Nach der Dieselindustrie soll es den Fleischproduzenten an den Kragen gehen.

Von L.S.GABRIEL | Deutschland das Land der Verbote und Repressalien. Der Diesel wurde bereits erfolgreich abgewrackt, ein ganzer Industriezweig mit ihm – ein Sieg der Hysterie über Realität und Vernunft. Noch ist dieser Irrsinn nicht verdaut, da keimt schon die nächste linke Vernichtungsidee auf – Fleischverbot! Basis dafür ist eine bisher nicht einmal veröffentlichte Studie des Max-Planck-Instituts in Mainz, über die das ARD-Magazin Monitor berichtete. Dem Bericht zufolge gäbe es rund 120.000 Feinstaubtote pro Jahr in Deutschland und damit ein ähnliches Gesundheitsrisiko wie das Rauchen.

Die Hauptschuld trägt allerdings nicht etwa der eben für den Feinstaub zum Tod verurteilte Diesel, sondern die nun als nächstes zu dämonisierende Landwirtschaft – präzise meint man damit die Massentierhaltung. Der Landwirt als Massenmörder! Das ist natürlich für alle Nahrungsmittelhysteriker und Pflanzenesser unter den von der Natur zum Allesfresser bestimmten Menschen im wahrsten Sinn des Wortes ein gefundenes Fressen. Wollen doch die Ökonazis uns schon seit vielen Jahren das Fleisch madig machen. Zum Teil erfolgreich waren sie ja, ganz im Sinne der islamischen Halalgesellschaft, hiermit schon beim Schweinefleisch, das in vielen Kantinen, Schulen und auch Gastwirtschaften nicht mehr angeboten wird.

„Verursacherbetriebe“ müssen geschlossen werden

Nun fordert die Vegane Gesellschaft Deutschland Musterklagen für Fleischverbote bzw. ein Verbot der landwirtschaftlichen Massentierhaltung. Wer A sagt und gerichtliche Fahrverbote durchsetzt, müsse auch B sagen und Fleischverbote durchsetzen, so die Ökofaschisten. „Verursacherbetriebe“ müssten geschlossen werden.

„Da der meiste Feinstaub aus der Massentierhaltung stammt, begrüßen wir Musterklagen, die die Verursacher-Betriebe dicht machen und den Beginn von Fleischverboten. Alles andere wäre angesichts der Diesel-Fahrverbote ja geradezu unehrlich und inkonsequent“, so Christian Vagedes, Vorsitzender der Veganen Gesellschaft Deutschland, in einer Pressemitteilung. Die angebliche neue Ursache für eine seit Jahren über dem Grenzwert liegende Belastung seien Ammoniak-Emissionen, die vor allem bei der Ausbringung von Gülle entstünden. Damit sei die Massentierhaltung der größte CO²-Verursacher, der Hauptgrund für das Meeressterben, die Vernichtung der letzten Regenwaldflächen und mitverantwortlich für den Welthunger. Es müsse jetzt eine „vegane Wende“ geben. Pflanzliche Ernährung müsste massiv gefördert und alle nichtveganen Produkte vom Markt genommen werden, heißt es.

Es wird also die nächst Sau und mit ihr auch alles andere Fleischvieh, am liebsten wohl bis zum Tod, durchs Dorf getrieben. Menschen an sich erzeugen im Übrigen auch CO² und wenn die alle nur noch Gras essen, werden sie noch mehr „umweltmordende“ Flatulenzen produzieren. Also, wie geht’s weiter? Wer oder was ist als nächstes dran?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

222 KOMMENTARE

  1. SOllen sie mal…

    bin gespannt wie man über 7.000.000.000 Menschen, in bälde über 8,9,10 Mrd. ans fressen halten will…

    Entweder hüh oder hott!

    Kettenreaktionen, Gegenreaktionen und überhaupt mal bloß nur 2 Schritte im voaus zu denken, bloß 2 läppische Schritte, Fehlanzeige.
    Obwohl, garnicht so übel. dann würde die Menschheit echt schnell schrumpfen…so als Reaktion…
    Welche Energiemengen und Chemieklalien brauchts eigentlich um diesen Veganfraß zu erzeugen¿
    Wird dieser Fraß gar von alten weissen Männern gepanscht¿
    Leeven Jott, wie dekadent und verblödet ist die Menschheit doch geworden…
    Liebe Natur, greife endlich ein, so wie Du es schon immer getan hast!

    Meine Meinung!

  2. Na gut, wenn es kein Fleisch im Supermarkt mehr zu kaufen gibt, dann steig ich halt auf Veganer um. Das wäre ja nur „konsequent“ weil Fleischfresser schon immer sich an Pflanzenfressern bedient haben. Außerdem würde dann der CO-2 Austoß auch noch einmal gesenkt werden.

  3. Wir brauchen ein „Gesetz gegen Idioten“. Die AfD muss, wenn sie die politische Macht im Lande übernimmt, unverzüglich ein solches „Gesetz gegen Idioten“ beschließen. Damit können wir solche linksgrünen Schwachmaten endlich dahin schicken, wo sie hingehören: In die Klappse!

  4. Dazu sollten sich diese Ökofschisten mal mit den Themen

    autotroph
    heterotroph
    sowie Prädator beschäftigen.
    Was wäre aus der Spezies Mensch geworden, wäre der Mensch heterotroph¿
    Ich würde behaupten, dass es den Menschen dann garnicht gäbe bzw. nicht mehr existieren würde.

    Als Scherz, wäre der Mensch heterotroph, würden so Ökofaschisten fordern, das man autotroph wird, dem lieben Gras wegen…und da das Licht dann auch schützenswert ist, und es m.W. vor autotroph nichts gibt, solle er sich doch in nichts auflösen…obwohl, dann ja wieder eine Belastung durch irgendwelchen Staub entstehen könnte…auch ein Teufelskreislauf :mrgreen:

    Meine Meinung!

    Meine Meinung!

  5. Wenn Gott gewollt hätte, dass wir Körner ‚fressen‘ – hätt‘ er uns ’nen Schnabel wachsen lassen.

  6. Jepp, ein gewisser Teil in Deutschland, ist vollkommen Gaga geworden.
    Demnächst werden auch noch die Flatulenzen verboten, die sind auch schädlich für die
    Umwelt,das Klima, die Erderwärmung und vor allem für die Gehirnwindungen,
    der Verbotsgrünen…
    Weil, die haben se nicht mehr alle, aber wenn es soweit kommt,muss ich das süsse Häschen
    von meinem Enkel,entführen,meucheln und dann schmecken lassen,ich will Fleisch!!!!

  7. Es scheint in der Natur vieler Menschen zu liegen den anderen Menschen ihre eigenen Ansichten und Weltanschauungen aufzwingen zu wollen.Und solche sind dann meist in irgendwelchen Organisationen oder Verbänden zu finden.Und jetzt,wo der Feldzug gegen den Diesel scheinbar erfolgreich war,wittern die anderen Ökospinner Morgenluft und stellen ihre abstrusen Forderungen auf.Wäre jetzt mal interessant zu erfahren,wie die den ganzen Fleischessern das Fleisch abgewöhnen wollen.

  8. Ich will auch weiterhin mein Schnitzel essen. Sollen doch die Verganer verrecken. An ihrer Unvernunft!!

  9. @ Ritterbruder 20. Januar 2019 at 17:09
    „… dann steig ich halt auf Veganer um. …“

    Der ist gut. Habe mir aber sagen lassen, dass Menschenfleisch nicht besonders gut schmeckt…

  10. Dieses Fleischverbot kommt ganz sicher, wie man am Wahlverhalten von 83% Idiotenwählern sieht. Gegen die Flatulenzen gibt es eine Kat auf den Anus, die Medizintechnik steht schon in den Startlöchern.
    FlatKat Spezial in 8 Verschieden Grössen.

  11. Man sollte mit dem Fleischverbot in den Invasorenheimen beginnen; die Merkelgäste haben anscheinend zuviel Kraft!

    .
    „Zwischenfall in Northeim

    Mann schubst Frau Treppe herunter – und greift Sanitäter an
    Ein 38-Jähriger hat in Northeim eine 56-Jährige eine Treppe heruntergeschubst, anschließend griff er die Rettungskräfte an und bedrohte Polizisten. Er verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Mann-schubst-Frau-Treppe-herunter-und-greift-Sanitaeter-an

  12. Wann verschwinden endlich diese veganen linksgrünen Spinner, die durch vegane Mangelernährung einen Verlust der Synapsen erlitten haben?

    Demnächst fordern die auch, dass alle Carnivore wie Tiger, Löwe, Wolf etc….. auch nur noch Salat essen sollen! Die dürfern keine Antilopen, Rehe etc. mehr reißen, sonst droht Abschuss! Solche Massenmörder!

  13. Heute ist es kalt. Ab sofort ziehe ich mindestens zwei Wochen lang meinen Pelzmantel an.
    Und ich hänge mir meinen englischen Fuchspelz um den Hals.

  14. paßt zum Thema: „Unbekannte“ ( sog.Tierschützer?) drangen in Schweinezucht Betrieb ein und stellten den Strom ab. Ergebnis : 900 Viecher tot, weil damit auch die Belüftung nicht mehr funktionierte
    “ Münsterland 900 Schweine erstickt – weil der Strom abgestellt wurde
    Unbekannte sind in einen Schweinemast-Betrieb im Münsterland eingedrungen und haben die Stromversorgung unterbrochen. Laut Polizei töteten sie damit Hunderte Tiere. Der Hof gehört der Familie eines Abgeordneten.
    http://www.spiegel.de/panorama/vreden-im-muensterland-900-schweine-erstickt-weil-der-strom-abgestellt-wurde-a-1248045.html

  15. Fleischliche Gelüste sind ein Gräuel vor dem Antlitz des Herrn, es ist ja höchste Zeit für die Ausrottung der Fleischfresser in Flora und Fauna. Bereits das Wissen dass wir hauptsächlich aus Fleisch bestehen, das nach unserem Ableben die Natur mit Verwesung belastet sollte uns um den Verstand bringen. Unser Fleisch behaftetes Dasein ist eine einzige Schande. Allerdings ist da der liebe Gott alleinig Schuld. Er sollte deshalb von dem internationalen Strafgerichtshof zu ´s-Gravenhage zur Verantwortung gezogen werden und wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit aus seinem Amt gejagt werden. Einen Menschen aus Fleisch zu konstruieren ist völlig überholt wo Soja gereicht hätte. Beim Kampf gegen den Diesel ist man aber bereits weiter.
    „Die Populisten betreiben mit ihrer nationalen Fokussierung einen Angriff auf das erfolgreiche deutsche Wirtschaftssystem“, gemahnte Städtebund-Chef Landsberg. Lieber Herr Landsberg, das ist viel zu viel Ehre für die Populisten. Der siegreichte Angriff der von den Block- und Altparteien gekauften DUH und der verbündeten Städte mittels Dieselfahrverboten gegen die Malocher der Autoindustrie lässt sich von nur 12% popeligen Populisten nicht überTRUMPfen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article187362268/Vor-den-Landtagswahlen-Staedte-und-Gemeinden-warnen-vor-Wohlstandsverlusten-bei-AfD-Erstarken.html

  16. Franz Josef Strauss hatte mal die Gruenen mit der Tomaten verglichen:“ am Anfang sind die gruen, spaeter rot und zum Schluss nur schwarz.

  17. Wer oder was ist als nächstes dran?

    Das ist wohl der entscheidende Satz – es geht schon lange nicht mehr darum, irgendetwas zu verbessern oder die Menschheit zu retten, es geht nur noch darum, die bösen dummen Nicht-Grünen auszurotten.

  18. Colonia2 20. Januar 2019 at 17:31
    Heute ist es kalt. Ab sofort ziehe ich mindestens zwei Wochen lang meinen Pelzmantel an.
    Und ich hänge mir meinen englischen Fuchspelz um den Hals.
    *******

    Auweia!
    Hoffentlich wohnen Sie nicht in Hannover!

    .
    „Tierschützer am Kröpcke

    „Pelz-Ermittler“ ziehen durch die Innenstadt von Hannover
    Ist das echter oder Kunstpelz am Kragen? Die selbst ernannten „Pelz-Ermittler“ des Deutschen Tierschutzbüros ziehen durch Hannovers Innenstadt und informieren Passanten. Nicht alle reagieren positiv auf die Aktion. „

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Pelz-Ermittler-ziehen-durch-die-Innenstadt-von-Hannover

  19. Eurabier 20. Januar 2019 at 17:24

    steht doch sogar drin: „Die Jugendlichen haben der Polizei zufolge zumeist einen Migrationshintergrund.“

    und: „Laut der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ kam es in den vergangenen Wochen im Gelsenkirchner Bahnhof immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Gruppen von Jugendlichen.“
    ——————
    Diese Migranten greifen gezielt Deutsche und die Polizei als Repräsentanten des deutschen Staates an. Wenn das keine bürgerkriegsähnlichen Erscheinungen sein sollen, weiß ich auch nicht.

  20. Vor ein paar Tagen durfte ein durchgeknallter Anti Flecsch „Aktivist“ via AK 1 ( GEZ Tagessau) aus Anlass der grünen Woche in Berlin sogar behaupten, das durch den Fleisch Konsum der westl. weißen Menschen jedes Jahr Millionen Menschen sterben würden, weil die Tiere u.a. zu viel Wasser verbauchen täten.
    Auch alle anderen sog.Qualitätsmedien stürzten sich bereitwillig auf das Thema.
    Einfach mal guggeln.

  21. dann sollte man den Veganern einen Stöpsel in den A… stecken wegen der nach Gemüse zu erwartenden Feinstaubbelastung

  22. Oh Gott aller Religionen, erlöse uns von den Grünen und den ZWEIBEINERN, die dieses G’schmeiß gewählt haben und noch wählen. AMEN.

  23. Hauptsache diese links-grünen Ideologen haben mal wieder etwas gefunden, das sie – ganz wie es den Neomarxisten im Blut liegt – verbieten könnten.
    Ehrlich, so schmeckt mir das Fleisch doch gleich noch viel besser!
    Klar ist aber auch, diese Massentierhaltung gäbe es nicht in dieser Form, wenn die EU nicht gerade Großbetriebe so überdimensional fördern würde. Die Kleinbauern, die über das ganze Land verteilt waren und somit ökologisch gesehen weniger waren, wurden durch diese Förderpolitik nahezu komplett zerschlagen.

  24. Hartmannsdorfer
    20. Januar 2019 at 17:42
    dann sollte man den Veganern einen Stöpsel in den A… stecken wegen der nach Gemüse zu erwartenden Feinstaubbelastung

    Das erzeugt Methangas, das kann man verflüssigen und Autos damit antreiben.

  25. Die Deutschen reizen den Klimagott mit CO², Diesel und Methangas bis aufs Blut. Wir müssen nun irgend ein großes Opfer bringen, um ihn zu besänftigen. Wir könnten den Diesel verbieten oder die letzte Zeche schließen. Haben wir schon gemacht? Dann bleibt uns nur noch das Methangas.

  26. Die BT-Fiesepräsidentin Frau C. Fatima Roth:
    „Spätestens #metoo hat gezeigt, wie tief patriarchales Rollendenken und diskriminierende Strukturen auch heute noch in unserer Gesellschaft verankert sind. Noch immer ist „Macht“ zwar ein weibliches Substantiv, aber weitestgehend männlich. Nach wie vor werden Frauen für gleichwertige Arbeit strukturell schlechter entlohnt. Und plötzlich steht die körperliche und sexuelle Selbstbestimmung von Frauen wieder zur Debatte. https://de-de.facebook.com/Roth/
    Auch Dummheit ist noch immer ein weibliches Substantiv und weitestgehend naturblond und weiblich. Nach wie vor fordern Grüne Diversen wie Carin Göring, Roth und die bügelbrett-blonde Amtsberg den Direktimport von Muslim und Neger Patriarchen, die hier in freier Wildbahn quer Feld ein die körperliche und sexuelle Selbstbestimmung von Frauen zur Farce machen. Nur die erfolgreiche Tarnung dieser widernatürlichen Wanderwarze als mobiles Beduinenzelt hat sie vor sexueller Bereicherung bewahrt.

  27. delfol 20. Januar 2019 at 17:56
    jeden Tag ne grüne Tat, was verbieten was ein andrer mag.
    ______________
    Ja richtig, das wird immer (S)öder!

