Monika Panksy (38),?aus Hamm mit Schaf Didi, 3,. Beide stehen derzeit nach einem „Einzelfall“ unter Schock. Ein eindringender „Ehe-mit-Allen-Anhänger“ hat den Bock abgeschossen.
Print Friendly, PDF & Email

Von JEFF WINSTON | Deutschland wird immer bunter und „grüner“. Speziell die Sekten-Anhänger von „Pädo90/Die Irren“ plädieren im erweiterten Rahmen der Ehe-für-Alle-mit-Allem für vielschichtige neue Begattungsformen, jenseits des derzeitigen Sexualstrafrechts und der diskriminierenden Gender-Heteronormativität.

Auch die Durchsetzung eines modernen gesetzlichen Anspruchs auf eine legitime Partnerschaft zwischen Mensch und Tier ließe in Deutschland noch immer auf sich warten – eine kläffenden Gerechtigkeitslücke, sozusagen (UN Global Compact for the Intercourse of Things). Im Rahmen der „ARD-Themenwoche Toleranz“ wurde das seit 2013 in Deutschland bestehende Zoophilie-Verbot in der Sendung „Animal Lovers“ des Hessischen Rundfunks bereits kritisch zwangsgebührenfinanziert hinterfragt. Während früher die Tollwut unseren possierlichen vierbeinigen Freunden arg zusetzte, ist es heute die wütende Toleranz der intoleranten Sexual-Apologeten im Tollhaus Deutschland.

Der Hammer von Hamm

„Angst, Ekel, Wut!“ Das empfindet Hobby-Schäferin Monika Panksy (38), aus Hamm, wenn sie sich vorstellt, was der dunkel gekleidete Einbrecher mit ihrem Schaf Didi gemacht haben könnte. Die Schäferin erwischte am 29. Dezember einen Mann in ihrem Stall beim „Schäferstündchen“ mit Didi. Vermutlich war er nicht „gekommen“, um mit den wolligen Zotteltieren ein weihnachtliches Krippenspiel anlässlich der Geburt unseres Herrn zu zelebrieren.

Vielmehr war Woll-Lust sein Begehr – und das ausgerechnet in der eisigen Schafskälte von Hamm-Bockum-Hövel. „Von all meinen Schafen ist Didi am zutraulichsten. Das muss er ausgenutzt haben“, erklärt die zweifache Mutter die lammfromme Schafsgeduld ihres kuscheligen Lieblings in treudeutscher „Duldungsstarre“.

Woll-Lust vs. #Mäh-too-Debatte

Gegen 22 Uhr wollte die Schäferin nach einem hochträchtigen Tier sehen, doch sie fand einen dunkel gekleideten Mann mit offenem Hosenstall im Schafstall vor. Es war ausnahmsweise nicht Daniel Cohn-Bendit, Vordenker der GRÜNEN, der bekanntlich gerne über offene Hosenstall-Fragen öffentlich reflektiert. „Sündenbock“ Cohn-Bendit war 20 Jahre EU-Abgeordneter und befasste sich dort eingehend mit Fragen der ökologischen Landwirtschaft, der angewandten Pädophilie in der EU und der Tierseuche BSE.

Monika Panksy zur aktuellen Tat in ihrem Stall: „Er hatte Didi mit einem Band an die Futterraufe gebunden“. Das Tier wurde auf diese Weise bewegungsunfähig. Ob er sich zuvor an dem Tier vergehen konnte, weiß Monika Panksy nicht sicher. Polizeisprecher Christopher Grauwinkel, Hamm: „Bisher handelt es sich um einen Einzelfall.“

Der Mann ergriff daraufhin die Flucht und rannte in Richtung Römerstraße davon. Der „mutmaßliche Schaf-Sodomist“ soll zwischen 25 und 30 Jahre alt sein, etwa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß sein und eine hagere Statur haben. Seine Haare seien laut Angaben der Polizei dunkel und lang, aber nicht schulterlang. Zudem habe er während der Flucht einen längeren Anorak getragen, jedoch keine Hose.

Der Gesuchte soll am 29.12. gegen 22 Uhr über den Weidezaun an der Erlenfeldstraße gestiegen und in den Stall – und dann in Paarhufer Didi – eingedrungen sein. Die Polizei Hamm leitete gegen den Tierquäler ein Ermittlungsverfahren nach dem Tierschutzgesetz ein und bittet nun um Hinweise unter der Telefonnummer 02381 916-0.

Sodomistische Taten hatte es in Hamm seit 2005 nicht mehr gegeben, beziehungsweise „sind seit Jahren nicht mehr angezeigt worden“. Die letzten bekannt gewordenen Fälle trugen sich 2005 ebenfalls in Bockum-Hövel zu. Damals verging sich ein Mann zunächst im Juni an Ziegen, zwei Tage später kam es zu einem Übergriff auf zwei Pferde. Ein „Vorreiter“ der bunten Ehe-für-Alles-Bewegung.

My little Pony

Aggressionsforscher Dr. Christoph Paulus von der Universität des Saarlandes dazu: „Geschätzte 80 bis 90 Prozent aller extremen Gewalttäter haben vorher bereits Tiere gequält.“ Über den Zusammenhang von Tierquälerei und Gewalttaten klärt die Organisation PETA in der Broschüre „Menschen, die Tiere quälen, belassen es selten dabei“ auf, die als Informationsquelle für Staatsanwälte, Richter, Polizeibeamte, Integrationsbeauftragte und Sozialarbeiter dient.

Seit 2017 muss PI-NEWS vermehrt über zoophile „Übergriffe“ berichten, wie im missverstandenen „Streichelzoo“ des Berliner Görlitz Parks: Dort bestieg ein syrischer Araber-Hengst ein kuscheliges „Shetty“ im galoppierenden Willkommes-Wahnsinn – vor den Augen von Kindern. Der archaische Merkel-Gast erhielt daraufhin ein drastisches Hausverbot, das Verfahren kam nie zur Anklage in Berlin: Ehe-für-Insch’allah-Alle! Unbekannt ist auch, ob der schutzsuchende „Pferdenarr“ das Tier nach Vollzug heiraten oder schlachten musste.

Die deutschen Schlafschafe und die Schwarzschafe …

Im November 2018 bestieg ein „Schwarzes Schaf“ unter den Ehrengästen der Systemparteien im niederbayerischen Velden/Vils ein anderes Schaf. Dem Bauern fiel nachts um 4.45 Uhr auf, dass sich die Schafe nicht im Stall aufhielten, sondern bis auf eines alle auf der Weide standen.

Mit einer Taschenlampe untersuchte der Landwirt deshalb den Schafstall und entdeckte dabei einen etwa 25-jährigen dunkelhäutigen Mann, der gerade den Geschlechtsakt mit einem Schwarzkopfschaf vollzog. Vom Lichtstrahl der Taschenlampe aufgeschreckt, ließ der Afrikaner von dem wehrlosen Tier ab und ergriff die Flucht. Dabei kam er noch in Kontakt mit dem Elektrozaun der Schafweide – einer technischen Einrichtung, die ihm bisher nicht persönlich bekannt war: Wahrscheinlich wieder ein Voodoo-Zauber des bösen weißen Mannes, der den deflorierenden Flora- und Fauna-Bereicherer zumindest mit seinem Steuergeld mästet.

Und das Lamm schrie: Hurz!

Der afrikanische rammelnde Hammel konnte – wie so oft – unerkannt entkommen. Auf der Flucht verlor der Geflüchtete eine Socke und ein Smartphone-Headset, das ihm zur musikalischen Umrahmung des „Tete-à-Tete“ mit der bayerischen Tierwelt diente (PI-NEWS berichtete).

Eine Tierärztin stellte daraufhin fest, dass der Enddarm des geschändeten Geschöpfes durch den „Akt“ gerissen war und das Tier nicht mehr gerettet werden konnte. Es musste an Ort und Stelle geschlachtet und fachgerecht ausgeweidet werden, analog den steuerzahlenden deutschen Schlafschafen durch die Altparteien.

Richtstellung: BILD schreibt über den „Einzelfall“ von Hamm:

 „Mit heruntergelassener Hose erwischte Panksy Ende Dezember einen Mann in ihrem Stall!“

PI-NEWS stellt klar: Nicht Frau Pansky erwischte mit heruntergelassener Hose den fluchtsuchenden Sodomisten, sondern der Hammel von Hamm hatte sich zuvor seines Beinkleides entledigt.

Zumindest machte ihm die Hobby-Schäferin die Hammelbeine lang …

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

207 KOMMENTARE

  1. ThomasEausF 5. Januar 2019 at 21:14

    Wie hieß es früher öfter mal: Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

    „Jedem Migrant seinElefant“ wäre doch auch eine schöne Losung. Und eine echte Herausforderung für unsere Fachkräfte.

  2. Gott sei Dank ist dieser Artikel mit viel Humor geschrieben..
    Das macht das Lesen etwas erträglicher..
    Das arme Schaf,aber wer wie die Grünen auf Kindersex steht,hält den Sex mit Schafen,Ziegen,Ponys oder Kühen wohl für normal.
    Die Gäste von Merkel,wo es ja unter den Millionen mehr Ziegenhirten als Raketenwissenschaftler sind,haben bei ihrem damaligen Job als Ziegenhirten wohl regelmäßig Sex mit ihren Tierchen gehabt.
    In islamischen Ländern soll dies wohl normal sein und daher ist auch nicht verwunderlich,wenn Merkels Gäste nun schwarze Schafen oder weiße Ziegen vergewaltigen.
    Für Merkels Gäste ein normaler Vorgang und für uns immer noch unverständlich,wie Merkel millionenfach diese perversen Kerle e in unserem Lande einladen konnte..

  3. Tja, diese diverse Sexualneigung prädestiniert das bräunliche Goldstück geradezu für den Parteivorsitz bei den Grünen.
    Oder heisst es „päderastiert“?
    Egal…

  4. Ist unfassbar, was für Dreck-Säue unter Merkels eingeschlepptem Gesindel vertreten ist. In der Tierwelt sagt man Parasiten und Ungeziefer zu solchen Strolchen.

    Warum sind in Deutschland noch keine schariakonformen Schaf-Neger-Ehen möglich, wird bestimmt auch steuerlich gefördert und vom deutschen Steuerzahler bezahlt.

  5. …und dann schnell heim zum sprechenden Kopftuch oder zur Flüchtihelferin, Nudel putzen…

  6. Der kulturelle Beitrag aus 1400 Jahren Islam:
    Beischlaf mit Verwandten und Nutztieren.

    Sonst ist da nichts. Die Narrative von der damals überlegenen arabischen Welt beruhen lediglich darauf, daß sie, ähnlich wie die USA seit dem 2. WK, sich Leute aus anderen Kulturen importierten, die dann Dinge erfunden haben.

  7. Neues vom „Einmann“:

    Er soll in Finnland ein 13-jähriges Mädchen vergewaltigt haben

    Bundespolizei nimmt Verdächtigen bei Saarbrücken fest

    […] einen durch Finnland mit europäischen Haftbefehl gesuchten Mann […]

    […] der Reisende […]

    […] Konkret wird dem 26-Jährigen vorgeworfen […]

    […] die Vorführung des Tatverdächtigen. […]

    Der Iraker wird sich nun wegen seiner Taten in Finnland verantworten müssen.

    https://www.wochenblatt.de/boulevard/regensburg/artikel/270590/er-soll-in-finnland-ein-13-jaehriges-maedchen-vergewaltigt-haben-bundespolizei-nimmt-verdaechtigen-bei-saarbruecken-fest

    In der allerletzen Zeile des 17-zeiligen Artikesl erfährt der Leser also – sofern er ihn überhaupt bis dahin durchliest, welcher Herkunft dieser Einmann wieder mal ist…

  8. Mit diesem Schaf sollte der Innenministerdarsteller von NRW, Hr. Reul noch einmal eindringlich sprechen.
    Er hatte doch schon ganz klar gesagt: „Man muss Menschen nicht unbedingt nah an sich heran lassen!“

    Was für ein unvorsichtiges Schlafschaf – beinahe so blöde wie 87% aller Deutschen.

