Print Friendly, PDF & Email

Der von Merkel geschasste Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans Georg Maaßen hat sich am Wochenende in der Öffentlichkeit zurück gemeldet.  Er trat bei der konservativen Werteunion im Kölner Steigenberger Hotel auf und fand klare Worte zu 2015, dem Zustand der Bundesrepublik und dem Missbrauch des Verfassungsschutzes. Sein Appell an uns alle: „Steht zu eurer Meinung und lasst euch nicht einschüchtern“.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

134 KOMMENTARE

  1. Maaßen ist das beste Beispiel dafür, dass wir gute Leute haben, die das linksgrüne Schweinepack aber nicht arbeiten lässt!

  2. Hervorragend der Mann! Als er noch amtierte hatte für mich diese Behörde Gewicht. Inzwischen interessiert mich nicht mehr, was sie zur AfD zum Besten gibt…

  3. Warum wurde H. G. Maaßen abgesetzt? Richig, weil der Merkels Lügen aufgedeckt hat. Sein Nachfolger ist Merkeltreu und soll deshalb patriotische Parteien verfolgen. Der neue Gestapo-Chef Haldenwang wurde extra auf die AFD angesetzt.

  4. …und schaltet eure Ohren auf Durchzug, wenn die linken
    Neonazinnen ihr verbales Gift verspritzen.

  5. … „Steht zu eurer Meinung und lasst euch nicht einschüchtern“. 🙂

    ****

    isslam ist ein gefaehrlicher Todeskult, ‚toetet sie‘ (ex-Muslime,
    nebenbei: was ist daran politisch, Herr Strache?) https://quran.com/4/89

    … allah 40/2 gehoert auf dem Muellhaufen der Geschichte und NICHT nach Deutschland

  6. @ Pedo Muhammad 18. Februar 2019 at 14:49

    Praktisch hat Gebriel Mohammed zum Islam gebracht. Daher kommen die Eingebungen. In Wirklichkeit soll es dem Propheten bei epileptischen Anfällen gekommen sein.

  7. Haremhab 18. Februar 2019 at 14:45
    Warum wurde H. G. Maaßen abgesetzt? Richig, weil der Merkels Lügen aufgedeckt hat. Sein Nachfolger ist Merkeltreu und soll deshalb patriotische Parteien verfolgen. Der neue Gestapo-Chef Haldenwang wurde extra auf die AFD angesetzt.

    ——–
    Maaßen hat keine Merkel Lügen aufgedeckt, er hat es aber gewagt öffentlich darüber zu sprechen. Jeder Realist in Deutschland konnte diese Lügen leicht erkennen, denn sie waren sehr primitiv gestrickt!

  8. @ Haremhab 18. Februar 2019 at 14:45

    Warum wurde H. G. Maaßen abgesetzt? Richig, weil der Merkels Lügen aufgedeckt hat. Sein Nachfolger ist Merkeltreu und soll deshalb patriotische Parteien verfolgen. Der neue Gestapo-Chef Haldenwang wurde extra auf die AFD angesetzt.

    Das war nach der „Chemnitz-Lüge“ sowas von sonnenklar, jedem Dorfdeppen hätte die dunkelste Funzel aufleuchten müssen.

  9. Die Frage ist, wo und wie Maaßen sich politisch einbringen wird. Wenn es nur Vorträge und Bücher sein sollten, wie Sarrazin es macht, wird seine Wirkung die breite Öffentlichkeit verfehlen.

  10. Maaßen ging es wie Ikarus in der griechischen Sagenwelt
    Er kam der Wahrheit zu nahe und musste abstürzen… 🙁

  11. Danke PI, dass Ihr das doch noch aufgegriffen habt !
    Er sprach ja in seiner internen Abschiesrede https://www.cicero.de/innenpolitik/hans-georg-maassen-rede-wortlaut-hetzjagd-verfassungsschutz von Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung. Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der SPD, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren. Da ich in Deutschland als Kritiker einer idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik bekannt bin, war dies für meine politischen Gegner und für einige Medien auch ein Anlass, um mich aus meinem Amt zu drängen…

    Die AFD sollte beim Verfassungsschutz anfragen, wer denn
    die linksRADIKALEN Kräfte in der SPD sind und ob diese, beim VS unter Beobachtung stehen !!!!
    Falls nein, warum nicht ?
    Immerhin ist da eine Regierungspartei, evtl unterwnadert von Grundgesetzfeinden, die stark genug sind den verantwortlichen VS Präsidenten sofort stürzen zu können = Staatsstreich ???!!!

  12. „Es kommen immer weniger asylbewerber nach deutschland“ ™

    > Hallo ihr selbstlos-naechstenliebenden teddywerfer, bahnhofsklatscher, kuemmerer

    „Alzheimer-Gesellschaft sucht Helfer für Projekte“
    …Gruppen und Aktionen für Menschen mit Demenz. Die Angebote sind nur
    mit Unterstützung durch Ehrenamtliche möglich. Neue Helfer werden dringend gesucht.“
    http://www.kn-online.de/Kiel/Die-Alzheimer-Gesellschaft-Kiel-sucht-ehrenamtliche-Helfer-fuer-Projekte

    „Wir freuen uns auch, wenn jemand mal einen Kuchen backt“.

    ja, einen kuchen: mit alten, tatterigen, muffelnden, muerrischen, schwerhoerigen,
    aber vor allem weisen, weisshaarigen weisshaeutigen maennern und frauen.
    den eltern unserer eltern. den gruendern, erbauern, pflegern unseres staates.

    fuer die ein schokopudding (oder ein apfel) ein fest ist,
    aber kein schokopudding auch kein grund zum abfackeln der bude.

  13. @ Haremhab 18. Februar 2019 at 14:45

    GENAU!

    MAASSENS NACHFOLGER, THOMAS HALDENWANG,

    IST EIN MERKEL-ZÄPFCHEN & DESSEN VIZE,

    🙁 SINAN SELEN, EIN TÜRKISCHES U-BOOT

  14. @ Magnus 18. Februar 2019 at 15:20

    Jeder bringe das ein, was ihm sein Wesen,
    seine Natur ermöglicht. Nur in Diktaturen
    herrscht Zwang zur polit. Betätigung für
    Führer u. Ideologie.

  15. Und auch nur noch einmal zur Erinnerung – Maaßen wollte wohl die DITIB zum Beobachtungsfall werden lassen – neuer VS Präsident & sein Vize mit türkischem Mihigru, sehen das prompt anders und verzichten darauf https://www.dw.com/de/ditib-wird-doch-nicht-geheimdienstlich-beobachtet/a-46654761
    Der türkische Islamverband DITIB wird nach Informationen der Zeitung „Welt am Sonntag“ (WamS) vorerst nicht vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Das Blatt spricht von einem Kurswechsel des Bundes und beruft sich auf Sicherheitskreise. Nachdem der Verfassungsschutz in diesem Jahr die DITIB-Zentrale zunächst zum „Prüffall“ erklärt und den Vorstoß für eine Überwachung gewagt hatte, halte man solche Maßnahme nun nicht mehr für ein geeignetes Mittel, schreibt die WamS.
    Die Experten im Bundesinnenministerium sind demnach inzwischen davon überzeugt, dass die Angelegenheit zurückhaltender angegangen werden sollte.
    Darauf deutet auch das Verhalten von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hin: Im Kreis der Länderkollegen stimmte er laut WamS zuletzt deren Bewertung zu und signalisierte, dass es dringendere Probleme gebe….

    Und zwar die AFD – die ist vieeeel gefährlicher (für die Septemberverbrecherparteien nämlich)

  16. OT

    Auch nicht schlecht:

    Mit Mindestsicherung
    Migrant leistete sich Schönheits-OP in Istanbul
    Dreist: Ein in Salzburg lebender irakischer Asylwerber, der sich den Konventionspass mit einem falschen Personalausweis erschlichen hat und bei uns Mindestsicherung bezog, leistete sich eine Schönheits-OP in Istanbul.
    Der 34-Jährige hatte ein gefälschtes Dokument vorgelegt, um in Österreich um Asyl anzusuchen. Er erhielt in jedem Fall den Konventionsreisepass, mit dem er in viele Länder, nur nicht in seine Heimat, in der er angeblich verfolgt wurde, fliegen darf. Der Mann bekam die Mindestsicherung. Ende 2018 flog er schließlich für knapp einen Monat in die türkische Metropole Istanbul. Dort unterzog sich der Iraker einer Schönheits-OP.

    https://www.krone.at/1865451?fbclid=IwAR3bKYGKci52cKFgvWLugy4t6u2fEfrCNKEw1Zk4NEWVdVCyd69v_wlAv0s

  17. Ich hatte das Video gestern schon gesehen und kann nur vor Euphorie im Bezug auf eine zwielichtige Person wie Maaßen waren. Noch dazu, wenn es um 0815-Aussagen geht, die er auf einer Versammlung der heuchlerischen Werteunion tätigt. Das ist nichts weiter als die alte CSU-Leier: mißmutig knurren und am Ende doch alles abnicken.

  18. Tote Joggerin war Asylbewerberin
    Bei der am Sonnabend in der Feldmark im Bereich Gremersdorf-Ostholstein aufgefundenen weiblichen Leiche handelt es sich um eine 28 Jahre alte Asylbewerberin aus dem Iran. Dies teilte die Polizei am Montag mit. Sie hielt sich seit 2016 in Deutschland auf und lebte in Oldenburg in Holstein.
    http://www.kn-online.de/Lokales/Ostholstein/Gremersdorf-Tote-Joggerin-war-Asylbewerberin

    was machen das bamf eigentlich seit 3 jahren mit bewerbungen ?

