Überraschend großer Andrang bei der Demo gegen Diesel-Fahrverbote in Stuttgart.

Wie bereits kurz erwähnt fand am Freitag in Stuttgart die erste von privater Hand organisierte Demo gegen willkürliche Fahrverbote und die damit einhergehende kalte Enteignung von Millionen von Dieselfahrern statt.

Den Anfang machte vor Monaten bereits die AfD mit zahlreichen Aktionen für den Erhalt des Diesel. Stuttgart ist seit Januar diesen Jahres unrühmlicher Vorreiter eines flächendeckenden Fahrverbotes für Diesel bis inklusive der Abgasnorm Euro 4. Für Stuttgarter gilt das Verbot ab April.

Erstaunlich: Erwartet wurden 50 Teilnehmer für die erste von privater Hand organisierte Demo, tatsächlich gekommen sind aber 250 Bürger! Einige traten, angelehnt an die Proteste in Frankreich, als „Gelbwesten“ auf.

Demonstriert wurde am Neckartor. Deutschlands angeblich dreckigster Ort. Was zuvorderst an der Wahl der Messstelle, direkt am Straßenrand, an einer Kreuzung, in Nähe der Großbaustelle S21 und anderen Faktoren liegt (siehe auch PI-NEWS-Artikel „Das Märchen vom Diesel-Desaster“). Der Standort der Messstelle repräsentiert in keinster Weise die Luftqualität der Stadt, die zudem in den letzten Jahren kontinuierlich besser geworden ist.

Unter den Teilnehmern der Demo waren auch Mitglieder der CDU. Objektiv betrachtet eine schizophrene Situation. Sitzt die CDU doch im Bund wie in Europa über die EVP an den Hebeln der Macht und hätte es in der Hand, Gesetze mit auf den Weg zu bringen, die deutschlandweit den Bürgern ihre Fahrzeuge garantieren und dem Abmahnverein Deutsche Umwelthilfe, einen Riegel vorschieben könnte.

Mitglieder der patriotischen Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ standen ebenfalls mit Bannern gut sichtbar im Demogeschehen. „STOPPT GRÜNE JOBKILLER“, so der unmissverständliche Fingerzeig in Richtung grüner Stadt- und Landesregierung.

Viele von der alternativen Gewerkschaft vertretenen Beschäftigten bangen aufgrund der Dieselhetze der Altparteien um ihren Job bei Daimler und den zahlreichen Automobil-Zulieferbetrieben in der Region. Aber auch Familien, die sich vielleicht so leicht kein neues Auto leisten können und auf einen fahrbaren Untersatz dringend angewiesen sind, machten mit selbst gestalteten Plakaten auf ihre Situation aufmerksam.

Ein Bürger wies darauf hin, dass es möglicherweise bei den Dieselfahrverboten nicht bleiben wird: „Dieselfahrverbote sind erst der Anfang!“, so sein Statement.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH), der dubiose Abmahnverein, der als juristischer Schlägertrupp grüner Ideologen gegen die Rechte und Freiheiten der deutschen Autofahrer vorgeht, war im Blick der Demonstranten. „STOPPT DUH“, stand auf einem Banner.

Ein Bürger wies mit seinem Plakat auf die kalte Enteignung durch die Fahrverbote hin. Er beklagte, dass dies unverhältnismäßig und illegal sei.

Eine Provokation von Links gab es dann doch noch. Einige Alt-Linke, die auch sonst gerne unter der Woche ihren Hass auf Autofahrer an dieser Stelle zum Schlechten geben, rollten ihre Banner aus, um die inzwischen längst widerlegte These der Feinstaubtoten zu verbreiten. Lange hingen die Banner allerdings nicht. Einige Bürger entfernten diese konsequent und friedlich. Die Provokateure zogen sich daraufhin zurück.

Die erfolgreiche Demonstration von Freitag soll kein Einzelfall sein. Weitere Demos sind bereits in Planung sein, wie PI-NEWS erfuhr. Wir bleiben dran und berichten weiter.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

143 KOMMENTARE

  1. Bosch und viele weitere große und kleine Zulieferer. Der Wohlstand einer ganzen Region hängt damit zusammen.

  2. Hierbei kann man nicht so leicht als „Nazieh“ diffamiert werden und deswegen nach der Demo mit Kanthölzern u.a. zu Boden geschlagen werden.
    Deshalb trauen sich die Deutschen.

  3. Weg mit den Grünen, weg mit dem Altparteienkartell.
    Zur Not dann auch mal blau als Alternative. Nie hätte ich als Erzlinker geträumt je blau zu wählen. DIE LINKE, GRÜNEN und SPD haben mich und das Proletariat verraten. Also blau, kann nur besser werden. Gewinnt die kleinen Leute, dann wird es was….

  4. Jetzt noch einen Fahr Verbot für Benziner,
    und wir können alle schön zuhause bleiben !
    Nicht reden rote Parasit Politiker !
    MACHEN !
    Um so eher können wir euch zur Hölle schicken !
    Nutzlozes grünes Gesindel !

  5. Man hat in Würtemberg nur bekommen was man gewählt hat. 30% Grüne liefern Dieselfahrverbote pünktlich. Was regt sich das Volk da eigentlich noch auf?
    Was ist aus diesem Vorzeige-Bundesland nur geworden? 🙁

  6. Wundert mich das die Zerstörung der Messstation noch nicht passiert ist . in Frankreich fühlen die Bürger sich schon von Abzockblitzern provoziert und dieser miese Aladen macht einfach weiter

  7. Eigentlich passend zum Thema, also kein OT

    Während in unseren Gazetten das Schneechaos in den Alpen Thema Nr.1 ist, wurde ganz nebenbei der Sturm Norma „unterschlagen“, der am 06.01.19 über den Nahen Osten zog und segenreichen Regen brachte. Aktuell befindet sich Norma über Saudi Arabien, Irak, Kuwait, Iran , mit reichlich Niederschlag.
    Wenn so der Klimawandel aussieht, dann ist das CO 2 ein Segen.
    Anbei ein Video aus dem Libanon vom 06.01.19. Das Schneechaos dort, steht dem in den Alpen in nichts nach: https://www.youtube.com/watch?v=niIxpVtduOE

  8. AUTO & BIER
    Die Hand weg lass hier!

    Der HÖHENFLUG der GRÜNEN wird bald ein Ende nehmen, in jähem Absturz enden!
    Wenn es an die AUTOS geht, dann hört bei den meisten doch der Spaß auf! Dann kommen sie endlich von der Couch!

    Die GRÜNEN sollen mit ihren Fahrrädern fahren, die Fahrräder an ihre Freunde die Flüchtlinge verteilen, aber die Autofahrer in Ruhe lassen mit ihren Faxen, ihre Klimalügen woanders verbreiten! – Und als nächstes ist das BIER dann dran!

  9. @ Marie-Belen 13. Januar 2019 at 10:56

    Hierbei kann man nicht so leicht als „Nazieh“ diffamiert werden und deswegen nach der Demo mit Kanthölzern u.a. zu Boden geschlagen werden.

    Das kommt noch. Andere „Argumente“ sind seitens der Täter bekanntlich nicht vorhanden.

  10. Ich wohne nicht mal 40 KM von Stuttgart entfernt. Hätte ich davon gewusst wäre ich ebenfalls zusammen mit Freunden hingefahren (mit meinem Diesel). Könntet ihr nicht mal eine Seite machen mit geplanten Events? So ewas wie protestkalender.pi-netws.net oder ähnliches, damit Bürger auch mal VOR den Protesten etwas erfahren?

  11. Na ja, ist wohl typisch fuer die Schwaben. Dad heilige Blechle ist eben wichtiger als das Vaterland.

  12. Ich denke, das Thema „Fahrverbote für Diesel“ sollte bei der AfD jetzt ganz oben auf der Agenda stehen. Beim Thema Flüchtlinge und Grenzsicherung ist das Wählerpotential 3,5 Jahre nach der Flutung Europas schon mehr oder weniger abgeschöpft worden. Entweder ist man dagegen, oder dafür.

    Aber bei (sinnlosen) Fahrverboten, wie es Rot-Grün vehement fordert, ist mit dem deutschen Michel nicht zu spaßen. Da muss die AfD konsequent ansetzen. Gerade bei der Landbevölkerung stößt dieses Thema doch auf völliges Unverständnis. Mit dem Bus oder Fahrrad zum nächsten Lidl? No way!

    Und wenn selbst die satten Schwaben (bei Mistwetter) auf die Straße gehen, ist einiges im Busch…

    Also Frau Weidel und Herr Gauland, Feuer frei auf die Ökofaschisten! Da sind mind. 3-4 Prozentpunkte zusätzlich bei der nächsten Wahl zu holen.