  28. Veganer sind gefährliche Ideologen und unangenehme Zeitgenossen. Ich selber esse keine Säugetiere und das ist vollkommen ok so. Wer Fleisch essen will ist auch vollkommen ok. Schwein auch. Wir sind nicht mehr im Kindergarten, wo anscheinend viele Veganer hängen geblieben sind.

    ABER: in Deutschland wird Fleisch hoch subventioniert und ist gerade deshalb sehr billig. Das zahlt die Gemeinschaft. Das muss nicht sein. Wer Fleisch essen will sollte es auch angemessen bezahlen. Wir beteiligen uns alle über die Subventionen an Tiertransporten und Massentierhaltung. Die Fleischpreise sind aber so niedrig wie in vielen afrikanischen(!) Ländern und Deutsche sind schon so fett. Das ist nicht ok. Einmal die Woche Fleisch ist doch genug? Oder? Kann das nicht nachvollziehen.

  29. Keine Panik:

    dann kommt in Zukunft eben das Fleisch aus dem europäischen Ausland!!!

    Ich erinnere mich: als Rumänien in die EU kam wurden alle Schlachter entlassen und durch rumänische Billigarbeiter erstetzt… dann können die jetzt ja wieder nach Hause gehen und DORT arbeiten (Ironie off)…

  30. nichtmehrindeutschland 20. Januar 2019 at 18:03 „Veganer sind gefährliche Ideologen“

    Dem kann man nur zustimmen… siehe Adolf Hitler… der war ja bekanntlich auch Veganer/Vegetarier…

  31. Da Grüne sich überwiegend vegan ernähren stellt sich folgende Frage: warum sind Hofreiter, Habeck und Roth dann so fett?

  32. GOLEO 20. Januar 2019 at 17:55
    Unser Angie hat einen Strandkorb geschenkt bekommen

    Die CDU im Nordosten jedenfalls ist nach der Debatte um den Asyltourismus längst wieder im Reinen mit Merkel. „Sie ist die beliebteste, hübsch-hässlichste Politikerin in Deutschland“, brüllte Fraktions- und Landeschef Vincent Kokert geistig umnachtet den Delegierten zu. Da reicht eine V2 nicht um das Land von dieser Pest zu befreien.

  33. Christian Vagedes, Vorsitzender der Veganen Gesellschaft Deutschland

    Man muß sich diesen fettgefressenen Spacken der Zeitgeist-Gängelei nur mal angucken, und man ißt drei Tage rückwärts:

    https://www.vagedes.com/

    „Kriegsgewinnler“ hießen und heißen diese zwielichtigen Typen, die immer dann auftauchen, wenn es was zu gängeln und abzusahnen (und die Sahne ist nicht vegan) gibt.

    Nachdem der „Veggie-Day“ gescheitert ist, versuchen sie es jetzt neu. Ist wie bei Zombies/Vampiren/Schreckgespenstern: Eine fanatische Minderheit einer erfundenen, durchgeknallten Spezies gibt nicht eher Ruhe, bis ihr eingebildeter Schwachfug vollumfänglich diktatorisch als „Weltbild“ durchgesetzt ist.

    Willkommen im frühen 17. Jahrhundert.

    Örks.

  34. Man muss das Problem an der Wurzel packen:
    Der Feinstaub kommt in den Koerper durch die LUFT.
    Ausserdem ist der Stickstoff der LUFT schuld, dass ueberhaupt die vielen NOx entstehen koennen.
    Die LUFT bringt auch die Treibhausgase zwischen Erdboden und Weltraum, so dass der Treibhauseffekt entsteht.
    Usw., usf. …

    Also LUFT abschaffen und alles wird gut.

  35. Ah, der „Welthunger“ kann durch Eindämmung der Landwirtschaft bekämpft werden.

    Dieser verdammte Kommunismus will uns alle gleich arm sehen, außer natürlich bis auf ein paar Auserwählte, welche diese „Verfassung“ dann leiten und schützen. Ja, auch der Kommunismus kennt Hierarchien.

  36. Eurabier 20. Januar 2019 at 17:24
    Neues von Relotius
    „Jugendliche“ und „Gelsenkirchen“, ein Schalke, wer Böses dabei denkt:
    https://www.welt.de/vermischtes/article187375986/Gelsenkirchen-Jugendliche-verwuesten-Bahnhof-Polizei-rueckt-mit-Grossaufgebot-an.html
    GELSENKIRCHEN
    Jugendliche verwüsten Bahnhof – Polizei rückt mit Großaufgebot an
    ———————————————————————————-
    Haben die Goldstücke etwa keine Freikarten für Schalke erhalten? Dann kann ich verstehen, daß sie durchdrehen. Bekommen ja sonst alles in den A…geschoben…

  37. Oh yeah, da machen wir doch alle gern mit…. für ein solidarisches WIR mit allen Mönnnnschn !

    Und so der Öko_geist will, laufen wir dann in etwa 250.000 Jahren wieder auf allen vieren durch die Savanne. Das fehlende tierische Eiweiß lässt die graue Masse dann wieder schrumpfen, so daß WIR dann wieder ALLE GLEICH und solidarisch sind. Ok, den einen oder anderen Baum wird es ja dann auch noch geben, so daß man sich dann bei Gefahr schell retten kann. Scheisse nur, daß es so was wie Großkatzen gibt die halten nämlich nix von SOLIDARITÄÄÄÄÄT & NACHHALTIGKEIT.

    Den „HumaniSSmus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.
    :mrgreen:

    GO VEGAN, GO STUPID !!!!!

  38. GOLEO 20. Januar 2019 at 17:55

    Unser Angie hat einen Strandkorb geschenkt bekommen.
    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Zum-Abschied-gibt-es-einen-Strandkorb-fuer-Merkel,cdu1212.html

    Ich übe mal anhand des Strandkorbs, ob ich „Unseren Schönen Staat“ (USS) schon parolenmäßig verinnerlicht habe:

    – Hurra, ein Strandkorb, ein Strandkorb, und eine Herrenbutique auf Island!/Loriot
    – Strandkorb? SAUEREI! Wer hat den geflochten? Kinder? Wah!/UN0
    – Oh ein Strandkorb! Die Farbe! Der Lack! Jemineh!/DUH
    – Strandkörbe verschandeln den Stand!/BUND
    – Oh wie schön! Bekommen wir jetzt Kurtaxe?/Bäderbetrieb
    – Zur Hülf! Die Tierwelt wird abgeschreckt!/Grünpiss
    – Ach du Scheiß! Was soll ich mit dem Ding? /Merkel

  39. Eingetragener Verein
    Durch Eintragung in das Vereinsregister des zuständigen Amtsgerichtes nach § 21 BGB erhält ein nicht wirtschaftlicher Verein den Status einer juristischen Person und wird somit zu einer rechtsfähigen Körperschaft. In der Satzung bestimmt der Verein seine eigene Verfassung weitgehend selbst (Vereinsautonomie). Ein eingetragener Verein kann nach § 51 Abgabenordnung durch das Finanzamt als gemeinnützig und somit steuerbegünstigt anerkannt werden, wenn sein Vereinsziel ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige (§ 52), mildtätige (§ 53) oder kirchliche Zwecke (§ 54) verfolgt. Eingetragen werden in der Regel nur Vereine mit mindestens sieben Mitgliedern (§ 56 BGB).

    Anstatt sich über den Unsinn der einzelnen vereine zu ärgern, sollte man lieber man nachhaken, ob da alles mit rechten Dingen zugeht.
    Womit verdienen diese Leute ihren Lebensunterhalt?
    Mit dem e.V. ja hoffentlich nicht, sonst wär nämlich schnell Schluss mit der Vereinsmeierei.
    https://www.vegane.org/geschichte/

    Ebenso muss nachgehakt werden, wie es denn mit einer angegebenen Gemeinnützigkeit ausschaut.
    So ist zum Beispiel die Gemeinnützigkeit dei dem Abmahnverein DUH mehr als fragwürdig, wie es sich mir auch nicht erschliessen will, wo denn die Gemeinnützigkeit bei einem Verein aus Fehlernährern und potentiell behandlungsbedürftigen Krannkassenkostenfaktoren zu finden ist.
    Da fällt mir ein: Hoffentlich erzeugen die diversen Nahrungsergänzungsmittelchen, die die Blutwerte bei Mangelernährern im Rahmen und die Zähnchen an ihrem Platz halten, bei ihrer chemischen Herstellung und beim Transport kein CO2 und keinen Feinstaub.

    Ja, klar, dazu muss man sich organisieren wie zum Beispiel die CDU, die einen Antrag auf Überprüfung der DUH gestellt hat.

  40. Noch schüttel ich nur mit dem Kopf. Irgendwann ist die Zeit, dann zerre ich an deren Zopf. Verstand fehlt denen eh. Da kann man die in einen Stall einsperren, mal schaun wie lange es dann dauert, bis ………….

  41. Mit etwas bösem Willen könnte man diesen Ideologen unterstellen, dass das Fleischverbot -wegen der dadurch eintretenden Vitamin B 12- bedingten Verminderung der Hirnleistung- ein weiterer Baustein in der Verdummung Deutschlands ist. Neben der Flutung des Landes mit durchschnittlich intellektuell minderbemittelten Neubürgern, wäre das ein weiterer Weg, um die Säge an den Ast der deutschen Wirtschaft zu setzen. Gerade bei den Gehirnen von Kindern, die sich erst in der Entwicklung befinden, wäre ein generelles Fleischverbot fatal. Vielleicht dürfen dann aber auch nur noch islamisch Gläubige Halal-Fleisch essen und sich somit eine gewisse Grundintelligenz beibehalten, weil ein Verbot gegen die Religionsfreiheit verstieße. Insofern würde das Konzept der Radikalveganer perfekt mit dem Anliegen der Antifa -Deutschenausrottung- harmonieren.

  42. nichtmehrindeutschland 20. Januar 2019 at 18:03

    ABER: in Deutschland wird Fleisch hoch subventioniert und ist gerade deshalb sehr billig. Das zahlt die Gemeinschaft. Das muss nicht sein. Wer Fleisch essen will sollte es auch angemessen bezahlen. Wir beteiligen uns alle über die Subventionen an Tiertransporten und Massentierhaltung. Die Fleischpreise sind aber so niedrig wie in vielen afrikanischen(!) Ländern und Deutsche sind schon so fett. Das ist nicht ok. Einmal die Woche Fleisch ist doch genug? Oder? Kann das nicht nachvollziehen.

    ______________________________________________________________________
    Da sieht man doch, dass grade Lebensmittel billig gehalten werden…
    Satte Mägens schlagen keinen Rabatz!
    Ich wäre auch dafür, dass Subventionen gestrichen werden…allerdings aus anderen Gründen.
    Das Dilemma muss für ALLE deutlich am eigenen Leib spürbar sein….erst dann wird es einen Hauruck geben, es Massen bewegen…dem ganzen Driss wäre ein schnelles Ende gesetzt..allerdings sehr chaotisch und irgendwer wird den Preis zahlen (müssen )…dann heisst es rette sich wer kann, wohl dem, der vorgesort.
    Wenn er denn losgelassen…

    Meine Meinung!

  43. @Moralist 20. Januar 2019 at 18:12
    „…nichtmehrindeutschland 20. Januar 2019 at 18:03 „Veganer sind gefährliche Ideologen“

    Dem kann man nur zustimmen… siehe Adolf Hitler… der war ja bekanntlich auch Veganer/Vegetarier…“

    Auch wenn dieser Blödsinn unausrottbar zu sein scheint: Nein, Hitler war weder reiner Vegatarier geschweige denn Veganer, das ist kompletter Bullshit. Augenzeugen berichteten übereinstimmend, daß er gelegentlich (!) durchaus Fleisch und Wurst aß. Und es stimmt auch nicht, daß er strikter Alkoholabstinenzler war, er wurde gelegentlich (!) durchaus beim Biertrinken beobachtet.

  44. das symbolbild“fleisch und Gemuese
    sieht mir aus wie kasseler und pinkel/schinkenwurst/cabanossi
    zum gruenkohl (fuer die geschichtsrevisionistischen pommern schmorkohl,
    in jedem fall badewannenweise handgerupft nach dem ersten frost, rest einfrieren)

    salzkartoffeln dabei – manche machen die suess – und koem achteran.
    fertig ist die bruehe.

  45. Babieca 20. Januar 2019 at 18:20
    …Eine fanatische Minderheit einer erfundenen, durchgeknallten Spezies gibt nicht eher Ruhe, bis ihr eingebildeter Schwachfug vollumfänglich diktatorisch als „Weltbild“ durchgesetzt ist…
    ___________________________________________________________________
    Dem wage ich zu widersprechen, energischst!

    Diese Spezies wird niemals aufgeben…ein Thema vom Tisch, kommt das nächste.
    Es sind halt Extremisten.
    Ähnliches schrieb ich im sonntäglichen Wort von Nadine Hoffmann, dem „Fementhema“
    http://www.pi-news.net/2019/01/idiotie-die-toxisch-ist/

    Irgendwie verstehe ich das „böse“ „Arbeit Macht Frei“ immer mehr.
    Solch Klientel ist einfach unausgelastet, dadurch etremst frustriert und das wird an anderen ausgelassen.
    Vernünftige auslastende Arbeit und z.B. solche Dinge schwirren nicht mehr im Hirn umher. Wie bei allen anderen wirren und gängelnden Dingen auch.

    Meine Meinung!

  46. Was wird aus allem Grünzeug? Am Ende nur >>>>>> Mist (Kompost)
    Was aus den Grün_X_*Innen geworden ist: nur Mist ….

  47. 1973 lief im TV eine fiktionale Doku Namens Smog. Zu dieser Zeit konnte man mittags im Kohlenpott weiße Wäsche im Garten aufhängen und abends war sie schwarz. Und da die Luft so verpestet war dachten einige Menschen der Film wäre real. Wenn es Zb 2 Wochen im „Pott“ Nebel gegeben hätte wäre das Szenario Realität geworden.

    Von Dieselverboten oder Klimawandel war da nie die Rede. Komisch.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Smog_(Film)
    Viele Zuschauer hielten die Pseudo-Doku für real und riefen während der Ausstrahlung am 15. April 1973 besorgt beim Fernsehsender WDR an

    https://www.youtube.com/watch?v=2SE42FtKHUk
    Smog 1973

  48. Landwirt ist der gefährlichste Beruf überhaupt und
    Landleben ja sooooo ungesund.
    Leute auf dem Land haben eine um mindestens 30 Jahre
    reduzierte Lebenserwartung gegenüber Leuten in der
    Großstadt.
    Und Landwirte werden ja sowieso keinesfalls älter als 40 Jahre …
    *Ironie off*

  49. Pflanzenfresser 20. Januar 2019 at 18:54

    Zitat: „Sinnvoller wäre Aufklärung über die artgerechte Nahrung der Menschen. Dann wird jeder denkende Mensch von selbst Veganer. Ganz ohne Verbote.“

    Was sind sie denn für ein Clown?! Reden von Menschen, als ob es sich um Viecher handelt, die man „richtig erziehen“ müsste. Mein Gott, sie sollten nach Venezuela oder Nordkorea gehen, dort finden Sie ihre Lehrmeister. Würde man Leuten wie Ihnen die Detutungshoheit über die Moral überlassen, dann wäre die Menschheit in wenigen Jahren ausgerottet!

  50. @Irrer Iwan
    „Interessanter ist allerdings, was Hitler noch einkaufen ließ: Bier. Im Juli sind 62 Flaschen, im August 47, im September 60 und im Oktober wieder 47 Flaschen vermerkt. Für November gibt es kaum Einträge, im Dezember sind bis eine Woche vor Weihnachten 34 Flaschen vermerkt. Es handelte sich um Halbliterflaschen; Hitler trank also durchschnittlich knapp einen Liter am Tag. “

    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article150132338/Mit-doppelter-Bier-Ration-schrieb-Hitler-Mein-Kampf.html

  51. Diese Vollpfosten betreiben freiwillig Mangelernährung und beheben den dadurch entstandenen Nährstoff-und Vitaminmangel mit der Einnahme von Nahrungsergänzungmitteln,die industriell hergestellt werden.Völlig bekloppt!

