Von KEWIL | Außer Trump kein außenpolitisches Thema, das die gleichgeschaltete Presse so hysterisch aufbläst wie den Brexit. Obwohl kein Engländer eine deutsche Zeitung liest oder sich eine öffentlich-rechtliche Quasselshow antut, wird ihnen Tag für Tag und Monat für Monat ein Höllengemälde vom Brexit hingemalt, da kann Dantes Inferno nicht mehr mithalten. Den Briten droht der Weltuntergang.

In Wahrheit zielt die jahrelange Kampagne natürlich auf Germany, auf uns, auf die AfD, auf Leute, die genug von der EUdSSR-Diktatur und ihren von Europa besoffenen Führern haben und die sich auch einen Dexit und andere Exits vorstellen können.

Wie schrecklich für Politik und Medien, wenn wir die Dummen sind, wenn jetzt den Briten gar nichts passiert, wenn sie, vom Brüsseler Joch befreit, aufblühen und gedeihen, wenn jeder Europäer sieht, dass ein EU-Austritt nicht schadet und im Gegenteil was bringt.

Deutschland war schon vor der EU jahrzehntelang Export-Weltmeister oder auf dem zweiten und dritten Platz. Der Warenverkehr flutschte auch ohne Euro. Und wir durften auch vorher nach Dänemark, Italien, Spanien und in die ganze Welt. Von 1950 bis 2000 drohte nie, zu keinem Zeitpunkt, ein Krieg gegen Frankreich, England, Belgien oder Österreich. Die heute im Stundentakt daher fabulierten „europäischen Werte“ gibt es gar nicht und braucht keiner.

Stattdessen war jedes Land Herr seiner Währung, seiner Kasse, seiner Justiz und seiner Grenzen. Unsere Wirtschaft durfte Geschäfte mit der ganzen Welt machen und musste nicht alle naslang ein anderes Land boykottieren. Gesetze aus Brüssel, Gerichtsurteile aus Straßburg und 10.000 Bestimmungen und Verordnungen aus Europa gab es nicht. Bananen und Gurken durften sich nach Lust und Laune krümmen, und jeder konnte mit seinem Diesel fahren.

Deutschland war kein alljährlicher Milliarden-Nettozahler an Brüssel und  musste anderen Europäern kein Hartz IV entrichten, geschweige denn eine europäische Arbeitslosenversicherung befürchten. Jede europäische Nation war viel freier als heute.

Kurzum, es war schön im Europa der Nationen. Die EU gehört nicht ausgebaut und erweitert, sondern ihr müssen endlich die Flügel gestutzt werden!

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. Die Gleichschaltung von Regierung – Parlament und die Besetzung von Verfassungsschutz und Verfassungsgericht, geht bis in das Europäische Parlament.

    Früher hat Herr Kauder die Regierung mit dem Parlament gleichgeschaltet heut ist es Ralph Brinkhaus (CDU NRW MdB).

    Thomas Haldenwang CDU MdB war vor kurzer Zeit noch im Bundestag voll auf Merkellinie. Erfiel auf durch das Wettern gegen AFD Wetternd. Jetzt positioniert als Verfassungsrichter und für deren Verfassungsgerichts Präsidentschaft vorgesehen.

    (Stephan Harbarth (früher MdB CDU), schaltend und waltet als Verfassungsschutzpräsident.

    Kamp Karrenbauer (CDU Vorsitzende) bildest jetzt Arbeitskreise umsd weit 2015 aufzuarbeiten. Wer nicht mehr weiter weis bildet eine Arbeitskreis. Dieses soll über die nächsten Wahlen helfen.

    Die Verknüpfung geht bis in das europäische Parlament

    Manfred Weber (CSU) Vorgesehen als EU-Kommissionspräsident vorgesehn, hält voll auf Merkellinie an der Asylpolitik eigentlich Migrationspolitik der offenen Grenzen, fest da er immer noch die Verteilung, die nicht durchkommen wird festhält, um die Lösung der Problem auf die Lange Bank zu schieben.

  2. Unter Beobachtung ist ab sofort jeder 4. Ostdeutsche und jeder 7. Westdeutsche. Das sind ca. 10. Mio Deutsche, die jetzt beobachtet werden vom Verfassungsschutz. Das ist der letzte Aufruf AfD zu wählen, damit der Irrsinn noch gesteigert wird. 50% der Bürger unter Beobachtung stellen. Dann haben wir WEIMAR! Die GRÜNEN bekommen jeden Wunsch auf dem Teller serviert von den Staatsorganen. Fast jeder auf Pi ist jetzt unter Beobachtung. Das ist Diktatur pur und Faschismus in Reinkultur.

  3. Hyperventilieren ist genau das richtige Wort. Bertelsmann n-tv gerade barmend: „Dann könnte es Zollkontrollen in Dover geben.“

    Ja, verflucht nochmal, das ist auch richtig! Übrigens gibt es auch innerhalb der EU massig Zollkontrollen. Seit nämlich jeder Dämel-Schmuggler sich auf „Kontrollfreiheit“ verläßt.

    Beim Namen „Dover“ (und damit „Calais“) denke ich inzwischen übrigens nicht mehr an Kreidefelsen und die unbeschwerten Fährfahrten meiner Jugend nach GB, sondern an finstere Neger-, Araber-, Afghanen-, Pakistanermassen, die jede Chance nutzen, als brutale Horde von Frankreich aus GB zu stürmen.

    Zur Erinnerung: Auch das war ein wesentlicher Grund, warum die britischen Bürger für „Raus aus der EU!“ gestimmt haben. Was im Moment stattfindet („Exit vom Brexit“, was für ein dümmliches Hohlgereime), ist ein mieses Geschachere der Eurokraten, ihr bürokratisches Zwangsimperium aufrecht zu erhalten.

  4. Ich bin dafür, dass Deutschland aus der EU austritt. Oder alle anderen Länder nach und nach. Dann können wir die EU ja allein bilden…

  5. Warum sollten die Deutschen Angst haben, Deutschland hat sich nach 2 Weltkriegen und mehreren Währungsreformen wieder hoch gearbeitet ! Allerdings wäre es tödlich für Isslam-Merkels Umvolkungs-Politik und für die Asylindustrie und für die Rüstungslobby !

  6. Es ist ein geiles Gefühl unter Beobachtung des Verfassungsschutzes zu stehen. Was meinen andere dazu?! Hätte nie gedacht, dass ich einmal vom Geheimdienst beobachtet werde. DDR und Nazi-Deutschland war ein SCHEI? dagegen.

  7. Nun ist die nächste Eskalationsstufe auf dem Weg zur Entdemokratisierung Deutschlands erreicht: AfD-„Prüffall“!
    Die DDR-Stasi hatte ausnahmslos alle Bürger bespitzelt. Und? Was hat es gebracht? 1 9 8 9!!

    Die Wahrheit setzt sich immer durch. Da können all´ die Grünen, Linken, CDUler und SPDler nichts dran ändern. Vielleicht kommen nun als nächste Stufe erstmal Internierungslager? Oder reaktiviert man Bautzen?
    Wir aufrechten Bürger lassen uns doch von ein solch lächerlichen Drohung nicht einschüchtern! Es lebe unser Deutschland!

  8. Was Brexit, Dexit und EU betrifft, ist gestern bei „Weich aber unfair“ von Beatrix von Storch alles gesagt worden und sie hat sich auch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Dafür mal drei Daumen* hoch. Für allerdings die schon etwas ältere Aussage betrifft, auch Moslems könnten evtl. bei der AfD Miglied werden, mindestens zwei Daumen runter.

    * Ja, ich habe drei Daumen: Einen rechts, einen links und einen in der Mitte.

