„Flüchtling“ Dldar Khudhur, angeblich aus Syrien, sucht eine Wohnung – nicht irgendwo – Hamburg soll es schon wenigstens sein. Die ZEIT macht daraus eine Tränendrüsenstory, ganz im Sinne der Asylpropagandamaschinerie.
Print Friendly, PDF & Email

Dldar Khudhur ist „angehender Student“ aus Syrien, der in seiner neuen Heimat einfach nur auf Ungerechtigkeiten und Probleme stößt. Zuerst einmal wurde dem jetzt 27-Jährigen (angehenden Studenten) sein syrischer Schulabschluss nicht anerkannt, mit dem er sich den Zugang zum Studium in Deutschland erhofft hatte.

Medizin will er hier nach Möglichkeit studieren. Aber wegen des nicht anerkannten Abschlusses besucht er seit knapp zwei Jahren das Studienkolleg, um eine Zulassung fürs Studium zu erlangen. Wie lange er da noch hin muss und ob er überhaupt schon ausreichend Deutsch beherrscht für das Studium, und wenn nicht, wie lange er dafür dann noch brauchen wird, das verschweigt die ZEIT leider in ihrer Schmonzette. Auch, wer dem Dldar bislang und zukünftig das Geld vorschießt für seine Fantastereien.

Stattdessen thematisiert das Flüchtlingsblatt das schwere Leben des armen syrischen angehenden Studenten und seine schwierige Wohnungssuche. Er finde nichts Passendes in Hamburg, die Nachfrage ist zu groß, die Preise zu hoch, und wenn man dann schon mal was findet… .

Wohnen in Hamburg oder anderen deutschen Städten können sich auch eine ganze Menge seit Jahrzehnten arbeitende und steuerzahlende Deutsche nicht leisten, deren Geschichten lassen sich aber so schlecht für Asyl- oder Systempropaganda inszenieren.

Dldars Unglück und schweres Los in Deutschland, hier komprimiert:

Khudhur [bekam] auch ein Angebot für ein Zimmer vom Studierendenwerk. Anstatt sofort zuzusagen, hatte er dazu eine Frage und stellte sie per Mail, was zur Folge hatte, dass er das Zimmer nicht bekam, dafür aber, so schildert er es, von der Warteliste flog.

Bald darauf das böse Erwachen: Das Wohnheim, in dem er noch lebte, wurde an einen neuen Betreiber verkauft, die Miete erhöhte sich von 545 Euro auf 649 Euro pro Monat. Zu viel für Khudhur. Es folgten wieder zwei Monate Kurzzeitmiete in einem Studentenwohnheim. Im Juni 2018 zog er weiter, diesmal in ein Wohnheim des Studierendenwerks in Harburg.

Er beschreibt es als laut und dreckig, häufig sei er schon morgens um sechs vom Lärm der Straße geweckt worden, an den Wochenenden war an Nachtruhe kaum zu denken, in Sichtweite seines Fensters gab es eine Bar. Lernen sei dort nicht möglich gewesen, sagt Khudhur, dafür fuhr er in die Staatsbibliothek. „Jedes Mal, wenn ich vom Studienkolleg oder der Arbeit zurück ins Wohnheim gefahren bin, war ich so deprimiert“, sagt Khudhur. „Die Klos und die Küche dort waren so eklig.“ Nach drei Monaten wurde das Wohnheim saniert, Ende August musste Khudhur wieder einmal ausziehen.

Die ekligen Klos wurden also ausgetauscht, so scheint es, die putzfaulen Bewohner allerdings auch, einige zumindest. So wartet der gute Dldar also weiter auf ein passendes Angebot und hofft, dass die Klos sich von selber reinigen, dass er ohne Zusagen auf Wartelisten bleibt, dass der Lärm in Hamburgs Innenstadt abnehmen möge und der Dreck dort auch, dass ihm der nächste Vermieter die Miete nicht nur von 750 auf 400 Euro ermäßigt (nur einer tat das), sondern mehr und dass er eines Tages dann endlich Medizin studieren kann, in Hamburg.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

122 KOMMENTARE

  1. Dldar Khudhur – verpiss Dich zurück in Deine Heimatland. Dort werden alle für den Wiederaufbau benötigt. Wenn Du etwas wie eine Ehre im Leib hast, überlege, was Du für Dein Land tun kannst (frei nach J.-F. Kennedy)

  2. Das ist unfair!
    Mohammed Atta hat auch in Hamburg Architektur studiert. Und erfolgreich die Belastung eines Hochhauses nachgewiesen….

  3. Das_Sanfte_Lamm 28. November 2018 at 21:23
    Dldar Khudhur – verpiss Dich zurück in Deine Heimatland.

    […]

    […] in Deine Heimatland.

  4. Wenn ihm hier irgendetwas nicht passt, dann sei ihm gesagt:
    Niemand hindert Dich, Deutschland zu verlassen !!!

  5. „diesmal in ein Wohnheim des Studierendenwerks in Harburg.
    Er beschreibt es als laut und dreckig,“
    In München haben mal private Investoren ein Studentenwohnheim im Schlachthofviertel gebaut. Ein Freund von mir wohnte dort.
    An sich war es gepflegt gebaut.
    Im Grunde war es aber dann so, dass kaum einer der „offiziellen Mieter“ dort wohnte. Wer da wann wohnte, war komplett unklar und unbekannt. Teilweise auch ganze Gruppen in einem Zimmer.
    Das Wohnheim war absolut verdreckt. Irgendwelche „Dialoge“ waren absolut sinnlos,weil keiner deutsch und kaum einer englisch sprach.

  6. <blockquoteaytrader 28. November 2018 at 21:27
    Das_Sanfte_Lamm 28. November 2018 at 21:23
    … Wenn Du etwas wie eine Ehre im Leib hast, überlege, was Du für Dein Land tun kannst (frei nach J.-F. Kennedy)

    ####################

    Sie wissen aber schon, dass Kennedy ein Bewunderer Hitlers war:[…]

    Ja und?
    Weiter?

  7. Daytrader 28. November 2018 at 21:27
    Das_Sanfte_Lamm 28. November 2018 at 21:23
    … Wenn Du etwas wie eine Ehre im Leib hast, überlege, was Du für Dein Land tun kannst (frei nach J.-F. Kennedy)

    ####################

    Sie wissen aber schon, dass Kennedy ein Bewunderer Hitlers war:[…]

    Ja und?
    Weiter?

  8. Ich würde ja einfach ein normales Stundentwerk räumen lassen und für die tollen und liebenswerten „Flüchtlinge“ frei machen.
    Ich bin mir sicher, dass unsere Gutmenschen-Studierenden-Freunde diese winzig kleine Opfer gerne für die gute Sache bringen.

