Der gefälschte Weihnachtsbaum samt Accessoires vor der Bundesgeschäftsstelle der AfD.

Am Donnerstag versuchten Nachahmer des verdienten Kämpfers gegen Rechts, Claas Relotius, durch Falschnachrichten das Weltbild zu erzeugen, das sie von der AfD haben, aber nie vorfinden können. Also kreiert man sich die Realität, die man so gerne hätte, um seinem eigenen verkorksten Ego einen Lebenssinn geben zu können.

Aus der Pressemitteilung der AfD vom 24.12.18:

Mitarbeiter der AfD-Bundesgeschäftsstelle, die sich am vergangenen Donnerstagabend (20.12.2018) noch im Büro befanden, bemerkten zufällig, dass ein kleiner Weihnachtsbaum mitsamt zugehörigen Accessoires von Unbekannten heimlich vor die Außentür der Geschäftsstelle gestellt wurde. Auf den ersten Blick schien es eine Satire-Aktion zu sein: ‚Selbstgeschnitzter‘ Adler, unter dem Baum das Buch „Hitler für Dummies“, daneben eine Coca-Cola-Flasche… Ebenfalls zeitgleich von Unbekannten angebracht wurde ein gelber Aufkleber („Wir müssen draußen bleiben“ neben Hund und verhüllter Person) sowie ein Schriftzug „Alternative für Deutschland“ an der Tür zum Treppenhaus. Letzteres diente offenbar dem Zweck, den Weihnachtsbaum so zu fotografieren, als ob er in der Bundesgeschäftsstelle der AfD stünde. Nachdem die Mitarbeiter diese vermeintliche Satire-Aktion bemerkt hatten, entfernten sie alles sofort – einschließlich der beiden widerrechtlich an den Scheiben angebrachten Aufkleber.

Damit war eigentlich die Gelegenheit unterbunden, mit der gefälschten Darstellung die AfD zu verunglimpfen. Eigentlich! Denn den Linken, die dort ihre plumpe Installation aufgebaut hatten, war es wohl doch zu schade um ihre aufgewendete Zeit, und sie gingen bei verschiedenen Medien mit ihren Lügen hausieren.

Weiter in der Pressemitteilung:

Nach dem bisherigen Stand ist davon auszugehen, dass der in den verschiedenen Fassungen des Presseartikels in der „Berliner Zeitung“ zitierte sogenannte Passant bzw. Leser zu den Unbekannten gehörte, welche den Weihnachtsbaum vor die AfD-Bundesgeschäftsstelle gestellt haben – um ihn dann zu fotografieren bzw. zu filmen und dieses Material einer Reihe von Pressevertretern anzubieten. Bis auf die „Berliner Zeitung“ ist allerdings kein Presseunternehmen darauf eingegangen: Die Anhaltspunkte für eine Fake-Aktion sind zu offensichtlich gewesen und nach dem kürzlich bekannt gewordenen Skandal um die zum Teil erfundenen Reportagen des Claas Relotius in einem Nachrichtenmagazin wird jetzt offenbar in dem einen oder anderen Medium sorgfältiger geprüft.

Unsere Reaktion: Forderung nach Richtigstellung in der Berliner Zeitung und Strafanzeige gegen Unbekannt.

Die AfD-Bundesgeschäftsstelle wird den Redakteur im Team Regio von Berliner Kurier und Berliner Zeitung mit Fristsetzung auffordern, die Falschbehauptungen in seinem Presseartikel unverzüglich richtigzustellen. Sollte nach Fristablauf keine Änderung feststellbar sein, werden wir eine Medienkanzlei beauftragen, entsprechende rechtliche Schritte gegen die „Berliner Zeitung“ einzuleiten.

Des Weiteren ist unter der Vorgangsnummer 181224-1738-i00132 bei der Berliner Polizei eine Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt worden, die sich direkt auf die Verantwortlichen dieser Aktion und damit eventuell verbundene strafrechtliche Handlungen oder Äußerungen bezieht.

Normalerweise sollten eine Richtigstellung und eine Entschuldigung schnell folgen, wenn man als Redaktion schon zu naiv war, die Fälschung zu erkennen oder wenn man in ideologischer Verblendung und Gier nach News gegen Rechts sie wider besseres Wissen benutzte. Der für den Artikel verantwortliche Redakteur der „Berliner Zeitung“, Gerhard Lehrke – laut Eigenbeschreibung einem „schönen Skandal nicht abgeneigt“ -, spielt derzeit (Stand 26.12.) das Unschuldslamm und fragt mit subtilem Unterton, ob es sich wohl um ein Fake handeln könnte.

Kontakt:

Berliner Zeitung
Gerhard Lehrke (Foto l.)
Alte Jakobstraße 105
10969 Berlin
Telefon: 030-23275207
Twitter: @LehrkeKurier
gerhard.lehrke@berliner-kurier.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

155 KOMMENTARE

  1. Während sich die Deutsche Bundesregierung unter Angela Merkel die linksfaschistische Antifa für ihre eigenen politischen Ziele durch Förderung, Toleranz u. Schutz zum Erfüllungsgehilfen macht, weht in einem freien und demokratischen Land wie den USA mittlerweile ein anderer Wind. Dort haben amerikanische Politiker endlich zur Vernunft gefunden und schieben dieser unsäglichen Maskerade mit einem neuen Gesetzentwurf H. R. 6054 den Riegel vor. Um die kriminellen Umtriebe von „Antifaschisten“ endlich u. besser ahnden zu können, wurde der „Unmasking Antifa Act of 2018“ zur Vernehmlassung eingereicht, der die Vermummung während Demonstrationen zwar nicht generell strafbar macht, wie das beispielsweise im deutschen Versammlungsgesetz §17a der Fall ist, aber dafür die Gewalttaten der vermummten linksfaschistischen Feiglinge schärfer bestrafen will. Der Anfang ist also gemacht.

    https://www.congress.gov/115/bills/hr6054/BILLS-115hr6054ih.pdf

  2. Die AFD mit allen Mitteln bekämpfen, heißt die Parole der „demokratischen“ Parteien. Schon längst ist fast alles legitim, wenn es gegen die AFD geht, selbst Methoden, die wir nur aus den Geschichtsbüchern kannten.

  3. Es ist immer wieder schön, woher die LINKEN IDIOTEN doch ihr Wissen über die alten Symbole der NAZIS haben. Scheinbar sind dieses sogar Sammler und halten davon heimlich Erinnerungen aus der guten alten Zeit von OPPA noch im Keller versteckt…

  4. „Am Donnerstag versuchten Nachahmer des verdienten Kämpfers gegen Rechts, Claas Relotius, durch Falschnachrichten das Weltbild zu erzeugen, das sie von der AfD haben, aber nie vorfinden können. “

    Na ja… Herr Relotius war so erfolgreich, weil ihn die Anderen als Kämpfer gegen Rechts hielten. Ein fataler Irrtum!. Das war er mitnichten! Er war Kämpfer für den eigenen Ruhm und das eigene Portemonnaie. Wenn „Rechtsradikal“ mehr einbracht hätte, wäre er ein fanatischer Anhänger AHs gewesen.

  5. Cola? Diese Pisa-Versager von der Antifa! Fanta war doch die Nazi-Brause! 🙂

    Antifanta gegen Rechts…..

    Wenn man bedenkt, was so alles den Staatsschutz auf den Plan ruft, solange es nicht gegen die AfD geht:

    https://www.merkur.de/politik/schweinekopf-vor-moschee-abgelegt-staatsschutz-ermittelt-zr-9712680.html

    Schweinekopf vor Moschee abgelegt: Staatsschutz ermittelt
    In Münster haben bislang unbekannte Täter einen Schweinekopf vor eine Moschee platziert und somit für eine Provokation gesorgt. Nun nimmt sich der Staatsschutz des Falles an.

    Gronau – Nach dem Fund eines Schweinekopfes vor einer Moschee im münsterländischen Gronau ermittelt der Staatsschutz. Nach Angaben der Polizei hatten bislang unbekannte Täter den abgetrennten Kopf am späten Sonntagabend auf dem Gehweg vor dem Grundstück abgelegt, wie die Polizei in Münster am Dienstag mitteilte. Zuvor hatten die „Westfälischen Nachrichten“ über den Fund berichtet. Der Staatsschutz der Polizei wird bei politisch motivierten Straftaten aktiv. Schweine gelten im Islam als unrein und sind daher eine Provokation für die Gläubigen.

  6. Selbst für so einen Schwachsinn wie einen Fake-Weihnachtsbaum geben diese linksbunten Nichtsnutze unsere Steuergelder aus, die man ihnen ohne Gegenleistung überwiesen hatte. Ich glaub kaum , daß das diese misslungene Aktion jemanden von der AfD aus der Reserve locken kann,für so ein dummes Zeug, was noch nicht mal als Gag wirkt.

