Ein lang gehegter Wunsch des linken Berliner Gesindels soll vielleicht schon bald erfüllt werden. Generalstaatsanwältin Margarete Koppers will Straffreiheit fürs Schwarzfahren.

Von DAISY | Notorische Berliner Schwarzfahrer müssen sich vermutlich wie Bolle oder Ali freuen, weil Weihnachten und Zuckerfest für sie heuer zusammenfallen. Generalstaatsanwältin Margarete Koppers trägt nämlich zum Jahresende voll die Spendierhosen, weil sie das Ei des Kolumbus gefunden hat. Das Schwarzfahren, so fordert es die juristische Spitzenkraft des rot-rot-grünen Senats, soll künftig in der Bundeshauptstadt völlig straffrei bleiben und auch nicht etwa als popelige Ordnungswidrigkeit gelten. Dann müssten sich Richter und Staatsanwälte nicht mehr mit lästigem Kleinkram beschäftigen und hätten Luft für wirklich Wichtiges, meint die Karrierefrau.

Die Berliner Polizei hat vergangenes Jahr 12.000 Strafanträge zu notorischen Schwarzfahrern bearbeitet. Bislang ist das „Erschleichen von Leistungen“, wie das Schwarzfahren eigentlich heißt, eine Straftat, berichtet die Morgenpost. Eine Abschaffung des Paragrafen 265a würde neben der Justiz auch die Polizei entlasten, so die Hoffnung. Dann könnten die Kräfte besser auf die Fälle konzentriert werden, die die Sicherheit der Stadt gefährdeten, heißt es etwa aus der Innenverwaltung. Auch die Gefängnisse könnten laut Justizverwaltung entlastet werden. Mehr als 300 Menschen sitzen in Berlin pro Jahr vorübergehend in Gefängnissen, weil sie Geldstrafen wegen Schwarzfahrens nicht zahlen wollen oder können.

Alles zu schön, um wahr zu sein, wie der Volksmund sagt. Die Justiz entlastet sich, die Polizei profitiert vielleicht auch ein bisschen – muss nur der Gordische Knoten von einer superklugen Juristin durchschlagen werden? Wer sind die Loser?

Die Dummen bei diesem Spiel sind wie immer die ehrlichen bezahlenden Kunden, die treu und brav ihre Fahrkarten lösen, befürchtet die Gewerkschaft der Polizei. Sie müssen gegebenenfalls für die Verluste aufkommen, die entstehen, wenn vielleicht halb Berlin völlig losgelöst von mickriger Schikane auf lau BVG und S-Bahn  fährt. Weil ja keine Strafen und Bußen in Form von Freiheitsentzug und Geld drohen, die zu korrektem Bahnfahren veranlassen. Die Strafen betragen derzeit bis zu 60 Euro und für Mehrfachtäter sogar bis zu einem Jahr Gefängnis.

Ohne Strafen und Bußen könnte man es ja gleich lassen und auf den Kartenkauf verzichten, werden sich manche sagen. Überhaupt: Den Verkehrsbetreibern droht bei Zivilklagen auf Schadensersatz Prozessrisiko, weil man zum Beispiel dort, wo nichts ist, auch nichts holen kann und womöglich auf den Ausgaben sitzenbleibt.

Nicht umsonst warnen die Verkehrsbetriebe vor Bagatellisierung des Schwarzfahrens. Bei der BVG hatten zwischen Januar und September 3,14 Prozent der mehr als sieben Millionen kontrollierten Fahrgäste keine Fahrkarte. Bei der S-Bahn wurden 10,4 Millionen Menschen kontrolliert – 2,59 Prozent hatten kein Ticket. Das sind zusammen fast eine halbe Million ohne gültigen Fahrschein. Die Berliner Verkehrsbetriebe verlieren pro Jahr jetzt schon trotz hoher Kontrolldichte rund 20 Millionen Euro durchs Schwarzfahren, sagt eine Sprecherin.

Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) sieht`s naturgemäß locker. Beim Schwarzfahren brauche man nicht das starke Schwert des Strafrechts, sondern es reiche der Säbel der Ordnungswidrigkeit. Damit liegt er noch hinter seiner Generalstaatsanwältin.

Heftige Kritik kommt von CDU und FDP. „Schwarzfahren legalisieren zu wollen, bedeutet eine gefährliche Verlotterung unseres Rechtssystems“, stellte der rechtspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Sven Rissmann, fest. „Warum sollte man sich dann überhaupt noch einen Fahrschein kaufen?“ Der Rechtsexperte der FDP-Fraktion, Holger Krestel, nannte Koppers eine „rechtspolitische Geisterfahrerin“.

Immerhin: Berlin ist beim Schwarzfahren auf niedrigsten Stand der vergangenen zehn Jahre. Wie gesagt, das soll sich ändern. Es fehlt nur noch eine entsprechende Bundesratsinitiative. Größter Empfänger von Zahlungen aus dem Länderfinanzausgleich im Jahr 2017 war mit rund 4,23 Milliarden Euro Berlin.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

190 KOMMENTARE

  1. Wir fordern stattdessen:

    Widerstand, Remigration und eine Festung Europa!

    Denn: Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.

  2. Marie-Belen 31. Dezember 2018 at 07:05
    Neujahrsrede:

    Angela Merkel ruft die Deutschen zu mehr Toleranz auf

    ———————————

    Die GröKaZ hat gesprochen.

    p-town

  3. Unsere Soldaten als Zielscheibe für haßerfüllte Zufluchtsuchende?

    .

    „CSU verlangt kostenloses Fahren von Soldaten in Uniform in Zügen und Bussen

    Montag, 31. Dezember, 05.06 Uhr: Die CSU macht sich für das kostenlose Fahren von Soldaten in Uniform in Zügen und Bussen stark, wie die „Bild“-Zeitung aus einem Papier zitiert. Dies sei „ein starkes Zeichen für die Anerkennung der Leistung der Soldaten“ und könne durch die Präsenz von uniformierten Soldatinnen und Soldaten das allgemeine Sicherheitsempfinden erhöhen.
    Außerdem soll mit der Maßnahme das Bild des Bürgers in Uniform wieder stärker zum Bestandteil des Alltags vieler Deutsche gemacht und diesen der Stolz auf ihre Soldaten vermittelt werden. Bislang sei das Engagement der Soldaten zu wenig sichtbar, zitiert die „Bild“ weiter aus dem Entwurf der CSU, der in der Landesgruppe in ihrer am Donnerstag beginnenden Klausur im oberbayerischen Kloster Seeon diskutiert wird.
    Bisher zahlen in der Regel Bundeswehr-Soldaten für den öffentlichen Nahverkehr, was sie beispielsweise von Bundestags-Abgeordneten unterscheidet.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl_2017/groko-im-news-ticker-oettinger-kann-sich-merz-als-kanzlerkandidaten-vorstellen_id_10112921.html

  4. Jetzt wissen wir, warum der Justizssenator Frau Koppers in‘s Amt gehievt hat, trotz laufenden Ermittlungen gegen sie usw. Jetzt ist sie ihm und seiner Partei einen oder mehrere Gefallen schuldig. Das mit der Straffreiheit wegen Schwarzfahren ist das Baby von Behrendt gewesen. Koppers ist nur Erfüllungsgehilfin wegen der Beförderungsgeschichte. Welch ein Filz.
    Ich sage: Das war der erste Streich und der nächste folgt sogleich. Dann stellt sie wahrscheinlich Verfahren gegen die Hausbesetzer Rigaer Straße ein, wird sie gewaltbereite Szene der Linken entkriminalisieren, ihren schützenden Arm um diese legen oder irgendwie in die Richtung jedenfalls.

  5. Wie ist das zu verstehen? Wenn ich ohne Ticket „erwischt“ werde, muss ich aussteigen und kann dann in die nächste Bahn einsteigen? Oder darf man gleich sitzen bleiben?

  6. Dadurch würden sich die Fahrtickets empfindlich verteuern!

    Was über die verteuerten Tickets nicht finanziert werden kann, wird über Steuern, d. h. für Berlin letztlich über den Finanzausgleich der Länder bezahlt werden müssen.
    Darüber freuen sich dann ganz besonders die Bayern als größter Zahler.

  7. _Mjoellnir_
    31. Dezember 2018 at 07:38
    Wie ist das zu verstehen? Wenn ich ohne Ticket „erwischt“ werde, muss ich aussteigen und kann dann in die nächste Bahn einsteigen? Oder darf man gleich sitzen bleiben?
    ++++

    Wenn Du völlig unbehelligt bleiben möchtest, mußt Du Dich einfach dunkelbraun anmalen!
    Merkels Neger haben nämlich nichts zu befürchten!
    Wir müssen viel mehr Neger-Verantwortung übernehmen!
    *kranklach*

  8. 😐 Wenn auch Diebstahl, Raub, Körperverletzung, Mord,
    Exhibitionismus, Vergewaltigung, Pädophilie, Entführung,
    Folter usw. straffrei wären, dann hätte die Berliner Polizei
    Zeit für Bauchtanznummern, Wattebäuschchenweitwurf,
    oder 5mal am Tag Bückbeten.

  9. Einige reisen kostenlos, andere schwarz und wieder andere reisen mit Diplomatenpaß!

    .

    „Warum reist Macrons umstrittener Ex-Mitarbeiter Benalla mit Diplomatenpass?
    Im Juli ist ein enger Sicherheitsmitarbeiter des französischen Präsidenten aus dem Dienst entlassen worden. Nun wurde bekannt, dass Alexandre Benalla weiter mit Diplomatenpässen reiste. Er behauptet, diese im Oktober wiederbekommen zu haben.“

    https://www.nzz.ch/international/warum-reist-macrons-ex-mitarbeiter-mit-diplomatenpass-ld.1448244?reduced=true

  10. Menschen ohne Ticket

    Na…. wer wirds denn wohl sein ? Denn Einheimische sind keine Menschen mehr !

  11. So einen Vorschlag kann nur eine geistig minderbemittelte machen, aber die gibt es ja bei den Linken und Grüne zu genüge.

    Wie schon im Artikel gesagt, ehrliche Leute, die immer ihr Ticket zahlen, sind die Dummen, aber die Goldstücke, und nur um die geht es hier, können auf Kosten der Allgemeinheit kostenlos durch die Gegend tuckern.

    Setzen! 6!

  12. Silvester 2018:
    „Köln gilt als eine besonders weltoffene Stadt. Eine «Hochburg der Toleranz», so drückt sich ein Anwalt im Gespräch aus, der einige der Täter von damals vor Gericht verteidigte. Wie Reker ist auch er davon überzeugt, dass sich daran grundsätzlich nichts geändert habe. Die jungen Männer aus dem Maghreb und dem Nahen Osten beschreibt er als kulturell überfordert. «Die kamen ins Paradies. Die sahen plötzlich überall Frauen in kurzen Röcken, Leuchtreklamen mit fast nackten Frauen, Luxusautos. Wenn man weiss, wo die herkommen, erklärt sich, warum die durchgedreht sind.» Ein Exempel, so der Anwalt, hätte man an den Tätern gleichwohl nicht statuieren müssen. Zu hart seien die Urteile teilweise gewesen, weil von ihnen erklärtermassen ein abschreckendes Signal ausgehen sollte. Manche Richter hätten sich zu «Marionetten der Öffentlichkeit» machen lassen. Das sei juristisch doch sehr fragwürdig gewesen.“

    Traumisiert von der Flucht, kommen gleich mehrere Traumata wie halb-nackte Frauen und Luxus-limousinen hinzu. Mehr Kultursensibilität: Straffreiheit für Nafris. https://www.nzz.ch/international/den-schrecken-weggeschunkelt-ld.1444583

  13. Seit der bislang ungehinderten Invasion von Brutalos aus arabischen und afrikanischen Ländern fahre ich nicht mehr mit Öffis und meide Bahnhöfe.
    Auch ein kostenloses Ticket würde daran nichts ändern.