  19. Kaum ist die Sonne wieder da, sind auch die Messer da. In meinem weiblichen Bekanntenkreis ist der wichtigste aktuelle Slogan: “ Abstand zu Arabern und Negern, auch im Job. Im Job keinerlei „näheren“ Kontakte, denn das kann lebensgefährlich sein. Das Messer ist immer griffbereit.
    Die Zeit bis zum Tod hat sich in Deutschland verkürzt. Messer sind immer und überall.
    „Messer“ ist auch ein Pseudonym für neu importierte Männer-Macho-Kulturen!

    Das sind nicht meine Worte! So denken einheimische Frauen in 2019.

  20. Zu netzpolitik.org als Nachtrag: Maaßen hat bereits damals, als die Maasi als Justizminister plötzlich höchstselbst unter dem Vorwand „Landesverrat“ gegen die Plattform vorging, das intern scharf kritisiert. Das gehörte mit zu den vielen unhaltbaren Regierungsanmaßungen (zusammen mit Merkels Grenzöffnung und eben den Chemnitz-Lügen) und stetem Regierungshandeln gegen die Verfassung, die er bei seiner Rede aufzählte, wo er, sinngemäß „jedesmal Bauchschmerzen hatte, daß ich am nächsten Tag meinen Hut nehmen muß.“

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/vermerk-belastet-heiko-maas-in-affaere-um-netzpolitik-org-14417484.html

    *https://www.zeit.de/digital/2017-02/netzpolitik-org-heiko-maas-dokumente-bundesanwaltschaft

    https://www.tagesspiegel.de/politik/netzpolitik-org-gericht-ruegt-heiko-maas-in-landesverrat-affaere/19181826.html

  21. 😀 Wie Maaßen über Merkel lästerte

    Denn Maaßen und Merkel sind sich nicht nur politisch fremd.

    + Der Behördenleiter gilt als scharfer Kritiker der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin. Abgeordnete der Regierung sagten in der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” (“FAS”) gar, Maaßen habe die Kanzlerin in Gesprächen nur “die da drüben” (im Kanzleramt) oder “die Dame” genannt.

    Den Respekt, Merkel beim Namen zu nennen, wollte er der Kanzlerin nicht entgegenbringen. Sie mache “seine CDU” kaputt, habe der Jurist gelästert.

    + Auch im Innenministerium soll bekannt sein, dass Maaßen sich so herablassend über die Regierungschefin äußerte. Immer wieder auch in Runden mit Journalisten. Meistens das Thema: die Flüchtlingspolitik…

    + “Bei dem The­ma kann man sei­ne Hals­schlag­ader förm­lich pul­sie­ren se­hen”, sagte ein Vertrauter des Verfassungsschützers zuletzt dem “Spiegel”. Schon in seiner Doktorarbeit im Jahr 1997 warnte Maaßen vor “un­kon­trol­lier­ter Ein­wan­de­rung”.

    Rund 160.000 Asylgesuche wurden in jenem Jahr gestellt, 2015 unter Merkel waren es fast 900.000.
    https://www.huffingtonpost.de/entry/wie-maassen-uber-merkel-lasterte-und-wie-der-groko-streit-wirklich-ausbrach_de_5b9e5692e4b046313fbbfd59

  22. Maasen ist ein Feigling.
    Er hat jahrelang mitgemacht.
    Jetzt ist er zu feige, auszupacken, denn dann müsste er selber zugeben, dass er ein Mitläufer war.

    In seine Amtszeit fallen die Beobachtung von IB oder Junger Alternative.
    Jahrelang hat er zu gesehen und mitgewirkt, wie rechtsextreme Gewalt frei erfunden wurde und linke Gewalt verharmlost wurde. Von der Behörde, die ER geleitet hat!

    Ein Witz auch, dass ausgerechnet er vor Extremismus von Links UND Rechts warnt!
    Wo soll der denn sein, der rechte Extremismus? Ich kann ihn nicht finden, Herr Massen!

    Maasen ist das Sinnbild eines Konservativen, ständig Angst vor der eigenen Courage. Deswegen kriecht er jetzt auch bei diesem Witzverein „Konservativer Aufbruch“ unter, die sind so etwas wie Veganer innerhalb der Metzgerinnung.
    Er hätte ja auch auf einer AfD – Veranstaltung sprechen können, dazu fehlt ihm aber der Mut!

    Nein, Maasen ist kein Held, er ist ein typischer Beamter, mehr nicht…

  23. Es ist wieder Krieg in Deutschland. Das letzte Mal war es in den 40igern des vorigen Jahrhunderts. Strassenmorde sind zurück wie in der Weimarer Republik. Es ist so gekommen, wie es einige vorhergesagt hatten!
    Ich hatte das vor Monaten erwähnt. Es kommt, wie ein Naturgesetz.
    ________________________________________________
    aus BILD-online.

    Ein kleines Lob für BILD-online in der düsteren linken Medienwelt des Schweigens!

    aus BILD
    9 ATTACKEN SEIT FREITAG
    Blutige Bilanz des
    Messer-Wochenendes
    ++ Eine Tote, 4 Opfer in Klinik ++ 4 Männer festgenommen ++ 10 Täter auf der Flucht

  24. AfD-Fraktion Bundestag
    Am 18.02.2019 veröffentlicht

    Am 18. Februar 1919 bestimmte der Staatenausschuss der deutschen Nationalversammlung in Weimar die Einführung von Schwarz-Rot-Gold als deutsche Nationalfarben.

    Ursprung der deutschen Farben war das Lützowsche Freikorps, ein 1813 gegründeter Freiwilligenverband der preußischen Armee in den Befreiungskriegen gegen Napoleon. Von seinen Uniformfarben (schwarzes Tuch, rote Paspeln, goldene Knöpfe) leiten sich die deutschen Nationalfarben ab.

    Die traditionelle Idee von schwarz-rot-gold ist nationale Einheit, Demokratie, soziale Gerechtigkeit und persönliche Freiheit aller Bürger. Traditionen auf die wir als AfD-Fraktion stolz sind und die wir hochhalten.

    Die Altparteien, Bundeskanzlerin Angela Merkel vorneweg, halten dagegen nicht viel von unseren deutschen Farben…
    Jubiläum: 100 Jahre schwarz-rot-gold! – AfD-Fraktion im Bundestag ❗ 😎
    https://youtu.be/nxyaSw43CKA

  25. Maaßen ist Beamter mit hoher Pension. Wenn es mehr solche Beamte gäbe, wäre das ein Paradies. Zivilcourage nennen das die Amerikaner. Gibt es im deutschen preuß. Beamtentum nicht.

  26. Wir können gar nichts ändern. Wir sind zu klein!!!
    Politdarsteller dürfen nicht logisch denken, die handeln nach Vorschrift der Elite!
    Bis zur Stunde laufen auf der ganzen Welt fast ausschließlich Laien-Politiker herum, die leider von dummen Bürgern, von Laien-Bürgern in einer beispiellosen Naivität trotz eines doch längst abschreckenden Adolf Hitler (dieser war bekanntlich nur Kunstmaler) immer noch gewählt werden, die von Machtkreisen hinter den Kulissen der Politik gezielt als „manipulatierbare Wesen bzw. Marionetten“ geschaffen wurden und werden. Wenn Sie nun die Lebensläufe der heutigen Politiker genauer per Wiki einsehen, dann muss es Ihnen schon schlecht werden: „Staatsmänner“, die nie einen Beruf erlernt haben oder bestenfalls politisch ganz artfremde Berufe. Verheerend wird also die Zukunft, wenn sich die Tendenzen zu der „politischen Hochstaplerei“ unter Zunahme der Bevölkerungen und Technologien fortsetzen. Nur derjenige Mensch ist wertvoll, der auch wertvolles für die Gesellschaft tut!

  27. @Ruud: Wer ernsthaft behauptet, es gäbe keinen rechten Extremismus, dessen Sachlichkeit und Aufrichtigkeit zweifle ich an.
    Man braucht sich nur mal eine Plattform wie YouTube anzuschauen und was dort für offen neonazistische Propaganda stattfindet. Die sogenannten Reichsbürger sind ebenfalls zu einem Großteil Rechtsextremisten und lehnen den demokratischen Verfassungsstaat ab. Haben oftmals ein antisemitisches Weltbild.

  28. das ist natürlich eine riesige strafe, ich bin geschockt.

    „Elin Ersson ist zu einer Geldstrafe von umgerechnet 290 Euro verurteilt worden. Die damals 21 Jahre alte Schwedin hatte sich am 23. Juli 2018 des vergangenen Jahres am Flughafen von Göteborg in den Gang eines Passagierflugzeugs nach Istanbul gestellt und damit dessen Abflug verhindert.“

  29. Die Krimhilde, die Siegfried das tödliche Kreuz auf den Rücken
    stickte, feiert in unseren Parlamenten
    fröhliche Urständ…
    Wer in den Altparteien, außer Herr Maaßen,
    traut sich zu sagen:
    „Passt auf, seid standhaft, ihr tragt das Kainsmal auf dem Rücken!“

  30. @Haremhab
    14:53

    @ Pedo Muhammad 18. Februar 2019 at 14:49

    Praktisch hat Gebriel Mohammed zum Islam gebracht. Daher kommen die Eingebungen. In Wirklichkeit soll es dem Propheten bei epileptischen Anfällen gekommen sein.

