"Klima"-indoktrinierte Schüler in der Innenstadt von Bonn.
Print Friendly, PDF & Email

Von WOLFGANG HÜBNER | Man stelle sich vor, in Deutschland würden jeden Freitag Schülerinnen und Schüler den Unterricht schwänzen, um gegen linke politische Indoktrination im Unterricht zu demonstrieren. Oder man stelle sich vor, solche Proteste würden sich auch nur gegen die mangelhaft organisierte und finanzierte Inklusion richten: Was wohl wäre das politische und mediale Echo auf solch eigenmächtige Unterrichtsbefreiung? Gewiss kein Beifall oder gar noch Anfeuerung der jungen Aktivisten, sondern massenhafte Einträge in die Klassenbücher, Elternbenachrichtigungen, gar Schulverweise und eine umfassende Hysterisierung der sogenannten „öffentlichen Meinung“.

Ganz andere Reaktionen gibt es hingegen bei den Freitagsprozessionen von Schülern für „Klimaschutz“. Denn dieser neuzeitliche Kinderkreuzzug fünffach gepamperter Einzel- und Luxuskinder mit in der Regel mehrfacher Langstreckenflugerfahrung an der Seite ihrer grünwählenden Eltern ist halt der richtige Protest für die richtige Sache: Elias-Julian und Sophie-Emilia verlassen nämlich die Klassenzimmer für nichts weniger als das Überleben und die Zukunft der Menschheit. Das schafft ein spaßiges, garantiert ungefährliches und von allen „Klimaschutz“-Gläubigen und grün-linken Lohnschreibern heftig bejubeltes Gemeinschaftserlebnis.

Nur unbelehrbare rechtspopulistische Klimakatastrophenleugner oder vereinzelt immer noch vorkommende Lehrer oder Eltern, die vermeinen, ihren pädagogischen Pflichten nachkommen zu müssen, stören sich an idealistischen Schülern, denen das Abitur bekanntlich sowieso gewiss ist. Was könnte es Besseres geben, als wohlgenährte und weitgereiste westliche junge Menschen, die sich für die Rettung des Weltklimas engagieren?

Mögen sie in Afrika unermüdlich Nachwuchs produzieren, in Asien sämtliche Schornsteine rauchen lassen und in Amerika Klimaverbrecher wie Trump und diesen neuen brasilianischen Regenwaldkiller leider immer noch frei herum laufen lassen: In Deutschland weiß die Merkel-Jugend mal wieder besser, an wessen Wesen die Welt genesen soll. Asperger-Greta aus Schweden, es ist alles bereit für den Staatsbesuch bei den spätgermanischen Rotznasen zwischen Flensburg und Konstanz!


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.
PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

150 KOMMENTARE

  1. Das SPD/GRÜN-versiffte Hannover hat natürlich seinen Rotznasen-Protest der speziell niedersächsischen Art!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wie werden hier die Schüler indoktriniert und mißbraucht!

    Es gibt wohl keinen besseren Beweis als diese Demo.

    .

    „Kröpcke

    Schüler protestieren gegen Lehrer-Pranger der AfD
    Mehrere hundert Schülerinnen und Schüler demonstrieren für Toleranz, für Meinungs- und für Bildungsfreiheit. Der Protest richtet sich gegen eine Online-Plattform der Partei AfD, auf der Lehrer mit kritischen Meinungen angeprangert werden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Kroepcke-Schueler-protestieren-gegen-Lehrer-Pranger-der-AfD

  2. Wenn ich mir diese degenerierte Generation ansehe, wünsche ich mir nichts sehnlicher, als dass der konstante staatliche Geldsegen versiegen möge und für die das böse Erwachen kommt, sobald die sich mit ihrem Pseudoabitur und/oder -abschluss auf Jobsuche am freien Markt begeben müssen.

  3. Bitte nicht die Gräta kommen lassen, die bringt soviel Müll mit, wenn sie mit dem Zug anreist!! Besser Nils Holgersson anfordern, der weiß schließlich, wie man möglichst emissionsfrei durch die Welt jettet! Könnte sich die Grünixe Katha Schnulze eine Scheibe von abschneiden, aber so fette Wildgänse gibt es -noch- nicht, um die zu befördern;-)!

  4. Aufschrift auf einem der Transparente im Bild:

    „Wir ham die Eisbären so gern“

    Kopf -> Tisch

  5. Ich kann mich noch erinnern, wie mein Deutschlehrer bei Störung des Unterrichts mit dem Zeigestock auf den Tisch schlug. Heutzutage heißt das ungezogene Verhalten der Schüler „künstlerische Freiheit“.

    Abartig.

  6. Wir brauchen unbedingt unsere eigene Greta Tumb-Berg mit Migrationshintergrund, damit die in Talkshows eingeladen und ’native‘ Tuerkisch diskutieren kann!!

  7. Es war doch immer so, daß die Jugend zu allererst von einer (beginnenden) Diktatur begeistert war. Insofern: Alles normal.

  8. Heutige Jugendliche sind so reich wie nie. Darum brauchen die keine Bildung zum Aufstieg. Es geht denen viel zu gut. Schule schwänzen bringt nichts, denn in der Zeit lernt niemand etwas.

  9. Verwöhnte Wohlstands-Bälger!

    Erst mal selbst mit gutem Beispiel vorangehen: Kein Smartphone, kein Autofahren, Urlaub nur mit der Bahn oder dem Fahrrad, kein Junk-Food, Keine Süßigkeiten, keine Marken-Edelklamotten, nur Bioessen, wieder als Schüler jobben: Prospekte verteilen oder die kostenlose Wochenzeitung, kein Taschengeld von den Eltern!

    Bähhhhhh, abstoßend!

  10. „Wann folgt der offizielle Staatsempfang für Asperger-Greta?“

    .

    In einer meiner ersten Vorlesungen, so ist mir in Erinnerung, hat der Dozent dargestellt, daß „Normalität keine feste Größe sei. Daß es in der Vergangenheit Verschiebungen in die eine oder andere Richtung gegeben habe.
    Als Beispiel führte er Epileptiker an, denen zu bestimmten Zeiten aufgrund ihres Verhaltens (u.a.Aura) eine besondere intellektuelle Fähigkeit zugeschrieben wurde, und die aufgrund dessen eine besonders hervorgehobene Stellung in der Gesellschaft inne hatten.

    „Oh“, dachte ich mir, „das müssen finstere Zeiten gewesen sein. Das kann in der heutigen aufgeklärten Gesellschaft nicht mehr vorkommen.“

  11. @ Marie-Belen 9. Februar 2019 at 14:49
    „Wann folgt der offizielle Staatsempfang für Asperger-Greta?“

    Das Mädchen sieht nach Down Syndrom aus.

  12. Bacholerette 9. Februar 2019 at 14:50

    Endlich spricht es einmal jemand aus!

    Das habe ich mir schon die ganze Zeit gedacht; wollte es aber wegen des möglichen Vorwurfs „Gehässigkeit“ nicht posten.

  13. 2025: Klima-Gretel bekommt den neugeschaffenen Klima-Nobelpreis einschliesslich 500000 SEK jährlich Ehrensold.

    Klima-Gretel zu Ehren werden an Freitagen One world-One God-Bückbet-Schnupperkurse in der nächstgelegenen Moschee abgehalten und zu einer Freitags-Klima-Menschenkette rund ums Mittelmeer kommt Gretel mit Papst-Darsteller Bergoglio persönlich.

    Herr Bergoglio lässt vor Lepanto den Muezzin der Fatih-Saladdin-Moschee jammern und bückt sich, aus Solidarität freilich, nach Mekka. Dabei trifft er den Grossmufti von Jerusalem. Bergoglio nimmt freudig sein Brustkreuz ab und schleudert es, als Akt der Busse für die Kreuzzüge, ins Mittelmeer.

    Wir sehen goldenen Zeiten entgegen!

  14. @ Marie-Belen 9. Februar 2019 at 14:49

    Prophet Mohammed hatte seine Erscheinungen bei epileptischen Anfällen. Es gab dazu einige Berichte.

  15. Es war ein großer Fehler die Prügelstrafe abzuschaffen. Diesen Rotzlöffeln gehört ordentlich der blanke Hintern versohlt, da Handys weggenommen und das Internet gesperrt.

  16. Das Schweigen zur Lage der Nation

    Warum lassen sich die Deutschen alles gefallen? Wie ein Land stillschweigend ruiniert wird. Geld für alles ist doch da, Ober? WOLFGANG HERLES über das dröhnende Schweigen beim Zerstörungsvorgang

    Die Mehrheit der Deutschen ist in Staatsgläubigkeit, Angst vor der Freiheit des Individuums und konformistischer Bequemlichkeit aufs innigste vereint. Soviel zur Lage der Nation.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/herles-faellt-auf/das-schweigen-zur-lage-der-nation/

  17. Die Sintflut kommt!
    Neuerdings freitags.
    Wie die immer wieder freitags in Moscheen refreshten Friedensaktivitäten der wahren Gläubigen.

  18. Morgens vor Schulen und Kindergärten, ( ich wohne gegenüber eines Kindergartens und einer Schule) die „Kleinen“ werden von den Eltern mit dem fetten SUV angekarrt, Zone 30 bzw, verkehrsberuhigte Zone ist dabei egal, meist steigt ein Kind aus, Mama oder Papa braust davon, mittags das Gleiche umgekehrt, dann ab zu McDonalds, weil Mama ja zum Zumba/Fitnessstudio bei der Freundin war hatte sie keine Zeit zum Kochen, oder sie kann gar nicht kochen.
    Nachmittags wird der fette Diesel wieder angeworfen, Musikunterricht, Schwimmen, Nachhilfeunterricht jeden Mittag was anderes..und immer schön auf Kosten der Umwelt
    fangt mal bei euch an mit dem Umweltschutz ihr Gutmenschen da liegt Potential in Sachen Umweltschutz offen bis zum Abwinken.
    Ich musste ne halbe Stunde zu Fuß zur Schule, meine Eltern hatten mangels Barem kein Auto und wieder zurück, bei jedem Wetter und bei uns hatte es im Winter ordentlich Schnee, habe Ozonloch, Tschernobyl, „Klimaerwärmung“ Co2 überlebt, was für Weicheier wachsen da heran.
    Die Lehrer gehören vor Gericht und die Schüler und Lehrer müssten die ausgefallenen Stunden samstags nachholen, wäre für die doofen Eltern gleich eine Strafe mit, weil sie aus der Kiste müssten.
    Es sind wirklich nur noch Irre und völlig verstrahlte Dummköpfe unterwegs.

  19. Dieser saudämliche Slogan „Wer nicht hüpft, der ist für Kohle, hey, hey“ scheint nicht nur in Stuttgart, sondern auch in Berlin verbreitet. Ein weiteres Zeichen dafür, daß diese Kinderkacke nicht spontan, sondern gelenkt ist. Das Video setzt genau beim Brüllen dieses Unfugs ein:

    https://www.youtube.com/watch?v=N3QGgd33kTU&t=23s&frags=pl%2Cwn

    „Wer nicht hüpft, der ist für Wasser, hey, hey“
    „Wer nicht hüpft, der ist für Atmen, hey, hey“
    „Wer nicht hüpft, der ist für Hüpfen, hey, hey“

    Ein Kennzeichen eines totalitären Staates und totalitärer Bewegungen ist IMMER, daß sie Kindermassen aufmarschieren lassen. Und das als „freiwillig“ deklarieren.

    Mir soll nie wieder irgendein GEW-Gewerkschaftsfuzzi was von Lehrermangel und Unterrichtsausfall vorjammern.

