In Zeiten von "Freien Medien" wie PI-NEWS, Jouwatch oder PP braucht nimmt die Relevanz von Mainstream-Medien immer weiter ab.
Print Friendly, PDF & Email

Von AP | Geht es Ihnen auch so? Können Sie es nicht lassen? Sie wissen, dass der Großteil der Nachrichten im Staatsfunk und dem merkeltreuen Onlinewald den Klick nicht wert sind. Aber dennoch schauen Sie Tag für Tag auf BILD.de, Focus.de, Welt.de und Spiegel.de. Nur mal kurz nachsehen, was die denn dazu schreiben…

Neugier ist ein starker Drang, ja fast eine Droge. Aber kaum sind Sie auf der Seite, fangen Sie bereits an, sich zu ärgern? Einseitig, tendenziös, unausgeglichen. Warum hab ich das nur angeklickt?  Manche Zeitgenossen sprechen auch von Lügenpresse. In den USA hat sich der Term MSM, also Mainstream-Medien, eingebürgert.

Aber wie man sie auch nennt: Die MSM bekommen den meisten Menschen nicht gut. Sie wühlen auf und sorgen für innere Anspannung, Frust und Ärger. Aber das schlimmste ist: Mit jedem Klick schwächen Sie nicht nur sich selber. Nein, Sie stärken auch noch die MSM.

Diese leben von unserer Aufmerksamkeit, von unserer Neugier, von unseren Klicks, die Sie in Werbeeinnahmen verwandeln können. Also sollten sich Patrioten systematisch den MSM entziehen. Am besten durch MSM-Fasten. Suchen Sie sich einen Tag in der Woche, an dem Sie von nun an nicht EINE Online-Seite von SPON, BILD & Co. besuchen. Fangen Sie gleich morgen an und steigern Sie sich stetig.

MSM-Fasten wird heute Patrioten immer leichter gemacht

MSM-Fasten wird heute Patrioten immer leichter gemacht. Wer sonntags wissen will, was in der Print-Ausgabe des Spiegel steht, der kauft sich selbstverständlich kein Heft am Kiosk. Die hochwertige Zusammenfassung finden Sie jeden Sonntag in der Kolumne „Der Sonntagsleser“ auf Tichys Einblick von Autoren wie Hans-Peter Canibol, Fritz Goergen oder Alexander Wallasch.

Sollte wider Erwarten etwas Relevantes in der Welt am Sonntag (Wams) stehen, dann wird Ihnen PI-NEWS-Autor „Jupiter“ dies wie an diesem Sonntag sicherlich nicht vorenthalten.

Wer heitere feuilletonistische Texte sucht, kommt um Henryk M. Broder nicht herum. Aber wer Broder lesen will, sollte kein Springer-Abo der Welt-Online buchen. Besuchen Sie einfach die Achse des Guten (Achgut.de), auf der Broder und seine Freunde sich austoben und Sarkasmus und Ironie kostenlos freihaus liefern.

Freie Medien-Leser wissen mehr

Aber das Leben hat nicht nur Sonnenseiten. Viel zu häufig müssen wir über Vergewaltigungen, Morde und Asylaufstände lesen. Wenn Sie die Identität des Täters und die Tathintergründe aus dem Polizeibericht lesen wollen, werden Sie höchstwahrscheinlich auf PI-NEWS fündig. Kleiner Tipp: Sparen Sie sich den Umweg über die MSM. Schauen Sie gleich auf PI-NEWS, was es Neues gibt.

Wenn Sie nach dem Lesen aller täglichen PI-NEWS-Artikel immer noch Informationsbedarf haben, besuchen Sie die Freie Presse, Philosophia Perennis, MMnews oder Jouwatch und viele andere mehr. Steht Ihnen der Bedarf mehr nach profanen Agenturmeldungen und internationaler Politik, dann besuchen Sie doch Epoch Times. Dadurch können Sie vermeiden, wichtige internationale Entwicklungen zu verpassen. Auch die nationale Politik in Deutschland kommt nicht zu kurz. Wer braucht da noch Focus-Online?

Fasten Sie immer ganze Tage

Wenn Sie die genannten Ratschläge und Webseiten beherzigen, werden Sie Ihren MSM-Konsum deutlich reduzieren können. Am besten Fasten Sie ganze Tage. Dann erscheinen Sie bei den MSM-Seiten nicht als Tagesuser, was eine wichtige Kenngröße ist. Auf diese Weise entziehen Sie den MSM Ressourcen wie Aufmerksamkeit und Klicks, die die freien Medien dringend brauchen.

Aber übertreiben sollten Sie nicht. Wir reden immer noch vom Fasten, nicht vom Veganertum. Einen Tag im Monat sollten Sie Mainstream-Medien bewusst konsumieren. Einmal im Monat Ihre Blase verlassen. Lesen Sie aufmerksam, was sich dort abspielt. Denn Filter-Blasen können Radikalisierungen begünstigen, die jeder politischen Bewegung schaden. Wir sehen dies bei immer mehr prominenten SPD-Politikern. Werden Sie nicht so verbohrt wie Pöbel-Ralle Stegner, Johannes „Hass-macht-hässlich“ Kahrs und Co. An diesen traurigen Figuren kann man erkennen. Hass macht wirklich hässlich!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Das geht ganz einfach: Man schaut bei den MSM was los war!
    Dann liest man bei PI und den anderen alternativen Medien was wirklich los war!

