Bettler tanzen neben Ihrem Zelt (Kupferstich von Peter Miricenys).
Print Friendly, PDF & Email

Von C. JAHN | Es gibt wieder Wölfe in Deutschland, die Krätze ist zurück und die Syphilis. Man wird wieder von Zigeunern bestohlen und ereifert sich über Fragen der Frömmigkeit. Es gibt wieder Straßenräuber, die Macht des Zentralstaats zerfällt, wir erleben die Rückkehr des Faustrechts. Willkommen in der Neuauflage des 17. Jahrhunderts!

Die Buntisten in Berlin verkaufen uns ihre Bunte Republik als Fortschritt. In Wahrheit aber ist alles, was wir in Deutschland derzeit gesellschaftlich erleben, ein historisch einzigartiger Rückschritt in eine vormoderne Epoche, die wir längst hinter uns glaubten.

Die Rückkehr des Wolfes, der Krätze und der Syphilis ist natürlich nur ein Symbol für die Wiederverwilderung unseres einstmals blühenden Landes. Diese historische Rückentwicklung beobachten wir in allen Bereichen gesellschaftlichen Lebens in Deutschland: der Abwendung von den Idealen der Aufklärung, der Rückkehr des Irrationalen und „Religiösen“, der Romantisierung eines technologiefreien, bäuerlichen Daseins, der Wiederkehr der Wunderheiler. Besonders deutlich aber wird sie am Zerfall der Staates und seiner ordnungsschaffenden Institutionen und der Rückkehr der rohen Gewalt in den Lebensalltag. Wo der Zentralstaat zurückweicht und Territorium preisgibt, übernehmen sofort andere Autoritäten die Macht und die lokale Kontrolle: Räuberbarone in Person arabischer Clans, die sich derzeit mit Hilfe Tausender von Briganden ihre eigenen kleinen Parallelstaaten in Deutschland errichten, Strauchdiebe, die braven Bürgern an der nächsten Straßenecke das Messer an die Kehle halten.

Auch die Bestechlichkeit ist zurück in Deutschland, genau wie vor Einführung der preußischen Tugenden. So mancher Beamter hält heute wieder gern die Hand auf, so manche Richterin lässt den reichen Zigeunerbaron gleich wieder laufen. Und weil das Gesetz nichts mehr gilt, haben auch die Diebe, die Vergewaltiger, die Rauschgifthändler, die Totschläger nicht viel zu befürchten. Wenn die staatlichen Gerichte aber nicht mehr verlässlich Recht sprechen – Recht, das die Menschen auch als solches empfinden –, dann macht sich jeder wieder sein eigenes Recht, dann gilt wie annodazumal wieder das Recht des Familienvaters und des Dorfschusters oder, in Zeiten der Bunten Republik, das Recht irgendwelcher religiöser Heilsprediger.

Alle staatlichen Funktionen liegen – heute wie damals – im Argen: Die Armee ist marode und könnte keinem äußeren Angriff widerstehen. Die Disziplin unter den Soldaten ist nicht der Rede wert, die Ausrüstung veraltet, seit Jahrzehnten schon wird keine einzige Schlacht gewonnen, nicht einmal gegen einen Haufen zerlumpter Landstreicher in Barbaristan. Und genau wie im 17. Jahrhundert sind auch heute wieder die deutschen Landesgrenzen nicht wirksam geschützt, jede Menge zwielichtiges Gesindel dringt nach Deutschland ein.

Die Infrastruktur vergammelt, die Schulen sind ein Trauerspiel. Was noch jede ostpreußische Dorfschule mit 50 Kindern auf der Holzbank und simplem Frontalunterricht, zwei Stunden Fußmarsch bis nach Hause, erreichte, schafft heute keine einzige Grundschule in Deutschland mehr: allen Kindern schon in der ersten Klasse bis Weihnachten Lesen und Schreiben beizubringen. Es gibt sogar wieder Analphabeten in Deutschland, erstmals seit über 100 Jahren.

Die einzige staatliche Tätigkeit, die der Staat noch mit voller Funktionsfähigkeit erfüllt, ist die Eintreibung von Steuern. Die Untertanen auspressen bis aufs Hemd, das letzte Geld kassieren, aber knausern bei der Gegenleistung – diese fürstliche Einstellung des Staates kennen wir in Deutschland ebenfalls bereits aus den Zeiten des unaufgeklärten Absolutismus. Um dem unaufgeklärten Absolutismus mit diesem Vergleich nicht Unrecht zu tun: Anders als unsere heutigen aufgeblasenen Ministerpräsidenten regierten die deutschen Fürsten ihre Länder sparsam mit einer Handvoll Beamter und übten sich in steuerlicher Bescheidenheit. Damals kassierte der Staat nur den Zehnten und ließ den Menschen 90 Prozent ihres hart erarbeiteten Verdienstes. Heute nimmt der Staat den Menschen die Hälfte ihres Geldes weg und kann trotzdem weder Armee noch Schulen noch Infrastruktur noch Rechtsprechung noch Sicherheit gewährleisten.

Das 17. Jahrhundert brachte Deutschland bekanntlich auch den schlimmsten Bürgerkrieg der europäischen Geschichte. Hoffen wir, dass die Rückkehr des Wolfes und der Krätze nicht auch das Omen für die Rückkehr noch schlimmerer Dinge darstellt.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

148 KOMMENTARE

  1. „So mancher Beamter hält heute wieder gern die Hand auf, so manche Richterin lässt den reichen Zigeunerbaron gleich wieder laufen. “

    Aber ja doch! Das darf man nicht überbewerten. Richter und Staatsanwälte sind auch nur Menschen. Sie haben schlichtweg panische Angst. Besonders, wenn der/die/das Angeklagte weiß, wo das Haus wohnt.
    Man erinnere sich an Al Capone. Parallelen? Und wie, nur die daß die damaligen unbestechlchen Beamten fehlen. Man erinnere sich, wieso der Berliner Multikriminelle wieder auf freiem Fuß ist.

    Justitia ist korrumpiert wie in einem zentralafrikanischen Land. Die eigene Sicherheit geht vor! Gelle, liebe Angela in der Panzerwagen Kolonne oder Panzer Müller, der sogenannte Berliner Bürgermeister, der ebenfalls Angst für einen schlechten Ratgeber hält, aber der lieber auf den sicheren Seite ist, wenn alles der blöde Steuerzahler finanziert.

  2. Die Wölfe sind das einzige was sich nicht als Problem darstellt. Die muss man bei Überfüllung gegebenenfalls bejagen. (Was in ländlichen Gegenden illegal ohnehin am laufenden Band passiert.) Alles andere ist leider schrecklich wahr. Von den eingeschleppten Krankheiten und der Wunderheilung (mit Globoli) üner die Kriminellen hin zu den, wenn auch etwas anders gearteten Holzschnittartigen Weltbild (Genderfluidgedöns) Obwohl die Natur eindeutig etws anderes sagt.

  3. Das nennt man glaube ich auch (nach Karl Popper) „Toleranzparadoxon“:
    Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf. Das ist ergo ein „Gesetz“.

  4. Mich erinnert das alles an das Regime der Wiedertäufer in Münster. Götzenanbetung, Führerkult, Anarchie, Vielweiberei, Realitätsverweigerung, Untergangshysterie, alles dabei.

  5. Das erinnert sehr stark an „Biedermann und die Brandstifter“. Wurde früher in der Schule durchgenommen.

  6. „Die einzige staatliche Tätigkeit, die der Staat noch mit voller Funktionsfähigkeit erfüllt, ist die Eintreibung von Steuern. Die Untertanen auspressen bis aufs Hemd, das letzte Geld kassieren, aber knausern bei der Gegenleistung“

    genau, so ist es!

  7. Die Hälfte Steuern ist ja wohl ein Witz. 20% Mehrwertsteuer kommt schon mal oben drauf auf das Ergebnis der kalten Progression.
    Wer dann noch mit dem Auto pendelt, einen Hauskredit abbezahlt und womöglich raucht zahlt bis zu 90%Steuern.

  8. Thomas de Maizière… die feige und rückgradlose Ratten macht jetzt seine Fresse auf.. jetzt wo er nichts mehr zu melden hat.
    .
    .
    Merkels HEILIGE „Flüchtlinge.. “
    .
    Kontrollverlust und Staatsversagen.. und heute werden deshalb deutsche Frauen und Kinder von Merkels Asyl-Bestien vergewaltigt und ermordet.
    .
    Deshalb müssen heute Deutsche durch moslemischen Terror sterben..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Flüchtlingspolitik :
    .
    „Wir haben uns alle von Stimmungen leiten lassen“

    .
    Im September 2015 seien für Politik und Medien alle Flüchtlinge „Heilige“ gewesen – und nach der Silvesternacht in Köln alle „Vergewaltiger“, kritisiert der damalige Innenminister de Maizière. Auch sei die Merkel-Regierung schlecht auf die Flüchtlingskrise vorbereitet gewesen.

    Die frühere Bundesregierung hat sich nach Überzeugung des ehemaligen Innenministers Thomas de Maizière (CDU) im Jahr 2015 nicht gut genug auf die große Anzahl von Flüchtlingen eingestellt. „Im Nachhinein wird man sagen, die Vorbereitung war insgesamt nicht gut genug“, sagte der CDU-Politiker am Montag in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. „Wir haben uns alle – auch die Medien, die Politik – von Stimmungen leiten lassen“, fügte de Maizière hinzu. Im September 2015, „als die Menschen an den Bahnhöfen gestanden und geklatscht haben, da waren alle Flüchtlinge Heilige“.
    .
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/innenminister-thomas-de-maiziere-zur-fluechltingspolitik-16035309.html
    .
    Die AfD hatte Recht und genau das bemängelt aber da waren sie ja die Bösen.
    .
    AfD übernehmen sie.
    AfD übernehmen sie.
    AfD übernehmen sie.
    .
    .
    NIE wieder CDU
    NIE wieder CDU
    NIE wieder CDU

  9. Seltsam, de Maiziere bestätigt das vollständige Versagen der Merkelregierung und der CDU/CSU und PI nimmt keine Notiz:

    Stimmungsethiker De Maizière: „Wir haben uns von Stimmungen leiten lassen“
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_85233408/fluechtlingskrise-seehofer-nennt-darstellungen-de-maizieres-objektiv-falsch-.html

    de Maiziere bestätigt, dass Deutschland in den Jahren 15-17 in den wesentlichen Entscheidungen von Bahnhofklatschern bzw. deren Stimmung geführt wurde. Der Innenminister hat sein Land den Stimmungen des Kindergartens geopfert, selbstverständlich nicht ohne die Kritiker zu diffamieren.

    Laschet hat seinerzeit Merkel verteidigt und den Bahnhofklatschern die Schuld für den Zustrom nach Deutschland gegeben, wer Laschet damals als Lügner bezeichnet hat, muss nun konstatieren, dass er nicht ganz Unrecht hatte, Deutschland wurde nicht von der mächtigsten Frau der Welt, sondern von naiven Bahnhofklatschern geführt.

    Das nun von de Maiziere bestätigte vollständige Versagen von Merkel und de Maiziere selbst, dürfte einen Artikel wert sein.

  10. Im 17. Jahrhundert durfte man nicht einfach über die Grenze. Straftaten wurden hart geahndet. Heute ist alles anders.

  11. Der Beitrag ist sehr gut. Mir fehlt aber noch die Aussage zu den Parallelen zur Hexenverfolgung. Denn nichts anderes ist es, was hier, in diesem, von linker Pest verseuchten, Land passiert.
    Jeder, der sich nicht den gesetzesbrecherichen Maßnahmen der Landesverräter anschließt, wird verfolgt

  12. Meiner Meinung nach befinden wir uns auf den Weg zu einem 3. Welt Staat.
    Die Politiker sind durch die Bank unfähig und größtenteils korrupt. Gesetze werden gebrochen, wie es gerade paßt.
    Die Wirtschaft geht den Bach runter.
    Die Justiz ist ein eiziger Irrsinnsverein.
    Wer noch jung genug ist, soltte unbedingt das Land verlassen.

  13. „…langfristig jedes Jahr mindestens 260.000 Zuwanderer“
    .
    Aber bitte KEINE Moslems und Neger.. die unsere Städte, Länder und Sozialsysteme zerstören.
    .
    Aber das ist der Industrie egal.. sie wollen billigste Arbeitssklaven.. da zählen keine vergewaltigten und ermordeten deustchen Frauen und Kinder..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Deutschland Studie:
    .
    Arbeitsmarkt braucht Zuwanderer aus Nicht-EU

    .
    Der deutsche Arbeitsmarkt kommt nicht ohne Zuwanderung aus. Um den Bedarf zu decken, spielen Migranten aus Nicht-EU-Ländern künftig eine zunehmend wichtige Rolle, sagt eine Studie

    Der deutsche Arbeitsmarkt braucht einer Studie zufolge mittel- und langfristig jedes Jahr mindestens 260.000 Zuwanderer. Das Angebot an Arbeitskräften werde angesichts der alternden Gesellschaft ohne Migration bis zum Jahr 2060 um rund 16 Millionen Personen – also um fast ein Drittel – massiv schrumpfen. Das prognostiziert eine Untersuchung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung, die am Dienstag in Gütersloh veröffentlicht wurde. voraus.

    https://www.wiwo.de/politik/deutschland/deutschland-studie-arbeitsmarkt-braucht-zuwanderer-aus-nicht-eu/23975896.html

  14. Erfahrungs- und naturgemäß potenzieren sich die Dinge bis zur Eskalation. Manchmal kann man das Gefühl bekommen, dass dies gewollt ist.