  20. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_85226610/ksk-soldaten-sollen-waffendepots-fuer-tag-x-anlegen.html

    Nazis überall, Achtung!
    wichtige Informationen liegen den sozialistischen Recherchenetzwerken der Ströer AG vor. Das hat nicht mal BND und VS und BKA und und und…. dagegen ist die Luftgewehrtruppe aus Chemnitz Kindergarten!

    T-Online weiß was… aber wenn Linke in Thüringen TATSÄCHLICH Sprengstoff besorgen, ist das bloß harmlos…

  21. Marie-Belen 9. Februar 2019 at 14:49

    In einer meiner ersten Vorlesungen, so ist mir in Erinnerung, hat der Dozent dargestellt, daß „Normalität keine feste Größe sei.

    Wenn einer so anfängt, dann weiß man schon, daß man es mit einem Abnormalen zu tun hat.

  22. Schule schwänzen für das Klima, ist Hui,
    Schule schwänzen,für die Haushaltskasse ist Pfui…
    Aber im ersteren Fall,machen die lieben Kleinen ja Werbung
    für das Linksversiffte Weltbild den Parteien ,und ihrer Sozialromantik.
    Aber egal,die Rechnung bekommen die alle, früher oder später,
    wenn die Kassen leer sind, die Konjunktion eingebrochen ist,die Wirtschaft nicht mehr
    Konkurrenzfähig ist,
    und sie dann mal richtig und ordentlich arbeiten müssen.
    Wie immer freue ich mich,auf diese Zeit der 87%,sie haben es sich redlichst verdient,
    aber leider, ich werde es wohl nicht mehr erleben!

  23. Laut Zwangsgebührenfernsehen von gestern haben in Deutschland bei insgesamt 500 verschiedenen Demonstrationen 20.000 Schüler teilgenommen.
    Also ein Witz.

  24. – Wenn in Punxsutawney/Pennsylvania ein fettes Murmeltier-Orakel über das Wetter befindet, ist das humorig.
    – Wenn in Deutschland ein ausgemergeltes Schwedenkind mit Dachschaden über deutsche Energiepolitik befindet, ist das absurd.

  25. Diese Generation bekommt noch ihren Kriegswinter 43/44 , danach werden alte Tugenden wieder einziehen!

  26. in Amerika Klimaverbrecher wie Trump

    ——-
    Wieso ist Trump ein Klimaverbrecher, kann er Naturgesetze ändern ?

  27. Warum machen die ihre Demo nicht am Samstag?
    Grübel, grübel….- könnt sein, dass sich einige Dumpfbacken-Kinder evtl.doch nicht aufraffen würden. Oder die Eltern keine Zeit haben die Demogesellschaft mit dem SUV in die Innenstadt zu fahren.

    Die Tochter einer Freundin läuft auch fleißig mit.
    Ich habe nur gefragt, ob die Tochter ihr Handy schon abgegeben hat und ob die Familie den Sommerurlaub schon storniert hat.
    Antwort:“ Es geht ja um was anderes..“

    Alles klar!!!

  28. Man will in jungen Jahren eben dazugehören, nicht aus der Reihe tanzen,
    zu den Guten zählen und einfach cool sein.
    Früher hieß es „Make love-not war“ und zierte meine Schultasche
    aus dem Military-Shop.
    Dazu Parka und Boots.
    Scheußlich, aber In und ein Muss.
    Dazu noch ein Pali-Tuch und man gehörte dazu.
    Juhuuu!
    Demos gegen oder für etwas, gab es damals für Schüler nicht,
    aber wenn, wäre ich mit dabei gewesen.
    Keine Frage!
    Das nennt sich Jugend und Pubertät.
    In dieser Zeit funktioniert das Gehirn nicht richtig.
    Das sollte man bei aller Kritik berücksichtigen.
    Und wenn sich die Synapsen im Gehirn später wieder geordnet haben,
    sieht man die Welt mit anderen, realitstischeren Augen.
    Und wenn das mit den Synapsen nicht klappt, landet man bei den Grünen.

  29. @ AggroMom 9. Februar 2019 at 15:08

    In der Freizeit geht ja keiner zur Demo. Lieber, wenn eigentlich Unterricht ist. So tickt die Generation Blöd.

  30. Da demonstrieren nur junge Leute, die eigentlich schon lange einer Ausbildung nachgehen sollten, die aber für drei fressen, nichts tun, alle einen Tastatur Arbeitsplatz anstreben und für Dinge demonstrieren, die andere dann umsetzen sollen! Das nenne ich mal eine wahnsinnige Energieverschwendung. Warum lassen die sich nicht einschläfern; das wäre eine super Umweltschutzmaßnahme!

  31. AggroMom 9. Februar 2019 at 15:08

    Die Tochter einer Freundin läuft auch fleißig mit. Ich habe nur gefragt, ob die Tochter ihr Handy schon abgegeben hat und ob die Familie den Sommerurlaub schon storniert hat. Antwort:“ Es geht ja um was anderes..“

    Höhö! So reden sie sich raus. Lorbas hat hier vor kurzem einen treffenden Fund aus dem Netz eingestellt:
    ****************
    Eine Bekannte (Kollegin aus Berlin) hatte heute beim Frühstück eine Familiendiskussion mit ihren beiden Kindern. Die waren gestern schulschwänzen. Für das Klima.
    Abends erhielt sie von ihren Kindern auf die Frage: „Wie lange wollt Ihr das durchziehen?“ die Antwort: „Solange, bis Eure Generation unserer eine bessere Welt hinterlasst. Eine gesunde Welt. In der wir wieder leben können.“ (sinngemäß)
    Heute Morgen, in Absprache mit ihrem Mann, ging sie auf den gestrigen Abend ein. Sie sagte ihren Kindern, dass sie darüber nachgedacht habe. Und erkannt hat, dass sich etwas ändern muss.

    – Zur Klimaverbesserung wird die Familie die beiden Diesel verkaufen. Und nur sich noch ein neues Auto zulegen.
    – Fortan werden beide Kinder nur noch mit der S-Bahn oder dem Fahrrad zur Schule oder ihren Aktivitäten fahren.
    – Um Strahlung zu vermeiden bzw. zu reduzieren, ist sie bereit, auf Mobiltelefone zu verzichten. Es wird nur noch eins für die ganze Familie geben. Ohne Flatrate. Das ist gleichzeitig auch viel günstiger.
    – Das Haustelefon wird, auch um „gefährliche Funkstrahlung“ zu reduzieren, wieder eine Schnur haben. Jeder bekommt eins in sein Zimmer.
    – Klamotten werden, um die Ausbeutung asiatischer Hilfsarbeiter oder gar Kinder zu reduzieren und um klimaschädliche Transportwege einzudämmen, nicht mehr in den einschlägigen Hip-Läden gekauft. Sondern in Nachhaltigkeits-Stores. Davon gibt es reichlich in Berlin. Dass sie nicht immer modisch sind, wird hingenommen.
    – Tiefkühlpizzen, Burger, Fast Food, Getränke in Plastikflaschen und abgepackte Lebensmittel werden reduziert bis abgeschafft. In einem Stufenplan.
    – Es wird fortan mehr gekocht. Die frischen Lebensmittel dafür werden auf dem Markt gekauft. Bio muss nicht sein. Wird aber angestrebt. Preisdifferenzen zu den bisherigen Lebensmitteln werden durch gemeinsame Reduktion der Haushaltskasse bzw. der Taschengeldkonten ausgeglichen. Revolution erfordert Opfer.

    Meine Bekannte und Ihr Mann sehen ein, dass sie bislang fast nur Fehler gemacht haben. Daher legen sie die Entscheidungen, das Klima zu verbessern und damit die Erde wieder lebenswert zu machen, in die Hände der Kinder. Bis Montagmorgen möchte sie daher, dass die Kinder einen Plan entwickeln. Mit dessen Hilfe alles möglichst rasch angegangen wird.

    Dazu kann gern auch regelmäßiges Schulschwänzen gehören. Allerdings wird es keine Entschuldigungsschreiben geben. Weder von ihrem Mann noch von ihr. Da das Teil der Revolution ist, müssen das die Kinder selbst regeln.

    Termin ist Montag, 7.00 Uhr. Küche. Bis jetzt haben die Kinder nicht viel dazu gesagt. Aber es ist ja noch Zeit.
    ************************

  32. @ frpeku 9. Februar 2019 at 15:12

    Die Junge Generation will in den Staatsdienst. Das bedeutet als Beamte nichts tun und viel kassieren. So sieht es leider aus. Leistung wird abgelehnt von den meisten.

  33. AggroMom 15:08

    Netzfund: Eine Bekannte (Kollegin aus Berlin) hatte heute beim Frühstück eine Familiendiskussion mit ihren beiden Kindern. Die waren gestern schulschwänzen. Für das Klima.

    Abends erhielt sie von ihren Kindern auf die Frage: „Wie lange wollt Ihr das durchziehen?“ die Antwort: „Solange, bis Eure Generation unserer eine bessere Welt hinterlasst. Eine gesunde Welt. In der wir wieder leben können.“ (sinngemäß)

    Heute Morgen, in Absprache mit ihrem Mann, ging sie auf den gestrigen Abend ein.

    Sie sagte ihren Kindern, dass sie darüber nachgedacht habe. Und erkannt hat, dass sich etwas ändern muss.

    Zur Klimaverbesserung wird die Familie die beiden Diesel verkaufen. Und nur sich noch ein neues Auto zulegen.
    Fortan werden beide Kinder nur noch mit der S-Bahn oder dem Fahrrad zur Schule oder ihren Aktivitäten fahren.

    Um Strahlung zu vermeiden bzw. zu reduzieren, ist sie bereit, auf Mobiltelefone zu verzichten. Es wird nur noch eins für die ganze Familie geben. Ohne Flatrate. Das ist gleichzeitig auch viel günstiger.

    Das Haustelefon wird, auch um „gefährliche Funkstrahlung“ zu reduzieren, wieder eine Schnur haben. Jeder bekommt eins in sein Zimmer.

    Klamotten werden, um die Ausbeutung asiatischer Hilfsarbeiter oder gar Kinder zu reduzieren und um klimaschädliche Transportwege einzudämmen, nicht mehr in den einschlägigen Hip-Läden gekauft. Sondern in Nachhaltigkeits-Stores. Davon gibt es reichlich in Berlin. Dass sie nicht immer modisch sind, wird hingenommen.

    Tiefkühlpizzen, Burger, Fast Food, Getränke in Plastikflaschen und abgepackte Lebensmittel werden reduziert bis abgeschafft. In einem Stufenplan.

    Es wird fortan mehr gekocht. Die frischen Lebensmittel dafür werden auf dem Markt gekauft. Bio muss nicht sein. Wird aber angestrebt. Preisdifferenzen zu den bisherigen Lebensmitteln werden durch gemeinsame Reduktion der Haushaltskasse bzw. der Taschengeldkonten ausgeglichen.
    Revolution erfordert Opfer.

    Meine Bekannte und Ihr Mann sehen ein, dass sie bislang fast nur Fehler gemacht haben. Daher legen sie die Entscheidungen, das Klima zu verbessern und damit die Erde wieder lebenswert zu machen, in die Hände der Kinder.

    Bis Montag Morgen möchte sie daher, dass die Kinder einen Maßnahmenplan entwickeln. Mit dessen Hilfe alles möglichst rasch angegangen wird.

    Dazu kann gern auch regelmäßiges Schulschwänzen gehören. Allerdings wird es keine Entschuldigungsschreiben geben. Weder von ihrem Mann noch von ihr. Da das Teil der Revolution ist, müssen das die Kinder selbst regeln.

