Print Friendly, PDF & Email

Vertreter der Bundesvereinigung „Juden in der AfD“ (JAfD) waren am Freitagabend im Landtag in Hannover zu Gast bei der AfD-Fraktion Niedersachsen. Es wurde eine kurzweilige Diskussion.

Der stellvertretende JAfD-Vorsitzende Artur Abramovych (AfD-Bamberg und Schatzmeister der JA Bayern) und Dr. Jaroslaw Poljak (Bürgermeisterkandidat der AfD in Wilhelmshaven) sprachen in einer Podiumsdiskussion mit Stephan Bothe (Afd, MdL im Landtag Niedersachsen) unter anderem über das Problem des neuen Antisemitismus, die Bedrohung von Juden in Deutschland, die Rolle der AfD, den Zentralrat und das Selbstverständnis der JafD.

Juden werden auf der Straße beleidigt, bespuckt und geschlagen

„Kippa oder Davidstern tragen ist inzwischen wieder gefährlich“, schilderte Dr. Poljak die Situation in Deutschland lebender Juden. Er selbst fragt im Angesicht der Übergriffe auf Juden: „Wann hören die sogenannten Einzelfälle auf?“ … „Als es offensichtlich wurde, dass Juden heute gerade in Deutschland „auf der Straße beleidigt, bespuckt und sogar geschlagen werden“ gäbe es für ihn als Jude zur AfD keine Alternative, denn die anderen Parteien seien für genau diesen Zustand verantwortlich. Merkel hätte schon mehrfach zurück treten müssen.

Auf die Frage, warum sich die JAfD als Vereinigung gegründet habe, antwortete Artur Abramovych mit festen Überzeugungen und einem Bekenntnis zu vererbten Traditionen. Vor diesem Hintergrund nehme man Anschuldigungen, wie sie bspw. Charlotte Knobloch auf einer Gedenkveranstaltung im Bayrischen Landtag gegen die AfD vortrug, sehr schockiert wahr.

Nicht nur positiv waren die öffentlichen Reaktionen auf die Gründung der JAfD. „Was ich an Aussagen im Internet lesen musste, war sehr kränkend und beleidigend“, sagte Jaroslaw Poljak. Einig war man sich darin, dass mehr getan werden müsse und dass sich das Handeln der Politik zu sehr auf „reines Reden“ beschränke.

Muslime: „Hamas, Hamas, Juden ab ins Gas“

Nach der Veranstaltung sprach PI-NEWS mit den Beteiligten und dem parlamentarischen Geschäftsführer der AfD, Klaus Wiechmann, sowie dem schulpolitischen Sprecher, Harm Rykena, über die Probleme mit Muslimen in Bildungseinrichtungen. Und unter anderem auch zum AfD-Bashing in Sachen niedersächsischen Themen, Stiftungsratsgesetz mit dem Ausschluss der AfD aus dem Stiftungsrat niedersächsischer Gedenkstätten.

Wiechmann beklagt hier die Instrumentalisierung für die Tagespolitik und fügt hinzu: „Der AfD zu unterstellen, dass sie die Erinnerungskultur im Grundsatz ablehne, ist wirklich Quatsch und Unfug“. „Wir als Konservative lernen bewusst aus der Vergangenheit“… Es sei eine verpasste Chance, „den Riss, der durch die Gesellschaft geht, zu verkleinern… Uns faktisch aus dem Stiftungsrat herauszukegeln bedeutete, den Riss zu vertiefen, den landauf landab alle immer beklagen. Aber keiner ist bereit, in irgendeiner Weise Hände zu reichen und die Politik ein wenig konservativer zu gestalten, um dann zu versuchen, diesen Riss zu verkleinern.“

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

64 KOMMENTARE

  1. aus dem heutigen rundbrief der botschaft des staates israel, berlin

    „Der Mord an der 19-jährigen Ori Ansbacher, die am vergangenen Donnerstag (7.2.)
    in einem Waldstück bei Jerusalem erstochen wurde, war ein Terrorangriff…
    … ein 29-jähriger Palästinenser aus Hebron, kooperiere nach seiner Festnahme
    am Freitag mit den Ermittlern. Ori Ansbacher stammte aus Tekoa südlich von Jerusalem.
    Sie absolvierte einen Freiwilligendienst in einem Jugendzentrum. “
    https://embassies.gov.il/berlin/NewsAndEvents/Pages/Mord-an-Maedchen-war-Terrorismus.aspx

    ebenfalls im rundbrief „The Silent Exodus von Pierre Rehov (deutsche UT)“
    „Der Film erzählt in Interviews die Geschichte der mehr als eine Million Juden,
    die zwischen 1946 und 1974 aus den arabischen Ländern vertrieben wurden.“
    https://www.youtube.com/watch?v=2Wig3kPM_bg

  2. Marie-Belen 11. Februar 2019 at 14:48

    Hahaha. Wunderbar. Und entlarvt die Altparteien mit ihren dämlichen Vorwürfen so brutal!

