Schneechaos in den Alpen.
Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Die „Klimaretter“ haben es wirklich schwer: Erst überführt die Wissenschaft sie bei der Diesel-Lüge. Jetzt  tritt Petrus ihnen in den Arsch: Seine Frau Holle lässt sie im GRÜNEN Schnee ersticken …

Deutschlands Tatütata-Blatt BILD tritt gleich eine Doppel-Lawine los. Die hat einen deutschen Mathelehrer Janosch B. (32) aus Mosbach (Baden-Württemberg) in Damüls (Österreich) verschluckt; die erste hat der junge Mann, Typ Roy Black, noch überlebt, die zweite nicht mehr. Trotz Airbag! Er steckte noch bis zu den Knien im Schnee der ersten, als schon die zweite Lawine kam … Tragisch. Schlagzeile! Schließlich ist die Schneewalze inzwischen nicht nur flöckchenweise in Kölle angekommen, sondern  auch im platten Heide-Norden. Und die Karawanen  deutscher Schnee-Scharen wälzen sich Richtung Erzgebirge, Harz, Sauerland und Alpen: Und ewig locken Pistenzauber, Après Ski … Während BILD barmt: „Es hört einfach nicht auf zu schneien.“

In einigen Regionen Österreichs sei schon so viel Schnee gefallen sein, wie sonst  im ganzen Monat Januar … Prognose für Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Steiermark: 150 Zentimeter Neuschnee bis Anfang nächster Woche. Auf den Bergen könnten sogar 300 Zentimeter Neuschnee dazukommen! Dabei liegen am Loser (Steiermark) schon etwa 390 ?Zentimeter …

Auch für Bayern erwartet das Blatt „ergiebige Schneefälle“ … Katastrophenalarm im Landkreis Miesbach …  Höchste Lawinenwarnstufe in  bayerischen Alpengebieten … Unwetterwarnung für Teile von Bayern und Sachsen …

Wegen des starken Schneefalls soll man in Niederbayern auf Autofahrten nach Deggendorf verzichten. In der Region brachen Bäume unter der Schneelast. Zahlreiche Straßen gesperrt …

Auf der Autobahn 9 im Norden Münchens standen Autofahrer mehr als 20 Kilometer im Stau. Die Fahrzeuge stauten sich von Pfaffenhofen an der Ilm bis zum Autobahnkreuz München-Nord in Fahrtrichtung München …

Ein Zug der Harzer Schmalspurbahn steckte am Dienstag gut vier Stunden fest, weil er sich auf dem Weg zum Brocken in einer Schneewehe festgefahren hatte. Das Fahrzeug musste freigeschaufelt werden …

Während der Süden im Schnee versinkt, überall die Schule ausfällt, Turnhallen wegen der Schneelast auf dem Dach  geschlossen wurden, Busse, Bahnen sich drastisch verspäten, hat der Norden seit Tagen Sturm! Nachdem STURMTIEF BENJAMIN am Dienstag vor allem an der Nordseeküste tobte, rast Mittwoch auf die Ostseeküste (!!) eine Sturmflut zu: In Wismar habe die Sturmflut mehrere Straßen überschwemmt … Kurz nach 7 Uhr warnte die Stadt mit der Sirene: Eine Straße, ein Parkplatz liefen voll Wasser … Der Pegelstand lag am Morgen bei 1,30 Meter über Normal …

Und was machen Merkels grün-rote-linke „Klimaretter“? … Was der UN-Weltklimarat?? … Stecken sie etwa mit ihren Elektro-Karossen im Schnee fest, hoffen, dass die E-Heizung nicht versagt, weil die nächste E-Zapfsäule noch 300 Km weit weg ist ??? … Oder sitzen sie daheim an Voltaik-Bullerjan und Windmühlen-Kamin und beten mit blauen Lippen ihre alte Lügen-Litanei runter: Das Wetter hat mit Klima nix zu tun … Mit oder ohne Trump: Wir retten die Erde trotzdem. Jawoll!! Schließlich wollen die 10.000 Vereinsmeier vom Weltklimarat ihre fetten Gehälter ja weiter kassieren, die Merkel Jahr um Jahr zahlt. Lieber Petrus, das musst doch selbst Du alter Leugner verstehen …

Die mit dem Gesunden Menschenverstand machen derweil mit der AfD eine Schneeballschlacht. Oder bauen sogar einen Schneemann mit Kind und Kegel. Früher gab’s das natürlich auch mit CDU, CSU und SPD. Aber die lügen sich inzwischen ja lieber am Lagerfeuer in Berlin die Hucke voll … Außerdem: Schneemänner sind politisch nicht mehr korrekt. Weil sie weiß sind. Und ihre schwarzen Kohlenaugen sind schuld an der Klimaerwärmung. Die rote Rüben-Nase? Je nun … Schüttel weiter, Frau Holle!!


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

139 KOMMENTARE

  1. Schnee in den Alpen und in den Mittelgebirgen ? Und das im Januar ? Wo kommt denn der her ? Haben wir schon wieder das „Sommerloch“ ?

  2. Es ist aber auch eine Frechheit mit diesem Schnee. Da wurden überall in den Alpen neue Lifte und Seilbahnen gebaut, Millionen in Schneekanonen investiert. Und jetzt findet man das Zeug nicht mehr!

  3. Wandelst du im Schweiße deines Angesichts: Erderwärmung!
    Frierst du dir den Arsch ab: Erderwärmung!

    Kauft Schlauchboote, die Sintflut kommt!
    Ich kann nicht mitkommen.
    Ich muss in der Zwischenzeit das Ozonloch suchen!

  4. Die KLIMAERWÄRMUNG ist wirklich unberechenbar!
    Die KLIMAFLÜCHTLINGE haben jetzt keine passende Kleidung!

  5. Ja Scheixxe nochmal.
    Dieses blöde Wetter hält sich nicht an das Märchen von der Klimaerwärmung.

    Wir sollten eigentlich CO2 rausblasen was geht.
    Die Regierung müsste vor der nächsten Eiszeit warnen.

  6. schnullibulli 9. Januar 2019 at 13:30

    frau holle ist ein nazi !
    ————————

    🙂 🙂

  7. Natürlich ist daran auch die Klimaerwärmung schuld! Das kann doch kein Mensch in Frage stellen! Also wirklich
    Grinsesmiley

  8. Deutsche Umwelt Hilfe will das Schneeräumen mit Diesel Fahrzeugen per Gericht Beschluss Unterbinden.
    „Menschen die Unter Schnee Massen Fest Sitzen sollten nicht noch der Feinstaub Belastung ausgesetzt sein und SchwerLeiden müssen, sagt der Vorsitzende des Vereins Resch in einer Pressemitteilung.
    Die Anwälte des Abmahnvereins, der Prominente Unterstützung aus Regierungskreisen
    hat, sind in den Betroffen Regionen Unterwegs um Eil Verfügungen durchzusetzen!
    Ironie?

  9. die Klimaexperten sitzen auf den Palmen die in Deutschland seit der Klimaerwärmung wachsen und überlegen wie sie uns den Winter erklären

    Dumm sind die Klimaexperten ja auch nicht, die rechnen die kalten Winter raus die aus dem Rahmen fallen um die Statistik zu „glätten“ dazu haben sie 50 % der Meßstationen in Russland abgeschaltet um so den Schnitt dort etwas anzuheben

  10. Den Gebrüdern Grimm hab ich nie getraut. Alle Märchen auf den Index und die Bücher verbrennen.

  11. Grüße aus Oberösterreich Nähe Attersee! Hier liegen im Flachland 50 cm Schnee. Die bestellte Benzin-Schneefräse wurde heute geliefert, schafft es aber nicht. Man muss per Hand erst schippen. Hier fahren bei dem Wetter nur sehr selten bis gar keine E-Autos, obwohl es im nahen Umkreis mehr als 3 Stromtankstellen gibt.
    Es schneit munter weiter – sicher bis zum Wochenende. Blöde Klimaerwärmung!

