Gunter Weißgerber, Urgestein der ostdeutschen SPD, kehrt seiner Partei nach 30 Jahren den Rücken. Die Gründe für seinen sofortigen Austritt erläutert er im Netz. Sollten Sie lesen, finden Sie auf meiner Facebook-Seite. Weißgerber sagt: Die SPD sei zu einer linksgrünen Schickeria-Partei verkommen beherrscht – wörtlich – Wahnvorstellungen. Ihre Politik sei gegen die Arbeiterklasse gerichtet, gegen Europa, gegen Israel, gegen die Meinungsfreiheit. Er habe keine Lust mehr, sich weiterhin für die SPD zu schämen. (Weiter im Video von Dr. Nicolaus Fest)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

100 KOMMENTARE

  1. Nicht allein die SPD, denn auch diese ehemalige Arbeiterpartei SPÖ ist zur „mir san mir“- Partei verkommen und trachtet den Bürger nur mehr als Bittsteller und als Vasallen zu benutzen.

  2. Guten Morgen liebe Patrioten,

    zum Glück ist die SPD tot. Sie beging Hochverrat am deutschen Proletariat. Zudem bietet die SPD lupenreinen Faschisten wie Özoguz, Karen Taylor, oder dem Vogel der Englischunterricht gegen Kuffnuckischunterricht ersetzen will eine Heimat. Man sollte die ganze SPD oral 22-50 therapieren. Weg mit diesen Vaterlandsverrätern.

  3. Das ist doch Parteiensterben von seiner schönsten Seite… Trotzdem, glaubt einer, daß sich was ändert? Der König ist tot, es lebe der König. Die Machtstrukturen in Medien und Politik ändern sich dadurch kein bißchen. Wenn Wahlen etwas ändern würden…

  4. Ich bin auch ausgetreten.

    Lustig, was man von den Genossen noch so an Bettelbriefen und Anwanz-Schreiben bekommt.

    Ekelhafter, widerwärtiger Weiber- und Spinner-Verein.

  5. Und die AfD dümpelt mit ihren zwölf, dreizehn Prozent inzwischen wieder klar darunter…

    Was aber kein Wunder ist, denn für den Normalbürger findet „AfD“ bereits seit Wochen nicht mehr statt. Totenstille. Prüffall-Starre? Selbst negative Schlagzeilen brachten da mehr für die Umfragen – denn die waren schließlich Lebenszeichen. Zumindest wer die Schnauze voll hat, der sah dann: die tun was, die halten dagegen, den Mehltau-Einheitsbrei betreffend. So aber rutscht die AfD immer weiter aus der Wahrnehmung der Durchschnittsmichel – sie denken bestenfalls, deren schließlich zahlreiche (!) abgeordnete haben es sich mit ihren Diäten bequem gemacht und sind „angekommen“.

  6. „Die SPD sei zu einer linksgrünen Schickeria-Partei verkommen beherrscht – wörtlich – Wahnvorstellungen.“

    Naja… mit dem Eifler Bauerntrampel assoziiere ich Schickeria überhaupt nicht,

  7. Das Schiff sinkt und…

    Es ist gut, dass die SPD verschwindet.

    Die AfD muss aufpassen, deren ehemaligen Abgeordneten keine Parteimitgliedschaft zu geben. Irgendwo als Ratsmitglied oder im Landtag, bzw Bundestag für die SPD gesessen zu haben, MUSS Ausschlusskriterium sein.

  8. ‚Die SPD sei zu einer linksgrünen Schickeria-Partei verkommen beherrscht – wörtlich – Wahnvorstellungen.“

    Naja, mit dem Eifeler Bauerntrampel assoziiere ich Schickeria überhaupt nicht. und ja Wahnvorstellungen passt zu einem Kanzlerkandidaten, dem seine Lehrerin dringend den Wechsel zur Sonderschule wegen Gehirnleistungsstörung empfohlen hat, schon eher. Und der Brüsseler Multimillionär, der sich in der Jugend einen Großteil seiner Gehirnzellen weg gesoffen hat, wäre der einzige, den ich zur sogenannten Schickeria zählen würde. Und ja, der Außenzwerg würde auch gern zu Schickeria gehören.

    Aber eine lobenswerte Entschluss und völlig nachvollziehbarer Entschluss,, dass man sich für diese SPD nur noch schämen kann,,

  9. Nicolaus Fest: Die SPD ist tot
    ++++++++++++++++++
    Gut so.
    Einbalsamieren oder stinken lassen ?

    Die anderen linken auch…

  10. Vorsicht: Totgesagte leben länger. Die SPD hat immer noch eine feste Parteistruktur und eine beachtliche – wenn auch sinkende – Mitgliederzahl, dazu eine große Medienmacht. Den Niedergang an den Wahlurnen wird das aber nicht aufhalten können, der ist unvermeidlich. Nach dem Hartz IV-Desaster hat sie das Todesurteil über sich selbst gesprochen, indem sie den deutschen Arbeiter verraten hat. Die vielleicht 15 % bundesweit werden ihr realistischer Sockel sein für die nächsten Jahre. Das liegt aber nicht an A. Nahles oder sonstigem mediokrem Personal. Das ist einfach strukturell bedingt, sie bedient ihre Klientel nicht mehr. Und eine neue gibt es für sie nicht.

  11. Sergeant Meinungsfrei2
    Am 09.02.2019 veröffentlicht
    Als Team sind wir stärker und handlungsfähiger. Bitte unterstützt unsere Arbeit durch ein kostenloses Abo unserer Kanäle:
    Robert Habeck – Die Grüne Arroganz und Überheblichkeit hat ein neues Gesicht!❗ 😎
    https://youtu.be/jjQxXpUcpTw

  12. _Mjoellnir_ 10. Februar 2019 at 07:34

    Das Schiff sinkt und…

    Es ist gut, dass die SPD verschwindet.

    Die AfD muss aufpassen, deren ehemaligen Abgeordneten keine Parteimitgliedschaft zu geben. Irgendwo als Ratsmitglied oder im Landtag, bzw Bundestag für die SPD gesessen zu haben, MUSS Ausschlusskriterium sein.
    ————–
    Extremisten werden doch bereits jetzt schon nicht als Mitglied akzeptiert.

