Liebe PI-NEWS-Leser, liebe Mitkämpfer und Mitstreiterinnen für Freiheit, Recht und Vernunft in Deutschland, liebe Freunde, Weihnachten ist das Fest der Freude, der Familie und der Freundschaft. Denn Familie und wahre Freundschaft sind das schönste Geschenk, das man sich und anderen bereiten kann – gerade in turbulenten Zeiten. Trotz allem soll auch im historisch „hervorstechenden“ Jahr 2018 unsere Dankbarkeit nicht zu kurz kommen – denn herzliche Dankbarkeit beflügelt immer wieder, alle kommenden Herausforderungen guten Mutes zu bewältigen.

Stille Nacht, einsam wacht … PI-NEWS

An dieser Stelle bringen wir – wenn möglich – jeden Tag bis Heiligabend einen kurzen Weihnachtsgruß aus dem millionenfachen PI-NEWS-Freundeskreis. Mittlerweile einer wahren Bürgerbewegung mit dem oft kräftezehrenden „Mut zur Wahrheit“ und dem Willen zu politischer Veränderung im Land eines angepassten Laissez-Faire-Fatalismus sowie einer komplett aus dem Ruder gelaufenen „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“-Ideologie.

Welche Wünsche, Visionen und Träume haben Sie, liebe PI-NEWS-Freunde für Weihnachten und das Neue Jahr 2019? Was lief zufriedenstellend für Sie und was sollte sich bestmöglich rasch ändern? Schicken Sie uns eine kurze erbauliche oder flockige Weihnachts-Videobotschaft per wetransfer.com oder Youtube-Link an info@pi-news.net.

Wir stehen zu unserer christlichen Weihnachts-Tradition

Jürgen Braun ist zweiter parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, einer der eloquentesten Bundestags-Redner und selbstverständlich langjähriger PI-NEWS Leser. Zum Ende eines wichtigen Jahres betont der Kommunikations-Profi die Bedeutung der großen freiheitlich-konservativen Opposition in Deutschen Bundestag, der AfD.

Wir sollten aber auch in bewegten Zeiten ein fröhliches Weihnachtsfest feiern und die christliche Tradition bewahren – das ist die frohe Botschaft, die es zu pflegen und zu hüten gibt. „Lasst uns auch in dieser Zeit auf Menschen zugehen, die Not haben, in unserem Umfeld und unserer Nachbarschaft“. Auch im kommenden Jahr 2019 wird die AfD-Fraktion im Bundestag Verantwortung für Deutschland übernehmen: „Wir stehen gemeinsam bereit für unser Land“.

Gemeinsam mit Jürgen Braun wünschen wir Ihnen, liebe PI-NEWS-Freunde, eine besonders entspannte, frohe und gesegnete Vorweihnachtszeit!

Ihr PI-NEWS-Team

Bisher erschienen:

» PI-NEWS-Weihnachtsbotschaft #1: Dietmar Friedhoff (AfD-MdB)
» PI-NEWS-Weihnachtsbotschaft #2: Martin Sellner (IB)
» PI-NEWS-Weihnachtsbotschaft #3: Sven Liebich („Merkel-Jugend“)
» PI-NEWS-Weihnachtsbotschaft #4: Stephan Protschka (AfD-MdB)

image_pdfimage_print

 

29 KOMMENTARE

  1. Politisch korrekt muss es aber so heißen:
    Allen Hierschonlängerlebenden wünsche ich ein EgalanwasSieglaubenfest und einen guten Rutsch mit einer geflügelten Jahresendfigur.

  2. Merkel mit Anhang beim Lügen ertappt ❗ 😎
    MdB Peter Boehringer
    Am 19.12.2018 veröffentlicht

    Ein Menschenrecht auf Einwanderung schafft das Recht auf Heimat ab
    Der UN-Migrationspakt widerspricht sogar geltendem UN-Recht:
    – „Recht auf Heimat“ (UN-Erklärung über die Sesshaftmachung von Siedlern; UN-Menschenrechts-Kommission, 1997)
    – „Bevölkerungsaustausch unzulässig“ (UN-Erklärung; ebda.)
    – „Rechte einheimischer Bevölkerungen auf ihre Kultur“ (UN-Erklärung von 2007)
    – „Keine Zerstörung der Identität angestammter Kultur“ (BT-Resolution von
    1996) http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/13/
    AfD bringt GCM in die Öffentlichkeit und wichtigen dokumentierten Widerstand in das Bundestags-Protokoll
    AfD erträgt Häme, Inkompetenz, Verdrehungen und Lügen der Heimatabschaffer
    Videobeweis aus Marrakesch zur Bindungswirkung des GCM für Nationalstaaten (Zitat UN-Sprecher):
    Global Compact for Migration – nun DOCH rechtsverbindlich – Boehringer spricht Klartext (38)❗ 😎
    https://youtu.be/vozGQRLbhrg

  3. Der Witz ist dabei: es gibt keine originaer christliche Weihnachtstradition. Die roemische Kirche hatte unter Konstantin geschickt Traditionen der alten Aegypter und der Roemer vermengt. So hatte Jesus auf einmal am Tag der Saturnalien Geburtstag. Die karitativen Zuwendungen im Hathor-Tempel mutierten im Laufe der Zeit zum grossen „Weihnachtsfressen“ (in heutiger Zeit kombiniert mit Spendenaufrufen).