    Mir tun alle Deutschen leid, die darauf angewiesen sind!

    .

    „Amberg

    Jugendliche auf Prügeltour: Polizei schildert erschreckende Szenen“

    https://www.focus.de/panorama/welt/amberg-jugendliche-auf-pruegeltour-durch-amberg-polizei-schildert-erschreckende-szenen_id_10127086.html

  14. Das Rechtssystem ist schon verlottert / verrottet…
    .
    Das passiert wenn man unkontrolliert alles an kriminellen Ausländern reinlässt, alles toleriert ohne hart durchzugreifen. (siehe Neger-Drogen-Dealer im Görlitzer Park und Cottbuser Tor)
    .
    Das Rechtssystem löst sich so auf und es herrscht Willkür und Beliebigkeit!
    .
    .
    „Schwarzfahren legalisieren zu wollen, bedeutet eine gefährliche Verlotterung unseres Rechtssystems“,
    .
    .
    Brandbrief aus dem Berliner Landgericht : „Wir sind am Ende. Wir können nicht mehr“

  15. Den Ansatz finde ich schon richtig.

    Ist es in Deutschland nicht möglich Bußgelder zu verhängen ohne gleich die ganze Justiz beschäftigen zu müssen.
    Wenn ein Staatsanwalt mit einem Stundenlohn von 30 Euro und ein Richter mit einem Stundenlohn von 50 Euro ein Prozess führen müssen wegen einem 60 Euro-Ticket dann wirds lächerlich.

    Schwarzfahrer sollen halt weiterhin ihre Bußgelder zahlen und wenn sie die nicht zahlen wollen dann ist es ein Fall für die Schufa. Aber immer gleich den ganzen Justizapparat da mit reinzuziehen ist totaler Schwachsinn.

  16. was zum Lachen.
    aus einer Anzeige der Schwäbischen Zeitung:
    „Es gibt viele gute Gründe,
    in die Heimat zurückzukehren…“

    nein, das gilt nicht für die Neuhinzugekommenen,
    sondern nur für die schon länger hier Lebenden.

  17. @ CurrywurstPommes 31. Dezember 2018 at 07:55

    Die perverse Kriminelle sei parteilos,
    stehe aber den Grünen nah, laut Medien.

    Die Bisexuelle experimentiert derzeit lesbisch:
    Koppers war verheiratet und lebt jetzt, nachdem sie mehrere „Beziehungsmodelle ausprobiert hatte“, mit ihrer Lebenspartnerin in Berlin.[3][4][5] (WIKI)

    WESHALB ICH SIE FÜR KRIMINELL HALTE,
    FOLGT GLEICH.

  18. @ Maria-Bernhardine:

    Damit ist sie ja Bestens für hohe Parteiämter im Linksstaat qualifiziert

  19. Immerhin: Berlin ist beim Schwarzfahren auf niedrigsten Stand der vergangenen zehn Jahre.

    Das dürfte daran liegen, daß sich in einem mit kräftig aussehenden Südländern vollgepackten Waggon keiner mehr zu kontrollieren traut.

  20. SILVESTER: schöne neue kranke Terror-Multi-Kulti Welt!
    .
    Eben gelesen, das Frankreich die Silvesterfeier mit (Achtung!) 150.000 Polizisten und Soldaten schützen will.
    .
    In Deutschland ebenso. Jede dt. Stadt rüstet mit zig Hundertschaften Polizei auf und kontrolliert zu Silvester die Innenstädte die zu HOCHSICHERHEITSZONEN werden.
    .
    Anstatt an das Problem zu gehen werden nur die Symptome mit Millionen Steuergeld und Polizei behandelt..
    .
    Das passiert wenn man Millionen von rückständigen Asylanten und Moslem-Terroristen ins Land lässt. Ist das das propagierte freie Europa? .. Am Arsch..!
    .
    Merkels Asylanten müssen am Silvestertag eine AUSGANGSSPERRE erhalten.. Alle bekannten Gefährder werden interniert.
    .
    Dann ist die deutsche Bevölkerung wieder sicher.. wie vor 2015…

  21. DIE KARRIERE DER PERVERSEN & KRIMINELLEN KOPPERS

    Zustände in Berliner Polizei-Akademie
    03.11.2017
    Die lange Liste der Vorwürfe gegen die Berliner Polizei-Vizepräsidentin
    (:::)
    Kurz darauf veröffentlichte FOCUS Online Auszüge des anonymen Briefes eines LKA-Beamten an den Berliner Polizeipräsidenten, in dem Koppers einer zu großen Nähe zu kriminellen arabischen Clans bezichtigt wird. „Sie lässt sich strafrechtlich vertreten von einem Anwalt, welcher auch eine arabische Großfamilie vertritt“, heißt es in dem Schreiben unter anderem…

    1. Schießstand-Affäre: Tote und kranke Polizisten, weil Koppers nichts tat?
    (:::)
    2. Zeugnisse manipuliert

    Der „Tagesspiegel“ berichtete über einen Fall aus den Jahren 2012 und 2013, als Koppers bereits kommissarische beziehungsweise Vize-Polizeipräsidentin war. Es ging um die Besetzung eines ranghohen Postens im Landeskriminalamt. Koppers hatte laut Bericht das Zeugnis eines Referatsleiters nachträglich geändert, obwohl es bereits eine rechtskräftige Urkunde war – und zwar um Negativen. Sie stufte demnach mehrere Noten des Bewerbers herab. Im Gegenzug wurde bei einem anderen Kandidaten, der Koppers womöglich lieber war, die Gesamtnote nachträglich nach oben geschraubt.

    Ein rechtswidriger Eingriff in ein laufendes Verfahren für eine ranghohe Stelle, urteilte das Bundesverwaltungsgericht.
    (:::)
    3. Feuerwehrleute um Überstunden geprellt?

    Ende Juli berichtete der FOCUS über den Vorwurf, Koppers Behörde könnte die Berliner Feuerwehrleute, für die sie genauso zuständig ist, um die Bezahlung vieler Überstunden geprellt haben. Jahrelang arbeiteten diese teils bis zu 55 Stunden pro Woche, obwohl nur 48 erlaubt gewesen wären.

    In unterschiedlichen Verfahren behauptete Koppers Behörde, dass die Ansprüche teils schon verjährt seien
    (:::)
    4. Koppers bekommt neuen Top-Posten – doch beim Auswahlverfahren gab es Ungereimtheiten

    Im November 2015 wurde die Stelle des Generalstaatsanwalts in Berlin ausgeschrieben. Koppers, dem Vernehmen nach den Grünen politisch nahe, bewarb sich. Sie lag am Ende gleichauf mit der Juristin Susanne Hoffmann, die als CDU-nah galt. Der damalige Justizsenator Thomas Heilmann von der CDU berief also eine Auswahlkommission ein, besetzte sie unter anderem mit konservativen Bundesrichtern. Doch Koppers blieb jedem einzelnen Auswahlgespräch fern, war dauerhaft krankgeschrieben.

    Im Dezember 2016, nach der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus, ersetzte der Grünen-Politiker Dirk Behrendt den bisherigen CDU-Justizsenator Heilmann. Behrendt entschied, die Auswahlkommission für die Stelle des Generalstaatsanwalts komplett auszutauschen. Kaum stand die neue Kommission, kam die zuvor dauerkranke Polizeipräsidentin Koppers erstmals zum Auswahlgespräch. Wenige Tage später stand fest: Koppers bekommt die Stelle und wird neue Generalstaatsanwältin.
    (:::)
    https://www.focus.de/politik/deutschland/zustaende-in-berliner-polizei-akademie-die-lange-liste-der-vorwuerfe-gegen-die-berliner-polizei-vizepraesidentin_id_7800960.html

  22. Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 07:45

    ? Wenn auch Diebstahl, Raub, Körperverletzung, Mord,
    Exhibitionismus, Vergewaltigung, Pädophilie, Entführung,
    Folter usw. straffrei wären, dann hätte die Berliner Polizei
    Zeit für Bauchtanznummern, Wattebäuschchenweitwurf,
    oder 5mal am Tag Bückbeten.
    ————————————————————————————–
    Die Berliner Polizei gefällt sich gern als Lachnummer. Am zweiten Weihnachtsfeiertag sah ich im Verkehr einen Einsatzwagen der Polizei wo der Fahrer eine rote Weihnachtsmannmütze auf hatte. Ich dachte zuerst an einen Augenfehler bei mir und rieb heftig am Auge. Das Bild blieb und ich werde das auch nicht so schnell vergessen. Kein Wunder, dass die Islamis keinen Respekt vor der deutschen Polizei haben.

  23. Das Weib arbeitet doch für die arabischen Clans und ist von ihnen auch an entscheidender Stelle installiert worden. Was tut man nicht alles für eine 100-Kilo Goldmünze.
    Genauso verhält es sich mit dem türkischen VS-Vizechef, der ein U-boot Erdogans ist.

  24. @ Marie-Belen 31. Dezember 2018 at 07:05

    MEHR TOLERANZ FÜR PERVERSE & KRIMINELLE?
    GENOSSIN MERKELOWAS SHITHOLE BRDDR!

    Angela Merkel
    Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin im Wortlaut

    „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ein Jahr liegt hinter uns, mit Höhen und Tiefen, mit frohen und traurigen Momenten. Jedem von uns wird dazu etwas ganz Persönliches einfallen. Ich denke heute Abend vor allem an das überaus schwierige politische Jahr, das heute zu Ende geht. Ich weiß, viele von Ihnen haben sehr mit der Bundesregierung gehadert. Erst haben wir lange gebraucht, um überhaupt eine Regierung zu bilden, und als wir sie hatten, da gab es Streit und viel Beschäftigung mit uns selbst. Es ist mein Verständnis als Bundeskanzlerin, dass unsere Demokratie von der mehrheitlich getragenen Übereinkunft lebt, dass ihre Staatsdiener alles in ihrer Macht Stehende für den inneren Frieden und den Zusammenhalt unseres Landes tun.

    Dass sie sich immer wieder prüfen, was sie auch ganz persönlich dazu beitragen können. Das habe ich getan. Und zwar auch unabhängig davon, wie unbefriedigend das vergangene Jahr war, weil ganz grundsätzlich 13 Jahre Amtszeit als Bundeskanzlerin dafür allemal Grund genug sind. So habe ich Ende Oktober einen Neubeginn eingeleitet und gesagt, dass ich nach Ende dieser Legislaturperiode keine politischen Ämter mehr ausüben werde. Die Demokratie lebt vom Wechsel, und wir alle stehen in der Zeit. Wir bauen auf dem auf, was unsere Vorgänger uns überlassen haben, und gestalten in der Gegenwart für die, die nach uns kommen. Dabei leitet mich die Überzeugung: Die Herausforderungen unserer Zeit werden wir nur meistern, wenn wir zusammenhalten und mit anderen über Grenzen hinweg zusammenarbeiten. Geradezu sinnbildlich dafür sind für mich die Bilder, die uns unser Astronaut Alexander Gerst in den letzten Monaten von der internationalen Raumstation ISS geschickt hat. Es sind Bilder, die uns immer wieder eine neue Sicht auf unseren Planeten geben: Auf Naturgewalten wie Hurrikans, mit denen wir Menschen leben müssen; auf unsere mitteleuropäischen Landschaften, die in diesem ungewöhnlich trockenen Sommer auch aus dem All ganz braun statt grün aussahen; und immer wieder sind es auch einfach Bilder von der überwältigenden Schönheit unserer Erde.

