In vielen deutschen Städten ist die Islamisierung und Orientalisierung deutlich sichtbar (hier am Beispiel der Sonnenallee in Berlin-Neukölln).

Von JASPER | Der Roman „Ruhrkent“ beschreibt die künftige Entwicklung des Ruhrgebiets zu einem von Deutschland unabhängigen orientalisch-islamischen Staat. Folgt auf den ethnischen Zerfall der Bundesrepublik also auch der territoriale Zerfall?

In „Ruhrkent“ wird die künftige Entwicklung des Ruhrgebiets und weiter Teile Nordrhein-Westfalens in drei Phasen vorgezeichnet. Erstens: Massenansiedlung islamischer Orientalen bis zur Umkehrung der ethnischen Verhältnisse zugunsten der orientalischen Siedler, zweitens: Ausrufung einer orientalisch-islamischen Autonomie als zwangsläufige politische Konsequenz der sozialen, kulturellen und nationalen Segregation, drittens: Gründung eines separaten, von Deutschland unabhängigen orientalisch-islamischen Staates.

Der Roman schließt mit der vagen Andeutung, dass dieser orientalisch-islamische Staat letzten Endes die verbleibenden Deutschen ausweisen, deportieren oder noch Schlimmeres mit ihnen anstellen wird. Panikmache oder realistische Einschätzung?

Phase 1:

Die Massenansiedlung von Orientalen hält unvermindert an, das Asylrecht wird von der Politik weiterhin zweckentfremdet und als Ansiedlungsrecht missbraucht. Jedes Jahr kippen die ethnischen Verhältnisse vor allem in weiten Teilen Westdeutschlands immer stärker zugunsten der orientalischen Siedler. Und obwohl schon seit Jahrzehnten Milliardensummen an Steuergeldern für die sogenannte „Integration“ der Gastarbeiter, Asylanten und deren eingebürgerter Kinder vergeudet werden, prägt nach wie vor eine weitgehende ethnische Segregation die orientalisch-deutsche Mischgesellschaft der westdeutschen Gegenwart. Wir sprechen von Parallelgesellschaften, in denen eingebürgerte Orientalen und Deutsche lediglich koexistieren, aber nicht wirklich interagieren.

Es ist nicht davon auszugehen, dass sich diese Herausbildung von Parallelgesellschaften in Deutschland jemals wieder rückgängig machen lassen wird. Im Gegenteil scheinen sich die interethnischen Fronten seit geraumer Zeit sogar zu verhärten, maßgeblich auch als Folge von Angela Merkels Massenansiedlung junger orientalischer Glücksritter seit 2015. Dieses orientalische Millionenheer hat zum einen das orientalisch-nationale Selbstbewusstsein unter den in Deutschland bereits eingebürgerten Türken und Arabern massiv aufgewertet, zum anderen die Deutschen stark verunsichert.

Beides, wachsendes Selbstbewusstsein hier, Verunsicherung da, wirkt segregationsbegünstigend: Die Orientalen meinen, es nicht mehr nötig zu haben, sich mit den sowieso aussterbenden Deutschen noch abzugeben, den Deutschen wiederum, auch wohlwollenden Deutschen, fällt es immer schwerer, mit den angesiedelten Orientalen unbedarft Kontakt zu pflegen. Vergewaltigungen, Anschläge und Morde, alles immer nach demselben Muster, haben das arglose Restvertrauen selbst unter vielen bislang naiven Deutschen schwer erschüttert. Diese zunehmende innere Distanz seitens der Deutschen ist natürlich spürbar, und die Orientalen reagieren darauf verständlicherweise trotzig mit weiterer Abschottung, weiterem Rückzug auf ihre eigenen nationalen Identitäten und auch weiterer Gewalt. Es bestehen derzeit nicht die geringsten Anzeichen, dass es irgendwie gelingen könnte, diesen Teufelskreis jemals aufzubrechen. Im Gegenteil: die seit langem bestehenden Parallelgesellschaften scheinen sich zu verhärten, auf beiden Seiten.

In den sich verfestigenden orientalischen Parallelgesellschaften entstehen zudem seit Jahren bereits eigene machtpolitische Institutionen: Sie unterhalten ihr eigenes Rechtswesen durch islamische Richter, sie haben in gewisser Form auch ihre eigenen Ordnungskräfte in Form der sogenannten „Clans“, die in bestimmten Teilen Westdeutschlands staatliche Polizeifunktionen verdrängt haben. Der schwache deutsche Staat antwortet auf diese machtpolitischen Veränderungen mit weiteren Zugeständnissen: Staatliche Institutionen werden systematisch orientalisiert, türkische Polizisten, türkische Lehrer und türkische Verwaltungsbeamte ersetzen deutsche Polizisten, deutsche Lehrer und deutsche Verwaltungsbeamte. Der Aufbau eigener orientalischer Institutionen vollzieht sich daher derzeit auf zwei Wegen: einerseits informell durch zwar nicht anerkannte, aber staatlich nicht mehr kontrollierbare eigene orientalische Machtträger, andererseits formell durch Ausweitung orientalisch-nationaler Einflussräume innerhalb der Beamtenschaft und staatlichen Verwaltung. Wir befinden uns also mitten in einem machtpolitischen Transformationsprozess: ausgehend von informellen orientalischen Parallelgesellschaften, die neben den Deutschen koexistieren, hin zu formellen orientalischen Machtstrukturen innerhalb des Staatsapparats, aus dem Deutsche aus ethnopolitischen Gründen bereits ganz systematisch hinausgedrängt werden.

Phase 2:

Diese informellen und formellen orientalischen Machtstrukturen, die sich derzeit überall in Deutschland ausweiten, lassen sich bei Bedarf natürlich leicht als politische und administrative Keimzellen für eine künftige eigene orientalisch-islamische Staatenbildung nutzen, insbesondere in denjenigen Gebieten, in denen die Orientalen in absehbarer Zeit die ethnische Mehrheit stellen werden. Dies ist im stark umgevolkten Westdeutschland in erster Linie in Nordrhein-Westfalen der Fall und dort ganz sicher vor allem im Ruhrgebiet. In solch einem künftig überwiegend türkisch und arabisch bewohnten Gebiet mit ebenfalls überwiegend türkischer und arabischer Beamtenschaft wird es eines Tages nur noch ein kleiner zusätzlicher Schritt sein, das ohnehin de facto bestehende eigene staatliche Gebilde auch offiziell zu proklamieren.

In „Ruhrkent“ geht der Ausrufung der Autonomie ein größerer Aufstand voran, auf den der deutsche Staat, wie üblich, mit neuerlichen machtpolitischen Zugeständnissen antwortet und Teile Nordrhein-Westfalens in eine weitgehend unabhängige orientalisch-islamische Selbstverwaltung entlässt. Die Erfahrung der vergangenen Jahrzehnte legt nahe, dass wohl tatsächlich die meisten deutschen Parteien eine derartige orientalische Autonomieforderung unterstützen würden, sofern sich irgendein geeigneter äußerer Anlass bietet. Sehr wahrscheinlich wäre eine Autonomie aber auch ohne Aufstand zu erreichen: Ähnlich wie in Katalonien ließen sich durch geschickt koordinierten Einsatz publikumswirksamer gewaltloser Methoden – Großdemonstrationen, Volksabstimmung – sehr wirkungsvolle Ansätze politischer Erpressung finden, denen eine Zentralregierung in Berlin – sofern sie überhaupt den Willen dazu hätte – nicht mehr viel entgegensetzen könnte. Abgesehen von praktisch bedeutungsloser historischer Romantik, das Ruhrgebiet seit schon immer deutsch gewesen, werden sich angesichts der umstrukturierten Bevölkerungsverhältnisse kaum noch sachliche Argumente finden lassen, die für einen Verbleib der ethnisch gekippten Teile Nordrhein-Westfalens im Bundesgebiet sprechen werden.

Bereits ein gewaltloses Vorgehen hätte daher ganz sicher gute Aussichten auf Erfolg, zumal das jeden Machtkonflikt letztlich entscheidende Mittel einer glaubwürdigen Gewaltandrohung alle Verhandlungsgespräche ohne Zweifel überzeugend begleiten würde. Der Versuch, eine orientalische Autonomie allein am Verhandlungstisch durchzusetzen, d.h. ohne Einsatz von Gewalt, dürfte deshalb sehr wahrscheinlich gelingen. Da sich bei sehr geringem eigenen Risiko also viel gewinnen ließe – ein eigenes islamisches Staatswesen mitten in Europa! –, wäre es rein machtpolitisch gesehen aus orientalischer Sicht ausgesprochen dumm, diese einfache politische Partie nicht zumindest einmal zu wagen. Und selbst wenn man den hier lebenden Siedlern nur die friedfertigsten Absichten oder auch völlige politische Blindheit unterstellen möchte, dürften machthungrige, strategisch denkende äußere Staaten wie die Türkei die Chancen dieser für sie sehr günstigen politischen Lage längst  glasklar erkannt haben. Diese Staaten sind angesichts der Millionen ihnen loyal ergebener Siedler in Deutschland natürlich Mitspieler um die künftige Machtverteilung hierzulande, sie haben ein starkes Interesse an einem eigenen Einflussraum in Mitteleuropa und werden, sobald sich die erste gute Gelegenheit zur Durchsetzung einer orientalischen Autonomie ergibt, nicht zögern, die ihnen bereits heute zur Verfügung stehenden innenpolitischen Kanäle entsprechend zu aktivieren.

Phase 3:

Dass die Gewährung von Autonomien im nächsten Schritt den Ruf nach vollständiger Loslösung und endgültiger Unabhängigkeit nach sich zieht, ist eine ganz typische politische Entwicklung, für die es genügend historische Beispiele gibt – besonders aktuell natürlich in Katalonien. Die Wahrscheinlichkeit, dass auf die Ausrufung einer orientalisch-islamischen Autonomie innerhalb Nordrhein-Westfalens eines Tages die Herausbildung eines von Deutschland weitgehend oder komplett unabhängigen islamischen Staates folgt, ist daher durchaus hoch. Deutschland hätte dann eine Art eigenen Gazastreifen an Rhein und Ruhr.

Bis zur Gründung eines wirklich unabhängigen orientalisch-islamischen Staatswesens auf dann einstmals deutschem Boden werden wohl noch einige Jahrzehnte vergehen. Aber es lässt sich aus den obigen Ausführungen doch erkennen, dass eine solche Entwicklung keineswegs unwahrscheinlich ist, sondern im Gegenteil mit einiger Plausibilität sogar den naheliegenden Endpunkt der gegenwärtigen gesellschaftlichen und machtpolitischen Prozesse innerhalb Deutschlands darstellt. Ob dieser Endpunkt dann tatsächlich zu extremen, völkerrechtlich und menschenrechtlich fragwürdigen Folgen für die letzten noch im Ruhrgebiet lebenden Deutschen führen wird – in „Ruhrkent“ scheint das Schlusskapitel auf Deportationen und Schlimmeres  hinzudeuten –, lässt sich aus heutiger Sicht nicht einschätzen, all solche Gedanken gehören natürlich in den Bereich der literarischen Phantasie. Die Frage wird sich ab einem bestimmten Zeitpunkt aber ganz sicher stellen, wer die Deutschen als ethnische Minderheit – auch vor dem Hintergrund der tragischen und grausamen Erfahrungen der christlichen Minderheiten im Orient – in einem mehrheitlich orientalisch-islamisch besiedelten und auch machtpolitisch orientalisch-islamisch kontrollierten Gebiet noch konkret physisch schützen wird.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

132 KOMMENTARE

  1. Alles arabisiert, nannte die Lehrerin aus Berlin, aus der Kölnischen Heide, Neukölln ihr Viertel!
    Von 123 Schülern einer Deutsch!

    Hier kann man schon sprechen von: LAND UNTER!
    Der Rest Deutschlands wird folgen!

  2. Wovon würde dieser Staat den existieren? Aber die Bundesdeutschen wären vermutlich blöd genug, diesen Staat durchzufüttern.

  3. @ Amos 23. November 2018 at 13:44

    NRW-Regierungen sind längst islamisch. Anders kann man sich den Mist dort nicht erklären.

