Israels Paralympic-Schwimmerin Inbal Pezaro.

Malaysia, eines von vielen islamischen Ländern, ist Mitte Januar als Austragungsort der Schwimm-WM für Behinderte in die Schlagzeilen geraten, weil es politisch missliebige Länder beziehungsweise DAS politisch missliebige Land ausschließen wollte. Juden sind  Staatschef Mahathir Mohamad zuwider und so kündigte er ein Einreiseverbot für alle qualifizierten israelischen Athleten an.

Eine solch direkte und ausdrückliche Ablehnung von Sportlern aus polit-religiösen Gründen war aber sogar für das Paralympische Komitee zu viel und die Ausrichtung der WM wurde Malaysia jetzt wieder entzogen. Im Gespräch als Ersatz-Austragungsort ist seitdem Deutschland:

Seit Sonntag sucht das Internationale Paralympische Komitee nach einem neuen Ausrichter der diesjährigen WM der Para-Schwimmer, nachdem das IPC die WM Malaysia wegen Anisemitismus entzogen hatte.

Wenn es nach DOSB-Präsident Alfons Hörmann geht, könnte Deutschland kurzfristig in die Bresche springen. […] „Wäre es nicht mal ein klares Signal, das man gemeinsam setzen könnte: Sportdeutschland heißt die Weltsportfamilie des Schwimmens im paralympischen Sport willkommen, und wir richten diese WM aus.“

Laut Hörmann würde die Ausrichtung in Deutschland „auch unsere besondere Verantwortung im Hinblick auf das Thema Israel“ unter Beweis stellen.

Um sich offiziell um die WM zu bewerben, bliebe Deutschland noch etwa zwei Wochen Zeit. Mögliche Interessenten sollen sich bis zum 11. Februar beim IPC melden. Die WM dient auch als Qualifikation für die Paralympics 2020 in Tokio. Ursprünglich sollten die Titelkämpfe vom 29. Juli bis zum 4. August in Kuching auf der Insel Borneo stattfinden.

Malaysias Premierminister Mahathir Mohamad legte unterdessen nach und betonte das Recht Malaysias, Israelis nicht in sein Land zu lassen. „Wenn die Welt uns dafür verurteilt, haben wir das Recht zu sagen, dass die Welt heuchlerisch ist“, analysierte der Staatschef in typischem Schwarz-weiß-Denken die Situation. Damit dürfte er wohl in etwa das intellektuelle Niveau seines Namensvetters und „Propheten“ getroffen und sich somit als konsequenter Aktivist des Islam empfohlen haben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

63 KOMMENTARE

  1. Autochthone Mohammedaner sind ohnehin nicht als Sportskanonen bekannt – daher frage ich mich, was solche internationalen Wettkämpfe in mohammedanischen Ländern verloren haben.

  2. „Deutschland ist im Gespräch….“

    Ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist.

    Das werden sich die Glaubensbrüder gewiß aufregen.

  3. Will das #Merkelregime wirklich unsere mohammedanischen Einwohner provozieren und der AfD Auftrieb geben?

    Ich denke, plötzlich werden alle Schwimmarenen wegen „Badetagen“ ausgebucht sein und daher muss Deutschland leider absagen!

  4. Zufällig kenne ich mich in der Gegend etwas aus und von Malysia, ganz besonders Mahathir war nichts anderes zu erwarten. Es würde ihm nicht einmal im Traum einfallen, den obigen Schlußsatz mit „Aktivist des Islams“ überhaupt als Kritik aufzufassen wenn er hier mitlesen würde, sondern der Ausspruch dieser Erkenntnis wäre ihm Bestätigung und Lob.

  5. So gehe ich mit der moslemischen Thematik um:

    – Ich kaufe nichts von diesen Individuen
    – Ich verkaufe diesen Individuen nichts
    – Ich vermiete nicht an diesen Individuen
    – Ich halte mich von diesen Individuen fern
    – Ich arbeite politisch gegen diese Individuen
    – Greift mich ein solches Individuum an, breche ich ihm die Nase und einen Arm.