  9. Köstlich geschrieben!
    Aber das Thema zeigt die ganze Kulturlosigkeit, welche inzwischen in unserem Land eingezogen ist. Warum lassen wir uns das gefallen?

  10. Ob die Huänsohn-Pali aus dem Trump-Artikel wohl auch so ein Goldstück zu Hause hat, weil sie so blökt?

  11. 1. Satz unter dem Bild: Monika Panksy (38),?aus Hamm mit Schaf DIDI
    Didi = Abkürzung für Dieter
    Das war ja sogar noch ein männliches Schaf, also ein Bock. 😮
    Ist dem Goldstück warscheinlich noch nicht mal aufgefallen. IQ reicht nicht.

  12. wiesengrund 5. Januar 2019 at 21:30
    Köstlich geschrieben!
    Aber das Thema zeigt die ganze Kulturlosigkeit, welche inzwischen in unserem Land eingezogen ist. Warum lassen wir uns das gefallen?

    Weil die gesteuerte Wahrnehmung vieler, oder besser: der meisten Deutschen darauf konditioniert ist, dass die Exekutive, die Judikative und die gewählten politischen Administrationen dafür sorgen werden, dass alles wieder geradegebogen wird.

  13. Wenn bei dem Schaf schon der Darm gerissen ist, nicht auszudenken so ein animalisches Ungeheuer wie dieser Ausländer vergewaltigte eine Frau oder ein Mädchen!

    Ich wünsche mir die Zeit aus dem Wilden Westen zurück, wo jeder, der unbefugt auf einem fremden Grundstück auftaucht, mit der Schrotflinte erschossen werden darf!

  14. nicht die mama
    „…und dann schnell heim zum sprechenden Kopftuch oder zur Flüchtihelferin, Nudel putzen…“

    Das glaube ich aber nicht, denn da sich dieses Gesindel nicht wäscht, kann er dann regelmäßig an der Nudel riechen und sich sein Lieblingsschaf vorstellen. Maximal zu fürchten hat er nur die hässliche, 60-jährige Flüchtihelferin, die ihn fragen könnte, ob er etwa eine Andere hat… Dem sprechenden Kopftuch wird es aufgrund eklatanten Eigengeruches nicht auffallen…

  15. Eines der erst kürzlich erwähnten Patente eines Muselmanen: Die gefühls- und geruchsechte Schaf-Sexpuppe, mit abwaschbarem Echtheitszertifikat, um den postkoitalen Verkauf ins Nachbardorf zu erleichtern.
    Patent zwei und drei: Auch als Modell „Esel“ und „Ziege“ erhältlich.

  16. Wenn ich den lieben Hecker, der die da oben gehackt hat, klasse finde und ihm meine Ehre erweise, mache ich mich sündig und strafbar?

  17. An Patent vier wird noch geforscht, beim Modell „Huhn“ gibt`s noch Probleme bei der gewünschten Elastizität bzw. Enge.
    Auch das panische Gackern in Todesangst für den nötigen ohralen Reiz funktioniert noch nicht wie gewünscht.

  18. Der Neger kriegt für seine Tat bestimmt 20 Sozialstunden auf einem Pony-Hof von einem „grünem“ Richter. Da hat er dann etwas Abwechslung.

  19. Pädo90 haben Strafanzeige wegen der Veröffentlichungen gestellt

    Tja — wenn die Hacker da nicht noch ein paar Pädo-Briefe als Druckmittel in der Hinterhand haben um sie für den Fall der Fälle ins Feld zu führen.

    Uiihh Uihhh Uihhh…..ob dass nicht den ein oder anderen Perversen und Politkriminellen die Karriere kosten kann.

    Woher wollen die GRÜNEN denn wissen, dass die Hacker schon alle Trümpfe ausgespielt haben.?

    Die Datensammlung erfolgte über einen sehr langen Zeitraum….möglicherweise wurden auch Telefongespräche der Telefonanlagen aufgezeichnet und werden bald in Audio Dateien nachgeliefert.

    Die GRÜNEN begeben sich auf sehr dünnes Eis.

  20. Nur noch zum Kotzen! Wenn ich so einen erwische, der sich am Tier ranmacht, dann hat sein letztes Stündlein geschlagen! Sorry, sperrt mich, aber das ist so ekelhaft! Ich raste komplett aus!

  21. Der war bestimmt total scharf auf das Schaf. Man will sich nicht vorstellen, was der Teilchenphysiker da mit dem Schaf gemääht hat…

  22. „Im Rahmen der „ARD-Themenwoche Toleranz“ wurde das seit 2013 in Deutschland bestehende Zoophilie-Verbot in der Sendung „Animal Lovers“ des Hessischen Rundfunks bereits kritisch zwangsgebührenfinanziert hinterfragt. Während früher die Tollwut unseren possierlichen vierbeinigen Freunden arg zusetzte, ist es heute die wütende Toleranz der intoleranten Sexual-Apologeten im Tollhaus Deutschland.“

    Okay – es geht also um Toleranz und das Recht, sich den jeweiligen Partner, egal ob Tier oder Mensch selber auszusuchen. Da bin ich aber unbedingt für Toleranz in beide Richtungen. Daher muss es auch toleriert werden, wenn sich irgendein geiler Hunde-Rüde an eine Muslimin ranmacht oder ein Hengst beginnt, bei einer LinksGrünen geil wird (ist zwar schwer vorstellbar, aber immerhin). Die haben dann auch stillzuhalten.

    Denn Toleranz darf keine Einbahnstrasse sein – Freiheit für Tiersexualität, gelle LinksGrüne? Alles andere wäre wider die Natur und Linke und Grüne sind doch für Naturschutz, oder?

  23. Die Strafbarkeit der widernatürlichen Unzucht mit Tieren nach § 175b wurde 1969 abgeschafft, still und heimlich zusammen mit dem § 175. Seitdem ist es nur noch eine Ordnungswidrigkeit.

  24. Zwischen Marxisten und Bückbetern gibt es ja doch so einige Schnittmengen, gerade bei der Sexualität. Kein Wunder, daß die Marxisten denken, wenn sie genügend Moslems in die westliche Hemisphäre lassen, sich ihr Paradis (er)öffnet, um die perversen Neigungen ungehemmt ausleben zu können. Dazu würde der ansich gottlose Marxist auch ohne mit der Wimper zu zucken umgehen konvertieren.

  25. Aktueller Fall, der die heuchlerische Ideologie der Grünen wieder mal offenbart:

    https://www.merkur.de/politik/katharina-schulze-twitter-skandal-wasser-predigen-wein-trinken-10978714.html

    oder bei Tichy:

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/katharina-schulze-zum-eis-essen-nach-kalifornien/

    Also: Gerade diese Grüne Khmer(laut Facebook „Feministin“ und „Antifaschistin“) will die Welt retten:

    https://katharina-schulze.de/persoenlichundpolitisch/

    Was tut sie dafür? Jettet vom Münchener Flughafen, gegen dessen 3. Startbahn sie protestiert, nach L.A. und isst Eis aus einem Plastikbecher mit Hilfe eines Plastiklöffels.
    Ihr grünislamischer Kumpel Özdemir ist übrigens zum „Auftanken“ nach Argentinien geflogen und „Kretsche“ flog unlängst mit dem Heli zum Wandern. So retten die Grünfaschisten unsere Welt. Ich denke aber, dass die Welt vor den Irren gerettet werden muss.

  26. Man verzeihe mir meine Wortwahl, aber was ich berichte ist autentisch.
    Es war Ende der 60er Jahre, ich gerade frischgebackener Facharbeiter und ich arbeitete in einer kleinen elektrotechnischen Fabrik, in der mehrheitlich Türken beschäftigt waren. Ich hatte dort einen türkischen Kollegen mit Namen Dogan. Dogan kam aus Anatolien, ein sonniges Kerlchen so Anfang 30, und ich mochte ihn irgendwie. Ich erinnere mich nicht mehr, wie wir auf das Thema kamen, aber er sagte zu mir (und ich habe seine Worte bis heute nicht vergessen): „Hast du nix Frau, mußt du kleine Esel fick-fick machen.“ Ich muß ihn angeguckt haben wie eine Kuh, wenn’s donnert, denn er lachte bis über beide Ohren und fuhr fort: „Ich nix Frau, immer Ziege oder kleine Esel fick-fick gemacht,“ – dann formte er mit Daumen und Zeigefinger einen Kreis – „hat so kleine F…e.“
    Offensichtlich haben wir so einige Dogans dazu bekommen. Ich bin begeistert, Trulla Merkel.

  27. Bitte nicht so voreilig, den Perversen als Merkel-Goldstück zu bezeichnen.

    Die Beschreibung, der Perverse solle „zwischen 25 und 30 Jahre alt sein, etwa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß sein und eine hagere Statur haben. Seine Haare seien laut Angaben der Polizei dunkel und lang, aber nicht schulterlang. Zudem habe er während der Flucht einen längeren Anorak getragen, jedoch keine Hose.“ passt auch wunderbar auf typische „grüne“ Fahnenpinkler, auch an einen Juso wäre da zu denken.

  28. Kam das nicht schon letztes Jahr?
    Na egal, der „Familiennachzug“ wird’s schon bringen.
    „Syrische“ Schafe für hier gut und gerne lebende IS-Dschihadisten.
    Was kommt als Nächstes? Landesweite Abschiebungen sicherlich nicht.
    Und in Pelz gekleidet auf der Wiese spazieren gehen, wieder fällt was der
    „Willkommenskultur“ zum Opfer.
    Achso, heut gelesen auf Durchfahrt in 016.. Plakat mit:
    „Welche Hur‘ und welcher Bock…..“ War dann vorbei gefahren. Möchte ergänzen:
    „Erschuf den MerkelEinheitsBlock“. (wäre dann meine Ergänzung.)

    Und Tipp an die Schäferin: Merkel Poller mit janz viel Schweineblut dran.

  29. @Carlos

    So etwas ähnliches habe ich mal von einem Kosovo-Albaner gehört, der Anfang der 90er nach Deutschland gekommen war. Das Tiervergewaltigen hat eine starke Tradition in den Muselländern. Also,nicht wundern!

  30. Ich kenne Bockum-Hövel recht gut. Bei dem muslimischen Gesindel, was sich da schon vor 2015 auf Kosten der Steuerzahler vermehrt hat, muss es nicht unbedingt ein Neuankömmling sein.

  31. Wenn man die gleichgeschlechtliche Unzucht toleriert, dann senkt das die Hemmschwelle zu anderen Perversionen.

  32. @Zinnsoldaten

    Seh ich prinzipiell auch so. Nur ein Tiervergewaltiger sollte umgehend entmannt werden. Somit hätte er seinen Druck los und die Tierwelt wäre sicherer.

  33. Oh, da brauchen wir gar nicht so weit suchen. In Dänemark war das zumindest noch vor einigen Jahren ein „exotischer Spaß“ Da gab es extra Gasthäuser für sogenannte „Tierliebhaber“. Als ich das damals las dachte ich , ich fall vom Glauben ab … Dabei handelte es sich übrigens nicht um Menschen aus der Levante, nein, es waren Europäer, US Amerikaner, Kanadier, sogenannte Leute aus der westlichen Zivilisation …

  34. Hier was dazu aus 2009:

    So liebt AfghanistanLiebe, was ist das?

    Zweisamkeit von Mann und Frau, Heirat aus Zuneigung, zärtliche Stunden – all das ist verpönt, oft verboten oder gar lebensgefährlich.

    Von Christoph Reuter

    (…..)
    Kein Mann außer ihrem Vater und ihren Brüdern hatte sie je unverschleiert gesehen. Auch die anderen Frauen im Dorf zeigten sich selbst ihren Männern nicht mit offenem Gesicht.

    Mohammedullah war im Iran gewesen, hatte dort illegal als Tagelöhner gearbeitet. Zu Hause beschloss sein Vater: Nun sei es an der Zeit, ihn zu verheiraten. Mit einer Cousine, wie üblich. Mohammedullah wurde nicht gefragt, die Braut erst recht nicht.

    Auch danach nahm sie niemals ihren schwarzen Schleier ab. Nicht im Hof, nicht im Haus. Nach draußen ging sie ohnehin niemals, treu der paschtunischen Tradition, dass die Frau nach der Hochzeit ihr Heim, ein hoch ummauertes Anwesen von der Größe eines halben Fußballplatzes, erst als Tote wieder verlassen sollte.

