Bei Anne Will diskutierten v.l.n.r. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Philipp Amthor, Teresa Bücker, Franziska Giffey und Kristina Hänel. Nicht dabei - so wie heute Abend bei "Hart, aber fair" - ein AfD-Vertreter.

Von PETER BARTELS | Eine ARD-Lesbe, eine Sauerland-Feministin, eine FDP-Vettel, eine SPD-Piepsmaus, ein Abtreibungsmuttchen, eine CDU-Rotznase… Alle laberten bei ANNE WILL von Abtreibung. Und im Himmel fiel zehn Millionen Babys der Schnuller aus dem Mündchen…

Wie vertreibt man den Storch ohne zu klappern? Alles noch mal von vorn: Nach zehn Millionen toten Babys die nächste Stufe: Darf man für Abtreibung Reklame machen? Natürlich nannten die ARD-Macker von ANNE WILL das netter, gerissener: „Recht auf Leben und Selbstbestimmung – die neue Debatte über Abtreibungen“. Und ließen mit klimpernden Augendeckeln dialektisch raunen: In dieser Woche kommt ein umstrittener Gesetzentwurf ins Kabinett. Der geplante Paragraph 219a soll regeln, dass Ärzte, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen, darüber nur kurz und knapp informieren dürfen. Jede weitere Erläuterung soll als „Werbung“ verboten werden.

„Hintergrund“, hüstelte Ernst Elitz (77), der eisalte BILD-Knacker hernach greiskalt: „Kristina Hänel (62), Fachärztin für Allgemeinmedizin, wurde wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche zu einer Geldstrafe von 6000 Euro verurteilt. Sie befürchtet nun „Rechtsunsicherheit“. Wenn sie nicht mehr öffentlich über ihre Arbeit aufklären dürfe: „Dann darf ich nicht mal mehr zu ‚Anne Will‘ kommen, auch keine Artikel in Fachzeitschriften veröffentlichen…“

Immerhin, das nette Muttchen mit der kurzen aber hochtoupierten Dauerwelle, hat einst selbst zwei Kinderchen auf die Welt gelassen, bevor sie bei den anderen zur Geburtszange griff. Die SPD-Piepsmaus Franziska Giffey (40), die ständig mit dem roten Kleidchen über den schönen Schenkeln kämpfte, hat auch eins. Noch immerhinner!! Nachdem es bei Franziska aber wg. Kieks-Kehlkopf mit „Lehrer*in“ nicht klappte, machte sie „Verwaltung“. Heute ist sie Familien- und Frauenministerin. Das Wunder des Malachias: Mit dem Kehlkopf klappt’s plötzlich sogar bei Reichstagsreden. Pieps aber auch … Aber bei 11.000 Euro Grundgehalt wundert das nicht mal den „Kleinen Ossi-Normalverdiener“ in Briesen, Landkreis Oder-Spree, wo sie herkommt. Jedenfalls lobte die vorletzte SPD-Genossin bei ANNE WILL den Koalitionskompromiss: „Es ist eine Einigung gefunden, dass jeder Arzt darüber informieren darf, dass er abtreiben kann.“

Ursprünglich wollte die SPD, getrieben vom schwulen Juso-Kevin (28) und einer schiachen Schnepfe, unübersehbar Feministin (Jaaa, Dein Bauch gehört Dir, den will wirklich keiner …), gleich den ganzen Paragraphen streichen. Es bleibt den Ärzten überlassen, was sie auf ihre Homepage schreiben. Die schlaffen Juso-Totengräber der SPD (Bayern: sechs Prozent) verlangten sogar die Abtreibung bis zum neunten Monat. So what: Welcher Schwuli pennt schon mit einer Lesbe? Eben …

Aber bei ANNE WILL war ja auch noch die Schreckschraube der Nation, die Deutschland und die FDP gleich zweimal als Justizministerin heimsuchte: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Sabbelbiene (67) sehr blond, sehr rosa, sehr gewichtig, schnarrte wichtigtuerisch: „Magerer Kompromiss.“ Die liberale Schleiereule kennt sich aus. Nicht mit plärrenden Blagen, aber mit Paragraphen …

Genauso, wie die kesse rotgefärbte Femina Teresa Bücker (34) aus Meschede, im ansonsten schönen Sauerland. Die wollte mal Tierärztin werden, ging dann aber doch lieber zu Jakob Augsteins „Freitag“, bloggt heute als „fraeulein_tessa“. Sie ist natürlich gegen jedes Abtreibungsverbot: „Der Paragraph 218 ist ein Problem. Es ist eine Verletzung der Würde der Frau.“ Wieso die kesse Rotlocke sich aufregt, lieber Klapperstorch, obwohl sie Dich nie behelligen wird? Je nun, gaaanz manchmal zeugen auch Schwule Kinder, wie der nette Herr Joop mit gleich zwei Töchtern bewiesen hat…

Warum der Paragraph 218 vielleicht also doch ein Problem sein könnte, sollte wohl auch das CDU-„Mannsbild“ Philipp Amthor beweisen: 26 Jahre, immer noch kein Beruf, der ein Kind ernähren könnte. Dabei könnte sich der „zweitjüngste Abgeordnete im Bundestag“ von seinem 11.000 Euro Grundgehalt leicht zwei Frauen leisten. Er ist in Berlin zwar nicht als Schlüpferstürmer bekannt, krähte aber in der Talk-Runde immerhin (!!) schon jenseits des Stimmbruchs altklug: „Wir treten für das Lebensrecht ein. Aber wir wollen den Frauen nicht irgendwelche Belehrungen geben.“

Bummsfallera: Onan, ja … Ogino, auch… Okasa bitte nie … Immerhin scheint das Kerlchen irgendwo aufgeschnappt zu haben: „Wir haben als Männer auch Anteil an der Schwangerschaft.“ Womit er sich aber sofort eine spöttische Klatsche von „Fräulein Tessa“ einfing: Die lästerte im schwarzgelben Zebrafummel: „Meine Gebärmutter wird als Gefäß betrachtet. Ich kann sie nicht rausnehmen und Herrn Amthor überreichen.“

Ach Gottchen, da glubschte die Lesbe WILL, die unübersehbar der Topflume Maische hinterherwelkt, die kesse Femina Tessa aber an; zum Glück ist Anne schon in den festen Händen einer geblondeten Professorin!! Und so konnte die nette Frau Abtreibungs-Doktor Hänel endlich barmen: „Am Donnerstag kamen sie (die Abtreibungsgegner) vor meine Praxis. Polizei … Fernsehen … eine Frau kollabierte, aus Angst gefilmt zu werden … Die Abtreibungsgegner kommen ja nicht zum Beten … Die können ja auch zu Hause beten … Mir wurde mit dem Tod gedroht … Man hat bedauert, dass es keine Inquisition mehr gibt … Mir geht es darum, dass die Kinder, die zur Welt kommen, geliebt werden.“

Weisse Bescheid, Biodeutscher, Du bist ungeliebt rausgerutscht, weil dieser Irre in Eden es Adam & Eva einst befahl. Zum Glück gendert „Fräulein Tessa“ die zehn Millionen Babys, die dank der ROTEN und GRÜNEN Genossen in den Himmel getrieben wurden, posthum gerecht: „Laut Strafgesetzbuch Paragraph 218 ist Abtreibung noch immer verboten – nur nach Pflichtberatung innerhalb von zwölf Wochen straffrei … Abtreibung ist noch immer kriminalisiert.“ Die vorgeschriebene Beratung sei „Zwangsbetreuung“. Sogar (?) die Weltgesundheitsorganisation sagt: „Wir brauchen das nicht.“

Und auch die taube FDP-Nuss, schon immer mit jenseits von Gut und Bösem Bauch, schnarrt: „Vorsicht, die Debatte über die Abschaffung des Paragraphen 218 würde noch „radikaler, aggressiver werden, Ausgang ungewiss.“ Der eisalte BILD-Ersatzmann von Chesterton-Christ Josef Nyary nach dem präsenilen Nickerchen: „Das war ein Talk der Kategorie: kluge Denkanstösse – und nicht ohne Witz.“

Lach mit, lieber Gott: Har! Har! Har!

