Vergangenen Mittwoch versuchte ein junger "Flüchtling" aus Nigeria vor dem Magdedurger Hauptbahnhof einer Taube den Kopf abzubeißen (Symbolbilder schwer verletzte Taube und junger in Deutschland straffälliger Nigerianer)

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Das Wichtigste dieser Horror-Geschichte über einen abartigen „Schutzsuchenden“ aus Afrika vorneweg: Der 16-jährige Nigerianer, der versuchte, einer Taube den Kopf abzubeißen, anschließend ohne Fahrschein im Zug erwischt wurde und die Schaffnerin daraufhin anspuckte, schlug und als „Hure“ sowie „Nazischlampe“ diffamierte, leide laut einer Polizeisprecherin nachweislich NICHT an einer psychischen Störung.

Dies ist wichtig festzustellen, denn in der Vergangenheit wurde einem solch üblen Verhalten, oft auch in Zusammenhang mit typisch islamisch-aggressiv-dschihadistischen Attacken, zügig die Bewertung „psychisch gestört“ zugeteilt. Es ist ein Novum, dass dies jetzt sehr schnell ausgeschlossen wird. In Ostdeutschland hat man offensichtlich die Schnauze voll vom Verharmlosen, Beschönigen und Vertuschen von mohammedanischen „Flüchtlings“-Straftaten.

Wir haben es bei dem Migrantenstrom aus Afrika vielfach mit hochaggressiven Männern aus Stammesgesellschaften zu tun, in denen körperliche Gewalt zum Alltag gehört. Wenn dann noch die islamische Prägung hinzukommt, und das dürfte bei dem 16-jährigen Nigerianer der Fall sein (50% Moslems in Nigeria), dann sind dies wandelnde Zeitbomben, die beim ersten auch noch so harmlosen Konfliktfall explodieren können.

Tag 24 berichtet von diesem besonders widerlichen Fall aus Magdeburg, der sich am vergangenen Mittwoch ereignete. Zunächst die Beiß-Attacke auf die Taube:

Am Magdeburger Hauptbahnhof fiel Bundespolizisten am Mittwoch gegen 10 Uhr ein Jugendlicher auf Bahnsteig 8 auf, der eine Taube fest in seinen Händen hielt.

Nach Aufforderung der Beamten ließ der 16-Jährige das Tier los. „Die Taube zeigte allerdings kaum noch Lebenszeichen“, so eine Sprecherin der Bundespolizei.

Ein Augenzeuge sagte später, dass der Teenager den Kopf der Taube mehrfach in seinen Mund genommen habe. Ob er auch zubiss, ist unklar aber aufgrund der Verletzungen nicht unwahrscheinlich.

Erklären konnte der Nigerianer sein Verhalten nicht. Er erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Ob das Tier überlebt hat, konnte die Sprecherin auf TAG24-Nachfrage nicht sagen. Nur so viel: „Der Jugendliche leidet nachweislich nicht an einer psychischen Störung.“

Vielleicht wollte er seinen Hungertrieb befriedigen oder das Köpfen Ungläubiger an einer Taube ausprobieren, was auch denkbar wäre. Barino Barsoum hat aus seiner Zeit als Islam-Konvertit („Ich war bereit, zu töten“) in der WDR-Dokumentation „Koran im Kopf“ erzählt, dass ein Imam in einer Bonner Moschee zuhörenden jungen Moslems vorschlug, das Köpfen von Juden an Küken zu trainieren:

Der religiöse Lehrer hatte gesagt: «Besorgt euch kleine Küken und hackt ihnen die Köpfe ab. Denn genauso wird eine Zeit kommen, da werdet ihr den Juden die Köpfe abschlagen.»

Nach dem Köpfungs-Versuch bei der Taube saß der Nigerianer drei Stunden später im Zug von Magdeburg ins nordöstlich gelegene Burg, wo er in der Bordtoilette Alarm auslöste. Bei der Überprüfung des Klos und des Nigerianers wurde festgestellt, dass er ohne Ticket sozusagen „schwarz“ fuhr. Als die Zugbegleiterin ihn aufforderte, den Zug zu verlassen, rastete er aus, denn von einer minderwertigen Ungläubigen wollte er sich wohl nichts sagen lassen:

Er beschimpfte die Zugbegleiterin als „Hure“ und „Nazischlampe“ und spuckte ihr ins Gesicht, schlug ihr mit der Hand an die Wange“, so die Sprecherin der Bundespolizei. Zwei Reisende bekamen die Szene mit, hielten den Nigerianer fest, bis der Zug in Gerwisch hielt. Dort wurde er rausgeschmissen. Die 32-Jährige mussten ihren Dienst völlig aufgelöst abbrechen.

Der Nigerianer wurde wegen Körperverletzung, Beleidigung und des Erschleichens von Leistungen angezeigt. Es dürfte ein frommer Wunsch bleiben, dass wir diesen Kotzbrocken deswegen loswerden können und er in sein gewohntes islamisches Habitat zurückgeschickt wird.

Bevor mir jetzt manche politisch überkorrekte Mitlesende eine Strafanzeige wegen vermeintlicher „Volksverhetzung“ stellen: „Habitat“ ist laut Wikipedia auch der Lebensraum von Menschen. Ich habe auch keinesfalls etwas pauschal gegen Afrikaner, ganz im Gegenteil: Ich kennen einen christlichen Pfarrer aus Togo und den Sohn eines Diplomaten aus Kamerun, die ich beide sehr schätze, zumal sie in unserem Land bestens integriert sind, die Werte hierzulande verinnerlicht haben und deutsche Patrioten wurden.

Wir sprechen hier von Eindringlingen aus Islamisch-Afrika, die unter dem Vorwand falscher Etiketten massenhaft ins Land strömen, Schutz und viel Geld in Anspruch nehmen, aber trotzdem Straftaten zu Lasten deutscher Staatsbürger begehen. Linke Vollidioten wollen solche unintegrierbaren und gefährlichen Typen unter einem geradezu pervertierten „Toleranz“-Begriff und beseelt von geradezu fanatischer „Willkommens“-Kultur bei uns ansiedeln.

Auf diese Weise wird auch Ostdeutschland immer „bunter“. Ob sich das die Menschen allerdings dort so weitgehend widerspruchslos gefallen lassen wie im links-domestizierten Westen, bleibt abzuwarten..

Der PI-Kommentar des Tages vom „Dichter“:

„Deutschland ist das Land, in dem den Schutzbedürftigen eben die gebratenen Tauben in den Mund fliegen. Diese eine war aber noch roh.“


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

172 KOMMENTARE

  1. Ach, Stürzi hör doch auf dich in den Islam zu verbeißen. Du siehst vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.

    Schau doch mal was für Gräueltaten die christlichen Afrikaner in Südafrika an den dortigen Weißen begehen. Da hat der Koran gar nichts mit zu tun (genauso kann der im Artikel beschriebene Steinzeitmensch Christ sein).
    Es geht um einen Weltteil, in dem die Menschen ungeachtet ihrer Religion zu den schlimmsten Taten fähig sein. Ich will keinen von denen hier haben, ob Christ, Islamist oder Vodooprediger.

  2. Der Deutsche sollte das Land einfach so den Anderen schenken. Denn bis sich der Doitsche ueberwunden hat sich massiv zu wehren, haben die anderen schon die ganze Familie ausgeloescht und die Tochter versklavt.
    Am besten einfach anfangen um Kopftuch zu tragen, dann wird man wenigstens schonmal nicht vergewaltigt.
    Sich langsam fuegen, langsam wirds Zeit oder aber endlich aufstehen.
    Da letzteres nicht gehen wird, wird ersteres geschehen.

  3. Auf diese Weise wird auch Ostdeutschland immer „bunter“. Ob sich das die Menschen allerdings dort so weitgehend widerspruchslos gefallen lassen wie im links-domestizierten Westen, bleibt abzuwarten..

    Bleibt die Hoffnung. Ich jedenfalls trage noch Preußenblut in mir.

  4. Ich will nicht, dass mir solch ein „whatever“ hier in unserem Land über den Weg laufen könnte. Und es ist mir ehrlich gesagt auch vollkommen egal, was mit solchen „was-auch-immer-das-sein-mag“ in ihrer Heimat geschähe. Dafür sind die verantwortlich, die eine Zeugung herbeigeführt haben. Also: raus!!! Und gerne darf ein sich berufen fühlender Psychotherapeut folgen und heilend einwirken. Nur bitte: nicht hier! Schon die Taube tut mir leid… und nicht auszudenken, wenn so ein Irrer seine Krankheit an irgendeinem Menschen ausleben würde, nur weil der zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Wer sich dafür ausspricht, dass solche Wesen nach D kommen und hier unter uns leben sollen ist amS ebenfalls schwer gestört.

  5. Hilferuf. Wieder einer, den unsere Gesellschaft krank gemacht hat. So gebt ihm endlich, was ihm zusteht, namentlich ein Mädchen, Moped, freies wohnen in gepflegter Umgebung und versorgt ihn mit Nahrung, die er kennt und mag. Ihr sehr ja was sonst passiert, er beißt in die nächste Taube und das ist Deutschland, wo keiner hungern muss, unwürdig, wenn nicht gar Rassismus.

  6. Weisses Blatt 5. Februar 2019 at 16:28

    Beide Eltern aus Ostpreußen hier. Voll die Ahnentafel runter. Was glauben Sie, wie ich mich in diesem Land inzwischen fühle? Wie ein Anachronismus.

  7. Herr Stürzenberger in Aktion………herrlich knapp und prägnant.
    Man könnte auch sagen: LEIDER SCHON WIEDER ! Es wird sich aber so schnell nichts ändern, daher müssen wir mit diesem negriden Dreckpack zunächst noch leben.

  8. Mit Recht werden die explodierenden Asylantenkosten angeprangert. Gelder die für den dringend notwendigen Ausbau und die Sanierung der Infrastruktur im eigenen Land fehlen. Gleichzeitig beklagt Finanzminister Olaf Scholz beklagt ein voraussichtliches Finanzierungsloch von fast 25 Milliarden Euro. Aus diesen Gründen möchte ich einen Vorschlag zur Einsparung von Steuermitteln in nicht unerheblicher Höhe machen, ohne dass an den Ausgaben für Deutsche und Deutschland eingespart werden muss.