  13. achja, das Relativierungsnetzwerk Deutschland (RND, Madsack, s*PD)

    Gut: „Martin, Martin, Martin,…“
    Böse: „Höcke! Höcke! Höcke!“:

    Rechte AfD-Rebellen treffen sich in der schwäbischen Provinz
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Hoecke!-Hoecke!-Hoecke!-Rechte-AfD-Rebellen-treffen-sich-in-der-schwaebischen-Provinz

    „Es ist eine eigenartige Veranstaltung…im beschaulichen Burladingen …
    kommt die Splittergruppe des sogenannten „Stuttgarter Aufrufs“ …
    Immerhin ist der Bürgermeister von Burladingen, Harry Ebert, selbst AfD-Mitglied…
    Es sind die rechten Rebellen der AfD, die hier ans Mikrofon treten dürfen.“

    auch als „Rechter“ ™ die eigene meinung uebers mikrofon oeffentlich
    verbreiten, geht fuer das s*PD sprachrohr „Relativnetzwerk“ garnich.

  14. Nicht die SPD Genossen sind eine Schande für die Partei, sondern die, die auf den Fettaugen mit ihrer Wichtigtuerei nach oben geritten sind. Schaut euch Genossin ANahles an. Diese Person ist eine Schande nicht nur für ihre Partei, sondern für das ganze Land. Soviel zu Frauen in Führungspositionen. Ich persönlich habe bisher nur wenige erlebt, die ihren Job anständig gemacht haben.

  15. # Mjoellnir
    Weil ich vor 25 Jahren Ratsmitglied für die SPD war, darf ich jetzt nicht in die AFD eintreten?
    Also nur politisch unbefleckte in die AFD?
    Oder ist eine ehemalige CDU Mitgliedschaft erlaubt, eine der SPD aber nicht?
    Krude Einstellung, die mich jetzt persönlich trifft.

  16. Verfassungsschutz beobachtet Memminger AfD-Bezirksrat

    Der Verfassungsschutz beobachtet den Memminger AfD-Bezirksrat Thomas Wagenseil. Dies geht aus der Antwort hervor, die das Innenministerium nach einer Anfrage der Grünen-Politikerin Katharina Schulze verfasst hat.

    In dem Schreiben des Ministeriums heißt es wörtlich: „Aktivitäten von Herrn Wagenseil auf Facebook wiesen in der Vergangenheit auf einzelne Beziehungen in den Phänomenbereich Rechtsextremismus (Identitäre Bewegung), vor allem jedoch auf eine positive Bezugnahme auf die Wehrmacht und die Waffen-SS hin.“

    Eine Stellungnahme des Anwaltes von Wagenseil lesen Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 09.02.2019.

    https://www.all-in.de/memmingen-und-region/c-rundschau/verfassungsschutz-beobachtet-memminger-afd-bezirksrat_a5026563

  17. Jedenfalls liegt die SPD schon längere Zeit auf der Intensivstation – ohne Aussichten auf Genesung.

  18. Diese SPD kann doch ihr Logo behanten und hat doch nur eine andere Bedeutung als vorher und heist doch nur „Sozialistische Plünderpartei Deutschlands“ Also doch noch immer SPD könnte sogar auch noch den Stalinorden erhalten.

  19. Mir ist gerade eingefallen, das diese „Gewerkschaften doch ein Teil dieser SPD ist, also sind deren dauernden Streiks auch nach deren Plüdersystem ausgerichtet und nicht um mehr Geld im Portomanie zu bekommen, sondern mit der darin veramkerten Preiserhöhungen und der Mieten, wie auch vieles andere, in wirklichkeit mit jeder erhöhung, auch die Erhöhung der Steuern gesteuert werden.
    Also reif für den Stalinorden, zur Vernichtung in zusammenarbeit mit Merkel, den wie sie es damals schon ihr Kampf war, gegen den „imperialistischen Kapitalismus“ ihr Hauptanliegen ist.

  20. Eine TotengräberIx Deutschlands hat den Namen Edelgard Bulmahn.

    Sie hat den deutschen akademischen Mittelbau „geschrottet“, wie es 2003 süffisant aus ihrem Ministerium hieß. Worum geht es?

    Die Islampartei spd möchte keine alten, weißen, abgehängten Wissenschaftler, daher dürfen diese nur 12 Jahre in Forschungseinrichtungen von Bund und Ländern beschäftigt sein und das zu 95% befristet, weil für Ungläubige kein Geld da ist (anders als die 50 Mrd pro Jahr für Merkels Rechtgläubige).

    12 Jahre bedeutet dann Mitte 40 und keine Familiengründung und kein Hausbau, so hat der deutsche Wissenschaftler dann nur die Wahl zwischen Harvard und Hartz IV, das ist Paperclip 2.0! Und gleichzeitig beklagt man, dass junge, weiße, noch nicht abgehängte Deutsche keine MINT-Fächer mehr studieren.

    Das ist spd-Politik!

    http://www.taz.de/!1126749/

  21. @ _Mjoellnir_ 10. Februar 2019 at 07:34
    Das Schiff sinkt und…
    Es ist gut, dass die SPD verschwindet.
    Die AfD muss aufpassen, deren ehemaligen Abgeordneten keine Parteimitgliedschaft zu geben. Irgendwo als Ratsmitglied oder im Landtag, bzw Bundestag für die SPD gesessen zu haben, MUSS Ausschlusskriterium sein.


    Problem von der AfD ist, alle Linken werden aufgenommen, aber verdiente Patrioten nicht. Dabei rede ich selbstverständlich nicht von der N-D oder dem III. Weg, sondern von Patrioten die bei Bürgerbewegungen wie Pegida, Zukunft Heimat usw. aktiv waren, oder früher bei Die Freiheit (siehe Stürzenberger + Tegetmeyer). Obwohl Die Freiheit der Vorgänger von der AfD war und viele am Anfang nahtlos in die AfD wechselten.

    Siehe Uwe Junge, Thomas Seitz etc. um nur ein paar bekannte Namen zu nennen.

    Die AfD schließt heute RICHTIGE KONSERVATIVE aus und lässt welche aus dem extrem linken Lager problemlos rein. Beispiele Ex-DKP Magnitz (Bremen), Alt-Marxist Gedeon usw.

  22. Die SPD ist noch nicht Tot, aber sie liegt im totes Kampf, und versucht ganz Deutschland mit in die Grube zu reisen, das ist das gefährliche an dieser Partei!