  6. Malaysias Premierminister Mahathir Mohamad legte unterdessen nach und betonte das Recht Malaysias, Israelis nicht in sein Land zu lassen. „Wenn die Welt uns dafür verurteilt, haben wir das Recht zu sagen, dass die Welt heuchlerisch ist“, analysierte der Staatschef in typischem Schwarz-weiß-Denken die Situation…
    ——-
    Aber er hat Recht. Grundsätzlich darf Malaysia bestimmen, wer nach Malaysia rein darf. Und wenn der Moslem Juden hasst, ist es nur konsequent den jüdischen Sportlern die Einreise zu verweigern..alles andere wäre heuchlerisch.
    Damit beweist der Moslem eindrucksvoll welch Geistes Kind er ist.
    Und unsere Multikulti-Dumm-Poltiker glauben immer noch: nicht alle Moslems sind so .

  7. Deutschland ist als Ersatzort aber nur im Gespräch, aber die Schwimm-WM wird nicht in Deutschland ausgetragen werden, wo doch Deutschland so ausländerfeindlich und antisemitisch ist, dass sogar Hetzjagden auf Ausländer und Pogrome stattfinden und die Nazis von der AfD schon wieder den nächsten Holocaust planen. Das glauben Sie nicht? Dann fragen Sie doch mal Frau Merkel und Frau Knobloch. Die sagen immer die Wahrheit und sind über jede Kritik erhaben.

  8. Malaysia ist ein islamischer Staat; der Islam ist Staatsreligion. Malaysia ist in der islamischen Haßstaatengemeinschaft OIC (56 Staaten, 1959 gegründet, um Israel/“den Juden“ Jerusalem zu entreißen) organisiert. Judenhass ist laut Mo, Koran, Hadith „religiöse“ Pflicht für jeden Mohammedaner. Daher haßt Malaysia, obwohl in Asien und von Israel/Nahost rund 8.7000 Kilometer Luftlinie entfernt, Israel; darum haßt Malaysia, obwohl fast kein Malaiie einen Juden kennt, Juden.

    Islam ist Islam und bleibt Islam.

    https://www.luftlinie.org/Israel/Malaysia

  9. landtag schleswig-holstein debattiert ueber einen „brexit-beauftragten“:

    ausraster („offenes freisler-syndrom“) beim CDU-musterdemokraten hammer-rich
    https://www.facebook.com/AfD.Fraktion.Schleswig.Holstein/videos/550249255453275/
    https://www.facebook.com/AfD.Fraktion.Schleswig.Holstein/posts/1176981309136498

    die antwort des afd-fraktionsvorsitzenden Joerg NOBIS (Kpt./Schiffs-Ing.)
    https://afd-fraktion.sh/pressemitteilung/joerg-nobis-der-last-minute-brexit-beauftragte-der-spd-steht-fuer-europapolitischen-aktionismus-in-reinkultur/

    achja: Suuuper Vortrag von Pazderski im Rahmen der Reihe „Fraktion im Dialog“ gestern
    https://www.facebook.com/AfD.Fraktion.Schleswig.Holstein/photos/a.780150928819540/1178896588944970/?type=3&theater
    (Davon ab: Pazderski war wie ich auch in der 6. Div. in NMS)

  10. Ich verstehe die Aufregung nicht. Malaysia gehörte 1990 zu den Unterzeichnerstaaten der „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“. Was dachten die Veranstalter, was man im Islam unter „Mensch“ oder „Recht“ versteht?

  11. Werden dann alle Muslimischen Schwimmerinn hinter dem Vorhang Schwimmen,
    um den Blicken der Alten Weißen Männer zu entgehen?
    Bringen die Schwimmerinn ihre eigenen Burkini mit, da es sowas in Ihren Ländern gar nicht gibt?
    Wieviele werden Asyl in Germony beantragen?

