Print Friendly, PDF & Email

In Mönchengladbach (NRW) findet heute Abend um 19 Uhr ein AfD-Bürgerdialog mit den Bundestagsabgeordneten Kay Gottschalk und Rüdiger Lucassen sowie dem AfD-Landesvorsitzenden von Brandenburg, Andreas Kalbitz, statt. Links-rot-grüne Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und Sozialverbände, alle staatlich finanziert, wollen den AfD-Bürgerdialog im „Haus Erholung“ stören. Um Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit gegen ein mit Steuergeldern finanziertes Bündnis aus über 30 Organisationen zu verteidigen, findet seit 18 Uhr vor dem Veranstaltungsgebäude eine Gegen-Gegendemo von „„Mönchengladbach steht auf“ statt. Der Youtube-Kanal „PatriotOnTour“ überträgt sowohl die Gegen-Gegendemo als auch den späteren AfD-Bürgerdialog. Update: Die LIVE-Übertragung des AfD-Bürgerdialogs war leider nicht möglich.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

24 KOMMENTARE

  1. Denkt an die Macht der Straße. Mit Demos kann man viel erreichen. So wie in Frankreich oder 1989.

  2. …und in Weimar labern sie über: „wehret den Anfängen“
    Ein ekelhaftes Schmierentheater, um die Abschaffung Deutschland zu verschleiern!

  3. Euren Widerstand finde ich klasse und er macht Hoffnung auf mehr!

    Jedes Regime hat Angst vor Transparenz (Verfälschung der Kriminalstatistik, Verschleierung [!] der Migrationskosten). Jedes Regime fürchtet den Protest seiner Bürger auf der Straße.

  4. Ein guter Sprecher,
    gut organisiert die Veranstaltung, das mag ich, die gute Wertarbeit von uns Deutschen.
    Landsleute, ich bin stolz auf euch!

  5. Herr Kalbitz war am Montagabend zum Bürgerdialog, AfD-Stammtisch, für 3h in der Kreisstadt Rathenow gewesen.
    Eine gut besuchte Veranstaltung! Prima Stimmung, volle Zustimmung!
    Keine Gegendemos, keine Zecken und das einzige Polizeiauto zog 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn ab………..das Volk, die bürgerliche Mitte, die Leistungsträger haben hier die Lage voll im Griff!

    https://www.facebook.com/Alternativebrandenburg/photos/a.1447822985459748/2248173258758046/?type=3&theater

  6. Bacholerette 6. Februar 2019 at 19:36

    Alles andere hätte den erfahrenen PI-Leser auch sehr gewundert!

  7. @matrixx 6. Februar 2019 at 19:36
    Der linksfaschistoide Lügen-Spiegel fällt mit Januar Ausgabe auf neues Allzeittief.
    Zeitungssterben von seiner schönsten Seite. (frei nach … hab den Namen vergessen).

  8. Gestern waren Dr. Dirk Spaniel und Thomas Seitz beides MdB in Lahr beim Ortsverband südliche Ortenau und Kinzigtal zum AfD Bürgergespräch und Stammtisch zu Gast, Dr Spaniel hielt einen sehr interessanten Vortrag „AFD Konzepte Mobilität der Zukunft“ Hut hab vor dieser geballten Kompetenz, auch Thomas Seitz brillierte mit seinen Beiträgen, so stelle ich mir Volksvertreter vor, einfach klasse. Fast volles Haus, keine AntiFa in Sicht. Wir waren mit vollbesetztem Auto da. Leute kommt hoch vom Sofa hoch zeigt euch bei jeder Gelegenheit, nur so können wir gewinnen…

  9. Martin Sellner
    Am 06.02.2019 veröffentlicht

    Ich kann es nicht mehr hören.
    Und ich kann diese Videos nicht mehr machen…
    Deswegen mache ich eine YT-Pause.
    „Anliegen nicht erfüllt“ – Asylant ersticht Asylbeamten #Dornbirn❗ 😎
    https://youtu.be/N7CyJgcoJBg

  10. @ Anne Backe 6. Februar 2019 at 20:39

    Woher kam dieses Zeckengedudel? Irgendjemand muss das doch mit Geräten da abspielen.