  13. Nur mal am Rande:
    Die Grenzwerte liegen verkehrsreichenTraßen bei 40, bei Wohnungen (also auch in Kinderzimmern mit Babys und Kleinkindern) bei 60, in Büros bei 80 und bei industriellen Arbeitsplätzen bei 950 Mikrogramm.

    Somit ist klar, dass der intellektuelle Grenzwert der Klima- und Weltretter bei Null liegt.

  14. Gute Aktion!

    Als „Öko mit Augenmaß“ sehe ich das Automobil (egal, ob Verbrenner oder Elektro) ja durchaus kritisch, aber diese Fahrverbote sind größtmöglicher Schwachsinn, gleichauf bescheuert wie der „Atom-Ausstieg“ durch Vogelschredder, Fischhäcksler und Photovoltaiksondermüll.

    Am widerlichsten ist ja, daß das alles auf Lügen beruht.
    SO spaltet man Gesellschaft und vergiftet das Klima – aber nicht das „globale“, sondern das soziale.

    ..
    Ihrem Vorschlag

    @Gladdle 13. Januar 2019 at 11:05

    schließe ich mich an.

  15. AfD Mahnwache gegen Gewalt in Stuttgart

    – etliche gewaltbereite Schläger aus dem Umfeld von JUSOS, SoliD, GRÜNE Jugend brüllten gegen die AfD
    sogar Palästinenserflaggen wurden aus dem Pulk des antideutschen Linken Abschaumes gezeigt

    Die wollen Deutschland verrecke um jeden Preis mit allen Mitteln. Der Islam ist für die die perfekte Waffe gegen das verhasste Deutschland.

    Antideutscher Linker Abschaum verbündet sich mit dem eroberungswilligen Islam. Die wollen Deutschland vernichten und Angela Merkel hat den Startschuss dazu gegeben, es wäre nicht unwahrscheinlich wenn sie diesen Plan schon seit ihren Zeiten als FDJ-SED Zuträgerin in sich trägt.

    Die wollen einen marxistisch- islamischen Linksstaat wie er aus den Drecklöchern Afrikas und der arabischen Welt bekannt ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=tc5mc9ZF2Ys

  16. Der grüne Irrsinn galoppiert in unserem ganzen Verwandten- und Kollegenkreis.Es ist zum Mäusemelken!
    Baden-Württemberg bekommt genau das,was es gewählt hat.Wenn sich jemand beschwert,frage ich zuerst,was er gewählt hat und stelle klar,daß das genau die Ursache ist.Als Antwort kommt meist betretenes Schweigen.Und ein Skandal ist die marginale Anzahl der AfD-Mitglieder in unserem Wahlkreis.Leute,tretet ein und unterstützt die AfD!!!

  17. @jeanette 13. Januar 2019 at 11:04

    „Die GRÜNEN sollen mit ihren Fahrrädern fahren“

    Auch Fahrradreifen sondern Feinstaub ab. Die sollen zu Fuß gehen, und zwar ohne Schuhe, wegen Sohlenabrieb.
    Dabei auf die Atmung verzichten, wegen CO2.

  18. GOLEO 13. Januar 2019 at 11:00

    Man hat in Württemberg nur bekommen was man gewählt hat. 30% Grüne . . .

    * * * * *

    Ja, leider! Man kapiert’s nicht!

  19. Grenzwert 40 Mikrogramm pro Kubikmeter an dichtbefahrenen Strassen = Sie verbieten den Diesel unter Berufung auf die Volksgesundheit

    Grenzwert 900 Mikrogramm pro Kubikmeter am Arbeitsplatz = Sie erhöhen die Lebensarbeitszeit

  20. Mich juckt das „Dieselfahrverbot“ nicht.

    In Städten die Diesel aussperren kaufe ich nicht mehr ein. Vor der Arbeits- und Steuer- und Abgabenzahlpflicht fliehe ich in Krankheit, Alg-1 und vorgezogene Rente. Da brauche ich dann keinen Diesel mehr um ins Hamsterrad zu kommen.

    Für das bunte Arbeitslager rühre ich keinen Finger mehr. Soll der Staat mich auch ernähren.

    Dieses System ist nicht länger das meine – es kann von mir aus zum Teufel gehen.

  21. 18_1968
    13. Januar 2019 at 11:21
    @jeanette 13. Januar 2019 at 11:04

    „Die GRÜNEN sollen mit ihren Fahrrädern fahren“

    Auch Fahrradreifen sondern Feinstaub ab. Die sollen zu Fuß gehen, und zwar ohne Schuhe, wegen Sohlenabrieb.
    ++++

    Nein!
    Die sollen allesamt nach Afrika schwimmen!
    Und nie wieder zurückkehren!

  22. Diesel-Fahrverbote …u.s.w., jeder selbstständige Handwerker, Kleinfirmenbesitzer, Maler, Elektriker dringend benötigte Klempner, Fliesenleger, Trockenbauer dürfte, selbst wenn es in diesen Firmen keine Diesel Fahrzeuge gibt, grundsätzlich keine Aufträge auch nicht in Großstädten, von potentiellen “ die Grünen “ wählenden Leuten, Freunden und Unterstützern des “ Dieselfahrverbotes “ annehmen, ganz einfach !, heißt es doch immer die Auftragslage, Nachfrage für/nach Handwerker/n sei größer als das Angebot

  23. Die Deutschen wählen immer mehr die Grünen, also wollen sie das auch so.
    Sich jetzt hinstellen und dagegen protestieren ist „unpatriotischer Anarchismus“, so wie hier manche die „Gelbwesten“ in Frankreich titulieren.
    Ich als Schichtarbeiter, der seit über einem Jahrzehnt um seinen Lohn beschissen wird, da die „Kollegen“ sich alle von den Gewerkschaften verabschiedet haben, so wie der Arbeitgeber vom Verband und somit von jeder anständigen Bezahlung, habe eh keine Zeit für solche „Demonstrationen“. Das muss ich Leuten überlassen die nicht rund um die Uhr und am Wochenende arbeiten müssen.
    Und das „Geheule“ der Automobilindustrie tu ich mir nicht an. Die Billionen an Gewinne die sich die Protagonisten und Profiteure in die Taschen gesteckt haben, anstatt sich um anständige neue Antriebsarten zu kümmern und jetzt die faulen Geschichten der Politik dafür nutzen um Leute zu entlassen und oder unter Druck zu setzten, sind so leicht zu durchschauen wie die nutzlosen Emissionsmessstationen direkt am Auspuff eines Luxusdampfers in einer Werft, der dazu genutzt wird Emissionsangst zu schüren / siehe Hamburg.
    Das sind alles nur Methoden um die Löhne und Ansprüche der Arbeitnehmer klein zu halten und die Gier zu beflügeln. Vorbereitet von der Industrie, befohlen an ihre Marionetten in den Parlamenten, Propagiert von der „freien Presse“ die der Industrie die den Banken gehört.
    Und „Fahrverbote für Diesel“ sind damit auch nur ein Propagandamittel um den Betrug und die Schweinereien gegen Arbeitnehmer zu rechtfertigen. Mit dem Fahren des Diesels hat das gar nichts zu tun.

  24. Dir Bezeichnung willkürliche Fahrverbote gefällt mir sehr gut, denn genau so ist es.
    Vieles in diesem Land geschieht willkürlich, auch das willkürliche öffnen der Grenzen die man angeblich nicht mehr kontrollieren kann.
    Obwohl das Jahrzehnte lang möglich war.
    Die GEZ äh Entschuldigung die „Demokratieabgabe“ ist auch eine willkürliche Zwangsabgabe.
    Ab nächstem Jahr kommt dann die PKW Maut …

  25. Das könnte der Auftakt zu einer deutschen Gelbwestenbewegung sein, denn hier ist der deutsche Bürger erstmals massiv direkt betroffen und das Thema Diesel ist nun alles andere als „Nazi“ und somit haben es die linksgrün-pädophilen Faschisten viel schwerer, die moralische Nazikeule auszupacken!

  26. „Wenn sich die Leute keinen Gold Diesel mehr leisten können, sollen sie Tesla fahren“
    – Marie-Antoinette Kretschmann

  27. Na endlich kommt Leben in die Sache, meine gelbe Weste hängt gut sichtbar über dem Beifahrersitz meines Diesels. Was ich nicht verstehe die ist das die Rechtsabteilungen der Automobilhersteller bislang kein rechtliches Mittel gefunden haben diese DHU kalt zu stellen bzw. Urteile anzufechten und die Hintermänner/frauen auffliegen zu lassen, dann wäre bei den Grünen relativ schnell Schicht im Schacht.

  28. Das relativ „dünn besiedelten, verträumte Baden Würtemberg ist der falsche Ort für großangelegte „Gelbwesten-Proteste“. Sowas muss schon vom bevölkerungsreichsten Bundesland NRW ausgehen. Wenn hier alle Pott-Städte lahmgelegt würden, keiner mehr moregens sich über die verstopften Autobahnen quält, den Tag einen schönen Tag sein lässt, dann macht die Regierung keine Dieselfahrverbote und Auto-Enteignungen mehr, dann kommt diese zu Fall.