  9. Alvin 15. Januar 2019 at 13:15

    Es ist ja nur ein „Prüffall“…… Es reicht nicht zur „Beobachtung“, also muß man irgendeine andere Konstruktion erfinden, um der AfD zu schaden. Ich kann mich nicht erinnern, dass die PDS damals erst „Prüffall“ war und dann „beoachtet“ wurde……
    Wie lange der „Prüffall“ wohl besteht? Vermutlich bis zur nächsten Bundestagswahl. Und wenn die AfD dann immer noch nicht verschwunden ist, geht es weiter……

  10. Ich mochte Europa früher.
    Andere Länder besuchen mit ihren anderen Sitten und Gebräuchen. Nationale Produkte kaufen, die dank der unterschiedlichen Währungen günstig waren, oder teurer, als bei uns.
    Jeder machte das, was er gut konnte und es gab einen regen Austausch.
    Europa war bunt.
    Die Wirtschaft konnte trotzdem über die Verrechnungswährung ECU einfach Handel treiben.
    Heute ist das nicht mehr so. Vielen Staaten liegt der Euro wie eine Schlinge um den Hals. Sie können nicht mehr auf- oder abwerten, wo es nötig ist. Ihnen wird vorgeschrieben, was und wieviel sie zu produzieren haben und was ihre Beschäftigten verdienen sollen, so daß auch über den Lohn und damit die Preise die Unterschiede in den Volkswirtschaften nicht mehr abgefangen werden können.
    Wir sind aus europäischen Demokratien in eine europäische Diktatur geschlittert und das wird nicht gut gehen!
    Die Zwangsfreundschaft schlägt schnell in Feindschaft um.
    Es ist so, wie zu DDR-Zeiten mit der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft. Solange sie verordnet war, wollte sie keiner. Seit Gorbatschow und nun speziell unter Putin werden von vielen, speziell „Ossis“, die Russen wieder als Freunde gesehen.

  11. Ich pflege auch keinen Zusammenarbeit mit jemanden der ständig Regel, Vereinbarungen und Gesetze bricht und missachtet, zum eigenen Vorteil versteht sich. Warum sollte man das tun?

  12. johann 15. Januar 2019 at 13:21
    Alvin 15. Januar 2019 at 13:15

    Bei mir vor dem Haus steht auf der gegenüberliegenden Straßenseite seit einiger Zeit ein dunkelblauer Passat Kombi mit zwei männlichen Insassen, die auf irgend etwas warten. Ich habe schon überlegt, ob ich Ihnen nicht eine Thermoskanne heißen Kaffee und ein paar Schnittchen vorbeibringen soll.

  13. @ johann 15. Januar 2019 at 13:21
    Alvin 15. Januar 2019 at 13:15

    Es ist ja nur ein „Prüffall“…… Es reicht nicht zur „Beobachtung“

    Nein, das ist nur die Vorstufe zur Beobachtung!

  14. Bedenke 15. Januar 2019 at 13:10

    Umkehrschluss beachten. Wer für Demokratie und Rechtsstaat ist, der ist jetzt Prüffall.
    Wer Neuland will und sich vom Grundgesetz verabschiedet hat, der läuft mit.

  15. EU und Euro

    sind nie für die Deutschen gemacht worden. Es ging immer um Umverteilung. Eine kleine reiche Minderheit wurde noch reicher und konnte ihre Macht ausbauen. Die Deutschen wurden und werden durch die Einführung des Euro enteignet und rechtlos gemacht und man konnte einen Billiglohnmarkt für Arbeitskräfte schaffen. Gleichzeitig wurde mit der Abschaffung der Nationalstaaten begonnen. Die Zulassung der Masseneinwanderung und das Verbot des effektiven Grenzschutzes sind Teil eines Plans. Die etablierten Altparteien zerstören die herrschende Ordnung. Da es aber kein Macht-Vakuum gibt, werden neue aggressive Völker überall in Deutschland die Macht übernehmen. Die gleich geschalteten deutschen Medien verbreiten Lügen und Staatspropaganda. Der Krieg gegen die Deutschen der gerade stattfindet wird von den Meisten nicht einmal als solcher erkannt. Der Brexit ist nichts anderes als die logische Konsequenz, denn man will nicht mehr Teil eines gescheiterten Experiments sein, das in einem blutigen Krieg enden wird.

  16. Freya- 15. Januar 2019 at 13:26

    War ironisch gemeint……..

    Aber nur zur Erinnerung: Noch bis vor kurzem fordert ein gewisser Steven Geyer, Dumont-Verlag (und andere) permanent die „Beobachtung“ von PI durch den Verfassungsschutz…… Stattdessen hat PI die Reichweite und Leserzahl ständig erhöht und keiner ruft mehr nach dem Verfassungsschutz.

    Im übrigen sollte die AfD jetzt endlich in die Offensive gehen und alle bekannten und vermuteten Verbindungen der Blockparteien, vor allem von Grünen, Linken und SPD zu Antifa u. Co. auflisten.

  17. „Kurzum, es war schön im Europa der Nationen. Die EU gehört nicht ausgebaut und erweitert, sondern ihr müssen endlich die Flügel gestutzt werden!“
    —————————–

    Die unsägliche EUDSSR gehört ABGESCHAFFT!

  18. Vier der fünf Diskutanten gestern bei Hart aber Fair dozierten belehrend, dass der basisdemokratische Brexit-Entscheid falsch sei. Ein total gestörter Unternehmer forderte sogar, Volksabstimmungen in UK zu verbieten.

    Genau diese Haltung zeigt, warum sich die Briten nichts mehr von der EU und den Deutschen vorschreiben lassen wollen.

    Auch wird vollkommen ausgeblendet, dass zu UK das riesengroße Commonwealth, mit Kanada, Australien, Neuseeland, karibische Inseln usw. gehört.

    Es ist die EU die den Schaden hat und nicht UK.
    Ich freue mich über ALLE die diese Terror-Organisation in die Schranken weisen.

  19. Durch die linksfaschistischen Merkelmedien kursieren heute Meldungen zur Prüfung der Beobachtung der AfD durch den „Verfassungsschutz“
    Dieser „Prüffall“ ist genauso durch die Altparteien politisch manipuliert, wie die meisten politisch motivierten „Urteile. Dieser „Prüffall“ ist genauso durch die Altparteien politisch manipuliert, wie die tausenden von Anzeigen gegen die für mich als Straftäterin abzuurteilende Angela Dorothea Merkel, nebst deren engeren die Bevölkerung betrügende Kreis von politischen Lakaien gerechtfertigt waren und diese Personen schon längst im Knast hätten sitzen müssen.
    Die brd ist zur Diktatur verkommen und Medien sowie Gerichte sind willige Helfer und Helfershelfer ohne Moral und Schamgefühl. Diese Banditen können nur mit Gewalt beseitigt werden. Anders geht’s nicht mehr. Habe gerade „Nachrichten“ in der ard an, wo über den Brexit berichtet wird. Da erzählt der Reporter Vorort aus London dass neben ihm ein kleiner Junge seine „Mammi“ fragt was denn dieser Brexit wäre und wann dies zu Ende wäre. Was sind diese Vertreter der merkelschen Journaille nur für Halunken, dass die solche Geschichten erfinden, um die Bevölkerung gegen alles was gegen diese verbrecherische eu ist aufzuhetzen. Was für ein Pack

  20. @ johann 15. Januar 2019 at 13:29
    Freya- 15. Januar 2019 at 13:26

    War ironisch gemeint……..

    Aber nur zur Erinnerung: Noch bis vor kurzem fordert ein gewisser Steven Geyer, Dumont-Verlag (und andere) permanent die „Beobachtung“ von PI durch den Verfassungsschutz…… Stattdessen hat PI die Reichweite und Leserzahl ständig erhöht und keiner ruft mehr nach dem Verfassungsschutz.


    Klar erinnere ich ich an den 😀 Wo ist der eigentlich abgeblieben? In der Versenkung verschwunden.

  21. Der Warenverkehr flutschte auch ohne Euro.

    Genau. Beatrix von Storch hat gestern bei „Hart aber fair“ die eminent wichtige Rolle GBs als Ds Wirtschaftspartner herausgestellt, und daß D allein gegenüber GB einen Handelsbilanzüberschuß von 50 Mrd. Euro einfährt. Keinem fiel dabei auf, daß GB überhaupt nicht im Euro ist, BvS sprach es leider auch nicht an. Das soll aber kein Vorwurf an sie sein. Sie hat sich hervorragend geschlagen.

    Was sie nach meinen Geschmack auch noch deutlicher hätte sagen können: Ohne Ökonomie ist zwar alles nichts, aber die Ökonomie ist nicht alles. Soll hier heißen: „Ihr armseligen Krämerseelen, ihr argumentiert hier die ganze Zeit ökonomisch. Aber es gibt noch mehr: Selbstbestimmung und Freiheit! ‚Take back control!‘, war die Parole der Brexiteers. Sie wollen die Kontrolle über ihr Land zurück haben, und wenn sie dabei vorübergehend ein paar ökonomische Schwierigkeiten in Kauf nehmen müssen, ist ihnen das auch egal.“ Oder etwas in der Art.

