Neu-Isenburg: Ein Ermordeter bei einer mit Messern vorgetragenen Meinungsverschiedenheit „zwischen Männern“. Auch am S-Bahnhof Frankenstadion in Nürnberg „verstarben“ zwei Jugendliche nach Meinungskontroversen. Sie wurden schlichtweg ins Gleisbett „geschubst“, wie die Mainstream-Medien übereinstimmend schrieben.

Von JOHANNES DANIELS | Gab es das früher auch schon – drei Mordopfer in einer Nacht aufgrund von „Meinungsdifferenzen“. Ein „Streit“ in der Nähe eines Einkaufszentrums in Neu-Isenburg endete am Freitagabend „für einen der Kontrahenten tödlich“. Und am Nürnberger Hauptbahnhof verstarben zwei Kontrahenten nach einem „tragischen Unfall“, wie die Medien euphemistisch am Samstagvormittag berichteten.

Am Isenburg-Einkaufszentrum IZ an der Hermesstraße in Neu-Isenburg/Offenbach ist es am Freitag zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen. Wie viele Personen genau daran beteiligt waren, konnte das Polizeipräsidium Südosthessen leider nicht mitteilen, auch nicht, welcher Provenienz die „Messerstechenden“ waren und mit welcher Tatwaffe auf den letal Geschädigten mutmaßlich eingewirkt wurde.

Gegen 19.30 Uhr ging am Freitagabend bei der Polizei ein Notruf ein – beim Eintreffen der ersten Polizeistreife und des Rettungsdienstes am Tatort seien zwei Männer angetroffen worden. Für einen von ihnen kam jede Hilfe zu spät. Er sei noch vor Ort auf der Straße verstorben, berichteten die Beamten.

Der andere wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Nach aktuellen Informationen ist es am IZ-Einkaufszentrum zu einer Messerstecherei gekommen. Alle Hintergründe sind nach Aussage von Staatsanwaltschaft und Polizei noch unklar. Die Offenbacher Zweigstelle der Staatsanwaltschaft Darmstadt sucht daher nun dringend Zeugen unter der Telefonnummer 069-80981234.

Qualitätsmedien titeln: „Mann nach Streit gestorben“

Die Polizei machte am Samstagmorgen keine näheren Angaben und verwies auf die Staatsanwaltschaft, die aber auch keine näheren Angaben zu dem Einzelfall™ machen konnte. Der Mann war am Abend „nach einer Auseinandersetzung unter Männern gestorben“, wie lokale Medien berichten. Details zu den Hintergründen der Tat oder zur Identität der Männer sind zur Stunde nicht bekannt.

„Messerstechende“ gehören zu Neu-Isenburg – und sie haben im Allgemeinen nichts von der dortigen hessischen Justiz zu befürchten. Aufgrund einer „Günstige Sozialprognose für Angeklagten“ wurde von einem Schöffengericht in Offenbach ein „Messerstecher“ 2017 zu 20 Monate – auf Bewährung – verurteilt. Die Staatsanwaltschaft forderte zwei Jahre auf Bewährung. In der Situation sei der Angeklagte emotional enthemmt gewesen.

Doppelmord in Nürnberg: „Jugendliche auf das Gleis gefallen“ (Spiegel)

Zwei Tote nach S-Bahn-Unfall in Nürnberg“ titelt der mit einer Milliarde Euro GEZ-Gebühren zwangsfinanzierte Bayerische Rundfunk über den brutalen Doppelmord an zwei 17-Jährigen am S-Bahnhof Frankenstadion. Bei einer „kontroversen Meinungsverschiedenheit“ sind am Samstag kurz nach Mitternacht „drei Jugendliche auf das Gleis gefallen“, wie auch die Relotius-Postille „Der Spiegel“ kenntnisreich ihren unbedarften Lesern mitteilt. Zwei von ihnen wurden von einer einfahrenden S-Bahn überrollt und dabei tödlich verletzt. Die beiden 17-jährigen stammen aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt.

Der dritte Jugendliche konnte sich glücklicherweise „noch rechtzeitig in Sicherheit bringen“ berichtet Spiegel-Online erleichtert, es handelt sich dabei um den ebenfalls 17-jährigen Täter – er stehe im Verdacht, die anderen auf das Gleis vor die einfahrende S-Bahn gestoßen zu haben, führte ein Polizeisprecher aus. Bereits am Sonntag soll er einem Haftrichter vorgeführt werden.

Täter: „Ein Schubser“

Hinweise der zahlreichen Zeugen vor Ort hätten zu seiner schnellen Festnahme geführt. „Der unter Verdacht stehende Schubser“ (dpa-Mitteilung am Samstagmorgen) wurde festgenommen. Die Mordkommission Nordbayern hat erste Ermittlungen aufgenommen. Zur Zeit des Geschehens befanden sich laut Polizei rund 150 Menschen auf dem Bahnsteig und in der S-Bahn. Bei den Menschen am Bahnsteig habe es sich vor allem um Jugendliche gehandelt (Focus) die von einer „16er-Party“ im Nürnberger World of Nightlife gekommen waren. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung sagte die Polizei nichts.

Sowohl Polizei, Feuerwehr als auch Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Über hundert junge Menschen wurden in zwei Bussen mit Tee versorgt und von Notfallseelsorgern betreut, bis ihre Personalien aufgenommen waren und sie von ihren Eltern abgeholt werden konnten. Neben dem Kriminaldauerdienst hat auch die Nürnberger Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet die möglichen Zeugen, sich unter der Telefonnummer zu melden: (0911) 2112-3333.

Der Bayerische Rundfunk klärt auf:

Der tragische Unfall ereignete sich am S-Bahnhof Frankenstadion, nachdem auf dem Bahnsteig mehrere Personen in eine Schlägerei verwickelt worden waren. Dabei stürzten drei von ihnen auf das Gleis. Einer konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, die zwei anderen wurden von einem durchfahrenden Zug trotz Warnsignalen und Vollbremsung überrollt und getötet.

und rätselt: „Gab es einen Stoß oder sind die Männer selbst ins Gleis gefallen?“

BILD Regional investigativ: „Mehrere Leute gerieten aneinander“

Wie die Polizei mitteilte, gerieten am S-Bahnhof Frankenstadion in der Nacht zum Samstag mehrere Leute aneinander. Drei Jugendliche fielen bei dem Streit auf die Gleise.

image_pdfimage_print

 

141 KOMMENTARE

  1. Täter (Nürnberg) : „Ein Schubser“ ist angeblich „Deutscher“. Ich wette MIT Migrationshintergrund.

  2. Meinungsdifferenzen enden heute deutlich häufiger tödlich als früher.

    Und es gibt einen wesentlichen Unterschied. Gewinnt die Meinungsdifferenz der ethnisch falsche Mann, reisen Frau Dr Merkel und die anderen, die sich für wichtig halten, sofort an. Gewinnt die privilegierte Ethnie wird dieses als Einzelfall mit allen Kräften unter den Teppich gekehrt.

