Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Unterwanderung der GEZ-Medien durch Linksextremisten ist noch intensiver als bisher angenommen. Der Publizist Christian Jung berichtet im „Deutschlandkurier“ und im Video oben über Sebastian Friedrich, der für die ARD tätig ist und offenbar tiefe Verbindungen in die Antifa-Szene hat.

So soll er der Redaktion der »Antifa«-Zeitschrift „ak – analyse & kritik“ angehört haben, die 1992 aus der Zeitung „Arbeiterkampf“ der K-Gruppe „Kommunistischer Bund“ entstanden ist. Wie Jung in Erfahrung bringen konnte, hat auch das Landesamt für Verfassungsschutz Berlin Erkenntnisse über den 34-jährigen „Aktivisten der linksextremistischen Szene“, der sich „in gewaltbereiten Gruppierungen“ engagiert haben soll. Deshalb wurde ihm Anfang Juli 2017 auch folgerichtig die Presse-Akkreditierung für den G20-Gipfel entzogen.

Für die ARD sind aber solche Verstrickungen offensichtlich kein Problem, sondern wohl eher eine Empfehlung. Laut Jung stellte die ARD Friedrich wenige Wochen, nachdem sich die vom Verfassungsschutz beobachtete „Interventionistische Linke“ während des G20-Gipfels in Hamburg so richtig ausgetobt und den „revolutionären Bruch“ eingeübt hatte, Anfang August 2017 im GEZ-Betrieb ARD als Volontär ein.

Für diese „Interventionistische Linke“ hatte der spätere „Tagesschau“-Journalist gemäß Recherche von Christian Jung in einer „Antifa“-Broschüre einen Artikel zum Thema „Was tun gegen die AfD?“ geschrieben. Es ist ein Skandal, dass der von den Gebühren der Bürger finanzierte Staatsfunk Polit-Propagandisten beschäftigt, deren Ziel es ist, eine demokratische Partei wie die AfD zu bekämpfen.

Dies zeigt wieder einmal, wie linksversifft die ARD ist. Dieser Friedrich brachte, wie wir im Deutschlandkurier erfahren, im November 2018 gemeinsam mit der „ak“ nebenbei das Buch „Neue Klassenpolitik: Linke Strategien gegen Rechtsruck und Neoliberalismus“ heraus. Darin bedauere Friedrich, dass das Wort „Klassenkampf“ in „Vergessenheit, wenn nicht gar in Verruf geraten“ sei.

Laut Wikipedia hat Friedrich früher für einschlägig bekannte linke Medien wie „Neues Deutschland“, „junge Welt“ und „der Freitag“ gearbeitet. Mit einem Stipendium der Rosa Luxemburg Stiftung (!) habe er an der Universität Duisburg-Essen in Bildungswissenschaften zum Diskurs über Arbeitslose und Arbeitslosigkeit in der Bundesrepublik promoviert. Bis Mitte 2017 war er freier Mitarbeiter am Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS). Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehörten „Neue Rechte“, „Rassismus“, „Soziale Ungleichheit“ und „Klassenanalyse“. Karl Marx lässt grüßen.

Linksextremisten, wenn nicht gar Kommunisten, als Redakteure bei der ARD. Dieser Medienstall gehört gehörig ausgemistet. Das kann aber nur durch massiven Druck von außen gelingen, denn der „Erste Chefredakteur“ von „ARD-aktuell“, Kai Gniffke, hat nach Anfrage des Deutschlandkuriers die Beschäftigung von Sebastian Friedrich verteidigt. Gleich zu gleich gesellt sich eben gern.

» Kontakt: k.gniffke@tagesschau.de


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

187 KOMMENTARE

  1. Das die Systemmedien, von Rotfashisten durchseucht sind und zu 90% nur noch Lügen und Propaganda senden, wird langsam auch dem Couchmichel klar.

  2. Na wunderbar! Vor ein paar Minuten schrieb ich im Kosslick-Artikel folgenden Kommentar. Passt hier sehr gut, wie ich finde:

    Wir zahlen nun den Preis dafür, dass die zweite deutsche Diktatur des zwanzigsten Jahrhunderts nie wirklich aufgearbeitet wurde. Weder in Ost, noch in West. Ein schlimmes Menetekel!

  3. darauf kommt es doch
    nun auch nicht mehr an.
    der Staat ist verrottet
    und kann nur durch eine
    komplette Durchforstung
    gerettet werden.
    ein Charismatiker fehlt.

  4. Nach dem AKK die Grenzschliessung als Ultima Ratio ankündigt, keine Gegenfrage von Zamperoni, weshalb die Grenzschliessung nun möglich sei, obwohl Merkel drei Jahre lang das Gegenteil behauptet hat.
    https://www.tagesschau.de/inland/akk-cdu-werkstattgespraech-101.html

    Man erinnere sich an das Aufheulen, nach dem Hinweis der AfD auf die Ultima Ratio.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/schusswaffen-einsatz-gegen-fluechtlinge-afd-gegen-angreifer-muessen-wir-uns-verteidigen/12899738.html

  5. Es gibt die sogenannten politischen Enkel von Konrad Adenauer. Es gibt die sogenannten politischen Enkel von Kurt Schuhmacher (der immer vor rotlackierten Faschisten warnte). Es gibt die sogenannten politischen Enkel von Theodor Heuss und Franz Blücher. Zwischenfrage: Gibt es die eigentlich noch? Felix Edmundowitsch Dserschinski hat selbstverständlich auch politische Enkel. Die gibt es ganz sicher!

  6. Im Grunde genommen sind alle NDR Mitarbeiter ( viele sind Freiberufler und können jederzeit,
    wie Eva Hermann, bei Abweichung von der linken Linie, entlassen werden) Linksextremisten, welche noch vor 20-30 Jahren Berufsverbot gehabt hätten. Da spielt es keine große Rolle, ob die nun auch noch bei der AntFa aktiv sind. Wer in die verblendeten Fresse der Frau Reschke guckt, weiß Bescheid.
    Linksverpeilt bis auf die Knochen.
    Un die Kassieren minimum 10.000 Euronen pro Monat ab, zuzüglich üppiger Pensionsrücklagen.

  7. johann 12. Februar 2019 at 17:51

    „Passt scho“ sagt Seehofer wohl kichernd im Innenministerium und geht gegen Beamte mit AfD-Parteibuch vor:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article188627139/AfD-Mitgliedschaften-Innenminister-Horst-Seehofer-prueft-Konsequenzen-fuer-Beamte.html#_=_

    —————————————————————————————————

    Kann auch eine Chance sein. Diese Machenschaften des Establishments schweißen zusammen.

  8. DFens 12. Februar 2019 at 17:57

    Es gibt die sogenannten politischen Enkel von Konrad Adenauer. Es gibt die sogenannten politischen Enkel von Kurt Schuhmacher (der immer vor rotlackierten Faschisten warnte). Es gibt die sogenannten politischen Enkel von Theodor Heuss und Franz Blücher. Zwischenfrage: Gibt es die eigentlich noch? Felix Edmundowitsch Dserschinski hat selbstverständlich auch politische Enkel. Die gibt es ganz sicher!
    *********************************************************************
    die sind sogar im BUndesland Berlin mit an der Regierung und u.a. auch für die Stasi-SED- Gedenkstätte
    Hohenschönhausen zuständig. Der kritische Leiter wurde vom SED-Senator entlassen.
    So läuft das heute. Niemand protestiert, die linken Extremisten sind Stargäste jeder Quasselshow im TV, und reißen dort ihre dicken Fressen auf und spielen sich auf wie Bolle, statt mal schön in Demut ob der Schandtaten des SED Regimes ganz leise zu sein.

  9. Werbung für die Antifa: Patrick Gensing ist nicht mehr tragbar
    Artikel 11 Absatz 2 des Rundfunkstaatsvertrag lautet:

    “(2) Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.”

    Während sich Chefredakteur Kai Gniffke im Blog der ARD bis zur Unkenntlichkeit windet, um zu rechtfertigen, dass die ARD den Bericht über einen Mord, begangen von einem Asylbewerber an einem Offenburger Arzt, als weder von nationalem noch von internationalem noch von gesellschaftlichen Interesse ansieht, darf Gensing regelmäßig für die „Antifa Zeckenbiss“ auf der Plattform der ARD Werbung machen.

    29 einzelne Beiträge finden sich auf Tagesschau.de, in denen „Antifa Zeckenbiss“ erwähnt wird, ganz so, als wäre diese anonyme Quelle eine verlässliche und ernstzunehmende Quelle.

    https://sciencefiles.org/2018/09/13/werbung-fur-die-antifa-patrick-gensing-ist-nicht-mehr-tragbar/

  10. „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus.“ Nein, er wird sagen: „Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit der Tagesschau.“

  11. Hinweis zum Bild von 18:02 Uhr. Kunstfreiheit ist Freiheit. Montagen gehören dazu (Heartfield). In der Sache stimmt die Angelegenheit.

  12. Dieser Fall von Unterwanderung des sog. öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist doch ein schlagkräftiges Argument für die sofortige Einstellung der Zwangsgebühren.
    Von ausgewogener Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks kann schon lange nicht mehr die Rede sein und das vertraglich festgehaltene „Gebot zur Staatsferne und der Unabhängigkeit“ ist heute noch nicht einmal mehr Lippenbekenntnis, aber mit der linientreuen Ausrichtung nach linksgrüner Gesinnung steht seine Funktion als staatlicher Propagandasender mit der Lizenz zur Hirnerweichuing vor dem Abschluss und irgendwann in naher Zukunft hoffentlich auch zum Abschuss freigegeben.

  13. Dieser Artikel wird der SPD ganz und gar nicht gefallen!

    .
    „ABBRUCH STATT AUFBRUCH

    Endlich ist die SPD wieder dort, wo sie nie hin wollte

    Der scheinbare Aufbruch in die neue Welt des alten Sozialismus, dorthin, wo die alte SPD nie ankommen wollte, ist das Ergebnis einer in der Scheinwelt lebenden Clique von Berufsfunktionären. Sie verrät den Arbeiter, weil sie ihm die Ehre nimmt.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/endlich-ist-die-spd-wieder-dort-wo-sie-nie-hin-wollte/

  14. OT
    es gibt tatsächlich noch ein paar Highlights im ÖRE Zwagngsgebührern TV,
    eine Doku über das Frankfurter Bahnhofsviertel.( siehe unten)
    Einfach mal anschauen und ekeln.
    Neulich war ich mal geschäftlich im Ffm. und bin mit der S-Bahn gefahren.
    Da kam eine dieser von Drogen zerstörten Gestalten wie ein Zombie durch den Zug und erbettelte ein paar Münzen. Der sah wirklich total erbärmlich aus und stank zehn Meilen gegen den Wind.
    Wo sind die dt. Gutmenschen, warum wird diesen Opfern der Poltik der offenen Grenzen ( freie Fahrt für Dealer) nicht geholfen? Falsche Hautfarbe? Nicht so sexy wie die braunen, sportlichen Naturburschen?
    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/junkies-dealer-polizei-frankfurts-drogenpolitik-auf-dem-pruefstand-100.html

  15. ZDF zeigt einen DEUTSCHEN MESSERSTECHER!

    SIND DIE VERRÜCKT???

    Jens heißt der verrückte Messerstecher! Was für eine Frechheit! Was für eine Volksveraxxung!

  16. Sänger getötet: Jüngste Verdächtige 12 Jahre alt – FOTOS DER TÄTER!

    Ein erst zwölfjähriges Mädchen gehört zu einer Gruppe von Jugendlichen, denen die Polizei in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee den Mord an Rocksänger Kyle Yorlets vorwirft. Die Polizei teilte mit, die drei Burschen und zwei Mädchen im Alter von zwölf bis 16 Jahren seien festgenommen worden.

    https://mobil.krone.at/kmm__1/app__1/1860735

  17. Unterwanderung der GEZ-Medien… kein Problem …. Es ist ein Skandal, dass der von den Gebühren der Bürger finanzierte Staatsfunk Polit-Propagandisten beschäftigt, deren Ziel es ist, eine demokratische Partei wie die AfD zu bekämpfen….u.s.w.

    auch gut diese … Dunja Hayali die sich nach den angeblichen Hetzjagden in Chemnitz 2018 mit den Passanten unterhielt und Tatsache meinte …

    Passantin: … „Ihre Aufgabe ist es, neutral zu berichten!”

    Antwort:… Dunja Hayali, …” NEE DAS IST NICHT MEINE AUFGABE ! „ siehe 0.06 Min. Video hier … klick !

  18. Hat sich dieser „Aktivist“ irgendetwas strafrechtlich Relevantes zuschulde kommen lassen? Das geht aus dem Artikel nicht hervor.

  19. zarizyn 12. Februar 2019 at 18:04

    In der Historie gelang es den Linken bis dato in schockierender Weise, die Monstrositäten und bestialischen Folgen ihrer Ideologie unter den Teppich zu kehren. Das Wissen darüber wird so dosiert und geschickt in die Welt gestellt, dass es nicht Teil des allgemeinen Bewusstseins wird. Eine Katastrophe!

    https://scottmanning.com/content/communist-body-count/

  20. Ein Skandal? Das ist doch völlig normal, wenn schon Linksextremisten in der Villa Hammerschmidt residieren. Anders kann man doch einen Fan von Feine Sahne Fischfilet, der diese Gruppe auch noch empfiehlt, wohl nicht nennen. Man muss sich doch nur die einschlägigen Magazine in den öffentlich-rechtlichen Kanälen ansehen, um zu erkennen, dass fast alle Medien völlig linksgrün versifft sind. Mit Verstand wird dort doch nichts mehr getan. Ideologie ist alles, nach Mutti sogar alternativlos!

  21. Sowas geht nur in einem totalitären Staat.
    SAntifaschist beim GEZ-Fernsehen auf der Hatz gegen Andersdenkende. Da hätten Mielke, Honecker und Krenz noch was lernen können, was hier abläuft.
    Jetzt müssen wir beim GEZ-Fernsehen nicht nur die überbezahlten Staatspropagandisten bezahlen, sondern auch noch die gewaltbereiten/gewalttätigen Linksfaschisten und Autonome! Wer hätte das noch vor 10 Jahren gedacht?

  22. aenderung 12. Februar 2019 at 18:26

    wieder mal die grünen… unglaublich.

    „Den CDU-geführten Regierungen in Schleswig-Holstein und Hessen gelingt es nicht, ihre grünen Koalitionspartner zur Zustimmung im Bundesrat zu bewegen. Das Vorhaben droht in der Länderkammer zu scheitern – das soll nun verhindert werden.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article188684653/Sichere-Herkunftsstaaten-Entscheidung-im-Bundesrat-soll-vertagt-werden.html#Comments
    —————-
    Wir wollen doch hoffen, dass das ordentlich zurückbrennt auf die Koalitionsparteien der Bürgerkrieg90/Die Idioten. Denn diese Parteien haben die Idioten an die Macht gelassen und nun bestimmen die hier/blockieren was geht. Aber klar müssen die alle weg.

