So ähnlich wie beim Treppentreter Ende Oktober 2016 in Berlin trug es sich jetzt auch an einer Rolltreppe in Hannover zu.

Von DAISY | Deutschland gratis Irrenhaus. In Hannover haben drei jugendliche Fachkräfte einen 47-jährigen Streitschlichter rücklings mit voller Wucht von einer Rolltreppe getreten. Der Mann liegt schwer verletzt im Krankenhaus, bei den brutalen Tätern hieß es nach kurzer polizeilicher Einvernahme „und tschüss“. Künftig sollen solche Typen – wenn es nach Bundesjustizministerin Katharina Barley (SPD) geht – sogar noch auf Steuerzahlerkosten einen Pflicht-Anwalt zur Seite gestellt bekommen.

Die Attacke durch Ausländer auf einen Deutschen ereignete sich am Mittwoch mitten in der City, wie jetzt bekannt wurde. Die migrantischen Schläger, 15, 16 und 18 Jahre alt, angeblich Griechen, hatten gerade einen 37-Jährigen im Prügel-Visier, als sich der 47-Jährige streitschlichtend einmischte. Nun richtete sich die Wut von Merkels Fachkräften gegen den couragierten Mann selbst. Sie verfolgten ihn, und einer der Täter trat ihn mitten auf einer Rolltreppe „mit voller Wucht“ (Polizei) in den Rücken. Der Mann stürzte, brach sich die Schulter und wird sicher so schnell nicht wieder Zivilcourage zeigen können.

Merkels Dauer-Gäste waren dagegen schnell wieder auf freiem Fuß, weil bei Minderjährigen die Hürde für Untersuchungshaft besonders hoch ist, berichtet die Hannoversche Allgemeine. Selbst der 18-jährige Haupttäter käme vermutlich nach Jugendstrafrecht davon. Fluchtgefahr, Verdunkelungsgefahr und ein fehlender fester Wohnsitz und natürlich dringender Tatverdacht als Haftgründe dürfen sich nicht verleugnen lassen, ehe manch deutscher Haftrichter juristische Courage zeigt und Haftbefehl beantragt. Sonst droht womöglich EDEKA – Ende der Karriere.

Kein Wunder, dass das Ansehen der Justiz in Deutschland dramatisch schwindet. Nur noch knapp 41 Prozent aller Bundesbürger haben großes oder sehr großes Vertrauen in die Justiz. Demgegenüber stehen etwa 45 Prozent, deren Vertrauen in die Justiz gering oder sehr gering ist. In den neuen Bundesländern trifft dies sogar auf rund 52 Prozent der Menschen zu, hat Focus aktuell ermittelt.

Es kommt aber künftig noch „schöner“. Die Richtung Brüssel entschwindende Justizministerin Katarina Barley plant schnell noch vor ihrem Abgang eine Revolution im Jugendstrafrecht. Kriminelle Jugendliche sollen mehr Rechte erhalten. Beschuldigte unter 18 Jahren sollen künftig deutlich bessergestellt werden und sogar einen Pflichtverteidiger bekommen. Anders als jetzt müssen sie künftig schon „ab der ersten Stunde“ von einem Rechtsanwalt vertreten werden. Falls sie keinen Wahlverteidiger haben, muss der Staat ihnen einen Pflichtverteidiger zur Seite stellen. Das gilt spätestens dann, wenn die Polizei Jugendliche in einem Verfahren zu Beschuldigten erklärt und wenn ihnen eine Jugendstrafe – auch zur Bewährung – droht. Ohne Rechtsbeistand dürfen sie in der Regel nicht vernommen oder zu Gegenüberstellungen herangezogen werden. Bis Sommer 2019 soll das von der EU eingeforderte Recht umgesetzt werden.

Im Fall der asozialen hannoverschen Rolltreppentreter würde das bedeuten, dass die minderjährigen Kriminellen gegebenenfalls noch mit ihren steuerbezahlten Anwälten protzen könnten. Sie könnten sogar sofort gegen Erziehungsmaßregeln oder Zuchtmittel unterhalb einer Jugendstrafe Beschwerde einlegen dürfen. Zum Beispiel, wenn ihnen die Dauer eines Arrests, die Höhe der Geldauflage oder die Anzahl der verhängten Arbeitsstunden nicht passt. Bislang besteht diese Möglichkeit nicht.

Verantwortungsbewusste Juristen laufen deshalb Sturm gegen die beabsichtigten Änderungen im Jugendstrafrecht, die die Kosten erhöhen, die Bearbeitungszeiten verlängern, die mit Asylverfahren überlasteten Gerichte noch mehr belasten und Zivilcourage-Opfer unter Umständen zum Deppen machen. Denn in Verfahren gegen Jugendliche ist die Nebenklage heute nur im engen Rahmen des § 80 Abs. 3 JGG bei zum Beispiel schweren Verbrechen zulässig.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

136 KOMMENTARE

  1. Wo sind die Flashmobs wenn man sie mal braucht. In genau solchen Situationen wären sie erforderlich, dann fliegt nämlich der richtige die Rolltreppe hinab.

  2. @werta43

    Südländer halt.

    Das es such nicht um Italiener, Griechen oder Spanier handelt ist wirklich jeden klar. Das Verschleierungswort südländisch zieht schon lange nicht mehr.

  3. In München werden die „Männer“ neuerdings Vandalen genannt.
    Diese werden, so es überhaupt zur Anklage kommt, einen von uns bezahlten Pflichtverteidiger bekommen.

    München hat, was es verdient.

    Ich hätte die Damen danach gefragt, was sie letztlich gewählt haben.

    „So schlimm war es noch nie“:

    Vandalen sorgen für Chaos in Münchner Stadtteil

    Die Buslinie 57 verbindet den Münchner Stadtteil Neuaubing mit den weiter stadteinwärts gelegenen Gebieten. Wer an der Wiesentfelser Straße aussteigt, sieht mehrere Ersatzhaltestellen statt der üblichen gläsernen Bushäuschen.
    Direkt daneben wurden mehrere große, schwere Pflanzenkübel umgeworfen, die Erde liegt in weitem Umkreis verstreut. Auf vielen Fassaden haben sich Graffiti-„Künstler“ verewigt, „Fuck the Police“ steht in blauer Schrift an einer Hausecke.
    Offensichtlich haben Vandalen im Gebiet um die Wiesentfelser Straße und die dortige Mittelschule gewütet. FOCUS Online hat sich vor Ort umgehört. Ein Anwohner erzählt, dass sich die Taten in der Silvesternacht ereignet haben sollen. „Das ist auch nicht das erste Mal, so was passiert hier regelmäßig.“…..
    Keiner will etwas gegen die Randalierer unternehmen
    Dennoch würde sich niemand über die Randalierer beschweren. „Keiner hier will etwas sagen“, ergreift die erste Frau wieder das Wort. Sie habe von Hausmeistern der umliegenden Häuser gehört, sie hätten die Vandalen angesprochen. „Die haben dann zur Antwort bekommen ‚Wir wissen, wo du wohnst‘. Das war es dann. Das sagt doch alles, oder?“, fragt sie…..“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/focus-online-vor-ort-so-schlimm-war-es-hier-noch-nie-vandalen-schueren-angst-in-muenchner-stadtteil_id_10140169.html

  4. Wir sehen es seit 2015 und davor..
    .
    Wo primitive Kreaturen aus rückständigen Ländern (Afrika, Balkan und Musel-Länder) in unsere Länder einfallen, endet die Sicherheit und Freiheit der einheimischen Bevölkerung.

    .
    Darüber lässt sich nicht zu diskutieren. Das sehen und spüren wir jeden Tag.
    .
    Der tägliche tödliche Terror gegen die einheimische europäische Bevölkerung ist EU-Politisch gewollt.

  5. Alles klar Leute,
    Ab sofort alles soweit wie möglich selbst in die Hand nehmen.
    Zivilcourage bedeutet dann: drauf hauen und abhauen oder gleich ne 9mm, anders scheint es, geht es nicht mehr.

  6. Die GRÜNEN, eine staatsfeindliche Partei die sich nicht klar von Gewalt abgrenzt (Hambacher Forst, G20, ,Verbindungen zur Antifa, Kampf gegen die AfD,…)
    Nun sind die GRÜNEN vom Datenleak im Bundestag betroffen – also selbst Opfer – und rufen sofort nach der Polizei.
    Hoffentlich behält die Polizei das (tolerierte Gewalt gegen Polizisten) im Hinterkopf.

    Datenleak: Grüne stellen Strafantrag
    Die Grünen werten die Veröffentlichung von privaten Politikerdaten als „Angriff auf unsere Demokratie“. Das BKA hat offenbar erst spät von dem Vorfall erfahren.

    https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2019-01/it-sicherheit-bundestag-datenleak-strafantrag

  7. DIE DEUTSCHEN SIND „ERSCHLAGENSBEREIT“.

    .

    „„I have a sheep farmer friend in Devon. He told me about how difficult it is to keep sheep alive: they jump into lakes, fall off cliffs, run under vehicles, eat poisonous stuff… My mind have immediately made the association with Germans, who are for the last century or so inventing ever more ingenious ways to finish themselves off, and evidently they will not stop until they have succeeded.“
    Zur Übersetzung des Textes reicht ein Wort, das uns ebenfalls eingesandt wurde:
    Die Deutschen sind eben „erschlagensbereit“.“

    Oder, so die Deutschen einen Herzschrittmacher tragen müssen und von einem schutzsuchenden Merkelgast zu Tode getreten werden, haben sie eben Pech gehabt, da sie physisch „versagensbereit“ sind.

    Guter Text von Roland Tichy.

    „GLEICHES UNGLEICH BEHANDELT

    Lexikon der Unworte

    Die Vorschläge unserer Leser für ein Lexikon der Unwort. Sie zeigen die Versuche, die Täter-Opfer-Beziehung juristisch, politisch und medial umzukehren.“

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/lexikon-der-unworte/

  8. Ich kann es nicht mehr verstehen. 15, 16 und 18 Jahre alt, verprügeln einen 37 jährigem und treten einen 47 jährigen die Treppe runter. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Was sind das hier in D nur für „Männer“.
    Wir sind verloren. Soll man sich etwa mit solchen „Männern“ noch zur Wehr setzen?

    Naja, wer sich von 15 jährigen die Treppe runterstoßen lässt, hat es verdient.
    Also – weitermachen.

  9. Wir brauchen endlich eine vierte Gewalt, die ihren Namen verdient und keine Handlanger der Regierung!

    .

    „«Der andere Blick»: Gibt es eine Moral für Journalisten und eine für Normalsterbliche?