    ****

    🙂

    Der aneblich allwissende allah, wusste NICHT, dass muh. NICHT kesen konnte,

    … The angel came to him and asked him to read. The Prophet replied, „I do not know how to read.“ ….

    https://sunnah.com/bukhari/40/9

  31. auch nicht schlecht…

    „Auch in diesem Jahr steigen die Diäten der Bundestagsabgeordneten. Ab 1. Juli bekommen die Parlamentarier voraussichtlich erstmals über 10.000 Euro im Monat. Der Grund für die Anhebung ist ein Automatismus.“

    „http://www.op-marburg.de/Mehr/Welt/Politik/Abgeordnetendiaeten-steigen-voraussichtlich-erstmals-ueber-10.000-Euro-pro-Monat“

  32. @ Haremhab 18. Februar 2019 at 16:04

    Vater*In unser im Himmel

    Geheiligt werde dein Name.

    Dein Sozi-Reich komme.

    Dein grüner Wille geschehe,

    wie im Himmel, so auf Erden.

    Unser tägliches Empörtsein gib uns heute.

    Und vergib uns unsere Schuld, doch

    wir vergeben niemals unsern Schuldigern.

    Und führe uns nicht in Versuchung,

    einen Empörungsanlaß zu übersehen,

    sondern erlöse uns von den Bösen.

    Denn dein ist das Bio-Reich

    und die Kraft und die Herr-, äh

    Fraulichkeit in Ewigkeit. Amen.

  33. und es wird noch besser

    „Die Diäten sind steuerpflichtig. Beiträge zur Renten- oder Arbeitslosenversicherung zahlen die Abgeordneten nicht. Sie haben dadurch auch entsprechende Lücken in ihrer Beitragszahler-Biografie.
    Zusätzlich zu ihrem Einkommen erhalten Abgeordnete eine steuerfreie Pauschale von derzeit 4339,97 Euro im Monat, die vor allem für „mandatsbedingte Aufwendungen“ wie Bürokosten und eine Unterkunft in Berlin gedacht ist. Die Ausgaben nachweisen müssen Abgeordnete allerdings nicht.
    Weitere 20.870 Euro im Monat gibt es für die Beschäftigung von Mitarbeitern. Abgeordnete dürfen umsonst Bahn fahren. In Berlin können die Abgeordneten außerdem einen Fahrdienst nutzen.“

  34. Ich bleibe vorsichtig, Herrn Hans Georg Maaßen oder irgend einem anderen aufgeklärt und mutig wirkenden Akteur im Bereich der Politik eine Botschaft zuzuschreiben. Nur Herr Maaßen selbst kann wissen, worauf er am Ende hinaus will. Trotzdem hat Herr Maaßen meinen hohen Respekt. Meine Hoffnung: Sowohl innerhalb des Dienstes als auch darüber hinaus werden verantwortungsbewusste Leute dahingehend hellhörig, welche Rolle die Linken, Grünen und sogenannte SPD in Thüringen (von den Linken installierter VS-Landeschef) in der Causa Maaßen spielen.

  35. Nachtrag @16:09

    … eigentlich war es die erste Frau Khadija, die muh. zum isslam getrieben hat – ohne sie, isslam wuerde wahrscheinlich heute nicht exestieren, weil muh. dachte, er waere verrueckt geworden (Ali Sina, page 110)

    muh. zu Khadija, nachdem als er zum ersten Mal auf Gabriel traf „… cover me, cover me“

  36. Ruud 18. Februar 2019 at 15:54

    Maasen ist ein Feigling.
    Er hat jahrelang mitgemacht.
    Jetzt ist er zu feige, auszupacken, denn dann müsste er selber zugeben, dass er ein Mitläufer war.

    [..]
    ___________________________

    Jawollo, endlich jemand der das Kind mal beim Namen nennt!

    Danke!

    Wahnsinn, da labert jemand wie dieses Fähnchen im Wind (Mr. Polizeigewerkschaft Wendt) mal etwas die Wahrheit und schon liegen Ihm alle jubelnd zu Füßen…ist das lächerlich!

    Ein weiterer Beleg dafür, wie krepelig diese Gesellschaft geworden ist! Da wird gejubelt, wenn jemand mal ne Piratenflagge hisst….in weiß!

  37. @ Ruud 18. Februar 2019 at 15:54

    Stauffenberg ein Feigling.
    Er hat jahrelang mitgemacht. Bis 1944 war er zu feige, anzupacken, denn dann müsste er selber zugeben, dass er ein Mitläufer war. Aber da war der Krieg längst verloren.

  38. Maaßen bleibt so lange unglaubwürdig mit seiner krietik, wie er Mitglied der CDU bleibt.

    Austritt oder Klappe halten! Das gilt auch für Rainer Wendt, Herr Bosbach usw.

  39. @ Heisenberg73 18. Februar 2019 at 16:39

    Buschkowsky und Sarrazin könnten aus ihrer Partei austreten. Das wär besser für ihre Glaubwürdigkeit.

  40. Heisenberg73 18. Februar 2019 at 16:39

    Maaßen bleibt so lange unglaubwürdig mit seiner krietik, wie er Mitglied der CDU bleibt.

    Austritt oder Klappe halten! Das gilt auch für Rainer Wendt, Herr Bosbach usw.
    ________________________________

    Kurz und knapp…ganz genau!

  41. @Bin Berliner
    18. Februar 2019 at 16:34

    Ruud 18. Februar 2019 at 15:54

    Maasen ist ein Feigling.
    Er hat jahrelang mitgemacht.
    Jetzt ist er zu feige, auszupacken, denn dann müsste er selber zugeben, dass er ein Mitläufer war.

    [..]
    ….

    ****

    Maassen macht wohl immer noch mit, im sehr gefaehrlichen politisch korrekten Kult

    -> unterscheidet noch zwischen „Islamisten“ (Missversteher des isslams) und „normale“ Muslims

  42. Gostenhofer 18. Februar 2019 at 16:05

    @Ruud: Wer ernsthaft behauptet, es gäbe keinen rechten Extremismus, dessen Sachlichkeit und Aufrichtigkeit zweifle ich an.
    Man braucht sich nur mal eine Plattform wie YouTube anzuschauen und was dort für offen neonazistische Propaganda stattfindet.

    Das ist ein Widerspruch. Nationalsozialisten sind links.

    Nazi-Propaganda allein begründet noch keine Gefahr. Die wird oft von Schulkindern aus reinem Jux betrieben, oder von VS-Agenten. Eine ernste Gefahr, daß der Nationalsozialismus wieder aufleben könnte, besteht nicht. Die größte Gefahr sind die derzeitigen Linken und Grünen.

    Ruud 18. Februar 2019 at 15:54

    Wo soll der denn sein, der rechte Extremismus? Ich kann ihn nicht finden, Herr Massen!

    Rechtsextremismus ist der Islam, denn er vertritt rechtskonservative Werte in einer extremen Ausprägung.

  43. Freya- 18. Februar 2019 at 16:41

    Dresden: Iraker (22) fordert sein Menschenrecht auf Verbrauch von Sozialleistungen ohne jegliche Ruhestörung mit der Machete ein.

    Ist das nicht herrlich bunt hier in Deutschland?
    [..]

    _____________________________

    Ja, definitiv..allerdings wird es noch viel, viel bunter…kunta kinte bunt, sozusagen!

  44. Ruud 18. Februar 2019 at 15:54
    Bin Berliner 18. Februar 2019 at 16:34

    Durchaus! Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Aus der Deckung der üppigen Pension heraus kann man leicht Dissident spielen. Meiner Kenntnis nach hatte sich Herr Maaßen zwar kritisch zur Idee geäußert, die AfD zum Objekt des Interesses des VS zu machen, letztendlich wurde jedoch unter seiner Ägide das Projekt „Prüffall“ geboren. Keine Zeit, Heldenlieder anzustimmen. Da fehlt noch Einiges! Aber immerhin hat der Mann seine Gusche aufgemacht. Mal sehen, was noch kommt.

  45. @Haremhab
    18. Februar 2019 at 16:43

    @ Heisenberg73 18. Februar 2019 at 16:39

    Buschkowsky und Sarrazin könnten aus ihrer Partei austreten. Das wär besser für ihre Glaubwürdigkeit.

    ***

    lt. Interview mit Sarrazin bleibt er immer in der SPD, weil die fruehren Vositzenden z. B. Brandt GEGEN Masseneinwanderung war und Sarrazin sich denen verbunden fuehlt

  46. Die Flüchtlingsinvasion geht ungebremst weiter.

    Hans-Georg Maaßen: „Jeden Tag kommen weiterhin 500 bis 700 Asylsuchende über Drittstaaten nach Deutschland “

    Maaßen ist nicht der erste Amtsträger, der aufgrund seiner offenen Worte von „unserer Kanzlerin“ kaltgestellt wurde. Ähnlich erging es auch dem ehemaligen BND-Chef Schindler und dem ehemaligen Chef der Bundespolizei, Dieter Romann.

    Um eine unsägliche Koalition weiter zu führen wurde Maaßen auf Druck der SPD geopfert. Andrea Nahles bekannt als ÄTSCHI BÄTSCHI rieb sich die Hände.

  47. > Sein Nachfolger ist Merkeltreu

    Interessanter Name. Wenn ich mir einen Vornamen dazu ausdenken müßte, böte sich eine Alliteration an, also etwa:

    „Dr. Michael Merkeltreu – der Theaterwissenschaftler, dem die Politiker*innen vertrauen”.

  48. Was hindert Maaßen und die vielen anderen (letzten) Konservativen daran ihrer Partei, die von Merkel rot durchgegrünt wurde, endlich den Rücken zu kehren und offen die AfD als einzige konservative Kraft zu unterstützen. Ein „Weiterso“ kann und darf es für aufrechte Deutsche nicht geben.

