Von THOMAS K. LUTHER | In Europa schreckt man allmählich auf, angesichts der weltweiten Verwirklichung der göttlichen Weisung – die offensichtlich religionsübergreifend wirkt: „Seid fruchtbar und mehret euch, füllt die Erde und macht sie euch untertan.“ Das Wohlwollen des Schöpfers im Rücken, erfüllt der Homo sapiens den Auftrag nach wie vor gern, besonders innerhalb eher stupider Populationen. Der federlose, flugunfähige Zweibeiner bewegt sich damit, wegen der Überproduktion von Losern, in Richtung Apokalypse. Ist die „Krone der Schöpfung“ nicht inzwischen zum dominanten Schädling des Planeten und der funktionierenden Systeme geworden? Darf man das so sagen, oder erfüllt diese Sicht den Tatbestand der Menschenverachtung und des Rassismus?

Der Duden definiert den Begriff „Rasse“ in Bezug auf die Gattung „Homo sapiens“ als Unterscheidungsmerkmal ohne Wertung. So gibt es bekanntlich Weiße und Schwarze, bzw. Dunkle in unterschiedlichen Schattierungen und sogenannte Gelbe, die asiatischen Vertreter der Gattung Mensch.

Die Majorität der Dummen

Nun hat sich in den letzten 500 Jahren heraus kristallisiert, dass besonders wichtige Begabungen und Talente fast ausschließlich bei den hellen Typen zu finden sind, und daher ist eine entsprechende Rangordnung entstanden. Die Natur produziert immer Vielfalt und überlässt den Varianten den Macht- und Überlebenskampf. Nur so hat sich Intelligenz entwickelt. Deshalb ist der linksgrüne Eiertanz um Rasse und Rassismus obsolet. Es geht nicht um Rasse, es zählt Klasse – also Wissen, Können, Kreativität.

Der Begriff „Rassismus“ ist eine ablenkende, dümmliche Erfindung der Protagonisten und Heilsbringer der unterentwickelten Ethnien, Schichten und Gruppen. Die Wortschöpfung soll als moraltriefende Anklage Gewinn bringen, da es den Benachteiligten meist nicht gegeben ist, Erfolg durch geistige Leistung zu generieren – das zentrale Problem aller Zukurzgekommenen. Wie sagte schon Albert Einstein: „Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert.“

Fromme Feingeister beschwören gern den besonderen Rang des Menschen, der angeblich von Gott nach seinem Bild geschaffen wurde – nehmen aber hin, dass es kaum Schweine-, Maikäfer- oder Kakteen-Rechte und Würde gibt. Die einäugigen Moralapostel wollen nicht erkennen, dass Wachstum immer Grenzen hat, auch das Wachstum menschlicher Populationen. Und, dass auf massive territoriale Grenzüberschreitungen immer böse Konsequenzen folgen. Davon werden dann auch die Elfenbein-Türmler nicht verschont.

Die freie Natur kennt weder Recht, noch Würde

Noch sind unsere Global-Ethiker nur betrübt: Die heiligen Artikel unseres Grundgesetzes werden nicht überall beachtet! Objektiv betrachtet, stellen diese hehren Worte tatsächlich eine sympathische Zielvorgabe für alle Volksgemeinschaften dar und gehören gerahmt, über Gottes Thron an die Wolke genagelt. Allerdings könnte Gottvater das Paragraphenwerk persönlich abhängen, weil er sich ertappt fühlt.

Ideologiefrei betrachtet, wird deutlich: Die freie Natur kennt grundsätzlich weder Recht, noch Würde – sondern nur: Das krasse Gegenteil. Es gilt die Macht des Stärkeren, oder wirkt die überlegene Intelligenz. So funktioniert seit etwa 3,5 Milliarden Jahren ein natürliches Auswahlverfahren, das Mängel und Fehlversuche in der Artentwicklung gnadenlos aussortiert. Als bisher letzter Schub dieser Gesetzmäßigkeit gilt die Kolonialzeit vor etwa 400 Jahren, als Europäer, deren Immunsystem durch überstandene Belastungen robuster war, Krankheiten nach Übersee brachten – die Urbevölkerungen auch aufgrund überlegener Technik übel reduzierten und deren Lebensraum für gewieftere Nachfolger erschlossen.

Ursache der Höherentwicklung der Europäer könnte, neben ihrer Anpassungsfähigkeit an Klimaschwankungen und dem oft blutigen Wettbewerb der Völker, die ständige Durchmischung des Genpools sein, die nach den Neandertalern einsetzte. In diesem Zusammenhang wäre der Versuch, notleidende Intelligenz wieder „einzukreuzen“ kontraproduktiv. Doch Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Bundestages, sieht darin den Ausweg „uns“ nicht in Inzucht und Degenerierung enden zu lassen. Ob er speziell seine Polit-Kaste meint, oder das gesamte deutsche Volk, bleibt offen.