  52. Zitat: „Sinnvoller wäre Aufklärung über die artgerechte Nahrung der Menschen. Dann wird jeder denkende Mensch von selbst Veganer. Ganz ohne Verbote.“

    Was sind sie denn für ein Clown?! Reden von Menschen, als ob es sich um Viecher handelt, die man „richtig erziehen“ müsste. Mein Gott, sie sollten nach Venezuela oder Nordkorea gehen, dort finden Sie ihre Lehrmeister. Würde man Leuten wie Ihnen die Detutungshoheit über die Moral überlassen, dann wäre die Menschheit in wenigen Jahren ausgerottet!

    Kannst du lesen? Ich bin im Gegensatz zu dir GEGEN Verbote. Oder bist du für eine Legalisierung aller Drogen? Von mir aus Friss den ganzen Tag nichts anderes. Mir total Latte. Aufklärung hat nichts mit Zwang zu tun. Und wissenschaftliche Fakten lassen sich nicht negieren. Fakt ist dass der Mensch kein Omnivor und schon lange kein Carnivor ist. Das sieht jeder auf den ersten Blick beim Gebiss. Die Darmlänge ist ebenfalls die eines Pflanzenfressers, usw. usf. Dann die zehntausenden Beweise dass Tierprodukte Krebs und zahlreiche andere Zivilisationskrankheiten verursachen. Dann ALLE Religionen in denen glasklar steht dass für uns die Körner, Früchte usw. suf. sind. Was ist nicht zu verstehen an „Du sollst nicht töten.“?

    Bin eh ungläubig aber hier meinen ja viele sie wären Christen. Ein Christ ist IMMER auch Veganer, zumindest ein authentischer.

  53. Autodidakt 20. Januar 2019 at 18:57

    – sie geben nicht auf –

    Damit hast du recht. Die Konsequenzen sind aber so bekannt wie unangenehm, und ihre Folgen ebenso: Entweder haue ich denen so auf den Deckel, daß 100 bis 200 Jahre Ruhe ist (3 bis 5 Generationen), oder ich lösche sie aus.

    Ich schreibe das ganz nüchtern, ganz sachlich und sehr resigniert: Eine Friedenszeit, die freiheitlich über 100 Jahre hinausgeht, ist für die meisten nicht faßbar. Der Frieden wird heute im Großen durch „islamischen Krieg“- Jihad – zerstört. Im Kleinen durch die mörderische Gängelei des Bürgers, die sich im Vorschriftenwahn austobt. Ihr bevorzugtes Vernichtungs-Subjekt, nach der Energiesicherheit: Das Auto.

  54. In ihrem Wahn sägen sie sich selbst den Ast, auf dem sie sitzen, ab. Wer so etwas fordert, hat sich den Unmut des Großteils aller Menschen gesichert. Ich hoffe, Bundestagsmitglieder der Grünen beteiligen sich massiv an dieser Kampagne.

  55. nicht die mama 20. Januar 2019 at 18:38

    ……Anstatt sich über den Unsinn der einzelnen vereine zu ärgern, sollte man lieber man nachhaken, ob da alles mit rechten Dingen zugeht……

    ————————————————————————————-

    DAS nenne ich mal einen guten Denkansatz. Möchte nicht wissen, wie viel dieser Gutmenschen Vereine/Homepageauftritte schon alleine gegen die Impressumpflicht verstoßen. Hier sollte jeder, der sich damit auskennt, mal ansetzen.

  56. Haremhab
    20. Januar 2019 at 17:22

    Selbst der Lesch berichtet das.

    Wie ich immer zu solchen Typen sage: Weil deine Vorfahren Fleisch gegessen haben, bist du erst in die Lage versetzt, vor mir auf dicke Hose zu machen, denn Hosen gäbe es keine ohne Fleischverzehr.

  57. Autodidakt 20. Januar 2019

    ABER: in Deutschland wird Fleisch hoch subventioniert und ist gerade deshalb sehr billig. Das zahlt die Gemeinschaft.
    ____________________________________________

    Da sieht man doch, dass grade Lebensmittel billig gehalten werden… Satte Mägens schlagen keinen Rabatz!

    ++++++++++++

    Genau so geht das. Man kann das Lidl Sozialismus nennen. Als System musst du dafür sorgen, dass sich jeder für kleines Geld den Einkaufswagen bei Lidl ein mal die Woche bis oben hin vollpacken kann. Dass die Qualität der Ware da aber stetig abnimmt, fällt kaum einem auf. Hab das früher auch gemacht. Grillfleisch war da günstig und die Merkelrepublik hält man am besten bei schönem Wetter am Grill im Garten aus. Natürlich ist es auch kein Zufall, dass die Bierpreise in Deutschland auch weit unter afrikanischem Niveau sich befinden. Ein Volk von Trinkern hat am Morgen andere Probleme als die Revolution. Wäre morgen das Schnitzel 20€ und Dosenbier 5€, ja dann wäre der Michel auf der Strasse. Keine Frage.

    Hitler: glaub schon, dass er veganen Ideen aufgeschlossen war. Der Ökologismus hat ja seinen Vorläufer in der Blut und Boden Ideologie oder dem Traum der heilen Scholle. Klar war er nicht Veganer wie heute. Das gab es damals nicht. Aber im Internet einfach mal Hitler Vegetarismus googeln. Kann interessant sein.

  58. @ Babieca 20. Januar 2019 at 18:57
    „.. beherrschen, um nicht zum Abregen lautstark schreiend um den Pudding zu reiten/zu gehen.“

    sei froh, dass du pudding zum abreagieren hast:
    manche jungen afrikaner drehen bereits frei, wenn sie mal keinen abkriegen

  59. Dem Pflanzenfresser seine Pflanzen. Aber das ist recht steil, vom Pflanzenfresser:

    Sinnvoller wäre Aufklärung über die artgerechte Nahrung der Menschen. Dann wird jeder denkende Mensch von selbst Veganer. Ganz ohne Verbote.

    Alter Falter! Die Kokophagen waren nix dagegen!

    http://www.bismarck-stiftung.de/2012/05/07/einsame-maenner-auf-einsamen-inseln-oder-wie-kokosnuesse-neulauenburg-zum-tod-fuehren-konnten/

    wissenschaftliche Fakten lassen sich nicht negieren. Fakt ist dass der Mensch kein Omnivor und schon lange kein Carnivor ist. Das sieht jeder auf den ersten Blick beim Gebiss. Die Darmlänge ist ebenfalls die eines Pflanzenfressers, usw. usf. Dann die zehntausenden Beweise dass Tierprodukte Krebs und zahlreiche andere Zivilisationskrankheiten verursachen. Dann ALLE Religionen in denen glasklar steht dass für uns die Körner, Früchte usw. suf. sind. Was ist nicht zu verstehen an „Du sollst nicht töten.“? Bin eh ungläubig aber hier meinen ja viele sie wären Christen. Ein Christ ist IMMER auch Veganer, zumindest ein authentischer.

    Puh! Das ist eine Wasserfall-Tirade. Da weiß man gar nicht, welchen Tropfen man zuerst fangen soll… Vom Darm zum Christ zum Gebiss, und alles authentisch.
    Von mir aus kann hier jeder Gras weiden. Er soll dann aber nicht nölen, daß ihm sein Gras – auf Zucker = Fruktane von bösen „Pflanzenoptimieren“ gezüchtet – weggefressen wird, daß zum Anbau seines Grases der Regenwald gerodet und daß zur Versorgung einer 2-Millionenstadt wie Berlin oder HH Rieselfelder und Heuschrecken und eingeflogenes Tofu/Saitan aus der 3. Welt nicht ausreichen. Auch keine Dachtomaten aus „Urban Gardening“.

    „Pflanzenfresser“ hat aus seiner Sicht recht – aber er schafft mit seinem weltfremden Entwurf zusätzlichen Hunger, Mord und Totschlag.

  60. Sollen sie nur verbieten, was mir als Erstes egal ist, da ich weiter Fleisch essen werde, notfalls auch Veganer.

  61. Ich bin natürlich gegen Massentierhaltung und das grausame Kutschieren,
    In engen LKW, von Schlachttieren durch ganz Europa.
    Würde auch gern mehr Geld für Fleisch aus artgerechter Haltung bezahlen.
    Veganer werde ich deshalb noch lange nicht, aber etwas bewusster essen,
    täte uns allen ganz gut.

  62. habe folgende Leute kennengelernt:

    die essen rohes Fleisch, rohen Fisch,
    dazu Früchte aus aller Herren Länder.

    Ob Gemüse roh oder gekocht dabei ist,
    Nudeln, Reis oder Kartoffen habe ich vor
    lauter staunen gar nicht mehr mitbekommen.

    Diese Leute waren voll überzeugt und wie bessen
    davon, daß ihre Nahrungsform das einzige Wahre ist.
    Sie betonten, daß sie nur beste, frischesten und
    teuerste Produkte verzehren.

    Von ihrem ganzen Auftreten her waren das total
    nervöse, aufgedrehte, aggressive Menschen,
    am linken und rechten Mundwinkel war die Haut schuppig,
    was eigentlich auf eine Mangelernährung hinweist,
    wie z.B evtl. Vitamin-B-mangel.

    Was das nun für eine „Diät“ sein soll, habe ich
    trotz Suche im www noch nicht rausbekommen.

  63. Eine sachliche Diskussion des Themas ist kaum möglich, hier schon gar nicht.

    Es ist auch völlig unnötig, den Forderungen irgendwelcher Exotenvereine wie „Vegane Gesellschaft Deutschland“ einen Artikel zu widmen – Forderungen aufstellen darf jeder.

    Ich fordere auch mal was: Verbot jeglichen Halal-Fleisches in Deutschland, vegane Ernährung in Invasorenunterkünften und Haftanstalten. Das wäre immerhin ein Anfang.

  64. Pflanzenfresser 20. Januar 2019 at 19:27

    Ich lese das jetzt schon eine Weile mit wohlwollender Toleranz, aber jetzt langt es. Was soll dein Rumgestänkere hier?

  65. Das ist für Michel zuviel.

    Auto weg, Zinsen weg, Kultur weg, Migrantenflut, moslemische Gewaltexzesse, tote Mädchen allen Orten ist für den deutschen Abfall TV Konsumenten noch zu verkraften.

    Aber wenn es seinem 0,75 Cent pro Kilo Wiener Schnitzel an den Kragen geht, gibt es Bürgerkrieg und an den Bäumen baumeln die Veganer.

  66. Die nächsten Pauschalurteile. ICH FRESSE KEIN SOJA. Ich esse regionale Produkte. Vieles aus Eigenanbau. So wie es meine AHNEN getan haben. Nicht wie es mir irgendwelche AKKs und andere Lügenschmierblätter, Lehrer, ZDF-Kochshows usw. empfehlen. Ich kann SELBST denken und habe mich mit den wissenschafltichen Fakten beschäftigt. Wegen mir muss niemand leiden. Ich esse nahezu nichts aus dem Ausland.

  67. # Pflanzenfresser

    Du wirst mit Deinen Ansichten, die ich im wesentlichen teile, hier auf wenig Gegenliebe stoßen. Leider sind die allermeisten Foristen nicht besonders tolerant, obwohl man davon ausgehen sollte (ich in meinem grenzenlosen Optimismus mache es jedenfalls), daß wir wenigstens EIN gemeinsames Ziel haben, und zwar unser geliebtes Vaterland von der linksgrünen Pest zu befreien. Als Marathonläufer esse ich nur sehr selten mal Fleisch, bin allerdings auch kein Integrist in dieser Frage. Unsere Landsleute sind in der Regel übergewichtig, da zum Beispiel das Grillen zu einer Ersatzreligion geworden ist (vom Alkoholkonsum ganz zu schweigen). Ich frage mich manchmal ganz besorgt, wie wir mit bierbäuchigen Schlappschwänzen eine Reconquista hinbekommen wollen wenn es darum geht, auch mal hinzulangen im Straßenkampf!

  68. Gostenhofer 20. Januar 2019 at 17:38
    Eurabier 20. Januar 2019 at 17:24

    steht doch sogar drin: „Die Jugendlichen haben der Polizei zufolge zumeist einen Migrationshintergrund.“

    und: „Laut der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ kam es in den vergangenen Wochen im Gelsenkirchner Bahnhof immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Gruppen von Jugendlichen.“
    ——————
    Diese Migranten greifen gezielt Deutsche und die Polizei als Repräsentanten des deutschen Staates an. Wenn das keine bürgerkriegsähnlichen Erscheinungen sein sollen, weiß ich auch nicht.
    ———–
    Das geht doch nur darum, wem der Bahnhof gehört.

  69. herrschaftszeiten – was ist denn hier los ???
    man kann doch ueber alles friedlich diskutieren und argumente austauschen,
    und das fuer sich beste waehlen und tun, bis es noch besseres gibt.

    aber wenn das immer wieder religioes-missionarische dimensionen annimmt
    „und willst du carnivor nicht sein, dann schlag ich dir den schaedel ein“
    dann stimmt was mit dem verstand und dem verstaendnis von freiheit nicht .

    kinners, es geht um ESSEN MACHEN, ESSEN UND NE WEILE ZUFRIEDEN SEIN.
    es soll billig sein, wenig arbeit machen, schnell, nahrhaft, satt machen, gesund sein.
    UND VOR ALLEM MUSS ES SCHMECKEN, DAMIT ICH ES MAG.

    das wie und warum soll doch bitte jeder selbst entscheiden.
    aber bitte keine missionare und religion, mit kriegen und feindschaft draus machen,
    fuer mich jedenfalls gibts wichtigeres als was ich esse.

    btw: gleich gibts boerdegoldpommes mit seelachsfilet und danach erdbeereis,
    auch wenn meine goldfische dann immer so entsetzt auf den teller starren

  70. @Babieca 20. Januar 2019 at 19:34

    Das stimmt schlicht nicht: „Er soll dann aber nicht nölen, daß ihm sein Gras – auf Zucker = Fruktane von bösen „Pflanzenoptimieren“ gezüchtet – weggefressen wird, daß zum Anbau seines Grases der Regenwald gerodet und daß zur Versorgung einer 2-Millionenstadt wie Berlin oder HH Rieselfelder und Heuschrecken und eingeflogenes Tofu/Saitan aus der 3. Welt nicht ausreichen.“

    Das Gegenteil ist der Fall. Eine Ernährung mit pflanzlicher Kost bedarf weniger Fläche, nicht mehr. Schließlich benötigt das Schlachtvieh doch selbst Grünzeug zur Mast, und das nicht zu knapp. Soja wird überwiegend zur Tiermast angebaut, nicht für Tofu.

    Aber wie bereits gesagt: Eine sachliche Diskussion des Themas ist so gut wie unmöglich Da ist zu viel an Ideologie mit drin, zudem fehlt weithin jegliche Sachkenntnis.

    Ich bin übrigens Mischkostler und esse gern mein Schnitzel.

    Kleiner Tip noch für Gartenbesitzer: Kaninchen! Die lassen sich – sofern man auf maximalen Zuwachs verzichten kann – problemlos mit „Unkräutern“, Gemüseabfällen und altem Brot gesund und munter aufziehen und am Ende verspeisen. Guten Appetit!

  71. @ Pflanzenfresser 20. Januar 2019 at 19:12
    Na enfdlich packen Sie aus.

    Hier ein Link zum Thema Fleischessen in der Bibel:
    http://www.bibelkritik.ch/bibelkritik/c1.htm
    Natürlich kann man nur auf die Idee kommen, dass ein echter Christ Veganer sei, wenn man sich die Bibelauslegung von Ideologen erklären lässt, anstatt mal selbst in die Bibel zu schauen.
    Ach ja, wie war das noch einmal mit Jesus und der Speisung der Armen, durch … FISCH? Mein Gott!

    So! Jetzt weiter zu ihrer nächsten Aussage, d.h. die „zehntausenden Beweise dass Tierprodukte Krebs und zahlreiche andere Zivilisationskrankheiten verursachen“. Ich weiß nicht wieso sie das hier überhaupt als Argument anführen, um Veganer zu werden? Es ist halt so wie mit allen anderen Sachen: Die Menge macht das Gift. Wenn ich zehn Liter Wasser trinke falle ich Tod um. Ist halt so. Wollen Sie jetzt auch eine riesige „Aufklärungskampagne“ starten, um alle Menschen davon abzubringen, Wasser zu trinken?