  7. Gähn – wie billig und naiv. Was ist mit Pol Pot für Links-Dummies, oder Mao für Links-Dummies. Der edle Mao ließ sich übrigens regelmäßig junge, knackige Maoistinnen zuführen, die dann den seligmachenden Führer dann zwischen ihren Beinen spüren durften. Während man bei jeder Gelegenheit bei Hitler dessen Abartigkeit in jedem Detail mahnend aufgelistet bekommt – bei Welt online jetzt zum Thema Hitler und Weihnachtsfest – scheint das unsere Claas-Presse bei anderen Verbrechern nicht für nötig zu halten. Unsere politisch korrekte – auf gut deutsch: verkommene – Medien berichten bewußt nicht über Mao´s Interessen für jugendliche Feuchtgebiete, dafür konzentrieren sie sich aber mit Vehemenz darauf, ob Hitler´s Darmwinde nicht bereits Merkmale der Abartigkeit beherbergten.
    Übrigens: Wenn wir schon dabei sind. Ich stelle gar die These auf, daß Hitler moralisch nicht schlechter zu bewerten ist, als ein Verbrecher, der wohlüberlegt und vorsätzlich ein Rentnerpärchen in ihrem Haus überfällt und totschlägt, um an das vermutete Geld und den Schmuck zu gelangen. Oder der Christen und Ungläubigen hassende Moslem, der mit seinem Auto/LKW bewußt Menschen auf einem Weihnachtsmarkt totfährt, weil er diese „Ungläubigen“ haßt. Nein – sie sind nicht besser, sie haben nur weniger Macht. Das wäre mal eine Diskussion, die philosophisch hochinteressant wäre. Aber wir sind geistig endgültig auf Bätschi- und Doofi- Niveau angekommen.

  8. Selbst ein BILD Reporter fragte die Berliner Zeitung auf Twitter, was diese dumpfe Story soll. Erst als Tatsache auf der Homepage publiziert, um dann wenige Stunden später subtil zu fragen, ob es ein Fake ist oder nicht.
    Allein beim lächerlichen Reichsadler hätten alle Lichter bei der BZ angehen müssen. Sind sie aber nicht. Das verdeutlicht, wie in linken deutschen Redaktionsstuben „recherchiert“ wird.

    Peinlich hoch zehn! Und auf eine Richtigstellung wird man wohl ewig warten können, so wie bei der Entlarvung der Chemnitz Lüge seitens Tichys Einblick. Auch da warte ich heute noch auf Reaktion bzw. Entschuldigung seitens der Relotiuspresse…

  9. Jetzt aber erst Recht AFD wählen-.
    Die einzige Rettung für unser Land.
    „2019 wird ein gutes Jahr für die AFD.

  10. Ja, so sind sie halt, unsere linken Freunde. Immer auf einen Jokus aus, um den politischen Gegner zu diffamieren, ihm zu schaden oder ihn bloßzustellen.

    Beliebte und bereits praktizierte ähnliche Beispiele sind auch, dabei fällt mir nur ad hoc ein:

    Für eine Hauptperson des politischen Gegners eine Todesanzeige in der Tageszeitung schalten. (Beim zweiten Mal hat die Presse bei den Totgesagten telefonisch nachgefragt, ob er noch lebt …)

    Vor den fahrenden PKW eines politischen Gegner gezielt springen, Fotografen entsprechend positionieren und dann dank guter Verbindungen zur Presse in der Zeitung den Artikel mit Foto erhalten, daß Herr Sowieso ein paar Linke überfahren wollte.

    Steckbriefe mit Gesichtern von politischen Gegnern an Bäumen und Laternen aufhängen.

    Und vieles, vieles mehr. Genau wie hier bestehen sehr gute Verbindungen zur Presse und wenn etwas schwarz auf weiß gedruckt ist, dann glauben es auch die Leute …

    Kaum je ahndet ein Gericht solche Schweinereien, die Täter wissen sich vom politischen System geschützt.

    Immerhin sind wir einen Schritt weiter: Diese Dinge werden auf PI veröffentlicht, womit schon eine größere Reichweite gegeben ist, und auch die Presse kann es nicht mehr immer durchhalten, darüber nicht zu berichten.

  11. Selbst für so einen Schwachsinn wie einen „Fake-Weihnachtsbaum“ geben diese linksbunten Nichtsnutze unsere Steuergelder aus, die man ihnen ohne Gegenleistung überwiesen hat. Ich glaub kaum, daß das diese misslungene Aktion jemanden von der AfD aus der Reserve locken kann, für so ein dummes Zeug, was noch nicht mal als Witz wirkt.

  12. Wahrscheinlich hat wohl noch niemand richtig entdeckt, das dieses ganze „sozialistische „Machtpotential aisschlieslich nur auf Behauptungen beruht. Dagegen die tatsächlichen Beweise deren Lügenkartell schon lange die Spatzen von den Dächern pfeifen, oder auch Zwitschern.
    Doch was ich immer wieder erkennen mus, ist, das man auf dieses Gewäsch tatsächlich reingefallen wird und deren Behauptungen gleich wie diese auch aussehen, darauf eingegangen wird und versucht wird deren Wiedersprüche zu ergründen.
    Wenn dieses Pack nicht lügen würden, wäre deren Macht bereits zerbrochen und das nicht nur zu Silveter mit einen Knall.
    So einfach ist das.

  13. Hier die Reaktion der BZ unter dem Artikel:

    „In einer früheren Version des Artikels hatten wir die Diskussion um die Echtheit des Fotos nicht thematisiert. Eine Verifizierung des Bildes durch die Ermittlungsbehörden steht noch aus.
    Beste Grüße und schöne Feiertage!“

    Eine Verifizierung seitens der Ermittlungsbehörden steht also noch aus. Buch „Hitler für Dummies“, gefakter Reichsadler und Aufkleber an der Scheibe… Die Ermittlungsbehörden haben nach 2 Sekunden köstlich gelacht. Ermittlungen eingestellt. Nur die linksfaschistoide BZ wartet noch auf „Antwort“…

  14. „Berliner Zeitung
    Gerhard Lehrke (Foto l.)
    Alte Jakobstraße 105
    10969 Berlin
    Telefon: 030-23275207
    Twitter: @LehrkeKurier“

    Ich halte es für falsch sich auf Herrn Lehrke einzuschließen!

    Ihm fehlt schlichtweg die intellektuelle Grundausstattung, Realität und Satire auseinanderzuhalten. Erstaunlich, dass so etwas tatsächlich mit Journalismus Geld verdienen kann. Vielleicht hat er andere Fähigkeiten, die ich nicht kenne

  15. Forschungen zu biochemischen Prozesse im Gehirn ergaben, auf unser Dopamin- bzw. endogenes Opiatsystem, das „Wohlfühlsystem“, nach getaner „Überlebensarbeit“ uns natürlicherweise ‚belohnt`, und zwar völlig unabhängig davon, ob diese „Arbeit“ Sinn ergibt oder pure Zerstörungswut betrifft. Hauptsache, der Kick im Hirn wird freigesetzt… und, so dürfte wohl irgendein Tölpel oder ein ganzer Tölpelschwarm sich nach der „Aktion“ ganz toll und wichtig gefühlt haben :-))

    Auf der Grundlage dieses „Belohnungssystems“ basiert auch die – z.B. in pervertierten Religionen – Erlaubnis zum Töten und erzeugt durch gruppendynamischen Ansteckungsprozesse eine rauschhafte Verstärkung…

    Nur, was nutzt das Wissen, diese Erkenntnis, wenn zu Tätern keinerlei Zugang zum Subjekt hergestellt werden kann, denn, sie wissen ja nicht, was sie tun.

  16. Das sind doch auch wieder Fake News… immer schön auf Polizisten und Soldaten draufhauen, ist die Devise der Relotiuspresse!

    Soldaten und Bundespolizisten an Prügelei in Passau beteiligt

    Wie es von der Polizei heißt, kam es zu mehreren Auseinandersetzungen verschiedener Gruppen und Personen in einer Diskothek in der Kleinen Klingergasse. Die Schlägerei verlagerte sich von der Disko ins Freie.

    Aggressivität gegen Ausländer?

    In sozialen Medien und bei der Zeitung „Am Sonntag“ in Passau wird geschrieben, dass sich die Aggressionen, die von den Beamten ausgegangen sein sollen, gegen Ausländer gerichtet habe.

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/soldaten-und-bundespolizisten-an-pruegelei-in-passau-beteiligt,RDEZZJr

  17. Würde doch interessant sein harauszufinden von wo und von wem diese Drechsäcke die Weihnachtsbäume geklaut hatten.

  18. Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 11:01
    War der gelbe Aufkleber an der Tür auch Teil der Aktion?

    Auf dem Aufkleber könnte ein Inuit mit seinem Malamute dargestellt sein.

  19. Interessanter Artikel zur Ex-MDR-Moderatorin Katrin Huß.

    Zitat: „“Du bist verantwortlich für das, was deine Gäste sagen und hast politisch einzugreifen im Sinne des MDR“ – das waren die Worte, die Katrin Huß nach dem „legendären“, einschneidenden Interview mit Psychiater Dr. Hans-Joachim Maaz im Jahr 2016 zu hören bekam.“

    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/mdr-katrin-huss-pegida-maaz-zensur-beim-mdr-die-traut-sich-was-buch-912628#article

  20. @ Joachim Sauer 26. Dezember 2018 at 11:03
    Joachim, dass zahlt deine Olle mit unseren Steuergeldern!

  21. Ich hatte überlegt so einen Aufkleber zu besorgen aber ich gewähre Hunden ja gerne Zutritt zu meinen Räumen.

  22. Freya- 26. Dezember 2018 at 11:03
    Aggressivität gegen Ausländer?
    In sozialen Medien und bei der Zeitung „Am Sonntag“ in Passau wird geschrieben, dass sich die Aggressionen, die von den Beamten ausgegangen sein sollen, gegen Ausländer gerichtet habe.