    Termin ist Montag, 7.00 Uhr. Küche.

    Bis jetzt haben die Kinder nicht viel dazu gesagt.
    Aber es ist ja noch Zeit.“

  34. Lieber Wolfgang Hübner,

    Vielen Dank für Ihren Beitrag.
    ich gebe zu, dass ich ein alter ,abgehängte und verbohrter Klimaleugner bin, aber das Beispiel von Greta macht Mut.

    i
    Ich kann mir sehr gut Greta als bundeskanzlerin und Nachfolgerin von Frau Dr Merkel vorstellen. Ich bin sogar überzeugt, dass sie den Job als , undeskanzlerin mindestens ebenso gut macht wie unsere von Gott gesanten Tränensäcke der Heimtücke, wenn nicht sogar besser.

    Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass ich völlig überzeugt bin, dass die Frau, die uns die Hühnereier liefert, den Job mindestens genauso gut macht. Wie ich überhaupt jeden, an den ich gerade denke, für deutlich geeigneter halte.

  35. @ha-be 9. Februar 2019 at 15:11
    Aber immerhin haben sie doch in die Luft geschossen. Das nenne ich „kultursensibel“.

  36. 4 Tage Woche jetzt!
    Tausende von Lehrerstellen werden Eingespart.
    Unterichtspläne Anpassen!
    Nur was passiert wen die Lehrer die Schüler Donnerstag auf die Pflicht Demo Schicken?

  37. Asperger- und Trisomie-These ist irrig. Es geht bei Greta um FES, mütterlicher Alkohol-Exzess in der Schwangerschaft. Erscheinungsbild ganz eindeutig.

  38. Vielleicht sollte man diese noch durch Kernkraft, Kohle, Ergas wohlgewärmte, durch Hochleitungslandwirtschaft wohlgefütterte, ansonsten wohlbetüddelte, wohlbesmartphonte Kinder-Armada mal mit dem „Kohlenklau“ vertraut machen…

    https://www.akg-images.co.uk/Docs/AKG/Media/TR3_WATERMARKED/1/3/4/6/AKG74876.jpg

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenklau

    Oder mit dem „Fringsen“:

    https://www.welt.de/img/geschichte/zweiter-weltkrieg/mobile160660326/6532506667-ci102l-w1024/Kohlenklau-um-1946.jpg

  39. Das_Sanfte_Lamm 9. Februar 2019 at 14:34
    Aufschrift auf einem der Transparente im Bild:

    „Wir ham die Eisbären so gern“

    ——
    Deshalb hatte man ja damals auch gefordert man sollte Knut töten, da ohne Mutter keine naturgerechte Aufzucht gewährleistet wäre !

  40. @ lorbas 9. Februar 2019 at 15:17

    Bei uns in der DDR war schwänzen vom Unterricht schwer. Fehltage wurden erfaßt und im Zeugnis eingetragen. Da standen gesamte Fehltage und nochmal unterteilt in entschuldigt und unentschuldigt. Kopfnoten gab es auch noch im Zeugnis. Also Betragen, Mitarbeit, ordnung und Fleiß.

  41. Diese pickligen Jugendlichen können kaum einwandfrei rechnen, lesen und schreiben, haben aber per linksbuntgrüner Lehrer-Indoktrination ansonsten den absoluten Klimadurchblick.
    Wenn die einfach nur etwas Prozentrechnung beherrschen würden, dann würde ihnen das Märchen vom menschgemachten Klimawandel und die damit verbundene dämliche Propaganda auffallen. Aber denen kann man alles erzählen, eigene Kritikfähigkeit wurde aberzogen und nun rennt man der Klimaidiotensekte, die eigentlich eine Mafia ist hinterher und weiß merkt es nicht.

  42. Die kleinen gymnasialen Pisserchen (ausnahmslos Weiße aus der linksgrünen Mittelschicht) werden die Rechnung schon noch präsentiert bekommen. Vielleicht gelingt es dem einen oder anderen, rechtzeitig auszuwandern, aber die meisten von ihnen werden im Großen Bürgerkrieg durch den Fleischwolf gedreht werden.

  43. Zum 80. Male jährt sich heuer der Erstflug fer HE178 mittels Düsenstrahltriebwerkes, um nur daran zu erinnern, was einmal unsere heutige Welt ermöglichte, denn die wenigsten der Rotznasen werden diese Tatsache wissen.

  44. Aus meiner Schulzeit wusste ich, dass wer nicht mitmacht zum Direktor musste. Das waren immer nur eine Hand voll Leute. Der Direktor musste natürlich immer rechtsstaatlich reden. Seine anderen Mitarbeiter drückten dann den Notenspiegel der Dissidenten, dass die Versetzung gefährdet war. Mein Hass auf Linke ist vornehmlich solchen Lehrern zu verdanken. Muss heute alles noch viel schlimmer sein. Die Darstellung die Klimarotznasen würden aus eigener Initiative den Unterricht schwänzen halte ich für fraglich. Linke Oberstudienräte schicken sie oder mobben mit schlechten Zensuren. Politischer Kindesmissbrauch ist das.

  45. wenn diese dummen Wohlstandsgören mal selber ihr Einkommen verdienen müssen, werden sie erkennen, was für Idioten sie nachgelaufen sind. Es wird weh tun, aber da müssen sie dann durch. Ob ihre Eltern dann immer noch Rotzgrün wählen, ist dann auch egal, aber eher unwahrscheinlich. Dann heißt es wieder: Davon haben wir doch nichts gewusst.

  46. @ lorbas 9. Februar 2019 at 15:17 … Netzfund: Eine Bekannte (Kollegin aus Berlin) hatte heute beim Frühstück … … Termin ist Montag, 7.00 Uhr. … Aber es ist ja noch Zeit.“ …u.s.w

    grüße lorbas !, kann mir nicht helfen, aber ich bin sehr gespannt, wie diese Geschichte ausgeht, wie haben die verwöhnten Gören reagiert, was geschah ab und nach dem Montag 7.00 Uhr Termin, wird es einen zweiten Teil der Geschichte geben

  47. Die Schüler, die freitags demonstrieren, sind der festen Überzeugung, dass sie der Menschheit einen Dienst tun, sie wachrütteln! Ich frage mich, was geht in ihnen vor? Es sind doch kritische junge Leute, erzogen worden, alles zu hinterfragen. Warum lassen sie sich von links-grünen Parteien einspannen und warum glauben sie alles, was von ihrem großen Vorbild, kommt. Greta ist gerade 16 Jahre alt, meint aber, vieles besser zu wissen als Wissenschaftler, die sich viele Jahre mit dem Thema Klima beschäftigt haben. Dazu kommt noch, dass sie psychisch gestört ist und offenbar an pubertärem Sendungsbewusstsein leidet. In Deutschland gibt es die Schulpflicht, die muss auch jetzt gelten und darf nicht aufgeweicht werden, sonst gehen die nächsten Schüler in ein paar Monaten für eine andere Sache auf die Straße während der Unterrichtszeit.

  48. Den Kindern (das Kinder, keine Jugendlichen – jedenfalls dem Gehabe nach) ist kaum ein Vorwurf zu machen. Den wurde von „Autoritäten“, nämlich linken Lehrern, grünen Eltern, mainstreamigen Leitbildern, dieser ungare Quatsch eingeimpft.
    Frühpubertät ist nunmal Protestzeit, wo Kinder Angst vor Atomkriegen, Kernkraft oder eben dem Klima haben – ohne die wahren Gefahren zu erkennen, Bevölkerungsexplosion, Massenvasion, Islamisierung, Totalitarismus (Animal Farm oder 1984 lesen die wohl nicht – und wenn werden die drauf gedrillt die Romane einzig auf das III. Reich zu beziehen).

    Man sollte denen mal ihre strom- und rohstoffressenden Handys wegnehmen und ihnen ein gutes Buch geben (nein: Tagebuch der Anne F. ist damit nicht gemeint).

    Ein winziger Lichtblick immerhin: „Wir ham die Eisbärn so gern“ – wenigstens der Sprachwitz ist noch gelegentlich vorhanden. Wobei ich die Befürchtung habe, daß der Spruch von „Erwachsenen“ abgekupfert ist bzw. von linker Lehrerin vorgegeben.

    Im Übrigen fände ich es richtig gegen diese Aufmärsche mit Wasserwerfern, Tränengas, Kessel und Schlagstock vorzugehen. Dann lernen die Rotzgören wenigstens, was eine „richtige“ Demo ausmacht. Brokdorf, Wackersdorf waren zwar in der Sache Demos für falschen Zweck (Startbahn West ließe sich drüber streiten), aber seinerzeitige „Performance“ würde der Generation Schneeflöckchen beibringen, daß Staatsmacht auch anders kann, wenn es gegen eine tatsächliche Opposition geht. Dann werden keine Wattebäusche geworfen, dann wird nicht deeskaliert – dann wird geschossen. Und genau in die Richtung bewegt sich dieses Eloi-Jungvolk. Die Morlocks sind schon im Land.

  49. 20.000 Hüpfkinder bei diesen „Freitagsdemos“ während es in Deutschland ca. 8 Millionen Schüler gibt. Nächste Woche sind es dann noch weniger und in paar Wochen ist diese Mode vergessen und vorbei

  50. Ob der Staatsfunk hier auch eine „Schornalistin mit Migrazionsvordergrunt“ (kommt vom Türkisch-Lernen, da kommt mir mein Deutsch abhanden) hinsendet, um möglichst blöde Teilnehmer herauszupicken und vorzuführen ? Ich denke nicht.

  51. Dem Jungen mit dem hellblauen Schild würde eine Stunde Rechtschreibung
    am Freitag auch nicht schaden.
    Richtig sollte es heißen: Wir haben die Eisbären so gern
    Ab zum Lernen, Junge!

  52. Diese Rotznasen werden frühzeitig sterben, aber bestimmt nicht durch den Klimawandel.

  53. @Maxi9 9. Februar 2019 at 15:42
    Bei den Kiddies kann ich es „nachvollziehen“:
    Wenn Du in den Medien und in der Schule tagtäglich hörst „Das Klima stirbt! Das Klima stirbt!“, dann ist das für die selbstverständlich, weil es „alle“ sagen. (Jedenfalls alle, von denen die etwas hören.)
    Und dann hat man als Jugendlicher die Chance sich wichtig und toll zu fühlen, die Schule zu schwänzen und dafür auch noch gelobt zu werden. Man kann das „Maul“ gegenüber Erwachsenen aufreißen, ohne, dass die etwas dagegen machen können.
    Das stellt die übliche Hackordnung für Jugendliche auf den Kopf. Das ist geil!
    Denken Sie irgendein Jugendlicher macht sich „Gedanken oder Sorgen über morgen“. Die wollen Fun und Spaß aktuell.
    Wer denkt denn als Jugendlicher schon an morgen, wenn er sogar von den Erwachsenen in seinem Verhalten bestätigt wird.
    Das Taschengeld kommt von Papa. Wo der das her hat – wenn interessiert das.

  54. Als die Demos dann nach der Schule angemeldet wurden, kam kaum noch einer. So viel zur Wichtigkeit dieser „Klimaproteste“. Es gehts nur ums Schule schwänzen.