  15. Ich denke, dass der anstehende Bürgerkrieg sehr kurz und schmerzreich sein wird. Im Ergebnis die Sezession von Sachsen und Bayern vom Rest Almanya. Und ich weiß nicht, ob das nicht vielleicht die wirklich beste Lösung darstellt.

  16. Ein Artikel, wie er die Situation und die weitere Entwicklung in diesem versauten Land nicht besser darstellen kann.
    Hurra, wir entwickeln uns gesellschaftlich zurück!!!!!!!!

  17. In jeder Stadt gibt es eine Tafel, demzufolge auch Arme, Alte, Kinder die in Armut leben.
    Es gibt Tagelöhner nur heißen sie heute anders.
    Die Kirche redet den Herrschenden nach dem Mund.
    Straßen, Verkehrswege und öffentliche Einrichtungen sind in einem desolaten Zustand.
    Rettungskräfte werden von Horden angegriffen.
    Die Städte vermüllen.
    Die Menschen glauben Gaucklern und beten die Klimareligion und kranke Kinder (Greta Thunfisch) an.

  18. Ditfurthianer 12. Februar 2019 at 10:38

    irgendwann müssen die Verhältnisse geklärt werden, damit man sieht, wo man steht.

  19. der Abwendung von den Idealen der Aufklärung, der Rückkehr des Irrationalen und „Religiösen“

    Am Sonntag abend sendete Arte den großartigen amerikanischen Film „Wer den Wind sät“ von 1960. Es ging um das (historisch belegte) Gerichtsverfahren eines Lehrers, dem 1925 von einer fanatisch bibelgläubigen Gemeinde in den Südstaaten der Prozeß gemacht wurde, weil er Darwins Evolutionstheorie lehrt. Sein Verteidiger – gespielt von Spencer Tracy – lieferte eine brillante Argumentation, welche die Bibel mit sich selbst widerlegte. Also das, was man sich heutzutage vor Gericht gegen Moslems wünscht. Der ganze Film – und auch der damalige Prozeß – waren ein Plädoyer für freie Meinung, freie Lehre, Rationalität und das Recht auf eigenständiges Denken. Ohne dabei das Recht auf Glauben zu verteufeln. Eben das, was die Grundwerte der Aufklärung und modernr westlicher Staaten (einst) bildete. Interessant übrigens, daß Erich Maria Remarque künstlerischer Berater des Films war. Der Lehrer gewann gegen den religiösen Fanatiker.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wer_den_Wind_s%C3%A4t_(1960)

    Einige der Argumente des Schlagabtauschs vor Gericht sind hier:

    https://www.imdb.com/title/tt0053946/quotes/?tab=qt&ref_=tt_trv_qu

    Was mich immer wieder den Kopf schütteln läßt, sind Leute aus dem linken Milieu, die noch in den 70er, 80ern mit Todesverachtung auf die Amis herabblickten, weil die aus ihrer Sicht angeblich allesamt dumme Bibelfanatiker waren. Und als die Islamfanatiker in Deutschland einfielen und einfallen, stehen genau diese Leute in der ersten Reihe, um den Islam tollwütig zu verteidigen. Genau die, die noch vor kurzem rumtönten, daß „alle Religionen“ Mist seien. Tja – auch diese Heinis wissen instinktiv, was einen in einem Land voller Mohammedaner (= Deutschland) das Leben kosten kann und was nicht.

  20. Babieca 12. Februar 2019 at 10:43

    „Der Lehrer gewann gegen den religiösen Fanatiker.“
    nicht ganz richtig, er wurde zu 100 Dollar strafe verurteilt, oder?

  21. Was für ein origineller Artikel!

    Endlich spricht es mal einer aus!

    Manche Leute sind halt bestrebt, immer nach Besserem Ausschau zu halten aber manche, wie es ein Reporter mal so schön formulierte, haben anderes im Sinn: „Warum suchen die deutschen Touristen im Urlaub immer die schmutzigsten und düstersten Ecken auf?“ Das sei ihm ein Rätsel.

    Uns hier auch!

    Wölfe, Krätze, Syphilis, TBC und andere Seuchen, Räuberbanden, Wegelagerer, Faustrecht, Bargeldabschaffung, Arme wohin das Auge reicht, Analphabeten. Autos werden langsam abgeschafft, bald kommen die Pferdekutschen zurück!

    Aber das MITTELALTER war uns trotzdem einen Schritt voraus, es hatte GALGEN & GEFÄNGNISTÜRME für Mörder und Kindesmörder und andere Verbrecher! Hier gibt es dafür für die braven Bürger einen Steueraufschlag, um die Verbrecher in Luxusknästen angemessen unterzubringen! Die HEXENVERBRENNUNGEN gibt es heute auch, nur heute wird es MOBBING GENNANT und die „HEXEN“ nehmen sich ganz von allein das Leben!

    UND DAS MITTELALTER HATTE EINE STADTMAUER!

  22. Der Mensch braucht Religion.

    Er muss sich schuldig fühlen, damit er Führung akzeptiert.
    Er braucht Propheten, zu denen er aufschauen kann.
    Er braucht Verheißungen, um sich zu motivieren.
    Er braucht In-Groups, um sich geborgen zu fühlen.
    Er braucht Out-Groups, um sich überlegen zu fühlen.
    Er braucht mächtige Feindbilder, um erobern zu können.

  23. @ jeanette 12. Februar 2019 at 10:50

    Heute ist sitzt eine Hexe im Kanzleramt. Hexenprozesse waren doch nicht schlecht.

  24. > Besonders, wenn der/die/das Angeklagte weiß, wo das Haus wohnt.

    Angehörige der Strafverfolgungsbehörden, die die Sicherheit ihrer Familien über die der Allgemeinheit stellen, sollten konsequent aus ihren Ämtern entfernt werden.
    Das gilt natürlich insbesondere für diejenigen, die ihren (verständlichen) Frust an autochthonen Angeklagten austoben.

  25. Das ist ein ausgezeichneter Text, weil er die ganzen Facetten eines Riesenproblems bündelt, darunter auch diese:

    der Romantisierung eines technologiefreien, bäuerlichen Daseins

    Zusammengefaßt für alle diese künstlich geschaffenen Probleme läßt sich sagen: Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis.“ Um bei der Landwirtschaft zu bleiben – ja, das klingt jetzt hart, aber isso: Die ganzen Aktionen mit Öko und Tierwohl und „biologischer“ Landwirtschaft sind richtig, ich bin sehr dafür. ABER sie können nur deshalb – als Luxus! – existieren, weil die zu Unrecht gescholtene „konventionelle“ Landwirtschaft samt Massentierhaltung sozusagen Grundlast erzeugt. Ich kann die Milliarden Menschen der Welt nicht mit der Agrarpraxis des 18./19. Jahrhunderts ernähren. Und auch Deutschland kann seine inzwischen rund 83 Millionen Einwohner nicht mit deutschen Bio- und Demeterhöfen ernähren.

  26. Guter Artikel. Rückkehr ins Mittelalter- selbst gewählt. Und der Hass auf die Mitmenschen wächst hierzulande. Getrieben durch GEZ, Staatskirchen und Altparteien-Institutionen.

    50% aller europäischen Obdachlosen- in Irrland (ehemals Deutschland), Tendenz stark ansteigend.
    Die selbstgewählte Umverteilung- macht andere Deutsche immer schneller ärmer, die Griechen sind im Median-Schnitt reicher und schauen auf das Armenhaus Europas- Berlin.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Verm%C3%B6gen_pro_Kopf

  27. Drohnenpilot 12. Februar 2019 at 10:26

    Thomas de Maizière… die feige und rückgradlose Ratten macht jetzt seine Fresse auf.. jetzt wo er nichts mehr zu melden hat.
    .
    .
    Merkels HEILIGE „Flüchtlinge.. “

    .
    Flüchtlingspolitik :
    .
    „Wir haben uns alle von Stimmungen leiten lassen“
    .
    Im September 2015 seien für Politik und Medien alle Flüchtlinge „Heilige“ gewesen – und nach der Silvesternacht in Köln alle „Vergewaltiger“, kritisiert der damalige Innenminister de Maizière. Auch sei die Merkel-Regierung schlecht auf die Flüchtlingskrise vorbereitet gewesen.
    ————
    Der soll nicht so kackfrech lügen. Jahrelang hat sich angekündigt, was passieren wird. Jahrelang gab es Mittelmeer“flüchtlinge“; gleichzeitig wurden „Gesetze“ geschaffen, wonach selbst EU-Ausländer bei uns Hartz 4 beziehen können. „Asylverfahren“ konnten enwig in die Länge gezogen werden etc etc. Und dann „beschlossen“ Politik, Wirtschaft, „Forscher“ und Medien in einer konzertierten, orchestrierten Aktion, „Flüchtlinge“ als das einzige Überlebensmittel hinzustellen. Da war nichts „unvorbereitet“ oder gefühlig, sondern eiskalt geplant, beworben, organisiert und durchgezogen.

  28. aenderung 12. Februar 2019 at 10:47

    „Der Lehrer gewann gegen den religiösen Fanatiker.“
    nicht ganz richtig, er wurde zu 100 Dollar strafe verurteilt, oder?

    Ja, richtig! Das war das i-Tüpfelchen: Alles hielt den Atem an, was jetzt für eine furchtbare Strafe kommen würde – und dann waren es die 100 Dollar samt Freispruch.

  29. der schlimme 30-Jährige Krieg lehrte das Volk auch Zusammenhalt. Sonst hätte es nicht 35 Jahre später, 1683, den ärgsten Feind Europas vor den Toren Wiens geschlagen. Ob wir das heute auch noch mal schaffen, ist fraglich.

  30. Der Islam jedoch ist schlimmer als unser Mittelalter.

    In unserem Mittelalter mussten Frauen nicht hinter ihren Ehemänner herdackeln. Sie mussten sich nicht ganzkörperverhüllen. Es gab keine Sklaverei. Es gab keine Vielehe. Es gab Wissenschaften. Mönche waren naturwissenschaftlich interessiert. Mönche haben technische Errungenschaften hervorgebracht. Sie haben Sinn im Arbeiten gesehen. Die harten mittelalterlichen Strafen waren auch nicht schlimmer als die im Römischen Reich. Es gab Literatur und Kunst. Die Abbildung von Menschen war nicht verboten. Die Abbildung von Gott war auch nicht verboten. Es gab den „lieben Gott“, den verzeihenden Gott. Die Bibel ist eine Erzählung, eine Geschichte. Die Bibel ist keine Vorschriftensammlung für Doofe Aggros. Die Menschen haben eine liebende Mutter verehrt und keinen irren Schlächter. In unserem Mittelalter wurden Städte gegründet und das Deutsche Reich geschaffen. Staatsvorbild war das alte Rom. Mit dem Unterschied: Arbeit wurde als Quelle des Wohlstandes angesehen – nicht die Eroberung fremder Länder.

  31. @Kirpal 12. Februar 2019 at 10:12
    Das nennt man glaube ich auch (nach Karl Popper) „Toleranzparadoxon“:
    Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf. Das ist ergo ein „Gesetz“.
    – – –
    Popper über das „Toleranzparadoxon“:
    „Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“

    Die zitierte Sentenz ist von Ernst Jünger:
    »Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht,
    schließt er den Mördern die Tür auf. Das ist Gesetz!«

    Es wurde bereits alles gedacht und niedergeschrieben,
    man muß es nur lesen.

  32. Hier auf dem Land, wo ich etwas abgelegen lebe, ist die Armbrust immer in Reichweite. Für einen Wolf reicht das, für den Rest leider nicht…

  33. Babieca 12. Februar 2019 at 10:56

    Analog- die Dekadenz bzgl. Energiequellen.
    Und diese Grund-Dummheit beruht auf völlig unbegründeter Arroganz. Die Jugend Deutschlands kann im Schnitt international gar nicht mehr mithalten. Ob jetzt in Kenia oder Brasilien- die besitzen ein Millionen-Potenzial an jungen, ambitionierten und klugen Menschen.
    Nichtskönner mit NRW oder Berlin-Abi braucht niemand auf der Welt. Und das Qualitätsmerkmal „deutsch“ schaffen die selbst ganz bewusst ab.

    Zurück zum Pflug und Job als Wanderhuren.

