Print Friendly, PDF & Email

Die konservative Wählervereinigung BÜRGER IN WUT (BIW) ist mittlerweile seit elf Jahren politisch im kleinsten Bundesland Bremen aktiv und den PI-NEWS-Lesern bestens geläufig. BIW-Chef Jan Timke, ein ehemaliger Bundespolizist und BKA-Beamter mit mehr als 20 Jahren Diensterfahrung, sitzt seit dem seit 23. September 2008 auf dem Ticket der von ihm mitbegründeten Wählervereinigung als Landtagsabgeordneter in der Bremischen Bürgerschaft. In der laufenden Legislaturperiode verfügt die Wählervereinigung der Wutbürger über drei Mandate im extrem linksgrün-dominierten Bremer Landesparlament.

Durch konsequent unaufgeregte und sachlich fundierte Politik haben es die rund Einhundert Bremer Mitglieder der bundesweiten Wählerinitiative über die Jahre geschafft, den für eine politische Kraft gewöhnungsbedürftig markanten Namen „BÜRGER IN WUT“ zu einem Markennamen zu formen und ihr wertkonservatives Programm einer immer breiter werdenden Öffentlichkeit zugänglich zu machen – sehr zum Missfallen der Protagonisten der Altparteien an den Schalthebeln der Macht.

Besonders deutlich wurde die steigende Angst des linksgrün-dominierten Bremer Establishments vor dem Erstarken der Wutbürger, als Ende August dieses Jahres die Bremerhavener Privaträume des BIW-Abgeordneten Timke von einem Staatsanwalt und sechs Kriminalbeamten wegen eines Facebook-Posts zur Nachtzeit durchsucht wurden (PI-NEWS berichtete hier und hier).

Ein weiterer Grund könnte die seit mehr als einem Jahr von den BIW erscheinende Klartext-Kolumne sein, die jeden zweiten Sonntag über das Bremerhavener Sonntagsjournal und den Bremer Weser Report sämtliche Haushalte im Bundesland Bremen erreicht und die es ein jedes Mal gehörig in sich hat.

So trägt auch die heutige Ausgabe, die sich dem Bremer Vater Tim F. widmet, der wegen der Befindlichkeiten von Anhängerinnen der Religion des Friedens mit seiner kleinen Tochter vom Kinderschwimmen ausgeschlossen wurde (PI-NEWS berichtete), den Namen „Klartext-Kolumne“ mehr als berechtigt – Timke schreibt:

Entsprechend dürften auch am heutigen 4. Advent diverse linksidiologische Bremer Politiker beim Lesen der Sonntagszeitung ihr frisches Müsli mit veganer Milch in dieselbe gespuckt haben…

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

35 KOMMENTARE

  1. Ich bin gerade am Überlegen, ob man der AfD bei der kommenden Wahl in Bremen einen kleinen Denkzettel verpassen sollte. Also nicht AfD, sondern BiW wählen!

    Irgendwie müssen wir der AfD mal klarmachen, daß es so nicht weitergehen kann mit den parteiinternen Querelen und der Weichspülerei.

    Im Osten natürlich weiter AfD wählen. Die machen gute Arbeit.

  2. wir in Dunkeldeutschland müssen also die eingedrungenen rückständigen, geistig minderbemittelten, immer fordernden und großzügig gepamperten, entwicklungsgeschichtlich zurückgebliebenen und gewaltaffinen Schwachköpfe fragen, was wir im „eigenen“ Land dürfen und nicht-dürfen???

  3. Gut so…keine ideologischen Grabenkämpfe, keine Gewalt, keinen Hass. Merken Sie sich das: Diese Dinge gehen immer vom Gegner aus. Die wollen einen Konflikt in Europa.

  4. Exakt solcher Klartext ist es, der verbreitet werden muss. Die etablierten Mainstreammedien würden jedoch lieber die Druckerei anzünden, als nur ein Wort der Wahrheit zu schmieren. Solange noch Abonnenten bereit sind, für gedruckte Lügen viel Geld zu zahlen, wird sich hier nichts ändern.