    Einerseits diese überwältigende Schönheit, andererseits wissen wir um die Verletzlichkeit unserer Lebensgrundlagen – und zwar im umfassenden Sinne. Da ist die Schicksalsfrage des Klimawandels, die der Steuerung und Ordnung der Migration, da ist der Kampf gegen den internationalen Terrorismus. In unserem eigenen Interesse wollen wir alle diese Fragen lösen, und das können wir am besten, wenn wir die Interessen anderer mitbedenken. Das ist die Lehre aus den zwei Weltkriegen des vergangenen Jahrhunderts. Aber diese Überzeugung wird heute nicht mehr von allen geteilt, Gewissheiten der internationalen Zusammenarbeit geraten unter Druck. In einer solchen Situation müssen wir für unsere Überzeugungen wieder stärker einstehen, argumentieren, kämpfen…

    Vollständiger Artikel unter:
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11140951-angela-merkel-neujahrsansprache-bundeskanzlerin-wortlaut

  25. Das Hauptproblem mit den Berliner Verkehrsbetrieben ist ein anderes: Im Gegensatz zu anderen Großstädten kommt jeder ohne Kontrollen in das U-Bahn-System herein. Bettler, Musikanten, Schwarzfahrer, Essensferkel und anderes Lumpenpack gelangen ungehindert in die Bahnen herein. Um dieses Rand-Gesindel zu schonen, müssen täglich hundertausende Pendler, die auf die U-/S-Bahn angewiesen sind, leiden und müssen die BVG täglich Unsummen für Reparatur und Reinigung aufbringen.
    Drehkreuze an den Eingängen mit genügend Personal während der gesamten Öffnungszeiten, danach Schließung außerhalb der Betriebszeiten, und das Problem wäre gelöst. Und man hätte Arbeitsplätze und Sicherheit geschaffen und wahrscheinlich noch Geld gespart.

  26. Den Ansatz finde ich schon richtig.

    Schwarzfahrer sollen halt weiterhin ihre Bußgelder zahlen und wenn sie die nicht zahlen wollen dann ist es ein Fall für die Schufa. Aber immer gleich den ganzen Justizapparat da mit reinzuziehen ist totaler Schwachsinn.
    ————————————————————————————-
    Es sollten einfach mehr Sperren zu den Bahnsteigen verbaut werden oder mal sollte zum guten alten Kontrollhäusschen mit Fahrkartenverkauf zurückkehren. Das würde das Schwarzfahren schon automatsich erschweren.

  27. Hab ich das richtig verstanden, Schwarzfahren würde dann zur Ordnungswidrigkeit? Somit müssten keine Omas mehr in den Knast, weil sie Bußgelder nicht zahlen können? Strafe muss ein, das sollte so bleiben, aber deswegen in den Bau…….., das ist doch absurd.

  28. @ noreli 31. Dezember 2018 at 08:26

    …Moslems hätten eh keinen Respekt, aber
    wenigstens Furcht vor drakonischen
    Strafen oder Gefahrenabwehrschüssen
    durch die Polizei.

  29. Vermutlich soll so auch das neu erfundene Punktekonto unserer neuen Atomphysiker, Chirurgen, Raketentechniker… geschont werden, die zu Recht nicht einsehen, dass sie sich Fahrkarten kaufen sollen. Schließlich erwirtschaften sie unsere Renten!
    Da die Straffreiheit nicht auch für Kartoffeln gelten dürfte, werde ich auch in Zukunft lieber brav ein Ticket kaufen.

  30. Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 08:33

    Wer nach den üppigen Feiertagen schnell wieder sein übliches Wohlfühlgewicht erreichen möchte, der möge sich vor jeder Mahlzeit die Neujahrsansprache von Angela Merkel durchlesen.

    Bei mir hat es jedenfalls heute Morgen beim Frühstück schon funktioniert; es fiel nach obiger Lektüre recht frugal aus.

  31. Marie-Belen 31. Dezember 2018 at 07:45
    Einige reisen kostenlos, andere schwarz und wieder andere reisen mit Diplomatenpaß!

    .

    „Warum reist Macrons umstrittener Ex-Mitarbeiter Benalla mit Diplomatenpass?
    Im Juli ist ein enger Sicherheitsmitarbeiter des französischen Präsidenten aus dem Dienst entlassen worden. Nun wurde bekannt, dass Alexandre Benalla weiter mit Diplomatenpässen reiste. Er behauptet, diese im Oktober wiederbekommen zu haben.“

    https://www.nzz.ch/international/warum-reist-macrons-ex-mitarbeiter-mit-diplomatenpass-ld.1448244?reduced=true
    ———–
    Diplomatenpaß ist Diplomatenspaß

  32. Wenn diese Gesetzeslage fällt ist der Weg frei weitere „weiche“ Straftaten, die aber noch halbwegs für Ordnung sorgen, abzuschaffen. Cannabis, generell eine ganze Reihe an Drogen werden eben mit Alkohol gleichgestellt. Was gibts denn schöneres als eine bekiffte und in Folge komplett debile Wählerschaft!?

    ABER liebe Leute, vielleicht ist dieser Vorstoß exakt das was benötigt wird, damit es wieder besser werden kann. Ich bin nach Jahren der Islamisierung und des „ist mir scheiß egal“ der großen Mehrheit der Bürger überzeugt, dass es erst richtig beschossen werden muss bevor es wieder gut werden kann. Daher, Feuer frei: Am besten noch Vergewaltigungen, Raub, Einbrüche und Diebstähle generell straffrei stellen.
    Was glaubt ihr wie schnell die ganzen Träumer mit guten Gehalt, die aktuell schlicht zu feige sind das Maul aufzumachen rebellieren werden!
    Ohne diese breite Mittelschicht die endlich aufwachen muss, können wir uns hier die Finger und draußen die Füße wund laufen – es wird nichts bringen!

  33. Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 08:33
    @ Marie-Belen 31. Dezember 2018 at 07:05

    FORTSETZUNG ZU

    GENOSSIN PASTORENTOCHTER Angela Merkel
    Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin im Wortlaut

    (ANFANG SIEHE OBEN ODER LINK UNTEN)

    Und wir müssen im eigenen Interesse mehr Verantwortung übernehmen. Deutschland wird ab morgen für zwei Jahre Mitglied im UN-Sicherheitsrat sein und sich dort für globale Lösungen einsetzen. Wir steigern unsere Mittel für humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe, aber auch unsere Verteidigungsausgaben weiter. Wir setzen uns dafür ein, die Europäische Union robuster und entscheidungsfähiger zu machen. Und mit Großbritannien wollen wir trotz des Austritts aus der Europäischen Union weiter eine enge Partnerschaft bewahren.

    Im Mai können Sie durch ihre Teilnahme an der Europawahl dazu beitragen, dass die Europäische Union auch in Zukunft ein Projekt von Frieden, Wohlstand und Sicherheit sein wird. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Wohlstand, Sicherheit und Frieden, dafür müssen wir vor allem aber bei uns zu Hause arbeiten. Millionen Menschen stellen sich bereitwillig in den Dienst der Gesellschaft. Ich danke an diesem Silvesterabend besonders allen Polizistinnen und Polizisten, Soldatinnen und Soldaten, den vielen Rettungskräften und all denjenigen, die sich in Krankenhäusern und in der Pflege um andere kümmern, genauso wie den Millionen ehrenamtlich Tätigen. Um Arbeitsplätze, Wohlstand und unsere Lebensgrundlagen zu sichern, geht die Bundesregierung konsequent die nächsten Schritte beim Strukturwandel von traditionellen zu neuen Technologien und setzt ihre Strategie für den digitalen Fortschritt um.

    Mit unserer Arbeit für gleichwertige Lebensverhältnisse wollen wir erreichen, dass jede und jeder einen guten Zugang zu Bildung, Wohnraum und Gesundheitsversorgung hat – auf dem Land genauso wie in der Stadt. Dabei ringen wir um die besten Lösungen in der Sache. Immer häufiger aber auch um den Stil unseres Miteinanders, um unsere Werte:

    Offenheit, Toleranz und Respekt. Diese Werte haben unser Land stark gemacht. Für sie müssen wir uns gemeinsam einsetzen – auch wenn es unbequem und anstrengend ist. Da, wo wir an unsere Werte glauben[SIC] und unsere Ideen mit Tatkraft umsetzen, da kann Neues und Gutes entstehen. Daraus können die Kräfte erwachsen, die wir brauchen, um Schritt für Schritt die Probleme zu lösen und so den Boden für eine friedliche, sichere Zukunft für uns und unsere Kinder zu bereiten. Den Mut dazu wünsche ich uns allen, verbunden mit all meinen guten Wünschen für Sie und ihre Familien für ein gesundes, frohes und gesegnetes neues Jahr 2019.“
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11140951-angela-merkel-neujahrsansprache-bundeskanzlerin-wortlaut

  34. tja, man muß den Grünen nahestehen, sexuell besonders sein, von Grund auf korrupt und nach Möglichkeit auch hochinkompetent, schon hilft einem der rot-rot-grüne Pädo-Filz.
    Wir haben uns ja alle sooooooo lieb.

  35. In naher Zukunft!
    .
    Vergewaltigungen – straffrei
    köpfen – straffrei
    steinigen – straffrei
    auspeitschen – straffrei
    Säure ins Gesicht – straffrei
    aufhängen – straffrei
    verbrennen – straffrei
    .
    wir sind doch alle tolerant und weltoffen

  36. Im Grunde ist das eine Maßnahme, die Deutschen nutzen wird. Diese 300, die wegen Schwarzfahrens eine Freiheitsstrafe absitzen, sind größtenteils arme deutsche Schweine, die ihr Leben nicht auf die Reihe kriegen.
    Mohammedaner fahren bereits jetzt völlig sanktionsfrei schwarz.
    Hab ich selber in Berlin erlebt. Fahrkartenkontrolle, Merkelgast sagt: “ Fahrschein? Hab isch nischt“, Kontrolleur geht weiter. Oder: Goldstück im ICE mit Flixbusticket statt Bahnticket. Schaffner sagt: „nächste Station steigen Sie aus“- knallhart. Goldstück kann dann gemütlich am Bahnhof nen Kaffee trinken und mit dem nächsten Zug weiterfahren.
    Bei Oma Erna kühlt man dann sein Mütchen und ist erbarmungslos. Die muss dann auch schon mal für ne lächerliche Ministrecke 12 Euro nachzahlen, weil sie aus Versehen den falschen Fahrschein gelöst hat.
    Folglich ist das Abschaffen der Strafverfolgung ausgleichende Gerechtigkeit und beendet Rassismus.
    Was ich allerdings nicht verstehe ist, wie das technisch geht. Ich meine, mich aus der Schulzeit daran zu erinnern, das Strafgesetze Bundesgesetze sind. Seit wann kann sich ein Land dann aussuchen, welche Gesetze es anwendet und welche nicht?

  37. @ p-town 31. Dezember 2018 at 08:45

    …und täglich grüßt das Messertier,
    erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
    dann streichen wir die Bestrafung dafür.

  38. bei dieser Visage hätte Sigmund Freud seine helle Freude daran, eine tiefenpsychologische Persönlichkeitsanalyse durchzuführen.

  39. @ BenniS 31. Dezember 2018 at 08:55

    …demnach müßten Sie aber auch andere
    jurist. Verfolgungen abschaffen, denn auch bei
    anderen Delikten werden, wenn überhaupt,
    bevorzugt indigen Deutsche bestraft.