  4. „Der Roman schließt mit der vagen Andeutung, dass dieser orientalisch-islamische Staat letzten Endes die verbleibenden Deutschen ausweisen, deportieren oder noch Schlimmeres mit ihnen anstellen wird. Panikmache oder realistische Einschätzung?“
    Man möge sich doch den Libanon anschauen. Die Geschichte gibt uns genug Beispiele.
    Ich bin an sich eine Leseratte. Ob „Unterwerfung“, „Das Heerlager der Heiligen“ oder Sachbücher von Ulfkotte und Sarrazin oder „finis germania“.
    Aber inzwischen habe ich das Gefühl, dass mir diese Lektüre auf die Gesundheit schlägt.
    Die Masse ist einfach zu bequem und blöd.
    Dass Jogi Löw Nasenpopel frisst ist interessanter als sich mit den Gedahren des ISlam zu beschäftigen.

  5. Die Neger bringen ,siflis, AIDS, uns andere Krankheiten nach Merkelland ,und IHNEN wird geholfen,die OMA muss sich mit der Krankenkasse, wegen Stützstrümpfen rumärgern.Ich wünsche jeder GRÜNEN matratze IHERN NEGER.
    Wir haben verloren ,und die LINKEN Matratzen, freuen sich .Jeder DEUTSCHE, der Kinder hat, dem muss ANGSR ung Bange sein und die OSISCHLAMPE ist Schuld darann.!!!!!!!!!!!!!!!!

  6. Die Wut zerfresst mich auch wir haben eine Esskultur, sie liegt in der Vergangenheit, einer muss kommen und mal Wildschwein am Spiess oder mit Tasche (Brot) anbieten, Millionen Wildschweine haben wir in Deutschland, das Fremde schadet unser Magen!

  7. Das ist alles so schrecklich deprimierend, dass man am liebsten auswandern möchte. Beim Lesen habe ich keinen Autor des Romans entdeckt. Kann man das Buch auch kaufen, oder nur unter dem Ladentisch?

  8. Dass die Gewährung von Autonomien im nächsten Schritt den Ruf nach vollständiger Loslösung und endgültiger Unabhängigkeit nach sich zieht, ist eine ganz typische politische Entwicklung, für die es genügend historische Beispiele gibt – besonders aktuell natürlich in Katalonien. Die Wahrscheinlichkeit, dass auf die Ausrufung einer orientalisch-islamischen Autonomie innerhalb Nordrhein-Westfalens eines Tages die Herausbildung eines von Deutschland weitgehend oder komplett unabhängigen islamischen Staates folgt, ist daher durchaus hoch. Deutschland hätte dann eine Art eigenen Gazastreifen an Rhein und Ruhr.
    ___________________________________
    „…vollständige Loslösung…“

    Aaach was,
    die wollen doch Zaster vom Steuer-Michel.

    Andererseits:
    Schutzgelderpressung und bereitwillige Zahlungen, von wem auch immer,
    mit welchem Ziel auch immer wie in Gaza wären denkbar.

  9. Ja, auch innerhalb der islamischen Parallelgesellschaften gibt es mehrheitlich „gutmenschlich“ geradezu religiös verblendete Menschen, die indem sie an die Worte ihrer Imame glauben und den Islam für das einzig wahre Gute und Richtige halten, nicht mitbekommen, wie abgrundtief Menschenrechtentrechtend und damit verabscheuungswürdig er eigentlich ist, wenn er den säkularen freiheitlich demokratischen Staat nicht bedingungslos akzeptiert und einhält. Diese verblendeten Menschen gibt es unter der indigenen Bevölkerung gegenüber der regierenden Politik genauso, durch die von allen öffentlich-rechtlichen und gleichgeschalteten privaten Merkelschönfärbeminaretten schallende Propaganda glauben sie tatsächlich, sie würden das Richtige wählen und merken dabei erst, das sie an dem Ast sägen auf dem sie sitzen und die Abschaffung ihrer angestammten Heimat wählen, wenn die eigene Tochter, Frau oder der Bruder irgendwo Erlebende(r) des achso neuen schönen sozialen Humanismus angeblich nie dagewesener Weltfriedensideologie war. Wer heute durch deutsche Großstädte egal zu welcher Tageszeit geht und weiter eine der Blockflöten wählt, dem ist ja nicht mehr zu helfen. Das dies aber derart viele offensichtlich Blinde sein sollen, das sie mehrheitlich die aktuelle Politik hofieren und wählen kann mir niemand glaubhaft machen. So wie schon Bundestagsserver erst gar nicht, dann viel zu spät und dann auch noch fehlerhaft eingeschaltet werden, wenn es um ernsthafte Volksbekundungen geht, wird auchan den achso freien Wahlergebnissen ganz sicher dramatisch manipuliert, aber leider wird es erst wieder die „Nachkriegstrümmerfrauengeneration“ zutage fördern, wer genau es wann und wie gemacht hat. Die Deutschen haben rein gar nichts gelernt aus ihrer Vergangenheit, sonst hätten sie keine der rotesten aller Bonzen als Zarin. Demokratie hat Pause, wo der Staat mit Divisionsstärke Andersdenkende schützen muß, von deren Kampfkraft selbst die marode „Verteidigungsarmee“ träumt. Nein, jeder kann wahrnehmen, wer hier vor wem geschützt werden muß, wer in diesem Land kriminell ist und in welcher extremen Stärke, als das diese „Wahlergebnisse“ noch jemand glauben dürfte. Beendet einmal sofort sämtliche staatlichen Förderungen an dubiose Vereine, NGO´s und Organisationen – keine Staatskohle mehr kartellartig verschachtelte Regierungsprivatarmeen und Beendigung der Fiskalisierung politischer Werbung und dann entsprechend unbeeinflusste Wahlen – da wird Demokratie draus!

  10. Schreibknecht 23. November 2018 at 13:48

    Wovon würde dieser Staat den existieren? Aber die Bundesdeutschen wären vermutlich blöd genug, diesen Staat durchzufüttern.

    Schau dir den Kosovo an.

  11. „Bis zur Gründung eines wirklich unabhängigen orientalisch-islamischen Staatswesens auf dann einstmals deutschem Boden werden wohl noch einige Jahrzehnte vergehen.“

    Frau Dr Merkel, die in ihrem kleinen Köpfchen alles vom Ende her denkt, bedauert jetzt schon zutiefst, dass sie dann zu alt sein wird, noch das Interesse eines lokalen Kalifen für seinen Haarem zu erwecken.

    Und auch der gute Onkel wird wahrscheinlich keine Anstellung mehr als Obereunuche finden.

    Alles absurd?

    Ich habe noch die Schweiz des mittleren Ostens kennengelernt. Die Vorstellung, dass der Libanon zu einem islamischen Shithole werden sollte, war für alle damals völlig undenkbar.

  12. „Aaach was,
    die wollen doch Zaster vom Steuer-Michel.“

    „Die“ und sich selbst ernähren?
    Eher hauense widder ab.

  13. Falls man’s überhaupt so nennen sollte ist das einzig „beruhigende“ an der Sache – für mich – die, dass die Moslems es noch nie auf die Reihe gebracht haben, selbst irgendwelche Technologien zu entwickelt… ich denke hierbei insbesondere an die ganze Waffen- und Kriegsindustrie… Und wenn ich nicht irre, ist es auch deutsche Ingenieurskunst, die dazu beiträgt, dass – wie in Israel – funktionstüchtige Zäune gebaut werden können.

    Letztlich heißt das: es gibt hier mE ein eindeutiges Abhängigkeitsgefälle zu unseren Gunsten. Auch, wenn das derzeit (noch) nicht genutzt wird… scheint ja (noch) nicht zwingend notwendig zu sein…

  14. Ein Niedergang der erschreckend billigen, niederträchtigen und vermeidbaren Art und Weise und mit laaaaaaaanger Ansage – aber 87 Prozent der Michelbürger haben es wohl nicht mehr anders verdient. In NRW sogar noch weniger…

  15. Im Gegenteil: die seit langem bestehenden Parallelgesellschaften scheinen sich zu verhärten, auf beiden Seiten.

    Und das ist auch gut so. Das, was uns immer als Lösung angepriesen wird, nämlich Integration, würde die ethnische und kulturelle Existenz des deutschen Volkes langfristig nachhaltig zerstören. Es muss sich voneinander trennen, was nicht zusammengehört.

  16. Laut “ Welt “ liegt die AfD in Sachsen z. Zt. mit 24 % auf Platz 2 hinter der CDU 29 %.
    Die Grünen liegen bei 8 %.
    Da geht noch was bis September 2019 !
    AfD vor CDU und Grüne unter 5 % !

  17. es wird geteilte Städte geben, auf der einen seite die muselaken und auf der anderen seite wir, durchtrennt von einer 15 Meter hohen Mauer oder so ähnlich.

    Es wird so kommen müssen um sich zu schützen, wartet ab.

  18. „…Loslösung und endgültiger Unabhängigkeit nach sich zieht, ist eine ganz typische politische Entwicklung, für die es genügend historische Beispiele gibt – besonders aktuell natürlich in Katalonien.“

    Also Katalonien ist ein anderer Fall. Das ist ein Volk, das früher schon selbständig war und von Spanien dann erobert wurde. Das kann man mit der islamischen Eroberungsstrategie nicht vergleichen.
    Da böte sich besser der Kosovo oder auch Pakistan an. Man könnte auch die ganze islamische Ausbreitung in den 1400 Jahren dafür heranziehen. 1400 Jahre gewaltsame Ausbreitung und Infiltration.
    Das wäre überhaupt das Wichtigste, einen historischen Bericht über die islamische Ausbreitung zu verfassen.
    Deutschland ist aber insofern ein Sonderfall, als daß das ansässige Volk sich völlig widerstandslos dem Eroberer unterwirft, ja ihn sogar bettelt sein Land zu übernehmen.
    Was soll man zum Deutschen Volk noch sagen: „…törrichter ist kein Volk auf Erden“.
    Ansonsten spiegelt dieser Artikel auch meine Vorstellungen wieder, und das schon seit über 30 Jahren.
    Nur ein Wunder kann unser Volk noch retten. Es muß irgendwas außergewöhnliches passieren.
    Vielleicht schon heute am Freitag?

  19. Parallelgesellschaft -> Gegengesellschaft -> Gegenstaat

    Das ist kein Parallelstaat, sondern ein Gegenstaat mit eigenen Gesetzen, eigener Regierung, eigener Rechtsprechung, eigenen Medien und Kommunikationskanälen.

  20. Es hat alles (mindestens) zwei Seiten:

    Die Separation ist e i n e Säule des Islam,
    ohne die bricht er zusammen.

    Andererseits ermöglicht die Separation hervorragend den „Segen von oben“.

    Hoch das Bein!

  21. Prinzipiell alles richtig, wie hier bereits gesagt: Siehe Libanon.

    Einzig der Begriff „Parallelgesellschaften“ stört mich. Es sind keine Parallel-, sondern Gegengesellschaften. Eine Parallelgesellschaft ist z.B. die Japanische Community in Düsseldorf. Man lebt nebeneinander her, aber in die gleiche Richtung, ohne Punkte, wo man sich notwendiger Weise kreuzen müsste/ würde.

    Darüber hinaus wäre es derzeit kontraproduktiv für die Islamischen Gemeinschaften, so etwas wie Autonomie zu fordern. Sie können doch schon so leben, wie sie wollen, mit allem drum und dran. Wenn ein Mann seine Frau hier ungestraft in einen Niqab stecken kann und sie fünf Meter hinter ihm herzulaufen hat, er halal essen kann, überall Moscheen vorfindet und vom „Ungläubigen“-Staat Geld bekommt, sofern er es braucht… was will der denn dann noch mehr? Bzw wo ist dann noch der Unterschied zu einem islamischen Land? Höchstens die – hier korrekter Weise angesprochene – Notwendigkeit, es zu akzeptieren, wenn 100m weiter Mädchen im Bikini am Badesee Cocktails trinken. Aber an sowas wird ja auch schon fleißig dran gesägt.

    Oder noch krasser im UK: Da ist es doch inzwischen Standard, dass innerfamiliäre Angelegenheiten von irgendwelchen Imamen geregelt werden und der Staat duldet das.

    Mich würde mal interessieren, ob es inzwischen in Neukölln oder Beirut oder Damaskus gefährlicher ist, mit Kippa/ als schwules Pärchen händchenhaltend/ zum Christentum missionierend/ etc. rumzulaufen.

  22. Millionenfache Rückwanderung ist die einzige Lösung!

    Mindestens 5 Millionen Problemfälle müssen wir wieder loswerden, und wenn es 500 Milliarden Euro kosten sollte. Alle anderen Lösungsversuche sind zum scheitern verurteilt und wurden in anderen Ländern längst erfolglos ausprobiert. Schweden Integration der Problemfälle ist gescheitert, Dänemark Integration gescheitert, Frankreich/Niederlande/Österreich/Belgien/Australien/Kanada usw. überall ist die Integration der Problemfälle gescheitert.

