Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wird über die konservative Vielfalt auf dem deutschen Wahlzettel erfreut sein.
Print Friendly, PDF & Email

Die seit 2008 im Bremer Landtag vertretene konservative Wählervereinigung BÜRGER IN WUT (BIW) steht vor ihrem ersten bundesweiten Wahlantritt: MdBB Jan Timke und „Links-Staat“-Autor Torsten Groß wurden als Spitzenkandidaten für die Europawahl nominiert.

Die Mitgliederversammlung der Wutbürger hat am vergangenen Wochenende mit großer Mehrheit die Teilnahme an der Wahl zum 9. Europäischen Parlament beschlossen und eine Liste mit zehn Kandidaten aufgestellt.

BIW-Chef und Mitbegründer der im Jahre 2004 ins Leben berufenen Wählervereinigung, Ex-Polizist und BKA-Beamter Jan Timke (47), der die bürgerlich-konservative Kraft bereits seit 2008 erfolgreich im Bremer Landtag vertritt, wurde auf den ersten Platz der Kandidatenliste gewählt.

Direkt hinter Timke nominierten die BIW-Mitglieder den ehemaligen Duisburger Polizeioberkommissar Torsten Groß (47), ein konservativer Blogger der ersten Stunde (PI-NEWS, KOPP Online u.a.) und Co-Autor des brisanten Enthüllungsbuches und seiner begleitenden Filmdokumentationen mit dem Titel „Der Links-Staat“ sowie dem bereits im Jahre 2015 erschienenen Dokumentarfilm „Europa-Grenzenlos“, der die Armutsmigration über das Mittelmeer mit Bildern dokumentierte und mit den damaligen Ungereimtheiten von Politik und GEZ-Medien über das „Flüchtlingsmärchen“ aufräumte.

Genau wie Jan Timke, der den PI-NEWS-Lesern nicht nur wegen seiner regelmäßigen Scharmützel mit Bremens SPD-Innensenator Ulrich Mäurer im Landtag bestens bekannt ist (PI-NEWS berichtete beispielsweise hier, hier, hier oder hier), hat auch Torsten Groß, der in einer heutigen No-Go-Area im Duisburger Norden aufgewachsen ist, eine mehr als zwanzigjährige Dienstzeit als Polizeibeamter absolviert. Die meiste Zeit seiner Polizeilaufbahn war er in Duisburg als Zivilfahnder eingesetzt, wirkte in mehreren Sonderkommissionen wie der Mordkommission anlässlich der Mafiamorde im Jahre 2007 mit – und nahm auch während seiner aktiven Dienstzeit kein Blatt vor den Mund.

Torsten Groß (BIW).

Erst vor wenigen Monaten geriet der jetzige Enthüllungsjournalist Torsten Groß an der Seite des stellvertretenden Vorsitzenden der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag, Carsten Hütter (54), im ostdeutschen Meißen in die Schlagzeilen, nachdem eine angemeldete Buchlesung im Ratssaal, die beiden vom Establishment kurz vor Beginn untersagt wurde, kurzerhand auf den Marktplatz vor dem Rathaus unter freiem Himmel abgehalten wurde (siehe hier und hier).

Mit Timke und Groß schicken die Wutbürger zwei unerschrockene Kandidaten ins Rennen, die im Gegensatz zu den Vertretern sämtlicher Altparteien über ein gehöriges Maß an Lebens- und Alltagserfahrung verfügen und über die Sorgen und Nöte der Menschen im Land genauestens informiert sind. Auch die weiteren acht Kandidaten der BIW-Liste sind Menschen, die mitten im Leben sowie in Lohn- und Brot stehen.

Ferner haben Mitglieder der BIW bereits im Jahre 2010, gemeinsam mit Mitgliedern der UKIP von Nigel Farage, der jetzigen Regierungspartei FPÖ aus Österreich, den Schwedendemokraten (SD) und weiteren EU-kritischen Kräften die Europäische Partei „Europäische Allianz für Freiheit“ gegründet – ein Vorläufer der Europapartei „Bewegung für ein Europa der Nationen und der Freiheit“, die auch in der laufenden Legislaturperiode über eine starke Fraktion im Europäischen Parlament verfügt. Die Wutbürger sind entsprechend seit vielen Jahren gut mit EU-kritischen Parteien innerhalb der Europäischen Union vernetzt.