  40. Kültür

    Langenfeld: Hochzeit von Familienclans sorgt für Großeinsatz der Polizei

    Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften führt die Polizei Mettmann seit dem Sonntagabend (30.12.) und voraussichtlich auch noch bis in die frühen nächtlichen Morgenstunden von Silvester, gezielte Personen- und Fahrzeugkontrollen im Bereich Langenfeld im Kreis Mettmann durch. Diese intensiven Kontrollen finden im Umfeld einer Hochzeitsfeier zweier Familienclans statt, zu welcher mehrere hundert Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet eingeladen sind und vereinzelt oder in Gruppen anreisen.

    Unter ihnen, laut Polizei, wohl auch etliche Personen mit „polizeilichen Vorerkenntnissen“.

    https://www.nrw-aktuell.tv/2018/12/langenfeld-hochzeit-von-familienclans.html

  41. Wenn der Vorschlag von dieser Staatsanwältin durchkommt, sagt jeder Berliner für sich: warum soll ich dann überhaupt für den öffentlichen Verkehr zahlen? Dann fahren eben alle kostenlos, ist doch (L)egal. Der finanzielle Verlust wird durch den Länderfinanzausgleich gerne von den bayerischen Steuerzahlern getragen, was sie bei den letzten BTW bewiesen haben.

  42. Aus Illegalität Legalität machen. Klappt doch prima!

    Wann endet endlich dieses gefährliche Kasperletheater?!

  43. Koppers möchte so eine Form des Diebstahls legalisieren. Wenn man da konsequent weiterdenkt…können ja nun alle schwarzfahren.

    Ein schlechter Scherz oder Amtsmissbrauch?

  44. Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 08:33

    @ Marie-Belen 31. Dezember 2018 at 07:05

    Vollständiger Artikel unter:

    Schade um den vergeudeten Speicherplatz auf den Servern…

  45. Wenn man in Berlin keinen mehr wegen Schwarzfahren anklagen kann, dann brauchen Berliner zukünftig wohl auch keine Fahrkarte für die Deutsche Bahn. Wo soll die DB sie denn verklagen? In Karlsruhe?

  46. Schmierentheater wohin man schaut. Das linsksversiffte Gesocks der Politik zerstört die Gesellschaft. Wann wird dem Wahnsinn endlich Einhalt geboten?
    Mit gleichem „Recht“ könnten GEZ Verweigerung, Parkknöllchensünder, Schwarzfahren bei der Bundesbahn und was weiß ich sonst noch straffrei gestellt werden.
    Was in der Politik vorherrscht ist nicht mehr zu verstehen. Milde ausgedrückt um nicht der Zensur zum Opfer zu fallen.

  47. Ist doch im Shithole Berlin auch schon egal . Den entstandenen Schaden jammert man sich dann über den Länderfinanzausgleich wieder herein .

  48. Die Dame hat so zerbissene, zerschundene Unterlippen.
    Auch am Kinn meine ich eine Querschramme zu sehen.
    Sehr komische alles um den Mund herum.

  49. … Margarete Koppers, ist das nicht die, die soviel kriminellen Dreck am Stecken hat, wie damals durch alle Medien ging? Ist es nicht die FRAU, die durch Dokumentfälschungen kompetente Männer ausbremste, um selber zur Generalstaatsanwältin aufzusteigen? Die den Tod von Polizisten zu verantworten hat?
    Und jetzt Generalstaatsanwältin auf Lebenszeit?
    Auf Lebenszeit? Glaubt sie sich wirklich dessen sicher, auch wenn dar Windsack plötzlich eine andere politische Richtung anzeigt????
    LEUTE, WIRD EUCH NUN KLAR, WAS UNSERE JUSTIZFÜHRUNG WIRKLICH IST!!!
    Da wird jedem redlichen, gesetzestreuen Richter und Staatsanwalt nur KOTZÜBEL!

  50. @ Nuernberger 31. Dezember 2018 at 09:17
    Ist doch im Shithole Berlin auch schon egal . Den entstandenen Schaden jammert man sich dann über den Länderfinanzausgleich wieder herein .

    Ja, wir BaWüler, Ihr Bayern und die Hessen zahlen doch gerne.. (nicht).

  51. Die wiederholte Erschleichung von Beförderungsleistungen, führte bisher in der Regel zu einer Anzeige nach §265a StGB. Das Anstreben der Straffreiheit, bedeutet die Förderung von Betrugsdelikten und ist eine Störung des öffentlichen Friedens.

    Bundeskloake Berlin befindet sich nicht mehr auf dem Boden einer ECHTEN Demokratie.

  52. Ein früherer Nachbar war bis 2017 Kontrolleur im Ruhrgebiet. Er erzählte, daß die Zahlen runterradiert werden und das zu genaues Kontrollieren unerwünscht ist. Auch während größerer Veranstaltungen wie Frühjahrskirmes wird in diesen Bereichen garnicht kontrolliert. Die hier genannten offiziellen Zahlen vom 3,15 oder 3,3% kommen mir sehr vertraut vor. Auch hier wird schöne Welt auf Kosten der Ehrlichen gespielt.

  53. Koppers Vorgehen entspricht ganz der Merkel-Linie, in der Flüchtlingspolitik aus „Illegalität“ „Legalität“ zu machen. Pflichten hat nur noch der dumme deutsche Steuerzahler – für alle anderen werden diese Pflichten ausgesetzt.

  54. Ich habe mich immer schon gefragt, ob Juristen in der Lage sind logisch zu denken. Ich glaube dieser Fall liefert die traurige Antwort. Es bleibt höchstens zu hoffen, dass derart kranker Schwachsinn nur in unserer rot-rot-grün versifften Hauptstadt entstehen kann. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Wer so etwas ernst meint, kann doch gleich das ganze Strafgesetzbuch abschaffen. Für die ständig gefälschte Kriminalstatistik wäre das ein weiterer positiver Aspekt. Ja, Deutschland schafft sich ab!

  55. @ Freya- 31. Dezember 2018 at 09:14

    …hat sie ja schon immer so gehandhabt,
    siehe Focusartikel hier:
    Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 08:19

  56. alexandros 31. Dezember 2018 at 07:34
    Die Antifa arbeitet anscheinend auch beim ZDF.
    Kammeramann mit Antifa Shirt

    Ungheuerlich! Schäuble Interview wird von Kameramann mit Antifa Dress aufgenommen!!
    https://twitter.com/1schlobohm/status/1079464502528233474

    ———————————————————————————

    Hier muss PI dringend einen eigenen Artikel schreiben, mir entsprechenden email – Links.
    Die AfD sollte das Thema 2Linksextremisten bei Gebührensendern“ dringend in den Bundestag zur Debatte bringen!

    Haltet den Druck auf den Kessel hoch.
    Je mehr wir sie enttarnen, desto dreister werden ihre Lügen, und immer mehr Leute werden aufwachen!

  57. Bla bla PI und AfD nichts begriffen. Schwachköpfe. Der ÖPNV ist Eigentum des Proletariats. Also fahren alle umsonst zur Arbeit. Schei…auf die paar Kuffnucken die umsonst mitfahren. Personal wird nur eingesetzt um die Sicherheit der Fahrgäste sicherzustellen. Fertig.

  58. @ _Mjoellnir_ 31. Dezember 2018 at 07:38
    Wie ist das zu verstehen? Wenn ich ohne Ticket „erwischt“ werde, muss ich aussteigen und kann dann in die nächste Bahn einsteigen? Oder darf man gleich sitzen bleiben?
    —————–
    Kluge Frage!

  59. @ sommerwind 31. Dezember 2018 at 09:18

    …intime Probleme mit ihrer Lebensanbschnittsgefährtin?
    Bitte keine spekulativen Ausführungen!

  60. …. und das soll eine Rechts-Anwältin eines Rechtsstaates sein ?
    Sie kommt eher in eine Kategorie mit Lumpen und Verbrecher !
    In Berlin, kann man das ersten Auflöse-Erscheinen unseres einst
    gut geführten Rechtsstaates sehr gut beobachten.
    Diese Kloake, kann sich seit Jahrzehnten nur durch Subventionen
    aufrecht erhalten und das Verhalten des Berliner Senats wird immer grotesker !
    Mutter Staat (Merkel) deckt alles ab, was zum Untergang eines
    Rechtsstaates benötigt wird und das Idiotenvolk wählt diese
    Schlampe weiterhin.

  61. Freya- 31. Dezember 2018 at 09:21

    Die wiederholte Erschleichung von Beförderungsleistungen, führte bisher in der Regel zu einer Anzeige nach §265a StGB.
    ——————————————-
    Und was soll so eine Anzeige bringen?
    Es ist besser man erhöht die Bußgelder pro Erwischt-Werden jedes mal um 100 Euro.
    1. Mal 60 Euro
    2. Mal 160 Euro
    3. Mal 260 Euro

    10. Mal 960 Euro
    Nach 5 Jahren verjährt die Schwarzfahrt und das Bußgeld wird vom letzten Fall an berechnet.

    Da verdienen dann die Verkehrsbetriebe wenigstens noch etwas dran. Wenn man den ganzen Justizapparat mit reinzieht dann kostet den Steuerzahler der Spaß mehr als das er einbringt.

  62. Aha , und wieso hat Berlin noch mal im Dutzend Blitzersäulen bestellt ? Aber schon klar , wir brauchen Gerichts und Gefängnisskapazitäten für diese gefährlichen Meinungsverbrecher.

  63. OT

    ALS LINKER LÜGNER GEBOREN?

    RELOTIUS TÜRKTE AUCH SEINEN LEBENSLAUF

    Susanne Baumstark, Gastautorin / 31.12.2018 / 06:29
    Relotius-PR: Immer noch auf der richtigen Seite

    Justiz und Medien als Melange: Die Hamburger Medienrechtskanzlei „Unverzagt von Have“, die Relotius vertritt und als Förderer der Hamburg Media School belobt wird, wo Relotius mit frisiertem Lebenslauf* seine Ausbildung genoss, „unterstützt auch bei der Presse- und PR-Arbeit zielgerichtete Maßnahmen zur Vermeidung eines Image-/Reputationsschadens“:

    „In besonders heiklen und anspruchsvollen Krisenfällen kooperieren wir auch mit dem ehemaligen Spiegel-Top-Journalisten Dr. Peter Zolling (Media Company GmbH), der zu Deutschlands versiertesten Medien- und Kommunikations-Experten zählt.“

    Es wundert nicht, dass die Kanzlei im Setzen von Pawlowschen Reizen versiert ist: „Insbesondere hat unser Mandant zu keinem Zeitpunkt denjenigen in die Hände spielen wollen, die seine Reportagen nun mit zweifelhafter politischer Intention als Beweis für die Existenz einer angeblichen ‚Lügenpresse‘ in Deutschland anführen.“

    (:::)

    Und auch wenn alle Spender ihr Geld erstattet bekämen: Es bliebe ein intensives Geschmäckle, wenn das nun als Kavaliersdelikt verniedlicht würde.

    Wie Relotius konkret beim Spendensammeln vorging, steht beim Spiegel.
    https://www.achgut.com/artikel/relotius_pr_immer_noch_auf_der_richtigen_seite

    *Claas Relotius hat ein ganzes System hinters Licht geführt. Und zwar nicht erst, seitdem der Erfolg eingesetzt hat. Auf der Website der Hamburger Journalistenschule, die er besucht hat, erwähnt er Arbeiten unter anderem für den «Guardian».

    Bei der britischen Zeitung hingegen heisst es auf Anfrage: «Wir prüfen all unsere Systeme, aber wir haben keine Hinweise, dass er jemals für den ‹Guardian› geschrieben oder gearbeitet hat.»
    https://nzzas.nzz.ch/notizen/claas-relotius-frei-erfunden-was-wir-ueber-seine-beitraege-in-nzz-am-sonntag-wissen-ld.1447208

  64. @ Marnix 31. Dezember 2018 at 08:00

    …dies sind Schutzbehauptungen solcher Strafvereitler.
    Seit mind. 40 Jahren sind die klass. drei Maghrebstaaten
    Urlaubsziele europ. Touristen… Es gibt nichts, was die
    dortigen Muselmännchen nicht schon gesehen hätten.