  49. OT: in GB ist ein größerer Teil der Labour-Abgeordneten aus der Partei ausgetreten

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-labour-abgeordnete-verlassen-partei-aus-protest-gegen-jeremy-corbyn-a-1253784.html

    Wie auch in Deutschland- bei ALLEN Parteien- behalten die Säcke aber ihre Mandate, kassieren weiterhin Steuern ab. Volksvertretung und Staatsdienst- in tiefer Krise im Westen. Gelder+ Pensionen für Beamte und Politiker ganz neu verhandeln + massiv kürzen.

  50. Heisenberg73 18. Februar 2019 at 16:39
    Maaßen bleibt so lange unglaubwürdig mit seiner krietik, wie er Mitglied der CDU bleibt.

    Austritt oder Klappe halten! Das gilt auch für Rainer Wendt, Herr Bosbach usw.

    —————————————————————————-

    Yepp! Allerdings vermute ich, dass sich die benannten Leute als treue Parteisoldaten verstehen und meinen, sie könnten ihre Partei (wieder) in die richtige Richtung lenken. Geht aber nicht. Das Schiff ist schon zu Nahe am Eisberg.

  51. GroKo-Parteien legen um 3,5 % zu!
    Die Sozen alleine um 2,5 %, für das Versprechen einer zusätzlichen „Respektrente“!

    Ich will auch eine zusätzliche „Respektrente“!

    Anstelle der AfD würde ich eine „Respektrente“ versprechen, die mindestens 3 x höher ist, als die von den Sozen!

    Oder gleich Freibier für alle!

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm

  52. @ Heisenberg73 18. Februar 2019 at 16:39

    …was meinen Sie zu SPD-Sarrazin?

    …und zu SPD-Buschkowsky, der sogar den dubiosen Araber
    Raed Saleh Förderte u. unterstützte?

    …oder zum iranischen (christl.) Ramin Peymani FDP?
    https://peymani.de/

    +++++++++++++++++++++++++

    Mißtrauisch muß man immer sein, sogar beim besten
    Freund/Freundin, sonst schnappt er einem den
    Partner*In weg oder zieht einen finaziell über den Tisch.

    Aber es ist auch unmöglich, daß alle die gleiche Vorstellung
    von einem Nationalstaat haben. Da wird es immerwieder
    mehr oder weniger deutliche Nuancen geben.

    Ich hoffe, keiner möchte von einer linken zu
    einer rechten Einheitsmeinung.

    Ausnahme: Islam. Hier darf man auch keine
    moderaten, säkularen oder linken Moslems
    (in Deutschland) dulden. Selbst Ex-Moslems,
    wie die iran. Kommunistin Mina Ahadi, sind
    ungenießbar. Allenfalls Akif Pirincci geht noch;
    er ist aber wegen seiner vulgären Art auch nur
    schwer aushaltbar.

  53. Hannover 18. Februar 2019 at 16:45

    Die Behauptung, dass der Nationalsozialismus „links“ gewesen sei, wird hier gerne erhoben und ist zumindest ziemlich zweifelhaft. Ich weiß auch nicht so recht, was diese Einstufung überhaupt bringen soll, denn man wird die Einstufung der Nazis als „rechtsextrem“ ohnehin nicht mehr geändert werden wird.

    Es spielt aber in dem Zusammenhang hier keine Rolle, da der Neonazismus jedenfalls von allen Behörden unter der Rubrik „Rechtsextremismus“ eingestuft wird. Und wie die Lage da einzuschätzen ist, vertraue ich ehrlich gesagt einem erfahrenen Beamten mehr, als jemandem, der hier irgendwelche Einschätzungen anhand von Kenntnissen aus der Presse angibt.

  54. Ich bin wieder einmal fassungslos!

    .

    „Fall in Köln

    Kinder in Kita von Fünfjährigen misshandelt – Opfer müssen Einrichtung verlassen

    Doch für zwölf Kinder des katholischen Montessori Kinderhauses in Köln wurde der Kindergarten zum Ort des Schreckens. Über Monate hinweg sollen sie sexuell missbraucht und verletzt worden sein. Die mutmaßlichen Täter: ein fünfjähriges Mädchen und ein ebenso alter Junge.“

    https://www.focus.de/familie/mobbing/koelner-kita-kinder-von-kindern-misshandelt-opfer-muessen-gehen_id_10339574.html

    „KATHOLISCHE KITA ERTEILT OPFER-ELTERN HAUSVERBOT
    Kinder haben unsere Kinder missbraucht“

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/koeln/koeln-aktuell/koeln-kinder-missbrauchen-kinder-in-katholischer-kita-60204208,view=conversionToLogin.bild.html

  55. Natürlich wäre es am besten, wenn alle Merkel-Kritiker die CDU verlassen würden.

    Den Ratschlag von Herrn Maaßen beherzige ich schon die ganzen Jahre. Noch nie habe ich mir meine Meinung verbieten lassen und das werde ich auch in Zukunft nicht.

  56. Maaßen als Kanzlerkandidat würde die CDU für Konservative wieder wählbar machen.

    Wird natürlich nicht geschehen. Die Klatschhäschen dort trauen sich gegen links-grün nicht mehr aufzumucken. Die CDU ist genauso entkernt und tot, wie die SPD.

  57. Im Übrigen nicht OT: Stimme denjenigen zu, die Maaßen für einen Feigling halten. KEINER der Top-Beamten ist am 13.9.2015 zurückgetreten, als klar war, dass unser Vaterland vernichtet werden soll. KEINER ist in die AfD eingetreten. Auch Maaßen nicht. Und nun rumsticheln. Ärmlich.

  58. Natürlich hat Herr Maaßen recht,
    allerdings macht es auch einen Unterschied,ob man mit 10 tausend Euro in
    den Ruhestand geschickt wird,oder halt Gefahr läuft,gekündigt zu werden und
    sein ganzes Lebenswerk ist in Gefahr.
    Was die Menschen allerdings noch nicht begriffen haben,solange man schweigt,
    und nichts tut,auch an keiner Demo teilnimmt,wird sich nichts ändern,und diese
    Situation führt dann nur etwas später zum gleichen Ergebnis,
    wenn Deutschland vor lauter Bildungsfernen Individuen und Sozialschmarotzer, sowie
    Islamisten,nicht mehr Konkurrenzfähig ist,und damit die gravierende Arbeitslosigkeit von
    Morgen,nur noch eine Frage der Zeit sein wird…
    Niemand dieser Schwurbelpolitiker und Verbrecher, wird auch nur einen Finger,für den
    „Kleinen Deutschen“ krumm machen, diese Finger sind für die neuen Herrenmenschen und vor
    allem den daraus resultierenden Asylgewinnler reserviert, auch der gemeine Politiker muss
    schauen,wo er bleibt, wenn er von den fetten Trögen vertrieben wird.
    Aber da kommt ihm doch der Spruch und die real existierende Realtität, von der einen
    Hand, die die andere wäscht,zu Gute und zu Knete…

  59. Gostenhofer 18. Februar 2019 at 17:05
    Hannover 18. Februar 2019 at 16:45

    Die Behauptung, dass der Nationalsozialismus „links“ gewesen sei […]

    —————————————————————-

    Diese These stammt von den sehr fähigen Historikern Götz Aly und Arnulf Baring. Ich teile diese These uneingeschränkt! Aly bezeichnete das NS-Regime als eine „Gefälligkeitsdiktatur“, die durch soziale Fürsorge egalitäre Prinzipien zu verwirklichen suchte (siehe das 2005 erschienene Buch „Hitlers Volksstaat“). In seinem 2008 erschienenen Buch „Unser Kampf 1968 – ein irritierter Blick zurück“ analysiert Aly die deutsche Studentenbewegung der 1960er Jahre (68-er). Er greift dabei auf Akten deutscher Behörden und zeitgenössische Reaktionen, unter anderem von Joseph Ratzinger, Ernst Fraenkel und Richard Löwenthal, zurück. Er kommt zu dem Schluss, dass die 68-er ihren Eltern – der nationalsozialistisch geprägten „Generation von 1933“ – weitaus ähnlicher gewesen seien, als sie dies selbst wahrnehmen wollten. Als Indizien für seine These benennt Aly den antibürgerlichen Impetus, die Gewaltbereitschaft, den Antiamerikanismus, den latenten Antisemitismus, das Ausblenden von Kritik an linken Despoten. Die 1968-er seien als „Spätausläufer“ nicht die Lösung des Totalitarismus-Problems, sondern ein Teil des Problems selbst.

    Noch deutlicher wurde Arnulf Baring:

    https://www.youtube.com/watch?v=EQ8xHsq6lZ0

    https://tinyurl.com/y5jlve7x

  60. ot: In HH-Altona, heute,den 18.2., eine Demo „Schulneubau statt Flächenklau! – Keine Megaschulen in Hamburg!“
    „Die Eltern der Max-Brauer-Schule gegen die geplante Grundschulverdichtung, das muss anders gehen! “ quelle: dasmussandersgehen.de“

    …die Flüchtlingen brauchen doch Wohnungen!

  61. Haremhab
    18. Februar 2019 at 17:24
    Syrien: Grüne fordern Rücknahme von IS-Kämpfern
    ++++

    Logisch!
    Es sind nämlich in erster Linie die IS-Kämper Merkels und die der Grünen!