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/soldaten-und-bundespolizisten-an-pruegelei-in-passau-beteiligt,RDEZZJr
    ———————————————————————————-

    Wer kennt es nicht. Da stehen 5 blonde hübsche deutsche Madl´n vor der Disco und unterhalten sich angeregt mit jungen männlichen Arabern über Ökostrom, Elektroautos und den Weltfrieden. Und dann kommt die pöse Polizei und zerstört das fröhliche Happening. Passiert jedes WE in ganz Deutschland. Tragisch

  23. Realist 26. Dezember 2018 at 10:46
    Es ist immer wieder schön, woher die LINKEN IDIOTEN doch ihr Wissen über die alten Symbole der NAZIS haben. Scheinbar sind dieses sogar Sammler und halten davon heimlich Erinnerungen aus der guten alten Zeit von OPPA noch im Keller versteckt…

    Mit dem Lesen haben’s die Linken von heute allerdings nicht mehr so.
    Denn dann wüssten die, dass die sogenannte „Bruchschrift“ bzw. „Gebrochene Schrift“ im Dritten Reich nach und nach abgeschafft , teilweise sogar verboten wurde.

  24. Berliner Weihnachtsmärchen 2018…
    – Der angebliche Fachkräftemangel beschert uns das Einwanderungsgesetz.
    – Der Ärztemangel wird durch Zuwanderung behoben.
    – Das Elektro-Auto rettet die Welt – wenn es nicht aufgeladen werden müsste.

    Details und mehr auf

    http://www.ysec.e/Lupe

    am 26.12.2018

  25. Haha , so eine Art linker Humor. Haben wir also in Deutschland vielleicht nur ein Humorproblem ? Denn ich kann mir lachen auf die Schenkel klopfen wenn man an Moscheen oder Asylantenbunkern Schweineköpfe hinterlegt , während die Linke humorlos aus dem Mund schäumt.

  26. @ Freya- 26. Dezember 2018 at 10:59

    „Der Deutsche hat wieder ein gemeinsames Feindbild (AfD).
    Der Deutsche marschiert wieder.
    Der Deutsche zeigt wieder Haltung.
    Der Deutsche zeigt der ganzen Welt, was richtig ist.

    Warum ist der Deutsche eigentlich weltweit verhasst?
    Warum muss der Deutsche alle paar Jahre befreit werden?

    https://twitter.com/Hartes_Geld/status/1077673173863317504

    Da frohlockt die antideutsche Nestbeschmutzerin Freya, hat sie doch einen neuen Helden gefunden.

  27. „Am Donnerstag versuchten Nachahmer des verdienten Kämpfers gegen Rechts, Claas Relotius, durch Falschnachrichten das Weltbild zu erzeugen, das sie von der AfD haben, aber nie vorfinden können. Also kreiert man sich die Realität, die man so gerne hätte, um seinem eigenen verkorksten Ego einen Lebenssinn geben zu können. “
    Mit diesen 2 Saetzen ist eigentlich alles dazu gesagt, wie Linksgruen tickt…

  28. „Gerhard Lehrke – laut Eigenbeschreibung einem „schönen Skandal nicht abgeneigt“ -, spielt derzeit (Stand 26.12.) das Unschuldslamm und fragt mit subtilem Unterton, ob es sich wohl um ein Fake handeln könnte.“

    Könnte es sich bei Gerhard Lembke um eine kriechende, speichelleckende, systemkonforme Gesäß-Violine handeln?
    …Fragen!…

  29. @ Freya- 26. Dezember 2018 at 11:07

    „Auch Robert Menasse hat Zitate frei erfunden und erlogen.

    https://www.kleinezeitung.at/kultur/buecher/5551121/Skandal_Was-kuemmert-mich-das-Woertliche_Robert-Menasse-erfand-Zitate

    Hier eine Auflistung der Preise und Auszeichnungen des gefeierten Marxisten:“

    Wohl eher ein neoliberaler Globalist. Robert Menasse setzt sich sehr für Israel ein. Ob Marx davon begeistert gewesen wäre?

    „Der Nationalismus hat buchstäblich abgewirtschaftet, die Verteidigung der Nation als Idee und in Praxis hat vor der Geschichte jeden Vernunftgrund und Sinn verloren.
    Jeden? Nein, eine Nation gibt es, die am Stand der Dinge unbedingt verteidigt werden muss, eine einzige Nation, die ihren alternativlosen Daseinszweck aus der selben Geschichte ableitet, aus der nationalistischen Raserei des Zusammenbruchs der Welt von Gestern. Und das ist Israel. …
    Mobil, frei, weltoffen, ohne nationale Scheuklappen, und, so wie die ersten Europäer, die Juden, treu einem gemeinsamen Rechtszustand – das sind neuen Europäer.“

    http://diepresse.com/home/spectrum/zeichenderzeit/3803540/Das-Gestern-war-noch-nie-so-jung

  30. Halbwegs lustige Aktion! man sollte es mit Humor nehmen. Der gelbe Aufkleber ist sogar richtig gelungen:)

  31. Freya- 26. Dezember 2018 at 11:07
    Auch Robert Menasse hat Zitate frei erfunden und erlogen.
    ———
    Von Robert Capa und seinem „sterbenden Soldaten“ nicht zu reden!
    https://www.welt.de/kultur/article4156321/Robert-Capa-hat-bei-seinem-Foto-getrickst.html

    Und Charles Enderlin, Israel-Korrespondent des Staatssenders France 2, der mit seiner Lüge über die Erschießung des Mohammed al-Dura, an der Netzarim-Kreuzung von Gaza, 30. September 2000, die Intifada II anheizte. Dafür bekam er den Orden Légion d’honneur.
    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/fernsehen/gefaelschte-fernsehbilder-lebt-mohammed-al-dura-1921430.html

  32. Erstens allen eine gesegnete (Rest)Weihnacht und einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes neues Jahr!
    Dann meine Frage, woher haben diese Linken Vollidioten die Sachen? Ach ja, Hitler und Anhang waren ja LINKS, wahrscheinlich sind es also Dachbodenfunde bei diesen widerlichen Kreaturen mit der linken(Hitler) Gesinnung.
    Dem Betreiber des Kinos kann man ja gerne mal schreiben, was er mit diesen Nazimethoden bewirken will!
    Und eines, falls ein AfDler hier mit liest:Ihr müßt es jeden Tag auch im BT sagen, daß Hitler ein Linker war, und dass die SPD es 1922 verhindert hat, daß Hitler aus Deutschland abgeschoben werden sollte!

  33. 26. Dezember 2018 at 11:19

    streiche „kriechend“
    setze „berechnend anbiedernd“

    streiche „speichelleckend“
    setze „zweckspeichelleckend“

  34. Hastalapizza 26. Dezember 2018 at 11:15
    […]
    – Das Elektro-Auto rettet die Welt – wenn es nicht aufgeladen werden müsste..

    Der Tesla kommt mit einer Akkuladung immerhin 400km weit – wenn die Heizung bzw. die Klimaanlage ausgeschaltet bleibt und muss dann 8h aufgeladen werden. Das ergibt Reisezeiten, die noch über denen aus der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts liegen dürften.
    Ich hatte einmal meinen Briefträger auf die DHL-Elektrokisten angesprochen, als der ein paar mal mit so einem Teil vorfuhr. Der hat nichts gesagt und nur die Augenbrauen hochgezogen. Inzwischen fährt DHL hier auf dem Land wieder Diesel.

  35. Wüsste mal gerne, inwiefern die Fake-Aktion vor der Tür strafrechtlich relevant sei. Wurde doch nix beschädigt? Hausfrieden gebrochen?

  36. Freya- 26. Dezember 2018 at 11:20

    Zuerst ist der Artikel bei der Berliner Zeitung und dann beim Locus erschienen und in gleicher Reihenfolge wieder gelöscht worden.

    http://archive.is/AXQG2
    ——————————————————————————————————–

    „Der Beitrag „Rassismus-Skandal: Rohes Fest bei der AfD“ stammt von Berliner Kurier. Es gibt keine redaktionelle Prüfung durch FOCUS Online.“

    Also man gibt beim Focus unverholen zu, die Story bei der Konkurrenz geklaut zu haben und die Echtheit überhaupt nicht geprüft zu haben. Claas Relotius würde stolz auf euch sein!