  29. Warten Sie nur ab wenn die Energiekostenerhöhung richtig auf die Verbraucherpreise durchschlägt. Wer Kleptokraten wählt der muss halt mit den Konsequenzen leben. 🙂

  30. 250 Teilnehmer muss man heutzutage wohl viel nennen. Bin mal gespannt, wann das erste Auto eines Demo-Organisators brennt. Sorry, wenn ich heute meinen zynischen Tag habe.

  31. Der Begriff *AltLinks* bezeichnet orthodoxe Marxisten
    Der Begriff *NeuLinks steht für die zumeist antimarxistischen 68er.
    *PseudoLinks* bezeichnet wiederum die linksgrüne Ökospinner in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. (Nachfahren der 68er – Frankfurter Schule)
    Der Begriff *AltLinks* im Artikel ist deplatziert.
    Ich (AltLinks) halte diese Demo für eine gute Sache.
    Zeigt es den pseudolinken Ökoterroristen

  32. matrixx 13. Januar 2019 at 11:13

    Die AfD sollte den Schwerpunkt des Europawahlkampfes in Wolfsburg, Emden, Salzgitter, Braunschweig, Hannover, Kassel, Ingolstadt, München, Regensburg, Böblingen, Rüsselsheim, Saarlouis, Köln, Kasierslautern, Zwickau, Eisenach usw… legen und jedem grünwählenden Beschäftigten in der Fahrzeugindustrie christianklar machen, dass er noch das Reihenhaus abbezahlen muss…….

    Nach einem Jahr Alg I kommt dann Hartz IV, benannt nach einem Arbeitsdirektor von Volkswagen!

  33. Anne Backe 13. Januar 2019 at 11:34

    Kirchweyhe ist der Ort, an dem vor 6 Jahren Daniel Siefert von einem Rudel Mohammedaner zu Tode getreten wurde!

    Gibt es in Kirchweyhe noch spd-Wähler?

  34. Ihr wißt, wie in Griechenland mit diesen absurden EU-„Grenzwerten“ umgegangen wird (oller Schnack: Wer misst, misst Mist)? Einfach in 30 Meter Höhe messen:

    Während es in Deutschland rund 250 verkehrsnahe Messstationen gibt, sind es zum Beispiel in ganz Griechenland 9. Dort sind die Messhöhen erstaunlich flexibel. „Da war ich jetzt auch ganz überrascht“, so Ute Dauert, „als wir uns die Daten von der Europäischen Umweltagentur angesehen haben, daß es da Stationshöhen gibt, die mit 35 und 14 Meter angegeben sind. (…) In Thessaloniki soll auf 35 Metern gemessen werden statt wie vorgeschrieben auf maximal 4 Metern. Tatsächlich: Die angeblich verkehrsnahe innerstädtische Messstation befindet sich auf dem Dach der Universität. Und weil man auf dieser luftigen Höhe misst, kann mit 38,36 Mikrogramm pro Kubikmeter der Grenzwert eingehalten werden.

    Es gibt eine zweite Messstation in Thessaloniki: Die steht nicht (wie vorgeschrieben) am Ort der höchsten Stickoxidbelastung, sondern in einer ruhigen Seitenstraße. Dabei gibt es nur wenige 100 Meter weiter Straßen, auf der der Verkehr tobt.

    Auch in Athen warten Überraschungen: Eine Messstation zum Beispiel soll eine Höhe von 5 Metern haben. Zumindest meldet das Griechenland so an die EU. Auf „Plusminus“-Nachfrage hin heißt es: Die Messgeräte stehen auf dem Dach eines mehrstöckigen Verwaltungsgebäudes. Von 5 Metern kann da keine Rede sein.

    https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/diesel-fahrverbot-hamburg-stadt-100.html

    Zu Stuttgart und seinem natürlichen Inversionswetterlagenkessel: Vielleicht erinnern sich noch einige an die blauen Zusatzampeln vor gefühlt 20, 30 Jahren dort. Wenn die leuchteten, sollte man bei Rot den Motor ausschalten. Dumm nur, daß beim Anlassen mehr Emissionen erzeugt wurden, als beim Stehen mit laufendem Motor. Also kamen die Dinger irgendwann weg – auch begründet mit „sauberer Luft in der Stadt und emissionsarmen Motoren.

    Jetzt ist die Hysterie wieder da und wird genutzt, den Staatsfeind Nr. 1 und bevorzugtes Hassobjekt von Grünen und Linken zu bekämpfen: Das Auto. Und damit den Individualverkehr, der dem Bürger von Transport bis Mobilität völlig neue Horizonte erschlossen hat.

  35. Gladdle 13. Januar 2019 at 11:05

    Ich wohne nicht mal 40 KM von Stuttgart entfernt. Hätte ich davon gewusst wäre ich ebenfalls zusammen mit Freunden hingefahren (mit meinem Diesel). Könntet ihr nicht mal eine Seite machen mit geplanten Events? So ewas wie protestkalender.pi-netws.net oder ähnliches, damit Bürger auch mal VOR den Protesten etwas erfahren?
    ——————————————————————————–
    Sehr guter Vorschlag. Es kam schon öfters vor dass von Demonstrationen in meiner Nähe berichtet worden ist bei denen ich gerne teilgenommen hätte wenn ich davon zuvor informiert gewesen wäre.

  36. https://web.de/magazine/panorama/auto-rast-st-pauli-treppe-hafen-herunter-fahndung-33512418

    Auf der Flucht vor der Polizei ist in Hamburg-St. Pauli ein Auto eine Treppe zum Hafen heruntergerast. „Die beiden Personen, die in dem Wagen saßen, flüchteten zu Fuß weiter“, sagte ein Sprecher der Polizei. Das Fahrzeug sollte in der Nacht zum Sonntag kontrolliert werden. Statt anzuhalten, drückte der Fahrer aufs Gaspedal.

    „Im letzten Moment konnte ein Polizist zur Seite springen, der den flüchtenden Wagen aufhalten wollte“, sagte der Sprecher weiter. Kurz darauf raste das Auto die steile Balduintreppe herunter, die zum Hafen führt. Verletzte habe es nicht gegeben. Die Fahndung nach den beiden Autoinsassen verlief zunächst ohne Erfolg. © dpa

  37. Hoffentlich wird aus dem Tröpfchen dann wenigstens mal eine Pfütze. Ich wäre auch da gewesen, wenn ich davon gewusst hätte.

  38. Hartz VI kommt eh bald in der jetzigen Form weg. Am 15.1.19 sind vor dem Verfassungsgericht die ersten Anhörungen gegen Sanktionen und einige Monate später folgt dann ein Urteil. man sieht die Sanktionspraktiken bei den JC’s als nicht grundgesetzkonform an. Kann man beim „googlen“ sich mal ansehen, scheint sich echt was zu tun in dieser Sache.
    Nicht umsonst ist hartz VI jetzt schon überall wieder in der Debatte bei den Altparteien. Die haben Angst ihr „heiliges Gesetz“ könnte ad absurdum geführt werden. Dann ist es aus mit Billig-Löhnen, Zeitbuden und Nötigungen für die Betroffenen seitens des Staates.

  39. Wie Neonazis sehen die jedenfalls nicht aus…was die Merkel-Gossenjournalie allerdings daraus macht wird sich erst Montag zeigen. 🙂

  40. Eurabier
    13. Januar 2019 at 11:37
    matrixx 13. Januar 2019 at 11:13

    Die AfD sollte den Schwerpunkt des Europawahlkampfes in Wolfsburg, Emden, Salzgitter, Braunschweig, Hannover, Kassel, Ingolstadt ….
    ++++

    In den Städten mit Fabriken des VW-Konzerns regieren die Sozen mit der Unterstützung der IGM und den Betriebsräten.
    Wer sich da als AfD-Sympathisant outet, wird systematisch bekämpft.
    Mit Karrierebehinderung in den Betrieben und möglichst auch mit Hinauswurf.
    Deshalb sind diese Orte schlecht geeignet für AfD-Wahlkämpfe!

  41. Kramp-Karrenbauer zieht gegen Deutsche Umwelthilfe ins Feld

    AKK steht erst am Anfang. Sie ist gerade dabei sich die ersten blutigen Hände zu holen. Gegen Lobbys anzukämpfen führt in Deutschland zu nichts und bringt nur Ärger für sie, was sie noch nicht bedenkt. Sie wird von Merkel jetzt schon nicht in Schutz genommen und lässt „Kröte“ eiskalt vor die Wand rennen. Das ist das System Merkel.

  42. @ GOLEO 13. Januar 2019 at 11:43

    Sanktionen gegen Migranten sind selten. Meistens trifft es Deutsche.