  23. OT
    😆 ❗1.60m Goldstück zwingt Polizist zum bitte machen❗ 😆
    Heimatliebe
    Am 12.02.2019 veröffentlicht
    „Ich wollt doch nur einen BigMac essen!“ — Türkenbengel dreht bei McDonald’s durch ❗ 😎
    https://youtu.be/ZnqBdyJhsUk

  24. Eine weitere Idiotin welche erst vor zwei Monaten noch vom vereinigten Mainstream gefeiert wurde. So wird nichts mit dem Weißen Haus …

    Muslimische Abgeordnete in den USA sticht mit Israel-Kritik ins Wespennest
    Noch nicht einmal sechs Wochen im Amt, eckt die muslimische Abgeordnete Ilhan Omar mit ihren Stellungnahmen über den israelischen Einfluss auf die amerikanische Politik an. Nun musste sich die Demokratin entschuldigen.

    https://www.nzz.ch/international/antisemitismus-vorwurf-muslimin-ilhan-omar-loest-empoerung-aus-ld.1459136

  25. Und solche Figuren, Unterwanderer und Bodensatz, der Parallelgesellschaften müssen wir durch politisch gewollte und gesetzlich abgesicherte Kontenpfändung. Und das sind schon ganz viele Traumgehälter.
    Warum gibt es eigentlich ARD und ZDF?? Eine Anstalt reicht doch ausgedünnt völlig aus.

  26. Kehrt langsam Vernunft bei einigen Richtern und Richterinnen in Deutschland ein?
    Schön wär´s !

    .

    „“Nach Attacke auf Familienvater

    Richterin macht Messerstecher klar, dass er in Deutschland keine Zukunft hat

    Ein 20-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan muss wegen versuchten Mordes fast sieben Jahre ins Gefängnis. In seiner Urteilsbegründung erinnert das Landgericht Stuttgart an die Folgen der Bluttat und lobt die heldenhafte Haltung des niedergestochenen Familienvaters.
    Ob es der wichtigste Satz in diesem Prozess ist, wer weiß. Aber bedeutsam ist er allemal.
    Gegen Ende ihrer rund einstündigen, hochemotionalen Urteilsbegründung sagt Richterin Cornelie Eßlinger-Graf zu Amir W.: „Sie werden natürlich nicht in der Bundesrepublik Deutschland bleiben können. Sie werden nach einer gewissen Zeit ausgewiesen. Daran gibt es für mich keinen Zweifel.““

    https://www.focus.de/politik/gerichte-in-deutschland/nach-attacke-auf-familienvater-messerstecher-bericht_id_10312943.html

  27. Und solche Vögel wollen uns erklären, was doch die bösen Nationalsozialisten so angestellt haben.
    Für mich waren die vierzig Jahre Zone genug. Und nun wird deutlich, was diese Drecksbagage von dieser Zeit übernommen hat
    Hoffentlich beginnt das Aufräumen bald!

  28. @ Nachdenkender 12. Februar 2019 at 19:07

    Kommunisten udn Nazis sind sich ähnlich. Beide haben die gleichen Methoden zum Machterhalt genutzt.

  29. Der Relotius Skandal kommt so langsam im Portemonnaie des linken Lügen-Spiegel an.

    „Nur 153.270 mal wanderte Der Spiegel 3/2019 über die Ladentische und Kassen-Laufbänder von Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, etc. Der erst eine Woche zuvor aufgestellte Minusrekord wurde damit noch einmal um etwas mehr als 5.000 Exemplare unterboten. Nie zuvor seit dem Start der IVW-Heftauflagen-Ausweisung Mitte der 1990er-Jahre verkaufte sich ein Spiegel im Einzelhandel also so schlecht wie der mit dem Titel “Schutzlos” zum Thema “Hacker und Trolle”

    https://meedia.de/2019/02/12/spiegel-faellt-mit-hacker-und-trolle-titel-auf-neuen-kiosk-minusrekord-dem-stern-hilft-das-diaet-cover-nicht-mehr/

    Das ist die Quittung aus linksfaschistoider Hetze gegen alles, was nicht nach der Spiegel Pfeife tanzt. Gut so!

  30. Angeblich hat der Zottel promoviert – aber wo ist sein Doktortitel?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Friedrich

    Was tun gegen die AFD?

    Alleine schon so zu berichten — diese dreckige Kommunistensau hätte auch bei Josef Göbbels für den Deutschen Rundfunk arbeiten können.

    Da hätte es dann geheißen:

    Was tun gegen Juden?

    Diese Sebastian Friedrich ist ein Affront für Millionen GEZ Zahler.

    Ein Extremist, der seine jounalistische Tätigkeit dazu missbraucht eine ihm missliebige Partei durch tendenziöse Berichterstattung zu beschädigen kann nicht in einer öffentlich finanzierten Rundfunkanstalt geduldet werden. Schließlich wird die ARD bzw. der NDR auch von Millionen AFD Wählern und Mitgliedern mitfinanziert.

    Auch zum G20 Gipfel wurde er als Reporter wegen seiner Nähe zur linksextremen ANTIFA nicht zugelassen.

    Für mich ist klar, es muss in den oberen Etagen von ARD und NDR Leute geben die diese Linksextremisten ins Boot holen und decken, auch die hinter den Kameras mit FCK AFD Shirts, die Programmverantwortlichen wissen das.

    Hier muss es einen Aufstand der GEZ Zahler geben. Extremisten raus aus dem Rundfunk!

  31. Mannheim: Polizist schießt auf aggressiven Asylbewerber

    So oft rückt die Polizei in die Spinelli-Barracks aus!

    Ein Einsatz in den Spinelli-Barracks eskaliert, als ein Asylbewerber mit Messern auf Polizisten losgeht – schließlich wird sogar ein Schuss abgegeben!

    Update, 14:22 Uhr: Auf Nachfrage berichtet ein Sprecher der Mannheimer Polizei, wie viele Einsätze es in den letzten Jahren in den Spinelli-Barracks gegeben hat.

    Im vergangen Jahr musste die Polizei insgesamt 357 Mal in die Barracks ausrücken. 66 davon galten als Einsätze mit Gewalt, bei denen es beispielsweise zu Randalen, Streitigkeiten oder Sexual- und Körperverletzungsdelikten kam.

    Laut dem Sprecher der Polizei zählen zu der Gesamtzahl unter anderem auch Einsätze, bei denen Bewohner abgeschoben wurden.

    In diesem Jahr gibt es bereits 43 Einsätze, davon 7 mit Gewalt. Zu diesen zählt auch der Vorfall am Samstag.

    https://www.mannheim24.de/mannheim/mannheim-polizei-einsatz-spinelli-barracks-warnschuss-asylbewerber-alle-einsaetze-jahr-11750175.html

  32. Nun ja, wir leben in einem Lande, in dessen Bunten Tag mittlerweile sechs politisch korrupte Parteien sitzen, wir haben demnach eine Mehrparteien-Oligarchie, die sich eine Demokratie nennt, wir haben rechtswidrige und teils sogar verfassungsfeindliche Zensurgesetze nebst zugehörigem Bruch der Gewaltenteilung, die sich als Ausdruck von Meinungsfreiheit verkaufen, wir haben eine in vielen Fällen deutlich nach links schielende Justiz, die sich uns als „blind“ vorstellt, und wir haben eine faktische Nichtverfolgung linksextremer Straf- und Gewalttaten, bei gleichzeitiger Überhöhung eines höchst fragwürdigen „Kampfes gegen (das) Recht(s)“, deren Protagonisten uns glauben machen wollen, alles das habe irgend etwas mit einem „Rechtsstaat“ zu tun.

    Wir haben einen „Verfassungsschutz“, der nicht die Verfassung vor der Politik, sondern die Politik vor der Verfassung schützt, während selbige Behörde nicht gegen verfassungswidrige Umtriebe, sondern gegen die vorgeht, die verfassungswidrige Umtriebe unterbinden wollen – samt Stellvertreter, der aus den diversen türkischen Parallelgesellschaften von Erdogans Gnaden gleich mitgeliefert worden ist, die mittlerweile die Politik bis in höchste Stellen durchsetzt haben.

    Warum also in aller Welt sollten es dann in demselben korrupten Lande nicht auch eine Art der veröffentlichten Medienpräsenz geben, die von sich behauptet, frei, seriös und unparteilich zu sein, während die Protagonisten, die oben beschrieben worden sind, bis weit in den linksextremistischen Sumpf hinein, in derselben Takt und Ton angeben?

    Wer wundert sich dann noch darüber, wenn linksextreme, verfassungswidrige und gewaltaffine Strukturen wie die der „Antifa“, der terroristischen „Interventionistischen Linken“ und dergleichen diese Medien weithin erobert haben, und sie dazu nutzen, den Leuten erst manipulativ, dann immer offener aufzuoktroyieren, was nach ihrem Willen die vorgeblichen „Fakten“ zu sein haben?

    Ganz offensichtlich ist es so, daß dieses Land bisher nicht aufwachen will in der Zeit. Es will weiter in der Lüge leben, daß doch eigentlich mit ihm alles in bester Ordnung sei, der Weg also stimme und man nur hier und da noch ein „wenig besser“ werden müsse. Die SPD erinnert sich daran, daß sie eine soziale Partei sein wollte, und versucht, mit angeboten von Kuchen, den sie nicht erarbeitet hat, sich die meistens nicht arbeitenden Randgruppen zu kaufen, während die CDU ihr schlechtes Gewissen vor sich her schiebt und das „Aufarbeitung der Flüchtlingspolitik ab 2015“ nennt.

    Es wird das alles nicht nützen. Weigert dieses Land sich weiterhin, die Tatsachen seines traurigen Zustandes wenigstens zur Kenntnis zu nehmen, würde es aufwachen müssen in der Unzeit.

    „Das ganze Haupt ist krank, das ganze Herz ist matt. … Von der Fußsohle bis zum Haupt ist nichts Gesundes an ihm, sondern Beulen und Striemen und frische Wunden, die nicht gereinigt noch verbunden… Euer Land ist verwüstet, eure Städte sind mit Feuer verbrannt; Fremde verzehren eure Äcker vor euren Augen; alles ist verwüstet wie durch Fremde verheert.“

    aus: Jesaja 1. 5 – 7.

    Werdet wach!

  33. Marie-Belen 12. Februar 2019 at 18:53

    Spektakulär, diese Richterin Cornelie Eßlinger-Graf. PI-NEWS hatte vor einigen Tagen zum Thema einen Artikel veröffentlicht.

    http://www.pi-news.net/2019/02/richterin-attestiert-afghanen-zivilisationsdefizite-und-animalisches-gehabe/

    Habe was gefunden. Die Richterin ist federführend bei „Neue Richtervereinigung“ (NRV). In ihrem Selbstverständnis will die NRV Perspektiven verändern. Dort ist zu lesen, dass:

    „Die NRV setzt sich dafür ein, die Judikative als eigenständige Dritte Gewalt im Staat neu zu organisieren und zu stärken. Sie fordert, die Justiz aus der obrigkeitsstaatlichen Abhängigkeit von der Exekutive zu befreien. Die Rechtsprechende Gewalt darf nicht mehr den Justizministerien unterstehen, sondern hat ihre legitimatorische Rückbindung allein durch das Parlament zu erfahren. Die an den Karriereinteressen Einzelner ausgerichteten hierarchischen Strukturen sind im Interesse einer inneren Demokratisierung der Justiz aufzulösen.“

    Wer möchte, bitte mal schmökern. Spannend!

    https://www.neuerichter.de/startseite/ueber-uns.html

  34. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Antifa mit 8 Milliarden Euro Zwangsfinanziert wird, denn die Gesinnung von Sebastian Friedrich, wird dort bis in die obersten Etagen gelebt.

  35. USA arbeiten am Krieg gegen Venezuela
    https://southfront.org/u-s-is-setting-ground-for-military-intervention-in-venezuela/
    Am 5. Februar beschlagnahmten die Behörden eine Ladung US-amerikanischer Waffen, die auf einem Lagerplatz des internationalen Flughafens Arturo Michelena in der Stadt Valencia entdeckt wurde. Das Lager enthielt mindestens 19 Gewehre und 118 Magazine, hochkarätige Munition sowie 90 Funkgeräte und sechs Mobiltelefone – und wurde wahrscheinlich am 3. Februar aus Miami, Florida, verschickt.
    USA haben Venezuelas Vermögen und Gold beschlagnahmt

  36. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12. Februar 2019 at 19:12

    Er ist ein Gewächs der Rosa Luxemburg Stiftung (SED).

  37. Shalom Stürtzi!

    „Klassenkampf in Vergessenheit geraten …“, bedauert er???

    Können wir Abhilfe schaffen! Stimmt so nicht! Er ist ja nicht allein. Denn:

    Pöbel- Ralle hat vorgestern (habe ich zufällig bei N24 im Laufband gelesen… per SAT- Schüssel, wie hier üblich) getönt, „… das der Klassenkampf“ wieder ausgerufen werden sollte. Von der SPD …
    Muss doch zum Beleg von jemanden hier noch umfangreicher zu recherchieren sein.
    Kleiner Denkanstoß und Bitte um Unterstützung.

    Toda raba aus Haifa!

  38. DFens 12. Februar 2019 at 19:22

    In den 80er und 90er Jahren konnte ich mich als damaliger CDU-Wähler noch über die mehrheitlich SPD-nahen Journalisten in Funk und Fernsehen aufregen, den „Rotfunk“ in NRW und die üblichen Anti-Kohl und -Strauß-Kampagnen. Aber diese komplette Durchsetzung und Gleichschaltung der Medien, vor allem der öffentlich-rechtlichen, hätte ich mir nicht träumen lassen. Es macht fast keinen Unterschied mehr in der einheitlichen Stoßrichtung gegen „rechts“ und für „Vielfalt“, ob da ein Antifa-typ ist oder ein CDU-Mann.
    Die Entwicklung der FAZ ist ähnlich, was ich als langjähriger Abonnent gut beurteilen kann.

  39. „Biedermann und die Brandstifter“ – Max Frischs „pädagogisch wertvolles“ Lehrstück. Ja, und in Deutschland sitzen die (marxistischen) Brandstifter auf Biedermanns Schoß und „die Herde“ darf dafür noch blechen.
    K O T Z !!!

  40. Der politisch-mediale Komplex der BRD wird von Linkskriminellen dominiert, das sind keine Einzelfälle, sondern das hat System. Ein ehrlicher und rechtschaffener Mann würde nie einen Job bei ARD oder ZDF kriegen. Entweder Relotius oder Arbeitslus, so läuft das im grünen Reich.

  41. Wer wundert sich noch über so etwas? Dass die SAntfa-Verbrecher den Schutz der Staatsmedien genießen, ist schon lange klar! Andernfalls müssten täglich Berichte über deren täglichen Brandanschläge,Angriffe auf Menschen sowie schweren Sachbeschädigungen an Partei Büros der AfD erfolgen! Was melden jedoch die System edien: Nichts – allenfalls das, was sich nicht völlig verschweigen lässt!

  42. Betsimmt gibt es bei der ARD auch den einen oder anderen Hausmeister, der bei der AfD ist. Wo ist das Problem?

  43. Das ÖR Fernsehen ist doch antifaverseucht. Das ZDF musste sich doch schon einmal, wegen einem Kameramann mit Antifa Shirt entschuldigen. Dieser Friedrich ist geradezu ein Paradebeispiel für „aktivistischen Journalismus“ à la Relotius. Wobei man Relotius wenigstens nicht noch zwangsweise per GEZ durchfüttern musste, wie diesen Sebastian Friedrich.

  44. @ Manfred Deutsch 12. Februar 2019 at 19:40
    Betsimmt gibt es bei der ARD auch den einen oder anderen Hausmeister, der bei der AfD ist. Wo ist das Problem?

    Beklopptes Beispiel. Ein Hausmeister ist kein GEZ-Meinungsmacher.

