Ausgemeckert über Merkels Umvolkung ! Zwei Voodoo-Gäste der Kanzlerin und des deutschen Steuerzahlers schächteten, grillten und verspeisten einen leckeren Sonntagsbraten auf die afrikanische Art an der B33.

Von DAVID DEIMER | Nicht nur Kinder, Jugendliche, Senioren, Sanitäter, Notärzte, Polizisten, Passanten, Bürger, Familienväter und schon-länger-hier-zahlende „Normalsterbliche“ werden zu Opfern der Verwerfungen des multiethnischen „Historisch Einzigartigen Experiments“ der Systemparteien und ihrer Schergen (Tagesthemen 20.02.2018) – mittlerweile gibt es auch beträchtliche Aus- und Einwirkungen auf die heimische Flora und Fauna durch kulturelle Bereicherer aus den archaischsten Winkeln des Erdballs: Ein offenes Feuer hat am Sonntagmorgen die Polizei nahe des baden-württembergischen Haslach im Schwarzwald auf den Plan gerufen.

Die Beamten wollten das Feuer an den Bundesstraße 33 zwischen Haslach und Hausach im Ortenaukreis bei Freiburg untersuchen und fanden dort am Waldrand zu ihrer Überraschung zwei junge „Männer“, 37 und 40, die eine Ziege über den Flammen grillten, so die Polizei.

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

„Das aus Westafrika stammende Duo hatte den Paarhufer zuvor auf einem Bauernhof erworben“, teilen die Beamten freundlich mit. Sie grillten den Paarhufer auf einem Feuer aus Abfallholz. Und weiter: „Da die anschließende Schlachtung des Tieres nach bisherigen Ermittlungen unsachgemäß vonstatten gegangen sein dürfte, leiteten die Beamten ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein.“ Ein Mitarbeiter des Veterinäramtes nahm sich letztlich den sterblichen Ziegenüberresten an.

Leider kein Einzelfall im ehemals idyllischen Schwarzwald-Tierklinik-Breisgau: Im Oktober wurden durch die Festnahme eines „der Polizei bereits bekannten“ Asylbewerbers aus Eritrea gleich mehrere Fälle des Umvolkungs-Terrors rund um Freiburg einer kleineren Öffentlichkeit bekannt: Zwischen Mai und Juli 2018 soll der 28-jährige drei Frauen sexuell erheblich „genötigt“ haben. Außerdem verging sich der Gold-Eritreer gleich an mehreren Schafen und Ziegen – und nicht nur kulinarisch.

Schafe, Ziegen, Frauen

Die akribische Spurensicherung der Breisgauer Ermittler im Fall des sexuellen Übergriffs vom Mai 2018 erbrachte, dass die DNA-Spuren, welche an einer 30-jährigen Vergewaltigten gesichert werden konnten, mit bereits einliegenden DNA-Spuren übereinstimmen. Diese konnten im Rahmen von Verstößen ebenfalls gegen das Tierschutzgesetz gesichert werden. Dem damals unbekannten Täter lag zur Last, Schafe und Ziegen auf einem Hof in Freiburg in sexueller Absicht „angegangen“ zu haben.

Im Juni 2018 kam es zu einem weiteren Vorfall, bei welchem der „Geflüchtete“ nach „flüchtiger Vorbekanntschaft“ im Rahmen eines Spaziergangs im Bereich des Schlossbergs eine 31jährige Frau in sexueller Absicht angegangen hat. Im Juli 2018 ereignete sich ein weiterer Übergriff, wobei der Mann eine 20-Jährige in einem Hauseingang auf ihrem Nachhauseweg in sexueller Absicht angriff. Die intensiven Vernehmungen und Ermittlungen der Kriminalpolizei führten in den beiden letztgenannten Fällen zur Identifizierung des mutmaßlichen Täters, bei welchem es sich um den jetzt festgenommenen 28-jährigen Ostafrikaner handelte. Die Entnahme einer DNA-Probe erbrachte die Übereinstimmung mit dem sexuellen Übergriff vom Mai sowie den sexuellen Übergriffen auf die Paarhufer.

Die deutsche Mainstream-Presse vertuscht und verharmlost die Herkunft der archaischen Merkel-Paläo-Food-Enthusiasten des Voodoo-Sonntagsmahls, z.B. das linkslastige „Nachrichten-Portal“ t-online der Ströer-Gruppe:

„Lagerfeuer am Waldrand  – Männer schlachten und grillen Ziege“

Nur die dümmsten Ziegen wählen ihre Schlachter selbst, z.B. 88 Prozent der Schlafschafe auf dem Narrenschiff Deutschland!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

212 KOMMENTARE

  1. Früher nur bei Heinz Sielmann und Rüdiger Neberg, jetzt auch bei uns daheim 😀

    87% wollen es so.

  2. 😎 ❗Sehr guter neuer Kanal, bitte abonnieren❗ 😎
    Großdeutscher Kulturkanal
    Am 13.02.2019 veröffentlicht

    Der Eid: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.
    Merkels Humanismus – Ein nie dagewesenes Verbrechen!❗ 😎
    https://youtu.be/8Yy_MfV9t0s

  3. @ An Alle!!!

    Gebt das Video unten bitte in alle verfügbaren Kanäle und sorgt dafür, dass das mindestens 10 Millionen AFD Wähler bis zum Wochenende gesehen haben!

    https://www.youtube.com/watch?v=XuaGNgwGLJU

    Das Bindeglied zwischen Kommunismus und Nationalsozialismus ist der Sozialismus, der sich nun auf unserer Deutschen Erde zu allem Überfluss mit dem menschenverachtenden Islam paart.

  4. Patrioten!

    Das ist aber tatsächlich bemerkenswert ungewöhnlich, dass die Afrikaner die Ziege zuvor gekauft haben. Was ich bisher in den Medien sonst so las, wurde der Kauf als erster Schritt vor solchem Grillfesten bislang doch wohl nicht eher übersprungen?

  5. @ Haudraufundschlus 13. Februar 2019 at 20:54

    Welcher Landwirt verkauft dahergelaufenen Negern ein Tier???

    Dieser Bauer ist das Allerletzte!

  6. Wir holen die Steinzeit zurück nach Mitteleuropa und wundern uns auch noch über die Folgewirkungen! In einem Land, in dem die gefährliche Dummheit seiner breiten Masse mit aller Macht zurück ist, geht sowas freilich reibungslos..!

  7. @ Haudraufundschlus 13. Februar 2019 at 20:54

    Die können sich Tauben fangen, wie erst in Magdeburg. Schwarze Taubenbeisser sind doch voll in.

  8. Die arme Ziege. Aber Schwamm drüber. In 30 Jahren sind die beiden Feinschmecker bestimmt integriert! Abwarten!

  9. Zwei Neger klingeln bei irgend einem Bauern und fragen „Du verkaufen Ziege? Was kosten Ziege?“ und der Bauer antwortet: „1 Ziege kostet 20 Euro“. Man wird sich einig und der Kaufvertrag kommt zustande. Nun spazieren die Neger mit der Ziege an der Leine davon; oder haben sie die Ziege mit zusammengebundenen Beinen an einer Stange hängend weggetragen? Oder in einem KfZ abtransportiert? Wurde das Tier mit einer Machete geschlachtet, mit einem Stein erschlagen oder gar erdrosselt? Es wäre wirklich interessant zu erfahren, wie sich der Sachverhalt ganz konkret zugetragen hat. Das wäre eigentlich ein Job für das regionale Badische Käseblatt. Aber darauf warten wir wohl vergeblich, weil die Tierquäler Neger waren.

  10. Immernoch nix bei PI zu sehen von der Bombennacht in Dresden. Natürlich wurden auch andere Städte wie Magdeburg, Pforzheim, Hamburg usw. durch Bomben zerstört. Doch Dresden ist ein Mahnmal dieser Schande.

  11. Nur die dümmsten Ziegen ‚die schlimmsten Tiere‘ 8/55 (alle Ungläubigen, ‚evildoers‘ 5/51, 98/6, mit einem Schleier um die Augen legacy.quran.com/2/7-10) wählen ihre Schlachter selbst, ….

  12. Grüne schwätzen ja gerne und oft über Tierschutz.
    Wenn aber Moslems dagegen verstoßen, ist das für Grüne nicht so schlimm?
    Kollateralschäden nur, denn Umvolkung geht für Grüne vor…!?!

  13. Was hat die Ziege auf dem Bild am Hals hängen?
    Sind es ihre Mandeln? Oder ihre Eier?…
    Ist das normal?

  14. z.B. 88 Prozent der Schlafschafe auf dem Narrenschiff Deutschland!

    ——————————————————————————————————-
    1 )Befeuert Pi auch schon 88% , was ja angeblich heisst die AFD hat 12 Prozent .?
    2 )Wie wäre es mal zu schreiben 75% , dann hätte die AFD 25% !!

    WER LÜGT NUN 1 oder 2 ?
    Beide !Nur die Lüge 25% gäbe der AFD auftrieb und würde sich genauso rumsprechen wie die 12% Lüge !

  15. @francomacorisano , 21:08

    Der grüne Siff mit ihren Vorsitzenden ‚Sklaven‘ quranx.com/53.10 Hetz4/89demir
    … haben sich wiSSentlich dem feigen Frauenschläger 4/34 allah 40/2 unterworfen 9/29
    -> Kritik ab sofort verboten 9/12, sonst 5/33

    … wie auch der gesamte politisch korrekte Kult

  16. @ francomacorisano 13. Februar 2019 at 21:08

    Grüne finden alles von Moslems nicht so schlimm wie Schächten, Beischneidung, Mord, Vergewaltigung. Bei anderen wird das hart angeprangert. Doppelmoral der dumen Gutmenschen.

  17. Gerade wird OFFIZIEL bekannt(in den USA) das so ziemlich alles über Trump die letzten 2 Jahre erstunken und erlogen war(Russland) und von den Medien nicht nur nicht hinterfragt wurde sondern sogar noch verstärkt wurde.
    Natürlich kein Wort in den hiesigen MSM Medien darüber statt dessen wird auf der nach oben offenen Relotiusskala noch einer drauf gesetzt. Siehe:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article188746847/Allensbach-Sicherheitsreport-Trumps-USA-machen-Deutschen-Angst.html

  18. Die Linken erkennen sehr wohl die totalitäre und vorzivilisatorische Seite des Islam aber das nehmen sie gerne in Kauf wenn sie nur ihre Ziele erreichen können. Das ist in erster Linie die Zerstörung der Familien (das haben sie bereits erreicht) und in der Folge die Zerstörung von Staat und Gesellschaft. Die Linken hassen das Bürgerliche Deutschland und die Deutschen so sehr, das ihnen jedes Mittel Recht ist diesem Land zu schaden. Die Linke benutzt den Islam, und der Islam und die Moslems benutzen die Linke. Aber die Linke ist in der Position der heimischen Macht, nicht der Islam. Der Hauptfeind sind die westlichen Linken und die vielen falschen Konservativen, die in Wirklichkeit westliche Linke light sind. 

