Print Friendly, PDF & Email

Von WOLFGANG HÜBNER | Wenn ein AfD-Bundestagsabgeordneter so brutal gewalttätig attackiert wird, dass auch sein Tod die Folge hätte sein können, dann ist das ein Verbrechen von nationaler Bedeutung und von nicht zu überschätzender politischer Brisanz. Denn bei den noch nicht festgestellten Tätern handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht um irgendwelche Kriminelle, sondern um Linksextreme, die den tausendfach in Deutschland verbreiteten Bekundungen „Kein Platz für die AfD“ oder „Nazis raus!“ konsequente Taten folgen ließen.

Sowohl für die Bundestagsfraktion der AfD als auch für die Parteiführung gilt bei einem solchen offensichtlich politisch motivierten Verbrechen die Aufgabe, das unerhörte Geschehen gegenüber der Öffentlichkeit so wirkungsvoll und aufrüttelnd wie möglich zu kommunizieren.

Es muss leider festgestellt werden: Das ist geradezu desaströs misslungen. Und es kann niemanden verwundern, dass dieses Versagen von all den Kräften, denen an der Diffamierung und Vernichtung der AfD liegt, entsprechend ausgenutzt wird. Damit aber wird die eigentliche Tat, der blutige Anschlag auf den Bundestagsabgeordneten, immer mehr in den Hintergrund gedrängt von Mutmaßungen über den Tatverlauf.

Was ist so schlecht gelaufen bei der Kommunikationsstrategie der AfD im konkreten Fall?

1. Es gab offensichtlich überhaupt keine Kommunikationsstrategie für einen solchen nach vielen Vorkommnissen der Vergangenheit keineswegs unwahrscheinlichen Vorgang.

2. Hätte es eine entsprechende Kommunikationsstrategie gegeben, dann hätte der betroffene Bundestagsabgeordnete niemals Auskünfte über den Tathergang geben dürfen – außer gegenüber der Polizei und einem autorisierten Vertreter der AfD.

3. Dieser autorisierte Vertreter der AfD, ob nun aus Bremen stammend oder von der Fraktion aus Berlin nach Bremen entsandt, musste sich mit der Fraktionsführung absprechen, bevor diese vor die Öffentlichkeit trat.

4. Der betroffene Bundestagsabgeordnete hätte bei einer bereits vorhandenen Kommunikationsstrategie für solche Fälle, spätestens aber nach dem Kontakt mit dem autorisierten AfD-Vertreter, wissen müssen, sich auf keinen Fall und unter keinen Umständen auf Gespräche mit Medienvertretern einzulassen. Dann wäre es auch nicht zu der Verwirrung mit der möglichen Tatvariante „Raubüberfall“ gekommen.

5. Es bestand weder für den betroffenen Bundestagsabgeordneten noch für die AfD in Bremen oder Berlin Grund zu öffentlichen bzw. öffentlich gewordenen Aussagen oder Vermutungen über den Tatverlauf. Die weidlich zum Nachteil des Opfers und der AfD genutzte Debatte über den Gebrauch oder Nichtgebrauch eines „Kantholzes“ als Schlagwaffe hätte so vermieden werden können. Wäre sie doch in die Öffentlichkeit gelangt, dann eindeutig als Folge gezielter polizeilicher Indiskretionen – in Bremen jedoch sicherlich nicht ausgeschlossen.

6. Der Medien-Auftritt des AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland (Video oben) zu dem Fall war schlicht katastrophal: Gauland wirkte müde und unzureichend vorbereitet, genauso wie sein übertrieben gut gelaunter Pressesprecher Lüth, der mit seiner der ernsten Situation nicht angemessenen Außendarstellung frappierend an die Faxen machende SPD-Bundestagsabgeordneten Eva Högl nach dem Barcelona-Terror erinnerte. Erkennt sowas niemand in der AfD? Oder wird es einfach ignoriert?

Es geht bei dieser Kritik nicht um Besserwisserei. Aber Millionen Wähler und Sympathisanten der AfD haben Anspruch darauf, dass die gewählten Vertreter der Partei, insbesondere der Bundestagsfraktion, sich gerade in solch zugespitzten Situationen professionell vorbereitet zeigen. Denn sonst werden aus möglichen Chancen völlig unnötige Niederlagen. Die Lage in Deutschland ist nicht so, um sich solche Niederlagen leisten zu können. Und die schlechten aktuellen Umfrageergebnisse der AfD erlauben das gewiss auch nicht!


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.
PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

194 KOMMENTARE

  1. Hätte, hätte, Fahrradkette. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ein mit Abstand schwächerer Beitrag von W.Hübner, den ich ansonsten sehr schätze und mit seinen Beiträgen bisher immer konform ging.

  2. Es bleibt festzuhalten, dass die ersten Aussage bezüglich des Tathergangs (Schlag mit einem Gegenstand) im original Polizeibericht stand und nicht vom Opfer kommt.

    Die AfD hätte reagieren können wie sie will, er wäre in der systematischen und bösartigen Medienkampagne, die Magnitz jetzt als Lügner darstellt (und zu dem das übliche Heer verblödeter Systemlinge Beifall klatscht) untergegangen.

    Bin außerdem erstaunt das es zu Wolfang Hübner offensichtlich immer noch nicht durchgedrungen ist, dass auch die Polizei (oder vielmehr die politische Polizeiführung) in der BRD vor Lügen und Beweisverfälschung nicht mehr zurückschreckt.

  3. Ich habe bisher in keinem der Staatsmedien etwas davon gelesen, dass die Antifa dahinter steckt, obwohl das ja nun bekannt ist. Da wurde heute noch das übliche Rätselratespiel geschrieben und lieber die Kommentarfunktion deaktiviert, damit auch kein Leser darüber aufklären kann. Sowas von plump und offensichtlich, zumindest wie immer bei Spon. Und zu Gauland: Wann wirkt er denn eigentlich nicht müde? Ich denke, er ist einfach auch müde, auch seinem Alter geschuldet. Als Gallionsfigur ist er jedenfalls nicht mehr geeignet, auch in Talkshows sieht er immer aus als würde er schlafen. Hat die AfD inzwischen sogar Angst, Tatsachen zu benennen? Irgendwas läuft da inzwischen gewaltig schief, seit der Angst vor der VS-Beobachtung.

  4. Das linksgrüne Schmierergesindel der Lügenpresse sucht doch täglich nach Verunglimpfungen für die AfD!

  5. der stets lächelnde Pressesprecher von Gauland hat so gewirkt,als ob er es für sich persönlich gut fand,in der Öffentlichkeit zu stehen..
    Eine ICH-AG der vermitteln wollte:Seht her,was ich doch für ein toller Hecht bin.

    Dass das Opfer selbst ein Interview nach dem anderen gab,war schon mehr als amateurhaft..Dies erweckte den Eindruck einer Inszenierung..
    Und das viele von der AFD-Spitze noch ihren Senf dazu gaben,diente der Sache nicht..
    Kommunikation und Koordination könnte man eine & setzen..
    So schlimm der Anschlag auch war,so schlimm war auch die Außendarstellung nach diesem Vorfall..

    Die AFD sollte daraus lernen und bei solchen Anschlägen mit einer Stimme sprechen..Es muss auch nie direkt nach so einem Vorfall sein,sondern erst,wenn man auch alles richtig einordnen kann.

    Dann gibt es auch kein Deaster mehr,wo nur noch thematisiert wird,dass bei diesem Anschlag doch kein Kantholz eingesetzt wurde.

  6. Eugen von Savoyen 10. Januar 2019 at 15:16
    Die AfD hätte reagieren können wie sie will, er wäre in der systematischen und bösartigen Medienkampagne, die Magnitz jetzt als Lügner darstellt (und zu dem das übliche Heer verblödeter Systemlinge Beifall klatscht) untergegangen.
    ++++

    Stimmt!

  7. Vermutlich wird diese doppelte Katastrophe den „gärigen Haufen“ durchrütteln, so dass endlich eine solche effektive Kommunikationsstrategie entwickelt wird.

    Für ähnliche Fälle am besten ein Manual, das Punkt für Punkt abgearbeitet werden kann.

  8. Es geht hier doch wohl nicht um Fehler der AfD, sondern um die Glaubwürdigkeit des Zeugen, der vor Ort war. Ich glaube jedenfalls der Staatsanwaltschaft einer linksgrün zutiefst versifften Stadt weniger, als einem X beliebigen Bauarbeiter. Diese Kameraaufnahmen können genau so gefälscht sein, wie die gesamten Relotserus Berichte. Den Aussagen des Opfers jedenfalls kann man nicht widersprechen. Im Übrigen jemanden von hinten mit einem Tritt in den Rücken zu springen wäre bei mir mit hoher Wahrscheinlichkeit tödlich.

  9. Ohne das Video, das echte, falls es es gibt, und die Zeugenaussagen der Bauarbeiter/Handwerker ist das nicht zu beurteilen. Magnitz hat eine Gedächtnislücke und redet etwas wirr und widersprüchlich nach Trauma und unter Schmerzmitteln.

    Wo ist das Video?
    Wo sind die „Handwerker“?

    (Wo sind die ebenfalls verletzten Kumpels von Daniel H. Chemnitz? Leben die noch?)

    Der AfD mit ihren voreiligen statements möchte man zurufen: Hase bleib hier.

    Herr Hübner hat vollkommen recht.

  10. Diesmal etwas eigenartiger Artikel. Ich finde Herr Gauland hat wie immer logisch argumentiert und beim Pressesprecher erkannte ich weder Faxenmacherei noch mangelnde Ernsthaftigkeit in Anbetracht des traurigen Anlasses.

  11. Herr Hübner, das politisch-mediale Kartell (PMK) einschließlich gebriefter Polizeivertreter und Kriminologen würde es auch fertigbringen, einen Mord an einem AfD-MdB als Selbstmord zu deklarieren. Ist ja schließlich ein Fanatiker, ein „Nazi“.

  12. So sehr ich die Artikel von Hübner ansonsten auch mag: das ist Klugscheisserei und Nachtreterei.

    Der Bauarbeiter, welcher Magnitz zur Hilfe kam, sagte zum halb-ohnmächtigen Magnitz dass er überfallen wurde und, mit einem Gegenstand wahrscheinlich Kantholz, geschlagen wurde.

    Es genügt die gehässige Berichterstaatung der gleichgeschalteten Regierungsmedien ertragen zu müssen

    Bremer Staatsanwaltschaft widerspricht Darstellung der AfD

  13. Im Ausland wird das als politisch motivierter Terror wahrgenommen und als Vorgeschmack auf das was noch kommt. Bei unserer Vergangenheit kein Wunder. Als Investor würde ich im Moment einen großen Bogen um die EU machen. 😉

  14. Die AfD soll jetzt also so politisch-korrekt sein, dass sie sogar Polizeimeldungen nicht bewerten darf?
    Genauer als die Polizei, besser als der 10 Mrd. EUR Moloch Staatsfunk?
    Gleichzeitig aber nicht emotional, wenn es um Gewalt gegen Volksvertreter der eigenen Partei geht?

    Nochmal den moralischen Kompass checken, wenn es ums Stöckchenspringen geht, Herr Hübner.

  15. noreli 10. Januar 2019 at 15:14
    Hätte, hätte, Fahrradkette. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ein mit Abstand schwächerer Beitrag von W.Hübner, den ich ansonsten sehr schätze und mit seinen Beiträgen bisher immer konform ging.

    ______________
    Genau so.
    Die AfD kann äußern, was sie will,
    sie wird immer den
    DIFFAMIERUNGS – STRATEGIEN
    von
    BLOCKPARTEIEN und LÜGENPRESSE
    ausgesetzt sein.
    Es kommt auch nicht darauf an, möglichst „smart“ aufzutreten.
    Das hier ist kein traditioneller politischer Wettbewerb,
    sondern GESINNUNGSTERROR.
    Eins frage ich mich allerdings :

    GLAUBEN DIE HERRSCHAFTEN ALLEN ERNSTES, DASS ES AM ENDE
    (und wann soll das Ende sein)
    einen
    MULTIKULTI – ENDSIEG DER GUTEN DEUTSCHEN ÜBER DIE BÖSEN DEUTSCHEN
    zu verkünden gilt?

    Das können die doch nicht wirklich glauben.

  16. während auf der Straße der Antifa-Mob seine mörderischen Phantasien in die Tat umsetzt, zerstört sich die AfD von innen. Da wird erst Frau Sayn-Wittgenstein demontiert und nun Herr Poggenburg. Was soll der Schexx? Die merken nichts. Eigentlich brauchte die Antifa nur zu warten und gar nicht selbst handeln. Es ist unfassbar! Die besten Wahlkämpfer werden sabotiert. Was sind da für U-Boote in diesem Bundesvorstand?

  17. Meine Gedanken. Die Pressearbeit der AfD ist nicht gut. Alles 1 Tag später incl. Fakten wäre ratsam und besser. Man kann auch TRAUER ausdrücken ohne gleich 100% zu wissen, was am Tatort passiert ist, aber ansonsten keine Ahnung hat, was in Bremen läuft…(Gauland). Die Medienarbeit der AfD ist schlechter wie die anderer Parteien! Gauland gehört nicht sofort vor die Medien!!
    Schlechte Presse werden auch die Austritt Bekundigungen aus der EU bringen. So wird es bei einer Protestpartei bleiben. Die Bundesbürger wollen keinen BREXIT in germany!. Ein tolles Rentenkonzept o.ä. wäre besser wie diese amateurhaften Auftritte voller nicht bestätigter Fakten!

  18. Ich erinnere mich an Zeiten, wo man mit der „Lügenpresse“ nicht sprach. Zu Recht.
    Jetzt, wo die Lügenpresse als solche nachweislich kein fakenews ist, läßt man die L-Relotiuspresse auf einen kranken Unfallpatienten mehrfach los?
    Völlig unverständlich.

  19. Woher soll man denn vorausahnen, dass genau sowas passiert und dann gleich eine Strategie aus der Schublade holen?
    Momentan ist ja noch nicht mal sicher aufgeklärt was da genau passiert ist, wer die Täter sind und das genaue Motiv.
    Wenn man sich mal die Aussagen des Ferkels anschaut zum Thema Chemnitz, dann sieht man volle professionelle PR Strategie, nämlich eigenes Versagen erfolgreich (zum Anschein) dem olitischen Gegner anzulasten.

