Von KEWIL | 2018 war wieder einmal „das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen“, was lang klingen soll, aber nur seit 1881 bedeutet. Dies ist auch einigen Zeitungen ein zu kurzer Zeitraum, und so meldet das Main-Echo am Freitag, den 28.12.2018, um 5 Uhr „das wärmste Jahr seit 300 Jahren“ auf der nach oben offenen Klimaschwindel-Skala.

Natürlich sind die vier Tage vor Neujahr nicht entscheidend, aber dieser unwissenschaftliche Quatsch, dass man nicht bis zum Ende einer Periode warten kann, bevor man Rekorde meldet, hat Methode.

Der Deutsche Wetterdienst kann sein Wasser grundsätzlich auch nicht halten und meldete das „Deutschlandwetter im Jahr 2018“ ebenfalls bereits am 28. Dezember, andere Sender und Blätter starteten bereits im November 2018 mit den Schreckensmeldungen des Jahres, und spätestens zum Klima-Blabla in Kattowitz Anfang Dezember kamen alle paar Stunden neue Horrorzahlen.

Der Deutsche Wetterdienst ging bei seinem Jahresklima durchaus noch kurz auf verschiedene Bundesländer ein; so lag Baden-Württemberg mit 10,4 °C  um 0,3 Grad höher als beim alten Temperaturrekord 2014, während es in Sachsen-Anhalt mit 10,9 °C nur um 0,2 Grad wärmer war als 2014.

Was sollen aber diese mickrigen Temperaturunterschiede von Nullkomma sonstwas? Wurden da nicht ein paar Thermometer umgehängt? Wie viele gab es denn im Reich anno 1881 oder 1910? Waren die früher wie vorgeschrieben auf einer Wiese, und sind heute nicht einige viel zu nahe an Asphalt und Beton?

Gilt beim Klima die international gültige Referenzperiode 1961 bis 1990 immer noch, oder warum nimmt der DWD auch die Vergleichsperiode 1981 bis 2010? Warum nicht 1930 bis 1959?

Warum sollen wir Milliarden und bald Billionen für das ganze Klima-Brimborium und die „Energiewende“ zahlen, wenn DWD und Konsorten unpräzise mit Stangen im Nebel herumfummeln, und dabei haben wir noch gar keine internationalen Fragen gestellt.

Das Klima macht doch nicht an Rhein und Oder Halt. Wie sieht es denn in Portugal oder Polen aus, wie misst man in Afghanistan und Argentinien, wie viele Thermometer hängen in Kamerun und Kiribati?

Wenn man die Darstellung nach den Mitteltemperaturen auf unserer Erde wählt, dann sieht das „hotest year ever“ so aus, wie der kleine Zacken, ganz rechts in der Grafik (roter Pfeil).

Finden Messungen in Meereshöhe über den Wassern des Pazifik und im Schnee auf den Gletschern des Himalayas statt? Liegen die Stationen gleich dicht wie in Bremen und Bayern oder werden irgendwelche Werte von zufällig vorbeikommenden Schiffen oder Satelliten interpoliert? Wie war denn das Klima von 1890 bis 1919 auf dem Mount Everest und am Südpol? Wo kann man die Werte einsehen?

Und nur noch eine klitzekleine Frage zum Schluss: Wie hoch war denn die Welttemperatur, sagen wir 1998 und 2018? Gibt es da überhaupt eine allgemein anerkannte Zahl zur Temperatur der Erde in Celsius oder Fahrenheit für jedes Jahr? Oder gibt es nichts? Und wieso nicht? Warum soll Germoney schon wieder die Welt retten und Milliarden Euro abdrücken für eine Phantasmagorie?

Übrigens: Wir glauben fest an den Klimawandel seit Millionen Jahren, aber nicht, dass CO2 dabei eine wesentliche Rolle spielt.

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Klimawandel gab es schon immer. Ursächlich dafür sind hauptsächlich die Naturgewalten.
    Der Mensch ist nur zu einem ganz kleinen Bruchteil daran beteiligt.
    Aber da man mit der Klimareligion ganz viel Geld scheffeln kann, wird uns weiterhin dieser Schwindel erzählt.

  2. Also seit dem die grüne Rot-Leuchte Hofreiter den Bunzeltag bevölkert, ist da die Temperatur jedenfalls merklich angestiegen. Wie es im Freien so ist – weiß auch nicht ……….

  3. Auf den Punkt gebracht. Aber diese Klimaideologen haben mit dem anthropogenen Klimawandel natürlich ein wunderbares Herrschaftsinstrument in die Hand genommen, um die Menschen zu ängstigen und zu bevormunden. Ein wenig Einblick in Naturwissenschaften wäre vonnöten, um diesen Schwindel zu entlarven. Früher gab es die Hexenverfolgung, heute die der „Klimaleugner“, welch irrer Begriff, und die der Nazis, die in Gestalt der AfD wohl wieder durch Deutschland geistern. Oh Herr, lass Hirn regnen!

  4. Beim menschengemachten CO2-Klimaschwindel geht es nur darum, die Deutschen finanziell zu melken und gleichzeitig deren Automobilindustrie und private Mobilität zu zerstören.
    Der Natur bringen diesen ganzen Maßnahmen gar nichts. Viel wirksamer während Programme gegen die Überbevölkerung in der 3. Welt, oder das Müll- und Plastikproblem zu lösen.

  5. Gute Bemerkungen!
    Und die große Frage: Wo hat der Autor des „Main-Echo“ die Wetterdaten von 1718 her? Das scheint mir mal eine ganz, ganz heiße Quelle zu sein!

  6. Ein Politiker, welcher auch über seine Scheisse gestolpert wurde, hat schon festgestellt:

    Die sich steigernde Dummheit in ihrem Lauf, hält weder ein Rindvieh, noch ein Esel auf!

    Schulbildung haben viele in die Ecke geschmissen, weil Smartphons mit Knopfdruck eh alles besser wissen.

  7. Es ist unbestritten, dass sich das Klima auf unserer Erde ständig geändert hat. Auf Eiszeit folgte Warmzeit und das seit Jahrtausenden. Aber keiner der Klimaexperten kann verständlich begründen, warum heutzutage der Co2- Ausstoß -menschengemacht- die Ursache ist. Dann folgt doch unweigerlich die Frage, wer oder was den Klimawandel früher verursacht hat, als es noch keine Menschen gab, oder die noch nicht soviel CO2 produzierten.Es gibt viele Klimaforscher, die auch andere Ursachen vermuten, und die sind glaubhafter, z.B. hängt die Aktivität der Sonne, die bekanntlich in erster Linie für die Temperatur auf der Erde verantwortlich ist, mit der Erderwärmung zusammen.

