„Schleuserbanden“-Kapitän Claus-Peter Reisch von Lifeline (rechts) bekam bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises am Freitagabend die große GEZ-Bühne geboten. Er durfte Markus Imhoof einen Preis überreichen und seine Propaganda verbreiten.
Print Friendly, PDF & Email

Von JUPITER | Eine Szene bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises am Freitagabend auf BR zeigt, dass der saturierten Schickeria im Münchner Prinzregententheater mittlerweile der innere Kompass für gut und böse, richtig und falsch, blind und sehend, mitmenschlich und dummsozial restlos abhandengekommen sein muss. Zum makabren Höhepunkt der von der bayerischen Staatregierung finanzierten Schau ließ sich der bayerische Ministerpräsident Markus Söder vom „Schleuserbanden“-Kapitän Claus-Peter Reisch auf offener Bühne abwatschen und spendete ihm sogar vorher noch stehend Applaus.

Es hätte nur noch gefehlt, dass die bayerische Elite und ihre Gäste im feinen Zwirn Bärchen geworfen hätten auf das Aushängeschild der  Organisation Mission Lifeline. Reisch war als  Ehrengast geladen und durfte einem der Preisträger, dem Filme-Relotius Markus Imhoof,  den Pokal überreichen. Dessen Aussage im Trailer „Ohne Zuwanderung beginnt unsere Bevölkerung zu schrumpfen und zu vergreisen“ wurde vom erlauchten Publikum mit großer Zustimmung quittiert.

Als der vom hochnervösen und sich ständig verhaspelnden Moderator Christoph Süß  hofierte Reisch an die Reihe kam, machte er gleich Werbung für sein menschenschleusendes Geschäftsmodell. Ein  neues Schiff soll`s sein. Denn das bisherige haben die maltesischen Behörden an die Kette gelegt und Reisch angeklagt. Ihm droht Gefängnis. Aber die Spendenuhr läuft weiter.

Werbung für Scheinehen

Frenetischer Jubel brandete auf, als er sagte: „Ich werde Ministerpräsident Söder meine Visitenklarte geben und mich freuen, wenn ich eine zeitnahe Einladung bekomme, damit wir mal wirklich über die Dinge, die da auf See passieren, diskutieren können. Es hat nämlich mit Asyltourismus rein gar nichts zu tun.“ Söder lächelte verkniffen zur Volte gegen seine eigenen Worte im Landtagswahlkampf, unterließ es aber, dazu auch noch zu klatschen, wie das sich offenbar im gutmenschlichen Rausch befindliche Publikum um ihm herum.

Die rein närrischen Damen und Herren im Theater jubelten Reisch zu, als wenn der übers Wasser laufende Jesus vor ihnen stünde und nicht ein Gerichts-Kunde, der möglicherweise wegen Gesetzesverstößen ins maltesische Gefängnis muss. Ob sie wohl in diesem Moment wussten, dass die Organisation von Reisch versteckt-offen für Scheinehen auf ihren Twitterseiten kuppelt?

Alle 5 Minuten verliebt sich eine Gutmensch*in in einen Scheinasylanten. Lifeline scheint’s möglich zu machen.

Ob sie wussten, dass die Lifeline-NGO auf ihren Seiten aktuell private Yachtbesitzer dazu animiert, sich im Mittelmeer als Schleuser zu betätigen, denen für illegale Einreise hohe Strafen drohen dürften?

Neues Geschäftsmodell: Bei Lifeline kann jeder Yachtbesitzer zum Schleuser werden.

Zu guter Letzt faselte der Preisträger Imhoof noch von sieben Meter hohen Wellen und 450 Flüchtlingen auf einem anderen „Schleuserbanden“-Schiff, der Sea-Watch 3. Und vom bösen italienischen Innenminister Salvini, der diesem einen Hafen verweigert.

Bei Sturm hängen die Schönwetter-„Retter“ im Hafen ab

Richtig ist: die Sea-Watch 3 hat sich nie in einem Sturm mit sieben Meter hohen Wellen befunden (PI-NEWS berichtete). Dieser tobte sich viele Hundert Kilometer entfernt vor der libyschen Küste aus, während die Sea-Watch sicher vor Anker in einer Bucht an der Ostküste Siziliens lag, noch dazu beschützt von einem italienischen Behördenboot in der Nähe. Wetterbedingungen Samstagvormittag: Wind Nordwest 3, Welle 0,5 m, bei 10 Grad Celsius, kein Regen.

Wo waren  eigentlich die anderen „Seenotretter“, als es am Freitag vor der nordafrikanischen Küste stürmte? Die „Professor Albrecht Penk“ von der deutschen Sea-Eye lag hoch und trocken im Hafen von Palma de Mallorca, die „Open Arms“ im Hafen von Barcelona. Während die Schönwetter-„Retter“ die unwirtliche Wetterlage in Sicherheit auf geschützten Plätzen abwarteten, überließen sie der libyschen Küstenwache das Retten von Menschenleben.

Man wird die Uhr danach stellen können: kaum herrscht wieder Ententeich-Wetter vor Libyen, tauchen die deutschen „Schleuserbanden“ auf und beginnen erneut mit der „Seenotrettung“ nach Rosinenpickerart.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

89 KOMMENTARE

  1. Wie viele haben in München grün gewählt? Wobei diese Schickeria wohl noch nicht mal da lebt, sondern eher am Starnberger See und Tegernsee.