  3. Ich koche…..

    Einige Auszüge aus den verschissenen Lügenmedien gefällig?

    Bitte schön:

    „Zwei Jugendliche von S-Bahn überrollt“

    Schreibt die SZ…

    **www.sueddeutsche.de/bayern/nuernberg-s-bahn-jugendliche-ueberrollt-1.4304332

    oder der Relotius:

    „Zwei Tote an S-Bahnhof – Verdächtiger festgenommen“

    **www.spiegel.de/panorama/jugendliche-von-s-bahn-ueberrollt-verdaechtiger-festgenommen-a-1250123.html

    „Zwei Jugendliche nach Streit von S-Bahn überrollt „

    **rp-online.de/panorama/deutschland/nuernberg-zwei-maenner-nach-streit-von-s-bahn-ueberrollt_aid-35891085

    ……………..

    Ich verfluche euch dafür!

  4. Ehrlich wäre:

    17 Jähriger ermordet 2 Teenager,
    indem er die Beiden vor eine einfahrende S – Bahn schubst

  5. So, so, beim Ringelreien tanzen ausgerutscht. Und der dritte Bub wollte nur helfen. Ob er wohl nen Orden kriegt?

    Ganz erhlich, da der Vorfall so butterharmlos dargestellt wird, kanns eigentlich nur Ali gewesen sein.

  6. Zu Nürnberg: dort in der Nähe befinden sich 2 Grundig Hochhäuser,da wohnen anscheinend Neubürger drin, es liegt sehr oft Müll rum, ich fahre dort ab und zu mit dem Zug lang.

    p-town

  7. „Zwei Jugendliche nach Streit von S-Bahn überrollt „

    Da haben sich also 2 Jugendliche gestritten, nicht aufgepassst und überrollen lassen? Das sugeriert doch die Überschrift. Man oh man, die sprachliche Verschleierung gerät zu einer deutschen Kunstform.

  8. p-town: Ich bin da auch mal ausgestiegen. Sieht jedenfalls schwer nach sozialem Brennpunkt aus.

  9. Qualitätsmedien titeln: „Mann nach Streit gestorben“

    —————————————-

    Das kann man noch weiter treiben:

    Demnächst: „Mann nach Streit friedlich entschlafen“

    Oder noch zynischer:

    „Mann nach Streit in ein besseres Leben gegangen“

  10. Wie sagte schon 1991 ein führender Grüner ( cohn – Bendit ) :

    “ Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell und grausam“

    Na also , der Mann lag richtig und die deutliche Mehrheit der Wähler hierzulande will es so .

  11. Es ist die fehlende Tötungshemmung bei einer Auseinandersetzung.
    Kampf auf Leben und Tod, wie daheim.
    Sowohl beim Messereinsatz als auch bei Stoßen ins Gleisbett vor den einfahrenden Zug.
    Und beim Kopftreten.
    Das eigene Leben ist nicht viel wert, das anderer gar nichts.

  12. matrixx 26. Januar 2019 at 17:07
    Es waren keine Opfer, sondern „Erlebende“.
    —————————————-
    Diese Frau Amann echauffiert sich doch über Tabubrüche in der AfD.
    Ich finde diese Sprachverhunzung einen fortgesetzten Tabubruch, der unsere Werte zerstören soll.
    Auch das Verkuppeln von MuFls mit Schülerinnen ist ein Tabubruch.

    Aber das systematische Verschweigen bzw. Verschleiern von Migrantenkriminalität ist ein Tabubruch. Die bleierne Unsicherheitslage des öffentlichen Raumes ist ein Tabubruch. Die Unausgewogenheit in der Gästeauswahl bei der letzten Maische „Sechs gegen Gauland“ ist ein Tabubruch. Die Zwangs-GEZ-Gebühren sind m.E. ein rechtlicher Tabubruch. Die Antifa-Gewalt gegen die AfD ist ein Tabubruch. Das lins-grüne Meinungskartell und der Druck gegen Abweichler ist ein Tabubruch, das Plündern der Sozialkassen durch Nichtabschiebbare ist ein Tabubruch, Vielehen in Deutschland sind ein Tabubruch, Kinderehen in Deutschland sind ein Tabubruch … usw. usw.

  13. Bin Berliner 26. Januar 2019 at 17:18
    Ehrlich wäre:

    17 Jähriger ermordet 2 Teenager,
    indem er die Beiden vor eine einfahrende S – Bahn schubst

    ———————————
    stößt!

  14. Ich platze bald…… Dann……… Wir müssen dieses Gesocks aus dem Land schaffen Leute!

  15. 17 jähriger Täter?
    Da kenne ich das Geburtsdatum: 01.01.2002.
    Und mit Sicherheit mit 17 Jahren schon „polizeibekannt“.

  16. In allen 53 (oder so) Staaten Afrikas, in 58 Staaten der islamischen OIC (mit afrikanischer Überlappung) und in Primitiv-Asien ist das Töten bei „Laus-über-Leber“ ganz normaler Usus. Nicht immer begrüßt, aber normal. Und all diese zig brutalen Völkerscharen aus rund 100 brutalen Staaten strömen ungehindert nach Germoney und benehmen sich hier genau wie zu Hause.

    Und dann tun die Ermöglichungs-Apparatschiks so, als wunderten sie sich. Und diverse Bürger-Vollpfosten jaulen nach jedem Toten „aber es sind nicht alle so“.

    Und schlagen noch mehr Stuhlkreise, Wattebällchen und Sozialarbeiter vor. „Sozialarbeiter“ (ein ideologisches Konzept für „Nützt nix, aber neue Nische zum Wichtigtun“), ein Scheißjob, die beim ersten Grrr-Wuff ihrer reingeschneiten Klientel aus dem Abyss der Menschheit auf dem Baum sitzen.

  17. Es gibt kein Volk, sagte mal ein grüner Narr.

    Vielleicht gibt es dann auch keine S-Bahn und geflüchtete Schubser voller Hass!?
    Irgendwas stimmt hier wieder nicht…

    Ich möchte nur noch weinen.

  18. Früher verhängte die Obrigkeit den Ausnahmezustand damit die Polizei mit besonderen Vollmachten ausgestatet den Urhebern der Ausschreitungen Herr werden konnte. Dies käme heute dem Ausrufen eines Polizeistaats gleich. Heute will die Obrigkeit den Unterstützern der Opfer Herr werden. Ein neues Deutschland, ein multi-kulturelles Deutschland wird geboren in Blut und Tränen. Nur zu: 87% haben es so gewollt und wollen es noch immer so.

  19. Es geht auch anders! Bravo.

    „Sollte der oder die Täter hier noch ein Gastrecht genießen und kein unbeschriebenes Blatt sein, werden wir nicht zögern, ihm oder ihnen klarzumachen, dass er oder sie ein Ticket in die Heimat zu lösen haben“.