  37. Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 11:14

    Mit dem Lesen haben’s die Linken von heute allerdings nicht mehr so.
    Denn dann wüssten die, dass die sogenannte „Bruchschrift“ bzw. „Gebrochene Schrift“ im Dritten Reich nach und nach abgeschafft , teilweise sogar verboten wurde.
    ———
    In den Dreißiger Jahren ist die seit Anfang des 16. Jahrhunderts in Deutschland gebräuchliche Fraktur die amtliche Druckschrift, es sollen im Dritten Reich sogar die Schreibmaschinen mit den Buchstaben ausgerüstet werden, bis Adolf Hitler, der noch nie ein Anhänger der Fraktur gewesen ist, die Nachricht erhält, daß die in Deutschland gebräuchliche Variante der Lettern vom Stuttgarter Juden Emil Kahn alias Lucian Bernhard (1883 – 1972) entworfen worden ist. Die Schlagzeilen des Völkischen Beobachters mit Schrift von einem Juden! Also verbietet der Stellvertreter des Führers Rudolf Heß in einem von Martin Bormann, Stabsleiter beim Stellvertreter des Führers, verfaßten nicht zu Veröffentlichung bestimmten Rundschreiben auf Fraktur-Briefkopf (!), am 3. Januar 1941, den weiteren Gebrauch der Fraktur insgesamt, zur Rechtfertigung des der Bevölkerung schwer vermittelbaren Verbots ab sofort genannt Schwabacher Judenlettern.
    https://www.uni-heidelberg.de/unimut/themen/fraktur-verbot.html

  38. Der gelbe Sticker ist typisches Middle East Gehabe !!! Frauen und Hunde müssen draußen bleiben.
    Hunde gelten im Islam als unrein !! Lieber Hunde als Refugees.

  39. Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 11:01

    War der gelbe Aufkleber an der Tür auch Teil der Aktion?
    ……………………………….
    Den Aufkleber hätte ich dran gelassen mit einem Zusatz darunter:
    Dank an die Spender für ihre Aufrichtigkeit

  40. OT

    NACHRICHTEN
    25/12/2018 14:04 CET | Aktualisiert vor 20 Stunden
    Sizilien: Europas größter Vulkan Ätna bricht an Heiligabend aus
    Der Vulkan bricht mit mehr als 130 Erdstößen aus.
    https://www.huffingtonpost.de/entry/hier-bricht-europas-grosster-vulkan-atna-an-heiligabend-aus_de_5c222058e4b0407e907e2219

    +++++++++++++++++++++

    ROT-GRÜNE MACHEN DIE WELT,
    WIE SIE IHNEN GEFÄLLT

    DER „FOCUS“ WIRBT MEHR ODER
    WENIGER FÜR POLYGYNIE:

    Kim Schibilla
    Debatte um Vielehen von Flüchtlingen
    Deutsche Auswanderin erzählt:
    So sieht das Leben einer Zweitfrau wirklich aus
    (:::)
    Khadiga war früher Christin. Sie trägt eine große weiße Brille und ein buntes Kopftuch. Ein halbes Jahr nach ihrer Auswanderung ist sie zum Islam konvertiert und hat sich selbst nach der ersten Frau des Propheten Muhammed benannt.
    (:::)
    Frauen müssen eine Zweitfrau nicht akzeptieren
    Andersrum könne aber keine Frau gezwungen werden, ihren Ehemann zu teilen. „Es gibt auch Frauen, die eine Zweitfrau niemals akzeptieren würden,“ erzählt Khadiga. „Es ist im Islam so geregelt, dass die erste Frau unterrichtet werden muss. Wenn sie der Doppelehe nicht zustimmt, dann kann sie sich scheiden lassen.“ UND DIE KINDER GEHÖREN IMMER DEM MUSELMANN, WAS HIER VERSCHWIEGEN WIRD.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-um-vielehen-von-fluechtlingen-deutsche-auswanderin-erzaehlt-so-sieht-das-leben-einer-zweitfrau-wirklich-aus_id_8394499.html

  41. Die AFD lässt diese primitiven Leute offensichtlich nicht mal an Weihnachten ruhig schlafen.

    Was die Coca Cola Flasche allerdings bedeuten soll versteht man leider nicht gleich oder gar nicht.

    Wären die AFD Leute genauso primitiv, würde jetzt -am besten gleich vor dem Haus der Berliner Zeitung- ein Weihnachtsbaum mit vielen angehängten Mohrenköpfen (pardon, Schaumstrolche heißt das wohl jetzt) und goldenen Kugeln mit dem Koran wie kleinen angebrachten Messern stehen.

  42. Leserkommentar im Locus

    23.12.18, 20:03 | Mirko Müller
    Uiuuuiuiuiui….

    Ja da verblasst ja der islamische Terror der uns allen droht völlig, linke Gewalt auf Demos verkommt zur Kitarauferei im Anblick eines solchen Aufklebers den AfD ler angebracht „haben sollen“. Und dann noch ein nicht strafbarer Vogel auf dem Weihnachtsbaum. Und fertig ist der Naziskandal bei der AfD. Beweise? Keine. Nur haben sollen und hören sagen…….peinlich. Sauber recherchiert, wirklich.

    http://archive.is/AXQG2#selection-1763.0-1783.398

  43. Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 11:26
    @>>>Der Tesla kommt mit einer Akkuladung immerhin 400km weit – wenn die Heizung bzw. die Klimaanlage ausgeschaltet bleibt und muss dann 8h aufgeladen werden.

    Wenn das Auto denn aufgeladen werden kann!
    Denn die verschiedenen Stecker- und Bezahlsysteme, die nicht kompatibel sind, wurden in dem Beitrag auf http://www.ysec.de/Lupe gar nicht erwähnt.

  44. Linkskrank ist nun mal eine unheilbare Geisteskrankheit und der Redakteur von der BZ strahlt so den absoluten Vollpfosten aus.

  45. Maria-Bernhardine 26. Dezember 2018 at 11:31

    OT

    NACHRICHTEN
    25/12/2018 14:04 CET | Aktualisiert vor 20 Stunden
    Sizilien: Europas größter Vulkan Ätna bricht an Heiligabend aus
    Der Vulkan bricht mit mehr als 130 Erdstößen aus.
    https://www.huffingtonpost.de/entry/hier-bricht-europas-grosster-vulkan-atna-an-heiligabend-aus_de_5c222058e4b0407e907e2219
    ———————————–

    Es ist wie ein Gotteszeichen!
    Die Menschen (die Christen) sollen aufpassen!

  46. @ Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 11:01

    War der gelbe Aufkleber an der Tür auch Teil der Aktion?

    Ja

  47. Einfach ekelhaft wie hier mit dem Opfern des Nationalsozialismus ideologische Grabenkämpfe geführt werden, vollkommen pervertiert.

  48. @ Freya- 26. Dezember 2018 at 11:29

    Der Aufkleber ist auch von den AfD-Feinden.
    „Hunde müssen draußen bleiben“ steht an
    vielen Lebensmittelgeschäften. Das andere
    Symbol zeigt keine richtige Frau, sondern ein
    vollverschleiertes Eigentum eines Muselmannes:
    Niqab- oder Burkaträgerin.

  49. Es ist die gleiche Philosophie mit der Mao und Stalin ihre Massenmorde begangen haben, die man zur Begründung des Widerstands gegen AfD heranzieht. „Wenn der Faschismus einst wiederkehrt, wird er sagen: ich bin der Anti-Faschismus.“

  50. Lustig wird es erst, wenn die Mehrheitsverhältnisse kippen.
    Moslems fordern und fordern und bestehen auf Toleranz, solange sie in der Minderheit sind.
    Toleranz gegenüber Minderheiten gestehen sie aber niemanden ein, wenn sie in der Mehrheit sind.
    Wenn die Schwulen von den Dächern geworfen werden, Gurgeln geschnitten und die Reste des einheimische Volk nur noch entrechtete Sklaven sind, dann wird das ganze verkommene „intellektuelle“ Linke sich hinstellen und los heulen: „Das haben wir doch nicht gewusst“! …und um Hilfe betteln. Die gibt es dann aber nicht und zick zack wird die Burka übergestreift.
    Ganz sicher!

  51. Anzeige wege Verwendung verbotener Symbole!
    ach, ich vergaß:
    im Kampf der Linken ist alles erlaubt.
    da werden sich schon willfährige Richter finden!

  52. Freya- 26. Dezember 2018 at 11:29
    Der gelbe Sticker ist typisches Middle East Gehabe !!! Frauen und Hunde müssen draußen bleiben.
    Hunde gelten im Islam als unrein !! Lieber Hunde als Refugees.
    —————-
    Was die Männer betrifft, die vorbei laufen, so macht es ihre Gebete nicht ungültig, aber man sollte sie daran hindern. Was die Frauen betrifft, so macht eine erwachsene (d.h. Geschlechtsreife) Frau das Gebet ungültig, wenn sie zwischen dir und der Sutrah vorbei läuft oder zwischen dir und dem Platz, wo du dich niederwirfst, wenn du keine Sutrah hast, sei dies in Al-Haraam oder woanders.
    https://islamfatwa.de/gottesdienste-ibadah/142-gebet-salah/allgemeine-urteile-ueber-das-gebet/1420-vorbeilaufen-an-betenden-u-wann-diesbezueglich-gebet-ungueltig-wird

  53. Dieses Buch „Hitler für Dummies“ passt ziemlich gut zum einfach gestrickte Weltbild der linken Primaten, alles andere würde diese Affen vollkommen überfordern. Genau das ist es auch was diese Irren so gefährlich macht. Wie bei den Nazihohlbirnen. 🙂 🙂

  54. @Dichter 11:41

    nein, den werden sie nicht einfangen!
    es gibt keine Knastplätze mehr in Deutschland!

  55. @ fweb 26. Dezember 2018 at 11:42

    „Es ist die gleiche Philosophie mit der Mao und Stalin ihre Massenmorde begangen haben, die man zur Begründung des Widerstands gegen AfD heranzieht. „Wenn der Faschismus einst wiederkehrt, wird er sagen: ich bin der Anti-Faschismus.““

    Das ist aber ein origineller Spruch, habe ich noch nie gehört. Finde es immer wieder bemerkenswert, wieviele Antifaschisten es im Lager der Patrioten, Konservativen und Islamkritiker gibt.