  2. Warten wir mal ab, was die lieben Promis sagen, wenn die Flüchtlinge bei ihnen vor der Villa stehen oder bereits auf dem Rasen kampieren oder den Fuß in der Tür haben.

  3. Claus-Peter Reisch und seine Organisation zeigen doch nur welch Geistes Kind sie sind, wenn angesichts der bekannten Kuppelei in Kandel durch die ein Mädchen ums Leben kam, solche Tweets abgesetzt werden. Zudem ist es ein Hohn für all diejenigen Frauen, die bisher durch diese illegalen Asylnten Neger vergewaltigt, ermordet oder schwer verletzt wurden.

    Diesem Claus Peter Reisch geht es doch nur um sein eigenes Ego, der will Aufmerksamkeit, die er auf andere Weise nicht in der Lage ist zu bekommen.

    Es würde ihn nichts daran hindern die illegalen aus dem Wasser zu fischen, und sie nach Afrika zurück zu fahren. Leute wie Reisch und Missionen Life Line sind mitverantwortlich für das Morden und Vergewaltigen, dass immer schlimmer wird, je mehr dieser feigen Männer kommen, die ihre Frauen und Mädchen in angeblichen Kriegsgebieten zurücklassen.

    Krieg ist meines Wissens derzeit nur im

    – Jemen
    – Venezuela
    – Kalifat NRW
    – Failed State Saarland
    – Clan-Stammesgebiete Hamburg, Bremen, Berlin, Hannover

    Baden Württember und Bayern werden in jüngster Zeit ebenfalls immer Häufiger von islamisch/afrikanischen Gewaltausbrüchen und Angriffen auf Indigene Deutsche heimgesucht.

  4. Wieviele Politiker,Pseuodjournalisten haben den „wir schaffen das“Populismus angenommen und Migranten/Flüchtlinge/Schutzsuchende bei sich aufgenommen?

    Gibt es in der Zeit nach 2015 eine Umfrage die die Verantwortlichen hinterfragt haben,was sie zur Flüchtlingsflut beigetragen haben?

    Wo ist bei der Frage,die selbsternannte Qualitätsjournalie?

  5. Die spanische Regierung hat den Twitter der dortigen Seenotrettung angewiesen nicht mehr von ihren Aktionen diesbezüglich zu berichten. Dort wurde detailliert geschildert wer und wieviele nach Spanien „gerettet“ wurden
    https://twitter.com/salvamentogob

    La llegada de inmigrantes a España por mar en los primeros quince días de este año se ha cuadriplicado con respecto al mismo periodo de 2018, ya que han entrado 2.912 personas en 63 embarcaciones por las costas peninsulares y de Baleares, Canarias, Ceuta y Melilla.

    In den ersten 15 Januar-Tagen sind sage und schreibe fast 3.000 Afrikaner auf den Balearen, Kanaren sowie Ceuta und Melilla angelandet bzw. angekommen. Macht 200 pro Tag. Mit insgesamt 63 Schlauchbooten.

    https://www.diariodecadiz.es/espana/inmigrantes-llegado-Espana-primera-quincena_0_1320468301.html

    Deutscher Polit- und Pressemainstream:

    Die Flüchtlingskrise ist beendet

    Am A*sch!

  6. Zu den kackfrechen, MSM gefeierten Schleuserkapitänen (was haben die für Patente?) der deutschen Negerfischer als Ergänzung: Das deutsche Schlepperschiff „Sea Watch 3“. Am Irrsten finde ich – wenn die Berichte stimmen – daß da offensichtlich eine besessene Else als „Kapitänin“ fungiert. Pia Klemp aus Bonn. Die noch nicht mal ein Patent hat, sondern irgendwie bei Sea Shepard „gelernt“ hat. Sea Watch interviewt Sea Watch:

    SW: Nur jedes hundertste Schiff weltweit wird von einer Frau gesteuert. Wie bist du Kapitän geworden? Oder sagt man Kapitänin?

    Pia: Ich finde, Kapitän klingt besser. Nachdem ich Biologie studiert hatte, wollte ich etwas für den Meeresschutz unternehmen und habe bei der Organisation Sea-Shepherd angeheuert. Da habe ich vor sechs Jahren als Deckhand angefangen und mich hochgearbeitet, bis ich dann den Master of Yachts gemacht habe, mit dem ich jetzt alle möglichen privaten Schiffe steuern darf.

    https://sea-watch.org/wir-sind-privilegierte-europaeer/

    Den Kahn SOFORT an die Kette legen.

    https://www.iytworld.com/courses/master-of-yachts-unlimited/

  7. ThomasEausF 26. Januar 2019 at 15:17

    Dagegen sichern sich diese Laffen durch Sicherheitsdienste, welchen man ja locker bezahlen kann, wenn man vom Steuergeld der Arbeitenden lebt, ab.

  8. Der ehemalige Bayerische Rotfunk sendet nach dem Umbau des all-abendlichen Rundschau zur rohtgrünen Umerziehungsanlage in den Farben Rot, Grün und etwas Gelb. Schwarz und Bayerns Himmel Farben Weiss und Blau sind strikt verboten. Beim Anschauen von Christoph Süß kriegt jeder normaler Mensch das Knochenkotzen.

