Die sechs nagelneuen, schmucken Wohnhäuser der GWG Ingolstadt in der dortigen Gustav-Adolf-Straße. Jede bedürftige deutsche Familie wäre froh, so untergebracht zu werden. Innerhalb von nur zwei Jahren schafften es 70 Flüchtlinge mit Bleiberecht, die Anlage so herunterzuwirtschaften, dass sie nun entmietet und generalsaniert werden muss. (Foto: Roman Radon)
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Aus Erfahrung wird man klug, weiß der Volksmund. Inzwischen können wir, was unsere „Schutzsuchenden“ betrifft, auch schon auf einen robusten Erfahrungsschatz zurückgreifen. Da wäre zum Beispiel die Erfahrung, dass es nicht immer eine gute Idee ist, als Frau mit einem Flüchtling eine Beziehung einzugehen, oder einen Schutzsuchenden höflich auf ein Fehlverhalten hinzuweisen. Auch Augenkontakt mit dieser Klientel im Begegnungsverkehr ist nicht immer ratsam, besonders wenn es sich um eine Gruppe handelt.

Ebenso beginnt es sich herumzusprechen, dass es viel Geld kosten kann, an Problembären unter den Neubürgern eine Wohnung zu vermieten. Man muss kein Pessimist sein, um vorauszusehen, dass es für diesen Personenkreis am Wohnungsmarkt künftig sehr, sehr schwierig werden wird.

Die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GWG) Ingolstadt ist nach dem Scheitern eines Wohnprojekts für anerkannte und geduldete Flüchtlinge an der Gustav-Adolf-Straße nun auch klüger. Das Herunterwirtschaften von Wohnungen zieht sich wie ein roter Faden durch die Flüchtlingskrise. Aber sechs Häuser auf einen Schlag, das ist ein neuer Rekord. Hier ist die Geschichte:

Sechs nagelneue Wohnhäuser für Flüchtlinge

Die städtische GWG hatte an der Gustav-Adolf-Straße in Ingolstadt vor zwei Jahren sechs nagelneue Wohnhäuser mit insgesamt 18 Wohnungen zu jeweils vier Zimmern fertiggestellt. Vorgesehen war ein Wohnprojekt für  minderjährige unbegleitete Flüchtlinge, anerkannte Asylbewerber, sowie einheimische Auszubildende und Studenten.

Wer erhielt letztendlich die Wohnungen? 70 Flüchtlinge mit Bleibestatus. Die einheimischen Auszubildenden und Studenten gingen leer aus. Es kam auch niemand auf die Idee, die Anlage an sozial schwache deutsche Familien zu vermieten, die überglücklich über eine solche Unterbringung gewesen wären. Alle Zimmer wurden voll möbliert übergeben, die GWG stellte auch einen Hausmeister.

Wie regelmäßige PI-NEWS-Leser bereits wissen, unterscheidet sich die Wohnkultur der Zugewanderten oftmals nicht unerheblich von den mitteleuropäischen Standards. So auch in diesem Fall: Neben den obligatorischen Nachbarschaftsbeschwerden über nächtliche Lärmbelästigung gab es ständig Probleme mit der Müllentsorgung, dazu noch die hinreichend bekannte Verdreckung der Sanitäreinrichtungen und nicht zu vergessen den in solchen Fällen üblichen Vandalismus bei Einrichtungsgegenständen. Die Gemeinschaftsküche wurde vollkommen ruiniert.

GWG gibt keine Fotos vom Zustand der Wohnungen heraus

Die Pressestelle der GWG hat zwar Fotos von den Zuständen in den Wohnungen gefertigt, ist jedoch nicht bereit, diese an die Öffentlichkeit zu geben. Es gibt jedoch Aufnahmen von vergleichbaren Zuständen in anderen derartigen Wohnanlagen:

Die GWG gibt zwar keine Fotos vom Zustand der Wohnungen heraus, man kann jedoch davon ausgehen, dass sich die Bilder in den betroffenen Anlagen alle gleichen. Die Gemeinschaftsküche muss in solchen Fällen anscheinend grundsätzlich dran glauben. Hier ein Beispielfoto aus einer anderen Unterkunft, die von minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge bewohnt wurde.

Bereits im vergangenen Sommer versuchte die GWG zusammen mit der Stadt und Sozialarbeitern vergeblich, die Situation in den Griff zu bekommen. Man wurde den „ganz massiven Problemen“ an der Gustav-Adolf-Straße nicht Herr. Aufgrund der Verschwiegenheit der Bewohner konnten nicht einmal die Verursacher der Schäden, Verunreinigungen und Lärmbelästigungen ermittelt werden.

Jedenfalls haben es die Bewohner nun geschafft, die Anlage in einen Zustand zu versetzen, der eine Generalsanierung unumgänglich macht. Zu diesem Zweck müssen nun sämtliche Wohnungen entmietet werden. Das geschieht, indem man die Zeitmietverträge nicht mehr verlängert. Bis Ende April fliegt der letzte Mieter raus.

Gutmenschen protestieren gegen die Maßnahmen der GWG

Das bringt natürlich die Gutmenschen auf den Plan. „Engagierte Bürger“, die sich seit Jahren um die in Ingolstadt lebende Flüchtlinge kümmern, schreien nun Zeter und Mordio. In einem Brandbrief an Kommunalpolitiker und die Lokalzeitung beschweren sie sich darüber, dass integrationswillige, teils in Ausbildung oder sonstiger Arbeit gut aufgehobene Asylbewerber von der GWG mit „problematischen Mitbewohnern“ über einen Kamm geschoren werden. Dadurch werde auch die eigene ehrenamtliche Arbeit zum Wohle von Flüchtlingen konterkariert.

Wo Gutmenschen aktiv werden, sind natürlich auch die Grünen nicht weit. Petra Kleine, die Fraktionsvorsitzende im Ingolstädter Stadtrat, hat den GWG-Geschäftsführer in einem Schreiben um Aufklärung gebeten und „mehr Unterstützung vor Ort – zum Beispiel durch sozialarbeiterische Betreuung“ angeregt.

Wenn diese Sozialarbeiter dann täglich die Wohnung sauber machen, den Müll runtertragen, dafür sorgen, dass nicht in die Waschbecken uriniert wird und man für die große Notdurft die Toilette verwendet und nicht die Dusche (wie man es aus ähnlichen Konstellationen kennt), dann ist das sogar eine gute Idee.

Bleibt noch anzumerken, dass die nötige Refinanzierung der Generalsanierung angesichts der gedeckelten Mieten längst nicht gesichert ist.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

165 KOMMENTARE

  1. Ingolstadt: Flüchtlinge mit Bleiberecht ruinieren sechs neue Wohnhäuser

    …oohstännich!…

    Muddiiiiiie!!!!!

  2. Deutsche Armutsrentner hocken in ihren ungeheizten Wohnungen und sparen an allem, weil dieser Staat noch nicht einmal eine würdige bedingungslose Mindestrente für die Menschen bieten kann, denen er Wohlstand und jahrzehntelanges Einzahlen verdankt – aber für alles andere ist Geld im Überfluß da.

    Das ist nicht mehr mein Staat – das sind nicht mehr meine Politiker – ich möchte den radikalstmöglichen Wandel!

  3. Ingolstadt: Flüchtlinge mit Bleiberecht ruinieren sechs neue Wohnhäuser

    …aber der Bauunternehmen hat satt eingesackt. (Gedankenkonstrukt)
    (…und der Auftsagsvergabe-Bakschisch!!! Gedankenkosntrukt))

    Nun kann er wieder bei der Renovierung einsacken!
    Wo ist das Problem?
    Es schadet ja niemandem.
    Der Staat, das Land, die Kommune zahlt.
    Wo also ist das Problem?

  4. Mit glaubt niemand, was ich für eine unüberwindliche Abscheu gegenüber diesen ungebetenen Dauergästen empfinde.

  5. Statt irgendwelche Flüchtlingsbuden aus Langeweile zu zertrümmern, sollten diese nachgesagten angeblichen Flüchtlinge SOFORT zum SCHNEERÄUMEN in die deutschen Katastrophengebiete herangezogen werden, das wäre eine praktiziert Gemeinnützige Sinnvolle “ Wiedergutmachung “ an der Allgemeinheit und Steuerzahler

  6. Am 25. Oktober 2017 berichtete PI-News:

    Ein Mordsspaß auf Steuerzahlers Kosten
    Saustall Flüchtlingswohnung – Ein Menetekel für Deutschland ❓

    Als ihm jedoch Mitarbeiter der Kreisbauhöfe Vilsbiburg und Rottenburg berichteten, in welchem Zustand sie eine Asylbewerberwohnung am Sonnenring in Altdorf bei Landshut vorgefunden haben, da musste er erkennen, dass Merkels Gäste immer noch in der Lage sind, einen draufzusetzen, was unangenehme Überraschungen betrifft.

    http://www.pi-news.net/2017/10/saustall-fluechtlingswohnung-ein-menetekel-fuer-deutschland/

    Aus den Kommentaren: Die Wohnungen so lassen und die nächsten „Flüchtlinge“ dort einquartieren und mit den Schultern zucken.

  7. Ich kann mich noch an die ganzen Krisengewinnler 2015 erinnern, die mit ihren vermieteten Immobilien auf Kosten des Steuerzahlers den großen Reibach witterten und hoffe, dass von denen sehr viele auf dem Schaden sitzen geblieben sind.

  8. int 11. Januar 2019 at 10:07
    Ingolstadt: Flüchtlinge mit Bleiberecht ruinieren sechs neue Wohnhäuser

    …aber der Bauunternehmen hat satt eingesackt. (Gedankenkonstrukt)
    (…und der Auftsagsvergabe-Bakschisch!!! Gedankenkosntrukt))

    Nun kann er wieder bei der Renovierung einsacken!
    Wo ist das Problem?
    Es schadet ja niemandem.
    Der Staat, das Land, die Kommune zahlt.
    Wo also ist das Problem?

    …Gelder, die sich die Kommune bei den Bürgern über höhere Grundsteuern und Anliegerbeiträger wieder reinholen wird….bis die Einrichtungen und Häuser wieder demoliert sind…

  9. „Ebenso beginnt es sich herumzusprechen, dass es viel Geld kosten kann, an Problembären unter den Neubürgern eine Wohnung zu vermieten. Man muss kein Pessimist sein, um vorauszusehen, dass es für diesen Personenkreis am Wohnungsmarkt künftig sehr, sehr schwierig werden wird“
    ………………………………………………………………………………………………………………………………
    So ein Quatsch.
    Das, was Sie hier schreiben, ist reines Wunschdenken von Ihnen, sonst nichts.

    Der dumme Deutsche wird wesentlich eher ins Bodenlose fallen, als so ein Problembär.
    Die werden weich fallen, egal, was sie hier so temtieren

  10. Niemals an Asylanten vermieten!
    .
    Als privater Wohnungsvermieter müsste ich ja einen Vollschuss haben an illegale Asylanten/“Flüchtlinge“ meine Wohnungen zu vermieten.. Für kein Geld der Welt.
    .
    Dann lasse ich sie lieber leer stehen oder mach ein Lagerraum draus.
    .
    Wer an Asylanten vermieten kann gleich sein Haus abreißen.

  11. Also den Mieterführerschein haben die sicherlich nicht bestanden.
    Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Egal ob nun Wohnen, Arbeitsethos, Fleiß, Gleichberechtigung, Demokratie… Gegen die mitgebrachten kulturellen Prägungen in Kombination mit den Genen hilft eben kein Integrationskürsle. Perlen vor die Säue…

  12. diese Goldstücke kommen aus „problematischen Ländern“

    doch sind die Länder an für sich problematisch, der Boden, die Berge , die Luft …. ? Oder ist es die Bevölkerung ?

    oder sind diese bei uns kriminell eingereisten Goldstücke die Probleme dieser Länder ?

    Haben wir jetzt, mit diesen Goldstücken die Problem dieser Länder vielleicht sogar importiert ?

    Fragen über Fragen

  13. meine tochter hat eine 2 zimmer wohnung günstig gekriegt!
    170.000 muß das bad und die küche neu…. nochmal 10.000
    andere kriegen es geschenkt! aus der 4.welt….wohnten zu
    11 in einer lehmhütte ohne strom, geschweige herd, bad etc.