  20. Zinnsoldaten 10. Januar 2019 at 15:29

    Da steht was an. Dass hier z.B. die Bremer mit ca.50.-60.000 EUR ihre impliziten öffentlichen Schulden bei diesen Zuständen in der Stadt ihre Schulden zurückzahlen wollen oder können- glaubt auch nur Egon.
    Und die sozialen Experimente Europas sorgen ja tatsächlich erstmal für einen Nachfrage-Schub.

    Der Abschluss eines Handyvertrags mit Smartphone auf Raten ohne Geld im Hintergrund- ist auch erstmal positiv für das BSP.

  21. Die AfD ist nur mit sich selbst beschäftigt und mit groß reine machen, statt wirkliche Oppositionsarbeit zu leisten. Ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, dass die AfD zufrieden ist mit dem Erreichten und gar nicht mehr erreichen will. Damit verhält sie sich wie es für den Michel typisch ist.

  22. gegenüber der Relotiuspresse,die ihre Lieblingsparteien sehr wohlwollend gegenüber stehen,hat der von mir geschätzte Herr Hübner keine Probleme,Klartext zu reden,wenn die AFD sich selber schadet..
    Dies soll ja ein Weckruf sein und jede berechtigte Kritik ist ja auch ein Grund,es in Zukunft besser zu machen..

  23. Mal angenommen, die Politiker der AfD haben keine Lust mehr, so weiterzumachen, sich halbtot schlagen zu lassen, ihr Büros werden aufgelöst, wegen der Zerstörungswut der Antifa, keine Bedrohung der Kinder mehr, einfach keine Zielscheibe mehr sein wollen und die AfD treten von allen Ämtern zurück. Raus aus dem Bundestag, keine Demos mehr, keine Mahnwachen, keine politische Aktivitäten mehr seitens der Patrioten, welche unser Vaterland retten wollen, nix mehr. Die AfD Politiker haben alle gute Jobs, die brauchen die Diäten des Bundestages nicht Einfach keinen Widerstand mehr gegen die millionenfache Flutung von Moslems und Schwarzafrikaner. Mal sehen, was dann passiert.

  24. Sowhat 10. Januar 2019 at 15:36
    Der Abschluss eines Handyvertrags mit Smartphone auf Raten ohne Geld im Hintergrund- ist auch erstmal positiv für das BSP.
    —-
    Bei dem politischen Klima würde ich dringend davon abraten sich selbst zu verwanzen. Im Moment sind die Daten vielleicht einigermaßen sicher, aber in Zukunft?

  25. Berggeist 10. Januar 2019 at 15:30
    während auf der Straße der Antifa-Mob seine mörderischen Phantasien in die Tat umsetzt, zerstört sich die AfD von innen. Da wird erst Frau Sayn-Wittgenstein demontiert und nun Herr Poggenburg. Was soll der Schexx? Die merken nichts. Eigentlich brauchte die Antifa nur zu warten und gar nicht selbst handeln. Es ist unfassbar! Die besten Wahlkämpfer werden sabotiert. Was sind da für U-Boote in diesem Bundesvorstand?

    ___________________
    Zum Kotzen diese KLUGSCHEISSEREI vom warmen Tribünenplatz.
    Die AfD ist kein Dienstleister für Maulhelden, die sich auf dem Sofa
    echauffieren.
    Diese Leute riskieren ALLE mehr, als die meisten von uns,
    im schlimmsten Fall sogar das Leben, wie man inzwischen weiß.

  26. …… oder wie ist der Kampf gegen eine Kampagne die mit 100 Millionen Euro
    vom Steuerzahler Finanziert ist, überhaupt zu Gewinnen?
    Ca. 100 Millionen Euro Steuergeld werden im „Kampf gegen Rechts“ Rausgehauen.
    Damit kann man viele System Relevante Personen zu einer AUSSAGE ODER HALTUNG
    überzeugen insbesondere wenn die Ehefrau gerne Luxusreisen Bucht oder der/die Geliebte eine Eigentumswohnung will usw.

  27. martinfry 10. Januar 2019 at 15:30

    Den Kampf haben die doch gar nicht geführt- Gutmenschentum ist Heuchelei. Bezahlung und Aktion- nie im Leben. Die haben längst aufgegeben, der Kampf konzentriert sich immer aggressiver auf die Kritiker.
    Aber selbst wenn man ca. 10 Millionen Deutsche repressiv erfolgreich mundtot macht. Der Himmel auf Erden entsteht in Neuland dann erst recht nicht, weil das die produktiven Kräfte im Land waren.

  28. Was schon in den anderen Beiträgen zum Anschlag auf Herrn Magnis angedeutetnwurd, ist nun von Herrn Hübner zusammenfassend auf den Punkt gebracht! Es hätte niemals zu der Lage kommen dürfen, dass nur noch die Frage behandelt wird, ob nun ein Kantholz eine Rollevspielte ob das Opfer lediglich „unglücklich“ hinfiel! Der vermeintlich d nkbare „Raubüberfall“ tat ein Übriges.
    Dennoch muss ich die AfD-Führung auch ein wenig i. Schutz nehmen! Denn – gleichgültig was gesagtboder nicht gesagt worden wäre – die Systemmedien hätten alles daran gesetzt, den Vorfall soweit wie möglich zu bagatellisieren! Un da die AfD nie in Interviews und Talkshows die Möglichkeit erhält,- wie z. B. Herr Habeck – bestimmte Donge richtig zu stellen, bleiben die Bürger als Zuschauer der medialen Darstellung der Tatsachen ohne Möglichkeit der Überprüfung ausgeliefert!
    Nun hoffe ich, dass alle führenden AfD-Politiker aus der Sache schnellstens lernen und beim nächsten Angriff, der bestimmt kommen wird,einen Medienprofi vor die Kameras stellen, der weiß, was den Medien beim jeweiligen Sachstand mitgeteilt werden kann und was nicht!
    Viel Erfolg bei diesem Vorhaben!

  29. @kiki667 Ich stimme ihnen in Ihrer Einschätzung über den bisherigen medialen Werdegang des Herrn Gauland vollkommen zu. Die AfD hat bisher immer versäumt, aus ihrer konservativen Ecke hervor zu treten und dem Linksfaschisten Zehnober dieses Altparteien Karussells Einhalt zu bieten. Weder kommunikativ- oder juristisch. Das könnte ihnen irgendwann somit, auf die Füße fallen.

  30. Die Kritik an der AfD ist berechtigt. Besserung ist allerdings nicht in Sicht.

    Da sind auch die jüngst veröffentlichten, erneut erreichten 16 Prozent im Bund von Civey kein Trost.

    Dafür weiter blaue Querelen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg.

    Mal sehen, was Riesa ab morgen bringt.

  31. Sag ich doch schon immer : Strategie u. Taktik : nicht erzählen, berichten, besichtigen….

  32. Rolf Ziegler 10. Januar 2019 at 15:48
    Die Kritik an der AfD ist berechtigt. Besserung ist allerdings nicht in Sicht.

    Da sind auch die jüngst veröffentlichten, erneut erreichten 16 Prozent im Bund von Civey kein Trost.

    Dafür weiter blaue Querelen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg.

    Mal sehen, was Riesa ab morgen bringt.

    ______________
    Was will denn die Troll – Zecke ZIEGLER immer noch hier.
    Du bist doch längst überführt.
    Zieh mal das Patrioten – Mäntelchen, daß du dir übergezogen hast wieder aus
    und verpiß dich.
    Nochmal :
    Auch zum Trollen seid ihr zu dämlich.

  33. Leute,
    jetzat machen wir ein Kommunikationsstrategiepapier!
    Wenn das nächste mal wieder einer eins auf den Nüchel bekommt oder gar totgeschlagen wird,
    (hinsichtlich des Kommunikationsstrategiepaiers bleibt sich das bis auf den Opferpart gleich)
    dann haben wir ein Kommunikationsstrategiepapier.

  34. Habe das schon einige male hier geschrieben: die AfD bräuchte Beratung hinsichtlich ihres Auftretens in der Öffentlichkeit. Einer Regierung (und damit der von ihr gelenkten Öffentlichkeit), die eine ganze Abteilung „Wirksam Regieren“ voller Psychologen, Soziologen etc.pp. beschäftigt, um die Bevölkerung strategisch (also Manipulation) in die von ihr gewünschten Richtungen zu „nudgen“ kann man nichts entgegensetzen, was auf purem Menschenverstand gegründet ist, auch wenn dieser völlig im Einklang mit der Wirklichkeit steht.

    Das ist ja das perfide am derzeitigen „Herrschaftssystem“: es agiert mit allen zur Verfügung stehenden Manipulationswaffen… die ein Durchschnittsmensch eben nicht durchschaut bzw. gar nicht wahrnimmt. Und die AfD läuft da einfach zu oft ins offene Messer. Die AfD muss amS lernen, wie sie diese Fallen besser und vor allem schon weit im Vorfeld erkennt und so gar nicht reintappt.

  35. Das abscheulichste was von den goldenen Hoftrompeten der Regierungsmedien zu diesem feigen Verbrechenzu lesen war kam – nicht überraschend – aus den Spiegel-, Welt- und Zeit Schmierstuben. Bei letzterer schoß die persische Ouotenmohamedanerfrau und Lohnschreiberin Mariam Nirumand alias Herkommer-Körfgen alias Lau den Vogel ab: Wenns dreckig wird – wenn verbal oder schriftlich auf blutende Opfer nachgetreten werden soll, schicken die Herren gerne ein möglichst blödes Weib vor, das bereit ist für gut Geld die „Stella“ zu geben. (Beim Spiegel macht den gutbezahlten Job „Frau“ Friedrichsen, Anwältin aller mörderischen Vergewaltiger). Frau Lau hat nicht den Mut selber auszuprechen, dass Magnitz ein „Nazi“ sei, der „gelogen“, zumindest übertrieben hat, publicitygeil ist und diese Lappalie „instrumentalisiert“ hat. Darum zitiert sie oder relotiusiert sie irgendwelche Niemande aus irgendwelchen Internetforen. Ohne Beleg versteht sich. Die Dame aus der Wüste mag nicht zugeben, dass sie und ihre Gesinnungsgenossen „klammheimliche Freude“ (RAF Sympathisannten Sprache) über den Überfall genießen, dass der „Nazi“ das „verdient hat“, sondern behauptet mit lau geheuchelter Empörung, dass irghendwelche namenlose andere das getan haben. Genüßlich die Beleidigungen auflistend. Das Opfer, so insinuiert sie schadenfroh, sei einfach zu blöd um richtig zu fallen, blöde gestürzt, zu blöde die Hände beim fallen aus den Taschen zu nehmen…Die verneinende Antwort auf die vergiftete Suggestivfrage: „Können sie völlig ausschließen, dass es ein Raubüberfall war?“ verdrehen die Hoftrompeten zu einem „Zurückrudern von einer Übertreibung“. Infam!
    Angesichts der Verletzungen des Mannes verbietet es sich für jeden anständigen Menschen „victimblaming“. Das es ein Bekennerschreiben der Bremer Antifa Terrorbande gibt, ist der -ich zensiere mich jetzt selber- „Person“ auch keinen Satz wert.
    Diese Kritik an der Tendenzberichterstattung, der die Regeln der Nettiquette durchaus eingehalten hat, wurde in der Leserkommentarspalte der Zeit nicht veröffentlicht.

  36. Heute abend „Phönix Runde“ mit Roland Tichy zum Thema Gewalt gegen Politiker.

    Will ich doch mal hoffen, dass er Tacheles redet und dem linken Schwachmaten Peter Zudeick Paroli bietet

  37. „Habe das schon einige male hier geschrieben: die AfD bräuchte Beratung hinsichtlich ihres Auftretens in der Öffentlichkeit.“
    ___________________________________________
    McKinsey & Company …$$$€€€$$$…hechel…
    …bringt zwar nichts,
    das Geld ist auch nicht weg,
    es hat nur ein anderer.

  38. int 10. Januar 2019 at 16:03
    „Habe das schon einige male hier geschrieben: die AfD bräuchte Beratung hinsichtlich ihres Auftretens in der Öffentlichkeit.“
    ___________________________________________
    McKinsey & Company …$$$€€€$$$…hechel…
    …bringt zwar nichts,
    das Geld ist auch nicht weg,
    es hat nur ein anderer.

    Ich habe insgesamt im Berufsleben insgesamt 3mal solche Unternehmensberater erlebt, ausser verbrannter Erde blieb nichts gehaltvolles zurück, als die wieder weg waren.

  39. „…bringt zwar nichts,“

    Doch,
    ein Mords Tohuwabohu!
    Danach sind die Unternehmen derart final feddich,
    dass nicht mal mehr Zaster zum Klagen gegen die Berater da ist.

  40. Die schlechten Umfrage-Ergebnisse, haben mit dem Anschlag
    überhaupt nichts zu tun !
    Wer die Spur wegen einen Mückenschisses laufend wechselt, ist
    so wie so ein Arschloch den Patrioten nicht gebrauchen können.
    Das die AFD die Geschehnisse nicht für sie vorteilhaft überbringen
    kann, hat auch etwas mit den nicht vorhandenen Medien-Profi-
    Geschäft zu tun. Das System, so wie es heute besteht, ist ein
    Verbrecher-Syndikat und eine jede Verbrecher-Bande von den
    Mainstream-Medien über die Polizei, bis zur Staatsanwaltschaft,
    suchen bei allem, was mit der AFD zusammen hängt, eine
    Schwachstelle, in der man sie manipulieren kann.
    Wir Patrioten wissen das und wenn es das dumme Idiotenvolk
    nicht sehen will können wir gar nichts dagegen machen.
    Wer das Bild des Verletzten AFD-Mannes sah und dann liest, Er ist
    von selbst umgefallen oder es wurde keine Schlagwaffe verwendet,
    glaubt wahrscheinlich auch noch daran, dass die Erde eine Scheibe
    ist. Aber es ist tatsächlich so; Wir haben in unserem Land zu viele
    linke Schweine, Vollidioten, Nichtsnutze, Opportunisten, Obrigkeitshörige,
    und Feiglinge. Es muss erst etwas ganz schlimmes passieren, dass
    alle betrifft, sonst wacht der falsche Michel nie mehr auf !