PS: Der alte Sack von PI-NEWS hat sein erstes Kind mit 22 gezeugt, Volontärsgehalt: 287 Mark. Von seinen fünf Kindern war eines gewollt. Sie leben alle immer noch …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

110 KOMMENTARE

  1. Danke, Herr Bartels, für diesen kritischen Bericht gegen Abtreibung!!

    Hier noch ein OT:
    Globalisierung und Einbrechen in das „gelobte Land Europa“ geschieht nicht nur durch Migranten sondern auch durch reiche Chinesen.
    Hier der Bericht des Weltspiegels: „Wer als Chinese in Athen landet, wird gleich herzlich empfangen – für eine Investition – 250.000 Euro in eine Immobilie – verkauft die griechische Regierung griechische Pässe.“
    https://classic.ardmediathek.de/tv/Weltspiegel/Griechenland-Chinesen-willkommen/Das-Erste/Video?bcastId=329478&documentId=59368878

    Das kommunistische China sind die neuen Eroberer. Stichwort „neue Seidenstrasse“. Auch das gilt es ganz political incorrect im Auge zu behalten!
    Ganz abgesehen davon, dass die Christen neuerdings in China wieder stärker verfolgt werden!

  2. „Wieso die kesse Rotlocke sich aufregt, lieber Klapperstorch, obwohl sie Dich nie behelligen wird?“

    Sie hat aber den Klapperstorch vor 4 Jahren behelligt. Ungewollt, wie sie betonte. Hoffentlich erzählt sie das ihrem Kind nicht andauernd. So etwas will kein Kind hören.

    Jedenfalls hat die Rothaarige Amthor schön eins reingewürgt. Das war mal überfällig. Im Bundestag stoppt den doch keiner.

  3. Die unqualifizierte Auswahl der Gäste lässt wieder tief blicken. Besonders ein Philipp Amthor, kinderloser CDU-Jungpolitiker ohne irgendeine Erfahrung. Das gute bei diesen Polit-Labersendungen, man weiß im Vorfeld was einen erwartet. Hier konnte man, wie meistens, von vornherein den Fernseher auslassen oder was anderes gucken.
    Im „Tatort“ zuvor eine fast glatzköpfige Neger-Kommissarin und dann direkt hinterher „Anne Will“ mit dieser inkompetenten „Starbesetung“ zu einem so brisantem Thema. Eine echte Zumutung für Fernsehzuschauer die einen ruhigen Sonntagabschluss wünschten!

  4. Irgendetwas sagt mir (Bauchgefühl ??), daß man vielleicht gar nicht dagegen sein dürfte, daß sich dieser neue Gender- und Vielfaltdreck tatsächlich selbst abtreibt, bevor es dann weiter Schaden anrichten kann. Das Thema dürfte ja sowieso eher im prekären Linksganzweitunten-Millieu eine Rolle spielen …………

  5. Was für eine ekelhafte Schreibe.
    Ist ja toll, dass Bartels fünf Kinder in die Welt gesetzt hat, aber nur eins wollte.
    War er viermal zu doof ein Kondom zu benutzen oder hat er die Kindesmütter/mütter viermal zum GV „überreden“ müssen.

    Man kann gerne sachlich über das Thema diskutieren aber alle Beteiligten der Talkrunde unter der Gürtellinie zu diffamieren, ist ekelhaft und billig.
    Wenn man als Journalist mangels Argumente nur verbal kotzen kann, sollte das Schreiben einstellen.

  6. Bei dem Thema kommen in mir immer viele Bilder von Politikern auf, bei denen ich es zutiefst bedauere, dass sie damals nicht abgetrieben worden sind.

    Andererseits kann man bei einem Embryo schlecht vorhersagen, welcher Bundestagsabgeordnete sich daraus entwickeln wird und welcher zukünftige Experte seine völlige Unkenntnis der ahnungslosen Bevölkerung als Fachkenntnis verkaufen will.

    Ansonsten bin ich strikt gegen Abtreibung, obwohl in manche Fällen …

  7. Die Abtreibungsschlampe Frau Dr. Hänel beklagt sich, dass ihr von Abtreibungsgegnern mit dem Tod gedroht wurde, den sie x-fach ungeborenem Leben antut! Frau Dr. Hänel , in meinen Augen sind sie eine eiskalte, verantwortungslose Massenmörderin! Vor ihnen kann man nur Ausspucken!

  8. Forenpilot 4. Februar 2019 at 16:26
    …Was für eine ekelhafte Schreibe.

    Hat sich dieser „Forenpilot“ selbst an die Roth-grüne Nase gefasst ?

  9. Mein lieber Forenpilot, in meinen Augen bist du ein ………., nein ich schreib es nicht, denn du bist es nicht wert!

  10. Menschliches Leben, vor allem wenn es das einheimische ist, war für Sozialisten schon immer Verfügungs- und Steckmasse. War so. Ist so. Bleibt so.

  11. Abgetriebene Föten sind für linksgrüne Nichtnutze „unwertes Leben“, damit sind Feminist*innen NAZIS!!!!!

  12. Der boese Wolf 4. Februar 2019 at 16:37

    Ist wohl eine Ente. Aber vor reichlich einer Stunde: Ungarns Außenminister warnt mit Bezug auf die EU: „Mit Timmermans (Sozialdemokrat, Holland) käme ein Soros-Getreuer an die Spitze der EU-Kommission“. Vor dem Plan zur „kanalisierten Einwanderung“ des Spitzenkandidaten der europäischen Sozialisten zur Europawahl, Frans Timmermans, hat Ungarns Vizepremier Péter Szijjártó gewarnt. Dieser könnte am Ende einen Lockruf für 30 bis 35 Millionen Einwanderungswillige darstellen. Hier geht es weiter:

    https://tinyurl.com/y7p8y8a6

  13. 5 dafür und ein Leichtmatrose,
    der auch noch viel Verständnis für seine Gegner hat.

    „Tolle“ Diskussion.

    Keine Würdigung der kleinen Wesen,
    die immerhin schon Kopf, Herz und Rückenmark haben.
    In der 12. Schwangerschaftswoche kann so ein Winzling schon
    gähnen, die Stirn runzeln und am Finger nuckeln,
    habe ich eben auf Google erfahren.
    Also bei weiten kein „Zellhaufen“ wie frecher weise immer behauptet
    wird.

    Aber das stört diesen „selbstbewußten“ Damen,
    oder sollte ich lieber dumme Arschlöcher schreiben, überhaupt nicht.

    Der Bauch gehört denen nur solange alleine,
    wie da kein zweites Lebewesen betroffen ist.
    Darüber sollten diese Doofköppe mal nachdenken.
    Aber das werden diese Arroganskis wohl nie hinkriegen.

  14. Ich bin anderer Meinung, was Amthor angeht. Der kann und darf sich sehr wohl als Rechtsexperte zu dem Thema äußern, dazu braucht er keine „Erfahrung“ mit Abtreibungen. Ein Student muss sich in einer Klausur oder Hausarbeit notfalls auch mit den §§ 218 ff auseinandersetzen ohne bei dem Thema persönlich involviert zu sein. Die Häme über Amthor kommt vor allem von Linken und Emanzen al la „mein Bauch gehört mir“.

  15. Die Zahl der in Deutschland seit den sechzigern abgetriebenen deutschen Kinder entspricht ungefähr der Zahl der ins Land gekommenen nichteuropäischen Migranten. Noch Fragen?

  16. Im NDR-Fernsehn „Mein Nachmittag“ sind grade die „Omas gegen rechts“ im Interview. Ich könnte kotzen….

  17. Thema Abtreibung – oder besser Abtötung -:

    Fünf Emanzen, zwei davon lesbisch und ein Bubi von der CDU.
    Dann die totbringende Ärztin Hänel mit dem gütigen Gesicht, die Josef Mengele alle Ehre gemacht hätte.

    Natürlich ohne die AfD, es hätte ja sonst eine kontroverse Diskussion entstehen können.

  18. VIER BESCHULDIGTE IN HAFT
    Frau Ursula P. (†75) aus Melle von vier Männern™ wegen ihres Geldes getötet

    Melle/Osnabrück. Am 17. Dezember 2018 hatten zwei Spaziergänger die Leiche der Frau in einem Gebüsch nahe der Gedenkstätte Augustaschacht in Hasbergen gefunden. Die Obduktion ergab, dass die Verstorbene Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war.

    Zunächst war die Identität der Frau unklar. Die Polizei veröffentlichte daraufhin Fotos ihrer auffällig lackierten Fuß- und Fingernägel.