    Kondome aus dem Iran

    Nie rufe er sie bei ihrem Namen, erzählt Mohammedullah: „Ich sage immer nur: Komm her! Tu das! Mach jenes!“ Auch der Sex, erwähnt er beiläufig, sei nicht so viel anders als mit einem Schaf: kurz, bündig, von hinten. Dass sie nach fünf Jahren nur zwei Kinder haben, liegt daran, dass er aus dem Iran etwas mitgebracht hatte, was in seinem Dorf sonst keiner kannte: Kondome. Die wieder und wieder benutzt wurden, denn Nachschub war in Sabul nicht zu bekommen. (….)

    https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/so-liebt-afghanistan-liebe–was-ist-das–3531154.html

  35. Sie vergehen sich an Schafen, an Ponys, an Ziegen und Eseln.
    Sie vergehen sich an allem, was bei 3 nicht auf den Bäumen ist, vom 9-Jährigen Mädchen im Schwimmbad bis hin zur 85-Jährigen Greisin in ihrer kleinen Wohnung.
    Sie grapschen, sie fummeln, sie streicheln, sie schänden, sie vergewaltigen.

    Sie wollen „fucken große Brüste“
    Sie wollen „töte dich küssen“ und „töte sie ficken“

    Es sind Bestien, Barbaren, Monster.
    Es sind primitivste, in Jahrhunderte langer Inzucht gezeugte Lebensformen aus einer Zeit, die wir längst hinter uns glaubten.

    Es passt einfach nicht.
    Sie passen nicht zu uns.

  36. Dichter 5. Januar 2019 at 21:19

    ThomasEausF 5. Januar 2019 at 21:14

    Wie hieß es früher öfter mal: Jedem Tierchen sein Pläsierchen.
    ——————————

    „Jedem Migrant seinElefant“ wäre doch auch eine schöne Losung. Und eine echte Herausforderung für unsere Fachkräfte.
    ———————————
    Ich wäre mehr für „Jedem Migranten seinen Antifanten“.

  37. @johann

    Ein Muselmane hat das Recht, sich immer sexuell befriedigen zu dürfen. Da ist es egal, ob es ein Schaf, eine ungläubige Sklavin oder die auch unfreie Ehefrau ist. Wixen hingegen ist ja in diesen Ländern mindestens verpöhnt.

  38. Es hat schon seinen Grund, warum das schwache Geschlecht vermehrt die Grünen wählen. Das Verruchte macht neugierig etc.. Als Alice Schwarzer über die „Grüne Sturm und Drang Zeit“ der Pädo-Lover sich ausließ, wollten 34% der Emma Leserinnen die Grünen auserwählen. Männer sind Schweine, fühlt sich jetzt anders an, zumindest sind sie nicht mehr alleine.
    Auch wenn es nicht in den EU-Werte-Kanon passt, Zoophilie ist hinter den Alpen Hipster und Kultig! Je südlicher der Alpen, wie soll ich jetzt sagen, ach ja um so „GRÜNER“ die pelzigen Lustknaben!

  39. @Viper

    Ja, die Genossen der Antifa dürfen von den Goldstücke gerne und ergiebig durchgezogen werden.

  40. @ Nathan der Weise

    Darum fahren soviele Deutsche Frauen, gerade die blonden, auf Araber und Neger ab. Die stellen sich da immer einen arabischen Prinzen oder einen afrikanischen Stammesprinzen vor, der sie kräftig rannimmt und ihr das Leben so richtig exotisch macht. Wenn dann aber später die Fäuse fliegen und die möglichen Kinder in die jeweiligen Heimatländer verschleppt werden, gibts nur noch Tränen. Aber diese Frauen lernen meistens nichts daraus, und holen sich den nächsten „Traumprinzen“.

  41. @Zinnsoldaten:
    „Besser die befriedigen ihre Perversitäten an Tieren als an Kindern….“

    Nein, da habe ich was dagegen – die armen Tiere. Ich wäre dafür, die perversen Neigungen von linksgrün-versifften männlichen Exemplaren mit Spindelpressen und bei weiblichen Exemplaren mit Nadel und Faden zu heilen.

  42. Die armen und dämlichen notgeilen Araber!
    Aber die wissen trotzdem genau, ob sie lieber auf Claudia Roth oder auf ein Hammel setzen!
    Manchmal sind bereits kleine Nuancen ausschlaggebend! 😉

  43. „Man versetze das Schwein zur Infanterie.“
    (Friedrich der Große über einen bei sodomitischen Praktiken am Reittier ertappten Kavalleristen.)

  44. Ein findiger Spielzeug-Hersteller bzw. Vertreiber desselben wird sich doch sicher
    bereitstellen, untenrum zugenähte Schaf-Plueschtiere auf den „Flüchtlings Markt“
    zu werfen, zumindest bis der „Familiennachzug“ also die Schafe kommen.
    Wenn schon nicht abgeschoben wird (im Winter ist die Kälte, im Sommer der
    „Klimawandel“ „Abschiebehindernis“), dann sollen sich die Eindringlinge an
    chinesischem Plüsch guetlich tun, und Deutsche Frauen unbehelligt lassen.

  45. Aus Tierschutzgründe wurde der angefragte „Hit“ verweigert.
    Die Kollateralschäden wären zu groß.

  46. Den Menschen und Esel zu kreuzen klappt schon länger hervorragend. Wer es nicht glaubt möge sich 5,0 min. Zeit nehmen und unseren angeblichen Volksvertretern oder deren Arschleckenden Lakaien zuhören.

  47. Rolf Ziegler 5. Januar 2019 at 21:19

    Keine Sorge. Solange das in etwa auf niveau der Bundestagswahl bleibt, ist alles ok. Von da kann es jederzeit wieder in die Höhe gehen.

  48. @wanderer100:
    „Oh, da brauchen wir gar nicht so weit suchen. In Dänemark war das zumindest noch vor einigen Jahren ein „exotischer Spaß“ Da gab es extra Gasthäuser für sogenannte „Tierliebhaber“. Als ich das damals las dachte ich , ich fall vom Glauben ab … Dabei handelte es sich übrigens nicht um Menschen aus der Levante, nein, es waren Europäer, US Amerikaner, Kanadier, sogenannte Leute aus der westlichen Zivilisation …“

    Meiner Meinung nach gibt es da aber einen eklatanten Unterschied: in der westlichen Zivilisation gelten diese Tierficker als das, was sie sind: kranke Perverse, welche einen abartigen Sexualtrieb an den Tag legen – ebenso, wie scheissefressende, linksgrüne youtube-Moralisten.

    Im Islam dagegen ist es aufgrund der Tatsache, dass männliche Jugendliche bis zur Hochzeit mit weiblichen Musliminnen keinen Geschlechtsverkehr haben dürfen, offensichtlich eine Art übliche Ersatzhandlung, entweder mit dem eigenen Geschlecht, also anderen männlichen Personen oder eben mit „geeigenten“ Tieren zu verkehren. Und da diese Muslime diese Handlungsweise aufgrund ihrer frühen Sozialisation so gewöhnt sind, wiederholen sie dies, sobald wieder mal keine Frau zur Hand ist.

    Es sei denn, sie sind „zufälligerweise“ in Europa, denn die dortigen weiblichen Lebewesen sind in deren Augen keine Menschen, sondern Ungläubige, schlimmer als Tiere. Und wie man mit denen verfahren kann, sieht man tagtäglich auf refcrime.info

    Das ist eben eine dem Islam eigene traditionelle Verhaltensweise, die wir solange nicht verurteilen und bekämpfen sollten, solange es die Muslime in ihren eigenen Shithole-Ländern praktizieren.

    Eben nur solange…

  49. Zinnsoldaten 5. Januar 2019 at 22:02

    Besser die befriedigen ihre Perversitäten an Tieren als an Kindern….

    Fängt man mit dem einen an, dann ist das nächste nicht weit.

    Erst Männer-Enddärme, dann Tiere, dann Kinder.

    Aus guten Gründen gab es früher § 175. Damit konnte man die Perversen dingfest machen, bevor sie sich an Tieren und Kindern vergreifen.

  50. @@RealPopulist:
    „Ein findiger Spielzeug-Hersteller bzw. Vertreiber desselben wird sich doch sicher
    bereitstellen, untenrum zugenähte Schaf-Plueschtiere auf den „Flüchtlings Markt“
    zu werfen, zumindest bis der „Familiennachzug“ also die Schafe kommen.“

    Vollkommen weltfremde Vorstellung:
    Ein Plüschschaf ist nicht warm, es zappelt nicht während der Kopulation, es macht keine Geräusche, es atmet nicht und vor allem, es wehrt sich nicht. Das ist für den Muslim die halbe Freude.

  51. Muselmanen und Grüne passen halt auch sexuell gut zueinander. Also, eine win-win Situation.

  52. Eine neue Einnahmenquelle für Bauernhöfe.
    Neben Karotten und frischen Eiern ab Hof, nun auch Sex mit Katze, Kuh und Hammel.

  53. Jens Eits 5. Januar 2019 at 22:12

    Ich möchte das nicht so pauschalisieren, aber in jedem Fall ist ein nennenswerter Teil der Korangläubigen zu solchen Dingen bereit.

  54. können Schafe oder Ziegen eigentlich schwanger werden ,wenn diese von Merkels Gästen befruchtet werden?

  55. @lisa 5. Januar 2019 at 22:59
    Soweit ich weiß gilt in der Biologie die „Faustregel“:
    Zwei Lebewesen gehören zur selben Gattung, wenn sie sich miteinander fortpflanzen können.
    Beantwortet das Ihre Frage?

  56. lisa 5. Januar 2019 at 22:59

    können Schafe oder Ziegen eigentlich schwanger werden ,wenn diese von Merkels Gästen befruchtet werden?
    ——————————–
    Logo! Die Kreuzung heißt dann Schusel oder Miege.

  57. @ Niewieder at 23:04

    naja,wenn das Schaf ein Weibchen war und Merkels Gast ein Mann,käme es ja zur Fortpflanzung..
    Was kommt denn dabei heraus?
    Etwa eine Claudia Roth??

    Ich frage deshalb ,weil ich diesbezüglich unwissend bin….

  58. Hier wieder ein lebender Beweis, was der Islam-Chip im Kopf eines Menschen anrichtet. Es ist immer das gleiche extreme Machtgehabe jedes Moslems, das uns vertraut ist: Moslems sind die privilegierten Herrenmenschen, alle anderen sind nichts und dürfen nicht nur getötet, oder wie im Falle des Konvertiten Franck Ribéry, auch aufs Übelste beleidigt werden:

    BAYERN-STAR
    Ribéry beschimpft seine Kritiker aufs Übelste
    Stand: 16:29 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Franck Ribéry hat sich den nächsten Ausraster geleistet. Der Mittelfeldspieler holte zum Rundumschlag aus und bepöbelte via Twitter und Instagram seine Kritiker. Auslöser der Hasstirade: ein mit Blattgold überzogenes Steak.

    Der Restaurantbesitzer macht eine große Show aus der Zubereitung. Kein Wunder, das mit Blattgold überzogene Steak kostet ja auch mehr als 300 Euro. Nusret Gökce schneidet das Fleisch kunstvoll in Scheiben und lässt sich eine Schale Salz reichen. Die gibt er seinem berühmten Gast weiter, der das Gewürz dramatisch auf das Steak rieseln lässt.

    Der berühmte Gast ist Franck Ribéry. Der Star des FC Bayern machte vor dem Trainingslager der Münchner Urlaub in Dubai und besuchte Gökces In-Restaurant „Nusr-Et“. Dort bestellte der Franzose sich das Luxus-Steak für über 300 Euro.

    Obwohl der 35-Jährige dem Vernehmen nach von Gökce eingeladen wurde, hagelte es in den sozialen Medien Kritik. Der Vorwurf: Ribéry verzehre ein Essen, das so teuer wie ein Monatslohn ist. Zuerst reagierte Ribérys Frau Wahiba auf die Vorwürfe. „Macht euch keine Sorgen, uns geht’s gut. Wir sind erfreut zu sehen, dass ihr uns bis in die Küche verfolgt. Ich erspare euch den Rest, ich bin kurz vorm Erbrechen, glaubt mir. Armes Frankreich, dass es so viele Idioten und Arschlöcher gibt“, schrieb sie bei Instagram.