  41. So, nun schmeiß ich meinen Hut auch mal in den Ring…….als K-Pfleger mit über 25 Jahren Berufserfahrung, davon einige in der Notaufnahme sage ich,….die Verletzung kann nur durch einen kantigen Gegenstand entstanden sein, dafür spricht die deutliche Demarkation der Wunde, und das sie Vertikal verläuft….bei einem Treppensturz wäre die Wunde Horizontal, und hätte eine andere Form. Da Herr Magnitz mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch an den Folgen der Commotio Cerebri (Gehirnerschütterung) leidet, kann ich seine Aussage zum Geschehen nur bedingt nach vollziehen. Er hätte ruhig noch ein paar Tage im Krkh. bleiben sollen, um die Sache klarer zu sehen. Allerdings kann ich seine „Selbstentlassung“ aus dem Krhs. wiederum auch verstehen, wenn 6 Kinder ihren Papa wieder zuhause haben wollen, und er dem nach gegeben hat. Zuhause kann man sich erst richtig ausruhen, das ist im Krankenhaus wo das Personal um 5 Uhr morgens reinpoltert nicht möglich. Wie auch immer….Herrn Magnitz eine Gute Besserung….und als Bundestagsabgeordneter sofort einen Waffenschein beantragen…..den er auch bekommt!

  42. Wenn sich Magnitz schon selbst und etwas früh aus dem Krankenhaus entläßt (vielleicht fühlte er sich dort nicht sicher?), hätte er wenigstens auf das Interview mit den Öffentlich-Rechtlichen in Zivil, an der frischen Luft und vor schönem Hintergrund verzichten können. Zwar mit Riesenpflaster im Gesicht und Hämatomen überall, aber doch den Medien Möglichkeiten zur Verharmlosung bietend.

  43. martinfry 10. Januar 2019 at 15:53

    Was will denn die Troll – Zecke ZIEGLER immer noch hier.
    Du bist doch längst überführt.
    Zieh mal das Patrioten – Mäntelchen, daß du dir übergezogen hast wieder aus
    und verpiß dich.
    Nochmal :
    Auch zum Trollen seid ihr zu dämlich.
    ===============================================================

    Daß sich auch auf dieser Seite absolute Deppen finden, welche langjährig überzeugte AfD-Wähler UND Förderer offenbar als Folge allzu schlichten Gemüts, als „Troll“ bezeichnen, ist schon bemerkenswert.

    Auch wiederholte Kritik an den Blauen muß aus eigenen Reihen möglich sein und ist gerade in diesen Wochen und Monaten geboten !

  44. Das_Sanfte_Lamm 10. Januar 2019 at 16:05

    “ int 10. Januar 2019 at 16:06 “ war geschrieben, bevor ich dein Posting las.

    Dem Bürzel war dies klar.
    Dem Bauch auch.

  45. Kirpal
    “ Das ist ja das perfide am derzeitigen „Herrschaftssystem“: es agiert mit allen zur Verfügung stehenden Manipulationswaffen… die ein Durchschnittsmensch eben nicht durchschaut bzw. gar nicht wahrnimmt. Und die AfD läuft da einfach zu oft ins offene Messer. Die AfD muss amS lernen, wie sie diese Fallen besser und vor allem schon weit im Vorfeld erkennt und so gar nicht reintappt.“

    _______________
    Wenn man die Foren von WELT und FOCUS durchliest
    (und das sind ausschließlich bodenständige Durchschnittsmenschen)
    werden genau dort die Strategien von Politik und Medien
    eindeutig formuliert und entlarvt.
    Es haben längst ALLE die Schnauze voll.

  46. VivaEspaña 10. Januar 2019 at 15:16

    Die Antifa Bremen hat sich von dem Bekennerschreiben distanziert

    n-tv soeben

    So, so die „Antifa Bremen“. Wer ist denn die „Antifa Bremen“ und wer hat sich da „distanziert“?

    Gibt es ein Impressum, Namen, eine Postanschrift?

    Das sind Gesichtslose die nur im verdeckten und hinterrücks Menschen, Häuser, Plakate und Fahrzeuge angreifen, beschmieren oder zerstören.
    Im Verleumden sind sie auch ganz stark, jedoch nur aus dem Verborgenen.

    Niemals Gesicht zeigen. Feige und verlogen.

  47. Es ist ganz einfach viel zu früh auf die Tat mit einer konkreten Schilderung des Tatablaufs (die Tat selbst konnte man natürlich berichten) reagiert worden. Auch hier bei PI (auch wenn PI hier nicht so im Focus steht wie die AfD). Das ist es eigentlich, was ich mit meinem Kommentaren im anderen Strang sagen wollte. Die Schilderung des Tathergangs ist zunächst Sache der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Wobei diese sich eben auf Aussagen des Opfers der Zeugen und anderes Material stützen.
    Die Tat selbst ist, unabhängig davon wie sie abgelaufen ist, wie Hübner schreibt ein (brisantes) Verbrechen, da muß man als AfD keinen Tathergang schildern, der noch dazu auf einer Schilderung des Opfers beruht, der keine Erinnerung daran hat und dafür Zeugen zitiert. Das ist doch alles nicht offiziell. Offiziell ist das nur gegenüber Polizei und Staatsanwaltschaft.
    Man sich an den offiziellen Weg halten. Man muß sich mit möglicher Kritik an möglichen Manipulationen zurückhalten, auch wenn es schwer fällt. Etwaige Ungereimtheiten hätte man später schon aufdecken können. Jetzt wo man bereits unlogisch zurückrudert ist die Sache verloren.
    Die AfD ist in der Defensive, aber in diesem speziellen Fall nicht, weil sie jetzt nicht sagt: ist doch egal was es war, man sieht doch was war, sondern durch ihr unprofessionelles Verhalten nach der Tat, indem sie quasi Polizei und Staatsanwaltschaft vorgreifen wollte.

    Und man muß ganz klar sagen, die AfD hat diese Fehler begangen. Dass wir jetzt hier sagen, wir sollten doch nicht darüber diskutieren ob es nun ein Kantholz war oder ein anderer Gegenstand ist zwar für die Tat als solche völlig unbedeutend. Aber nicht für die Darstellung der Tat in der Öffentlichkeit Und wir müßten uns wegen dieser Erbsenzählerei nicht maßregeln, wenn die Erbsen nicht vom Opfer und der AfD in die Öffentlichkeit getragen worden wären.
    Hübner schreibt völlig richtig, dass von der AfD nichts über den Tathergang in die Öffentlichkeit gehört hätte.

  48. Nein, nein, nein, Hübner hat Recht, die AfD hat sich wieder einmal vorführen lassen, Die Performance von Gauland war wieder einmal katastrophal, der kann das nicht, er hat noch in jeder Talkshow die Elfmeter verschossen, die AfD hat doch einige brillante Rhetoriker, wenn Gauland mit seinem langatmigen Schwurbelsätzen beginnt möchte man ihm dauernd einsagen wie er endlich argumentieren sollte.
    Das Foto gleich herauszugeben war taktisch sehr gut, der Rest eine Katastrophe, warum lässt man Magnitz gleich Interviews geben wo er sich mehrmals -nach den Verletzungen verständlich- zu nachteiligen Aussagen verleiten, warum geht er dann noch früher auf eigenes Risiko aus dem Spital damit die Presse die Verletzungen noch weiter runterspielen kann, warum wird ohne das Video zu überprüfen davon ausgegangen dass die Polizei-Version wirklich exakt stimmt, der ORF macht aus einer Fast-Schädel-Spaltung dann dieses Gschichterl:
    „Der 66-jährige Magnitz war der Polizei zufolge am Montagabend in Bremen von hinten von einem Mann angesprungen worden. Das ergab die Auswertung von Videoaufnahmen. Der Täter gehörte zu einer Gruppe von drei Männern, die hinter dem Opfer zu sehen sind. Magnitz war nach dem Angriff auf den Kopf gestürzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Täter konnte flüchten.“

    Also nur EIN Täter, nur ein Sturz (!) von Magnitz und „musste im Krankenhaus behandelt werden“, dass klingt jetzt eher nach Schürfwunden nach einem Schupferl als nach dem was es war: Mordanschlag!!!

    Sorry, bei aller Bosheit, bei allen Lügen unserer Presse, dilettantische Vorgangsweise der AfD außer dem Foto …

  49. Was soll, nützt eine „Kommunikationsstrategie“, wie in diesem Fall? Damit verbindet man doch eher Manipulation der Wahrheit wie bei den LÜGENMEDIEN. Und LÜGEN haben ja bekanntlich kurze Beine. Die Bilder wie bei BILD sprachen ihre eigene Sprache, da gab’s nicht viel Bedarf an „Strategie“.

  50. rasch65 10. Januar 2019 at 16:07
    Die schlechten Umfrage-Ergebnisse, haben mit dem Anschlag
    überhaupt nichts zu tun !
    =======================================================

    Es gibt überhaupt keine einzige nach dem Bremer Anschlag erhobene und veröffentlichte Umfrage ! Die jüngste stammt vom 08.01.19 (Erhebungszeitraum 01.01. bis 08.01.19) und sieht die AfD wieder bei 16 Prozent. https://dawum.de/Bundestag/Civey/2019-01-08/

  51. Glückwunsch an die Ungarn. Euer Präsident hat „Eier“ in der Hose!. Deutschlands Kanzlette dagegen nur einen schlabbernden Hosenanzug. Deutschland hingegen wird von anti.deutschen Faschisten regiert.
    Eine riesengroße Gruppe asozialer Kleptokraten die ihr eigenes Volk bis aufs Blut hassen und ein Volk von 80 Millionen Menschen in Geiselhaft genommen haben. Viele Feiglinge, die man mit der NAZI-Keule zum Schweigen bringt und ein paar fast ohnmächtige Patrioten, ebenfalls viele Feiglinge darunter, welche hier keinen echten PUTSCH anzetteln (wollen oder können?). Die Zeit ist scheinbar noch nicht reif und der Leidensdruck noch nicht hoch genug.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article186860772/Viktor-Orban-Angriff-auf-Emmanuel-Macron-Muss-gegen-ihn-kaempfen.html#Comments AUFWACHEN LANDSLEUTE und gegensteuern und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  52. rasch65
    10. Januar 2019 at 16:07
    Aber es ist tatsächlich so; Wir haben in unserem Land zu viele
    linke Schweine, Vollidioten, Nichtsnutze, Opportunisten, Obrigkeitshörige,
    und Feiglinge.
    ++++

    Sehe ich ganz genauso!

    Neger, Araber, Türken, Paschtunen, Afghanen und Zigeuner fehlen noch in der Aufzählung!

  53. Rolf Ziegler 10. Januar 2019 at 16:08
    martinfry 10. Januar 2019 at 15:53

    Was will denn die Troll – Zecke ZIEGLER immer noch hier.
    Du bist doch längst überführt.
    Zieh mal das Patrioten – Mäntelchen, daß du dir übergezogen hast wieder aus
    und verpiß dich.
    Nochmal :
    Auch zum Trollen seid ihr zu dämlich.
    ===============================================================

    Daß sich auch auf dieser Seite absolute Deppen finden, welche langjährig überzeugte AfD-Wähler UND Förderer offenbar als Folge allzu schlichten Gemüts, als „Troll“ bezeichnen, ist schon bemerkenswert.

    Auch wiederholte Kritik an den Blauen muß aus eigenen Reihen möglich sein und ist gerade in diesen Wochen und Monaten geboten !“

    __________
    Ich habe dich schon lange auf dem Schirm, du “ treuer “ “ BLAUER“.
    So redet keiner von uns.
    Deine „Beiträge“ bestanden bisher ausschließlich daraus,.
    DER AfD UNFÄHIGKEIT ZU ATTESTIEREN.
    Solche „Patrioten“ brauchen wir nicht.
    Du bist entweder Zecke oder Schwätzer und bleibst
    unter Beobachtung.

  54. Die dämlichen Fragen der „Reporter“ sagen schon genug aus. Die sind auf Provokation aus und berichten dann natürlich politisch korrekt.

    Wo sind die Denkmale für deutsche Opfer, die von Negern ermordet und vergewaltigt wurden?

    Herr Bartsch hat die Verurteilung doch sicher nicht so gemeint, wie er es gesagt hat, ausgerechnet ein Linker! NEIN! diesen Leuten glaube ich absolut nichts, kein einziges Wort. Herr Gauland täte gur daran, sich von den Worten Herrn Bartschs nicht blenden zu lassen.

  55. Barry 10. Januar 2019 at 15:30

    So viel ich weiß, will Herr Meuthen keinen EU-Austritt, sondern eine Reform der EU. Letzteres ist in Ordnung.
    Mit einem EU-Austritt schiesst sich die AfD ein Eigentor, weil die überwiegende Mehrheit der Deutschen poiltisch uninformiert ist und dem Verräterkartell dann auf den Leim gehen würde, welche behauptet, dass bei einem Austritt die deutsche Wirtschaft kollabieren würde, was natürlich nicht der Fall wäre.

  56. martinfry 10. Januar 2019 at 16:16

    Danke für diesen großartigen Beitrag, dem ich mich nur anschließen kann, nein, MUSS!

  57. @ int 15:54
    Für den Fall meiner Ermordung habe ich auch immer ein Kommunikationsstrategiepapier in meiner Brusttasche.

  58. @Das_Sanfte_Lamm 10. Januar 2019 at 16:05
    int 10. Januar 2019 at 16:03
    „Habe das schon einige male hier geschrieben: die AfD bräuchte Beratung hinsichtlich ihres Auftretens in der Öffentlichkeit.“
    ___________________________________________
    McKinsey & Company …$$$€€€$$$…hechel…
    …bringt zwar nichts,
    das Geld ist auch nicht weg,
    es hat nur ein anderer.
    Ich habe insgesamt im Berufsleben insgesamt 3mal solche Unternehmensberater erlebt, ausser verbrannter Erde blieb nichts gehaltvolles zurück, als die wieder weg waren.