    Die Milliardenschwere „Flüchtlingsfinanzierung“ muss dazu einfach auf ein BAFÖG- ähnliches Kreditsystem umgestellt werden. Jeder der „Flüchtlinge“ bekommt ein Konto auf dem die Leistungen des Staates aufgelistet werden, die nur noch als Kredit zu gewähren sind und zurückgezahlt werden müssen. Der Aufenthalt ist auf 5 Jahre zu begrenzen und kann nur verlängert werden, wenn die Rückzahlung erfolgt ist. (Geht beim Bafög ja auch, Studierende dürfen da nicht schlechter gestellt werden). Eingebürgert werden kann nur wer keine Schulden mehr hat. Falls keine Rückzahlung erfolgt, müssen die Kosten den Herkunftsländern in Rechnung gestellt werden. (Geht sicher über wirtschaftlichen Druck.)

    Humanität darf keinesfalls bedeuteten, dass Deutschland den Lebensunterhalt von Fremden aus aller Welt zu finanzieren hat, ohne die oder deren Herkunftsländer daran zu beteiligen.

    So kann man 2 Dinge gleichzeitig erreichen:
    1. Der Flüchtlingsdruck mit Sicherheit deutlich nimmt ab.
    2. Die entstandenen Kosten könnten zurückfließen.
    Die Haushalte würden in beiden Punkten entlastet. Es würde sogar ohne weiteres eine Steuersenkung für die Bürger in den Bereich des Möglichen rücken. Und nicht zu vernachlässigen: —–Deutschland würde wieder sicherer——-.

  9. „Zwei Reisende bekamen die Szene mit, hielten den Nigerianer fest, bis der Zug in Gerwisch hielt. Dort wurde er rausgeschmissen. Die 32-Jährige mussten ihren Dienst völlig aufgelöst abbrechen.“

    ————————————————————————————————————

    Gut für die Dame, dass sie nach der Begegnung mit dem Taubenbeißer nur aufgelöst war. Zumindest hat sie den Dienst unberührt und lebend beenden können. Glück gehabt.

  10. Metaspawn 5. Februar 2019 at 16:37

    Dito. Hätt man bloß einen Zauberstab. Oder eine Zeitmaschine.

  11. 2015: Bürger Melden die Dämme Brechen…
    2019: Regierung, die Meldung ist bei uns Eingegangen, „Experten“ werden Beauftragt Lösungen zu Suchen….
    „Grüne und Linke Streiten darüber das nur“ ihre Experten“ Beauftragt werden dürfen, Basta.“

  12. Vermutlich ist der *hust* „16-Jährige“ schon aus seiner Heimat vor Strafverfolgung „geflohen“, oder man hat ihm dort nahe gelegt, es zu tun.

    “ Die 32-Jährige mussten ihren Dienst völlig aufgelöst abbrechen. „

    Beim Einstürzen des gutmenschlichen Weltbilds kann es schon mal zu Auflösungserscheinungen kommen.

  13. Deutschland ist das Land, in dem den Schutzbedürftigen eben die gebratenen Tauben in den Mund fliegen. Diese eine war aber noch roh.

  14. Der Bub wollte doch nur spielen. Der wird sich bestimmt prächtig zu einem steuerzahlenden verantwortungsvollen Mitbürger entwickeln.

  15. Die Angaben des UNHCR betreffend Ankunft Asyltouristen:
    Year Arrivals Dead and missing
    2018. 139,300. 2275
    2017 172,324 3139
    2016. 363,425 5,096
    2015. 1,015,877 3,771
    2014. 215,690 3,538
    Die Anzahl der Toten ist also seit 2016 erheblich zurückgegangen. Das ist für die Schlepper von Sea Watch 3 kein Grund zur Freude, im Gegenteil für sie bedeutet die ebenfalls zurückgegangene Zahl der Ankünfte einen Umsatzrückgang. Die Schlepper behaupten nun die UNHCR würde eine angebliche Kampagne gegen Schleuser NGOs als Grund für eine Rekord Todesrate im Mittelmeer benennen. Eine Rate besagt nichts über die Zahl der Todesopfer, d.h. eine minimale Todesrate könnte eine hohe Opferzahl bedeuten. Der Ansatz von Sea Watch 3 ist also offen Neger und Musel verachtend und daher rassistisch. Die Todesrate war 2015 höchstens 0,3% und 2018 auf 1,6% gestiegen. Dafür gab es 2018 aber etwa 1496 Tote weniger. Sea Watch ist eine menschenverachtende, umsatzgeile Schleuserbande.

  16. Den Irrsinn kann man nur noch mit Zynismus kontern. Kultursensible Schlagzeilen des Boulevards:

    – „Frischfleischversorgung der Nigerianer gewährleistet – Fachkräfte helfen bei der Taubenplage“

    – „Rückbesinnung auf die Wurzeln – wie religiöse Rituale am Beispiel Voodoo helfen“

    – „Moderne Taubenflüsterer – was sie alles auf sich nehmen“

    – „Zirkus Magdeburg!“ „Menschen, Tiere, Sensationen!“ „Keine Angst vor wilden Tieren“ – „Taube steckt vertrauensvoll ihren Kopf ins Maul der Bestie!“

    – „Menschen und Tauben – eine anrührende Geschichte für die ganze Familie“

    – Deutsche Sprichwörter kultursensibel angepaßt: „Die Taube im Mund ist besser als der Spatz auf dem Dach“. Oder so.

    – „Ombogwulu Zumbwulu Mbwelewele“

  17. Vorschlag für die Verteidigung:
    Ein klarer Schokoladenfall. Er wollte bestimmt nicht beißen. Es ging darum, an der Taube liebevoll zu lutschen.

    Antrag der Verteidigung:
    Dem edlen Taubenlutscher wird in Anerkenntnis seiner liebevollen Vorgehensweise das passende Equipment gratis zur Verfügung gestellt. Hier gibt es eine Gussform: Herz & Tauben Lollies Schokolade Form 6 Vertiefungen X 10.

    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61cx3Gw9KqL._SL1474_.jpg

  18. Laurentius Fischbrand 5. Februar 2019 at 16:25
    „Ach, Stürzi hör doch auf dich in den Islam zu verbeißen. Du siehst vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr…“
    ——————————————————————————————————————-
    Es ist eher der Islam mit seiner blutrünstigen Gefolgschaft, der sich hier festbeißt.
    Da darf der Stürzi schon mal zurückbeißen.
    Der Genozid von Negern an den Weißen in Südafrika sticht die islamische Realität nicht aus.
    Und ich erkenne vor lauter zugereisten Wildfremden meinen vertrauten „Wald“ nicht mehr.
    Ich glaube, so wird ein Schuh draus.

  19. Vielleicht hätte man nicht bis zum nächsten Halt warten sollen, um den Kerl aus dem Zug zu befördern.

  20. Alle ja wirklich alle Neger müssen wieder nach Afrika. Egal wie intregiert diese hier erscheinen wollen. Das ist nur Schauspiel und nicht anders. Nach zu vergessen auch alle Moslems weg von hier. Egal wie Alt oder Geschlecht.

  21. Es ist ja schön, wenn dieser Wesen in Menschengestalt eine höhere Strafe bekäme, weil man ihm bescheinigt, nicht psychisch krank zu sein. Nur: wenn dieser Typ es nicht ist, dann weiss ich nicht, was sonst psychisch krank sein soll. Wer sich eine Taube schnappt um sie zu beissen – vielleicht hat er auch noch von ihrem Blut getrunken – was soll man davon halten? Das der normal ist? Ich kenne keinen Menschen, der auch nur annährend sowas machen würde. Selbst die Obdachlosen sehen davon ab, Tauben zu fangen. Auch wenn sie diese vor dem Verzehr sicher braten würden, wissen sie doch ganz genau, das die meisten Stadttauben krank sind.

    Man kann dieser Bestie in Menschengestalt nur wünschen, das es aufgrund seiner Tat sich mit einem schönen Keim oder Virus angesteckt hat und mit grausamen Leiden vor die Hunde geht.

    Da ich davon ausgehe, das es sich bei der Zugbegleiterin nicht um eine PI Leserin handelt, werde ich gleich mal DB Regio anschreiben. Sie sollen diese Zugbegleiterin unbedingt informieren, damit sie zum Arzt gehen kann. Nicht das sie sich durch diesen Widerling noch angesteckt hat,

  22. vogelfreigeist 5. Februar 2019 at 16:59
    Die alte Diskussion schon wieder. Es ist doch beides. Der Islam ist brandgefährlich, aber die Eindringlinge aus manchen Regionen dieser Welt sind es nicht minder, vor allem aus Afrika, egal welcher Religion die angehören. Nur – islamische Afrikaner, das gehört schon zu den heftigsten, ich nenn es mal: Herausforderungen, mit denen man sich neuerdings auch in der deutschen Provinz herumschlagen muss. Das täglich neue Aushandeln des Zusammenlebens mit denen mündet schnell in einen Kampf um’s eigene Überleben. Da hilft nur Abschieben – 100 Prozent!

  23. Ob den Taubenlutscher in der Heimat irgendjemand vermisst?
    Oder ob dort jemand froh ist, den los zu haben?

  24. […]in der Vergangenheit wurde einem solch üblen Verhalten, […] zügig die Bewertung „psychisch gestört“ zugeteilt. Es ist ein Novum, dass dies jetzt sehr schnell ausgeschlossen wird. In Ostdeutschland hat man offensichtlich die Schnauze voll vom Verharmlosen, Beschönigen und Vertuschen von „Flüchtlings“-Straftaten.

    Ganz im Gegenteil, Herr Stürzenberger. Bei vielen Schwarzafrikanern liegt der IQ unter 70, was hier in Westeuropa als geistig Behindert gilt. Bisher wurden die Flüchtigen durchaus korrekt eingestuft. Das Beschönigen und verharmlosen fängt also jetzt erst an!

