Der renommierte Wirtschaftsökonom Prof. Dr. Max Otte führt mittlerweile in regelmäßigen Abständen mit hochkarätigen Persönlichkeiten Gespräche über brisante Themen und unbequeme Wahrheiten, welche beim politischen Establishment in Berlin inklusive deren Hofberichterstatter in den Medien wegen der stetig steigenden Popularität so gar nicht gerne gesehen werden dürften.

Das letzte hochbrisante Gespräch mit dem leider viel zu früh verstorbenen Soziologieprofessor Jost Bauch haben sich in kurzer Zeit mehr als 80.000 Menschen alleine auf dem Videoportal YouTube angeschaut (PI-NEWS berichtete).

Dieses Mal hat der unbeugsame Otte, der auch erfolgreiche Vermögensbildungsfonds betreibt, den Staatsrechtler Prof. Dr. Ulrich Vosgerau (Universität Köln) zum Thema seines neuen Buchs „Die Herrschaft des Unrechts“ als Gesprächspartner geladen.

Der anerkannte Jurist Vosgerau hatte erst kürzlich mit seinem deutlichen Statement zum UN-Migrationspakt im Netz für Furore gesorgt.

Ein äußerst aufschlussreiches Gespräch, das zahlreiche gute Argumente bereitstellt!


 

Bestellinformation:

» Ulrich Vosgerau: Die Herrschaft des Unrechts, 14,99 €, hier bestellen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

36 KOMMENTARE

  1. „Die Herrschaft des Unrechts“

    Was für ein frecher Titel! Frau Dr. Merkel und Unrecht?

    Ich glaube, da wird Recht falsch definiert. Recht ist bis heute, was diese Tränensäcke der Unfähigkeit für gut und richtig finden. Alternativlos bis zu einem Systemwechsel, wo pflichtbewußte Amtsärzte diese Unfähigkeit in Person vorläufig in die geschlossene Psychiatrie bringen, bis ein ordentliches Gereicht das Verfahren eröffnet hat.

  2. Man merkt, es knirscht gewaltig im Gebälk der BRD GmbH, wenn hochgebildete Mitglieder der Nomenklatura wie Vosgerau solche alarmierenden Bücher bei KOPP publizieren.

  3. Seit Herr Prof. Otte eine Wahlempfehlung für die AfD ausgegeben hat und auch bei AfD Veranstaltungen auftritt, ist er für die öffentlich-unrechtlichen Medien eine persona non grata.
    Umso größer mein Dank an ihn.

  4. aenderung 22. Dezember 2018 at 11:59
    CorpsDeEsprit 22. Dezember 2018 at 11:54
    wer ist das, muss man die kennen?

    Sie stellte die Kunstfigur „Cindy aus Marzahn“ da, die in etwa so prickelnd war, wie destilliertes Wasser.
    In letzter Zeit ist sie medial omnipräsent mit einer Pallywood-Mitleidsjammershow über ihre Zeit als H4 Empfänger.

  5. Der renommierte Wirtschaftsökonom Prof. Dr. Max Otte führt mittlerweile in regelmäßigen Abständen mit hochkarätigen Persönlichkeiten Gespräche über brisante Themen und unbequeme Wahrheiten
    ——————-
    Wird auch über dieses brisante Thema gesprochen? Anscheinend hat die permanente Hetze und Besudelung nichts genutzt.

    https://dawum.de/Sachsen/

  6. CorpsDeEsprit 22. Dezember 2018 at 11:54

    Die ganze Behauptung ist schon absurd und zeigt die linke Geiteskrankheit. Wenn jemand uneingeladen und illegal zu mir kommt, habe ICH die Verpflichtung, damit der sich wohlfühlt?
    Völlige Negierung jeden Rechtsverständnisses und jeden Anstandes.

  7. Blöd Zeitung berichtet :
    André Poggenburg attackiert Bundesvorstand
    AfD-Mann droht mit Spaltung der Partei .
    Hauen und Stechen in der AfD!

    Der einstige Landeschef der Partei in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg (43), beklagt den internen Umgang miteinander. Es gebe eine regelrechte „Denunzierungswelle“, sagte er der „Magdeburger Volksstimme“. In der Partei „rumort es gewaltig“, so Poggenburg weiter.