  9. Stern TV heute um 22:15 Uhr, RTL
    .
    Weil Politiker unsere Städte mit ausl. kriminellen Multi-Kulti geflutet haben, können Fernseh- Sender über dieses Dreck/Shithole berichten. Aber es ändert sich nichts. Es wird immer schlimmer!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    .
    Stern TV begleitet eine Drogen-Razzia im Frankfurter Bahnhofsviertel

    .
    Drogenabhängige, die Crack rauchen und Dealer, die Stoff verkaufen – dieses Bild prägt das Frankfurter Bahnhofsviertel Tag und Nacht. Und all das passiert vor den Augen von Anwohnern, Touristen und Berufstätigen. Die Polizei ergreift großangelegte Maßnahmen, wie etwa eine Razzia am 12. November. stern TV war dabei.
    .
    https://www.stern.de/tv/dealer–junkies–gewalt–stern-tv-begleitet-eine-drogen-razzia-im-frankfurter-bahnhofsviertel-8466632.html
    .
    .
    Nur noch vereinzelt deutsche Schüler: Berliner Schulleiterin schlägt Alarm
    .
    Von 103 Kindern hat eines deutsche Eltern. Das ist die Realität an der Berliner Grundschule Köllnische Heide. Doch längst nicht nur dort sind deutsche Schüler in der Unterzahl und die Sprachbarriere ein Riesenproblem. Eine Schuldirektorin schlägt nun öffentlich Alarm.

    https://www.stern.de/tv/nur-noch-vereinzelt-deutsche-schueler–berliner-schulleiterin-schlaegt-alarm-8465344.html

  10. Das_Sanfte_Lamm 28. November 2018 at 21:35

    In der Regel ist es so, dass ein Zitat von Kennedy den gleichen Wahrheitsgehalt hat wie ein Zitat von Jesus oder Mutter Theresa. Mindestens unangreifbar.

    Aber ein Kennedy hat auch seine Schattenseiten. Ist auch nicht speziell für sie, sondern auch für die übrigen Leser, denen das noch nicht bekannt sein sollte…

  11. @ NieWieder 28. November 2018 at 21:30

    Ich bin mir sicher die grünen Damen 60+ nehmen in gern zur Untermiete auf.

    Er könnte doch mal bei Hänsel und Gretel nachfragen. Die sind doch damals ganz toll mietfrei bei einer netten älteren Dame untergekommen. Mit seiner tollen Tolle, die bestimmt jeden Morgen eine halbe Stunde kostet …

  12. Unglaublich,was diese Jammergestalt da so alles abläßt.Jammern,fordern und kritisieren sind die hauptsächlichen Aktivitäten derartiger Möchtegernstudenten.Wenn der Abschluß des Heimatlandes nicht anerkannt wird muß man sich anstrengen,den Anforderungen zu genügen.Deutsche Studenten gehen meist noch nebenher arbeiten und wohnen auch in Wohnheimen wie Dldar.Falls es schmutzig ist hindert ihn niemand einmal selbst den Putzlappen und die Klobürste zur Hand zu nehmen.Aber das geht wahrscheinlich nicht wegen der Ehre oder so.
    Ich hab schon wieder Blutdruck,wenn ich sowas lese!

  13. Reschke erhält Hans-Joachim-Friedrichs-Preis und kassiert 5.000
    Euro.
    _______________
    Intendant Lutz Marmor:
    „Die Sender sind keine Erziehungsanstalten, die eine politische
    Meinung vorgeben.“

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis-fuer-Reschke,preisverleihung150.html
    ___________________
    Und weil die Sender „keine Erziehungsanstalten sind“, werden auch
    immer die Kommentarfunktionen abgeschaltet, wenn unsere Gäste
    sich daneben benehmen.

  14. Ohhh der arme islamische Herrenmensch….da muss noch mehr im Namen Allahs gemordet werden damit sich die Sitation bessert. 🙂

  15. So kanns nicht weitergehen!! Man sollte eine deutsche Familie aus der Wohnung jagen, damit der Herr „Student“ aus dem hochzivilisierten Musterland Syrien fürstlich residieren kann. Die Miete würde bestimmt ein Vorzeigebürger beisteuern.

  16. @BavariaBlue 28. November 2018 at 21:49
    Ich würde die tollen linken Studenten aus dem Wohnheim werfen und „Flüchtlinge“ einquartieren. Gerne auch in allen Uni-Städten.

  17. @Tritt-Ihn 28. November 2018 at 21:48
    Das gönne ich ihr. Vielleicht kann sie sich davon ein paar Intelligenzkurse beim Method Acting kaufen?

  18. *kranklach*

    Seehofer und Co. wollen einen deutschen Islam entwickeln.

    Woran man erkennen kann, dass die Dämlacks aus der Politik nicht die geringste Ahnung vom Islam haben!

    Jedes schimmelige Komißbrot ist klüger als das dusselige linksgrüne Politiker-Schweinsgesindel mit Merkel an der Spitze!

    Wir werden von absoluten Traumtänzern regiert!

  19. Übrigens: Studieren ist auch nicht mehr das was es mal war…ist also keine Garantie für ökonomische Glückseligkeit. In der BRD gibt es ohnehin zu viele Studenten und zu wenig Fachkräfte. Wenn man allerdings von Natur aus ein faules Schwein ist wird man entweder Jurist, Journalist, Politiker oder intellektueller Dummschwätzer. Die die was drauf, haben, haben dieses „Shithole“ schon lange verlassen….vor Jahren schon. ?

  20. @Poulaphouca 28. November 2018 at 21:44
    Das ist auch für grünen Damen 60+ eine Bereicherung: Erst haben sie den „Netten zum knuddeln und zum umsorgen und liebhaben“.
    Und sollte das Goldstück dann das ganze Geld verbraucht haben (um die 120 Cousins und Cousinen in der Heimat zu unterstützen), kann man sich in Talkshows darüber ausheulen, dass die „große Liebe ihres Lebens“ ihr ganzes Geld durchgebracht hat. Aber er war nicht Schuld. Die bösen Rechten haben ihn dazu getrieben.

  21. Dem Didar kann geholfen werden.
    Da muss er nur nach Freiburg ziehen.
    Dort warten die Ladenburger mit ihrer eigens für Typen wie ihn eröffneten neuen STIFTUNG für angehende MEDIZINSTUDENTEN auf ihn und seine Freunde!
    Ist bei den Ladenburgers nicht auch noch ein Gästezimmer von seinem Vorgänger freigeworden? Dort wird er sicher alle Pflege bekommen, die er so bitter vermisst!

    Ob ihm das da allerdings gut genug sein wird, seinen hohen Ansprüchen gerecht wird, dafür übernehme ich keine Garantie!

  22. @ Zinnsoldaten

    Wirklich wichige Studiengänge, wie Ingenieurswissenschaften, sind in der Politik kaum vertreten. Hier zählt leider nur, wer am besten z.B das Studium der Theaterwissenschaften abgebrochen hat.
    Aber was solls, wir bekommen ja bald massenhaft „Ingenieure“ aus Afrika.

  23. @ Zinnsoldaten 28. November 2018 at 21:57

    Die meisten studieren eben nur Müll wie Kunstgeschichte, Kommunikationsdesign oder anderen Labermist. Wir brauchen aber Mathematiker, Naturwissenschaftler, Informatiker, Ingenieure im Land.

  24. Daytrader 28. November 2018 at 21:41

    Aber ein Kennedy hat auch seine Schattenseiten. Ist auch nicht speziell für sie, sondern auch für die übrigen Leser, denen das noch nicht bekannt sein sollte…
    ____

    Was heißt hier „auch“? Kennedy-Fans werden Sie hier nicht finden. Bin zwar einer der wenigen pro-amerikanischen PI-ler, aber Mr. „All men are created equal“ war ein opportunistischer ******
    (Dass er ein Hitlerfan war, ist mir aber auch neu).

  25. @jeanette 28. November 2018 at 21:59
    Sehr gute Idee. Das grüne Freiburg ist doch offen für alles. Und die kreischenden Studentinnen der „Gegendemo gegen Rechts“ räumen oder teilen ihr Zimmer gern für ihn.
    Es gibt dort auch neu eingeführte bereichernde Spiele.

