Print Friendly, PDF & Email

Es war der Justizskandal des jungen Jahres: Ein afghanischer Scheinasylant (angeblich 18, wahrscheinlich über 20) zerschlug eine Bierflasche auf dem Kopf des 20-jährigen José, danach erstach er den Jungen mit sechs Messerstichen.

Die Staatsanwaltschaft forderte drei Jahre, was bereits unangemessen war, doch der viel größere Witz sollte erst noch kommen: „Refugees-Welcome“ Richter Michael Beier sprach den afghanischen Mörder frei (PI-NEWS berichtete)!

Im Gespräch mit Oliver Flesch redet Josés Mama erstmals ausführlich über ihre Gefühle, wie es zum Mord kam und wie der Kampf nun weitergeht.

Erschreckend: Der afghanische Asylbewerber Seyed M. hat bereits wieder das Mädchen, um das es bei dem Mord ging, und deren kleine Schwester (etwa 13 oder 14!) belästigt.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

123 KOMMENTARE

  1. In einem gesunden Land würde kein afghanischer Asylbewerber unkontrolliert umherlaufen.

    In einem gesunden Land wäre Seyed M. jetzt überall nur nicht auf freiem Fuß.

    In einem gesunden Land gäbe es keine Opfer afghanischer Asylbewerber.

  2. Gutmenschen sorgen mit Bürgschaften das Deutschland mit „Flüchtlingen“ geflutet wird, und die Bezahlung übernimmt dafür der Steuerzahler.

    Das ist so als wenn ein Rind seinen Schlachter bezahlt. Aber der größte Teil der Deutschen ist damit zufrieden, so wie es die Wahlergebnisse zeigen.

    https://www.wr.de/politik/nrw-minister-loesung-bei-fluechtlingsbuergschaften-in-sicht-id216285117.html
    Forderungen belaufen sich auf 21 Millionen Euro
    NRW-Minister: Lösung bei Flüchtlingsbürgschaften in Sicht
    «Ich gehe davon aus, dass Bund und Länder sich das hälftig teilen werden.»

  3. Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung ist – so fürchte ich – an dem Urteil nichts auszusetzen. Das klingt sehr hart, aber es hätte definitiv José nicht beginnen sollen, den anderen zu bedrängen. Die „Überreaktion“ mit mehreren Messerstichen ist gesetzlich gedeckt. Das kann uns passen oder nicht, ist aber so. Sicherlich hätte ein nicht Messer stechender Europäer anders reagiert, aber so ist es leider passiert. Es gibt nun mal nur Freispruch oder Schuld und der Afghane ist nicht schuldig im Sinne der Anklage (aber sicherlich moralisch schuldig).

  4. Das ist der Amtliche Freibrief für alle Messerstecher, Merkills Gäste freuen sich, das wird noch mehr Tote geben.

  5. Um 20:00 Uhr beginnt die Übertragung. Ich werde dabei sein. Das der Klardenker und Klartexter Oliver Flesch die Sache in die Hand nimmt, ist eine sehr positive Nachricht!

  6. Dieser Messer-Afghane wird wieder zuschlagen. Durch dieses Skandalurteil hat er natürlich auch noch den letzten Respekt vor der deutschen Justiz verloren.

  7. @Waterkant:
    Sehe ich im Prinzip auch so. Mit der Einschränkung, dass man bei dem Prozess dabei gewesen sein müsste und die Akten zur Verfügung haben müsste, um sich zu dem Urteil fundiert äußern zu können.
    Das vergessen leider auch hier viele, dass in einem Strafprozess nichts aufgrund von weniger Infos aus einem Bildzeitungsartikel entscheiden werden kann, sondern die Hauptverhandlung bzw. die dort vorgebrachten Beweismittel entscheidend sind.

  8. Waterkant 24. Januar 2019 at 17:23

    Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung ist – so fürchte ich – an dem Urteil nichts auszusetzen. Das klingt sehr hart, aber es hätte definitiv José nicht beginnen sollen, den anderen zu bedrängen. Die „Überreaktion“ mit mehreren Messerstichen ist gesetzlich gedeckt. Das kann uns passen oder nicht, ist aber so. Sicherlich hätte ein nicht Messer stechender Europäer anders reagiert, aber so ist es leider passiert. Es gibt nun mal nur Freispruch oder Schuld und der Afghane ist nicht schuldig im Sinne der Anklage (aber sicherlich moralisch schuldig).
    —————————————
    Aber 10 Jahre für das Zünden eines Polenböllers, vor einer Moscheetür, ist in Ordnung, oder was?

  9. War doch klar. Migranten (Moslems) bekommen doch keine oder geringe Strafen. Deutsche werden dagegen hart bestraft.

  10. Eine Überreaktion“ ist gesetzlich gedeckt?
    Unfassbar opferfeindlich! Ich sollte künftig vielleicht mal überreagieren.

  11. Das ist der Amtliche Freibrief für alle Messerstecher, Merkills Gäste freuen sich, das wird noch mehr Tote geben.
    @Waterkant 24. Januar 2019 at 17:23
    Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung ist – so fürchte ich – an dem Urteil nichts auszusetzen. Das klingt sehr hart, aber es hätte definitiv José nicht beginnen sollen, den anderen zu bedrängen. Die „Überreaktion“ mit mehreren Messerstichen ist gesetzlich gedeckt. Das kann uns passen oder nicht, ist aber so. Sicherlich hätte ein nicht Messer stechender Europäer anders reagiert, aber so ist es leider passiert. Es gibt nun mal nur Freispruch oder Schuld und der Afghane ist nicht schuldig im Sinne der Anklage (aber sicherlich moralisch schuldig).

    Bist du ein Anwalt oder Rechtsexperte ?, möchte mal sehen was du schreibst wenn dein Sohn gemessert wird, Schlaumeier, dummer.

  12. Wir leben mittlerweile in einem Land, in dem plötzlich sehr vieles auf den Kopf gestellt werden soll.
    Auf einmal muss alles anders werden, damit sich jeder hier auch grenzenlos wohlfühlt.

    Ich frage mich, wie das „damals“ eigentlich alles funktionieren konnte?
    Damals, als es noch keine neue und „gerechtere“ Sprache gab.
    Als man Intoleranz noch nicht mit Toleranz begegnen sollte.
    In einer Zeit, in der die freie Meinung noch nicht so zensiert und beschnitten wurde.
    Als wir uns als Einheimische noch niemandem anpassen mussten.
    Es gab tatsächlich mal eine Zeit, in der das Moderne, der Fortschritt und die Errungenschaften noch über Rückstand und altertümlichen Denken stand.
    Das war die Zeit, in der die Vernunft noch obsiegte.
    Die Zeit, in der Frauen abends noch ohne Angst auf die Straße gehen konnten.
    Mir ist es völlig gleichgültig, was man über mich und meine Meinung denkt, aber
    vor einigen Jahren war alles noch sehr viel besser.
    Diese Zeit wünsche ich mir zurück!

    Solange lebe ich zumindest in meinen Gedanken, durch mein Verhalten und durch die Weigerung, all das gewünschte Neue zu akzeptieren und einfach so hinzunehmen, weiter in dieser Zeit.
    Wenn man mir sagt, dass man das nicht sagen darf, dann sage ich es erst recht.
    Wenn man mir erzählen will, dass das jetzt nun mal so ist, dann kann ich nur antworten: Für mich nicht.
    Wenn man auf mein Verständnis zählt, dass ich Unrecht und Intoleranz schweigend hinnehmen soll, dann muss ich die Verantwortlichen dafür leider enttäuschen.

