Ob er seine Entscheidung, die AfD für die neue Partei AdP zu verlassen, reiflich durchdacht hat? André Poggenburg.

Von WOLFGANG HÜBNER | Es gibt durchaus eine Reihe von Gründen, mit der AfD derzeit unzufrieden zu sein. Es gibt allerdings noch wesentlich mehr Gründe, sich über die Etablierung einer Partei mit rechts-konservativ-freiheitlicher Prägung im Bundestag und den gesamten Landesparlamenten auch weiterhin zu freuen. Für patriotisch gesinnte Deutsche gibt es überhaupt keinen Grund, unter den gegenwärtigen Umständen den spalterischen Weg einer oder gar mehrerer Parteigründungen begehen zu wollen – von den geringen Erfolgsaussichten solcher Gründungen einmal abgesehen.

Die AfD mit all ihren Unvollkommenheiten und inneren Widersprüchen ist derzeit die einzige realpolitische Kraft, die patriotische Positionen national zur Geltung bringen kann. Es bedarf vielleicht einer gewissen Distanz zur AfD und einiger Kenntnis über das traurige Schicksal gescheiterter „rechter“ Parteien in der Vergangenheit, um diese Feststellung treffen zu können. Und es bedarf der Überzeugung, dass die AfD etwas ganz anderes braucht als die Kündigung von Mitgliedschaften, um sich Neugründungen von politischen Kleinunternehmen oder Sekten zu widmen.

Dringend gebraucht wird vielmehr die Stärkung und bessere Organisierung einer weitgehend parteiunabhängigen, vielgestaltigen patriotischen Bewegung in Deutschland, im Westen wie im Osten. Je stärker diese Bewegung wird, desto mehr Druck kann sie entwickeln, also auch und gerade wesentlichen Einfluss auf die Politik der AfD nehmen. Es ist kurzschlüssig, um nicht zu sagen: politisch dumm, sich stattdessen auf das Abenteuer einer Konkurrenzorganisation zur AfD einzulassen.

Es mag ja sein, dass sich André Poggenburg und andere Personen mit patriotischem Anspruch nicht mehr ausreichend mit der real existierenden AfD identifizieren können und diese deshalb verlassen. Aber warum wollen sie dann in allzu deutscher Parteienseligkeit gleich eine neue gründen? Poggenburg hat vor einigen Jahren in Sachsen-Anhalt an der Spitze der dortigen AfD einen großartigen Wahlsieg feiern können. Doch er hat dieses von den Wählern geliehene politische Kapital als verantwortlicher Politiker fast vollständig verspielt.

Das ist alles andere als eine Empfehlung für eine neue Parteikarriere. Es ist nur zu hoffen, dass es nun nicht zu ähnlichen Kurzschlusshandlungen von Mitgliedern und Sympathisanten des „Patriotischen Flügels“ innerhalb der AfD kommen wird. Der Hauptprofiteur solcher Entwicklungen ist das Parteienkartell, das selbstverständlich jede Schwächung der AfD bejubelt. Und profitieren werden auch jene Kräfte in der AfD, die eigentlich nur eine bessere CDU/CSU wollen und schon sehr zufrieden wären, ein gesichertes Plätzchen im Parteienspektrum mit vielen lukrativen Mandaten zu bekommen.

Haben André Poggenburg und andere genügend über die Konsequenzen ihrer Entscheidungen nachgedacht? Leider ist zu vermuten: Nein. Deshalb wählen sie den Weg ins politische Abseits.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.
PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

225 KOMMENTARE

  1. Poggenburg Sie sind eine Doppel-Null, kein James Bond sondern eine Flachpfeiffe.
    Sie wollen ein Patriot sein? Im Leben nicht. Sie schwächen Sachsen und seine einmalige Chance was für den Bund zu unternehmen. Kleingeist. Machen Sie einen Kiosk auf und verticken Sie Kaugummis und Blei- und Buntstifte an Grundschüler. Ziehen Sie sich bloß aus der Politik zurück.

    ++++++
    Endlich ist es geschafft, der Bogen zu den Islamhassern ist geschlagen.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article186910312/Datendiebstahl-Staatsanwaltschaft-ermittelte-schon-dreimal-gegen-mutmasslichen-Hacker.html
    H.R

  2. blaue Kornblume im Logo ist ja auch Fressen für die sogenannten Haltungsmenschen-und Medien..
    Ansonsten habe ich zu Poggenburg schon genug geschrieben..
    Bald haben wir 10 kleine Parteien,die von ehemaligen AFD-Funktionären gegründet wurden(werden) wenn es so weitergeht und dies aus reiner Eitelkeit und anderen Gründen..
    Wenn diese kleinen Parteien im Schnitt 1 % bekommen,sind es 10 %,die ggf. der AFD fehlen,um es mal salopp zu sagen..
    Diese 1 % Parteien haben nichts von ihren mageren Ergebnissen,aber deren Prozente könnten ja zulasten der AFD gehen.
    Das interessiert natürlich diesen Aussteigern nicht,da es von denen ja wohl auch so gewollt wird!

  3. Man munkelt ja, dass bis zu einem Drittel der Mitglieder (vor allem im Osten) einem völkischen Nationalismus aufgeschlossen gegenüberstehen. Da ist durchaus Potenzial vorhanden. Gegen die laschen Wessis lohnt das allemal. 😀

  4. Richtig. Aber soll ich mir als Aktivist im Netz und auf der Straße den ars h aufreißen und die Kosten / Strafe tragen (grad mal wieder 30 Tage Facebook-Sperre und jeden Tag schaust du ob die Hausfassade nicht beschmiert ist) wenn seitens der
    Partei nix zurück kommt?

  5. Hab mal Poggenburgs Wikipedia gelesen. Sein Kleinbetrieb, den er vor seiner politischen Tätigkeit führte, war fast chronisch pleite und mit über 40 als Konservativer noch keine Familie. Der braucht Geld. Das macht ihn gefährlich, denn als V-Mann bekäme er nahezu passives Einkommen. Ich kenne den Herrn nicht. Kann auch anders sein. Aber ich vertraue Menschen nicht, die nicht auf eigenen Beinen stehen können.

  6. Man kann das bekannte Zitat von A. Einstein gar nicht oft genug wiederholen:

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

    Daß sich dieses offenbar unerschöpfliche Verblödungspotential ganz besonders bei deutschen, sog. Patrioten findet, ist besonders tragisch !

  7. khrummel 11. Januar 2019 at 17:19
    Sehr ärgerlich das Ganze. Ich wünsche André Poggenburg viel Erfolg.
    ===============================================

    ???????

  8. Wem nützt die Gründung von Mini-Parteien zur Schwächung der AfD? Denkt nach. Zieht Vergleiche mit der Geschichte anderer Parteien, die den Mächtigen in der BRD gefährlich werden konnten. Dann wisst ihr, wen ihr als Patrioten unterstützt und wen nicht.

  9. Sollte ich da etwas nicht mitbekommen haben?
    Leben wir nicht in einem Land wo der Freie Wettbewerb gilt?
    Jeder Handwerksbetrieb ist wenig begeistert wenn Konkurrenz am Ort eine Bude eröffnet!
    Allerdings gibt es auch sowas wie Zusammenarbeit um ein Gemeinsames Ziel zuereichen.
    Der Gegner muss sich ab nun auch an einer Front Abarbeiten, das geht an die Substanz.

  10. khrummel 11. Januar 2019 at 17:19

    Sehr ärgerlich das Ganze. Ich wünsche André Poggenburg viel Erfolg.
    …………………………

    Ich nicht, jedenfalls nicht mit seiner Partei. Was er da macht ennt man Spalterei.

  11. Die AfD braucht keine Narren, keine Egomanen sondern Teamplayer. Poggenburg scheint das begriffen zu haben. Die nationale Musik kann im Hintergrund spielen, sollte aber nicht im Vordergrund sein.
    Poggenburg ist eine weitere traurige Gestalt, eine gescheiterte Existenz wie Frauke Petry und Lucke.
    Das sie damit unserer gemeinsamen Sache viel Schaden zufügen, da fehlt es wohl etwas an Klugheit….

  12. …ich gebe zu bedenken:

    Neugründungen sind wie der Rückzug in gewohnte private Umgebung EIN Weg der Enttäuschten!

    Ich habe es dutzendfach selbst (als nicht AfD – Mitglied) erlebt… die wenigen Engagierten unserer konservativen Bewegung sind ENTTÄUSCHT wenn ihre -seltener- Mut zum Engagement für Deutschland keine Erwiderung findet.

    Deshalb meine Forderung: es muss in Zukunft eine Abteilung auf JEDER Ebene der AfD geben die sich um den Erhalt sowohl der Mitglieder als auch der Mandatsträger kümmert. Klingt einfach und wäre -nach meinem Kenntnisstand- ein Novum in der Politik… m.E. jedoch besonders für eine junge Partei sehr hilfreich!!!

  13. Lucke-Partei 0,5%
    Petry-Partei 0,3%
    Poggenburg-Partei wahrscheinlich 0,1-0,5 %
    Was wollen die damit? 🙁

    AfD 10%-20%
    Schon besser, oder? 🙂

  14. Was kein Patriot braucht sind Parteien wie die AfD die sich unbedingt bei den politisch korrekten anbiedern wollen!

  15. Sag ich doch. Aussteigen ok, im selben Atemzug neue Partei gründen – verdächtig kindisch.
    Nicht, dass hier wieder psychologische Thesen über die Befindlichkeiten beleidigter Leberwürste und ihrer unreifen Rachegelüste breit gestampft werden, aber anders kann ich mir das nicht erklären.
    Geltungsbedürftig ist jeder irgendwo, aber politischer Teamgeist und Größe sieht anders aus

  16. Im Faschismus können einem die falschen Worte schon das Genick brechen…in einem Rechtsstaat wäre das nicht passiert. 🙂

  17. Querschuss 11. Januar 2019 at 17:26

    Charakterschwäche und Unanständigkeit erkennt man in dieser Lage an 2 Dingen: Nachtreten auf persönlicher Ebene und Weiterkassieren von Steuergeldern. Poggenburg hat beides noch nicht gemacht.
    Du dagegen- hast schon auf üble Weise nachgetreten. Macht man nicht.

  18. Kann man nur traurig sein! Wem nützt denn sowas? Doch nur unseren politischen Gegnern, ja Feinden! André, wir Patrioten müssen zusammenstehen, es geht um unsere Heimat! Für mich ist die Afd die letzte Chance, Deutschland zu retten!

  19. PRINZIP „Teile und Herrsche“, Herr Hübner !

    Nur so bindet man Unzufriedene der ReGIERungspolitik und hält sie gleichzeitig in der Bedeutungslosigkeit.

    Herr Poggenburg ist entweder ein weiteres V-Mann-U-Boot oder schlicht ein Selbstdarsteller, dem es mehr um die „Karriere“, weniger ums Ganze geht.

    In jedem Fall ist er, Poggenburg, ob nun freiwillig oder unfreiwillig, ein „nützlicher Idiot“ für die reGIERenden in Berlin, die sich über diese „AfD-Zellteilung“ natürlich freuen.

  20. Da bin ich ganz anderer Meinung Herr Hübner: Die AfD Spitze ist zur CDU2 mutiert. Da werden nur noch Maulkörbe und Rauswürfe wegen „falschen“ Wörtern organisiert. Entweder entsorgen die patiotischen Mitglieder diese Verräter, oder die Verräter entsorgen den „rechten Flügel“. Und zwar pronto, die Zeit tickt gegen Deutschland!

  21. So ähnlich wird die Wahl in Sachsen ausgehen; LKR, BW und AdP (sofern sie überhaupt die erforderlichen Unterstützerunterschriften erhalten) nicht auszumachen unter „Sonstige“
    https://twitter.com/PrognosUmfragen/status/1082276146610352128

    Und bevor jetzt irgendein Schlaumeier meint, PrognosUmfragen seien nicht verläßlich :
    https://twitter.com/PrognosUmfragen/status/1057210435190091776
    https://twitter.com/PrognosUmfragen/status/1057210588949069824 !!!

  22. Das einzige was Deutschland retten könnte wären die Deutschen selbst…und keine Partei…manche Patrioten machen es sich wirklich viel zu einfach. Ich würde mal anfangen die eigene Kultur zu leben..und nicht ständig irgendwelche Affen im Ausland nachzueifern….vielleicht klappt es ja dann. 🙂

  23. Man muss es leider so sagen, Poggenburg war einer wegen dem der Verfassungsschutz bei der AfD aufkreuzt und genug Angriffsfläche bot die AfD in die rechte Schmuddelecke drücken zu lassen. Direkt dahinter Höcke, allerdings mag ich Höcke, weil er eine ganze Kaste schlauer ist als Poggenburg. Ein Verlust Höckes hätte wohl ernsthaftere Auswirkungen auf die Bundes-AfD.

  24. Spaltung gelungen.
    Genau das wollten die Alt-Parteien ja schon lange erreichen. Jetzt ist es gelungen, die Sektkorken werden knallen.

  25. Andre Poggenburg hat nicht nur sein eigenes Mandat selbst verdient, sondern auch das derjenigen die am lautesten fordern, er solle sein Mandat zurück geben.

    Wenn die Patrioten in Ostdeutschland sich geschlossen der ADP anschließen z.B.

    Björn Höcke mit seinem gesamten Thüringer Landesverband, dann wird die ADP bis zum Herbst 2019 stärkste Kraft werden.

    Es waren immer dieselben Patrioten in der AfD, die sich hinter die Bürgerbewegungen stellten.

    Kalbitz war sogar in Kandel – die AfD Rheinland Pfalz hielt eine Unterstützung der Bürgerbwegung nicht für nötig.

    Nur diejenigen werden erfolgreich sein und von den Menschen anerkannt werden, die bei den Menschen vor Ort mit dabei sind.

    Dafür sind sich die Karrieristen in der AfD scheinbar zu schade – leider!

    Björn Höcke hatte von Anfang an vor den Karrieristen gewarnt – jetzt wo die AfD in den Parlamenten ist, sind viele Neue dazu gekommen, die nur den Erwerb als Berufspolitiker im Sinn haben, leider.

    Ich hoffe Poggenburgs ADP wird aufsteigen, aber trotzdem in der AfD einen potentiellen Partner sieht.

    Allerdings wäre es wünschenswert, wenn der Großteil der Patrioten sich jetzt hinter die ADP stellen würde – es wäre ein gutes Signal wenn Björn Höcke mit der gesamten Thüringer AfD zur ADP wechseln würde.

    Es kann nicht sein, dass die Bürgerbewegungen die Arbeit und die Mobilisierungen machen, die Afd hingegen dann in den Parlamenten aber nicht mehr zu den Leuten draussen steht.

    An den Taten sollt ihr sie erkennen. Draussen werden unsere Leute abgestochen und unsere Mädchen vergewaltigt – leute wie Stefan Räpple gehen nach vorn und machen Aktionen mit den Menschen vor Ort – zum Dank wird er beschimpft und mit Parteiausschluss bedroht und zwar von denjenigen, die gerade nicht vorne mit dabei sind, sondern einknicken, wenn der verfassungsschutz rechtswidrig und politisch motiviert gegen sie instrumentalisiert wird.