  5. Ob BILD, WELT, Locus, Spiegel, SZ, Funke-Medien etc.:

    Wie heißt es doch so schön und wahr:

    Die Lügen, wie gedruckt.

    Bei ARD + ZDF in Bunt auf bewegten Bildern.

    Ekelhaft.

  6. Ganz so einfach ist das mit der Mehrheitsgesellschaft nicht.

    Zuallererst müssen die Forderung von Frau Dr Merkel erfüllt sein. Als zweites kommen die Wünsche und Befindlichkeiten von Frau Dr Merkel.

    danach muss auf die Befindlichkeiten der Mohammedaner Rücksicht genommen und ihren Wünschen Folge geleistet werden,

    daran schließen sich die Forderungen und Vorstellungen von Aktivisten, Linksterroristen, schwulen Lesben und Pädophilen Verbänden an.

    Danach könnte eventuell diskutiert werden, ob man sich die Wünsche der steuerzahler anhört.

    Mehrheitsgesellschaft kommt in dem Katalog sowieso nicht vor

  7. Noch schlimmer ist es, dass das islamische kriminelle Schweinsgesindel meistens nicht abgeschoben werden kann!
    Dadurch kommen immer mehr islamische Invasoren ins Land!

  8. Ich bin ja auch ein Fan vom Timke, aber nur 100 Mitglieder bei BiW in Bremen ist schon sehr traurig, bei 6000 oder mehr kriminellen Miris in der Stadt.

  9. Watson 23. Dezember 2018 at 06:50
    Ich bin gerade am Überlegen, ob man der AfD bei der kommenden Wahl in Bremen einen kleinen Denkzettel verpassen sollte. Also nicht AfD, sondern BiW wählen!
    Irgendwie müssen wir der AfD mal klarmachen, daß es so nicht weitergehen kann mit den parteiinternen Querelen und der Weichspülerei.
    Im Osten natürlich weiter AfD wählen. Die machen gute Arbeit.

    ——————

    Bürger in Wut machen seit vielen Jahren eine gute Arbeit. Von der dortigen AFD kann man das wohl noch nicht behaupten. Es wäre bedauerlich, falls BiW gerade wegen der AFD Wähler verlieren würde, umgekehrt wäre es nicht bedauerlich bei dem Zustand der AFD – zumal Bürger in Wut deutlich besser sind als die AFD dort.

  10. Ich bin geneigt zu glauben das sich vielleicht gar nicht die Musliminnen über die Anwesenheit des Herrn Jan Timke beschwert haben, sondern das der Vorschlag Herrn Timke auszuschließen, von dieser Links-Grün versifften, unterwürfigen, Charakter-und Meinungslosen und ohne jede Zivilcourage verfügende „Gruppenleiterin“ kommt, die nach Vorbild der NS- und Stasi-SED Herrschaft, in ihrem vorauseilenden Kadavergehorsam vorging, denn schließlich sind das für die Mehrheit des deutschen „Volkes“ deren Tugenden.
    Schließlich zeigt es sich immer wieder das die eigenen Leute um ein vielfaches schlimmer sind als die Besatzer.

  11. Wo sind eigentlich die anderen jungen Bremerhavener Familienväter, die ihrem Leidensgenossen zu seinem Recht verholfen könnten. UND SEI ES MIT GEWALT (scheint nicht mehr anders zu gehen!), denn die Stadtbäder gehören allen und nicht einer kleiner Gruppe Dummweibchen. Was für erbärmlicher Staat!

  12. Wo sind eigentlich die anderen jungen Bremerhavener Familienväter, die ihrem Leidensgenossen zu seinem Recht verhelfen könnten. UND SEI ES MIT GEWALT (scheint nicht mehr anders zu gehen!), denn die Stadtbäder gehören allen und nicht einer kleinen Gruppe Dummweibchen. Was für erbärmlicher Staat!

  13. Gute Botschaft von Timke. Für mich kommt sie zu spät. Ich verlasse Bremen zum Jahresende und wandere nach Dresden aus. Hier ist es unerträglich geworden. Eine unerträgliche Mehrheit wählt hier ihren eigenen Untergang, und damit leider auch den der Andersdenkenden. Darauf will ich nicht wie das Schlachtvieh warten. Trotzdem viel Erfolg und gutes Gelingen für die Bi.W.