    Ach ja und zu ihrer Aussage: „Fakt ist dass der Mensch kein Omnivor und schon lange kein Carnivor ist.“
    Das sieht jeder auf den ersten Blick beim Gebiss. Die Darmlänge ist ebenfalls die eines Pflanzenfressers, usw. usf.“
    Mhh das ist ja wirklich sehr schockierend. Ist ihnen schon einmal aufgefallen, dass die Menschen in der Regel kein rohes Fleisch essen, sondern es seit Jahrtausenden so zubereiten, dass es bekömmlich ist?!

  72. @Pflanzenfresser

    dem Großteil hier dprfte es drissejal sein, wie Du Dich ernährst!
    Dem Großteil ist es auch drissejal, was erwachsensen Menschen legal in ihren STuben betreiben…

    Was uns allerdings nicht drissejal ist, ist dieses hervortun als Minderheit. Anderen ihre Meinungen Ideen, Lebensphilsophien, Lebensweisen, Religinonen, etc. aufzwingen zu wollen…dieses stetige fordern sich den Minderheiten anpassen zu müssen…diese Gängeleien…
    Als Folge daraus entstehen u.a. auch Kriege.
    Und was Du uns hier unterschwellig verzapfst, ist nichts anders als missionieren, die bösen Predatoren moralisch vorzuführen…und dann gehts einen Schritt weiter, dann noch einen Schritt. Siehe doch beim Artikel, es werden Verbote gefordert! Wer zieht nach¿ Und irgendwann hats mit diesem missionieren angefangen…irgendwie glaube ich, ihr veganen seid einer ganz fiesen Marketingmasche aufgesessen…und jetzt wird das nahezu religiös zelebriert…zudem halte ich das für dekadent…wohlstandsverwahrlost…“guter“ als andere sein wollen ( kennen wir hier ), weiter oben schrieb ich was von unausgelastet und frustriert…dennnoch, jedem das seine, solange die Mitmenschen damit in Ruhe gelassen werden!
    Ich bin da bei: Wehret den Anfängen, bis hierhin und nicht weiter…wie bei der Erziehung von kleinen Kindern, konsequent Grenzen setzen, sonst nimmt das nie ein Ende…bei ALLEM!

    p.s.: erst hiess es Vegetarier, daraus wurden dann Veganer…wann werden die Fruktarier aufbegehren¿ Wird kommen…wenns denn so weitergeht…

    Meine Meinung!

  73. 18_1968 20. Januar 2019 at 19:50

    Ich bin übrigens Mischkostler und esse gern mein Schnitzel.

    Ebends! :))

  74. Babieca 20. Januar 2019 at 18:20

    Macht ausschliesslich „Irgendwas mit Veganismus“, wäre also ohne den Veganismus arbeitslos.

  75. Es gibt immer irgendwelche Ausreden, weshalb man, um gesund zu bleiben, Fleisch essen muß. Kein Vitamin B, Muskeln verkümmern, etc. Man kann sich auch ohne Fleisch Vitamin B12 zuführen.

    Milch und Käse sind gute Vitamin-B12-Lieferanten, wobei das B12 aus Käse und Fisch besser von unserem Körper aufgenommen werden kann als aus Fleisch und Eiern. Besonders der Camembert scheint produktionsbedingt eine erstaunlich hohe Vitamin-B12-Konzentration aufzuweisen. Aber auch Emmentaler, Gouda und Eier werden als gute vegetarische Quellen empfohlen. Dagegen enthalten Milch und Joghurt nur wenig Vitamin B12.

    Elefanten, Giraffen, Flußpferde, Bullen, Bisons, Pferde, sind große, kräftige Tiere, obwohl sie nur pflanzliche Nahrung zu sich nehmen.

    Ein Elefant ist auch nicht dümmer, als ein Tiger oder sonstiger Fleischfresser. Und im Übrigen sind Fleischfresser in der Tierwelt den Pflanzenfressern zahlenmäßig weit überlegen.

    Diese ständige, dumme, oberflächliche Überheblichkeit vieler menschlichen Fleischfresser gegenüber Vegetariern und Veganern ist einfach nur armselig. Ein Schnitzel ist nicht nur einfach ein Schnitzel, sondern war vorher ein lebendiges Schwein. Schweine sind intelligenter als Hunde und dem Menschen genetisch sehr ähnlich. Schwein, Rinder, Kälbchen darf man vom Leben zum Tode befördern, um sie zu verspeisen Hunde und Katzen natürlich nicht.
    Denkt mal nach, wo ist der Unterschied zwischen einem Lämmchen und einem Hund?

    Damit will ich sagen, jeder der Fleisch essen will, soll das tun, aber dabei nie vergessen, daß dafür ein Tier sein Leben auf nicht gerade angenehme Art und Weise lassen mußte. Etwas weniger Fleischkonsum wäre nicht schlecht und würde das Leid unzähliger Tiere vermindern.

  76. Woran erkennt man einen Veganer?

    Nach spätestens fünf Minuten sagt er es und spielt die Moralkarte.
    :mrgreen:

    Mir doch egal, was jemand isst.

  77. sommerwind 20. Januar 2019 at 19:36

    „habe folgende Leute kennengelernt:

    die essen rohes Fleisch, rohen Fisch,
    dazu Früchte aus aller Herren Länder.“

    Das ist Rohkost Ernährung, und für zivilisierte Menschen nur bedingt geeignet(die Aufspaltung der Nährstoffe, Vitmine, Mineralstoffe und Spurenelemente, klappt bei den durch Generationen, an gekochte Nahrung angepasstem Körper nur mehr unzureichend)
    Die beste Ernährung diktieren uns unsere Geruchs und Geschmacksnerven, das sind die Sensoren, durch welche uns unser Körper sagt, was er braucht.
    Das mag bei Jedem etwas unterschiedlich sein, im großen und Ganzen kann man aber sagen, daß wir Menschen Allesfresser sind(also auch Raubtier) weswegen wir auch Eck (Reisszähne) haben.
    Eine Ernährung aus rohem, gekochten Fleisch inklusive Innereien, sowie aus Rohem und gekochtem Gemüse, gepaart mit ein wenig Obst, wird wohl das Beste sein.
    Dabei ist darauf zu achten, daß nicht nur mageres Fleisch konsumiert wird, Fett ist ein Makronährstoff, und ist zusamen mit Eiweiß dei Hauptenergiequelle für den gesamten Körper, das Zellwachstum, die Verstoffwechslung von Vitalstoffen usw.
    Des weiteren hat es diei Natur so eingerichtet daß Fette- Geschmacksträger sind, so schmeckt eben mageres Fleisch, ohne Fett recht Fade, ist nicht saftig usw.
    Auch hier sagen uns unsere Geschmacksknospen also, was vom Körper benötigt wird.

  78. Früher haben die IRREN alle Frauen mit echtem Pelz gejagt, heute sind sie zu doof, um unecht von echt unterscheiden zu können, und man hat endlich Ruhe vor denen!

    Jetzt gehen sie auf die Fleischesser los!
    Die spinnen wohl! Es wird noch so weit kommen, dass diese Leute Anschläge auf Steakhäuser machen werden! Das dauert sicher nicht mehr lange! Und dann kommen die Metzger dran! –Dieser ständige Proteinmangel legt deren Hirn offensichtlich lahm!

    Im Grunde ist wie immer der NEID die Mutter des Gedanken!
    Die armen Teufel müssen Miracoli essen, können sich kein Steak leisten, dann dürfen die anderen auch kein Fleisch essen! Uns verdirbt keiner das Fleisch, weder RINDFLEISCH noch SCHWEINEFLEISCH oder auch nicht HUHN! Lamm und Wild auch nicht!

    Da können sie wettern wie sie wollen! Märchen von Salmonellen, Hormonen und anderen Schädlingen täglich präsentieren!
    Was geht schon über

    EINE SCHÖNE RINDERROULADE, GOULASCH oder RINDERBRATEN.
    ÜBER ein PAAR RIPPCHEN, ein SCHNITZEL oder SCHWEINELENDE,
    ÜBER ein knuspriges HÜHNCHEN, eine ENTE oder die WEIHNACHTSGANS?

    Die HUNGERLEIDER HABEN KEINE CHANCE!
    Die Fleischfresser geben den Klimateufeln einen Tritt!

  79. ab, ins Irrenhaus! Nimmt jemand solches Geschwafel ernst? Wenn sich diese Geisteskrankheit namens Veganismus weiter ausbreitet, sollte man über eine Meldepflicht ähnlich bei anderen schlimmen Seuchen nachdenken.

  80. nicht die mama 20. Januar 2019 at 20:11

    Jetzt wird der Strang lebhaft bis giftig. Ich bin raus … aber als „Gaffer“ – oder heißt das neuerdings „Gaffeuse“ oder, richtig korrekt „Gaffer/m/w/d“ natürlich weiter dabei.

    ;))

  81. Erst werden den Deutschen die FRAUEN WEGGENOMMEN vergewaltigt!
    Dann die AUTOS einkassiert!
    Schließlich auch noch das FLEISCH verboten!
    Das TV-PROGRAMM versaut!

    Fehlt nur noch ein Angriff auf BIER & FUSSBALL!
    Vielleicht tut sich dann endlich etwas bei der breiten Masse!

  82. Babieca 20. Januar 2019 at 20:17

    Ein paar Sticheleien in Ehren kann niemand verwehren.
    😉

    Wenn man auf der Haut eines toten Tieres sitzt, Jacken daraus hat und die Haut an seinen Füssen trägt, warum soll man das Fleisch dann wegwerfen?

  83. FrauM 20. Januar 2019 at 20:07
    …Denkt mal nach, wo ist der Unterschied zwischen einem Lämmchen und einem Hund?…
    _________________________________________________________________________
    Gegenfrage:
    Denk mal nach, was ist der Unterschied zwischen einem Elefant und einem Tiger?

    Ansonsten, bzgl. Fleisch mit Bedacht verzehren dabei 🙂
    Es ist auch ein Unding für mich, ist das Preisverhältnis regionales Saisongemüse- und Obst / Fleisch.
    Bio lasse ich da mal ganz aussen vor…da halte ich es mit: „Wenn das Volk kein Brot hat, soll es doch Kuchen essen“.
    Fleisch sollte schon wieder eine Art „Luxus“ sein, welcher halt Sonntags oder bei besonderen Anlässen auf den Tisch kommt…war ja mal gang und gebe so…ich meine auch in etwa so aufgewachsen zu sein.

    Meine Meinung!

  84. FrauM 20. Januar 2019 at 20:07

    „Elefanten, Giraffen, Flußpferde, Bullen, Bisons, Pferde, sind große, kräftige Tiere, obwohl sie nur pflanzliche Nahrung zu sich nehmen.“
    Elefanten, Giraffen, Flußpferde, Bullen und Pferde, sind PLFANZENFRESSER von Natur her, und haben ein gänzlich anderes Verdauungs/Verarbeitungssystem, als Menschen.
    Sie besitzen bis zu VIER Mägen, und können auch Zelulose (Papier und Gras) verstoffwechseln.
    Menschen sind Allesfresser (mit Eck/Reisszähnen), also ein Wesen mit Evolutionärer Raubtier Einkreuzung…
    Und nein Sie können B12 zb. NICHT aus rein veganen Nahrungsmitteln extrahieren, dazu ist Ihr Körper schlicht NICHT fähig.
    Auch Vitamin B Pillen nutzen gar Nichts.
    Vitamin B12 muss wenn KÜNSTLICH zugeführt, durch Injectionen verabreicht werden, um die Blut Hirnschranke zu überwinden(Intramuskulär/Intravenös)
    Was Sie heir von sich geben, ist hahnebüchender, gefährlicher und Wissenschaftlich längst widerlegter Blödsinn.
    2004 hatte ich eine Veganerin kennen gelernt, ein wirklich hübsches Mädchen, damals 21 Jahre jung…sie hat dann mit der Zeit durch ihre seltsamen Essgewohnheiten eine Bulimie entwickelt, an welcher sie 2014 verstarb.

  85. FrauM 20. Januar 2019 at 20:07

    Sie vermische hier ja Alles, seit wann ist Fisch vegtarisch ???

    Und noch was zu Fleisch oder Pflanzenfresser :
    Fleischfresser sitzen am ENDE der Nahrungskette…
    Fleischfresser sind RAUBTIERE.
    Pflanzenfresser sind FLUCHT u. BEUTETIERE.
    Raubtiere FRESSEN Flucht u. Beutetiere.

  86. Oh man soviel Unwissen. Das b-12 in euren Tieren wurde so wie Veganer es sich selbst zuführen extern zugeführt. Kein Tier produziert b-12. Sowas planloses. Ja ich bin total verarmt und neide den Fleischessern ihr Steak. Nochmal: FRESST WAS IHR WOLLT ABER LEBT IT DEN KONSEQUENZEN!

    Es ist wissenschaftlich zu 100 % gesichert, dass vegane Ernährung die gesündeste ist. Ja ich weiß: Der „Wissenschaftler“ Lesch und auch ein Udo Pollmer sehen das anders. Da glaubt ihr denen ganz plötzlich. Wer sich ernsthaft mit den wissenschafltichen, gesichterten FAKTEN beschäftigt, kommt um eine vegane Ernöhrung nicht mehr drumherum. Die Tiere gehen mit sonstwo vorbei. Ich will wie meine Ahnen leben und mein Ergbut sichern. Das muss ich mir nicht durch Tierkadaver (inkl. Hormone) im wahrsten Sinne des Wortes verSAUen.

    Ich verdiene über dem Durchschnitt und gebe trotz dessen nicht annähernd soviel Geld für Nahrung aus wie Fleischesser. Soviele total verblödete aus der Tagesschau und irgendwelchen ZDF-Kochshows übernommene Vorurteile. Wahnsinn.

  87. „…Ja ich weiß: Der „Wissenschaftler“ Lesch und auch ein Udo Pollmer sehen das anders. Da glaubt ihr denen ganz plötzlich…“

    Ausgerechnet diese beiden Clowns. Besonders die Fettqualle Pollmer als „Ernährungsexperten“ anzuführen ist an Realsatire kaum zu überbieten…

  88. Fakt ist dass der Mensch kein Omnivor und schon lange kein Carnivor ist. Das sieht jeder auf den ersten Blick beim Gebiss. Die Darmlänge ist ebenfalls die eines Pflanzenfressers, usw. usf.

    Unsinn! Der Mensch ist ein Allesfresser, das Gebiß hat sich vom Pflanzenfressergebiß im Laufe der Evolution zu einem vielseitigem Einsatz mit Schwerpunkt Beißen und Zerreißen entwickelt.
    Pflanzenfresser haben z.B. sinnvoller Weise einen langen (Dick)darm, sowie ausgeprägten Grimmdarm und Blinddarm (wichtig!), während Fleischfresser und Menschen einen längeren Dünndarm und kurzen Dickdarm haben. Und zum Blinddarm des Menschen muß man nicht groß was schreiben.
    Der Mensch braucht energiereiche Nahrung, die sich schnell verstoffwechseln läßt! Wie sind keine Rinder und keine Gorilla!
    Sie schreiben von Wissenschaft, haben sich aber anscheinend mit der Wissenschaft noch nicht beschäftigt.

  89. „Vegane Gesellschaft Deutschland“
    Damit ist der endgültige Beweis erbracht das fleischloses Essen dumm und
    aggressiv macht.

  90. Ich frage mich die ganze Zeit wie die Veganer das so mit der Muttermilch handhaben? Verboten? Ebenso die Milchpulvernahrung für Säuglinge? Verboten??

  91. nicht die mama 20. Januar 2019 at 20:23

    Ein paar Sticheleien in Ehren kann niemand verwehren.

    Jetzt kann ich doch nicht widerstehen…. wg

    Elefanten, Giraffen, Flußpferde (=Afrika) Bullen, Bisons (Afrika, Amerika, Europa), Pferde (dank des Menschen auf allen Kontinenten), sind große, kräftige Tiere, obwohl sie nur pflanzliche Nahrung zu sich nehmen.

    Nunja… also aus „Keeper“-Zoo-Erfahrung kann ich sagen, daß diese grottenschlechten Futterverwerter (zu Pferden gibt es ganz andere Daten durch ihr Futter als „Sportpartner“ des Menschen) eine absolute Verheerung ihres Naturraumes sind, kaum daß sie in größeren Mengen auftreten. Energieausbeute Pflanzenfresser Elefant: Aus seinen 250.000 benötigten Kilokalorien am Tag (200 Kilo Gräser, Blätter und Heu per 17 Stunden) zieht er gerade 20.000 zum Überleben.