    Seine Drohung an den Bundesvorstand: Der rechte Flügel könnte sich abspalten. Poggenburg wörtlich: „Es gibt sogar Stimmen, die nach mehr rufen, beispielsweise nach einer neuen Partei. Diese ganze Debatte nimmt fühlbar zunehmend Fahrt auf.“

    Vertreter des extremen Rechtsaußen-Flügels, zu denen sich Poggenburg selbst zählt, würden zunehmend an den Rand gedrängt: „Es hagelt Parteiausschlussverfahren und Ordnungsmaßnahmen. Es gibt eine Denunziationswelle in der Partei.“ Intern gebe es in der Partei eine „regelrechte Hysterie“ gegen den Rechtsaußen-Flügel.

    Hintergrund: Das Bundesamt für Verfassungsschutz und die Landesämter wollen im Januar über eine mögliche Beobachtung der Partei entscheiden. Daraufhin wurde in der AfD zuletzt häufiger über den Ausschluss auch prominenter Mitglieder diskutiert. Der Bundesvorstand will zum Beispiel die schleswig-holsteinische Landesvorsitzende Doris von Sayn-Wittgenstein wegen Kontakten zu einem rechtsextremistischen Verein einer verurteilten Holocaust-Leugnerin aus der Partei werfen.
    Deswegen geht Poggenburg den Bundesvorstand der Partei massiv an, sagt: „Viele sind mit dem momentanen Kurs der AfD und des Bundesvorstands sehr unzufrieden.“ Der Kurs der Spitze könne der AfD bei den anstehenden Landtagswahlkämpfen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg schaden. Eine AfD, die sich in innerparteilichen Streitigkeiten ergehe werde auf Dauer unattraktiv für viele Wähler – besonders in Ostdeutschland, so der AfD-Mann weiter.
    Poggenburg hat Recht !
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/afd-andr-poggenburg-droht-bundesvorstand-mit-spaltung-der-partei-59180358.bild.html

  8. Die Herrschaft des Unrechts geht täglich weiter..
    .
    Der Rechtsbruch wird tagtäglich fortgeführt.
    .
    Millionen illegaler Asylanten müsste sofort abgeschoben werden und es passiert so gut wie nichts.
    .
    Rechtsstaat und Rechtsstaatlichkeit war gestern.. Es herrscht Ideologie, Beliebigkeit und Willkür.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .
    topthemen
    .
    Abschiebezahlen stagnieren, Zahl der Rückkehrer gesunken

    .
    Fast eine viertel Million Ausländer in Deutschland sind ausreisepflichtig. Freiwillig wollen die meisten nicht gehen und Abschiebungen bleiben schwierig. Probleme gibt es zudem mit Straftätern aus patriarchalischen Kulturen. Die Länder machen Druck.
    .
    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/afxline/topthemen/article185988914/Abschiebezahlen-stagnieren-Zahl-der-Rueckkehrer-gesunken.html
    .
    .
    Ausreisepflichtige Ausländer:
    Abschiebezahlen stagnieren,
    Zahl der Rückkehrer gesunken

    .
    https://www.shz.de/deutschland-welt/politik/abschiebezahlen-stagnieren-zahl-der-rueckkehrer-gesunken-id22054402.html

  9. .
    Betrifft: Wir oder die (Mohammedanertum)
    .
    1.) Huntington schon 1993: “The Clash of Civilizations“.

  10. Die massiven GESELLSCHAFTLICHEN VERWERFUNGEN,
    die das NO – BORDER – REGIME losgetreten hat,
    werden sich bei den kommenden Wahlen im Osten
    erstmals MASSIV MANIFESTIEREN.
    Dank unserer ostdeutschen Landsleute, die sich ein
    INTAKTES KOORDINATEN – SYSTEM
    bewahrt haben.
    Ein Treppenwitz der Geschichte, daß der ANTIFASCHISTISCHE SCHUTZWALL
    sie vor der pseudo – emanzipatorischen 68 – Seuche bewahrt hat.
    Und dann haben DIE HERRSCHAFTEN die Laus richtig fett im Pelz sitzen.
    Dann brauchen sie nicht mehr über UMGANG MIT RÄÄÄCHTS sinnieren.
    RÄÄÄCHTS ist ganz einfach da.
    Da hilft auch kein OSSIE – BASHING mehr.
    Oder, wie Konrad Adenauer sagte :
    DIE SITUATION IST DA.