  25. Er kennt es wohl nicht anders & hat Tauben zum Fressen gern. Schade, dass vor der Polizei sonst niemand eingegriffen hat. Offenbar ist so was den meisten Deutschen egal die sich in den Innenstädten rumtreiben.

  26. Oder er ist eben genau kein Moslem.
    Die Taube hat nämlich dem Islamgott das Leben mal gerettet und ist deshalb im Islam ein besonderer Vogel.
    Vielleicht ist der Afrikaner sauer deswegen auf Tauben.
    Und weil er kein Moslem ist, hat er natürlich auch keine Psychostörung.
    Alles klar?

  27. … Und es wird immer bunter in DE.. mit mangelnder Hygiene hat das natürlich so rein gar NIX zu tun.

    Krätze kursiert in Ravensburg

    So hingen etwa in der Barbara-Böhm-Gemeinschaftsschule und dem Kindergarten St. Nikolaus in Oberzell Zettel mit der Aufforderung, Eltern sollten ihre Sprösslinge dahingehend untersuchen lassen. Beim Gesundheitsamt des Landkreises Ravensburg haben heuer bereits acht Einrichtungen gemeldet, dass bei ihnen die Krätze kursiert.

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-kr%C3%A4tze-kursiert-in-ravensburg-_arid,11003471.html

  28. Mit „Nazischlampe“ und „Hure“ hat dieser junge Taubenliebhaber ja immerhin auch schon die wichtigsten Begrifflichkeiten für ein tolerantes Miteinander bei uns verinnerlicht. Das sind die Wörter, welche die Neubürger, von ihren linken Brüdern als erstes gelernt bekommen 🙂

  29. Wer im Auftrag von Christus unserem Herrn mehrfach geweiht unterwegs ist, braucht keine Kontrolle, lautet das Elfte Gebot. Es ist genau diese Anmassung die die Straffreiheit des Oberklerikers Beinhart Kardinal Marx sichert. Zwei Mal bereits hat der Anti-Christ vom Jerusalemer Tempelberg zur Schmierung von Neger- und Muselschleusern in die Kirchensteuerkaase gegriffen. Eine Reaktion vom Bund der Römisch-Katholischen Kirchensteuerzahler liegt bis jetzt nicht vor. https://www.sueddeutsche.de/bayern/katholische-kirche-skandale-klerikalismus-1.4317134

  30. Das ist alles ganz anders. Der Mann war schlicht und ergreifend leidenschaftlich mitfühlend. Geschlechtsdimorphismus bei Tauben ist eine knifflige Angelegenheit. Die Unterschiede von Täubern und Täubinnen sind frappierend. Die geschlechtsgebunden, täubischen Faktoren wurden dem Opfer aus Nigeria zum Verhängnis. Erst vollführt die sexbesessene Taube einen sinnlichen erotische Tanz und plustert sich auf. Stimulierung mit einer Feder mag eine gängige Praxis sein, aber warum dann nicht gleich eine ganze Taube nehmen? Sowohl Männer als auch Tauben sollten ein erfülltes Liebesleben führen. Deshalb: Freispruch!

    http://pic.humor.li/p/humor-li-picture-17456.jpg

  31. Zum Vergleich mit der Invasion von „Schutzbedürftigen“:
    wenn man in einen Brunnen mit genießbarem Trinkwasser Schexxe wirft, haben fast alle Leute später Typhus.

  32. Und Ozzy Osbourne wird noch in tausend Jahren vorgeworfen, weil er versehentlich einer echten Fledermaus den Kopf abgebissen hat …

    Ich habe für die Flugratten nicht viel übrig (wer hat diese zänkischen Viecher eigentlich als Friedenssymbol ausgewählt?). Aber ich habe schon etliche verletzte Tiere – darunter auch Tauben – zum Tierarzt gebracht, damit der die behandelt bzw. schmerzlos einschläfert.

    Und sowas wie oben ist einfach nur pathologisch krank.

  33. „…sowie „Nazischlampe“ diffamierte, leide laut einer Polizeisprecherin nachweislich NICHT an einer psychischen Störung.“

    Wissen wir. Das ist der „normale“ Umgangston in Deutschland, hoffähig gemacht durch die Systemhure(!) Ehring: ist ja alles Satire und hat weder mit linker Propaganda, Verunglimpfung noch mit Hass zu tun, DAS ist gelebte Demokratie und Meinungsfreiheit!
    https://www.n-tv.de/panorama/NDR-darf-Weidel-Nazi-Schlampe-nennen-article19846096.html
    Somit hat der importierte Kopfabreißer doch nur seinen kabarettistischen Humor bewiesen….und als „Künstler“ darf man auch ganz offiziell und unter dem Beifall eines deutschen Bundespräsidenten linksfaschistische Liedtexte (siehe Faule Sahne Fischabfälle) grölen. Sozusagen als Vorbildwirkung im Kampf gegen Rääächts!!! Dieser durch deutsche Rassisten unterjochte „Refugee welcome“ ist sicherlich ein wertvoller Antifaschist und künftiger Facharbeiter wenn nicht sogar Brückeningenieur oder Herzchirurg in diesem braunen, rassistischen, rechtspopulistischen Nazi- Deutschland, für den ich als malochener Handwerksmeister gerne meine Steuern zahle und DEM heilen rotgrünen Merkelland, in dem ich gut und gerne lebe!

    Sarkasmusmodus aus.

  34. .
    Schätze mal,
    das Neger-Bild
    wird sich in den
    folgenden Jahren
    und erst Jahrzehnten
    wieder drastisch ändern
    und dann wahrscheinlich
    mit dem aus der Zeit der
    allerersten Begegnung
    vor Jahrhunderten
    korrelieren. Tja,
    die Chinusen
    sehen da
    klarer.
    .

  35. Stürzenberger:
    „Ich habe auch keinesfalls etwas pauschal gegen Afrikaner, ganz im Gegenteil: Ich kennen einen christlichen Pfarrer aus Togo und den Sohn eines Diplomaten aus Kamerun, die ich beide sehr schätze, zumal sie in unserem Land bestens integriert sind, die Werte hierzulande verinnerlicht haben und deutsche Patrioten wurden.“

    Aus gutem Grund habe ich bei Stürzenberger schon immer Fragezeichen gesetzt ! Der spinnt doch jetzt komplett !

    Wer meint, man könne solche Herrschaften wie abgebildet „integrieren“, indem man ihnen die schwarz-rot-goldene Fahne in die Hand drückt, beteiligt sich am abzulehnenden „großen Austausch“ !

    Diese famosen Figuren dürfen als zahlende Touristen in unser Land kommen; ansonsten nicht !!

  36. NIGERIANER HABEN EINEN DURCHSCHNITTL. IQ
    VON 70.

    Dies bedeutet, von Wiki in linkszeitgeistigen
    Phrasen ausgedrückt:

    Ein Intelligenzquotient (IQ) im Bereich von 70 bis 85 ist
    unterdurchschnittlich; in diesem Fall spricht man von
    einer Lernbehinderung. Ein IQ unter 70 bedingt dann
    die Diagnose der geistigen Behinderung.

  37. „Es ist eher der Islam mit seiner blutrünstigen Gefolgschaft, der sich hier festbeißt.
    Da darf der Stürzi schon mal zurückbeißen.
    Der Genozid von Negern an den Weißen in Südafrika sticht die islamische Realität nicht aus.“
    ——————————–

    Nun, ich glaube es wird sich in den nächsten Jahren recht eindeutig herausstellen, dass die Konfliktlinien nicht religiös, sondern ethnisch verlaufen. Die derzeitigen Situationen in den USA oder Südafrika zeigen klar auf, dass es kein Kampf gegen das Christentum oder den Westen ist, sondern ein Kampf gegen die Weißen.

    Der Krieg des Islam gegen Christen/den Westen, ist nur eine Unterkategorie in dem ganzen Konflikt. Weil dieser aber am blutigsten geführt wird, deucht es manchen, dass es der Hauptkonflikt sei. Das ist ein Irrtum. Wenn wir alle kulturellen und religiösen Konflikt zusammenzählen, unter denen die Europäisch-Stämmigen zu leiden haben, gibt es nur einen Nenner: den ethnischen Unterschied.

    Mit der Islamkritik löst man das Problem daher mitnichten. Und wer denkt er werde milder angegangen, wenn er das Minenfeld der Rassenfrage nicht betritt, der irrt gewaltig.

  38. habt doch mal Verständnis für den Kopfbeisser. Der Arme hatte noch kein Messer geschenkt bekommen.

  39. Der Mann kreierte eine Geschäftsidee. Im gebührt ein Gründerpreis. Wie wäre es mit einem Tauben-Chat-Room, also einer Taubencommunity?

    Jetzt Verlieben!

    Du suchst eine hübsche Amateurtaube zum daten und verlieben? Eine süße Taube aus deiner Umgebung?
    Dann mach jetzt mit bei der Taubencommunity und lass deine Träume Wirklichkeit werden. Selbst die größte Stadt kann manchmal zu klein sein. Du hast außergewöhnliche Interessen und möchtest Tauben kennenlernen, die Dein Faible teilen und sich zum Beispiel für die gleichen Hobbys wie Du begeistern? Auf Taubencommunity geht das völlig ungezwungen. Du kannst Dich ganz ungezwungen in ein Abenteuer begeben und sicher sein, dass Du eine ganz neue Erfahrung machen wirst. Ob in der ländlichen Gegend oder in einer großen Stadt, viele Leute aus Deiner Nähe nutzen Taubencommunity und haben auf diesem Weg zahlreiche neue Tauben kennengelernt.

  40. Diesmal war es nur eine Taube.

    Wie hat es einer dieser Bewohner aus dem Urwald
    im letzten Jahr in einem Video einmal gesagt:
    „Wenn wir von euren Frauen ablassen, werden sie
    sich nicht wiedererkennen.“

    Wozu brauchen wir hier im Deutschland des 21.-ten
    Jahrhunderts Angehörige archaischer Kulturen, die
    sich mit ihrem Denken und Handeln offensichtlich
    noch im Frühmittelalter befinden?!?!

