Print Friendly, PDF & Email

Von CHEVROLET | Die Grenzen dicht machen? Geht nicht, bringt nichts, belehrt uns gebetsmühlenartig die allwissende und sich über alles hinwegsetzende Kanzlerin. Bringt nichts? Stimmt nicht, bringt doch was!

Das bestätigt jetzt die europäische Grenzschutzagentur Frontex, die allerdings kaum Grenzen schützt, sondern tatenlos zuschaut, wie die Massen von All-Inclusive-Versorgung suchenden Moslems in die EU und natürlich vorwiegend nach Deutschland einfallen.
Wie die italienische Zeitung „Il Giornale“ berichtet sank die Zahl der sogenannten Flüchtlinge, die zur Landnahme den Seeweg über das Mittelmeer wählten von 118.962 im Jahr 2017 auf 23.276 im vorigen Jahr. Das ist ein Rückgang von erfreulichen etwa 80 Prozent seit die neue italienische Regierung aus Matteo Salvinis „Lega“ und der „Fünf Sterne“-Bewegung an der Macht ist, die von den linksstehenden Politikern in Deutschland und der EU als rechtspopulistisch diffamiert wird.

Salvinis Strategie, die Häfen des Landes für Illegale und aus angeblicher Seenot geretteter Personen zu schließen, wirkt also. So wenige „Flüchtlinge“ wie seit 2012 nicht traten die Seereise nach Italien an. Stattdessen wichen sie und ihre Schlepper und „Rettungsschiffe“ nach Spanien aus. Dort stieg die Zahl der fröhlich ankommenden vorwiegend Afrikaner von 2017 auf 2018 um 157 Prozent.

Der Vizepräsident des italienischen Senats, Roberto Calderoli, selbst Mitglied von Salvinis „Lega“-Partei, sagte, auch wenn der Frontex-Report nicht ausdrücklich Salvini erwähne, sei es aber der klare Beweis dafür, dass diese höchst erfreuliche Entwicklung der Politik des italienischen Innenministers zu verdanken sei.

Dadurch seien auch Menschenleben gerettet worden, denn die Frontex-Zahlen belegten, dass die Zahl der von Libyen aus in See stechenden illegalen Einwanderer um 87 Prozent gesunken sei. Trotz aller Wassertaxis von mit den Schlepperbanden zusammenarbeitenden Hilfsorganisationen ist die Überfahrt immer noch nicht ganz ungefährlich, doch wer gar nicht erst in Libyen ablegt, kann auch nicht ums Leben kommen.

Die linken Vorgängerregierungen hätten 600.000 Einwanderer nach Italien geholt, „jetzt erleben wir, dass die Invasion gestoppt ist. Und das hat Salvini geschafft“, so Calderoli.

Eine weitere erfreuliche Nachricht enthält der Frontex-Bericht: Im Januar 2019 sank die Zahl der illegalen Einreisen nach Italien um 95 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, das ja deutlich unter 2017 lag.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

54 KOMMENTARE

  1. Und selbstverständlich könnte jedes europäische Land mit seinen Ressourcen und Möglichkeiten die Grenzen derart dicht machen, dass nicht einmal eine kopftuchtragende Ratte mehr durchkäme.

  2. …. genauso, wie man in Berlin die Parks von den dealenden Negern säubern könnte, wenn man denn wollte. Die rot/grüne Politik will aber nicht, sondern duldet den offenen Drogenhandel, findet ihn offenbar prima und zum Stadtbild gehörend.
    — Wann kommt diese …. dieses…. dieser ….. Ding Monika Herrmann eigentlich vor Gericht??