  23. Relativierungsnetzwerk Deutschland ueber Asylanten und „Arbeit“

    frl nourschan koto (22, steiler zahn aus irak, hechelhechel) will krankenschwester lernen
    „…ist sie momentan die einzige, die eine Ausbildung beginnt. …auch für männliche
    Flüchtlinge nach wie vor schwierig, eine Arbeit oder einen Ausbildungsplatz zu finden.“

    es sind zwar alles raketeningenieure, eiti-fachleute und sprengstofflaboranten —
    aaaaber: „ihre kalibrierung wird hier leider noch nicht so richtig vollrespektiert…“

    kein problem, der bau sucht handlanger, putzer und reinigungspersonal
    „Von den derzeit 131 Männern hätten nur 28 Prozent
    eine sozialversicherungspflichtige Arbeit, allerdings zumeist im Niedriglohnsektor.“

    Jeder so wie er kann, und das sozialgeldangebot es hergibt.
    „Von den aktuell 71 Frauen gehen mehr als 50 Prozent keiner außerfamiliären
    Beschäftigung nach, 24 Prozent davon sind in Elternzeit (!!) und acht Prozent
    ernsthaft erkrankt. „Das hat nicht zuletzt ( = also ZUERST !!) damit zu tun,

    dass die meisten jüngeren Frauen mehrere Kinder haben und die traditionelle
    Rollenverteilung ™ sic klar geregelt ist“… Lediglich ein Prozent der Frauen sei auf Arbeitssuche. “

    kein problem, dann schafft sich die asyl und kuemmererindustrie ein neues prgramm
    „nachmittagsgestaltung fuer einfaeltige hochbekinderte deutschverweigerer“

  24. USA: ROCKSÄNGER UMGEBRACHT! 12-JÄHRIGES MÄDCHEN UNTER DEN MORDVERDÄCHTIGEN

    Die Polizei teilte am Freitag (Ortszeit) mit, die drei Jungen und zwei Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahren seien festgenommen worden. Sie würden verdächtigt, den Sänger Kyle Yorlets von der Band Carverton an dessen Haus überfallen zu haben.

    Die Polizei habe bei der Gruppe eine geladene und gestohlene Pistole gefunden. Eine zweite geladene und gestohlene Pistole sei in dem Supermarkt sichergestellt worden.

    https://www.tag24.de/nachrichten/usa-mord-12-jaehrige-mordverdacht-rocksaenger-getoetet-kyle-yorlets-967566

    Die Killerkinder sind garantiert Schwarze!

  25. Solange keine Selbstreinigung von unten stattfindet,werden die Elitärparasiten den Gaul solange reiten,bis er mausetot geritten ist.

    Ob Nahles,Maas,Stegner,Gabriel,Barley,Chebli,Steinmeier,Schulz…etc,etc…
    die Liste der Proletairiatsverachter liesse sich anhand der Wesen die es in der Partei bis nach ganz oben geschafft haben ist ungeheuerlich.

    Das Politiker wie Guido Reil in der SPD systematisch ausgerottet wurden und sie beim erklärten Klassenfeind für die anliegen der Bevölkerung stehen setzt dem Irrsinn die Krone auf.

    Um es kurz zu sagen,wer die SPD wählt,oder Produkte deren Manipulationspresse kauft,spreche ich jegliche soziale Kompetenz ab.

  26. Nein ganz tot ist die SPD noch nicht, sie versucht gerade überall bei bei den Kommunalwahlen unqualifizierte Leute in Bürgermeisterposten zu hieven. Die bekommen A15 Besoldung und höher für eine Bürgermeisterstelle in Gemeinden mit unter 10000 Einwohnern.

    Oftmals schickt die SPD Leute ins Rennen, die nicht annähernd eine Qualifikation für so eine Besoldung in der Endstufe des höheren Verwaltungsdienstes besitzen.

    Seltsam ist auch, dass man für eine Position in der Verwaltung ein Studium der Verwaltungswissenschaften benötigt, aber als Bürgermeister und damit Verwaltungschef kann z.B. jeder SPD Trottel gewählt werden, der ein bestimmtes Lebensjahr erreicht hat.

    Man kann nur hoffen, dass die Wähler sich ganz genau die Qualifikation dieser Leute anschauen, die da an die dicken Gehälter vom höheren Dienst ranwollen. Das sind oftmals SPD Leute die in ihrem eigenen Beruf in Altersarmut absacken würden, aufgrund der Politik die ihre eigene Partei die letzten 15 Jahre gemacht hat. Da denken sich so einige dieser SPD Arbeiterverräter – so ein Posten als Bürgermeister bringt mir dann noch den erhofften Wohlstand, wenn ich als Ü50er noch 15 Jahre Bürgermeister auf A15 mache. Bischen dumm daherlabern in der 8.000 Einwohner Gemeinde, bei der Straßenumbenennung bischen den Grüßaugust machen und ab und zu den Kindergarten besuchen.

  27. MÄNNER* TRAFEN SICH UM MIT ILLEGALER WAFFE SCHIESSÜBUNGEN ZU MACHEN

    Villingen-Schwenningen – Der auf einem Waldparkplatz bei Villingen-Schwenningen getötete 23-Jährige ist vermutlich durch einen versehentlichen Schuss ums Leben gekommen.

    Sie hatten offenbar die Absicht, dort mit einer illegal erworbenen beziehungsweise illegal erlangten Schnellfeuerwaffe – ähnlich einer Maschinenpistole – verbotene Schießübungen durchzuführen.

    Mutmaßlich löste sich, als der jüngere der beiden Männer dem 23-Jährigen die Waffe übergeben wollte, vermutlich infolge ungeübter Handhabung eine Schuss-Serie aus der Schnellfeuerwaffe und traf den Gegenüberstehenden mehrfach in Bauch und Brust. Der Getroffene erlag kurz darauf den massiven Verletzungen.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-toetung-eines-23-jaehrigen-war-tragischer-unfall.2a26db1c-c36b-4dff-b532-858109949ee7.html

    * Männer = deutsche „Staatsangehörige“ die im Schwarzwald „ansässig“ sind/waren.

  28. „Er habe keine Lust mehr, sich weiterhin für die SPD zu schämen.“ Harte Worte. So etwas haut rein.

  29. In den Medien findet nur noch eine 2-Klassengesellschaft statt: Merkel-Club und GRÜNE. GRÜN ist die einzige Opposition im Land in dem Medien. Der Rest wird tot geschwiegen. So geht scheinbare Demokratie heute. Sie findet nicht statt! Wahlen und deren Ergebisse sind nur „Papier“. Merkel wird er Po geleckt und GRÜN wird dann befragt. Das ist Deutschland 2019 und das ist allg. bezahltes GEZ.
    Geistig völlig verarmtes LAnd, was man auch in anderen Dingen sieht. Z.B. „wenn der Außenminister und Finanzminister oder General Leyen mit Frauenclub DAS MAUL ZUM REDEN ÖFFNEN.
    Der deutsche Weg ist nach UNTEN!

