In stürmischen Zeiten verlässt man das Mutterschiff nicht!
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Der Artikel „Kirche: Alle mal austreten“ ist ein von einer katholischen Aktivistin verfasstes und vom Autor sprachlich überarbeitetes Plädoyer zum Kirchenaustritt. Die Co-Autorin ist der Meinung, dass die christlichen Kirchen Deutschlands derzeit ihre Mitglieder als Geiseln nehmen und mit deren Geld Projekte finanzieren, die diese nicht wollen. Der Autor schließt sich dieser Meinung an.

Sie werden sich nun vielleicht fragen, ob der Verfasser noch Kirchenmitglied ist. Die Antwort lautet: Ja.

Üble Erfahrungen mit Gottes Bodenpersonal

Und dies, obwohl die Erfahrungen des Autors, einem gläubigen Christen, mit den Bediensteten der Institution „Katholische Kirche“ durchwegs negativ waren und beinahe sogar zu einem Bericht im Magazin Quer des Bayerischen Rundfunks geführt hätten. Der Verfasser machte damals einen Rückzieher, was er heute noch bereut. Aber damals war er wohl noch nicht soweit. Und nein, es ging nicht um sexuellen Mißbrauch, sondern um die maßlose Geldgier der Kirche.

Dass die Flutung Deutschlands mit Fremden von den deutschen kirchlichen Würdenträgern nach besten Kräften gefördert und deren Kritiker angegriffen werden, brachte den Autor an den Rand des Austritts. Aber man muss wissen, dass es auch Pfarrer und Pastoren gibt, die der Politik und dem Verhalten der Kirchenoberen genauso ablehnend gegenüber stehen, wie deren schärfste Kritiker. Reden Sie mal mit einem polnischen Geistlichen!

Wurzeln, die über 2000 Jahre alt sind

Die meisten Leser dieses Blogs sind Deutsche, Österreicher, Schweizer oder Südtiroler. Als Patrioten fühlen sie die Wurzeln, die sie mit ihrem Land verbinden. Doch das sind nicht die einzigen. Jedes Mitglied einer christlichen Glaubensgemeinschaft ist mit einer über 2000 Jahre alten Institution verbunden. Diese spirituellen Wurzeln sollten nach Meinung des Autors ebenso stark sein, wie jene, die einen Menschen mit seinem Heimatland verbinden. Wenn man in die Vergangenheit der Kirche zurückblickt, findet man die Hexenverfolgungen und die Inquistion. Der derzeitige Papst gilt als Linker und wir ärgern uns über den deutschen Klerus, der Menschen, von denen viele dem christlichen Glauben ablehnend gegenüber stehen, den Weg in unser Land ebnet. Deshalb treten viele aus der Kirche aus oder tragen sich mit dem Gedanken, es zu tun.

Haben Sie auch schon mal darüber nachgedacht, Ihren deutschen Pass abzugeben? Wenn wir in die deutsche Vergangenheit zurück blicken, finden wir allerhand, das dazu Anlaß bieten würde. Doch von den Auswanderern einmal abgesehen, kommt niemand auf den Gedanken zu sagen, „ich will jetzt kein deutscher Staatsbürger mehr sein“. Wir tun das nicht, weil wir uns mit unseren deutschen Wurzeln verbunden fühlen.

Ähnliche Wurzeln verbinden jedoch auch die Christen mit der Kirche, dieser über zwei Tausend Jahre alten Institution, die wie alles andere auch einem ständigen Wandel unterworfen ist. Und ebenso, wie derzeit die Bundesregierung unter Merkel Deutschland unendlichen Schaden zufügt, so fügt auch derzeit der Klerus der Institution Kirche immensen Schaden zu. Einer Institution, unter deren Banner unsere Ahnen gegen die Muslime gezogen sind, um das heilige Land zu befreien. Auch das gehört zur Geschichte der Kirche.

In 50 Jahren kann alles wieder ganz anders sein und das Pendel in die gegenteilige Richtung aussschlagen. Denn bis dahin wird dem Bodenpersonal Gottes das Wasser bis zum Hals stehen. Bedanken kann es sich nicht zuletzt dafür nicht zuletzt auch bei seinen Vorgängern, die gegenwärtig dem Islam in Deutschland den roten Teppich ausrollen. Nimmt dieser dann schließlich der Kirche die Luft zum Atmen, wird das Umdenken einsetzen. 

Und dann werden sich unter dem Banner des Kreuzes die Christen wieder versammeln, um gemeinsam den Widrigkeiten zu trotzen, deren Genesis wir gegenwärtig miterleben müssen. Das Mutterschiff in Zeiten zu verlassen, in denen eine mächtige Flotte mit dem roten Halbmond an den Masten in den Häfen Deutschlands geankert hat, ist Sache des Verfassers nicht. Eine weit über tausend Jahre alte Tradition zu brechen, auch nicht. Und ja, das mag dumm sein, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

157 KOMMENTARE

  1. Als wiedergeborener, entschiedener Christ, dem der Herr Jesus Christus wichtig ist, kann man nicht in einer Vereinigung sein, die dem Herrn bewusst ungehorsam ist und eigene, gottlose Wege geht…

  2. wir haben hier in Deutschland
    d e u t s c h e Pfarrer
    ( na ja Ausnahmen . . . )
    un deren Politpredigten
    veabscheue ich.

  3. 1. Um Christ zu sein, muss man keiner Amtskirche sein Geld in den Rachen schmeißen.

    2. Stellen wir uns mal vor, diese Gegenrede kommt von einem verzweifelten CDU-Anhänger (oder einem Sozen, der die letzten 20 Jahre verpennt hat und immer noch glaubt seine SPD sei eine Arbeiterpartei) der dafür plädiert, für bessere Zeiten der CDU den Rücken zu stärken und glaubt, die bürgerliche Parteibasis dort hätte irgendeinen Einfluss.

    Den würde man doch zurecht als sehr naiv bezeichnen, oder?

    Manche Institutionen müssen weg, wenn dieses Land irgendwann wieder in einer normalen Spur laufen soll. Dazu gehören die Altparteien und die Amtskirchen.

  4. Grundsätzlich stimme ich dem letzten Satz des Autor zu: jeder soll für sich selbst entscheiden.
    Mich würde vor allem freuen, wenn sich die Kirche nicht dauernd in die Politik mischen würde und die Invasion so offensiv unterstützen würde.
    Mir fehlt jeder Glaube an einen (guten) Gott, einem solchen bin ich in meinem Leben nämlich nie begegnet.
    Das soll jeder für sich selbst entscheiden. Aber der gute Gott der katholischen Kirche hat kein Recht, uns Kosten von 50 Milliarden Euro aufzubürden.

  5. Ein Beitrag voller innerer Widersprüche, die die innere Zerrissenheit des Autors dokumentieren und der jede Logik vermissen lässt. „Ja, das mag dumm sein…“. Das bringt es, fürchte ich, auf den Punkt.

  6. Wenn man aus der Kirche austritt bleibt man nach wie vor getaufter Christ. Man kann gar nicht förmlich aus dem Christentum austreten, sondern einfach nicht mehr nach diesen Grundsätzen leben, bzw. einfach nach anderen Grundsätzen.

    Das ändert aber grundsätzlich nichts daran, dass ich das in Deutschland praktizierte Verhältnis Staat-christliche Kirchen für grundlegend falsch halte. Kirche muss unabhängig von Staat sein, eben gerade weil sich Kirche auf alten konstanten Werten aufbaut, eben stockkonservativ ist, aber Staat eben nicht immer konservativ sein kann und auch nicht soll.
    Zudem ergibt sich durch dieses Modell in Deutschland immer die Frage, dass man eben nicht die Hand beissen soll, die einen füttert.

  7. sauer11mann 11. Dezember 2018 at 08:40

    Manchmal war es auch zum Lachen.

    Ich erinnere mich, wie in meiner Familie beim Sonntagsessen über die Predigt des Pastors gelästert wurde, der (in den 50er Jahren) offensichtlich über einen Skandal bei der Wurstherstellung mit Nitrit und dem Nitribitt-Skandal etwas durcheinander gekommen war und über die „Nitrit-Filme“ wetterte. 🙂

    Ich bin übrigens seit „Pillen-Paul“ aus der Kirche ausgetreten. Seine Kampagne gegen die Pille besonders in Afrika und Südamerika hat die Bevölkerungsexplosion weiter angefeuert.

  8. Fürs Christsein bedarf es keines Vereins,der Geld verlangt und den Glauben verrät.
    („Wo zwei oder drei in meinem Namen beisammen sind,da bin ich unter ihnen“)
    Es gibt viele freikirchliche Gemeinden,wo man noch das unverfälschte Wort Gottes lehrt und man wegen seiner politischen Meinung nicht diskriminiert wird.Die katholische und evangelische Kirche sind am Ende.Bald werden muslimische Prediger auf der Kanzel stehen,weil Allah ja der Gott aller Menschen ist und der Islam Liebe ist.NEIN danke!

  9. Es steht niemandem frei, Christ zu werden: man wird nicht zum Christentum „bekehrt“, — man muss krank genug dazu sein…

    Friedrich Wilhelm Nietzsche

  10. Die Amtskirchen weiterhin pekuniär zu alimentieren, halte ich gerade als bekennender Christ für zunehmend schwieriger. Ich bin zwar (noch) in so einem Verein, weil unser alter Pfarrer hier in Ordnung ist und meine Frau „engagiert“ ist, überlege aber einen institutionellen Wechsel, um gerade einen Glaubenswechsel zu vermeiden. Als Katholik hat man die Petrusbruderschaft oder die Piusbruderschaft, als Protestant einige Freikirchen zur Auswahl. Besuchte einmal einen Gottesdienst der SELK (Selbständig Ev. Lutherischen Kirche) und war ganz angetan von der Predigt und der schönen, sehr würdigen Gestaltung der Feier. Das gibt also Alternativen.

  11. @ PI,- Team zum evtl. Thematisieren

    OT,-….Meldung vom 11.12.2018 – 7:40 ( auch zum hören )

    Elf Verletzte: Großeinsatz im Bamberger Ankerzentrum

    Am frühen Dienstagmorgen hat es im Ankerzentrum Bamberg einen größeren Polizeieinsatz gegeben. Anlass war nach Meldung des Polizeipräsidiums Oberfranken ein Angriff auf einen Sicherheitsmitarbeiter.Heute Nacht kam es in Bamberg in der Aufnahmestelle für Asylbewerber zu einem größeren Polizeieinsatz. Dabei wurden neun Männer festgenommen, die in dem Ankerzentrum untergebracht sind. Insgesamt gab es elf Verletzte. ASYLBEWERBER GRIFFEN POLIZEIBEAMTE ANUm die Situation vor Ort zu kontrollieren, wurden zahlreiche Einsatzkräfte umliegender Dienststellen und Regierungsbezirke zur Unterstützung angefordert, nachdem Bewohner die eintreffenden Polizeistreifen mit Pflastersteinen beworfen hatten.Im Verlauf des Einsatzes kam es auch zu einem Wohnungsbrand im Ankerzentrum, der jedoch schnell von der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Nach derzeitigem Stand wird der Sachschaden auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Annähernd 100 Polizeibeamte waren im Einsatz. Die Festgenommenen kommen aus Eritrea. https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/elf-verletzte-grosseinsatz-im-bamberger-ankerzentrum,RBtaeYd

  12. Merkels-Terror-Asylanten drehen völlig durch.
    .
    Sie bringen den Krieg, Drogen, Seuchen und Terror in unsere Städte..

    .
    Die Polizei MUSS endlich massiv die Schusswaffe einsetzen. Alles andere ist Kinderkacke.
    .
    Wenn sie sich benehmen wie Bestien, muss man sie auch so behandeln.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bamberg
    .
    Großeinsatz im Ankerzentrum Bamberg

    .
    Am frühen Dienstagmorgen kam es laut Polizeibericht im Ankerzentrum Bamberg zu einem größeren Polizeieinsatz. Mehrere Bewohner griffen Sicherheitsmitarbeiter und Polizeibeamte an. Zudem kam es zum Brand in einer Wohnung der Einrichtung. Massive Einsatzkräfte haben die Lage mittlerweile im Griff. Mehrere Personen konnten bereits festgenommen werden. Insgesamt gab es elf Verletzte.
    .
    Zahlreiche Einsatzkräfte umliegender Dienststellen und benachbarter Regierungsbezirke kamen zur Unterstützung nach Bamberg und umstellten zunächst das Gebäude. Zwischenzeitlich kam es auch zum Ausbruch eines Feuers in einer Wohnung in dem Gebäude. In der Folge verließen die Bewohner das Anwesen. Hierbei konnten die Einsatzkräfte acht Tatverdächtige vorläufig festnehmen.
    .
    Brand schnell unter Kontrolle
    .
    Die alarmierte Feuerwehr brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. Allerdings mussten neun Personen wegen Rauchgasintoxikation behandelt werden. Ein Polizeibeamter erlitt bei dem Übergriff leichte Verletzungen.
    .
    https://www.mainpost.de/ueberregional/politik/brennpunkte/Grosseinsatz-im-Ankerzentrum-Bamberg;art112,10129609
    .
    https://www.merkur.de/bayern/bamberg-bayern-grosseinsatz-in-anker-zentrum-bewohner-attackieren-polizei-10839290.html
    .
    So was passiert wenn man Bestien ins Land lässt!

  13. Bin aus der evangelischen Kirche ausgetreten, WEIL ich keine Islambeauftragten des EKD für den Islam akzeptiere!

    „Musliminnen und Muslime sind Teil der pluralen Gesellschaft Deutschlands“, heißt es in dem präsentierten Text der EKD.

    In einem neuen Positionspapier zum christlich-islamischen Dialog hat sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) zur religiösen Vielfalt in Deutschland bekannt.

    https://www.evangelisch.de/inhalte/152422/24-09-2018/ja-zur-religioesen-vielfalt-ekd-praesentiert-neue-position-zum-islam

  14. Solange der Satan auf dem Stuhl des Klerus sitzt bleibe ich dieser teuflischen Sekte fern. An diesem Ort wo die Betrügerei am Höchsten gilt. Was sind das nur für Jesu- Verräter, da wird eines Tages das Wort… Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!