    Die Männer™ wurden bewusst getrennt und in vier verschiedenen Gefängnissen untergebracht.

    https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1625799/frau-aus-melle-wegen-ihres-geldes-getoetet

  19. Seit wann hatten Linke/Sozialisten der reinen Lehre (Kommunisten und andere) in der Historie jemals ein Problem damit gehabt, menschliches Leben zur Disposition zu stellen bzw. massenhaft zu vernichten? Kambodscha, China, UDSSR etc.?

    Zum Thema: Strafrecht wird den Frauen nicht helfen. Das würde weder den Frauen noch den ungeborenen Kindern helfen. Ich bin außer Stande, diesen Konflikt aufzulösen. Ich kann es nicht. Leider! Das ist das Dilemma. Dilemma? Wer den folgenden Dialog nicht kennt, sollte jedoch darüber nachdenken.

    Frau sagt: Mein Bauch gehört mir!
    Ungeborenes Kind sagt: Ja, Mama. Und mein Bauch gehört mir!

  20. DFens 4. Februar 2019 at 17:01

    Es geht nur um das Verbot von Werbung, das bisher Bestandteil eines stimmigen Gesamkonzepts der Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch war.

  21. Nachtrag: Und zum Lebensschutz-Konzept natürlich. Sogenannter Abtreibungskompromiss von 1993 oder ’94.

  22. Mengen – Tödliche Messerattacke im Kreis Sigmaringen!

    Ein 27-jähriger Mann kam ums Leben, sein 25 Jahre alter Begleiter wurde schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter (25) wurde festgenommen. Er war den Angaben zufolge betrunken.

    Zum Motiv konnten die Beamten zunächst keine Angaben machen. Die Hintergründe der Tat müssten erst noch ermittelt werden, hieß es.

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/mengen-baden-wuerttemberg-mann-27-stirbt-nach-messer-attacke-59924368.bild.html

  23. @ Joppop 4. Februar 2019 at 17:04

    Horst Kasner hätte sein Weib um Abtreibung anbetteln sollen.

  24. Haremhab 4. Februar 2019 at 16:12

    Amthor hat null Lebenserfahrung und keine Berufserfahrung. Was soll der denn da?
    Es ist überdies höchst wahrscheinlich,dass Fipsi auch keinerlei Erfahrung hat,wie man(n) eine Schwangerschaft auslöst.Kann ich mir bei dem wirklich nicht vorstellen.

  25. > totbringende …

    Nein. Das ist keine Tote, die irgend etwas bringt, sondern eine Lebende, die den Tod bringt.

  26. Jeder Deutsche bezahlt sicher gerne 12.000 € für eine Temperatur­reduktion von 0,001 Grad bis ins Jahr 2100

    Lauter Arschlöcher ,noch Fragen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  27. Die nächste Idee wird dann sein, daß Rentner 3 Wochen nach Rentenantritt sich zum künstlichen Ableben melden müssen, vorher aber noch das Ersparte unter den Linksgrünen verteilen müssen..Wo sind die scheinheiligen Kirchen ??? Achso die sind ja gerade anderweitig mit unseren Kulturbereicheren beschäftigt, keine Zeit für deutschen Leben.

  28. Joppop 4. Februar 2019 at 17:04

    Merkel ist auch produkt vom abtreibung,ist scheinar schief gelaufen
    Nee,die ist das Produkt einer,sagen wir mal,“alternativen Geburt“.
    Kind weggeworfen und die Nachgeburt großgezogen.

  29. Warum wird hier immer noch das verharmlosende Wort „Abtreibung“ verwendet?

    Es handelt sich schlicht und einfach um Babymord!

  30. Interessant wird die künftige Positionierung der sogenannten CDU à la Merkel sein. Abtreibung war sowohl im Westen als auch im Osten immer ein besonderes Thema, in der DDR sogar ein historisches Thema. Eher unbekannt: In der Geschichte der DDR von 1949 bis zur Wende gab es ein einziges Gesetz, dass in der Volkskammer auf Gegenstimmen stieß. Am 9. März 1972 wurde das „Gesetz über die Unterbrechung der Schwangerschaft“ verabschiedet. Mit 14 Gegenstimmen aus der CDU-Fraktion und acht Enthaltungen war es die einzige Abstimmung in der Geschichte des DDR-Parlaments bis zur Wende von 1989, die nicht einstimmig erfolgte, was in westlichen Medien entsprechend gewürdigt wurde. Die CDU/Ost war eine gleichgeschaltete Blockpartei. Es kam dies einer Sensation gleich. Ich kann mir Vorstellen, dass der grüne Kurs der Merkel selbst an dieser Stelle keine Skrupel (auch nicht vor der Historie) kennen wird.

  31. Karl-Eduard-von-S 4. Februar 2019 at 17:05

    die neue Debatte über Abtreibungen

    darf im Islam auch abgetrieben werden ?

    Nein, der Geburtendschihad hat Vorrang.

  32. Verschiedenes geht mir zum Thema durch den Kopf:

    Ok, da wird eine Frau ungewollt schwanger. Sex war idR einvernehmlich und gewollt. (Ein Recht auf Abtreibung nach Vergewaltigung erachte ich als absolut selbstverständlich!… Kenne aus einer HPT Kinder, die der Storch nach Vergewaltigungen brachte… the hell!) Also haben die sich Vergnügenden keine Gedanken über Verhütung gemacht… oder sind (irgendwie gehört „er“ ja auch dazu…) trotz Verhütung schwanger geworden. Sollte man hier differenzieren, was das Recht auf Abtreibung betrifft? Frauen, die für ein generelles Abtreibungsrecht sind, haben offensichtlich nur eine Sichtweise: IHR Recht auf Selbstbestimmung. Dass dies im Falle einer Abtreibung bedeutet, dass dem entstehenden Leben KEIN Recht zugesprochen wird… ist ein extrem heikles Thema… zumal es in D genügend Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch gibt, die ein ungewolltes Kind gerne großziehen würden. (Ich kenne Leute, die bis in den hintersten Zipfel Russlands gereist sind, um ein Kind adoptieren zu können… mit zum Teil extrem weitreichenden negativen Folgen… z.B. Alkoholsyndrom…).

    Es gibt ja dieses Sprichwort „wer A sagt muss auch B sagen“. Eine Schwangerschaft ist eben die (mögliche) Folge von Sex.

    Es gibt nur einen Grund, der mich zweifeln lässt, ob es richtig ist, ein Kind austragen zu müssen: ein Kind sollte (auch schon während der Schwangerschaft) geliebt werden, mit Freude empfangen und erwartet. Es ist doch die Hölle, wenn ein Kind in einer ablehnenden Stimmung aufwachsen muss.

    Eine Lanze muss aber dennoch brechen: es gibt sicherlich Fälle, in denen eine solch schwere Behinderung vorliegt, dass man das auch keinem Menschen antun sollte, ihn hiermit zum Leben zu zwingen. Man gehe einfach mal auf eine Kinderintensiv und sehe sich um, was da künstlich am Leben erhalten wird. Ich kann hier freilich nur für mich sprechen und ich bin mir eben sicher, dass ich nicht auf Teufel komm raus jedes Leben leben möchte…

  33. @ Kein Volldemokrat 4. Februar 2019 at 16:51

    5 dafür und ein Leichtmatrose,
    der auch noch viel Verständnis für seine Gegner hat.
    „Tolle“ Diskussion.
    Keine Würdigung der kleinen Wesen,
    die immerhin schon Kopf, Herz und Rückenmark haben.
    In der 12. Schwangerschaftswoche kann so ein Winzling schon
    gähnen, die Stirn runzeln und am Finger nuckeln, …
    —————-

    Genau so ist das. Eine widerliche Zeit mit widerlichen Ansichten.
    Kluger Nick übrigens; zeugt von tieferem Denken und Blick über den Tellerrand! Heute eher selten.

  34. eines hat er gewollt,
    die vier anderen kamen
    ungewollt, da hat ers
    darauf ankommen lassen.
    ist doch nicht schlecht, oder?

  35. Solche Ärzte sind Killer – nichts anderes. Auch eine Ex von mir vertraute sich solch einem Schlächter ohne mein Wissen an und mich packt heute noch die blanke Wut beim Gedanken daran. Hätte Lust, mich mit dem einmal zu treffen und zu sehen, wie er bei einem sich wehrenden Gegner reagiert.

