Professor Norbert Bolz.
Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Heiteres Beruferaten: Unfehlbar wie der Papst … Eitel wie ein Pfau … Blind und taub wie Brot … Was bin ich? Journalist!! Kein Beruf auf der Welt ist mehr Oberlehrer als Journalisten: Sie wissen alles besser, können alles besser, sie lügen sogar die Wahrheit passend …

Prof. Nobert Bolz hat ihnen auf ACHGUT den Spiegel vorgehalten. Nein, nicht “den”, der “Spiegel” gehört ja selbst zu den Blinden und Blinzen, die uns nur ihre eigene gute Welt verklickern. Da die Story sehr (!!) lang ist, bringt PI-NEWS – der Herr Professor mögen verzeihen – nur die allerwichtigsten Stellen, auch noch in sich und insgesamt gekürzt. Sie reichen trotzdem, jedem den Tag zu versauen. Oder zu erklären, wie wir alle rund um die Uhr für dumm verkauft werden. Von Politikern, Experten und eben JOURNALISTEN. Norbert W. Bolz (65) lehrt als Professor für Medienwissenschaften an der TU Berlin …

Zitat 1

“Es sind immer ganz bestimmte Eliten, die vom „Versagen der Eliten“ sprechen, sobald sie sich in einer Krise sehen: Trumps Wahlerfolg, der die Demoskopie entzaubert hat; der „Brexit“ der Briten, der das Brüsseler Establishment skandalisiert; und natürlich der Erfolg der AfD in Deutschland, der offenbar auch durch eine konzertierte Aktion von etablierten Parteien und ihnen zugetanen Journalisten nicht gestoppt werden kann.”

Zitat 2

In all diesen Fällen wird dann von einer Krise geredet, gibt (man) Eliten die Schuld, die es versäumt haben, das Volk auf den richtigen Weg zu führen. Doch bei Lichte betrachtet, ist „Krise“ hier nur der Begriff, mit dem freischwebende Intellektuelle hinter der ihnen unsympathischen Realität die „gute Gesellschaft“ hervorzaubern wollen. Überall scheint die schlechte Gesellschaft auf dem Vormarsch. Die sinnentleerten Label: „Nachhaltigkeit“. „Rechtspopulismus“, also die zentralen Vokabeln regierungstreuer Journalisten und Gefälligkeitswissenschaftler, die den Politikern zuarbeiten.

Zitat 3

Allan Bloom hat das Fernsehen Konsens-Monster genannt. Zu jeder Fernsehnachricht gibt es einen Gefühlskommentar! Aber auch die meisten anderen Medien funktionieren als Klimaanlage der Meinungen. Und damit sind der Propaganda Tür und Tor geöffnet. Eigene Meinung zu Putin, Nordkorea, Naher Osten, Flüchtlingskrise, Klimawandel? Man ist anfällig für Propaganda – die Meinung von der Stange, Gehirnwäsche und Zensur. (Aber:) Regierungen zensieren nicht im klassischen Stil, sie kontern Fakten mit Fakten. In der Zeit der Aufklärung war der Staat Erzieher. Heute ist der Staat Verführer: Designer der Gefühle, und Hauptkunde der Marktforschung und Warenanbieter auf dem Markt der öffentlichen Meinung.

Zitat 4

Meist genügt schon ein Stirnrunzeln der Moderatorin, um die Welt moralisch zu schematisieren. Die Guten hassen dann die Bösen – und zwar mit gutem Gewissen. Politisch hat das fatale Konsequenzen. Wir können das sehr gut am öffentlichen Umgang mit der AfD, aber auch mit dem Brexit oder Donald Trump beobachten. Politiker und Journalisten begegnen ihnen nicht mehr analytisch, mit Argumenten, sie verschmelzen Themen mit Meinungen und Meinungen mit moralischen Bewertungen. So formiert sich ein Gesinnungsjournalismus, der abweichende Meinungen skandalisiert und jedem den Preis deutlich macht, der für Nonkonformismus (freie Meinung) zu zahlen wäre.

Zitat 5

Die Intellektuellen des linken Mainstream moralisieren politische Themen so radikal, dass zwischen Thema und Meinung kein Spielraum mehr bleibt. Die Entscheidung der Amerikaner und Briten war schlecht, die Entscheidung von Frau Merkel, über eine Million Flüchtlinge ins Land zu lassen, war gut. Die politische Einheit Europas ist gut, die nationale Souveränität ist schlecht … Wer die Welt so sieht, wird von der Medienelite zur guten Gesellschaft zugelassen. Alle anderen sind Rechtspopulisten.

Zitat 6

Dass sie selbst die versagenden Eliten sein könnten, kommt den regierungstreuen Intellektuellen natürlich nicht in den Sinn. Die Gefälligkeitswissenschaftler unterscheiden nicht zwischen Analyse der Politik und politischer Stellungnahme. Die politisch korrekten Journalisten unterscheiden nicht zwischen Thema und Meinung … Die Gefälligkeitswissenschaftler analysieren nicht, sie warnen und mahnen – besonders gerne in Talkshow … Und die Journalisten des linken Mainstream belehren lieber als zu berichten. Dass sie dabei zum Größenwahn neigen, zeigen täglich Sendungen wie die „Tagesthemen“ und das „heute-Journal“, die eine Art Volkspädagogik höherer Ordnung betreiben. Und Blätter wie „Der Spiegel“, der (immer noch) vorgibt, ein Nachrichtenmagazin zu sein.

Zitat 7

Dass man die formale Freiheit hat, zu sagen, was man denkt, besagt nicht viel, wenn man nicht mehr zu denken wagt, was man nicht sagen darf. Da es auf Dauer zu anstrengend ist, anders zu denken als man redet, d e n k e n die meisten auch schon politisch korrekt. Wir fürchten also nicht, eine falsche Meinung zu haben, sondern mit ihr allein zu stehen. Die Isolationsangst regiert die Welt. Wer aber den Zorn der anderen fürchtet, schließt sich leicht der Meinung der scheinbaren Mehrheit an, auch wenn er es eigentlich besser weiß. Er bringt sich selbst zum Schweigen, um seinen guten Ruf nicht aufs Spiel zu setzen.

Zitat 8

Man spricht nach, was man so sagt, und was man so sagt, ist nicht etwa die Meinung der Mehrheit, sondern die Meinung von gut artikulierten Minderheiten. Und die wird heute von der Politischen Korrektheit genutzt. Sie ist zum einen durch die Verschmelzung von Thema und Meinung gekennzeichnet – man darf zu bestimmten Themen nur e i n e Meinung haben. Zum andern haben wir es mit einer Moralisierung am Medienpranger zu tun – dem politisch Unkorrekten wird der Schauprozess gemacht.

Zitat 9

Nicht vom Versagen der Elite in Wirtschaft, Alltagspolitik, Wissenschaft, Technik ist die Rede sein. Die Rede ist von der Elite der Linksintellektuellen, die sich von Kritikern der Macht zu ihren Steigbügelhaltern zurückentwickelt haben. Deutliches Symptom: Jeden Tag warnt die Medienelite vor Populismus, der, da die Medienelite ja links steht, notwendigerweise „Rechtspopulismus“ sein muss. Was steckt dahinter?? Die Linksintellektuellen kommen mit dem neuen Strukturwandel der Öffentlichkeit nicht zurecht. Im Zeitalter des Internet und der sozialen Medien haben wir es nämlich mit einer revolutionären Machtverschiebung auf allen Ebenen der Gesellschaft zu tun. Die Macht verschiebt sich von den Politikern zu den Bürgern: Partizipation (Teilhabe), direkte Demokratie, Volksentscheid. Aber eben auch: Von den Firmen zu den Kunden. Trendforscher nennen das: Konsumentendemokratie.

Zitat 10

Generell verschiebt sich die Macht von den Experten zu den Laien. Stichwort: „Wisdom of Crowds“
(Weisheit der Massen)! Diese Krise der Expertenkultur, die durch die Selbstorganisation der Laien im Internet auf Dauer gestellt worden ist, macht vor allem den klassischen Massenmedien zu schaffen. Die Medienelite ist es ja gewohnt, als Oberlehrer der Nation aufzutreten. Nun muss sie immer häufiger erleben, dass man die Welt nicht mehr in ihrem (linken) Spiegel sieht, sondern sich lieber auf andere Informationsquellen verlässt. Und schon ertönt der neue Warnruf aus den Redaktionen, unsere Gesellschaft steuere auf ein „post-faktisches Zeitalter“ zu.

Zitat 11

Wenn man die Erfolgsgeschichte der neuen sozialen Medien nüchtern betrachtet, muss man konstatieren, dass unsere Gesellschaft vor einer Partizipationsrevolution steht. Die Bürger wollen mitreden, die Kunden produzieren selbst, die User schaffen selbst Inhalte … Wenn unsere Gesellschaft ein Problem hat, dann nicht mit den Funktions- und Leistungseliten, sondern mit jenen Intellektuellen, die zwar (manchmal) bestechend intelligent, (manchmal) hervorragend gebildet, aber (meistens) wie von einem bösen Zauber verhext sind. Ihr machtgeschützter, sentimental moralisierender Diskurs der politischen Korrektheit benutzt die Ethik als Mittel des Rechthabens und stellt jeden Andersdenkenden an den Medienpranger. So zerfällt die Welt des Geistes heute in Selbstgerechte und Eingeschüchterte.

Zita 12

Wenn die klassischen Massenmedien etwas dazu beitragen wollen, dass wir wieder zu einem Geist der Liberalität zurückfinden, dann sollten sie ihre Nachrichten und Berichte von regierungsnahen Meinungen und volkspädagogischen Intentionen befreien. Sie müssen einen Weg heraus aus der Sackgasse der politischen Korrektheit und ihrer Verbalexorzismen finden. DIE GRÖßTE GEFAHR FÜR DIE WAHRHEIT IST DER BULLSHIT. Und die größte Gefahr für die Demokratie ist nicht der Hass der radikalen Verlierer, sondern das Schweigen der vielen, die sich von der Medienelite bevormundet fühlen.

Schlusswort: Die Klammern sind von PI-NEWS gesetzt, damit das Lesen leichter geht. Der PI-NEWS-Schreiber verspricht: Er wird im nächsten Leben Schwimmlehrer … Wer ACHGUT komplett lesen will, tippe HIER …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

138 KOMMENTARE

  1. Nichts ist verloren!
    Denkt an 1989!
    Denkt an unsere mutigen Mitteldeutschen!
    Alles war in der Hand dieser miesen Kommunisten!Und wie schnell zerbrach alles,wie schnell überwindeten Millionen Deutsche ihre Angst!
    Es wird unsere Zeit kommen!