  15. Welche Gemeinde und Kirche die richtige ist, sollte man als wiedergeborener Christ erkennen. Die Großkirchen haben etwas unbiblisches, nämlich eine menschliche Führung, die meint, sagen zu müssen, was „Phase“ ist Der Papst ist völlig unbiblisch, er ist die Folge dessen, daß es für die Politik einfacher ist einen menschlichen Ansprechpartner zu haben, um die Massen zu kontrollieren. Luther hatte richtig das Priestertum aller Gläubigen proklamiert. Es ist so, daß ein jeder durch Jesus eine persönliche Beziehung mit seinem Gott Vater hat Ich brauche niemanden, der für mich als „Boden-Luft-Verbindungsoffizier“ mit Gott spricht, der für mich das Abendmahl einnimmt oder auch austeilt. Es ist falsch, daß nur Geistliche einen Segen aussprechen können, andere nicht predigen dürfen. All das gehört aber zum „Markenkern“, vor allem der römisch-katholischen Kirche. Über die EKD-Kirche braucht man keine Worte mehr verlieren, das ist ein christlich angehauchter rot-grüner Folkloreverein, der seine Aufgabe offenbar darin sieht, den Zeitgeist irgendwie mit der Bibel in Deckung zu bringen. Das ganze erinnert irgendwie an den „Schwarzen Kanal“ der „DDR“. Jede Kirche, die nicht das Priestertum aller Gläubigen sieht, die Frauen aus dem Mißverständnis der Bibel heraus das Predigen verbietet oder überhaupt Frauen aus falsch verstandener Lehrer in eine Hierachie unter den Mann stellt, bringt nicht die richtige Lehre. In anderen Staaten sind längst Pfingstgemeinden wesentlich größer als die verkrusteten Altkirchen mit ihrem Machtgehabe. Auch in Deutschland sitzen in Pfingstgemeinden und nicht nur an Sonntagen in vollen Sälen alle von jung bis als, arm und reich, nicht nur eine Hand vor Rollatorrentner, ein paar Konfirmanden und Kirchenvorständler, die einer lahmen Predigt lauschen, die den Menschen nichts mehr zumutet, die Lieder, der Inhalte längst nicht mehr die Herzen erreicht vor sich hinbrummen.

  16. Während Österreich den faschistischen Wolfsgruß der Grauen Wölfe der türkischen Ulkücü-Bewegung verbietet, will die CDU ihn in DE weiter zulassen.

    (Graue Wölfe leben in DE übrigens in ca. 200 „legalen“ Vereinen (als gemeinnützig anerkannt + finanziell von uns gefördert) ihren Panturkismus aus)

    Bundesparteitag: CDU stimmt gegen Verbot von türkisch-nationalistischem Wolfsgruß und Rabia Gruß der Moslembruderschaft!

    https://www.deutschlandfunk.de/bundesparteitag-cdu-stimmt-gegen-verbot-von-tuerkisch.1939.de.html?drn:news_id=954120

  17. Auch Angela Merkels CDU scheint Terroristen weiter unterstützen zu wollen

    Dass die Palästinensische Autonomiebehörde jeden Terroristen für erfolgreiche Terroranschläge gegen Juden mit einer großzügigen monatlichen Zahlung belohnt, ist mittlerweile bekannt. Auch Israel Heute berichtete über die Preisliste der Zahlungen an Terroristen, die in israelischen Gefängnissen sitzen. Je länger die Haftstrafe, das heißt, je mehr Israelis umgebracht worden sind, desto höher fällt das monatliche Gehalt der Terroristen aus.

    Allein im Jahr 2017 hat die Palästinensische Autonomiebehörde mehr als 250 Millionen Euro an Terroristen und ihre Familien gezahlt, um die 7 Prozent des Jahreshaushaltes der PA.

    Dennoch wird die PA auch weiterhin mit Zahlungen aus Europa unterstützt. DIE ZAHLUNGEN AUS DEUTSCHLAND wurden sogar nach Kürzungen der amerikanischen Zahlungen ERHÖHT.

    http://www.israelheute.com/Default.aspx?tabid=179&nid=34625

  18. Auseinandersetzung in Cottbus
    Streit zwischen Deutschen und Flüchtlingen eskaliert – drei Verletzte

    Freitagabend kam es in einer Straßenbahn in Cottbus (Brandenburg) zu einem Streit zwischen zwei syrischen Flüchtlingen und einer Gruppe von sechs Einheimischen. Drei Personen wurden verletzt, zwei Männer festgenommen.

    Beim Aussteigen aus der Bahn sollen dann weitere Flüchtlinge hinzu gekommen sein. Die attackierten dann die Cottbusser mit Tritten und Schlägen.

    Drei Deutsche im Alter von 19, 21 und 22 Jahren sind nach Angaben der Polizei dabei leicht verletzt worden. Die Polizei konnte später zwei Syrer im Alter von 20 und 21 Jahren als mutmaßliche Mittäter festnehmen. Sie wurden nach einer Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt, sagte ein Polizeisprecher.

    In Cottbus war es seit Anfang des Jahres immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Syrern und Deutschen gekommen. Das Land Brandenburg entschied darauf hin, zunächst keine weiteren Flüchtlinge nach Cottbus zu schicken. Die Stadt hatte zuvor mehr Schutzsuchende aufgenommen, als sie ihrer Größe entsprechend eigentlich gemusst hätte.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/streit-zwischen-deutschen-und-fluechtlingen-eskaliert-drei-verletzte

  19. Waldorf und Statler um 9 Uhr 05: Daß Polizeistreifen mit Pflastersteinen beworfen wurden, ist doch gar nicht so schlimm! Das haben Deutsche auch schon gemacht! Einer davon wurde sogar Außenminister in dem Land, in dem wir gut und gerne leben.
    MfG C.

  20. „Es ist egal, wer Merkel ersetzt. Deutschland ist kaputt.“

    Zu lesen in der New York Times. Hier Auszüge:

    Die Stabilität (und sogar Monotonie) der deutschen Politik unter Frau Merkel scheint zu Ende zu gehen. Ihr bevorstehender Ruhestand markiert eine sich vertiefende Krise des deutschen politischen Systems, die nicht nur die Zukunft des Landes, sondern auch der Europäischen Union bedroht.

    In Westdeutschland, wo früher sichere Arbeitsplätze die Norm waren, bildete die Vollzeitbeschäftigung die Grundlage für die soziale Integration. Die klassische Metapher, um dieses Arrangement zu beschreiben, wurde in den 1980er Jahren von dem Soziologen Ulrich Beck geprägt: der „Aufzugseffekt“. Dies implizierte, dass trotz sozialer Ungleichheit immer noch alle in demselben sozialen „Aufzug“ standen, die Kluft zwischen reich und arm würde sich nicht vergrößern.

    Dreißig Jahre später ist diese Gesellschaft verschwunden. Die durchschnittlichen Realeinkommen sanken seit fast 20 Jahren ab 1993. Deutschland wurde nicht nur ungleicher, sondern der Lebensstandard der unteren Schichten stagnierte oder sank sogar. Die niedrigsten 40 Prozent der Haushalte sind seit rund 25 Jahren mit jährlichen Nettoeinkommensverlusten konfrontiert, während die Arbeitsplätze, die langfristige Stabilität versprechen, abhanden kamen.

    Die deutsche Mittelschicht schrumpft und fungiert nicht mehr als zusammenhängender Block. Obwohl die obere Mittelschicht immer noch ein hohes Sicherheitsniveau genießt, besteht für die untere Mitte ein sehr reales Risiko einer Abwärtsmobilität. Das relativ neue Phänomen einer sich zusammenziehenden und intern gespaltenen Mittelschicht hat weit verbreitete Ängste ausgelöst.

    Anstelle eines einzigen Aufzugs gleicht Deutschland heute einer Rolltreppe in einem Kaufhaus: Eine Rolltreppe hat bereits einige wohlhabende Kunden in die obere Etage gebracht, während für die darunterliegenden die Fahrtrichtung umgekehrt wird. Die tägliche Erfahrung vieler ist durch das ständige Fahren einer Rolltreppe nach unten gekennzeichnet. Selbst wenn Menschen hart arbeiten und sich an die Regeln halten, machen sie oft wenig Fortschritte.

    Diese Ängste vor dem sozialen Niedergang beschleunigen auch die Angst vor den Fremden. Es besteht kein Zweifel, dass eine Mehrheit der Deutschen die neuen Einwanderer mit etwas mehr als zwei Millionen Einwohnern begrüßte, die 2015 kamen. Aber bedeutende Teile der unteren, mittleren und der Arbeiterklasse missbilligten dies.

    Wenn der Aufstieg nicht mehr möglich erscheint und kollektiver sozialer Protest fast nicht existiert oder unwirksam ist, neigen die Menschen dazu, sich zu ärgern. Dies hat zu einer zunehmenden Unzufriedenheit mit den alten großen Parteien, den Christdemokraten und den Sozialdemokraten geführt.

    https://www.nytimes.com/2018/12/07/opinion/merkel-germany-christian-democrats.html

  21. In Hannover hat die Obrigkeit jetzt schon Angst vor Silvester.

    .
    „Jahreswechsel
    Stadt plant an Silvester Böllerverbot in der City

    Die Stadt Hannover bereitet derzeit ein Verbot von Feuerwerkskörpern für bestimmte Bereiche der Innenstadt an Silvester vor. Damit zieht die Verwaltung Konsequenzen aus den vielen gefährlichen Situationen, die beim vergangenen Jahreswechsel rund um den Kröpcke zu beobachten waren.

    Landesverband der DPolG, der Deutsche Polizeigewerkschaft: „Wir stellen leider zunehmend fest, dass sich unter die Feiernden auch Personengruppen mischen, die kein anderes Ziel haben, als Einsatzkräfte und Unbeteiligte mit Feuerwerkskörpern zu beschießen“, sagte Alexander Zimbehl, der Lande-Chef der Gewerkschaft, der HAZ. Diese Attacken hätten inzwischen „lebensbedrohliche Ausmaße“ angenommen. „Aus meiner Sicht kann nur durch ein striktes Verbot solcher Feuerwerkskörper dieses unterbunden werden“, sagte Zimbehl weiter.
    Polizei: Werden mit Böllern angegriffen
    Der Gewerkschafter verwies ebenfalls auf Szenen, die sich insbesondere in den vergangenen zwei Jahren zum Jahreswechsel in der Fußgängerzone abgespielt hatten. Böller seien in Menschenmengen geworfen und Raketen auf Passanten abgefeuert worden. Zudem steige Jahr für Jahr die Anzahl illegaler Feuerwerkskörper mit weit höherer Sprengkraft in der Stadt, die über eine deutlich höhere Explosionskraft verfügten und nicht fachmännisch hergestellt worden seien. „Unsere Einsatzkräfte sehen sich einer immer stärker zunehmenden Gefahr gegenüber, direkt beschossen zu werden“, sagte der DPolG-Landeschef.““
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Jahreswechsel-Stadt-plant-Boellerverbot-an-Silvester-in-der-City

  22. TERROR-PROZESS IN MÜNCHEN WEGEN GEPLANTER BOMBENANSCHLÄGE

    München – In einem Nachrichten-Chat soll ein 28-Jähriger Anschläge auf Spione und Mitarbeiter des Verfassungsschutzes angekündigt haben und um Tipps für den Bau einer Bombe gebeten haben.

    Laut Anklage besorgte er sich eine Anleitung zum Bombenbau und einen Sprengsatz. In seiner Münchner Wohnung fanden die Ermittler eine Skizze, die er anhand eines islamistischen Propaganda-Videos gefertigt haben soll. Auch Zutaten zum Bau so einer Bombe seien dort entdeckt worden, darunter Metallkugeln, Chinaböller, Werkzeug und Schwefelsäure.

    Der in München geborene Mann sitzt seit September 2017 in Untersuchungshaft. Für den Terror-Prozess sind drei Tage angesetzt.

    https://www.tag24.de/nachrichten/terror-muenchen-anschlag-bombe-prozess-verfassungsschutz-gericht-897792

  23. Ich kann mich nur der Meinung von Fasolt anschließen. Du hast vollkommen recht. Der Artikel liest sich so, als strotze er nur so vor Naivität und blindem Gehorsam

  24. Kein Geld für Sekten, die sich immer auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung, in der gesamten Geschichte, durchschmarotzt haben und immer auf der Seite der Mächtigen standen, sogar in der DDR.
    Wird auch Zeit, dass die Vermögen der Kirchen besteuert werden, aber richtig und die dann auch Grundstückssteuern zahlen müssen.
    Und die ganzen Kirchenstaatsverträge gehören gekündigt!

  25. „In 50 Jahren kann alles wieder ganz anders sein und das Pendel in die gegenteilige Richtung aussschlagen.“
    In 50 Jahren wird kein Pendel mehr ausschlagen, zumindest nicht in deutschen Kirchenuhren. Ich fürchte, der Autor ist immer noch zu optimistisch und weigert sich die Entwicklungen der letzten Dekade in die Zukunft zu extrapolieren, so wie die Mehrheit der sedierten Masse.

  26. @ Scherbengericht 11. Dezember 2018 at 09:23

    Hier ist jetzt schobn alles vorbei. Schaut euch doch auf den Strassen um.

  27. Oh, ich fühle mich stark mit dem Land verbunden, in dem ich aufwuchs. Deutschland. Zeitlich, politisch bedingt: Westdeutschland, seit 1989/91 wieder: Deutschland.

    Aber meine Wurzeln sind dabei die europäische Aufklärung. Klar, katholische Kindheit. Aber in der Jugendphase emanzipiert man sich vom Kinderglauben.

    Ich drück es mal so aus: Mich verwundert es ein wenig, dass sich „Kirchenmitglieder“ (sei „die Kirche“ nun evangelisch, katholisch oder sonst wie christlich) so vehement für die eine oder andere Richtung positionieren – und anscheinend gar nicht erkennen können, dass sich der Fanatismus von Christen nur im Ausprägungsgrad von demjenigen der Mohammedaner unterscheidet, nicht aber vom Grundsätzlichen her.

  28. Deutschland belehrt die Welt – und begeht mit der Zustimmung zum Migrationspakt einen schweren Fehler. NWZ-Kommentar von Dr. Alexander Will dazu: Deutsche Oberlehrer am Ziel

    Es sei auch kein Wunder, dass Quell- und Transitländer den Migrationspakt unterstützen: „Die einen können nun geregelt ihren Bevölkerungsüberschuss loswerden, die anderen Durchleitung beschleunigen“ – „In Wirklichkeit ist es ein Migrationsförderungspakt.“

    https://www.nwzonline.de/meinung/oldenburg-nwz-kommentar-zum-migrationspakt-deutsche-oberlehrer-am-ziel_a_50,3,1928486722.html

  29. „Ich trete aus der Kirche aus und bleibe trotzdem Christ!“

    Falsch. Vielleicht formal.