    .

    „Nach Messerattacke: Stadt sorgt mit Erklärung für Empörung
    In der Neujahrsnacht hatte es eine Messerattacke auf einen 28-Jährigen gegeben. Bei dem Täter handelte es sich laut Polizei um einen Ausländer. Die Stadt reagierte mit einer Erklärung, deren Wortwahl Kritiker an die Sprache von Rechtspopulisten erinnert.
    Cottbus
    Die Stadt Cottbus hat mit einer Erklärung zu einer Messerattacke auf einen 28-Jährigen in der Neujahrsnacht Unmut in sozialen Medien ausgelöst. Bei dem Angreifer, nach dem noch gefahndet wird, handelt es sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei um einen Ausländer. „Sollte der oder die Täter hier noch ein Gastrecht genießen und kein unbeschriebenes Blatt sein, werden wir nicht zögern, ihm oder ihnen klarzumachen, dass er oder sie ein Ticket in die Heimat zu lösen haben“, hieß es in der Erklärung der Stadt.
    Nutzer des Kurzdienstes Twitter warfen der Stadt daraufhin eine Nähe zu rechtspopulistischen und neonazistischen Positionen vor.
    Stadtsprecher Jan Gloßmann rechtfertigte die Pressemitteilung auf Anfrage. „Die Wortwahl ist sicherlich drastisch aber inhaltlich ist dies die Linie, die von der Stadt auch bislang vertreten wurde“, sagte er. So seien im vergangenen Jahr wegen Straftaten gegen Deutsche verurteilte Ausländer abgeschoben beziehungsweise aus der Stadt gewiesen worden.
    Nach Polizeiangaben hatte das Opfer vor dem Angriff zunächst erfolgreich einen Streit geschlichtet. Wenig später habe der Unbekannte plötzlich ein Messer gezogen und auf den Streitschlichter eingestochen. Der 28-Jährige kam mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Nach-Messerattacke-Stadt-sorgt-mit-Erklaerung-fuer-Empoerung

  20. Die Medien verhöhnen uns denkende Bürger mit ihren euphemistischen Meldungen, nach dem Motto: „Wir bestimmen, was Realität sein soll und ist“!

  21. Hans R. Brecher 26. Januar 2019 at 17:47

    Ich halte es allerdings auch für unseriös, wenn PI-News von „3 Ermordeten“ spricht. Wenn die sich irgendwo nah am Gleis gegenseitig verhauen haben, liegt es jetzt nicht völlig fern, dass jemand aus dem Gleichgewicht kommt und auf die Gleise stürzt.

  22. Fairmann 26. Januar 2019 at 17:34

    Es ist die fehlende Tötungshemmung bei einer Auseinandersetzung.

    Nicht nur das: Die haben überhaupt keine Tötungshemmung. Nicht gegenüber Fremden, nicht gegenüber der eigenen Familie, nicht gegenüber ihren Kindern, nicht gegenüber Frauen, Töchtern, Söhnen, Eltern, Verwandten.

    Sie töten ohne Reue, sie töten ohne Zögern, sie töten mit Lust und Überzeugung, sie töten aus Spaß, aus Gewohnheit, aus Machtgefühl. Sie töten, weil sie „Bock“darauf haben und weil es Angst und „Räschpäckt“ erzeugt. Sie töten, weil in ihrer „Kültür“ das Töten einen hohen Rang einnimmt; weil es genau deshalb eine zentrale Rolle spielt, weil es Angst und Gehorsam erzwingt. Im 21. genau wie im 7. Jhd.

    Und diese Mordvölker – inzwischen in Millionenstärke in Deutschland – strömen nach wie vor zu Hunderttausenden ins Land; in ein Land, ein Auenland, das ihrer Bestialität nicht im Geringsten gewachsen ist.

  23. Tja, traurige und tragische tägliche Realität im bunten und multikulturellen Deutschland unter Merkel. Wer daran schuld hat ist leicht zu beantworten, obwohl die zu den immer stärker verrohenden Zuständen beitragenden Umstände vielfältig wie die politische Agenda der herrschenden Politiker sind. Vor allem anderen wäre da natürlich eine Einwanderungspolitik, die qualifizierte und hochgebildete, echte Fachkräfte mit extrem hohen Steuern, niedrigen Reallöhnen, zusehends verwahrloster Infrastruktur und schlechtem Sicherheitsgefühl in der Öffentlichkeit weitgehend abschreckt, so dass sie alle Deutschland inzwischen meiden, und gleichzeitig ungebildete Analphabeten und geldgierige Sozialmigranten aus rückständigen und gewaltaffinen Regionen der Welt explizit mit dem Versprechen auf üppige Sozialleistungen auf Lebenszeit anlockt. Aber natürlich auch eine Polizei und Justiz, die bei normalen Bürgern kein Pardon kennt und jedes Falschparken rigoros ahndet, bei Gewalt und Kriminalität von Ausländern aber grundsätzlich kultursensibel beide Augen zudrückt und, wenn es denn überhaupt mal zu einer ernsthaften Strafverfolgung kommt, schon auch mal Mörder und Totschläger mit milden Bewährungsstrafen oder Verfahrenseinstellungen davonkommen lässt. Wann immer ganze Gruppen auf einzelne Opfer einprügeln und sie umbringen, kann man schon nach der ersten Pressemeldung sicher sein, dass alles dafür getan wird die Täter möglichst gnädig und straffrei davonkommen zu lassen. Im Vergleich zu den schäbigen, überfüllten Gefängnissen in ihren Herkunftsländern stellt auch das deutsche Justizvollzugsaystem natürlich einen zusätzlichen Anreiz dar, bei der Verübung von Straftaten noch gewalttätiger und aggressiver als ohnehin schon von Zuhause gewohnt vorzugehen, schließlich droht einem Migranten hier selbst bei einer Verurteilung nachweislich keine echte Strafe mehr, sondern bestenfalls eine Art Freizeitlager, und für Abschiebungen muss man sich schon dutzendfach etwas zuschulden kommen lassen und darf meist trotzdem bleiben. Und Politik und Presse begleiten diese erschreckenden Zustände noch wohlwollend, so dass an eine Veränderung zum Besseren aktuelle nicht zu denken ist. Und so werden die ehrlichen und anständigen Leute in diesem Land mehr und mehr zu Opfern und zur Beute jener, die aus kultureller oder religiöser Tradition heraus nicht gelernt haben Konflikte verbal und zivilisiert zu lösen und bei denen Gewalt immer das erste und letzte Mittel für alles ist, wenn ihnen irgendwas nicht passt, selbst wenn es nur um die Sorte des Schokopuddings im Flüchtlingsheim geht.

  24. Hans R. Brecher 26. Januar 2019 at 17:47

    Die Medien verhöhnen uns denkende Bürger mit ihren euphemistischen Meldungen, nach dem Motto: „Wir bestimmen, was Realität sein soll und ist“!