Bei der Gattung Mensch fand natürliche Harmonie, im Sinne von Recht und Würde, zunächst nur innerhalb kleinerer Gruppen statt: In Familien, Clans, und Stämmen mit eigenen Territorien. Diese räumliche Begrenzung verschiedener Gemeinschaften erlaubte ein relativ friedliches Leben, solange das Revier erhalten blieb und nicht von Fremden überrannt wurde. Bei Konflikten überlebten langfristig die intelligenteren Gruppen und Individuen. Diese Regel gilt noch heute. Daher ist es nachvollziehbar, dass es homogenen Verbänden große Probleme bereitet, Fremdkörper in Massen zu integrieren. Besonders dann, wenn die Neuen eigene Götter, Gesetze und Gewohnheiten mitbringen und das Leben in eigenen Gegen- oder Parallelgesellschaften bevorzugen. Lang schwelende Konflikte sind dann absehbar – bis hin, zur Ausrottung der Konkurrenz.

Die untersten, nahezu unbelehrbaren Schichten wachsen dramatisch an

Nach einer relativ kurzen Entwicklungsphase, gemessen am Alter unseres Planeten, hat Homo sapiens zwar allgemein die Führung übernommen, agiert aber schon lange auf arg differierenden Entwicklungsstufen. Auch, wenn die lateinische Bezeichnung verspricht, die Gattung Mensch sei klug, weise und vernünftig, darf man der eigenen Beurteilung vertrauen.

Fatalerweise wachsen die untersten, nahezu unbelehrbaren Schichten dramatisch. Deshalb ist es eine Illusion, der kulturelle Gleichstand wäre international zu erreichen. So ist die linke Hymne „Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht“ nicht mehr, als ein Abgesang der Loser-Ebenen und zugleich eine naive Phantasie, deren Zielrichtung:  Die Macht dem Proletariat – zum Untergang der Menschheit führen würde, allerdings begleitet von den Fanfaren des Menschenrechts. Inzwischen geht es weniger um die Befindlichkeit benachteiligter Massen, sondern: Um das Überleben der führenden Kulturen.

Und damit richtet sich der Blick auf die beginnende Phase der Auseinandersetzung um Ressourcen, Fähigkeiten und die Zukunft jener Gemeinschaften der Menschheit, die von der Evolution protegiert wurden, ihre Modelle zu verteidigen. Ein Prozess, der seit vielen hunderttausend Jahren läuft und nicht durch abwegige Sentimentalitäten der letzten Jahre ausgehebelt wird.

Sozial-Nerds und ein abenteuerlicher Holzweg

Selbstverständlich können nicht zusätzliche Kreuzfahrtschiffe und Flieger für die 8 Milliarden Homo sapiens gebaut werden, die verständlicherweise auch mal gern die Karibik besuchen möchten. Oder Kraftfahrzeuge, für die weiter wachsende Zahl weltweit sozial Benachteiligter. Doch unsere Gutmenschen, NGOs, Kirchen und auch Ärzte ohne Grenzen und Verstand scheinen davon zu träumen. Die realitätsferne Blauäugigkeit der globalen Sozial-Nerds ist ein edles, aber krankes Phänomen, eine Entgleisung der Natur – zeugt von schlichter Naivität und ist schon deshalb: Ein abenteuerlicher Holzweg.

Ein weiterer Holzweg wird erst allmählich erkannt: Unser gepriesenes Demokratisches System.

Analytisch betrachtet, ist die heutige Demokratie ein hinfälliges Gebilde, weil in diesem Konstrukt kaum mehr als Schwarm-Intelligenz zum Zuge kommt. Ideologisch gefärbte Underdog-Repräsentanten vertreten die Prekären – stellen Forderungen, ohne Realitäten und globale Entwicklungen wahrzunehmen und praktikable Lösungen zu finden.

Dazu kommt: Der inzwischen angesammelte Bodensatz der europäischen Völker, der früher regelmäßig dem Kanonen-Poker zum Opfer fiel, ist kaum für die Zukunft gerüstet – und wird derzeit durch herein drängende Loser noch vergrößert. Das damit verbundene Absinken der Durchschnitts-Intelligenz, die ohnehin deutlich unterhalb des IQ’s vieler Asiaten liegt, hat drastische Folgen. Zudem ist das bewährte Regulativ von Zerstörung und Wiederaufbau, das auch schlichteren Gemütern Brot und Arbeit gab, aus der Mode gekommen.

Europa vor dem Umbruch

Alle europäischen Links-Demokratien sind dabei, vor die Wand zu fahren, weil in diesem Konstrukt die Dummheit regiert, und nicht die Elite.

