Nicht alle lassen sich stillschweigend einen Bären aufbinden

100 Lungenfachärzte halten Feinstaub und NOX für Quatsch

Von KEWIL | Mehr als 100 Wissenschaftler zweifeln die These an, dass Feinstaub und Stickoxide des Verkehrs in deutschen Städten gesundheitsgefährdend seien. Die entsprechenden EU-Vorgaben zur Luftreinhaltung erklären sie für Unsinn. Wichtige Faktoren würden ignoriert. Das berichten BILD und Welt, das Original des Ärztetextes ist aber noch nicht online.

Trotzdem wird die dreckige grüne Propaganda aller Parteien (außer AfD) gegen den Diesel weitergehen. Momentan wollen sich noch manche unehrlichen Politiker damit herausreden, die EU habe doch die Grenzwerte festgelegt und man könne nichts machen. Nein, ihr Lügner, ihr habt gerne mitgemacht und manche Grenzwerte der EU erst hinten herum gesteckt und dann zugestimmt. Man nennt das Spiel über die Bande, lief schon bei den Glühbirnen so.

Ihr wollt Diesel 4, 5, 6 verbieten, also alle, notfalls auch den Diesel 99. Und danach kommen die Benziner dran. Die Umweltministerin hat ja bereits in der EU niedrige Grenzwerte festgesetzt und abgenickt, die in ein paar Jahren gelten sollen.

Alle bisherigen Autos, LKW und Motorräder sollen weg, und das Benzin im Boden bleiben, denn es ist zu „schade“, dass man es in Motoren (und Heizungen) verbrennt. Auch Flugzeuge soll es nicht mehr geben, außer für Politiker auf Reisen zu Klimagipfeln, und schon gar keine Kreuzfahrten mehr.

Selbst Frachtschiffe, die allesamt mit dreckigem Öl fahren, sind out. Grüne Ingenieure arbeiten daran, tausende Frachter auf den Weltmeeren mit neu erfundenen Segelschiffen zu ersetzen. Entsprechende Filme wurden bereits in der grünen Glotze gezeigt. Überhaupt ist die durch die Bank grünversiffte Presse jederzeit dankbar für solche irren Geistesblitze.

Nur könnte es vielleicht diesmal anders kommen. Es gibt ein paar hoffnungsvolle Zeichen. Vielleicht raffen die Autofahrer und die Beschäftigten der Autoindustrie endlich, was hier gespielt wird, und sie wehren sich. Vielleicht.

Vermutlich wissen die meisten gar nicht mehr, warum die aktuellen Gelbwesten-Proteste in Frankreich im Herbst anfingen. Es war eine geplante Ökosteuer auf Benzin, die das Macrönchen einführen wollte. Die Gelbwesten brauchten gerade mal zwei Wochen, dann war Macron gestutzt und die Ökosteuer gestrichen.

Jetzt wollen sie gleich den ganzen Präsidenten weghaben. Auch als neidischer Deutscher darf man vielleicht wenigstens träumen?

Update: Der Text der Lungenärzte ist online und kann mit allen Links hier eingesehen werden!