  36. @ GOLEO 4. Februar 2019 at 16:23
    Die unqualifizierte Auswahl der Gäste lässt wieder tief blicken. Besonders ein Philipp Amthor, kinderloser CDU-Jungpolitiker ohne irgendeine Erfahrung. Das gute bei diesen Polit-Labersendungen, man weiß im Vorfeld was einen erwartet. Hier konnte man, wie meistens, von vornherein den Fernseher auslassen oder was anderes gucken.
    Im „Tatort“ zuvor eine fast glatzköpfige Neger-Kommissarin und dann direkt hinterher „Anne Will“ mit dieser inkompetenten „Starbesetung“ zu einem so brisantem Thema. Eine echte Zumutung für Fernsehzuschauer die einen ruhigen Sonntagabschluss wünschten!

    ################################

    Deinen ruhigen Sonntagabschluss hattest Du dann ja noch mit Jeanette und Freya. 😀

  37. Kirpal 4. Februar 2019 at 17:42

    Es gibt nur einen Grund, der mich zweifeln lässt, ob es richtig ist, ein Kind austragen zu müssen: ein Kind sollte (auch schon während der Schwangerschaft) geliebt werden, mit Freude empfangen und erwartet. Es ist doch die Hölle, wenn ein Kind in einer ablehnenden Stimmung aufwachsen muss.

    So argumentierte die Abtreibungsärztin Hänel gestern bei „Anne Will“ auch: Kinder müssen geliebt und gewollt sein. Soll heißen: Wenn das nicht der Fall ist, dann muß frau abtreiben, um das Kind vor diesem Schicksal zu bewahren. Eigenartige Logik, zumal viele Kinder, die zunächst nicht gewollt waren, später doch in Liebe aufwuchsen – oder eben nicht von ihren Eltern geliebt wurden und trotzdem ein insgesamt glückliches Leben führten. Wer also will vor der Geburt eine solche Prognose anstellen um dann zu entscheiden, ob ein ungeborenes Kind leben darf oder getötet wird?

    Eine Lanze muss aber dennoch brechen: es gibt sicherlich Fälle, in denen eine solch schwere Behinderung vorliegt, dass man das auch keinem Menschen antun sollte, ihn hiermit zum Leben zu zwingen. Man gehe einfach mal auf eine Kinderintensiv und sehe sich um, was da künstlich am Leben erhalten wird. Ich kann hier freilich nur für mich sprechen und ich bin mir eben sicher, dass ich nicht auf Teufel komm raus jedes Leben leben möchte.

    An dieser Sichtweise ist sicherlich etwas dran. Allerdings muß die Entscheidung, ob man leben will oder nicht, von einem Menschen selbst getroffen werden können und nicht von einer anderen Person, wie das bei der Abtreibung der Fall ist!

  38. @Jackson 4. Februar 2019 at 18:22

    Deshalb plädiere ich ja an und für sich für eine Austragung und die Freigabe zur Adoption, falls nach der Geburt immer noch nicht gewollt… Dennoch würde es mir Sorgen bereiten, wenn man Frauen zu etwas zwingt… wer weiß, auf welche Ideen die dann kommen („Stricknadelmethode“) und was das auch nur wieder für ein Leid nach sich zieht.

    Ja, da haben Sie schon Recht: jeder sollte frei entscheiden können, wie weit ein Leben erträglich ist. Nur leider ist das nicht so: nach der Geburt entscheiden Ärzte darüber. Und das amS nicht immer richtig.

  39. Ehrlich, das Kind von Berufs-Femina Teresa Bücker tut mir leid. In einigen Jahren wird sie sich vielleicht diese Sendung ansehen und mitanhören müssen, wie ihre eigene Mutter sie quasi als “Betriebsunfall“ bezeichnet hat, sie also eigentlich gar nicht hätte leben sollen.

    Kann man einem Kind mehr Verachtung entgegenbringen?

    War unsere Tessa schlichtweg zu dumm zum verhüten und nicht “Femina“ oder “Emanze“ genug, um zu widerstehen? Es gibt in diesem Land unzählige Paare die sich liebend gerne Nachwuchs wünschen, es aber aus medizinischen Gründen nicht schaffen und verzweifeln. Sie werden ob dieser Sendung wohl manche Faust in der Tasche geballt haben…

  40. Kirpal 4. Februar 2019 at 18:28

    Deshalb plädiere ich ja an und für sich für eine Austragung und die Freigabe zur Adoption, falls nach der Geburt immer noch nicht gewollt…

    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und plädiere dafür, staatliche Einrichtungen nach dem Vorbild der SOS-Kinderdörfer zu schaffen, in die Frauen ihr ungewolltes Neugeborenes bringen können – mit der Option, es zu einem späteren Zeitpunkt wieder in die eigene Obhut zu nehmen (was bei der Freigabe zur Adoption nicht möglich ist). Sicherlich wäre dieses Konzept mit nicht unerheblichen Kosten für den Staat verbunden. Aber es wäre eine humane Lösung, die am Ende allemal billiger käme als in großer Zahl kulturfremde Migranten nach Deutschland zu holen und hier mit viel Aufwand zu „integrieren“, um das Geburtendefizit auszugleichen.

    Ja, da haben Sie schon Recht: jeder sollte frei entscheiden können, wie weit ein Leben erträglich ist. Nur leider ist das nicht so: nach der Geburt entscheiden Ärzte darüber. Und das amS nicht immer richtig.

    Das ist in der Tat ein Problem. Deshalb spreche ich mich dafür aus, die Regelungen zur Sterbehilfe in Deutschland zu liberalisieren, um jedem Menschen das Recht zu geben, selbstbestimmt in Würde und auf Wunsch mit ärztlicher Begleitung zu sterben. Doch die Politik in diesem Land geht genau den umgekehrten Weg: Die Sterbehilfe wird gesetzlich streng reguliert, während das Abtreibungsrecht sehr großzügig geregelt ist. Man verweigert ein paar Hundert Schwerkranken im Jahr einen würdevollen Tod, geht aber über 100.000 Abtreibungen im gleichen Zeitraum mit einem Schulterzucken hinweg. Eine völlig verquere Logik!

  41. Jeder Befürworter von Abtreibungen sollte sich mal bei YouTube die Filme über die kleinen Menschlein ansehen, die völlig arg- und wehrlos aus dem Bauch ihrer Mutter herausgeschnitten wurden.

    Wer dann noch für freie Abtreibungen ist, der ist aus meiner Sicht auf der moralisch untersten Stufe anzusiedeln.

  42. Die ungeplanten zu Welt gebrachten Kinder
    sind die eigentlich geliebtesten Kinder.
    Man merkt, aua – ich bin schwanger trotz Pille.

    Man denkt, da war eine höhere Macht im Spiel,
    das mußte wohl so sein und man nimmt diese
    Schwangerschaft an, ist neugierig auf das
    neue Leben, das da entsteht. Und siehe da,
    es kann gar nicht anders sein,
    ein wunderbarer kleiner Mensch wird geboren.

    Meiner Meinung nach sind die akribisch geplanten
    Kinder die, die am ärmsten dran sind.
    Die sollen auf die Welt kommen, wenn sie
    gerade niemandem srören. Die müssen die
    Erwartungshaltung ihrer Schöpfer voll erfüllen.

    Das Leben dieser Kinder ist schon von Geburt
    fest verplant. Das Aussehen, schulischer Wertegang,
    die Hobbys, Sport, bis zum Beruf.

    Und die Enttäusching ist sehr groß, wenn das Kind
    sich nicht so entwickelt wie vorgesehen.

  43. „Das Wunder des Malachias: Mit dem Kehlkopf klappt’s plötzlich sogar bei Reichstagsreden. Pieps aber auch … “

    Das passiert tatsaechlich. Wegen dieses Problems musste etwa Shania Twain auf dem Hoehepunkt ihrer Karriere eine ungewollte Pause von einem Jahrzehnt einlegen. Jetzt geht das wieder mit dem Singen, wenn auch nicht mehr ganz so hoch. Dafuer aber mit tierischer Begleitung…

    https://www.youtube.com/watch?v=ttWQIorXJu0

  44. Abtreibung ist das große Verbrechen unserer Zeit. Es wird höchste Zeit, gegen diesen Massenmord aufzustehen!
    Danke für diesen Artikel!

