Wollen die europäischen Nationalstaaten abschaffen und scheuen dazu nicht vor Lug und Betrug zurück - Schwindlerpärchen Ulrike Guérot und Robert Menasse.
Print Friendly, PDF & Email

Von ALSTER | Nein, hier geht es nicht vorrangig um den Schwindler Robert Menasse. Es ist gut, dass dieser Betrüger inzwischen nicht nur bei PI-NEWS in die Mangel genommen wurde und dass seine Ehrung mit der Carl-Zuckmayer-Medaille jetzt überprüft wird. Es geht um die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot, die in gemeinsamen Artikeln mit Menasse mit erfundenen Zitaten für eine „Europäische Republik“ geworben hat. Und nicht nur das. Die Madame kommt viel zu leicht davon! Wer sich die Polittalkshows bei Illner, Maischberger, dem Presseclub und der Phoenix-Runde antut, dem ist sie als wortgewaltige und Widerspruch nicht gelten lassende sogenannte Expertin bekannt. Zudem wird sie sogar öfter eingeladen als Habeck.

Abschaffung der Nationalstaaten mit Hilfe von Soros

Ulrike Guérot (geb. Grevenbroich) ist Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems und gründete das European Democracy Lab (EDL), eine so genannte Denkfabrik mit Sitz am Festungsgraben 1 in Berlin, die ihr Bekannter George Soros 2014 finanziell angeschoben hat.  Mit dem EDL verfolgt Guérot intensiv das eine Ziel: die Abschaffung der europäischen Nationalstaaten und deren Ersetzung durch einen europäischen Gesamtstaat.

Guérot promovierte über die Geschichte der französischen sozialistischen Partei (PS). Von 1995 bis 1998 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin beim ehemaligen Präsidenten der europäischen Kommission, Jaques Delors. Er zählt zu den Gründungsvätern des Euro, und das Programm Euro-Arabischer Dialog wurde auf der Grundlage der Ideen des Jacques-Delors-Berichts der 46. Tagung der Internationalen Bildungskonferenz in Genf im Jahr 2001 entwickelt. Von 2007 bis 2013 leitete Guérot das Berliner Büro des European Council on Foreign Relations (ECFR). Zu den Gründungsmitgliedern des ECFR gehören u.a. George Soros, Joschka Fischer, Cem Özdemir und Karl-Theodor zu Guttenberg.

Im April 2013 veröffentlichte sie mit ihrem treuesten Verbündeten Robert Menasse das Manifest zur „Gründung einer Europäischen Republik“, in dem die sattsam bekannten gefälschten Zitate ausdrücklich als Wahrheit verkündet wurden. Wenige Tage später erscheint das gleiche Geschreibsel in der FAZ.

Übrigens hat der Historiker Heinrich August Winkler nicht nur auf die gefälschten Zitate des Herrn Menasse und seiner Mittäterin Guérot aufmerksam gemacht. Er hat 2017 in einem SPIEGEL-Artikel mit dem Titel „Europas falsche Freunde“ sogar die gegenteiligen Aussagen von Walter Hallstein zitiert:

Vor dem Europäischen Gemeindetag in Rom erteilte Walter Hallstein am 15. Oktober 1964 der Folgerung eine Absage, „dass die bestehende politische Ordnung ausgelöscht, durch einen europäischen Supranationalstaat ersetzt wird“. Es gehe vielmehr darum, die „Kraftquellen der Nationen zu erhalten, ja sie zu noch lebendigerer Wirkung zu bringen.“

Guérot und Menasse wollen Bauland in Europa für „Flüchtlinge“

Im Februar 2016 sprachen sich sich Guérot und Menasse in einem Artikel in „Le Monde Diplomatique“ dafür aus, Flüchtlingen in Europa Bauland zuzuweisen, wo sie eigene Städte gründen könnten. Europa sei groß und demnächst leer genug, um ein Dutzend Städte und mehr für Neuankömmlinge aufzubauen. So entstünden inmitten von Europa Neu-Damaskus und Neu-Aleppo, Neu-Diyarbakir oder Neu-Erbil und Neu-Dohuk, Neu-Kandahar oder Neu-Kundus für die afghanischen Flüchtlinge oder Neu-Enugu oder Neu-Ondo für die nigerianischen Flüchtlinge.

Das European Balcony Project – Luftschloss Babylon

„Eurogirl“ Ulrike Guérot.

Guérot und Menasse haben das „Balcony Project“ initiiert, an dem sich Intellektuelle und rund 100 europäische Kulturinstitutionen beteiligten und zur Gründung einer „Europäischen Republik auf dem Grundsatz der allgemeinen politischen Gleichheit jenseits von Nationalität und Herkunft“ im November aufgerufen haben.
 
In der WELT hat sich Ulrike Guérot Ende 2018 zu Menasses erfundenen Zitaten geäußert. Sie habe nicht gewusst, dass ihr Co-Autor angebliche Zitate des Europapolitikers Walter Hallstein in gemeinsam verfassten Artikeln erfunden hat:

Zu dem damaligen nicht wissenschaftlichen Artikel hätten sie und Menasse Teile beigetragen – aber nicht die Korrektheit der Zulieferung des jeweils anderen überprüft…  Gleichwohl sei sie von Menasse nicht enttäuscht. Das, was der Schriftsteller getan habe, um eine Debatte zu provozieren, sei nicht so schlimm wie der Skandal um die gefälschten Reportagen des „Spiegel“-Journalisten Claas Relotius oder die Affäre um den einstigen Bundesminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), dessen Doktorarbeit nachträglich als Plagiat entlarvt wurde.

Pegida und Menasse

Ein Menasse geht noch (gefunden bei Wikidingsbums):

Das Staatsschauspiel Dresden als Teil des Staatsbetriebs Sächsische Staatstheater hängt montags (am Tag der Pegida-Demonstrationen) ein Banner mit dem folgenden Text auf: „Es wird sich bald entscheiden müssen, welcher Typus Europäer die Zukunft bestimmt: der universale Europäer oder der eindimensionale Europäer. Das heißt aber auch: ob auf diesem Kontinent in Zukunft Menschenrecht oder wieder Faustrecht herrscht. Robert Menasse“.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Marxisten und Sozialisten. Obwohl in den letzten Jahren x fach grandios gescheitert (wobei häufig ganze Länder zerstört und riesige Leichenberge hinterlassen wurden) wird man sie nicht los.

    Diesmal versuchen sie, ihr Unterdrückungswerk via EU fortzusetzen. Und sie sind schon sehr weit gekommen.

  2. Vielleicht sollte mal einer den EU Superstaat Spinner sagen das wenn die Nationen ausgelöscht werden nationale Parteien ebenfalls verschwinden würden, es würde auch der Parteienstaat Deutschland ausradiert. Die sägen an Ihrem eigenen Ast und merkens nichtmal.

  3. Der einzige Unterschied zum Bolschewismus der 1920er Jahre zu diesen hochgradig gestörten Gestalten ist, dass sie erst auf kulturell-intellektueller Ebene versuchen, ihre kranken Utopien in die Realität umzusetzen und nicht wie Lenin Mörderbanden im kriminellen Milieu rekrutieren, um ihre Phantasmen mit ultrabrutalem Terror durchzusetzen.
    Wobei die Übergange zum Terror nach Lenins Vorbild langsam fliessend werden.

  4. Ja, der viel gelobte Alpen-Relotius hat Märchen geschrieben. Er ist ja Schriftsteller und kein Journalist.

  5. Bisher führte die Unterdrückung der Kulturen von Völkern immer zu Kriegen und letztlich zum Untergang der Regenten. Ich erinnere an das Ende der Habsburg-Monarchie oder die Varusschlacht und damit an den ersten Stein zum Untergang Roms.
    Was ich spannend finde ist, dass die Geschichtsbücher allesamt den Befreiern gewogen sind, aber jetzt in der EU wird Befreiung als Faschismus deklariert – sehr interessant.

  6. @mike hammer 7. Januar 2019 at 10:18
    Vor wenigen Minuten dachte ich noch, lange nichts mehr von mike hammer gelesen.
    Ihnen ein gutes 2019.