    Die ADP sollte zusammen mit der AfD eine Bereicherung des patriotischen Widerstands bringen.

    Ich bin überzeugt, dass die ADP, wenn sie zusammen mit den Bürgerbewegungen wie Kandel ist überall, PEGIDA, Frauenbündnis, Wir für Deutschland und vielen anderen zusammenarbeitet, die AfD überholen wird.

    Die Menschen wollen eine Partei die vor Ort mit dabei ist, die Menschen wollen die Bewegungspartei, von der Björn Höcke immer sprach.

    Es wäre ein starkes Signal wenn sich die echten Patrioten sich alle unter dem Dach der ADP versammeln würden – auch diejenigen die schon in den Landtags und Bundestagsfraktionen sind, dann wird die ADP nicht mehr aus der politischen Landschaft wegzudenken sein und die Bewegungen auf der Straße werden dann erst richtig motiviert in einen nie dagewesenen patriotischen Frühling starten.

    Die Karrieristen in der AfD sind sich viel zu fein um bei Kandel ist überall oder in Cottbus bei den ganz normalen Menschen zu sein.

    Ich wünsche der ADP maximalen Erfolg und einen hoffentlich rasanten Aufstieg.

  26. nichtmehrindeutschland 11. Januar 2019 at 17:20

    Hab mal Poggenburgs Wikipedia gelesen. Sein Kleinbetrieb, den er vor seiner politischen Tätigkeit führte, war fast chronisch pleite und mit über 40 als Konservativer noch keine Familie. Der braucht Geld. Das macht ihn gefährlich, denn als V-Mann bekäme er nahezu passives Einkommen. Ich kenne den Herrn nicht. Kann auch anders sein. Aber ich vertraue Menschen nicht, die nicht auf eigenen Beinen stehen können.

    Ich gucke auch immer, aus welchem Stall jemand kommt.
    Wikipedia hat mittlerweile diesen familiären Hintergrund gelöscht:

    Sein Stasi-Opa wäre stolz auf ihn
    http://www.taz.de/!5440148/

    Zersetzung

  27. Der Mann ist gut weg. Wenn die AFD jemals, vir allem im Westen, mehr Prozent erreichen will und damit einen wirklichen Politik Wechsel erzwingen kann, dann ohne egoistische rechtsaußen Schwachköpfe, die mit einem Wort die Arbeit vieler kleiner Parteimitglieder zunichte macht!

  28. Eigentlich müssten gerade jetzt Patrioten aller Schattierungen in die AfD eintreten. Die nächsten drei Jahre werden da ganz wichtig sein.

  29. Sehen wir es positiv – Konkurrenz belebt das Geschäft – eine zeitlos gültige, uralte Weisheit!

    Die Triebkräfte des Wettbewerbs werden die gesamte patriotische Bewegung, also den gesamten Widerstand beflügeln.

    Andre Poggenburgs Entscheidung ist wertvoller als Gold! 🙂

  30. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. Januar 2019 at 17:45
    ……..
    Allerdings wäre es wünschenswert, wenn der Großteil der Patrioten sich jetzt hinter die ADP stellen würde – es wäre ein gutes Signal wenn Björn Höcke mit der gesamten Thüringer AfD zur ADP wechseln würde.
    ………
    =================================================

    Spaßvogel ! – Was haben Sie genommen ? Außer einer Handvoll Deppen wird ihm keiner folgen !

  31. @ Zinnsoldaten 11. Januar 2019 at 17:42 :

    Das einzige was Deutschland retten könnte wären die Deutschen selbst…und keine Partei…manche Patrioten machen es sich wirklich viel zu einfach. Ich würde mal anfangen die eigene Kultur zu leben..und nicht ständig irgendwelche Affen im Ausland nachzueifern….vielleicht klappt es ja dann.

    Nagel auf den Kopf !

    Das VOLK sind WIR und nicht irgendeine PARTEI !

    Es leben die Gilets Jaunes / Gelbwesten in Frankreich…………….DIE handeln, während man in Deutschland – ganz typisch – parteipolitische Grabenkämpfe ohne Not initiiert und sich damit bedeutungslos macht.

    VOLKSWILLEN statt Parteien !

  32. Wenn beide Parteien sich nicht behakeln, ist eine Spaltung im Osten sogar von Vorteil. Man kann noch mehr Wähler erreichen. Poggenburg Pogida müsste sich sofort den Arbeiter widmen, 15 Euro Stundenlohn, Rente mit 65 und schon wäre der Zahn bei den Linken im Osten gezogen.

  33. Huffington Post gibt zum 1.3.19 auf.
    Allerdings steht es um eine gute patriotische Seite aus Österreich nicht gut aus. Dort wurde bei einer Hausdurchsuchung wohl sämtliches Equipment des Betreibers beschlagnahmt. 🙁
    https://hartgeld.com/index.php

  34. Eine neue Rechtspartei hat die gleichen Gründe,diese dann zu wählen,oder Mitglied zu werden,
    wie die AfD gegenüber dem Altparteienkartell.
    Man kann nicht alles Strömungen abdecken,aber wozu steht diese AfD noch?
    Wo ist die versprochene Jagd auf den Altparteien Parlamentarismus und dem Merkelsystem?
    Gute Redner haben sie,aber wichtige Kräfte, wie Dr. Meuthen,Bystron,Reil,die
    in der Lage sind,die AfD nach vorne zu bringen,werden in diese verlauste Schwurbelbude,
    nach Brüssel entsandt!
    Es reicht,an guten Politikern ,wie eine Frau von Storch u.a.,dort tätig zu sein.
    Der Rest muß in dem politischen Kampf der Merkelsystem Änderung,und der Verschiebung
    der Mehrheitsverhältnisse,mit eingebunden werden.
    So dick ist die Personaldecke der AfD nun auch nicht…

  35. Poggenburg ist gesamtdeutsch gesehen kein großer Verlust für die AFD, klar im Osten hat er Anhänger die seine ungeschliffenen und teilweise etwas unbeholfenen Reden vermissen werden, hier im Westen untragbar..der Mann, deshalb besser jetzt weg, als unmittelbar vor einer Wahl..ich denke auch der Gute überschätzt sich und seine Wirkung ein bisschen..bisher ist keinem Separtisten der AFD gelungen politisch was auf die Beine zu stellen..er wird sein persönliches Waterloo dazu erleben, schade..

  36. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. Januar 2019 at 17:49 :

    Sehen wir es positiv – Konkurrenz belebt das Geschäft – eine zeitlos gültige, uralte Weisheit!——-

    Vor lauter Philosophie nie zum Ziel gekommen………………..“Deutschland, ein Wintermärchen“, wie von Heinrich Heine treffend beschrieben !


    Franzosen und Russen gehört das Land.
    Das Meer gehört den Briten.
    Wir (die Deutschen) aber besitzen im Luftreich des Traums
    die Herrschaft unbestritten….

  37. Man könnte die Parteineugründung von Poggenburg auch als konkludenten Racheakt auffassen, da er genau weiß, dass er mit einer Neugründung tatsächlich keinen Zweig ernten wird. Er weiß aber, dass er ein gewisses Wählerpotential bei der AfD abziehen wird.

    Warten wir ab. Ich glaube, dass in in den kommenden Jahren 2019/2021 die von der Merkeldiktatur gesäten Negativereignisse voll ausbrechen werden und der Schweinebraten und die Knödel genauso weg sind, wie Fußball und Saufen. Erst dann brauchen Merkel und ihre Speichellecker ein schnelles Pferd.

    Deshalb sollte sich die AfD an keiner Regierung mit der C*DU beteiligen, da sie so ohne Zutun mitverantwortlich für die Auswirkungen des kriminellen Handelns dieser Zerstörer-Sekte wird.

    Ein Rat an die AfD:
    Weiter die Jagd pflegen und sich zurücklegen und abwarten. Deutschland braucht -wie ein Alkohol- oder Drogenabhängiger- eine Entgiftung und psychische Entwöhnung von diesem Regime, um wieder auf die Beine zu kommen. Keine Koalitionen mit dem Dealer!

  38. Was bildet der Typ sich ein? Dass die Wähler nach einem neuen Hitl. schreien, der dann demnächst Poggenburg heißen wird? mann, Mann, Mann, so blöde kann man doch nicht sein zu erkennen, dass die ständigen Austritte nichts bringen, eher schaden.

  39. Folgende Fragen werden hoffentlich von den AdP/ Nationalkonservativen unzweideutig behandelt werden, ohne Herumlavieren, Rabulistik und Totschweigen, wie seitens der AfD:
    — Die NATO-Mitgliedschaft der „BRD“. Seit Ende des Krieges war die BRD nie souverän – sie ist bis dato ein reiner Satrapen- bzw. Heloten-Staat seitens des US/(Israel)-Imperiums – „Der Einzigen Weltmacht“ (Zbigniew Brzezinski). So weit mit bekannt ist, steht der NATO-Austritt Deutschlands nicht auf der Agenda der BRD! Vom Rauschmiss der amerikanischen und englischen Besatzer mit ihren Kasernen, Waffendepots, Atombomben ganz zu schweigen. Aktuell werden die US-Basen Ramstein, Wiesbaden mit Milliardenaufwand, auch aus unserem Steuersäckel, erweitert und „gehärtet“.
    — Austritt aus der EU, aus dem Euro – ohne wenn und aber.
    — Klare Ansprache der massiven Kriegsverbrechen, ja, des Völkermords an den Deutschen, während, und nach dem Krieg.
    — Klarheit über den Landraub der deutschen Gebiete, über die Illegitimität der Gebiets“verluste“ eines Drittels Deutschlands (s. Haager Landkriegsordnung).
    — Die Nicht-Existenz einer deutschen Verfassung – die Simulation eines legitimen „Staates“ durch die „BRD“, die Weisungsgebundenheit deutscher „Regierungen“ von den „Siegermächten“.
    — Rückholung und Kontrolle der deutschen Goldreserven, die kläglich scheiterte zuletzt
    Die Liste der Hausaufgaben einer wahren, deutschen Alternative kann sehr lange fortgeführt werden.
    Wie würden sich die AdP/ Nationalkoservativen von der NPD unterscheiden? Was und welche Fragen sind „legitim“, berechtigt, welche nicht? Wann wird das Lügen beendet?

  40. @ GOLEO 11. Januar 2019 at 17:54 :

    Huffington Post gibt zum 1.3.19 auf….

    Schade !

    Warum nicht schon eher ?

    Dieses linkslinke Demagogenblatt braucht Deutschland mindestens so dringend wie den Islam und die Scharia ………..

  41. Richtig. Eine Neugründung würde nur an der AfD knappern, aber an der 5% Hürde scheitern. Außerdem wird es schwierig sein, engagiertes und fähiges Personal zu finden, dass einen Aufbau vorantreiben kann. Denn viele, vor allem erfahrene, sind bei der AfD.
    Poggenburg wird den Lucke oder Petry machen, nur schneller.

  42. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch, du schreibst mir oft aus der Seele, aber diesmal muss ich dir widersprechen! Jeder Patriot kann seine Stimme bei einer Wahl nur einmalig abgeben! Also was soll das, kann nur zur Schwächung der Afd führen! Wie gesagt, ich bin einfach nur traurig darüber!

  43. noreli 11. Januar 2019 at 17:58
    Das mit den Neujahrgrüßen (Volksgemeinschaft) wurde absichtlich so gemacht um es zu eskalieren. Das wurde bestimmt alles schon Anfang Dezember kalkuliert als es mit Frau v. Wittgenstein eskalierte. Bachmann hat was für Montag angekündigt. Pogida würde zumindest in Sachsen die AfD überholen. Das muss aber kein Nachteil sein. Dann muss halt die Alternative Mitte um mehr Stimmen kämpfen. Dann haben diese Sessel… weniger Zeit gegen Patrioten zu stänkern.

  44. @nichtmehrindeutschland

    Nicht jeder Mann über 40 kann eine Familie haben. Ich bin unfruchtbar. Und da tue ich mir den emotionalen Stress einer kinderlosen Beziehung nicht an.

  45. Stellt euch mal den umgekehrten Fall vor:

    Merkel läuft zur AfD über und will noch mal ganz von vorne anfangen. 😉

  46. Das sehe ich nicht so.
    Poggenburg ist freiwillig gegangen und mag nun was neues aufstellen. OK.
    Warten wir erstmal ab WAS im Parteiprogramm und WIE das dort steht!
    Dann werden wir sehen, ob es den Wähler anspricht.

    Ich für meinen Teil bin gespannt.

    Denn mit einer AfD, die in Teilen die eigenen Patrioten/Mitglieder ständig auflaufen lässt (Herr Junge & Co) lässt sich hier im Osten bald kein Staat mehr machen!
    Es reicht. Es wird unglaubwürdig-Distanzerites und Stöckchenspringerei.
    Dafür haben wir nicht unsere Stimme bei der Wahl der AfD geschenkt!

    Sehr geehrter Herr Hübner, waren Sie nicht auch mal AfDler?
    Dann wissen Sie was ich meine.

  47. schulz61 11. Januar 2019 at 18:03
    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch, du schreibst mir oft aus der Seele, aber diesmal muss ich dir widersprechen! Jeder Patriot kann seine Stimme bei einer Wahl nur einmalig abgeben! Also was soll das, kann nur zur Schwächung der Afd führen! Wie gesagt, ich bin einfach nur traurig darüber!
    —————-
    Schon was von Koalitionen gehört?

  48. Oh je, ich als Ossi Flügelfrau bete, dass seine Abspaltung nicht zu viele mitzieht. Er hat mehr Sympathisanten als Berni L. und Mütterchen Frauke. Vielleicht geschieht es ja belebend und APD und AFD zusammen sind mehr als nur die AfD es gewesen wäre (?)
    Schwierig, die Schultern hängen tief.
    Es gilt herauszufinden, ob nun welche der AfD oder der neuen Poggenpartei beitreten, die noch kein Mitglied zuvor waren. Das bitte in 4-5-6 Wochen bei eurem Landesvorstand des Vertrauens erfragen.

  49. Völlig richtig, Herr Hübner. Jede Zersplitterung der rechtskonservativen Opposition nützt ausschließlich dem System Merkel. Was Ego-Shooter Poggenburg hier durchzieht, ist ein Arschtritt für alle anständigen Patrioten. Poggenburg hatte die Basis, um in der AfD weiter für seine Positionen zu werben. Stattdessen hat er sich mit diesem Volksgemeinschafts-Scheiß provokativ und in meiner Sicht ganz bewusst ins Abseits manövriert, wohl weil er in der AfD inzwischen mit zu vielen Leuten zerstritten war und seinen Abgang vorbereiten wollte. Kein sauberes Verhalten, alles zu tun, um die Mehrheit in der Partei gegen mich aufzubringen und dann den Abflug zu machen, weil die ja alles so fies und unpatriotisch wären. Ich glaube zwar nicht daran, dass dessen neue Partei – für mich eine „NPD light“, die kein Schwein braucht – reüssieren wird. Jede Stimme jedoch, die diese der AfD klaut, nützt dem verkommen System der Kanzlerin und den linken Weltrettern.