    Aber Christsein aus sich selbst heraus geht nicht. Ohne Kirche keine Gemeinschaft, keine Sakramente, kein Heil.

  30. „Reden Sie mal mit einem polnischen Geistlichen!“

    Polen ist ein katholischer Sonderfall und kann daher nicht als Vergleich herangezogen werden.
    Die polnische Kirche war schon immer national(istisch), hat sich in politische Angelegenheiten eingemischt, hat zu Pogromen – zur Zeit der Weimarer Republik auch gegen Deutsche – aufgerufen, dazu sogar Waffen zwischengelagert, die sie vom Militär bezogen hat, hat 1945 und den Jahren danach kaum Menschlichkeit gezeigt, … bis heute kann man in einer polnischen Kirche neben dem Kreuz eine polnische Fahne aufgestellt finden. Das ist dort ganz normal. – Ich bin allerdings der Meinung, dass Kirche und Staat strikt voneinander getrennt sein sollten.
    Ein Pole ist zuerst Pole, dann Katholik und schließlich Mensch.

  31. Ich werde doch nicht mit meinem Kirchensteuergeld die Vernichtung Deutschlands und unserer christlichen Kultur unterstützen. Und für mein Glauben brauche ich keine Institution.

  32. „Das Mutterschiff verlassen“? – Ja! – Da, wo die Amtskirchen nicht auf biblischen Wegen gehen und nicht von echt gläubigen Pfarrern geleitet werden! – Ganz abgesehen von der katholischen Kirche mit dem unbiblischen „Heiligen Vater“ — nur Gott ist der Heilige Vater!! Und dem unbiblischen Zwangszölibat. Zwar kann man als Unverheirateter Gott ungebundener dienen (laut Paulus), aber das jedem Priester aufzubürden ist falsch!

    Es gibt noch die Freikirchen, wo es keine Zwangs-Kirchensteuer gibt. Hier kann man (meist) selbst entscheiden, wohin man sein Geld spendet. – So halte ich es.

    Ich vermute, dass kleine Hausgemeinden die Zukunft sind. So wie im Mao-China das Christentum überlebt hat!
    Jesus bleibt der derselbe! Gestern, heute und in der Zukunft!

  33. Marie-Belen 11. Dezember 2018 at 09:16
    .
    In Hannover hat die Obrigkeit jetzt schon Angst vor Silvester.
    .
    „Jahreswechsel

    Stadt plant an Silvester Böllerverbot in der City
    .
    Vergewaltigen und begrapschten wie in Köln 2015/16 geht dann… das ist okay.. aber Böller sind verboten.
    .
    Macht Sinn!

  34. @ Jakobus 11. Dezember 2018 at 09:27
    „Ich trete aus der Kirche aus und bleibe trotzdem Christ!“

    Falsch. Vielleicht formal.
    Aber Christsein aus sich selbst heraus geht nicht. Ohne Kirche keine Gemeinschaft, keine Sakramente, kein Heil.

    Quatsch! Getauft ist man ja trotzdem.

    In anderen Ländern geht es auch ohne Steuergelder, da sammeln die christlichen Gemeinden Spenden von Mitgliedern, wie z.B. in den USA und andernorts.

  35. @ Aska 11. Dezember 2018 at 09:27

    Und was wollen Sie mit den Kirchen u.
    Kathedralen machen? Sprengen oder
    den Linken u. Moslems überlassen?

  36. 30,– Euro und ein Besuch beim Gericht kostet der Kirchenaustritt. Das wäre ein Grund zum Prozessieren.
    Denn ich! bin niemals eingetreten. – Warum soll ich also dafür beim Austritt zahlen? Für viele Menschen ist der Betrag zu hoch, wenn sie nicht einmal Kirchensteuer zahlen.
    Wäre ich eine Art rechter Soros, würde ich, der in Geiselhaft befindlichen armen Bevölkerung, den Austritt spendieren.

  37. @ Maria-Bernhardine 11. Dezember 2018 at 09:32

    Was machen denn andere Länder die ohne Zwangssteuergelder für die Kirchen auskommen????!!!!
    Stehen dort keine?

  38. A propos Kirche:
    Viele verbreiten schöne Worte zum Sonntag, aber begeben sich nicht in die notwendige Auseinandersetzung zum Beispiel mit der antichristlichen Religion Islam.

    Hier schätze ich die Arbeit von Michael Stürzenberger hoch ein! (Um diesem Kommentar Taten folgen zu lassen, kriegt er gleich eine kleine Spende von mir.) Stürzenberger offensichtlich ein Christ!

    Auch Peter Bartels lässt seinen christlichen Glauben immer wieder durchscheinen, auch wenn sein Stil oft despektierlich ist.

  39. @ Marie-Belen 11. Dezember 2018 at 08:51
    Pillen-Paule, P2-Loge waren auch für uns Gründe, aus der kath. Kirche auszutreten.
    Seitdem haben wir wieder ein paar Mrd. Menschen mehr, die sich nicht selber versorgen können. Dazu kommt die eklatante muslimische „Soldatenproduktion“.
    Nicht viele haben kapiert, daß Leid, Elend, Armut und Krieg die direkte Folge von Überbevölkerung und Massenvermehrung sind.

  40. Der Islam

    ist ein Herrschaftssystem, das sich seit 1400 Jahren weltweit ausbreitet und das im Kern faschistisch, menschenverachtend, Frauen-verachtend und gewalttätig ist. Die etablierten europäischen Altparteien haben zugelassen, dass sich die Anhänger des Islam in großer Zahl in Europa festsetzen konnten und die aktuelle Masseneinwanderung von Moslems und Afrikanern wird weiterhin nicht unterbunden. Europa wird gerade erobert. Das Merkelregime fördert gezielt die Islamisierung von Deutschland und die eingewanderten Eroberer und Invasoren werden gefördert und unterstützt. Die etablierten Altparteien, die etablierten Medien und die deutschen Kirchenvertreter haben Deutschland und die christliche Leitkultur verraten und verkauft. Hier findet ein Krieg gegen das deutsche Volk statt!

  41. Die Haltung des Verfassers erscheint mir ähnlich der verhängnisvollen Nibelungentreue, mit der heutige Wähler CDU, SPD usw. wählen, nur weil sie es schon immer taten und es ihre Eltern auch taten, obwohl sie dutzendfach erleben, wie ihre Treue mißbraucht und ausgenutzt wird, wie Deutschland vor ihren Augen zerstört wird und Freiheit und Rechtsstaat gleich mit, samt allem, was in Generationen in so harter Arbeit mit unsäglichen Opfern und Entbehrungen erschaffen und aufgebaut wurde. Man kann dumpfen Religionen, Ideologien oder politischen Hirngespinsten folgen, oder man kann seinem Verstand und seinem Gewissen folgen. Wie kann man sich aber dieser Kirche verbunden fühlen, die über Jahrtausende (!) jede, aber auch jede und nur jede denkbar schlechte Schandtat und Bosheit, dede Untat gegen die Menschlichkeit überhaupt zu ihrem verdeckten Prinzip und ihrem Geschäft gemacht hat! Hat man als Christ denn die Bibel nicht gelesen, wie Jesus über solche Heuchler urteilte und sie als geistige Söhne des Satans klar anklagte und entlarvte? Haben sie nicht schon damals vom Guten und Edlen geredet, ihre Handlungen und Früchte aber waren abscheulich und er sagte, man könne sie an diesen Früchten klar erkennen. Was will der Verfasser also sagen: denkt er etwa wirklich, diese Organisation könne eine gottgewollte und der Menschenliebe dienende sein, wenn er wahrhaft den Anspruch hat, Christ im Geiste Jesus zu sein? Den Nationalsozialismus hat man allgemein als böse und menschenfeinlich erkannt, die Kirche wird trotz ihrer mindestens gleichwertigen Abscheulichkeit von vielen Millionen verehrt, gedeckt und unterstützt. Man kann schier am Menschen an sich verzweifeln. Der Verfasser sieht es doch selbst, wie sie durch die vielen Jahrhunderte gewütet haben und zum Schaden und Verderben ihrer Gläubigen und er Völker gewirkt haben. Und er sieht, wie sie natürlich auch jetzt und heute wieder auf der Seite der Kräfte stehen, die uns ins Verderben und in den Untergang stürzen. Sicherlich hat er die Evangelien doch nicht gelesen: damals war es auch nicht anders, solche Heuchler und Verführer trieben auch zu seiner Zeit ihr Unwesen. Und er hatte ein klares Urteil über sie und warnte eindringlich davor, Anteil mit ihnen zu haben.

  42. OT- Vorschlag an PI-news:
    Bei den Kommentaren müsste es ein Häkchen geben, ob es OT oder zum Thema ist. Dann sollten die OT-Beiträge etwas eingerückt dargestellt werden, so könnte man die Kommentare zum Thema leichter weiterverfolgen. Und OT trotzdem im Blick haben!

  43. Glaukos Kommentar: „Die Haltung des Verfassers erscheint mir ähnlich der verhängnisvollen Nibelungentreue, mit der heutige Wähler CDU, SPD usw. wählen, nur weil sie es schon immer taten und es ihre Eltern auch taten, obwohl sie dutzendfach erleben, wie ihre Treue mißbraucht und ausgenutzt wird, wie Deutschland vor ihren Augen zerstört wird und Freiheit und Rechtsstaat gleich mit“

    Exakt!

  44. Zitat aus dem Artikel:
    „…Haben Sie auch schon mal darüber nachgedacht, Ihren deutschen Pass abzugeben?…. kommt niemand auf den Gedanken zu sagen, „ich will jetzt kein deutscher Staatsbürger mehr sein“. Wir tun das nicht, weil wir uns mit unseren deutschen Wurzeln verbunden fühlen…“
    ____________________________________________________________

    Da muss ich dem Autor aber widersprechen!
    Ich würde meinen „deutschen Pass/Personalausweis“ JEDERZEIT gerne abgeben, denn mit „diesem“ deutschen Dummvolk will ich nichts mehr zu tun haben!
    (Wir wandern in ein paar Jahren eh aus!)

    Aber leider LÄSST mich dieser Staat nicht aus dem „Passgefängnis“ raus, denn keiner in Deutschland lebende DARF STAATENLOS sein! (Goldstücke ausgenommen)

  45. Der Kreuzritter und eine frühneuzeitliche Szene mit osmanischen Kriegsschiffen sind ein harter Anachronismus. Die Kreuzzüge sind hochmittelalterliche Geschichte. Zwischen Hochmittelalter und früher Neuzeit liegen die Jahrhunderte des Spätmittelalters (ca. 1250 bis 1500).

  46. Über 2000 Jahre alte Wurzeln kappt man nicht.

    Streng genommen ist der adaptierte Kult der hinter dem Christentum steht viel älter…fast 4000 Jahre. 🙂

  47. Drohnenpilot
    11. Dezember 2018 at 09:30
    Marie-Belen 11. Dezember 2018 at 09:16
    .
    In Hannover hat die Obrigkeit jetzt schon Angst vor Silvester.
    .
    „Jahreswechsel

    Stadt plant an Silvester Böllerverbot in der City
    .
    Vergewaltigen und begrapschten wie in Köln 2015/16 geht dann… das ist okay.. aber Böller sind verboten.
    .
    Macht Sinn!
    ++++

    Vielleicht will die Stadtverwaltung Hannovers ja nur verhindern, dass sich die Neger und Araber keine Polenkracher in den Arsch stecken!

  48. Die US-Botschaft in Berlin hat eine Sicherheitswarnung ausgegeben: Deutschland sei während der Weihnachtszeit ein besonders heißes Pflaster.

    „Aufgrund der anhaltenden Bedrohungen durch internationale terroristische Organisationen und Einzelpersonen“ sollen Westliche Menschen wachsam sein, so die Behörde. Mutmaßliche Terroristen seien durch „extremistische Ideologien inspiriert“.

    Auch Maßnahmen, die man ergreifen sollte, werden angeführt: Man solle erhöhte Wachsamkeit bei Feiertagsfesten und -veranstaltungen, in Gotteshäusern und bei Menschenversammlungen walten lassen. Auch auf seine Umgebung und auf lokale Berichterstattung solle man achten, empfiehlt die Botschaft.

    https://de.usembassy.gov/security-alert-u-s-mission-germany/

  49. Und dann werden sich unter dem Banner des Kreuzes die Christen wieder versammeln, um gemeinsam den Widrigkeiten zu trotzen
    ————
    Ahja, wenn es den Geldgeilen und Idioten an den Kragen zu gehen droht, soll wieder das Fußvolk den Kopf hinhalten. Nicht mit mir. Abgesehen davon wäre es das Beste, wenn keinerlei Religion irgendwelche (Sonder)Rechte, Macht oder Einflußmöglichkeiten hätte. Besonders die fraglichen und fragwürdigen „Hauptreligionen“ -Christentum und Islam- sorgten seit jeher nur für Ärger.

  50. „Haben Sie auch schon mal darüber nachgedacht, Ihren deutschen Pass abzugeben? Wenn wir in die deutsche Vergangenheit zurück blicken, finden wir allerhand, das dazu Anlaß bieten würde.“

    xxxxxxxxxxx

    Der Kniefall vor der Siegergeschichte gehört dazu. Die Umerziehung nach dem II. WK trägt Früchte.

  51. nicht zu vergessen: auch die Kirche hat wie ein massiver Grabstein auf der wissenschaftlichen Entwicklung der Europäer gelegen. Vor 2500 Jahren waren gewisse altgriechische Denker schon wesentlich weiter, als die Kirche zu Galileis Zeiten. (Atom-Theorie, Erde eine Kugel, Mond eine Kugel, heliozentrisches Weltbild).
    Für den Islam ist die Erde auch eine Scheibe…

  52. Schweizer Eidgenosse
    11. Dezember 2018 at 09:50
    OT- Vorschlag an PI-news:
    Bei den Kommentaren müsste es ein Häkchen geben, ob es OT oder zum Thema ist. Dann sollten die OT-Beiträge etwas eingerückt dargestellt werden, so könnte man die Kommentare zum Thema leichter weiterverfolgen. Und OT trotzdem im Blick haben!

    xxxxxxx

    Es gibt leider zu viele OT’s.

  53. Religion ist Privatsache. Was man damit sozial macht, muss jeder selbst wissen. Viele Kirchenmitglieder nehmen ja auch so gar nicht am Gemeindeleben teil. Wer aus der Kirche austritt, kann zumindest nicht mehr die Institution der jeweiligen Kirche stützen, von ihr aber auch keine Unterstützung erwarten.
    Es bleibt aber die Option eine andere freie Gemeinschaft zu gründen oder auch einer Gemeinde beizutreten, die einen Pfarrer hat, der andere Dinge predigt, als fügt euch, macht im großen Strom mit und schließlich wehrt euch nicht, denn ihr seid ja Christen, duckt euch.