  34. Wie ich auf einer anderen Seite gelesen habe, dürfen „Beamte“ der BRvD nicht mehr wählen (sagt der Drehofer; nicht links und nicht rächts)- war doch früher auch so, oder?

  35. Berggeist 12. Februar 2019 at 11:01

    der schlimme 30-Jährige Krieg lehrte das Volk auch Zusammenhalt. Sonst hätte es nicht 35 Jahre später, 1683, den ärgsten Feind Europas vor den Toren Wiens geschlagen. Ob wir das heute auch noch mal schaffen, ist fraglich.

    Völker wachsen im Krieg zusammen. Ein gemeinsamer Feind wirkt Wunder. Der Kampf gegen den Islam wird Europa einen.

  36. @WolfS 12. Februar 2019 at 11:06
    …..
    Es wurde bereits alles gedacht und niedergeschrieben…

    ++++

    Genau das ist der Punkt: „man“ weiß eigentlich, was uns ins Unheil hineinreitet.
    Daher frage ich mich: sind die, die derzeit die Stellhebel betätigen nur so dumm und ungebildet, unbelehrbar obendrein… oder geht es um die pure Absicht der Herbeiführung all jener Umstände… oder gibt es noch etwas, das ich nur nicht erkennen kann…

    ???

  37. Tuberkulose zurück? Nürnberger Experten sind besorgt

    „Das Bewusstsein dafür ist noch nicht wieder da“, sagt Oberarzt Kandler – 11.02.2019

    NÜRNBERG – Nistet sich die Tuberkulose hier in der Bevölkerung wieder ein? Experten aus dem Klinikum Nürnberg sehen besorgt, dass es in der Stadt und in der Region wieder Neuinfektionen vor allem bei Kindern und Jugendlichen gibt.

    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/tuberkulose-zuruck-nurnberger-experten-sind-besorgt-1.8590096?fbclid=IwAR3xVkBQKKHdxsf62k-tAGtMOM06vciV1JKmBUYJpDuEnkemhaN1gLl9iXY

    Weit verbreitet ist TBC nicht nur in Afrika und Asien, sondern auch in Teilen Europas, etwa in Rumänien, Russland und Polen, aber auch in Teilen von Griechenland oder Spanien.

  38. “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen.
    Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung
    auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei.
    In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der,
    von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”
    (Ernst Jünger „Der Waldgang“)

  39. Das mit den Wölfen sind aber nur „diffuse Ängste“ alter, weißer, abgehängter Männer*innen!

    Experten beruhigen, bis dann Lea Sophie (4) vom Greta Thunberg-Kindergarten beim Klimawandertag in der Oberlausitz zum Lunch für ein Wolfsrudel wird:

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Forscher-Angst-vor-Woelfen-ist-vererbt

    Forscher: Angst vor Wölfen ist vererbt
    Die Angst vor Wölfen sei weniger rational als viel mehr vererbt, meint ein Angstforscher aus Göttingen. Sein Vorschlag: Um die Furcht vor den Tieren zu reduzieren, müssten Menschen vermehrt Wölfe im Wald sehen und feststellen, dass nichts passiert.

    Für Sophia Lösche-Darwin war die Angst vor Fremden auch irrational begründet, daher hat sie, wie viele nun auch andere tote ungläubige Frauen, vermehrt Fremde getroffen…..

  40. Ich hab mich mal umgehört. Was ist in den Krankenhäusern los?
    Ganz, ganz selten ein deutscher Arzt und eine Krankenschwester….sonst schlichtweg nur noch Ausländer.
    Man hat riesige Probleme die Ärzte überhaupt noch zu verstehen, teilweise müssen die Patienten den Ärzten ihre Formulare übersetzen??
    Was geht in diesem Land nur ab und warum sind die alle hier, brauchen die in ihren Ländern keine medizinische Versorgung?

    Was ist in den Schulen los? Wenn man Millionen von Ausländern die null die Sprache sprechen ins Land lässt, dann braucht man abertausende neue Lehrer die denen die Sprache beibringen…..
    Die gibt es nicht …..

    Hier läuft alles schief und die Argumentationen der Systemlügner ist mit ihrer eigenen asozialen Verhalten bei zu kommen. Die reden nur Mist, aber gemacht wird gar nichts.

    Und die Politik? Da haben die Sozen mal ganz kurz ihren ursprünglichen Auftrag erkannt, da kommen die „Christen“ und zerreißen diesen Anflug von „Volksnähe“ in der Luft, dem Christdemokraten kann es gar nicht asozial genug zu gehen und der Arme nicht arm genug sein.

  41. Das deutsche Volk kann sich nur noch retten, wenn der molekulare Bürgerkrieg bald in den offenen Bürgerkrieg übergeht.
    Je länger die Einwanderung noch andauert, desto geringer sind die Chancen für das deutsche Volk als Volk zu überleben.

  42. Wie wahr, wie wahr, vom C Jahn!
    Drum versteckt Eure Töchter, aber bildet sie in Allgemeinwissen und Selbstverteidigung,
    trainiert Eure Söhne in Mut und Leibeskraft,
    laßt Eure Frauen Erbsen und Konserven horten,
    vergrabt Euer Gold
    und stellet die Mistgabel bereit.

    Könnte so auch in Grimmelshausens Simplicissimus stehen….

  43. 380?640 Euro hinterzogen
    Steuerbetrüger muss nur 180 Sozialstunden leisten

    11.02.2019 –

    Frankfurt – Wie kommt man auf einen Stundenlohn von 2114,66 Euro? Indem man mit seinem Paketzustelldienst das Finanzamt um knapp 400?000 Euro bescheißt. Hat zumindest für Irfan A. (47) geklappt…

    Der pakistanische Installateur kam 1996 nach Deutschland, …

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-380-640-euro-hinterzogen-er-muss-sozialstunden-leisten-60077770.bild.html

    Da das Geld verschwunden, für den Staat nichts zu holen ist, sind die Sozialstunden alles, was Irfan A. für die 380?000 Euro tun muss.

  44. Man glaubt wieder den Scharlatanen und Ablasspredigern, heute menschengemachter Klimawandel und CO2 Abgaben! Die schlimmsten Wölfe in Deutschland sind die Grauen.

  45. „Das Sprichwort »Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht« wird auch auf Menschen angewandt, es ist ein begründendes Sinnbild für die Beendigung einer längerfristigen Leistung, Beziehung, wohlmeinenden Haltung seitens eines Gebers wegen übertriebener Ausnutzung, Belastung oder eines Affronts durch den Empfänger.“

  46. Ein Artikel, der meiner Meinung nach voll daneben ist. Die einzelnen Sachverhalte stimmen zwar -noch etwas gepaart mit Wolfshetze- allerdings ist der Schluss vollkommen daneben. Es werden hier die Techniken der Manipulation der Linken angewandt. Einfach etwas behaupten oder in Zusammenhang bringen, was so überhaupt nicht den erwünschten Schluss zulässt. Wo bitte hat hier in Deutschland die Beamtenkorruption (Anmerkung: Politische Beamte sind ein Konstrukt und haben mit dem klassischen Berufsbeamtentum nichts zu tun) zugenommen? In Polen ist der Wolf schon länger wieder überall zuhause und in Schweden, Norwegen, Finnland, Italien pp. auch. Ich habe im Studium noch gelernt, dass viele Teilmengen sich nicht immer logisch in einer Gesamtmenge zusammenfassen lassen. Und ich bin in der Tat ein absoluter Gegner dieses C*DU-Regimes, aber alles was einem nicht gefällt, ist nicht unbedingt ein Hinweis auf die Auswirkungen. Es sei den man ist esoterisch veranlagt und sieht auch im vermehrten vorkommen von schwarzen Katzen ein Hinweis auf den negativen Wandel.

  47. „Damals kassierte der Staat nur den Zehnten und ließ den Menschen 90 Prozent ihres hart erarbeiteten Verdienstes. Heute nimmt der Staat den Menschen die Hälfte ihres Geldes weg und kann trotzdem weder Armee noch Schulen noch Infrastruktur noch Rechtsprechung noch Sicherheit gewährleisten.“ Dieser Satz ist SO nicht richtig. Die Hälfte des Geldes wird beim Einkommen weggenommen, weitere 30% werden durch Mehrwertsteuer, Gebühren und Abgaben duch Kommunen weggenommen, sodaß man von einer Steuer- und Abgabenquote von um die 80% reden kann.

  48. Deutschland wird wie Merkels Erziehung… kommunistisch
    https://imgur.com/a/nDCHe8b

    Ungefähr 180 Milliardäre gibt es momentan in Deutschland. Tendenz steigend! Allerdings wissen wir kaum etwas über die Superreichen.

    Das ARD-Format „Die Story im Ersten“ wagte am Montagabend in einer sehenswerten Dokumentation eine Annäherung an unsere Milliardäre. Das Thema: „Ganz oben – die diskrete Welt der Milliardäre“.

    Bei BILD ONLINE (ich verlinke nicht hierhin). Besuche die Webseite nicht!

  49. Eurabier 12. Februar 2019 at 11:17

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Forscher-Angst-vor-Woelfen-ist-vererbt

    Um die Furcht vor den Tieren zu reduzieren, müssten Menschen vermehrt Wölfe im Wald sehen und feststellen, dass nichts passiert.

    Der letzte, der „Wölfe im Wald“ sah, war dieser Islandpferdezüchter in Neustadt am Rübenberge/Niedersachsen. Er durfte dann laut Presse die Reste eines „Fohlens“ – nix Fohlen, das war ein 7 Monate alter Absetzer – einsammeln. Mit vielen unverpixelten Bildern, so sieht das nunmal aus:

    https://www.jawina.de/niedersachsen-woelfe-reissen-fohlen/

  50. @ Loewe2101 12. Februar 2019 at 11:25

    Das ist falsch. Den zehnten Teil bekam die Kirche. Adel und Herrscher haben ihre eigenen Steuern erhoben. Heute wie damals wurden die Bürger ausgepresst.

  51. „ZETT“ –
    das hippe-infantile, gegen-alles-irgendwie-doofe Kinderformat
    der gruen-spiessigen bessermenschen-meinungspostille „DIE ZEIT“ –
    portraitiert das vorbild der trendigen „Generation ungelernt aber altklug“

    „Ich hoffe, dass ich nicht noch 825 Freitage streiken muss“ *
    Luisa Neubauer organisiert Fridays for Future – der Klimaschutz-Bewegung haben sich weltweit Tausende junge Menschen angeschlossen. Doch Luisa ist auch Zielscheibe von Hass.
    HAttps://ze.tt/klima-aktivistin-luisa-neubauer-ich-hoffe-dass-ich-nicht-noch-825-freitage-streiken-muss

    Wer hoffen muss, zweifelt an seiner eigenen gestaltungskraft
    ich hoffe, dass frl. luisa-lea-sophie bessermann immer 20p schulzeit verpasst.
    je schneller die dame merkt, dass im leben leistung und wissen zaehlen,
    je schneller zieht die sich intellektuell selbst aus dem verkehr.

    oder sie geht in die linksgruene politik und macht die baerbaum.

  52. @PI
    Bringt mal was zu den heuchlerischen und infantilen Aussagen des Verräters de Maizière. Zudem kam sein Buch passend zu der Pseudoaufarbeitung der Invasion von 2015 durch die CDU heraus. Kohle machen mit der Misere, passt ja fasst zum Namen.

    Auch eine Artikel zu dieser „Aufarbeitung“ in der „Werkstatt“ wäre sinnvoll, da plötzlich die bösen Forderungen der AfD geadelt worden sind. Die verantwortlichen Verräter waren ja nicht mal dabei.

  53. Passend zur Ersatzreligion: ZDF-Wettermoderator Özden Terli droht „Klimaleugnern“ damit, dass die Jugend mit ihnen abrechnen wird.

    „Diese Generation wird mit den Leugnern und Blockiere(r)n abrechnen.“
    „Gegenüber Klimaleugnern, erweitere ich gerne weiter auf Blockierer, Verhinderer, Faktenleugner und „Weitersosüppchenkocher“. Bruno Latour: „Wenn die Zeit kommt zu richten, wird auch zu diesem Verbrechen zu ermitteln sein. Und das werden sie …“

    https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-02/45935403-zdf-wetterfrosch-droht-und-beleidigt-auf-twitter-591.htm

  54. Mantis 12. Februar 2019 at 11:16
    P. S. Ich träume manchmal, wir machen einen Generalstreik. Alle Kinder und Jugendlichen – für all ihre Rechte, um die sie großteils betrogen werden! Träumst Du auch?
    https://kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/39528/Offener-Brief-von-Joscha-R%C3%B6der-an-Greta-Thunberg.htm

    normale Kinder gibts nicht mehr!

    Xxxxxxxxxxxxxxx

    Weil es keine normale Erwachsene mehr gibt.
    Kein Verantwortungsbewusstsein.
    Nicht für sich selbst. Nicht für die eigenen Kinder. Nicht für fremde (eigene ) Kinder. Nicht für die Familie, nicht für s Volk.