    +++++++

    Ich meine ja auch keine Unternehmensberater, sondern Psychologen, die der AfD mal die Strategien des Nudgings ergo „wirksam regieren“ ERKLÄREN, denn, so zumindest mein Eindruck, die AfD scheint von Manipulation nur wenig zu verstehen und wird sie eher zum Spielball, denn zum Akteur…

    Beispiel, ganz ganz simples: wenn man zu einem kleinen Kind sagt, dass es etwas nicht darf… wird dies schwieriger durchzusetzen sein, als wenn man zu dem Kind sagt, dass es genau das machen muss und umgekehrt :-))

    Vielleicht liege ich ja komplett falsch in meiner Wahrnehmung, aber, mir scheint, dass die AfD extrem schlecht oder gar nicht fachmännisch (!!!) beraten wird, wenn es um ihre Außenwirkung geht. Da sollten die sich wirklich mal schlau machen, was Merkels „wirksam regieren“ Abteilung so alles (voran)treibt. (Schon klar, wer die macht hat, kann auch viel bestimmen, worüber die AfD gar keine Einflussmöglichkeiten hat… deshalb wäre es ja so wichtig, dass die ihre Wirkung professionalisieren.)

    Gestern fiel mir das erste mal auf, dass beim Heute Journal nicht mehr von einer Deutschen Arbeitslosenquote berichtet wurde, sondern von der Europäischen… 7% (glaube ich).

  59. Herr Hübner hat so recht, er sollte Berater der AfD werden.

    Im Moment steht diese nämlich völlig handlungsunfähig in der Ringecke und lässt sich von den Medien vermöbeln.Eine überragende Ausgangsposition wurde wie schon in Chemnitz, zu einer gefühlten Niederlage. Genügend PI User haben bereits dokumentiert, wie einfach sich die verschiedenen Funktionäre der AfD von einer Falle in die andere führen ließen. Ein ( verletzungsbedingt) irrlichtender Magnitz gibt serienweise Interviews, ohne das die Führung ihn zumindest kurzzeitig aus dem Ring nimmt. Weidel postet vom Skiurlaub, Meuthen ist nicht mehr da und Gauland gibt einen Tag nach der Tat ein Statement der Presse, um
    gleich ins wackeln zu kommen. Er beklagte die zunehmenden Angriffe auf die AfD und konnte die diesbezügliche Frage eines Journalisten, ob er denn die ungefähre Anzahl dieser Übergriffe nennen könnte, leider nicht beantworten. Schon da bekam der neutrale Zuschauer einen unprofessionellen Eindruck von der AfD.

    Fazit: Der AfD fehlt scheinbar eine klare Instruktion, wie man mit solchen plötzlichen Ereignissen auf allen Ebenen umgeht. Zur Zeit darf scheinbar jeder reden, posten und twittern, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. So haben die Medien ein leichtes Spiel, die AfD auseinander zu nehmen und letztendlich wie Fallobst aussehen zu lassen. Bei anderen hörst du nur Salvini, Strache oder Le Pen, bei der AfD darf jeder mal ran. Dadurch entsteht ein Kauderwelsch, was der politisch eh schon grenzdebile Michel niemals einordnen kann. Auch ein Grund dafür, dass die AfD bei 12% festgenagelt bleibt.

  60. „Steinmeier warnt vor Instrumentalisierung der Tat“

    -dem könnte man sogar zustimmen (wenn man nicht wüsste, wie es gemeint ist).

  61. Hätte man der AFD Mimimi an den Kopf geworfen hätte diese verlauten lassen das es sich um eine Blutspende gehandelt hat *sehr Wahrscheinlich*.Hätte die AFd kund getan es habe sich um eine Selbstverstümmelung gehandelt hätte man diese gefeiert *noch Wahrscheinlicher* egal was jetzt noch kommt selbst wenn die Täter ermittelt werden dürfte klar sein das man froh sein darf wenn die Täter vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz beim gleichzeitigen und im Prunkvollen feierlichen Rahmen beim Arschlecken verliehen bekommen.

  62. Also ich fand die Stellungnahmen von Herrn Gauland nicht sooo schlecht, es macht ihn doch geradezu menschlich, wenn er nicht mit vorbereiteten Presseerklärung aalglatt daher kommt und die Presse „inormiert“..
    Es war ihm anzumerken das er noch sehr schockiert war..und das mit Recht..Herr Magnitz hätte sich zurücknehmen sollen, aber auch hier wird alles ins Negative gezogen, ich hatte durch einen Unfall 21 Knochenbrüche, mit Morphium usw. ging es mir nach kurzer Zeit schon ganz gut..aber wehe wenn die Dosis nachließ..ich denke Herr Magnitz hat zumindest Tilidin o.ä. verabrecht bekommen das macht u.a. euphorisch..also Kinders Ball flach halten…Es gibt Tage da gelingt alles, an anderen wieder weniger..

  63. Besonders geschmackvoll: Die zwangsgebührenfinanzierten Berufshetzer der ARD zeigten bei ihrer „Berichterstattung“ immer wieder den Einspieler, wie bestgelaunte, lachende Bremer Kriminalbeamte den Tatort verließen. Die Freude über die Tat quoll ihnen geradezu aus den Visagen!
    Das wirft die Frage auf: Wie ist die „Beurteilung “ des Tatvideos, im Dunkeln, im tiefroten Antifa Heimathafen Bremen, durch Bremer „Sachverständige“ eigentlich zu beurteilen?
    Das Video von den gemeingefährlichen Zigeunern (oder wie muss man die heute nennen? Roma? Zigane? Berufsmigranten vom Balkan? Fluide?), die irgendeine vorbeigehende Passantin die Treppe zum Spaß runtertraten wurde in Endlosschleife im RegierungsTV gesendet. Wieso sehen wir das Video mit den gemeingefährlichen Antifa- Terroristen nicht in Endlosschleife? Das könnte doch zur Ergreifung der Täter wesentlich beitragen! Oder sollen die gar nicht gefunden werden nach Willen der Bremer „Sachverständigen“?

  64. Kirpal 10. Januar 2019 at 15:54
    Das sehe ich ebenso. Das Altparteienkartell hat ihre Berater ständig zur Seite, welche auf jede Situation eingestimmt sind. Die Trauerreden bei Terror liegen schon Monate vorher in der Schublade. Außerdem sind die Politiker der Altparteien gute Schauspieler, sie wurden dahingehend ausgebildet.
    Ganz anders ist dies bei der AfD. Das sind lauter aufrechte und bodenständige Menschen und keine Sprechpuppen. Ihnen fehlt es an Professionalität, was solche Dinge angeht.

    Die AfD muss aus solchen Vorfällen lernen. Keine voreiligen Äußerungen an die MSM-Medien, die Aussagen müssen gut durchdacht werden. Dass sich Herr Magnitz jetzt so oft der Presse stellt, finde ich gar nicht gut. Mehr Zurückhaltung wäre angebracht, denn sie gehört zu unseren größten Feinden.

  65. Cendrillon 10. Januar 2019 at 15:28

    — Bremer Staatsanwaltschaft widerspricht Darstellung der AfD —

    Ja hat denn ernstlich jemand etwas anderes erwartet?
    Eine Justiz, die sich der Linken Stasi-Regierung im Kadavergehorsam vor die Füße wirft, ist kein Justiz.
    Sie ist korrupt und Kriminell.

  66. Wie naiv muss die AfD sein dass sie die Lügenpresse an Magnitz Krankenbett oder an sein Telefon ranlässt, wie oft muss die AfD noch auf die Schnauze fallen damit sie checkt dass man in so einer Situation nichts dem Zufall überlässt und dass ein Gauland nicht geeignet ist spontan bei einer Pressekonferenz unvorbereitet die richtigen Worte zu finden, man überlegt sich vorher auf Punkt und Beistrich was man bekannt gibt und lässt sich nicht aus einer Laune heraus treiben irgendwelche Geschichten auszubauen und zu glauben die Presse würde dies diesmal dankend annehmen und AfD-freundlich verbreiten!
    Ich könnte echt explodieren bei so einem Pfusch, Hübner hat hier einen seiner besten und wichtigsten Beiträge geschrieben, bitte nehmt dies endlich zur Kenntnis!!!

  67. Und wenn der erste AfDler ermordet wird, dann fiel er bestimmt selbst in’s Messer….

    Ich glaube den Medien der Merkel Ära nicht!

  68. eule54 10. Januar 2019 at 15:20
    Eugen von Savoyen 10. Januar 2019 at 15:16
    Die AfD hätte reagieren können wie sie will, er wäre in der systematischen und bösartigen Medienkampagne, die Magnitz jetzt als Lügner darstellt (und zu dem das übliche Heer verblödeter Systemlinge Beifall klatscht) untergegangen.
    ++++

    Stimmt!
    ————
    Ich jedenfalls weiß jetzt, daß Frank Magnitz „totgeschubst“ wurde, wahrscheinlich aus Versehen. :mrgreen:

  69. martinfry 10. Januar 2019 at 16:29

    UAW 244 habe ich auch schon lange auf dem Schirm.
    Troll.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    @martinfry
    Ich habe schon für die AfD auf der Straße Wahlkampf gemacht, als du noch als „Tasten-Hool“ auf dem Sofa gegen dich selbst eine Runde Taschenbiliard gespielt hast. Lappen.

  70. Die Pressearbeit war im nachhinein vielleicht nicht wirklich gut.
    Besonders der junge Mann im weißen Hemd gefiel mir auch
    nicht sehr. Viel zu leger bei so einem Vorfall. (Pressekonferenz)

    Aber immerhin sprach die Bremer Polizei doch auch von einen
    Gegenstand der den Opfer auf den Kopf geschlagen wurde.
    Dazu diese große Wunde.
    Dazu noch der kürzliche Anschlag in Döbeln.

    Ich glaub da liegen die Nerven doch ganz schön blank und
    man reagiert eher emotional.
    Das finde ich menschlich.

    Man stelle sich nur einmal vor einer von den „demokratischen“
    Parteien wäre niedergeschlagen worden.
    Was dann los wäre.
    Da wären die ersten Darstellungen bestimmt auch nicht
    100% korrekt gewesen.
    Und es wären schon bald Demonstrationen erfolgt.

    Also man sollte mal halblang machen.
    Außerdem hätte die Gegenseite schon etwas anderes gefunden
    worauf sie rum gehackt hätte.

  71. In Bremen wurde, meiner Meinung nach, seitens der Behördern massiv die Öffentlichkeit hinters Licht geführt. Zuerst die schnelle Verlautbarung mit dem Kantholz, dann die wiederum überraschende Gegendarstellung, dass es kein „Schlaginstrument“ gegeben haben soll.
    Leider sprang die AFD zu schnell auf die erste Info der Behörden an und steht nach dem Dementi der Staatsanwaltschaft mit heruntergelassenen Hosen,da. Ein Fest für die Lügenpresse, man brauchte nicht mal einen Spezialisten ala Claas R..
    Die AFD sollte sich zukünftig in solchen Fällen min. 24h Zeit lassen, um zu reagieren. Zuerst mal abschätzen, was sich seitens Behörden, linksgrüner Politiker und Relotiusmedien tut.
    Daneben braucht die AFD dringend schlagkräftigeres Frontpersonal. Gauland ist ein äusserst versierter Politiker, wenn es um geordnete Politik geht, wie z.B. Debatten im Bundestag. Aber in Situationen, in denen schnelle und schlagkräftige Kommunikation erforderlich ist, braucht es das passende Personal. Ich denke da an eine schnelle Eingreifstruppe, die sich schon prophylaktisch auf derartige Vorkommnisse vorbereitet hat. Zudem sollten schlagkräftigere Akteure, wie z.B. Dr. Curio in Position gebracht werden.
    Als, wie gesagt, nichts gegen Herrn Gauland, er hat seine Qualitäten. Aber er wirkt tatsächlich sehr müde, und das nutzen die Systemmedien gnadenlos aus.

  72. „martinfry 10. Januar 2019 at 16:38
    Bob 66?
    Nie gehört.“

    Ich check jetzt nicht ganz was du damit meinst?

  73. UAW244 10. Januar 2019 at 16:36
    @martinfry
    Ich habe schon für die AfD auf der Straße Wahlkampf gemacht, als du noch als „Tasten-Hool“ auf dem Sofa gegen dich selbst eine Runde Taschenbiliard gespielt hast. Lappen.
    =====================================================

    Daumen mehrfach hoch !

    Man sollte den Admin bitten, pathologische Schwätzer wie „martinfry“ rauszukegeln !

  74. Rolf Ziegler 10. Januar 2019 at 16:44
    UAW244 10. Januar 2019 at 16:36
    @martinfry
    Ich habe schon für die AfD auf der Straße Wahlkampf gemacht, als du noch als „Tasten-Hool“ auf dem Sofa gegen dich selbst eine Runde Taschenbiliard gespielt hast. Lappen.
    =====================================================

    Daumen mehrfach hoch !

    Man sollte den Admin bitten, pathologische Schwätzer wie „martinfry“ rauszukegeln !

    ______________
    Ich glaube, der admin ist ganz zufrieden mit mir.

  75. Ich predige meinem Abgeordneten schon seit Monaten: Die AfD braucht professionelle Kommunikationsberatung! Das gehört in eine Hand! Solche Szenarien wie Bremen sind antizipierbar und im Vorfeld durchzuspielen.