  9. „„Ich werde Ministerpräsident Söder meine Visitenkarte geben und mich freuen, wenn ich eine zeitnahe Einladung bekomme, damit wir mal wirklich über die Dinge, die da auf See passieren, diskutieren können. …“.
    Supi Idee! Die Einladung sollte er bekommen! Für so ein informatives Vier-Augen-Gespräch wäre ein lauschiges Zellchen in Stadelheim der richtige Ort. Er, mit noch kürzer geschorenen Haaren, im schicken Quergestreiften, mit trendiger Eisenkugel am Fuß.

  10. Da feierten die Nazis unter sich, mit ihren xenophoben Ressentiments.

  11. Zwischenfrage: Juckt es den Neger in Afrika, wieviele und warum, deutsche Autofahrer ums Leben kommen? Nein! Natürlich nicht.
    Und genauso wenig juckt es mich, wenn Neger im Mittelmeer ersaufen. Erschwerend kommt hinzu, dass die mit Gummibooten sich wissentlich in Gefahr begeben. Das ist ungefähr so, wie wenn ich in einen 1970er B-Kadett einen 700 PS Motor einbaue und am Verkehr teilnehme.
    Wer meint, er muß die retten, soll auch dafür aufkommen. Punkt. Aus. Ende der Durchsage.

  12. Wie in einem der vorherigen Artikel schon angedeutet, die deutsche Gesellschaft produziert regelmäßig Idioten und Schwachsinnige. Und diese Entwicklung wird eben so in der Schule bestimmt.

    Man fragt sich, wie man diesen Teufelskreis durchbrechen kann? Neue Lehrpläne oder einfach härtere Gesetze und Abschaffung des Staatsapparates?

  13. Einigung der Kohlekommission: Nur ein Anfang aber einer, der Chaos schaffen wird. Die Empfehlung zum Kohleausstieg ist ein Beleg für die Selbstauflösung dieser Gesellschaft. Ein in Berlin beschlossener Job-Killer! Ohne Rücksicht auf die Betroffenen! Das potenziert den Frust, den Hass auf die Politik in den Regionen. Die Kommission hat viel Mühe darauf verwandt, für Lausitz und mitteldeutsches Revier Antworten vor zu täuschen, mit unzähligen kleinsten und winzigen Fake Projekten. Sie eröffnen Schlüssellochperspektiven jenseits der Braunkohle in Regionen, die mit dampfende Kühltürmen prosperiert hätten.
    Bislang müssen unrentabele, dennoch politisch korrekte Kraftwerke mit längst abgeschriebenen Uralt-Kraftwerken konkurrieren. Mit dem Einstieg in den Aufstieg ist diese Konkurrenz nun der Garaus gemacht – und diejenigen, die in das neue System investieren wollen, haben vom unbeschränkt haftbar gemachten Verbraucher nichts mehr zu befürchten. https://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-kohleausstieg-kohlekommission-1.4304381
    Halleluja! Für Wahr es gibt noch Zeichen und Plunder!

  14. Hoffentlich holt sich der Söder keine Lungenentzündung, wenn er ständig sein Fähnchen in den Wind hängen muss. Der Typ ist der Sargnagel für die CSU. Wo ist noch der Unterschied zwischen CSU oder gleich die Grünen wählen?

  15. BIZARRE Momentaufnahmen einer sich mehr und mehr der Integration verweigernden Parallelgesellschaft… Alles kuscht vor diesen lächerlichen Witzfiguren, namentlich den dicken, in die eigene Tasche schleusenden, Schleuser-König und diesen senilen, linken Wirrkopf, der nach 50 Jahren erstmals von seiner Schweizer Alm runtergekommen ist, und nun meint, uns die Welt erklären zu können.

    2020: Münchner Frauenkirche wird Elmar-eine-Islamisierung-findet-nicht-statt-Thevesen-Gedenkmoschee.

  16. haha wieder drängt sich Hackfresse Reisch in den Mittelpunkt. Der kann sich um seine Enkel kümmern oder etwas im Tierheim tun.

  17. Viper 26. Januar 2019 at 15:45

    „Erschwerend kommt hinzu, dass die mit Gummibooten sich wissentlich in Gefahr begeben“.
    Das empfinde ich nicht als erschwerend, im Gegenteil dieses Wissen ist für mich die Absolution für die sündige Schadefreude die ich bis jetzt mit Mühe beim Dümpeln der Neger unterdrücken konnte. Trotzdem lasse ich mich noch regelmässig von der RK-Telefonseelsorge trösten. Kostet ja nichts.

  18. Jetzt geht es der Palästinensergöre Sawsan Chebli an den Kragen. Offenbar hat man in der Berliner Politik die Schnauze voll von dem Moslem-Weib.