  8. Die Klimahysteriker werden immer greller, woran mag es liegen?
    Seht euch mal den Kurvenverlauf der globalen Temperatur an (Satellitendaten)https://4k4oijnpiu3l4c3h-zippykid.netdna-ssl.com/wp-content/uploads/2018/12/clip_image006-9.jpg
    Sehen die Daten 2018 nach Erwärmung aus?
    Wohl kaum, und wir stehen erst am Beginn der Abkühlungsphase, ausgelöst durch eine rückläufige Sonnenaktivität, die ja angeblich im Vergleich zu dem „Furz“ CO2 so gut wie keinen Einfluss auf das Klima hat!

  9. Der sog. menschengemachte Klimawandel begründet sich nur auf Modellierungen. Dass hier mit sehr vielen Variablen hantiert wird, zeigt, dass das ganze doch recht unpräzise, wenn nicht sogar pseudowissenschaftlich ist. Es ist wie das berühmte Angeln im trüben Tumpel. Man weiss nie, was am Haken hängt.

  10. „Übrigens: Wir glauben fest an den Klimawandel seit Millionen Jahren, aber nicht, dass CO2 dabei eine wesentliche Rolle spielt.“

    so sehe ich das auch.
    Zusätzlich ist der Mensch sicherlich nicht am Klimawandel schuld. Diese eingeredete Schuld dient nur dem Geschäftsmodell Luftsteuer.

  11. Klar Deutschland ist auf der Erde zwar nur ein Mikro-Fliegenschiss groß, rettet aber das Klima der ganzen Welt!
    .
    Macht Sinn!

    .
    Hilfe… wir werden von Idioten regiert!

  12. Da macht es natürlich extrem viel Sinn, in Hamburg 2 Strassen für Dieselfahrzeuge zu sperren….
    2 Strassen.
    Dabei pusten die Megakreuzer tonnenweise Schweröl im Hafen in die Luft, da der Strom vom Schiff selbst generiert wird, während es anliegt.
    Schilda wurde viel schlechtes nachgesagt….

  13. polizistendutzer37 1. Januar 2019 at 17:31

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article186380940/Vorfaelle-in-Bottrop-und-Essen-Vier-Tatorte-fuenf-Verletzte-Klare-Absicht-Auslaender-zu-toeten.html

    ———————————————————————————–

    Hunderte Kommentare sind erst veröffentlicht worden und nun verschwunden. Auf ein neues Relotiusjahr.

    Das stimmt nicht, sry.
    Ich sehe 504 Kommentare.
    Wen wir die Wahrheit schon suchen, müssen wie auch selbee bei ihr bleiben.

  14. Wer hat Satellitenbilder von 1881 für Europa und diese bei Nacht aufgenommen? Keiner! Braucht auch keiner, es war bis auf sehr wenigen Flächen einfach stockfinster. Licht und deren Erzeugung geben permanent Wärme in ihre Umgebung ab. Mehrere Milliarden Menschen und ihr Nutzvieh strahlt kontinuierlich Wärme ab. Feinstaub in der Atmosphäre bremst sogar die Erderwärmung, google Island Vulkanausbruch und Flugverbot Nordamerika.

    Das Klima ändert sich schon, wer es nicht will, muss die Zivilisation auf den Stand von 1881 zurücksetzen und Milliarden Menschen neutralisieren. Dieselverbot und Windräder sind nur lukrative Geschäftsmodelle.

  15. Blue02 1. Januar 2019 at 17:38
    Gute Bemerkungen!
    Und die große Frage: Wo hat der Autor des „Main-Echo“ die Wetterdaten von 1718 her? Das scheint mir mal eine ganz, ganz heiße Quelle zu sein!
    —–
    ..anrufen und fragen.Die arbeiten bestimmt noch denn morgen gibt es wieder eine Zeitung.

    Verlag und Druckerei
    Main-Echo GmbH und Co. KG
    Weichertstr. 20
    63741 Aschaffenburg

    Telefon: 0 60 21 / 3 96 – 3 16
    Telefax: 0 60 21 / 3 96 – 4 34

  16. Spiegel Online fühlt sich wieder in seiner ganzen Ideologie bestätigt: Ganz oben auf der Seite der „Anschlag“ von Bottrop!

    Das Thema wird jetzt erst einmal in den nächsten Tagen ausgequetscht wie eine Zitrone, um von diesem wirklichen Einzelfall Rückschlüsse auf die allgemeine Situation im Land zu schließen. Dass Ausländer hier jeden Tag die Einheimischen messern, angreifen, beleidigen und belästigen – obwohl es viel weniger und Gäste sind – , interessiert die eben nicht und passt nicht ins Weltbild.

    Wenn so etwas übrigens Ausländer machen, steht das immer ganz unten unter „Panorama“.

  17. Klimaerwärmung heißt doch nichts anderes, als zusätzliche, ungenutzte Energie.
    Hätte man jetzt irgendwo eine hochbegabte Physikerin, könnte man diese (die Energie, nicht die Physikerin) nutzen, statt sie zu verteufeln!

  18. Sehr Sehenswert: Nobelpreisträger entlarvt Klimaschwindel

    Vortrag des Physikers und Nobelpreisträgers Prof. Dr. Ivar Giaever zum Klimawandel, bei der Tagung der Nobelpreisträger in Lindau am Bodensee, im Sommer 2015.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2017/01/20/nobelpreistraeger-entlarvt-klimaschwindel/

    Eimer-Liste: Historische Temperatur­daten der globalen Ozeane – deren Bestim­mung ist ein einziger Witz von Fehlern

    In diesem Beitrag geht es um die himmelschreiende Vernachlässigung der Datenfehler bei der Messung der Wassertemperatur in den globalen Ozeanen innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft. Jüngste und ältere Aufzeichnungen werden auf Bruchteile von Grad genau angegeben, während der Prozess der Gewinnung dieser Daten oftmals Fehler aufweist, die viel größer als ganze Grad sind. Eine Folge der groben Verfahren ist, dass die genaue Untermauerung und die Validität der gegenwärtigen Datengrundlage in Frage gestellt werden muss. Gleiches gilt für die daraus abgeleiteten globalen Temperatur-Prophezeiungen für die Zukunft.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2018/07/26/eimer-liste-historische-temperaturdaten-der-globalen-ozeane-deren-bestimmung-ist-ein-einziger-witz-von-fehlern/

  19. In den heutigen aktuellen Bericht des DWD wird darauf hingewiesen, das in einigen europäischen Gebieten das tiefgelegende Tief hinten nicht empor steigt. Aus dieser Bestandsaufnahme, erklärt der DWD, das kann wärmer oder kälter werden, ist somit Wetterabhängig.
    Die oberste Priorität beinhaltet die politische Korrektheit und die regelmäßigen Statistiken den akademischen grün-rot versüfften Fachkräften, die einzig aus Ermangelung fundierten Wissen beruhen und wissenschaftlich eindeutig wiederlegt sind.
    Hoch lebe der Kommunismus……

  20. Mal wieder ein Lacher, solche Artikelchen kommen doch eher von den „Grünen“, um Seiten wie PI zu diskreditieren.

    „Kewil“ sollte zum Themenbereich Umwelt/Natur einfach die Klappe halten, das Geschreibsel ist schlicht peinlich.