  76. „Herr Gauland,
    immer dieser Kittel,
    ich wüsste da einen tollen Schneider!“

    „…“Irgendwie“…“irgendwie“,…“irgendwie“ finde ich,
    der rechte Ärmel ist zu lang!“

    „Das kriegen wir schon, Herr Gauland,
    Sie müssen den rechten Arm etwas heben!“

    „…und auch an der Schultern,…“orgendwie“…..“

    „Nun beugen Sie sich einmal etwas nach links, stop!…
    …und jetzt etwas nach vorne,…stop1…Perfelt!“
    *
    „Susi, schau mal da, der arme Krüppel!“
    „Aber´n tollen Schneider hat er!“

  77. Nun beugen Sie sich einmal etwas nach links, stop!…
    …und jetzt etwas nach vorne,…stop!…Perfekt!“

    Elend

  78. Wer sich gerne aufregt, lese nur den Beitrag des Antifa-Sympathisanten Patrick G. auf Tagesschau.de: http://faktenfinder.tagesschau.de/magnitz-105.html
    Dieser widerliche Schmierfink stellt ALLES in Frage, was bisher geschah, selbstverständlich auch das Bekennerschreiben auf Indymedia.
    Dem preisgekrönten roten A…… ist das Opfer sche…egal! Er stempelt es zum Täter und alle Patrioten gleich mit. Wenn doch bloß der mal so „auf die Fresse fliegen“ würde, dass ihm das Gegeifere für längere Zeit verginge…

  79. Ich stimme den Kommentaren „Hätte, hätte, Fahrradkette….“ weitgehend zu. Die Medien, als „4. Macht“, kämpfen ohnehin (parallel zur Antifa u.a.) gegen diese konservative Partei AfD.
    Aber Hübner hat auch Recht, dass die Kommunikation schief gelaufen ist: Magnitz hätte kein Interview geben sollen und genug lange im Krankenhaus bleiben sollen. So entsteht der falsche Eindruck: ‚Alles halb so schlimm.‘ (Leider)
    Warum werden bei solchen Pressekonferenzen nicht auch Mikrophone herumgereicht, damit man die Fragen der Interviewer klar aufzeichnen und verstehen kann?
    Und ein dringender Tipp an die Frau von Herrn Gauland bzw. seine Berater: Kauft ihm mal ein paar schicke Anzüge und sonstige, lässige Kleidung, die er gerne zur Abwechslung anzieht, denn: „Kleider machen Leute“ (- aber das muss ich mir auch predigen!)

  80. Es stimmt, oftmals wundere ich mich auch über dieses amateurhafte und naive Verhalten
    der Spitzenpolitiker,der AfD um Gauland.
    Egal ob im TV oder im Kreischberger Universum, selten macht da jemand eine wirklich
    gute Figur,ausser Höcke, der kann auch mal richtig drauf hauen,aber der wird ja mehr und
    mehr zum Bäh, selbst in den eigenen Reihen!
    Diese AfD verkommt zu der gleichen parlamentarischen Sesselpupser Gemeinde,
    wie der Rest der Altparteien.
    Ich muß ehrlich sagen, zur Zeit bin mehr als enttäuscht über das Verhalten dieser AfD.
    Fakt ist eines, eine irgendwie gelagerte Partei 2.0 braucht niemand in Deutschland,da wählen die
    Menschen, dann lieber das Original…
    Nun ja,mal schauen,wie es sich weiter entwickelt,nur mir schwant Böses, bei Wahlen….

  81. Rolf Ziegler 10. Januar 2019 at 16:08
    martinfry 10. Januar 2019 at 15:53

    Was will denn die Troll – Zecke ZIEGLER immer noch hier.
    Du bist doch längst überführt.
    Zieh mal das Patrioten – Mäntelchen, daß du dir übergezogen hast wieder aus
    und verpiß dich.
    Nochmal :
    Auch zum Trollen seid ihr zu dämlich.
    ===============================================================

    Daß sich auch auf dieser Seite absolute Deppen finden, welche langjährig überzeugte AfD-Wähler UND Förderer offenbar als Folge allzu schlichten Gemüts, als „Troll“ bezeichnen, ist schon bemerkenswert.

    Auch wiederholte Kritik an den Blauen muß aus eigenen Reihen möglich sein und ist gerade in diesen Wochen und Monaten geboten !
    ——————————————————————————————————————
    Herr Ziegler, ich gebe Ihnen völlig recht!

  82. „Der Schneider“ spielt in dem „Gleichnis“ den „Beraterpart“.
    Der Ratgeber spielt den Ratgeber.

  83. Wo bleiben auch die kritischen Überlegungen zum Video, wann oder wenn nicht warum wird das Video nicht gezeigt???

    Es gibt null Täterbeschreibungen oder Fahndungsfotos aber gleichzeitig soll das Video so gut sein dass man den exakten Sachverhalt sieht????
    Ja, was jetzt?

    Warum gibt es von der AfD keinerlei Auskunft was mit dem Video noch geschieht, Opferschutz oder Täterschutz vorrangig?

  84. Poggenburg schadet der AFD noch mehr. Er will eien neue Partei gründen und war vorher mit seinen Reden nicht grade geschickt.

  85. Barry 10. Januar 2019 at 15:30
    „Die Bundesbürger wollen keinen BREXIT in germany!.“

    Aber sowas von überselbstverständlich JA! Natürlich! Dexit! Heute noch!!!

  86. Haremhab 10. Januar 2019 at 16:58

    Poggenburg schadet der AFD noch mehr. Er will eien neue Partei gründen und war vorher mit seinen Reden nicht grade geschickt.
    _____________________________

    Dem schließe ich mich an…..

    Ich bin AfD (Förderer), aber Poggenburg ist nicht meins! Bin eher der Meuthen -Block!

  87. martinfry 10. Januar 2019 at 16:26
    buntstift, berggeist, Ziegler
    Das sind die Trolle dieses threads.
    ——————————————————

    Mit Verlaub, Sie haben nicht mehr alle Latten am Zaun!!!

  88. @martinfry 10. Januar 2019 at 17:02

    tban?
    Nie gehört.

    _____________________________

    Komm(t) doch mal n bischen runter :))

    (Doch, nicht so regelmäßig, aber schon gelesen)

  89. Herr Hübner
    es tut mir leid,aber das sehe ich jetzt komplett anders als Sie.
    Einen solchen Vorgang gab es,jenseits von den irren,die Schäuble und Lafontaine angriffen, in der Geschichte der BRD noch nicht.
    Das ein BT-Abgeordneter,immerhin die höchste waehlbare Volksvertrer-Riege, auf offener Strasse zusammen gedroschen wurde,macht natürlich fassungslos und bringt selbst alte CDU-Knaben aus dem Konzept.
    Das Einzige,das ich wie Sie sehe,ist,das Herr Magnitz besser erstmal abgeschottet eine Woche im KKH geblieben waere.

  90. @Bob66

    Das Video wird wohl nie veröffentlicht werden. Und wenn doch, dann gefälscht.
    Und wie gesagt, in Bremen sind Behörden schon seit Jahrzehnten linksgrün durchsetzt.
    Da müssen die Beamten Haltung zeigen und den Relotius spielen.

  91. Der Erfolg einer Partei steht und fällt weltweit mit dem Spitzenkandidaten, ich schätz dass Gauland privat ein sehr sympathischer ehrlicher intelligenter Kerl ist aber für die Spitze der Partei ist er völlig ungeeignet, seine Kleidung, seine Zähne usw. sind für den einfachen Wählermichel genauso wichtig wie seine Sach-Argumente, schaut bitte wo eine ÖVP oder FPÖ ohne einen Kurz oder Strache wären, ihr könnt das ganze doch nicht dem Zufall überlassen und sagen, ja das ist oberflächlich auf Äußerlichkeiten acht zu geben, wir verzichten lieber auf Wählerstimmen als uns zu ändern …

  92. Hier bei PI unter den Kommentierenden, U-Boote ohne Ende, und unter den U Booten findet man nochmals U-Boote, so hat der Gegner seine Angst vor dem klaren Menschenverstand.
    Es gibt nur eine Alternative AfD.

  93. Haremhab 10. Januar 2019 at 16:58
    Poggenburg schadet der AFD noch mehr. Er will eien neue Partei gründen und war vorher mit seinen Reden nicht grade geschickt.
    ====================================================
    So ist es; den Blödsinn mit einer neuen Partei kann man aber nicht ernstnehmen. Auch wenn man Wut und Unzufriedenheit nachvollziehen kann, muß seine Aschermittwochs-Rede vom 14.02.18 als Fehlgriff gewertet werden. Solch unnötige Entgleisungen schaden uns.

    Keine Partei (weder der Lucke- noch der Petry-Haufen oder andere Möchtegernpatrioten) außer der AfD verkörpert die letzte Chance, an der Abschaffung unseres Landes überhaupt noch irgendetwas zu verhindern oder nur zu mildern.

  94. Da das Video nicht veröffentlicht wird, schießen nun die Gerüchte ins Kraut.

    Leserkommentare (keine Nachrichten) anderswo:

    Magnitz selber hätte nach Sichtung des Videos die Veröffentlichung untersagt.

    Magnitz kam von Neujahrsempfang. Vielleicht zuviel getrunken und die Treppe runter gefallen?

    Da er noch lebt, scheidet Herzinfarkt ja aus.
    Aber es könnte bei Ischias enden. ?

    Das ist alles gewolllt.
    Das ganze Chaos.

    ordo ab chao

  95. NAJA NAJA – aber eine Sache hat mich fast umgehauen: gefragt nach einer LISTE WEITERER ANGRIFFE AUF DIE AFD – – WAR GAULAND „BLANK“ !!!

    Das darf doch nicht wahr sein. So etwas muß schnellstens und publiziert erstellt werden !!!!!!!!!!!!!!!!!

  96. Als ich hörte dass das Opfer bereits am nächsten Tag auf eigenes Risiko das Krankenhaus verlassen hat, dachte ich „der spinnt“. Und dann gleich ein Interview, wo „alles nicht so schlimm“ war.
    Mannomann! Geht’s eigentlich noch naiver? Gibt’s in der Partei keine Kollegen, mit denen man sich beraten kann?

    Da lob ich mir eine Frau Reker, bei der keine Verletzung am Hals sichtbar war, die aber im Spittal sofort in ein künstliches Koma versetzt . . . und am nächsten Tag zur Oberbürgermeisterin gewählt wurde!

    Das ist erfolgreiche PR!

    Langsam frage ich mich, wofür ich mir in den letzten Jahren die Hacken abgelaufen (Flyer in Briefkästen) und verbale Überzeugungsarbeit geleistet habe.

    Ich hab keine Lust mehr, diesen „gärigen Haufen“ weiter zu unterstützen.
    Dann geht das Land halt den Bach runter . . . Mir egal, mich trifft’s nicht mehr.

  97. Nur weil die AfD mal „wieder“ eine schlechte Ausßendarstellung abgelifert hat ist das ja kein Grund sich hier auf „pi-news“ zu zerfetzen. Wie wärs mal mit Blockflöte spielen oder in die Kirche gehen wie unsere Kanzler-Trulla immer sagt. Vielleicht hilfts ja.

  98. UAW244 hatte das auch schon festgestellt ( und ich korrigiere meinen Schreibfehler )

    NAJA NAJA – DIE AFD IST HALT EINE JUNGE PARTEI !

    Aber eine Sache hat mich doch fast umgehauen: gefragt nach einer LISTE WEITERER ANGRIFFE AUF DIE AFD … WAR GAULAND „BLANK“ !!!

    Das darf doch nicht wahr sein. So etwas muß schnellstens erstellt und publiziert werden !!!!!!!!!!!!!!!!!

  99. 1. die Polizei spielt doch selbst bei dem Verwirrspiel mit,

    – zuerst war es ein Kantholz und 2 Männer haben den AfD Mann angegriffen

    – dann war es ein Sprung in den Rücken, dann ein Sprung in den Rücken und ein Sprung und ein Schlag mit dem Ellbogen in den Nackenbereich, der / die vermummten Täter seien dann sofort weggerannt

    – wenn die Todschläger sofort weg gerannt sind, wie kann dann ein Raub passiert sein ?

    – die Antifa Bremen stellt ein Bekennerschreiben auf diese ultralinke Plattform Indymedia ob echt oder unecht

    – die Antifa Bremen distanziert sich von dem echten oder unechten Bekennerschreiben als sie merken der Wind weht ander als sie gedacht haben, ist die Distanzierung echt oder unecht so wie das Bekennerschreiben ?

    – ist das 1. Schreiben echt oder das 2. Schreiben echt oder beide Schreiben echt oder beide unecht ? Alles ist möglich bei diesem Verwirrspiel

  100. Die AfD sollte im Bundestag beantragen die ANTIFA als Terror-Organisation einzustufen und entsprechend verbieten zu lassen. Dann sieht man wer genau, mit diesen Links-Faschisten sympatisiert und wer sich klar davon distanziert. Die Abstimmung hat namentlich zu erfolgen.

    Los AfD, macht mal was sinnvolles als Konsequenz aus Bremen und den Anschlägen vorher!!! Solche Presse-Konferenzen holen niemand aus dem Sessel.

  101. und alle gemeinsam springen wieder über das Wort „Volksgemeinschaft“ vor ganz kurzer Zeit als dieser US Bürger auf der Insel vor Indien von einer „Volksgemeinschaft“ umgebracht wurde, haben alle in der Presse gejubelt dass es diese „Volksgemeinschaft“ noch gibt und man die schützen müsse. Warum dürfen wir nicht unsere „Volksgemeinschaft“ schützen ? Dürfen wir jetzt auch keine „Volkswagen“ mehr fahren ?

  102. Gauland ist neben Weidel der bestangezogenste Politiker.
    Außerdem fährt er einen Jaguar. Das spricht für guten Geschmack.
    Auch der alte englische Adel trägt schon mal ein abgewetztes Jacket.

    Andere Politiker mit einem Haufen Geld rennen immer noch rum wie auf der Kirmes die Schießbudenfigur (CFR) oder wie ein Penner von unter der Brücke (Robertchen).

    Denn man kann aus einem Dckel keinen Schäferhund machen.

    Aber ich habe auch einen Rat für Gauland:
    Er sollte niemals ohne Hundekrawatte auftreten (wie im Video oben).

  103. Kann ja wohl nicht sein das eine demokratische Partei als Nazis beschimpft und behandelt werden und Links-Faschisten (oft mit grünem Mäntelchen) in diesem Land fast legitim mit Gewalt zuschlagen können. Sind wir hier in Süd-Amerika oder einem Shithole in Afrika?