  26. Auch Bild hat gerade eine Heul-Schmonzette einer Negersippe: Negermama („Hausfrau aus Frankfurt“) stirbt an Aneurisma, vier Kinder, das jüngste gerade 11 Tage alt. Über den Vater erfahre wir:

    „der Maschinenbauer hat sich krankschreiben lassen, um für seine vier Kinder da zu sein.“ Mit vielen scheußliche Bildern:

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-kehl-hirnblutung-neun-tage-nach-diesem-foto-war-mama-tot-58699694.bild.html

    Da muß man schon im Netz auf die Suche gehen, was diese „Deutschen“ denn sind: Ein Clan aus Kamerun. Hängt in Kamerun und Frankreich ab. Gerade versuchen sie, die gestorbene Negermama zurück nach Kamerun zu überführen:

    https://www.leetchi.com/c/en-memoire-a-ghyslaine-notre-soeur-amie-camarade-partie-trop-tot?fbclid=IwAR2r06d9377Pv6usoF5CD6MnGifKENzo-RF9wKF7e5OeYD35X-6Ibll5dQk

  27. Zinnsoldaten
    28. November 2018 at 21:57
    Übrigens: Studieren ist auch nicht mehr das was es mal war…ist also keine Garantie für ökonomische Glückseligkeit.
    ++++

    Wie denn auch?
    Ökonomische Glückseligkeit ist am ehesten mit Abschlüssen in den MINT-Fakultäten möglich.
    Abschlüsse in Hüpf und Knüpf, Germanistik oder Kunstfächer beispielsweise werden berechtigter Weise schlecht bezahlt.
    Davon gibt es außerdem auch viel zu viele! Mehr, als der Markt benötigt!
    Deshalb, weil die Abschlüsse dort relativ leicht zu erlangen sind.

  28. Könnte ich bitte die Adresse von diesem armen angehenden Herzchirurgen haben? Ich habe noch eine Tüte Mitleid im Keller gefunden. Die kann ich ihm zu Weihnachten schicken.

  29. Warum überhaupt Wohnungen und Studienplätze für illegale Syrer?
    .
    Die Syrer sollen hier nur für kurz versorgt werden und dann wieder ab in ihr Land. Da gehören sie hin.

  30. @Haremhab 28. November 2018 at 22:03
    Erst einmal: Wer waren die jungen „Deutschen“?
    Und zweitens: Es reicht, dass sie wissen: Die Deutschen waren Schuld.
    Ob jetzt am Hundertjährigen Krieg oder der Sizilianische Vesper spielt doch keine Rolle.

  31. Sollen grüne Gutmenschen dafür aufkommen. Bürgen nennt man das. Nur wenn es ans Bezahlen geht, wollen die nicht.

  32. Habe vor 3 Jahren einen echten Syrer in Nordafrika kennen gelernt, der mit Familie und kompletten Anhang (Onkels u. Tanten) groß im Business war (Klamotten-Nähen mit 100 Mitarbeiterinnen).
    Hat sich eine gebrauchte Yacht mit Doppelmotoren gekauft, und ist jetzt in Buntland mit der naivsten Bevölkerung der Welt. Habe ein Facebook Foto gesichtet vor einem deutschen Ortsschild, mir wurde schlagartig schlecht, er mit seiner Combo von 12 Leuten.

    Diese Bevölkerung läßt sich mit Wonne betrügen, zum Nachteil wirklich Bedürftiger. Im Übrigen hasse ich Wehrdienstverweigerer aus diesen Ländern, oftmals Islam-Fetischisten und sonstige Schmarotzer.
    Hätte ich den Wehrdienst verweigert, die Feldjäger hätten mich gejagt und ich wäre als Straftäter eingestuft worden. Die Behandlung dieser Leute als noble Flüchtlinge, kotzt mich an!

  33. Haremhab 28. November 2018 at 21:56
    Denkt an islamische Vorschriften:

    5x am Tag in Richtung Mekka pissen

    Ist Furzen auch O.K.?

  34. Also „total betroffen irgendwie“ gucken, das kann er doch schon sehr schön! Mehr braucht er auch gar nicht tun in Buntland, er wird schon durchgefüttert.

  35. Bei einer Sache hat der sich aber sehr gut abgepasst: Beim Jammern auf hohem Niveau…typisch BRD-Gutmensch. JAMMER!!11 🙂

  36. Dann geh zurück in dein Shithole aus dem du – vermutlich sogar ohne triftigen Grund – hergekommen bist. In Damaskus, in der der Großteil der Syrer lebte und lebt, gab und gibt es keinen IS. Und es gibt dort mittlerweile genügend freie Wohnungen, weil mehr als die Hälfte der frührene Bewohner jetzt im Bund-/Blöd-/Schlaraffenland lebt.

  37. Wenn er mit 27 anfängt Deutsch zu lernen und mit 30 sein Medizinstudium beginnt, ist er frühestens mir 40 Facharzt ( wenn überhaupt!)
    Na ja die Zeit, die „Blöd“ für pseudointellektuelle Linksgestrickte !

  38. Blödsinn, bei der städtischen SAGA werden in Hamburg Asylanten bevorzugt. Aber der „angehende Student“ ist selbst für so etwas zu blöde. Als ich junger Angestellter war, habe ich bei einer älteren Dame bei Frankfurt/M. im Hochtaunus gewohnt. Jeden Tag mit dem Motorrad zur Straßenbahn „unten“…

  39. alacran 28. November 2018 at 22:13
    Wenn er mit 27 anfängt Deutsch zu lernen und mit 30 sein Medizinstudium beginnt, ist er frühestens mir 40 Facharzt ( wenn überhaupt!)

    Er könnte ja die übliche Nazikeule/Rassismuskeule schwingen und die Hälfte einsparen….üben kann er ja an den christlichen Untermenschen in der Klinik…wenn einer von den Nazis draufgeht ist das nur halb so schlimm.

  40. ORGANSPENDE

    Man hat gesehen wie die Leute auf die GEZ ZWANGSGEBÜHREN reagieren!
    Wenn man den Bürgern die Pistole auf die Brust setzt und sie zwingt, sich entscheiden zu müssen, dann werden die meisten bockig reagieren.
    Leute, die vielleicht irgendwann von allein Organspender geworden wären, die bringt die Organmafia gegen sich auf!

    Die werden sich wundern! Es wird Fluten von Verweigerern geben.
    Nämlich, wenn jemand vorhat, ein Organ zu spenden, dann wird er sich persönlich um einen Organspende-Ausweis kümmern, und wenn er mit dem Thema nicht belästigt werden möchte und wird in die Enge getrieben, dann wehe den Organjägern!

    Ein Geschenk ist ein Geschenk!
    Und der Mensch ist kein lebendes Ersatzteillager!
    Und von den Millionen Muslimen wird kein Einziger Organspender werden!

  41. Tja, was sollen dann erst die Einheimischen sagen und machen, die wegen des Wegläuferzulaufes keine Wohnungen finden?
    In Syrien wohnen, von wo Dldar weggelaufen ist, um in Deutschland Wohn-, Lern- und Lebensraum zu besetzen?

    Also, der Sohn eines guten Freundes, die Familie wohnt ausserhalb, ist seit er Mofa/Moped fahren durfte jeden Tag rund eine halbe bis dreiviertel Stunde – einfache Stecke – mit dem Roller in die Schule und dann in die Lehrfirma gefahren.
    Bei Wind und Wetter, Sommer wie Winter.