    „Da ist zum Beispiel ein Telefonat mit der Senatskanzlei im Dezember. Anlass ist der Jahrestag des Anschlags auf dem Breitscheidplatz. Der Anruf gilt dem Terminplan. Es geht um die Frage, wie das Gedenken ablaufen wird. Wann der Regierende Bürgermeister kommt, wer noch und wie lange es dauern wird. Es geht um das Einsammeln von Fakten für die Planung. Das ist alles.
    Aber dann dreht sich das Gespräch minutenlang um die Staatssekretärin. Dass sie den Veranstaltungsplan vollkommen umgeworfen habe. Dass ihr Verhalten unmöglich sei. Dass sie bereits Redeverbot habe in der Öffentlichkeit. Dass der Regierende sich vor ihr schützen müsse. Der Mann am Telefon sagt, er sei doch kein Schuljunge, der sich „von der nicht rumkommandieren lassen müsse“. Er sei nicht der „Bettvorleger von Frau Chebli.
    Chebli sei als Vorgesetzte schwierig, heißt es. Gesprächspartner sagen, sie seien genervt, weil sie sich an keine Absprachen halte. Ständig müsse sie wieder eingefangen werden. Chebli betreibe fortgesetzt Selbstdarstellung. Sie sei fachlich schlecht vorbereitet.“

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/alle-gegen-eine–staatssekretaerin-sawsan-chebli-hat-wieder-aerger-31938646

    Da sie die persönliche Muse vom Kommunisten Frank-Walter Steinmeier ist, dürfte die „Bestrafung“ für sie mehr als glimpflich ausfallen…

  19. @ NieWieder 26. Januar 2019 at 15:11

    Genau dort muß man sie abladen, die wunderbaren Menschengeschenke. In den kuscheligen Komfortzonen der hirnverbrannten und koksvernebelten Bussi-Bussi-Schickeria und versoffenen Fickeria. Nachschub kommt ja auch wieder vermehrt von Onkel Erdogan – also keine Panik. Unsere dumme Kanzlerdarstellerin hat sich zur Fußmatte des Sultans degradieren lassen – und sie ist total begeistert! Typisch deutsche Krankheit – entweder von der eigenen Macht berauscht, klugscheissend und schrill bis in den Untergang oder von Selbsthass zerfressen, weinerlich und unterwürfig. Ein gesundes Mittelmass wird dieses Land wohl nicht mehr hervorbringen.

  20. Mission Lifeline ist einfach nur ekelhaft, und das traurigste daran wird sicher sein das sich immer Frauen für sowas finden die sonst keinen mehr abkriegen oder/und dafür manipuliert/programmiert worden sind.
    Zur Abschreckung sollten alle Ehepartner solcher Bleiberecht-Scheinehen abgeschoben werden und jegliche hiesige Staatsbürgerschaft aberkannt.

  21. Muß schön sein, sich von morgens bis abends so rrrrrrrrriiiiiichtig gut zu fühlen und die anderen dafür bezahlen zu lassen.

  22. Bei diesem Reisch (wie auch vielen Anderen) scheint es eine Sucht zu sein, sich als moralisch besser über seine Mitmenschen aufspielen zu wollen. Es geht nicht um irgend eine Hilfe, es geht um das eigene Ego. Wieso auch sonst dieser Auftritt?

  23. Bitte,bitte,bitte…

    Schleust die Opfer verursachergerecht zu den Migrationswelcome Schwachköpfen.

    Ob Merkel und ihren Medienfassalen,jeder dieser Heuchlerlumpen gehört ein „Schutzsuchender“aufs Auge gedrückt.

  24. @ Drachentoeter Thomas 26. Januar 2019 at 16:01

    Bürgschaften müssen auch nicht bezahlt werden. Nur weil es um F-linge geht, kommt der Staat dafür auf. Das BGB wurde so entwertet.

  25. Normalerweise bin ich in der Lage meinen Abscheu in deutscher Sprache zum Ausdruck zu bringen. Beim Anblick des Antlitz des Claus-Peter kommt bei mir das Schlechteste in meiner Muttersprache hoch, und ich empfinde nicht einmal Scham.

  26. Und wegen solcher Menschen halte ich es in der BRD nicht mehr aus. Über meine Arbeitskraft freut sich ein skandinavisches Land, das zwar auch verblendeten Gutmenschen hat, die diesen fremden Kulturen hinterherhecheln, insgesamt aber den weitaus gesünderen Menschenverstand besitzt. In der BRD für diesen Wahnsinn Einkommenssteuer entrichten? Kommt für mich nicht in Frage! Die durch meinen Fortgang in der BRD freigewordene Stelle kann ja durch eine neue Fachkraft ersetzt werden. Viel Spaß!

  27. Bayerns Schickeria ist paranoid, sieht weisse Mäuse, haarige Spinnen und braune Nazis, wo keine sind.
    Ach halt, den bunt-migrantösen Elefanten im Raum, den sehen sie natürlich nicht.

    Der Beweis?

    Gabalier ist jetzt ein Nazi, das finden auch die Rote R++e und Münchner Ex-Bürgermeister Ude und Koks-Konni Wecker.

    Alt-OB Christian Ude sagt: „Der Narrhalla ist mit Gabalier ein schockierender Fehlgriff gelungen!“ Ude findet, die Narrhalla solle künftig den Rat von Valentin-Kennern einholen, bevor sie sich entscheidet.