  7. Iche 7. Januar 2019 at 10:18
    Bisher führte die Unterdrückung der Kulturen von Völkern immer zu Kriegen und letztlich zum Untergang der Regenten. Ich erinnere an das Ende der Habsburg-Monarchie oder die Varusschlacht und damit an den ersten Stein zum Untergang Roms.
    Was ich spannend finde ist, dass die Geschichtsbücher allesamt den Befreiern gewogen sind, aber jetzt in der EU wird Befreiung als Faschismus deklariert – sehr interessant.

    Hier muss ich bewusst einen (wohlgemerkt) provokanten Einwurf bringen:
    Der Begriff „Faschismus“ wird inzwischen inflationär und anachronistisch verwendet. Alleine Lenins erste Terrorwelle kostete in den ersten sechs Wochen (!) die mehrfache Zahl an Menschenleben, wie sie es unter Franco und Mussolini in den Jahrzehnten ihrer Herrschaft nicht gab.

  8. Naja, Jean-Claude Juncker hat die Arbeitsweise der EU-Propagandisten schon vor längerer Zeit beschrieben;

    Wenn es ernst wird, muss man lügen!

    Die zwei da oben tun das auf „intellektuelle“ Art und Weise, während Juncker eher der Thekenlügner ist.
    „Isch abe die schönste Wodkaflaschensammlung der Welt, meine Liebe..“
    Aber das Endziel ist dasselbe: Die Durchsetzung der eigenen Visionen mit allen Mitteln, Jetzt lügen sie noch, was sie später tun werden, wenn der Bürger die Lügen nicht mehr glaubt und die Vision der „Eliten“ ablehnt, zeigt die Geschichte.

  9. Jeder tag einen Joint,
    und der Tag ist dein Freund !
    Grün-Grüner-Rotzgrün-Fischer !
    Joschka Fischer wird Cannabis-Lobbyist !
    Ex-Außenminister Joschka Fischer (70) war schon während seiner aktiven politischen Karriere bei den Grünen stets für die Legalisierung von Cannabis. Auch gab er einst zu, Haschisch „mit durchaus positiver Wirkung geraucht“ zu haben. Jetzt hat Fischer einen neuen Job, beim größten Cannabis-Hersteller der Welt. Wie das Magazin „Der Spiegel“ berichtet, soll er dem kanadischen Unternehmen Tilray in beratender Funktion zur Seite stehen.

  10. "Im Februar 2016 sprachen sich sich Guérot und Menasse in einem Artikel in „Le Monde Diplomatique“ dafür aus, Flüchtlingen in Europa Bauland zuzuweisen, wo sie eigene Städte gründen könnten. Europa sei groß und demnächst leer genug, um ein Dutzend Städte und mehr für Neuankömmlinge aufzubauen. So entstünden inmitten von Europa Neu-Damaskus und Neu-Aleppo, Neu-Diyarbakir oder Neu-Erbil und Neu-Dohuk, Neu-Kandahar oder Neu-Kundus für die afghanischen Flüchtlinge oder Neu-Enugu oder Neu-Ondo für die nigerianischen Flüchtlinge."
    ___________________________

    So wie „New York“ usw., nur sollte man nicht vergessen, dass in Nordamerika die Urbevölkerung so gut wie ausgelöscht wurde.

  11. „Zu dem damaligen nicht wissenschaftlichen Artikel hätten sie und Menasse Teile beigetragen – aber nicht die Korrektheit der Zulieferung des jeweils anderen überprüft… Gleichwohl sei sie von Menasse nicht enttäuscht. Das, was der Schriftsteller getan habe, um eine Debatte zu provozieren, sei nicht so schlimm…“

    …do komma doch e bissl!…
    …do mussma doch e bissl!…

  12. „Europäische“ Republik bedeutet, die Deutschen dürfen nicht mehr bestimmen, wie ihr Geld verschenkt wird; ob es verschenkt wird dürfen sie schon jetzt nicht mehr bestimmen.

  13. Iche 7. Januar 2019 at 10:18

    Ich schätze mal, die Unterdrücker und Diktatoren in spe vertrauen darauf, dass sie es mittlerweile, und das nicht zuletzt wegen der Mediendichte, schaffen werden, dem „störrischen Volk“ ihre Visionen diesmal „richtig zu erklären“ und das Volk – die Völker Europas – mit psychologischen Tricks in die „richtige“ Richtung nudgen zu können.
    Die Entwicklung ist auf vielen Ebenen weiter vorangeschritten, auch das Prinzip von Brot und Spielen wurde seit der Römerzeit weiterentwickelt.

  14. Broders Spiegel: Ami go home?

    Donald Trump erfüllt gerade wieder eine alte Forderung der deutschen Linken. Jahrzehntelang wurde nahezu jeder Auslandseinsatz der US-Truppen von der Forderung „Ami go home“ begleitet. Die USA sollten endlich ihre Rolle als Weltpolizist aufgeben. Und jetzt? Jetzt sagt der US-Präsident, dass die USA nicht länger den Weltpolizisten spielen wollen und kündigt an, seine Truppen in die Heimat zurück zu holen.

    Und plötzlich sind die, die früher „Ami go home“ riefen schockiert und entsetzt. Trumps Entscheidung, sich zurückzuziehen, ist wirklich mehr als bedenklich. Doch jene Kritiker, die auch jede andere Entscheidung des Präsidenten ebenso heftig kritisiert hätten, sind einfach nur verlogen.

    https://www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_ami_go_home

  15. in 10 bis 15 Jahren wird es zu eine Abspaltung des Südens Deutschlands kommen (müssen), Bayern und Baden Württemberg gehen dann zusammen mit der Schweiz und Österreich ein Bündnis ein und gründen einen neuen Alpenstaat, der unabhängig von der EU streng nach Schweizer Vorbild regiert wird.

  16. @ AggroMom 7. Januar 2019 at 10:38

    Ich bin bald soweit. Wozu noch sich aufregen….
    Ich wusste es schon immer: wir sind nur die Spielfiguren. Es kommt das, was sich Familie Rothschild ausdenkt.
    Wir leben sozusagen in der Mazrix:

    Verschwörungstheorie – Der Rothschild-Raptiloid
    Sei willkommen in den 30ern, die SS steht Schmiere
    Und wartet auf den Einsatz im brutalsten ihrer Spiele
    Die Juden dienten damals als ein Sündenbock für Kriege

    …und was machst Du? Du verbreitest hier ein Dogwhistle für eine „jüdische Weltverschwörung“.

  17. Menasse lebt seit Jahren nur von Preisen,die ihm die linke Politmafia zuschanzt.Ein richtiger Schmarotzer.Die Kronen Zeitung bezeichnete ihn vor Kurzem als wahrscheinlich intelligentesten Österreicher.Wenn man das Auftreiben von Preisen als Maßstab nimmt,haben sie sogar Recht.

  18. Tschechien: Jetzt auch Übergriffe durch Araber in Prag

    Erstmals auch in Prag übergriffe zu Silvester

    Diese Länder können jedoch nicht verhindern, dass der schutzsuchende Merkelgast sich ein paar Tage Urlaub im Ausland gönnt und wie jetzt zum Jahreswechsel beispielsweise in Prag aufkreuzt und dort auf den Putz haut. Oder auf Personen, die er zuvor zusammengeschlagen hat. Und in weiterer Folge auf die einschreitende Polizei, samt helfendem Sanitätspersonal. Auch ein Kellner wurde von sieben Arabern beinahe zu Tode getreten. Die Herrschaften konnten noch rechtzeitig am Flughafen vor der Abreise festgenommen werden. Beruhigend auch für uns – ärgerlich für die Asylindustrie.

    https://www.unzensuriert.at/content/0028627-Tschechien-Jetzt-auch-Uebergriffe-durch-Araber-Prag

  19. „Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung“ – Wer bitte schön finanziert einen derartigen Lehrstuhl. Und was hat das mit Wissenschaft zu tun?

    Das ist ja sowieso lustig bei diesen ganzen überflüssigen angeblichen Wissenschaftlern. Da gibt es Physiker, Mathematiker, Juristen, Philosophen einerseits und dann gibt es die Politikwissenschaftler, die Genderwissenschaftler. Immer dann, wenn eine Wissenschaft sich Wissenschaft in ihrem Namen nennt, hat es in der Regel mit Wissenschaft nichts zu tun. Das Wort Wissenschaft taucht dort nur auf, weil sonst die Angst besteht, dass man sofort als Quasselbude wahrgenommen wird und sich so einen seriösen Anstrich verschaffen will. Dieser irre und absurde Wildwuchs ist neu und vornehmlich in den letzten 20 Jahren entstanden.