    Klag nicht, kämpf.

    Uiuiui….

  42. Zinnsoldaten 28. November 2018 at 21:57

    Übrigens: Studieren ist auch nicht mehr das was es mal war…ist also keine Garantie für ökonomische Glückseligkeit. In der BRD gibt es ohnehin zu viele Studenten und zu wenig Fachkräfte.
    ———-
    MINT-Studenten braucht man aber wirklich. Mädels-Unis, die „Nachhaltigkeit“ vermitteln wie in der Sinnlos-Universität Leuphana oder bei dem Vogelnest in Frankfurt/Oder (gleich im TV) braucht man so wenig wie Fußpilz.

  43. Aus dem Zeit-Artikel über den Orientalen:

    sein irakischer Schulabschluss wird hier nicht anerkannt

    Und deshalb belegt er jetzt in HH Platz, den andere Studenten dringend brauchen. Arm ist er nicht:

    Für eine halbwegs zentral gelegene Unterkunft aber kann der Teilzeitarbeiter Khudhur nur 500 Euro ausgeben.

    Also: Ein Iraker, dessen Abschluß hier nicht anerkannt wird und der keine Studienberechtigung hat, verdient seine Kohle als Smoothie-Mixer in einer Bar und als Aushilfe in einem Medizinlabor, um dann der Zeit die Ohren vollzujammern, daß er in HH keine Studenbude mitten im Zentrum in Top-Lage bei absoluter Ruhe findet.

    Ich glaub mich tritt ein Pferd.

  44. In der etwas längeren Ausgabe der „Aktuellen Kamera“, auch Tagesthemen genannt ist das absolut dominierende Thema: „Islam, Islam, Islam … Frauen mit Kopftuch, Muslime, Islam, Muslime, …“

    Fazit: „Eine Islamisierung findet definitiv NICHT statt.“

  45. 27 Jahre alt, zweifelhafter Bildungsabschluss, -in Deutschland Medizin studieren. Ich dachte immer, das wäre ein numerus clausus Studium? Und so ein Vollpfosten beschwert sich auch noch über Unterbringung. Kackfrech, wie alle diese Gestalten.
    Fordern, nur eigene Leistung, -wo??? Zumindest hat er noch nicht vergewaltigt, gemessert, -spricht für ihn. Mein Rat: Mal mit Arbeit versuchen.

  46. Ja, ich hätte auch so gern Medizin studiert… und die Medizinstudienplätze wachsen hier ja auch praktischerweise auf den Bäumen, wir wissen gar nicht, wie wir die alle besetzt kriegen…

    also, alle herkommen, wir brauchen euch dringend als Medizinstudienplatz-Besetzer und Ärzte – oder etwa doch nicht? Gibt doch genug Deutsche, die eben diese Plätze NICHT kriegen!

    Naja, ich könnte ja auch in ein arabisches Land latschen und ohne Arabisch-Kenntnisse einen Medizinstudienplatz fordern… muhaha.

  47. Was hier auf unsere Kosten nicht alles nur leben, sondern auch studieren will, könnte mit Sicherheit zu Einsparungen in einer Größenordnung von mehreren Milliarden führen.

  48. Babieca 28. November 2018 at 22:20

    Aus dem Zeit-Artikel über den Orientalen:

    sein irakischer Schulabschluss wird hier nicht anerkannt

    Und deshalb belegt er jetzt in HH Platz, den andere Studenten dringend brauchen.

    Ich glaub mich tritt ein Pferd.

    Ich hätte da ein Plätzchen für ihn, vielleicht bei Mona?

    Tolerante Sie sucht tolerante Euch

    Weitere Angaben über mich

    Ich, 31, bin eine fröhliche offen linke* und offen feministische Studentin der Geschichte (HU) und suche eine weltoffene und antikapitalistische WG in Friedrichshain/Kreuzberg. Ihr solltet alternativen Lebensmodellen gegenüber aufgeschlossen sein und Toleranz zu euren obersten Werten zählen. Ebenso wäre es super, wenn sich bereits eine Waschmaschine zur Mitbenutzung in der WG befindet. Ich halte nichts von Aggressionen und Machtspielen, daher suche ich eine 100prozentige Frauen-WG, in der mensch sich aktiv gegen Terror, Krieg, Rassenwahn, Faschismus, Chauvinismus und US-Kulturimperialismus einsetzt. Ich selbst lebe vegan und finde es für ein längerfristiges Zusammenleben sinnvoll, wenn tierische Produkte in meiner Wohnung kein „zu Hause“ finden.

    Ich bin grundsätzlich pflegeleicht, muss aber auch mal sagen dürfen, wo bei mir die Grenzen sind und wann ich niemanden sehen möchte. Das gehört für mich zu einem ehrlichen Zusammenleben dazu. Ich hatte in der Vergangenheit leider des Öfteren Erfahrung mit Menschen machen müssen, die geblieben sind, wenn ich sie darum bat, die Wohnung (temporär) zu verlassen.

    Ich biete im Gegenzug für ein Zimmer (20-30qm) Arbeiten im Haushalt, Reparaturen und Gespräche an (auch therapeutisch). Geld ist ein Hebel des Stärkeren, womit ich mich nicht identifizieren kann. Da ich andere Haltungen aber respektiere, würde ich mich anteilig an WLAN und Strom beteiligen (auch wenn das zum Grundbedarf des Menschen gehört und damit unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden MUSS.)

    Ich freue mich aufs „Casting“.

    Mona

    *Anarchosyndikalismus (aber nicht immer einverstanden mit der FAU)

    https://www.wg-gesucht.de/wg-zimmer-in-Berlin-gesucht.4409945.html

  49. 7iebenPlagen 28. November 2018 at 22:27

    Was hier auf unsere Kosten nicht alles nur leben, sondern auch studieren will, könnte mit Sicherheit zu Einsparungen in einer Größenordnung von mehreren Milliarden führen.

    Ein paar Milliarden wären eventuell noch zu verschmerzen, es geht jedoch um ganz andere Summen:

    Staatsversager, Geldverbrenner, Falschspieler – Ökonom Hans-Werner Sinn analysiert schonungslos die Fehler im System. Für die deutsche Einwanderungs-Politik präsentiert der frühere Ifo-Chef eine Lösung, die den Wohlstand bewahrt.

    Deutschlands bekanntester Ökonom hat aufgegeben. Hans-Werner Sinn möchte nicht mehr.
    ➡ Er möchte Kanzlerin Angela Merkel einfach keine Ratschläge mehr geben – „sie werden ja doch nicht befolgt“.

    https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

    Einwanderung: Die Flüchtlingskrise kostet den deutschen Steuerzahler fast eine Billion Euro

    Das Problem: Sozialstaat für lau

    1.000.000.000.000 Euro! Pi mal Daumen! Die Kosten für den Steuerzahler könnten auch höher ausfallen. Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung. Noch dazu eines, das es sich leisten kann, EU-Migranten für daheim gebliebene Sprösslinge Kindergeld in stattlicher Größenordnung von 343 Millionen Euro pro Jahr ins Ausland zu überweisen.

    Fazit: Eine Billion Euro das sind 1.000 mal 1 Milliarde Euro. Hier wird die Zukunft eines ganzen Landes verspielt.
    Ungefragt sind die, die dieses Geld erwirtschaftet und erarbeitet haben.
    Gezahlt wird es an Menschen die „unsere Art zu leben“ ablehnen oder sogar verachten.
    Und an Menschen die niemals hier ankommen werden, auch in X-Generationen nicht. Beispiele dafür gibt es heute schon zu Hauf.