  23. isabela1 23. November 2018 at 14:10

    Laut “ Welt “ liegt die AfD in Sachsen z. Zt. mit 24 % auf Platz 2 hinter der CDU 29 %.
    Die Grünen liegen bei 8 %.
    Da geht noch was bis September 2019 !
    AfD vor CDU und Grüne unter 5 % !
    ————————————————————————————————————————
    Das ist zu wenig für die AFD. Das hieße ja, daß die Wähler wieder zurück zur CDU wandern würden.
    Ich plage mich schon seit 3 Monaten mit AFD-Eintrittsgedanken. Sollte jedoch in Sachsen im nächsten Jahr die AFD nicht stärkste Partei werden, ziehe ich mich ins Privatleben zurück.

  24. Laut “ Welt “ liegt die AfD in Sachsen z. Zt. mit 24 % auf Platz 2 hinter der CDU 29 %.
    _______________________________________

    Wer hat von meinem Tellerchen gegessen?
    Wer hat da wieder dran rum,
    wer hat da wieder rauf- und runtergegüllnert?

  25. Tja, der ‚Orient‘ und das mohammedanische Afrika ist schon länger „judenfrei“ (bis auf Israel natürlich) … und inzwischen so gut wie „christenfrei“ … die bereits mohammedanisch dominierten Gebiete in Europa (Kosovo etc.) haben sich inzwischen zu eigenen ‚Staaten‘ separiert, der Anteil ‚Andersgläubiger‘ geht dort rapide gegen Null.
    Was also wartet auf das christliche Resteuropa? — Jeder darf 1x raten, danke.

    Übrigens:
    Das hat natürlich nichts mit einer bestimmten religiösen Weltanschauung zu tun – sagen uns unsere Regierenden und deren Spezialisten für heikle Fragen aller Art.

  26. Anusuk 23. November 2018 at 14:15

    Das wäre überhaupt das Wichtigste, einen historischen Bericht über die islamische Ausbreitung zu verfassen.
    —————
    Darüber existieren ganze Buchreihen, liest nur keiner. Die gewaltsame Ausbreitung des Islams seit Mohammeds Zeiten ist bestens dokumentiert. Man könnte beim Lesen erfahren, daß die Muslime es niemals nötig hatten, eine Mehrheit zu haben, Gewalt reichte, die Dhimmis gaben bis auf wenige Ausnahmen Ruhe. Die Deutschen sind keine Ausnahme, sie unterscheiden sich von anderen unterworfenen Völkern nur dadurch, daß sie das freudig zu begrüßen scheinen.

    Wer einen Eindruck gewinnen will, wie sich Deutsche ihre Niederlage schönreden, der sollte die wirklich gelungenen Folgen der Sendung „Bares für Rares“ anschauen. Da kommen Besitzer von Kleinodien und Raritäten, deren Wert von den Experten eingeschätzt wird. Mag die Schätzung nun stimmen, oder nicht, egal. Wenn das kostbare Stück z.B. 1 000 Euro wert sein soll, und einer der Händler es für die Hälfte ersteigert, dann stellt sich der Verkäufer anschließend vor die Kamera und erklärt, wie zufrieden er
    ist mit dem erzielten Betrag.

    Das finde ich, ist typisch deutsch!

  27. Laut “ Welt “ liegt die AfD in Sachsen z. Zt. mit 24 % auf Platz 2 hinter der CDU 29 %.

    Wer´s glaubt, wird selig.
    Hosianna!

    „24“, „29“,
    vielleicht hat einer, vielleicht hawwense die Wechsel verbuxelt.

  28. Demoskopie (bzw. „Demoskopie“),
    alles schön und gut.
    Wenn da nur nicht diese elendigen Wahlen wären!
    Wozu braucht man die?
    Da m u s s man doch beim Auszählen e bissl nachhelfen!

  29. Outshined 23. November 2018 at 14:18

    Und die demographische Explosion dieser Gegengesellschaft wird unsere Heimat von Innen heraus langsam vernichten da eine Integration nicht stattfindet.

    Siehe Photo oben, das ist nicht mehr Berlin/Deutschland, das ist Kairo oder Karatschi.

  30. Serbien wurde das Kosovo unter Tränen aus dem Leib gerissen. Kann sich aber nun ohne muslimischer Bevölkerung zum Vorteil entwickeln. Langfristig wäre dies ein ähnliches Modell für Deutschland. Natürlich müsste man dann NRW als muslimisch autonome Region abschenken und durchfüttern, denn dazu wären die Türken/Araber, nachdem die Hochindustrie nach Ostdeutschland evakuiert wurde, nicht ansatzweise fähig.
    Für mich die einzig relativ friedliche Lösung, um die Weiche noch vor dem Crash der aufeinander zufahrenden Kulturen umzulegen. Ost(Mittel)deutschland wird wohl in 20 Jahren das Kernland Deutschlands sein.

  31. BePe 23. November 2018 at 14:32

    Siehe Photo oben, das ist nicht mehr Berlin/Deutschland, das ist Kairo oder Karatschi.

    Wir bejemen uns mit Karachi Intifada!

  32. Ich habe den Roman seit seinem Erscheinen bereits dreimal gelesen. Abgesehen vom Inhalt ist er sprachlich wunderbar geschrieben. Ich liebe Autoren, die meisterhaft ihre Sprache beherrschen und mit ihr „spielen“ können, wie Goethe oder Shakespeare. Dieses Buch zu lesen war ein Genuss und es verdient sehr viel mehr Aufmerksamkeit. Falls der anonyme Autor hier mitliest: Bravo!! Hat er oder sie noch weitere Bücher geschrieben?

  33. @UAW244 23. November 2018 at 14:34
    Serbien wurde das Kosovo unter Tränen aus dem Leib gerissen. Kann sich aber nun ohne muslimischer Bevölkerung zum Vorteil entwickeln. Langfristig wäre dies ein ähnliches Modell für Deutschland. Natürlich müsste man dann NRW als muslimisch autonome Region abschenken und durchfüttern, denn dazu wären die Türken/Araber, nachdem die Hochindustrie nach Ostdeutschland evakuiert wurde, nicht ansatzweise fähig.
    Für mich die einzig relativ friedliche Lösung, um die Weiche noch vor dem Crash der aufeinander zufahrenden Kulturen umzulegen. Ost(Mittel)deutschland wird wohl in 20 Jahren das Kernland Deutschlands sein.

    Seh ich ähnlich. Ich rechne im günstigten Fall mit einer Sezession Mitteldeutschlands von der BRD mit Anschluß an die Visegradgruppe. Das wäre wohl das Beste. Deutschland ist als Ganzes nicht mehr zu halten, deshalb muß man sich auf die ethnisch stabilen Kernregionen zurückziehen und diese dann verteidigen.

  34. Für die „Übergangsgenerationen“ hier in D (oder anderswo) wird das sicherlich nicht schön… aber, bis zum Ende gedacht… wenn „wir“ erst mal alle weg sind… und „die“ dann ganz alleine unter sich… vielleicht mit den Negern … und wenn „die“ dann nicht noch genetische Quantensprünge hinlegen, enden das für die Nachkommen der ganzen Sippen dort, wo auch des Fischers Frau wieder zurückkatapultiert wurde … Mantje mentje timpe te, Buttje Buttje in de See … und das stelle ich mir dann für die „Endzeitbewohner“ auch alles andere als schön vor, aber gerecht :-))

  35. Am besten wird es sein, man baut die Mauer an der Zonengrenze wieder auf und evakuiert alle AfD-Wähler aus der islamischen Westzone nach Mecklenburg, SA und Brandenburg.
    Die Industrie dann wieder um Halle-Leipzig und an den Küstenstädten angesiedelt, Wissenschaft in Jena, Leipzig, Dresden, Greifswald, Rostock und Potsdam.
    Berlin muss auch dichtgemacht werden, ist verloren!
    Alte Verbindungen wieder nach Osten aufbauen, Einführung der Wehrpflicht, auch für Frauen….und dann kann man aus der Ferne zusehen, wie Westeuropa vor die Hunde geht!
    Das gesamte Gesindel natürlich rauswerfen!
    Vll. landen dann irgedwann mal wieder die Amerikaner in der Normandie, falls die nicht auch schon durch Überfremdung mit Negern und Südamerikaner total vor die Hunde gegangen sind. Dann helfen blos noch die Russen, Chinesen und Vietnamesen als Schutzmacht…….

  36. Diese Entwicklung habe ich schon 2009 vorausgesehen und in den Verschiedenen Kommentarbereiche gepostet und hierbei das Beispiel Vielvölkerstaat Jugoslawien erwähnt ! Selbst Helmut Schmidt hatte vor einer Jugoslawisierung noch Deutschland gewarnt. Ja… es wird zu einer islamischen Landnahme in Deutschland zwangsläufig kommen müssen. Nach einem jahrelangen Bürgerkrieg gegen den Islam in Deutschland, wird diese schließlich durch Gebietsabtrennungen beigelegt werden können !
    So und nur so wird es hier ablaufen !!! Ähnlich verlief es in Jugoslawien mit Kosovo , Bosnien – Herzegowina !!

  37. @ Persian-Zartoshti 23. November 2018 at 14:12

    es wird geteilte Städte geben, auf der einen seite die muselaken und auf der anderen seite wir, durchtrennt von einer 15 Meter hohen Mauer oder so ähnlich.

    Es wird so kommen müssen um sich zu schützen, wartet ab.

    Effektiver als Mauern sind unter Hochspannung gesetzte Elektrozäune. Wer sich denen nur nähert, bekommt einen Lichtbogen zu spüren, aber nur einmal.

  38. Zwangsheirat in Berlin:
    Sie sind unter 16,
    werden verschleppt und vermählt

    berliner-zeitung

    Es sind Zahlen, die erschrecken: Einer neuen Studie zufolge wurden im Jahr 2017 570 von versuchter oder erfolgter Zwangsverheiratung in Berlin bekannt. Das erklärte der Berliner Arbeitskreis gegen Zwangsverheiratung. Experten gehen davon aus, dass die Dunkelziffer sogar noch höher ist.
    Insgesamt wurden 1164 Einrichtungen aus dem Antigewaltbereich sowie Jugendämter, die Polizei, Migrations- und Frauenprojekte, die Frauen- und Gleichstellungs- sowie Integrationsbeauftragten sowie sämtliche Schulen und Flüchtlingsunterkünfte befragt. 420 Einrichtungen haben den Erhebungsbogen beantwortet. Die Umfrage erhebt nicht den Anspruch, repräsentativ zu sein. Dennoch zeigen die Ergebnisse, dass die „Form der Gewalt in Berlin in einem signifikanten Ausmaß gegeben ist“, hieß es.

    Das sind die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage zur Zwangsheirat in Berlin:
    In 2017 sind insgesamt 570 Fälle von (versuchter oder erfolgter) Zwangsverheiratung bekannt geworden.
    Mit 93 % waren größtenteils Mädchen und Frauen betroffen. 7 % der Betroffenen waren männlich.
    Bei knapp der Hälfte der Jungen und jungen Männer sowie bei vier Frauen war den Beratungseinrichtung deren Homosexualität bekannt.
    Die meisten Betroffenen waren zwischen 16 und 21 Jahren alt. Bei den männlichen Betroffenen war die Gruppe der 16-17-Jährigen mit 42 Prozent am stärksten vertreten. Während 27 Prozent der betroffenen Frauen älter als 26 Jahre waren, sind es bei den gleichaltrigen Männern 13 Prozent. Jünger als 16 Jahre waren 12 Prozent der weiblichen sowie 3% der männlichen Betroffenen.
    In 482 Fällen wurden Angaben zur Staatsangehörigkeit gemacht: 25 Prozent der Betroffenen besaßen die deutsche Staatsangehörigkeit. In 444 Fällen lagen Hinweise zum Migrationshintergrund vor. Ca. 48 Prozent der Betroffenen hatten arabische, 20 % hatten türkische Wurzeln. 15 Prozent stammten aus Ländern des Balkans (Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawiens sowie Bulgarien und Rumänien), 6 Prozent aus kurdischen Gebieten. 83 Prozent der Betroffenen hatten einen muslimischen Hintergrund, weitere Betroffene waren christlichen, jüdischen oder yezidischen Glaubens.
    In mehr als der Hälfte (283 Fällen) der bekannt gewordenen Fälle war die Zwangsverheiratung noch nicht erfolgt, sondern die Betroffenen berichteten von konkreten Planungen bzw. befürchteten, zwangsverheiratet zu werden. Allerdings wurden auch 221 Fälle von vollzogenen Zwangsverheiratungen konstatiert, die mit 87 % überwiegend außerhalb Deutschlands stattfanden. In 71 Fällen berichteten die Beratungseinrichtungen von einer Verschleppung ins Ausland !