  3. Ebola – Virale News
    Am 22.02.2019 veröffentlicht

    Gratulationen an den Iran durch Präsident Steinmeier – in unser aller Namen? Nicht in meinem!
    Nicht in meinem Namen: Steinmeiers Realitätsverlust❗ 😎
    https://youtu.be/5hDXPMMFEMs

  4. Kann man den dafür belangen, dass er so einen Unsinn verzapft? In unser aller Namen – den Moslems und ihm vielleicht.

  5. Muna38 22. Februar 2019 at 18:43

    „Deutliche Kritik kommt unter anderem aus der Union: „Ich war erstaunt über die Glückwünsche, insbesondere wenn man sich vor Augen führt, wie sich das Land seit dieser Revolution entwickelt hat“, sagt CSU-Außenpolitiker Alexander Radwan und fragt: „Ist jetzt davon auszugehen, dass auch Länder wie Saudi-Arabien und Nordkorea auch im Namen aller Deutscher solche Grüße bekommen?“

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/reaktionen-aus-dem-bundestag-gratulieren-wir-bald-auch-nordkorea-60299410.bild.html

  6. War noch ein paar Jährchen vor dem Horrorjahr 2015, da war ich mal in der Toscana am Strand, als mir ein Hinweisschild auffiel; abgebildet war eine Landkarte von Italien mit all den (großen und größeren) Städten mit der derzeitigen Einwohnerzahl. Und nebendran war die selbe Landkarte mit der zu erwartenden Bevölkerung bis zum Jahre … vergessen… Ich erschrak als ich das sah, weil das dermaßen große Zahlen waren, von denen da ausgegangen wurde… und ich (Idiot) fragte mich damals noch, wie das denn gehen soll, denn, das einzige was ich zu Italiens Bevölkerungswachstum wusste war, dass die Italiener sich noch weniger stark fortpflanzen als die Deutschen 🙂

    Was ich damit sagen will: ich habe erst spät kapiert, dass da bereits über Jahre und offensichtlich gar Jahrzehnte eine geplante Invasionspolitik betrieben wurde; still und heimlich im Verborgenen (bzw. dort, wo man’s nur findet, wenn man danach sucht 🙂

    Man kann sich nur beim italienischen Volk bedanken, dass die (hoffentlich noch) rechtzeitig eine Regierung gewählt haben, die dieses Vorhaben (der Zerstörung europäischer Völker) stoppen.

    Davon kann man in D – bislang – nur träumen.

    Die einzige Hoffnung die wir haben ist es, wenn es im Mai bei den Europawahlen kracht, so dass das elende Murksel endlich verschwindet in irgendein Off und mit ihr all die Gesinnungsgenossen und Steigbügelhalter, und auch die Hintermänner dieser ganzen Abgebrühtheit.