  55. @AgroMom:
    ‚Die Tochter einer Freundin läuft auch fleißig mit.
    Ich habe nur gefragt, ob die Tochter ihr Handy schon abgegeben hat und ob die Familie den Sommerurlaub schon storniert hat.
    Antwort:“ Es geht ja um was anderes..“‘

    Das ist keine Freundin… Das ist der Inbegriff eines Systemparteienwählers und trägt somit aktiv zur augeblicklichen Situation im Land bei. Links (sic!) liegenlassen und neue Freunde suchen 🙂

  56. Nichts davon ist mutig, wenn man den Mainstreamkram nachplappert. Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

  57. Mein Opa war Bergmann und hat sein ganzes Leben hart gearbeitet. Ohne die deutsche Steinkohle hätte es ein deutsches Wirtschaftswunder überhaupt nicht gegeben. Diese naseweisen, pubertierenden Schüler brauchen dringend Geschichtsunterricht.

    Das ist ebenso schlimm wie der Ausdruck „das Killergas CO2“. Dumm, dümmer, Öko.

  58. Man stelle sich vor, jetzt käme wieder jemand, der behauptet, dass das Klima nichts mit dem Menschen zu tun hat , sondern ein natürlicher Prozess der Erde ! Dann würde er widerrufen müssen um nicht gesteinigt zu werden ! Da gab es auch mal jemand , der behauptete , die Erde ist keine Scheibe , sondern eine Kugel die um die Sonne kreist ! Der musste auch seine Entdeckung widerrufen !
    Wir sind nach wie vor im Mittelalter , die Aufklärung kennt wahrscheinlich von diesen Dümmlingen niemand ! Sie werden auch Kant nicht verstehen , der sagte : “ Befreie dich aus deiner selbstverschuldeten Unmündigkeit “ ! Dieser Satz ist ein Frevel für jeden Grünling oder diese roten Rotznasen !!
    Deutschland das Land der Dichter und Denker … das war einmal !

  59. OT

    Gerade kommt eine Meldung, dass bei den Gelbwesten-Protesten in Frankreich ein Teilnehmer seine Hand durch eine Blendgranate verloren hat.

    Man stelle sich einmal vor diese Gelbwesten-Proteste würden in Ungarn oder Polen stattfinden

  60. @ Herr Hübner
    Schalten Sie bitte Ihr Hirn ein und fallen Sie nicht auf die Geschichte mit Asperger etc rein. Verbreiten Sie nicht diesen Schwachsinn weiter, es soll offenbar etwas ganz anderes vertuscht werden, demnach wäre Gretas Mutter eine Alkoholikerin und hätte in der Schwangerschaft getrunken, das passt natürlich nicht ins gutmenschliche Klischee. Gretas Aussehen spricht eindeutig dafür:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom

    Schaut euch andere Kinder, Menschen an deren Mutter Alkoholikerin in der Schwangerschaft war, die Außerlichkeiten sind verblüffend.

    https://www.spektrum.de/magazin/fetales-alkoholsyndrom-betroffene-kinder-erkennen/1356156

    Warum greift PI diesen Schwindel nicht auf?

  61. Cendrillon 9. Februar 2019 at 15:50
    20.000 Hüpfkinder bei diesen „Freitagsdemos“ während es in Deutschland ca. 8 Millionen Schüler gibt. Nächste Woche sind es dann noch weniger und in paar Wochen ist diese Mode vergessen und vorbei

    ——
    Oh Gott, bei den 20000 Hüpfern muss unbedingt der Akku am Handy getauscht werden, wenn der Akku lädt machen die nur Blödsinn !

  62. Und wann erscheint uns in Deutschland endlich die neue Schutzheilige des grün-bunten Planeten Greta Thunfisch? Ich glaube, es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis diese gestörte Göre bei Anne Will Platz nimmt und Annalena Baerbock ihr dort die Füße küßt!

  63. @Hoffnungsschimmer 9. Februar 2019 at 15:52

    Mit Verlaub – Sie sollten sich in Lesekompetenz üben. Das „HAM“ ist ganz offensichtlich eine Anspielung auf den HAMbacher Forst.
    Warum bei „EISBÄRN“ das „E“ fehlt – da bin ich mir allerdings unschlüssig, tippe da auf einen „Insider“, könnte allerdings auch „Schreiben-nach-Hören“-Babyschreibe sein.

  64. @Heisenberg73 9. Februar 2019 at 15:55
    Das hat doch nur kostenlosen Event-Charakter. Genau so wie all die „Konzerte gegen Rechts“.

  65. hoppsala 9. Februar 2019 at 15:20

    Wir habn die Eisbaeren so gern …..:))))) Mein Gott wie bescheuert muss man sein.

    Yep. Die könnten ja mal Churchill in Kanda – ach so, ganz weit weg – oder Spitzbergen – etwas dichter – besuchen. Auf Spitzbergen, wo für JEDEN – nicht nur Touris- Waffenpflicht außerhalb von Siedlungen herrscht, lernen sie was über Eisbären, wenn sie „oooooooooooh, ei-machen“ auf die Raubtiere zustürzen:

    Außerhalb des Siedlungsbereiches ist das Mitführen ausreichender Bewaffnung für den Fall von Eisbärenkontakt Pflicht, entsprechende Erfahrung ist wichtig. Dies gilt bereits für Touren in der nahen Umgebung von Longyearbyen (z.B. Adventdalen, Platåfjellet, Bjørndalen). Zum Verjagen neugieriger Eisbären ist eine Signalpistole mit Spezialmunition sehr nützlich. Natürlich geht es vor allem darum, gefährliche Konfrontationen zu vermeiden: Die Sicherheit von Mensch und Tier steht an erster Stelle. Eisbären sind gesetzlich geschützt, der Abschuss ist nur in Notwehr erlaubt. Jeder Abschuss stellt die Verantwortlichen unter Straftatverdacht und zieht eine Untersuchung nach sich. „Verantwortlich“ ist zunächst natürlich der Schütze, aber darüber hinaus möglicherweise auch Reiseteilnehmer, die den Abschuss durch verantwortungsloses Verhalten wie Entfernen von der Gruppe provoziert haben.

    https://www.spitzbergen.de/landeskunde-und-tipps/praktische-tipps/svalbard-schutzgebiete-sicherheit.html

  66. Wenn Mama und Papa nicht parieren,
    ihre Kinder gegen sie demonstrieren.
    Selbst auf psychisch und geistig Gestörte,
    muß man jetzt, als Erwachsener, höre´.

    Ist sie nur furchtsam oder gar voller Haß?
    Das weiß man nie bei der kranken Rotznas´.
    Sie fährt so gern mit dem Klimarettungszug;
    Berater und Förderer hat sie mehr, als genug:

    PR-Berater Ingmar Rentzhog
    U.a. haben beide(Rentzhog u. Malena Ernman) schon einen Debattenbeitrag zum Klimaschutz für die schwedische Zeitung Dagens Nyheter verfasst. Rentzhog ist in Schweden kein Unbekannter, er verkaufte seine Firma für Finanzkommunikation und gründete die Plattform “We don’t have time“, die sich für einen radikalen Wandel in der Klimapolitik einsetzen will und auch Spendengelder sammelt.

    Er erklärt allerdings auch, dass er mit Hilfe seiner Plattform +++“We don’t have time” die “Weltmedien” dazu gebracht habe, über Greta und ihr Engagement zu berichten. Im voraus geplant sei dies aber nicht gewesen…
    +https://meedia.de/2019/01/29/pr-marionette-oder-klima-galionsfigur-ist-die-greta-thunberg-story-zu-schoen-um-wahr-zu-sein/

    +++++++++++++++++++++++

    Weitere Berater Gretas im Interview erwähnt:
    Umweltaktivist Bo Thorén, die Klimatologen
    Kevin Anderson und Glenn Peters
    +http://www.spiegel.de/…/greta-thunberg-die-16-jaehrige…

    ++++++++++++++++++++++

    Gretas Vater ist der Promotor und kooperiert mit der Firma WeDontHaveTime AB, die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und höchstwahrscheinlich mit CO2-Zertifikaten finanziert.

    Diese „Good Cause-Company“ WeDontHaveTime AB betreibt PR ausdrücklich für die Pariser Verträge und die CO2-Agenda zur Klimarettung, die genau diese CO2-Zertifikate in die Welt gerufen hat. Dass hier mit den CO2-Zertifikaten und hohen Geldsummen gearbeitet wird, wird unter „How it works“ der Firmenseite erkennbar.

    Die Weltwoche findet das auch alles sehr verwunderlich und schreibt unter dem Titel „Wir basteln uns eine Klima-Ikone“:

    „Wenig bekannt ist, dass diese Bewegung (WeDontHaveTime) das Ergebnis einer gutorganisierten PR-Kampagne ist, hinter der neben dem Unternehmen «We don’t have time» Aktivisten von Extinction Rebellion stehen, einer internationalen, radikalen Umweltschutzbewegung.

    Ein kritischer Blick sollte sich nicht auf Greta richten, sondern auf die Kräfte in ihrem Hintergrund. Ist es wirklich akzeptabel, einen Teenager (der überdies das Asperger-Syndrom hat) als Zugpferd zu benutzen, um Spendengelder einzusammeln und linke Botschaften zu verbreiten? […]

    In der breiten Öffentlichkeit wird «Klima-Greta» als Klimaschutzexpertin gefeiert. Recherchen kritischer Medien haben jedoch gezeigt, dass ihr Erfolg weitgehend dem schwedischen PR-Experten Ingmar Rentzhog zu verdanken ist, der über gute Kontakte zu mehreren Propagandaorganisationen verfügt. Vier Tage nachdem Greta ihren Klimastreik begonnen hatte, wurde das Buch ihrer Mutter Malena Ernman (Titel in deutscher Übersetzung: «Szenen aus dem Herzen») präsentiert.

    Am selben Tag postete Rentzhog auf Instagram ein Foto von Greta und schrieb einen langen Artikel auf Facebook. Das löste eine Kettenreaktion in vielen Zeitungen und anderen Medien aus. (…) Gretas Mutter Malena Ernman, eine bekannte Sopranistin, bestätigte daraufhin auf Facebook, dass der Umweltschutzaktivist Bo Thorén ihre Tochter angeworben habe. Thorén gehört dem Vorstand des Umweltverbands Fossilfritt Dalsland an und ist ein namhafter Repräsentant der internationalen Umweltbewegung Extinction Rebellion, die seit letztem Herbst auch in Schweden aktiv ist.“

    +++Die linksradikale Truppe, „Extinction Rebellion“ operiert auch ganz offen mit WeDontHaveTime und Greta Thunberg in der Öffentlichkeit:…
    https://connectiv.events/die-klima-ikone-greta-thunberg-wird-dieses-maedchen-fuer-eine-profitable-good-cause-company-instrumentalisiert/
    +++++++++++++++++++

    Greta und die Klimajugend:
    Die Kindersoldaten des Ökologismus
    von Ramin Peymani

    Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front…

    Eltern, bei denen die ökofaschistische Dauerindoktrinierung bisher keinen Erfolg gezeigt hat, sollen über ihre Kinder zur Systemtreue erzogen werden…
    https://peymani.de/greta-und-ihre-freunde-die-kindersoldaten-des-oekologismus/

  67. Wo der Glaube das Wissen ins Abseits stellt, da ist eine Farbe ganz bestimmt angesagt!
    Es zählen ganz offenbar nicht mehr die Fakten, sondern nur noch Behauptungen und Glauben. Wenn das faktenfreie Glaubenskonstrukt auf Grund von Fakten ins Wanken gerät, dann müssen Kinder eben den Glauben retten, die von Wissenschaft keine Ahnung haben, der iedeologischer „Glaube“ aber, gleich einer Sekte, weit über jedem Hinterfragen und allen Fakten steht. Sie glauben das grüne Märchen, der vom Menschen gemachten Klimaänderung, obwohl schon zig Millionen Jahre, auch ohne Menschen, Klimaänderungen permanent stattfinden.
    Wer glaubt dabei an Zufall?
    Wo Dummheit zur Norm wird, da sollte man keine Intelligenz erwarten, weil diese verteufelt wird.