  19. Kleiner Vorgeschmack auf den 1. April gefällig?

    NRW ist so sicher wie zuletzt vor fast 30 Jahren

    Herbert Reul ist gut gelaunt, als er am Mittwoch die Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2018 vorstellt. Die Zahlen seien so gut, dass man sie sich eigentlich einrahmen müsste, sagte der nordrhein-westfälische Innenminister (CDU). Der Rückgang der Straftaten sei rekordverdächtig

    Es gebe aber noch einen weiteren, sehr wichtigen Grund, für den die Landesregierung nichts könne. „Die Schließung der Balkanroute“, sagte er.

    https://rp-online.de/nrw/panorama/kriminalitaetsstatistik-2018-nrw-ist-so-sicher-wie-zuletzt-im-jahr-1991_aid-36741823

    Ja wie jetzt? NRW soll trotz oder wegen der Massenzuwanderung seit Herbst 2015 sicherer geworden sein. Aber der „sehr wichtige Grund“ sei eigentlich die Schließung der Balkanroute. Ich glaube solch eine schizophrene Argumentation nennt man Dialektik, Rabulistik oder dialektische Rabulistik (die Kunst der überzeugenden Wortverdreherei). Aber darin sind unsere Politiker der Altparteien und Journalisten der Systemmedien wahre Meister…

  20. Haslach kenne ich auch. Es ist einfach traurig, dass diese ganzen Orte, die man mit Heimat verbindet schlichtweg nicht mehr sicher sind. Irgendwann ist es dann auch keine Heimat mehr 🙁

  21. Na, wenns weiter nix iss !

    Die beiden Pickni(gg)cker werden im vergrünten BW bestimmt großes Verständnis und Fürsprecher finden .

    Weniger Verständnis fanden drei nigerianische Kollegen in Italien . Sie hatten eine 19jährige Italienerin getötet , fachgerecht ausgenommen, zerlegt und tafelfertig zubereitet .

    Ihr Herz haben sie wohl als Hors d´oeuvre bei dieser Arbeit vernascht .

    https://dangodanakakaratetiger.wordpress.com/2018/03/20/der-abschaum-aus-afrika-drei-illegal-eingereiste-nigerianer-schlachten-italienerin-regelrecht-ab-und-fressen-ihre-innereien/

  22. Jaaa und?

    Zurück zur Natur, das ist doch alles voll total biologisch-grün.
    Genau wie zu der Zeit, als Homo Erectus aus Afrika geflüchtet ist.

  23. Integration gelingt!
    Geröstete Ziege ist in Afrika eine Delikatesse.
    Und nun auch in Deutschland.
    1. Fortschritt: Die Ziege wurde gekauft.
    2. Fortschritt: Auf Holzfeuer gegrillt statt auf alten Autoreifen.

    Und dann kommt die kulturell unsensible Polizei mit dem Veterinär.
    Da muss man sich nicht wundern, dass diese Fachkräfte sich hier niemals eingliedern werden.

    In jeder Stadt sollte man nun Ziegengrillfeste veranstalten, wo die Neubürger mit ihren Helfern und deren Kindern gemeinsam schlachten, grillen und feiern können.
    Natürlich unter Aufsicht des Veterinäramtes.
    Multikulti- bunt, vilefältig und tolerant.

  24. Das mit der Ziege mag ja irgendwie noch witzig sein, aber das mit den Vergewaltigungen ist es eher, was mich zu obigen Postings motiviert hat.

  25. Freya- 13. Februar 2019 at 20:58

    @ Haudraufundschluß 13. Februar 2019 at 20:54

    Welcher Landwirt verkauft dahergelaufenen Negern ein Tier???

    Dieser Bauer ist das Allerletzte!

    Es gab mal Zeiten da hätten Neger einen großen Bogen um Bauernhöfe gemacht und wenn nicht hätten sie nach dem „Besuch“ eines Hofes nicht mehr dahergelaufenen können.

  26. Hoffnungsschimmer 13. Februar 2019 at 21:33

    Was für ein widerwärtiger Bauer, der das arme Tier an diese
    Barbaren verkauft!

    „Euch verkauf ich nix!“

    „Guten Tag, ich bin der Antidiskriminierungsbeauftragte und ermittle gegen Sie wegen Rassismus. Sie haben nicht an Neger verkauft!“

  27. Was für ein ekelhaftes Dreckspack hier herumschleicht. Und es finden sich immernoch verständnisvolle Gönner dieser schmierigen Kreaturen.

  28. Nachtrag @21:37

    7:40 Min. „… Muhammad and his followers were persecuted (vertrieben & verfolgt vom multikulturellen Mekka) ….“
    faithfreedom.org/documentary-through-the-lens-of-muhammads-life/

    … daher kam umgehend die „Offenbarung“,

    „… Aber von Allahs Weg abzuhalten – und Ihn zu verleugnen … und deren Anwohner von ihr vertreiben, ist (noch) schwerwiegender [ als Töten in den 4 Schutzmonaten, siehe auch ‚… denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! …‘ 2/191 & 9/5 ] bei Allah. ….“

    https://legacy.quran.com/2/216-217

  29. Warum immer nur Ziege?
    Vielfalt muss her!
    Probiert mal Zonenmastgans.
    Eine deutsche Spezialität.
    Zwar nicht jedermanns Geschmack, da etwas tranig und fettig, aber die muss ja auch weg.

  30. nicht die mama 13. Februar 2019 at 21:47

    „Guten Tag, ich bin der Antidiskriminierungsbeauftragte und ermittle gegen Sie wegen Rassismus. Sie haben nicht an Neger* verkauft!“

    * Maximalpigmentierten

    Minderjährigen traumatisieren Schutzsuchenden

    „Männer“/“Mann“

  31. ….ob sie Liebe mit der Ziege gemacht haben, bevor sie sie geschlachtet und gegessen haben?
    Machen wir uns nichts vor. Den beiden tierlieben Lausbuben wird nichts passieren. Einstellung des Verfahrens. Unsereins wäre alleine für das Verbrennen des Holzes in freier Natur vor den Kadi gezerrt werden.

  32. @Haremhab 13. Februar 2019 at 20:42

    „Einzelfall und hat nix mit Islam zu tun.“

    Einzelfall ist das sicher nicht und mit dem Islam dürfte der Vorfall in der Tat nichts zu tun haben.

  33. Aber immer schön auf den bösen Wolf schieben.

    Wenn ich entsprechende Berichte lese, werde ich immer skeptisch. Ein einzelner Wolf töten keine halbe Schafsherde. Da wurde bestimmt „geübt“.

  34. @Fairmann 13. Februar 2019 at 21:51

    „Warum immer nur Ziege?“

    In diesem Fall ging es um Westafrikaner, denen dürften Ziege als Bratgut geläufig sein. Da sie laut Artikel das Tier „erworben“ haben sollen, also wohl gekauft, ist an sonstige Perversionen kaum zu denken. Die haben die Ziege schlicht essen wollen – nach ihrer primitiven Gewohnheit, eben, aber durchaus auch das, was ehedem Naturburschen mit Wildkaninchen anstellten.

    Was übrigens der Rest des Artikels (das mit dem Eritreer) mit dem Fall „Ziege“ zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Das ist nichts als hirnlose Hasspropaganda. Peinlich.

  35. Fast ich im täglichen Dasein beobachte, ist dass offenbar hochpreisige Fitnessstudios eine der letzten Rückzugsdomänen für Deutsche sind , wenn man den Zulauf sieht, den diese Läden haben (ich bin selbst Mitglied in einem solchen).
    Ein- bis zweimal im Jahr gibt es dort Sonder- bzw. Lockangebote für z.B. 29,- € Training für 3 Monate – was sich idR für Gäste einfinden, kann sich jeder denken.
    Interessant ist, dass dann immer im Gesamten Dusch- und Saunabereich die Wände voll mit Hinweisen hängen, dass man im Saunabereich kein Handy (besonders die Handykamera) benutzt, die Dusche kein Urinal ist, dass die Waschbecken nicht dafür da sind, seine Rasuren zu machen, Müll in die Mülleimer gehört und dass man sich die Haare daheim oder beim Friseur färben soll.

  36. @William Foster 13. Februar 2019 at 21:51

    „….ob sie Liebe mit der Ziege gemacht haben, bevor sie sie geschlachtet und gegessen haben?“

    Das sei Ihrer Phantasie überlassen.

    „Unsereins wäre alleine für das Verbrennen des Holzes in freier Natur vor den Kadi gezerrt werden.“

    Ist auch richtig so. Im Artikel ist von „Abfallholz“ die Rede. Also vermutlich behandelter Kram, lackiert, geölt usw. Das darf man nicht verbrennen und das wird richtigerweise auch geahndet. Und in freier Natur geht das gar nicht, wir leben nicht irgendwo im wilden Westen.

  37. Das_Sanfte_Lamm 13. Februar 2019 at 22:07
    Fast ich im täglichen Dasein beobachte, […]

    Fast Was

  38. Ich kann bei der Meldung der ehrwürdigen t-online absolut nichts vertuschendes finden:

    „Männer“ schlachten und grillen Ziege
    „junge Männer“ schlachten und grillen Ziege
    „Haslacher“ schlachten und grillen Ziege
    „37 und 40 Jähriger“ schlachten und grillen Ziege
    „Deutsche“ schlachten und grillen Ziege
    „Deutsche Staatsangehörige“ schlachten und grillen Ziege

    Wer denkt bei derartigen Meldungen nicht sofort an Orient oder Subsahara???

  39. Es ist der 13. Februar und es gibt keinen PI Artikel zu Dresden? Wir sollten das nie vergessen und Jahr für Jahr gegen die Verharmloser von Politik und Medien vorgehen. Die „trauern“ nur, weil sie es noch(!) müssen; nachdem sie den Deutschen bereits vorlügen es wurden „nur“ 25000 Deutsche ermordet, werden sie der nächsten Generation wohl erzählen, dass über Dresden nur Rosinenbomber flogen.

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2018/02/13/zum-jahrestag-des-groessten-massenmordes-der-menschheit/

    Dokumentation „Höllensturm“ (habe bisher nur Ausschnitte gesehen):
    https://www.youtube.com/watch?v=HYL2nLoQTnw

    Lied „Bomber über Dresden“:

    https://www.youtube.com/watch?v=Ikywos-Uyqc

  40. @Ikarus69 13. Februar 2019 at 22:00

    „Aber immer schön auf den bösen Wolf schieben.

    Wenn ich entsprechende Berichte lese, werde ich immer skeptisch. Ein einzelner Wolf töten keine halbe Schafsherde. Da wurde bestimmt „geübt“.“

    Derlei las ich noch nie irgendwo, daß ein einzelner Wolf eine halbe Schafsherde getötet habe.
    Ich dachte auch immer Wölfe seien Rudeltiere, die als Kollektiv angreifen, aber Sie wissen das womöglich besser.
    Irgendwer meinte mal zu dem Phänömen, daß Wölfe mehr Tiere reißen, als sie spontan vertilgen können, daß das eben Aasfresser seien und die darum bei Gelegenheit alles umnieten, was in Reichweite ist. Also keine „Berserkerwut“, schlicht Vorratshaltung. Mancher Kleintierhaltung knnt das ja, wenn Marder im Kaninchenpferch, Hühnerstall oder Taubenschlag seine Aufwartung machte, die sind da wohl ähnlich wie der Wolf.

  41. bobbycar 13. Februar 2019 at 21:11

    Was hat die Ziege auf dem Bild am Hals hängen?
    Sind es ihre Mandeln? Oder ihre Eier?…
    Ist das normal?

