In Köln gibt es dieses Jahr an Silvester sogenannte Schutzzonen (hier das Foto in voller Größe). Vor wem diese schützen sollen und warum man solche Zonen früher nicht brauchte, getraut sich in der Domstadt allerdings niemand zu hinterfragen...

Von MARKUS WIENER | Erneut wird das Kölner Stadtzentrum rund um Dom und Hauptbahnhof an Silvester in einen Hochsicherheitstrakt verwandelt. Rund 2000 Polizisten, Ordnungsamtmitarbeiter und private Sicherheitsleute sollen sexuelle Massenübergriffe wie in der Silvesternacht 2015/2016 verhindern. Das dritte Jahr in Folge muss der Staat damit eine enorme Kraftanstrengung unternehmen, um eine der vielen „unerwünschten Nebenwirkungen“ der Merkelschen Grenzöffnungspolitk in den Griff zu bekommen.

Wie hat sich unser einst so schönes Deutschland in den letzten Jahren verändert: Weihnachtsmärkte mit schwerbewaffneten Polizisten und LKW-Fahrsperren, schon beinahe alltägliche Messermorde und Vergewaltigungen im öffentlichen Raum, immer mehr Unsicherheit und ein Gefühl des Fremdseins im eigenen Land. Die einheimische Bevölkerung inklusive gut integrierter Zuwanderer hat sich nicht nur in den großen Ballungsgebieten in einer Art Wagenburgmentalität eingeigelt.

Wer kann, meidet gefährliche Orte nicht nur in der Dunkelheit, meldet seine Kinder nur in ganz bestimmten Schulen an und zieht mit seinen Liebsten in bessere Wohnquartiere. Der Blick über den Tellerrand wird von vielen ganz bewusst gescheut: Warum sich mit dem langsamen Niedergang des Landes oder der Heimatstadt seelisch belasten, wenn zuhause, in den eigenen vier Wänden, in der direkten Nachbarschaft und im Lieblingsverein noch alles ins Ordnung ist? Die Einschläge rücken zwar näher, aber die meisten Menschen sind letztendlich doch recht gut im Verdrängen.

So zynisch es klingen mag: Symbolträchtige Ereignisse wie die festungsartige Verwandlung ganzer Innenstädte aus Angst vor „Schutzsuchenden“ sind deshalb wichtg, um die Bevölkerung wach zu rütteln und aus ihrer Lethargie zu reißen. Nur so kann die politische Lage irgendwann – hoffentlich noch halbwegs rechtzeitig – grundlegend in Bewegung kommen.


Markus Wiener.
Markus Wiener.
PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner und tagespolitischen Themen für diesen Blog. Der 41-jährige Politologe und gelernte Journalist ist parteiloses Mitglied des Kölner Stadtrates und der Bezirksvertretung Chorweiler. Seit über 20 Jahren widmet er sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über seine Facebook-Seite erreichbar und bloggt zur Kölner Kommunalpolitik auch unter rutwiess.blog.

image_pdfimage_print

 

149 KOMMENTARE

  1. Am besten zuhause bleiben!
    Und für die Feier- und Ausgehfreudigen gilt: Darwins Gesetz!

    In diesem Sinne allen hier auf PI einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

  2. Jetzt fehlt nur noch eine gesalzene Wirtschaftskrise .
    Das würde mich freuen, da kämme Bewegung rein.

  3. die kleinen Messdiener der kath..Kirche leben auch stets in einer Hochsicherheitszone und dies seit Jahrzehnten leider ohne Polizeischutz!

  4. Wer für fünf Pfennig Hirn hat, feiert privat mit Freunden, die er persönlich kennt. Als Frau zuhause bleiben. Selbst männliche Begleiter schützen nicht gegen ein Dutzend „Goldstücke“ mit null Beißhemmung.
    Dieses Land war mal wunderschön. Ich hätte nie gedacht, dass ich froh bin alt zu sein.

  5. Grüße an meine bio-dt- Nachbarschaftssippe mit ihren Makaken-gören, die einen SalafistenTaliban
    Hier eingeschleppt haben.
    Werde mir demnächst eine Neapolitano Mastiff zulegen – denke das wird helfen bevor der
    Durchknallt.


  6. ++++++++++++++++++++++++++
    .
    Wir sollten heute um 0.00 Uhr eine
    Gedenkminute einlegen für die
    .
    .
    OPFER des Silvester-KÖLN-POGROM 2015/16
    .
    .
    Als Merkels Asyl-Bestien hunderte deutscher
    Frauen und Mädchen in vielen deutschen Städten
    vergewaltigten und schwer sexuell belästigten…
    und diese Regierung tat nichts..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++

    .
    WIR VERGESSEN NIEMALS… Merkel CDU!
    .
    .
    Dafür wird Merkel und ihre Schergen sich einmal verantworten müssen.
    .
    Merkel machte Deutschland zu ihrem SCHLACHTHAUS!
    .
    Nazi Kriegsverbrecher stehen heute auch noch vor Gericht!
    .

  7. Sperrt die Unschuldigen ein und lasst die Verbrecher laufen,
    war oftmals ein beliebter Spruch, wenn sich die Grünen Khmer über die
    Verrohtheit unserer Polizei,im Einsatz, mal wieder echauffierten…
    Tja, man glaubt es kaum, aber nun ist es soweit.
    Allerdings hat Köln es sich auch redlichst verdient, Wölki und Konsorten,vor
    allem die Volksverräter im Stadtrat, haben ja alles dafür getan,daß es soweit gekommen ist!
    Frohe Neues Jahr denn allen, so hinter Gittern!….

  8. 2020 wird der Kölner Dom zur StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfandgendermoschee, dann ist auch mit der Unzucht ungläubiger Frauen Schluss!

  9. @ lisa 31. Dezember 2018 at 17:18

    Kardinal Wölki freut sich bestimmt über Messdiener. Sonst kommt doch keiner in de Betschuppen.

  10. Wenn man sich schon außerstande sah, die Grenzen zu schützen, wie will man dann die Tausende deutscher Marktplätze und Straßen sichern?

    Jeder kann heute Nacht jederzeit und überall Opfer von Merkelmohammedanern werden, ermordet, ausgeraubt oder gruppenvergewaltigt!

    CDU-Mitglieder, Ihr seid feige Mitläufer, die Ihr das Abschlachten der Deutschen zu verantworten habt!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfandgendermoschee

  11. Solche Maßnahmen sind Verschwendung von Steuergeldern. Das sind Merkels Gäste, also soll sie auch dafür zahlen. Dem PI Team und allen Foristen einen guten Start in’s neue Jahr.

  12. Haremhab 31. Dezember 2018 at 17:28

    @ lisa 31. Dezember 2018 at 17:18

    Kardinal Wölki freut sich bestimmt über Messdiener.

    Ist Ihre Tastatur kaputt? Es sollte doch Messerdiener heißen, oder?

  13. Es ist erstaunlich, dass noch immer viele Deutsche außerhalb feiern. Und morgen wieder „Warum“-Schilder spazieren führen. Idioten.

  14. lisa31. Dezember 2018 at 17:18

    „die kleinen Messdiener der kath..Kirche leben auch stets in einer Hochsicherheitszone und dies seit Jahrzehnten leider ohne Polizeischutz“

    Sie meinen wohl Hochrisikozone und nicht Hochsicherheitszone.
    Aber egal, ein Seitenhieb gegen die kath. Kirche geht immer.

  15. Was würde Don Camillo zu Woelki sagen?
    »Gott segne dich, mein Sohn – selbst wenn du ein Bolschewist bist.«

  16. Die Verantwortlichen sollten den Leuten die Wahl lassen: Feiern in der Schutzzone (hinter Zäunen und gesichert durch Polizei und Sicherheitskräfte) oder außerhalb. Mal sehen, wie viele Linksgrüne dann bewusst die sichere Zone meiden und auf Tuchfühlung gehen mit den anderen „Schutzsuchenden“…

  17. Merkel hat verkündet, dass Deutschland seine Außen Grenze nicht schützen kann. Deshalb wird nun jeder Weihnachtsmarkt, Neujahrsparty, Public-Viewing, Kirmes,… zur Hochsicherheitszone!
    Merkel denkt bekanntlich immer vom Ende her 🙁

  18. Und die Pharisäer in der katholischen Kirche wollen weiter die Gutmenschen anführen und alle ins Verderben stürzen
    Deshalb werden dort auch Polizei postiert damit keine “unschönen Bilder” entstehen.