    Pippi-Langstrumpf-Relotius-Doktrin

    PS Was macht denn Klein-Greta in Davos? Schon im Klimazelt erfrorenß

  25. Fairmann 26. Januar 2019 at 17:41
    Brecher, Viva, Berliner!
    Macht der N8club heute Frühschicht?

    ———————————-
    Es ist Wochenende und ich sitze gerade zu Hause. 🙂

  26. jeden Tag ein Tat die unser Volk und unser Land einem Bürgerkrieg näher bring, das sagten schon so manche Professoren voraus, es kann nicht zusammen passen was nicht zusammen gehört!
    Wer verschiedene Kulturen vermischt bekommt nicht eine Bunte Vielfalt, er bekommt Chaos!

  27. @Cendrillon 26. Januar 2019 at 17:38
    Gut, dass Höcke so reagiert.
    Ansonsten – das soll jetzt nichts gegen Höcke sein – kamen keine neuen Argumente. Wie auch. Wir wissen doch alle, wie toll die GEZ-Medien funktionieren.

  28. @Babieca 26. Januar 2019 at 17:50
    Nichts desto trotz „verstehe“ ich die besser als die Gutmenschen hier.
    Die verstehe ich nämlich überhaupt nicht.

  29. Wieviel Tage hat das Jahr 2019 bisher?

    Wieviele Merkel Tote + Vergewaltigte alleine im Januar 2019?

  30. VivaEspaña 26. Januar 2019 at 17:53
    ß = ?

    ———————————-
    Ich wünschte, ich hätte ein ß auf meiner portugiesischen Tastatur …

  31. Ich habe es schon erlebt, dass man für das bloße Verteidigen von Höcke in anderen Foren gesperrt wird. Einen „Nazi“ darf man nicht verteidigen.

  32. In Österreich geht die Frauenmordserie weiter…

    Pensionistin (64) in eigener Wohnung erschlagen

    Am Freitag wurde eine allein lebende 64-Jährige tot in ihrer Wohnung in Ebergassing im Bezirk Bruck an der Leitha entdeckt. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

    https://www.krone.at/1851572

  33. Fairmann 26. Januar 2019 at 17:41

    Brecher, Viva, Berliner!
    Macht der N8club heute Frühschicht?

    _______________________________

    Nö..nur n kurzes Hallöchen :))

  34. Thomas Haldenwang CDU handelt wie ein Politkommissar und missachtet, dass jede Deutsche Behörde an Recht und Gesetz gebunden ist.

    DDR 2.0 ist real!

  35. Es ist wie im Krieg:
    Sobald du als Opfer erkannt wirst oder irgendwie anders Feindkontakt hast, wirst du angegriffen und bekämpft.

    Wer sich in Unterzahl aus der Deckung wagt wird von einer Meute angegriffen.

    Egal, ob als Helfer oder auch als Polizist.
    Eine Shisha-Bar wurde früher von drei Polizisten hopps genommen, heute braucht man eine Hundertschaft plus SEK.

  36. Hans R. Brecher 26. Januar 2019 at 17:56

    VivaEspaña 26. Januar 2019 at 17:53
    ß = ?

    ———————————-
    Ich wünschte, ich hätte ein ß auf meiner portugiesischen Tastatur …

    Diese technischen Probleme immer. Funkloch, Akku leer, Ausfall wg. Dusche, jesses nee.

    Es gibt laptops, wo man die Tastaturbelegung nach Landessprache ändern kann.
    Man(n) könnte auch beim nächsten Besuch in der alten Heimat einen mit deutscher Tastatur kaufen.

    Aber Achtung: Das ß ist voll nazi.
    Mehrkills diverse Busenfreundin Schavan hat das verboten, glaube ich, im Zuge der RECHTschreibreform.

    Nicht für ungut 😀

    Hasta el N8Club.

  37. SPIELPLATZ-KILLER ZIEHT GESTÄNDNIS ZURÜCK
    Sudanese: „Die hat sich doch noch bewegt, als ich ging“

    Er soll eine Frau (63) beim Sex auf einem Spielplatz so lange gewürgt haben, bis sie erstickte.

    Der Mord an Pfandflaschen-Sammlerin Susanne M. (†63). Seit Freitag steht ihr mutmaßlicher Killer vor dem Landgericht Hannover.

    Laut Anklage hatte Mohamad A. (48) die Frau auf dem Spielplatz an der Gartenstraße vergewaltigt und erwürgt (BILD berichtete).

    Der abgelehnte sudanesische Asylbewerber (elf Aliasnamen) will nach der Vergewaltigung gar nicht bemerkt haben, dass die Seniorin tot war!

    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/spielplatz-killer-zieht-gestaendnis-zurueck-die-hat-sich-noch-bewegt-59760446.bild.html###wt_ref=https%3A%2F%2Ft.co%2FWe0MRr522F

  38. AUSSTIEG BIS 2038
    Der Kohle-Kompromiss wird für den Steuerzahler noch richtig teuer

    Der Kohleausstieg ist beschlossen: 2038 soll Schluss sein. Für die Einigung muss der Steuerzahler tief in die Tasche greifen. Experten sprechen von volkswirtschaftlichem Versagen – und bezweifeln positive Effekte fürs Klima.
    —————————————————-
    Keine Sorge! Der dumme deutsche Steuerdepp zahlt’s mit Vergnügen! Wenn man ihn nur mit dem Märchen vom Klimawandel bei Laune hält! Dem Durchschnittsdeutschen kann man einfach jeden Bären aufbinden!

  39. @ Freya- 26. Januar 2019 at 18:05

    Die alte hat für Sex bezahlt. Nur hat sie der Nega erwürgt.

  40. Heute in BILD : Merkel so beliebt wie noch nie! Daran sieht man wie verdummt das deutsche Volk noch immer ist. Schlaft weiter Ihr Schlafschafe und vielleicht wacht Ihr erst auf wenn Ihr auf der Schlachtbank liegt, dann ist es leider zu spät.

  41. Diese Drecksmedien ! Unglaublich !
    Ich hasse die inzwischen genauso wie
    Merkel und Konsorten !
    Drecksvolk Volksverräter……
    Sorry das musste jetzt mal raus

  42. Leute, wisst ihr was an den Gerüchten drann ist? – es heißt die beiden die in Nürnberg vom Zug überrollt wurden, waren zwei Deutsche die heimtückisch von einer Fremden Person vor den Zug gestoßen wurden.

    Diese Heimtücke ist mittlerweile ja Landauf Landab in unserem Land zu beobachten.

  43. VivaEspaña 26. Januar 2019 at 18:05
    Hans R. Brecher 26. Januar 2019 at 17:56

    VivaEspaña 26. Januar 2019 at 17:53
    ß = ?