  14. Das sind nun mal kulturelle Eigenheiten von Merkels Gästen. Da müssen die pingeligen Deutschen auch etwas tolerant sein. Deutschland soll doch bunter werden. Bei der Sanierung sollte man einmal auf die Anhänger der Grünen zurückgreifen. Die könnten sich dabei im angewandten Umweltschutz betätigen und sehen, wie bereichernd andere Kulturen sein können.

  15. Dass die alle wie die Schweine hausen, das dürfte doch unterdessen bekannt sein!
    Schade um jede Wohnung, um jedes Haus!
    Selbst eine Gartenlaube wäre für solche schlampigen und unhygienischen Leute noch zu schade!

  16. Biolectra400 11. Januar 2019 at 10:00

    Rechnung bitte an die „Blutraute“ bzw. an die ganzen Teddywerfer und Gutmenschen.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Dazu gerade IM Mutti Merkel:

    das kostet den Bürger nichts, zahlt alles der Staat (=DDR3.0)

  17. „Aus Erfahrung wird man klug, weiß der Volksmund“
    –>Oh mein Gott, er hat „Jeho…“, äh „Volk“ gesagt, das sogenannten V-Wort.

    „Gutmenschen protestieren gegen die Maßnahmen der GWG“
    –>Wenn ich so etwas lese, bekomme ich glatt `ne eitrige Angina! Die GWG ist GESETZLICH (!!!) VERPFLICHTET (!!!) Brandschutz- und Hygienebestimmungen zu beachten und dafür zu sorgen, dass die Technik in den Häusern reibungslos funktioniert. Wenn, z.B. durch zerstörte Steckdosen, eine massive Unfall- und Brandgefahr besteht, muss die GWG handeln, sonst landen die alle im Knast. Wer würde denn am lautesten geifern, wenn aufgrund von Versäumnissen seitens der GWG da drin irgendwelche Dahergelaufenen im Brand krepieren? Ja, ebendiese Gutmenschen. Was für Spaten!

    ——

    Kleiner Kritikpunkt an dem Artikel: Der Begriff „Flüchtling“ und „Asylant“ wird hier zu sehr auf die Moslems projiziert. Es gibt immerhin auch Flüchtlinge aus anderen Gebieten oder welche keine Moslems sind, bei denen alles bestens funktioniert und die auch echte Fluchtgründe haben und zudem legal hierher gekommen sind.

    @alle: Frage zu meiner letzten Aussage: Hat schon je einer etwas davon gehört, dass sich Nichtmuslime aus den Shithole-Ländern der islamischen Welt ebenso daneben benehmen und nicht wissen, was ein Klo ist oder bezieht sich das ausschließlich auf diese Moslems? Meiner Erfahrung nach ist es stets letzteres.

  18. Diese „engagierten Bürger“ kümmern sich eben nicht um ihre Schützlinge.

    Die „engagierten Bürger Ingolstadts“ passen nicht auf, dass die Flüchtis die Wohnungen nicht verwanzen, sie bringen den Flüchtis nicht bei, wie man sich in unserer Gesellschaft verhält, sie bespassen die Flüchtis nicht, sie putzen nicht den Dreck der Flüchtis weg und sie bezahlen auch nicht für den Unterhalt der Flüchtis.

    Nebenbei: Dass ausgerechnet in der „Gustav-Adolf-Strasse“ eine Unterkunft für gewaltkültürelle Siedler und Kolonisten eingerichtet wurde, ist an Realzynismus nur schwer zu überbieten.

  19. Auch hier hätte die goldene Regel von den drei großen As der Invasorenpolitik Wunder gewirkt:

    – Ablehnen.
    – Absondern.
    – Abschieben.

  20. Flüchtlinge mit Bleiberecht ?
    .
    Das ist ja schon in sich falsch. .. „Flüchtlinge“ sollen nicht bleiben.. Sie sollen ja nur so lange (kurz) wie nötig bleiben bis der Konflikt zu Hause beendet ist.. Dann geht wieder ab nach hause.
    .
    Also warum sollen die aus ihren Asyllager raus und Wohnungen bekommen?
    .
    Natürlich nur wie die Asyl-Mafia-Industrie Millionen daran verdient!

  21. Wenn ein Deutscher eine Wohnung so verlässt und hinterher von Sozialleistungen lebt, hat der Vermieter eben Pech gehabt und bleibt auf den Kosten sitzen. Daher überprüfen Vermieter zurrecht Bonität und Zuverlässigkeit von potentiellen Mietern und versuchen damit das Risiko zumindest zu verringern.
    Was sich noch nicht bei allen Vermietern rum gesprochen hat: Er schliesst einen Mietvertrag mit einem „Flüchtling“ ab, nicht mit der öffentlichen Hand, auch wenn der Flüchtling Sozialleistungen erhält. Geht es schief wird die Behörde mit den Schultern zucken und die ganzen Gutmenschen die eifrig mitvermittelt haben, werden ebenfalls mit den Schultern zucken.
    Daher sollte man sich als Vermieter absichern: Kaution sofort und nur robuste Wohnungen deren Bausubstanz auch Misshandlung verträgt an Flüchtlinge vermieten, dazu unrenoviert. Das Inventar sollen die Gutmenschen dann beisteuern. Zudem sollte man am besten eine Etagenheizung nehmen, dann muss der Bewohner den Brennstoff selbst bei den Stadtwerken kaufen. Am besten auch gleich die Wasserversorgung direkt durch die Stadtwerke dazu. Ist hinterher alles sanierungsbedürftig ist es egal und man kann sich bei Mietausfällen und Beschädigungen wenigstens an die Kaution halten.

  22. Die Gutmenschen sollen ihre Lieblinge doch bei sich selbst einquartieren, so viel Liebe muss schon sein!

  23. Johannisbeersorbet 11. Januar 2019 at 10:02

    Man muss ja nicht gleich den völkischen Nationalismus des vergangenen Jahrhunderts herausholen, es reicht das Schweizer Modell für Patriotismus gänzlich aus, aber so, wie ich diese Vollpfosten der selbsternannten Linken kenne, werden die Ihre richtige Forderung nach mehr Respekt und Dankbarkeit gegenüber denen, die unser Land wieder aufgebaut haben und von deren Arbeit auch die sogenannten Flüchtlinge (leider) zehren, mit der Lampenschirmbastelei aus Menschenknochen gleichstellen. Ein perverser Mist ist das alles! Das sind auch nicht meine Politiker!!!

  24. Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2019 at 10:10

    „…Gelder, die sich die Kommune bei den Bürgern über höhere Grundsteuern und Anliegerbeiträger wieder reinholen wird…….“
    ________________________________________________________________

    …nicht nur darüber.
    Wasser-, Abwasser.-, Energieversorgungspreise,…
    (Strom- Erdgas,…aber an Letzterem ist immer der böse Putin schuld, auch wenn er die Preise nicht erhöht)

  25. Drohnenpilot 11. Januar 2019 at 10:25
    Flüchtlinge mit Bleiberecht ?
    .
    Das ist ja schon in sich falsch. .. „Flüchtlinge“ sollen nicht bleiben.. Sie sollen ja nur so lange (kurz) wie nötig bleiben bis der Konflikt zu Hause beendet ist.. Dann geht wieder ab nach hause.
    […]

    Der Türke sollte ursprünglich für zwei Jahre bleiben…..

  26. die Muslime die ich kenne sind angepasster und Deutscher als die Deutschen

    wir haben aus allen Ländern die absoluten Drecksäue angezogen und durch Merkel ins Land gelassen – und das sagen mir diese angepassten Muslime die diese Merkel Goldstücke hassen wie die Pest !

  27. Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2019 at 10:08

    In dieser Hinsicht bin ich kein Kuffar. Ich glaube, was Sie sagen und kann es mir vorstellen. Ich habe ganz gewisse Schwierigkeiten mit faschistischen Ideologien, daher kotzt mich die Laberei der selbsternannten Antifaschisten, die nie welche waren, sogar noch mehr an, vor allem im Hinblick auf die Anbiederei an den Islam. „Nie wieder Faschismus“ riefen und rufen sie, aber hobeln sich eins auf die faschistischste Ideologie, die auf diesem Planeten existiert.

  28. Flüchtlinge ruinieren sechs neue Wohnhäuser
    .
    NEIN sie haben diese Wohnungen nicht ruiniert. Die haben sie nur auf ihren Standard, den sie gewohnt sind, umgestaltet.
    .
    Da wird auch schon mal im Bad eine Ziege oder Scharf geschlachtet. Völlig normal in deren „Kulturkreis“.
    .
    Willkommen primitive Multi-Kulti-Welt!

  29. Waldorf und Statler 11. Januar 2019 at 10:08

    Bombastische Idee! Diesen Vorschlag unterbreite ich den Gutmenschenpolitikern hier vor Ort und schreibe eine Email an die Grünen.

  30. int 11. Januar 2019 at 10:26
    ________________________________________________________________
    Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2019 at 10:10

    „…Gelder, die sich die Kommune bei den Bürgern über höhere Grundsteuern und Anliegerbeiträger wieder reinholen wird…….“
    ________________________________________________________________

    …nicht nur darüber.
    Wasser-, Abwasser.-, Energieversorgungspreise,…
    (Strom- Erdgas,…aber an Letzterem ist immer der böse Putin schuld, auch wenn er die Preise nicht erhöht)

    In den Neunzehnhundertneunzigern betrug meine Stromrechnung 50-60 DM zweimonatlich (!) – trotz Röhrenfernseher, Glühlampen und Waschmaschine sowie Kühlschrank ohne irgendwelche Energieeffizienzklassen.
    Heute zahle ich monatlich 76€.
    Das ist, linear gerechnet, der sechsfache Preis, den ich für den Strom in DM zahlte.

  31. Graf Kox 11. Januar 2019 at 10:13

    In meiner Stadt arbeitet kein Wohnungsmakler mehr für die Flüchtlingsunterbrinung und es gibt so gut wie keine Vermieter mehr, die sogenannten Flüchtlinge unterbringen (weiß ich aus der Verwandtschaft, die in dieser Branche tätig ist). Selbst ein von Türken geführtes Immobilienbüro (kein Moslem dort) lässt die verbrannten Finger davon.

  32. Wirklich wunderschön in Deutschland kann es erst werden, wenn alle Deutschen aus Deutschland verschwunden sind und Afghanen, Iraker, Türken, Bulgaren, Afrikaner, Syrer etc. aus diesem Land die gleiche Oase zaubern, wie aus ihren Ländern.

  33. Waldorf und Statler 11. Januar 2019 at 10:08

    Statt irgendwelche Flüchtlingsbuden aus Langeweile zu zertrümmern, sollten diese nachgesagten angeblichen Flüchtlinge SOFORT zum SCHNEERÄUMEN in die deutschen Katastrophengebiete herangezogen werden, das wäre eine praktiziert Gemeinnützige Sinnvolle “ Wiedergutmachung “ an der Allgemeinheit und Steuerzahler
    —————————-

    Gute Idee! Aber Sie übersehen, dass Sie sowas nur mit noch in Ansätzen zivilisierten Menschen machen können. Drücken Sie denen eine Schneeschippe in die Hand, prügeln die damit noch auf die anderen Helfer ein. Entschuldigung aber wer zum Kacken in die Dusche geht, wer seine eigenen Kochmöglichkeiten und Wohnungen zerstört, dem kann und will ich nicht mehr zutrauen, das er auch nur in Ansätzen zu zivilisiertem Tun zu gebrauchen ist.

    Was ich noch viel schlimmer finde ist, das eigentlich alles passieren kann und die Verantwortlichen werden nicht zum Umdenken und vor allem Handeln gezwungen. Das Führerprinzip scheint auch bei uns hervorragend zu funktionieren die Mehrheit der Deutschen marschiert einmal wieder fanatisch und blind in seinen Untergang. Lernressistent nicht nur die Regierung, lernressistend auch die deutschen Kirchen, die Gewerkschaften, der Gegner ist die AfD. Da wird solange Hass gepredigt, bis es dann mal knallt und es den ersten Toten gibt. Dabei handelt es sich bei der AfD um eine regulär zur Wahl zugelassenen Partei und die Menschen, die diese Wählen haben genauso ein Recht dazu wie die Wähler anderer Parteien auch, die Partei zu wählen, die sie meinen wählen zu müssen.