    .
    Wenn Politiker Fehler begehen, verlangen Journalisten sofort personelle Konsequenzen. In der Affäre um erfundene Reportagen beim «Spiegel» halten sich die Kollegen mit Rücktrittsforderungen zurück. Die Medien messen offenkundig mit zweierlei Mass.

    KOMMENTAR
    «Der andere Blick»: Gibt es eine Moral für Journalisten und eine für Normalsterbliche?
    Wenn Politiker Fehler begehen, verlangen Journalisten sofort personelle Konsequenzen. In der Affäre um erfundene Reportagen beim «Spiegel» halten sich die Kollegen mit Rücktrittsforderungen zurück. Die Medien messen offenkundig mit zweierlei Mass.
    Eric Gujer 4.1.2019, 12:04 Uhr

    ? Angesichts der Flüchtlingskrise 2015 und des Aufstiegs der AfD verloren viele Journalisten den Kompass. Sie sahen ihre Aufgabe nicht mehr darin, die Politik zu kontrollieren. Sie verstanden sich als Staatsbürger in unsichtbarer Uniform, dazu da, die Rechtspopulisten zu bekämpfen und die gesellschaftliche Spaltung zu verhindern.
    ? Journalisten sahen sich plötzlich als eine Art Sozialarbeiter und wollten das verirrte Volk auf den richtigen Weg bringen. Es kam ihnen nicht in den Sinn, darauf hinzuweisen, dass die unkontrollierte Einwanderung politische Gegenreaktionen auslösen würde. Sie wollten diesen Zusammenhang einfach nicht wahrhaben, getreu dem Motto: Was nicht sein darf, kann nicht sein. Denn sie hatten ein vorgefertigtes Bild im Kopf: Helldeutschland gegen Dunkeldeutschland. Realitätsverweigerung ist nie gut, im Journalismus ist sie eine Todsünde.
    ? «Lügenpresse», skandierten 2015 schlichtere Gemüter. Wer es differenzierter mochte, fragte sich, in welchem Umfang Medien durch das Weglassen von Fakten und durch Vorurteile ihr eigenes Bild der Wirklichkeit schafften. In der Flüchtlingskrise war das Verhalten der Medien eindeutig politisch motiviert. Kurz vor Weihnachten musste «Der Spiegel» eingestehen, dass es auch andere Gründe dafür geben kann, der Wahrheit auf die Sprünge zu helfen, zum Beispiel krankhaften Ehrgeiz und den subtilen Druck, das zu denken, was alle denken.
    ? Der 33-jährige Redaktor Claas Relotius aus dem Ressort Gesellschaft hat zugegeben, dass zahlreiche seiner Reportagen einen allenfalls losen Bezug hatten zu den Schauplätzen, denen sie gewidmet waren. Er erfand Figuren und verdrehte Fakten , damit der Text sein Bild der Wirklichkeit perfekt wiedergab. Weil die Redaktion des «Spiegels» ohnehin zu wissen glaubt, dass die Wähler Trumps in Waffen vernarrte, rassistische Hinterwäldler sind, entdeckte Relotius überall in Amerika in Waffen vernarrte, rassistische Hinterwäldler.
    ? Wieder einmal hatte die Wirklichkeit dem Vorurteil der Journalisten zu folgen. «Der Spiegel» inszeniert sich als das Sturmgeschütz der Demokratie gegen den angeblichen Despoten Trump, den man auf einem Titelbild umstandslos mit mordenden Terroristen gleichsetzte. Härter geht in Deutschland niemand mit dem US-Präsidenten ins Gericht. Und Relotius lieferte, was seine Vorgesetzten und wohl auch seine Leser lesen wollten: Helldeutschland gegen Dunkelamerika.

    Sagen, was ist – oder doch eher: Sagen, wie man es gerne hätte? (Thomas Lohnes/Getty Images)

    ? Doch es kam noch schlimmer. Bald nach Bekanntwerden der neuen «Spiegel»-Affäre erklärte der Medienjournalist Stefan Niggemeier, das Ressort Gesellschaft habe sich intern den Ruf erworben, «es im Zweifel nicht zu übertreiben mit der Wahrheitsliebe. Gemeint waren damit sicher keine Fälschungen und Erfindungen, aber Verdichtungen, Zuspitzungen, kreative Freiheiten.»
    ? Was der Medienjournalist, der selbst einmal für das Magazin gearbeitet hatte, beschrieb, war genau das: Die Wirklichkeit wird passend gemacht, bis sie den eigenen Vorstellungen entspricht. Und verantwortlich dafür ist nicht einfach ein junger Reporter mit krimineller Energie. Verantwortlich sind die grundlegenden Methoden eines Teils der Redaktion, die sich gleichwohl nicht schämt, sich als Herausgeberin eines Nachrichtenmagazins zu bezeichnen.
    ? Damit steht wieder einmal die Frage im Raum, in welchem Mass Journalismus die Realität aus politischen oder anderen Motiven frisiert: nicht Lügenpresse, aber frei nach Niggemeier mindestens Verdichtungs- und Zuspitzungspresse. Diese Frage müssen sich nicht nur die Hamburger Kollegen gefallen lassen, sie richtet sich – siehe Flüchtlingskrise – an alle Journalisten.
    ? Zur Debatte stehen also fundamentale Themen, und man könnte erwarten, dass «Der Spiegel» darauf mit entsprechender Konsequenz reagieren würde. Doch das Blatt ging, abgesehen von einem vor peinlichem Büsserstolz triefenden Text, auf Tauchstation.
    ? Die Redaktion beschied der Öffentlichkeit, man wolle die Affäre in Ruhe aufarbeiten. Weder kam es zu Rücktritten oder Entlassungen der unmittelbar Verantwortlichen, noch forderten andere Medien solche Massnahmen. Stattdessen hiess es schmallippig, zwei in die Sache verwickelte leitende Redaktoren würden einstweilen nicht befördert.
    ? Damit wären wir bei der nächsten Merkwürdigkeit angelangt. Man kann zwar aus guten Gründen der Meinung sein, dass ritualisierte Rücktritte der Behebung eines Missstands nicht unbedingt dienen. Nur pflegen die Medien in vergleichbaren Fällen in der Politik oder der Wirtschaft sofort nach Rücktritten zu rufen. In der «Spiegel»-Affäre tun sie es jedoch nicht, womit sich die nächste Frage stellt: Gibt es einen Standard für Journalisten und einen für Normalsterbliche?
    ? Als der deutsche Bundespräsident Christian Wulff beschuldigt wurde, er habe sich mit einem billigen Kredit, Einladungen und einem Bobby-Car für seinen Sohn bestechen lassen, forderten die Medien mit solcher Vehemenz die Demission, dass Wulff alsbald den Platz räumte. Von den Vorwürfen blieb nichts übrig ausser dem Bobby-Car. Der Prozess gegen den Ex-Präsidenten endete mit Freispruch.
    ? Auch die des Plagiats überführten Minister Karl-Theodor zu Guttenberg und Annette Schavan oder in jüngster Zeit diverse Auto- und Bankmanager machten ihre Erfahrungen mit der Unerbittlichkeit medialer Rücktrittsforderungen, bei denen es eher nebensächlich ist, ob sich die Vorwürfe als zutreffend herausstellen. Auch kommt in solchen Fällen kein Leitartikel ohne die Forderung nach rascher und rückhaltloser Aufklärung aus. Dies ist mehr als eine blosse Floskel, denn jedes noch so belanglose Detail wird mit triumphierender Geste vermeldet.
    ? Immer schneidig vornweg in diesem Zirkus der Empörung: «Der Spiegel», der sich in eigener Sache so viel milder gibt. Aber auch die Kollegen der anderen Blätter urteilen im Fall Relotius nicht mit solcher Strenge. Diese scheint für Nichtjournalisten reserviert zu sein. Geht es um personelle Konsequenzen, gilt ein anderes Mass, und die Aufklärung in eigener Sache darf einige Zeit beanspruchen. Es gibt also eine Moral mit Hintertürchen für Schreibende und eine andere ohne alle Schlupflöcher für jene, über die geschrieben wird.
    ? Steht die Berufsehre auf dem Spiel, pflegen sich die Reihen schnell zu schliessen. Von unangemessener Medienschelte und einem Angriff auf die Pressefreiheit ist dann die Rede; Berufsverbände verschicken Communiqués, die Besorgnis ausdrücken. Anschliessend wundern sich alle, warum die Glaubwürdigkeit der Medien schwindet und der Unmut der Normalsterblichen zunimmt, bis einige «Lügenpresse» brüllen und andere sich ihren Teil denken.
    ? Erste Lehren aus der Affäre lassen sich leicht beherzigen. Journalisten zeigen ihrerseits die Fähigkeit zur Selbstkritik, die sie von Politikern und Managern gern verlangen. Sie urteilen weniger apodiktisch und mit einer Spur Nachsicht – oder sie warten wenigstens mit Totalverrissen, Häme und Zynismus, bis alle Einzelheiten nachprüfbar auf dem Tisch liegen. Und sie rücken im Gegensatz zur Berichterstattung über die Flüchtlingskrise auch die Fakten und Ansichten in den Blick, die nicht ein vorgefertigtes Bild und politisch genehme Stereotype bestätigen.
    ? Statt die Maschinerie der hochtourigen Skandalisierung anzuwerfen, nehmen sich Journalisten die Zeit, zu überlegen, wo gleich ein hartes Verdikt angebracht ist und wo zunächst die Gnade des Zweifels. Oder noch simpler: Sie schalten auch einmal einen Gang herunter.“

    ? https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick-gibt-es-eine-moral-fuer-journalisten-und-eine-fuer-normalsterbliche-ld.1448972

  10. …..schnell wieder auf freiem Fuß,..
    .
    Merkels Asyl-Mörder-Bestien sind seltsamer weise alle Haft-empfindlich!

  11. Ein „Haftrichter beantragt einen Haftbefehl“? Seit wann dies und wo beantragt er den? Entscheidet er nicht vielmehr über den Antrag?

  12. Mit dem Pflichtbeistand wird dann jede Bagatelle, wie z.B. Ladendiebstahl oder geringe Sachbeschädigung, legitimiert, denn welches Gericht hat denn die Zeit, sich bei solchen Fällen in Endlosverfahren mit Beweisaufnahme und Gutachten zu verstricken?
    Für die Statistik würde das allerdings einen deutlichen Rückgang in den Fallzahlen bei Kleinkriminalität bedeuten, was zu einem verbesserten „Sicherheitsgefühl“ der heimischen Bevölkerung führen könnte.