    ➡ Die Wahrscheinlichkeit jedenfalls, dass diese Menschen im Lebenszyklus bei Weitem nicht das zahlen, was sie vom Sozialstaat in Deutschland an Leistungen erwarten dürfen, ist für Experten so sicher wie das Amen in der Kirche.

  50. Können Till Schweiger, Herbert Grönemeyer, Sarah Connor, Senta Berger, Feine Sahne Fischfilet, die toten Hosen, Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt, Walter Steinmeier, Reinhard Marx, … nicht persönlich helfen?

  51. In diesen Forum sind “ Menschen “ die ihre Zukunft konstruktiv gestaltet, sowie die Häuser, Grund und Boden, mühseelig erwirtschaftet haben. Der hervorhebende Dank, gilt den jeweiligen Lebenspartern ! Grosses DANKE ! ! !
    Nun stellt sich die Frage, was in dreissig Jahren hart aufgebaut wurde, warum soll dass in weniger Zeit in Sanierungsbedürftigtkeit enden oder öffentlich abgeschreiben werden ? Erscheinen, um zu fordern, ist eine Aktivität, die mit Fleiss, finanzielller Unabhängigkeit, Anpassung der jeweiligen Mentalität sowie Humanität und Achtung, jedes Menschen in Verbindung gilt.
    Nur bin Isch Fahrer von X funf, nuhr mein Esel fickt Eusch Alle, meine Schwester ist für“n zehner zu haben, ist aktuell kein Grundbucheintrag. Liebe gutgemeinten bunten Beschwichtiger, lasst Euch die Gesässpaste massieren, den Töchtern, Söhnen die Unschuld nehmen- immer sind die Anderen Schuld.
    Eigenerkenntis ? – fehl am Platz, wir befolgen der Staatsratsvorsitzenden und Anhang…..

  52. werta43 28. November 2018 at 22:17

    Deserteure kriegen Studienplätze für ne halbe Millionen. Fall State Germany
    ———
    GEEENAUUU!
    Bekloppter geht’s nicht mehr, nachfolgende Generationen werden aus dem Kopf schütteln nicht mehr raus kommen. Verachtenswert, Niederträchtig, Humanitätsdusselig, Narzisstisch, Saturiert, Verkommen , Kriminell, Korrupt, hab ich was vergessen,was Buntland heute ausmacht?

  53. Isshh haabbeee Villaas, nix umsonnnnst.
    Wasss machhhen miht Chhasshhh ?
    Issdch wiilll haabbbennn 230.000.000.000 moaaaant.
    Nix Teppiscch , nixx Baarrraaannnkauf , cash auf Täsch…..
    Angebot ?

  54. lorbas 28. November 2018 at 22:23
    In der etwas längeren Ausgabe der „Aktuellen Kamera“, auch Tagesthemen genannt ist das absolut dominierende Thema: „Islam, Islam, Islam … Frauen mit Kopftuch, Muslime, Islam, Muslime, …“

    Fazit: „Eine Islamisierung findet definitiv NICHT statt.“

    Alles Quatsch. Ich halte dagegen: Seit heute können Frauen wieder ohne Angst auf die Strasse, Kinder können wieder draussen spielen und fröhlich sein und…äh…Mohammedaner, Muslime brauchen keine Angst mehr vor Nazis zu haben, denn unsere wackere Polizei inszenierte mit V-Männern eine Nazi-Räuberpistole, oh Pardon, verhinderte mit allerletzter Kraft die erneute Machtübernahme der Nationalsozialisten.

  55. Babieca 28. November 2018 at 22:20
    Ich glaub mich tritt ein Pferd.
    —–
    Richtig! Eine 1-Zimmer-Wohnung zum Bleistift im Kreis Pinneberg kostet so ungefähr € 300,-/ warm.
    „Studenten“ können mit dem HVV-Semesterticket von dort zum Schnäppchenpreis fahren.
    Aber der Asylant will ja an der Alster/Uni wohnen denn knapp 14 Minuten in der Nordbahn sind ja zuviel verlangt nach Hamburg-Dammtor zur Uni… Wie ich diese stinkefaulen „Syrer“ hasse.

  56. @lorbas 28. November 2018 at 22:27
    Cool! Würde mich nicht wundern, wenn ich irgendwann lesen würde „Amoklauf in veganer pazifistischen Frauen-WG“.

  57. Das_Sanfte_Lamm 28. November 2018 at 22:43

    Stand dieses „bunte, vielfältige, weltarschoffene und tol(l)erante Land“ denn nicht erst kürzlich vor einem „Gewaltsamen Umsturz“ durch drei/vier Hanseln Terrorgruppe „Revolution Chemnitz“ mit einem Besenstiel als Tatwaffe?
    Und jetzt schon wieder eine rechtsextreme Terrorgruppe?
    Wahnsinn.
    Gähn.

    Es ist sehr still um die vier Hanseln Terrorgruppe „Revolution Chemnitz“ aus Chemnitz geworden.

  58. Zur Hochzeit der Goldstückeinwanderung gab es auf DLF ein Bericht eines syrischen Ärztepaares das in Deutschelan seine Chance sucht und sich vor Verfolgung, Bomben und IS-Terror über die komplette Balkanroute nach hier flüchtete. ER: „Wir hatten sehr viel Angst nach Deutschland zu kommen, aber als ich die erste (verkopftuchte) Schwester auf der Straße sah, da ließ die Angst nach.“ Dann ging es weiter. Er ist nämlich gar kein richtiger Arzt, er ist mehr so etwas wie ein Heilpraktiker. Mit dieser Art Heilkunst ernährt sich seine Familie in Syrien seit Generationen. Aber, „er will jetzt in Deutschland Medizin studieren und ein richtiger Arzt werden.“ Wow. Dann ging es auf DLF weiter: Sie ist auch keine Ärztin. Sie möchte aber unbedingt Anästhesistin werden. Dafür muss sie aber noch einen Schulabschluss machen … Wow. Also der Flüchtlingsbericht auf DLF beginnt mit: Zwei Ärzte aus Syrien und endet mit zwei Traumtänzern aus Eintausenundeinisstan die sich in Deutschelan zu Ärzten ausbilden lassen möchten ohne irgendeine Voraussetzung dafür mitzubringen … kotz

    Übrigens: Für die allermeisten Möntschen dieser Erde ist der Tot nichts natürliches, daran ist immer jemand Schuld, z.B. die glupschäugige Nachbarin … für die allermeisten Möntschen dieser Erde beherrschen böse Geister oder Berge oder Vulkane oder Bäume oder was auch immer das Schicksal jedes Einzelnen … und im gleichen Geist ist Arzt derjenige, der einen weißen Kittel und ein Stetoskop um den Hals trägt … Das ‚zum Arzt sein’ Ausbildung und Studium gehören ist tatsächlich den allermeisten Möntschen dieser Erde völlig unbekannt und auch unfassbar … Kurz: es ist bei weitem nicht nur der materielle Unterschied der die Möntschheit trennt, es ist auch – oder sogar vor allem- der Intellektuelle …

  59. Kann ja bei ‚Mutti‘ anfragen. Sie hilft ihm bestimmt gern. Ganz sicher nimmt sie ihn mit offenen Armen (und sonstigem) auf: kümmert sich ausserdem höchstselbst um die Anerkennung des Schulabschlusses und vieles mehr. Auf solche ‚Fachkräfte‘ kann doch nicht verzichtet werden! Also: Auf nach Berlin und bei Erika anklopfen. Nur Mut!