    Das eigentlich Schlimme an diesen neuen „Wissenschaften“ ist, dass diese Einrichtungen auf Staatskosten massenhaft Idioten als Absolventen produzieren, die sogar noch davon überzeugt sind, irgend was mit Wissenschaft zu tun zu haben.

  20. Ulrike Guérot und Robert Menasse, genau das sind die Typen, die andere/andersdenkende Menschen kritisieren, diskreditieren und aufteilen. Gut, dass es stimmt: Lügen haben kurze Beine!

  21. Menasse ist ein kranker Profilneurotiker… hat sich seinen Roman noch von EU-Politikern zusätzlich finanzieren lassen.

  22. So sind sie, die selbsternannten Rechthaber: Lügen für einen guten Zweck ist eine gute Tat, diese Lügen aufdecken ist böse. So einfach ist die Welt der Vereinfacher.

  23. Typische Elfenbeinturm-Bewohner, wie sie langsam vom Bafög in die Pension übergehen, ohne jemals irgendwem genutzt zu haben außer sich selbst.
    Genau unser Feindbild Nr. 1!
    Der Terror in Brüssel und Straßbourg war am Fuße des Elfenbeinturms, die Schweine durften die Parlamentsgebäude nicht verlassen! Und sie träumen IMMER NOCH von ihrer Uneinnehmbarkeit.
    Der Turm wackelt bereits und ER WIRD EINSTÜRZEN, dann Gnade euch Allah und Uga-Buga, der afrikanische Regengott.

  24. @ polizistendutzer37 7. Januar 2019 at 10:53

    So schön mit anzusehen wie sie sich nun täglich mehr zum Affen machen, unsere Regierungspresse.

    Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce

    Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Die Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung. Die Partei dominiert über ihre Medien die Politik in Deutschland auch dann, wenn sie nicht an der Macht ist.

    Damit wird der Gedanke der Demokratie geradezu ins Gegenteil verkehrt: Denn egal, welche Partei der Souverän an die Macht gewählt hat: Der heimliche Machthaber sind die Sozialdemokraten. Damit ist die SPD Hauptakteur und eigentlicher Profiteur der aktuellen politischen Zustände, die man getrost als postmoderne Medien- und Parteiendiktatur bezeichnen darf.

    Per schierer Medienmacht haben die Sozialdemokraten insbesondere die konservativen politischen Kräfte nach links gezogen. Genau so, wie wir es derzeit haben.

    Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur. Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD.

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

  25. Die Relotiuspresse ist in der Defensive und ihre Lügen werden langsam auch von der „bürgerlichen Mitte“ wahrgenommen. Jetzt schießt auch noch Rosa Wagenknecht die Lügenlückenfestung sturmreif.

  26. Das ist mehr als Erschreckend was dieser menschliche Abschaum von Politikwissenschaftler, aus den Nationalen EU-Staaten machen möchte. Unzählige steuerfinanzierte „Denkfabriken“ praktizieren Politik , obwohl sie nie an einer Wahl teilnahmen. Mich erinnern die Denkfabriken an multiple Wannseekonferenzen. Nur mit dem kleinen Unterschied das es diesmal nicht „ausschließlich“ um die „Endlösung der Judenfrage“ geht. Ja, es geht immer noch um die Juden – in Frankreich werden sie gemeuchelt von der friedlichen Religion!

  27. Städte für Migranten in Europa? Natürlich würden die von uns durchgefüttert werden. Ich fand diese Frau immer katastrophal, aber ein solch dämlicher Vorschlag hätte ich ihr trotzdem nicht zugetraut.

  28. Menasse verdreht Fakten, um seine politische Agenda zu befeuern. Er unterfütterte die Internationalsozialisten (Die Linken!) mit seinen Fälschungen. Deren Ziel: Abschaffung der Nationen

    „Gute Sachen sind Gut, weil sie Gut sind.“
    Für die muss man nicht Lügen.
    Nur für das Böse muss man Lügen, um es gut erscheinen zu lassen.
    – Menasse

  29. Freya-
    7. Januar 2019 at 10:46
    @ AggroMom 7. Januar 2019 at 10:38

    Ich bin bald soweit. Wozu noch sich aufregen….
    Ich wusste es schon immer: wir sind nur die Spielfiguren. Es kommt das, was sich Familie Rothschild ausdenkt.
    Wir leben sozusagen in der Mazrix:

    Verschwörungstheorie – Der Rothschild-Raptiloid
    Sei willkommen in den 30ern, die SS steht Schmiere
    Und wartet auf den Einsatz im brutalsten ihrer Spiele
    Die Juden dienten damals als ein Sündenbock für Kriege

    …und was machst Du? Du verbreitest hier ein Dogwhistle für eine „jüdische Weltverschwörung“.
    ——-
    Das schließt das Video ja aus.

    Es geht darum, dass wir keinen Einfluss darauf haben.
    Ob nun Rothschild oder wer auch immer das Ganze hier inszeniert, ist tatsächlich unerheblich.
    Cui bono?

  30. Wenn man sieht, welche Personen uns mit welchen Betrügereien nunmehr schon seit Jahren in ein „nachnationales Europa“ beamen wollen, kann einem Angst und Bange vor einem solchen Konstrukt werden.
    Diese Leute leben in einer Fantasiewelt über die sie dann schreiben als wäre sie Wirklichkeit.

    Ulrike Guérot ist ein Kompensationsmensch absoluter Güte. Schnaubt nach Macht und versteckt sich hinter gefärbten illusorischen Ideen, anstatt etwas Sinnvolles im Leben zu machen. 2019 ist es wohl soweit, die fehlgeleiteten Seelen werden wieder entlarvt.

  31. Pfarrer Hans Milch drückte es so aus:

    „Der kranke Mensch hat auch selbstverständlich keine Beziehung mehr zur Vergangenheit. Da der Zusammenhang der Dinge untereinander verloren gegangen ist, geht auch der Zusammenhang der Zeiten und Ereignisse verloren. Das Vermächtnis der Geschichte wird
    nicht mehr gesehen, wird weggeworfen. Das große priesterliche „Uns“ geht dahin.
    „Uns“ verbindet Vergangenheit und Zukunft. Und das priesterliche Organ im Geiste des Menschen, das Vergangenheit und Zukunft verbindet, ist das Gedächtnis. Das Gedächtnis, welches das Vergangene vergegenwärtigt und in die Zukunft hinüberrettet. Nur der ist zukunftsbedeutsam, zukunftsfähig, der aus der Vergangenheit schöpft. Je tiefer die Wurzeln hineingehen ins Erdreich der Jahrhunderte, umso höher die Wipfel der Zukunftshoffnung und der Zukunftsgestaltung. Auch die Menschen sind des Zusammenhangs verlustig gegangen und leben als Zufälle, als Eintagsfliegen. Daher ist auch das Bewusstsein von Volk und Vaterland verloren gegangen, was mit „Nationalismus“ überhaupt nichts zu tun hat. Von daher können die Leute auch nicht verstehen, was Europa ist, wenn es wirklich werden soll. Viele sehen in Europa einen „Mischmasch“, einen Schmelztiegel. Alles wird vermanscht, es gibt ja keine Vergangenheiten und keine Überlieferungen mehr, Tradition wird gestrichen, also gibt es auch nicht mehr den Unterschied der Volkspersönlichkeiten.

  32. @ AggroMom 7. Januar 2019 at 11:05
    Freya-

    Wenns unerheblich ist, warum verbreitest Du dann so n Scheiß?

  33. Leseempfehlung. (ist zwar sehr sehr lang, aber gut)

    Unter der Regenbogenfahne der entgrenzten Toleranz
    Von Damir del Monte.

    Seit mehreren Jahren nehme ich – teils entsetzt, teils zornig – eine Art Apoptose, eine Selbstauflösung einer ganzen Berufssparte in Deutschland wahr: der Journalistenzunft.