  11. Anne Backe 6. Februar 2019 at 20:39

    Widerliche „Musik“, ich muss abschalten.
    ______________________________

    So spricht man eben auch ein etwas jüngeres Publikum an….

  12. Patrioten!

    So eine Klima-Irre eben in einem Artikel, kommt auf die glorreiche Idee zu fantasieren dass warmes Klima zur Unfruchtbarkeit führen würde. Genau mein Humor! Darauf dass dort wo es sehr warm ist, die Afrikaner wie die wilden bumsen und sich gerne vermehren, wodurch ein riesiges Überbevölkerungsproblem entstand, dieses faktische in der realen Welt verleugnet diese in ihrer Fantasieblase gefangene Klima-Irre völlig.
    Zum Glück gibt es aber noch Gloria von Thurn und Taxis, die Fakten kurz und prägnant zum Ausdruck brachte:
    https://www.youtube.com/watch?v=05LgH6cR5bM
    Und nebenbei wohl Schnappatmung bei grün-roten ausgelöst haben dürfte. 🙂

    Allmählich sehe ich jedenfalls in der Hirnschmelze bei den Klimahysterikern das größere Problem als Sommer im Sommer, oder gar Winter mitten im Winter.

  13. Für sowas gibt es kein anderes Wort als dieses: Faschismus.

    Das genau ist Faschismus.
    Nein, werte Gutmenschen, nicht, was die AfD tut, sondern die Verfolgung der Andersdenkenden (AfD) durch Parteien, Medien, naja, die im Artikel Aufgezählten halt.

    Von wegen Versammlungsfreiheit, freie Meinungsäusserung, Demokratie.
    Am Arsch.

  14. Alle Antidemokratischen und Meinungsfaschistischen Parteien rufen zur Gegendemo auf, wie schändlich ist das. Hier sind erbärmlijhe Meinungdiktatoren am Werk.

  15. matrixx 6. Februar 2019 at 19:28
    Ich finde die da beschriebenen Maßnahmen sind keine Realsatire, sondern leider realistische Vorsichtsmaßnahmen für einheimische Bewohner des Siedlungsgebietes BRD geworden!
    Selbstverständlich musste man schon immer vorsichtig sein, doch noch nie permanent, nur weil man sich in der Öffentlichkeit befindet. Das gilt für Männer wie für Frauen.

    Als Frau würde ich
    . wenn möglich einen Selbstverteidigungskurs (wu-shu o.ä.) machen, mir die wunden Punkte des Körpers bewusst machen, mir wenigstens läuferische Fitness aneignen
    . mir klarmachen, dass ich wahrscheinlich körperlich schwächer, aber eben i.d.R. auch intelligenter bin – tja, muss man nur richtig verstehen 😉
    . meine Sinne scharfschalten, d.h.
    . keine Kopfhörer in die Ohren, denn die sind zum Hören da, insbesondere in der Dunkelheit
    . kein Smartphone vor die Augen, denn die sind der weitreichendste Sensor, und das Licht des Bildschirmes blendet mich in der Dunkelheit
    . zu Fuß möglichst mit Schuhen unterwegs sein, die auch zum Laufen geeignet sind; wenn das nicht geht, dann Taxi
    . Pfefferspray, mind. 40 ml, in der Tasche haben – damit sollte man auch an einem Baumstamm oder einer Wand geübt haben, kostet halt eine Dose, ist aber unbedingt notwendig
    . evtl. auch einen Kubotan mit Kugelschreiberfunktion bei mir führen, allerdings setzt der Übung, Entschlossenheit und etwas Kraft voraus
    . bei einigermaßen kultivierten männlichen Angreifern die Taktik „ich bin krank/unattraktiv/Nase popelnd usw.“ anwenden, was solche Männer eher davon abbringt sich die Frau zu schnappen; bei dem „neuen Typus von Mitbürgern“ wird das leider nicht helfen, weil zu wenig Skrupel
    . wenn möglich in Gruppen den Heimweg antreten
    . mich auf Straßen und Wegen leise im Dunkeln fortbewegen und erst im Falle der Flucht die beleuchteten Seiten nutzen
    . Türen, die ich benutze, hinter mir schließen/zudrücken
    . mit dem Smartphone nicht zuerst den Freund anrufen, sondern erst die Polizei, denn da nimmt sehr schnell einer ab
    . mich von „Kuffnucken“ grundsätzlich fernhalten – das ist, wenn man sich die Opferfälle in den Zeitungen durchliest, mit Sicherheit der wichtigste Teil einer guten Strategie