  65. Unlinks
    31. Dezember 2018 at 09:47
    Aha , und wieso hat Berlin noch mal im Dutzend Blitzersäulen bestellt ? Aber schon klar , wir brauchen Gerichts und Gefängnisskapazitäten für diese gefährlichen Meinungsverbrecher.
    ++++

    Autofahrer können abgezockt werden, Neger, Araber und Linksgrüne nicht!

    So einfach ist das!

  66. Nunja,

    eine gewisse Logik hat das schon.

    Wenn MIR ein Kunde eine Rechnung für eine erbrachte Leistung nicht zahlt, nützen im Regelfall auch keine Betrugs-Anzeigen, sondern das Verfahren wird wg mangelnden öffentlichen Interesses oder Geringfügigkeit eingestellt und ich auf den Privat-Klageweg verwiesen.

    Warum sollte es einer Öffentlichen Institution dann anders gehen?

  67. Wir kommen der Sache i, t ganz abzuschaffen! Nach linker Lrsart nutzn Strafen ohnehin nichts! Nehmen wir das Beispiel eines Mordes. Auch nach einer Bestrafung gil – ganz Kanzlettendeutscg: „Nun ist er/“ halt tot!“ Die „Sache“ ist nicht umkehrbar – wozu also bestrafen?
    Soweit die dümmloche Denkweose ohne Berücksichtgung der weiteren Folgen! Straffreiheit führt in allen Bereichen zu einer Zunahme der Zahl der „Taten“, die ja dann keine Straftaten mehr sinnd!
    „Normale“ Menschren wie „du und ich“ werdem trotzdem niemanden umbrngem – „schwarz“ fahren allerdings schon! -:))

  68. Antifa-Werbung beim Schäuble-Interview im ZDF – für diese Art Qualität braucht der mit einer Türkin verheiratete Intendant Bellut also mehr Geld aus den Taschen der Bürger? Über Amberg berichten ist da freilich nicht so wichtig…

  69. Freitickets für alle!
    Die Kosten sollte der Steuerzahler übernehmen.
    Die marode Infrastruktur der Bahn ist noch nicht marode genug..
    Der strampelnde, sterbende kleine Steuermichel stirbt noch nicht schnell genug.
    Ironie aus

  70. Im Schwarzbuch der Steuerzahler stehen jährlich 30 Mrd. Die sinnlos und dumm verprasst wurden. Da ist die Eurorettung, Bankenrettung, Asyl Irrsinn und betrügerische EU-Sumpf noch nicht mal dabei.
    Da würde die kostenlose Benutzung des ÖNVs für alle niemandem weh tun.

  71. Die Kriminalisierung des „Schwarzfahrens“ der Achmeds und Obongos dieser Welt ziemt sich für ein Gastland nicht.
    Das muss Sache des Steuerzahlers sein.
    Gegenüber den Linksgedrehten sowieso.

  72. Hinter der mühsam auf „attraktiv“ zusammengemurksten Visage steckt allem Anschein nach ein ziemlich übliches Scheusal.

  73. ulex2014 31. Dezember 2018 at 09:59

    Klar, wenn Du eine Auflösung des Rechtsstaats willst.
    Dann hast Du eine Unter-dem-Tresen-Wirtschaft und freundest Dich mit stabilen Inkasso-Gangs an.
    Der „Berliner Weg“= Rückkehr ins Mittelalter.

  74. @ p-town 31. Dezember 2018 at 08:45
    GROSSEINSATZ IN WALDKRAIBURG
    Mann verletzt Frau lebensbedrohlich mit Messer
    https://www.rosenheim24.de/bayern/waldkraiburg-mann-verletzt-frau-lebensbedrohlich-messer-polizei-feuerwehr-einsatz-10937971.html
    ———–
    Entwarnung! Es war eine „verwirrt wirkende Person“ … (siehe Text)
    Aha. Ich glaube jeder der grade mit einem Messer Menschen versucht zu schlachten und die Bullen kommen, wirkt „verwirrt“ …

  75. @ Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 09:50

    Der Guardian ist stramm links.

    Dieser Artikel ist auch lesenswert!

    Gerechtigkeit für Claas Relotius!
    Wer über sehr viele ähnliche Medienfälle nicht reden will, der sollte über den Ex-SPIEGEL-Mann schweigen

    Relotius’ Geschichte ist etwas breiter angelegt. Er wirkte erst als unbewegter Beweger eines ganzen politischen Milieus und dann als dessen Enthüller. Nicht zufällig beginnt sein Aufstieg im Jahr 2015, dem historischen Punkt, an dem in Deutschland gleich mehrere Grenzen eingerissen wurden. Der Fall CR besitzt, wie Bernd Zeller mit seiner Hellsicht schreibt, für die merkelistische Bundesrepublik mindestens die gleiche Signifikanz wie der Marsch des Hauptmann von Köpenick für das wilhelminische Deutschland. Schreiber Relotius ist eine so überragende Wahrheitsfigur, wie des seinerzeit Schuster Voigt war, der an die Stadtkasse nur kommen konnte, weil er in die richtige Hülle schlüpfte und Haltung zeigte.

    ….

    Ab 2015 steigt die Schlagzahl einschlägiger Medienprodukte deutlich. In jenem Jahr krähte die STERN-Mitarbeiterin Silke Müller Dresdens „ersten Pegida-Toten“ in die Welt, nachdem ein Asylbewerber in der sächsischen Stadt erstochen worden war. Wie sich dann herausstellte, nicht von Pegida, sondern von einem anderen Asylbewerber. Der STERN-Artikel steht noch heute unkorrigiert im Netz. Nach den Silvesterübergriffen in Köln zum Jahreswechsel 2015/16 zogen es alle überregionalen Medien erst einmal vor, gar nichts zu schreiben. Dann tischte eine Politaktivistin im ZDF das Märchen auf, beim Münchner Oktoberfest gäbe es die „offizielle Dunkelziffer“ von 200 Vergewaltigungen jährlich – eine freie Erfindung.

    Beim Berliner TAGESSPIEGEL verdächtigten zwei Redakteurinnen ohne die geringsten Belege Frauen in Köln, sie hätten Migranten mit erfundenen Übergriffsanschuldigungen angezeigt, um deren Abschiebung zu erreichen. (Ein paar Jahre später, 2018, kochte eine der Tagensspiegel-Journalistinnen die Oktoberfestlüge noch einmal auf.)

    https://www.publicomag.com/2018/12/gerechtigkeit-fuer-claas-relotius/

  76. @ Freya- 31. Dezember 2018 at 09:21
    („Die wiederholte Erschleichung von Beförderungsleistungen, führte bisher in der Regel zu einer Anzeige nach §265a StGB. Das Anstreben der Straffreiheit, bedeutet die Förderung von Betrugsdelikten und ist eine Störung des öffentlichen Friedens.
    Bundeskloake Berlin befindet sich nicht mehr auf dem Boden einer ECHTEN Demokratie.“)
    ===========
    Nur ein IRRE kann auf solche kranken Gedanken kommen!
    Ein Schlag ins Gesicht eines jeden, der sich eine Fahrkarte kauft!!!

  77. Alles eine tolle Märchenwelt in Deutschland. Falls doch Schwarzfahren straffrei wird, dann wohl nicht für die hier länger lebenden.

  78. Wenn Schwarzfahren keine Straftat mehr ist, kann man sich ja auch die Kontrollen sparen und
    demgemäß alle Kontrolleure entlassen. Die gesparten Gehälter gleichen vielleicht die entgangenen
    Fahrpreise aus. Außerdem entfällt eine Menge Stress-und Streitpotential. Ist doch großartig !
    Die arbeitslosen Kontrolleure könnte man evtl. zum Säubern der nagelneuen Luxusbehausungen von
    (für) Goldstücke einsetzen.

  79. @ Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 09:50

    Niemals darf man auch vergessen wie „der Spiegel“ aus dem Münchner Iraner Amok „Ali Dawoud Sonboly“ einen deutschen rechstradikalen David S. erfand!

    Wieso trägt ein 18-jähriger Deutsch-Iraner den jüdischen Namen David?

    Zur Verwirrung beigetragen hat vielleicht auch, dass ihn die englische Presse schnell als «Ali Sonboly» identifiziert hat, das deutsche Portal «spiegel.de» aber von einem «David S.» geschrieben hat.

    Der Name hat sowohl im Hebräischen wie auch im Persischen eine Bedeutung (Der Geliebte Gottes) und ist auch im Iran nach wie vor beliebt, dort wird er (in lateinischer Schrift) aber meistens «Davoud» oder «Davood» geschrieben.

    https://www.blick.ch/news/ausland/ali-david-sonboly-18-wieso-hat-der-muenchen-amok-einen-juedischen-namen-id5299414.html

  80. Soweit ich das verstehe, wird aber kein Unterschied zwischen Einheimischen und Ausländern gemacht. Das heißt einfach, dass es in Berlin nicht mehr erforderlich ist, eine Fahrkarte zu kaufen, um den öffentlichen Nahverkehr zu benutzen – und zwar für alle.
    Die einzige Option für die Stadtbetriebe ist dann wohl das Wiedereinführen von Schaffnern, da ohne sie niemand mehr bezahlen wird.

  81. @ Beaker 31. Dezember 2018 at 09:23
    („Ein früherer Nachbar war bis 2017 Kontrolleur im Ruhrgebiet. Er erzählte, daß die Zahlen runterradiert werden und das zu genaues Kontrollieren unerwünscht ist. Auch während größerer Veranstaltungen wie Frühjahrskirmes wird in diesen Bereichen garnicht kontrolliert. Die hier genannten offiziellen Zahlen vom 3,15 oder 3,3% kommen mir sehr vertraut vor. Auch hier wird schöne Welt auf Kosten der Ehrlichen gespielt.“)
    ====
    Kann ich absolut bestätigen für Mannheim: Ein Kontrolleur, der noch vor dem Hbf penibel kontrolliert hatte, beachtete eine komplette Zigeuner-Sippschaft bewusst NICHT! und kontrollierte sie auch folgedessen nicht, obwohl er sich reinkommen sah: Es waren ca. 12 Personen, darunter 3-4 Balgen, die gleich rumliefen, dicke Weiber in den typisch üblichen mehrlagigen Wickelröcken und Sandalen, aber halt auch 2-3 stabile Zigeuerbarone, die als Bettelmafiapaten agieren und die Truppen einteilten, wo sie zu betteln haben den Tag über. Es wurde gleich lautestens schwadroniert in der Straßenbahn nebst Geplärre der Weiber. Am Paradeplatz stiegen sie wieder aus. Kontrolleur verzog sich ab Hbf schnell nach ganz vorne, damit die Peinlichkeit nicht so auffällt, es war aber JEDEM im Abteil offensichtlich, dass er geradezu vor dem Abschaum floh!!! War morgens im Herbst gewesen.

  82. Der Gedankengang ist primitiv:
    Wenn das Schwarzfahrenentkriminalisiert wird, wird es zunehmen.
    Den Betreibern fehlt das Geld.
    Wie wird dies ausgeglichen?
    Durch Einsparungen an Personal und Material.
    Eine, die wohl schwerwiegendste Folge:
    Mangel an Sicherheit.
    Wenn gar nichts mehr geht, folgt der Ruf nach staatlichem Eingriff,
    nach dem Griff in die zusammengeraubte Gemeinschaftskasse des aussterbenden Steuermichel.