  22. Leseempfehlung, vor allem die bisher schon eingekommenen Kommentare zum „Prüffall AfD“:

    AfD im Aufwind – Der Anfang vom Ende

    VON CHRISTOPH SCHWENNICKE am 15. Januar 2019

    2019 könnte sich die AfD dauerhaft im Parteiensystem etablieren – oder ihren allmählichen Abstieg einläuten. Der Verfassungsschutz stuft die Partei nun bundesweit als Prüffall für eine mögliche Beobachtung ein. In welche Richtung sich die AfD entwickelt, hängt aber auch von der CDU-Führung ab………

    https://www.cicero.de/innenpolitik/afd-poggenburg-landtagswahlen-2019-konservativ-cdu-spd/plus

  23. Wenn der BR Exit einigermaßen sauber abläuft ist das die Blaupause für den Ausstieg des nächsten Landes. Ich gehe da nicht unbedingt von Deutschland aus, es gibt auch weitere Kandidaten, die in der Bevölkerung entsprechend Rückhalt haben und eher Nettozahler anstelle Empfänger sind.

  24. @ johann 15. Januar 2019 at 13:29

    Der VS wird als Machtinstrument von der GroKo missbraucht, sie wollen gar nichts prüfen! Der Merkelsche Staatslügenfunk wird vor den in 2019 anstehenden Europa- & Landtagswahlen NUN jedesmal die Formulierung verwenden: „die vom VS beobachtete rechtsextreme AfD“ und damit vor allem GEZ verblödete deutsche Schlafschafe hinter die Fichte führen!

  25. Die EU ist ein wunderbares Beispiel für den autoritären Korporatismus, gemeinhin auch als Faschismus bekannt. 🙂 🙂

  26. Käme es zum Europa weitem EU Referendum,
    gebe es ab nächste Jahr keinen EU mehr !

    Ergo ! Fuck the EU !

  27. von Babieca 15. Januar 2019 at 13:12
    DAS IST EIN SEHR , SEHR GUTER BEITRAG.
    KURZ, PRÄGNANT, EHRLICH. Gut so.

  28. Alvin
    15. Januar 2019 at 13:15
    Es ist ein geiles Gefühl unter Beobachtung des Verfassungsschutzes zu stehen. Was meinen andere dazu?! Hätte nie gedacht, dass ich einmal vom Geheimdienst beobachtet werde. DDR und Nazi-Deutschland war ein SCHEI? dagegen.

    xxxxxxx

    Die Kollegen lesen hier schon lange mit, keine Sorge.
    Die AfD sollte offensiv damit umgehen und demonstrativ einen Tisch mit Kaffee und Kuchen bereithalten. Und natürlich alle möglichen Unterlagen dazu. Parteiprogramm, alle wichtigen aktuellen Beschlüsse und Besprechungsprotokolle. Immer darauf hinweisen, dass sie die Kollegen vom VS gerne einlädt und informiert.

  29. @ Dortmunder Buerger 15. Januar 2019 at 13:43
    Die EU ist der Versailler Vertrag mit anderen Mitteln.

    Nein.

  30. „Deutschland war schon vor der EU…“

    „Von 1950 bis 2000 drohte nie, zu keinem Zeitpunkt, ein Krieg…“

    Verwechselt kewill da Euro mit der EU?

    Denn natürlich gab es schon vor der Euro-Einführung massive europäische Harmonisierung – und massive deutsche Nettozahlungen. Auch die Währungen waren zunehmend eng aufeinander abgestimmt – am Ende mit fixen Wechselkursen.

  31. Die EU ist zur EUdSSR mutiert und längst am Ende. Keine Durchhalteparolen werden den Zerfall aufhalten.

    EUdSSR-SOZIALISMUS RAUS AUS DEN KÖPFEN!

  32. +++ Eilmeldung +++

    Die DDR wird jetzt vom Verfassungsschutz beobachtet !!!
    Die DDR (AFD) wird als Verdachtsfall eingestuft.

    DDR = Verfassungsfeinde = Nazi

    Protestieren wir dagegen, dass der Osten vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

    +++ Eilmeldung +++

  33. johann 15. Januar 2019 at 13:44

    Der Artikel ist peinlich. Typisch Cicero/Schwennicke. Rückgratloses Dünnbrettbohren eines aussagelosen und arroganten Anbiederers, der sich als überlegene Mitte darstellen will.

  34. Die EUdSSR ist die totale Staatssimulation, da EU = Handelsverein und somit null hoheitliche Rechte hat. Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis nach UK die restlichen Mitglieder-Nationen der BRD/EU/UN-Diktatur den Mittelfinger zeigen.

  35. Und der guten Ordnung halber:

    Schon heute in Großbritannien weder Mitglied des Schengen-Raums noch Teil des Euro-Raums.

    Wobei viel von dem linksliberalen Unsinn auch in der Gesetzgebung und den Regularien von der Unisex-Toilette bis zur Lebensmittelampel dort mitnichten von der EU-Gesetzgebung sondern direkt von der amerikansichen Ost- und Westküste adaptiert wird. Sprich – ein Brexit ersetzt dort sicherlich nicht den erforderlichen Kulturkampf gegen den Londoner Wasserkopf.

  36. Die Briten waren schon nicht so blöd und haben sich den Euro aufhalsen lassen.
    Die Preise in D. haben sich mit dem Euro vermehrfacht.
    Und die Isländer erst.
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/a-694483.html
    Die haben ihre korrupten Banker eingeknastet, per Volksabstimmung sich ne neue Verfassung gegeben und heute brummt da die Wirtschaft.
    Die lachen sich tot über die korrupte EU.
    Wird Zeit, dass die AfD die Mitarbeiter bei den öffentlich-rechtlichen stellt, damit das Volk die Wahrheit erfährt.

  37. So eine EU wollte niemand. Von der Idee damals sicher nicht schlecht. Nur ist aus der EU ein bürokratisches Monster geworden. Brüssel als Moloch der Bürokratie.

  38. Haremhab 15. Januar 2019 at 14:04

    Verfassungsschutz will Beobachtung von AfD prüfen“

    Heute 15 Uhr gibt es einen Bericht wegen der Prüfung. Um 15.30 Uhr dann die Statements dazu von Frau Weidel und Herrn Gauland.

  39. Wenn Deutschland auch noch aus der EU aussteigt, können sie ihren Laden dicht machen. Aus diesem Grund wird der Teufel an die Wand gemalt. Einen geregelten Brexit darf es nicht geben, weil eben sonst auch andere Länder raus gehen.
    Was machen all die Politiker, welche nach Brüssel entsorgt wurden?

  40. Umvolkungs-Politik und für die Asylindustrie und für die Rüstungslobby !

    Alvin 15. Januar 2019 at 13:15

    Es ist ein geiles Gefühl unter Beobachtung des Verfassungsschutzes zu stehen. Was meinen andere dazu?! Hätte nie gedacht, dass ich einmal vom Geheimdienst beobachtet werde. DDR und Nazi-Deutschland war ein SCHEI? dagegen.
    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    So lustig ist es leider nicht. Man will damit das Ventil der Pipeline zudrehen und damit den Nachschub an Polizisten, Soldaten, Lehrern und Beamte als Mitglieder der AfD austrocknen. Gegen den „Prüffall“ wird sich die AfD juristisch wohl nicht wehren können, was sie bei einer Beobachtung durch den VS ja machen wollte. Demzufolge wird ein „Prüffall“, welcher sicher einige Jahre künstlich am glimmen gehalten wird, ein sehr perfides Damokleschwert für die AfD sein.

  41. Biloxi 15. Januar 2019 at 13:42

    “ daß D allein gegenüber GB einen Handelsbilanzüberschuß von 50 Mrd. Euro einfährt. „

    Wobei endlich mal diskutiert werden sollte, was an einem kontinuierlichem Handelsbilanzüberschuss vorteilhaft sein soll. Für mich sind das Reparationsleistungen unter ökonomischem Deckmäntelchen. Mit den USA und Frankreich sieht es ähnlich aus. Die leben mit ihren chronischen Handesbilanzdefiziten hervorragend. Mit dem Euro wurde das Ganze dann noch ausgeweitet, denn sonst würden die Wechselkurse noch etwas regulierend wirken. Um unseren Lebensunterhalt und unsere wirtschaftliche Lebensqualität zu erwirschaften kämen wir locker mit einer 25 Std. Woche aus.

  42. @ Alvin 15. Januar 2019 at 13:15
    Es ist ein geiles Gefühl unter Beobachtung des Verfassungsschutzes zu stehen. Was meinen andere dazu?! Hätte nie gedacht, dass ich einmal vom Geheimdienst beobachtet werde. DDR und Nazi-Deutschland war ein SCHEI? dagegen.
    ———————————————————————

    Freu dich nicht zu früh! Wie in allen Bundesbehörden ist Geld Mangelware, wird an Personal gespart. Ich fürchte, das wird nix mit grossartiger Beobachtung. Und selbst wenn – etwas verfassungsfeindliches wird der Verfassungsschutz nicht entdecken können.