    ———————————-
    Ich wünschte, ich hätte ein ß auf meiner portugiesischen Tastatur …

    Diese technischen Probleme immer. Funkloch, Akku leer, Ausfall wg. Dusche, jesses nee.

    Es gibt laptops, wo man die Tastaturbelegung nach Landessprache ändern kann.
    Man(n) könnte auch beim nächsten Besuch in der alten Heimat einen mit deutscher Tastatur kaufen.

    Aber Achtung: Das ß ist voll nazi.
    Mehrkills diverse Busenfreundin Schavan hat das verboten, glaube ich, im Zuge der RECHTschreibreform.

    Nicht für ungut ?

    Hasta el N8Club.

    —————————————-
    :))))))))))))))))))))))))))))))

    Ich kaufe ein ß …

    Mein deutsches Laptop ist in D geblieben … dafür habe ich ç ã õ ë ê auf der Tastatur … zugegeben, die braucht man ganz selten, wenn man deutsch schreibt … 🙂

  44. Babieca 26. Januar 2019 at 17:38
    In allen 53 (oder so) Staaten Afrikas, in 58 Staaten der islamischen OIC (mit afrikanischer Überlappung) und in Primitiv-Asien ist das Töten bei „Laus-über-Leber“ ganz normaler Usus. Nicht immer begrüßt, aber normal. Und all diese zig brutalen Völkerscharen aus rund 100 brutalen Staaten strömen ungehindert nach Germoney und benehmen sich hier genau wie zu Hause.
    ———————————-
    ———————————-
    So sieht es aus. Bei Stammesfehden werden keine rosa Wattebällchen geworfen, sondern Speere oder Messer.
    Aber die gehören inzwischen wohl auch schon zu Deutschland.
    Ach ja, und was die Feminister*Innen betrifft- in nicht wenigen Herkunftsländern unserer neuen Fachkräfte wird der Wert einer Frau in der Anzahl von Schafen, Kühen, Ziegen oder Schweinen bemessen. Aber hey- unser Zusammenleben muss halt täglich neu ausgehandelt und unsere verknöcherten Traditionen müssen über Bord geworfen werden. Obwohl- wie wir wissen, wird der Köterrasse nicht mal eine Kultur zugestanden.

  45. und die Grünen denken wohl, daß die Opfer das tägliche Zusammenleben nicht lange genug ausgehandelt haben und den Reker-Abstand nicht eingehalten haben. Also fahrlässig und selbst schuld!

  46. Bei der Oduktion der 2 Überrollten wird man sicher feststellen, daß sie an Gleichgewichtsstörungen litten und deshalb fast von selbst aufs Gleis gefallen sind. Sogar die syrischen Lebensretter waren machtlos.

  47. Knobloch warnt vor „Pogromstimmung“ in sozialen Netzwerken
    ——————————————
    Der Name der Schabracke sagt doch schon alles. Ihre Meinung stinkt zum Himmel nach Knoblauch. Wen juckt so eine halb verweste Schrumpel-Oma, die einen auf Teenie macht? Die gehört mit der ähnlichen Schönheit Schavan in die Geisterbahn.

  48. „Heute in BILD : „Merkel so beliebt wie noch nie!“ Daran sieht man…….“
    _____________________________________

    …wie Güllnern geht.

  49. Für die daraus resultierenden Zugverspätungen haftet, frei von jeder Schuld, die Deutsche Bahn ideell und finanziell. Über die Fahrgastrechte bekommt man bei 1 h Verspätung 25% des Fahrpreises und bei 2 h Verspätung gar 50% des Fahrpreises unkompliziert zurückerstattet. Mein Mann hat mir gestern seine App „DB-Navigator“ gezeigt und darin wurde die Verspätung mit „Vandalismus“begründet. Also die Bereicherung unserer Gesellschaft kann für Unternehmen auch ziemlich abreichernd sein. In der Kritik steht die Bahn wg. der Verspätung sowieso. Aber eben auch so kommen diese Verspätungen zustande.

  50. int 26. Januar 2019 at 18:23
    „Heute in BILD : „Merkel so beliebt wie noch nie!“ Daran sieht man…….“
    _____________________________________

    …wie Güllnern geht.

    Haha, muss ich mir merken.
    Aber, wie konjugiert man eigentlich „güllnern“?

  51. # Heimatsternle 26. Januar 2019 at 17:36

    „Auch das Verkuppeln von MuFls mit Schülerinnen ist ein Tabubruch.“
    ________________________________________________________
    Bei uns liegt das „Flüchtlingsheim“ sogar direkt auf dem Grundschulgelände;
    der Pausenhof hat keine Abgrenzung zu diesem Haus! Folglich wurden auch
    schon „Ayshes“ von den „Gästen“ angemacht.

    In der nahen Kreisstadt liegen Wohnheime – vermutlich ganz bewußt – unmittelbar
    gegenüber des Schulzentrums mit Realschule und Gymnasium, so daß die „Gäste“
    mittags – wenn sie gerade aufgestanden sind – nur direkt über die Straße gehen
    müssen, um sich am Ausgang der Schule zu postieren und mit den Mädels anzubandeln …
    Folglich sieht man in der Kreisstadt schon sehr viele schwarz-weiße Paare!

  52. Ich frage mich immer:
    a) Wer kauft den eigentlich den Mainstream-Dreck noch? Spiegel, Stern, Süddeutsche Zeitung etc. müßten doch längst pleite sein.
    b) wer wählt denn eigentlich noch die Politikverbrecher? Mangels Berufsausbildung müßten die meisten dieser Gestalten doch längst auf Hartz 4 sein.

    Sind wir hier auf PI eigentlich die Einzigen, die sich noch Gedanken machen?

  53. Tja, sowas passierte doch immer schon im besten Deutschland, das unsere Politiker jemals zum Ausbeuten hatten.

    Vielleicht wollten die beiden Jetzttoten nur ihre Namen tanzen und haben sich vertanzt?
    Weil ein böswilliges Ermorden durch einen von Merkels eingeladenen Gewaltkültürellen aus niederen Beweggründen wie falsch geguckt, versehentlich im Gedränge auf den Zeh getreten oder das extrem provokante An-der Hand-Führen einer Freundin wollen wir jetzt mal nicht unterstellen.

  54. Für Wehrlose (Alte, Kinder, Weichgegenderde) wird dieses Land noch zur Hölle werden.

    Dabei hätte es alle Voraussetzungen gehabt, auch für unsere Nachkommen ein sicheres, wohlhabendes und zukunftsfrohes Land zu bleiben.

    Leider haben die Leute die Falschen an die Futtertröge und die Schaltstellen gewählt.

  55. Mann nach Mord „gestorben“!

    Unverschämt ist diese Berichterstattung!
    Die ständige Verharmlosung der Morde durch die MESSERSCHLÄCHTER!