  7. UPDATE ASYL- UND TERRORTOURISMUS vor LIBYEN.

    BREAKING NEWS, vor 8 Minuten: Nach einer gründlichen Inspektion von 21 Tagen ist die SeaWatch 3 nun auf dem Weg nach Frankreich! Es bleibt eine geringe Erleichterung dass es Italien und das Königreich der Niederlande gelungen ist eine Schlepperreise zu verhindern und Gott weiss wie viele Asyltouristen das Leben zu retten. https://twitter.com/seawatchcrew/status/1099000259718582272
    Unterdessen erreichte am Donnerstag das einzig verbliebene kommerzielle Schlepperschiff die libysche Übernahmezone. Es ist die zweite Kaperfahrt des Second Hand Sea-Eye-Schiffes unter merkeldeutscher Flagge, doch die erste Kaperfahrt mit dem neuen Namen Alan Kurdi. Das Schiff verließ am Wochenende den Hafen von Palma de Mallorca. Der lange Arbeitsweg war alternativlos, weil Malta dem Schiff im Dezember die Einfahrt in den Hafen verweigerte. Schon am Mittwoch passierte die Alan Kurdi die Insel Lampedusa und konnte dem Funkverkehr eines Flugzeugs mit der tunesischen Küstenwache abhören. Die Rede war eindeutig von einem Schlepperangebot. So sei nach einem „Rubberboat in Distress“ gesucht worden. Die Kaper der Alan Kurdi boten Übernahme an, doch erhielten keine weiteren Informationen von der tunesischen Küstenwache. „Wir haben immer wieder versucht, Kontakt aufzunehmen. Man interessierte sich aber mehr für unsere Registrierung, unser Schiff und die Art unseres Einsatzes“. sagt Dominik Reisinger, Einsatzleiter der Alan Kurdi. Sie erhielten Gott sei Dank keine Informationen und konnten deshalb kein Geschäft machen. Am gleichen Tag lobte der italienische Innenminister Matteo Salvini die erfolgreichen Rettung von 120 Asyltouristen, die von der libyschen Küstenwache zurück nach Libyen gebracht worden sind. Es ist unwahrscheinlich, dass es sich um den gleichen Fall handelt, denn die tunesische Küstenwache operiert nicht so weit im Osten. „Wir müssen in den kommenden Tagen versuchen herauszubekommen, was mit den Asyltouristen geschehen ist, nach denen hier im Osten von Tripolis gesucht worden ist.“ so Reisinger. Unterdessen warnte der italienische Innenminister der Alan Kurdi in sozialen Netzwerken. „Diese Leute sollten wissen, daß sie mit ihrer Ladung illegaler Einwanderer nie ankommen werden“ so Salvini am Dienstag. Die Besatzung der Alan Kurdi stammt insgesamt aus fünf Nationen. Die Schleuserfachkräfte werden erstmalig von zwei Schleuserorganisationen gestellt. Die spanische Schleuserorganisation stellt ingesamt vier professionelle Übernahmefachkräfte. „Die Spanier ergänzen unser Team perfekt. Wir sind sehr glücklich über diese Zusammenarbeit und können noch viel voneinander lernen“, Dominik Reisinger. Der Wetterbericht sagt den Schleppern schwere Tage voraus. Die Alan Kurdi ist auf sich allein gestellt. Es gibt keine non-NGO-Kräfte vor Ort, die mit Schleppern kooperieren. Alle anderen kommerziellen Schlepperschiffe werden in Häfen blockiert. „Es ist die Suche nach der buchstäblichen Nadel im Heuhaufen. Wir hoffen dass sich bei den aktuellen Wetterprognosen keine Menschen auf Gummibooten in der libyschen SAR Zone befinden. Es wäre für solche Seelen reines Glück, wenn wir sie vorher finden würden.“ sagt Reisinger weiter. https://sea-eye.org/sea-eye-schiff-alan-kurdi-erreicht-die-libysche-rettungszone/ Lasst uns hoffen dass wenn die Alan Kurdi in Seenot gerät und die Crew von Libyen gerettet wird sie nicht von Merkels Deutschland mittels Waffenlieferungen freigekauft werden muss.

  8. Um das Weltklima zu retten müssen die BRD-Grenzen radikal geschlossen werden!

    Keine Einwanderung mehr in die BRD, sondern Bevölkerungsabbau auch durch millionenfache Rückwanderung!

    Anders lassen sich die Klimaziele der BRD-Klimairren nicht mehr erreichen. Allein die illegale Masseneinwanderung der letzten Jahre hat für einen CO2-Anstieg von ca. 26-55 Millionen Tonnen CO2 geführt (8,88-18,3 Tonnen CO2 pro BRD-Bürger und Jahr X 3 Millionen illegale Merkel-Migranten = 26-55 Millionen Tonnen CO2). Und die dummen Klimairren wundern sich jetzt warum die BRD ihre eigenen Klimaziele verfehlt.

    ps.:Unterschiedliche CO2-Werte kommen von verschiedenen Berechnungsmethoden, näheres hier bei Wiki:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Länder_nach_CO2-Emission

  9. OT,-
    Hoch die Hände – Wochenende ! … Thema “ Fachkräfte auf die Deutschland nicht verzichten darf “ ,
    heute schon gelacht ? bitte sehr … KLICK !

  10. lorbas 22. Februar 2019 at 18:33

    Grenzen dichtmachten rettet nicht nur deutsches Leben, auch das Weltklima, das deutsche Sozialsystem, deutsche Renten- und Gesundheitssystem, deutsche Bildungssystem, die deutsche Kultur, die deutsche Sprache, die deutsche Identität des deutschen Volks.

  11. Haremhab 22. Februar 2019 at 18:57

    Trotz Steigerung ist die Anzahl der Abschiebungen immer noch lächerlich gering. Bei dem Tempo würde es mindestens 40-50 Jahre dauern bis nur 1 Million Illegale abgeschoben wurden. Und Jährlich kommen immer noch 200.000+X Illegale dazu.