    Schließlich gehen einem die Augen auf wie man von den Staatsmedien täglich verschaukelt wird bis hin zur restlosen Verblödung! (Siehe Migrationspakt!)

  2. Seit 15 Jahren clean, Casting und Kochshow Konsumenten werden nur noch ausgelacht. Diese nehmen das natürlich nur bedingt zur Kenntnis, doch der Tag des erzwungenen Erwachens rückt immer näher und dann werden sie im Erdboden versinken vor Scham. Dumm, dümmer, Dummmichel.

  3. Hmmmm.

    Dabei gibt es nichts Interessanteres als den MSM Konsum!

    Oder wussten Sie, daß mit Katzenstreu ihre Autoscheiben nie mehr beschlagen?

    Oder da? Mineralwasser ein lebensgefährliches Klimagas enthält?

    Oder dass Paul Breitner nicht mehr auf der Ehrentribüne Platz nehmen darf?

    Was wäre der Tag ohne die MSM. Ich stelle es mir fürchterlich deprimierend vor, wenn ich lesen müsste, was die Target-Salden wirklich bedeuten, wenn mir der leere Terminplan von dem Außenzwerg um die Ohren gehauen wird und wenn ich sogar auch noch Fakten über den amerikanischen Präsidenten lesen müsste, wie er die Wirtschaft beflügelt.

    Nein, dann schon lieber rührendes Stories über die Augenringe des Vertrauens und die der Kanzlerin, auf deren Schultern die Zukunft und Verantwortung Europas liegt.

    Und natürlich schaue ich mir gerne Filme an: „Du hast Dein Frühstücksei immer falsch gekocht.“

    Zwischendurch lese ich ganz heimlich, wenn niemand zusieht, PI

  4. Die Lügenshow in den ARD um 20 Uhr schaue ich mir manchmal auszugsweise an, um zu sehen, ob ich dazu ein Vorurteil habe oder nicht. Aber meine negative Meinung darüber wird dadurch jedesmal bestätigt.
    Andere Mainstream-Medien meide ich.

    Leider tut das aber die Mehrheit nicht und ist deshalb falsch oder unvollständig informiert. So wird es verständlich, daß die Mehrheit immer noch die Parteien wählen, die es nicht gut mit ihnen und mit Deutschland meinen.

  5. Was man in der „Lügenprese“ liest nimmt man zur Kenntniss, aber man glaubt es erst wenn man vorher die Gegenprobe auf den alternativen Medien gemacht hat. Erst dann erkennt man was für Schmierblätter einem am Kiosk oder online präsentiert werden (Bild, Spiegel, Stern, FAZ etc.). Kaufen tu ich Zeitungen und Zeitschriften schon lange nicht mehr, ich les online ohne Abo, aber mit Verstand und den beschriebene Gegenproben anderer Medien.
    Was besonders auffällt, noch nicht mal Berichte von einfachen Fussballspielen sind objektiv geschrieben. Selbst Sport-Redaktionen haben sich diesem miesem Niveau angepasst. Nur gut das man das weiß. 🙂

  6. Epochtimes + Tichys Einblick. Dazu Achgut & Pi News, blick.ch. Wenn man manchmal noch die Gegenseite sehen möchte, kann man Welt.de lesen, die Artikel von Broder, Don Alphonso etc. sind nett.

    Wenn man keinen Fernseher hat, konsumiert man eh‘ kaum noch MSM.

  7. Auch im realen Leben kann man etwas tun, so „verschwinden“ immer wieder Zeitungen hinter anderen oder in unserem Supermarkt sehr praktisch …
    da fallen die Exemplare hinter den Warenständer und tauchen dann erst bei der nächsten Renovierung wieder auf. 😀
    Mir fällt auch auf das ich da nicht der einzige bin der so handelt.

  8. Das MSM-Problem wird sich durch Paywalls bald erledigt haben. Die vermehren sich in den Nachrichtenportalen neuerdings wie die Unkräuter.

  9. Der Artikel ist eine überflüssige Pauschalisierung.
    Konsumiert man ausschliesslich „alternative Medien“, steckt man ebenso in einer Meinungsblase.

  10. Ich vergleiche sehr gerne die MSM mit den alternativen Medien. Für eine umfassende Meinungsbildung möchte ich doch die Perspektiven beider Seiten sehen. Als bedingungslos unfehlbar sollte man die alternativen Medien nun auch nicht betrachten, das wäre ja dasselbe in Grün.

  11. MSM schon lange nicht mehr, es gibt doch PI

    PI ist für mich
    – der internationale Frühschoppen
    – die Tagesschau mit Wetterkarte
    – Länder- und Weltspiegel
    – die Welt am Sonntag
    – Tatort
    – Stammtisch
    und Betthupferl

  12. MSM dienen mir nur – gelegentlich – zur Unterhaltung… weil’s ich’s durchaus amüsant finde, was da aufgeführt wird… Nur, es ist leider so: die, die sich generell schwer tun mit der Orientierung (im irren Dschungel D) und die ihr Leben lang geglaubt haben, was der Tagesschausprecher verzapft hat… die bleiben daran kleben, weil die wirkliche Wirklichkeit denen wohl den Boden unter den Füßen wegreißen würde…

  13. MSM – Konsum fällt für mich unter die Rubrik Feindbeobachtung.
    Gegenwärtig wird auf NTV für den Migrationspakt getrommelt. Und vorher wurde „berichtet“ daß Merkel sich in den Rußland/Ukraine Konflikt „einschaltet“. Also so voll im Ernst gemeint. Keine von diesen Medienfuzzis kommt auf die Idee daß die Meinung der Watschelente dort in etwa so viel Wert ist Ausgasungen eben dieses Federviehs.