  54. Genau auf solche braven Menschen bauen die teuflischen Pfaffen. Man sollte ihnen das Geld komplett abdrehen. Dann wird man wird sich wundern wie schnell die wieder christlich denken und handeln! Nachher ist immer noch Zeit, wieder einzutreten. Solange aber ein Ketzer auf Petri Stuhl sitzt, gibt es für einen echten Christen nur eins: Widerstand!

  55. @Jakobus 09:27

    ich bin in der Gemeinschaft der aus der gewinnorientierten Organisation Ausgetretenen.
    also wahrer Christ!

  56. „Salvini zitierte auch den heiliggesprochenen „Papa Paolo“, Papst Paul Johannes, Wojtyla, dass dieses Europa, „auf Arbeit, tiefe Werte und Identität“, aufgebaut sein müsste – selbst wenn es etliche Journalisten leugnen würden – das sei mit Würde des Lebens verbunden.“

    ICH BIN SO NEIDISCH AUF ITALIEN!

    „ROM HAT EINEN VOLKSTRIBUN

    Italien: Nach einem halbem Jahr Regierung Salvini vor zehntausenden Anhängern in Rom

    Matteo Salvini bittet die Wähler und Bürger um das Mandat, mit der EU in ihrem Sinne zu verhandeln.
    Die „Piazza del Popolo“ war überfüllt, obwohl Einladung und Termin von Matteo Salvini nicht lange davor feststand. Während sich Emmanuel Macron in Frankreich gegen die eigenen Bürger wehren und ja, beinahe, vor ihnen verstecken muss, wird der italienische Vize-Premier und Innenminister Salvini von (die Organisatoren sprachen von fast) 80.000 Bürgern, frenetisch, aber angemessen gefeiert und beklatscht…..“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/italien-nach-einem-halbem-jahr-regierung-salvini-vor-zehntausenden-anhaengern-in-rom/

  57. @ _Mjoellnir_ 11. Dezember 2018 at 10:05
    „Haben Sie auch schon mal darüber nachgedacht, Ihren deutschen Pass abzugeben? Wenn wir in die deutsche Vergangenheit zurück blicken, finden wir allerhand, das dazu Anlaß bieten würde.“
    xxxxxxxxxxx

    Der Kniefall vor der Siegergeschichte gehört dazu. Die Umerziehung nach dem II. WK trägt Früchte.

    Hubertus Knabe und Ines Geipel
    Wo Altkommunisten das Land übernehmen

    In Berlin regiert die Nachfolgepartei der SED fröhlich mit – ganz im Stil der DDR.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article185155480/Brutalitaet-der-DDR-In-was-fuer-einem-Land-lebe-ich-heute.html#Comments

  58. Angela Merkel die Tochter des roten Pfarrers

    Ein näherer Blick auf diesen Hintergrund ergibt jedoch ein deutlich anderes Panorama der Verstrickung evangelischer Theologen, darunter auch von Merkels Vater, in das DDR-System.

    Sie gehörten zu jenem Kreis von Theologen, mit denen die sowjetisch kontrollierte DDR-Führung ihre kirchenpolitische Konzeption umsetzen wollte. Dazu zählte die Gründung nationaler und internationaler christlicher Organisationen. Und so gründeten Theologen, die im Sozialismus eine echte Alternative zum westlichen Kapitalismus sahen, 1958 in Prag die Christliche Friedenskonferenz (CFK). Über Schönherr kam Kasner nicht nur zur CFK, sondern auch zum Weißenseer Arbeitskreis, dessen Leiter, CFK-Mann Hanfried Müller, beste Kontakte ins SED-Politbüro besaß.

    Was wenige wissen: Mitarbeiter der geheimen KGB-Einheit Gruppe Luch räumten später ein, maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung der neuen DDR-Parteien genommen zu haben – mit dem Ziel, den Prozess Richtung Einheit zu verlangsamen. Am Ende gehörte Angela Merkel aber als DA-Vorstandsmitglied der Allianz für Deutschland an, dem Bündnis, das die Volkskammerwahlen vom März 1990 im Schlepptau Helmut Kohls gewann. Der erste Mann der DDR hieß nun Lothar de Maizière (Enttarntner IM CZERNI) .

    Der Sohn des einstigen Kasner-Mitstreiters Clemens de Maizière sah sich von einem regelrechten Netzwerk von Beratern umgeben, die sich an Moskau orientierten. Lothar de Maizière berief Angela Merkel dann zur stellvertretenden Regierungssprecherin.

    Ihre Leistungen dort wurden schnell öffentlich anerkannt. Es sei ihr gelungen, sich durch „Intelligenz und Zuverlässigkeit einen Ruf zu schaffen, der sie für Höheres“ empfehle, schrieb das „Neue Deutschland“. Es sollte recht behalten. Nachdem der DA in der CDU aufgegangen waren, lenkten de Maizière und sein Staatssekretär Günther Krause den Blick Helmut Kohls auf Merkel, der von der Pfarrerstochter sogleich angetan war.

    https://www.welt.de/print/wams/politik/article116089754/Die-Tochter-des-roten-Pfarrers.html

  59. Wer in Deutschland bleiben will sollte zum Islam konvertieren.
    Oder denkt Ihr, die Sachsen sind freiwillig Christen geworden?
    Geschiche wiederholt sich auch hier – die Aufklärung wurde ja bereits Rueckabgewickelt (der Islam gehoert zu Deutschland)

  60. Einbeck: „Jugendlicher“ schlägt Rentner mit Metallstange gegen den Kopf

    Ein junger Motorrollerfahrer hat einen 73-jährigen Mann am vergangenen Montagabend im Einbecker Stadtteil Greene (Niedersachsen) angegriffen. Der Rentner wies ihn zuvor darauf hin, dass das Motorroller-Fahren in der Fußgängerzone nicht erlaubt sei.

    „Der Jugendliche“ ignorierte den Hinweis des Rentners und ging auf ihn los: Mit einer Metallstange schlug er ihn an die Schläfe. Der 73-Jährige erlitt eine Kopfverletzung und musste sich von einem Arzt behandeln lassen. Der Täter flüchtete danach mit seinem roten Motorroller.

    Täterbeschreibung für die Katz:
    Das Opfer beschrieb den Angreifer als ca. 16 bis 17 Jahre alten Mann.

    https://www.focus.de/panorama/welt/einbeck-jugendlicher-schlaegt-rentner-mit-metallstange-gegen-kopf_id_10048998.html

  61. @ EUGEN PRINZ

    findet man die Hexenverfolgungen und die Inquistion.

    Lieber Autor! Bei Inquisition fehlt ein i

  62. Vielleicht werden bald alle Verbände der die Gewaltherrschaft der Kommunisten in der damaligen „DDR“ bearbeiten aufgelöst, denn wir haben ja die kommunistische Gewaltherrschaft mit Merkel oder ihr Auftagbeber jetzt schon in ganz Deutschland was noch früher sich in der SBZ ereignet hatte, hat sich mit etwas Farbe und anderen Namen im ganzen Land ausgebreitet. Da dieses Gesindel wie auch die Kirchen an Geldplünderei erkrankt ist, werden auch die Gelder der Opferverbände „eingefroren“ werden. Die können es doch nicht zulassen das jemand ihr System bekämpft und dafür noch Geld erhalten. Man merkt doch schon jetzt, das besonders die BStU im Schussfels geraten ist, welche auch noch von einem Gener ihrer Machansprüche diese BStU leitet. Zu gerne will die damalige Stasi wieder an ihre Akten ran und befürchten, das in den noch schlumenden Papiersäcken mit zerrissenen Aktenbeständen, etliches ans Tagelicht erscheinen könnte und das wollen dieses Pack verhindern. Jetzt erstmal der Test mit Dr. Knabe von der Gedenkstätte Hohenschönhausen, in ihre Gewalt zu bringen, entlassen wurde, dann folgen Schritt auf Schritt alle anderen Verbände und die „Aufarbeitung der SED-Diktatur“ betreiben und dafüt viel Geld von dieser „Regierung“ erhalten. Das wird doch für die vielen „Lieben Flüchtlinge“ gebraucht, dafür dürfen ja ca. 3/4 milionen Deutsche obdachlos auf die straße verrecken. Gehöhr doch zum Völkermord am deutschen Volk durch Deutsche. Haupsache diese verantwortlichen können sich dick und fett fressen wie diese Wartschelente Merkel angesehen werden kann, die kaum noch richtig gehen kann und an Gehirnverfettung leiden könnte. Nur noch Befehle ausführt. Dessen bin ich Sicher.

  63. DEUTSCHES WEIHNACHTSLIED

    Als ich bei meinen Schafen wacht’
    VON FRIEDRICH SPEE, JESUIT,
    KÄMPFER GEGEN HEXENJAGD
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Spee
    TEXT, NOTEN, MELODIE:
    https://www.lieder-archiv.de/als_ich_bei_meinen_schafen_wacht-notenblatt_200036.html

    Dietmar-Hahn-Chor, Ahlen/Westfalen
    https://www.youtube.com/watch?v=hnbdjY-x3KE
    (4 Min.)

    BILD:
    Verkündigung an die Hirten in der ehemaligen Klosterkrippe des Stifts Stams, Krippensammlung des Bayerischen Nationalmuseums

    Als ich bei meinen Schafen wacht,
    deutsches Weihnachtslied über die
    Verkündigung an die Hirten (Lk 2,8–14 LUT/EU)…
    MIT TEXT:
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Als_ich_bei_meinen_Schafen_wacht%E2%80%99

    GewandhausKinderchor Leipzig
    https://www.youtube.com/watch?v=NERF9eD_EcI
    (1 Min. 34 sek. Länge)

    …als Bläserständchen
    Blechbläser- und Saxophon-Ensemble der Zollkapelle der BFD Süd-Ost Weihnachtsmarkt in Selb 2011
    https://www.youtube.com/watch?v=2_wSMwrdVZ4
    (1 Min. 27 Sek.)

  64. Offenbach am Main -Bulgare soll seine 20-jährige geistig behinderte Stieftochter zur Prostitution gezwungen haben: Ein 38-jähriger Mann steht deshalb seit Montag vor dem Amtsgericht.

    Das durch die Sexarbeit verdiente Geld, sackte dabei offenbar komplett der Stiefvater ein – bei Tageseinnahmen zwischen 200 und 400 Euro! Dazu habe er seine Stieftochter geschlagen, wenn diese mal nicht auf den Strich gehen wollte.

    Schließlich soll er sogar die 20-Jährige Bulgarin für 1000 Euro an einen Bekannten verkauft haben, der sie ebenfalls zum Anschaffen geschickt habe. Diesmal in Frankreich.

    https://www.tag24.de/nachrichten/offenbach-main-prostitution-sex-arbeit-anklage-behindert-stieftochter-zwingen-stich-strasse-898313

  65. Ich habe fünf Jahre im Kölner Dom als Domschweizer gearbeitet, die letzten zwei Jahre in der Mitarbeitervertretung, dabei habe ich die Negativen Seiten der Kirche besonders in Köln erlebt.
    Woelki ist sehr weit von der Realität entfernt und viele geistliche sind sehr weit von der Realität entfernt.
    Der liebe Gott oben ist ein feiner Kerl aber sein Bodenpersonal ist wie unser Politiker unter aller S…. !
    ich brauche keine Kirche mehr Gott findet mich überall !

  66. Meine Frau und ich sind vor Jahren ausgetreten. Wir bereuen es definitiv nicht, im Gegenteil. Um Christ zu sein brauche ich keine Amtskirche. Auch in der Bibel steht nichts davon.
    So wie die Regierung täglich Gesetze bricht, so bricht die Kirche permanent das 1. Gebot mit ihrer Anbiederung an den Islam.
    Die Amtskirchen sind Heuchler mit dem Mainstream und biedern sich der Politik an, das war schon zu Zeiten des Nationalsozialismuses so.
    Wie die Kommunisten, so leben auch die in der Amtskirche nach dem Motto Wasser predigen und selbst Wein saufen. Würden die Institutionen Amtskirche endlich mangels Mitglieder aufgelöst, dann würde das gute Bodenpersonal auch eine Job in einer ehrlichen Glaubensgemeinschaft finden und die Schmarotzer wie Marx, Wölky, Bedford Strom usw. in der Hölle schmoren.

  67. Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Greuel und Unreinheit ihrer Hurerei, und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Greuel auf Erden. Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah. Offenbarung 17,4-6

    Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen! Offenbarung 18,4

  68. MATTHÄUS 18, 20
    „Denn wo zwei oder drei zusammen sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“
    Amen

  69. Dummgeblieben,kann man dazu nur sagen, dass Erwachsene noch immer diese orientalischen Märchen von Gott glauben, denn es gibt diesen Gott nicht, es gibt keinen dieser orientalisch erfundenen Götter. Alles nur Einbildung und erfundenes Geschwätz!
    Diese ausgefuxten Orientalen sind auf die Schwäche des Weißen draufgekommen und nützen diese
    Leichtgläubigkeit zu ihrem Vorteil aus!
    Bedauerlich, jeder der davon nicht los kommen kann.

  70. internettiuno 11. Dezember 2018 at 11:09
    MATTHÄUS 18, 20
    „Denn wo zwei oder drei zusammen sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“
    Amen
    ———————————–
    https://bilder3.n-tv.de/img/incoming/crop19334286/255499195-cImg_16_9-w680/84923829.jpg
    Sie haben das christliche Bekenntnis, das Kreuz, abgelegt, die höchsten Vertreter der deutschen Christenheit. Die deutsche Sprache ist so wunderbar: „Bekenntnis ablegen“, welch wunderbarer Doppelsinn!!!!
    Diese zwei Herren sind ganz offensichtlich nicht in seinem Namen unterwegs, deshalb ist Jesus auch nicht mehr mit ihnen. Nach der Aufnahmne soll der Hahn dreimal gekräht haben.