Wer den Wahlantritt der BIW mit seiner Unterstützungsunterschrift ermöglichen möchte, kann das wie folgt tun:

Bitte beachten Sie dabei, dass jeder Wahlberechtigte nur einen Wahlvorschlag unterstützen darf. Die AfD muss für den Antritt zu dieser EU-Wahl keine Unterschriften einholen!

Das amtliche Formular für Ihre Unterstützungsunterschrift:

  1. Zum handschriftlichen Ausfüllen (PDF öffnen, zweiseitiges Formular ausdrucken und handschriftlich ausfüllen):

Formblatt Unterstützungsunterschrift (handschriftlich ausfüllen)

  1. Zum Ausfüllen am PC (PDF öffnen, Formular am PC ausfüllen und beidseitig ausdrucken):

Formblatt Unterstützungsunterschrift (am PC ausfüllen)

Sie können das Formblatt entweder herunterladen und direkt am PC ausfüllen oder mit Vorder- und Rückseite ausdrucken, um die Eintragungen handschriftlich in Blockschrift vorzunehmen. Sollten Sie mehrere Vornamen haben, dann tragen Sie diese oben ein (Personendaten müssen den im Personalausweis entsprechen). Wichtig: Nach dem Ausdrucken das Formular vorderseitig in der Mitte rechts unterschreiben!

Im nächsten Schritt muss Ihre Unterschrift vom Wahlamt der Stadt oder Gemeinde bestätigt werden, in der Sie wohnhaft sind. Sollten Sie selbst diese Bestätigung nicht selbst einholen können, dann übernehmen die BÜRGER IN WUT das für Sie!

Wenn Sie Bürger eines anderen EU-Staates sind (Unionsbürger), müssen Sie außerdem versichern, nur in Deutschland und in keinem anderen Mitgliedsland der EU an der Europawahl teilnehmen zu wollen.

• Formblatt Versicherung Unionbürger

Senden Sie das vollständig ausgefüllte Formblatt mit der Unterstützungsunterschrift anschließend im Original auf dem Postweg (kein Fax oder E-Mail!) an:

BÜRGER IN WUT
Ludwigstr. 20
27570 Bremerhaven

PI-NEWS wird seine Leser in regelmäßigen Abständen über den Stand des Wahlantritts der BIW informieren.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Finde ich sehr gut. Ohne die Prozenthürde werden die BIW sicher mind. einen reinkriegen. Von denen lässt sich keiner ein X für ein U vormachen. Im EU-Parlament werden sie dann sicher auch mit Meuthen und Reil zusammenarbeiten, die ja beide in Ordnung sind. Meine Unterschrift kommt auch die Tage…

  2. Konservative Vielfalt auf dem EU-Wahlschein – die LINKEN werden weinen vor Glück! Klasse!
    Die BIW sind für konservative CDU/SPD/FDP-Wähler eine wählbare Alternative, die wegen Höcke usw. die AfD nicht wählen würden. Sie nehmen ergo der AfD nichts weg, sondern denen, wo es die AfD nicht schafft. Daumen hoch.

  3. @Galgenspielerin: Kann ich nicht gut finden. Nichts gegen BIW, aber wenn auf dem Wahlzettel x verschiedene überregional weitgehend unbekannte rechte Gruppen draufstehen, wird das Ergebnis entspechend aussehen. Dann heißt es wieder: „Rechtsruck gestoppt“. Schönen Dank, u.a. auch an Poggenburg. Es geht um Deutschland, nicht um persönliche Ambitionen.

  4. Ich oute mich als BIW-Fan der ersten Stunde. Und einen ehem. PI-Redakteur hatten wir auch noch nicht im Parlament. Hahaha. Der Film Links-Staat hat in den letzten Jahren mind. 500.000 AfD-Wähler produziert – ein wirklich mutiges und wichtiges Werk. Wußte nicht, dass der Autor von BIW ist. Meine Unterschrift und Spende ist euch sicher!!!