  12. Im Gespräch als Ersatz-Austragungsort ist seitdem Deutschland:

    Wo denn? In Deutschland schließen sämtliche Schwimmbäder. Ein neues bauen geht auch nicht. Geld hat man zwar wie Heu und weiß nicht wohin damit, aber der BER zeigt doch, dass es ein paar Tage dauern kann, bis ein Neubau fertig ist.

    Außerdem kommen dann noch mehr Mohammedaner nach Germoney und verschwinden auf seltsamer Weise, tauchen unter, haben neue 20 Identitäten etc…

    Will ich hier nicht haben. ALLE, auch die schon hier sind RAUS HIER.

  13. Sport, erst recht „Behindertensport“ ist im Westen/Europa entstanden und ein westliches/europäisches Konzept. Warum dieser Sport seit Jahrzehnten zwangsläufig und manisch nach Kuffnuckistan zieht, ist (außer Geld) unerklärlich.

    Formel 1, Fußball, Springreiten, etc. – alle sind wie die Geier auf Islamien fokussiert.

  14. @ Babieca 30. Januar 2019 at 15:40
    „darum haßt Malaysia, obwohl fast kein Malaiie einen Juden kennt, Juden.“

    auch das ist eine aeusserung einer freien persoenlichen meinungsaeusserung.
    niemand muss jemanden moegen oder hassen oder das jemandem begruenden.

    wenn der malaye (und alle juden/israel/zionismus-hassenden_Innen der welt)
    nun konsequent waere, wuerfe er sofort alles irgendwie juedisch-erdachte wech,
    steuerzahlende halbleiter und softwarekonzerne wie intel, google etc aus dem land,
    banken und investoren sowieso, und bliebe ein rein mohammedanisches vorzeigeland.

    wie ein so ein reines land aussieht ? bau dir einen donnerbalken (ohne spax !)

  15. BREAKING NEWS.

    Frank-Walter Stayn-Mayr und seine rund 55 Personen umfassende Delegation wird wegen eines Defekts an Regierungsflieger in Äthiopien blockiert. Frank-Walter hat das von Äthiopien angebotene Asyl leider Gottes abgelehnt. Frank-Walter hat sich aber mit dem Sea Watch PräsidentenRuben Neugebauer ins Benehmen gesetzt um zu erfahren wie er mit einer einstweiligen Verfügung beim Europäischen Menschenrechtsgerichtshof seine sichere Rückreise erwirken kann. Die Mehrheit seiner Delegation ist nicht wie er lebensmüde und traut Angies Bruchkisten nicht. Sie kehren wahrscheinlich mit Coconut Airways (Burkina Faso) nach Berlin zurück. https://www.tagesspiegel.de/politik/neue-panne-steinmeier-sitzt-wegen-defekts-an-regierungsflieger-in-aethiopien-fest/23927788.html

  16. Haremhab 30. Januar 2019 at 15:49

    Greta Thunberg: „Leute verbreiten Gerüchte über mich“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article187959857/Greta-Thunberg-Leute-verbreiten-Geruechte-ueber-mich.html

    Jetzt kriegt es auch noch Paranoia, das arme Kind.
    Aber:
    Wenn jemand Paranoia hat, bedeutet das nicht, dass er nicht tatsächlich verfolgt wird.

    Und oft ist der shitstorm mehr als berechtigt.

    Interessante Leserkommentare,
    z.B. der:

    Juan Son
    vor 2 Minuten
    „Leute verbreiten Gerüchte über mich. Natürlich stört mich das ein bisschen, aber es zeigt auch, dass etwas passiert und Leute das als Bedrohung empfinden. Und das ist gut.“

    Und hier zeigt sich die Naivität. Der Nationalozialismus wird auch als Bedrohung wahrgenommen, Greta. Frag dich mal, warum.

    Wenn deine Rede übrigens klingt, als wäre sie aus den unbequemsten Koran-Suren zusammengebaut, sollte man sie evtl neu verfassen.