  71. @Schrottmacher: Was heißt denn „getaufter Christ“ ? Habe ich irgendeinen Vertrag unterschrieben, der rechtsgültig ist, oder die Hand gehoben und gesagt “ ich will “ ? Nein ! Mir, und Ihnen auch, wurde als Baby ein paar Tropfen Wasser auf die Birne gekippt, ohne daß wir uns dagegen wehren konnten ! Ich habe zumindest meinen Unmut kundgetan und lt. meinen Eltern gebrüllt wie am Spieß ! In der Grundschule war für mich der Religionsunterricht so eine Art Märchenstunde, konfirmiert wurde ich nur, weil ich da hin mußte ( was sollen denn die Nachbarn sagen ) und in der 10. Klasse bin ich aus dem Unterricht geflogen, wegen „Gotteslästerung“ . Mental war ich nie und nimmer Christ, mit 18 Jahren auch offiziell nicht mehr. Ein Glaube, der nicht vom Herzen kommt, ist keiner !

  72. Evangelische Kirche will Dialog mit Islam vertiefen
    Studie belegt starken Wunsch der Bevölkerung nach gesellschaftlichem Zusammenhalt

    Breiten Rückhalt hat der christlich-islamische Dialog in der deutschen Bevölkerung.

    ———-
    Oh, jetzt ist mir klar, wo der Ausdruck herkommt: “ Zu Kreuze kriechen herkommt“ !

  73. @ Refrather 11. Dezember 2018 at 10:47

    Wollen Sie denn den Kölner Dom sprengen,
    damit die Ditib-Moschee besser zur Geltung
    komme?

    Galgenhumor beiseite…, nur wegen der Merkel-Junta
    hassen Sie doch nicht das ganze deutsche Volk.

    Genausowenig, wie man alle Juden hassen sollte, nur weil
    einige Judenführer u. jüdische Krösusse deutschlandfeindlich
    sind, in Logen u. Medien hocken, Kommunismuserfinder u.
    Stasileute, wie Kahane sind.

  74. kalafati 11. Dezember 2018 at 11:17

    „Deutsche Sprache ist so wunderbar: „Bekenntnis ablegen“, welch wunderbarer Doppelsinn!!!!
    Diese zwei Herren sind ganz offensichtlich nicht in seinem Namen unterwegs,“

    Natürlich nicht, es ist ein groteskes Mißverständnis. Sie sind kirchliche „Würdenträger“ als Beruf. So wie Schreiner, Bäcker oder Prostituierte. Man soll nicht mehr in diese Figuren hineinphantasieren, als drinnen ist.

  75. Puuh, ganz schwacher Artikel, kaum durchdacht. Wichtigster Fehler ist die Annahme, die katholische Kirche stehe für Spiritualität. Weiter: die fehlt demnach den anderen Kirchen und Konfessionen?

    Auch der Vergleich zur deutsche Staatsbürgerschaft überzeugt nicht, denn Nationalität / Volkszugehörigkeit ist etwas anderes als Staatsangehörigkeit. Dabei hatte der Autor selbst noch auf Österreicher, Südtiroler usw. hingewiesen.

  76. Freya- 11. Dezember 2018 at 09:15

    Auch Angela Merkels CDU scheint Terroristen weiter unterstützen zu wollen

    Dass die Palästinensische Autonomiebehörde jeden Terroristen für erfolgreiche Terroranschläge gegen Juden mit einer großzügigen monatlichen Zahlung belohnt, ist mittlerweile bekannt. Auch Israel Heute berichtete über die Preisliste der Zahlungen an Terroristen, die in israelischen Gefängnissen sitzen. Je länger die Haftstrafe, das heißt, je mehr Israelis umgebracht worden sind, desto höher fällt das monatliche Gehalt der Terroristen aus.

    Allein im Jahr 2017 hat die Palästinensische Autonomiebehörde mehr als 250 Millionen Euro an Terroristen und ihre Familien gezahlt, um die 7 Prozent des Jahreshaushaltes der PA.

    Dennoch wird die PA auch weiterhin mit Zahlungen aus Europa unterstützt. DIE ZAHLUNGEN AUS DEUTSCHLAND wurden sogar nach Kürzungen der amerikanischen Zahlungen ERHÖHT.

    http://www.israelheute.com/Default.aspx?tabid=179&nid=34625
    —————————————————————————–
    Soviel zur Heuchelei der Bndesregierung nach dem Motto „Wir setzen uns für das Existenzrecht Israels ein!“
    Die Nazis hätten dasslbe gemacht und die Palästinenser finanziell zu unterstützen.
    So lange Terroristen in Gefängnissen sitzen so lange läuft etwas ganz gehörig falsch. Meine Meinung!

  77. Eugen Prinz: „Haben Sie auch schon mal darüber nachgedacht, Ihren deutschen Pass abzugeben?“
    Aber sicher doch! In diesem lausigen, links-versifften Deutschland fühle ich mich schon lange nicht mehr wohl. Der Durchschnitts-Biodeutsche (so es ihn noch gibt) ist ein Pisser. Er ist feige, hinterhältig und obrigkeitsgläubig, und das war noch nie anders. Auf meinen deutschen Pass scheisse ich sofort einen gigantisch großen Haufen, sobald ich jemanden finde, der mich alimentiert und den ganzen Behördenkram erledigt, damit ich Schweizer, Norweger oder Neuseeländer sein kann. Meine Integration wäre garantiert, und ich würde meinen bescheidenen Beitrag leisten, weil ich mich mit diesen Ländern sehr viel besser identifizieren kann. Ich fürchte allerdings, daß ich nicht ganz die Kriterien erfülle, um dorthin auszuwandern. Das respektiere ich, weshalb illegale Einwanderung keine Option für mich wäre. Das verbietet mir mein Stolz. Dann lieber hier bleiben, weiter leiden und in Deutschland verrecken.
    Auch mit den Briten, mit ihrem persönlichen Mut (siehe Brexit-Entscheidung) und ihren philosophischen Wurzeln (Pragmatismus anstelle von Ideologie) kann ich mich identifizieren. Selbst der „Erzfeind“ jenseits des Rheines macht eine bessere Figur. Die Franzosen sind zwar ebenfalls dem Untergang geweiht, aber sie haben ihre kämpferischen Instinkte noch nicht vollends verloren. Sie sind nur teilkastriert, nicht vollkastriert, wie die Deutschen.
    Eugen Prinz spricht von „Wurzeln“. Ja, ja, werter Prinz, mir ist schon klar, daß der Mensch kulturelle Wurzeln braucht. Der Mensch muss wissen, wer er ist. Und etwas haben, woran er glaubt. Weniger wichtig ist mir aber, woher jemand kommt. Oder wohin jemand geht. Als Pragmatiker interessiert mich der Inhalt einer Flasche, nicht das Etikett, das aussen auf die Flasche geklebt wurde. Es gibt nämlich jede Menge Fälschungen! Zum Beispiel Demokratien, die sich so nennen, aber keine mehr sind. Oder Sozialdemokraten, die asozial sind. Oder Konservative, die ´modern´ und ´progressiv´ sein wollen, und deshalb an der eigenen Abschaffung mitarbeiten.
    „Deutschland“ ist ein einziger Fake geworden, und genauso ist es mit den Kirchen. Abgesehen davon, daß der kindlich-naive Glaube an Himmelfahrten und post-mortale Paradiese meine Intelligenz beleidigt, will ich kein zahlendes Mitglied einer mafiösen Organisation sein, die meinen Lebensraum zerstört. Wie abartig dumm und bodenlos oberflächlich muss man eigentlich sein, um dergleichen noch zu unterstützen?

  78. ghazawat 11. Dezember 2018 at 11:21
    kalafati 11. Dezember 2018 at 11:17
    Sie sind kirchliche „Würdenträger“ als Beruf. So wie Schreiner, Bäcker oder Prostituierte. Man soll nicht mehr in diese Figuren hineinphantasieren, als drinnen ist.
    ——————————————-
    „Schreiner, Bäcker oder Prostituierte“ sind eben keine Repräsentanten, die beiden Herren schon. Sie repräsentieren zum einen die Institution Kirche aber auch Kirche als Gemeinschaft von Gläubigen. Wenn sie das äußere Zeichen der Glaubensgemeinschaft, das Kreuz demonstrativ ablegen, dann verraten sie die Glaubensgemeinschaft eben, weil sie die obersten Repräsentanten sind. Aber auch den, für den das Kreuz steht, Jesus Christus.
    Ein Schreiner kann einen Schrank nicht verraten, der Bäcker nicht sein Brot, die Prostituierte höchsten Gefühle vortäuschen. Der Vergleich hinkt.

  79. @ harzerroller 11. Dezember 2018 at 10:56

    „Stadt Göttingen plant neue Flüchtlingsunterkunft für 200 Menschen“

    +++++++++++++++++++++++

    …früher schrieb man für soundsoviel PERSONEN.

    Seit 2015 lassen Politiker u. Medien keine
    Gelegenheit aus, um zu betonen, daß die
    „Flüchtlinge“ – neuerdings „Migranten“ – Menschen
    seien. In manchen Zeitungsartikeln, selbst in relativ
    kurzen, steht gleich fünf- bis achtmal „Menschen“.

    Man merkt die Absicht und ist verstimmt!!!

    Merkel bemüht ständig DIE Menschenrechte, wenn
    sie Millionen Fremdkulturelle einlädt, mit unserem Hab
    u. Gut versorgen läßt oder Michelgeld auf der Welt an
    islamische u. oder negride Kleptokratien verteilt.

  80. Ja, das muß jeder für sich selbst entscheiden.
    Wenn man aber die Verirrungen unserer Regierungen
    und unserer Mainstreammedien beseitigt wissen will,
    dann ist der Geldfluss, wenn er gedämmt wird,
    das geeignetste Mittel – wenn man nicht besser, weil
    schneller wirksam, eine gelbe Jacke überziehen will !

    Wegen der traditionellen Gier der Kirchen nach Geld
    und Schätzen und Land – einhergehend mit der
    geistig-emotionalen Unterdrückung ihrer Gläubigen –
    ist auch das Bodenpersonal unseres Herrn dann
    aufmerksam und willig seinen Schafen zu dienen.

    Alle Nichtsnutze, die glauben, sie dürften führen ohne
    dienen zu wollen, kommt die Herde bei, durch
    den Entzug der Pfründe, des Gelsflusses, der
    Besserstellung. Die haben nämlich allesamt keine
    Angst vor uns in ihren gepanzerten Limosinen.

    Sie fürchten sich alle nur vor der eigenen Armut
    oder vor den Prätorianern, wenn die die Seite wechseln
    könnten.
    Überall hören wir, dass sie noch gar keine Angst
    vor uns haben .
    Erst wenn die Schafe die HÜTEHUNDE ÜBERZEUGEN;
    IHNEN; UND NICHT MEHR DEN HIRTEN ZU DIENEN,
    bekommt der Hirte Angst vor dem Hunger.

    Entzug der Steuergelder bei den Politischen
    und Ungehorsam bei den Religiösen, bis zur
    Rückführung an den Klingelbeutel, bringt unsere
    Unterdrücker zum nachdenken.

    Aber Gelbe Jacken machen ihnen wirklich angst !!!

    Und erwachsene Wahler, wenn sie zur Wahl schreiten !

  81. Der Vergleich mit dem Mutterschiff, das in schweres Fahrwasser geraten ist, ist falsch, denn damit wird suggeriert, daß die Probleme außerhalb des Mutterschiffs liegen.

    Um beim Vergleich zu bleiben, beide Kirchen sind ein Schiff, auf dem die Brücke sich entschlossen hat, das Schiff böswillig und vorsätzlich gegen die Klippen zu steuern. Als Mannschaft kann man nur meutern(=austreten) oder mit Karacho gegen die Klippen donnern.

    Und daß sich irgendwann in 50 Jahren verbleibende Christen versammeln. ist weltfremd. Wie gut das funktioniert, kann man dort bewundern, wo der IS war. Dort gibt es null Christen, weil sie entweder weggelaufen oder einen Kopf kürzer sind. Das wird hier nicht anders sein.

  82. Diese christlichen Kirchen haben keine eigentlichen Aufgaben mehr, und deren Bonzen klammern sich nur noch an die sprudelnde Geldquelle u.a. durch das Kirchensteuergesetz. Sie sind eine tradierte Institution und nichts weiter. Schon Klügere haben gefragt, was denn der Gottglaube mit der üppigen Unterhaltung eines selbsternannten Bodenpersonals zu tun hat, von deren Verbrechen noch nicht einmal gesprochen. Komisch wird es natürlich, wenn da Einer die Kirchen kritisiert, aber weiter zahlendes Mitglied bleibt, weil er wohl doch nicht ganz sicher ist, ob ihn nicht ein göttlicher Bannstrahl trifft. Anderes sind die unersetzlichen Kunstwerke, die mithilfe der Kirche bzw. den Spenden ihrer Gläubigen geschaffen worden sind. Als wir uns noch frei bspw. im Petersdom in Rom bewegen konnten und sogar über eine Leiter in die goldene Kuppel hineingestiegen sind, hat dies einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen und war sogar eine Rechtfertigung für die säkulare Kirchenorganisation. Aber davon gibt es heute nichts mehr.

  83. Ich bin anderer Meinung als der Autor, Eugen Prinz.
    Austreten aus der Kirche, heißt das Gebot der Stunde. Nur beim Geld tut es weh. Und Eintreten kann man immer wieder. Doch derzeit ist es m.E. für einen deutschen Patrioten unverantwortlich, an die Kirche noch Kirchensteuer zu bezahlen.
    Dem ersten Kommentar von @Zoni stimme ich voll und ganz zu:

    „Zoni 11. Dezember 2018 at 08:37
    Als wiedergeborener, entschiedener Christ, dem der Herr Jesus Christus wichtig ist, kann man nicht in einer Vereinigung sein, die dem Herrn bewusst ungehorsam ist und eigene, gottlose Wege geht…“

    Herrn Eugen Prinzens Argumente überzeugen mich nicht. Seine Analyse und seine Empfehlung ist ein Paradoxon.

  84. Mikttels der Armutsgestalt eines Jesus aus Nazareth, wurde alle Welt an den Nasenrigt von Gottesglaube gehängt und kommt davon nimmer los! Bis zu den jetzigen Umvolkungswellen reicht dieser Betrug. Heute kann niemand mehr davon berichten, wie das damals mit der Jesusfigur tatsächlich abgalaufen ist. Es werden und wurden tausende genauso abgeschlachtet und niemend nimmt davon Notiz, Der Mensch ist eben Nachkömmling von Raubtieren, in den Affenherden sind die Gene der Menschen entstanden, also ist dieses Verhalten eigentlich normal!
    Nur der Weiße in seiner neuen Heimat im Norden und Läuterung nach seiner Flucht aus Afrika hat gelernt, dies zu erkennen und zuvermeiden.