  45. johann 12. Februar 2019 at 19:33

    Ich hätte mir das auch nicht träumen lassen. Es ist wie ein Horrormovie. Zumal ich feststelle, dass diese Typen bis hin zur Wortwahl und Syntax einen mir sehr wohl bekannten Style draufhaben. Die Themen, Sprache und Texte entsprechen exakt dem, was ich von den Stasiobristen bei der Erstürmung des Gebäudes der Stasihauptverwaltung des Bezirkes Potsdam am Vormittag des 15.01.1990 zu hören bekam. Das ist genau so! Das Wahrnehmen heutiger Medienwirklichkeit in Deutschland löst bei mir häufig ein Déjà-vu aus. Ich weiß, wovon ich schreibe. Habe diese Typen damals direkt vor mir gehabt und sie sehr nachdrücklich befragt und zur Rede gestellt.

  46. „wir geben ab zu unserer Korrespondentin Gudrun Ensslin nach Brüssel.“
    „Danke Andreas. Auch hier geht der Kampf gegen existierende Staaten und bestehende Verhältnisse weiter“.

  47. @Freya:
    Das Beispiel des „Manfred Deutsch“ hinkt nicht nur, sondern geht auf Krücken!
    Zum einen denke ich, das die agEZ-Schergen jedem Hausmeistern schnellstmöglich kündigen werden, falls Ihnen die AfD-Mitgliedschaft bekannt werden sollte; zum andern hat ein Hausmeister nun eine nämlich überhaupt keinen Enfluss auf die Berichterstattung der Medien, so dass von ihm keinerlei „Gefahr“ für die linkslastigen Propagandasenduntgen ausgeht! Wo also sehen Sie, Herr „Manfred Deutsch“ irgendwelche Parallelen?

  48. Was mir wichtig ist:

    Dem Publizisten Christian Jung („Deutschlandkurier“) gebührt Respekt und Anerkennung für die großartige Arbeit. Ebenso ein dickes Kompliment an Herrn Stürzenberger für die publizistische Aufarbeitung und das Einstellen hier. Danke!

    https://www.deutschland-kurier.org/

  49. Freya- 12. Februar 2019 at 19:43

    Der Extremistenbeschluss ist imer noch in Kraft – und zwar unabhängig von der Position, in der jemand eingesetzt wird. Man erinnere sich an den kommunistischen Lokführer.

    Es geht nicht um Meinung, sondern ums Prinzip. Wer aktiv gegen die FDGO arbeitet hat im öffentlichen Dienst nichts verloren. Seehofer lässt ja auch gerade Beamte darauf überprüfen – und zwar sowohl links wie rechts.

  50. ANTIFA-ADEL & BUNDESPRÄSI STEINMEIER

    Antifa (mit „kapitalistischer“ Gier)
    unterwandert das „System“.

    STEINMEIER – WOLF IM SCHAFSPELZ
    In einem Staat, in dem der Bundespräsident
    eine linksradikale Band adelt, kein Wunder.

    Steinmeier, der Calvinist 🙁
    Zwischen seinem Geburtstag am 5. Januar und Ostern fastet Steinmeier, verzichtet auf Alkohol und Süßigkeiten. Aber allzu dogmatisch hält er es nicht. Steinmeier schätzt schlichte Kirchen… UM GOTT ZU EHREN REICHEN EIN PAAR SCHÄBIGE HOLZBALKEN. FÜR MENSCH FRANK-WALTER SCHLOSS BELLEVUE, JUGENDSTILVILLA IN ZEHLENDORF usw.
    (:::)
    MUTTER Ursula Steinmeier kocht dann gern sein Leibgericht, „Frikadellen mit Kartoffelbrei und Sauerkraut“
    (Anm.: Auch Weihnachten, laut anderen Medien.)

    Auf Rückflügen von Reisen kam Außenminister Steinmeier oft in den hinteren Teil der Kabine der Regierungsflugzeuge, wo die Journalisten sitzen. Ohne Krawatte, mit offenem Hemd, die Ärmel meist hochgekrempelt, oft in Jeans, trat er da auf. Da briefte[sic] er die Medienvertreter, meist mit einer Flasche Bier in der Hand, ab und an mit einem Glas Gin Tonic.

    „Ich war schon fünf Mal in meinem Leben Nichtraucher“, hat er einmal über sich selbst gespottet.
    https://unitedcharity.wavecdn.net/var/charity_site/storage/images/auktionen/jugendfoto-steinmeier/2850258-1-ger-DE/Photo-Young-Steinmeier_reference.jpg
    Als junger Mann trug Steinmeier einen Che-Guevara-Bart. Um ein 68er zu sein, war er, Jahrgang 1956, zu jung…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161971972/Nackt-mit-Asselborn-in-Honeckers-Flugzeug.html

    In der Resolution vom 2. Juni 2016 bezeichnete der Deutsche Bundestag nahezu einstimmig den Genozid an den Armeniern (1915) mit 1 – 1,5 Millionen Toten als „Völkermord“. Doch bei der Sitzung im Bundestag fehlte u.a. Außenminister Steinmeier.
    Dieser trat als offensiver Gegner der Anerkennung auf und zwar aus einem Grund: Da diese den Holocaust relativiere und verharmlose: „Wir müssen in Deutschland aufpassen, dass wir am Ende nicht denen recht geben, die ihre eigene politische Agenda verfolgen und sagen: Der Holocaust hat eigentlich vor 1933 begonnen.“

    Henryk M. Broder schrieb auf Welt.de zu Steinmeier: „Sie haben von nichts eine Ahnung, weder von dem Völkermord an den Armeniern noch vom Holocaust an den Juden! Macht es einen qualitativen Unterschied aus, ob sechs Millionen oder ‚nur‘ 1.5 Millionen Menschen ermordet wurden? Haben die Armenier, die in der Wüste verdurstet sind, weniger gelitten als die Juden, die in Auschwitz vergast wurden?“

    Wie sehr Steinmeier dem US-Establishment verfallen ist, zeigt ein Interview in der BILD vor der US-Präsidentschaftswahl: Er bezeichnete Hillary Clinton, die Kriegstreiberin, als eine „erfahrene Außenpolitikerin“, die sich „auch auf anderen Politikfeldern große Anerkennung in den USA verschafft“ habe: „Ich denke, sie bringt alles mit, was Amerika in der aktuellen Situation braucht“, sagte er. Damit bezog der Diplomat ganz klar Stellung pro Clinton.

    Bei einer anderen Gelegenheit griff er zu Worten, die mit Diplomatie hingegen nichts zu tun haben. Er bezeichnete Donald Trump als „Hassprediger und verglich ihn mit der AfD. Eine super Strategie für einen Außenminister, der mit dem mächtigsten Verbündeten eigentlich ein gutes Verhältnis haben sollte.

    Er(Steinmeier) studierte an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Er forderte eine Diskussion um eine „linke Verfassungsinterpretation“.

    Die FAZ zitierte Steinmeiers Ansichten zu Deutschland so: „Gegen die herrschende Meinung war Steinmeier der Ansicht, Deutschland sei 1945 untergegangen; er plädierte gegen den ‚Beitritt‘ der DDR, für eine Nationalversammlung und neue Verfassung:…

    Steinmeier gehörte dem Steuerungskreis zur Umsetzung der Hartz-Reformen an. Er gilt als „Architekt“ der Agenda 2010-Gesetze.

    Im Juli 2011 plädierte Steinmeier in einem Interview mit der Rheinischen Post für die Einführung des Postens eines europäischen Finanzministers. Was das bedeutet wäre klar: Mehr deutsche Steuergelder-Umverteilung in Europa. Will Steinmeier noch mehr deutsche Steuergelder in das marode und korrupte EU-System pumpen?
    MEHR HIER:
    +http://www.michaelgrandt.de/geheimakte-steinmeier-was-sie-unbedingt-wissen-sollten/

  51. „Der neue Faschismus wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus.“ Nein, er wird sagen: „Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit der Tagesschau.“

  52. DFens 12. Februar 2019 at 19:52

    Danke für deinen unmittelbaren Eindruck und deine Bestätigung des Grauens. Zumal du ja, wie du mal schriebst, das gelbe Elend von innen kennenlernenen durftest.

  53. Also ein Skandal ist das nicht. Denn darüber was in der BRD ein politischer Skandal ist, bestimmt ja der Mainstream. Und so lange das Beschäftigungsverhältnis nicht rechtlich zu beanstanden ist, kann man es nur politisch in Frage stellen. Aber dazu haben „wir“ ja nicht die Macht. Und außerdem kommt man dann formal in Schwierigkeiten, da man ja auch zugestehen muß, dass die Gegenseite sich über „rechte“ Gesinnung im öffentlichen Bereich aufregt.
    Es ist letztlich nur eine Frage der politischen Macht. Objektiv kann man das nicht fassen. Die ARD ist wohl linksversifft, aber das läßt sich nicht als Straftatbestand fassen. Wie soll dafür gesorgt werden, dass so jemand nicht im öffentlichen Bereich beschäftigt wird. Das ginge höchstens über das polizeiliche Führungszeugnis (also der Frage nach Gewaltbereitschaft in Wort und Tat) oder über die politische Haltung des Arbeitgebers. Eine Überprüfung der politischen Gesinnung und damit auch den „Verfassungsschutz“ lehne ich für einen demokratischen Rechtsstaat grundsätzlich ab (nicht nur wenn er die AfD überprüft, denn es reicht das Kriterium der Gewaltbereitschaft und dafür reicht die Polizei).
    Aber man kann natürlich die politische Haltung der ARD publik machen.

  54. @Altensch:
    Die Islamisierung der Polizei hat Methode! Bald wird es Deutschen nicht mehr möglich sein, bei Auseinandersetzngen mit „Zugewanderten“ Polizeischutz gegen deren „Brüda“ bekommen! Denn merke: Geringer als das Vieh sind diejenigen, die nicht an Allah und seinen Gesandten (Mohammed) glauben! Hinzu kommt, dass die Zeugenaussage Ungläubiger nur die Hälfte wert ist!
    Freuen wir uns also auf die Zukunft! Würg!

  55. Waldorf und Statler 12. Februar 2019 at 19:57
    @ PI,- Team zum evtl. thematisieren

    OT,-….Netzfund vom 12.2.2019
    ————————————————————————–
    Gut, daß der Kollege die Bierflasche mitgenommen hatte – Fingerabdrücke. Sein Einkauf wurde wahrscheinlich wieder verräumt.

  56. Babieca 19:55

    Diese Person muss dringend vor ein Gericht gestellt werden.
    Der Tag wird kommen.

    Diese Land wird sich ändern und ich freue mich darauf.

  57. Herr „Manfred Deutsch“, wo ist die AfD gegen die FDGO? Bitte Belge bei bringen!
    Im Gegensatz dazu gibt bt es jede Menge Belege zu Gewalttätgkeiten der sogenannten „AntiFa“! Ein Vebot der Verbrcheroganisation ist aber nicht in Sicht! Gehören Sie dazu? Ich frage nur! -:))

  58. Waldorf und Statler 12. Februar 2019 at 19:57

    @ PI,- Team zum evtl. thematisieren

    OT,-….Netzfund vom 12.2.2019

    Neulich im Supermarkt: „Fachkraft“ randaliert – einem Kunden platzt der Kragen … siehe 1.33 Min. Video vom … klick !
    _____________________________________________________________________________

    Applaus!!!

    Wat schreit da wer nach der Polizei¿ Sowas regelt man „unter sich“.
    So muss das sein, Zivilcourage, fast wie in alten Zeiten, mehr davon, sehr viel mehr davon!

    Meine Meinung!

  59. die anderen im Staatsfunk sind auch nicht viel besser. Das Volk muss eben unter allen Umständen auf Linie getrimmt werden! Nur, daß das eben, dank der unabhängigen Medien, immer schlechter zu machen ist.

  60. Das Problem ist, dass der deutsche Michel es wieder einmal nicht hinbekommt, die geschenkte Demokratie gegen den menschenverachtenden Sozialismus (ob rot, ob braun oder bunt sich nennend) zu verteidigen. Wir schaffen es einfach nicht ohne Druck von außen dieses ganze Ideologiegesindel uns vom Hals zu halten.
    Die Bundesrepublik wird gegen die Wand gefahren. Daran gibt es kaum einen Zweifel mehr. Zu skrupellos die Machthaber, zu schwach, zu überaltert und naiv die Bevölkerung. Bitter für unsere Kinder, denen wir das Erbe, was uns anvertraut wurde, nicht mehr übergeben werden.
    Gott verzeih‘ uns…

  61. Das Problem ist und bleibt der doofe Michel und seine Frau. Solange die zwar Tüll und Tränen, Schwiegertochter gesucht und ähnlichen Käse kennen, aber auf die Frage, ob ihnen der Name Relotius ein Begriff ist, mit den Achseln zucken, müssen wir nicht auf eine Wende zum Guten hoffen.

    Und nun lässt Drehhofer prüfen, ob ein Beamter Mitglied in der AfD sein darf. Meinungsfreiheit ade! Das Grundgesetz kann man ja sowieso in der Pfeife rauchen. Das wird immer so gedreht, wie es den Mainstream Parteien gefällt.

  62. Altenesch 12. Februar 2019 at 19:57

    Berlin züchtet eine bewaffnete Muselarmee:
    *https://www.morgenpost.de/berlin/article216424073/Knapp-40-Prozent-der-Polizeianwaerter-aus-Einwandererfamilien.html

    Ist in Niedersachsen nicht anders. Die Quelle, heute in allen Bundesländern für alle Bundesländer gestreut, ist der „Mediendienst Integration“:

    https://mediendienst-integration.de/artikel/die-polizei-wird-vielfaeltiger.html

    Und der Mediendienst Integration ist eine Unterabteilung des Rats für Migration (RFM); und der wiederum ist ein Kind von Klaus Bade, dem notorische „mehr Islam, mehr Islam, mehr Islam“ Schreier, der auch seit seiner Gründung des RFM 1998 propagiert: „Wir brauchen mehr Einwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten.“ Eine gigantische PR- und Asylmadchinerie, dazu ein ständig gefüllter Trog für immer die gleichen „Forscher“ wie Naika Foroutan.

    *https://rat-fuer-migration.de/ueber-uns/geschichte/

    Zurück zur Türkarab-Polizei: Der NDDR für Niedersachsen:

    In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Polizeibewerber mit Migrationshintergrund in Niedersachsen gestiegen. Seit 2017 stabilisiert sich der Anteil bei rund 21 Prozent, was in etwa dem Anteil von Migranten in der Bevölkerung entspricht. Das teilte der Mediendienst Integration heute mit.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Viele-Polizeibewerber-mit-Migrationshintergrund,polizei5368.html

    Die Umvolkung rennt nicht nur, sie rast. Innerhalb nur einer Dekade wird Deutschland komplett umgekrempelt. Am Ende steht ein verarmtes, islamisch-afrikanisches Gewaltshithole, wie es schon so viele gibt.

  63. Babieca 12. Februar 2019 at 19:55

    Besonders schlimm und gefährlich: Die Losung „Kampf gegen Rechts“ ist ein Vehikel. Es geht mitnichten um den Kampf gegen politischen und gewaltbereiten Extremismus. In der alten Bundesrepublik, also im Nachkriegsdeutschland gab es hierzu einen Grundkonsens. Der Grundkonsens bezüglich des politischen und gewaltbereiten Extremismus wurde einseitig aufgekündigt und gegen die Formel „Kampf gegen Rechts“ ersetzt. Rot-Grün hat es dann zur neuen Doktrin erhoben. Meine (schriftlichen) Anfragen an den Bundesvorstand der Grünen, wie deren Engagement bezüglich des Linksextremismus aussieht, beantworteten die mir mit der Feststellung, dass es Linksextremismus als relevantes Problem nicht gäbe.