    „Ich will, dass ihr handelt, als wenn euer Haus brennt, denn das tut es“

    „Jetzt ist es an der Zeit, deutlich zu sein. Die Klimakrise zu lösen ist die größte und komplexeste Herausforderung, der die Menschheit je gegenüberstand“

    Vielleicht sollte man dir erstmal erklären, dass der Klimawandel kommt, ob du willst oder nicht. Hier wird nur über die Geschwindigkeit debattiert. Du scheinst zu glauben, man könne das aufhalten.

  17. OT weil gerade der 7.985. Bericht über den Brexit kommt.

    Hätten die mal soviel über den Griechenlandbeitritt 1981 berichtet, wäre uns viel erspart (vor allem Geld) geblieben.

  18. @ Haremhab 30. Januar 2019 at 15:49
    „Greta Thunberg: „Leute verbreiten Gerüchte über mich“

    „Leute: Greta Thunfisch verbreitet Gerueche von sich“

    davon ab, gretchen:
    wenn du dich VORHER gruendlich waeschst mit abseifen,
    kannst du im herbst meine braunkohlebrikett „REKORD“ einstapeln.
    die kommen evtl nicht mehr aus der lausitz in mitteldeutschland,
    sondern aus schwedischen kohlegruben.

  19. VS-GEHEIME REICHSSACHE.

    Die iranische Mullahs schwanen es noch nicht aber die von Meiko Haas gegen die US durchgesetzten illegalen Exporte deutscher Waffen dorthin sind heimlich mit Trump abgesprochen und von ihm genehmigt worden. Mit dem alleinigen Ziel die Kampfkraft der Mullahs unter den Schrottstand der Bundeswehr zu drücken. https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-01/bundeswehr-hans-peter-bartels-werbebeauftragter-personalmangel-ausruestung-jahresbericht

  20. @ VivaEspaña 30. Januar 2019 at 16:12

    Greta Thunfisch sieht aus wie 8 und wirkt wie aus der Grundschule. Sie ist aber psychisch krank.

  21. Haremhab 30. Januar 2019 at 16:19

    Wenn das so weitergeht, kriegt es auch noch Ischias.
    Bei Gretels sozialem Umfeld ist aber eher davon auszugehen, dass es jetzt schon (mit-) kifft.
    Ganz schlecht für die Hirnentwicklung. (im Jugendalter belegt)
    Passivrauchen ist ja auch brandgefährlich, sagt die freie *) Wissenschaft. (sarc)

    *) siehe mein Komm at 16:19

  22. Hab in meinem Leben ne Menge Sportler kennengelernt, waren einige Menschen jüdischen Glaubens dabei,
    überwiegend „Fair Play“. Das kann ich von den mohammedanischen „Sportlern“ die ich kennenlernen musste nicht behaupten.
    ++++
    Der Hammer hinter der Bezahlschranke: https://www.welt.de/wirtschaft/plus187484270/China-Comeback-einer-alten-Weltmacht.html (…)
    Ein Flughafen, der nie fertig wird, eine Migrationspolitik, die alle Grenzen sprengt, eine Energiewende, die keinen sauberen Strom produziert: Deutschland ist funktionsunfähig. Derweil steigt eine alte Weltmacht zu neuer gefährlicher Größe auf. (…) Von Stefan Aust |14:51 Uhr | bisher 214 Kommentare
    Da reibt man sich die Äugelchen, was ist los mit Aust und „Welt-online“? So harsche Kritik? Wenn das die Kanzlerin wüsste… (frei nach meiner Großmutter selig die immer sagte: „Wenn das der Führer wüsste.“
    AUFPASSEN LANDSLEUTE UND GEGENSTEUERN aber dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  23. Babieca 30. Januar 2019 at 16:30

    Ich wiederhole mich: Es ist ein Jammer, dass —>Gabriele Amorth schon tot ist.

  24. Malaysias Premierminister Mahathir Mohamad betonte
    das Recht Malaysias, Israelis nicht in sein Land zu lassen.
    „Wenn die Welt uns dafür verurteilt, haben wir das Recht
    zu sagen, daß die Welt heuchlerisch ist“, so schloß
    der Staatschef von sich auf andere oder er dachte an
    die Iraner, die Roten u. die Grünen, die zu Israelboykotts
    aufrufen.