    Sabine Rinberger, Direktorin des Valentin-Karlstadt-Musäums, ist sauer: „Die Narrhalla missbraucht einen großen Künstler. Da dreht es mir fünf Mal den Magen um!“ Auch die „Saubande“ – das ist der Förderverein des Musäums, in dem auch Luise Kinseher und Helmut Schleich sind – ärgere sich sehr. Und Alfons Schweiggert von der Karl-Valentin-Gesellschaft, der auch Konstantin Wecker und Gerhard Polt angehören, sagt: „Wir sind empört!“

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/fasching-ere25872/andreas-gabalier-aerger-wegen-verleihung-valentin-orden-muenchen-11509945.html#idAnchComments

    Mir scheint, die Narren sind nicht Herren von der Narrhalla, die wissen jedenfalls, wann Fasching ist.
    Narrhalla marsch!

  28. Frage:
    Sind alle Kapitäne Autistisch?
    Antworf:
    Nein, nur die als Schlepper ihr Geld Verdienen….

  29. Resch,Reisch und wie sie alle heißen von den halbseidenen MafiaNGO´s mit ergaunerten Steuermitteln und tausenden Arbeitsplätzen und Gewaltopfern in Europa auf dem Gewissen. Wer verhaftet endlich diese wirklichen Verfassungsfeinde?

  30. @NieWieder 26. Januar 2019 at 15:11
    Wie viele haben in München grün gewählt? Wobei diese Schickeria wohl noch nicht mal da lebt, sondern eher am Starnberger See und Tegernsee.
    +++++

    Glaube, falls ich recht erinner‘, dass die Wahlbezirke in der Münchner Innenstadt: Schwabing, Glockenbach etc.pp. stramm GRÜN gewählt haben und zwar im Bereich von ü50%… Aber, und das sollte man wissen: ich kann mich nicht erinnern, wann ich in den letzten 20 Jahren in eben dieser „Innenstadt“ mal einen autochthonen Münchner ausgekundschaftet hätte… gelegentlich sind mal Bayern drunter, oder Leute, die vor vielen Jahrzehnten nach München kamen… aber das Grande sind (über die letzen Jahre und Jahrzehnte) Zugereiste aus den nördlichen Gefilden… Preissen… sei’s zum Studieren oder weil’s in der Heimat keine Arbeit gibt… Nur, und das sind dann die sog. „Sau-Preissen“, die meisten geh’n einfach nicht mehr heim, sondern lassen sich dauerhaft nieder im ach so schönen München und Umland… Ein Trauerspiel, denn, nicht nur, dass München so zu einem grünen Dreckloch verkommt, nein, es ist auch völlig überbevölkert und birst aus allen Nähten … (… bin mal gespannt, wie’s wird, wenn Freiham als neuer Stadtteil angeschlossen, dh. bewohnbar wird und das ist nicht die einzige Ecke, in der für Massen gebaut wird…) … null, nix mehr von der einst mal chilligen bayrischen Großstadt (mit Herz :-))) … Und durch die Massenzuwanderung aus aller Herren Länder (vornehmlich Schwarzland und Kochtuchhausen) könnte München zwischenzeitlich genauso gut als Kleinkanakistan durchgehen. Ich kenne nur noch einen einzigen „Strand“ an einem der fünf Seen, der (gottlob noch) nicht von Musels und Maximalpigmentierten erkundet ist…

    Aber zurück zum eigentlichen Thema: Ob sich diese Pseudoretter schon mal gefragt haben, wie viele Tote SIE auf dem Gewissen haben, wie viele von all den nach einem besserem Leben Suchenden nicht auf solch ein lausiges Schlauchböötchen gestiegen und an Land geblieben wären… vielleicht gar in der Heimat (und nicht schon auf dem Weg nach Libyen vergewaltigt oder ermordet)… wenn nicht die Hoffnung auf eine wundersame Seenotrettung zur fatalen Schifffahrt (auf nicht hochseetauglichen Gummiboten) ermuntert hätte… (mit was sollte ein Schleusser in Libyen oder weiter südlich denn werben, wenn nicht mit diesen ganzen NGO Mitarbeitern…?!?!)

    Für mich sind „Seenotretter“ ergo nur die Handlanger der Schleusser und daher nichts anderes als die verlängerte Hand des Todes. Wahrscheinlich dienen solche Preisverleihe (unterbewusst) dazu, um das Gewissen (sollte denn eins vorhanden sein) zu beruhigen.

  31. Ich hab schon gewusst, warum ich mir diesen Schwachsinn nicht ansehe. Lauter linientreue Systemschranzen auf der Bühne und im Publikum.
    Der BR gehört zu den größten Systemhuren.

  32. Für mich besteht der Unterschied zwischen Schleusern und Schleusern, die sich selber „Seenotrettern“ nennen, einzig und allein darin, von wem sie sich bezahlen lassen:
    Schleuser, die sich auch als solche sehen, lassen sich fürstlich von den „Flüchtlingen“ bezahlen.
    Schleuser, die sich selber so nicht nennen, sondern ihr unedles Tun mit Wörtern wie „Helfer“ oder „Retter“ veredeln, lassen sich von Soros und Co. oder sonstwem bezahlen. Oder glaubt jemand allen Ernstes, dass die ihre Schiffe und Mittelmeerkreuzfahrten aus eigener Tasche bezahlen?
    Bald schon darf man sich an Afrikas Küsten nicht mehr ins Wasser wagen, ohne befürchten zu müssen, dass man von den „Rettern“ aus dem Wasser gezerrt und nach Europa verfrachtet wird. Davon abgesehen sind es diese selbsternannten „Retter“, die mit ihrem unseligen Treiben immer mehr fluchtwillige Afrikaner zu einer waghalsigen Überfahrt ermuntern und sie somit erst in Lebensgefahr bringen.
    Aber nein, rationales, logisches Denken, mit dem Ursache und Wirkung durchschaubar wären, ist bei solchen Problemen längst naziverdächtig und damit unerwünscht.