    Nicht in physischer Hinsicht, denn an Präsenz,

    (….)

    Viele begeisterte Leserkommentare (Auszug):

    Alex Meier / 07.01.2019

    Kapu dole Damire (Chapeau Damir)! Ich als ebenfalls ehemaliger Jugo (Serbe) habe noch nie einen so guten Text zum Thema Migration gelesen! Inzwischen fühle ich mich auch in diesem Land desintegriert. So wie uns geht es den meisten anderen bereits länger hier lebenden Migranten die ungefragt die deutsche Entgiftungstherapie mitmachen müssen, obwohl sie als „Nichtarier“ mit der ganzen Sache nichts zu tun haben oder gar historisch auf der anderen Seite standen (z.B. Deutsch-Polen, Deutsch-Franzosen, Deutsch-Griechen etc.). Neulich begründete eine Freundin ihre Euphorie für Merlels Flüchtlingspolitik damit, das „wir“ für die sechs Millionen ermordeter Juden ebensoviele Flüchtlinge aufzunehmen verpflichtet sind. Das war für mich der Schlüssel zum Verständnis dafür, wie der Durchschnittslinke tickt. Man wird daran scheitern die Muslime zu integrieren und verjagt dazu noch die bereits Bestensintegrierten. Die Entwicklung die du in diesem hervorragenden Text beschreibst, ist als Ergebnis in einem Teil unserer ehemaligen Heimat bereits Realität: Kosovo!
    mehr

    Alexander Rostert / 07.01.2019

    Ein so “neurechter” Autor wie Martin Lichtmesz musste darauf hinweisen, dass es genau jene weichgespülten Weltumarmer sein werden, die bei der unweigerlich kommenden gewaltsamen Klärung der Zukunft dieses Kontinents die entsetzlichsten Massaker begehen werden: – Weil sie es stets abgelehnt haben, andere Sichtweisen auf die Wirklichkeit auch nur zu erwägen, – weil ihnen von ihren Lehrerinnen (!) und Erzieherinnen (!) ihr natürlicher Instinkt, sich dem Fremdartigen, Unbekannten vorsichtig zu nähern, abtrainiert wurde, – weil sie darauf konditioniert wurden, dass der andere schon ganz bestimmt auch gewaltlos bleiben wird, wenn man es nur selbst ist, – weil sie mental nicht darauf gefasst sind, dass sie Leuten nicht dauerhaft aus dem Weg gehen können, die diese Sozialisation nicht erlitten haben, – weil sie erleben müssen, dass ihre ganzen Überzeugungen und alles, was sie vom Leben zu wissen glaubten, sich eines Tages als schrecklicher Irrtum herausstellen. Und dann kommt die Panik und alles wird unterschiedlos totgeschlagen, was fremd auch nur sein könnte. Der einzig positive Aspekt dessen wird sein, dass es diesmal Linke sein werden, die sich diskreditieren und Rechte, die ihren größten Gewaltexzessen in den Arm fallen werden.
    mehr

    Enrico Stiller / 07.01.2019

    Das ist absolut brillant analysiert. Herr del Monte sollte öfter hier schreiben! – Das Schlimmste an der ganzen Sache ist für mich diese absolute Ablehnung jedes vernünftigen Diskurses: Sobald unbequeme Fakten benannt werden, blendet der Linke sich aus und begibt sich auf die moralische Ebene. Es wird “etikettiert” (Rassismus, Nazismus, Intoleranz, rechte Gesinnung… etc.), anstatt faktenbezogen argumentiert. Fakten und Statistiken werden mit aller Gewalt verdreht, manipuliert, selektiv präsentiert bzw. unter den Teppich gekehrt. Es gibt bei diesen Leuten nur noch das Denken in “-ismen”. Ich behaupte schon seit langem, dass diese Leute sich verhalten wie geistig deformierte Sektengläubige nach einer Gehirnwäsche. Nur, dass unseren Linken dies nicht von aussen angetan wurde – sie haben es freudig-freiwillig bei sich selbst durchgeführt. Motto: Endlich Erlösung vom Übel des Deutsch-Seins. – Was bleibt als Hoffnung? Menschen verfallen erfahrungsgemäss im allgemeinen nicht in Millionenzahl auf Dauer einem politischen Irrsinn, irgendwann werden die Widersprüche zwischen herrschender Ideologie und Wirklichkeit zu offensichtlich (“You can fool all the people some of the time, and some of the people all of the time, but you cannot fool all the people all the time”, Abraham Lincoln). Vielleicht brauchen Deutsche länger, um zur Vernunft zu kommen. Aber das Schicksal der DDR und des Aufstandes der Bürger lässt hoffen. Nicht umsonst ist ja im Osten der Widerstand gegen den Irrsinn am stärksten.
    mehr

    Elmar Stede / 07.01.2019

    Es ist schon vieles über dieses Land, sein Wohl und Wehe in der einen oder anderen Hinsicht, geschrieben worden; dieser Text aber scheint mir eine wunderbare Zusammenfassung aus “erlebt-habendem” Munde – das wäre eine phantastische Schul-Lektüre ! Vielen Dank, Herr del Monte, vielen Dank der Achse; dieser Montag ist gerettet !

    https://www.achgut.com/artikel/unter_der_regenbogenfahne_der_entgrenzten_toleranz

  34. Ich finde die Frau Jemandin da neben dem Lügner da oben echt gut.
    Sie sieht zuverlässig aus, wie Brigitte-Leserinnen in der 4. Generation.
    Macht bestimmt mit ihren Freundinnen Yoga
    und weiss mit hellsichtiger Sicherheit, an was es Europa bis heute mangelt,
    damit es endlich gesunden kann.

  35. Apropos Ulrike Guérot Grevenbroich (sprich: Grewenbruuch)

    Grevenbroich (Zum Anhören bitte klicken!) … (mit Dehnungs-i in der Endsilbe -broich) ist eine große kreisangehörige Stadt in Nordrhein-Westfalen, zum Rhein-Kreis Neuss gehörend, mit rund 67.000 Einwohnern. Sie liegt im Städtedreieck Düsseldorf-Köln-Mönchengladbach und steht an 140. Stelle der größten Städte Deutschlands.
    (:::)
    In der Folge wurde das Dorf nach seinen gräflichen Besitzern als „Bruche comitis“ – der Grafen Bruch oder Bruchland – bezeichnet. 1297 wurde das Wilhelmitenkloster in munitione Bruyke (in der befestigten Ansiedlung Broich) errichtet.
    (:::)
    Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges war die Bevölkerung zu fast 100 % katholisch.
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/De-Grevenbroich.ogg

    DEUTSCHES NAMENLEXIKON, Gondrom Vlg.:

    Greve, Grewe, Grebe = Graf, Verwaltungsbeamter,
    Vogt, Aufseher; vgl. Borggreve, Markgreve, Holtgreve,
    Diekgreve. Mitunter auch nur im Dienste eines Grafen.
    Patronym: Greving, Grewing. Auch Grevecke.

    Broich siehe Brook,
    Brock, Brockmann, Brockmöller, Brockmeier,
    Bröcker, westf. auch Bräucker sowie
    „im Brook, im Brauk“ u.ä. meinen alle den
    Siedler im Bruchgelände, häufig in den
    sumpf- u. moorigen Gegenden Nordwestfalens,
    siehe auch Brockelmann; Joh. Bröker 1367 Kiel

  36. Solche dummen Witzfiguren wie Menasse und Guerot hätten sich auch unter dem Hakenkreuz versammelt, um ihre totalitären Gelüste befriedigt zu sehen. Sie wollen von einer kleinen Globalisten-Elite gesteuert die Nationalstaaten über die Köpfe der Menschen hinweg abgeschafft sehen und einen EU-Superstaat. Was aber ist dann der aus vielen Völkern zusammengepappte EU-Superstaat? Eben – eine totalitäre Diktatur, in der alle dem Sternenkranz huldigen sollen und nach dem Willen der EU-Führung den Menschen eine neue Identität aufoktroyiert werden soll. Das ist zutiefst antidemokratisch und hat mit Freiheit nichts zu tun.