    Ein Faschist ist jemand, der schon vor zwölf Uhr aufsteht, sich duscht, die Haare kämmt, etwas Ordentliches anzieht und dann einer geregelten Arbeit nachgeht.

  56. Im Endeffekt war diese unreife und infantile Aktion doch ein klassisches Eigentor.
    Der Schmierfink, der das verursacht hat, hat sich strafbar gemacht (was wohl aus ideologischen Gründen nicht verfolgt wird) und die Berliner Zeitung hat sich bis auf die Knochen blamiert, weil sie auf ein billiges plumpes Fake reingefallen ist. Was eindrucksvoll belegt, wie „ordentlich“ dort recherchiert wird.
    Da kann man ja fast schon Mitleid haben. Da wollte ein Berufsdemonstrant mit einer Fakenews einen Sturm der Entrüstung verursachen und herausgekommen ist bloß ein Darmwind. Ein kleiner Furz, der noch nicht mal richtig stinkt. Das hat sich ja gelohnt.

  57. Gut erkennbar, die Vögel in den Lügenmedien. Und deren Angst vor der Volksmeinung ebenso.
    Und wenn die sich dann noch dummstellen, was die normalerweise nicht brauchen, weil die eh dumm sind, zeigen durch ihr Verhalten, daß es daran keinen Zweifel geben muß.

  58. jeanette 26. Dezember 2018 at 11:32
    …am besten gleich vor dem Haus der Berliner Zeitung- ein Weihnachtsbaum mit vielen angehängten Mohrenköpfen… Falsch. …mit vielen abgesäbelten Ungläubigen-Köpfen…
    Sorry.
    Es ist ja Weinachten – aber diese schmierigen Systemlinge sollen auch mal scheißende Angst haben.

  59. Jasmin Cools Asylschmalz: die Husseinis

    Kreis Rottweil. Afshin, Ghafur, Mahbubeh, Sahra, Elaha und Sadjad Husseini sind heute im Asylschmalz-Bote ein Beispiel für gelungene Integration. Beide Eltern sind als Analphabeten nach Epfendorf gekommen, sie hilft bei der evangelischen Kirchengemeinde beim Eindecken der Tische und beim Aufräumen. Ghafur kümmert sich vor allem um die Außenanlagen. Und wo es HartzIV und Kindergeld gibt, hat man ihnen bestimmt auch gesagt. Danke für den Asylschmalz, Jasmin! Allen Frohe Weihnacht!

    PS: Ach ja, Jasmin, vielleicht kannst du nach Weihnachten noch berichten, wie es von Serbien bis nach Deutschland weiterging, da liegen doch auch noch ein paar Länder, wo man laut EU-Recht schon Asyl beantragen müsste. Und wieviel Geld haben die Husseinis für die Schleuser bezahlt? Du schreibst doch im Bote für deine einheimischen Leser, oder nicht. Die Husseinis werden dich als Analphabeten nie lesen und abonnieren!
    Ansonsten habe ich dich für den Claas-Relotius-Preis vorgeschlagen.

    https://rottweil.wordpress.com/2018/12/24/jasmin-cools-asylschmalz-die-husseinis/

  60. Ein Faktum macht meine ökologische Seele nun doch froh: die Colaflasche ist eine Pfandflasche.
    Da besteht wenigstens keine Gefahr, dass jemand von der AfD diese nach San Domingo trägt und damit das Meer vermüllt.
    Die Flasche wird wohl zurückgebracht. Entweder von einem AfDler oder einem armen Rentner, der sich damit seine mickrige Rente aufbessern kann um halbwegs den Sozialstandard unserer „Schatzsuchenden“ zu erhalten.

  61. scheylock 26. Dezember 2018 at 11:28

    In den Dreißiger Jahren ist die seit Anfang des 16. Jahrhunderts in Deutschland gebräuchliche Fraktur die amtliche Druckschrift, es sollen im Dritten Reich sogar die Schreibmaschinen mit den Buchstaben ausgerüstet werden, bis Adolf Hitler, der noch nie ein Anhänger der Fraktur gewesen ist, die Nachricht erhält, daß die in Deutschland gebräuchliche Variante der Lettern vom Stuttgarter Juden Emil Kahn alias Lucian Bernhard (1883 – 1972) entworfen worden ist. Die Schlagzeilen des Völkischen Beobachters mit Schrift von einem Juden! Also verbietet der Stellvertreter des Führers Rudolf Heß in einem von Martin Bormann, Stabsleiter beim Stellvertreter des Führers, verfaßten nicht zu Veröffentlichung bestimmten Rundschreiben auf Fraktur-Briefkopf (!), am 3. Januar 1941, den weiteren Gebrauch der Fraktur insgesamt, zur Rechtfertigung des der Bevölkerung schwer vermittelbaren Verbots ab sofort genannt Schwabacher Judenlettern.
    https://www.uni-heidelberg.de/unimut/themen/fraktur-verbot.html

    Es könnten auch wesentlich trivialere Gründe gehabt haben, wie zum Beispiel um die technische Fernübertragungskommunikation, hier vor allem die militärische, zu vereinfachen, die bereits im Ersten Weltkrieg in Lateinbuchstaben erfolgte.
    Bereits in der Weimarer Zeit wurde viel von Bruchschrift auf Lateinschrift umgestellt.
    Handgeschriebene Briefe und Postkarten von meiner Großmutter (1916-2006), die in ihrer Schulzeit ausschließlich die „Bruchschrift“ auch als Handschrft lernte, kann ich heute noch nur mit allergrößter Mühe entziffern.
    Ich hatte einmal versucht, die Lutherbibel in Bruchschrift und auf Altmittelhochdeutsch zu lesen. Das war für mich wie eine Fremdsprache und bin dann auf die Version im heute üblichen hochdeutsch mit lateinischer Schrift umgestiegen.

  62. sMaria-Bernhardine 26. Dezember 2018 at 11:40

    Der Aufkleber ist auch von den AfD-Feinden.
    „Hunde müssen draußen bleiben“ steht an
    vielen Lebensmittelgeschäften. Das andere
    Symbol zeigt keine richtige Frau, sondern ein
    vollverschleiertes Eigentum eines Muselmannes:
    Niqab- oder Burkaträgerin.

    Also für mich sieht das eher aus wie ein Inuit (Eskimo) mit einem Malamute
    Also sollte man hier dem Zentralrat der Inuit Deutschlands eine Info zukommen lassen.
    Ach den gibt es gar nicht?

  63. „Wer seine Sprache nicht achtet und liebt, kann auch sein Volk nicht achten und lieben; wer seine Sprache nicht versteht, versteht auch sein Volk nicht.“
    Ernst Moritz Arndt (1769-1860)

  64. Da sollte der Staatsschutz ermitteln! Es handelt sich um einen Anschlag auf unsere Verfassung!

  65. @ jeanette 26. Dezember 2018 at 11:35

    Warnung an den Chrislam-Papst Franz u.
    seine Anhänger.

  66. BenniS 26. Dezember 2018 at 11:54
    Im Endeffekt war diese unreife und infantile Aktion doch ein klassisches Eigentor.
    Der Schmierfink, der das verursacht hat, hat sich strafbar gemacht (was wohl aus ideologischen Gründen nicht verfolgt wird) und die Berliner Zeitung hat sich bis auf die Knochen blamiert, weil sie auf ein billiges plumpes Fake reingefallen ist. …
    ———-
    AfD-Weihnachtsbaum Satire, Fake oder rechte Provokation?
    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/afd-weihnachtsbaum-satire–fake-oder-rechte-provokation–31789088

    Das scheint mir nicht so, daß die Berliner Zeitung reingefallen ist, sondern der Journalist wußte, daß es eine Kampagne der Linken war. Ob er von denen einen kannte, wäre interessant zu erfahren.

    Man lese die Überschrift des Artikels, man betrachte das Foto und die ergänzte Unterschrift dazu: „Die Polizei hat auf Grundlage dieses Fotos eine Anzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung gestellt. …“

    Es bleibt der Anwurf an die AfD, denn gegen die richtet sich die Anzeige, und das soll beim Leser hängenbleiben. Es wird auch nicht mitgeteilt, von wem die „Montage“ dann sein müßte, wenn sie nicht von der AfD ist. Und dann geht es im Text weiter, als wenn nichts gewesen wäre, die Verdächtigung der AFD wird fast zur Gewißheit. Bei der AfD und in Internet-Foren herrscht also Aufregung, bei der Berliner Zeitung, die diese Kampagne fährt, nicht? Wer war denn der Mann, der das alles ins Rollen brachte, der sofort zur Stelle war?

    Und typisch, ganz zum Schluß, wenn bei den Lesern schon angekommen ist, was ankommen sollte, wird der Sprecher der AfD Bundestagsfraktion zitiert.

    Das alles, lieber BenniS, ist kein Reinfallen auf ein Fake, sondern das ist eine Kampagne gegen die AfD. Der Schmierfink sollte mit dem „Claas-Relotius-Preis“ mit Eichenlaub ausgezeichnet werden.

  67. Ich hätte mich gefreut. Besonders über das Buch „Hitler für Dummies“. Aber was hat die Cola Flasche da verloren? Die amerikanische Negerbrause ist doch für jeden aufrechten Deutschalternativen ein wahrer Graus!