    Mein Fazit damals: „Kampf gegen Rechts“ ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an die Konservativen und gegen den funktionierenden Grundkonsens im Nachkriegsdeutschland. Das alles geht viel tiefer rein, ist viel gefährlicher, als es auf den ersten Blick scheint. Wenn nicht beizeiten genügend Menschen in Deutschland dies begreifen, wird es wirklich finster.

  64. deris 12. Februar 2019 at 20:15

    Ich habe das nie behauptet – in dieser Pauschalität. Bitte verdrehen Sie anderen nicht das Wort im Mund.

    Ich konstatiere nur die Prüfkriterien.

  65. Babieca 12. Februar 2019 at 20:06

    Ja. Fast zwei Jahre. Aber diese erbärmlichen Typen haben mich damals nicht bekommen und nicht gebrochen. Die Subjekte waren meine Sparringspartner. Etwas später habe ich dann die mentalen Boxhandschuhe ausgezogen. So bleibt es auch!

  66. Babieca 12. Februar 2019 at 20:19 ´

    Bei dieser Entwicklung frage ich mich, ob der Polizeidienst für Frauen noch so attraktiv sein wird. Bei Migrahipolizisten werden es fast ausschließlich Männer sein. Die biodeutschen Frauen im Polizeidienst bekommen es also immer öfter mit solchen „Kollegen“ zu tun, denen sie selbst übertags nicht in zivil begegnen möchten.

  67. DFens 12. Februar 2019 at 20:19

    „Kampf gegen Rechts“ ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an die Konservativen und gegen den funktionierenden Grundkonsens im Nachkriegsdeutschland. Das alles geht viel tiefer rein, ist viel gefährlicher, als es auf den ersten Blick scheint.

    Das kann ich komplett unterschreiben. Hinter diese Phrase steckt der alte, erbarmungslose Kampf Totalitärer (ob es jetzt jetzt Nationalsozialisten, Bolschewisten, Stalinisten, Kommunisten, Maoisten, Rote Khmer, Mohammedaner sind) gegen das Bürgertum; gegen alle Werte, die das Leben lebenswert machen, die den Menschen als Individuum und nicht als dumpfes Kollektiv begreifen und die sich einem Menschenbild verschrieben haben, daß den Bürger als Quelle aller Macht und nicht als Knecht oder Modelliermasse oder als Feind des Staates begreift.

    Es ist brandgefährlich. „Unsere“ Existenz als Bürger (in seiner besten Tradition) steht auf dem Spiel. Wir sind zum Feind erklärt und zum Abschuß freigegeben.

  68. Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke! (Orwell, 1984)

    Internes Handbuch
    Wie die ARD ihre Beitragszahler beeinflussen will
    Stand: 17:24 Uhr | Lesedauer: 8 Minuten

    Um im Kampf gegen Beitragsgegner bestehen zu können, hat die ARD ein Expertengutachten erstellen lassen. Es liefert eine Anleitung zur sprachlichen Manipulation – mit einer speziellen Technik, dem „Framing“.

    Der Titel des 90-seitigen Papiers gibt die Richtung vor: „Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD“. Es handelt sich bei dieser Schrift, die WELT vorliegt, allerdings nicht um eine Laudatio anlässlich eines ARD-Jubiläums. Sondern um eine Art interne Bedienungsanleitung. Eine Anleitung, mit deren Hilfe der öffentlich-rechtliche Senderverbund gute Stimmung beim Beitragszahler machen will.

    Gleich zur Einleitung heißt es: „Wenn Sie Ihre Mitbürger dazu bringen wollen, den Mehrwert der ARD zu begreifen und sich hinter die Idee eines gemeinsamen, freien Rundfunks ARD zu stellen – auch und gerade in Zeiten, in denen Gegner der ARD deren Relevanz in Frage stellen und orchestrierte Kampagnen fahren, die die ARD in starken Bildern und Narrativen abwerten – dann muss Ihre Kommunikation immer in Form von moralischen Argumenten stattfinden.“

    Verfasst wurde das Gutachten vom „Berkeley International Framing Institute“, das die Sprachforscherin Elisabeth Wehling gegründet hat. Seit einer Weile tritt Wehling, die sich auf die Kognitionswissenschaft spezialisiert hat, in Talkshows auf und spricht auf Konferenzen als Expertin. Sie erklärt dann vor allem, wie „Framing“ funktioniert.

    Der Fachbegriff bezeichnet eine Technik, mit deren Hilfe man einer bestimmten Zielgruppe einen sprachlichen Rahmen (“frame“) vorgibt. Dieser Rahmen soll es ermöglichen, gesellschaftliche Diskussionen über umkämpfte Themen in eine gewünsche Richtung zu lenken. Wehling hat über diese Technik das Sachbuch „Politisches Framing“ geschrieben.
    Erst kommt die Moral

    Ein beliebtes Beispiel von Wehling für Einsteiger ist die Verwendung von „Flüchtlingsstrom“ oder „Flüchtlingswelle“ in der Migrationsdebatte. Das Framing ist hier, dass Flüchtlinge mit einer Naturgewalt in Verbindung gebracht werden, die schwer zu kontrollieren ist – und in diesem Kontext Ängste schüren kann oder sogar soll. Framing ist, wenn man so will, sprachliche Manipulation, versehen mit einem trendigen Begriff. Der seit einer Weile, siehe Migration, siehe AfD, siehe Trump, ziemlich inflationär verwendet wird.

    Die ARD will nun mittels Framing in einer ganz anderen Debatte punkten, nämlich dem Konflikt um die Frage, wozu der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Zeitalter der digitalen Vielfalt gut sein soll. Zwar bescheinigen Umfragen den öffentlich-rechtlichen Sendern immer noch und immer wieder gute bis akzeptable Zustimmungswerte, doch seit der Umstellung der Finanzierung auf einen Haushaltsbeitrag im Jahr 2013 sind die kritischen Stimmen stärker geworden. Der Legitimationsdruck ist deutlich gestiegen.

    „Denken und sprechen Sie nicht primär in Form von Faktenlisten und einzelnen Details“, lautet darum ein Ratschlag von Wehling, die im kalifornischen Berkeley forscht. „Denken und sprechen Sie zunächst immer über die moralischen Prämissen.“ Das sei wichtig, weil Menschen sich immer dann angesprochen fühlten, wenn es „ums Prinzip geht“.

    Also: Bei dem Begriff „Zwangsgebühren“ schrillen die inneren Alarmglocken der Menschen, weil sie eine Ungerechtigkeit vermuten. Der ARD müsse es darum gelingen, Begriffen dieser Art moralische Prinzipien entgegenzusetzen, zu denen vor allem ein „gesellschaftliches Miteinander“ gehöre.

    Bürger „für die ARD begeistern“

    „Eine Kommunikation dieser Prinzipien ist nicht nur maximal wirkkräftig, wo es darum geht, Mitbürger mit ins Boot zu holen und für die ARD zu begeistern“, folgert die Autorin des Gutachtens. „Sondern es ist auch maximal ehrlich, authentisch und demokratisch, diese Prinzipien zu kommunizieren.“ Mit anderen Worten: die ARD müsse sich nur trauen, ihre eigenen hehren Ideale stärker in den Vordergrund zu stellen, statt mit Prozentzahlen und Strukturoptimierungsdaten zu hantieren.

    Die ARD soll darum ihr Einstehen für das Prinzip der Inklusion (alle gesellschaftlichen Gruppen werden gleichermaßen im Programm gespiegelt) beispielsweise so kommunizieren: „Für uns sind alle Mitbürger gleich viel wert.“ Diese Botschaft soll den Öffentlich-Rechtlichen auf eine moralische Flughöhe verhelfen, die sie von ihren Gegnern, die Einsparungen, Zusammenlegungen oder gleich die komplette Abschaffung fordern, deutlich unterscheide.

    Aufgebaut ist das Papier denn auch tatsächlich wie eine Anleitung für ARD-Führungspersonal, das in der Öffentlichkeit für den Fortbestand des beitragsfinanzierten Rundfunksystems werben soll. Vor allem unter Verwendung von, O-Ton des Manuals, „Narrativen, Schlagwörtern und Slogans zu den vier Themenbereichen Unser Rundfunk ARD (Legitimation), Freiheit (Unabhängigkeit), Beteiligung (Beitragsakzeptanz) und Zuverlässigkeit (Reform & Zukunft).“

    Bloß nicht vom „Konsumenten“ sprechen

    Im Mittelteil wird das Papier zu einer ganz konkreten Nachhilfelektüre für ARD-Manager, die im alten „Öffi-Sprech“ gefangen sind. So sollen ARD-Chefs das Wort „Konsument“ vermeiden, denn es vermittele den Eindruck, man könne sich im Programm wie in einem Supermarkt bedienen, müsse aber nur für das gewählte Produkt bezahlen. Bei der ARD kauft man aber bekanntlich das Gesamtpaket. Apropos: „Bezahlen“ solle man auch nicht sagen. Sondern darüber reden, dass die Bürger den Rundfunk „ermöglichen“.

    Gar nicht aufgreifen dürfe das ARD-Personal Begriffe ihrer Gegner, wie etwa „Staatsfunk“ und „Quotenfixierung“. Ratschlag: „Nutzen Sie nie, aber auch wirklich nie, den Frame Ihrer Gegner.“ Andererseits sei der Streit über die Zukunft des Rundfunks an sich wertvoll (“wirkkräftiger als eine Werbekampagne“), denn er schaffe wichtige Aufmerksamkeit. Nur müssten eben die richtigen Begriffe gewählt werden, um die Debatte auch zu gewinnen.

    Zum Abschluss bietet das kleine Handbuch sogar einige mögliche Slogans an, beispielsweise „Die ARD ist der verlängerte Arm des Bürgers“ und, etwas schärfer: „Andere wollen Geldgewinne. Wir wollen Kulturgewinn.“ Und noch kämpferischer: „Kein entdemokratisiertes Rundfunksystem.“ Das Ziel sei, schreibt der Verfasser, eine „Umsetzung der Framing-Methode in der alltäglichen Kommunikationsarbeit, etwa in Interviews, Grundlagenpapieren oder Werbekampagnen“ zu ermöglichen.

    Wie ist die Existenz eines solchen Gutachtens im Auftrag der ARD zu bewerten? Zum einen ist es selbstverständlich, dass sich nicht nur Unternehmen, sondern auch gigantische öffentlich-rechtliche Anstalten mit einem Budget von mehreren Milliarden Euro im Jahr, die unter starkem Legitimationsdruck stehen, mit ihrem Image und ihrer Außendarstellung befassen. Und sich gegebenenfalls sogar Ratschläge von Experten einholen.
    Höchst problematische Strategie

    Befremdlich bis in höchstem Maße problematisch ist aber der Weg, den die ARD gewählt hat. Denn das Manual stärkt den Auftraggeber ja nicht nur hinsichtlich seiner Stärken. Es liefert vielmehr einen kommunikativen Masterplan, wie die Beitragszahler von der Sinnhaftigkeit des bestehenden Rundfunksystems und speziell der ARD überzeugt werden sollen. Mittels Framing, einem ansonsten maximal negativ besetzten Begriff.

    Wo es sonst gern heißt, der Bürger könne und solle sich eine eigene Meinung bilden – selbst im Papier ist von der „Eigenständigkeit des Bürgers“ die Rede – werden hier unverholen Tipps und Tricks vermittelt, wie auch skeptischen Beitragszahlern „geholfen“ werden kann, die ARD wieder lieben zu lernen. Ob aber die gezielte Beeinflussung der öffentlichen Meinung mit dem Auftrag des Öffentlich-Rechlichen Rundfunks in Deutschland zu vereinbaren ist, muss bezweifelt werden.

    Zumal der andere Teil des dualen Systems, der private Rundfunk, der „profitorientiert“ für ein „Massenpublikum“ arbeitet, gezielt abgewertet wird. Der Begriff, der hier auftaucht, lautet „Profitzensur“ – und ist natürlich negatives Framing der schönsten Form. Die ARD als Garten Eden und RTL als die Hölle, das ist so ungefähr die Assoziation, die sich beim Lesen anbietet.

    Die Legitimation für eine Anleitung zum „Neusprech“ (Orwells „1984“…) liefert die Verfasserin gleich mit: „Es führt kein Weg an einem strategischen Framing vorbei, will man erfolgreich Mitbürger mobilisieren und sie heute und morgen für die ARD begeistern.“

    Es wäre nur gut gewesen, wäre die ARD dabei so offen und transparent vorgegangen, wie sie das für sich in der Außendarstellung in Anspruch nimmt. Eine sprachliche Manipulation durch die Hintertür dürfte den Gegnern der Öffentlich-Rechtlichen mehr Gründe geben, an der Abschaffung des Systems in der jetzigen Form zu arbeiten.

    Oder es braucht immer mal wieder eine richtig lebensnahe Geschichte. Zum Beispiel so: „Sagen Sie, dass Sie mit der Sendung mit der Maus und dem Sandmännchen aufgewachsen sind.“ Denn: „Das macht Sie und die ARD nahbar und authentisch.“

    Was sagt die ARD?

    Auf WELT-Nachfrage antwortet ARD-Generalsekretärin Susanne Pfab. Im Zuge des Strukturreformprozesses der ARD, den die Bundesländer eingefordert hatten, habe sich die ARD damit auseinandergesetzt, „was unseren gesellschaftlichen Wert im digitalen Zeitalter ausmacht.“ Nach einem Referendum über den Rundfunkbeitrag in der Schweiz im März 2018 habe die Führungsriege verstanden, wie wichtig es sei, die Argumente „für die Öffentlichkeit verständlich“ darzustellen.

    Doch bereits unter dem ARD-Vorsitz des MDR – die Vorsitzende der ARD war 2016 und 2017 die MDR-Intendantin Karola Wille – habe man laut Pfab angefangen, sich „intensiver damit auseinander zu setzen, welche Rolle Sprache spielt.“ Das Papier von Wehling nennt die Generalsekretärin einen „Denkanstoß, wie wir die Bedeutung von gemeinwohlorientiertem Rundfunk, der für alle da ist und für jedermann zugänglich ist, besser erklären können.“ So sei das Wort Gemeinwohlmedien „viel treffender“ als der öffentlich-rechtliche Rundfunk.

    Wehlings Anleitung sei entsprechend als ein „Angebot an die Mitarbeitenden“ zu verstehen, „sich mit dem Thema ,Framing’ offen auseinanderzusetzen. Die ARD wolle „sensibilisieren, welche Wirkmacht Sprache entfaltet“. Elisabeth Wehling sei für ihre wissenschaftliche Aufbereitung „branchenüblich honoriert“ worden, eine konkrete Summe nannte Pfab nicht. Fragen zu Folgeaufträgen oder konkreten Umsetzungen des Manuals beantwortete Pfab nicht.
    ARD-Kampagne „Wir sind deins“

    Dass die Anleitung aber bereits gefruchtet hat, kann vermutet werden. Denn im vergangenen Juni startete die Kampagne „Wir sind deins. ARD“. Das Strategiepapier enthält einen Vorschlag für eine Sprachregelung, die dem sehr nahe kommt: „Die ARD ist die Gesellschaft: Wir sind Ihr“. So scheint es, dass die Empfehlungen zur Wirkmächtigkeit von Sprache innerhalb der ARD selbst ziemlich wirkmächtig sind. Wer das Papier bis zum Ende liest, dem schwirrt der Kopf, so gut und edel ist demnach die ARD, immer am Wohle der Gemeinschaft orientiert, die ihrerseits ihre Teilhabe freudig-erregt annimmt.

    https://www.welt.de/kultur/medien/plus188590441/Kampf-um-Rundfunkbeitrag-So-will-die-ARD-die-Buerger-beeinflussen.html

  69. Wow, ja die Tagesschau, was für eine billige und plumpe Propagandascheisse . Merkels Sprachrohr hätte Honecker oder „Hitler“ tagtäglich Freude bereitet. Da ich solchen Dünnschiss eigentlich seit Jahren nicht mehr schaue, bin ich von den heutigen „Meldungen“ auch fast nicht sonderlich überrascht. Da rennen geistige Behinderte Menschen mit Trillerpfeifen und Rasseln, aufgestachelt durch Verdi durch die Strassen und fordern mehr Lohn. Nun gut, was anderes hätte ich von den Deutschen Deppen auch gar nicht erwartet. Und dann die Meldung des Tages, die Union braucht noch mehr Akademiker und Fachkräfte aus dem Ausland. Es sollen pro Jahr bis 2060 nur ein paar wenige sein, so um die 250 000!!!!!! Prima, und die pösen Rechten, die Afd , wo ja alle Nazis sitzen kontert, das wir genügend Arbeitslose haben, mit den Jugendlichen Migranten wohl 2,1 Millionen. Gut, die Zahlen sind sowieso für den Arsch, aber die CDU/CSU haben jetzt wirklich endgültig die letzte Hemmung verloren.
    Wir sollen also 10250000 Nichtsnutze, Mörder, Vergewaltiger und Sozialbetrüger bis 2060 aufnehmen, deren Anhang noch nicht einmal ansatzweise eingerechnet. Echt, sperrt Merkel und die ganzen Demenzkranken aus dem Bundestag endlich weg.