  25. # AggroMom 30. Januar 2019 at 15:36

    Und unsere Multikulti-Dumm-Poltiker glauben immer noch: nicht alle Moslems sind so.
    —————————
    Ich saß am Sumpf und nicht alle Mücken wollten mich stechen. Jedenfalls konnte ich nicht das Gegenteil beweisen. Also sah ich einen Tag später aus wie ein Streuselkuchen …

  26. @ Bernd Höcke 30. Januar 2019 at 16:23

    Sie sind ein linker Troll u. hetzen heute
    unter jedem Artikel gegen uns Deutsche u.
    gegen Christen. Sie sind zudem dumm.

    Ist das Maß aller Dinge für uns Deutsche etwa
    das nur 12 Jahre dauernde Nazireich? Es war
    1945 vorbei! Es ist Vergangenheit; außer
    antisemitischen rot-grünen Israelboykotteuren.

    Malaysia dagegen ist heute so antisemitisch,
    wie faktisch alle Moslems seit 1400 Jahren.

  27. „Im Gespräch als Ersatz-Austragungsort ist seitdem Deutschland“ – jedes halbwegs normale Land (und das sind fast alle restlichen) sollte eine offizielle oder inoffizielle Reisewarnung für Merkels Buntland haben.

  28. Der zukünftige und auch schon gegenwärtige Weltkrieg: Islam gegen den Rest der Welt, gegen Verstand, Wissen, Anstand, friedliche Glaubensausübung, Kreativität, Wohlstand, Fortschritt, Wissenschaft, Gerechtigkeit, …
    Der Islam, Herberge für Verdummung, Unwissenheit, Brutalität und Grausamkeit, Ungerechtigkeit, Rückständigkeit in jeder Hinsicht, Aggressivität, Herrschsucht, Freude am Foltern, bewusstest Täuschen und Lügen, … also kurzum, alles Negative. Das alles finden unsere deutschen Sklaventreiber ganz toll und das dämliche Volk klatscht dazu. Na dann, frohes sterben.

  29. Bernd Höcke 30. Januar 2019 at 16:23

    @ Ehemals liberal 30. Januar 2019 at 15:29

    „So gehe ich mit der moslemischen Thematik um:

    – Ich kaufe nichts von diesen Individuen
    – Ich verkaufe diesen Individuen nichts
    – Ich vermiete nicht an diesen Individuen
    – Ich halte mich von diesen Individuen fern
    – Ich arbeite politisch gegen diese Individuen“

    Ist ja ulkig! So ähnlich sind die Deutschen doch früher auch mit den Juden umgegangen.
    Warum regen wir uns nochmal über Malaysia auf?
    —————————————————————————————–
    Es ist ja wohl jedem Bürger in diesem Land freigestellt, wo er kauft, von wem er kauft, oder mit wem er Geschäfte macht. Wenn jemand sagt er kauft nicht bei Moslems, Arabern oder anders Volk ist das gefälligst zu respektieren. ich mach es auch nicht anders.

    Guck dir doch diese moslemischen Migranten in Deutschland an. Gehen alle zum türkischen Friseur, kaufen nur in ihren Lebensmittelgeschäften und fressen nur Döner aus Läden ihres Gleichen. Ebenso kennen die nur syrische Shisha-Bars und arabische Wettbüros, wo sie sich in ihrer Parralelgesellschaft am wohlsten fühlen. Ansonsten hockt man in der Moschee oder Teestube. Mit Deutschen haben die nichts am Hut, ganz im Gegenteil, sie hassen und und sind nur hier wegen den üppigen Sozialleistungen, vor allem dem Kindergeld, was man diesen Leuten noch in den Rachen schmeißt. Wozu sollen die Musels auch Deutsch lernen wenn man sich in der schönen Parralelwelt gehen lassen kann wie im hintersten Anatolien.

