Philipp Ther.
Print Friendly, PDF & Email

Von AKIF PIRINCCI | Philipp Ther hat sein ganzes Leben den Geschwätzwissenschaften gewidmet, wobei Steuergelder und irgendwelche Stipendien ihm drei Mahlzeiten am Tag ermöglichten und ganz viele Preise bescherten.

Der Mann ist also furchtbar schlau. 2017 publizierte er das epochale Buch “Die Außenseiter: Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa”, das gegenwärtig beim Amazon-Rang knapp vor Platz 1, also auf 190.391 steht. Diesen sensationellen Erfolg nahm ZEIT-Online zum Anlaß, am 8. Juni 2018 ein zweiseitiges Interview mit ihm unter dem Titel “Investitionen in Flüchtlinge haben sich immer gelohnt” zu veröffentlichen, das seltsamerweise nun wieder neu erscheint oder seitdem auf der Seite stehengelassen wurde. Der Grund hierfür mag wohl der zur Zeit jeden deutschen Siedlungsgebiet-Bewohner elektrisierende Globale Migrationspakt der UNO sein, und da kommt es gelegen, daß ein Historiker, der sich mit der Materie intensivst auseinandergesetzt hat, uns seine wissenschaftlich fundierte Meinung geigt.

Die Antworten des Professors für angewandte Umvolkung wirken so aufregend und überraschend wie wenn man seine Füße in eine Schüssel warmes Wasser eintaucht und ein paar Stunden abwartet, bis das Wasser kalt geworden ist, und dann ob des physikalischen Effekts ausruft “Wahnsinn!”. In Wahrheit aber sind sie nichts anderes als intelligent sein sollende Reklame für die aktuelle Vorgehensweise der außer Rand und Band geratenen Regierung, soviel Moslems und Afros wie möglich ins Land zu holen, damit wir schon morgen gratis zu unseren Ursprüngen zurückreisen können, also in die Steinzeit oder vielleicht noch weiter davor. Das Übliche.

Das Einzigartige an diesem Interview ist jedoch, daß es sämtliche Lügen über das Migrations-Dingens knapp und knackig wie in einem Kompendium zusammenfaßt und lückenlos das grün-links verrsiffte Märchen-Alphabet der Willkommensirren buchstabiert, auf daß selbst der verbal ungeschickteste Vielfalts-Depp auf kritische Fragen zum Thema fix eine der Verarsche-Antworten von Philipp aus der bunten Textbaustein-Kiste kramen kann.

Allerdings läuft es am Anfang noch nicht so ganz rund mit der Lügerei, als man die Koryphäe der Heute-hier-morgen-da-Lehre nach seinen eigenen Vorfahren fragt und er für diese lediglich einen Migrationsumkreis von zirka 700 Kilometern innerhalb des deutschsprachigen Raumes vorweisen kann, ohne zu verraten, in welchem Zeitraum dort innerdeutsch migriert wurde. Dennoch triumphiert er am Schluß mit der kostbaren Sentenz “Menschen sind immer unterwegs”.

Das ist gar nicht mal geschwindelt, denn auch wenn wir sonntags Brötchen holen gehen oder auf Malle aus dem Sangria-Eimer saufen, sind wir da nicht auch immerzu unterwegs? Ist praktisch das Gleiche wie bei den Syrerartigen, bloß mit dem vernachlässigbaren Unterschied, daß sie ihre Brötchen und Sangria nicht mehr selbst löhnen müssen, wenn sie einmal im Keine-Arbeit-trotzdem-Geld-Paradies angekommen sind. Dennoch meint Philipp:

Mauern zu errichten, ist sinnlos und teuer, siehe die Geschichte des Kalten Krieges. Es bedeutet also letztlich nur, dass die Flucht verteuert wird.

Echt, Mauern sind im Vergleich zu den inzwischen 50 Milliarden Euro, die der Bund jährlich für die Flüchtilanten ausgibt, und zirka 35 Milliarden, die die Kommunen zuzüglich dafür kotzen müssen, und weiß der Teufel wieviel an Kollateralschäden dabei entstehen und in den kommenden Jahren bereits das ganze Staatsbudget verschlingen werden, im Vergleich zu alldem sind Mauern immer noch zu teuer? Mag sein, aber nur wenn diese Mauern aus Massivgold bestehen und mit Diamanten und Edelsteinen besetzt sind. Und was den Kalten Krieg anbelangt, Professorchen, da geh mal besser nochmal studieren. Diese Rübermacher aus kommunistischen Staaten sind damals tatsächlich vor einem grausamen System in den Nachbarstaat geflohen, und auch nicht über Tausende von Kilometern und zig Länder hinweg, um hier eine Sofortrente plus einen Neubau zu kassieren.

Aufnahmegesellschaften haben fast immer von der Ankunft von Flüchtlingen profitiert, das zeigt der historische Längsschnitt.

Wo soll das gewesen sein? Als die Türken Kleinasien und den Balkan eroberten, bei den nordamerikanischen Indianern als die “Mayflower” vor ihren Gestaden anlegte, bei den Aborigines in Australien? Oder meintest du die europäischen Auswanderer, die Nordamerika besiedelten? Das waren aber keine Deluxe-Flüchtlinge mit zugesteckter Bankkarte für den Geldautomaten und geilem Smartphone, sondern Leute, die nach dem Ausstieg vom Schiff sich bis zu ihrem letzten Atemzug zu Tode schuften mußten. Vom heutigen deutschen Schlaraffenland für Wanderlustige mit eigenem Taxi-Dienst zum Arzt haben sie nicht einmal zu träumen gewagt. Für einen, der angibt, die Oberahnung vom Thema zu haben, bringst du aber ganz schön viel durcheinander, Freund. So wie auch hier:

In den Aufnahmeländern kann ein wirtschaftlicher Aufschwung die Aufnahme begünstigen. Siehe die Nachkriegszeit in Deutschland. 1945 und in den folgenden Jahren waren die Umstände schlecht, dennoch schritt die Integration dann in den Fünfzigerjahren rasch voran. Man sollte das aber ex post nicht idealisieren, denn das besetzte Deutschland hatte keine Wahl, die Alliierten ordneten die Aufnahme der Flüchtlinge an. Der lange wirtschaftliche Aufschwung hat die Integration dann begünstigt. Nach nur zehn Jahren war die Angst vor einer Destabilisierung durch die Vertriebenen einem weitreichenden Optimismus gewichen und es wurde betont, wie viel sie zum Aufschwung beigetragen hatten.

1. Der wirtschaftlicher Aufschwung nach dem Krieg entstand nicht trotz der Vertriebenen, sondern mit ihnen. Ohne sie wäre die Erholung sogar viel langsamer vor sich gegangen.

2. Die Vertrieben waren keine Flüchtlinge, sondern zwangsweise Vertriebene mit dem gleichen Durchschnitts-IQ, dem gleichen Bildungsgrad, der gleichen Sprache, den gleichen Traditionen und Bräuchen, der gleichen Religion, dem gleichen Lebensmodell und dem gleichen deutschen So-Sein wie die sie aufnehmende Gesellschaft. Der einzige Unterschied bestand in ihrem Dialekt, aber das war zwischen Rheinland und Norddeutschland nicht anders, und in ein paar folkloristisch gearteten Elementen.

3. “Der lange wirtschaftliche Aufschwung hat die Integration” der Vertriebenen in keiner Weise begünstigt, weil es bei den Vertriebenen nix zu integrieren gab, genauso wenig wie bei den ehemaligen DDR-Deutschen als die Mauer fiel. Die Konflikte entzündeten sich an rein materiellen und organisatorischen Problemen, mehr jedoch an der Wohnungsnot. Doch haben die Ankommenden nicht sofort massenhaft Frauen der Aufnahmegesellschaft vergewaltigt und begrapscht, deren Leute auf offener Straße bedroht und abgeschlachtet, waren in keiner Weise krimineller als die Mehrheitsbevölkerung und haben keineswegs mit Unterstützung einer gigantischen Betreuungsindustrie auf ihr Anderssein bestanden und dies über Gerichte und mehrere Instanzen hinweg auch durchgesetzt. Im Gegensatz zu der jetzigen hereinströmenden Klientel in nicht minder Zahl. Die Geschichte mit den Vertrieben war nicht deswegen innerhalb von zehn Jahre gegessen, weil das damalige befreite Deutschland sich seiner Vorurteile gegenüber “Fremden” revidiert hatte, sondern weil es gar keine nennenswerten Vorurteile gab. Klar kann man einen Apfelarsch mit einem Apfel vergleichen. Aber das bedeutet nicht, daß ein Apfel einen Arsch hat und ein Apfelarsch aus einem Apfel besteht.

Dann dreht unser Philipp endgültig durch:

Ich bin sicher, dass die gute wirtschaftliche Lage bei der Entscheidung der Bundesregierung, die Grenzen im Sommer und Herbst 2015 nicht zu schließen, eine Rolle gespielt hat. Die Wirtschaft rief ja nach Arbeitskräften und vor allem nach Fachkräften (…) Für niedrig Qualifizierte – also auch für viele frühere Migranten und Nachfahren von Migranten – bedeutet eine massive Fluchtbewegung potentiell Konkurrenz am Arbeitsmarkt. Es gibt einen Teil der Gesellschaft, der mit Misstrauen auf diese Konkurrenten blickt und fürchtet, dass der Sozialstaat durch sie zusätzlich belastet wird.

Verstehe ich das richtig: Weil die Wirtschaft “nach Arbeitskräften und vor allem nach Fachkräften” rief, hat man 2015 die Grenzen geöffnet? Wie hat man sich das explizit vorzustellen? Da strömten also hordenweise meist Analphabeten, insbesondere jedoch junge Männer mit sehr harten Gesichtszügen – man hat die Fernsehbilder noch im Kopf -, die nicht gerade so aussehen als wären sie Hochschulprofessoren für Mikrobiologie und Elektronik-Designer in der Autoindustrie, täglich zehntausendfach unkontrolliert ins Land, und Wirtschaft und Regierung glaubten, diese wären die lang erwarteten Fachkräfte? Sonst geht’s dir aber gut, ja, Philipp?

Ach übrigens für die “niedrig Qualifizierten” bedeuten die sogenannten Flüchtlinge keineswegs Konkurrenz, weil die Mehrheit der Letzteren ans Arbeiten gar nicht erst denkt. Von zirka 2 Millionen sogenannter Flüchtlinge und Asylbetrüger, die seit 2015 ins Land kamen, sind nach Angaben der Regierung rund 200.000 sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Darin enthalten sind allerdings auch Ausbildungen und bezahlte Praktika, eine beliebte Methode, um an einen sicheren Aufenthaltsstatus zu gelangen. Hinzu kommt, daß jene Firmen, die diese Leute beschäftigen oder so tun, vom Staat auf die eine oder andere Weise eine nicht knapp bemessene Subvention erhalten. Es gibt keinen “Teil der Gesellschaft, der mit Mißtrauen auf diese Konkurrenten blickt”.

Wahr ist jedoch, daß gerade Geringverdiener, bei denen der erarbeitete Lohn sich von staatlichen Transferleistungen nur minimal unterscheidet, üble Gefühle gegenüber den gestern aus dem Bus Gestiegenen ob deren Bevorzugung entwickeln. Daß das Sozialsystem dadurch nicht nur arg belastet, sondern bald auseinanderfliegen wird, dazu braucht man kein geringverdienender Prophet zu sein.

Dazu kommt das Problem, die Zugezogenen mit Wohnraum zu versorgen. Aufgrund ihres geringen Einkommens ist es für Flüchtlinge kaum möglich, auf dem freien Wohnungsmarkt in den Großstädten Wohnungen zu finden (…) Es bräuchte also spezielle Förderprogramme.

Was für “geringes Einkommen”? Die haben überhaupt kein Einkommen. Es ist auch kein Einkommen, das sie vom deutschen Steuerzahler erhalten, sondern geschenktes Geld fürs Nix-Tun und so Allah will Kinder-Produzieren. Doch im Gegensatz zu jenen, die tatsächlich ein geringes Einkommen haben, stehen die Chancen für “Zugezogene” (ein wirklich amüsantes Vokabular pflegt der Mann), an eine passable Wohnung ranzukommen, viel besser, weil sie die bevorzugte Klientel dieses bekloppt gewordenen Staates sind und ihre Mietzahlung, in vielen Fällen weit über den gewöhnlichen Marktpreis hinaus, vom Amt garantiert bekommen. Das reicht aber nicht, es braucht “spezielle Förderprogramme”. Was das alles kostet – darüber reden wir bei der nächsten Steuererhöhung:

Stichwort sozialer Wohnungsbau: Der wurde seit der deutschen Einheit sträflich vernachlässigt. Jetzt erkennt man, dass dies ein Fehler war – weil viele mittellose Menschen gar nicht anders untergebracht werden können als über den sozialen Wohnungsbau. Ihre Ankunft (der Flüchtilanten / A.P.) bringt also politisch etwas in Bewegung, sie kann alte Verkrustungen aufbrechen.

Supergeil! Erst durch die Herniederkunft des arabisch-afrikanischen Heilands werden wir unserer früheren schrecklichen Fehler gewahr. Wir müssen Häuser und Wohnungen für Ali und Ogundu bauen, für biodeutsche Penner natürlich auch, also etwas später, also wenn was übrigbleibt, und dann wird alles gut. Es gibt wohl kaum einen Geschwätz-Heini in diesem Land, der das Wort “Verkrustung” dermaßen radikal in sein Gegenteil verkehrt hat. Denn der alte soziale Wohnungsbau wurde deshalb zurückgefahren, weil es zu Fehlbelegungen führte, das heißt vornehmlich Cleverle anlockte, die es finanziell gar nicht nötig hatten, in staatlich subventionierten Wohnungen oder Häusern zu wohnen, mit einem Wort, weil das ganze alte System “verkrustet” war. Daß aber nun die Errichtung ganzer Städte für die neuen Gäste das Problem lösen soll, führt den Begriff sozialer Wohnungsbau völlig ad absurdum. Während sich selbst Mittelschichtsfamilien keine preiswerte Bleibe mehr leisten können, vom Kauf ganz zu schweigen, sollen exotische Handaufhalter in schicke Neubauten einziehen. Was auch momentan geschieht. Eine traurige Komödie.

Derzeit ist die Debatte um Flüchtlinge sehr stark von Ängsten geprägt. Die will ich gar nicht kleinreden, aber es hat zur Folge, dass es schwierig ist, mit rationalen Argumenten etwas zu erreichen. Mögliche Vorteile der Zuwanderung werden heute kaum noch thematisiert. Die Politik nimmt diese Stimmungen auf. In vielen westlichen Ländern lässt sich beobachten, dass sich eine demoskopische Demokratie entwickelt, dass Regierungen immer mehr Umfragen in Auftrag geben und dann ihr Handeln nach diesen Meinungsbildern ausrichten. Es ist jedoch zu bedenken, dass eine gezielte Integrationspolitik zunächst Kosten verursacht und kaum in ein, zwei Wahlperioden zu erreichen ist.

Hä, die Politik nimmt vermittels Umfragen die Stimmung der Bevölkerung auf und richtet “dann ihr Handeln nach diesen Meinungsbildern” aus?! Welche Politik denn, die der Eskimos oder was? Und weil sie so scharf auf des Volkes Meinung ist, unterschreibt die Regierung in ein paar Tagen den Globalen Migrationspakt, damit noch mehr “zuziehen” und noch mehr Wohnungen und Häuser für die wertvollsten Geschöpfe des Universums gebaut werden können. Jaja, Integrationspolitik verursacht zunächst Kosten, aber spätestens in 50 Jahren werden uns diese 30 Millionen Könige aus dem Morgenland mit Gold, Weihrauch und Myrrhe beschenken.