    Das Existenzminimum darf nicht gekürzt werden!

  43. Ja, ist ein Witz das Hartzer Sanktionen für kleinste Verfehlungen kriegen und Asylanten machen können was sie wollen. Alleine darin ist schon die Ungerechtigkeit des Systems zu erkennen, stimmt @Haremhab

    Verstehe auch nicht, daß diese Millionen Menschen sich das seit je her haben gefallen lassen, wobei wir wieder bei der gesellschaftlichen Einstellung und Kriechkultur der Deutschen wären … ach ja!

  44. HR3 Sonntagstalk mit Bärbel Schäfer

    Ihr Gast, eine Buchautorin, (Unbekannte) erklärt den „besorgten Bürgern“ die „Fremdenangst“. Selbsternannter “Profi seziert alles“:

    „NUR GESPRÄCHE FÜHREN ZUR AUFLÖSUNG VON ANGST!“

    Aha, nur Gespräche führen zur Auflösung von Messermännern und anderen Gewalttätern, die die Straßen unsicher machen seit 2015!

    Man könnte besser sagen: Nur Flugtickets in die Heimatländer der FREMDEN KRIMINELLEN führte zur Auflösung von Angst und Schrecken vor kriminellen Fremden!

  45. Jeder dritte Deutsche könnte sich vorstellen, die Grünen zu wählen. Dies ist das Ergebnis einer neuen Emnid-Umfrage.
    Wer regiert eigentlich in BW? Wer hat diesen Mist dort gewählt? Also ist es nur gerecht das diejenigen das bekommen was sie gewählt haben. Weg mit Diesel, weg mit Benzin, Hurra zu Elektro. Demnächst, weg mit Tausenden Jobs bei Daimler, Porsche und den Zulieferern. Denn Elektro schaffst auch mit 40% weniger Personal.
    Und ganz ehrlich, wieviel sind 250 Pappnasen im Vergleich zur Belegschaft beim Daimler, im Vergleich zu ganz BW, prozentual gemessen? Natürlich werden jetzt alle zur Kasse gebeten. Entscheidend ist nur, ob man abhebt oder einzahlt.
    WER IN DER DEMOKRATIE SCHLÄFT, WACHT IN DER DIKTATUR AUF
    BW IST SCHON ERWACHT!

  46. jeanette 13. Januar 2019 at 11:54
    HR3 Sonntagstalk mit Bärbel Schäfer

    Gibt´s die noch.

    Das ist doch die Ehefrau von diesem unsäglichen Friedmann.

  47. Solange der Staat dem „Dumm-Michel“ noch vermitteln kann „uns gehts ja so gut“, solange können die machen was sie wollen und werden es mit Merkel auch konsequent umsetzen. Egal um was es geht und was den Bürger schwächt oder völlig lahmlegt. Das ist so gewollt zum Machterhalt. Der Bürger muss klein und dumm gehalten werden, koste es was es wolle.

  48. Ich kenne Leute die hat man schon abgeschrieben, sind dann in Ausland geflüchtet und haben sich dort eine Existenz aufgebaut. Wenn man sich so was anschaut frage ich mich immer wie dieses widerliche, korrupte „Shithole“ in den letzten 10 Jahren einen Wirtschaftsaufschwung hinbekommen hat? Die europäischen Nachbarn zu erpressen und auszubeuten muss sich wohl auszahlen.

  49. GOLEO 13. Januar 2019 at 11:43

    Hartz VI kommt eh bald in der jetzigen Form weg.
    Nicht umsonst ist hartz VI jetzt schon überall wieder in der Debatte bei den Altparteien.
    ——————————————————————————————
    Waaaas, es gibt schon Hartz sechs? 🙂

  50. Wirtschaftsaufschwung? Wo? Bei Ihnen im Portmonnais vielleicht aber bei den meisten Deutschen bestimmt nicht bei steigenden Mieten, Nebenkosten etc.
    Wir werden von vorne bis hinten verarscht in einem Land in dem Reiche und Asylanten gut leben können.

  51. Ich muss morgen dienstlich nach Stuttgart….mein Fahrzeug ist ein Euronorm 4 Diesel. Darf ich also nicht rein? Gut, dann muss ich in einem Nachbarort ein Taxi bestellen, in das ich mein Werkzeug einlade, dann zum Kunde fahre. Und dann zurück….Denke das kostet den Kunden locker 150 bis 200 Euro. Wie lange geht das gesamt gesehen gut? Wann machen die ersten Bäcker , Metzger zu, weil sie nicht mehr beliefert werden? Die Handwerker, Heizungsbauer?

  52. Nur mal so ein Gedanke: als unsere „demolition woman“ Fr.Merkel Bundeskanzlerin wurde, nannte man sie jahrelang „Diplomphysikerin“. Dann plötzlich hatte sie einen Doktortitel. Hat sie also während ihrer Kanzleramtszeit heimlich weitergeforscht? Kaum denkbar bei der Arbeitsbelastung als Zerstörerin der Welten und Billionenverschleuderin.
    Man hat ihr also logischerweise eine neue Vita aufgeprägt um die bisherige als Stasispitzel und Agitpropagentin vergessen zu machen. Auf das schlechte Universalgedächtnis des Volkes ist immer Verlaß.

  53. Zu dem Plakat
    „Fahrverbote statt Feinstaubtote“

    Gibt es nachweisbar schon Krankheitsfälle oder gar Todesfälle duch Feinstaub¿

  54. Ist doch einfach zu verstehen denn es ist ein gutes Beispiel für diesen Deutschen „Politikern“ welche Scheiß Deutschland und andere Sprüche kloppen, aber vom Geld nehmen diese kein Abstand, davon wollen die noch viel mehr haben. Eine richtige Politik sind diese ja nicht fähig zu machen, denn das erkennt man ja an den vielen Stodisabbrecher wie diese fette Dreckstück Roth und anderen, welche sich besondern „Verdient“ machen am Völkermord gegen das Deutsche Volk herforton.
    Aber es gibt ja noch genug Laternen in Deutschen Städten.

  55. gehrig.norbert 13. Januar 2019 at 12:06

    Ich muss morgen dienstlich nach Stuttgart….mein Fahrzeug ist ein Euronorm 4 Diesel. Darf ich also nicht rein? Gut, dann muss ich in einem Nachbarort ein Taxi bestellen, in das ich mein Werkzeug einlade, dann zum Kunde fahre. Und dann zurück….Denke das kostet den Kunden locker 150 bis 200 Euro. Wie lange geht das gesamt gesehen gut? Wann machen die ersten Bäcker , Metzger zu, weil sie nicht mehr beliefert werden? Die Handwerker, Heizungsbauer?
    ——————————————————————————————
    Ja, sehr brisant. Soll es da nicht aber Ausnahmegenhmigungen geben? Kann doch wohl nicht deren ernst sein das Handel, Handwerk und Transport da nicht mehr mit Anliefer- und transportfahrzeugen mit Dieselantrieb reindürfen. Dann kann aber in 1 Monat da der letzte das Licht ausmachen. 🙁

  56. Das ist gelebte Demokratie,
    Gelbe Westen anziehen und der Meinungsdiktatur durch wenige das Leben so sauer wie möglich machen.
    In den Kohle Revieren sind auch Zehntausende von Existenzen Bedroht,
    diese Industrie Arbeitsplätze können nicht einfach mit der Neuansiedlung von Ponyhöfen ersetzt werden.
    Die Firmen Verdi und Antifa gehören nicht zu Deutschland, da sie nicht die Interessen der Bevölkerung abbilden. Diese „Schönen Geister“ Reichen nicht für Drei Mahlzeiten Täglich!

  57. Autodidakt 13. Januar 2019 at 12:09
    Gibt es nachweisbar schon Krankheitsfälle oder gar Todesfälle durch Feinstaub¿
    —-
    Wenn man nicht gerade in der Nähe eines aktiven Vulkans wohnt wird das schwierig mit den Feinstaubtoten. 🙂

  58. Autodidakt 13. Januar 2019 at 12:09

    Zu dem Plakat
    „Fahrverbote statt Feinstaubtote“

    Gibt es nachweisbar schon Krankheitsfälle oder gar Todesfälle duch Feinstaub¿
    _____________________________________________________________
    Ich präzisiere das ein wenig
    Wie schaut es diesbzgl. seit Anfang des 20. Jahrhunderts aus.¿
    Insbesondere seit der Mitte dieses 20. Bei Schwerindustrie Und Kohekraftwerken…Ruhrgebiet…Bitterfeld
    Autos alle ohne Katalsatoren, und Filtern…Ab mindestens der 70er dürften Autos ja wirklich massenhaft unterwegs gewesen sein…
    Mir geht es jetzt bloß um NACHWEISBARE Krankheitsfälle und Todesfälle durch / wegen Feinstaub in dieser Zeit.