  12. Guter Bericht. Allerdings ist BILD nicht das Tatütata- Blatt DEUTSCHLANDS, sondern der BRD. Für alle diejenigen, die immer noch nicht geschnallt haben, worum es geht!

  13. es ist egal , ob es schneit , regnet , stürmt , ob die Sonne scheint , Tsunamis wüten oder Vulkane ausbrechen , schuld ist immer die Erderwärmung — halt: richtig die MENSCHENGEMACHTE Erwärmung und die Religion der Klimaretter wird davon nicht abgehen , solange wir Trottel ihnen dafür viel Geld zahlen.–

    Gottseidank gibt es noch Leute wie Herrn Trump. (mindestens was die Klima-Lügen betrifft,sonst bin ich derzeit nicht ganz sicher) —

  14. Mautpreller: im Gegenteil, wenns schneit oder regnet geht die Feinstaubbelastung gegen null. Wenn die Städte wie früher mal die Straßen regelmäßig wieder naß kehren würden mit den großen Kehrwagen würde die Feinstaubbelastung drastisch fallen

  15. Könnte man nicht die ganzen „jungen Männer“ die in der Stadt rumlungern und nur Scheixxe im Kopf haben zum Schneeräumen einsetzen?
    Oder verstößt das gegen irgendwelche Menschenrechte?
    Eine UN Konvention?

  16. der Witz bei der Klimakonferenz war ja die Forderung der Staaten aus Asien und Afrika nicht wie können wir das Klima retten was müssen wir tun, sondern wieviel Geld und wann bekommen wir. also geht es denen nicht ums Klima und wie das eventuell gerettet werden kann, sondern ums Geld -für Waffen, Politiker, Konten in der Schweiz-

  17. Harpye 13:52

    Wir waren in den ’90igern auch am Attersee und in Fuschl.
    Die Kinder der Wirtsleute hatten damals noch nie weiße Weihnachten erlebt.
    Viel Spaß.

  18. lorbas: das war doch absolut normal, jeder der arbeiten konnte und Arbeitslosengeld kassierte (stempeln ging) musst eim winter antreten zum Schneeräumen egal wie alt man war. Antreten früh um 6 Uhr Schneeschaufel in die Hand uns los gings, wer nicht kam, wurde gesperrt und es gab kein Geld für die Woche !! Die Afrikaner können zwar nackt durch Schweinfurt rennen weil es ihnen zu heiss ist, aber Schneeschaufeln, nee das geht abolut nicht, Geld in Germoney muss es so geben ohne Arbeit ohne anstrengung, wie soll das sonst im ausland gesehen werden ? Wer will dann von den Goldstücken, Ärzten, Raketentechnikern noch nach Germoney wenn er hier Schnee schaufeln soll ??

  19. Made in Germany West: richtig, früher gabs Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter, jetzt gibts nur noch Klimawandel

  20. Harpye 13:52: waren die Kinder nur 6 Monate alt oder ? Ich wohnte in den 90ern in Salzburg nicht weit von Fuschl und Attersee, und da gab es viele Winter und Weihnachten mit Schnee, mit viel Schnee, der dort auch mal 2 – 3 Monate liegen geblieben ist auch dort im Flachland

  21. Nachdem bei mir Strom vorhanden ist , müsste ich nie zittern, aber ich stelle mich auf Vorrat ein, das heißt ich habe auch mehrere Solarpaneele und genügend Brennholz.
    Ich wollte schon auf totale Solarheizung umstellen undhatte denKaminkopf schon abgetragen, aber die Rote Gemeinde Wien fürchtet den Verlust eines Strom-Abnehmers und so musste ich den Kaminkopf wieder neu errichten.
    Meine chin. Solrpaneele für die Wärmepumpe musste ich wieder abbestellen
    SO habe ich im Sommer einen Holzvergaser Brenner entwickelt und koche/brate ich draußen mit dem Abfallholz, was nun keinen Rauch abgibt sondern rauchlos verbrennt Dasselbe Prinzip verwende ich für Raumwärme und Kochen. im Winter, Holz wächst auf meinem Grundstück nach. Somit ist auch der neue Kaminkoppf nützlich!

  22. Guter Artikel, Herr Bartels! Diesmal haben Sie nicht ganz so holprig geschrieben. Schulnote 3

    Frau Holle hat Billionen Schneeflocken reingelassen, ganz ohne Ausweiskontrolle und so. Und ist damit ganz nebenbei den Klimahysterikern in die Parade gefahren.

  23. Das nennt man Winter.
    Bin in den Bergen aufgewachsen. Kann auch bei Schneefall unfallfrei Auto fahren.

    Wenn es im Winter nicht schneit nennt man es Klimaerwärmung.
    Wenn es schneit: Klimawandel

    Ich glaub es heißt Wetter oder Jahreszeit.

  24. Made in Germany West 9. Januar 2019 at 13:56

    Watt denn nun? Ob heißer Sommer, ob kalter Winter: Klimawandel ist doch jedem Wetter.

    ____________________________________________________________________
    Wen es schnee hat ist es in der Regel mild normal währen jezt ein paar Tage dran mit -5° Höchsttemperatur.

  25. Neueste Meldung POLIZEI widerspricht AFD, Herr Magnitz soll mit einem Kantholz niedergeschlagen worden sein!

    Das VIDEO zeigte angeblich anderes. Die mehreren furchtbaren Verletzungen sollen angeblich allein von dem Sturz stammen!

    WO IST DAS VIDEO?
    DIE BÜRGER, DIE AFD-WÄHLER, WOLLEN SICH SELBST IHR BILD MACHEN WAS MIT IHREM VORSITZENDEN PASSIERT SEIN KÖNNTE!

    Mehrere schwere Gesichtsverletzungen alle von einem Sturz?
    Soll das ein Witz sein?

    Es hinterlässt eher den EIndruck, dass einer von hinten mit einem Eisenstab dem AFD CHEF ins Gesicht schlug. Das entspräche genau der einen Verletzung an seiner einen Gesichtsseite.

    ALLES EINE GROSSE LÜGE!
    WARUM ZEIGT DIE POLIZEI DAS VIDEO NICHT?
    SO WIE SIE IMMER ALLE VIDEOS ZEIGTE! VON BAUZEN, CHEMNITZ etc.

  26. Der Witz ist ja, dass die Klimapropheten, wenn es nicht gerade zwischen 15 und 20 Grad ist, leicht bedeckt und leichter Regen hat, alles als Anzeichen für den Klimawandel interpretieren. Ob es nun 30 Grad warm ist, viel Schnee hat oder es gewittert. So kann man es sich sehr einfach machen.

  27. Harz Das Brockenwetter 09. Januar 2019, 13:00 Uhr
    Temperatur: -5,8 °C
    Sichtweite: 20 Meter
    Windgeschwindigkeit: 59 km/h
    Schneehöhe: 100 cm

  28. OT
    Ich bin unendlich traurig, daß sich viele meiner deutschen Mitbürger in einer derart beschämenden und inhumanen Weise äußern……..und das noch im Wohlgefühl der eigenen Besserwertigkeit.

    .

    „VERSTÖRENDE REAKTIONEN

    Klammheimliche Freude?

    Zahl und Art der klammheimlichen Freude und Genugtuung über das Bremer Attentat sind verstörend.