  39. Vielleicht wird es auch nicht so lange dauern.
    Die ungelöste Frage ist ja, we werden wir die wieder los. Unsere Polizei, obwohl bewaffnet ist dazu schon nicht mehr fähig!
    Und was passiert, wenn aus irgendeinem Grund unser netter Sozialstaat aufhört Geld auszuspucken und diese netten Leute anfangen Amok zu laufenn?
    Dieses Sozialexperiment kann nur böse enden.
    Hier gibt es ein neues Buch was beschreibt was passiert, wenn der Terror sich ausweitet. IS Terroristen starten vor Venedig eine Atomrakete die 400 km über Berlin explodiert. Durch diesen EMP Schlag fallen Strom und PCs und Handys und Autos aus, und dann beginnt der Islam Aufstand.
    Merkel (im Buch A. Merde.) kriegt auch ihr Fett ab. Macht richtig Spaß!
    Von Martell, „Dann gehen die Lichter aus“ bei Amazon: https://www.amazon.de/dp/B071751CFM
    Wenn sowas passiert müssen wir uns nicht nur warm anziehen, dann geht es im wahrsten Sinn des Wortes um die Wurst!!
    Wohl bekomms!

  40. BePe 23. November 2018 at 14:32
    Outshined 23. November 2018 at 14:18
    Und die demographische Explosion dieser Gegengesellschaft wird unsere Heimat von Innen heraus langsam vernichten da eine Integration nicht stattfindet.
    Siehe Photo oben, das ist nicht mehr Berlin/Deutschland, das ist Kairo oder Karatschi.
    ——-
    Wie ich schon schrieb:
    scheylock 23. November 2018 at 14:16
    Parallelgesellschaft -> Gegengesellschaft -> Gegenstaat
    Das ist kein Parallelstaat, sondern ein Gegenstaat mit eigenen Gesetzen, eigener Regierung, eigener Rechtsprechung, eigenen Medien und Kommunikationskanälen.

    Dieser Gegenstaat existiert, und von dort aus wird Deutschland islamisiert. Dieser Gegenstaat duldet keinen anderen neben, um oder über sich, nicht einmal unter sich, sondern anstatt! Muslimfunktionäre können das täglich so äußern, einige Glaubenskämpfer in unregelmäßigen Abständen vorpreschen, aber unsere deutsche Regierung, unsere Kirchen, Institutionen, unsere Medien wissen alles besser, das Wort wirklicher Experten auf dem Gebiet, von Orientalisten alter Schule, das gilt nicht, sondern „edle Wilde“, Experten durch Geburt, die erzählen den Deutschen, wie’s ist mit Islam und „Islamismus“.

    Auch das ist deutsch: Romantik einerseits, Besserwisserei andererseits: Es herrschen die Bieder-Meier.

  41. „Ich geh‘ Bäcker!“

    04.09.2011

    In Berlin-Kreuzberg lassen die Grünen ihre Wähler im Stich. Wer seine Kinder nicht in eine Schule mit 95 Prozent Migrantenanteil schicken möchte, hat Pech gehabt.

    Jette Unger indes kam gemeinsam mit ihrer besten Freundin in die staatliche Einzugsschule. Die beiden Mädchen waren die einzigen beiden deutschen Kinder in ihrer Klasse. Das machte ihnen selbst nichts aus, schließlich gehörten sie zu den Klassenbesten! Die Eltern aber sahen das anders. „Wir merkten, dass Jette viel später flüssig lesen und schreiben lernte als Kinder von befreundeten Familien“, sagt Christian Unger. „Das hat sich locker um ein ganzes Jahr verschoben.“

    Das achtjährige Mädchen imitierte derweil den Slang ihrer Mitschüler und verkündete morgens am Wochenende: „Ich geh‘ Bäcker!“

    https://www.welt.de/print/wams/politik/article13583089/Ich-geh-Baecker.html

    Es bewahrheitet sich also:

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    ➡ Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspruch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  42. Hahaha….
    Es wird noch Jahrzehnte Dauern…
    Ab dem 11.12.018 sind alle Flüge nach Germony Weltweit Ausgebucht?
    Die Wegbereiter der UN Packt und das SPD und Grüne jetzt schon ein Monatliches Geld Geschenk an alle Plant die sich innerhalb der Offenen Grenzen Deutschlands Aufhalten(Bürgergeld, Statt H4.)
    Jeder und jedes soll ein Monatliches Geldgeschenk, vom Steuerknecht aufgebracht und von Politikdarsteller verteilt, Erhalten. (jedwedige Kretik ist laut UN Pakt Verboten)
    Saubere Umwelt mitten in Essen und Dortmund, mit Bachlauf und Forellen, Gemüse Erntefrisch von der Eigenen Scholle und ein Monatliches Geldgeschenk an alle.
    PS neuste Umfragen bescheinigen:
    Grüne erhalten 100% Zustimmung für ihre Politik der offenen Unkontrollierten Grenzen und den Geldgeschenken an alle.
    „Geldverleiher in Afrika Finanzieren jedem das Flugticket nach Germony..“ (Anfragen ab dem11. 12)

  43. Sued-Badener 23. November 2018 at 14:52
    @ Persian-Zartoshti 23. November 2018 at 14:12

    Ihr scheint Euch ja schon mit der Landnahme abzufinden und nur noch zu überlegen, wie man das am besten organisiert. Auch das finde ich typisch deutsch!

  44. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 23.11.2018

    Sexuelle Belästigung: Flüchtlingsblogger Aras Bacho bestreitet Vorwürfe

    LEMGO. Der Flüchtlingsblogger Aras Bacho hat vor dem Amtsgericht Lemgo die Vorwürfe bestritten, er habe mehrere Frauen und Mädchen sexuell belästigt und begrapscht. „Ich kann mir die Vorwürfe nicht erklären. Ich bin mir ganz sicher, daß ich das nicht gemacht habe“, sagte B. am Freitag in der Verhandlung .Er warf den geladenen Zeugen zudem vor, ihre Aussage abgesprochen zu haben und die Unwahrheit zu sagen. /b>Auf die Frage des Richters, welches Motiv die mutmaßlichen Opfer dafür hätten, erläuterte B., es habe in seiner Ausbildungsklasse Streit gegeben, da er mit Mitschülern, die nicht an ihrer Zukunft arbeiteten, nichts zu tun haben wollte. Er habe immer seine Hausaufgaben gemacht, die die anderen dann hätten abschreiben wollen. Als er sich irgendwann geweigert habe, sei er gemobbt worden.Vorwurf: Mitschülerinnen ins Ohr gestöhnt. Auf die Frage, ob und warum er in der Klasse einen Pornofilm auf dem Handy gezeigt habe, antwortete B., er habe nur den Anfang des Videos gezeigt. Daß er Mitschülerinnen ins Ohr gestöhnt habe, bestritt der Syrer jedoch. Er leide wegen seiner Flucht an Depressionen und stöhne deswegen manchmal. Sollte er dies in der Nähe von Mädchen getan haben, sei das nicht gezielt geschehen. Vor Gericht bestätigte sich zudem, daß es wegen mehrerer Vorfalle mit Bacho eine Schulkonferenz gab, in deren Folge er in eine andere Klasse versetzt wurde, die nur aus Jungen bestand.Eine 18 Jahre alte Schülerin beschuldigte B. am Freitag vor Gericht, er habe sie mehrere Male so stark an Gesäß und Brust gegriffen, daß sie Schmerzen erlitt. Sie sei darauf mehrfach zur Klassenlehrerin gegangen, um sich zu beschweren. Diese habe jedoch nichts unternommen. Allerdings habe sich dann eine Religionslehrerin eingeschaltet und sei mit ihr zur Polizei gegangen, wo sie im Mai Anzeige gegen Bacho stellte. Zu einem Urteil kam es am Freitag jedoch nicht, weil eine weitere geladene Zeugin nicht erschien. Der nächste Verhandlungstag ist nun für den 11. Dezember angesetzt.B. bestritt gegenüber der JUNGEN FREIHEIT die Vorwürfe. Dem 1998 geborenen Kolumnisten (u. a. HuffPost, Vice) wurde vorgeworfen, an seiner ehemaligen Schule in Lemgo, dem Lüttfeld-Berufskolleg, sowie im Schulbus mehrere Frauen und Mädchen begrapscht zu haben.Gegenüber der JF hatte der Flüchtlingsblogger im Oktober das noch als „Fake“ bestritten. Nichts daran stimme. Von einem Prozeß sei ihm nichts bekannt, eine Vorladung habe er nicht erhalten. Als ihn die JF mit der geplanten Veröffentlichung der bevorstehenden Verhandlung jedoch nochmals per E-Mail konfrontierte, verschwanden sein Account auf Twitter sowie seine Fan-Seite bei Facebook.Bacho sorgte in der Vergangenheit vor allem in den sozialen Medien mit Forderungen und provokanten Äußerungen immer wieder für Empörung und Aufregung. Mal meinte er, AfD-Wähler hätten in Deutschland „nichts zu suchen“ und Wutbürger sollten Deutschland verlassen, mal gestand er, viele Syrer würden in Deutschland bei der Angabe ihres Alters nicht die Wahrheit sagen.Für Bacho gehören Handys zur Grundversorgung von FlüchtlingenAuch fand B., ein Handy gehöre zur Grundversorgung von Flüchtlingen, der Staat solle ihnen daher Mobiltelefone finanzieren. Über die wütenden Reaktionen, die er von Lesern deshalb erntete, schrieb B. im Oktober 2016 auf HuffPost: „Es ist traurig, was für Kommentare mancher deutsche Wutbürger über uns Flüchtlinge im Internet verbreitet. Es ist schon unglaublich, wie oft und wie heftig wir beschimpft werden.“Oft war vermutet worden, B. existiere gar nicht, sondern sei eine Kunstfigur von Journalisten, die so rechte Leser in den sozialen Netzwerken provozieren wollten. Im Januar führte die JF jedoch ein Interview mit B. und sprach mit ihm über seine provozierenden Texte. Im September zog der „Faktenfinder“ der ARD nach und präsentierte seinen Lesern B. als Paradebeispiel gelungener Integration.Die Überschrift lautete damals: „Der Jeside, den es angeblich nicht gibt.“ Mit der heutigen Verhandlung am Amtsgericht Lemgo hat B. einen weiteren Beweis für seine Existenz geliefert. https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2018/sexuelle-belaestigung-fluechtlingsblogger-aras-b-bestreitet-vorwuerfe/

  45. @ Exm3m 23. November 2018 at 14:58

    Hat unsere Militärische Führung keine Eier in den Hosen? Nur eine Militärintervention wird dieses Land noch retten können.

    Nee, diese Zeiten sind längst passé. Seit der Haufen von Flintenuschi feministitsch geführt wird, kann man nicht mehr von richtigem Militär sprechen, das ist geplante Wehrkraftzersetzung.

  46. Pedo Muhammad 23. November 2018 at 15:03

    kuffar, extrem herabwuerdigendes Wort fuer UNglaeubige

    Kuffar heißt „der Undankbare“.

    Linke und Grüne sind undankbar. Beide hassen ihre Vorfahren, sie hassen Gott, ihre Nation und sie hassen alle Menschen, die ihren Staat voranbringen wollen.

    Deswegen bekommen wir jetzt den Islam. Weil wir undankbar sind. Weil wir Kuffar sind.

    tja

  47. Letztendlich ist es egal. Die Eliten haben Jahrzehntelang den Anstand bekämpft, das Volk hat sich alles gefallen gelassen aber den Terror mit „nicht Fortpflanzung“ quittiert.
    Die Vernichtung der Mitbestimmung in den Betrieben, den Lohndumping mit Einwanderung aus völlig anderen ethnischen Kulturkreisen betrieben, die man natürlich sich vollkommen selbst überlassen hat und jetzt überrascht tun?
    Und damit der Pöbel nicht anfängt in die Parlamente und Villenviertel zu gehen und die Verursacher aller verkommenen Zustände mit samt Brut auf die Scheiterhaufen zu schmeißen, werden Millionen von Analphabeten in das Land geflutet, damit der Pöbel beschäftigt ist.

    Die Villenviertel sind bestens umzäunt und bewacht. Die Fenster sind aus Panzerglas….
    Die wissen ganz genau was sie für verkommene Schweine sind. Ganz genau….