    Sehr viel drastischer und ausfallender wurde Franck Ribéry. Der Mittelfeldspieler holte zum Rundumschlag aus und bepöbelte via Twitter und Instagram seine Kritiker. „Beginnen wir mit den Neidern, die offenbar durch ein löchriges Kondom entstanden sind. Fickt eure Mütter, eure Großmütter und selbst euren Stammbaum“, schrieb er.

    Es war keine unüberlegte, sondern ein wohl durchdachte Aktion. 16 Stunden vor dem Tweet schrieb er: „Oooh, ich muss wohl ein paar Mütter beleidigen. Bis morgen, gute Nacht“. Dann legte der Franzose nach: „Ich gehe duschen, was essen, trinke einen Espresso und dann bin ich bei euch.“

    Nach seiner Hass-Tirade berief sich Ribéry auf Gott: „Ich schulde euch nichts, mein Erfolg kommt vor allem dank Gott, durch mich und meine Liebsten, die immer an mich geglaubt haben. Ihr anderen seid nur Steine in meinen Socken“.

    Es war nicht der erste Auraster des Bayern-Profis. Immer wieder fiel er abseits des Platzes negativ auf. Erst im September ging Ribéry einen französischen TV-Reporter nach der Niederlage gegen den BVB körperlich an.

    https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/article186593486/FC-Bayern-Muenchen-Franck-Ribery-verliert-nach-Kritik-den-letzten-Rest-Anstand.html

    Möget er am goldenen Steak ver…..

  59. dnnleser @22:41
    Es wird warm „dabei“, und ich hoffe doch dass der Hersteller „was hat drin
    stecken gelassen hat“. Sozusagen ein “ Willkommensgeschenk“ Gruss

  60. lisa at 22:59
    Können Schafe oder Ziegen eigentlich schwanger werden, wenn diese von Merkels Gästen befruchtet werden?
    Wenn es sich dabei um deutsche Schafsziegen -kurz: Schatzis- handelt, durchaus.

    dnnleser at 22:35
    Vor der Löschung bei Heise hatte ich es auch noch gelesen:
    Hypermoralist Rayk A. – Wasser predigen …
    und Natursekt saufen.
    Bleibt aber letztlich hörensagen.

  61. Die Meldung als solche ist sicher eine Randnotiz bzw., man wäre froh, wenn es öfter mal bei derartigen zoologischen Belästigungen bliebe. Der Stil hingegen ist klasse, ich wäre dankbar, wenn es mehr derartig subtil und dennoch präzise und handwerklich gut geschriebener Artikel auf PI gäbe.

  62. @ Eddie Kaye at:–23:24

    aha..ich bin genauso schlau wie vorher–aha oder ÄÄH ist doch mehr eine Ziegensprache,die ich leider nicht verstehe 🙂

  63. Viper 5. Januar 2019 at 23:07

    Logo! Die Kreuzung heißt dann Schusel oder Miege.
    ___________________________________________________

    Wie Waldi der Möter, halb Mensch, halb Köter :mrgreen:

    Aber mal im Ernst, könnte mir gut vorstellen dass da einige perverse Forscher daran rumfuhrwerken…

  64. Viper
    5. Januar 2019 at 23:07
    lisa 5. Januar 2019 at 22:59

    können Schafe oder Ziegen eigentlich schwanger werden ,wenn diese von Merkels Gästen befruchtet werden?
    ——————————–
    Logo! Die Kreuzung heißt dann Schusel oder Miege.
    ++++

    Weder, noch!
    Ich tippe auf Anton Hofreiter!

  65. “ Die Wehr 5. Januar 2019 at 23:15
    oder wie im Falle des Konvertiten Franck Ribéry, BAYERN-STAR“
    ————————————-

    Auch hier sind (wie in der Politik die dummen Volksmassen) die Millionen sogenannter „Fans“ das Problem, die allwöchentlich oder nahezu fast täglich diesen modernen Gladiatoren hinterher jubeln und die mit ihren meist prekär verdienten wenigen Kröten millionenfach zuschmeißen.

    Diese Stadiongröler, die ansonsten zu nichts tatsächlich „revolutionären“ taugen, haben in Wahrheit sogar Beleidigungen verdient, welche so einem Rasenkasper niemals nur ansatzweise einfallen könnten …………….

  66. Cooler Artikel Jeff. Jeder Absatz ein Brüller. Kaum Steigerungsfähig. Absolutes Highlight.

  67. Einen Aspekt möchte ich noch hinzufügen.
    Deutschland 2019, oder sagen wir Deutschland seit 1945,
    der Schafe gibt es zuhauf‘, ob nun auf vier oder auf zwei Beinen.
    Heute fakeNews #1:
    Der Ami befreite Deutschland.
    Nein. Vielmehr befreite er uns vom gesunden Menschenverstand, und
    installierte (aufgrund seiner „Rechte“ als „Sieger“) Zeitungen und Fernsehsender,
    die IHN als Befreier darstellen und den SchuldKult somit erst richtig aufbauen
    konnten.

  68. Das ist Tierquälerei
    Aber ich schätze mal die von den Alt-Parteien bestellten Richter des Bundesverfassungsgerichtes werden auch hier im Sinne des Islams urteilen. Da müssen wir wohl wieder „tolerant“ sein.

  69. eule54 5. Januar 2019 at 23:36

    Viper
    5. Januar 2019 at 23:07
    lisa 5. Januar 2019 at 22:59

    können Schafe oder Ziegen eigentlich schwanger werden ,wenn diese von Merkels Gästen befruchtet werden?
    ——————————–
    Logo! Die Kreuzung heißt dann Schusel oder Miege.
    ++++

    Weder, noch!
    Ich tippe auf Anton Hofreiter!
    —————————
    Da verwechselst Du was. Hofreiter ist die Kreuzung aus Bayrischer Alpenflechte und einer Erbse.

  70. Das arme Kind …

    Eine Bademeisterin findet ein fünfjähriges Mädchen am Boden des Schwimmbeckens. Trotz Rettung und Reanimation stirbt das Mädchen im Krankenhaus. Sie war bei Verwandten zu Besuch.

    Gelsenkirchen – Ein fünf Jahre altes Mädchen ist in einem Schwimmbad in Gelsenkirchen ertrunken. Eine Bademeisterin hatte das Kind am Samstag auf dem Boden eines 128 Zentimeter tiefen Lernschwimmbeckens wahrgenommen, wie ein Polizeisprecher am Samstagabend sagte.

    Sie habe das Mädchen umgehend geborgen und versucht, es zu reanimieren. Das Kind starb im Krankenhaus. Es stammt aus Syrien, wohnte in Dortmund und war bei Verwandten zu Gast. Das Mädchen war zusammen mit seiner Familie im Schwimmbad. Die Familie und die Bademeisterin würden betreut. Die Ermittlungen dauerten an.

    *https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.gelsenkirchen-fuenf-jahre-altes-maedchen-in-schwimmbad-ertrunken.8c062554-3dc3-4a3d-a5bf-802fca8059cd.html*

  71. Der „Prophet“ Mohammed betätigte
    sich nicht nur pädo-, homo- u. zoophil,
    sondern auch nekrophil. Teile seiner
    Anhänger auch.

  72. Herrlich.
    Da treffen militante Tierschützer auf militante Mohammedaner-Schützer.
    Welch faszinierend-abstruses Thema, dank Frau Merkel nach Deutschland gebracht!

    Na, klar doch ficken die Musels Schafe (und sonstige Kreaturen)! In einer Gesellschaft, in der (einige) Männer viele Frauen vögeln, vögeln andere Männer mathematisch zwangsläufig gar keine. Da äußert sich der (naturgegebene) Sexualtrieb dann halt „undifferenzierter“.

  73. Die Wissenschaft ist sich momentan einig, dass die Ursache bei allen Perversionen biopsychosozial ist. D.h. es gibt eine ererbte Komponente, die ein solcher Mensch hat.

    Ich schätze mal, das geht schon halal & haram unter Ziegenfi##erkulturgeborenen…

  74. @ Viper–at 23:46

    bei Antonia Hofreiter tippe ich doch eher aus eine Mischung von Rotfuchs und Langhaardackel

  75. @ Autor:
    Danke für die Info.

    Dennoch sollten Sie eine derartige Tierquälerei nicht ins lächerliche ziehen (Wortspiele)

    Wenn mich etwas richtig ankotzt (das ist ERNST gemeint) sind das Quälereien jeglicher Art ggü. Tieren. Zum Glück war ich live nie bei so etwas zugegen…sonst wäre ich im Knast.

    Vor etwa 2 Stunden lief ein Bericht über Südafrika „von Tourismus bis zum Abschuß“ auf tagesschau 24.

    Es ist so(!) widerlich, wie mit der Tierwelt umgegangen wird.

    Wäre ich noch mal 18….ich würde….

    Jaja, ich weiß…jetzt muß ich vernünftig sein, weil zuviel Verantwortung.

    Mann! Im Ernst! Ich habe es satt! Zu viele „Menschen“…die Natur oder absonderliche Dinge wie oben beschrieben werden nicht publiziert.

    Wenn ich könnte wie ich wollte…

  76. Viper
    5. Januar 2019 at 23:46
    eule54 5. Januar 2019 at 23:36

    Viper
    5. Januar 2019 at 23:07
    lisa 5. Januar 2019 at 22:59
    Da verwechselst Du was. Hofreiter ist die Kreuzung aus Bayrischer Alpenflechte und einer Erbse.
    ++++

    So?
    Nix islamisches dabei?

  77. Tiere wie Kinder haben keine Möglichkeit, sich für oder gegen Sex mit so einem zu entscheiden. Das macht Päderastie und Tierfickerei so erbärmlich und abstossend.

    Verstörend.

  78. Abnormaler Umgang mit Tieren….

    Bitte denken Sie daran, daß es ein LEBEWESEN mit Gefühlen und Schmerzgefühlen ist!!!

    Ich kaufe NUR im Hofladen. Da wird die Kuh von der Wiese abgeholt und getötet. Ja, das Fleisch kostet das 2,5 – 3-fache statt des Preises im Supermarkt. Aber das IST ES WERT!

    Wenn im Hofladen die Eier ausverkauft sind, haben wir eben eine Woche KEINE Eier.

    Ich HASSE Massentierhaltung. Fleisch ja, aber es sollte ein Luxusgut werden; respektvoll den Tieren ggü.

    Noch einmal an den Autor:

    Bitte berichten Sie weiter; aber bedenken Sie auch, daß Sie über ein Lebewesen mit Schmerzgefühlen reden und auch über ein Lebewesen reden, was RESPEKT verdient(!!!) Gerade Tiere bedürfen des besonderen Schutzes!; die Lobby ist da noch gering.

    Ja, ich esse Fleisch! Aber das Leben des Tieres UND die Tötung soll und muß human sein.
    Ein Tier VERDIENT ABSOLUTEN RESPEKT!

  79. @ alle, die sich über den Vorfall lustig gemacht haben…

    Wir haben es hier mit einem Lebewesen zu tun, was gleiche Schmerzen empfindet wie Sie!
    Das ist NICHT LUSTIG! und verdient keiner Wortspiele(!)

    Seien Sie BITTE emphatischer ggü. Geschöpfen, die unseren SCHUTZ verdienen(!)

  80. Vernuft13 ….wir haben kapiert, keiner macht sich über die Tiere lustig und hat auch Mitleid mit diesen… Hier geht es -auch im lustigen- nur darum zu zeigen, wie hilflos der Staat gegen diesem dreckigem Abschaum reagiert, nämlich gar nicht ..Diesen lachhaften Staat kann man nur noch mit Humor überstehen..
    Deshalb machen Sie sich ein bisschen locker, danke

  81. Freiheit1821 5. Januar 2019 at 21:46
    Nur noch zum Kotzen! Wenn ich so einen erwische, der sich am Tier ranmacht, dann hat sein letztes Stündlein geschlagen! Sorry, sperrt mich, aber das ist so ekelhaft! Ich raste komplett aus!
    ===
    100% (!!!)