    Es gibt Dinge, die funktionieren nun einmal nicht, egal wie sehr sich das einige andere auch wünschen. Punkt!
    Es geht nicht darum, auf einmal alles zu ändern, sondern es geht darum, im Kleinen anzufangen, damit sich irgendwann wieder alles zum Besseren ändert.

    Ich danke Euch für Eure Unterstützung und Euren Zuspruch.

    Für die Eigenen!

    Tim K.

    P.S.
    Informiert Euch über die Petition „Raus aus dem UN-Migrationspakt“:

    https://www.openpetition.de/…/raus-aus-dem-un-migrationspakt

  13. Ich wünsche der Mutter viel Kraft auf ihrem Weg, wo auch immer er hinführt.
    Nein natürlich kann das keine Notwehr sein. Er trug ein Messer bei sich, das eine erhebliche Klingenlänge hatte. Auch wenn es ein „Küchen“messer war, wollte er zur Arbeit?Ist er Hilfskoch oder so?
    Er wollte sich schützen-könnte man meinen. Dann verletzt er aber zumindest unser Waffenrecht. Er hat 6x zugestochen, nicht ein oder zweimal, sondern 6X ! Blutrausch? Tötungsabsicht?
    Das Urteil ist eine Frechheit, wenn man mich fragt. Kulturbonus kann das auch nicht mehr erklären. Und offensichtlich hat er nichts gelernt, er stellt dem Mädchen weiter nach. Was wird die Fortsetzung sein? Vergewaltigung und oder Mord des Mädchens? Aber der rRchter hat wahrscheinlich keine Tochter,sonst würde er die Angst kennen, das sie wie Mia oder Maria , um nur 2 zu nennen, endet.
    Was ist das für ein land, das die eigenen Kinder nicht mehr schützt?

  14. Wo bleibt der Aufschrei des Volkes in dessen Namen ja angeblich gerichtet wird?
    Er bleibt aus, als sind sie alle damit einverstanden,dann kann man ruhigen Richtergewissens,
    so weiter machen…
    Schulter zuck und die Welt, oder besser Deutschland,nicht mehr versteht!

  15. Und genau deswegen sind die Geldwesten und BREXIT so wichtig…

    „Es hat alles mit Migration zu tun. Es hat nichts mit Europa, nichts mit Handel zu tun. Es geht darum Moslems an die Einreise zu verhindern“.
    https://mobile.twitter.com/Fake_Ljaschko/status/1088401474839814144

    Es hängt alles zusammen und mit einem Failed State Projekt: EU zu tun.

    Flüchtlingshelfer, die von ihren Schützlingen ermordet werden stellen beispielhaft Darwins Evolutionstheorie zur Schau.

  16. futschi 24. Januar 2019 at 17:40
    Syrer sticht Lebensgefährtin ab.
    *****************
    Ich komme mir vor wie am Schlachthof.

  17. Der Bericht läuft nicht, hätte gern die Meinung der Mama gehört. Kann der Fehler behoben werden?

  18. Solche Richter kommen oft mit einem Grundsatz der Verhältnismässigkeit. Wäre ja schon schön, wann immer man von Merkels Gästen attackiert wird, ihnen einfach den Kopf einzuschlagen und fertig ist das. Genau dann kommen aber solche linksgrünen Ratten in Richterroben und machen Dir den Prozess wg „Unverhältnismässigkeit“

    Man kann dem affenghanischen Bengel nichts vorwerfen. Er darf sich hier austoben. Es ist absolut verhältnismässig einem eine Bierflasche über den Kopf zu schlagen und dann dem hilflos am Boden liegendem ich glaube 6 mal ein Messer in das Herz zu rammen. Falls ich mal den Herrn Richter in die Finger bekomme, mache ich das auch mal mit ihn. Seine „Rechtssprechung“ ist gemeingefährlich und ein Angriff auf alle Deutschen. Das wäre Selbstverteiligung ihn auszulöschen. Wird er verstehen.

  19. Anstatt rumzuheulen – merkt euch das Urteil. Kopie hinterlegen, wenn ihr selbst in einer Notwehrsituation angemessen handeln müsst.
    @Waterkant: das Urteil steht auf wackligen Füssen und wäre für einen Weissen Mann sicherlich nicht so günstig ausgefallen. Nach den zugänglichen Informationen hat der Spanier den Affganer an den späteren Tatort zur Aussprache „bestellt“. Der Sandn…r hat sich ein Messer eingesteckt und ist dorthin gegangen, er hat demnach zur Eskalation (Totschlag?) beigetragen.
    Zudem ist es wesentlich komplizierter für ein Gericht eine Notwehrlage zu widerlegen, wenn es nur noch eine Aussage gibt.

  20. Solche Nachrichten dringen nicht zu den Gutmenschen durch. Ihr müsst sie weiterleiten, immer und immer wieder, dabei auswählen und immer nur das weiter posten/senden was am einfachsten aufzeigt das dort unrecht geschieht. (Magnitz Video z.b., Sawsan Chebli usw.)

  21. So schlimm das Ganze ja selbstverständlich ist, so muss man doch sagen, dass José das Schicksal ganz schön herausgefordert hat. Arbeitet als Flüchtlingshelfer – also naiver Gutmensch. Dann triff er sich zu einem „Duell“ mit einem orientalischen Goldstück, bei dem sich jeder klar denkende Mensch ausmalen kann, dass der nicht unbewaffnet sein wird. Sorry, aber wer sich in Gefahr begibt…

  22. Habe kein Vertrauen in die Rechtsprechung
    ——————————————————–
    Also Notwehr und Freispruch …. ?
    Was ist mit Notwehr die nicht verhältnismäßig war und der Angegriffene bestraft wird?
    Scheint wohl doch sehr weit interpretationsfähig zu sein …

  23. @lorbas: Richtig! Bei Auseinandersetzungen mit solchen potentiellen Killern, muss man auf das schlimmste gefasst sein. Das hätte Jose‘ das Leben retten können. Bei diesen Gestalten zählen die ersten 3 Sekunden, danach muss so einer kampfunfähig am Boden liegen. Sollte man dazu nicht in der Lage sein, —laufen…
    An alle jungen Männer: Tut es ihnen gleich, sonst habt ihr keine Chance! Im Traum würde mir nicht einfallen, heutzutage mit leeren Händen in einer Großstadt rumzulaufen.

  24. Hier kann jeder machen was er will, solange er kein deutscher Ureinwohner ist. Strafen für Ureinwohner sollten immer hoch angesetzt werden, wogegen Migranten mit Nachsicht und Milde zu behandeln sind. So in etwa dürfte die Order von ganz Oben seit allerspätestens 2015 sein.

  25. Bodo der Boese 24. Januar 2019 at 17:59

    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  26. Waterkant 24. Januar 2019 at 17:23
    „Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung ist – so fürchte ich – an dem Urteil nichts auszusetzen. Das klingt sehr hart,…“
    ——————————————————————————————————
    Ihre nüchterne Betrachtung der Urteilsfällung ist sicher richtig, jedoch gilt es zu bedenken, daß bei der Beurteilung eines Falles wie diesem immer auch der Bemessungsspielraum des jeweiligen Richters eine Rolle spielt.
    Da man nun mit Fug und Recht behaupten kann, daß dieser zum großen Teil linksideologisch beeinflußt ist und daß viele Richter sich entweder dieser „weltoffenen und toleranten“ Erwartungshaltung promigratischer Fürsprache beugen oder gar selbst überzeugte Migrationsbefürworter sind, ist davon auszugehen, daß bei selbem Vergehen, jedoch mit indigenem deutschen Täter, ein eklatant anderes Urteil (mit der ganzen Härte des Gesetzes) gesprochen worden wäre.
    In dieser Ungleichbehandlung, aufgrund der Herkunft des Täters Recht zu sprechen liegt das Desaster der deutschen Justiz. Ganz abgesehen davon, daß sich der Rechtsstaat mit der üblichen Honorierung eines Migrationshintergrundes und den daraus resultiernden „Kuschelurteilen“ ohnehin jeden Respekt verspielt hat.
    Und das sowohl bei den Kriminalitätszuzüglern als auch bei den indigenen Deutschen.