Selbstverständlich ist das Gegenteil der Fall. Durch die zig Milliarden schwere Integrationspolitik wird gar nix integriert und schon gar nix gewonnen. Das sieht man sehr schön an der Mehrheit der seit drei oder vier Generationen hier lebenden und geborenen Moslems. Sie sind sogar muslimisch verbohrter als die Eltern und Großeltern. Die Letzteren haben übrigens aus Angst, sonst wieder aus Deutschland rauszufliegen, damals fast alle hart gearbeitet und ihren Lebensunterhalt selber verdient. Heute wird mehr als die Hälfte des Sozialbudgets für Ausländer ausgeben. Mit steigender Tendenz.

Naja, ab und zu erzählt der Philipp auch was total Witziges und vergleicht das Zusammenwachsen von Deutschen und Islamartigen – bei dem ganzen Vielfaltshokuspokus geht’s in Wahrheit nur um die – mit irgendwelchen seit Jahrhunderten toten Hugenotten und Preußen. Und daß Katholische auch irgendwann Evangelische geheiratet hätten und umgekehrt. Die Religion könne auch eine “Brücke” sein, meint er. Allerdings erwähnt er nur so ganz nebenbei, daß diese unterschiedlich Religiösen damals allesamt einen Herrn namens Jesus angebetet haben und Europäer waren:

Es lässt sich feststellen, dass auch in der Bundesrepublik die Zahl der Ehen über religiöse Grenzen hinweg zunimmt, wenngleich von einem niedrigen Ausgangsniveau aus und ungleich verteilt. Türkische Männer beispielsweise heiraten öfter Frauen ohne Migrationshintergrund. Bei türkischen Frauen dagegen ist es nach wie vor selten, dass sie sich einen ‘deutsch-deutschen’ Ehepartner suchen, wenngleich dies ebenfalls zugenommen hat. Ich nehme an, dass jene Menschen, die sich einen Partner mit einem anderen kulturellen Hintergrund suchen, dem Ideal der selbstbestimmten Liebe anhängen und in dieser Hinsicht in unserer Gesellschaft angekommen sind.

Ja, nimm das mal an, Philipp – obwohl du es in Wahrheit besser weißt. Nämlich daß Moslem-Männer sich Frauen jeder Religion nehmen können und dürfen, weil diese in der Regel dann automatisch eine islamische Lebensweise an den Tag legen müssen und die Kinder auch islamisch erzogen werden. Das war schon bei den alten Osmanen und Arabern so, als sie sich die Frauen der Ungläubigen als Sex-Sklavinnen unter den Nagel rissen. Umgekehrt läuft es natürlich nicht. Deshalb sagst du auch, daß Türkinnen “selten” einen “deutsch-deutschen Ehepartner” heiraten würden. So kann man es auch ausdrücken, doch wäre es nicht richtiger, wenn man “fast nie” sagte? Von orientalischen, afghanischen oder pakistanischen Frauen wollen wir erst gar nicht reden.

Fest steht, je länger und kostspieliger dieses Integrations-Ding läuft, desto schneller und verhärteter separieren sich die Moslems von den Einheimischen und machen ihr eigenes Ding. Deshalb heißt Integration hierzulande mehr Moscheen bauen, islamische Riten auch in Kindergärten, Schulen und Universitäten tragen, Kopftuch und Schleier “vervielfältigen”, lachhaftes Macho- und Ehre-Gehabe, Messerartistik und Sonntagsreden von Politikern, daß in einer fernen, sehr fernen Zukunft alles wieder gut sein wird. Zu den Schwarzen fällt mir gerade nix ein. Doch beobachte ich, daß wenn ein paar von ihnen ihren Afro-Style hier so richtig ausleben, sie gleich in die Psychiatrie verfrachtet werden.

Gravierender ist vielleicht aber noch, dass Fluchtmigranten im Gegensatz zu Arbeitsmigranten mit nichts ankommen. Das erschwert es, ein neues Leben zu beginnen.

Korrekt. Ich erinnere mich noch, wie meine Eltern, die lupenreine Arbeitsmigranten waren, zu jener Zeit in ihrem Rolls-Royce nach Deutschland fuhren. Ihr Gesinde kam dann mit dem Daimler nach. Um “ein neues Leben zu beginnen” mußten sie aber vorher noch im Hotel Adlon einchecken. Von was spricht der Mann eigentlich? Wieso sollen es Arbeitsmigranten damals besser gehabt haben als die Schein-Flüchtlinge und Schein-Asylanten von heute? Es war und ist genau umgekehrt! Woher will er denn wissen, was diese in Wahrheit besitzen? War er beim syrischen Katasteramt und hat überprüft, daß ihre Namen nicht mit irgendwelchem Grundbesitz im Zusammenhang stehen? Ach so, Namen und Identität sind ja so eine Sache bei denen. Aber was soll der Philipp auch sonst anderes antworten, wenn selbst der ZEIT-Interviewer in sein Taschentuch schluchzt:

Deutschland ist ein Einwanderungsland und hat immer davon profitiert, dass Menschen aus anderen Kulturen herkamen. Trotzdem wünschen sich viele Menschen, dass die Migranten wieder gehen. Warum, das passt doch nicht zusammen?

Doch, daß paßt sehr gut zusammen, weil ja Deutschland nie ein Einwanderungsland war und von dem Einwanderungsgedöns überhaupt nicht profitiert hat. Von Anfang an lief alles auf ein Minus-Geschäft hinaus. Das bezeugen sogar die spärlichen von der Regierung in Auftrag gegebene und frisierte Untersuchungen und Statistiken. Und allzubald wird von einem Geschäft überhaupt keine Rede mehr sein, sondern von einer Insolvenz höllischen Ausmaßes. Doch die Gläubiger dieser Insolvenz werden keine Deutschen sein und  ihren Tribut auf eine sehr brachiale Weise einfordern.

Bereits bei den Debatten um die Gastarbeiter seit den Siebzigerjahren lässt sich die Tendenz beobachten, dass man über die Migranten sprach, anstatt mit ihnen. Das ist leider bis heute der Fall (…) Warum also nicht jetzt Flüchtlingsbeiräte einrichten? (…) Das würde die Flüchtlinge auch zwingen, sich miteinander zu befassen, und könnte ihnen dabei helfen, die Frage zu klären, welche Ziele sie in Deutschland haben.

Tja, welche Ziele könnten die “Flüchtlinge” in Deutschland haben? Da fällt mir jetzt so ad hock auch keine clevere Antwort ein. Oder vielleicht doch: Es sich auf Kosten des deutschen Steuerzahlers gut gehenlassen? Ach nee, das widerspricht ja Philipps Theorie, daß ohne die permanente Völkerwanderei wir schon längst im Arsch wären. Allerdings verstehe ich seine Einlassung, daß man nicht über, sondern mit Migranten sprechen sollte, nicht so ganz. Ich finde, das kommt noch. Bereits heute sind ja mehr als die Hälfte der Neugeborenen migrantisch, in ein paar Jahren werden es schon 80 Prozent sein. Bei diesen Generationen hat sich das Sprechen über oder mit Migranten eh erledigt, weil dann alle arabisch oder türkisch sprechen müssen. Oder sagen wir mal islamisch.

Wie kommt dieser Mann dazu, ein Bild aus den 60ern zu halluzinieren, in dem der griechische oder italienische Gastarbeiter noch 12 Stunden am Tag Steine kloppte, doch ansonsten nix zu vermelden hatte? Lebt er in einer Höhle und weiß nicht, daß bereits heute insbesondere Moslems in alle relevanten Schlüsselpositionen des Staates eingedrungen sind und kräftig dabei sind, für sich Sonderrechte und Vergünstigungen einzufordern und das deutsche Element darin auszumerzen? Dennoch fragt der ZEIT-Heini am Schluß, wie lange so eine Integration im Durchschnitt dauern würde. Und der Meister antwortet:

Manchmal ist Integration also sehr rasch möglich. Aber normalerweise erfolgt sie eher im Wechsel von Generationen. Es dauert, und man muss geduldig sein.

Dauert halt seine Zeit, bis wir in einer muslimisch-afrikanischen Bevölkerung aufgegangen sind und uns darin voll integriert haben. Wir müssen nur geduldig sein. Ach das hast du aber wirklich sehr schlau ausgedrückt, Philipp!


(Dieser Beitrag ist im Original auf der-kleine-akif.de erschienen)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

170 KOMMENTARE

  1. „Aufnahmegesellschaften haben fast immer von der Ankunft von Flüchtlingen profitiert, das zeigt der historische Längsschnitt.“

    Genauso war das Römische Reich zugrunde gegangen.
    Unsäglicher Schwätzer.

  2. Dieser Professor Ther spuckt mit seinen kruden Thesen gerade allen von Merkels Migranten ermordeten und vergewaltigten Opfern ins Gesicht.

    Den sollte man gleich mit abschieben – wenn er die mohammedanischen und negroiden Landnehmer so toll findet.

    Soll Professor seltsam mit seinen Goldstücken doch dorthin verschwinden wo sie hergekommen sind, dann können sie sich gegenseitig befruchten.

  3. El raton
    1. Dezember 2018 at 21:27
    „Aufnahmegesellschaften haben fast immer von der Ankunft von Flüchtlingen profitiert, das zeigt der historische Längsschnitt.“
    ++++

    Vor allem differenziert der Dussel nicht zwischen Flüchtlingen und Asylbetrügern!

  4. “Investitionen in Flüchtlinge haben sich immer gelohnt”

    Philipp Ther, Geschwätzwissenschaftler

    Ein richtiger Professor sagt etwas ganz anderes:

    Staatsversager, Geldverbrenner, Falschspieler – Ökonom Hans-Werner Sinn analysiert schonungslos die Fehler im System. Für die deutsche Einwanderungs-Politik präsentiert der frühere Ifo-Chef eine Lösung, die den Wohlstand bewahrt.

    Deutschlands bekanntester Ökonom hat aufgegeben. Hans-Werner Sinn möchte nicht mehr.
    ➡ Er möchte Kanzlerin Angela Merkel einfach keine Ratschläge mehr geben – „sie werden ja doch nicht befolgt“.

    https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

    Einwanderung: Die Flüchtlingskrise kostet den deutschen Steuerzahler fast eine Billion Euro

    Das Problem: Sozialstaat für lau

    1.000.000.000.000 Euro! Pi mal Daumen! Die Kosten für den Steuerzahler könnten auch höher ausfallen. Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung. Noch dazu eines, das es sich leisten kann, EU-Migranten für daheim gebliebene Sprösslinge Kindergeld in stattlicher Größenordnung von 343 Millionen Euro pro Jahr ins Ausland zu überweisen.

    Fazit: Eine Billion Euro das sind 1.000 mal 1 Milliarde Euro. Hier wird die Zukunft eines ganzen Landes verspielt.
    Ungefragt sind die, die dieses Geld erwirtschaftet und erarbeitet haben.
    Gezahlt wird es an Menschen die „unsere Art zu leben“ ablehnen oder sogar verachten.
    Und an Menschen die niemals hier ankommen werden, auch in X-Generationen nicht. Beispiele dafür gibt es heute schon zu Hauf.

    ➡ Die Wahrscheinlichkeit jedenfalls, dass diese Menschen im Lebenszyklus bei Weitem nicht das zahlen, was sie vom Sozialstaat in Deutschland an Leistungen erwarten dürfen, ist für Experten so sicher wie das Amen in der Kirche.

  5. Hervorragend geschrieben und analysiert.

    ich habe aber berechtigte Zweifel ob Philipp Ther davon tatsächlich ein einziges Wort versteht.

  6. Zu früh abgeschickt…

    Ich habe aber eine ganz andere Vermutung. Philipp Ther will mit seinem Buch die Möglichkeiten heutiger KI zeigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er den Unsinn selber geschrieben hat. ich glaube, dass er einen der vielen automatischen Wort Generatoren mit den heute notwendigen Schlagworten gefüttert hat und dann eventuell noch die größten Schnitzer mit der Hand ausgebügelt hat.

    Besonders im englischsprachigen Raum gibt es hervorragende Beispiele, wie es solche Nonsens Generatoren tatsächlich zu Veröffentlichungen in wissenschaftliche Fachzeitschriften brachten.

  7. War es eine Sharia Tat an einem Deutschen?

    Fängt die Salafisten-Szene Göttingen Hildesheim jetzt gezielt Weihnachtsmarktbesucher ab?
    Der Markt am Gänseliesel ist nicht weit weg vom Tatort.

    Die Polizei in Göttingen hat wohl schon Hinweise von Zeugen bekommen zu dem Mord an dem 28 jährigen Deutschen in der Göttinger Innenstadt.

    Es wird mittlerweile vermutet, dass dem jungen Mann der gesamte unterleib aufgeschnitten wurde, jedenfalls lässt sich dies so zwischen den Zeilen heraus lesen.

    Im Krankenwagen wurden die sehr schweren Verletzungen festgestellt, wahrscheinlich als sie den Körper frei machen mussten.

    Die Boris Pistorius (SPD) gesteuerte Polizei in Niedersachsen gibt ja keine Informationen mehr heraus die der letzten SPD Landesregierung schaden könnten.

    Das Projekt Multi-Kulti darf in Niedersachsen nicht gefährdet werden.

    ****************************************************************************

    Lars Steinke hat noch gar nichts dazu geschrieben. 🙁

  8. Staatsversagen hoch 10 in Freiburg. Und wieso hatte man von dem neunten Vergewaltiger DNA Spuren?

    Gruppenvergewaltigung in Freiburg –
    Vermieter warnte vergeblich vor Hauptverdächtigem Majd H.

    BZ-Plus Der Vermieter von Majd H., dem Hauptverdächtigen im Fall der Gruppenvergewaltigung, hat die Freiburger Behörden kritisiert. Sie hätten Warnungen zur Gefährlichkeit des Mannes nicht ernst genug genommen.

    Nach der Gruppenvergewaltigung einer 18 Jahre alten Studentin beim Hans-Bunte-Club meldet die Polizei einen weiteren Ermittlungserfolg: Seit Donnerstag sitzt ein 18-jähriger Flüchtling aus Syrien und damit der neunte Tatverdächtige in U-Haft. Schwere Vorwürfe gegen Gerichte und Behörden hat derweil der Zimmervermieter des Haupttatverdächtigen Majd H. erhoben. Er habe, so der Vermieter, vor der Gefährlichkeit von Majd H. gewarnt, sei aber damit nicht durchgedrungen.

    Die Handschellen klickten am Donnerstagabend in Emmendingen: Auf offener Straße hat die Polizei den mutmaßlichen neunten Täter festgenommen. Überführt wurde der 18-Jährige durch die Arbeit im Labor des Landeskriminalamtes.

    Als mutmaßlicher Haupttäter gilt jedoch weiterhin der 22 Jahre alte Syrer Majd H. Dieser wohnte in einer vom Freiburger Unternehmer Bernd V. vermieteten Fünfer-WG im Freiburger Westen. Schnell sei es zu großen Problemen gekommen, sagt der Vermieter.

    Der Vermieter machte am Donnerstagabend in der ersten Sicherheitskonferenz seinen Frust öffentlich. Er habe vor Majd H. gewarnt, niemand habe ihm jedoch geholfen. Die Polizei nahm er ausdrücklich von seiner Kritik aus.