  21. Diese Nachricht bekam ich vor kurzem von einem Freund.

    Netzfund:
    „Letztes Wochenende war ich auf einem örtlichen Weihnachtsmarkt. Dort gab es einen Stand des „BUND-NATURSCHUTZ“. Ich wurde als „Vorbeilaufender“ auf die CO2-Problematik auf unserer Welt angesprochen.
    Ich dachte so bei mir… da bist Du gerade an den Richtigen gekommen.
    Meine Frage an den BUND-Vertreter (ca. 28.-30J):
    „Wie hoch ist denn der CO2-Anteil in der Luft?“
    Seine Antwort: „Hoch! Sehr hoch! Viel zu hoch!“
    Ich: „Wie hoch denn?“ – „Wieviel Prozent?“
    Er: „Weiß ich nicht!“
    Aha, dachte ich… ein wahrer Kenner!
    Ich fragte also weiter: „Was ist denn sonst noch in der Luft?“
    Er: „Sauerstoff!!!“
    Ich: „Richtig! Und wieviel Prozent?“
    „Weiß ich nicht!“ war seine Antwort.
    Ich erklärte ihm, dass es wohl so um die 21% sind. Es erschien ihm plausibel.
    Ich weiter: „Welche Gase sind denn sonst noch in der Luft enthalten?“
    Kopfschütteln…. Schulterzucken…
    Ich: „Edelgase! Argon, Xenon, Neon, Krypton…! Schon mal gehört? Die machen aber in Summe nur ein knappes Prozent aus!“
    Nachdenkliches Staunen.
    Ich wiederholte meine letzte Frage…
    Wieder (inzwischen genervtes) Schulterzucken und Augenverdrehen…
    Ich: „Schon mal was von Stickstoff gehört?“
    „Ach ja, stimmt… Stickstoff!!! Ja, den haben wir auch in der Luft!“
    Ich: „Und? Wieviel Prozent?“
    Er: Wieder Schulterzucken. Ich spürte, dass er genug hatte von mir. Ich ließ aber nicht locker, erläuterte ihm, dass es ca. 78% wären. Seine in der linken Hand gehaltenen Flyer sanken immer tiefer.
    Er, nach kurzem Kopfrechnen (gefühlte 60s ? : „ Das kann nicht stimmen, das glaube ich Ihnen nicht, weil dann ja für CO2 nichts mehr übrig bleibt!!!“
    Ich: „Eben! Sie haben Recht! Zumindest fast!!! Es sind nämlich nur 0,038% CO2 in unserer Atemluft!
    Das glaubte er mir einfach nicht und ließ mich stehen.
    Wer weiter rechnen möchte:
    Wir haben 0,038% CO2 in der Luft. Davon produziert die Natur selbst etwa 96%.
    Den Rest, also 4%, der Mensch. Das sind 4% von 0,038%, also 0,00152%.
    Der Anteil von Deutschland ist hieran 3,1%.
    Somit beeinflusst Deutschland mit 0,0004712% das CO2 in der Luft.
    Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.
    Einfach mal drüber nachdenken…“
    ——————————————————–
    Ich habe Erfahrungen gemacht, dass selbst Menschen mit akademischer Ausbildung nicht wissen, wieviel CO2 es in der Luft gibt. Abgesehen davon ist CO2 in Getränken vorhanden und ich kenne niemanden, der nach normalem Gebrauch von Cola, Fanta, Bier, Sekt starb. Ohne CO2 wäre unser Planet ganz kahl, weil die Pflanzen unbedingt CO2 zum Wachsen brauchen. Für Interessierte empfehle ich, bei Freunden, Bekannten, in der Arbeit einfach nach der Menge des CO2 in der Luft fragen. Die Antworten sind meistens lustig.
    Ansonsten wünsche ich den Lesern und der PI-Redaktion alles Gute in neuem und hoffentlich gutem Jahr 2019.

  22. Maxi9 1. Januar 2019 at 17:41

    ………….Es gibt viele Klimaforscher, die auch andere Ursachen vermuten, und die sind glaubhafter, z.B. hängt die Aktivität der Sonne, die bekanntlich in erster Linie für die Temperatur auf der Erde verantwortlich ist, mit der Erderwärmung zusammen………..
    —————————————————————————————–
    Ich vermute mal, das von Menschen produzierte CO2 hat mittlerweile die Sonne erreicht und heizt diese zusätzlich auf. Das wird dann zur Erde – und der allergrößte Teil nach Deutschland – zurückgestrahlt.
    Diese hübsche Theorie sollte ich mir patentieren lassen bevor ich das den Grünen überlasse die damit massig Kohle machen.

  23. Auf Sachargumente gehen die Klimahysteriker schon lange nicht mehr ein, da ihnen aufgrund der objektiv seit 1998 ausbleibenden weiteren globalen Erwärmung (wegen zurückgegangener Sonnenaktivität) längst die Felle davonschwimmen.

    Was ihnen noch bleibt, sind Diffamierungen derjenigen Wissenschaftler, die es wagen, vom sogenannten »Konsens der menschengemachten globalen Erwärmung« abzuweichen (ganz schlimm inzwischen im übrigen die deutschsprachige Wikipedia), und die Erwähnung irgendwelcher »Gehaltslisten«, auf denen diese Wissenschaftler angeblich stünden.

    Was dabei geflissentlich verschwiegen wird, ist die Tatsache, daß kein Öl- oder Kohlekonzern dieser Welt auch nur im Ansatz einen Bruchteil eines Promilles an Geldern zahlen könnte, die von seiten der Regierungen und der (ebenfalls im wesentlichen staatlich finanzierten) sogenannten NGOs an die Klimahysteriker fließen.

    Daß sich unter denen, die jetzt den sogenannten »Konsens« betonen, auch – sofern alt genug – zahlreiche Wissenschaftler befinden, die noch vor ein paar Jahrzehnten dem »Konsens einer menschengemachten globalen Eiszeit« anhingen, wird nur zu gern außer acht gelassen.