  56. Haremhab 26. Januar 2019 at 18:12

    Knobloch warnt vor „Pogromstimmung“ in sozialen Netzwerken

    Jetzt dreht die Knoblauch ganz durch, nur, weil sie wegen ihrer unverschämten Hetze etwas Feuer unterm Allahwertesten gemacht bekommt, heisst das noch lange nocht, dass Knoblauch alleine bereits eine Minderheit darstellt, gegen die ein „Pogrom“ initiiert werden könnte.

    Für unverschämtes Dummschwätzen wird man bei uns nicht gesteinigt, das obliegt eher den knoblauchbekuschelten Mohammedanern.

  57. Babieca 26. Januar 2019 at 18:42
    Hans R. Brecher 26. Januar 2019 at 18:34

    Vielleicht ziehe ich bald in die Südsee und gründe eine neue Religion mit mir als zentraler Gottheit …
    https://de.wikipedia.org/wiki/John-Frum-Bewegung

    Hihi. Warum nicht gleich die Kokophagen wiederbeleben…

    https://de.wikipedia.org/wiki/August_Engelhardt

    ——————————————–
    :)))))))))))))))))))))
    Das wäre mir zu eintönig …
    Hast Du auch den Roman „Imperium“ von Christian Kracht gelesen?

  58. @ p-town 26. Januar 2019 at 17:26

    Zu Nürnberg: dort in der Nähe befinden sich 2 Grundig Hochhäuser,da wohnen anscheinend Neubürger drin, es liegt sehr oft Müll rum, ich fahre dort ab und zu mit dem Zug lang.

    Wenn das der gute Max noch erlebt hätte… Grundig, ein Synonym für das Wirtschaftwunder-Deutschland in der unmittelbaren Nachkriegszeit.

  59. Insgeheim gönne ich es den blöden deutschen Blockparteienwählern mnchmal! Ich ertappe mich selbst dabei… 🙁

  60. Das WoN (World of Nightlife) ist übrigens der Abschaumschuppen schlechthin! Dort gehen ausschließlich „Migranten“ feiern, deswegen sind auch ständig drin/davor irgendwelche Schlägereien, Messerstechereien usw.

    Zeitweise war das Clientel vom WoN in der Statistik für 90% der Körperverletzungen im gesamten Stadtgebiet verantwortlich!!!

  61. ich.will.weg.von.hier 26. Januar 2019 at 18:31

    int 26. Januar 2019 at 18:23
    „Heute in BILD : „Merkel so beliebt wie noch nie!“ Daran sieht man…….“
    _____________________________________

    …wie Güllnern geht.

    Haha, muss ich mir merken.
    Aber, wie konjugiert man eigentlich „güllnern“?
    __________________________________________

    „…brautgeschaut oder gebrautschaut?“ 😐

    …Elend!…

  62. „Warte, wartw nur ein Weilchen!
    Dann kommt MESSERMANN auch zu Dir!
    Mit dem Messer/Hackebeilchen
    macht er Hackefleisch aus Dir!“
    Alte HANOVERANER Volksweise.

  63. @Hans R.Brecher

    Alt gedrückt halten, dann auf dem Ziffernblock 225 eingeben, Alt loslassen.

    Voila = ß

  64. Autodidakt 26. Januar 2019 at 19:08
    @Hans R.Brecher

    Alt gedrückt halten, dann auf dem Ziffernblock 225 eingeben, Alt loslassen.

    Voila = ß

    ————————-
    Vielen Dank für den Hinweis! Habe es gleich ausprobiert. Leider funktioniert es nicht. Ich habe keinen extra Ziffernblock an meinem Noteboook. Aber ich habe mir die Funktion mal aufgeschrieben. Ansonsten behelfe ich mir immer mit copy and paste: ßßßßßßßßßßßßßßß

  65. Suedbadener 26. Januar 2019 at 18:54

    @ p-town 26. Januar 2019 at 17:26

    Zu Nürnberg: dort in der Nähe befinden sich 2 Grundig Hochhäuser,da wohnen anscheinend Neubürger drin, es liegt sehr oft Müll rum, ich fahre dort ab und zu mit dem Zug lang.

    Wenn das der gute Max noch erlebt hätte… Grundig, ein Synonym für das Wirtschaftwunder-Deutschland in der unmittelbaren Nachkriegszeit.

    Früher habe ich gerne mal das Auto stehen lassen und bin mit dem Tagesticket nach Nürnberg zum Einkaufen gefahren. Aber als Einkaufsstadt ist Nbg für mich mittlerweile gestorben. Der gesamte öffentlich Nahverkehr angefangen vom Hauptbahnhof bis über die U-Bahn macht auf mich keinen guten Eindruck.

    Ich besuche diese Stadt nur noch wenn es sich nicht vermeiden läßt.

    Der Stadt steht meiner Ansicht nach eine gewaltige Abwärtsspirale bevor, was durch die spd-Verwaltung er noch befeuert als verhindert werden wird.

  66. Hans R. Brecher 26. Januar 2019 at 18:53

    Hast Du auch den Roman „Imperium“ von Christian Kracht gelesen?

    Nee, ich lernte diesen Spinner – Engelhardt – in meinem Studium kennen. Ein Proseminar zur Geschichte der europäischen Entdecker. Das Studium „damals“ – herrje, wir reden hier über die 2. Hälfte der 80er in Kiel – noch nicht verkünstelt, sondern sachlich-fachlich. Als Spinner noch Spinner hießen und die europäischen Entdeckungen noch unter „Warum, wieso, weshalb ausgerechnet Europa, welche geistig-ideellen-technischen-mentalen Voraussetzungen?“ und nicht „Waaaaaaahhh, Kolonialismus!“ liefen.

    Halbwegs ungestört von Randalefuzzis. Da konnte ich auch noch – 1989/90 – Wolfgang Leonhard als Gastdozent im Audimax hören.

  67. @ p-town
    —–

    Es sei zu erwähnen, das die Hochhäuser der Schmelzer-Gruppe gehören. Gerd Schmelzer ist mit Julia Lehner, der Kulturreferentin der Stadt Nürnberg, verheiratet. Einer der größten Immobilien-Haie in Franken. Es gibt einen seeeeeehr langen Mietvertrag.

  68. Die Lügenpresse meldet: Die Hintergründe sind völlig unklar, total unklar und unklarer als unklar.

  69. Achso, noch zum Thema…

    Titel bitte korrigieren: nicht „Drei Ermordete „Nach Kontroversen unter Leuten““, sondern „3 Ermordete nach Koranversen unter Leuten“, dann auch ohne Gänsefüsschen, bzw. Anführungszeichen.
    Sind bloß 4 zu änderne Buchstaben, gar nur 1, r+n tauschen t durch a ersetzen o weg, dann passts.

    Meine Meinung!