  30. PI-News muss noch viel Arbeit verrichten damit die Deutschen die Amerikaner wieder moegen:

    https://www.atlantik-bruecke.org/vertrauen-in-der-krise/

    https://www.rt.com/news/451069-germans-see-relations-us-negative/

    Zusammenfassung: die Deutschen haben eine sehr negative Haltung den Amerikanern gegenueber (85%) und sehen die Chinesen und Russen als mehr zuverlaessig.

    Das sagt nicht RT, sondern die Amerika-freundliche Atlantik-Bruecke, angefuehrt von Herr Merz.

    Als neo-Gaullistische gepraegte Hollaender („Paris-Berlin-Moskau“ Konfederation, die den EU ersetzen wird) teile ich diese Meinung.

  31. Wien: Toter Amokfahrer (43) war Serienkrimineller

    52 Straftaten verübt, drogensüchtig, Amoklenker – und jetzt müssen 2 Polizisten befürchten, dass sie bei Erster Hilfe mit HIV infiziert worden sind – der Fall Abdelrahmen Ben Ahmed

    https://www.krone.at/1860165

  32. Palästinenser in Haft

    Erstochen: Israel trauert um Ori Ansbacher (19)

    Ein grausiger Mord an einer bildhübschen jungen Frau erschüttert Israel. Nachdem die 19-jährige Ori Ansbacher erstochen in einem Wald im Süden Jerusalems aufgefunden wurde, hat die israelische Polizei nun einen verdächtigten Palästinenser festgenommen. Er wurde nach offiziellen Angaben am Samstag bei einem Einsatz in Ramallah im besetzten Westjordanland gefasst.

    https://www.krone.at/1860615

  33. Leidensberichte aus Mulit-Kulti Deutschland unsere Schulen zeigen wohin die Reise für uns in Deutschland und Mitteleuropa gehen wird, wenn wir nicht radikal gegensteuern

    # Multi-Kulit leaks 4

    https://www.youtube.com/watch?v=Z0UGpG7sSaA

    @ Martin Sellner

    Das muss den Menschen endlich bewusst werden, dass die Demographie an unseren Schulen zeigt wohin es mit uns geht. Die Welle von 2015 ist jetzt an unseren Schulen eingeschlagen und der Horror der jetzt auf den Schulhöfen stattfindet wird in den nächsten Jahren überall in unsere Städte eindringen. Der Bau von Moscheen und Gebetsräumen wird für die islamische Gewalt wie Brandbeschleuniger wirken.

    https://www.youtube.com/watch?v=Z0UGpG7sSaA

  34. Das geile ist ja, das von den Bossen dieser „Arbeiterpartei“ nie jemand wirklich gearbeitet hat. Selbst die Vorzeigearbeiter wie Holger Boerner haben sich ja direkt nach der Lehre an den Steuertrog verpisst. Aber noch geiler ist ja, dass Millionen bescheuerte Malocher seit Jahrzehnten glauben, die wuerden was fuer sie tun.

  35. Die SPD will Hartz4 hinter sich lassen. Na supi.
    Diese Formulierung ist an Zynismus nicht zu überbieten. Scheiße gebaut, aber jetzt, wo es einstellig zu werden droht, Schwamm drüber und gut iss. Die Betroffenen können das nicht. Sie werden nämlich bis ans Ende ihres Lebens von Hartz4 betroffen sein. Sie wurden gezwungen, ihre gesamten Ersparnisse aufzubrauchen, damit sie überhaupt diese geringe Hilfe zum Lebensunterhalt bekommen. Die sind weg und ich glaub nicht, dass die SPD diesen Verlust jemals ausgleichen wollen wird. Auch nicht die Verluste an Würde als die Hartz4-Empfänger für nen Euro pro Stunde Müll in Grünanlagen aufsammeln mussten. Die verschwendete Lebenszeit in sinnfreien Maßnahmen, die nix mit fördern zu tun hatten, sondern lediglich mit Gängelei. Wenn du nicht hingehst, darfst du morgen hungern.

  36. Gerade in der SPD hat sich das Meinungsspektrum extrem homogenisiert und verengt. Die SPD ist beispielsweise die Partei, die Kritik an Merkels Politik am wenigsten geduldet hat, viel weniger noch als die CDU.

    Wer die Texte von Gunter Weißgerber u.a. bei der Achse des Guten kennt, wundert sich, dass er überhaupt noch in der SPD war. Ich hätte vermutet, dass er vor vielen Jahren ausgetreten sein muss.

  37. Jürgen Fritz: Weshalb die SPD sich auflösen sollte

    Das Grunddogma der „Sozialdemokratie“ ist das Ideal der materiellen Gleichheit. Die SPD und noch mehr die SED-Nachfolgerin sind bis ins Innerste vom Gleichheitsfetisch besessen. Zugleich verteufeln sie jegliches nationale Denken und plädieren für offene Grenzen, locken damit hunderte Millionen an, die uns materiell gleichgestellt sein wollen, ohne das selbst erwirtschaften zu können. Wir werden uns entscheiden müssen, uns entweder von diesem selbstzerstörerischen sozialdemokratischen Fluch zu befreien oder aber unterzugehen. Eine dritte Möglichkeit gibt es nicht.

    https://juergenfritz.com/2019/02/07/spd-aufloesung/

  38. @ Shinzo 10. Februar 2019 at 10:07
    Die spd ist nur ein Teilbereich der Blockpartei.


    Die SPD ist als Medienimperium der wichtigste Teil der Blockpartei!

    Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce

    Was auch immer drauf stehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD! Ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland nachgewiesen. Damit wird massiv die öffentliche Meinung über die angeblich freien Medien in Deutschland beeinflusst.

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

  39. Fazit : Die SPD wählen nur noch solche, die sich morgens die Hose mit dem Baukran anziehen !

  40. Failed State Saarland (Wenn der Abschleppdienst nicht die gelben Engel sind)

    Auf einem Baumarktparkplatz in Homburg/Saar wurde ein Frau in ein Auto mit auslänidschem Kennzeichen gezerrt und verschleppt

    Niemand weiß wo sie hingebracht wurde. Ob es sich um Menschenhändler aus dem Ausland handelt, oder um einen für islamische Familien typischen Racheakt konnte, oder wollte die Polizei bislang nicht sagen. Auch ob es sich bei der verschleppten Frau um eine Deutsche handelt wird nicht genannt.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/homburg/homburg/noch-keine-spur-von-der-frau-vom-homburger-baumarkt-parkplatz_aid-36666835

  41. @ Bacholerette 10. Februar 2019 at 10:14

    Die SPD-Führung sucht Rettung in der nächsten Hartz IV Wähler Verarsche mit einen neuen Namen „Bürgergeld“.. Alles bleibt nur der Name ist neu.. TOLL können viele Armutsrentner und Aufstocker weiter vor den Tafeln und Suppenküchen anstehen. Armes Deutschland.