  5. Lieber Andra Moi 11. Januar 2019 at 11:32

    Erstens: Die BIW sind alles andere als unbekannt und es ärgert mich schon lange, dass der Bremer zerstrittene AfD-Haufen um Magnitz den Timke noch nicht an die Spitze gestellt hat. Aber in HB sind nur Spinner, Karrieristen, Selbstdarsteller usw. der AfD am Ruder, deshalb wird das dort auch nichts!
    Zweitens im EU-Parlament werden die vernünftigen Leute schon zusammenfinden, das ist im EU-Parlament so. Von daher ist es zu begrüßen, dass die BIW-Vertreter dort einziehen. Außerdem ist jeder, der bei den entscheidenen Abstimmungen die Hand gegen den vereinten Linksblock hebt, ein guter Parlamentarier.

    Die BIW fordern seit mehr als zehn Jahren (also schon lange bevor es die AfD gab) dasselbe wie die AfD heute, nur die BIW in Bremen kommen damit in die Zeitung, frag dich mal warum???

    Das ist alles schon gut so!

  6. Wie viel % bräuchten BIW, damit sie ggf. ins EU Parlament einziehen?

    Und wenn es klappt, schickt man dann den besten Mann nach Europa … wer soll denn bitteschön außer Timke dann bei der eigentlichen Basis, in Bremen, noch gewählt werden? Dort wird ja während der EU-Wahlperiode auch wieder gewählt. Oder denkt man an eine Ämterhäufung?

    Nichts gegen BIW, die machen in Bremen einen guten Job, aber der Antritt zu Europawahl ist so überflüssig wie ein Kropf.

    Man beachte: Bekommt die CDU und damit ihre neue „Wunderwaffe“ AKK bei der EU-Wahl eine ordentliche Niederlage, wäre das für Deutschland gesamt betrachtet, besser, als wenn die BIW der AFD Stimmen abknabbern kann und dann womöglich noch nicht einmal ins EU-Parlament einzieht.

  7. Ich weiss noch nicht, was ich davon halten soll. Timke & Co. machen in Bremen sehr gute Arbeit, sind dort bekannt und machen dem Innensenator Mäurer immer Druck. Im EU Parlament könnte sich Timke jede Woche für 60 Sekunden Sprechzeit anmelden und das war´s dann.

  8. Das Problem bei der AfD ist im Moment, sie wollen es allen Recht machen, und die Kämpfe an der Basis. Selber mitbekommen, statt einen guten Mann aufzustellen, gab es Klüngelleien, weil einige ihre Felle davonschwimmen sahen. Es ist zum Kotzen. Der Machtkampf macht auch bei denen nicht halt. Und dabei wäre es so wichtig!
    Deshalb wünsche ich den BIW viel Glück. Je mehr mit der gleichen Meinung im EU Parlament sitzen, desto grösser die Hoffnung, doch noch was wuppen zu können!
    Glück auf!

  9. @arminius arndt 11. Januar 2019 at 11:58

    Es gibt keine Prozenthürde. So ab 0,6-0,8 Prozent gibt es einen von 96 deutschen Sitzen… Das müssten die BIW, die ja bundesweit bekannt sind, locker schaffen.
    Timke wird in Bremen bleiben, da bin ich mir sicher. Timke steht mit Sicherheit nur auf Platz 1, weil er Stimmen zieht. Nicht umsonst haben sie Groß aufgestellt, der ja auch schon im Vorstand der Europapartei saß. Der wird den ersten Sitz bekommen.

  10. Da die Europawahl parallel zur Bremer Bürgerschaftswahl stattfindet ist dies wohl folgerichtig. Zum einen hilft es gegen die afd zu bestehen – so werdne Wähler nicht verwirrt weil sie zur eurowahl afd und in Bremen dann biw ankreuzen müssten. Zum anderen mag allein der Name auch bundesweit genug ziehen um bundesweit die 0,5 zu erreiche was Staatsknete und sogar vielleicht ein Mandat bedeuten könnte. Ersteres hat die dr.fleck-Truppe in den 90ern ja schon mal geschafft.