  68. Weihnachten nach Kuffnucken Art :

    http://www.nordbayern.de/region/streit-an-weihnachten-unbekannter-schiesst-mann-in-bauch-1.8441857

    Streit an Weihnachten: Unbekannter schießt Mann in Bauch

    Der Tatverdächtige ist flüchtig und möglicherweise bewaffnet – vor 2 Stunden

    ERLENBACH AM MAIN, LKR. MILTENBERG – Am ersten Weihnachtsfeiertag ist es in einem Mehrfamilienhaus im unterfränkischen Erlenbach am Main (Lkr. Miltenberg) offenbar zu einem heftigen Streit unter Bekannten gekommen. Ein 28-Jähriger soll dabei auch auf einen 41-Jährigen geschossen haben, er traf ihn in den Bauch. Der Tatverdächtige ist flüchtig. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem Mann.

  69. @ Freya- 26. Dezember 2018 at 12:18

    Fraktur u. deutsche Kurrentschriften wurden
    tatsächlich von den Nazis per Runderlasse
    „verboten“. Erstere galten ihnen als
    „Judenlettern“ wie hier schon beschrieben.
    Die deutschen Schreibschriften(Kurrent)
    mußten vermutl. dem röm. Alphabet, wie
    wir heute noch schreiben, weichen, weil
    die Nazis gr. Bewunderung fürs röm.
    Weltreich hegten.

    Ich bin jetzt zu faul, in meinen Lehrbüchern
    für deutsche Kurrentschriften nachzuschauen,
    um genauer zu berichten.

    Es war jedenfalls von den Nazis dumm, schließl.
    schrieben sämtliche dt. Dichter u. Denker, der
    letzten Jahrhunderte, in dt. Kurrent.

  70. Freya- 26. Dezember 2018 at 12:18
    @ Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 12:11

    https://www.uni-heidelberg.de/unimut/themen/fraktur-verbot.html

    Deine trivialeren Gründe entsprechen aber nicht den Erkenntnissen der Historiker.
    Willst Du die Geschichte umschreiben?

    Ich habe Historiker-Erkenntnisse umgekehrt?! Wann und wo?

    Die deutsche Wikipedia dürfte trotz ihrer manchmal mehr, manchmal weniger vorkommenden Verwerfungen relativ unverdächtig sein und wird gerne als schnelle Informationsquelle herangezogen, was ich dieses mal auch tue:
    Die ersten Umstellungen weg von der „Bruchschrift“ begann bereits Ende 19.Jahrhunderts.
    <a href="https://de.m.wikipedia.org/wiki/Antiqua-Fraktur-Streit#Nationalsozialismus"Die Nationalsozialisten hatten ein widersprüchliches Verhältnis zu den traditionellen gebrochenen Schriften, wo explizit auch auf den Erlass Hitlers verwiesen wird.

  71. @ Maria-Bernhardine 26. Dezember 2018 at 12:32
    Freya- 26. Dezember 2018 at 12:18

    Fraktur u. deutsche Kurrentschriften wurden
    tatsächlich von den Nazis per Runderlasse
    „verboten“. Erstere galten ihnen als
    „Judenlettern“ wie hier schon beschrieben.

    Sag das dem Sanften Lamm.

    Er schreibt dazu:

    Es könnten auch wesentlich trivialere Gründe gehabt haben, wie zum Beispiel um die technische Fernübertragungskommunikation, hier vor allem die militärische, zu vereinfachen, die bereits im Ersten Weltkrieg in Lateinbuchstaben erfolgte.

  72. Information von Insindern: diese Fake Bilder sollen von der der Regierung nahestehenden „Antifa Zeckenschiss“ an diverse Zeitungen und Wochenblätter angeboten worden sein

  73. Für Linksdummis ist das eine durchaus lustige Aktion. Die gaben sich ja richtig Mühe, besser als das übliche Farbbeutelwerfen oder Scheibeneinschmeißen oder trillerpfeifend „Nazis raus“ zu brüllen.

    .Bezeichnend aber die „Berliner Zeitung“.

    Die Gossenpresse hat nichts aus dem Fall Relotius gelernt und wird das auch nicht.

  74. nichtmehrindeutschland 26. Dezember 2018 at 12:21

    „Aber was hat die Cola Flasche da verloren? Die amerikanische Negerbrause ist doch für jeden aufrechten Deutschalternativen ein wahrer Graus!“

    Es hatte einen „Fake“ gegeben, demnach Coca-Cola angeblich nicht für „Nazis“ gebraut sei. Wurde von dem Unternehmen umgehend dementiert. Jedenfalls soll die Brausebuddel wohl darauf anspielen.
    Vergleichbares gab es mit „Nutella“.

  75. meine Mutter wurde 1912 eingeschult, sie konnte ihr ganzes Leben nur in deutscher Schreibschrift schreiben. Ich 1949 eingeschult lernten lateinische Schreibschrift und lateinische Druckbuchstaben wie sie heute noch auf PC verwendet werden. 1953 lernten wir einige Wochen in der Schule noch die „deutsche Schreibschrift“ so konnte ich lesen was meine Mutter geschrieben hat

    Militärische Fernschreiber wurden bei Reichswehr und Wehrmacht in lat. Druckbuchstaben wie auch heute noch bei PC verwendet, Fernschreiber in Firmen waren bis Mitte der 1970er Jahre noch in Gebrauch

  76. @ nichtmehrindeutschland 26. Dezember 2018 at 12:21

    Ich hätte mich gefreut. Besonders über das Buch „Hitler für Dummies“. Aber was hat die Cola Flasche da verloren? Die amerikanische Negerbrause ist doch für jeden aufrechten Deutschalternativen ein wahrer Graus!

    Da die Linken ja nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind, war’s vielleicht einfach nur wegen der braunen Farbe des Getränks. Unterm Adolf war der Import von Coca Cola verboten.

  77. “ alles-so-schoen-bunt-hier 26. Dezember 2018 at 11:26
    Wüsste mal gerne, inwiefern die Fake-Aktion vor der Tür strafrechtlich relevant sei. Wurde doch nix beschädigt? Hausfrieden gebrochen?

    —————————————-

    Nicht die Aktion ist strafbewehrt, allerdings die dann nicht als Satire gekennzeichneten Berichte und damit öffentlichen Verleumdungen und falschen Tatsachenbehauptungen der Relotius-Presse 😉

  78. blockquote>Freya- 26. Dezember 2018 at 12:42
    […].

    Also nochmal:

    Die allmähliche Umstellung weg von der „Bruchschrift“ erfolgte bereits zu einer Zeit, als es die Nazis noch gar nicht gab.
    Als Hitler den Erlass gab, war ein weiten Teilen die Lateinschrift bereits ohnehin in Gebrauch.

  79. PI wirkt offenbar. Soeben erhielt ich diese Antwort:

    Sehr geehrter Absender,

    dieses E-Mail-Postfach ist nicht mehr erreichbar. Bitte richten Sie ihr heutiges und alle zukünftigen Anliegen an:

    newsroom@dumont.de

    Mit freundlichen Grüßen
    Redaktion Berliner Kurier
    —–
    Absenderadresse proofpoint-pps@dumontsystems.de

    Die ursprüngliche Mail hab ich denen an die Adresse nachgeschickt angereichert um den Kommentar ob ihrer Feigheit, den notwendiggewordenen Shitstorm jetzt nicht aushalten zu wollen. Dumont ist wirklich der letzte Dreck!

  80. Würde mich gar nicht wundern, wenn er es selber hingestellt oder zumindest den Auftrag gegeben hat? Es ist ja bekannt, daß sich Qualitätsjournalisten privat nicht selten im Dunstkreis von Linksextremisten bewegen und in ihren Studizeiten selber gerne Antifa gespielt haben.

  81. Sand_ins_Getriebe 26. Dezember 2018 at 13:21
    Dumont ist wirklich der letzte Dreck!
    ——————
    „100 Prozent für den NS-Staat“. Von Pascal Beucker
    Wie ein liberaler Verlag seine braune Vergangenheit zurechtlog, bis er sie von einem Historiker weißwaschen ließ. KONKRET 6/2009
    http://www.beucker.de/2009/konkret09-06.htm

  82. Weisser Esel 26. Dezember 2018 at 10:39 Was ist der Witz hinter der Cola-Flasche?

    „Braune Brause.“

    Am witzigsten finde ich aber die Reichsadler-Christbaumspitze. Die wäre Gefahr gelaufen auch unseren Weihnachtsbaum zuhause zu schmücken. Mindestens solange, bis sich der erste beschwerte.

    Arme AfD, schon wieder gemobbt worden! Ausgerechnet mit Dingen, über die sie sich so richtig ärgert! Und dann auch noch an Weihnachten!

    Linke AfD-Gegner sollten sich beim nächsten Mobbing also viel lieber auf das Hinterlassen von Gegenständen beschränken, die ihre Mobbing-Opfer nur halb so sehr ärgern! – Also bitte nichts mehr mit Nazi-Bezug, liebe Linke! (Denn das ärgert sie am meisten.)