  13. Man soll nicht verallgemeinern.
    Aber, was da sichtbar wird, sind die täglichen Auswirkungen der Vorgaben aus der Mord- und Raub-
    Gebrauchsanweisung „Koran“ an seine hier eingedrungenen muslimischen „Rechtgläubigen“, die
    diese Vorgaben Wort für Wort umzusetzen versuchen.
    Der Haß auf Ungläubige, gegen sogenannte „Kuffar = aus dem Arabischen = „Lebensunwerte“ genannt,
    also wir, wird im Koran 204-mal gefordert. 64 Prozent des Korans sprechen vom Kampf, dem Dschihad,
    gegen Ungläubige.
    Da wundert es nicht, wenn es immer wieder zu solchen Gewaltaktionen kommt.
    Unsere Politik ist hier gefordert, dem ein Ende zu setzen. Wenn sie das nicht will,
    müssen wir sie abwählen!

  14. Currywurscht 5. Januar 2019 at 09:11
    „Ich kann es nicht mehr verstehen. 15, 16 und 18 Jahre alt, verprügeln einen 37 jährigem und treten einen 47 jährigen die Treppe runter. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Was sind das hier in D nur für „Männer“.

    kommentarschreiber!

  15. @ Al Bundy 5. Januar 2019 at 09:07
    darüber rege ich mich auch tierisch auf.
    für den pollenböller anschlag gabs 10 jahre und da waren nicht solche schäden zu sehen.
    war mit sicherheit die truppe von dem nachfolger von maaßen. wieso sollte man sonst terroristen nach einem anschlag freilassen.

  16. NRW ist bunt und blutig..
    .
    „…Denn viele Frauen fühlen sich seiner Einschätzung nach im Bermuda-Dreieck nicht mehr sicher. Da wird dieser Bermuda-Dreieck-Wirt wohl jetzt Besuch von den linken Antifa-Schlägern bekommen um ihn eine andere Meinung einzuprügeln.
    .
    Moslemische Bereicherung macht die dt. Innenstädte kaputt.. Aber sie wollen es so..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bochum: Bermuda-Dreieck-Wirt mit drastischer Aussage:
    .
    „Das traut sich nur keiner laut auszusprechen“

    .
    Bochum. Das Bermuda-Dreieck in Bochum gehört zu den größten Partymeilen Deutschlands: Pro Jahr kommen rund drei Millionen Gäste in die 80 Betriebe. Zu ihnen zählt auch das „Kult“ – doch dessen Wirt „Manusch“ Schwalm macht sich große Sorgen. Denn viele Frauen fühlen sich seiner Einschätzung nach im Bermuda-Dreieck nicht mehr sicher.
    .
    In einem Gespräch mit der „WAZ“ (Bezahlinhalt) sagt er: „Seit Jahren gibt es eine Negativentwicklung. Das traut sich nur keiner laut auszusprechen. An den Wochenenden brummt es nicht mehr so wie früher.“ Und unter der Woche seien die Läden sogar oft ganz leer. Die Gründe: Alkoholexzesse, Pöbeleien und Belästigungen, vor allem weiblicher Gäste.
    .
    Shisha-Bars in der Brüderstraße bereiten Sorgen

    .
    Eine Sache bereitet der ISG aber dennoch Sorgen: Die zahlreichen Shisha-Bars in der Bochumer Brüderstraße. Steinbrecher gibt zu: „Diese Szene tut uns nicht gut. Deshalb arbeiten wir mir der Stadt und Polizei kooperativ an Lösungen wie etwa der Straßensperrung.“
    .
    https://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochum-bermuda-dreieck-sicherheit-id216141343.html

  17. Aber diese armen traumatisierten “ Flüchtlinge“ werden doch erst einmal zur Altersfeststellung untersucht ehe man von Jugendlichen spricht und solang können sie ja in Verwahrung bleiben. Denn nicht jeder 17 jährige ist auch 17 die haben eine andere Zeitrechnung.

  18. Currywurscht 5. Januar 2019 at 09:11
    „Ich kann es nicht mehr verstehen. 15, 16 und 18 Jahre alt, verprügeln einen 37 jährigem und treten einen 47 jährigen die Treppe runter. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Was sind das hier in D nur für „Männer“.

    kommentarschreiber!

    —————————————————-

    Ich wollte es nicht schreiben aber ja. Sind meist diejenigen die sich eh als erste wegducken.

  19. Warum habt Ihr „minderjährige“ nicht in Anführungszeichen gesetzt?

    Wir wissen doch alle das die muslimischen „Fachkräfte“ lügen was das Zeug hält um als „minderjährige“ nur alle denkbaren Vorteile zu genießen, die möglich sind. Wie viele wirklich „minderjährig“ sind, werden wir nie erfahren. Wenn sie dann mal in „Rente“ gehen, lassen sie sich kurzerhand 10 oder mehr Jahre älter machen. Diese Analphabeten wissen schon wie sie mit selbst hassenden Idioten umzugehen haben.

  20. Warum hat man dem ganzen Gesindel 2015 nicht gleich per Allgemeinverfügung oder mittels Sammelbescheiden Immunität verliehen – dann könnte man sich die ganzen Gerichtsverfahren sparen.

    Die Morden und Vergewaltigen doch ohnehin weiter, weil selbst ein Gefängnisaufenthalt mit Vollversorgung für die angenehmer ist, als in ihrer mittlerweile befriedeten Länder zurück zu gehen und dort beim Wiederaufbau zu helfen, – da müsste man ja ggf. Arbeiten – Beton mischen, Steine schleppen etc.

    Lieber hier in Deutschland die Kuffar-Mädchen beim Shoppen belästigen oder in den Fußgängerzonen
    Kussi Kussi … ficki ficki – schöne Frau machen.

  21. Zwockel 5. Januar 2019 at 09:25

    Ein „Haftrichter beantragt einen Haftbefehl“? Seit wann dies und wo beantragt er den? Entscheidet er nicht vielmehr über den Antrag?
    —————————————————————————————
    Du buist nicht auf der Höhe der Zeit. Der Haftrichter beantragt bei einem andern Haftrichter eine Hafteinweisung. Denn der Täter hat das Recht auf eine „Zweite Meinung“. *lol*

  22. Explosion vor AfD-Büro: Tatverdächtige wieder frei. so auf Nachrichten.
    Die werden die Tat gestanden haben mit der Aussage, wir wollten doch möglichst großen Schaden der AfD zufügen, blos dass auch ein paar AfDler mit draufgehen klappt vielleicht das nächste Mal. Mit so einer Aussage hat man natürlich auf Aussicht auf die Ehre eines Ehrenbürgers nach Ansicht der PlemPlem-Justtiz.

  23. Merkels moslemische Gäste haben eine große „Tierliebe“ zu Ziegen, Hühnern, Eseln und Schafen.. .
    .
    Warum ist das nur so?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Hamm:
    .
    Mann vergeht sich an Schaf – bis die Besitzerin plötzlich kommt

    .
    Hamm. Verstörender Fall von Tierquälerei am vergangenen Samstag in Hamm: Ein junger Mann verging sich am späten Abend an einem Schaf, wurde dann aber von der Besitzerin des Tiers überrascht.
    .
    Mann legt Schaf einen Strick um den Hals
    .
    Gegen 22 Uhr drang der Unbekannte in ein Stall an der Erlenfeldstraße Ecke Birkenstraße ein.
    .
    Er band einem Schaf unter anderem einen Strick um den Hals, um es bewegungsunfähig zu machen. Doch dann wurde er von der Schafsbesitzerin erwischt – mit heruntergelassener Hose hinter dem Tier stehend.
    .
    https://www.derwesten.de/region/hamm-tierqaeler-schaf-zoophilie-id216140105.html
    .
    Das ist einfach ekelhaft!

  24. … Griechen?
    Na ja, aus Griechenland eingefallene Allahkrieger halt! Ist das nicht das Gleiche, ob mit, oder ohne Vorhaut?

  25. #aenderung 5. Januar 2019 at 09:29
    Da haben Sie recht. Aber unsere Erziehung basiert (leider) erst mal auf beruhigen, diskutieren, zur Vernunft kommen. Bei nicht betrunkenen Einheimischen funktioniert das auch unter Umständen. Bei südländischen Fachkräften bei der Arbeit nicht. Da hilft nur ohne Vorwarnung zuzuschlagen, so heftig es geht, auf den Kopf oder in die Weichteile mit oder ohne Kubotan. Ich kann es mir beruflich nicht leisten, meine Hände zu verletzen, deshalb führe ich solche Gerätschaften immer locker in der Manteltasche mit mir herum

  26. Rechtsanwalt wäre ja noch berechtigt wenn dieser Abfall echte Strafen zu befürchten hätte. Jetzt kriegen sie Anwälte um bessere Vergünstigungen raus zu schlagen. Die stehen sich doch nach einem „Gerichtsverfahren“ besser als vorher.

  27. halli galli 5. Januar 2019 at 09:29

    — Unsere Politik ist hier gefordert, dem ein Ende zu setzen. Wenn sie das nicht will,
    müssen wir sie abwählen! —

    Mir wird schlecht, wenn ich so viel dummes Zeug lese.
    ABWÄHLEN? Als ob sich eine offenbar längst schon zum Islam konvertierte Verbrecher-Regierung abwählen lassen würde. Diese „Regierung“, die schon Literweise Blut an den Händen hat, loszuwerden, wird nur noch mit Gewalt und vielen Opfern möglich sein, denn sie werden sich an der Macht halten mit allen nur denkbaren Mitteln. Man sieht ja wie ihre Schläger- und Mördertrupps der Antifa gegen Andersdenkende vorgehen. Verbrecher, die nicht einmal vor „Bullen“ halt machen.

  28. Currywurscht 5. Januar 2019 at 09:11
    Ich kann es nicht mehr verstehen. 15, 16 und 18 Jahre alt, verprügeln einen 37 jährigem und treten einen 47 jährigen die Treppe runter. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Was sind das hier in D nur für „Männer“.
    Wir sind verloren. Soll man sich etwa mit solchen „Männern“ noch zur Wehr setzen?

    #Da haben Sie recht. Aber unsere Erziehung basiert (leider) erst mal auf beruhigen, diskutieren, zur Vernunft kommen. Bei nicht betrunkenen Einheimischen funktioniert das auch unter Umständen. Bei südländischen Fachkräften bei der Arbeit nicht. Da hilft nur ohne Vorwarnung zuzuschlagen, so heftig es geht, auf den Kopf oder in die Weichteile mit oder ohne Kubotan. Ich kann es mir beruflich nicht leisten, meine Hände zu verletzen, deshalb führe ich solche Gerätschaften immer locker in der Manteltasche mit mir herum.