  70. Bin Berliner 26. Januar 2019 at 17:18

    Ehrlich wäre:

    17 Jähriger ermordet 2 Teenager,
    indem er die Beiden vor eine einfahrende S – Bahn schubst
    —————-
    Allein, dass der zwangsfinanzierte Bayrische Rundfunk diese Mordaktion „Unfall“ oder „S-Bahnunfall“ nennt empfinde ich als bodenlose Frechheit. Und dass er verschleiernd von „Männern“ schreibt/spricht, „Streit“ und „Schubser“ bei dem jemand „gestorben“ ist, ist ein Beleg für gesteuerten Staatsjournalismus – von Wahrheit und Realität kann man lange nicht mehr sprechen. „Qualitätsjournalismus“ ist nur eine Umschreibung von betreutem Denken.

  71. Autodidakt 26. Januar 2019 at 19:23
    @Hans R.Brecher
    dann mit FN den Ziffernblock auf der Tastatur aktivieren…oder direkt fn+Alt gedrückt halten und dann 225.
    Der Ziffernblock ist im Zentrum der Tastatur, genau hinsehen ( meist in blau ) dann erkennt man das ?

    http://techfrage.de/question/2613/ss-eszett-tastenkombination-alt-code/

    ———————————————-
    Vielen Dank! Aber auch das funktionierte leider nicht. Mein brasilianisches Notebook (Marke acer) wäre in den letzten Jahren schon mehr als einmal fast an die Wand geflogen, weil es mir immer wieder Verdruss bereitet. Ich habe mir aber die wertvollen Hinweise von techfrage mal kopiert und werde später zusätzlich meine Frau (Brasilianerin) fragen. Die kennt sich mit dem Computer besser aus als ich.

  72. @ Estenfried 26. Januar 2019 at 17:33
    Wie sagte schon 1991 ein führender Grüner ( cohn – Bendit ) :
    “Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell und grausam“
    Na also , der Mann lag richtig und die deutliche Mehrheit der Wähler hierzulande will es so .
    …………………………
    Ich geb mal die Quelle dazu, heutzutage kursieren so viele Falschzitate:
    Von Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid
    22. November 1991
    https://www.zeit.de/1991/48/wenn-der-westen-unwiderstehlich-wird/komplettansicht

    Cohn-Bendit schreibt schon damals (dort):
    „Ein wichtiger zweiter Schritt läge in der Überwindung der nationalstaatlichen Selbstdefinition. Nationalstaaten sind alles andere als natürlich.“

  73. Das waren bestimmt wieder „Prügeleien“ wobei den einen oder anderen
    Leut auch ein paar Messerstiche „beigebracht“ wurden.
    Na ja, und dazu etwas Herzkrankheit, und schon waren sie tot.
    Kennt man ja noch aus dem Letzten Jahr, solche Beispiele.
    Kleiner Unfall auf Gutmenschenart eben.

    Kein Grund zur Aufregung also.
    Vielleicht sagt ja mal wieder einer „Halbneger“,
    das wäre doch dann mal ein ganz großer Aufreger
    Im Tabatugaland.

  74. Ein hier noch nicht so lang lebender hat einem hier lebenden ein Erlebnis zugeführt.
    Das Leben des Erlebenden endete traumatisch mit dem Ableben. Es gibt keine Hinweis darauf, dass der Erlebniszuführer aus kulturellen Missverständnissen das Erlebnis zugeführt hat.

  75. Frage zum Idiotenneudeutsch: Sind die beiden „Erlebenden“ jetzt zu „Entlebten“ geworden?
    Man sollte wie zu alten Zeiten wieder IRRENHÄUSER einrichten. Die Bekloppten werden immer
    mehr, in der Politik tauchen sie wie im Journalismus in Mengen auf. Tor auf, reinSCHUBSEN und
    abschließen. Zwei Quadratmeter Gartenfläche zuteilen, reichen aus zum Ausleben
    des kranken Kopfinnern.

  76. Gostenhofer 26. Januar 2019 at 18:19

    @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch:

    „Hier ist von „zwei jungen Deutschen“ die Rede:“
    Ja, ja, die zwei verhafteten Täter sollen ja auch Deutsche sein… wahrscheinlich haben die Beiden irgendwann in ihrem Leben, mal einen Deutschen schäferhund gesehen, und schon sind es „Deutsche“.

  77. Freya- 26. Januar 2019 at 20:27

    „Waghäusel: Autofahrer mit dunklem Teint fährt einen 9-jährigen Tretrollerfahrer an, erkundigt sich bei dem verletzten Buben kurz nach dem Befinden und fährt dann unbeirrt weiter“

    das ist nichts Neues… besonders in Rot/Grün regierten Kommunen, gibt es nun auch schon den BUS Führerschein, für Schimpansen, und Sandneger,
    als Willkommens Bonbon…for free !
    …Ja Dank IM Erika, und Links/Grünem Gefolge !

  78. Ich erinnere mich, wie hier schon 2016 geschrieben wurde, beim täglichen Mord ist der Michel auf der Straße. Nichts davon ist passiert.

    Diese Leute suchen keinen Schutz und sind auch nicht vor irgendwas weiß ich geflüchtet.

    Es gibt auch keine Unstimmigkeiten oder einen Streit um ein Mädchen oder das Wetter.

    Einfach so sollen möglich viele sterben – dabei ist egal wie oder ob sie vorher noch vergewaltigt werden, egal ob 11 Jahre oder 14, 27 oder 72 oder 94 Jahre auf dem Buckel haben. Egal ob männlich oder weiblich oder ein Unfall oder eine Meinungsverschiedenheit.

    Der Typ vom Jungfernstieg hat lebenslänglich bekommen, der seine Ex messerte und sein Kind köpfte.

    Die Frau und das Kind tot, er im deutschen Kuschelknast – läuft. Also bestens integriert!

    Weiter so! Je mehr Frauen vergewaltigt, bald ein Kopftuch tragend zuhause zwischen Herd und Bett pendeln, je mehr Jugendliche, junge Leute ins Gleisbett der Bundesbahn fallen oder ins Messer aus Notwehr laufen, desto Islam.

    Sie haben Ihr Ziel erreicht.

  79. Kirpal 26. Januar 2019 at 17:13
    Die Schwerkraft war schuld.

    ——————-

    …und der Klimawandel. Bei soviel CO2 muss man ja durchdrehen.

    Jetzt müssen die Antifanazis den Kampf gegen das Recht aber voll verschärfen!

  80. Organic 26. Januar 2019 at 17:22

    So, so, beim Ringelreien tanzen ausgerutscht. Und der dritte Bub wollte nur helfen. Ob er wohl nen Orden kriegt?

    Ganz erhlich, da der Vorfall so butterharmlos dargestellt wird, kanns eigentlich nur Ali gewesen sein.

    —————————

    Unf im ersten Bericht hieß es, ein Deutscher sei als Tatverdächtiger festgenommen worden. Das riecht nach Yussuf Közföz.