    Genauso wie Merkel haben auch ihre Goldstücke Narrenfreiheit und das heißt, sie dürfen machen was sie wollen. Und das machen sie auch. Aber man erschreckt doch immer wieder, das es so primitive Menschen überhaupt gibt, das hätte ich dann doch nicht für möglich gehalten. Seit 2015 weiß ich, das es nicht so ist. Offensichtlich gibt es primitive Wesen, die wie Menschen aussehen sich aber verhalten wie die Bestien und Heuschrecken. Und offensichtlich gibt es viele Menschen in Deutschland, denen es immer noch nicht reicht. Es wurde noch nicht genug verprügelt, vergewaltigt und gemordet.

    Das ist nicht mehr mein Land. Es geht nicht nur um eine andere Regierung. Auch die Mitläufer müssen zur Verantwortung gezogen werden. Werden sie aber nicht. Es ist zum kotzen

  34. @Waldorf und Statler
    „Flüchtlinge SOFORT zum SCHNEERÄUMEN in die deutschen Katastrophengebiete herangezogen werden“
    Da mein Chef keine vernünftigen Arbeiter mehr bekommt, da er die eigene Belegschaft schon über ein Jahrzehnt sogar um die lausigen Tariflöhne bescheißt, nimmt er dankend „Flüchtlinge“ aus Afrika und den arabischen Ländern auf. Denen musst du mal bei der „Arbeit“ zusehen, du wirst nicht fauleres, dümmeres und selbst gefälligeres erleben, als bei diesen Personenkreisen!
    Die willst du nirgendwo haben und du gibst schneller auf als du denkst. Beschweren hilft nicht, schließlich kannst du ja drei mal schneller arbeiten, weil der arme „Flüchtling“ ja nichts dafür kann das er dumm wie Brot und faul ist, das ist nun mal seine Kultur und außerdem kriegt der Chef ja auch noch staatliche Unterstützung, das er das Pack in seine Bude geholt hat.

  35. Die Wohnungsbaugesellschaft (GWG) Ingolstadt hat sicher gesagt:
    .
    „Fühlt euch wie zu hause!“
    .
    Das haben diese Merkel-Asylanten dann auch gemacht!

  36. Und weil die Kosten für die nötige Totalrenovierung wegen der Mietpreisbremse nicht auf die Miete der Hausbewohner umgelegt werden darf, müssen die Kosten auf alle anderen Mieter der GWG umgelegt werden.
    Mit Kosten ist es wie mit Geld, sie verschwinden nicht, sie hat nur ein anderer.
    Oder um es mit den Worten der Grossen Staatsratsvorsitzenden zu sagen:

    Mir doch egal, wenn Kosten entstanden sind. Nun sind sie halt da!

  37. Vor 35 Jahren in der DDR hatten wir ja auch Gastarbeiter aus Afrika,die das damals erlebt haben wissen was ich schreibe .Dreimal im Jahr wurde das Wohnheim renoviert denn dort war alles kaputt was nicht niet ünd nagelfest war. Es war auch alles ekelhaft dreckig von allen anderen mag ich garnicht schreiben.Sondern nur Pfui……

  38. So etwas hat man in letzter Zeit schon öfters gehört, wenn auch nicht von Dreizehnjährigen.

    Der Dreizehnjährige wurde in eine Klinik eingewiesen…..

    Interessant. Was für eine Klinik?

    .

    „Im Unterricht: Schüler (13) streckt Lehrer mit Faustschlag nieder

    Ein Lehrer ermahnt einen seiner Schüler, weil der auf dem Pausenhof mit Schneebällen wirft. Wenig später rächt sich der 13-Jährige – mit brutaler Gewalt.

    Bad Köstritz
    Ein 13 Jahre alter Schüler hat sich gewaltsam an seinem Lehrer gerächt und ihn mit der Faust niedergeschlagen. Der Mann wurde leicht verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Junge war am Mittwoch von dem Pädagogen in Bad Köstritz (Landkreis Greiz) ermahnt worden, weil er auf dem Pausenhof Mitschüler mit Schneebällen beworfen hatte.
    Im anschließenden Unterricht bedrohte dann der Schüler den Lehrer und schlug ihn laut Polizei mit der Faust nieder. Der 13-Jährige wurde nach der Tat zu einem Arzt gebracht und anschließend in eine Klinik eingewiesen. Die Polizei fertigte eine Anzeige wegen Körperverletzung aus, mit 13 Jahren ist der Junge allerdings noch nicht strafmündig.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Im-Unterricht-Schueler-13-streckt-Lehrer-mit-Faustschlag-nieder

  39. Was erwarten denn diese Halbidioten, die hier Leute herschaffen die sich nicht mal den Hintern abputzen können von ihren Goldschätzchen? Das war doch ganz klar, dass nach kurzer Zeit alles ruiniert sein würde! Als wenn die nicht wüßten, wie sowas läuft. Die Schuldigen daran sind doch nicht die Hirnis, die aus unfassbarer Dämlichkeit nichts lernen wollen und können, sondern Merkel und ihre Ganoven, die sich ein Umvolkungsprogramm zum Schaden unseres Volkes in ihre hirnlosen Schädel geklopft haben.

  40. jeanette
    11. Januar 2019 at 10:23
    Und so wie sie mit jedem Inventar umgehen, so gehen sie auch mit Menschen um!

    Genau. Und deshalb ist der Vorschlag der Grünen unverantwortlich, Sozialarbeiter dort zu beschäftigen.

  41. Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2019 at 10:32

    Im den „Strom“preisen ist zudem die Trittinsche Speiseeiskugel
    (gemittelt 1 Euro pro Monat, sagte er)
    und „Muttis“ Energiewende („Mir nach! Ihr steht hinter mir!“) enthalten.

    Die Kommunsen, das Land, der „Staat“ wird es an „Kreativität“ und Erfindungsreichtum hinsichtlich neuer und der Erhöhung bestehender Abgaben nicht mangeln lassen.

    Das war lange vorhersehbar.
    Das Sch…haus kollabiert. *

    P.s.:
    Draghis Gelddrucktrommeln, >> Inflationsrate…. (*)

  42. Zukünftig wird es dann in der linksgrünsadistischen Relotius-Haltungspresse heißen: „Flüchtlinge und Schutzsuchende müssen in heruntergekommenen Unterkünften unter elenden Bedingungen hausen, während priviligierte Menschen mit weißer Hautfarbe weiterhin in den besten Stadtteilen leben.“

  43. Was ist los? Warum geht das nicht?
    .
    In Bayern herrscht Schnee-Notstand und Bayern hat viele hunderttausende illegale Asylanten die nutzlos rumlungern. . Warum werden die nicht zum Schnee schüppen eingesetzt?
    .
    Wissen die nicht wie man eine Schneeschaufel handhabt?
    .
    Oder verstößt das gegen ihre „Religion“?

  44. Dass die aber auch keine Putzhilfen zur Verfügung gestellt bekommen haben: tztztz. Sieht man ja, was bei rauskommt.

    Auch bei Wohnungsbaugesellschaften wimmelt es von Menschen, die nur durch Schmerz lernen.

  45. Baronin63 11. Januar 2019 at 10:43
    Vor 35 Jahren in der DDR hatten wir ja auch Gastarbeiter aus Afrika,die das damals erlebt haben wissen was ich schreibe […]

    Das waren Angolaner und Mosambikaner . Ich war um das Jahr 1984 herum ein paar mal in einem Lehrlingswohnheim zu Besuch, in dem auch die untergebracht waren.

    Mit Kubanern selbst gab es so gut wie nie Stress, mit denen konnte man sogar richtig Spass haben – abgesehen davon, dass die bei den Weibern gut ankamen und dort, wo die lebten, die gesamte Frauenwelt in der Umgebung geschwängert zu haben schienen 😀

  46. Ebenso beginnt es sich herumzusprechen, dass es viel Geld kosten kann, an Problembären unter den Neubürgern eine Wohnung zu vermieten.
    ===========================================
    Ich vermute mal, dass die Neubürger hier untergebracht wurden. Miete haben die kaum bezahlt. Von was denn? Oder sind das steuerzahlende Fachkräfte? Was mich maßlos ärgert, die ganze Sauerei wird aus der Steuerkasse bezahlt. Derweil vegetieren arme Rentner in Drecklöchern, sammeln Flaschen und essen ab dem 20. jeden Monats täglich Nudeln mit Soße – die Tage Bericht gesehen.
    In meiner früheren Firma hab es ein Arbeiterwohnheim. Großes Gebäude und da war immer sauber. Grund, der Hausmeister hatte eine einfache Regel – „wer sich nicht an die Hausordnung hält fliegt unverzüglich raus“. Das wurde auch so praktiziert. Schweine wie o. g. wären nach wenigen Tagen „ausgezogen“.
    Ähm, könnten die Gutmenschen nicht die Rechnungen für die Renovierung bezahlen?

  47. sauer11mann 11. Januar 2019 at 10:19

    „davon habe ich nichts gewusst!“

    Ich verstehe, was Sie meinen. In Ihrer Sicht schwingt die Hoffnung mit, dass wir von diesem Irrsinn irgendwann befreit werden. Werden wir aber nicht.

    Man wird vielmehr uns Deutschen die Schuld am Elend der edlen Mohammeds geben. So wie man den weißen Südafrikanern die Schuld am Elend der Schwarzen in ihren Townships gibt, oder den weißen Brasilianern die Schuld am Elend der Mulatten in den Favelas.

    Das Relotiuskartell ist ein gefräßiges Monster.

  48. Mindy 11. Januar 2019 at 10:48

    jeanette
    11. Januar 2019 at 10:23
    Und so wie sie mit jedem Inventar umgehen, so gehen sie auch mit Menschen um!

    Genau. Und deshalb ist der Vorschlag der Grünen unverantwortlich, Sozialarbeiter dort zu beschäftigen.
    ====================================================
    Vielleicht erklärt sich die Annalena bereit als Sozialarbeiterin oder Putzfrau tätig zu werden?

  49. jeanette 11. Januar 2019 at 10:23

    Und so wie sie mit jedem Inventar umgehen, so gehen sie auch mit Menschen um!

    … so gehen sie auch mit ihren Ländern und Gesellschaften um, aus denen sie jetzt „minderjährig unbegleitet schutzsuchend flüchten“. Und unser Land wird bald auch ein Moslem Shithole sein.

  50. Wenn die Grüne(n) was dagegen haben … selber bei sich zuhause aufnehmen!

    (hahaha, das würden sie selbstverständlich niemals machen)

  51. Drohnenpilot
    11. Januar 2019 at 10:53

    ‚In Bayern herrscht Schnee-Notstand und Bayern hat viele hunderttausende illegale Asylanten die nutzlos rumlungern. . Warum werden die nicht zum Schnee schüppen eingesetzt?“

    Wenn ich unseren berühmten Wissenschaftler und Chef Genetiker Herrn Prof. Dr. Dr. Schäuble richtig verstanden habe, sollen die ihre Kräfte für die große Genpool Auffrischung sparen.

    Ich habe ihn bisher nie so richtig verstanden, jetzt, wo ich mich etwas mehr mit seinem Schwiegersohn beschäftigt habe, ist mir alles klar geworden.

  52. In Mails wird Explosion am Freitag angekündigt Bombendrohung! Fünf Gerichte geräumt

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/bombendrohung-fuenf-gerichte-geraeumt-mails-mit-hinweis-auf-explosion-59481290.bild.html

    11.01.2019 – 10:59 Uhr

    Magdeburg – Fünf deutsche Gerichte werden derzeit wegen einer Bombendrohung geräumt! In allen Fällen ging eine Mail eines anonymen Absenders mit der Drohung ein, ein Sprengsatz würde am Freitag gezündet, teilte die Polizei mit.