Heute kann nur eine frei integrierte Intelligenzija das internationale Überleben eines Volkes sichern, nicht das Klientel der kauzigen Linksparteien, deren Protagonisten ihren Honig daraus saugen, abgehängte Restbestände und Schwarzfahrer zu betreuen. Völlig weltfremd – aber geflissentlich – übersieht die linke Polit-Caritas, dass die Alimentierung des unvermeidbaren Populationsüberschusses Grenzen hat, die vom Leistungsergebnis der fähigen, aktiven Gruppen abhängig sind. Und diese Menschen sind der wichtigste Posten unserer Gesellschaft.

Europa steht nicht nur wegen des Versagens der nationalen politischen Kasten vor dem Umbruch, sondern auch, wegen der unnötigen Parteifiguren-Deponie Brüssel. Europa leidet, weil hier – auf dem Westzipfel Asiens – technologische Entwicklungen kaum noch stattfinden, und: Weil industrielle wirtschaftliche Stärken auf grünen Altären geopfert werden. Die Schuldigen: Demokratische Volksvertreter – die gefährlichen, apodiktischen Polit-Amateure.

Die Blauäugigkeit der politischen Führungsetage ist nicht zu übersehen. So rächt sich, dass die Volksvertreter nicht aufgrund herausragender Fähigkeiten, ihres Fachwissens, Könnens, ihres weiten Überblicks nach oben gespült wurden, sondern durch Lavieren, glückliche Fügungen oder Partei-Seilschaften. Nicht zufällig gehören unsere Altparteien-Politiker zur Spitzengruppe derer, die über die geringste Reputation verfügen – siehe Merkel, Nahles, Roth, Hofreiter, und die Gilde der aufgebackenen SED.

Wäre das Volk schlau, hieße es Elite – und der Wert eines demokratischen Systems wäre nicht fragwürdig. Zurzeit ist der fatale Geburtsfehler der Demokratie auf einer großen Nordseeinsel zu besichtigen. Ein Weltreich ging perdue, und die letzten square yard vernichten die Dummokraten. Dort wie hier, regieren durchschnittliche Vertreter aus der Mitte der Population, nicht die geistige Elite des Volkes. Es sind meist lediglich rhetorisch auffällige Figuren aus sumpfigen Partei-Tümpeln.

Klientel-Bedienung und Gruppeninteressen, Lobbyismus und provinzielle Parteikönig*innen bestimmen das Geschäft. Und der persönliche Drang, den lukrativen Posten im Politgewerbe möglichst lange zu besetzen. Deshalb sollte unsere Parteien-Kleptokratie durch eine Ratiokratie ersetzt werden: Durch ein, von einer kooperierenden Wissenschaftlergruppe geführtes Staats-System.


Aktuell lieferbare Bücher aus der Klartext-Reihe von Thomas K. Luther: „Theologen – Theolügen“, „HINTERGRUNDWISSEN“, „ISLAM – Das rückständige System“, „GOTTESLÜGE“ – erhältlich, u.a. bei: www.epubli.de / www.amazon.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Teilweise sehr brutal. Sollen wir uns einen neuen Weltkrieg wünschen? Und nicht nur die Unterschichten ließen ihr Blut auf den Schlachtfeldern und in den zerbombten Städten ….

  2. Das wird jetzt alles erst richtig interessant, weil unser Kassenwart Olaf mitgeteilt hat, dass die Kohle ausgeht.
    Ich sag nur: Heissa, jetzt wirds lustig; jetzt können wir mal gespannt sein, wie hier die Post abgehen wird, wenn die Vollpansion nur noch auf Übernachtung mit Frühstück geändert wird. Obwohl…wird nicht passieren, lieber streichen sie dem deutschen Rentner die letzten Erhöhungen und knebeln dem Autofahrer 30 Ct. mehr für den Liter ab.
    Wir dürfen gespannt sein.

  3. „Den Vollidioten erkennt man eben daran, daß er durch nichts aus der Fassung zu bringen ist. Er ist stets bereit, sich über das eine Meinung zu bilden, was er nicht versteht, und unfehlbar über das zu urteilen, was er nicht weiß“.
    (André Glucksmann: Die Macht der Dummheit)

  4. Die Regierung und das Kriegsministerium brauchen extrene Berater, da selbst ohne Kompetenz. Leider kostet das milliarden Euro.

  5. vogelfreigeist 5. Februar 2019 at 14:41
    „Den Vollidioten erkennt man eben daran, daß er durch nichts aus der Fassung zu bringen ist. Er ist stets bereit, sich über das eine Meinung zu bilden, was er nicht versteht, und unfehlbar über das zu urteilen, was er nicht weiß“.
    (André Glucksmann: Die Macht der Dummheit)

    ********

    Sehr schön, das merk´ich mir!