  83. Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 12:11
    Es könnten auch wesentlich trivialere Gründe gehabt haben, wie zum Beispiel um die technische Fernübertragungskommunikation, hier vor allem die militärische, zu vereinfachen, die bereits im Ersten Weltkrieg in Lateinbuchstaben erfolgte.
    ———
    Ja, stimmt, aber das braucht nicht die Schrift in Zeitungen und Büchern zu beeinflussen, siehe bis heute die „Frankfurter Allgemeine“. Sie hatte, wenn ich mich recht erinnere, früher noch mehr solche Lettern im Angebot, nicht nur in ihrem Titel. Es ist eine schöne Schrift. Ich habe alle Märchen der Gebrüder Grimm in solcher Schrift gelesen, auch kann ich heute noch die Sütterlin-Schrift.
    http://www.suetterlinschrift.de/Lese/Sutterlin0.htm

  84. Suedbadener 26. Dezember 2018 at 13:04

    vielleicht einfach nur wegen der braunen Farbe des Getränks. Unterm Adolf war der Import von Coca Cola verboten.
    ………

    Ich hab es so gehört, die Colakonzentrate erreichten wegen des Seekrieges nicht mehr das Reich. Coca Cola Deutschland mußte daraufhin etwas anderes erfinden und deutscher Geist und Wille erschuf daraufhin Fanta. Fanta wäre eher als Nazi-Brause im Geschenkekorb geeignet gewesen. Zumindestens trinke ich sie ganz gerne.

  85. scheylock 26. Dezember 2018 at 13:54
    Es ist eine schöne Schrift. Ich habe alle Märchen der Gebrüder Grimm in solcher Schrift gelesen, auch kann ich heute noch die Sütterlin-Schrift.
    http://www.suetterlinschrift.de/Lese/Sutterlin0.htm
    Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 12:11
    Ergänzung: Sanftes Lamm, nicht daß Du denkst, ich wäre schon scheintot: Die Sütterlin-Schrift mußte ich lernen, weil ich sonst die Einkaufszettel und schriftlichen Ermahnungen meiner Oma nicht hätte lesen können. Es wäre für mich nicht gut ausgegangen!

  86. testet1995 26. Dezember 2018 at 12:59 Nicht mal an Weihnachten hat man vor denen Ruhe.

    Kleine Boshaftigkeiten erhalten die Feindschaft. Wenigstens haben sie diesmal keine Europakristallnacht veranstaltet.

    nichtmehrindeutschland 26. Dezember 2018 at 12:21 Die amerikanische Negerbrause ist doch für jeden aufrechten Deutschalternativen ein wahrer Graus!

    Yo, der Hass auf unsere getönten Cousins aus den USA (deren Vorfahren ja aus purer Bösartigkeit direkt von den Bäumen aus mit Schiffen in die USA rübergemacht hatten) muss ja ganz schön tief sitzen!

    Ja, ich erinnere mich, dass wir als Kinder/Jugendliche auch immer am liebsten Sauerkrautsud geschlürft hatten – und dann die Jungs gleich erstmal raus an die frische Luft, bei jedem Wetter, einen Kilometer Dauerlauf absolvieren, während die Mädchen sich zuhause weiter mit ihren Handarbeiten beschäftigten.

    So war das vor 2015 – die Älteren erinnern sich vielleicht noch.

    Und ich weiß nun wieder, warum ich Parteien als Mitglied grundsätzlich fern bleibe: Nicht integrierbar. In keine Partei. Und am allerwenigsten in die … SPD!

  87. Haremhab 26. Dezember 2018 at 11:40

    „Warum Coca Cola? Jägermeister hat mehr mit den Nazis zu tun. Göring hat selbst da mitgemacht.“

    Coca-Cola hat vor wenigen Tagen eine grosse Propaganda-Aktion pro Migration abgezogen. Hier wird also unterstellt, dass die AFDler zu dumm sind, um das mitgekriegt zu haben.

  88. Lehrke ist – oder war – im uebrigen mit einer Person befreundet, die uns allen noch gut in Erinnerung sein sollte: Monika Herrmann. Noch Fragen?

  89. Interessant ist die Vorgangsnummer 181224-1738-i00132.

    Hat das Polizeirevier mit der Nummer 1738 an Heiligabend
    132 Fälle bearbeitet?

  90. Diese linken Spinner scheinen sowas von schrankenlose blöd zu sein, daß sie ein fast schon wieder leid tun.
    Die haben wohl Stalin mit seinen Morden, Mao und Pol Pot total vergessen.
    Fast wünscht man sich Mal wieder eine Abteilung der SA, die diese linken Spinner nach allen
    Regeln der Kunst so richtig aufmischt.

  91. Freya-, 26.12. 10:59

    Warum muss der Deutsche alle paar Jahre befreit werden?

    Weil, wie aktuell, 86% der Wähler entweder nichts peilen, völlig verpeilt sind oder sich (noch) im Tiefschlaf befinden. Also nicht anders als nach 1919 und vor allem nach 1933.

  92. Anton Roteifer, 26.12. 14:15

    Die amerikanische Negerbrause ist doch für jeden aufrechten Deutschalternativen ein wahrer Graus!

    Jep, vor allem gesundheitlich! Mein letzter ‚Genuss‘ liegt Jahrzehnte zurück.

  93. ghazawat 26. Dezember 2018 at 11:01

    „Berliner Zeitung
    Gerhard Lehrke (Foto l.)
    Alte Jakobstraße 105
    10969 Berlin
    Telefon: 030-23275207
    Twitter: @LehrkeKurier“
    ***************
    Außer Lügen wohl nicht, sonst wäre er nicht das was er jetzt macht und ein anständigen Beruf haben.
    Denn nur Lügner sind hier gefragt bei der, DIESER Presse.

  94. Dreckiges rotes faschistenpack !
    Ihr werdet noch an uns zurück denken,
    wenn der Messer Musel sich bei euch
    sich mal richtig austobt ! Vollpfosten !

  95. Eurabier 26. Dezember 2018 at 10:49; Würde der Staatsschutz denn auch ermitteln, wenn statt dem Schweine ein menschlicher Kopf dort abgelegt gewesen wär.

    Vermutlich nicht, das würde wahrscheinlich nicht mal in den Nachrichten gebracht.

    Irminsul 26. Dezember 2018 at 11:15; Mit nem E-Motor wär das nicht passiert, ist ja schliesslich kein Selbstzünd(l)er. Obwohl ichs den linken Chaoten nicht zutraue, dass die in der Lage sind festzustellen, ob das Auto nen Verbrenner oder aber E-Motor drin hat.

    Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 11:26; Bei uns kommt zumindest der Briefträger mitm Pedelec. Aber das Ding wird er wohl spätestens jeden 2. Tag aufladen dürfen.

    Hastalapizza 26. Dezember 2018 at 11:34; Man kann sich ja selber ne Ladedose installieren lassen, kostet bloss nen schlappen Tausender. Wenn man dafür dann gleich ne Verstärkung der Panzersicherung kriegt, ist das nicht mal teuer, aber halt auch nur dann, sonst rentierts sich nicht.

    Freya- 26. Dezember 2018 at 12:27; Einer, der die Prüfung so grade eben bestanden hat und wohl eher nebenberuflich Verträge für meinetwegen auch grosse Firmen aufsetzt und hauptberuflich Politiker ist, soll oberster Verfassungsrichter werden, obwohl er bestätigt wiederholt gegen die Verfassung agiert hat. Der hat wohl von dem Thema für das er eh keinerlei Qualifikation besitzt auch noch keine Ahnung. Das wär ungefähr so, wenn sich jemand als Metzgergeselle mit bescheidenem Abschluss als Chefkoch im vier Jahreszeiten, bayrischem Hof, Waldorf-Astoria oder ähnliches bewerbe. Aber auch ds ist kaum vergleichbar, das schlimnmste was er dort anrichten kann ist, dass sich die Gäste den Magen verderben.

    nairobi2020 26. Dezember 2018 at 13:00; Fernschreiber bis Mitte 70er, eher doch Mitte-Ende 80er. Ich hab78 zu lernen begonnen. Damals existierten nirgendwo in kleineren Firmen Computer, da lief alles über Telefon und Fernschreiber. Mitte der 80 wurde wohl fast alles mit Computer gemacht, aber auch da war der Fernschreiber nicht obsolet, weil das Internet noch in den Kinderschuhen steckte. Ich weiss noch wie ich mich Mitte der 90er bzw zur Jahrtausendwende freute, wie endlich das lahme V90-Modem gegen das damals raketenschnelle ISDN getauscht wurde. Aber da ging auch nicht mehr wie 256kBaud.
    Mit Leitungsdoppelung ging das doppelte. Aber halt auch zum doppelten Preis. Von den heute gängigen 100Mb wagte man da gar nicht erst zu träumen.

  96. Selbst wenn das echt gewesen wäre, brächte es mich nicht davon, für den Rest meines Lebens nur noch alternativ bzw. „rechts“ zu wählen.

    So endglültig fertig bin ich mit den Altpartei-Verbrechern.

  97. HKS 26. Dezember 2018 at 15:31 Anton Roteifer, 26.12. 14:15

    Die amerikanische Negerbrause ist doch für jeden aufrechten Deutschalternativen ein wahrer Graus!

    Jep, vor allem gesundheitlich! Mein letzter ‚Genuss‘ liegt Jahrzehnte zurück.

    Nicht mein Zitat.