    Das sind feuchte Träume von Nazi-Sympathisanten! Sicher sind die tief beeindruckt von dem, was damals unter den Braunen möglich war, von der Gleichschaltungspolitik und der Beseitigung unwerten Lebens resp. Andersdenkenden.

    Ein Blick in die Geschichte hätte genügt, um zu erkennen, dass alle Vielvölkerreiche unweigerlich auf einen Punkt der Instabilität zusteuerten und ihr letztes Mittel zur Erzwingung des Zusammenhalts die nackte Gewalt und der Terror nach Innen war. Ein Riesenreich das sich nach innen bekämpft und zerfällt wird dann zur leichten Beute von einfallenden Horden . DAS ist das Schicksal Europas, denn es gibt leider zu viele Nulpen namens Guerot und Menasse in politischer Verwantwortung!

  37. Entschuldigung … muss ich mich jetzt auch noch mit dieser durchgeknallten Idiotin und einem Selbsternannten aber drittklassigen ideologisch verseuchten Schriftsteller auseinandersetzen ?? Diese Typen passen exakt in dieser Zeit und dem sukzessiven Verfall der Vernunft und des Normalen ! Diese Typen gehören mit Harbeck , Roth , KGE , Pau, Schulz ,Merkel ,Seehofer u. a. in die Klapsmühle … nicht mehr und nicht weniger !
    Die entzückten Verrückten haben derzeit das Sagen und die Normalos , werden zu Verrückten erklärt und genau dass , muss wieder in die richtige Richtung gebracht werden … die gelben Westen haben diesen Zusammenhang erkannt !

  38. afd-sympathisant 7. Januar 2019 at 10:49

    Diese Leerfächer und die zugehörigen Leerstühle sind die linke Lösung für das Dogma vom Gleichen Menschen, jeder kann ein Studium absolvieren.

    Und dass aufgrund ihrer Intelligenz und Befähigungen potentielle Regaleeinräumer und Fischweiber, die man natürlich in einer Gesellschaft ebenfalls braucht, nicht geringschätzen und ordentlich bezahlen sollte, eben nicht Regale einräumen und Fische putzen und verkaufen müssen, sondern als Multiplikatoren linker Ideologieen dienstbar sein können, wurden eben diese Leerfächer erfunden.

  39. Mann mit dunklem teint vertut sich bei Vergewaltigung

    Versuchte Vergewaltigung in München: Täter sucht sich „versehentlich“ Mann aus, bevor er Frau angreift

    In Kirchtrudering hat ein Unbekannter am Samstag in den frühen Morgenstunden zwei Menschen verletzt. Bei der Auswahl der Opfer unterlief ihm „ein Fehler“.

    Kirchtrudering – Die Polizei München berichtet: Am Samstag, 05.01.2018, zwischen 07.25 Uhr und 07.45 Uhr, kam es zu mutmaßlich sexuell motivierten körperlichen Übergriffen „Am Mitterfeld“. Gegen 07.25 Uhr durchquerte ein 54-jähriger Münchner eine parkähnliche Grünanlage von der Teuchertstraße in Richtung „Am Mitterfeld“.

    Dort wurde er von einem Unbekannten unvermittelt zu Boden gerissen und festgehalten. Während der unbekannte Mann versuchte den Oberkörper des 54-Jährigen zumindest teilweise zu entkleiden, setzte sich dieser körperlich heftig zur Wehr. Als der Täter feststellte, dass es sich bei dem 54-Jährigen um einen Mann handelte, ließ er von ihm ab und flüchtete. Wenig später, gegen 07.45 Uhr, befand sich eine 51-Jährige ebenfalls in der Nähe der Örtlichkeit.

    Frau wird in München von Unbekanntem niedergerissen und verletzt

    Kurz nachdem sie bemerkte, dass ihr ein unbekannter Mann folgte, wurde sie von diesem zu Boden gestoßen. Wie auch der 54-Jährige, verletzte sich die 51-Jährige dabei und wurde von dem Unbekannten ins Gesicht geschlagen.

    Dieser berührte außerdem die 51-Jährige oberhalb der Kleidung im Intimbereich. Nachdem sie sich jedoch ebenfalls vehement wehrte, entfernte sich der unbekannte Täter fluchtartig. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang negativ.
    Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

    Männlich, ca. 25 Jahre, etwa 170 cm groß, dunkler Teint, kurze Rastalocken, bekleidet mit einem Anorak und Stiefeln.

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/trudering-riem-ort43347/muenchen-versuchte-vergewaltigung-taeter-greift-erst-mann-und-dann-frau-an-11015030.html

  40. Zur ABSCHAFFUNG der NATIONALSTAATEN braucht man gar keine Guérot, da reicht es schon wenn unsere Neubürger ihre Dudel-Musik aufdrehen und deren bunter Besuch kommt! Wer solche Nachbarn hat, der verkauft sein BAULAND freiwillig.

    BAULAND in der WÜSTE für ihre Schmarotzer kann sie haben, wo das Gedudel nicht bis zu den Nachbarn tönt!

  41. LINKE PROPAGANDA & GEHIRNWÄSCHE

    GEFÄHRLICHE LINKE RAUBTIERE

    LINKS-FASCHISTIN GUÉROT
    09.01.2017 15:34
    Warum Europa eine Republik werden muss! /
    Prof. Dr. Ulrike Guérot hält Vortrag am CAES
    Nicola Veith Pressestelle
    Frankfurt University of Applied Sciences

    Europa als Republik – mit diesem utopischen Experiment setzt sich die Politikwissenschaftlerin und Politikberaterin Prof. Dr. Ulrike Guérot am 25. Januar 2017 um 19 Uhr in ihrem Vortrag „Europas Zukunft – Warum Europa eine Republik werden muss!“ an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) auseinander. Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe „Think Europe – Europe thinks“ des Center for Applied European Studies (CAES). Um Anmeldung zur Veranstaltung bis zum 19.01.2017 unter http://www.frankfurt-university.de/ThinkEUthinks wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Vor dem Hintergrund institutioneller Mängel der EU und daraus resultierenden politischen Phänomenen, wie Nationalismus und Populismus, denkt Prof. Dr. Ulrike Guérot Europa neu.

    In ihrem 2016 veröffentlichten Buch „Warum Europa eine Republik werden muss!“ entwickelt sie eine politische Utopie: Ein radikal neu gedachtes Europa als Republik, die dem allgemeinen Grundsatz der politischen Gleichheit aller europäischen Bürger/-innen und dem Prinzip der Gewaltenteilung genügt.

    Prof. Dr. Ulrike Guérot ist Gründerin und Direktorin des European Democracy Lab, Berlin, sowie Leiterin des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems, Österreich. Sie hat europäische Forschungsstellen und Think Tanks in Frankreich und Deutschland aufgebaut und berät seit vielen Jahren politische Entscheidungsträger im Bereich der Europapolitik. 2003 erhielt sie für ihr europapolitisches Engagement den französischen Verdienstorden „Pour le Mérite“.

    Das interdisziplinär forschende Center for Applied European Studies begleitet das Thema Europa wissenschaftlich und entwickelt anwendungsorientierte Lösungsvorschläge für europäische Fragen und Herausforderungen.

    In der Reihe „Think Europe – Europe thinks“ richtet sich jeweils eine Referentin oder ein Referent aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik impulsgebend
    an die +++allgemeine Öffentlichkeit…
    https://idw-online.de/de/news666028

  42. Alter Ossi 7. Januar 2019 at 11:15
    Wer wissen will, wes Geistes Kind diese“Frau“ ist, hier werdet ihr fündig.
    http://www.pi-news.net/2018/07/akif-pirincci-ulrike-guerot-bitte-abschaffen/
    die Moral von der Geschichte, auch ein Professor, muss nicht unbedingt die hellste Kerze auf der Torte sein.

    …sie hat unwissenschaftliche Geschwätzschwurbelei studiert, sagt ja schon alles.
    wer braucht solche Sumpfblüten, die sich in ihrer grünversifften Blase baden.
    Als notorische Dummschwätzerin empfehle ich ihr ein Umerziehungslager nach
    chinesischem Muster. Entlassung erst am Sankt Nimmerleinstag. Ihr IQ muß
    auf Grund ihres Geschwätz’s ca bei 72 liegen. Also fast gleichauf mit meinem Hamster.