  41. Das waren doch alles Straftaten,die gut mit einem Strafbefehl oder einer
    Bewährungsstrafe abgehandelt werden können.
    Oder auch gleich eingestellt werden!
    Also, nichts schwer wiegendes ist geschehen, gehen Sie bitte weiter, lesen Sie den nächsten
    Artikel,und erwähnen Sie nicht zu Hause,bei fehlendem Verständnis,
    für diese Schutzsuchenden Kreaturen,wird Ihnen nämlich schnell,
    das Brandmal des Rechtspopulisten aufgedrückt, und wer will das denn schon?

  42. Epoch Times Deutsch
    Am 05.02.2019 veröffentlicht

    Schaut man auf den aktuellen Veranstaltungskalender der Landeszentrale für Politische Bildung Berlin, dann sieht es so aus, als ob am 14. Februar nichts los ist. Aber dieser Schein trügt, meint Gastautorin Vera Lengsfeld.

    Mehr dazu: https://goo.gl/48wTp2
    Vera Lengsfeld: Neues von Anetta Kahane – Die Fachtagung als Tribunal?❗ 😎
    https://youtu.be/PYhgkxtC1pc

  43. Für Tauben (Ringel- und Türken- ) ist hier™ noch bis zum 10. Februar Jagdzeit… Vielleicht wollte der Nigerianer helfen, konnte aber die Tauben – vor allem die verwilderten Stadttauben – nicht von den anderen unterscheiden/Konjunktiv Irrealis bei Monduntergang

  44. Vielleicht ist der Schwarzafrikaner ja einfach nur ein großer Fan von Ozzy Osbourne, nachdem irgendein Metaller seine alten Konzert-DVDs ans nächste Heim gespendet hat. 😉 „The blackest Sabbath“ quasi.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ozzy_Osbourne#Pers%C3%B6nlichkeit

    Aber ganz im ernst: Deutschland hat seine Einladung an die Beladenen der Welt ausgesprochen – und sie kamen.

    Ich denke, die meisten hatten/ haben keine Ahnung, was da für Leute/ Irre kommen würden und haben quasi aus Unwissenheit und allzu seligem Vertrauen diese ganze „Flüchtlings“-Kiste mitgetragen. Dennoch gab es genügend Warner und die – respektive wir – sind 2015 zu personata non grata erklärt worden. Insofern… was soll man zur „aufgelösten Schaffnerin“ noch groß sagen?

  45. DFens 5. Februar 2019 at 17:31

    – Wie wäre es mit einem Tauben-Chat-Room, also einer Taubencommunity? –

    Sehr gut!:)) Und die Migrobirdo, die „Taube“, spielt Pate, weil Tauben nicht irren können.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Taube_(Schiff)

    Tauben im Voodoo:

    Die Opfertiere müssen unbedingt männlich sein. Oft sind es Hähne, Böcke, Bullen, manchmal auch Hunde oder Tauben.

    https://www.fnp.de/frankfurt/endlich-voodoo-rituale-verzweifelte-frankfurter-10486739.html

  46. Vermutlich war es ein Korangläubiger, aber immerhin sind 50 % der Nigerianer Christen (!!!). Wie oben schon erwähnt, sind diese sog. Christen aus Afrika nicht viel besser als ihre „Brüder“ – siehe Südafrika, Simbabwe usw.. Da steckt unglaublich viel archaische Gewalt, verbunden mit einem sehr hohen Testosteronspiegel (das ist nicht rassistisch, sondern belegt) dahinter, außerdem natürlich die Vorstellung , den bösen weißen Imperialisten endlich mal beizukommen.

  47. Übrigens kenne ich auch Priester aus Afrika. Es wird immer so schöngeredet, aber in Wirklichkeit wollen viele sie nicht. Da hat vielleicht Gründe …

  48. „Deutschland ist das Land, in dem den Schutzbedürftigen eben die gebratenen Tauben in den Mund fliegen. Diese eine war aber noch roh.“
    ———————————————–
    Vielleicht sollte man dem „Goldstück“ nur noch rohe Taube zu Essen geben. Mal gucken wie schnell der „weiterflüchtet“. Geldhahn zu und raus damit!
    Mir ist nicht bekannt, daß Deutschland „Fachkräfte für schariagerechte und geschächtete Taubengerichte“ braucht.

  49. Er beschimpfte die Zugbegleiterin als „Hure“ und „Nazischlampe“ und spuckte ihr ins Gesicht, schlug ihr mit der Hand an die Wange“, so die Sprecherin der Bundespolizei.

    Das hat die leibhaftige Bereicherung von Gesellschaft und Kultur von den Linksgrünen aber schnell gelernt.

  50. Ein Traum wäre es, man sitzt Merkel noch zwei Jahre aus und dann kommt einen Regierung die aufräumt und die Grenze dichtmacht. Aber wer soll da kommen? Wo sind die Retter? Da ist nichts abzusehen. Schwups, und man wacht schweißgebadet aus seinem Traum auf. 🙁

  51. Das hat alles Nichts mit Nichts zu tun, und überhaupt alles Einzelfälle, ja natürlich auch psychisch krank….so wie so wie hier :
    http://www.nordbayern.de/region/junge-manner-attackieren-in-regensburg-wahllos-passanten-1.8572912

    Junge Männer attackieren in Regensburg wahllos Passanten

    Rentner Knochen gebrochen – Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung – vor 33 Minuten

    REGENSBURG – Sie prügelten sich durch das Umfeld des Bahnhofes: In Regensburg attackierten zwei junge Männer wahllos Passanten, verletzten vier Menschen – darunter auch einen 75 Jahre alter Rentner. Der Fall weckt Erinnerungen an eine ähnliche Tat in Amberg.

    Zwei Asylbewerber aus Afghanistan sollen am Montagabend im oberpfälzischen Regensburg wahllos Menschen angegriffen haben. Ihr erstes Opfer war ein 53-Jähriger auf dem Vorplatz eines Einkaufszentrums in der Friedenstraße. Die Polizei spricht dabei von einem „tätlichen Angriff“, wird aber nicht konkreter. Der Mann erlitt leichte Verletzungen, die 18 und 19 Jahre alten mutmaßlichen Täter flüchteten.

    Gut eine halbe Stunde später traten sie aber erneut in Erscheinung. Am Busbahnhof Albertstraße pöbelten sie einen 75-Jährigen an. Die Asylbewerber brachten den Rentner zu Sturz, der dabei einen Knochenbruch erlitt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein 25-Jähriger, der dem Senior zur Hilfe eilte, geriet ebenfalls ins Visier der Schläger. Sie verletzten ihn nach Angaben der Polizei leicht.
    Männer werden noch Dienstag Ermittlungsrichter vorgeführt

    Nur wenige Minuten später attackierten die zwei jungen Männer einen 49 Jahre alten Mann auf dem Bahnhofsvorplatz. Er musste jedoch nicht in ein Krankenhaus und konnte vor Ort ärztlich versorgt werden.

    Noch am selben Abend, gegen 20.45 Uhr, konnten Bundes- und Landespolizei die beiden Männer gemeinsam festnehmen. Sie gelten als tatverdächtig und sollen noch am Dienstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Sie waren erheblich alkoholisiert. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung in vier Fällen laufen.

    Bei ihrer Arbeit hofft die Kriminalpolizei Regensburg, die die Ermittlungen federführend übernommen hat, auch auf Hilfe der Bevölkerung. Anwohner oder Passanten, die die Angriffe bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonunmmer 0941/506-2888 zu melden. Zudem sollen sich mögliche weitere Opfer, die ebenfalls von den Männern attackiert wurden, mit den Ermittlern in Verbindung setzen.

    Erst Ende Dezember sorgte ein ähnlicher Vorfall in der Oberpfalz für bundesweite Schlagzeilen. Vier junge Männer aus Afghanistan und dem Iran sollen in Amberg zwölf Passanten attackiert haben, wahllos und ohne konkreten Anlass. Sie sitzen derzeit noch immer in Untersuchungshaft. Innenminister Joachim Herrmann drängte auf die Abschiebung der jungen Männer. Das sei „noch in keinem der Fälle rechtlich möglich“, sagte der CSU-Politiker Anfang Januar. „Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um das zu ändern.“ Auch die Bundesregierung verurteilte die Angriffe scharf.

  52. 😡 ❗Königin der Schlepper: Islam-Merkel ❗ 😡
    Tim Kellner
    Am 05.02.2019 veröffentlicht

    Es wird höchste Zeit, dass immer mehr Menschen in Deutschland die Wahrheit aussprechen!
    Eine Wahrheit, die auf Fakten beruht!

    Für die Eigenen!

    Tim K.
    MIGRATION bedeutet ABSCHAFFUNG DEUTSCHLANDS!❗ 😎
    https://youtu.be/Fr3NPze8eNE

  53. Prügel-Attacke in Regensburg: Asylbewerber gehen auf mehrere Passanten los

    In Regensburg sollen zwei Asylbewerber Passanten angegriffen haben. Dabei wurden offenbar mehrere Menschen verletzt.
    ————————————————
    Das sind keine Flüchtling, das sind Raubnomaden-und Prügelsippen, die meinen das Land gekapert zu haben. Da ist jeglicher Asyl- und Schutzgrund weg, wenn man hiesige Gesetze umsetzen würde stünde der nächste Flieger schon an der Rollbahn für diese „Fachgruppen“.

  54. https://www.infranken.de/regional/erlangenhoechstadt/erlangen-bruck-frau-20-ausgeraubt-und-zu-boden-gestossen-zeugen-gesucht;art215,4033082
    Erlangen
    vor 3 Stunden
    Unbekannter Räuber
    Erlangen-Bruck: Frau (20) ausgeraubt und zu Boden gestoßen – Zeugen gesucht
    Die Kriminalpolizei sucht aktuell nach Zeugenhinweisen zu einem Raubüberfall, in dessen Folge eine junge Frau in Erlangen Bruck zu Boden gestoßen wurde
    Am Montagmorgen hat ein bislang Unbekannter eine junge Frau im Bereich Erlangen Bruck überfallen. Die Polizei sucht Zeugen.