    Aber der Deutsche hat genau das seit 70 Jahren mit seinem Wahlverhalten befürwortet, deswegen sollte der Deutsche auch gefälligst die Schnauze halten, wissen das es genau so kommt, konnte man vorher!

  48. @ scheylock 23. November 2018 at 15:06

    Ihr scheint Euch ja schon mit der Landnahme abzufinden und nur noch zu überlegen, wie man das am besten organisiert. Auch das finde ich typisch deutsch!.

    Eigentlich nicht. Meine Antwort bezog sich eher auf eine effektive Technik von Grenzschutzzäunen allgemein. Mir wäre es am allerliebsten, nicht als letzte Lösung die Städte teilen zu müssen, sondern das ganze Gesockse vorher rauszuwerfen.

  49. Wenn diese Eindringlinge ihre eigene ethnische Autonomie ausrufen, dann gibt’s nur eins:
    Abschottung, Sperrung aller Zufahrtstraßen, Verhinderung von Lebensmittellieferungen,
    kein Zu- und Abgang etc.

    Dann wollen wir doch Mal sehen, wie lange sie durchhalten! Noch sind wir in der Überzahl.

  50. Man kann es einfach nicht fassen. Sind denn so viele Deutsche geisteskrank. Trotz dieser Auswüchse liegt die AfD immer noch nicht bei 80%.

  51. da gibts doch die einfachste Lösung: Mauer 20 Meter hoch und elektrisch geladener Zaun zusätzlich, alle Deutschen und ander Ausländer raus wie Japaner, Italiener, Spanier und Griechen. Alle 250m ein Gatling MG 50 und 1 Scharfschütze, Kaliber 12 Schussweite 2500m. Dann sollen diese Großmäuler mal schauen wie sie alleine zurecht kommen, sind doch alles Fachkräfte dürfte doch für die eine Kleinigkeit sein sich zu entfalten. Raus zu uns nur mit Visa dann. Warenaustausch ja aber nur gegen sofortige Bezahlung, Ware gegen Geld

  52. Es ist egal in welche Stadt du fährst, Deutscheland ist nur noch auf dem Land zu ertragen.Da sind man kaum Windelträgerin und den ganzen anderen Dreck,Allah kack mal!

  53. Wie ich immer sage,was wir gerade erleben ist Evolution in Reinkultur,
    der Schwache wird vertrieben und ausgerottet,das mussten schon die
    Neandertaler erfahren,die der Invasion aus Afrika unterlegen waren…
    Also liebe Leuts, kämpfen wollt ihr nicht,dann sitzt es auf dem Sofa aus,
    solange man es euch noch gestattet,dort sitzen zu dürfen…
    Die Logik der Natur wird sicherlich nicht vor Deutschland halt machen,und
    den Deutschen,braucht dieser Planet ,genauso wenig wie er überhaupt Menschen braucht.
    Vor allem keine,die nur noch Planlos rumschwurbeln und sich Phantasiegebilde erschaffen wollen!

  54. Zu diesem Thema habe ich übrigens noch eine Frage.

    Es ist immer öfter zu lesen (und ich habe es auch ein, zwei Mal schon selber mitbekommen), dass inzwischen immer mehr Mietshäuser und Häuserzeilen fest in Türkischer/ Kurdischer/ Arabischer Hand sind und regelrecht Kaufabsichten auch im Vorfeld schon bei den derzeitigen Besitzern in der Nachbarschaft angekündigt werden.

    Hat jemand Erklärungen dafür, warum das in den letzten Jahren so zugenommen hat? Staatl. Leistungen geht ja nicht. Kann natürlich sein, dass da einige enorm gespart haben über die letzten zwanzig, dreißig Jahre, aber das derzeitige Ausmaß bei den momentanen Immobilienpreisen macht micht doch etwas stutzig.

  55. Die Segregation funktioniert auch andersrum.

    Ich sehe diesen Staat schon lange nicht mehr als den meinen, diese Politiker schon lange nicht mehr als die meinen und dieses System nicht als das meine.

    Das ist nicht mehr meine Solidargemeinschaft. Dafür rühre ich keinen Finger mehr.

    Ein Staat, dem das „neue Volk“ die Loyalität verweigert und dem das „alte Volk“ ebenfalls die Loyalität aufkündigt muß zwangsläufig untergehen.

    Egal, wieviel Schulden er macht, egal wieviel Geld er druckt und egal wie sehr er auf so windige Weise sein Klientel pampert – er ist nur ein „Koloss“ auf tönernen Füßen und wird früher oder später fallen.

  56. deutsche land jetzt zweite türkei und islamischer staat

    die landeier haben teilweise einen vorgeschmack bekommen am ende wird es bei ihnen so wie dort auf den foto sein

  57. aber um es kurz zu machen, in den Zusatzprotokollen zum 2 + 4 Vertrag steht immer noch das 4-Mächte Statut festgeschrieben und das werden weder die Briten noch die US Amerikaner zulassen. Genau wie die Russen nicht zulassen dass die USA Truppen in Ostdeutschland stationiert

  58. Outshined: klar ist das so, wurde sogar vom türkischen Staat finanziell gefördert. Ganze Straßenzüge haben die inzwischen aufgekauft, manchmal auch mit sanften Gewaltdrohungen. Ich weiss das von einem Hausverkäufer in meiner Stadt (Nürnberg-Südstadt Wölckernstraße / Landgrabenstraße)

  59. UAW244 23. November 2018 at 14:34

    Serbien wurde das Kosovo unter Tränen aus dem Leib gerissen. Kann sich aber nun ohne muslimischer Bevölkerung zum Vorteil entwickeln. Langfristig wäre dies ein ähnliches Modell für Deutschland. Natürlich müsste man dann NRW als muslimisch autonome Region abschenken und durchfüttern, denn dazu wären die Türken/Araber, nachdem die Hochindustrie nach Ostdeutschland evakuiert wurde, nicht ansatzweise fähig.
    Für mich die einzig relativ friedliche Lösung, um die Weiche noch vor dem Crash der aufeinander zufahrenden Kulturen umzulegen. Ost(Mittel)deutschland wird wohl in 20 Jahren das Kernland Deutschlands sein.
    ——————–
    ——————–
    Anders als die Serben geben die Deutschen ihre Heimat freiwillig auf und nennen das „Buntheit“ und glauben wahrscheinlich auch dann noch an „Integration“, wenn sie sich in Reservaten wiederfinden.
    Leider werden 30 oder 35 Prozent im Osten nicht ausreichen, um wenigstens so eine Art Restdeutschland zu bewahren.
    Aber eines Tages werden sich nicht nur wir, sondern auch die heutigen Kriecher und Bücklinge von ihren Kindern und Enkeln fragen lassen müssen, wie es dazu kommen konnte (einmal mehr wiederholt sich die Geschichte, denn dieselbe Frage hatte ich als Kind meinen Großeltern gestellt).
    Und was unsere toleranzbesoffenen LGTB´s betrifft, werden sie in 20 oder 30 Jahren mit ganz anderen Fragen konfrontiert werden.

  60. Schon 2002 habe ich einer araberaffinen Freundin (heute nicht mehr)geschrieben, dass das Raumschiff ERDE schon längst von den Mohammedanern entführt worden ist, Die Deutschen, und auch andere Nationen haben es nur noch nicht erkannt.

    Heute sehe ich, dass ich recht hatte, aber die Mehrheit der Deutschen hat es immer noch nicht erkannt, und das wird wohl auch vorläufig so bleiben.

  61. Ich glaube, wir haben schon den Mars besiedelt. Gestern sprach ich mit einer Bekannten, die vermutlich seit 3 Jahren dort lebt. Sie war total überrascht ob meiner Sorgen und Befürchtungen und meinte: Ach ich lebe in LaLaLand.

  62. Und weil die Rest-Deutschen ja alle Nazis sind, müssen sie natürlich weiterhin die Sozialkohle, so wie jetzt auch schon, dann an das neu entstehende islamische Staatsgebilde abdrücken.

  63. Outshined 23. November 2018 at 15:24
    Genau weiss ich das ja natürlich auch nicht,allerdings sollte man mal
    an die Geldwäsche denken, wahrscheinlich wurde der halbe,zum Verkauf stehende
    Ostteil unserer Republik ebenfalls an Mafiosi verscherbelt, weil es kein Finanzamt
    interessierte woher das Geld kommt oder kam…
    Es ist doch genauso mit den Türkenläden und Dönerbuden, soviele
    können ganz einfach keinen Gewinn abwerfen, wie in manchen Vierteln oder
    Einkaufsstraßen existieren.
    Es interessiert auch diesen Staat nicht,bzw, die wissen dies alles ganz genau und gehen nicht
    dagegen vor, oder halt nur „Feigenblatt“ mässig.
    Sonst könnten diese Türken,Libanesen-und was weiss ich noch für Clans nicht existieren, und ihre
    Mafiösen Strukturen aufbauen.

  64. ZDF mit “ Freudschen Versprecher “ Live auf Sendung , schon gehört

    OT,-….Meldung vom 23.11.2018 – 13:47

    AfD – Panne bei Beitrag zu Alice Weidel in „heute“-Nachrichten

    Berlin Das ZDF sieht in die Zukunft: „heute“-Sprecher Christian Sievers hat eine Entscheidung verkündet, die noch gar nicht gefallen war.Prophezeiung – oder Panne? In der Vorabend-Ausgabe der „heute“-Nachrichten hat Sprecher Christian Sievers ein Thema angekündigt, das an dieser Stelle der Sendung noch gar nichts zu suchen hatte. Weil es offiziell noch gar nicht entschieden war. Konkret sagte der Sprecher in der ZDF-Sendung, nachdem ein Thema abgeschlossen war, das nächste an: „Der Bundestag hat die Immunität der AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel aufgehoben“, sagte er. Worüber allerdings offiziell zum Zeitpunkt der Sendung im Bundestag beraten wurde.heute“-Moderator Sievers mit Panne – das Wichtigste in Kürze: Bei „heute“ im ZDF leistete sich Moderator Sievers eine Panne. Er meldete, dass der Bundestag die Immunität von AfD-Fraktionschefin Weidel aufgehoben hätte Das Problem: Der Bundestag hatte darüber zu dem Zeitpunkt noch gar nicht entschiedenSchnell korrigierte sich Sievers: „Nein“, das Thema käme doch noch nicht, „wir machen jetzt tatsächlich zunächst diese Meldung“. Um dann über externe Berater in der Bundeswehr zu besprechen. Tatsächlich wurde der Fall Weidel später in der Sendung noch aufgegriffen – allerdings da auch weiterhin ergebnisoffen. „An dieser Stelle eine Klarstellung“, sagte der ZDF-Moderator.„Der Bundestag hat die Immunität der AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel bisher nicht aufgehoben.“ Und weiter: Der zuständige Ausschuss des Bundestags hat am Abend darüber beraten, deine Entscheidung ist noch nicht bekannt.“Das ZDF hat sich auf Twitter zu dem Vorfall geäußert. „In den heute-Nachrichten wurde versehentlich gemeldet, der Bundestag habe die Immunität der AfD-Fraktionschefin Weidel aufgehoben. Der Fehler wurde noch in der laufenden Sendung korrigiert“, heißt es in einem Tweet als Antwort auf einen Nutzer.Dieser fragte vorher: „Wissen ZDF-Chefs schon vorher, wie der #Bundestag entscheiden wird?“ Auf Twitter sorgt der Beitrag für Diskussionen. Dem ZDF und anderen Medien wird immer wieder vorgeworfen, dass sie vom Staat gelenkt wären und manipulieren würden. Auch diese Vorwürfe muss sich der Sender und Moderator Siewers jetzt in den Nutzerkommentaren über sich ergehen lassen. https://www.waz.de/kultur/fernsehen/panne-heute-verkuendet-weidel-beschluss-ohne-grundlage-id215855823.html

  65. @annetopas 23. November 2018 at 15:20
    Für den Durchschnittsbürger gibt es, falls überhaupt, dementsprechend wenige Anlässe dafür, das zu überdenken, was „normal“ ist.
    Geschichte ist für ihn nicht mehr als eine Folge von Ereignisse. Er erkennt nicht, dass die Ereignisse, die er sieht und durchlebt, tatsächlich in die Wirklichkeit hinein manipuliert wurde.
    Dieses „höhere Wissen“ wird von ihm ferngehalten, damit er leichter kontrolliert werden kann, zusammen mit den anderen zahllosen Millionen seiner Mitmenschen, die in derselben, unerleuchteten, schlecht informierten Art und Weise leben.