  2. „Der Täter verließ den Gerichtssaal mit einem Lächeln im Gesicht – keine zehn Meter von der verzweifelten Mutter entfernt“

    .
    Die SPD-HAZ zeigt den grausamen Täter ais der Dominikanischen Republik verpixelt, während die trauernde Mutter des Opfer ungeschützt zu sehen ist.

    Bei Bild ist es umgekehrt. Die Opfer sind geschützt; während der Täter sich im Foto stellen muß.

    .

    „16-JÄHRIGE MIT AST ERSCHLAGEN

    14 Jahre Haft für Killer
    von Anna Lena“

    Mit Foto des Täters!

    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/16-jaehrige-mit-ast-erschlagen-14-jahre-haft-fuer-moerder-von-anna-lena-58837790.bild.html

    ***************************

    „Barsinghausen

    14 Jahre Haft für Totschlag von Anna Lena
    Schwurgericht: Ronald C. hat die 16-Jährige nahe einer Grundschule erschlagen. Die Kammer behält sich die spätere Anordnung einer Sicherungsverwahrung des Täters vor. Die Mutter des Opfers ist erstmals anwesend.

    Hannover
    Das Schwurgericht hat am Mittwoch den 24-jährigen Ronald C. wegen Totschlags zu 14 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Nach Überzeugung der Kammer unter Vorsitz von Wolfgang Rosenbusch hat der Angeklagte am 17. Juni dieses Jahres die 16-jährige Anna Lena in Barsinghausen umgebracht. Die Jugendliche wurde nahe einer Grundschule niedergeschlagen, dann zertrümmerte der Mörder ihren Schädel mit einem fast zehn Kilo schweren und 1,30 Meter langen Ast. Das Schwurgericht behielt sich vor, in einigen Jahren über die Anordnung einer Sicherungsverwahrung für C. zu entscheiden. Bei der Urteilsverkündung war neben zahlreichen Zuschauern erstmals die Mutter des Opfers im Gerichtssaal anwesend. Sie saß an der Seite ihres Anwalts Uwe Hoffmann, zitterte am ganzen Leib und weinte viel.

    Wie Richter Rosenbusch bei der Begründung des Urteils sagte, gebe es zwei wesentliche Aspekte, die die Täterschaft von C. belegen. Zum einen seien an der Wäsche der Jugendlichen und am Ast DNA-Spuren des 24-Jährigen gefunden worden. Zum anderen habe er im Laufe jenes Juni-Sonntags vorzeitig Täterwissen offenbart: Er durchsuchte das Internet nach Informationen über das Verbrechen, obwohl noch gar keine diesbezügliche Nachricht publik geworden war. Auch erzählte er einem Bekannten vom Fund einer Frauenleiche – was zu diesem Zeitpunkt noch niemand außer dem Täter wissen konnte.

    Warum wurde Ronald C. nicht wegen Mordes verurteilt? „Letztendlich konnte die Kammer nicht aufklären, was zu dieser Tat geführt hat“, erklärte der Vorsitzende Richter. In Bezug auf das Mordmerkmal der niedrigen Beweggründe bewege man sich ebenso im Bereich der Spekulation wie bei der Annahme, dass C. mit dem Verbrechen eine Sexualstraftat habe verdecken wollen. „Natürlich hat uns der heruntergezogene Slip des Mädchens zu denken gegeben“, so Rosenbusch. Die Ermittler hätten aber ansonsten bei dem Opfer keinerlei Spermaspuren oder Verletzungen entdeckt, die diese These stützen würden. Mit Blick auf die Grausamkeit der Tat sagte der Richter: „Wir können nur hofffen, dass Anna Lena schnell bewusstlos geworden ist.“

    elle: Michael Zgoll
    Das Schwurgericht konstatierte, dass sieben der acht Straftaten, die C. in seinem Leben bereits begangen hat, Rohheitsdelikte waren. Darum sei es aus Gründen der „Gefahrenabwehr“ angebracht, gegen Ende der Haftzeit zu prüfen, ob es bei C. einen Hang zu Gewaltttaten gebe; in einem neuen, förmlichen Verfahren könnte das Schwurgericht dann eine Sicherungsverwahrung anordnen.
    „Wir sind froh, dass sich die Kammer eine Sicherungsverwahrung vorbehält“, sagte Nebenklage-Anwalt Hoffmann nach der Verhandlung. Die Mutter von Anna Lena wollte das Urteil nicht kommentieren; sie befindet sich immer noch in stationärer psychotherapeutischer Behandlung. C.s Verteidiger Neumann erklärte, dass eine Revision „denkbar“ sei; er hatte auf Freispruch plädiert, die Staatsanwaltschaft auf eine Verurteilung wegen Mordes sowie lebenslange Haft. Der Angeklagte verließ den Gerichtssaal mit einem Lächeln im Gesicht – keine zehn Meter von der verzweifelten Mutter entfernt.
    Von Michael Zgoll“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Anna-Lena-in-Barsinghausen-umgebracht-Schwurgericht-verurteilt-Ronald-C.-wegen-Totschlags-zu-14-Jahren-Haft

    .

  3. Wenn man ein Land shitholisieren will, muss man die Gesellschaft shitholisieren.
    Und um die Gesellschaft zu shitholisieren, braucht man shitholisierte Massenmedien.

    Noch tanzen sie mit dekadenten Clownsnasen und infantilen Kaspersprüchen auf Gräbern, aber auf jedes Faschingstreiben folgt der Kehraus!

  4. „Generell verschiebt sich die Macht von den Experten zu den Laien. Stichwort: „Wisdom of Crowds““

    Es soll in Deutschland mal eine Zeit gegeben haben, in denen Wissenschaftler und Professoren tatsächlich geschätzt und geehrt worden.

    Ganz alte Bücher berichten noch von Umzügen der Studenten zu Ehren des Geburtstags einer ihrer Professoren…

    Heute ist das glücklicherweise anders.
    Jens Torben, der Student im 34. Semester mit klinisch diagnostizierter Lese und Rechtschreibschwäche und Prüfungsangst ist jedem Fachmann in der Beurteilung der Schädlichkeit von NOX und den dramatisch in den Fluten des unergründbaren Meeres versinkenden Inseln haushoch überlegen…

    Er und nicht der Wissenschaftler wird für seine herausragenden Beiträge zorc Umweltpolitik bezahlt und geehrt

  5. Schlusswort: Die Klammern sind von PI-NEWS gesetzt, damit das Lesen leichter geht.

    Klammern von PI?
    Häh?
    Klammersack? Gepudert?

  6. Lieber Peter Bartels, das war schon immer so, nur daß es damals, ich rede von Ende der 60er, Anfang der 70er, genau umgekehrt war: Du mußtest konservativ sein, als Linker kriegtest Du keinen Fuß in die Redaktion.
    In meinen Studienkollegenkreisen waren bis auf einen recht biederen Menschen, er hieß Horst Hano und hatte als letzter bei Emil Dofivat promoviert, alle links, aber wie staunte ich, als mir einige meiner Studienfreunde nach dem dritten Wiskey voller Stolz erzählten, wie sie wieder das Gegenteil von dem geschrieben und gesendet hätten, was sie wirklich meinten. Sie fühlten sich überlegen, wie kleine Herrscher.
    Das war der Grund, warum ich nicht (!) Journalist geworden bin.

  7. Ein Punkt, der in dem Artikel angesprochen wird, sind die Experten:

    Experten der linken „mainstream“-Medien sind Personen, die mit einer angeblichen Ausbildung oder sonstigen höheren Befähigung Zeugen dafür sind, dass die von dem links-grünen Redakteur vorgetragene Meinung mit dem tatsächlichen Sachverhalt in Einklang zu bringen ist. Experten werden immer dann herangezogen, wenn der geistige Ausfluss des links-grünen Redakteurs in einem vollständigen Gegensatz zur gelebten Realität steht. Durch dieses durchschaubare Manöver hat sich der Begriff „Experte“ mittlerweile schon zu einem Schimpfwort entwickelt. Tut man sich doch mal ein mainstream-Medium an und es wird ein Experte angekündigt denkt mittlerweile auch ein ziemlich verblödeter Medien-Konsument „oh Gott, jetzt werde ich gleich wieder verarscht“.

    Diese Altmedien sind so fertig. Ich kenne noch einen regelmäßigen Bildzeitungskonsument. Das ist mein Vater, der sauer wird, wenn er sie nicht bekommt. Er ist über 80 Jahre alt und leidet an Demenz (ist leider kein Scherz). Die Zeitung will er jeden Tag und manchmal hält er sie eine halbe Stunde falsch rum und blättert. Das ist für mich das Sinnbild unserer Lügenpresse und dem Umgang mit dieser.

  8. Die Bewohner der BRD bekommen ihren turnusmäßigen Update direkt ins linke Gehirnbetriebssystem. Das Update kann man nicht verweigern, sonst läuft die Zulassung aus.

    Der linke BRD-Bewohner hat also schon der erste Stufe der KI verinnerlicht.

    Sie gehen alle brav in der linken Spur. Und selbst in der Wirtschaft ist durch den Generationswechsel die linke Denke allgegenwärtig. Der Chef der Allianz sagte kürzlich: er hat immer schon den grünen Fischer bewundert. Sowas leitet einen Milliardenkonzern.

  9. Epoch Times Deutsch
    Am 05.12.2018 veröffentlicht

    Lutz Bachmann bei der Demo gegen den Migrationspakt in #Berlin.

    #Migrationspakt #ddr
    Mitorganisator der Demo gegen den Migrationspakt: Der Pakt setzt fort, was Merkel 2015 begonnen hat❗ 😎
    https://youtu.be/op1IvxASNow

  10. Der Bullshit der Medien,entlastet das eigene Gewissen,
    man übernimmt eine möglichst Systemkonforme Grundhaltung
    und ist somit von jedweder Eigenkritik und Eigeninitiative befreit,
    das ist so ähnlich,wie bei den Juden damals,
    „Hätten wir das nur gewusst!“
    Ihr hättet es alle wissen können und müssen,aber der Jude war ja Vogelfrei erklärt worden
    und somit brauchte man sich auch keine weiteren Gedanken machen,die schon damals
    existierende Lügenpresse oder andere Medien,taten genau das Gleiche, wie heute auch!

  11. Marie-Belen 5. Dezember 2018 at 17:17

    Auch der mädchenmordende Dom.Rep.-Neger wird – genau wie der mädchenmordene Kenianer – als „Deutscher“ geführt:

    „Das Gericht hat überhaupt keinen Zweifel daran, dass Sie der Täter dieses Tötungsdeliktes sind“, sagte der Vorsitzende Richter Wolfgang Rosenbusch am Mittwoch zu dem angeklagten Deutschen.