  27. Hoffentlich ist die arme Frau nicht so weichgespühlt, wie so manch andere Angehörige von Orkopfern, die dann auch noch den Tätern zur Seite springen.

  28. INSA kommt den tatsächlichen Wahlergebnissen immer sehr nahe. Ich sehe da keine Vorteilsnahme bzgl. einzelner Parteien. Aktuell liegen die Institute auch sehr nahe beieinander.

  29. Danke Lorbas, ich kenne disen Schwachsinn. Aus der Praxis: Polizei zu mir, seinerzeit Einsatzleiter priv. Sicherheitsdienst bei einer Grossveranstaltung, wörtlich: Haut die bitte weg, uns sind die Hände gebunden, wir können nichts machen, aber wir haben nichts gesehen. Vorausgegangen war ein Messerangriff auf einen Jugendlichen. Täter, die Üblichen, Opfer – deutsch. So sieht es aus.
    Mir wurde auf der gleichen Veranstaltung von einem somalischen Goldstück in den Oberarm gebissen.

  30. @ Waterkant 24. Januar 2019 at 17:23

    Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung ist – so fürchte ich – an dem Urteil nichts auszusetzen. …

    Selbst wenn wir Notwehr unterstellen würden, bestünde hier ganz offensichtlich eine Notwehrüberschreitung. Ob die affektuell begründet und damit entschuldigt war, somit straffrei nach §33 StGB, wird bereits anhand des Mitführens eines unerlaubten Gegenstandes oder Waffe (Messer mit 14 cm Klingenlänge) eher auszuschließen sein. Schon deswegen halte ich das Urteil für höchst bedenklich.

  31. Tom62 24. Januar 2019 at 18:21

    @ Waterkant 24. Januar 2019 at 17:23

    Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung ist – so fürchte ich – an dem Urteil nichts auszusetzen. …

    Selbst wenn wir Notwehr unterstellen würden, bestünde hier ganz offensichtlich eine Notwehrüberschreitung. Ob die affektuell begründet und damit entschuldigt war, somit straffrei nach §33 StGB, wird bereits anhand des Mitführens eines unerlaubten Gegenstandes oder Waffe (Messer mit 14 cm Klingenlänge) eher auszuschließen sein. Schon deswegen halte ich das Urteil für höchst bedenklich.

    Ein Küchenmesser, egal welche Klingenlänge, ist kein unerlaubter Gegenstand und auch keine Waffe nach dem deutschen Waffengesetz. Anstatt zu heulen – Beispiel nehmen.

  32. Was will unsere Regierung und unsere Richter? Wollen die hier in Deutschland einen Bürgerkrieg anzetteln oder wollen die dass die Leute das Recht in die eigene Hand nehmen? Das kann doch alles nicht wahr sein und das nur weil unser Merkel und Ihre Lemminge das in die Wege geleitet haben!

  33. Waterkant 24. Januar 2019 at 17:23
    „Die „Überreaktion“ mit mehreren Messerstichen ist gesetzlich gedeckt.“
    So so denken Sie. Sorry auf welchen § beziehen sie sich mit Ihrer Aussage?
    Sollte Jose` tatsächlich begonnen haben so gibt es natürlich das Recht auf Notwehr. Der besagt aber nicht dass man ein Messer zücken soll und den Gegner dann mit 6 Messerstichen Neutralisieren .
    Er sagt folgendes…………
    § 32
    Notwehr
    (1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
    (2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden
    Die Betonung liegt auf „die Verteidigung, die erforderlich ist“ das bezieht sich auch auf die Mittel. Und vor allem auf das wie, ein Messerstich ist vollkommen ausreichend da der Gegner erst einmal den Schmerz verarbeiten muss. Dieser Schmerz lenkt erst mal ab und so wäre ein Faustschlag hinterher genug.

    Nein, wie geschrieben in einem gesunden Land wäre der Mörder aufgehängt worden und der Richter gleich hinterher.

  34. “ Bodo der Boese 24. Januar 2019 at 18:20
    Danke Lorbas, ich kenne disen Schwachsinn. Aus der Praxis: Polizei zu mir, seinerzeit Einsatzleiter priv. Sicherheitsdienst bei einer Grossveranstaltung, wörtlich: Haut die bitte weg, uns sind die Hände gebunden, wir können nichts machen, aber wir haben nichts gesehen. “
    ———————–
    Dann Glückwunsch zu Deinem „Einzelfall“. In 95% der Fälle werden DIR allerdings von der „deutschen Polizei“ ordentlich gewissenhaft die Hände gebunden nachdem diese Büttel auch alles schön gesehen haben. Alles andere ist Wolkenkuckucksheim.

  35. @Der Schweizer:
    „In einem gesunden Land würde der Verbrecher hängen und der Richter gleich mit.“

    In einem gesunden Land sitzen die Edelsten in der Regierung und die Verbrecher im Knast.
    In der BRD ist es genau andersherum.

  36. A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    Wer nach dem Leitfaden geht wird den Leidfaden erleben. Arabern gegenüber kann man nur mit Stärke entgegentreten sonst hat man verloren.

  37. Bodo der Boese 24. Januar 2019 at 17:59

    @lorbas: Richtig! Bei Auseinandersetzungen mit solchen potentiellen Killern, muss man auf das schlimmste gefasst sein. Das hätte Jose‘ das Leben retten können. Bei diesen Gestalten zählen die ersten 3 Sekunden, danach muss so einer kampfunfähig am Boden liegen. Sollte man dazu nicht in der Lage sein, —laufen…
    An alle jungen Männer: Tut es ihnen gleich, sonst habt ihr keine Chance! Im Traum würde mir nicht einfallen, heutzutage mit leeren Händen in einer Großstadt rumzulaufen.

    =========================================================================

    Sie haben hier beide absolut Recht.
    Wenn es zur Situation kommt gilt die Erstschlagvariante und man muss Menthal auch in der Lage sein eine Waffe nicht nur in der Hand zu halten sondern diese auch einzusetzen. Ohne Skrupel und ohne Hemmung. Inkonsequenz ist der Untergang.

  38. „Erschreckend: Der afghanische Asylbewerber Seyed M. hat bereits wieder das Mädchen, um das es bei dem Mord ging, und deren kleine Schwester (etwa 13 oder 14!) belästigt.“

    Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt, wo die Familie wissen muss, was zu tun ist.

  39. Vielleicht hat der Richter schon einmal etwas von ‚ der Verhältnismäßigkeit der Mittel‘ gehört. Flach gesagt: Nimmt mich jemand in den ‚Schwitzkasten‘ , so kann ich ihm Schmerzen zufügen, um den Griff/Umschlingung zu lösen. Beispielsweise beissen. Nimmt ein Gegner eine Flasche und bedroht mich, kann ich einen Knüppel nehmen, um mich zu verteidigen. Messereinsatz 6x, ist sicher nicht durch den Notwehrparagraphen abgedeckt!!!