    Ist normal. Das ist ein angeborenes, genetisches Merkmal und Rätsel der Ziegen (haben auch viele Schafe, da muß man beim Scheren aufpassen). Heißt auf schlau „Appendices colli“, auch „Glöckchen“ – ich kenne es unter „Ziegentroddeln“; sind behaarte Hautausstülpungen ohne bisher bekannte Funktion, oft paarweise, manchmal auch nur eine, können groß oder klein, lang oder kurz sein (eben wie die Barbapapas ;))).

  42. Rede von Pazderski, ab etwa 0:45 spricht er an, dass die AfD zu Koalitionen prinzipiell bereit sein muss:
    https://www.youtube.com/watch?v=JIMkmIw5IIo

    An alle „Träumer“, die auch hier in PI-News immer wieder Pazderski angegangen sind, kann ich nur die Frage richten, was sie an dieser Rede von Pazderski (also der gesamten Rede) auszusetzen haben. Mir spricht der Mann aus dem Herzen.

  43. Kann mir gut vorstellen, dass diese angehenden Spitzenköche sich noch mit dem armen Tier vergnügt haben. Einfach nur noch abartig was hier in unserem Land möglich ist.

  44. Dem Ziegeficker war der Ausspruch der alten Lateiner wohl nicht bekannt :
    quod licet iovi non licet bovi. Zu gut deutsch : Was Jupiter sich leisten kann, das steht noch nicht dem Ochsen an,
    wobei Jupiter treffend durch einen hohen türkischen Würdenträger zu interpretieren wäre.

  45. Dachte so ein Viech muss erst noch ein bisschen abhängen und ausbluten, bis es auf den Grill kommt. Vielleicht ist’s auch einfach afrikanische Fastfood Folklore.

  46. Das ist nichts neues. Vor über 30 Jahren haben wir blauäuig einer türkischen Familie ein Haus vermietet. Diese schlachteten regelmässig illegal Ziegen und vergruben die Überreste im Garten.
    Für Moslems ist das also ganz normal, genauso, als wenn wir Brötchen beim Bäcker kaufen gehen.

  47. @ 18_1968

    Wölfen jagen (wie Löwinnen) im Rudel, sehr intelligent und meistens effizient. Die kloppen sich dann erstmal Unmengen an Fleisch in den Wanst, ziehen sich dann zurück und kommen evtl. später noch mal zum Riß – sofern anderen Raubtiere und Aasfresser ihnen was übrig lassen. Vorratshaltung kennen beide Spezies nicht. Polarfüchse verbuddeln teilweise ihre Beute. In den kalten Breitengraden selbstverständlicher als in Alaska, wo es auch mal wärmer wird oder in der Serengeti.

    Ein einzelner Wolf würde auch nur ein Schaf reissen, sich vollfressen und dann verdrücken. Blutrausch wie Marder oder Fuchs kennt diese Art nicht. Das würde ihnen ja die Nahrungsgrundlage wegnehmen.

    Ich denke also bei solchen Meldungen häufig an unsere Goldstücke oder eher noch an gewissenlose Hundehalter, deren „der will nur spielen“ sich mal austoben durfte. Wie vor kurzem im Wildpark Reuschenberg, wo so ein Köter ein bisschen Fangen mit den Wallabys gespielt hat.

  48. Regt sich überhaupt ein Tierschützer oder gar Grünfaschist auf, wenn Orks Tiere schänden oder bestialisch umbringen? Ich hab auf alle Fälle nichts derartiges vernehmen können. Die dürfen das halt!

  49. „Die Beamten wollten das Feuer an den Bundesstraße 33 zwischen Haslach und Hausach im Ortenaukreis bei Freiburg…“

    Es geht ums badische Haslach(Haasle) bei
    Hausach(Huuse) im Kinzigtal nähe
    Lahr(Loor)/Baden, neuer Lahr/Schwarzwald.
    u. Offenburg, alle Ortenaukreis,
    Haslach früher Krs. Wolfach(Woolfe).
    https://de.wikipedia.org/wiki/Haslach_im_Kinzigtal

    Freiburg liegt im Breisgau. Haslach im Kinzigtal,
    nicht zu verwechseln mit Freiburg-Haslach!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Haslach_(Freiburg_im_Breisgau)

    +++++++++++++++++++

    Das Elend im alemannischen Teil des
    Schwarzwaldes fing m. d. verschlagenen
    Unterleibskonvertitin Hildegard verh.
    mit Syrer Ahmad Mazyek an. Beide
    produzierten 7 Söhne, einer davon
    Aiman A.(-hmad?) Mazyek, alle
    Muslimbruderschaft u. eifrige
    Islam-Lobbyisten/-Missionare.

  50. Ein offenes Feuer hat am Sonntagmorgen die Polizei nahe des baden-württembergischen Haslach im Schwarzwald auf den Plan gerufen? Das hätten sich die Herren Afrikaner mal in der Nähe des Präsidentenpalastes beim eifersüchtigen Sultan in der Türkei erlauben sollen.

  51. Es scheint, das erste Ansätze einer gelungenen
    Integration sichtbar werden.
    Die Schlachttiere,werden n i c h t mehr in heimischen
    Wohnzimmer gegrillt.
    Ich finde,dass dies nun wirklich erwähnenswert ist
    und auch den letzten, Rechtspopulisten von der Wirksamkeit,
    der politischen Maßnahmen,überzeugen sollte…

    Herr schmeiss Hirn vom Himmel, und für einige die doppelte Menge…

  52. ma was anners: inne viddelstunne kommt sangria meisfelder
    und sabbelt mit ihren schwabbelschnackern was ueber autos und luft,
    wer also nicht abfuehren kann oder sich voll fuehlt > glotze anmachen

  53. @ Kadiem 13. Februar 2019 at 21:40

    Weniger Verständnis fanden drei nigerianische Kollegen in Italien . Sie hatten eine 19jährige Italienerin getötet , fachgerecht ausgenommen, zerlegt und tafelfertig zubereitet .

    Daran sieht man doch, wo diese Primitivkreaturen stehen geblieben sind, einfach unglaublich! Dagegen ist das mit der Ziege ja noch zum schmunzeln, wenn auch nicht normal für unsere zivilisierten Verhältnisse.

  54. @18_1968 1: ein offenes Lagerfeuer ist nicht verboten (In manchen Städten wie München (war früher erlaubt, dann kam ich wieder Verboten). Hab ich früher auch gemacht wo ich noch unterwegs war. Ein schönes Feuer, ein paar Steaks und dazu Toastbrot und Bier. Und übernachtet(nennt sich Camping).
    Aber eine ganze Ziege, dazu noch lebendig. Die muss doch geschlachtet, entnommen und enthäutet werden.

  55. @Ikarus69 13. Februar 2019 at 22:37

    Danke für Ihre Ausführung – ich kenne mich da nicht so aus, dachte mir nur daß, wo ganz sicher Wölfe die „Täter“ waren, die eben „auf Vorrat“ schlachteten, um später wiederzukommen.
    Ich lerne nie aus!

    Das Thema Wolf interessiert mich persönlich ja eh nur, weil bei Freunden die Tage so einer direkt am Garten vorbeiging (da, wo ich immer mein Bier wegstrahl, wenn dort zu Besuch…), da mache ich mir natürlich so meine Gedanken, ist ja auch städtischer Bereich und die haben Kinder, ganz geheuer ist mir das ehrlich gesagt nicht.
    Wobei ich Neger und Orientalen desungeachtet für weit gefährlicher halte als einen Wolf.

  56. Miss 13. Februar 2019 at 22:10

    Es ist manchmal so vertraut hier bei PI-NEWS. Ich kann mich erinnern, dass Miss dieses erste Filmchen vor Jahren bereits schon einmal postete. Habe ich nicht vergessen. Wunderbar.

  57. OT
    Markus Lanz, gleich, 23:15 Uhr

    https://www.starsontv.com/markus-lanz-die-gaeste-heute-abend-im-zdf-13-02-2019/

    Manfred Weber wird in der Öffentlichkeit bekannt gemacht.

    Gast Ben Rhodes
    Ben Rhodes, Autor
    Er ist der ehemalige Redenschreiber und Berater von Barack Obama. Diese Woche erscheint sein Buch „Im Weißen Haus“. In der Sendung erzählt Rhodes, wie er die Jahre mit Obama erlebt hat.

    Der ist der Schreiber der Kairoer Rede, vom 4. Juni 2009 (am 4. Juni 2008 hat Barack Obama erklärt, Israel bleibe jüdisch und Jerusalem gehöre ungeteilt zu Israel, am nächsten Tag hat er das widerrufen).

    Die Rede des Barack Hussein Obama mobilisiert die gesamte islamische Welt gegen Israel, angefangen mit den palästinensischen und ägyptischen Arabern, über die Bevölkerungen der anderen arabischen Staaten bis hin zu den fernsten muslimischen Terrorgruppen im Süden der Philippinen und im Sauerland. Der US-Präsident geht in der Rede derartig plump vor, daß man einen Eindruck gewinnt, was er von den intellektuellen Fähigkeiten seiner muslimischen Verbündeten hält: nicht viel bis nichts. So jedenfalls gibt es ihm sein Redenschreiber Ben Rhodes (Foto) vor, und so segnet der POTUS das ab
    http://eussner-archiv.blogspot.com/2019/01/barack-hussein-obama-in-kairo-die.html

  58. Zieht euch mal das Badner-Lied rein, da kommt auch Haslach vor. Unsere Vorfahren drehen such im Grab herum:

    Das schönste Land in Deutschlands Gau’n,
    das ist mein Badner Land.
    Es ist so herrlich anzuschaun
    und ruht in Gottes Hand.

    Drum grüß ich dich mein Badnerland,
    du edle Perl’ im deutschen Land, deutschen Land.
    frisch auf, frisch auf; frisch auf, frisch auf;
    frisch auf, frisch auf mein Badnerland.

    Zu Haslach gräbt man Silbererz,
    Bei Freiburg wächst der Wein,
    im Schwarzwald schöne Mädchen,
    ein Badner möcht’ ich sein.

    Drum grüß ich dich …

    Zu Karlsruh’ ist die Residenz,
    in Mannheim die Fabrik.
    In Rastatt ist die Festung
    und das ist Badens Glück.

    Drum grüß ich dich …

    Alt-Heidelberg, du feine,
    du Stadt an Ehren reich,
    am Neckar und am Rheine,
    kein’ and’re kommt dir gleich.

    Drum grüß ich dich …

    Der Bauer und der Edelmann,
    das stolze Militär
    die schau’n einander freundlich an,
    und das ist Badens Ehr.

    Drum grüß ich dich …

  59. @Weisses Blatt 13. Februar 2019 at 22:53

    Behandeltes Holz werden Sie sicher nicht legal verbrannt haben. Und klar hab auch ich gern Feuerchen gemacht und Fische gegart. Aber mit Altholz und Reisig, was so rumliegt. Nicht mit Abfallholz, worunter ich mir Zaunpfähle oder Bretter (lackiert) vorstelle. Und das nannte sich dann nicht Camping, sondern Nachtangeln.

  60. @nichtmehrindeutschland 13. Februar 2019 at 22:58

    „Frische Ziege, Lagerfeuer und ein paar kühle Bier sind doch eine gute Idee. Aber die ganze Ziege müßte doch viel teurer gewesen sein als das abgepackte Hammelfleisch vom Lidl?“

    Diese Naturburschen wollten eben die Plastikverpackung vermeiden. Vorbildlich! Die DUH sollte sie als Ehrenmitglieder aufnehmen – was sagt Herr Resch dazu?