    Es dauerte keine 24 Stunden von der Veröffentlichung des Bildes aus dem Krankenhaus mit einem blutüberströmten Gesicht, bis sich auch aus dem vermeintlich bürgerlichen Lager Sympathisanten der mutmaßlich linksradikalen Angreifer gegen Frank Magnitz zu Wort meldeten und auf diese oder jene perfide Art ihre klammheimliche Freude und Genugtuung über die schwerwiegende Körperverletzung kundzutun………..“

  29. lorbas 9. Januar 2019 at 13:57
    Harpye 13:52

    Wir waren in den ’90igern auch am Attersee und in Fuschl.
    Die Kinder der Wirtsleute hatten damals noch nie weiße Weihnachten erlebt.
    Viel Spaß. –
    Danke! Am meisten freuen sich unser Labrador und der 7-monatige Rottweiler über den Tiefschnee. Sie springen wie Feldhasen und versinken dann wieder… 😉

  30. nairobi2020 9. Januar 2019 at 13:53
    Habe Verstanden.
    Mir ist auch bekannt das ein großer Teil der Staubbelastung einfach nur Staub ist
    bzw. ein Großteil Staub vom Bremsen Abrieb, sieht man gut nach mehrmaligem Bremsen auf Frisch gereinigten Alu Autofelgen.
    Zitat, von Hertz. – Lungen Spezialisten:
    “ Es gibt keine Feinstaub- oder NO2-Erkrankungen des Herzens und es gibt keinen einzigen Feinstaub- oder NO2-Toten. Das sind konstruierte mathematische Modelle.“

  31. Marie-Belen 9. Januar 2019 at 14:18
    OT
    Ich bin unendlich traurig, daß sich viele meiner deutschen Mitbürger in einer derart beschämenden und inhumanen Weise äußern……..und das noch im Wohlgefühl der eigenen Besserwertigkeit.

    .

    „VERSTÖRENDE REAKTIONEN

    Klammheimliche Freude?

    Zahl und Art der klammheimlichen Freude und Genugtuung über das Bremer Attentat sind verstörend.

    Eigentlich verderbe ich anderen nicht gerne den Tag, aber heut muss ich eine Ausnahme machen. Wenn die Jugend mit cineastischer Multikulti-Propaganda indoktriniert wird, verwundert es nicht, dass es ein erheblicher Teil unwahrscheinlich dufte findet, wenn „Nazis™“ halbtot geschlagen werden.

    hier der Trailer und hier die Handlung
    Vermutlich alles mit Millionen aus der staatlichen Filmförderung subventioniert. Viel Spaß beim Ansehen des Trailers und beim Lesen des Handlungsplots.

  32. Schnee kennen die GrünInnen normalerweise nur durch das 500 Euro-Röhrchen zum Näschen pudern. Aber diese Mengen sind selbst für den verblendetsten Ideologen einfach zu viel.

  33. Jedes Mal wenn deutsche Medien melden „ Schneechaos in Deutschland „ fällt irgendwo ein Schwede lachend vom Stuhl …

  34. Wir Bayern müssen jetzt wieder meterweise Klimawandel wegschaufeln.

    Was das wohl wieder für eine furchtbare Dürre geben wird, wenn der ganze Segen schmilzt.

  35. Diese Schneefälle sind sehr ungewöhnlich für diese Jahreszeit.
    Also der Klimawandel ist jetzt endgültig da.
    Meine Vermutung ist aber, daß Putin wieder einmal an der Erdachse gedreht hat.

  36. Hier in Berlin gibt es täglich nur Wetterbingo..

    „Morgen Schnee“ ne doch nicht „Übermorgen Regen“ ne, doch Schnee..usw….

    Die Wettervorhersage im Mittelalter war jedenfalls präziser!

  37. Das_Sanfte_Lamm 9. Januar 2019 at 14:27

    Unsere Jugend wird systematisch….. Mir fehlt das passende Wort……. „entseelt“ vielleicht.

  38. Ist schon irre das letzte Jahr für die GRÜNEN. Im Sommer die selbst gemachte Sonne und Dürre, jetzt der selbst gemachte Schnee in den Alpen.
    Es muss ein Klimagipfel einberufen werden mit Brief an Frau Holle, „wie hoch der Schnee sein darf“. In München müssen neue Messstationen her, um die Überschreitung der Schneehöhen zu protokollieren. Merkel muss neue Höchstgrenzen festlegen. Bleibt der Schnee weiss oder wird er GRÜN?

  39. nairobi2020, 09.01. 13:53

    …im Gegenteil, wenns schneit oder regnet geht die Feinstaubbelastung gegen null. Wenn die Städte wie früher mal die Straßen regelmäßig wieder naß kehren würden mit den großen Kehrwagen würde die Feinstaubbelastung drastisch fallen.

    Genau das wurde in Stuttgart belegt, nachdem Prof. Dr. Maier (AfD) bei der Stadtreinigung darauf gedrängt hatte, die belasteten Straßen regelmäßig zu besprengen.

  40. Aber aber. Es schneit so dolle, weil es die Klimaerwärmung gibt. Und zwar die menschengemachte.

    Weil es nämlich heißer war, konnte auch mehr Wasser verdunsten. Das hat zu Wolkenbildung geführt, was widerum die Atmosphäre abgekühlt hat. Als die Atmosphäre dann kalt genug war, mussten sich die Wolken erleichtern. Dann hat es wie blöde geschneit.

    q.e.d.

    Man muss nur sadistisch genug grünbunt denken. Dann kommt man drauf.

  41. für alle die mal in der Schule waren :

    wir rasen auf einer Kugel durch das Weltall – jeder Meter Abweichung der Umlaufbahn kann /wird verherende Folgen haben, da ist das Klimageschwaffel der DUH und der Schwuchtel Resch nur Pipifatz dagegen – der Mensch ist in seiner Größe und Verletzlichkeit einfach ein dummes Geschöpf und wird aussterben

  42. Müssen die Österreicher und Schweizer und die Liechtensteiner und auch die Oberbayern jetzt klimaflüchten ??? Aber wohin nur? Vielleicht nach Saudi-Arabien? Da ist es schön warm. Das ist die perfekte Traumatherapie für die vorm Schnee Schutzsuchenden.

    Los geht’s. Wofür gibts denn sonst den globalen Migrationspakt ?

  43. DDR1 9. Januar 2019 at 13:36

    Du hast Recht und jetzt?

    NASA-Aufnahmen der Sonne legen die Vermutung nahe, daß die Erde in wenigen Jahre von einer Eiszeit heimgesucht werden könnte!
    Auf Fotos der Sonne sind normalerweise dunklere Flecken erkennbar. Diese relativ flüchtigen Sonnenflecken sind jetzt verschwunden.

    Wie unter anderem „news.de“ berichtet, prognostizieren einige Forscher deshalb für 2019 eine „Mini-Eiszeit“.
    Ebenso ist Professor Valentina Zharkov von der Northumbria Universität überzeugt, dass die Erde im Zeitfenster zwischen 2010 und 2050 eine Eiszeit heimsuchen wird: „Ich vertraue unserer Forschungsarbeit, die auf exzellenten mathematischen Berechnungen und Daten beruht.“

  44. Können jetzt die Österreicher als Klima-Flüchtlinge Asyl bei uns beantragen? Mal Frau Göring Bindestrich fragen.
    Der Klimawandel ist eine unumstößliche Wahrheit. Letztens wieder so ein grün angehauchter „Experte“ im TV. Der hat sich die letzten 10 Jahre angesehen und dort zahlreiche überdurchschnittliche Sommer festgestellt. Scheixx die Wand an! Und ich dachte immer, 10 Jahre wären in der langen Weltgeschichte eine Art „Vogelschiß“.

  45. lorbas 9. Januar 2019 at 13:55

    Könnte man nicht die ganzen „jungen Männer“ die in der Stadt rumlungern und nur Scheixxe im Kopf haben zum Schneeräumen einsetzen?
    Oder verstößt das gegen irgendwelche Menschenrechte?
    Eine UN Konvention?

    _____

    Auf jeden Fall würde eine solche Verpflichtung für die Goldstücke gegen den total unverbindlichen Migrationspakt verstoßen. Es heißt dort: „Wir verpflichten uns, Migranten auf keinen Fall für irgendwelche niederen Dienste an den Ungläubigen einzusetzen.“
    Erschwerend käme die mangelnde Fachkenntnis hinzu, da es in den meisten Heimat-shitholes gar keinen Schnee gibt.