    Die katholische Kirche hat schon gewusst warum sie Benedikt aus dem Amt gedrängt haben. Mit ihm wäre der UN-Migrationsplan nicht möglich gewesen, dafür musste er das Feld räumen.

  19. Mein persönliches Fazit: frei nach der „Armlänge-VerreckerIn“ 1 Autostunde Abstand zu dem Islam-shithole Köln. Für alle Neuen pi-news leser: fragt mal die Tante Guggel: Wo? Wo? Wo wart ihr Silvester? Das kurze Video im Kölner Bahnhof aufgenommen, spricht Bände.
    Aufpassen Landsleute und gegensteuern, aber dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  20. @ Eurabier at 17:31

    naja..Ob Messdiener oder Messerdiener..
    Messdiener werden von den Dienern Gottes vergewaltigt

    Und Merkels Messerdiener halten ihren A….. freiwillig hin und daher können die Diener Gottes ja nicht genug bekommen von Merkels Gästen..

    Merkels Gästen in es halt egal,ob diese eine Ziege fi…..oder die Diener Gottes darmistisch bearbeiten!

  21. Nachher ist man ganz stolz, dass man die Sicherheit besser im Griff gehabt hat als auch schon. Solche Hochsicherheitszonen sind leider notwendig geworden, aber einmal mehr bekämpft man nur die Symptome und nicht die Ursache. Wären die Nafris und alle anderen Bereicherer gar nicht da, gäbe es das Problem nicht. Ganz zu schweigen von den Kosten. Die Deutschen werden sich zudem schleichend zurückziehen wegen der Vorfällen, wodurch die Bereicherer noch präsenter wirken in der Öffentlichkeit.

  22. @ Mjoellnir_ 31. Dezember 2018 at 17:32

    Es ist erstaunlich, dass noch immer viele Deutsche außerhalb feiern. Und morgen wieder „Warum“-Schilder spazieren führen. Idioten.

    Wir bleiben schön zu Hause. Hier in Freiburg ist ja bekanntlich auch jede Menge Gesocks vorhanden. Man muss ja das Unglück nicht unbedingt herausfordern. Keine zehn Pferde bringen mich in die Innenstadt.

    Trotz alledem: Dem ganzen PI-Team und allen Mitkommentatoren einen „unfallfreien“ Rutsch ins neue Jahr. Zieht ab morgen die Schuhe mit dem Absatz nach vorne an, so denkt man wenigstens, es geht aufwärts…

  23. Schutzzone Kölner Dom. Soll nach Sylvester noch erweitert werden. P.S. : Sollen´s doch gleich die alte Stadtmauer wie im Mittelalter wieder errichten.

  24. Achso: Für unser deutsches volk und unser Vaterland: ein friedliches Zusammenleben in 2019. Wehrt euch wo nötig. Aber effektiv und vor allem unauffällig. Aufpassen Landsleute und gegensteuern, aber dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  25. Markus Wiener finde ich gut. Er war (und ist es scheinbar nicht mehr?) Mitglied der Pro-Parteien, die wahrlich Kleinparteien waren. Und trotzdem erreichen die mit einzelnen engagierten Mitgliedern sehr viel!
    Ich schätze mal, dass er nicht in die AfD eintreten darf, was ich schade finde.
    Aber an Hand von ihm kann die AfD sehen, was man als nun deutlich deutlich größere Partei alles reichen kann.

  26. @Haremhab 31. Dezember 2018 at 17:52
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese angebliche „deutsche Flagge“ da echt ist. Sonst hätte sie schon längst massiv Ausschlag bekommen.

  27. Die F´linge werden dann ja von den üblichen Sammelpunkten für ihr Taharush-Treiben verdrängt, aber wohin? Vermutlich wird es jetzt in manchen sonst noch ruhigen Ecken von Köln ziemlich unruhig……

  28. DAS ist der HAMMER!
    .
    Merkels Asylanten/Ausländer vergewaltigen und ermorden unsere Frauen und Kinder und verbreiten Terror.. und wir Deutschen sollen noch mehr Toleranz zeigen.. Merkel ist das Schlimmste und widerwärtigste was Deutschland je passiert ist.
    .
    Ist die Merkel auf Drogen?
    .
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Neujahrsansprache der Kanzlerin
    .
    Angela Merkel ruft die Deutschen zu mehr Toleranz auf

    .
    https://www.focus.de/politik/deutschland/neujahrsansprache-der-kanzlerin-angela-merkel-ruft-di_id_10126764.html

  29. Ich bin froh, dass meine Zeit der großen Silvesterparties, mit Treffen in der Innenstadt
    um Mitternacht, hinter mir liegt.
    Schön war’s damals, aber lange vorbei.
    Mein Sohn feiert bei Freunden in Wuppertal, aber zum Glück nur in der Wohnung.
    Ich wünsche allen einen ruhigen und gemütlichen Jahreswechsel.
    Und den Feierwütigen, viel Spaß und passen Sie auf sich auf!

  30. Wir wohnen in Niederbayern. Wir „Alten“ sind daheim, essen Nudelsalat, betreuen den Hund und unsere „Jungen“ (vier insgesamt) sind nach Tschechien zum Silvester-feiern gefahren (nur ca. 1 Stunde Fahrt)
    Da sind sie gut aufgehoben…
    Gesundes neues Jahr 2019!! 🙂

  31. Der Kölner StadtanzünderIn schreibt:

    https://www.ksta.de/koeln/silvesternacht-in-koeln-stadt-verhaengt-fahrverbot-fuer-lkw—die-sperrungen-im-ueberblick-31800684

    Um die Sicherheit der Teilnehmenden an den Silvesterfeierlichkeiten zu erhöhen, hat die Stadt Köln in Zusammenarbeit mit der Polizei ein Lkw-Fahrverbot für die Innenstadt verhängt.

    Das Fahrverbot gilt ab Montag, 31. Dezember 2018, 20 Uhr, bis Dienstag, 1. Januar 2019, 2 Uhr für Lastkraftwagen sowie Lastkraftwagen mit Anhängern bei einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen und gilt nicht für Busse.

  32. Heute ist nun wieder also das seit 2015 in Buntland Tradition gewordne Sylvesterfucken, bei dem Merkels Gäste an allen öffentlichen Plätzen ohne Konsequenzen tausende von Sexualstraftaten begehen können.

    Die Nafris, Musels und Neger aller eingewanderten Müllkulturen freuen sich auf diesen Tag wie Christen auf das Osterfest. Laut wird der Ficki-Ficki Schlachtruf der Nichtsnutze und Messermänner über die Plätze unserer einstigen Hochkultur schallen. Dabei ist es für diese Kreaturen besonders erhebend, Frauen an Orten zu schänden, die für die noch wenigen traditionsbewußten Deutschen eine wichtige Bedeutung haben, z. B. auf der Domplatte vor dem Kölner Dom, dem Wahrzeichen unserer christlich-abendländischen Hochkultur.

    Seid wachsam Kameraden, durchforstet das Netz, die Presse und andere Quellen, denn die asoziale Schweinepresse der GEZ-Schergen wird wieder alles zu vertuschen versuchen. Sie werden lügen, verschweigen und umdeuten. Und wenn selbst sie die Horrornacht nicht mehr verschweigen können, werden die üblichen Parolen aus der CDU Parteizentrale verbreitet: Einzelfall, nicht den Falschen in die Hände spielen, wir sind mehr, Gratiskonzerte, Islam gehört zu Deutschland, hat nichts mit nichts zu tun usw.!

  33. Gedenken wir auch Daniel Hillig und Susanna Feldmann, prominente Opfer des Merkelismus/Grüninismus 2018

  34. Hier ist immer wieder von Merkels Gästen die Rede.
    Leider sind das ja keine Gäste. Erstens wurden sie nicht eingeladen, jedenfalls nicht von denen, die sie zu versorgen/zu ertragen haben, und 2. gehen die meisten nie wieder, holen sogar den Rest der Sippe nach.
    Ein deutsches Sprichwort sagt, Besuch fängt nach 3 Tagen an zu stinken.
    Diese jedoch sind gekommen, um zu bleiben.

  35. Durch Merkels illegale Gäste!
    .
    Weihnachtsmärkte zu Festungen
    .
    Silvesterfeier zur Hochsicherheitszone

    .
    .
    Heiko Maas, SPD:
    .
    „Wir lassen uns die Art, wie wir leben, nicht kaputt machen“

    .
    Noch Fragen?