    Wie die Polizei mitteilt, war die 20-Jährige gegen 5.30 Uhr entlang des Bachgrabens in Richtung Bunsenstraße unterwegs. Dort begegnete ihr ein unbekannter Mann, der ihr plötzlich die Geldbörse entriss und sie zu Boden stieß.

    Anschließend flüchtete der unbekannte Täter in Richtung Brucker Lache. Der Mann trug eine rote Jacke mit Kapuze, die einen mit Fell besetzten Rand hatte. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei Erlangen unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen.

  55. Babieca 5. Februar 2019 at 17:44

    :))

    Der Trick mit der Taube. Zaubern mit Tauben. Je tiefer wir graben, desto turteliger wird die Angelegenheit.

  56. Rolf Ziegler 5. Februar 2019 at 17:21

    Stürzenberger:
    „Ich habe auch keinesfalls etwas pauschal gegen Afrikaner, ganz im Gegenteil: Ich kennen einen christlichen Pfarrer aus Togo und den Sohn eines Diplomaten aus Kamerun, die ich beide sehr schätze, zumal sie in unserem Land bestens integriert sind, die Werte hierzulande verinnerlicht haben und deutsche Patrioten wurden.“

    Aus gutem Grund habe ich bei Stürzenberger schon immer Fragezeichen gesetzt ! Der spinnt doch jetzt komplett !

    Wer meint, man könne solche Herrschaften wie abgebildet „integrieren“, indem man ihnen die schwarz-rot-goldene Fahne in die Hand drückt, beteiligt sich am abzulehnenden „großen Austausch“ !
    —————————————————————————————-
    Jetzt habe ich mir das Bild noch einmal genau angesehen. Beim ersten Hinsehen habe ich das für eine Lanze gehalten. Eine, mit der der man eigentlich Löwen tot piekt. Jetzt sehe ich, es soll eine deutsche Fahne sein. Trotzdem, er hält die Fahne so, als hätte er einen Löwen erlegt.

  57. „Auf diese Weise wird auch Ostdeutschland immer „bunter“. Ob sich das die Menschen allerdings dort so weitgehend widerspruchslos gefallen lassen wie im links-domestizierten Westen, bleibt abzuwarten…“

    Aha, der Osten war nie links! Und die Ossimassen
    pflegten auch keine 40 Jahre eine rote Diktatur,
    sondern waren schon immer Freigeister.

    Wer setzte eigentl. o.g. Gift dem Michael
    in die Ohren? Der dubiose Dresdner Lutz?

    „Zeige mir deine Freunde u. ich sage dir, wer du bist!“
    (Dt. Volksweisheit)

    +++++++++++++++++++++

    ES IST VOLKSSCHÄDIGEND, ständig
    in Ossis u. Wessis zu spalten!

    Laut zeit.de seien, seit 1989, aus der DDR 4 Mio.
    in die alten Bundesländer gezogen, 2 Mio. von hier
    in die neuen Bundesländer.

    Die DDR hatte nur rd. 16,7 Mio. Einwohner, davon
    Hunderttausende Stasi-Zuträger:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ministerium_f%C3%BCr_Staatssicherheit

    Das schlimmste Mitbringsel, was uns die Ossis
    schenkten: Angela Merkel. Und obendrein noch
    Gysi, Pau, Flittchen Barrientos, Kipping, Diaby,
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Linke
    Wagenknecht, Thierse, Gauck, Giffey, Göring-Eck.,
    Bartsch, Riexinger, Jelpke, Lederer, Hahn, Liebich,
    Stegemann, Lothar Maizière, Wanka, Lötzsch, Keller,
    https://www.lr-online.de/lausitz/guben/franziska-keller-darf-fuer-den-landtag-kandidieren_aid-2662667
    Illner u. zig Mimen u. Moderatoren in TV u. Presse.

    Bis vor kurzem hatte die SED/Die Linke noch
    Oberwasser in den neuen Bundesländern. Weil
    die Ossis so weltläufig sind?

  58. Ebola – Virale Lügen
    Am 05.02.2019 veröffentlicht

    Familienclans haben ein neues Geschäftsmodell entdeckt: Betrug bei der Führerscheinprüfung. Die Einwanderung verändert den Individualverkehr auf vielfältige Weise.
    Vom Familienclan: der gekaufte Führerschein❗ 😎
    https://youtu.be/69WQ6qloTAk

  59. Afrikaner sind genauso rassisistisch wie wir und im Gegensatz zu uns „dürfen“ sie ihren Rassismus auch noch ausleben und das sogar mittlerweile bei uns, weil ein Teil unserer Mitmenschen sich selbst hasst als alles andere auf der Welt.

    Hätte besagter Afrikaner sowas in seinem Heimatland gemacht, dann hätte man ihm dafür die Eingeweide raus geprügelt. Die Schmerzen hätten ihn dann geläutert und alles wäre gut gewesen. Eine der vielen Möglichkeiten einem Menschen Regeln zu beachten beizubringen.
    Bei uns: Wegen der Taube: Schimpfe Schimpfe und wegen dem Schwarzfahren und Übergriff gegen das Zugbleitpersonal gibt es ne Anzeige, ein bisschen Schmerz wegen festhalten und Gratulation von den Kumpels… also gut gemacht.
    Dass dann viele Monate Später eine Vorladung kommt wg Anzeige ist bereits aus dem gedächtnis gelöscht.

    Richtig wäre: sofort ein paar Tage in eine Zelle und mal in Ruhe nachdenken….

  60. OT. BOLSONARO GEBÜHRT DANK FÜR SEINEN HASS GEGEN SCHWULEN UND LESBEN.
    Wieder in der ZEIT das übliche periodische Jammern gegen Rechts. Jetzt jammert die brasilianische LGBTIQ-Community gegen den Präsidenten Bolsonaro. In Brasilien gab es 2017 63.330 Morde. Wenn wir unterstellen dass 10% der Bevölkerung sich der LGBTIQ-Community zugehörig füllt, mussten gemäss dem Gleichheitsgrundsatz in 6330 LGBTIQ-Angehörigen durch Mord ums Leben gekommen sein. Nach Zählungen des Klans der kleinkarierten Korinthenkacker von Grupo Gay da Bahia wurden im Jahre 2018 lediglich 320 LGBTIQ-Individuen umgebracht. Gegenüber 2017 also einen Rückgang um 6010 LGBTIQ-Toten! Wenn der brasilianische Präsident Bolsonaro schon Hass gegen LGBTIQ-Individuen schürt dann doch mit segenreichen Folgen. So paradoxal es klingen mag: die LGBTIQ-Community müsste begeistert noch mehr Hass von Bolsonaro fordern. https://www.zeit.de/campus/2019-01/lgbt-community-brasilien-angriffe-diskrimminierung-jair-bolsonaro?

  61. ERGÄNZUNG ZU
    Maria-Bernhardine 5. Februar 2019 at 18:09

    KAHANE, IHRE STASI-SEILSCHAFTEN & IDEEN

  62. @Tom62 5. Februar 2019 at 17:53
    Immerhin kann er schon die wichtigsten Ausdrücke auf deutsch, also ist er super integriert und nächste Woche bekommt er die Staatsbürgerschaft der BRD.

  63. @DFens 5. Februar 2019 at 18:06
    Ich frage mich : Was mag im Kopf der Taube vorgegangen sein?

    Wahrscheinlich das Gleiche wie die Landung der Islam-Sklaven ins World Trade Center ❗ 😆

  64. Sind eigentlich schon mal irgendwelche Gutmenschen von diesen ganzen bereicherungen heimgesucht worden? Gutmenschen, die anschließend ihre Meinung zu „Rapefugees welcome“ geändert hätten? Ich kenne nicht einen einzigen Gutmenschen, der anschließend Patriot wurde und die Schnauze voll hat.