  16. Oberthema (NRW-) AfD:

    NRW-AfD-Chef kritisiert Sammelbewegung „Der Flügel“
    Der AfD-Vorsitzende von Nordrhein-Westfalen, Helmut Seifen, hat die vom Verfassungsschutz beobachtete Sammelbewegung „Der Flügel“ innerhalb seiner Partei scharf kritisiert.
    Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Der „Flügel“ agiere mittlerweile „als eigenständige Partei in der Partei“, schreibt Seifen in einem internen Brief an mehrere Bezirksvorsitzende, über den die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Freitagsausgabe) berichtet. Die „Sondergruppe“ um den AfD-Politiker Björn Höcke baue „auf der operativen Ebene eine Struktur auf, die an den jeweils gewählten Vertretern der Vorstände vorbei eine eigene Personal-, Organisations- und Sachpolitik betreiben kann“. Alle Amtsträger und Mitglieder sollten „dringend überlegen, ob wir Nebenorganisationen in unserer Partei dulden wollen“.
    Seinen eigenen Co-Landesvorsitzenden Thomas Röckemann verdächtige Seifen in Zusammenarbeit mit seinem Stellvertreter Christian Blex und dem Münsteraner Bezirksvorsitzenden Steffen Christ für Björn Höcke in Nordrhein-Westfalen eine „Plattform“ schaffen zu wollen. „Die Loyalität dieser Leute gehört eben nicht den Organen der AfD-NRW, sondern offensichtlich dem `Flügel` und seiner heimlichen Leitfigur: Björn Höcke“, schreibt Seifen weiter. Neben Loyalitätskonflikten kritisierte Seifen auch Beschimpfungen demokratisch gewählter AfD-Amtsträger durch „Flügel“-Vertreter und den Ansehensverlust durch extremistische Aussagen der Höcke-Anhänger.
    Der Verfassungsschutz werde sich „nicht die Chance nehmen“ lassen, „die AfD als Verdachtsfall einzuordnen, wenn die personellen Überschneidungen zwischen `Flügel` und AfD gegeben sind“, warnte Seifen. Sein Brief ist die Antwort auf ein Schreiben von sechs Bezirksvorsitzenden, in der beide Landesvorsitzende aufgefordert wurden, „zumindest auf der Arbeitsebene zum Miteinander“ zu finden. Seifen lehnt dies ab: Die „ermahnenden Töne, die in Eurem fürsorglichen Schreiben zu hören sind“ bildeten „keine brauchbare Melodie für ein Versöhnungslied“, schreibt er den Bezirksvorsitzenden.

    Man fragt sich wirklich, warum einige Würdenträger innerhalb der NRW-AfD blind in die Falle des politischen Gegners laufen!
    Das vom Gegner künstlich aufgebaute Drohpotential der stigmatisierenden „Verfassungsschutzbeobachtung“ schafft genau die Kämpfe innerhalb der AfD, die es schaffen sollte!
    Der politische Gegner schreit „Feuer!“ (wo keins ist) – und die NRW-AfD sind mal wieder die Ersten, die wild losrennen und dabei rücksichtslos Verbündete umrennen!

    Der Gegner lacht!

    Meine Güte!

Comments are closed.