    Und beide Doppelpaß-Neger werden als „Deutsche“ in die Kriminalstatistik eingehen:

    „In der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) wird der Migrationshintergrund nicht erfasst. Personen, die sowohl die deutsche und als auch eine andere Staatsangehörigkeit besitzen, zählen als Deutsche. Wird derselbe Tatverdächtige innerhalb eines Berichtszeitraumes mit unterschiedlicher Staatsangehörigkeit ermittelt, so wird er zu dem aktuellsten Merkmal erfasst.“

    https://www.achgut.com/artikel/anfrage_an_das_bundeskriminalamt

  12. Daytrader 5. Dezember 2018 at 17:28

    Und selbst in der Wirtschaft ist durch den Generationswechsel die linke Denke allgegenwärtig.

    Die Wirtschaft hat erkannt, daß bestimmte linke Dogmen nützlich sind, z.B. die Masseneinwanderung von Billigarbeitern.

  13. scheylock 5. Dezember 2018 at 17:23
    Ergänzung
    Es gab außer Horst Hano noch einen zweiten Langweiler, der hieß Ernst Elitz.

  14. Sie wissen alles besser, können alles besser, sie lügen sogar die Wahrheit passend …
    ————–
    Und die größten Großfresser unter ihnen haben nicht einmal einen Beruf.
    Maischberger
    Jauche,
    Burdy,
    Jürgs,
    Plasberg
    Jörges
    Zamperoni
    u. s. w. u. s. f.

  15. Auch zur „Klimarettung“ verbreiten die Medien nur Bullshit!

    Klimaveränderungen durch menschliche Einflüsse sind nicht bewiesen!

    Hat jemand eine Ahnung, wieviel bei der angeblich relevanten „2 Grad-Modellrechnung“ anteilig auf Autos und auf Flugzeuge zurückzuführen sind?

    Vor allem im Hinblick auf den Treibhauseffekt, der bei Flugzeugen bei der gleichen Menge verbrannten Kraftstoffes viel höher als bei Autos ist, weil bei Flugzeugen die Emmissionen unmittelbar in die Troposphäre gelangen!

    Ich kann den Medien nur mpfehlen, die folgende Graphik zur Klimageschichte der Erde täglich zu veröffentlichen.
    Zu 80 % der letzten 3,8 Milliarden Jahre gab es immer mal wieder Warmzeiten, auch ganz ohne Menschen in diesen Zeiten!
    Und es würde immer wieder Warmzeiten geben, mit oder auch ohne Menschen auf der Erde!

    Und nicht vergessen:
    Wir leben derzeit noch in einem EISZEITALTER, wie der Graphik zu entnehmen ist!
    Während der Warmzeiten gibt es kein Eis auf den Polen und keine Gletscher in den Gebirgen!

    https://www.google.de/search?q=klimageschichte&prmd=imsvn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwi_saTxkonfAhUCElAKHUt0ASkQ_AUoAXoECA4QAQ&biw=375&bih=544#imgrc=KMFl8u6aYDfCnM

  16. „Forbes“-Magazin: Angela Merkel bleibt mächtigste Frau der Welt…
    …………
    Was führen die nur im Schilde, wenn man so eine
    Watschelente als “ mächtigste Frau der Welt“ kürt???!!!

  17. Istdasdennzuglauben 5. Dezember 2018 at 17:58

    „Forbes“-Magazin: Angela Merkel bleibt mächtigste Frau der Welt…
    …………
    Was führen die nur im Schilde, wenn man so eine
    Watschelente als “ mächtigste Frau der Welt“ kürt???!!!
    —————————————–
    Von den Proportionen her könnte es passen.

  18. .
    Der Donald
    sagt’s aber noch
    deutlicher. Und der
    weiß wovon er redet !
    Fake News Media is
    the Enemy ofthe People

  19. .
    Der Donald
    sagt’s aber noch
    deutlicher. Und der
    weiß wovon er redet !
    Fake News Media is
    the Enemy of
    the People.
    .

    (so soll’s sein)

  20. Da kriegt der Ausdruck „alter Schwede“ doch gleich eine ganz andere Bedeutung…

    Wie die Zeitung „El País“ unter Berufung auf die in dieser Sache seit März ermittelnden Beamten berichtete, handelte es sich um die „schlimmste Bande von Auftragsmördern, die jemals an der Costa del Sol aktiv war“. Es seien vorwiegend Schweden arabischer Herkunft gewesen. „Wir hatten hier noch nie eine so brutale Gruppe“, zitierte das Blatt einen Beamten.

    https://www.n-tv.de/20749394

    noch Fragen???

  21. Wenn die Jusos die alte Garde der SPD ablösen und die AfD ausschalten wollen, müssen sie viel radikaler denken. Hier schon mal ein paar von Bullshit befreite Vorschläge der „taz“.

    „Die revolutionärste Tat“ besteht laut Rosa Luxemburg darin, zunächst einmal „laut zu sagen, was ist“. Wenn Demokratie und europäische Lebensweise bewahrt werden sollen, dann reichen ein paar Milliarden für Entwicklungshilfe hier, 55 Milliarden für Migration dort nicht mehr, dann geht es um Systemwechsel in der Asyl-, Flüchtlings-, Entwicklungs und Migrationspolitik
    Die Jusos, wenn sie den Kurs der SPD um 180° wenden wollen, täten gut daran, über „systemüberwindende Reformen“ nachzudenken. Ein paar willkürlich gegriffene Überlegungen nur zur Anregung.
    Die sozialdemokratische Antwort auf dem Arbeitskräftemangel ist nicht die Alimentierung der Überflüssigen durch ein Grundeinkommen, sondern Arbeitseinsatz für herumlungernde Migranten und Asylwerber. Die Forderung von Sozialwohnungen und Infrastrukturen für Migranten muss verboten und rückgängig gemacht werden. Die Verwahrlosung des Bildungswesens muss gestoppt werden. Bei einer kräftigen Reduktion der Aufwendungen für Migranten und sonstige Müßiggänger könnte die Zahl der Lehrer auf das Niveau von Finnland gebracht werden.
    Kommunaler Wohnungsbau, Bildungsexpansion, Öffentlicher Nahverkehr – da wären „systemüberwindende Reformen“ von nöten. Alles, was ein gutes Leben sichert wäre leicht mit den 55 Milliarden jährlich für Migranten zu finanzieren. Den „Zukunftsstaat“ schaffen, so hieß August Bebels Parole zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Aber ein Bebel des 21. Jahrhunderts wird noch gesucht. Kevin allein wird die Ausbeutung des deutschen Steuerzahlers, die Plünderung der öffentlichen Kassen und die Zerstörung der öffentlichen Sicherheit durch Migranten nicht beenden können, auch wenn der bayerische SPD-Fraktionschef Horst Arnold ihn schon als neuen Ebert vorschlägt.
    Eine Programmskizze müsste nicht nur mit Finanzierungsideen gepaart sein. Sie müsste auch das „unveräusserliche“ Grundrecht auf Siedlung und Müssiggang für Migranten angehen. Insgeheim wissen alle: Diese Zustände mit einer hemmungslosen Zuwanderung wären nur zu ändern, wenn wir im „Westen“ unsere willkommensbesoffene Leidensweise radikal ändern. Und das heißt: Verbindlich auf weitere Einwanderung verzichten.
    Offenbar aber hält der Zentralrat der Migrationsmaffia – aka Bundesregierung – ein Leben ohne Integration, multi-kulturelle Bereicherung und Feine Sahne Fischfilet Gegröle bei ihren Wählern nicht für mehrheitsfähig. Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert: Das wäre der Versuch, die Erfahrung zu bestätigen, dass Institutionen und Mentalitäten sich nur nach Katastrophen – wie 2015 – oder Kriegen – wie 1945 – umbauen lassen. http://taz.de/Kolumne-Schlagloch/!5553359/

  22. Ich gebe mittlerweile einen Dreck auf die Medien, linke Bessermenschen und so genannte „Anständige“. Dialog? Nein, danke.

    Lange genug haben wir versucht mit denen zu reden, versucht Kompromisse zu finden. Arrogant wie sie sind haben sie es stets abgelehnt.

    Flüchtlinge aufnehmen? Ja, aber bitte nur wirklich Schutzbedürftige in begrenzter Zahl. Nicht im Millionenbereich und schon gar nicht wenn es überwiegend alleinreisende junge Männer sind die nur aus wirtschaftlichen Gründen kommen.

    Es war diesen selbsternannten Bestmenschen immer egal was unsereins darüber denkt, ob man das gut findet oder nicht. Sie machen es einfach. Sie spucken auf uns.

    Mit denen bin ich fertig.

  23. @ Peter Bartels

    „zu den Blinden und Blinzen“
    …………………………………….

    Sicher gemeint waren „Plinsen“ (?)

  24. Nichts neues. Wie lautet der uralte Spruch: “ Er lügt wie gedruckt“. Von diesen Lumpenmedien erwarte ich nichts mehr, mit denen und ihren Speichelleckern bin ich durch. Mit Schwachköpfen redet man nicht.

  25. Wenn ich micht recht erinnere, meinte Ulf Poschardt
    vor paar Jahren noch, Moral sei überflüssig, sollten wir
    abschaffen. Aber im Zuge der Merkel-Gäste, mahnt er uns
    immerwieder ein moralisches Gewissen an.

  26. Die Eurokommission hat am Mittwoch den offiziellen Plan zur Bekämpfung von Desinformation vor den Wahlen zum Europäischen Parlament im Frühjahr 2019 vorgelegt.
    https://de.sputniknews.com/politik/20181205323188060-eu-kommission-desinformation-plan-bekaempfung/

    Orwell schreitet voran !!

    @EU_Commission
    1 Std.Vor 1 Stunde
    Mehr leider nur auf Englisch http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-18-6648_en.htm
    How can we build up the EU’s capabilities to fight disinformation?
    • Improve detection
    • Coordinate response
    • Online platforms and industry
    • Raise awareness and empower citizens

  27. Jens Eits 5. Dezember 2018 at 18:19
    Es war diesen selbsternannten Bestmenschen immer egal was unsereins darüber denkt, ob man das gut findet oder nicht. Sie machen es einfach. Sie spucken auf uns.

    Ganz so einfach machen sie es sich auch nicht. Jede Idiotie die sie durchsetzen wollen wird erst zum „Recht“ oder lieber noch zum „Grundrecht“ erhoben. Gerade im Migrations- und Flüchtlingsrecht erleben wir die grandiose Abschlussphase. Der Rechtsstaat wird gekonnt instrumentalisiert um Rechtsgrundlagen mit denen er ad absurdum geführt wird, einzuführen. Man sah es bei der Homosexualität, erst wurde sie straffrei, dann kam die Homoehe und als Krönung des Ganzen: Die Entschädigung für anno dazumal straffällig gewordene Schwulen. Die Leute die Toleranz und Liberalität übten wurden von den Schwulen dafür auch noch mittels Sühneleistungen zur Kasse gebeten! Da kriegt man das Knochenkotzen. In der Migrations- und der Flüchtlingsfrage wird es ähnlich ablaufen.