  60. Da hat Allahs Geschenk an die Menschheit die Realität eingeholt. Und glaub mal, DU Bückbeter, es wird noch besser wenn Du erkennst das Du total ungebildet und unbegabt bist. Da wird der Islamchip heftig rotieren und das Messer gezückt. Der Typ ist eine Zeitbombe, hundert pro.

  61. Öze ist ein schlimmer Hetzer! Hetzt über die AFD, über CDU über alle!
    Da gibt’s auch nichts zu Rauchen, nur ein Glas Wasser, da wird er ganz nervös und zappelig!

  62. Babieca 28. November 2018 at 22:49

    Syrer außer Rand und Band, Teil 94548587:

    Polizisten überbringt Syrer-Sippe die Nachricht, daß sich ihr schwerkrimineller Sproß (17) im Knast erhängt hat. Darauf drehen die Merkel-Orks durch, prügeln Vater, Mutter und Bruder tollwütig auf die Beamten und den Notfallseelsorger ein.

    https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/koeln-familie-greift-polizei-nach-todesnachricht-an-58705576.bild.html
    ——————–

    Ach, du Scheixxxx!
    Das erste was die sagen werden wird sein: Die Polizei hat ihn getötet!
    Niemals werden die den Selbstmord als solchen akzeptieren!

  63. Silberner Goldbroiler 28. November 2018 at 22:07
    @ jeanette 28. November 2018 at 21:59

    Die Lösches haben auch noch Platz – man will sie ja schließlich jetzt immer noch & nur vor einem, nämlich „vor Rechts“ beschützen = unheilbar

    https://www.focus.de/panorama/welt/getoetete-tramperin-sophia-l-in-amberg-beigesetzt-familie-will-sie-nur-noch-vor-einem-beschuetzen_id_9599105.html

    Den Trauergottesdienst hielt das Pfarrerehepaar Susanne Wittmann-Schlechtweg und Andreas Schlechtweg aus Hallstadt bei Bamberg.

    ———–
    Das arme Dummchen, erst die Eltern, der Bruder, dann der Marokkaner und jetzt noch diese Pfarrer, sie ist im Leben sehr SCHLECHTWEG gekommen

  64. Der soll in seiner angeblichen Heimat Syrien eine Wohnung suchen, vielleicht hat er dort mehr Gluck gluck.

  65. AlbertH 28. November 2018 at 21:24

    Dieser Pakt ist beschlossen. Mit einer 2/3-Mehrheit kann auch beschlossen werden, dass dieses Volksmordkonstrukt nicht öffentlich verhandelt wird.
    Was wird wohl dabei rauskommen?

    Leute, seid ihr echt so dumm?
    Lernt endlich die Gesetze des Landes, das ihr angeblich sooooo liebt.

    Absolutes BILD-Niveau hier, widerlich!

  66. Unfassbar mit welchem Mist DIE ZEIT sich die Zeit vertreibt. Einfach ignorieren, newsletter kündigen. An diesem wöchentlichen Gutmenschen-Fetisch können sich nur Menschen ganz spezieller Orientierung aufgeilen.

  67. Hmm… Wenn ein Deutscher mit 27 mit dem Studium fertig ist, ist er zu alt und muss sich erst einmal durch ein Praktikum beweisen bzw. hartzt (je nach Studienrichtung) ggf. lebenslang. Hat er es doch irgendwie geschafft, gehört er mit 40 zum alten Eisen. Und unser Monsieur möchte mal Anfang 30 so langsam anfangen zu studieren? Weltfremd, aber Buntland wird ihm diesen Wunsch erfüllen.

  68. lorbas 28. November 2018 at 22:27

    Babieca 28. November 2018 at 22:20

    Aus dem Zeit-Artikel über den Orientalen:

    sein irakischer Schulabschluss wird hier nicht anerkannt

    Und deshalb belegt er jetzt in HH Platz, den andere Studenten dringend brauchen.

    Ich glaub mich tritt ein Pferd.

    Ich hätte da ein Plätzchen für ihn, vielleicht bei Mona?

    Tolerante Sie sucht tolerante Euch

    ————–

    Der war gut. Danke für den Lacher! Man kann kaum glauben, dass das ernst gemeint ist.

  69. Ich hab so die Schnauze voll, hoffentlich knallts hier mal wieder, irgendein Weihnachtsmarkt muss es treffen,
    damit die Leute hier endlich aufwachen, was den Typ angeht kein Mitleid, sich in Deutschland schmarotzen
    auf Kosten vom deutschen Steuerzahler studieren, und dann noch Forderungen stellen, es ist zum kotzen was hier los ist, ist der pure Wahnsinn.
    Ich hoffe hier knallts bald richtig , denn so geht’s nicht weiter. Egal wo man unterwegs ist nur noch Neger, Muslims Bimbos usw. Es dauert nicht mehr lange und wir haben hier Bürgerkrieg.
    Dann brennen die Asylbunker, die Asylschmarotzerheime dann heisst es Feuer frei.
    Die ganzen Moslems müssen sich nicht wundern wenn irgendwann die Dönerbuden usw in Flammen stehen.
    Ich hab nichts gegen Ausländer, jeder der sich hier benimmt unsere Kultur achtet, ist herzlich willkommen aber die Millionen von Asylschmarotzern haben hier nichts zu suchen raus, raus, raus.
    Unsere Frauen und Mädchen sind nicht mehr sicher unser Land verkommt zu Kalkutta.
    Wer halb Kalkutta aufnimmt rettet nicht Kalkutta sondern der wird selbst zu Kalkutta.

  70. Thomas_Paine, 29. November 2018 at 01:37

    Wie wäre es mit einer Zwangbequartierung bei irgendeinem „Refugees Welcome“-Gutmenschen?

    Eben. Schon mindestens eine(r) der ganzen ZEIT-Redakteur*Innen hätte spielendleicht ganz praktisch dazu beitragen können, dass dieser Schmierenartikel gar nicht grschmiert werden muss.

  71. Ich habe in den 90ern in Bayern studiert – als der neue Flughafen München gebaut wurde. Wir mussten um die Zimmer mit den Baufirmen konkurrieren, die natürlich ganz andere Preise zahlen konnten. Was übrig blieb, waren (nach damaliger und heutiger Auffassung) menschenunwürdige Löcher, die sonst eben keiner haben wollte, für die wir aber abartige Preise bezahlen durften. Keller ohne Fenster, Abbruchbuden mit Schimmel an den Wänden. Die Wartezeit auf einen Wohnheimplatz betrug 6 Semester! Ich zahlte für ein unmöbliertes 12 qm Zimmer in einer Bruchbude (WG) mit Einfachverglasung, Wasser im Keller und Ölofen im Zimmer 450 DM Kaltmiete! Und immerhin durfte ich mir mit anderen ein Bad teilen. Es gab Studenten, die mussten zum Duschen ins Schwimmbad, weil es in ihrer Unterkunft keine sanitären Anlagen gab.

    Ach ja, es war die Zeit der Kosovo-Flüchtlinge. Die wurden von der Stadt in frisch renovierten, voll möblierten Häusern untergebracht. Eins davon war quer über die Straße von meiner Baracke aus. Ich durfte mir täglich ansehen, wie die muslimischen Herrschaften residierten, während bei mir an den Wänden der Schimmel und an den Fensterscheiben von innen die Eisblumen wuchsen.