  40. @Gostenhofer und @Waterkant:

    Eure Einschätzung teile ich ganz und gar nicht. Vor allem auch der oberlehrerhafte Ton von Gostenhofer:
    „Das vergessen leider auch hier viele, dass in einem Strafprozess nichts aufgrund von weniger Infos aus einem Bildzeitungsartikel…“ Oooh, aaah, da weiß einer ganz viel als die vielen Bildzeitungstrottel hier!

    @Waterkant:
    „Sicherlich hätte ein nicht Messer stechender Europäer anders reagiert…“

    Und wenn er genauso reagiert hätte, wäre es eben NICHT als Notwehrreaktion gewertet worden, sondern dem Europäer wäre es als Mord ausgelegt worden, was es ja auch war. Waterkant spricht hier einer Rechtssprechung mit zweierlei Maß das Wort!

    „Es gibt nun mal nur Freispruch oder Schuld und der Afghane ist nicht schuldig im Sinne der Anklage“
    Was soll denn diese schwachsinnige Aussage? Das ist allerdümmstes, nuancenloses Schwarz-Weiß-Denken, was vor Gericht nichts zu suchen hat.

    Die Staatsanwältin Nicole Karweger hat bereits alles Wichtige zu dem Mord gesagt:
    „Drei glaubwürdige Zeuginnen hatten gar keinen Schwitzkasten gesehen. Es hat ihn nicht gegeben. Sechs Stiche sind zur Abwehr nicht erforderlich. Der Angeklagte wollte José unter dem Deckmantel der Notwehr einen Denkzettel verpassen. Warum sonst sollte er zu der Auseinandersetzung mit jemandem gehen, von dem er weiß, dass er ihn schlägt und ein Küchenmesser dazu einstecken?

    1) Es gab keinen Schwitzkasten, daher auch keine Notwehr.
    2) 6 Messerstiche sind keine Notwehr mehr.
    3) Man nimmt kein großes Küchenmesser zu einer Auseinandersetzung mit, wenn man es nicht auch einsetzen will. Wenn jemand den Vorsatz hat, ein Messer gegen einen anderen Menschen einzusetzen, dann ist dies ein potentieller Mörder.

    Der Afghane ist ganz klar ein feiger Messermörder – wie so viele von denen – und er bekommt hier vom deutschen Gericht vorgeführt, dass man sogar nach einem solchen Mord straffrei ausgeht.

    Was wäre einem Deutschen widerfahren, wenn er – ohne irgendeine Auseinandersetzung – von der Polizei mit einem Messer mit feststehender Klinge > 12 cm angetroffen worden wäre. Ein solches zu führen, ist prinzipiell verboten!

    Gostenhofer und Waterkant sind offensichtlich nicht gewillt, diese Freislerjustiz als die zu sehen, die sie ist.
    Ein Armutszeugnis erster Güte.

    Und der Mörder-Afghane steht daneben und lacht sich kaputt.
    Oder sucht sich sein nächstes Opfer…

  41. @Silberner Goldbroiler: Kann ich bestätigen, ist die Ausnahme. Aber man kennt sich halt.

  42. hhr 24. Januar 2019 at 17:32

    „Eine Überreaktion“ ist gesetzlich gedeckt?“

    In der Tat! StGB § 33.

    „Unfassbar opferfeindlich! Ich sollte künftig vielleicht mal überreagieren.“

    Sehe ich genauso!

  43. Der Schweizer 24. Januar 2019 at 18:51

    „StGB § 33
    Überschreitung der Notwehr

    Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

  44. Der Skandal ist , dass „Recht“ offenbar nur irgendwie angewendet wird, wenn es den „Flüchtlingen“ nützen kann.
    Würde man Recht konsequent anwenden würde, wäre dieser Mensch nicht im Land, könnte somit keine Mädchen belästigen, müsste davon nicht abgehalten werden und könnte infolgedessen niemanden hier ermorden.

    Merkel gehört vor Gericht, die Behördenmitarbeiter, die dafür gesorgt haben, dass der illegal hierbleiben konnte, gehören vor Gericht.

    Für diesen Scheinasylanten ist Deutsches Strafrecht eigentlich gar nicht zuständig.
    Deutsches Grundgesetz und Deutsches Aufenthaltsrecht.
    Alles andere suggeriert nur, dass der ein Recht hat(te) , hier zu leben.

    So sehe ich es.

  45. In erster Linie ist dieser Afghane ein Illegaler, ein Scheinasylant.

    Das ist für mich relevant.

    Dass der hier obendrein noch Mädchen belästigt und infolgedessen einen Flüchtlingshelferportugiesen messert, ist tragisch für die Mutter, aber für mich nicht relevant.

    Klingt scheiße?
    Ich finde es auch scheiße, dass Ausländer, illegale und legale Immigranten und deren Nachkommen durch ihre Mithilfe dafür sorgen, dass immer mehr von diesen Scheinasylanten hierher kommen und uns untergemengt werden!
    Das ist eine DEUTSCHE Angelegenheit und sonst niemandes.

  46. @Diedeldie:
    Bin komplett Deiner Meinung.
    Nicht die kulturfremden Schädlinge sind das primäre Problem, sondern die Schädlinge, die sie ins Land holen.

  47. Bodo der Boese 24. Januar 2019 at 19:10

    Bei Notwehr gibt es keine Verhältnismäßigkeit im eigentlichen Sinn. Also im Grundsatz kann -je nach Fallgestaltung- auch eine tödliche Notwehr gegen bloße Körperverletzungen oder Nötigungen rechtmäßig sein. Der Gedanke dahinter ist, dass man vor rechtswidrigen Angriffen nie zurückweichen braucht, sondern alles tun darf, um den Angriff sofort zu beenden. Die Grenze liegt da nur bei absoluten Bagatellfällen, wie tödliche Notwehr gegen einen Kirschendieb.

  48. @Maria-Bernhardine
    Bitte lesen Sie oben noch mal genauer nach.
    Es ist noch keine 20 Uhr

  49. Martin Beier heißt Freislers Erbe. Merken sollte man sich den Namen, denn vielleicht wird der ja irgendwann auch an „Notwehr“ sterben oder ein Äderchen platzt im vorgeschädigten Hirn beim Tritt gegen den Kopf. Vielleicht erleidet er ja auch ein Herzversagen, weil er zusammengeprügelt wird.

  50. Das Leben in diesem Land wird immer unerträglicher.

    Ich kann mich mit diesem System und seinen Vertretern nicht länger identifizieren.

  51. DAS ist nicht mehr zu schaffen.
    Jeder Ehrenamtlich Tätige sollte seine Arbeit niederlegen, sofort!

    Bürgschaften sind auch nichts mehr wert.
    https://www.tagesschau.de/inland/buergschaften-fluechtlinge-103.html
    . „Ich werde die Jobcenter auffordern“, so Heil, „keine finanziellen Forderungen mehr zu stellen“. Das bezieht sich auf Bürger, die vor dem Jahr 2016 eine Bürgschaft übernommen haben. Das sei ein gute Nachricht für alle, die Bürgerkriegsflüchtlingen geholfen haben.

  52. @ Eiszeit 24. Januar 2019 at 17:55

    Gibt es überhaupt ein Opfer das Ihnen genehm ist?
    Gibt es überhaupt ein Verbrechen, wo sie den Täter
    nicht in Schutz nehmen u. dessen Verbrechen relativieren?

    Flüchtlingshelferin Mia Valentin war mit der paschtunischen
    Bestie befreundet.

    Flüchtlingshelferin, Singhalesin Soopika Paramanathan
    war mit der nigerianischen Bestie befreundet.