  36. _Mjoellnir_
    31. Dezember 2018 at 17:32
    Es ist erstaunlich, dass noch immer viele Deutsche außerhalb feiern. Und morgen wieder „Warum“-Schilder spazieren führen. Idioten.

    Dem ist nichts hinzuzufügen

  37. Während Merkel labert oder Alkohol schlürft, sitzt Billy Six im Knast. Er bekommt keine Hilfe vom Staat. Warum eigentlich?

  38. Gerade habe ich mit meiner Cousine telefoniert, die in der Weihnachtszeit in Hamburg und Berlin war. Sie meinte es wäre erschreckend, die Weihnachtsmärkte wie militärische Anlagen gesichert. Zu unserem Schutz vor den Schutzsuchenden. Wie soll das noch weitergehen?

  39. Bin 2015, 8 Monate vor Merkels Fanal, der illegalen Grenzöffnung, von Köln weg mit meiner Familie aufs Land in eine 20000 Einwohner Kleinstadt gezogen und das war im Nachhinein eine meiner Besten Entscheidungen meines Lebens. Inzwischen meiden wir das shithole Köln fast komplett und ehrlich gesagt, wir vermissen nichts.
    Bei uns in der Kleinstadt laufen zwar auch inzwischen ein paar Schleiereulen mit Ihren Besitzern herum und es gibt ein kleines Ghetto, aber im großen und ganzen ist es sicher, die Leute sind katholisch-konservativ (wählen aber leider wohl ehr CDU als AFD :-(), linksgrüne Vollpfosten gibt es wenige und die einzigen Migranten bei uns in der Wohngegend sind Polen, fleißige und nette Leute, die bestens integriert sind (ich denke die wählen AFD wenn sie einen deutschen Pass haben).
    War vor kurzem noch einmal in Ehrenfeld und war geschockt. Habe zu Mittag in einem Thai Restaurant gegessen und kam mit der Wirten ins Gespräch. Ich wunderte mich nämlich, dass ich der einzige Gast war, obwohl das Essen sehr gut war. Sie erzählte mir, dass sie plant für ihr Restaurant sich einen neuen Ort zu suchen, denn es sind hier inzwischen so viele Musels, dass Deutsche sich kaum noch nach Ehrenfeld verirren, und die Musels essen natürlich nur ihren Halalfraß. Genau in diesem Moment gingen am Fenster ungefähr 30 tiefverhüllte Frauen vorbei in Richtung Zentralmoschee. Die Wirtin meinte nur “ Hier sehen Sie was ich meine“. Ich konnte nur traurig mit dem Kopf nicken.

  40. @Arthur Kniese: …worauf du dich verlassen kannst, dann kommen Mehrkills Lichtgestalten direkt zu dir ins Haus. Um direkt einzufordern was der Staat nicht mehr hergiebt. Bewegung gibt es dann genug..

  41. Nun haben sie auch die Propaganda gegen Silvesterböller gestartet. Niemand ahnt, dass das was mit dem Islam zu tun hat.

  42. CurrywurstPommes 31. Dezember 2018 at 18:10

    Im Süden Thailands werden regelmäßig buddhistische Mönche durch Mohammedaner abgeschlachtet.

  43. Bodo der Boese 31. Dezember 2018 at 18:15
    @Arthur Kniese:

    Ein mehrtägiger Stromausfall und die Nachrichten danach werden unser Land massiv verändern.

    Linksgrünes Dreckschwein möchte ich dann allahdings nicht sein!

  44. https://www.patriotpetition.org/2018/12/27/freiheit-fuer-billy-six-journalismus-ist-kein-verbrechen/
    „Die Arbeit der Deutschen Botschaft war für mich bisher unbefriedigend“, sagt auch der Vater von Billy Six, Edward Six, der gleichzeitig betont, dass der Druck für die Freilassung seines Sohnes unbedingt aus Deutschland kommen muss. Diesem Appell des Vaters wollen wir mit anbei stehender Petition Folge leisten: Das Auswärtige Amt soll umgehend alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, damit Billy Six so schnell wie möglich freikommt. Bitte erheben auch Sie Ihre Stimme gegen das Unrecht, indem Sie die Petition unterzeichnen und teilen. Lassen wir den mutigen Reporter nicht im Stich, fordern wir gemeinsam: Freiheit für Billy Six!

    Vielen Dank für Ihre wichtige Unterstützung!

  45. Nach dem „Wiederaufbau“ der Berliner Mauer in Form einer Installation aus meterhohen Gitterkäfigen, Betonpollern und Sandsäcken rund um den Berliner Weihnachtsmarkt, kommen nun also entsprechende „Schutzwälle“ gegen Flüchtlinge und Asylanten bei Silvesterpartys in deutschen Städten zum Einsatz, um Kölner Verhältnisse und Hetzjagden wie an Silvester 2015 wenigstens halbwegs zu vermeiden. Langsam gibt es also für jedes Ereignis und jede Feierlichkeit in Deutschland einen Hochsicherheitsbereich, um nicht zu sagen einen „Käfig“ für die Einheimischen, während sich die ausländischen Gefährder und Kriminellen überall frei bewegen und austoben dürfen und natürlich auch die Grenzen weiterhin sperangelweit offen stehen, so dass jeder illegale Eindringling kommen und gehen kann wie er will. Dabei wäre doch alles so unglaublich einfach, man bräuchte nur Grenzkontrollen und die Einhaltung der Gesetze an der Grenze wiederherzustellen, dann könnten all die stark befestigten und von zahllosen Polizisten mit Maschinenpistolen geschützten Ereignisse wieder unbeschwert und sicher wie früher stattfinden. Aber das wäre natürlich viel zu einfach und „intolerant“ all den ausländischen Kriminellen und Gefährdern gegenüber und unsere Kanzlerin hat ja gerade erst wieder in ihrer Neujahrsansprache betont, dass ihr die Toleranzbesoffenheit all jenen gegenüber, die unser Land und unsere Art zu leben vernichten wollen, über alles geht. Hoffen wir, dass die nächsten Wahlen in 2019 endlich die Wende und eine Abdankung der Mutti aller „Flüchtlinge“ und ihres Regimes mit sich bringen, obwohl es ja schon fast zu spät ist noch etwas in diesem Land zu retten.

  46. Wenn am Dom die Security Areas ist, wie nennt sich dann der Rest von Köln – Unsecurity Area?

    Morgen gibt es am Dom keine Security Area mehr, dann ist ganz Köln wieder Unsecurity Area.

  47. DIE EV. GOTTKÖNIGIN MERKEL,
    DER SOZI-EINE-WELT,
    GUCKT SICH DEN KÖLNER
    KATHOLEN-DOM VON OBEN
    HERAB AN & SCHWEIFT DANN
    ZUM DITIB-BRÜTER HINÜBER.

    „Geradezu sinnbildlich dafür sind für mich die Bilder, die uns unser Astronaut Alexander Gerst in den letzten Monaten von der internationalen Raumstation ISS geschickt hat.

    Es sind Bilder, die uns immer wieder eine neue Sicht auf unseren Planeten geben: Auf Naturgewalten wie Hurrikans, mit denen wir Menschen leben müssen; auf unsere mitteleuropäischen Landschaften, die in diesem ungewöhnlich trockenen Sommer auch aus dem All ganz braun statt grün aussahen; und immer wieder sind es auch einfach Bilder von der überwältigenden Schönheit unserer Erde.

    Einerseits diese überwältigende Schönheit. Andererseits wissen wir um die Verletzlichkeit unserer Lebensgrundlagen – und zwar im umfassenden Sinne.

    Da ist die Schicksalsfrage des Klimawandels, die der Steuerung und Ordnung der Migration, da ist der Kampf gegen den internationalen Terrorismus.

    In unserem eigenen Interesse wollen wir alle diese Fragen lösen, und das können wir am besten, wenn wir die Interessen anderer mitbedenken.

    Das ist die Lehre aus den zwei Weltkriegen des vergangenen Jahrhunderts.“
    http://www.dnn.de/Nachrichten/Politik/Angela-Merkel-Die-Neujahrsansprache-im-Wortlaut

  48. Silvester 15/16 hat mein Leben für immer verändert.
    Alle Zuversicht, Planungssicherheit und Vertrauen in eine Grundvernunft der Gesellschaft- weg.
    Ein selbstgewählter Zivilisationsbruch eines Landes im Rausch. Historischer Wahnsinn.