  59. seegurke 13. Januar 2019 at 11:20

    Der grüne Irrsinn galoppiert in unserem ganzen Verwandten- und Kollegenkreis.Es ist zum Mäusemelken!
    Baden-Württemberg bekommt genau das,was es gewählt hat.Wenn sich jemand beschwert,frage ich zuerst,was er gewählt hat und stelle klar,daß das genau die Ursache ist.Als Antwort kommt meist betretenes Schweigen.Und ein Skandal ist die marginale Anzahl der AfD-Mitglieder in unserem Wahlkreis.Leute,tretet ein und unterstützt die AfD!!!

    ———————————————————————————————-
    Baden-Württemberg war einst ein richtig bettelarmes Land. Es war die allerletzte Provinz im Reich. Erst die Ansiedlung der Automobilindustrie und deren Zulieferbetriebe hat den wirschaftlichen Aufschwung ermöglicht. Sollen diese linksgrünen Deppen doch die tragenden Säulen ihres von ihren Vorfahren hart erarbeiteten Wohlstands vernichten dann sind deren linksgrüne Weltrettungs- und Allmachtsfantasien schnell ausgeträumt und sie werden wieder auf ihren Gürteln herumkauen müssen weil es nichts mehr zu fressen gibt.

  60. Bei Ansiedlung von Pracht-Moscheen wie in Köln werden die Baustoffe im LKW, Arbeiter-Fahrzeuge und Maschinen natürlich trotz Dieselantrieb ohne Probleme in die Städte gelassen. Inshallah!

    Der kleine Angestellte, der morgens in die Stadt zu seinem Arbeitsplatz will bleibt draußen oder zahlt Strafe. 🙁

  61. GOLEO 13. Januar 2019 at 12:10

    gehrig.norbert 13. Januar 2019 at 12:06

    Auch Opernbesucher sollen für Stuttgart Sondergenehmigungen bekommen (Eintrittskarte vorweisen), wieso nicht auch Handwerker?

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fahrverbot-in-stuttgart-konzertgaenger-kuendigen-ihre-abos.af77828e-dc95-4c15-b96a-d4030fd38eb1.html?fbclid=IwAR3YKJE4O5WZGhHOqxGXJYZGO-cToQTqW8ty91ceCGXZS5hE2JPoehaW11g

    Vermutlich werden dann bald soviele Fahrzeuge Sondergenehmigungen haben, dass deren Kontrolle sämtliche Kapazitäten beansprucht. In der Folge kann also auch jeder ohne Sondergenehmigung nach Stuttgart fahren…………

  62. Was wir jetzt haben, wurde von der kommunistischen Kamarilla (Rot/Grün/Links) durch die halbgebildete, aber voll ideologisierte Lehrerschaft an Schulen und Unis seit Jahrzehnten angerichtet. Ergebnis ist die verblödete Generation „Schnullerbacke“ wie Cantaloop(?) völlig richtig feststellt. Daran werden wir alle zugrunde gehen, wenn wir uns nicht endlich zur Wehr setzen. Weg mit der links/grünen Kommunistenbrut und auch die CDU/CSU kräftig reduzieren. Diese angeblich christlichen Parteien müssen erstmal entstasifiziert und von Schmarotzern gereinigt werden. Erst dann ist eine Richtungsänderung möglich.

    Alle Stimmen für die AfD, egal wer auf dem Wahlzettel steht. Die klugen Köpfe werden sich auf Dauer durchsetzen. Kollaborateure entfernt.
    SCHWARZ/ROT/GELBE/ und ganz bedsonders GRÜNE Pest abwählen!!!!!!!

  63. Zinnsoldaten 13. Januar 2019 at 12:17

    Wenn man nicht gerade in der Nähe eines aktiven Vulkans wohnt wird das schwierig mit den Feinstaubtoten. ?
    _________________________________________________________________
    Auch das bezweifle ich…höchstens beim Ausbruch durch pyroklastische Wolken…und dass dann auch, der hohen Hitze dieser wegen.
    Wüsste grade nicht von Fällen von Menschen, welche in Nähe von aktiven Vulkanen leben. Müssten ja Epedemien sein und es würde seit zig Tausend Jahren niemand mehr in Vulkannähe leben wollen…, sei der Boden dort noch so gut…

  64. @GOLEO 13. Januar 2019 at 11:43

    Asylanten bekommen ALG 2. Nur gibt es dort keine Auflagen. Vermögen wird nicht geprüft. Bei Deutschen wird alles verlangt. Wer noch genügend Geld hat, muss das erst verbrauchen.

  65. So, Grünkohl mit Mettwürstchen wartet. Bis später mal. Patriotische Grüße aus dem raum DO! 🙂

  66. 250 Leute für den Anfang ist schon ok .
    Aber Hundertausende sind betroffen , ich hoffe es wird nicht so missachtet wie das Rauchverbot , da hat auch jeder gedacht , ach das kommt eh nicht durch .Tausende Kneipen sind kaputtgegangen und das Sterben geht weiter .
    Wir MÜSSEN auf die Strassen zu tausenden , sonst werden sie uns die Autos enteignen !!!
    Nicht nur Dieselfahrer ,auch die Benzinfahrer müssen mit auf die Strassen , weil das sind die nächsten die drankommen .
    In Köln wird ab 1 April Diesel bis Euro 4 und Benziner bis Euro 2 verboten !
    Die Demos müssten jetzt schon beginnen , ich bin überzeugt , sobald jemand eine Demo in Köln anmeldet werden sehr viele kommen !

  67. @ johann 13. Januar 2019 at 12:20

    Rot-Grüne Bonzen werden sicher eine Ausnahmegenemigung für ihre fetten Limos bekommen. Das ist doch sicher. Die sind an Luxus gewöhnt und werden nicht verzichten.

  68. Autodidakt 13. Januar 2019 at 12:22
    Der Feinstaub bringt einen eher indirekt um, er sammelt sich an Stellen wo er nicht hingehört, dann regnet es und das war es dann.

  69. Natürlich sind solche Demos sehr zu begrüßen.
    Ich kann jedoch nicht begreifen, wie man angesichts solcher Missstände immer noch die grünen Spinner wählen kann. Die DUH ist doch ein Untergruppe der Grünen.

  70. Fachärzte für Herz und Lungen krankheiten
    Es gibt keine Feinstaub- oder NO2-Erkrankungen des Herzens und es gibt keinen einzigen Feinstaub- oder NO2-Toten. Das sind konstruierte mathematische Modelle.
    Ob ehemalige Waldorfschüler Wissen was Mathematik ist, das im Menschlichen Körper sowas wie ein Herz oder Lunge gibt, war wohlmöglich der Fach Lehrer zur gegebener Zeit auf Bildungsurlaub in einem Hinduismus Kloster?
    Fragen über Fragen.
    Fackt ist:Auch Lastenfahreder und Ritschas haben in der Regel Bremsen, die Abrieb frei Setzen, warum gibt es da keine Fahrverbote?
    Habt den Mut selber zu Denken, nach“ Plappern „ist Doof.

  71. gehrig.norbert 13. Januar 2019 at 12:06

    Ich muss morgen dienstlich nach Stuttgart….mein Fahrzeug ist ein Euronorm 4 Diesel. Darf ich also nicht rein? Gut, dann muss ich in einem Nachbarort ein Taxi bestellen, in das ich mein Werkzeug einlade, dann zum Kunde fahre. Und dann zurück….Denke das kostet den Kunden locker 150 bis 200 Euro. Wie lange geht das gesamt gesehen gut? Wann machen die ersten Bäcker , Metzger zu, weil sie nicht mehr beliefert werden? Die Handwerker, Heizungsbauer?
    ——————————————————————————————
    Also für Handwerksbetriebe soll es wohl die nächsten 8 jahre Ausnahmen geben.
    Man muss allerdings ein Gewerbe angemeldet haben 🙂

  72. eule54 13. Januar 2019 at 11:25

    „Die sollen allesamt nach Afrika schwimmen!
    Und nie wieder zurückkehren!“

    Stimmt 🙂
    Aber bitte FKK, ich will keine Nylonbadekleidung in den Mägen von Meeresgetier 😉

  73. Gut so. Zumindest ein Anfang. Weiter so und mehr. Frankreich als gutes Beispiel.
    Sonst ändert sich nichts: Kaka (sorry: AKK) eiert nur rum, CDU sowieso: keine Steuergelder mehr an die DUH – Gemeinnützigkeit aberkennen usw.
    Aber wie immer: nur Gerede, um das Volk ruhig zu halten.
    Jeder Blödsinn muss geschluckt werden. Dabei ist die DUH nur der heimliche verlängerte Arm der Politik!!!!!