    Wie kann es da normale Kinder geben,hä?

  55. @ Babieca 12. Februar 2019 at 11:26
    „Forscher-Angst-vor-Woelfen-ist-vererbt“

    ich war bei den Pfadis alter schule mal rudelfuehrer zweier woelflingssippen.
    alles gute jungs, haudegen, zaeh und sensibel wie hirschleder,
    sind alle solide untergekommen in wirtschaft, armee, industrie.

    > Vollauschlag Na-Zo-meter

  56. Wie ich schon oft geschrieben habe, sehe ich den kommendn Konflikt als Wiederauflage des 30 jährigen Krieges. Deutschland wird dabei in kleine, tribalisierte Distrikte verfallen, die von unterschiedlichen Ethnien und Religionen beherrscht werden. Raubzüge und Massenmorde werden an der Tagesordnung sein. Das einzige was gut daran sein wird, ist, dass die Hypermoralisten und Volksverräter zuerst dahingerafft werden.

  57. @ Eugen von Savoyen 12. Februar 2019 at 11:43
    „„Diese Generation wird mit den Leugnern und Blockiere(r)n abrechnen.“

    hoert sich an wie ein „klima-nuernberg 2.0“

  58. Toller Artikel. Das muss man sich immer wieder vor Augen und ins Gedächtnis rufen! Deutschland auf dem Weg in den Abgrund!

  59. Babieca 12. Februar 2019 at 11:26
    Eurabier 12. Februar 2019 at 11:17
    „Wölfe im Wald“
    ———————
    Die Wölfe im Wald mögen da sein, doch sind sie doch mehr Mythos. Homo homini lupus est, stellte Thomas Hobbes zu Recht fest. Was ist ein einsamer Wolf im Wald gegen Schafe schächtende ( und nicht nur diese) Musel-Wehrwölfe, ein armer Dreck.
    Irrationalität fängt da an, wo keine Ant-Worte, ant = gegen, Antwort = Gegenrede, mehr gegeben werden darf, sondern Echo gefordert wird. Damit gibt es auch keine Ver-Ant-Wort-ung mehr, sondern nur noch Macht, die mit Mitteln der gewalt durchgesetzt werden muss.
    Der Sozi-Versprecher von AnneKröt(e) spricht Bände, bezeugt, dass es in der Sphäre der Macht im Grunde keine Gegen-Worte mehr gibt, dass alles gleich ist, alles eins ist.
    Der Ausgang der Neuzeit, hier und jetzt, ist kein zurück ins Mittelalter, das alles andere als irrational war, es ist der Rückfall in die Barberei der Zwischenzeit zwischen MA und Neuzeit.

  60. @ Eugen von Savoyen 12. Februar 2019 at 11:43

    Passend zur Ersatzreligion: ZDF-Wettermoderator Özden Terli droht „Klimaleugnern“ damit, dass die Jugend mit ihnen abrechnen wird.

    „Diese Generation wird mit den Leugnern und Blockiere(r)n abrechnen.“
    „Gegenüber Klimaleugnern, erweitere ich gerne weiter auf Blockierer, Verhinderer, Faktenleugner und „Weitersosüppchenkocher“. Bruno Latour: „Wenn die Zeit kommt zu richten, wird auch zu diesem Verbrechen zu ermitteln sein. Und das werden sie …“

    https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-02/45935403-zdf-wetterfrosch-droht-und-beleidigt-auf-twitter-591.htm

    ………………………………….

    Ja, der Klimatürke vom DDR1-TV. Den Arsch voll mit GEZ-Kohle und den Kopf in den Wolken. Ein Prototyp der überalimentierten Hypermoralisten. Schade, dass er nicht auch noch Divers* ist. Oder ist er es doch???

  61. Das 17. Jahrhundert ist immer noch besser als das 7., das mit der Machtergreifung des Islams drohen würde. Es würde auch bedeuten, daß wir die Aufklärung wieder unmittelbar vor uns haben. Einsicht kommt wohl immer erst aus der Erfahrung des Schreckens. Bevor es besser wird, muß es erst noch schlimmer werden.

  62. Haremhab 12. Februar 2019 at 11:31

    @ Loewe2101 12. Februar 2019 at 11:25

    Das ist falsch. Den zehnten Teil bekam die Kirche. Adel und Herrscher haben ihre eigenen Steuern erhoben. Heute wie damals wurden die Bürger ausgepresst.
    ———————–
    Na ja, richtig oder falsch- wer weiß das schon.
    Wenn die Ländereien (Leibeigenen) der Kirche gehörten- bekamen die Kirchen.
    Hatten die Kirchen ihre Ländereien(Leibeigenen) an den Adel verkauft- bekamen Diese.
    Wobei nicht auszuschliessen ist, das Beide die Leibeigenen ausgeplündert haben.

  63. LEUKOZYT 12. Februar 2019 at 11:47

    ich war bei den Pfadis alter schule mal rudelfuehrer zweier woelflingssippen. alles gute jungs, haudegen, zaeh und sensibel wie hirschleder, sind alle solide untergekommen in wirtschaft, armee, industrie. > Vollauschlag Na-Zo-meter

    Tztztz! Das geht nun wirklich gar nicht! Übrigens sollte man auch alle deutschen Stadtwappen mal überprüfen. Von denen führen nämlich etliche Wolfsangeln. Z.B. Biberach (an der Riß).

    Iiiiihhhhhhhhhh! Nazis! Wolfshasser!

    https://heraldik-wiki.de/wiki/Wolfsangel_(Heraldik)

    Oder auch ganz praktisch ohne Heraldik:

    Noch immer wird die Wolfsangel in verschiedenen Forstrevieren in Niedersachsen als Grenzmarkierung, insbesondere bei Abteilungsgrenzen, eingesetzt. Dieser Brauch scheint schon mindestens seit Mitte des 19. Jahrhunderts zu existieren. So schrieb Heinrich Burckhardt 1875 in einem Beitrag über die „Sprache im Walde“ auch etwas über die Wolfsangel. Unter anderem bezeichnet er das liegende oder auch stehende Wolfsangelzeichen als Ritzmarke, „die er {der Forstmann} mit dem Reißhaken schnell in die Rinde der Bäume hineinreißt.“ Heute wird der Reißhaken häufig durch die Farbsprühdose ersetzt. Auch im Jagdbereich hat sich die Wolfsangel bis heute erhalten. So ist sie Bestandteil des Wappens der Landesjägerschaft Niedersachsen und des „Vereins Hirschmann“, der sich um die Zucht und jagdliche Ausbildung der Hannoverschen Schweißhunde kümmert.

    https://heraldik-wiki.de/wiki/Wolfsangel

    Eine Wolfsangel:

    *http://minifossi.pcom.de/Wolfsangel_(Wolfsjagd).jpg

  64. @ Karl der Preusse 12. Februar 2019 at 12:03

    Haremhab 12. Februar 2019 at 11:31

    @ Loewe2101 12. Februar 2019 at 11:25

    Das ist falsch. Den zehnten Teil bekam die Kirche. Adel und Herrscher haben ihre eigenen Steuern erhoben. Heute wie damals wurden die Bürger ausgepresst.
    ———————–
    Na ja, richtig oder falsch- wer weiß das schon.
    Wenn die Ländereien (Leibeigenen) der Kirche gehörten- bekamen die Kirchen.
    Hatten die Kirchen ihre Ländereien(Leibeigenen) an den Adel verkauft- bekamen Diese.
    Wobei nicht auszuschliessen ist, das Beide die Leibeigenen ausgeplündert haben.

    ……………………………………………

    Die Leibeignen, die grösste Bestandteil der Gesellschaft damals, waren wirklich arm dran. Das Schönste für sie war ein rascher Tod und der Einzug ins Himmelreich. Ansonsten war das Leben nur eine Qual für sie.

  65. Der Prozess ist schleichend, was sein eigentliches Geheimnis ist. Aber man kann den weiteren Verlauf durchaus schon erkennen. Unterstützt wird der Vorgang ibs. in Deutschland durch die wirren Ideen der sog. Energiewende, die, wie geplant umgesetzt, tatsächlich dazu führen wird, dass Deutschland dann auch technisch wieder bei Kerzenlicht in 17. Jahrhindert landen wird. Und natürlich wird sich das alles in einem großen Bürgerkrieg entladen. Und was kann man dagegen tun in Deutschland. NICHTS! In Deutschland lernt nicht flexibel, wie die meisten Völker und Staaten. Deutschland lernt nur durch Prügel, Leid und Schmerzen, so wie seine Geschichte im 20. Jahrhundert es lückenlos dokumentiert. Jetzt ist Deutschland gerade blind und überfressen und glaubt es könne mal wieder alles erreichen und macht sich diesmal geführt von Gutmenschen/Grünen auf in seinen nächsten, vermutlich letzten Untergang.

    Was tun wir hier persönlich? Kinder Enkel raus aus Deutschland und Europa. Restliches Geld verbraten und dann sterben. Für Deutschland tun wir dagegen nichts mehr.

  66. Drohnenpilot 12. Februar 2019 at 10:36
    „…langfristig jedes Jahr mindestens 260.000 Zuwanderer“
    .
    Aber bitte KEINE Moslems und Neger.. die unsere Städte, Länder und Sozialsysteme zerstören.
    .
    Aber das ist der Industrie egal.. sie wollen billigste Arbeitssklaven.. da zählen keine vergewaltigten und ermordeten deustchen Frauen und Kinder..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Während Millionen deutsche gut ausgebildete Arbeitslose zu Hause sitzen müssen! 1991 kamen 17 Millionen DDR-Bürger in den Westen, sie hatten genügend Geld um die Wirtschaft boomen zu lassen, gute ausgebildete Facharbeiter mit unerfüllten Konsumdenken , aber mit Geld, diesen Wirtschaftsaufschwung wollte man wiederholen , aber was kam Millionen Asylanten ohne Ausbildung, ohne Geld, kriminell und trotzdem schreit die Wirtschaft nach diesen (Arbeits)Kräften! Wahrscheinlich muss mal ein Arbeitgeberpräsident über die Klinge springen, damit diese Wirtschaftsverbrecher auf den Boden der Realität landen.

  67. @ Metaspawn 12. Februar 2019 at 12:08

    Der Prozess ist schleichend, was sein eigentliches Geheimnis ist. Aber man kann den weiteren Verlauf durchaus schon erkennen. Unterstützt wird der Vorgang ibs. in Deutschland durch die wirren Ideen der sog. Energiewende, die, wie geplant umgesetzt, tatsächlich dazu führen wird, dass Deutschland dann auch technisch wieder bei Kerzenlicht in 17. Jahrhindert landen wird. Und natürlich wird sich das alles in einem großen Bürgerkrieg entladen. Und was kann man dagegen tun in Deutschland. NICHTS! In Deutschland lernt nicht flexibel, wie die meisten Völker und Staaten. Deutschland lernt nur durch Prügel, Leid und Schmerzen, so wie seine Geschichte im 20. Jahrhundert es lückenlos dokumentiert. Jetzt ist Deutschland gerade blind und überfressen und glaubt es könne mal wieder alles erreichen und macht sich diesmal geführt von Gutmenschen/Grünen auf in seinen nächsten, vermutlich letzten Untergang.

    Was tun wir hier persönlich? Kinder Enkel raus aus Deutschland und Europa. Restliches Geld verbraten und dann sterben. Für Deutschland tun wir dagegen nichts mehr.
    …………………………

    Sieht ganz danach aus. Ich werde aber bleiben und kämpfen. Lieber stehend sterben als kriechend leben.