  49. cybertobi 31. Dezember 2018 at 18:18

    Langsam gibt es also für jedes Ereignis und jede Feierlichkeit in Deutschland einen Hochsicherheitsbereich, um nicht zu sagen einen „Käfig“ für die Einheimischen, während sich die ausländischen Gefährder und Kriminellen überall frei bewegen und austoben dürfen

    Erinnert an den Mathematikerwitz:

    Wie fängt ein Mathematiker eine Kuh? Er legt um sich herum einen Zaun und definiert diesen Bereich als „Außen“!

  50. Die Hagia Sophia war auch einmal letzte Schutzzone der überlebenden Christen, bevor sie zur Moschee gemacht wurde.
    Heute gibt es Schutzzonen um den Kölner Dom, wo vor dem politisch forcierten Eindringen islamischer Massen noch völlig sorglos und ohne Polizei gefeiert werden konnte.
    Das islamische Herr vor Konstantinopel war damals andersartig, wie auch die Verteidigungsmöglichkeiten andersartig waren. Wenn wir nicht aufpassen, wird das Ergebnis aber ähnlich sein.

  51. 31.12., der schönster Tag des Jahres für alle Nafris und sonstige migrantische Fuck-Fachkräfte. Wie viele Damen werden von ihnen wohl heute Abend wieder „bereichert“?
    Und wird es Merkels Lügenpresse schaffen, möglichst viele dieser „Einzelfälle“ zu verschweigen, zu verschleiern („Jugendliche“) oder klein zu lügen („Kaum Zwischenfälle“)?

  52. Würde ich in Köln wohnen,ginge es sofort dorthin.
    Mit dem Smartphone das filmen,was unsere Freunde der Meinungsmafia unterschlagen.

    Deutschlands Bürger haben ein Recht auf die Wahrheit.

  53. NieWieder 31. Dezember 2018 at 17:57
    @Haremhab 31. Dezember 2018 at 17:52
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese angebliche „deutsche Flagge“ da echt ist. Sonst hätte sie schon längst massiv Ausschlag bekommen.
    ————–
    Vielleicht ist die Ansprache am Computer nachbearbeitet worden.

  54. @ regentropfen

    Das mit dem Bleigießen ist mir schon letzte Woche aufgefallen. Ist ja nicht so, als würde man jetzt so schwer an Blei kommen 😀

    Und wer sich heute als Frau an und um den Dom herum wagt, hat für mich kein Überlebensrecht mehr.

  55. …Feiern in der Hochsicherheitszone …

    komisch, beim größten Fest der Moslems, dem Fastenbrechen am letzten Tag/Abend des Ramadan braucht es keine Hochsicherheitszone wenn in jeder großen Stadt Deutschlands in aller Öffentlichkeit, im Dunkel des Abends der Nacht die Moslems unter sich ganze Straßenzüge besetzt halten und ihr okkultes Fest feiern, Angst hat man in Köln und anderswo neuerdings erst zur Jahreswendfeier und zum Karneval am Rosenmontag, wenn die in fieberhafter Erregung marodierenden Moslems auf ihre ungläubigen wahrheitsverweigernden gutmenschlichen Wirte treffen

  56. Lt. einer am 24.09.2017 erhobenen Statistik liegt die Wahrscheinlichkeit, daß es eine MenschIn erwischt, in deren Augen dies alles zur multikulturellen Folklore gehört und sie lediglich Erlebende eines mehr oder weniger bedauerlichen Einzelfalles, bei rund 91%. Die restlichen 9%, die die Alternative zur Wahl preferierten, bleiben wahrscheinlich komplett zu Hause. Man kann also von nahezu 100% Wahrscheinlichkeit ausgehen. Von daher sehe ich diesem Abend/Nacht recht gelassen entgegen und würde mich mich als Polizeibeamter weigern, eine Anzeige wg. sex. Belästigung aufzunehmen.

  57. @Haremhab: „Während Merkel labert oder Alkohol schlürft, sitzt Billy Six im Knast.“
    Ganz einfach: in einem normalen Land, sitzen die Demokraten in der Regierung und die Kriminellen im Knast.
    In Merkel-Deutschland ist es andersherum.

  58. Bericht aus dem Hochsicherheitszentrum Berlin:

    Zur Stunde:
    – großer, sehr großer Feuerwehreinsatz auf der Leipziger Straße an den Spittelkolonaden ungefähr, aber wenig Polizei
    – Sehr viele Polizeifahrzeuge, immer zwei Mannschaftswagen, in der gesamten Innenstadt Ost. Gefühlt überall. Schwerer Polizeipanzer am Potsdamer Platz und Polizeipanzer, schweres Räumgerät, Wasserwerfer an der Philharmonie, viele Polizisten in Schutzwesten – alles sehr martialisch

    Vor ein paar Tagen:
    – Auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz: Sehr merkwürdige Begegnung, wenn man mitten im Gewühl auf Polizei mit schußsicheren Westen und Sturmgewehr trifft.

    Willkommen im Merkeldeutschland. Silvester 2018-19. Wir schaffen das!

    Heil Mülltikülti, Heil Bunt, Heil Merkel, Heil NWO, Heil Soros, Heil Diversity!

  59. In Köln gibt es dieses Jahr an Silvester sogenannte Schutzzonen…
    =====

    Schutzzonen gegen zudringliche „Schutzsuchende“
    Flüchten vor grapschenden „Geflüchteten“

    Merken die bunten Toleranzbesoffenen überhaupt noch was?

    Allen Gut- und Bessermenschen einen guten Rutsch und eine ausgelassene Stimmung auf den RAPE_lvollen Partymeilen. Lasset die Spiele beginnen!

  60. Ein fröhliches und erfolgreiches Taharrusch, oder wie auch immer das buntkorrektur Jahresendwechselfest™ auf arabisch genannt wird!

  61. @Haremhab
    18:08

    Während Merkel labert oder Alkohol schlürft, sitzt Billy Six im Knast. Er bekommt keine Hilfe vom Staat. Warum eigentlich?

    Er hat die falsche(tm) „HALTUNG“

  62. Haremhab 31. Dezember 2018 at 17:41
    Open Arms rettet 300 Migranten und bringt Sie nach Spanien

    https://www.youtube.com/watch?v=IXhylSIF0fw

    ——–
    Als Franco putschte verließ er sich auch auf die Neger aus spanisch Marokko, was dann hunderttausenden Spaniern das Leben kostete, heute sammelt Spanien auch wieder im Mittelmeer das Treibgut aus Afrika auf, also auch aus der Geschichte nichts gelernt !

  63. Pedo Muhammad 31. Dezember 2018 at 18:35
    @Haremhab

    Wäre ein ein Turkmohammedaner wie Deniz Yücel, Merkel hätte die letzten flugfähigen Transall mit dem KSK nach Caracas geschickt!

  64. @ NoDhimmi 31. Dezember 2018 at 18:05

    Ein deutsches Sprichwort sagt, Besuch fängt nach 3 Tagen an zu stinken.

    Ich kenne es so: Besuch ist wie Fisch, nach drei Tagen fängt er an zu stinken. Wenn es nach dem ginge, müßten wir längst mit Gasmasken rumlaufen.

  65. Mjoellnir_ 31. Dezember 2018 at 17:32

    Es ist erstaunlich, dass noch immer viele Deutsche außerhalb feiern. Und morgen wieder „Warum“-Schilder spazieren führen. Idioten.
    —————————————————————————————-
    Der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin war auch wieder gut besucht. Für LKWS zwar schwieriger aber die Eingänge für Fußgänger unbewacht und unkontrolliert.

  66. @Inter 31. Dezember 2018 at 17:38
    Die Verantwortlichen sollten den Leuten die Wahl lassen: Feiern in der Schutzzone (hinter Zäunen und gesichert durch Polizei und Sicherheitskräfte) oder außerhalb. Mal sehen, wie viele Linksgrüne dann bewusst die sichere Zone meiden und auf Tuchfühlung gehen mit den anderen „Schutzsuchenden“…
    ————————–
    Ich denke, Du siehst das FALSCH! Da drüber steht: Keine Knaller und keine Flaschen – ERGO: Deutsche Männer dürfen da überhaupt nicht rein.
    Das wird wohl eine Zone für Schutzsuchende und Deutsche Frauen auf der Suche nach GESCHÜTZTER VERGEWALTIGUNG, Verzeihung, Beglückung, sein!

  67. Berichtigung zu 18:24
    Das islamische Heer vor Konstantinopel war damals andersartig, wie auch die Verteidigungsmöglichkeiten andersartig waren. Wenn wir nicht aufpassen, wird das Ergebnis in Städten wie Köln aber ähnlich sein.

    Guten Rutsch!