  74. Zinnsoldaten 13. Januar 2019 at 12:30

    Autodidakt 13. Januar 2019 at 12:22
    Der Feinstaub bringt einen eher indirekt um, er sammelt sich an Stellen wo er nicht hingehört, dann regnet es und das war es dann.
    _______________________________________________________
    Gibt es bekannte Fälle, wo durch aktive Vulkane ( nicht ausgebrochene ) zu Säure gebundener Regen fiel und Menschen dabei umkamen¿
    Kürzlich brach ja der Ätna aus…ist sowas jetzt zu befürchten¿ Man hört und liest keine Panikmeldungen dieser Art…und vorher sowie jetzt auch ist der Ätna ja aktiv…Catania ist ja ganz in der Nähe, letztes Jahr zogen noch Menschenmassen über das Mittelmeer dorthin…hmm…

  75. Ich habe da mal eine Frage:
    Warum muss bei einer Diskussionen über Fahrverbote das Thema Flüchtlinge immer und immer wieder, mit den immer Gleichen Argumenten durch Dringen?
    Das Problem Fahrverbote für sich ein Aufstand gegen das Unterdrückertum von Rot Grün wert, auch ohne Wohnungs Not von Neger In Germony….

  76. Die Heuchler von der CDU gehen also auf die Strasse. Schon interessante Strategie; zuerst Bedingungen seitens der EU-Krake schaffen, die zum „Dieselskandal“ geführt haben und dann gegen die selbstgezüchtete Krankheit in Form der DUH zu felde ziehen. Das wurde nun auch von Angelas Kleinem Klon zur Strategie auserkoren, um mal wieder die potentiellen Wähler zu blenden.
    Es muss gesagt werden: Die DHU ist nicht schuld an der Dieselmisere, sondern ein Symptom dieser. Aber der Verein ist eine perfekte Projektionsfläche für Scheingefechte der Merkelgang. Das wird wahrscheinlich in der nächsten Zeit auch medial hochgepusht werden. Anzumerken wäre aber dagegen, dass der Kleine Klon nur laut über eine Streichung der Fördermittel für die DHU nachdenkt. Es wird also nur wieder angekündigt und relativiert, danach gehts wieder weiter-so. Die CDU will es sich ja nicht mit den Linken und Grünfaschisten verscherzen, man will ja schliesslich nach der nächsten BTW alles Optionen für die Mission Machterhalt offen halten.

  77. noreli 13. Januar 2019 at 12:43

    gehrig.norbert 13. Januar 2019 at 12:06

    Ich muss morgen dienstlich nach Stuttgart….mein Fahrzeug ist ein Euronorm 4 Diesel. Darf ich also nicht rein? Gut, dann muss ich in einem Nachbarort ein Taxi bestellen, in das ich mein Werkzeug einlade, dann zum Kunde fahre. Und dann zurück….Denke das kostet den Kunden locker 150 bis 200 Euro. Wie lange geht das gesamt gesehen gut? Wann machen die ersten Bäcker , Metzger zu, weil sie nicht mehr beliefert werden? Die Handwerker, Heizungsbauer?
    ——————————————————————————————
    Also für Handwerksbetriebe soll es wohl die nächsten 8 jahre Ausnahmen geben.
    Man muss allerdings ein Gewerbe angemeldet haben ?

    Wie soll das funktionieren. Wir arbeiten Bundes-und Europaweit…Mal kurz von Frankfurt nach Malmö Dieseln ist für mich normal…Oder Montags Stuttgart, Dienstags Köln, Donnerstags vielleicht schon irgendwo in Frankreich…Für jede deutsche Stadt nun Ausnahmegenehmigung beantragen? Und dafür bezahlen….Leute das geht schief. Großbäckereien haben hunderte alte LKW….denke das Brot kostet in einem Jahr das doppelte….oder mehr.

  78. Die Großindustrie wird sich aus einem islamisierten Mitteleuropa zurückziehen

    Führende Köpfe der Automobilindustrie erwarten offenbar einen massiven Rückfall des Industriestandortes Deutschland

    Der Automobilhersteller FORD will zehntausende Arbeitsplätze in Deutschland abbabuen und Produktion in die USA verlagern.

    Niemand spricht es aus, aber neben den unsinnigen GRÜNEN Gesetze die die Industrieproduktion in Deutschland zerstören, dürften die Volkswirte auch die mittelfristige demografische Entwicklung in Deutschand im Blick haben. Andauernde islamistische Anschläge sind Gift für einen sicheren Industriestandort!

    Die Islamisierung wird zu einemHochrisikofaktor für Investitionen.

    Wenn mit religiösen Unruhen und zerfallender Rechtsstaatlichkeit gerechnet werden muss, dann investiert in Deutschland niemand mehr und sieht im Gegenteil sogar zu, dass er hier so schnell wie möglich seine Zelte abbricht.

    Die Islamisierung ist neben dem GRÜNEN Öko- Wahn die aller größte Gefahr für den Industriestandort Deutschland.

    Die Automobilindustrie wird sich in osteuropäische Staaten USA, Südkorea, Japan und Russland konzentrieren.

    Deutschland hingegen wird durch die zerfallende infrastruktur und einen Überhang des Islam hinsichtlich der Demografie zu einem Staat werden, den Investoren meiden.


    Made in Germany gibt es sowie schon kaum noch, aber bald noch viel weniger.

    Düstere Zeiten!

    https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/restrukturierungsplan-bei-ford-kostet-arbeitsplaetze-309.html

    https://rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/stellenabbau-bei-ford-sind-mehr-als-20000-jobs-in-europa-in-gefahr_aid-32486867

  79. @Mautpreller

    Da hast Du recht. Der sog. Dieselskandel ist nur ein weiteres Symptom des Verfalls und Dekadenz der Deutschen und EU-Politik. Es ist wie bei einer Lawine, es müssen viele Umstände dazukommen, um die Sache in eine grosse Katastrophe münden zu lassen. In Politik umgesetzt, bedeutet das, dass die Problemfelder mannigfaltiger Natur sind: Migrantengau, Vernichtung der Nationalstaaten, Zerstörung des traditionellen Familienbildes, Deindustrialisierung, Demobilisierung, pervertierter Umweltschutz sind hier nur beispielhaft zu nennen.
    In meinen Augen ist aber das Migrationsdesaster das dringendste Problem unserer Zeit, da es die Zerstörung der traditionellen Gesellschaften bedeutet. Und was bringt es, in einer kaputten Nation noch über Diesel und derartige Sachen zu reden? Wenn es bürgerkriegsähnliche Zustände gibt, geht es nur noch ums nackte Überleben, auch für den degenerierten Gendermenschen.

  80. Wenn es ein gutes Beispiel gibt, wie schnell links-grüne Politik alles zerstören kann, dann ist es Baden-Württemberg. Das Land war mal für seine gute Bildungspolitik und seinen Wohlstand bekannt.
    In der Bildung sind die Schüler schon von der Spitze im bundesweiten Vergleich ins untere Mittelfeld abgerutscht seit dort die Grünen an der Macht sind. Mit der linken Verhinderungspolitik und der wirtschaftsfeindlichen Einstellung leidet nun auch die Industrie. Diese völlig lächerlichen Verbote sind nur der Anfang.
    Ich hoffe, das Land wacht auf und besinnt sich wieder auf seine konservativen Ursprünge.

  81. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 13. Januar 2019 at 12:54

    +++
    Trump’s Rache?
    In Köln Arbeiten ja nur 18.000 Menschen bei Ford…
    Rot Grün Schlägt ja, in Fällen wo Industrie Arbeitsplätze wegfallen,
    die Neuansiedlung von Behörden und Verwaltungen vor!
    Ist auch als der „Königsweg“ bei den Arbeitsplätzen im Kohle Revier vorgesehen!
    „Meine Grauen Zellen im Oberstübschen Verweigern bei soviel Genialität den Dienst.“
    (Weil, das hat auch damals in Afrika schon nicht geklappt*)
    * Ironie

  82. Özdemir will Fahrverbot für ALLE Diesel.
    Dann wohl auch für Benziner. Willkommen im afrikanisierten Shithole Germoney

  83. Von Frankreich lernen
    heisst siegen lernen!

    Gelbwesten, Gelbwesten, überall Gelbwesten …
    Auch an diesem Samstag sind die Gelbwesten auf den Straßen Frankreichs unterwegs.
    Nicht nur in Paris, sondern in vielen Städten in allen Teilen Frankreichs protestieren sie gegen die Regierung. Twitter-Videos verdeutlichen das ganze Ausmaß der Protestbewegung.
    Bei den Berichten über die Proteste der Gelbwesten steht fast immer Paris im Mittelpunkt.
    Nicht ohne Grund, schließlich sind die Kundgebungen dort in der Regel die größten.
    Dabei geht allerdings unter, dass praktisch in ganz Frankreich protestiert wird.
    https://deutsch.rt.com/europa/82403-gelbwesten-gelbwesten-uberall-gelbwesten/

  84. Ich brauche Hilfestellung,
    Bin ebend dabei Auszurechnen wieviel Lastenfahräder und Manpower benötigt wird um die Konsumgüter die zur Zeit noch von Lokomotiven mit Detroit Dieselmotoren bzw. DEUTZ Dieselmotoren über die Rocky Mountains gezogen werden.
    Ich gehe von Zweihundert bzw Dreihundert Waggon pro Zug aus.
    In jedem der Woggon sind ca. 50 Tonnen Güter geladen….
    Wie viele Maultiergespanne oder Lastenfahräder braucht es?
    Richtig!
    Viel zuviel….