  68. Der Klimawandel kennt keine Ferien!

    Das wäre doch mal ein Projekt für durchgeknallte Schüler. Statt Ferien Umweltschutz. Müll sammeln, Bäumchen pflanzen und keine kWh Strom verbrauchen.

  69. HEY, WIR WOLL’N DIE EISBÄREN SEH’N SONGTEXT
    Sound Convoy – Hey, wir wollen die Eisbären sehen

    Wir sind die Könige auf den ewigen Eis. (oooohooohoooohohoooo)
    Lieben die kälte und mögen es heiß. (oooohooohoooohohoooo)
    Unser Thron wird niemals untergehen. (oooohooohoooohohoooo)
    Niemals, weil wir hinter euch steheeeeeeen.

    Refrain:
    Hey, wir wollen die Eisbären sehen (oooohooohoooohohoooo)
    Hey, wir wollen die Eisbären sehen (oooohooohoooohohoooo)
    Denn unser Leben wäre so leer ohne Bären.
    Wir haben die Eisbären so gern.
    Wir haben die Eisbären so gern.

    Wir Sind so wild auf den ewigen Eis. (oooohooohoooohohoooo)
    Und jeder denkt was jeder hier weiß. (oooohooohoooohohoooo)
    So bärenstark und voll Energie. (oooohooohoooohohoooo)
    Wir sind so stark, so stark, so stark wie noch nieeee.

    Refrain:
    Hey, wir wollen die Eisbären sehen (oooohooohoooohohoooo)
    Hey, wir wollen die Eisbären sehen (oooohooohoooohohoooo)
    Denn unser Leben wäre so leer ohne Bären.
    Wir haben die Eisbären so gern.
    Wir haben die Eisbären so gern.

    Hey, wir wollen die Eisbären sehen (oooohooohoooohohoooo)
    Hey, wir wollen die Eisbären sehen (oooohooohoooohohoooo)
    Denn unser Leben wäre so leer ohne Bären.
    Wir haben die Eisbären so gern.
    Wir haben die Eisbären so gern. (oooohooohoooohohoooo)
    Wir haben die Eisbären so gern. (oooohooohoooohohoooo)

    Wir haben die Eisbären, so gern

    In 20 Jahren wurde der Song der Puhdys zum Markenzeichen der Eisbären. In 17 Sprachen wurde er übersetzt, Dynamo Moskau hat ihn zuerst als Klubhymne geklaut, bevor andere ihn kopierten. In England, Russland, Holland, überall. Klubs wollten das Lied kaufen und umdichten – Schalke und Borussia Dortmund waren darunter. Und für die Puhdys ist das Eisbären-Lied ihr größter Hit nach der Wende geworden. Auf ihrer Abschiedstournee spielten sie es als Zugabe.

    zum Gedenken an bessere Zeiten.

  70. Was Kindern eingetrichtert wird, bleibt meist für alle Ewigkeit in den grauen Zellen hängen. Gerade erst vorgestern erleben müssen. Schrecklich, wenn das Selberdenken abgeschaltet ist. Selbst Denken ist für viele eben zu anstrengend. Bei mir braucht Keiner, welchen ich kenne und ich weis, daß der sein Hirn nicht nutzt, anzutreten und etwas zu fordern.
    Rien ne va blue! (Hoffe, es ist richtig geschrieben.)

  71. So viel geballte Dämlichkeit wie oben auf dem Foto sieht man selten…..außer im BT vielleicht. Besonders schön finde ich das Plakat mit dem Eisbären…..:Wir „ham“usw……..tja, mit der Grammatik haben es die heutigen Schüler wohl nicht so!

  72. Warum bis “ Halloween “ warten, … … schon gehört

    OT,-….Meldung vom 09.02.2019 – 14:55

    Grausam: Sechsjähriger wird vor den Augen seiner Mutter geköpft

    Medina – Diese grausame Tat im saudi-arabischen Medina macht einfach nur sprachlos.Dort wurde der sechsjährige Zakaria Al-Jaber vor den Augen seiner Mutter kaltblütig ermordet. Wie die „Daily Mail“ berichtet, war der Junge zusammen mit seiner Mutter auf dem Weg zum Schrein des Propheten Muhammad in Medina .Um dorthin zu gelangen, nahmen sie in der Stadt ein Taxi. Völlig unvermittelt soll der Taxifahrer plötzlich angehalten und den Jungen aus dem Auto gezogen haben.Anschließend zerbrach er eine Glasflasche und stach so lange auf den Hals des Kindes ein, bis der Kopf abgetrennt war. Zakarias Mutter versuchte zusammen mit einem herangeeilten Polizisten, die Tat zu verhindern. Ohne Erfolg. Der Täter wurde anschließend festgenommen. Offenbar litt er an schweren psychischen Problemen. Berichten zufolge soll der Fahrer im Vorfeld der Tat die Frau gefragt haben, ob sie den Schiiten angehöre. Bestätigt wurde das bislang allerdings noch nicht. „Shia Rights Watch“, eine Organisation, die sich für die Rechte der Glaubensbevölkerung einsetzt, wird wie folgt zitiert: „Dieser Vorfall ist ein Ergebnis anhaltender Verstöße und des mangelnden Schutzes der saudischen Regierung gegenüber der schiitischen Bevölkerung ist.“ https://www.tag24.de/nachrichten/medina-mord-schiiten-zakaria-al-jaber-gekoepft-grausam-scherbe-mutter-glaube-taxifahrer-967381

  73. @Nachdenkender 9. Februar 2019 at 16:34
    Bis es eine Ereignis gibt, dass das in Frage stellt.
    Geschah bei mir z.B. im Zuge der „Eurorettung“.
    Die müssen nicht für alle Zeiten den Scheiß glauben, der ihnen heute gesagt wird.

  74. @Waldorf und Statler 9. Februar 2019 at 16:37
    Jedenfalls scheinbar „Fachkräfte beim Kopfabschneiden“.
    Habe ich früher hier nie so gehört.

  75. Was manche zu dem Schild „Eisbärn“ schreiben ist echt peinlich!
    Einen der bekanntesten Sport-Songs kennt Ihr nicht, sondert aber so nen Mist ab!

  76. @Babieca 9. Februar 2019 at 16:19

    Um der Sachlichkeit willen:


    ´hoppsala 9. Februar 2019 at 15:20

    Wir habn die Eisbaeren so gern …..:))))) Mein Gott wie bescheuert muss man sein.´

    Yep. Die könnten ja mal Churchill in Kanda – ach so, ganz weit weg – oder Spitzbergen – etwas dichter – besuchen. Auf Spitzbergen, wo für JEDEN – nicht nur Touris- Waffenpflicht außerhalb von Siedlungen herrscht, lernen sie was über Eisbären, wenn sie „oooooooooooh, ei-machen“ auf die Raubtiere zustürzen

    Was hat das Verhalten des Raubtiers Eisbär in freier Wildbahn damit zu tun, den zu mögen (oder auch nicht)?

    Das erklären sie mir mal.

    Ich mag auch Krokodile, Haie, Warzenschweine – tolle Tiere, an deren Erhalt in ihrem Lebensraum mir was liegt. Das bedeutet noch lange nicht, daß ich denen gern unvorbereitet in freier Wildbahn begegnen möchte.

    Also ich hab auch Eisbären gern.
    Die Gören lassen sich zu Trotteln machen, klar. Das ist aber anderes Thema – und man braucht denen nicht nacheifern.

  77. Rotzlöffel,
    Früher hies es mal:
    ein paar Klapse auf den Hinterkopf fördern das Denkvermögen.
    Das möge man bitte –das keine Mißverständnisse aufkommen– NICHT wörtlich nehmen.

    Im übrigen muß ich leider feststellen, daß auch hier auch diese unsägliche Schreibweise „Schüler und Schülerinnen“ etc usw. öfters vorkommt. Ich erlaube mir, das auch bei dem sonst sehr geschätzten Herrn Hübner zu bemängeln.

  78. Das sind genau die Schüler, die von den linksgrün versifften Lehrern aufgehetzt werden. Da sie durch die Erziehung ihrer linksgrün versifften Eltern keine Werte vermittelt bekamen, lassen Sie sich leicht manipulieren. Jetzt ziehen sie für?s Klima durch die Straßen in 5 Jahren schwarz gekleidet und mit Steinen und Zwillen bewaffnet als Antifa. Und diese Weicheier sollen es in einigen Jahren mit den muslimischen Herrenmenschen aufnehmen. Die Bübchen werden überrollt und platt gemacht und die Mädchen werden bald Kopftuch tragen und eine von vier Frauen im Harem sein. Vielleicht fällt denen dann noch mal die Partei mit dem großen A am Anfang ein.

  79. Ein schönes Thema um von FDJ-Merkels induzierten islamischen Völkermord an den Deutschen abzulenken!

  80. 8_1968 9. Februar 2019 at 16:45

    Was hat das Verhalten des Raubtiers Eisbär in freier Wildbahn damit zu tun, den zu mögen (oder auch nicht)?

    Natürlich nichts. Aber der Eisbär als ikonisches Tier des „menschgemachten Klimawandels“ wird von diesen Gören, die keine Ahnung von Eisbären haben (ich mußte das mal ertragen, als mich die 13, 14 Jahre alten Freundinnen meiner Nichten dichtquatschten), als eine Art puscheliges, niedliches Schoßhündchen in Übergröße verklärt.

    Früher waren das übrigens Delphine. Aber die sind offensichtlich gerade „out“.

    Die könnten ja auch auf ihre Schilder schreiben „Wir ham die Spinn’n so gern“. …

  81. Schuleschwänzen für gute Wahlergebnisse für die Grünfaschisten das Klima finde ich ja viel bedenklicher wie das Schwänzen für den Urlaub.
    https://www.br.de/nachricht/polizei-einsatz-gegen-schulschwaenzer-sorgt-fuer-diskussionen-100.html

    Aber daran sieht man mal, wie weit der rechtsstaatliche und moralische Kompass bei den Linken mittlerweile abweicht, denn das Aufhetzen von Kindern war, ist und bleibt eines der Hauptmerkmale für Totalitarismus.

    Und mir ist es unverständlich, warum nicht wenigstens ein paar Eltern gegen die Leerer ihrer Kinder mit einer Anzeige vorgehen.

  82. @Babieca:
    „Ein Kennzeichen eines totalitären Staates und totalitärer Bewegungen ist IMMER, daß sie Kindermassen aufmarschieren lassen. Und das als „freiwillig“ deklarieren.“

    Exakt so ist es.