  104. Die ANTIFA hat genauso behandelt zu werden wie einst die RAF. Ohne Gnade ausrotten und verfolgen, zur Not das SEK zu diesen Asozialen schicken und Ruhe ist! Diese Land wird doch wohl noch mit ein paar unbefriedigten U30-Spinnern fertig werden.

  105. Seltsam fand ich nur:
    Das haben SIE jetzt davon!

    (weiß nicht, ob es in dem Video vorkommt. Gesagt hatte es Gauland in Richtung Establishment, das die AfD praktisch zum Abschuss freigegeben hat)

    Aber nee das haben wir davon. In diesem Fall explizit der Magnitz.
    Als ob dieser Anschlag die Aufhetzer stört. Das hörte sich an, wie wenn Papa Sohni (den er ja liebhat!!! ) aufzeigt, siehste, sowas kommt davon.
    Aber die AfD hat EIGENTLICH nichts mit den anderen am Hut. Diese Denke, diese Reaktion würde ich fast entlarvend nennen.
    Aber, wie gesagt, mir egal, ich wähl trotzdem AfD.
    Und dann überwach ich die Auszählung.
    Und dann deren Politik.
    Da können die machen, was sie wollen.
    Den Gefallen, die nicht zu wählen, tu ich dem Systemdreck nicht.
    Wer auch immer dazu gehört.

  106. Seit die Androhung der Beobachtung durch den VS, spielen ein Großteil der AfD Führungselite verrückt. Da werden seitenweise Wörter und Wortspiele verfasst, die nicht mehr benutzt werden sollen, da wird sich von fast jedem Verein oder Gruppierung abgegrenzt, obwohl dort nichts anderes gefordert wird wie es die AfD in ihrem Programm auch stehen hat, Abgeordnete und Führungskader mit Strafverfahren und Ausschlüssen bedroht oder gar Ausschlussverfahren eingeleitet. Kurz gesagt es wird alles getan um nach außen so da zu stehen, wie die etablierten Parteien. Es wird vergessen, dass die AfD gerade gewählt wurde, weil sie anders wahrgenommen wurde wie die Altparteien. Wenn sich die AfD nicht wieder auf ihren alten Kurs besinnt, die Abgrenzungshysterie ablegt und die Wortwahl der freien Rede wieder zulässt, wird sie nur in den neuen Bundesländern eine Zukunft haben, denn da tickt die Führung noch normal.

  107. Mein Komm von at 17:25 war für und @:

    Schweizer Eidgenosse 10. Januar 2019 at 16:52

    Und ein dringender Tipp an die Frau von Herrn Gauland bzw. seine Berater: Kauft ihm mal ein paar schicke Anzüge und sonstige, lässige Kleidung, die er gerne zur Abwechslung anzieht, denn: „Kleider machen Leute“

  108. GOLEO 10. Januar 2019 at 17:29
    Die ANTIFA hat genauso behandelt zu werden wie einst die RAF. Ohne Gnade ausrotten und verfolgen, zur Not das SEK zu diesen Asozialen schicken und Ruhe ist! Diese Land wird doch wohl noch mit ein paar unbefriedigten U30-Spinnern fertig werden.

    Xxxxxxxxxx

    Dieses Land???
    Länder können gar nichts!!!
    Menschen können. Die, die dafür zuständig wären, wollen das aber gar nicht.
    Schlimmer noch. Die bezahlen die „Antifa“ mit Steuergeld.
    Ich dachte, wenigstens das wüsste nun wenigstens hier jeder.
    Ihre Account ist doch auch nicht mehr so neu.

  109. Yep, gut analysiert. Punkt zwei, nur mit der Polizei und der eigenen Organisation sprechen, auf keinen Fall mit den Medien, ist totaler Standard, selbst bei einem Unfall. Jeder in seiner Position sollte einen Crashkurs im Umgang mit den Medien absolviert haben.

  110. alexej 10. Januar 2019 at 15:25

    Diesmal etwas eigenartiger Artikel. Ich finde Herr Gauland hat wie immer logisch argumentiert und beim Pressesprecher erkannte ich weder Faxenmacherei noch mangelnde Ernsthaftigkeit in Anbetracht des traurigen Anlasses.
    ————————————————————————————————————————-
    Genau meine Meinung! Scheinbar hat Herr Hübner ein anderes Video gesehen…..

  111. Bin Berliner 10. Januar 2019 at 17:21
    Hätte er mal hier reingeschaut:(…)

    Gauland hat doch in dem Interview gesagt, dass die AfD für „vogelfrei“ erklärt wurde.
    Und sich somit auch solche Anschläge erklären.

    Ein Interview ist kein Referat.

  112. @martinfry 10. Januar 2019 at 16:09
    Kirpal
    “ Das ist ja das perfide am derzeitigen „Herrschaftssystem“: es agiert mit allen zur Verfügung stehenden Manipulationswaffen… die ein Durchschnittsmensch eben nicht durchschaut bzw. gar nicht wahrnimmt. Und die AfD läuft da einfach zu oft ins offene Messer. Die AfD muss amS lernen, wie sie diese Fallen besser und vor allem schon weit im Vorfeld erkennt und so gar nicht reintappt.“

    _______________
    Wenn man die Foren von WELT und FOCUS durchliest
    (und das sind ausschließlich bodenständige Durchschnittsmenschen)
    werden genau dort die Strategien von Politik und Medien
    eindeutig formuliert und entlarvt.
    Es haben längst ALLE die Schnauze voll.
    ++++++

    Das hat durchaus den Anschein. Dann müssten ergo sämtliche Wahlergebnisse gefälscht sein?
    Oder aber: in Foren schreiben die, die aufgewacht sind und/oder einfach die Nase voll haben von den Eliten… eine Minderheit, sollten die Wahlergebnisse doch dem Wahlverhalten entsprechen. (Zumindest für meinen Wahlkreis kann ich sagen, dass die Auszählung am Wahlabend dem anschießend veröffentlichen Ergebnis entsprach…)

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass die recht kritischen Kommentare in den Mainstreamforen deshalb gestattet sind, um ein Ventil zu bieten… dem aber idR rein gar nichts folgt, weil es eben eine Blase ist, die sich dort abbildet und die dann doch nichts mit der großen Allgemeinheit zu tun hat. Ich lese auch recht viel in diesen Foren und haben zwischenzeitlich aufgehört zu glauben, dass der Zorn, der dort vorhanden ist, etwas mit dem Zorn oder Verhalten der Masse zu tun hat.

  113. Das die Vertreter der AfD das so sehen ist klar. Das die Staatsanwaltschaft in Zusammenarbeit mit der Politik und den Medien das Thema anders darstellen war vorhersehbar. Bin mal gespannt was da noch ans Tageslicht kommt. Wenn überhaupt!! Der Ganze BREMER LINKE ROT-GRÜNE FILZ bleibt für sich. Bezüglich der AfD ist auch in Bremen zu sagen: Bleibt tapfer und kämpft wie bisher. Mit Sachverstand, Fachkenntnis und erforderlicher Ruhe. Das waren bisher in den meisten Fällen die Kröten, die Laienschauspieler der rest- lichen Parteien schlucken mussten. Ausgehebelt mit eindeutig belastbaren Aussagen und Feststellungen. AfD’ler haben es nicht nötig, irgendeinen Schwachsinn ohne Prüfung oder weitere Details in die Welt zu posaunen. Das machen LINKE Trittbrettfahrer – Pfeifen – Vollpfosten – Studienabbrecher -Konfettikasper – Ungelernte – usw. etc.

  114. Natürlich braucht die AFD Berater.
    Aber nicht nur das.
    Wir brauchen ein Zentrum, eine Art Heimatschutzzentrum: ein riesiges Grundstück mit Veranstaltungshallen, Wohnungen, einen Fuhrpark, Rechtsanwälte…
    Security nicht vergessen.
    Und hier muss alles zusammenlaufen und organisiert werden und abgestimmt werden; alle müssen dabei sein:
    Pegida, AFD, IB, einfach alles:

    Es geht um unser Überleben, da kann man nicht mehr zimperlich sein und eigene Befindlichkeiten
    in den Vordergrund stellen; sonst gehen wir unter.

  115. Die AFD sollte Herrn Gauland keine öffentlichen Statements mehr abgeben lassen, er ist – vielleicht auch altersbedingt, einfach zu „unsortiert “ !

  116. Magnitz ist eben auch nur ein Mann.
    Männer sind Sabbeltaschen. Selbstverliebte Sabbeltaschen.

    Was mich ausserdem genervt hat, ist dieses Hinweisen auf ausländische Beziehungen.
    Sehen Sie, ich kann gar kein Rassist sein.
    Sowas nervt mich so dermaßen. Da fühle ich mich verraten. Wenn ich nun diese Kontakte nicht mehr habe, könnt ich evtl ein Rassist sein, oder was?
    Kontakte zu Ausländern sagen rein gar nichts aus.
    Ich könnt mir ja nen ausländischen Partner anheuern und den dann aus purem Rassismus ausbeuten.
    Deshalb kann man sich solche Texte direkt schenken.
    Bringen nur Übles.
    Ganz abgesehen, von der Anbiederei!

    Sowas Peinliches macht Poggenburg nicht (?)

    In meiner Partei würde jeder, der so redet, nen ordentlichen Rüffel kriegen.
    (Meine Partei? Omg)

    Aber ich will jetzt auch nicht zu fies sein, nach allem, das ihm angetan wurde.
    Gute Besserung wünsche Ich!
    (nur, dieses Rechtfertigen mal lassen….)

  117. VivaEspaña 10. Januar 2019 at 17:43

    Bin Berliner 10. Januar 2019 at 17:21
    Hätte er mal hier reingeschaut:(…)

    Gauland hat doch in dem Interview gesagt, dass die AfD für „vogelfrei“ erklärt wurde.
    Und sich somit auch solche Anschläge erklären.

    *Ein Interview ist kein Referat.
    __________________________

    *Vollkommen richtig.

  118. Problem ist nicht die schlechte Pressearbeit sondern der feine Unterschied:

    Die Blockparteien können unvorbereitet und mit dämlichen Argumenten oder gar Lügen (Merkel, Steinmeier zum Hasi Video) vor die Presse treten. Aussagen werden kaum hinterfragt und Lügen werden überall kritiklos oder sogar mit stützenden Kommentaren übernommen.

    Die AfD dagegen befindet sich im Krieg, den die informell gelenkten Medien dieser Partei und ihren Anhängern erklärt hat. Jeden Tag erscheinen ohne jeden äußeren Anlass Artikel gegen die AfD, Untersuchungen, Statments, die überall willig abgedruckt werden.

    Was soll man davon halten? Die Verbrechen der NSU wurden wirklich zum Erbrechen jahrelang durch die Medien getrieben und das politische Verbrechen an Magnitz und die vielen Anschläge gegen die AfD werden allenfalls als Randnotiz oder maximal 1 bis 2 Tage in den Medien erwähnt.

  119. Bei soviel Dilletantismus stellt sich die Frage:
    Ist die AfD überhaupt regierungsfähig – wenn denn einmal soweit kommen sollte?

  120. Den Gauland habe ich übrigens nicht so schlecht gefunden. Sicherlich kann man aggressiver austreten. Aber er hat doch die Tat als Folge der Ausgrenzung beschrieben und das auf mannigfache Weise erläutert. Das kann man natürlich noch viel deutlicher sagen. Aber im Gegensatz zu den etablierten Parteien muß die AfD sich ja immer im Rahmen bewegen.

  121. Danke Wolfgang Hübner. Die Partei braucht noch ein paar Lektionen – das ist durchaus wohlwollend gemeint. Nun ist aber PI-News nicht ganz unbeteiligt an der voreiligen Gerücht- ähh Berichterstattung. Auch PI sollte daraus Konsequenzen ziehen nach dem Motto: Die Schlagzahl verringern und die Rechweite erhöhen.

  122. @ GOLEO 10. Januar 2019 at 17:29:
    „Die ANTIFA hat genauso behandelt zu werden wie einst die RAF. Ohne Gnade ausrotten und verfolgen, zur Not das SEK zu diesen Asozialen schicken und Ruhe ist! Diese Land wird doch wohl noch mit ein paar unbefriedigten U30-Spinnern fertig werden.“
    – – – – –
    Das enstandene herrschende System ist auf dem linken Auge blind. So lange nur punktuell kriminell, ist ANTIFA als Straßenmob gegen patriotisch/national/konservativ durchaus gewünscht. Der derzeitige verrückte linksgrüne anti-Nazi Hype lässt sich darin auch gut im jungen Bereich mit sozialem Leben Füllen.

  123. Es läuft eben noch nicht professionell bei der AfD ab. Die AfD mag ein „gäriger Haufen“ sein, aber mit den Geldern, die sie jetzt bekommt, sollte sie sich gute PR-Berater leisten. Profis. PR ist genauso ein Geschäft wie jedes andere. Sicherlich sehr verlogen. Aber wenn man Erfolg haben will, braucht man das.

  124. Die Welt vom heutigen Tage berichtet bezüglich eines Statements seitens unseres heißgeliebten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier wie folgt: „Steinmeier hat davor gewarnt, politische Gewalttaten wie den Angriff auf den AfD-Politiker Frank Magnitz zu instrumentalisieren. Politische Gewalt, aus welcher Ecke und gegen wen auch immer, können wir niemals dulden, sagte Steinmeier am Donnerstag in Berlin. Jeder Angriff auf eine Parteiversammlung, eine Bürgermeisterin oder einen Abgeordneten sei ein Angriff auf den Rechtsstaat.“

    In diesem Zusammenhang musste ich spontan an das „grausame Attentat“ an Altenas Bürgermeister Andreas Hollstein (SPD) denken, das von einem durchgeknallten, volltrunkenen Mann in einer Imbissstube initiiert wurde. Die Journaille und die Politikszene überschlugen sich über Wochen mit aktuellen Berichterstattungen sowie Mutmaßungen über mögliche politische Motive, die zu dem Kratzer am Hals des Bürgermeisters geführt haben könnten.

    Dermaßen frustriert, dass der alkoholkranke Täter nicht dem „rechten“ Parteienspektrum verortet werden konnte, kam man schlussendlich sowie einhellig zum Ergebnis, dass die Motivation des „Attentäters“ zumindest durch zwei oder gar drei Wahlplakate der AfD ausgelöst wurde.