    Spohia Schütte war linksradikal vernebelt u. hat ein
    rot-grünversifftes Elternhaus u. Bruder. Ihr Vater
    ein Pastor, ihr Großvater ein Pastor, ihr Stiefgroßvater
    ein Pastor, alle aus der DDR u. Bekannte des
    Bedford geb. Strohm.

    Daniel Hillig war ein linksorientierter Mulatte.

    Jonny K. u. seine Schwester Tina waren bzw. sind
    gutmenschliche Halbmongolen. Tina ist kamerageil
    u. warf sich dem dubiosen Lachsack Dalai Lama an
    den Hals.

    Maria Ladenburger hat Deutschland-Abschaffereltern.

    Susanna Feldmann hielt sich in einer Assylantenbude auf
    u. hat auch noch die „falsche“ Religion.

  53. Grüne leugnen Rassen- und Rassenunterschiede.. obwohl es ganz eindeutig Rassenmerkmale und Rasseunterschiede bei Menschen gibt..
    .
    Was stimmt mit diesen pädoGrünen nicht?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Sachsen

    Wenn die Rassenlehre in den Bio-Unterricht zurückkehrt

    Ein Lehrheft mit rassistischen Inhalten wurde an zwei sächsischen Schulen verwendet. Darin ist die Rede von unterschiedlichen „Rassenkreisen“. Das Material ist seit mehr als 20 Jahren im Umlauf.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article187528292/Sachsen-Wenn-die-Rassenlehre-in-den-Bio-Unterricht-zurueckkehrt.html

  54. Ich werde das Video am Ende herunterladen, auf eine CD brennen und bei meinem CDU Bundestagsabgeordneten im Wahlkreisbüro in den Briefkasten werfen, mit einem Zettel:

    „Siehst Du, was Merkels Grenzöffnung für Leid unter der deutschen Bevölkerung Tag für Tag in tausenden Einzelfällen verursacht? Schämst Du Dich nicht? Wie kannst Du mit dieser Schuld leben? Was wäre, wenn es eines Deiner Kinder gewesen wäre? Solange sich noch einer dieser illegalen Verbrecher in Deutschland befindet, wird meine Stimme immer die AfD bekommen, die einzige Partei, die unser Land und das Leben der Menschen schützt!“

  55. Natürlich..

    Deutsche wollen, das die Vergewaltigungen und schweren Verbrechen von illegalen Merkel- Asylanten weiter gehen..

    Deutsche wollen natürlich auch, das die Sozial- und Rentenkassen weiter für illegalen Asylanten geplündert werden..

    Deutsche wollen auch, das der moslemisch negride Terror in ihr Leben integriert wird.

    Nee ist klar….

    Staats-Propaganda vom feinsten
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Deutsche Zustimmung zur Willkommenskultur wächst

    Demonstrationen von Rechtsextremen und Angriffe auf Flüchtlinge häufen sich in Deutschland, die Willkommenskultur scheint am Ende. Eine aktuelle Studie zeigt die Einstellungen der Deutschen nun differenziert auf. Und kommt zu dem Ergebnis: Deutschland ist weniger gespalten als 2016.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Deutsche-Zustimmung-zur-Willkommenskultur-waechst

    https://www.sueddeutsche.de/politik/integration-willkommenskultur-studie-1.4300927

  56. Neues von der Quotenfront: Neuer Feiertag gesetzlich beschlossen.

    Der 8. März steht künftighin in dem Bundesland und der Reichshauptstadt Berlin janz im Zeichen des „Internationalen Frauentags“ und ist somit dort arbeitsfrei. Millionen Berliner Personen mit von Frauenzimmern abweichenden Geschlechtsidentitäten wie Diversen, Hetero-Männer und die LGBTTIQ-Community werden dadurch zwar menschenverachtend diskriminiert, aber dieses Unrecht wird durch das Wissen um die Tatsache dass Bayern das Ganze über den Länderfinanzausgleich zu bezahlen hat, versüsst. Das ist wahre Demokratie: Berliner Gutmenschen beschliessen mehrheitlich dass sämtliche Beutepreißn südlich des Weißwurst Equators für das eigene Blaumachen auf zu kommen haben. Diese glänzende Idee zur Förderung der Saupreißn stammt bestimmt vom geistig minderbemittelten Bundesentwicklungsminister Herrn Dr. Gerd Müller (CSU) oder hat seine Zustimmung..

  57. @ Diedeldie 24. Januar 2019 at 19:28

    Sie nehmen also den Täter in Schutz, indem Sie
    sein Verbrechen relativieren. Sie verlangen von
    einem Opfer einen Gesinnungsausweis.

    Wie soll Ihr rechtes Paradies auf Erden,
    das sie uns verprechen, denn aussehen?

    Also ich hab die Schnauze voll von linken
    Paradies-auf-Erden-Fantasien. Ich brauche
    auch keine rechte Gaukelei.

  58. DIeser Staat schützt nur noch die Verbrecher. Und diesem Richter sollte man beide Knie zerbröseln, daß er sich bei jeder Treppe vor der er mit seinem Rolli steht, an seine tollen Urteile erinnert.

  59. Dieses Messerstecher-Scheusal belästigt schon wieder 13 bis 14jährige Mädchen in Münster.

    Werft diese Afghanen endlich aus unserem Land unsere Bundeswehrjungs und Mädels halten seit fast 20 Jahren in Afghanistan den Kopf hin und diese Afghanen Morden und Vergewaltigen sich quer durch Deutschland!

    Helm auf!

  60. Viper 24. Januar 2019 at 17:31
    Waterkant 24. Januar 2019 at 17:23

    Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung ist – so fürchte ich – an dem Urteil nichts auszusetzen. Das klingt sehr hart, aber es hätte definitiv José nicht beginnen sollen, den anderen zu bedrängen. Die „Überreaktion“ mit mehreren Messerstichen ist gesetzlich gedeckt. Das kann uns passen oder nicht, ist aber so. Sicherlich hätte ein nicht Messer stechender Europäer anders reagiert, aber so ist es leider passiert. Es gibt nun mal nur Freispruch oder Schuld und der Afghane ist nicht schuldig im Sinne der Anklage (aber sicherlich moralisch schuldig).
    —————————————
    Aber 10 Jahre für das Zünden eines Polenböllers, vor einer Moscheetür, ist in Ordnung, oder was?
    ———-
    Viper, das eine hat mit dem anderen juristisch nichts zu tun.

  61. Gibt es Listen mit den Namen der Flüchtlingsbürgen, die sich als Gutmenschen einen „Schönen Namen“ machen wollten, aber als es hart auf hart kommt bei der Allgemeinheit die Hand aufhält.

    Wer sind diese Schmarotzer und Möchtegern Edellleute?

  62. Die Deutschen hat man nach dem 2. Weltkrieg durch die KZs getrieben, damit sie sehen, was sie Schlimmes angerichtet haben.

    Genau so müssen die Politiker der Altparteien täglich mit dem Leid der Menschen konfrontiert werden. Reden reicht dabei nicht. Sie müssen es SEHEN, wie am Anfang diese Videos, mit Bildern der tollen Menschen bei ihrer Geburt, ihrer Taufe, ihrer Einschulung usw, mit Name und Ort und am Ende müssen Bilder er entstellten Opfer gezeigt werden, als Kontrast. Die geschundenen Menschen vom Breitscheidplatz, denen Arme oder Beine fehlen, blutüberströmd wimmernd, das Mädchen aus Köln, das seine Brandwunden zeigt, nachdem ein Flüchtling in einen Schnellimbiss stürmte, es mit Benzin übergoß und anzündete. Das enthauptete Baby vom Hamburger Jungfernstieg, dass am hellichten Tage aus dem Kinderwagen gerissen und von einer Asylkreatur enthauptet wurde usw, usw, usw!