  68. Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 18:49

    „Getrennt marschieren, vereint schlagen!“
    Helmuth Graf von Moltke, 1800 – 1891

  69. Feiern im Reservat – besuchen Sie Deutschland, so lange es noch geht.

    Und ja, Grenzen waren mal dazu gedacht, innerhalb dieser Grenzen das zu haben, was unsere Obrigkeit jetzt bei jedem Volksfest, jedem Feiertag und jeder Veranstaltung ziemlich erfolglos zu errichten versucht, weil die Oberste Stasikerin im Reichstag gerne offene Grenzen mag: Eine Schutzzone für das eingeborene Staatsvolk.

  70. Fuer 2019 wuensche ich mir eigentlich nur, daß die AfD in allen 3 Landtagswahlen in Mitteldeutschland komplett absahnt.

    Guten Rutsch und alles Gute an alle PI-News Leser!

  71. Mjoellnir_ 31. Dezember 2018 at 17:32

    „Es ist erstaunlich, dass noch immer viele Deutsche außerhalb feiern. Und morgen wieder „Warum“-Schilder spazieren führen. Idioten.“

    ich Lasse mir von NIEMANDEN suggerieren wo, und wann ich zu feiern habe, auch NICHT von evtl. Bombenden Musels, oder Kalaschnikow tragenden Rot Armisten.

    Genau dies wird nämlich gewünscht- EINSCHÜCHTERUNG-NICHT mit MIR !

  72. Hannover, 18 Uhr, Innenstadt:

    Die Kirchenglocken läuten, die weihnachtsbeleuchtete Innenstadt
    ist recht gut besucht. Araber und Neger
    sind in der Mehrheit.

    Erstaunlich, wer da alles mit reichlich vielen
    Raketen unter dem Arm herumläuft.

    Ein Frohes Neues Jahr uns allen,
    verbunden mit Erfolg und Gesundheit
    wünscht

    Ihab Kaharem

  73. RechtsGut 31. Dezember 2018 at 18:31
    Bericht aus dem Hochsicherheitszentrum Berlin:

    Schwerer Polizeipanzer am Potsdamer Platz…
    ——–
    Bestimmt auf einen Tieflader, den der neue Polizeipanzer soll doch schon kaputt sein, Deutschland beliefert als
    Rüstungsweltmeister die Krisengebiete der ganzen Welt mit Waffen und behält sich den Ausschuss, das nennt man dann innere Sicherheit, die Bundeswehrsöldner sind für gutes Geld im Ausland freiwillig im Kampf und ihre Frauen und Kinder rennen hier ins offene Messer von Merkels Gästen, das nennt man dann Deutschland am Hindukusch verteidigen !

  74. Ich bin froh und dankbar, dass meine drei Jungs noch nicht alt genug sind, um Silvester irgendwo in der Stadt zu feiern! Davor habe ich heute schon Angst. Wir feiern mit gleichgesinnten Freunden und deren Jungs gemütlich und sicher bei Fondue daheim. Allen ein schönes Silvesterfest und einen guten Rutsch in ein patriotisches Jahr 2019! Es ist immer wieder schön, hier herein zu schauen und zu lesen, dass es andere Menschen gibt, denen die Entwicklung unseres Landes Angst macht.

  75. Neujahrsansprache der Kanzlerin, lesbar ohne Magenkrämpfe für PI-User:
    Leicht gekürzt und wenig verändert, wird doch eine ganz passable Rede daraus.

    Liebe deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger!
    Es ist mein Verständnis als Bundeskanzlerin, wie unbefriedigend das vergangene Jahr war, weil ganz grundsätzlich 13 Jahre Amtszeit als Bundeskanzlerin allemal genug sind.
    So habe ich Ende Oktober eingesehen, dass ich nach Ende dieser Legislaturperiode keine politischen Ämter mehr ausüben werde.
    Die Demokratie lebt vom Wechsel, und wir alle stehen bald vor Gericht.
    Die Herausforderungen unserer Zeit werden die Deutschen und Europäer nur meistern, wenn sie zusammenhalten und an den Grenzen zusammenarbeiten.
    Einerseits diese überwältigende Schönheit unseres Vaterlandes. Andererseits wissen wir mittlerweile genau um die Verletzlichkeit unserer Lebensgrundlagen – und zwar im umfassenden Sinne.
    Da ist die Schicksalsfrage der Migration, da ist der Kampf gegen den internationalen Terrorismus.
    In unserem deutschen Interesse wollen wir diese Fragen lösen, und das können wir Deutsche doch am besten.
    Das ist die Lehre aus den zwei Weltkriegen des vergangenen Jahrhunderts.
    In einer solchen Situation müssen wir Deutsche für unsere Überzeugungen wieder stärker einstehen, argumentieren, kämpfen. Und wir müssen im deutschen Interesse mehr Verantwortung übernehmen.
    Deutschland wird ab morgen für zwei Jahre Mitglied im UN-Sicherheitsrat sein und dort längst überfällige Lösungen herbeiführen. Wir steigern unsere Mittel für Grenzschutz und Rückführung und auch unsere Verteidigungsausgaben weiter.
    Wir setzen uns dafür ein, unser Europa zur Festung zu machen.
    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Wohlstand, Sicherheit und Frieden, dafür müssen wir vor allem aber bei uns zu Hause anfangen.
    Um Arbeitsplätze, Wohlstand und unsere Lebensgrundlagen zu sichern, geht die Bundesregierung konsequent die nächsten Schritte beim Grenzschutz und der Remigration und setzt ihre Strategie für den Erhalt der deutschen Kultur um.
    Immer häufiger aber auch um unsere Werte: Einigkeit und Recht und Freiheit.
    Diese Werte haben unser Land stark gemacht.
    Da, wo wir an unsere Werte glauben und unsere Ideen mit Tatkraft umsetzen, da kann Gutes entstehen. Daraus können die Kräfte erwachsen, die wir brauchen, um Schritt für Schritt die Probleme, die ich angerichtet habe, zu lösen und so den Boden für eine friedliche, sichere Zukunft für uns und unsere Kinder zu bereiten. Den Mut dazu wünsche ich Ihnen allen, verbunden mit all meinen guten Wünschen für Sie und Ihre Familien für ein gesundes, frohes und erfolgreiches Jahr 2019.“

  76. @Eurabier 31. Dezember 2018 at 19:02
    Und während die Kölner Schlafmichl durch die Kölschen Verhöhner auf die islamische Schlachtbank geführt werden, sah es einige Autostunden westlich heute so aus:
    ——————
    Stimmt nicht, das Video ist von Gestern!!!!!

  77. Popocatepetl 31. Dezember 2018 at 18:57

    Heute haben wir weder gegen Wölfe noch gegen Moslems die Möglichkeit zur Gegenwehr –

    Dafür haben wir aber linksgrüne „Wolfsberater“! Haben wir auch Islamberater?

    https://www.nlwkn.niedersachsen.de/naturschutz/wolfsbuero/wolfsberater/wolfsberaterinnen-und-wolfsberater-in-niedersachsen-45574.html

    Wolfsberaterinnen und Wolfsberater in Niedersachsen
    Seit 2008 leben in Niedersachsen wieder Wölfe. Grundsätzlich können in allen Landesteilen und zu jeder Zeit Wölfe auftauchen.

    Mit der Anwesenheit von Wölfen gibt es Informationsbedarf in der Bevölkerung, bei den Tierhaltern und Jägern, da wir verlernt haben mit dem Wolf unaufgeregt zu leben. Länder in denen der Wolf nie verschwunden war, zeigen uns auf, dass und wie dies geht.

    Auch aus diesem Grund hat das Land Niedersachsen eine Gruppe von Wolfsberaterinnen und Wolfsberatern ernannt, die über das Land verteilt mit Rat und Tat allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern ehrenamtlich zur Verfügung stehen. Auch nehmen sie alle Sichtungen oder Spuren auf, um Klarheit über Wolfsvorkommen und Wolfsrisse zu erhalten.

    Wenn Sie Fragen haben oder Meldungen abgeben möchten, können Sie sich gern an die Wolfsberaterinnen und Wolfsberater wenden. Die Kontaktdaten finden Sie hier als PDF zum Download sowie in der nachfolgenden Tabelle – sortiert nach Landkreisen/kreisfreien Städten.

  78. Eine Sicherheitszone an Wölkis Moschee, da weiß man doch gar nicht, ob da sich nicht noch einige auf den Boot von Merkels 5. Kolonne versteckt haben ?