    Beschwerden auf der Stadtverwaltung über Mietwucher und unhaltbare Zustände bzw. die mangelnden Studentenwohnungen wurden mit den Worten: „Wenn Sie sich ein Studium bei uns nicht leisten können, müssen Sie halt was anderes machen“, goutiert. Hätte man „Flüchtlinge“ so behandelt, wäre das durch alle Zeitungen gegangen, aber mit deutschen Studenten konnte man es machen.

  72. pragmatikerin, 28. November 2018 at 22:38

    Können Till Schweiger, Herbert Grönemeyer, Sarah Connor, Senta Berger, Feine Sahne Fischfilet, die toten Hosen, Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt, Walter Steinmeier, Reinhard Marx, … nicht persönlich helfen?

    Hätten die evtl. schon, nur lesen die evtl garnicht die ZEIT. Kann die Leute mal jemand anfragen?

  73. Die A-Geigen der Zeit. Wie wäre es mal mit einem Bericht über einen Deutschen, der aus seiner Wohnung geschmissen wird und auf der Straße oder im Obdachlosenheim landet. Trotz Vollzeitjob. Da gibt es mittlerweile tausende von. Zumindest im ÖR gab es da mal eine Sendung zu. Sehr sehr erschreckend. Die A-Geigen der Linksmedien. Was soll man dazu noch sagen? Die angeblich qualifizierten Syrer sind denen näher, als die ausgebeuteten Deutschen. Diese ganzen Spacken sind so wenig links, wie wir alle rechts sind. Es sind einfach bigotte, asoziale A-Geigen. Alle miteinander. Die Grünen sind sowieso die größten Asozialen. Strom verteuern. Sprit verteuern. Wohnen über unsinnige Bauvorschriften verteuern. Lebensmittel verteuern. Alles verteuern. Dann gleichzeitig das schwachsinnige Grundeinkommen mit dem man sich realistischerweise sowieso das ganze grüne Brimborium nicht leisten kann. Heuchler. Alles bigotte, aosoziale Heuchler. Mir wird bei diesem Pack einfach nur übel. Wenn ich die Fressen in ihren Maßhemden und ihren Maß-Etuikleidern sehe kommt mir das Essen der kompletten letzten Woche hoch.

  74. Bei Spiegel, Zeit, Tagesspiegel, Taz rufe ich mittlerweile noch nicht einmal die Homepage mehr auf geschweige denn, dass ich irgendwas von dem Rotz kaufe, was ich früher mit Spiegel und Zeit schon regelmäßig gemacht habe. Einfach ignorieren. Die sterben sowieso aus, wenn es nicht eine Zwangsfinanzierung analog zum ÖR gibt. Und die könnte durchaus kommen. Geldern werden dann von der Antonio-Aloch-Stiftung verteilt. Gruselige Vorstellung? Ich würde sagen die Wahrscheinlichkeit dass es so kommt, liegt bei 50%.

  75. Lucius
    29. November 2018 at 06:27

    So etwas war und ist einebodenlose Frechheit.

    Naja, auch heute ist es teilweise nicht anders.

    Beispiel Hochwasser an der Mosel vor einigen Jahren: Die Leute retteten ihr Hab und Gut; die in der Flüchtlings Unterkunft ließen den Kram absaugen und…bekamen neue Möbel. Die dort wohnenden bekamen….na…Die können es sich schon denken…nichts

  76. Wir werden am Samstag um 14 Uhr sehen, wie viele Deutsche den Migrationspakt nicht wollen ….

    Bin gespannt, ob mehr als 1.000 Menschen vor dem Brandenburger Tor zusammen kommen.

    Ich glaube nicht daran

    Darüber hinaus, solch Grund zu Jammern, wie dieser Ungerufene hätten viele junge Deutsche, insbesondere Männer, wenn sie Medizin studieren wollen.
    Ein Grund für den Ärztemangel in Deutschland ist nämlich, dass 70% der Medizin Studierenden Frauen sind und davon nur 46% später auch tatsächlich in Krankenhäusern arbeiten wollen. (Nach Ärztezeitung)

    Die anderen gendergeförderten Ärztinnen gehen lieber in irgendwelche Verwaltungen, Ämter, als Pharmareferentinnen

  77. Was ist denn der Hauptgrund dass die Wohnpreise in die Höhe schnellen? Ja was, oder wer? All die Millionen INVASOREN die extra teuer vom Staat untergebracht werden, und gerade da wo die Not am größten ist, in den Großstädten!

  78. Syrer Kuhdung, seine Volks- u. Glaubensgenossen,
    sowie Neger, Türken usw. sind schuld, daß wir
    richtigen Deutschen keine Wohnungen finden.

    Er u. seine ganze Besatzerbagage sollen sich
    dorthin verpi…, wo sie herkommen: in ihre
    Shitholes, wo eh alles viel schöner sei; Kaddor,
    Bassam Tibi u. Mazyek-Großsippe inkl.

  79. Der und Medizin studieren? Für Merkels Gold-Diamantenmenschen kein Problem nach 4 Jahre Koran-Grundschule in Christen- und Judenhass.
    Aber die dümmste Nation der Welt BRDistan schikaniert nur die eigenen mit dem N.C.
    An seiner Islamisten-Förderschule wird dann schon getrickst, damit der Notendurchschnitt auch politisch korrekt ausfällt.
    Siehe Hauptschulabschluss für Analphabeten in 2 Jahren.

  80. Willkommen in der Realität… aber genau so geht es auch dem gemeinen Deutschen, der Arzt werden will und NICHT von Beruf Sohn ist.
    Der muss sich nämlich durch beissen und genau das ist auch eine Art Training für den späteren Beruf.

    im Übrigen muss man nicht gerade in Hamburg studieren um Arzt zu werden. Es gibt auch andere Orte, wo das ähnlich gut geht, aber vielleicht das multikulturelle Umfeld etwas eingeschränkter ist.

  81. Solche begabte junge Menschen
    mit dem Willen was zu lernen und anzupacken

    sucht Baschar Hafiz al-Assad händeringend!

  82. Offenbar ist der nicht mal in der Lage, zu erkennen, weshalb die Umstände sind, wie sie sind.
    Ja, so ein Intelligentsbolzen muss Arzt werden.

    Aber bitte, du bist illegal hier.
    Geh weg.

  83. da platzt mir der Arxxxx.. dieses syrische Stück Schexxx.. studieren .. Medizin .. boh .. lächerlich diese Gestalten … und das schlimme ist., die bekommen hier alle volles Bafög, weil ohne Familie, kein Vermögen, … alle am 1.1. geboren -…. und wenn diese Pisser mal einen Abschluss haben, entweder hauen sie wieder ab hier oder verdrücken sich anderweitig. Von dem geliehenen Geld sieht Deutshclnad nie etwas wieder ..
    diese Primaten können nur fordern fordern …raus mit dem Gesindel

    ich hab als Student 1992 zu viert auf eien Butze gewohnt …Duschen auf dem Gang …

  84. Bei jungen syrischen Flüchtlingen muss ich automatisch immer an Bilder vom Kampf der syrischen Armee gegen (vom Westen unterstützte) Islamterroristen denken und sehe dabei bierbäuchige Ü50 Männer im Kampfanzug und mit AK47 beim Häuserkampf von Deckung zu Deckung huschen und IS-Stellungen angreifen. Während ihre Söhne durch ein dutzend sichere Länder nach Germoney flüchteten.