  12. Wetten, dass die Flüchtlinge(Moslems&Neger) mit Kreuzfahrtschiffe, Charterflüge oder Züge nach EU/Deutschland kommen, bezahlt von der EU? Es geht um Umvolkung, EU wird mehr zum Auschwitz,
    Juden verlassen Frankreich, weniger Christen, weniger weisse Menschen u.s.w.

  13. Kirpal 22. Februar 2019 at 18:48

    War noch ein paar Jährchen vor dem Horrorjahr 2015, da war ich mal in der Toscana am Strand, als mir ein Hinweisschild auffiel; abgebildet war eine Landkarte von Italien mit all den (großen und größeren) Städten mit der derzeitigen Einwohnerzahl. Und nebendran war die selbe Landkarte mit der zu erwartenden Bevölkerung bis zum Jahre … vergessen… Ich erschrak als ich das sah, weil das dermaßen große Zahlen waren, von denen da ausgegangen wurde… und ich (Idiot) fragte mich damals noch, wie das denn gehen soll, denn, das einzige was ich zu Italiens Bevölkerungswachstum wusste war, dass die Italiener sich noch weniger stark fortpflanzen als die Deutschen ?
    —————————–
    Ein ähnliches Erlebnis hatte ich auch. Wir saßen im herrlichen Sommer 2003 mit mehreren Ehepaaren in meinem Garten am Harzrand beim Wein. Der Ehemann meiner verstorbenen Freundin war Heimatforscher und Mitglied einer Loge. Er schaute ruhig um sich in den hübschen Garten und sagte ganz unerwartet: Wenn wir die Einwanderung nicht stoppen, dann wird es alles das und Deutschland in wenigen Jahrzehnten nicht mehr geben, dann werden wir ein anderes Volk hier haben. Wir waren alle richtig geschockt, auch mein Ex als Mohammedaner. Wir haben alle gesagt das kann nicht passieren – dabei hatte der Drecksack Schröder schon längst die Verträge von Lissabon unterschrieben und Merkel hing in den Startlöchern.

  14. lorbas 22. Februar 2019 at 18:33

    Auf einer Wand aufgesprüht gesehen: „Grenzen können Leben retten.“
    ====================
    das ist eine wohltat so etwas im öffentlichen raum lesen zu können

  15. Die Route von Spanien über Frankreich nach Deutschland:

    Die spanische Migrationspolitik sieht so aus, daß der Grenzübergang nach Frankreich verlegt wurde von Portbou, in Katalonien, nach Irun, im Baskenland. Da haben es die Migranten leichter, sie müssen nicht so viele Berge bewältigen. Das Spanische Rote Kreuz betätigt sich als Schlepper, gibt jedem nach Spanien illegal eingewanderten Migranten 70 Euro, ein Mobiltelefon und einen Bahn- oder Busfahrschein in den spanischen Grenzort Irun. Von dort wandern die Migranten nach Hendaye, in den Grenzort in Frankreich, und begeben sich auf den Weg nach Deutschland, jedenfalls die meisten.

    „Von Hendaye nach Bayonne scheint nichts den Strom der Illegalen aufhalten zu können“
    D’Hendaye à Bayonne, rien ne semble pouvoir endiguer le flux des clandestins.
    Par Jean-Marc Leclerc, Le Figaro, 5/6 décembre 2018
    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2018/12/05/01016-20181205ARTFIG00304-d-hendaye-a-bayonne-rien-ne-semble-pouvoir-endiguer-le-flux-des-clandestins.php

    30. NOVEMBER 2018. Der Migrationspakt, die Gelbwesten und das gelobte Land
    https://eussner.blogspot.com/2018/11/der-migrationspakt-die-gelbwesten-und.html

  16. Marnix 22. Februar 2019 at 18:50

    Die Sea Watch-„NGO“, dabei gleichzeitig GEZ-Aktivisten und SPIEGEL/TAZ-Journalisten.
    Sind ARD und ZDF auch „NGO“? Unindymedia oder Indymedia?
    Schlepper und Propaganda in Personalunion.