  46. Wer sich erinnert: Bei Frau Holle geht es darum, ein fleißiges (blondes) Mädchen zu belohnen und ein faules (schwarzhaariges) Mädchen zu bestrafen.

    Würde mich daher nicht wundern, wenn dieses rechtspopulistische Machwerk bald auf dem Index steht.

    Entweder wird das Märchen umgegendert oder verboten.

    Umgegendert geht so:

    Das fleißige Flüchtlingsmädchen Ukunanga findet Geldbörsen und dergleichen und wird von fiesen alten weißen Männern angefeindet. Aber die gütige Drag Queen Frau* Holle schenkt Ukanga dann Gold und eine Aufenthaltserlaubnis.

    Dann kommt der faule Ronny aus Chemnitz und am Ende muss er mit Negern zusammen wohnen. Die sich am Ende natürlich trotzalledem dufte verstehen weil die Neger dem Ronny seine vom AvD-Pöbler geklaute Brieftasche zurückbringen. … und Happy End.

  47. Italiens Innenminister Salvini und auch Österreichs Vizekanzler Strache haben dem AfD Politiker Magnitz ihre besten Genesungswünsche übermittelt. Von Madame Mim aus Berlin ist nichts dergleichen zu hören. Die Dame ist vermutlich vollumfänglich mit Popel- und Fingernägelfressen ausgelastet.

  48. Presstituiertenveraechter 9. Januar 2019 at 14:28
    Schnee kennen die GrünInnen normalerweise nur durch das 500 Euro-Röhrchen zum Näschen pudern. Aber diese Mengen sind selbst für den verblendetsten Ideologen einfach zu viel.

    …ein Test im Bundestag hat ergeben, selbst diese Mengen Schnee finden
    immer noch einen Abnehmer. Im schlimmsten Fall helfen auch schon
    mal die Putzfrauen aus. Der Drogentest für alle Abgeordnete im
    Bundestag muß kommen, dreimal die Woche. Wer sich weigert kommt ins
    Umerziehungslager nach chinesischen Muster oder als Alternative
    Guantanamo.

  49. nichtmehrindeutschland 9. Januar 2019 at 14:18

    Ist Frau Holle nicht Gebrüder Grimm? Das ist sicherlich Nazizeugs und Schnee ist rassistisch, weil er weiss ist.

    Natürlich. Bald wird Frau Holle wegegendert oder verboten.

    Wir haben ja schließlich die zauberhaften Märchen aus 1000 und einer Nacht.

    (Nur kurz zur Erinnerung: Ein Pascha hat sich jede Nacht eine Sklavin kommen lassen um sich den Schwanz bla… äh Quatsch … um sich Geschichten erzählen zu lassen. Die ersten 1000 Damen haben aber nicht so richtig performed. Also wurden sie geköpft. Erst bei Nummer 1001 hat es dem Obermohammed gefallen und er hat sie leben lassen. Jaja. Das wird gern vergessen. Soll sich aber so zugetragen haben im Lande der überwiegend friedlichen Molacken.)

  50. An die große Klimakatastrophe glaube ich genauso wie an 9/11…

    …und an die Mondlandung…

    …und an einen Lee Harvey Oswald…

    …und an Elvis. Ja doch den gab´s mal.

    Taschenrechner: 0 Komma 0

  51. Herrlich! Wieder ein Super Artikel. Ich liebe die Schreibweise von Herrn Bartels.

    So isses, die Welt erwärmt sich von Tag zu Tag, das Klima muß gerettet werden, egal wie – Hauptsache die Mio fließen weiter und plötzlich kommen Schneemassen herunter. Aber vielleicht sehen wir ja auch nur Hirngespinste, die gar nicht da sind, weil sie die Grünen nicht sehen (wollen?)
    Trotzdem, vieeeeeeeeeeeeelen Dank Frau Holle.

  52. sowas ähnliches wie mit der Klimaerwärmung kenn ich aus den 90gern. Ferienzeit: Benzinpreise rauf, Ferien zuende: Benzinpreise rauf, hitze in Sommer, kälte in Winter: Benzinpreise rauf, Goldpreise am steigen: Benzinpreise rauf, Fussball WM: Bezinpreise rauf……………

  53. „Erst überführt die Wissenschaft sie bei der Diesel-Lüge. Jetzt tritt Petrus ihnen in den Arsch“
    Keineswegs. Der menschengemachte Klimawandel gilt immer – völlig unabhängig vom Wetter. Wenn es heisser wird, zeigt das den Klimawandel. Wenn es kälter wird, zeigt das auch den Klimawandel. Wenn es trocken ist, zeigt es den Klimawandel, und wenn es ohne Ende regnet, auch. Ebenso wie die Rechtspopulisten tarnt sich der Klimawandel in jeder beliebigen Erscheinungsform und Spielart. Der Klimawandel tarnt sich als Sturm, oder auch als Ruhe vor dem Sturm. Er kommt daher als Naturkatastrophe, und auch auch Mucksmäuschenstille, bevor bestimmt bald die nächste Naturkatastrophe kommen könnte.

    Kurz: Der Klimawandel steht fest, dafür braucht man keine Belege in der realen Welt mehr. Sondern, alles ist ein Beleg dafür. Belege dagegen sind automatisch Belege dafür. Klaro?

  54. Der Grünen-Politiker, der seit Langem als Kritiker der deutschen Asylpolitik bekannt ist, beklagte, wie mühsam es sei, mit Linken und Rechten über Lösungen zu sprechen, „weil die einen behaupten, es gäbe gar kein Problem und die anderen darauf bestehen, dass die Probleme unser Untergang sind.“

    Zum Schluss platzte Palmer frustriert der Kragen angesichts dessen, dass sowohl auf linker wie rechter Seite nicht auf Argumente eingegangen werde: „Erschießt Euch doch, wenn alles sowieso den Bach runter geht oder macht mal ein Praktikum bei der Bahn oder der Polizei, wenn Ihr das alles für eingebildete Probleme haltet. Menschenskinder!“

  55. Ja was ist das für Sauerei, was erlauben Gott? Schliesslich haben wir den Klimawandel im Gesetz verankert, so wird man es schreiben, so wird es geschehen und Basta. Und wer dagegen ist wird ab sofort mit einer 30%igen Schneesteuer belegt. Und mit Frau Holle fangen wir an!!! Alle Bürgermeister der Gemeinden wo mehr als 2cm Schnee gefallen ist, werden umgehend ihres Postens enthoben und aus der Partei ausgeschlossen. Und die Einwohner einer jeden Gemeinde, mit mehr al 2cm hohen Schneedecke, werden verpflichtet mit elektrischen Heizdecken unter der Schneeschich für eine nachhaltige Ersderwärmung zu sorgen. Das aber selbstverständlich nur mit Ökostrom. Befehl ausführen, Genossen!!!!

  56. Weisser Schnee.
    Wie rassistisch.

    Wenigstens weiss man jetzt, wie die gefundenen Baumleichen unter die Gletscher kamen.

    Die Bäumchen wurden vom damals mammuterfurzten Klimawandel so überrascht und hatten keine rettende Mutti Merkel und auch kein Geld, um den Klimawandelgott mit Opfern milde zu stimmen, so dass sie erfroren sind und tausende von Jahren im Eis liegen mussten.

    Wir wollen doch nicht, dass auch wir dieses Schicksal teilen?
    Also gebt all euer Gold den Hohepriestern des Klimawandels.

  57. Sehr amüsant geschrieben, auch wenn der Einstieg mit dem Lehrer alles andere als lustig ist.

    Allerdings: „Das Wetter hat mit Klima nix zu tun“ – das ist und bleibt nicht ganz falsch, wenngleich auch nicht ganz richtig.
    Leider weiß kaum wer („Grüne“ schon gar nicht) zwischen Wetter, Witterung und Klima zu unterscheiden.
    Das derzeitige anhaltende Schneegestöber ist Witterung, ebenso die Sturmlage im Norden. Wetter ist bei uns in Norden derzeit trüb, nasskalt (eher nasskühl), Flaute. Dennoch haben wir witterungsbedingt Sturmlage.