  28. Freya- 5. Dezember 2018 at 18:37

    @ RechtsGut 5. Dezember 2018 at 18:25

    Ägypter ersticht Argentinier!

    Berlin – Am Dienstagabend gingen in Rangsdorf (Teltow-Fläming) zwei Männer aufeinander los. Dabei wurde ein 60-jähriger Argentinier von einem 36-jährigen Ägypter erstochen. Das teilte die Polizei mit.

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/bluttat-in-rangsdorf-streit-eskaliert-36-jaehriger-toetet-60-jaehrigen-58832592.bild.html
    ############
    Deutschland wird eben immer bunter! Danke für die Recherche.

    Bunt und BLUTROT!

    und nun müssen wir endlich verstehen: DAS SCHLACHTEN IST NUN IM VOLLEM GANGE. MANCHMAL SIND SOGAR AUSLÄNDER OPFER!

  29. Maria-Bernhardine 5. Dezember 2018 at 18:25

    „Wenn ich micht recht erinnere, meinte Ulf Poschardt
    vor paar Jahren noch, Moral sei überflüssig, sollten wir
    abschaffen. Aber im Zuge der Merkel-Gäste, mahnt er uns
    immerwieder ein moralisches Gewissen an.“

    Tja, Maria-Bernhardine, ich glaube Du hast den Fehler erkannt! – Nur der Ulfi, der weiß von nix …
    Ich empfehle uns allen, wenigstens dreimal am Tag zu lachen. – Auch dann, wenn es eigentlich zum Heulen wäre. Lachen ist immer die bessere Option.

  30. Der großartige Klardenker und Klartexter Prof. Dr. Norbert Bolz nahm vor eineinhalb Jahren beim ebenso großartigen Peter Hahne Stellung zur „Lügenpresse“. Er ging nicht vollständig d’ac­cord mit diesem Begriff. Er vertrat die Auffassung, es sei viel schlimmer. Hier der Part (reichlich zwei Minuten):

    https://www.youtube.com/watch?v=E9J_mzUHz4s

    Hier die erstaunliche Sendung vollständig (reichlich 28 Minuten, die ich damals hier bei PI-NEWS postete):

    https://www.youtube.com/watch?v=euhXgiemmas

    Problem: Leute wie Herr Bolz bekommen Auftritte einmal alle paar Jahre so etwa um 23:55 Uhr in einem Spartensender.

  31. 16-JÄHRIGE MIT AST ERSCHLAGEN
    14 Jahre Haft für Killer Ronald C. (Foto!) von Anna Lena

    Im Juni hatte der vorbestrafte Deutsch-Dominikaner die Schülerin vom Barsinghäuser Bahnhof nach Hause begleitet. Am nächsten Tag fand ein Spaziergänger ihre Leiche nahe der Grundschule. Anna-Lena wurde mit einem 9,5 Kilo schweren Baumast (Die Tatwaffe wurde neu gewogen) brutal zugerichtet, erstickte an ihrem Blut.

    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/16-jaehrige-mit-ast-erschlagen-14-jahre-haft-fuer-moerder-von-anna-lena-58837790.bild.html

  32. ANTIFA und LINKSGRÜNE

    schreien und krakeelen in Siegburg während Trauerveranstaltung, für die von einem Kenianer ermordete Elma!

  33. Habe kein Problem damit, daß es im Mainstream linksgrüne Journalisten gibt. Das Problem ist, daß sie ALLE UNISONO LINKSGRÜN GESTRICKT SIND. Qua selektiertem Personal haben wir den Niedergang des deutschen Journalismus.

  34. Dieser Artikel muß verbreitet werden. Wer druckt ihn? Ich verteile diesen gern an die Masse, auch wenn die Knochen schon nicht mehr richtig mitspielen wollen.
    Auf gehts! Nicht verzagen, es gibt noch mehr, welche diesen dann austragen!

  35. Baden-Württemberg
    Polizeigewerkschaft: Kriminalitätsentwicklung erschreckend

    Die Bedeutung, die Kretschmann der inneren Sicherheit beimesse, sei ein Schlag ins Gesicht der Opfer im Land, sagt Ralf Kusterer von der Polizeigewerkschaft.
    Stuttgart – Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) vernachlässigt aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) die innere Sicherheit im Südwesten.

    „Wer bei einen mit 2,4 Milliarden Euro außergewöhnlichen Nachtragshaushalt – das sind 2400 Millionen – nur 24 Millionen in den Bereich der inneren Sicherheit investiert, muss unter einer Glasglocke leben und die Realität nicht mehr zur Kenntnis nehmen“, sagte der DPolG-Landesvorsitzende Ralf Kusterer der Deutschen Presse-Agentur im Anschluss an eine Sitzung des Landeshauptvorstandes der Gewerkschaft.

    Die Kriminalitätsentwicklung im Südwesten sei erschreckend. „Auf unseren Polizeitischen liegen Akten, unter denen Fälle mit höchster Brisanz sind. Täglich beten wir und hoffen, dass nichts passiert.“ Polizisten kämen an ihre Grenzen, die technische Ausstattung müsse dringend verbessert werden. „In der digitalen Welt befinden wir uns in der polizeilichen Steinzeit.“

    Die Bedeutung, die Kretschmann der inneren Sicherheit beimesse, sei ein Schlag ins Gesicht der Opfer im Land, sagte Kusterer. Er fordert einen Richtungswechsel in der Sicherheitspolitik. „Wer so weiter regiert, schafft den Nährboden für radikale Gruppierungen und Parteien am rechten Rand.“

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.baden-wuerttemberg-polizeigewerkschaft-kriminalitaetsentwicklung-erschreckend.07e2afd1-aff7-4fe1-b360-7a2ecc99b2d0.html

  36. OT

    MORGEN IST HL. NIKOLAUS – ALS ES
    NOCH KEINE TÜRKEI GAB – BISCHOF NIKOLAUS
    AM 6. DEZ. IN MYRA/LYKIEN GESTORBEN WAR.
    Damals, als die Turkvölker noch irgendwo in
    den asiatischen Steppen hausten, Schlitzaugen
    hatten, u. der perverse Massenmörder
    Mohammed noch nicht mal angedacht war.

    Der hl. Nikolaus * zw. 270 u. 286 in Patara;
    † 6. Dezember 326, 345, 351 oder 365
    sprach Griechisch, wie damals in Myra üblich.
    Sein griechischer Name „Nikolaos“ bedeutet „Sieg des Volkes“
    und war bereits in vorchristlicher Zeit gebräuchlich. (WIKI)

    +++++++++++++++++++++++++

    Nikolo, bum, bum! Der Nikolo geht um…
    (Altes bayerisches Kinderlied Improvisation)
    Länge knapp 2 Min.
    https://www.youtube.com/watch?v=CGWSYEwadvE

    „Heiliger Nikolaus, du braver Mo“
    Heiliger Nikolaus, Lied von Wastl Fanderl,
    gesungen von Moni Fanderl, 6J. anno 1951
    Heiliger Nikolaus, du braver Mo, / |: i sing dir a Liadl, so guat wia i ko. 😐 Hast in dein‘ Sackerl drinn Apferl und Kern, / |: viel Nussn und Feign, mei, de mag i gern! 😐 Sag zu dein‘ Kramperl glei, bin no so kloa, / |: er derf mi fei ja net in Sack einitoa! :|?
    Videolänge 2 Min.
    https://www.youtube.com/watch?v=f9RrYC6aaWU

  37. Freya-
    5. Dezember 2018 at 18:37
    @ RechtsGut 5. Dezember 2018 at 18:25

    Ägypter ersticht Argentinier!
    ++++

    Völlig normale Ausländerfolklore in Doitscheland!

  38. TV-Tipp

    ÖR will mit den Bürgern reden

    heute · Mi, 5. Dez · 21:45-23:00 · PHOENIX
    wir müssen reden!

    Thema: Zerstrittene Parteien, ratlose Politiker: Was wollen die Bürger?

    Koalitionsstreit, Asylstreit, Streit um Posten – seit Monaten verharrt die Politik im Dauerstreit. Doch wer kümmert sich um die drängenden Fragen, die die Bürgerinnen und Bürger wirklich beschäftigen? Wie begegnen wir dem Pflegenotstand? Wer schützt uns vor Verbrechen? Wie bekämpfen wir den Mietenwahnsinn? Wie umgehen mit den Flüchtlingen?

    Moderation: Christina von Ungern-Sternberg und Alfred Schier Viele glauben, die Politiker haben den Kontakt zu den Menschen verloren und interessieren sich nicht für ihre Ängste und Nöte. Umfragen bestätigen: Die Mehrheit der Bundesbürger ist mit der Arbeit der Bundesregierung unzufrieden. Der Ereignis- und Dokumentationskanal phoenix gibt deshalb Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, offen ihre Meinung zu sagen und gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

    Rund 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, in der neuen 75-minütigen Talksendung „wir müssen reden!“ über die Themen zu diskutieren, die ihnen unter den Nägeln brennen. Was muss sich ändern? Was kann jeder Einzelne tun? Wie könnten Kompromisse und Lösungen aussehen? Diskutieren Sie mit am 5. Dezember. Interessenten können sich für die Teilnahme bewerben: per Mail an wirmuessenreden@phoenix.de; oder telefonisch unter 030/20267-120

    Es gibt mehr und mehr solcher „Wir müssen mit dem Bürger reden“ Sendungen in letzter Zeit. Das ist wohl die Angst vor dem Verlust der Deutungshoheit

  39. OT

    Das schlägt doch wohl dem Faß den Boden aus!

    .
    „In Hamburg

    Streit unter Kita-Kindern eskaliert – Polizei muss schlichten

    Dieser Einsatz war wohl selbst für die Polizisten kurios: Wegen eines Streits unter Kindern (3 und 4 Jahre alt) kam es am Dienstagnachmittag zu einem Einsatz der Polizei. Der Grund: Die beiden Kinder hatten sich beim Streit um ein Dreirad in die Haare gekriegt, ein Kind sei gekratzt worden, berichtete ein Polizeisprecher auf Nachfrage.“

    https://www.focus.de/regional/hamburg/hamburg-streit-unter-dreijaehrigen-eskaliert-polizisten-muessen-in-winterhuder-kita-schlichten_id_10028102.html

  40. Cendrillon 5. Dezember 2018 at 19:18

    TV-Tipp

    ÖR will mit den Bürgern reden

    heute · Mi, 5. Dez · 21:45-23:00 · PHOENIX
    wir müssen reden!
    ————————————-
    Und sollte die Meinung der Bürger nicht passen, wird man rausgeschmissen (haf am Montag 3.12.).