    Geschickt eingefaedelt!

  4. Warum kriechen die dt. Politiker der widerlichen Altparteien den Moslems und dem Islam so tief in den Arsch und verraten auch noch unsere Kultur und unseren Glauben? Was versprechen sie sich davon?
    .
    Welchen Narren haben sie an diese Moslems gefressen?
    .
    .
    Kardinal Meisner:
    .
    „Ich kenne kein islamisches Land, das tolerant ist. Toleranz predigt der Islam immer nur dort, wo er in der Minderheit ist.“

  5. OT
    HYPERION
    Am 19.12.2018 veröffentlicht

    Wieder einmal hat ich das Vergnügen mit Einsamer Wanderer zusammenzuarbeiten. Im nächsten Jahr wird er selbst einiges an Videos produzieren.
    Die Verlogenheit der guten Menschen❗ 😎
    https://youtu.be/wxywrINeBlY

  6. Raus Raus Raus mit den Asylanten.. !
    .
    Wir müssen die Abschiebungen intensivieren. Wir müssen Tag und Nacht, 24 Std. abschieben..
    .
    Alles muss raus..
    .
    Deutschland muss aufhören das Weltsozialamt zu sein.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    So ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt wirklich
    .
    Zwei von drei Flüchtlingen leben von Hartz IV

    .
    Zwei von drei Migranten aus den Flüchtlingsländern (63,7?%) beziehen Hartz IV, insgesamt sind es 9?% der Bevölkerung und 20,6?% aller hier lebender Ausländer. Insgesamt 992?202 Flüchtlinge bezogen im August Hartz?IV.
    .
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/zwei-von-drei-fluechtlingen-leben-von-hartz-iv-bild-fakten-check-59065334.bild.html
    .
    .
    Warum bekommen illegale Asylanten (die gar nicht hier sein dürften) überhaupt Sozialleistungen..
    .
    Sie haben niemals eingezahlt..
    .
    Warum zahlen wir Deutsche überhaupt noch Steuern.?.

  7. Es gibt einen Spruch ,die Warheit, irgend wann ist Zahltag,auch für IM ERIKA.Die Frau gehört vor Gericht,die wird auch noch, vor Ihrem Richter stehen.Noch Fragen.Wir müssen alles tun, was im Grundgesetz erlaugtb ist, um diese Frau zu stoppen.

  8. Spiegel und seine Fake-News–

    Heute überall zu lesen..Ich hoffe,dass mein geliebtes PI sich der Lügen vom Spiegel auch bald annimmt und darüber berichtet! 🙂

  9. Haremhab 19. Dezember 2018 at 19:30

    Weihnachten wird sowieso bald abgeschafft, wenn der Islam herrscht. Die Zeiten werden härter.

    Dann gibt es auch die ersten Weihnachtsmänner aus Halal-Schokolade.

  10. Das hätten wir uns doch vor ein paar Jahren noch nicht träumen lassen, dass ein Parlamentsmitglied aus dem Bundestag an PI-Leser eine Weihnachtsbotschaft schickt, gelle!

    Tja, die Lage in der Republik hat sich rasant geändert. Wie ich 2010 zu PI fand, war das noch ein relativ unbekannter Club, nur die linken Wachhunde wussten, wer wir sind. Jetzt gibt es Gleichgesinnte auch im Deutschen Bundestag, diffamiert und verfolgt zwar, aber mit dem sich immer mehr zum Schlechten hin verändernden Land und Leben werden noch viel mehr Menschen aufwachen.

    Résistez!

  11. Ich kam zu PI, weil ich bei der CDU dauerhaft gesperrt wurde. Seitdem bekommt sie keine Stimme mehr von mir. Ich bin zum Angriff übergegangen. Ich mache sie lächerlich, wo ich nur kann.

  12. Mich erfreuen die Weihnachtsansprachen der Politiker hier auf PI. Sie gefallen mir besser, als der Quark historisch-kritischer „Theologen“. Da gibt es in Bremen eine Pastorin, die die Weihnachtsgeschichte als ein Glaubensmärchen bezeichnet und 2015 eine bibelkonträre Predigt gehalten. Gleichzeitig leiert sie aber im Glaubensbekenntnis die Stelle ab: Ich glaube ( … ) an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus …“ Welche Heuchelei und Lügerei kommt da zum Ausdruck?