  42. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. Februar 2019 at 10:37

    Bestimmt wieder eine von diesen Großfamilien- „Zwistigkeiten“.

  43. Oliver Flesch
    Am 10.02.2019 veröffentlicht

    Nicht all meine Aussagen sind noch gültig, Freunde, da das Interview bereits im März 2018 geführt wurde.
    Abonniert bitte auch den Kanal der Jungs von KRAUTZONE
    „In Deutschland würde ich durchdrehen“ | #KRAUTZONE interviewt mich❗ 😎
    https://youtu.be/DjElBMdXPMA

  44. die Tatsache, dass der Austritt Weisgerbers von den von der SPD beherrschten Medien unterschlagen wird, beweist, dass die SPD eben nicht tot ist.

  45. Der Beitrag von NICOLAUS FEST über die SPD weist in die richtige Richtung!

    Zunächst einmal müssen wir uns vergegenwärtigen, dass augenblicklich in der Linken, also ich meine die erklärte Linke innerhalb der Blockparteien im System Merkill – GRÜNE, SPD und Linkspartei -, ein (Um-)Orientierungs- und Positionierungsprozess stattfindet!

    Die GRÜNEN „betonen …, daß man es genau so und nicht anders gewollt habe, wie es in den vergangenen Jahren ablief. Das grüne Konzept ist das der offenen Grenzen, der Dekonstruktion des Entstandenen, der Totalemanzipation des Ichs auf Kosten der Allgemeinheit, des Neubaus der Gesellschaft und der moralistischen Weltordnung“, wie Götz Kubitschek in der neusten „Sezession“ vom Februar schreibt.

    Im Grunde nichts Neues – „eigentlich“!
    Neu ist allerdings, dass die GRÜNEN, die als neue Linke weder „Arbeiterklasse“ noch „Volk“ jemals im Blick hatten – mit ihrer ausschließlichen Randgruppenförderung sind sie ebenso wie die bei ihnen vorherrschenden Versagerbiographien die rechtmäßigen Erben der 68er-Kulturrevolution! -, zur Zeit medial und „politisch“ in die Dimensionen einer „Volkspartei“ gehoben werden – einer „Volkspartei“, die das verhasste Volk abschaffen bzw. ersetzen will, während man seiner erwerbstätigen Basis allenthalben die Lebensgrundlagen zerstört.

    Das macht trotz rot-grün-roter Volksfrontbündnissen in Thüringen und Berlin, wo man sogar den „Internationalen Frauentag“ der Zonenkommunisten als „Muttertag der Linken“ (Dieter Nuhr) gerade (mit zig Millionen Kosten) wiederbelebte, und wo Rückschritt als „Fortschritt“ umgesetzt wird, „traditionelle Linke“ in SPD und Linkspartei nervös, deren Politik immer noch „irgendwie“ an Interessen bzw. „Bedürfnissen“ festzumachen war.

    Mit der traditionellen Linken, wie sie derzeit Sahra Wagenknecht oder Bernd Stegemann verkörpern, könnten wir leben“, sagt Götz Kubitschek.

    Insofern sind die gerade stattfindenden sozialen Vorstöße von Linkspartei und SPD – unabhängig von deren Sinn und Unsinn im Ökonomischen und Sozialen – weniger eine Positionierung im weiterhin aufrecht erhaltenen „Kampf gegen Rechts“ (AfD), als vielmehr gegen die GRÜNEN als linker Schmutzkonkurrenz.

    Das Dilemma der SPD als ehemaliger Volkspartei mit konservativem Flügel (bis heute gehören sogar Dissidenten wie Sarrazin und Buschkowsky der Partei an, Wolfgang Clement nicht mehr) und einer stets präsenten Nähe zu den gewerkschaftlich organisierten „Arbeitnehmern“ ist, dass sie sich schon vor Jahrzehnten immer weiter grün öffnete und einfärbte, auf Milieus zielend, in denen „sozial“ nur mit asozialen, „diskriminierten“ und „unterprivilegierten“ Randgruppen und Minderheiten, und inzwischen einem „Menschheits“-Phantom, verknüpft ist.

    Nichts, was einen Facharbeiter in der Automobilindustrie, eine Verkäuferin bei Aldi oder Lidl oder einen Bauhandwerker berührt, geschweige denn, mit seinen Interessen „abholt“: Im Gegenteil, Quoten-Sozialismus, Randgruppenförderung und die grünlinken Wald-, Wal- und Weltrettungsinszenierungen sind diametral gegen die Lebensverhältnisse der Erwerbsbevölkerung gerichtet.

    Insofern hat die SPD ihre Anhänger längst nachhaltig verloren: Leute, die vor allem „Realismus“ und „Wirtschaftskompetenz“ suchen, werden bei der SPD nirgendwo mehr fündig, und sind längst zur Union abgewandert (auch eine Illusion!).
    Die Gewerkschaftslinken gingen zur Linkspartei – und immer mehr SPD-Wähler wanderten zur AfD ab, oder ins Nichtwählerlager.

    Dafür geben bei der SPD fast dieselben Loser den Ton an, die auch die GRÜNEN beherrschen; nicht zuletzt öffentlich beschäftigte Profiteure einer aufgeblähten Sozial-, Migrations- und Asylindustrie.
    Ein Moloch, der ganz offenbar weniger denen zugute kommt, die ihn erwirtschaften, als eben irgendwelchen „Randgruppen und Minderheiten“, die auch noch in Massen in die Sozialsysteme eingeschleppt werden.
    Die „Rentendiskussion“ wird daran nichts ändern und es zeichnen sich längst soziale Verteilungskämpfe ab!

    Es ist bezeichnend, dass die Kosten einer muslimischen (und afrikanischen) Landnahme, ebenso wie die blutigen Folgen, überall gezielt totgeschwiegen werden.