  82. @ lisa 5. Januar 2019 at 21:22
    „In islamischen Ländern soll dies wohl normal sein“

    im antiken griechenland – uns verkauft als keimzelle der europaeischen demokratie –
    wurde zoophilie sogar von den goettern praktiziert und auch dargestellt.
    „Pan copulating with a she-goat“
    https://www.peta.de/mediadb/cache/990×655/Pan_goat_MAN_Napoli_Inv27709_1600.jpg

    allerdings musste sich pan mit hornhelm, ziegenbart und grossen ohren
    extra huebsch fuer die ziege machen.

  83. Man sollte diesem Abschaum aufblasbare Schafe und Ziegen in allen Farben undGrössen zur Verfügung stellen, am besten noch ausgestattet mit einem Mikro, das blökt. Das macht die Racker so richtig geil und sie lassen ihre Finger von unseren Mädels.

  84. Die linken Kartellparteien, reichlich gewählt von (un)deutschen Dummschafen, laden nur solche ein die geeignet sind die deutsche Tüchtigkeit und die deutschen Tugenden zu zersetzen, die die sprichwörtliche Ordnung und die kollektive Schaffenskraft der Deutschen zersetzen sowie das Land destabilisieren können. Die Altparteien sind die Verräter und Ausführenden eines Krieges gegen Deutschland, den internationale Feinde den Deutschen erklärt haben!

  85. Mir fällt noch was ein, rasiert oder unrasiert, schwarze und weiße Schafe, alle aufblasbar.

  86. Der Mann ergriff daraufhin die Flucht und rannte in Richtung Römerstraße davon. Der „mutmaßliche Schaf-Sodomist“ soll zwischen 25 und 30 Jahre alt sein, etwa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß sein und eine hagere Statur haben. Seine Haare seien laut Angaben der Polizei dunkel und lang, aber nicht schulterlang. Zudem habe er während der Flucht einen längeren Anorak getragen, jedoch keine Hose.

    +++++

    Richtstellung: BILD schreibt über den „Einzelfall“ von Hamm:

    „Mit heruntergelassener Hose erwischte Panksy Ende Dezember einen Mann in ihrem Stall!“

    PI-NEWS stellt klar: Nicht Frau Pansky erwischte mit heruntergelassener Hose den fluchtsuchenden Sodomisten, sondern der Hammel von Hamm hatte sich zuvor seines Beinkleides entledigt.

    Ja, was denn nun?
    Heruntergelassene oder keine Hose?

    Merke:
    Mit hochgezogenem Rock rennt es sich schneller als mit heruntergezogener Hose.

    Ansonsten: TOP-Artikel 😀

  87. Vernunft13 6. Januar 2019 at 00:37

    @ alle, die sich über den Vorfall lustig gemacht haben…

    Wir haben es hier mit einem Lebewesen zu tun, was gleiche Schmerzen empfindet wie Sie!
    Das ist NICHT LUSTIG! und verdient keiner Wortspiele(!)

    Seien Sie BITTE emphatischer ggü. Geschöpfen, die unseren SCHUTZ verdienen(!)

    Volle Zustimmung ❗

    Wer sich an den Schwächsten, Schutzlosen oder Schutzbefohlenen vergeht …

  88. @ LEUKOZYT –at 00:57

    was in islamischen Ländern normal ist,muss man ja nicht zu uns importieren..

    Dies tut unseren Kindern nicht gut und auch unseren Tieren..
    Ob Kinder,oder Tiere..beide Lebenswesen sind lebenslang traumatisiert wenn diese von Merkels Gästen vergewaltigt werden
    Wenn Tiere vergewaltigt werden,ist die Aufklärungsquote quasi bei NULL,wenn der Täter wie oben nicht erwischt wird.
    Dies liegt daran,dass diese Tiere (Opfer) gegenüber dem Kommissar nicht kommunizieren können.

    Warum,weshalb,wieso,muss ich hier ja nicht erwähnen–,oder??

  89. Viper 5. Januar 2019 at 23:07

    lisa 5. Januar 2019 at 22:59

    können Schafe oder Ziegen eigentlich schwanger werden ,wenn diese von Merkels Gästen befruchtet werden?
    ——————————–
    Logo! Die Kreuzung heißt dann Schusel oder Miege.

    Wenn Ziegen involviert sind, kommen manchmal Einhörner dabei raus.

  90. Mal beim Nachtclub vorbeischauen. Habe den ganzen Abend klassische Musik gehört und über Sein und Zeit sinniert …

  91. lorbas 6. Januar 2019 at 01:09

    Vernunft13 6. Januar 2019 at 00:37

    @ alle, die sich über den Vorfall lustig gemacht haben… (…)

    Volle Zustimmung ?

    Wer sich an den Schwächsten, Schutzlosen oder Schutzbefohlenen vergeht …

    Daran besteht doch übehaupt kein Zweifel.
    Satire ist die letzte Form der Kritik, die in der Diktatur übrig bleibt.
    Stellt Euch nicht so an.

    Das arme Schaf.

  92. Schafe, Ziegen…. die Piloten amerikanischer Aufklärungsdrohnen über Afghanistan können da auch so einiges erzählen, habe ich mir sagen lassen.

    Aber nicht nur deswegen ist es inzwischen fast schon fahrlässig, eine Herde ohne wehrhafte Hirtenhunde im Stall zu lassen. Das nächste Opferfest kommt bestimmt.

  93. Worum geht’s denn heute? Schon wieder islamische Sodomie? Ist ja widerlich! Die armen Tiere! So einen Muselschniedel eingeführt bekommen … ekelhaft!

  94. Das könnte in Brandenburg und Sachsen noch mal richtig Stimmen für die AfD bringen…………

    Verfassungschutz

    AfD muss mit Beobachtung rechnen

    Die Hinweise mehren sich, dass die AfD vom Verfassungsschutz beobachtet werden könnte. Sie strebe „eine andere Republik“ an, sagt ein Politikwissenschaftler.
    Sebastian Leber Thorsten Metzner

    Kurz vor Bekanntgabe, ob der Verfassungsschutz künftig die AfD beobachten wird, mehren sich Hinweise auf eine positive Entscheidung. Der Berliner Politikwissenschaftler Hajo Funke geht davon aus, dass die Partei „in Gänze oder in größeren Teilen beobachtet werden wird“. Entsprechende Signale habe er aus verschiedenen Ebenen des Verfassungsschutzsystems vernommen.
    Anzeige
    Anzeige

    Ein solches Vorgehen sei auch gerechtfertigt: „Die Partei verhält sich an allen Ecken und Enden einschlägig, auch an der Spitze.“ Funke sieht Tendenzen zu Geschichtsrevisionismus, Relativierung des Holocausts und Antisemitismus, dazu die Entfesselung von „Ressentiments gegen alle größeren ethnischen und religiösen Minderheiten in Deutschland – das Ganze in Verbindung mit dem Anstreben einer anderen Republik.“
    Berlins Innensenator sieht die Ereignisse von Chemnitz als Zäsur

    Die AfD hat angekündigt, gegen eine Beobachtung notfalls juristisch vorzugehen. AfD-Chef Alexander Gauland sagte am Samstag auf einem Parteitag der Brandenburger AfD: „Wir müssen vor dem keine Angst haben.“ Die Programmatik der AfD sei mit dem Grundgesetz und der Brandenburger Verfassung vereinbar. „Jeder Versuch, uns das abzusprechen, wird scheitern.“

    https://www.tagesspiegel.de/politik/verfassungschutz-afd-muss-mit-beobachtung-rechnen/23831676.html

  95. OT (Quelle: BILDplus)

    Kampfrichterin Ramona Scherer (38) disqualifizierte bei einem Ring-Wettkampf drei Muslime, weil die ihr nicht Hand reichen wollten

    Am 21. Dezember endete die Saison der Ringer in der Verbandsliga Nord-Ost in Hessen und Bayern. Für ihre letzten Kämpfe reisten acht Ringer der RWG Hanau-Erlensee in die Sporthalle des AC Bavaria Goldbach. Es sollte ein lockeres Saisonfinale werden, denn Hanau-Erlensee stand schon als Meister fest. Aber es kam zum Eklat: Drei muslimische Ringer des Meisters verweigerten der Kampfrichterin den Handschlag. Sie disqualifizierte alle drei. Darum verlor der Meister seine Kämpfe auf dem Papier mit 0:32. Die Feierlaune war dahin.

    Eine unscheinbare Turnhalle in der hessischen Kleinstadt Erlensee. Der Eingang grenzt an eine Weinstube, in der Wildschweinkeule und Entenstopfleber serviert werden. In einer Glasvitrine stehen Dutzende Pokale. Davor ein Mann in einem dunkelblauen Anzug, mit sorgfältig gestutztem Bart.

    BamS-Besuch bei Ringer Sunay Hamidov, der kurz vor Weihnachten für einen Skandal sorgte, weil er mit zwei weiteren muslimischen Manschaftskollegen bei einem Wettbewerb in Goldbach (Bayern) einer weiblichen Kampfrichterin den Handschlag verweigerte. Wir treffen ihn in der Sporthalle. Der Bulgare kommt ­gerade aus der ­Moschee vom Freitagsgebet. Seit 2010 lebt er in Deutschland, spricht gut Deutsch, arbeitet als Lagerist und lebt seit etwa sechs Jahren nach den Regeln des Islam. Er betet fünfmal täglich, trinkt ­keinen Alkohol, isst kein Schweinefleisch. Er ist ein hageres ­Muskelpaket, war einst Vize-Ring­meister in Bulgarien, stand mehrfach als Vollkontakt-Kampfsportler im Ring.

    Wir wollen von ihm wissen, warum er der Ringrichterin den Handschlag verweigerte. Er sagt: „Ich wollte nie respektlos sein, sondern den Partner der Kampfrichterin ehren.“ Und: „Ich hatte Streit mit meiner Frau. Ich wollte ihr zeigen, dass ich nur Augen für sie habe. Sie hat sich gefreut.“ Würde er es wieder tun? „Kein Kommentar.“

    Er spricht leise, wägt seine Worte sorgfältig ab, ist höflich. Auch sein Facebook-Profil zeigt nicht das Bild eines radikalen Moslems. Im ­Gegenteil: Es zeigt Fotos seiner Frau mit offenen, blond gefärbten Haaren. Beim Spazierengehen, im Urlaub, bei der Hochzeit. Er nennt Osama bin Laden einen Terroristen, verurteilt ISIS. Dann beendet der Skandal-Ringer das Gespräch. Er müsse jetzt seine Frau abholen. (…)

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime kritisiert die Handschlag-Verweigerer. Aiman Mazyek (49) zu BamS: „Es ist wichtig, die unterschiedlichen kulturellen Gepflogenheiten zu kennen. Sonst kann es passieren, dass die eine Seite unter Respekt genau das ­versteht, was die andere Seite als respektlos erachtet.“

    Und was sagt die Kampfrichterin, der die Ringer nicht die Hand geben wollten?

    Noch direkt nach dem Kampf nahm sich Ramona Scherer laut Lokalmedien das Hallenmikrofon und wandte sich an die etwa 100?­ Zuschauer in der Halle in Goldbach: „So etwas ist mir noch nie passiert. Das ist wahnsinnig schade!“ (….)

  96. Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:18 und andere:

    Bei der Gelegenheit mal die Frage in die (Männer)runde: Duschen Moslemmänner eigentlich in den Männergemeinschaftsduschen immer mit Hose, also angezogen? Wenn ich im Hallenbad bin, fällt mir jedes Mal auf, wenn ein Türke oder Araber da ist (zum Glück nicht so oft), dass die in der Dusche nie nackt sind. Fast alle Nichtmoslems/Biodeutschen ziehen zum Duschen wenigstens kurz die Badehose aus…….

  97. Die Hinweise mehren sich, dass die AfD vom Verfassungsschutz beobachtet werden könnte. Sie strebe „eine andere Republik“ an, sagt ein Politikwissenschaftler.