  24. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 01.01. 2019 – 16:25

    Attacke in der Silvesternacht, Ausländer sticht 28-jährigen Deutschen in Cottbus nieder

    Cottbus. Ein deutscher Mann wollte in Cottbus laut Polizei in der Nacht zum Neujahrstag 2019 einen Streit schlichten. Plötzlich sei die Stimmung gekippt, und der 28-Jährige sei von einem Ausländer angegriffen worden. Ein bisher unbekannter Ausländer hat nach Angaben der Polizei vom Neujahrstag 2019 in Cottbus einen 28-jährigen Deutschen mit einer Stichwaffe verletzt. Das Opfer erlitt demnach mehrere Stichverletzungen. Der Mann sei durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht worden. Er werde dort stationär behandelt. Die Polizei bezeichnete die Verletzungen in einer Mitteilung als „augenscheinlich nicht lebensbedrohlich“.Der Vorfall habe sich am frühen Neujahrsmorgen gegen 3.45 Uhr ereignet. Demnach wollte der 28-jährige Deutsche in der Nähe des Stadtbrunnens in der Cottbuser Innenstadt einen Streit schlichten. Dann seien mehrere Personen hinzugekommen, „welche ebenfalls zur Streitschlichtung beitrugen“, so die Polizei laut Mitteilung vom Dienstag weiter.Plötzlich sei die Stimmung gekippt, und ein unbekannter Ausländer habe auf den 28-Jährigen eingestochen. Derzeit liefen Ermittlungen der Kriminalpolizei zu der Gewalttat, hieß es am Neujahrstag weiter.Die Polizei sucht Zeugen, die sich am 1.?Januar 2019 etwa zwischen drei und vier?Uhr am Stadtbrunnen in Cottbus aufgehalten haben: Telefon 0355?49371227 oder http://www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben. https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/silvesternacht-silvester-in-cottbus-auslaender-sticht-deutschen-nieder_aid-35403741

  25. Thema Fremdenfeindlichkeit:
    Natürlich sind und waren es immer fremdenfeindliche Motive! Oder meint hier jemand, diese Asylanten messern und vergewaltigen uns aus Liebe zu den Deutschen?

  26. Sehr Sehenswert: Nobelpreisträger entlarvt Klimaschwindel

    Vortrag des Physikers und Nobelpreisträgers Prof. Dr. Ivar Giaever zum Klimawandel, bei der Tagung der Nobelpreisträger in Lindau am Bodensee, im Sommer 2015.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2017/01/20/nobelpreistraeger-entlarvt-klimaschwindel/

    Eimer-Liste: Historische Temperatur­daten der globalen Ozeane – deren Bestim­mung ist ein einziger Witz von Fehlern

    In diesem Beitrag geht es um die himmelschreiende Vernachlässigung der Datenfehler bei der Messung der Wassertemperatur in den globalen Ozeanen innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft.
    https://www.eike-klima-energie.eu/2018/07/26/eimer-liste-historische-temperaturdaten-der-globalen-ozeane-deren-bestimmung-ist-ein-einziger-witz-von-fehlern/
    —————————————————————————————-
    Wer viel misst, misst Mist, mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

  27. Wer in Erdkunde und Physik aufgepasst hat weiß, das der Klimawandel nicht aufzuhalten ist und, wenn überhaupt, nur zu einem quasi nicht nachweisbaren Teil von der Menschheit beeinflusst wird.

    Daher war und ist stets eine der ersten Maßnahmen von Linksgrünen, die in Regierungsverantwortung gelangen, das Schulsystem zu schwächen und insbesondere die MINT-Fächer zu zerschlagen. Denn: nur Dumme glauben die Propagandalügen und nur die Allerdümmsten wählen Grün.

  28. Der ganze Klimaschutz ist doch nur ein Wirtschaftsmotor um unser „Wirtschaftswachstum“ zu halten.

    Wie brauchen uns doch gar nicht über die Lügen und Fehlinterpretationen der Klima“schützer“ aufzuregen – es ist nichts anderes als Werbung für einen neuen Wirtschaftszweig.

    Die einen bauten Pyramiden, die anderen rüsteten die Armee auf oder wieder andere flogen auf den Mond.
    Es wurde schon immer irgendein Blödsinn gemacht, um die Leute zu beschäftigen und/oder Geld in die Staatskasse zu holen.

    Nachdem unsere Energieverorgung ein stabiles stady state, äh .. Gleichgewicht, erreicht hatte und der Kohleausstieg machbar gewesen wäre, wurden die A-Kraftwerke abgeschaltet: sofort war ein Wirtschaftsantrieb da, leider sehr teuer für den Steuer-Bürger.

    Der ganze Migrationsunsinn ist auch nur eine Geschäftsidee, nicht nur von den bezahlten Schleusern, sondern von der geammten „karitativen“ Industrie.
    Hier wird aber leider nicht nur die Staatskasse geplündert, sondern auch die Gesellschaft zerstört.

  29. OT Bottrop

    Backwerk 1. Januar 2019 at 18:04

    Da muß die Nachrichtenentwicklung aber ganz genau und kontinuierlich verfolgt werden, um einen Relotius-Effekt sicher ausschließen zu können.

    Soeben: Uli Klose n-tv befragt Reul und eine Justiz-Trulla sehr geschickt.

    NIX ist klar.
    „können wir nicht ausschließen“ „deutet darauf hin“ „keine Hinweise azf rechtsradikalen Hintergrund“ Fremdenfeindliche Äußerungen? „wurde mir so mitgeteilt, aber, was er gesagt hat, weiß ich nicht“ etc

  30. Wo und wie gemessen wird? Ist doch klar, in dem Loch der Erdsondenbohrung beim meinen neuen Nachbarn direkt vor dem Neubau!! Die werden mit Erdwärme heizen, dazu ist am 27. 12. 2018 das Loch gebohrt worden. In echt jetzt. Am nächsten Tag kam eine undefinierbare hässliche Halbglatze, hinten mit langem strähnigem, gelbem Haar, krakelte wie blöd hier rum und hantierte in den Dampfwolken, die aus der Erde stiegen. Plötzlich war die Halbglatze weg und das Loch wurde in aller Eile mit Erde und vielen Säcken Zement gefüllt.
    Das gibt mir irgendwie zu denken, mal sehen was sich im Bundestag demnächst tut. Vielleicht ist die Halbglatze ja doch zur Hölle gefahren.
    Das mit den Dampfschwaden stimmt!

  31. Eigentlich weiß jeder studierte Wetterfrosch was die Ursachen des Klimawandels sind. Würde jemand alle einzelne Ursachen benennen wollen, müsste er so alt wie Methusalem werden. In Kurzform: es ist die Industrialisierung & fortschreitende Zivilisation. Die professionellen Umweltschützer wollen schnell Kohlen machen. Bei jedem Meeting dieser Lumpen verursachen sie schon beim Kaffee trinken Wohlstandmüll. Ihre Pappbecher sind da noch das kleinere Übel und nur deren Tarnung. Chilenische Bioäpfel werden nur durch den Passat Wind nach Deutschland geflogen. Hahaha!