  61. DFens:
    Es ist seit 2013 soooooooo viel in Bewegung gekommen. Die Kommentarspalten fast immer dreistelligen Anzahlen. Ich kann kaum was dazutun, da es schon jemand vor mir schrieb. Aber es vergeht kein Tag ohne Pi. Großes Lob und großen Respekt an den Beitragsverfassern!!!
    Und ja, DFens, …und der harte Kern… und viele tolle Neue ( unter 3 Jahre dabei :-))
    So viel reicher Geist, lese ich und lache, auch wenns nur makaber wird.
    Ist ohnehin schwer, alles zu beobachten, was damals noch Verschwörungen waren….
    😡

    Machen wir weiter……( ich mehr offline)

  62. So machen unsere Goldstücke das eben bei sich zu Hause, Ziegen schlachten/niedermetzeln und dann verspeisen – und genauso machen sie es bei uns. Null Bereitschaft sich an das Gastland und dessen Sitten anzupassen, keinerlei Integrationswille. Und wir nehmen das hin. Wir lassen uns alles und jede Zumutung bieten. Die Giftsaat des Nazi-Schuldkomplexes ist aufgegangen und hat Deutschland jeden Widerstands- und Überlebenswillens beraubt.

  63. @ 18_1968
    Wobei ich Neger und Orientalen desungeachtet für weit gefährlicher halte als einen Wolf.

    Das sowieso! Bis auf Rotkäppchens Oma hat noch nie ein Wolf einen Mensch gefressen. Jedenfalls nicht überliefert. Vielleicht irgendwo in den Karpaten mal einen einsamen Holzsammler oder sowas.

    Aber ich verstehe die Schäfer (die eine ordentliche Abfindung für gerisse Schafe bekommen nicht). Investieren in Hütehunde, die dafür sorgen, dass kein Viech abhaut. Aber für einen weiteren – Herdenschutzhund – reicht es dann nicht? Der frisst auch kein anderes Futter. Wächst dagegen mit den Schafen auf und sieht sie als Rudel an. Da traut sich kaum ein Wolf dran – meistens nur einmal.

    Würde auch gut bei zweibeinigen „Wölfen“ helfen, die gerne mal heimlich Schafe schächten. Gegen einen Kangal, Pyrenäenberghund etc. (die locker um die 60 kg wiegen) hat so ein mickriger Neger keine Chance.

    Leider gelten viele Herdenschutzhunde in vielen Bundesländern als „Listenhund“ und da müssen entsprechende Voraussetzungen eingehalten werden.

  64. Hoffnungsschimmer 13. Februar 2019 at 21:33; Glaubst du das mit erworben, ich nicht. Bisher wurden die armen Viecherl doch immer geklaut. Vielleicht wurde bei erworben bloss das gegenleistungslos davor vergessen. Das ist ja die Standardlüge seit Jahrzehnten, dass der wichtigste Teil der Nachricht weggelassen wird. „Die Rentä ischt sischä“, … „wenn du bereits Rente kriegst“.

    nicht die mama 13. Februar 2019 at 21:41; Wenn sich die Neger damals auch schon so aufgeführt haben, hab ich vollstes Verständnis für unsere angeblichen Vorfahren. Persönlich halte ich das mit, alles Leben in Afrika entstanden für ein Märchen.

    Haremhab 13. Februar 2019 at 22:03; Beleidige bitte das teuerste Gewürz der Welt nicht.

    18_1968 13. Februar 2019 at 22:53; Einen Wolf leibhaftig zu Gesicht zu bekommen, halte ich ohne Wildkamera für unmöglich. Es gibt ein paar wenige Wolfsforscher, die kommen an die Tiere ran, der normale Mensch hat jedoch keine Chance, schliesslich hört uns ein Wolf bereits aus 2 km Entfernung.

  65. @18_1968: Ihr bezieht Euch auf Abfallholz immer darauf das es kontaminiert sei. Kann Ja auch totes Holz wie abgestorbene Bäume und Reisig sein. In dem Artikel steht auch das die Polizei Ermittlungen in Bezug auf die Schlachtung der Ziege nimmt.

    Aber: Ein offenes Feuer hat am Sonntagmorgen die Polizei nahe des baden-württembergischen Haslach im Schwarzwald auf den Plan gerufen.
    Demnach haben Sie die Ziege am Sonnabend gekauft, sind dann weitergezogen und haben sie geschlachtet. Und wollten sie am Sonntag zum Mittag essen..

  66. @ 18_1968

    Kennen Sie zufällig den Film „Wolfen“? Ist zwar von 1981 – aber heute aktueller als je.

    Und nicht deswegen, weil der grandiose Albert Finney vor wenigen Tagen verstoben ist.

  67. schoener vietnamese, aber doof

    Mai Thi Nguyen-Kim (ARD-Wissenschaftsjournalistin)

    Die Moderatorin des Wissenschaftsmagazins „Quarks“ (WDR) bezeichnet die von rund 100 Lungenärzten entfachte Debatte über Diesel-Grenzwerte als „beschämend“. Es sei „frustrierend, dass eine unwissenschaftliche Stellungnahme auf Augenhöhe mit seriöser Forschung diskutiert wird – vor allem, da es hier um unsere Gesundheit geht“, sagt die promovierte Chemikerin. Die definierten Grenzwerte seien zwar ein recht willkürlicher Wert, jedoch sei jede Reduktion von Stickoxiden begrüßenswert

  68. Ist aber schon heftig. Wie im frühen Mittelalter.
    Kauf mir ein Tier vom Bauern, schlachte es und brate es auf einem offenen Feuer, auf einer Wiese vor dem Waldesrand. Willkommen im Jahre 2019!!!
    Wenigstens können die Feuer machen und essen die nicht ROH!!!

  69. Das_Sanfte_Lamm 13. Februar 2019 at 22:07

    Was ich im täglichen Dasein beobachte, ist dass offenbar hochpreisige Fitnessstudios eine der letzten Rückzugsdomänen für Deutsche sind , wenn man den Zulauf sieht, den diese Läden haben (ich bin selbst Mitglied in einem solchen).
    Ein- bis zweimal im Jahr gibt es dort Sonder- bzw. Lockangebote für z.B. 29,- € Training für 3 Monate – was sich idR für Gäste einfinden, kann sich jeder denken.
    Interessant ist, dass dann immer im Gesamten Dusch- und Saunabereich die Wände voll mit Hinweisen hängen, dass man im Saunabereich kein Handy (besonders die Handykamera) benutzt, die Dusche kein Urinal ist, dass die Waschbecken nicht dafür da sind, seine Rasuren zu machen, Müll in die Mülleimer ( https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/frauenbadetag-in-hannover-moslems-vermuellen-schwimmbad/#respond ) gehört und dass man sich die Haare daheim oder beim Friseur färben soll.

    Freunde von mir gehen auch Regelmässig trainieren. Ganz bewusst wurde ein Studio ausgesucht das nicht „bunt“ ist, eher Antibunt.
    Was den Freunden auffiel war das in Studios die „buntes“ Publikum haben sehr schnell die Frauenquote gegen Null geht.
    Frauen werden unverhohlen angestiert, angelabert, belästigt es herrscht Distanzlosigkeit von der Respektlosigkeit ganz zu schweigen.
    Ich hoffe die Hinweise mit den Verboten sind auch in Suaheli und allen anderen Sprachen?

  70. LEUKOZYT
    13. Februar 2019 at 23:23
    schoener vietnamese, aber doof
    …..
    Die definierten Grenzwerte seien zwar ein recht willkürlicher Wert, jedoch sei jede Reduktion von Stickoxiden begrüßenswert.
    ++++

    Na sowas!
    Ich begrüße auch eine Absenkung der Wasserspiegel in allen deutschen Flüssen, Kanälen und Seen in Deutschland willkürlich auf maximal
    20 cm!
    Weil dann niemand mehr ertrinken kann! Auch hier müssen die Grünen handeln!

    Und nach den Vorgaben für Staubsauger, Glühbirnen und Salatgurken sollte die EU-Kommission auch noch ein Badewannen-Gesetz beschließen, wonach diese nur noch
    10 cm hoch hergestellt werden dürfen!
    Damit auch zu Hause niemand mehr ertrinken kann. Reduziert außerdem den Wasserverbrauch.

    Und wenn man Autos völlig verbieten würde, gäbe es auch viel weniger Verkehrstote! Auch an dieses Thema sollten sich unsere Grünen heranwagen!

  71. Hans R. Brecher
    13. Februar 2019 at 23:33
    Gelbwesten in Wiesbaden: Kräftemessen zwischen Antifa und Polizei!
    ++++

    Unsere Polizei braucht dringend längere Gummiknüppel! 🙂

  72. Nicht nur Kinder, Jugendliche, Senioren, Sanitäter, Notärzte, Polizisten, Passanten, Bürger, Familienväter und schon-länger-hier-zahlende „Normalsterbliche“ werden zu Opfern der Verwerfungen des multiethnischen …….

    —————————————————

    Die fühlen sich aber nicht als Opfer der Verwerfungen, oder wie erklärt Ihr Euch die „Wahl“ergebnisse der letzten Zeit?

  73. Haslach: Afrikaner schlachten und grillen Ziege an der B33
    —————————
    Na und, würden Linke sagen, das machen rechtsradikale Deutsche doch auch.

  74. bobbycar13. Februar 2019 at 21:11

    Was hat die Ziege auf dem Bild am Hals hängen?
    Sind es ihre Mandeln? Oder ihre Eier?…
    Ist das normal?

    __________________________________

    Sieht wirklich komisch aus…igittigitt!

    Aber ich habe da eh nicht so die Ahnung, als degenerierter Stadtmensch!

  75. Babieca 13. Februar 2019 at 22:18
    bobbycar 13. Februar 2019 at 21:11

    Was hat die Ziege auf dem Bild am Hals hängen?
    Sind es ihre Mandeln? Oder ihre Eier?…
    Ist das normal?

    Ist normal. Das ist ein angeborenes, genetisches Merkmal und Rätsel der Ziegen (haben auch viele Schafe, da muß man beim Scheren aufpassen). Heißt auf schlau „Appendices colli“, auch „Glöckchen“ – ich kenne es unter „Ziegentroddeln“; sind behaarte Hautausstülpungen ohne bisher bekannte Funktion, oft paarweise, manchmal auch nur eine, können groß oder klein, lang oder kurz sein (eben wie die Barbapapas ;))).

    ———————————–
    Immer wieder: PI bildet! 🙂
    Danke für die Erklärung!

  76. Kleine Anfrage

    der Abgeordneten Claudia Hämmerling (Bündnis 90/Die Grünen)

    vom 05. März 2007 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 08. März 200) und Antwort
    Feinstaub in U-Bahn-Schächten so schädlich wie Rauchen?

    Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Kleine Anfrage wie folgt:

    Vorbemerkung: Die Kleine Anfrage betrifft zum Teil Sachverhalte, die der Senat nicht aus eigener Zuständigkeit und Kenntnis beantworten kann. Er ist gleichwohl bemüht, Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage zukommen zu lassen und hat daher die BVG, die S-Bahn Berlin GmbH, die DB Station & Service sowie die DB Netz AG um Stellungnahme gebeten, die von dort in eigener Verantwortung erstellt und dem Senat übermittelt wurde. Sie ist nachfolgend in den einzelnen Antworten (mit Ausnahme Nr. 8 und 9) wiedergegeben.