  29. Es gibt sehr viele Anwälte in politischen Ämtern. Die denken eben sehr sozial. An die Anwälte, welche es noch nicht geschafft haben in die Politik zu gehen. Sie gehören eindeutig zu den Gewinnern dieser ganzen Migrationsscheisse.

  30. Würden unser links/grün versiften Richter, einmal einen dieser ausländischen Todtschläger mit der gleichen hätte verfolgen wie sie einen deutschen Dieselfahren verfolgen und drangsalieren, würden diese Ars.hlöcher es sich zweimal überlegen, jemanden auch nur dumm anzusehen! Aber bei diesen Grünen Gutmenschen Richter, ist jeder Deutsche schon Schuldig wenn er sein Haus verlässt! Das erste was in diesem bescheuerten Land gemacht gehört, ist die gesamte Richterschafft in den Knast zu stecken in den Schlüssel wegzuwerfen! Die größte Frechheit ist, das sich diese Rechtverdreher immer noch anmaßen, ihre Schandurteile im Namen des deutschen Volkes zu sprechen!

  31. Au weia!

    „Deutschlands fette Wirtschaftsjahre scheinen erstmal vorbei. Die Wachstumsprognosen für das kommende Jahr sehen nicht gut aus, auch im vergangenen Jahr wuchs die Wirtschaft zuletzt nicht mehr so stark an. Bundesfinanzminister Scholz hat jetzt einen Notfallplan aufgelegt, der das Schlimmste verhindern soll. “

    https://www.focus.de/finanzen/news/schlechte-wachstumsprognosen-scholz-geheimer-notfallplan_id_10146899.html

    Wenn dieser betont Unfähige, den Frau Dr. Merkel zielsicher aus der Liste der absoluten Flaschen herausgefischt hat, einen „Notfallplan“ erstellt, dann gute Nacht.

    In Hamburg durfte er eindrucksvoll beweisen, daß er nichts kann, nicht einmal dem schwulen Jungensfreund Ole in die Fußstäpfchen treten.

  32. aenderung
    5. Januar 2019 at 09:29
    Currywurscht 5. Januar 2019 at 09:11
    „Ich kann es nicht mehr verstehen. 15, 16 und 18 Jahre alt, verprügeln einen 37 jährigem und treten einen 47 jährigen die Treppe runter. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Was sind das hier in D nur für „Männer“.

    kommentarschreiber!

    xxxxxxx

    So oder ähnlich liest man es oft. Die deutschen Männer sind ja sooo verweichlicht und keine Männer mehr.

    Ich kann diesen Müll nicht mehr lesen. Ist den Schreibern dieser Verunglimpfungen klar, was einem Deutschen passiert, wenn er sich an einem heiligen Goldstück vergreift?

  33. @ Al Bundy
    5. Januar 2019 at 09:07
    Terroranschlag auf AfD-Büro in Döbeln:

    Polizei lässt Tatverdächtige wieder frei – „keine ausreichenden Haftgründe“

    Das kann doch nicht wahr sein!!! „Keine ausreichenden
    Haftgründe“ geht’s noch…? Gibt es keine Gesetzbücher für die zuständige Staats -anwaltschaft in Doebeln…?
    Es handelt sich immerhin um einen geplanten und umgesetzten Sprengstoffanschlag in einem
    bewohnten Gebäude, bei dem
    Personen in Lebensgefahr
    gebracht wurden. Klingt für mich nach einer schweren
    Straftat § 308.

  34. FAHNDUNG
    Köln – Vergewaltigung

    Der Tatverdächtige betrat gemeinsam mit der Geschädigten am 01.11.2018 um 06:14Uhr über die Straße ‚Im Klapperhof‘ die dort befindliche Tiefgarage. Im Treppenhaus der Garage schlug der Tatverdächtige die Geschädigte wiederholt in das Gesicht, zog sie gewaltsam aus und drang mit den Fingern vaginal in sie ein. Anschließend nötigte er sie dazu, ihn bis zum Samenerguss oral zu befriedigen. Dabei wurde der Tatverdächtige vermutlich an seinem Genital verletzt und sprach diesbezüglich anschließend eine Rettungswagenbesatzung an.
    Der Tatverdächtige verließ, wenige Sekunden vor der Geschädigten, die Tiefgarage durch den Ausgang am Hohenzollernring.

    Wer kann Hinweise auf die Identität des abgebildeten Tatverdächtigen geben? FOTO (!!!)

    https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/koeln-vergewaltigung

  35. Was möchte man von einer Quotilde eigentlich erwarten? Auf jeden Fall Lobbyismus für „Anwälte“, denn dazu reicht auch Quotildenkönnen!

  36. Meiningen:Vier Asylbewerber malträtieren Deutschen – Polizei kommt erst nach 45 Minuten

    Fotos des deutschen Opfers.

    Als ich am Abend des 5. Oktobers im Meininger Neubaugebiet unterwegs war, wurde ich von einem ,neudeutschen Mitbürger‘ im Vorbeilaufen als schwul bezeichnet“, schreibt Tommy Voigt aus Meiningen auf Facebook. In der Folge sei es zu einem Wortgefecht gekommen, und er hätte die Polizei gerufen.

    „Auch nach sage und schreibe 45 Minuten war keine Polizei da“, schreibt der junge Mann weiter. Inzwischen sei er von vier nichtdeutschen Männern umringt gewesen. Nachdem er sich geweigert habe, einem von ihnen die Hand zu geben, hätte er eine Ohrfeige bekommen.

    „Die vier Personen sind auf mich losgegangen, schlugen und traten mich. Einer hat mir in die Nase gebissen und wollte mir noch das Ohr abbeißen.“

    https://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Junger-Mann-aus-Meiningen-von-vier-Personen-angegriffen-Polizei-kommt-45-Minute-621397380

  37. Ob der oder seine Freunde und Bekannten nochmal NATO-Merkel-Sozi-Grün wählen ?
    Vielleicht. Es gibt solche Leute. Ich sag nur „Streitschlichter“

  38. gutmenschlich, AfD hassend, sächsische Sugar Mama erlebt pakistanische Variante eines in fieberhafter Wallung erregten Höhepunktes , schon gehört

    OT,-….Meldung vom 05.01.2019 – 09:10

    Nachbarn hören Hilferufe: Frau in Sachsen schwer verletzt, Asylbewerber flüchtet!

    Waldhufen – Weil er seine 53 Jahre alte Lebensgefährtin attackiert und schwer verletzt haben sollen, ist in der Nähe von Görlitz ein 28-Jähriger festgenommen worden. Unweit der Ortschaft Waldhufen (Landkreis Görlitz) ist am gestrigen Donnerstag eine 53 Jahre alte Frau offenbar Opfer einer Beziehungstat geworden.Wie die Polizei mitteilt, war es in der Wohnung der 53-Jährigen offenbar zu einem Streit zwischen ihr und dem Mann gekommen. Nachbarn hörten Hilferufe, verschafften sich Zugang zu den Räumen und fanden die Frau schwer verletzt vor.Als eine alarmierte Streife des Görlitzer Reviers eintraf, war der Mann bereits geflohen. Er konnte jedoch in der Nähe der Ortschaft festgenommen werden.Die schwer verletzte Frau wurde noch am Freitagabend in einem Krankenhaus operiert. Genaueres zu ihrem gesundheitlichen Zustand wurde nicht bekannt.Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen pakistanischen Staatsangehörigen, der als Asylsuchender geduldet ist und im Landkreis Görlitz lebt.Noch am heutigen Samstag soll er einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Mordkommission der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt übernommen https://www.tag24.de/nachrichten/waldhufen-goerlitz-asylbewerber-nachbarn-hoeren-hilferufe-frau-schwer-verletzt-mann-fluechtet-polizei-922086

  39. _Mjoellnir_ 5. Januar 2019 at 09:55
    aenderung
    5. Januar 2019 at 09:29

    Wie verhalten, wenn einem ein Mohammedanerrudel gegenübersteht?

    Das ist so wie: „Richtes Verhalten bei einem Flugzeugabsturz“: Klar, aus 50m-Höhe mit leerem Tank hat man evtl. bei Wahl des richtigen Sitzplatzes eine gewisse Überlebenschance, aber bei Start mit vollem Tank oder einem Absturz aus 13.000m wird es nie Überlebende geben.

    Und so auch hier: Wenn man Glück hat, körperlich fit und dergleichen, wird man sich des Mohammedanerrudels evtl. erwehren können, anderenfalls….

    In anderen Ländern würden evtl. andere Passanten dem Opfer sofort zu Hilfe kommen, bei uns kommen in jedem Fall Passanten den Tätern zu Hilfe.

    Und Wien hat gerade gezeigt, was passiert, wenn der mohammedanische Täter Verletzungen erleidet….

  40. Eurabier 5. Januar 2019 at 10:10

    bald müssen sich die deutschen zusammen tun und gemeinsam gegen diesen Abschaum kämpfen.

    das ist unausweichlich oder die „sache“ ist verloren.

  41. @ Martin Sellner

    Ich denke, dass in Deutschland das Problembewusstsein für diese Thematik gerade deutlich aufkeimt.

    Die ethnische Wahl ist nur ein Einzelteil dessen, was wir in ganz Deutschland besonders in Westdeutschland beobachten können – ich würde es Fragmentierung der Geselschaft nennen.

    Da es keinen gemeinsamen Nenner mehr für die „Bunte Vielfalt“ gibt – noch nicht einmal mehr das Grundgesetz, erleben wir landauf landab in unseren Städten, Stammeskriege- Clanfehden, Angriffe auf uns Einheimische durch Angehörige tribal geprägter minderwertiger, meist muslimischer Kulturen.

    Die Demografie zerstört die Demokratie – da hast du absolut recht, ich möchte sogar behaupten, dass es bereits in den westdeutschen Bundesländern ganze demokratiefreie Räume gibt.

    Wir sollten mal Übersichtskarten erstellen aus denen die Ortschaften, Städte und Bezirke in denen islamische Dominanz vorherrscht für jedermann auf einen Blick zu erkennen sind.

    Abgestuft nach muslim-Dichte in verschiedenen Farbintensitäten.