  32. bei irrsinnigen diskussionen um einen ,,menschengemachten klimawandel,, kommt es immer gut wenn ich sag: ich bin gegen klima überhaupt .dann hat in der regel der quatsch ein ende . im übrigen wünsche ich mir wieder einen schönen sommer,wie er 2018 einmal war.(frei nach rudi carell )

  33. Um uns Deutschland herum entstehen überall neue Kohle- und Kernkraftwerke und wir haben superteuren Wind- und Sonnenstrom.
    .
    Das macht natürlich Sinn..

  34. Die Vasallin des globalen Finanzkapitals, Angela Mehrkill, fabulierte in ihrer monoton vorgetragenen „Jahresendrede“, wir sollten alle (ihre) „gemeinsame Werte“ verteidigen. Ich hab bis jetzt eben überlegt, wovon redete die da? Habt ihr mit Mehrkill irgendwelche „gemeinsame Werte“? Also ich nicht …. nicht mal minimalste Schnittmengen. Die Frau hat einfach nur einen an der Klatsche, aber da sie von nicht minder Beklatschten gewählt wird, ist sie halt noch da wo sie eigentlich niemals hingehört hätte.

  35. Unsere Kanzler_In ist der Mittelpunkt der Universums und alles kreist um sie. Wo sie ist, ist der Nabel der Welt und am deutschen Wetter wird das Klima gemessen, das weiss doch nun jeder.

    Und Ketzer, Ungläubige und Rächtzpopulisten müssen bekehrt oder geschächtet werden.

  36. Haremhab 1. Januar 2019 at 17:35

    Der Klimawandel kann durch Geldzahlungen gestopt werden?
    …………………………..
    So ist es! Der Klimawandel kann nur durch Geldzahlungen an Ali und Afrika gestoppt werden!


  37. Batterien verboten!
    .
    Wenn alle Deutschen E-Autos fahren um das Klima zu retten werden die Batterien verboten.
    .
    Zu giftig!

  38. Marija 1. Januar 2019 at 18:24

    Die Halbglatze war nicht zufällig unser Altmeier, dessen körperliche Mitarbeit beim Verstopfen einer unbeabsichtigt angebohrten Kaverne unabdingbar war?

  39. Im Weltklimabericht (TAR) der UN (IPCC) von 2001 steht auf Seite 774, also ganz weit hinten: „Klimamodelle“ arbeiten mit gekoppelten, nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems „Klima“ nicht möglich. Als Fazit ergibt sich: Zweck des IPCC ist nicht Wissenschaft, sondern Wirtschaftspolitik, generieren von viel Geld.
    Der „Klimawandel“ ist seit zehn Jahren nicht mehr nachzuweisen, außer in angeblich wissenschaftlichen Publikationen, natürlich. Eine Rechnersimulation klingt hochtrabend und wesentlich fundierter als Milchmädchenrechnung, doch der Unterschied besteht nur darin, daß die Phantasie in die Maschine verlagert wurde. Simulationen arbeiten nach dem „Shit in, shit out“-Prinzip, das heißt, man bekommt den Mist heraus, den man eingibt. Beweisen läßt sich damit alles. Wettervorhersagen funktionieren inzwischen zumeist auf sieben Tage, Voraussagen für 40 Jahre sind absolut unseriös.

  40. Zusätz­liches atmosphä­risches CO2 sorgte für Wachstums-Zunahme von Fichten­wäldern um 106% seit 1989
    Dr. Craig Idso
    Zum Hintergrund ihrer Studie schreiben Mathias und Thomas (2018), dass „Wachstum von Baumringen und Isotopen-Chronologien zu bedeutenden Proxies geworden sind, um historische Änderungen von Produktivität, Pflanzen-Physiologie und Prozesse im Ökosystem in einer sich rapide ändernden Umwelt zu untersuchen.“
    Sie erstellten drei derartige Proxies selbst und analysierten mit deren Hilfe Baumringe in Rotfichten (Picea Rubens) aus drei Waldgebieten in West Virginia. Sie erstellten Chronologien des allgemeinen Wachstums, des Gas-Austausches der Blätter (?13C) und des Stickstoff-Status‘ (?15N) für dieses Gebiet, und zwar für die letzten 75 Jahre. Dann untersuchten Mathias und Thomas mittels statistischer Verfahren „die multiplen Auswirkungen der Umwelt und deren Empfindlichkeit gegenüber des Wachstums der Rotfichten in diskreten Komponenten“.

    Die Ergebnisse ihrer Studie zeigten, dass das allgemeine Wachstum (BAI) zwischen 1940 und 1989 um fast 50% abgenommen, dann aber von 1989 bis 2014 um 105,8% zugenommen hatte. Weitere Analysen zeigten, dass „ein steigendes atmosphärisches CO2-Niveau ursächlich war für die stärkste Änderung des allgemeinen Wachstums der Rotfichten“, dicht gefolgt von „Reduktionen nationaler SO2-Emissionen“, dem zweitwichtigsten Faktor. Reduktionen von nationalen NOx-Emissionen sowie steigende mittlere April-Temperaturen trugen ebenfalls zu dem steigenden BAI-Trend bei, jedoch in deutlich schwächerem Ausmaß (siehe folgende Abbildung). ?13C in Baumringen nahm ebenfalls seit 1989 signifikant zu bei gleichzeitiger Abnahme der ?15N-Signatur in den Baumringen. Alle diese Ergebnisse ließen die Autoren folgern, dass „diese Isotopen-Chronologien ein starker Beweis dafür sind, dass simultane Änderungen in den Kohlenstoff- und Stickstoff-Kreisläufen sowie verstärkte Photosynthese, Leitfähigkeit der Poren von Blättern sowie zunehmende Stickstoff-Zurückhaltung des Ökosystems in Beziehung stehen mit der jüngsten Zunahme des Wachstums der Rotfichten. Außerdem ist dasselbe eine Konsequenz der Erholung des Ökosystems von Säure-Belastungen.
    https://www.eike-klima-energie.eu/2018/12/30/zusaetzliches-atmosphaerisches-co2-sorgte-fuer-wachstums-zunahme-von-fichtenwaeldern-um-106-seit-1989/

  41. Haremhab 1. Januar 2019 at 17:35

    Der Klimawandel kann durch Geldzahlungen gestopt werden?