    Mit Klimawandel hat beiderlei aber nur am Rande zu tun.

    Was den betrifft ist ohnehin nicht entscheidend, ob es den gibt oder nicht.
    Der entscheidende Punkt ist, ob die Sache menschengemacht ist oder eben nicht und ob sich daran irgendetwas ändern lasse und geändert werden sollte, falls möglich.
    Völlig unklar ist auch die Rolle des CO2.
    Auch in welche Richtung das geht ist völlig unklar. Versiegt der Golfstrom und erstarrt Nordeuropa unterm Eispanzer? Taut die Antarktis auf? Wird es vermehrt Wolken geben wegen erhöhter Verdunstung? Wachsen Pflanzen schneller und wir brauchen demnächst Buschmesser, wenn wir durch den Garten gehen? Wird womöglich die Sahara zum Sumpfgebiet?
    Alles ist denkbar, nichts genaues weiß man nicht.

    Sicher ist nur, daß alles, was „Grüne“ vom Schlage Baerbock und Habeck dazu absondern hanebüchener Schwachsinn ist – und daß sich ein Haufen „Klimagewinnler“ an der Hysterie dumm und dusselig verdienen.
    Auf Kosten der Umwelt, versteht sich, man denke an die Ökobilanz einer Solarzelle, eines Windrades oder eines Akkus.
    Und auf Kosten deutscher Technologie – was mithin eigentlicher Beweggrund linksgrüner „Energiewende“ sein dürfte, es geht um die Vernichtung Deutschlands.

  58. Ich will jetzt mal was loswerden:

    Heute, 9. Jenner2019: 04 Grad plus…
    1981, 9. Jänner: 04 Grad plus…
    War halt so.
    Gab kalte Winter, gab verregnete Winter, gab freie Flüsse, gab gefrorene Flüsse…
    Alles gut.
    Dann kam das Waldsterben.
    Aber irgendwie gibt es den Wald noch immer.
    Was es nicht gab, waren Chemtrails und HAARP und so Späße zur Wetterbeeinflussing, mit denen man Wetterlagen beeinflussen kann/will…
    Ich weiß nicht, was die vorhaben mit dieser SchXXXe, aber menschenfreundlich ist es nicht.

  59. Klimaregel 2019:

    Macht der deutsche Diesel Mief,
    fällt der Schnee Mojib-La-tief!

    …oder so ähnlich.

  60. Drei Meter Schnee fast überall in den Alpen?!?
    Wenn plötzlich über Nacht warmes Wetter kommt, dann
    gibt das diiieee Überschwemmung des Jahrhunderts.
    Donau, Rhein und Nebenflüsse werden dann das Wasser nicht
    mehr fassen können.
    Deshalb, Österreich und Bayern, Vorsorge vor der Sintflut treffen!

  61. Seltsamerweise ist der Schnee immer noch weiß, trotz Feinstaub und somstigem Dreck. Grübel, grübel.

  62. BenniS: gestern hat mir eine Krähe einen „Vogelschiss“ auf den Hut verpasst, muss eine Nazi Krähe von der taz gewesen sein, war ja auch noch auf einem Nazi Gelände

  63. wenn der Flieger von Merkel bei einer Notlandung 100 tonnen Kerosin abläßt das ist überhaupt nicht klimaschädlich. Wieviele Diesel PKW dürfen dafür einige 10 Jahre fahren ?

  64. Also:
    – Wenn der Sommer zu heiß ist, ist das ein klarer Beweis, dass es eine Klimaerwärmung gibt.
    – Wenn der Winter zu milde ist, ist das ein klarer Beweis, dass es eine Klimaerwärmung gibt.

    Und außerdem:
    – Wenn der Sommer zu kühl und verregnet ist, ist das ebenfalls ein klarer Beweis, dass es eine Klimaerwärmung gibt, denn eine Klimaänderung bringt unbeständiges Wetter mit sich
    – Wenn der Winter zu kalt ist, ist das ein klarer Beweis, dass es eine Klimaerwärmung gibt, denn eine Klimaänderung bringt überraschendes und extremes Wetter mit sich.

    Das sind alles Argumente, die ich schon gehört habe: Also: Man kann es drehen und wenden wie man will, egal wie das Wetter ist, es gibt eine Klimaerwärmung. 😉

  65. Jetzt tritt Petrus ihnen in den Arsch: Seine Frau Holle lässt sie im GRÜNEN Schnee ersticken … Die mit dem Gesunden Menschenverstand machen derweil mit der AfD eine Schneeballschlacht.

    Verstehe vom Wetter leider nicht einmal mehr als Peter Bartels. Aber soweit ich gehört habe, ist eine Besonderheit des (angeblichen?) Klimawandels, dass sich dieses Wolkendingsgedönse da am Himmel nicht mehr so schnell verschiebt wie früher einmal. Daher dauert dann alles länger: Hitzewellen, Gewitter, … Schneefall. In sofern eigentlich ein Punkt fürs Establishment.

    Auf Sommer wie den letzten kann ich jedenfalls in Zukunft gut verzichten. Ob es jetzt nur Wetter war oder doch schon Klimawandel ist. Befürchte letzteres.

    Die Natur kümmert sich nicht um „gesunden Menschenverstand“ und um politische Präferenzchen. Die macht ihr Ding – egal was die andern sagen.

  66. Anthon Roteifer 9. Januar 2019 at 16:23

    ist eine Besonderheit des (angeblichen?) Klimawandels, dass sich dieses Wolkendingsgedönse da am Himmel nicht mehr so schnell verschiebt wie früher einmal. Daher dauert dann alles länger: Hitzewellen, Gewitter, … Schneefall.

    Grundgütiger! Reiß dich zusammen, Anthon! Du blamierst die ganze Innung!

  67. Schon vor 16 Jahren hat Kima“gott“ Mojibt Latif darauf aufmerksam gemacht das in Deutschland unter 600 Metern kein Schnee mehr fällt. Die Wintersportorte sollten sich umstellen.

    Wenn er dann jetzt gefragt wird wieso selbst noch im Flachland Schee fällt poltert der los, „Daran sieht man das es was besonderes ist wenn Schnee fällt“. Tatsache ist von 1987 bis 2017 gab es genauso oft Schnee wie von 1956 bis 1986.

    Anfang Oktoberhieß es in der Aktuelle Stunde WDR TV, 2016 war das zweitrockenste Jahr seit 130 Jahren. Man kannte das Wetter also schon 3 Monate im voraus. Und Anfang Dezember hieß es 2018 war das 4. wärmste Jahr.

    Wieso kann man nicht bis zum Jahresende warten, die Institute die am meisten Horrormeldungen verbreiten bekommen die größten Forschungsgelder vom Staat.

    https://twitter.com/NZZ/status/1055358297426063361
    Neue Zürcher Zeitung
    25. Okt. 2018
    Das trockene Jahr 2018 wird in die Geschichtsbücher eingehen

    https://www.daswetter.com/nachrichten/vorhersage/deutschland-steht-vor-der-durre-katastrophe-trocknet-der-rhein-aus.html
    Deutschland steht vor der Dürre-Katastrophe: Trocknet der Rhein aus?

  68. Je nun … Ein paar Jährchen ist’s schon her, dass sie uns prophezeiten, es würde in Deutschland bald kaum noch Schnee geben, kein Skilaufen, kein Rodeln, keine Schneeballschlachten mehr.

    Wirklichkeit schlägt Ideologie (um Längen).

  69. Habe noch keinen einzigen Neger beim Schneeschippen gesehen!
    Auch keine Araber, Paschtunen oder Zigeuner!

  70. Wenn dann der ganze Schnee zu tauen beginnt, kann es zu Überschwemmungen kommen.
    Ist es dann mit dem menschengemachten Klimawandel vorbei?