  50. Die AfD kann nur als liberal-konservative Partei als Volkspartei weiter zulegen und von mir aus auch dann als die „bessere CDU 2.0“ stärkste Partei werden.

    Dazu ist es vermutlich gut, wenn allzu national-konservative Kreise die Partei jetzt verlassen und eine weitere rechte Partei bilden, die es aber niemals über 10 % bringen wird.
    Für viele bürgerliche Menschen wird die AfD dann sicher eher wählbar und diese kommen dann aus der CDU/FDP.

  51. Elijah 11. Januar 2019 at 18:01
    Richtig. Eine Neugründung würde nur an der AfD knappern, aber an der 5% Hürde scheitern. Außerdem wird es schwierig sein, engagiertes und fähiges Personal zu finden, dass einen Aufbau vorantreiben kann. Denn viele, vor allem erfahrene, sind bei der AfD.
    Poggenburg wird den Lucke oder Petry machen, nur schneller.
    —————
    Wenn sich Pegida mit anschließt wird Pogida stärker als AfD in Sachsen. Muss kein Nachteil für die AfD sein. Es braucht eine Partei die sich direkt der Arbeitergemeinschaft widmen. Oder soll das Wagenknecht machen? Wäre das besser?

  52. Sehr guter Artikel. Sehe ich ganz genau so.
    Von Poggenburg ist das nur dumm. Ich hoffe es kommen andere gute Leute nach, die die AfD „auf Spur“ halten.

  53. Zuerst war ich geschockt, gestern. Doch mittlerweile find ich die Idee von Konkurrenz fuer die AfD gut. JA!
    Wenn genug Platz ist (Wahlergebnis >5% fuer alle Konkurrenten), dann duerfen doch unabhaengige Parteien mit UNTERSCHIEDLICHEM Programm die potentiellen Waehlermeinungen abbilden – ohne Stimmenverluste. Einheitsparteien haben wir genug.
    In der AfD wird Demokratie und demokratischer Meinungsfindung hoch gehalten. Aber Demokratie bedeutet auch immer, dass die Meinung der Mehrheit die Meinung einer – egal wie grossen – Minderheit uebertrumpft werden. Mir ist die AfD in vielerlei Hinsicht zu schwach, duckmaeuserisch, POLITKORREKT und berechnend. Kommt mir vor wie der kleine Streber in der Schule, der sich kein Fehlerchen erlauben darf, weil er es psychisch nicht verkraften wuerde…
    Und die immer wieder aufkeimende Ausschliesserei aus der Partei geht mir ziemlich auf den Zeiger. Daher kommt die Parteienspaltung, nicht ursaechlich von Poggenpohl! Eine gesunde Partei verkraftet auch Leute wie Poggenpohl, Hoecke,

    Poggenpohls Aktion ist richtig und ueberfaellig. An seinem Erfolg oder Misserfolg kann man messen, wie gut die AfD die Stimmung der Bevoelkerung abbildet. Ich bin ehrlich gespannt. Ich wuensche ihm aufrichtig Erfolg.

  54. Terror, Vergewaltigungen, Messerattacken, Hetzjagden gegen Einheimischen, Plünderung der Sozialsystemen sind nicht isolierte Ereignisse, sondern Teil der Kampf der Kulturen. Dieser Kampf sollte an unserer Peripherie stattfinden, aber durch eine beispiellose Öffnung der EUdSSR-Außengrenzen tobt sie jetzt auf unseren Straßen, Plätzen und Flughäfen. Die Fünfte Kolonne der Barbarei hat sich bei uns in Europa breitgemacht. Die Patrioten Europas können diesen Kampf nur gemeinsam bestehen. Abgesehen vom Feind gibt es Kollaborateure die eine Universalkultur predigen, Heilige Krieger als „Schutzsuchenden“ getarnt einschleusen und damit den feindlichen Einmarsch Tür und Tor öffnen. Eine Universalkultur ist eine Chimäre, hat es nie gegeben und kann es nie geben. Freiheit und Demokratie sind mit dem Heiligen Koran unvereinbar. In allen zivilisierten Ländern Europas formiert sich Widerstand gegen diese Verblödung. In Deutschland ist die AfD die Vorhut bei der Verteidigung unserer Heiligsten Güter und sie schlägt sich dabei außerordentlich gut. Spaltung ist deshalb abzulehnen. Ein Mehrfrontenkampf gegen den Islam und die innere Zersetzung durch Gutmenschen ist mit Spaltung nicht zu gewinnen. Seid EINIG!
    Ich kann Herr Hübner nur voll inhaltlich zustimmen.

  55. André Poggenburg überlässt uns unserem Schicksal!

    Lärm
    Müll
    Dreck
    Gestank
    Geschrei
    Schlamperei
    Gedudel
    Ruhestörung
    Krawall
    Zerstörung
    Zerstörungswut
    Verwüstung
    Sachbeschädigung
    Elend
    Wagemut
    Drogen
    Drogenhandel
    Diebstahl
    Betteln
    Einbruch
    Rudelbildung
    Überfälle
    Psychosen
    Forderungen
    Arbeitspfusch
    Faulheit
    Spuckladungen
    Beleidigungen
    Tritte
    Schläge
    Lügen
    Betrug
    Scheinehen
    Impertinenz
    Ungemach
    Gewalt
    Vergewaltigungen
    Missbrauch
    Kfz-Missbrauch
    Verstöße gegen die StVO
    Misshandlungen
    Bigamie
    Genitalverstümmelung
    Kinderehen
    Sklaverei
    Körperverletzung
    Ehrenmorde
    Fanatismus
    Salafismus
    Sachbeschädigung
    Messer
    Knüppel
    Terrorismus
    Bombenbau
    Schussabgabe

    🙁 Schade!

  56. @Fairmann 11. Januar 2019 at 18:09
    Die AfD kann nur als liberal-konservative Partei als Volkspartei weiter zulegen und von mir aus auch dann als die „bessere CDU 2.0“ stärkste Partei werden.
    Keine Chance. Wie immer gilt auch hier: Die Leute wählen das Orginal, also die CDU.
    Die AfD hat nur als breit aufgestellte Volkpartei eine Chance.

  57. Zur Info: In Schweden haben sich von den Schwedendemokraten auch die „Alternative für Schweden“ abgespaltet (ja so berühmt ist die AfD im Ausland!). Und sie hatte KEINE Chance.

  58. @Miss 11. Januar 2019 at 18:07

    Eben, die Partei ist noch gar nicht öffentlich und schon wird hier und anderswo gemuthmaßt, was die Feder hergibt. Warten wirs doch ab! Bei einem Wählerpotenzial von gut 35% ist Platz für beide Parteien. Solange das GG beachtet wird und wir als deutsche Mehrheitsgesellschaft mit unseren Befindlichkeiten im Mittelpunkt des Programms stehen.

  59. @ Drohnenpilot 11. Januar 2019 at 18:10 :

    Leserbrief von Götz Jäger aus Loxstedt
    .
    Wer sich weigert privat Asylanten aufzunehmen soll bestraft werden..
    .
    Götz Jäger muss irgendwie ganz krasse Drogen genommen haben.
    .
    Es steht natürlich nicht m Leserbrief wie viel Asylanten dieser Götz Jäger aufgenommen hat..
    .
    .
    https://plus.google.com/+Der-reale-irrsinnDe/posts/4xxpxWonpA4

    Götz hat wohl den „Jagdschein“, weswegen er JÄGER heißt.

    Wieviel hat Herr JAGDSCHEIN schon bei sich im 15 qm – Anderthalb-Zimmer-Wohnklo für über Tausend EURO Kaltmiete kalt bei sich aufgenommen ?

    https://interaktiv.morgenpost.de/mieten-grossstaedte-deutschland/

    Bitte Notschlachtung für Herrn Jäger vorbereiten !

  60. Nicht grundsätzlich falsch, aber leider sehr, sehr einseitig:

    Haben André Poggenburg und andere genügend über die Konsequenzen ihrer Entscheidungen nachgedacht? Leider ist zu vermuten: Nein. Deshalb wählen sie den Weg ins politische Abseits.

    Lieber Herr Hübner, haben Sie schon mal darüber nachgedacht, die im ersten Satz gestellte Frage auch dem AfD-Vorstand zu stellen, der mit seiner unsäglichen Distanzeritis, seiner von außen übernommenen „Naziphobie“ und seinen durchaus umstrittenen Maßregelungen und Absägen guter Leute genau die Weichen dafür gestellt hat, daß dieses Poggenburg diesen, zugegebenerweise falschen, Weg meinte überhaupt hat einschlagen zu müssen?

  61. Herr Hübner………………

    ……was erwarten Sie denn von jemandem der aus einer Partei rausgeekelt wurde ?
    Und Björn Höcke soll sich distanziert haben ?
    Der ist doch auch schon lange auf der Liste……
    Mit solchen Querelen wird es nichts mit dem Wahlsieg.

    Und nun soll Poggenburg keine eigne Partei gründen..? So ein Unsinn.
    Viel Erfolg wird er nicht haben, aber die AfD ihn vielleicht als Partner mal brauchen.
    Nein, das alles ist die logische Folge von innerparteilichem Gezänk, Neid, Opportunismus und wird der AfD schaden, wird einigen die Illusion nehmen das die AfD wirklich anders ist.

  62. Mein Gott, Poggenburg, was soll diese Splitterei, gerade jetzt wo Einigkeit gefragt ist? Haben Sie nichts von Petry und Lucke gelernt?

  63. Gegen Poggenburg wurden mehrere Haftbefehle erlassen, nachdem er ausstehende Verbindlichkeiten nicht beglichen und mehrfach eine Vermögensauskunft („Offenbarungseid“) verweigert hatte, und zwar mindestens siebenmal durch Nichterscheinen. Bonitätsbewertungen rieten von einer Geschäftsbeziehung und der Vergabe von Krediten generell ab. Nach Recherchen der Mitteldeutschen Zeitung hat Poggenburg die ihm obliegenden Beiträge zur Handwerkskammer Halle zwischen 2011 und 2015 inklusive Mahngebühren nicht abgeführt. Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform listet allein für den Herbst 2015 vier Fälle, in denen Poggenburg die Auskunft nicht abgab. Ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung wurde gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt. Poggenburg ist unverheiratet und kinderlos. Er lebte in einer Beziehung mit Lisa Lehmann, Auszubildende der AfD-Fraktion – er hat sich einen Azubi der AfD geschnappt.

    Poggenburg ist ein notorisch klammer Komplettversager, nicht besonders helle und wirtschaftlich am Boden – solche Personen sind die idealen Zielfiguren von Verfassungsschutz und Geheimdiensten. Vögel, wie Poggenburg kann man in jede beliebige Richtung navigieren, ohne dass sie dies überhaupt merken. Man hätte Poggenburg gar nicht erst in die AfD lassen sollen. Gut, dass er weg ist und enden wird, wie Petry und Konsorten.

  64. Fairmann 11. Januar 2019 at 18:09

    „Für viele bürgerliche Menschen wird die AfD dann sicher eher wählbar und diese kommen dann aus der CDU/FDP.“

    Es ist egal aus welcher Partei sie kommen. Sobald Wähler die Altparteien als Rattenfänger erkennen brauchen sie eine akzeptabele ALTERNATIVE. Eine NPD-light ist das sicher nicht. Von Merkel lernen heisst siegen lernen, die Mehrheit befindet sich im Zentrum. Da sollten wir fischen und nicht am Rechten Rand.

  65. Ich will keine liberale AfD. Liberale in Form der FDP gibt es bereits und das sind nur reiche Protze, die die Masse des Volkes hinten rüber fallen lässt, alles so Typen Lindner mit 0-Herz.
    Ganz im Gegenteil, die AfD braucht ein soziales und die breite Masse mitnehmendes Element, denn daher kommen die Wähler. Mittelschicht und Unterschicht sind eben nun mal 90% in Deutschland. Wer soziales für die deutsche Bevölkerung vergisst, verliert! Ich denke da gerade an die SPD, die ihre Arbeiter, Angestellten und Arbeitslosen verraten hatte. Seit dem ist die SPD nur noch abgestürzt, was völlig richtig ist.

    Gelder für Ausländer müssten unbedingt weitestgehend zurückgefahren werden und dafür die eingesparten Milliarden für das Sozialsystem und für uns Deutsche, wofür es einst geschaffen wurde. Einzige Ausnahme sollte sein: Ausländer die hier eingezahlt haben und weiter einzahlen, sollen natürlich ihren verdienten Teil abbekommen. Das sollte wohl selbstverständlich sein.

  66. @ Schulz 61

    bitte nicht falsch verstehen, ich bin jetzt kein Gegner der AfD, aber so wie sich die AfD von den Bürgerbewegungen zurück gezogen hat, war die Entstehung einer zweiten Partei nicht zu vermeiden.

    Schon beim Bundesparteitag hat man gesehen, wie tief gespalten die AfD innerlich ist. Wenn A. Gauland nicht eingesprungen wäre, hätte es ein Desaster gegeben.

    Und wenn es nur dazu dient, dass die Islamkritik lauter und deutlicher wird und massiv in die Parlamente getragen wird, hat es sich schon gelohnt.

    Es kann nicht sein, dass die stärksten Zugpferde durch den Bundesvorstand so gegängelt werden, wie es in den letzten Monaten und Wochen geschehen ist.

    Getrennt marschieren, vereint schlagen!

  67. @Tom62 11. Januar 2019 at 18:19
    Das mit dem AfD-Vorstand sehe ich auch so. Aber ich finde die Methode Höcke, es auszusitzen und einfach in seinem Bundesland weiter zu machen, wesentlich klüger effektiver.
    Eine Parteigründung bringt gar nichts. Nur innerhalb der AfD kann man etwas bewirken.

  68. Eine ADP rechts der AfD würde der AfD einen guten Flankenschutz gegen die „Sturmgeschütze der Demokratie“ geben.
    Die Medien und die Gegendemos müssten sich dann erst einmal an der ADP abarbeiten, während die AfD weiter im Wählerlager der Union Gebiete erobern könnte, die noch nicht links-grün verseucht sind.
    Dort gibt es genug Menschen, die leistungsbereit sind und gegen Gender-Gaga, Dieselverbot, Klimahysterie, Veggieday und Buntheit. Die meisten Deutschen wollen keine Überfemdung und Ausnutzung unseres Sozialsystems durch Betrüger und Scheinasylanten.
    Und da die Zeiten schlechter werden, kommen diese Menschen auf die AfD zu, und zwar von links und aus der Mitte. Nur die Grünen sind unbelehrbar, der Rest lernt es irgendwann, hoffentlich nicht allzu spät.

  69. Ich hatte, wie wahrscheinlich viele freiheitlich gesinnte, Poggenburg fuer einen aufrechten und erfolgreichen Kaempfer gegen Mertels Unrechtstaat/Scheindemokratie eingeschaetzt.
    Seine geplante Partei- Neu- Gruendung ist allerdings total counterproductive und wird hoffentlich auf der ganzen Linie scheitern.
    Denn in der AfD sind so weit ich beurteilen kann, viele hervorragende Maenner und Frauen bereit, auf allen Ebenen fuer einen freiheitlichen, demokratischen, pro deutscher Interessen und Bevoelkerung gesinnten Neuanfang zu arbeiten, der dringends noetig ist in diesem Dickicht vom Merkelkartell mit ihrem geeinten Altparteien und Luegenmedien im Gespann sowie unfaehigen und fragwuerdigen Leuten an der Spitze.