  66. lorbas 23. November 2018 at 15:02

    “ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern. “

    Wahnsinn! Nicht nur, dass diese Pseudoakademiker aus der 3-Welt nur BRD-Realschulniveau besitzen, sondern auch, dass dieses Niveau bei nur noch 93 IQ-Punkten liegt. Eigentlich bildet die Realschule die künftigen Facharbeiter aus, mit 93 IQ-Punkten kann man aber unmöglich einen MINT-Ausbildungsberuf erlernen, da scheitert man schon beim Einstellungstest. Ein MINT-Facharbeiter benötigt ca. 105-110 IQ-Punkte, so war es jedenfalls noch in 90ern. Für ein Hochschulstudium muss man mindestens 125+ IQ-Punkte haben.

  67. Sued-Badener 23. November 2018 at 14:52

    @ Persian-Zartoshti 23. November 2018 at 14:12

    es wird geteilte Städte geben, auf der einen seite die muselaken und auf der anderen seite wir, durchtrennt von einer 15 Meter hohen Mauer oder so ähnlich.

    Es wird so kommen müssen um sich zu schützen, wartet ab.

    Effektiver als Mauern sind unter Hochspannung gesetzte Elektrozäune. Wer sich denen nur nähert, bekommt einen Lichtbogen zu spüren, aber nur einmal.

    So abwegig, wie es zunächst scheinen mag, ist der Gedanke geteilter Städte nicht.

    In Nordirland war es ja zwischen Katholiken und Protestanten ebenso. Schußwechsel und Bombenattentat waren an der Tagesordnung. Der Friede zwischen den Konfessionen dort ist immer noch recht brüchig.

    Um wieviel härter und brutaler könnte erst der Konflikt zwischen einem „erwachten“ orthodoxen Islam und einem hedonistischen „Volk von Ungläubigen“ werden.

  68. Vorher passiert noch viel anderes. Jetzt zB. habe ich eine Mitteilung von Mainnova (Stromlieferant) bekommen in denen die neuen Preise angekündigt werden. Natürlich ist es so teuer geworden, weil 70% des Strompreises auf staatlichen Abgaben basiert. EEG-Umlage, Mehrwertsteuer, Ökösteuer und Stombeschaffung im Ausland. Merkel und die Grünen ruinieren gerade den Industriestandort Deutschland. Die richtigen Deutschen werden den kommenden Agrarstaat eh verlassen. Wie hab ich es hier bei Pi von einem Kommentator gelesen: AUSWANDERN ODER DURCHDREHEN:

  69. es ist bereits unumkehrbar
    Millionen von neuen muslischen Glücksrittern sind im Lande
    die nur eines wollen, schnelles Geld anstatt Ihr Land und Ihre Familie zu beschützen — warum holt man eigentlich Frauen / Mädchen ins Land und lässt die Männer dort um zu kämpfen ??

    Einzig die deutschen Blödweiber sind daran Schuld

    die alten arabischen Strukturen sind bereits seit langem auf Geldwäsche durchorganisiert, Dönerläden, Sishabar, Glücksspiel, Gebrauchtwagenhandel (mit denen sich auch super Drogen transportieren lassen) sind nur Deckmäntel für das richtige Geld
    und wir ? PENNEN und glotzen Fussball

    wir paar Hansel bei PI erreichen nichts , gar nichts

    ich habe letzte Woche alleine 20 für PI rekrutiert die jetzt täglich lesen – vielleich hilft das wenn wir an alle unsere Mailadressen den link zu PI senden

    doch an der Tatsache „shithole “ ändert das nichts mehr

  70. Blimpi: ja du hast recht, in Leipzig hat sich die italienische Mafia eingekauft nach 1992 im ganz großen Stil. Niemand hat danach gefragt woher das Geld stammt. Als ich ein Haus gebaut habe kam gleich ein Schreiben vom Finanzamt, „kommen sie bitte mit Sparbüchern und Kontoauszügen um den Nachweis zu führen woher das Geld stammt“ wobei das Finanzamt genaue Kenntnisse über mein Einkommen hatte

    In Hamm wurde im ganz großen mit Stil Schwarzgeld über Strohmänner / Strohfrauen Immobilien gekauft, war damals ein Skandal weil da auch Hartz IV Bezieher Millionen EUR investiert hatten in ganze Häuserblocks

  71. Outshined 23. November 2018 at 15:24
    Zu diesem Thema habe ich übrigens noch eine Frage.

    Es ist immer öfter zu lesen (und ich habe es auch ein, zwei Mal schon selber mitbekommen), dass inzwischen immer mehr Mietshäuser und Häuserzeilen fest in Türkischer/ Kurdischer/ Arabischer Hand sind und regelrecht Kaufabsichten auch im Vorfeld schon bei den derzeitigen Besitzern in der Nachbarschaft angekündigt werden.

    Hat jemand Erklärungen dafür, warum das in den letzten Jahren so zugenommen hat? Staatl. Leistungen geht ja nicht. Kann natürlich sein, dass da einige enorm gespart haben über die letzten zwanzig, dreißig Jahre, aber das derzeitige Ausmaß bei den momentanen Immobilienpreisen macht micht doch etwas stutzig.
    ——–
    Das ist konkrete Landnahme. Das glaubt einem ja immer niemand, wenn man das sagt: Das ist ab jetzt bis zum Jüngsten Gericht islamisches Land. Wenn das jemand wegnehmen will, wenn der muslimische Besitzer das z.B. an einen Ungläubigen verkaufen will, hat jeder Muslim Recht und Pflicht, gegen Käufer und Verkäufer mit Gewalt vorzugehen.

    Ich rate zu studieren, wie das mit Israel ist, den 23% des Palästinensischen Mandatsgebietes, und mit Jordanien, dem kleinen Rest von 77% des Mandatsgebietes. Die 23% müssen zurückerobert werden, und in den 77% darf kein Quadratmeter Land an einen Juden verkauft werden. Christen sind als Dhimmis geduldet.

  72. scheylock 23. November 2018 at 15:50

    Outshined 23. November 2018 at 15:24
    Zu diesem Thema habe ich übrigens noch eine Frage.
    Hat jemand Erklärungen dafür, warum das in den letzten Jahren so zugenommen hat?
    ————————————————————————————————————————–
    Ja klar. Die gesamte Großfamilie liefert Geld beim Patrichaten ab. Selbst von Sozialhilfe wird da in den Clan investiert. Ist aber ein alter Hut der stillschweigend geduldet wird.

  73. Outshined 23. November 2018 at 15:24

    Zu diesem Thema habe ich übrigens noch eine Frage.

    Es ist immer öfter zu lesen (und ich habe es auch ein, zwei Mal schon selber mitbekommen), dass inzwischen immer mehr Mietshäuser und Häuserzeilen fest in Türkischer/ Kurdischer/ Arabischer Hand sind und regelrecht Kaufabsichten auch im Vorfeld schon bei den derzeitigen Besitzern in der Nachbarschaft angekündigt werden.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    als muslimischer Bittsteller bekommt Du ein Darlehen einer Bank in Köln, Zinsfrei-
    Damit wird das Haus gekauft, ein Teil der Mieteinnahmen geht an den Käufer, Grundlage ist dass nur Muslimische Mieter zugelassen werden – thats it . und das ist die Wahrheit. Das Geld kommt aus der Türkei

  74. nairobi2020 23. November 2018 at 15:32
    Blimpi 23. November 2018 at 15:36
    Mainstream-is-overrated 23. November 2018 at 15:47
    scheylock 23. November 2018 at 15:50
    Hagen von Tronje 23. November 2018 at 15:55

    Interessant, danke. Ich war mir nicht sicher, ob das nur mir so vorkam/ auffiel, aber da bin ich ja wohl nicht der einzige. Gleiches gilt für die ganzen dicken AMG Mercedes C-Klassen, die ich in letzter Zeit durch die Stadt fahren sehe.

  75. Wie Mohammedaner in andere Staaten reinfluten und dann in den Wirtsstaaten mit Terror, Krieg, Gewalt, Massakern und mehr Gewalt ihre eigenen Staaten bis Übernahme fordern, kann man an unzähligen Beispielen sehen:

    – Kosovo in Serbien
    – „Palästina“ in Israel
    – Jammu und Kaschmir in Indien
    – Philippinen (Mindanao, „Südphilippinisches Kalifat“)
    – Thailand (Süden soll Kalifat werden)
    – Birma (das erfundene Volk -> reingelatschte Moslems aus dem islamischen Bangladesch – der Rohingya will Staat im Staat, will die ganze Provinz Rakhine als islamischen Staat rauslösen)
    – mit Afrika und seinen Kalifaten will ich erst gar nicht anfangen…

  76. Die Wahrscheinlichkeit, dass auf die Ausrufung einer orientalisch-islamischen Autonomie innerhalb Nordrhein-Westfalens eines Tages die Herausbildung eines von Deutschland weitgehend oder komplett unabhängigen islamischen Staates folgt, ist daher durchaus hoch.

    Blödsinn. Die K***nucken kommen hierher, um sich von den linksgrün indoktrinierten Deutschen durchfüttern zu lassen. Sie sind weder intellektuell fähig noch willens, einen eigenen Staat zu gründen. Wenn der Wirt verstirbt, ziehen die Parasiten weiter.

  77. Am Besten finde ich immer:“Der Volkszorn brodelt“!
    Ja genau, und deswegen wählt der Grün….
    Was brodelt da?
    Die Deutschen betteln um die Peitsche….die Gier darum, ist das Einzige das „brodelt“!

    Die paar mit Verstand wählen die AfD…aus Widerstand.
    Letztendlich sitzen aber im Vorstand nicht lauter Guido Reils, sondern die ehemaligen Hinterbänkler der etablierten Vereine und wartet darauf, wann die nächste Leiche aus dem elitären Keller durch den Kakao gezogen wird.

  78. VivaEspaña 23. November 2018 at 16:21
    Ministerin Barley trifft zwielichtigen George Soros! – Stephan Brandner – AfD-Fraktion im Bundestag
    ——-
    Ich finde nicht, daß George Soros zwielichtig ist.
    Der ist einer der ausgeleuchtetsten Zocker der Welt.

  79. Blick in die deutsche Zukunft!

    Eines Morgens, ich schlief noch fest, da wurde ich wach vom Ruf des Muezzin, der über Lautsprecher von der benachbarten Moschee an mein Ohr drang. Ich hatte mich längst daran gewöhnt. Früher war sie mal eine Kirche, aber das ist lange her.

    Die wenigen Deutschen, die noch in unserer Gegend wohnen, schicken ihre Kinder fast alle in die Koranschule, damit sie es später leichter haben, sich zu integrieren. In den Schulen wird inzwischen hauptsächlich in Arabisch unterrichtet, manchmal auch in Russisch oder Türkisch, je nach der Mehrheit. Die Klassen werden entsprechend zusammengestellt.

    Meine Frau hat wieder Arbeit gefunden, in einem arabischen Restaurant, als Aushilfe. Da Ausländer bei der Arbeitsplatzvergabe jetzt vorrangig behandelt werden, ist das ein großes Glück. Ich muß vorläufig nicht mehr zum Arbeitsamt. Gestern sagte mir mein Berater, Herr Ben Mehdi, ich sei als Deutscher ohne Arabischkenntnisse nicht mehr vermittelbar, und hat mir einen Sprachkurs in Aussicht gestellt. Wieder gehe ich ohne spürbaren Erfolg nach Hause.

    Würde jetzt gerne ein Bier trinken, aber das habe ich mir schon vor längerer Zeit abgewöhnt. Da Bier nun in Deutschland kaum noch gekauft wird, sind die Preise in ungeahnte Höhen geschnellt. Ich trinke jetzt schwarzen Tee. Bei gutem Wetter oft vorm Haus. Nicht anders sieht es mit Fleisch aus. Wie gerne würde ich mal wieder eine Schweinshaxe essen, aber Schweinefleisch bekommt man hier nur noch „unter der Hand“, für rund 49 SYP pro Kilo. Ich habe meine Ernährung jetzt völlig umgestellt. Viel Gemüse, Lamm und CousCous.

    Oft, wenn ich aus dem Fenster des längst verfallenen und übel riechenden Mietshauses, in dem wir wohnen, sehe, stelle ich mir die vorbeilaufenden Frauen ohne Kopftücher vor, und wünsche mir insgeheim, mal wieder eine schlanke Blondine zu sehen.