    1.: Wie viel Feinstaub befindet sich in der Atemluft in Berliner Tunnel-U-Bahnhöfen, in den Tunneln und in den Zügen?

    3.: Gibt es Bahnhöfe oder Streckenabschnitte, bei denen die geltenden Grenzwerte überschritten werden?

    4.: Wenn ja, warum wurde zum Schutz der Fahrgäste bisher nichts unternommen, und was soll wann durchgeführt werden?

    5.: Wie ist die Belastung der sog. Mittleren Arbeitsplatz-Konzentration (MAK) für U-Bahn-Fahrer einzuschätzen?

    zu 1., 3. und 5.: Messungen hinsichtlich der Einhaltung des Grenzwertes für die Alveolengängige Fraktion nach TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte“ auf dem Bahnsteig U-Bahnhof Zoologischer Garten durch die Berufsgenossenschaft Bahnen haben einen Wert von 80 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft ergeben. Wir gehen davon aus, dass die Feinstaub-Konzentrationen auf Bahnhöfen, in Tunneln und in Zügen nicht erheblich von diesem Wert abweicht, weil ein ständiger Luftaustausch stattfindet.

    Quelle: https://www.stiftung-naturschutz.de/fileadmin/img/pdf/Kleine_Anfragen/ka16-10483.pdf
    Und die ist aus dem Jahr 2007

    DAS HEISST, ALLES LAHMLEGEN. NUR NOCH LAUFEN IST ERLAUBT. ABER Barfuß!!!

  77. Fischelner 13. Februar 2019 at 23:51
    Haslach: Afrikaner schlachten und grillen Ziege an der B33
    —————————
    Na und, würden Linke sagen, das machen rechtsradikale Deutsche doch auch.

    —————————————————————-
    Erlaube mir eine kleine Korrektur: „Na und“, würden Linke sagen, „es hätten ja auch rechtsradikale Deutsche gewesen sein können.“
    …..hätten sein können….

  78. Einer der Männer soll Mitte bis Ende 20 gewesen sein. Laut Angaben war er mindestens 1,80 bis 1,85 Meter groß und von normaler Statur. Er habe dunkles Haar und viele akneähnliche Narben im Gesicht gehabt sowie einen Dreitagebart und einen Zopf. Der Mann soll dunkel gekleidet gewesen sein. Der zweite Verdächtige soll etwa gleichaltrig und zirca 1,65 Meter groß sein. Er soll eine kräftige Statur und einen Vollbart sowie auffallend schlechte, dunkle und schief stehende Zähne gehabt haben. Zu dem dritten Mann liegt derzeit keine nähere Beschreibung vor. Die Verdächtigen haben laut Polizeiangaben unverständlich in einer fremden Sprache gesprochen. https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190213323947883-vergewaltigung-nettetal-nrw-fahndung/ „Ich bin entsetzt. Das ist ganz schlimm”, sagte eine 62-Jährige, die nach eigenen Angaben selbst schon seit Längerem darauf achte, nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr alleine auf die Straße zu gehen…

  79. Thema Schlachten, kommt von Siegen und Gewinnen über schwächere. In diesem Fall war die Ziege das schwache. Aber gerade beim „Lanz“ war der Weber und Frau Rosenfeld (ex. Von Lindner FDP) die schwachen. Die sind so was von Welt fremd in ihrer Ideologie oder nur Geld-geil. Die EU hat verloren und ein schönes neues Europa ? wird wieder hergestellt. In Frieden, Freundschaft, Freiheit und Souveränität für die Nationen.

  80. @ Kirpal 14. Februar 2019 at 00:15

    Afrika muss die Hölle sein.

    logisch ! warum sollten die sonst schwarz sein.

  81. @ Hans R. Brecher,
    dieses Musikstueck von Zdenek (bisher unbekannt zu mir) ist tatsaechlich hoerenswert, wie all von all den grossen Tschechichen Komponisten die was Anton Tworschak und Smetana anbelangen, obwohl ihre eigene wunderbare Slawische Tongebung, auch grosse Verbindung zum Austrien-Deutschen Tonklang der grossen Meister zeigen.

  82. Sind wir schon im Nachtclub?

    Wo ist @Viva abgeblieben? Ich war nochmal eine Woche verreist und hatte kein Internet und damit auch kein PI. Ist was passiert?

  83. Ja das sind Angehörige einer hochentwickelten Kultur, die eine wirkliche Bereicherung für unser Land darstellen und die Lücke des Fachkräftemangels sicher bald schließen werden. Na, liebe Grüne, bunt genug?

  84. Busfahrerin Nicole (37) über ihre Angst vor Aggro-Fahrgästen
    „Lieber nicht kontrollieren, als ein Messer im Rücken“

    (…..) Seit 17 Jahren fährt Nicole Eberwein für ein privates Unternehmen im Linienverkehr, im Schichtdienst von morgens 4.30 Uhr bis 14 Uhr oder von 13 bis 0.30 Uhr. Zu BILD sagt sie: „Wenn ich die Haltestelle zu spät anfahre, werde ich angepöbelt: Hure, dämliche Busfahrerin, Schlampe. Mein zweiter Vorname ist Scheiß-Kuh!“ (….)

    „Nazi-Sau“

    Schon bei der Fahrkartenkontrolle am Einstieg eskaliere die Situation manchmal: „Wenn ich für das Ticket kassieren will, werden einige aggressiv, schreien ,Nazi-Sau‘. Bei manchen sag ich mir: ,Lieber nicht kontrollieren als ein Messer im Rücken!‘“

    *https://www.bild.de/bild-plus/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/busfahrerin-lieber-nicht-kontrollieren-als-ein-messer-im-ruecken-60125232

    Alltag in Deutschland – und Donnerstag sitzen wieder alle im Bundestag und reden zu wenig über diese Leute, die das Land am Laufen halten und sich dafür noch beschimpfen lassen müssen.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/abschiebe-debakel-wo-sind-die-verschwundenen-asylbewerber-geblieben-60126520

    Das Abschiebe-Debakel von Hamburg sorgt für Empörung und Unverständnis! Acht abgelehnte Asylbewerber sollten Montag abgeschoben werden, doch sieben tauchten noch schnell unter (BILD berichtete).

    Jetzt stellt sich die Frage: Wo sind die verschwundenen Flüchtlinge geblieben?

    Die zuständigen Behörden der Hansestadt sind sich keiner Schuld bewusst! Matthias Krumm, Sprecher des Einwohner-Zentralamts: „Die Ausreisepflicht besteht weiterhin. Das Nicht-Antreffen wird in die Akte genommen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird erneut versucht, die Ausreisepflicht durchzusetzen.“

    Bedeutet nichts anderes als: Ja gut, kann man jetzt erst mal nix machen?…

    Der Hamburger Bundestagsabgeordnete und Innenexperte Christoph de Vries (44, CDU) zeigt wenig Verständnis für diese Haltung. De Vries zu BILD: „Wir sind bei der Steuerung und Begrenzung der Migration schon einen Riesenschritt vorangekommen. Aber die Erfolgsquoten bei Abschiebungen sind aktuell alles andere als befriedigend und führen bei Bürgern und insbesondere bei den für die Rückführungen verantwortlichen Mitarbeitern zu viel Frust.“

    Regelmäßig tauchen abgelehnte Flüchtlinge kurz vor ihrer Abschiebung unter! In einem internen Papier der Sicherheitsbehörden (liegt BILD vor), steht: „Schon in der Vergangenheit konnten nicht alle geplanten Abschiebungen durchgeführt werden. Seit 2011 hat sich indes die Zahl der gescheiterten Abschiebungen fast verdoppelt. Die häufigsten Gründe dafür sind das Nicht-Antreffen der Abzuschiebenden, deren Krankheit oder die Weigerung von Piloten, aggressive Passagiere mitzunehmen. Dies zeigt, dass in diesem Bereich Änderungen notwendig sind.“

  85. OT

    Merkelknecht Sanchez muß weg:

    Großdemonstration in Madrid
    „Sánchez hat uns betrogen“

    „Viva Espana“ singen und rufen die Menschen auf den Straßen: Zehntausende haben gegen die sozialistische Regierung von Pedro Sánchez demonstriert. Der Vorwurf: Sie soll zu nachgiebig in den Verhandlungen mit Katalonien sein.

    Zehntausende Spanier haben in Madrid für die Einheit des Landes und gegen die sozialistische Minderheitsregierung von Pedro Sánchez demonstriert. Die Großkundgebung auf der zentralen Plaza de Colón, zu der die konservativen Oppositionsparteien und die rechtspopulistische Vox aufgerufen hatten, stand unter dem Motto „Für ein vereintes Spanien: Wahlen jetzt!“

    https://www.tagesschau.de/ausland/madrid-demonstration-101.html

  86. LeutnantX 14. Februar 2019 at 00:25

    Einer der Männer soll Mitte bis Ende 20 gewesen sein. Laut Angaben war er mindestens 1,80 bis 1,85 Meter groß und von normaler Statur. Er habe dunkles Haar und viele akneähnliche Narben im Gesicht gehabt sowie einen Dreitagebart und einen Zopf. Der Mann soll dunkel gekleidet gewesen sein. Der zweite Verdächtige soll etwa gleichaltrig und zirca 1,65 Meter groß sein. Er soll eine kräftige Statur und einen Vollbart sowie auffallend schlechte, dunkle und schief stehende Zähne gehabt haben. Zu dem dritten Mann liegt derzeit keine nähere Beschreibung vor. Die Verdächtigen haben laut Polizeiangaben unverständlich in einer fremden Sprache gesprochen. https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190213323947883-vergewaltigung-nettetal-nrw-fahndung/ „Ich bin entsetzt. Das ist ganz schlimm”, sagte eine 62-Jährige, die nach eigenen Angaben selbst schon seit Längerem darauf achte, nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr alleine auf die Straße zu gehen…

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Deutsche angegriffen werden, von Tätern die schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  87. OT

    Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 00:46
    Wo ist @Viva

    Bin schon da. Hatte techn. Problem und war einige Tage offline.

  88. Auf1000 14. Februar 2019 at 01:03

    Busfahrerin Nicole (37) über ihre Angst vor Aggro-Fahrgästen
    „Lieber nicht kontrollieren, als ein Messer im Rücken“

    (…..) Seit 17 Jahren fährt Nicole Eberwein für ein privates Unternehmen im Linienverkehr, im Schichtdienst von morgens 4.30 Uhr bis 14 Uhr oder von 13 bis 0.30 Uhr. Zu BILD sagt sie: „Wenn ich die Haltestelle zu spät anfahre, werde ich angepöbelt: Hure, dämliche Busfahrerin, Schlampe. Mein zweiter Vorname ist Scheiß-Kuh!“ (….)