  41. Marie-Belen
    5. Dezember 2018 at 19:21
    OT

    Das schlägt doch wohl dem Faß den Boden aus!

    .
    „In Hamburg

    Streit unter Kita-Kindern eskaliert – Polizei muss schlichten
    ++++

    Kuffnucken?

  42. @Marie-Belen 5. Dezember 2018 at 19:21
    OT

    Das schlägt doch wohl dem Faß den Boden aus!

    .
    „In Hamburg

    Streit unter Kita-Kindern eskaliert – Polizei muss schlichten

    +++++

    Es gab vor einigen Jahren mal ein „Langzeit-Projekt“ (der SPIEGEL berichtete darüber…) und zwar sollte eine Gruppe Kindergartenkinder auf Anzeichen einer späteren Psychopathie beobachtet werden… Also Merkmale wie das Schlagen anderer Kinder bei völliger Gleichgültigkeit z.B.

    Habe nie wieder etwas darüber gelesen, davon gehört. Aber eins ist eigentlich klar: was im Erwachsenenleben mal ein Monster wird, kann auch als Kind nicht „normal“ gewesen sein.

    Bei den vielen Muselirren hege ich den Verdacht, dass das frühkindliche „Heranführen“ ans Schächten von Tieren (… lecker „Opferfest“… ) bei Kindern, die dem beiwohnen und ggf. gar Hand anlegen müssen, zu einer Schädigung der Amygdala (oder anderer Hirnbereiche) führen könnte… mit späteren Folgen für Haut zeigende Mitbürgerinnen… viel Fleisch…

    Ob es aber überhaupt Konsequenzen geben würde, wenn man die Psychopathie frühzeitig diagnostizieren könnte? Ich glaube kaum. Aus kindlichen Psychopathen werden schließlich nicht alle zu Killern… viele wollen auch in die Politik oder andere Schaltstellen der Macht :-))

  43. Viper 5. Dezember 2018 at 19:24

    Cendrillon 5. Dezember 2018 at 19:18

    TV-Tipp

    ÖR will mit den Bürgern reden

    heute · Mi, 5. Dez · 21:45-23:00 · PHOENIX
    wir müssen reden!
    ————————————-
    Und sollte die Meinung der Bürger nicht passen, wird man rausgeschmissen (haf am Montag 3.12.).

    Haf ich nicht gesehen. Genau so wenig wie Willnicht, Kreischberger oder Illness.

  44. OT

    NIKOLAUS MIT MEHREREN
    KNECHTEN RUPRECHT –
    😉 TOTAL RASSISTISCH:

    Am 12.03.2016 veröffentlicht
    Wessumer Nikolauslied plattdütsch, Nikolausverein Wessum;
    platt plattdeutsch Ahaus-Wessum:
    (3 Min. Länge)
    https://www.youtube.com/watch?v=yws–ZiFdYg

    *******************************
    *********************************

    Tal und Hügel sind verschneit

    Tal und Hügel sind verschneit, und die Wälder schweigen,
    da wir uns zu dieser Zeit vor der Stille neigen.

    Grünt ein Tännlein irgendwo, tief im Wald’ verborgen,
    das macht uns’re Herzen froh wie ein lichter Morgen.

    Auf den Zweigen werden bald helle Lichter glänzen
    und die Nacht und dunklen Wald feierlich bekränzen.

    Worte & Weise: Herbert Napiersky, ER WAR
    😛 EIN GANZ SCHLIMMER NAZI!
    (Länge 2 Min. 22 Sek.)
    https://www.youtube.com/watch?v=aF1JI0e17XY

    Herbert Napiersky

    Herbert Napiersky (manchmal auch Napierski), geboren am 26.11.1904 und gestorben 1987, – schrieb einen der grössten „Hits“ der Hitler-Jugend: „Es dröhnet der Marsch der Kolonne“…

    Herbert Napiersky war ab 1938 Lehrer am Helene-Lange-Gymnasium Düsseldorf, wo er nach erfolgter „Ent-Nazifizierung“ und der Umbenennung der Schule in das Geschwister-Scholl-Gymnasium (!) bis 1978 Lehrer für Musik, Deutsch und Englisch war. Die Schulleitung hielt es nicht für nötig, die Tätigkeit von „Nappes“ , so sein Spitzname, als Verfasser von NS-Propagandaliedern zu thematisieren. Die Schulleitung hatte 2016 auch keine Probleme damit, der AFD die Schule für ihren Parteitag zur Verfügung zu stellen!…
    +https://www.volksliederarchiv.de/lexikon/napiersky/

  45. @Jens Eits 5. Dezember 2018 at 19:34
    Sozialbetrug mit Mehrfach-Identitäten
    Sudanese zockt 36 000 Euro ab
    +++++

    Der MUSS belohnt werden, schließlich werden wir ihm wohl zu verdanken haben, dass seine Familie im Sudan blieb… falls er das Geld hierfür aufwendete. Ich glaube wirklich, dass unsere Politiker mitunter so denken: lieber einen hier der Geld nachhause schickt, als dass noch mehr Sudanesen auf den Geschmack kommen nach D zu reisen und sich einzunisten. (Ich glaube ja auch allen ernstes, dass das Merkel deshalb den Pakt geschmiedet hat: dass ANDERE Länder sich unsere Migrationspolitk zu Herzen nehmen. Wäre aber nicht das erste mal, dass das, was Merkel anfasst, verflucht ist.)

  46. In Holland ist das Kirchenasyl etwas anspruchsvoller.
    Da darf die Polizei während eines laufenden Gottesdienst nicht in die Kirche – deshalb läuft seit dem 26.10. ununterbrochen ein Gottesdienst.

    Mal sehen, wie lange die das noch durchhalten.
    https://www.idea.de/frei-kirchen/detail/den-haag-gemeinde-feiert-seit-dem-26-oktober-gottesdienst-107463.html
    https://www.livenet.ch/news/international/336451-hollaendische_gemeinde_haelt_dauergottesdienst_und_steht_im_dilemma.html

  47. @ VivaEspaña 5. Dezember 2018 at 17:22

    „Schlusswort: Die Klammern sind von PI-NEWS gesetzt, damit das Lesen leichter geht.

    Klammern von PI?
    Häh?
    Klammersack? Gepudert?“

    Warum denn so gehässig? Ist doch eine nette Geste, wenn Herr Bartels hier betreutes Lesen anbietet.

  48. eule54 5. Dezember 2018 at 19:25

    Marie-Belen
    5. Dezember 2018 at 19:21
    OT

    Das schlägt doch wohl dem Faß den Boden aus!

    .
    „In Hamburg

    Streit unter Kita-Kindern eskaliert – Polizei muss schlichten
    ++++

    Kuffnucken?
    ——————————
    Waren bestimmt sportlich trainierte Jungs und Zöpfe und Kleider tragende Mädchen.

  49. @marie-belen

    Wollte ich gerade selbst mal zur Ansicht bekanntbar machen.

    Wenn DAS keine Satire ist – (es wurde keine Anzeige gemacht, klar … bei 3 und 4-jährigen kommt das eher seltener vor/ooohhh mannomann… hiiiiilfeeee) – dann – dann blüht uns der pure Wahnsinn – und zwar unmittelbar.

    Das kann doch alles nicht wahr sein.

  50. Kirpal 5. Dezember 2018 at 19:35

    Als ich von dem Heranführen der Kinder ans Schächten gehört und (nur kurz-ich habe es nicht länger ertragen) gesehen habe, wie die Eltern mit den Kindern jubelnd dabeistanden und zusahen wie das Tier sich im Todeskampf wand und verblutete – Das viele Blut! – da wußte ich, hier werden sehr, sehr gestörte Persönlichkeiten herangezogen!

  51. Wieder mal nordafrikanische Messerfolklore im Frankfurt (Bereicherungsquote > 50%):

    „Sie forderten unter Vorhalt eines Messers Bargeld und die Kette des jungen Mannes“

    Der 21-Jährige verweigerte jedoch die Herausgabe, woraufhin einer der beiden Straßenräuber mit dem Messer in den Bauch des Opfers stach.

    https://www.tag24.de/nachrichten/frankfurt-nied-ueberfall-raubueberfall-mumm-von-schwarzenstein-strasse-messer-samstag-888670

    Ja, diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, Lebensfreude und Herzlichkeit…

  52. Wir müssen uns aus den Klauen dieser Lügenindustrie befreien. Sie sind unsere größten Feinde.

  53. Journos werden ja seit 40 Jahren in den Schulen zu reinen LÜGNERN ausgebildet. LÜGEN für eine „gute“ Sache, die der Linken, das ist ihr hehres Ziel, ihr einziges Ziel. Vertraue keinem Journo!

  54. diese dreck****

    „BERLIN. Unter dem Motto „AfDentskalender“ hat eine linke Gruppe während der Vorweihnachtszeit zu Aktionen gegen die AfD aufgerufen. Dahinter verberge sich ein Zusammenschluß aus über 50 Personen, darunter Lehrer, Musiker, Medienschaffende, Künstler und Juristen, berichtet das Internetportal bento.
    Auf einem Online-Adventskalenders stellt die Gruppierung jeden Tag Anleitungen bereit, um „in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für den Widerstand gegen die AfD schaffen und die unglaubliche Medienpräsenz“ der Partei zu brechen. Es gehe den Machern darum, unorganisierte Kräfte zu bündeln und auf „möglichst legale Art und Weise“ gegen die AfD vorzugehen, heißt es in einer Stellungnahme.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/linker-adventskalender-ruft-zu-anti-afd-aktionen-auf/

  55. eule54 5. Dezember 2018 at 19:25

    Eine Mutter hat die Polizei gerufen.
    Mehr wird nicht verraten.

    Es muß halt alles täglich neu ausgehandelt werden – auch das Dreirad.

  56. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 5. Dezember 2018 at 18:51
    ANTIFA und LINKSGRÜNE

    schreien und krakeelen in Siegburg während Trauerveranstaltung, für die von einem Kenianer ermordete Elma!
    ***********
    Und in der Leichenstadt Göttingen, da gehen nach vier Tagen die Ersten auf die Strasse und fordern weitere Bereicherer ! Wenn der Wahnsinn eine Heimat hat, dann muss es hier sein !
    „Seebrücke-Bündnis Göttingen fordert Aufnahme von zwölf Invasoren aus Afrika“
    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/seebruecke-buendnis-goettingen-fordert-aufnahme-von-zwoelf-gefluechteten-aus-afrika-10806478.html
    Diese pietätlose Demo führte nur wenige Meter am Tatort vorbei, das grenzt schon an Leichenfledderei !