    Ein Schreiben ging beim Landgericht Magdeburg ein, teilte die Polizei mit. Wie viele Menschen im Gebäude waren, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Sobald alle in Sicherheit seien, solle ein Sprengstoffhund nach einer möglichen Bedrohung suchen. Während der Maßnahme ist die Halberstädter Straße im Bereich des Landgerichts gesperrt.

  53. Aus den Kommentaren: Die Wohnungen so lassen und die nächsten „Flüchtlinge“ dort einquartieren und mit den Schultern zucken.
    ===========================================
    Treffend! Ich würde den Schutzsuchenden Eimer und Putzlappen hinstellen und das war´s. Übrigens, das Sauberhalten der Wohnung ist eine PFLICHT von Mietern.

  54. Haben Frau Kleine von den Grünen und andere „sich sorgende“ Bürger*innen schon einen von diesen wunderbar integrierten „Schutzsuchenden“ bei sich aufgenommen?

  55. Die richten sich eben häuslich ein. Shithole Style.

    nur zwei Jahren schafften es 70 Flüchtlinge mit Bleiberecht, die Anlage so herunterzuwirtschaften, dass sie nun entmietet und generalsaniert werden muss.

    …um die dann wieder an die selben Affen zu „vermieten“?
    Miete ist ja der falsche Ausdruck. Es geht doch hier eher um’s verschenken.
    Und wer zahlt den ganzen Scheixx? Wir bekloppten Deutschen. Oh Moment: wir bekloppten ARBEITENDEN Deutschen.

  56. Wahrscheinlich habe ich heute meine depressive Phase und eine Stinkwut.

    Aber langsam wünsche ich mir eine entschlossene politisches Kraft, die dem Multikulti-Gesindel ein Ende setzt und die dort versammelten Neo-Bolschewisten für immer und ewig in den Knast steckt, damit Deutschland wieder genesen kann.

  57. Mein Ex hat in den 80iger Jahren an der Bergakademie Freiberg studiert, ich in Dresden. ich hatte ihn einige Male im Wohnheim besucht und kann bestätigen was @Baronin63 11. Januar 2019 at 10:43 über afrikanische Studenten in der DDR gesagt hat. Speziell die Gemeinschaftsküche klebte rundum vom Dreck und wenn die Schwarzen da gekocht hatten lag Alles voll Müll. Was mir jedoch im Gegensatz zu heute nicht bekannt geworden ist, dass da irgendwann eine Deutsche von denen vergewaltigt worden wäre.

  58. Die „Integration“ dieser Fremdlinge in unsere Gesellschaft, in unsere Kultur bedeutet letztlich nichts anderes, als dass sich die Einheimischen in ihrem Verhalten an diese Andersartigen anpassen müssen und darüber hinaus akzeptieren und tolerieren, dass die halt so sind wie sie sind und die Anforderungen an Sitte und Moral nach ganz ganz unten zu schrauben. Geahndet werden letztlich doch eh nur noch die allerschwersten Straftaten wie Mord und Totschlag und ggf. noch Vergewaltigung… und selbst hier hat man doch den Eindruck, dass es einen Flüchtlingsbonus gibt.

    Ein Mieter hat üblicherweise eine Kaution der dreifachen Monatsmiete hinterlegt und müsste jeden von ihm verursachten Schaden (der über das obligatorische „Abwohnen“ hinaus geht) am Eigentum des Vermieters auf Heller und Pfennig ersetzen. Ich vermute mal, dass diese Flüchtlinge keinen Pfennig für den von ihnen verursachten Schaden bezahlen werden.

    Dieses Land wird entweder von Idioten oder Psychopathen regiert. Oder beidem, vereint zu einer Pathokratie, der Herrschaft von Irrsinnigen über alles was noch gesund ist. Und es ist kein Anzeichen von psychischer Gesundheit, wenn man sich in diesem Wahnsinn wohl fühlt.

  59. @ tron-X … … at 10:38 … …Flüchtlinge“ aus Afrika und den arabischen Ländern auf. Denen musst du mal bei der „Arbeit“ zusehen… usw

    hatte schon die außergewöhnlich spektakuläre Gelegenheit diese Leute bei der Arbeit zu erleben, und so sieht das in etwa aus … klick !

  60. Politiker können leicht Steuergelder ausgeben, wenn sie nicht zur Verantwortung gezogen werden.
    Politiker tragen Folgen ähnlich des Wettermoderators.
    Im schlimmsten Fall treten sie zurück-
    in eine gutbezahlte Pension.

  61. @ Drohnenpilot 11. Januar 2019 at 10:53
    Was ist los? Warum geht das nicht?
    .
    In Bayern herrscht Schnee-Notstand und Bayern hat viele hunderttausende illegale Asylanten die nutzlos rumlungern. . Warum werden die nicht zum Schnee schüppen eingesetzt?
    .
    Wissen die nicht wie man eine Schneeschaufel handhabt?
    .
    Oder verstößt das gegen ihre „Religion“?
    ——————————————————————————————–

    Hör mal… Wenn Allah (der der Grösste ist) gewollt hätte, dass seine Anhänger Schnee schippen, dann hätte er seinen Engel Gabriel zu Martin Luther geschickt, um ihm diesen Horror-Roman zu diktieren. Glaube sogar, dass es eine Sure gibt, die Schneeschippen nur an Schweine, Affen, Christen und Juden delegiert.

  62. In meinem Ort passiert so was nicht.
    Hier werden die Kuffnucken in Vereine gedrängt, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen. Unter anderem ist da der Fußballverein und der Schützenverein!!!
    Ja bei uns werden sie sogar an der Waffe ausgebildet.

  63. Wie mein Username es aufzeigt, war ich einmal eine liberale Person. SPD-Wähler mit Parteibuch bis in die frühen 2000er Jahre.

    Vorbei ist es mit meinem Liberalismus – endgültig.
    Ich verabscheue diese Menschen, welche sich in einer solchen Weise benehmen. Es wird zerschlagen, egal ob Knochen oder Ceranfelder. Es wird gestohlen und mit Gewalt gedroht. Dieses Gesindel spuckt sprichwörtlich der Wertegemeinschaft in das Gesicht und schert sich einen Dreck um Integration. Mit tiefgehender Dummheit in kahlrasierten Schädeln, verursacht von einem frühmittelalterlichen, kameltreibenden und mit Ödipuskomplex versehenen Päderasten, müssen wir Deutschen uns seit Dekaden herumschlagen.
    Es wird unseren Frauen empfohlen Abstand zu halten, den Blick zu senken, sich nicht zur Wehr zu setzen und die Straßenseite zu wechseln sollten uns diese primatitiären Gestalten auf dem Gehweg entgegenkommen.
    Für mich ist das nicht mehr akzeptabel. Mein Sohn lernt von meiner Seite her Krav Maga und hat vor Kurzem mit einer fürchterlichen Abwehrtechnik den ANGRIFF eines Orientalen abgewehrt und den moslemischen Mitschüler in der Folge mit nicht unerheblicher Verletzung zu Boden geschickt.
    Natürlich großes TAMTAM von AliMehmetMuratwasweißichdennamen-Familie bei der Schulleitung. Den ältesten Bruder des Aggressors, habe ich mir dann in einer Gesprächspause zur Seite geholt und ihm unmissverständlich klargemacht, dass ich ihm mindestens drei Rippen und den Arm brechen werde, sollte es jemand aus seiner aff-ghanischen Familie wagen noch einmal meinen Sohn anzufassen.
    Wirkte anscheinend. Denn außer einem „Alda…., mach´Disch locker!!“ kam nichts mehr. Nachgesetzt mit meiner Ansage, sollte er mich oder meine Frau noch ein einziges mal mit „ALDA“ titulieren, ihm ohne Androhung und voller Intensität mit der flachen Hand an die Backe zu schlagen.
    Seit ich das so handhabe haben wir Ruhe, allerdings bin ich stets bewaffnet und habe meine Augen und Ohren gut auf Empfang. Soweit sind wir hier in Absurdistan !!

    Ich diskutiere nicht mehr sondern werde aktiv.
    Ich gehe bspw.keine Geschäftsbeziehungen mehr mit Menschen diesen Glaubens ein. Weder kaufe ich von dem Gesindel ein Fahrzeug noch esse ich deren Dönerdreck. (was ich ohnehin noch nicht getan habe, nachdem ich Ende der Neunziger von einem mir nahe stehenden Beamten unseres örtlichen Gesundheitsamtes erfahren habe, dass ein damals ansässiger Dönerladen aufgrund von aufgefundenem Sperma in der Knoblauchsoße geschlossen wurde)
    Ich verkaufe auch nichts mehr an dieses Klientel. Mir ist das Gelaber wie „was iss lätze Pleis, hab isch Kinna….“ Lieber spende ich es Bedürftigen deutschen Mitbürgern, als es diesem Volk in den Rachen zu werfen.
    Ich erschrecke manchmal selbst vor mir und meinen Kommentaren wenn ich bspw. das Fingernagelmodel aus der Uckermark im Fernseher erblicke. Und das als durchaus gebildeter Mensch.

    Drauf geschiss…… Meine Respekt gegenüber Fremden ist abgelaufen. Wenn mir einer dumm kommt wird er zügig merken, dass es keine gute Idee war. Und denkt nicht es läuft dann in der Form „Ich kann Karate und warne Dich jetzt das erste Mal!!“ Nix – ohne Ansprache und dümmliches Machogehabe direkt auf die 12 des dümmlichen Kahlschädels gezielt, die Schulter aufgezogen und rein mit dem Hammer!!!

    Mit mir nicht mehr !!!!

  64. Hehe….

    Deutsche „Huffington Post“ wird bald eingestellt

    2013 ist die deutsche Ausgabe der „Huffington Post“ unter großem Medienrummel gestartet, nun ist bald Schluss. Ende März wird das Nachrichtenportal eingestellt. Zu den genauen Gründen schweigt man bei Burda. Zuletzt hieß es noch, die Redaktion solle nach Berlin ziehen.
    von Timo Niemeier
    11.01.2019 – 11:20 Uhr

    Die deutsche Ausgabe der „Huffington Post“, die seit einiger Zeit nur noch schlicht „Huff Post“ heißt, wird eingestellt. Das hat BurdaForward nun in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Am 31. März wird das Experiment beendet, die „Huff Post“ wird dann rund fünfeinhalb Jahre online gewesen sein. Das Projekt startete im Oktober 2013 unter großer Beobachtung. Innerhalb kurzer Zeit brachte es das Portal auch auf recht ansehnliche Besucherzahlen, zu den führenden News-Portalen gehörte das Angebot aber nie. Inhaltlich machte die „Huff Post“ zudem nur selten Schlagzeilen.

    Zu den genauen Gründen, warum die „Huff Post“ eingestellt wird, äußert sich BurdaForward nicht. Auch auf Rückfrage heißt es, man werde sich nicht zu den genauen Beweggründen äußern. „Die deutsche Huff Post hat gezeigt, dass man innerhalb kürzester Zeit ein neues Nachrichtenangebot in die Top 10 führen kann. Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung in den vergangenen fünf Jahren. Wir danken dem gesamten Team für das große Engagement und die Leidenschaft“, sagt Tanja zu Waldeck, Mitglied des BurdaForward Executive-Boards und Geschäftsführerin der Huff Post Deutschland.

    Das Aus kommt vor allem auch deshalb sehr überraschend, weil Burda erst im Oktober des vergangenen Jahres bestätigte, dass die Redaktion des Portals von München nach Berlin ziehen soll. Dem Vernehmen nach fiel diese Entscheidung aufgrund des Drucks der US-Mutter der „Huff Post“, die offenbar eine Repräsentanz in der deutschen Hauptstadt wollte. Tatsächlich sind auch schon einige Mitarbeiter nach Berlin gezogen – für sie dürfte die Meldung über das Aus des Portals nun ebenfalls sehr überraschend kommen.

