Die "Seawatch" 2016 in Aktion.
Print Friendly, PDF & Email

Von BEOBACHTER | Die Zahl ertrunkener oder vermisster Menschen ist schlagartig und deutlich  gesunken, nachdem Anrainerstaaten Einsätze privater Retter auf dem Mittelmeer blockiert haben. Der Zusammenhang zwischen den stark unterbundenen Aktivitäten privater Organisationen und rückläufigen Todesfallzahlen liegt demnach nachweislich auf der Hand. Trotzdem haben zivile „Seenotretter“ inzwischen aufgerüstet und wollen nach der Zwangspause mit neuen Schiffen und Strategien auf der Jagd nach dem Seenotfall vor die libysche Küste in See stechen.

Statistisch gibt es nichts zu deuteln: in 2018 werden von der >UNHCR und IOM etwa 2.100 ertrunkene oder vermisste Personen gemeldet. 2017 waren es noch 3.100 und 2016 annähernd 5.000, also weit über 50 Prozent mehr.

Damit korrespondieren rückläufige Zahlen von Geflüchteten, die über das Meer Italien, Griechenland, Spanien und Zypern erreicht haben. In diesem Jahr waren es bis dato 105.130, in 2017 rund 172.000 und 2016 noch rund 363.000 Personen. Es scheint also, wie ein ZEIT-Kommentator folgert, als wenn mit der Anwesenheit der Seenotretter mehr Menschen ums Leben kommen als wenn diese Schiffe nicht vor Ort wären. Und ein anderer User zieht den Schluss: „Es geht ja auch kein Mensch zur Bushaltestelle, wenn kein Bus kommt. Das klingt zynisch, beschreibt das Ganze aber leider perfekt.“ Das lässt den Schluss zu: die Anwesenheit der NGO´s ist ein Pull-Faktor.

Wenn auch in absoluten Zahlen weniger Menschen gestorben sind, und darauf kommt es ja wohl an, überzeugt das die meisten Unterstützer der zivilen Organisationen wohl kaum. Sie verweisen gerne auf „Sterberaten“ – also dem relativen Verhältnis von geflüchteten und ertrunkenen Menschen – und die seien gestiegen. Und damit sei die Überfahrt gefährlicher geworden.

Der offene Zynismus solcher Argumentation kann einem überzeugten „Seenotretter“ im Mittelmeer wohl nicht davon abhalten, sich weiter mit Inbrunst dem humanitären Einsatz zwischen Afrika und Europa zu widmen. Die rührseligen Geschichten von zumeist jungen engagierten Leuten, die ihr Studium unterbrechen oder den Arbeitsplatz kündigen, um sich für einige Monate bzw. auf Dauer in das Abenteuer zu stürzen, sind mittlerweile in jedem Lokalblatt nachzulesen. Unterstützt von zumeist linken und grünen Politikern, die sich nicht scheuen, vor Ort nach Malta etc. zu fahren, um sich dann als glühende Follower der  umstrittenen Mission zu outen.

Gutmenschen im fernen Deutschland spenden hierfür gerne und viel, vermutlich zur Beruhigung ihres Gewissens. Auch, wenn dadurch – die absoluten Zahlen sprechen  eine klare Sprache – mehr Menschen sterben könnten als ohne Spende.

Wie die ZEIT schreibt, gehört zur neuen Strategie der NGO´s, unter deutscher Flagge zu fahren. So startete am 24. November das Ex-Forschungsschiff „Professor Albrecht Penck“ als erstes ziviles Seenotrettungsschiff mit deutscher Flagge und Zulassung auf dem Mittelmeer von Rostock Richtung Süden. Die Organisation „Sea-Eye“ erhoffe sich dadurch mehr diplomatischen Schutz, was aber noch zu beweisen wäre.

Die NGO „Mission Lifeline“ setzt laut ZEIT neuerdings auf Segelyachten, die sie zu einer Flotte zusammenführen will. Inzwischen  hätten drei Segeljachtbesitzer ihre Boote für die Flotte zur Verfügung gestellt. Sobald eine Besatzung steht und das Wetter es zulässt, also wahrscheinlich im Frühsommer, will die Flotte losziehen.

Die selbsternannten Seenotretter bekommen nach ihrer Zwangspause reichlich medialen Flankenschutz. Offenbar, weil der aufgerüstete libysche Küstenschutz immer mehr Schlauchboote aufbringt, dadurch Menschenleben rettet und damit in Konkurrenz zu Schleusern und deren Abnehmern steht, wird von der Tagesschau folgerichtig an der Schwachstelle an Land angesetzt. Berichtet wird vom Grauen in  libyschen  Flüchtlingslagern, in denen die Insassen angeblich sogar Toilettenwasser trinken müssten. Die Tagesschau fragt nicht danach, ob die NGO´s nicht zu den überquellenden Flüchtlingslagern selbst beigetragen haben.

Um den gordischen Knoten der Elendsindustrie zu durchschlagen, unterbreitet das Wissenschaftsportal Sciencefiles einen sinnvollen Vorschlag. Die Seenotretter geben ihr Geschäftsmodell auf und setzen ihr Spendenaufkommen in den Ausgangsländern ein, wo die Fluchtursachen an der Quelle bekämpft werden können: zum Beispiel zur Finanzierung von Schulen in Eritrea oder um Arbeitsplätze im Niger zu schaffen. Dadurch fällt der Anreiz weg, über die Wüstenrouten über Libyen nach Europa zu fliehen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

112 KOMMENTARE

  1. Ich habe das dumpfe Gefühl, dass wir seit mindestens 150 Jahren Neger retten.

    Und ich habe irgendwie den unbestimmten Verdacht, dass damit das Problem angefangen hat

  2. Willkommen in der BRD Bürokratie…die hat noch jeden kleinbekommen. Deswegen hauen auch so viele wieder ab. Dagegen ist selbst das schlimmste Scheißloch im hintersten Afrika ein Hort der Freiheit. 🙂

  3. Die „Retter“ produzieren also erst die Flüchtlinge“.
    Viele Habenichtse, Glücksritter, Vergewaltiger und Jihadisten wollen nach Europa transportiert werden um zu fucken, rauben, morden oder die Sozialkassen zu plündern.
    Danke an die „Retter“.

  4. Gutmenschen auf Flüchti-Yachd…klar, man muss den Bessermenschen schon was bieten, stinkende Fischtrawler verstossen gegen die Nasenrechte.

  5. lorbas 1. Dezember 2018 at 20:25

    Christstollen für Moslems geht aber gar nicht! Gibt es nicht auch Mohammedanerstollen, so nach heimatlichem Rezept gebacken, so mit ein oder zwei Höckern drauf?

  6. @Heisenberg73
    20:22

    Die „Retter“ produzieren also erst die Flüchtlinge“.
    Viele Habenichtse, Glücksritter, Vergewaltiger (33/59, 98/6-7) und Jihadisten (2/216->4/74-76, 8/39 s. u.) wollen nach Europa transportiert werden um zu fucken, rauben, morden 9/5, 4/89 oder die Sozialkassen zu plündern (jizya, FriedenSSchutzgeld 9/29).
    Danke an die „Retter“.

    *****

    0:25 „… ZUSAMMEN UND GESCHLOSSEN.IN EINER REIHE (allah’ss Kriegserklaerung an 98/6)61/4(-9) … ES IST UNSERE PFLICHT UND VERANTWORTUNG FUER DAS IS(S)LAMISCHE 98/7, 3/110 LEBEN VON MORGEN 5/48 (allah’ss ‚Gesetz‘) SORGE(!!) ZU TRAGEN ….“

    … durch Jihad 4/74-76 ‚Leben…verkaufen‘
    -> ‚Leben…erkauft‘ 9/111

    https://youtu.be/oujO9hEbjQk

  7. Weitere fünf Jahre illegale Migration hält weder der Sozialstaat noch der Rechtsstaat aus.
    Eine Finanz- und Wirtschaftskrise in ganz Europa, und damit weltweit ist die Folge.

    Das wird die Kriminalität nochmals steigern, weltweit.

    Bei uns zu Lasten der Armen und Schwachen.

    Aber in Afrika werden bei einer Weltwirtschaftskrise noch viel mehr Menschen sterben.
    Ohne westliche Hilfe und Wirtschaft wird es einen drastischen Bevölkerungsrückgang geben.
    Vielleicht ist das das Ziel der NWO?