  62. Nachschub! Ich empfehle dringend, sich vier Minuten Zeit zu nehmen, siehe erster Link (17:24 Uhr). Klartext, wie er klarer nicht geht. Ein Transkript der Baring-Worte wäre ein grandioser PI-NEWS Artikel. Vielleicht macht sich jemand die Mühe, tippt es ab und sendet es an PI-NEWS. Oder PI-NEWS stellt dieses Video als Artikel ein. Hier nochmal der Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=EQ8xHsq6lZ0

  63. Da der IS kein eigenes Staatsgebiet hat, kann man feststellen, das kein anderer Staat auf der Erde mehr IS-Kämpfer hat, als Doitscheland!
    Natürlich mit deutschem Paß oder mit einem „Doppelpaß“!

  64. *OT* (aber leicht!)

    Nachricht vom 17.02.19; 23:12 Uhr

    Assad: „Alle Flüchtlinge sollen nach Syrien zurückkehren!“

    Der syrische Präsident Assad ruft alle Flüchtlinge auf, in ihre Heimat zurückzukehren.

    Syrien bemüht sich nach Kräften, „allen Vertriebenen, die aufgrund des Terrorismus Vertriebene sind“, in ihre Heimat zurückzukehren, sagte die syrische Nachrichtenagentur SANA am Sonntag unter Berufung auf die Rede von Präsident Bashar Assad bei seinem Treffen mit den Ratsvorsitzenden. „Syrien braucht all seine Menschen und möchte das Leiden der Flüchtlinge in fremden Ländern lindern“, unterstrich er. Assad fügte jedoch hinzu, dass einige Staaten, die terroristische Gruppen während des Krieges unterstützten, Syrer von der Rückkehr abhalten. „Wir werden den Sponsoren des Terrorismus nicht erlauben, die syrischen Flüchtlinge zu politischen Zwecken zu verwenden, um ihre Interessen zu erreichen“, warnte der syrische Präsident. „Jeder, der die Heimat wegen des Terrorismus verlassen hat, könnte ungehindert in die Heimat zurückkehren, um zum Wiederaufbauprozess beizutragen“, sagte Assad.

    https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-02/45986436-assad-alle-fluechtlinge-sollen-nach-syrien-zurueckkehren-259.htm

  65. Der „Prophet“ eine Epi?
    Hm ….
    Würde ich Euch hier ausführen, WAS ich über Epileptiker gelernt und praktisch erfahren musste, würde das hier jeden Rahmen sprengen! Nicht mal „wiki“ beschreibt es ausreichend. Nur so viel, volkstümlich ausgesprochen:

    Epi’s sind IMMER hinterfurzig. Eigentlich nicht ernst zu nehmen, würden nicht bei jedem Anfall- selbst petit mal- („kleiner Anfall“) Millionen von Hirnzellen zerstört.
    Hinzu kommt, das sie in ihrem Handeln unberechenbarer werden.
    Heute ist die dauerhafte Behandlung mit Anti- Epileptika immer angezeigt und hilfreich.
    „Epilepsie“ kann angeboren oder erworben sein. Letzteres z.B. durch eine Kopfverletzung oder Hirnblutung.

    Aber Mohamed war ja so Schwanxgesteuert, das er den Medizinmann mit Turban aus Angst vor Vergiftung gar nicht vorgelassen hat….

    So, nun ist Feierabend für heute.
    Shalom!

  66. Gostenhofer 18. Februar 2019 at 17:05

    NationaSOZIALISMUS.

    Und Goebbels sagte selbst, die Nazis seien links und hasste die rechten Bürger. Leicht zu googlen diese Zitate.

  67. Herr Maaßen wird als Stein in der Brandung als aufrechter gesetzestreuer Beamter in die Geschichte eingehen!
    Die noch Kanzlerin dagegen , bekommt die Merkel – Bremse aus Beton mit Sitzgelegenheit um den Hals gebunden, als Büßerin, damit Sie nur noch gebeugt …….dem Deutschen Volk……!!

  68. DFens 18. Februar 2019 at 17:24
    Gostenhofer 18. Februar 2019 at 17:05
    Hannover 18. Februar 2019 at 16:45
    Die Behauptung, dass der Nationalsozialismus „links“ gewesen sei […]
    —————————————————————-
    Diese These stammt von den sehr fähigen Historikern Götz Aly und Arnulf Baring. Ich teile diese These uneingeschränkt! Aly bezeichnete das NS-Regime als eine „Gefälligkeitsdiktatur“, die durch soziale Fürsorge egalitäre Prinzipien zu verwirklichen suchte (siehe das 2005 erschienene Buch „Hitlers Volksstaat“). In seinem 2008 erschienenen Buch „Unser Kampf 1968 – ein irritierter Blick zurück“ analysiert Aly die deutsche Studentenbewegung der 1960er Jahre (68-er). Er greift dabei auf Akten deutscher Behörden und zeitgenössische Reaktionen, unter anderem von Joseph Ratzinger, Ernst Fraenkel und Richard Löwenthal, zurück. Er kommt zu dem Schluss, dass die 68-er ihren Eltern – der nationalsozialistisch geprägten „Generation von 1933“ – weitaus ähnlicher gewesen seien, als sie dies selbst wahrnehmen wollten. Als Indizien für seine These benennt Aly den antibürgerlichen Impetus, die Gewaltbereitschaft, den Antiamerikanismus, den latenten Antisemitismus, das Ausblenden von Kritik an linken Despoten. Die 1968-er seien als „Spätausläufer“ nicht die Lösung des Totalitarismus-Problems, sondern ein Teil des Problems selbst.
    Noch deutlicher wurde Arnulf Baring:
    https://www.youtube.com/watch?v=EQ8xHsq6lZ0
    https://tinyurl.com/y5jlve7x

    ————————————————————————————————————-

    Es gibt manchen scheinbar fähigen Historiker Aber was geschah wirklich ?

    Was ist mit denen, die sich erinnern können, dass so nach und nach zuerst Juden, dann Kommunisten, Sozialisten und dann auch Christen (Dietrich Bonhoeffer) gemobbte Opfer der Doktrin dieser „LINKEN“ Herrschaft wurden???

    Und auf einmal soll Nationalsozialismus „links“ gewesen sein ?

    Also hier scheint einiges im Argen zu liegen ! (Und ich bin kein Linker)

  69. Gostenhofer 18. Februar 2019 at 17:05

    Ich weiß auch nicht so recht, was diese Einstufung überhaupt bringen soll, denn man wird die Einstufung der Nazis als „rechtsextrem“ ohnehin nicht mehr geändert werden wird.

    Doch, das muß richtiggestellt werden, denn diese Falschbezeichnung gehört zur linken Propagandarhetorik. Das Konservative soll verteufelt, der Kommunismus reingewaschen werden.

  70. betrifft Diätenerhöhung der MDB’s:
    Jetzt verstehe ich endlich, warum man über 700 Sitze im BT einrichten mußte. Normalerweise bleibt zwar alles leer, aber zur Abstimmung über die Abgeordnetenvergütungen müssen natürlich alle anwesend sein.
    Gegen Parasiten unternimmt man sonst eigentlich wirksame Maßnahmen.

  71. Hannover 18. Februar 2019 at 17:59
    Gostenhofer 18. Februar 2019 at 17:05
    Ich weiß auch nicht so recht, was diese Einstufung überhaupt bringen soll, denn man wird die Einstufung der Nazis als „rechtsextrem“ ohnehin nicht mehr geändert werden wird.
    Doch, das muß richtiggestellt werden, denn diese Falschbezeichnung gehört zur linken Propagandarhetorik. Das Konservative soll verteufelt, der Kommunismus reingewaschen werden.

    Der von Merkel geschasste Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans Georg Maaßen hat sich am Wochenende in der Öffentlichkeit zurück gemeldet. Er trat bei der konservativen Werteunion im Kölner Steigenberger Hotel auf und fand klare Worte zu 2015, dem Zustand der Bundesrepublik und dem Missbrauch des Verfassungsschutzes. Sein Appell an uns alle: „Steht zu eurer Meinung und lasst euch nicht einschüchtern“.
    ———————————————————————————————————————-
    Er weiß offenbar, wovon er spricht !

  72. Anti-Gender 18. Februar 2019 at 17:55

    Historisch betrachtet ist auch der systematische Massenmord an System-Outsidern glasklar eine Spezialität der Linken. Massenmord an jene, die sich nicht für den „neuen Menschen“ eigneten. Von der Säuberung in der SU, den Holodomor in der Ukraine, der Kulturrevolution in China bis zu den Killing Fields in Kambodscha usw. usf. Und? Sind diese Bestialitäten Bestandteil des kollektiven Bewusstseins? Wurde das jemals tatsächlich geklärt? Entlarvend: Beim Nationalsozialismus wurde dies sorgfältig aufgearbeitet. Den rotlackierten Linken gelingt es bis in die Gegenwart, die Monstrositäten des eigenen Ladens unter den Teppich zu kehren bzw. diese Verbrechen und Zivilisationsbrüche feige von sich abzuspalten, als hätte deren Ideologie nichts damit zu tun.

  73. @ Anti-Gender 18. Februar 2019 at 17:55

    Was ist mit denen, die sich erinnern können, dass so nach und nach zuerst Juden, dann Kommunisten, Sozialisten und dann auch Christen (Dietrich Bonhoeffer) gemobbte Opfer der Doktrin dieser „LINKEN“ Herrschaft wurden???