    ————————————————-
    Angesichts der grün-merkelschen Perversitäten kann man sich als normaldenkender Bürger gar nichts anderes wünschen!

  98. @ lorbas 5. Januar 2019 at 23:46
    „Eine Bademeisterin findet ein fünfjähriges Mädchen am Boden des Schwimmbeckens…
    ….zusammen mit seiner Familie im Schwimmbad. “

    scheizze, die kleinen wissen nicht die nase zu verschliessen/schnauben .
    wenn durch panik/schnappatmung dann schnell wasser in die lunge kommt..
    ein fuerchterlicher tod fuer die kleine. auch wenn sie im mohammdanismus
    weniger wert ist als ein junge. schande ueber die aufsichtspflichtige familie.

    meine nachbarkinder 3 und 5 kommen zum plantschen in meinem karpfenteich,
    mit schwimmfluegeln und neoprenanzug. so wichtig wie verkehrserziehung.

  99. johann 6. Januar 2019 at 01:22

    Bei der Gelegenheit mal die Frage in die (Männer)runde: Duschen Moslemmänner eigentlich in den Männergemeinschaftsduschen immer mit Hose, also angezogen?

    Ja, nur mit Hose und dem Duschkopf gen Mekka gerichtet.

  100. Frek Wentist 6. Januar 2019 at 01:30

    Ja, nur mit Hose und dem Duschkopf gen Mekka gerichtet.

    Duschkopf oder Nüllenkopf?

  101. johann 6. Januar 2019 at 01:22
    Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:18 und andere:

    Bei der Gelegenheit mal die Frage in die (Männer)runde: Duschen Moslemmänner eigentlich in den Männergemeinschaftsduschen immer mit Hose, also angezogen?

    —————————————–
    :)))))))))))))))))))))
    So engen Kontakt hatte ich zum Glück noch nie zu Muselmännern, um das beobachten zu können.

    Allgemein gilt aber:

    Die große rituelle Waschung im Islam (Ghusl) kreist gedanklich natürlich wieder um DIE zentrale moslemische Obsession: Sex, Sex, Sex und nochmals Sex:

    Muselpedia schreibt:

    Ghusl ist die allgemeine Waschung des Körpers im Islam, die im Zustand der großen rituellen Unreinheit (?an?ba) zu verrichten ist. (…) Die große rituelle Unreinheit tritt nach Samenerguss, weiblicher Ejakulation mit oder ohne Geschlechtsverkehr, im Schlaf oder im wachen Zustand ein. Nach der Menstruation ist der Geschlechtsverkehr erst nach vollzogenem Ghusl der Frau zulässig. (…) Der übermäßige Wasserverbrauch ist bei der Waschung verwerflich (makr?h).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ghusl

    Obelix: „Die spinnen, die Musels“

  102. @ johann 6. Januar 2019 at 01:22
    „Duschen Moslemmänner…nie nackt “

    selten. das entbloessen der scham ink des rituell enitalverstuemmelten penis –
    also eines ohne vorhaut biologisch unvollstaendigen, nachichten geschlechtsteils –
    ist fuer die surensoehne in ihrer vormodern-unaufgeklaerten welt „entehrend“.

    sogar entehrender als mit dem vater die eigene schwester zu ermorden.

  103. Frek Wentist 6. Januar 2019 at 01:30
    johann 6. Januar 2019 at 01:22

    Bei der Gelegenheit mal die Frage in die (Männer)runde: Duschen Moslemmänner eigentlich in den Männergemeinschaftsduschen immer mit Hose, also angezogen?
    Ja, nur mit Hose und dem Duschkopf gen Mekka gerichtet.

    ———————————-
    :))))))))))))))))))))))))) Kkkkkkkkkkkkkk

    Ich habe wenigstens versucht, meiner Antwort einen pseudowissenschaftlichen Anstrich zu geben … 🙂

  104. Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:35

    Was heißt „enger Kontakt“, also bitte…… Ein Hallenbad hat jedenfalls keine Einzelduschen.

  105. LEUKOZYT 6. Januar 2019 at 01:37

    Ja, den Gedanken hatte ich auch. Obwohl die Beschneidung etc. immer richtig gefeiert wird. Und Deutsche/Nichtmoslems sind ja auch manchmal „zirkumcisiert“. Von Komplexen deshalb in der Öffentlichkeit ist da nichts bekannt.

  106. Wehret den Anfängen!

    Die Tolerierung der gleichgeschlechtlichen Unzucht weckt Befindlichkeiten bei den anderen Perversen, die dann ebenfalls „gleiches Recht“ für sich fordern.

    § 175 muß wieder eingeführt werden.

  107. Mörderwitz zum Thema:

    Zwei Männer im Hallenbad unter der Dusche.

    Sagt der eine:“Sagen Sie mal, holen Sie sich etwa gerade einen runter?!“ Sagt der andere: „Ich kann mich doch wohl so schnell waschen, wie ich will.“

  108. @ Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:35
    „Die große rituelle Waschung im Islam (Ghusl) … “

    wir ham weder zu hause, in der schule noch bei den pfadfindern, im sport und im beruf
    nie son tamtam ums koerperwaschen gemacht. sich waschen war auch ungeschrieben
    selbstverstaendlich, schon aus ruecksichtnahme auf den rest der besatzung.

    sich danach gegenseitig waschen ist sogar das i-tuepfelchen jeder nacht !

  109. Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:35

    Wieso fallen mir da gerade bloß die Namen „Müller-Lüdenscheid“ und „Dr. Klöbner“ ein………..

  110. Was ist eines der am besten gehütesten Geheimnisse
    in Kliniken Abt Gynäkologie und beim Frauenarzt?

    Und zwar Deutschlandweit!

    Frauen kommen zum Frauenarzt und beklagen Schmerzen und Eiter
    im Genitalbereich.

    Also Doktor schaut rein und findet einige Haare die verhakt oder eingewachsen sind.
    Ok zur Kontrolle mal die lieben Vaginalbesucher unters
    Mikroskop legen oder in die Pathologie einsenden.

    Also Menschliche Haare spülen sich aus dem vaginalbereich automatisch aus und wachsen niemals fest.
    Ihr kommt nun selber drauf: Die Haare aus der weiblichen Feuchtzone sind von einem Rüden als ein tierischer Hund.

    Bein Patientengespräch ganz vorsichtig nachgefragt wie denn Hundehaare in die Vagina kommen meinen die Patietinnen meistens:

    – Habe einen Hund und dessen Haare waren halt am Dildo.
    – Habe fest geschlafen und der liebe Rüde hast mich im Schlaf einfach genommen.
    – Kann es mich nich vorstellen warum das so gekommen ist.
    – Bin total empört das ein Arzt so etwas behaupten kann.
    – Mein mann hatte sicher Hundehaare an den Fingern oder am Penis.

    Ok Frau ***** dazu kommt das tierisches Sekret (Samen) in Ihrer Vaginalprobe festgestellt wurde.
    Die Patientin: Ich verklage Sie oder beschwere mich bei der Ärztekammer wenn sie weiter darüber sprechen.

    Liebe Leute das ist kein Märchen.

    Ich sprach mit einem Leiter des hiesigen Tierheimes darüber, der meinte vor 2 Zeugen:
    Ist doch alles egal so lange es dem Tier dabei gut geht.
    Das alles ist doch nicht neues für den.
    Hauptsache die Männer lassen die Finger von den Tieren.

    Bitte recherchiert mal bei dem Thema und ihr werdet garantiert fündig werden.

  111. Noch ein Fundstück:

    Der schwäbische Prediger Salomon Schweigger (1551–1622) beschreibt in seinem Reisetagebuch aus dem Jahre 1608 pointiert seine Erlebnisse in einem Istanbuler Hamam:

    „Die Männer haben besondere Bäder und die Weiber auch besondere. Sie bedecken sich im Baden fein züchtig und ehrbarlich und nicht so schimpfflich wie die Teutschen. (…) Sie knüpffen aber ein blau leinen Tuch umb die Hüfft, das geht zweymal herumb und geht biß auf den Boden hinab; also daß wir Christen in diesem fall solten Zucht und Erbarkeit von diesen Barbaris lernen.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hammam

    Huahaha! Das klingt nach Schäuble! „Von Muslimen können wir nur lernen!“

  112. @ Frek Wentist 6. Januar 2019 at 01:44
    „Mörderwitz zum Thema:… (snip)“

    ploetzlich nur herrenwitze…
    ich vermisse geschlechtsspezifisch ergaenzende beitraege der damen hier.
    wenn das nicht auf freiwilliger basis klappt, muss auf pi wohl eine quote her.
    und nach der haelfte der legislatur/nacht wird rotiert, wie bei gruenlings.

  113. johann 6. Januar 2019 at 01:47
    Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:35

    Wieso fallen mir da gerade bloß die Namen „Müller-Lüdenscheid“ und „Dr. Klöbner“ ein………..

    ——————————–
    Hahaha! „Die Ente bleibt …“

  114. LEUKOZYT 6. Januar 2019 at 01:56

    ploetzlich nur herrenwitze…

    ———————————-
    Moooooment (Loriot) Kürzlich haben wir ausführlichst über das Verschwinden von Socken in Waschmaschinen diskutiert … 🙂

  115. LEUKOZYT 6. Januar 2019 at 01:46
    @ Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:35
    „Die große rituelle Waschung im Islam (Ghusl) … “

    wir ham weder zu hause, in der schule noch bei den pfadfindern, im sport und im beruf
    nie son tamtam ums koerperwaschen gemacht.

    ———————————-
    Offensichtlich haben Moslems ein gestörtes Verhältnis zum menschlichen Körper, sowohl zum eigenen, wie auch zu Körpern anderer, insbesondere was deren Unversehrtheit betrifft …

  116. @ Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:55
    „Der …beschreibt in seinem Reisetagebuch aus dem Jahre 1608 …“

    weil er bereits vor 100 jahren den buchdruck erfand und schon perfektionierte,
    in seiner hose das „nuernberger ei“ tickte (die erste taschenuhr ),
    waehrend der muselman im hamam nur muster und keine bilder malen durfte.

  117. johann 6. Januar 2019 at 01:41
    Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:35

    Was heißt „enger Kontakt“, also bitte

    ————————————-
    Eine Armlänge Abstand vielleicht? Halt mindestens so eng, daß man dem Museltier beim Duschen zusehen kann. Das kommt für mich nicht in Frage. Ich teile auch kein Badewasser mit Musels, selbst bei einem Schwimmbecken. Den Besuch von öffentlichen Schwimmbädern vermeide ich gänzlich. Wenn Badebesuch, dann nur noch in superteuren Badetempeln in ausgewiesenen Kurorten.

  118. OT
    @ Hans R. Brecher

    Nachtrag zur Kleiderständernacht:

    Jetzt gehts der Firma Weco an den Kragen.
    Da steckt bestimmt die DUH dahinter:

    Das Symbol, das einem spiegelverkehrten Hakenkreuz mit einer Reichsadlerfigur entsprechen könnte, habe sich auf der Unterseite einer in China hergestellten Bodenfontäne befunden. Ein Verbraucher habe darauf hingewiesen.
    In China produziert
    Das Unternehmen erklärte, die Feuerwerksfontäne „Höllenzauber“ werde jährlich millionenfach in China produziert. Entgegen der Vorgaben sei in dem Fall kein „ungestaltetes“ Papier verwendet worden. „Auf dem chinesischen Markt herrscht seit vielen Jahren Papiermangel“, erklärte Weco, es kämen in der Folge verschiedene Papiere aus wechselnden Quellen zum Einsatz.

    https://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/eitorf—windeck/aerger-mit-china-import-weco-verspricht-aufklaerung-wegen-hakenkreuz-boeller-31830922

  119. @Viva

    Noch bevor ich den Artikel gelesen habe, stach mir diese Uhrzeit ins Auge:

    05.01.19, 19:33 Uhr

    Das kann doch kein Zufall sein?