    Wobei ich mich keinen Illusionen hingebe, wenn es in Deutschland knallt wird das nicht anders aussehen.

  85. Silberner Goldbroiler 28. November 2018 at 22:07
    @ jeanette 28. November 2018 at 21:59
    Die Lösches haben auch noch Platz – man will sie ja schließlich jetzt immer noch & nur vor einem, nämlich „vor Rechts“ beschützen = unheilbar
    https://www.focus.de/panorama/welt/getoetete-tramperin-sophia-l-in-amberg-beigesetzt-familie-will-sie-nur-noch-vor-einem-beschuetzen_id_9599105.html
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    vielleicht haben ja die Ladenburgers noch Platz …. zumal Vater Ladenburger ein hoher Bonze bei der EU ist

  86. Eugen von Savoyen 29. November 2018 at 11:08
    Bei jungen syrischen Flüchtlingen muss ich automatisch immer an Bilder vom Kampf der syrischen Armee gegen (vom Westen unterstützte) Islamterroristen denken und sehe dabei bierbäuchige Ü50 Männer im Kampfanzug und mit AK47 beim Häuserkampf von Deckung zu Deckung huschen und IS-Stellungen angreifen. Während ihre Söhne durch ein dutzend sichere Länder nach Germoney flüchteten.
    Wobei ich mich keinen Illusionen hingebe, wenn es in Deutschland knallt wird das nicht anders aussehen.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    es wird 100 pro knallen in Deutschland

  87. In einer nordschwäbischen Kleinstadt in Bayern hat ein drogensüchtiger migrantischer Arzt mit dem Vornamen Salim ( ein arabischer Vorname , also vermutlich ein Araber, vierleicht sogar ein Syrer. mehr läßt die örtliche Manipulations-Presse nicht raus ) als Narkosearzt gearbeitet .

    Dort hat er vor , bzw. während der Narkosen bis jetzt schon 60 Patienten mit Hepatitis C infiziert, weil der Spritzen , mit denen er vermutlich sich vorher die Betäubungsmittel selbst injiziert hatte , dann den Rest den Patienten verabreicht hatte. insgesamt assistierte er bei 1200 Operationen . Die Reihenuntersuchungen laufen jetzt noch , d.h. die Zahl der Hepatitis – Infizierten wird sich weiter erhöhen .

    Nachdem seine Drogen-und Medikamentensucht bekannt wurde, hat man ihn von seiten der Krankenhausverwaltung mit einem anscheinend makellosen Führungszeugnis ( keine Erwähnung seiner Drogensucht ) aufgefordert zu gehen, worauf er in einer anderen Klinik wieder einen Job fand.

    Mal abgesehen von der total verantortungslosen Personalleitung des betroffenen Krankenhauses , muß man hier annehmen, dass dieser arabische Hochkriminelle Salim…. möglicherweise mit Absicht gehandelt hat und seinen persönlichen Dschijad durchführte .

    Schwer leiden müssen jetzt die mind. 60 infizierten Deutschen, da Hepatitis C zwar nach langjähriger aufwendiger und teurer Behandlung zwar „geheilt“ werden kann , aber auch zu Leberkrebs und schweren Leberleiden führen kann.

    Was hat unserem Land also dieser arabische Arzt gebracht ? – Nur schweres Leid, keinerlei Mitgefühl mit Patienten und vermutlicherweise islamischen Hass, auf die zu narkotisierenden Kuffar, den er mit Heimtücke auslebte.

  88. Intendant Lutz Marmor:
    „Die Sender sind keine Erziehungsanstalten, die eine politische
    Meinung vorgeben.“
    ====================================
    Hab mich vor Lachen verschluckt!

  89. Willkommen in der Realität.
    Meine Nichte studiert in München. Zimmer 7 qm = EUR 700,00.
    Aber im sozialen Sinne (SPD, Linke Grüne) heißt sozial ja nicht immer sozial.
    Syrer go home. bitte – heute noch!

  90. Zeit Schreibkraft jammert und ist wenig konkret

    Was hat der Goodste bis zum Alter von Mitte 20 in Syrien gemacht? Hat er keinen Beruf? Soweit ersichtlich, muß er erstmal dir Eignung für ein Studium nachweisen. Er ist Schüler und möchte nochmal mit Ende 20 zehn Jahre auf Kosten des hiesigen Steuerzahlers die Schulbank drücken. Nach dem diskutierten Einwanderungsgesetz wäre er für eine Einwanderung nicht ausreichend qualifiziert. Er ist ein Berufsloser mit üppigen Ansprüchen.
    Aus Sicht Deutschlands möglichst schnell nach Syrien zurückschicken, ehe der produktiv für die Gesellschaft tätig werden könnte ist er bald Rentner.

  91. in mehreren meiner Wohnheimbetriebe wurden mir immer mal wieder „Syrer“ zugewiesen. Es waren ausnahmslos Betrüger, mit den Taschen voller Geld, Inanspruchnahme einer Kraftdroschke schon für kleine Besorgungen etc.
    Und sie wohnen nicht im Heim, bringen ein paar Klamotten und rufen alle paar Tage an und fragen nach Eingangspost.
    Dies dem Sozialamt gemeldet und die Antwort erhalten, ich solle mich um meine Dinge kümmern ….

  92. @ Larifari-BRD11 29. November 2018 at 08:12

    Um mit einem Sklapell über eine Kafir-Kehle
    zu schneiden, braucht ein Muselmann kein
    Medizistudium, dafür langt der Koran.

  93. Estenfried 29. November 2018 at 12:36

    In einer nordschwäbischen Kleinstadt in Bayern hat ein drogensüchtiger migrantischer Arzt mit dem Vornamen Salim ( ein arabischer Vorname , also vermutlich ein Araber, vierleicht sogar ein Syrer. mehr läßt die örtliche Manipulations-Presse nicht raus ) als Narkosearzt gearbeitet .
    ______
    Die örtliche Manipulationspresse ist u.a. die Augsburger Allgemeine. Ich habe mich über Wochen gewundert, regelmäßige Berichterstattung, weil der Fall in der Bevölkerung ja direkt Hysterie auslöste, doch der Vorname dieses Arztes wurde nicht einmal genannt.
    Eine Riesen-Sauerei.

    https://www.merkur.de/bayern/donauwoerth-bayern-arzt-infiziert-patienten-in-donauwoerther-klinik-zahl-infizierten-steigt-und-steigt-10332736.html

  94. Ist das der Nachfolger von dem hochgejubelten Syrer Aras Bacho, der sich nun vor Gericht wg. Grabschens verantworten muss?

  95. Natürlich als Medizinstudent hat er zumindest eine kleine Chance bei den Töchtern der grünen Omas -so blöd ist er nicht es als Hartz4 ler zu versuchen ..und wenn er dann evtl. in zehn Jahren seinen Abschluss macht zieht er seinen Töchtern garantiert erstmal den Dschador an -aber vorher konvertiert die Tochter der grünen Oma per Heirat zu Islam -und wieder ist Deutschland etwas bunter -bzw grauer -weil dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis alle wieder „mitlaufen“ ………..ob das gut gegen Sklaverei oder Kindesmißbrauch oder etwa irgendetwas mit Demokratie zu tun hat -werden wir dann sehen …ich fürchte eher wir sollten genau das besser heute als morgen verhindern -nicht aus Angst -sondern aus Verstand –

Comments are closed.