  70. Die U-Boote in der AfD reiben sich die Hände vor Freude.
    In der AfD sitzen viele Enteierte, die über jedes Stöckchen springen das ihnen die Altparteien hinhalten, um an den Futtertrog zu kommen.
    Um bei der derzeitigen Politik das Ruder um 180° rumzureißen braucht es Kampfesstimmung und kein Gejammere, nur weil die roten Nazis mit dem Verfassungsschutz drohen.
    Wer gewinnen will muß zusammenstehen und die U-Boote an die frische Luft setzen, nicht Leute die mal verbal über die Stränge schlagen rausekeln weil man Angst um seinen Posten und vor den Warmduschern hat.
    Patrioten braucht das Land!

  71. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. Januar 2019 at 18:24
    Ja klar. Aber: Wer sich zurückzieht, verliert.
    Poggenburg hat auch dumme Fehler gemacht.
    Es ist viel viel schlauer in der Sache „hart“ zu sein, aber in der Form charmant und nett. (siehe z.B. Hofer in Österreich).
    Irgendwelche Kraftausdrücke und „Kraftaussagen“ nützen nichts.
    Sachlich zu sagen, „was ist“, treibt die Linken auch zur Heißglut, aber wenn man das sachlich ohne Schimpfwörter oder Beleidigungen vorträgt, ist es viel effektiver.

  72. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    Jetzt bleiben wir mal bitte auf dem Teppich. Wen von der breiten Masse, die Sie brauchen um die Politik zu ändern, wollen Sie mit Begriffen wie Kümmeltürke für sich gewinnen? Wen wollen Sie von sich überzeugen, wenn Sie im Parlament als Pöbler wahrgenommen werden?

    Seit 3 Jahren mache ich nun aktiven Wahlkampf in Süddeutschland. Ich bin es satt, wegen manchen Pfeifen in der AfD beleidigt zu werden, die die Arbeit der großen Masse konterkarieren.

  73. „Was kein Patriot braucht: Neue Parteigründungen!“

    Aber,
    die Zeit des Patriotismus ist nunmal – sofern Deutschland und nicht ‚Europa‘ die gemeinte Patria sein sollte – vorbei!
    Ihr Beitrag, Herr Hübner, denkt zu sehr aus der Rückschau auf die alte BRD, Reps und Brunner etc.
    ‚Der deutsche Herbst 2015‘ war aber nicht nur eine „Zäsur“ wie Herr Meschnig auf Achgut heute meinte -, sondern er war das Ende der Nachkriegs-BRd.
    Ab jetzt muß nach vorne gedacht werden; Vordenken statt Nachdenken!

    – Europa wird gerade neu formatiert (Aachener Vertrag); daher ist politische Regionalisierung unvermeidlich. (Katalonien)
    – NRW wird mit Belgien und Holland zusammenwachsen (Kern des Kern-Europas, Friesland vielleicht zu (Nieder-)Sachsen)
    – Schwaben mit Elsaß und Schweiz
    – Bayern mit Tirol
    – Österreich mit Slowenien
    – Rumänien vielleicht zerfallen (Wallachei, Moldau, Siebenbürgen)
    etc
    und daher wird sich auch ‚Mitteldeutschland‘, also Preußen und ‚Sachsen‘, was substantiell das Markland (Mark Brandenburg, Mark Merseburg, Mark Zeitz und Mark Meißen) des alten heil’gen röm’schen Reiches, also das eigentliche Deutschland ist politisch neu organisieren müssen, und das heißt eben, daß es eine mitteldeutsche Volkspartei braucht, die dessen Interessen explizit wahrnimmt, aber durchaus koalitionsfähig mit einer AfD als Juniorpartner bleibt.
    Und ob es sich bei der Poggenburg Aktion nun um einen geheimdienstlichen Spaltpilz zwecks AfD Schwächung handelt oder nicht ist daher irrelevant, da eine ungeschwächte AfD diesen Europäisierungsprozeß genausowenig aufhalten will wie ihn eine AdP aufhalten kann und der auch von mir gewünschte Anti-grün Kurs nicht so sehr eine Frage des parlamentarischen Politikbetriebs, sondern eher der gesellschaftlichen Stimmung ist, dem eine Dynamisierung des Parteienspektrums rechts der AfD eher gut tut, weil dadurch das abdriften der AfD zu einer März-CDU aufgehalten wird.

  74. @Fairmann 11. Januar 2019 at 18:31
    Es gibt doch heute schon viele rechte Kleinstparteien. Daran können die Gutmenschen sich auch abarbeiten. Noch eine weitere wird wirklich nicht benötigt.

  75. Karlmeidrobbe 11. Januar 2019 at 18:19

    Der Staat ist der Verfassungsschutz – die Parteien sind seine Erfüllungsgehilfen.

    Ein Wähler nimmt mit seinem ausgefüllten Stimmzettel Schulden auf und bedient dieses schmierige Geschäft.

    Ist das denn so schwer zu verstehen, Herr Fettschrift?

  76. Wir brauchen tatsächlich eine grosse und breit aufgestellte Bürgerbewegung, in Ost und West.
    Somit könnten Bürger, die nicht parteigebunden sein wollten, sich aktiv einbringen. Wie man das aber auf die Beine stellen könnte, ist mir mangels Wissens nicht klar.

  77. Zumindest hat die AfD bislang bundesweit im Schnitt 15% des Altparteien- und Nichtwähler Klientels abgegrast. Und das Potenzial ist noch nciht mal zur Hälfte abgeschöpft. Leider nutzt man das nicht sondern beginnt seit längerem das alles durch peinliche Interners kaputtzumachen. Und da hat man noch über den Zwist bei CDU/ CSU gelacht, noch gar nicht lange her.
    Unüberlegte Äußerungen – blasse Außendarstellungen – Parteispenden – Parteiaustritte – Verbote – Abspaltung von Pegida und vielen anderen patriotischen Bewegungen usw.

    Das funktioniert so nicht!

  78. @Elijah 11. Januar 2019 at 18:35
    Ja. Poggenburgs „Ausdrücke“ waren dumm. Keine Frage. Aber ehrlich gesagt ist mir die Realität wichtiger als einzelne Ausdrücke – die man aber unterlassen soll.

  79. Wer sich die Reden von Herrn Poggenburg angehört hat, versteht, dass es für ihn nur einen Weg zur politischen Verwirklichung gab. Die AFD mit ihrer klaren Aussage und Distanz zum äußerst rechten Rand konnte Herrn Poggenburg auf Dauer nicht befriedigen. Es ist besser, dass sich die Wege von H. Poggenburg und der AFD getrennt haben.

    Es könnte ganz gut sein, dass seine neue Partei einigen Zuspruch aus der einschlägigen Szene erhält. Es könnte genau so gut sein, dass sie nach kurzer Existenz verboten wird. Ob Herr Poggenburg zu diesem Zeitpunkt Gast in einem Etablissement der BRD ist – wer weis.

  80. Haremhab 11. Januar 2019 at 17:12
    Hauptsache die Kornblume im Logo.
    —————
    Ist der Poggenburg eigentlich Hauptschüler?

    Womit ich natürlich keine Hauptschüler beleidigen will.

  81. „Rechts von der AfD darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben“ frei nach F.J.Strauß

    Parallele?:
    Kurzen Auftrieb erhielt sie (die Idee einer bundesweiten vierten Partei) nur durch die Neugründung der Partei Die Republikaner 1983, die zunächst eine rechte CSU-Abspaltung war und hoffte, die Idee einer bundesweiten Partei rechts der Union, aber auf dem Boden des Grundgesetzes, erfüllen zu können. Da die CDU/CSU aber Kooperationen mit den REP ablehnte, konservative Wähler weiterhin an sich band und dadurch die REP an den äußersten rechten Rand drängte (Strauß: „Rechts von der CSU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben“), schafften es auch die Republikaner nicht, sich im Sinne einer vierten Partei zu etablieren.

  82. U-Boote für mich sind Uwe Junge und Georg Padzerzki. Beide wollen zwei aktive Frauen ausschliessen. Und Offiziere – sie sind beide ReserveOffiziere – haben immer ein ElteDenken. In etwa der Art: „Was stellt der schon da?“ Ich sehe die AfD schon als Unterabteilung der Bundeswehr. Und dann wird die Flintenuschi der Chef.

  83. Die AfD hat die historische Chance eine große Sammelbewegung zu werden. Kleine patriotische Gruppen haben die Chance sich an der AfD anzuschließen. Das setzt aber die innere Intelligenz und das Management und die Entwicklung des Gefühls für die verschiedenen Strömungen voraus um diese zu vereinen. Es gelingt auf gar keinen Fall mit Abgrenzung aus der Spaltprodukte entstehen.

  84. @ Elijah …. es war eine Bierzeltrede, wenn ich mich recht erinnere sogar zu Aschermittwoch ….

    Wir Deutsche werden von den türken ja auch, Kartoffel oder Köterrasse genannt bzw. dieser struppige lodder Yüczel wünscht uns den Tod.

    Kümmeltürke ist für Yüczel, Özoguz und Konsorten noch viel zu harmlos!

  85. Jedem Patrioten dem es um seine Heimat geht, wird seine Ziele dem größeren Ziel „dem Erhalt der Heimat“ unterordnen.

  86. In diesem Beitrag gibt es bis jetzt 27 Übereinstimmungen, wenn man nach dem Wort Patriot sucht. Patriotisch, Patrioten usw. wird auch angezeigt. Dieses Wort wird immer mit etwas Positivem verbunden, zu dem ich ja auch stehe. Bis auf einen Beitrag, aber zu dem stehe ich auch.
    Ich glaube dieses Wort verstehen einige falsch und frage mich:

    – Wieviele der meißten Wähler verbinden das Wort Patriot mit „Nazi“ und wieviele Wähler können sich da nicht entscheiden bzw. halten sich da geschlossen?

    – Könnte das Wort Patriot vielleicht ein „kleiner“ Grund sein, weshalb nur wenige die AfD wählen?

    Ich würde mir wünschen, daß ALLE genau wie ich wissen was ein Patriot bedeutet, aber so ist es nunmal nicht. Würde ich HEUTE mit einem T-Shirt auf dem ganz groß nur Patriot drauf steht rumlaufen, müsste ich mich noch mehr in Acht nehmen und Gefahr laufen eine in die Fresse zu kriegen.

    Lieber Herr Poggenburg, ich glaube Sie haben einen Fehler gemacht. Dieser Parteiname wird in der Masse nicht gut ankommen befürchte ich.

  87. Danke Herr Hübner für das ausgeglichene Statement ! Ganz im Gegensatz zu den Statement eines Herrn Junge oder Gauland , denen nichts anderes Einfällt als Herrn Poggenburg zu diffamieren.. wo bleibt Yahoo der Patriotismus dieser Herren ? Als Kenner der Szene der AfD Sachsen-Anhalt hat Poggenburg immerhin über 24% geholt und er hat die unglaublichen Querelen in der Partei zumindest beruhigt ! Man hat ihn hier sukzessive abgesägt , weil auch von außerhalb Druck aufgebaut wurde … nur was haben wir seit seinem Abgang als Fraktionvorsitzender im Landtag ??? Schweigen auf ganzer Linie , man reibt sich die Augen und fragt sich, gibt es die AfD im Landtag überhaupt noch ?!! So sieht die Wirklichkeit aus und ich denke, die zwangsweise Zurückhaltung in Thüringen unter Höcke fällt auch langsam auf ! Eine Partei, die eigentlich eine Alternative sein soll, fällt zur Zeit nur noch dadurch auf, dass sie sich darum sorgt, nur die richtigen Begriffe verwenden zu dürfen … das Ganze entwickelt sich zu einem Leichentuch und die Altparteien und Medien wollen genau das erreichen !
    Nein … ich bin hier durchaus anderer Meinung, eine neue Partei neben die AfD könnte diesen Bettnässern wieder Feuer unter den Hintern machen und sie wieder zum Leben erwecken! Die Ausgrenzeritis der AfD geht nicht nur mir auf dem Wecker !!!
    Wenn Medien aufschreien, dann und nur dann ist eine Alternative Partei auf den richtigen Weg !!!

  88. Als würde der politische Gegner aus RotlinksGrüner Ecke die AfD ohne Poggenburg weniger hassen, verachten und bekämpfen, Poggenburg kann machen was er will, diese Freiheit hat er in diesem Land, hier aber geht es um eine starke politische Kraft in Form von der AfD, die diese in D. nie da gewesenen missliebigen Zustände, ( offene Grenzen, Migrationspakt ), die diese Merkel zu verantworten hat, zu beenden, WEITERMACHEN, Einheit und Zusammenstand aller AfD Mitglieder, das Ziel des erklärten AfD Programms im Fokus ist vonnöten

  89. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. Januar 2019 at 18:24

    Herr Gauland ist eingesprungen und was ist jetzt? Herr Georg Padzerzki ist stellvertretender Bundesvorsitzender und Frau Sayn-Wittgenstein, die Gegenspielerin von Herrn Padzerzki, wurde aus ihren Ämtern entfernt. Diese HinterzimmerKungelei geht mir kräftig auf den Keks. Dies werde ich jedem erzählen.

  90. Drohnenpilot 11. Januar 2019 at 18:01
    Haltung zeigen! – mit Anja Reschke
    Linke Propaganda-Hexe Reschke im Schweizer TV
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Beim Haltungsturnen bestätigt Reschke unverblümt, dass sie sich tatsächlich mit einer „guten Sache“ gemein macht und unterstellt, dass Hajo Friedrichs dasselbe getan hätte.

    Als Beispiel nennt Sie die Verteidigung des Grundgesetzes, was nicht die Aufgabe von Reschke, sondern der Justiz ist. Tatsächlich hat sich Reschke jedoch nie zu Wort gemeldet, wenn EU-Verträge gebrochen und das Grundgesetz von Merkel malträtiert wurde.

    Der Irrtum oder eher die Arroganz von Reschke liegt hingegen darin, dass sie selbst entscheidet, was eine gute Sache ist. Veronika Kracher ist z.B. der Meinung, dass es eine gute Sache ist, wenn man Herrn Magnitz den Schädel einschlägt. Als freie Journalistin darf sie diesen Standpunkt vor dem Staatsanwalt vertreten. Als Angestellte des öffentlichen Rundfunks, mit oder ohne Antifa Jacke, steht es Reschke hingegen nicht zu, linksextremes Gedankengut auf des Bürgers Kosten zu unterstützen, wie sie es die vergangenen Jahre getan hat.