  83. @ Smile 31. Dezember 2018 at 10:18

    Da fällt mir nur immer wieder ein… Woran man ein marxistisches System erkennt: „Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“ – Alexander Solschenizyn

    http://de.wikimannia.org/Marxismus

  84. Smile 31. Dezember 2018 at 10:28

    Vielleicht ist Koppers dann ja doch eine Patriotin. Gleiche Straffreiheit für alle. Also auch Deutsche können dann demnächst robuster auftreten.

    Man hört diese bisherige Ungleichbehandlung auch im Steuerwesen- da gibt es Gruppen, die den ganzen Staat umgehen und die ganz bewusst eine Parallelgesellschaft aufbauen. Und dann erfolgreiche Geschäfte außerhalb Besteuerung unternehmen können, weil keiner Lust auf deren Kontrolle hat (die auch wesentlich teurer wäre). Warum nicht auch hier „Straffreiheit“ und Nichtkontrolle bei allen?

  85. @ Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 09:34
    @ Erzlinker 31. Dezember 2018 at 09:29

    Ihr altes Kommunistengefasel ist von vorgestern.

    —-

    … ich finde den „Erzlinken“ belustigend!
    Er bildet einen Kontrast zum gesunden Menschenverstand! Ohne seinen, von den Linksparteien finanzierten Lebensinhalte, wie z.B. auf bestellten Gegendemos echolalierend rum zu krakeelen, würde er sich heulend in die Ecke verkriechen, weil ihn niemand liebt!!!

  86. @ Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 09:50

    Relotiuspresse gab es es gestern wieder, als spanische, deutsche und schweizer Medien über einen neu festgenommenen „Schweizer“ im Fall der in Marokkko geköpften Skandinavierinnen berichtete.

    Die Wahrheit konnte man dann aus Marokko erfahren. Der Festgenommene ist ein Marokkaner mit schweizer Pass.

    Schweizer Staatsangehöriger mit marokkanischen Wurzeln im Zusammenhang mit der Tötung der beiden skandinavischen Touristinnen vom BCJI in Marrakech verhaftet

    https://www.maghreb-post.de/gesellschaft/marokko-weitere-verhaftungen-im-mordfall-der-skandinavischen-touristinnen/

  87. Und ich will auch Straffreiheit beim Ladendiebstahl! Ob man sich Leistungen erschwindelt wie beim Bus- und Bahnfahren oder auf sonstige Weise etwas wegnimmt, ist doch wirklich egal.

  88. „Kontrolleure“

    „Gewisse Gruppen“ zu kontrolieren macht(e) „Aua“!
    (und wird darum unterlassen, es gibt ja genügend hilflose deutsche Deppen)
    Äußerliches:
    Früher:
    E i n rentnerähnliches Wesen, …Konsorten..
    Aber dann gab es vermehrt einen bis mehrere „aufs Mündchen“.
    Heute:
    Nicht selten kampfsporterprobt aussehende Gruppen, selten unter vier.
    Hier und da (eher selten, aber zunehmend) Kontrolle an Verkehrsknotenpunkten unter Beteiligung
    der Polizei (und Bereitschaftspolizei(?)) in einer Gesamtstärke von 30(?) bis 50(?) „Mann“.

  89. eule54
    31. Dezember 2018 at 09:56
    Unlinks
    31. Dezember 2018 at 09:47
    Aha , und wieso hat Berlin noch mal im Dutzend Blitzersäulen bestellt ? Aber schon klar , wir brauchen Gerichts und Gefängnisskapazitäten für diese gefährlichen Meinungsverbrecher.
    ++++

    Autofahrer können abgezockt werden, Neger, Araber und Linksgrüne nicht!

    So einfach ist das!
    ———————-
    Hahaha, da haben Sie allerdings recht. Da habe ich diese Woche eine nette Geschichte erlebt: frühmorgens in der Stadt auf einem Parkplatz geparkt, noch überlegt, ob ich überhaupt ein Ticket löse, da nur eine kurze Erledigung anstand, da kam völlig aufgelöst ein Mann auf mich zugerannt mit den Worten: schnell, holen Sie gleich einen Parkschein, die lauern schon da vorne an der Ecke, die kommen gleich rüber zum abzocken!
    Und tatsächlich: während wir beide den Parkschein Automaten malträtierten, kamen wie der Blitz aus heiterem Himmel hinterm Bauzaun zwei KnöllchenschreiberiX rausgeschossen. Die haben gewartet, zugeschaut und als wir uns etwas entfernt hatten, haben wir beide lauthals über die Diesel Fahrverbote, Enteignung der Bürger und die schlechte Politik unterhalten. Da sah man bildlich den Blutdruck der beiden steigen. Die haben dann angefangen, unsere Autos komplett zu inspizieren: TÜV Plakette kontrolliert, Scheibenwischer angeschaut, Innenraum angeschaut, Kindersitz angeschaut etc.
    Ich habe dann höflich gefragt: wenn sie mir sagen, was sie genau suchen, dann helfe ich gerne dabei, dann geht das schneller bei dieser Kälte. 🙂
    Daraufhin haben sie unwirsch abgewunken und sind wieder in ihrem Loch verschwunden, um auf das nächste Opfer zu lauern.
    Meiner Tochter habe ich anhand dieses Beispiels anschließend das Prinzip der „Wegelagerei“ erklärt und dem mir fremden, aber sympathischen, politisch unkorrekten Mann einen schönen Tag gewünscht.

  90. Da wird sich die arme, schwarzfahrende Omi aber freuen,
    dass sie nicht mehr eingebuchtet wird, wenn ihr das Geld
    für ein Ticket fehlt.

  91. @ Mic Gold 31. Dezember 2018 at 10:14

    Hinter der mühsam auf „attraktiv“ zusammengemurksten Visage steckt allem Anschein nach ein ziemlich übliches Scheusal.

    Bravo, sehr treffend!

  92. Diese Koppers ist doch die Filzlaus der Linken Mobs, gegen die wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird. Was für ein verkommenes Stück sie doch ist!

  93. Ganz einfache Sache: Dann würden nur noch Vollidioten ein Ticket lösen. Die Züge und Bahnhöfe sähen dann auch bald entsprechend aus. Bangladesch lässt grüßen. Und so etwas will „Generalstaatsanwältin“ sein. Quotenfrau, nehme ich an. Oder hochgevögelt. Das Ende dieser Entwicklung heißt dann Venezuela. Der Staat mit den höchsten Rohölreserven der Welt, in dem es nicht mal mehr Klopapier gibt und sich die Kindersterblichkeit seit Einführung des Sozialismus verhundertfacht hat.

  94. Einfache, pragmatische Lösung: Allen Illegalen und Hatz-IV-Ausländern sämtliche Leistungen streichen, preiswerte Unterbringung in Abschiebelagern – schön wäre genug Geld da, um den ÖPNV generell kostenfrei zu machen.
    Die Kontrolleure zu Sicherheitsleuten fortbilden, dann wären Busse, U- und S-Bahnen attraktive Varianten von sonstigen, eh schon freien Verkehrswegen wie Bürgersteigen und Straßen.

  95. Liebe Frau Maria-Bernhardine 09:34

    Seien Sie bitte nicht so hart. ÖPNV für die die hart arbeiten gehen umsonst. Was ist daran von vorgestern? Ein bisschen Contenance bitte. Ansonsten alles Liebe für Sie und ihre Lieben. Glück und Gesundheit auf allen Wegen.

  96. Straffreiheit für moslemische Migranten ist doch üblich. Von der kölner Domplatte (Silvesternacht) hat niemand eine Strafe bekommen.

  97. Ich bin anderer Meinung als PI-News.

    Mike Hoffmann aus Hannover ist obdachlos
    (Wohnung wahrscheinlich jetzt für Asylanten) und hat bereits
    2 Jahre gesessen, weil er die S-Bahn als Schlafplatz nutzte.
    (Für 13 Messerstiche auf seine schwangere Freundin gab es
    für den Gold-Syrer Mamo A. ungefähr genausoviel).

    Früher gab es Schaffner in den Straßenbahnen, es ging erheblich schneller
    beim Ein- und Aussteigen (Hilfe für Behinderte und alte Menschen),
    Vandalismus gab es nicht. Oft fuhren Straßenbahnen mit Gewinn.

  98. Mike Hoffmann aus Hannover ist obdachlos
    (Wohnung wahrscheinlich jetzt für Asylanten) und hat bereits
    2 Jahre gesessen, weil er die S-Bahn als Schlafplatz nutzte.
    _____________________________________________________

    …warm, ein Dach über dem Kopf, geregelte Mahlzeiten,
    e Tässl Kaffe un e paar Schlappe ooh,…

    …und wenn er herauskommt, fährt er wieder S.Bahn,
    auf dass er wieder reinkommt,
    …e Tässl Kaffee…

    So geht´s auch.

  99. Es sind einfach zu viele der geliebten Migranten-Moslem-Klientel, die das Schwarzfahren für sich entdeckt haben, und die gilt es schließlich wo es geht in Schutz zu nehmen.
    Wären 80% oder mehr der ertappten Schwarzfahrer Ur-Deutsche, hätte die „Generalstaatsanwältin“ diese Forderung niemals erhoben.

  100. @sowhat

    Nein, ich beschreibe nur was nunmal Realität ist – einem normalen Unternehmer hilft die Straf-Justiz im Regelfall auch nicht seine Forderungen beizutreiben.

    Insofern ist in der Tat zu hinterfragen weshalb öffentliche Institutionen diesbezüglich offenbar einen Sonderstatus geniessen.

  101. @ Erzlinker 31. Dezember 2018 at 09:29
    Bla bla PI und AfD nichts begriffen. Schwachköpfe. Der ÖPNV ist Eigentum des Proletariats. Also fahren alle umsonst zur Arbeit. Schei…auf die paar Kuffnucken die umsonst mitfahren. Personal wird nur eingesetzt um die Sicherheit der Fahrgäste sicherzustellen. Fertig.
    —————————————————————

    Ihre Idee ist süss, hat aber was für sich. Wenn ich Sie richtig verstehe, fährt das arbeitende Proletariat umsonst? Und die nicht arbeitenden Nuckis sollen bezahlen? Ganz schön rassistisch, finden Sie nicht?

  102. „Es sind einfach zu viele der geliebten Migranten-Moslem-Klientel, die das Schwarzfahren für sich entdeckt haben, und die gilt es schließlich wo es geht in Schutz zu nehmen.
    Wären 80% oder mehr der ertappten Schwarzfahrer Ur-Deutsche, hätte die „Generalstaatsanwältin“ diese Forderung niemals erhoben.“

    Es gibt da mehrere Aspekte.
    Einer davon sei hier erwähnt:

    In linken, kommunisitsch angehauchten Systemen waren Dinge wie Diebstahl (von „Staatseigentum“)
    der Normalfall, ein Kavaliersdelikt,
    mehr noch: „Usus“.
    „Ohne“ ging nichts.
    Die Bonzen „sammelten“, klauten das Geld, um es zu „verteilen“,
    der „Rest“ „organisierte“, von „Staatsbetrieben“.

    Im „Westen“ sah und sieht die Sache anders aus.

  103. Wenn Berlin auf so viel Geld durch Schwarzfahren verzichten kann, dann muß es auch auf den Länderfinanzausgleich verzichten. Wie kommen die Bürger anderer Bundesländer dazu, deren kriminelle Machenschaften, Faulheit und Mißwirtschaft zu finanzieren? Denn was Links/Rot/Grüne hier etablieren wollen, zeigt ihre kriminelle und faule Gesinnung. Die Justiz ist eh kriminell und schmarotzt auf Kosten der Bürger. Faul ist sie obendrein, weil diese Brut keine Lust mehr zum Arbeiten hat. Das ist die heutige Gesellschaft die minütlich weiter abrutscht. Gesetzlos zu sein, will dieser juristisch kriminelle Abschaum zum Gesetz machen. Ein weiterer Beweis das Verbrecher an allen Schalthebeln der Macht sitzen.