  6. Wird sich bei diesem Prozeß auch wieder die Regentschaft der Dummheit zeigen?

    Ein „versagensbereites Herz“ ……

    .

    „17-jähriger Afghane vor Gericht

    Prozess nach Tod eines 22-Jährigen in Köthen: „Es war ein schrecklicher Unfall““

    https://www.focus.de/panorama/welt/17-jaehriger-afghane-vor-gericht-prozess-nach-tod-eines-22-jaehrigen-in-koethen-es-war-ein-schrecklicher-unfall_id_10280424.html

    http://www.politikversagen.net/koethen-versagensbereites-herz

  7. @ Marie-Belen 5. Februar 2019 at 14:55

    Natürlich werden die Afghanen keine Strafe bekommen. Ihr Opfer hate ein schwaches Herz. Auch wenn man auf dessen Kopf rumtanzt, wer er selbst schuld.

  8. Wieviele Politiker könnte man heute wohl entlassen, ohne dass es irgend eine Sau merken würde?
    Und wieviele weitere, damit es spürbar besser würde?

  9. Ronja 5. Februar 2019 at 14:39

    Teilweise sehr brutal. Sollen wir uns einen neuen Weltkrieg wünschen? Und nicht nur die Unterschichten ließen ihr Blut auf den Schlachtfeldern und in den zerbombten Städten ….
    ———————————————————————————————–
    Wünschen brauchen wir uns einen 3. Weltkrieg nicht.
    Aber er wird trotzdem kommen. Und zwar schon bald.

  10. Übrigens irrt sich die Weidel: wir werden nicht von Idioten regiert. Es regieren Kriminelle und Verräter. Diese werden allerdings mehrheitlich von Idioten gewählt.

  11. @ Ronja 5. Februar 2019 at 14:39

    Viele Reiche haben vom Krieg/Zwangsarbeitern profitiert. Besonders die Familien Krupp, Porsche, Piech, Quandt usw.

  12. … Der Duden definiert den Begriff „Rasse“ in Bezug auf die Gattung „Homo sapiens“ als Unterscheidungsmerkmal ohne Wertung.

    Bei allah 40/2 mit Wertung -> ’schlimmste Kreaturen‘ 98/6, 8/55, 8/37
    —die KEIN Recht auf Leben haben 4/89, 9/5 (ratet mal wer?)
    … wenn sie sich nicht unterwerfen 9/29 oder als Musslim, allah’ss ‚Sklave‘ quranx.com/53.10 (verneint den Vater) und 5 mal am Tag die Stirn in den Dreck legen und den Ars%$ hochheben

    … und ‚BESTE Kreaturen‘ https://quran.com/98/6-7, die nur wiSSen was ‚richtig und falsch‘ (allah’SS ‚Gesetz‘ 5/48) 3/110 ist

  13. Der Natur, genauer: Der Evolution ist es egal, wer das Spiel „gewinnt“, es muss nicht der Intelligentere, Edlere, Leistungsfähigere sein. Durchaus möglich, dass die Faulen, Dummen, Brutalen uns zurückdrängen und ggf. ausrotten. Dann sind wir halt weg, der Natur ist es egal. Wir müssen schon selbst für unser Überleben sorgen.

  14. „Ideologiefrei betrachtet, wird deutlich: Die freie Natur kennt grundsätzlich weder Recht, noch Würde – sondern nur: Das krasse Gegenteil. Es gilt die Macht des Stärkeren, oder wirkt die überlegene Intelligenz. So funktioniert seit etwa 3,5 Milliarden Jahren ein natürliches Auswahlverfahren,…“
    ___________________________________________________

    Es könnte durchaus sein, dass sich ein Gegeneinander anstelle eines Miteinander als zu energieaufwändig zum Überleben herausstellt.

    „von Gott nach seinem Bild geschaffen wurde…“
    Das kann ich nur voll und ganz unterstreichen!…
    …vom Milhelzers Jule einmal abgesehen.

  15. asolt 5. Februar 2019 at 15:04

    Der Natur, genauer: Der Evolution ist es egal, wer das Spiel „gewinnt“, es muss nicht der Intelligentere, Edlere, Leistungsfähigere sein. ….

    ****

    die kleine Maus (verkrochen im Erdinneren) hat den Meteoriten Einschlag auf Belize/Mexico überlebet, das „Monster“ T-Rex nicht

  16. Wenn, wie in jüngster Vergangenheit geschehen, schon ein fehlender Schokopudding eine Negerhorde dazu veranlasst, ein Asylantenheim zu zerlegen, kann man sich ungefähr ausrechnen, zu welchen Amokläufen unsere „neudeutschen Mitbürger“ erst fähig sind, wenn das Taschengeld und all die großzügigen „Integrationszulagen“ wegfallen.