  3. „MdL Bothe: „AfD ist angetreten, um jüdisches Leben zu schützen““

    Vor dem inneren Auge sehe ich Knobloch rotieren.
    „Kreisel-Knobloch“.
    Würde ich sie als etwas dümmer einschätzen, hätte ich diese Zeilen wohl nicht geschrieben.

    Der Teufel sollte mich holen.

    Ich sehe wohl ihre Lebensgeschichte.
    Und ich versuch(t)e stets, damit vieles zu entschuldigen.

  4. „Der „Hofjude“ wir teuer für FDP-Politiker

    Sachsen/Dresden – Dresdens FDP-Stadtratskandidat Stefan Scharf bezeichnete den Publizisten Henryk Broder nach dem „Umarmungsfoto“ mit AfD-Chefin Weidel als „Hofjuden mit neuer Dienstherrin“. Das hat für den verkappten Antisemiten nun finanzielle wie auch politische Folgen.“
    ______________________________________________

    Jetzt wird er zum weißglühenden, machtlosen Antisemiten.

  5. passend zum obigen Thema , Juden werden auf der Straße beleidigt, bespuckt und geschlagen

    wo waren denn die plötzlich aufspringenden Stehklatscher der Altparteien nach der Knobloch Rede aus dem bayrischen Landtag, wenn man sie mal braucht

    OT,-….Meldung vom 08.02.19

    Frankfurt – Ein bislang unbekannter Mann attackiert eine Gruppe von Schülern in einer Straßenbahn. Dabei beleidigt er die Jugendlichen auch antisemitisch. Ein junger Mann hat gestern Vormittag eine Gruppe Schüler angegriffen und beleidigt. Nach Angaben der Polizei waren die Jugendlichen mit der Straßenbahn der Linie 12 auf dem Weg zu einer Beerdigung, als der Unbekannte die Gruppe zunächst anpöbelte. Dabei soll er die Schüler, unter denen sich auch ein Junge jüdischen Glaubens befand, antisemitisch beschimpft haben. Anschließend versuchte der Angreifer, einem der Jugendlichen ins Gesicht zu treten. An der Straßenbahnhaltestelle Harthweg verließ der Mann die Bahn.Antisemitismus: Staatsschutz eingeschaltetDie Polizei hat wegen des politischen Hintergrunds der Attacke den Staatsschutz eingeschaltet und bittet nun unter der Nummer 069/75553111 um Hinweise auf den etwa 18 bis 20 Jahre alten dünnen Mann, der nur gebrochen deutsch sprach und NORDAFRIKANISCHER Herkunft sein könnte. Er hat lange, lockige, braune Haare, ein kantiges Gesicht und braune Augen. Zur Tatzeit trug er eine dunkelrote Kappe der amerikanischen Baseball-Mannschaft New York Yankees, eine dunkle Jogginghose und schwarze Schuhe.Erst im Januar war es am Bahnhof in Langen zu einer antisemitischen Attacke gekommen, hier sucht die Polizei ebenfalls noch Zeugen und auch das Opfer. https://www.op-online.de/region/frankfurt/antisemitischer-angriff-frankfurt-unbekannter-attackiert-schueler-11746676.html

  6. So was wird von den Systemmedien einfach ignoriert. Das Märchen der „antisemitischen AfD“ muss auf jeden Fall aufrecht erhalten werden, um Wähler abzuschrecken.

  7. „Jetzt wird er zum weißglühenden, machtlosen Antisemiten.“

    …falls die FDP dies nicht „wieder so hinbiegt“.
    Das ist nicht unwahrscheinlich.