  70. Die Tageslügenschau gehört zu den größten Medienhuren. Linksversifft und kommunistisch ist der richtige Ausdruck.

  71. Man sollte sie nicht Antifa nennen. Keiner möchte Faschismus wieder haben. Diese Leute sind Trotzkisten, Stalinlisten, Anhänger von Mao, Kim Il Sung und sonstige Massenmörder. Antifa ist nur ein Aushängeschild was eine gute Gesinnung suggerieren soll.

  72. Kampf gegen Rechts – geht soweit, dass die LinksGRÜNEN damit auch den Kampf gegen die bürgerliche Gesellschaft meinen.

    Das schlimme an dieser Losung (Kampf gegen Rechts) ist, dass ganz normale Bürger denken, es gehe dabei u einen Kampf gegen NAZIS, dabei schließt diese Losung einen Kampf gegen alles Konservative, Heimatliche und Bürgerliche ein. Das führt dazu, dass auch gut situierte Leute diese Linken und GRÜNEN Parteien wählen, im Glaube es ginge um einen Kampf gegen kahlgeschorene Dummköpfe die Ausländer in die Öfen stecken wollen.

    Die Losung +++Kampf gegen Rechts+++ soll den Linken und GRÜNEN Stimmen aus dem Bürgertum bringen, welches sie eigentlich beseitigen wollen.

    Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!

    Begreift endlich, dass es legitim ist Rechts zu sein. – Solange man nicht Rechtsextrem ist, ist alles in Ordnung!

  73. Babieca 12. Februar 2019 at 20:31

    Ich bin sicher, Hoffnungslos ist es nicht. Einige Backups existieren, die effektivsten davon sehe ich jedoch nicht in Deutschland. Präzise betrachtet waren es in der neueren Zeit die Tschechen / Slovaken, die Ungarn und ja – die Polen, die den faulen Zahn Ende der 1960-er und 1970-er Jahre gelockert haben. In der DDR lief es auch in den 1980-ern an. Die Pioniere waren aber die erstgenannten.

  74. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12. Februar 2019 at 20:50

    Die Gefahr ist ein weiteres mal gut beschrieben. Viele ahnen davon vermutlich nicht einmal was. Vielleicht ist es ein deutsches Thema. Vielleicht lernt eine (zu) große Zahl von Deutschen es immer nur auf die harte Tour.

  75. AKKs WAHLKAMPF-GEDÖNS

    AKK HAT SICH EIN WENIG IN
    „WORTE SIND NUR SCHALL & RAUCH“

    GEÜBT UND SCHON GEIFERT DER
    LINKSEXTREME RAND:

    Politik Deutschland
    12.?2.?2019
    taz-Kommentar von Ulrich Schulte,
    Leiter Parlamentsbüro

    AKK und Flüchtlingspolitik
    Madame Gnadenlos

    Unter der neuen Chefin rückt die CDU nach rechts. Dass die Partei das Thema Grenzschließungen forciert, ist nur noch tiefenpsychologisch zu erklären…
    http://www.taz.de/!5572712/

  76. DFens 12. Februar 2019 at 20:19

    Mein Fazit damals: „Kampf gegen Rechts“ ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an die Konservativen und gegen den funktionierenden Grundkonsens im Nachkriegsdeutschland. Das alles geht viel tiefer rein, ist viel gefährlicher, als es auf den ersten Blick scheint. Wenn nicht beizeiten genügend Menschen in Deutschland dies begreifen, wird es wirklich finster.
    ========================
    das habe ich schon begroffen als ich zum allerersten mal diesen begriff hörte…letzten samstag hatte die union so eine art „bürgerbüro“ auf dem marktplatz…die begreifen nichts….die haben eine „tolle“ kanzlerin….mit denen zu diskutieren ist absolut sinnlos

  77. @Manfred Deutsch:
    Wasbhaben Sie nie behauptet? Dass die AfD nicht „auf dem Boden der FDGO“ steht? Oder dass es gleichgültig ist, ob einer die im Staatsfernsehen hetzen kann oder nur als Hausmeister beschäftigt gut ist? Oder, dass die „Antifa“ keine kriminelle Vereinigung ist?
    Ich bitte um Kläung!

  78. Stürzenberger wird alt. Er hat es doch nicht einmal geschafft, in diesen Artikel gegen „die“ Antifa irgendwie auch noch die Moslems einzubauen. So kann das nix werden, Michael 😀

  79. Noch ein „Reporter“- beim Staatsfunk RBB

    Staatsfunk-Reporter Schöbel weiß es ganz genau: Noch ist immer ist der Tod einer 11-jährigen Schülerin in Reinickendorf im Januar nicht abschließend geklärt.

    Eine Verschleierung des Sachverhalts. Es ist nicht nur nicht „abschließend“ geklärt, es nach 14 Tagen seit dem Tod der Schülerin überhaupt nichts geklärt.
    Jetzt soll Pychologe Scheithauer als „Berater“ an der betroffenen Hausotter-Grundschule mit 70 % Ausländeranteil die „ die Aufarbeitung des Vorfalls begleiten„.

    Scheithauer beschreibt seinen Auftrag: „Ob (Mobbing) dies an der Hausotter-Grundschule tatsächlich der Fall war, müssen wir nun klären.“ Das gehe nur im Gespräch miteinander, so Scheithauer, nicht über Gerüchte, Internetforen oder Dritte.

    Scheithauer, gut bestallter Professor im Öffentlichen Dienst, umreißt halt seine Aufgabe und orientiert schonmal auf das Abschlussergebnis.

    Gut gebrüllt, Löwe, möchte man da sagen. Ein Dokument, wo die Schulleitung drohte, eine Elternversammlung zu verbieten, wenn der Tot der Schülerin angesprochen wird, ist von den Staatsfunk.Desinformanten pünktlich zur „Aufklärung“ des Herrn Professors vom Netz verschwunden.

    Dass seit dem Tod der Schülerin vor etwa 14 Tagen nichts bekannt ist, scheint Scheithauer noch nicht mitgekriegt zu haben. Sein Gejammere ist daher neben der Sache liegend.

    Und der Staatsfunk-Beamte Schöbel tut auch seine Pflicht. Zunächst gilt es, den engagierten Anti-Mobbing-Trainer Stahl , der deutliche Worte zum Versagen der Schulleitung fand, durch Madigmachen zu neutralisieren. Der sei, ich sags mal mit meinen Worten, sowieso ein Depp, der keine Ahnung hat, schließlich, so Schöbel,
    „früher Schauspieler im Privatfernsehen … und tritt auch in Talkshows als Experte auf“.

    Derweilen stellt Schöbel sicherheitshalber die Kommentarfunktion ab.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/02/mobbing-hausottergrundschule-reinickendorf-psychologe-scheithauer-trainer-stahl.html

  80. Deris bittet: „Ich bitte um Kläung!“

    Aber gern doch. Erstens habe ich nie gesagt, dass die AfD in toto gegen die FDGO verstösst. das kann man immer nur im Einzelfall beurteilen. Denn da gehört ja einiges dazu.

    Zweitens finde ich Ihre Unterstellung, ich sei kriminell, doch ziemlich anmassend. Natürlich bin ich Antifaschist, und ich denke, dass eine grosse Mehrheit der Deutschen gegen den Faschismus ist. Sind wir alle kriminell?

    In wohl allen Gruppierungen – gleich welcher Art – gibt es wohl einzelne, die ganz oder teilweise gegen die FDGO verstossen. Deswegen muss das ja auch in jedem Einzelfall geprüft werden.

  81. Maria-Bernhardine 12. Februar 2019 at 21:11

    Unter der neuen Chefin rückt die CDU nach rechts. Dass die Partei das Thema Grenzschließungen forciert, ist nur noch tiefenpsychologisch zu erklären…
    http://www.taz.de/!5572712/
    _________________________________________________________________________
    Viel zu spät, zu viele, totaler Übericht- / Kontrollverlust, sehr viele abgetaucht…zudem wird nur erwogen…
    Die sollten lieber mal tüfteln, wie man die alle aus dem Land bekommt!
    Ich ahne, sollte es mal soweit kommen, sehr sehr böses…
    Die merken garnicht, was die einen Hass auf sich aufbauen, dass auch weltweit.
    Nicht, dass wieder das Wort „Endlösung“ in vieler Munde ist.
    Man kann sich auch denken, wer nach gründlichem tun wieder der Sündenbock sein wird…tja, des Deutschen Geduld…doch wenn dieser Faden mal reisst…wenn er nach langem dann doch mal in die Gänge kommt, macht er es gründlichst…da kommt der Perfektionist wieder durch…und das endet dann…owei!

    Da gibts doch die Geschichte von dem Türken mit BMW, der meint, Deutschland würde bald übernommen.
    Jener sollte mal die Haube aufmachen und sich den Motor anschauen…und dann mal nachdenken sollte, was jene Ingenieure, welches dieses Wunderwerk der Technik konstruierten, sich einfallen lassen um ein anderes schwerwiegendes Problem zu lösen…

    Meine Meinung!

  82. @ sauer11mann 12. Februar 2019 at 17:53

    darauf kommt es doch nun auch nicht mehr an. der Staat ist verrottet und kann nur durch eine
    komplette Durchforstung gerettet werden.
    ein Charismatiker fehlt.
    ————
    Wie wahr! Aber unsere Dauergrinser und „äähm“ und „ähhh“ Redner sind es sicher nicht.

  83. Manfred Deutsch 12. Februar 2019 at 21:24

    Prüfen? Damit gehe ich d’ac­cord. Problem: In letzter Zeit gibt es erhebliche Unregelmäßigkeiten bei den Prüfern und denen, die den Prüfern Anweisungen geben. Weiter: Ein Prüfer, gewissermaßen der Oberprüfer, ist nun keiner mehr, weil er es wagte, angemessen und überparteilich zu prüfen.

  84. @Manfred Deutsch:
    Die Islamosierung bleibt für Michael ein Haupthema! Dennoch muss man sehen, dass es derzeit sehr viele linke Deutachlandabschaffer und Islamkolaborateure gibt! Sie arbeiten Hand in Hand – mit letztlich gegensätzlichech Zielen, die nach der Zerstörung der staatlichen Ordnungsmacht (Polizei, Justiz, Verfassungsschutz) in einen Bürgerkrieg um die Macht enden wird!
    Genderidologue, Scwule und Lesben vertragen sich denn doch so gar nicht mit der islamischen Lehre! Abgesehen davon, dass ein Grßteil diese Yideologien auch aus unserer Scht Schwachsinn darstellt, wird der ISlam sein „Rechtssystem“ mit brutaler Gewakt und nicht auf „rechtsstaatlichem Weg“ inunserem Sinn durchsetzen! Was „Allah“ vermeintlich befohlen hat – verkündet durch Mohammed – ist als göttliches Recht durchzusetzen! In dieser Hinsicht handelt der IS immerhin in islamischer Logik schlüssig

  85. deris 12. Februar 2019 at 21:36

    Ja. Wichtige Hinweise. Beispiel: Die Konspiration der iranischen Linken mit den Mohamedanern in den 1970-ern gegen den Schah. Getrennt marschieren – gemeinsam gewinnen, so war das Motto. Ist den Linken am (Strick)Ende 1979 auch gar nicht gut bekommen. Die baumelten quasi am Faden der Geschichte.

  86. @Erbsensuppe mit….;
    Die Bertelsmannstuftung liefert immer genau das politisch gewünschte Ergebnis nach Maß! Andernfalls gibt’s kein Geld!

  87. Zu erinnern sei auch an Melanie Dittmer die mal beim ZDF arbeitete und dort aber gefeuert wurde, weil ihre Ansichten zu Gewissen politischen Themen offenbar nicht links genug waren.

    Dieses rote Extremistengeschmeiss wird jedoch bei den öffentlich >Rechtlichen mit unseren Zwangsbeiträgen in Lohn und Brot gehalten.

    Hier muss was passieren, dass geht so nicht mehr weiter.

  88. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12. Februar 2019 at 22:13

    Hier sehe ich das Hauptproblem. Nicht der Polit-Proporz stellt die größte Gefahr dar. Es ist der herrschende Medien-Proporz. Das schreibe ich nicht nur so, denn es ist Buchstabe für Buchstabe meine feste Überzeugung.

  89. deris 12. Februar 2019 at 21:36

    Aber das sind ja ganz entsetzliche Szenarien, die Sie da skizzieren. Ist es so schlimm? Ich bekomme ja echt Angst um Sie.

  90. @Erbsensuppe…:
    Ebenfalls erinnert sei an Eva Herman, eine ehemalige Nachrichtensprcherin, die wegen einer unerwünschten Äußerung (ob in einem von ihr verfassten Artikel weiß ich im Augenblick nicht mehr) sofort von der ARD entlassen wurde und auch ihre Gesprächssndung „Herman und Tiedjen“ im NDR verlor! StaSi-Methoden vom Feinsten!

  91. AfD bitte übernehme❗ 😎
    Gottfried Curio
    Am 12.02.2019 veröffentlicht

    Rede beim Neujahresempfang in Augsburg am 3.2.2018.
    Die AfD ist die einzige Hoffnung für Deutschland | Dr. Gottfried Curio❗ 😎
    https://youtu.be/vtHUwbv3yq0

  92. deris 12. Februar 2019 at 22:26

    Die Sendung habe ich damals gesehen. Eva Hermann hat eine Familienpolitik propagiert nach dem Muster der Nazis (Mutterkreuz hat sie nicht genannt, aber die Zielrichtung war klar). Ihr Rauswurf war nicht nur folgerichtig, sondern vollends berechtigt. Wir brauchen keine Kinderproduktion als Kanonenfutter.

  93. Freya- 12. Februar 2019 at 19:29
    Mechernich: Südländischer Räuber bedroht die Kassiererin im Verbrauchermarkt mit einem Messer und fordert die Öffnung der Kasse – da die Frau sich weigert, begnügt er sich mit dem Hunderter einer Kundin, die gerade bezahlen will

    https://www.rundschau-online.de/region/kreis-euskirchen/mechernich/raeuber-entkommt-mit-100-euro-kassiererin-in-mechernich-mit-messer-bedroht-32023598

    ————————————

    2020 Mechernich wird umbenannt in Messernich

    p-town

  94. @Manfred Deutsch:
    Sie haben recht! Wir brauchen nur moslemische Karnickelvermehrung, damit deren MachtÜbernahme beschleunigt wird – schätzungsweise in 15 Jahren, wenn nicht unerwartet noch einige Politiker zur Vernunft kommen! Sind Sie Achim konvertiert oder möchten Sie lieber geschächtet werden?