    Solche Auswüchse sind schon seit längerem wahrscheinlich und bei der anhaltenden und frenetisch vollführten „totalen Umsiedlungspolitik“ ebenso zwangsläufig.
    Aber nach dem Novum eines ersten blutrünstigen Niedergemetzel mehrerer Deutscher zu gleicher Zeit an verschiedenen Orten wird sich das vorerst wieder mal murrende deutsche Restvolk dank gesinnungsdespotischer Durchhaltepropaganda in Verbindung mit dem an die deutsche Vergangenheit gemahnendem Zeigefinger auch schon wieder gewöhnt haben.

    Es ist wie mit dem Frosch, der von seiner Verendung gar nichts mitbekommt, wenn man das Wasser, in dem er sitzt, ganz langsam erhitzt.
    Oder wie es in „Apocalypse now“ heiß:
    „Nicht mit einem großen Knall gehen wir zugrunde, sondern mit einem Wimmern.“

    Ein langes blutströmendes Wimmern und aufgrund der jetzt schon ideologisch zersetzten Gesellschaft, in der keiner weiß, wem er noch vertrauen kann, wird jeder für sich allein dran glauben müssen.

    Lützows schwarze Gesellen und ihre wilde verwegene Jagd sind in einer zur Wehrlosigkeit und Selbstverleugnung erzogenen Gesellschaft leider nur wehmütige Vergangenheitsmusik.

  17. Der Zentralrat der Viren…
    …zur Erklärung:
    ich meine nicht den Zentralrat der Juden…
    …es gibt noch andere Zentralräte…
    …noch einmal:
    Der Zentralrat der Viren fordert ein Ende der körpereigenen Immunabwehr.

  18. @ vogelfreigeist 5. Februar 2019 at 15:10

    Für Musel-Migranten ist immer Geld da. Eingespart wird doch nur bei Deutschen. Die haben auch keine Lobby.

  19. Marie-Belen 5. Februar 2019 at 14:55
    Wird sich bei diesem Prozeß auch wieder die Regentschaft der Dummheit zeigen?
    Prozess nach Tod eines 22-Jährigen in Köthen: „Es war ein schrecklicher Unfall““
    _________________________________________________
    Die Regentschaft der Dummheit und der schreckliche Unfall haben einen Namen: Merkel

  20. „Bei Konflikten überlebten langfristig die intelligenteren Gruppen und Individuen. Diese Regel gilt noch heute. Daher ist es nachvollziehbar, dass es homogenen Verbänden große Probleme bereitet, Fremdkörper in Massen zu integrieren. Besonders dann, wenn die Neuen eigene Götter, Gesetze,
    Messer, Macheten, AK47, … mitbrigen.
    _________________________________________

    …nun gut,
    wegen e bissl Schächten und dem Ausleben „kultur“spezifischer Folklore muss man ja nicht gleich einen Aufstand machen.

  21. Klasse Artikel, ohne barocke Ummäntelung der Thematik.

    Hoffe nur, dass es die gutmenschlichen Träumer voll erwischt und dass sich die Ratios auf ihren „Bauchnabel“ besinnen, um vorher die richtigen Entscheidungen zu treffen.

  22. Also das der gwöhnliche „Masseneuropäer“ heutzutage (oder gar jemals) über größere Intelligenz verfügt/e, ja, das darf wohl mal aufgrund des „Schwarmverhaltens“ im Zuge des nur dümmlich daherglotzens ob der täglich dann auch noch selbst erlebten Volkszerstörung stark bezweifelt werden. Nun ist der Schwarze deswegen natürlich insgesamt nicht etwa schlauer.

    Fazit: Es gibt im Grunde überall fast nur Dumme, lediglich der Weiße hat dann noch paar Intelligentere -im Grunde so etwas wie eine „Elite“- aufzubieten.

  23. Die Kanzlerin der Migration

    Ich bin die fesche Angela,
    weltweit für die Migranten da;
    besonders Muselmänner und Negerlein
    hol‘ ich millionenfach ins Land herein

    Ob Araber, Perser und Bengalen,
    Paschtunen, Berber oder Vandalen,
    allen wird die Ansiedlung hier garantiert
    und sie werden auch lebenslang alimentiert.

    Von den „Länger hier Lebenden“ erwarte ich,
    dass sie dafür zeigen ein freundliches Gesicht,
    dass man ihre Heimat und Zukunft restlos zerstört
    durch Eindringlinge, denen das Land bald gehört.