  45. Ich verstehe nicht wo die Schnittstelle zwischen Werbung und Information liegt.
    Sollen sie werben und informieren auf Teufel komm raus.
    Eine schwangere Frau kann sowieso keine Entscheidung treffen, denn die hat sie ja bereits getroffen, und zwar „ich will schwanger sein“.
    Nach neun Monaten ist dieser Zustand ohne jegliches Zutun beendet, DAS ist ein Naturgesetz.
    Als Arzt würde ich diese Art von Arbeit verweigern, ungewollte Schwangerschaften muss es heute nicht mehr geben.
    Abtreibung kann doch keine Verhütungsmethode sein.

  46. Ist die SPD Piepsmaus nicht auch vom anderen Ufer ?
    Frauen ohne Kinder diskutieren solche Themen … !

  47. Das vermeintliche „Juso-Konzept“ ist gar keines. Es stammt aus den USA, von den Democrats. In New York kann frau problemlos bereits heute ihren Nachwuchs „entsorgen“ lassen.

    Nur zur Information…

  48. @Kirpal:

    „Ein Recht auf Abtreibung nach Vergewaltigung erachte ich als absolut selbstverständlich!… Kenne aus einer HPT Kinder, die der Storch nach Vergewaltigungen brachte… the hell!“

    Was ist denn das für ein Schwachsinnsargument?
    Mit dieser Auslegung kann jede schwangere Frau einfach behaupten, vergewaltigt worden zu sein, und dann straffrei abtreiben! Wenn eine Frau vergewaltigt wird, kann sie die „Pille danach“ nehmen, dann wird sie auch nicht schwanger! Die ganzen angeblich durch Vergewaltigung gezeugten Babys sind ein dummes Märchen der kriminellen Feministinnen (der Mann muss eben immer Schuld sein, die Frau das unschuldige Opfer) und ihr Trottel fallt drauf rein!

  49. Die Möglichkeiten, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, sind heute so gut wie nie in der Geschichte. Trotzdem wird von Feministinnen die Schwangerschaftsverhütung durch Schwangerschaftsabbruch = Kindstötung propagiert. „Pro Familia“ heißt die Organisation, die in Deutschland Freifahrtscheine dafür ausstellt, obwohl an dieser Organisation alles anti familia ist. Für „reproduktive Gesundheit“ kämpft die internationale Abtreibungslobby. Und in Ländern wie USA werden die abgetriebenen Föten auch noch vermarktet. Es ist ein makabres Geschäft, für das sich diese so genannten Frauenrechtlerinnen einsetzen.

  50. Ich finde, Abtreibung ist ein absoluter Einzelfall, etwa bei Vergewaltigungen, bei Bedrohung des Lebens der Mutter.

    Aber nicht, weil Frau es einfach haben will, zu dumm oder zu faul für die Pille ist, oder der Kerl fürs Kondom.

    Aber dass Kinder abgetrieben werden, weil eine grössere Wohnung unerschwinglich oder schlicht nicht vorhanden ist, ist ein viel grösserer Skandal als die Hänel mit ihrer Homepage.

  51. Da muss man sich als Sauerländer ja für so eine Missgeburt schämen. Für mich sind Feministinnen nur die Frauen, die gegen die wirklichen Frauenverachter und -hasser und ihren als Religion getarnten institutionalisierten Hass vorgehen. Tut sie nicht, also ist sie keine Feministin. Sie schon ganz schön abgelebt und abgenutzt aus mit ihren 34. Wohl ihrem Namen alle Ehre gemacht und ein paar schwarze Riemen zu viel gespürt die Gute. Keinen Abschluss, keine Ahnung von nix, aber die Fresse meilenweit auf.

  52. Kein Volldemokrat 4. Februar 2019 at 16:51

    5 dafür und ein Leichtmatrose,
    der auch noch viel Verständnis für seine Gegner hat.

    „Tolle“ Diskussion.

    Keine Würdigung der kleinen Wesen,
    die immerhin schon Kopf, Herz und Rückenmark haben.
    In der 12. Schwangerschaftswoche kann so ein Winzling schon
    gähnen, die Stirn runzeln und am Finger nuckeln,
    habe ich eben auf Google erfahren.
    Also bei weiten kein „Zellhaufen“ wie frecher weise immer behauptet
    wird.

    Aber das stört diesen „selbstbewußten“ Damen,
    oder sollte ich lieber dumme Arschlöcher schreiben, überhaupt nicht.

    Der Bauch gehört denen nur solange alleine,
    wie da kein zweites Lebewesen betroffen ist.
    Darüber sollten diese Doofköppe mal nachdenken.
    Aber das werden diese Arroganskis wohl nie hinkriegen.
    —————————————————————
    Mal ganz ehrlich! Es geht nicht darum wem der Bauch einer Frau gehört und ob sie selbstbestimmt darüber entscheiden kann. Es geht ganz einfach darum verantwortungsvoll mit Sexualität umzugehen. Genau das ist der Punkt. Diese ganzen kranken Schlampen die sich jeden Abend in der Disko von jedem dahergelaufenen Notgeilen ficken lassen sind in meinen Augen der allerletzte Dreck. Und dann sich hinstellen und Babys abtreiben weil sie unverantwortlich und restlos verdorben handeln, einfach unmöglich!

  53. Ich bin zwar ein Gegner der Abtreibung ,aber die Mütter vieler Politiker hätten der Menschheit einen großen Dienst erwiesen.

  54. @Ruud 4. Februar 2019 at 19:51
    @Kirpal: …
    +++++

    Auch die „Pille danach“ ist, falls eine Befruchtung stattgefunden hat, nichts anderes als eine (Früh-) Abtreibung. Von daher sind wir offensichtlich einer Meinung.

  55. Unabhängig davon, wie man zur Abtreibung steht:
    Die eigenen Kinder treibt man ab(keine Zeit, kein Interesse, kein Geld) und g l e i c h z e i t i g stürzt man sich auf Millionen fremder Erwachsener mit Begeisterung, Geld und Mitleid, von denen darf niemand zu kurz kommen.

  56. @Jackson 4. Februar 2019 at 18:54
    Kirpal 4. Februar 2019 at 18:28
    ..
    ++++

    Eine Hilfestellung ala SOS-Kinderdorf wäre sicherlich hilfreich. Wahrscheinlich würden sich aber auch viele Frauen PRO ihr Ungeborenes entscheiden, wenn es einfach eine finanzielle, materielle Sicherheit gäbe, genug Wohnraum und sichere Jobs etc.pp., einfach Lebensumstände, in denen das Großziehen von Kindern keine Einbussen oder wirtschaftliche Probleme mit sich bringt…

    Und zur Sterbehilfe sehe ich im Hintergrund schon einiges am regen. Irrwitzigerweise genau im Zusammenhang mit dem Recht auf Abtreibung… Und auch hier sehe ich nicht nur „Vorteile“ im (möglicherweise entstehenden) Recht auf selbstbestimmtes Ableben. Man stelle sich vor, wie Oma oder Opa unter Druck geraten könnte…

  57. @ Forenpilot 4. Februar 2019 at 16:26

    „Was für eine ekelhafte Schreibe. …

    Man kann gerne sachlich über das Thema diskutieren aber alle Beteiligten der Talkrunde unter der Gürtellinie zu diffamieren, ist ekelhaft und billig.
    Wenn man als Journalist mangels Argumente nur verbal kotzen kann, sollte das Schreiben einstellen.“

    Kann Ihnen da nur zustimmen. Mich interessiert es einfach nicht, ob ein Politiker blendend aussieht wie der beneidenswerte Adonis Herr Bartels oder auch nicht, mir geht es auch am … Gesäß vorbei, in welche Richtung jemand geschlechtlich gepolt ist, mich interessieren ausschließlich Sachargumente.

    Es reicht vollkommen aus, wenn Personen mit ihrem Namen erwähnt werden und nicht wie ein Weihnachtsbaum noch mit allen möglichen hämischen Attributen behängt werden.

    In antideutschen Kreisen spricht man von den bösen alten weißen Männern. Diese seien „sexistisch“, „homophob“ und weißich. In den Artikeln von Herrn Bartels finden diese reichlich Material zwecks Bestätigung.