  65. Neuerdings ganz normal in Deutschland, dass Araber und Afghanen Leute angreifen, schon gehört

    OT,-….Meldung vom 5.2.2019 – 17:43

    Haftbefehl gegen Flüchtlinge erlassen

    Zwei Afghanen zogen am Montag eine Spur der Gewalt durch Regensburg. Vier Männer wurden verletzt, darunter ein 75-Jähriger. Regensburg. Zwei junge Asylbewerber aus Afghanistan haben am Montagabend eine Spur der Gewalt durch Regensburg gezogen. Im Umfeld des Hauptbahnhofs griffen sie innerhalb von nur einer Stunde vier Männer an und fügten einem 75-Jährigen schwere Verletzungen zu Der Senior kam ins Krankenhaus. Die beiden Flüchtlinge, die im Landkreis Regensburg untergebracht sind, wurden festgenommen. Sie wurden dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Mittlerweile hat die Polizei bekannt gegeben, dass dieser am Dienstagnachmittag Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die beiden Verdächtigen erlassen hat. Die Männer wurden in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Erste Attacke vor den ArcadenAusgangspunkt der Prügelorgie war der Vorplatz der Regensburg Arcaden, wo die 18 und 19 Jahre alten Männer gegen 19.50 Uhr unvermittelt auf einen 53-Jährigen losgingen der bei er Attacke leicht verletzt wurde. Danach zogen die ANGEBLICH angetrunkenen Schläger in Richtung Innenstadt weiter. Am Busbahnhof in der Albertstraße pöbelten sie eine halbe Stunde später einen 75-jährigen Mann an, der auf den Bus wartete, schubsten ihn und stießen ihn schließlich zu Boden. Dabei zog sich der alte Mann eine Fraktur zu und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 25-Jähriger, der dem Senior zu Hilfe kommen wollte, wurde ebenfalls ein Opfer der Afghanen. Auch auf ihn schlugen die beiden Täter ein und fügten ihm Verletzungen zu. Bei den insgesamt vier Geschädigten handelt es sich um zwei Deutsche sowie einen deutsch-irakischen und einen syrischen und Staatsangehörigen.Am Bahnhof festgenommenNur wenige Minuten später griffen die Flüchtlinge am Bahnhofsvorplatz wiederum grundlos einen 49-jährigen Mann an, der anschließend ebenfalls ambulant ärztlich versorgt wurde. Gegen 20.45 Uhr, die Täter waren inzwischen fast eine Stunde lang rund um den Regensburger Hauptbahnhof gezogen, gelang es Einsatzkräften von Bundes- und Landespolizei schließlich, die Männer auf dem Bahnhofsareal zu stellen.Die polizeiliche Sachbearbeitung hat inzwischen die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg übernommen. Die Ermittlungen gegen die beiden Männer, die nach Angaben der Polizei zur Tatzeit alkoholisiert waren, werden aufgrund des augenscheinlichen Zusammenwirkens wegen gefährlicher Körperverletzung in mindestens vier Fällen geführt. Anwohner oder Passanten, die auf die geschilderten Angriffe aufmerksam geworden sind, sollen sich dringend bei den Ermittlern melden. Zudem sucht die Polizei nach weiteren Personen, die in den Abendstunden bis gegen 20.45 Uhr im Bahnhofsumfeld von Regensburg von zwei arabisch aussehenden jungen Männern angepöbelt oder angegriffen wurden.Hinweise oder Mitteilungen werden unter der Rufnummer (09 41) 506-2888 oder persönlich bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.Parallelen zu Amberg. Erst Ende Dezember war es in Amberg zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Dort waren vier Asylbewerber, die zum Teil vor der Tat schon polizeilich in Erscheinung getreten waren, ebenfalls prügelnd durch das Viertel rund um den Bahnhof gezogen. Die 17- bis 19-jährigen Männer hatten damals wahllos jeden geschlagen und gestiefelt, der ihnen über den Weg gelaufen war. Zwölf überwiegend leicht verletzte Opfer im Alter zwischen 16 und 42 Jahren waren die Bilanz. Gegen den Amberger Schlägertrupp ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Amberg hatte den Haftbefehl gegen die Männer zusätzlich mit Fluchtgefahr begründet. Die Haftbeschwerde eines der mutmaßlichen Täter wurde inzwischen verworfen https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/fluechtlinge-greifen-regensburger-an-21179-art1746673.html

  66. Laurentius Fischbrand,
    Natürlich hat das mit Islam zu tun! Was soll den dieser unglaublich dumme Kommentar?

  67. Diedeldie 5. Februar 2019 at 17:14

    „Oder er ist eben genau kein Moslem.
    Die Taube hat nämlich dem Islamgott das Leben mal gerettet und ist deshalb im Islam ein besonderer Vogel.
    Vielleicht ist der Afrikaner sauer deswegen auf Tauben.“

    Glaubst du ernsthaft, dass das Thema in der Koranschule schon dran war?
    Und klar Koranschule: die „Hure“ kennen wir eben von Moslems.

  68. Ich denke Piktogramm würden helfen. Sie zeigen, dass man Tauben nicht den Kopf abbeißen darf. Die können das ja alles gar nicht wissen.

  69. Waldorf und Statler 5. Februar 2019 at 18:21

    Am 6. Oktober 2018 waren etwa 5000 Regensburger*innen auf der Straße, um die aktuelle CSU-Politik der Einschüchterung und Ausgrenzung von Bodenständigen zu verschärfen. Die Hirnverbrannten haben damit ein Zeichen gegen den massiven AfD-Ruck in der Gesellschaft, den Abschiebestaat, die Einschränkung der ethnischen Freizügigkeit und Angriffe auf die Neger- und Muselrechte gesetzt! https://bayern-bleibt-bunt.de Solche Kundgebungen wirken wie einen Aufruf an Asylerpresser und Helfershelfer für einen massiven Islamruck in der Gesellschaft, das islamische Gewaltmonopol, die Totale Aufgabe der öffentlichen Sicherheit und Abschaffung des Rechts auf körperliche Unversehrtheit. Jetzt nicht meckern, so bestellt, so Bordsteinkante geliefert.

  70. @Niederschlesien2012 5. Februar 2019 at 18:39
    Ich bin ein „Wessi“ und man merkt ganz klar die verschiedenen Unterschiede:
    Im Osten gibt es wenigstens noch etwas Widerstand.
    Im Süden und Westen ist es solala.
    Und im Norden können sie von der Bereicherung nicht genug bekommen.

  71. @Marnix 5. Februar 2019 at 18:45
    Wusste ich zwar nicht, habe ich aber vermutet. Ähnlich wie in Amberg.
    Deshalb sage ich ja: Kein Mitleid mit den Gutmenschen.

  72. Hat denn keiner dem Negerlein gesagt, daß DEUTSCHE Stadttauben ungenießbar sind? zu viel Feinstaub und Stickoxide.

  73. @Niederschlesien2012 5. Februar 2019 at 18:39
    Früher Sachse (Ossi), heute Israeli…. bin ich nun endlich ein „Wessi“?
    Shalom!

  74. Der Spinner war Ozzy Osbourne Fan! Allerdings lagen dessen Beissattacken auf Tauben und Fledermäuse schon einige Jahre zurück.

  75. Hat die Rollstuhlfahrerin etwa öffentlich einen “ Mohrenkopf “ gegessen, und damit in rassistischer Weise irgendwelche Neecher beleidigt

    OT,-….Meldung vom 04.02.19 – 17:53

    Jugendliche treten nach rassistischer Beleidigung auf Rollstuhlfahrerin ein

    Gegen 19.30 Uhr am Montagabend gerieten zwei 16-Jährige zusammen mit einem unbekannten Jugendlichen auf dem U-Bahnhof Neukölln mit einer Rollstuhlfahrerin in Streit. Die Frau soll daraufhin das Trio rassistisch beleidigt haben. Zudem soll sie plötzlich aus ihrem Rollstuhl aufgestanden und auf einen der 16-Jährigen zugegangen sein. Der Jugendliche soll die Frau daraufhin getreten haben. Sie soll zu Boden gestürzt sein. Der 16-Jährige und sein unbekannter Begleiter sollen dann wiederholt auf die Frau eingetreten haben.Vor dem Eintreffen der Polizei versuchten die Jugendlichen noch zu flüchten. Die beiden 16-Jährigen wurden von Beamten gestellt und festhalten. Der Begleiter flüchtete unerkannt. Die unbekannte Rollstuhlfahrerin flüchtete mit der U-Bahn. Die beiden 16-Jährigen wurden vorübergehend festgenommen. Bei den Durchsuchungen fand man bei den Jugendlichen Messer und bei einem einen Schlagstock. https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/polizeibericht-jugendliche-treten-nach-beleidigung-auf-rollstuhlfahrerin-ein-31982314?originalReferrer=https://t.co/xCSQUvxaLu

  76. Die Vorgehensweise des Negerianers mit der Taube lässt auf altes animistisches Brauchtum schliessen. Die Reaktion der Polizei war deshalb unverhältnismässig und nicht sehr kultursensibel. Der traumatisierte Negerianer ist also nichts vorzuwerfen. Ein Anruf der Polizei beim MdB Herrn Dr. Karamba Diaby der Scharia Partei SPD hätte die Lage klären können.

  77. Regensburg = Amberg 2.0:

    Wie schrieb doch bei Amberg ein „Gewaltforscher“ und „Jugendpsychologe“: Es handle sich um einen „absoluten Ausnahmefall“, wie er generell immer wieder mal bei betrunkenen „Jugendlichen“ vorkäme.

    Nichts Neues also, sondern alte Kamellen. Genauso wie die jährlichen Massenvergewaltigungen auf dem Oktoberfest und generell auf jedem Volksfest durch deutsche Jugendliche…

  78. Waldorf und Statler 5. Februar 2019 at 18:57

    „Die unbekannte Rollstuhlfahrerin flüchtete mit der U-Bahn.“
    Hier ist nach meinem Dafürhalten der Tatbestand der Inklusionsflucht erfüllt. Hoffentlich wird sie zur Europol Fahndung ausgeschrieben. Die Fahrerin ist eine Gefahr für die Willkommenskultur von ARD & ZDF.

  79. DFens 5. Februar 2019 at 18:06

    Ich frage mich : Was mag im Kopf der Taube vorgegangen sein?

    Die Taube dachte: „Bloß keine Vorurteile und Pauschalverdächtigungen, denn das wäre rassistisch, und außerdem sind nicht alle so.“

  80. Na da kann man als europider Tierfreund ja froh sein, daß ob der massiven „Klimaerwärmung“ die armen Vögel winters nicht mehr nach Affrika ziehen müssen, da es ja dort immer wieder mir bisher unbekannte „Bräuche“ zu geben scheint ……..

  81. also man sollte das mit dem afrikanischen Jungneger nicht so an die große Glocke hängen, da er doch so toll integriert ist und fast perfekt Deutsch spricht, 2 Worte kann er schon verständlich stammeln „Hure“ und „Nazischlampe“ dazu kennt er auch die „Nazi“ Geschichte Deutschlands umfänglich. Und spucken, ja das tun die Moslems gerne und täglich oft genau vor die eigene Türe, das lernen die schon als kleine Kinder, Vater, Mutter und Schwestern machen das vor mit Kaugummi und auch ohne

    Was mich wundert wie da in Regensburg, dass die Polizei immer so lange braucht wenn diese Affghanen eine Prügelorgie abziehen, bei Falschparkern sind die viel schneller

  82. Der 16-jährige Nigerianer, der versuchte, einer Taube den Kopf abzubeißen…..
    ….. beweist uns, dass das Märchen vom Schlaraffenland BRD stimmt.
    Die Taube war zwar noch nicht gebraten, aber das haben die kopfkranken Michel ob des großen Andranges von ungebetenen Mitfressern nicht mehr geschafft.
    ………………
    ….. anschließend ohne Fahrschein im Zug erwischt wurde und die Schaffnerin daraufhin anspuckte, schlug und als „Hure“ sowie „Nazischlampe“ diffamierte ………
    ……..ist doch völlig normal.
    Der gutmütige dt. Michel ist bis in den letzten Busch Afrikas als Naziverschrien – durch seine Politiker und seine verkommenen Medien, die uns jeden Tag, selbst schon kleinen Kindern, den Haß auf unser Volk beibringen unter Schilderung schlimmster Gräuel.
    …………….
    …. leide laut einer Polizeisprecherin nachweislich NICHT an einer psychischen Störung…..
    … alles, was unseren Volksverrätern und ihren Medien nicht in den Kram paßt an Verbrechern, das wird für irre erklärt……..