    Von der Schließung der deutschen „Huff Post“ sind insgesamt 13 Mitarbeiter betroffen, wie Burda in einer Pressemitteilung erklärt hat. Für sie würde man jetzt nach „individuellen Lösungen zum Verbleib bei BurdaForward“ suchen. Das soll übrigens auch für die Mitarbeiter gelten, die kürzlich von München nach Berlin gezogen sind. Laut Burda ist eine Lizenzvergabe der „Huff Post“ an ein anderes deutsches Medienunternehmen nicht geplant, die Marke verschwindet damit komplett aus Deutschland. BurdaForward hatte das Portal ja im Rahmen eines Lizenzvertrags mit der US-Mutter der „Huff Post“ betrieben und war verantwortlich für den Newsroom sowie die Vermarktung. Die US-„Huff Post“ wurde 2011 an AOL verkauft, das 2015 Teil von Verizon wurde. Gründerin Arianna Huffington war noch bis 2016 als Herausgeberin und Chefredakteurin an Bord.

    Von dem Aus der „Huff Post“ betroffen ist übrigens auch TV-Moderator Cherno Jobatey, der von Beginn an als Herausgeber der Portals fungierte. Chefredakteur der deutschen Ausgabe war bis Anfang des vergangenen Jahres Sebastian Matthes, 2018 wechselte er jedoch als Vize-Chefredakteur zum „Handelsblatt“. Seine Stelle bei der „Huff Post“ blieb seither unbesetzt. Einen Nachfolger braucht man jetzt nicht mehr.

    https://www.dwdl.de/nachrichten/70505/deutsche_huffington_post_wird_bald_eingestellt/

  65. Ich sehe nun das Problem mit dem Entmieten nicht. Die jammernden Fluchthelfer sind doch bekannt. Einfachen ihren Schützling bei denen zwangseinquartieren und er kann seine Ausbildung zur Messerfachkraft ungestört fortsetzen.

  66. Was hier auf Einladung von Fr. Merkel nach entsprechenden Propagandavideos zu uns kommt ist der Bodensatz des Abschaums ihrer Herkunftsländer (lt. Herrn Bokwango), nutzlos und überflüssig. Die vielen „alleinreisenden“ Männer, von der Propaganda auch Fachkräfte (für was?) genannt, sind – sofern sie aus Bürgerkriegsländern stammen – Wehrdienstverweigerer aus Ländern, in denen eine Wehrpflicht besteht, die Gesetzesrang hat wie bspw. die Steuerpflicht. Wenn also die Wehrpflicht ein anerkannter und menschenrechtlicher Flucht- und Asylgrund ist, gilt das dann auch für uns und bspw. die Steuerpflicht und die Höchstversorgung der Regierungspropagandisten per maßgeschneidertem GEZ-Gesetz? Ob eins ein Rechtsstaat ist, wird per Dekret entschieden.

  67. Heidesand 11. Januar 2019 at 11:23
    … Was mir jedoch im Gegensatz zu heute nicht bekannt geworden ist, dass da irgendwann eine Deutsche von denen vergewaltigt worden wäre.

    Ich komme aus Freiberg und war auch schon des öfteren in diesen Wohnheimen. Vergewaltigungen gab es keine. Wozu auch. Dort gingen Frauen (die keinen deutschen Mann bekommen konnten) ein und aus. Die waren richtig glücklich, endlich „die große Liebe“ gefunden zu haben.

    Mit Kubanern hatten wir auch Stress. IMMER. JEDES Wochenende. Die waren immer auf „Brautschau“ und haben sich ständig kloppen wollen. Vorwiegend mit Italienern. Weil die auch die Frauen wollten.

  68. Hallo,ich meine aber keine Studenten sondern ganz normale Arbeiter in der Produktion(Textil).Man konnte damals schon sehr genaue Unterschiede merken wer aus dem Busch kommt oder aus der Stadt.Es gab auch Vergewaltigungen,wurde aber vertuscht,allerdings wurden diese Unpersonen fast den selben Tag noch in einen Flieger Richtung Heimat gebracht.

  69. ot.
    jetzt gehen sie auf A. Hitchcock los.
    muuaahhh…..
    Er hatte nur Blondinen eingestellt.
    Was für eine kranke Gesellschaft und vor allem kranke Medienanstalt.

  70. Jetzt möchte sogar die taz zumindest eine „Verschiebung“ der Verleihung des Zuckmayerpreises an Lügenautor Robert Menasse zwechs weiterer „Überprüfung“ der Lügen
    Auch Ulrike Guerot werden jetzt Lügen nachgewiesen

    Skandal um gefälschte Zitate bei Menasse
    „Das Buch steht in Brüssel“

    Hat Robert Menasse noch weitere Zitate erfunden? Bei der Recherche nach seinen Quellen ist der Schriftsteller nur bedingt hilfsbereit

    (….)

    Auch bezüglich Ulrike Guérot gibt es Neues: Die Wissenschaftlerin hatte 2013 zusammen mit Menasse in der FAZ einen Essay veröffentlicht, in dem erstmals ein falsches Hallstein-Zitat auftauchte. Der Welt sagte Guérot, die Zitate seien in dem Teil des Textes gewesen, der von Menasse zugeliefert worden sei. Sie habe damals nicht die Korrektheit der Zulieferung überprüft, weil sie „nicht genug Autorität oder Souveränität gehabt“ habe, „um dies anzumahnen“.

    Unsere Recherchen haben allerdings ergeben, dass Guérot das falsche Hallstein-Zitat auch unabhängig davon verwendet hat, so bei einem Vortrag bei der Friedrich-Ebert-Stiftung. In der taz schrieb sie im September 2017, dass „die viel zitierten Gründungsväter der EU (Jean Monnet oder Walter Hallstein) übrigens immer davon sprachen, dass Europa die Überwindung der Nationalstaaten bedeutet“.

    Am 18. Januar will die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) Menasse im Mainzer Staatstheater die Carl-Zuckmayer-Medaille verleihen. Vielleicht wäre zumindest eine Verschiebung sinnvoll. Damit Menasse genug Zeit hat, in Brüssel oder sonstwo nach Belegen für seine Zitate zu suchen. (…..)

    https://www.taz.de/Skandal-um-gefaelschte-Zitate-bei-Menasse/!5561377/

  71. Auf1000 11. Januar 2019 at 11:43

    NNNEEEEINNN! Was ist mit Aras Bacho und seinen Freunden? Wie konnte Burda ihm das antun?
    Muss Patrick Gensing ihn jetzt beim Staatsfunk unterbringen?
    Bento, VICE und Indymedia leben aber noch.

  72. Waldorf und Statler 11. Januar 2019 at 10:08

    Statt irgendwelche Flüchtlingsbuden aus Langeweile zu zertrümmern, sollten diese nachgesagten angeblichen Flüchtlinge SOFORT zum SCHNEERÄUMEN in die deutschen Katastrophengebiete herangezogen werden, das wäre eine praktiziert Gemeinnützige Sinnvolle “ Wiedergutmachung “ an der Allgemeinheit und Steuerzahler
    —————————-

    Gute Idee! Aber was meinen Sie, wie viele „Goldstücke“ Ischias haben -schlimmer als Schan-Klohd!

  73. Was meckert ihr denn ?

    Auch Eindringlinge wollen sich wohl fühlen.
    Vom sheethole countries zur sheethole Wohnungen.
    Passt doch.

    Und die demokratische Mehrheit will das doch auch. (Wahlen)
    Also sollen sie auch blechen.

  74. Drohnenpilot 11. Januar 2019 at 10:15

    Niemals an Asylanten vermieten!
    .
    Als privater Wohnungsvermieter müsste ich ja einen Vollschuss haben an illegale Asylanten/“Flüchtlinge“ meine Wohnungen zu vermieten.. Für kein Geld der Welt.
    .
    Dann lasse ich sie lieber leer stehen oder mach ein Lagerraum draus.
    .
    Wer an Asylanten vermieten kann gleich sein Haus abreißen.
    ===================================================
    Verständlich! Es gibt massig Deutsche, die verzweifelt eine Wohnung suchen. Warum sollte dann ein Vermieter an ………
    http://www.messie-wohnungen.haushaltsaufloesungen-info.de/_pics/6/_590x419_0_40154165834188466_0_25x31_ffffff/Toilette_messiewohnung.jpg
    http://www.messie-wohnungen.haushaltsaufloesungen-info.de/_pics/6/_590x419_0_40154165834188466_0_25x31_ffffff/Toilette_messiewohnung.jpg

  75. Gebt diesen Drecksgschwerl kein Geld und schickt sie zu diesen Schwachköpfen von Gutmenschen und Grünen. Denn diese Geistesgestörten sind für diese Zustände hauptverantwortlich.

  76. Ich würde in solchen Wohnungen überhaupt nichts renovieren.Laßt die einfach drinnen aber auch garkeine Hilfe,überhaubt keine. Die Wohnungen sind eh verloren.

  77. Ehemals liberal 11. Januar 2019 at 11:36

    Wie mein Username es aufzeigt, war ich einmal eine liberale Person. SPD-Wähler mit Parteibuch bis in die frühen 2000er Jahre.

    Vorbei ist es mit meinem Liberalismus – endgültig.
    Ich verabscheue diese Menschen, welche sich in einer solchen Weise benehmen. Es wird zerschlagen, egal ob Knochen oder Ceranfelder. Es w……….

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    zu 100 % d’accord
    bis auf eine Ausnahme, bei uns ist es nicht Krav Maga sondern nur Ultimate 😉

  78. „Hitchcock“…
    Er hatte nur Blondinen eingestellt“…
    ______________________________________

    …die alte Sau.

    Frau Schneider Lützgendorff meint:
    Blond!
    Das isses!
    Ist es das?
    Das ist doch out, abgedroschen!
    Oder?
    Vielleicht sollte ich einmal die Haarfarbe wechseln?!
    Wassestoffsuperoxid?
    Ist das nicht e bissl zu arg aggressiv?
    Ich sollte einmal meinen Friseur befragen!
    Wofür wird der Keks denn eigentlich fürstlich bezahlt?
    …wenn ich´s mir genau überlege:
    Blond ist out, abgedroschen,…finde ich.
    …naturblond,…o.k., …
    aber wasserstoff….,
    …aaaach du lieber….
    …bitchenhaft!

  79. Der Vorschlag, Assylanten zum Schneeräumen einzusetzen, ist ja vom Ansatz her ganz gut. Wurde auch schon versucht, hat aber in der Praxis nicht funktioniert:

    Einsatzleiter zum von der Behörde abgestellten Assy:
    „Ach, Sie sind ja schon da! Na, da greifen Sie sich eine Schneeschaufel und räumen den Gehsteig.“
    Assy:
    „Entschuldigen Sie ‚mal, ich bin Dipl.-Ing. der TU von Timbuktu!“
    Einsatzleiter:
    „Sorry, das wußte ich nicht. Aber gut, daß Sie mir das sagen. Da geben Sie bitte mir die Schaufel,
    damit ich Ihnen zeigen kann, wie das geht.“

    Noch Fragen? Der Bericht über die Zustände in den Wohnungen bestätigt die alte Vermutung, wonach diese Hominiden zu blöde sind, ein Loch in den Schnee zu pissen.

  80. einerderschwaben 11. Januar 2019 at 12:18

    zu 100 % d’accord
    bis auf eine Ausnahme, bei uns ist es nicht Krav Maga sondern nur Ultimate

    ————————————————————–

    Das macht teilweise noch mehr AUA. Respekt !!. Aber egal mit welcher Technik es diesem Volk eingetrichtert wird. Sobald sie merken dass es keinen Stich zu holen gibt fangen sie an zu jammern, schreien nach ihrem Mördergott und trommeln die Nazipauke. Schon erlebt.

    Unser einer klopfte damals ab und gab zu unterlegen zu sein – dann war gut. Heute muss man die Klientel maximal fixieren und auf die Polizei warten. Lässt Du sie wieder hoch geht der Mist mit ihren Küchenmessern weiter. Einem Eriträer der mich nach einer Anmache vom Grunde auf kennenlernte, fischte ich eine Rasierklinge aus dem Mund.

    Also immer schön vorsichtig und ohne Kompromisse !!