  8. Das große Problem sind immer noch die Medien in Deutschland. Kaum jemand weiß, dass es die Gruppe der „Juden in der AfD“ gibt. Es wird einfach nirgendwo erwähnt. Wenn Frau Knobloch wahrheitswidrig die AfD als antisemitisch bezeichnet-zumindest in Teilen, steht das am nächsten Tag in jeder Tageszeitung. In den Fernsehnachrichten natürlich auch. So finden diese Informationen immer eine große Zahl an unkritischen Gehirnen, es bleibt immer irgendwas hängen wenn man es nur oft genug wiederholt.

  9. @ Maxi9 11. Februar 2019 at 15:12

    Das große Problem sind immer noch die Medien in Deutschland. Kaum jemand weiß, dass es die Gruppe der „Juden in der AfD“ gibt. Es wird einfach nirgendwo erwähnt. Wenn Frau Knobloch wahrheitswidrig die AfD als antisemitisch bezeichnet-zumindest in Teilen, steht das am nächsten Tag in jeder Tageszeitung. In den Fernsehnachrichten natürlich auch. So finden diese Informationen immer eine große Zahl an unkritischen Gehirnen, es bleibt immer irgendwas hängen wenn man es nur oft genug wiederholt.
    ……………………..

    Die Gründung wurde schon in den DDR-Medien besprochen. Natürlich wurden diese Juden als Abweichler und Nestbeschmutzer diffamiert. Quasi, ein echter Jude hat mit der AfD nichts zu tun.

  10. @ Magnus 11. Februar 2019 at 15:18

    An die Folgen denkt keiner. Erst wird jahrelang geklagt. Abgeschoben wird auch niemand. Wozu dann ein Asylverfahren?

  11. Besser noch waere es um Deutsches Leben zu schuetzen und 5G auf keinen Fall zu unterstuetzen.
    Dass die AfD 5G unterstuetzt ist ein Skandal sondergleichen.
    5G ist eine Kriegswaffe.

  12. OT
    In Italien hat die patriotisch-konservative Lega von Innenminister Matteo Salvini, Juniorpartner in der Regierung in Rom, bei der Regionalwahl in den Abruzzen 28% eingefahren. Die Fünf Sterne Bewegung landete bei 20%. http://www.spiegel.de/politik/ausland/italien-lega-zieht-bei-regionalwahl-an-fuenf-sterne-bewegung-vorbei-a-1252663.html Unterdessen schlägt die Schleuser und Schlepper des Shuttle Service Sea Watch 3 Alarm: 150 Kinder, Frauen und sonstige Individuen möchten unverzüglich von Sea Watch abgeholt werden. http://www.spiegel.de/politik/ausland/italien-lega-zieht-bei-regionalwahl-an-fuenf-sterne-bewegung-vorbei-a-1252663.html

  13. Haremhab 11. Februar 2019 at 15:21

    @ Magnus 11. Februar 2019 at 15:18

    An die Folgen denkt keiner. Erst wird jahrelang geklagt. Abgeschoben wird auch niemand. Wozu dann ein Asylverfahren?
    …………

    Ja, frag mich auch. Warum nicht gleich nach dem Teufelspakt handeln? Jeder, der über die Grenze latscht, bekommt neue Papiere und automatisch einen Aufenthaltsstatus mit Zugang zum Sozialsystem.
    Dieses Rumgeeiere ist nur noch unwürdig.

  14. Aufgrund des islam- und einwanderungskritischen Profils haben rechtsdemokratische Parteien in Europa steigende Sympathie bei Juden. Offizielle Staats-Vertreter wie Knobloch oder Schuster mag das zwar ärgern – egal.

    Frei nach Karl Lagerfeld, eine Nation welche Genozid an Juden beging und sich Jahre später deren aktuell größten Feinde ins Land holt, hat nichts gelernt.

  15. Keine andere Partei als die AfD nimmt die dringend notwendige Islamkritik auf. Wenn heute in Deutschland moslemische Demonstranten „Juden ins Gas“ und „Allah hu akbar Kindermörder Israel“ ungestraft schreien, kann man die Angst in der jüdischen Gemeinschaft ja wohl verstehen.

  16. @ Haremhab 11. Februar 2019 at 15:29
    „Vier AfD-Mitglieder nahe Berlinale-Kino angegriffen“

    kennst du pi-nuhs ? google mal, die machen daraus einen artikel.
    hier hamse auch was gemacht, und die kommentare sind noch offen !