    „Nazi-Sau“

    Schon bei der Fahrkartenkontrolle am Einstieg eskaliere die Situation manchmal: „Wenn ich für das Ticket kassieren will, werden einige aggressiv, schreien ,Nazi-Sau‘. Bei manchen sag ich mir: ,Lieber nicht kontrollieren als ein Messer im Rücken!‘“

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/busfahrerin-lieber-nicht-kontrollieren-als-ein-messer-im-ruecken-60125232

    Artikel vom 23. Januar 2016:

    Nürnberg: Zunehmende Konflikte in Bussen und Bahnen

    Nürnberg – Im Öffentlichen Personennahverker kommt es in Nürnberg zunehmend zu Konflikten mit Flüchtlingen. Das berichten Mitarbeiter der Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg (VAG). Männliche Kontrolleure würden dabei beleidigt, weibliche Kontrolleure teilweise ignoriert. Eine Mitarbeiterin sei jüngst als „Prostituierte“ beleidigt worden, als sie verlangte, einen Fahrschein zu sehen. Es sei auffällig, dass eine zunehmende Zahl an Flüchtlingen ohne Ticket unterwegs ist. Die VAG weist in diesem Zusammenhang Gerüchte zurück, nach denen Flüchtlinge bei Fahrscheinkontrollen ausgelassen würden. Das sei ausdrücklich nicht so, alle Fahrgäste würden gleich behandelt.

  89. lorbas 14. Februar 2019 at 01:09

    Vor kurzem beobachtet. Eine U-Bahnfahrerin zu Kuffnucken aus dem Fenster: „Wie rauchen hier nicht auf dem Bahnsteig“. Hat die natürlich einen Dreck interessiert.

    Wobei ich mir auch unsicher bin, was mich mehr genervt hat: Das sozialpädagogische „wir“ oder die Kuffnucken.

  90. Bin Berliner 13. Februar 2019 at 02:59

    @Viva
    Als Entschuldigung für Deine impertinente Abwesenheit, lasse ich nur einen Mauerbau in Spanien gelten.

    _________________________________

    Na gut, oder technische Probleme 🙂

  91. VivaEspaña 14. Februar 2019 at 01:05
    Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 00:46

    MAD MAMA verliert die Spielkameraden.
    (Uranus im Mai dann…….?)

  92. Bin Berliner 14. Februar 2019 at 01:35
    Bin Berliner 13. Februar 2019 at 02:59

    @Viva
    Als Entschuldigung für Deine impertinente Abwesenheit, lasse ich nur einen Mauerbau in Spanien gelten.
    _________________________________

    Häh? Ich war über eine Woche nicht hier.
    Woher/Was soll das sein?

  93. OT

    Ein Mader, oder sonstwas, hat das Kabel meiner Lima durchgeknabbert…wie auch immer, jedenfalls war ich jetzt schon 3 x mit der S Bahn unterwegs..immer recht spät, helfe gerade einem sehr guten Freund, seine Wohnung mit einzurichten.

    Die ganze Bahn ist frei, und 3 x latschen irgendwelche jungen Frauen durch die Ganze Bahn, um sich fast auf meinen Schoß zu setzen.

    Wenn ich das machen würde, wäre sofort #metooalarm.

  94. VivaEspaña 14. Februar 2019 at 01:37

    Bin Berliner 14. Februar 2019 at 01:35
    Bin Berliner 13. Februar 2019 at 02:59

    @Viva
    Als Entschuldigung für Deine impertinente Abwesenheit, lasse ich nur einen Mauerbau in Spanien gelten.
    _________________________________

    Häh? Ich war über eine Woche nicht hier.
    Woher/Was soll das sein?

    ________________________________

    Na eben, deswegen ja meine Verwirrtheit ;))

    Jetzt biste ja wieder da, sogar mit Erklärung :))

  95. OT

    @ Bin Berliner

    Woher/Was soll das sein?
    Ich meinte das hier:
    Bin Berliner 13. Februar 2019 at 02:59

  96. VivaEspaña 14. Februar 2019 at 01:43

    5to12 14. Februar 2019 at 01:36

    MAD MAMA verliert die Spielkameraden.

    BLöD freut sich auch schön, hähä:

    Was hat Merkel noch zu melden?
    Die Kanzlerin ist nun nicht mehr die Nummer 1 in der mächtigsten Runde der Republik
    [..]

    _________________________________

    Pruuust…genau, jetzt kommt das Übermächtige Überschmächtige, sozialistische AKK – Sams.

    Lach mich schlapp, eine Lachnummer und Gurke nach der Anderen….

  97. Bin Berliner 14. Februar 2019 at 01:43

    Ja, ich bin auch ganz verwirrt.
    Muß mich erst wieder einlesen.
    😀

  98. OT

    @ Bin Berliner

    Woher/Was soll das sein?
    Ich meinte das hier:
    Bin Berliner 13. Februar 2019 at 02:59

    ____________________________

    Übersetzt: Wo zum Teufel ist Viva?

    😀

  99. Ich hatte schon mehrfach nach Dir gefragt…dewswegen versuchte ich es etwas brutaler zu erfragen :))

  100. SEMINAR BEIM KATHOLISCHEN BILDUNGSWERK ÜBER KULTURELLE UNTERSCHIEDE

    Pünktlichkeit keine afrikanische Tugend

    Wenn zwei Menschen verschiedene Sprachen sprechen, können sie einander nicht verstehen. Das leuchtet ein. Unterschiede auf anderen Ebenen sind weniger eindeutig. Wer sich in der Flüchtlingsarbeit engagiert oder beruflich mit Flüchtlingen zu tun hat, erlebt das täglich. Erschöpft und manchmal auch resigniert fragen sich manche, warum es mit denen, um die sie sich kümmern, zu so vielen Missverständnissen kommt.

    Rosenheim – Die Ethnologin Dr. Kundri Böhmer-Bauer stellte sich in einem ganztägigen Seminar beim katholischen Bildungswerk als „Übersetzerin“ für die kulturelle Prägung in Afrika zur Verfügung, vor allem in Westafrika. Man konnte den Teilnehmern fast ansehen, wie es bei ihnen „klick“ machte. Bestes Beispiel war das Thema Pünktlichkeit, eine Tugend, derer sich die Deutschen rühmen und die sie mit Selbstverständlichkeit auch von anderen erwarten.

    Afrikanische Zeitvorstellungen sind anders. Da heißt es: „Mensch geht vor Zeit“. Wer auf dem Weg zur Arbeit einen Freund trifft, kann nicht pünktlich sein und muss erst erklärt bekommen, warum das wichtig ist. Die Referentin selbst erlebte diesen Umgang mit der Zeit sehr konkret, als sie in Zimbabwe mehrmals versuchte, den Zeitpunkt für eine Verabredung am Nachmittag genauer festzulegen, bis es schließlich aus dem Gesprächspartner herausbrach: „Nach dem Mittagessen und vor dem Sonnenuntergang.“ Genauer ging es nicht. Je höher der Status einer Person, desto später kommt sie, eventuell auch gar nicht. Wichtig ist die Jetztzeit. Was in zwei Wochen sein wird, ist in vielen afrikanischen Ländern ungewiss, wo Armut und Terror herrschen. Deshalb lässt sich die Zukunft nicht planen, deshalb wird Geld, das jetzt vorhanden ist, auch jetzt ausgegeben. Fürsorgliche Kommentare von Behördenvertretern oder Flüchtlingshelfern, das gerade ausgezahlte Geld müsse für vier Wochen reichen, kommen aus diesem Grund oft nicht an.
    Ein Lehrer, der fragt, weiß nichts

    Die Referentin machte immer wieder klar, dass es aus ihrer Sicht, wenn es um fremde Kulturen geht, kein „richtig oder falsch“ gibt, nur ein „anders“. Aber zu wissen, warum sich der andere aus deutscher Sicht so „merkwürdig“ verhält, könne sehr hilfreich sein. Beispielsweise sind afrikanische Schüler daran gewöhnt, dass der Lehrer doziert und die Schüler stumm zuhören. Das muss man im Kopf haben, wenn sich ein afrikanischer Schüler in Deutschland beschwert, der Lehrer wisse nichts: „Der fragt ja uns die ganze Zeit.“ Bis er sich beschwert, wird es aber lange dauern. Erst einmal wird er auf jedes „Haben Sie verstanden?“ mit „Ja“ antworten, denn wenn der Schüler etwas nicht versteht, ist der Lehrer schlecht und dessen Gesicht ist zu wahren. Dem Chef einen Hinweis zu geben, wenn etwas nicht rund läuft, ist nicht angebracht, weil man damit an seinem Stuhl sägt. Andererseits herrscht auch Pragmatismus: „Warum sollte ich ihm etwas sagen, wenn er doch besser bezahlt wird?“

    In Deutschland gilt, dass, wer sich etwas ausleiht, die Sache unaufgefordert zurückgibt. In Afrika ist es umgekehrt. Wer sich zeitweise von einer Sache trennt, muss sie zurückfordern. Sonst sendet er das Signal aus, er brauche das Teil nicht mehr. Solche Missverständnisse können die Atmosphäre im Alltag verderben und das Engagement der Flüchtlingshelfer bremsen, wurde in der Diskussion und in Rollenspielen deutlich. Die Teilnehmer lernten auch: Afrikaner fühlen sich meist einer Gruppe zugehörig. Wird einer gelobt oder mit einer besseren Position betreut, ist dies eine Zurücksetzung der anderen. Wird einer kritisiert, fühlen sich auch die anderen gemaßregelt.

    Afrika, das sind 54 Länder mit 2000 Sprachen. Einige Bewohner können sich ohne die Sprachen der ehemaligen Kolonialherren, also vor allem Englisch und Französisch, gar nicht verständigen. Beim Blick zurück in die Geschichte behandelte die Referentin nicht nur das düstere Kapitel der Kolonisation, sondern auch die Gegenwart, in der Meere leergefischt und, etwa vor der Küste Somalias, giftige Abfälle hineingekippt werden. Viele afrikanische Länder liefern Rohstoffe nach Europa, produzieren aber kaum selber etwas. Deshalb fehlen Arbeitsplätze. In Nigeria kommen auf eine neu zu besetzende Stelle 5000 Bewerber.

    Nach Europa zu gehen, erscheint deshalb verlockend. Aber kaum ein Afrikaner ist darauf vorbereitet, dass seine Werte hier nicht gelten, etwa: Je mehr Zeit man in die Lösung eines Problems investiert, desto größer ist das Prestige. In der deutschen Schule oder am Arbeitsplatz kommt man damit nicht weit. Fern von der Familie leben zu müssen, ist häufig das größte Problem, denn in der afrikanischen Heimat gehört das ganze Dorf dazu.

    Ziel des Seminars war es, den Teilnehmern Hilfestellung für ihre berufliche oder ehrenamtliche Tätigkeit zu geben, damit Missverständnisse erst gar nicht entstehen oder sich zumindest erklären lassen. Angesprochen wurden auch die Themen Männer- und Frauenbilder, Religion und Geisterglaube. In vielen Bereichen könne man sicher auf die fremde Kultur Rücksicht nehmen, meinte Böhmer-Bauer. Völlig inakzeptabel sei es allerdings, vor lauter Rücksicht bei Frauenrechten Kompromisse einzugehen.

    https://www.ovb-online.de/rosenheim/rosenheim-stadt/puenktlichkeit-keine-afrikanische-tugend-9374072.html

    Erstaunlich, dass sowas vor zwei Jahren noch erscheinen konnte……

  101. @lorbas: Fällt mir auch eine eigene Fahrgastkontrolle ein. Ich war vor circa 8 Jahren noch auf den Strassen in Europa unterwegs. Damals in der Nähe von Rom in einem Zug. Der Zug (Regionalzug) macht in einem Vorort oder Randbezirk von Rom halt. Einsteigen tun nur Schwarze mit blauen Säcken (20Liter Säcke, die Säcke gefüllt mit Waren die sie dann verkaufen, wie hier die Vietnamesen aber da ist es billiger Schmuck). Ich habe mich an der Tür aufgehalten, da ich keinen Sitzplatz wollte. Die Gänge nur voll mit Schwarzen und Ich der einzige Weisse. Als die Kontrolleure kamen haben Sie nur mich kontrolliert. Mich als einzigen von über 50 Schwarzen. Bin denen ja noch ein Abteil nachgelaufen. Da bin Ich aufgewacht!!!
    P.S. Die blauen Säcke sind mir Abends noch mal aufgefallen. An mehreren Verkaufsständen um billige Ware an die Touristen zu verhöckern.