    Wie anderswo in Europa, dürfte sich auch bei uns im Land nunmehr die Sozialdemokratie, der „demokratische Sozialismus“, aus der Geschichte verabschieden!
    Was bleibt, ist eine traditionelle Linke, die vielleicht auch Berührungsängste gegenüber „Rechts“ überwinden könnte, wie das gerade auch in Griechenland der Fall war, wo Linksradikale und Rechtspopulisten zusammen regierten, und wenn man so will, in Italien mit dem Bündnis aus LEGA NORD und FÜNF-STENE-BEWEGUNG.

    Die GRÜNEN werden wohl als idealtypische, neo-totalitäre Bewegungspartei zur Abwicklung „Scheißdeutschlands“ noch stärker werden, auch wenn die Unionsparteien, wie längst abzusehen, sie koalitionär ein- und umfassen sollten (so wie die Nazis 1933 durch Konservative und rechte Parteien).
    Daraus wird, anders als bei FDP und SPD, kein Schwächeln der GRÜNEN resultieren, vielmehr wird sich „die Union“ mit dem Gift grüner Destruktion und grünen Nihilismus´ infizieren, noch stärker als das bisher schon der Fall ist (s. dann SPD!) …

  46. Die spd ist tot

    Sie zerlegt sich gerade selbst durch Hauen und Stechen der wenigen verbliebenen Mandatsträger
    gegenüber jenen, welche die durch die Decke ins Untergeschoss und von da in den Keller schießenden, die Wahlergebnisse und Parteimitgliedschaft darstellenden Graphen als Hinderungsgrund für ihr angestrebtes Lager an Fleischtöpfen und Pfründen sehen.
    „Für Nahles mit Zweckschleimern“ – „Gegen Nahles mit Zweckschleimern“

  47. „Die erste Generation schafft Vermögen.
    Die 2.Generation verwaltet Vermögen.
    Die 3.Generation studiert Kunstgeschichte
    (Oder wie AUF DIE FRESSE NAHLES irgendwas. Anm. d. Verf.)
    Und die 4 : Generation ist noch schlimmer
    (Wie etwa KEVIN)“
    Fürst Otto von BISMARK

  48. Zur ALTERNATIVE für unser DEUTSCHLAND:
    „Auch der längste und steinigste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!“
    Alte chinesische Weisheit.

  49. Zur SPD:
    Da die meisten der „SPD ELITEN“ nichts anderes gelernt haben als eben „SPD ELITEN“ zu sein, müssen sie sich in die überbezahlten Sessel verkrallen und alle anderen, auch die eigenen „GENOSSEN“, wegbeissen!
    „Versuche mal eine Horde fettgefressener Wildsäue vom reichlich gedeckten Futterplatz zu vertreiben!
    Viel Spass dabei!“.
    Alte Jager Weisheit.
    Man beachte dagegen die Vita und Lebensleistung der allermeisten AfD Abgeordneten!

  50. Gunter Weißgerber
    (hinterfotzig in den Mund gelegt)

    „Außerdem habe ich keine Zukunftsambitionen mehr in diesem Haufen.
    Das einzige, was sich in Zukunft ändern wird ist die eingestellte Zahlung des Mitgliedsbeitrags.

    Das ist paletti!“

  51. Ich kann nicht verstehen wie so viele Leute so blöd sein können und jetzt die Grünen statt der SPD wählen und es noch schlimmer machen als es mit den unsäglichen Sozen schon ist. Die Grünen sind keine Partei die aus normalen Leuten besteht sondern das ist eine Vereinigung schwerst gestörter Irrer. Dort tummeln sich Kriminelle und hochgradig perverse Kreaturen in rauhen Mengen.
    AUCH ARMIN MEIVES, BEKANNT ALS DER KANNIBALE VON ROTHENBURG, DER EINEN MENSCHEN TEILS BEI LEBENDIGEM LEIB GEFRESSEN HAT IST PARTEIMITGLIED BEI DEN GRÜNEN!!!

  52. spd
    „Sie zerlegt sich gerade selbst durch Hauen und Stechen der wenigen verbliebenen Mandatsträger
    gegenüber jenen, …“

    Nicht nur das!
    Es ist auch ein Hauen, Stechen, Intrigieren der v e r b l i e b e n e n Mandatsträger, Parteifrunde
    (Feind, Todfeind, Parteifreund)
    unter sich,
    welche ihrer v o r h a n d e n e n Pöstchen durch Nahles gefährdet sehen.

    Hoch das Bein

  53. Bourguignon 10. Februar 2019 at 07:24

    Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten! (gültig seit 1918/19)
    ————————————————————————————————————————————–

    Genau so ist es! Die braucht niemand mehr, genausowenig die rotlackierte CDU/ CSU, die Deutschenhasser-Grüne und Linke und die Geschwurbel-FDP!

  54. …und dann sind da noch Stimmen „altehrwürdiger“ spd-Politiker, die Nahles…
    …aber diese alten Klötze haben sowieso nichts mehr zu sagen.
    Was bilden die sich denn eigentlich ein?
    Die sollen doch in Kiste!
    Auf dass a Ruah is!

  55. „AUCH ARMIN MEIVES, BEKANNT ALS DER KANNIBALE VON ROTHENBURG, DER EINEN MENSCHEN TEILS BEI LEBENDIGEM LEIB GEFRESSEN…“

    Ironie (und Blödeöei) an
    Der hat beim Parteieintritt „Veganer“ angekreuzt.
    Ironie (und Blödeöei) aus

  56. Ja, die SPD ist schon lange keine Arbeiterpartei mehr. Aber wo ist sie denn gegen Europa? Die SPD ist eine Globalisierungs- u. Eurokratenpartei.
    Außerdem unterhält die SPD die Schlägertruppe Antifa um alle rechts konservativen Bürger einzuschüchtern.
    Völlig unwählbar!

  57. Ein Sprichwort sagt: Tod geglaubte leben länger. Dann wollen wir mal hoffen, daß das nicht stimmt.
    Wer sich wundert, warum es Leute gibt die immer noch SPD wählen, der gehe mal auf den Wochenmarkt an die Kaffeebude. „Mein Großvater hat schon SPD gewählt“. So oder so ähnlich kann man das da hören. Ja, das ist natürlich ein unglaublich überzeugendes Argument. Wenn dann dort noch regelmäßig ein SPD-Fuzzi aus dem örtlichen Stadrat auftaucht der freundlich lächelnd mit den Leuten ganz unpolitische Albernheiten austauscht und gelegentlich einen Kaffee ausgibt… Sinnlos da mit irgendwelchen Argumenten zu kommen.