    Die Stadt Freiburg war nicht zuständig

    Vermieter V. legt verschiedene Schreiben vor. Danach haben bereits im Oktober 2017 Anwohner Unterschriften gegen Majd H. gesammelt – und wegen Gewaltverbrechen, Ruhestörung und dem Betrieb eines illegalen Tattoostudios in den Wohnräumen sich mit einem Brandbrief an das Amt für Migration und Integration der Stadt Freiburg gewandt. Die Stadt hat geantwortet und V. an die Polizei verwiesen. Bürgermeister Ulrich von Kirchbach betont, dass die Stadtverwaltung zu keinem Zeitpunkt für die Betreuung von Majd H. zuständig gewesen sei. Der Syrer war 2014 im Zuge einer Familienzusammenführung nach Freiburg gekommen und hat nie in einer Flüchtlingsunterkunft der Stadt gewohnt. Zuständig für ihn war das Jobcenter.

    Fakt ist: Die Polizeiakte von H. wuchs im Laufe der Zeit immer weiter. Darin finden sich aber zunächst keine schweren Straftaten. Es geht um Schlägereien im Bermudadreieck, körperlichen Auseinandersetzungen mit den eigenen Eltern und dem Bruder, eine frühere Freundin soll er bedroht haben. Er bekam zwei Geldstrafen wegen Schwarzfahrens in der Straßenbahn und weil er ohne Führerschein Auto gefahren war. Viele andere Verfahren wurden eingestellt, wegen Geringfügigkeit oder weil eine Schuld nicht nachweisbar war. Das passiert häufig, wenn Aussage gegen Aussage steht.

    Aber es gibt da noch einen anderen,weitaus heftigeren Fall: Die Polizei ermittelte im Sommer 2017 wegen einer Gruppenvergewaltigung. Es gab einen Tatverdacht gegen Majd H. und seiner Bekannten. Doch die Kripo kam nicht entscheidend weiter. Denn: Das Opfer, das aus dem sozialen Umfeld stammte, war für längere Zeit ins Ausland gebracht worden war und konnte nicht vernommen werden.
    […]

    http://www.badische-zeitung.de/vermieter-warnte-vergeblich-vor-hauptverdaechtigem-majd-h

  9. Dazu hab ich noch eine interessante Anmerkung: letzte Woche im Staatsfunk Radio WDR aus dem Kalifat gehört: “ Muslime und Nichtmuslime – der absolute ?. Ich kann nur noch laut schreiend davonlaufen!!

  10. Ist es euch schon mal aufgefallen, daß es kaum noch deutsche Nobelpreisträger gibt? Eigentlich nur noch Wissenschaftler, die an U.S. Universitäten arbeiten. Für Geschwätzwissenschaften (englisch: „junk science“) gibt es zurecht keinen Nobelpreis. Braucht keine Sau!

  11. ghazawat 1. Dezember 2018 at 21:44
    Zu früh abgeschickt…
    Ich habe aber eine ganz andere Vermutung. Philipp Ther will mit seinem Buch die Möglichkeiten heutiger KI zeigen […]

    Wer oder was ist „KI“ ?

  12. @Das_Sanfte_Lamm 1. Dezember 2018 at 21:57

    Künstliche Intelligenz

  13. Die Blutwurst Connection.

    Gott sei Dank!: Ayman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, schaltete sich ein und forderte „im Interesse aller“ eine „intensive Nachschulung“ für das Protokoll des Ministers, das sich inzwischen auch entschuldigte. https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/kommentar-zur-islamkonferenz-beleidigte-blutwuerste-58765378.bild.html.
    Der gütige Ayman ist wieder viel zu bescheiden und zurückhaltend. Man sollte das Problem gründlicher lösen und die Haltung, Aufzucht von Schweinen und die Verarbeitung und den Verzehr des Fleisches in Deutschland unter Strafe stellen. Das erst wäre gelebte Willkommenskultur. Deutschland würde damit seine Bringschuld zumindest teilweise begleichen und den Friedensnobelpreis zuerkannt bekommen.

  14. Philipp Ther?
    Da lese ich lieber den Zappel-Philipp.
    Nicht so´n gekauftes „Weltbild“,
    nicht so´n Huren-Pamphlet.
    Da weiß man, was man hat!
    „Ob der Philipp heute still
    wohl bei Tische sitzen will?…
    …und die Mutter blicket stumm
    auf dem ganzen Tisch herum.

  15. Das_Sanfte_Lamm 1. Dezember 2018 at 21:57

    „Wer oder was ist „KI“ ?“

    Das ist die Abkürzung für KItzler, bloß in groß geschrieben.

    Muschis verstehen das seltsamerweise nicht, obschon ich als männliches Mit-Glied an jener Narrenzunft schon herumgetan habe.

    Intellent müßte man sein – und vor allem Kunstbesessen…

  16. Graf Koks (Zentralrat der Merkelgeschädigten) 1. Dezember 2018 at 21:57
    Ist es euch schon mal aufgefallen, daß es kaum noch deutsche Nobelpreisträger gibt? Eigentlich nur noch Wissenschaftler, die an U.S. Universitäten arbeiten. Für Geschwätzwissenschaften (englisch: „junk science“) gibt es zurecht keinen Nobelpreis. Braucht keine Sau!

    Literatur- und Friedensnobelpreis sind inzwischen völlig sinnentleerte Preise, die man sich schenken kann.

  17. zu meiner Studienzeit bekam man eine Professur nicht nachgeschmissen, indem man dummes Zeug schwätzte. Diese Leute verstanden wirklich etwas von ihrer Sache (theoretische Physik, Mathematik, Ingenieurwissenschaften) und waren teilweise in den Fachkreisen weltbekannt.
    Heutzutage muß man offensichtlich ein lückenloses Mainstream-Gebrabbel beherrschen, um in unseren linksrotgrün versifften Akademikerwelt etwas zu werden.
    Ich mache jede Wette, daß dieser Typ nicht die allergeringste Ahnung von Volkswirtschaft, Statistik, Energiewirtschaft etc. hat.

  18. Wer die ganze Gutmenschenverrücktheit in kondensierter Form schmecken will, muss nur bei den Laberfachfakultäten der Drecksunis vorbeischauen, die ja alle in Grund und Boden politisiert sind und möglichst als Steuerverschwendung abgeschafft gehören. Solche Leute wie der da im Bild geben dem Begriff „Professor“ nur einen schlechten Ruf.

  19. @ Das_Sanfte_Lamm 1. Dezember 2018 at 22:08
    Ich hatte noch die Ehre und das Vergnügen, Genies wie Werner Heisenberg, Viktor Weißkopf, G. Seabourg, Sherburne, Wernher v. Braun und viele viele andere mehr persönlich kennenzulernen.
    Keiner von denen hätte es mit Prof.Prof.Prof…. Claudummia Roth aufnehmen können:
    Die hätte denen mal das integrationsfähige Weltall und die fremdenfreundliche Quantenfeldtheorie so erklärt, daß sie mit den Ohren geschlackert und sich freiwillig in die Demenzbetreuung begeben hätten, denn alles andere wäre räääächz.
    Übrigens wäre auch noch mein Vorschlag, den LHC und die diversen deutschen Flughäfen mit Flatterstrom aus den Windmühlen zu betreiben (hihi).

  20. Kennst du einen kennst du alle.

    Seit 2015 immer die Gleichen Artikel und die Gleichen Kommentare…

  21. Haremhab 1. Dezember 2018 at 22:25
    Noch immer nichts über Blutwurst bei PI. Das ist so schwach.

    Alle reden über Blutwurst, nur PI nicht.
    Wurde bei PI von Kuffnucken gekauft? 😯

    BLöD 21:45
    Foto, Klickwarnung: Innenminister Horst Seehofer (69, CSU) begrüßt Ayten Kilicarslan vom türkisch-islamischen Verband Ditib auf der Islamkonferenz in Berlin. Im Hintergrund steht Soziologe und Autor Ahmad Mansour.
    Foto: Kay Nietfeld / dpa

    (…)
    Fest steht: Die bloße Anwesenheit von Blutwurst kontaminiert kein gesamtes Buffet. Übrigens: Es gibt viele Muslime, die trotz ihres Glaubens Schweinefleisch verzehren.

    Motto: Essen und essen lassen!

    Der eigentliche Skandal der Tagung besteht ohnehin nicht in einer deplatzierten Spezialität, sondern darin, dass drei der wichtigsten Islam-Kritiker von 15 Leibwächtern beschützt werden mussten, weil religiöse Extremisten sie mit dem Tode bedrohen.

    Ein frommer Wunsch zum Schluss: Die gleiche Leidenschaft, die für den Kampf gegen die Blutwurst aufgebracht wird, würde man sich von manchen Konferenz-Teilnehmern wünschen, wenn es um Antisemitismus, Frauenfeindlichkeit und Homophobie geht.

    https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/kommentar-zur-islamkonferenz-beleidigte-blutwuerste-58765378.bild.html

    Die bloße Anwesenheit von Blutwurst kontaminiert kein gesamtes Buffet.
    Wahrscheinlich doch. Genau wie Schweineblut oder Schweinekopf auf dem Moschee-Baugrund.
    Deshalb die Aufregeung. Obwohl es 13 verschiedene Speisen gab.

    Kuffnucken raus. ALLE.

  22. Philipp Ther (* 16. Mai 1967 in Mittelberg im Kleinwalsertal, Österreich) ist ein deutscher Zeithistoriker, Kulturwissenschaftler und Universitätsprofessor an der Universität Wien.

    Philipp Ther entstammt einer Lehrerfamilie. Er wuchs in Bayern auf und verbrachte Teile seiner Kindheit in Istanbul, wo sein Vater an der Deutschen Schule Mathematik und Physik unterrichtete.

    Ther profilierte sich als Experte für die Geschichte von Vertreibung in Europa und provozierte mit seiner Kritik am Bund der Vertriebenen, dessen Politik auch nach Ende des Kalten Krieges nicht auf Aussöhnung bedacht sei.

    Seit dem Wintersemester 2010/11 ist Philipp Ther als Universitätsprofessor für Geschichte Ostmitteleuropas/„nation building“ am Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien tätig. Seit 2014 ist er dessen Vorstand…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Ther

  23. OT

    Forderung der Gelbwesten in Frankreich


    Eric Drouet, 33-jähriger Lkw-Fahrer, der seit Wochen als Wortführer auftritt, sagte in einem Video auf Facebook: „Es muss richtig knallen, jedes Wochenende.“ Die Blockaden sollten sich „auf das konzentrieren, was den Behörden weh tut, wie Treibstoffdepots.“ Andere Urheber der Bewegung fürchten eine Radikalisierung und sprachen sich gegen eine erneute Demonstration in Paris aus.
    Was wollen die Gelbwesten erreichen? In der Nähe des Triumphbogens sagten Jugendliche, die sich um eine Fahne des Elsass geschart hatten: „Weniger Steuern und dass Macron abhaut.“ Und dann? „Wählen wir einen neuen Präsidenten, am besten Marine Le Pen“. Was soll dann besser werden? „Die schmeißt die Ausländer raus, die arbeiten nicht und liegen uns auf der Tasche.“ sagt einer von ihnen, der seine große Atemschutzmaske abnimmt. Ein anderer widerspricht: Die Ausländer solle man in Ruhe lassen, aber Macron müsse weg.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/über-200-festnahmen-gewalt-eskaliert-bei-gelbwesten-demonstrationen-in-paris/ar-BBQkL6U?ocid=spartanntp

  24. Ein hervorragender Artikel, Herr Pirincçi!
    Wüde den gerne an diese Dumpfbacke von sogenanntem Professor für sein dummes Geschwätz schicken! Hat jemand die Adresse?

  25. Jeder Handwerksgeselle hat mehr drauf als eine Gender-Professorin. Laßt euch nicht von Titel blenden.

  26. @ VivaEspaña 1. Dezember 2018 at 22:31

    @ Haremhab 1. Dezember 2018 at 22:25

    KORAN 2:173 + 5:3 + 6:145
    Wenn es sonst nichts gibt, dann dürft ihr
    eigentlich Verbotenes essen: von selbst
    Verendetes, Blutwurst, Schweinefleisch;
    solches, worüber ein anderer Namen, als der
    Allahs, ausgerufen wurde; Ungeschächtetes
    usw., aber mäßigt euch. Allah ist barmherzig.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  27. ???Maria-Bernhardine 1. Dezember 2018 at 22:32 ?Philipp Ther […]?Ther profilierte sich als Experte für die Geschichte von Vertreibung in Europa und provozierte mit seiner Kritik am Bund der Vertriebenen, dessen Politik auch nach Ende des Kalten Krieges nicht auf Aussöhnung bedacht sei.

    Wofür soll man sich denn auch aussöhnen?!
    Dafür, dass vor knapp 100 Jahren als Honorierung für die volle Souveränität durch den Vertrag von Brest-Litowsk in Polen zum Teil bestialische Massaker an den Deutschen begannen, denen unmittelbar Vertreibungen folgten, die bis 1935 anhielten?

  28. @ Fairmann 1. Dezember 2018 at 22:39

    Der Prof. Ther ist teilweise in Istanbul
    aufgewachsen, siehe Wiki, Link hier:
    Maria-Bernhardine 1. Dezember 2018 at 22:32

  29. Hallo Herr Akif Pirinçci , solange Sie noch schreiben , habe ich noch Hoffnung. Achten Sie auf sich. —

  30. ??Haremhab 1. Dezember 2018 at 22:47 ?Seehofer serviert Blutwurst bei Islamkonferenz?

    Das lesen wir inzwischen zum fünfzigsten mal.
    Es ist langsam gut.

  31. Bei diesem Mann braucht man den Text gar nicht zu lesen, sondern nur in das Gesicht zu sehen. Dann weiß man schon, er muss genau wie Obelix in einen Zaubertrank der Goa oder Hippietranceszene eingetaucht worden sein, hat eine Keule von der Neomystik abbekommen, und ein paar Halluzinogene inhaliert. Dann wurde er auf dem Weg nach Kathmandu in der Durchgangsstation Kabul sicher versehentlich im Körbchen liegengelassen, wo er die nomadenhafte Seite adaptierte. Frei nach dem Buch: „Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.“ Danach kommt die Falle Che Guevara, da bleiben sie alle hängen! Das klebt wie Pech an ihnen für ihr ganzes Leben, so wie bei Frau Holle der Teer an der Pech-Marie.

    Meine persönliche „Lebenserfahrung“ ist bei diesen Leuten, die in der konservativen Welt nie Fuß fassen konnten, entweder der Herkunft wegen, der Ausbildung, des Umgangs oder der Gelegenheiten, sie driften ab in geistliche Gefilde und wer hört zu? Niemand nur die Bunten! Bei denen kann er große philosophische Erleuchtungen von sich geben und erntet auch noch Applaus! Er ist der Prediger für alle Heimatlosen!

    Gut gemacht Philipp! Niemand hat’s gemerkt!
    Aber bei PI ist Endstation für Philosophen, für selbsternannte Philanthropen jeder Art!

    Hier ist der Aufwachraum für alle Narkosepatienten! Narkoseschwester und Narkosearzt stehen hilfreich zur Seite. Danach folgt die post-operative Visite. Hier werden eventuell aufgetretene Komplikationen besprochen und Empfehlungen für die weitere Behandlung gegeben.

  32. pcn 1. Dezember 2018 at 22:35

    Ein hervorragender Artikel, Herr Pirincçi!
    Wüde den gerne an diese Dumpfbacke von sogenanntem Professor für sein dummes Geschwätz schicken! Hat jemand die Adresse?
    ____________________________________

    philipp.ther@univie.ac.at

  33. … die Vertreibungen und Massaker hielten bis zum 31.08.39 an – das int. Rote Kreuz, hatte bei Kriegsbeginn Flüchtlingslager entlang der ganzen deutsch-polnischen Grenze, für insgesamt 50.000 Deutsche …!