    Elefanten sind mit die schlechtesten Futterverwerter des Planeten. Sie haben ihren Platz. Aber wehe, sie haben zu viel Platz ohne Leute, die ihnen Futter anschleppen…

  92. F FrauM 20. Januar 2019 at 20:07
    „Denkt mal nach, wo ist der Unterschied zwischen einem Lämmchen und einem Hund? “

    Da Sie offenbar unfähig sind den Unterschied zu erkennen :
    Das Lämmchen ist ein Flucht und BEUTETIER, und somit natürliche Nahrungsquelle für Wesen mit Raubtiereigenschaften, also auch für den Hund.
    Dazu kommt, daß der Hund der beste Freund des Menschen ist… er hilft uns beim Herding, also bei der Beutetierzucht, er hilt uns durch seinen Jagdtrieb, auch bei der Jagd, er schützt unsere Familien, unser Hau, und unser sonstiges hab und Gut.
    Dafür möchte er , verhältnissmäßig gesehen sehr wenig.
    Er möchte den Menschen als Alphatier
    Er möchte auf seine Triebe(je nach Zuchtzeil/Rasse), ausgelegte Spiele, und entspechend Training und Sport.
    Er möchte mit seinen Alphatieren schmusen
    Zu guter letzt bezweifle ich stark, daß ein gut sozialisierter,, trainierter Hund, dümmer sein soll, als ein Elephant.
    Ein solcher Hund liest die Wünsche seines Halters von seinen Augen, Gestik, ja gar von seinem temporären Befinden ab.
    Hunde(besonders bestimmte Rassen), sind sehr sensitive, und sehr intelligent.
    Anmerkung zu diesen Rassen:
    Besonders diese Rassen gehören in die Hände von erhahrenen Hltern, oder solchen, welche dominant genug sind, um ein Alphatier zu sein, und um was es sich bei einem Hund solcher Rassen handelt.
    Der Hund ist ein in Rudeln lebendes Raubtier-KEIN Kind Ersatz, er ist KEIN Mensch, und schon gar kein Kuscheltier(kann er auch sein, bei entsprechender ERZIEHUNG)
    Ein intelligenter Hund(zb. alle Terrier, auch Pitbull Terrier, Malinois, Schäferhunde) sind aüßerst intelligente, von Natur aüßerst dominante Raubtiere, welche eine frühe(ab 6. Lebenswoche) Sozialisierung, und Kanalisierung ihrer Triebe erfordern.
    Halter oder welche die es werden wollen, und sich solchen Aufgaben nicht gewachsen sehen, sollten sich bitte solche Rassen nicht anschaffen…. am besten gar keinen Hund.
    Es gibt nur einen Haufen Ärger, evtl Verletzte(oder Tote), und der arme Hund, welcher dafür gar nichts kann, landet im Tierheim, und wird letztendlich eingeschläfert.

  93. @Pflanzenfresser 20. Januar 2019 at 20:45 :
    Gut so !
    Ein Flucht und Beute Tier mehr !

    Eine Frage noch, weshalb ist er mit Eckzähnen geboren ?
    …aaah ja, eine Laune der Natur, so wie der Frau, der eigentlich hätte ein Schwanz wachsen sollte, oder umgekehrt….
    Entschuldigung, aber man sollte wirklich Irrenanstalten zu Hauf bauen, wenn es in Zukunft einen signifikanten Zuwachs, durch Wesen Ihrer Coleur geben sollte.
    KEIN TIER IST dermaßen DUMM, und VERSPULT !

  94. Studien haben nachgewiesen, der menschliche Körper braucht Fleisch, bzw. die darin enthaltenen Eiweiße,die sich von pflanzlichen Eiweißen unterscheiden.Dann sollen Ökoextremisten auf Fleisch verzichten,umso mehr bleibt für uns normaldenkende…

  95. Irrer Iwan 20. Januar 2019 at 20:49

    Die meisten nicht Links/grün verspulten Wissenschaftler, sind von eienr Mischernährung MIT FLEISCH überzeugt.

  96. Deutschland und seine verschissenen, verhätschelten Köter mitsamt ihren gestörten Haltern sind auch so ein abartiges Kuriosum für sich.

  97. Halsbandschnaepper 20. Januar 2019 at 20:56
    Ich frage mich die ganze Zeit wie die Veganer das so mit der Muttermilch handhaben? Verboten? Ebenso die Milchpulvernahrung für Säuglinge? Verboten??

    Natürlich geben z. B. Veganer ihren Kindern MENSCHLICHE MUTTERMILCH. Wir sind aber keine Kälber, Kuhmilch ist für Kälber. Trinkst du auch Ratten-, Hunde- oder Katzenmilch? Warum nicht?

    Milch ist eine hochwirksame Signalsubstanz um schnelles Wachstum zu forcieren. Wo das Wachstum hingeht, sehe ich in meiner täglichen Arbeit auf der Krebsstation.

  98. @Orangenesser 20. Januar 2019 at 21:26 :

    Ich esse auch gerne :

    Kalbsleber, Kalbsnierchen , Kalbsherz mit Lunge, Klabshirn in brauner Butter, oder paniert, und in Butterschmalz gebacken.
    Ab und zu auch Stier Eier(zubereitet wie Hirn)
    Blut und Leberwurst (frische Schlachtschüssel) mit Sauerkraut und Salzerdäpfel.
    🙂

  99. Studien haben nachgewiesen, der menschliche Körper braucht Fleisch

    So ist es!
    Stand der Wissenschaft: die Verdreifachung unserer Gehirngröße konnte u.a. nur deshalb gelingen, weil 2 der 3 benötigten langkettigen, mehrfach ungesättigte Fettsäuren ausschließlich in tierischer Nahrung zu finden sind! Ohne Viecher zu futtern wären wir Menschen keine Menschen geworden!

  100. Irrer Iwan 20. Januar 2019 at 21:34 :

    Ich sehe hier einen Hundehasser, ist Er vielleicht Muslim ?
    Ist Er vielleicht Einer, welcher Giftköder auslegt, wie seit 2015 zunehmend beobachtet ?
    In diesen Fall sollte sich die Polizei seiner annehmen, und ihn in einen Shelter for „humans“ verbringen..
    ja und bitte den Schlüssel dafür wegwerfen !
    Besser noch wäre ein geschädigter Hundehalter, welcher mit einer 12er Flinte Seinen Kopf an die Wand tapeziert.

  101. kleiner_Onkel
    20. Januar 2019 at 17:25
    @ Ritterbruder 20. Januar 2019 at 17:09
    „… dann steig ich halt auf Veganer um. …“

    Der ist gut. Habe mir aber sagen lassen, dass Menschenfleisch nicht besonders gut schmeckt…
    ++++

    Na ja, eine alte Oma ohne Senf geht gar nicht! 😉

  102. Die Vegan-Hetzer gehören selbst in die Wurst. Die wäre dann echt vegan, echte vegane Zungenwurst.

  103. Ragnar Lodbrok 20. Januar 2019 at 21:50

    „Es wäre im Sinne der Tiere von der furchtbaren Massentierhaltung ab zu lassen.Unsere Vorfahren hatten auch nicht jeden Tag Fleisch auf dem Tisch“
    Im Sinne welcher Tiere ?
    Im Sinne der Tiere, welche gar nicht das Licht der Welt erblicken würden…ohne Massentierhaltung ?
    Die Tiere werden gezüchtet, um gegessen zu werden.
    Ich hatte als Kind, und als Jugendlicher auch nicht jeden Tag ein Stück Fleisch auf dem Teller, jedoch sehr wohl jeden Tag ein(paar) Wurstbrötchen..bis heute beginnt damit mein Tag, und wenn ich es einrichten kann, befindet sich auch im warmen Gericht zum Mittagstisch, oder Abendessen Fleisch.
    Sollte die Massentierhaltung wegfallen, würden dies vor Allen gut situierte Flesichesser begrüßen, der arme Rentner welcher jetzt schon Pfandflaschen sammeln muss, um überhaupt irgend wie aus zu kommen, hätte dann gar kein Fleisch mehr zu essen.
    Man muss sich also das Mitleid für Schlachttiere erst Mal leisten(finaziell) können !

  104. Maria-Bernhardine 20. Januar 2019 at 22:04

    „? ICH BIN zu 95% PUDDING-VEGETARIERIN.“

    Das ist tödlicher, als Rauchen !

  105. eule54 20. Januar 2019 at 21:52

    „Der ist gut. Habe mir aber sagen lassen, dass Menschenfleisch nicht besonders gut schmeckt…“

    Habe zwar selbst(zumindest wissentlich) noch Keines gegegessen, dürfte jedoch angesichts der Ernährung ähnlich wie Schwein schmecken, natürlich auch mit feinen Unterschieden, auch beim Schwein kommt es auf die Rasse an, und womit es gefüttert wurde.

  106. @haflinger 20. Januar 2019 at 22:05
    Nicht selten haben diese „armen Rentner“ einen oder sogar mehrere Köter. Dafür reichts aber komischerweise immer.

  107. „Pelz-Ermittler“ ziehen durch die Innenstadt von Hannover
    Ist das echter oder Kunstpelz am Kragen? Die selbst ernannten „Pelz-Ermittler“ des Deutschen Tierschutzbüros ziehen durch Hannovers Innenstadt und informieren Passanten. Nicht alle reagieren positiv auf die Aktion. „

    ——-
    Laufen diese „Ermittler“ barfuß herum, den Lederschuhe geht nicht, Gummischuhe Feinstaubabrieb, Stroh ist Tiernahrung, Lumpen meist mit Kunststoffanteil ?

  108. eule54 20. Januar 2019 at 21:52

    „Na ja, eine alte Oma ohne Senf geht gar nicht! ?“

    Geht ebenso wenig mit Senf, wie ein altes Rindvieh.

    Da geht langsam geschmortes, wie Gulasch(Wade/Schulter) gewolftes für Frikadellen(Wade, Schulter, Hochrippe)gekuttert für Wurst/Brät(Bauch, Rückenfett, Hirn, Bries, Milz, Keule) oder eben Fleischbrühe/Suppe.

  109. Babieca
    20. Januar 2019 at 19:34

    Unsere Eckzähne sind Reißzähne und ohne Fleischverzehr hätten sich unsere Gehirne nie so entwickelt und es gäbe kein Wort für Gott, es gäbe gar keinen, der von Gott berichten könnte, weil es keine Sprache gäbe.

    These widerlegt.

  110. Weniger Fleisch verlängert das Leben. Wer ganz ohne Fleisch lebt, braucht Führung. Denn Leute, die keine tierischen Produkte mehr essen, bekommen Probleme mit ihren Denkapparat. Aber es ist möglich.

  111. Etwas Weiteres, unwiderstehlich in Notlagen und bei Hunger:

    Der Duft gebratenen Fleisches.

    Ja, gebratenes Gemüse und Getreide riecht auch gut. Das futtert man ja auch im Normalfall üppig. Aber Fleisch….

  112. Seltsam, daß derartige Anomalien, wie Veganerwahn, Genderwahn usw. zwar nicht ausschließlich, jedoch
    ganz besonders gehäuft in Deutschland auftreten.
    In Frankreich gibt es junge Französinen, welche ein Kanickel schneller töten, das Fell abziehen, und in Küchen gerechte Teile zerlegen, als ich.
    Das Gleiche in Italien.
    In Kolumbien will ein 8 jähriges Mädchen keine Sauce Bolognese, oder höchstens zur Vorspeiße, nein das Mädchen möchte…Carne, und tut dies auch lautstark kund !
    In der Tschechei habe ich noch nie einen Menschen gesehen, der kein Fleisch issst, in Polen und in Ungarn auch nicht.
    Ich aknn nur von den Ländern sprechen, in welchen ich selbst gewesen bin, und Veganer, oder Vegetarierer, sind mir dort außer in meiner Heimat-Deutschand nie aufgefallen.
    Jeder oder Jeden § jährigem, welcher nicht durch Links/Grün Verseuchte Eltern verpeilt wurde, frisst das frisch gekochte Suppenfleisch vom Tranchierbrett, und lauert beim Metzger auf ein paar Scheibchen Gelbwurst.
    Da sieht man doch schon, daß der Fleischbedarf/Verzehr, in den NATÜRLICHEN ! Erbanlagen tief verankert ist.

  113. 12 von 20 Aminosäuren kann der Körper nicht selbst bilden. Nur durch Fleisch. Fertig. Ich freue mich jetzt schon darauf morgen mit meiner Arbeit den Goldstücken ihr Steak zu finanzieren. Gute Nacht

  114. Ein Witz, ich glaube nicht das Merkels- ***MOD: gelöscht*** nach Dummland kommen, um sich hier von Wurzeln und Gras zu ernähren! Bei diesen Veganern spürt man heute schon den Mangel an tierischen Fett !

  115. Karl Brenner 20. Januar 2019 at 22:42
    Weniger Fleisch verlängert das Leben. Wer ganz ohne Fleisch lebt, braucht Führung. Denn Leute, die keine tierischen Produkte mehr essen, bekommen Probleme mit ihren Denkapparat. Aber es ist möglich.

    ———
    Ja, deshalb spricht Merkel ja auch so viel von der künstlichen Intelligenz, aber das ganze hat eine Schwierigkeit, da das Programm nur von einen Fleischesser geschrieben werden kann, wegen den Problemen eines Veganer mit dem Denkapparat!

  116. Iche 20. Januar 2019 at 22:29

    These widerlegt.

    Was wiederlegt ? Das mit den Eckzähnen verstehe ich jetzt nicht. Hilf mir auf die Sprünge.

    Pandas sind Raubtiere, haben Eckzähne und futtern Bambus. Wildschweine/Schweine haben Giga-Eckzähne – zumindest die Männchen – und futtern alles. Viele (Mensch und Tier) futtern, weil es einfach lecker ist. Und da sind Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß einfach unschlagbar. Und das, was damit punktet, wird nunmal gefressen.

    Übrigens auch ein Grund für den Erfolg von Mc D. Oder Döner. Oder Falaffel. Oder Taco, Burrito, Pita, Pizza, Hamburger oder Toast mit was drauf.

    Teig und Sauce und Käse und Fleisch und Gemüse, möglichst gaumenschmeichlerisch, sind ein Traum von Primaten, besonders Homo Sapiens. Ein evolutionär ausgeprägter Drang, genau das zu mögen. Weil es maximale Kalorien liefert. Deshalb gibt es in allen Kulturen rund um die Welt die eine oder andere Variante von Brot (vom Fladen bis zum Kasten) mit Zeug. Fleisch, Salat und Gemüsen.

  117. Irrer Iwan 20. Januar 2019 at 22:25

    „@haflinger 20. Januar 2019 at 22:05
    Nicht selten haben diese „armen Rentner“ einen oder sogar mehrere Köter. Dafür reichts aber komischerweise immer.“
    Bei uns hier hat KEINER dieser armen Rentner, welche Pfandflaschen sammeln, auch nur einen Hund.
    Auch bin Rentner, sammle allerdings keine Pfandflaschen sondern verdiene mir mein Zubrot durch im Rahmen der Nachbarschaftshilfe ausgeführte Tätigkeiten, im Bau Dienstleistungsbereich.
    Dennoch habe ich keinen Hund, obgleich ich gerne einen hätte.
    Meine räumlichen und finanziellen Möglichkeiten lassen ein harmonisches Zusammenleben mit einem Hund, der von mir favorisierten Rasse temporär, nicht nach meinen Vorstellungen zu.
    Leider sind Sie mir als Hundehasser aufgefallen.
    So wie Sie sich hier outen, nehme ich an, daß Sie auch soweit gehen würden, Hunde zu vergiften, oder haben dies eventuell schon getan.
    Aus meinem obigen an Sie gerichteten Kommentar, können Sie entnehmen, wie nach meiner Auffassung über den weiteren Verlaufs Ihres Schicksal entschieden werden sollte, wenn sich herausstelllt, daß Sie schon
    Hunde vergiftet haben.
    Ein geübter Profiler, käme nach Ihren Outings hier, unweigerlich zum gleichen Verdacht wie ich.

  118. Menschen sind Omnivore, also Allesfresser. Warum sollte ich dann als ein solcher kein Fleisch mehr essen? Weils ein Ökofaschist mir vorschreiben will?? LOL

  119. Der Mensch sollte abgeschafft werden. Er ist schuld an dem ganzen Elend.
    Aber ich will ja höflich sein: Grüne und Linke zuerst.