    Die Demografie zerstört die Demokratie – es wird schneller gehen als uns lieb ist, wenn wir uns jetzt nicht massiv wehren.

    https://www.youtube.com/watch?v=oI4Wct1lUsU

  42. Jugendliche Rolltreppenschubser Griechen,
    wie der „jugendliche“ Mädchenmörder,
    Mongole Hussein Khavari?

  43. @werta43

    Das waren garantiert keine Griechen. Sicherlich waren es Türken mit griechischem Pass. Viele Migranten mit griechischem Pass sind in Wirklichkeit Türken

  44. Eurabier
    5. Januar 2019 at 10:10

    Völlig richtig. Und wenn man es tatsächlich überlebt UND das Goldstück verletzt wäre, dann kommen Presseleute, Lokalpolitiker und Staatsanwälte sowie Sozialarbeiter mit Doppelnamen.
    Erinnert sich noch jemand an die mutigen Helfer, als sie ein gewalttätiges Goldstück an einer Supermarktkasse überwältigten und fixierten, bis die Polizei eintraf. Das Video ging durchs Internet. Man hat versucht, diese unbescholtenen Männer juristisch fertigzumachen.

  45. @ Eurabier 5. Januar 2019 at 10:10

    Mein Sohn sagte schon vor 3 Jahren, dann solle
    ich mich auf einen konzentrieren u. allemachen.
    Wenn ich dann nicht mehr aufwache, habe ich
    wenigstens einen mitgenommen.

  46. Wenn es Griechen sind, sind es zumindest nicht Merkels Fachkräfte. Und was noch dazu kommt: Da sie dann vermutlich mit Familie hier leben, können sie von den Anwälten der Geschädigten zwar kaum im Strafprozess, aber dafür im Zivilprozess wirtschaftlich so richtig fertiggemacht werden.

  47. @ Pedo Mohomo 5. Januar 2019 at 10:18

    1.) Laschet-Liebchen, Milli-Görüs- u. Graue-Wölfe-Fan,
    Cemile Giousouf, deren Eltern kommen aus Thrakien

    2.) Asylbetrügermassen aus der Türkei, über Griechenland
    nach Italien, schließl. Germoney

    3.) Sultan Osman Erdowahn schickt seine Mudschahidun
    Erdogans Neujahrsansprache lässt nichts Gutes für 2019 erahnen

    …Nach dem überraschenden Rückzug der USA aus Syrien steht eine weitere türkische Offensive gegen die Kurden an. Auch in der Neujahrsnacht schaffte das türkische Militär laut der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu schwere Waffen, gepanzerte Fahrzeuge, Panzer sowie Munition in die osttürkischen Grenzprovinzen Mardin und Sirnak.

    In seiner Neujahrsansprache machte Erdogan deutlich, dass sich die Interessen der Türkei nur “vor Ort”, also mit militärischer Präsenz, verfolgen lassen würden.

    Heißt: Die geplante Offensive in Syrien wird kommen.
    Welche Konflikte Erdogan noch erwähnt:

    Aber noch ein weiterer Satz ist aufschlussreich über die Pläne von Erdogan für 2019. “Wir zeigen unsere Entschlossenheit, unsere Rechte in Zypern, im östlichen Mittelmeer und in der Ägäis sowohl im politischen Bereich als auch vor Ort zu schützen.”

    Zypern und die Gewässer zwischen der Türkei und Griechenland: Beide Gebiete bergen Risiken einer Eskalation.

    + Die Türkei besetzte nach einem Militärputsch in Griechenland 1974 den Norden von Zypern. Im November 1983 wurde die international nicht anerkannte Türkische Republik Nordzypern ausgerufen. Seitdem ist die Insel geteilt, die Grenze steht unter UN-Beobachtung.

    + Die Türkei beansprucht auch Inseln in der Ägäis für sich, die mit dem Vertrag von Lausanne 1923 an Griechenland fielen. 2016 betonte Erdogan: “In Lausanne haben wir Inseln aufgegeben, die so nah sind, dass deine Stimme zu hören ist, wenn man zu ihnen rüberruft.”

    Erdogans Ankündigung, die Rechte der Türkei “auch vor Ort zu schützen”, kann als Ankündigung weiterer Provokationen verstanden werden, wie sie in den vergangenen Jahren immer wieder vorkamen.

    Laut Informationen der “Welt” verletzte das türkische Militär 2017 2000 Mal griechische Territorialgewässer, 3300 Mal verletzten Kampfflieger der Türkei den griechischen Luftraum.

    Die territorialen Spannungen zwischen der Türkei und Griechenland werden auch im neuen Jahr bestehen bleiben – oder sich womöglich verschärfen…
    https://www.huffingtonpost.de/entry/erdogans-neujahrsansprache-lasst-nichts-gutes-fur-2019-erahnen_de_5c2b6d02e4b08aaf7a936989

  48. Deutschland kommt mir vor wie eine zappelnde Ziege, die der Schächter zum Opferplatz zerrt. Irgendwie scheint sie zu spüren, dass das nicht gut ist, was da gerade geschieht, aber es fehlt jedwede Möglichkeit sich aus den Fängen des Mörders zu befreien. Und der hat schon das Blitzen in den Augen, denn er freut sich schon auf’s Festmahl.

  49. Waldorf und Statler 5. Januar 2019 at 10:09

    gutmenschlich, AfD hassend, sächsische Sugar Mama erlebt pakistanische Variante eines in fieberhafter Wallung erregten Höhepunktes , schon gehört

    OT,-….Meldung vom 05.01.2019 – 09:10

    Nachbarn hören Hilferufe: Frau in Sachsen schwer verletzt, Asylbewerber flüchtet!

    Waldhufen – Weil er seine 53 Jahre alte Lebensgefährtin attackiert und schwer verletzt haben sollen, ist in der Nähe von Görlitz ein 28-Jähriger festgenommen worden. Unweit der Ortschaft Waldhufen (Landkreis Görlitz) ist am gestrigen Donnerstag eine 53 Jahre alte Frau offenbar Opfer einer Beziehungstat geworden.Wie die Polizei mitteilt, war es in der Wohnung der 53-Jährigen offenbar zu einem Streit zwischen ihr und dem Mann gekommen. Nachbarn hörten Hilferufe, verschafften sich Zugang zu den Räumen und fanden die Frau schwer verletzt vor.Als eine alarmierte Streife des Görlitzer Reviers eintraf, war der Mann bereits geflohen. Er konnte jedoch in der Nähe der Ortschaft festgenommen werden.Die schwer verletzte Frau wurde noch am Freitagabend in einem Krankenhaus operiert. Genaueres zu ihrem gesundheitlichen Zustand wurde nicht bekannt.Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen pakistanischen Staatsangehörigen, der als Asylsuchender geduldet ist und im Landkreis Görlitz lebt.Noch am heutigen Samstag soll er einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Mordkommission der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt übernommen https://www.tag24.de/nachrichten/waldhufen-goerlitz-asylbewerber-nachbarn-hoeren-hilferufe-frau-schwer-verletzt-mann-fluechtet-polizei-922086

    Schätze mal das die Frau sich geweigert hat eine Eheschließung durchführen zu lassen, das ist meist das Ziel dieser invadierten Schmarotzer und Asylbetrüger, weil dann der dauerhafte Aufenthalt gesichert wird.

    Die Frau wird dann i.d.R. sehr schnell verlassen und der Mann holt seine richtige – leibliche islamische Sippschaft nach Deutschland nach. Es gibt auch die Variante, das bereits in Pakistan ein junges Mädchen für den Ü 50 Mann in Deutschland bereit steht, welches er jedoch nur bekommt, wenn er ein Leben in Deutschland garantieren kann (Deutsche Staatsbürgerschaft).

    Die 53 jährige Deutsche (Asylmutti-Sugar Mama) ist nur eine nützliche Idiotin, denn die junge Muslima die ihm versprochen wird ist sein Ziel. Da er in Pakistan oder Afghanistan aber ein Habenichts ist, muss er der Familie der seiner begehrten pakistanischen Frau wenigstens einen dauerhaften Aufenthalt in Idioten-BRD sichern können.

    Ich schätze mal diese Frau aus Waldhufen in Sachsen war auch nur so eine nützliche Idiotin, für diesen Pakistaner.

    Fazit:

    Schützt eure Frauen und Töchter vor diesen Schmarotzern und Betrügern.

    Früher hatten wir Angst vor den Scherenschleifern und Zigeunern die an unsere Haustüren kamen, aber das was Angela Merkel- CDU und SPD uns hier immer weiter aus Afrika und Islamien in unser Land hinein lassen ist wesentlich härteres Material — Heavy-Stuff– dieses Gesindel würde man auf Engleutsch sagen.

  50. Leute! Kriminelle Griechen in DE sind in der Regel West-Thrakien-Türken mit griechischer Staatsbürgerschaft.

    Griechenland schränkt Scharia-Rechtsprechung ein

    Die Scharia gilt so eingeschränkt in Westthrakien seit 1923. In diesem Gebiet im äussersten Nordosten lebt als Folge der jahrhundertelangen osmanischen Präsenz eine muslimische Minderheit. Die Anwendung islamischen Rechts in Griechenland hatte in den vergangenen Jahren für Ärger und Aufsehen in Westeuropa gesorgt.

    Immer wieder sorgten Ehen griechischer Minderjähriger muslimischen Glaubens, die in Deutschland leben, für Schlagzeilen.

    An eine vollständige Abschaffung der Scharia denkt Athen derzeit jedoch nicht. «Wir respektieren die Tradition der Minderheit», hiess es aus Regierungskreisen.

    https://www.nzz.ch/international/griechenland-schraenkt-scharia-rechtsprechung-ein-ld.1346393

  51. In dieser Woche in der HNA zu lesen: Jugendlicher spuckt in Tram gegen die Tür. Ein männlicher Mitfahrer sprach den Jugendlichen darauf an. Nach kurzem Wortgefecht stach der Jugendliche den Mann mit einem Messer nieder. Zum Glück überlebte er den Angriff……
    Foto der Messerfachklraft ist eingestellt, gut zu sehen. Wieder ein Einzelfall, fremde Kulturen bereichern uns, die Vielfalt ist die Chance etc. ich kann das Geschwafel nicht mehr ertragen!