  14. jeanette 27. November 2018 at 10:06

    „Das geht ganz einfach: Man schaut bei den MSM was los war!
    Dann liest man bei PI und den anderen alternativen Medien was wirklich los war!
    Schließlich gehen einem die Augen auf wie man von den Staatsmedien täglich verschaukelt wird bis hin zur restlosen Verblödung! (Siehe Migrationspakt!)“

    so geht es mir auch!

  15. Meine Kollegen reden über Schauspieler, Moderatoren, Nachrichtensprecher und sonstige Promis, als sei die TV-Welt real. Und als gehöre es zur Allgemeinbildung, diese Personen zu „kennen“. Oder deren Neuigkeiten.
    Früher hatte ich das nicht bemerkt. Heute schaue ich nahezu nichts mehr im TV, so dass mir die Scheinwelt immer klarer wird.

  16. DIE „FREIEN“ KÜNSTLER in DEUTSCHLAND
    DIE SKLAVEN der MSM!
    Es kann in Deutschland keinen Künstler geben, der sagen darf: ICH FINDE TRUMP GUT!
    Dann wäre er sofort brotlos! Er bekäme NIRGENDS mehr eine Anstellung!
    Unsere KUNST ist ebenso schwer LINKSLASTIG!
    Ein Schiff, das bald zur linken Seite überkippt, und alle klatschen noch dazu!

    Sogar HELENE FISCHER nahm man in den WÜRGEGRIFF! Sie musste sich zu dem WILLKOMMENSGRUSS bekennen, ob sie wollte oder nicht!

    Die DEUTSCHEN KÜNSTLER, jeder Einzelne ein zusätzlicher Nagel zu unserem Sarg!

  17. Forenpilot
    27. November 2018 at 10:35
    Der Artikel ist eine überflüssige Pauschalisierung.
    Konsumiert man ausschliesslich „alternative Medien“, steckt man ebenso in einer Meinungsblase.

    xxxxxxx

    Daher sollte man verschiedene alternative Medien lesen. Die MSM sollten man wie Giftmüll meiden.

  18. Ich halte diese Art von „Fasten“ nicht für sinnlos. Ich will nämlich gut informiert sein und dazu gehören auch die MS-Medien, auch wenn das manchmal sehr schmerzhaft ist.

  19. Ich gehe ohnehin nur noch gelegentlich auf Welt.de und Focus.de, weil dort die Leserkommentare besser sind als die Artikel selbst.
    Da ich einen Werbeblocker aktiviert habe, kann ich das ohne schlechtes Gewissen tun, da die dadurch an mir nichts mehr verdienen. Den Rest, wie Bild, FAZ oder SZ kann ich mit aktiviertem Werbeblocker ohnehin nicht mehr ansehen – viel zu verpassen scheine ich dadurch nicht 😀
    ARD und ZDF sind bei mir vollkommen tabu.

  20. Das gute alte Papier, wenn sie durch Raum und Zeit schweben sprich Internet, muss doch jeder denken ein Raum ist dunkel, man sieh es heute Volksproblem, spricht Tagesseuche!

  21. @Forenpilot
    @Der boese Wolf

    Richtig! Seltsam überflüssiger Artikel. Steht nichts drin, was wir hier nicht alle wissen.

    @PI
    Ist denn schon wieder Sommerloch? Wenn ja, bitte wenigstens dem Autor eine Rechtschreibstunde bezahlen. „was neues“: „Neues“ bitte groß schreiben. Dafür sollte bei „Aber wie man Sie auch nennt…“, das „Sie“ klein geschrieben werden, usw..

    Dem Autor vielleicht auch selber mal das Lesen von PI empfehlen, da würde er merken, dass Deutschland wirklich wichtigere Probleme hat, über die man schreiben kann – oder ganz lassen. Lochfüllartikel braucht keiner, wenn doch unzählige Themen auf der Straße liegen.

  22. _Mjoellnir_ 27. November 2018 at 10:50
    xxxxxxx

    Forenpilot
    27. November 2018 at 10:35
    Der Artikel ist eine überflüssige Pauschalisierung.
    Konsumiert man ausschliesslich „alternative Medien“, steckt man ebenso in einer Meinungsblase.

    xxxxxxx

    Daher sollte man verschiedene alternative Medien lesen. Die MSM sollten man wie Giftmüll meiden.

    Gerechterweise muss man sagen, dass es noch einiges durchaus lesenswertes in den MSM gibt, allerdings sind das ausnahmslos ältere Artikel und Hefte. Bis in etwa 2003/2004 konnte man noch den „Spiegel“ oder das „Geo“ lesen.
    Beim Spiegel dürfte es noch eine Frage der Zeit bis zur Einstellung der Druckausgabe oder gar bis zur Insolvenz sein. Um das Geo wäre es schade, aber was soll’s – die haben sich selbst in die Sackgasse manövriert.