  33. Söder was not amused, als der Schlepperkapitän ihm den Schleuserprospekt überreichte. Hähä.

    OT

    AfD: Eilantrag, Strafanzeige, Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Haldenwang
    https://www.berliner-zeitung.de/politik/vom-verfassungsschutz-zum–prueffall–erklaert-afd-kuendigt-eilantrag-gegen-einstufung-an-31939970

    Daumen hoch. So muß das.

    Das ist ja wohl auch der Oberhammer gewesen, Gauland hatte es bereits bei Maische gesagt:

    Auch eine Strafanzeige wolle die Partei stellen, weil Journalisten das als Verschlusssache eingestufte Gutachten erhalten hätten. Seine Partei habe keine Kenntnis vom Inhalt des Gutachtens und werde daher auf Akteneinsicht klagen.

  34. Woran man merkt, in einer Bananenrepublik zu leben (Freiwillige Einheitsfront):

    1. Die Exekutive (Regierung) verfährt mit Gesetzen willkürlich paternalistisch (Merkel 2015, Heil „Flüchlingsbürgen“)

    2. Die Legislative (Bundestag) redet (und handelt) der Exekutive nach dem Mund (und bemängelt maximal, daß die Regierung ihr 100 Prozent sondern nur 99,9 Prozent folgt)

    3. Die Judikative („Gesetz“) legt das Gesetz so aus, wie es der Exekutive genehm ist.

    4. Die „Vierte Gewalt“ (Presse) redet der Exekutive nach dem Mund.

    Und das alles ohne Zwang. Hurra! Gewaltenteilung ist doch was schönes, wenn sich alle Gewalten einig sind!

  35. @Kirpal 26. Januar 2019 at 16:21
    Ich weiß nicht, welcher Typus genau wo wohnt (welcher Stadtteil von München oder „Umland“ bis zu den Alpen).
    Arbeiter und Co wohl eher in Milbershofen, Laim, Berg am Laim.
    Innenstadt vermutlich Studenten, Akademiker ohne Kinder, kaum Arbeiter.
    CSU-Wähler Trudering, Pasing.
    Und Neuperlach, Hasenbergl … (wenn es noch so ist wie früher, ich bin schon vor vielen Jahren weggezogen).

  36. @VivaEspaña 26. Januar 2019 at 16:38
    Wären es Deutsche, hätten sie es ganz FETT geschrieben.

  37. Mich kotzt dieses elitäre Geschmeiß nur noch an,
    man salbt sich selbst, wird mit irgendnem Blechorden geehrt
    und meint,man hat damit die Legitimation einem ganzen Volk vorschreiben
    zu können,was es zu denken und wie es zu handeln hat.
    Alle die mit dieser Asylpolitik zu tun haben, sind für mich genauso
    schuldige Menschenhändler, wie diese Schleuser,denen es auch nur ums Geld geht…
    Ich hoffe,daß irgendwann ein Umdenken in der Bevölkerung stattfindet und auch die
    Justiz, endlich die richtigen Schritte tut.
    Aber wahrscheinlich können wir lange darauf warten,aber wartet ab,irgendwann werden
    die Zeiten schlechter, dann begreift der eine oder andere,doch vielleicht,was ihm diese
    angeblichen Gutmenschen eingebrockt haben.
    Nämlich Konkurs, Arbeitslosigkeit und Verarmung!
    Aber verdient haben sie es sich dann selbst,mit ihrer Untätigkeit!

  38. @VivaEspaña 26. Januar 2019 at 16:38
    +++

    … grad im Merkur darüber gelesen, wonach es sich um einen „Deutschen“ (Schubser) handelt, der festgenommen wurde…

    Wobei mein erster Gedanke der war: Deutsch heißt zwischenzeitlich ja eigentlich nur noch, dass die Person über die berichtet wird sich in Deutschland, pardon, in Schland, aufhält…

  39. nicht die mama 26. Januar 2019 at 16:11

    – Christian Ude –

    Die Übelkrähe, Gewitterdohle, damischer Uhu, lebt noch? Sorry an die Vogelwelt, aber da müßt ihr durch!