  43. Das bisschen Reisefreiheit wiegt die vielen Nachteile nicht auf. Besser ein souveräner Nationalstaat, als den Balkan vor der Haustür.

  44. Soll der VS doch.

    Wer einer STASI-nahen Regierung hörig ist, die auch die ANTIFA mit Steuergeldern fördert und dem Grundgesetz keine Beachtung schenkt, dem glaubt auf Dauer auch kein Bürger mehr.

    Begreift die CDU überhaupt noch, was da ihre FührerINnen treiben?

  45. Das Experiment EU ist gescheitert,
    an unfähigen Politikern und auch in den Köpfen der Menschen.
    Wer meint jedem Staat seine Identität zum Wohle eines neuen Staates zu nehmen,
    muss scheitern.
    Nicht die blöden und von jeglichem Nationalbewusstsein befreiten Deutschen,sind der
    Sand im Getriebe,
    es sind vielmehr die Staaten,denen der Nationalstolz noch etwas wert ist und auch
    verteidigt werden muss!
    Ich hoffe nur, dass es in Brüssel auch mal so richtig knallt und die wirklich rechts ausgerichteten
    und National bewussten Parteien Aufwind bekommen.
    Dieser Sesselpupserbande im Schwurbelparlament gehört mal ordentlich Feuer unterm
    Hintern gemacht,sie werden dick und fett und diktatorisch,auch um ihre Pfründe zu sichern.
    So wie ein Herr Schulz,der hatte doch damals glatt an 365 Sitzungen teil genommen,sogar am
    Hlg.Abend.
    Jeder kleine Beamte wäre dafür gevierteilt und entlassen worden,aber den hohen Herren will
    man ja auch gar nicht beikommen,da hackt die wohl bekannte Krähe,der anderen,kein Auge aus!

  46. Eine kleine Rechnung.
    Wenn GB austritt, heisst das, weniger Bürokratie, weniger EU- Minister plus Hofstaat, weniger zu verteilen. Also weniger Kosten. Weshalb wird es dann teurer für uns?
    Wenn 15 Staaten austreten, müssen wir dann für die auch mitbezahlen, verstehe ich nicht.

  47. Die GRÜNEN Traum-Lügner haben den Staat vollends übernommen. Jetzt stellen sie 10 Mio Deutsche unter künstlich erzeugten Generalverdacht- und -Beobachtung. James Bond übernehmen sie. Da kommt aber Arbeit auf euch zu! Wegen was wird eigentlich beobachtet? Wegen Sympathie für eine neue Partei! Schlimmer geht es selbst in den dunkelsten Diktaturen nicht zu. Ich rate allen Menschen im Osten sich nicht nochmals wie in der DDR unterdrücken zu lassen von einem System. Es ist wieder wohl wo weit. Machts noch einmal liebe Ostdeutsche. Wir stoßen dann dazu! Zum Glück führe ich meine Gespräche schon immer verschlüsselt und nur mit Viren-Geheimdienst-Schutz! Ich hatte recht!

  48. @ Der boese Wolf 15. Januar 2019 at 14:16

    Ja, der angeblich so tolle Exportüberschuß. Ein weites Feld und ein Riesenthema, das hier nur kurz angerissen werden kann. Schon 2005 sprach Hans-Werner Sinn von einem „pathologischen Exportboom“: Deutschland habe sich h überspezialisiert und zu Lasten der Binnensektoren zu viel Wertschöpfung im Export konzentriert, also die Wertschöpfung im Export schneller als die gesamtwirtschaftliche Wertschöpfung erhöht.

    Später prägte er den schönen Satz:
    „Wir haben Porsches geliefert und dafür Lehman-Brothers-Zertifikate erhalten.“

    Mit anderen Worten: Wir verschenken unsere Exporte sowieso.

    Siehe auch:
    „Die Tatsache, dass Deutschland für 264 Milliarden Euro mehr Güter exportiert als einführt, sagt viel über die Leistungsfähigkeit, aber wenig über den nationalen Reichtum. In diesem Jahr stieg auch – öffentlich kaum wahrgenommen – die Bilanz der Target-Salden erstmals auf fast eine Billion, also tausend Milliarden Euro.
    ….
    Die Bundesbank fungiert wie eine Sparkasse, mit deren Hilfe Kunden Haus, Autos und Rennboot auf Dispo kaufen, zinslos wohlgemerkt. Hin und wieder wird etwas beglichen, allerdings nach den Bedürfnissen des Kreditnehmers. Zahlungsziele gibt es nicht. Die Deutschen finanzieren also einen erheblichen Teil ihrer Exporte, auf die sie so stolz sind, selbst.“
    https://www.publicomag.com/2018/08/wochenrueckblick-theoretisch-auch-in-der-praxis-des-allerbesten-landes/

  49. ulex2014 15. Januar 2019 at 14:03

    „Und der guten Ordnung halber:

    Schon heute in Großbritannien weder Mitglied des Schengen-Raums noch Teil des Euro-Raums.“

    Auch Dänemark ist nur teils EU-Mitglied – klappt trotzdem.

    „Wobei viel von dem linksliberalen Unsinn auch in der Gesetzgebung und den Regularien von der Unisex-Toilette bis zur Lebensmittelampel dort mitnichten von der EU-Gesetzgebung sondern direkt von der amerikansichen Ost- und Westküste adaptiert wird.“

    Das hat aber mit der EU nichts zu tun, sondern mit der Internationale der Weltumbauideologen. Unter deren Irrsinn leiden die USA genau wie die Staaten der EU + GB.

    „Verwechselt kewill da Euro mit der EU?“

    Offensichtlich.

    „Denn natürlich gab es schon vor der Euro-Einführung massive europäische Harmonisierung – und massive deutsche Nettozahlungen. Auch die Währungen waren zunehmend eng aufeinander abgestimmt – am Ende mit fixen Wechselkursen.“

    Natürlich, vorm Euro kam erst noch „ECU“.

    Zurück zur bewährten EG, das wäre sinnvoll. Eine EudSSR schadet nur.
    Sowas wie EuGH als heimlicher Schattenregierung gehört abgeschafft, nicht nur das Parlament.

    Was übrigens das betrifft: „Bananen und Gurken durften sich nach Lust und Laune krümmen“ – Das hat eher wenig mit der EU zu tun. Das waren Forderungen aus Logistik und Handel, welche das wollten. Die Bürokraten setzten nur um, was Lobbyisten denen abverlangten.
    Hätten die auch ohne EU hinbekommen.

  50. Bedenke 15. Januar 2019 at 13:10

    (…) Früher hat Herr Kauder die Regierung mit dem Parlament gleichgeschaltet heut ist es Ralph Brinkhaus (CDU NRW MdB).

    Thomas Haldenwang CDU MdB war vor kurzer Zeit noch im Bundestag voll auf Merkellinie. Erfiel auf durch das Wettern gegen AFD Wetternd. Jetzt positioniert als Verfassungsrichter und für deren Verfassungsgerichts Präsidentschaft vorgesehen.

    (Stephan Harbarth (früher MdB CDU), schaltend und waltet als Verfassungsschutzpräsident.

    Kamp Karrenbauer (CDU Vorsitzende) bildest jetzt Arbeitskreise umsd weit 2015 aufzuarbeiten. Wer nicht mehr weiter weis bildet eine Arbeitskreis. Dieses soll über die nächsten Wahlen helfen.

    Manfred Weber (CSU) Vorgesehen als EU-Kommissionspräsident vorgesehn, hält voll auf Merkellinie an der Asylpolitik eigentlich Migrationspolitik der offenen Grenzen, fest da er immer noch die Verteilung, die nicht durchkommen wird festhält, um die Lösung der Problem auf die Lange Bank zu schieben.

    Hübsche Aufzählung, die das Problem illustriert: Die Parteien haben sich den Staat (und die EU) zur Beute gemacht. Unter den Nagel gerissen. die Gewaltenteilung ad absurdum geführt. Jeder Führungsposten in Exekutive, Legislative, Judikative und der „4. Gewalt“, Medien, bedingt inzwischen ein Parteibuch.

    Im GG heißt es in Artikel 21 lapidar: „Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.“

    Sie haben eine Hiwi-Funktion, kein Monopol. Sie sind kleine Lichter unter vielen.