  102. Bin Berliner 14. Februar 2019 at 01:49
    Ich hatte schon mehrfach nach Dir gefragt

    Ich fühle mich gebauchpinselt.
    Aber die vielen Artikel und Kommentare kann ich nicht alle nachlesen.

    Insbesondere bedauere ich meine Abwesenheit bei dem AKK-Versprecher(?) – Artikel „Sozialdemokraten“.
    Hab’s in Glotze gesehen, hahaha.

    Mit sozialistischen Gruß, Frau Genossin.

  103. Die Beamten wollten das Feuer an den Bundesstraße 33 zwischen Haslach und Hausach im Ortenaukreis bei Freiburg untersuchen und fanden dort am Waldrand zu ihrer Überraschung zwei junge „Männer“, 37 und 40, die eine Ziege über den Flammen grillten, so die Polizei.

    ——-
    Zwei junge Männer, 37 und 40 Jahre, ach da passiert gar nichts, das fällt doch noch unter das Jugendschutzgesetz !

  104. Ein Mitarbeiter des Veterinäramtes nahm sich letztlich den sterblichen Ziegenüberresten an.
    ——-
    Wohin, Ziegenfriedhof ?

  105. VivaEspaña 14. Februar 2019 at 01:05
    OT

    Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 00:46
    Wo ist @Viva

    Bin schon da. Hatte techn. Problem und war einige Tage offline.

    ————————————–
    Huch. Kaum arbeite ich mal ’ne Stunde und habe PI nicht im Blick, schon tanzt hier der Bär. Moment mal, muss mich erstmal orientieren und oben nachlesen. Bin auch noch ganz verwirrt. Habe gerade ein Nutellaglas ausgekratzt (also die Reste), in alle Richtungen, plötzlich erkenne ich in den Kratzspuren am Boden ein Hakenkreuz! Wirklich! Ganz echt! Brauche ich ärztliche Hilfe?

  106. johann 14. Februar 2019 at 01:52
    SEMINAR BEIM KATHOLISCHEN BILDUNGSWERK ÜBER KULTURELLE UNTERSCHIEDE

    Pünktlichkeit keine afrikanische Tugend

    Bestes Beispiel war das Thema Pünktlichkeit, eine Tugend, derer sich die Deutschen rühmen und die sie mit Selbstverständlichkeit auch von anderen erwarten.

    ——————————————
    Diese Ethnologin ist wohl noch nie mit der deutschen Bummelbahn unterwegs gewesen …

  107. Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 02:16
    VivaEspaña 14. Februar 2019 at 01:05
    OT

    Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 00:46
    Wo ist @Viva

    Bin schon da. Hatte techn. Problem und war einige Tage offline.

    ————————————–
    Huch. Kaum arbeite ich mal ’ne Stunde und habe PI nicht im Blick, schon tanzt hier der Bär. Moment mal, muss mich erstmal orientieren und oben nachlesen. Bin auch noch ganz verwirrt. Habe gerade ein Nutellaglas ausgekratzt (also die Reste), in alle Richtungen, plötzlich erkenne ich in den Kratzspuren am Boden ein Hakenkreuz! Wirklich! Ganz echt! Brauche ich ärztliche Hilfe?

    ——–
    Brauchst keine Hilfe, Nutellaglas bestimmt in China hergestellt, du hast ein chinesisches Glückssymbol gefunden, ein Swastika – Symbol des Glücks im Hinduismus !

  108. VivaEspaña 14. Februar 2019 at 01:43
    5to12 14. Februar 2019 at 01:36

    MAD MAMA verliert die Spielkameraden.

    BLöD freut sich auch schön, hähä:

    Was hat Merkel noch zu melden?
    Die Kanzlerin ist nun nicht mehr die Nummer 1 in der mächtigsten Runde der Republik

    Warnung, Horrorfoto:
    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/nicht-mehr-die-nummer-1-was-hat-merkel-noch-zu-melden-60126472,view=conversionToLogin.bild.html

    ———————————-
    :))))))))))))))))))))
    Merkel: Mimimimimimi

    Neulich habe ich gelesen, dass Murksel nur noch Termine wahrnimmt, die ihr Spass machen … das ist vor allem: auf Steuerzahlers Kosten mit der kaputten Luftwaffe im Ausland rumgurken …

  109. chalko 14. Februar 2019 at 02:22

    Brauchst keine Hilfe, Nutellaglas bestimmt in China hergestellt, du hast ein chinesisches Glückssymbol gefunden, ein Swastika – Symbol des Glücks im Hinduismus !

    ————————————–
    Nein, nein, das Hakenkreuz befindet sich nicht im Verpackungsmaterial. Die Kratzspuren im braunen Bodenbelag, in der Nutellacreme, bildeten zufällig ein Hakenkreuz, wo man hindurchsehen konnte … so wie man auf einer verschneiten Windschutzscheibe ein Smily oder sonstetwas zeichnen kann …

  110. OT

    Merkels importierte Kuffnucken, Ziegenf;cker und Ziegenfresser haben Schwierigkeiten mit der Führer/schein – öh Fahrprüfung.
    Sagen die Fahrlehrer:

    Fahrlehrer führen die erhöhten Durchfallquoten unter anderem auf mehr nicht-deutschsprachige Bewerber zurück. Die hätten neben Sprachproblemen oft auch mit einer anderen Verkehrskultur zu kämpfen.

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/schwerer-weg-zur-fahrerlaubnis-immer-mehr-fahrschueler-fallen-bei-der-pruefung-durch/23981004.html

    BLöd sagt dazu: Es sind Deutsche:

    WORAN LIEGT’S? Immer mehr Deutsche versemmeln die Fahrprüfung

    https://www.bild.de/auto/auto-news/auto-news/mehr-fuehrerschein-durchfaller-wieso-versemmeln-so-viele-die-fahrpruefung-60113698.bild.html

    Frechheit. L-Presse. Relotius läßt grüßen.

  111. chalko 14. Februar 2019 at 02:17
    VivaEspaña 14. Februar 2019 at 02:07
    Realitätsverlust:

    https://www.merkur.de/politik/merkel-setzt-in-migrationspolitik-weiterhin-auf-europaeische-loesung-zr-11746286.html

    Foto von Eurer Mutti im link. Zur Guten Nacht

    ———
    Viel besser ist eure spanische Regierung in der Migrationspolitik auch nicht, ihr giert ja nach jeden Schlauchboot-Touristen !

    ———————————-
    Viva ist kein Spanier, sondern Spanienfan … so wie ich Brasilienfan bin …

  112. VivaEspaña 14. Februar 2019 at 02:34
    OT

    Merkels importierte Kuffnucken, Ziegenf;cker und Ziegenfresser haben Schwierigkeiten mit der Führer/schein – öh Fahrprüfung.

    ————————————-
    Vom Eselkarren zum Mercedes ist halt ein riesiger Schritt …

  113. chalko 14. Februar 2019 at 02:17

    Viel besser ist eure spanische Regierung in der Migrationspolitik auch nicht, ihr giert ja nach jeden Schlauchboot-Touristen !

    Wieso meine Regierung? Ich bin Kalifat-NRW-Insasse in Merkelistan.

    Kümmere dich lieber mal um Deine 20% Grünenwähler und die berühmten 87%.
    Anschließend liest du was zur spanischen Geschichte. 😀

    und guggstduhier:

    Großdemonstration in Madrid
    „Sánchez hat uns betrogen“

    „Viva Espana“ singen und rufen die Menschen auf den Straßen: Zehntausende haben gegen die sozialistische Regierung von Pedro Sánchez demonstriert.

    Zehntausende Spanier haben in Madrid für die Einheit des Landes und gegen die sozialistische Minderheitsregierung von Pedro Sánchez demonstriert. ie Großkundgebung auf der zentralen Plaza de Colón, zu der die konservativen Oppositionsparteien und die rechtspopulistische Vox aufgerufen hatten, stand unter dem Motto „Für ein vereintes Spanien: Wahlen jetzt!“
    https://www.tagesschau.de/ausland/madrid-demonstration-101.html

    und hier:
    Sanchez am Ende
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/sanchez-am-ende-nach-abgelehntem-haushalt-16039770.html

  114. Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 02:41
    Gleich muss ich … unter die Dusche!!! ?

    Ich fasse es nicht. 😯

  115. Spanien taumelt auf Neuwahlen zu. Ich vermute, dass die VOX und die Konservativen die Mehrheit erringen werden. Das wäre ein weiterer Schlag gegen die zentralistischen Kräfte in Europa. Vor allem auf die Wahlergebnisse der VOX bin ich gespannt! Überall in Europa regen sich die patriotischen Widerstandskräfte, das ist ein gutes Zeichen! 🙂

  116. „Für ein vereintes Spanien: Wahlen jetzt!“

    —————————-
    Das wär’n Ding, wenn Spanien eine Regierung wie Italien bekäme! Und als nächstes fällt dann das Macrönchen! Dann kann Brüssel bald einpacken! Ach ja, und in Belgien herrscht gerade Generalstreik, das ganze Land steht still. Aber die Steuermichel arbeiten brav weiter und finanzieren den ganzen EU-Wahnsinn …

  117. VivaEspaña 14. Februar 2019 at 02:44
    Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 02:41
    Gleich muss ich … unter die Dusche!!! ?

    Ich fasse es nicht.

    ————————————
    Doch, kurz vor Mitternacht in BR. Jetzt wird’s Zeit für den Chuveiro … bis gleich! 🙂

  118. Babieca 13. Februar 2019 at 22:18
    bobbycar 13. Februar 2019 at 21:11

    Was hat die Ziege auf dem Bild am Hals hängen?
    Sind es ihre Mandeln? Oder ihre Eier?…
    Ist das normal?

    Ist normal. Das ist ein angeborenes, genetisches Merkmal und Rätsel der Ziegen (haben auch viele Schafe, da muß man beim Scheren aufpassen). Heißt auf schlau „Appendices colli“, auch „Glöckchen“ – ich kenne es unter „Ziegentroddeln“; sind behaarte Hautausstülpungen ohne bisher bekannte Funktion, oft paarweise, manchmal auch nur eine, können groß oder klein, lang oder kurz sein (eben wie die Barbapapas ;))).