  8. Kein Wunder, dass es so viele NGOs gibt!

    Ein Abenteuer an der frischen Luft, auch noch am Mittelmeer, das ist natürlich etwas anders als im Discounter Kisten stapeln zu müssen oder eine langweilige Schreibtischarbeit zu verrichten, auf die man sich auch noch konzentrieren muss, dabei den blauen Himmel nur von Hörensagen kennt. Anstatt ein glückliches gerettetes dankbares Gesicht zu sehen, wobei sich einer automatisch als Held fühlt, von dem Chef einen Tritt zu bekommen, da wählt man doch lieber die erste Variante!

    Den Ärzten ohne Grenzen geht es ähnlich! Ein dunkler Neonlicht-beleuchteter OP wird kurzerhand in einen azurblauen Himmel eingetauscht!

    „Es geht ja auch kein Mensch zur Bushaltestelle, wenn kein Bus kommt. Das klingt…..“ LOGISCH! Die Anwesenheit der NGO´s ist DER GRÖSSTE Pull-Faktor.

  9. Nebenbei:
    ZDF gucken Sie NICHT die BERGRETTER !!!
    ZDF und die BERGRETTER
    Der LETZTE SCHEIXX!!!
    Da denkt man das sei ein guter Film
    UND DANN MITTEN IM FILM IST ENDE!!!!! ????? Wie geht’s weiter?
    Wenn es spannend wird reißt der Film!! WIE IN ZEITEN DER FOX TÖNENDEN WOCHENSCHAU! Die Lieblingssendung unserer Vorfahren!

    Fortsetzung keiner weiss es! Nächste Woche vielleicht irgendwann mit einer neuen Geschichte.

    DIESES ZDF IST EINE ECHTE ZUMUTUNG!
    WAS MAN FÜR SEIN GELD BEKOMMT IST EINFACH NUR MIST!!!

  10. Flüchtlinge > Asyltouristen morden und vergewaltigen sich durch Deutschland

    Kein anderer Bundeskanzler, keine andere Regierung, hat Deutschland und uns Deutschen in den letzten 111 Jahren größeren und irreparableren Schaden zugefügt als es Merkel und die GroKo seit 2015 getan hat und täglich weiter praktiziert.

    Eine neue Studie des Weltwirtschaftsforums zeigt, welche Länder derzeit die sichersten der Welt sind. Schockierend: Die Bundesrepublik belegt darin nur Platz 51, noch hinter Polen, Tadschikistan und der Mongolei.

    Die meisten Terroranschläge, Morde und Vergewaltigungen in Deutschland wurden dabei von Syrern und Afghanen begangen, gefolgt von Irakern und Afrikanern.

    https://dangodanakakaratetiger.wordpress.com/2018/12/01/fluechtlinge-asyltouristen-morden-und-vergewaltigen-sich-durch-deutschland/

  11. lorbas 1. Dezember 2018 at 19:20
    Axtangriff im Real in Bielefeld

    1.12.2018

    Bielefeld. In einem Bielefelder Supermarkt hat ein 25-jähriger Mann einen Mitarbeiter mit einer Axt attackiert und verletzt. Nach Informationen der Polizei ist der Täter auf der Flucht.

    Gegen 16 Uhr kam es nach Angaben der Polizei im Eingangsbereich des Real-Supermarktes an der Teutoburger Straße zu der Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Der Angreifer ist dem Marktpersonal im Vorfeld mehrfach wegen Diebstählen aufgefallen und hat bereits Hausverbot in dem Supermarkt.

    „Als ein Mitarbeiter den Mann auf das Hausverbot ansprach, zog der 25-Jährige eine kleine Axt und verletzte den Mitarbeiter damit leicht am Knie“, erklärte ein Sprecher der Polizei Bielefeld.

    https://www.lz.de/ueberregional/owl/22313926_Axtangriff-im-Real-in-Bielefeld.html

  12. Ich betrachte diese vielen neuen Menschen inzwischen als Befreiungsarmee. Sie werden uns von unserer derzeitigen Misere befreien.

    Es wird alles wieder zurückgedreht. Die sozialen Auswüchse werden zurückgestutzt und die staatliche Alimentation wird umfinanzierbar.

    Die Familie wird wird wieder wichtiger in unsicheren Zeiten. Der Arbeitsplatz wird nicht mehr an Quoten vergeben werden können. Dazu fehlt das Geld.

    Die grünen Utopisten werden harten Zeiten entgegen sehen. Die gebratenen Tauben werden selten…

  13. …rührseligen Geschichten von zumeist jungen engagierten Leuten, die ihr Studium unterbrechen oder den Arbeitsplatz kündigen, um sich für einige Monate bzw. auf Dauer in das Abenteuer zu stürzen..
    ————-

    Genau da liegt doch der Hase im Pfeffer.

    Diese stinkfaulen „Aktivisten“, Generation Y („irgendwas mit Medien“), allesamt jung, ohne Lebenserfahrung, ohne Kompass, merken schon nach dem ersten Semester dass es doch nicht das Richtige ist, aber in welche Richtung es gehen soll wissen sie auch nicht so recht, vielleicht was Politisches, sich irgendwo engagieren, möglichst „gegen rääächtzzzzz“, irgendwas Linksgrünes wäre cool. Also unterbrechen sie ihr Studium oder geben es sogar ganz auf. Oder -wie oben beschrieben- kündigen ihren Job …der sie sowieso nur angekotzt hat.

    Diese so genannten „Aktivisten“ sind auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen, dass es mit der „Seenotrettung“ irgendwie weiter geht. Andernfalls sähen sie sich ganz schnell wieder zurück in der Ausgangssituation: Jung und kein Plan was sie machen sollen. Daher erst einmal „..irgenwas mit Flüchtlingen“

  14. lorbas 1. Dezember 2018 at 18:48
    Tag der Massenschlägereien:

    Wendlingen
    Massenschlägerei am Busbahnhof

    01. Dezember 2018

    Ein Zeuge holt die Polizei, weil rund 30 junge Männer aufeinander losgehen.

    Wendlingen – Mit einem Schlagring, einem Messer, mit CS-Reizgas und auch mit den Fäusten sind Freitagnacht in Wendlingen zahlreiche junge Männer aufeinander losgegangen. Ein Zeuge hatte sich kurz nach 22.30 Uhr bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, am Busbahnhof sei eine Schlägerei in Gange, an der etwa 30 Personen beteiligt seien. Als die Polizei eintraf, waren noch Leute vor Ort, die jedoch wegrannten, als sie die Polizisten erblickten. Bei der anschließenden Fahndung kontrollierte die Polizei mehrere junge Männer. Dabei fanden sie das Reizgas und den Schlagring, ein Messer lag noch auf dem Boden. Jedoch stritten alle der kontrollierten jungen Männer ab, an der Schlägerei beteiligt gewesen zu sein. Die Polizei sucht jetzt Zeugen und bittet um Hinweise. Die Telefonnummer der Ermittler lautet 0?70?22 / 9?22?40.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.wendlingen-massenschlaegerei-am-busbahnhof.dc31d025-21f8-41c2-8cbd-57fa2b6f9262.html

  15. Arabische Clans: Die harte Realität „Im Kiez nicht verwurzelt“

    Wie wirkt sich diese Art von Kriminalität auf die gesellschaftliche Umwelt aus?

    Ralph Ghadban: Die Clans sehen ihre Umwelt nicht als Lebensraum, den es zu schützen und lebensfreundlich zu gestalten gilt. Deshalb sind sie im Kiez nicht verwurzelt und beteiligen sich nicht an die Aktivitäten der Zivilgesellschaft. Sie betrachten ihre Umwelt als Feindesland, das es zu erobern und zu kontrollieren gilt. Wo sie ansässig sind, spürt die Umwelt ihre Kontrollen in der Form von Erpressung und Schutzgeld, Eigentumsdelikten, Raubüberfällen und so weiter.

    Inzwischen beschränkt sich ihre Kriminalität nicht mehr auf ihre armen Wohnviertel in der Stadt, sie werden immer aktiver in wohlhabenden Bezirken. Außerdem haben sie entdeckt, dass auf dem Land eine Bevölkerung lebt, die noch gutmütig und ziemlich schutzlos ist, die noch leichter auszunehmen ist als die Städter.

    https://www.heise.de/tp/features/Arabische-Clans-Die-harte-Realitaet-4233694.html

  16. OT
    28-Jähriger in Göttinger Innenstadt getötet
    Im Grunde NULL Informationen von der Polizei oder den Qualitätsmedien.