    Keinerlei Stellungnahme seitens Steinmeier dahingehend, dass dieser „feige Mordanschlag“ nicht instrumentalisiert gehört; gänzlich im Gegenteil: Vielmehr bestand ein gelungener Anlass der politisch etablierten Klasse, die AfD, aus welchem Grunde auch immer, auf dem politischen Scheiterhaufen zu rösten.

    Im Gegensatz zu dem o.a. Artikel von Hübner, empfinde ich die Pressekonferenz mit Gauland als sehr gelungen. Hübner gebe ich insofern recht, dass es tatsächlich an Professionalität fehlte. Doch genau diesen Faktor empfinde ich als äußerst sympathisch: Keine vorab einstudierten, und somit unnatürlich wirkenden Phrasen, die mich an den meisten Interviews vehement stören. Man merkt Gauland seine ehrliche, authentische, tief empfundene Betroffenheit an. Für mich ein klarer Pluspunkt. Den Pressesprecher Lüth habe ich erst beim zweiten Anschauen des Interviews zu Kenntnis genommen. Er lächelt halt und ist höflich gegenüber den Pressevertretern, „so what“?

    Beste Genesungswünsche auf diesem Wege an Magnitz!

  125. Übrigens wenn man das unprofessionelle Verhalten der AfD kritisiert und das auch konkretisiert wird gesagt, man würde die Tat in den Hintergrund drängen. Aber das verkennt, dass das fehlerhafte Verhalten der AfD hinsichtlich der Schilderung des Tathergangs es erst möglich gemacht hat, die Tat auf spezifische Weise in den Hintergrund zu drängen.
    Sicherlich hätte man auch versucht zu manipulieren, wenn die AfD keine Schilderung des Tathergangs gegeben hätte. Aber die AfD wird in diesem Fall nicht in die Defensive gedrängt weil sie zu brav ist, sondern weil sie einfach objektiv einen Fehler gemacht hat. Die Tat hätte jedenfalls wirksamer im Vordergrund gestanden, wenn dem System nicht die Vorlage zur Ablenkung geliefert worden wäre.

  126. Patritoen!

    Die Journaille lügt!

    LÜGENPRESSE! LÜGENPRESSE! LÜGENPRESSE!

    Es wird durch die Journaille in der LÜGENPRESSE inzwischen wieder Hass gesprüht und Lügen verbreitet, es ist atemberaubend. Die Polizei hat am 07.01.2019 selbst mit geteilt, dass ein Tatmittel zum niederschlagen von Frank Magnitz verwendet worden sein soll. Das war wohl zu dem Zeitpunkt am 07.01.2019 der Erkenntnisstand.
    Aber schaut euch selbst die Pressemeldung der Polizei vom 07.01.2019 „POL-HB: Nr.: 0020 –Polizei bildet Sonderkommission–“ an:
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4160202
    Schaut euch aber mal mittlerweile schon nur die Überschriften mittels Google News an, was für Anschuldigungen und Anfeindungen durch die Journaille der Lügenpresse gegen die AFD gemacht werden.
    Kein Wort davon, dass die Polizei selbst in einer Pressemitteilung von einem Tatmittel berichtet hatte, was zu dem Zeitpunkt offensichtlich der Erkenntnisstand war. Stattdessen bösartiges draufschlagen auf die AFD.

    Man kann wohl mittlerweile einfach nur noch feststellen, dass die Bösartigkeiten der Journaille der Lügenpresse gar nicht mehr unterschätzt werden können.

    Den Gipfel der bösartigen systematischen Perfidität dürfte wohl „buten un binnen“ bislang darstellen
    https://www.butenunbinnen.de/videos/afd-magnitz-kampagne-100.html
    Selbstverständlich ein Produkt staatlicher Propagandasender, die sich per Zwang von den Bürgern laut Medienberichten rund 8 Milliarden Euro abzocken.

  127. @HPB 10. Januar 2019 at 17:48
    Nein. Es ist schon OK, dass alle grundsätzlich mal ihr eigenes Ding machen. Die AfD, PEGIDA, die IB, … .
    Aber die AfD hat mit Abstand die allermeisten Gelder jetzt. Da kann sie sich auch leisten, professioneller zu werden.

  128. Patrioten!

    Ein Nachtrag noch: passt auf euch auf! Es könnten durchaus da draußen weitere gewaltbereite Idioten geben, die sich durch diese Tat an Frank Magnitz und den Beistand durch die Journaille ermuntert fühlen. Warten wir auch mal ab, was dabei noch herauskommt. Es könnte auch ein Raubüberfall als Lösung angeboten werden, oder ein islamistischer Terroranschlag – obwohl das würde wohl nicht auf der politisch gewünschten Linie von staatlichen Agitprop liegen. Oder aber, wir dürfen nicht alles erfahren, weil die Erkenntnisse wieder mal für 120 Jahre weg gesperrt werden.

  129. Herr Hübner hat recht. Die Sache ist seitens der AfD suboptimal gelaufen und man hätte hier kommunikativ vieles besser machen können. Die Mainstream-Medien, allen voran das GEZ-Staatsfernsehen sind in der real exitierenden BRD ein Haifischbecken. Man lauert nur so auf die Fehler in der Kommunikationsarbeit der AfD. Aber hinterher ist man immer schlauer.

    Nun muss man aus den Fehlern lernen und es beim nächsten mal besser machen. Und ein nächstes Mal wird es mit Sicherheit geben, so traurig das in unserem Land in dem „wir gut und gerne leben“ ist.

  130. Da hat er leider Recht der Herr Hübner. Ich gehe davon aus, dass die Verantwortlichen der Partei daraus lernen, allerdings wäre es schön, dass das Gelernte nicht mehr so schnell angewendet werden muss!

  131. Die AfD braucht einen Spielmacher. Der solche Ungeheuerlichkeiten (zB linker Holocaust an den Bürgerlichen) erzählt, dass die Presse über ihn berichten muss und er so wie Trump cooler wird, je mehr man Kübel von Dreck über ihn giesst. Freiwillige vor?

  132. Die Kritik von Hübner ist gerechtfertigt. Die Professionalisierung der AfD ist noch lange nicht abgeschlossen. Es ist eine Kunst bei einer solchen Vorlage wieder in Rechtfertigungsdruck zu geraten.

  133. Bin Berliner 10. Januar 2019 at 16:53

    „Gute PR – Berater sind unerläßlich für die AfD!“

    Mir faellt in diesem Zusammenhang einer – und nur einer – ein. Und den sollte sich die AfD gerade im Hinblick auf die Europawahlen auch leisten: Steve Bannon.

    Sonst wird die Europawahl – zumindest deutscherseits – versiebt.

  134. nichtmehrindeutschland 10. Januar 2019 at 19:22

    „Die AfD braucht einen Spielmacher. Der solche Ungeheuerlichkeiten (zB linker Holocaust an den Bürgerlichen) erzählt, dass die Presse über ihn berichten muss und er so wie Trump cooler wird, je mehr man Kübel von Dreck über ihn giesst. Freiwillige vor?“

    Ich sag doch: Steve Bannon.

  135. Der AfD fehlt es an geeignetem Personal. Der schnelle Aufstieg hat alle möglichen Glücksritter und Dollarjünger angezogen, die sich bereichern und präsentieren wollen, ohne viel dafür tun zu müssen.

    1. Eine Alice Weidel jammert aus dem Skiurlaub, aus dem sie ständig Bilder twittert. Ich erwarte von einer Fraktionsvorsitzenden, dass sie in einem solchen Fall den Urlaub abbricht, nach Berlin jettet und mit Herrn Gauland gemeinsam vor die Presse tritt.

    2. Herr Meuthen postet auch nur auf twitter, war aber auch nicht in Berlin. Meuthen ist kompetent und bringt vieles rethorisch sehr gut rüber, er hat aber null Führungsqualitäten, was sich schon in BW zeigte, als ihm die Landtagsfraktion um die Ohren flog.

    3. Poggenburg, der selbstverleibte Selbstdarsteller und Dummquatscher ist die neueste Ausgeburt der dokumentierten Unfähigkeit.

    4. Und nun zu Gauland: er ist halt ein alter, müder Mann, der null Dynamik und Stärke symbolisiert. Er versucht so gut es geht, den Laden zusammenzuahletn, aber soviel gärige Kinder kann auch er nicht beaufsichtigen.

    5. Und Magnitz ist für mich ein Vollidiot, das habe ich schon gestern geschrieben. Der turnt munter durch die Münchhausenmedien, während andere noch von Mordanschlägen mit Kanthölzern faseln.

    Es wird Zeit, dass bei der AfD ausgemistet wird und ein neuer Wind einkehrt: starff organisiert, perfekt aufeinander abgestimmt, hungrig und bissig – sonst haben wir bald eine Altpartei mehr. Die sinkende Arbeitsmoral lässt sich auch gut an der Teilnehme von Bundestagsabgeordneten der AfD an den Sitzungen im Bundestag erkennen. Zu Beginn glänzte die AfD mit vollen Reihen, mittlerweile sind sie ausgedünnt wie bei den Altparteien.

    Natürlich weiß ich, was jetzt wieder kommt: Kreuzritter der Troll, das U-Boot und die ganze pubertäre Schexxe. Aber ich meine es gut und will der AfD in den Hintern treten, damit unser Land nicht untergeht, denn ohne die AfD wäre es zappenduster in Buntland!

  136. Hübner, den ich ansonsten schätze und gern lese, geriert sich hier als Musterschüler.

    Der Staatsanwalt eiert rum, der Sachverhalt bezüglich der Zeugen wird von der Staatsanwaltschaft unsauber kommuniziert.

    Warum wird das Tatvideo, daß lt. Staatsanwaltschaft ohne Kantholz auskommt und eindeutig ist, nicht veröffentlicht? Befürchet man dass die brutalen Szenen wieder einmal die „Bevölkerung verunsichert“?

    Die AfD bemängelte in einer Erklärung, das Video sei bisher nur von der Polizei und der Staatsanwaltschaft gesichtet worden. Passade betonte, dass man es ermöglichen werde, falls Magnitz als Geschädigter es anschauen wolle, gegebenenfalls auch mit einem Anwalt schreibt FOCUS. Warum diese komplizierte Prozedur?

  137. Patrioten!

    Noch ein Nachtrag: ich habe mir eben erst das Video oben im Artikel mit Herrn Gauland angeschaut. Das ist doch richtig so, dass Herr Gauland so weit seine Kenntnisse gehen aufrichtig berichtet. Zwar weiß ich nicht woher die Umbenennung von „unbekannten Gegenstand“ aus dem Polizeibericht in „Kantholz“ geschah, ob es etwa eine Rückkopplung durch Medien war, die aus dem „unbekannten Gegenstand“ im Polizeibericht flugs „Kantholz“ gemacht haben könnten? Der Bericht über das Telefongespräch von Herrn Gauland mit Herrn Magnitz, dass Herr Magnitz an einem Platz auf dem Heimweg vorbeigekommen sei, an dem eine Kundgebung um ein strittiges Denkmal für einen Afrikaner stattgefunden haben soll, das klingt für mich logisch und glaubwürdig.

    Denkmal für Verbrecher?
    12.02.14

    Bremen – In Bremen herrscht Streit darüber, ob einem Verbrecher ein öffentliches Denkmal gesetzt werden soll. Es geht um einen afrikanischen Drogenhändler, der bei dem Versuch der Polizei gestorben ist, ihn durch Brechmitteleinsatz des Drogenbesitzes zu überführen. Der Verein „Flüchtlingsinitiative Bremen“ fordert „die Errichtung eines künstlerisch gestalteten, dauerhaften Denkmals … in der Mitte der Stadt“. Unterstützung gibt es von den Grünen. Deren Landesvorsitzende meint: „Ich kann mir ein Denkmal oder besser eine Gedenktafel vorstellen.“ Dem SPD-Innensenator geht das „zu weit“ und die CDU spricht sich dagegen aus mit der Begründung, dass für ein Denkmal eine Person etwas Positives für die Allgemeinheit geleistet haben müsse. M.R.

    ***https://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/denkmal-fuer-verbrecher.html
    Dieser Streit mit dem Denkmal für Verbrecher tobt immer noch. In dieser Sache sind auch die Grünen involviert.

    Man vergleiche die Massenmedien über den Angriff auf Herrn Magnitz bloß mal mit den aufgebauschten Schaumärchen vom angeblichen „Nazi“ in Bottrop. Der mit angeblich hoher Geschwindigkeit Jagd auf Ausländer gemacht haben soll, mit der normativen Kraft des Faktischen, den realen Videoaufnahmen die im Internet vorliegen, wo der psychische Erkrankte erst mal bremst, ja sogar die Warnblinkanlage einschaltete. Aber dann scheinbar in Panik gerät, wobei dann diejenigen auf der Kühlerhaube landeten, die das Auto aufhalten oder angreifen wollten.
    Diese Journaille und die Hetze gegen die AFD ist atemberaubend.
    Herbert Reul (CDU) erst vor wenigen Tagen:

    Es gab die klare Absicht von diesem Mann, Ausländer zu töten.

    https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/bottrop-und-essen-behoerden-behandeln-amokfahrt-als-terroristischen-anschlag/23817538.html
    Und wenn man sich dann mal etwa auf Youtube die Videoausschnitte der Mainstreammedien anschaut, was die im Fall Bottrop herbeireden wollten, sogar teilweise rotzfrech per Voice over über die Originalaufnahmen, wo man sieht dass der Fahrer zuerst gebremst hatte, bevor wohl Panik ausbrach und der Fahrer flüchtete.
    https://www.youtube.com/embed/dYy1N49y6s8

  138. @ Kreuzritter HH 10. Januar 2019 at 20:54

    Ich schließe ungern negativ, deshalb eine positive Ergänzung zu dem vorher Gesagten.

    Es gibt auch Leute in der AfD (Führungsriege), die mir ausgesprochen positiv auffallen.