  104. In Düsseldorf wurde auch ich zum Schwarzfahrer.

    Dort muss man nämlich seinen am Automaten
    gekauften Einzelfahrschein nochmals
    abstempeln. In fast allen anderen Städten ist das anders.

    Netterweise brauchte ich das erhöhte
    Beförderungsentgelt nicht zu bezahlen.

  105. Schwarz ist gut – müßt´s halt nur noch (falls überhaupt) „schwarz arbeiten“ 😉
    Solange ihr die Gülle des Shitholes, durch das ihr tagtäglich gezogen werdet, noch genüßlich sauft ………… nunja, dann ist´s halt so wie es ist …………

  106. Was nichts kostet, ist auch nichts, wird nicht wertgeschätzt. Die Bahnen werden noch größere Ranzbuden, so wie öffentliche Gratistoiletten auch verranzen. Was keine Konsequenzen hat, wird natürlich genutzt werden! Davon profitieren mal wieder nur die Asozialen. Wer das noch bezahlt, ist doch bescheuert. Was keine Regeln hat, verlottert, vergammelt und verkommt dann, so wie unser Land unter der Herrschaft solch gut bezahlter sozialistischer Tanten verlottert.

  107. Ach, die Frau Koppers…..ehemals Polizeireferentin und zuständig für die Verhältnisse bei den verseuchten Schießständen der Polizei und obendrein Helfershelfer, als es darum ging, Araber Clan Mitglieder, in die Polizei enzuschleusen!

    Ihre beste Freundin ist Renate Künast, die widerum ist mit dem Famillienanwalt des Mafia Araber – Clans, Abou Chaker verheiratet..Somit schließt sich der kriminelle Kreis!

    Jetzt als Generalstaatsanwältin (vorab durch Herrn Geisel „Innenminister von Berlin“, erfolgreich in das Amt gemogelt -in dem er vorab den Untersuchungsausschuß verhindert hat) hat Sie freie Hand und kann Ihre kriminellen Freunde schützen!

  108. “ Größter Empfänger von Zahlungen aus dem Länderfinanzausgleich im Jahr 2017 war mit rund 4,23 Milliarden Euro Berlin.“
    —————————–

    Ganz einfach: KEIN Geld mehr nach Berlin! Punkt!
    Wer ein Shithole finanziert, hat selber Schuld!

  109. Mortran 31. Dezember 2018 at 10:27
    Soweit ich das verstehe, wird aber kein Unterschied zwischen Einheimischen und Ausländern gemacht. Das heißt einfach, dass es in Berlin nicht mehr erforderlich ist, eine Fahrkarte zu kaufen, um den öffentlichen Nahverkehr zu benutzen – und zwar für alle.
    ————————

    Genau! Wenn ich mal nach Berlin gehe und bezahle bin ich ja der Dumme, wenn ich bezahle.

  110. Eine Generalstaatsanwältin, die die massenhafte Begehung von gemeinschädlichen Straftaten propagiert und deren Verfolgung abschaffen möchte, das kann es wirklich nur im kommunistisch regierten Berlin geben. Das ist ein bisschen so, als würde die Polizei anfangen mit Drogen zu dealen oder Schutzgelder von alten Omas zu erpressen, also eine Konterkarierung von Recht und Ordnung und den geltenden Gesetzen und das von jemand, der eigentlich vom Steuerzahler dafür bezahlt wird Straftaten zu verfolgen und damit generell zu verhindern. Man sollte die Frau nicht nur sofort aus dem Amt entfernen, sondern auch Anzeige wegen Strafvereitelung im Amt und Aufruf zur Begehung von Straftaten gegen sie stellen. In einem funktionieren Rechtsstaat und einer gesunden Gesellschaft wäre sie jedenfalls keinen Tag länger Staatsanwältin und säße nach solch einem skandalösen Auftritt selbst vor einem Richter.

  111. Was habt ihr alle gegen Kiffer? Ich bin seit 30 Jahren am Kiffen und würde es gut finden mir mein piece am Kiosk zu besorgen als unter konspirativen Umständen.
    Trotzdem würde ich von dem angeblichen demokratischen vollpfosten in Berlin als rechter gesehen werden, weil ich gegen die Flutung meines Heimatlandes mit pisslam anhängern bin.

  112. „Die Strafen betragen derzeit bis zu 60 Euro und für Mehrfachtäter sogar bis zu einem Jahr Gefängnis.“

    Mit „bis zu 60 Euro“ sind wohl die erhöhten Beförderungsentgelte gemeint, die man beim Schwarzfahren zahlt. Das ist eine Sache von AGB und nicht des Strafrechts, sollten also weiterhin fällig werden.

  113. Naja, wenn man nur die „richtigen“ Leute installiert, kann man den Sozialismus durch die Hintertüre einführen, denn es ist ja klar, dass der Öffentliche Nahverkehr dann endgültig durch Steuergelder finanziert wird, wenn die Verkehrsbetriebe zu wenig Einnahmen haben, um die Busse beispielsweise in die Werkstatt bringen zu können.

  114. „Eine Abschaffung des Paragrafen 265a würde neben der Justiz auch die Polizei entlasten, so die Hoffnung. “

    Wenn es am Ende nur darum geht, hätte ich einen nobelpreisverdächtigen Vorschlag: Wie wäre es, wenn man Straftatbestände wie Körperverletzung, Diebstahl oder Raub abschafft, damit die Strafverfolgungsbehörden mehr Zeit für die Bearbeitung wichtigerer Delikte wie Mord und Totschlag haben ? Das würde Justiz und Polizei immens entlasten, da könnte man sogar noch jede Menge Stellen einsparen.

  115. Gostenhofer 31. Dezember 2018 at 13:06

    Mit „bis zu 60 Euro“ sind wohl die erhöhten Beförderungsentgelte gemeint, die man beim Schwarzfahren zahlt. Das ist eine Sache von AGB und nicht des Strafrechts, sollten also weiterhin fällig werden.

    Schon richtig, der Einkläger wird es sich aber schwer überlegen, ob er gutem Geld noch schlechtes Geld hinterherwirft, indem er einen unpfändbaren Kostgänger vor ein Gericht zerrt.
    Assis, Flüchtis und Parallelgesellschaftler fahren für Umme, Michel und Micheline müssen zahlen.

  116. Die einzige rechtsstaatkompatible Lösung wäre der kostenlose ÖPNV, mit all seinen gruseligen Folgen für die Entwicklung von Qualität und Service. Hier dagegen vor dem Unrecht zu kapitulieren wäre tödlich und würde nur heißen, die „Belagerung des Rechtsstaats“ auf die nächste Deliktgruppe zu verlagern. Als nächstes käme dann logisch der Ladendiebstahl dran, vermutlich mit einer Bagatellgrenze von 5 oder 10 Euro pro Diebstahl.

    Es ist kein Zufall, dass der Vorschlag aus dem Land Berlin kommt. Es ist kein Zufall, dass die Idee eine Frau unterbreitet… Stoppt die Feminisierung unserer Gesellschaft, sie führt in den Untergang!!! 🙁

  117. „Koppers war verheiratet und lebt jetzt, nachdem sie mehrere „Beziehungsmodelle ausprobiert hatte“, mit ihrer Lebenspartnerin in Berlin.“
    [Aus wiki

    Was will man von solchen Typen, die hier Mit-Regierung spielen erwarten?

    Wer in seinem eigenen Leben keine Ordnung hat, gehört auf keinen Posten.

  118. nicht die mama
    31. Dezember 2018 at 13:48

    Ja, das stimmt natürlich. Verteidigen will ich diese Änderung selbstverständlich nicht, die AfD hat um Bundestag dazu auch schon das Notwendige gesagt.

  119. Das ergänzt doch bestens die Forderung der grünen Antonia Hofreiter: Abschaffung aller Verbrennungsmotoren – außer in Limousinen der VolkszertreterInnen. Darum laufe, wer laufen kann. Und wer das nicht mehr kann: gehe oder bleibe zu Hause!

  120. Aber Berlin kann den 265a eh nicht alleine abschaffen, also die können das auch nicht für Berlin einfach anders regeln.

  121. @ Marzipan 31. Dezember 2018 at 09:28

    … puuuh, ist das aber eine „starke“ FRAU, diese Margarete Koppers, würg… kotz…!!!!

    Auf dem Bild hat sie den typisch voll arroganten und linken „Ihr Einheimische seid mir doch scheißegal“-Blick drauf. Warum kann es solche Weiber nicht mal ordentlich von ihrem vertretenen Kuffnucken-Klientel erwischen?

  122. „Auch die Gefängnisse könnten laut Justizverwaltung entlastet werden. Mehr als 300 Menschen sitzen in Berlin pro Jahr vorübergehend in Gefängnissen, weil sie Geldstrafen wegen Schwarzfahrens nicht zahlen wollen oder können.“

    Genau dann wären auch wieder mehr Plätze in den Gefängnissen frei, für die Verweigerungszahler des Rundfunkbeitrages, wie er sich jetzt so schön nennt.

    Rund 8 Milliarden waren es etwa in 2018, die Forderung nach einer Erhöhung ist zum Jahresende ja noch unters Volk gebracht worden, damit der Bürger weis, was 2019 auf ihn zu kommt. Nach dem das Bundesverfassungsgericht diesen Beitrag als im Großen und Ganzen mit dem Grundgesetz vereinbar und damit verfassungsgemäß beurteilte, hat man nun Oberwasser bei ARD, ZDF und Deutschlandradio. Für mich ist die Bezeichnung “ im Großen und Ganzen“ sehr dehnbar, daher wird man sich beim Bundesverfassungsgericht auch in 2019 wohl auf weitere Klagen einstellen müssen.

  123. @ john3.16 31. Dezember 2018 at 14:26
    „Das ergänzt doch bestens die Forderung der grünen Antonia Hofreiter: Abschaffung aller Verbrennungsmotoren – außer in Limousinen der VolkszertreterInnen. Darum laufe, wer laufen kann. Und wer das nicht mehr kann: gehe oder bleibe zu Hause!“
    ====
    Und ich fordere: Eselkarren und Bollerwagen für Hofreiterle!
    Kein elektrisches Licht mehr für den ungut riechenden Ungepflegten.
    Waschgelegenheit draußen an Brunnen!
    Rasur und Frisur mit alten Messern in der Scheune.
    Keinerlei elektr(on)ische Geräre mehr im Haushalt Hofreiterle!
    (sein erschwindelter Zweitwohnsitz, für den er jahrelang keine Steuern zahlte und der Erstwohnsitz auch)
    Nachrichtenübermittlung für Hofreiterle per Rauchzeichen (nur bei erprobter guter Führung darf er sich maximal 2 Brieftauben halten, Zustand der Tiere wird wöchentlich von Veterinäramt untersucht, sollte es den Tauben nicht gut gehen: Sofortiger Entzug!)
    Nahrungseinholung für Hofreiterle im Wald (Wurzeln, Insekten, Würmer und Schaben, wenn Ramadan im Februer ist ggf ausnahmsweise Beeren und Wildkräuter)
    Er bekommt 1 Ar in einem Dürregebiet nebem Asylantenheim zur Verfügung gestellt, da kann er ansonsten vegan grasen, der Hofreiterle.
    Hofreiterle muss um 19.00h in den Stall.
    Auslauf nur von 8.00 – 12:30 und 12:40 – 18:30; zu diesen Zeiten:
    Arbeitsdienst Hofreiterle: im Asylantenheim Klos putzen, Mülleimer leeren, Küchen aufräumen, alles sauber machen und Betten der Asylanten beziehen. Da für Reparaturen zu unfähig, hat er jene zu melden und in eine Kladde einzutragen, die er täglich abzugeben hat.
    Bei zu lauten Geräuschen (wie regelmäßig im Bundestag) wird Hofreiterle sofort die Strafmaske aufgezogen und er wird angekettet.