  23. Leider wird über die Wirkung des Mediums Fernsehen viel zu selten/gar nicht öffentlich diskutiert, obwohl Milliarden von Menschen dem Götzen Glotze täglich unzählige Stunden opfern. Warum ist das eigentlich so, was ist so faszinierend daran? Antworten darauf gab Neil Postman bereits 1998 in ‚Wir amüsieren uns zu Tode‘, was ich jedem hier nur als lesenswert empfehlen kann. Inhaltlich in einem Satz zusammengefasst: das Medium ist die Botschaft.

  24. MSM haben nur die Aufgabe, das Volk ruhig zu halten.

    Lest „Fahrenheit 451“, kurzes Büchlein mit hohem Inhaltswert.

  25. KORREKTUR meines Politisch Unkorrekten Kommentars weiter oben:

    HR3 News
    Der als MUTMASSLICHE ENTFÜHRER ANGEKLAGTE (Nedzad A.) von Millionärssohn Markus Würth, wurde von einem Gericht ÜBERRASCHEND FREIGESPROCHEN!

    Eine Überraschung ist das allerdings nicht!
    wenn ein ANGEKLAGTER MUTMASSLICHER ENTFÜHRER Nedzad heißt!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/giessen-angeklagter-im-entfuehrungsfall-wuerth-freigesprochen-a-1240598.html

    Alles muss hier seine Ordnung haben!
    Und PI darf den o.a. fehlerhaften Kommentar gerne löschen!
    Sonst gibt es hier noch eine Klage!
    Der Entführer /PARDON! MUTMASSLICHE ENTFÜHRER, DER NUN SO NICHT MEHR GENANNT WERDEN DARF bekommt jetzt nämlich auch eine Haftentschädigung, so wie sich das gehört!

  26. Lesen ist vollkommen ungefährlich. Niemand braucht betreutes Denken, auch von pi nicht. Was wirklich gefährlich ist, ist das Fernsehen. Hier laufen viele Informationen unterschwellig, gepaart mit Suchtauslösern. Ich kenne niemanden, der seinen Konsum tatsächlich kontrollieren kann, und ich kenne niemanden, der nicht das Gegenteil von sich behauptet. Fernsehen ist eine Art Matrix, die das System an der Macht hällt. Noch ist es Herrschaft, die man abschütteln könnte, keine Macht. Also im Bekanntenkreis bitte darauf einwirken, dass die teuren Riesenschirme zur Verblödung führen.

  27. Mache ich schon.
    Gelegentlich zappe ich in eine „Diskussionssendung“ der GEZ-Medien rein, um festzustellen, dass das Idioten-Blabla fortgeführt wird und schalte meist nach 30 Sekunden schon wieder zurück.
    Ansonsten auch ich noch die Überschriften von WELT-Online an.
    Und ganz selten von ZEIT Online.
    Dort lese ich meist die Kommentare. „Inhalte“ der Artikel lese ich fast nie. Wie bei einem Liebesfilm ist der ganze Inhalt sowieso blind aufsagbar – nur nicht so schön wie beim Liebesfilm
    Das ist es aber schon mit dem „Qualitäts-Journalisten“. Den restlichen … tue ich nicht mehr an: Wenn ich es nicht lese, kann es mich auch nicht aufregen.
    Und ansonsten verschiedene alternative echte Qualitätsmedien im Internet. Und auch viele Youtube-Videos zur Information oder Unterhaltung.
    Außerdem meide ich grundsätzlich alle nach 2015 produzierten „deutschen“ Filme, weil ich deren „Erziehungsauftrag“ entgehen will.

  28. Fernsehen ist wichtig. Man will ja schließlich Zeitzeuge sein und den Enkeln erzählen, was sich tatsächlich zugetragen hat. Sonst sind sie in 10, 20 oder 30 Jahren auf die ewigen Knopps angewiesen.

  29. @auf der Suche nach Lebenssinn – Ernährung häufig mit Religion verwechseln
    Aber es tut auch mir gut, wenn meine Meinung von außen bestätigt wird.
    Was die linken Qualitäts-Medien täglich machen.
    Wieso sollen wir das nicht auch machen? Uns unsere Meinung zu bestätigen.
    Es lebt sich gut in einer Blase. Hier eben die böse rechte Blase.
    Das ist nicht ironisch gemeint. Für den eigenen Gefühlshaushalt ist das super!
    (Ich muss ja damit emotional zurecht kommen, dass ich bei den offiziellen Meinungen immer denken muss: Sind die verrückt oder bin ich es? Und glauben die den Sch… selbst oder sind das nur die üblichen Mitläufer? Ich stelle es mir unter einem kommunistischen Regime auch nicht viel anders vor.)

  30. Meinungsfreiheit ist heiliger als die heiligsten Bücher! Mutter aller Freiheiten. Die Presse hat weder die Aufgabe den Islam positiv darzustellen noch zu tabuisieren, sondern objektiv zu berichten und dazu Meinungsvielfalt abzubilden.
    https://twitter.com/AhmadMansour__/status/1067155648293543941

    Wir ( Ahmad Mansour , Constantin Schreiber und Hamed Abdel Samad) haben Kenntnis bekommen von einem Vorgang an der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München, der uns zutiefst irritiert. Die DJS hat die Interessensvertretung „The Muslime Story“ demnach mit einem Seminar zu Islamberichterstattung in Deutschland beauftragt. „The Muslim Story“ setzt sich nach eigenen Aussagen dafür ein, dass „positive Geschichten“ über den Islam „erzählt“ werden und will Redaktionen „von Experten erlösen, die keine sind“. In diesem Seminar wurde offenbar vor uns dreien – Hamed Abdel Samad, Ahmed Mansour, Constantin Schreiber – konkret gewarnt. Nach dem, was uns zu Ohren gekommen ist, wurden wir beschuldigt, die Gesellschaft durch eine kritische Auseinandersetzung mit dem Islam spalten zu wollen und Imame der Verfolgung auszusetzen. Journalisten sollten nicht mit uns als Experten sprechen.