  85. @Mautpreller

    Es geht ja darum, die Bevölkerung in die Steinzeithöhlen zurückzutreiben. Dann brauchts auch keine Eisenbahn mehr. Gegessen wird nämlich, was vor die Füsse läuft oder an Sträuchern gefunden wird.
    Die Heuchler wollen dann natürlich weiter in Ihren Gated Communities leben, da sie sich ja adäquat um das „Wohl“ der Massen kümmern müssen.

  86. Ein weiterer Hoffnungsschimmer.

    Dabei ist es doch so einfach:
    „Wer sich nicht wert, lebt verkehrt“.

  87. @lfroggi13. Januar 2019 at 12:17

    Ich kann in dem Video nichts Verwerfliches gegen BMW finden, obwohl ich selbst mit einem der genannten Modelle „betroffen“ bin.
    Wenn ich den jungen Mann mit dem blauen 6 Jahre alten 3er richtig verstanden habe, würde er die Umrüstung gern von BMW bezahlt bekommen. Wieso sollten die das aber tun, wo das Auto doch vor 6 Jahren mit dem damals gültigen Prüfstandsverfahren zugelassen wurde?
    Wenn ihm die Nachrüstung denn so wichtig ist, dann soll er doch in seine Werkstatt fahren und das Fahrzeug auf eigene Rechnung nachrüsten. Für eine Garantie oder Kulanz im etwaigen Fall eines Motorschadens oder bei erhöhten Verbräuchen ist es ohnehin zu spät.
    BMW macht hier alles richtig!
    By the way… der Beitrag ist mieser Gossenjournalismus.

  88. rev1848
    13. Januar 2019 at 11:37
    Na endlich kommt Leben in die Sache, meine gelbe Weste hängt gut sichtbar über dem Beifahrersitz meines Diesels.
    ==========
    Meine ab sofort auch! Gute Idee. Ein indirekter Aufruf und das Zeigen der Bereitschaft dabei zu sein, wenn es eine Demo gibt.

  89. Liebe Grüne… hier seht IHR EURE Zukunft! Ich könnte mich kranklachen… Aber mal ehrlich soviel BLÖDHEID MUSS einfach bestraft werden. Herzlich Willkommen zu den 4,9 %. PROST auf ein gutes Grünenfreies Jahr 2019!

  90. Autodidakt 13. Januar 2019 at 12:09

    Zu dem Plakat
    „Fahrverbote statt Feinstaubtote“

    Gibt es nachweisbar schon Krankheitsfälle oder gar Todesfälle duch Feinstaub¿

    Das wird nur behauptet, um von den politikdreckbedingten Krankheits- und Todesfällen abzulenken.

  91. Man müsste aus PROTEST sich einen Trabbi zulegen, und diese in einem abgesprochenen Korso rund um die Grünen Hauptgeschäftsstelle kreisen lassen… Den GANZEN TAG! (Hust, Würg)… Ich schwör Euch, die würden dann schon merken wie SAUBER so ein Diesel ist!

  92. Die niedrigen Feinstaubwerte hat die EU beschlossen. Allen voran Frau Ferkel, die wollte mal wieder das Deutschland Vorbild ist. Wie bei der Steinkohle, Atomengie und bei der Zuwanderung von Asylbetrügern und Zigeunern. Neben den 900000 Asylbetrügernnsind 2015 auch 7000000 EU Neubürger gekommen.

    SPD und Union haben die EU Vereinbarungen dann in Gesetze gegossen. Nach diesen Gesetzen urteilen Gerichte und die Kommunen müssen das zwingend umsetzen. Das was Frau Ferkel und die Groko mit der EU beschlossen hat.

  93. nicht die mama 13. Januar 2019 at 13:58

    gehrig.norbert 13. Januar 2019 at 12:53

    Zu besserwisserisch! Handwerker schließt Ingenieure und Professoren als Kunden aus!

    https://www.wochenblatt.de/boulevard/regensburg/artikel/270645/zu-besserwisserisch-handwerker-schliesst-ingenieure-und-professoren-als-kunden-aus

    Das ist noch ausbaufähig.
    „Einheitsparteiwähler? Dann mach`s Dir selber.“
    _________________________________________________________________
    Am liebsten würde ich ALLE Studierten ausschließen…
    haarstreubend was man mit den meisten vonen tagtäglich erleben muss… auch eine Klientel, welche meint alleine auf der Welt zu sein und dass sich ein ganzer Betieb den sofort und das bitte den ganzen Tag um ihr Problem zu kümmern hat. Am besten als kostenlose Serviceleistung.
    Anschließend „aber Diskussionen“, man nennt Fakten, es kommt der „Aber Einwand“.
    Um die SOFORT zahlbaren Rechnungen ( wie im Handwerk seit eh und je gang und gebe ) auch stetige Diskussionen…stetig muss man denen Rechenschaft geben, wieso, weshalb, warum…mit so einem Driss geht wahnsiinig viel Zeit für relevante und wertschöpferiche Arbeit drauf…diese Zeit zahlt niemand….
    Das schlimme, Kleinbetriebe sind oft gewzungen klein Bei zu geben, den Schwanz einzuziehen, da sie halt keine Lobby im Hintergrund haben und auch keine eigenen Rechtsabteilungen…es graut alleine vor dem Zeit- und Verwaltungsaufwand in solchen Angelegenheiten…ich fluche täglich im Betrieb darüber, weil sehr oft Unrecht zu Recht wird…ich stutze regelmäßig den Chef zurecht, dass ich mit dieser Handhabe ein Problem habe…zudem dann auch jeder erzieherische Effekt ausbleibt und die es immer so weitertreiben…
    Ich bin da eine Mauer…da prallt sowas ab, mit mir nicht…nur habe ich halt einen Chef…und der lässt mir da schon große Freiheiten um öfters einen Rabatz zu veranstalten, diese Klientel abprallen zu lassen.
    Von der letzen Firma. habe ich mich unter anderem wegen solchen Geschichten getrennt, es ging nicht mehr…geht echt an die Substanz dieses: bleib locker, bleib entspannt….
    Erstsemester können auch unerträglich sein, besonders jene der Jura Wissenschaften…Schwafelanten auch meist FURCHTBAR! Aber, aber, aber…null Respekt und halt aleine auf der Welt…man verliert auch oft die Motivation überhaupt noch was zu tun…

    Wird von Jahr zu Jahr schlimmer 🙁

  94. Schau her, es tut sich doch etwas im Land. Hoffentlich finden sich im ganzen Land bald solche Organisatoren, dann gibts den Altparteien richtig was auf die Ohren.

  95. Die Gefahr von einem Schwarzen mit seinem eigenem ROLLATOR erschlagen zu werden ist für einen DEUTSCHEN Rentner wesntlich höher als der Erstickungstod durch Diesel!

  96. Autpreller#
    Immerhin entstehen durch den Ersatz der Arbeitsplätze in der Automobilindustrie durch Stellen in Verwaltung, Politik und ÖR Staatsfunk sichere und hochbezahlte „Arbeits“stellen.
    Bei ARD/GEZECK liegt der Durchschnittsverdienst immerhinbei 9 400 Euronen!

  97. @ GOLEO 13. Januar 2019 at 12:22 von mir aus können die Handwerker generell weg bleiben Wasserrohrbruch Pech gehabt kauft euch doch Taucherflossen vielleicht noch in der Amazon Prime Time versteuert wie üblich auf den Bahamas . Die Startups beraten Sicherlich auch zu Schwimmflügeln. Vielleicht oder gerade Feuerwehren ,Komunalfahrzeuge (Müllabfuhr) Supermarkt Lieferfahrzeuge sollten selbstredend gleich mit verboten werden. Wichtig wäre eigentlich nur das die Post weiter zugestellt wird das auch Steuerbescheide ja pünktlich ankommen.