    Zum Eisbären-Gernehaben:

    1.Trugschluß:
    Die Arktis-Eismasse nimmt aufgrund des vom Menschen gemachten Klimawandels ab!
    Falsch 1: Es gibt keinen vom Menschen gemachten Klimawandel – siehe 800.000 Jahre alte Eisbohrkerne.
    Falsch 2: Die Arktis-Eismasse nimmt zu! Update 29.3.2018: Arktische Meereisflächen erneut binnen vier Tagen um 110.000 km² gewachsen! Siehe hier: https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2018/03/11/ueberraschung-in-der-arktis-meereis-waechst-noch-weiter-ard-mit-fake-hitzewelle-in-der-arktis/
    und hier
    https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2018/09/14/arktis-meereis-waechst-seit-elf-jahren-nordwestpassage-2018-unpassierbar-groenlandeis-nimmt-kraeftig-zu/

    2.Trugschluß:
    Wenn das Eis abnehmen würde, wäre das die größte Gefahr für die Eisbären.
    Falsch 1: Seit 1960 haben sich die Eisbären in der Arktis von 5.000 auf über 25.000 Exemplare vermehrt! Der Grund sind Jagdbeschränkungen der Arktis-Anrainer-Staaten seit den 1970er Jahren.
    Siehe hier:
    https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/03/09/eisbaeren-haben-sich-stark-vermehrt-seit-1960-von-5000-auf-ueber-25-000-tiere-der-grund-jagdverbote/
    Gemäß Klimasimulationen des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI) ist aber zumindest für die nähere Zukunft auch nach einem Sommer mit extrem wenig Eis kein totaler Eisverlust zu erwarten. Dies liegt daran, dass sich nach einem solchen Sommer im darauffolgenden Winter normalerweise wieder vergleichsweise viel neues Eis bilden kann, weil der offene Ozean große Mengen an Wärme an die Atmosphäre abgibt.
    Siehe hier: https://www.welt.de/wissenschaft/article157179907/Die-Rueckkehr-der-Eisbaeren-auf-Spitzbergen.html

    Also weder der Klimawandel-Quatsch basiert auf irgendeiner seriösen Grundlage noch die Annahme, dass das Eis dort schmilzt – im Gegenteil – und noch viel weniger sind deswegen die Eisbären bedroht, deren Population seit 1960 permanent zunimmt – eher ist deren Fressen, die Robben, bedroht.

    Drei Fehler auf einem Plakat: „Wir haben Eisbären gerne und wer nicht dafür hüpft, ist Nazi.“
    Nicht alle Vertreter dieser Generation, aber speziell diese Kackbratzen brauchen mal eine richtige Hungersnot, wo sie mal bei -20 Grad auf Feld stoppeln müssen. Mal sehen, wer dann von diesem verwöhnten Gesindel noch irgendwas von Klimaschutz schwurbelt.

  83. knuffi 9. Februar 2019 at 16:56

    Naja, das Mädel ist krank und kann nichts für ihren Missbrauch.
    Die, die einen gewaltigen Schlag im Kopf haben, sind die Politiker und Journaillen, die das missbrauchte Mädel zum Klima-Messias hochstilisieren, anstatt den stattfindenden Kindesmissbrauch anzuprangern.

  84. matrixx 9. Februar 2019 at 14:36

    Ich kann mich noch erinnern, wie mein Deutschlehrer bei Störung des Unterrichts mit dem Zeigestock auf den Tisch schlug. Heutzutage heißt das ungezogene Verhalten der Schüler „künstlerische Freiheit“.

    Abartig
    _________________________________________________________________________
    Ein sehr gnädiger Lehrer. Ende der Sechziger/Anfanf Siebziger Jahre kam noch der nasse Schwamm geflogen oder der Lehrer hat kräftig an den Haaren bei den Ohren gezogen.

  85. Diese Dumm-Jugend findet ja auch zwei Dinge großartig, die gerade ablaufen:

    1) Diesel-Verbot beinahe neuer, technisch absolut führender Fahrzeuge und
    2) Stilllegung von Kohlekraftwerken in großem Stil ohne Ersatz dafür zu haben.

    Was diese Kackbratzen aber gar nicht realisieren, sind zwei weitere Tatsachen:

    1) Die Diesel-Fahrzeuge werden ja nicht stillgelegt oder Verschrottet. Nein. Sie werden für einen Spottpreis ins Ausland verscherbelt, wo man sich riesig über diese fortschrittliche, kraftstoffsparende und damit umweltfreundliche Technologie zum kleinen Preis freut und die Impact für das globale Klima ist exakt gleich Null.

    2) Bei den deutschen Kohlekraftwerken sieht es exakt genauso aus. Die werden ja nicht verschrottet und geschreddert – imi Gegenteil. Kraftwerksbetreiber-Firmen haben mittlerweile Töchter gegründet, welche sich darauf spezialisiert haben, die deutschen Kraftwerke fein säuberlich abzubauen und anderswo exakt so wieder aufzubauen, denn dort freut man sich riesig über so dermaßen saubere und fortschrittliche Technologie für wenig Geld! Siehe hier:
    https://www.derwesten.de/wirtschaft/neues-geschaeftsmodell-rag-exportiert-ihre-kohlekraftwerke-id9744014.html
    und hier
    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2015/Deutschland-exportiert-Kohlekraftwerke,kohlekraftwerk126.html

    Auch hier wieder: Impact für das Klima gleich Null.

    Was erreicht wurde, ist:
    1) Enteignung des deutschen Diesel-Fahrers
    2) Untergang der technisch führenden deutschen Diesel-Technologie
    3) Massive Destabilierung des deutschen Energiesektors und
    4) Massive Schädigung des deutschen Standorts.

    Das ist das, was linksgrün Versiffte ja auch wollen – es ist kein Zufall oder reine Dummheit, wie die Hintermänner und -frauen dieser verblödeten Generation agieren. Es läuft alles super nach Plan.

  86. Würden die auch so für das Klima demonstrieren, wenn das Samstags stattfände?
    Ganz klarer Fall von Kindesmißbrauch!

  87. Im übrigen mag ich keine Eisbären und die damit einhergehende, vollkommen grenzdebile Vermenschlichung dieser vermeintlichen Knuddel-Teddybären. Sperrt die Asperger-Greta mal in einen Eisbären-Käfig mit so einem Knuddel-Exemplar ein. Von da aus kann sie uns dann ein wenig was von Panik übers Klima erzählen. Da würde ich sogar extra hinfahren für…

  88. lorbas 9. Februar 2019 at 15:06
    Babieca 14:59

    Die Choreo stammt aus dem Bundesliga-Stadion:

    „Wer nicht huepft ist fuer die Bayern, hey, hey!“

  89. 1 % der Weltbevölkerung = Deutschland… weiss wie man die Welt rettet – welch eine moralische Überheblichkeit, welch lächerliche Ökodiktatur tut sich da auf !

    Beleg für reale Einschätzungen – das HANDELSBLATT (04.10.2018):
    „Deutschland treibt den Ausstieg voran – doch weltweit boomt die Kohle…

    Die 120 größten Kohlekonzerne haben aktuell knapp 1.400 neue Kraftwerke in 59 Ländern in Planung oder sogar schon im Bau….“

    Damit kämen neue Kapazitäten von gut 670 Gigawatt dazu. Das entspricht einem Drittel der aktuell installierten Kapazitäten.

    Die Daten wurden von 29 Umwelt- und Klimaschutzorganisationen zusammengetragen – darunter auch Urgewald aus Deutschland.

    Deutschland streitet (hingegen…) um den Kohleausstieg. Weltweit ist dieser aber überhaupt nicht in Sicht. Werden alle Projekte verwirklicht, ist das globale Klimaziel nicht zu erreichen….“ (alles Zitat)

    FAZIT: „Weltweit ist ein Kohleausstieg aber überhaupt nicht in Sicht …“ – 80 Millionen ( = Deutsche) wollen als Teil der 8 Milliarden Menschen der WELT vorschreiben… wie die WELT ZU RETTEN IST ? –

    Welch politischer „Kraftakt“, welch moralische Überheblichkeit – ja Einfalt: also ca. 1 % der Weltbevolkerung (also unserer Umwelt-Hysteriker) wollen 99 % vorschreiben, was richtig für unsere Zukunft ist… welch ein Abgrund an Arroganz und Borniertheit…

    Und das schlägt sich gewiss in einer Verdoppelung der Strompreise nieder… und was ist mit der unserer Grundlast-Sicherheit ? – Was machen wir, wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint ? Kaufen wir dann SCHMUTZIGEN Kohlestrom aus Polen und ATOMSTROM aus Frankreich ?

    Folgt nach der Migrations-Katastrophe nun die Energie-Versorgungs-Katastrophe ?
    Bei der mangelnden Ingenieur-Kompetenz unserer Politiker ist das wie ein Sturm der Lemminge … in den Abrund. – Klären wir unser VOLK auf, bevor es zu spät ist.

  90. Hagen von Tronje 9. Februar 2019 at 16:29

    Der Klimawandel kennt keine Ferien!

    Das wäre doch mal ein Projekt für durchgeknallte Schüler. Statt Ferien Umweltschutz. Müll sammeln, Bäumchen pflanzen und keine kWh Strom verbrauchen.

    Und das in selbst gestrickten Klamotten und nicht in China produzierten Markenklamotten, die tausende von Kilometer hergeflogen werden müssen, ohne Mobiltelefone, ohne Fastfood, sondern im eigenen Land angebaute Lebensmittel (Mehrkosten werden gern vom Taschengeld getragen). Zuhause werden die Zimmer kühl gehalten und statt dessen die Strickpullover und Stricksocken angezogen, Musik wird wieder selbst gemacht, statt aus der Konserve und das Auto bleibt stehen, statt dessen wird in die Schule gelaufen oder mit dem Rad gefahren.
    Mal sehen, ob das Klima unter diesen Umständen auch noch wichtiger als Schule ist.

  91. Babieca 9. Februar 2019 at 17:24

    Seufz! Bekanntlich mag ich Eisbaeren UND Spinnen (ja, das geht problemlos).
    Arachnophobie ist voll kommi…

  92. Forscher: CO2 – nicht Hauptverursacher: Methangas, Wasserdampf, best. Elektrowellen, ja natürliche Sonnenaktivitäten – Fazit: Klimawandel – hat vielerlei Ursachen ?

    Quelle: https://www.zeitenschrift.com/news/klimawandel-alles-nur-eine-luege

    Klimawandel – Alles nur eine Lüge?

    Auszüge aus einem Beitrag eines anonym bleibenden Forschers
    (sonst ist er seinen Job los…):

    „Ich bin hier in Deutschland in einem relativ großen Forschungsinstitut tätig, dass sich unter anderem auch mit Klimaforschung beschäftigt. Die Forschergruppe, in der ich arbeite, erstellt auch regelmäßig Gutachten für bestimmte Institutionen der Bundesregierung…

    …Und hier habe ich mich mitschuldig gemacht und ich werde es wohl aus existenzsichernden Gründen weiter tun müssen. ..

    Ich bin kein Gegner der Klimawandel-Theorie. Ganz im Gegenteil. Das Erdklima ist ein sehr empfindliches System und kann jederzeit innerhalb weniger Jahre umkippen verbunden mit unendlich schlimmen Folgen. Aber ich weiß auch, dass die Gefahr von einem Asteroiden zerstört zu werden, bedeutend größer ist….

    Jedes Mal bin ich gezwungen entscheidende Faktoren aus meinen Auswertungen bzw. Gutachten zu streichen….

    Innerhalb der Forschungsgruppe bin ich zwar nur ein so genannter Messknecht, aber ein Profi meines Faches. Soll heißen, dass ich studiert habe und ein Doktortitel meinen Namen ziert. Ich bin regelmäßig auf Tour, um diverse Klimadaten zu messen und in Kooperation mit anderen Forschungsgruppen auszuwerten. Eigentlich ein interessanter Job und man sieht so einiges, wenn da nicht diese Gutachten wären….

    All unsere Gutachten (seit 2006, 28 Stück aus unserer Gruppe) wurden bisher bei jeder Einreichung von den regierenden “Institutionen“ nicht akzeptiert. Dies lag nicht an zu unverständlichen Erklärungen, sondern an zu nüchternen Ergebnissen bezüglich des Klimawandels. Da wir allerdings finanzielle Mittel von den erwähnten Institutionen bekommen, waren wir natürlich auch gewillt die Ergebnisse etwas katastrophaler aussehen zu lassen….