    Die Leiterin der DJS, Henriette Löwisch, wurde davon in Kenntnis gesetzt und um Klärung gebeten, was leider nicht geschah. Das Angebot, unsererseits an der DJS zum Thema Islamberichterstattung mit den Schülern zu sprechen, wollte sie nicht annehmen.

    Wir finden es problematisch, wenn Lobby-Vertreter an einer journalistischen Lehreinrichtung über einzelne Personen in diskreditierender Weise referieren. Wir finden es ebenso problematisch, wenn die DJS sich gegen ein journalistisches Prinzip entscheidet, nämlich Ausgewogenheit. Unser Gesprächsangebot gilt nach wie vor.

    https://www.facebook.com/638543064/posts/10158016492773065/

  31. Wenn man die Mainstream Medien nicht füttern, sondern aushungern will kauft man sich niemals ihre Propaganda Machwerke, sondern liest sie im Café, beim Frisör in der Bücherei! Das ist auch geselliger. Am Kiosk wird der Speigel und ähnliches Klopapier unauffällig nach hinten gestellt…

  32. @Glucke 27. November 2018 at 11:08
    Aber kann z.B. die „Droge“ auchtauschen: Fernsehen durch Youtube (oder andere Video-Portale) ersetzen. Dort bekommt man auch fast alles, was es im Fernsehen gibt – mit deutlich mehr Auswahl. Und die Darsteller sind meist noch sympathischer – da zum Teil amateurhafter.

  33. @DocTh 27. November 2018 at 11:01
    MSM haben nur die Aufgabe, das Volk ruhig zu halten.

    Lest „Fahrenheit 451“, kurzes Büchlein mit hohem Inhaltswert.
    +++++

    Guter Impuls. Nur, die, die euch schon wach sind, werden „Fahrenheit“ kennen… und die, bei denen die Gehirnwäsche wirkt, wachen nicht auf…

    Eigentlich ein guter Vergleich zur Hypnose: da dürften es wohl auch rund 10% sein, die nicht hypnotisierbar sind.

    Dass sich an die 90%+ aller in einer Gesellschaft von einer kleinen Minderheit wie eine Herde Nutzvieh halten lassen… die nützlichen dürfen sogar auf die Weide :-)) … sollte einen sehr nachdenklich stimmen über die Macht, die das zu bewirken in der Lage ist.

  34. @NieWieder 27. November 2018 at 11:20
    ….
    Sind die verrückt, oder bin ich es?
    ….

    ++++++

    Genauso geht es mir auch oft. Und wissen Sie was: ich wäre manchmal sogar froh, wenn ich mir sagen könnte: ich bin der Verrückte! und nicht der, der nur gegen den Strom schwimmt.

    Ein Geisterfahrer? Tausende!

  35. Mittlerweile gucke ich bei Spiegel und Zeit überhaupt nicht mehr, nur noch bei Welt und sporadisch bei Bild.de. Fernsehpropaganda mittlerweile überhaupt nicht mehr.

  36. SPD und NNP konnten ihn nicht davon abbringen
    Limburger Ausländerbeiratsvorsitzender straft Altparteien Lügen und geht zur AfD

    24.11.2018

    Eine politische Katastrophe, nicht für die Limburger SPD, die das Zeug für eine bundespolitische Relevanz hat, ist der heutige NNP-Artikel: „Chef des Ausländerbeirats will zur AfD“
    Noch-Genosse Meysam Ehtemai (Bild) wendet sich von der Sozialdemokratie ab, obwohl ihn wirklich alle, Journalisten, Genossen und alle möglichen öffentlich-relevanten Einflüsterer davon abhalten wollten, es zu tun. Zu tun, was undenkbar ist: Ein Genosse – seit sechs Jahren, zugleich Vorsitzender der SPD in Offheim und Ortsbeiratsmitglied, glaubt mehr an das, was er sieht, und seinen Erfahrungen mit der AfD, als was er gesagt bekommt.
    Und er verortet beim DGB und Altparteien einen undemokratischen Umgang mit der AfD, auch durch genau das, was sie der AfD ständig vorwerfen: Ausgrenzung. Aber das ist nicht der einzige Grund: Meysam Ehtemai hat eigene Erfahrungen mit dem zuvor politischen Gegner gesammelt, hat mit den Menschen der AfD gesprochen.
    Er hat genau den Diskurs geführt, den die Genossen und Medien durch Ausgrenzung ersetzen mit dem Vorwand: Keine Plattform bieten. Er hat andere, persönliche Erfahrungen mit dem Kreissprecher der AfD Egon Maurer und dessen Mitstreitern gemacht. Und Ehtemai ist, was besonders bitter für die Genossen von heute ist, nicht nur deutscher Staatsangehöriger, sondern auch Patriot geworden.