  98. Nachdenkender 13. Januar 2019 at 14:43

    Autodidakt 13. Januar 2019 at 14:35

    VOLLTREFFER!
    ______________________________________
    Fairerweise muss ich sagen, dass nicht alle sind, allerdings fast alle, dazu herablassend, arrogant, hochnäsig, nicht wertschätzend.
    Ab und an dürfen wir ach hören: Danke, dass es Euch gibt.
    Mit denen ( meine, ältere Generationen, um die 50 Lenze und drüber ) führe ich dann lange Gespräche; welche wie so üblich von einem in das andere führen und man wieder diese großen Zusammenhänge von alldem erkennt, oft wirds tiefgründig und man muss ein schnelles Ende finden; die kennen das Dilemma…insbesondere von zuvielen Studierten und Studenten…Letzte Woche sagte mir eine, die Klientel, die solchen Ärger veranstaltet ist einfach nur unausgelastet und deswegen unausgeglichen…
    kurzum, die geben offen zu, dass sie handwerklich „zu blöde“ sind und es dafür halt andere mit diesen Talenten gibt. Ich nenne das mal „sich ergänzende Gemeinschaft“.
    Sowas rettet mir oft den Tag 🙂

    TROTZDEM, möchte ich meine Arbeit verweigern…nennt man dann glaube ich „Kollektivschaden“. Sollen ihre „Läden“ mal entrümpeln / aufräumen.

  99. Jim Knopf kommt —Tüt Tüt

    „Flüchtlinge“ sollen Lokführer werden

    Das Land Baden Württemberg will denen Coaches für die Ausbildung zur Seite stellen und sie sollen während der Ausbildung schon über 2000,00 € Ausbildungsvergütung bekommen.

    Das heißt die bekommen mehr als jeder Beamtenanwärter im gehobenen Dienst z.B. bei der Polizei, Verwaltung, Feuerwehr, Bundeswehr etc.

    Die etlichen Deutschen die gerade durch Personalabbau in der Industrie siehe FORD ihre Arbeitsplätze verlieren sollen für das Lokführer Sofortprogramm nicht in Frage kommen, ebenso nicht deutsche Jugendliche aus schwierigen Familienverhältnissen.

    Alles für den illegalen Asylant im GRÜNEN Schwabenland!

    https://www.youtube.com/watch?v=49B9OYB1YHE

  100. brontosaurus 13. Januar 2019 at 14:45

    Die Gefahr von einem Schwarzen mit seinem eigenem ROLLATOR erschlagen zu werden ist für einen DEUTSCHEN Rentner wesntlich höher als der Erstickungstod durch Diesel!
    ……………………………………………………………………………..
    Bin gespannt wie lange es dauert bis dieses Verbrechen von einem verstrahlten Willkommensklatscher dahingehend umgedeutet wird dass es sich hierbei um einen eingewanderten und ehrenamtlich tätigen Produkttester gehandelt hätte der halt die Stabilität des Rollators pegrüft hat. Tja und Oma war da halt unglücklicherweise gerade im Weg.

  101. Von 11 Mio. Gesamtbevölkerung in BW haben 2016 in den Landtag gewählt:
    CDU 13,2%, GRÜNE 14,8%, SPD 6,2%, AfD 7,4%, FDP 4,0%, LINKE 1,4%.
    Also, 14,8% der BW – Bevölkerung haben > 1,6 Mio. GRÜN gewählt. Seit IHR blöde?? Jetzt habt IHR den Salat. Aber, wie in anderen Bundesländern auch – Ich habe die nicht gewählt-. Heuchlerische Bande.

    Autos am Stadtrand stehen lassen und mit dem Rad reinfahren. In der Stadt nur noch zu Fuß oder mit dem Rad. Von den Hochkarätern hat natürlich keiner den Arsch in der Hose zu sagen: Leute wir haben falsch entschieden, wir haben uns geirrt mit den Grenzwerten. Die Bevölkerung wird weiterhin verarscht, belogen und betrogen. Das sind halt die Fehlbesetzungen in der Politik im gesamten Bundesgebiet.
    In der freien Wirtschaft sagt man: Räumen Sie Ihren Schreibtisch. Sie sind gefeuert. Nein, das gibt es bei uns für Kaste nicht. Die werden anschließend bei dem ganzen hinterlassenen Mist noch gepampert.
    Wie KRANK IST DAS SYSTEM?
    Na dann liebe Stuttgarter und Stuttgarterinnen: Lauft mal schön! Ihr habt es so gewollt.

  102. ist schon mal ein Anfang. 250 – Achtungserfolg. Aber es darf keine Eintagsfliege bleiben. Ausdauer ist sehr anstrengend! In Dresden geht PEGIDA seit über 4 Jahren wöchentlich auf die Straße. Es ist auch kein Fehler, wenn nun auch ein paar CDU-Leute munter geworden sind. Man sollte sie nicht vertreiben, obwohl ja die auch mit den GrünInnen zusammenarbeiten. Auch das Erwachen dauert eine Weile. Man soll auch nicht Benzinfahrer ausschließen. Die sind das nächste Ziel der Deutschlandfeinde. Denn die sind es doch, welche den ganzen Blödsinn angezettelt haben. DHU – schon der Name ist ein Witz! Der Verbrecherverein gehört verboten, wegen Volkszerstörung. Also: WEITERMACHEN!!!

  103. MPig 13. Januar 2019 at 13:51

    @lfroggi13. Januar 2019 at 12:17

    Ich kann in dem Video nichts Verwerfliches gegen BMW finden, obwohl ich selbst mit einem der genannten Modelle „betroffen“ bin.
    ———————————————————————————-
    Hast du das Video nicht bis zum schluss geschaut ?
    es geht nicht um den Herren mit dem BMW …….. sondern darum das die BMW in den USA schon so ausgerüstet sind das sie dort fahren dürfen . Die ganzen Vorrichtungen sind in Deutschen BMW Autos schon vorgerichtet , NUR EBEN WERDEN DIESE TEILE NICHT IN DEUTSCHE AUTOS EINGEBAUT !
    Die Ersatzteilekomme ja alle aus Germony .
    Würden sie hier wie in Amerika eingebaut , dürften fast alle BMW noch fahren !
    Verstanden ?

  104. Die grünen sind nur die Trommler und Forderer, CDU und SPD erfüllen dann die Wünsche.
    Nicht immer auf linke und grüne dreschen, die ganzen kapitalistischen Industriebonzen stehen doch hinter der CDU und „wählen“ ihr Glück.
    Die dummen Arbeiter hoffen auf Hilfe durch die Opposition, die dann Jahrzehnte in der großen Koalition fest stecken- was für ein mieses Theaterspiel.
    das liegt am wenigsten an den Grünen, sondern hauptsächlich an CDU und CSU-Wählern, die Angst um ihr Unternehmen haben.
    Das sie sich selbst immer mehr einwickeln in Vorschriften, das merken die nicht mal. Die Großen Wirtschaftsbosse stehen hinter Merkel, merkelt euch das.

  105. In Deutschland geht es nur um`s Melken und dann Rahm abschöpfen. Wenn das nicht mehr klappt, gibt es Krieg, danach kann man von vorne anfangen. An den Deutschen findet man immer etwas Vernichtungswertes, wenn sie nicht zahlen.

  106. „Und das „Geheule“ der Automobilindustrie tu ich mir nicht an. Die Billionen an Gewinne die sich die Protagonisten und Profiteure in die Taschen gesteckt haben, anstatt sich um anständige neue Antriebsarten zu kümmern“
    ***************
    Um “ neue Antriebsarten“ kümmert man sich erst, wenn Profit dabei zu erwarten ist und der Staat die Rahmenbedingungen dazu vorgibt. Beides scheint nicht der Fall zu sein.
    Auch die größten Erdölfirmen wie EXXON, BP, TEXACO, haben bis heute keinen Plan B vorbereitet!

  107. att johannisbeersorbet–
    ichh schließe michh ihnen an. –
    die austrieaner haben die grünen (hoff. für immer) – aus ihren parlamenten vertrieben….

  108. Die 13 Mio. Diesel-Fahrer PLUS Familien hatten es spätestens bei der BTW 2017 in der Hand, all‘ die Parteien vom Hof zu jagen, die sie (mit Ansage!) enteignen wollen.

    Lediglich die AfD trat mit einer „Diesel-Garantie bis 2050“ an.

    Und was machen diese Wähler-Lemminge?

    Wählen die Parteien, die sie (mit Ansage!) enteignen wollen!

    Die 13 Mio. Diesel-Fahrer PLUS Familien bringen zufälliger Weise etwa so viele Stimmen zusammen, wie SPD, DIE LINKER und Grüne bei der BTW 2017 hatten.

    Und bei den Landtagswahlen danach stärken sie gerade noch die Partei, die ihnen am heftigsten an ihr Auto will, die Grünen!

    Selbst dran Schuld, meine lieben Diesel-Fahre PLUS Familien, jetzt jammert nicht ‚rum!

    Ihr habt es genau so gewollt,

  109. In unserem Schurken- und Lügenstaat dauern die Herstellergarantien für KFZ Länger als die Rechtssicherheit, dass man dieses von der Produktion bis zur Verschrottung hoch besteuerte Produkt auch nutzen darf!!!

  110. Ich habe die Schwaben immer für Cleverle gehalten.Bei 30% Grünen muß ich meine Meinung revidieren.

Comments are closed.