    Kampfsportgruß mit Haken

  81. „Scneeräumen durch Asylanten“:

    Bis dies ohne ergebnis durchdiskutiert wurde, sind fünf Winter ins Land gegangen.
    Im Unterschied zur Planwirtschaft gibt es da auch gewichtige Aspekte hinsichtlich Korruption, Bakschisch, „Auftragsvergabe“…hechel…, Reibach entsprechender Unternehmen,…
    (Hausmeisterdienste, Schneeräumdienste, Gebäudereinigung,…Konsorten,…)

    Jene stellen selbstredend „Zerstörung vorhandener Arbeitsplätze“, Renten-, Kranken- Pflegeversicherung, Steuern, Sozialabgaben, …Dod und Deubel in den Mittelpunkt.

    Hoch das Bein!

  82. Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2019 at 10:08
    Mit glaubt niemand, was ich für eine unüberwindliche Abscheu gegenüber diesen ungebetenen Dauergästen empfinde.
    ——————————
    Oh doch, ich glaube diese Abscheu zu kennen 🙂

  83. Meine Freunde und ich wählen nur noch AfD – das ist die einzige legale Möglichkeit hier auszumisten!

  84. Jene stellen selbstredend „Zerstörung vorhandener Arbeitsplätze“, Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung, Steuern,…“

    (Fehlende) Gewerbesteuer!,…Jesses nee…

    …gut,…
    …einen beamteten Bakschschempfänger stört das nicht einmal peripher

  85. Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2019 at 10:08
    Mit glaubt niemand, was ich für eine unüberwindliche Abscheu gegenüber diesen ungebetenen Dauergästen empfinde.

    ——–
    Meine Abscheu richtet sich nicht gegen die Dauergäste, denn dies ist ihre Kultur, meine Abscheu richtet sich gegen diese Politiker, Gutmenschen und kirchliche Moralapostel die die Einladungen ausstellen und den Bürgern aufbürden. Ich hoffe doch diese Vandalen haben derweil Unterkunft bei denen gefunden, die diese Einladungen ausstellen!

  86. …fehlender Bakschisch schon…
    …und für Bakschisch muss man hier und da auch e bissl was tun!

    Also:
    Nix mit Schneeräumen durch Kulturbereiecherer!

    Das Thema ist beendet!

  87. int 11. Januar 2019 at 10:07

    Ingolstadt: Flüchtlinge mit Bleiberecht ruinieren sechs neue Wohnhäuser

    …aber der Bauunternehmen hat satt eingesackt.
    …und der Auftsagsvergabe-Bakschisch!!! Nun kann er wieder bei der Renovierung einsacken!
    Wo ist das Problem?
    Es schadet ja niemandem.
    Der Staat, das Land, die Kommune zahlt.
    Wo also ist das Problem?

    In die wie vielte Klasse gehst Du, das Du nicht weißt, daß Staat, Land und Kommune vom Geld der Steuerzahler leben? Kein Wunder das dieses Land äan die Wa, also bezahlen folglich diese Zerstörungen niemand anders als die Steuerzahler.

  88. Hurra ! Endlich jene Kulturbereicherung, von der ca. 87 Prozent der Wähler nachts feuchte Träume bekommen.

    Aber das mit dem Müll geht ja nun gar nicht : Hier sollte sofort ein linksgrünes Soziologenheer über Mülltrennung und KLIMA®-Schutz aufklären, gell ? Am besten in einem Stuhlkreis, weil Müll nicht trennen is ja so voll Naaahtsiee………..

  89. Mein Kommentar war schneller weg, als ich mit Schreiben fertig war.

    Kein Wunder das dieses Land von Leuten wie Dir, Leute die nichts verstehen, an die Wand gefahren wird, denn niemand anders als die Steuerzahler und dazu gehören auch Rentner, bezahlen sämtliche Zerstörungen dieser Barbaren/Primitivlinge.

  90. https://www.focus.de/immobilien/mieten/umstrittene-regel-fluechtlinge-duerfen-nicht-schnee-schippen-leitfaden-macht-nrw-vermieter-wuetend_id_5122636.html

    Der Leitfaden ist von 2015 und hat mit Sicherheit immer noch Gültigkeit.
    wegen Versicherungstechnischen Gründen usw.

    Zu Ingolstadt:
    Die sechs Bauten sollen hier nur 15 Jahre stehen und dann wieder demontiert und das städtische Grundstück später anderweitig verwertet werden. Es kann wohl von einfacherer Bauweise, aber keinesfalls von provisorischen Notunterkünften gesprochen werden. Alle Zimmer wurden den Bewohnern voll möbliert übergeben, die GWG stellte auch einen Hausmeisterdienst.

    DAS hört sich für mich nach einer „dezentralen Unterbringung“ an , Hauptmieter ist die Stadtverwaltung, die Flüchtlinge haben Untermietverträge.
    Den Schaden bezahlt der Steuerzahler.
    Die Wohnungsbaugesellschaft hat für solche Schadensfälle bestimmt eine Versicherung.
    Nun können wieder neue Aufträge an das heimische Handwerk vergeben werden. DAS kurbelt die Wirtschaft an und fördert das Wachstum.
    Cui bono?

  91. @ int 11. Januar 2019 at 12:28 :

    „Schneeräumen durch Asylanten“

    Die „Buden“ haben sicherlich einen Concièrge-Service und die beauftragten Schneeräumdienste übernehmen die Kleinigkeit auch noch. Ist eben immer etwas teurer, wenn man einen besonderen Geschmack bei der Auswahl seiner „Mieter“ hat.

    Dumm-Steuermichel zahlt nicht von ungefähr inzwischen 70 Prozent an Steuern und Abgaben vom Brutto, denn von den verbliebenen „Nettoeinkünften“ von unter 50 Prozent müssen :

    – die (Phantasie-)Miete in der Großstadt oder im „Speckgürtel“ drumherum
    – das Telefon
    – Strom, Gas, Wasser, EEG-Umlagen, Ökosteuer usf.
    – und für die fahrbare Kiste noch die Raten, denr TÜV, Parkgebühren, „Knöllchen“, Werkstätten und dem mit 90 Prozent Steuern belegte Sprit
    …und vom Thema MÄRCHENSTEUER mit 19 Prozent habe ich noch gar nicht angefangen.

    Klar, warum ich hier von 70 Prozent rede ?

    Ich rate JEDEM Deutschen, in Zukunft weniger zu arbeiten und nur noch „Dienst nach Vorschrift“, öfter mal BLAU oder „Gelb“ machen…………………..denn ehrlich Schuften bringt in Merkel-Schland nichts mehr………bei falschem Paß und falscher Hautfarbe…………

  92. Paulaner 11. Januar 2019 at 12:59

    int 11. Januar 2019 at 10:07

    Ingolstadt: Flüchtlinge mit Bleiberecht ruinieren sechs neue Wohnhäuser

    …aber der Bauunternehmen hat satt eingesackt.
    …und der Auftsagsvergabe-Bakschisch!!! Nun kann er wieder bei der Renovierung einsacken!
    Wo ist das Problem?
    Es schadet ja niemandem.
    Der Staat, das Land, die Kommune zahlt.
    Wo also ist das Problem?

    In die wie vielte Klasse gehst Du, das Du nicht weißt, daß Staat, Land und Kommune vom Geld der Steuerzahler leben? Kein Wunder das dieses Land äan die Wa, also bezahlen folglich diese Zerstörungen niemand anders als die Steuerzahler.
    _____________________________________________

    O.k.,
    du scheinst….

    …noch einmal:
    O.k.,
    weil du es bist:
    Hast du schon etwas von…

    …noch einmal:
    Es war ironisch gemeint.

  93. „Die Gemeinschaftsküche muss in solchen Fällen anscheinend grundsätzlich dran glauben. Hier ein Beispielfoto aus einer anderen Unterkunft, die von minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge bewohnt wurde.“
    War das etwa die Unterkunft, wo Manfred und Gisela B. aus Versehen abgestiegen sind, weil sie sie für ein Hotel hielten und das Missverständnis erst aufflog, als Manfred bezahlen wollte und die Flüchtlinge sein Geld nicht wollten?
    So oder so ähnlich äußert sich doch die Relotius-Presse in solchen Fällen immer.

    Mein Gott. Bei diesen Leuten herrscht noch nicht einmal Konsens darüber, dass ein Wohnhaus dauerhaft 4 WÄNDE behält. Man sehe sich die IS-lamische Dreiwand-Architektur mit den dekorativen Einschusslöchern an.
    Was erwarten die GutmenschInnen, wenn diese Ungebildeten nach Deutschland kommen? Sitzpinkler? Müll-Ausspüler- und-fein-säuberlich-Trenner?
    Sind die noch ganz dicht?
    Während die Ex-Bundesumweltministerin „Burning Barbara“ Deutsche gerne in 30qm-Wohnklos verfrachten möchte, bekommen Merkels Gäste funkelnagelneue Bungalowa mit allem Schnickschnack.
    Mein einziger Genuss ist der Wahlzettel, auf dem ich immer wieder mit Freuden AfD ankreuze.

  94. Karlmeidrobbe 11. Januar 2019 at 13:09

    Das hört sich gut an.

    In der Praxis ist da der zunehmend strampelnde familienvater,
    der die familie ernähren,
    das Haus oftmals abzubezahlen hat usw.

    Die Leute strampeln innerhalb ihres kleinen Elfenbeinturms.
    sie sind gefangen.

    „Generalstreik“,…
    …der Gedanke ist gut…
    …aber die Ausführung lässt warten…

    https://youtu.be/ZmzzNM4lWBU

  95. Worauf wartet Ihr denn noch, Ihr refugees- welcome- Plärrer*innen ? Euer Einsatz ist angesagt. Küche aufräumen, Klo putzen, Dusche entkeimen, Müll trennen und entsorgen. Also: alerta, alerta, cagata alerta.

  96. @Das_Sanfte_Lamm, doch, ich glaube Ihnen. Denn mir geht es ähnlich. Ich glaub einem Moslem noch nicht mal, wenn er mir die Uhrzeit sagt. Würde aber jemanden aus diesem „Kultur“kreis sowieso nicht danach fragen. Es ist fast körperlich zu spüren mein Abscheu gegen diese „Menschen“.

  97. Wenn sich so Flüchtlinge mit Bleiberecht verhalten, was können wir dann erst von Abgelehnten erwarten, die wir ja alle nicht abschieben können?

  98. In etwa so sind auch viele unschöne Erfahrungen von Entwicklungshelfern in Afrika. Mit besten Vorsätzen dorthin gereist und dann doch schlauer geworden. – Wer Kalkutta nach Deutschland holt, muss sich nicht wundern, wenn hier Kalkutta ist.

    Ich tröste mich damit, dass es ja auch i.d.R. die Gutmenschen sind, die mit diesen Typen in Kontakt treten und deren Kulturbereicherung kennenlernen. So können sich diese Gutmenschen vielleicht doch eines Besseren belehren lassen – wenn sie nicht selbst drauf kommen. Aber manch einer überlebt den Kontakt ja nicht einmal …

  99. Abschließend noch etwas, über das wir nachdenken sollten: Der Zustand der Wohnung ist zweifellos ein Menetekel für die Zukunft Deutschland. Da ist der wohlhabende, gut funktionierende Staat mit sauberen Straßen und gepflegten Häusern, einer guten Infrastruktur, überwiegend fleißigen und gebildeten Menschen, niedriger Kriminalität und intakter innerer Sicherheit. Und wenn dann in diesem Staat massenhaft Kulturfremde der Marke „Asylbewerberwohnung Sonnenring“ einziehen, wird Deutschland irgendwann so aussehen, wie diese Wohnung.
    http://www.pi-news.net/2017/10/saustall-fluechtlingswohnung-ein-menetekel-fuer-deutschland/

  100. Karlmeidrobbe 11. Januar 2019 at 13:09

    Ja,
    zum Inhalt.

    Ja,
    von „Genralstreik“ habe ich nichts gelesen.

    Ja,
    von „Genralstreik“ hast du nichts gesagt, geschrieben.

  101. Wenn man Barbaren ins Land lässt soll man auch nichts anderes erwarten.
    Die leben lieber in Berber-zelten oder Lehmhütten!

  102. Eugen von Savoyen: haha wers glaubt, Mieter sind ja nicht die Mieter sondern der Staat und die Vermieter haben sich vom Staat versichern lassen, dass die Wohnungen nach Auszug auf Kosten der Steuerzahler renoviert werden, die GWG juckt das gar nicht !!