  30. Auch die Christen werden in Malaysia massiv verfolgt. Der Islam zieht seine Verfolgungs- und Tötungsstrategie bis zum bitteren Ende aller Dinge durch!!!!

  31. In keinem Staat der Erde werden angebliche „Menschenrechte“ so ausgenutzt, verdreht und gegen die Aufnahmegesellschaften gerichtet wie in West-Europa. ich möchte mal sehen an welchem Baum ich aufgehängt würde wenn ich mich so in Syrien oder Iraq oder selbst schon in der Türkei benehmen würde, wie ein Großteil dieser Primitiv-Völker, die man hier gewähren lässt wie wan will und dazu dann noch als Nazi beschimpft wird, wenn man diese Zustände ankreidet.

  32. Presstituiertenveraechter 30. Januar 2019 at 17:01

    „Im Gespräch als Ersatz-Austragungsort ist seitdem Deutschland“ – jedes halbwegs normale Land (und das sind fast alle restlichen) sollte eine offizielle oder inoffizielle Reisewarnung für Merkels Buntland haben.
    —————————————————–
    Dann kommt die halbe moslemische Welt zuerst als Gast nach Schland und stellt auf einmal fest wie schön es doch hier unter „Gleichen“ ist. Und soziale Leistungen, schöne Wohnungen gibts auch noch und so viel bunte Scheinchen Kindergeld. Die bleiben alle hier! Brauchen nur ein Wort sagen: ASYL

  33. Aus „Die Welt zu Gast bei Freunden“ wird schneller als man denkt „Die Welt daheim bei Feinden“. Wer es mit sich machen lässt …

  34. Um unsere Solidarität mit Israel offen zu demonstrieren, sollte man im Gegenzug allen malaysischen Staatsangehörigen die Einreise nach Deutschland oder in die gesamte EU verweigern.

  35. Judenhass gehört zum islamischen Betriebssystem, ist tief verankert.
    Malaysia mag ja wirtschaftlich etwas weiter sein als das durchschnittliche islamische Shithole. In Fanatismus, Judenhass und islamischen Klerikalfaschismus steht es Dreckslöchern wie Somalia, Mali, Pakistan, Iran etc pp in nichts nach.

  36. Das es doch noch ein Gewissen haben, hat die Organisation DOSB somit bewiesen.
    Aber wusste man das nicht schon vorher ?
    Warum vergibt man Weltspiele an ein Land, dass Islamverseucht
    ist ? Bin mal gespannt wie unsere Schwei … äh Mainstreampresse
    darauf reagiert.
    Der gesamte Islam muss aus Deutschland und Europa verbannt werden,
    sonst gibt es keine Ruhe mehr. Merkel und Ihre Ferkel gleich mit, denn
    das sind keine Deutschen mehr, das sind Anhänger von Terroristen und
    Rassisten. Nazis können wir Patrioten in diesem Land, nicht brauchen !

  37. Sandokan, der Tiger von Malaysia

    Früher ein Traum, dieses Land irgendwann einmal zu bereisen. Hat nie geklappt.
    Heute bringen mich keine 10 Pferde in diese Land.
    Ich war vor 20 Jahren in Ägypten, Tunesien, Marokko… Auch diese Länder habe ich genauso von der Liste meiner zukünftigen Urlaubsziele gestrichen, wie alle anderen auch, deren Kultur es ist, Intoleranz gegenüber Ungläubigen zu leben.

  38. Endlich mal eine gute Nachricht. Nieder mit diesem Mohamedaner-Nazi-Staat!!! Die haben wohl Adolfs Freund Husseini als Vorbild. Ist das Malaysische Militär die neue SS-Handschar Miliz??????

  39. Die Welt ist heuchlerisch, sagt er, bleibt aber die Begründung schuldig. Okay, sowas beherrsche ich auch, also hier: Er ist ein Inzuchtkind.