  95. Die einen dürfen linken Terror unterstützen
    und den Beamten,will man das Recht absprechen,einer
    demokratischen Partei anzugehören oder Parteiarbeit zu leisten!
    Genau aus diesem Grunde,wird Deutschland untergehen und voll vor die Wand gefahren.
    Links ist immer gut und Rechts ist immer bähhh.
    Widewitt,die machen sich ihre Welt,so wie sie denen gefällt,
    nicht war Frau Nahles…
    Dem Kind fix n anderen Namen geben und so tun als ob die Kohle vom Himmel fällt,
    um dann nach den Wahlen,das alte Lied vom Koalitionspartner und Papier und Vertrag,zu beten.
    Alles bleibt wie es ist,und der doofe Deutsche könnte allerdings,diesmal nicht darauf reinfallen.

  96. Mich wundert hier so gut wie nichts mehr. Die ÖR sind schon lange in fester Hand der Staatsführung, man muss sich nur mal ansehen, wer so alles im Rundfunkrat sitzt…

  97. Ist wie unterm Adolf – „Reichspropaganda-Ministerium“, die hatten auch den ganzen Rundfunk unter sich und zur Massenverblödung eingesetzt. Heute ist nur die Technik viel moderner, das System an sich ist gleichgeblieben.

  98. Manfred Deutsch 12. Februar 2019 at 22:26
    @deris 12. Februar 2019 at 21:36

    „Aber das sind ja ganz entsetzliche Szenarien, die Sie da skizzieren. Ist es so schlimm? Ich bekomme ja echt Angst um Sie.“

    ———————————————————————–

    Manfred Deutsch, @deris skizziert nicht. @deris beschreibt die Realität! @deris hat recht! Der Transmissionsriemen für diese Realität ist die Scharia. Wo diese möglich ist, kommt sie auch. Mal geschieht dieser Prozess Stück für Stück. Mal mit einem Ruck.

    Leseempfehlung Nummer 1: „Slavery, Terrorism and Islam“ von Dr. Peter Hammond

    Leseempfehlung Nummer 2: „Letzte Einkehr“ von Imre Kertész

    Für besonders Eiige und doch beeindruckend und brillant: https://tinyurl.com/y2r777no

  99. deris 12. Februar 2019 at 22:38

    Der Herr bewahre Ihnen Ihren festen Glauben. Ich halte mich lieber an die Tatsachen.

    Ich wünsche Ihnen eine angenehme Nacht.

  100. Das Kommunistenpack aus Ost und West hat sich nach 89 zusammengeschlossen und sich auf die im Westen herrschenden Parteien verteilt und diese allesamt unterwandert. Besonders in der CDU hat man sich über die „Ostler“ lustig gemacht. (Mein Mädchen aus der DDR) Aber diese ideologisch verseuchte Bande hat alle Demütigungen bewußt geschluckt und die Rache nimmt schon länger ihren Lauf. Anders ist das, was hier seit Jahren passiert, nicht zu erklären. Kein halbwegs vernünftiger, verantwortungsbewußter Mensch kann eine solche Politik vorantreiben. Nur ideologisch infizierte vernichten bewußt das eigene Volk. Kommunisten halt.

  101. @ Manfred Deutsch 12. Februar 2019 at 22:32

    Die Sendung habe ich damals gesehen. Eva Hermann hat eine Familienpolitik propagiert nach dem Muster der Nazis (Mutterkreuz hat sie nicht genannt, aber die Zielrichtung war klar). Ihr Rauswurf war nicht nur folgerichtig, sondern vollends berechtigt. Wir brauchen keine Kinderproduktion als Kanonenfutter.

    Was hat denn Eva Hermann damals so schlimmes im Wortlaut von sich gegeben? Da hätte ich bitte mal eine seriöse Quelle zum Nachhören, behaupten kann man viel.

  102. @Sued-Badener;
    Sie haben recht! Die Technik hat sich weiter entwickelt; die Gleichschaltungbder Staatsmedien ist dieselbe geblieben! Und – zu. Unterschied gegenüber damals macht die sogenannte „Freie Presse“ dir Gleichschaltung freiwillig mit! Das liegt wohl überwiegend an der Beteiligung der Schariadmokraten an fast allen Zeitungen!
    Goebbels wäre über stolz gewesen auf einen solchen Propagandaapparat!v

  103. Manfred Deutsch 12. Februar 2019 at 22:32

    Es ist wirklich nicht meine Art, aber diesen Unfug füttere ich nicht. Manfred Deutsch = Pinsel? Falls es so ist, nehme ich die Worte als humoristische Einlage.

  104. @DFens:
    Kein Grund zur Aufregung! „Michael Deutsch“ ist sozusagen ein bei uns „aufgetütauchtes U-Boot“! Immerhin hat er sich ja unmissverständlich zur „Antifa“ bekannt und tut so, als Gebetes dort eben einige Spinner, für deren Tun er nichts kann!
    Wir müssen ihn sachlich und inhaltlich bloßstellen, denn er verzapft nur Unsinn – eben typisch Linker!

  105. @ Revierförster

    Sehe ich genau so.

    Die CDU ist druchseucht von kommunistischen Seilschaften die Angela Merkel installiert hat.

    Fällt ihnen ein führender West-CDUler ein?

    Laschet? Eine opportunistische Hanswurst, der sich gegenüber Angela Merkel die Hosen voll macht, genau wie der Wolf aus Baden Württemberg. Der Opportunist Günther in Schleswig Holstein ist ja so ekelhaft, dass er das Bündnis mit DIE LINKE schon offen ausspricht.

    Die CDU ist in der Hand von Ex-SEDlern und kommunistisch Sozialisierten, das was noch aus dem Westen da ist, sind schwache Naturen, wie Annegret Kramp Karrenbauer oder ein Tobias Hans, ein Ministerpräsident, der noch nicht mal über einen Berufsabschluss verfügt.
    Eigentlich ist die CDU personell ein Trümmerhaufen, allerdings sind Merkels-Seilschaften skrupellos, antideutsch und gefährlich. Kommunisten eben!

    Nur eine breite Erhebung gegen diese Feinde der Freiheit, die sich immer ungenierter mit dem menschenverachtenden Islam verbrüdern, wird uns eine wirkliche Wende und Befreiung von diesem alltäglichen Joch der Ohnmacht bringen können.

    Überhaupt, wir müssen raus aus der Ohnmacht! -Gelbe Westen und Bürgerbewegungen sind die Lösung die AfD alleine schafft es nicht.

  106. Zur Kritik des Manfred Deutsch an Eva Herman ist zu bemerken
    Wir brauchen kein „Kanonenfutter“, weil,wir keinen Krieg führen wollen! Jedes Volk braucht aber ausreichend Nachwuchs, wenn es nicht untergehen will! Und dass genau dafür etwas geta. werden musste erkanntebEva Herman schon damals! Daher ist eine Familienpolitik – selbst wenn sie in einem totalitären Syfem stattfand – nicht in jedem Punkt verwerflich! Zu

  107. deris 12. Februar 2019 at 23:07

    „@DFens:
    Kein Grund zur Aufregung! „Michael Deutsch“ ist sozusagen ein bei uns „aufgetütauchtes U-Boot“! Immerhin hat er sich ja unmissverständlich zur „Antifa“ bekannt und tut so, als Gebetes dort eben einige Spinner, für deren Tun er nichts kann!
    Wir müssen ihn sachlich und inhaltlich bloßstellen, denn er verzapft nur Unsinn – eben typisch Linker!“

    Erstens: Als Patriot bin ich sicher kein Linker und auch kein „aufgetütauchtes U-Boot“ Lustig :D.
    Zweitens: gehe ich davon aus, dass ALLE hier gegen Faschisten sind. Sonst sollten sie es sagen. Traut sich wohl niemand.
    Drittens: Ich rede gern von Tatsachen und nicht von panikartigen Ängsten, die uns nicht weiterbringen – vor allem nicht gegen den Islam und den Einfluss, den er offensichtlich zu nehmen versucht.
    Viertens: Ich bin ein freier Bürger diese Landes und beanspruche das recht darauf, als solcher wahrgenommen zu werden.
    Fünftens: Ich habe eine süsse Tochter von knapp sechs Jahren. Ich mache mir eher Sorgen um ihre Zukunft, wenn ich an Fanatiker denke.

    Und nun wirklich gute Nacht an alle Wohlwollenden und Durchblickenden.

  108. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12. Februar 2019 at 23:09

    Volle Zustimmung. Die „West“-CDU ist ein einziger Trümmerhaufen. Es ist keiner mehr von denen vorhanden, weshalb ich (und viele andere) den Laden mal gewählt haben.
    Roland Koch war der letzte CDU-Politiker mit Rückgrat und Format. Er hat sich leider ziemlich bald zurückgezogen und bei Bilfinger-Berger ein Auskommen gefunden. Man kann an Koch ja einiges kritisieren, aber er hat sich politisch nie so verbogen wie die anderen aus dieser Kohorte.

  109. Die „Tageschau“ in Deutschland handelt nach seinem großen sozialistischem Vorbild Nord-Korea. In Nord-Korea ist der Führerkult nach Kim Jong-Un in Deutschland nach GröKaz Merkel. Hat alles die gleichen Wurzeln mitlerweile im Buntland.

  110. @Manfred Deutsch:
    Wir hier sind – zumindest ganz überwiegend – gegen Faschismus alller Art! Genau dies trifft für die „Abtifa“ nicht zu! Diese hans lt nach dem Grundsatz – der übrigens auch für „strenggläubige“ Mohammedaner gilt:
    „Willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag‘ ich dir den Schösel ein!“
    Mit anderen Worten: Die schlimmsten Fanatiker sitzen in der „Antifa“ und bei den „echten“ Mohammedanern! Die wirklich Friedkichen darunter nehmen – zu unserem Glück – ihre Glaubensinhalte nicht ernst!
    Was Sie mit „panikartigen Ämgsten“ meinen, erschließt sich mir nicht! Die Tatsachen weltweit und auch bei uns zeigen aber, wasgeschehen wird, wenn wir dem nicht energisch entgegenwirken!
    Offensichtlich befassenSie sich nicht mit der Wirklichkeit! Mehr als die Hälfte der hier lebenden Mohammedaner ist für die Eibführung der Scharia! G,Aubergine Sie im Ernst, dass das Grundgesetz unter einer islamischen Mehrheit noch Bestand haben wird?
    Und – was halten Sie davon, dass in Berlin auf einem Hausdach der Spruch „Deutsch.and verrecke“ und Demonstrationen mit dem Transparent „Deutschland, du mieses Srück Scheiße“ beeignet sind, das Land und die Freiheit zu bewahren!
    Es gibt zwei Möglichkeiten:
    a) Sie sind völlig naiv und leben in einem Wolkenkuckucksheim
    oder
    b) Sie sind ein ausgebuffter Linker, der versucht hier seine linksideologischen Gedanken zu verbreiten!
    Nach allen Ihren Beiträgen halte ich b) für sehr wahrscheinlich, was eine „Anteil“ von a) nicht ausschließt!
    Linke meinten schon immer zu wissen, wie man einebessere Wekt schafft – zuletzt in der“DDR“!

  111. joke 12. Februar 2019 at 18:30
    Die ARD – die ideologische Brutstätte einer neuen RAF-Generation.

    ——-
    Hier ist wieder der Unterschied zwischen Ost und West, auch in den 40 Jahren DDR war die Bevölkerung nicht so verblödet wie der Blödzeitungsleser, egal wie Karl-Eduard im Schwarzen Kanal sabberte!

  112. @ deris 12. Februar 2019 at 23:53
    _____________________________

    Es könnte noch sehr viel einfacher sein. Pi-News ist mittlerweile berühmt. Es wird sicherlich auch viele anlocken die versuchen hier Zwist und Zwietracht zu sähen. Oder zumindest den Pi-News Nutzern die Zeit zu stehlen.

    Zu später Stunde daher noch etwas angenehmes zum anhören.
    Julia Juls – Nur Gemeinsam Sind Wir Stark
    https://www.youtube.com/watch?v=S32kDgPW0RU

  113. Es muss eine der obersten Prioritäten der AfD sein, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit einer Zermürbungskampagne zu zerschlagen. Könnten wir vielleicht ein paar gut getarnte Leute von uns bei ARD und ZDF einschleusen, um den Laden auszuspionieren. Nur wenn man auch Interna über seine Gegner weiß, kann man sie an empfindlicher Stelle packen.

  114. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12. Februar 2019 at 23:09

    @ Revierförster

    Sehe ich genau so.

    Die CDU ist druchseucht von kommunistischen Seilschaften die Angela Merkel installiert hat.

    Fällt ihnen ein führender West-CDUler ein?

    Laschet? Eine opportunistische Hanswurst, der sich gegenüber Angela Merkel die Hosen voll macht, genau wie der Wolf aus Baden Württemberg. Der Opportunist Günther in Schleswig Holstein ist ja so ekelhaft, dass er das Bündnis mit DIE LINKE schon offen ausspricht.

    Die CDU ist in der Hand von Ex-SEDlern und kommunistisch Sozialisierten, das was noch aus dem Westen da ist, sind schwache Naturen, wie Annegret Kramp Karrenbauer oder ein Tobias Hans, ein Ministerpräsident, der noch nicht mal über einen Berufsabschluss verfügt.
    Eigentlich ist die CDU personell ein Trümmerhaufen, allerdings sind Merkels-Seilschaften skrupellos, antideutsch und gefährlich. Kommunisten eben!

    Nur eine breite Erhebung gegen diese Feinde der Freiheit, die sich immer ungenierter mit dem menschenverachtenden Islam verbrüdern, wird uns eine wirkliche Wende und Befreiung von diesem alltäglichen Joch der Ohnmacht bringen können.

    Überhaupt, wir müssen raus aus der Ohnmacht! -**Gelbe Westen und Bürgerbewegungen sind die Lösung die AfD alleine schafft es nicht.
    __________________________________________________________

    **Ja, absolut!

  115. Antifa als Tagesschaureporter!
    Das passt scho…!
    Dafür will Seehofer Konsequenzen für Beamte, die AfD-Parteimitglieder sind!
    So geht Demokratie!!
    HEIL ISLAMIEN! HEIL ABSURDISTAN, HEIL SHITHOLE, indem verblödetete „Bürger“ gut und gerne zahlen!