  85. @ alles-so-schoen-bunt-hier 11. Dezember 2018 at 11:22

    Der Chrislam-Papst „Franz“ Jorge Bergoglio
    verdirbt die Spiritualität. Er ist ein linker Polit-Papst.
    Aber auch schon die Übertreibungen, bewußt u.
    unbewußt falschen Auslegungen nach dem 2. Vat. Konzil
    u. die Anbiederei an den Protestantismus haben die
    Kath. Kirche verweltlicht.

    ++++++++++++++++++++++++++

    FRIEDRICH SPEE-CHOR, TRIER
    Adventskonzert 2009
    https://www.youtube.com/watch?v=J7KxWl8glEA
    (1 Min 16 Sek. lang)

    ABENDLOB DES SPEE-CHORS
    +https://www.youtube.com/watch?v=77wBKrQIPPQ
    (47 Sek. Länge)

    Friedrich von Spee . Trawr-Gesang von der Noth Christi am Ölberg
    https://www.youtube.com/watch?v=LegnJJ6GRHA
    (Länge 3 Min. – Dtsch. Sprache a. d. 17. Jahrhundert)

    Soli Deo Gloria – Musik und Spiritualität
    Eine ganz besondere Veranstaltung konnten wir am 26. November 2015 in der Katholischen Akademie Bayern erleben. Der große deutsche Cellist Professor Julius Berger spielte in der Veranstaltung „Soli Deo Gloria“ Musikstücke aus verschiedenen Epochen und erklärte in seinem Vortragskonzert deren geistig-spirituelle Hintergründe.
    +https://www.youtube.com/watch?v=jP3JWNqSwJs
    (4 Min.)

    Einführung in die Spiritualität der Orthodoxen Kirchen. 9.12.2012.
    Teil 1 von 3.
    +https://www.youtube.com/watch?v=lzNHvdnP2YY

  86. Das Mutterschiff ist längst gekapert, ich sitze aber im Rettungsboot und bin davon.

    In der Bibel heißt es: es müssen aber Spaltungen kommen, damit die Gerechten und Ungerechten offenbart werden(sinngemäß)

    Die Ökumeniker hoffen immer noch auf eine „Vereinigung“,
    In einem Kath.Erwachsenenkatechismus von heute findet man alles andere als Abkehr von Ablass, Fegefeuer, Heiligenanbetung…
    Die alte Mutter will sich nicht bekehren, sie will sich ihrer Sünden nicht schämen.
    Die alte Mutter wird keinen Satz widerrufen, sie stellt Tradition neben das Evangelium.
    Die alte Mutter wirkt, dass der Name Gottes unter den Ungläubigen verlästert wird.
    Die alte Mutter hat den Schlüssel zum Himmelreich und schließt niemandem auf.
    Die alte Mutter handelt mit „Wertpapieren“ die trotz ihrer kunstvollen Aufmachung wertlos sind.

    Und die Abspaltung EKD treibt es noch schauderhafter als die alte Mutter.
    Irgendwann tritt überall der Abfall ein und man beruft sich Lehrer, die einem angenehme Dinge sagen, welche die Seele umschmeicheln und 5 gerade sein lassen.

    „Und viele werden zu mir sagen Herr HERR, aber ich werde antworten: „Ich kenne euch nicht“

  87. Kardinal Meisner – Die Türken reden nur blabla
    Am 20.10.2009 veröffentlicht
    Der kölner Erzbischof Kardinal Meisner beschreibt in einem Interview mit dem Stadtanzeiger seine Bemühungen in der türkischen Stadt Tarsus ein christliches Pilgerzentrum zu errichten.
    Dabei stößt er auf vielerlei Wiederstand.
    U.a. wird ihm angeboten eine alte Lagerhalle für 30 Jahre zu pachten. Nach ablauf dieser Zeit soll das Gebäude wieder an den türkischen Staat fallen.
    Der Kardinal stellt sich die Frage wie Musleme bei uns reagien würden wenn diese hier Moscheen bauen dürften, die Gebetshäuser aber nach ablauf einiger Zeit in Sporthallen umgewandelt würden.
    (5 Min. 32 Sek. Länge)
    https://www.youtube.com/watch?v=cS9zhHQUWk8

    Tridentinische Messe in der alten Kapelle Regensburg
    Piusbruderschaft
    https://www.youtube.com/watch?v=JyONb2PGSZU
    (Auszug 6 Min. 41 Sek. lang)

  88. Ein Nachbar sagt öfter bei unterschiedlichen Meinungen: “ Es ist nicht alles schwarz oder weiß“.
    Das mag oft stimmen.
    Bei der Begegnung mit Jesus gibt es nur schwarz oder weiß, er selbst vergleicht es mit der Trennung von Schafen und Böcken( Schafe rechts, Böcke links).

    Entweder bin ich gesund, dann brauche ich den Arzt nicht, oder ich bin krank und dann habe ich einen hervorragenden Arzt. Sprich, Jesus ist nur was für Sünder. Er tauscht die alten, besudelten Kleider gegen ein reines, weißes Kleid.
    Er ist das fehlerlose Lamm, dass für die Sünde geopfert wurde- nur zu verstehen, wenn man die Geschichte Israel seit Abraham kennt.
    Aber die Kirchen opfern in der Eucharistie in jeder Messe neu. Sie nutzt die Angst und das schlechte Gewissen um Macht und Geld zu generieren( die Institution).

    Es gibt auch wiedergeborene Katholische Glaubensgeschwister, die sich aber von der Heimat nicht trennen wollen.
    Mich erinnert das an die zahlreichen Könige des alten Testamentes, welche zwar die Götzenstatuen entfernten aber nicht die Höhen und Bäume, wo geräuchert wurde.
    Auch vor tausenden von Jahren machte man oft nur halbe Sachen.

  89. Pablo 11. Dezember 2018 at 11:18
    ######
    Das könnte beinahe von mir sein. So ähnelt es was mich betrifft und nur fehlen da meine Streiche bei dem der Pfaffe wahrscheinlich Alpträume bekommen hatte. Beim Unterricht, hatte ich mit Gummiund Kramme die Birne über sein Kopf abgeschossen. Als es mal hinter mehr herrannte, hate ich mir vor seine Füße geschmissen und mich köstlich über sein „Hechtsprung“ gelacht, der mit Nasenbluten einher ging.

  90. Ich bin Atheist und bin nicht in der Kirche.
    Ich könnte dort auch nicht eintreten weil meine Moral es mir verbietet.
    Ich folge dem moralischen Grundsatz niemals in eine Organisation einzutreten die schon mal Unschuldige ermordet hat.
    Das Schließt die Kirche genau so wie den Islam von vorne rein aus.

  91. Christen sollen ein Licht auf hohem Berg sein, ein Leuchtturm.
    ich bete oft darum, dass ich keine rußende, stinkende Öllampe bin, die mehr Qualm als Licht verströmt.

    Seltsam, wo Christen verfolgt werden, halten sie zusammen.
    Ob uns das hier in Europa angesichts des Islam und der gebildeten Gottlosigkeit auch noch bevorsteht?
    Wen der Herr liebt, den züchtigt er.

  92. Dann hätte Jesus doch einfach den Pharisäern folgen sollen, dann wäre er in der Tradition geblieben.
    Aber Spaß beiseite: Niemand muss das Christentum aufgeben, es gibt Alternativen (Freikirchen). Meine Kinder würde ich sowieso nicht zu den PÄDO-Priestern schicken.

  93. EUGEN hat es nicht begriffen: Die kath. Kirche ist KEINE christliche Kirche, sondern eine römisch-atheistische Schwulen-Sekte, die das Evangelium vergewaltigt.

  94. Dass die Flutung Deutschlands mit Fremden von den deutschen kirchlichen Würdenträgern nach besten Kräften gefördert und deren Kritiker angegriffen werden, brachte den Autor an den Rand des Austritts.

    Gelaber❗ 😥
    Er zahlt Kirchensteuer und ist für die Verbrechen und die Goldstücke verantwortlich.
    Dies ist Tatsache alles andere ist hohles Gelaber ❗
    Er lügt sich in die eigene Tasche. 😥
    So lange die Staats-Kirche Geld hat bekommt das Schäfchen einen verständnisvollen Blick, das Geld wird für die Umvolkung verwendet und es wird so behandel wie man mit einem dummen Schaf halt umgeht 😆 😀

  95. Maria-Bernhardine 11. Dezember 2018 at 11:37
    @ harzerroller 11. Dezember 2018 at 10:56

    „Stadt Göttingen plant neue Flüchtlingsunterkunft für 200 Menschen“
    ***************
    Ich kann Ihnen nur zustimmen, was mich in Wut bringt ist, dass man nach zwei Jahren die Unterkunft, die mal 3,2 Mio Steuergeld kostete wegen Baumängeln abreißt ! Das hätte doch früher auffallen müssen und gibt es von den Firmen keine Pflicht zur Gewährleistung ?
    Ich tippe eher, dass es die Bewohner innerhalb kürzester Zeit geschafft haben die Unterkunft zu verwohnen und zu verwüsten!
    Die Stadt sucht mit solchen Aufrufen für die angehenden Mustermieter Wohnraum in Göttingen :
    Wohnraumangebot
    Sie möchten Flüchtlingen ein Zuhause in Stadt oder Landkreis Göttingen anbieten? Dann nutzen Sie unser Formular. So können Ihre Angaben direkt an die zuständigen Stellen weitergeleitet werden.
    https://www.fluechtlingshilfe-goettingen.de/spenden/wohnraumangebot/

  96. @ int 11. Dezember 2018 at 11:52

    Für Gott nur das Beste oder wollen
    Sie eine Latrine als Allerheiligstes
    bezeichnen? Gehen Sie zum Gottesdienst
    in den gammeligsten Klamotten, die Sie
    haben? Ein Sonntagsgottesdienst ist
    kein Stoßgebet auf dem Rübenacker,
    mitten im Trubel der Großstadt oder daheim
    am Kochtopf.

    VERGEUDUNG?

    Predigttext: Markus 14, 3-9 (Übersetzung nach Martin Luther)

    Die Salbung in Betanien

    Und als er in Betanien war im Hause Simons des Aussätzigen und saß zu Tisch, da kam eine Frau, die hatte ein Glas mit unverfälschtem und kostbarem Nardenöl, und sie zerbrach das Glas und goss es auf sein Haupt. Da wurden einige unwillig und sprachen untereinander:

    Was soll diese Vergeudung des Salböls? Man hätte dieses Öl für mehr als dreihundert Silbergroschen verkaufen können und das Geld den Armen geben. Und sie fuhren sie an.

    Jesus aber sprach: Lasst sie in Frieden! Was betrübt ihr sie? Sie hat ein gutes Werk an mir getan. Denn ihr habt allezeit Arme bei euch, und wenn ihr wollt, könnt ihr ihnen Gutes tun; mich aber habt ihr nicht allezeit. Sie hat getan, was sie konnte; sie hat meinen Leib im Voraus gesalbt für mein Begräbnis. Wahrlich, ich sage euch:

    Wo das Evangelium gepredigt wird in aller Welt, da wird man auch das sagen zu ihrem Gedächtnis, was sie jetzt getan hat.
    https://predigtforum.de/predigten/vergeudung/

    SO UND JETZT MAL GANZ SCHNELL DAS
    DEUTSCHE WEIHNACHTSLIED „STILLE NACHT“ ÜBEN:
    Unterricht für Uke mit
    Thomas Bikel, Tirol (11 Min.)
    https://www.youtube.com/watch?v=tNbjVh950Xs

  97. Maria-Bernhardine 11. Dezember 2018 at 12:44

    Ukulele,
    Jesses nee…

    Ich habe mich aus der Diskussion herausgehalten.
    Nicht zuletzt auch darum,
    weil ich niemanden der Aschäfchen schädigen möchte, (das ist nicht auf Sie bezogen)
    für die es vielleicht zu spät und zu schmerzhaft für eine innere „Inventur“ ist.

    „Jesus, Gottes Sohn“…
    Geht´s noch?
    Für Woelkii- und Bedford.Strohm-Artige anscheinend existenziell.

    Aber,
    was die Lehre des Obergefreiten INRI betrifft:
    Ich kann nichts Falsches finden,
    selbst wenn ich dies wollte.
    Sie ist rein.

    Zur Besänftigung und zur Abmilderung für alle Schäfchen:
    Dies war eine dumme, subjektive Aussage,
    somit unerheblich.

    Gruß 🙂

  98. …weil ich niemanden der Schäfchen schädigen möchte…

    …hacke ich einen Mist zusammen…

    …hatte nichts mit „Asch“……zu tun.

  99. Christus hat keine Priester berufen. Er sagte, folge mir nach. Und das musste jeder für sich entscheiden. Wer waren seine Hauptgegner? Die Schriftgelehrten und Pharisäer. Also übertragen Priester. Von daher kann ich behaupten, Jesus wollte keine Institution. Wenn er Petrus als Fels bezeichnete, dann als Vorbild für einen felsenfesten Glauben. Priester wurden praktisch nach dem Willen Kaiser Konstantin eingeführt. Also praktisch Beamte. Und so benimmt sich ein großer Teil der Priester auch. Sie sind eher Beamte als Seelsorger.

  100. „…Für Woelkii- und Bedford-Strohm-Artige anscheinend existenziell.“

    Nach außen hin,
    …der status quo…
    …die Pfründe!!…

    „Gott sagt!!“, „Gott will“,…

    …und für die, die „G´tt“ schreiben, „weil der Names Gottes nicht missbraucht werden darf“,
    die ihn tagaus, tagein missbrauchen:

    Er hat mich „des „fehlenden“ Apostrophs wegen“ …der ist gut… nicht durch einen Blitz vom Hocker gehauen.

    Ernst und Kaffee an
    Klappe zu

  101. In stürmischen Zeiten verlässt man das Mutterschiff nicht!

    ——-
    Stimmt, aber wenn der Kapitän und seine treuen Diener Löscher in den Rumpf bohren, sollte man das Weite suchen !

  102. @ harzerroller 11. Dezember 2018 at 12:40

    Merkelowa verschenkt nicht nur unser Geld
    an Kleptokratien, sie macht auch die BRD
    zu einer Kleptokratie.