    Hier eine Auswahl aus der Auflistung des Forschers – aus seiner Analyse:

    1. Ständig steigende Produktion von Methangas. Dies ist viel schlimmer als CO2 und darüber wird viel zu wenig diskutiert.

    2. Abnehmende Temperaturen in der Tiefsee, welche seit mehreren Jahren schon beobachtet werden.
    Unzureichende und viel zu ungenaue Temperaturdaten der Troposphäre, die maßgeblich für die Erfassung von Klimadaten sind.

    3. Immer noch viel zu starke Abholzung der Regenwälder. Man provoziert somit künstlich die Verwüstung von ganzen Landstrichen und behauptet dann einfach, dass eine Temperaturerhöhung des Klimas schuld an der zunehmenden Ausbreitung von Trockenzonen sei.

    4. Sehr fragwürdige Behauptungen zur gestiegenen Sonnenaktivität und sehr wahrscheinlich fahrlässige Ignoranz des Problems. In den Medien und von Pseudowissenschaftlern wird behauptet, dass die gestiegene Sonnenaktivität keinen wesentlichen Einfluss auf die Erdtemperatur ausübt. Leute!

    5. Warum ist es warm wenn die Sonne scheint? Na klar, der Mond ist schuld. Natürlich übt die Sonne Temperatureffekte auf unserem Planten aus. Die Frage lautet jedoch, ob eine gestiegene Sonnenaktivität mehr Wärmestrahlung (Infrarotfrequenzen) aussendet. Messungen dazu gibt es nicht!

    6. Also ihr Pseudos, haltet den Mund und lernt erst mal wie man Messgeräte schreibt, bevor ihr die Sonne von eurem Klimaschutzplan abschreibt….
    usw. –
    Ende des Zitats

    FAZIT: Gilt das Thema „KLIMAWANDEL“ nicht als Disziplinierungs-Instrument der MERKEL-Regierung… und die überinterpretierten CO2-Emissionen (s. oben den Beitrag) als „Knüppel aus dem Sack“ (s. Gebr. Grimm), um uns BürgerInnen für DUMM zu verkaufen und letztlich existenziell zu ruinieren ?
    Und was ist mit den sewlbst ernannten „Öko-Pazifisten“, die sich von der LÜGE ein schönes Salär verschaffen ???

    Und typisch: diese „glenkte Denke“ (in der Meinungs-Diktatur von ARD / ZdF etc) wird zum absoluten Wahrheits-Fetisch verklärt… Wer da nicht mitmacht ( es sind aber die Mehrheit der Weltbürger…) gilt bei uns wohl als „Volksschädling“, wie es bei den NAZIS hieß. – Wir erleben eine DDR-Diktatur 2.0
    Das Schlimme: SchülerInnen werden nicht zur Wahrhaftigkeit erzogen – sondern indpktriniert…
    Gut, dass es die FREIEN MEDIEN in den sozialen Netzwerken gibt, gut, dass es UNS hier gibt.

  93. Ein herrlicher Kommentar! Und diese linksgrünversifften Rotznasen werden weder das Klima schützen noch etwas Produktives zu unserem Bruttosozialprodukt beitragen. Sie können ohne Ausbildung höchstens grüne Politiker werden und mit ihren dummen Sprüchen die Wirtschaft endgültig ruinieren. Für jeden Tag Schuleschwänzen sollte man ein Bußgeld von 200 € verhängen. Mal sehen, wie lange sie sich diesen Quatsch dann noch leisten können. Demonstrieren kann man nach der Schule, samstags und sonntags. Aber unsere linken Schuldirektoren werden diesen Unfug ja bestimmt weiter unterstützen. Dafür sollten sie auch bestraft werden.

  94. Vorgestern schrieb hier wer von einem WDR5 Interview..
    Es wurden mal wieder Holcaust-Leugner mit Klima-Leugnern verglichen bzw. gleichgesetzt. Beides wurden in einem Satz erwähnt…
    Echt irre…

  95. Bacholerette: frage an Chebli: „was hat ihr Vater gemacht ?“ Anwort: „er hatte das Kaugummisyndrom, er klebt an Deutschland wie ein Kaugummi am Schuh, er wurde 3 x in den Libanon ausgewiesen ist aber immer wieder zurück gekommen“ und wovon hat ihr Vater gelebt ? Chebli: „zuerst von den DMark und dann von den EUR die der Steuerzahler abdrücken musste“ und hatten sie auch Geschwister ? Chebli: “ ja 10″ und wovon haben die gelebt? Chebli: „ja vom gleichen Steuerzahler“ und von was leben sie jetzt ? Chebli: „ja von einem anderen Steuerzahler, der Vorhergehende ist ja in Rente“ 🙂

  96. Früher habe ich mich immer gefragt, wie es die nationalen Sozialisten im Dritten Reich und die kommunistischen Sozialisten später in der DDR geschafft haben so viele gehirngewaschene und leicht zu manipulierende Anhänger um sich zu scharen, sie zu fanatisieren und sie für ihre Verbrechen zu missbrauchen, aber wenn man sich ansieht wie viele vor allem junge Menschen heute schon wieder auf dieselben Verführer hereinfallen und sich politisch instrumentalisieren lassen, dann wundert mich gar nichts mehr. Der einzige Unterschied zwischen damals und heute ist, dass die heutigen Sozialisten an der Macht Ihre wahren politischen Ziele hinter vermeintlichem Umweltschutz und Pseudo-Humanismus zu verstecken, während sie früher den Kampf gegen ausländische Feinde und böse Kapitalisten als Vehikel zur Umsetzung ihrer Ziele genutzt haben. Das angebliche Eintreten für den Umweltschutz hört sich natürlich viel besser an, aber letztlich ist das alles ja nur Augenwischerei, weil Deutschland sich in die Steinzeit zurückentwickeln und alle Einwohner in Höhlen leben könnten und global betrachtet trotzdem Nullkommanichts für die Umwelt und die Natur oder gar das Klima getan wäre. Aber darum geht es den Initiatoren und Gehirnwäschern aus den Reihen der etablierten Politik und der sozialistischen Mächtigen ja gar nicht, sondern vor allem ihre eigene Macht und auch darum ihre finanziellen Privilegien und ideologischen Planspiele mithilfe eines Heeres von willfährigen und naiven, ideologisch verblendeten und bis hin zu Gewaltbereitschaft fanatisierten Anhängern gegen mögliche Widerstände aus den Reihen der vernünftigen und gegen die Öko-Bio-Gender-Refugee Propaganda immunen Bürger durchzusetzen. Sozialistische Systeme funktionieren schließlich immer nur mit Angst, Repressalien, Propaganda und einer völligen Gleichschaltung der Gesellschaft, und die jungen Leute, die da auf der Straße marschieren, sind nicht mehr und nicht weniger als die Fußsoldaten, die früher in der SA, HJ oder eben der FDJ marschiert sind. Statt Uniformen tragen sie heute aber eher Fair-Trade Hanfwäsche, Palästinenserschals, rote oder grüne Pulis und die üblichen Antifa Kapuzenpullis. Kurz gesagt, jede Zeit hat ihre Plagen und in Deutschland ist es mal wieder eine sozialistische Plage, die als durch politische Propaganda initiierte Straßenbewegung angestoßen wurde und vermutlich auch ein drittes Mal als totalitäres Unrechtsregime enden wird, wenn die vernünftigen und normalen Bürger nicht wieder die Oberhand gewinnen können.

  97. Irre auch weil die sowas wie Kettenreaktion, Reaktion –> Gegenreaktion anscheinend nicht kennen.
    Das entbehrt doch jeder Logik.
    1950 Weltbevölerung 2 Mrd. Heute 7,5 Mrd. Sprich hat sich verdreifacht. Es wird doch bestimmt eine Gleichung geben wie es in 50 Jahren ausschaut, bei 7,5 Mrd beschleunigt sich das Bevölkerungwachstum ja immer rasanter…
    Und jeder Mensch atmet ja bekanntlich gute Luft ein und böses CO² aus…Dazu wollen die meisten auch irgendwie mobil sein, brauchen Wohnraum und Elektrizität, Rohstoffe und vorallem Ernährung…sprich, die Ökoflitzer kämpfen für etwas, welche logische Folgen daraus sie aber bekämpfen…hanebüchen paradox, ad absurdum…
    Das muss doch wirklich jedem, mit nur ein klitzekleinwenig Logik im Verstand doch sofort einleuchten!
    Ich raff das alles nicht…¯\_(?)_/¯
    Naja, vielleicht meldet sich ja bald die Natur zu Wort, hat sie ja stets getan…oft völlig überraschend aus dem nichts…

    Meine Meinung!

  98. @Hoffnungsschimmer 9. Februar 2019 at 15:11
    Man will in jungen Jahren eben dazugehören, nicht aus der Reihe tanzen,
    zu den Guten zählen und einfach cool sein.
    Früher hieß es „Make love-not war“ und zierte meine Schultasche
    aus dem Military-Shop.
    Dazu Parka und Boots.
    Scheußlich, aber In und ein Muss.
    Dazu noch ein Pali-Tuch und man gehörte dazu.
    Juhuuu!
    Demos gegen oder für etwas, gab es damals für Schüler nicht,
    aber wenn, wäre ich mit dabei gewesen.
    Keine Frage!
    Das nennt sich Jugend und Pubertät.
    In dieser Zeit funktioniert das Gehirn nicht richtig.
    Das sollte man bei aller Kritik berücksichtigen.
    Und wenn sich die Synapsen im Gehirn später wieder geordnet haben,
    sieht man die Welt mit anderen, realitstischeren Augen.
    Und wenn das mit den Synapsen nicht klappt, landet man bei den Grünen.
    _______
    Genau, irgendwann relativiert sich das Schwarz-weiß-Denken durch zunehmende Reife. Manche bleiben allerdings in postpubertärer Brisanz hängen.
    Mit Parka und Palästinensertuch sind wir zu den großen Friedensdemos gegangen. War allerdings, wie es sich gehört, außerhalb der Schulzeit.

  99. Man schaue sich das Bild an: Es sind sehr viele Kinder oder Jugendliche, gut gekleidet, gut genährt, gesund, sauber und ordentlich, sie sind unter sich, sie haben eine gemeinsame Aufgabe (Demonstration „für einen guten Zweck“ während des Schulunterrichtes), sie sind fröhlich.

    Laut Bildunterschrift ist das in Bonn. Der unbedarfte Betrachter denkt sich: Bonn ist eine Großstadt, also werden da wohl 50 bis 70% Türken, Araber, Neger, Inder u.ä. dabei sein.
    Man schaue sich das Bild nocheinmal an: es sind fast alles Weiße aus der Mittelschicht, so läßt sich jedenfalls das Bild deuten.

    Und so ist es ja auch. In Filmberichten für die Staatsfunknachrichten geht die Kamera ja meistens auf einen Vorzeigeneger (gern auch weibliche), aber an und für sich wollen die Menschen unter Menschen sein, die ihnen selbst ähnlich sind, dann fühlen sie sich ungezwungen und wohl.

    Und genau das strahlt das Bild aus. Die „stille Segregation“ ist das Gegenstück zur Staatsreligion des Multikulti. Und auf diesem Bild zeigt es sich, daß auch die angepaßten Scheinlinken es sehr wohl zu schätzen wissen, wenn sie ungezwungen unter Deutschen sind.
    Letztendlich wird sich die Natur durchsetzen, die Natur ist stärker als die Staatsreligion.