  52. nur Feinstaub ist ungesunder schon gehört

    OT,-….Meldung vom 05.01.2019 – 08:34

    Betreuerin in Asylheim krankenhausreif geschlagen

    Ein 17-jähriger Asylwerber, der bereits mehrmals in Unterkünften aggressiv geworden war, ist nach einem neuerlichen Vorfall am Donnerstag in die Justizanstalt Linz eingeliefert worden. Der Teenager aus Mali hatte in dem Quartier im Bezirk Perg eine 40-jährige Betreuerin angegriffen und mit seinen Fäusten verprügelt.Bereits Ende Dezember 2018 war der Bursche wegen seines Verhaltens aus einer Unterkunft im Bezirk Urfahr-Umgebung verwiesen worden. Im Bezirk Perg fand er eine neue Bleibe. Dort drohte er laut Polizei am Mittwoch seine Betreuerin: Er werde sie umbringen, falls sie ihm nicht sofort sein Taggeld ausbezahlen würde. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, habe er auch gegen die Bürotür getreten. Er wurde daraufhin festgenommen und in weiterer Folge auf freiem Fuß angezeigt.Tags darauf erneut ausgerastet. Doch schon am kommenden Tag rastete der Asylwerber erneut aus. Der Grund: Die Betreuerin suchte für ihn keine neue Bleibe. Der 17-Jährige soll daraufhin wieder mehrmals gegen die Bürotür getreten, einen Wäscheständer gegen die Deckenlampe geschleudert und der 40-Jährigen einen Stoß versetzt haben – worauf sie stürzte.Betreuerin krankenhausreif geschlagen Danach attackierte er DIE VOR IHM FLÜCHTENDE Frau nach Angaben der Polizei mit Faustschlägen. Die Betreuerin ließ ihre Verletzungen schließlich im Krankenhaus Freistadt behandeln. Der Teenager wurde neuerlich festgenommen und dieses Mal in die Justizanstalt Linz eingeliefert. https://www.krone.at/1837041

  53. In Deutschland haben wir eine mangelhaft ausgerüstete, unterbesetzte & vom Staat vernachlässigte Polizei die der Krimigranten nicht mehr Herr wird. Wir brauchen von daher keine geduldeten Importverbrecher. Alle abschieben.

  54. Ulm: Schrecksekunde für Passagiere „Mann“ (38) greift Busfahrer von hinten an

    Ein bislang unbekannter Zeuge sei dem Fahrer zur Hilfe gekommen. Er habe den Angreifer von ihm weggezogen.

    Polizisten brachten den Verdächtigen aus dem Bus und nahmen ihn in Gewahrsam. Warum es zu dem Angriff kam, erwähnt die Polizei in ihrer Mitteilung nicht. Augenscheinlich sei der Mann alkoholisiert gewesen, heißt es weiter.

    https://www.schwaebische.de/landkreis/alb-donau-kreis/ulm_artikel,-schrecksekunde-f%C3%BCr-passagiere-mann-greift-busfahrer-von-hinten-an-_arid,10988203.html

  55. tja, wer hätte das gedacht.
    lol

    Nach Explosion vor AfD-Büro: Tatverdächtige wieder frei
    Nach einer Explosion vor dem AfD-Büro im sächsischen Döbeln sind die drei Tatverdächtigen wieder frei.
    Wie ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) mitteilte, sind die Männer im Alter von 29, 32 und 50 Jahren entlassen worden.
    Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hatte am Freitag keinen Haftantrag gestellt.
    Es hätten keine ausreichenden Haftgründe bestanden.
    https://deutsch.rt.com/newsticker/82046-nach-explosion-vor-afd-buro/

  56. Die Inhalte des Migrationspaktes werden bereits umgesetzt, respektive in nationales Recht verwandelt – denn Migranten und Flüchtlingen soll schließlich mit größtmöglicher Rücksichtnahme begegnet werden!

  57. Dieses Land nimmt genau die Entwicklung die ich vorausgesehen habe.
    Die Wirtschaft kühlt sich ab und die fetten Jahre sind erstmal vorbei, wie die immensen Kosten in Zukunft finanziert werden sollen… nun dafür gibt es ja den Notfall-Enteignungs-Plan.
    Es werden sich noch viele verwundert und geschockt die Augen reiben, der deutsche Schlafmichel wird sein Eigentum verlieren, sein Geld verliert er schon jeden Monat in kleinen Mengen ( o%-Zinspolitik hinterlässt halt ihre Spuren ) , das Recht auf Gleichbehandlung hat er auch schon verloren.

    Am Ende wird es nationale und europaweite Unruhen geben, es werden sich Bürgerwehren bilden, es werden Bürgerkriegs-ähnliche Zustände erreicht werden, zumindest in den No-Go-Areas wird es ordentlich krachen.
    Die Wand kommt näher und die Regierung erhöht die Fahrt ohne die Richtung zu ändern… sehr gute Strategie. Ich bin guter Dinge dass unser Land in 3-5 Jahren lichterloh brennen wird.
    Nunja viellleicht erlöst uns vorher der finale Krieg der Atommächte und alles wird in Schutt und Asche gelegt… könnnen wir eh nicht verhindern. Bis dahin noch allen ein schönes Leben und nicht vergessen… Deutschland ist der grösste Selbstbedienungsladen Europas… also viel Spass dabei.

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  58. So ähnlich muss es im alten Rom gewesen sein. Früher dachte ich immer, Rom ist vom Ansturm einer geballten Horde schwertschwingender Germanen am Limes überrannt worden. So wie in einem Asterix-Comic. Aber heute denke ich, die Römer sind erst reich und alt und fett geworden und haben dann dringend benötigte Fachkräfte aus Germanien angeworben. Der Rest ist Geschichte.

  59. Die deutsche Justiz hat spätestens seit den ersten Prozessen gegen unsere Goldstücke ihre Glaubwürdigkeit nit dem „Migranten-Bonus“ verspielt. Genauso scheint Justizia mitzlerweile auf dem „linken“ Auge erblindet. Vielleicht kann Fielmann da noch was machen, lol.

  60. @ Horst_Voll 5. Januar 2019 at 11:11

    Vollhorst Kommentar!

    WER ist denn hier reich? In unserem Land gibt es nur noch 15 Mio. Steuerzahler im nichtstaatlichen Sektor!

    5,9Mio Hartz4 Empfänger!
    (Laut ZDF minus 17%!!)
    A B E R: Davon sind 1.000.000 neu hinzugekommene „Flüchtlinge“.

    DAS SIND 17%!!!

    Wie lange können diese 15 Mio. Leistungsträger diesen Wahnsinn noch mitmachen?

  61. Wahrscheinlich im Wissen, daß ihm eh nicht viel Strafe bzw. „nur auf Bewährung“ droht hat sich eine junge migrantischer Vergewaltigungs-Fachkraft freiwillig der Polizei gestellt.

    https://www.tag24.de/nachrichten/koeln-tatort-ringe-koelner-polizei-sucht-diesen-vergewaltiger-921726

    Vielleicht bekommt er auch noch eine Abfindung, weil er ja Steuergelder für die „Ermittlung des Täters“ dem deutschen Staat durch seine Selbstanzeige erspart hat. 😉 Irrenhaus Schland!

  62. „Verantwortungsbewusste Juristen laufen deshalb Sturm gegen die beabsichtigten Änderungen im Jugendstrafrecht, die die Kosten erhöhen, die Bearbeitungszeiten verlängern, die mit Asylverfahren überlasteten Gerichte noch mehr belasten und Zivilcourage-Opfer unter Umständen zum Deppen machen.“
    ————————————-

    „Verantwortungsbewusste Juristen“: Verzeihung – gibt es die noch in DE? Wo unsägliche MIGRANTENBONUSJUSTIZ die Normalität ist?

  63. Man soll niemandem Schlechtes wünschen. Aber würden die Goldstücke Katharina Barley krankenhausreif treten…………. Kann natürlich nicht passieren, da sie keine Rolltreppen benutzt, sondern mit einem Audi A8 befördert wird.
    Man beachte aber auch hier „sie wurden gewählt“ – einen Staatsstreich gab es nicht.

  64. @ Horst_Voll 5. Januar 2019 at 11:11

    Deutschland wird aufgrund von Staatsversagen durch eine verweiblichte Regierung angegriffen und ausgeraubt. Europa wird von feindlichen Soldaten, Mördern, Vergewaltigern und Verbrechern belagert!

  65. Mjoellnir_
    5. Januar 2019 at 09:55

    Ich kann diesen Müll nicht mehr lesen. Ist den Schreibern dieser Verunglimpfungen klar, was einem Deutschen passiert, wenn er sich an einem heiligen Goldstück vergreift?

    Und nochmal: was sind das nur für Männer in D.
    Das interessiert mich einen feuchten, was mit mir passiert. Lassen wir uns jetzt zusammenschlagen, weil mir sonst etwas passieren könnte? Ihr vielleicht. Ich jedenfalls nicht.

  66. Freya- 5. Januar 2019 at 11:21

    @ Horst_Voll 5. Januar 2019 at 11:11

    Vollhorst Kommentar!

    WER ist denn hier reich? In unserem Land gibt es nur noch 15 Mio. Steuerzahler im nichtstaatlichen Sektor!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Über die Jahrzehnte sind wir alle miteinander reich geworden. Überlegen Sie mal, wie ihre Großeltern, Urgroßeltern usw. gelebt haben. Oder vergleichen Sie unseren Standard mit Afrika. Selbst ein Hartz-IV-Empfänger lebt bei uns auskömmlich, wenn man das mal mit Nigeria heute oder Deutschland um 1900 vergleicht. Was die Einkommensverteilung angeht, mögen Sie ja recht haben. Da verdient heute der Chef von Daimler oder sonst einem DAX-Unternehmen vielleicht das 500- bis 1000-fache eines Durchschnittsmitarbeiters, wo es früher vielleicht nur das 50- bis 100-fache war. Aber dadurch wird der Durchschnittsmitarbeiter ja nicht arm. Außerdem gab es in Deutschland noch nie so viele Beschäftigte wie heute. Die Verlendung der Massen anno 2019 ist ein Märchen.

  67. Landau: Beteiligte Familien sprechen über Schlägerei am Ostringcenter

    Es ist von einer Schlägerei mit bis zu zehn Beteiligten und fünf Verletzten die Rede. Der Grund war wohl ein Familienstreit, der nach der Eröffnung eines Friseursalons völlig eskaliert ist. Doch noch ist vieles unklar.

    „Sie sind gestern gekommen, um den Ruf des Ladens zu zerstören.“ Mit „sie“ meint die Besitzerin des Salons den anderen Teil der großen Familie. Denn darum handele es sich: einen Familienstreit, der eskalierte, als der Salon eröffnet hat. Denn die anderen Mitglieder der deutsch-irakischen Familie haben zwei weitere Friseursalons in Landau.

    Um den schon lange schwelenden Streit auszuräumen, habe der eine Teil der Familie, der sich bereits mit zwei Salons etabliert hat, extra einen Onkel aus Amerika eingeflogen, der schlichten sollte.

    Die Vertreterin dieses Familienzweigs erzählt, es habe ein Gespräch im Salon im Ostringcenter geben sollen, „doch die haben uns in einen Hinterhalt gelockt“. Acht Männer hätten sie und den Onkel attackiert, dabei sei dem Besucher mit der Silikonpistole ein Loch in die Hand gestochen worden.

    https://www.rheinpfalz.de/lokal/landau/artikel/landau-beteiligte-familien-sprechen-ueber-schlaegerei-am-ostringcenter/

  68. Freya- 5. Januar 2019 at 10:00

    ………. Anschließend nötigte er sie dazu, ihn bis zum Samenerguss oral zu befriedigen. Dabei wurde der Tatverdächtige vermutlich an seinem Genital verletzt und sprach diesbezüglich anschließend eine Rettungswagenbesatzung an.