    Diese Erinnerungen belegen lediglich, daß die Konkurrenz zwischen beiden Sozialismen (Historiker sprechen von quasi „verfeindeten Brüdern derselben Ideologie“) eine tödliche gewesen ist. Beides sind jeweils eigene Formen des Sozialismus. Die Tatsache, daß der nationale (eigentlich: rassische) Sozialismus sich gegen den Marxismus wandte, ist vor allem eben dieser Konkurrenz geschuldet, in der sich braune Sozialisten zu ihren roten Pendants als den Urhebern dieser Ideologie befunden haben, deren Sozialismus sich weniger an einer Rasse, sondern anhand von von Klassen festmachte. Aber selbst hier bestehen zwischen beiden Sozialismen deutliche Parallelen und Überschneidungen.

    Die Wirtschaftsform der NS-Zeit war klar eine sozialistische, weil planwirtschaftlich organisiert. Es gab Fünfjahrespläne. Der Unterschied zur „roten“ Form war die Art und Weise der Verstaatlichung. Während im Stalinismus sowie dem DDR-Sozialismus die Produktionsmittel sowie der Privatbesitz ab einer bestimmten Größe verstaatlicht worden sind, nach der Marxschen Lehre, waren es in der NS-Form einmal das Volk an sich, als einheitlicher, quasi mit dem Staat verwachsener Volkskörper, und zum anderen die Produktionsabläufe als solche. Letztlich haben nicht die Firmen mehr entschieden, was zu produzieren war und in welchen Mengen, sondern der Staat.

    Zwar hat man das Eigentum an Produktionsmitteln nicht angetastet. Für einen Firmeninhaber war es dafür aber nicht möglich, des staatlichen Vorgaben und Anordnungen auszuweichen, wollte er nicht tatsächlich riskieren, enteignet oder gar Opfer von Repressalien zu werden. Dieser eindeutige Zwang hat mit echter Marktwirtschaft nun wirklich nichts, aber auch gar nichts zu tun, mit Staatssozialismus, wenn auch in einer sehr spezifischen Variante, aber sehr wohl.

  74. Anti-Gender 18. Februar 2019 at 17:55

    Ich wiederhole, was ich vor einigen Tagen in einem anderen Artikel brachte:

    In der Historie gelang es den Linken bis dato in schockierender Weise, die Monstrositäten und bestialischen Folgen ihrer Ideologie unter den Teppich zu kehren. Das Wissen darüber wird so dosiert und geschickt in die Welt gestellt, dass es nicht Teil des allgemeinen Bewusstseins wird.

    Besonders schlimm und gefährlich: Die Losung „Kampf gegen Rechts“ ist ein Vehikel. Es geht mitnichten um den Kampf gegen politischen und gewaltbereiten Extremismus. In der alten Bundesrepublik, also im Nachkriegsdeutschland gab es hierzu einen Grundkonsens. Der Grundkonsens bezüglich des Totalitarismus und politischen, gewaltbereiten Extremismus wurde einseitig aufgekündigt und gegen die Formel „Kampf gegen Rechts“ ersetzt. Rot-Grün hat es dann zur neuen Doktrin erhoben. Meine (schriftlichen) Anfragen an den Bundesvorstand der Grünen, wie deren Engagement bezüglich des Linksextremismus aussieht, beantworteten die mir mit der Feststellung, dass es Linksextremismus als relevantes Problem nicht gäbe.

    „Kampf gegen Rechts“ ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an die Konservativen und gegen den funktionierenden Grundkonsens im Nachkriegsdeutschland. Das alles geht viel tiefer rein, ist viel gefährlicher, als es auf den ersten Blick scheint.

    Diesen Kommentar brachte ich zu folgendem Artikel bei PI-NEWS:

    http://www.pi-news.net/2019/02/antifa-aktivist-ist-tagesschau-reporter/

  75. Alvin 18. Februar 2019 at 15:54

    (…)
    aus BILD
    9 ATTACKEN SEIT FREITAG
    Blutige Bilanz des
    Messer-Wochenendes
    ++ Eine Tote, 4 Opfer in Klinik ++ 4 Männer festgenommen ++ 10 Täter auf der Flucht
    ————————————————————————————————–

    Peanuts.

    Denn derweil besiegt Mehrkill den Hunger, den Weltfrieden und Trump.
    Also lt. ihrer Überzeugung jedenfalls.
    In der Klapsmühle und bei der CDU bekam sie tosenden Applaus für ihre Überzeugungen.

    Und würde mich nicht wundern, wenn an Mielkes Grab derzeit paranormale Aktivitäten zu verzeichnen wären.

  76. Hannover 18. Februar 2019 at 17:59

    Also wenn wir von Deutschland sprechen, dann dürfte es doch relativ unstreitig sein, dass der Begriff „rechtsextrem“ schon seit jeher (auch in Weimar) vor allem auf Gruppen angewendet wurde, die die Demokratie beseitigen sollten. Diese Gruppen waren zumeist streng völkisch orientiert und oft auch antisemitisch.
    Wenn man dies auf die Nazis anwendet, waren sie wohl zweifelsohne Rechtsextremisten. Auf der wirtschaftlichen Ebene waren sie zwar protektionistisch orientiert, aber eben nicht in Form der kommunistischen Forderungen nach Verstaatlichung.

    Also insgesamt dürfte es schwer sein, bloß wegen des „sozialistischen“ Elements die Nazis als links zu bezeichnen. Dass die Nazi-Gesellschaftsordnung im Alltag ähnlich repressiv war, wie ein x-beliebiges kommunistisches System steht dem auch nicht entgegen, zeigt eben bloß, dass Diktaturen bei allen extremen Spielarten ähnlich funktionieren.

    Mir würde jetzt auch kein anderen Staat einfallen, der Neonazis als „linksextrem“ einstuft.

  77. Meine Hochachtung hat Herr Maassen , insbesondere weil er sich nicht hat verbiegen lassen ! Diesen Satz von Ihm , sollte sich die AfD ins Stammbuch schreiben ! Er macht nur nicht mir Mut , denn diese Aufrichtigkeit ist es , die Ihn adelt !

  78. Anti-Gender 18. Februar 2019 at 17:55

    Zur Information: Sowohl in der SU (Säuberungen) als auch in China (Kulturrevolution) stellte welche Gruppe eine große Zahl an Opfern? Na? Richtig! Die Opfer im eigenen Laden! Welche Sozialismen auch immer – auf Dauer sind es Kannibalismen, ganz gleich, welche Lackschicht drauf ist.

    Zum Märchen der Entstalinisierung: Ich habe vor Jahren die berühmte Geheimrede von Chruschtschow (XX. Parteitag der KPdSU 1956) im O-Ton gelesen. Dieser Akt gilt unter den Linken als Abrechnung mit dem Stalinismus und Beginn der Aufarbeitung. Das ist eine glatte Lüge, die bis jetzt von vielen Historikern (auch nicht Linken) in die Welt gesetzt wird. In der Rede wandte sich Chruschtschow lediglich gegen den Personenkult unter Stalin, den er selbst in eigener Sache umgehend wieder aufleben lies und dessen Profiteur er selber war. Zur Rede: An keiner Stelle bedauert Chruschtschow die Opfer in Gänze. Er bedauert ausschließlich, dass man unter Stalin viele wertvolle Kommunisten verlor. Nur die waren ihm bedeutend genug, um Erwähnung zu finden. Die zig Millionen Opfer außerhalb der KPDSU waren ihm keine Silbe Wert!

  79. „Lasst euch nicht einschüchtern“, ist leicht dahergesagt. Im konkreten Alltag kann, wie viele Beispiele zeigen, der Widerstand gegen den Wahnsinn der Umvolkung allerdings leicht die bürgerliche Existenz kosten. Psychotherapeuten der ABARIS Angstambulanz aus Cambridge warnen deshalb ihre deutschen Klienten:

    https://coaching-institute.net/angstambulanz/angst-psychotherapie-risiko.html

    Man „sollte sich der Gefahr bewusst sein, als angstfreier und freidenkender Mensch möglicherweise zum Ziel politischer Verfolgung zu werden, und ihr aktiv zu begegnen wissen“, heißt es dort.
    Und weiter: „Diesen Wahnsinnigen, die sich an der für ihren Verrat an Deutschland ver­liehenen Macht berauschen und rasend in ihrem national-suizidalen Selbsthaß alles originär Deutsche um sich herum verwahrlosen lassen oder zielstrebig vernichten, mit Vernunft oder gar angstfrei ent­ge­gen­zu­treten, ist gefährlich. In der Wahnwelt ihrer Verblendung und politischen Psychose sind sie verstandesmäßig unerreichbar, in der korrumpierten Verkommenheit ihres deformierten ethisch-moralischen Wertesystems menschlich nicht resozialisierbar und am Ende wohl der Untergang der Deutschen — sie schieben schon die Grabplatte über Deutschland.“

  80. Anti-Gender 18. Februar 2019 at 17:55
    (Wem es zuviel wird oder vom Thema genervt ist, bitte weiter scrollen)

    Die Faschisten sagen, sie sind die Antifaschisten. Die neuen Nazis sagen, die Nazis sind rechts. Dabei sind sie links und geboren aus dem selben Schoß. Es darf heute niemand verwundern, dass „cdu“-Leute links mitmarschieren, so wie damals, als Zentrumsleute gleich die SA-Uniform anzogen und in die NSDAP-eintraten. Der Untertan ist der Obrigkeit hörig. Hier Auftritt der Zeugen:

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Joseph Goebbels, 1931, in „Der Angriff“)

    „Wir sind Antisemiten, weil wir Sozialisten sind.“
    „Wir werden den bürgerlichen Klassenstaat zertrümmern.“
    (Joseph Goebbels, „Der Nazitionalsozialist“ Mai 1932)