  43. Wie schön das kommunistische Paradies ist, davon können die Millionen Toten unter Stalin und Mao ein Lied singen.
    Das, was den Leuten verkauft wird, ist in Wahrheit die Hölle und nicht der Himmel.
    Leute wie Guèrot und Menasse fallen natürlich ganz weich, dafür sorgen Soros und Konsorten.

  44. Ein von vielen Gerichtsterminen ! Dank Bereicherer !
    Freitag
    Der Anklagevorwurf lautet Mord und sexuelle Belästigung. Ein 24-jähriger Mann aus Kamerun muss sich vor einer Schwurgerichtskammer verantworten. Bernard N. soll am frühen Morgen des 2. Mai des vergangenen Jahres zunächst in der Rettungsstelle eines Krankenhauses eine Mitarbeiterin sexuell belästigt haben. Am Abend desselben Tages habe er in der Wichertstraße in Prenzlauer Berg willkürlich an der Wohnungstür der 84-jährigen Maria M. geklingelt. Als die Seniorin die Tür geöffnet habe, soll der Angeklagte sie ohne Vorwarnung und völlig grundlos attackiert haben. Mit einem Einkaufstrolley soll er auf die alte Dame eingeschlagen und sie schließlich getötet haben. Die tote Frau wurden tags darauf von ihrem Sohn gefunden. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter schließlich in einer Obdachlosenunterkunft in Brandenburg ausfindig machen. Die Staatsanwaltschaft geht von den Mordmerkmalen der Heimtücke und der niedrigen Beweggründe aus. Die Kammer hat für den Prozess bisher fünf Verhandlungstage geplant.
    Der öffentliche Prozess beginnt um 9 Uhr im Saal 500 des Kriminalgerichts Moabit in der Turmstraße 91.

  45. @ Iche 7. Januar 2019 at 10:18

    Warum Unterdrückung der Kulturen und Völker?

    Die Deutschen, zumindest die Westdeutschen, werden freiwillig in einem europäischen Superstaat aufgehen. Das ist deren Erlösung! 😉

  46. Die sogenannten „Denkfabriken“ unsere Laber“wissenschaften“ wurden ganz offensichtlich als „Volksverdummungs“anstalten eingericht, in denen Wirklichkeit Chef Widerspruch kritischer Geiste noch erlaubt ist – Spruch ch mit Nichtenstellung bzw. Entlassung g ahndet wird – wie sich das für eine schleichend herannahende Diktatur „gehört“! Rober Habeck gehört zu d n Vorreitern de neu n Diktatur indem er schlchtweg demokratisch gewählte Parteien als diktatorisch bezeichnet!
    „Demokratisch“ in seinem Sinne sind nur Wähler und Abgeordnete, die den Grüben angehören oder nahe stehen! Das lässt erahnen.wi dmolratische Grundrechte unter einer Habeckdktatur für Kritiker Stück für Stück eingeschränkt werden sollen! „Demokraten“ sind eben nur Wähler der Grünen – alle andern sind „verdächtig“ das Dritte Reich wieder einführen zu wollen! -:))

  47. Dr. Ulrike Guérot erzählt im Interview von ihrem Projekt European Democracy Lab, welche Ziele es hat und was hinter der Idee der Europäischen Republik steckt. Wie können Bürger aktiviert und ihr Interesse an einem sozialen, demokratischen Europa geweckt werden? Wie können wir in einem kulturell vielfältigen Europa näher zusammenwachsen?

    Guérot sagt: „Die Bürger haben am europäischen Projekt jede Menge zu gewinnen, nämlich den Grundsatz der politischen und sozialen Gleichheit.” Das Streben nach sozialer und politischer Gleichheit verbinde alle Europäer: „Es gibt messbare Studien, dass sich die meisten Leute Europa gar nicht nehmen lassen wollen. […] Wir teilen gemeinsame Werte und wollen politische und soziale Gleichheit,” so Guérot. Und wie kann nun Poltische Bildung und Europäische Politische Bildung den Prozess unterstützen?
    https://aktionstage-politische-bildung.net/wp-content/uploads/2015/05/Gu%C3%A9rot.jpg

    „Auf zu einer Europäischen Republik“
    Interview mit Dr. Ulrike Guérot, 2015

    „Vereinigte Staaten von Europa war gestern. Es geht jetzt nicht
    mehr darum Staaten zu vereinen, sondern darum, Bürger zu einen
    in einer europäischen Republik…
    Europa muß den Staaten weggenommen und unter Bürgern
    diskutiert werden…“
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=14&v=mX5fWH_bqVY
    (knapp 9 Min.)

  48. Diese Guérot sollte dringendst einen Neurologen aufsuchen! Möglicherweise liegt hier eine Störung im Hirn vor, die einer dringenden Behandlung bedarf. Ist der Menasse eigentlich schon in psychiatrischer Behandlung?

    Bald sind ja Europawahlen. Und dann kann man ja diesen irren Utopisten und den Linksfaschisten zeigen, dass Deutschland noch alle Tassen im Schrank hat.

  49. # alexandros

    danke ebenfalls alles gute 2019

    bin im englischsprachigen bereich, wenn man nur noch so selten in deutschland ist, kann man nicht immer mitreden und die zäpfchen und tampone von vladiput die sich hier breit gemacht haben
    ekeln mich ein wenig. im angelsächsischen raum ist die hölle los,
    furchtbar was auf uns zukommt von links.
    das video da oben mag hier
    komisch aussehen,
    ist in den USA aber fast realität.

  50. Ich habe Frau Guerot ein paar Mal in Geschwätzsendungen des Regierungsfernsehens gesehen und mir jedesmal gedacht, dass wir in einer seltsamen Zeit leben: mit einem IQ von ungefähr 80 kann man bzw. frau heute jederzeit Professorin für Geschwätzwissenschaften werden. Manchmal saß da auch noch Gesine Schwan dabei …

  51. Ergänzung“
    Das Hauptanliegen de Frau Guerot dürfte sein, das Geld Deutschlands unter den eurpäischn Armenhäusen aufzuteilen! Das hätte schwerwiegende Folgen! Neben der Erhöhung der deutschen Schuldn und damit einer Erhöhung der Schuldzinsn auf europäisches „Niveau“ und dem Absturz des Euro würden die Kosten für Sozialhilfe, Krankn- und Pflegekassen geradezu „explodieren“! Hinzu kommen mit, dass die Höhe des deutschen Mindestlohnes,, die dann europaweit gelten müsste, die Arbeitslosigkeit in den „armen“ Staaten drastische sch Anstiegen ließe, da die dortigen Asbeitgeber diese nicht erwirtschaften können! Solche „Kleinigkeiten“ werden in den sogenannten „Denk-“ bzw. Verdummungsfabrilen natürlich barhäuptig noch betrachtet! Haus Sache alle sind „gleich“ – aber arm! -:))

  52. Freya- 7. Januar 2019 at 10:47

    Tschechien: Jetzt auch Übergriffe durch Araber in Prag
    Erstmals auch in Prag übergriffe zu Silvester
    Die Herrschaften konnten noch rechtzeitig am Flughafen vor der Abreise festgenommen werden.
    ________________________

    Sehr gut. Mit der tschechischen Polizei ist nicht zu spassen. Auch als Deutscher gilt man da als Ausländer, und die bekommen auch schnell mal eine „Sonderbehandlung“, aber nicht so, wie die Araber das in Deutschland kennen 😉

  53. Verbrechermedien deren Oberhetzer/Profiteure/Opportunisten allesamt weggesperrt werden müssen.

  54. afd-sympathisant
    7. Januar 2019 at 10:49

    Die glauben, der Begriff Antimaterie ist der Hass auf einen bestimmten Tee und bekämpfen Physiker wegen Tierquälerei, weil diese mit ihrem Quark die Kühe ausbeuten XD- so oder so ähnlich ticken diese „Wissenschaftler“. Die sind genauso wenig wissenschaftlich wie progressiv.

  55. Das_Sanfte_Lamm
    7. Januar 2019 at 10:28

    Ich deklariere das nicht so, derart pervers bin ich nicht. Für diese A-Löcher ist der Begriff „Faschismus“ nur ein Kampfbegriff zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele. Jede Form von Extremismus wird damit verharmlost, da spiele ich nicht mit.