    Wir wollen nicht spekulieren, was Hajo Friedrichs tatsächlich gesagt hätte, zum Haltungsturnen von Reschke, vielleicht das Folgende (Zitat, Spiegel, 27.03.1995):

    „Friedrichs: Es ist nicht die Aufgabe des Moderators, die Leute zur Betroffenheit zu animieren. Die sollen selber entscheiden, ob sie betroffen sein wollen oder nicht.“

    Reschke, weiß viel von Reschke, aber nichts von Friedrichs.

    https://www.srf.ch/sendungen/srfglobal/haltung-zeigen-mit-anja-reschke

  91. Das Vakuum Rechts der CDU wurde durch Angela Merkels Versozialistischung cer CDU so groß, dass Rechts neben der CDU locker 3 Rechtsparteien Platz finden!

    Von daher seht es locker – Konkurrenz belebt das Geschäft, die Bürgerbewegungen wollen Taten sehen und ihre gewählten Tribune auch vor Ort sehen, wenn es eine Gruppenvergewaltigung gegeben hat oder jemand abgestochen wurde – Lippenbekenntnisse sind die Menschen satt.

    Rechts neben der CDU wird es jetzt geben:

    – AfD
    – ADP
    – NPD
    – BiW
    – PRO-Parteien
    – Freie Wähler
    -BüSO



    alle werden antrweten und um Mandate kämpfen – der Schlüssel zum Erfolg ist das bekenntnis zu den Bürgerbewegungen, also den Menschen, den Millionen Menschen, die sich von den Altparteien und insbesondere durch die Flutung unserer Heimat mit völlig Fremden verraten fühlen.

    Das Morden, und Vergewaltigen der unseren, die Einbrüche in unsere Höfe und Häuser gehen Tag für Tag weiter, im Grunde genommen haben wir gar keine Zeit um über Spaltereien und Distanzierungen zu paldawern. Es geht darum die Missstände die uns alle immer mehr bedrohen auszumerzen.

    Wenn eine weitere Partei diesen Kampf aufnimmt ist die gut, richtig und wichtig!

    Die ADP sollte nicht als Gegner sondern als Wirkverstärker betrachtet werden.

    ADP und AfD sollten beide für maximale Stärke und maximales Wachstum kämpfen, denn dann wächst der patriotische Widerstand als ganzes.

    ADP und AfD sollten beide auf ihre Art und Weise mit unterschiedlichen Strategien, das Kartell der Altparteien angreifen.

    Von dem Wählerpotential -welches die immer verhassteren Altparteien frei setzen werden ist für AfD und ADP genug da – beide Parteien werden eine Chance haben.

  92. @lisa 11. Januar 2019 at 17:18
    Richtig. Die AfD will sich wohl unbedingt selbst zerlegen – nur weiter so (siehe auch Sayn-Wittgenstein). Herrn Poggenburg habe ich etwas mehr zugetraut. Will er enden wie Lucke und Petry? Wenn die AfD so weitermacht, wird sie zur Bundestagswahl 2021 vielleicht grade mal 5% kriegen oder sogar Geschichte sein. Vor lauter Angst vor der „VS-Beobachtung“ springt man über jedes Stöckchen, das einem von den etablierten Parteien hingehalten wird. Seit Anfang des Jahres, scheint mir, werden fast jeden Tag Meldungen lanciert, die die AfD in einem schlechten Licht erscheinen lassen. So hofft man wohl, die kommenden Landtagswahlergebnisse beeinflussen zu können. Außerdem profiliert sich die AfD viel zu wenig, während Deutschland weiter auf dem Weg in den Abgrund ist (in sehr vielen Bereichen). Aber was soll man auch von Wählern erwarten, die offensichtlich angefangen haben, mit ca. 20% die Grünen zu wählen?

  93. Soll er mal machen. Was dabei herauskommt, wird die Zeit zeigen. Ich finde den Namen nicht gut, er erinnert zu sehr an die AfD. Ich denke, das Ziel soll sein, zu zeigen, dass die AdP die bessere AfD ist. Damit macht man sich keine Freunde und spaltet wirklich.

  94. Poggenburg kam mir immer authentisch vor. Mich spricht seine AdP an. Für die AfD wäre ich wahrscheinlich zu patriotisch. Wäre außerdem ein guter Grund endlich nach Mitteldeutschland zu ziehen und diese krankmachende Mischung aus K*n*ken, Linksextremen und blinden Babyboomer Gutverdienern – genannt Rhein Main Gebiet- endlich zu verlassen.
    Aufbruch zu neuen Ufern.

  95. Der Speichel verbreitet – wieder einmal – galoppierenden Schwachsinn ob der von Poggenburg gewählten Partei-Symbolik mit der „Kornblume“ :

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/andre-poggenburg-waehlt-mit-kornblume-altes-nazi-symbol-fuer-neue-partei-a-1247664.html

    Umgekehrt wird ein Schuh daraus : Unter „Operation Kornblume“ versteht man die nach dem 2. Weltkrieg – namentlich im Jahr 1952 und 1961 – von der SED der Sowjetischen Besatzungszone forcierten Vertreibung von Anwohnern der nahen, innerdeutschen Zonengrenze lebenden „Unzuverlässigen“ nach Gusto der SED, die – zeitweise – auch als „Operation Ungeziefer“ bezeichnet wurde, womit, ganz klar, eher NS-Terminologie herangezogen wurde und die Geistesverwandschaft zwischen BRAUNEM und ROTEM Sozialismus ganz klar wird

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aktion_Ungeziefer

    Sattes, historisches Eigentor der Chef-Demagogen vom linkslinken SPEICHEL !

    Sucht Euch endlich eine bürgerliche Arbeit, Ihr Hetzer aus Hamburg !

    Aber : Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs – bekanntlich – völlig ungeniert !

  96. im Übrigen, lassen wir uns doch mal vom Parteiprogramm und den Leit und Grundprinzipien, den Inhalt und den Wortlaut eben dieser neuen Partei von Herrn Poggenburg überraschen

  97. Ja genau, träumen wir weiter von
    einer „Dynamisierung des Parteienspektrums
    nach Rechts“, denn träumen darf man ja mal,
    allerdings nur in „Mitteldeutschland“.
    Währenddessen werden AFD-Leute in
    Westdeutschland fast todgeschlagen, und
    man wird als Sympathisant mittlerweile
    recht offen angegangen – ist man doch fortwährend
    in der Defensive, muss man doch stets das eine oder
    andere Zitat geraderücken.
    Mir liegt es fern, gegen Poggenburg nachzutreten.
    Immerhin hatte er einigen Erfolg und hat sich was
    getraut.
    Nach seiner vollends verunglückten Karnevalsrede
    jedoch, die in Wortwahl, Stil, Lautstärke und
    Körpersprache tatsächlich an Adolf Hitler erinnerte,
    war klar das mit dem Mann etwas nicht
    stimmt. Ich bin froh das er weg ist. Er wird
    bald vergessen werden.

  98. @ Waldorf und Statler 11. Januar 2019 at 19:24 :

    im Übrigen, lassen wir uns doch mal vom Parteiprogramm und den Leit und Grundprinzipien, den Inhalt und den Wortlaut eben dieser neuen Partei von Herrn Poggenburg überraschen

    Wieviel Zeit hat Deutschland eigentlich noch für endlose Diskussionen um Parteiprogramme, die – sowieso – nie in die Tat umgesetzt werden ?

    Es ist 5 Sekunden vor ZWÖLF !

    Wo ist die patriotische Solidarität ?

    Die Frage ist – sowohl, als auch – an AfD und Poggenburg zu richten ?

    Da sind ja die „Roten“ noch effektiver !

    GEHT ENDLICH IN MEDIAS RES UND DENKT AN DEUTSCHLAND, IHR PARTEIPOLITISCHEN SELBSTDARSTELLER !

  99. Junge ist ein linker Vogel, ein Mainstreamappeaser und Gauland ist mit seiner Behäbigkeit, fehlenden Schlagfertigkeit und Vorliebe für Fettnäpfchen schon lange in seiner Position überfordert und völlig fehl am Platze. Man könnte schon meinen, die beiden sind U-Boote. DA muss mal aufgeräumt werden.

  100. Also entweder geht es Poggenburg nur um’s Geld da er im normalen geschäftlichen Bereich nichts gebacken kriegt oder er wurde von „gewissen Leuten“ ermuntert gerade jetzt vor den wichtigen Wahlen eine neue Partei zu gründen. CDU lässt grüssen…Hört sich verschwörungstheorethisch an kann ich mir in diesem Fall aber gut vorstellen.

  101. @ Karlmeidrobbe …at 19:19 … Umgekehrt wird ein Schuh daraus : Unter „Operation Kornblume“…Sattes, historisches Eigentor der Chef-Demagogen…

    Sehr gut !, bin ganz Deiner Meinung, Eigentor !, diesen aus linker Ecke nach rechts mit voller Wucht geworfenen Bumerang, von wegen Kornblume sei irgendein Nazi-Krahm, kriegen die vom “ Spiegel “ mit Karacho zurück

  102. Wieviel Zeit hat Deutschland eigentlich noch für endlose Diskussionen um Parteiprogramme, die – sowieso – nie in die Tat umgesetzt werden ?

    Es ist 5 Sekunden vor ZWÖLF !
    ——————————————–

    Die patriotischen Amis haben für diese deutsche Eigenart einen passenden Begriff: „German Autism“.

  103. Deutsche Patrioten erinnern mich an die Dinosaurier oder die Preußen.
    Beides längst ausgestorben…

  104. Es wäre für die AfD schon viel gewonnen, wenn man Gauland aus den Talk-Shows lassen würde und dafür eine Weidel, Meuthen oder Curio hinschickt. Die sind schlagfertiger und vermitteln nicht den Eindruck tiefenentspannt fast einzuschlafen.
    Es geht um eine vernünftige, patriotische Außendarstellung mit sozialem Antliz, wenn man neue Wählerschichten erreichen möchte, mit einem handfesten Programm was alle Fragen der Bürger beantwortet und nicht nur diesen einseitigen Migrations-Mist vordergründig, als wenn man sonst nichts weiß und zu bieten hat.
    Wenn sich Gauland hinstellt und offen am TV dem deutschen Wählervolk sagt ich habe von Internet und Digitalisierung keine Ahnung und das so stehen lässt ohne daraufhinzuweisen, daß man in der Partei allerdings auch dafür Spezialisten hat, kommt das beim Volk sowas von outdated und rückständig an das sich mancher junger Mensch an den Kopf fasst. Die rennen dann eben zu den Grünen… und wieder eien Chance vertan.

  105. Herr Hübner, Sie haben mir aus dem Herz gesprochen.
    Poggenburg hat mit einer neuen Partei, keine Chance !
    Das einzige, was Er bewegt, sind die grinsenden Gesichter
    der linken Dreckschweine.
    Die andere Seite aber ist ; Wenn sich die AFD immer mehr
    auf die Gepflogenheiten der Altparteien einlässt, hat sie
    umsonst gelebt. Aber diese Befürchtung habe ich nicht,
    solange ein Bernd Höcke, die Wahrheit für die AFD sagen darf.
    Wäre z.B. das Partei-Ausschussverfahren gegen Höcke durchgegangen
    und er hätte eine neue Partei gegründet, würde ich die AFD wahrscheinlich nicht mehr wählen. Hat man sich in dieser Partei wenigstens gemerkt, wer
    damals außer Petry, Höcke bekämpft hat ?
    Höcke hat sich durchgesetzt, nicht zuletzt, wegen Gauland und Meuthen !
    Hätte Petry gewonnen, könnte man gleich wieder CDU/CSU wählen,
    oder gar die Linken. Ein Wahnsinn, wie sich Politiker outen, wenn es nicht
    mehr pragmatisch planmäßig läuft. Das einzige, auf das man wetten kann,
    sind die weiter laufenden Mandate. Hier zeigt der Schmarotzer-Staat wieder
    sein schweinisches Gesicht. Sobald ein Mandatsträger seine Partei verlässt, müsste auch sein Mandat weg sein. Er hat es im Namen der Partei erhalten
    und muss es dann auch ohne Namen der Partei wieder verlieren.
    Trotz allem, in meinen Augen ist das Vorgehen der AFD gegen Poggenburg
    vorgeschoben. Was hat Er schlimmes gesagt, …. Er hat die Wahrheit gesagt
    und ich konnte niemals Nazi-Sprech aus seinem Mund hören und das ist es,
    was uns Patrioten alle verunsichert. Denn das Recht-Extreme wurde Ihn
    von dem dreckigen, linken Schweinesystem auferlegt und der AFD, war das
    wahrscheinlich ein willkommener Grund, Ihn los zu werden, auch wenn es
    in Wirklichkeit um etwas ganz anderes ging.
    Ps; Die Geschichte „von Wittgenstein“ schlägt genau in die gleiche Kerbe !

  106. Auch sowas wie die Vermittlung und Wiederherstellung von guten alten Werten, die auch und besonders für die Zukunft wichtig sind vermisse ich bei der AfD. Man stellt sich als konservativ-patriotisch hin aber greift die Werte nicht auf die früher bei der CDU/ CSU lagen und was die völlig über Bord geschmissen haben. An solche Wählergruppen muss die AfD ran.
    Alte Werte wie Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Fleiß, Familie, Verantwortung, Freundschaften usw sind heute immer weniger und von allen Alt-Parteien weggewischt. Den Menschen müssen solche Dinge, von mir aus wenns keiner macht von der AfD. Viele sehnen sich danach das als konservative patriotische Haltung zu sehen und nicht „völkische“ Dummschwätzerei ohne inhalt.

  107. Ich gehe jede Wette ein, dass er ziemlich erfolglos sein wird. Poggenburg hat weder spezielles Charisma noch kann er die Partei führen, wie er schon bestens bewiesen hat. Zudem ist es ja mehr ein zwischenmenschliches Problem als ein politisches. Die Abspaltungen durch Petry und Lucke waren gefährlicher und sind trotzdem kläglich gescheitert. Wie Petry braucht Poggenburg wohl Geld und deswegen wird er auch kein Mandat abgeben.

  108. Ich finde es gut, dass Poggenburg austritt und eine neue Partei gründet. Ein notwendiger Reinigungsprozess. Ich kann da Uwe Jung nur zustimmen, wenn er sagt, dass hoffentlich möglichst viele derjenigen, die meinen ständig am rechten Rand stochern zu müssen, um sich 0,1 % Stimmen bei den NPD-Wählern abzuholen, Poggenburg in seine neue Partei folgen werden. Dadurch wird auf der anderen Seite weit mehr zu gewinnen sein als die 0,1 % verlorene NPD-Wähler. Ich habe z.B. zwei Arbeitskollegen, die gerade wegen solcher Leute wie Poggenburg oder auch Höcke mit ihren grenzwertigen Aussagen nicht AfD wählen, obwohl sie sich heftigst über Merkel und ihre Gäste aufregen.

  109. Schade, aber Reisende soll man nicht aufhalten. Es geht um die Ideologie und nicht um Namen, die sind sowieso irgendwann Schall und Rauch.

  110. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. Januar 2019 at 19:54

    Eilt !!! Ein Medienprofi hat festgestellt, dass das Magnitz Video von der Bremer Polizei manipuliert bzw. geschnitten wurde!

    https://www.youtube.com/watch?v=vnAFGxtDGHE
    —————————————–

    Genau so empfand ich das auch!
    Da fehlt was!
    Hr. Magnitz erscheint förmlich wie durch die Luft gehievt am Boden!