  11. Heisenberg73 22. Dezember 2018 at 11:52

    Seit Herr Prof. Otte eine Wahlempfehlung für die AfD ausgegeben hat und auch bei AfD Veranstaltungen auftritt, ist er für die öffentlich-unrechtlichen Medien eine persona non grata.
    Umso größer mein Dank an ihn. “

    Diesem Dank möchte ich mich anschliessen.
    Die GEZ-Lügenpresse lässt ihn nun nicht mehr zu Wort kommen.

  12. @ Corps d’esprit
    Dann soll „Cindy“ mal damit anfangen.
    Orientalen sollen angeblich Wohlbeleibte besonders schätzen.
    Ich frage derweil mal in Saudi-Arabien, Marokko, Algerien, Somalia; Nigeria……… nach, was man dort für mein Wohlbefinden tun kann, wenn ich dahin „flüchte“!

  13. Prof. Dr. Ulrich Vosgerau hat sich, anderen meistens emeritierten Staatsrechtlern gegenüber, ohne Zweifel das Verdienst erworben, den Mut besessen zu haben, die Gesetzlosigkeit der merkelschen Alleingänge hinsichtlich „Flüchtlingen“ zu einer Zeit herauszustellen, als das für ihn durchaus Konsequenzen mit sich brachte.

    Hinsichtlich einer ethnischen Homogenität eines Nationalstaates gehe ich mit ihm zwar sicherlich soweit konform, daß es eine solche Homogenität zu einhundert Prozent nicht geben kann und auch nicht geben wird. So etwas wäre auch nicht durchsetzbar. Dabei muß im Sinne der Definition dessen, was eine „Nation“ ausmacht, nämlich die zu einem Volk versammelte Menschenmenge derselben Abstammung bzw. Herkunft, allerdings beachtet werden, daß „Nation“ vom Grundsatz her – nur Ausnahmen bestätigen die Regel – auch „Nation“ bleiben muß.

    Angehöriger einer Nation wird man nicht per eigener Entscheidung, sondern per Geburt. Das Grundgesetz ist von der Präambel, damit aber von der Grundlage und somit vom Grundsatz her ein Gesetz, das sich „das deutsche Volk gegeben“ hat, aber eben kein anderes. Merkels angestrebter „multikultureller“ Vielvölkerstaat, der von einer eigenen, somit deutschen, Identität nichts wissen will als nur die, daß jeder, der sich zu ihr hält, sich als sozusagen „einigendes Band“ halt zu einer gewissen „Rechtstreue“ für verpflichtet halten soll, hat mit dem Gedanken der Nation (vom lat. natus= Geburt) nichts zu tun und ist somit auch in dieser Hinsicht grob rechtswidrig sowie – das vor allem – völkerrechtswidrig.

    Oder, um es kurz zu machen: wo „deutsch“ dran steht, muß auch „deutsch“ drinnen sein, und nicht „kunterbunt durcheinander“.

  14. Wir leben vor allem im Zeitalter der Totschlagargumente. Ich greife mal welche heraus:

    Du sagst was gegen Migranten ————-> Nazi
    Du willst weiter Auto fahren —————-> Klimawandel
    Du fragst Dich, was Inklusion soll? ———> Hast was gegen Behinderte
    Du ist Fleisch ———————————> Stehst auf Massentierhaltung
    Du fragst Dich, warum jemand
    seine Hund heiraten dürfen soll?————> Hast was gegen Hunde

    So etwas und mehr sind heute Grundlagen der politischen Denke und daraus werden dann mangels jeder Differenzierung Gesetze, Drangsale und eben Unrecht in Pervertierung alles bis dato Normalem.

  15. CorpsDeEsprit 22. Dezember 2018 at 11:54
    Komikerin Ilka Bessin fordert Engagement für Flüchtlinge

    Ilka Bessin fordert:
    „Aber wenn sie (Flüchtlinge) zu uns kommen, müssen wir gucken, dass die sich auch wohlfühlen.“

    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/106950-komikerin-ilka-bessin-fordert-engagement-fuer-fluechtlinge

    ______________
    Was erwartet das fette Ferkel?
    Dass wir ihr zu ihrer brillanten politischen Expertise gratulieren?
    Die SOZEN sind auch abgetaucht.
    Man hat den Eindruck, das häßliche, fette EIFEL – TRAMPEL
    wird unter Verschluß gehalten,
    damit es keine weiteren Flurschäden anrichten kann.
    In Abwandlung eines Frank – Zappa – Zitats :
    Die Sozen sind noch nicht tot, aber sie riechen bereits streng.