  11. Prinzipiell eine gute Entscheidung aber wer soll es in Bremen machen wenn Jan Timke nach Brüssel abtaucht?
    Das ist so wie Prof. Meuthen: Guter AfD-Mann aber zu wenig vor Ort.
    Eben die Engländerin Barley als SPD-Spitzenkandidatin bei n-tv: Redet über die Digitalisierung wie die Blindekuh vor’m neuen Scheunentor: Nur „Europa“ kann die Probleme lösen…bla…bla,,,bla
    Heisst übersetzt: Wir schieben alle Verantwortung (und unser Geld) nach „Europa“ ab.
    Jeder Niederänder, Ungar weiß mehr über Digitalisierung als diese dumme Nuß.
    Ja zu „Europa“ aber bitte ohne die Südländer auch wenn mir Salvini sympathisch ist.

  12. Nachtrag: Ich vergaß: Man kann als EU-Parlamentarier rotieren: D.h. 1 Jahr Jan Timke, 1 Jahr Groß, nach einem Jahr wieder ein anderer. Damit kann man gut Geld verdienen ohne viel tun zu müssen und Geld brauchen die BiW.
    Sonneborn von „Die Partei“ hat’s vorgemacht.

  13. Die Jungs von den BIW haben mächtige Eier! Meine Unterstützungsunterschrift ist denen – trotz meiner AfD-Mitgliedschaft – sicher. Die BIW nehmen uns AfD’lern keine einzige Stimme weg, außer vielleicht in Bremen. Timke und Co. sind für konservative CDU-Wähler auf dem Wahlschein eine Alternative, für die die Alternative aus bestimmten Gründen eben (noch) keine wählbare Alternative ist. Von daher ist der Antritt der Wutbürger zu begrüßen und zu unterstützen ❗

  14. Tom_L: day wird sich doch ein linkes Blättchen finden wo der Grapscher Aras Bacho unterkommen kann wenns dort was zum Grapschen gibt 🙂

  15. Grüne Gutmenschen sind unsere Feinde, denn die sind für eine Masseneinwanderung von unqualifizierten Moslems. Nur so kam es zu den Zuständen, die noch herrschen.

  16. Immer die gleiche Verblödung, als würden Wahlen was verändern!!!
    Wenn Wahlen wirklich Veränderungen bewirken würden währen sie längst verboten!
    Jahrzehnte sieht man immer die gleichen Schaumschläger der einzelnen Parteien aber die Mehrheit wählt sie immer wieder. Wer zur Wahl geht, hat dieses verbrecherische System nicht durchschaut oder er hat sich warm und kuschelig in einer Nische eingerichtet und will diese Komfortzone nicht verlassen.
    Die Demokratie ist derzeit auf einem untersten Level angekommen.
    Die Leute lassen sich zu einer billigen Ankreuzveranstaltung einladen.

  17. Noch mehr „Teile und Herrsche“ neben der „AfD“…………………..die „Etablierten“ wirds freuen, wenn die in viele, bedeutungslose Teile zerfallenen „Wutbürger“ für sich bedeutungslos bleiben !

    Klarer Kurs und Botschaft für EU-„Europa“ : Es wird alles beim Alten bleiben !

  18. @ Haremhab 11. Januar 2019 at 13:50 :

    Bundesbank: Grüner Fraktionsvize will Ein- und Zwei-Cent-Münzen abschaffen

    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-01/bundesbank-gruene-abschaffung-muenzen-oliver-krischer

    Besser wäre es, die GRÜNEN KHMERS abzuschaffen und diesen „grünen Fraktionsvize“ gleich mit.