    Aber folgender Kommentar am Beginn:

    Jan Marek, Redaktion Community und Social Media
    vor 30 MinutenRedaktionsempfehlung
    Liebe Leserinnen und Leser, bitte verzichten Sie auf Vorverurteilungen zum ethnischen Hintergrund des Täters.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ welt.de/nutzungsregeln-fuer-leserkommentare ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Vielen Dank.

  17. Haremhab 1. Dezember 2018 at 20:40

    @ Dichter 1. Dezember 2018 at 20:30

    Die bekommen Rotwurst zu essen.

    Man könnte auch eine leckere Schweinskopfsülze spenden.
    Die kommt dann auch bei der richtigen Kartoffel an.

  18. Freya- 1. Dezember 2018 at 20:40

    @lorbas 1. Dezember 2018 at 18:48

    Tag der Massenschlägereien:

    U-Bahnhof Jungfernheide
    Massenschlägerei mit bis zu 100 Beteiligten

    1.12.2018

    Charlottenburg-Nord –

    Bis zu 100 Menschen haben sich eine Schlägerei im U-Bahnhof Jungfernheide geliefert. Die Kontrahenten gingen gegen 2 Uhr am Samstagmorgen mit verschiedenen Gegenständen aufeinander los, darunter auch Messer. Zwei 17 und 18 Jahre alte Männer erlitten leichte Verletzungen, wie die Polizei weiter mitteilte.

    Der Fahrer eines Zuges der Linie U7 rief die Sicherheitskräfte zur Station Jungfernheide. Die Kontrahenten waren den Angaben zufolge am U-Bahnhof Rathaus Spandau in die letzten beiden Waggons eingestiegen und gerieten dann auf dem Bahnsteig der Station Jungfernheide (Charlottenburg) aneinander.

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/u-bahnhof-jungfernheide-massenschlaegerei-mit-bis-zu-100-beteiligten-31678162

    Wendlingen
    Massenschlägerei am Busbahnhof

    01. Dezember 2018

    Ein Zeuge holt die Polizei, weil rund 30 junge Männer aufeinander losgehen.

    Wendlingen – Mit einem Schlagring, einem Messer, mit CS-Reizgas und auch mit den Fäusten sind Freitagnacht in Wendlingen zahlreiche junge Männer aufeinander losgegangen. Ein Zeuge hatte sich kurz nach 22.30 Uhr bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, am Busbahnhof sei eine Schlägerei in Gange, an der etwa 30 Personen beteiligt seien. Als die Polizei eintraf, waren noch Leute vor Ort, die jedoch wegrannten, als sie die Polizisten erblickten. Bei der anschließenden Fahndung kontrollierte die Polizei mehrere junge Männer. Dabei fanden sie das Reizgas und den Schlagring, ein Messer lag noch auf dem Boden. Jedoch stritten alle der kontrollierten jungen Männer ab, an der Schlägerei beteiligt gewesen zu sein. Die Polizei sucht jetzt Zeugen und bittet um Hinweise. Die Telefonnummer der Ermittler lautet 0?70?22 / 9?22?40.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.wendlingen-massenschlaegerei-am-busbahnhof.dc31d025-21f8-41c2-8cbd-57fa2b6f9262.html

  19. 10 von 10 Flüchtlingen vergewaltigen die junge Frau in Freiburg.
    Alle, die von der wehrlosen Frau erfahren,
    machen mit,
    keiner hilft,
    keiner unterbindet es,
    keiner ruft den Notdienst!?

    Aber ich will nicht pauschalisieren.
    Sicher sind nicht alle Flüchtlinge so.
    Außerdem war ja auch ein Deutscher dabei.
    Also nur 9 von 9 Flüchtlingen.

    Das ist leider die Realität, die man nicht wahr haben will.

  20. Der offene Zynismus solcher Argumentation kann einem überzeugten „Seenotretter“ im Mittelmeer wohl nicht davon abhalten, sich weiter mit Inbrunst dem humanitären Einsatz zwischen Afrika und Europa zu widmen.
    —————
    Das ist kein humanitärer Einsatz, wie wir alle wissen, sondern das ist ein Milliarden-Euro-Geschäft, das weiter andauern soll. Wer z.B. den Lebenslauf von Bernard Kouchner verfolgt, den Mitbegründer von „Ärzte ohne Grenzen“, der kann daran keinen Zweifel haben. Inzwischen wühlt er in der Ukraine.

    Selbst Wiki gibt dazu einiges her:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bernard_Kouchner

    Und hier sieht man ihn mit dem Mörder Hacim Thaci, der KLA des Kosovo:
    https://eussner.blogspot.com/2014/03/reisen-in-das-land-der-kriege-2002-2008.html

  21. Warum gibt es eigentlich noch keine ZDF-SERIE
    DIE SEENOTRETTER!
    Das würde doch besser passen als die BERGRETTER!

  22. sophie 81 1. Dezember 2018 at 20:48

    Das ist leider die Realität, die man nicht wahr haben will.

    ###################

    Es gibt auch noch eine andere Realität, die man nicht wahr haben will. Dass Frauen auf der ganzen Welt, von China über Japan über Afrika bis Südamerika nicht für voll genommen werden.

    Nur hier bei uns nicht, da stehen sie voll auf die rotgrüne Linie. Auf offene Grenzen und weltweiten Humanismus. Niemand ist illegal und Trump ist ein Nazi.

    Am Ende wird Darwin regieren….

  23. Die kennen das aus Afrika: Safari! Nichts ist aufregender und erschütternder für einen Weißen, als einen sterbenden Neger aus den Fluten zu retten, damit er in den Armen der gefühlsbeduselten Retter stirbt. Hat was von Flipper.

  24. sophie 81 1. Dezember 2018 at 20:48
    Außerdem war ja auch ein Deutscher dabei.
    ————————-
    War wahrscheinlich deren Sozialarbeiter.

  25. @ Dichter 1. Dezember 2018 at 20:30

    Deutsche Frauen schänden, sogar Freunde herbeirufen um mitzumachen. Aber wenns ums Schweinefleisch, Ramadan und Arbeitspausen fürs Gebet geht, wird wieder auf fromm gemacht. Scheinheilige Sekte.

  26. Freya- 1. Dezember 2018 at 20:53

    57.000 Ausländer müssten Deutschland eigentlich umgehend verlassen.
    ————————
    Hm, wurden da nicht zwei Nullen „vergessen“?

  27. @ Freya- 1. Dezember 2018 at 20:56

    Es ging um Rotwurst bei der Konferenz. Moslems wollen sich nicht integrieren und spielen immer Opfer.

  28. 1. lorbas 1. Dezember 2018 at 20:51
    Weihnachtsaktion! Die Tafeln bittet um Mithilfe
    Auch in diesem Jahr bitten die Tafeln Schwalmtal e. V. und Niederkrüchten e.V. wieder alle Bürgerinnen und Bürger um ihre Mithilfe. Unter dem Motto: „Fröhliche Weihnachten für alle“ bitten die Mitarbeiter*innen der Tafel: https://www.kgm-waldniel.de/weihnachtsaktion-die-tafeln-bittet-um-mithilfe/
    —————————————————-
    Die Flüchtlinge nehmen uns aus wie eine Weihnachtsgans!
    Sie schmausen zuletzt Hummern und Austern, nur das Beste für die Gäste, und die Deutschen gucken an Weihnachten in die Röhre!
    Können sich nicht mal mehr die Weihnachtsgans leisten!