  68. Ziege im Wald gegrillt: Polizei ermittelt gegen zwei „Männer“

    Zwei Westafrikaner sollen am Sonntagmorgen nahe der B33 zwischen Haslach und Hausach eine Ziege getötet und dann auf brennendem Abfallholz gegrillt haben. Laut Polizei wurde die Ziege zuvor nicht betäubt

    https://www.bo.de/lokales/ortenau/ziege-im-wald-gegrillt-polizei-ermittelt-gegen-zwei-maenner

    Und was die unsere Kultur Bereichernden zuvor wahrscheinlich mit der Ziege gemacht haben, mag man sich gar nicht ausdenken…

  69. „Heute nimmt der Staat den Menschen die Hälfte ihres Geldes weg!“
    …weit gefehlt…
    Steuern in Deutschland:
    Abgeltungssteuer, Baulandsteuer, Beförderungssteuer, Biersteuer, Börsenumsatzsteuer, Branntweinsteuer, Einkommensteuer, Erbschaftsteuer, Essigsäuresteuer, Feuerschutzsteuer, Gesellschaftsteuer, Getränkesteuer, Gewerbesteuer, Grunderwerbsteuer, Grundsteuer, Hundesteuer, Hypothekengewinnabgabe, Investitionssteuer, Jagd- und Fischereisteuer, Kaffeesteuer, Kapitalertragsteuer, KFZ-Steuer, Kinosteuer, Kirchensteuer, Körperschaftsteuer, Konjunkturzuschlag, Leuchtmittelsteuer, Lohnsteuer, Lustbarkeitssteuer, Mineralölsteuer, Ökosteuer – Stromsteuer, Rennwettsteuer, Salzsteuer, Schankerlaubnissteuer, Schaumweinsteuer, Schenkungsteuer, Solidaritätszuschlag, Speiseeissteuer, Spielbankabgabe, Spielkartensteuer, Stabilitätszuschlag, Süßstoffsteuer, Tabaksteuer, Tanzsteuer, Teesteuer, Tonnagesteuer, Umsatzsteuer/MwSt, Vermögensabgabe, Vermögensteuer, Verpackungssteuer, Versicherungssteuer, Wechselsteuer, Wertpapiersteuer, Zuckersteuer, Zündwarensteuer und Zweitwohnungssteuer,… (Anzahl 58) + GEZ

  70. @ Al Bundy 12. Februar 2019 at 12:11

    Ziege im Wald gegrillt: Polizei ermittelt gegen zwei „Männer“

    Zwei Westafrikaner sollen am Sonntagmorgen nahe der B33 zwischen Haslach und Hausach eine Ziege getötet und dann auf brennendem Abfallholz gegrillt haben. Laut Polizei wurde die Ziege zuvor nicht betäubt

    https://www.bo.de/lokales/ortenau/ziege-im-wald-gegrillt-polizei-ermittelt-gegen-zwei-maenner

    Und was die unsere Kultur Bereichernden zuvor wahrscheinlich mit der Ziege gemacht haben, mag man sich gar nicht ausdenken…
    ……………………………

    Schon grausam. Aber ich denke nicht, dass sie die Ziege vor geschändet haben. Denn nach islamischen Gepflogenheiten, muss ein geschändetes Tier verkauft werden, damit man selbts „rein“ bleibt.

  71. Al Bundy 12. Februar 2019 at 12:11

    Ziege im Wald gegrillt: Polizei ermittelt gegen zwei „Männer“

    Zwei Westafrikaner sollen am Sonntagmorgen nahe der B33 zwischen Haslach und Hausach eine Ziege getötet und dann auf brennendem Abfallholz gegrillt haben. Laut Polizei wurde die Ziege zuvor nicht betäubt

    https://www.bo.de/lokales/ortenau/ziege-im-wald-gegrillt-polizei-ermittelt-gegen-zwei-maenner

    Und was die unsere Kultur Bereichernden zuvor wahrscheinlich mit der Ziege gemacht haben, mag man sich gar nicht ausdenken…
    ———————–
    Da sehe ich ein paar Widersprüche. Nicht im Kommentar- im Zeitungsbericht.
    Eine Ziege „erschlagen“ ist die Tierquälerei!
    Bei erschlagen denk‘ ich erst einmal = immer auf den Kopf!? 🙁

  72. @Magnus 12. Februar 2019 at 12:10

    Sicher. Den Stolz werden wir hier schon wahren. Bloß was hat man davon im recht zu behalten? Es ist so wie vor 1933. Da gab es auch so manchen, der gesehen hat, was den Deutschen da so alles daraus blühen wird, dass, wenn die Nazis mit Deutschland durch sind, am Potsdamer Platz dann erst mal Schafe weiden werden.

    Allein, wenn ich mir die Ideen und Schlagzeilen der letzten Tage anschaue, rollen sich mir die Fußnägel auf. Die Karrenbauer meint doch tatsächlich so was wie 2015 dürfe sich nicht wiederholen und man können ja auch mal die Grenzen schließen. „Werkstattgespräche“ nennt sich das und dient ausschließlich dazu, die Bürger zu veraschen in der Hoffnung ein paar Wähler bei der AfD abzustauben. Über Kinder, die im Brunnen liegen kann man ja immer am besten quatschen, weil man jetzt so was von schlauer ist, als vorher.

    Oder das hier:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitsmarkt-studie-deutschland-braucht-260-000-zuwanderer-pro-jahr-a-1252801.html

    Das bedeutet doch im Umkehrschluss, dass da ibs. 2015 keine einzige Fachkraft zugewandert ist oder bis heute zuwandert. Aber genau das wurde behauptet. Es kommen keine Fachkräfte nach Deutschland und es werden auch keine kommen. Die arroganten dämlichen Deutschen denken wirklich immer noch, alle würden sich darum reizen in Deutschland leben zu dürfen, um hier zu arbeiten. Nein, tun sie nicht. Niemand kommt nach Deutschland, um hier zu arbeiten. Nach Deutschland kommt man nur, um nicht zu artbieten und trotzdem versorgt zu werden. So ein Land k a n n und wird nicht überleben. Es höhlt sich aus und wird dann von innen nach außen kollabieren.

  73. Religion_ist_ein_Gendefekt 12. Februar 2019 at 12:02
    Das 17. Jahrhundert ist immer noch besser als das 7., das mit der Machtergreifung des Islams drohen würde. Es würde auch bedeuten, daß wir die Aufklärung wieder unmittelbar vor uns haben. Einsicht kommt wohl immer erst aus der Erfahrung des Schreckens. Bevor es besser wird, muß es erst noch schlimmer werden.
    ————————–
    Widerspruch! Nicht eine neue Aufklärung steht uns bevor, sondern eine Finsternis, die dazu noch vernebelt ist. Mit Baco von Verulam brach seinerzeit das wissenschaftliche Zeitalter an, wo fürderhin versucht wurde, sich rational am Objekt abzuarbeiten. Heute werden die Wissenschaften als Mittel zum Zweck benutzt, ohne objektiven Anspruch.
    Im Mittelalter arbeiteten sich Wenige an raren Texten ab und spitzfindigten die Logik ins Extrem. Heute werden wir von Texten tsunamiemäßig heimgesucht. Intellektuelle Nichtse, wie Chebli, schwimmen auf der Oberfläche der Meinungen daher, werden wahrgenommen und reflektiert. Das, auf was es ankommt, geht unter. Unsere Zeit ist geprägt von Meinungen nicht von Erkenntnissen, oder haarspalterischen Textauslegungen.

  74. Wir werden zu „dem“ was wir in Massen importieren

    ich bin täglich in deutschen Städten unterwegs, die werden immer mehr von Moslems und von Schwarzafrikanern bevölkert. Eine multikulturelle Gesellschaft kann nur dann geschaffen werden, wenn man die Einheimischen, die Urbevölkerung ausrottet. Die Deutschen sind die neuen Indianer, allerdings haben sich die Indianer damals noch erbittert gewehrt. Die Deutschen wählen ihre Völkermörder auch noch selbst aus. Was für ein dummes Pack die meisten Deutschen doch sind.

  75. Die Rückkehr des 17. Jahrhunderts

    ———
    Ja, dies hatte sogar Honecker erkannt, als er sagte “ Vorwärts immer, rückwärts nimmer“ !

  76. @ Magnus 12. Februar 2019 at 12:13
    „eine Ziege getötet…Abfallholz…nicht betäubt“

    welche straftatbestaende wuerde der deutsche staatsanwalt
    einem in deutschland geborenen und kultivierten deutschen
    ohne vorstrafregister und boni fuer alkohol-psycho-lebensumstaende
    vor einem deutschen gericht zur last legen ?

    1. diebstahl von ziege und ggf brennstoff unter hausfriedensbruch
    2. feuer ohne tuev-geprueften grill, feinstaubwerte ueberschritten
    3. keine erlaubnis der unteren behoerden fuer naturschutz, strassen
    4. eingriff in den flugverkehr wg vortaeuschung einer landebefeuerung
    5. etc pp.

    in deutschland einem bio-deutschen
    in deutschenland
    ohne bioni iund skonti vor dem schoeffengericht
    normaerfuellt

  77. John Kangal 12. Februar 2019 at 12:34

    Wir werden zu „dem“ was wir in Massen importieren
    ——————————
    Diese Erkenntnis hatt schon Peter Scholl Latour:
    Wer halb Kalkutta aufnimmt- wird selbst zu Kalkutta (oder so)

  78. Sie wollen, dass Deutschland ein Drittweltland wird, versteht doch jeder, der nur etwas genauer hinsieht.
    Sie arbeiten hart daran, dass das so schnell wie möglich passiert, bevor der Widerstand nicht mehr klein gehackt werden kann. Leider sehen zu wenige genauer hin.

  79. kalafati 12. Februar 2019 at 12:00

    Die Wölfe im Wald mögen da sein, doch sind sie doch mehr Mythos. Homo homini lupus est, stellte Thomas Hobbes zu Recht fest. Was ist ein einsamer Wolf im Wald gegen Schafe schächtende ( und nicht nur diese) Musel-Wehrwölfe, ein armer Dreck.

    Hehe, richtig.

    https://regionalheute.de/geschlachtete-schafe-taeter-kundschafteten-wiese-vorher-aus/

    Dennoch will ich weder das eine, noch das andere. Ich will keine Mohammedaner, die in vollem Bewußtsein und aus Gier, Heimtücke und Lust den Leuten – viele von ihnen Hobbyschafhalter, die gar nicht daran denken, ihre Schafe als Schlachtvieh zu halten) ihre zutraulichen Schafe in islamischer Selbsbedienungsbarbarei schächten, weil sie wissen, daß ihnen keine Gefahr droht.

    Ich möchte auch keine hochintelligenten Raubtiere wie Wölfe, die sich völlig artgemäß verhalten, wenn sie – und ihr Beutespektrum ist riesig – aus tierimmanenter Bequemlichkeit und Intelligenz am gedeckten All-you-can-eat-Buffet aus eingezäunten Schafen, Pferden, Rindern, Alpakas bedienen. Auch ein Tier ist nur ein Mensch. Was ja auch energieeffizienter ist, als einem Reh hinterherzuhetzten. Erst recht, wenn sie ratzfatz gelernt haben, daß ihnen von Menschen keine Gefahr droht.

    Beim Mohammedaner als Mensch (*Hüstel*) kann ich da zumindest rudimentäre Einsicht („Das tut man nicht!“) voraussetzen. Beim Wolf als Tier nicht.

    Ich muß also, wenn ich den Wolf hier wieder „wild“ leben lassen will (und ich will das auch, auch wenn ich hier als Wolfshasser rüberkomme) in der Lage sein, ihm was auf den Pelz zu brennen (Gummimunition, Knaller, Raketen, Fackeln), wenn er mein Vieh frißt. In Kanada, USA, Schweden, Finnland und Polen, Ländern, die mit Wölfen leben, wird das so gehandhabt. Er, der Wolf, soll den Menschen fürchten (ja, ich weiß, „Wolfsflüsterer“ und „zahme Wildtiere“ sind der Traum eines jeden Romantikers), er soll scheu bleiben und scheu gehalten werden, dann kann er hier wunderbar leben.

    Und bei Mohammedanern: An sie als Menschen stelle ich höhere Anforderungen als an Wölfe. Daher: Mohammedaner RAUS! aus der Zivilisation. Sie sind weder vom Aussterben bedroht, noch in der Lage, in der Zivilisation zu leben, ohne ihren barbarischen Islam abzulegen. Und sie gehören auch nicht hierher.

  80. Gegen Deutsche funktioniert der Rechtsstaat immer noch sehr gut und zwar bis ins hinterste und finsterste Tal.

  81. Klasse Artikel von C. Jahn, in jeder Hinsicht, Kompliment.

    Einiges wurde schon ergänzt, ich möchte auf die Verrohung der Sitten hinweisen, auf den Niedergang solcher Tugenden wie Rücksicht und Respekt, das schamlose Ausleben des primitivsten Egoismus, und die Bereitschaft, jedes unerwünschte Verhalten eines Mitmenschen, auch das harmloseste, mit hemmungsloser Aggression zu bekämpfen.

    Letzteres ist leider selbst hier im Kommentarbereich hin und wieder anzutreffen.

  82. >> Was noch jede ostpreußische Dorfschule mit 50 Kindern auf der Holzbank und simplem Frontalunterricht, zwei Stunden Fußmarsch bis nach Hause, erreichte, … <<

    Mich freut es immer wieder auf's neue, wenn ich auf dem Lande insbesondere in der Kaschubei (wo meine Tante aufwuchs) und im Kulmerland die alten preußischen Dorfschulen entdecke. Auch die Schuppen der Freiwilligen Feuerwehren findet man noch bisweilen vor, die teilweise immer noch entsprechend genutzt werden.
    Hier in Danzig wurde, kaum dass es preußisch geworden war, in Langfuhr ein Gymnasium gegründet: das Conradinum, das u. a. später von Eddi Arent und Wolfgang Völz besucht wurde. Kasernen haben die Preußen allerdings später auch gebaut – sie haben am Ort durch den Bombenkrieg jedoch allesamt keinen Schaden genommen und gammeln, sofern sienicht umgebaut wurden, heute elendiglich vor sich hin.
    Eine solche Dorfschule habe ich, als es Preußen noch gab, zunächst auch besucht. Es hat mir nicht geschadet und anderen wohl auch nicht.