    Im GG steht nicht: „Die Parteien bestimmen die politische Willensbildung.“

    Aber genau so ist es gekommen.

    Ich bin da ganz auf Linie des Verfassungsrechtlers und Parteienkritikers Hans Herbert von Arnim – auch, weil ich ihn noch 1987/88 als Gasthörer erlebt habe und seine Parteikritik damals offene Türen einrannte, ohne daß einem die Antifa die Bude anzündete oder „der Staatsschutz“ ermittelte, beobachtete, was auch immer.

  51. In Hart Aber Fair (Thema:BREXIT) behauptete der Brite in der Runde: wenn die EU-Arbeiter gehen, dann gäbe es keine Wirtschaft mehr.

    Lass‘ mal diese Gedanke eine Sekunde lang im Raum hängen. Und so einen Mann lädt man ein?

    Der Industrieller behauptete, dass das Volk zu dumm sei ein Referendum zu entscheiden. Es hätte nicht soweit kommen dürfen. Ganz im Sinne der antidemokratischen EU, die auch kein Mitspracherecht dulden.

    Die Sendung brachte dann das Argument, es würde keine Bananen mehr geben in Großbritannien. Die Briten haben im Jahr 1633 damit begonnen Bananen nach Europa zu importieren. Und die Briten haben sowohl unzählige Übersee-Territorien, wo Bananen und andere exotische Früchte angebaut werden. Als auch unzählige Verbindungen in das Commonwealth hinein (Bevölkerung 2,3 Mrd.). Ich glaube nicht, dass die Briten auf ihre Früchte verzichten müssen. Oder liege ich hier falsch?

    Dann wurde ein Bild eingeblendet über LKWs und Staus in Dover. Die Wirtschaft wird um 87% einbrechen. Also, bei einem Handelsdefizit mit der EU i.H.v. 100Mrd EU, glaube ich nicht an einem Stau. Wieso sollte es einen Stau geben soll?

    Die industrielle Lieferketten zwischen GB und die EU wurden auch thematisiert. Es würden massive Probleme geben.

    Die EU handelt weltweit und kauft technische Komponenten von China ein, die wiederum in deutsche Anlagen eingebaut werden (Computer Chips usw.). Und Die EU kauft Fußbälle aus Bangladesch, wo Kinderarbeiter diese für Peanuts zusammen nähen.

    Dort scheint die Logistik auch kein Problem zu sein. Wir werden es abwarten müssen.

    Als ich diese Sendung geschaut habe, dachte ich mehr an eine satirische Titanic-Berichterstattung als an eine seriöse Politik-Talkrunde.

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/thumb/7/70/Zonen-gaby.jpg/200px-Zonen-gaby.jpg

  52. die EU hat fast alle Mitgliedsstaaten gespalten..Die EU hat immer mehr Kompetenzen an sich gezogen und den Mitgliedsländern immer mehr an Souveränität genommen.
    Und als die UK aus der EU ihren Austritt erklärte nach dem Referendum,wurde nur noch auf UK eingeprügelt von Seiten der EU..Man hat wohl Angst,dass es UK nach dem endgültigen Austritt aus der EU besser geht als vorher und Nachahmer dem Beispiel folgen werden.
    Die May hat die Verhandlungen nicht hart genug geführt,ohne Not seinerzeit Neuwahlen angesetzt,obwohl ihre Partei die absolute Mehrheit hatte,usw..
    Die vorgezogenen Neuwahlen hat der Partei von May die absolute Mehrheit gekostet und so die Regierung gerade bei den Brexit-Verhandlungen geschwächt..
    Diese Frau kann es einfach nicht..
    Schlimm wäre,wenn gegen aller Beteuerungen es nicht zum Austritt am 29.3.2019 kommt,ob mit oder ohne Vereinbarung
    Dann würden die Briten an den EU-Wahlen im Mai 2019 teilnehmen und das wäre es wohl gewesen..
    Wenn die Regierenden ein Referendum des Volkes nicht umsetzen können oder wollen und es so kommen würde,kann ich mir vorstellen,dass es auch in den UK zu erheblichen Unruhen kommen würde.

  53. @Biloxi

    Moin! Welch seltener Gast inzwischen! Schön, dich wieder zu lesen.

    🙂

    —————

    Brexit: Eben durfte Bertelsmann-EU-Nassauer und Lobbyist Elmar Brook bei Bertelsmann-tv endlos schwallen. Ich fasse zusammen: „Gefährlich, übel, Briten werden sterben, wir alle auch.“

  54. @ 18_1968 15. Januar 2019 at 14:32

    Ja, die Sache mit der Gurkenkrümmung (hahaha) nervt mich auch schon seit Jahren. Es ist nämlich ein sehr dummes Argument gegen die EUdSSR, gegen die tausend viel wichtigere Argumente sprechen.

    Bestimmte Klassifizierungen und Handelsklassen sind für das Funktionieren von Warenmärkten nämlich unerläßlich. Und ja, dazu gehört eben auch so etwas wie die scheinbar so ulkige Krümmung von Gurken. So einfach ist das.

  55. @ Der boese Wolf 15. Januar 2019 at 13:19
    Frau von Storch wurde sogar beklatscht! Bei der ARD!!! Hat die Regierung die Kontrolle komplett verloren?

  56. @18_1968

    „Das hat aber mit der EU nichts zu tun, sondern mit der Internationale der Weltumbauideologen. Unter deren Irrsinn leiden die USA genau wie die Staaten der EU + GB.“

    Sagte ich ja. Ozeane vor Plastikmüll retten und deshalb Strohhalme verbieten (usw usf) ist nix was von der EU-Kommission oder vom Spiegel kommt, die sind da nur Projektionsfläche und Verstärker von weltweiten NGO-Kampagnen.

  57. UNTER GEIERN, UNTER BEOBACHTUNG oder
    George Orwell 2019.
    Hollywood übernehmen Sie!

    Ich bin später zum Kaffee eingeladen. Ich werde den Wählern am Tisch sagen, dass ich jetzt ein PRÜFFALL bin. Sie werden fragen : „Finanzamt“?
    „Nein, Geheimpolizei“. Da ist man dann schnell der Mittelpunkt. Bei der 2. Tasse Kaffee werde ich dann die Karten offen legen. Bei der 3. Tasse haben sie alle in die Hosen bzw. Slip „gemacht“ vor Lachen. Das werden lustige Verfassungsschutz-Feste- und -Parties werden. Immer unter Beobachtung. Ich dachte, ich sei unter Feuer. Jetzt auch noch unter Beobachtung. Es wird immer besser im NEUEN Deutschland. Gibt es noch freie Wahlen? Oder schwebt eine Drohne über den Wahlkabinen? Wir sind unter Beobachtung. Die riesige DROHNE ist da.

  58. @ Babieca

    #MoinToo 🙂 und danke für die freundliche Begrüßung.
    Zweimal Kewil mit zweimal meinen Lieblingsthemen (neben EUdSSR auch Intelligenz, unten) – da konnte ich nicht widerstehen. 🙂 Man muß ja wegen eines P. B., der mir zuwider ist wie eh und je, nicht gleich das ganze PI auf Dauer abschreiben. Aber er verleidet es einem (mir) doch schon gewaltig.

  59. @Tolkewitzer 15. Januar 2019 at 13:23
    Ob in Deutschland am Domplatz, Frankreich an der Champs Elysees oder in Italien auf dem Markt.

    Immer die selben herumlungernden Krüppel-Bettler, Kopftuch-Mullahs, die wie Gigers „Alien“ aussehen, und aggressive, dumme Schwarzafrikaner.

    Im Osten sieht man davon nichts. War zum ersten Mal in Slowenien und Ungarn letztes Jahr. Sehr zu empfehlen.

    Urlaub in Westeuropa ist kein Urlaub mehr.

  60. @Freya- 15. Januar 2019 at 13:36

    Genau. Antidemokratisch. Und die Hart-Aber-Fair-Tante (Hetzen vom Feinsten) hat offensichtlich den Weihnachtsglanz ganz alleine verschlungen. Die muss mittlerweile 150 kg wiegen.