  79. @sophie 81 31. Dezember 2018 at 19:03
    Nope:

    Liebe MultiKulti Bereicherer.
    Ich trete mit sofortiger Wirkung zurück, um mich vollumfänglich als Bereichererin zu betätigen.
    Kommt also alle zu mir, ihr Goldstücke, meine Beine – äh Arme sind immer für euch offen!
    Danke an das BIO-DEUTSCHE VOLK, dass es mich so lange ertragen hat.
    Ihr dürft nun aufwachen!

  80. Dem Team von Pi und allen Kommentatoren hier wünsche ich einen guten Rutsch und uns allen die Kraft, weiterhin gegen die miese, linke Politik der etablierten Parteien, Kirchen und sonstigen Volksverrätern zu kämpfen.

    Ich selbst muss zugeben, dass ich immer häufiger das Gefühl habe, dass es zu spät ist, wir geradewegs in die Katastrophe reinsteuern.
    Wenn sich eine Freundin, der ich von den ermordeten Frauen in Marroko erzähle, darüber aufregt dass das Video im Internet geteilt wird, aber nicht darüber, wie bestialisch diese Frauen ermordet wurden, dann fehlen mir die Worte.
    Oder ein Nachbar, der grundsätzlich auf PI-Linie ist, aber die AfD für ein Sammelbecken von Nahtzies hält. Und dann eben FDP wählt.

  81. Laut Statistik ist silvester 2015 nichtt viel passiert. Da die Polizei dafür gesoorgt hat das die armen, traumatisiierten „Flüchtlinge“ sich austoben durften, gab es nur 42 Tatverdächtige. Bei über 1200 Strafanzeigen. Diese 42 Verdächtigen sind in den Statistiken 2015 (Silvester) und 2016 (Neujahr(. Im Schnitt 21 Taten pro Jahr.

    „Bitte gehen Sie witer, hier ist nichts passiert“.

  82. Sylvester nach „Goldstück“ Art :

    http://www.nordbayern.de/panorama/oberbayern-37-jahriger-sticht-mit-messer-ex-freundin-nieder-1.8454991

    Oberbayern: 37-Jähriger sticht mit Messer Ex-Freundin nieder

    42-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt – Mann hat Tat gestanden – vor 5 Stunden

    WALDKRAIBURG – Nach einem Streit ist eine 42-Jährige in einer Wohnung in Waldkraiburg von ihrem ehemaligen Lebensgefährten mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau sei mit Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen worden, sagte eine Polizeisprecherin.


  83. Die Dschizya (Kopfsteuer für Nichtmuslime) soll in Deutschland durch die Hintertür eingeführt werden!

    Über die Debatte um die Moscheesteuer soll offenbar die Kopfsteuer für Nichtmuslime eingeführt werden.
    Sputnik berichtet:
    Die Religionswissenschaftlerin und Pressesprecherin der Neuköllner Begegnungsstätte (?), Juanita Villamor-Meyer spricht sich anstelle einer Moscheesteuer dafür aus die Kirchensteuer abzuschaffen und dafür eine Kultursteuer einzuführen.
    Die Kultursteuer wäre für alle Bürger verpflichtend.
    Zitat:

    Eine Kultursteuer wäre eine Steuer, die vom Staat bestimmt wird und die jeder Bürger entrichten müsste. Der Unterschied zur Kirchensteuer: „Jeder Bürger könnte dann entscheiden, welche soziale oder kulturelle Einrichtung das Geld bekäme.“ Das Geld müsste also keiner Religion zugutekommen, es könnte auch in einen Konzertsaal, eine Suppenküche oder ein Altenheim fließen.

    Die obige Aussage enthält einen kleinen Fehler: Nach deutschem Recht dürfen Steuern nicht zweckgebunden sein. Wer das behauptet, der glaubt auch daran, dass die KfZ-Steuer für die Verkehrsinfrastruktur verwendet wird oder an den Weihnachtsmann.

    Meine Meinung:
    Auf diese Weise soll wohl die Dschizya eingeführt werden.

    Quelle: Sputnik

  84. Nur Feinstaub in der Innenstadt ist gefährlicher !
    Untergetauchter?, weil ohne festen Wohnsitz angeblicher Syrer mit Messer nach hemmungslosen aggressiven Auftreten in der Öffentlichkeit wieder frei gelassen

    OT,-….Meldung vom 31.12.2018

    Crimmitschau: Syrer nach Angriff auf deutschem Ehepaar wieder auf freien Fuß gesetzt

    Am gestrigen Sonntagnachmittag kam es auf dem Bahnhof Crimmitschau zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Syrern und einem deutschen Ehepaar aus dieser Stadt. Verletzt wurde dabei niemand. Nach Angaben der Eheleute wurde der 42-jährige Ehemann von einem 21-jährigen Syrer auf dem Bahnhof beim Entwerten des Zugtickets aus bislang unbekanntem Grund mit einem Messer bedroht, woraufhin dieser ein Tierabwehrspray zückte. Daraufhin soll ein zweiter 19-jähriger Syrer in das Gleisbett gesprungen sein und sich dort einen Schotterstein gegriffen haben, mit dem er wiederum die 40-jährige Ehefrau bedrohte. Durch die Einfahrt des Zuges in Richtung Zwickau, den sowohl die Syrer, als auch die Deutschen nutzten, endete die Konfrontation.Herbeigerufene Bundespolizisten nahmen beide Syrer – unterstützt von fünf Polizisten des Werdauer Reviers – auf dem Bahnhof Werdau wegen des Tatvorwurfs der Bedrohung VORLÄUFIG fest und mit auf das Bundespolizeirevier Zwickau. Dort fanden sie beim älteren der beiden Männer – der eigenen Angaben zufolge unter Drogeneinfluss stand – eine Cliptüte mit knapp einem Gramm Marihuana und 8 Stück Hanfsamen. Die illegalen Betäubungsmittel zogen die Einsatzkräfte ein und erstatteten gegen den Mann entsprechende Anzeige. Sichergestellt wurden bei dem Beschuldigten zudem ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von etwa 8 cm sowie ein Cuttermesser.Nach Abschluss aller notwendigen polizeilichen Maßnahmen wurden beide Beschuldigte – der 21-Jährige wohnhaft in Crimmitschau, der 19-Jährige OHNE FESTEN WOHNSITZ – wieder aus dem Gewahrsam entlassen. https://freie-presse.net/crimmitschau-syrer-angriff-ehepaar/ … zweiter Link … https://www.freiepresse.de/blaulicht-meldungen/crimmitschau-auseinandersetzung-im-bahnhof-artikel10407518

    ohne festen Wohnsitz… soviel zum Thema untergetauchte, weil abgelehnte Asylbewerber

  85. Wenn ich mich nicht verhört habe, sprach Merkel gerade etwas von „alles für unsere Sicherheit und die unserer Kinder“ tun zu wollen! Wird die mittlerweile komplett von der Wirklichkeit abgeschirmt? Scheinbar ist ihr Handy nur zum daddeln da!

  86. Wenn man sagt Merkel muss weg, bekommt man oft als Antwort, ja, aber wer soll es denn machen?
    Geht aber zu Hause der Lügen TV kaputt und der 65 jährige Fernsehtechniker kann wegen seines Ischias nicht kommen, wird gleich herum gebrüllt, warum hat den der keinen Lehrling ausgebildet ? Ob ein Lehrling etwas taugt merkt man erst in der Praxis, in der Politik werden die Posten unter den alten Hofschranzen verteilt, ob sie was taugen oder nicht !

  87. @ Eursbier 18:45 Kommentar kann ich nur bestätigen!!!! So wie viele andere Kommentare. Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

  88. In einer Pressekonferenz am 5. Januar 2016 gemeinsam mit dem Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers erklärte Reker, die Behörden hätten keinerlei Hinweise, dass es sich bei den an den Übergriffen (Anm.: in der berüchtigten Kölner Silvesternacht) Beteiligten um Personen aus der „Flüchtlingsgruppe“ handele. Solche Vermutungen seien „absolut unzulässig“.
    aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Henriette_Reker

    Und es waren dann doch die meisten Beteiligten aus der „Flüchtlingsgruppe“. So wie Reker hier irrte, irrt sie permanent.
    Auch wenn der Dom in der Silvesternacht gesichert sein sollte – die Personen, die zu solchen Handlungen fähig sind und viele davon es auch stets beweisen, leben zu X-Tausenden unter uns. Warum ist Merkel noch nicht geteert und gefedert?