  83. Johannisbeersorbet 5. Februar 2019 at 18:59

    Ich befürchte, so sitzt er mitunter in seinem Büro. ^^

  84. Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 5. Februar 2019 at 18:52
    Hat denn keiner dem Negerlein gesagt?

    Schon, aber man wusste nicht „Feinstaub“ und „Stickoxid“ ins Keckern und Fiepen der Negersprache zu übersetzen.

  85. Waldorf und Statler 5. Februar 2019 at 18:57

    Hat die Rollstuhlfahrerin etwa öffentlich einen “ Mohrenkopf “ gegessen, und damit in rassistischer Weise irgendwelche Neecher beleidigt

    OT,-….Meldung vom 04.02.19 – 17:53

    Jugendliche treten nach rassistischer Beleidigung auf Rollstuhlfahrerin ein

    Hier steht es politisch korrekt geschrieben, man lese und lerne:

    „Rollstuhlfahrerin pöbelt rassistisch, Teenager schlagen zurück“
    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/rollstuhlfahrerin-poebelt-rassistisch-teenager-schlagen-zurueck

    Jawoll! ***Schlagen zurück*** (nicht etwa „zu“). Weil sie wohl was gesagt hatte/ gesagt haben soll. Warum verbal antworten, wenn man besser physisch antworten kann? So läuft das jetzt, und BZ meint „richtig so“.

  86. Also ist der Beruf des Falkners auch schon bedroht. Zumindest so wie er ist, mit einem Falken. Diese schwierige Ausbildung muß dann auch niemand mehr machen. Neger könnten von der Stadt angestellt werden und bräuchten weder Erfahrung noch Ausrüstung. Das wäre bestimmt nicht (jeder)negermanns Sache, aber es ließen sich garantiert noch mehr finden 🙂

  87. @ Marnix … at 19:05 …„Die unbekannte Rollstuhlfahrerin flüchtete m… Tatbestand der Inklusionsflucht erfüllt. Hoffentlich wird sie zur Europol Fahndung ausgeschrieben…u.s.w.

    überall im Land gibt es Rassisten, und eine ganz und gar überzeugt fürchterliche, unbelehrbare Rassistin ist die im ganzen nordbayrischen Landkreis durch ihr cholerisch bösartiges Auftreten und ihr rassistisches Gedankengut bekannte … Rassistische Roswitha …

  88. „Jawoll! ***Schlagen zurück*** (nicht etwa „zu“). Weil sie wohl was gesagt hatte/ gesagt haben soll. Warum verbal antworten, wenn man besser physisch antworten kann? So läuft das jetzt, und BZ meint „richtig so“.“

    Ab 5.30 Uhr wird zurückgeschossen!!!!!

    An WAS erinnert mich das bloß?

    Ja ja, die dt. „Journalisten“ der „jungen Generation“ an den Schalthebeln der Macht…

    Shalom!

  89. Is doch nur ein Jugendstreich. Deutsche Tienäjdscher sind auch so. Und wenn er später kriminell wird, hat das nix mit nix zu tun. Hätte sich der Deutsche mehr für Integration eingesetzt, wäre das Talent Chefarzt geworden.

  90. Outshined 5. Februar 2019 at 19:13

    Johannisbeersorbet 5. Februar 2019 at 18:59

    Ich befürchte, so sitzt er mitunter in seinem Büro. ^^

    Wundern täts mich nicht. Beim abgeranzten, gebührenfinanzierten GEZ-Fasching sind die bayerischen Altpartei-Funktionäre quer über alle scheinbaren Kartellgrenzen immer fröhlich mit dabei und da wird schon wochenlang vorher allerlei ausgehandelt und abgemacht.

    https://www.handelsblatt.com/images/marilyn-monroe-und-horst-seehofer/20671802/2-format2020.jpg

  91. @Stürzenberger:
    „…leide laut einer Polizeisprecherin nachweislich NICHT an einer psychischen Störung.“

    Das stimmt fast, lieber Stürzenberger, denn der durchschnittliche IQ in Nigeria beträgt 70 – exakt die Schwelle zum früher definierten medizinischen Schwachsinn. Durchschnitt heißt aber, dass unser Bereicherungs-Neger einen IQ von 72 haben könnte, dann wäre er ein schlauer Nigerianer oder aber einen IQ von 68, dann wäre er für seine Taten nicht mehr verantwortlich zu machen, denn:

    „§ 20 StGB. Schuldunfähigkeit wegen seelischer Störungen.

    Ohne Schuld handelt, wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

    § 12 OWiG. Verantwortlichkeit.

    (2) Nicht vorwerfbar handelt, wer bei Begehung der Handlung wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unerlaubte der Handlung einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.“

    Und da gehört eben Tauben den Kopf abzubeißen mit dazu…

    Nun erkläre bitte noch jemand den einheimischen Tauben, die schon länger hier leben, dass die „mächtigste“ Wahnsinnige seit Adolf Hitler permanent Kriminelle und Geisteskranke in unser Land lässt, mit denen man das Zusammenleben jeden Tag neu aushandeln muss.

    Da kommen länger hier lebende Tauben nämlich nicht von selbst drauf…

  92. @ fiskegrateng … …at 19:18 … Jawoll! ***Schlagen zurück*** (nicht etwa „zu“). Warum verbal antworten, wenn man besser physisch antworten kann? So läuft das jetzt, ..

    man beachte auch im Artikel heißt es, es war eine Rollstuhlfahrerin, demnach wurden die Täter/Moslems? durch eine ungläubige Mettwurst fressende Frau in ihrer Ehre verletzt,

  93. es müsste doch mal der Groschen fallen:
    Diese Menschen haben im Sinne des Menschseins nur sehr, sehr wenig mit uns gemeinsam.

    In Taube beißen? Vielleicht noch ein paar Nadeln hineinstechen?
    Die lang ersehnten Fachkräfte. Man sollte ihn unbedingt als Säuglingsschwester ausbilden, oder?

  94. Bei nigerianischen JuJu-Ritualen werden Hühner geköpft und dann wird mit dem Blut herumgesaut.
    Vielleicht wollte der Nigerianer nur ein Glücksritual durchführen, damit er beim Schwarzfahren nicht erwischt wird und an seinem Ziel wohlbehalten ankommt?

    Und da es bei uns rückständigen Barbaren nunmal keine freilaufenden Hühner für solch fortschrittlichen Rituale gibt, musste halt die Taube herhalten.

  95. Laurentius Fischbrand 5. Februar 2019 at 16:25
    Laurentius Fischbrand 5. Februar 2019 at 16:25
    Ihre Aussage zur Rassenfrage ist äußerst wichtig. …. Fremde Religionen gehören nicht nach Deutschland, aber vor allem gehören nicht Millionen von fremdvölkischen Menschen nach Deutschland. …..Für unser Volk ist die Ausländer- und Rassenfrage überlebensentscheidend. ….. Und es ist die einzige Sache, die überlebensentscheidend ist. ….. Somit für uns unendlich wichtig!
    Anderen Ländern geht es genau so. Nehmen wir als Beispiel die USA, wo sich die Weißen ebenfalls zusammenglucken, genau wie bei uns, und wo als Gegenpol, genau wie bei uns, die Gutmenschen für ein Multikulti hinwirken. Beispielhaft zu sehen zu sehen bei den Covington Boys. Diese Gruppe an gesunden, frischen, weißen, europäisch aussehenden Amerikanern ist das Feindbild der kranken abartigen Gutmenschen.

    The Covington Boys
    http://www.probonocontramalum.de/Laufendes-2019-554.html
    Dort ziemlich unten die Links zu den Videofilmen.

  96. wanderer100 5. Februar 2019 at 18:56

    Ozzy sagt, er hätte es nicht gewusst.
    :mrgreen:

    Geplant war angeblich der Biss in eine Gummifledermaus und Kunstblut.
    Kollegen hätten ihm einen Streich gespielt und das Gummifledertier gegen eine echte ersetzt, die – wieder angeblich – vor dem Biss schon tot war.

    Wenn ihm das aktuell passiert wäre, würd ich ihm die Geschichte so glauben.
    :mrgreen:

  97. Freya- 5. Februar 2019 at 17:06
    Urteil Flensburg: Nach dem Messer-Mord an Mireille Bold (†17) vor elf Monaten wurde heute Ahmad G. zu lebenslanger Haft verurteilt – der Afghane kam 2015 als “MUFL” nach DE, Gericht ging jedoch von älter als 21 Jahre aus und wandte Erwachsenenstrafrecht an

    https://www.focus.de/panorama/welt/ein-jahr-nach-toedlichen-messerstichen-lebenslange-haft-fuer-mord-an-17-jaehriger-flensburgerin_id_10281828.html
    ————-
    Sein Wunsch wurde wahr – er darf in Deutschland bleiben.

    Mein Wunsch ist folgender: Verbüßung der Strafe im Herkunftsland.

  98. Woher weiss der Autor das der Nigerianer ein Moslem ist? Etwa 50% der Nigerianer sind Christen, in Deutschland sogar deutlich mehr.