  29. „Die Seenotretter geben ihr Geschäftsmodell auf und setzen ihr Spendenaufkommen in den Ausgangsländern ein, wo die Fluchtursachen an der Quelle bekämpft werden können“

    Das lastet die Unterkünfte der Caritas hierzulande nicht aus und ist daher für das Asylgewerbe geschäftsschädigend.
    Das Spendenaufkommen ist auch nicht zur Finanzierung des Lebensunterhalt potentieller Eindringlinge vorgesehen, das ist ja Aufgabe des deutschen Steuerzahlers. Die Seenotschlepper sorgen für Nachschub und der darf nicht austrocknen. Das Problem wird sein den Nachschub anzulanden. Das völkische Regime in Italien stellt sich da quer. Vielleicht könnten die kampfunfähigen Fregatten des Typs F125 der Friedensmarine da Abhilfe schaffen und als Geleitschutz für die Seenotschlepper den Zugang zu italienischen Häfen erzwingen. Jedes Schwanken, jedes Zögern wäre ja Verrat an Merkels Werten. Auch die MitlgliederInnen des Deutschen Frauenvereins zur Willkommenspflege und Hilfe für Seenotsimulanten werden arbeitslos. Der Bestand der Willkommenskultur wäre somit in Gefahr.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article171852974/F125-Neue-Fregatte-der-Bundeswehr-hat-zu-viele-Maengel.html
    Annegret Kramp-Karrenbauer: Wir schaffen das.

  30. @ scheylock 1. Dezember 2018 at 20:49

    Dezember 2009
    Wie die Frank-Walter Steinmeier Banden, jeden Mord und Verbrechen im Balkan versuchen zu vertuschen

    Die rein kriminell agierende Friedrich Ebert Stiftung, stellt ja u.a. Berater für die Hashim Thaci Partei PDK und schon plabbert der Killer und Verbrecher Hashim Thaci nach, was seine Hintermänner der FES im einflüstern. Denn es geht um viel Geld der Aufbauhilfe. Der Steuerzahler finanziert diese kriminelle Bande in 2009 mit 100 Millionen €! Die FES spielt eine besondere wichtige Rolle, beim Aufbau der grossen Drogen Netzwerke in Europa.

    Die Hasim Thaci Leute morden doch recht lustig auch in 2009 weiter, wie die Fakten aus Albanien zeigen.

    https://balkan-spezial.blogspot.com/2009/12/wie-die-steinmeier-banden-jeden-mord.html

  31. Leserkommentar bei http://vineyardsaker.de/2018/11/30/mir-der-eisberg-unter-der-kanzlermaschine/
    Patriot
    1. DEZEMBER 2018 UM 20:42
    Nach über 40 Jahren Tätigkeit an elektronische Anlagen und Erfahrung als Privatpilot sagt mir ein Blick auf die elektrische Einrichtungen eines Airbus: angesichts der enormen Redundanz war das nicht das Werk eines kleinen wütenden Monteurs, sondern da war ein „Dienst“ am Werk. Ob nur als Warnung oder (fehlgeschlagener) Mordanschlag, ohne genaue Details schwer feststellbar. Jedenfalls würde ich an Stelle der Dame nicht mal mehr dem BKA vertrauen und mir schleunigst eine voll ergebene „Leibstandarte Angela Merkel“ zulegen. Oder endlich abhauen….

  32. Ein kräftiger Rechtsruck bei der Europawahl
    in vielen Ländern der EU könnte uns
    die Festung Europa näher bringen.
    Noch glaube ich an die Macht der Wahlen und die Vernunft der Wähler.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  33. @ Viper 1. Dezember 2018 at 20:57
    Freya- 1. Dezember 2018 at 20:53

    57.000 Ausländer müssten Deutschland eigentlich umgehend verlassen.
    ————————
    Hm, wurden da nicht zwei Nullen „vergessen“?

    Meiner Meinung nach ja.

  34. jeanette 1. Dezember 2018 at 20:53

    Warum gibt es eigentlich noch keine ZDF-SERIE
    DIE SEENOTRETTER!
    Das würde doch besser passen als die BERGRETTER!

    Ein ARD*-Tatort mit einer kuffnuckischen MUFL-Massenvergewaltigung wäre auch mal angezeigt.

    *) Allah Ruft Dich

  35. Das Beispiel Australiens zeigt mehr als eindrücklich, dass überhaupt niemand mehr auf dem Meer ertrinken muss, wenn der Anreiz einer „Rettung“ und Verbringung in das gewünschte Zielland nicht mehr besteht. Nachdem die Australier klar gemacht hatten, dass alle aufgebrachten Schlauchboote und Schiffe von halbseidenen NGO’s und den mit ihnen kooperierenden Schleuserbanden ohne viel Federlesen nach Papua-Neuguinea geschleppt und die Insassen der Boote nur noch dort in Lagern untergebracht werden, ist kein einziges Boot mehr untergegangen und kein einziger sogenannter „Flüchtling“ mehr ertrunken, weil gar keine „Flüchtlinge“ mehr übers Meer kamen. Der Anreiz die potentiell gefährliche Reise anzutreten war schlicht entfallen, weil keine lebenslange gratis Vollversorgung im Sozialsystem eines reichen Industriestaates, sondern nur noch humanitäre Hilfe in einem Sammellager auf Papua gewinkt hat. Im Mittelmeer wäre das sicher identisch und in dem Moment, in dem das illegale Treiben skrupelloser NGO’s und Menschenschlepper unterbunden wird, alle Schiffe mit illegalen Invasoren und deren Schleppern aufgebracht, beschlagnahmt und die Insassen zurück nach Afrika verbracht werden, ist der ganze Spuk innerhalb einer Woche vorbei und es ertrinkt folglich auch kein einziger mehr im Mittelmeer. Mal ganz abgesehen davon, dass später auch deutlich weniger Europäer in Folge der Invasionsbewegungen ihr Leben als Kriminalitätsopfer dieser „Flüchtlinge“ verlieren werden. Es wäre also längst überfällig diesen Menschenhändlern im Rang einer „gemein(un)nützigen“ NGO den Status der Gemeinnützigkeit zu entziehen, jedwede finanziellen Hilfen einzustellen und sie endlich für ihre vieltausendfache Anstiftung und Beihilfe zum Menschenhandel strafrechtlich zu belangen. Danach kann man sich dann von mir aus etwas in Afrika für die Armen engagieren, aber immer nur zweckgebunden und nicht mit der Gießkanne wie bisher und nur im Rahmen eines fairen Anteils, sprich eines 193stels der Gesamtkosten für Entwicklungshilfe, denn so viele Mitglieder hat die UNO und Deutschland hat lange genug den Löwenanteil bezahlt.

  36. jeanette 1. Dezember 2018 at 20:53
    Warum gibt es eigentlich noch keine ZDF-SERIE DIE SEENOTRETTER!

    Aus informierten Kreisen verlautet es dazu dass C. Fatima Roth, Carin Göring, Kenate Rühnast für die Hauptrollen unter Vertrag genommen wurden. Als SchlepperkapitänIn war Dr. Antonia Hofreiter vorgesehen. Sie hat aber absagen müssen weil der Pralinennachschub auf hoher See nicht gesichert ist, was ihrer Leibesfülle hätte abträglich werden können. Jetzt ist Jürgen TRittin für den Posten im Rennen.

  37. OT

    „Berlin brennt“
    Feuerwehrleute demonstrieren wegen katastrophaler Zustände

    1.12.2018

    Mitte –

    Es ist nicht lange her, dass vor dem Roten Rathaus in Mitte das letzte Mal das Demo-Feuer loderte – und nun geht es wieder los! Am Freitag entzündeten Berliner Feuerwehrleute erneut ihre Tonne mit dem Schriftzug „Berlin brennt“, um auf die katastrophalen Zustände bei der Lebensrettung aufmerksam zu machen.

    Mehr als fünf Wochen protestierten Berlins Feuerwehrleute im März und April vor dem Roten Rathaus – nun brennt ihre Feuer-Tonne erneut! „An den Problemen, um die es damals ging, hat sich noch immer nichts geändert“, sagt Hauptbrandmeister Peter Henning (53). Es geht um Personal- und Geldmangel, um kaputte Fahrzeuge, um marode Wachen. „Wir sind in Berlin 150 Feuerwehrleute, von denen durch Krankheit nur 100 da sind. Mit den Kollegen fahren wir 80 Einsätze pro Tag“, sagt er.

    Keine echten Notfälle

    Henning und seine Kollegen fordern die Abschaffung des Standardisierten Notrufabfrageprotokolls (SNAP) – es hat zur Folge, dass die Feuerwehr oft auch bei lapidaren Fällen alarmiert wird. „Wir fahren zu Leuten, denen ein Nagel abgebrochen ist“, sagt Henning.