  40. @NieWieder 26. Januar 2019 at 16:40
    @Kirpal 26. Januar 2019 at 16:21
    Ich weiß nicht, welcher Typus genau wo wohnt …
    +++++

    Alles verafft mittlerweile, egal wo, völlig unabhängig von der Bildungsschicht :-)) . Nur noch Geldsackviertel (die’s in unterschiedlicher Größenordnung überall gibt) schotten sich ab, wobei die Barriere einfach die (Lebenshaltungs)Preise sind… (wobei auch immer mehr Gated Communities entstehen: https://www.muenchenversicherheitlicht.volkskunde.uni-muenchen.de/reportagen/sicheres_wohnen/index.html

    Bin neulich mal – aus purer Neugierde nach Neuperlach gefahren… dorthin wurden früher mWn ausländische Bewohner von Sozialwohnungen „verbannt“, wenn in der bisherigen Sozialwohnung alle Stricke rissen, sprich, wenn die Nachbarschaft (meist aufgrund nicht strafbarer Delikte von Minderjährigen! :-)) für niemanden mehr zumutbar war… Ich weiß nicht, ob dort heutzutage überhaupt noch deutsch gesprochen wird :-)) Die Geschäfte tragen mehrheitlich türkische Namen…

  41. Kirpal 26. Januar 2019 at 16:47
    VivaEspaña 26. Januar 2019 at 16:38

    – „Deutsch“ –

    Das BKA dazu:

    in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) wird der Migrationshintergrund nicht erfasst. Personen, die sowohl die deutsche und als auch eine andere Staatsangehörigkeit besitzen, zählen als Deutsche. Wird derselbe Tatverdächtige innerhalb eines Berichtszeitraumes mit unterschiedlicher Staatsangehörigkeit ermittelt, so wird er zu dem aktuellsten Merkmal ((dem deutschen Paß als „Deutscher“, ed.)) erfasst.

    https://www.achgut.com/artikel/anfrage_an_das_bundeskriminalamt

    Läuft. Genau wie mit den Hakenkreuzen. Egal, wer es pinselt (Antifant, Kuffnuck), es ist immer eine „rechte Straftat“.

    http://www.pi-news.net/2019/01/sachsen-anhalt-attacke-auf-afd-buero-als-rechte-straftat-in-statistik/

  42. @Babieca 26. Januar 2019 at 16:57
    Kirpal 26. Januar 2019 at 16:47
    VivaEspaña 26. Januar 2019 at 16:38

    – „Deutsch“ –

    Das BKA dazu:

    +++++
    … sag ich doch :-))

    (Danke für die Erläuterungen/Links… alles nur noch hanebüchen!)

  43. Sancho alonso 26. Januar 2019 at 15:28
    Nicht zu fassen, wie diese Idioten den eigenen Untergang beklatschen.

    ——–
    Irrtum sie beklatschen unseren Untergang und hoffen das sie verschont werden !
    Der Feind steht im eigenen Land !

  44. Ist doch auch ein wunderschönes Beispiel für das, auf welches sich das mafiöse sozialistische System von Merkel stützt.

    Trash in Reinkultur und Söder hätte, wenn er noch Cojones sein Eigen nennen könnte, den Saal sofort verlassen. Nein, dieses gemerkelte System wird keine Chance, trotz der Steuermilliarden, mehr haben.

    Es ist moralisch, politisch und ökonomisch am Ende.

  45. Ausgerechnet Reisch, der sich über internationales Seerecht hinwegsetzt, sich medial als Seenotretter inszeniert und in twitter jeden blockiert, der sachkritisch ist. In Wahrheit werden Migranten ins Unglück gelockt. Siehe aktuell Seawatch 3 und ihr unverantwortliches Schauspiel.

    Diese Migranten haben keinen Anspruch auf Asyl, deswegen lügen sie über ihre Herkunft werfen die Pässe weg um sich so den Asylanspruch zu sichern. Damit es klappt brauchen sie Schlepper wie die von „Lifeline“

  46. Die palästinensiche Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales Sawsan Chebli der Scharia Partei Deutschlands:
    „Vor 77 Jahren treffen sich Nazis, um zu besprechen, wie man noch effizienter Juden töten kann. Erschreckend, dass heute eine Partei im Bundestag sitzt, die offen gegen Juden, Muslime und andere Minderheiten hetzt und Nazis in ihren Reihen duldet.“
    Mit 1,8 Milliarden Muslime weltweit können sie fü Juden sicher nicht als Minderheit und schon gar nicht als verhetzt gelten. Vor 77 Jahren trafen sich in der Tat Nazis darunter der muslimische Nazi und Gross Mutti von al-Quds um die ethnisch-reine Gestaltung Palästinas umzusetzen. Anno 2018 sitzen MohammedanerInnen, die das gleiche Ziel verfolgen in Amt und Würden im einem Staatsapparat das vorgibt besonderen Beziehungen zu Israel zu hegen und pflegen. Die einzige demokratische Partei die gegen diese Verlogenheit Widerstand leistet wird bemerkenswerter Weise von einer VertreterIn der erst genannten Minderheit pauschal als anti-semitisch verunglimpft. Diese VertreterIn kennt den Namen von Ross und Reiter und könnte also couragiert gegen Anti-semitismus aufschreien statt zu pauschalieren.

  47. Das Schlimmste für unser Land ist das 8 Milliarden Merkel-Staats-TV. Gegen diesen Apparat kommt niemand an. Und wenn es versucht wird stellt sich heraus, dass Merkel die Bundesgerichte längst besetzt hat. Wie nennt man ein solches Land? Demokratie? Die Polen haben kürzlich genau die Art von Bundesrichtern per Rente aus dem Amt schieben dürfen, die sozialistisch angehaucht waren. Geht bei uns nicht, weil immer mehr neue und vor allem alte Sozialisten das Land und die Medien beherrschen. Und somit wird die einzige demokratische Partei in DE, die AfD, medial verteufelt.