  100. Stefan Cel Mare 9. Februar 2019 at 18:37

    Seufz! Bekanntlich mag ich Eisbaeren UND Spinnen (ja, das geht problemlos). Arachnophobie ist voll kommi…

    :))
    Ich hatte dich auch im Hinterkopf, als ich den Kommentar schrieb…

  101. Westliche, grünlinke Rotznasen ohne jede Lebenserfahrung, dafür aber mit viel buntem Enthusiasmus und große Lust zu rebellieren und immer „dagegen“ zu sein.

    Grundsätzlich kann man es nur begrüßen sich für Umwelt und Klimaschutz einzusetzen. Was mich aber bei diesen Gruppierungen extrem nervt ist deren Unehrlichkeit.

    Gegen Umweltverschmutzung zu demonstrieren in einem Land, das wie kaum ein anderes strengstens auf Umweltschutz achtet. Das sind die gleichen, die sich für Gleichberechtigung von Frauen stark machen und am lautesten #metoo schreien, aber den Kulturkreis mit den unterentwickelsten Frauenrechten aus falscher Rücksichtnahme mit keiner Silbe erwähnen. Die gleichen, die ein buntes, offenes, multikulturelles und tolerantes Europa fordern, jedoch die Intoletanz vieler Muslime gegenüber Andersgläubiger lieber verschweigen.

    Heuchler, Duckmäuser, Scheinheilige, Schönwetter-Aktivisten.
    Allesamt Feiglinge.

  102. An Jens Eits 9. Februar 2019 at 20:08
    „… Heuchler, Duckmäuser, Scheinheilige, Schönwetter-Aktivisten. Allesamt Feiglinge. …

    Hallo „Jens Eits“, das ist klar und das wissen diese Leute (Kinder, Jugendliche wie auch Erwachsene) selbst auch.
    Es sind angepaßte Menschen, die sich durchs Leben schlängeln wollen und nirgends anecken wollen. Und für diese Art zu leben haben sie eine Witterung, sie spüren vorab, welche Art der Meinungsäußerung gerade gewünscht wird und sie spüren auch, welche Art und welches Maß an Scheinprotest und „gewünschter und erlaubter Unangepaßtheit, damit der Schein von Meinungsvielfalt gewahrt wird“ gerade angesagt ist.
    Sie wissen, daß sie an der Leine laufen und sie achten sorgfältig darauf, daß sie vom Ende der Leine von sich aus ein ganzes Stück weit wegbleiben. Dadurch haben sie vor sich selbst (so halb und halb) das Gefühl, sie seien frei.

    Das ist keine neue Erkenntnis, bereits Luther und Bismarck haben ihr und unser deutsches Volk genau so beschrieben, und ich denke, das wird bei allen Völkern so sein. Neunzig Prozent sind Mitläufer, das ist immer so. Umsomehr Verantwortung haben die übrigen zehn Prozent, die nicht so sind. Und auch umsomehr Gestaltungsmöglichkeiten.

    Für den Beginn unserer Tätigkeiten brauchen wir keine Mehrheit, diese ist vorerst unerreichbar, siehe oben. Wir brauchen aber die Erkenntnis und den Willen. Wir treten für das Recht unseres Volkes ein, zu leben. Und das ist das heiligste und edelste Recht, das es überhaupt gibt.

  103. Nehmt den Rotzblagen für eine Woche die Ladegeräte für ihr Mobiltelefone weg. Das Geschrei möchte ich hören!

  104. Wenn Schulschwänzen geduldet wird, warum braucht man dann noch Noten? Warum schickt man Kinder überhaupt noch in Schulen? Lernen tun die doch eh nichts mehr. Nur schade das die Kinder noch nicht wissen, daß sie sich ihr eigenes Grab schaufeln wenn sie mal erwachsen sind, die Sozialsysteme leer und diese Generation dauerhaft arbeitslos ist weil unfähig eine Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Deutschland, deine Zukunft ist nicht gut!

  105. Grüne und Linke, die das alles wohlgesonnen mitansehen und unterstützen werden sich später einen Scheißdreck um diese angehenden gescheiterten Existenzen kümmern. Man kann für sich persönlich nur froh sein, nicht in diesen schwachsinnigen Zeiten groß geworden zu sein. Wir können diesen heutigen Jugendlichen später leider nicht mehr helfen wie das unsere Eltern noch bei uns konnten.

  106. Lasst sie streiken.
    Lasst sie demonstrieren.

    Und organisiert für diejenigen, die nicht dieser Massenaktion auf den Leim gehen, einen Alternativunterricht. Nichts „rechtes“, sondern ganz einfach einen funktionierenden Unterricht, der die Lücken der seit Jahren herunternivellierten Schulen schließt. Angefangen an der Rechtschreibung über Naturwissenschaften bis hin zum Geschichtsunterricht, der sich nicht nur auf 12 Jahre beschränkt. Geeignete Lehrer können selbst so trockene Fächer wie Mathematik für nicht ganz abgeneigte Schüler interessant gestalten, man muss nur engagiertes Lehrpersonal finden (vielleicht gibt es auch an Standardschulen noch Leute, die ihren Idealismus noch nicht ganz verloren haben). Alles natürlich freiwillig und außerhalb des Schulbetriebs, die Streikenden dürfen ja keine offiziellen Nachteile haben.

    Mal ehrlich: was würden die Kinder / Jugendlichen an einem normalen Schulfreitag lernen? „Toleranz“, „böses drittes Reich“, „schreibe wie du willst“, Gendermist und Klimagedöns. Ein Ausfall sind diese Demos wirklich nicht, dafür aber eine Chance für Selbstdenker. Man hat einen ganzen zusätzlichen Tag für echtes Lernen, ohne die Freizeit des Wochenendes zu beschneiden. Auch wenn es am Anfang sicher nur Wenige sein werden, in ein paar Wochen spricht sich das Angebot sicher herum (und es bleibt ein freiwilliges Angebot: Wer stört, fliegt raus!). Versucht es mal…

  107. Sieht man bei diesen „Freitags-Umwelt-Demos“ irgendwelche Kopftücher oder Arab- oder Türken-Schüler? Nein? Dann wissen Sie, daß diese Spezies zu dieser Zeit bereits in der örtlichen Moschee Koran-Suren rauf- und runterschmettert , es ist schließlich Feitag! Inshallah

  108. Karriereleiter 2019 im Irrenhaus Schland!

    Vom Schüler-Demonstranten zum Antifanten zum Berufs-Demonstranten.

  109. Wie viele von diesen Schulschwänzern machen das aus ideologischen Gründen? – Gut einige werden darunter sein, aber ich glaube die Mehrheit hat nur Bock die Schule zu schwänzen und das ideologisch zu begründen und auch noch dafür gelobt zu werden…zu meiner Schulzeit hätte ich auch mitmarschiert 😉

  110. @ OStRösch
    Genauso ist es, das schreibe ich hier schon seit langem. Aber 99% der PI-Leser fallen auf den Aspergerschwindel rein, selbst hier sind die Leute einfach zu manipulieren. Auch Herr Hübner scheint da etwas limitiert. Greta ist nicht das Problem, ihre Eltern und deren Gutmenschengefolge sind es. Man muss ihre Lügen entlarvem.

  111. hoppsala 9. Februar 2019 at 15:20

    Wir habn die Eisbaeren so gern …..:)))))
    Mein Gott wie bescheuert muss man sein.

    ———————————————————————–
    Bitte schläfert mich ein wenn ich derart bescheuert werden sollte.

  112. Gut, dass ich kein Lehrer mehr bin.

    Der ganzen Betrieb ist komplett links-grün-feministisch verseucht.
    Und Komisch, dass es gerade dort keine Quoten für Männer gibt.

    Wenn ich damals solchen Schülern wegen einer Demo eine Fehlstunde eingetragen hätte, dann hätte es sofort einen Rapport bei der Schulleiterin gegeben.
    Anschließend hätte man alle Stundenplanwünsche und Aufstiegschancen abschreiben können.

    Der Staat sollte nur noch Bildungsgutscheine ausgeben, und die Eltern können sich die Schulen aussuchen.

  113. Tolkewitzer 9. Februar 2019 at 18:25

    Hagen von Tronje 9. Februar 2019 at 16:29

    Der Klimawandel kennt keine Ferien!

    Das wäre doch mal ein Projekt für durchgeknallte Schüler. Statt Ferien Umweltschutz. Müll sammeln, Bäumchen pflanzen und keine kWh Strom verbrauchen.

    Und das in selbst gestrickten Klamotten und nicht in China produzierten Markenklamotten, die tausende von Kilometer hergeflogen werden müssen, ohne Mobiltelefone, ohne Fastfood, sondern im eigenen Land angebaute Lebensmittel (Mehrkosten werden gern vom Taschengeld getragen). Zuhause werden die Zimmer kühl gehalten und statt dessen die Strickpullover und Stricksocken angezogen, Musik wird wieder selbst gemacht, statt aus der Konserve und das Auto bleibt stehen, statt dessen wird in die Schule gelaufen oder mit dem Rad gefahren.
    Mal sehen, ob das Klima unter diesen Umständen auch noch wichtiger als Schule ist.
    ————————————————————————–
    Nein nein so recht Sie mit ihrem Kommentar auch haben aber Sie haben da etwas ganz Grundlegendes vergessen.
    Ökofaschisten wollen der Allgemeinheit eine Lebensweise vorschreiben zu der sie selbst nicht bereit sind. Das ist der entscheidende Punkt.
    Die Ökospinner sehen sich als eine Art von moralischer Instanz so ne Art von Elite die sich von ihren eigenen politschen Forderungen befreit sieht.
    Das hat man ja gesehen bei der Schulze die mal eben zum Eis essen nach L.A. fliegt oder diese Grünen Tussis die, wie PI news berichtet hat, mit den dicksten Sportwagen durch die Pampa brettern. Für Klimaschutz demonstrieren aber keine Minute aufs Handy oder sonstigen modernen Geräte oder Luxus verzichten wollen ist das Grundmerkmal dieser Öko-Heuchler.

  114. Diese OBERLINKE ROT-GRÜN VERSIFFTE, von der GEW und Mitarbeitern der öffentlichen Dienste unterstützte Mischpoke oder auch Pack genannt, versaut unsere Jugend. Aber, die Bildung ist Ländersache. Dort sitzen genauso die Oberstrolche, die unsere Gesellschaft umstricken, indoktrinieren und versiffen. Schlimm ist nur, das der Michel bei den Wahlen immer noch nicht wach geworden ist. Sollte man darauf drängen, die Wahlzettel zweimal zu zählen. Die publizierten Wahlergebnisse geben mir vielfach zu denken. Oder ist das Wahlvolk wirklich so bescheuert? Ich will es nicht glauben. Bei der Wahlbeteiligung gibt es ganz viele SCHEISSERGEBNISSE!!

  115. Robert Habeck (DieGrünen) indoktriniert und instrumentalisiert Kinder….
    MAg er Facebook und Twitter den Rücken zu gekehrt haben, bei Instagram instrumentalisiert er fleissig weiter….
    Einträge ins Klassenbuch wegen Schulschwänzen wegen #fridaysforfuture kopieren und al sEhrenurkunde im Kinderzimmer an die Wand hängen …

    https://www.instagram.com/p/Btp-OE8nm8b/

  116. Mir erzählte ein Ex-DDRler, dass es den Schülern vermutlich völlig wurst ist, für welchen Grund sie die Schule schwänzen dürfen. Hauptsache kein Unterricht. Das sei in der damaligen DDR nicht anders gewesen.

Comments are closed.