  89. Oh wie romantisch, Dank der Flüchtlinge dürfen wir Deutsche nun auch endlich in Käfigen feiern!

    Danke Frau Merkel, ohne sie wäre das alles gar nicht möglich in der Bundesrepublik Deutschland!

  90. Maria-Bernhardine 31. Dezember 2018 at 21:05

    https://www.mmnews.de/vermischtes/107811-berlin-silvester-livestream-polizeipanzer-fahren-auf
    Ich war 2007 für einen Monat in Columbien…damals noch ein dritte Welt Land.
    Südamerikanische Fussballmeisterschaften in Medellin, ich ganz alleine in den Straßen, KEINE Polizei oder Militärpanzer, ausgelassene Stimmung überall, Haufenweise Straßengrills mit ködtlich gegrilltem Fleisch, Riesen Feuerwerke überall…ich habe mich SUPER gefühlt !
    Sylvester 2018…. in meiner Heimat, in einer kleinen Universitätsstadt……Polizeipräsenz überall, ich fühle mich komisch, dauernd beschleicht mich ein UNGUTES Gefühl, auch das nicht erst seit heute……nicht daß ich Angst hätte, NEIN das nicht, eher als würde etwas bevorstehen, etwas nie da gewesenes, ein Unheil, ich weiß nicht, ich will es nicht wissen, und weiß es doch….ich fühle ES, mein Gefühl trügt mich fast nie, ich habe mich stets darauf verlassen MÜSSEN.
    Seit einiger Zeit träume ich wahrlich schreckliche (ich bin alles Andere als zart besaitet) Träume!
    Die Ruhe vor dem Sturm, die Ruhe vor dem Krieg.
    Es tun mir nur leid, die Kinder und die Frauen.
    Guten Rutsch Euch Allen !

  91. @ Dortmunder1 31. Dezember 2018 at 19:24

    Laut Statistik ist silvester 2015 nichtt viel passiert. Da die Polizei dafür gesoorgt hat das die armen, traumatisiierten „Flüchtlinge“ sich austoben durften, gab es nur 42 Tatverdächtige.

    Ich weiß noch, dass es sehr lange ging, bis sich die ganzen Lügenmedien mal meldeten. Dann kam Stückchen für Stückchen ans Tageslicht. Und heute weiß man bestimmt immer noch nicht alles. Auf ein neues! Es muß Spaß machen, Silvester in einer Hochsicherheitszone unter massivem Polizeischutz zu „feiern“. Wer vernünftig ist, bleibt lieber zu Hause.

  92. @ Weisses Blatt 31. Dezember 2018 at 17:51

    Schutzzone Kölner Dom. Soll nach Sylvester noch erweitert werden. P.S. : Sollen´s doch gleich die alte Stadtmauer wie im Mittelalter wieder errichten.

    Genau das ist es ja, was uns der Islam bringt: Zurück ins Mittelalter! Aber nicht ins soo dunkle, dunkle christliche Mittelalter, sondern ins aufgeklärte, tolerante mohammedanische Mittelalter, in dem seit dem großen Wissensdiebstahl von den Griechen nichts Neues mehr dazugekommen ist. Der Beweis: Der heutige Zustand – der größte Teil der vollkommen herunter gekommen und bettelnden Staaten ist islamisch. Aber in der UNO haben sie die Mehrheit und tun auch dort das, was sie als einziges noch können: Plärren, wie schrecklich sie unterdrückt und ausgebeutet werden. Ausgerechnet die Blutspur-Türken und Säbel-Araber!

  93. Kurz nach den massiven sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht 2015/16 in Köln und anderen Großstädten in Westdeutschland, habe ich auch dazu geraten, das unsere Frauen diese Plätze, Veranstaltungen und Feste in Zukunft meiden sollten. Die Staatsmacht hatt maximal versagt. Eine Armlänge Abstand reicht nicht aus um einer Vergewaltigung zu entkommen. Um schlimmste körperliche Übergriffe zu vermeiden, sollten diese Veranstaltungen den wildgewordenen Horden überlassen werden. So war damals meine Meinung.

    Inzwischen wissen wir alle, die sich nur ansatzweise über diese Kriegstechnik informiert haben, wie diese Geschehnisse einzuordnen und zu benennen sind.

    Taharrusch dscham?’i

    Zitat Wikipedia: „Taharrusch dscham?’i ist eine arabische Bezeichnung für sexuelle Übergriffe durch Gruppen. Laut der früheren Kairo-Korrespondentin Julia Gerlach bezeichnet der Begriff in Ägypten bestimmte Formen von sexuellen Angriffen auf Frauen durch Gruppen von Männern.“

    Taharrusch – DAS Vergewaltigungsspiel

    Eine Art der Kriegsführung, um den Gegner massiv zu demoralisieren. Weltweit schauten die Zuschauer in Nachrichtensendungen entsetzt zu, und begriffen die Auswirkungen Merkels illegaler Grenzöffnung auf ein ehemals sicheres Land wie Deutschland.

    Mittlerweile bin ich nicht mehr der Meinung, das wir diesen Horden unser Land einfach so und kampflos überlassen sollten. Privat organisierte Security und vorallem die Türsteher-Szene haben beeindruckend bewiesen, das es auch ohne Polizei möglich ist, unseren Frauen ausreichend Schutz vor diesen kulturell inkompatibel geprägten „Männergruppen“ zu bieten. Bei Volksfesten und ähnlichen Veranstaltungen hat sich mittlerweile herumgesprochen, vor welchen Gruppierungen unsere Frauen zu schützen sind. Selbst bei linken Veranstaltungen focusiert sich die Security ausnahmslos auf dieses Clientel. Im bunten Leipzig-Connewitz und sämtlichen linken Hochburgen stellt man mittlerweile das Vorschussvertrauen (diesen jungen Männern gegenüber) infrage. Zähneknirschend mussten selbst Ultralinke Veranstalter einräumen, das diese „Neubürger“ ein, oder besser gesagt DAS hauptsächliche Gewaltpotential abbilden, welches zum Hauptrisiko für gewaltfreie Veranstaltungen wurde.

    Überlassen wir denen nicht unsere Städte, Feste und öffentlichen Räume. Kampflos aufgeben..?

    Das ist keine Option!

    Beste Grüße

  94. „WAGENSE BRANDWACHT“!
    Die Wagenburg der Buren im ehemaligen Transvaal gegen gefährliche Negerstämme und wilde Raubtiere.
    Wünsche Allen einen GUTEN RUTSCH und ein HAPPY NEW YEAR!!!

  95. „Rund 2000 Polizisten, Ordnungsamtmitarbeiter und private Sicherheitsleute sollen sexuelle Massenübergriffe wie in der Silvesternacht 2015/2016 verhindern.“
    Wir reden hier von einer Feier. Einem Ereignis, das man früer mit Ausgelassenheit und Frohsinn in Verbindung brachte.
    Aber der ISlamische Krebs hat sich Silvester geholt, wie er sich die Weihnachtsmärkte geholt hat.
    Dass Henriette Armlänge-Saublöd nach ihrem saumäßigen Verhalten 2015 noch im Amt ist, zeigt, wie geschwächt die Bevölkerung ist.
    Was macht die scheiß EU? Bleigießen verbieten. wir leben in einer Psychiatrie!

  96. BenniS 31. Dezember 2018 at 23:48

    Aber der ISlamische Krebs hat sich Silvester geholt, wie er sich die Weihnachtsmärkte geholt hat.
    ————
    Nein, der islamische Krebs wurde hergeholt.
    Schlagartig und bestens organisiert von europ. und anderen Lumpen, denn die Moslems wären niemals in der Lage gewesen, solche Massen auf einen Schlag in Bewegung zu setzen.

    Und er wurde hergeholt, um uns zielgerichtet zu vernichten.

  97. Berichte im Netz aus Köln von der Domplatte.
    Überall gehen Böller hoch, auch in den Verbotszonen.
    Taschenkontrollen nur sehr oberflächlich, eigentlich sinnlos.
    Polizisten werden mit Böllern beworfen. Durchsagen der Polizei in Deutsch, Englisch und Arabisch.
    Faktisch keine deutschen Bürger zu sehen, kein Wort in vertrauter Sprache zu hören :O)
    Auf ner Bühne hinterm Dom wird mit 12-Ton Gedüdel die Birne eingeweicht.
    Im Westen nichts Neues…

  98. Kann diese Schutzzone von Deutschen für Deutsche in Deutschland
    nich über ganz Deutschland ausgeweitet werden?

  99. Arthur Kniese 31. Dezember 2018 at 17:15
    Jetzt fehlt nur noch eine gesalzene Wirtschaftskrise .
    Das würde mich freuen, da kämme Bewegung rein.