    Sein „Parteigenosse“ BERNINGER sitzt ja jetzt in leitender Position bei der BAYER®-Tochter MONSANTO (ja, genau jene berüchtigten GLYPHOSAT™-Krebserzeuger und -Umweltverpester aus Ami-Land) ——— wie passend für diese Mogelpackung angeblicher „Umweltschützer“ :

    https://www.welt.de/wirtschaft/article186699508/Bayer-Gruener-wird-Chef-Lobbyist-fuer-Glyphosat.html

    Ein GRÜNER „Umweltbewegter“ federführend beim IG-FARBEN-Ableger BAYER/MONSANTO ???
    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt’s sich’s völlig ungeniert !

  19. Der Antritt des BIW zur Europawahl ist völlig chancenlos und deshalb sinnlos. Merke: Die BIW kann nur in Bremen Stimmen sammeln, benötigt aber BUNDESWEIT ca. 0,5% der Stimmen, also so was wie eine halbe Mio. Stimmen. Dafür müssten vermutlich 50% der Bremer, die zur Wahl gehen, BIW wählen. Völlig ausgeschlossen und totaler Unfug!
    Das ganze ist nur ein PR-Trick, damit sie bei der zeitgleich stattfindenden Bremer Bürgerschaftswahl auf dem anderen Formular mehr Stimmen bekommen. Die seien ihnen dort gegönnt, auch, wenn die Bremer AfD ebenfalls zur Bürgerschaftswahl antritt. Aber der Antritt für Brüssel ist Blödsinn. Sie nehmen damit der AfD die ein oder andere sinnvolle Stimme zur Europawahl weg. Recht egoistische Nummer.

  20. AfD und BIW sollten sich vereinen, zumal die Bremer AfD sehr schwach aufgestellt ist. Alles andere ist die unnötige Vergeudung von Kräften und das Pflegen des Egotrips, der uns einfach nicht weiter führt!

  21. Jan Timke ist auf jeden Fall einer der besseren Politiker und er leistet mit seinen BiW im Bremer Senat insgesamt gute Arbeit. Ich frage mich nun allerdings, warum die BiW ausgerechnet ihn als ihren Spitzenkandidaten für die kommende Europawahl aufstellen, obwohl er ein Abgeordnetenmandat für den Bremer Senat innehat und dort als einziger bekannter BiW Politiker gebraucht wird? Sollte die Wechselabsicht vielleicht einmal mehr egoistische Gründe haben und mit der immensen Einkommensdifferenz zwischen Bremer Senat und EU Parlamente zusammenhängen? Ich zitiere den Weser Kurier: „Für ihre Arbeit im Parlament bekommen die Bremer Abgeordneten monatlich 4.700 Euro brutto plus 750 Euro Rentenvorsorge.“ Dagegen steht das bei Wikipedia aufgeführte Einkommen von Europaabgeordneten: „Ein Europaabgeordneter erhält ein monatliches Grundgehalt von 8.020,53 EUR brutto, eine pauschale Spesenvergütung von 4.320 EUR, ein Tagegeld von 306 EUR für jeden Tag der Teilnahme an offiziellen Sitzungen der Gremien des Europäischen Parlaments, die Vergütung der tatsächlich entstandenen Kosten der Reisen zum und vom Ort der Parlamentssitzungen in Form von 0,50 € pro Kilometer und eine Kostenerstattung für die Anstellung von Mitarbeitern auf Kosten der EU bis maximal 21.379 EUR monatlich, wobei bis zu einem Viertel dieses Betrags auch für Dienstleistungen von externen Anbietern verwendet werden kann.“ Als Bremer Abgeordneter verdient man also 5.450,- Euro monatlich und als Europaabgeordneter bei im Schnitt zehn Sitzungstagen im Monat und wenn man ein Familienmitglied als Sekretärin oder Assistent anstellt und über die EU abrechnet, bis zu 36.800,- Euro. Über 25.000,- plus im Monat, wenn Herr Timke tatsächlich genug Stimmen bekommen würde, das ist natürlich ein ordentliches Argument dafür sein Mandat in Bremen nicht mehr wahrzunehmen und lieber nach Brüssel zu gehen, obwohl er als Vertreter einer lokalen Kleinstpartei dort mit absoluter Sicherheit gar nichts bewegen kann. Darum merke, selbst die nach außen integer erscheinenden Politiker sind sich selbst am Ende die nächsten und nur darauf aus sich die Taschen z füllen. Vielleicht sollten wir doch lieber zur Monarchie zurückkehren, dort kassiert zumindest nur einer so richtig und nicht hunderte und wenn der an der Spitze sich wie einst der Alte Fritz als erster Diener des Staates ansieht, kann er sogar etwas zum Positiven verändern.