  98. scheylock 26. Dezember 2018 at 14:07

    scheylock 26. Dezember 2018 at 13:54
    Es ist eine schöne Schrift. Ich habe alle Märchen der Gebrüder Grimm in solcher Schrift gelesen, auch kann ich heute noch die Sütterlin-Schrift.
    http://www.suetterlinschrift.de/Lese/Sutterlin0.htm
    Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2018 at 12:11
    Ergänzung: Sanftes Lamm, nicht daß Du denkst, ich wäre schon scheintot: Die Sütterlin-Schrift mußte ich lernen, weil ich sonst die Einkaufszettel und schriftlichen Ermahnungen meiner Oma nicht hätte lesen können. Es wäre für mich nicht gut ausgegangen!
    ——————————————————

    Vieles was fälschlicherweise „Sütterlin“ genannt wird ist in Wahrheit Deutsche Kurrentschrift.

  99. Der Wir-müssen-draußen-bleiben-Aufkleber ist aber trotzdem gut. Von denen habe ich immer welche auf Vorrat, um an passenden Stellen ein statement zu setzen………. Leider wird er auf Bahnhöfen in nullkommanichts vom Servicepersonal wieder entfernt…..

  100. @Eurabier 26. Dezember 2018 at 10:49:
    „Cola? Diese Pisa-Versager von der Antifa! Fanta war doch die Nazi-Brause! ?“
    – – – – –
    Sie hätten wenigstens noch eine Pervitin dazulegen können, so für ein fröhliches Fest.

  101. Waren es nicht die Nazis, die mit ähnlichen Inszenierungen politische Gegner verleumdet haben? Diese Deppen bedienen sich derselben infamen Methoden und merken es nicht. Oder sie merken es schon, denken aber, im Namen des Linksfaschismus durchgeführt, ist eine solche Aktion hochmoralisch. Letzteres scheint mir wahrscheinlich in Anbetracht der totalitären Denke.

  102. alles-so-schoen-bunt-hier 26. Dezember 2018 at 11:26

    Wüsste mal gerne, inwiefern die Fake-Aktion vor der Tür strafrechtlich relevant sei. Wurde doch nix beschädigt? Hausfrieden gebrochen?

    Wie wäre es mit Unterstellung und übler Nachrede?
    Außerdem Müllentsorgung im öffentlichenRaum.

    Ansonsten stimmt es schon, die wissen ganz genau, wie weit sie strafrechtlich gehen können.
    Was Coca-Cola betrifft, so haben die erstens den Weihnachtsmann erfunden und zweitens in den frühen 20ern vermutlich den Aufstieg Hitlers unterstützt. Irgendwo müssen der britische und amerikanische Geheimdienst ja die Gelder zur Unterstützung der NSDAP (ab 1923, als das mit Trotzki in der Sowjetunion nicht mehr funktionierte) her haben.

  103. Johannisbeersorbet 26. Dezember 2018 at 16:53

    Vieles was fälschlicherweise „Sütterlin“ genannt wird ist in Wahrheit Deutsche Kurrentschrift.

    Stimmt, das waren Schreibschriften.
    Die oben erwähnte Schrift war die Frakturschrift, die, das wissen die linken Deppen aber nicht, ab 1940 durch die Nazis als unerwünscht (sogenannte „Judenschrift“) bezeichnet und durch Antiqua ersetzt wurde.

  104. @ Maria-Bernhardine 26. Dezember 2018 at 12:17


    Coca-Cola hetzte doch jüngst gegen die AfD
    oder hatte nichts dagegen mit der Marke gegen
    die AfD aufzuwiegeln bzw. aufwiegeln zu lassen.
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/was-coca-cola-zum-fake-plakat-sagt-schmeckt-der-afd-gar-nicht-58824206.bild.html
    …und unterstütze das Wir-sind-mehr-Konzert
    in Chemnitz mit Freigetränken
    https://twitter.com/cocacola_de/status/1035459766439608320?lang=de

    Genau so ist es. Selbstverständlich spielt die Cola-Flasche genau darauf an. Mich wundert nur, dass es bei so vielen hier nicht Click gemacht hat. Darum geht es:

    https://www.merkur.de/politik/wirbel-um-coca-cola-plakat-afd-politiker-rufen-zum-boykott-getraenks-auf-zr-10806100.html

  105. Nicht mal an Weihnachten hören diese Mistsäcke auf, die AfD in den Dreck zu ziehen. Die Berliner Zeitung und ihr gesamter Redaktionsstab sollten sich was schämen. Relotius-Presse! Immerhin ist ein treffender neuer Begriff für die Lügen-Journaille geboren.

  106. Die Cola-Flache soll an eine Fake-Werbung von Coca-Cola gegen die AfD erinnern, die auch durchs Internet wandelt.
    Erst durch das ganze Foto wird deutlich, wie klein der Baum wirklich ist und wie tief der Aufkleber angebracht wurde.

  107. scheylock, 26.12. 13:39

    Wie ein liberaler Verlag seine braune Vergangenheit zurechtlog, bis er sie von einem Historiker weißwaschen ließ.

    Ich kenne den Fall der Schriftstellerin Luise Rinser, die sich auch Jahrzehnte lang als die wackere Kämpferin gegen den Nationalsozialismus gab, bis sie in einer Podiumsdiskussion vor laufender Kamera von einem jungen Historiker ‚entzaubert‘ wurde: Nach einer ihrer Tiraden gegen Rechts fragte er sie, „…wenn sie doch so gegen die Nazis sei, wieso habe sie dann in den 1930er Jahren als BDM-Führerin ‚glühende Neujahrsgrüße aus dem Süden des Reiches an den Führer‚ geschrieben?“
    Dann folgte nur noch Rinsers blutleeres Gesicht und ein zusammenhangloses Gestottere.

  108. Der Aufkleber sieht eher nach einem Eskimo Verbot aus. Eine Burka kann ich da beim BESTEN WILLEN NICHT erkennen. 6! setzen…

  109. Wutrentner, 26.12. 20:56

    Relotius-Presse! Immerhin ist ein treffender neuer Begriff für die Lügen-Journaille geboren.

    Köstlich! Noch besser als Lügen- oder Lückenpresse!

  110. @johann 26. Dezember 2018 at 17:12
    „Der Wir-müssen-draußen-bleiben-Aufkleber ist aber trotzdem gut. Von denen habe ich immer welche auf Vorrat, um an passenden Stellen ein statement zu setzen………. Leider wird er auf Bahnhöfen in nullkommanichts vom Servicepersonal wieder entfernt…..“

    Dem kann man etwas entgegenwirken, indem man den Aufkleber oberflächlich mit einer Rasierklinge anritzt, z. B. ein Quadrat- oder Mosaikmuster leicht einritzt, also ein paar mal mit der Klinge kreuzweise drüber fährt, nur so tief, dass der Aufkleber sich noch als Ganzes vom Blatt lösen lässt ohne zu zerreisen. Vor allem an den Ecken und Rändern viele kleine Quadrate oder Mosaik ritzen, wo man eben anfängt, einen Aufkleber zu entfernen. Wer dann hinterher den Aufkleber entfernen will muss Quadrat für Quadrat, Mosaikstückchen für Mosaikstückchen den Aufkleber umständlicher wegkratzen, und kann nicht in einem Zug entfernt werden.

  111. Die Wehr 26. Dezember 2018 at 22:03

    Danke für den Tip, habe ich noch nie von gehört, aber klingt logisch. Werde ich nächstes Mal machen.

  112. Tolkewitzer 26. Dezember 2018 at 19:03

    „Was Coca-Cola betrifft, so haben die erstens den Weihnachtsmann erfunden (…)“

    Eine nette Legende, die aber nicht wirklich stimmt, allenfalls etwas.

    Den Weihnachtsmann, wie er heute so beliebt ist, mit rotem Mantel, Rauschebart und Rentieren, gab es schon vor der Werbekampagne und hat durchaus volkstümliche Tradition.
    Richtig ist allerdings, daß durch die Coca-Cola-Werbung diese Darstellung weltbekannt wurde. Erfunden hat der Brausebrauer das aber nicht.

  113. — Schweinekopf vor Moschee abgelegt: Staatsschutz ermittelt —

    Und genau das Vorgehen dieser kriminellen Vereinigung, die sich Staatsschutz nennt, der für jeden Scheißdreck zu haben ist, wenn es sich nur gegen Andersdenkende richtet, macht deutlich, daß dieses Lumpenpack schon längst aus der Türkei regiert wird und sich aus Angst die Hosen voll macht.

    Bei Angriffen von diesem Linken kriminellen Loser Pack auf Andersdenkende, rühren die VS-Loser keinen Finger, egal ob jemand halb tot oder tot geschlagen wird, es sind doch „nur“ Andersdenkende, die beseitigt werden müssen, weil sie sonst der „Elite“ und den eigenen Arbeitsplatz gefährden (könnten). Einen besseren Beweis das Erdogan hier die Polit-Clowns regiert, brauche ich nicht.

  114. @Gostenhofer
    26. Dezember 2018 at 18:37

    Na ja,mich erinnert diese ganze Moraleierei der linksidiologischen Dummköpfe an den Film „Mao’s letzte Schlacht“. Genau wie unter Mao lässt sich die Jugend hier vom Systhem einvernehmen und mißbrauchen…der Arschtritt erfolgte aber postwendend und er wird auch hier folgen.

Comments are closed.