    Weltoffenheit, Toleranz und Friedensgebet,
    Lichterketten, Vielfalt und Kultursensibilität
    sollen die „Schon länger hier Lebenden“ pflegen
    um im friedlichen Miteinander ihr Heimatland zu übergeben.

    Für diese Volkserziehung nach göbbelscher Art
    hab‘ ich den öffentlich rechtlichen Propagandaapparat.
    Auch viele Printmedien lassen sich nicht lumpen
    mit Halbwahrheiten, Fake-news und Migrationskolumnen

    Das Deutschsein hasse ich wie die Pest,
    drum werde ich auch den vorhandenen Rest
    noch ausmerzen mit Stumpf und Stiel,
    damit keiner im Land mehr deutsch sein will.

    Böse Worte und Begriffe wie Volk und Nation,
    wie Vaterland, Heimat, Identität und Tradition,
    lass ich zu Hass-Vokabular und Nazi-Sprech erklären;
    die Benutzung muss beim BfS zum Prüf-Fall werden.

    Alternativlos organisier ich seit Jahren nun schon
    die Beseitigung der Deutschen als Nation.
    Die länger hier Lebenden werden ausgedünnt,
    ideologisch gegrünt, multikultiviert und islamisch verjüngt.

    Ein nationales Erbe für die Nachwelt zu bewahren
    ist doch rechtspopulistisches NAZI-Gebaren.
    Die Auflösung von Völkern aus kosmopolitischer Sicht
    ist für mich die zwingend notwendige globale Pflicht.

    Als Kanzlerin von diesem Land,
    das ehemals als „Deutsch“ bekannt,
    zerstör‘ ich m. H. vieler NGO’s
    auch den Rest Europas ganz famos.

    Die globale NWO ist mein großes Ziel,
    was ich baldmöglichst erreichen will.
    Die Vorgaben für dieses Zerstörungswerk
    bestimmen die Lobbyisten von Bilderberg

    Wallstreet-Milliardäre und Clinton-Demokraten
    wollen eine grenzenlose Welt bald haben
    mit identitätslos vermischten Bevölkerungsmassen,
    die sich dann beliebig und überall einsetzen lassen.

    In Europa hab‘ ich einen Kompagnon,
    den smarten Franzmann Manuel Macron.
    Er ist der Sonnenkönig und Patron
    der selbsternannten Grand-Nation.

    Und auch die Hilfe für mich ist sehr groß
    vom fossilen Milliardär Georg Soros.
    Er finanziert die Völkerwalz arglistig
    und ist für mein Zerstörungswerk ganz wichtig.

    In den eigenen Ländern sind wir unbeliebt,
    weiß auch nicht genau woran das liegt.
    Die Migranten sollen doch bloß die Länder bekommen,
    das haben uns die Nazis in Europa übel genommen.

    Dabei dürfen die Europäer als Minderheit weiter leben
    und ihre Abgaben und Steuern auch weiterhin geben.
    Vielleicht kommt künftig ein Dschizya dazu,
    dafür lässt man sie dann mit Konvertierung in Ruh.

  24. Ach, bin ganz überrascht, dass der Kommentar auch erscheint!

    Kennt das jemand hier: (mitunter) tagelang verpuffen verfasste Kommentare nach dem posten (senden) …
    Weiß jemand den Grund hierfür!?
    (Will nicht paranoid wirken, ABER, gelegentlich überfällt mich der Verdacht resp. die Vermutung, dass gewisse Inhalte „umgeleitet“ werden…)

  25. Die Natur kennt kein „Gut oder Böse“, sie kennt nur „Richtig oder Falsch“. Für „Falsch“ hat sie nur die Todesstrafe.
    Die Umverteilung von Produktiven zu Parasiten mag ja gut sein, ist aber falsch.

  26. Kommentarfunktion jetzt auch bei Epoch-Times abgeschafft?
    Was ist da los?

    Liebe Leser, leider müssen wir vorläufig die Kommentarfunktion schließen.
    Wir können die Moderation aktuell nicht gewährleisten.
    Wir danken für ihr Verständnis.

    Ihre Epoch Times-Redaktion

  27. Blondine 5. Februar 2019 at 14:58

    Wieviele Politiker könnte man heute wohl entlassen, ohne dass es irgend eine Sau merken würde?
    Und wieviele weitere, damit es spürbar besser würde?

    Wer vermisst z.B. den unsäglichen Volker Beck?