  120. Ach, der „Kölner Stadt-Anzünder“ …
    Solange das Hakenkreuz spiegelverkehrt ist, besteht keine Gefahr … 🙂

    Nachdem Bolsonaro Präsident ist, gehen deutsche Relotiusse wieder auf Nazi-Jagd in Brasilien. In Pomerode, der „deutschesten Stadt Brasiliens“, haben die rasenden Reporter nun eines in einem privaten Swimming Pool gefunden! Allerdings ist der Besitzer ein italienischstämmiger Brasilianer. Der deutschen Presse reicht es jedoch, um in Nazihysterie zu verfallen …

    https://www.focus.de/politik/ausland/nazi-symbol-am-beckengrund-polizei-entdeckt-villa-mit-hakenkreuz-im-swimmingpool_id_4326114.html

    Das Wort vom Nazi-Pool macht die mediale Runde …

  121. Sehe gerade, daß das Schwimmbad-Hakenkreuz bereits ein alter Hut ist! 2014 wurde es bereits entdeckt.

    Aber die Alpen-Prawda hat es neulich wieder ausgegraben, um gegen Bolsonaro und Deutsche zu hetzen. Alles wurde zu einer Melange zusammengerührt:

    Brasiliens „deutscheste“ Stadt

    In Pomerode haben viele den rechtsextremen Jair Bolsonaro gewählt. Sie sind hier stolz auf ihre deutsche Vergangenheit. Und manche sind so rassistisch, dass sie selbst Brasilianer für Ausländer halten.

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/brasilien-rechtsextremismus-pomerode-1.4262625?reduced=true

  122. Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 02:40

    Nachdem Bolsonaro Präsident ist, gehen deutsche Relotiusse wieder auf Nazi-Jagd in Brasilien.

    Der verlinkte Artikel ist von:
    Samstag, 06.12.2014, 12:24

  123. VivaEspaña 6. Januar 2019 at 02:47
    Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 02:40

    Nachdem Bolsonaro Präsident ist, gehen deutsche Relotiusse wieder auf Nazi-Jagd in Brasilien.

    Der verlinkte Artikel ist von:
    Samstag, 06.12.2014, 12:24

    —————————————

    Ja, aber die Süddeutsche hat’s kürzlich wieder aufgekocht. Und da ist es mir erstmals begegnet.

    21. Dezember 2018, 18:59 Uhr
    Pomerode
    Brasiliens „deutscheste“ Stadt

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/brasilien-rechtsextremismus-pomerode-1.4262625?reduced=true

  124. Die Süddeutsche hat in ihrem Archiv sicher ’ne eigene Schublade: „Hakenkreuze in aller Welt“, die man bei Bedarf hervorziehen kann.

  125. @Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 02:46
    Das Qualitätsmedium SZ auch noch finanziell unterstützen? Für soooo einen tollen Artikel????

  126. Guten Morgen zusammen,

    passend zu den Nazi-Enthüllungen oben hat sich die BILD an die Fersen des Bundestags-Hackers geheftet und Folgendes gefunden :

    The suspected hacker seems to be a right-wing extremist from what he posted under pseudonyms in different forums.
    He endorsed the NPD as well as the NSDAP and complained that the AfD „will not get away the clans“ (with what he referred to all other parties in the Bundestag).

    Also ein Rechtsextremist, der die NPD und NSDAP unterstützt (hoffentlich nicht mit Spenden).

    He also replied „achtundachtzig“ to a thread called „nice German words“.
    „Achtundachtzig“ means 88 which stands for HH – „Heil Hitler“.

    Und er hat „Jehova“ gerufen, achne, „achtundachzig“ auf die Frage nach schönen deutschen Wörtern.

    Die Info ist nur vom Twitter-Kanal eines Bild-Redakteurs, der ganze Artikel ist natürlich wieder hinter der Schranke. Morgen sicher in allen Blättern.

  127. Es kann nicht abartig genug sein, für Linksgrüne darf es jede(r) mit jedem treiben.
    Sex sells, kein Wunder dass diese Perversen Zulauf haben. 🙁

  128. Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:37
    Frek Wentist 6. Januar 2019 at 01:30
    johann 6. Januar 2019 at 01:22

    Bei der Gelegenheit mal die Frage in die (Männer)runde: Duschen Moslemmänner eigentlich in den Männergemeinschaftsduschen immer mit Hose, also angezogen?
    Ja, nur mit Hose und dem Duschkopf gen Mekka gerichtet.

    ———————————-
    :))))))))))))))))))))))))) Kkkkkkkkkkkkkk

    Ich habe wenigstens versucht, meiner Antwort einen pseudowissenschaftlichen Anstrich zu geben … ?

    johann 6. Januar 2019 at 01:41
    Hans R. Brecher 6. Januar 2019 at 01:35

    Was heißt „enger Kontakt“, also bitte…… Ein Hallenbad hat jedenfalls keine Einzelduschen.

    johann 6. Januar 2019 at 01:43
    LEUKOZYT 6. Januar 2019 at 01:37

    Ja, den Gedanken hatte ich auch. Obwohl die Beschneidung etc. immer richtig gefeiert wird. Und Deutsche/Nichtmoslems sind ja auch manchmal „zirkumcisiert“. Von Komplexen deshalb in der Öffentlichkeit ist da nichts bekannt.

    Fourier 6. Januar 2019 at 01:44
    Wehret den Anfängen!
    Die Tolerierung der gleichgeschlechtlichen Unzucht weckt Befindlichkeiten bei den anderen Perversen, die dann ebenfalls „gleiches Recht“ für sich fordern.
    § 175 muß wieder eingeführt werden.
    =====

    So!
    Der nächste shitstorm komme über mich…aber bei Ungerechtigkeiten kann ich nicht die Fresse halten.

    Was für ein Unsinn: „Unzucht“.

    Stellen Sie sich vor, Hetero wäre wie Homo in der Gesellschaft…wie würden Sie sich verhalten?

    Ich habe „Homos“ im Freundeskreis….coole Jungs und nicht „einhornmäßig“ drauf, sondern normal und nicht „tuntig“. Was deren Bettgeschichten angeht, geht keinen etwas an.

    Sie verurteilen etwas, was NICHT vorsätzlich geschieht. „Homos“ sind nicht alle CSD sondern meist solche, die einfach arbeiten, Steuern zahlen und ihren Freund statt Freundin zuhause haben.
    Wen diese Jungs lieb haben geht weder mich noch Sie etwas an.

  129. CorpsDeEsprit 6. Januar 2019 at 01:54

    „Was ist eines der am besten gehütesten Geheimnisse
    in Kliniken Abt Gynäkologie und beim Frauenarzt?

    Und zwar Deutschlandweit! “

    Weltweit ist das so, und gar nichts Neues, ich wusste das schon mit 13 Jahren.
    Trotzdem muss sowas nicht noch gestzlich erlaubt werden.
    Außerdem fickt wohl kaum ein westlicher Mann Tiere, das ist defintiv Muselsport, denn bei denen ist wichsen verboten, ficken mit Tieren aber NICHT !
    Was also dei LINKS/GRÜNEN Päderasten gerne gestzlich erlaubt haben wollen,
    ist TIERFICK Halal !!!

  130. Vernunft13 6. Januar 2019 at 04:20

    Stellen Sie sich vor, Hetero wäre wie Homo in der Gesellschaft…wie würden Sie sich verhalten?

    Eine solche Gesellschaft existiert nicht.

    Ich habe „Homos“ im Freundeskreis….

    Das nenne ich Erziehungsdefizit.

    Sie verurteilen etwas, was NICHT vorsätzlich geschieht.

    Haben die sich nicht unter Kontrolle?

    Wen diese Jungs lieb haben geht weder mich noch Sie etwas an.

    Wenn man jemanden lieb hat, dann beschädigt man nicht dessen Enddarm.

  131. haflinger 6. Januar 2019 at 04:28

    GANZ RICHTIG-§175 mUSS wieder eingeführt werden !!!

    Sehr richtig. Ungezogene Gören wie Vernunft13 sind der beste Beleg, daß die Jugend geschützt werden muß. Genau das war der Zweck des § 175.

  132. Es ist zu vermuten, dass Zoophile Übergriffe ganz einfach deshalb nicht mehr in der Statistik erscheinen, weil sie, wie Ladendiebstahl und andere spezifische Kriminalität von „Schutzsuchenden“, ganz schlicht und einfach unter den Tisch gewischt werden.

    Wie die Realität und der Kenntnisstand der Deutschen Behörden hierzu ist, las ich vor einigen Jahren in einem Buch eines ehemaligen Deutschen Polizeibeamten (Der Titel ist mir leider entfallen und ich kann das Buch unter den Tausenden Büchern in meiner Wohnung nicht finden).

    Aber demnach gibt es im der multikulturellen (bekanntlich lediglich ein beschönigendes Wort für multikriminellen) Deutschen Hauptstadt längst Tierbordelle, die sich bei den muslimischen Einwohnern – deren wertvolle Kultur bekanntlich zu Deutschland gehört wie nach dem Reinheitsgebot gebrautes Bier – größter Beleibtheit erfreuen.

    Aber man kann kaum erwarten, dass unsere Regierung, die keinerlei Hemmungen hat die Deutschen Frauen und Kinder den „Schutzsuchenden“ aus Arabien, Anatolien und Afghanistan auszuliefern, an der Zoophilen islamischen Rotlichtszene der Bundeshauptstadt Anstoß nimmt, nachdem Deutsche Richter Muslimen Sex mit Kindern ebenso wie die Polygamie erlaubt haben.

  133. Kooler 6. Januar 2019 at 06:17

    Es ist zu vermuten, dass Zoophile Übergriffe ganz einfach deshalb nicht mehr in der Statistik erscheinen, weil sie, wie Ladendiebstahl und andere spezifische Kriminalität von „Schutzsuchenden“, ganz schlicht und einfach unter den Tisch gewischt werden.

    Es ist nicht mehr strafbar, sondern nur noch eine Ordnungswidrigkeit.

    Die Strafvorschrift (§ 175b) wurde zusammen mit § 175 still und heimlich mit abgeschafft.

  134. @Schreibknecht
    Diese Perversitäten wurden von den antimarxistischen Philosophen der Frankfurter Schule in die linke Bewegung eingeschleust.
    Die Grünen sind die pseudolinken Nachfahren der 68er (FS)
    Alle Werkzeuge mit denen Deutsche unterdrückt werden wurden von Vordenkern der FS entwickelt.
    Antisemitismus (primär & sekundär)
    Kollektivschuld
    Identitätspolitik und die daraus resultierende Bevorzugung von Minderheiten
    Die Entkontextualisierung europäischer Geschichte geht auch auf das Konto der FS usw.
    Dieser Forderung liegt, wie bei der Forderung nach Aufhebung des Inzestverbots, ausschließlich wahltaktisches Kalkül zugrunde.
    Damit wollen die Grünen muslimisches Wahlvolk generieren

  135. Zu schnell auf senden gedrückt
    Das ethnische Wahlverhalten der Moslems wird die Grünen noch teuer zu stehen kommen.
    Dann ist Schadenfreude angesagt

  136. KOMMENTAR:
    Die Bundesregierung beabsichtigt, wie Tausendfach Angekündigt, mit dem Herkunftsland Verhandlungen zuführen ihre Staatsbürger Zurück zu Nehmen….
    Geil oder?
    (Ich Schlage vor, die Europa Abgeordnete der Grünen „Ska“ Keller als Verhandlungsführer, damit ja Niemand der Goldstücke Abgeschoben wird, („Ska und Horst Hand in Hand“) Ironie off.)

  137. Vorsicht Relotiuspresse!

    90 Prozent der Azubis mit Migrations-Hintergrund
    Die Retter des Pflegesystems: Parade-Beispiel der Integration eines Flüchtlings

    München – „Der Mohamed Jalloh (FOTO) ist ein ganz lieber Pfleger. Ich bin wirklich froh, dass wir ihn haben“, sagt Marianne Goebel. Die 80-Jährige wohnt im Münchenstift-Haus Heilig Geist in Neuhausen, wo sie Jalloh um sie kümmert. 2016 kam der heute 33-jährige als Flüchtling aus Sierra Leone nach Deutschland, seit September macht er in der Einrichtung seine Ausbildung zum Altenpflegefachhelfer. Ein Einzelfall ist Jalloh nicht.

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/pflege-notstand-in-muenchen-fluechtlinge-als-retter-systems-10991593.html

    Wie unverantwortlich von diesem irren DDR-Merkelstaat diese Wilden auf unsere wehrlosen SenioInnen los zu lassen!