    Als Kleptokratie (altgr. ???????? kléptein ‚stehlen‘ und -kratie: ?????? kratía ‚Herrschaft‘, also etwa „Herrschaft der Plünderer“, „Diebesherrschaft“) wird im engeren Sinn eine Herrschaftsform bezeichnet, bei der die Herrschenden willkürliche Verfügungsgewalt über Besitz und Einkünfte der Beherrschten haben und entweder sich oder ihre Klientel auf Kosten der Beherrschten bereichern. Geprägt wurde der Begriff von Patrick Meney, mit dem er die Zustände in der Sowjetunion am Ende der sozialistischen Ära und in Russland zu Beginn der Jelzin-Ära beschreibt.[1] Kleptokratien sind zumeist auch Diktaturen, häufig in Verbindung mit Vetternwirtschaft. (WIKI)

    MERKELOWAS ZIEL:
    DIE SOZIALISTISCHE EINE-WELT-KLEPTOKRATIE

    Während die Kommunisten früher noch wußten, mit
    Islam ginge das gar nicht, versuchen sie es nun
    mit Bevorzugung u. Einbindung des Islams.

    Für viele Mrd. Michelgeld spielen die islamischen
    Führer das Spiel mehr oder weniger mit u. kochen
    hintenherum ihr eigenes Süppchen der „wahre Islam“.

    Merkelowa reiste just nach Marokko, Deutschland zu verkaufen,
    König Mohammed VI. hielt es nicht für nötig sie zu empfangen.
    Weshalb auch? Mohr, äh Kafira Merkel hat ihre Schuldigkeit getan.

    Kommunist Steinmeier wird uns Weihnachten die „deutsche
    Schuld“ aufwärmen, Merkel an Neujahr bunte Menschlichkeit
    predigen, beide werden von Frieden im vereinten Europa faseln,
    dabei an EU-Kassen füllen u. Macht zentrieren denken…

  103. Wie schnell die Wurzeln zum Christentum gekappt werden können, kann ich an meinem eigenen nicht-religiösen Werdegang ablesen.
    Östlich der Demarkationslinie der alliierten Sieger des zweiten Teils des Weltkriegs geboren und aufgewachsen, kam nicht etwa christliche Religion in die Tüte, sondern marxistisch-leninistisch-stalinistische!
    Beide Eltern wurden Mitglieder der Äußeren Partei, mit allen Nicht-Privilegien, aber sämtlichen Pflichten ausgestattet, wozu auch der Austritt aus der Kirche gehörte.

    Nach dem politischen Umbruch reichte es bei mir gerade mal für den Übertritt vom Atheismus zum Agnostizismus.
    Und was soll ich sagen? Ich fühle mich dabei sauwohl!
    Was mein weltliches Verhalten betrifft, wenn es zum gewaltsamen Kampf der Kulturen kommen sollte, so weiß ich, daß nicht etwa die stärkeren Bataillone des Mohammedanismus, sondern die aufgeklärten Teile der europäischen Religion das Mittel meiner Wahl sein werden.

    Aber: Dieser Teil des spirituellen Daseins ist arg geschwächt, und auf keinem Fall verlasse ich mich darauf bedingungslos!

  104. harzerroller 11. Dezember 2018 at 12:40

    Maria-Bernhardine 11. Dezember 2018 at 11:37
    @ harzerroller 11. Dezember 2018 at 10:56

    „Stadt Göttingen plant neue Flüchtlingsunterkunft für 200 Menschen“
    ***************
    Ich kann Ihnen nur zustimmen, was mich in Wut bringt ist, dass man nach zwei Jahren die Unterkunft, die mal 3,2 Mio Steuergeld kostete wegen Baumängeln abreißt ! Das hätte doch früher auffallen müssen und gibt es von den Firmen keine Pflicht zur Gewährleistung ?
    Ich tippe eher, dass es die Bewohner innerhalb kürzester Zeit geschafft haben die Unterkunft zu verwohnen und zu verwüsten!
    Die Stadt sucht mit solchen Aufrufen für die angehenden Mustermieter Wohnraum in Göttingen :
    Wohnraumangebot
    Sie möchten Flüchtlingen ein Zuhause in Stadt oder Landkreis Göttingen anbieten? Dann nutzen Sie unser Formular. So können Ihre Angaben direkt an die zuständigen Stellen weitergeleitet werden.
    https://www.fluechtlingshilfe-goettingen.de/spenden/wohnraumangebot/
    …………………………………………………………………………………..
    Könnte man an der Stelle nicht ein Paar Willkommensklatscher benennen die sich tierisch über Goldstücke freuen würden wenn sie bei ihnen einziehen würden?

  105. harzerroller 11. Dezember 2018 at 12:40
    Maria-Bernhardine 11. Dezember 2018 at 11:37
    @ harzerroller 11. Dezember 2018 at 10:56

    „Stadt Göttingen plant neue Flüchtlingsunterkunft für 200 Menschen“
    ***************
    Ich kann Ihnen nur zustimmen, was mich in Wut bringt ist, dass man nach zwei Jahren die Unterkunft, die mal 3,2 Mio Steuergeld kostete wegen Baumängeln abreißt ! Das hätte doch früher auffallen müssen und gibt es von den Firmen keine Pflicht zur Gewährleistung ?

    ———
    Was soll die Aufregung, wie teuer ist die Bauruine Berliner Flugplatz, wie teuer wurde ihr Elbe Musiktheater?
    An diesen Bauaufträgen verdienen sich manche dumm und dämlich, weil Dumm und Dämlich die Aufträge verteilt!

  106. Vielleicht sollte ich mich mit meinen Beerdigungsunternehmen auch nach Göttingen aufmachen, habe einen Mitarbeiter der kann aus Stichverletzungen wahre Kunstwerke machen !

  107. Die unterwanderten Kirchen von heute hat mit den echten Christentum wenig zu tun, man kan austreten, aber die Gemeinschaft mit Gläubigen zu versäumen ist nicht richtig.

  108. Die Frage ist doch: wer soll bzw. kann sie lehren, die Wahrheit?

    Die Kirchenfürsten haben sicherlich viel gelernt im Studium… aber, das heißt noch lange nicht, dass sie ein Feuer der Wahrheit im Menschen entzünden können, das diese wie ein helles Licht durch’s Leben und den Tod orientiert.

    Lehren bedeutet idR – unabhängig vom Lehrgebiet – etwas leeres zu befüllen, aber, das berührt die Menschen dann nicht sie nehmen zur Kenntnis und gehen weiter.

    Ein Christusgeist kann nicht studiert werden, sondern muss gesucht und gefunden werden und zwar unabhängig von einer Fakultät.

    Es ist also ein zweischneidiges Schwert: treten alle aus der Kirche aus und wenden sich ab, so wird das Wissen, welchem dem christlichen Glauben, der dem Christusgeist entstammt und worauf unsere Kultur basiert… vergessen oder verloren gehen… und damit gingen auch unsere kulturellen Errungenschaften flöten… was man ja schon sehr gut erkennen kann. Aber nicht jeder kann oder wird die Bibel aus sich heraus studieren, wobei in den Worten alleine die Kraft läge, optisch, akustisch und harptisch zu berühren; vielleicht muss dazu aber bereits ein kleines Feuer im Herzen lodern, um entflammt zu werden.

  109. Diese orientale Gotteserfindungen sind allesamt Lüge und Betrug, den es gibt diese Götter, welche sie erfunden haben, gar nicht, alles fata morgana, welche sich ein naiver Gläubiger in sein Gehirn setzt.
    Der leichtgläubige Europäer lässt sich das durch den Nasenring ziehen und bleibt daran lebenslang hängen, zu seinem Nachteil
    Alles irreal! Das sind dann die Ursachen aller Konflikte. Nur Schmerz kann diesen Wahn wieder heilen.

  110. noname11 11. Dezember 2018 at 14:08
    Die unterwanderten Kirchen von heute hat mit den echten Christentum wenig zu tun, man kan austreten, aber die Gemeinschaft mit Gläubigen zu versäumen ist nicht richtig.

    ——
    Eigentlich werden die Kirchen nicht unterwandert, sondern oberwandert von diesen selbstgefälligen Kirchenfürsten, denen Kutte und Opferstock wichtiger als „ihre“ Schäfchen sind, aber die laufen nicht mehr so brav ihren Wölfen hinterher !

  111. Kirpal 11. Dezember 2018 at 14:40
    Die Frage ist doch: wer soll bzw. kann sie lehren, die Wahrheit?

    Die Kirchenfürsten haben sicherlich viel gelernt im Studium… aber, das heißt noch lange nicht, dass sie ein Feuer der Wahrheit im Menschen entzünden können, das diese wie ein helles Licht durch’s Leben und den Tod orientiert.
    —–
    Das einzige Feuer, welches die Kirche entfacht hat, waren die Scheiterhaufen der Inquisition !
    Und heute stapeln sie wieder das Holz dafür !

  112. @chalko 11. Dezember 2018 at 15:53
    Kirpal 11. Dezember 2018 at 14:40
    Die Frage ist doch: wer soll bzw. kann sie lehren, die Wahrheit?

    Die Kirchenfürsten haben sicherlich viel gelernt im Studium… aber, das heißt noch lange nicht, dass sie ein Feuer der Wahrheit im Menschen entzünden können, das diese wie ein helles Licht durch’s Leben und den Tod orientiert.
    —–
    Das einzige Feuer, welches die Kirche entfacht hat, waren die Scheiterhaufen der Inquisition !
    Und heute stapeln sie wieder das Holz dafür !
    +++++

    … nicht nur die Feuer der Scheiterhaufen… sondern für viele geistige Brandstiftungen ebenfalls.
    Johannes 16.3 „Und solches werden sie euch darum tun, daß sie weder meinen Vater noch mich erkennen.“

  113. @eckie 11. Dezember 2018 at 15:43
    Diese orientale Gotteserfindungen sind allesamt Lüge und Betrug …
    +++

    All diese „Erfindungen“ sind sicherlich Lug und Trug… oder Opium für’s Volk… oder wie auch immer man es nennen mag, wenn ein Instrument zur Manipulation etabliert wird…

    Nur, und das halte ich in dieser Diskussion um’s Sein für ganz wichtig: auch wenn wir durch unsere Sinnesfähigkeiten nicht in der Lage sind, die Wirklichkeit zu erkennen, so heißt das noch lange nicht, dass es keine solche (Wahrheit) gibt :-))

  114. @ eckie 11. Dezember 2018 at 15:43

    Der Mensch unterscheidet sich vom Tier u.a.
    durch die Möglichkeit Spriritualität.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Spiritualit%C3%A4t
    Wollen Sie bloß ein Tier sein? Das wissen sogar
    Faschisten u. Kommunisten besser, indem sie
    die vorherrschende Religion bekämpfen u.
    Faschismus bzw. Kommunismus zur Ersatzreligion
    inkl. Führerkult, Neuheidentum Germanenkult oder
    Götzen Lenin, Mao, Che, Kim Il-sung, Chavez
    usw. erheben. Mit Atheismus wird kein Sieg
    über Faschismus, Kommunismus u. Islam zu
    gewinnen sein.

  115. Wer bleibt, der macht sich schuldig. Mit seinen Religionsgebühren wird die kulturbolschewistische Muselmanisierung Europas betrieben. Das soll niemand sagen, er habe das nicht gewusst.

  116. OT

    NACHFOLGEND NOCH WAS INTERESSANTES…,
    wozu ich auch noch meine Islamkritik, besonders
    am sunnitischen Taqiyya-Meister Mouhanad Khorchide,
    anbringen könnte; muß aber nicht sein,
    weil ich wichtige Aussagen des angebl. iran. Ex-Shiiten,
    Kian Kermanshahi, nicht mit meiner Meinung zukleistern
    möchte.

    LESETIP:

    Vom schiitischen Radikalen zum bekennenden Islamkritiker
    – Interview mit Kian Kermanshahi
    30. Dezember 2017| Von Michael Blume
    https://scilogs.spektrum.de/natur-des-glaubens/vom-schiitischen-radikalen-zum-bekennenden-islamkritiker-interview-mit-kian-kermanshah/

  117. Ich bin vor 45 Jahren aus der Katholischen Kirche ausgetreten. Damals hatte ich ein schlechtes Gewissen, heute nicht mehr. Aus der katholischen Kirche bin ich zwar ausgetreten, dennoch bin ich ein gläubiger Christ und bin überzeugt, das mir der lieber Gott nicht böse ist.

  118. Falsch, falsch, falsch! Niemand verliert sein Christsein wenn er „aus der Kirche austritt“. Dies ist nur ein Verwaltungsakt um die sogenannte Kirchensteuer zu sparen und dadurch selbsternannte Glaubenshüter verdientermaßen auszuhungern.

    Die Amtskirchen indoktrinieren junge Christen zur Kommunion oder zur Konfirmation mit Sprüchen wie „ein Christ ohne Gemeinde ist kein Christ“. Dies empfand ich als infame Lüge und bin deshalb nach meiner Konfirmation so bald wie möglich aus diesem Blenderhaufen ausgetreten. Ich bete weiterhin jeden Tag, praktiziere realistische Nächstenliebe und betrachte mich weiterhin als gläubigen Menschen. Über meinen Glauben kann nur Gott richten, kein Haufen pseudoverbeamteter Berufsheuchler in der Tradition des kaiserlichen Mörders Constantin, des „Großen“.

    Ach ja, das Mutterschiff im Angesicht der Feinde zu verlassen ist dann kein Verrat, wenn der eigene Kapitän ein Verräter ist. Dann ist es meiner Meinung nach sogar die Pflicht eines wahren Gläubigen, sich vom Schiff zu retten um ein besseres Schiff zu bauen. Deus vult!

  119. Man sollte nicht eine Kirche besuchen um gegen irgendwelche Mißstände anzukämpfen.
    Eine Kirche ist ein Ort wo sich Christen gegenseitig erbauen, wo sie im Glauben wachsen und sich gelegentlich auch mal ermahnen.
    Die alltäglichen Herausforderungen für Christen in unserer Gesellschaft sind schon Plage genug. Da muß eine Kirche ein Oase der Ermutigung und Kräftigung sein.
    Dies können unsere beiden Großkirchen nicht mehr liefern.

  120. Die Amtskirche in Deutschland ist unrettbar verloren. Das sind keine Christen. Echte Christen lieben und verteidigen ihre Heimat als das Fleckchen Erde, welches der Herr ihnen zur guten Bestellung geliehen hat. Die evangelische Kirche ist radikalkommunistischer als unter Honecker. Die katholische nicht minder.

    Ich wurde von einem grünen Pfaffen ohne Vorwarnung, ohne Grußformel, ich wurde von dieser Kuttenschwalbe sofort wegen PEGIDA beschimpft. Erst hinterher habe ich durch dessen Selbstdarstellung im Netz erfahren, dass der sogar bei der ehrwürdigen Kreuzkirche zu Dresden Edelkutte war. Pfui Deibel! Ein anderer Schmutzpfaffe im Westen predigte bei der Konfirmation eines Verwandten von den „Rattenfängern der AfD“ und politisierte in widerlichem Bolschewistengeblöke. Man läutet gegen uns PEGIDA-Spaziergänger, macht das Licht aus und hetzt schlimmer als FDJ-Merkel im Freundschaftszug gen Sowjet-Moskau.