    Ein anderer Kritikpunkt: Aufgrund der Dichte der Einsätze gibt es keine Gelegenheit mehr, die Rettungswagen der Grundreinigung zuzuführen. „Wenn in Berlin eine Seuche ausbricht, brauchen wir für die Ausbreitung keine S-Bahnen – das machen wir selbst“, sagt er. „Solche Dinge bringen die Sicherheit der Berliner in Gefahr.“ …

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/-berlin-brennt–feuerwehrleute-demonstrieren-wegen-katastrophaler-zustaende-31678404

  38. Die sie „gerettet haben“ sollen auch für sie aufkommen jedoch nicht die Allgemeinheit in Deutschland!

  39. Alle schreiben über Blutwurst, nur PI nicht.
    Bald ist das Thema ausgelutscht, aber rechtzeitg gebracht, hätte es hier >1000 Kommentare gegeben.

    Oder ist die Seehofersche Heldentat zu brisant?
    😎

  40. Özcan Mutlu antwortete ihnen [den Nazis] bei Twitter:

    “Für alle Nazis und Rassisten die gerade wieder lautstark bellen: Jeder kann & darf Blutwurst essen, niemand verbietet es! Ich habe aber in 20 Jahren als Politiker noch nie Blutwurst bei einem Empfang/Buffet gesehen. Es ist respektlos gerade bei der Islamkonferenz es anzubieten.”

    Diese Sache bringt mir mein Lieblingsgericht aus den neuen Bundesländern wieder in Erinnerung: tote Oma! Das war immer toll!! Gabs im Westen nie. Und heute nehmen die Muslime das zu wörtlich und die gibts bevorzugt im Westen.

  41. Das kriminelle Treiben geht munter weiter.

    Wir haben uns entschieden, die Herausforderungen der strengen Auflagen der deutschen Flagge erfüllen zu wollen, um mit größtmöglicher Rechtssicherheit in den Einsatz zu starten“, hieß es in einer Mitteilung.

    Muss Deutschland Gerettete aufnehmen?
    Unklar ist, ob Deutschland damit gezwungen ist, von der „Professor Albrecht Penck“ gerettete Menschen aufzunehmen. Italiens Innenminister Matteo Salvini hatte in der Vergangenheit darauf bestanden, dass der Flaggenstaat des Schiffes die Migranten aufnehmen solle – nicht Italien. Das wäre im Falle des Sea-Eye-Schiffs die Bundesrepublik.

    Neben Sea-Eye wird auch die Nichtregierungsorganisation (NGO) Mission Lifeline demnächst wieder mit der Rettung Schiffbrüchiger Flüchtender aus dem Mittelmeer beginnen. Anders als Sea-Eye verlässt sich Mission Lifeline hierbei aber auf eine neue Strategie statt einer neuen Flagge. Die NGO wird nach eigenen Angaben künftig eine ganze Flotte von Segelyachten einsetzen, um Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Die Yachten werden von Privatpersonen geliehen.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/rueckkehr-der-retter-ngo-rettet-wieder-fluechtlinge-und-diesmal-unter-deutscher-flagge_id_10001482.html

  42. att alle
    att gazhawatt-
    schon in der kolonialzeitt wurde africa -gerettet-
    und wenn die eingeborenen nixx daraus gelernt haben ….
    selber schuld –
    wo gibts bessere lehrmeister als deutsche schule.
    siehe exportweltmeister.

  43. VivaEspaña 1. Dezember 2018 at 21:14

    Alle schreiben über Blutwurst, nur PI nicht.
    Bald ist das Thema ausgelutscht, aber rechtzeitg gebracht, hätte es hier >1000 Kommentare gegeben.

    Oder ist die Seehofersche Heldentat zu brisant?
    ?
    ———————————–
    Alle schreiben über Blutwurst,
    nur nicht Horscht,
    dem ist das worscht.

  44. Viper 1. Dezember 2018 at 21:25

    Alle schreiben über Blutwurst,
    nur nicht Horscht,
    dem ist das worscht.

    Dabei ist der Horschti vollkommen unschuldig, er hat ja kultursensibel 13 (!) verschiedene Speisen angeboten.
    Fisch, Fleisch, Veggi, halal und eben Blutwurscht.
    Und so hat es das BME auch dem schnappatmenden Kuffnuckenfreund Volker Beck mitgeteilt.

    Was regen die blöden Kuffnucken sich wieder auf?
    Rausschmeißen, ausschaffen, und zwar ALLE.

  45. Die NGO-Sklavenschiffe müssen voll werden!
    .
    Die NGOs werden bald die Neger auf dem afrikanischen Festland in Ketten legen und sie dann auf ihre Schiffe treiben, nur damit sie was zu „retten“ haben und sie sich gut fühlen können.
    .
    .
    Was stimmt mit diesen Leuten nicht.? Wollen sie alle Neger Afrikas nach Europa holen?
    .
    Wenn wir weißen Europäer nach Afrika flüchten und da wieder zivilisierte Städte aufbauen kommen alle Neger wieder zurück oder wie?

  46. „Um den gordischen Knoten der Elendsindustrie zu durchschlagen, unterbreitet das Wissenschaftsportal Sciencefiles einen sinnvollen Vorschlag. Die Seenotretter geben ihr Geschäftsmodell auf und setzen ihr Spendenaufkommen in den Ausgangsländern ein, wo die Fluchtursachen an der Quelle bekämpft werden können: zum Beispiel zur Finanzierung von Schulen in Eritrea oder um Arbeitsplätze im Niger zu schaffen. Dadurch fällt der Anreiz weg, über die Wüstenrouten über Libyen nach Europa zu fliehen.“
    Einen kürzeren, zutreffendern Lösungsansatz läßt sich nicht finden! Denke seit Jahren genau so.
    Aber da raus wird wohl nichts werden. Angenommen die Spendengelder (=Einnahmen) bleiben gleich hoch; die NGOs hätten dann das Problem, dass sie das Geld für die „Bedürftigen“ ausgeben müssten. Für die „Angestellten“ ihrer „Industrie“ hier in Europa, besser in Buntland bliebe nichts über.
    Ein Versuch zur Pyramide (werde einige vergessen, sorry):
    Funktionäre
    Direktoren
    Landesleiter
    Kreisleiter
    Verwaltungsangestellte
    Gruppenleiter
    —–
    wären von Arbeitslosigkeit bedroht.
    —–
    in der Verwaltung:
    annähernd ähnliches Bild. (Ich will nicht mit Dienstgraden langweilen. Eurer Phantasie reicht wohl)
    —–
    Handwerk
    Dienstleister
    usw.,
    nur Verluste!
    —–
    Fazit:
    Große Schiffe, kleine Jachten, Flugzeuge, … . Es wird leider immer weiter so gehen. Ab, geschätzt März mit dem Migrationspakt schneller und unwiderrufbar!
    —–
    Als Jurist und Wirtschaftswissenschaftler hätte ich die o.g. Gedanken schon lange haben können. Leider sind sie erst jetzt, während ich tippte geboren worden. Das ärgert mich.

  47. Heisenberg73 1. Dezember 2018 at 21:11

    Natürlich wollen Moslems keine Blutwurst, die wollen eine Extrawurst.

    Da gibt es doch auch etwas von Ratiopharm – Einwegrevolver ohne Zuzahlung

  48. @VivaEspaña 1. Dezember 2018 at 21:25
    „#Blutwurstgate“ – einfach nur geil!
    🙂

  49. LeutnantX 1. Dezember 2018 at 21:04
    http://vineyardsaker.de/2018/11/30/mir-der-eisberg-unter-der-kanzlermaschine/

    „Ich helfe mal aus: Nein, das kommt nicht äusserst selten vor, jedenfalls ohne Feindbeschuss, das kommt *gar nicht* vor. „Die Funkanlage“ ist nämlich keine Funkanlage sondern 1) mehrere redundante Funkanlagen und 2) eines jener Systeme in einem Flugzeug, das mit Akribie schon darauf hin entwickelt wird, niemals auszufallen. Und mit Akribie meine ich auch mathematische formale Spezifikation und Verifikation.“

    Die ganze Geschichte ist in der Tat bemerkenswert. Mit dem Reiseziel Argentinien startet und fliegt das Ehepaar Sauer-Merkel Richtung Newfoundland. Die „Konrad Adenauer“ hatte schon ein Renommee als Pannenmaschine. Dass gleich sämtlische Funkanlagen ausfälen wird zumindest nicht regelmässig von den Medien als Normalfall gemeldet. Jetzt befand die Maschine sich zum Pannenzeitpunkt auch noch im feindlichen Luftraum über Amsterdam. Die Frage ist warum die Holländer im Kenntnis der Schrottqualität der Flugzeuge der Flugbereitschaft der Luftwaffe den Überflug genehmigt haben. Darüberhinaus sind die Luftwaffenmaschinen Dreckschleuder erster Ordnung und umweltverachtend.
    Warum hat daher die bundeseigene Deutsche Umwelt Hilfe (DUH) den Betrieb noch nicht in höchstricherlicher Instanz untersagen lassen, wo sie sonst auf jeden einzelnen Dieselfahrer das Feuer eröffnet? Oder gibt es ein Stillhalteabkommen mit der DUH mit der Verpflichtung auf schnellstem Wege in den feindlichen Luftraum einzudringen um nationale Umweltbelastungen zu minimieren?