    Ich weiß, daß meine Fantasien verwerflich und völlig inakzeptabel sind, darum rede ich ja auch mit niemandem darüber. Ganz selten, vielleicht ein, zwei mal im Jahr, sehe ich von Weitem mal eine Frau, die ihre Haare ungeniert zeigt.

    Früher pfiff der ein- oder andere bierbäuchige Bauarbeiter hinter ihr her. Heute höre ich Parolen, wie: „Du deutsche Sau, wo ist Dein Kopftuch?“.

    Ich schalte meinen Fernseher ein, um ein wenig zu entspannen. Ein Nachrichtensprecher sagt, daß auf Druck diverser Parteien, vor allem aber der „Partei des rechten Weges“, im Bundestag das Gesetz, welches den Kopftuchzwang auch für deutsche Frauen vorschreibt, ab dem nächsten Monat beschlossene Sache sei. Das ist natürlich etwas anderes. Wenn sich die deutsche Frau dann auch noch dagegen auflehnt, dann muß sie sich nicht wundern, wenn sie beschimpft oder gar verprügelt wird.

    Jetzt muß ich mich aber auch mal selbst loben, denn meine Frau trägt schon seit einer ganzen Weile ein Kopftuch. Ich wurde auf den Unmut meiner Mitbürger gegenüber meiner Frau aufmerksam, als man ihr arabische Schriftzeichen in die Autotür unseres alten Opels ritzte. Na ja, wir mußten ihn sowieso verkaufen. Was ich festgestellt habe, ist, daß sich die Freundlichkeit gegenüber meiner Frau durch das Tragen ihres Kopftuches um ein Vielfaches erhöht hat.

    Allein im Gemüseladen an der Ecke wird sie manchmal freundlich behandelt, und bekommt auch bessere Ware, als früher. So gänzlich wollte der Wandel dann aber doch nicht gelingen, denn gerade die Araberinnen, die gerade rüber im längst verrotteten Park ihre Kinder beim Spielen beobachten, akzeptieren meine Frau noch nicht so ganz. Barbara ist einfach zu schlank.

    Ich riet ihr zu einem langen Mantel, in den sie sich hinten und vorne ein Paar Kissen einnähen sollte, um ihre unansehnliche Schlankheit zu kaschieren. Stück für Stück arbeiteten wir daran, endlich geduldet zu werden. Sie sitzt jetzt ab und zu schon unten bei den Frauen, auch wenn es mit der Sprache noch nicht so gut klappt.

    Heute Nachmittag brachte man meine Frau ins Krankenhaus. Verdacht auf einen Hitzschlag. Wir haben 34 Grad im Schatten. Ich kann nicht so recht glauben, was mir die Ärzte erzählen. Sie reden davon, daß der Mantel mit den Kissen nicht die richtige Kleidung für dieses Wetter sei. Ich denke, daß sie sich daran gewöhnen wird. Wenn sie wieder entlassen wird, werde ich sie nach Kräften dabei unterstützen, diese kommunikationsfördernde Maßnahme fortzusetzen.

    Meine Frau ist wieder zu Hause. Sie ist fast wieder rehabilitiert. Zwar wird ihr noch oft schwindelig, aber das muß nichts mit dem Hitzschlag zu tun haben. Ich glaube, daß sie noch nicht so ganz mit dem Apfeltabak aus der Wasserpfeife klar kommt, den ihr der Chefarzt Prof. Dr. Baschad al Arabi zur Entspannung empfohlen hatte.

    Man kann uns eigentlich als Leidensgenossen ansehen, da auch mich in den letzten Tagen Brechdurchfälle plagen. Den Gang zum Arzt wegen solcher Kleinigkeiten können wir uns lang´ schon nicht mehr leisten. Außerdem sind die arabischen Ärzte maßlos überbelastet, und meinem ehemaligen deutschen Hausarzt warfen unbekannte in der letzten Woche einen Molotow-Coktail ins Hoffenster. Dr. Krause starb noch im Krankenhaus an seinen schweren Verbrennungen. Der Staatsschutz wurde eingeschaltet und ermittelt nun gegen eine zweiköpfige, vermutlich rechtsradikale Splittergruppe.

    Gerade eben kam mein Sohn Max aus der Schule. Vor noch einem Jahr ersetzte er „ch“ in einem Wort mit „sch“. Das hörte sich wirklich schrecklich an. Zum Beispiel: „Isch woas nisch, alder, hab voll nisch die Peilung…krass alder.“ Seine Lehrerin Frau Arimeh al Bülbül erklärte mir, daß dies ein ganz normaler Vorgang in der Entwicklung eines Jugendlichen sei, und ich mir keine Sorgen zu machen brauche. Irgendwie beruhigte mich das schon, aber ich hatte noch meine Zweifel. Heute muß ich sagen, daß sie Recht hatte.

    Max spricht nur noch selten deutsch, und wenn, dann sehr gebrochen. Ich beneide ihn ein wenig, da es mit meinem Sprachkurs noch immer nicht so voran geht, wie ich es mir wünsche. Na ja, Kinder lernen eben schneller und sind aufnahmefähiger.

    Selbst meine Frau kann schon besser arabisch als ich, weil sie unten im Park mit den anderen Frauen viel mehr Chancen auf ihre Sprachbildung hat, als ich in 90 Minuten am Abend in der Volkshochschule bei Lehrer Selahatin Erkan.

    Unser Max ist das einzige Kind in der Klasse, das deutsche Eltern hat. Oft schämen wir uns ein bißchen dafür, aber wir halten ihn dazu an, sich so gut es geht anzupassen.

    Gerade habe ich das Radio eingeschaltet. Ich mußte fast 30 Minuten nach einem deutschsprachigen Sender suchen. Es wird wirklich Zeit, daß ich meine Vokabeln intensiver lerne, dann müßte ich nicht ständig am Sendersuch-Rädchen meines alten Transistorradios kurbeln, sondern verstünde die neue Muttersprache. Alle Sender wurden dem jeweiligen Bevölkerungsanteil angepaßt.

    Der Sprecher sagt, daß ab nächstem Jahr der „Tag der Deutschen Einheit“ wegfalle, und durch den „Tag der Deutschen Schande“ ersetzt werden würde, durch den die Greueltaten der Deutschen in der Vergangenheit weiter aufgearbeitet werden sollen. Sozusagen gegen das Vergessen.

    Ich schäme mich dafür, daß meine Eltern damals, als noch Zeit war, das Land zu retten, nicht den Mut hatten, den Anfängen zu trotzen.

  80. Outshined 23. November 2018 at 15:24

    Das sind ja auch v.a. die kriminellen Clans, die das im organisierten Verbrechen erlangte Geld mit Immobilienkäufen waschen.
    Das Regime schaut dabei zu:

    „Geldwäsche in Deutschland – ein Staat verliert die Kontrolle
    In Deutschland werden Milliarden an Schwarzgeld gewaschen. Doch offenbar schweigen Notare oder Makler über Auffälliges – wohl auch, da es an Kontrollen fehlt.“

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kaum-ueberwachung-geldwaesche-in-deutschland-ein-staat-verliert-die-kontrolle/23120348.html?ticket=ST-418038-yafg2nbD2J1eDYnXFaTG-ap2

    Geld fließt sicher auch aus Saudi-Arabien etc.
    Die Moslembrüderschaft kauft beispielsweise Liegenschaften in Ostdeutschland:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161804136/Muslimbruderschaft-breitet-sich-in-Sachsen-weiter-aus.html

    Ergebnis: Nix passiert. Hat keinerlei Konsequenzen.
    In Moscheen wird zu Mord und Totschlag aufgerufen; trotz Kenntnis der Behörden bleiben die Terror-Brutstätten offen und gut besucht; Erdogan, der den „Graue Wölfe“-Gruß beim Staatsbesuch in der BRD macht, wird hofiert, die plumpe Matrone lässt sich beim Besuch in der Türkei grundsätzlich vor Türken-Fahnen platzieren- ebenso das Würstchen Maas-, während Putin eine russische hinter sich stehen hat:

    https://f1.media.brightcove.com/8/64007844001/64007844001_5308019629001_STILL-68-MMV989351-TDE.jpg?pubId=64007844001&videoId=5308019272001

    https://anfdeutsch.com/uploads/de/articles/2018/09/20180906-20180906-erdogan-maasbff1e0-image-29e4671-image.jpg

    http://cdn3.spiegel.de/images/image-1225432-860_poster_16x9-icrw-1225432.jpg

    Die ISlamisierung Deutschlands wird aktiv gefördert und wird seitens des Regimes gewollt.

  81. Sehe ich anders. Warum nur ein Stück von der Torte, wenn du sie ganz haben kannst. In Berlin sind die ja schon ähnlich weit.

  82. Es gibt keine Parallelgesellschaften sondern nur Konkurrenzgesellschaften. Den Parallelität bedeutet, in die gleiche Richtung zu gehen, nicht aber den gleichen Ort einzunehmen.

    Das kann man bei den Moslems auf den öffentlichen Plätzen, Straßen etc. nicht behaupten.

  83. einerderschwaben 23. November 2018 at 16:09

    Es gibt in Köln Nähe HBF tatsächlich zwei „Islamische Banken“, Namen weiß ich gerade nicht.

    Aber stimmt, wenn ich mich recht entsinne, sind da ja die Kredite zinslos – da gab es auch einen speziellen Begriff für. Das wäre so gesehen ein rentables Geschäftsmodell, wobei mir beim Gedanken an eine „Islamische Immobilienblase“ gerade ein unwillkürliches Lachen entfuhr.

  84. Egal wo der ISlam auftaucht und sich niedergebärt – es gibt Ärger, schlimmstenfalls Krieg. Das ist so sicher wie das „Allahu Kackmal“ in den Hassbunkern.

  85. Wenn der Typ von einst heute den zweiten Teil „Sonnenallee“ drehen würde, dann wäre das eine Tragödie und Mehrkill täte es auf den Index setzen.

  86. “ auch wohlwollenden Deutschen, fällt es immer schwerer, mit den angesiedelten Orientalen unbedarft Kontakt zu pflegen……..“

    Soso, also doch nur kollektive Geistesgestörtheit der noch deutschen Mehrheitsgesellschaft oder wieso gibt es dann nicht längst ein generelles Betätigungsverbot für sogenannte „Grüne“ ?

  87. Plombenfresser 23. November 2018 at 15:21
    Es ist egal in welche Stadt du fährst, Deutscheland ist nur noch auf dem Land zu ertragen.Da sind man kaum Windelträgerin und den ganzen anderen Dreck,Allah kack mal!
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    viele , die es sich leisten können ziehen raus aus den Städten .. im Berliner Speckgürtel gut zu beobachten und nehmen z.T. 4 h Fahrt hin und zurück mit Auto in kauf oder bahn .. wohnen dann schön ruhig und wählen aber grün oder CDU


  88. Ich freunde mich immer mehr mit der Idee einer SEZESSION an.

    Da der „WESTEN“ nicht nur geistig-moralisch, sondern auch von seiner Bevölkerungsstruktur und Wahlverhalten kaum noch als DEUTSCHLAND bezeichnet zu werden verdient hat, sollte man die innerdeutsche Grenze wieder aufbauen und den WESTEN ganz allein seine „WELTBÜRGER-Nichtkultur“ bzw. „Willkommens-Selbstabschaffungs-Kultur“ feiern lassen……….von mir aus bis der Arzt kommt.

    Lieber separat in „Dunkeldeutschland“ leben, als sich weiter von linksgrünen Oberlehrern und geistig amoklaufenden 68er-Produken zum „Weltbürger“ nötigen zu lassen.

    Jemand Einwände, angesichts der inzwischen eingetretenen Zustände in westdeutschen Großstädten, wie etwa im Kalifat NORDRHEIN-WESTFALISTAN, in KRANKFURT am Main oder im Bundes-Slum BÜRLÜN® ???

  89. Dumm Deutschland ist am Ende wenn ich sehe wie sich dieses Volk von den fremden Kulturen besetzen lässt und die Wähler ergeben sich ihrem Schicksal.

  90. aperson 23. November 2018 at 18:55

    WICHTIGER HINWEIS !! PETITION BETREFFEND DES UN MIGRATIONSPAKT!!!
    Nachdem 21 Petitionen NICHT zugelassen wurden – wurde nun eine zugelassen!!

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_11/_01/Petition_85565.nc.html

    bitte teilt und verbreitet es! HINWEIS!!
    Unfassbarer Weise endet die PETITION NACH DER Unterzeichnung!
    Ich denke das sagt ALLES.