  56. Nathan der Weise
    7. Januar 2019 at 11:01

    Sie erzählen ja nur die halbe Wahrheit, da muss ich weinen ;-).

    Ich nutze Vergleiche mit dem absoluten Popstar der selbsternannten Linken, Adolf Hitler, nahezu nie, weil es nahezu immer den Holocaust an unseren jüdischen Mitbürgern verharmlost. Hier die Wannseekonferenz ins Spiel zu bringen, trifft jedoch den Nagel auf den Kopf.

    Die Grünen, Sozen und ihre türkischen Erobererfreunde fordern immer wieder einen Holocaust an allen Deutschen, der die Verbrechen Hitlers weit in den Schatten stellt („Volkssterben der schönsten Art“, „Bomber Harris, do it again“, Babymorde, …). Das sind dieselben Methoden, die Nazis bei den Juden angewandt haben – ergo … .

  57. „So entstünden inmitten von Europa Neu-Damaskus und Neu-Aleppo, Neu-Diyarbakir oder Neu-Erbil und Neu-Dohuk, Neu-Kandahar oder Neu-Kundus für die afghanischen Flüchtlinge oder Neu-Enugu oder Neu-Ondo für die nigerianischen Flüchtlinge.“

    Das ist schlichtweg geisteskrank. Einem normal funktionierendem Gehirn kann so ein Irrsinn einfach nicht entspringen.
    Was bezwecken die Leute nur damit?! Sie löschen sich doch selbst mit aus.

  58. acrimonia
    7. Januar 2019 at 11:43

    Und hier wächst der Hund in der Pfanne, wo der Pfeffer verrückt wird – oder wie das heißt (ja, die Verdrehung ist beabsichtigt).

    1) Es muss zuvorderst erstmal die Lage geschaffen werden, um eine mögliche Aufhebung der Grenzen zu ermöglichen – nie passiert.
    2) Erst danach kann man über Grenzaufhebung diskutieren, aber die Völker entscheiden das und nicht die drei Hanseln, die ständig im Fernsehen zu sehen sind.

  59. @Sturmius
    …Manchmal saß da auch noch Gesine Schwan dabei …
    ——–
    „Lehrten“ auch beide an der Viadrina Uni . die mit dem Vogelnest auf dem Kopf ist nur etwas älter.

  60. Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
    Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
    Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
    Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
    Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

  61. „Das Staatsschauspiel Dresden als Teil des Staatsbetriebs Sächsische Staatstheater hängt montags (am Tag der Pegida-Demonstrationen) ein Banner mit dem folgenden Text auf: „Es wird sich bald entscheiden müssen, welcher Typus Europäer die Zukunft bestimmt: der universale Europäer oder der eindimensionale Europäer. Das heißt aber auch: ob auf diesem Kontinent in Zukunft Menschenrecht oder wieder Faustrecht herrscht. Robert Menasse“.

    So ein vollvertrottelter Depp. Die 2 Mio. Fachkräfte sorgen gerade akut dafür, daß in Europa das Faust- und Messerrecht wieder gilt. Aber lieber sich die Hucke vollügen, damit das eigene Weltbild nicht ins Wanken gerät.

  62. Infidel 7. Januar 2019 at 14:32
    .
    Die hat eine Gehirn Abberation

    Weil auch im Internet die Repression fortschreitet, sagt Paul Craig Roberts, »wir leben in einem elektronischen Konzentrationslager .« Der Ausblick für die bürgerlichen Freiheiten werde von Tag zu Tag schlimmer.

  63. Professorin für Europapolitik?
    Gibt es dann auch Professoren für Hundescheisse?

    Und die werden gefüttert mit dem Geld der Steuerzahler. Oooohhhh mein Gott, wenn es dich wirklich geben sollte, hol den Knüppel aus dem Sack und schlag sie bis sich diese Esel strecken.

  64. Es geht diesen Kreaturen nicht so sehr um die Migranten und die Menschenrechte,
    es geht in erster Linie darum,eine gewisse Klientel zu bedienen und mit diesen
    verquarzten Ansichten zu befriedigen.
    Aber bald wird der Spuk ein Ende haben, wenn die Zeiten schlechter werden,
    können sie sich von dannen schleichen,natürlich haben sie dann ihr „Schäfchen“ im trockenen…
    Diese Agitatoren gehören halt zur Lügenpresse und den Relotiussen,von denen es sicher mehr gibt,
    als es sich so mancher ehrliche Mensch vorstellen kann!

  65. Freya- 7. Januar 2019 at 10:39
    Broders Spiegel: Ami go home?
    Donald Trump erfüllt gerade wieder eine alte Forderung der deutschen Linken. Jahrzehntelang wurde nahezu jeder Auslandseinsatz der US-Truppen von der Forderung „Ami go home“ begleitet. Die USA sollten endlich ihre Rolle als Weltpolizist aufgeben. Und jetzt? Jetzt sagt der US-Präsident, dass die USA nicht länger den Weltpolizisten spielen wollen und kündigt an, seine Truppen in die Heimat zurück zu holen.
    Und plötzlich sind die, die früher „Ami go home“ riefen schockiert und entsetzt. Trumps Entscheidung, sich zurückzuziehen, ist wirklich mehr als bedenklich. Doch jene Kritiker, die auch jede andere Entscheidung des Präsidenten ebenso heftig kritisiert hätten, sind einfach nur verlogen.
    https://www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_ami_go_home
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Herr Trump ist noch die letzte Hoffnung für uns. Soll Trump fallen, können wir uns ein Plätzchen auf dem Friedhof aussuchen, oder uns grün färben.

  66. @ Obronski
    Danke! Wichtig!
    Spinelli Schritt für Schritt bis heute- Sozialismus und (Zentral) Bank….
    —————
    Nein, Altparteien und Grüne wissen nichts, aber diese Marionetten hatten viel Zeit und Macht. Reicht die AfD? Wir müssen auf die Strasse!

  67. „Es wird sich bald entscheiden müssen, welcher Typus Europäer die Zukunft bestimmt: der universale Europäer oder der eindimensionale Europäer. Das heißt aber auch: ob auf diesem Kontinent in Zukunft Menschenrecht oder wieder Faustrecht herrscht. Robert Menasse“.

    Da hat er was gesagt, der österreichische Lügenbaron, der Auschwitz an anderer Stelle zum bunten Disney-Land für seine kulturrevolutionären Phantasien funktionalisierte!
    http://www.pi-news.net/2019/01/robert-menasse-erhaelt-claas-relotius-preis-2019/

    In unserem Abendland, das inzwischen auch „Kirchenvertreter“ nicht mehr kennen wollen – schließlich hat es sich in über dreihundert Jahren Aufklärung von Kirche und Pfaffen emanzipiert -, galt bis vor kurzem jedenfalls das bürgerliche Recht, dessen Charakter beispielsweise der Philosoph Hegel ausführlich beschrieben hat, den sogar „Linke“ früher gelesen haben, bevor sie ausgerechnet für „Glaubens-“ und „Religionsfreiheit“ eintraten – für Muslime (mit gefälliger und unterwürfiger Koranlektüre).

    Das bürgerliche Recht überwand bereits unter aufgeklärten absolutistischen Herrschern wie Friedrich dem Großen oder Joseph II. als Mitregent seiner Mutter Maria Theresia, feudale (und kirchliche) Willkürherrschaft – und das Faustrecht.
    Selbst in ehemaligen Siedler-Grenzgebieten, wie denen eines amerikanischen oder australischen „Wilden Westens“ hielten über kurz oder lang – wie man in jedem „Western“ sehen kann, wo es gerade darum geht -, Recht und Gesetz Einzug.

    Faustrecht mit Sippen- und Clanstrukturen und einem archaischen „Ehrbegriff“ schleppen die „Migranten“ aus ISlamischen Ländern (und Afrika) nach den Vorbildern ihrer archaischen, von blutigen Konflikten geprägten Herkunftsländern, bei uns ein, wozu auch Frauenunterdrückung und sexuelle Übergriffe (als „Waffe“ von Eroberern!) sowie die inzwischen alltäglichen Attacken mit Messern und anderen Hieb- und Stichwaffen zu zählen sind!