  71. Dortmunder1 9. Januar 2019 at 16:47
    Ja klar, diese Klimawandelverbrecher sichern sich nach allen Seiten ab.

  72. grüne Pädos merkelten soeben, daß dieser freiwillig von Fa.Holle gelieferte Schnee nichts taugt, wenn man sich eine „line“ ziehen will. Außerdem verdirbt diese Masse an Neuschnee völlig die Marktpreise für unsere Dealer-Goldstücke. Sie werden bald nach Subventionen oder Verdienstausfallszahlungen rufen.

  73. Wie war das nochmal? Leute die Krisenvorsorge betreiben sind also „Reichsbürger“ und „Neonazis“? 🙂 🙂

  74. halli galli 9. Januar 2019 at 16:03

    Drei Meter Schnee fast überall in den Alpen?!?
    Wenn plötzlich über Nacht warmes Wetter kommt, dann
    gibt das diiieee Überschwemmung des Jahrhunderts.
    Donau, Rhein und Nebenflüsse werden dann das Wasser nicht
    mehr fassen können.
    Deshalb, Österreich und Bayern, Vorsorge vor der Sintflut treffen!

    Ideologisch gesehen müsste das flüchtlingsverweigernde Österreich absaufen, während Bayern wegen der von den vielen geschenkten, bienenfleissigen und dankbaren Flüchtis gebauten Deichen von Hochwasserschäden verschont bleibt.

    Realistisch gesehen wird aber Bayern absaufen, weil kein Geld und keine Leute da sind, um für Hochwasserschutz und Schadensregulierung zu sorgen, weil Geld und Arbeitsleistung in die Flüchtibespassung gesteckt worden ist, während in Österreich Land und Leute vorbereitet sind.

  75. Liebe Leute, nehmt das Klima mal physikalisch:
    Es gibt gerade einen Klimawandel Richtung Erwärmung, jedoch steuern wir gerade wieder schon auf den Wendpunkt (2.tes Differential der Kurve)zu, wobei die gegenwärtige Erwärmung längst nicht so dramatisch wird, wie die von 800…1100 n.Chr. (Wikinger auf Grünland, Labrador=Weinland [Vinland], Weinanbau in England) oder die im späten Mittelalter (Rhein, Donau zu Fuß überquerbar). Danach wird es wieder sehr viel kühler.
    Die Klimahysterie ist jedoch ein tolles Mittel, den zahlungsfähigen Völkern BILLIONEN $!!! aus der Tasche zu ziehen.

  76. Lieber Berliner um 14 Uhr40: Kennen Sie die 3 Formen der Lüge?
    1. Die einfache, nicht strafwürdige Lüge.
    2. Die schwere, strafwürdige und strafbewehrte Lüge (bspw. die uneidliche Falschaussage).
    3. Die Wettervorhersage. (geflügeltes Wort in Fliegerkreisen). Protagonist: Der Kieler Wetterprofessor.
    MfG C.

  77. Niemand hat behauptet, dass es keinen/weniger Schnee geben würde, so einfach ist das mit dem Stichwort „Erwärmung“ nur für einfache Intellekte. Es steht die Möglichkeit im Raum, dass der Golfstrom schwächer werden kann und dann würde es in Europa kälter, sehr viel kälter, egal wie die globalen Auswirkungen sind. Einfach mal entlang unserer Breitengrade die Runde um den Globus herum machen und schauen, wie die Winter dort aussehen. Dagegen ist das bisschen Schnee, über das gerade gejammert wird, beinahe ein Nichts.

  78. Lieber Berliner, noch ein Postscriptum: Die unter (3) genannten Wissenschaftler nennt man auch in Fliegerkreisen „Meteorolügen“.
    FG C.

  79. übrigens: sämtliche Klimadaten dieser Klimaspezialisten beruhen auf Messungen seit der letzten „kleinen Eiszeit“ 1860. Es war damals so kalt, daß sehr viele Menschen Hungers gestorben oder massenweise nach Amerika ausgewandert sind.
    Zwangsläufig wurde es nach dem Ende einer Eiszeit wieder wärmer, das hatten die vielen Warmzeiten komischerweise so an sich.
    Die Klimadeppen sollten auch umgehend den Vulkanen die Ausbrüche bei Strafe verbieten (–>Vulkanpolizei), diese sind nämlich ganz schlimme CO2-Schleudern.

  80. Ja…ja! Die olle Frau Holle bekommt jetzt Probleme mit den Grünen. Frau Holle ist Hausfrau und übt ihren Beruf überaus gründlich aus. Sie hat es unterlassen, sich vor dem schütteln der Bettdecken ein grünes Zertifikat mit grüner Zugriffsberechtigung beim grünem Zugriffsberechtigungsamt zu verschaffen. Jetzt ist die olle Frau Holle dran!

    Aber eigentlich ist alles ganz anders. Schuld sind die Märchen der Gebrüder Grimmschski. Diese Rechten Knilche sind berühmt-berüchtigt für ihre exzessive Gewaltdarstellung z.B. in:

    „Hänsel und Gretel“ = Kannibalismus
    „Rapunzel“ = einsperren von kleinen Mädchen
    „Rotkäppchen= Mord und Folter an Mensch und Tier

    Zudem sind Gen-Experimente häufig Thema wie:
    „Dornröschen“ = riesige Dornenhecken durch Atom-Dünger
    „Der Froschkönig“ = mutierte Amphibien
    „Schneewittchen“ = vergiftetes Obst
    „Das hässliche Kälbchen“ = Genmais als Winterfutter für Klimagas furzende Rinder

    Fazit: Wir brauchen runde Tische gegen die Gebrüder Grimmschski, die ollen Nazis. Bitte nicht die Lichterketten vergessen!

  81. BenniS, 09.01. 14:56

    Der Klimawandel ist eine unumstößliche Wahrheit. Letztens wieder so ein grün angehauchter „Experte“ im TV.

    War das der absolut linien- und systemtreue Hardcore-‚Umweltexperte‘ Volker „Claas“ Angres vom ZDF? Der gute Volker ist so eine Art Sudel-Ede für die Umweltreligion. Was die Ideologie betrifft, dürfte er auf dem Schellnhuber-Level liegen!

  82. Seit ich denken kann, hat es an meinem Geburtstag das selbe Wetter. Immer. Jedes Jahr. Für mich ein Beleg dafür, dass sich da ein Scheixxdreck wandelt!

  83. Voll Nazi dieser Winter, weil weiß! Keinen Bock auf weiß allgemein: Ob Schnee, ob Männer, ob Milch, ob weiße Hunde…… alles Nazi!

    Hahahahahahaha, sehr guter Artikel!!!!!

  84. Ich fahre solange mit meinem Dieselauto im 2. Gang, bis das Wetter hier in Norddeutschland so ist wie in der Toscana!

  85. Vae victis, 09.01. 16:14

    Das sind alles Argumente, die ich schon gehört habe: Also: Man kann es drehen und wenden wie man will, egal wie das Wetter ist, es gibt eine Klimaerwärmung.

    Man hat sich Latif hier schon mal vor einiger Zeit vorgenommen, als er schon damals versucht hat, seine Fehlprophezeiungen zu ‚korrigieren‘. Der Titel des PI-Beitrags damals lautete treffend:
    Es wird wärmer, weil es kälter ist…

  86. Das Schlimmste waren im 2. Weltkrieg nicht die ca. 50 Millionen Toten!

    Nein – das Schlimmste am 2. Weltkrieg war der viele Feinstaub und die ungetrennte Abfallentsorgung!

    Pfui!