    Es wäre wahrlich ein Schlag in die hässliche Fratze des Islams, wenn ausgerechnet Deutschland diese WM austrägt. Schön, dass Hörmann da genau richtig schießt. Ich wäre voll dafür.
    Kann man sich als Helfer irgendwo melden? Das wäre was.

  40. LEUKOZYT 30. Januar 2019 at 15:59

    Ganz hervorragend gesagt! Die können halt nicht richtig reden. Wer A sagt, muss auch B sagen, aber die sagen immer nur A und kommen über das B nicht hinweg. Schwurbler halt, Moslems halt.

  41. Der Greta hat man Flöhe ins Ohr gesetzt. Unter Jugendlichen in sehr jungen Jahren findet man hin und wieder Ausnahmeerscheinungen und gerade diese werden dann für solche Dinge missbraucht.
    Wenn Greta etwas größer ist, versteht sie – ich würde mich fast festlegen – einiges mehr und bereut womöglich ihre Taten (obwohl sie dafür nichts kann, sie ist noch keine gestandene Person und von den Erwachsenen, die ihr Flöhe ins Ohr setzen, abhängig), wenn sie jedoch wirklich clever ist, wird sie die hassen, die sie das tun ließen.

  42. Bernd Höcke 30. Januar 2019 at 16:23
    @ Ehemals liberal 30. Januar 2019 at 15:29

    „So gehe ich mit der moslemischen Thematik um:

    – Ich kaufe nichts von diesen Individuen
    – Ich verkaufe diesen Individuen nichts
    – Ich vermiete nicht an diesen Individuen
    – Ich halte mich von diesen Individuen fern
    – Ich arbeite politisch gegen diese Individuen“

    Ist ja ulkig! So ähnlich sind die Deutschen doch früher auch mit den Juden umgegangen.
    Warum regen wir uns nochmal über Malaysia auf?

    Gegen Ihre verquere Weltansicht lässt sich nicht argumentieren. Um nicht zu sagen , Dummheit kann nicht argumentativ bekämpft werden.
    Ich gebe Ihnen Beispiele:

    – In meinem Freundeskreis sind Steuerberater. Dieses Büro lehnt zukünftig alle moslemischen Gewerbetreibenden als Kunden ab und wirft den Altbestand aus dem betrieblichen Register. Der Grund findet sich in dem Umstand, dass finanzbehördliche und die Rechnungen des Steuerbüros stets mit orientalischer Theatralik abgelehnt werden. Hinzu kommt dann eine verbale und körperliche Aggressivität, wenn die Steinzeitkultur an die staatlichen Grenzen stößt. Im Resultat für mich nachvollziebar.

    – In einem Dönerladen meiner Wohnstadt wurde nachweislich vor einigen Jahren Ejakulat in der Knoblauchsoße nachgewiesen. Laden dicht, nie wieder Kebab für viele meiner Freunde. (Diesen Dreck habe ich ohnehin noch nie gegessen, also für mich weniger das Problem. Aber die Angewiderheit bleibt.

    – In moslemisch geführten Friseurläden meiner Heimatstadt werden nur nach mehrfacher Nachfrage Rechnungen ausgegeben. Alles andere läuft unter dem Tisch. machen Sie das mal als deutscher Friseur.

    – Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum in den türkisch geführten Obstläden die Ware so günstig angeboten wird? Nein? Dann viel Spaß bei der Recherche.

    – Haben Sie in der Vergangenheit ein Fahrzeug an einen Orientalen verkauft oder wollten, die Dummheit müsste man demjenigen in die Visage schlagen, versucht eines bei „Hammat Audomohbile“ zu erwerben? Mir geht diese „Wahs iss läzze Pleis, haabe isch Kinna weisch Du, unsagbar auf den Zeiger. Wenn ich auf ein Inserat am Telefon einen Sprenggläubigen erhorche, sage ich ihm in die Muschel, dass es für Menschen seiner Herkunft hier nichts zu holen gibt. Auf deren Drohung bei mir vorstellig zu werden, habe ich im Verweis auf die ihn zu erwartenden Konsequenzen, eigenartiger Weise noch niemanden an meiner Haustüre zur Nachbesprechung gesehen. Feige sind sie noch dazu!!