  81. -Arminius- 26. Januar 2019 at 18:09
    Heute in BILD : Merkel so beliebt wie noch nie! Daran sieht man wie verdummt das deutsche Volk noch immer ist.

    ———————-

    …und glaube keiner Umfrage, die Du nicht selbst gefälscht hast…

    Die Stimmung kippt. Selbst vorsichtig gegenüber Fremden angedeutet, merkt man, dass die meisten DAS Ferkel für bekloppt halten. Selbst Deutschfeindliche Türken werden nun Deutschfreundlich und läster über „die Araber“.

  82. Wie würde eigentlich heutzutage ein Banküberfall durch Invasoren betitelt werden? Bank verliert Geld bei Auseinandersetzung von Leiten im Schalterraum?

    Wie auch immer, wer genaueres zum Hintergrund der Täter wissen will, wartet ab, ob in der Nähe der Tatorte in Kürze ein Syrer, Nordafrikaner oder amdere Problemethnien angeblich einen grösseren Geldbetrag finden und medienwirksam bei der Polizei angeben.

  83. Die WELT berichtet wenigstens, dass die vermutlich deutschen Opfer vor den Zug geschubst worden sind, verschweigen dann aber freilich politisch korrekt den Migrationshintergrund der Mörder:

    Zwei Jugendliche von S-Bahn überrollt – Zweiter Tatverdächtiger gefasst
    Stand: 26.01.2019 | Lesedauer: 2 Minuten

    In Nürnberg wurden in der Nacht zum Samstag zwei Männer vom Zug erfasst und tödlich verletzt. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtigen fest. Sie haben möglicherweise die beiden Jugendlichen im Streit vor die Bahn geschubst.

    https://www.welt.de/vermischtes/article187741766/Nuernberg-Zwei-Jugendliche-von-S-Bahn-ueberrollt-Zwei-Tatverdaechtige-festgenommen.html

  84. Ganz klar:
    Die Opfer waren „VERSAGENSBEREIT“!
    Und ein Herzfehler, an dem sie kurz darauf krepiert wären, liegt bestimmt auch vor?

  85. >gegenüber des Schulzentrums

    gegenüber _DEM_ Schulzentrum.
    Die deutsche Sprache verreckt genauso wie das gleichnamige „Volk“.

  86. An PI-Redaktion:
    Bitte dringend und durchgängig auf die Formulierungen achten, Qualitätsmedien für die Lumpenpresse kann selbst als Ironie so nicht mehr verwendet werden für diese relotierenden Lügner und stegnernden Hetzer.
    Mainstream: Qualitätsmedien -> Freie Presse: „Qualitäts“-Medien
    Mainstream: Qualitätsjournalisten -> Freie Presse: „Qualitäts“-Schurnalisten
    Mainstream: Faktenchecker -> Freie Presse: Fuck-ten-checker

    Das muß durchgängig passieren, um Wirkung zu erzielen. So wie etwa Dr. Christian Blex (AfD NRW), der nie von „Grünen“ aber IMMER von Grüninnen spricht.

    Wir müssen uns darüber klar sein, daß wir es hier nicht mit einem Gegner zu tun haben. Wir haben es mit Feinden zu tun, die – wenn sie könnten wie sie wollten – uns alle umbringen würden. Antifa und „Verfassungs“-Schutz sind Schild und Schwert der Merkelei und alles, was dem untergeordnet ist. Und im Merkelstaat ist ALLES untergeordnet, das sogenannte Parlament, das zur Abnickbude verkommen ist, die Gerichtsbarkeit und die gelenkte Staatsanwaltschaften, korrumpiert bis zum Bundes-„Verfassungs“-Gericht, Exekutive, also gleichgeschaltete Merkelpolizei und andere Behörden, die auf Regierungslinie agitierende Monopolpresse, alle diese haben die Kontrolle der Regierung aufgegeben und sich in die Unterdrückung der Opposition begeben. Es sind Feinde und diese Feinde sind tödlich. Es gibt nichts mehr, das diese Bestien noch menschenähnlich erscheinen läßt. Sie alle haben beim Überfall und Mordversuch an Magnitz mitgestochen und mitgeschlagen und sie würden es bei jedem auch von uns genauso tun!

    Warum fragt niemand, warum KEIN EINZIGER der linken Terroranschläge je aufgeklärt und die Täter verurteilt wurden? Weil sie ALLE staatlicherseits im korrupten System mit drin sind, auch die Polizei! Mag sein, daß einzelne Polizisten denken wie wir, aber die totalitäre Polizeiführung in JEDER Stadt ist in den Händen der Merkelisten genauso wie die GESAMTE Mainstreamjournaille.

    Wir müssen erkennen, daß längst KRIEG ist und entsprechend handeln. Das erste ist, den FEIND zu erkennen. Feind, nicht „Gegner“!

  87. Die Einschläge kommen immer näher, bin gespannt wenn es mal ein Zögling des Altparteien-Syndikat oder der Staatsmedien trifft, dann steppt der Bär wie vor Jahren in Hamburg als ein Politiker Söhnchen mit einer abgebrochenen Flasche den Hals aufgeschlitzt wurde. Danach gab es sofort Glasflaschen -verbot auf dem Kiez und die Medien-Mafia hat sich in der Luft überschlagen.

  88. @NoDhimmi 27. Januar 2019 at 01:03

    Cendrillon 26. Januar 2019 at 17:38
    OT…..
    https://afdkompakt.de/2019/01/24/offener-brief-von-bjoern-hoecke-an-sandra-maischberger/

    Donnerwetter! Muss man unbedingt lesen. Höcke hat es argumentativ und rhetorisch wirklich drauf.
    ________
    Mich würde die Antwort der Maischberger interessieren. Vermutlich wird es keine geben.

    ________________________
    Na da würd ich auch nicht Antworten, es gibt nun mal Zitate aus Büchern und Reden auf die man zurückgreifen kann wen das Höcke nicht passt dan häte er das nicht veröffentlichen sollen.

  89. Deshalb habe ich seit Langem ein Scheißgefühl, wenn mein Großer in N ist. Wegen der Arbeit oder zum „Vergnügen“. Da treibst sich so viel unberechenbares, übles Gesindel herum. Und der Junge nimmt meine Warnungen nicht wirklich ernst. Den Leuten ist überhaupt nicht bewußt, mit welcher Klientel, Hinterhältigkeit und Brutalität sie es eventuell zu tun bekommen.

  90. Hans R. Brecher: Kohleausstieg: China baut seit 2015 weltweit Kohlekraftwerke mit 46.700 GW oder sind jetzt bereits im Betrieb !! Wieviele GW Kohlekraftwerke will Deutchland schließen, die modernisierten und modernsten Kohlekraftwerke weltweit mit hocheffektiven Filtern ausgestattet ??

  91. Ins Zugbett gefallen und dann hat der Zug auf die eingewirkt.

    Eindeutig technisches Versagen.

Comments are closed.