  61. Merkel denkt halt alles vom Ende her.
    Man kann auch sagen, die denkt falschrum.
    :mrgreen:

    Richtig gedacht: „Wenn Pierre vom Michel eine hochwertige Werkzeugmaschine kaufen will, muss Pierre so lange sparen, bis sein Geld reicht.“

    Merkeldenke: „Wenn Pierre vom Michel eine hochwertige Werkzeugmaschine kaufen will, fragen wir den Pierre, wieviel er bezahlen will und sagen dem Michel, vieviel Geld er für die Herstellung der Maschine bekommen kann, damit Pierre die Maschine sofort geliefert bekommt und mich als EUropavordenkerin mag.“

  62. Der Verfassungsschutz selbst ist kein demokratischer Ort mehr. Die Entwicklungen um Chemnitz und die unsäglich entrechtende undemokratische Art und Weise der Entlassung Maassens aus dem Amt nach einer unsäglich undemokratischen medialen einseitigen regierungskorrupten Propagandavernichtung der Personalie waren beobachtungswürdige verfassungswidrige Vergewaltigungen der Demokratie. Mit Merkel und ihrem Zentralkomitee der sozialistischen Bannerphrasenschwurbler wurde aus einem einst stolzen unabhängigen Verfassungsschutz eine politische Kloake und Gestapo gemacht, die nun – nach Installation eines glühenden ideologischen Fanatikers weit links von links endlich einseitig undemokratisch ausgerichtet ganz offiziell politische Gegner aus dem Weg räumen kann und soll. Den Rest erklären dem ewigen CDU Klatscher die leicht außerhalb der Wahrheit und der Demokratie stehenden Relotiusmedien. Die Verfassung aber wird nicht von Menschen gefährdet, die die Einhaltung der Gesetze und Aufklärung und Ahndung von Regierungsrechtsbrüchen fordern sondern die Verfassung ist bereits in wesentlichen außer Kraft gesetzt in einem Land, in dem Vorgänge wie Maassen, Mißachtung jeglicher geltender Asylgesetze durch unkontrollierte Masseneinwanderung, Antifaangriffe, zehntausende islamistische Gefährder und Terroristen auf freiem Fuss, marodierende Massenvergewaltigungen und -Morde, Abschiebeverhinderungsindustrie etc.. möglich sind. Hätte die einst geltende Verfassung Geltung, wäre längst eine unabhängige Generalstaatsanwaltschaft ins Kanzleramt gestürmt und hätte die für alle unglaublichen Realsatiren des letzten Merkeljahrzehnts verantwortlichen Verfassungsgegner verhaftet.
    DIE Verfassung, die aus einst Westdeutschland die blühenden Landschaften machte, die es bis 1989 darstellte, gibt es durch die Änderungen der schwarzblaugelbgrünrotroten Kommunisten sowieso nicht mehr, die letzten Rudimente der ursprünglichen Fassung wurden längst begraben.
    Verfassungsgericht, Verfassungsschutz, Polizei, Bundewehr, Justiz, Bildung, MEDIEN – welcher Bereich ist denn noch nicht von den Kommunisten erobert und der geltenden OneWorld-Refuggeswelcome-Andersdenkende=Nazis-Pseudogutmenschdiktatur unterworfen und versklavt?
    Verfassungsschutz schützt längst nicht mehr die demokratische Verfassung sondern Merkeldiktatur und Kommunistenmacht!
    Wer immer noch nicht klar sieht, die Häuser in Ungarn und Polen werden allmählich knapp und wer zu spät kommt, den bestraft Hohenschönhausen.

  63. Grupp erwartet „GOLDENE ZUKUNFT“
    https://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/unternehmer-erwartet-goldene-zukunft-trigema-chef-grupp-spricht-ueber-sein-erbe-eines-seiner-kinder-wird-das-nicht-freuen_id_10171672.html#comments
    Goldene Zukunft für Textilunternehmer in Deutschland? Das setzt einen Krieg voraus, damit die Textilbranche wieder boomt. Weiß der Grupp mehr als wir? Tja, der Landser braucht Uniformen… die sind i.d.R. aus Stoff!
    AUFPASSEN LANDSLEUTE UND GEGENSTEUERN aber dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  64. Alvin 15. Januar 2019 at 14:50

    „Das Leben der anderen“.
    Man fragt sich immer, wer an den Endsieg des Sozialismus glaubte, wer da sogar mitmachte.
    Jetzt wissen wir, wer solche Utopien verfolgt.

  65. Wikilauch 15. Januar 2019 at 14:46

    @ Der boese Wolf 15. Januar 2019 at 13:19
    Frau von Storch wurde sogar beklatscht!

    Hat mich auch überrascht. Unterm Strich war die Sendung gute AfD Werbung. Man will wohl vorsorglich vorsichtig die Wendung des Halses vorbereiten.

  66. Der boese Wolf 15. Januar 2019 at 13:25

    johann 15. Januar 2019 at 13:21
    Alvin 15. Januar 2019 at 13:15
    Bei mir vor dem Haus steht auf der gegenüberliegenden Straßenseite seit einiger Zeit ein dunkelblauer Passat Kombi mit zwei männlichen Insassen, die auf irgend etwas warten. Ich habe schon überlegt, ob ich Ihnen nicht eine Thermoskanne heißen Kaffee und ein paar Schnittchen vorbeibringen soll.

    …das mit dem Kaffee kannst du dir sparen – hingehen und fotografieren,
    Bilder samt Autonummernschild veröffentlichen.
    Auch ein Poster mit sieben Sachsen und einem Luftgewehr
    könnte helfen. Auf jedenfall mindestens eine Armlänge plus
    9 MM Abstand halten.

  67. UAW244 15. Januar 2019 at 14:11
    Das Verräterkartell benutzt die Droh-Wörter „Beoabachtung“ und „Prüffall“ , um der AfD ein negatives Bild aufzudrücken, in der Hoffnung, dass sich angehende Wähler davon abschrecken lassen.
    Dass der Bundesverfassungsschutz mit einer flächendeckenden Beobachtung nicht durchkommt, weiß er selbst.
    Die Sache wird aber nach hinten los gehen. Viele Bürger sind sensibilisiert und nicht so dumm, dass sie auf dieses Miese spiel hereinfallen. Jetzt erst recht AfD!

  68. Der Sarkasst 15. Januar 2019 at 16:14

    Dann kann man sich jetzt als AfD-Wähler den Personenschutz sparen. Wir werden ja jetzt vom Verfassungsschutz beobachtet.

  69. Vor der Einführung des Euro war es furchtbar! Es war kaum auszuhalten!
    Entsetzlich! Eine Zumutung! Wer nach Frankreich fuhr, der brauchte zwei Geldbörsen, seine deutsche, für die schlanken Scheine, und eine für die großen französischen Lappen! Man wußte ja vor Geldbörsen kaum noch, wie man seinen Alltag gestalten sollte.

    Heute braucht man nur eine Geldbörse, für die schlanken, den DM-Scheinen nachempfundenen Euro. Außerdem ist die Geldbörse heute viel leichter; denn der Wert der 2:1 umgetauschten Euro, 2 DM = 1 Euro, hat sich jetzt geändert. 1 Euro ist heute so viel wert wie vorher 1 DM. Die Renten und Pensionen haben sich halbiert, man muß nicht mehr so viel Geld mit sich herumschleppen. Die Waren und die Mieten aber haben nach wie vor den Wert von 2:1, was man früher in DM an Miete zahlte, kostet die Wohnung heute in Euro.

    Danke, Frau Bundeskanzlerin! Rentner und Pensionäre wissen Ihre Rentenpolitik zu schätzen und wählen Sie deshalb mit großer Mehrheit immer wieder in Ihr Amt!

  70. Dass die Briten nur ein hundsmieserables Austrittsabkommen erreichen werden, konnte man mit 100%iger Sicherheit voraussehen. Die EU-Seite hat doch an allen Ecken und Kanten mit Dreck geworfen. Es durfte doch kein positives Ergebnis für die Briten herauskommen; aus Angst, dass es andere EU-Länder zur Nachahmung verleiten könnte.

  71. Die panische Angst, die sowohl von den Politdarstellern als auch den eng verbandelten Medienhuren seit Monaten verbreitet wird gilt allerdings nicht den Briten. Denen wird es in absehbarer Zeit besser gehen. Die Angst müssen wir haben, denn die Briten zahlen nicht mehr und wir bleiben auf den Milliarden-Target-Salden und sonstigen Bürgschaften für diverse Pleitestaaten sitzen. So sieht es nämlich aus. Italien und Frankreich sind doch auch schon lange hin, oder???? Macron giert auf unsere Sparbücher und sonstige Guthaben. Und genau das wissen unsere Politverbrecher. Trotzdem verarschen sie die Bevölkerung immer noch weiter. Man darf nicht anfangen zu denken, wo das enden soll.
    Früher haben unsere Exporteure noch Geld für ihre Maschinen bekommen. Heute bezahlen die aller Wahrscheinlichkeit wir als deutsche Steuerzahler. Irrsinn, mach halt.
    Da kann es ruhig Hirn regnen, wenn es auf Frau Roth tropft, wird dies sofort verdampfen!!