    „MdL Bothe: „AfD ist angetreten, um jüdisches Leben zu schützen“
    http://www.pi-news.net/2019/02/mdl-bothe-afd-ist-angetreten-um-juedisches-leben-zu-schuetzen

    wer immer dich als newsbott programmiert hat, haremhab:
    er verstand sein handwerk nicht.

  17. Berlin, Prenzlauer Berg: 19-jähriger Union-Fan Karl Sch. mit Messer auf dem Nettoparkplatz erstochen, Polizei sucht Zeugen

    Täterbeschreibung:
    20 bis 25 Jahre alt
    Etwa 170 Zentimeter groß und kräftig, eher muskulös
    Dunkle kurze Haare
    Dunkler Schnurrbart sowie „Ziegenbart“, Wangen rasiert
    Dunkel gekleidet
    Trug ein schwarzes Basecap
    Sprach Deutsch ohne Akzent.
    Zudem soll der Mann laut Polizei in Begleitung einer Frau gewesen sein. „Beide hatten einen grauen, kniehohen Hund bei sich.

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/prenzlauer-berg-19-jaehriger-union-fan-auf-parkplatz-erstochen-32016646

  18. MdL Bothe: „AfD ist angetreten, um jüdisches Leben zu schützen“
    Was man von dem erbärmlichen Rest der Deutschen Politik-Elite nicht behaupten kann. Die pflegen ihre antijüdischen Ressentiments in Form von Boykottaufrufen gegen in Israel produzierte Waren oder schei§§en sich in die Hosen (weil ja die Parteien längst islamisch unterwandert sind) wenn es um die Frage der Hauptstadt Jerusalem geht. Alles nur weil ein Prophet Mohammed während eines nächtlichen Epilepsieanfalls davon träumte mit einem fliegenden Pferd in Jerusalem gelandet zu sein und dort eine Moschee erbaut zu haben. Vielleicht haben sie ja auch nur Angst, weil der Otto-Normal Osmane mit Doppelpass und Bundes- oder Landtagsmandat weiß wo das „Haus der Deutschen Parteifreunde wohnt“ und wo deren „Bett schläft“… Ey alder isch mach disch Messa!
    AUFPASSEN LANDSLEUTE. KEHRAUS ABER DALLI-DALLI!
    Euer
    Hans.Rosenthal
    Shalom

  19. Der Nahostkonflikt wurde durch die massenweise illegale Einwanderung aggressiver Fremdlinge auf Einladung des Merkelregimes nach Europa importiert.

  20. @int 11. Februar 2019 at 15:01
    „MdL Bothe: „AfD ist angetreten, um jüdisches Leben zu schützen““

    Vor dem inneren Auge sehe ich Knobloch rotieren.
    „Kreisel-Knobloch“.
    Würde ich sie als etwas dümmer einschätzen, hätte ich diese Zeilen wohl nicht geschrieben.

    Der Teufel sollte mich holen.

    Ich sehe wohl ihre Lebensgeschichte.
    Und ich versuch(t)e stets, damit vieles zu entschuldigen.

    Ich kann es bis nach Hause riechen❗ 😀

  21. Freya- 11. Februar 2019 at 15:44
    Keine andere Partei als die AfD nimmt die dringend notwendige Islamkritik auf. Wenn heute in Deutschland moslemische Demonstranten „Juden ins Gas“ und „Allah hu akbar Kindermörder Israel“ ungestraft schreien, kann man die Angst in der jüdischen Gemeinschaft ja wohl verstehen.

    ——
    Mit Angst ändert man nichts, Angst vor den Nazis hat die Juden nicht vor Auschwitz geschützt, aber der Widerstand während des Aufstands im Warschauer Ghetto wenigstens Einigen . Die Knobloch führt die Juden wieder in die Gaskammern, diesmal in muslimische !

  22. Wäre es nicht wünschenswert, wenn eingedeutschte syrische Flüchtlinge in Syrien den IS vollends zu vertreiben helfen könnten? Ähnlich der geflohenen, ehemals deutschen Juden, die bei ihrer Rückkehr als US-Soldaten den Nazischergen das Fell über die Ohren zogen?