  58. Die SPD ist leider noch lange nicht tot, sondern steigt wieder in den Umfragen, während die AfD zurückfällt.

  59. Volle Zustimmung zur Begründung Weißgerbers, er trifft den Nagel auf den Kopf. Mehr ist zu dieser Partei nicht zu sagen. Jedes weitere Wort wäre weitere BEachtung und das ist die SPD wahrhaftig nicht mehr wert.

    Aber auch hierzu volle Zustimmung:
    Zitat: “ MaHei 10. Februar 2019 at 07:28

    Und die AfD dümpelt mit ihren zwölf, dreizehn Prozent inzwischen wieder klar darunter…

    Was aber kein Wunder ist, denn für den Normalbürger findet „AfD“ bereits seit Wochen nicht mehr statt. Totenstille. Prüffall-Starre? Selbst negative Schlagzeilen brachten da mehr für die Umfragen – denn die waren schließlich Lebenszeichen. Zumindest wer die Schnauze voll hat, der sah dann: die tun was, die halten dagegen, den Mehltau-Einheitsbrei betreffend. So aber rutscht die AfD immer weiter aus der Wahrnehmung der Durchschnittsmichel – sie denken bestenfalls, deren schließlich zahlreiche (!) abgeordnete haben es sich mit ihren Diäten bequem gemacht und sind „angekommen“. Zitat Ende

  60. @ hellga 10. Februar 2019 at 13:00

    Schön wärs ja. Doch für einen Generalstreik sind die Leute zu bequem. Wenn sich nichts mehr im Land bewegt, kann man gewinnen. Deshalb lohnt sich ein Streik.

  61. In den Habeck-Leaks war nicht nur zu lesen, dass Prantl der Ex-Lover von Claudia Roth ist, sondern dass sich die Grünen auch Gespräche zur Situation der SPD gab und dass man verhindern möchte, dass diese von der Landkarte verschwindet. Es war jedoch nicht näher ausgeführt, was sich die Grünen von einem Erhalt der SPD versprechen. – Vielleicht benötigt man die SPD-Antifa einfach als gesetzlich legitimierte Schlägertruppe des linken Parteienspektrums?

  62. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. Februar 2019 at 09:19
    Nein ganz tot ist die SPD noch nicht, sie versucht gerade überall bei bei den Kommunalwahlen unqualifizierte Leute in Bürgermeisterposten zu hieven. Die bekommen A15 Besoldung und höher für eine Bürgermeisterstelle in Gemeinden mit unter 10000 Einwohnern.
    Oftmals schickt die SPD Leute ins Rennen, die nicht annähernd eine Qualifikation für so eine Besoldung in der Endstufe des höheren Verwaltungsdienstes besitzen.
    Seltsam ist auch, dass man für eine Position in der Verwaltung ein Studium der Verwaltungswissenschaften benötigt, aber als Bürgermeister und damit Verwaltungschef kann z.B. jeder SPD Trottel gewählt werden, der ein bestimmtes Lebensjahr erreicht hat.
    Diese Aussage ist ein klares Zeichen dass Sie von den Personalentscheidungen im öffentlichen Dienst nicht mehr aktuell im Bilde sind. Ich bei seit 26 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt.
    Die Grundvoraussetzung sich auf eine Stelle im gehobenen Dienst zu bewerben ist der erfolgreiche Abschluß eines entsprechenden Studiums der Verwaltungswissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge.
    Seit Jahren kann man aber beobachten dass völlig berufsfremde Bewerber auf Stellen in der Laufbahn des höheren Dienstes durch Vitamin B eingestellt werden.
    Die Auswirkungen dieser katastrophalen Personalpolitik auf die einzelnen Arbeitsabläufe und die generelle Motivation der Mitarbeiter muss ich hierzu nicht näher erläutern.
    Dies mit Negativauslese zu bezeichnen ist noch ein Euphemismus sondergleichen im Hinblick auf komplette fachliche und soziale Imkompetenz dieser Leute.

  63. Gemeinsam mit den Grünen hat die spd unser Sozialsystem zerstört, unsere Löhne gedrückt und die Renten gekürzt.

    So wurden die Mittel für die Masseneinwanderung und die Euro-Finanzierung „angespart“.

    Wir sollen keine andere Wahl mehr haben als für miesen Lohn bis zum Tod zu schuften. Unsere Einzahlungen sollen dank raffiniert ausgeklügelter Gesetze (Kindergeld für ganz Europa, europäische Arbeitslosenversicherung, europäische Einlagensicherung, etc.) nicht mehr uns zugute kommen. Wir sind nur noch als Zahler aber nicht mehr als Empfänger vorgesehen.

    Die Arbeiterverräter darf kein anständiger und geistig gesunder Mensch mehr wählen.

  64. Nicolaus Fest: Die SPD ist tot
    xxxxxxxxxxx
    Eher wohl nicht. Bundesweit wird die SPD immer noch ca. 15% der Wählerstimmen gewinnen und selbst, wenn sie tot wäre, hätte das keinen nennenswerten Einfluß auf die praktizierte Politik der Bundesregierung; denn SPD-Politik haben auch die anderen Mainstream-Parteien verinnerlicht und sie werden fortfahren, die Interessen Deutschlands weiterhin hintenanzustellen und Deutschland an das Ausland „zu verkaufen“.
    Die Rettung bringt auch keine AfD, die zwischenzeitlich gemütlich an den Versorgungströgen der „Bundesrepublik“ Platz genommen hat, sondern nur der außerparlamentarische Straßenprotest und als Zeichen der Solidarität mit anderen, die gegen die Polit-Eliten aufbegehren, ist das Tragen einer „Gelben Weste“ das sichtbare Zeichen des Zusammengehörens im politischen Prozeß und es sollten letztendlich die Protestler so zahlreich sein, dass ausreichend Stimmen zur Einberufung einer Nationalversammlung gefunden werden, um die seit langem überfällige Verfassung (Artikel 146 GG) zu erarbeiten und vom deutschen Volke in freier Entscheidung beschliessen zu lassen, mit deren Inkraftsetzung das Grundgesetz seine Gültigkeit verliert und das Besatzungskonstrukt „Bundesrepublik“ mit seinem politischen System und Systemnutznießern ein Fall für die Geschichtsbücher wird.

  65. Mjoellnir_ 10. Februar 2019 at 07:34
    Zitat:
    „Die AfD muss aufpassen, deren ehemaligen Abgeordneten keine Parteimitgliedschaft zu geben. Irgendwo als Ratsmitglied oder im Landtag, bzw Bundestag für die SPD gesessen zu haben, MUSS Ausschlusskriterium sein.“
    Einen größeren Blödsinn habe ich selten gelesen. Was glaubst du, was ein Guido Reil dir erzählt (oder mit dir macht), wenn du ihm so was vorschlagen würdest? Müsste man dann nicht auch zwangsläufig über kurz oder lang ehemalige SPD-Wähler abchecken und deren Stimme für die AfD in die Tonne kloppen? Könnte ja irgend ne Schweinerei dahinterstecken…
    Mann, Mann, Mann!