    Wenn das Geld im Kasten klingt,
    die Seele ins Grüne Nirvana springt

  42. Die Erdemperatur wird im dicken Pferdearsch von Frau Merkel gemessen und das vom Klimapapst Mojib Latif persönlich.

  43. Wissenschafter schlagen Alarm: Die Sonnenaktivität lässt nach
    Droht uns eine neue Eiszeit?

    Seit der Jahrtausendwende bemerken Klima-Experten ein Abflachen der Erwärmungskurve•. Der Grund: Der aktuelle Sonnenzyklus ist der schwächste der vergangenen hundert Jahre.
    Während wir uns noch alle weitgehend vom Erderwärmungsszenario in den Bann gezogen sehen, warnen ernstzunehmende Wissenschafter zunehmend vor dem genauen Gegenteil und bemerken ein neues Phänomen:
    Die Winter werden in den letzten Jahren härter und dauern länger. Die Erklärung wird auch bereits geliefert: Während nämlich das gesamte 20. Jahrhundert extrem hohe Sonnenaktivität aufwies, geht diese seit der Jahrtausendwende aus bislang ungeklärten Gründen merklich zurück.
    „Auf unserer Sonne geht Merkwürdiges vor. Dies ist der schwächste Sonnenflecken-Zyklus seit 1906“, sagt David Hathaway, Chef der Sonnenphysiker am Nasa Marshall Space Flight Center im US-Bundesstaat Alabama und von dort jede auch nur geringe Aktivität des siedendheißen Himmelskörpers beobachtet. „Was sich jetzt da oben tut, ist zutiefst befremdlich“, lässt uns der Solar-Experte wissen. Der aktuelle Sonnenzyklus sei der schwächste der vergangenen hundert Jahre. Für Hathaway und seine Kollegen gibt es nur einen Schluss: Eine neue kleine Eiszeit ist im Anrollen.

  44. Weiß jemand was hiervon:
    Autor Vera Lengsfeld Veröffentlicht am 1. Januar 2019
    Was ist dran an der Geschichte von der “Fast-Keilerei”?
    von Gastautor Dr. Dr. Rainer Zitelmann
    zuerst erschienen auf wallstreet online
    Die “Rheinische Post” veröffentlichte am 29. Dezember ein Doppelinterview mit den beiden Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages, Wolfgang Kubicki (FDP) und Claudia Roth (Grüne). Insbesondere eine Äußerung von Kubicki wurde von Agenturen aufgegriffen und zahlreiche andere Medien berichteten von einer “Fast-Keilerei” im Bundestag.
    Das hatte Kubicki gesagt: “Ich stelle wie Claudia Roth fest, dass es inzwischen Verhaltensweisen gibt, die mit normalen Umgangsformen im Parlament nichts mehr zu tun haben. Ein Drittel der AfD-Fraktion, das überwiegend in den hinteren Reihen sitzt und vorwiegend aus ostdeutschen Bundesländern kommt, ist nicht nur verbal aggressiv. Einmal stand es im Bundestag sogar kurz vor einer kleinen Keilerei, weil deren Zwischenrufe unerträglich waren.“
    (..)
    Kubicki über Gewaltandrohung im Bundestag
    https://vera-lengsfeld.de/2019/01/01/kubicki-ueber-gewaltandrohung-im-bundestag/#more-3944
    ———————-
    Soll da was vertuscht werden?

  45. Drohnenpilot 1. Januar 2019 at 18:36

    Batterien verboten!
    .
    Wenn alle Deutschen E-Autos fahren um das Klima zu retten werden die Batterien verboten.
    .
    Zu giftig!

    Logisch.

  46. Natürlich ist es in Deutschland alleine schon aufgrund der dichten Besiedelung an vielen Orten wärmer als vor 50 oder 100 Jahren an selber Stelle auf freiem Feld.

    Wer wollte dies ernsthaft bestreiten?

    Aber was sollte schlimm daran sein? Wenn’s wärmer ist, wird weniger geheizt und somit auch weniger fossile Energieträger verbraucht.

  47. der IPCC in London hat jahrelang verbreitet, dass die Himalaya Gletscher in 30 Jahren um 50% abschmelzen und das auf den Klimawandel geschoben und die steigenden Temperaturen. Dann hat sich ein Experte die Mühe gemacht das nach zu rechnen, dabei hat sich herausgestellt, dass der IPCC jahrelang einfach gelogen hat, denn die 1. Rechnung des IPCC war um den Faktor 10 falsch, es sollten gemäß 300 Jahre sein und nicht 30 Jahre

    In Russland wurden in Sibirien über 50 % der Meßstationen mit denen früher gerechnet wurde einfach abgeschaltet, wenn das die Durchschnittstemperatur nicht beinflußt ??

    In Grönland gabe es im WK II von 1940 bis 1945 Notlandebahnen für Flugzeuge, diese Landebahnen liegen jetzt 130m unter dem Eis !! Die 1. deutsche Eisstation auf Grönland liegt inzwischen 30 m unter dem Eis wie ist das möglich durch die Klimaerwärmung ??

  48. Stellt euch doch bitte einmal des Gegenteil von der Klimaerwärmung vor: die Politik- und Medienhuren würden feststellen, daß es immer kälter würde (wir sind natürlich schuld).
    Müssten wir dann nicht das genaue Gegenteil von dem machen, was die Klimaerwärmung aufhalten soll? Also CO2 rauspupsen was das Zeug hält, Dieselfahrzeuge Tag und Nacht laufen lassen, Wärmedämmung von den Fassaden abkratzen, dreifach verglaste Fenster rausschmeissen und 1000 andere Dinge?
    Wenn etwas gegen Erwärmung gut sein soll, dann muß doch das Gegenteil gegen Erkältung gut sein.
    Habe ich einen Denkfehler gemacht?

  49. Nicht ganz unerheblich ist auch die Umstellung der Methoden der Temperaturmessung. Während bis in die 80er Jahre mit herkömmlichen Thermometern gemessen wurde, also die wärmebedingte Änderung des Volumens der Quecksilber- oder Alkoholfüllung,maßgeblich war, werden jetzt überwiegend elektrische Sensoren benutzt. Die reagieren aber erheblich schneller auf kleinste Änderungen.
    Jetzt „vergleicht“ die Wissenschaft also Werte, die mit recht unterschiedlichen Methoden gewonnen wurden. Wobei der Ausgangsdatensatz erheblich mächtiger ist als die mit aktuellen Methoden erhobenen Werte.

    Außerdem hat die letzte Eiszeit ihre Ursache darin, daß Ötzi an der roten Ampel nie den Motor ausgemacht hat. Fragt Hofreiter!

  50. Auch wenn ich dies bereits an anderer Stelle geschrieben habe:

    Die Durchschnittstemperatur aller Ozeane ist nur 4 Grad Celsius.
    In den oberen 700 Metern hat sich das Wasser innerhalb von 50 Jahren
    nur um 0,1 Grad erwärmt, das entspricht 36 Grad Lufttemperatur.
    Die Meere können also noch viel Wärme aufnehmen.

    Aber Achtung: die Energieverschwendung der heutigen Zeit
    wird es nicht mehr lange geben können. Wir müssen daher
    in den nächsten Jahrzehnten die Anzahl
    der Menschen auf 2 Millliarden senken.
    Berlin hat dann nur noch 800.000 Einwohner. Die U-Bahn-Tunnel
    kann man zuschütten.