  72. Mann hätte es bei der EWG + Zollunion belassen sollen. Ohne Not hat man sich mit dem Euro, der Freizügigkeit und dem ganzen weiteren Mist (EZB inklusive Rettungsschirm, die ganzen EU Richtlinien, Target II, riesig teurer EU Beamtenapparat, usw.) nur Nachteile geschaffen.

  73. Mann hätte es bei der EWG (Zollunion+) belassen sollen. Ohne Not hat man sich mit dem Euro, der Freizügigkeit und dem ganzen weiteren Mist (EZB inklusive Rettungsschirm, die ganzen EU Richtlinien, Target II, riesig teurer EU Beamtenapparat, usw.) nur Nachteile geschaffen.

  74. Dortmunder Buerger 15. Januar 2019 at 13:43

    Die EU ist der Versailler Vertrag mit anderen Mitteln.

    Ja unter Anderem. Aber geniale Aussage!

  75. „Wikilauch 15. Januar 2019 at 14:59
    @Freya- 15. Januar 2019 at 13:36

    Genau. Antidemokratisch. Und die Hart-Aber-Fair-Tante (Hetzen vom Feinsten) hat offensichtlich den Weihnachtsglanz ganz alleine verschlungen. Die muss mittlerweile 150 kg wiegen.“

    LOOOOL, bin fast erstickt vor Lachen, hab mir das gleiche gedacht, du hast aber die richtigen Worte gefunden!

    Ich glaub die 150KG-DDR 2.0-Frustfress-Tante weiß schon dass ihre Zeit abgelaufen ist und ihre Zukunft „suboptimal“ werden wird … 🙂

  76. Sehr gut KEWIL! Genau richtig analysiert. Die Brexit-Hysterie in den Relotius- und Reschke-Erziehungs-Medien zielt natürlich nicht auf das britische Publikum, sondern man will die Deutschen warnen, wie hilflos man ohne die EU-Bürokraten wäre.

  77. Der boese Wolf 15. Januar 2019 at 13:25

    johann 15. Januar 2019 at 13:21
    Alvin 15. Januar 2019 at 13:15

    „Bei mir vor dem Haus steht auf der gegenüberliegenden Straßenseite seit einiger Zeit ein dunkelblauer Passat Kombi mit zwei männlichen Insassen, die auf irgend etwas warten. Ich habe schon überlegt, ob ich Ihnen nicht eine Thermoskanne heißen Kaffee und ein paar Schnittchen vorbeibringen soll.“

    Vielleicht ein Shrimps-Salat-Sandwich?

    https://www.youtube.com/watch?v=6y-pdLyZPJ8

  78. @ Doppeldenk 15. Januar 2019 at 16:46
    Man hätte es bei der EWG (Zollunion+) belassen sollen. Ohne Not hat man sich mit dem Euro, der Freizügigkeit und dem ganzen weiteren Mist (EZB inklusive Rettungsschirm, die ganzen EU Richtlinien, Target II, riesig teurer EU Beamtenapparat, usw.) nur Nachteile geschaffen.

    Ja, KEWIL hat im Prinzip recht!
    Trotzdem bin ich mittlerweile „Europäer“ – ganz im Gegensatz zu meiner Vergangenheit als Linker zu Zeiten, als vor allem von links die Ablehnung Europas artikuliert wurde…

    Heute bin ich für Europa, als Europa der Vaterländer, wofür gerade Polen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei, Italien, Österreich und andere mehr oder weniger eintreten! Und es werden immer mehr!
    Das System Merkill ist isoliert und schreckt nur noch ab, je mehr Merkill und Co. dafür „werben“!

    Was wir um den Brexit erleben, ist momentan eine gezielte Demütigung „der Engländer“, die übrigens „Europa“ nie so ganz akzeptierten, wie wir continentals.
    Das liegt daran, dass die Engländer immer auch engste Beziehungen zu ihren „Vettern“ jenseits des Atlantiks hatten, so dass sie auch die fragwürdigen Aktionen in Afghanistan und im Irak mittrugen, was damals Peter Scholl-Latour zur Aussage veranlasste, sollen sie doch aus Europa austreten!“
    Außerdem haben „die Engländer“ ihren Commonwealth mit so wirtschaftlich starken Staaten wie Kanada, Australien und Neuseeland, so dass sie immer schon ihre speziellen außereuropäischen Interessen und Beziehungen hatten!

    Es steht einer wie auch immer gearteten „Zollunion“ mit England nach dem Brexit nichts im Wege, auch nicht mit anderen Nicht-EU-Ländern wie Norwegen, der Schweiz und Island!
    Mit denen gibt es ebenfalls engere wirtschaftliche Beziehungen, um die jetzt im Falle Englands ein solcher Bohai gemacht wird (mit dem Gedöns um die Grenze zur Republik Irland)!

    Und in Dänemark – wie Großbritannien ohne „Euro! – gibt es die Färöer-Inseln als Bestandteil des dänischen Staates, aber ganz ohne EU-Mitgliedschaft. Geht! Und ging!

    Dass bei sichereren europäischen Grenzen im Innern und nach Außen (unter anderem um Sozialmigration abzuwehren sowie gegen Schmuggel), der „freie Verkehr“ von Menschen und Waren und Kapital (als ob letztere Linke interessieren würden!) „zum Erliegen käme“ – den man auch mit England, der Schweiz und Norwegen vereinbaren kann -, ist eines der Märchen aus 1000 und einer Nacht, die uns linksgrüne Politikaster erzählen, die uns auch erzählen, dass „der ISlam zu Deutschland und Europa gehört“!

    Die einzigen Behinderungen, die man von Italien und Österreich kommend in Deutschland regelmäßig erleben kann, sind autofeindliche, restriktive Autobahnbaustellen ohne Ende, während der Autobahnverkehr bei unseren südlichen Nachbarn auf meist nur zweispurigen und privaten Autobahnen läuft und läuft und läuft…

    Abgesehen davon, dass die NATO als westliches Verteidigungsbündnis (gegen das GRÜNE und Linke sind und waren!) am besten funktionierte, bevor sich die EUdSSR als Moloch etablierte, kann jederzeit eine europäische Sicherheitsarchitektur nach innen und außen entworfen werden.

    Auch hier wird uns permanent ein X für ein U vorgemacht: Sogar vom Funktionär des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BdK), Sebastian Fiedler, der zwar gelegentlich einiges an Kritik am System Merkill äußert (neulich bei der Hayali), um dann aber auch auf „Rechts“, d. h. auf die AfD „mit ihrer Europafeindlichkeit“, einzuschlagen, als ob AfD und andere „Rechtspopulisten“ einer europäischen Polizei im Wege stünden!
    Ja, warum hat man denn nicht in fast dreißig Jahren europaweit sicherheitspolitische Strukturen geschaffen, wofür der Rahmen ja immer gegeben war!?
    Auch hier werden wir ganz offen verarscht.

    Eher ist es wohl so, dass „deutsche“ Fehlentwicklungen, die mit „Föderalismus“ nur unzureichend beschrieben sind – es geht mehr um linksgrüne Idiotien, die zum Beispiel dafür sorgen, dass „von Gerichts wegen“ abgeschobene Terrorgefährder wieder eingeflogen werden -, dem übrigen Europa übergestülpt werden sollen, ganz so, wie Merkills „Flüchtlingspolitik“!

    Ein Europa, das mehr ein „Remake“ des untergegangenen multinationalen und -kulturellen Molochs UdSSR als der USA ist, braucht kein Mensch:

    Weder einen ideologischen Überbau aus verordneter „Anti-Diskriminierung“ mit Gender- und Quotensozialismus, politisch korrektem Neusprech und Doppeldenk und einer ideologischen Zurichtung als Eurabien, und schon gar nicht eine „Basis“ aus einer „Flüchtlingspolitik“, nach der alle „Mühseligen und Beladenen“ zur Plünderung unserer Sozialsysteme eingeladen werden, aus einer eurosozialistischen Fiskal- und Nullzins“politik“, um überbordende Sozialsysteme zu finanzieren (mit immer fetter und mächtiger werdenden Banken!), aus Energie- und Ökoplanwirtschaft, und mit der Ansiedlung jeder Menge kulturfremder Landnehmer, die großenteils dauerhaft sozialstaatlich betreut werden müssen!
    Wir brauchen auch keine Rauch-, Glühbirnen-, Fahr- und sonstwas Verbote!