    Fragen Herr Höcke?

  43. @ Maria-Bernhardine 30. Januar 2019 at 16:57 & andere

    Regt Euch doch über diesen (muslimischen und/oder linksgrünen) Idioten, der sich hier provokant Bernd Höcke nennt, nicht auf!
    Das „Argument“ von der ISlamkritik als „neuem Antisemitismus“ ist doch nicht neu und wird sogar von offizieller Seite immer wieder bedient.
    Dabei müssen israelische und jüdische Einrichtungen im Land, wie überall in Westeuropa, von Polizei und Sicherheitsdiensten geschützt werden, seit nämlich Linksextremisten mit arabischen Regimes, Bewegungen und Geheimdiensten im Kampf gegen „Imperialismus und Zionismus“ paktierten, was dazu führte, dass zum Beispiel in Entebbe/Uganda deutsche Linksterroristen dreißig Jahre nach Auschwitz Juden und Israelis von Nicht-Juden selektierten, im Kampfauftrag für die marxistisch-leninistische „Volksfront für die Befreiung Palästinas“ (PFLP).

    Heute wird, auch als offizielle Regierungs“politik“, der zum Antizionismus verwandelte Antisemitismus, als „Kritik“ an Israel und seiner Verteidigungspolitik und seiner „Besatzungs- und Siedlungspolitik“ fortgeführt, unter anderem mit dem antisemitischen Stereotyp, dass der „Israel-Palästina-Konflikt“ angeblich der Kern sämtlicher Probleme in Nahost ist. Mit anderen Worten: „Die Juden sind schuld“.
    Gleichzeitig wird eine muslimische Siedlungs- und Besatzungspolitik gegen Westeuropa offiziell durch Zuwanderung durch „Flüchtlinge“ und „Familiennachzug“ und eine mit Sozialleistungen geförderte Fertilität der „kültürüllen Bereicherer“ befördert.

    Wie diese Bereicherung aussieht, zeigt sich unter anderem in der Messerstecher- und Komatreterfolklore, in der Clankriminalität und im alltäglichen aggressiven Auftreten der muslimischen Zumutung, die „Ehemals liberal“ am Beispiel eines bekannten Steuerberaters schildert. Jede/r Beschäftigte im öffentlichen Dienst – Polizei, Schulen, Jugend- und Sozialämter, Jobcenter usw. – kann ein Lied davon singen.

    Nach dreihundert Jahren abendländischer Aufklärung und Emanzipation wird inzwischen von linksgrüner und muslimischer Seite, personifiziert durch die unerträgliche Aydan Özoguz, postuliert, dass die „Grundlagen unseres (sic!) Zusammenlebens täglich neu ausgehandelt werden müssen“ – mit den Vertretern archaischer Gesellschaftsstrukturen und deren Gewaltkultur!

    An Malaysia ist interessant, dass es von den Multikultis gerne als Beispiel eines „modernen, moderaten“ Islamischen Staates herangezogen wird.
    Und bis vor zehn Jahren galt Syrien, als sozialistisches Relikt des Kalten Kriegs – wie Nordkorea, Kuba, Laos und Simbabwe -, nach der ehrlichen Auffassung auch der meisten Syrer, ausdrücklich nicht als ISlamisches Land, bis die vom Westen (auch von hiesigen GRÜNEN) befeuerten „Widerstandskämpfer“ das Land in Schutt und Asche legten, was für Westeuropa wenig hoffen lässt!

    Somit müssen wir dem hier als „Bernd Höcke“ auftretenden Provokateur dankbar für seine (muslimischen und/oder linksgrünen) Agitprop-Phrasen sein, die nur deutlich machen, wie dünn und verlogen die „Argumente“ des durchgepeitschten Multikults sind!

  44. Malaysia ist auch in Sachen Bürgerrechte ein sehr fortschrittliches Land. Da brauchen wir noch einige Zeit

Comments are closed.