  22. @ Logixx 11. Januar 2019 at 14:10

    So einen Quatsch habe ich selten gelesen ❗

    Ein Mandat – ohne SPERRKLAUSEL oder Prozenthürde – haben bei der letzten EU Wahl die Freien Wähler, die Tierschutzpartei, die Familienpartei, die Piraten, die ÖDP, die NPD und die PARTEI ergattert. Es reichen weit unter 200.000 Stimmen aus.

    Der Name BÜRGER IN WUT ist schon ohne den bundesweit bekannten Landtagsabgeordneten Jan Timke oder den Links-Staat-Autor Groß (Platz 2 der BIW-Liste) für diese Stimmenanzahl g a n z locker ausreichend. Wutbürger gibt es mittlerweile mehrere Millionen in Deutschland ❗

    Übrigens: Wer an der EU-Wahl teilnimmt, ist bundesweit wählbar…

  23. @Logixx: schreib nicht so einen Unfug hier rein, wenn Du keine Ahnung hast. Selbstverständlich wäre die BIW Deutschlandweit im Mai zur EU-Wahl wählbar. Und nicht jeder mag AfD ankreuzen.

  24. Schan-Klood geht doch in Rente, dachte ich. Eine weitere Amtszeit würde seine Leber sicher nicht überstehen. Der CSU-Spaltpilz Weber darf übernehmen, als Dirnenlohn dafür, dass er im letzten Sommer gegen Drehhofer Stimmung gemacht und der Führerin ein treuer Agent war.

  25. Timke kann sich uch der Fraktion EFDD anschließen. da spricht nichts dagegen. Und dann sitzt er auch in Ausschüssen. 0,6% reichen.

  26. Ich weiß nicht.
    Herr Timke wird in Bremen ungleich dringender gebraucht.
    In Europa ist er nur einer unter vielen.

  27. Manche Wähler wollen Protest wählen aber nicht AfD (aus welchen Gründen auch immer). Da ist BIW als knallharte Konservative Wählervereinigung eine tolle Alternative zur Alternative . Außerdem braucht BIW nur ca 0,6 % für einen Sitz. Der Sprung für die AfD auf den 13 zum 14 Sitz bräuchte deutlich mehr Wahlanteile. Also allein strategisch macht es für Konservative Wähler Sinn den Antritt der BIW zu unterstützen. Timke und Groß machen übrigens eine tolle Arbeit.

  28. Auch tausend Splitter haben nicht die Kraft eines großen Keils!
    Und die BIW sind leider nur einer dieser winzigen Splitter.
    Aus den tausend Splittern einen wuchtigen Keil formen – das wäre es!
    Aber der „blaue Keil“ zerlegt sich ja gerade selbst!

  29. Wieso macht er nicht bei den Republikanern mit. Die dürften auf der gleichen Linie liegen. Wieso immer wieder neue Parteien?

  30. @NieWieder: hast du keine Ahnung? Weil die Reps tot sind ? Weil die Reps nicht wie die BIW im Landtag vertreten ist. Wo ist die BIW neu? Existiert seit 2004.

  31. Finde ich gut! Wenn ich mir die hochnäsigen Figuren wie Uwe Junge und Georg Padzerzki anschaue, bin ich froh, daß erfahrene Leute, wie Timke Und Groß auch ein Mandat erreichen können. Wir Bürger sind keine BundeswehrSoldaten. Ich hoffe, daß ich denen meine Stimme geben kann.

  32. @Ezeciel: die Chancen steigen, dass Du BIW wählen kannst, wenn Du der BIW deine Unterstützerunterschrift zukommen lässt 🙂

Comments are closed.