  58. Ich finde diese Anne Will einfach nur widerlich…Diese selbstverliebte Art von der bähhh

  59. @ Eurabier 4. Februar 2019 at 16:43

    „Abgetriebene Föten sind für linksgrüne Nichtnutze „unwertes Leben“, damit sind Feminist*innen NAZIS!!!!!“

    Weiß nicht, ob das so richtig ist, die Enddarmauscheidungen von Dschändergeisteskranken („Feminist*innen“) auch noch in die sauberen Hände zu nehmen und hier im Forum abzulegen. Nationalsozialisten sind die Feministen auch nicht, da alles andere als national orientiert.

  60. NinoSiegburg 4. Februar 2019 at 20:46

    Exakt, geht mir genauso. Lange Zeit waren mir die Gäste und Themen wichtiger und Anne Will ertrug man gegebenenfalls. Aber mittlerweil geht mir diese Frau mit ihrem maskenhaften und arrogantem Gehabe so auf die Nerven, dass ich es mir nicht mehr anschaue.

  61. Dazu kommt der psychische Schaden für die abtreibende Frau. Diese will erst mal ihr Problem loswerden. Dann sieht sie, wie dieser kleine Mensch (ihr Kind) noch lebend und sich bewegend in einen blauen Müllsack geworfen wird.

    Das ist alles einfach nur schrecklich – interessiert aber keinen links-grünen Arsch, der auch noch Kinder im 9. Monat in der Mülltonne entsorgen würde.

  62. @ sommerwind 4. Februar 2019 at 19:19

    „Meiner Meinung nach sind die akribisch geplanten
    Kinder die, die am ärmsten dran sind.
    Die sollen auf die Welt kommen, wenn sie
    gerade niemandem srören. Die müssen die
    Erwartungshaltung ihrer Schöpfer voll erfüllen.

    Das Leben dieser Kinder ist schon von Geburt
    fest verplant. Das Aussehen, schulischer Wertegang,
    die Hobbys, Sport, bis zum Beruf.

    Und die Enttäusching ist sehr groß, wenn das Kind
    sich nicht so entwickelt wie vorgesehen.“

    Das ist ein schöner und feinfühliger Denkanstoß! Eigentlich mißtraue ich der Formel vom goldenen Mittelweg. In diesem Falle habe ich aber schon den Eindruck, daß sowohl überhöhte Planungsmaßnahmen und übertriebene pädagogische Weltanschauungen als auch brutale Gleichgültigkeit in gleichem Maße schädlich für das junge Leben sind.

  63. Für abtreibende Frauen habe ich null Verständnis.Wenn man wirklich überhaupt kein Kind will,dann kann man immer noch kinderlose Eltern mit einem Adoptivkind glücklich machen.
    Kinder lassen sich nicht planen,unsere vier waren,bis auf den ersten Sohn,alles Überraschungseier.
    Und ich möchte keinen missen.Irgendwie schafft man es,allen gerecht zu werden.
    Nur ist bei der heutigen Gender-,Selbstverwirklichungs-,Spaß- und Egoistengesellschaft ein Kind im Lebenslauf eher störend.Natürlich bei arabischen,afrikanischen und muslimischen Großfamilien,da finden alle viele Kinder ganz toll.

  64. Wie wäre es eigentlich, mal zu überlegen wie Kinder entstehen ?
    Man könnte doch einfach Kondome verwenden oder am besten auf’s „rattern“ ganz verzichten wenn ein Kind nicht in die Lebensplanung passt. Abtreibung ist ok , wenn es gefährliche Komplikationen geben sollte.
    Ebenso nach Vergewaltigung. Es ist keiner Frau zumutbar, nach einer Vergewaltigung einen Negerbastard auszutragen. Aber wenn man einfach nur Sexspaß haben wollte und dann war es passiert, ist Abtreibung mit Mord gleichzusetzen und gehört entsprechend verboten und ggf. wie Mord bestraft.

  65. „Babys“ sind in unserer schönen deutschen Muttersprache Säuglinge.

    Ist mir schon klar, Wörter, die mit „ing“ enden sind böse. Z.B. Liebling, Flüchtling oder gar Frühling.

    Die „Babys“ sind eh schon häufig deutlich älter. Beispiel „Baby come back“. Deutsche Übersetzung: „Hey, Mädel, gib mir sofort meinen Kamm zurück.

    The Equals – Baby come back

    https://www.youtube.com/watch?v=5q3ALvb16EE

  66. Leute in der SPD und bei den Grün-Linken, welche öffentlich die Ermordung von Menschen (Embryonen und Säuglingen) propagieren, also öffentlich zur Ermordung Schutzbefohlener aufrufen. was sind das für Menschen? Sind das überhaupt noch Menschen?

    Im Dritten Reich gab es die Ermordung „lebensunwerten Lebens“ Heute wird die Ermordung „unerwünschten Lebens“ proklamiert. Sind wir in Deutschland schon wieder so weit.

    Man weiß heute . dass wohl die Mehrheit der Anhänger der Nationalsozialisten aus der SPD kam und nicht aus dem Bürgertum. Das macht diese SPD-Vorschläge umso gefährlicher. Ich frage mich, ob solche Gestalten charakterlich überhaupt geeignet sind, uns, das Volk als „Volksvertreter“ im Bundestag zu vertreten.

    Als Christin kann ich nur sagen, es wird niemand ermordet, kein Embryo, kein Säugling der vor der Geburt steht und nicht einmal ein verurteilter Massenmörder. Gott hat das Leben gegeben und niemand außer Gott ist befugt, Leben zu nehmen.

    Die einzige Ausnahme bietet der gerechte Verteidigungskrieg zum Schutze des eigenen Vaterlandes und des eigenen Volkes. Dieser wurde auch von Christus – meines Wissens – nicht verurteilt.

    Tiefste Verachtung für diese Embryonen und Säuglingsmörder!

    Und ein Kompliment an Peter Bartels. Das war noch echte Potenz, zu der unsere verweichlichten jungen Männer heute nicht mehr in der Lage sind. Diese wohnen lieber bis zum 40. Lebensjahr bei Mama und wi……. vor dem Computer, statt eine Frau befriedigen und ein Kind zeugen zu können.

  67. Wie bitte?
    Die Sabine Leutheuser-Schnatterhügel-Schnarrenberger
    schnattert immer noch?
    Ohne dass sie etwas dazugelernt hätte?
    Ich bin platt!

  68. George Soros wurde am 3. Februar 2019 um 13:23 Uhr GMT in der Schweiz verhaftet. Offensichtlich stürmten Mitglieder der sogenannten Allianz den Rückzug in Saint Margrethenberg, Schweiz, basierend auf einem Hinweis der örtlichen Polizei. Das Bündnis war eine militärische Kraft, die auf Befehl des Pentagon, der Richter des GITMO-Militärgerichts und in Verbindung mit juristischen Personen auf der ganzen Welt zusammenarbeitete. Hoffentlich sperrt man dieses Individuum für immer weg!

  69. Penner 4. Februar 2019 at 19:44
    Ist die SPD Piepsmaus nicht auch vom anderen Ufer ?
    Frauen ohne Kinder diskutieren solche Themen … !

    —–
    Spielt sich die Katholische Sekte nicht auch immer als Familienversteher auf und geben Ratschläge zu Ehe und Familie und Kindersegen !

  70. Jeder Hund oder jede Katze die solche Tussis im Urlaub heimschleppen wird erst mal zum kastrieren geschleppt, gegen die ungebremste Vermehrung der Menschen wird nicht gesagt . Jeder Tsunami, Taifun oder Erdbeben bedeutet, einen Schmerz für Betroffene, aber ein Aufatmen gegen die Dummheit der angeblichen Krone der Schöpfung !Jedes Tier reduziert seine Fortpflanzung, wenn das Nahrungsangebot nicht gesichert ist, der Mensch nicht, was hat dies mit Vernunft zu tun ?

  71. Observerin 4. Februar 2019 at 23:21

    Gott hat das Leben gegeben und niemand außer Gott ist befugt, Leben zu nehmen.

    —-
    Der Witz ist gut, hat er bei Negern einen schlechten Tag gehabt, kommt dahr der Spruch vom schwarzen Freitag ?

  72. Minderwertige Personal regiert dieses Land. Frauen wählen Frauen, weil sie Frauen sind, und nicht weil sie etwas können. Das ist der Untergang für die ganze Nation.