  14. Die Schuld liegt bei der Frau, welche vom mitschwimmenden Vater den Rückzug verlangt hat.
    Nicht bei den Moslemfrauen. Die haben sich nicht beschwert.

  15. Ich würde den Schwimmkurs für die Zugereisten in die Wesermündung verlegen, bei ablaufend Wasser.

  16. Eine Kursleiterin mit „Eiern“ hätte den drei Mohammedanerinnen gesagt, dass sie ihre Männer als Begleitung des Kindes schicken sollen, wenn es ihnen so nicht passt, da wir in der freien Gesellschaft nämlich kein Problem mit gemischten Gruppen haben.

  17. Für die Verteidigung der Menschenwürde ist nicht die Gleichheit sondern die Freiheit das oberste Ziel. Gutmenschen sind nicht mit guten Menschen zu verwechseln und das Gutmenschentum ist keinesfalls eine Vorbedingung für Gerechtigkeit, Humanität und Naturschutz. Sie hassen ganz einfach die Freiheit, die ihnen als “Unordnung” erscheint und den Kapitalismus, weil er die Freiheit des Individuums und die Chancengleichheit, wie auch intelligente,gebildete und selbstbewußte unabhängige voraussetzt und fördert.Amerika hassen sie, weil es in ihren Augen beides verkörpert. Das Schlimmste für diese Leute ist es, wenn sie durch all das die narzisstische Kränkung erfahren, dass nicht jeder nach ihrer Pfeife tanzt, sie sogar vollkommen überflüssig sind. Daher setzen sie alles daran, die Freiheit so weit einzuschränken, dass am Ende nur noch sie und ihresgleichen befehlen können was gedacht, gesagt, gegessen oder gekauft werden kann. Sämtliche utopistische Theorien laufen darauf hinaus, dass eine wie das Fettauge auf der Suppe schwimmende Oberschicht es sich auf Kosten der entrechteten Massen gut gehen lässt, denen man den Verstand abgesprochen hat, selbst entscheiden zu können, was gut für sie ist.

  18. Die BIW machen das was ich auch immer der AFD empfehle :
    Sie bleiben in Kontakt mit der Bevölkerung über regelmäßige Flyer.
    Wenn die AFD das nicht kapiert und glaubt durch gute Reden im Bundes/Reichstag
    die Wähler zu erreichen so werden sie bei der nächsten Wahl ihr blaues Wunder
    erleben, (blaues Wunder, hier negativ)
    So müssen alle Bürger informiert werden !!!!
    “ BIW erscheinende Klartext-Kolumne sein, die jeden zweiten Sonntag über das Bremerhavener Sonntagsjournal und den Bremer Weser Report sämtliche Haushalte im Bundesland Bremen erreicht und die es ein jedes Mal gehörig in sich hat.“

  19. Ich hätte eine Frage an die linksgrünversifften Gutmenschen, denen es in Deutschland noch nicht bunt genug zugeht: Was glauben Sie, wenn in Mitteleuropa Krieg wäre und christliche Flüchtlinge würden in muslimische Länder fliehen, könnten die dort auch ihre eigene Kultur in ganzer Fülle ausleben? Wenn Sie diese Frage mit ja beantworten, muss ich leider an Ihrem Verstand zweifeln. Und glauben Sie, diese Christen könnten in muslimischen Ländern Kirchen errichten? Glauben Sie, diese würden ebenfalls rundum versorgt, einschließlich Krankenversicherung und Rentenansprüchen? Warum soll für Muslime nicht das Gleiche gelten wie für Christen? Oder ist das Gleichbehandlungsprinzip und Gleichberechtigung nicht mehr Bestandteil unserer Verfassung? Frohe Weihnachten oder was immer Sie auch feiern wollen!

  20. Ich ziehe den Hut vor Herrn Timke.
    Aber die Beispiele Tim F. und Mauz zeigen, wohin die Reise gehen wird. Die Lemminge werden Leute wie Herrn Timke einfach ueberrennen, um schnell genug den Abgrund zu erreichen.