  87. „…mehrere Straßen überschwemmt … ein Parkplatz liefen voll Wasser …
    Der Pegelstand lag am Morgen bei 1,30 Meter über Normal …“

    das solche fuer alle kuestenbewohner alltaeglichkeiten berichtet werden,
    liegt wohl eher daran, dass die spasspresse sonst nichts katastrophales haette.

    im winter faellt schnee, wirds kaelter, gibts wind und regen, mal mehr, mal weniger.
    man sollte lieber froh sein, DASS es unterschiedliches wetter und klima gibt,
    und die vorteile daraus ziehen. anstatt ueber nichtgkeiten zu jammern.

    hochwasser von einsdreissig … „pussyfication“ .

  88. Ist die eingebildete, „menschgemachte Klimaerwärmung“, gerade mal wieder mit den Fakten konfrontiert worden ?

    Ist der (frühere) Normalfall jetzt zum „Katastrophenfall“ erhoben worden, weil die Realität partout nicht zur verbreiteten Klima®-Propaganda / Hysterie passen will ?

    Liest Herr Bartels neuerdings bei EIKE-KLIMA-ENERGIE.EU mit ??

    Früher wurde im Alpen­vorland zur Winter­mitte Schnee erwartet und war dann ein normales Ereignis.

    Gerade erst hat die CSU mitgeteilt, dass sie in vorbeugender Pflichterfüllung ihre kurzfristig versuchte Eigenständigkeit vorbehaltlos aufgibt und sich wieder kompromisslos in den GRÜNEN Vorzeigekurs der großen, unfehlbaren Vorsitzenden einreiht. Gezeigt werden soll dies auch durch vorbildliches Engagement im Endkampf gegen den Klimawandel, der durch die Aufnahme des Klimaschutzes in die Bayerische Verfassung gekrönt werden soll [1].

    Und da fällt vollkommen unerwartet mitten im Winter Schnee in Oberbayern. Und weil es aufgrund einer 95 %ig sicheren Vorhersagen im Winter keinen Schnee mehr geben kann [2], brach aus, was die Deutsche Bahn bei jedem größeren Unwetter vormacht: Ein Chaos. Weil es Chaos in Deutschland aber nicht gibt: Einstellen des öffentlichen Betriebes.

    Schnee mitten im Winter – ist inzwischen ein Katastrophenfall

    Eine der vielen, nicht eingetroffenen Klimawandel-Vorhersagen ist die eines (immer noch) berühmten Klimawissenschaftlers:

    Spiegel Online 01.04.2000: [2] Wissenschaft Winter ade Nie wieder Schnee?
    In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“, sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.

    Trotz des Datums, an dem es vom Spiegel damals verkündet wurde, hat sich die Vorhersage in vielen Köpfen geradezu „festgefressen“. Leider sitzen viele solche Köpfe auf wichtigen Positionen (und Interessenverbänden).

    Entsprechend sieht deshalb wohl die Planung aus, welche in Süddeutschland gegen Beeinträchtigungen durch winterbedingtes Wetter betrieben wird.

    Leider hält sich das Wetter nicht daran. Doch auch Oberbayern hat wohl von der Bahn gelernt und verfährt ebenfalls nach der Devise: Wenn das Wetter anders ist als geplant – und das ist immer, wenn es „ungemütlich“ wird -, stellen wir vorsorglich das öffentliche Leben flächendeckend ein. Die Bahn macht es, wenn von den vielen, dank Landschaftspflegemaßnahmen entlang der Bahnstrecken wachsenden Bäumen welche vollkommen unvorbereitet auf Gleise kippen. In Oberbayern macht man es inzwischen, wenn die Gehwege nicht mehr flächendeckend geräumt werden können. Schließlich beeinträchtigt dies massiv das „öffentliche Leben“, welches nicht mehr gewährleistet werden kann. So etwas ist eine Katastrophe und deshalb auch berechtigter Anlass zur Ausrufung des Katastrophenfalls.

    Dass der Landrat von Miesbach ein GRÜNER ist, sei nur nebenbei erwähnt. Es trifft sich allerdings etwas mit der Recherche-„Erfahrung“ des Autors, dass oft dort, wo GRÜNE (Politiker) zuständig sind, das Klima besonders erbärmlich zuschlägt und besondere (öffentlichkeitswirksame) Maßnahmen erfordert.
    ……..

    Den Rest in der Quelle : https://www.eike-klima-energie.eu/2019/01/09/frueher-wurde-im-alpenvorland-zur-wintermitte-schnee-erwartet-und-war-dann-ein-normales-ereignis/

    Mojib Latif, GRÜNE Provinzschranzen in Landratsämtern ???

    Einmal KLIMA®-Affe, immer KLIMA®-Affe ………….. Austritt aus der KLIMA®-Sekte geht wohl nur über deren Leichen !!

  89. Der Titel ist falsch.
    Es muss heißen Grün*Innen…
    So wie Grünkohl und Grünkohl*Innen…

  90. @ HKS 9. Januar 2019 at 18:01

    BenniS, 09.01. 14:56

    Der Klimawandel ist eine unumstößliche Wahrheit. Letztens wieder so ein grün angehauchter „Experte“ im TV.

    STIMMT !

    UNUMSTÖSSLICHE TATSACHE !

    Sonst hätte es niemals Warmzeiten (z.B. Mittelalter) oder Eiszeiten gegeben.

    Allerdings ohne Prädikat „menschgemacht“ – denn das und bleibt galoppierender Schwachsinn, Herr TV-„Experte“

    Übrigens scheint auch auf dem Kleinplaneten PLUTO – rd. 30 Mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde – eine „Klimakatastrophe“ eingetreten zu sein : Dort stieg die Temperatur um – horrbile dictu – um 3 Grad. Auch „menschgemacht“ ???

    http://world-info.website/2016/02/02/die-globale-erwarmung-auf-pluto-ratseln-wissenschaftler/

    dto. auf dem Mars :

    https://skepticalscience.com/arg_Globale-Erwaermung-auf-dem-Mars.htm

  91. Dortmunder1, 09.01. 16:40

    Anfang Oktober hieß es in der Aktuelle Stunde WDR TV, 2016 war das zweittrockenste Jahr seit 130 Jahren. Man kannte das Wetter also schon 3 Monate im voraus.

    Unsere dämlichen ÖR-Medien desavouieren sich – ungewollt – selbst als : Sie bestätigen damit nur, dass es schon 1886 mindestens mal genau so trocken war. Ähnlich ist es mit dem Spruch „…der wärmste Sommer seit 100 Jahren“. Aber das raffen die nicht.