  73. Anne will und kann nicht.
    Wer schaut sich diese Propaganda Sendung eigentlich noch freiwillig an?
    Das ist doch Scripted Reality vom Feinsten, da könnten sogar die Privaten noch von lernen wie man so was glaubwürdig dem Stimmvieh verkauft.

  74. Feindsender umschalten! Nur Programme schauen, die einem nutzen!
    Bsp:
    Kommt etwa bei einem Privatsender etwas über Klimaschwindel, einfach weiterschalten, bis der Dreck nicht mehr kommt. Patriotisch Fernsehen!

  75. Selbsverständlich muß Abtreibung bei den Z – Prommi’s,
    den versifften Linken, Pädo 90 die Irren, GenderschwachmatiXXe,
    bildungsbefreiten Politikern, Quotenlesben und Sytemanwanzern
    noch bis zu 65 Lebensjahr erlaubt werden.
    – Darauf ein Kantholz

  76. Zwei Neujahrsbabys gab es im St. Elisabeth Hospital.
    (Obwohl GT-Stadt früher überwiegend evangel. war, ein
    ev. Krankenhaus gab es nie. Von der Irrenanstalt abgesehen.)
    Ebru Arpaci ohne Kopftuch u. Iskender Arpaci produzierten
    Asya-Duru. Eine Tochter, Eylül, von 4 J. haben sie schon. Da
    müssen sie noch oft üben, bis ein Stammhalter gemacht ist.

    Dann kam noch ein Mädchen auf die Welt. Es heißt Klima[sic].
    Von seinen Eltern steht da nichts.
    https://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detailansicht/neujahrsbabys-geboren.html

    ++++++++++++++++++++++

    Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld aus Ahrensburg bei Hamburg:

    In den Top Ten der ersten Vornamen des Jahres 2018 erlebte Bielefeld hingegen keine großen Überraschungen: „Ben ist schon im achten Jahr in Folge Spitzenreiter bei den Jungen.“ Bei den Mädchen führt Emma die Liste an – wie schon 2014 und 2017.

    Was kommt nach Emma? In den Beliebtheits-Top Ten Mia, Hanna/Hannah, Emilia, Sophia/Sofia, Lina, Anna, Mila, Lea und Ella.

    Und bei den Jungs? Nach dem ewig-beliebten Ben folgen bei den Jungen Paul, Leon, Finn/Fynn, Elias, Jonas, Luis/Louis, Noah, Felix und Lucas/Lukas.

    (:::)

    Mit Fiete schicke sich einmal mehr ein norddeutscher Name an, den Rest Deutschlands zu erobern, meint Bielefeld, der sich bei seiner Auswertung auf 610 verschiedene Quellen in bundesweit 480 Städten – zumeist Geburtskliniken, aber auch Meldungen aus zehn Standesämtern – stützt und gut ein Viertel aller 2018 in Deutschland geborenen Babys erfasst hat.

    „Fiete ist vor allem in Norddeutschland extrem hochgeklettert.“ Das erste Mal sei ihm Fiete – „eine Koseform von Friedrich“ – als regulärer erster Vorname vor ein paar Jahren in Mecklenburg-Vorpommern aufgefallen – „und jetzt breitet er sich über Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen aus. Ich schätze mal, dass er in zehn Jahren dann auch in Bayern in der Vornamen-Hitparade ist“.

    Es sei typisch, „dass sich Namen von Nord- nach Süddeutschland ausbreiten, seltener umgekehrt“, sagt Bielefeld und begründet dies mit der allgemeinen Beliebtheit skandinavischer Namen und der geografischen Nähe zum deutschen Norden. Auch mit Finn, „der ist ja mittlerweile auch in ganz Deutschland allgegenwärtig“, habe es in den 1980er Jahren zuerst in Schleswig-Holstein angefangen.

    Gibt es weitere Auffälligkeiten?

    Bei den ersten Vornamen mit muslimischen(ISLAMISCHEN!) Hintergrund sei +++Mohammed auf dem +++Vormarsch. Hier mache sich der in den vergangenen Jahren gestiegene Anteil von Migranten aus Syrien und anderen Ländern der Region bemerkbar. Von türkischen oder türkischstämmigen Eltern sei der Name des Propheten dagegen nicht so häufig verwendet worden.

    Unterschiede gibt es bei der Namenswahl auch zwischen ost- und westdeutschen Bundesländern. „Der Name Oskar kommt in den östlichen Bundesländern signifikant häufiger vor als im Westen. Bei den Mädchennamen ist es aber nicht so eindeutig“, sagt Bielefeld.

    (:::)

    Doch obwohl sie täglich in den Nachrichten seien, schlügen sich die Vornamen prominenter Politiker kaum in der Statistik nieder. Die Ausnahme: Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz. „Friedrich ist ein ganz beliebter Name, der hat ein Revival“, sagt Bielefeld.

    Bis Kevin wieder modern werde, dürfte es noch viele Jahrzehnte dauern. Zu sehr sei der Name durch falsche Vorurteile und Klischees belastet, sagt Bielefeld. Derzeit liege er auf Platz 294.
    ROT-GRÜNE PROPAGANDA ÜBER DEN KINDERBETTEN
    Juso-Chef Kevin Kühnert habe dem Namen aber „einen Riesendienst erwiesen, weil er ein erfolgreicher Kevin ist, ein Kevin, der es zu etwas gebracht hat.“

    „Wenn man mehrere Vornamen hat, die nicht durch Bindestrich verbunden sind, kann man jetzt auch amtlich die Reihenfolge ändern“, sagt Bielefeld…
    https://www.watson.de/leben/kinder/581868010-das-sind-die-beliebtesten-vornamen-des-jahres-und-doch-ein-paar-sind-schon-ueberraschend

  77. ROT-GRÜNER KRAMPF-KAMPF:

    One Billion Rising 2019
    Tanz gegen Gewalt an Frauen und Mädchen…
    …AN DEN GEBORENEN!
    UNGEBORENEN MÄDCHEN
    DARF MAN STRAFFREI GEWALT
    ANTUN & SIE SOGAR ERMORDEN.
    Wie sollen Mohammed, Ali u. Owumbo
    zu jeweils vier Frauen kommen?

    Die Stadt Gütersloh nimmt 2019 zum dritten Mal an der weltweiten Kampagne ,.One Billion Rising – eine Milliarde erhebt sich!“ teil. Gemeinsam wollen wir uns am Donnerstag, 14. Februar 2019, am Rathaus versammeln und mit einem Tanz ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen setzen. One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt an Frauen. und Mädchen und für die Gleichstellung der Geschlechter. Die Gleichstellungsstelle für Frau und Mann der Stadt Gütersloh beteiligt sich in Kooperation mit der Volkshochschule und ,,Sport und Ballett Neumann“ an der Aktion und bietet Tanz-Übungs-Termine in der Halle der VHS an. Zum Lied ,,Break the Chain“ können unter fachlicher Anleitung von Lilli Neumann, ausgebildete Bühnentänzerin, alle interessierten Mädchen, Frauen, Jungen und Männer die Tanzschritte erlernen. Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie unter +gleichstellungsstelle.guetersloh.de
    https://www.guetersloh.de/de/veranstaltungen/termine/5678647596.php

    Dazu dreiviertel Minute Anschauung von 2018
    https://www.youtube.com/watch?v=9byi-BNi5Go

  78. Ziemlich unfair von der ARD, dass sich ein CDU-Jüngling gegen fünf Furien verteidigen muss. Aber das war ja redaktionell gewünscht, wie er selbst anmerkte.

    Es hätte natürlich nichts gebracht, einen Vertreter der katholischen Kirche oder gar der evangelischen Kirche unterstützend an seine Seite zu stellen. Die wären ihm wahrscheinlich nur in den Rücken gefallen.

    Richtig spannend wäre die Diskussion eigentlich nur geworden, wenn man einen Imam in der Sendung gehabt hätte. So jemand dürfte beim Thema Schwangerschaftsabbruch ziemlich kompromisslose Vorstellungen für seine Glaubensschwestern haben. Für andere vielleicht auch, je nachdem …

    Schade, dass die ARD hier bezüglich der sich im Aufwind befindlichen Weltanschauung so unausgewogen ist wie sonst nur bezüglich der AfD.