  63. Kreuzritter HH 24. Januar 2019 at 20:11
    Ich werde das Video am Ende herunterladen, auf eine CD brennen und bei meinem CDU Bundestagsabgeordneten im Wahlkreisbüro in den Briefkasten werfen, mit einem Zettel:

    „Siehst Du, was Merkels Grenzöffnung für Leid unter der deutschen Bevölkerung Tag für Tag in tausenden Einzelfällen verursacht? Schämst Du Dich nicht? Wie kannst Du mit dieser Schuld leben? Was wäre, wenn es eines Deiner Kinder gewesen wäre? Solange sich noch einer dieser illegalen Verbrecher in Deutschland befindet, wird meine Stimme immer die AfD bekommen, die einzige Partei, die unser Land und das Leben der Menschen schützt!“
    ——-
    Wenn es eines seiner Kinder träfe, würde er ein Stiftung gründen, in der u.a. „ausländische Studierende bei deren Integration in das universitäre Umfeld“ unterstützt werden. So tat es auch der Vater von Maria Ladenburger.
    http://maria-ladenburger-stiftung.de/

  64. @lorbas: Richtig! Bei Auseinandersetzungen mit solchen potentiellen Killern, muss man auf das schlimmste gefasst sein. Das hätte Jose‘ das Leben retten können. Bei diesen Gestalten zählen die ersten 3 Sekunden, danach muss so einer kampfunfähig am Boden liegen. Sollte man dazu nicht in der Lage sein, —laufen…
    An alle jungen Männer: Tut es ihnen gleich, sonst habt ihr keine Chance! Im Traum würde mir nicht einfallen, heutzutage mit leeren Händen in einer Großstadt

    Es gibt bei Youtube Beiträge die zeigen, wie schnell du jemand Messern kannst. Da wird dir anders. Selbst mit einer Pistole brauchst du mindestens einen Sicherheitsabstand von mindestens 7 Metern, sonst bist du tot. Ohne die Filme gesehen zu haben, glaubt man das nicht. Also unbedingt anschauen:(Messer Kampf, Messerangriff, Messer gegen Pistole etc.)
    Da bekommt man einen ganz anderen Blickwinkel.

  65. Man wünscht sich einen neuen Bundeskanzler, der alle diese Richter fristlos entlässt!
    RAUSSCHMEISST! AUS DEM JUSTIZDIENST FÜR IMMER ENTLÄSST!

  66. Der österreichische Innenminister Kickl hat mit seiner Schelte für die Anwendung der komplett obsoleten „Europäischen Menschenrechtskonvention“ nicht nur auf Europäer sondern auch auf Musel und Neger, Deutschlands empfindlichsten Nerv getroffen. Ausgerechnet die deutsche Bundesschariaministerin Katarina Barley (SPD), wirft Kickl vor, den Rechtsstaat zu „sabotieren“. Die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“ – eine 1990 beschlossene Erklärung der Mitgliedsstaaten der Organisation der Islamischen Konferenz, – definiert die Schar??a aber als alleinige Grundlage von Menschenrechten!. Die EUdSSR war an der Ausarbeitung dieses bahnbrechenden Schriftstücks nicht beteiligt und ist daran nicht gebunden. Mohammedaner unsere Europäischen Menschenrechten auf zu zwingen wäre ohnehin islamophob, diskriminierend und wahrscheinlich sogar rassistisch. Die EMRK sollte deshalb entsprechend kultursensibel angepasst werden, wie von Kickl gefordert. https://www.sueddeutsche.de/politik/kickl-fpoe-oesterreich-barley-kurz-asyl-fluechtlinge-1.4301543
    Kickl hat sich den Aachener Karlspreis redlich verdient.

  67. RICHTER MICHAEL BRAIER
    Ich wünsche ihm von ganzem Herzen,
    dass er das bekommt was er verdient!
    Er ist ein Mensch, vor dem man ausspucken möchte!!
    Ein Mensch, der in der Justiz nichts verloren hat!

  68. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_85142364/afd-eklat-im-landtag-knobloch-erhaelt-nun-drohungen.html

    T-Onrelotius natürlich wie immer linientreu ergeben und höfisch willig thematisiert nicht den Skandal, das jemand öffentlich eine demokratische Partei einschließlich ihrer 6 Millionen Wähler verfassungsfeindlich übel nachredend grund- und belegfrei diffamiert, verleumdet und kriminalisiert. T-Onlüg: Ihr und Knobloch-Konsorten seid die wahren Hetzer, die vom kommunistischen Hass zerfressen und ängstlich vor dem gerechten Zorn des Volkes tägliche Hetze verbreiten und die Gesellschaft spalten aber Ihr werdet den triefendrot sozialistischen Ideologenchor sicher noch singen, wenn das Volk bereits wieder die Staasizentralen nach den Verantwortlichen durchstöbert….

  69. @Tekunda:
    „Es gibt bei Youtube Beiträge die zeigen, wie schnell du jemand Messern kannst. Da wird dir anders … Da bekommt man einen ganz anderen Blickwinkel.“

    Sehr guter Beitrag – sollten sich alle deutschen Jugendlichen vor allem anschauen.
    Daher fand ich auch den Beitrag nicht sehr gut, in dem stand, dass der Angreifer in 3 Sekunden kampfunfähig liegen muss – dass schafft man bei einem Messerangreifer wahrscheinlich nur, wenn der Angreifer selber grobmotorisch unterwegs ist.

    Gegen Besserwisser im Zusammenhang gibt es Videos, welche Folgendes empfehlen:

    Nehmt Euch schwarze Boardmarker, setzt sie wie Messer gegeneinander nur in Unterwäsche ein und kämpft damit ca. 30 – 60 Sekunden Mann gegen Mann. Und danach schaut Euch an, welche Arterien und andere lebenswichtigen Körperteile ihr durchtrennt hättet.

    Nach einer solchen Übung rennen auch die meisten Alpha-Männchen vor einem Messerangreifer.

    Wie gesagt: wer mit einem Messer angreift, will töten. Er ist immer ein potentieller Mörder.

  70. Mir ist aufgefallen, dass Joses Mama dem Olli zu den Fragen was die allgemeine Flüchtlingssituation und die innere Sicherheit in Deutschland betrifft immer ausgewichen ist. Auch auf die hohen Mieten durch die illegalen Asylanten reagierte sie ausweichend.

    Ich kann mir das nur so erklären, dass die Mama von Jose im links-grün versiffte Münster keine andere Meinung zu den „Flüchtlingen“ äußeren darf, weil sie sonst Druck von Linken GRÜNextremisten und ANTIFA zu befürchten hat.

    Eigentlich wirkt die Mama vom Jose sehr intelligent, so dass sie eigentlich begreifen müsste, dass es bei einem 15-20 % Bevölkerungsanteil von diesen Messer-mohammedanern in Deutschland endgültig mit Frieden, freiheit und einem unbeschwerten Leben vorbei ist.

    Ich würde mir wünschen, dass sich die Menschen in Deutschland endlich mal vor Augen führen, was das Mohammedaertum mit unserem freiheitlichen Leben macht -lest endlich mal den Koran verdammt!
    dann begreift ihr, dass Multi-Kulti eine einzige Lüge uns Linkes Spinntertum war!