    Und diese Gutmenschen könnten ja her gehen und die Wohnungen und die Einrichtung auf ihre Kosten wieder herstellen, wer hält die denn auf ?? Oder sollen wieder nur die Anderen ran ??

  103. @int 11. Januar 2019 at 13:29
    Generalstreik ist laut GG verboten, das traut sich niemand weil er einiges mehr zu verlieren hat.

  104. Paulaner 11. Januar 2019 at 13:02

    Mein Kommentar war schneller weg, als ich mit Schreiben fertig war.

    Kein Wunder das dieses Land von Leuten wie Dir, Leute die nichts verstehen, an die Wand gefahren wird, denn niemand anders als die Steuerzahler und dazu gehören auch Rentner, bezahlen sämtliche Zerstörungen dieser Barbaren/Primitivlinge.
    _________________________________________

    Jesses nee…
    …was ein Elend!…

    Dein Kommentar ist da.

  105. Bleibt noch anzumerken, dass die nötige Refinanzierung der Generalsanierung angesichts der gedeckelten Mieten längst nicht gesichert ist.

    Ach was!
    Der dankbare Steuerzahler wird sicher gerne dafür aufkommen, schließlich haben wir diese Menschen geschenkt (R) bekommen.

  106. Charly1 11. Januar 2019 at 13:35

    @int 11. Januar 2019 at 13:29
    Generalstreik ist laut GG verboten, das traut sich niemand weil er einiges mehr zu verlieren hat.
    ___________________________________

    Außerdem,
    nicht zu vergessen:

    Die Bahnsteigkarten wurden abgeschafft.

    sarc aus

  107. gib nem Neger einen Fisch hat er was zu essen. Gibst ihm ein Boot zum fischen ist er morgen dein Nachbar

  108. Waldorf und Statler 11. Januar 2019 at 10:08

    Statt irgendwelche Flüchtlingsbuden aus Langeweile zu zertrümmern, sollten diese nachgesagten angeblichen Flüchtlinge SOFORT zum SCHNEERÄUMEN in die deutschen Katastrophengebiete herangezogen werden, das wäre eine praktiziert Gemeinnützige Sinnvolle “ Wiedergutmachung “ an der Allgemeinheit und Steuerzahler
    —————————-
    Nein,es gibt genügend deutsche Hartz4 ler , die mit Mindestlohn Bezahlung den Arsch vom Sofa hoch kriegen sollten!

  109. ES WAR EINMAL…
    Da hilft nur die Einladung zu einer Vorlesung für die gesamten „Mieter“.
    Grimms Märchen. Hier konkret das „Tischlein deck Dich!“
    Wenn alle Vandalen-Kuffnucken versammelt sind, muss nur laut genug
    der Wunsch: „Knüppel aus dem Sack“ gerufen werden und danach zur Freude
    der Deutschen Gastgeber aber auch der Knüppel tanzen und zwar solange,
    bis Ruhe herrscht. Danach die Reste zusammenkehren und alles ab in den Bus – in den AIRBUS!
    Aufräumen unser Land und zwar dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  110. @Waldorf und Statler
    Das ist ja noch harmlos.
    Eritrea und Afghanen, lern resistent, aggressiv, faul….unmöglich sowas anzulernen und fachspezifische Aufgaben nicht anlernbar, Analphabeten und der deutschen Sprache nicht mal im Ansatz mächtig.
    Kann ja auch nicht gehen. Die bräuchten erst einmal 10 Jahre Schule und zwar intensiv. Dann erst wäre es möglich diese Leute auf die Wirtschaft los zu lassen.
    Aber das erklär mal den Menschen verachtenden Politpöbel in den Parlamenten. Den Scheiß den die da machen kann ja auch jeder Idiot, schließlich fließen Millionen in Beraterfirmen, die ihnen dann ganz genau wie sie sich zu äußern und zu bewegen haben. Wenn man aber selbständig ehrliche Arbeit ausführen muss, da funktioniert das nicht!
    Ich fasse es nicht, in welchen Wolkenkuckucksheimen unsere Bourgeoisie lebt. Die verarschen uns auf einem primitiven Niveau, das ist nicht fassbar!
    Gutmensch = verkommener Schlechtmensch!

  111. @ int 11. Januar 2019 at 13:18 :

    Karlmeidrobbe 11. Januar 2019 at 13:09

    Das hört sich gut an.

    In der Praxis ist da der zunehmend strampelnde familienvater,
    der die familie ernähren,
    das Haus oftmals abzubezahlen hat usw.

    Die Leute strampeln innerhalb ihres kleinen Elfenbeinturms.
    sie sind gefangen.

    „Generalstreik“,…
    …der Gedanke ist gut…
    …aber die Ausführung lässt warten…

    https://youtu.be/ZmzzNM4lWBU

    GENERALSTREIKS sind in der BRD verboten !

    ……..Rechtslage :

    In Deutschland sind Generalstreiks, anders als etwa in europäischen Staaten wie Frankreich oder Italien, juristisch nicht vom Streikrecht gedeckt. Daraus könnten sich Schadensersatzansprüche der Wirtschaft gegen aufrufende Gewerkschaften ergeben. ………

    Quelle : https://de.wikipedia.org/wiki/Generalstreik

    Schon mal nach dem Sinn von „Gewerkschaften“ gefragt ? Für mich sind solche „Klassenkämpfer“ oder „Vertreter der Arbeiterklasse“ so gefährlich wie zahnlose Tiger !

    Im Übrigen behaupten böse Zungen, das in Deutschland LANDESWEITE bzw. GEWERKE-ÜBERGREIFENDE STREIKS schon deswegen VERBOTEN sein sollen, weil die Polizei das Betreten des Rasens nicht genehmigen wird.

    Mit Blick über den Rhein : FELIX GALLIA !

  112. Ok. Da kommen Leute, den gibt man eine möblierte Wohnung für gratis. Nach zwei Jahren ist die Wohnung verwohnt. Wundert mich nicht. Wenn Du nichts bezahlst ist Dir auch egal, wenn der Herd, Sofa oder Wanne verdreckt. Würde ich auch so machen, gerade wenn ich da im Kollektiv hausen würde. Kostet nichts, ist nichts wert. Menschliche Psychologie. Der Vermieter reicht seine Sanierungsrechnung bei der Stadt ein, die ihm auch so eine überdurchschnittliche Miete bezahlt. Alle sind ok damit. Der Punkt ist Stadt und Vermieter verprassen Steuergelder, einfach dadurch, dass sie Asylanten nicht artgerecht halten und das bewusst, um Steuergelder abzugreifen. Asylindustrie ist das. Und das macht mich wuetend.

    Ok das sind Flüchtlinge. Die sollten doch glücklich sein, in Deutschland nicht zu sterben und wir haben fast eine Million davon aufgenommen. Es sollte doch dann zumutbar sein, die Asylis draussen champen zu lassen. Auch im Winter. Das ist günstig, ist gut für die Gesundheit und würde ihren Respekt bei der Bevölkerung steigern. Die AfD sollte wirklich mal solche Vorschläge in den Diskurs bringen.

    Habe gehört, Asylwohnungen dürften auf keinen Fall unter 23°Celsius beheizt werden. Wenn Du aber 15° beheizt, sparst Du Geld, hast weniger Erkältungen und sparst auch dieses CO2, was ja auch wichtig sein soll. Flüchtlinge sollen die Chance bekommen, sich in Deutschland zu aklimatisieren, also raus in die Natur! Linke verhätscheln die nur und ja zocken über sie Steuergelder für sich selber ab. Das ist dann nicht mehr lustig. Auch wegen dem Klimawandel! 😉

  113. @ Karlmeidrobbe 11. Januar 2019 at 14:29

    „In Deutschland sind Generalstreiks, anders als etwa in europäischen Staaten wie Frankreich oder Italien, juristisch nicht vom Streikrecht gedeckt. Daraus könnten sich Schadensersatzansprüche der Wirtschaft gegen aufrufende Gewerkschaften ergeben“
    Wer sagt, wo steht, dass Gewerkschaften dazu aufrufen sollten?
    „Gewerkschaften“…
    …arbeiten gegen das eigene Volk, mit Ausnahme der Apparatschiks,
    die Funktionäre greifen ein Heidengeld aus den Mitgliedsbeiträgern der kleinen, strampelnden Deppen für sich ab, somit ähneln sie der Parteienherrschaft, dem Parteiensumpf.

    (…und Demonstrationen sind so durchzuführen, dass man davon so gut wie nichts sieht und hört, vor allem sind sie a n z u m e l d e n und genehmigungspflichtig.(!) )

    Dann machemer eben Generalmumps.

    Spaß beieite.
    …die strampelnden Zwerge in ihren Mini-Elfenbeintürmchen…
    …sie sind eingebunden in den Geldfluss, der von anderen manipuliert und beherrscht wird,
    sie sind ausgereizt vom Alpha bis zum Omega,
    unfähig, in Tauschgeschäfte einzusteigen,
    dem Gelddiktat zu entrinnen,
    sie liegen in Ketten.

    So gesehen ist ein Generalstreik zum jetzigen Zeitpunkt eine rein theoretische Begrifflichkeit.
    Zu dem Zeitpunkt, zu dem dies nicht mehr der Fall ist, dürfte sich dieser Begriff vermutlich auf andere Art und Weise erledigt haben.

  114. @ Karlmeidrobbe 11. Januar 2019 at 14:29
    Sorry, da fehlte die Trennung

    „In Deutschland sind Generalstreiks, anders als etwa in europäischen Staaten wie Frankreich oder Italien, juristisch nicht vom Streikrecht gedeckt. Daraus könnten sich Schadensersatzansprüche der Wirtschaft gegen aufrufende Gewerkschaften ergeben“
    _________________________________________________

    Wer sagt, wo steht, dass Gewerkschaften dazu aufrufen sollten?
    „Gewerkschaften“…
    …arbeiten gegen das eigene Volk, mit Ausnahme der Apparatschiks,
    die Funktionäre greifen ein Heidengeld aus den Mitgliedsbeiträgern der kleinen, strampelnden Deppen für sich ab, somit ähneln sie der Parteienherrschaft, dem Parteiensumpf.

    (…und Demonstrationen sind so durchzuführen, dass man davon so gut wie nichts sieht und hört, vor allem sind sie a n z u m e l d e n und genehmigungspflichtig.(!) )

    Dann machemer eben Generalmumps.

    Spaß beiseite.
    …die strampelnden Zwerge in ihren Mini-Elfenbeintürmchen…
    …sie sind eingebunden in den Geldfluss, der von anderen manipuliert und beherrscht wird,
    sie sind ausgereizt vom Alpha bis zum Omega,
    unfähig, in Tauschgeschäfte einzusteigen,
    dem Gelddiktat zu entrinnen,
    sie liegen in Ketten.

    So gesehen ist ein Generalstreik zum jetzigen Zeitpunkt eine rein theoretische Begrifflichkeit.
    Zu dem Zeitpunkt, zu dem dies nicht mehr der Fall ist, dürfte sich dieser Begriff vermutlich auf andere Art und Weise erledigt haben.

  115. PI-NEWS-Tut uns bitte einen Gefallen und erwähnt nie wieder das UNWORT „FLÜCHTLINGE“, denn das sind sie beileibe nie gewesen !

  116. Was war das denn bitte für ein Video? Von einem Schlag solche Verletzungen, alles klar. Ich wußte es wird ein ganz besonderes Video geben 🙂
    Ich erkenne mit Mühe 3 Männer und kann sie gerade so von Frauen unterscheiden. Also: Gesucht werden 3 Männer! Wer hat 3 Männer gesehen?

  117. Fast überall wo „Flüchtlinge“ sind, gibt es in unterschiedlichster Form Ärger; von verbaler Anmache über Zerstörung bis Hardcore ist ALLES dabei. Der Rest sind Einzelfälle.
    Was das alles kostet überall diese Häuser bauen und dann diese Art von Dankbarkeit, unfassbar.

  118. Wären wir eine Demokratie, dann hätte der Bürger die Wahl was er unterstützt und was nicht.

    Besonders beim Geld gehört das unbedingt her.