    „Die AfD ist nicht ausländerfeindlich“

    Er liebt Deutschland und kann nicht verstehen, ja ist traurig, dass im Limburger Rathaussaal keine Deutschland-Flagge hängt. „Ich trete ein für ein starkes Deutschland in einem starken Europa“, sagt der eloquente Mann den Zeitungsleuten, die ihn auch mit dem verkürzten „Vogelschiss-Argument“ und der „Schandmal-Keule“ nicht abhalten konnten, für eine vernünftige Ausländerpolitik zu argumentieren und festzustellen: „Die AfD ist nicht ausländerfeindlich“. Und dann kommt etwas, war gar nicht sein kann, in der Weltschau des Qualitätsjournalismus: Der AfD-Kreissprecher trainiere seit Jahren einer Fußballmannschaft mit Spielern mit Migrationshintergrund, der AfD Schatzmeister stammt aus Ägypten, und die stellvertretende Kreisvorsitzende kommt aus Griechenland. Und es kommt noch schlimmer: Ehtemai will „mehr Patriotismus wagen“, sagt er dem Blatt.
    Dann formuliert er das Selbstverständliche, und zugleich politisch Unkorrekte: Bürgerkriegsflüchtlinge müssten Deutschland auf jeden Fall verlassen, wenn der Krieg vorbei ist, egal, wie gut sie integriert sind. Und Wirtschaft-Migration müsse durch ein vernünftiges Einwanderungsgesetz wie in den USA oder in Australien geregelt werden. Meysam Ehtemai’s Entscheidung ist nachvollziehbar und ein Schlag ins Gesicht der herrschenden Politik.

    Zynisch schreibt das Blatt über Meysam Ehtemai Vorstellungen zu seiner Zukunft: Er „träume“ von einer politischen Karriere im Bundestag. Wenn sich das Blatt da mal nicht täuscht, 14 % der AfD-Wähler haben schon Migrationshintergrund. Meysam Ehtemai, Dipl.-Wirtschaftsingenieur, sehr gebildet, mit Mut zu Wahrheit, scheint beste Voraussetzungen mitzubringen.

    https://villmarer-nachrichten.de/SPD%20und%20NNP%20konnten%20ihn%20nicht%20davon%20abbringen.htm

  37. Und woher weiß man dann,
    das „Mutti“ keinegswegs eine Rauten-Schnalle,
    nicht etwa jemand, der Menschen am A…. …llerwertesten vorbeigehen,
    sondern ein Mensch ist wie du und ich,
    eine brave Hausfrau, die Kartoffeln stampft,
    da bleiben so kleine Stücke in der Konsistenz,
    hä?

    Spaß beseite

  38. Ich sehe es anders, eher wie: Kenne deinen „Feind“… ich schaue täglich mehrfach, aber kurz auf die einschlägigen Seiten (ja, auch Bild), denn mich interessiert einfach: was wollen „die“ uns heute glauben machen, welche Ablenkungsmanöver laufen heute und ja, welche Unverschämtheiten kommen noch so – aktuell z.B. Grundsteuer, hau-den-Diesel-kaputt, Wohnen/Mieten/Leben in Metropolen, mach-die-privaten-Vermieter-kaputt… ich beziehe das in meine aktuellen Überlegungen mit ein, klar. Und habe auch schon reagiert.

    Wenn ich Hintergrundinformationen über die Lage in D haben will, schaue ich bei PI (mind. 1x am Tag), aber die breite Abdeckung von Wirtschaftsthemen und Alltagsthemen habe ich hier nicht, erwarte ich aber auch gar nicht.

  39. MCAS nennt man diese von den Lügenmedien entstehende Auto-Immunerkrankung, welche nicht heibar und schwer diagnostizierbar ist!
    Ich habe die Glotze als Futterkiste an den Baum gehängt!

  40. Der Artikel ist quatsch. Jeder soll alles lesen. Sonst landet man in der berühmten Filterblase.

    Treffen kann man die MSM nur damit, Werbung zu blockieren und Artikel mit Bezahlschranken zu ignorieren.

  41. Wenn man über eine gesunde rechte Unerschütterlichkeit verfügt, kann es nicht schaden, hin und wieder die Feindsender und -blätter zu sehen und zu lesen.
    So hält man sich auf dem laufenden, wie die Gurus der welt- und arschoffenen Einheitsmeinung und ihre fanatisierte Gutmenschenmasse immer irrer ticken.
    Hin und wieder schreibe ich Leserbriefe an die staatlich vereinnahmte Lokalpresse, um die ideologischen Traumtänzer auf ihrer utopischen Wolke mit der Realität zu konfrontieren. Diese werden natürlich nie veröffentlicht, habe aber schon einige Antworten von beleidigten Systemschreiberlingen bekommen, die sich doch sehr auf ihren politisch-korrekten Schlips getreten fühlten.

    Die grotesteske propagandistische Hirnwaschsendung ist m. E. aber die „Kulturzeit“ auf 3sat, täglich um 19.20h.
    Da bekommt man derart bunte Meldungen aus dem toleranten infantilen Mukltikulti-Utopia vorgesetzt, daß deren realsatirischer, dauerpubertärer und psychopathologischer Gehalt mitunter die eigenen Horrorvisionen bei weitem übersteigt.

    An geistesgestörter Ideologisierung und hypermoralischer Wahnhadftigkeit nicht zu überbieten.