  111. Bei aller Kritik sollte man nicht vergessen, daß die Führungsspitze der AfD mit der Spaltung begonnen hat, indem sie unliebsame Leute wegen durchaus akzeptabler Meinungsäußerungen ausschließt. So ruiniert man eine Partei von innen heraus. Einfach erbärmlich, was die Parteiführung hier bietet, um dem politischen Gegner genehm zu sein. Der lacht doch nur darüber. Abgesehen davon ist die neue Partei derzeit chancenlos.

  112. Ein Fehler, sogar ein großer. Zu Häme neige ich im Moment nicht. Der Bundesvorstand mit seiner 2-Jahres-Sperre hat am Zustandekommen dieser Entscheidung Poggenburgs erhebliche Mitschuld

    Das Mobbing gegen Nationalkonservative in letzter Zeit (Sayn-Wittgenstein, Christen) durch die ewigen Spalter Nobis, Junge, Pazderski ist die Wurzel allen Übels. AfD-Basis, bitte schmeißt die 3 letztgenannten raus, die haben mehrfach bewiesen, der Zersetzung der Merkel-Haldenwang-Stasi zuzuarbeiten!

  113. Presse berichtete: Nach 4 Tagen ist Hr. Magnitz bereits aus dem Krankenhaus entlassen worden? Da stimmt was nicht.
    Ein normaler Bürger hätte mindestens einige Wochen in der Klinik verbracht und wäre danach lange Zeit arbeitsunfähig. Man wird über die gewöhnlichen Medien eh nur belogen und betrogen. Ich glaub diesen Lumpen von der Presse nichts mehr.

  114. Ich denke dass sich die AfD aufgrund der Feigheit von Gauland und Meuthen vom politischen „Verfassungsschutz“ beobachtet zu werden selbst zerlegen wird. Habe Gauland gestern folgenden Brief geschrieben.
    „Herr Gauland, es wird Zeit dass Sie aus dem Vorstand der AfD
    zurücktreten. Sie mit ihrer sich selbst überschätzenden Art und
    Schwerfälligkeit in der politischen Auseinandersetzung mit den Gegnern,
    z. B. in Talkshows und dem feigen zurückstecken wegen einer drohenden
    Verfassungsschutzbeobachtung und der damit zusammenhängenden
    Stigmatisierung verdienter AfD Mitglieder zerstören die AfD. Sie und
    Herr Meuthen persönlich sind für die Verluste in den Umfragen der
    letzten Zeit verantwortlich. Noch ist Zeit die AfD zu retten, also
    überwinden Sie ihren falschen Stolz und ihre Selbstüberschätzung und
    treten Sie zurück.“
    Ich hoffe dass sich Herr Höcke auf dem kommenden AfD Parteitag in Sachsen gegen diese „Weichlinge“ durchsetzen kann.
    Meuthen wird wie man heute im zdf Interview sehen konnte nur sein eu Mandats Schäfchen ins Trockene bringen. Zur Frage nach Herrn Poggenburg ist er einfältig auf die von Anfang an durchsichtigen hinterhältigen Fragen des zdf Journaillisten fahrig von eine in die nächste Falle getappt. Um dort bestehen zu können gehört mehr als geschriebene Reden, ein Professorentitel oder 40 Jahre CDU. Da braucht es Schlagfertigkeit und eine gehörige Portion Frechheit.

  115. Eines ist klar, wenn Poggenburg Wittgenstein usw, weg sind, werden die Medien andere finden. Das holt kein Ende mehr.

  116. Ich würde mir auch eine grössere Rolle von
    Höcke wünschen. Gauland ist ein Spiritus-Rector,
    ein unersetzlicher Profi für unsere Sache, aber
    er wirkt tatsächlich manchmal etwas müde
    im Medien-Kreuzfeuer der Talkshows, der
    Interviews, man möchte manchmal sagen:
    Im Medien-Krieg. Curio, Meuthen und
    Weidel (und viele andere, Boehringer gefällt
    mir auch) sind brillante und charismatische
    Redner, mit Feuer, Leidenschaft und Eifer
    bei der Sache.
    Höcke jedoch rettet etwas von einem alten
    National-Konservatismus in unsere moderne
    Welt, er tut dies mittlerweile geschickt, emphatisch,
    er ist ein charismatischer Typ, wir brauchen diese
    alten Ideen dringend wieder. Sie sind den neuen
    Ideen haushoch überlegen. Höcke bringt diese
    metaphysische Ebene gekonnt wieder ein. Er
    ist wichtig für uns. Wichtig ist aber auch ein Einklang.
    Einigkeit macht stark.

  117. Zur Zeit ist eine neue Partei so überflüssig wie ein Kropf. Und Lucke und Petry haben doch bewiesen, dass es nicht funktioniert.

  118. Immer wird parteiintern gegen Patrioten vorgegangen, die angeblich „zu rechts“ seien, das stört viele AfD – Wähler bundesweit, die dies als „angepasst“ empfinden. Der moderate Flügel (beide sind wichtig) hat zu viel Macht. Daher absturz von 18% auf 13% bundesweit. Ich merke das in Gesprächen mit Ex – AFD – Wähler (nun Nichtwähler vorerst) bei mir in Saarbrücken, „zu angepasst“, „zu morderat“
    Ich seh jetzt da keine unmittelbare Konkurrenz, es ist „Fleisch vom Fleische“. Auch in Österreich kam es mal zur „Spaltung“ der FPÖ (BZÖ), beide waren danach erfolgreich und später fand man wieder zusammen. Vielleicht ist der Schritt notwendigg, um gewisse „moderate“ Kräfte mal wieder auf die Straße ins Volk zu holen.

  119. @Susanne

    Die Grünen zurückzudrängen wird sehr sehr schwierig sein. Vor allem, wenn es allen vordergründig noch gut geht. Das andere Problem ist die Motivation ungefähr der Hälfte der Grünenwähler. Viele wählen die Grünen nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil sie von der Partei die Erlösung erhoffen, also eine Art Ablass für ihre „Sünden“(„Menschengemachter Klimawandel“) erhoffen. Die Grünen sind deshalb auch erst während des heissen Sommers 2018 so durchgestartet. Dieses Klientel is meiner Meinung nach nicht so einfach von anderen Position, z.B. der Vernunft, zu überzeugen. Es ist wie bei einem starkgläubigen Menschen, der sich seinen Glauben nicht entreissen lässt.
    Natürlich verhalten sich gerade diese Grünenwähler(wie auch die grüne Elite selbst) alles andere als „klimafreundlich“. Denn, auf den SUV, den übergrössen Flat-TV und die drei Fernreisen im Jahr würden sie niemals verzichten. Sie sind nämlich Gläubige und wählen die richtige Partei.

  120. Systemabsturz 11. Januar 2019 at 20:17

    Ein Fehler, sogar ein großer. Zu Häme neige ich im Moment nicht. Der Bundesvorstand mit seiner 2-Jahres-Sperre hat am Zustandekommen dieser Entscheidung Poggenburgs erhebliche Mitschuld “

    Ja, so ist es. Das Wort “ Volksgemeinschaft“ rechtfertigt auf jeden Fall keine 2jährige Sperre. Hier hat die AfD ganz klar überreagiert. Eine parteiinterne Rüge würde für solche Fälle reichen.
    Wieso holt man Herrn Poggenburg nicht zurück. Diese Spalterei bring ihm und uns nichts. Wir sind beide Verlierer.

  121. Keine Chance den Angepassten! Wie wäre es mal zu CDUnahe AfDler aus der Partei auszuschließen? ?

  122. Mittlerweile hat man den Eindruck die AfD war ein Unfall. Vielleicht sollte die AfD eine FDP2.0 mit Lucke und Gauland werden. Höcke und Poggenburg damals noch ein Duo mit den vielen Wähler im Osten im Rücken grätschten immer dazwischen. Jetzt ist die AfD im Westen mit vielen Leuten in allen Parlamenten und das schwächt den Osten gleichzeitig. Noch vor einem Jahr unvorstellbar das so ausgemistet wird.

  123. pro afd fan 11. Januar 2019 at 21:05
    ——————
    Da ist schon letztes Jahr bestimmt viel vorgefallen. Poggenburg provozierte mit Volksgemeinschaft, damit er rausgeworfen wird und es dann nicht heißt, er hat die Partei gespalten absichtlich verlassen. Bachmann hat für Montag was angekündigt. Schließt sich Pegida an, wurde das Ganze schon viele Wochen vorher vorbereitet.

  124. pro afd fan 11. Januar 2019 at 21:05

    Wieso holt man Herrn Poggenburg nicht zurück. Diese Spalterei bring ihm und uns nichts. Wir sind beide Verlierer.
    ————————-
    Die Chefs der Afd, zumindest einige, wollen mit der C*DU gemeinsame Sache machen als Regierung.
    Als erster hatte Pazderski die Katze aus dem Sack gelassen.

    Wer mit der C*DU gemeinsame Sache macht, wird von den falschen Christen solange umarmt bis er erstickt ist.
    Beispiele:
    BHE
    DSU
    Schill-Partei

    Alle Judasse!

  125. Man muss Verständnis haben, denn eines der politischen Lebensziele des Herrn Poggenburg war und ist es, Schlesien, Pommern und Ostpreußen zurückzuerobern. Dieses Ziel konnte er in der AfD nicht durchsetzen und daher war die Gründung der AdP – Mitteldeutschland konsequent 😀

  126. Mathias 11. Januar 2019 at 21:37

    Ich hoffe, Pegida verfolgt das ganze aus einer kritischen Distanz und nimmt nicht einseitig für Poggenburg u. Co. Partei.
    Im übrigen ist Bachmann nicht Pegida, sondern es sind die vielen Bürger, die dort mitmachen.

  127. Poggenburg hat das einzig richtige getan. Mit Poggenburg geht auch ein großer Teil des AfD-Ideals von vergangenen Zeiten. Die Partei AfD ist eine Partei des Stöckchen-Springens geworden und nicht mehr haltbar.
    Ich werde künftig Poggenburg unterstützen!

  128. Um diese Diskussion jetzt mal zu beenden, was mein Verhältnis
    zu A.P. betrifft.; Er hat die Partei in einen grossen Erfolg geführt,
    hat alles dafür geopfert, und tritt jetzt aus – nach 2 Jahren
    und diversen Widerständen. Ich finde es daher völlig in Ordnung,
    wenn er sein Mandat behalten möchte, und sich dementsprechend
    neu sortieren will. Das ist ein himmelweiter Unterschied zu den Verätern
    Frauke Petry und Bernd Lucke

  129. @ walterrussell 11. Januar 2019 at 18:00

    Kann ich nur unterschreiben! Aber ich hoffe, dass sich die AfD dieser Themen mittel- bis langfristig annimmt! Angestoßen von Höcke und Meuthen…

  130. Herr Poggenburg war mir sehr symphatisch , warum er rausgemobbt wurde kann ich nicht nachvollziehen , Frau von Storch behauptet nach Extremen Äußerungen einfach Sie ist auf der Maus ausgerutscht und Herr Gauland nach abfälligen Bemerkungen über Herrn Boateng , er kenne Ihn gar nicht , schlimm wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird …

  131. Übrigens, auch wenn ich den Schritt von Poggenburg falsch finde, die Behauptung, da wären irgendwie finanzielle Gründe im Hintergrund, kann ich nicht nachvollziehen.
    Poggenburg hätte doch (mal davon ausgehend, dass er nicht gleich ausgeschlossen worden wäre) ein erneutes Landtagsmandat bei der nächsten Landtagswahl ziemlich sicher gehabt, oder? Und wahrscheinlich auch bei der Übernächsten.

  132. Ich werde Andre Poggenburg auf jeden Fall auch unterstützen.
    Ich hoffe dass auch viele der Bürgerbewegungen ein gutes Verhältnis mit der ADP pflegen werden.

    Indes gibt Andre Poggenburg bekannt, dass er kein Gegner der AfD sein will.

    https://www.youtube.com/watch?v=oFVCBUORq88

  133. Der Hauptprofiteur solcher Entwicklungen ist das Parteienkartell, das selbstverständlich jede Schwächung der AfD bejubelt.

    Sehr richtig, Herr Hübner. Und nun ziehen sie Schlüsse aus dieser Erkenntnis und sehen Poggenburg als das was er höchstwahrscheinlich ist: ein IM des sog. Verfassungsschutzes, ein Merkelknecht. Gut, das wir ihn los sind.

  134. Kelchstein 11. Januar 2019 at 22:33

    Es ist eigentlich ganz einfach:

    Wenn von Poggenburg in der Vergangenheit auch nur einmal was intellektuell gutes gekommen wär, irgendein geistreicher Diskussionsbeitrag, ein intelligente Provokation des Politbetriebes (mit guter argumantativer Grundlage), dann könnte man über seine Blaublumenzucht hinwegsehen.
    Von Storch, Gauland, Höcke und andere haben in der Öffentlichkeit die Blockparteien mächtig unter Druck gesetzt und AfD-Anhänger gewonnen. Da sieht man auch mal über den einen oder anderen Ausrutscher weg.

  135. Da die AfD noch nicht einmal Anstalten macht, ihre Wahlversprechen in die Tat umzusetzen, z. B. „GEZ abschaffen“, und auch sonst eine Entwicklung in Richtung CDU 2 eingeschlagen hat, ist es kein Wunder, daß sie am rechten Flügel Federn läßt.

    Es fehlt (mindestens) eine Kraft rechts von der AfD. Und wenn sich da etwas entwickelt, dann ist das doch wunderbar. Ich wünsche Poggenburg maximalen Erfolg.

  136. Das kann man sehen wie man will, – aber wenn die AfD ein Teil des Systems werden möchte, (eine FDP 2.0) – dann bleiben Partei-Neugründungen NICHT aus.

    Normalerweise hätte sich die „AfD“ schon NACH !!! Lucke spalten müsen in eine AfD-West und eine AfD-Ost – ähnlich wie die CDU und CSU.

  137. johann 11. Januar 2019 at 22:44

    Wenn von Poggenburg in der Vergangenheit auch nur einmal was intellektuell gutes gekommen wär,

    —————————————-

    Intellektuell oder nicht, ein grandioser Wahlkampf und am Ende 24 % in Sachsen-Anhalt 2016. Da guckt der Wessi dumm aus der Wäsche.

  138. Eine denkbare Entwicklung wäre auch, dass in diese neue Partei lauter Reichsbürger und sonstige Sektierer eintreten und dann diese Partei den Verfassungsschutz auf sich lenkt und von der AfD etwas ablenkt. Wäre perfekt.

  139. Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 11. Januar 2019 at 22:59

    ja, aber daraus hat er nichts gemacht. Im übrigen war die Situation für die AfD im März 2016 einzigartig gut. Auch in B-W und Rheinland-Pfalz wurde große Siege eingefahren.
    Für einen Chef einer 24 Prozent-Fraktion hätte er auch überregional einiges Format gewinnen können. Stattdessen hat man von Poggenburg nur dümmliche Beiträge gehört.