  92. Das Wort „Klimawandel“ wurde ja nicht umsonst erfunden, weil die vorher beim IPCC gebräuchlichen Begriffe „Klimaerwärmung“ und „Treibhauseffekt“ sich nach ein paar Jahren zwangsläufig als allzu durchsichtiger Blödsinn entpuppten. Schließlich ließ sich über einen Zeitraum von mittlerweile fast 20 Jahren seit Beginn der Klimahysterie kein Temperaturanstieg beweisen und nur so ein winziger Anstieg des CO2 Niveaus in der Atmosphäre, dass von einer Erderwärmung oder einem Treibhaus nun wirklich keine Rede mehr sein konnte. Also erfand man flugs den menschengemachten Klimawandel, denn „Wandel“, das kann ja praktischerweise so ziemlich alles beinhalten und somit konnte man selbst die messtechnische Verringerung der durchschnittlichen Temperatur der ganzen Welt pro Jahr, die von 15 Grad zu Beginn der Aufzeichnungen im 19. Jahrhundert auf 14,6 Grad im letzten Jahr gefallen ist (!), als „Beweis“ der furchtbaren Umweltsünden der Menschheit und Folge des Klimawandels im „wärmsten, je aufgezeichneten Jahr“ verkaufen. Dass der Wert an sich Humbug ist, weil er sozusagen bedeutet, dass man den Kopf ins Gefrierfach steckt und die Füße in den Backofen, um damit die durchschnittliche Raumtemperatur zu ermitteln, sei mal dahingestellt, aber selbst wenn man den Wert des IPCC ernst nehmen würde, wäre es immer noch eine Verringerung der Temperatur und kein Anstieg. Also verkauft man jetzt alles als „Klimawandel“, die Trockenheit und Wärme im Sommer sind Ausprägungen des Klimawandels, ebenso wie die Kälte und der Schnee und Regen im Winter. Kurz gesagt, alles ist Klimawandel und weil der natürlich schlimm und böse ist, muss man ganz dringend etwas dagegen tun, vor allem den Menschen ihr Geld wegnehmen und es in sinnlose Projekte wie Windrädchen und ähnliches stecken, wo es ohne Sinn und Verstand oder einem praktischen Nutzen für die Allgemeinheit versickert, aber ein paar Öko-Apologeten und Klima-Theologen ausgesprochen reich werden lässt. Die Klimakirche ist gewissermaßen der Moderne Ablasshandeln der heutigen Zeit, nehmt den Normalos ihr Geld und gebt es den Ökos, auf dass die Normalos denken Sie retten die Welt und ihr Gewissen, und die Ökos statt des sonst mangels Qualifikation, Fleiß und Intellekt angesagten Lebens in Armut, eines in Wohlstand und Müßiggang leben können. Jedenfalls bis irgendwo ein Vulkan ausbricht oder die Sonnenaktivität sich verändert und all die Theorien aus dem IPCC Computer mal wieder as absurdum führt. Da es sich bei der ganzen Veranstaltung aber mittlerweile um eine Religion mit Millionen an Gläubigen handelt, spielen die Fakten leider keine allzu große Rolle mehr.

  93. Das nenn ich doch mal nachhaltigen Wintersport,
    obwohl, manche müssen es aber auch manchmal etwas übertreiben.
    Mathematiklehrer –
    bis zu den Knöcheln im Schnee der 1. Lawine,
    als ihn die 2. erwischte.
    Der Winter kam dieses Jahr wieder sehr plötzlich …
    ausserdem gibt es bei uns doch schon seit den Heintje- und Uschi Glas-Filmen
    nur noch „Streichel-Zoo-Winter“. Also nichts, das man nicht mit ’nem
    schicken Winter-Airbag von Sport-Scheck regeln könnte.

    „Wir wollen, dass in den nächsten vier Jahren jede Lawine und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!
    Kathrin Goering-Goebbels „

    Immerhin, der Co2- und Wasser-Fussabdruck
    dieses Schulmeisters hat Vorbildcharakter. Der stellt selbst die Co2- und
    Wassereinsparungsbemühungen von Gerd Bastián und Petra Kelly voll in den Schatten.
    Auch die Darwinpreisbewerbungen laufen damit zügig voran.

  94. @Karlmeidrobbe 9. Januar 2019 at 18:53
    interessanter Link – danke.
    Ohne das vorher gekannt zu haben – meine pers. Vermutung:
    Fällt euch auf, dass die nächste Öko-Katastrophe gerade vorbereitet wird ? Genau, PLASTIK – überall.
    ich habe mir gedacht, hm, evtl. hat die Klimaerwärmung ausgedient bzw. wird bald zusammenbrechen und deshalb rüstet man sich schon für das nächste Szenario.

  95. Da werden die grünen Blödies 90 fexibel sein und plötzlich das Schneewetter nicht mit dem Klima in Verbindung bringen, weil es so gar nicht zur angekündigten „Klimakastrophe“, mit Erwärmung und Trockenheit passt.
    Diese Schneemassen werden selbst geschrumpfte Gletscher wieder wachsen lassen, ein GAU für alle Gläubigen, der von Menschen gemachten Klimaänderung (es wird wärmer und trockener).
    So was aber auch, da macht das Klima einfach was es will und schmeisst ohne Warnung die heiligen Prognosen über den Haufen. Strafe: 10 x Klimaunser, für jeden Meter Schnee, der der in Modellen, des politischen Klimarats, nicht verordnet/vorhergesehen war!

  96. Die Lügenkatze beisst sich in den eigenen Schwanz:
    Ohne den nicht vorhandenen Klimawandel
    gäbe es im Winter keinen Klimawandelschnee sondern ganz normalen Schnee,
    man müsste nicht das Auto Fahren verbieten, dass es im Winter wieder ohne Klimawandel schneit
    und man müsste wegen des Klimawandelschnees keine Strassen sperren,
    so dass man keine Dieselfahrverbote bräuchte und wir wieder ungestört Auto fahren könnten!

    Nach dem Winter käme der Sommer, und nach dem nächsten Sommer käme ….. ,
    na was denn? …. der nächste Winter ganz bestimmt!

  97. Mit der Wahrheit haben es diese naiven Deppen noch nie gehabt. Deshalb scheitern sie ja auch.

  98. Da seh ich noch vor Jahren den „KlimaTaliban“ Mojib Latif vom Kieler Helmholz Institut wie er ein großes Foto einer Winterlandschaft in die Kamera hält und sagt; „diese Bilder werden sie künftig nicht mehr sehen“
    Nun Herr Latif, da bleibt ihnen doch vom Lügen die Spucke weg.
    Sie sind ebenso wie die tausende Rektalbewohner im Enddarm Merkels nur ein Mietmaul.
    Lügen, wie den vom Menschen gemachten Klimawandel, werden auch dann nicht zur Wahrheit wenn man sie ständig wiederholt.
    Wissenschaft ist nun mal keine Demokratie.

    Wer sich über denn Klimawandel seriös informieren will, der findet wirkliche wissenschaftliche Beweise im Net. Diese Beweise stützen sich auf Daten der NASA genau wie auch auf die Ergebnisse von Eiskernbohrungen auf beiden Polen.
    Es wird gelogen das sich die Balken biegen. Man sollte sich nur mal fragen wer hier der Nutznießer von allem ist. Dann wird einiges klar.

  99. Das Potdsam Institut für Klimafolgenforschung ist ein schönes Beispiel für Relotiuswissenschaften.

  100. Oder es ist doch einfach so, dass viele Angst vor der Welt haben, weil sie nicht begreifen, was vor sich geht. Die Menschen hatten ja auch mal grosse Angst vor Donnerwetter oder Sonnenfinsternissen. Diese Naturgewalten einer Religion zuzuordnen ist da schon eine interessante Sache. Viele Menschen möchten einfach gerne glauben, weil Sie meinen, damit Unheil abwenden zu können. Und so ist das heute mit dem „Klimawandel“. Die Wissenschaft weiss einfach nicht alles. Wenn dann gelogen werden muß, ist das nur konsequent. Ich stehe für Atheismus.

  101. Im Jahr 2000 sagte mein Lieblingsklimalügner Mojib Latif voraus, dass wir wohl nie wieder Schnee haben werden….

    „Winter ade Nie wieder Schnee?“

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html

    Ist schon gefährlich, Vorhersagen für Zeiträume zu machen, die überprüfbar sind! 🙂

    Das musst auch Al Gore erleben, der uns ja im Jahr 2007 für die nächste 5 bis 10 Jahre einen um 6 bis 7 Meter gestiegenen Meeresspiegel verkündet hat.

    http://www.science-skeptical.de/blog/al-gore-eisfreie-arktis-in-5-10-jahren-im-winter/00781/

    Diese Klimalügner sind einfach gut bezahlte Scharlatane.

  102. Der Klima“Experte“ „wärmt“,
    der Grüne plärrt,
    was dem Klima gar nicht schert.

  103. jeanette 9. Januar 2019 at 13:37
    schnullibulli 9. Januar 2019 at 13:30

    frau holle ist ein nazi !
    ————————

    wieso, Frau Holle sorgt mit viel Schnee, das der Schwarze sich nicht zu heimisch fühlt, ich hoffe Großväterchen Frost kommt auch noch mit seinen Zepter vorbei, auch Gevatter Wind sollte sich im Mittelmeer mal so richtig austoben !

Comments are closed.