  116. @Babieca
    So, so, sie mit ihrer Hetze gegen politisch Andersdenkende (Linke) kämpfen also für ein friedliches Miteinander, Ah jaaa
    Sie sind so grottendämlich, dass sie nicht einmal bemerken das sie genau das gleiche totalitäre Verhalten an den Tag legen,
    wie die Linken die sie kritisieren.
    Tut das eigentlich weh?
    @Erbsensuppe
    „Kommunistische Drecksau“??? Mit Beleidigungen dieser Art versperren sie Linken den Weg zur AfD. Bescheuerter geht es nicht mehr. Und sie wundern sich ernsthaft warum die Wähler keine AfD wählen wollen?
    Sie beide haben keine Ahnung aber eine Meinung. *Armutszeugnis*
    @STÜRZENBERGER
    Nein, Karl Marx lässt nicht grüßen.
    Die K — Gruppen sind ein Relikt der antimarxistischen 68er.
    Lesen Sie erstmal Marx und Engels Schriften dann können Sie bei den Großen mitspielen.
    Islamkritik ist im orthodoxen Marxismus durchaus legitim siehe Hartmut Krauss (Marxisten gegen Islamisierung) Lesen Sie „Zur Kritik der hegelschen Rechtsphilosophie“ von Karl Marx
    Scheinbar braucht die AfD keine Wähler aus dem linken politischen Spektrum.
    Sie werden es kaum glauben aber es gibt Antifaschisten die islamkritisch eingestellt sind, und genau die vergraulen sie mit ihrer unqualifizierten pauschalen Hetze gegen Antifaschisten.
    @Dfens
    Die von Ihnen genannten Zahlen spiegeln in keinster Weise die Realität wieder.
    Das ihr Antikommunismus als Rechtfertigungsideologie für den Nationalsozialismus wirkt scheinen sie auch nicht zu bemerken

  117. Es ist doch längst kein Geheimnis mehr, dass bei den ÖR linksversiffte „Aktivisten“ arbeiten und man den ganzen „Berichten“ dieser „Anstalten“ mehr als kritisch gesehen werden sollten, denn Neutralität und Ideologie schließen sich aus, besonders bei AntiFa-Unterstützern.

  118. @ Sued-Badener 12. Februar 2019 at 22:57

    Was hat denn Eva Hermann damals so schlimmes im Wortlaut von sich gegeben? Da hätte ich bitte mal eine seriöse Quelle zum Nachhören, behaupten kann man viel.

    „Wir müssen den Familien Entlastung und nicht Belastung zumuten und müssen auch ‘ne Gerechtigkeit schaffen zwischen kinderlosen und kinderreichen Familien. Und wir müssen vor allem das Bild der Mutter in Deutschland auch wieder wertschätzen lernen, das leider ja mit dem Nationalsozialismus und der darauf folgenden 68er Bewegung abgeschafft wurde. Mit den 68er wurde damals praktisch alles das alles, was wir an Werten hatten, es war ‘ne grausame Zeit, das war ein völlig durchgeknallter, hochgefährlicher Politiker, der das deutsche Volk ins Verderben geführt hat, das wissen wir alle, aber es ist damals eben auch das, was gut war, und das sind Werte, das sind Kinder, das sind Mütter, das sind Familien, das ist Zusammenhalt – das wurde abgeschafft. Es durfte nichts mehr stehen bleiben….“

    Eva Herrman
    2007 auf einer Pressekonferenz zu ihrem Buch „Das Prinzip Arche Noah“

  119. Merkt ihr nicht, wie das Rad erbarmungslos immer weiter nach links gedreht wird Richtung Maduro oä.? Da können 13% kaum etwas dagegen ausrichten auch wenn es da vielleicht noch ein paar versteckte Prozentpunkte als Reserve gibt.
    Ich komme mir immer mehr zum Dinosaurier abgestempelt vor. Und die sind ja schon lange ausgestorben.

  120. Paßt zum BRD-GmbH-Linksstaat und zum NDR und zum rot verseuchten Niedersachsen.
    Der Wirtschaftliche Abschwung ist vorprogrammiert. Die Roten kriegen nichts auf die Reihe, haben Sie auch bisher nie !

    Wer mal Interesse an echter BRD-Kultur hat, der sollte mal Abends nach Kassel ( Niedersachsen ) in die Innenstaat fahren.
    Das ist herrlich… BRD-GmbH in Reinkultur vom feinsten !! 🙁

  121. deris 12. Februar 2019 at 22:12

    @Erbsensuppe mit….;
    Die Bertelsmannstuftung liefert immer genau das politisch gewünschte Ergebnis nach Maß! Andernfalls gibt’s kein Geld! “

    Exakt so ist es!

  122. OT
    😎 ❗Hörenswert❗ 😎
    Gottfried Curio
    Am 13.02.2019 veröffentlicht

    Aus meiner Rede beim Neujahresempfang in Augsburg am 3. Februar:

    In der Bildungspolitik wird weiterhin der Kurs „Katastrophen-Verschleierung durch Niveau-Absenkung“ gefahren – und das bei fortschreitender Ideologisierung des Unterrichts. Weniger Deutsch oder Mathe, dafür mehr „Inter“- oder „Divers“-Toiletten; das Ganze, während Kinder ein Messer als Statussymbol mit in die Schule nehmen. Die AfD hält dagegen: Schule muß ein sicherer Ort zum Lernen bleiben – und zwar für relevante Lerninhalte statt für ideologische Modethemen!
    Ideologisierung des Geschichtsunterricht | Dr. Gottfried Curio❗ 😎
    https://youtu.be/PDs6QwrOf5E

  123. Manfred Deutsch 12. Februar 2019 at 18:15

    Hat sich dieser „Aktivist“ irgendetwas strafrechtlich Relevantes zuschulde kommen lassen? Das geht aus dem Artikel nicht hervor. “

    Doch, das geht aus dem Artikel hervor. Müssten Sie nur mal genau lesen.
    Was Eva Herman angeht, müsste man halt differenzieren können. Ich hatte mir diese Talk-Show seinerzeit angeschaut. Sie sagte nur, dass die Familie aus Vater, Mutter und Kind/er seinerzeit gewürdigt wurde, was ja auch richtig ist. Sie alleine deswegen aus der Runde zu werfen, war völlig ungerechtfertigt.

  124. Manfred Deutsch 12. Februar 2019 at 18:15
    Hat sich dieser „Aktivist“ irgendetwas strafrechtlich Relevantes zuschulde kommen lassen? Das geht aus dem Artikel nicht hervor.

    ——————

    Mal so, mal so, nicht wahr?!
    Mal reicht Antipathie , dann muss es Gesetz sein.
    Du bist erbärmlich, Manne.

  125. @ Vielfaltspinsel 13. Februar 2019 at 09:13

    Was ist daran falsch, mit den 68ern und der Grundaussage hatte Eva Herman doch völlig Recht. Die haben das ursprüngliche Familienbild völlig an die Wand gefahren, mit ihrer beschissenen Linksideologie, dem Feminismus etc. Es war vielleicht etwas unklug, öffentlich das Wort „Nationalsozialismus“ zu verwenden, worauf die Kommunisten höchst allergisch und voller Hysterie reagieren. Ich hätte „nach 1945“ oder „nach dem letzten Krieg“ gesagt. So konnte man ihr voll an die Karre fahren.

  126. @ Sued-Badener 13. Februar 2019 at 13:49

    „Was ist daran falsch, mit den 68ern und der Grundaussage hatte Eva Herman doch völlig Recht.“

    Sehe ich auch so. Die 68er haben der Institution Familie erheblichen Schaden zugefügt.

    „Es war vielleicht etwas unklug, öffentlich das Wort „Nationalsozialismus“ zu verwenden, worauf die Kommunisten höchst allergisch und voller Hysterie reagieren. Ich hätte „nach 1945“ oder „nach dem letzten Krieg“ gesagt. So konnte man ihr voll an die Karre fahren.“

    Frau Herman hat die Nazikeule geschwungen. So nach dem Motto „Was noch nicht einmal die Nationalsozialisten geschafft haben, haben die 68er fertiggebracht.“
    In der Tat, „nach 1945“ wäre sinnvoller gewesen. Trotzdem sei angemerkt, daß man ihr mutwillig die Worte im Mund verdreht hat.

  127. Nun wie Anja Reschke sagt, haben die Öffentlich Rechtlichen nicht den Auftrag, neutral zu berichten, sondern die Leute zu erziehen oder mit anderen Worten, auf Linie zu bringen. Da eignet sich natürlich ein „Aktivist“ der Antifa hervorragend.

  128. Alexej-revolutionaer-links 13. Februar 2019 at 07:56

    Sie werden es kaum glauben aber es gibt Antifaschisten die islamkritisch eingestellt sind, und genau die vergraulen sie mit ihrer unqualifizierten pauschalen Hetze gegen Antifaschisten.

    Wie viele von diesen Chimären mag es denn wohl geben?!? Sie ? Zweieinhalb? Fünf?

    Ihr Troll-Geschwalle mit dem Tenor „Der Kommunismus war goldrichtig, er wurde nur seit Jahrhunderten pervertiert“ geht sicherlich den meisten Mitforisten tierisch auf den Senkel. „Das große Menschenexperiment Kommunismus müsste nur noch einige tausend Jahre länger probiert werden, dann ist das Paradies auf Erden Wirklichkeit!“
    Ihre vollkommen unqualifizierte Hetze gegen verdiente PI-Redakteure und -Foristen können Sie bei Indymedia fortsetzen.

  129. Nu ja, es hat für all die Linksversifften eben handfesten Grund, warum Neuwahlen unerwünscht sind. Nach AfD Übernahme kommen sehr fest und stramm gebundene Besen zum großen Kehraus in den Einsatz und diese Looser können es mal mit Arbeit probieren…

  130. @ deris 12. Februar 2019 at 19:54/20:15 | Freya- 12. Februar 2019 at 19:43

    Das Beispiel des „Manfred Deutsch“ hinkt nicht nur, sondern geht auf Krücken!

    VS/BND liest und schreibt vermutlich mit und verteilt fürs erste Nebelkerzen, und sei es die, daß ein von ihm in den Raum gestellter, mithin fiktiver „AfD-Hausmeister“ bei der ARD, so er denn dort unglaubhafterweise herumliefe, den diversen – nachgewiesenermaßen – tatsächlich vorhandenen Propagandisten aus der linksextremen Szene, die die sog. „Öffentlich-Rechtlichen“ in Teilen bevölkern und dort die altbekannten Ergebnisse abliefern, „vergleichbar“ wäre.

    Kaum eine Firma stellt zudem heute noch eigene Hausmeister ein. Bereits das anzunehmen ist Unsinn. Die Wartung und Pflege von Objekten und Haustechnik übernehmen meistens diverse Fremdfirmen, weil das billiger ist.

    Wer die Leute für dermaßen dumm verkaufen will, und sei es in der Erwartung, daß sie einen solchen Unfug „schon noch schlucken“ würden, sollte sich dabei wenigstens etwas geschickter anstellen.

  131. @ Manfred Deutsch 12. Februar 2019 at 21:24 | Deris

    …Unterstellung, ich sei kriminell, doch ziemlich anmassend. Natürlich bin ich Antifaschist, und ich denke, dass eine grosse Mehrheit der Deutschen gegen den Faschismus ist. Sind wir alle kriminell?

    Sie führen eine Scheindebatte, welche übersieht – oder gar übersehen machen will- , daß beileibe nicht jeder, der sich als „Antifaschist“ bezeichnet, auch ein solcher ist. Die Frage nach einer vorhandenen Kriminalität ist dabei zunächst völlig unwesentlich, wenngleich bei einigen Gruppierungen nicht ohne Bedeutung. Nach der vorherrschenden „Logik“ aber, nach der jeder, der einer als „rechts“ konnotierten Partei angehört oder ihr wenigstens nahesteht, auch für die tatsächlich vorhandenen oder auch nur unterstellten Entgleisungen einiger ihrer Mitglieder in Mithaftung zu nehmen ist, sollte man schon überdenken, ob man bei dem, was hierzulande unter „Antifa“ subsumiert wird, allein schon wegen der durchaus vorhandenen Gewaltaffinität, dem Hang zur offenen Volksverhetzung und der relativ fließenden Übergänge in den Linksterrorismus in signifikanten Teilen derselben, noch mitgehen sollte.

    Zweierlei Maß – das wird nicht gehen.

    Manfred Deutsch 12. Februar 2019 at 22:32 | deris 12. Februar 2019 at 22:26

    Die Sendung habe ich damals gesehen. Eva Hermann hat eine Familienpolitik propagiert nach dem Muster der Nazis (Mutterkreuz hat sie nicht genannt, aber die Zielrichtung war klar). Ihr Rauswurf war nicht nur folgerichtig, sondern vollends berechtigt. Wir brauchen keine Kinderproduktion als Kanonenfutter.

    Ich hatte seinerzeit die Sendung auch gesehen. Hermann hat sehr wohl das Muster der Familie hochgehalten als Grundmodell alles dessen, was die Gesellschaft zusammenhält. Das zu beherzigen hätte unserem Volke gut getan. Daß sie dies „nach dem Muster der Nazis“ getan habe, ist, vor allem nachdem Hermann erklärte hatte, daß die Nationalsozialisten dieses Muster pervertiert haben, eine bösartige Lüge. Einer ebenso bösartigen, infamen Unterstellung und vorsätzlichen Verdrehung von eindeutig anderslautenden Aussagen entspricht es auch, wenn Sie hier davon fabulieren, daß ein wie auch immer geartetes „Kanonenfutter“ hierbei eine Rolle spiele oder gespielt habe.

    Sie sollten Sich in Grund und Boden schämen.

  132. Nachtrag zu Tom62 13. Februar 2019 at 19:19

    Wir brauchen keine Kinderproduktion…

    Wer demagogisch von „Kinderproduktion“ schwadroniert, während dasselbe Land es sich leistet, jährlich menschliches ungeborenes Leben in Zahl der Einwohnerschaft einer mittleren Großstadt zu töten, zugleich aber jammert, es benötige „wegen demographischer Probleme“ Einwanderung von außen, sollte der noch ganz bei Trost sein? Ich denke nicht.

  133. @ Alexej-revolutionaer-links 13. Februar 2019 at 07:56

    Ich halte den Kommunismus an sich schon für eimne gute Idee.
    Allerdings nicht umsetzbar undzudem gegen die Natur des Menschen, welcher ja immer aufwärts streben will und muss…man versucht immer besser zu da zu stehen als andere…und bei einigen pervertiert das ganze…Wasser predigen, Wein saufen…gäbe es diese Pervertierer ( Machtgeilen, Gierigen, Neider, Nimmersatts ) nicht, dann vielleicht und auch nur vielleicht hätte der Kommunismus eine Chance.
    Und diese pervertierer nutzen die Natur des Menschen nach vorwärtsstreben aus und verteilen einige Brosamen, womit sie ein wenig besser als andere dastehen und machen sie somit zu ihren Bütteln / Handlangern. Ohne 1. große Gruppe gäbs die kleine 2 Gruppe nicht, ohne die 2. kleine Gruppe gäbs die 1. große Gruppe nicht. Teufelskreis…
    Ich sage mir immer, mehr als satt kann man nicht werden…man sollte zufrieden sein mit dem was man hat oder auch nicht hat…allerdings sollte es dann JEDER sein, sonst funktioniert es nicht mit dem friedvollen zusammenleben.

    Meine Meinung!

  134. So soll Sebastian Friedrich der Redaktion der »Antifa«-Zeitschrift „ak – analyse & kritik“ angehört haben, die 1992 aus der Zeitung „Arbeiterkampf“ der K-Gruppe „Kommunistischer Bund“ entstanden ist. Wie Jung in Erfahrung bringen konnte, hat auch das Landesamt für Verfassungsschutz Berlin Erkenntnisse über den 34-jährigen „Aktivisten der linksextremistischen Szene“, der sich „in gewaltbereiten Gruppierungen“ engagiert haben soll. Deshalb wurde ihm Anfang Juli 2017 auch folgerichtig die Presse-Akkreditierung für den G20-Gipfel entzogen.
    _________________________
    Neben Kommunistischem Bund Westdeutschland, (KBW) der sein gesamtes Organisationsvermögen, Immobilie(n) und Großdruckerei in die GRÜNEN überführte, und der 1970 in West-Berlin mit nordkoreanischen Finanzspritzen (aus Ost-Berlin) gegründeten KPD/Aufbauorganisation, die sich später voll auf „außenpolitischen“ Maokurs begab und sogar für die Stärkung der Nato gegen den „russischen Sozialimperialismus“ eintrat, war der Hamburger Kommunistische Bund (KB) mit seinem geradezu pathologischen „Anti-Faschismus“ – der ihn früh auf anti-deutschen Kurs brachte, während andere K-Gruppen noch für die „revolutionäre Wiedervereinigung“ eintraten -, personelles Hauptreservoir bei der GRÜNEN-Gründung!