  17. @ Hotjefiddel 22. Februar 2019 at 19:25

    War bei uns in der DDR auch so. Fehlstunden und dann nochmal unterteilt in entschuldigte und unentschuldigte.

  18. Danke @Marija 22. Februar 2019 at 19:12 für den Tipp zum Vertrag von Lissabon…
    Habe ich gleich mal gegoogelt und dies hier gefunden:
    https://www.migrationsrecht.net/nachrichten-auslaenderrecht-europa-und-eu/1447-eu-vertrag-lissabon-migrationsrecht-charta-grundrechte.html

    Ist doch unglaublich, dass einem oben rechts gleich ein Bild mit nordafrikanisch anmutendem Migrationsanwärter entgegen springt mit dem Slogan dazu „Gewinnen Sie mit uns Mandanten für Ihre Kanzlei.“

    Das muss eine dermaßen lange Planungskette für dieses „Vorhaben“ gegeben haben. Und das völlig perfide vorbei an jeglicher Transparenz.

    Wer zahlt für diese Mandanten????

  19. Italien wäre vielleicht eine Sommer Reise wert. Das wäre doch ein schönes Thema für pi news: in welchem Land lasse ich mein Urlaubs Geld?

  20. „die von den linksstehenden Politikern in Deutschland und der EU als rechtspopulistisch diffamiert wird.“

    Mein Gott – nimmt denn das übers rechte Stöckchen springen nie ein Ende? Peinlich! „Rechtspopulistisch“ ist keine Diffamierung, sondern eine Ehre und Würdigung aufrechten Charakters und Verstandes, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Im krassen Gegensatz zu links.

  21. @ ProContra 22. Februar 2019 at 19:08

    Wetten, dass die Flüchtlinge(Moslems&Neger) mit Kreuzfahrtschiffe, Charterflüge oder Züge nach EU/Deutschland kommen, bezahlt von der EU? Es geht um Umvolkung, EU wird mehr zum Auschwitz,
    Juden verlassen Frankreich, weniger Christen, weniger weisse Menschen u.s.w.
    …………………….

    Das mit den Charterflügen ist schon Realität, wird nur kaum kommuniziert. Die EU, und natürlich besonders Dummland, holt „besonders schutzbedürftige Flüchtlinge“ aus Afrika und Nahost ab. Das sollen mehrere 10000 pro Jahr sein.

    Es gibt dazu viel zu lesen im Web, z.B. hier(ja, sehr linkslastig):

    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-04/fluechtlinge-lybien-legale-flucht-umsiedlungsplaetze-europaeische-union

  22. Geschlossene Häfen,
    das behindert sicherlich den gewünschten Import von schwarzafrikanischen Zuwanderern natürlich ganz enorm. Ich habe heute die letzten Seiten des Buches „Bevölkerungsaustausch in Europa“ von Hermann Mitterer gelesen. Es ist unglaublich, wie der deutsche Michel von Politikern, Regierungen und Medien sprichwörtlich vera….. wird. Ein bedeutender EU-Politiker prägte ja mal den Satz: „Zur Not muss man lügen“.

  23. Sowhat 22. Februar 2019 at 19:25
    Marnix 22. Februar 2019 at 18:50

    Sind ARD und ZDF auch „NGO“

    Beide sind über-staatlich und als moralisch legitimiert klar non-non-governmental organisations (NNGO).. Gefühlt eine Art Kleinst-Mafia.

  24. Ich bin ja auch mal gespannt, wie es hier weitergeht.
    Erbsenzähler Scholz hat wohl gallopierende Schwindsucht im Staatssäckel
    bemerkt.
    Zwar sprudeln die Steuern ja angeblich, aber bei dem zu erwartenden Konjunktureinbruch,
    und den damit verbundenen Entlassungen,kommen mal wieder andere Ausgaben,als die
    für die Sozialschmarotzer und Glücksritter,auf ihn zu.
    Allerdings Italien macht es richtig, die Schotten dicht,und dann sollens sehen,wie sie
    sich durch Europa bewegen,diese armen Schutzsuchenden…
    Man muss halt nur wollen,und ich hoffe,daß es in Spanien, wieder eine rechte Regierung geben wird.
    Weil die jetzige,die Grenzsicherung auch nicht gerade als vorderstes Ziel betreibt!