  66. hellga 10. Februar 2019 at 13:00

    Generalstreik ist mehr als überfällig.

    So groß muß man gar nicht einsteigen. Es reicht schon massive Leistungs- und Konsumzurückhaltung.

    Immer daran denken: Wir wollen das nicht schaffen!

    Jetzt ist die Zeit um Krankheiten ausgiebig auszukurieren. Auch ein Sabbatjahr in Alg-1 hat viele schöne Seiten. Reha und Kur ist nicht schlecht.

    Man muß nicht immer volle Leistung bringen. Fehler passieren.

    Und ganz wichtig: So schnell es geht raus aus dem Hamsterrad und rein in die Rente.

    Lieber lange gesund kassieren als so lange zu malochen, bis man krank und kaputt ist und dann schnell den Löffel abgibt ohne seine Rente genossen zu haben.

    Auf ‚Exportweltmeister“ und ähnlichen Quatsch ist geschissen. Wenn Firmen pleite gehen ist das auch Wurscht. Dann kommen deutsche Sozialleistungen endlich wieder Deutschen zugute und es entsteht ein Sparanreiz. Dann können die Steuern und Abgaben nicht mehr so leichtferig verschleudert werden wie jetzt.

  67. Die SPD ist noch nicht ganz tot; allzu viel fehlt aber nicht mehr, damit der letzte im Willy-Brand-Haus das Licht ausmachen kann. Und die CDU ist im Grunde dabei, ihr mit jetzt noch mal knapp über, mal knapp unter 30 % in den Umfragen zu folgen. Beide wohlverdient und beide vorhersehbar, zumal beider als „alternativlos“ verkaufte Politik, flankiert und noch überhöht von den von den Moslems präferierten Grünen und den Linksextremen, erst die Ursachen dafür gesetzt hat, daß es zur Gründung einer demokratischen Alternative kam, die das Wort „Deutschland“ nicht bloß im Namen trägt.

    Das im Grund zeigt doch erst auf, was die Stunde geschlagen hat. Solange man sich jedoch kategorisch weigert, in welcher Partei auch immer, wirtschaftliche Vernunft und soziale Verantwortung derart miteinander zu verbinden, daß alle damit leben können, und zugleich ordnungspolitische und Fragen der Sicherheit, ergo auch der der Grenzen und der Abstellung illegalen Masseneindringens, für das eigene, das deutsche Volk zufriedenstellend zu lösen, wird sich daran auch nichts ändern.

    Das wird natürlich nicht gehen, solange man sich in den Einheitsparteien mit Fragen beschäftigt, die die arbeitenden Menschen im Grunde nicht interessieren, weil sie diversen politischen Wolkenkuckucksheimen a la „Klimaschutz“, „EUdSSR“, „Globalismus“ oder „Offene Grenzen“ entsprungen sind, die dem oben Genannten konträr zuwiderlaufen und damit zielgerichtet und mit aller Macht sabotieren.

    Das darf gerne auch für die AfD Mahnung und Ansporn zugleich sein.

  68. Hoffnungsschimmer 10. Februar 2019 at 08:45

    # Mjoellnir
    Weil ich vor 25 Jahren Ratsmitglied für die SPD war, darf ich jetzt nicht in die AFD eintreten?
    Also nur politisch unbefleckte in die AFD?
    Oder ist eine ehemalige CDU Mitgliedschaft erlaubt, eine der SPD aber nicht?
    Krude Einstellung, die mich jetzt persönlich trifft.

    xxxxxxxxxx

    Geh in den Keller heulen. Als SPDler die Bevölkerung drangsalieren ist krude.

    Wenn ehemalige SPDler plötzlich über die AfD an die Fleischtöpfe kommen, wird die AfD unwählbar.

  69. Sigi Sauer 10. Februar 2019 at 15:30

    Mjoellnir_ 10. Februar 2019 at 07:34
    Zitat:
    „Die AfD muss aufpassen, deren ehemaligen Abgeordneten keine Parteimitgliedschaft zu geben. Irgendwo als Ratsmitglied oder im Landtag, bzw Bundestag für die SPD gesessen zu haben, MUSS Ausschlusskriterium sein.“
    Einen größeren Blödsinn habe ich selten gelesen. Was glaubst du, was ein Guido Reil dir erzählt (oder mit dir macht), wenn du ihm so was vorschlagen würdest? Müsste man dann nicht auch zwangsläufig über kurz oder lang ehemalige SPD-Wähler abchecken und deren Stimme für die AfD in die Tonne kloppen? Könnte ja irgend ne Schweinerei dahinterstecken…
    Mann, Mann, Mann!

    xxxxxxxx

    Sinnerfassend lesen ! Ich sprach von Abgeordneten, nicht von Wählern. Im übrigen ist mir ihre Meinung sowas von sch…egal. Die AfD werden viele nicht wählen, wenn sie die alte SPD wiederfinden.

  70. @ _Mjoellnir_ : Welches Endstadium irreparabel politischer Verblödung muß einen ereilt haben, um „die alte SPD wiederzufinden“ und dafür die AfD nicht zu wählen ?

  71. Lieber Herr Fest.

    Die SPD mag zwar tod sein, aber der deutsche Sozialismus in 3.0 ist lebendiger denn je. Gerade in Berlin:

    FAZ: Enteignungen – Volksbegehren in Berlin startet im April

    https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/enteignungen-volksbegehren-in-berlin-startet-im-april-16032943.html

    Im Artikel findet sich intetessanterweise u.a. folgende Passage:

    „Immer schon haben linke wie rechte Antikapitalisten ihre Revolution bei den Häusern begonnen: „Miete ist Wucher“, eine „Sünde wider die Natur“, so lautet der Hauptslogan des faschistischen Dichters Ezra Pound (1885 bis 1972), dem alle Sozialisten gerne zustimmen.“

    Das nenne ich mal eine exzellente ideologische Zusammenfassung dessen, was im einst unseren Land bittete Realität geworden ist (weit über das dortige Artikelthema hinaus).

    Ich staune, dass ich das in der FAZ lese. Ist da der Redaktionszensur was gehörig durch die Lappen gegangen?

Comments are closed.