  28. @ Mark von Buch

    Sehr gut…ganz genau.
    Nichts von dem, was von oben kommt, ist dumm.
    Diejenigen sind dumm, die das immer noch nicht gemerkt haben.
    Es herrscht Krieg gegen uns mit dem Ziel der Vernichtung.
    Was für ein Krieg?
    Einer, von dem die eine Seite noch gar nichts mitgekriegt hat…

  29. .
    Die Natur,
    bzw. der Bios
    oder die Biologie
    sorgen in der Regel
    dafür — und dies ganz
    ohne Regierung oder auch
    Verwaltung — im Gegensatz zur
    Zivilisation, daß nämlich der
    Nachwuchs etwas taugt
    und somit die Spezies
    auch Zukunft hat.
    Nun, die läßt
    eben nicht
    jeden ran.
    .

  30. „Ist die „Krone der Schöpfung“ nicht inzwischen zum dominanten Schädling des Planeten und der funktionierenden Systeme geworden? Darf man das so sagen, oder erfüllt diese Sicht den Tatbestand der Menschenverachtung und des Rassismus?“

    Nein!

  31. Haremhab 5. Februar 2019 at 15:16
    @ vogelfreigeist 5. Februar 2019 at 15:10
    Für Musel-Migranten ist immer Geld da. Eingespart wird doch nur bei Deutschen. Die haben auch keine Lobby.
    ———————————————————————————————–
    Vorerst bestimmt noch.
    Aber bei einer wirklich drastischen Kapitalverknappung, wenn die Kassen so gut wie leer sind und sich die politischen Halunken die Reste aus den Staatssafes in die Tasche stecken, bevor sie das Weite suchen, braucht auch der selektive Menschenfreund Soros keine Almosen mehr an die schwarze und muslimische Einwanderschaft verteilen.

    Dann nämlich nutzen die bislang vom deutschen Weltsozialstaat gefütterten schwarzen und sprenggläubigen Maden die Gunst der Stunde und übernehmen die Macht im Lande.
    Dann brauchen sie keine Anträge mehr zu stellen; sie nehmen sich, was sie brauchen und was sie wollen.

    So oder so, uns und noch viel mehr unseren Kindern wird´s richtig dreckig gehen.

  32. Bacrimonia 5. Februar 2019 at 15:40
    Kommentarfunktion jetzt auch bei Epoch-Times abgeschafft?
    Was ist da los?

    Liebe Leser, leider müssen wir vorläufig die Kommentarfunktion schließen.
    Wir können die Moderation aktuell nicht gewährleisten.
    Wir danken für ihr Verständnis.

    Ihre Epoch Times-Redaktion

    Es geht um – ACHTUNG,ACHTUNG – NAZIALARM! – Forenhygiene, mit der sich jedes vernünftige Userforum die Quartalsirren von Hals schafft;
    Was der Seriosität eines Onlineforums zuträglich wäre.

  33. @ THOMAS K. LUTHER
    Wie sagte schon Albert Einstein: „Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert.“
    ———————-

    Ist genau richtig; aber wie erklärt sich dann die grenzenlose Verliebtheit in die Demokratie?
    Vielleicht auch deshalb??

  34. @ AbgehtesmitRiesenschritten 5. Februar 2019 at 15:56
    —————

    betr. Nickname
    Mit Deutschland oder mit denen, die hier nicht hingehören?

  35. polizistendutzer37 5. Februar 2019 at 16:01
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-02/nationale-industriestrategie-2030-peter-altmaier-staatliche-massnahmen-unternehmen?page=4#comments

    —————————————————————————————-
    Der Plan der Sozialisten wird nun ganz öffentlich gemacht.

    Das Degenerieren des – ohne mit den Begriffen zu übertreiben – einstigen Stolzes und einer der größten deutschen Errungenschaften, dem Sozialstaat, kündigte sich bereits seit 30 Jahren an, als sich das Verhältnis Einzahler/Nehmer immer weiter in Richtung Nehmer verschob.
    Daher wird es langsam Zeit, Lebewohl zum Sozialstaat zu sagen.

  36. Sicherlich kann man dem Triumpfirat des Grauens einiges Vorwerfen,aber sicherlich keine Dummheit/Naivität.Das würde diesen Lumpen den Notausgang sperrangelweit öffnen.

    Diese Wesen haben,die höchste Verantwortung für ein 80 Millionenvolk zu tragen,sie sind die vom Wähler beauftragte „Elite“

    Das sie sich als „wir haben es doch auch nicht gewusst“Opfer präsentieren dürfen,ist geradezu eine Bankrotterklärung der menschlichen Logik.

    Merkel,Seehofer,Nahles sind schwerkriminelle Soziopathen,die aufgrund ihrer Taten,bis auf weiteres weggesperrt gehören.