    —————————————————————————————
    *Kicher* Hat sie ihm sein Gerät abgebissen? Kann er kein Kindergeld mehr beantragen, das Gerät dazu besitzt er hoffentlich nicht mehr. 🙂

  69. Freya- 5. Januar 2019 at 11:39

    Landau: Beteiligte Familien sprechen über Schlägerei am Ostringcenter

    Es ist von einer Schlägerei mit bis zu zehn Beteiligten und fünf Verletzten die Rede. Der Grund war wohl ein Familienstreit, der nach der Eröffnung eines Friseursalons völlig eskaliert ist. Doch noch ist vieles unklar.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wer kennt sie nicht, die seit fünf Generationen alteingesessenen pfälzer Friseurfamilien. 😀

  70. Nach Großfahndung
    Kreis Hof: Update zur Großfahndung nach drei Männern – Ein Tatverdächtiger Serbe gefasst, zwei auf der Flucht

    Bei einer Routinekontrolle der Polizei auf der A93 am Donnerstag sind drei Männer geflüchtet. Nun stellt sich heraus: Kurz vorher waren sie in einen Einbruch verwickelt. Zwei Tatverdächtige sind noch auf der Flucht.

    https://www.infranken.de/regional/hof/kreis-hof-update-zur-grossfahndung-28-jaehriger-tatverdaechtiger-festgenommen-zwei-maenner-weiter-auf-flucht;art155656,3953653

  71. @ Horst_Voll 5. Januar 2019 at 11:40
    Freya- 5. Januar 2019 at 11:39

    Landau: Beteiligte Familien sprechen über Schlägerei am Ostringcenter

    Es ist von einer Schlägerei mit bis zu zehn Beteiligten und fünf Verletzten die Rede. Der Grund war wohl ein Familienstreit, der nach der Eröffnung eines Friseursalons völlig eskaliert ist. Doch noch ist vieles unklar.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wer kennt sie nicht, die seit fünf Generationen alteingesessenen pfälzer Friseurfamilien. 😀

    HaHaHaHa ja wer kennt sie nicht.

  72. Soviele Links und Berichte zu Straftaten von Ausländern an einem Tag seit ca. 2015 auf „pi-news“ konnte man in den 90er/ 2000er Jahren im ganzen Jahr nicht in der normalen Presse lesen.

    Und was lügen uns diese aktuellen Polizei-Statistiken an, in denen behauptet wird die Verbrechen seinen zurückgegangen. Das kann man jeden Tag frisch hier nachlesen wie sehr diese Zahlen wohl angestiegen sein mögen. man kann über diesen ganzen Schwachsinn von Staat und ÖR.

  73. Die Wahrheit über Silvester 2018/2019 – Erlebnisbericht eines Polizisten

    Die Realität steht aus Sicht eines Polizisten an der Front und auch aus Sicht der zahlreichen Silvesteropfer diametral entgegengesetzt zur öffentlichen Darstellung in den Medien.

    Alleine im Bundesland Nordrhein-Westfalen wurden in der Silvesternacht 38 (!) Polizistinnen und Polizisten im Einsatz für friedliche Silvesterfeiern verletzt und sind nun zum Teil längerfristig dienstunfähig.

    Hunderte Kollegen wurden angepöbelt, bespuckt, beschimpft, geschlagen und getreten. Auch Feuerwehrleute und Rettungskräfte wurden Opfer von fast ausschließlich „muslimischen, arabischen und türkischen Horden, die vielerorts für bürgerkriegsartige Zustände gesorgt haben.“ Und zwar bei weitem nicht nur am sogenannten Kölnberg.

    V.a. die sogenannten Schutzzonen rund um den Kölner Dom und dem Hauptbahnhof wären kaum zu halten gewesen. Eine flächendeckende Kontrolle sei unmöglich gewesen. So wurden auch in diesem Jahr, trotz Verbot, wieder zahlreiche Raketen und Böller gezielt auf Menschen gefeuert und etliche Personen verletzt.

    Deutsche Bevölkerung sei auf den Straßen und Plätzen wenig zu sehen gewesen. Und wenn, dann eigentlich nur irritiert bis panisch verängstigt oder um eine Strafanzeige wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung oder sexueller Belästigung zu erstatten.

    Die Angehörigen der Kölner Polizei fühlen sich von Oberbürgermeisterin Reker allein gelassen und bescheinigen ihr eine „unterirdische“ Politik und weltfremde Haltung.

    https://richardfeuerbach.com/2019/01/02/die-wahrheit-ueber-silvester-erlebnisbericht-eines-polizisten/

  74. Freya- 5. Januar 2019 at 11:03

    NECKARSTADT-WEST ANWOHNER IN DER ELFENSTRASSE KLAGEN ÜBER DAS VERBRENNEN VON MÜLL ZUM HEIZEN VON WOHNUNGEN

    „Das ist eine Schweinerei“

    FOTO

    https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-neckarstadt-west-das-ist-eine-schweinerei-_arid,1378643.html

    Dieser Abschaum aus der unkultivierten dritten Welt kennt das nicht anders.

    Aber dann unsere Diesel verbieten wollen.

    Illegale Asylanten und Steinzeit-Mohammedaner RAUS RAUS RAUS!

    Dann wird auch die Luft wieder sauber!

  75. Fahndung nach Sexualtäter in Leverkusen – Fahndungsrücknahme – Beschuldigter meldet sich auf Polizeiwache – Festnahme!

    Täterbeschreibung lautete während der Fahndung so: 1,80 Meter groß und ungefähr 20 bis 25 Jahre alt. Er hat dunkle Haare und hat nach Einschätzung der Anzeigenerstatterin einen Migrationshintergrund sprach aber fließend Deutsch.

    Nach der Festnahme hört es sich so an: Der 20-Jährige stammt aus dem Rhein-Erft-Kreis und ist bereits polizeibekannt

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4158200

  76. Dieser verantwortliche Marburger Bürgermeister und seine Spießgesellen gehörten mit Mistgabeln aus dem Rathaus gekehrt. Oder soll mal ein Güllewagen vorbeifahren wie einst in Frankreich und dem Rathaus einen neuen Duft einhauchen. Mal schauen wie lange da noch Fickilanten ohne Grund aufgenommen würden, wenn das „Volk“ sprechen würde.

  77. polizistendutzer37 5. Januar 2019 at 08:36
    Wo sind die Flashmobs wenn man sie mal braucht. In genau solchen Situationen wären sie erforderlich, dann fliegt nämlich der richtige die Rolltreppe hinab.

    …warum standen Sie nicht auf dieser Rolltreppe, Frau Barley oder Frau Merkill alias IM Erika ?
    warum trifft es fast immer die Falschen, Fragen über Fragen. Da wünsch ich mir doch glatt die RAF
    zurück, die haben sich kaum am einfachen Volk vergriffen – na ja, man wird ja noch träumen
    dürfen.

  78. Wer in Gottes Namen brauch eine zahnlose Justiz? Die letzten Zahnstümpfen werden benutzt, um die Einheimischen mit harter Hand „zu regieren“. Ich vermute dies läuft unter den wässrigen Begriff „Mehr Demokratie“. Wo wird so ein Scheixx studiert? Braucht man Vitamin B, oder kann ich mich auch hochbumsen.

  79. @ Der Sarkasst 5. Januar 2019 at 12:20

    Weißt du eigentlich was Du hier von Dir gibst Du linke Sau? Unter anderem ist Deutschland so wie es ist gerade wegen der RAF!

    RAF vorbestrafte wie RA Ströbele und Schilly formten dieses Land mit.
    Die Antifa sind die Enkel der RAF.

    Arafat und seine Terrorverbündeten unterstützten die RAF! Was meinst Du warum nachher nicht wenige RAFler in der DDR Unterschlupf finden konnten… Schande über Dich. Du passt zu dieser lstasiversifften Bundesregierung.

  80. Currywurscht 5. Januar 2019 at 09:11
    Ich kann es nicht mehr verstehen. 15, 16 und 18 Jahre alt, verprügeln einen 37 jährigem und treten einen 47 jährigen die Treppe runter. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Was sind das hier in D nur für „Männer“.“

    Was haben die drei zu verlieren: Nichts
    Washaben beide Männer zu verlieren: Alles
    Als Zeuge nicht erscheinen: Geldstrafe- einer war drei Mal da, Täter kam erst beim 4. Mal: Strafe
    Ein Kollege wurde Opfer eines Mieters: Finger abgebissen: War Wütend das er alles verneint, ist im Gericht selber laut geworden; daher Urteil: Freispruch
    => Du Musst immer auch als Zeuge/ Täter auch einen Anwalt haben.

  81. Das die Leute nicht wenigstens Pfefferspray einsetzen aber was soll man erwarten. Wahrscheinlich hatten Sie nicht mal was dabei. Ist schon erstaunlich das dem 37 jährigen überhaupt in irgendeiner Weise geholfen wurde. Niedersachsen ist total grün links verblödet. Da kam die Afd im Landtag 2017 auf 6.2%. Also ist da nur jeder 16te normal im Kopf. Die Wahrscheinlichkeit ist also gross, das beide Männer zu den noch nicht Aufgewachten gehören. In Hannover wird es noch schlimmer sein und dann noch die Hemmungen sich in einer belebten Gegend, wo es Zuschauer gibt, sich gegen 3 Halbstarke zur Wehr zu setzen.
    Wahrscheinlich wäre es dann so ausgegangen das die 3 Muchels eine aufs Maul bekommen hätten. Anschliessend hätte sich ein Mob gebildet aus weiteren Muchels und linksgrünen Schwachköpfen, die den beiden arg zugesetzt hätten und anschliessend noch das Vergnügen, sich von einem linksgrünen Richter aburteilen zu lassen.
    In Deutschland wehrt sich gegen das Packzeug ja nicht mal die Polizei und die sind bestens ausgerüstet, trauen sich aber nicht irgendwas von ihren Ausrüstungsgegenständen einzusetzen. Das sollten eigentlich Patrioten sein. Anschliessend, lassen Sie dann ihre Wut am normalen deutschen Bürger aus. Das es ihren Familien später auch an den Kragen gehen wird, daran scheinen Sie nicht zu denken.

  82. Wir wissen doch alle wie das hier läuft: 1 Pöbelnder Scheinasylant und Sozialschmarotzer wird weg gejagt – Hetzjagt! Wer sagt das es nicht so war, wird diskreditiert, erniedrigt und aus allen Ämtern verjagt.