  25. Ha,ha. Das mag uns ja vorgaukeln.
    Wenn der Eine Weg gerade nicht so zu nehmen ist, nimmt man halt nen anderen Weg..
    Die kommen eh hier an ….! Ist ja so gewollt…
    Immer rein damit (Fachkäfte 🙂 ) Ha ha ha

  26. aenderung 22. Februar 2019 at 18:47
    Muna38 22. Februar 2019 at 18:43

    „Deutliche Kritik kommt unter anderem aus der Union: „Ich war erstaunt über die Glückwünsche, insbesondere wenn man sich vor Augen führt, wie sich das Land seit dieser Revolution entwickelt hat“, sagt CSU-Außenpolitiker Alexander Radwan und fragt: „Ist jetzt davon auszugehen, dass auch Länder wie Saudi-Arabien und Nordkorea auch im Namen aller Deutscher solche Grüße bekommen?“

    —–
    Oh, mein Gott, jetzt kläffen schon Merkels Schoßhündchen !

  27. Geschlossene Häfen ein voller Erfolg

    ———-
    Versenkte Schiffe für neue Fischschutzgebiete und Riffe wäre ein größerer Erfolg !

  28. — Beziehungstaten mit 14 bis 16 Jährigen Mädchen in Kandel und sonstwo.
    — Fremdenfeindliche Hetzjagden in Chemnitz.
    — Nazis überall — Pech bloss, dass mir noch nie ein National-Sozialist begegnet ist.
    — Herzinfarkt beim Zusammentreffen mit polizeibekannten Asyschmarotzern in Köthen.
    — tragisches S-Bahn-Unglück in Nürnberg (schon vergessen?)

    Wie krank seid IHR Islamisten-Ar$chkriecher eigentlich???

  29. @Dr. Mamusel 22. Februar 2019 at 19:36
    Italien wäre vielleicht eine Sommer Reise wert. Das wäre doch ein schönes Thema für pi news: in welchem Land lasse ich mein Urlaubs Geld?
    +++++

    Italien ist ein traditionelles Urlaubsland für Deutsche.
    Doch, was mir schon immer auffiel ist, dass mit Italienern nicht gut Kirschen essen ist, wenn es um „Eingemachtes“ geht, sprich: die zeigen flugs ein anderes – und zwar sehr unfreundliches – Gesicht, wenn man dort als Deutscher, Ausländer also, z.B. einen Unfall baut… auch unverschuldet… Oder, versuchen Sie dort mal eine Immobilie zu kaufen oder eine geerbte auf sich überschreiben zu lassen… Man mag gar nicht glauben, welche Kreativität Italiener an den Tag legen können, wenn es darum geht, die Deutschen Kartoffeln über den Tisch zu ziehen… Gilt freilich nicht, solange man den 14-tägigen Urlaub brav konsumiert und sein Geld dort lässt… Aber zu glauben, Italiener wären uns Deutschen brüderlich wohlgesonnen, das halte ich für eine Mär. Wir sind die Zahlmichl für die und äußerst unbeliebt, wenn wir nicht nach 14 Tagen wieder abhauen :-))

    Insbesondere seit Salvini spürt man mE noch deutlicher, dass die Italiener gerne unter sich blieben, was ich letztlich aber auch verstehen kann… So tickt die Spezies Mensch eben: territorial und rudelbezogen. Nur ist uns Deutschen dies aberzogen worden, wir haben gefälligst „weltoffen“ und abschaffungsfreudig zu sein.

  30. Mit ein bißchen gutem Willen geht’s:-) In Spanien haben die Leute auch schon die Schnauze voll.

  31. An Bundeskukident Schweingeier, Bundesferkel Merkel, Buntstift-VizepräsidentIx Claudia FETTima Roth, u.a.

    ————————–

    ISLAM IST FRIEDEN?
    (HG5, Version 19.1.2019)

    Koran, 5:51 — O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind untereinander Freunde. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört zu ihnen [= wird ein „Ungläubiger“].