  51. Noch etwas zur Temperaturmessung:
    durch steigenden Energieverbrauch ist es in der
    Nähe menschlicher Siedlungen immer wärmer geworden.
    Ob man diesen Effekt ausreichend berücksichtigt?

  52. Heisenberg73 1. Januar 2019 at 17:32

    Beim menschengemachten CO2-Klimaschwindel geht es nur darum, die Deutschen finanziell zu melken und gleichzeitig deren Automobilindustrie und private Mobilität zu zerstören.
    Der Natur bringen diesen ganzen Maßnahmen gar nichts. Viel wirksamer während Programme gegen die Überbevölkerung in der 3. Welt, oder das Müll- und Plastikproblem zu lösen.

    * * * * *

    Wobei das Müll- und Plastik-Problem vor allem in Fernost geregelt werden müsste.
    Vermutlich gibt es kein Land auf der Welt, das seinen Müll derart trennt – die Plastikbecher auch noch ausgespült in die Grüne Tonne wirft – wie die gut erzogenen Menschen in Deutschland!

    Verfolgt man die Abholzung des Regenwaldes in Südamerika, so könnten(!) diese großflächigen, massiven Eingriffe in die Natur m.E. wesentlich mehr zum „Klimawandel“ beitragen als ein Dieselmotor – egal ob Euro4 oder Euro6 im Stuttgarter Kessel – da stirbt kein Baum und auch kein Mensch früher!
    Und der Trollinger- und Riesling-Tropfen ist heuer in der Großstadt zwischen Wald und Reben so gut wie nie zuvor (also seit Beginn der „Aufzeichnung“)

    Bei „Klimawandlern“ komme ich immer wieder auf das Magdalenenhochwasser im Mittelalter 1342 zurück. Mitteleuropa war Land unter! Schaut’s hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Magdalenenhochwasser
    Menschen gab’s damals noch wesentlich weniger als heute –
    und es rauchte auch noch kein Fabrikschornstein.
    Hätten wir heute eine derartige Hochwasser-Katastrophe –
    dann wär hier für die „Klimaleugner“ der Teufel los! Motto: Rette sich wer kann!

  53. Die deutsche Verrücktheit und Größenwahn, der jegliche Realität ignoriert, sieht man schon daran, dass die rotgrünen Spinner und jetzt auch die grüngewendete CDU / CSU, das Weltklima retten wollen, obwohl die BRD nur 2 % der weltweiten CO2-Emissionen weltweit hat .

    Irrer und weltfremder geht es wohl nicht mehr . Erfolg Nummer 1 :
    Der Strompreis hierzulande hat sich mehr als verdoppelt , die kerntechnische Industrie wurde eingestampft , der Steinkohlbergbau vernichtet , der Braunkohle wird gerade das Licht ausgedreht, energieintensive moderne Industrien gehen ins Ausland, die deutsche Rüstungsindustrie will man langsam verhungern lassen . –
    Hierzu ein großes Danke aus Frankreich, USA und Rußland .

    Und jetzt gehen die gegrünt-gewendeten Schwarzen, die rotgrünen Schauspielerinnen, Halbgebildeteten Sozialpädagogen , Halbjuristen und Bürokraten, die nie eine Firma von innen gesehen haben, noch mit großem Elan daran, dem größten deutschen Export – und Steuermotor , nämlich der Autoindustrie die Luft abzuschnüren . Bem Diesel haben sie es bald geschafft .

    Die werden es nie kapieren , dass das E-Batterie-Auto eine sündhaft teure Schimäre ist , die weniger effektiv ist als ein Verbrennungsmotor , man eine explosive Giftfabrik als Batterie unterm Arsch hat und
    der noch wesentlich teurer ist, als ein moderner deutscher Diesel oder gar Benziner.

    Dann gehen hierzulande aber die allermeisten Lichter aus und wir werden ein Volk von Bettlern und Hasardeuren . – Die Armut läßt grüßen mit ihrer Fratze . – Aber : Kirchen – und Lohnsteuern , soweit ihr noch in Lohn und Brot steht müssen trotzdem gelöhnt werden, sonst kommt der Gerichtsvollzieher.

  54. 19:00 zdf-heute.slomka meint,die deutschen feiern silvester trotz feinstaubwarnung ! ja,gehts noch?

  55. Hunderte Kommentare sind erst veröffentlicht worden und nun verschwunden. Auf ein neues Relotiusjahr.

    Das stimmt nicht, sry.
    Ich sehe 504 Kommentare.
    Wen wir die Wahrheit schon suchen, müssen wie auch selbee bei ihr bleiben.
    ———————————–

    Dann haben Sie die Seite vvorher schon mal aufgerufen und beim nächsten mal aus dem Cache geladen.
    Stand aktuell „KOMMENTARE (95)“

    und hier

    Zitat
    Ginevra De Stefano
    vor 2 Stunden
    Verehrte Welt
    den allergrössten Teil von über 500 Kommentaren zu löschen um nur ein paar wenige stehen zu lassen, die vom Inhalt her nicht eben unproblematisch sind ist erschreckt. Bitte habens Sie dann den Mut und schliessen sie das Forum. Sonst könnte man ihnen den Vorwurf machen zu diesem Thema nur ein paar ausgesuchte Statements zuzulassen.
    Zitat Ende

  56. Demonizer 1. Januar 2019 at 17:36
    Es sind nur 0,038 Prozent CO2 in der Luft. …
    ——————————————————————————————–
    Sorry, mit dieser Aussage offenbaren Sie wissenschaftlich Ahnungslosigkeit, denn bei vielen Schadstoffen genügen schon winzige Spuren. Gut und richtig ist dagegen der Hinweis auf den geringen Anteil des von Menschen produzierten CO2, denn demgemäß spielt die Frage keine Rolle, ob CO2 überhaupt am Klimawandel beteiligt ist.

  57. lieschen m 2. Januar 2019 at 01:49
    Sorry, mit dieser Aussage offenbaren Sie wissenschaftlich Ahnungslosigkeit, denn bei vielen Schadstoffen genügen schon winzige Spuren. Gut und richtig ist dagegen der Hinweis auf den geringen Anteil des von Menschen produzierten CO2, denn demgemäß spielt die Frage keine Rolle, ob CO2 überhaupt am Klimawandel beteiligt ist.

    _____________________
    Was ist an 1/3 gering?Wir haben ja nich jedes Jahr eine neue Welt
    Die hälfte geht ja zum Glück noch inm Ozean in Lösung!

  58. Den letzten Satz würd ich konkreter machen:

    Übrigens: Wir glauben fest an den Klimawandel seit Millionen Jahren, aber nicht, dass allein der Menschen dabei die entscheidende Rolle spielt.