    Tausende Hetzjagten gegen Deutsche – Einzelfall – hat nichts mit nichts zu tun.

  83. @ Horst_Voll 5. Januar 2019 at 11:38
    Freya- 5. Januar 2019 at 11:21

    Über die Jahrzehnte sind wir alle miteinander reich geworden. Überlegen Sie mal, wie ihre Großeltern, Urgroßeltern usw. gelebt haben. Oder vergleichen Sie unseren Standard mit Afrika. Selbst ein Hartz-IV-Empfänger lebt bei uns auskömmlich, wenn man das mal mit Nigeria heute oder Deutschland um 1900 vergleicht. Was die Einkommensverteilung angeht, mögen Sie ja recht haben. Da verdient heute der Chef von Daimler oder sonst einem DAX-Unternehmen vielleicht das 500- bis 1000-fache eines Durchschnittsmitarbeiters, wo es früher vielleicht nur das 50- bis 100-fache war. Aber dadurch wird der Durchschnittsmitarbeiter ja nicht arm. Außerdem gab es in Deutschland noch nie so viele Beschäftigte wie heute. Die Verlendung der Massen anno 2019 ist ein Märchen.


    Die deutschen Armen sind arm, weil sie ausgeschlossen sind aus einer Welt, die sich nur einigermaßen Situierten entfaltet. Arm trotz Arbeit … der Anteil steigt rapide im angeblich reichen Deutschland.
    Die vielen beschäftigten H4 Aufstocker meinen Sie? Die sich keine Rente aufbauen können? Altersarmut vorprogrammiert. Deutschland ist überhaupt nicht reich, sondern hoch verschuldet. Inklusive der höchsten Steuerabgaben und teuersten Energiekosten der Welt!

    Deutschlands Bürger werden gemolken

    Ein Rekordüberschuss des Staates – und trotzdem warten die Deutschen auf substanzielle Entlastungen. Dabei müsste es doch der Ehrgeiz jeder Regierung sein, den unrühmlichen Spitzenplatz auf der OECD-Liste zur Steuerbelastung zu verlassen.

    Seit Jahren führt Deutschland – zusammen mit Belgien – eine unrühmliche Rangliste unter den OECD-Staaten an: Nirgends zwackt der Staat vom Bruttogehalt bei Alleinstehenden so viel ab wie in Deutschland, nämlich fast die Hälfte (bei Familien sieht es etwas besser aus). Es müsste doch der Ehrgeiz jeder Regierung sein, diesen Spitzenplatz zu verlassen – vor allem dann, wenn so viele Leute arbeiten wie noch nie und der Staat immer mehr Geld einnimmt.

    https://www.nzz.ch/wirtschaft/deutschlands-buerger-werden-gemolken-ld.1414347

  84. Katharina Barley ist für mich schon länger eine Provokation.
    Gesinnungstechnisch steht sie linker als links, was man in jedem ihrer Interviews deutlich heraushört. Größenwahnsinnig und eingebildet ist sie auch noch, hat sie sich doch selbst mal als „Allzweckwaffe“ bezeichnet, die jedes politische Amt bekleiden könnte.

    Ich mag die Tante nicht.
    Zu links, zu abgehoben, zu arrogant.

  85. @ Horst_Voll 5. Januar 2019 at 11:38

    Verschwiegen wird wieder mal was die Leute in Deutschland wirklich in die Armut treibt: die extrem hohen Sozialabgaben!!! Sonst nix!!!Statistik und Wirklichkeit: Illusion Mittelschicht: Ab wann ist man arm?

    Arm im „reichen“ Deutschland – Mehr als 6,75 Millionen Menschen beziehen Hartz-IV oder Arbeitslosengeld

    Die Zahlen in Deutschland weisen auf eine große Armut hin.

    Zudem gelten die Zahlen zur Arbeitslosenstatistik als nicht aussagekräftig.

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=4955

  86. @ Horst_Voll 5. Januar 2019 at 11:38

    15 Millionen echte Steuerzahler, die all das erwirtschaften müssen. Sie halten das ganze System Bundesrepublik Deutschland am Laufen. Sie bezahlen alles, auch teilweise die EU.

    Die Frankfurter Allgemeine Zeitung brachte schon 2013 einen Beitrag, der überraschend feststellte, dass die Deutschen nicht nur nicht die fettgefütterten Reichsten im Euroraum sind, sondern sogar die Ärmsten. Das Nettovermögen der beneideten Deutschen ist nach den Daten der Europäischen Zentralbank niedriger als in jedem anderen Euroland. Im Medianvermögen liegt Deutschland an letzter Stelle. Dieser Messwert ist etwas anderes als der Durchschnitt. Der berühmte Durchschnitt kann die Tatsachen sehr verzerren.

    https://dieunbestechlichen.com/2017/08/acht-millionen-steuerzahler-bezahlen-die-ganze-party-deutschland-wann-kippt-das-system/

  87. Dieser Rechtsbeistand stört mich nicht so sehr,je nach Tat, müssen auch Jugendliche
    durch einen RA vertreten werden.
    Was mich allerdings stört und immer wieder aufs Neue wütend macht,ist der
    Fakt,daß dieses Jugendstrafrecht bis zum 21 Lebensjahr ausgedehnt wird.
    Dies ist nicht der Einzelfall,für eine vielleicht naiven,etwas zurückgebliebenen jungen Menschen,
    nein, es ist die Regel und das darf nicht sein, wer ne alte Oma aus dem Leben tritt,
    oder Fraugen vergewaltigt, schlägt, der hat eine derart schreckliche Tat begangen,über deren Konsequenzen sich jeder im Klaren ist,
    selbst der naivste,zurückgebliebenste junge Mensch oder wie in den meisten Fällen,unsere Goldstücke,
    die ermorden junge Frauen,vergewaltigen sie und bekommen im Höchstfall 10 ! Jahre…

  88. Daran ist eindeutig zu erkennen, dass die linksfaschistischen Kartellpolitverbrecher ihren Auftrag, das deutsche Volk zu vernichten, immer mehr systematisch und letztendlich radikal durchsetzen. Winkt ihnen doch danach ein wunderschöner und friedlicher und auf Kosten der armen Steuersklaven erpresster, luxuriöser Lebensabend weit entfernt des von ihnen verursachten Kriegsherdes. Wenn wir es nicht bald schaffen, dass Regime zu stürzen, werden wir immer mehr zerrieben. Aber wenn wir es noch nicht einmal schaffen einige Zehntausen Bürger für eine patriotische Demo auf die Straße zu bekommen, dann wird höchstwahrscheinlich zur gefährlichen Revolution nur noch eine Handvoll mutiger und entschlossener Patrioten bereit sein. Und somit besiegeln wir unsere eigene Hinrichtung. Desinteresse, Faulheit, Angst, Bequemlichkeit, Naivität, Dummheit, Unwissenheit, Mangel an Erfahrung, Feigheit-die anderen machen’s schon ich beobachte erst einmal, …

  89. Katharina Barley (SPD) wird sich kaum von der Treppe runtertreten lassen
    Dafür haben die das gemeine Volk

  90. Currywurscht 5. Januar 2019 at 09:11

    „Naja, wer sich von 15 jährigen die Treppe runterstoßen lässt, hat es verdient.“

    Wenn Sie meinen…
    Sie drehen sich alle paar Sekunden um, halten sich immer mit beiden Händen fest oder was?
    Ein überraschender Tritt in den Rücken stürzt auch einen „Bären“ die Treppe runter, Sie Held!

  91. Blimpi 5. Januar 2019 at 14:03

    Dieser Rechtsbeistand stört mich nicht so sehr,je nach Tat, müssen auch Jugendliche
    durch einen RA vertreten werden.
    Was mich allerdings stört und immer wieder aufs Neue wütend macht,ist der
    Fakt,daß dieses Jugendstrafrecht bis zum 21 Lebensjahr ausgedehnt wird.

    Eigendlich wurde die Volljährigkeit herabgesetzt obwohl die Zeiten vorbei sind in denen es die Regel war das man mit 22 die Ausbildung abgeschlossen hat und sich um Frau und kinder kümmern muste.

  92. OT. BILD
    02.01.2019 – 16:41 Uhr
    Kamenz – „King Abode“ (dt. König Aufenthalt) – so nennt sich Mohamed Youssef T. (22). Immer wieder sorgt der junge Libyer, der anfangs in Bautzen untergebracht wurde, für Ärger.
    Bautzens OB Alexander Ahrens verhängte sogar schon zwei Mal ein Aufenthaltsverbot in seiner Stadt gegen den Flüchtling. Doch King Abode liebt die Aufmerksamkeit. Am Neujahrsmorgen gegen 6.20 Uhr löste er mal wieder einen Polizeieinsatz aus.
    ————————-
    Der bekommt sein Punktekonto erst voll wenn mindestens 3 Menschen ermordet hat, vorher wird er immer wieder auf freien Fuß gesetzt, Vielleicht läuft er ja mal vor einen Laster, das wäre das Beste für alle.

  93. LINKE ROT-GRÜNE Politik halt. Täterschutz vor Opferschutz. Wenn man einem Täter eine Ohrfeige gibt, oder auch mehr, geht man das Risiko ein selbst vor den Richtertisch geholt zu werden. Einfach lächerlich, dieses Abdriften der Justiz auf Geheiß der Politik. In dem Milieu ist man sich einig.
    Die milliardenschwere deutsche Asylindustrie rund um Staranwälte, Asyl-Lobbyisten, „parasitäre Wohlfahrtsverbände“, Mainstream-Medien, Pro-Asyl, links-grüne Politclowns, so genannte „Kirchen“, Diakonie und Caritas, weiß, wie sie rechts- und wahrheitsliebende und zivilengagierte Menschen, die noch bereit sind, Missstände und Korruption in Deutschland aufzudecken, bestens in Schach halten und denunzieren kann.

    Die Worte von K. Adenauer haben seit einigen Jahren wieder Gültigkeit: „Wir haben einen Abgrund von Landesverrat im Lande.“

    Und Helmut Schmidt sagte:
    „Mit einer demokratischen Gesellschaft ist das Konzept von Multikulti schwer vereinbar. Vielleicht auf ganz lange Sicht. Aber wenn man fragt, wo denn multikulturelle Gesellschaften bislang funktioniert haben, kommt man sehr schnell zum Ergebnis, daß sie nur dort friedlich funktionieren, wo es einen starken Obrigkeitsstaat gibt. Insofern war es ein Fehler, daß wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten.“ Hamburger Abendblatt, 24. November 2004

Comments are closed.