  42. Ich hatte früher mal den „Focus“ abonniert. Aber inzwischen könnte ich mir die Postille nicht mal mehr dann antun, würde man mir die kostenlos hinterher schmeißen.
    Tageszeitungen landen schlimmstenfalls versehentlich in unseren Briefkasten.
    Nachdem sich im Zuge der AfD „Spendenaffäre“ herausgestellt hat, dass sogar „Rechte“ mit großer Wahrscheinlichkeit ungewollt die SPD finanzieren, die wie ein Pilz die deutsche Medienlandschaft durchsetzt, habe ich auch die Klickerei auf den Lokalteil der hiesigen Tageszeitung eingeschränkt.
    Aber:
    Es wäre langsam an der Zeit, dass sich ein (möglichst) unabhängiger Nachrichtenkanal etabliert. N24 und besonders n-tv haben sich als Nachrichtensender aufgrund ihrer Merkeltreue längst disqualifiziert. Wer einmal lügt…

  43. Ohne die Printorgane komme ich ganz gut aus. Schwieriger ist es abends, 20.00 Uhr, bisschen müde, dann schalte ich doch die Propaganda ein. Aber ich glaube denen kaum noch, ausser beim Wetter, wo sie sich wenigstens bemühen ehrlich zu sein. Hoffe, das Internet TV gräbt denen bisschen das Wasser ab; wenngleich es am Wirtschaftsmonopol durch Zwangsgebühren nichts ändern wird. Gut, wenn man PI liest und mal einen Blick nach draußen wirft, dann weiss man wenigstens, dass man belogen wird.

  44. Ich bin seit Jahren sparsamster Erstkonsument von Systemmedieninfos; wenn ich allein davon leben müßte, wäre ich längst verhungert.
    Aber wenn ich mir allein hier auf PI-News die ständig überreichlich angebotenen Häppchen aus den MSM-Quellen (aka Links) so betrachte… So richtig auf Diät ist hier wohl kaum einer… :-/
    So kam ich bisher auf einen respektablen Score von abgelehnten Lokus-Comments – ohne daß ich es mir auch nur ein einziges Mal angetan habe, in selbigen direkt hineinzugreifen – nur über Weiterleitung.

    Ich glaube, auf die Art werde ich wohl nicht fett…

  45. Staatsfunk Verschleierung wird immer lächerlicher

    Denn natürlich sitzen dort Tausende von Figuren, die der Bürger stets mitbezahlen muss, die den mündigen Bürger für blöd verkaufen.. Ich gehe davon aus, dass die Meldungen vom Staatsfunk grundsätzlich Halblügen sind, mindesens wesentliche Sachverhalte untereschlagen werden, und man muß die Halblügen einfach wegfiltern.
    Und wenns näher interessiert, zu dem Thema in den freien Medien suchen, was wirklich passiert ist.

    Beispielsweise meldete heute der RBB Staatsfunk, daß ein Gerichtsverfahren gegen drei „Männer“ begonnen hat, wo eine unbeteiligte junge Frau bei einem fehlgeschlagenen Raubzug zu Tode kam.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/11/prozess-fluchtfahrt-junge-frau-getoetet-berlin-charlottenburg.html

    Keine Rede in dem Desinformationsmeldung vom Staatsfunk, daß die Täter und mutmaßlichen Mörder Balkan-Terroristen sind, die hier ihren kriminellen Tätigkeiten nachgehen.

    Selbst diesen Beitrag im OnlineForum wollte der Staatsfunk-Zensor nicht sehen:

    Ein Teil der Serbisch-Montegrinischen Diebstahlsbande ist der Polizei wegen früherer Straftaten bekannt, ist in News.de zu lesen.

  46. Die Welt lese ich jeden Tag und habe diese sogar abonniert. Das Handelsblatt ist auch gut. SPON, Stern, FAZ, SZ und Zeit sind meiner Meinung nach Lügenpresse. Was dort verdreht und gelogen wird ist der Wahnsinn. Was dort geschrieben wird, hat nichts mit der Realität zu tun. Wenn sich jemand ausschließlich aus diesen Quellen informiert, kann er gar nicht Entscheidungen im Eigeninteresse fällen. Das hat nicht nur mit Migration zu tun, sondern zieht sich durch alle Bereiche.

  47. Das_Sanfte_Lamm 27. November 2018 at 10:51
    .. so mache ich das auch, habe ich hier schon vor Jahren geschrieben, nicht auf die Hurenpresse zu klicken. Denen geht es nur und ausschliesslich um Klickzahlen auf ihren Seiten. Information bekommt man ohnehin nur in den Kommentaren..
    Wenn der Bartels jetzt bei seinen Ergüssen noch die Shariamädels oben ohne mit einblendet, wäre PI perfekt…
    @Jeanette : ..War nur Spass… 😀

  48. lorbas 27. November 2018 at 11:39

    SPD und NNP konnten ihn nicht davon abbringen
    Limburger Ausländerbeiratsvorsitzender straft Altparteien Lügen und geht zur AfD