    Wären wir eine Demokratie, dann gäbe es keine Pauschalbesteuerung mit Politikern, die darüber bestimmen wozu das Geld verwendet wird. Dann nämlich gäbe es die Möglichkeit, dass der Bürger entscheidet wieviel Geld für was zur Verfügung steht. Bürger, die solche Sachen wie aktuell bei uns unterstützen wollen, könnten in einen Topf einzahlen, der das Budget für diese „Flüchtlinge“ darstellen würde. Einzig dieses Geld dürfte dafür verwendet werden. Bürger, die es ablehnen, wären nicht gezwungen für etwas zu zahlen, dass sie nicht wollen. So würde jeder kriegen was er will und es würde sich sehr schnell herausstellen, wieviele „Flüchtlinge“ eine Nation bereit ist zu unterstützen und unter welchen Bedingungen. Man könnte entweder mehrere aufnehmen, die spartanisches zu erwarten hätten, oder wenige, dennen man ein Paar Leckerlis zustecken könnte.

  119. Wenn alle Zimmer vollgeschissen sind, dann abreißen und planieren, neu bauen. Dieses Sanieren ist doch nur Flickschusterei. Während der Bauphase die Flüchtlinge in Hotels einquartieren. Es ist doch ganz einfach und für alle zufriedenstellend.

  120. Ihr Gutmenschen seid ja wirklich nicht ganz dicht, ihr seid von allen guten Geistern verlassen. Man sollte euch die Kuechen und Scheisshaeuser saubermachen lassen jeden Tag, dann wuerde euch die Schutzsuchenden-Liebe schon vergehen.

  121. Wir sollten diesen „Bereicherern“ keine nagelneuen Wohnhäuser zur Verfügung stellen,
    sondern das, was sie Zuhause gewohnt sind: Lehmhütten mit Wellblechdach oder plastiküberdachte
    Erdhöhlen.

  122. Wo Gutmenschen aktiv werden, sind natürlich auch die Grünen nicht weit.
    ————————————————–

    Lösung: Man teilt die Bewohner den Gutmenschen und den Grünen zu.
    Natürlich alles O H N E
    E N T S C H Ä D I G U N G!
    Somit können sich die „Neu -Bürger “ noch besser integrieren und auch schon zeigen was Sie so gelernt haben.
    Wenn dabei auch eine Vergewaltigung, Entschuldigung, ein Erlebnis einer Erlebenden, dies könnte ja Mutter oder Tochter , oder beide sein auch gut!
    Jetzt sind Sie halt mal bei Euch also habt euch nicht so!
    Spätestens bei der nächsten Landtagswahl wählt Ihr Gutmenschen und Gtünen dann alle die AfD.
    So gewinnt man Wählerstimmen!

  123. Zerstören Wohnungen,begehen jede Menge Straftaten,
    vergewaltigen und verletzen Frauen,negieren diese in ihren Rechten.
    Was macht das Gutmenschenvolk?
    Es verharmlost und entschuldigt.
    Die sind doch alle mit dem Klammerbeutel gepudert,
    diese Grünen Khmer,Roten Socken und der Rest dieser
    selbsternannten Gutmenschenbrigade.
    Man soll ja niemandem etwas böses wünschen,aber die sollten alle mal Zeuge
    werden,was da mit dem Deutschen Volk angestellt wird, oder sich das Enthauptungsvideo
    anschauen,aber nein,sowas machen unsere Migranten ja nicht, sind ja alles traumatisierte
    Schutzsuchende,die keiner Fliege etwas zu Leide tun können,vor allem nicht wenn diese
    auf dem von ihnen verursachten Müllhaufen sitzen!

  124. Warum regt Ihr Euch so auf? Die Mumie Schäuble hat doch selbst gesagt, dass wir von den Arabern viel lernen können. Also, das mit der „Verschönerungen“ der Wohnungen ist doch nur ein Akt der Kuturbereicherung. Wir sollten es ihnen gleichmachen, damit wir auch diesen zivilisatorischen Sprung schaffen! Also, verdreckt nicht nur Eure Buden, sondern holt noch Dreck eimerweise von draussen rein, benutzt immer die Dusche fürs Pipi- und AA-Machen, jagd die halbe Küche in die Luft und setzt zu guter letzt noch alles unter Wasser. Ihr werdet sehen, aus Euch werden noch gute Eurabier!

    Also, im Ernst, ich würde derartiges Klientel keine Wohnung, nicht mal eine HUndehütte, überlassen. Da kann man ja gleich die Wohnung verkaufen, denn die Verluste durch die Schäden gehen oft in den mittleren fünfstelligen Bereich!

  125. Was für ein Wahnsinn!!! Kaum zu glauben, dass so etwas real ist!! Zurück in die Steinzeit mit den Asylbetrügern! Deutschland hat ausgedient, finish, punkt, alles vorbei, keine Aussicht auf Besserungen, im Gegenteil. Wer noch Grips in der Birne hat, sollte fliehen. Wird ja auch gemacht: (wirkliche) Fachkräfte hauen ab, raus aus Absurdistan. Gibt es darüber eigentlich Zahlen?

  126. Die neueste Schweinerei :
    „Scholz verzeichnet Überschuss von 11,2 Milliarden Euro
    Höhere Steuereinnahmen und geringere Ausgaben haben dem deutschen Staat einen Überschuss eingebracht. Er dient auch als Rücklage für die Integration von Flüchtlingen.“
    Terroristen missbrauchen unsere Steuergelder!!

  127. War ja nicht anders zu erwarten!
    Zeigt nochmal deutlich das die Behauptungen der Pest unserer Zeit – der Gutmenschen – nicht stimmen!
    Es sind doch nicht alle Menschen gleich, denn – du holst einen Neger aus dem Urwald, aber den Urwald aus dem Neger nie!

  128. …aus erster Hand:

    Somalier (um die 20) beziehen ein Wohnhaus.

    Am ersten Wochenende rückt die Feuerwehr aus (offenes Feuer im Wohnbereich; Rauchender schlagen Alarm)

    Die Duschen werden mit WC verwechselt
    =?Sanierung

    Die Truppe kommt in ein neues Wohnheim MIT gebührenpflichtigem WLAN =? Aufstand wegen der Kosten…

    Tja…

  129. Das Herunterwirtschaften von Wohnungen zieht sich wie ein roter Faden durch die Flüchtlingskrise. Aber sechs Häuser auf einen Schlag, das ist ein neuer Rekord.
    ———–
    Nicht nur in Ingolstadt [Söders Heimat] sondern auch in anderen Städten werden fürstliche Wohnungen für die Islambanden gebaut und voll eingerichtet.
    Wie auch in HH-Billwerde wurden 800 neue Wohnungen für Flüchtlinge gebaut!!!

    Gleichzeitig gibt es in diesem ach so REICHEN Deutschland 1.000.000 Obdachlose. Allerdings weiß die so fürgsorgliche Bundesregierung nicht einmal, wieviele dieser Elenden es gibt.

  130. Grüß Gott,
    für den morgigen Samstag haben sich die Gelbwesten zum „Bank Run“ verabredet:
    https://newspunch.com/macron-panics-yellow-vests-bank-run/
    Wir sollten nun unseren französischen Brüdern und Schwestern bei stehen um das Joch der Unterdrückung abzuschütteln!
    Also Mitbürger geht alle am morgigen Samstag zu Eurer Bank und holt euer Geld vom Konto!
    Zeigt den Merkels dieser Welt wo der Hammer hängt!
    Nieder mit der Euro DDR Diktatur!
    Welche andere Möglichkeit bleibt uns den zur Selbstverteidigung?
    Wahlen haben nichts verändert zum positiven für Uns!
    Auf!
    Ihr Patrioten!
    Auf zum Geldautomaten!

  131. „Flüchtlinge mit Bleiberecht ruinieren sechs neue Wohnhäuser“

    Gute Nachrichten höre ich gerne!

    Bitte noch mehr solcher guten Nachrichten, bis die Vermieter begreifen, dass man nicht an Flüchtlinge vermieten sollte, wenn einem die eigene Immobilie etwas wert ist.

  132. Interessanterweise geht es bei den berühmt-berüchtigten Schutzsuchenden, den hochgelobten Anhängern des großen Propheten Mohammed, immer nur um die interessanten Küchengewohnheiten.

    Ich denke mir, ein Blick ins Bad wäre ebenfalls sehr vielsagend.
    Der Schutzsuchende an sich duscht gern lang und viel. Und freilich, in unseren unwirtlichen Gefilden, mit warmem Wasser.

    In einem „bio-deutschen“ Haushalt stellt m.W. das Duschen, direkt nach dem Heizen, den höchsten Energieverbrauch dar. Jeder, der seine Stromrechnung selbst bezahlt, also vor allem der Haushaltsvorstand, weiß das. Und richtet sich danach.

    Bei Merkels importierten Anhängern des Propheten Mohammed zahlt der Steuerzahler die Duschrechnung. Der dumbe deutsche Steuerzahler lüftet übrigens auch nach dem Duschen. Nicht, um die Energie aus dem Haus zu jagen, sondern um Schimmelbildung vorzubeugen.

  133. Die Wehr 11. Januar 2019 at 23:16
    Bitte noch mehr solcher guten Nachrichten, bis die Vermieter begreifen, dass man nicht an Flüchtlinge vermieten sollte, wenn einem die eigene Immobilie etwas wert ist.
    ++++++++++++++
    Ich hörte davon (Ob es korrekt ist, weiß ich nicht), dass musel-willige deutsche Vermieter teils solche Verträge mit den Städten und Gemeinden haben, die nach Auszug der talibanischen und IS-lerischen Museln eine Generalsanierung des Mietobjekts auf Kosten der Stadt/Gemeinde vorsehen.

    Die Städte und Gemeinden zahlen im übrigen so hohe Mieten, dass weniger zahlungskräftige Mietinteressenten („Bio-Deutsche“) vom Wohnungsmarkt verdrängt werden.

  134. In Afrika haben sie in Lehmhütten gewohnt, ähnliche Unterkünfte sollten auch bei und zur Verfügung gestellt werden, dann gingen die auch wieder schneller wieder zurück nach Afrika. Geld sollte man denen auch nicht zur Verfügung stellen, sondern nur das Nötigste zum Überleben. 90 % von denen haben hier nichts zu suchen, das sind keine echten Flüchtlinge.

  135. Genau wie die verwüsteten Wohnungen sieht es in Link-Grünen Gehirnen aus, die auch eine General-Sanierung benötigen, wer den Saustall noch fördern, raus aus dem Land und ab in die Kloake, wo sich dieses Gesindel wohl fühlt.

  136. Das mit den heruntergewirtschafteten Häusern ist nicht neu. Vor ca. 40 Jahren baute Siemens in Erlangen zwei Hochhäuser, eines für (damals nur) Türken, das andere für Deutsche. Man wollte Ärger vermeiden, deshalb die Trennung. Es dauerte keine 3 Jahre, bis der Türkenbau unbewohnbar war. Diese Leute haben alles Brennbare wie Türen und Möbel in Badewannen und auf ihren Balkonen verfeuert, wo sie Tiere brieten.
    Der Türkenbau wurde entkernt und erneuert.
    In den Zeitungen stand auch schon damals absolut nichts, aber alle wußten Bescheid.

  137. Ganz einfach: die „sich Empörenden“ (vulgo: Gutmenschen, erklären sich bereit, den Schaden, welcher der Genossenschaft entstanden ist, aus dem privaten Vermögen zu begleichen. Daneben unterzeichnen sie eine Erklärung alle zukünftigen Schäden, die durch die lieben Neubürger entstehen, ebenfalls zu begleichen. Alternativ können sie auch ihre vorbidliche Integrationswilligkeit dadurch zum Ausdruck bringen, daß sie den armen Menschen das eigene Gästezimmer für den weiteren gelingenden Start ins Bundesbürgerleben zur Verfüügung stellen, bis die Anstellung als Hirnchirurg oder Quantenphysiker endlich in trockenen Tüchern ist.
    Nicht meckern, sondern handeln!
    Vorbild für andere werden!
    Vorwärts immer!
    Rückwärts nimmer!

Comments are closed.