  120. Ich werde weiter oft und gerne Fleisch essen!
    Und wenn es mal kein Fleisch gibt, dann zumindest Fisch!

    Ich fahre auch oft und gerne Auto, denn ich habe Freude am Fahren!
    Und mit dem Flugzeug bin ich auch gerne unterwegs in der Welt!

    Müsli und anderen Öko-Fraas esse ich nicht
    und Birkenstocks trage ich auch nicht!

    Natürlich fühle ich mich gar nicht schlecht dabei.
    Alles was Linksgrüne richtig aufregt, gefällt mir sehr gut!!!

  121. Babieca 20. Januar 2019 at 23:04

    Iche 20. Januar 2019 at 22:29

    “ Das mit den Eckzähnen verstehe ich jetzt nicht. Hilf mir auf die Sprünge. “

    Eckzäne= Raubtiereigenschaften=Fleischfresser.
    Eckzähne im Vergleich zum reinen Raubtier, recht klein ausgebildet=Allesfresser=Fleisch aber dennoch Notwendig, da evolutionäre Raubtiereinkreuzung.
    Essenz:
    Mensch=Raubtier, mit der möglichkeit sich auch von selctiven Pflanzen, also bestimmten Gemüsen und Früchten zu ernähren, aber nicht muss, solange genügend Fleisch zur Versorgung vorhanden ist.
    Fleisch enthält alle für den Menschen notwendigen Nährstoffe, was amn anders herum von pflanzlicher Nahrung nicht behaupten kann.
    Pflanzliche Nahrung ist aber in der langen Entwicklung des Menschen eine willkommene Ergänzung, und manchmal auch (unvollständiger) Ersatz in Hungerlagen geworden.
    In der Jetztzeit benennt man Gemüse, oder Salat, nicht umsonst als BEILAGE =Ergänzung .
    Rein pflanzliche Nahrung wirft mannigfaltige Probleme in der Versorgung, und im Metabolismus, im Menschlichen Körper auf.
    Besonders, das wichtigste Oragn leidet dabei enormen Schaden, es kommt zu einem in verschiedenen Graden messbaren „Irresein“.
    Ein Veganer ist eigentlich ein Raubtier, welches ständig, in einem gewissen Sinn hungrig ist, d.h. dieses Wesen ist BRANDGEFÄRLICH !
    Aber auch zunächst Körpermuskulatur, dannach Organmuskulatur, und zuletzt Knochen werden nachhaltig geschwächt.
    Sollte es mehrere Generationen Veganer geben, welche sich in der Nahrungskette zurück entwickeln-zum Flucht und Beutettier, entsteht auch ein beträchtlicher evolutionärer Schaden, da sich der Intellekt unweigerlich zurück entwickeln wird, eben zu dem, der niedrigeren Primaten.

  122. meinetwegen können die allesamt geistesschwachen und hoch neurotischen ‚Veganer‘ Scheiße fressen, aber sie sollen aufhören, anderen Menschen Vorschriften zu machen.

  123. PeSch 20. Januar 2019 at 23:18

    „Der Mensch sollte abgeschafft werden. Er ist schuld an dem ganzen Elend.
    Aber ich will ja höflich sein: Grüne und Linke zuerst.“

    Ich habe eine besser Idee-wir züchten Veganer- in Massentierhaltung !

  124. Der Landwirt als Massenmörder!
    —————–

    Bisher hatte die Hysterie der Autohasser behauptet, das die Dieselfahrzeuge Schuld sind am Feinstaub und die Justizhuren erlaubten Fahrverbote.

    Inzwischen lachen über den Schwachsinn nicht nur die Hühner, denn dass Feinstaub überall in viel größerer Konzentration vorkommt – Kerzen….
    Und das Umweltbundesamt hatte schon festgestellt, dass im ländlichen Raum geringere Werte vorhanden sind.

    Da ist nun guter Rat teuer, wenn man diese FS-Lüge aufrechterhalten will.
    Jetzt hat man den Schuldigen gefunden: Feinstaub durch Landwirtschaft
    https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/feinstaub-128.html
    ####
    Georg Restle: „Wenn von Feinstaub die Rede ist, denken die meisten an vielbefahrene Straßen, Dieselautos oder belastete Innenstädte. Weniger an ländliche Regionen, freie Felder oder Tierställe. Dabei ist die Landwirtschaft eine der größten Verursacher der mikroskopisch kleinen Teilchen, die Lungen, Herz und Kreislauf erheblich schädigen können.

    Auf grünen Wiesen, ohne Industrieschlote, keine Autokolonnen….

    Nur, wo kommt hier der Feinstaub her? Wissenschaftlern zufolge vor allem aus der Landwirtschaft. Die Meßstation liegt im sogenannten „Schweinegürtel“ in Niedersachsen. Und Feinstaub entsteht unter anderem aus Gülle, die hier massenhaft anfällt. Aus ihr entweicht das stechend riechende Ammoniak, chemisch: NH3. Dieses Ammoniak breitet sich in der Atmosphäre aus und verbindet sich in der Luft mit Stickoxiden aus dem Straßenverkehr oder Industrieabgasen. Das Produkt aus dieser Verbindung ist Feinstaub, der mit dem Wind übers Land verteilt wird. Für rund 45 Prozent der Feinstaub-Emissionen ist die Landwirtschaft verantwortlich, ####

    Ein Drittel der BRD ist bewaldet – da bliebe der FS schon am nächsten Strauch hängen.

    Dieser Irrsinn ist der Versuch der totalen Verblödung: Unter anderem die Gülle, ja was denn noch?
    Der DLF sprach von MASSENTIERHALTUNG…

    Jedes Tier hinterläßt Ausscheidungen, egal, ob im kleinen Stall oder im großen. Die Mengen sind die gleichen. Und der Ammoniak ist pro Tier gleich die gleiche Menge.

    Wie lange halten die Bauern schon Vieh im Stall?
    Seit das Klima schlechter wurde, kam das Vieh, wie Schafe, Ziegen, Schweine und Rinder, in schützende Gebäude, ins „dreischiffige Wohnstallhaus“. Vor ca. 7000 Jahren und eher.
    Wenn man früh in einen geschlossenen Stall kam und kommt, tränen die Augen wegen des hohen Ammonikgehaltes in der Luft. Die Tiere hinterließen schon immer ihre Exkremente hinter sich, ja, wo denn sonst?

    Vor Jahrzehnten wurde die Jauche noch pur auf die Felder gefahren…. Und die Bauern leben z. T heute noch.
    Eigentlich hätten die doch alles aussterben müssen.

    Ach ja, Kühe sind lila und nun bringen sie uns um…. ?

  125. Die Grünsicht wird allmählich zu einer wirklich nervtötenden und gefährlichen Ideologie, die dem Faschismus und Kommunismus in Sachen totalitäre Verbote und unmenschliche Repressalien in nichts mehr nachsteht. In den 80ern waren das lediglich krude Spinner, die nur einmal im Monat geduscht haben und bekifft, mit verfilzten Haaren, zerrissenen Jeans und selbst gebatiktem Shirt auf irgendeiner Kumbaja Demo herumgehangen sind, aber jetzt ist es ein radikaler und totalitärer Haufen, der die nach dem Marsch durch die Institutionen errungene Macht immer stärker ausnutzt, um alles was normal, gut und vernünftig in dieser Welt ist zu zerstören und es durch grüne Ideologie zu ersetzen. Jetzt ist also nach all den anderen Dingen, deren Zerstörung und Abschaffung die grünen Öko-Faschisten schon in die Wege geleitet haben, auch noch das Fleisch und andere tierische Nahrungsmittel dran. Dass der Mensch von Natur aus ein Allesesser ist, der regelmäßig tierisches Eiweiß für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und Entwicklung braucht, um keine Krankheiten und körperlichen Mangelerscheinungen zu entwickeln, wird dabei natürlich ignoriert und geleugnet. Ich kenne jedenfalls gleich mehrere Leute, die sich durch den Versuch einer vegetarischen Ernährung körperliche Leiden eingehandelt haben, und zudem zwei junge Mütter, die ihre Kinder während der Schwangerschaft fast verloren hätten, weil sie eine Weile lang gegen alle ärztlichen Ratschläge gemeint haben auf Fleisch und Eiweiß verzichten zu müssen. Eine davon hat das aus ideologischer Verblendung und vor lauter grüner Indoktrination leider so lange durchgehalten, dass das Kind sich im Mutterleib nicht richtig entwickelt hat, fast gestorben wäre, als Frühchen auf die Welt kam und nach der Geburt gleich mehrere schwere Operationen wegen angeborener Geburtsfehler notwendig waren. Falls es noch eines Beweises dafür gebraucht hätte, dass man sich nicht auf Dauer vegetarisch ernähren kann, ohne Schaden dadurch zu nehmen, dann hat spätestens diese aus eigener Dummheit selbst verschuldete Problemschwangerschaft ihn für mich geliefert. Kurz gesagt, der Mensch braucht für eine gesunde Ernährung Fleisch, nicht täglich und nicht im Übermaß, aber regelmäßig und zwingend, wenn er gesund bleiben und sich ausgewogen ernähren will. Ich werde jedenfalls dabei bleiben ein paar Mal die Woche Fleisch oder Wurst zu essen, und da damit gleich mehrere Verwandte fast 100 geworden sind, kann das auch nicht so falsch sein. Mal ganz abgesehen davon, dass ich es so oder so täte, nur um den grünen Waldschraten eins auszuwischen.

  126. KarlSchroeder 20. Januar 2019 at 23:38

    „meinetwegen können die allesamt geistesschwachen und hoch neurotischen ‚Veganer‘ Scheiße fressen, aber sie sollen aufhören, anderen Menschen Vorschriften zu machen.“

    Aber da liegt ja der Hase begraben :

    Das Veganer nimmt kein tierisches Fett oder Lecitin zu sich.
    Das Gehirn braucht aber tierisches Lectin, um in seinem aktuellen evolutionären Status, intellektuel, einwandfrei zu funktionieren.
    Aus diesem Mangel heraus ergeben sich mannigfaltige Fehlfunktionen(das ist kein Witz), was natürlich Krankheitswert hat, obgleich noch nicht durch ICD10 fetgelegt.
    Da Menschen mehr oder weniger Rudeltiere sind, im Krankheitsfall jedoch keinesfalls alleine dastehen wollen, möchten diese Wesen welche sich unweigerlich intellektuell zurück entwickeln (auch wenn sie das bewusst nicht merken), allen anderen dazu bringen ihre Krankheit zu teilen.

  127. cybertobi 20. Januar 2019 at 23:57

    “ Mal ganz abgesehen davon, dass ich es so oder so täte, nur um den grünen Waldschraten eins auszuwischen.“

    Ein Waldschrat würde sich beleidigt fühlen.
    Waldschrate gehen jagen(äähm, nach deutschen Recht..wildern), und ernähren sich mitnichten nur von Beeren und Grünzeug, nein die fressen jegliches Viehzeug, das sie finden können, also auch Igel, Maulwürfe, Füchse, Eichhörnchen-bevorzugt sogar, weil sie für größeres Wild keine Lagermöglichkeiten haben/hatten..außer im Winter.
    Eichhörnchen sind übrigens sehr lecker, die schwarzen aus den USA !
    Darf man aber bei uns hier nicht jagen, obwohl dei hier schon eine Plage sind, in dem Sinne, daß sie unsere kleineren roten Eichhörnchen verjagen/verdrängen.

  128. Ich esse viel Fleisch, rauche ab und zu gerne eine gute Zigarre und trink auch gerne Bier. Und ich bin gegen die Überfremdung unseres schönen Deutschlands. Also der fleisch- und geistgewordene Horror für unserer linken Gesellschaftsverbesserer.

  129. Greisin 20. Januar 2019 at 23:56

    „Der Landwirt als Massenmörder!“
    Wie der Klimawandel, durch Menschen gemachtes Stickoxid….erklären doch nun durch Grüne und DUV gekaufte Wissenschaftler, daß es nun so kalt sei weil sich ääähm die Athmosphäre erwärme……
    Ich könnte JEDEM dieser Grünen, und Mitglieder vom DUV schon vor dem Frühstück die Fresse kalt verschmieden bis davon nichts mehr übrig ist.
    Schlimm ist nur, daß es immer noch so viele dumme Wähler gibt, welche solch Geldgeiles verlogenes, und abgebrühtes, Arbeits scheues Gesindel noch wählt.
    Strompreis in Deutschland=der höchste der WELT.. dank Links/Grünem Geschmeiß.
    Öko Umlagen überall, durch Links/Grünem Gesindel
    Nichtraucherwahn, und Tabakpreis (30gramm=7€=14DM) nur und alleine durch Links/Grünes Gesindel.
    Morde, Vergewaltigungen, Raubüberfälle durch „Flüchtlinge“, durch Links/grüne Schlepperbanden, und Links/Grüne Politik.
    Ja was muss denn alles noch kommen, durch diese Terroristen, welche nur einzig und alleine das eigene VOLK
    AUSBEUTEN ???

  130. Also, wie geht’s weiter? Wer oder was ist als nächstes dran?

    ————————————–
    Na, Textilien natürlich! In Zukunft müssen wir alle nackt gehen. Wer dann noch Kleidung trägt, ist ein (Achtung Wortspiel) Naht-sie!

  131. francomacorisano 20. Januar 2019 at 23:19

    „Ich fahre auch oft und gerne Auto, denn ich habe Freude am Fahren!“

    Gestatten, die indiskrete Frage-fahren Sie zufällig BMW, mit ordentlich Leistung ?

    Diese Geräte machen nämlich wirklich Freude-Freude am fahren ! 🙂

  132. Demnächst wird die Kurzhaarfrisur und der Scheitel bei Männern verboten.

    Und dann kommt die Kurzhaarpflicht für Damen @ Hans R. Brecher.

  133. Gostenhofer 21. Januar 2019 at 00:47

    „Demnächst wird die Kurzhaarfrisur und der Scheitel bei Männern verboten.

    Und dann kommt die Kurzhaarpflicht für Damen @ Hans R. Brecher.“

    Dann rasier ich mir Glatze, und lass mir eine Kurzhaarfrisur mit Scheitel drauf tätowieren !

  134. Und wie kann man die gesamte fleischfressende Tierwelt zum pflanzenfressen umtrainieren?? Grüne Raubtiere, das wäre doch auch noch was. Wenn man überlegt das über 90% aller Lebewesen der Erde im Wasser leben und sich auch fleissig gegenseitig fressen vieleicht können die Körnerfresser die ja auch noch umtrainieren.

  135. Magnus 20. Januar 2019 at 23:07

    „Menschen sind Omnivore“
    Der Eine mehr, der Andere weniger…ich bin zu mindestens 80% Carnivore.

  136. Früher hiess es immer, die Kühe furzen ein Loch in die Ozonschicht, jetzt soll die Viehhaltung für Feinstaub verantwortlich sein! Einfach nur noch irre!

  137. @Hoffnungsschimmer 20. Januar 2019 at 19:35

    Ich bin natürlich gegen Massentierhaltung und das grausame Kutschieren,
    In engen LKW, von Schlachttieren durch ganz Europa.
    Würde auch gern mehr Geld für Fleisch aus artgerechter Haltung bezahlen.
    Veganer werde ich deshalb noch lange nicht, aber etwas bewusster essen,
    täte uns allen ganz gut.
    ________________
    Das zeugt von Empathie! Als ich noch Fleisch gegessen habe, habe ich mir auch oft gedacht, dass es früher etwas Besonderes war, das zu essen. Meistens Sonntags. Das hätte dann noch Wertschätzung. Heute werden dir die Rehmedallions schon für Billiggeld hinterhergeworfen. Hinter allem steht eine Weltsicht.

  138. @Ritterbruder 20. Januar 2019 at 19:51

    @ Pflanzenfresser 20. Januar 2019 at 19:12
    Na enfdlich packen Sie aus.

    Hier ein Link zum Thema Fleischessen in der Bibel:
    http://www.bibelkritik.ch/bibelkritik/c1.htm
    Natürlich kann man nur auf die Idee kommen, dass ein echter Christ Veganer sei, wenn man sich die Bibelauslegung von Ideologen erklären lässt, anstatt mal selbst in die Bibel zu schauen.
    Ach ja, wie war das noch einmal mit Jesus und der Speisung der Armen, durch … FISCH? Mein Gott!
    _____________
    Achja …herjeh … Wer immer noch davon ausgeht, dass alles, was als kanonisch erklärt wird, auch tatsächlich die richtige Überlieferung ist, der hat noch nichts von den Briefen des Hieronymus gehört. Ist sehr lesenswert übrigens.