  140. Wieso geht dieser Poggenburg nicht gleich zur NPD? Soviel geistig degenerierte Menschen kann es gar nicht geben, dass dieser Typ mit seiner Partei eine Zukunft hätte.

  141. johann 11. Januar 2019 at 23:13

    Stattdessen hat man von Poggenburg nur dümmliche Beiträge gehört.

    ——————-

    Sein mitteldeutscher Akzent reicht vielen schon, um ihn nicht zu mögen. Auch die Kümmelhändler-Ansprache wird ihm, obwohl sie nichts falsches enthielt, übel genommen.

    Und doch, es sind Leute dieser Art, die wir brauchen. Sieh doch nur, wohin uns die eleganten Typen gebracht haben.

  142. Es ist schon zum Verzweifeln.
    Einerseits ein Poggenburg mit seiner Kornblume (war ja Lieblingsblume Bismarcks – darauf spielt das wohl nicht an…), andererseits ein Vorstand, für den ich mich nicht begeistern kann, Gauland ausgenommen.
    Hier im Norden das Affentheater mit Sayn-Wittgenstein. Die ist doch klasse.
    Der Meuthen hockt da in Brüssel, ich fürchte, dem mangelt es an Bodenhaftung.
    Nach Brüssel gehört ohnehin die „zweite Garnitur“, das Spitzenpersonal ins Rampenlicht in Berlin und den Ländern.
    Etwas unzusammenhängend, dieser Kommentar, man verzeihe mir bitte, aber es ist eben frustrierend.

  143. Mann, Mann, Mann, wir haben nur eine Chance, und das ist die AfD. Wenn sie sich zersplittert ist es aus.

  144. VictoryTrump 11. Januar 2019 at 21:48 Poggenburg hat das einzig richtige getan. Mit Poggenburg geht auch ein großer Teil des AfD-Ideals von vergangenen Zeiten.

    Die 30er Jahre! Jaja. Da könnte man glatt nostalgisch werden.

  145. Anthon Roteifer 11. Januar 2019 at 23:21

    „Ein Rechtsaußen geht – aber das macht die AfD jetzt nicht irgendwie weniger rechts.“
    —————-
    So ist es.
    Jetzt höhnen die Hetzer der Staatsmedien, dass die AfD-Chefetage ihre Besten feuert um nicht mehr als RECHTS zu gelten, aber die Jagd geht weiter – bis die Partei erledigt ist.
    Die Dussel vom AfD-BuVo hätten das wissen müssen, denn die Methode ist bekannt.

    Na und, laßt die Deutschlandhasser keifen: Nazi, Rassist, Antisemit, Ausländerfeind usw.
    Wenn die merken, dass die Hetze abprallt, dann ist fast Ruhe, denn Steigerungen sind dann nicht mehr möglich an Haßtiraden gegen die AfD.

  146. Gostenhofer 11. Januar 2019 at 23:10
    Eine denkbare Entwicklung wäre auch, dass in diese neue Partei lauter Reichsbürger und sonstige Sektierer eintreten und dann diese Partei den Verfassungsschutz auf sich lenkt und von der AfD etwas ablenkt.

    Warum sollte der sog. ‚Verfassungsschutz‘ eine Partei beobachten, die er selbst hat gründen lassen? 😉

  147. *DIE AfD BESTEHT AUS ZWEI WÄHLERSCHICHTEN bzw. FLÜGELN:*

    KONSERVATIV & PATRIOTISCH

    Alle beide sind lebenswichtig und wer einen von diesen zerstören will, der zerstört die Partei! Deshalb wurden damals die CDU nahen „moderaten“ #SPALTER wie #Lucke oder #Petry auch zurecht von der #Basis ausbugsiert. Und ich sehe seit Monaten wieder mal starke konservative Kräfte, die gegen den anderen Flügel (wahrscheinlich wegen irgendwelchen Medienempörungen) vorgehen und vereinzelt AfD – Persönlichkeiten „rausekeln“ (Poggenburg) oder zumindest kleinhalten (Höcke, Sayn-Wittgenstein) wollen. Ich will hier keine Namen nennen, aber auch „moderate“ Größen (des Bundestages oder ein Herr der Berliner AfD) können wie Lucke/Petry deshalb beim #Bundesparteitag richtig abgestraft werden. Denn eine zu starke Tendenz zur CDU, und da haben die Mitglieder und Wähler ein ganz feines Gespür, würde der Untergang der AfD bedeuten (#Republikanerfalle). Lieber immer ein bisserl mehr nach #Rechts als zur vergrünten CDU, die an dem ganzen Unheil in unserem Land die Hauptschuld trägt!

  148. Hallo Ihr Lieben, dies ist mein erster Kommentar. Ich habe sehr zittrig angefangen hier zu lesen, weil ich indoktriniert war. Manche Kommentare erschienen mir, gerade am Anfang ziemlich extrem. Bei vielen Kommentaren hat sich das geändert. Ich möchte aber trotzdem nicht in eine Ecke abdriften, die mich konsequent ins Negative beeindruckt. Das ist NICHT gesund. Und trotzdem sehe ich, genau wie ihr, wohin dieses Land steuert und es macht mich fertig. Ich hatte gestern morgen meine erst Panikattacke diesbezüglich. Es war schlimm. Geht es Euch ähnlich oder seid Ihr so gefestigt, dass Ihr gut klarkommt Wenn man einmal durchblickt, macht es einen sowas von fertig und man hat so wenig Einfluss. Was soll man denn machen, wenn man nicht so viel Geld zur Verfügung hat, um auswandern zu können? Niemand will genau hinsehen! Das Land geht den Bach runter und die wenigsten wollen es wissen. Naja, das wollte ich mal loswerden, auch, um mal Kontakt zu denen aufzunehmen, die es ähnlich sehen. Also, in diesem Sinne gAnz liebe Grüße Marjellchens

    MOD: Hallo. Manche Kommentare sind in Ton und Stil tatsächlich starker Tobak. Aber aus ihnen spricht meistens die Wut über die Zustände und der Zorn auf die Verantwortlichen.

  149. Ich sehe da gravierende Fehler auf beiden Seiten.

    AfD: Völlig überzogene Reaktion gegen Poggenburg, der sich immerhin mit dem Ergebnis in Sachsen-Anhalt verdient gemacht hat. Der „Beobachtung“ wird die AfD damit auch nicht entgehen, immerhin wurde ja zu diesem Zweck schon der Chef des Verfassungsschutzes ausgetauscht. Selbst wenn Herr Gauland durch den Papst ersetzt würde, würden diese „üblen Naazis“ beobachtet!

    Poggenburg: Selbst wenn er –verständlicherweise- sauer ist, sollte er derartige „Neugründungen“ unterlassen., wenn es ihm wirklich um die Sache geht. Die Gefahr ist dabei nämlich, dass die AfD grade bei den kommenden Wahlen in den östlichen Bundesländern geschwächt wird. Dies ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo AfD zu wirken beginnt!

    In diesem Sinne: Zustimmung zu dem Artikel!

  150. @Fridericus:
    Meiner Meinung nach sehr richtige Gedanken.

    „AfD: Selbst wenn Herr Gauland durch den Papst ersetzt würde, würden diese „üblen Naazis“ beobachtet!“

    Das erinnert mich an Churchill: „…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. … Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“
    Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)

    und

    „Poggenburg: …Dies ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo AfD zu wirken beginnt!“

    Genau das meinte ich, als ich vermutete, dass Poggenburg von VS und Diensten in diese Richtung gelenkt wurde. So dumm kann gar niemand sein, nicht zu realisieren, dass er damit der AfD schadet.

  151. Gescheit ist Poggenburg in der Tat nicht! Und klug erst recht nicht! Ähnlich wie Petry und Pretzell hat er die AfD nach seiner Insolvenz nur gebraucht, um sich finanziell zu sanieren.

    Poggenburg hat öfters dümmliche, radikale Parolen von sich gegeben, die unsere Gegner gut gegen uns verwenden konnten. Mit Nationalismus kann man in Deutschland keine Wahlen gewinnen.

    Die FPÖ in Österreich hat uns doch gezeigt, wie es geht! Mit sachorientierter Arbeit und Seriosität erreicht man die Menschen. In einer Demokratie kann man nur mit Verbündeten Mehrheiten erzielen und politische Ziele in die Tat umsetzen. Alles andere sorgt dafür, dass Merkel & Genossen uns weiter beherrschen.

  152. Um es noch einmal zu wiederholen: Damit die AfD nachhaltig Erfolg haben kann, muss sie so sein wie die anderen rechtspopulistischen Parteien in Europa, ob nun UKIP in Grossbritannien, Lega Nord in Italien, DF in Dänemark oder PVV in den Niederlanden, Fremskrittspartiet in Norwegen etc. pp. Wenn aber irgendwelche Spinner versuchen sollten,. die AfD zu einer Art „zweiten NPD“ zu machen, dann führt das direkt zur Zerstörung der AfD, denn dann könnte man ja auch gleich die NPD wählen. Wir brauchen intellektuelle Kompetenz und Sachverstand in der AfD anstatt billiger Polemik. Und Gegenwarts- uns Zukunftsorientiertheit anstatt Fixierung auf die Vergangenheit. Warum müssen „Mahnmal der Schande“ und „Vogelschiss“ immer wieder aufs Neue von der AfD thematisiert werden? Wir leben JETZT, im Jahre 2019, und wir haben JETZT, 2019, ganz andere Probleme als das, was vor 80 Jahren geschehen ist, und zwar EGAL, ob man das nun als „Vogelschiss“ sieht oder nicht.

  153. Übrigens: Vielleicht gewinnt die AfD ohne Poggenburg ja auch neue Wähler hinzu? Könnte ja auch sein.

  154. Marjellchens 12. Januar 2019 at 01:40

    Panikattacke? Ich hoffe diese Phase überwinden Sie schnell. Es gilt einfach sein Weltbild neu zu ordnen. Und wenn Sie das so mitnimmt, sollten Sie nicht ständig hier lesen. Auf PI wird halt immer wieder der Finger in die Wunde gelegt. Irgendeinen Ausgleich braucht man. Wenn man schon etwas länger hier oder woanders dabei ist, stumpft man ab, bzw. bewertet die Dinge schlicht realistisch.
    Wir wurden verraten und verkauft und ernten nun die Früchte dieser faulen Saat.
    Angst und Ohnmacht dürfen kein Dauerzustand sein. Noch sind wir hier. Also…nur Mut.
    Wer die Wahrheit nicht sieht, kann niemals frei werden. Insofern: Schätzen Sie sich glücklich.

  155. Nicht das einzige U-Boot. Wir sollten uns darüber im Klaren sein, dass es noch viele solcher Charaktere gibt, die versuchen werden, die AfD zu schwächen. Hinter den Altparteien steckt mit all den Lobbyverbänden unfassbar viel Geld, Milliarden. Man wird alles tun, um die AfD zu zerreissen. Das Ausplündern soll auf jeden Fall weitergehen.

  156. Lieber Mod, ja danke, das habe ich mir schon gedacht. Ich verstehe es auch und auch dass viele sich nur noch anonym trauen. Geht mir genauso..
    @derBunte
    Ich bin nicht so naiv, wie ich mich vielleicht anhöre, ich bin nur sehr sensibel. Und wenn jemand mit etwas Intelligenz ausgestattet ist, ist es sowieso vorbei mit der Naivität, wenn er einmal geblickt hat, was mit uns geschieht. Es ist angsterregend, vor allem, wenn man sich nicht genügend austauschen kann, wenn jegliche Kritik misstrauisch beäugt und verstanden wird. Dann hält man lieber den Mund. Oft sollte ich auf Facebook Seiten liken und meine Meinung schreiben und hab es mich nicht getraut. Ich poste mache Artikel von „achgut“ und „Tichy“, weil die eher intellektuellell ansprechend sind und überlegte daherkommen. Ich traue mich nicht, von PI zu posten, weil es sich für manche extremistisch anhört und ich Scheu habe, in diese Ecke gestellt zu werden, weil ich es (aus dieser Sicht heraus) nicht bin! Ich bin ein toleranter Mensch, dem es egal ist, wo jemand herkommt, wenn er sich an die einfache Formel hält: „Sei wie Du bist und schade niemanden damit.“ Ich war immer links, hab immer links gewählt, aber was jetzt abgeht, überschreitet einfach meinen damaligen linken Horizont. Alles verdreht sich ins andere. Das ist nicht gesund. Und die Menschen wollen nichts erkennen, weil sie so oder so in ihrer eigenen kleinen Blase leben, das ist so, das erlebe ich jeden Tag so. Ich hoffe, dass wir alle zusammen das nochmal in den Griff bekommen. Ich habe allerdings keine Ahnung,wie das passieren kann.

  157. ich kann hier aus skandinavischer sicht sagen:
    in schweden kenne ich leute, denen die SD (schwedendemokraten) zu naatzieeh sind und die daher ihre stimme an die liberalen vergeudet und damit weggeschmissen haben.
    entweder wird weitere demokratische partei meiner meinung nach ein auffangbecken fuer diejenigen halbpatrioten werden, deren gehirnwæsche fuer die AFD-wahl noch zu wirkungsvoll ist;
    oder sie wird auf lange sicht das ende der patrioten im bundestag bedeuten, da sich die patrioten auf AFD und mildpatrokopiepartei aufsplitten werden und somit keine der beiden parteien die 5 % huerde mehr knacken wird.
    womit wir genau dort ankommen wuerden, wie es das system gerne haben will

  158. Hab immer zu Poggenburg gestanden. So lange man nicht völlig entgleist darf der Ton auch mal härter werden. Bei den Zusänden in der deutschen Politik und Medienlandschaft völlig in Ordnung und das ist noch Kinderkram wenn man zurück in die 70er/80er geht. Dort hat man verbal noch viel heftiger diskutiert. Das muss die AfD einfach akzeptieren. Auch die Aussagen zum Aschermittwoch gehen völlig in Ordnung, von Altparteienpolitiker kam da in der Vergangenheit schon etliches mehr. Aber ich stimme zu das wir nicht noch eine Partei brauchen. Verschiedene Bewegungen/Initiativen ja, die aber letzendlich für das selbe Ziel kämpfen.

  159. Eilt !!! Ein Medienprofi hat festgestellt, dass das Magnitz Video von der Bremer Polizei manipuliert bzw. geschnitten wurde!

    https://www.youtube.com/watch?v=vnAFGxtDGHE

    ———————————————————————————

    Hammer, aber allein das so lange gewartet wurde mit dem veröffentlichen spricht für eine Bearbeitung. Das ist 10 mal schlimmer als Chemnitz es je war.

  160. Was haben Poggenburg, Lucke, Petry, Pretzel und so einige mehr, die noch in der AfD sind, gemein?
    Sie sind weniger am Wohl unseres Landes interessiert, als an der Befriedigung ihrer eigenen Eitelkeit.

  161. Kalle Meerenbach 11. Januar 2019 at 17:19
    Gegen die laschen Wessis lohnt das allemal
    ————————————————–
    Ein überheblicher dummer Spruch der den „Ossis“ in keinster Weise weiterhilft. Aber genau das ist, was merkel und ihre Schergen wollen SPALTEN!