  79. Frauen die das gegenteilige Problem haben, nämlich keine Kinder bekommen zu können, beispielsweise aus bekannten genetischen Gründen, wird in Deutschland die Eizellspende verwehrt. In allen Nachbarländern ist das möglich, sogar im katholischen Polen, auch in Österreich ! Deutsche Ärzte machen sich strafbar, wenn sie Frauen die diesen Weg gehen, begleiten.

  80. Abtreibung tut Not. Der Planet ist längst überbevölkert. Daher saugt ab, was nicht gewollt ist. Persönlich hätte ich gern darauf verzichtet, „da“ zu sein, wurde aber leider nicht gefragt.

  81. Ich hatte schon „AfD-Lesbe“ gelesen…

    Im Ernst: bitte unterlassen Sie homophobe Äußerungen. Es ist ja nicht so, daß Anne Will ihre Sexualität wie eine Monstranz vor sich trägt.

  82. @Stration:
    Gleicher Preis in den USA – Nennt sich ‚Investors Visa‘.
    Gibt es überall auf der Welt, nicht nur in GR und immer zum gleichen Kurs (250K). Nix Neues…

  83. “ Der Stumme Schrei“ – Tötung eines BABIES im Mutterleib – ein mahnender Film von 1984, heute mehr denn je aktuell

    https://www.youtube.com/watch?v=hrXUh7D5QWQ

    1.) Dieser Klassiker aus dem Jahre 1984 beschreibt auf erschreckende Weise, was bei einer Abtreibung wirklich passiert. Das es sich keineswegs nur um die Entfernung von „Schwangerschaftsgewebe“ handelt, sondern das es sich tatsächlich um einen Tötungsvorgang handelt, den wir alle auch noch mit unseren Kassenbeiträgen finanzieren dürfen. Dieser Film hat Leben gerettet und gehört in den Schulunterricht! Jeder sollte ihn einmal gesehen haben.

    2. Beitrag: Ich habe abgetrieben Dokumentation über Abtreibung Teil 1

    Sich gegen ein Kind und für einen Schwangerschaftsabbruch zu entscheiden ist auch heute noch ein Thema, über das man nicht frei in der Öffentlichkeit spricht. Für weitere interessante und bildende Dokumentationen besuchen Sie unseren Channel.

    https://www.youtube.com/watch?v=FQTozhbfWno

    Fazit: Da schwadroniern Leute über die menschlichen Werte, ja nie KINDER gliebt haben … das ist so – als ob Blinde über die Farben-Lehre debattieren. – Verkehrte Welt.

  84. EUTHANASIE: Schwangerschaftsabbruch im 9. Monat – wie bei den Nazis – eben unwertes Leben…
    Und die MÖRDERINNEN fühlen sich auch noch im RECHT.

    https://www.youtube.com/watch?v=fHeFnyUFxIE

    Dazu die Kommentierung zum Video:
    „Wenn bei einem ungeborenen Kind in Deutschland eine Behinderung festgestellt wird, darf bis kurz vor der Geburt ein Schwangerschaftsabbruch stattfinden. Die Bedingung dafür ist eine medizinische Indikation – das heißt, ein Arzt muss bestätigen, dass die Geburt des Kindes eine Gefahr für das Leben oder die seelische Gesundheit der schwangeren Frau ist. Nur bei einer medizinischen Indikation darf ein Schwangerschaftsabbruch auch nach dem dritten Monat noch durchgeführt werden.

    Ein Abbruch zwischen dem vierten und neunten Monat wird als Spät-Abbruch bezeichnet. Je nach Zeitpunkt der Schwangerschaft findet eine Ausschabung statt oder das Kind wird im Bauch der Mutter getötet. Anschließend werden die Wehen eingeleitet und das Kind muss tot geboren werden.

    Insgesamt gab es laut Statistischem Bundesamt 2017 in Deutschland rund 100.000 Schwangerschaftsabbrüche. 3000 davon waren Spät-Abbruche, also zwischen dem 4. und 9. Monat. So ist die Rechtslage in Deutschland: Ein Schwangerschaftsabbruch ist in Deutschland gemäß § 218 Strafgesetzbuch grundsätzlich für alle Beteiligten strafbar.

    Es gelten aber folgende Ausnahmen: 1. Beratung in einer anerkannten Beratungsstelle: Ein Schwangerschaftsabbruch bleibt straffrei, wenn der Abbruch nach der Beratungsregel stattfindet. Die Schwangere muss sich drei Tage vor dem Abbruch in einer staatlich anerkannten Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle beraten lassen.

    Im Anschluss bekommt sie eine Beratungsbescheinigung. Seit der Empfängnis dürfen nicht mehr als 12. Wochen vergangen sein und der Abbruch muss von einem Arzt durchgeführt werden. 2. Medizinische Indikation: Ein Schwangerschaftsabbruch bleibt straffrei, wenn eine medizinische Indikation vorliegt. Das ist dann der Fall, wenn die Schwangere durch die Geburt in Lebensgefahr gerät oder ihr seelischer Gesundheitszustand durch die Geburt gefährdet wird.

    In diesem Fall darf ein Schwangerschaftsabbruch auch über die 12. Woche hinaus von einem Arzt durchgeführt werden. 3. Kriminologische Indikation: Ein Schwangerschaftsabbruch bleibt straffrei, wenn die Schwangerschaft auf einem Sexualdelikt beruht. Seit der Empfängnis dürfen nicht mehr als 12. Wochen vergangen sein und der Abbruch muss von einem Arzt durchgeführt werden.

    FAZIT: Nicht der objektove Befund entscheidet – über Leben und TOD… Nein, es sind „Zufalls-Entscheidungen“ eines Parlaments-Beschlusses, was lebenswert oder „unwertig“ ist.
    Und die Justiz – als „Hure der Politik“ bolligt derartige „Lebens-Schutz Gesetze“.

    Fazit: Ein Volk, das seine Ungeborenen nicht respektiert und liebt … ist dem UNTERGANG geweit.
    In AFRIKA ist die Familien-Größe mit 6-8 Kindern der Regelfall … und sie stehen bereits am Mittelmeer – umd das aussterbende EUROPA zu BESIEDELN.

    Ja, unsere armen Kinder und Enkel werden zur Minderheit im eigenen Land. – Es ist ein GOTTLOSES Land, was da sich durch EMANZEN und GAGA-Unsinn eingernistet hat… Naja, es sind schon öfter HOCH-Kulturen durch Selbstverschulden untergegangen… Schade, weil die KLUGEN den Dummen gegenüber ständig nachgeben.

    Gott sei uns gnädig: dies als TROST
    https://www.youtube.com/watch?v=sza4rh1YzsM&start_radio=1&list=RDsza4rh1YzsM

  85. Trost den verhinderten Müttern und ihrer toten Babies: „Mögen Engel dich begleiten (Trauerversion) – gesungen Trost denvon Lila

    Mögen Engel dich begleiten auf dem Weg
    der vor dir liegt
    mögen sie die Türe öffnen
    die in Gottes Zukunft führt

    Mögen Engel dich begleiten auf dem Weg
    der vor dir liegt
    mögen sie dir nunmehr zeigen
    dass dir Gott neues Leben gibt

    https://www.youtube.com/watch?v=99P4JcNSJPk

    ….

    In dem Dunkel unsrer Trauer
    sind wir keinen Tag allein
    denn Gott steht an unsrer Seite
    will Lebensheilung sein
    darum lasst uns nun Vertrauen auf die Zukunft
    die Gott schenkt
    wollen immer auf den bauen
    der den Lauf des Lebens lenkt

    Mögen Engel dich begleiten
    auf dem Weg
    der vor dir liegt
    mögen sie dir nunmehr zeigen
    dass dir Gott neues Leben gibt

    Trost und Gade im TODE jenen „Müttern“ und Arzten, die sich am LEBEN der BABIES versündigt haben.
    https://www.youtube.com/watch?v=YD5g02Vigv8
    …“Doch mit dem Tod ist es noch lange nicht vorbei. Der renommierte Sterbeforscher Bernard Jakoby berichtet im Gespräch mit Robert Fleischer über die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Nahtoderfahrungen. Das Bewusstsein existiert unabhängig vom Körper weiter und erfährt eine Erweiterung der Wahrnehmung…“

    Dem RICHTER der WELT kann sich niemand entziehen !

  86. Rote, Grüne, Gelben, Schwarze Linke lieben es blutig.
    Da stehen den blutrünstigen Mohammedanern in nicht nach.
    Abschaum…!

Comments are closed.