  124. Ein lang gehegter Wunsch des linken Berliner Gesindels soll vielleicht schon bald erfüllt werden. Generalstaatsanwältin Margarete Koppers will Straffreiheit fürs Schwarzfahren.

    ——-
    Und was ist mit Weißfahrern ohne Ticket ? Die Arschkriecherei kennt keine Moral !

  125. john3.16
    31. Dezember 2018 at 14:29
    Wie kann eine solche rot-grüne Tussi nur Generalstaatsanwältin werden?
    ++++

    So wie die aussieht, hat sie sich ganz bestimmt nicht hochgevögelt.

    Ich denke eher, dass sie vom linksgrünen Tussenkartell mit Merkel an der Spitze protegiert wurde!

  126. wenn der unsägliche Länderfinanzausgleich wegfällt, können die Berliner ihre Fahrtkosten regeln, wie sie wollen. Aber nicht so, daß die normalen Deutschen arbeiten um Steuern zu zahlen, während die Berliner in ihrer grenzenlosen Verblendung die Grünen wählen.
    Mauer wieder hoch, aber um ganz Berlin! Dann sollen die sehn, was sie sich erwählt haben!

  127. Sind Staatsanwälte nicht weisungsgebunden? Vielleicht hat da jemand von ganz oben angeordnet aus Illegalität Legalität zu machen.

  128. Fortführung : .. dann auch noch das entsprechende Gesicht ! Da kann nur eine Hohlkopfentscheidung bei heraus kommen ! Von diesen Typen gibt es viel zu viele !!

  129. @ Greisin 31. Dezember 2018 at 13:50

    „Koppers war verheiratet und lebt jetzt, nachdem sie mehrere „Beziehungsmodelle ausprobiert hatte“, mit ihrer Lebenspartnerin in Berlin.“

    Mit anderen Worten: Jeder Mann hat nach einer Weile mit ihr das Weite gesucht, weil er die Krise bekam. Dann entdeckte sie für sich eines Tages, dass wahre Freundschaft und vor allem „Solidarität“ nur unter gleich gesinnten Geschlechtsgenossinnen herrscht…

  130. Es geht ja darum, da ja fast alle Migranten schwarz fahren, sie vor einer Strafe zu schützen.
    Außerdem wollen die Kontrolleure nicht von den schwarzfahrenden Migranten abgestochen werden.

  131. @ Suedbadener 31. Dezember 2018 at 17:25
    @ Greisin 31. Dezember 2018 at 13:50

    „Koppers war verheiratet und lebt jetzt, nachdem sie mehrere „Beziehungsmodelle ausprobiert hatte“, mit ihrer Lebenspartnerin in Berlin.“

    Mit anderen Worten: Jeder Mann hat nach einer Weile mit ihr das Weite gesucht, weil er die Krise bekam. Dann entdeckte sie für sich eines Tages, dass wahre Freundschaft und vor allem „Solidarität“ nur unter gleich gesinnten Geschlechtsgenossinnen herrscht…

    +++++
    Da hat sie ja im kommenden System gaaaaaanz schlechte Karten, die blöde Ziege… hihi

  132. Das ist ok so ! Knast bringt da gar nichts, solche sollen Sozialstunden machen und die Strafen in Altersheimen etc pp abarbeiten !
    Oft sind es auch arme Leute zudem !
    Knast ändert allgemein keine Menschen, es ist eine antiquierte Bestrafungsform und völlig abgehoben, wenn man meint, durch Wegsperren käme ein Mensch zur Besinnung oder Änderung !
    Dann könnte man ja mal 10 000 Grüne und Linke wegsperren, es wird sich nichts ändern !
    Ich kenne welche, die sitzen wegen SF fast 12 Monate im Knast, völlig unverhältnismäßig, da geringe Tagessätze und daher die Tage erhöht !
    Das ist völlig schwachsinnig !

  133. Surgeon 31. Dezember 2018 at 19:17

    Knast bringt da gar nichts, solche sollen Sozialstunden machen und die Strafen in Altersheimen etc pp abarbeiten !
    ——————
    Das meinst du doch nicht im Ernst.

    Sollen etwa die Musels und Neger auf alte Deutsche losgelassen werden, wo die doch sogar über 80jährige vergewaltigen und schächten?

  134. +++ Otto Normalo 31. Dezember 2018 at 07:34
    Jetzt wissen wir, warum der Justizssenator Frau Koppers in‘s Amt gehievt hat, trotz laufenden Ermittlungen gegen sie usw. Jetzt ist sie ihm und seiner Partei einen oder mehrere Gefallen schuldig. Das mit der Straffreiheit wegen Schwarzfahren ist das Baby von Behrendt gewesen. Koppers ist nur Erfüllungsgehilfin wegen der Beförderungsgeschichte. Welch ein Filz.
    Ich sage: Das war der erste Streich und der nächste folgt sogleich. Dann stellt sie wahrscheinlich Verfahren gegen die Hausbesetzer Rigaer Straße ein, wird sie gewaltbereite Szene der Linken entkriminalisieren, ihren schützenden Arm um diese legen oder irgendwie in die Richtung jedenfalls.
    +++
    Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 08:19
    DIE KARRIERE DER PERVERSEN & KRIMINELLEN KOPPERS
    Zustände in Berliner Polizei-Akademie
    03.11.2017
    Die lange Liste der Vorwürfe gegen die Berliner Polizei-Vizepräsidentin
    (:::)
    Kurz darauf veröffentlichte FOCUS Online Auszüge des anonymen Briefes eines LKA-Beamten an den Berliner Polizeipräsidenten, in dem Koppers einer zu großen Nähe zu kriminellen arabischen Clans bezichtigt wird. „Sie lässt sich strafrechtlich vertreten von einem Anwalt, welcher auch eine arabische Großfamilie vertritt“, heißt es in dem Schreiben unter anderem…

    1. Schießstand-Affäre: Tote und kranke Polizisten, weil Koppers nichts tat?
    (:::)
    2. Zeugnisse manipuliert

    Der „Tagesspiegel“ berichtete über einen Fall aus den Jahren 2012 und 2013, als Koppers bereits kommissarische beziehungsweise Vize-Polizeipräsidentin war. Es ging um die Besetzung eines ranghohen Postens im Landeskriminalamt. Koppers hatte laut Bericht das Zeugnis eines Referatsleiters nachträglich geändert, obwohl es bereits eine rechtskräftige Urkunde war – und zwar um Negativen. Sie stufte demnach mehrere Noten des Bewerbers herab. Im Gegenzug wurde bei einem anderen Kandidaten, der Koppers womöglich lieber war, die Gesamtnote nachträglich nach oben geschraubt.

    Ein rechtswidriger Eingriff in ein laufendes Verfahren für eine ranghohe Stelle, urteilte das Bundesverwaltungsgericht.
    (:::)
    3. Feuerwehrleute um Überstunden geprellt?
    Ende Juli berichtete der FOCUS über den Vorwurf, Koppers Behörde könnte die Berliner Feuerwehrleute, für die sie genauso zuständig ist, um die Bezahlung vieler Überstunden geprellt haben. Jahrelang arbeiteten diese teils bis zu 55 Stunden pro Woche, obwohl nur 48 erlaubt gewesen wären.

    In unterschiedlichen Verfahren behauptete Koppers Behörde, dass die Ansprüche teils schon verjährt seien
    (:::)
    4. Koppers bekommt neuen Top-Posten – doch beim Auswahlverfahren gab es Ungereimtheiten
    Im November 2015 wurde die Stelle des Generalstaatsanwalts in Berlin ausgeschrieben. Koppers, dem Vernehmen nach den Grünen politisch nahe, bewarb sich. Sie lag am Ende gleichauf mit der Juristin Susanne Hoffmann, die als CDU-nah galt. Der damalige Justizsenator Thomas Heilmann von der CDU berief also eine Auswahlkommission ein, besetzte sie unter anderem mit konservativen Bundesrichtern. Doch Koppers blieb jedem einzelnen Auswahlgespräch fern, war dauerhaft krankgeschrieben.

    Im Dezember 2016, nach der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus, ersetzte der Grünen-Politiker Dirk Behrendt den bisherigen CDU-Justizsenator Heilmann. Behrendt entschied, die Auswahlkommission für die Stelle des Generalstaatsanwalts komplett auszutauschen. Kaum stand die neue Kommission, kam die zuvor dauerkranke Polizeipräsidentin Koppers erstmals zum Auswahlgespräch. Wenige Tage später stand fest: Koppers bekommt die Stelle und wird neue Generalstaatsanwältin.
    (:::)
    https://www.focus.de/politik/deutschland/zustaende-in-berliner-polizei-akademie-die-lange-liste-der-vorwuerfe-gegen-die-berliner-polizei-vizepraesidentin_id_7800960.html
    +++

    @Mod: Diese Texte gehören eigentlich als Nachtrag oben in den Artikel, sonst fehlt da ja die Hälfte!

  135. Aus Staatspedia:
    Dirk Behrendt (* 5. August 1971 in West-Berlin) blablablabla* Er lebt heute mit seinem Lebensgefährten Daniel Wesener in Kreuzberg.
    Margarete Koppers (* 19. August 1961 in Wissel) blablablabla Koppers war verheiratet und lebt jetzt, nachdem sie mehrere „Beziehungsmodelle ausprobiert hatte“, mit ihrer Lebenspartnerin in Berlin.
    Jens Brandenburg* (* 8. März 1986 in Simmerath) blablablabla Brandenburg wohnt mit seinem Lebenspartner in der Kurpfalz.

    *Jens Brandenburg: fand die klötenfreien Polizisten so toll: http://www.pi-news.net/2018/12/polizisten-ohne-hoden-bald-moeglich/#comment-4922466
    *blablablabla: Zitat von Reaktionär Doe

  136. @ yps 31. Dezember 2018 at 21:59
    Interessante Info. Man könnte beim Lesen auf den Gedanken kommen, diese degenerierten Mitbürger sind einem Pflegeheim entsprungen.

  137. @ Marie-Belen 31. Dezember 2018 at 08:04

    Seit der bislang ungehinderten Invasion von Brutalos aus arabischen und afrikanischen Ländern fahre ich nicht mehr mit Öffis und meide Bahnhöfe.
    Auch ein kostenloses Ticket würde daran nichts ändern.

    Mir tun alle Deutschen leid, die darauf angewiesen sind!

    —————————

    Zutreffend. Handhabe ich ebenfalls so.
    Hatte Bahncard mit Comfort-Staus (Vielfahrer). Seit 2015 habe ich keinen DB Zug mehr von innen gesehen? Soll ich mir denn Krätze, Läuse oder Schlimmeres einfangen? Mich auf dem Bahnhof womöglich abstechen lassen? Ich fahre nun nur noch in meinem uralten, halbwegs panzerartigen SUV und puste Dieselabgase raus.
    Innenstädte sind für mich ebenfalls tabu. Nur noch Gammelfleischkarussels, Klamottendiscounter, 1-Euro Shops usw. Auf der grünen Wiese bekomme ich alles. Ergänzend dazu Onlinehandel. Und ich werde durch selten Kopflappengeschwader finster dreinblickende Hackfressen und dergl. belästigt.
    Wenn ich ganz entspannt einkaufen möchte, fahre ich nach Budapest.

Comments are closed.