  23. OT
    A.nahles zu ihrem Linksruck: „Die Frage ist nicht: Kann sich Deutschland das leisten, sondern was will sich Deutschland leisten“. Eine Beerdigung der SPD würde Deutschland leicht verkraften aber eine von der sozialen Marktwirtschaft kann und will es sich sicher nicht leisten. Bürgergeld, mehr Arbeitslosengeld I und eine Kindergrundsicherung rundum die Uhr und die globalisierte Welt wäre des Guten eindeutig zuviel. https://www.welt.de/politik/deutschland/article188586977/Andrea-Nahles-Die-Frage-ist-Was-will-sich-Deutschland-leisten.html Ein Staat der aus lauter Bigotterie an das Welt-Präkariat Tribut zahlt wird von seinen Leistungsträgern fluchtartig verlassen werden. Australien zeigt dass es sehr wohl möglich ist dieses Hausiieren und Bettln den Garaus zu machen. Statt Integration Abschieben, statt Fluchtursachenbekämpfung Abschottung und Asylabschaffung.

  24. Leute hört auf….
    Ich war am Wochende Landtagskandidatenwahl Sachsen in Markneukirchen auf der Zuschauertribüne.Was dort geboten wurde, war zu 90 % unterirdisch. Im Grunde hätte man sich die Wahl über 2 Tage schenken können. Im Wesentlichen stand schon vorher fest, wer durchgeboxt und durchgemauschelt wird. Es war die schlimmste Zonen-Farce seit Egon Krenz. Diese Dödel, die überhaupt noch nicht begriffen haben, daß Landtagswahlen keine Bundestagswahlen , also zuallererst Sach-und Facharbeit für das Land sind, haben so eine minderwertige Komödie abgezogen, daß es einen gruselt: Unwürdig. Zum Fremdschämen. Beim Wählen der vorderen Listenkandidaten schlichen die Kreisvorsitzenden Bundestagsabgeordneten und ihre Adlaten noch schambefreit durch die Reihen, um andere KV für ihre Kandidaten zu bearbeiten. Am nächsten Tag dann- wahrscheinlich weil es den Typen vom Vortag zu doof war- schickten sie unterbelichtete AfD-Mitglieder mit derselben Aufgabe durch die Reihen.
    Ergebnis:Sehr gute Leute wurden weggedrückt. So eine Dresdner(?) Anwältin, die unter standing ovations eine kämpferische,wenn nicht gar die feurigste Rede des Parteitags hielt, und die es zuallererst verdient hätte, einen vorderen Listenplatz zu bekommen. War es Absicht, daß zu Beginn der Rede alle(?) Abgeordneten dieses Wahlkreis geschlossen aufstanden und rausgingen?
    Wenn ja, dann kann ich nur sagen, daß die AfD ein Sumpf ist, wo sich der charakterliche Bodensatz drin wälzt. Es ging NICHT um Sachsen, es ging nur wie bei den Altparteien um Pfründe. Am meisten wundere ich mich über die Naivität (oder Blödheit?) innerhalb der sächsischen AfD, wo man wohl meint, die Wahlergebnisse im Herbst fallen für sie wie Manna vom Himmel. Nullen vorschicken, die keinen vernünftigen deutschen Satz oder kurzen Text fehlerfrei rüberkriegen, und die Chose läuft ganz von selbst. Größenwahn? Realitäts-Totalverlust? Bislang war ich das Hauen und Stechen nur von Wessi-Verbänden her ( kopfschütteld) gewöhnt. Was in den letzten 2 Tagen Sachsen als angebliches Lichtchen am Tunnelausgang der AfD geboten hat, verursacht bei mir nur noch ein Kopfschleudertrauma.
    Nach 5 Jahren aktiver Sympathie, Wahlplakate kleben und vielen Zahlungen auf AfD-Konten ist damit Schluß. Die AfD ist nicht die Lösung für Deutschland, sie IST das Problem. Das weiß ich seit gestern.
    Laßt alle Hoffnungen fallen. Deutschland ist am Ende. Mit dieser Truppe von Schwachmaten (Ausnahmen bestätigen die Regel) wir nichts, aber auch gar nichts. Leider.

  25. schwarzrotsenf 11. Februar 2019 at 16:13

    Das hört sich nicht gut an. Auch wenn ich die geschilderten Umstände nicht leugnen würde, möchte ich trotzdem noch den einen oder anderen Teilnehmerbericht dazu lesen.