    „Die Inflation. Tolle Zeiten. Der Dollar klettert wie ein Jongleur. Bei mir heimliche Freude. Ja, das Chaos muß kommen, wenn es besser werden soll. Der Kommunismus. Judentum. Ich bin deutscher Kommunist.“
    „Sozialist sein: Das heißt, das Ich dem Du unterordnen, die Persönlichkeit der Gesamtheit zum Opfer bringen. Sozialismus ist im tiefsten Sinne Dienst. Verzicht für den Einzelnen und Forderung für das Ganze.”
    Joseph Goebbels, 1924, Tagebücher)

    „Wir sind Sozialisten, wir sind Feinde der heutigen kapitalistischen Wirtschaftsordnung für die Ausbeutung der wirtschaftlich Schwachen, mit ihren unlauteren Gehältern, mit ihrer Auswertung eines Menschen nach Reichtum und Besitz, anstatt Verantwortung und Leistung, und wir alle sind entschlossen, dieses System unter allen Bedingungen zu zerstören.”
    (Adolf Hitler, 1. Mai, 1927)

    „Der Hammer wird wieder zum Symbol des deutschen Arbeiters und die Sichel zum Zeichen des deutschen Bauern werden.”
    (Adolf Hitler, 1.Mai, 1934)

    „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert, aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen. Das ist unsere große Unterlassungssünde.“
    (Adolf Hitler, 24.Februar, 1945, vor den Reichsgauleitern)

    „Ich habe vom Marxismus viel gelernt. Diese neuen Mittel des politischen Kampfes gehen ja im wesentlichen auf die Marxisten zurück. Ich brauchte nur diese Mittel zu übernehmen und zu entwickeln und hatte im wesentlichen, was uns not tut.“
    (Adolf Hitler)

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus im Denken seiner Gefolgsleute muss von uns erkannt werden.“
    (Willy Brandt, 1932)

    „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links, das Sozialistische mindestens so betonend wie das Nationalistische.“
    (Adolf Eichmann)

    „Das ganze Gerede davon, es gäbe sozusagen eine ernsthafte rechtsradikale Bedrohung… Ich frage Sie: waren die Nazis rechts? Das halte ich für einen Grundirrtum, übrigens auch von Ihnen. Die Nazis waren nicht rechts, die Nazis waren eine Linkspartei!“
    (Arnulf Baring)

    „Das Nazi-Regime hat die Deutschen korrumpiert – mit sozialen Wohltaten, mit Aufstiegschancen für den kleinen Mann, mit einer als gerecht empfunden, weil nach oben umverteilten Steuerpolitik, mit Bereicherungsmöglichkeiten aus fremdem Eigentum, mit der Lizenz zum Beutemachen, mit der Aussicht auf Sieg und damit Tilgung aller Schuld.“

    „Die vielen Anleihen des nationalen Sozialismus aus dem linkssozialistischen Ideenvorrat ergaben sich schon aus den Biographien der Beteiligten. In der Endphase der Weimarer Republik hatten nicht wenige der späteren NS- Aktivisten kommunistisch-sozialistische Erfahrungen gesammelt.“
    (Götz Aly,in seinem Buch „Hitlers Volksstaat“)

    „War Adolf Hitler ein Linker? Manche guten Gründe sprechen dafür, dass der Nationalsozialismus politisch eher auf die linke als auf die rechte Seite gehört. Jedenfalls hatte er Zeit seines Bestehens mit dem Totalitarismus Stalins mehr gemein als mit dem Faschismus Mussolinis.“
    (Joachim Fest)

    „Wir werden auch nicht schweigen in dieser Auseinandersetzung, denn schließlich war der Nationalsozialismus auch eine Variante des Sozialismus, und seine große Schwungmasse hat er nicht von dem Strandgut des Ersten Weltkrieges, von den Freikorps, vom verarmten Mittelstand oder vom Bürgertum bezogen. Seine Schwungmasse hat er von den Millionen Sozialisten bezogen, die der SPD damals als Wähler davongelaufen sind.“
    (Franz Josef Strauß, Rede auf dem CSU-Parteitag am 28. September 1979 in München)

    „Ich habe die Diskussion angefangen. Das Erstaunen in der Öffentlichkeit, als Franz Josef Strauß in Essen diese linken Chaoten als beste Schüler Himmlers bezeichnet hat, war der Ausgangspunkt. Es ist eine hochinteressante Sache, die gemeinsamen Wurzeln zwischen Kommunismus und Nationalsozialismus freizulegen. Die Grenzen sind fließend, und Nationalsozialisten waren nun einmal in erster Linie Sozialisten“.
    (Edmund Stoiber,CSU-Generalsekretär)

    „Bei den Nazis sind außerordentlich viel sozialistische Züge zu finden.“
    (Friedrich Zimmermann, stellvertretender CSU-Vorsitzender)

    „Die Jusos, Judos und sonstige Kommunistenspezies sind kriminelle Gestalten, denn sie imitieren auch mit erkennbarer Lernfähigkeit und schneller Auffassungsgabe Methoden der SS und SA sowie der übrigen Nationalsozialisten vor und nach der Machtergreifung im Jahre 1933. Nationalsozialisten waren eben auch und vor allem Sozialisten.“
    (Alfred Sauter, Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) Bayern)

    „Die NAZIS waren eine linke Partei. Vergessen? NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI…“
    (Erika Steinbach, 2012)

    Die Wiedergegründete Weiße Rose vermittelt seit ihrer Gründung am 7. Juli 2012 sechs Kernbotschaften, in denen die Nazis ebenfalls links verortet sind. Daher ist die heutige Unterstützung des faschistischen Islams durch linksextreme Gruppierungen eine konsequente Fortführung des damaligen Nazi-Islam-Paktes:
    1. Der National-Sozialismus war eine linke Bewegung
    2. Islam und National-Sozialismus haben viele ähnliche Bestandteile
    3. Der Islam ist vom Wesen her eine faschistische Ideologie
    4. Der Pakt zwischen Islam und National-Sozialismus war daher folgerichtig
    5. Auch heute wird der Islam von linken Bewegungen unterstützt
    6. Die Nazis sind wieder da, sie nennen sich heute „Antifa“

  81. Naja, andererseits ist es eben typisch links im Sinne von Kommunisten, dass sie meinen, ihre Ideologie mit allen Mitteln durchsetzen zu dürfen. So wie die Antifa auch meint. Und die Kommunisten wurden wiederum von den Nazis verfolgt.

    Der Vergleich ist auf einer bestimmten Ebene sicherlich richtig, aber es handelt sich doch um geistesgeschichtlich gesehen bei denen, die man seit jeher als „Linke“ versteht (Kommunisten, Sozialisten) um eine davon zu unterscheidende Klientel.
    Die Nazis haben sich gerne als „weder links noch rechts“ bezeichnet. Da ist jedenfalls was dran, dass da teilweise eine Vereinigung von Ideen stattgefunden hat.
    Konservative waren die Nazis natürlich gerade nicht, insofern sehe ich da auch keine großen Abgrenzungsschwierigkeiten.

  82. Gostenhofer 18. Februar 2019 at 19:40
    Anti-Gender 18. Februar 2019 at 17:55

    Ich gehe soweit d’ac­cord, dass mittlerweile das lechts-rinks Schema nicht immer hilft. Aber genau dies bedient die aktuelle Nomenklatura unseres Staates sogar mit Steuergeldern. Interessant! Bemerkenswert wie entlarvend ist es jedoch schon, dass es eine klassische Wortkombination wie „Kampf gegen Links“ bis dato nicht gibt. Nochmal: Interessant!

  83. Haremhab 18. Februar 2019 at 19:21

    (Übernahme aus dem heutigen Pegida-Strang, weil es perfekt passt, siehe da)

    Kein Zutritt: Stasi-Stiftung verweigert Dialog!

    https://www.youtube.com/watch?v=Mv_pmjHdU6c

    —————————————————————————————————-

    Danke für den äußerst kostbaren Fund. Wenn ich über die Aktion bescheid gewusst hätte, wäre ich aus London ein par Tage früher nach Berlin gekommen. Das alles ist so erschütternd, was in Deutschland derzeit abläuft. Ich kenne Angelika Barbe eine Ewigkeit und weiß, wie viel Mut sie vor – als es sehr gefährlich war – und während der Wende aufbrachte. Eine starke Frau wie auch Vera. Gleiches Kaliber wie Vera Lengsfeld. Im rot-dunkelrot-grünem Berlin, der Metropole Deutschlands, sind mittlerweile Vorgänge möglich, die unsagbar sind. So viel zum Thema: Geschichtsaufarbeitung der Linken. Nein! Bei denen kommt es immer wieder durch! Ein paar Jahre an der Macht und die wieder fangen an, Leute einzusperren. Undenkbar? Ich habe es vor der Wende erlebt und weiß, wie die Linken ticken!

  84. Das große Übel im Hinblick auf den Rechtsextremismus ist eben, dass der Verfassungsschutz irgendwann angefangen hat, diesen Begriff stark auszuweiten. Früher war klar, wer damit gemeint ist: Antidemokraten und eben Neonazis, auf jeden Fall Leute, wo es ziemlich klar war, dass sie die verfassungsmäßige Ordnung abschaffen wollen.
    Aber bei den Republikanern (ohne deren Strukturen jetzt genau gekannt zu haben) fingen diese Ausweitungstendenzen wohl schon an.
    Ich persönlich denke, dass jemand wie Maaßen im Hinblick auf die IB selbst mit sich gerungen hat, ob da wirklich eine Nennung im Bericht gerechtfertigt ist. Denn letztendlich ist sowas eine Wertungsfrage und keine exakte Wissenschaft. Ist ähnlich wie im Verfassungsrecht oder öffentlichen Recht als solchem: Es ist meistens auch eine andere Ansicht vertretbar.