    Möglich machten dies zunächst nicht nur „Wirtschaftsinteressen“, als ins Land geholte Türken tatsächlich noch als „Gastarbeiter“ auf dem Bau arbeiteten, sondern auch ein herrschender linker Mainstream, von liberal bis extremistisch, der alles tut, um die verhasste bürgerliche Gesellschaft, die heute in einem verlogenen „Anti-Rassismus“ mit dem „Nationalstaat“ identifiziert wird, zu zerstören.

    Als nächster Schritt wurden abstrakte, überstaatliche Esperanto-„Menschenrechte“ installiert, mittels derer zum Beispiel nicht mehr nur „politisch Verfolgte“ Asyl gewährt bekommen (Grundgesetz), sondern auch sogenannte „Kriegsflüchtlinge“.
    Zu diesem überstaatlichen „Recht“ muss auch der UN-Migrationspakt gezählt werden, den Österreich, Ungarn, die USA, Israel und Australien beispielsweise nicht unterschrieben haben, dafür aber „unsere“ Bundes“regierung“, mit Staaten wie dem Iran, Nordkorea, Saudi-Arabien oder der Türkei (wobei jeder weiß, dass dorthin niemand „migriert“!).

    Dass diese „Menschenrechte“ gemäß linksgrüner Destruktionsstrategien, die bis zur 68er-Rebellion zurückreichen, keine Pflichten, zum Beispiel zu Integration und Anpassung an die Aufnahmegesellschaften , kennen, muss nicht weiter erwähnt werden, oder!

    Nachdem speziell „Deutschland“ und seine verantwortungslosen „Verantwortlichen“ nicht in der Lage und Willens sind, Grenzen so zu schützen, wie es sich für ein Staatswesen gehört, kommt nun noch die Häme linksgrüner Überzeugungstäter aus „Politik“ und Medien erschwerend dazu, wenn diese verkünden, dass auch Gefährder, Mörder und andere Kriminelle aus „rechtlichen Gründen“ nicht abgeschoben werden können („har, har, har…“).

    Das sind dieselben, die mit ihren NGOs und „Bürgerinitiativen“, die wie die subversive „Umwelthilfe“ auch noch von uns mit öffentlichen Mitteln alimentiert werden, gezielt Arbeitsplätze und Infrastruktur vernichten und Großprojekte verhindern, so dass im Hambacher ForstBaumaffen in typisch selbstermächtigter Manier gegen ein Projekt vorgehen, das sogar grüne Minister in der letzten NRW-Regierung mitgetragen haben.

    Man sieht, das alles riecht förmlich nach Bürgerkrieg – linksgrüne Destruktionsstrategien und der Import von Stammes-, Gottes- und Bürgerkriegern aus den Krisenregionen einer Dritten Welt – und nicht nach „Zusammenhalt der Gesellschaft“!

    Bisher habe ich mit „Krems“ in Österreich eine süßsaure Senfspezialität assoziiert, nun kommt aus Krems auch noch besagte Ulrike Guérot, die überall ihren gequirlten Senft (wirklich Senft?) dazugibt. Vornehmlich in den von unseren Zwangsgebühren finanzierten ÖR-Agitprop-Sendern.
    Es liegt an uns, dass deren „Europavisionen“ ähnlich sektiererisch und imaginiert bleiben, wie im anderen Extrem die Negativ-Utopien irgendwelcher „Reichsbürger“!

  68. Nachtrag zu Robert Menasse:

    Gerade habe ich mir auf 3sat die Sendung „kulturzeit“ angetan, worin zunächst der linksradikale „Armutsforscher“ Christoph Butterwegge, den „uns“ die Stasi-Linke als bundespräsidialen Grußaugust unterjubeln wollte, über die „neoliberale“ Gesellschaft mit ihrer angeblichen „Leistungsorientierung“ fabulierte (wenn´s nur so wäre!)…
    Immerhin hat sich Butterwegge, wie unzählige andere der rot-grün-roten „Sozialwissenschaftler“, „Armuts-“ und „Klimaforscher“, „Politologen“, Gender-ProfessoriXe, Migrations- und ISlam“experten“ auf unser aller Kosten von den Niederungen der „unmenschlichen Leistungsgesellschaft“ emanzipiert, indem er seinen linksgequirlten Dünnschiss unter die Leute bringen kann, ohne auf „Nachfrage“ und andere lästige „Marktmechanismen“ achten zu müssen, weil er nämlich „öffentlich alimentiert“ wird!

    Dann folgte ein Beitrag über den „österreichischen Schriftsteller“ Robert Menasse, der bekanntlich in seinem EUdSSR-Agitprop-Roman „Die Hauptstadt“ einen EWG-Funktionär 1958 in „Auschwitz“ als damaliger Gedenkstätte des kommunistischen „Volkspolens“, mitten im Ostblock („Warschauer Vertrag“!), eine „Europarede“ zur Auflösung der Nationalstaaten halten ließ.

    Soviel zum „historischen Hintergrund“ des Oevres von Menasse!
    Nun fragte „kulturzeit,“ ob ein Künstler so etwas „darf“.
    Natürlich darf er, meinte der gewerbsmäßige „Literaturkritiker“ Denis Scheck, problematisch könnte es aber werden, wenn Menasse „dann“ seine dichterische Freiheit nutzt, um die von ihm geschaffenen Fiktionen in der politischen Diskussion als „Fakten“ auszugeben.
    Aber der „Zweck heiligt“ bekanntlich „die Mittel“, und der Einsatz „politisch engagierter Schriftsteller“ (und „Kulturschaffender“, O-Ton DDR) für „das Gute“ macht dann auch postfaktische Fakenews eben „automatisch gut“. Insofern gebühre Menasse die morgige Auszeichnung, so Scheck.

    Na klar, mit derselben Logik rechtfertigten die pro-kommunistischen Schriftsteller Brecht und Feuchtwanger die „Moskauer Prozesse“ Stalins, und mit derselben Logik nahmen die maoistischen K-Gruppen der 70er-Jahre die handcolorierten Fotos in der „China im Bild“ sowie grellbunte Propagandabilder als die „Realität“ im „sozialistischen China“ (mit überall lachenden Gesichtern!).

    Das ist genau der Inhalt des linken Agitprop, nämlich die Zukunftsvisionen zur „Wirklichkeit“ zu erklären, um somit die Gesellschaft namens dieser Visionen mit Terror umzuerziehen und umzugestalten.

    Dazu muss man nicht in die DDR zurückgehen, sondern nur „unsere“ sogenannten Qualitätsmedien zu verfolgen, in denen „Journalisten und Redakteure“, die sich zu über 70 oder 75 Prozent als „links“ verorten, alltäglich die Grenzen zwischen Journalismus und Propaganda verwischen.

    Die Linke hat eben ein taktisches Verhältnis zur „Wahrheit“, was sie „Dialektik“ nennt (Orwell sprach in „1984“ von Zwie- oder Doppeldenk). Und, wie wir gerade in Bremen sehen, wo Antifa oder Muselmanen den AfD-Chef Frank Magnitz totprügeln wollten, zur Gewalt.
    Daran ändern die heuchlerischen Statements aus den Blockparteien nicht das Geringste!

  69. Frankreich will den Nationalstaat doch gar nicht abschaffen, sondern tatsächlich möglichst viel deutsches Geld und möglichst viel Kontrolle über deutsche Finanzen bei möglichst wenig Aufgabe nationaler Souveränität:

    (…) „Simms streicht heraus, wie sehr die Geschichte der europäischen Integration nicht nur ein hehres Friedensprojekt war, wie es gerne in Deutschland geträumt wird. Sie war vor allem ein machtpolitisches Projekt, eine mögliche, wieder erstehende neue wirtschaftliche und politische Macht der westdeutschen Bundesrepublik in Europa zu zähmen. Mehrfach zitiert Simms das Diktum des französischen EU-Kommissionspräsidenten Delors, das Hans-Peter Schwarz in seiner Kohl-Biografie erstmals erwähnte: Mit der Auflösung der D-Mark im Euro sei „die deutsche Atombombe entschärft“. (…)

    https://www.welt.de/print/die_welt/literatur/article133408537/Wie-man-die-deutsche-Atombombe-entschaerft.html

Comments are closed.