    Das sind keine Gotteshäuser mehr, das sind Mao-Tempel, Marxhöllen und Burkabunker. Ich gönne denen die Islamisierung von Herzen, denn die lassen ihre tapferen (echten) Glaubensbrüder im Nahen Osten ohne mit der Wimper zu zucken im Stich. Schande und Tilgung sind Gegenwart und Zukunft dieser Gottesleugner. Für die Amtskirche nichts!

    Ganz anders die freien Christen und Orthodoxen bei PEGIDA. Aufrechte Menschen, das Kreuz offen tragend, manchmal große Holzkreuze, nicht ungefährlich bei der Antifa und deren Antifa-Pfaffen. Ich habe dort keinen unanständigen erlebt, beseelt vom Glauben und mir freundlich zugetan. Christen im wahrsten Sinne des Wortes benötigen keine besudelten Tempel der Lüge und antideutschen Niedertracht. Vor den mutigen Christen bei PEGIDA habe ich Hochachtung.

  121. Christ liebt mich. Und freut sich für mich, weil ich ihn loyal geblieben bin.
    Austritt, ist eine passive Form des Widerstands, die uns Christen würdig und recht sein sollte.
    Ich lasse mich hier von meinem Gewissen leiten. Ich wurde zum dritten Advent von einen Freund (evangele) zum Gemeinsamen essen mit der Gemeinde eingeladen und es zerreisst mich diese nette Geste ausschlagen zu müssen. Er ist wirklich ein Mensch, der selbstlos viel gutes bewirkt. Ist aber auch Flüchtlingshelfer und Islamkollaborateur. Er kennt meine Einstellung dazu. Ich kann offen mit ihn darüber reden. Nur denkt er, ich irre und bemitleidet mich dafür. Ich weiss er irrt.

  122. Wer weiterhin auch nur einen Cent Kirchensteuer zahlt, d.h. noch nicht ausgetreten ist, der sollte für geschäftsunfähig erklärt werden.

    Glaube braucht keine Kirche. Und keine linken verlotterten Pädo-Pfaffen.

  123. Vom Staat „erwartet“ man Heuchelei und „Anpassungen“ der Wahrheit für den schönen Schein.
    Von führenden Kirchenvertretern erwartet man, dass sie die 10 Gebote kennen und nicht lügen. Wenn es trotzdem passiert, wird das gesamte System in Frage gestellt und abgelehnt.
    Jeder muss selbst entscheiden, ob er das Tun gegen die eigenen Überzeugungen und gegen den eigenen Willen mit seinen Kirchensteuern unterstützen möchte. Gott verlangt keine Kirchensteuern.
    Ein Umdenken der obrigkeitshörigen Christen im Angesicht des eigenen verzweifelten, zu frühen Todes ist zu spät.

  124. Es ist erschreckend, mit wie viel Geistlosigkeit hier viele Mitdiskutanten reflexhaft-feindlich auf das Thema Kirche eindreschen.
    Da wird auf „die Pfaffen“ geschimpft, auf die Kirchensteuer, auf das Heuchlertum, auf die sexuelle Unzucht und vieles weitere.
    Andere wiederum gedenken der Möglichkeit, Christ zu sein zu wollen ohne Kirche – damit dann aber eben nur vordergründig subtil angedeutet „bessere“.
    Wieder andere halten die (christliche) Religion für ein Übel an sich, plädieren aber letztlich nur für deren atheistische Konfession und schwadronieren von einer „Aufklärung“ und deren „Werte“.

    Schließlich können es einige nicht lassen, den jüdischen Ursprung der Religion als Wüstenreligion abzukanzeln zu Gunsten einer uns doch würdigeren germanischen.
    Nur wenig bis gar nicht wird der Kern des Artikels zur Kenntnis genommen: der (hier speziell im Focus stehende) katholische Glauben.

    Für einen gläubigen Katholiken ist die gleichnamige Kirche eine zweite oder eigentlich eher erste, auf jeden Fall aber ebenso innige Heimat wie die Zugehörigkeit zu einer (ethnischen) Nation. Für die dünner denkenden hier: Kirche ist nicht(!) deren Institution, ethnische Zugehörigkeit ist nicht(!) deren Staatsform. Es geht hier um geistige Begriffe – beide mit gewaltiger, fast mystisch zu nennder Kraft.

    Kirche, das ist ein Lebensmuster, das ist eine Kultur, die ihre kleine Schwester staatlicher Herkunft bei weitem in den Schatten stellt. Kirche, das ist das Leben und Wirken von vielen geistigen Größen in hunderten von Generationen und das Wissen der Gläubigen, auf deren überaus solidem Fundament zu stehen.
    Kirche und Glauben beseelten Millionen von Menschen, über sich hinaus zu wachsen, wahrhaft übermenschliches zu vollbringen. Denn größer noch als alle in Stein geformten Lobpreise Gottes sind die geistigen Großkathedralen durch das segensreiche Wirken des heiligen Geistes in den Gläubigen in Literatur, Philosophie, Naturwissenschaft und in den Künsten.
    Verrottetes Personal, irdische Mißstände, profanes Verbrechen, kirchen- und glaubensfeindliche Pfarrer und Päpste – welch kleinliche Petitessen mit Blick auf das Ganze.

    Der Autor oder seine Skripterin hat wohlweißlich und völlig berechtigt darauf hingewiesen, daß hier angebliche Patrioten beseelt davon seien, dieses geliebte Deutschland wieder vom Kopf auf die Beine zu stellen, sein verrottetes Personal davonzujagen, seine Tugenden wieder aufzurichten und wie Phönix aus der Asche steigen zu lassen – und dieselbe Inbrunst der Gefühle verweigert ihr einem gläubigen Katholiken gegenüber seiner wahren Heimat? Einem Menschen der mehr als jeder kirchenferne Mitstreiter weiß, daß alle „deutsche“ Kultur der letzten 12 Jahrhunderte ein Fliegenschiss wäre ohne dieses kirchliche Addendum? Die ewige Suche des Menschen nach dem Wahren und Guten weit über über das profan zweckmäßige hinaus hat hierin seine Ursache.

    Kleingeister ihr dämlichen! Bin ich Katholik, dann bin ich geerdet und weiß, was ich will und warum, weiß wo ich herkomme und wo ich hingehe. Ich tanze keinem Pfaffen nach der Nase, sondern nach der Bibel und meiner Auslegung. Ich bleibe meiner Kleinheit bewußt und tue das mir Mögliche. Ich erziehe meine Kinder nicht in einer dem Zeitgeist der Mode nahen Pfingstgemeinde, weil die gerade mal hipper erscheint – nein – als wahrer Konservativer wähle ich das jahrhundertgestählte Sakrale und Erhabene und das gigantische Traditionenuniversum dieses „Wüstenkultes“. Meinen Protest gegen Mißstände scheiße ich dem mir mißfallendem Personal ins Gesicht während ich das mir gefallende stütze, aufrichte und verteidige. Ich erkenne den Unterschied zwischen Original und billiger Kopie und den zwischen Heuchelei und Echtheit.

    Ich schicke meine Kinder nicht auf eine Waldorfschule, wo sie ihren Namen tanzen lernen sondern auf eine „normale“, denn sie sollen das wahre Leben mitbekommen – nicht seine Simulation. Ich achte lediglich darauf, dass diese Schule in Ostdeutschland steht und noch nicht „feindlich übernommen“ wurde. Genausowenig packe ich sie in eine Gemeinde, die zwar glaubenseuphorisch ist, aber ohne Jahrhunderte alte Riten und Traditionen.

    Natürlich haben die Verfechter der Pfingstler recht, wenn sie betonen, daß Kirche da ist, wo sich zwei oder drei in Jesu Namen versammeln. Christ kann man da sein, aber nicht Heimat und Wurzeln finden – das mag sich in 2000 Jahren geändert haben – aber so lange lebe ich voraussichtlich nicht.

    Die Kirche, also die allumfassende(!) Kirche, das Prinzip Kirche, es enthält sicher auch das, es enthält auch seine protestantische Form.
    Es ist und bleibt eben letztlich eins: einig, heilig, allgemein, eben katholisch.

    Und da kommen mir doch hier tatsächlich einige ganz Verwegene und stellen mir einen Teller vertrockneter Stinkmorcheln namens „Aufklärung“ im Zusammenhang mit „Werten“ hin und meinen das tatsächlich als Ersatz…
    Also bevor ich einem Mißverständnis erliege – ihr meint schon das Gedankenkonvolut dieses Haufens Verbrecher, der, nachdem ein Hunger-Mob in Frankreich tobte, sich an die Spitze dieses Mobs setzte und eine Terrorherrschaft errichtete, tausende Adelige ermordete im Namen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit und danach schließlich sich gegenseitig je nach Machtlage killte um der Frage willen, wer wohl nun gleicher, freier oder brüderlicher agiere?

    Die französische „Revolution“ war zwar eine von realen Perversionen der damals regierenden getriggerte Erhebung. Die Usurpatoren dieser Erhebung jedoch waren die ersten linken Intellektuellen und diese Veranstaltung die erste große Verirrung linken Denkens in der Menschheitsgeschichte. Die schöngeistigen Texte darunter lesen sich natürlich „erste Sahne“ für den hinreichend Denkungeübten. Ich kann aber beruhigen: auch Marx und Lenin lesen sich durchaus zivilisert und auch die Intellektuellen der Nationalen Linken der NsDAP wussten sich durchaus auszudrücken.

    Aber ich verstehe schon, was viele von Euch in Wahrheit ärgert: Katholiken werden sich niemals zu 100% zu irgendeiner Idee committen. Damit bleiben wir etwas sperrig und latent unsichere Kantonisten.
    Wir sind zwar erzkonservativ, aber den Nationalisten nicht nationalistisch genug. Wir sind liberal und stehen auf dem Naturrechtsfundament, welches gottgegeben ist – daher sind wir klarerweise den Linken und rechten Etatisten nicht staatshörig genug, weil wir die menschliche Anmaßung und den Machbarkeitswahn ablehnen.

    Am meisten jedoch schmerzen jedoch unverständige Anwürfe aus dem eigenen konservativen Lager, welches unsere Bindungs- und Bündnisfreiheit als Fremdsteuerung des Vaticans oder „der Pfaffen“ fehlinterpretiert.

    Nein wir glauben daran, daß wir als freie Geschöpfe nur Gott rechenschaftspflichtig sind. Damit können wir uns in Freiheit zum Kampf gegen die Usurpatoren unserer ethnisch- kulturellen Heimat mit anderen Konservativen verbünden. Den Kampf gegen die Usurpatoren unserer kirchlichen Heimat müssen wir allerdings ohne Eure Hilfe führen – mir schwant ihr würdet sonst aus purer Freudschaft und ungeheurer Anmaßung lieber diese unsere Heimat vernichten, als unsere Feinde darin.

  125. Die Kirche representiert die Glaeubige in Glaeubigen Auftrag; so war es, genau wie in der Politik; und wie in der Politik haben die Geistige von Repraesentanten mit Mandat sich selbst zu Herrscher erhoben.
    Wenn *das* das Ergebnis von 2000 Jahre alte ‚Wurzeln‘ sind, dann ohne mich; darum bin ich ausgetreten. Jesus hat uns die Kirche nicht gegeben, in Gegenteil sagte: erhebe ein Stein, das wird dein Altar; wir brauchen keine Kirche um Gott zu beten und an Ihm zu glauben.
    Und jetzt solche ‚Geistigen‘ (Herrscher) verleumden und beleidigen uns, weil wir nicht in den Flunchtlingsunsinn mitmachen. So ist Jesus mit seinen Anhaenger definitiv nicht umgegangen; und das sollen wir uns gefallen lassen?

  126. Was aber, wenn das Schiff von Piraten geentert wurde?
    Oder eine Meuterei stattfand und die Meuterer einen völlig anderen Kurs einschlagen als den ursprünglichen?

    Nun schnurstracks auf den Eisberg zu!

    Sollen wir die Piraten oder Meuterer weiterhin mit Speis und Trank versorgen, auf dass es Ihnen auf Ihrer irrwitzigen Fahrt wohl ergehe und sie das wunderbare Schiff zerschellen lassen können?

    Lieber die üble Bande auf Null-Diät setzen
    und die,
    im Schiffsbauch in einer kleinen Kajüte zusammen gedrängten Aufrechten, direkt versorgen, damit sie zu Kräften kommen!

    Nur die Aufrechten werden das Ruder herumreissen!

    Die andern wollen – ohne Frage – so schnell es geht –
    den Untergang!
    Sie sind überzeugt auf dem richtigen Kurs zu sein, denn in ihrer Verderbtheit hassen sie das wunderschöne Schiff abgrundtief.

  127. @hquer 11. Dezember 2018 at 23:17
    ———————————–
    Sie sollten mal so einen deutschen Amtskirchenfunktionär leibhaftig erleben. Oder paar von deren innerkirchlichen Schriften über Gender, Klimaquark und die Vorzüge (!) des Marxismus lesen. Oder die Islamkollaborateure hören: wie den Flüchtlingsbootanbeter oder die Taxi-Schnappdrossel. Dann stünden Ihnen die Haare zu Berge. Und Ihr Hochmut den Kritikern gegenüber käme etliche Dezibel kleinlauter herüber.

    Stimmt, wer das Kreuz auf dem Tempelberg ablegt, so einen Mohammedfan in Kutte möchte ich in der Schlacht nicht an der Seite haben! Übrigens, ich habe mein Kreuz auf dem Tempelberg nicht versteckt. Dabei bin ich nicht mal Mitglied der Kuttenfabrik.

    Während des Theologiestudiums wird den Studenten der letzte Gottesglaube ausgetrieben. Das stammt nicht von mir…

  128. @hquer 11. Dezember 2018 at 23:17
    „Kleingeister ihr dämlichen!“

    „Verrottetes Personal, irdische Mißstände, profanes Verbrechen, kirchen- und glaubensfeindliche Pfarrer und Päpste – welch kleinliche Petitessen mit Blick auf das Ganze.“
    —————————-
    „Ja, ja Genossen, Sie müssen das Große und Ganze sehen“, so versuchte Ulbricht den DDR-Sozialismus schön zu reden. Wieso fiel mir das gerade bei Ihren Tiraden ein…

Comments are closed.