  83. @ Babieca 12. Februar 2019 at 12:04
    „Stadtwappen mal überprüfen….etliche Wolfsangeln. “

    „Die Wolfsangel steht somit wegen ihrer Geschichte auf der Liste verbotener Zeichen
    und darf nach § 86a StGBW in der Bundesrepublik Deutschland
    > nicht mehr als Kennzeichen dieser Organisation
    > oder in einer damit zu verwechselnden Form (öffentlich) gezeigt werden.[7][8]
    https://heraldik-wiki.de/wiki/Wolfsangel#Verbotene_Verwendung

    wir merkeln uns: wolfsangel – ein interessantes fanggeraet.

  84. Die sich häufenden Schreckensmeldungen über die Auswirkungen einer nicht mehr umkehrbaren Raserei in den Niedergang bieten mehr Steilvorlagen für deren Beschreibung, als man bewältigen kann.

    Der obige Kommentar von C.Jahn „Die Rückkehr des 17. Jahrhunderts“ ist eine sehr anschauliche Ansicht in pointiertem Vergleich historischer Epochen und in seiner Schaurigkeit einer der schönsten.

    Die Entwicklungen der letzten Jahre in Richtung eines willkürlich und auch aus tiefster böser Absicht herbeigeführten Untergangs lässt einen erst den alten chinesischen Fluch in seiner Gänze begreifen:

    „Mögest du in interessanten Zeiten leben!“

  85. @ sebaldus 12. Februar 2019 at 12:52
    „Mich freut es immer wieder auf’s neue, wenn ich auf dem Lande insbesondere in der Kaschubei (wo meine Tante aufwuchs) und im Kulmerland

    „Es war einmal ein zärtliches Dörfchen, Suleyken genannt, gelegen irgendwo und nirgendwo in Masuren, zu erreichen – wie allerorten bekannt und in diesen Geschichten nachzulesen – mit einer Kleinbahn namens Popp, bequemer jedoch mit der Phantasie. Erstere überdies, einst befeuert von einem hochmütigen Menschen namens Dziobek, …“

    aus: Siegfried Lenz „So zärtlich war Suleyken“ Masurische Geschichten

  86. Babieca 12. Februar 2019 at 12:47
    —————-
    Da gebe ich ihnen meine volle zustimmung als Jäger und Preuße von geburt.
    Ein gutes (negativ) Beispiel hier: Quelle: Wildtierschutz Deutschland e.V. (ots)
    ….obwohl die Bejagung der Füchse eingestellt wurde, ….. hat sich der Fuchsbandwurm verringert!? ……
    Logik der Wildtierschützer, wenn ich weniger Füchse zur Untersuchung habe, gibt es weniger Fuchsbandwürmer.
    Ja, wo sollen sie auch herkommen, die Füchse/ Fuchsbandwürmer!? Schliesslich wurden die Erkenntnisse durch erlegte Füchse belegt (bitte keine pseudowissenschaftliche Hochrechnungen).

    https://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/d4c51718685ef72

  87. Babieca 12. Februar 2019 at 12:47
    Ich muß also, wenn ich den Wolf hier wieder „wild“ leben lassen will (und ich will das auch, auch wenn ich hier als Wolfshasser rüberkomme) in der Lage sein, ihm was auf den Pelz zu brennen (Gummimunition, Knaller, Raketen, Fackeln), wenn er mein Vieh frißt.
    —————–
    Selbstverständlich! Der Hund ist der an die Zivilisation angepasste Wolf. Im Gegensatz zu ihm vermag der Musel es nirgendwo, sich an die jeweilige Zivilisation anzupassen. Der Wolf wusste, dass er ausgerottet wird und passte sich an, der Musel rottet aus ungestraft. Den Wolf im Wald, der mich angreift, kann ich in Notwehr erschießen, den Musel nicht, seine Attacken sind sakrosankt, so sakrosankt, dass mittlerweile schneller die Opfer bestraft werden als der Täter.
    Eine Diskussion über die Untaten der Wölfe darf stattfinden, über die der Musels nicht.

  88. Karl der Preusse 12. Februar 2019 at 13:07
    Meine gross/klein Taste hakt manchmal.

    Dazu mal die Frage: Wisst ihr, warum der Teufel seine Grossmutter erschlagen hat, weil……….

  89. Drohnenpilot 12. Februar 2019 at 10:36

    Aber das ist der Industrie egal..

    Bestenfalls egal.

    Wenn Haschmatullah in Afghanistan Ziegen hütet, hat er kein Handy und „verbraucht“ keine Gesprächseinheiten.

    Kommt er aber nach Deutschland und zieht dem Hans sein Handy ab, kauft der Hans ein weiteres Handy – und Haschmatullah kann Gesprächsminuten kaufen.

    Durch Haschmatullahs Ortsveränderung wird Konsum generiert. Und Steuern.

  90. @
    Holzwurm 12. Februar 2019 at 11:23
    Dieser Lump Soros reisst wieder seine Klappe auf!
    Europa ist am Weg in einen Albtraum…
    Wann kommt der verwirrte alte Mann in die geschlossene Psychatrie???

    Es ist sehr selten, dass in der Krone die Kommentarfunktion bei 21 stehen bleibt und DEAKTIVIERT wird. Oha – die Leser werden zu dem Thema und dem Satan schon ihre Meinung gesagt haben….

  91. MR-Zelle 12. Februar 2019 at 11:20

    380?640 Euro hinterzogen
    Steuerbetrüger muss nur 180 Sozialstunden leisten

    11.02.2019 –

    Frankfurt – Wie kommt man auf einen Stundenlohn von 2114,66 Euro? Indem man mit seinem Paketzustelldienst das Finanzamt um knapp 400?000 Euro bescheißt. Hat zumindest für Irfan A. (47) geklappt…

    Der pakistanische Installateur kam 1996 nach Deutschland, …

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-380-640-euro-hinterzogen-er-muss-sozialstunden-leisten-60077770.bild.html

    Da das Geld verschwunden, für den Staat nichts zu holen ist, sind die Sozialstunden alles, was Irfan A. für die 380?000 Euro tun muss.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    … ja natürlich, der hat ja auch einen Sonderstatus … mir wird schlecht …
    …..
    Die Erste Große Strafkammer am Landgericht Flensburg hat am Montag mehrjährige Haftstrafen für zwei Bankräuber verkündet. Die beiden Angeklagten hatten bei einem Überfall auf die Filiale der Raiffeisenbank in Großenwiehe (Kreis Schleswig-Flensburg) im Februar vergangenen Jahres 19.000 Euro erbeutet. Nach Ansicht des Gerichtes haben sich die zwei 24 und 30 Jahre alten Männer des schweren Raubes schuldig gemacht. Der ältere Angeklagte muss für sechs Jahre ins Gefängnis, der jüngere fünf Jahre.

    Lange Haftstrafen für Bankräuber von Großenwiehe
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Bankraub-in-Grossenwiehe-Angeklagte-schweigen,prozess4936.html

  92. Ein guter Beitrag von C. JAHN!
    „Das 17. Jahrhundert brachte Deutschland bekanntlich auch den schlimmsten Bürgerkrieg der europäischen Geschichte. Hoffen wir, dass die Rückkehr des Wolfes und der Krätze nicht auch das Omen für die Rückkehr noch schlimmerer Dinge darstellt.“

    Gemeint ist der dreißigjährige Krieg! Bekanntlich wurde dieser europäische Bürgerkrieg hauptsächlich auf deutschem Boden ausgetragen, weil sich die damals obwaltenden geistigen bzw. ideologischen Kräfte, die sich vorwiegend konfessionell ausdrückten und mit handfesten Interessen verbunden waren, in deutschen Landen austobten, die staatlich schwer geschwächt waren – Fürstengewalt gegen kaiserliche Zentralgewalt -, und überall in Deutschland ihre Ableger und Anhänger hatten.

    Kein Geringerer als Oswald Spengler hatte bereits 1917, anlässlich eines neuen tobenden europäischen Bürgerkriegs, der zum „Weltkrieg“ ausgeweitet wurde, geschrieben: „Gottlos ist für uns die Auflehnung gegen eine Lehre. Hier beginnt der raumhaft-geistige Begriff der Ketzerei. Eine faustische Religion konnte ihrer Natur nach keine Gewissensfreiheit gestatten – das widerspricht ihrer den Raum durchdringenden Dynamik. Darin macht auch das Freidenkertum keine Ausnahme. Auf den Scheiterhaufen folgte die Guillotine, auf das Verbrennen der Bücher ihr Totschweigen, auf die Macht der Predigt die Macht der Presse. Es gibt unter uns keinen Glauben ohne Neigung zur Inquisition in irgendeiner Form.“(1917) Oswald Spengler, DER UNTERGANG DES ABENDLANDES, München 1986

    Die „Grenzen der Aufklärung“ lagen somit von Anfang an in ihr selber begründet, und man muss nicht einmal zur „Dialektik der Aufklärung“ von Horkheimer und Adorno greifen, die nach dem industriell und betriebswirtschaftlich durchgeführten Massenmord an den Juden ebendiese Grenzen der Aufklärung zum Thema machten – dies weniger freilich im Zusammenhang mit dem linksradikalen Terror und Totalitarismus jeweils der französischen und der bolschewistischen Revolution.

    Bereits 1844 hatte aber schon der deutsche individual-anarchistische und radikal-liberale Philosoph Max Stirner in seinem Werk „Der Einzige und sein Eigentum“ den zutieftst pfäffischen (und geistigen) Charakter der sich zu seiner Zeit revolutionär austobenden Aufklärung mit ihren konfessionellen Wurzeln beschrieben: „Ich als Priester bin der Kirche notwendig, diene ihr aber eifriger, wenn Ich meine Begierden gehörig stille: folglich will ich dies Mädchen verführen, meinen Feind dort vergiften lassen usw.; Mein Zweck ist heilig, weil der eines Priesters, folglich heiligt er das Mittel. Es geschieht ja am letzten Ende doch zum Nutzen der Kirche. Warum sollte der katholische Priester sich scheuen, den Kaiser Heinrich VII. die vergiftete Hostie zu reichen zum – Heil der Kirche?
    Die echt – kirchlichen Protestanten eiferten gegen jedes ‚unschuldige Vergnügen‘, weil unschuldig nur das Heilige, das Geistige sein könnte. Worin sie nicht den heiligen Geist nachweisen konnten, das mußten die Protestanten verwerfen: Tanz, Theater, Prunk (z. B. In der Kirche) u. dergl.
    Gegen diesen puritanischen Calvinismus ist wieder das Luthertum mehr auf dem religiösen, d. h. geistigen Wege, ist radikaler. Jener nämlich schließt flugs eine Menge Dinge als sinnlich und weltlich aus und purifiziert die Kirche; das Luthertum hingegen sucht womöglich in alle Dinge Geist zu bringen, den heiligen Geist in Allem als Wesen zu erkennen, und so alles Weltliche zu heiligen (‚Einen Kuß in Ehren kann niemand wehren.‘ Der Geist der Ehrbarkeit heiligt ihn.) Daher gelang auch dem Lutheraner Hegel (er erklärt sich an irgend einer Stelle dafür: ‚er wolle Lutheraner bleiben‘) die vollständige Durchführung des Begriffs durch Alles. In allem ist Vernunft, d. h. heiliger Geist, oder ‚das Wirkliche ist vernünftig‘. Das Wirkliche ist nämlich in der Tat Alles, da in Jedem, z. B. jeder Lüge die Wahrheit aufgedeckt werden kann: es gibt keine absolute Lüge, kein absolut Böses u. dergl.“
    Max Stirner, DER EINZIGE UND SEIN EIGENTUM, Stuttgart 1972

    Nachdem heute die Überreste der Aufklärung weitgehend politisch und kulturell nach rechts geruckt sind, ebenso die Vernunft im Hegel´schen Sinn, muss ein sich immer pfäffischer und inquisitorischer gebärdender linksgrüner ZEITgeist auch seine Feind- und Hassbilder dementsprechend projizieren. Aber auch seine „Freundbilder“!

    Der von ihm kultivierte Relativismus sieht demnach in sämtlichen Irrationalismen der ZEIT – Sekten wie Scientologen und Satanisten, in sexuell Gestörten, in Subkulturen als einseitig zu verhätschelnden „Randgruppen und Minderheiten“, und schließlich in massenhaft importierten Salafisten – lauter „Brüder und Schwestern im Geiste“, mit denen in (bewusster und unbewusster) Anknüpfung an den Totalitarismus des 20. Jahrhunderts alles Hergebrachte zerstört werden muss.

    Warum dabei auch rotgrün tickende Kirchenvertreter gar kein schlechtes Gewissen haben können, auch bei Verrat an ihrem Glauben, wenn sie opportunistisch ihre Kruzifixe ablegen, oder wenn sie sich an schutzbefohlenen Kindern vergreifen – wie ebenfalls linksgrüne „Erzieher“ -, und eine feindliche Übernahme durch den ISlam befördern, erklärt Stirner, denke Ich mal, zur Genüge!
    Besoffen Auto zu fahren ist dabei noch die lässlichste Sünde!