    Möchte nicht wissen, wie viele da noch in Zukunft vergewaltigt, beraubt und ermordet werden!

  138. Bermuda-Wirt: Viele Frauen fühlen sich nicht mehr sicher

    BOCHUM: Bermuda-Wirt „Manusch“ Schwalm hat Sorgen um die Entwicklung im Dreieck. Viele Frauen fühlten sich nicht sicher.

    ISG und Polizei widersprechen. 😉

    Ein ebenso großes Ärgernis seien „Nicht-Europäer“ (Schwalm), die auf der Kortumstraße Frauen belästigten und „allein durch ihr Auftreten Furcht verbreiten“: zuletzt in der Silvesternacht, als – so der „Kult“-Chef – Dutzende Männer rücksichtslos Raketen und mächtige Böller gezündet hätten. „Die Silvestergäste blieben um 24 Uhr verschreckt in den Lokalen und trauten sich nicht raus. Von der Polizei war weit und breit nichts zu sehen.“

    Just diese Polizeipräsenz vermisst Schwalm auch das ganze Jahr über. „Es fehlt an den Wochenenden an Abschreckung durch sichtbare Streifen. Auch so wird das Gefühl der Sicherheit untergraben.“

    https://www.waz.de/staedte/bochum/bermuda-wirt-viele-frauen-fuehlen-sich-nicht-mehr-sicher-id216139233.html?service=amp

  139. Sex ist nicht grundsätzlich gesundheitsschädlich. Sex mit Tieren ist daher auch nicht grundsätzlich Tierquälerei.
    Auf der anderen Seite ist Sex mit Tieren in ruralen Gebieten traditionell nicht unüblich und in vielen Regionen der Welt kulturell „eingehegt“. Verteidiger der Traditionen gegen puritanische Säuberungsbemühungen sollten sich daher gut überlegen, auf welcher Seite sie da stehen wollen.

  140. Das es sich bei den Grünen und ihren Wähler schon immer um eine Ansammlung Perversester Pädophilier und Ziegenficker handelt weiß doch jedes Kind! Man muss doch bloß perverse Schweine wie Cohn Bendit ansehen, der sich in seiner Sturm und drangzeit, von drei und vier Jährigen Kindergartenmädchen befriedigen ließ! Oder Volker Beck, dieser Oberpäderast, der davon schwaffelt wie geil es ist mit Jungs unter Zwölf Sex zu haben, oder wer sich einmal die Zustände im grünen Wahlkreis Kassel (Wahlkreis Tarek Al-Wazir) anschaut wo der grüne Kreisvorstand 150 Kinder über Jahre Missbrauch hat den muss es auch nicht mehr wundern wenn die Grünen jetzt für den Missbrauch von Tieren sind! Oder glaubt hier irgendjemand, soetwas wie Claudia Roth würde leben, wenn ihr Vater nicht Sex mit einem Mastschweine gehabt hätte? Oder wie will Renate Künast je einen Schwanz abbekommen, wenn sie sich nicht Regelmäßig von einem Ziegenbock besteigen lassen würde? Jetzt liegt es an den Ostdeutschen ob sie in Zukunft Päderasten und Ziegenficker in ihrer Regierung haben wollen!

  141. Ich lebe „aus Versehen“ in Berlin (zu lang für eine Erklärung), aber ich stamme auch von hier. Schon immer war Berlin ein Hundeparadies. Und die HalterInnen (meistens letzteres) haben sich nie viel um Erziehung ihrer Lieblinge gekümmert, was mir oft beinahe einen Herzinfarkt verpasst hat, denn die lieben Tierchen (und ihre Besitzer) haben einen Heidenspaß daran, unverhofft an einem hochzuspringen. Wenn man dann total verschreckt aufstöhnt oder -schreit, muss man sich anhören „Nu stell da ma nich so an, der frisst dich shon nicht“.
    Nun ja, in letzter Zeit fiel mir auf, dass so ein „Hochsprung“ oft gezielt mit der Hundeschnauze in meiner
    Crotch (meinem Schritt) endet – Leute, da weiß ich doch, wie das Tier von seinem Frauchen trainiert
    wurde ! Bei allem Abscheu gegenüber den Muselacken und ihren Gebräuchen – hier gibt es das wohl
    öfter als man denkt, und eben leider nicht nur bei Männern !

  142. LOL, da ist mir was durchgerutscht : Natürlich springen die Besitzer der Hunde nicht auch noch an mir hoch, sondern sie haben Spaß daran, wenn ihre Viecher das tun !

  143. brueckenbauer 6. Januar 2019 at 08:12
    Sex ist nicht grundsätzlich gesundheitsschädlich. Sex mit Tieren ist daher auch nicht grundsätzlich Tierquälerei.
    Auf der anderen Seite ist Sex mit Tieren in ruralen Gebieten traditionell nicht unüblich und in vielen Regionen der Welt kulturell „eingehegt“. Verteidiger der Traditionen gegen puritanische Säuberungsbemühungen sollten sich daher gut überlegen, auf welcher Seite sie da stehen wollen.
    _________________________________________________________

    Brueckenauer, sie haben mir die Augen geöffnet! Ihre Ansicht ist eine Offenbarung und ich bin völlig einig mit ihnen.

    Deutschland muss endlich Toleranz ohne Einschränkung umsetzen und sich vollständig von diesen überholten Moralvorstellungen, die rassisch und kulturell minderwertige weiße Männer im Westen erfunden haben, die ohnehin der allerletzte Dreck sind, verabschieden.

    Wir haben kein Recht unsere absurden Wertvorstellungen jemandem aufzwingen. Nirgendwo in der Welt und erst recht nicht in Deutschland.

    Es lebe Multikulti. Erlaubt ist was gefällt!

    Vergewaltigung, Zwangsehen, Pädophilie, Polygamie, Folter, Verstümmelungen, Ehrenmorde, Steinigungen, Menschenopfer, Frauen verprügeln, Kannibalismus, Sklaverei etc.

    Sobald etwas irgendwo auf der Welt akzeptiert wird, ist auch bei uns in Deutschland ab sofort grundsätzlich legal.

  144. ……. dann kommt wohl noch bald der „Vorschlag“ der PädoGrünen: lebende Schafe / kleintiere
    statt Sexpuppen/- spielzeug……….

  145. Nur keine Aufregung.
    Wer ein Schaf/Ziege/Huhn fickt, hat vorher bestimmt die Warze CR
    oder die Raute AM gesehen und beschlossen dann doch lieber
    s.o. zu beglücken.

  146. RunBabyRun 6. Januar 2019 at 08:24
    ……
    Nun ja, in letzter Zeit fiel mir auf, dass so ein „Hochsprung“ oft gezielt mit der Hundeschnauze in meiner
    Crotch (meinem Schritt) endet – Leute, da weiß ich doch, wie das Tier von seinem Frauchen trainiert.
    ……
    ___________________________________________________

    Das ist nun so etwa 20 Jahre her, da saß eine junge Blondine im kurzen Rock auf der Treppe vor dem Supermarkt und kreischte und jauchzte und hatte eine Riesen Gaudi. So dass alle Passanten sich verwundert um wandten, was denn da im Gange war, was die junge Frau aber keineswegs störte.
    Der Grund war ihr Pudel, der unter ihren Rock gekrochen war.
    Zur Belohnung kriegte er immer ein Zückerchen, wenn er kurz innehielt und den Kopf unter dem Rock vorstreckte.
    Offensichtlich war der kleine Racker doch dressiert 🙂

  147. Bitte keine Aufregung.
    „Sie sind nun halt da.“
    „Meine Sicherheitsbeamten passen auf.“
    „Ich habe doch keinen Stall.“
    „Leider.“

  148. Ungewöhnliche Ereignisse rechtfertigen ungewöhnliche Maßnahmen. Daher sollten alle „rammelnden Hammel“ als Kulturbereicherung dem Kanzleramt zur weiteren Verwendung überstellt werden. Die Verantwortlichen für die Flutung mit „rammelnden Hammeln“ haben ein Recht darauf, mit den Auswirkungen ihres Handelns konfrontiert zu werden.

  149. Kooler 6. Januar 2019 at 08:56
    Deutschland muss endlich Toleranz ohne Einschränkung umsetzen und sich vollständig von diesen überholten Moralvorstellungen, die rassisch und kulturell minderwertige weiße Männer im Westen erfunden haben, die ohnehin der allerletzte Dreck sind, verabschieden.
    ——————————————————

    Zustimmung!

    Ein Hosenlatz Cohn-Bendit, ein Fäkalien liebender Youtube-Moralapostel Rayk Anders, von Steuergeldern gepäppelte Professx auf offiziellen Gender-Lehrstühlen: Sie alle arbeiten Kräftig daran das Abartige, das Perverse, von dem sich alle nicht gestörten instinktiv distanzieren als normal, ja als erstrebenswert hinzustellen.

    Pädokakie ist links!

    Ein ehemaliges Kulturvolk lässt sich von schwer gestörten Perversen treiben. Mir wird Angst und Bange wenn ich daran denke wohin.

  150. Andere Völker, andere Sitten.
    Andere Völker in Deutschland, andere Sitten in Deutschland.

  151. Genau so begann der Zerfall der Griechen in der Antike … nach Sodom und Gomorrha wird auch Deutschland im grenzenlosen Irresein zerfallen ! Es ist unfassbar , was hier inzwischen alles möglich ist . Wie die Menschen, so Ihre Gesellschaft … nur noch krank und ver–rückt !!

  152. Ich esse nur noch Wildfleisch aus heimischer Jagd, waidgerecht erlegt, meiner Meinung nach die älteste und auch humanste Art der Fleischgewinnung und das ein Musel oder Neger ne Wildsau begattet ist relativ unwahrscheinlich….
    Was mich aber schon sehr wundert, wo bleiben die Aufschreie von PETA und den ganzen scheinheiligen Organisationen… Auch so das würde ja gegen alle Gastfreundschaft dieser verbloedeten “ Aktivisten“ verstoßen die Invasoren sollen sich ja wohl und wie zu Hause bei uns fühlen, Pfui Teufel.

  153. Widerlicher geht es immer, wenn ,dann soll er sich die Roth mal schnappen, aber da will der wohl nicht ran?
    Und sowas soll nach den Schlaumeiern in den Medien Deutschland wieder aufgebaut haben?
    Ich habe solche in der Aufbauzeit im deutschen Land überhaupt nicht gesehen. Aber der Grölemeyer will es den Massen eintrichtern, dieser Blödemeier!

  154. #MÄH-TOO: GERMANYS NEXT VOLKER BOCK

    Der Hammelsprung von Hamm
    —————————–

    Der Täter wollte doch nur eine neue Variante der Gendertheorie in die Tat umsetzen! :mrgreen:

  155. Kooler 6. Januar 2019 at 09:10

    Zur Belohnung kriegte er immer ein Zückerchen, wenn er kurz innehielt und den Kopf unter dem Rock vorstreckte.

    Ein Zückerchen? Gute Idee! Das fordere ich künftig auch ein….

  156. „Ehe für alle“ ist eben Ehe für alle. Da kann man der Sodomitin nicht verwehren dass sie ihren Hund heiratet (dürfte oft vorkommen) und der Nekro seine Leiche, Nach dem Motto „Schnell wie ein Geier, Nekro Meier“. Dieses Zitat ist aus dem exzellenten Roman ‚Golem 100‘ des exzellenten Autors Alfred Bester und schildert die Reaktion des Bademeisters Meier auf einen ertrinkenden Badegast.

  157. Die Wehr: die „welcome“ Gutmenschen regt es mehr auf, wenn Ribery ein vergoldetes Steak isst als wenn ein moslemisches „Goldstück“ Merkels ein Huhn, Schaf, Pferd oder Frau vergewaltigt

  158. Ich ahnte doch immer schon, dass Fußball-Liebhaber einen Sockenschuss haben. Nun ist es bewiesen !

  159. Freya- 6. Januar 2019 at 07:46
    Vorsicht Relotiuspresse!

    Die Dummheit der Journaillistin Judith Bauer schreit mal wieder zum Himmel.

Comments are closed.