    Es müsste den Meschen auch endlich mal auffallen, dass der Islam immmer als Grund für solche taten ausgeblendet wird, obwohl die Handlungsanweisung und Rechtfertigung dass der Mann Morden darf 1:1 im Koran steht. Die Politiker haben Angst, dass die Menschen in Deutschland das erkennen, denn dann fällt ihre ganze Lüge vom friedlichen Miteinander wie ein Kartenhaus zusammen und sie müssten die unbequeme Entscheidung treffen Den Koran genau wie mein Kampf von Adolf Hitler zu verbieten, oder festlegen, dass er nur mit wissenschaftlicher Begleitung öffentlich vorgelesen oder oder mit wissenschaftlichem Kommentar gedruckt und verbreitet werden darf, weil das Risiko einfach viel zu groß ist wie wir ja tag für tag sehen, das Muslims losziehen und zu solchen Taten schreiten, besonders wenn sie nach einem Freitagsgebet von einem radikalen Imam aufgehetzt wurden – siehe EDEKA – Stecher in Hamburg.

    Ich denke bald werden die Menschen in Deutschland begreifen, welche gefahr direkt aus den Passagen aus dem Koran kommt.

    Vielleicht macht die AFD ja bald eine breit angelegte Koran Aufklärungskampagne in großen Mehrzweckhallen und Bürgerhäusern , wo man die Passagen aus dem Koran mit den Werten aus unserem Grundgesetz z.B. in einem Leinwandvortrag gegenüberstellt, damit möglichst viele Menschen verstehen, was da in unser Land gelassen wurde.

    Als man 1949 die Religionsausübungsfreiheit in das Grundgesetz geschrieben hat, da hatte niemand daran gedacht, dass das Mohammedanertum jemals dazu in die Lage versetzt würde mit Sharia und Koran unsere Rechtsordnung aus den Angeln zu heben.

    Die Inhalte des Korans verst0ßen gegen elementare mesnchenrechte und können alleine schon deshalnb nicht legal sein.

    Hetze gegen vermeintlich Ungläubige kann keine Religion sein!

  71. Eine ganz interessante Diskussion, was den juristischen Aspekt anbelangt.
    Wenn es so im Gesetz steht, dass es bei Notwehr keine Überreaktion geben kann, dann gut.

    Ich muss dabei aber unweigerlich an zwei schon etwas ältere Fälle denken, mit dem berühmten Richter Freisler äääh ich meine Götzl.
    Hier waren die Notwehrenden Biodeutsche, die Opfer anscheinend Migranten. Beiden Deutschen wurde das Notwehrrecht aberkannt und sie mehrere Jahre wegen schwerer Körperverletzung ins Gefängnis geschickt. Für mich immer noch einer der größten deutschen Justizskandale der letzten Jahrzehnte.

    https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-nach-604-tagen-gefaengnis-notwehr-messerstecher-kommt-frei.fe3a5b15-1b55-4ca1-a458-c151986d6bba.html

  72. Eigentlich müßte das Motto lauten:

    Wenn einer angegriffen wird, oder Leid angetan wird, werden Wir alle angegriffen und uns wird allen Leid angetan!

  73. Oben schreibt jemand das Urteil sei „juristisch korrekt“.
    Vielleicht sollte er das mal der Mutter von dem Jose erzählen.

    Für mich jedenfalls ist das Urteil unfassbar.

    Vor nicht allzu langer Zeit ist ein Rechter zu einer Haftstrafe von
    über acht Monaten verurteilt worden,
    nur weil der Knallkopp den antiquierten Hitlergruß in der Öffenlich-
    keit gezeigt hat.

    Was ist nun wirklich schlimmer?
    Ein Mord oder ein völlig veralteter, politischer unerwünschter Gruß,
    der von der allergrößten Mehrheit ohnehin abgelehnt wird und daher
    keinen Schaden mehr anrichten kann.

    Recht und Rechtsprechung sind in diesem Lande wohl keine
    „Verwandten“.

  74. Kein Volldemokrat 24. Januar 2019 at 21:34

    Recht und Rechtsprechung sind in diesem Lande wohl keine
    „Verwandten“.
    ——————————
    Nicht mal Bekannte.

  75. Drohnenpilot 24. Januar 2019 at 20:14
    .
    Deutsche Zustimmung zur Willkommenskultur wächst

    Demonstrationen von Rechtsextremen und Angriffe auf Flüchtlinge häufen sich in Deutschland, die Willkommenskultur scheint am Ende. Eine aktuelle Studie zeigt die Einstellungen der Deutschen nun differenziert auf. Und kommt zu dem Ergebnis: Deutschland ist weniger gespalten als 2016.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Deutsche-Zustimmung-zur-Willkommenskultur-waechst

    https://www.sueddeutsche.de/politik/integration-willkommenskultur-studie-1.4300927
    —————————————————————————
    Je offensichtlicher die MSM lügen und die Wahrheit verdrehen desto verzweifelter ist das Regime.
    Dasselbe kennen wir von den vergangenen zwei Diktaturen.
    Stichworte: „Der Endsieg steht kurz bevor“ und „Dass Plansoll wurde wieder übertroffen.“
    Das Regime steht vor dem Kollaps weil immer mehr Leute aufwachen und diesen linksgrünen Unsinn nicht mehr glauben und diesen Willkommensquatsch auch nicht mehr wollen.

  76. Wikilauch 24. Januar 2019 at 20:44

    „Der Islam sei keine Religion sondern eine Ideologie.“
    GORDIAN MEYER-PLATH, Präsident Verfassungsschutz Sachsen.
    https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy85MTRlZjUxYi1iMDMxLTRiNWItYTA5MC03OWNmZmJhNzcyYTQ/

    Ich fühle mich von diesen Leuten bedroht, die sagen, sie seien vor Krieg geflüchtet, wollen aber hier radikale Islamisten Strukturen aufbauen.

    Meiner Meinung nach, wie gesagt, die hatten unter Assad mit ihrem 700 nach christus Vorstellungen kein Durchkommen. Jetzt probieren sie es hier in Deutschland wo sie für die Ausbreitung ihrer mörderischen Ansichten noch mit unseren Steuergeldern vollversorgt werden.

    Die Religionsausübungsfreiheit die 1949 von den Vätern des GG ins Gesetz geschrieben wurde, kann sich nicht auf den Islam bezogen haben. Niemand hatte 1949 an die Existenz des Islam in Deutschland gedacht. Eine freiheitliche Werteordnung kann solch eine islamische Gedankenwelt nicht dulden.
    Die sollten in die Länder zurückgehen wo derart kranke Ansichten und Weltvorstellungen Usus sind.

    Deutsche Familien werden zerstört, wenn sich solche Männer wie in dem ARD Beitrag zu sehen sind an die Deutsche Töchter heranschmeissen. Da sind Familiendramen vorprogramiert – aber Links-Grün nennt es Multi-Kulti – Vielfalt und Buntheit!

  77. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch:

    So ist es. Wofür die sogenannten emanzipatorischen Bewegungen von links früher einmal (durchaus erfolgreich) gekämpft haben – und was in Teilen auch aus heutiger Sicht anerkennenswert erscheint wie: Selbstbestimmung der Frau, keine Verfolgung Homosexueller etc. reißen diese Leute oder ihre Nachkommen durch die illegale Masseneinwanderung aus den Steinzeit-Islam-Ländern wieder ein, denn die demographische Entwicklung ist absehbar. Nur ganz wenige Linke haben das Problem mit dem Islam erkannt und werden aber dann aus dem eigenen Lager verfolgt und ausgestoßen.

  78. Aber auch wenn! der Afghane nicht wegen Mordes zu belangen war, so hätte ihn der Richter wegen Verstoss gegen das Waffengesetz belangen müssen.