    Diese goat-balls haben eine Funktion!
    Da kommen die Ziegenbällchen her.
    Die werden da drin ausgebrütet, guggstdu:

    https://www.google.de/search?q=ziegenb%C3%A4llchen&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiq-MDDjrrgAhUIz6YKHUL8BPcQ_AUIECgD&biw=1366&bih=657#imgrc=wU2ah7Ri9e4bRM:

  119. Bevor die linkische SED-Idiotin 2015 die Schleusen für Millionen von Kultur-inkompatibel Irren und Ballast-Existenzen geöffnet hatte,
    war mit Ausweisungen von Parasiten, schon kein Staat zu machen:

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/abschiebe-debakel-wo-sind-die-verschwundenen-asylbewerber-geblieben-60126520.bild.html

    Zitat:(…)
    „Schon in der Vergangenheit konnten nicht alle geplanten Abschiebungen durchgeführt werden.
    Seit 2011 hat sich indes die Zahl der gescheiterten Abschiebungen fast verdoppelt.
    (…)

    Ja:

    trifft sich ungefähr mit dem Faktor, mit dem der SED-Mehrkill unser Land links-grün unterwandert hat.

    So unfassbarer Schaden!
    Aber: die Alte läuft tatsächlich frei rum!

  120. VivaEspaña 14. Februar 2019 at 01:54

    Bin Berliner 14. Februar 2019 at 01:49
    Ich hatte schon mehrfach nach Dir gefragt

    Ich fühle mich gebauchpinselt.
    Aber die vielen Artikel und Kommentare kann ich nicht alle nachlesen.

    Insbesondere bedauere ich meine Abwesenheit bei dem AKK-Versprecher(?) – Artikel „Sozialdemokraten“.
    Hab’s in Glotze gesehen, hahaha.

    Mit sozialistischen Gruß, Frau Genossin.
    _______________________________

    Ohne Worte…so obskur

    Allerdings wird diese eklige Matruschka, mit dem Sams Kopf, sich nicht all zu lange halten können.

    Dazu hat das Schiff die – MS Germania Titanika, schon so schwere Schlagseite, dass sich dieses Corega Tabs, schluckende, Sams – Teletubby, nicht lange auf Ihren Beinchen wird halten können…

  121. Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 03:43

    Bin wieder da … ?
    ___________________________________

    Ne Stunde duschen?

    Bei der ganzen Duscherei, müßten Ihnen ja schon Kiemen gewachsen sein…oder aber Sie versuchen sich rein zu waschen? 😉

    Kommen Sie Hr. Brecher, teilen Sie sich mit, was ist los?

    😀

  122. OT

    Bewohnerin unter Schock!
    Nackter Mann bricht in Haus ein und geht auf sie los

    Gütersloh – Bei einem ungewöhnlichen Einbruch am Dienstagmorgen in einem Einfamilienhaus in Gütersloh wurde die Bewohnerin des Hauses leicht verletzt.

    Laut Polizei drang der Mann gegen 0.43 Uhr an dem Haus am Jammerpatt durch eine eingeschlagene Terrassentür ein.

    Als der völlig nackte Einbrecher auf die Hausbewohnerin traf, griff er die 44-Jährige an. Anschließend flüchtete er durch die Haustür. Polizisten konnten den 33-Jährigen wenig später in der Nähe aufspüren.

    Es stellte sich heraus, dass er am Abend bereits für zwei weitere Polizeieinsätze in Borholzhausen gesorgt hatte.

    Zum einen fiel er der Besatzung eines Streifenwagens auf der Wellingholzhauser Straße auf und wurde zur Feststellung seiner Personalien nach Hause begleitet.

    Einbruch im Drogenrausch
    Wenig später meldeten Zeugen einen Randalierer in der Straße Am Uphof, der laut schreiend über eine Mauer gesprungen sein soll. Dort konnten die Beamten den Mann jedoch nicht mehr antreffen.

    Eigenen Angaben nach habe der 33-Jährige nach dem ersten Polizeieinsatz am Montagabend Drogen konsumiert. Da er sich bei dem Sprung über die Mauer verletzt hat, kam er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

    Die 44-jährige Hausbewohnerin wurde ebenfalls mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gefahren. Gegen den Randalierer wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    https://www.tag24.de/nachrichten/guetersloh-borgholzhausen-einbrecher-nackt-randalierer-angriff-drogen-polizei-krankenhaus-971985

  123. Bin Berliner 14. Februar 2019 at 04:00
    Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 03:43

    Bin wieder da … ?
    ___________________________________

    Ne Stunde duschen?

    Bei der ganzen Duscherei, müßten Ihnen ja schon Kiemen gewachsen sein…oder aber Sie versuchen sich rein zu waschen? ?

    Kommen Sie Hr. Brecher, teilen Sie sich mit, was ist los?

    ————————————–
    Echt ’ne Stunde! Ich fasse es nicht!

    Was habe ich nur gemacht?
    Gedächtnisprotokoll:
    Dateien gespeichert
    Computer eingepackt
    Schinken gegessen
    Wasserglas für die Nacht eingeschenkt
    Zähne geputzt
    Eingeseift
    Geduscht
    Abgetrocknet
    Ins Bettchen gehüpft

  124. Also rund 45 Minuten für alles zusammen. Ist das zu lange? Ok, bin nicht der Schnellste. Ich lass mir halt Zeit, mache alles ganz gemächlich … ganz brasilianisch eben …

  125. Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 04:21

    Bin Berliner 14. Februar 2019 at 04:00
    Hans R. Brecher 14. Februar 2019 at 03:43

    Bin wieder da … ?
    ___________________________________

    Ne Stunde duschen?

    Bei der ganzen Duscherei, müßten Ihnen ja schon Kiemen gewachsen sein…oder aber Sie versuchen sich rein zu waschen? ?

    Kommen Sie Hr. Brecher, teilen Sie sich mit, was ist los?

    ————————————–
    Echt ’ne Stunde! Ich fasse es nicht!

    Was habe ich nur gemacht?
    Gedächtnisprotokoll:
    Dateien gespeichert
    Computer eingepackt
    Schinken gegessen
    Wasserglas für die Nacht eingeschenkt
    Zähne geputzt
    Eingeseift
    Geduscht
    Abgetrocknet
    Ins Bettchen gehüpft

    __________________________________

    Na Bitte, geht doch :))

  126. Jetzt lese ich noch ein bisschen … so’n richtiges Buch aus Papier … mit manuellem Seitenumblättern … 🙂

    Egon Cäsar Conte Corti: Untergang und Auferstehung von Pompeji und Herculaneum

    Danach sieht man das Leben und die Welt mit anderen Augen.

  127. Bin Berliner 14. Februar 2019 at 04:31

    OT

    *FLÜCHTLINGE – Freifahrt für Ladendiebstahl in Schleswig Holstein
    [..]

    ____________________________

    Genau, und 10.- EUR Knöllchen nicht gezahlt, als Deutscher ab in den Knast!

    So machen Wir das hier….Drecksladen!

    Ach ja, alle Interviewten sind zu 100% nicht sehr beigeistert *davon.. :))

  128. @Babieca kennt das Buch sicher. Wenn nicht, spreche hiermit eine Leseempfehlung aus. Die gilt auch für alle anderen PI-Foristen.

  129. Tja, das ist halt afrikanische Esskultur – ihre Lebensfreude werden die Bäuerinnen im Schwarzwald demnächst sicherlich auch erleben dürfen, wenn sie auf Brautschau gehen…

  130. Die Firma, die für unsere Stadt landschaftspflegerische Beweidungen durchführt, berichtet auch über neuerdings entführte und vergewaltigte Schafe. Dieses Phänomen war bis vor wenigen Jahren unbekannt. Also definitiv eine Bereicherung unseres bislang so erbärmlich unterentwickelten Unkulturlandes.

  131. Wenn diese Knarre und ihre Merkel ev. auch so schöne Hörner hätten, dann wären die vor solch Schwarzen
    Buschmännern auch nimmer sicher, weil sonstige Ähnlichkeit ist evident!

  132. Den Afris ist also egal, wen sie vor die „Flinte“bekommen = Schaf, Ziege oder Frau ?
    Wenn das nicht funktioniert, gibt es „fast food“ im Wald.
    DE wird sich verändern und wir freuen uns darauf ! KGE

  133. Richtig: Nahe DEM Ort nahm sie sich DER Überreste an.

    Vielleicht mal Genitive und Dative im Text tauschen? Womöglich wäre dann schon einiges gewonnen.

  134. Direktvermarktung ab Hof. Das erweiterte Geschäfts Modell für gebeutelte Bauern.
    „Beim Kauf von 2 Ziegen 1 Sack Holzkohle gratis“

  135. Magnus 13. Februar 2019 at 22:40

    Regt sich überhaupt ein Tierschützer oder gar Grünfaschist auf, wenn Orks Tiere schänden oder bestialisch umbringen? Ich hab auf alle Fälle nichts derartiges vernehmen können. Die dürfen das halt!
    =================================================
    Ich denke auch hier gilt „darüber spricht man nicht“.

  136. Hmm…
    Wer kann schon ausschließen, daß sich der verkaufende Bauer versehentlich der gewerbsmäßigen Zuhälterei schuldig gemacht hat…

    Don Andres

  137. @uli12us 13. Februar 2019 at 23:15

    “ Einen Wolf leibhaftig zu Gesicht zu bekommen, halte ich ohne Wildkamera für unmöglich. Es gibt ein paar wenige Wolfsforscher, die kommen an die Tiere ran, der normale Mensch hat jedoch keine Chance, schliesslich hört uns ein Wolf bereits aus 2 km Entfernung.“

    Der Wolf ging tatsächlich direkt hinterm Gartenzaun vorbei. Der Garten grenzt an einen meist verlassenen Bahndamm. Das Tier hat wohl seine Scheu verloren. Lokalpresse berichtete auch von Sichtungen (ausnahmsweise mal glaubwürdig).

  138. Im Schwarzwald, da gab‘ s zwei Migranten,
    die „goat roast“ aus Afrika kannten –
    und auch Sex mit der Geiß!
    Doch der Grill war so heiß,
    dass die beiden den Schw@nz sich verbrannten!

  139. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 13. Februar 2019 at 20:58

    50 sec. haben gereicht, um die Nazikeule im Nacken zu spüren

    Das Elend, das über uns gekommen ist, haben wir den vor Neid haßerfüllten „Befreiern“ zu danken.

  140. Haremhab 14. Februar 2019 at 10:43

    Totalitäre Verseuchung deutscher Medien
    https://www.youtube.com/watch?v=XibxBlJddVU
    ———————
    In JEDER Beziehung.

    Am Montag in der TS:
    Video: Dresdner Friedenspreis: Ehrung für Überlebende des Vietnam-Kriegs
    Es zeigt das weltbekannte Foto des mit Napalm verbrannten nackten Mädchens.
    Es ist von VIETNAM-KRIEG die Rede – was für ein Krieg?
    Haben die Vietnamesen miteinander Krieg gemacht?
    Dass es sich um einen furchtbaren Krieg der USA, wie viele andere, mit einer Kriegslüge [Golf von Tonking] begonnen, handelte, war keine Rede.
    Mit Napalm und Orange Agent wurde das gesamt Land verwüstet und vergiftet, so dass noch heute mißgebildete Kinder geboren werden.
    Da wird dem Volk vorgelogen, es habe einen Vietnamkrieg gegeben ohne tatsächliche mörderische Weltmacht USA. Das wissen heut nur noch die wenigsten.

    Nur ein Beispiel über die Verlogenheit – Motto:
    Die schlimmste Lüge ist die Halbwahrheit.

Comments are closed.