  139. Haben sich die, die hier so laut jeglichen Fleischkonsum propagieren, eigentlich schonmal die Filme aus Schlachtbetrieben und Massentierhaltung angetan? Ich habe es das erste Mal (shame!) so richtig vor zwei Jahren gesehen und es hat mich schockiert. Wir sind als Verbraucher nunmal verantwortlich für die Nachfrage. So ist das und davon kann man sich nicht freireden. Ich möchte nicht mehr verantwortlich sein für soviel Gewalt und Leid. Und das hat nichts mit rosaroter, grüner, plüschi- waldorf-irgendwas Einstellung zu tun, sondern nur mit harten Fakten von Gewalt und Qual. So. Und jetzt könnt ihr mich auch hassen. Patriotin bin ich trotzdem.

  140. @Ich poste Pi zu! ?
    Sorry, aber es ist mir ein Herzensthema.
    @FrauM 20. Januar 2019 at 20:07

    Es gibt immer irgendwelche Ausreden, weshalb man, um gesund zu bleiben, Fleisch essen muß. Kein Vitamin B, Muskeln verkümmern, etc. Man kann sich auch ohne Fleisch Vitamin B12 zuführen.

    Milch und Käse sind gute Vitamin-B12-Lieferanten, wobei das B12 aus Käse und Fisch besser von unserem Körper aufgenommen werden kann als aus Fleisch und Eiern. Besonders der Camembert scheint produktionsbedingt eine erstaunlich hohe Vitamin-B12-Konzentration aufzuweisen. Aber auch Emmentaler, Gouda und Eier werden als gute vegetarische Quellen empfohlen. Dagegen enthalten Milch und Joghurt nur wenig Vitamin B12.

    Elefanten, Giraffen, Flußpferde, Bullen, Bisons, Pferde, sind große, kräftige Tiere, obwohl sie nur pflanzliche Nahrung zu sich nehmen.

    Ein Elefant ist auch nicht dümmer, als ein Tiger oder sonstiger Fleischfresser. Und im Übrigen sind Fleischfresser in der Tierwelt den Pflanzenfressern zahlenmäßig weit überlegen.

    Diese ständige, dumme, oberflächliche Überheblichkeit vieler menschlichen Fleischfresser gegenüber Vegetariern und Veganern ist einfach nur armselig. Ein Schnitzel ist nicht nur einfach ein Schnitzel, sondern war vorher ein lebendiges Schwein. Schweine sind intelligenter als Hunde und dem Menschen genetisch sehr ähnlich. Schwein, Rinder, Kälbchen darf man vom Leben zum Tode befördern, um sie zu verspeisen Hunde und Katzen natürlich nicht.
    Denkt mal nach, wo ist der Unterschied zwischen einem Lämmchen und einem Hund?

    Damit will ich sagen, jeder der Fleisch essen will, soll das tun, aber dabei nie vergessen, daß dafür ein Tier sein Leben auf nicht gerade angenehme Art und Weise lassen mußte. Etwas weniger Fleischkonsum wäre nicht schlecht und würde das Leid unzähliger Tiere vermindern.
    ___________________
    Ganz liebe solidarische Grüße. Sehe ich auch so.

  141. Es wird doch schon seit Jahren versucht, denjenigen ein schlechtes Gewissen einzureden, die nicht aus ideologisch-religiösen Gründen auf Fleisch verzichten wollen. Das geht sogar so weit, daß es wohl Ernährungskurse gibt, in denen den Teilnehmern erklärt wird, daß der Mensch Pflanzenfresser ist – jedenfalls schrieb bei uns mal jemand in der Zeitung einen Leserkommentar, in dem er genau das schrieb. Und dem wurde in diesem Kurs wohl vollständig das Hirn verdreht. Also sektenähnlich.

    Es ist aber eine glatte Lüge, denn der Mensch ist ein Allesfresser – Gebiß und Verdauungssystem sind der beste Beweis dafür. Aber es steht zu befürchten, daß in einiger Zeit Schul- u. a. Bücher geändert werden, wo der Mensch dann in einer Reihe mit Kaninchen oder Grashüpfern als pflanzenknabberndes Nagetier oder Insekt aufgeführt wird – jedenfalls die Unter- und Mittelschicht. An unserer Geschichte sind die ja auch dran und erklären uns immer eindringlicher, daß wir unseren Fortschritt nur mit arabischen und afrikanischen Mohammedanern geschafft haben und ohne die untergehen (= aussterben) werden.
    – – – – –
    @ Pflanzenfresser: Bei pflanzenfressenden Tieren gibt es verschiedene Arten der Verdauung: Kühe sind Wiederkäuer, Meerschweinchen scheiden die vorverdaute Nahrung über den After aus, nehmen diese Köttel mit dem Mäulchen auf, kauen den Brei, schlucken ihn runter und verdauen ihn. Kennen Sie Menschen, die eine der beiden Methoden zur Verdauung nutzen?! Ich nicht!
    – – – – –
    Des weiteren werden von den Veganern Pflanzen quasi als tote Dinge dargestellt. Wenn man sich aber anguckt, mit welchen Mitteln Pflanzen dafür sorgen, daß ihre Kinder und sie selbst nicht gefressen werden (Bitterstoffe, Gifte, Dornen …), dann sollte man den Veganern auch verbieten, zu essen. (Andererseits sorgen die Pflanzen allerdings auch mit vielen Mitteln dafür, daß ihre Früchte gefressen werden, damit die Samen verbreitet werden.)

    Außerdem müssen Veganer (künstliche) Nahrungsergänzungen nehmen, um Stoffe zuzuführen, die der Körper nur aus Fleisch ziehen kann.

    Meinetwegen sollen Veganer nur pflanzliche Nahrung essen, ihre Sache. Aber ich verbitte mir jegliche Forderungen, aus ideologischen Gründen auf Fleisch, Milch, Eier verzichten und stattdessen Ersatzprodukte aus Pflanzenteilen und chemisch hergestellten Geschmacksstoffen essen zu sollen. Ebenso will ich auch nicht von einer anderen ideologischen Gruppe gezwungen werden, Insekten oder Riesenspinnen zu essen, u. a. weil die in anderen Teilen der Welt gegessen werden – dann ißt man die dort eben. Und schon gar nicht heimlich reingemischt ins Essen oder vollständig und nicht deklariert (also Salami mit oder aus Mehlwürmern). Und der nächsten ideologischen Gruppe fällt dann ein, daß wir ab sofort verwesendes Fleisch essen sollen, weil das ein Urwaldstamm tut … (Dann gibt‘s keine Gammelfleischskandale mehr …)

    Apropos Krankheiten: Was ist eigentlich mit Soja? Das steht ja auch im Verdacht, Krankheiten zu verursachen.

    Dürfen Veganer Pflanzen und deren Früchte essen oder Extrakte (Tee) davon trinken, deren Blüten von Insekten, Vögeln oder kleinen anderen Tieren bestäubt werden?

    FrauM, 20. Januar 2019 at 20:07
    „[…] Und im Übrigen sind Fleischfresser in der Tierwelt den Pflanzenfressern zahlenmäßig weit überlegen. […]“

    Aha. Ich gehe mal davon aus, daß Sie, weil es um die menschliche Ernährung geht, bei beiden Gruppen von Säugetieren reden: Wovon wird so ein den Pflanzenfressern zahlenmäßig weit überlegenes Fleischfresserrudel satt? In Naturfilmen sieht man ja immer wieder Löwen-, Geparden- und Leopardenrudel von vielen 10 000 Tieren, die einigen versprengten Gazellen, Zebras oder Gnus hinterherjagen.

    FrauM, 20. Januar 2019 at 20:07
    „[…] Elefanten, Giraffen, Flußpferde, Bullen, Bisons, Pferde, sind große, kräftige Tiere, obwohl sie nur pflanzliche Nahrung zu sich nehmen. […] Ein Schnitzel ist nicht nur einfach ein Schnitzel, sondern war vorher ein lebendiges Schwein. […]“

    1. Wieviel müssen die nochmal futtern und wielange sind die damit beschäftigt?
    2. Was ist Ihr veganes Essen? Leblose, anorganische Materie?

    – – – – –

    Wie sieht es mit Bekleidung/Wäsche aus? Sind Strickwaren aus Tierhaaren oder Blusen usw. aus Spinnfäden der Seidenraupen tabu, oder Stoffe, die aus von Tieren zu bestäubenden Faserpflanzen gewebt wurden? …

  142. @ Klammerbeuteltier 21. Januar 2019 at 03:16

    Es wird doch schon seit Jahren versucht, denjenigen ein schlechtes Gewissen einzureden, die nicht aus ideologisch-religiösen Gründen auf Fleisch verzichten wollen. Das geht sogar so weit, daß es wohl Ernährungskurse gibt, in denen den Teilnehmern erklärt wird, daß der Mensch Pflanzenfresser ist – jedenfalls schrieb bei uns mal jemand in der Zeitung einen Leserkommentar, in dem er genau das schrieb. Und dem wurde in diesem Kurs wohl vollständig das Hirn verdreht. Also sektenähnlich.

    Es ist aber eine glatte Lüge, denn der Mensch ist ein Allesfresser – Gebiß und Verdauungssystem sind der beste Beweis dafür. Aber es steht zu befürchten, daß in einiger Zeit Schul- u. a. Bücher geändert werden, wo der Mensch dann in einer Reihe mit Kaninchen oder Grashüpfern als pflanzenknabberndes Nagetier oder Insekt aufgeführt wird – jedenfalls die Unter- und Mittelschicht. An unserer Geschichte sind die ja auch dran und erklären uns immer eindringlicher, daß wir unseren Fortschritt nur mit arabischen und afrikanischen Mohammedanern geschafft haben und ohne die untergehen (= aussterben) werden.
    – – – – –
    @ Pflanzenfresser: Bei pflanzenfressenden Tieren gibt es verschiedene Arten der Verdauung: Kühe sind Wiederkäuer, Meerschweinchen scheiden die vorverdaute Nahrung über den After aus, nehmen diese Köttel mit dem Mäulchen auf, kauen den Brei, schlucken ihn runter und verdauen ihn. Kennen Sie Menschen, die eine der beiden Methoden zur Verdauung nutzen?! Ich nicht!
    – – – – –
    Des weiteren werden von den Veganern Pflanzen quasi als tote Dinge dargestellt. Wenn man sich aber anguckt, mit welchen Mitteln Pflanzen dafür sorgen, daß ihre Kinder und sie selbst nicht gefressen werden (Bitterstoffe, Gifte, Dornen …), dann sollte man den Veganern auch verbieten, zu essen. (Andererseits sorgen die Pflanzen allerdings auch mit vielen Mitteln dafür, daß ihre Früchte gefressen werden, damit die Samen verbreitet werden.)

    Außerdem müssen Veganer (künstliche) Nahrungsergänzungen nehmen, um Stoffe zuzuführen, die der Körper nur aus Fleisch ziehen kann.

    Meinetwegen sollen Veganer nur pflanzliche Nahrung essen, ihre Sache. Aber ich verbitte mir jegliche Forderungen, aus ideologischen Gründen auf Fleisch, Milch, Eier verzichten und stattdessen Ersatzprodukte aus Pflanzenteilen und chemisch hergestellten Geschmacksstoffen essen zu sollen. Ebenso will ich auch nicht von einer anderen ideologischen Gruppe gezwungen werden, Insekten oder Riesenspinnen zu essen, u. a. weil die in anderen Teilen der Welt gegessen werden – dann ißt man die dort eben. Und schon gar nicht heimlich reingemischt ins Essen oder vollständig und nicht deklariert (also Salami mit oder aus Mehlwürmern). Und der nächsten ideologischen Gruppe fällt dann ein, daß wir ab sofort verwesendes Fleisch essen sollen, weil das ein Urwaldstamm tut … (Dann gibt‘s keine Gammelfleischskandale mehr …)

    Apropos Krankheiten: Was ist eigentlich mit Soja? Das steht ja auch im Verdacht, Krankheiten zu verursachen.

    Dürfen Veganer Pflanzen und deren Früchte essen oder Extrakte (Tee) davon trinken, deren Blüten von Insekten, Vögeln oder kleinen anderen Tieren bestäubt werden?

    FrauM, 20. Januar 2019 at 20:07
    „[…] Und im Übrigen sind Fleischfresser in der Tierwelt den Pflanzenfressern zahlenmäßig weit überlegen. […]“

    Aha. Ich gehe mal davon aus, daß Sie, weil es um die menschliche Ernährung geht, bei beiden Gruppen von Säugetieren reden: Wovon wird so ein den Pflanzenfressern zahlenmäßig weit überlegenes Fleischfresserrudel satt? In Naturfilmen sieht man ja immer wieder Löwen-, Geparden- und Leopardenrudel von vielen 10 000 Tieren, die einigen versprengten Gazellen, Zebras oder Gnus hinterherjagen.

    FrauM, 20. Januar 2019 at 20:07
    „[…] Elefanten, Giraffen, Flußpferde, Bullen, Bisons, Pferde, sind große, kräftige Tiere, obwohl sie nur pflanzliche Nahrung zu sich nehmen. […] Ein Schnitzel ist nicht nur einfach ein Schnitzel, sondern war vorher ein lebendiges Schwein. […]“

    1. Wieviel müssen die nochmal futtern und wielange sind die damit beschäftigt?
    2. Was ist Ihr veganes Essen? Leblose, anorganische Materie?

    – – – – –

    Wie sieht es mit Bekleidung/Wäsche aus? Sind Strickwaren aus Tierhaaren oder Blusen usw. aus Spinnfäden der Seidenraupen tabu, oder Stoffe, die aus von Tieren zu bestäubenden Faserpflanzen gewebt wurden? …
    _______________
    Zu allem kann man auch Gegenstudien finden, kommt doch immer auf die Lobby an. *Gähn*
    Bei aller Argumentation: Es geht hier um Empathie, um das Bewusstsein, ein Teil der Natur, des Ganzen zu sein. Wer seine Mahlzeit, die er essen will, selber schießt, ist selber dafür verantwortlich. Das ist etwas anderes, als sein Schnitzel aus dem Supermarkt zu holen, anonym in Massentierhaltung gezüchtet, verladen und geschlachtet. Mmh … lecker.

  143. https://de.wikipedia.org/wiki/Allesfresser

    Mensch, Schwein und Ratte sind Allesfresser.
    Kühe sind keine reinen Vegetarier, weil sie mit Gras und Heu auch Insekten mitfressen und diese auch verwerten.
    Und Tiere fressen sich gegenseitig.
    Mal ein paar Dokus ansehen, da gibt es keinen Bolzenschuß.

    Mensch hat keinen Pansen und kann auch keine Zellulose spalten.
    Schlimm, wenn Ideologie Fachkenntnisse, die übrigens in Zeiten des Internets jeder nachlesen kann, ersetzt.

  144. @VivaEspaña 21. Januar 2019 at 03:35

    Klammerbeuteltier 21. Januar 2019 at 03:16

    DANKE.

    Und nein, Pflanzen dürfen wir auch nicht essen.
    Schon Aristoteles sagte, dass sie eine Seele haben.

    Und atmen dürfen wir demnächst auch nicht mehr.
    Weil wir CO2 ausatmen.

    https://books.google.de/books/about/Das_geheime_Leben_der_Pflanzen.html?id=rDs7DwAAQBAJ&printsec=frontcover&source=kp_read_button&redir_esc=y#v=onepage&q&f=false
    ________________
    VivaPistolero 😀
    Laut der Philo sind Pflanzen „umseelt“. Einfach Mal googlen. 😉

    Lasst uns uns doch auf das besinnen, was momentan wichtig ist, siehe aktuelle haarsträubendende Politik zur Einwanderung, danach können wir uns immer noch die Köpfe einschlagen. Peace!

  145. Colonia2
    Du holst deinen Pelz raus ich meinen Lackspray, Fleisch OK aber Pelz ist Purer Egoismus und Tierquelerei ich hoffe ich Treffe auf so ein Arschloch wie dich.