    KLEINE BITTEN (frz. PETITION) an den KERKERMEISTER verhindern keine UMVOLKUNGSVERBRECHEN !

    Da 20 von 21 „Bittgesuchen“ schlicht in der ABLAGE KREISRUND verschwanden, erübrigen sich solche Einfältigkeiten, man könne damit IRGENDETWA ändern.

    Wer anderer Meinung ist, soll mit seiner ILLUSION einfach selig werden. AMEN ….

  91. zum symbolbild „parallelstaat“

    wie machen die damen im mohammedanertum –
    zb die im bild mit dem blauen 3x streifensportanzug –
    dass der hinterkopf unterm kopftuch wie mit einer saugglocke
    nach achtern gezogen aussieht,
    und warum machen die das ?

  92. @Muna38 23. November 2018 at 19:52

    Dumm Deutschland ist am Ende wenn ich sehe wie sich dieses Volk von den fremden Kulturen besetzen lässt und die Wähler ergeben sich ihrem Schicksal.

    Dazu folgende Zitate :

    Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Einzug gefunden hat in die Geschichtsbücher der Besiegten und von der nachfolgenden Generation geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.

    Walter Lippmann, US-amerikanischer Journalist, Schriftsteller und Medienkritiker (1889-1974)

    *

    Deutschland ist eine Art Canossa-Republik geworden, eine Republik der Reue.
    Aber wenn man die Moral zur Schau trägt, riskiert man, nicht ernst genommen zu werden. (…)
    Für mich als Este ist es kaum nachzu­vollziehen, warum die Deutschen ihre eigene Geschichte so tabuisieren, daß es enorm schwierig ist, über das Unrecht gegen die Deutschen zu publizieren oder zu diskutieren, ohne dabei schief angesehen zu werden – aber nicht etwa von den Esten oder Finnen, sondern von Deutschen selbst.

    Lennart Meri, estnischer Staatspräsident

    *

    Auf die problematischen Teile der deutschen Vergangenheit sollte auch nicht nur zu zwielichtigen Zwecken hingewiesen werden, sondern um daraus das Richtige zu lernen, die rechten Schlüsse zu ziehen – und die können nur in einer echten und intensiven Rückkehr zu den guten nationalen Traditionen des Deutschtums und zum aufrichtigen und tiefen Glauben an Gott gehören. Die heutige feierliche Propaganda zielt aber auf eine Erniedrigung des deutschen Volkes und bewirkt so das Gegenteil des eben Gesagten – mit katastrophalen Konsequenzen.

    Moishe Arye Friedman, Oberrabbiner der Israelitischen Gemeinde Wien

    *

    Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und National­bestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.

    Otto von Bismarck, Reichskanzler in den früheren Jahren des wilhelminischen Deutschland

    *

    Mögen die Horst-Güntherchens in ihrem Blut sich wälzen und die Inges den polnischen Bordellen überwiesen werden (…) Alles ist eingetreten, was man sich jahrelang gewünscht hat: Das Land vermüllt, Millionen von Hansjürgens und Utes tot.

    Theodor W. Adorno, Begründer der „Frankfurter Schule“ und Säulenheiliger der LINKSGRÜNEN Ideologen in einem „Brief an die Eltern“, 01.05.1945

    ………….usw. usf………….

  93. @ Hagen von Tronje 23. November 2018 at 15:46
    „…die neuen Preise angekündigt werden. Natürlich ist es so teuer geworden,
    weil 70% des Strompreises auf staatlichen Abgaben basiert. “

    solange es fuer endverbraucher keinen eu-weiten binnenmarkt fuer strom gibt,
    kann die deutsche energiepolitik (nicht energiewiertschaft) tun und lassen was sie will.
    der politisch gewuenschte, fehlende wettbewerb erlaubt aberwitzige entscheidungen,
    denn der endverbraucher muss (MUSS !) die kosten der politik ja tragen.

    deutschland ist ein sozialistisches monopolparadies fuer energiediktatoren.
    bei mir (stadtwerke kiel) sinds +1.7ct/kwh arbeitspreis und +30e grundpreis.
    klar, dass auch ich mich wieder nach alternativen umsehe.

    idee: vllt laesst sich eine „patriotisch-konservative verbrauchergenossenschaft“ gruenden,
    die nach dem prinzip des „pooling“ fuer strom und andere gueter und dienstleistungen sonderkonditionen aushandelt.
    zb mit gazprom fuer gas, edf-gdf oder rossenenergija fuer strom,
    wyborova fuer vodka und lada fuer autos ?

  94. @ LEUKOZYT 23. November 2018 at 20:28

    ……..solange es fuer endverbraucher keinen eu-weiten binnenmarkt fuer strom gibt,
    kann die deutsche energiepolitik (nicht energiewiertschaft) tun und lassen was sie will.
    der politisch gewuenschte, fehlende wettbewerb erlaubt aberwitzige entscheidungen,
    denn der endverbraucher muss (MUSS !) die kosten der politik ja tragen…..

    Vielen Dank für dies Erwähnung, daß der sog. „(EU-)europäische Binnenmarkt“ etwas „bringt“ : Den globalen Industriellen Steuerabschreibungen und Lohndumping – dem einfachen Volk, insbesondere in Deutschland, die „Rechnung“, die es zu begleichen gilt.

    Sehr schön das Beispiel STROM : Trotz „europäischen Binnenmarkt“ zahlt man westlich des Rheins gerade mal die Hälfte für den Strom als östlich davon „im Land, in dem wir gut und gerne leben“.

    Wenn hier, dank ÖKO®-Energiewende™, mangels Sonne und Wind mal das Licht ausgeht, weil diese ideologische, jeden Naturgesetzen Hohn sprechende „Umwelt“-Phantasmagorie nicht funktioniert, weil sie nicht grundlastfähig ist, dann importiert man eben mehr Atom-Strom aus Frankreich.

    So ist das mit dem „europäischen Binnenmarkt“ und der „Energiewende“.

    Im Übrigen las ich dieser Tage, das Strom ab 1.1.2019 – na, was wohl sonst ??? – drastisch TEURER werden soll.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article184048652/Strom-wird-im-Jahr-2019-bis-zu-fuenf-Prozent-teurer.html

    Beruhigend, das wenn schon ALLES TEURER werden wird, wenigstens die Politiker-Aussagen BILLIGER werden !

  95. OT -> Wir sprechen von Parallelgesellschaften, in denen eingebürgerte Orientalen und Deutsche lediglich koexistieren, aber nicht wirklich interagieren.<-

    Dann handelt es sich NICHT um eine "Parallelgesellschaft", sondern um eine GEGENgesellschaft.
    Und das wächst sich nicht zum "Parallestaat" aus, sondern zu einem GEGENstaat.

  96. A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  97. Es wird nicht zu einer völligen Abspaltung eines islamisch-orientalischen Separatstaates kommen.

    Dieser wäre ökonomisch und finanziell nicht lebensfähig und würde binnen kurzer Zeit völlig verelenden.

    Den Mohammedanern geht es darum, auf Kosten der „Ungläubigen“ zu leben. Dies können sie nur in einem „gemeinsamen“ Staat, in dem es unablässig Transferzahlungen an die Mohammedaner gibt. Wahrscheinlicher ist daher eine Art Kantonalisierung, ähnlich wie heute im Libanon oder in Bosnien. Das gilt auch für die zu erwartenden ärmlichen Lebensverhältnisse und das Gewaltniveau.

  98. 7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    ——
    Der Witz des Jahres, bei dieser Sicherheitslage in Merkel-Deutschland Zeuge sein ist doch so gut wie Selbstmord!

  99. lorbas 23. November 2018 at 23:02
    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    ———
    Du hast da bestimmt etwas verwechselt, das sind bestimmt interne Dienstanweisungen für Polizeiangehörige bei Konflikten mit Merkels-Gästen !

  100. Eine düstere Zukunftsversion, aber leider die Realität. Ich bin in Städten unterwegs und Moslems und Afrikaner sind dort immer mehr präsent. Deutschland verschwindet jedes Jahr etwas mehr. Die Dummdeutschen wählen ständig die Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke und deren Politiker fördern die Masseneinwanderung und die Ansiedlung fremder Völker auf deutschem Boden. Hier findet ein Krieg gegen die Deutschen statt und diesen Krieg werden wir verlieren.

  101. In Hamburg wird die Situation immer unerträglicher:

    Es war in den letzten Jahren ja schon schlimm. Aber war inzwischen hier stattfindet ist unglaublich!!! Inzwischen ist schon die gesamte Innenstadt voll von Schwarzen, Nahöstlern und Türken.
    Auf der Mönckebergstraße waren am Spätnachmittag etwa 70% der Leute offensichtlich Migranten. Alle paar Meter Schwarze, alle paar Meter Kinderwagen geführt von Migranten.

    Im Hauptbahnhof, besonders aber an den Ausgängen zur Kirchenallee, meint man in einem Elendsquartier irgendwo in Afrika oder dem Nahen Osten zu sein: Schätzungsweise 85% Migranten!
    Und dann der Hammer: Sankt Georg, vor allem die Steintorplatz, Steintordamm und die Straßen ringsum sind zu 99% in Migrantenhand. Ich hatte dort gestern am Spätnachmittag etwas zu erledigen und bin sprachlos.

    Offenbar will unsere „Elite“ das so. Mehr Migranten bedeutet mehr Konsumenten. Diese Konsumenten werden von uns allen finanziert, über Plünderung des Gemeinwesens und zunehmende Verschlechterung unseres Lebens.

    Und auch Ärzte, Rechtsanwälte, Sozialarbeiter und viele andere verdienen mit: Über mehr Umsatz oder über Arbeitsverträge. Aber alles ist ein großer Bluff, denn das Geld stammt aus unserer Gesellschaft und wird lediglich über

    einen Umweg (Migrant) in die Kassen der Profiteure geleitet. Und unserer Sozialsystem, unsere Kultur, unserer Sicherheit, unsere IDENTITÄT wird dabei zerstört!!!

    Das ist die unmoralischste Handlung von „Eliten“, die man sich überhaupt vorstellen kann. Es ist Mord am eigenen Volk – die langsame Vernichtung aus niederen Beweggründen!!!

    Und kaum einer merkt’s!

  102. Shalom Shabbat!
    Frek Wentist 23. November 2018 at 14:02
    Schreibknecht 23. November 2018 at 13:48

    Wovon würde dieser Staat den existieren? Aber die Bundesdeutschen wären vermutlich blöd genug, diesen Staat durchzufüttern.

    Schau dir den Kosovo an.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/deutsche-waehrung-wird-auch-im-kosovo-offizielles-zahlungsmittel-die-bundesbank-wurde-nicht-gefragt/90894.html

    Ist schon lange passiert!!!! „D- Mark“ Zahlungsmittel auf dem Balkan!
    Na und? Bundesbank „liefert“ keinen Nachschub mehr seit 1999? Doch nicht schlimm. Die Balkanesen, allen voran die Musels, sind doch Meisterfälscher. Weiß‘ doch jeder…
    „Rassistisch“? Mitnichten! Ist doch altbekannte Tatsache, das Ganze.

    Zu dem obigen Buch:
    „Gaza- Strip“ im Ruhrpott? Gar nicht so abwegig ….
    Nur hier in IL ist es Tatsache, das die Musels und ihre Kinder nach den Händen beißen (wie tollwütige Hunde) die sie füttern- im wahrsten Sinne des Wortes!
    Israel liefert täglich (!) zig Tausende Tonnen Lebensmittel, Kraftstoff und Strom, der nicht bezahlt wird.
    Auf dem Landwege. Dafür bekommen wir als Dank Hunderte Raketen auf unser Land ab (fast täglich!).
    Als Reaktion auf diese mörderischen Bösartigkeiten gibt’s durch unsere Luftwaffe auf die Fresse.
    Und die „heldenhaften“ Musels, von UN und dt. Gutmenschen bedauert und gehätschelt?
    Sie schicken ihre Familien auf die Dächer der zu Zielen erklärten Gebäude- in deren Höfen und auf Dächern Raketenabschussrampen stehen. Gegen uns gerichtet.

    Stelle ich mir dieses Szenario in D, im Ruhrpott vor, wage ich voraus zu sagen, das es keine deutsche Luftwaffe mehr geben wird, die dieser Aggression Einhalt gebietet. Schon jetzt ist die dt. „Wehrhaftigkeit“ voll im ArXch!!!!

    Gott beschütze Deutschland und die Deutschen! (Aber: Am besten- Ihr macht es selbst, und richtig!)
    Shalom!

    Quintessenz des Ganzen?

Comments are closed.