  34. Haremhab 1. Dezember 2018 at 22:47

    Seehofer serviert Blutwurst bei Islamkonferenz

    https://www.tagesspiegel.de/politik/schweinefleisch-am-buffet-seehofer-serviert-blutwurst-bei-islamkonferenz/23703210.html

    😀 😀 😀

    Die bloße Anwesenheit von Blutwurst kontaminiert kein gesamtes Buffet.
    Doch:
    Beleidigte Blutwürste:
    https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/kommentar-zur-islamkonferenz-beleidigte-blutwuerste-58765378.bild.html

    Die kennen noch nicht mal ihren Koran und dass sie auch Aasfresser sind, wußte ich auch noch nicht:

    ➡ Maria-Bernhardine 1. Dezember 2018 at 22:41
    @ VivaEspaña 1. Dezember 2018 at 22:31
    @ Haremhab 1. Dezember 2018 at 22:25

    KORAN 2:173 + 5:3 + 6:145
    Wenn es sonst nichts gibt, dann dürft ihr
    eigentlich Verbotenes essen: von selbst
    Verendetes, Blutwurst, Schweinefleisch;
    solches, worüber ein anderer Namen, als der
    Allahs, ausgerufen wurde; Ungeschächtetes
    usw., aber mäßigt euch. Allah ist barmherzig.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    PI bildet! 🙂

  35. ?LeutnantX 1. Dezember 2018 at 22:51
    … die Vertreibungen und Massaker hielten bis zum 31.08.39 an – das int. Rote Kreuz, hatte bei Kriegsbeginn Flüchtlingslager entlang der ganzen deutsch-polnischen Grenze, für insgesamt 50.000 Deutsche …!

    Alleine in Danzig waren es bereits 1935 einige Zehntausend, die während der sogenannten „Aufstände“ vertrieben wurden und noch Glück hatten, überhaupt lebend anzukommen.

  36. Haramburg

    Zwei BMW-Insassen belästigen eine andere Autofahrerin. Zwei Männer greifen ein und bezahlen dies mit ihrer Gesundheit. Die Mordkommission ermittelt, die Polizei sucht Zeugen.

    1.12.2018

    Mordkommission ermittelt
    Mann nach Hilfe für Frau vor dem Michel in Lebensgefahr

    BMW-Insassen belästigen andere Autofahrerin. Zwei Männer greifen ein und bezahlen dies mit ihrer Gesundheit. Polizei sucht Zeugen.

    Einer von beiden wird wie folgt beschrieben: Osteuropäisches Erscheinungsbild, zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er hatte eine athletische Figur und kurze, helle Haare mit Geheimratsecken und hoher Stirn. Er trug helle, „hemdartige“ Oberbekleidung und sprach Deutsch mit leichtem osteuropäischem Akzent. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 040/ 4286-56789 oder einer der Polizeidienststellen entgegen.

    https://www.abendblatt.de/nachrichten/article215917397/Mann-nach-Hilfe-fuer-Frau-vor-dem-Michel-in-Lebensgefahr.html

  37. „LeutnantX 1. Dezember 2018 at 22:51
    … die Vertreibungen und Massaker hielten bis zum 31.08.39 an – das int. Rote Kreuz, hatte bei Kriegsbeginn Flüchtlingslager entlang der ganzen deutsch-polnischen Grenze, für insgesamt 50.000 Deutsche …!“

    Falls das stimmt , darf man das sagen oder müsste das verboten werden ,weil es eine Erklärung für den Angriff auf Polen ist ? —

  38. Das Problem heutzutage ist, daß es so viele Lügner gibt die ihre Lügen großspurig herausposaunen dürfen. Es ist ermüdend dagegen anzukämpfen. Aber notwendig.

  39. „Diesen sensationellen Erfolg nahm ZEIT-Online zum Anlaß, am 8. Juni 2018 ein zweiseitiges Interview mit ihm unter dem Titel “Investitionen in Flüchtlinge haben sich immer gelohnt” zu veröffentlichen“

    Man stelle sich doch erstmal die Existenzielle Frage:
    Wer liest so einen Schmarrn?
    Dem normalen Malocher brauchste mit solchen Thesen erst gar nicht kommen,
    die Gutmenschen glauben ja eh alles aber werden diese Blättchen auch nicht abonnieren.
    Deshalb ist ja diese Lügenpresse auf dem absoluten Sinkflug,
    sich selbst zu verarschen ist billiger.
    Oder wie die NZZ schrieb, „wer unsere Zeitung wegen der Wahrheit lesen muss,
    lebt entweder in Nordkorea oder in Deutschland“…
    Das beantwortet ja wohl alles !

  40. @ Haremhab 1. Dezember 2018 at 22:47

    Mit ihrer Forderung nach Halal-Fraß
    terrorisieren Moslems stets die
    unislamischen Gastgesellschaften,
    denen sie ihren Stempel aufdrücken wollen.

    Normalerweise wird gegessen, was auf den
    Tisch kommt. Wer nicht will, der hat;
    wer nichts frißt, ist satt!

    KORAN 2:173 + 5:3 + 6:145
    Wenn es sonst nichts gibt, u. ihr sonst
    hungern müßtet, dann dürft ihr
    eigentlich Verbotenes essen: von selbst
    Verendetes(Aas), Blutwurst, Schweinefleisch;
    solches, worüber ein anderer Namen, als der
    Allahs, ausgerufen wurde; Ungeschächtetes
    usw., aber mäßigt euch. Allah ist barmherzig.

  41. Merkel hat bis zum heutigen Tag das Projekt von Erika Steinbach, einen Ort für die Erinnerung an die verlorenen Ostgebiete/ Vertreibungen mit mind. zwei Millionen Toten zu schaffen, hintertrieben. Sollte, wenn überhaupt, an alle Vertreibungen weltweit gedacht werden !
    Geplant im Deutschlandhaus, Berlin hat es meines Wissens bis heute nicht eröffnet !
    Was will man von der Polin anderes erwarten – schäbige BRD !!

  42. Das_Sanfte_Lamm 1. Dezember 2018 at 21:57
    Was ist KI?

    Ohweh und Ach und Weh.
    Damit hast Du Dich, Sanftes Lamm, selbst brutalst aus dem Rennen geschmissen.

    Ich kann Dich nicht mehr ernst nehmen.
    Ehrlich nicht, tut mir leid.

    KI bedeutet künstliche Intelligenz.
    Also sowas wie Alexa und so (Vorstufe).

    Oder war das alles nur ein Witz von Dir, den leider keiner verstanden hat?

  43. Adenauer sprach sogar von 6 – 7 Millionen Toten
    https://www.konrad-adenauer.de/dokumente/reden/1949-03-23-rede-bern
    23. März 1949: Rede vor der Interparlamentarischen Union in Bern
    Ein besonders ernstes und wichtiges Kapitel, wichtig auch vom europäischen Standpunkt aus, ist das deutsche biologische Problem. Ich muß in diesem Zusammenhang zunächst von dem Problem der Vertriebenen sprechen. Es sind aus den östlichen Teilen Deutsch­lands, aus Polen, der Tschechoslowakei, Ungarn usw. nach den von amerikanischer Seite ge­troffenen Feststellungen insgesamt 13,3 Millionen Deutsche vertrieben worden. 7,3 Mil­lio­nen sind in der Ostzone und in der Hauptsache in den drei Westzonen angekommen. 6 Millionen Deut­sche sind vom Erdboden verschwunden. Sie sind gestorben, verdorben.

  44. Lasker 1. Dezember 2018 at 23:02
    „LeutnantX 1. Dezember 2018 at 22:51
    … die Vertreibungen und Massaker hielten bis zum 31.08.39 an – das int. Rote Kreuz, hatte bei Kriegsbeginn Flüchtlingslager entlang der ganzen deutsch-polnischen Grenze, für insgesamt 50.000 Deutsche …!“
    Falls das stimmt , darf man das sagen oder müsste das verboten werden ,weil es eine Erklärung für den Angriff auf Polen ist ? —

    Die Tahl der Vertriebenen, die zwischen 1918 und 1935 aus den Ostgebieten nach Danzig und ins Reichsgebiet kamen, sowie die der Ermordeten wurden damals statistisch erfasst und deren Zahl KÖNNTE MAN veröffentlichen, wenn der Zugang zu den Bundesarchiven, die dieses Thema beinhalten, nicht gesperrt wäre.

  45. Lasker 1. Dezember 2018 at 23:02
    „LeutnantX 1. Dezember 2018 at 22:51
    Falls das stimmt , darf man das sagen oder müsste das verboten werden ,weil es eine Erklärung für den Angriff auf Polen ist ? —
    Erika Steinbach hat vor ca. drei Jahren darauf hingewiesen, dass Polen schon am 31.03.39 die Generalobilmachung ausgerufen hat = Casus Belli nach Völkerrecht !

  46. OT
    Merkel: Weiter so wie bei den Hetzjagd Lügen

    Bei der WELT von Don Alphonso dies:


    Gewünschte Sichtweisen
    Wie der Migrationspakt die Meinungsfreiheit umgeht

    Und bist du nicht willig, so mach ich Aufklärungskampagnen und gebe Journalisten Fakten und Ergebnisse vor:

    Der Migrationspakt ist ein exzessives Ermächtigungspapier des Staates zur Wahrheitslenkung

    Ankündigungstext zu dem Bezahlartikel

    https://www.welt.de/kultur/deus-ex-machina/plus184783392/Don-Alphonso-Wie-der-Migrationspakt-die-Meinungsfreiheit-umgeht.html

  47. Nicht alle Flüchtlinge sind arm geblieben als sie nach Deutschland kamen. Man 86-jähriger Schwiegervater erzählte mir, dass diejenigen, die in Böhmen wohnten für den Verlust staatlich entschädigt wurden. Das waren die ersten, die hier am Ort wieder gebaut haben. Glaubt keiner, dass die ihren Besitz damals behalten hätten, wenn sie nicht konform mit dem Hitler-Regime gewesen wären. Meine Eltern mussten alles zurücklassen, kamen mit einem Koffer an und mussten neu Anfangen. Mein Vater war mit 15 Vollwaise. Es ist wie immer. Am Ende schwimmt der Dreck immer oben.

  48. @tamayo 1. Dezember 2018 at 22:59,
    Lieber tamayo, Sie leben in Tel Aviv? War mir bis dato nicht bewusst.
    Zu meiner Zeit dort, Hovevei Tsiyon Street, Tel Aviv District 6314809, waren in dieser Region schier unglaubliche Massen an streunenden, heimatlosen Katzen… ein fürchterliches Elend… Ich habe mich so gut es ging engagiert, Wasser aufgestellt (bei an die 40 Grad im Sommer finden diese armen Geschöpfe ja noch nicht mal was zu trinken), Futter besorgt… und mir ging dieses Elend und diese traurigen Gesichter nie mehr aus dem Sinn. Meine israelischen Freunde waren offensichtlich an diese Zustände weitestgehend gewohnt… für mich war das völlig unerwartet, da ich solch ein Tierelend nur von „Shitholes“ kannte…

    Hat sich denn in der Zwischenzeit irgendetwas zum besseren gewandt, lässt der Staat mittlerweile denn wenigstens Kastrationsaktionen zu?

    Sie brauchen mir nicht zu antworten, wenn Sie nicht mögen, aber ich denke einfach viel an diese Erlebnisse und diese Zeit. Ich mag seitdem auch nicht mehr erneut nach Israel, weil ich diese Zustände einfach unerträglich belastend fand und ich auch nicht verstehen kann, wie man hier einfach tagein-tagaus vorbei gehen kann an diesem Leid, ohne dass einem das Herz zerspringt.

  49. VivaEspaña 1. Dezember 2018 at 22:59
    Haremhab 1. Dezember 2018 at 22:51
    Das Glas bei Merkel -> Ischias
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/abschlusserklaerung-der-g20-traegt-trumps-handschrift-15920308/bundeskanzlerin-merkel-hoert-15920355.html
    Sag ich doch, die säuft im Dienst.
    Paßt:
    Heute hatte sie schwere Artikulationsstörung z.B. im Zuge einer Ischiasazerbation.
    Konnte kaum „Asowscher Schiffsverkehr“ wie auch „beeinflußt“ aussprechen.

    Was mir als medizinischem Laien bei den Bildern aus Argentinien aufgefallen ist, Merkel ist um die Hüfte herum dermaßen abnormal in die Breite gegangen, dass man nicht nur altersmäßige Ursachen vermuten könnte.

  50. Das_Sanfte_Lamm 1. Dezember 2018 at 23:08

    Lasker 1. Dezember 2018 at 23:02
    LeutnantX 1. Dezember 2018 at 22:51

    Sehr interessant.

    Bemüht man eine Suchmaschine und gibt verschiedene Suchbegriffe ein, so ist das Ergebnis gleich 0.

  51. Und interessanterweise wurden die Schwarzbücher über die Kriesverbrechen dr Alliierten (Flüchtlinge und Vertreibung) nie öffiziell herausgegeben, obwohl sie von der damaligen Bundesregierung in Auftrag gegeben wurden!

  52. Utopia mit Flüchtilanten. Die Unternehmen zeigen sich in Deutschland nicht mehr Investionsfreudig. Zu hohe Steuern und ausufernde Bürokratie hindern die Unternehmen mehr und mehr. Der Ärger mit den Verbrennungsmotoren schafft auch nicht mehr Vertrauen. Fallen jetzt noch die Schulabgänger durch gravierende Mängel auf, ist der Wirtschaftstandort Deutschland praktisch tot.

  53. Ja, Investitionen in „Flüchtlinge“ haben sich in der Tat gelohnt, allerdings nur für die besagten „Flüchtlinge“ selbst, die in der Regel die Mühsal eines harten Lebens in irgendeinem elenden Shithole Country dieser Welt, das sie und ihresgleichen nachhaltig zugrunde gerichtet haben, gegen eine lebenslange Vollversorgung mit Müßiggang und Hängematte namens deutsches Sozialsystem eintauschen. Das alles natürlich anstrengungslos und ohne die Notwendigkeit sich je irgendwann zu integrieren, die Sprache des Gastgeberlandes zu lernen, sich in irgendeiner Form anzupassen, selbst zu arbeiten oder gar auf seine kulturellen und religiösen Eigenheiten zu verzichten, denn die Deutschen integrieren sich ja schon genug, bezahlen die Party nur allzu gerne und passen sich selbst an die übelsten Gepflogeneiten ihrer Gäste aus dem Morgenland und Afrika an, damit die sich hier wohl und willkommen fühlen. Wäre das alles nicht so tragisch und würden nicht so viele naive und unschuldige Menschen zu Opfern dieser Entwicklung werden, sprich auf offener Straße oder zuhause im trauten Heim ausgeraubt, angegriffen und verprügelt oder gar vergewaltigt und ermordet werden, dann könnte man ob dieser nicht nachvollziehbaren Dummheit des einstigen Volkes der Dichter und Denker eine wirklich interessante Studie hinsichtlich suizidaler Tendenzen von allzu dekadent gewordenen Gesellschaften in diesem Land durchführen, aber so weint man sich eher in Schlaf und fragt sich, wo das alles noch hinführen wird, wo es doch heute schon so schlimm und fast unerträglich geworden ist. Ich möchte jedenfalls die Folgen der aktuellen Politik in Deutschland nicht mehr erleben, denn es wird wohl ähnlich schlimm werden wie vor ein paar Jahrzehnten im Libanon, nach der Aufnahme von zu vielen palästinensischen „Flüchtlingen“, die mal eben den ganzen Staat gekapert und einen Bürgerkrieg vom Zaun gebrochen haben, an dessen Ende aus dem einst Schweiz des Nahen Ostens genannten, wohlhabenden und friedlichen Libanon ein von Terroristen dominierter Failed State im permanenten Krisenzustand geworden war. Wer zweifelt daran, dass die heute nach Europa einströmenden Gäste ähnliches veranstalten werden, sobald sie sich stark genug dafür fühlen, schließlich läuft es in einigen Großstädten und bestimmten Stadtteilen heute schon vorhersehbar darauf hinaus. Und die Politik tut genau nichts dagegen, denn das alles ist ja „tolerant“ und „weltoffen“ und alles was der Regierung einfällt ist „jetzt sind sie halt da“.