  57. @Marie-Belen 5. Dezember 2018 at 19:43
    Kirpal 5. Dezember 2018 at 19:35

    ++++

    Wie sollte es auch anders sein!?
    Man muss entweder von Kinderseelen keine Ahnung haben… oder als Eltern völlig verroht sein… oder beides… um seinen Kindern so etwas anzutun… wobei das genetisch wohl alles so ein Einheitsbrei ist und die Empathielosigkeit möglicherweise bereits angeboren ist… ob nun als Psychopathie, so wie ich das definieren würde oder einfach als „Andersartigkeit“, durch eine über Jahrtausende währende parallel durchlaufene menschliche Entwicklungsgeschichte.

  58. Freya- 5. Dezember 2018 at 19:02
    Baden-Württemberg
    Polizeigewerkschaft: Kriminalitätsentwicklung erschreckend

    Die Bedeutung, die Kretschmann der inneren Sicherheit beimesse, sei ein Schlag ins Gesicht der Opfer im Land, sagt Ralf Kusterer von der Polizeigewerkschaft.
    Stuttgart – Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) vernachlässigt aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) die innere Sicherheit im Südwesten.

    „Wer bei einen mit 2,4 Milliarden Euro außergewöhnlichen Nachtragshaushalt – das sind 2400 Millionen – nur 24 Millionen in den Bereich der inneren Sicherheit investiert, muss unter einer Glasglocke leben und die Realität nicht mehr zur Kenntnis nehmen“, sagte der DPolG-Landesvorsitzende Ralf Kusterer der Deutschen Presse-Agentur im Anschluss an eine Sitzung des Landeshauptvorstandes der Gewerkschaft.

    Die Kriminalitätsentwicklung im Südwesten sei erschreckend. „Auf unseren Polizeitischen liegen Akten, unter denen Fälle mit höchster Brisanz sind. Täglich beten wir und hoffen, dass nichts passiert.“ Polizisten kämen an ihre Grenzen, die technische Ausstattung müsse dringend verbessert werden. „In der digitalen Welt befinden wir uns in der polizeilichen Steinzeit.“

    Die Bedeutung, die Kretschmann der inneren Sicherheit beimesse, sei ein Schlag ins Gesicht der Opfer im Land, sagte Kusterer. Er fordert einen Richtungswechsel in der Sicherheitspolitik. „Wer so weiter regiert, schafft den Nährboden für radikale Gruppierungen und Parteien am rechten Rand.“

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.baden-wuerttemberg-polizeigewerkschaft-kriminalitaetsentwicklung-erschreckend.07e2afd1-aff7-4fe1-b360-7a2ecc99b2d0.html
    ————–
    Die Polizisten müssen sich irren, denn die Kriminalitätsentwicklung ist doch rückläufig.
    Die haben wohl eine gestörte Wahrnehmung und müssen dringend mal zum Arzt.
    Aber alles ist eine Frage der Argumentation, wie uns jüngst Herr Kretschmar vormachte, als er sich dafür rechtfertigte, daß er mit dem Hubschrauber zu einer Wanderung flog: https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article185024564/Kretschmann-begruendet-Hubschrauber-Flug-mit-Terminplan.html

    Zum Glück fliegt ein Hubschrauber nicht mit Diesel …

  59. Das gute an der Sache ist : Jeder, ausnahmslos jeder konnte seit spätestens 2015 mitbekommen, wohin „Willkommenskultur“ also das Einlassen von Moselmhorden und Illegalen führen wird. Da kann keiner sagen er hat von nichts gewusst. Jeder Bürger, jede Zeitung und jeder Politiker.

    Die blutroten Zahlen liegen schon lange auf dem Tisch. Täglich Opfer! Wenn es Dank dieser unerwünschten Einwanderung bereits vor 2 Jahren mehr Tote durch Migrantengewalt gab als in 40 Jahren Mauer in der DDR, weiß jeder wohin die Reise die kommenden Jahre geht, wenn die Hauptverantwortliche Merkel samt Altparteien-Anhang noch lange an der Macht sind bzw. für die verbrechen am Deutschen Volk nicht in Haft genommen werden.

    Vermutlich ist Bürgerkrieg in den Hauptmetropolen des Landes nicht mehr weit. Es liegt auf jeden fall was in der Luft, man kann es spüren. Ich hoffe ich bilde mir das nur alles ein, hab mich allerdings selten geirrt wenn etwas gespürt habe.

  60. Wo gerade von der Polizei die Rede ist:

    Französische Polizeigewerkschaft ruft zum unbefristeten Streik auf: „Derselbe Kampf wie Gelbwesten«
    https://deutsch.rt.com/europa/80482-franzosische-polizeigewerkschaft-ruft-zum-unbefristeten-streik-a

    Die Forderungen der Gelbwesten-Bewegung gehen uns alle an. Es ist an der Zeit, sich legal zu organisieren und Solidarität mit ihnen zu zeigen, zum Wohle aller. Wir sind besorgt, weil wir Teil des Volkes sind. Unser Anliegen ist es, am Ende des Monats über die Runden zu kommen und nicht die Teppiche im Elysée für 300.000 Euro zu wechseln“, so die offizielle Erklärung der Polizeigewerkschaft.

  61. Einer der bisher besten Beiträge von Hrn. Bartels Ach, das war ja Prof. Bolz, der diese tollen Sätze ausgedacht hat. die Ergänzungen in Klammern (angeblich von PI) sind wohl das Werk von Hrn. Bartels für die weniger hellen PI-Leser. Nun, mit einer Ergänzung bin ich nicht so ganz einverstanden:
    „Wisdom of Crowds“ (Weisheit der Massen)!
    Die „Massen“ sind der Begriff der Marxisten, Leninisten und Maoisten für die Dummen, über denen sie erhaben sind und auserkoren, sie zu (ver)führen. Den Begriff finde ich deshalb höchst belastet.
    Eher passend fände ich eine Übersetzung mit „Weisheit der Mengen“ oder „Weisheit der Gruppen“

  62. „die Ergänzungen in Klammern (angeblich von PI) sind wohl das Werk von Hrn. Bartels für die weniger hellen PI-Leser.“

    da musste die so schreiben, „Die“, schlaumeier.

  63. Vive la France

    Französische Polizeigewerkschaft ruft zum unbefristeten Streik auf:
    „Derselbe Kampf wie Gelbwesten“
    Die Gewerkschaft der Polizei VIGI kündigt ab dem 8. Dezember einen unbefristeten Streik an und erklärt sich solidarisch mit dem Kampf der Gelbwesten.
    Für Samstag den 8. Dezember ist eine neue „landesweite Mobilisierung“ der Gelbwesten geplant.
    Die VIGI-Polizeigewerkschaft hat eine unbefristete Streikankündigung ab Samstag, dem 8. Dezember, dem Tag der nächsten nationalen Mobilisierung der Gelbwesten, eingereicht.

    Die Forderungen der Gelbwesten-Bewegung gehen uns alle an.
    Es ist an der Zeit, sich legal zu organisieren und Solidarität mit ihnen zu zeigen, zum Wohle aller.
    Wir sind besorgt, weil wir Teil des Volkes sind.
    Unser Anliegen ist es, am Ende des Monats über die Runden zu kommen und nicht die Teppiche im Elysée für 300.000 Euro zu wechseln“, so die offizielle Erklärung der Polizeigewerkschaft.
    https://deutsch.rt.com/europa/80482-franzosische-polizeigewerkschaft-ruft-zum-unbefristeten-streik-an/

  64. Diese sogenannten Experten , sind meiner Überzeugung nach , meistens nützliche Idioten und damit für mich bezahlte Medienhuren … nicht mehr, aber auch nicht weniger !!

  65. @Marie-Belen 5. Dezember 2018 at 19:43
    Kirpal 5. Dezember 2018 at 19:35

    Alljährlich gibt es Proteste gegen die Massen-Schächtungen anlässlich des islamischen Opferfestes, nicht nur in Österreich. In diesem Jahr wurden gar unbegleitete minderjährige Asylbewerber (UMA) eines SOS-Kinderdorfes zum Schlachthof gefahren, um live dem blutigen Schauspiel beizuwohnen. Dies soll offenbar der Integration und Entwicklung der jungen Migranten dienen.

  66. aenderung 5. Dezember 2018 at 20:05

    aha…

    „Am Samstag sind erste größere Versuche geplant, den Protest aus Frankreich auf deutsche Straßen zu bringen. Führende Köpfe der rechten Szene haben die Gelbwesten in Deutschland schon fast abgeschrieben.“

    Für Rechte gilt es auf jeden Fall friedlich zu bleiben. Bonbons zu verteilen ist eine gute Idee.
    Es werden sich aber bestimmt linke U-Boote unterschmuggeln,welche ihre Taten dann den Rechten unterschieben.

  67. Schön, daß da mal jemand schreibt, der Allan Bloom kennt. In Deutschland nahezu unbekannt – da nur ein Buch von ihm in einer Auflage ins Deutsche übersetzt wurde – ist er eine der wichtigsten Autoren überhaupt. Sein Buch „Der Niedergang des amerikanischen Geistes“ im Jahre 1987 hatte mein Leben verändert. Bücher können ein Leben verändern, und dieses Buch hat das geleistet.

  68. „Unfehlbar wie die Papst … Eitel wie ein Pfau … Blind und taub wie Brot … Was bin ich? Journalist!!“
    Man interpretiere frei:

    „Sagt an, hêr Stoc, hât iuch der bâbest her gesendet,
    daz ir in rîchet und uns Tiutschen ermet unde pfendet?
    swenn im diu volle mâze kumt ze Laterân,
    sô tuot er einen argen list, als er ê hât getân:
    er seit uns danne wie daz rîche stê verwarren,
    unz in erfüllent aber alle pfarren.
    ich wæn des silbers wênic kumet ze helfe in gotes lant:
    grôzen hort zerteilet selten pfaffen hant.
    hêr Stoc, ir sît ûf schaden her gesant,
    daz ir ûz tiutschen liuten suochet tœrinne unde narren.“

    Walther von der Vogelweide

  69. Tomaat 5. Dezember 2018 at 20:46

    Vor 60 Jahre bereits fand Adenauer die ARD zu links:

    Auch PI-News ist immer noch zu links.

    Z.B.:

    Dass sie selbst die versagenden Eliten sein könnten,

    PI-News benutzt die Rechtschreibreform. Ebenso finde ich hier nirgends eine wirklich klare, konservative Sprache.