  59. Da wird gelogen und gegen besseres Wissen betrofgen, hauptsache der Rubel rollt.
    Das Menschen die Erde erwärmen können ist eine LÜGE.
    Menschen können die Erde verschmutzen, mehr nicht.
    Wer sich hier seriös und objektiv informieren möchte, der gebe im Net Klimaerwärung ein.
    Dort gibt es zahlreiche Beiträge zur Wahrheit. Wissenschaft ist keine Demokratie, hier zählen Fakten und keine Mehrheiten von Mietmäulern die der Politik und Wirtschaft nach dem Schnabel reden. Kanzlerin Merkel ist eine elende Lügnerin die als Physikerin es beseer wissen müßte. So aber ist sie nur ein widerliches fremdgesteuertes Lügenmaul.
    Es geht nur ums Geld und nicht nach der Wahrheit.

  60. SATIRISCHE BETRACHTUNG

    Sicher, den Klimawandel gab es schon immer.

    Aber das historisch einschneidende Ereignis war, als vor heute genau 3,3 Mio. Jahren die Steinzeitmenschen die erste Grillsaison eröffneten.

    Ohne Sicherheitsbestimmungen, geregelte Grillzeiten oder gar Schadstoffklassifizierung der Brennstoffe.
    Die haben wahllos drauflosfeuert.

    Dieser Unverantwortlichkeit wurde sogar noch bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts unserer Zeitrechnung mit den berüchtigten Fackelmärsche der Nazis gehuldigt.

    Darum ist die Rettung des Weltklimas vor allem deshalb so notwendig, weil diesbezüglches couragiertes Handeln auch immer den Kampf gegen Rechts bedeutet.

    (Aus der Sammlung linkslogischer Diktate)

  61. Die Erdtemperatur wird auf der Erde gemessen. Darum heißt ein Pferd ja auch Pferd, weil es auf der Erde läuft. Würde es in der Luft laufen würd es ja Pfluft heißen. 🙂

  62. Heisenberg73 1. Januar 2019 at 18:40
    Die Erdemperatur wird im dicken Pferdearsch von Frau Merkel gemessen und das vom Klimapapst Mojib Latif persönlich.

    … na hoffentlich bleibt er drinn stecken – dann sind wir diesen überflüssigen
    Steuergeldfresser endlich los.

  63. Meinen Infos nach wurden in den letzten Jahren viele Wetterstationen in den kalten Regionen Russlands, bzw Russland ganz allgemein geschlossen, oder, vielleicht mit dem Boykott zusammenhängend einfach nicht mehr gemeldet. Klar, dass, wenn plötzlich etliche 100 niedrige Werte fehlen, der Durchschnitt in die Höhe geht.
    So wie sich jeder hier, mit Minus aufm Konto, die Mrd die Aldi, Lidl und Co aufm Konto haben, zu seinem Barvermögen aufrechnen lassen muss. Tatsächlich haben wir aber jeder massig Schulden weil die Staatsschulden den Wert des angeblichen Vermögens deutlich übersteigen. Ausserdem besteht das Vermögen ja auch aus dem, was zigtausende Firmen an flüssigen Mitteln haben.

    Demonizer 1. Januar 2019 at 17:36; 4% der Mensch, kann nicht sein. Die Biomasse der Menschen ist grade mal ein lumpertes Prozent derjenigen der Insekten, sämtliche anderen Lebewesen, angefangen von der kleinsten Spinne bis zum Blauwal werden wahrscheinlich nochmal rund 99% der Lebewesen ausmachen so dass die Menschheit bloss auf 1/2% kommt. Für die Richtigkeit der Zahlen aber keine Garantie, man kann da komplett unterschiedliche Zahlen lesen. Dazu kommt der Co2 Anteil der aus natürlichen Quellen stammt, z.B. Vulkanausbrüche, Waldbrände, aus dem Meer abgegebenes CO2, was aber eigentlich nicht sein kann, schliesslich nimmt Wasser umso mehr Gase auf, je meer es sich erwärmt. Klar, wir verbrennen Kohle, Öl und Gas, aber dass das tatsächlich die 8fache Menge des natürlich von uns abgegebenen ausmacht, ist mehr als zweifelhaft. Ausserdem, der Hausbrand macht ja einen recht grossen Anteil davon aus, insofern wär eine Klimaerwärmung vor allem im Winter durchaus wünschenswert und würde sich in deutlich weniger Heizenergieverbrauch manifestieren.

    DocTh 1. Januar 2019 at 18:24; Ein kleiner Unterschied, einige flogen zum Mond, nicht auf den. Dann wären sie nämlich noch immer dort.

    Felix Austria 1. Januar 2019 at 18:37; 7 Tage Wettervorher-sage. Schön wärs ja. Wenn ich nach Ende des Jahrhundertsommers, der aber vor 15 Jahren schon mal war dran denke, wie genau die Wettervorher-sage (Märchen wär zutreffender) seither auch bloss für den nächsten Tag zutraf muss ich lange überlegen und trotzdem fällt mir nicht ein Tag ein, an dem er gestimmt hat.

  64. @ uli12us 2. Januar 2019 at 20:53

    schliesslich nimmt Wasser umso mehr Gase auf, je meer es sich erwärmt.
    ———————————————————————————
    Es klingt zwar komisch, aber bei niedrigeren Temperaturen löst sich mehr CO2 im Wasser als bei höheren.
    Beispiel: warmes Sprudelwasser oder Cola oder Bier schmecken fade, weil sie kaum noch CO2 beinhalten.
    Siehe auch https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/didaktik_der_chemie/kernpraktikumfriese/loeslichkeit_von_gasen_in_wasser__kohlenstoffdioxid_.pdf

  65. Patrioten!

    Ich begrüße voller Vorfreude die Klimaerwärmung, weg mit der Eiszeit! Gerne zeige ich euch ein Beispiel warum eine Klimaerwärmung gut und richtig ist.
    Es war nämlich einst deutlich wärmer, was auch in Schlesien über Brandenburg und Mecklenburg bis nach Pommern erlaubte Wein anzubauen. Der Ertrag des Deutschen Ordens soll damals 608 Tonnen gewesen sein. Komture, sowie Personen die sich um den Staat verdient gemacht hatten durften sich an Geschenken von edlem Wein aus heimischen und höchstwahrscheinlich vollbiologischem Anbau im Preußenland erfreuen.
    https://www.preussische-allgemeine.de/mobil/einzelansicht/artikel/holder-tropfen-aus-ostpreussen.html

    Falls zu später Stunde jemand beim Stichwort Komtur auch noch etwas akustisches einfällt: „Der Komtur“.
    https://www.youtube.com/watch?v=o-CTdB3Pdyg
    Ja, die Einheimischen, die die arbeiten mussten, sie mussten leiden, schon damals.

Comments are closed.