  48. Leider können die Schlepperboote keinen nordafrikanischen Hafen anlaufen, der Grund: meterdickes Packeis um diese Jahreszeit.

    p-town

  49. Die retten überhaupt nicht aus Seenot. Auch nicht auf Rosinenpickerart.

    Die holen illegal Leute auf See ab, um sie illegal nach Europa zu chauffieren.
    Ist doch abgesprochen und durchorganisiert, welche Routen.

  50. Liebe PI-Redaktion: der Tag war ziemlich entspannt – bis ich diesen Programm-Ausschnitt gesehen habe.
    Gott sei Dank noch nichts gegessen – wäre schade drum.
    Muss man für eine solche Propaganda eigentlich Eintritt zahlen? oder sind es geladene Gäste die von den Rundfunkgebühren gesponsert werden?
    Jeder Klatscher*In ob aus Grünwald oder Bogenhausen sollte zuerst seine Wohnungstür öffnen, und einige „Schutzsuchende“ bei sich aufnehmen.
    Häuser oder Wohnungen, die groß genug sind, haben Sie wahrscheinlich.
    Söder passt gut dazu und die Freien Wähler werden wohl auch nicht weit sein.
    Es ist nur zum Kotzen. Horrormäßig!!!!

  51. Wieso darf dieser Spast und Kriminelle noch öffentlich auftreten ?? Er soll einer normalen Arbeit nachgehen, aber dazu ist er zu faul !

  52. Wie hat schon der Schleich so schön gesagt: „Heuer wird das Mittelmeer den Friedensnobelpreis bekommen. Denn es hat die meisten Flüchtlinge aufgenommen.“

  53. @Erbsensuppe….
    Was? Sind die Gelbwesten dreist… ahmen einfach die Stürmung des Winterpalastes während der russischen Revolution nach. Geht gar nicht

  54. Söder gehört meiner Ansicht nach voll zur links-grünen Schickeria.

    Zu dem Mann habe ich keinerlei Vertrauen und meine Stimme kriegt der ebensowenig wie die Arbeiterverräter oder die Grünen.

    Als Bayer, der auch für kommende Generationen ein sicheres und wohlhabendes Land haben will wähle ich bei jeder Wahl nur AfD.

  55. Die Schickeria ist eh dekadent ! Was machen die ?? Nichts !
    Resch ist offensichtlich ihr Feigenblatt, das man gerne wohlfeil annimmt !

    Und mit Asyltourismus hat es nichts zu tun ??
    Aber mit illegaler Wohlstandsmigration und Mord und Totschlag !
    Die UNO will das so, weil Deutschland sonst ausstirbt ??

  56. Der weiße Özil soll nicht dem Steuerzahler auf der Tasche liegen und im Mittelmeer urlauben, sondern was arbeiten, die faule grüne Qualle.

  57. Unfassbar, dass man diesem kriminellen Egomanen und Schlepper solch eine Bühne bietet. Ganz abgesehen davon…., dass der eigentliche Preisträger völlig in der Versenkung verschwand, wenngleich ich diese Art der Filme zum Kotzen finde, in der es IMMER darum geht, uns Deutschen eine Meinung aufzuzwängen, die mit den tagtäglichen Ereignissen in unserem Land nicht mehr vereinbar ist!!!

    Dieses Arsxxgesicht von Reisch könnte man ununterbrochen in die Fresse schlagen!!! Es wird allerhöchste Zeit, dagegen massiv vorzugehen und dieses schmarotzerhafte Einsickern in unsere Sozialsysteme zu beenden.

  58. Die Schickeria in München ist genauso LINK – HEUCHLERISCH wie in anderen Bundesländern. So sollte saich mal OTTO – Normalverbraucher verhalten. Abmahnung auf ganz kurzem Wege und Rausschmiss.

  59. Video Unavailable

    Dann soll ich mehr lernen.
    Aber ehrlich: Mir ist das zuviel. Muss ich da was mit facebook machen?

  60. Dieser Tweet an sich verlieben sollende Gutmenschinnen ist ja wohl wirklich das Letzte! Auch ein Herr Reisch liest doch sicher ab und zu mal etwas anderes als irgendwelche Jubelartikel auf seine Person und dürfte daher wissen, wie und wo dieses „sich in jemanden verlieben, der hier noch kein Bleiberecht hat“ für die betroffenen Frauen enden kann. Will er dafür die Verantwortung übernehmen? Oder läuft das alles nur unter „Pech gehabt“?

  61. Mir kam mal ein Promi und wollte, daß ich meine Suite mit seiner tausche. Ich fragte, warum ich das tun soll. Ja, ich bin der und der. Und ich antwortete, ich bin der und der. Ja ich habe einen Filmpreis. Ich antwortete, ich habe keinen Preis. Aber ein Herr Relotius hat viele Preise. Ich bin nicht Herr Relotius, die Antwort. Aber gierig auf Preise, sagte ich. Dann hatte ich meine Ruhe.

  62. Was will der Schlauchbootführer und Schlepperkönig Reisch denn in dem rot-grünen Siffnest München? Der sollte längst im Knast sitzen, diese Schleuserratte! Und Lifeline, Sea Watch und den anderen Schlepperbanden gehört ein Torpedo in den Weg geschickt!

Comments are closed.