    Ein erster Schritt des zivilen Ungehorsams müßte doch sein, wieder zur alten konservativen Sprache zurückzufinden.

    Das Wort Neger hat sich hier wieder etabliert. Ein guter Schritt in die richtige Richtung, aber nur ein kleiner. Selbiges sollte jetzt in allen Bereichen folgen, z.B. Unzucht statt „sexuelle Handlungen“ oder Ehebruch statt „Fremdgehen“.

    Die Rückkehr zur alten Sprache ist eine gewaltfreie Möglichkeit, unsere konservative Haltung zum Ausdruck zu bringen.

  70. Ist richtig !
    Die Medien und Journalisten kriegen eine immer größere Fresse !
    Dagmar Berghoff war noch halbwegs normal, Nachrichtensprecherin,
    mit Kleber und Smolka und anderen bliesen diese Typen sich immer mehr auf !
    Und Seibert ging sogar zur Regierung, der übelste Verräter und Anti-Stauffenberg !
    Die Journaille arbeitet eigentlich nicht mal, sie berichten nur !
    Arbeiten, handeln und entscheiden tun andere !
    Insofern was sind diese Fuzzis eigentlich ??
    Genau so wenig wie Schauspieler, die arbeiten eigentlich auch nicht !
    Aber verdienen die meiste Kohle mit Show !
    Berichten und schau-herumspielern ! Das ist heute die Masche !
    Passt auch zur Regierung, aber die eigentlichen Arbeiter und das Volk werden ausgebeutet !

  71. @ Haremhab 5. Dezember 2018 at 17:33
    „Forbes“-Magazin: Angela Merkel bleibt mächtigste Frau der Welt
    ——–
    Da gibt es jede Menge Schrott und Schotter über die Dame.
    Angela Merkel, Nr. 1 Powerfrau
    On Forbes Lists
    #1 Power Women
    https://www.forbes.com/search/?q=merkel#316f508d279f

    Liste der mächtigsten Leute, also Männer und Frauen
    https://www.forbes.com/powerful-people/list/#tab:overall

    Wer heute noch nicht gelacht hat, der lacht spätestens, wenn er die Forbes-Liste sieht.

  72. Das alles wird immer merkwürdiger

    Nun will an Fake-News vor den Europaparlamentswahlen verhindern
    Aber die schlimmsten Lügner sind die Medien der Alt-Parteien

    Was ist besser?
    Nicht wählen oder AfD bei der EU Wahl.
    Schwer zu sagen.
    beim letzten Mal haben sich alle ex-AfDler die Taschen vollgesteckt und sich ausgetreten. Die werden jetzt (für einmal gewählt worde sein) ihr Leben lang Geld von Steuerzahler bekommen.

  73. Guten Abend, Herr Bartels!

    Ja, das ist so ein Ding mit den Journalisten. Sie leben – wie viele andere zwar auch – in der Filterblase ihrer Berufswelt.

    Es ist keine Ewigkeit her, dass ein ausgebildeter Journalist seinen Baukasten an Darstellungsformen beherrschte und die einzelnen Stilcharakteristika sauber voneinander zu unterscheiden vermochte.
    Darüber hinaus übte sich ein angehender Journalist zunächst einmal im Schreiben von Nachrichten und Berichten. Motto: Die Königsformen zuerst!

    Erst dann gestand man ihm die meinungsäußernden und meinungsmachenden stilistischen Richtungen zu.

    Wenn man die edle Enthaltung der eigenen Ansichten nie geübt hat, dann kann man das auch nicht mehr. Wenn man nie geprüft hat, ob Satzbau, Zeichensetzung, Wortwahl einen eigenen, eigentlich berichten sollenden Textes zu einem suggestiven Text machen, dann kann man das nicht mehr.

    Lernen Journalisten heute noch, was die Kennzeichen einer Glosse, eines Essay sind?
    Welche Unterscheidungen Reportage und Feature aufweisen mögen?

    Was und wieviel lernen angehende Journalisten heute auf Springers „Journalistenschule“?

    Genau da liegt überhaupt eines der Hauptprobleme: Sie „lernen Journalismus“ – und nur das. Im schlimmsten Fall: junge Frauen, die „was mit Medien machen“ wollen.

    Quereinsteiger sind dort in aller Regel unerwünscht, da ihnen der genuine Stallgeruch der Branche fehle. Aber gerade die bunten Hunde bräuchte es dort: die, die zuvor „in der freien Wirtschaft“ arbeiteten, dabei nicht in der Öffentlichkeitsarbeit, nicht in der PR, nicht im Marketing – sondern in der Produktion, in Forschung und Entwicklung, im Vertrieb. Im Handwerk, Metallbranche, Holzbau, Trockenbau, Sanitär. In der Robotik. In den Spezialisierungen der Landwirtschaft. Durchaus auch im Schul- und allgemein Bildungssektor. Sogar im Öffentlichen Dienst, wo die meisten Umsatz nicht von Gewinn vor Steuern zu unterscheiden vermögen, weil das Geld ja automatisch kommt, bei den Beamten m.W. sogar am Monatsanfang.

    Nur dann können sie, diese Journalisten, verstehen, worüber sie überhaupt schreiben.
    In jeder Unterhaltung mit jungen Journalisten spüre ich deutlich, dass das fehlt. Dass deren Ausbildung offenbar nicht durch Praktika in den unterschiedlichsten Bereichen hinterfüttert wird.

    Schreiben kann längst nicht jeder. Aber Schreiben ist längst nicht alles.
    Viele Journalisten haben das Lebensthema, schlechterdings arbeitsscheu zu sein. Da braucht eine sozialistische Zunftauffassung nicht großartig zu verwundern. Es ist halt angenehmer, im trockenen Büro einen Text zu verfassen als bei Wind und Wetter auf der Straßenbaustelle im Schlamm zu schippen oder bei Regen auf dem Schrägdach mit Schiefer und Dachpfannen zu hantieren.

  74. Mein allerliebster Freund aus dem Genre ist der t-online Oberindianer Florian Harms. Studierter Islamwissenschaftler; heute Waschmaschinenwärter für Gehirne bei t-online. Dem springt der Klugscheißer schon auf 10 Metern aus dem Gesicht; allwissend, moralisch überhöht, alles besser können, alles richtig machen – die total gepachtete Weisheit schlechthin. Ich glaub, der hat sogar die Bratkartoffeln aus der Tube erfunden, so doll schlau ist der! Und jeder, der nicht im Gleichschritt in dieser allerweisesten Weltanschauung des kleinen Floris marschiert, ist ein (ihr ahnt es): Gaaaanz pööhser Rächter Populizst… Aber Hauptsache Jabba the Hutt Kaddor kann ihren Senf dort absondern…

  75. Heute habe ich mir so nebenbei eine Sendung von Anja Reschke,
    bei NDR zappelt, oder so ähnlich, angetan.

    Da gab es einen Beitrag zum Thema Fake Nachrichten.
    Natürlich waren alle Fakes „rechts“ verortet.
    Und so ganz nebenbei, via Schleichwerbung,
    wurde da für ARD „faktenfinder“ geworben.
    Gerade so als es noch genügend Dumme gäbe die denen auf
    dem Leim gehen.

    Ausgewogenheit und Neutralität geht irgendwie anders.
    Besonders wenn diese Anstalten dazu verpflichtet sind.

    Aber wenn selbst eine Bundeskanzlerin Gesetzt und Recht
    nach Lust und Laune anwendet ,
    sollte man sich daher nicht allzu sehr wundern.

  76. .
    Man sollte
    den Journos und
    den Schwabbel- und
    Schwafelpolitikern und Rinnen
    mal direkt, also knallhart die Frage
    stellen, besser vor den Latz knallen, was
    sie in Dreiteufelsnamen tatsächlich
    denn so geil am Islam finden ?!
    Also, die Weiber sind zumeist
    häßlich, die Kerle primitiv
    und der Islam tut diesem
    Land alles andere gut.
    Was ist es nun ? Ist
    es der Haß auf
    so ziemlich
    alles, was
    deutsch
    ist ?!
    .

  77. Hier versucht sich eine grünversiffte Journaillistin, Frida Thurm, an der Umlügerei eines Negers aus Kenia zu einem Deutschen. Diese Hornochsin ärgert sich sichtlich über die Wahrheit. Und versucht den Diskurs Richtung pc zu verschieben. Vergeblich, Frau Thurm! Ihr Gedankenmüll verfängt nicht mehr.

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-12/sankt-augustin-getoetete-17-jaehrige-fluechtling-debatte-medien

    Danke aber für den Einblick in die kranken Gedankenprozesse in den Redaktionen.

  78. „Sie wissen alles besser, sie können alles besser, sie lügen die Wahrheit passend“

    Eine bessere Analyse kann kaum sonst irgend jemand erstellen! Sie tun so als hätten sie Wissen und sie verdrehen die Wahrheit. Dabei, egal um welches Gebiet es auch immer geht, sie kratzen so ein bisschen an der Oberfläche ohne irgendwelche wirklichen Kenntnisse zu besitzen – und deshalb ist deren Gesäusel nicht die Bohne wert. Deren Bla-Bla ist so wie vom Wind weggetragene platzende Seifenblasen. *Schmunzel

  79. Ach so: Den Herrn Bartels lese ich natürlich gerne weil es immer was zum Lachen gibt. Vielleicht sollte er mal einen Preis bekommen: Chefredakteur oder Mediendirektor des Jahre oder so ähnlich.

  80. Ach so: Den Herrn Bartels lese ich natürlich gerne weil es immer was zum Lachen gibt. Vielleicht sollte er mal einen Preis bekommen: Chefredakteur oder Mediendirektor des Jahres oder so ähnlich.

  81. Ich muß das nochmal lesen, habs nur überflogen. Aber wieso soll man den Medien die Leviten lesen (also sie nur irgendwie ermahnen). Die Medien sind nicht in erster Linie eitel und überheblich,
    sondern einfach nur dreckige niederträchtige Hetzer und Lügner. Bis auf wenige Ausnahmen niederträchtige Kriminelle, die die Realität einer Ideologie gemäß, in oft hetzerischer Manier, zurecht lügen. Was der Bolz da sagt ist zwar im Prinzip nicht falsch, aber beschönigt die Sache doch nur.