    Natürlich kamen GRÜNEN-Gründer auch aus dem rechtsradikalen und national-neutralistischen Lager, zum Beispiel der Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher (AUD) mit Gründungsmitglied Joseph Beuys und dem „linken National-Sozialisten“ (Strasserflügel) August Haußleitner als einem ihrer „Führer“ sowie aus anderen – vorwiegend linksextremistischen – „Zusammenhängen“, wie dem militanten Spontitum um die Zeitschrift „wir wollen alles“ (Daniel Cohn-Bendit und Joschka Fischer) mit Übergängen zum Linksterrorismus – Dieter Kunzelmann, der Ende der Sechzigerjahre an Anschlägen gegen Juden und Israelis in der Bundesrepublik beteiligt war („den Judenknacks überwinden“) und schließlich über die KPD(A0) bei den GRÜNEN landete!

    Der schon frühzeitig anti-deutsche „Anti-Faschismus“ des KB, der „allüberall Faschos“ am Werk sah, vor allem in den ÖR-Sendern der Siebziger- und Achtzigerjahre (!), im rechten Flügel der CDU, in der CSU unter Strauß und in Israel, wurde mit dem Klatsch- und Tratschstil seines „Arbeiterkampfs“ sogar in der linksradikalen Szene belächelt und als eher trivial und naiv, ja „un-marxistisch“, betrachtet!

    Heute ist er am Ziel und bestimmt eindeutig den anti-deutschen Kurs der GRÜNEN, einen ziemlich minimalistischen „Anti-Faschismus gegen Rechts“, der auch staatlich subventioniert wird, und offenbar mit die Berichterstattung in ÖR-Sendern für Volksaufklärung und Propaganda in ihrer ständigen Vermischung von „Journalismus“ und linksradikalem Agitprop!

    Der ehemalige Linksaktivist Werner Olles speziell zum KB, dessen „Arbeiterkampf“ er auch zeitweise verbreitete: „Durch die Indoktrination mit den antifaschistischen Tiraden des KB und seines ‚Arbeiterkampfes‘ erschien mir jede Politik für Deutschland, für deutsche Interessen oder für eine Normalisierung der Deutschen in ihrem Verhältnis zur Vergangenheit des Dritten Reiches als faschismusverdächtig. Ich hatte mich in dieser Beziehung in einen regelrechten Wahn hineingelesen, sah hinter jeder Ecke dunkle Gestalten in Ledermänteln lauern, die mir oder anderen braven Antifaschisten ans Leder wollten.“ Werner Olles, ZUR RECHTEN GOTTES in: Wolfschlag, Claus-M. (Hg), BYE-BYE ´68 / RENEGATEN DER LINKEN; APO-ABWEICHLER UND ALLERLEI QUERDENKER BERICHTEN, Graz 1998

  135. Alexej-revolutionaer-links

    Ich verbuche Sie als witziges Kerlchen. Mehr Fresschen gibt es jetzt aber nicht!

  136. @Autodidakt:
    Seitdem ich,politischmzu denken begann – so als 15- bis 20-Jähriger – mache ch. Ihr ebrnfalls Gedanken über die Ygrundgedanken des Kommunismus. Dieser scheitert – wie Sie bereits schreiben – an der Natur des Menschen, die völlig außer acht gelassen wird! Daher versuchten nd Vestibül Chen alle kommunistischen Machthaber mit aller Gewalt den „neuen Menschen“ durch Umerziehng zu schaffen! Das hat bisher nirgends g klappt, lediglich ch viel Unheil und Yhewaltbe die Menschen gebracht!
    Eine gewisse Ausnahme bildet China mit seinem Versuch einen „kapitalistischen Komunismus“ oder – nennen wir es besser eine „kommunistische Marktwirtschaft“ – zu schaffen!
    Das ist ein Widerspruch in sich und bedeutet letztlich die Aufgabe kommunistischeer Ziele und Inhalte! Geblieben sit lediglich ch en diktatorisches System, das eine politisch beeinflusste Marktwirtschaft zulässt! Die poltische Steuerung besteht überwiegend in der gesetzlichen Verpflichtung für ausländische Firmen, die Aktienmehrheit bei den jeweiligen chinesischen Partnerfirmen zu belassen, sodass weder eigenständige ausländische Firmenniederlassungen noch Firmenübernahmen möglich sind! Umgekehrt kaufen chinesische Firmen reihenweise z. B. deutsche Firmen vollkommen auf! Fragt sich, wie lange das bei uns gut geht!

  137. Beim ZDF brauchen sie so was nicht. Da sorgt Karl-Eduard Kleber dafür das die Berichterstattung passt.

  138. Tom62 13. Februar 2019 at 19:19

    ——————–
    Betr. Manfred Deutsch.

    Genau dafür wird er ja bezahlt. Der schämt sich nicht. Dass der bezahlt wird, sagen seine Posts aus. Da steckt mehr dahinter, als Boshaftigkeit. Eher ein kleines Seminar in der Kahane Stiftung.

    Aber stimmt, er sollte!

    Prostitution ist und bleibt ekelhaft.
    Egal in welcher Form.
    Darüber kann selbst ein hoher Betrag nur vorübergehend hinwegtäuschen.

  139. Alexej-revolutionaer-links 13. Februar 2019 at 07:56
    Sie werden es kaum glauben aber es gibt Antifaschisten die islamkritisch eingestellt sind, und genau die vergraulen sie mit ihrer unqualifizierten pauschalen Hetze gegen Antifaschisten.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Lieber Alexej, es ist etwas anders.
    Kein Antifaschist kann den Islam verteidigen.
    Der Islam ist faschistisch.
    Antifaschist ist, wer den Islam ablehnt.

    So.
    Und nicht anders.

  140. @ DFens 13. Februar 2019 at 20:22

    @ Alexej-revolutionaer-links
    Ich verbuche Sie als witziges Kerlchen. Mehr Fresschen gibt es jetzt aber nicht!

    ___________________
    Es treiben sich hier bei PI schon seltsame Vögel rum!
    Die einen betreiben nervige Deutschtümelei und hoffen auf „Rettung durch die AfD“, als ob eine Partei die Gesellschaft/das Land „retten“ könnte!
    Das glaube ich nicht einmal von „der Kirche“, und zwar schon seit Jugendzeiten.
    Im übrigen halte ich es mit Groucho Marx, der meinte, „ich trete in keinen Verein ein, der mich als Mitglied aufnehmen würde“.

    Aber viele derer, die „auf die AfD hoffen“, und sich hier endlos über deren Qualitäten und die ihrer Vertreter auslassen, sind sich vermutlich zu fein dafür, politisch auch nur irgendetwas etwas zu tun, und wenn es nur die reine Mitgliedschaft ist. Das erinnert mich an frühere Bekannte, die immer meinten, „die Gewerkschaften müssten mal dies oder das – tun“. Auf die Frage, ob sie Mitglieder einer Gewerkschaft seien, verneinten sie dann.

    Andererseits verirren sich hierher auch einige Linksradikale, die immer noch an den Sozialismus/Kommunismus „glauben“, was dann überflüssigste Diskussionen auslöst, wonach „der Kommunismus ganz gut gedacht sei, nur schlecht umgesetzt“ usw. usf.

    Zunächst muss ich mal sagen, dass ich nichts dagegen hätte, WENN Linke „auch“ gegen den ISlam(ismus) wären und sogar deswegen auf die Straße gehen würden.

    Ich erinnere mich noch an Zeiten, als radikale Linke (Antifa zum Beispiel!) gegen türkische und/oder ISlamische Faschisten demonstrierten. Heute gehen sie mit diesen auf die Straße und stören sich nicht einmal an Parolen wie „Juden ins Gas!“ und „Tod Israel!“, Hauptsache es geht gegen „Rechts“ als Feind im eigenen Land (und gegen die USA und Israel)!

    Desweiteren habe ich auch nichts gegen Kommunisten, die gegen die ISlamische Reaktion vorgehen, wie in China. Oder seinerzeit die Sowjets und ihre säkularen afghanischen Genossen in Kabul und Umgebung. Oder das im Grunde linke Assad-Regime in Syrien als Relikt des Kalten Krieges.
    Also ich meine: Die „kommunistische“ Demokratische Afghanische Volkspartei (mit und ohne Sowjets) wäre den muslimischen Halsabschneidern vorzuziehen, welchen auch immer!

    Ansonsten: „den Kommunismus“ gibt es nicht und gab es nie!
    Abgesehen davon, dass kommunistische Regimes ausschließlich in vor-modernen Gesellschaften existierten und „funktionierten“ (?) – von der DDR und der CSSR mal abgesehen -, ist „der Kommunismus“ am Ende genauso beliebig, wie angeblich – der ISlam.

    Von dem erzählen uns „Fachleute“ auch immerzu, dass „es“ ihn „eigentlich“ gar nicht gäbe, was insofern stimmt, als es keine ISlamische Haupt- oder Hegemonialmacht gibt. Jedenfalls nach Ende des „Osmanischen Reichs“. Und auch keine „Kirchen“ mit Päpsten und Hierarchien …

    Vom Kommunismus und Sozialismus, deren Systeme allenthalben gescheitert sind, trotz dem sie (zumindest „theoretisch“ und „programmatisch“) immer wiederbelebt werden, erzählen uns de facto seit der „Oktoberrevolution“ verschiedenste Linke, dass das alles ganz anders gemeint sei, woraus zum Beispiel der Trotzkismus seine Bedeutung (bis heute) herleitet(e).

    Dass Leo Trotzki nur ein verhinderter Stalin war, der den roten Terror (mit-)begründete, könnte man heute wissen!
    Dass Rosa Luxemburg nicht parlamentarische und liberale Freiheitsrechte für „Andersdenkende“ meinte, sondern solche nur für interne Strategiedebatten einforderte, was gleichermaßen auch für Herbert Marcuse gilt, könnte man heute wissen!

    Und die ideologische Frage, ob der sowjetkommunistische Ostblock oder Maos China der jeweils „richtige Sozialismus“ (gewesen!) sei, weswegen sich Anhänger von DKP und KPD/ML in den Siebzigerjahren auch prügelten – noch als Franz Josef Strauß nach China schließlich auch Albanien und die DDR besucht hatte -, ist heute geradezu lächerlich (wird aber an linken Stammtischen immer noch geführt, kein Witz)!

    Fakt ist, dass überall, wo Kommunisten oder vergleichbare „Revolutionäre“ herrschten, eine fröhliche rote Vielfalt NICHT existierte, wie es sie namentlich im „roten Jahrzehnt“, den Siebzigerjahren, gab, aber eben nur im liberalen Westen, den allerdings alle Linksradikalismen zerstören wollten!

    In der DDR, in Albanien, in Jugoslawien oder China war der jeweilige Kommunismus/Sozialismus ziemlich alternativlos und auch nicht „bunt“, sondern grau, grauer, grausam!

    Das „Proletariat“, das Marx, Engels, Lassalle und andere nicht einmal besonders mochten, sollte lediglich das Mittel sein, um die bürgerliche Gesellschaft revolutionär zu überwinden.

    Mit der 68er-Kulturrevolution, die auch von Beginn an privilegiert und komfortabel in Seminaren und Wohngemeinschaften den „Revisionismus“ kommunistischer Regimes bekrittelte, wurden dann zunehmend „Randgruppen und Minderheiten“ als Waffe gegen die verhasste bürgerliche Gesellschaft entdeckt und instrumentalisiert, zum Beispiel auch durch die Köpfe des bundesdeutschen Linksterrorismus Baader, Ensslin und Meinhof, ganz so wie (unter anderem) von Herbert Marcuse doziert.

    Insofern ist die heutige Vernarrtheit der Linken in den ISlam (Broder), von Antifa bis zu ZEIT-Lesern, nur die Fortschreibung einer früheren „Dritte-Welt-Romantik“ mit ihren kommunistischen und national-revolutionären Terror-Regimes.

    ISlamkritik wird man deswegen bei den meisten Linken kaum jemals finden, da der gemeinsame Feind die westliche Zivilisation (ja!) ist, hierzulande neben „Scheißdeutschland“, nach wie vor die USA (Trump!) und Israel, dessen Verteidigungs- und Besatzungspolitik selbstgerecht „kritisiert“ wird, während die muslimische Landnahme Westeuropas ungehindert vonstatten geht.

    In deren Zuge, der längst die Ausmaße einer feindlichen Übernahme angenommen hat, finden Linke heute auch den ISlamischen Faschismus völlig okay …

    Ansonsten hat sich der Linksradikalismus bis in die Redaktionsstuben von STERN, ZEIT und SPIEGEL hinein auf den Minimalismus der „anti-rassistischen“ „Anti-Diskriminierung“ geeinigt, so dass muslimische Hals- und Kopfabschneider zur „kulturellen Bereicherung“ werden konnten. Schließlich treten Linke heute – ausgerechnet! – für „Glaubens- und Religionsfreiheit“ ein!

    „Kollektive Identitätsgefühle wie bei jeder Gruppenbildung ‚diskriminieren‘ schuldhaft angeblich andere, die darin nicht inkludiert sind – die Opfergruppen. Die eigene Persönlichkeit ist ebenso ein soziales Konstrukt wie das Geschlecht – alle Identitäten werden dekonstruierend aufgelöst. Es darf keine Vorlieben, keine Grenzen geben. Die Sprache ist von wertbelasteten Ausdrücken und Bezeichnungen zu säubern (‚Politische Korrektheit‘) . Gruppenbezogene, vielleicht nur ästhetische Werturteile gelten als ‚Phobien‘. An die Stelle der verbürgerlichten Proletarier als Heilsträger treten eine Reihe und Randgruppen – alle jene, die mit einem Handicap, einer Benachteiligung durch die Welt gehen: die Behinderten wie die sexuell Devianten, jede religiöse, politische, kulturelle, sexuelle Minorität, deren geringerer Status herrschenden Gruppen als moralische Schuld angelastet wird. Es gilt Multikulturalismus, das heißt nicht kultureller Pluralismus im Wettbewerb, sondern relativistische Gleichstellung aller Kulturen, der Geschlechter, Religionen. Ein Kannibalenstamm im Urwald ist den klassischen Griechen keinesfalls unterlegen, der Asoziale unter der Brücke ist nicht nur zu tolerieren, sondern sozial gleichzuschätzen mit dem erfolgreichen Unternehmer oder vielbewunderten Sportler.

    Mit anderen Worten: Es darf keine Unterscheidungen (‚Diskriminierungen‘) mehr geben, alle sind sozial gleich zu bewerten. Ein utopischer krasser Egalitarismus, der damit in einen kulturfeindlichen Nihilismus mündet. Jedes Streben nach Vorrang und Bewährung, aller anspornender Wettbewerb wird gelähmt, jede Hierarchie der Wertschätzungen beseitigt. Dies ist das Ideal einer ‚anonymen Gesellschaft‘, eines kollektivistischen Insektenstaates, in welchem alle Individualität beseitigt ist.“ Gerd Habermann, ES LEBE DER UNTERSCHIED! ZUM NIVELLIERUNGSPROGRAMM DES KULTURMARXISMUS, in JUNGE FREIHEIT Nr. 37/2018, Berlin 2018

    Wenn das kein Kommunismus ist!

Comments are closed.