  21. obelix57 23. Dezember 2018 at 11:18

    Ich hätte eine Frage an die linksgrünversifften Gutmenschen…

    Hallo obelix, die Antwort auf Ihre Frage ist soo einfach, wuerde man den Verstand einschalten. Aber Sie werden von den „Gutmenschen“ (die in meinen Augen alles andere als gut sind) keine Antwort bekommen, ja nicht einmal bis zu dem vordringen, was wir Verstand nennen. Vor all den Dingen, die nicht ins eigene Weltbild passen, halten die sich Augen, Ohren und -wenn noetig- auch den Mund zu.

    Ich habe es aufgegeben, mit denen zu diskutieren. Jedes Mal war ich fuer die derjenige, der rechten Verschwoerungstheorien auf den Leim gegangen ist. Und jedes Mal fragte ich mich, wie man den Wald vor lauter Baeumen nicht sieht und was sie zu sich nehmen, um an den passenden Stellen den zweifellos vorhandenen Verstand runterzufahren.

  22. Das mit der zweiwöchentlich verteilenden „Klartext-Kolumne“ Kolummne ist einer hervorragende Möglichkeit, die eigenen politischen Standpunkte umfassend und in großer Zahl zu vermitteln. Da kann sich die AfD ein Beispiel dran nehmen.

    @ Watson 23. Dezember 2018 at 06:50

    Wäre ich Bremer, ich würde auch BiW statt AfD wählen.

  23. Auch an diesem Beispiel sieht man wieder gut, wie Merkel aus Deutschland eine „Arche Merkel“ gemacht hat. Die Irre aus der Uckermark holt hier jeden rein, sie sammelt quasi Kriminelle u. Sozialschmarotzer, so wie andere Menschen eben Münzen oder Briefmarken sammeln. So ein Münzsammler aber belastet im Unterschied zu ihr mit seinem Hobby aber nicht die Gesellschaft.

    Es wird Zeit, aus dieser Arche Merkel solide Landungsboote zu machen, die im Takte einer Straßenbahn am „D-Day“ ihre Ladung übers Mittelmeer wieder nach Afrika schippern und dort dauerhaft belassen. „D-Day“ steht heute für „Deutschland-Tag“ …. also dem Tag, an dem wir mit dem Ausmisten in unserer Heimat beginnen müssen. Der Tag der Befreiung unseres Vaterlandes.

    D-Day 2019 ! … packen wir es an.

  24. So ist es eben wenn die Göäste dem Gastgeber schon vorschreiben, wie er zu leben hat, damit sie sich wie Zuhause“ fühlen,. Doch die Gastgeber haben ein Zuhause und wem dies nicht gefällt, der braucht sich auch nicht selbst einladen um dann zu meinen, seine Regeln durchsetzen zu müssen. Auf solche Gäste können wir alle liebend gerne verzichten. Religion ist reine Privatsache und nicht die neue Regel für ALLE!

  25. Ein guter Beitrag, nur ändert das nichts. Vor allem, weil auch in vielen leitenden Positionen Frauen das Sagen haben.

  26. Beihilfe zum massenhaften Sozialbetrug ist offenbar mit den Grundsätzen der SPD vereinbar.

    Das dürfte Herrn Sarrazin sehr interessieren.

  27. Es ist seit langer Zeit bekannt, dass die Bremer Ämter recht großzügig mit den Geldern aus dem Finanzaus -gleich umgehen. Halt GANZ – LINKS -ROT – GRÜN verkorkste Gehirne. Der Miri Clan hat in vielen Bereichen in Bremen die Oberhand und das Sagen. Und wehe dem, der etwas gegen die Struktur sagt und die Wahrheit ausspricht. Ein Teil der Jungs fährt mit schweren Limousinen vor beim Amt.
    Die Wahrheit gegen den Mainstream sind unerwünscht und haben zu unterbleiben. Siehe in dem Zusammen – hang Thilo Sarrazin. Die LINKEN POLITRATTEN schaffen den noch.

  28. Wer in einem sächsischen Dorf oder in der bayrischen Provinz wohnt kann sich die Zustände in den Vororten von Bremen kaum vorstellen.

Comments are closed.