  54. LeutnantX 1. Dezember 2018 at 23:11
    Falls das stimmt , darf man das sagen oder müsste das verboten werden ,weil es eine Erklärung für den Angriff auf Polen ist ? —
    Erika Steinbach hat vor ca. drei Jahren darauf hingewiesen, dass Polen schon am 31.03.39 die Generalobilmachung ausgerufen hat = Casus Belli nach Völkerrecht !

    Das ist doch ein alter Hut – das Gleiche fand bereits 1914 statt, als Russland seine Truppen bereits ab Juni 1914 an der Reichsgrenze zusammenzog, als die Julikrise noch nicht einmal begonnen hatte und dadurch unmittelbar nach den gegenseitigen Kriegerklärungen in Ostpreußen einmarschierte.

  55. So besorgt man sich wirkliche Fachkräfte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Chinesen demnächst auch mordend und vergewaltigend durch Deutschland laufen.

    Duisburger Klinikum rekrutiert Pfleger-Nachwuchs aus China
    Martin Ahlers
    16.10.2018
    […]
    Angeworben wurden die Pflegekräfte von der UBG International Kurse Recruitment in Eastern-Europe and China GmbH – einer Vermittlungsagentur mit Sitz in Berlin. „Sie haben die Bewerber vor Ort ausgewählt“, berichtet Heike Lütfring, Pflegedirektorin am EVKLN. Fachliche Qualifikation und Sprachkenntnisse spielten dabei eine Rolle. „Alle sprechen Deutsch auf B1-Niveau und haben einen Bachelor-Abschluss“, so Lütfring am Rande eines Besuchs von Hans Pflug, dem China-Beauftragen der Stadt, im Fahrner Krankenhaus.
    […]
    Der Rückgriff auf Fachkräfte aus China soll deshalb keine einmalige Option bleiben: „Im Oktober kommen noch sechs weitere Chinesen.“

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/duisburger-klinikum-rekrutiert-pfleger-nachwuchs-aus-china-id215572873.html

  56. Multilalateraliffmuff ifft aber auch ein verdammt schwieriges Wort.
    Genauso wie: „Asowscher Schiffsverkehr“

    Fischers Fritze fischte frische Fische…

    jesses nee

  57. LeutnantX 1. Dezember 2018 at 23:31
    Erika Steinbach hat Recht: Die polnische Armee machte im März 1939 mobil.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article9501550/Hitler-Deutschland-trieb-die-Polen-zur-Mobilmachung.html
    War vor acht Jahren – die Zeit rast dahin …

    In etwa dem gleichen Zeitraum krachte es diplomatisch mal wieder laut zwischen Russland und Polen, als sich beide Länder gegenseitig beschuldigten, Mitschuld am Ausbruch des zweiten Weltkrieges zu haben, worauf Putin nur süffisant drohte, die betreffenden Unterlagen aus den Moskauer Archiven zu veröffentlichen – worauf es in Polen merkwürdig schnell wieder still wurde.

  58. Für Ther ist kein Vergleich ist zu krumm, keine Forderung zu schäbig. Lügner lügen sich alles zurecht.

    Danke Akif Pirinçci für diese Erwiderung. Eigentlich lohnt es zwar nicht. Denn DIE ZEIT – das wichtigste Organ bürgerlicher Selbstbefriedigung – kennt nur Pseudodebatte unter Gleichgesinnten.
    Trotzdem danke!! Denn viele aus der SZ- und ZEIT-Gemeinde lesen heimlich PI-News.

  59. Philipp Ther hat Teile seiner Kindheit in Istanbul
    verbracht. Das vermißt er u. will (sich) daher
    halb Istanbul herholen. Umgekehrt wäre es
    besser für uns: er sollte einfach auswandern.
    Vielleicht ist gerade die Ferienwohnung der
    grünen Lesbe Monika Herrmann u. ihrer
    CDU-Eltern, in Istanbul, frei. Vorübergehend
    könnte er evtl. auch in der Finca der
    C. Roth auf Bodrum wohnen, bis er was
    eigenes gefunden hat.

  60. Diesem Deppen Ther hier auch noch ein Forum zu bieten , halte ich für nicht akzeptabel !!
    Dieser Hirni weiß offensichtlich nicht , dass Völkerwanderung und Umvolkung “ IMMER “ in der Geschichte , zu Bürgerkriege geführt haben … ich betone immer !
    Das wird auch hier in Europa und besonders in Deutschland der Fall sein, es geht nicht mehr um das OB , sondern nur noch um das WANN !! Dieser Oberblödmann ist ein nützlicher Idiot und will sich nur selbst bedienen und ist dabei , die Historiker in der Gänze zu blamieren … denn mit Wissenschaft hat dieser schleimscheisser Ther nämlich aber auch gar nichts zu tun !

  61. Penner 2. Dezember 2018 at 00:11

    Diesem Deppen Ther hier auch noch ein Forum zu bieten , halte ich für nicht akzeptabel !!
    Dieser Hirni weiß offensichtlich nicht , dass Völkerwanderung und Umvolkung “ IMMER “ in der Geschichte , zu Bürgerkriege geführt haben … ich betone immer !……………
    ————————————–
    Wie sich doch die Zeiten ändern. Früher mal, da wurden nur die klügsten Köpfe Professor, heutzutage zum größten Teil nur Kommunisten und Idioten (wobei das Eine, das Andere nicht ausschließt) . Selbiges gilt auch für Politiker (vor allem bei den Grünofanten)

  62. Liebe Genossinnen und Genossen,

    in West-Berlin fand kürzlich die zwölfte Auflage der Islamkonferenz statt, mit der der Dialog zwischen der Bundesrepublik und den dort lebenden Muslimen und deren Integration verbessert werden sollen.
    Wenige Tage danach gibt es jetzt eine Diskussion über die Auswahl der Speisen, denn den Teilnehmern wurde unter anderem Blutwurst als Häppchen angeboten.
    Bei allem Respekt, aber ist denn die Unterwerfung in der BRD schon so weit fortgeschritten, dass man sich dort für das angebotene Speisenangebot rechtfertigen muss?
    Also mir hat die „Tote Oma“ aus der Kasernenküche des Wachregiments „Feliks Dzierzynski“ heute Mittag außerordentlich gut geschmeckt.

    Mit sozialistischem Gruß
    Erich Honecker

  63. Diese Migrationsbesoffenheit scheinbar gebildeter Zeitgenossen ist einfach nur irre! Irgendetwas muss in den Synapsen dieser Leute falsch geschaltet sein. Migration ist grundsätzlich nichts Erfreuliches, in gewissen Bahnen und mit Augenmaß jedoch vertretbar. Massenmigration dagegen – zumal aus rückständigen, kulturfremden Regionen dieser Erde – ist etwas Grauenvolles, es ist die pure Barbarei und es führt zwangsläufig zu viel Blut und Tränen, gerade bei unserer nicht wehrhaften Bevölkerung. Und wenn es dann noch eine islamische Massenmigration ist, leite sie das Ende und die totale Unterwerfung der autochthonen Bevölkerung ein. Wer so etwas schönredet/schönschreibt, ist entweder ein ausgemachter Idiot oder ein ganz abgefeimter Lügner.

  64. Und wenn es dann noch eine islamische Massenmigration ist, leite sie das Ende und die totale Unterwerfung der autochthonen Bevölkerung ein.

    Sorry: leitet sie das Ende … ein.

  65. Die Nazis von der SPD wieder einmal:

    Das Vorlesen eines Weihnachtsmärchens wird von der SPD zum Politikum hochstilisiert…

    … wenn es von einem Familienvater, Mitglied der AfD-Bundestagsfraktion vorgetragen wird – jedenfalls nach Ansicht des Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins von Birkach-Plieningen.

    Joachim Schlette zeigt sich „entsetzt, dass der Bürgerverein Birkach den AfD-Vertreter Dr. Spaniel zur Lesung einer Weihnachtsgeschichte im Rahmen des Birkacher Weihnachtsmarktes am 8.12.2018 eingeladen hat“.

    Er bittet deshalb den Vorsitzenden des Bürgervereins, diese Entscheidung zu „überdenken“, denn – so seine Begründung – die SPD könne nicht unterstützen, dass der AfD, „die eine fremdenfeindliche, intolerante, menschenverachtende und unchristliche Politik vertritt“ auf dem Weihnachtsmarkt ein Forum gegeben werde.

    Herr Schlette sollte vielleicht einmal über „Toleranz“ und „christliche Politik“ nachdenken, vielleicht auch darüber was Weihnachten bedeutet? Ein Mann, den nicht einmal die Adventszeit zu einem Innehalten bewegt, der einen politischen Gegner diffamiert, sich aber christlich nennt, taugt nicht zum Vorbild, nicht einmal zum Vorlesen einer Weihnachtsgeschichte.

  66. An sich haben wir genug von solchen Professorenspinnern in diesem Land. Was wurde uns von diesen angeblichen Experten schon alle prophezeit im Zusammenhang mit dem Brexit wenn ich zurück denke. Untergang Englands, Hungerkatastrophen usw. Auf das Geschwätz von solchen „Experten“ kann ich verzichten. Die sollen mal ruhig in ihren Kämmern bleiben und versuchen die Welt erneut zu erfinden, was ihnen aber nicht gelingt.

  67. Wuehlmaus 2. Dezember 2018 at 00:49

    OT

    Ein lesenswerter Artikel von Dushan Wegner zum unsäglichen Migrationspakt bzw. der Debatte im Bundestag darüber, in der er auch mit der heuchlerischen, elenden FDP abrechnet:

    https://dushanwegner.com/migrationspakt-klarheit/

    Danke für den Lesetip(p) !

    Maas behauptete dazu wahrheitswidrig: »Die Bundesregierung hat frühzeitig die Bevölkerung eingebunden.« – welt.de, 29.11.2018 kommentiert trocken: »Im Plenum wurde von Abgeordneten daraufhin laut gelacht.«
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article184663962/372-Ja-Stimmen-Bundestag-unterstuetzt-UN-Migrationspakt.html

  68. Die Realität des Faktischen, wird auch noch den Prof. einholen…dann kann er ja seine Sülze nochmal überdenken!

  69. Habe es gar nicht ganz gelesen, aber es handelt sich um einen Wicht, Studier-Beruf:

    – dienlicher Wicht
    – dipl. Schwätzer
    – dipl. Parasit

    So ein Eiter wie links-grün Mehrkill, der wäre an sich schnell keimfrei gemacht,
    wenn er nicht immer neues williges Material kaufen könnte,
    auf das er seine abartige Fäulnis immer weiter übertragen könnte.

    Mehrkill ist DER moderne Seuchen-Herd.
    Frühere Zivilisationen konnten z.B. in der Ratte, den Übertrager von Seuchen verifizieren.

    Inzwischen ist die Seuche (die Menschen-gemachte) so weit, sich als Herd einer Seuche, vor der Allgemeinheit recht erfolgreich verstecken zu können.
    Entgegen früher, wird nicht mehr der Herd der Seuche ermittelt.

    Sondern, das „Forschungs-Ergebnis“ ist:

    – dass die Opfer der Seuche keine sind,
    – weil sie linkisch-grün vermehrkillt betrachtet,
    – lediglich einen Knall haben müssen
    – und demnach gar nicht verstehen könnten,
    – welche Vorteile ihnen Zigeuner und Moslems bringen.

    Mehrkill:

    GAU für unser Land.

    Mehrkill:

    – die abartigste aller linkischen Parasitin,
    – die sogar nicht mal vor dem Wohl einer ganzen Bevölkerung(!) halt macht
    – um ihre persönliche Abartigkeit frei leben zu können.

    Die CDU:

    – ein Parasit!
    – Ein Parasit, der an linkisch-grüne Irre wie den Mehrkill, angedockt hat.
    – Die CDU ist personell so verfault,
    – dass sie nur durch so verweste Irre wie Mehrkill (oder Karrenbauer)
    – noch Sauerstoff ziehen könnte.

    Eiter, der sich zu Lasten von dem Lebensglück von vielen Millionen von Einheimischen,
    sich sein verquastes Überleben sichern möchte.

  70. @El raton 1. Dezember 2018 at 21:27
    „Aufnahmegesellschaften haben fast immer von der Ankunft von Flüchtlingen profitiert, das zeigt der historische Längsschnitt.“
    Naja. Im Fall der USA stimmt es auch irgendwie:
    Vorher waren da die Indianer auf Steinzeitniveau (Die hatten keine Metalle, also Steinzeit).
    Und ein paar Jahrhunderte später war das eine tolle Industrienation.
    Nur wurde eben die Bevölkerung total ausgetauscht. D.h. für die ursprüngliche Bevölkerung war es irgendwie Sch… .

  71. OT

    BETTHUPFERL FÜR ALLE ECHT DEUTSCHEN
    ZUM 1. ADVENT

    Ach bittrer Winter
    Volkslied (1582)

    Ach bittrer Winter, wie bist du kalt.
    Du hast entlaubet den grünen Wald.
    Du hast verblüht die Blümlein auf der Heiden.

    Die bunten Blümlein sind worden fahl,
    entflogen ist uns Frau Nachtigall!
    Sie ist entflogen. (Wann) wird sie wieder singen?

    MELODEI, NOTEN & AKKORDE:
    +https://www.lieder-archiv.de/ach_bittrer_winter-notenblatt_300087.html

    HIER GESUNGEN, 2 Min.
    https://www.youtube.com/watch?v=_91GfviNCPo

    Wunderschöne Instrumentalfassung, 4 Min.
    https://www.youtube.com/watch?v=ecVwGOrKn0k
    SOOO SCHÖN!!!

  72. Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Migrationsbombe zu lieben.

    Da werden jetzt aber Tantiemen fällig.
    :mrgreen:

    Geschwätznixwissenschaften = Institutionalisiertes Lügenboldtum = Propaganda

    Um aufzuzeigen, wie krachend die Mohammels ihre Integration haben scheitern lassen, reicht das Blutwurstgate von der Islamkonferenz.

    Die Blutwurst gehört unzweifelhaft zu Deutschland.

    Wenn die Blutwurst aber nicht zum Islam gehört, dann kann der Islam nicht zu Deutschland gehören.
    Logisch, oder?
    Und daran können auch Propagandisten wie Ther nichts beschönigen.