  99. Waldorf und Statler 5. Februar 2019 at 19:23
    … durch ihr cholerisch bösartiges Auftreten und ihr rassistisches Gedankengut bekannte … Rassistische Roswitha …“

    Roswitha ist in der Tat nicht nur ultra-nationalistisch sondern auch noch engstirnig rassistisch und deshalb ist sie ein Fall für den Verfassungsschutz und die Kahane Stiftung. Wehret den Anfängen auch in der Hundezucht!. Der deutsche Schäferhund ist auch in Holland als „de duitse herder= der deutsche Hirte“ populär aber hat durch Inzucht oft Probleme mit dem Hüftgelenk. Wo Ratzinger Papst wurde, bekam die Bezeichnung „deutsche Hirte“ plötzlich eine doppelte Bedeutung indem der „lächelnde“ Heilige Vater mit den Zähnen eines „duitse herder“ ausgestattet abgebildet wurde.

  100. Als ich das las, fühlte ich erst Mitleid mit der Taube, dann Ekel vor Negern, dann die Einsicht, daß es solche Vorkommnisse dringend braucht, denn sie helfen Doofmichel und -micheline beim Aufwachen. Von einem Neger „Hure“ und „Nazischlampe“ genannt zu werden, ist allerliebst, vor allem, wenn man als Beschäftigte eines Staatsunternehmens keine Meinung zu haben hat. 🙂

  101. Frag mich ob dieses Goldstück auch vom Reisch mit seiner Mission Lifeline aus dem Mittelmeer „gerettet“ wurde und ob das auch einer von den Männern ist, die Mission Lifeline an die deutsche Frau bringen will.

    Gott sei dank wurde die Bundesmarine aus dem Mittelmeer abgezogen, es ist für die deutschen Soldaten nicht mehr zumutbar gewesen, dafür verantwortlich gemacht zu werden, solche Subjekte ans europäische Festland zu Schiffen.

  102. Proleteus
    5. Februar 2019 at 21:09
    Woher weiss der Autor das der Nigerianer ein Moslem ist?
    ++++

    Weil er der Taube den Kopf abgebissen hat!
    Kennst Du einen Christen, der sowas macht?

  103. Eine Taube (fliegende Ratte = Buschfleisch)? ungekocht sind Tauben, nicht unbedingt gesundheitsfördernd!
    Selbst rohes Geflügelfleisch würde ich da noch vorziehen.
    Parasiten (Läuse und Flöhe im Gefieder, unbekannte Keime im Blut, dazu noch die durch die Taubenfüsse, höchstwahrscheinlich mit Salmonellen kontaminierten Hände.
    Das kann sehr abenteuerlich werden, – aber für das gibt es Notfallstationen in den Spitälern und die werden meistens auch mit Lungenentzündungen und Typhus fertig. Man muss immer das Positive sehen, so kommen junge Ärzte zu ganz neuen praktischen Erkenntnissen.

  104. @eule54 5. Februar 2019 at 22:04
    Proleteus
    5. Februar 2019 at 21:09
    Woher weiss der Autor das der Nigerianer ein Moslem ist?
    ++++

    Weil er der Taube den Kopf abgebissen hat!
    Kennst Du einen Christen, der sowas macht?
    ++++++

    Dafür muss Man(n) nur gaga genug sein, völlig unabhängig von der Religionszugehörigkeit.
    Zusammenhang mit Afrika wäre amS möglich… zumindest erscheint es mir so, dass insbesondere in Berichten über (abartige) Negerdelikte schnell der Passus „psychisch krank“ einher geht. Weiß nicht, welche Religion in Afrika dominiert… vielleicht Voodoo… aber wie gesagt: ich glaube dass (auch) das Melanozyten stimulierende Hormon (zuständig für Pigmentierung und Stimulation der sexuellen Erregung im ZNS) eine große Rolle spielt, wenn’s drum geht, was aus einem Menschen wird…

  105. GOLEO 5. Februar 2019 at 17:58
    Prügel-Attacke in Regensburg: Asylbewerber gehen auf mehrere Passanten los

    In Regensburg sollen zwei Asylbewerber Passanten angegriffen haben. Dabei wurden offenbar mehrere Menschen verletzt.
    ————————————————
    Das sind keine Flüchtling, das sind Raubnomaden-und Prügelsippen, die meinen das Land gekapert zu haben. Da ist jeglicher Asyl- und Schutzgrund weg, wenn man hiesige Gesetze umsetzen würde stünde der nächste Flieger schon an der Rollbahn für diese „Fachgruppen“.

    Xxxxxxxxxxxxxx

    Weg sein kann ja nur, was mal da war. Asylgrund ist gesetzlich festgelegt. Politische Verfolgung ohne aus einem sicheren Land eingereist zu sein.
    Also, kein Grund hier einen Antrag zu stellen, für Syrer,Afrikaner,Afghanen etc.
    Krieg ist eh kein Asylgrund.
    Das wird aber alles schon so hingenommen.
    Und das sehe ich nicht ein.

    Auch wenn es dann weniger Geschichten zu diskutieren gibt. Deshalb freuen sich nämlich auch die Lügenmedien. Es gibt so viel zu berichten jetzt.
    Wir sind schon ausgepresst. Da müssten die sich schon anstrengen, noch Sensationelles berichten zu können.
    Jetzt liegen die Geschichten auf der Straße.

  106. Stefan Cel Mare 5. Februar 2019 at 18:30
    Diedeldie 5. Februar 2019 at 17:14

    „Oder er ist eben genau kein Moslem.
    Die Taube hat nämlich dem Islamgott das Leben mal gerettet und ist deshalb im Islam ein besonderer Vogel.
    Vielleicht ist der Afrikaner sauer deswegen auf Tauben.“

    Glaubst du ernsthaft, dass das Thema in der Koranschule schon dran war?
    Und klar Koranschule: die „Hure“ kennen wir eben von Moslems.

    Xxxxxxxxxxxxxxx

    Ich finde meine Annahme logisch.
    Nigeria ist zum größten Teil Nichtmoslemisch.
    Taube ist besonderer Vogel im Islam.
    Moslems werden immer direkt mit psychischer Störung entschuldigt.
    Hure, Nazischlampe, das können alle Ausländer.Oder besser gesagt, alle Arten von Ausländern. Sogar Deutsche.

  107. Um 1900 war in SCHWARZAFRICA Kanibalismus weit verbreitet.
    Das belegen Berichte von Forschern und Missionaren.
    „Mann kann die Neger aus dem Urwald holen.
    Aber nicht den Urwald aus den Negern!“
    hieß es damals.
    Der Vater von LAMBARENE,ALBERT SCHWEITZER sagte:
    „Ein Weisser muss immer der Herr gegenüber dem Schwarzen sein!
    Wenn er sich mit den Schwarzen verbrüdert, fressen die ihn auf!“

  108. @ GOLEO 5. Februar 2019 at 18:19
    Sind eigentlich schon mal irgendwelche Gutmenschen von diesen ganzen bereicherungen heimgesucht worden? Gutmenschen, die anschließend ihre Meinung zu „Rapefugees welcome“ geändert hätten? Ich kenne nicht einen einzigen Gutmenschen, der anschließend Patriot wurde und die Schnauze voll hat.
    ————————————————————————-

    BEINAHE wäre dieser Fall aber doch einmal vorgekommen! Im Juni 2018 wurde die bei den Jusos aktive Sophia L. von einem marokkanischen Lastwagenfahrer bereichert, ihre Leiche danach in Spanien wiedergefunden. Sie war eine gute Menschin, aber die Chance zu einem Sinneswandel hatte sie nicht mehr…

  109. halli galli 5. Februar 2019 at 17:34

    „Wozu brauchen wir hier im Deutschland des 21.-ten
    Jahrhunderts Angehörige archaischer Kulturen, die
    sich mit ihrem Denken und Handeln offensichtlich
    noch im Frühmittelalter befinden?!?! “
    —————————————————————–

    Um uns zu vernichten.

  110. Viel Lärm um nichts, wahrscheinlich nach seiner weißen Gesichtsbemalung ein Voodoopriester, oder nach Familienzusammenführung erster Kuss mit der Verlobten oder Tierrettung mit Mund zu Mundbeatmung?

  111. Steinzeit Menschen verdienten noch den Namen. Das Afrika- und Arabien-gesindel hat mit „MENSCH“ nicht mehr zu tun. Welch einen Abschaum holt man täglich hier rein?!

  112. Nein 5. Februar 2019 at 22:06

    Eine Taube (fliegende Ratte = Buschfleisch)? ungekocht sind Tauben, nicht unbedingt gesundheitsfördernd!
    Selbst rohes Geflügelfleisch würde ich da noch vorziehen.
    Parasiten (Läuse und Flöhe im

    ———————————————————————————————-

    Lügen werden von ewiger Wiederholung nicht wahrer, sagt ein altes Sprichwort.

    Tatsächlich sind Tauben keine schmutzigen Tiere und auch kein Gesundheitsrisiko für den Menschen.

  113. Tiere bei vollem Bewußtsein ausbluten lassen, Tieren die Köpfe abschneiden, Tiere sodomieren, Menschen abstechen und die Köpfe abschneiden… Es wird uns einiges an Vielfalt und Bereicherung geboten!

    Bemerkenswert ist, das die grausame Behandlung von Tieren bei den Deutschen immer noch garantiert mehr Empörung hervorruft als die grausame Behandlung von Menschen, die inzwischen abgestumpft zur Kenntnis genommen wird u. a. weil sie im Staatsfunk, der vor lauter Einzelfällen in Erklärungsnot geraten ist, als „Hysterie“ sanktioniert wird.

  114. Die Erklärung ist doch ganz einfach: Er hatte Hunger. Von dem mickrigen Taschengeld kann man sich kein Essen leisten.

  115. Also ich finde das Ganze nicht so schlimm. Mich nerven am Hbf und anderen Orten diese Massen von Tauben. Da könnte die Stadt Hamburg doch an allen Taubenschwerpunkten einige Asylkriminelle auf Streife schicken, die dann Tauben totbeißen und so die Taubenpopulation nachhaltig dezimieren.

    Motto der Varanstaltung: Goldstücke gegen Taubenplage! Sind halt Taubenentsorgungsfachkräfte, auf die habe ich schon lange gewartet! Merkel sei Dank!

  116. Ich hätte keine Probleme, den typen wieder zurückzuschicken.
    Die Gesetzte und Verträge müssen unbedingt geändert werden.

Comments are closed.