    😛 :mrgreen: 😀 🙂 😛 :mrgreen: 😀 🙂 😛 :mrgreen: 😀 🙂 😛 :mrgreen: 😀 🙂 😛 :mrgreen: 😀 🙂 😛 :mrgreen: 😀 🙂 😛 :mrgreen: 😀
    …und noch was gefunden heute, was mich richtig gefreut hatte. Denn neben dem unsäglichen Verbrechen des Holocaustes an den Juden durch die (Inter)Nationalsozialisten, hat mich immer am meisten der Verrat, welcher durch eben diese Weltherrschaftanspruch habenden (Inter)nationalsozialisten an den im 1. WK für Deutschland kämpfenden patriotischen Juden verübt haben, bewegt.
    Ich hoffe der deutsche Michel ist dieses mal schlauer und verhindert einen weiteres Progrom an unseren jüdischen Mitbürgern. Denn die von Hass zerfressenen Sozialisten sind schlau, sie machen sich diesesmal nicht die Finger selber schmutzig, diesesmal lassen sie andere ran, nämlich hasszerfressenen Muslime…
    http://juedischerundschau.de/erster-weltkrieg-verhinderte-ein-deutscher-offizier-in-israel-ein-massaker-an-den-juden-135910603/

  49. Ich glaube ich bin schon ein Stück gereift.

    Wenn schon MSM, dann nur Überschriften und höchsten einige
    Absätze werden gelesen.

    Den Rest hole ich mir dann aus den Leserkommentaren.
    Diese stärken in der Regel eher.
    Man muss sich ja nicht gerade SPON antun.

    PI jeden Tag ist vielleicht auch nicht gut.
    Denn zu viel Negatives entmutigt.

  50. Mein MSM-Konsum ist geregelt. Schon mehrere Jahre keine Zeitung, Fernsehen nur bedingt, da ich meiner Frau es nicht verbieten will, wodurch ich notgedrungen ab und zu in diese Glotze schauen muß, weil ich nicht ausziehen will in unserem Alter.
    Aber Geld für irgend ein solches Wurschtblatt ausgeben? Nicht mehr solange ich noch leben werde!

  51. @Nie wieder:

    Sie haben Recht! Ich kann es mit nicht erklären, aber scheinbar macht das aktive Anwählen und Scrollen bei youtube einen Unterschied. Vor dem Fernseher fallen die Zuschauer in eine Art Trance. Sie bekommen einfachstes Niveau vom Inhalt, aber komplexe Hintergründe: Geräusche, Schnitt, Lichtwechsel usw. usw. Das heißt, das Gehirn arbeitet auf Hochtouren in Alarmbereitschaft, nur das kognitive Teil liegt im Koma. Damit ist das Opfer reif für Inception, Manipulation. Leseempfehlung: https://antaios.de/detail/index/sArticle/77056
    Daniel Kahneman (Nobelpreis-Träger). Ideal zusammen mit dem Hörbuch lesen.

  52. Mir gehts eigentlich nicht so. TV findet praktischt nicht mehr statt. Ab und zu mal eine Reisesendung oder Naturfilme. Radio? Klassische Musik oder den Wetterbericht. Zeitungen? Vielleicht noch die Welt am Sonntag. Der Rest an Information kommt übers Internet und den suche ich mir aus.

  53. jeanette 27. November 2018 at 10:06

    Als erstes am Tage schaue ich, wie das Wetter wird. Da ist die Neugier schon auf die Hälfte reduziert. Dann schaue ich in meine Postfächer. Dann ist das Level der Neugier auf 20%. Dann frühstücke ich in aller Ruhe und freue mich auf meine Aktivitäten an diesem Tag. Nun ist das Level auf 5%. Mein AutoRadio zeigt schon ein Jahr „Safe“ an. Da bin ich schon stolz auf meine menschliche Schwäche; denn immer wieder nehme ich mir vor, nachzuschauen, wie ich das Radio entsperren kann. Da ich es stets vergesse, scheint es nicht so wichtig zu sein. Dann entnehme ich mein iPod und lausche auf die SublimalBotschaften. Und schon habe ich meinen Informationsbedarf befriedigt. Danke für den Tipp auf TE. Broder und achgut sind köstlich. Höre und lese ich jeden Tag.

  54. MSM-Lügendreck, bleibt mir weg.

    Ich persönlich bevorzuge die totale Vernichtung dieses genannten Genres.

  55. WEltonline zu lesen ist schon interessant, vor allem die Kommentare. Da bekommt man doch noch Hoffnung, dass es zahlreiche vernünftige Menschen gibt, die sich nicht scheuen die Merkel-Politik zu kritisieren. Man fühlt sich dann nicht mehr auf verlorenem Posten. Die Kommentare gehen auch oft klar gegen die Artikelschreiber, bis jetzt geht das noch!

  56. Ich provoziere sehr gerne die linksgrünen Kommentatoren und Moderatoren bis zur Weißglut in unserem Lokalblatt mit meinen gefühlt 20 Identitäten dort 😉 Ansonsten schaue ich ab und zu mal bei der „Welt“ vorbei, lese aber auch nur die Kommentare.

  57. Diesen MSM-Schund kann ich mir nicht (mehr) antun. Würde da wirklich Schaden an meinem Gemüt nehmen. So richtig bewußt geworden ist mir das damals bei der Dauerberichterstattung zum Kuwait-Krieg und deutlich verstärkt nach 9/11.

    Dieser ganze, heute in allen Altersklassen übliche, Mediendauerkonsum
    – zerstört Bewußtwerdung und -sein
    – manipuliert selbst dann, wenn der Zuschauer/-hörer um die Gefahr weiß
    – ist die natlose Fortsetzung der Gehirnwäsche in den Schulen

Comments are closed.