  26. Im übrigen meine ich, Frauke Petry jetzt ein bißchen besser zu verstehen, warum sie damals den Stecker gezogen hat. Ich war damals stocksauer auf sie. Hätte sie nicht den Oberverräter Pretzel als Stecher und Einflüsterer an Ihrer Seite, müsste ich wohl so Einiges in mir umdenken.
    Mach ich trotzdem nicht. Politisch Ding….ein garstig Ding (hat mir heute früh mein alter Vater auf den Weg gegeben)

  27. „Nach 5 Jahren aktiver Sympathie, Wahlplakate kleben und vielen Zahlungen auf AfD-Konten ist damit Schluß. Die AfD ist nicht die Lösung für Deutschland, sie IST das Problem. Das weiß ich seit gestern.
    Laßt alle Hoffnungen fallen. Deutschland ist am Ende. Mit dieser Truppe von Schwachmaten (Ausnahmen bestätigen die Regel) wir nichts, aber auch gar nichts. Leider.“

    harte worte, ich bin ein wenig geschockt.

  28. @ schwarzrotsenf 11. Februar 2019 at 16:24

    Politik ist ein dreckiges Geschäft, mir passt auch das ein- oder andere an der AfD nicht, aber eine andere Alternative haben wir nicht. Kritik ist immer gut und wichtig.

  29. schwarzrotsenf 11. Februar 2019 at 16:13

    Auch wenn das sehr unschön ist und ich deinen Ärger verstehen kann, die AfD ist NICHT das Problem, sondern die Reaktion auf das Problem. Ob sie die Antwort darauf ist, wird sich noch zeigen, aber eine andere Chance gibt es zur Zeit nicht.

  30. int 11. Februar 2019 at 15:01
    „MdL Bothe: „AfD ist angetreten, um jüdisches Leben zu schützen““
    ——
    Für mich eine unglückliche Aussage, die AfD kann die jüdischen Deutschen beim Kampf gegen den Antisemitismus unterstützen, aber das jüdische Leben und ihre Religion schützen, dies müssen die Juden schon selber tun. Der erste Schritt war richtig, die Gemeinsamkeit im Kampf gegen den Antisemitismus suchen und den Feind zu erkennen, denn auch bei den Juden steht der Feind in den eigenen Reihen! Und er riecht sehr stark nach Knoblauch!

  31. @Freya
    Von sich selbst sowas von überzeugten Jubelpersern kann man nicht mit sachlicher Kritik kommen. Habe ich gemerkt bei Gesprächen in den Pausen. Die machen alles richtig, schwafeln von einer großen AfD-Familie und hauen Dir beim Umdrehen das Messer in den Rücken, oder zeigen unter Glucksen mit anderen zusammen mit dem Finger auf dich. Oder werden hysterisch und kreischen vor Teilnehmern in der Lobbypause fast heulend herum (ich spinne mir hier keinen ab!!!!):
    „Ich muß die Wahl gewinnen. Ich muß die Wahl gewinnen. Was soll ich denn sonst machen?“
    Nein, Kritik versandet dort unter ihrem Elfenbeinschlösschen, also genau das, was immer gerne den Anderen von der Gegenseite vorgeworfen wird. Zwar stimmt es, aber mit soviel Leichen im Keller sollte man einfach nur das Maul halten. Ich weiß, ich weiß, gehört zur Politik….

  32. Frau Knobloch ist eine sehr reiche alte Frau in München die ihrer Nachbarschaft eine unangenehme Zeitgenossin ist und durch Mißgunst und Intrigen auslegen nicht in Vergessenheit gerät.
    Die AfD schützt nicht nur Juden, sondern alle Minderheiten hier im Deutschen Vaterland, indem die Ziele der Muselmanen offen gelegt werden. Wo Museltum herrscht, da wird es nie Frieden geben.

  33. Freya- 11. Februar 2019 at 16:01
    Wäre es nicht wünschenswert, wenn eingedeutschte syrische Flüchtlinge in Syrien den IS vollends zu vertreiben helfen könnten? Ähnlich der geflohenen, ehemals deutschen Juden, die bei ihrer Rückkehr als US-Soldaten den Nazischergen das Fell über die Ohren zogen?

    —–
    Einen Juden konnte man erkennen, aber auf welcher Seite hat der „eingedeutschte“ Syrier vor seiner Flucht gekämpft?