  50. „Noch gänzlich unerforscht sind Blut- und Leberworscht.“

  51. @ Freya- 1. Dezember 2018 at 20:53
    „…müssten Deutschland eigentlich …“

    nein: wuerden deutschland verlassen,
    wenn deutschland wirklich deutschland waere.

    davon ab: wenn fuellworter wie dieses duemmliche „eigentlich“ ™ kommt,
    oder gefluechtete studierende oder TerroristInnen xInnen oder legitime legale,
    geht bei mir sofort ne warnlampe an „da will dich jemand betruegen mit neusprech“.

  52. Hier die literarische Quelle:
    „Haie sah sich noch einmal um und sagte ingrimmig, gesättigt und etwas rätselhaft: ‚Rache ist Blutwurst'“- (Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues, Kapitel 3, Antikriegsroman von 1929

    PI bildet! 🙂

  53. Etat d’urgence
    Innenminister Frankreichs Christophe Castaner, ex-Sozialist, schließt nicht aus, in Frankreich den Ausnahmezustand auszurufen. Der wurde zuletzt nach den islamischen Attentaten, vom 13. November 2015, ausgerufen und für zwei Jahre beibehalten. Emmanuel Macron schimpft aus Buenos Aires und verurteilt die Gewalttaten.

  54. Freya- 1. Dezember 2018 at 20:53; Wenn du 2 Nuller dahintersetzt, dann dürfte die Zahl realistischer sein.
    Wir hatten ja bereits Ende 2014 zugegebene 600.000 Illegale, die eigentlich sofort ausreisen müssten.
    In der Zwischenzeit sind fast 10 Mio dazugekommen, von denen vielleicht mal wenige 1000 tatsächlich asylberechtigt sind.

    nichtmehrindeutschland 1. Dezember 2018 at 21:16; Die wissen bloss nicht was gut ist, Blutwurst, Leberwurst, Kesselfleisch, dazu nen ordentlichen Schöpfer 20mal aufgewärmtes Sauerkraut und ein paar Salzkroffeln. Dazu ein Bier.

    Freya- 1. Dezember 2018 at 21:22; Noch schlimmer, dass wenigstens 2 der 3 keine Islamkritiker sind, sondern lediglich von einem Euro-Islam träumen.

  55. isabela1 1. Dezember 2018 at 20:39
    Das man eine Revolution heutzutage live erleben kann, ist schon was Besonderes.
    Wird diese Revolution jemals Deutschland erreichen ?

    Als erstes müsste man mal die Frage stellen, von wem wird diese ausgehen?
    Von den Millionen enttäuschten Glücksrittern,wenn die merken,die Kassen sind leer und
    der Staat kann gar nicht mehr das leisten,weswegen sie gekommen sind.
    Ja, ich denke, wenn dann noch eine Weltwirtschaftskrise,inclusive Massenarbeitslosigkeit,unter
    Erhöhung von Steuern und Abgaben, die Massenhafte Privatinsolvenz einzieht, und
    die Menschen, die Deutschland mal am K*** gehalten haben, mit ihren horrenden Steuerabgaben,
    könnte es hier und dort dann doch mal zu Massendemonstrationen kommen.
    Europa ist mittlerweile ein Pulverfass, und Frankreich ist so eine Art von Auftakt,
    die Steuererhöhungen sind ja nur der Anfang von Macrönchens Folterliste,
    was wir schon gewohnt sind und hinter uns haben,steht den Franzosen noch bevor!
    Dort wird es noch schwer rappeln und ich denke auch,das M. das politisch nicht überleben wird.

  56. Wer legt diesen UMVOLKUNGSPIRATEN das Handwerk? Gib’t da keine passenden Torpedos? Es braucht ja keine scharfe Munition zu sein: Hauptsache diese SKLAVENSCHIFFE werden versenkt! So ein altrömisches Schlachtschiff mit einem Riesendorn am Bug wäre ganz praktisch.

  57. Hoffentlich fliegt Macron und Mekel der Kram um die Ohren! Viva la France!
    Schlafmichel aufgepasst: SO GEHT DAS: https://www.youtube.com/watch?v=GMjY6Eb3wsY
    Wir sollten uns gelbe Westen kaufen!
    Ich hoffe, dass die diesen Franzosen- Schniegel mit der Mistgabel aus dem Amt jagen, bzw. der kann mit seiner Angelique gleich in Argentinien, Chile oder auf den Pfefferinseln bleiben!!
    M&M verpisst Euch -keiner vermisst Euch!! 🙂

  58. Nie wieder Tote auf dem Mittelmeer zu wollen, ist voll Nazi!

    In dieser abstrusen Aussage steckt die ganze Perversität dieser gesamten Sauerei drin.

  59. Hat sich das Neusprech auch hier schon durchgesetzt? Wenn die Mittelmeerüberquerer „Geflüchtete“ sind, dann wir Deutsche wohl Verlierende.

  60. Was von den Horrormeldungen der Hilfsorganisationen zu halten ist, sollte inzwischen jeder begriffen haben.

    Es ist noch nicht lange her, da wurde aufgedeckt wie uns diesen Kriminellen Banden im Fall Eritrea mehr als ein Jahrzehnt lang betrogen und belogen haben, um über 800´000 Eritreer nach Europa zu schleusen.

    Bei der Zahl der Opfer muss man wohl eine Null streichen und was die „Gräuel“ betrifft, so werden sie in den Werbeabteilungen der Hilfswerke erdichtet und Flüchtlinge bezahlt diese Stories gutgläubigen Medienfritzen aufzutischen.

    Aber nicht nur im Mittelmeer sind die Hilfswerke das eigentliche Problem.

    Überall wo diese Gutmenschen hinkommen verteilen sie Millionen Dollars an Warlords und Terroristen und sorgen so dafür, dass die Konflikte wieder aufflammen, was natürlich ganz in ihrem Interesse liegt, den Krieg bedeutet Flüchtlinge und Flüchtlinge sind die Ware, die diese Leute verkaufen.

  61. Die ausrtralische Flüchtlingspolitik produziert keine Ertrinkungsleichen mehr wie die Berliner und Brüsseler Flüchtlingsindustrie sie für ihre verbrecherischen Gewinne propagandistisch dringend braucht.
    Aber auch der ebenfalls milliardenschwere internationale Handel mit illegalen Drogen verursacht schwerste Schäden in der Bevölkerung und viele verrecken in Bahnhofstoiletten und anderswo.

  62. Linke Aktivisten haben bewusst zusammen mit den Schleusern die Afrikaner mit ihren Lügenmärchen auf`s Meer und in die Gefahr getrieben.
    Dann spielen sich diese Moralapostel als Helden auf. Anderweitig bekommen sie im Leben ja nichts gebacken.

  63. ghazawat 1. Dezember 2018 at 20:16

    Ich habe das dumpfe Gefühl, dass wir seit mindestens 150 Jahren Neger retten.

    Und ich habe irgendwie den unbestimmten Verdacht, dass damit das Problem angefangen hat
    ###################
    Treffer! Versenkt!

  64. Würde interessant sein mal herauszufinden wie viele Millionen oder gar Milliarden diese Schmugglerbanden genannt Seenotretter dabei machen und woher das Geld kommt abgesehen von der Kohle manche afrikanische Länder zahlen um Kriminelle loszuwerden. Man kann annehmen das Säcke wie Soros auch die Finger im Spiel haben.