    1. Frau von Storch. Sie ist in glaube ich jeder Bundestagsdebatte an ihrem Platz, ich habe noch keine Debatte erlebt, bei der sie nicht anwesend war. Und sie ist nicht nur da, sondern sie hat auch etwas zu sagen, gute strukturierte Redebeiträge, die es auf den Punkt bringen. Darüber stark in den sozialen Medien und vorne dabei, bei dem Projekt Juden in der AfD. Die Frau setzt sich ein und hat Respekt verdient.

    2. Guido Reil. Ein ehrlicher und zupackender Malocher. Der Mann strahlt etwas aus, weil er unverstellt, ehrlich und gerade ist. Außerdem ist er richtig am machen, z.B. sein Kältemobil für Obdachlose.

    Daher unterscheide ich bei der AfD auch nicht nach rechts und gemäßigt, wie es leider zu oft gemacht wird, sondern meine Unterscheidung verläuft zwischen Maulhelden, die an sich, ihren Fame, ihre Außendarstellung, ihre Posten und Einkünfte denken und die, die MACHEN und sich einsetzen, sich den Allerwertesten aufreißen für unser Land.

  139. Es wird zuviel darauf rumgehackt was die AfD „verbockt“. Guckt doch mal was die Anderen verbocken, das sieht doch jeder!

    Man braucht keine große Ahnung von Politik zu haben und mir ist trotzdem schon lange sehr bewusst in was für eine kranke Richtung das alles geht. Das Hauptproblem sind die Bewusstlosen Wähler und nicht die AfD!

  140. noreli 10. Januar 2019 at 15:14
    Hätte, hätte, Fahrradkette. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ein mit Abstand schwächerer Beitrag von W.Hübner, den ich ansonsten sehr schätze und mit seinen Beiträgen bisher immer konform ging.
    —————–
    Herr Hübner hat 100% recht.

  141. Ja, die AfD hätte im Fall Magniz mehr politisches Kapital schlagen können.
    Wollte sie das denn überhaubt? Wir alle wünschten uns einen potenten Gegenschlag.
    Die Sache ist aber noch nicht vom Tisch und das blut noch nicht mal getrocknet.
    Und Herr Hübner hatt recht. Etwas mehr Gerissenheit und gutes taktieren erwarte ich einfach.
    Bei der Rekerwahl, hatte man doch gezeigt wie es geht. Ihr ganzer Kopf hing nur noch an einem Hautfetzen vom übel zerstochenen Hals. Das atmete den geist der AfD und Hitler benutzte das gleiche Messer um sein braunes Brot mit der weissen Butter zu bestreichen. Sie hatte die Wahl ohne Wahlkampf gewonnen.
    Nein. Das war der Wahlkampf.

  142. Diedeldie 10. Januar 2019 at 17:54

    (…) Was mich ausserdem genervt hat, ist dieses Hinweisen auf ausländische Beziehungen.
    Sehen Sie, ich kann gar kein Rassist sein.
    Sowas nervt mich so dermaßen. Da fühle ich mich verraten. . . .

    * * * * *

    . . . ich auch!
    Benötige ich eine Frau mit nichtdeutschen Wurzeln,
    um meine neutrale, humane und demokratische Gesinnung zu untermauern?

    Es ist leider ein Einknicken. Ein Andienen. Ein vorauseilender Gehorsam spürbar.

    Da gibt’s keine Selbstachtung, Würde (des Menschen!) oder gar
    einen Hauch von Stolz für das selbst und von den Vorfahren Geleistetes mehr.

  143. pro afd fan, 10.01. 16:19

    So viel ich weiß, will Herr Meuthen keinen EU-Austritt, sondern eine Reform der EU. Letzteres ist in Ordnung.

    Die EU in der gegenwärtigen Form kann man NICHT reformieren. Dieses ganze Gebilde muss auf ‚Reset und Reboot‘ gestellt werden, quasi vom Kopf auf die Beine und alle EU-Verträge außer Kraft gesetzt werden einschließlich Rückkehr zu nationalen Währungen. Dann kann man auf der Grundlage bi- und multilateraler Verträge eine gedeihliche Form der gegenseitigen Zusammenarbeit aushandeln, Stichwort: Europa der Vaterländer!

  144. scheylock, 10.01. 18:28

    Frank-Walter meint auch, daß nicht groß was war, und daß man das nicht instrumentalisieren soll, wahrscheinlich, weil er das schon selbst instrumentalisiert.

    Der gute Frank-Walter hat vor Jahren schon als Außendarsteller den Taliban-Mord an einem in AFG entführten deutschen Techniker per Ferndiagnose über fast 5.000 km als „Tod durch Erschöpfung“ korrigiert. Ich vermute, Frank-Walter kann auch über Wasser gehen.

  145. Was politisch nicht gewollt ist, wird auch nicht gemacht. Also, diese Tat war keine Tat von LINKEN ohne Hirn. Niemals! So wird es doch jetzt von der Staatsanwaltschaft hingestellt und entsprechend von den Staats- medien in die Welt posaunt. Und solch einen gesteuerten Mist bezahlen wir natürlich durch politisch und gesetzlich legitimierte Kontenpfändung.

  146. HKS 11. Januar 2019 at 02:20

    pro afd fan, 10.01. 16:19

    So viel ich weiß, will Herr Meuthen keinen EU-Austritt, sondern eine Reform der EU. Letzteres ist in Ordnung.

    Die EU in der gegenwärtigen Form kann man NICHT reformieren. Dieses ganze Gebilde muss auf ‚Reset und Reboot‘ gestellt werden, quasi vom Kopf auf die Beine und alle EU-Verträge außer Kraft gesetzt werden einschließlich Rückkehr zu nationalen Währungen. Dann kann man auf der Grundlage bi- und multilateraler Verträge eine gedeihliche Form der gegenseitigen Zusammenarbeit aushandeln, Stichwort: Europa der Vaterländer! “

    Im Prinzip haben Sie Recht, aber Sie sind ja auch gut informiert im Gegensatz zur Mehrheit der Deutschen. Letztere glaubt wegen der permamenten Gehirnwäsche doch, dass bei einem EU-Austritt unsere ganze Wirtschaft zusammen brechen würde. Frau Le Pen hat ihre Ankündigung eines EU-Austritts viele Wählerstimmen gekostet. Diesen Fehler darf die AfD nicht machen.

  147. Schweinskotelett 10. Januar 2019 at 21:07
    Das Letzte was wir brauchen, ist ein Denkmal von einem afrikanischen Verbrecher.

  148. crafter 10. Januar 2019 at 20:59
    Herr Magnitz sollte sich dieses Video unbedingt ansehen um sich selbst von der Richtigkeit zu überzeugen.
    Ich glaube diesem Verräterkartell gar nichts mehr.

  149. Sehr gut erkannt Herr Hübner und die Analyse ist mehr als drapierend und zutreffend ! Was ist los mit der AfD ?
    Dann auch noch das Poggenburg Debakel loszubrechen , in einer sehr entscheidenden Phase vor sehr wichtigen Landtagswahlen … das sieht eher nach Chaos aus und wenig durchdacht und ohne politisches.Gespür ! Wer wollte eigentlich die Altparteien jagen … diese Alternative ist doch z.Zt. eher ein Witz !!
    Die Verfassungsschutzkeule scheint diese Partei zu lähmen, weil sie ihr Selbstvertrauen verloren hat ! Für was eigentlich ? Vor einem Parteibonzengericht , wie das Verfassungsgericht und dem Parteibonzenschutz ( ehemals Verfassungsschutz) braucht niemand Angst zu haben, man muss nur oft genug kommunizieren, dass es der Apperat der Altparteien ist !!

  150. Jawohl, Herr Hübner hat absolut und vollkommen recht mit seinem Kommentar.
    Beschämend unprofessionell, was die AfD hier wiedermal gemacht hat.
    Zu doof einen Elfmeter ohne Torwart zu verwandeln.
    Ich hab mich sofort gefragt, wie Magnitz so selten dämlich sein kann, vor diesen
    Arschlöchern der Blöd-Zeitung, sowas rauszuhauen.
    Das gibt´s doch gar nicht.
    Weder gab es Krankenhausbilder von dieser Armlängen-Reker noch von diesem Heini aus Altenar.
    Die AfD biedert sich weiterhin an die Linksextremisten der Medien, Bevölkerung und Parteienlandschaft an.

    Und ja, die Umfrageergebnisse werden sicherlich nicht besser werden.
    So ist das eben.
    Wer sich dauernd anbiedert und um Anerkennung winselt, wird niemals Respekt bekommen.

    Ich glaube auch, dass die Wahlergebnisse in Sachsen, Thüringen usw… den finalen Höhepunkt des Aufwärtstrends der AfD dokumentieren.

    Alles, was danach kommen wird, wird punktuell sich bestenfalls noch verbessern, wenn denn überhaupt.
    Ich rechne viel eher mit weniger Wählerstimmen für die darauf folgenden Wahlen.

    Und… um das hier alles so zu verändern, wie es von uns hier gewünscht ist, bringen punktuelle Veränderungen überhaupt gar nichts.

    Niemand wird mit der AfD koalieren, aber um das rabenschwarze Schicksal Deutschlands abzuwenden, bedarf es erdrutschartigen Siegen…. das sehe ich NULL

  151. PR-Desaster? Nein.

    Ich sehe nicht das Problem. Müssen die AfD-Leute wirklich in der Öffentlichkeit auftreten, als seien sie von Lügenprofis „gebrieft“? So wie Merkel und Seibert bei ihren unsäglichen „Hetzjagd“-Propagandaauftritten? Muss man so werden wie die, um sie politisch schlagen zu können? Ich glaube, das Gegenteil ist richtig.

    Wo soll der große Unterschied sein, ob jetzt mit dem „Kantholz“ zugeschlagen wurde, oder ob Magnitz einfach mal so von hinten zu Boden gestoßen wurde? Auch letzteres ist alles andere als harmlos und kann durchaus tödlich ausgehen. Aber die Schmierpresse und die „grünen“ Gewaltapologeten jubeln nun: „War gar kein Kantholz, welche Lüge! War doch nur ein Sturz! Alles ganz harmlos!“ Na, dann könnte ja mal einer dem grinsenden Habeck oder Steinmeier in den Rücken springen. Ich möchte wetten, dass sie es dann weder harmlos noch lustig finden. Die Drecksmedien demaskieren sich selbst mit ihrem Triumphgeheul.

    Wenn am Anfang die Polizei oder ein Zeuge von einem „Kantholz“ erzählt hat, so kann man das in der Öffentlichkeit so benennen. Im politischen Zirkus muss man auch mal klar Farbe bekennen, auch wenn die Informationen nicht 100% zuverlässig sind (das sind sie nie). Man kann es später immer noch korrigieren, falls notwendig. Ob Magnitz trotz Gehirnerschütterung nach zwei Tagen das Krankenhaus verlässt – gegen ärztlichen Rat – und Interviews gibt, ist seine Sache. Da gibt es kein „PR-Desaster“, das Desaster besteht ausschließlich darin, dass die Regierung mit Hilfe ihre „Antifa“-Schläger offensichtlich ein Klima der Einschüchterung schaffen will.

  152. Friedrich Karl
    …………………………………………………………………..
    Selbstverständlich PR-Desaster.
    Als AfD muß ich doch sicherlich irgendwann gemerkt haben, in welche Richtung der Hase läuft.
    Das muß doch sicherlich jedem klar sein. Aber „Nein“ .. es wird weiterhin amateurreife PR betrieben.

    Die AfD ist überhaupt nicht in der Pflicht, zu erklären, was da passiert ist.
    Sie ist ein Justizorgan, das Straftaten aufzuklären hat
    Sie macht sich jedoch durch unqualifiziertes Gequatsche und dadurch mit Hilfe der linksextremistischen Medien unglaubwürdig

  153. Entschuldigung….
    Es sollte heißen, „sie ist kein Justizorgan, das Straftaten aufzuklären hat“

  154. @VivaEspaña info

    Zunächst zu dem Video:
    Die Verletzungen scheinen durch einen Gegenstand in der linken Hand des Täters entstanden zu sein.

    Nun zu dem Umstand, der mich davon abhielt, mich bezüglich einer (unterbliebenen) Veröffentlichung zu äußern:

    Znächst las ich eine Menge an Verschwörungstheorien.
    Zu einem möglichen Grund der Nichtveröffentlichung, den keiner der Kommentatoren genannt hatte, nocht ich mich nicht äußern.

    Dies sei durch das Folgende erläutert:

    Zur ermittlungstaktischen Dingen der Polizei gehört unter anderem,
    Reaktionen „außerhalb des „Durchschnittsrauschens““ zu erfassen,
    zu initiieren.

    Dazu gehören z.B. dinge, die die Täter in gewissem Glauben belassen,
    Druck aufbauen, einen solchen Glauben aufbauen, unterstützen,
    Täter im Ungewissen lassen.

    Bei einem solchen Video gibt es zwei Möglichkeiten:
    Man erkennt die Täter zweifelsfrei bzw. das Video ist von einer solchen Qualität,
    dass eine Identifizierung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nur eine Frage der Zeit ist oder eben nicht.

    Letzteres war für mich der allerwahrscheinlichste Fall.
    Dieses zu äußern hätte jedoch wahrscheinlich dazu geführt,
    entsprechende Reaktionen der Täter
    (Hektik, Ausbrechen aus dem „Durchschnittsrauschen“
    (ein wichtiges Hilfsmittel für die Polizei)
    bis hin zum „sich Stellen mit Anwalt“ zu unterbinden.

    Solches durch eine entsprechende Äußerung zu befördern
    war (und ist) das letzte, woran ich Interesse hatte bzw. hätte.

    Darum habe ich mein Mündchen gehalten.

    …trotz „Verschwörungstheorien“.

  155. Zu einem möglichen Grund der Nichtveröffentlichung, den keiner der Kommentatoren genannt hatte, mochte ich mich nicht äußern.

    Dazu gehören z.B. Dinge,

  156. …daraus zu schließen,
    der täter sei Linkshänder könnte beliebig falsch sein.

    Er kann „Derartiges“ ja an beiden Händen getragen haben,
    das Opfrer „lief nun mal“ auf der rechten Seite des Durchgangs.

Comments are closed.