  93. Schön geschrieben.
    Dazu würde ich noch die Ausbreitung durch die heutige Wissenschaft, Geistlichkeit, Obrigkeit und Hofnarren(Medienvertreter) der Untergangstimmung aufgrund von Anreicherung der Luft mit bösartigen und „teuflischen“ Stickstoffmonoxid und Kohlenstoffdioxid, die uns die apokalyptische Vernichtung erklären, wenn wir nicht umkehren. Die heutigen Ablässe, wie Freuen, Schwulen, Gender, sowie die CO2 Quoten, werden fürs teureres Geld verkauft, die Verweigerer auf den Schutthaufen, vorerst in den meisten Fällen seelisch, verbrannt oder in das Exil verbannt.

  94. Bedankt euch bei eder pseudolinken antimarxistischen Frankfurter Schule.

    Die Philosophen Adorno und Marcuse waren 1930 Teil einer Einheitsfront gegen den Faschismus. Nach der Machtergreifung Hitlers sind die Vordenker derr Frankfurter Schule nach Amerika emigriert und haben mit der dortigen Regierung zusammengearbeitet ( Studien über Vorurteil und Antisemitismus)
    Nach Kriegsende sind Horkheimer und Co. nach Deutschland zurückgekehrt und haben dabei geholfen den kapitalistisch – bürgerlichen Staat zu installieren. Mit dem 1947 erschienenen Gründungsdokument der Frankfurter Schule „Dialektik der Aufklärung“ haben sie den Angriff auf die Vernunft gestartet, und das Fundament für die wissenschafts- und technologiefeindliche Politik der pseudolinken Partei „Die Grünen“ gelegt. Die 68er haben diese pseudolinken Ideologien über den Marsch durch die Institutionen dann gesellschaftsfähig gemacht. Stichwortgeber der 68er waren u. a Sartre, Simone de Beauvoir und Michel Foucolt. Alle drei waren Absolventen der, von der französischen Regierungg finanzierten, elitären Kaderschmiede ENS. Die Absolventen der ENS werden schon als Studenten in den Beamtenstatus erhoben und sind somit Teil des Systems das orthodoxe Marxisten aka Sozialisten abschaffen wollen. Ihr seht also, das was derzeit schiefläuft hat in keinster Weise mit dem Sozialismus zu tun. Bestätigt wird das durch eine Aussage des derzeitigen Leiters der Frankfurter Schule Axel Honneth, der sinngemäß sagt, dass der Sozialismus nur als Idee weiterleben kann.
    Die althergebrachten und zeitgenössischen Vertreter der Frankfurter Schule haben Linke fehlgeleitet und desorientiert.
    Kritik an den derzeitigen Zuständen ist mehr als berechtigt und ich hoffe inständig das noch mehr Linke zur Realität erwachen.

  95. Church ill 12. Februar 2019 at 10:26
    Seltsam, de Maiziere bestätigt das vollständige Versagen der Merkelregierung und der CDU/CSU und PI nimmt keine Notiz:
    Stimmungsethiker De Maizière: „Wir haben uns von Stimmungen leiten lassen“
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_85233408/fluechtlingskrise-seehofer-nennt-darstellungen-de-maizieres-objektiv-falsch-.html
    de Maiziere bestätigt, dass Deutschland in den Jahren 15-17 in den wesentlichen Entscheidungen von Bahnhofklatschern bzw. deren Stimmung geführt wurde. Der Innenminister hat sein Land den Stimmungen des Kindergartens geopfert, selbstverständlich nicht ohne die Kritiker zu diffamieren.
    Laschet hat seinerzeit Merkel verteidigt und den Bahnhofklatschern die Schuld für den Zustrom nach Deutschland gegeben, wer Laschet damals als Lügner bezeichnet hat, muss nun konstatieren, dass er nicht ganz Unrecht hatte, Deutschland wurde nicht von der mächtigsten Frau der Welt, sondern von naiven Bahnhofklatschern geführt.
    Das nun von de Maiziere bestätigte vollständige Versagen von Merkel und de Maiziere selbst, dürfte einen Artikel wert sein.
    +++++++++
    Der Ganove heisst dieMISERE! Das schreibt man auch so! Da ist der Name Programm!
    H.R

  96. @ vlad 12. Februar 2019 at 13:51

    Hermann Löns „Der Wehrwolf“ sollte jeder zur Einstimmung auf das Kommende gelesen haben.
    _____________________________________________
    Oder das „Handbuch für Fallschirmjäger“
    Militärverlag der Deutschen Demokratischen Republik

    zu den Grundsätzen der Einsatzgruppen – meinen sie so etwas?

    Kann ich Ihnen gern mal ausleihen

  97. Wer kann jetzt noch gut schlafen???
    Dann lesen Sie das Buch von
    H. Mitterer
    BEVÖLKERUNGSAUSTAUSCH IN EUROPA
    und ich verspreche Ihnen mit der Nachtruhe ist es aus.
    Ich habe vieles von dem was ich erahnte als nicht beeinflußbar gehalten und gedacht vielleicht wird- oder ist es nicht ganz so schlimm.
    Das Buch aber zeigt mit nachschlagbaren Fakten auf, dass alles so gewollt ist und Merkel mit ihren Kumpanen diese Agenda umsetzen. Wer jetzt nicht dafür sorgt, das diesem bösen Treiben mit allen Mitteln ein Ende bereitet wird, der wird sich in 20 Jahren in einer Welt befinden aus der es kein zurück gibt.
    !!Wenn nicht jetzt wann dann??

  98. Dass sich ein wirtschaftlich hochentwickeltes Land wieder zurück zur Steinzeit entwickeln kann, erfahren wir heutzutage am eigenen Leib. Das passiert, wenn man Verrückte an die Macht lässt.

    Und richtig, das Einzige was in Doofland noch bestens funktioniert, ist, die immer dreistere Abzocke und Enteignung der hier schon länger Lebenden.

  99. Der Autor dieser Schmiererei hat wohl eine Voll-Meise!

    Die <Rückkehr der Wölfe, die nie wirklich in Deutschland verschwunden waren, hat nichts mit einer Verwilderung der Natur, noch der Gesellschaft zu tun! Wenn die Wölfe zurückkehren, so ist dass ein Zeichen einer intakten Natur, mit der der verweichlichte Mensch erst wieder umzugehen lernen muss. Anders ist die Verwilderung der Gesellschaft zu sehen. Sie ist ein Zeichen einer galoppierend umsichgreifenden Geisteskrankheit namens "Gutmenschentum"

  100. Der Dreißigjähriger Bürherkrieg war kein Bürgerkrieg, sondern ein Völkermord fremdländischer Marodeure an Deutschen.

  101. „Auch die Bestechlichkeit ist zurück in Deutschland, genau wie vor Einführung der preußischen Tugenden.“
    ——————————–

    Preußen fehlt! „Deutschland ohne Preußen ist en Saustall“, sagte mein westpreußischer Opa. Denn all das was wir vermissen in DE, straffe Geradlinigkeit und Zielorientierung in der Politik, Patriotismus, Unbestechlichkeit, all das ging auf Preußen zurück. Die Blüte des Kaiserreichs 1871-1914 war allein ein preußischer Verdienst.
    Leider wird diese Blüte nicht wiederkehren, weil die Preußen mit aller Macht vernichtet wurden, und die tragende Bevölkerung vertrieben und zerstreut. Was 700 Jahre im Aufbau war, wurde über Nacht total ausradiert. Das angestammte Restdeutschland, sofern es noch weiter existieren sollte, wird einfach nur vegetieren wie zumeist in seiner tausendjährigen Geschichte: Intern zerrissen, politisch unbegabt, von den Nachbarn ausgenutzt bis aufs Blut.

  102. @ Loewe2101 12. Februar 2019 at 11:25

    Aber wenn man wegen geringen Einkommens Leistungen wie etwa Wohngeld beantragt, wird nicht etwa das Nettoeinkommen zur Berechnung herangezogen, sondern das Bruttoeinkommen. Geld, über das man gar verfügen kann.

  103. Guter Artikel, der interessante Parallelen aufzeigt. Einzig die latente Lupophobie stört mich ein wenig. 😉

  104. Aller Nostalgie wohnt etwas Bezauberndes inne. Vielleicht pfeift ja bald auch wieder Harm Wulf das Brummelbeerlied.

  105. Alexej-revolutionaer-links 12. Februar 2019 at 15:02
    Bedankt euch bei eder pseudolinken antimarxistischen Frankfurter Schule.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Hr. Alexej, Sie sind wirklich, hoffentlich?, nur sympathisch.
    Welchen Marxismus bevorzugen Sie? Lenins?, Stalins?, Maos?, Pol Pots?, Castros?, oder der aus der Venezuela unter Maduro?, oder wollen Sie uns noch einem anderen, vielleicht einen eigenen, anschwätzen?

  106. Die Sache hat was Gutes und was Schlechtes.

    Ich bin im fortgeschrittenen Alter. Zwar noch kein Greis, aber auch kein junger Hüpfer mehr. Die besten Jahre habe ich hinter mir. Ich bin relativ saturiert und habe bei normalem Verlauf keine großartigen Erlebnisse mehr zu erwarten.

    In jungen Jahren war ich ein „toller Hecht“, habe eine exzelltente militärische Ausbildung mit etlichen „Sonderfertigkeiten“ erhalten und wäre gar nicht mal so abgeneigt, wenn ich mich am Ende meines Lebens „heroisch“ aus dem irdischen Jammertal verabschieden könnte.

    Für irgendwelche linken Erben will ich nichts erhalten aber so ein richtig geiler „Bürgerkrieg“ mit viel Knall und Rauch könnte mir schon gefallen.

    Das Schönste wäre dann natürlich Angst und Entsetzen der „Guten“ zu sehen und bis ins Letzte auszukosten.

  107. Ach ja, die Bertelsmannstiftung …

    Drohnenpilot, 12. Februar 2019 at 10:36
    „[…] Das Angebot an Arbeitskräften werde angesichts der alternden Gesellschaft ohne Migration bis zum Jahr 2060 um rund 16 Millionen Personen – also um fast ein Drittel – massiv schrumpfen. Das prognostiziert eine Untersuchung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung, […]“

    Die sog. schrumpfende und alternde Gesellschaft ist politisch verursacht und man kann sie durchaus als Völkermord bezeichnen:

    In der „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“, beschlossen von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 260 A (III) am 9. Dezember 1948, die am 12. Januar 1951 in Kraft getreten ist, wird erklärt:

    „[…] Als wegen Völkermord zu Bestrafender gilt, „wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, vorsätzlich

    – Mitglieder der Gruppe tötet,*
    Mitgliedern der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden (…) zufügt,*
    die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
    Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
    – Kinder der Gruppe in eine andere Gruppe gewaltsam überführt“.

    Was “unsere” Politiker den Europäern mit Zwangs-Multikulti antun, nämlich die langfristige Auslöschung der deutschen (französischen, italienischen…) ethnisch-kulturellen Identität jahrtausendealter Völker, wird im Fall Tibet jedoch angeprangert.

    In der Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilt die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird: […]“
    (aus: „http://unser-mitteleuropa.com/2016/08/25/un-merkels-asylpolitik-ist-vorsaetzlich-betriebener-genozid-am-deutschen-volk/“)

    _______
    * würde ich ausweiten auf: durch illegal ins Land geholte Fremde, die hier Narrenfreiheit haben

    Aber mit den beiden rechtlich völlig unverbindlichen KOMPLOTTEN sowie der Bestandserhaltungsmigration wird alles gut, weil mit dem Import fremder Völker das Deutsche Volk vergrößert wird (ja, wer sich die Hose mit der Kneifzange anzieht, der glaubt das). Genauso kann man in einen Behälter mit Öl Wasser geben. Dadurch erhöht sich zwar das Volumen im Behälter, aber aus dem Wasser wird dadurch kein Öl …

    Bemerkung: Was die Behauptung sog. Experten betrifft, daß der heutige Bevölkerungsschwund (politisch verursachter geringer Nachwuchs) nicht mehr rückgängig zu machen ist, die ist schlichtweg falsch. Es gab in der europäischen Geschichte (u. a. während der kleinen Eiszeit mit ihren Seuchen, Hungersnöten, Kriegen) tatsächlich signifikantere Sterberaten als heute. Außerdem garantierte eine hohe Geburtenrate mit z. T. mehr als 5 Kindern je Paar noch lange kein Bevölkerungswachstum, wenn die meisten Nachkommen bei/kurz nach der Geburt oder vor dem Erwachsenwerden starben. Und die Steigerung von ca. 80 Mio. Europäern um 1500 auf ca. über 500 Mio. heute (Schätzwerte) widerlegt diese Expertenbehauptung der Unumkehrbarkeit. Zum anderen gibt es in Europa Völker mit nur wenigen 10 000 Angehörigen. Die wären im Gegensatz zum Dt. Volk (z. Z. wohl um die 65 Mio.; Rest bis zu den ca. 80 Mio. EWn die diversen Ausländer und Illegalen) tatsächlich akut vom Aussterben bedroht. – Also nicht verarschen lassen!