  34. Wo das Mehrkill ist, da herrscht das Museltum und das Deutsche Volk wird im Deutschen Vaterland abgeschafft.

  35. Eine Frechheit von Merkels Gäste die sogenannten „Schutzsuchenden“ unsere Brüder und Schwestern auf der Straße zu schlagen, bespucken und beleidigen, die Juden gehören zu Deutschland, die Musels nicht.?

  36. @ hoppsala 11. Februar 2019 at 15:24

    Besser noch waere es um Deutsches Leben zu schuetzen und 5G auf keinen Fall zu unterstuetzen.
    Dass die AfD 5G unterstuetzt ist ein Skandal sondergleichen.
    5G ist eine Kriegswaffe.
    ____________________________
    Das werde ich heute am Stammtisch mal wieder ansprechen wie schon so oft.
    Ich hoffe, dass auch der Bundestagsabgeordnete anwesend ist. Der Landtagsabgeordnete in München
    Herr Braunmüller ? (ehemaliger Metzgermeister aus Rosenheim) hat in einem Video ebenfalls für das
    5G gesprochen. Werde heute meine Flyer „Auf die Bürger wird einiges zukommen“ von Diagnose Funk
    verteilen. Viel Information in dem Video von Anke Kern.
    Dr. Mutter berichtete in einem Interview, dass seinerzeit bei der Mobilfunkversteigerung der UMTS Lizenzen (3 u. 4G) der Staat 50 Milliarden verdient hat. Der Staat wird daher niemals Mobilfunk verbieten.

  37. Jüdischer Rentner nach Kritik am Islam wegen „Volksverhetzung“ verurteilt

    Frei zu sprechen, wird wohl immer gefährlicher hierzulande. Eigentlich weiß man schon nicht mehr so richtig, was man noch sagen darf und was schon nicht mehr. Die Grenzen des Sagbaren, genauer: des Erlaubten werden immer undeutlicher, sie verschwimmen mehr und mehr.

    Und die Machthaber, die immer deutlicher faschistoide, demokratie- und freiheitsfeindliche Züge offenbaren, scheinen das immer willkürlicher auszulegen, so dass die Rechtssicherheit zunehmend schwindet, wie der jüngste Fall von Ralf Madach zeigt, einem jüdischen Rentner, der nun wegen „Volksverhetzung“ verurteilt wurde, nachdem er Kritik am Islam geübt hat.

    Aber vielleicht ist ja genau diese Rechtsunsicherheit von den hegemonialen Machteliten intendiert. Denn wer nicht mehr weiß, was er noch sagen darf, ist im Zweifelsfall eher ganz ruhig.

    https://juergenfritz.com/2019/02/11/juedischer-rentner-islamkritik/

  38. Marie-Belen 11. Februar 2019 at 14:48
    Auweia!
    Antisemiten in der FDP…..Wer hätte das gedacht!
    ——–
    Aiman Mazyek, Konvertit Ayyub Axel Köhler waren/sind FDP-Funktionäre in lokalen Ortsgruppen.

    Politische Tätigkeit
    Von 2001 bis 2007 war Mazyek in Alsdorf (Nähe Aachen) Stadtverbandsvorsitzender der Freien Demokratischen Partei (FDP)und Mitglied des Aachener Kreisvorstand. 2004 erhielt er als Bürgermeisterkandidat bei der Wahl des Bürgermeisters knapp 10 % der Alsdorfer Stimmen. Heute gehört er keiner Partei an.
    http://zentralrat.de/4710.php

    Ganz wie es der Islamisierung dient. Voran in der FDP? Dort tätig!
    Islamisierung bundesweit und parteiübergreifend? Austritt!

    Dr. Ayyub Axel Köhler: Bis 2012 Mitglied im FDP-Bundesfachausschuss für religiöse Fragen.
    http://www.zentralrat.de/4703.php

    Wenn es FDP-Parteifreunde oder sonstige Bürger in einer Angelegenheit hätte verschrecken können, dann hieß er nur Axel Köhler, ansonsten hieß er Ayyub Axel Köhler und hatte in der FDP in religiösen Fragen mitzubestimmen.

  39. Deutschland 2019 auf den Punkt gebracht. Im übrigen höre ich das sehr oft in der Öffentlichkeit.
    _____________________________________________

    Freya- 11. Februar 2019 at 16:12
    Elmar Hörig: RENTE: Eine 70-jährige Rentnerin bringt es auf den Punkt: „Ich habe nach 40 Jahren harter Arbeit weniger Geld zur Verfügung als die Familie eines sogenannten Gefährders!“

  40. War die AfD einst nicht angetreten,
    um den EURO bzw. unser Land zu schützen?!?!?
    Hab da wohl was Falsches in Erinnerung.