  85. Die IB ist glaube ich auch bloß sowas wie ein „Beobachtungsfall“, jedenfalls wird sie auch vom Verfassungsschutz nicht als klar verfassungsfeindlich (wie etwa die NPD) eingestuft. Aber für diese unterschiedlichen Einstufungen bin ich kein Experte.

  86. Gostenhofer 18. Februar 2019 at 21:15

    Der „Kampf gegen Rechts“ ist ein Vehikel. Sonst nichts, siehe 18:30 Uhr. Bemerkenswert und Beweiß der Instrumentalisierung: Am Brandenburger Tor verbrannten Moslems vor einiger Zeit Israelfahnen. Gingen in die Statistik als rechtsextreme Straftaten ein. Als Juden erkennbare Passanten wurden von Arabern angegriffen = rechtsextreme Straftat. Und so weiter und so fort…

  87. So mancher PI-Schreiber sollte sich doch einmal überlegen, ob er/sie nicht in der Vergangenheit die „falsche“ Partei gewählt hat. Es gibt für jeden Menschen verschiedene Gründe, warum er/sie erst seit der Regierung Schröder mit seinen gravierenden Schäden für das deutsche Volk begriffen hat, was Politik bedeutet. Aber eine späte Einsicht ist besser, als mit dem alten Glauben an die Politiker weiter zu leben und an der Zerstörung DE`s beteiligt zu sein.

  88. @ DFens 18. Februar 2019 at 18:30

    „Kampf gegen Rechts“ ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an die Konservativen und gegen den funktionierenden Grundkonsens im Nachkriegsdeutschland.

    Gucken wir die Phrase „Kampf gegen Rechts“ doch mal von ihrer Rückseite an: Da lese ich klar und deutlich „Kampf für Links„.

    Don Andres

  89. gerswind782 18. Februar 2019 at 21:44

    Wen hätte man denn auf Bundesebene früher als nichtverfassungsfeindlicher Demokrat wählen sollen? Sind die Republikaner eigentlich auf Bundesebene überhaupt angetreten? Ich war aber ohnehin 1998 noch nicht wahlberechtigt, habe aber Kohl die Daumen gedrückt.

  90. 2002 habe ich CDU gewählt, damals war Stoiber Kanzlerkandidat, wenn ich mich richtig erinnere.

  91. „Er bezweifle, dass es zu Hetzjagden auf Ausländer gekommen sei, sagte Maaßen. Das bezweifle ich auch!. Wo, verdammt noch mal, sind die Videobeweise, von denen die Kanzlerin sprach? Oder gab es die gar nicht? Ein Schalk, wer Arges dabei denkt! :-)“
    Diesen Kommentar habe ich WELT-online geschickt. Er ist gelöscht worden. Noch Fragen?
    Dieses Schweinegesindel, denn von Journalisten kan man beim besten Willen nicht mehr sprechen, duldet die Wahrheit NICHT! DDR 2.0 🙁

  92. @ Don Andres 18. Februar 2019 at 21:44 | @ DFens 18. Februar 2019 at 18:30

    Mit Dank für die durchaus grundlegenden Informationen in der Sache.

    „Kampf gegen Rechts“ ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an die Konservativen und gegen den funktionierenden Grundkonsens im Nachkriegsdeutschland. –

    Gucken wir die Phrase „Kampf gegen Rechts“ doch mal von ihrer Rückseite an: Da lese ich klar und deutlich „Kampf für Links“.

    Wenn wir diese richtige Beurteilung zu Ende denken, im Lichte dessen, was die kämpferische Grundlage beider Sozialismen gewesen ist, kommen wir nicht umhin zu attestieren,

    daß der so genannte „Kampf gegen rechts“ letztlich nichts anderes ist als der Kampf, den sowohl rote als auch braune Sozialisten, wenn auch in Feindschaft zueinander getrennt, stets geführt haben und weiterhin führen. Er ist aus meiner Sicht die im Grunde lediglich „zeitgeistgemäß“ modernisierte Version der de facto selben Volksverhetzung, die wiederum an die Massen gerichtet ist.

    Wer tatsächlich „gegen rechts“ kämpft, das bedeutet in der Konsequenz gegen das konservative Bürgertum, der kämpft selbst den Kampf derer, die er bekämpfen zu wollen vorgibt, und entlarvt sich damit als deren – wenn auch später – Mitgenosse und Mittäter. „Kampf gegen rechts“ hat mit einem Kampf gegen „Nazis“ nicht das geringste zu tun, sondern exakt mit dem Gegenteil. Die „Nazis“ werden lediglich vorgetäuscht, um die eigene Verstrickung mit selbiger Ideologie zu maskieren, und den Gegner zu diffamieren. Diese Diffamierung ist faktisch derselben Art wie die, die nationale wie internationale Sozialisten stets ihren Gegnern haben angedeihen lassen, um sie erst ihres Menschseins zu entkleiden und somit zu Vogelfreien zu erklären, bevor man sie in Lagern, Gefängnissen oder gleich mittels Erschießungskommandos oder anderen Mordgelegenheiten hat beseitigen lassen.

    Die Nationalsozialisten waren niemals konservativ, und ihr Kampf galt dem ihnen verhaßten „Besitzbürgertum“, verbunden mit „rassisch“ begründeten Überschneidungen vor allem mit dem Judentum, und erst dann ihren eigenen roten Konkurrenten. Hinzu kam stets die beiden Sozialismen eigene Intention, durch Auslese, Umerziehung und Gehirnwäsche sowie Ausmerzung alles dessen, was man für „unerwünscht“ hielt und noch hält, den „neuen Menschen“ zu schaffen.

    „Kämpfer gegen rechts“ – wobei man sich heute nicht einmal mehr die Mühe macht, wenigstens noch zwischen „rechts“ und „rechtsextrem“ zu unterscheiden- , befinden sich mithin mit den Nationalsozialisten, die bekämpfen zu wollen sie vorgeben, an ein und derselben Front des Totalitarismus und der Menschenverachtung. Das sollte den zahlreichen Irregeführten (gerade aus der Jugend) an dieser Front Mahnung und Warnung genug sein, um ihr Tun selbstkritisch zu hinterfragen und zu erkennen, wer es ist, hinter dem sie da wohl herlaufen.

  93. @ Don Andres 18. Februar 2019 at 21:44 | @ DFens 18. Februar 2019 at 18:30

    Mit Dank für die durchaus grundlegenden Informationen in der Sache.

    „Kampf gegen Rechts“ ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an die Konservativen und gegen den funktionierenden Grundkonsens im Nachkriegsdeutschland. –

    Gucken wir die Phrase „Kampf gegen Rechts“ doch mal von ihrer Rückseite an: Da lese ich klar und deutlich „Kampf für Links“.

    Wenn wir diese richtige Beurteilung zu Ende denken, im Lichte dessen, was die kämpferische Grundlage beider Sozialismen gewesen ist, kommen wir nicht umhin zu attestieren,

    daß der so genannte „Kampf gegen rechts“ letztlich nichts anderes ist als der Kampf, den sowohl rote als auch braune Sozialisten, wenn auch in Feindschaft zueinander getrennt, stets geführt haben und weiterhin führen. Er ist aus meiner Sicht die im Grunde lediglich „zeitgeistgemäß“ modernisierte Version der de facto selben Volksverhetzung, die wiederum an die Massen gerichtet ist.

    Wer tatsächlich „gegen rechts“ kämpft, das bedeutet in der Konsequenz gegen das konservative Bürgertum, der kämpft selbst den Kampf derer, die er bekämpfen zu wollen vorgibt, und entlarvt sich damit als deren – wenn auch später – Mitgenosse und Mittäter. „Kampf gegen rechts“ hat mit einem Kampf gegen „Nazis“ nicht das geringste zu tun, sondern exakt mit dem Gegenteil. Die „Nazis“ werden lediglich vorgetäuscht, um die eigene Verstrickung mit selbiger Ideologie zu maskieren, und den Gegner zu diffamieren. Diese Diffamierung ist faktisch derselben Art wie die, die nationale wie internationale Sozialisten stets ihren Gegnern haben angedeihen lassen, um sie erst ihres Menschseins zu entkleiden und somit zu Vogelfreien zu erklären, bevor man sie in Lagern, Gefängnissen oder gleich mittels Erschießungskommandos oder anderen Mordgelegenheiten hat beseitigen lassen.

    Die Nationalsozialisten waren niemals konservativ, und ihr Kampf galt dem ihnen verhaßten „Besitzbürgertum“, verbunden mit „rassisch“ begründeten Überschneidungen vor allem mit dem Judentum, und erst dann ihren eigenen roten Konkurrenten. Hinzu kam stets die beiden Sozialismen eigene Intention, durch Auslese, Umerziehung und Gehirnwäsche sowie Ausmerzung alles dessen, was man für „unerwünscht“ hielt und noch hält, den „neuen Menschen“ zu schaffen.

    „Kämpfer gegen rechts“ – wobei man sich heute nicht einmal mehr die Mühe macht, wenigstens noch zwischen „rechts“ und „rechtsextrem“ zu unterscheiden- , befinden sich mithin mit den Nationalsozialisten, die bekämpfen zu wollen sie vorgeben, an ein und derselben Front des Totalitarismus und der Menschenverachtung. Das sollte den zahlreichen Irregeführten (gerade aus der Jugend) an dieser Front Mahnung und Warnung genug sein, um ihr Tun selbstkritisch zu hinterfragen und zu erkennen, wer es ist, hinter dem sie da wohl herlaufen.

Comments are closed.