    Von diesen „gespaltenen Zungen“ habe ich mich mit Gottes Hilfe losgesprochen.
    Daher höre und lese ich sehr gerne, was mir in PI an Weihnachtsgedanken, Weihnachtsgrüßen und Weihnachtsliebe übermittelt wird.
    Ebensolche lieben Botschaften an Sie alle zurück! Danke! Und Gottes Segen für Sie!

  13. Entschuldigung, diesesmal genauer:

    Mich erfreuen die Weihnachtsansprachen der Politiker hier auf PI. Sie gefallen mir besser, als der Quark historisch-kritischer „Theologen“.

    Da gibt es in Bremen eine Pastorin Isabel Klaus), die die Weihnachtsgeschichte als ein Glaubensmärchen bezeichnet und 2015 in St. Remberti zu Bremen eine bibelkonträre Predigt darüber hielt. Gleichzeitig muss sie aber im Glaubensbekenntnis der ev. Kirche, (welches sie gottseidank bis dato noch nicht eigenmächtig abschaffen darf), die Stelle „ableiern“: Ich glaube ( … ) an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus ( … )“

    Welch eine Doppelbödigkeit! Welch eine Heuchelei und Lügerei kommt da zum Ausdruck? Diese Dame erhebt sich über die Bibel, weiß es besser, was stimmt, und lässt sich von Menschen bezahlen, die sie damit vor den Kopf stößt.
    Will etwa ein Mensch, der an Weihnachten mal abschalten will, der in diese wunderbare Weihnachtsgeschichte eintauchen und sich von dem Weihnachtswunder anrühren lassen möchte, der brav seine Kirchensteuern bezahlt, möchte der eigentlich von so einer überheblichen Person diesen besserwisserischen Krampf vor den Kopf geknallt kriegen? Ich denke, dass diese Dame das Gros einer Weihnachtsgemeindeversammlung damit beleidigt, dass sie Amtsmissbrauch betreibt. Die Menschen wurden um die frohe Botschaft betrogen.

    Wenn sie schon so ein fanatisches „Aufklärungsbedürfnis“ hat, müsste sie im Vorfeld die Menschen informieren, dass sie sich über die Bibel erhebt und es besser weiß, als Gott selbst. Hat sie m.W. nicht getan.

    Pinchas Lapide war ein jüdischer Religionsphilosoph, mit dem ich zwar im Glauben nicht übereinstimmte, dem ich aber gerne lauschte und mir daher von ihm einige Bücher über booklooker.de zugelegt habe. Er schrieb in einem Buch „Mit einem Juden die Bibel lesen“ (Calwer – Kösel 2/85) auf S. 11, dass die Juden GOTT nie verwissenschaftlicht hätten. Zitat:

    „Theologie als „Wissenschaft von Gott“ oder „Gotteskunde“ hat es im Judentum eigentlich nie gegeben. Das bloße Wort schon hat für jüdische Ohren einen blasphemischen Beigeschmack. Alles, was wir wissen, ist: daß wir ihn nie kennen, von ihm nie etwas wissen können.
    Hesekiel 20,3: „Seid ihr gekommen, mich zu erforschen? So wahr ich lebe, sagt der Herr, ich will von euch nicht erforscht werden.“ So sagt uns Hesekiel über die zünftigen Gotteswisser. „Er-ist-da“: das ist der hebräische Name Gottes, und seit damals haben sich die Schriftgelehrten standhaft geweigert, das Unsagbare und das Unwißbare mit gebrechlichen Menschenworten einzufangen.“

    Von „gespaltenen Zungen“ gleich einer Isabel Klaus habe ich mich mit Gottes Hilfe losgesprochen.
    Übrigens auch in der Bischofsriege sind die „gespaltenen Zungen zuhauf: Dr. Käßmann glaubt auch nicht an die Jungfrauengeburt. Bischof G. Ulrich bestreitet die leibliche Auferstehung Jesu. Der Theologe Dr. Chr. Dinkel sagte zu diesem Punkt pointiert, dass er nicht an Zombies glaube. Die Beispiele in der EKD ließen sich fortsetzen. Aber alle diese Theologen müssen in ritualisierten Gottesdiensten das Glaubensbekenntnis sprechen. Wenn sie das aber tun, dann ist das eine kackfreche Lügerei, die an Dreistigkeit und Gotteslästerung nicht überbietbar ist. Und diese Figuren streichen Monat für Monat fünfstellige Gehälter ein!

    Ich müsste mit dem Klammerbeutel gepudert sein, diesen Heuchlern noch irgend etwas abzunehmen. Nie im Leben!

    Daher höre und lese ich sehr gerne, was mir in PI an Weihnachtsgedanken, Weihnachtsgrüßen und Weihnachtsliebe übermittelt wird.
    Ebensolche lieben Botschaften an Sie alle zurück! Danke! Und Gottes Segen für Sie!

Comments are closed.