  65. OT – aber nur wenig:

    Aktion Volkszorn

    1. Es gibt eine namentliche Abstimmung über den Migrationspakt.
    2. Jeder Abgeordnete_Innen, die DAFÜR oder mit ENTHALTUNG gestimmt hat, ist wohl in den Augen der Mehrheit hier ein Feind des deutschen Volkes.
    3. Es gab eine NAMENTLICHE Abstimmung.
    4. Politik macht die linksgrünversiffte Seite mit der ANTIFA. Aus Angst vor diesem Schlägertrupp und vor den Zersetzungsaktion der linksgrünversifften Besser- und Gutmenschen haben wir große Mobiliisierungsprobleme. Die Handlungen der linksgrünversifften Seite sind zutiefst antidemokratisch und werden von höchster staatlicher Stelle gedeckt!!!
    5. Auge um Auge, Zahn um Zahn.
    5. Erst wenn die ANGST vor unserer Seite groß genug ist, wird sich was ändern.

    Daraus würden folgende Aufgaben resultieren:

    1. Liste der Namen erstellen.
    2. Liste der Namen in Häppchen von 20 Stück zerteilen, jeder der Laune hat übernimmt 20 Namen.
    3. Dazu gibt es dann zu jedem Namen ein Dossier: Name, Anschriften, BERLINER Anschriften, Privatanschriften, Telefonnummern, Familie, Söhne, Töchter, FIRMEN und LOBBYJOBS.
    4. Dann diese Liste wiederum vereinen. So dass jeder von uns ein Kompendium an der Hand hat.
    5. Diesen Leuten dann soweit das irgend legal möglich ist, das Leben schwer machen.

    Ganz einfach. Ganz wirksam.

    Was meint ihr? Wir haben nicht viel Zeit, es sollte in ein, zwei Tagen erledigt sein. Bis Dienstag beispielsweise….
    Wo kann man das hosten?

  66. Das eigentliche Übel, die einzige Fluchtursache überhaupt, ist die fehlende Geburtenkontrolle in den Herkunftsländern!

    Man kann sich jede Art von Hilfe sparen, wenn die Bevölkerungen weiter explodieren. Es werden massenhaft Slum-Bewohner produziert und das ist die Quelle der Wanderungsbewegungen. Das hat nichts mit „Flucht“ zu tun, sondern mit der völlig irren Massenproduktion von Menschen. Egal wie viele Schulen gebaut werden, Brunnen gebohrt werden etc. das ist alles sinnlos. Am Ende des Tages hat die Bevölkerung wieder so zugenommen, dass noch mehr Arme in Slums wohnen.

    Über diese einzige Fluchtursache wird nicht einmal gesprochen, selbst hier bei PI nicht. Die Zahlen sind erschreckend, wenn man bedenkt, dass allein Nigeria seine Bevölkerung von 1950 waren es ca. 38.000.000 innerhalb von 100 Jahren bis 2050 auf 411.000.000 bis 450.000.000 mehr als verzehnfacht (Quelle: Wikipedia). In den anderen Ländern Afrikas und Vorderasiens sieht es nicht anders aus.

  67. Ganz vergessen – die Sache mit den Segelbooten könnte auch mal ganz schnell nach hinten losgehen. Wenn so ein Kahn mit der Kapazität von 10 Personen an einem Schlauchboot mit 50 „Flüchtenden“ und „Schutzsuchenden“ längsseits geht, dann dürfte zunächst einmal zwischen den Beteiligten ausgehandelt werden, wer in welchem Boot die Fahrt fortsetzt.

    Das könnte hässliche Bilder geben …

  68. Mädchen aus Bönen (12/13) im Maximare von 9-köpfiger Gruppe belästigt

    Die Polizei Hamm spricht in ihrer kurzen Mitteilung von „neun in Hamm lebenden männlichen Personen“ – der Jüngste 15, der Älteste 55 Jahre alt.

    Diese Gruppe Jungen und Männer belästigte am Samstagnachmittag (1. Dezember) im Freizeitbad Maximare eine Gruppe junger Mädchen. Das Ganze passierte gegen 17.15 Uhr.

    Die 12- und 13-jährigen Schülerinnen aus Bönen hätten „richtig gehandelt“, schildert die Polizei die Reaktion der Mädchen, denn diese meldeten die Belästigungen beim Bademeister. Dieser verständigte sofort die Polizei und hielt die Männer im Bad fest, bis die Beamten kurze Zeit später eintrafen.

    Alle neun Männer und Jungen wurden zwecks weiterer Ermittlungen in die Polizeiwache Mitte gebracht. Stafrechtliche Ermittlungsverfahren sind eingeleitet.

    Die Mädchen wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

    – Weitere Nachfragen zu dem Vorfall halten wir am Montag bei der Polizeipressestelle.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/12/02/maedchen-aus-boenen-12-13-im-maximare-von-9-koepfiger-gruppe-belaestigt/

    Rundblick Unna ist eine echte Ausnahme unter den infoblogs. Die fragen bei der Polizei und der Verwaltung bei solchen Meldungen immer hartnäckig nach, um Informationen zu den Hintergründen (Täter…) zu bekommen.

  69. Von Spendengeldern finanziert. Aus Deutschland.

    Die Deutschen müssen wohl noch „viel Gut“ sein, um die grausam ermordeten Juden von Auschwitz zur Wi(e)derauferstehung zu nötigen.

  70. Hier die Quelle der Listen:
    https://www.bundestag.de/blob/581236/7dfaa7907f9ec40a4b94bb874729b626/20181129_2-data.pdf

    Frage wäre, was mit „nicht abgegeben“ zu tun wäre, denn auch auch sieben (!!!) von der AfD haben „nicht abgegeben“, waren also nicht da oder krank, bei dieser Schicksalsabstimmung?

    für die ersten mache ich das mal:

    Stephan Albani
    XGeboren am 3. Juni 1968 in Göttingen; verheiratet; drei Kinder. 1987 Abitur in Göttingen; Studium der Physik von 1989 bis 1994 in Göttingen; Diplom-Physiker. Kontakt: +++https://de-de.facebook.com/StephanAlbaniMdB/+++
    PRIVAT (es scheint so): Albani Stephan, Finkenweg 30, 26160 Bad Zwischenahn, Petersfehn I, Tel. 04486 9 14 80 25

    Büro Berlin
    Stephan Albani MdB
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Telefon: 030 227-73305
    Telefax: 030 227-76612
    Büro Oldenburg
    Stephan Albani MdB
    Unterm Berg 20
    26123 Oldenburg
    Telefon: 0441 998676-60
    Telefax: 0441 998676-61
    E-Mail: info@stephan-albani.de
    Büro Ammerland
    Stephan Albani MdB
    Langenhof 2
    26160 Bad Zwischenahn
    Telefon: 04403 8169-70
    Telefax: 04403 8169-791
    E-Mail: +++info@stephan-albani.de+++
    Stephan Albani hat Nebeneinkünfte von weit über 120.000 Euro. Seine Unternehmen erhalten öffentliche Gelder, er sieht aber keine [NWZonline]
    Hier sitzt Albani dick drin (120 000 Euro jährlich): Hörzentrum Oldenburg GmbH- Forschungsinstitut in Oldenburg, Niedersachsen – Adresse: Marie-Curie-Straße 2, 26129 Oldenburg – Telefon: 0441 2172100
    WEITERE FIRMA, wo der Albani DRINHÄNGT: HörTech gGmbH – Marie-Curie-Straße 2 – D-26129 Oldenburg – – Telefon: 0441 2172-200 – Fax: 0441 2172-250 – E-Mail: +++info@HoerTech.de++++

    ############################

    Norbert Maria Altenkamp
    X
    Peter Altmaier
    X
    Philipp Amthor
    X
    Artur Auernhammer
    X
    Peter Aumer
    X
    Dorothee Bär
    X
    Thomas Bareiß
    X
    Norbert Barthle
    X
    Maik Beermann
    X
    Manfred Behrens (Börde)
    X
    Veronika Bellmann
    X
    Sybille Benning
    X
    Dr. André Berghegger
    X
    Melanie Bernstein
    X
    Christoph Bernstiel
    X
    Peter Beyer
    X
    Marc Biadacz
    X
    Steffen Bilger

    ##########################
    Hier mal ein Beispiel dieser Arbeit. Es zeigt sich – jeder sollte 10 machen. Dann bräuchten wir 30 – 40 Kommentatoren hier, die mitmachen würden.