  16. Migration gefährdet unsere Freiheit und unseren Wohlstand und unser Leben und unsere Lebensweise.
    Einigkeit und Recht und Freiheit.
    Deutschlandhasser und Globalisten spalten uns.
    Das Recht wird schon gebeugt, der Rechtsstaat kann sich nicht mehr durchsetzen.
    Statt Freiheit immer mehr Verbote, Zensur und Unterdrückung abweichender Meinungen.

  17. Migration in kleinen Dosen, mit den richtigen Leuten kann sinnvoll sein.

    Was die BRD macht ist unkontrollierte Massenimmigration der völlig falschen Leute. Das kann nur katastrophal enden.

  18. Tom62

    „Oder, um es kurz zu machen: wo „deutsch“ dran steht, muß auch „deutsch“ drinnen sein, und nicht „kunterbunt durcheinander“.“

    ____________
    Und ein Maultier, das im Pferdestall geboren wird, ist noch lange kein stolzes Ross.
    Wenn die SOZI – MOSLEM – SCHLAMPE CHEBLI (die mit der ROLEX) unwidersprochen
    äußern darf,

    „Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“

    dann wissen wir, was wir von dieser “ politischen Klasse “
    zu erwarten haben.
    Mich wundert nur,
    daß noch kein Sozi – Ferkel auf die Idee gekommen ist,
    die Inschrift am DEUTSCHEN REICHSTAG

    “ DEM DEUTSCHEN VOLKE“

    abzutragen.

  19. Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2018 at 12:04
    aenderung 22. Dezember 2018 at 11:59
    CorpsDeEsprit 22. Dezember 2018 at 11:54
    wer ist das, muss man die kennen?

    ______________________
    Eine doofe Nuß,
    die sich im UNTERSCHICHTS – FERNSEHEN paar Mark verdient hat
    und sich inzwischen offensichtlich zu Höherem berufen fühlt.

  20. martinfry 22. Dezember 2018 at 13:47

    .
    Höhö,
    das mit
    dem Maultier
    war gut. Frag doch
    mal das Maultier,
    wer denn wohl
    sien Vadder
    was …
    .

  21. lfroggi 22. Dezember 2018 at 12:28

    Nur eine gute Rethorik bei Debatten und Reden, ist einfach zu wenig,
    damit holste keinen „Köter“ hinterm Ofen hervor!
    Im Moment meint man,man sitzt gut im BT ,darf sich aus den wohl
    gefüllten Trögen bedienen und nur keinen Fehler machen,damit diese erhalten bleiben.
    Nein!
    Dafür habe ich die AfD nicht gewählt, ich möchte eine AfD, die die Menschen aufrüttelt,
    die Proteste unterstützt,die viel klarer,vor allem in Interviews, die Misstände in diesem Staate
    aufzeigt,und vor allem, die begeistern kann,wie es z.b. ein B. Höcke oder ein G. Reil in ihren
    Reden vollbringen.
    Was haste denn öffentlich von der AfD zum Migrationspakt gehört,die paar Reden im Bundestag,
    sind der Rede nicht wert.
    Man hätte viel lauter, viel deutlicher werden müssen,aber nur wie das berühmte Kaninchen vor der
    Schlange, oder besser dem Verfassungsschutz zu sitzen,gleicht einem Selbstmord,dem Selbstmord einer
    ganzen Bewegung,die in den gleichen Parlamentarismus verfällt,wie dieses Altparteienkartell.

  22. Blimpi 22. Dezember 2018 at 14:25

    ——————————————————–
    Dachte schon ich hätte alleine deine Meinung !!