  73. @Penner 2. Dezember 2018 at 00:11
    Naja.
    Beim Weströmischen Reich führte die Einwanderung der verschiedenen Germanenstämme nicht eigentlich zum Bürgerkrieg. Es führt dazu, dass die Germanen Gebiete eroberten, Gegenden plünderten (z.B. Rom die Westgoten und die Vandalen) und wenn sie dann zur Herrschaft kamen, den Einheimischen alles ganz „legal“ weg nahmen.
    Gegen diese Germanenstämme kämpften zum Teil die Armeen des Weströmischen Reiches (die meist auch aus Germanen bestanden und von Germanen geführt wurden). Die einheimischen Römer waren des Kämpfens komplett entwöhnt. Die beteiligten sich an einem „Bürgerkrieg“ überhaupt nicht. Im Grunde machten das die Germanenstämme, die Hunnen und die Armeen des Oströmischen Reiches unter sich aus.
    Was z.B. auffällt: Die alten Römer, die natürlich auch Italiener waren, haben in der Antike ein Riesengebiet unterworfen. Als es dann untergegangen war, war Italien für über 1.000 Jahre häufig der Spielball der anderen Mächte. Die Italiener waren z.B. im Spätmittelalter gut im Handel und Geldverdienen. Und sie waren gut in der Kultur. Militärisch haben die Italiener aber seit den alten Römern (mit Ausnahme vielleicht von Venedig) nichts mehr zerrissen.

  74. NieWieder 2. Dezember 2018 at 01:09

    „Vorher waren da die Indianer auf Steinzeitniveau (Die hatten keine Metalle, also Steinzeit).
    Und ein paar Jahrhunderte später war das eine tolle Industrienation.
    Nur wurde eben die Bevölkerung total ausgetauscht.“

    Nicht ganz total. Heute bringen sie Raketenspezialistinnen, Hyperphysikerinnen und Kampfpilotinnen hervor (jedenfalls, falls es sich um Squaws handelt). Also alles das, was wir nicht hervorbringen…

  75. OT

    Deutschland 9. Jh., Thes abet er ubar woroltring

    Diese Beschreibung des Letzten Gerichts stammt aus dem Evangelienbuch des elsässischen Mönchs Otfrid von Weissenburg (dem ersten bekannten deutschen Dichter), der Kommentare und Paraphrasen zu den Evangelien in der dortigen deutschen Mundart verfasste, die er Frankisch nannte.
    (mit Google Übers., bearbeitet d. mich)

    Text unterm Video leider nur englisch beschrieben.
    12 Min. Länge – Man sollte wenigstens ein wenig
    hineinhören.
    https://www.youtube.com/watch?v=kHqoJoWa2zY

  76. Glückliche Sentinelesen, deren Wunsch auf ihrer Insel unter sich zu bleiben einfach respektiert wird. Glückliche Australier, die zu unerwünschten Invasoren einfach sagen dürfen: „No way!“, ohne deshalb „Nah-Tsi“ zu sein. Glückliche US-Amerikaner, die einfach gegen unerwünschte Invasoren an der Grenze Tränengas einsetzen, ohne, dass ihnen das jemand übel nimmt.

  77. @ Thomas_Paine 2. Dezember 2018 at 02:22 :
    „Glückliche US-Amerikaner, die einfach gegen unerwünschte Invasoren an der Grenze Tränengas einsetzen, ohne, dass ihnen das jemand übel nimmt.“

    Also Merkel, Maas, Steinmeier u. die deutsche
    Journaille nehmen es den Amis sehr übel.

  78. Zitat des Tages:

    nicht die mama 2. Dezember 2018 at 01:49
    Die Blutwurst gehört unzweifelhaft zu Deutschland.
    Wenn die Blutwurst aber nicht zum Islam gehört, dann kann der Islam nicht zu Deutschland gehören.
    Logisch, oder?

  79. NT
    G-20 Treffen in Buenos Aires:
    Bestätigt sich jetzt die letzte der bislang allesamt als „Verschwörungstheorien“ abgetanen unbequemen Wahrheiten auch als nicht mehr länger zu leugnendes Faktum?
    ———
    „RTL war bei Planung dabei: „Neue Weltregierung“. Wegen Trump geplatzt!“
    https://www.youtube.com/watch?v=c5mJMeLBfFk

  80. Hartmut H. W.
    vor 24 Stunden
    Da erhalte uns Gott doch noch lange den jüdischen Humor:

    Der Rabbi kommt in die Metzgerei, zeigt auf den gekochten Schinken und sagt: „Ich hätte gerne eine Scheibe von diesem Fisch“. Der Metzger: „Mein Herr, das ist ein Schinken!“ Der Rabbi: „Mein Herr, habe ich Sie gefragt, wie der Fisch heißt?“

    Ja, Humor und Lächeln machen den Unterschied.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article184780986/Islamkonferenz-Innenministerium-bietet-Teilnehmern-Blutwurst-an.html

  81. Zu NieWieder 02,12.2018 01:51h
    Aber es war ein Krieg und der war begründet, durch die Römer selbst. Sie haben sich auch noch halbherzig gewehrt und wurden schnell besiegt, weil Sie Kriegsmüde waren und keine Armee mehr aufstellen konnten ; wobei die Senatoren in Rom eine unrühmliche Rolle spielten, weil Korrupt- und Uneinigkeit eine Rolle spielten !
    Wie sieht es heute bei uns aus ??
    Gleiche Vorzeichen … das Volk ist sediert, uneinig, uninteressiert und in seiner seLbstgewählten Todessehnsucht und “ Gutheit “ vollkommen wehrlos und ebenfalls dem Untergang geweiht .. da der Feind schon in unserem Haus ist .. und uns langsam von Innen zersetzt ! Wie ein morscher Baum, der von iInnen von Maden aufgefressen wird , ohne dass man es von Außen am Stamm merkt !
    Dieser Ther ist eine dieser Maden, denn er ist ja in Istanbul sehr ambitioniert gewesen und dort aufgewachsen !! Er gehört zu den Verrätern von Innen , auf die Cicero in der Antike hingewiesen hat und besonders vor solchen Leuten warnte und die man am stärksten bekämpfen müsse !!!

  82. @Thomas_Paine 2. Dezember 2018 at 02:22
    Naja. Die Sentinelesen waren halt niemals nett zu ihren Nachbarn. Die werden von denen auch nicht geliebt.
    Und die Vorstellung bei den Nachbarn unbeliebt zu sein, halten Deutsche nicht aus.

  83. Idiotie ist,

    wenn ein links-grüner Parasit wie Mehrkill
    eine „Islam-Konferenz“ einberuft.

    Wo abartige Moslems aufgefordert sind,
    ihre Ansprüche zu formulieren.

  84. Die Thesen des „Professors“ lesen sich so dümmlich wie er auf obigem Foto aussieht. Nichts, was man nicht schon aus zig anderen Gutmensch-Mäulern schon gehört hätte. Das übliche Fazit solcher Phantasten: Integration ist schwierig und dauert, aber am Ende profitieren alle. Dass auf dem langen Weg in seine Multi-Kulti-Seifenblase viele Einheimische (insbesondere Mädchen und Frauen) geschändet, brutal vergewaltigt und getötet werden lässt er vorsichtshalber unerwähnt. Ebenso wie die Angehörigen jemals damit fertig werden sollen. Und wer ihm das Recht gibt zu bestimmen, dass einige seiner Mitbürger und Mitbürgerinnen nun mal bereit sein müssen, für die vermeintlich „gute Sache“ halt auch mal Opfer eines Verbrechens zu werden, verrät er uns auch nicht. Hauptsache er und seine Familie bleiben verschont. Sollen doch anderen den Preis für sein buntes Welcome bezahlen. Dass Türken – die gemeinhin als weniger hinterwäldlerischer gelten als beispielsweise Afghanen- sich selbst in dritter Generation eher „suboptimal“ integriert haben (siehe Erdogankult) spielt für ihn ebenfalls keine Rolle. Dass hundertausende unbefraute, frustrierte (weil nix Haus, Geld, Auto, blonde Frau) Primitivmänner jetzt mitten unter uns leben ebenso wenig… Man könnte es fortführen, aber Anhand weniger Beispiele lassen sich die Lebenslügen und Wunschphantasien dieser naiven Bessermenschen innerhalb von Minuten demontieren.

    Ich kann diese selbstgefälligen Welterklärer nicht ab.

  85. Unsere Regierungspolitiker können nur Steuern und Diäten erhöhen!
    Mehr können die nicht!
    Welch ein Schweinsgesindel!

  86. Gesamtbevölkerung in Deutschland (31.12.2017): 82,79 Mio. (100%)

    (1) Deutsche (30.09.2017): 62,48 Mio. (75,5%)

    (2) Deutsche mit Migrationshintergrund (30.09.2017): 9,84 Mio. (11,9%)
    — Deutsche Herkunft: 4,5 Mio
    (zwischen 1950 und 2004 zugewandert)
    — Türkische Herkunft: 1,32 Mio*
    — Polnische Herkunft: 1,24 Mio
    — Kasachische Herkunft: 1,2 Mio*
    — Russische Herkunft: 1,15 Mio
    — Rumänische Herkunft: 0,28 Mio
    — Sonstige Herkunft: 0,15 Mio

    (3) Ausländer (31.12.2017): 10.623.940 (12,8%)
    — Türkei* 1.483.515
    — Polen 866.855
    — Syrien* 698.950 / m: 428.960 / w: 269.990
    — Italien 643.065
    — Rumänien 622.780
    — AFRIKA* 539.385 / m: 335.375 / w: 204.010
    — Kroatien 367.900
    — Griechenland 362.245
    — Bulgarien 310.415
    — AMERIKA 271.425
    — Afghanistan* 251.640 / m: 166.015 / w: 85.625
    — Russische Föderation 249.205
    — Irak* 237.365 / m: 140.655 / w: 96.710
    — Serbien (ohne Kosovo) 225.535
    — Kosovo* 208.505
    — Ungarn 207.025
    + Weitere Staaten (weniger als 200.000)

    * Zum weitaus größten Teil Moslems (insgesamt 5,9 Mio).
    Der Anteil von Moslems an der Gesamtbevölkerung in
    Deutschland beträgt offiziell 7,5% (6,21 Mio).

    Die Anzahl der Türken/Türkischstämmigen, sowie der Moslems an der Gesamtbevölkerung in Deutschland wird immer zu hoch eingeschätzt. Dies liegt daran, dass die genannten die Klappe immer viel zu weit aufreißen, und an der Türken/Moslem-Arschkriecheri der Reichstags-Regierung.

    …und daran, dass diese Personengruppe die mit weitem Abstand KRIMINELLSTE Personengruppe in Deutschland ist!

    Dagegen sind so genannte Rechtsradikale/“Nazis“ Waisenknaben (und eine lachhafte Minderheit).

    Das müssten die Qualitäts-Journalunken mal ganz laut und deutlich sagen!!
    Wem nützt es, wenn diesem kriminellen Moslem-Pack immer und immer und immer wieder eingeredet wird, es sei von Deutschen verfolgt??
    (Das sind sie tatsächlich — nämlich von der Justiz! Etwa ein Drittel aller in Deutschland lebenden Türken/Türkischstämmigen sind Kriminelle)

    Wie soll bei denen ein Umdenken einsetzen, wenn man die in ihrem Irrglauben bestärkt, dass sie sich gegen Deutsche zur Wehr setzen müssten??

    Türken+Türkischstämmige: 2,8 Millionen (3,4%)
    Moslems: 6,21 Mio (7,5%)

  87. Ausländer (31.12.2017): 10.623.940 (100%)
    — m: 5,74 Mio (54%). w: 4,88 Mio (46%).
    — „Schutzsuchende“ (31.12.2016): 1.597.570

    A. EUROPA 7.507.310 (70,7%)
    a. E.U. 4.701.290 (44,3%)
    b. SONSTIGES EUROPA 2.806.020 (26,4%)
    — „Schutzsuchende“ (31.12.2016): 341.070

    B. AFRIKA 539.385 (5,1%)
    — m: 335.375 / w: 204.010
    — „Schutzsuchende“ (31.12.2016): 194.305

    C. AMERIKA 271.425 (2,6%)
    — Schutzsuchende (31.12.2016): 1.560

    D. ASIEN 2.184.410 (20,6%)
    — m: 1.233.565 / w: 950.845
    — „Schutzsuchende“ (31.12.2016): 1.008.660

    E. AUSTRALIEN & OZEANIEN 17.360 (0,2%)
    — Schutzsuchende (31.12.2016): 25

    F. Ungeklärte Herkunft 104.055 (1,0%)
    — m: 62.810 / w: 41.245

  88. MIR – DER EISBERG UNTER DER KANZLERMASCHINE …
    http://vineyardsaker.de/2018/11/30/mir-der-eisberg-unter-der-kanzlermaschine/

    ———————-

    Ja, Die Pressemeldungen zu dem Fall stinken zum Himmel:
    — Totalausfall des Funksystems und sämtlicher Ersatz-Ersatz-Ersatz-Ersatzfunksysteme.
    — Kerosin kann auch nicht abgelassen werden (seit wann sind die Ventile mit den Sprech-Funkanlagen gekoppelt?)
    — Flug nach Köln und Risiko-Landung auf zu kurzer Landebahn anstatt Rückflug nach Berlin oder zu einer Landebahn, die garantiert nicht zu kurz ist (gibt es so eine nicht in Deutschland? In Frankreich, England, Holland, Belgien oder Dänemark auch nicht?)
    — Die Maschine war dann aber doch nicht so gelähmt, dass man den nächstbesten Flughafen ansteuern musste?
    — Dann Landung in Köln, obwohl man auch in Frankfurt landen hätte können und von dort aus sofort mit einem Linienflug nach Argentinien hätte weiterfliegen können?
    — Übernachtung in Köln/Bonn, dann abenteuerlicher Weiterflug über Madrid, obwohl man auch eine Ersatz-Kanzlermaschine aus Berlin nach Köln beordern hätte können.
    — Ersatz-Kanzlermaschine in Berlin nicht einsetzbar wegen fehlender Crew??? Obwohl man die gesamte Kölner Crew statt nach Madrid auch wieder zurück nach Berlin hätte fliegen können und dann geschlossen in die Ersatz-Kanzlermaschine hätte umsteigen können? Zurück nach Berlin, selbst über Köln hätte eine maximale Verzögerung von 2 Stunden gegeben.

    Das ganz Pleiten, Pech und Pannen-Szenario ist doch sowas von lachhaft!

  89. OT
    Feuerwehr fordert Polizeischutz an Silvester
    Und nirgends im ganzen Text oder bei den Forderungen der Feuerwehr-Gewerkschaft.
    Die haben noch nicht mal den Mut, die Wahrheit zu sagen, wenn ihre eigene Frau oder Tochter betroffen ist.
    So gesehen ist der Vater der kleinen Yara schon ein richtiger Held. Weil er Ross und Reiter nennt.

  90. @Jens Eits 2. Dezember 2018 at 03:36
    Die sieben „ihre Leute“ bereits raus. Wenn er nicht so ein … wäre, wie er eben ist, wäre er nicht auf seiner „Position“.
    Genauso wie um Merkel herum nur … sein können.

  91. nicht die mama 2. Dezember 2018 at 01:49
    Geschwätznixwissenschaften = Institutionalisiertes Lügenboldtum = Propaganda

    Um aufzuzeigen, wie krachend die Mohammels ihre Integration haben scheitern lassen, reicht das Blutwurstgate von der Islamkonferenz.

    Die Blutwurst gehört unzweifelhaft zu Deutschland.

    Wenn die Blutwurst aber nicht zum Islam gehört, dann kann der Islam nicht zu Deutschland gehören.
    Logisch, oder?
    Und daran können auch Propagandisten wie Ther nichts beschönigen.

    ————————

    Und die wurden ja nicht dazu gezwungen, die Blutwurst zu fressen. Es gab 13 andere Speisen.