    Koran, 5:57 — O die ihr glaubt, nehmt nicht diejenigen, die sich über eure Religion [= Islam] lustig machen und sie nicht Ernst nehmen (…), und die Ungläubigen [= Nicht-Moslems] zu Schutzherren. (…)

    Koran, 98:6 — Gewiß, diejenigen unter den Leuten der Schrift [= Juden, Christen] und den Götzendienern [= Nicht-Moslems], die ungläubig sind, (…) sind die schlechtesten aller Kreaturen.

    Koran, 98:5 — Und nichts anderes wurde ihnen befohlen, als nur Allah zu dienen und Ihm gegenüber aufrichtig zu sein, als Anhänger des rechten Glaubens [= Islam]. (…)

    Koran, 8:55 — Die schlimmsten Kreaturen sind für Allah die Ungläubigen [= Nicht-Moslems].

    Koran, 33:8 — (…) Er hat für die Ungläubigen schmerzhafte Strafe bereitet.

    Koran, 9:123 — O die ihr glaubt, kämpft gegen diejenigen, die in eurer Nähe sind von den Ungläubigen! Sie sollen in euch Härte vorfinden. Und wisset, daß Allah mit denen ist, die ihn fürchten!

    Koran, 3:196 — Lasse dich ja nicht durch den Lebenswandel derer in den Landstrichen täuschen, die ungläubig sind.

    Koran, 9:29 — Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den Jüngsten Tag glauben und nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter [= Mohammed] verboten haben, und nicht der Religion der Wahrheit [= Islam] angehören (…), bis sie das Kopfgeld freiwillig entrichten und gefügig sind!

    Koran, 8:39 — Kämpft gegen die Ungläubigen, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und kämpft, bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist.

    Koran, 2:216 — Der Kampf ist euch vorgeschrieben, obwohl ihr es hasst. Aber vielleicht gefällt euch etwas nicht, obwohl es gut für euch ist, und vielleicht ist euch etwas lieb, obwohl es schlecht für euch ist. Allah ist allwissend, aber ihr wißt nichts.

    Koran, 3:151 — Wir werden in die Herzen der Ungläubigen Schrecken einjagen, weil sie Allah Götter zur Seite gestellt haben, wozu Er keine Ermächtigung gegeben hat. Ihr Zufluchtsort wird das Feuer sein (…).

    Koran, 33:64 — Gewiß, Allah hat die Ungläubigen verflucht und für sie eine Feuerglut bereitet.

    Koran, 8:14 — Die Strafe für die Ungläubigen ist das Feuer.

    Koran, 4:56 — Diejenigen, die Unsere Zeichen verleugnen, werden Wir gewiß einem Feuer aussetzen. Jedesmal, wenn ihre Haut verbrannt ist, tauschen Wir sie ihnen gegen eine andere Haut aus, damit sie die Strafe kosten. Allah ist Allmächtig und Allweise.

    Koran, 22:19 — Für die, die nun ungläubig sind, werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten werden; siedendes Wasser wird über ihre Köpfe gegossen werden, wodurch das, was in ihren Bäuchen ist, und ihre Haut schmelzen wird.

    Koran, 3:10 — Gewiß, denjenigen, die ungläubig sind, werden weder ihr Besitz noch ihre Kinder vor Allah etwas nützen. Sie sind es, die Brennstoff des Feuers sein werden.

    Koran, 33:66 — Am Tag, an dem ihre Gesichter im Feuer hin und her gedreht werden, sagen sie: „O hätten wir doch Allah gehorcht und hätten wir dem Gesandten gehorcht!“

    Koran, 3:12 — Sag zu denjenigen, die ungläubig sind: Ihr werdet besiegt und zur Hölle zusammengetrieben werden (…).

    Koran, 3:112 — Auferlegt ist ihnen Erniedrigung, wo immer sie angetroffen werden (…) Sie haben sich Zorn von Allah zugezogen, und Elend ist ihnen auferlegt. Dies, weil sie stets Allahs Zeichen verleugneten (…).