    §42a ist da sehr unmissverständlich, die entsprechenden Ausführungen des BKA auch.

    https://www.bka.de/SharedDocs/FAQs/DE/Waffenrecht/waffenrechtFrage03.html

    Einhandmesser (Klingenlänge unbeachtlich) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm

    Ein Küchenmesser mit 14cm Klingenlänge zu führen ist nicht erlaubt, es sei denn der Afghane wäre Koch auf dem Weg von oder zur Arbeit oder er käme vom Kauf des Messers und das Messer ist noch verpackt oder anderweitig gegen einen Schnellzugriff gesichert.
    Dazu kommt, dass der Afghane zugegeben hat, das Messer vorsätzlich zur Verabredung mitgenommen zu haben.

    Gut, es ist natürlich möglich, dass der Richter das Töten aus Ährchenrettungsgründen als „Brauchtumspflege“ eingestuft hat, aber dann ist der Richter schnellstens seines Amtes zu entheben und nach Afghanistan zu verfrachten.

  79. Nach Aussage von Herrn Brandner soll es ja selbst in der SPD Kritiker des Migrationskurses von Merkel geben. Die trauen sich aber wohl nichts zu sagen, weil sie sonst gnadenlos von den eigenen Leuten verfolgt werden. Man kann Guido Reil schon verstehen.

  80. nicht die mama 24. Januar 2019 at 22:16

    Der Kommentar bezog sich auf Waterkant 24. Januar 2019 at 17:23

  81. Also tut mir echt leid, der arme Junge !
    Aber so blöde wie diese Frau ist, da könnte ich auch nur kotzen !
    Die hat noch nicht mal kapiert, wer ihr Sohn war !

  82. Was Notwehr ist wurde hier schon erklärt (§227 BGB / §32 StGB / §15 OwiG).
    Ok soweit…
    Erforderliche Verteidigung im Rahmen des Notwehrrechts:
    Erforderlich ist die Verteidigungshandlung, welche die sofortige Beendigung des Angriffs gewährleistet und das (!) relativ mildeste Verteidigungsmittel darstellt. Das mildeste Verteidigungsmittel ist das, welches den (!) geringsten Schaden anrichtet.
    Wann ist ein Angriff im Sinne der Notwehr gegenwärtig und rechtswidrig?
    Der Angriff ist gegenwärtig, wenn er unmittelbar bevorsteht, gerade stattfindet oder noch andauert.
    Der Angriff ist rechtswidrig, wenn er gegen geltendes Recht verstößt, d.h. der Angreifer hat keinen Rechtfertigungsgrund.
    Was gilt als Angriff im Sinne der Notwehr?
    Als Angriff im Sinne der Notwehr gilt jedes menschliche Verhalten durch welches ein individuelles Rechtsgut eines anderen Menschen bedroht oder verletzt wird.
    Welche Rechtsgüter sind notwehrfähig?
    Alle Individualrechtsgüter sind notwehrfähig, also alle Rechtsgüter, die einer bestimmten Person zuzuordnen sind, wie z.B. Leben, Gesundheit, Freiheit, Ehre, Besitz, Eigentum und Hausrecht.
    Was bedeutet der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit?
    Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit bedeutet, dass jede Maßnahme, die in die Rechtsgüter anderer eingreift, geeignet, erforderlich und angemessen sein muss. Auch Handlungen, die auf Rechtfertigungsgründen basieren, unterliegen dem Verhältnismäßigkeitsprinzip.
    Unter welchen Umständen ist die Überschreitung der Grenzen der Notwehr straffrei?
    Grundsätzlich ist eine Notwehrüberschreitung rechtswidrig.
    Straffrei bleibt die Überschreitung der Notwehr ( der sog. Notwehrexzess ) gemäß §33 StGB, wenn der Täter ( also der Angegriffene ), die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken überschreitet.
    Da fragt man sich, wurde hier der sog.
    Notwehrexzess heran gezogen?!
    Das wäre dann aber ein schlechter Witz.

  83. nicht die mama 24. Januar 2019 at 22:35

    Die Messergeschichte gut erklärt:

    https://www.youtube.com/watch?v=ISA9TtKQy8Q

    —–

    Wenn es lustig wäre, könnte man über unser sogenanntes Waffengesetzt nur lachen 🙂 Aber ganz so lustig ist es nicht.
    Ich bin mittlerweile in der Lage das kleinste Messer auf eine Schärfe zu bringen, die es so nicht im üblichen Handel gibt. Mit den Dingern kann man sich ganz leicht rasieren. Alle Messer die ich gekauft habe, waren nie so scharf wie meine nachgeschliffenen Messer. Beim Zwiebelschneiden hatte ich mir selber damit den halben Daumen abgeschnitten ohne das ich es merkte.

    Und jetzt so ein scharfes kleines Küchenmesser in den Händen von jemandem vorstellen, der eine Zwiebel mit dem selben Pulsschlag schneidet wie in menschliches Fleisch…

    Jeder Schraubenzieher und Spannungsprüfer ist in den falschen Händen eine tödliche Waffe! Und alle wissen mittlerweile, daß sogenannte Flüchtlinge keine Hemmungen haben und in Menschen einstechen wie in eine Zwiebel.
    Also ist das Waffengesetz für die Tonne!

  84. Stand davon etwas in den „großen“ Medien? Davon habe ich gar nichts mitbekommen… 🙁

    Jedenfalls muss man die Richter bloßstellen und ihre Namen öffentlich nennen, am besten gebündelt auf irgendwelchen Internetseiten!

  85. Waterkant 24. Januar 2019 at 17:23
    Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung ist – so fürchte ich – an dem Urteil nichts auszusetzen. Das klingt sehr hart, aber es hätte definitiv José nicht beginnen sollen, den anderen zu bedrängen. Die „Überreaktion“ mit mehreren Messerstichen ist gesetzlich gedeckt. Das kann uns passen oder nicht, ist aber so. Sicherlich hätte ein nicht Messer stechender Europäer anders reagiert, aber so ist es leider passiert. Es gibt nun mal nur Freispruch oder Schuld und der Afghane ist nicht schuldig im Sinne der Anklage (aber sicherlich moralisch schuldig).
    ———————–

    Mondgott-U-Boot!!

  86. Nicht auszuschließen, dass das Urteil von der rechten Gesinnung des Richters zeugt…
    Alles wird gut.

  87. Ich hätte vollstes Verständnis dafür, wenn die Mutter in gesundem Rechtsempfinden beide Verbrecher, den ‚Richter‘ und seinen Komplicen Seyed M., nachhaltig und dauerhaft einer gerechten und verdienten Strafe zuführen würde.

  88. Irgendwie ahne ich, dass die Messerfachkraft aus Affkannixtan sich bald wünschen würde, man hätte sie eingebuchtet. Der Kloraner steunt ja jetzt auf Kosten von DummeDeutsche™ wieder frei rum.

    Vielleicht erweist es sich ja, dass der Richter ein weises „Urteil“ gefällt hat.

    Stichwort: „Nu isser halt auch tot.“

  89. Für mich ist das nicht nachvollziehbar. Wenn es Ärger gibt ist doch die kleinste mögliche Reaktion den anderen zu halten, niederzuringen oder in den Schwitzkasten zu nehmen. Wenn der andere dann auf Dich einsticht ist das doch keine Notwehr sondern Mord. Wie kann es legal sein, ein 20cm langes Küchenmesser dabei zu haben? Das ist doch Vorsatz, also Mord. Der Syrer hätte auch die Hände heben können um zu zeigen, er gibt auf. Ich frage mich wo das alles noch enden soll, wenn man an jeder Ecke straffrei erstochen werden kann. Unsere Gesellschaft wird systematisch zerstört.

Comments are closed.