    Das Muselpack plustert sich schon dann auf, wenn es Schweinefleisch sieht. Dann ab nach Hause, dort gibt es keine Sau!

    Könnte es sein, dass es die Muselkacker auch deshalb zu nichts gebracht haben, weil sie im Gegensatz zu uns nur Rind (BSE…) gefressen haben?

  92. Dieses ganze Intekratzionsgeschwätz läuft immer und immer wieder darauf hinaus, dass die Mondgott-Sektler Gewohnheiten mitbringen, die wir nicht nur akzeptieren sollen, sondern, dass wir unsere Gewohnheiten ablegen sollen!!

    Go fuck yourself!

  93. Unsere Regierungspoliter können keine Ausgaben reduzieren und sie können keine Asylbetrüger abschieben!
    Welch ein Schweinsgesindel!

  94. @Penner 2. Dezember 2018 at 03:01
    Es war meist ein „einseitiger Krieg“ (jedenfalls im Weströmischen Reich).
    Die Germanen haben geplündert und sonst so gemacht, was sie wollten. Die einheimische Bevölkerung hat sich in befestigte Städte gerettet, wenn sie es denn geschafft hat. Aber auch diese Städte wurden teilweise erobert und geplündert.
    Ab und zu gab es noch Kämpfe zwischen weströmischen Armeen und den Germanen, die aber auch zum größten Teil aus Germanen bestanden. (Bei der Schlacht auf den Katalaunischen Feldern mit dem „letzten Römer“ Aetius kämpften auf der einen Seite Hunnen und die ihnen untergebenen Germanenstämme. Auf der anderen Seite waren es fast nur noch Germanen, die aber aus Panik vor den Hunnen sich unter Aetius zusammengefunden hatten.)
    Die einheimischen Römer des Westens hatten nichts mehr zu sagen. Die verschiedenen Germanenstämmen, die Hunnen und die Oströmer machten es unter sich aus, wer wo herrschte. Und die weströmische Bevölkerung hatte abzuwarten, wer über sie herrschte und zu beten, dass dessen Herrschaft nicht zu brutal war.
    Genauso werden auch hier die verschiedenen eingewanderten Stämme plündern und unter sich ausmachen, wer über welchen Teil herrscht. Und die Deutschen können nur zusehen, wer dann jeweils über sie herrscht. Zu mehr sind sie nicht mehr in der Lage.

  95. lorbas 1. Dezember 2018 at 21:35
    „Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung.“

    —————————–

    Entwicklung der Illegalen Einwanderung
    (ohne unregistrierte Illegale Einwanderer!)
    (Quelle: Bundeskriminalamt)

    2013: 118.853 (= 9.900 pro Monat)
    2014: 238.676 (= 19.900 pro Monat)
    2015: 940.000 (= 78.300 pro Monat)
    2016: 300.000 (= 25.000 pro Monat)
    2017: 186.644 (= 15.600 pro Monat)

    Gesamtanzahl: 1.784.214 (= 29.750 pro Monat)
    Davon abgeschoben/ausgewandert: 23.966
    — Gesamtanzahl der registrierten, seit 2013 illegal
    eingereisten „Zuwanderer“, die sich in Deutschland
    aufhalten (31.12.2017): 1.760.248
    (= 2,1% der Gesamtbevölkerung Deutschlands)
    — Zusätzlich streunen etwa 500.000 unregistriert
    in Deutschland oder Europa herum.

    Anzahl der Asylbewerber
    2015: 251.483
    2016: 472.656
    2017: 191.443

    — Nur 23.966 der 1,784 Millionen seit 2013 illegal Eingewanderten wurden bis 31.12.2017 abgeschoben, beziehungsweise sind freiwillig ausgewandert.
    — Laut Bundesinnenminister Seehofer sind bis September 2018 etwa 100.000 Flüchtlinge und Migranten nach Deutschland gekommen. Bis September wurden 124.000 Asylerstanträge gestellt, dazu im ersten Halbjahr gut 19.000 Visa für den Familiennachzug erteilt. Hinzu kommen „wenige tausend“ weitere Flüchtlinge, etwa über das „Resettlement-Programm“ (???). Abzuziehen sind laut Bundesregierung gut 16.000 Abgeschobene und knapp 12.000 freiwillige Rückkehrer (jeweils bis August). (Stand: 9. Oktober 2018)

    — Resettlement-Programm = Umsiedlungsprogramm.
    Das heißt, der „Migrations-Pakt“ WIRD VON DER REICHSTAGS-REGIERUNG — entgegen deren LÜGEN — bereits umgesetzt. Und es ist ausdrücklich von „Umsiedlung“ die Rede!!! Nicht von „Flüchtlingen“.

    DIE IRREN ALTEN WEIBER IN BERLIN SIND VÖLLIG DURCHGEKNALLT!!

  96. Elijah 1. Dezember 2018 at 21:47
    Staatsversagen hoch 10 in Freiburg. Und wieso hatte man von dem neunten Vergewaltiger DNA Spuren?
    ————–
    https://www.badische-zeitung.de/vermieter-warnte-vergeblich-vor-hauptverdaechtigem-majd-h
    Fr, 30. November 2018
    Die Handschellen klickten am Donnerstagabend in Emmendingen: Auf offener Straße hat die Polizei den mutmaßlichen neunten Täter festgenommen. Überführt wurde der 18-Jährige durch die Arbeit im Labor des Landeskriminalamtes.
    ————–

    Und GEZ Radio berichtet noch immer von 7 Syrern und einem DEUTSCHEN, wobei die Nachrichtensprecherin bei den Worten „und einem DEUTSCHEN“ hörbar in einen mutmaßlich multiblen Orgasmusrausch verfällt.

    Ich wette hiermit, der „Deutsche“ heißt Nasibullah Közföz oder so ähnlich!

  97. Wegen dem Mehrkill bedingt,
    wird es heute,
    eine Tag darauf, noch weitere sehr erschreckendere Vorkommnisse geben.

    Wo der Eiter eines linkisch grünen Mehrkills ist,
    da werden Schreckensnachriten stets zunehmen.

    Das muss man wissen, dass dies eine Konstante pro Untergang unseres Landes ist,
    solange es den abartigen Mehrkill gibt.

  98. Bei bundesdeutschen Unternehmen muss man ja aufgrund des pathologischen Kontrolle und Überwachungswahns sowieso eher wieder von Arbeitslagern und Konzentrationslagern sprechen. Wer sich darauf einlassen möchte, bitteschön. Mir ist das egal, hauptsache der blöde Gutmenschen-Pöbel zahlt. 🙂

  99. Die Einzigen die sich daran ergötzen können ist das Schreibtischtätertum (Beamtentum). Der Deutsche liebt halt den Verwaltungsakt über alles…es macht ihn ganz „§§§ rattig §§§“. 🙂 🙂

  100. bezüglich was ich etwas weiter oben bezüglich dem Mehrkill/Abschaum schrieb, schon ist nun es passiert:

    der erste Mann des jungen Tages, wurde gemessert.

    In Berlin, oder sonst wo.
    Egal: er ist jedenfalls gemessert worden und er ist nun tot.
    Und der Tag hat noch viele Stunden.

    Ein Tag, der ohne den ziganen- bzw. ohne den Islam-Abschaum, ein ganz normaler Tag sein würde.

    Seit dem Mehrkill ist das natürlich anders.
    Seit Mehrkill, da gehen die Irren aus fremden Kulturen, komplett frei.

    Und in ihrer Idiotie, da wird Mehrkill gegen die Einheimischen wettern,
    wieso diese sich das nicht gefallen lassen.

  101. Ob dieser „Professor“ auch eine „Bereicherung“ in einen arabischen Land sein würde?
    Ich glaube , ja! Unbedingt!

    Denn spätestens nachdem er dort die „Vergütung“ für seine Bereicherung einfordern würde, hätte die islamische Aufnahmegesellschaft, wie im alten Rom, im Rahmen eines Volksfestes ihre Freude daran zu erleben, wie dem fordernden Ungläubigen, seine Bereicherung mit Peitsche und Machete ausgezahlt wird, bis das Eingeweide austritt!
    Und wenn er Glück hat, dann darf er stattdessen, wegen der bekannten „humanitären“ Einstellung der islamischen Gesellschaften, am Baukran zappeln! Zur Belustigung der Kinder, die beim Anblick des sich entleerenden Darms und Blase vor Freude rumkichern!

  102. ERGÄNZUNG ZU
    Maria-Bernhardine 2. Dezember 2018 at 01:27

    HABE NOCH EINE 3. STROPHE – bzw.
    sogar zweierlei – GEFUNDEN:

    Ach, bittrer Winter

    „Das melancholisch anmutende frühbarocke Stück vermittelt durch seine Moll-Akkorde die Verzweiflung und die Not, denen die Menschen des Mittelalters während des Winters begegnen mußten…

    Die Melodie läßt sich auf Werlins Liederhandschrift aus dem Jahr 1610 zurück datieren, der Text entstammt in seinem Ursprung dem Ambraser Liederbuch von 1582.“

    1. Ach bittrer Winter, wie bist du kalt!
    Du hast entlaubet den grünen Wald,
    du hast verblüht die Blümlein auf der Heiden.

    2. Die bunten Blümlein sind worden fahl,
    entflogen ist uns Frau Nachtigall,
    sie ist entflogen; wird sie wieder singen?

    3. Sie ist entflogen zu diesem Jahr,
    ein steten Buhlen muß ich han,
    ein steten Buhlen muß ich allzeit haben.
    ODER
    3. Du hältst gefangen des Lichtes Schein
    Und läßt die Tage uns dunkel sein.
    Laß doch wieder die goldne Sonne leuchten!

    Text, Noten, Akkorde, Melodei:
    https://www.deutschland-lese.de/index.php?article_id=1272

  103. Wahr ist jedoch, daß gerade Geringverdiener, bei denen der erarbeitete Lohn sich von staatlichen Transferleistungen nur minimal unterscheidet, üble Gefühle gegenüber den gestern aus dem Bus Gestiegenen ob deren Bevorzugung entwickeln. Daß das Sozialsystem dadurch nicht nur arg belastet, sondern bald auseinanderfliegen wird, dazu braucht man kein geringverdienender Prophet zu sein.

    Das wird immer deutlicher. Immer mehr Menschen, die hart, ehrlich und anständig für wenig Geld arbeiten sagen sich:

    Ich soll den Arbeitsblödel machen, soll mir den Tag versauen und die Gesundheit ruinieren und auch nicht mehr Geld und Rente – eher weniger – haben, als die jungen Stenze aus Afrika und Arabien?

    Bin ich dumm?

    Diejenigen, die von der Schufterei und Zahlerei die Nase voll haben und obendrein noch nicht dumm sind, versuchen mit allen erdenklichen Mitteln aus dieser Zwangslage rauszukommen und auch Kassyrer zu werden:

    Krankfeiern bis zum Geht-nicht-mehr, Sabbatjahre in Alg-1, Leistungszurückhaltung bis zu bewußter Schlechtleistung und Sand-im-Getriebe-Handeln.

    Ein System, das darauf angewiesen ist, immer genug Dumme die sich ausbeuten lassen zur Verfügung zu haben muß daran zugrunde gehen – denn die neuen „Sofortrentner“ werden nicht so dumm sein, sich so ausnutzen zu lassen wie wir, unsere Eltern und Großeltern.

  104. Wenn einer nichts ist und auch nichts kann, dann besteht immer noch eine Karrieremöglichkeit in der vom ausgeraubten Volk finanzierten Flüchtlingsindustrie. Solche Figuren muß man ja nicht respektieren.

  105. NieWieder 2. Dezember 2018 at 05:04

    @Penner 2. Dezember 2018 at 03:01
    Es war meist ein „einseitiger Krieg“ (jedenfalls im Weströmischen Reich).
    Die Germanen haben geplündert und sonst so gemacht, was sie wollten. Die einheimische Bevölkerung hat sich in befestigte Städte gerettet, wenn sie es denn geschafft hat. Aber auch diese Städte wurden teilweise erobert und geplündert.
    Ab und zu gab es noch Kämpfe zwischen weströmischen Armeen und den Germanen, die aber auch zum größten Teil aus Germanen bestanden. (Bei der Schlacht auf den Katalaunischen Feldern mit dem „letzten Römer“ Aetius kämpften auf der einen Seite Hunnen und die ihnen untergebenen Germanenstämme. Auf der anderen Seite waren es fast nur noch Germanen, die aber aus Panik vor den Hunnen sich unter Aetius zusammengefunden hatten.)
    Die einheimischen Römer des Westens hatten nichts mehr zu sagen. Die verschiedenen Germanenstämmen, die Hunnen und die Oströmer machten es unter sich aus, wer wo herrschte. Und die weströmische Bevölkerung hatte abzuwarten, wer über sie herrschte und zu beten, dass dessen Herrschaft nicht zu brutal war.
    Genauso werden auch hier die verschiedenen eingewanderten Stämme plündern und unter sich ausmachen, wer über welchen Teil herrscht. Und die Deutschen können nur zusehen, wer dann jeweils über sie herrscht. Zu mehr sind sie nicht mehr in der Lage.

    Ich danke Gott, daß meinen Kindern dieses Schicksal erspart bleibt.

    Wie im untergehenden Weströmischen Reich, wird es auch diesmal nicht nur den „Plebs“, die Unterschicht treffen. Auch und vor allem die „Bonzenkinder“ werden dran glauben müssen. Die verlieren am meisten.

    Eine erste Tendenz ist ja heute schon erkennbar.

  106. Personifizierte Blödheit! „Die Wirtschaft rief njach Arbeitskräften“ ???? Es kamen: Kriminelle, Schwindler, Terroristen und Analphabeten! Viele wollen nicht, können nicht, sie kamen nicht um zu arbeiten, sie kamen um zu vergewaltigen, zu messern, zu dealen!
    Doch die Realität spielt bekanntlich keine Rolle für Geschwätzstudierte, wenn sie einen guten Abschluss in Ignoranz hingelegt haben!

  107. Bin Berliner 2. Dezember 2018 at 02:10

    OT

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte
    https://i.imgur.com/Obl1kNu.jpg

    ?

    ————————————————

    Trump schaut die Frau gar nicht an. Für ihn ist sie Luft.

    Und die Manipulationspresse versucht immer noch, die als „mächtigste Frau der Welt“ zu verkaufen.

    Das ist schon armselig. Man schämt sich Angehöriger des bunten Arbeitslagerstaates zu sein.

  108. @int
    01.Dezember 2018 at 22.51

    Herzlichen Dank für die Email-Adresse dieser Dumpfbacke von sogenanntem Professor der Geschwätzigkeit.Habe den Artikel von Herrn Pirincçi zur gefälligen Beachtung geschickt.

  109. pcn 2. Dezember 2018 at 08:41

    @int
    01.Dezember 2018 at 22.51

    Herzlichen Dank für die Email-Adresse dieser Dumpfbacke von sogenanntem Professor der Geschwätzigkeit.Habe den Artikel von Herrn Pirincçi zur gefälligen Beachtung geschickt.
    __________________________________________

    Der wird doch jetzt nicht den „Hofreiter-Teekessel“ machen?

  110. Bei den gekauften, Geschwätz- und Gesinnungs…
    …nee, ich spare mir jedes weitere Wort.

    Bitte schön! 🙂

  111. Das alles wäre schon schlimm genug,
    Dass diese Leute jedoch die Welt verschmutzen, etwas dunkler machen durch ihren Vergehen gegen den Heiligen Geist der Wahrheit, gibt der Sache eine andere Dimension.

    Kaffee!