  79. Freya- 15. Januar 2019 at 13:44

    Genau so wird es kommen. Der sinnlose Prüffall ist nur gemacht, um immer wieder darauf hinzuweisen. Der VS ist aber nicht daran interessiert, Die Linke zu überprüfen mit ihren RAF-Terroristen in den eigenen Reihen.

  80. Ich trau mich mal hier eine Frage zu stellen (schaue nebenher Phoenix):
    Für wen sind eigendlich beim Brexit Zollkontrollen wichtiger, für GB oder die EU? Auf welcher Seite werden sich die LKWs stauen und warum?

  81. CRUSHED: Theresa May’s Brexit Deal Defeated by Record-Breaking Margin in Parliament
    https://www.breitbart.com/europe/2019/01/15/mays-day-parliament-holds-meaningful-vote-on-prime-ministers-brexit-deal/

    118 Konservative dagegen war nicht record breaking!
    Labour mit 139 Abgeordneten gegen den Irakkrieg, 2003. Premier war Tony Blair, Freund des George Soros.
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-5402339/Tony-Blair-links-George-Soros.html

    It wasn’t far off the largest rebellion by any party in modern times.
    https://twitter.com/ian_a_jones/status/1085280034254999552

  82. CRUSHED: Theresa May’s Brexit Deal Defeated by Record-Breaking Margin in Parliament
    https://www.breitbart.com/europe/2019/01/15/mays-day-parliament-holds-meaningful-vote-on-prime-ministers-brexit-deal/

    118 Konservative dagegen war nicht record breaking!
    Labour mit 139 Abgeordneten gegen den Irakkrieg, 2003. Premier war Tony Blair, Freund des George Soros.
    h ttps://www.dailymail.co.uk/news/article-5402339/Tony-Blair-links-George-Soros.html

    It wasn’t far off the largest rebellion by any party in modern times.
    https://twitter.com/ian_a_jones/status/1085280034254999552

  83. nemka 15. Januar 2019 at 22:08
    Ich trau mich mal hier eine Frage zu stellen (schaue nebenher Phoenix):
    Für wen sind eigendlich beim Brexit Zollkontrollen wichtiger, für GB oder die EU? Auf welcher Seite werden sich die LKWs stauen und warum?
    ———
    Nicht nur das! Auch die Zölle: Wenn keine Zollunion mehr ist zwischen GB und dem Rest der EU, dann schadet es der zur EU gehörenden Republik Irland, wenn es auf Waren aus Nordirland Zölle erhebt. Die Waren werden für die Iren teurer. Wenn die Republik Irland Waren nach GB exportiert, braucht GB darauf keine Zölle zu erheben.

    Was haben diese Länder nur gemacht, als es noch keine EU gab? Und nun sage keiner, die Kriege zwischen Irland und Nordirland wären deshalb geführt worden, weil die beiden Kontrahenten nicht in der EU waren.

  84. Bei Phoenix behauptet doch eben tatsächlich ein Professor, daß GB mit No Deal aus der EU gehend einen Status wie die Türkei gegenüber der EU hätte.

    Die USA, Canada, Australien, New Zealand, das sind die natürlichen angelsächsischen Partner von GB.

    Und jetzt folgt Angela Merkels Mann im EU-Parlament Manfred Weber.

    Und alle Deutschen meinen immer, daß ein No Deal schlecht für GB ist, dabei ist er für die EU schlimm. Und Manfred Weber meint, das Modell Norwegen oder Schweiz käme in Frage. Die beiden Länder sind in der EU, ohne in der EU zu sein. Der Mann redet für die EU, meint, alle verlören.

    Sie zittern, daß ihnen der starke Wirtschaftspartner an die angelsächsischen Länder verloren geht.

  85. @scheylock 15. Januar 2019 at 22:34
    DER Punkt ist – wie sie schon schrieben:
    GB kann selbst entscheiden, ob es Zölle erhebt oder nicht.
    Irland kann das nicht. Das entscheidet die EU für Irland.
    D.h. GB ist frei, Irland nicht.
    Nur hat GB nun natürlich einen übermächtigen Gegner. Noch größer als Hitler-Deutschland 1940.

  86. Wenn man es sehr grob vereinfacht und eine Prise Polemik dazu gibt, dann war der Grundbaustein dieser EU letztlich die Angst vor einem starken Deutschland.

    Das erklärt viele Dinge.

  87. Die deutsche Medien

    verbreiten gerade Staatspropaganda auf allen Kanälen. Der Brexit wird als schlimmster Fehler aller Zeiten verkauft und wenn man den deutschen Medien glauben soll, dann werden die Briten demnächst wieder in Höhlen leben. Die Dummdeutschen glauben das wohl auch, denn in den letzten Jahren wurden die etablierten deutschen Altparteien überall bestätigt und können weitermachen, dank er unterstützenden Medien, die ihre Lügen und Halbwahrheiten verbreiten.

  88. Hinsichtlich der Ablehnung des „Deals“ sind Merkel gerade die Scherben ihrer eigenen Politik um die Ohren geflogen, wegen deren Alleingängen, deren Folgen sie den anderen EU-Staaten aufzwängen wollte, die Briten sich in Mehrheit für den EU-Ausstieg entschieden haben. Die Briten haben immer ihren eigenen Weg beschritten, sei es für das Festland gut oder schlecht gewesen. Das wird auch nicht davon anders, wenn man uns nahelegen will, daß das „Nein“ im Londoner Parlament ein „Nein“ zum Ausstieg zu bedeuten habe. Es bedeutet lediglich ein „Nein“ zum Deal, der die Unfreiheit am Brüsseler Gängelband letztlich nur fortgesetzt hätte, auch wenn man hier natürlich geneigt gewesen ist, sich die Rosinen aus dem Kuchen zu picken.

    Das hat, auch angesichts dessen, daß eine arrogante und abgehobene Eurokratenriege in Brüssel, die den Willen der Völker mit Füßen tritt, der Ansicht war, sie müsse die Briten wegen ihrer Entscheidung „bestrafen“, weswegen Nachverhandlungen kategorisch ausgeschlossen worden sind, nicht funktioniert. Alles das wird den Herrschaften und leider auch uns, da eine kaum weniger arrogante und dabei völlig gefühllose Merkel in vielen von dem federführend gewesen ist, siehe auch deren Verhalten den Griechen gegenüber, noch böse auf die Füße fallen. Samt Euro und allem Drumherum.

    Die Brüsseler EU-Riege im Allgemeinen und Merkel im Besonderen, samt Entourage natürlich, sind aktuell die größten Schadenstifter Europas. Darüber, sowie über die oben angedeuteten Folgen davon sollte man sich in der Tat Gedanken machen und weniger darüber, ob die Briten fortan in Höhlen vegetieren müßten, weil sie auf das Grundproblem reagiert haben, dem – in dieser Lage – anders kaum zu begegnen war.

  89. Es ist doch sehr erstaunlich, dass wenn ein Land aus der EU austreten möchte ein Vertrag geschlossen werden muss.
    Es ist äusserst verwerflich, wenn diese EU-Mustertrunkenbolde den Britten nur einen Austrittsvertrag zugestehen, der nach dem Austritt den Briten jegliches Mitspracherecht in der EU verweigert, sie aber in allen anderen Punkten, einschliesslich aller Zahlungen, bis in alle Ewigkeit weiterverpflichtet, so als wären sie weiterhin Mitglied dieses europäischen Reiches der Finsternis.

    Alle diejenigen, die die den Briten alle nur erdenklichen Probleme für den Fall des vertagslosen Austrittes prophezeien, befürchten lediglich den Rückgang der deutschen Aussenhandelsüberschüsse nach GB .

    Gemessen an den staatlichen Repressalien, mit denen wir Deutschen Tag für Tag gequält werden ist es doch geradezu lächerlich auf möglich Grenzkontrollen bei der Einreise nach GB ausserhalb der EU hinzuweisen.
    Schon vergessen, die Sicherheitskontrollen vor jedem Flug die nach dem Korangetreuen Terror 9.11 eingeführt und seit dem immer wieder verschärft werden mussten?!!!
    Genau diese Sicherheitskontrollen sind es, die Fluggästen aller Art in diesen VERDI-Tagen das Fliegen unmöglich machen.

  90. scheylock 15. Januar 2019 at 23:33

    Bei Phoenix behauptet doch eben tatsächlich ein Professor, daß GB mit No Deal aus der EU gehend einen Status wie die Türkei gegenüber der EU hätte.
    Nein freier Warenverker ist der Deal!

Comments are closed.