    Und den ganzen Tag über laufen mehrminütige Bettelfilme von „Hilfsorganisationen“, in denen der Deutsche aufgefordert wird, für Nahrung, Kleidung, medizinische Versorgung, Schulbildung … für afrikanische Überpopulationskinder zu spenden, weil die es verdient haben, ein anständiges Leben zu führen. – Das sind die Kinder, die dann in ein paar Jahren, wenn sie Dank der Kraftnahrung groß und stark geworden sind, als junge Männer bei uns einfallen und neue Forderungen stellen …

    Zu den fehlenden Fachkräften: Wer nicht aus- und weiterbildet, kann natürlich nicht auf Fachkräfte zurückgreifen, aber er hat dann nicht das Recht, sich darüber zu beschweren. Es ist aber nicht Aufgabe der AN oder Arbeitslosen, sich in ihrer Freizeit und auf ihre Kosten in Kursen Kenntnisse und Fähigkeiten auf Vorrat anzueignen (womit das volle, auch finanzielle, Risiko, mit der Ausbildung nicht den Geschmack/Bedarf der Unternehmen zu treffen, bei dem „AN“ liegt), von denen zukünftige AG dann kostenlos profitieren und auch noch mickrige Löhne zahlen, sofern sie die so Qualifizierten überhaupt einstellen. Bei Arbeitslosen ist das mit der Qualifizierung aber nicht ganz einfach, denn da haben die Arbeitsämter ein gewaltiges Wörtchen mitzureden. Und wenn die nicht zustimmen, dann gibt es keine Weiterbildung, die hilft, wieder in Arbeit zu kommen – oder bei Zuwiderhandeln, also wenn ohne Erlaubnis eine Weiterbildung gemacht wird, wird das ALG gestrichen, weil man in dieser Zeit dann nicht vermittelbar ist.

    Was ist denn überhaupt aus der hohen europaweiten Jugendarbeitslosigkeit geworden – hat die sich plötzlich in Luft aufgelöst?
    _____

    Die „Logik“ der allüberall als Elite bezeichneten Leute kann ich, auch wenn ich mich noch so sehr anstrenge, nicht nachvollziehen.

  108. Es ist schlimmer als im Mittelalter. Damals wurde die Invasion vor Wien gestoppt, heute wird die Invasion bis nach Flensburg etc. gefördert und forciert.

  109. Alexej-revolutionaer-links 12. Februar 2019 at 15:02
    Noch etwas zu Ihrer ausführlicher Darstellung. Ich muss leider feststellen, dass Sie es nicht kapieren.
    Die Essens des Kommunismus, seit dem Marx und Engels ist die Zerstörung der seit Jahrtausenden entstandener „europäischen“ Kultur. D.h. Alles – von der Familie bis zu der Religion, gesellschaftlichen Normen, Bindungen. Die Kommunisten wollen uns in den Zustand der Vorkultur, also einem Zustand des Animalismus überführen, deshalb diese Destruktion. Der Gedanke war, durch den „jungen“ Marx in den „Pariser Manuskripten“ verfasster Gedankengang, eine Art vorkultureler „Glückseligkeit“, ab der ein neuer Mensch entstehen solle.
    Alle diesen Ideologen basieren auf dem gleichen Prinzip – zerstöre das Alte, zurück in das animalische, und dann? – etwas neue – natürlich unter der Obhut der Kommunisten, weil sie „wissen was für den Menschen gut sei“.

  110. zum Kommentar von 17.19:

    Wort verlorengegangen – es muß heißen: Geld, über das man gar nicht verfügen kann.

  111. ……..das ist kein Omen für die Rückkehr noch schlimmerer Dinge, sondern eine garantierte Tatsache!
    Wenn erst das Sozialsystem zusammengebrochen ist gibt es noch einen Ruck!
    Aber dann ins 15. Jahrhundert! Und dann wird es richtig Lustig, dann geht’s wieder nur noch um’s blanke Überleben. Dann werden wieder unsere Urinstinkte gefordert sein und nur die Starken und Cleveren werden durchkommen.
    Und das beste daran! Es ist nicht mehr lange bis dahin, wir werden es noch Live erleben.

  112. ridgleylisp 12. Februar 2019 at 17:05
    Wir Preußen können nicht aussterben, das ist in den Genen verankert.

  113. Eugen von Savoyen 12. Februar 2019 at 11:43

    Passend zur Ersatzreligion: ZDF-Wettermoderator Özden Terli droht „Klimaleugnern“ damit, dass die Jugend mit ihnen abrechnen wird.
    _________________________________________________________________
    Der wurde uns doch seinerzeit beim Moma vor die Nase gesetzt, als der Ben Wettervogel plötzlich verschütt jejange ist, man sagte irgendwann mal, er wäre krank…dann war er plötzlich verstorben…das habe ich dann nur noch gelesen…fand ihn sympathisch…
    Das war die Zeit, wo ich sämtlichen TV Nachrichten den Rücken gekehrt habe…und ja dieser „Wuschhhhh-Quoten-Türke“ ( lästerte ich immer, wie er die Wetterkarten wegwischte ( Inzucht scheint auch vorhanden, so nahm ich direkt an ) ) war auch ein klitzekleiner Grund dafür…
    Das ziehe ich bitte dato konsequent durch, selbst beim Anzeichen von Kurz-nachrichten auf dem Infokanal, da hats noch nicht ausgegongt, fott isser…genauso boykottiere ich sämtlich Talks, Shows, neuere TV-Serien…ach, anfürsich alles…die Privaten boykottiere ich noch länger…vielleicht noch für eine 60-70-80er Jahre Serie…Dokus schaue ich noch oder alte Barnaby Folgen, Father Brown, Lümmelfilme…
    Radio flog kurz drauf raus…habe bemerkt, wie sehr ich mich bei dem „Gute Laune“ machen und blöden Hurra Gequake immer wieder ärgerte, unkonzentriert meine Arbeit verrichtete, irgendso ne Tussi beim Dom-Radio brachte das Fass dann zum überlaufen…DAB+ Radio in die Tonne geklopft, als Kollegen meinten ein anderes Radio aufzustellen, habe ich es erstmal verschwinden lassen, anschließend dafür gesorgt, dass es verschwunden bleibt ( brauche als Techniker Ruhe, um Fehler zu hören ). Seitdem auch absolutes Radio-Tabu bei mir…

    Meine Meinung!

    p.s.: Grade RTL Nitro, James Bond jagt Dr. No…achso, Käfig voller Helden schau ich dort gerne, allein Oberst Klink und seiner Frau Kalinke wegen :mrgreen:

  114. Karl der Preusse 12. Februar 2019 at 20:42

    Wir Preußen können nicht aussterben, das ist in den Genen verankert.
    —————————————–

    Eine schöne Vision, aber preußisch-nüchtern gesehen wohl eher eine Illusion!

  115. Drohnenpilot 12. Februar 2019 at 10:36

    „…langfristig jedes Jahr mindestens 260.000 Zuwanderer“

    Naja, gegen Norwegerinnen hätte ich nichts einzuwenden. Auch die eine oder andere Kubanerin soll ja ganz ansehnlich sein …

  116. Die Alt-Parteien verbreiten im Auftrag ihrer Herren das Chaos
    Die Kontrolle und den Plan haben diese Herren fest im Griff

  117. Alexej-revolutionaer-links 12. Februar 2019 at 15:02
    „…Kritik an den derzeitigen Zuständen ist mehr als berechtigt und ich hoffe inständig das noch mehr Linke zur Realität erwachen.“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Auch Marx (pfui, die Hölle soll ihm verschlingen) hat eine objektive Diagnose der damaligen gesellschaftlichen Zustände gestellt, aber seine Therapie war ein Suizid der Gesellschaft.

  118. @ Starost 12. Februar 2019 at 17:02
    Der Dreißigjähriger Bürherkrieg war kein Bürgerkrieg, sondern ein Völkermord fremdländischer Marodeure an Deutschen.
    ______________________
    Von welchen „Deutschen“ zur Zeit des Dreißigjährigen Kriegs reden Sie!?

    Tatsächlich ist die Etablierung von Nationalstaaten ebenfalls ein Aspekt nicht zuletzt von Humanismus (nicht zu verwechseln mit dem zeitgenössischen, relativistischen und wohlfeilen „Humanitarismus“) und der Aufklärung – und es ist bezeichnend, dass die Zerstörung des Nationalstaats durch „übergeordnete Mächte“, wie EUdSSR und UNO, und vor allem durch die stattfindende feindliche Übernahme Westeuropas durch den ISlam, der keinen „Nationalstaat“ kennt (mit allen daraus resultierenden Problemen!), auch systematisch die Ergebnisse der Aufklärung schleift, wie das oben sehr richtig C. JAHN beschreibt.

    Dass dies von Linken und linksgedrehten Bürgerlichen betrieben wird, die ausgerechnet „Glaubens-“ und „Religionsfreiheit“ ins Feld führen – vor allem für den pseudoreligiösen Obskurantismus eines aggressiven und leistungs- und wissensfeindlichen ISlam, der sich auf unsere Kosten in unserer Mitte ausbreitet, wie im Mittelalter die Pest -, ist ja gerade das zentrale Problem!
    Zur Religionsfreiheit gehört zumindest auch die Freiheit von Religion!

    Die Negativ-Eliten aus linksgrünem Mainstream und „Wirtschaftsinteressen“ sind gerade dabei, und nicht nur in „Scheißdeutschland“, wie die GRÜNEN sagen, das „Staatsvolk“ als Souverän in eine „Bevölkerung“ aufzulösen, und den Bürger, den Citoyen der Französischen Revolution, in einen hirn- und seelenlosen Verbraucher, dem massenhaft importierte orientalische Verbrecher zur „kültürüllen Bereicherung“ beigegeben werden.

    Die völlige Geschichtslosigkeit von links wird auch nicht besser, wenn sie „rechts“ betrieben wird: Zum Beispiel war die Zerstörung Magdeburgs und das Massaker an seinen Bürgern, einschließlich seiner katholischen, im Dreißigjährigen Krieg nicht das Werk „fremdländischer Marodeure“, sondern kaiserlich-katholischer Truppen!

  119. @ hrder44 12. Februar 2019 at 17:35
    Guter Artikel, der interessante Parallelen aufzeigt. Einzig die latente Lupophobie stört mich ein wenig. 😉
    ___________________
    Mich auch! Aber ich bin auch kein Schäfer oder Hühnerfarmer!
    Die Migration von echten Wölfen ist mir jedenfalls lieber als die Migration ISlamfaschistischer „Grauer Wölfe“ aus Erdogans Faschistenstaat zur sozialstaatlichen Rundumversorgung mit Sack und Pack!
    Ganz so, wie ich lieber ein Dorf im Grünen habe, als einen GRÜNEN im Dorf!
    😉

    Immerhin kamen im Dreißigjährigen Krieg keine muslimischen Sozialschmarotzer und Landnehmer, sondern „nur“ Schweden, Dänen, Lappländer, Ungarn, Kroaten, Franzosen, Engländer, Schotten, Iren, Spanier und Italiener, im Bündnis mit „deutschen Mächten“. Die Franzosen, bei denen es später zum Pogrom gegen die Hugenotten kam, waren sogar mit den Evangelischen „im Reich“ verbündet!

    Die muslimischen Osmanen tauchten erst später (wieder) vor Wien auf – Jahrhunderte nach den Kreuzzügen. Dafür hat sich die Türkei bis heute nicht „entschuldigt“, so viel ich weiß, anders als kulturrelativistische Päpste „für die Kreuzzüge“ bei den Musels!

    „Was die Kinder gesungen hatten, sollte bald wahr werden. Der Schwede kam; vor ihm ging die Angst her, hinter ihm die Not und neben ihm die Pest.
    ‚Bet´, Kinder bet´, morgen kommt der Schwed´, morgen kommt der Ossenstern, der wird die Kinder beten lern´‘, damit brachte man die Kleinen zu Bette; sie lernten es und sangen es auf dieselbe lustige Art, wie sie den Maikäfer und die Sonnenkälbchen das Fliegen lehrten, so daß es den großen Leuten kalt über den Buckel lief.
    Überall wurde vom Frieden gesprochen, aber kein Mensch glaubte, daß es dazu kommen würde, noch nicht einmal als Oxenstierna in Celle Aufenthalt nahm und von da aus nach Osnabrück reiste, wo die anderen waren, die das Fell des Reiches versoffen. Eher glaubte man an das Ende der Welt und überall liefen Leute herum und schrien ‚Fürchtet Gott und gebet ihm die Ehre, denn die Zeit seines Gerichtes ist gekommen!’“
    Hermann Löns, DER WEHRWOLF, Jena o. J.

Comments are closed.