    Koran, 8:39 — Und kämpft gegen sie, bis es keinen Unglauben mehr gibt und (bis) die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, sich zu widersetzen, dann sieht Allah wohl, was sie tun.

    Koran, 9:4 — (Wenn ihr) mit den Götzendienern [= Nicht-Moslems] (…) einen Vertrag abgeschlossen habt (…), so erfüllt ihnen gegenüber ihren Vertrag bis er abgelaufen ist.
    Koran, 9:5 — Wenn aber die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener wo immer ihr sie findet. Ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! (…)

    Koran, 2:191 — Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie (…) Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.

    Koran, 33:61 — (Sie sind) verflucht. Wo immer sie angetroffen werden, werden sie ergriffen und allesamt massakriert.

    Koran, 8:12 — (…) In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken einjagen. So schlagt ihnen die Köpfe und jeden Finger ab!

    Koran, 5:33 — Der Lohn derer, die Allah und Seinen Gesandten bekämpfen und auf der Erde Unheil verbreiten, ist der, dass sie getötet oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden (…). Das ist die Strafe für sie im Diesseits.

    Koran, 4:104 — Und laßt nicht nach, das Volk (der Ungläubigen) zu suchen. (…)

    Koran, 47:4 — Und wenn ihr auf die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Kopf, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt. (…)

    Koran, 4:84 — So kämpfe auf Allahs Weg – du wirst nur für dich selbst verantwortlich gemacht [= du hast völlige Handlungsfreiheit] und sporne die Gläubigen [= Islamisten] an. Vielleicht wird Allah die Gewalt derjenigen, die ungläubig sind, zurückhalten. Allah ist stärker an Gewalt und an Bestrafung.

    Koran, 9:14 — Kämpft gegen sie! Allah wird sie durch eure Hände strafen, sie in Schande stürzen, euch zum Sieg über sie verhelfen. (…)

    Koran, 8:17 — Nicht ihr tötet sie, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht ihr schlagt zu, sondern Allah hat zugeschlagen.
    [D.h. ein Moslem ist für seine Taten gegen Nicht-Moslems nicht verantwortlich, denn er hat im Sinne und auf Geheiß seines Mond- und Kriegsgottes Allah gehandelt.]

    Koran, 43:76 — Nicht Wir haben ihnen Unrecht getan, sondern sie sind es, die Unrecht getan haben.
    [Zur Erinnerung: „Seit fünf Uhrrr wirrrd jetzt zurrrückgeschossen!“]

    Koran, 4:93 — Und wer einen Gläubigen vorsätzlich tötet, dessen Lohn ist die Hölle, ewig darin zu bleiben. Und Allah zürnt ihm und verflucht ihn und bereitet ihm gewaltige Strafe.

    (https://legacy.quran.com)

    Recep Tayyip Erdogan (Präsident der Türkei): „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ (Rede als Bürgermeister von Istanbul, 1998)

    Mahatma Ghandhi: „Du kannst 50 Jahre friedlich mit einem Moslem zusammen leben. Wenn der Imam sagt, schneide deinem Nachbarn den Kopf ab, dann schneidet er dir den Kopf ab.“

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 9, Absatz 2:
    „Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.“

    ISLAM IST FRIEDHOF!

  32. BePe 22. Februar 2019 at 18:52
    Um das Weltklima zu retten müssen die BRD-Grenzen radikal geschlossen werden!

    ————————–

    Ich fordere eine Klimasteuer für Fette. Bemessungsgrundlage ist Claudia FETTima Roth. Sie zahlt das volle Brett.

  33. Gestern hatte ich eine Meldung gelesen nach der gerade Wahlen in Nigeria stattfinden. Interessant dabei ist dass dieses Land eine Bevölkerung von inzwischen 200 Millionen Leuten hat. Ende des Jarhunderts sollen dort rund 800 Millionen Menschen leben. Sollen wir die auch alle aufnehmen. Fragen wir doch mal die Grünen hierzu.

Comments are closed.