  82. Die Verbreitung von Staatspropaganda

    durch die meisten etablierten deutschen Medien soll den deutschen Widerstand gegen die Ansiedlung fremder Völker auf deutschem Boden verhindern, soll vernebeln, dass wir uns in Massen Kriminelle, Mörder, Terroristen und kulturell inkompatible, aggressive Männer ins Land holen. Heute Morgen wurde im SAT 1 Frühstücksfernsehen ein Bericht über einen jungen Schwarzafrikaner gesendet der einem älteren Ehepaar in Bayern ach so toll hilft. Eine gezielte Kampagne, die die Masseneinwanderung von Schwarzafrikanern schön reden und positiv darstellen soll. Da haben wohl viele Firmenchefs schon einen feuchten Traum, den Traum von massenhaft billigen Arbeitskräften. Die vergewaltigten deutschen Frauen, die getöteten Deutschen, die körperlich und psychisch geschädigten Opfer der Einwanderer-Kriminalität sind für die Politiker der etablierten Altparteien und ihre Unterstützer wohl nur Kollateralschäden.

  83. Karl Brenner 5. Dezember 2018 at 23:11

    Wo immer ich der AfD meine Stimme geben kann, mache ich das. Wir haben keine andere Alternative, auch wenn ab und zu etwas passiert, was mir nicht gefällt.

  84. John Kangal 6. Dezember 2018 at 07:56

    Die Verbreitung von Staatspropaganda “

    Mit Ihrem Kommentar haben Sie freilich Recht. Es gibt nur Schönreden der Massenmigration seitens der Medien, als gäbe es überhaupt keine negativen Aspekte.
    Die Tageslügenschau setzte gestern abend noch einen drauf. Die Migranten müssen alle gleichwertig im deutschen Arbeitsmarkt aufgenommen werden. Wenn sie mit ihrer Ausbildung fertig sind, gehen sie ja alle wieder in ihr Heimatland zurück. Und heute ist der 1. April.

  85. Im Grunde genommen analysiert auch der Bolz die Verbrechen der Medien auf der Ebene, dass die Medien da was falsch machen. Nein, die Medien machen keine journalistischen Fehler (jeder Oberstufen-Schüler weiß wie Journalismus richtig geht). Sie verbreiten ganz gezielt totalitäre Propaganda für eine nicht minder totalitäre Ideologie. Deshalb ist auch der Vorschlag wie die Medien wieder etwas zum „Geist der Liberalität“ beitragen können völlig fehl am Platz. Die heutigen Medien haben nur noch eine Überlebenschance in der Vollendung des Totalitarismus den sie im Vorgriff längst stützen. Zumindest die Leute in den leitenden Funktionen wissen das. Womit auch die Frage geklärt wäre warum sie den Ast absägen auf dem sie sitzen. Sie hoffen eben im vollendeten Totalitarismus darauf sitzen bleiben zu können. Beim einfachen Redakteur sieht das natürlich anders aus. Der muß eben das schreiben was ihm den Job erhält (außer in den Fällen wie er Mut beweist).

  86. Aus dem Artikel: „Auch die meisten Journalisten machen ihre Arbeit gut, und es gibt nach wie vor Qualitätszeitungen wie die FAZ oder die NZZ.“

    Eine meines Erachtens mehr als nur gewagte These. Für die NZZ mag das angehen, aber die FAZ wurde nicht ganz zu Unrecht als Beilage der taz verspottet.

    Qualitätsjournalismus findet man aber durchaus noch – im Lokalbereich.
    Wenn hiesiger Käseblattreporter über das Bingo im Altenheim berichtet oder die Jahreshauptversammlung des Kleintierzüchtervereins, dann sind in aller Regel die Fakten korrekt wiedergegeben. Auch der Lokalsport ist meist ordentlich betrachtet, da aber schon mit Abstrichen.
    Abstriche, wird mancher fragen – ja! weil nicht jede Spielabsage mit Dauerregen erklärlich ist, unbespielbarer Platz, insbesondere dann, wenn Türkspor, Gencler oder Kosovo beteiligt waren. Derlei wird auch von lokaler Sportredaktion – im Einzelfall, versteht sich – gelegentlich übersehen 😉

  87. Blue02 6. Dezember 2018 at 00:17

    Diese „Journalistenschulen“ sind eine der Kerne des Problems.
    Die ganzen Legenden des Journalismus, von Kisch bis Lindlau, waren allesamt nicht auf Journalistenschulen, die gab das seinerzeit auch gar nicht.
    Was von diesen „Schulen“ kommt, ist durchweg ein hirngewaschener Roboter. Dazu derart übel honoriert, daß denen gar nicht in den Sinn kommt, mal gegen den Strich zu schreiben.

  88. Zitat 10

    Generell verschiebt sich die Macht von den Experten zu den Laien. Stichwort: „Wisdom of Crowds“
    ****************
    Beispiel:
    Greenpeace, DUH, BUND, sonstige „Aktivisten“…

  89. Prof. Nobert Bolz ist ein guter Mann an der richtigen Stelle!
    Bereits 2009/10, nach Erscheinen des Buchs von Thilo Sarrazin „Deutschland schafft sich ab“, qualifizierte er den aufgescheuchten linksgrünen Mainstream in „Politik“ und Medien völlig zurecht als neues Jakobinertum!

    Seine Analyse von „Meinung“ und selektiver und manipulativer „Berichterstattung“, zwischen die – sage ich mal so! – kein Blatt Papier mehr passt, nicht einmal mehr dünnes Zeitungs- oder dünnstes Bibeldruckpapier, mit dem Ergebnis einer allgegenwärtigen politisch korrekten„Gegenwartsbetreuung“, ist natürlich zutreffend, wobei die Sache mit den „Meinungen“ schon so eine ist!

    Schopenhauer zitierte den Philosophen (und Theologen!) Berkeley mit dem Satz „Few men think, yet all will have an opinion!“, was in der „Massengesellschaft“ mehr denn je gilt, denn „Meinungen“ mögen toleriert werden (oder nicht), sind aber selten wirklich durchdacht – und damit seltenst auch schon „Argumente“.

    Dass sie inzwischen nicht einmal mehr als „Meinungen“ kenntlich gemacht werden, und vornehmlich die deduktiven „Gesellschaftswissenschaften“ prägen, die sozusagen als „Marxismus-Leninismus“-light daherkommen, gehört zum „Zeitgeist“, der nun mal so linksversifft ist, wie er nicht nur erscheint!
    So können auch keine „abweichenden Meinungen“, geschweige denn Argumente und Fakten mehr „geduldet“ werden!

    Leider lassen sich die herrschenden Verhältnisse längst nicht mehr nur als „geistige Auseinandersetzung“ und „Meinungsverschiedenheiten“ missverstehen – genauso wenig wie der ISlam als Herausforderung ein „theologisches“ Problem ist -, sondern man muss schon Interessen und Intentionen vor Augen haben, um zu begreifen, „was läuft“…

    Nachdem viele der linksgrünen „Gutmenschen“, die sich als Massenbewegung zunehmend immer bösartiger gebären, mit komfortablen und sicheren Jobs in Medien, in der Sozial- und Migrationsindustrie, in Kirchen, Gewerkschaften, NGOs und im ÖR-Unterhaltungsapparat eingebunden sind – ein linksextremer Rand lässt sich auch mit „Staatsknete“ in Form von Hartz-IV und öffentlich alimentierten „Projekten“ aushalten – haben sie entsprechende Motive, zumal sie in selbstgerechter Selbstdefinition ihre ekelhafte Konformität als „Courage“ ausleben und ihre sinistren Ziele als „Gutmenschentum“, wobei die Biedermänner (und -frauen) inzwischen längst oft genug zu handfesten Brandstiftern mutierten.

    Mit demselben Ergebnis, mit dem Mao und Stalin Massenhinrichtungen inszenierten, inszenieren sie heute die Massenmigration kulturfremder Unterschichten namentlich aus ISlamischen Ländern, um ganz substanziell und handfest neue Machtverhältnisse zu generieren, was mit „Meinungen“ und „Meinungskampf“ nichts zu tun hat.

    Andere „Meinungen“ müssen dabei freilich eliminiert werden, und angesichts der Barbarei, die unter einer bis heute eher dünnen Zivilisationsschicht lauert – da muss man nicht nur an „Auschwitz“ denken -, ist es nicht auszuschießen, dass irgendwann „rechtspopulistische“ Regimegegner an irgendwelchen Menschenrechtsstelen, die beispielsweise die Stadt Nürnberg in ihrer Innenstadt aufstellen ließ, auch in Suaheli und Papua-Dialekten und was weiß ich, erschossen oder aufgehängt werden – bevor sowieso muslimische Hals- und Kopfjäger das Ruder übernehmen und öffentliche Auspeitschungen und Steinigungen durchführen, wenn die „Mehrheitsverhältnisse“ erst einmal entsprechende sind.
    „Aspekte“ der Scharia und perverse Kinder-, Zwangs- und Vielehen gehören jetzt schon zum „bunten“ Multikult!

    Natürlich, wie immer in der Geschichte, alles im Namen „des Guten“, das auch Lenin, Hitler, Pol Pot, Stalin, Saddam Hussein, Khomeini, Mao und andere für sich reklamierten.
    Nur der Teufel und seine Heerscharen sind erklärtermaßen und in dankenswerter Offenheit „böhse“, siehe Mephistopheles:
    „Ich bin ein Teil von jener Kraft,
    Die stets das Böse will und stets das Gute schafft.“

    Und gemäß dieser Dialektik sind denn nicht nur sämtliche Wege zur Hölle mit „guten Absichten gepflastert“, sondern auch sämtliche Höllen mit lauter Gutmenschen und solchen, „die das Beste wollten“ dicht besetzt, so dass dort inzwischen vermutlich zusammengerückt werden muss!

    Ist zumindest „meine Meinung“!
    😉

  90. BPOL-F: 30- Jähriger belästigt Frau sexuell am Südbahnhof Frankfurt am Main – Festnahme

    Frankfurt am Main (ots) – Am Freitag, dem 30. November, nahm die Bundespolizei am Südbahnhof Frankfurt am Main nach erfolgreicher Fahndung einen 30- jährigen Mann fest, der zuvor eine Reisende sexuell belästigte.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63987/4133996

  91. Soso, die Göttinger GutenMenschen des Seebrücke-Bündnisses fordern also, noch mehr vor dem Ertrinken Gerettete aufzunehmen.

    „Die Migranten waren laut des Seebrücke-Bündnisses in das kalte Wasser gesprungen (*), nachdem die libysche Küstenwache sie zurück an Land bringen wollte.“

    Die wollten doch gar nicht vor dem Ertrinken gerettet werden – den auf den Schiffen der libyschen Küstenwache wären sie auch nicht ertrunken. Die wollten einfach nach Europa, speziell: Deutschland, geschleust werden. Deutlicher kann man es doch gar nicht sagen als die Seebrücke selbst mit dieser Aussage.

    (*) Noch schöner hätte ich es gefunden, hätten sie geschrieben, daß die ins _nasse_ Wasser gesprungen seien. um sich „retten“ zu lassen.

Comments are closed.