  146. Marjellchens, 21. Januar 2019 at 03:26
    „[…] Bei aller Argumentation: Es geht hier um Empathie, um das Bewusstsein, ein Teil der Natur, des Ganzen zu sein. Wer seine Mahlzeit, die er essen will, selber schießt, ist selber dafür verantwortlich. Das ist etwas anderes, als sein Schnitzel aus dem Supermarkt zu holen, […]“

    Und was machen Veganer anders? Zaubern die sich ihr Essen herbei? Nein. Wenn Mischkostesser sich den Fleischanteil selberschießen sollen, statt ihn aus dem Laden zu holen, dann sollte das doch auch für Veganer gelten, oder? Und wenn das bedeutet, daß sie das Getreide für ihr Brot selber anbauen, pflegen und ernten (mit Sense oder Sichel), dreschen usw. und am Ende Mehl draus machen und die weiteren zur Brotherstellung notwendigen Schritte durchführen. Das sollte es dann schon sein, denn zum Selberschießen gehören auch das Häuten/Entschuppen, Ausnehmen und Zerlegen sowie die Zubereitung.

    Im Text schrieb ich, daß auch Pflanzen Lebewesen sind. Also sind sie, um Ihre Worte zu benutzen, ebenso wie Tiere … Teil der Natur. Aber das klammern Veganer offensichtlich aus, denn es paßt dann wohl doch nicht zu ihrem Weltbild, bessere Menschen als Auch-Fleischesser zu sein. Warum werden Auch-Fleischesser von Veganern zu mehr Mitgefühl ggü. Tieren aufgefordert, während sie für ihre Nahrung nichts dergleichen aufbringen? Seltsam …

    Übrigens: Vor kurzem wurde festgestellt, daß selbst Hirsche oder Rehe zuweilen Küken aus Vogelnestern holen und fressen.

  147. Ach, sowas Ähnliches gab´s doch schon mal.
    Mit dem Veggie-Day vor ein paar Jahren.
    Damit wurde die Schraube eindeutig überdreht.
    Kannte nicht mal Veganer unds Vegetarier, die dafür waren.
    Denen reichte damit die Bevormundung schliesslich auch bis oben hin.
    Und genau so wird es hier wieder laufen.
    Als das Wichtigste für die Kleinen-Leute-Deutsche sehe ich,
    dass sie ihre ganze Aufmerksamkeit auf alle Institutionen richten,
    die ihre Freiheit irgendwie einschränken wollen.
    Weiss noch als es darum ging die GEZ-Abgabe zum Gesetz zu machen ca. 2005.
    Da hab ich mir jahrelang den Mund fuddelig geredet und geschrieben ,
    dass damit eine massive Einschränkung ALLER Deutschen vollzogen würde.
    Ergebnis : Es war allen, wirklich ALLEN, scheissegal. Ich war verzweifelt.
    Und 2013 oder so kam dann das Gesetz und peu a peu wachten viele auf.
    ZU SPÄT ihr Träumer !
    Deshalb lieber vorher wachsam auf die Politik achten und beim kleinsten
    Zeichen von Gutsherrenart DIE RICHTIGE, das heisst EINE ANDERE Partei wählen.
    Jetzt müssen wir erst einmal diejenigen Werkzeuge an die Regierung kriegen
    mit deren Hilfe die schlimmsten Fehler der letzten 50 – 60 Jahre wieder
    rückgängig gemacht werden.

  148. chalko 20. Januar 2019 at 23:03
    Karl Brenner 20. Januar 2019 at 22:42
    ———————————————
    Ja, deshalb spricht Merkel ja auch so viel von der künstlichen Intelligenz, aber das ganze hat eine Schwierigkeit, da das Programm nur von einen Fleischesser geschrieben werden kann, wegen den Problemen eines Veganer mit dem Denkapparat!
    ————————————
    ————————————
    ??

  149. #####Marjellchens
    21. Januar 2019 at 02:09

    @Ritterbruder 20. Januar 2019 at 19:51

    @ Pflanzenfresser 20. Januar 2019 at 19:12
    Na enfdlich packen Sie aus.

    Hier ein Link zum Thema Fleischessen in der Bibel:
    http://www.bibelkritik.ch/bibelkritik/c1.htm
    Natürlich kann man nur auf die Idee kommen, dass ein echter Christ Veganer sei, wenn man sich die Bibelauslegung von Ideologen erklären lässt, anstatt mal selbst in die Bibel zu schauen.
    Ach ja, wie war das noch einmal mit Jesus und der Speisung der Armen, durch … FISCH? Mein Gott!
    _____________
    Achja …herjeh … Wer immer noch davon ausgeht, dass alles, was als kanonisch erklärt wird, auch tatsächlich die richtige Überlieferung ist, der hat noch nichts von den Briefen des Hieronymus gehört. Ist sehr lesenswert übrigens.######

    Nach ihren Kommentaren zu urteilen, war es ja klar, dass Sie mit Fakten nichts anfangen können. Hieronymus hat die Bibel nur ausgelegt, er gehört weder zum NT noch zum AT. Aber Leute wie Sie interessiert das natürlich nicht! Fakt ist das jeder Christ gut und gerne Fleisch verzehren kann soviel er möchte. Jeder der etwas anderes behauptet ist ein kranker Ideologe!!!

  150. FrauM 20. Januar 2019 at 20:07:

    „Milch und Käse sind gute Vitamin-B12-Lieferanten, wobei das B12 aus Käse und Fisch besser von unserem Körper aufgenommen werden kann als aus Fleisch und Eiern.

    Diese ständige, dumme, oberflächliche Überheblichkeit vieler menschlichen Fleischfresser gegenüber Vegetariern und Veganern ist einfach nur armselig. Ein Schnitzel ist nicht nur einfach ein Schnitzel, sondern war vorher ein lebendiges Schwein. Schweine sind intelligenter als Hunde und dem Menschen genetisch sehr ähnlich. Schwein, Rinder, Kälbchen darf man vom Leben zum Tode befördern, um sie zu verspeisen Hunde und Katzen natürlich nicht.
    Denkt mal nach, wo ist der Unterschied zwischen einem Lämmchen und einem Hund?

    Etwas weniger Fleischkonsum wäre nicht schlecht und würde das Leid unzähliger Tiere vermindern.“

    Ihr Text (auszugsweise) zeigt deutlich die Verlogenheit ihrer extremistischen „Kaste“ wieder – das passiert zumindest nicht den Veganern.
    Über das Tierleid labern und jammern aber fröhlich Milch/Käse, Eier (und als windelweicher Vegetarier Fisch) in sich reinschieben.
    Wer so deppert kommentiert sollte doch dann auch Milch als Ergebnis der durchgehenden Vergewaltigung und Missbrauch der armen Kühe sehen.
    Eierfraß als Raub ungeborener Küken der armen Hühner die schrecklich ihre Nachkommen vermissen.
    Man stelle sich nur vor das würde man mit Menschen machen!
    Und Fisch?
    Ist der also minderwertiger als Säugetiere, ja diskriminieren sie ihn nicht als geistig minderbemittelt drum eher einfacher zu fressen?
    Hören sie mit ihrer ekeligen Heuchelei auf, sie sind auch nix besseres als diese Fleischfresser.
    …Darauf hol ich mir jetzt erst mal einen schön ungesunden, gepanschten Leberkäswecken!

  151. Irminsul 20. Januar 2019 at 17:11
    Wir brauchen ein „Gesetz gegen Idioten“. Die AfD muss, wenn sie die politische Macht im Lande übernimmt, unverzüglich ein solches „Gesetz gegen Idioten“ beschließen. Damit können wir solche linksgrünen Schwachmaten endlich dahin schicken, wo sie hingehören: In die Klappse!

    …dieses wiederliche Pack gehört längst in Lager mit Bodenhaltung a la Gulag
    grüne und linke sollten ein weit sichtbares Zeichen – VB = Vollverblödung
    tragen, am besten auf die Stirn tätowiert.
    Auch ein Lager wie Guantanamo könnte helfen, als Daueraufenthalt
    natürlich mit Familienzusammenführung incl.
    Darauf ein Kantholz

  152. Haremhab 20. Januar 2019 at 17:32
    Veganer bekommen nur noch Soylent Green.

    …nein, die sollten dazu verarbeitet werden.
    Wieviel Grüne oder Linke frisst ein Schwein ?
    Fragen über Fragen.

  153. BSE muss doch ansteckend gewesen sein, anders kann ich mir nicht erklären wie es plötzlich bei den Linksgrünen so viele Ideoten geben kann.

  154. Nachtrag:
    Wir haben mehrere Neffen, einer hat so eine Veganter Tusse geheiratet. Jetzt haben sie 2 behinderte Kinder, tolle Wurst !!!!!!!

  155. Was mir persönlich immer wieder auffällt ist, dass zwischen den ganzen Extremisten und Ernährungstrends die Verfechter einer artgerechten Ernährung für uns Menschen regelrecht untergehen… Egal ob jetzt Veganer die das für ALLE per Gesetz fordern oder Fleischfanatiker für die es sieben Tage pro Woche billiges Fleisch in großen Mengen geben MUSS, alles andere ist KOMMUNISMUS…! Für mich heißt das Zauberwort AUSGEWOGENE ERNÄHRUNG, dafür gibt es keinen Ersatz, keinen Trend und auch kein ‚Superfood‘ das am Ende noch um die halbe Welt geflogen und unter schlimmen Arbeitsbedingungen produziert wird, in den Herkunftsregionen zu ökologischen Turbulenzen führt oder unappetitlichen Regimen Devisen in die Kriegskassen spült, aber das sind andere Themen… Das gesunde Maß scheint in immer mehr Lebensbereiche verloren zu gehen und DAS sehe ich als das eigentliche Problem…

  156. Es wird Zeit das aufgeräumt wird und Menschen endlich vor diesen Wahnsinnigen beschützt werden.
    Die sollen Essen Fi…n Fahren was sie wollen von mir aus können sie sich auch 20 Geschlechter anoperieren lassen. Aber auf dauer nur in einer Geschlossenen Anstalt.
    Die sollen Menschen die nicht auf ihren Wahnsinn reinfallen in Ruhe lassen.

  157. Pflanzenfresser
    20. Januar 2019 at 21:35

    Menschliche Muttermilch ist nicht Vegan sondern eben menschlichen Ursprungs.
    Das hat mich davon überzeugt daß das vegane System nicht funktioniert. Menschliche Nachkommen oder Tierbabys brauchen diese Milch um zu überleben. Wenn das nicht möglich ist, gibt es Milchpulver welches aus Kuhmilch oder auch Ziegenmilch hergestellt wird.
    Was wenn dieses Milchpulver den Säuglingen vorenthalten würde?
    Kinder, Säuglinge ohne Milch??

  158. Lächerlich! Afrika wird sich bis 2050 um 2 Mrd. Menschen vergrößern und die Dumpfbacken wollen uns das Schnitzel verbieten. Grüne Spinner eben!

  159. Das staubt aber auch immer wenn die Viecher scheißen. Ich dachte bisher, so ein Kuhfladen zählt zum Grobstaub, aber nein, es ist Feinstaub. Wieder was gelernt von den Idioten.

  160. @Ritterbruder 21. Januar 2019 at 08:18

    #####Marjellchens
    21. Januar 2019 at 02:09

    @Ritterbruder 20. Januar 2019 at 19:51

    @ Pflanzenfresser 20. Januar 2019 at 19:12
    Na enfdlich packen Sie aus.

    Hier ein Link zum Thema Fleischessen in der Bibel:
    http://www.bibelkritik.ch/bibelkritik/c1.htm
    Natürlich kann man nur auf die Idee kommen, dass ein echter Christ Veganer sei, wenn man sich die Bibelauslegung von Ideologen erklären lässt, anstatt mal selbst in die Bibel zu schauen.
    Ach ja, wie war das noch einmal mit Jesus und der Speisung der Armen, durch … FISCH? Mein Gott!
    _____________
    Achja …herjeh … Wer immer noch davon ausgeht, dass alles, was als kanonisch erklärt wird, auch tatsächlich die richtige Überlieferung ist, der hat noch nichts von den Briefen des Hieronymus gehört. Ist sehr lesenswert übrigens.######

    Nach ihren Kommentaren zu urteilen, war es ja klar, dass Sie mit Fakten nichts anfangen können. Hieronymus hat die Bibel nur ausgelegt, er gehört weder zum NT noch zum AT. Aber Leute wie Sie interessiert das natürlich nicht! Fakt ist das jeder Christ gut und gerne Fleisch verzehren kann soviel er möchte. Jeder der etwas anderes behauptet ist ein kranker Ideologe!!!
    _____________
    Ja klar, einfach mal jemand anders Ignoranz unterstellen, aber selber keine Ahnung haben. Jeder gelesene Christ weiß, dass Hieronymus kein Schreiber der biblischen Schriften war. Zur Info: Er hat sich in einer schriftlichen Konversation mit Papst Damaskus I. darüber beklagt, dass er manches umschreiben sollte, aus einem bestehenden Werk ein neues machen sollte.
    Merkwürdig, dass mancher direkt agressiv wird, wenn man ihn zum Nachdenken anregen möchte.

  161. @Halsbandschnaepper 21. Januar 2019 at 13:10

    Pflanzenfresser
    20. Januar 2019 at 21:35

    Menschliche Muttermilch ist nicht Vegan sondern eben menschlichen Ursprungs.
    Das hat mich davon überzeugt daß das vegane System nicht funktioniert. Menschliche Nachkommen oder Tierbabys brauchen diese Milch um zu überleben. Wenn das nicht möglich ist, gibt es Milchpulver welches aus Kuhmilch oder auch Ziegenmilch hergestellt wird.
    Was wenn dieses Milchpulver den Säuglingen vorenthalten würde?
    Kinder, Säuglinge ohne Milch??
    _________________
    Hä? Diese Milch wird vom Körper für das Baby produziert. Dafür muss niemand leiden.

  162. @jeanette 20. Januar 2019 at 20:19

    Fehlt nur noch ein Angriff auf BIER & FUSSBALL!
    Vielleicht tut sich dann endlich etwas bei der breiten Masse!
    _____________
    Dann gibt es endlich auch Gelbwesten in Deutschland.

  163. @CreditSwiss

    Ihr Text (auszugsweise) zeigt deutlich die Verlogenheit ihrer extremistischen „Kaste“ wieder – das passiert zumindest nicht den Veganern.
    Über das Tierleid labern und jammern aber fröhlich Milch/Käse, Eier (und als windelweicher Vegetarier Fisch) in sich reinschieben.
    Wer so deppert kommentiert sollte doch dann auch Milch als Ergebnis der durchgehenden Vergewaltigung und Missbrauch der armen Kühe sehen.
    Eierfraß als Raub ungeborener Küken der armen Hühner die schrecklich ihre Nachkommen vermissen.
    Man stelle sich nur vor das würde man mit Menschen machen!
    Und Fisch?
    Ist der also minderwertiger als Säugetiere, ja diskriminieren sie ihn nicht als geistig minderbemittelt drum eher einfacher zu fressen?
    Hören sie mit ihrer ekeligen Heuchelei auf, sie sind auch nix besseres als diese Fleischfresser.
    …Darauf hol ich mir jetzt erst mal einen schön ungesunden, gepanschten Leberkäswecken!
    **************************************************************************************

    So so, ich gehöre also einer verlogenen extremistischen Kaste an…Ich lach‘ mich tot.
    Welche Laus ist Ihnen denn über die Leber gelaufen?

    Ich werde jetzt Ihr Pamphlet kurz und bündig beantworten.

    -Im Gegensatz zu Ihnen rege ich mich nicht über die Eßgewohnheiten Anderer auf.

    -Zu Ihrer Beruhigung, ich esse auch keinen Fisch, und ich sehe diese Tiere auch nicht als geistig minderbemittelt an, dazu habe ich meine Zierfische im Teich zu oft beobachtet.

    -Daß Problem mit der Milch ist mir durchaus bewußt. Lösung steht noch aus.

    -Ich fühle mich keineswegs als etwas Besseres.

    Dann noch guten Appetit mit Ihrer Leberkässemmel. Ob die nun gepantscht ist oder nicht, Hauptsache
    sie schmeckt.

  164. wollicgn
    21. Januar 2019 at 11:25
    Nachtrag:
    Wir haben mehrere Neffen, einer hat so eine Veganter Tusse geheiratet. Jetzt haben sie 2 behinderte Kinder, tolle Wurst !!!!!!!

    Das ist echt so traurig. Ist das erwiesen daß es an der Ernährung lag?

Comments are closed.