    Für die wo das zu Verantworten haben wünsche ich auch die Pest an den Hals, und wenn ich wie
    „die Teufelsgeburt“ keine Kinder und zudem noch Enkel hätte, wäre ich voll dafür.
    Aber so tuts mir für meine Lieben einfach nur Leid, und kann mich da auch nimmer davon stehlen,
    und werde für Sie kämpfen und da sein.
    Ich hätte mir auch alles anders vorgestellt, NUN SIND SIE HALT DA !!

    Schönes neues Jahr noch Allen !

  100. Die illegalen Betäubungsmittel zogen die Einsatzkräfte ein und erstatteten gegen den Mann entsprechende Anzeige. Sichergestellt wurden bei dem Beschuldigten zudem ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von etwa 8 cm sowie ein Cuttermesser.Nach Abschluss aller notwendigen polizeilichen Maßnahmen wurden beide Beschuldigte – der 21-Jährige wohnhaft in Crimmitschau, der 19-Jährige OHNE FESTEN WOHNSITZ – wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

    —–
    Ja, das ist die Sicherheit die Merkel meint, sie sorgt sich um ihren her eingeschleppten Mühl, ein Deutscher wird schon belangt, wenn er sich zur Sicherheit eine Schutzweste anzieht !

  101. Weihnachtsmärkte mit schwerbewaffneten Polizisten und LKW-Fahrsperren, schon beinahe alltägliche Messermorde und Vergewaltigungen im öffentlichen Raum, immer mehr Unsicherheit und ein Gefühl des Fremdseins im eigenen Land

    Aber die Frauen (* Ich und meine Freundinnen aus dem Yogakurs *) wählen weiterhin Merkel-Grün. Sie sind einfach nicht in der Lage einigermassen logisch die Konsequenzen ihres Wahlverhaltens zu erfassen. Solange Frauen, speziell den Lehrerinnen
    noch nicht kollektiv mulmiger wird, so lange wird sich nichts ändern.

  102. Die Kölner Kuffnuckenpolizei twittert auf Arabisch. Und grundsätzlich immer zuletzt auf Deutsch! Keine andere Stadt im Kalifat NRW macht das. Was für ein Drecksloch!
    Beweis 1: https://twitter.com/polizei_nrw_k/status/1079795231183290368
    Beweis 2: https://twitter.com/polizei_nrw_k/status/1079837382441078785
    Beweis 3: *https://twitter.com/polizei_nrw_k/status/1079875247447379968
    Beweis 4: *https://twitter.com/polizei_nrw_k/status/1079899022062694400

    Nur von heute! Die Wahrheit über alle Vorfälle kommen dann wohl wieder mit einwöchiger Verzögerung raus. Köln ist wirklich samt Bewohnern (95%) ein verkommenes Drecksloch!

  103. Hochsicherheitstrakte für die eigene Bevölkerung? Kommt mir irgendwie bekannt vor. Hatten wir schon mal, wurden vor ca 30 Jahren beseitigt, nannte sich damals Mauer.

    Allen Patrioten ein glückliches neues Jahr, und das wichtigste, GESUNDHEIT.

  104. „Die Einschläge rücken zwar näher, aber die meisten Menschen sind letztendlich doch recht gut im Verdrängen.“

    In der Psychologie ist die Verdrängung ein Abwehrmechanismus der Seele…

    meiner Meinung nach kann man die Zustände in D durchaus mit einem lebensbedrohlichen Trauma vergleichen, das so furchtbar und existenzbedrohend ist, daß die meisten sich nicht anders zu „helfen“ wissen als mit Verdrängung oder auch Dissoziation. Ob wir dann letztlich an den Zuständen oder der Verdrängung zugrundegehen, ist nicht mehr entscheidend.

  105. @ Arthur Kniese 31. Dezember 2018 at 17:15
    Jetzt fehlt nur noch eine gesalzene Wirtschaftskrise …

    … die kommt, ganz bestimmt!
    Und wenn die Länder und Kommunen ihre Dschizya für die „Willkommenen“ nicht mehr entrichten können, dann hat die „Religion des Friedens“ ganz konkrete Konzepte parat, die seit über 1400 Jahren „erfolgreich“ angewendet werden! Z.B. Enteignung und Vernichtung der zahlungsunwilligen Dhimmis! Diese Strafe wird um so härter ausfallen, je stärker die autochthone Bevölkerung in der Minderheit ist!

  106. Vorab meinen virtuellen Handschlag und Gruß an das PI-News Team und allen ein Frohes Neues Jahr ! Es war einmal …..
    das ich früher unter der Dom-Platte geparkt habe und bin dann mit meinen Jap. Messe-Gäste zu Fuß über die Deutzer Brücke gelaufen. Habe Ihnen stolz , die wichtigsten Daten über den Dom erzählt, vorbei am Römisch-Germanischen Museum und Ihnen den Grund der vielen Liebes-Schlösser berichtet. Das mache ich heute nicht mehr , denn was da inzwischen herumlungert, kann ich meinen japanischen Gäste nicht zumuten zumal ich auch an deren Sicherheit denken muss ! Danke Frau Rekker und Frau Merkel ‘

  107. Ein GUTES NEUES JAHR darf ich allen Pi-Lesern und den Verantwortlichen dahinter wünschen. Wenn schon die Medien nur noch SPIEGELN, also faken, (Nachrichten ganz oder teilweise in 1 vorgegebene Richtung lenken, original DER SPIEGEL) , dann ist Pi mit der Vielzahl der Kommentare ein ideales Abbild der wahren Lage im Land. Wenn in Deutschland 1 sog. „Journalist“ ALLEIN ohne Kontrolle schreiben und sagen kann, was er will, dann ist jeder Kommentar in Pi ebenso eine vergleichbare journalistische Arbeit, wie u.a. diese Leute im SPIEGEL , die bekannterweise hochbezahlt nur eines am Tag machen müssen: LÜGEN und Geschichten erzählen. Joanne Rowling macht das aber viel besser wie fast alle TV- und SPIEGEL-Zeitschriften und der Rest.

    Fachlich guter Artikel oben. Wird so nie im SPIEGEL etc. erscheinen, weil nicht system-getreu und weil DIE WAHRHEIT.

    Nochmals GUTES NEUES JAHR und DANKE für 2018.

  108. johann 31. Dezember 2018 at 17:55
    Kann mir mal jemand die Symbole im roten Verbotsschild erklären?
    Sind das Flaschen und Feuerwerkskörper oder Messer oder was?
    ++++++++++++++++++
    Ahmed soll direkt vorm Dom seine Finger nicht in fremder Frauen Mösen stecken.
    Nee, „Spaß“ beiseite: Sollen wohl Knallkörper sein, mit Zündschnur.

  109. Diese „Hochsicherheitszone“ ist ein Symbol für gescheiterte Politik. Man kuriert an den Symptomen und will den Kölner sagen: „Sehr her, so sorgen wir für eure Sicherheit.“

    Mit der Sicherheit gar das überhaupt nichts zu tun, es ist nur Augenwischerei. Mit der Sicherheit hätte es etwas zu tun, wenn man an die Ursachen herangehen würde. Das heißt: Auf keinen Fall noch mehr Problempersonen in der Stadt. Die Oberbürgermeisterin will aber NOCH MEHR solche Leute in der Stadt, aus denen sich dann Problempersonen rekrutieren.

    Und: Man müßte konsequent dafür sorgen, daß unerlaubt Eingereiste tatsächlich aus der Stadt und aus dem Land hinauskommen, zurück nach Hause. Statt dessen ist Köln bekannt für seine lasche und linkslastige Politik und die Oberbürgermeisterin unterstützt schamlos gewaltbereite Linksextremisten. Aus Angst? Aus Dummheit? Aus Gemeinheit gegenüber den Kölner Bürgern?

    Wahrscheinlich wollen es die meisten Kölner so; sie werden aber auch vom Rotfunk WDR und der Kölner Lügenpresse, die bisher erfolgreich alle Konkurrenz weggebissen hat, für dumm verkauft. Wahrhaft ein Irrenhaus in Köln.

  110. Ich verrate euch was ich zu Silvester gemacht habe:
    Ich war alleine zu hause, hatte Kopfhörer auf und habe ganz laut Musik gehört, damit ich das Knallen nicht höre.
    Ob das gut ist oder nicht, da kann man denken was man will.
    Aber ich lebe noch und mir ist nichts passiert.

Comments are closed.