  41. Freya- 11. Februar 2019 at 18:31

    Jüdischer Rentner nach Kritik am Islam wegen „Volksverhetzung“ verurteilt

    * * * * *

    Ich sage es laut und deutlich:

    Ich lehne den ISLAM ab! Er ist keine Religion nach unserem Verständnis!
    Kapiert das endlich! Ich möchte ihn hier in meinem(!) Land nicht haben!

    Als Christ lehne ich diese Religion ab (muss ich ja logischerweise).
    Als Demokrat lehne ich dieses totalitäre Gesellschaftssystem ab.

    Vor 500 Jahren hat Martin Luther die Reformation angestoßen –
    im Lauf der Jahrhunderte hatten wir hier eine Aufklärung, Humanismus,
    machtpolitische Auseinandersetzungen zwischen Staat und Klerus, aber . . .
    nach WKII bildete sich doch sowas wie ein säkularer Rechtsstaat.
    Jetzt gibt es hier Toleranzbesoffene und Wohlstandsdegenerierte
    denen nicht bewusst ist, was sie hier tatsächlich aufgeben!

    Herr, schmeiß Hirn ra!

  42. .
    Auch so
    ein kleiner
    Wichtigtuer.
    Ein typischer
    Exponent dieser
    Zeit halt, die durch
    solche Leute quasi in
    jeder Hinsicht dominiert
    und charakterisiert
    wird. Schon wie
    der sich immer
    aufspielt …
    — wie ein
    Clown.
    .

  43. Shalom, Freunde und Hasser (die ja hier auch immer mitlesen…)!

    Um ein wenig Klarheit um die dt. Diskussion der „armen Palästinenser“ zu bringen, folgendes:

    Golda Meir, Premierministerin unseres Staates Israel von 1969- 1974 bezeichnete sich mit den Worten
    „Ich bin eine Palästinenserin!“ als das, als was sich heute- weil ja so „modern“- nur zu gern
    muslimische MUFL und Scheinasylanten in D ausgeben. Die „Nakhba“- Märsche mit Unterstützung der
    Antifa sind in Wirklichkeit grundfaschistisch!!!

    Belege gefällig? Hier
    http://juedischerundschau.de/schluss-mit-dem-palaestina-bloedsinn-135912035/

    Und? „Juden in der AfD“? Das Beste was der AfD passieren konnte!!!

    Das stelle ich hier auch ein, damit alle „Brunnenvergifter“ des Lebens zwischen NORMALEN Israelis (Juden, Christen, Moslems und Atheisten) und NORMALEN Arabern ihr „Gewitter im Hirn“ bekommen….
    denn das erzeugt erst die besten Geistesblitze!

    Grüße von hier!

    Shalom!

  44. @chalko
    „Einen Juden konnte man erkennen, aber auf welcher Seite hat der „eingedeutschte“ Syrier vor seiner Flucht gekämpft?“
    Shalom!
    … schwer zu sagen, wenn überhaupt glaubwürdig bestätigungsfähig!
    In Syrien, dem Jemen, im Libanon, im Gaza und WJL „bekämpfen“ sich Familien- und „Betriebsclans“.
    Ja, richtig gelesen!!!!
    „Betriebsclans“! Wenn noch nicht gewusst, hier:
    Muslimische „Bauunternehmer“ (im Gaza gern im „Tiefbau/ Mineure“) haben nahezu alle ihre eigene „Miliz“. Bis an die Zähne bewaffnet und komplett ausgestattet, mit dem Neuesten vom Neuen.
    Im WJL besitzt Arafat… äh!… Abbas seine eigene „Armee“ und Polizei. Nix anderes als Milizen.
    In Syrien gab und gibt es die FSA. Hofiert und ausgerüstet von den Kümmel- Türken, also strammen Musels.
    Allesamt sind sie nichts anderes als Räuberbanden wie man es begreift.
    Wegelagerer, Mörder, Vergewaltiger und testosterongesteuerte Nichtsnutze für die restliche Welt!

    Shalom!

  45. Die Knoblochs, Friedmans und Schusters haben den Ansehen des Judentums in Deutschland schaden zugefügt

Comments are closed.