  162. Thomas Muentzer 12. Januar 2019 at 06:48

    Damit haben sich gewisse Personen den Altparteien angepasst bzw. brauchten sich nicht anpassen sondern sind von Haus aus so.

    Wie ben schon von einem Kommentator erwähnt der Poggenburg war Pleite! Ein Lebemann der sich auf kosten der Steuerzahler zur Pension retten wollte. Dass die AfD ihm weitere Pöstchen verwehrt ist aufgrund seines verhaltens gegenüber der Partei, der Wähler und der Mitglieder geschuldet.

    Jeder der diesen Typen unterstützt braucht sich nicht wundern wenn die Lichter noch schneller ausgehen in „Dunkeldeutschland“

  163. Soviel wie jede neue Partei immer mehr den Widerstand schwächt, so viel WILL die AfD es auch nicht anders, wenn sie wegen einem Wort hochranigige Leute mobt, um den Altparteien und linker Wählerschaft zu gefallen. Also „Volksgemeinschaft“ geht garnicht, sagen die Dämonen. Ok. geht nicht bestätigt die Afd …
    Ich weiß: Poggenburg wusste was er tat. Aber wo leben wir denn, dass man garnichts mehr sagen darf. Autobahn … Tausend … Volk … Heimat …

  164. @ Thomas_Paine 12. Januar 2019 at 02:40

    Das Mitgliederverhältnis der NPD war 4:1 4Mitglieder V Leute 1 Dummer der NPD`ler war.
    Die NPD war der Nazivorhang der CDU/CSU/FDP..quasiw als Ablenkung von den echten Nazis die in den erwähnten Parteien ihr schmieriges Spiel weitermachten

  165. @ nichtmehrindeutschland 11. Januar 2019 at 17:20
    Hab mal Poggenburgs Wikipedia gelesen. Sein Kleinbetrieb, den er vor seiner politischen Tätigkeit führte… […]……..
    ———————————————————–

    Also, bei Wikipedia werden Sie garantiert unabhängig und neutral informiert! Man sollte den Verein in Zeckipedia“ umbenennen, das wäre ehrlicher.

  166. .

    Betrifft: Pogge soll Pegidas und IB bündeln
    .

    1.) In einer Partei rechts der AfD

    2.) Wir wollen keine Vokabelhefte anlegen, was wir sagen dürfen.

    3.) Und was nicht.

    4.) “Deutsche Volksgemeinschaft“ ? Na klar. Was denn sonst ?

    5.) Aber: Wir können uns anno 2019 nicht mehr ausschließlich ethnisch definieren.

    6.) Deutsche mit ausländischen Wurzeln, die sich voll mit unserem Deutschland identifizieren

    7.) gehören selbstverständlich zu uns. Und wir zu ihnen.

  167. Wenn diese Menschen wie Poggenburg es ehrlich meinen würden dann würde er als sg. Patriot an keine Parteigründung mehr denken geschweige gründen müssen !
    Was ist das nur alles für eine halbgewalkte Kacke, dass wird nichts mehr mit Deutschland, außer ein deutschlandweiter Aufstand wie in Frankreich !

  168. @Marjellchens
    ———————————
    Mir ging es ähnlich wie Ihnen. Wobei mein erstes „Erwachen“ bereits 2008 bei der Finanzkrise stattgefunden hatte. 2015 hatte ich dann regelrecht Schnappatmung. Mein Mann war schon total genervt wegen meiner Weltuntergangsstimmung (er sieht es mittlerweile genauso) und ich hatte mich sogar schon mit Auswanderung beschäftigt. Auch einige unangenehme Erlebnisse mit Verwandten und Freunden, die wirklich gar nichts in Frage stellen, hatte ich leider Gottes.
    Mittlerweile bin ich irgendwie abgestumpft und harre der Dinge. Ich agiere im Rahmen meiner kleinbürgerliche Möglichkeiten (GEZ nicht zahlen, Tichys Einblick abonniert, AFD Fördermitglied etc.) Zu mehr sehe ich mich nicht in der Lage und ich habe leider immer noch Angst, dass dies in die Öffentlichkeit kommt. Wie Sie betrachte ich mich als sensibel und ich halte es leider nicht aus, mich immer den Diskussionen und Ausgrenzungen zu stellen. Einmal nahm ich an einer Pegida Demo in München teil und ich brauchte zwei Tage um mich von dem Geschrei und der Aggressivität der Gutmenschen zu erholen.

    Ich denke, für Menschen wie Sie und ich es sind, ist es wichtig, mental stark und gesund zu bleiben. Sport machen, gute Beziehungen zu Gleichgesinnten pflegen, Vorräte anlegen, schuldenfrei sein oder werden und innerlich entschlossen zu sein. Ich wünsche Ihnen alles Gute.

  169. khrummel 11. Januar 2019 at 17:46
    Kassel:
    Die kleine Yara (8) ist das einzige deutsche Mädchen der Schule und arabische Mitschüler haben ihr den Bauch aufgeschlitzt. Eltern nahmen sie daraufhin von der Schule und wurden deshalb von der Schulleitung angezeigt.
    ?—-–——————————
    Wenn da etwas dran ist, wäre ein pi Artikel, den ich weiterverlinken kann hilfreich.
    Ich bin im Streite mit einen regional einflussreichen Gutmenschen. Er glaubt an christus und bemüht sich wahrhaftig zu sein. Er lügt nie, das half mir schon dabei, ihn das ein oder andere Zugeständnis abzuringen. Also muss er auch ein gewissen haben. Ich will ihn retten, er ist mein Freund -.-

  170. Mathias 11. Januar 2019 at 21:37

    pro afd fan 11. Januar 2019 at 21:05
    ——————
    Da ist schon letztes Jahr bestimmt viel vorgefallen. Poggenburg provozierte mit Volksgemeinschaft, damit er rausgeworfen wird und es dann nicht heißt, er hat die Partei gespalten absichtlich verlassen. Bachmann hat für Montag was angekündigt. Schließt sich Pegida an, wurde das Ganze schon viele Wochen vorher vorbereitet. “

    Die ganzen Querelen haben mit Chemnitz angefangen, als die AfD gemeinsam mit Pegida und Pro Chemnitz marschiert ist. Daraufhin hat man der AfD zu Unrecht vorgeworfen, dass sie mit Radikalen gemeinsame Sache macht und mit einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz gedroht. Viele AfD-Politiker liessen sich daraufhin vom linksradikalen Verfassungsschützer Kramer einschüchtern und haben mit der Maulkorb- , Säuberungs- u. Distanzierungsaktion angefangen, was natürlich Quatsch ist.
    Der ehemalige Thüringer Verfassungsschützer, Helmut Roewer, forderte sogar die AfD auf, sich nicht einschüchtern zu lassen. Bezugnehmend auf vereinzelte Extremisten bei den Chemnitzer Bürgerdemos sagte Roewer, dass sich die AfD nicht für Dinge entschuldigen soll, für die sie nichts kann.

    Damit wir uns nicht falsch verstehen. Selbstverständlich müssen bei uns Gesetze eingehalten werden, aber die AfD darf sich nicht die Vorgaben der Linksradikalen als Massstab für eine Beobachtung nehmen.

  171. Wagner 11. Januar 2019 at 21:39

    pro afd fan 11. Januar 2019 at 21:05

    Da bin ich Ihrer Meinung. Pazderski und Junge sind keine U-Boote und sie setzen sich auch für die AfD ein.
    Sie sind aber viel zu naiv, was eine Zusammenarbeit mit der CDU angeht.

  172. Also sorry – wenn Poggenburg wegen des ganz normalen Begriffs „Volksgemeinschaft“ für 2 Jahre gesperrt wird, nur weil die völlig irren Altparteien in diesen Begriff etwas nazimäßiges hineininterpretieren, obwohl das ganz normaler deutscher Sprachgebrauch ist, dann kann ich seine Reaktion verstehen, da wäre ich auch gegangen. Und da er politisch dennoch etwas verändern will – was soll er denn sonst tun? Die AfD ist auch für mich inakzeptabel geworden – und ich bin ganz bestimmt nicht rechtsextrem, sondern einfach nur konservativ. Aber was die AfD inzwischen abliefert mit ihrer Feigheit und ihrer Angst vor dem Verfassungsschutz, das ist einfach nur jämmerlich und zeigt, dass die auch nur noch krampfhaft ihre Fresströge sichern wollen, um etwas anderes geht es ihnen doch gar nicht mehr, sie sind also inzwischen genauso verkommen wie die Altparteien.

  173. AdP = An dré Poggenburg.
    Mehr Selbstbeweihräucherung geht kaum.
    Ich kann diese ganzen Politfratzen kaum noch ertragen!

  174. pro afd fan 12. Januar 2019 at 09:58
    Wagner 11. Januar 2019 at 21:39
    pro afd fan 11. Januar 2019 at 21:05
    Da bin ich Ihrer Meinung. Pazderski und Junge sind keine U-Boote und sie setzen sich auch für die AfD ein.
    Sie sind aber viel zu naiv, was eine Zusammenarbeit mit der CDU angeht.
    ————————-
    U_Boote nicht, setzen sich aber so ein für die Partei, dass die Wähler davon laufen. Junge hat doch genug Zoff in R.Pfalz, was mischt er sich noch im Osten ein.

  175. Thomas Muentzer 12. Januar 2019 at 06:48
    Was haben Poggenburg, Lucke, Petry, Pretzel und so einige mehr, die noch in der AfD sind, gemein?
    Sie sind weniger am Wohl unseres Landes interessiert, als an der Befriedigung ihrer eigenen Eitelkeit.
    ——————
    Wie kann man so einen Schwachsinn bringen. Was Poggenburg bisher erzielt hat (24.4%), hat noch kein AfD Politiker erzielt. Ok, wenn die AfD Angst um ihre Beamten hat, muss eine zweite Rechtskonservative Partei her. Jetzt müssen Pazderski und Uwe Junge sich richtig anstrengen, dass die Millionen Wähler aus dem Westen kommen um die Verluste aus zu gleichen. Sie werden aber trotzdem nicht kommen auch wenn viele so ernannte Patrioten (laut U.Junge) gehen. Zuerst ist es ja ein Pilotprojekt begrentzt auf 3 Bundesländer. Die AfD muss damit leben das die AdP die stärkere Partei demnächst in Sachsen ist als die AfD. Deswegen sind die Stimmen in Sachsen immer noch nicht verloren.

  176. Kann ich sehr gut verstehen Reisende soll man nicht aufhalten .Ich persönlich wünsche ihm viel Glück und auch Erfolg . AFD wählen heißt Demokratie das wollen wir mal nicht vergessen .

  177. Thomas_Paine 12. Januar 2019 at 02:40
    Um es noch einmal zu wiederholen: Damit die AfD nachhaltig Erfolg haben kann, muss sie so sein wie die anderen rechtspopulistischen Parteien in Europa, ob nun UKIP in Grossbritannien, Lega Nord in Italien, DF in Dänemark oder PVV in den Niederlanden, Fremskrittspartiet in Norwegen etc. pp. Wenn aber irgendwelche Spinner versuchen sollten,. die AfD zu einer Art „zweiten NPD“ zu machen, dann führt das direkt zur Zerstörung der AfD, denn dann könnte man ja auch gleich die NPD wählen.
    ——————–
    Was Sie da schreiben, muss man ja schon die Frage stellen, ob die oben genannten Parteien überhaupt die AfD gebrauchen können. Dagegen ist die AfD ja ein Ponyhof wenn man Wilders, Salvini zuhört wenn die sich in Rage reden. Haben Sie sich überhaupt schon mal mit der AfD befasst oder schreibt die Opposition mit.

  178. Lucke, Petry, Poggenburg, denen ging es nie um die Partei, denen ging es immer um sich selbst.
    AdP – das große „A“ und „P“ steht wohl für Andre Poggenburg. Das erklärt so einiges.

  179. Man muß nicht alles gut finden was Poppenburg sagt. Wer Poppenburg um jeden Preis aus der Partei haben will brauchtt sich nicht wundern wenn die AfD sich spaltet. Sind die Tugengterroristen in der Partei Mitarbeiter des Verfassungsschutz?

  180. Mathias 12. Januar 2019 at 12:27
    „Was Poggenburg bisher erzielt hat (24.4%), hat noch kein AfD Politiker erzielt.“

    ——————————————————————————-

    Wie kann man solch einen Schwachsinn niederschreiben.
    1. hat die AfD das Glück das in Sachsen Anhalt die Altparteien total versagen.
    2. Ist das der Verdienst der Mitglieder die an Infoständen usw. Präsenz zeigen.
    Poggenburg ist die zweibeinige Niete und es ist gut das er verschwindet. Am besten dahin von wo er gekommen ist.

  181. Leute wie Sie Herr Poggenburg sind kein Verlust für die AfD!Verschwinden Sie am Besten ganz von der politischen Bühne! Schaden haben Sie ja jetzt genug angerichtet. Ich hoffe, das Sie dafür kein Geld bekommen haben. Geben Sie Ihr Mandat zurück!

  182. Poggenburg sollte keine Partei gründen, sondern außerparlamentarischen Widerstand (Straße, Pegida etc.) organisieren. Den braucht es unbedingt. Die Parlamente (Schwatzbuden) reichen nicht aus, um die Verhältnisse zu drehen (-> Gelbwesten!).

    Fürs Parlament hat sich Poggenburg einfach rhetorisch nicht in der Gewalt. Das konnte sich damals ein Strauß leisten (Ratten und Schmeißfliegen – und recht hatte er!), aber heutzutage geht das einfach nicht mehr.

  183. @Normale Frau
    Vielen Dank für Ihre lieben Worte.
    Es tut gut, zu lesen, dass es noch einige gibt, die ähnlich empfinden. Und es stimmt: Wir müssen zu dem ganzen Elend wenigstens psychisch und im Kleinen ein Gegengewicht schaffen. Das tun, was man kann. Andere informieren. Und nicht verbittern. Sonst geht man komplett unter. Und damit ist keinem geholfen. Bin dabei, mich intensiver mit Ungarn zu beschäftigen. Mal sehen, was daraus entsteht. Ihnen auch von Herzen alles Gute!

  184. 1. Die Kornblume, die sog. „blaue Blume“ ist die Blume der deutschen Romantik, Symbol für Liebe und Sehnsucht nach dem (verlorengegangen) metaphysischen Urgrund. (Siehe dazu auch die Bilder von C.D. Friedrich (Klosterruinen), die Wiederentdeckung des Mittelalters und des Katholizismus, die werke der Neuromanik und Neugotik.)
    2. Das Problem aller Konservativen ist, daß sie im Gegensatz zu den Sozialisten nicht zum Kollektiv taugen, sprich: sie zerlegen sich immer selbst und deswegen gewinnen sie auch so selten.

  185. Poggenburg will sein Mandat behalten. Ganz schwach und ganz schwache Begründung, hier weiter Steuergeld zu kassieren.

    https://twitter.com/poggenburgandre?lang=de

    Hier ist auch das Gründungsprogramm der „AdP“ skizziert. Würde keine 10 EUR darauf verwetten, dass es die in 3 Monaten noch gibt. All die anstehende Arbeit und Kosten für 200-300 Wähler?

Comments are closed.