  112. „Der wird doch jetzt nicht den „Hofreiter-Teekessel“ machen?“

    „Schämen“ wäre ein adäquaterer Weg, mit Hoffnung für ihn selbst.

  113. Danke Akif, jeder Patriot macht das was er am besten kann. Schreiben ist Ihre Profession in der Sie es, wenn die Fäkalsprache weggelassen wird, zu beachtlicher Perfektion(Erfolg) gebracht haben.
    Auf der anderen Seite bringt mich das zum Nachdenken. Ich bin der Meinung, dass es im wesentlichen nicht die Artikel oder Videokommentare sind die zu einem größeren und breiteren Erfolg der neuen Konservativen führt.
    Es sind die rhetorisch, schlagfertigen und sachkundigen Konservative die in öffentlichen Debatten zu einer positiven Wende führen könnte.
    Leider gibt es auch in der AfD nicht so viele davon. Spontan würde ich Meuthen, Miozga, Glaser, Reil nennen die das Zeug für öffentliche Debatten haben. Wen habe ich vergessen?
    Leider sieht man die nicht so häufig in den Medien, da muss meiner Meinung nach gegengesteuert werden.
    Allen einen schönen 1.Advent

  114. Wie, und der Heini will ein Professor sein? Den Titel hat er sich wohl gekauft von Organisationen wie z.B „Titel Town“.

  115. Im Grunde haben wir nicht nur eine Flüchtlingskatastrophe nach Deutschland rein, sondern was fast genauso katastrophal ist, ist die Tatsache, dass fast genauso viele Deutsche aus Deutschland flüchten. Und bei denen, die aus Deutschland abhauen oder das sinkende Schiff verlassen, handelt es sich in der Regel um hervorragend ausgebildete und weltweit gesuchte Fachkräfte, die keine Lust haben in Merkels zukünftigem Shit-Hole-Country für eine total verfehlte, skrupellose und katastrophale Migrationspolitik auch noch mit horrenden Steuern geschröpft zu werden. Wenn man in die deutsche Zukunft schaut, sieht es zappenduster aus. Das kann jeder halbwegs Normale leicht erkennen.Damit Deutschland eine Zukunft gehabt hätte, hätte in der Politik ganz anders agiert werden müssen. Das genaue Gegenteil wurde aber gemacht. So regieren nur Verbrecher und Perverse oder Satanisten.

  116. Der durchschnittliche deutsche Wähler ist dank seiner stets sinkenden Bildung etwas verwirrt, an der Spitze brauchen wir einen „Ökonom“ und keinen „Ökognom“, leider wird dieses Dilemma täglich offensichtlicher

  117. @int
    Leider hat die Moderation die Antwort noch nicht freigeschaltet. An MOD: Bin weder vom Verfassungsschutz noch ein BOT. Ok?
    Daher, weil’s so schön ist:
    Dear sender,

    I will spend the current academic year at New York University. If there is anything urgent, please send an Email to philipp.ther@nyu.edu or call me under +1 917 9002037.
    For all administrative matters at the IOG you can
    contact or Anita Biricz at the IOG (+43 1 427741104 or anita.biricz@univie.ac.at). I will try to answer your Email soon.

    Sincerely,
    Philipp Ther

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich werde das akademische Jahr 2018/19 an der New York University verbringen. Wenn Sie ein dringendes Anliegen haben, können Sie mir dort unter philipp.ther@nyu.edu schreiben oder unter +1 917 9002037 anrufen. Wenn es um das IOG geht, können Sie auch Anita Biricz kontaktieren (+43 1 427741104, anita.biricz@univie.ac.at). Ich werde mich bemühen, Ihnen möglichst bald zu antworten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Philipp Ther

    ========================================================================
    Diese Nachricht wurde automatisch durch das Out-of-Office-Programm der
    Universität Wien generiert. Ihre E-Mail wird jedoch normal zugestellt.
    ————————————————————————
    This is an automatic reply generated by the Out of Office-Program at the
    University of Vienna. However, your e-mail will be delivered normally.
    ========================================================================

  118. Der Migrationspakt ist eine Erweiterung der political correctness. Den Zielländern wird untersagt, Asylpenner abzulehnen, ihnen die soziale Hängematte zu versagen oder nur andeutungsweise nach Asylgrund oder Identität zu fragen. Daraus werden Gesetze, an die man sich, im Gegensatz zur bisherigen Asylpolitik, natürlich halten wird.

    Einziges Zielland wird am Ende Doofland bleiben. Man wird Asyl oder Migration in Wanderung umbenennen. Und wenn der Pilgrer aus Kabul oder Timbuktu dann endlich unser Schlaraffia erreicht hat, bieten wir ihm eine lebenslange Oase. Außerdem sollen wir ihn (und sein ganzes Dorf) bei der Einreise unterstützen. Die fliegen dann also mit der Lufthansa in eine Stadt ihrer Wahl und beziehen sofort ihre neue Wohnung, Sozialarbeiterinnen inbegriffen.

    Außerdem wird Klima als Fluchtgrund akzeptiert. Wenn es mir hier im Winter zu kalt ist, darf ich dann für ein Jahr all inclusive kostenlos nach Jamaica?

    Der größte Witz ist ja, die Standards in den Herkunftsländern unserem angleichen zu wollen. Wenn sich also Eritrea in die Oberpfalz verwandelt hat, brauchen wir uns keine Sorgen mehr über Masseninvasion zu machen. Diese Verwandlung finanzieren wir natürlich.

  119. Über das unsäglich dumme, euphemistische Geschwätz des „Vertriebenen-Experten“, der den Geschmack von Birnen lobt, um faule Äpfel zu verkaufen, muss man nicht diskutieren.
    Ich vermute der Herr Professor möchte sich für „größere“ Aufgaben empfehlen, hat er doch bisher immer mit einseitiger Sehschwäche Karriere gemacht!

  120. @ Hennely 2. Dezember 2018 at 10:14
    „Wie, und der Heini will ein Professor sein? Den Titel hat er sich wohl gekauft von Organisationen wie z.B „Titel Town“.“

    Nein, den Prof-Titel braucht er nicht zu kaufen! Die bekommt er, wegen seiner „wahren und edlen Gesinnung“, von verkommenen linksfaschistischen Unis verliehen!

  121. Hahahahahaha!
    Wie viele Jahre an Lebenserfahrung hat den dieser Dackel aufzuweisen? Kann der schon freihändig laufen?
    Solche Knaller werden benutzt, ein verblödetes Volk noch blöder zu machen, weil in der Masse des Volkes die Dummheit schneller nachwächst, wie die Pilze im Wald.
    Wer für ein Buch von diesem einen Cent ausgibt, bestätigt meine Feststellung!

  122. Übrigens: Dieser irre Steuergeldprofessor terrorisiert an der Uni Wien seine Studierixe*_ und ist für Lobhudelei, aber sicher auch für Kritik erreichbar:
    Mail: philipp.ther@univie.ac.at
    Telefon (dienstlich): +43-1-4277-41103
    Wie der wohl zur IB steht?

  123. Lechfeld 2. Dezember 2018 at 10:50

    Der Migrationspakt ist eine Erweiterung der political correctness. Den Zielländern wird untersagt, Asylpenner abzulehnen, ihnen die soziale Hängematte zu versagen oder nur andeutungsweise nach Asylgrund oder Identität zu fragen. Daraus werden Gesetze, an die man sich, im Gegensatz zur bisherigen Asylpolitik, natürlich halten wird.

    Einziges Zielland wird am Ende Doofland bleiben. Man wird Asyl oder Migration in Wanderung umbenennen. Und wenn der Pilgrer aus Kabul oder Timbuktu dann endlich unser Schlaraffia erreicht hat, bieten wir ihm eine lebenslange Oase. Außerdem sollen wir ihn (und sein ganzes Dorf) bei der Einreise unterstützen. Die fliegen dann also mit der Lufthansa in eine Stadt ihrer Wahl und beziehen sofort ihre neue Wohnung, Sozialarbeiterinnen inbegriffen.

    Außerdem wird Klima als Fluchtgrund akzeptiert. Wenn es mir hier im Winter zu kalt ist, darf ich dann für ein Jahr all inclusive kostenlos nach Jamaica?

    Der größte Witz ist ja, die Standards in den Herkunftsländern unserem angleichen zu wollen. Wenn sich also Eritrea in die Oberpfalz verwandelt hat, brauchen wir uns keine Sorgen mehr über Masseninvasion zu machen. Diese Verwandlung finanzieren wir natürlich.

    Das ist der Punkt!

    Die Sache funktioniert nur solange sich genug Trottel finden, die sich dafür kaputtarbeiten und dumm-und-dämlich zahlen wollen.

  124. Das ist ein meisterhafter „Pirincci“, ein polemisches Highlight, um nicht zu sagen: Geschenk, rechtzeitig zum 1. Advent!
    Einmal mehr wird deutlich, wo der „Geist“ heute steht und weht, wenn er vielleicht schon mal eher links tickte! Das erschien aber vor allem so, weil auch schon früher, bis in die Zwanzigerjahre und weiter zurück, wirkliche Denker wie Nietzsche, Weininger, Spengler, Friedell usw. auch „damals“ schon durch einen linksgedrehten Mainstream verdrängt, überdeckt und skandalisiert wurden.

    Aber wohin „die Linke“ inzwischen intellektuell gekommen ist, lässt sich nur in einem Wort beschreiben: auf den Hund!
    Angesichts solcher professoralen Schwurbeleien wie oben, wie sie Akif hier vorführt, ist ja noch die Mao-Bibel mit ihren Zitatfetzen und thematischen Verkürzungen eine echte intellektuelle Herausforderung, vor allem mit Biss und revolutionärer Dialektik und mit ihrer eher induktiven Methode, nämlich aus Einzelfällen, Fakten und Problemen Regeln und Konklusionen abzuleiten (auch wenn man die überwunden haben sollte: Wer mit Zwanzig kein Kommunist ist, hat kein Herz, wer „es“ mit Dreißig immer noch ist, hat keinen Verstand!)
    Das ist ja auch die Methode der Wissenschaft, die auch nur im Bereich der Natur eine wirkliche ist, weil sie aus Einzelfällen gesamtgültige Aussagen abstrahiert.

    In der Soziologie als Wissenschaft würde das beispielsweise bedeuten, sich damit zu befassen, warum „White-Anglo-Saxon-Protestants“ in der Kultur- und Wirtschaftsgeschichte zu den Gewinnern gehören, während die „ISlamische Welt“ im Frühmittelalter verharrt, auch in den muslimischen Kulturkolonien vor unseren Haustüren, auch „Parallelgesellschaften“ genannt. Die wiederum unterscheiden sich eigentlich von den ISlamischen Herkunftsländern vor allem dadurch, dass sie von uns sozialstaatlich alimentiert werden, während süßes Nichtstun und machohaftes Eierschaukeln in Kabul oder Bagdad noch keinen komfortablen Lebensunterhalt gewährleisten, allenfalls in Kuwait und den Golfstaaten!

    Man könnte hier sogar bei Max Weber nachlesen, aber den kennen heutige Soziologen und Sozpäds genauso wenig, wie alle möglichen „Marxisten“ noch die Schriften von Marx und Engels.

    Dafür gibt es jede Menge Ideologieschrott, der in deduktiver Methode versucht zu erklären, warum Scheiße nicht das ist, wie sie riecht und aussieht, sondern als „lecker Schokolade“ (Stromberg) zu nehmen ist, was zumeist mit penetranter volkspädagogischer Intention verbunden ist!

    So wird die Negativ-Auffälligkeit von Muslimen weltweit und in unserer Straße in lauter „Einzelfälle“ zerlegt (auch die Kollektive von IS und al-Qaida, kriminellen Clans und Gruppenvergewaltigern) und sogar in Fatah Morganas, also Schimären, die angeblich gar nicht so sind, wie sie sich handgreiflich und gegenständlich bemerkbar machen.

    Und natürlich werden immer dieselben Phrasen wiederholt, wonach unsere abendländische Kultur „im Grunde“ nicht mehr ist, als jede primitive, vor-geschichtliche Stammeskultur von Kannibalen und Kopfjägern am Amazonas oder auf Borneo, und wer das nicht umstandslos akzeptiert, ist halt „Rassist“.

    Man kann auch angesichts der Flutung unseres Landes mit Massen halbdebiler, bildungsferner und aggressiver MUFls und NAFris die unermüdlich wiederholte Phrase mit der „Immer-schon-Migration“ und den (arbeitsamen!) Hugenotten und Polen nicht mehr hören (s. oben).

    Und weil wir bei „Hugenotten“ sind, fällt mir der 92-jährige Berliner Schriftsteller Günter de Bruyn ein, der als Querdenker in der DDR die Annahme des Nationalpreises der DDR verweigerte, und der mit seinem neuesten Buch „Der neunzigste Geburtstag“ hier bei PI zurecht als Lektüre und Geschenk empfohlen wurde.
    Zitat: „Als er ihr dann entgegnete, dass er das Misstrauen gegen Fremde für einen durch Erfahrung entstandenen allgemeinmenschlichen Zug halte, der sich vielleicht bei Landleuten, die gewohnt seien, jeden Ortsansässigen zu kennen, nur besonders stark auspräge, witterte Frau Gründlich offensichtlich einen Rassisten in ihm. Als er dann noch den Dorffriedhof, den man wegrationalisieren wolle, als ein Stück Heimat mit erhaltenswerten kulturellen Traditionen bezeichnete, fühlte sie sich verpflichtet, dem alten Herrn klarzumachen, was heutzutage unter Kultur und Heimat zu verstehen sei. Heimat sei an demokratische Verhältnisse, nicht aber an Örtlichkeiten gebunden, und von Kultur könne man nur reden, wenn auch die Willkommenskultur in ihr enthalten sei.
    Leo, der in seinem langen Leben schon schlimmere Begriffsumdeutungen zu politischen Zwecken hatte ertragen müssen, war mehr als mit diesen Problemen mit der Frage beschäftigt, warum sein Versuch, sich der schönen Frau etwas geneigt zu machen, so kläglich gescheitert sei.“
    Günter De Bruyn, DER NEUNZIGSTE GEBURTSTAG, Frankfurt a. M. 2018,

    Die „Begriffsumdeutungen zu politischen Zwecken“, also das, was Orwell in seinem „1984“-Roman „Neusprech“ und „Doppeldenk“ nannte, wird heute als „Wissenschaft“ betrieben, und nicht mehr nur allein in politischen Kampfblättern als Agitprop!
    Also, Günter de Bruyn, ein echter Literaturtip!

    Aber nur, wenn man Akif Pirinccis „Deutschland von Sinnen – Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer“ und „Der Übergang. Bericht aus einem verlorenen Land“, Verlag Antaios, noch nicht (gelesen) hat!

  125. Heisenberg73 1. Dezember 2018 at 21:49

    Mauern sind sinnlos? Erzähl das mal dem örtlichen Gefängnis.

    Naja, stimmt doch. Die Täter bekommen auch das x-te Mal eine Bewährungsstrafe, da kann man sich die Mauern auch sparen.

  126. Wieder ein unglaublich guter Beitrag von Akif, danke!

    Ich schlage vor, diesen sog. Prof. noch einmal eine Schule besuchen zu lassen, aber unter geeigneten Lehrern, denn dieser Mann ist durch irgend etwas genau so Hirngeschädigt, wie die neu „Zugezogenen.“
    An diesem kranken Gesülze sieht man, wozu Menschen fähig sind, wenn sie dafür Geld von einer Verbrecher-Regierung bekommen.

Comments are closed.