    Wer ist dabei? Wie können wir das koordinieren? Wenn andere mitmachen -und das hier kundtun- dann würde ich eben die ersten zehn übernehmen, Nummer eins habe ich ja hier als Beispiel ausgefüllt. Oder gibt es ein online-Dokument, über das wir das machen könnten. -Es sind nur ÖFFENTLICHE INFORMATIONEN bisher. Außerdem kann man Abgeordnete des Bundestags wohl immer auch mal anrufen, ihnen Denkanregungen und Meinungen zur Kenntnis geben? Kennt jemand genau die Rechtslage?

  71. Hier die Quelle der Listen:
    +++https://www.bundestag.de/blob/581236/7dfaa7907f9ec40a4b94bb874729b626/20181129_2-data.pdf+++

    Frage wäre, was mit „nicht abgegeben“ zu tun wäre, denn auch auch sieben (!!!) von der AfD haben „nicht abgegeben“, waren also nicht da oder krank, bei dieser Schicksalsabstimmung?

    für die ersten mache ich das mal:

    Stephan Albani
    Geboren am 3. Juni 1968 in Göttingen; verheiratet; drei Kinder. 1987 Abitur in Göttingen; Studium der Physik von 1989 bis 1994 in Göttingen; Diplom-Physiker. Kontakt: +++facebook punkt com/StephanAlbaniMdB/+++
    PRIVAT (es scheint so): Albani Stephan, Finkenweg 30, 26160 Bad Zwischenahn, Petersfehn I, Tel. 04486 9 14 80 25

    Büro Berlin
    Stephan Albani MdB
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Telefon: 030 227-73305
    Telefax: 030 227-76612
    Büro Oldenburg
    Stephan Albani MdB
    Unterm Berg 20
    26123 Oldenburg
    Telefon: 0441 998676-60
    Telefax: 0441 998676-61
    E-Mail: info ät stephan-albani punkt de
    Büro Ammerland
    Stephan Albani MdB
    Langenhof 2
    26160 Bad Zwischenahn
    Telefon: 04403 8169-70
    Telefax: 04403 8169-791
    E-Mail: +++info ät stephan-albani punkt de+++
    Stephan Albani hat Nebeneinkünfte von weit über 120.000 Euro. Seine Unternehmen erhalten öffentliche Gelder, er sieht aber keine [NWZonline]
    Hier sitzt Albani dick drin (120 000 Euro jährlich): Hörzentrum Oldenburg GmbH- Forschungsinstitut in Oldenburg, Niedersachsen – Adresse: Marie-Curie-Straße 2, 26129 Oldenburg – Telefon: 0441 2172100
    WEITERE FIRMA, wo der Albani DRINHÄNGT: HörTech gGmbH – Marie-Curie-Straße 2 – D-26129 Oldenburg – – Telefon: 0441 2172-200 – Fax: 0441 2172-250 – E-Mail: +++info ät HoerTech punkt de++++

    ############################

    Norbert Maria Altenkamp
    X
    Peter Altmaier
    X
    Philipp Amthor
    X
    Artur Auernhammer
    X
    Peter Aumer
    X
    Dorothee Bär
    X
    Thomas Bareiß
    X
    Norbert Barthle
    X
    Maik Beermann
    X
    Manfred Behrens (Börde)
    X
    Veronika Bellmann
    X
    Sybille Benning
    X
    Dr. André Berghegger
    X
    Melanie Bernstein
    X
    Christoph Bernstiel
    X
    Peter Beyer
    X
    Marc Biadacz
    X
    Steffen Bilger

    ##########################
    Hier mal ein Beispiel dieser Arbeit. Es zeigt sich – jeder sollte 10 machen. Dann bräuchten wir 30 – 40 Kommentatoren hier, die mitmachen würden.

    Wer ist dabei? Wie können wir das koordinieren? Wenn andere mitmachen -und das hier kundtun- dann würde ich eben die ersten zehn übernehmen, Nummer eins habe ich ja hier als Beispiel ausgefüllt. Oder gibt es ein online-Dokument, über das wir das machen könnten. -Es sind nur ÖFFENTLICHE INFORMATIONEN bisher. Außerdem kann man Abgeordnete des Bundestags wohl immer auch mal anrufen, ihnen Denkanregungen und Meinungen zur Kenntnis geben? Kennt jemand genau die Rechtslage?

  72. afd-sympathisant 2. Dezember 2018 at 11:12

    Ganz vergessen – die Sache mit den Segelbooten könnte auch mal ganz schnell nach hinten losgehen. Wenn so ein Kahn mit der Kapazität von 10 Personen an einem Schlauchboot mit 50 „Flüchtenden“ und „Schutzsuchenden“ längsseits geht, dann dürfte zunächst einmal zwischen den Beteiligten ausgehandelt werden, wer in welchem Boot die Fahrt fortsetzt.

    Das könnte hässliche Bilder geben …
    ##################
    Das sind -finde ich- schöne Aussichten. Es könnte wirklich sein, dass aus Rettenden_Innen dann Erlebende_Innen werden.
    Und das würde mich nicht wirklich traurig mache, träfe es doch DIE RICHTIGEN!!!

  73. Wer die Flüchtlinge in Lybien abholt muss auch für ihren Unterhalt sorgen – das ist alles!
    Ich habe gerade mal soviel übrig um meine eigene Familie durchzubringen, bekomme nix vom Staat oder Sozialamt, muss aber Steuern und Abgaben zahlen soviel sie aus mir rauspressen können. Mir tut schon weh, wenn ich tanken muss weil ich zur Arbeit fahre.

  74. Was würden die „Flüchtlinge“ aus Afrika wohl machen, wenn sie nicht auf dem Seeweg nach Europa kommen könnten?

    Bleibe im Lande und nähre dich redlich?

  75. afd-sympathisant 2. Dezember 2018 at 11:01

    Das eigentliche Übel, die einzige Fluchtursache überhaupt, ist die fehlende Geburtenkontrolle in den Herkunftsländern!

    Man kann sich jede Art von Hilfe sparen, wenn die Bevölkerungen weiter explodieren. Es werden massenhaft Slum-Bewohner produziert und das ist die Quelle der Wanderungsbewegungen. Das hat nichts mit „Flucht“ zu tun, sondern mit der völlig irren Massenproduktion von Menschen. Egal wie viele Schulen gebaut werden, Brunnen gebohrt werden etc. das ist alles sinnlos. Am Ende des Tages hat die Bevölkerung wieder so zugenommen, dass noch mehr Arme in Slums wohnen.

    Über diese einzige Fluchtursache wird nicht einmal gesprochen, selbst hier bei PI nicht. Die Zahlen sind erschreckend, wenn man bedenkt, dass allein Nigeria seine Bevölkerung von 1950 waren es ca. 38.000.000 innerhalb von 100 Jahren bis 2050 auf 411.000.000 bis 450.000.000 mehr als verzehnfacht (Quelle: Wikipedia). In den anderen Ländern Afrikas und Vorderasiens sieht es nicht anders aus. “

    Richtig, die Bevölkerungsexplosion ist die Hauptursache.

  76. Vielleicht kann man den Milizen der Länder Fangprämien zahlen, dass sie die Schiffe der Sichlebensgefährdenden schon im Hafen versenken. Wenn diese Leute für Schlepper zahlen, sind die ja bestechlich.

    Am besten auch gleich robuste Maßnahmen nachschieben, also Drohnenmaßnahmen gegen Schlepper und ihre Unterstützer.

  77. In einer Woche haben die Migranten aus Afrika dank dem Teufelspakt das volle Recht in Deutschland ein zu fallen. Dementsprechend wird der deutsche Steuerzahler selbst für die Yachten aufkommen müssen, die die Migranten direkt aus afrikanischen Häfen nach Deutschland chauffieren. Die zukünftigen Ehemänner deutscher Frauen brauchen sich dann nicht einmal mehr ins Schlauchboot setzen und das Zauberwort „Asyl“ auswendig lernen. Ein Fingerschnippen genügt. Merkel reibt sich schon die Hände.

  78. „Berichtet wird vom Grauen in libyschen Flüchtlingslagern, in denen die Insassen angeblich sogar Toilettenwasser trinken müssten.“

    ————————–

    Dies liegt wohl daran, dass in Libyen, GANZ GENAU SO wie in Deutschland, das Leitungswasser mit dem Toilettenwasser identisch ist.

Comments are closed.