  23. Tja … Poggenburg hat völlig richtig die Krux der derzeitigen AfD erkannt und ich bin begeistert, dass ich mich auf Ihn und Höcke verlassen kann ! Bleibt bitte am Ball und lassst Euch nie wieder rote Linien aufdrücken ! Diese roten Linien haben mich bis heute aus dieser Partei getrieben , meine uneingeschränkte Unterstützung blieb bis jetzt erhalten !
    Doch wenn es wieder eine bettnässende rote Linienpartei werden soll , dann halte ich eine neue Partei für dringend erforderlich … ich wäre der Erste, der dieser Partei Beitritt und wieder mal neue Ortsvereine aufbaut ! Allen das Rausmoben von Poggenburg aus seiner Funktion in Sachsen – Anhalt , hat schon jetzt die AfD schwer geschadet ! Ich rufe Pogge auf , bitte bleib am Ball und gründet schon jetzt eine Gruppe mit der Intension für alle Fälle… !!

  24. Penner 22. Dezember 2018 at 16:57

    Man kann es wirklich nicht glauben, dass die AfD jetzt immer noch kuscht, obwohl man mittlerweile weiß, dass der Verfassungsschutz zum Teil von Linksradikalen (Kramer) besetzt ist. Wann kommt der Bundesvorstand endlich zur Besinnung. Diese Denunziationen innerhalb der Partei müssen endlich aufhören. Die Partei hat nur Bestand, wenn sie zusammen hält. Wir brauchen jeden guten Mann und jede gute Frau.
    Weichgespülte U-Boote sollen entweder die Partei verlassen oder zur Team-Arbeit zurück kehren.

  25. Die Wahrheit zu der „wir brauchen Zuwanderung“ LÜGE.
    Mit 226 Einwohner/km² (Statistik Stand 2017) ist unser Land schon sehr dicht besiedelt. Deutschland hat 10 X mehr Bewohner pro km² als z.B. Schweden.
    Aufgeschlüsselt auf die Kontinente:
    Asien 145,1 Einwohner/km²,
    Afrika 42,4 Einwohner/km²,
    Europa 33,5 Einwohner/km²,
    Mittelamerika 32,1 Einwohner/km²,
    Nordamerika 19,4 Einwohner/km²,
    Welt 5,8 Einwohner/km².

    Selbst der dümmste Links- Grün versiffte Multi- Kulti- Phantast sollte daran eindeutig erkennen können, dass die Bevölkerungsdichte in Deutschland bei diesem Vergleich weit höher ist als in den meisten anderen Teilen der Welt. Da noch mehr Menschen ansiedeln zu wollen kann keinerlei Probleme lösen, sondern ausschließlich Neue, zusätzliche schaffen. Fast überall ist mehr Raum dazu vorhanden als in Deutschland. —„Gesundschrumpfen“— wäre für Deutschland der ökologisch richtige Weg. Deshalb ein klares —NEIN— zu Zuwanderung, egal aus welchem Grund. Und zu integrieren braucht sich jemand der schnellstens wieder zurück in seine Heimat muss auch nicht.
    Aber was soll man dagegen tun?
    1. Grenzen dicht machen.
    2. Nur noch eine geordnete und geregelte Einreise nach Europa zulassen. Diese Einreisenden müssen auf jeden Fall ihren Aufenthalt selbst finanzieren können, eine Begründung für ihre Reise angeben, ein Rückreiseticket vorweisen, den Aufenthaltszeitraum abgestimmt auf den Aufenthaltszweck begrenzt bekommen.
    3. Alle Illegal in Europa eigereisten Personen müssen abgeschoben werden.
    4. Die illegale Einreise darf in keinem Fall zu einem dauerhaften Aufenthalt umgewandelt werden, sie muss Illegal bleiben und auch so behandelt werden.
    5. Des Weiteren einfach nichts mehr tun! Alle Hilfsprogramme sind auf null zu setzen. Die Nehmerländer müssen lernen ihre Probleme aus eigener Kraft zu lösen. Wenn vorgeben das nicht zu können, einfach der Natur die Lösung überlassen. Die Natur hat eine Menge Möglichkeiten parat Überpopulationen wieder in ein natürliches Gleichgewicht zurückzuführen. Jeder menschliche Eingriff ist da Kontraproduktiv. Die, die jetzt über das Mittelmeer kommen sind nur da, weil es solche Organisationen wie z.B. Brot für die Welt, Plan, ec. gibt. Und genau hier kann jetzt jeder selbst etwas tun in dem er das Tun unterlässt und —nichts— mehr spendet. Zugegeben, das jetzt gesagte wird nicht jedem gefallen, rational gedacht einspricht es aber der, leider im Gutmenschenwahn ausgeblendeten Wahrheit.

Comments are closed.