  37. Ich habe nichts gegen „survival of the fittest“,bezweifle aber,das der Author dieser Zeilen gerade zu der Gruppe,die überlebt,,gehört…
    denn diese klare und unverblümte Botschaft in D öffentlich zu aeussern,wird als Volksverhetzung sehr gern geahndet,das sollte der angeblich intellektuell bessere schon wissen,bevor er Sie hier aeussert

  38. „SCHOLZ FEHLEN 25 MILLIARDEN EURO
    Dafür ging die ganze GroKohle drauf

    Noch NIE hatte eine Bundesregierung so viel Geld wie diese GroKo: 1,4 Billionen Euro für vier Jahre.

    Doch selbst das ist nicht genug! Finanzminister Olaf Scholz (60, SPD) blickt bis 2023 in ein 25-Milliarden-Loch (BILD berichtete).

    Wie konnte das passieren? ?Gleich zu Beginn verteilte Scholz GroKohle für fast alle:

    6 Mrd. Euro für mehr Digitalisierung und Forschung ?
    4 Mrd. Euro für Bauen und Wohnen (u.?a. Baukindergeld)
    Fast 5 Mrd. Euro zusätzlich für Zoll und Sicherheitsbehörden
    2 Mrd. Euro mehr für Verteidigung ?
    1 Mrd. Euro zusätzlich für Entwicklungshilfe
    1,4 Mrd. Euro mehr für Verkehrsinvestitionen

    Zudem 21,4 Mrd. Euro für Flüchtlinge und 174 Mrd. an Sozialleistungen

    Ein Haushalt auf Kante genäht – trotz Mega-Überschüssen.

    Und die GroKo blähte ihren Beamtenapparat auf: 20?000 zusätzliche Stellen in zwei Jahren. Gekürzt wurde nirgends! ?Stattdessen gab’s die nächsten teuren Beschlüsse: neben der Grundrente vor allem der Kohle-Ausstieg.

    Woher das Geld kommen soll? Unklar?…“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/1-4-billionen-euro-fuer-vier-jahre-dafuer-ging-diegrokohle-drauf-59951872.bild.html, 05.02.2019 – 08:45 Uhr

    Wir haben’s ja – nicht, aber immer schön einen auf dicke Hose machen. Man sieht, wo das Geld schwerpunktmäßig hingeht.

  39. DER ALTE Rautenschreck 5. Februar 2019 at 16:02
    @ THOMAS K. LUTHER
    Wie sagte schon Albert Einstein: „Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert.“
    ———————-

    Ist genau richtig; aber wie erklärt sich dann die grenzenlose Verliebtheit in die Demokratie?
    Vielleicht auch deshalb??

    😕 ❓Welche Staats-Form stellen sie sich vor❓ 😕

  40. Die Dummheit regiert, nicht die Elite!
    —————————————————

    Die an der Macht sind, das sind eben diejenigen, die größtenteils nicht an die Macht gehören, weil sie mit der Macht gar nicht umgehen können!

    Auch um mit der Macht umgehen zu können zählen Voraussetzungen.

    Alles ist vergleichbar mit der Unterschicht der Frauen, die sich von Männern schlagen und misshandeln lassen. Anstatt sich zu beschweren und sich zu wehren fühlen sie sich auch noch schuldig und lassen sich immer weiter malträtieren. Es bedarf oft jahrelanger Psychologiestunden, um diese Irregeleiteten überhaupt so weit zu bringen, dass sie bereit sind, sich endlich zur Wehr zu setzen, die „Angst“ sich zu wehren endlich allmählich abtrainiert bekommen!
    Ein absolutes Unterschichtenmerkmal!

    Prof. Sieferles Analyse:
    „Die alte aristokratische-großbürgerliche Herrschaftskultur des Kaiserreichs ist durch die Umwälzungen von 1919, 1933 und 1945 vollständig verschwunden. Die neue Herrschaftskultur, die sich im Geltungsbereich des Grundgesetzes formier hat, trägt dagegen die Züge kleinbürgerlicher Unsicherheit!

    Eine der vielen Botschaften lautet u.a.: Wir werden dominiert von instabilen, verhaltensunsicheren und arm an Selbstbewußtsein agierenden „Herrschaftseliten“ mit einem vom tief verwurzelten Sozialdemokratismus geprägten „kleinbürgerlichen-amorphen Politikstil“!

  41. So ist das. Erst importieren sie diesen Dreck an Menschen:

    https://web.de/magazine/panorama/clan-kriminalitaet-deutschland-nadelstichen-strukturen-33548824

    Und jetzt jammern sie, dass den Clans so schwer beizukommen ist. Dabei sind das die zukünftigen Strukturen Deutschlands. Fein säuberlich als vormalige Flüchtlinge in importiert. Einzelheiten hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Araber_in_Deutschland

    Deutschland wird Clangebiet. Bis zur endgültigen Aufteilung dauert es zwar noch. Wer indes einen Blick in die Zukunft tun will, kann ja eine Reise nach Syrien buchen. Dort herrscht derzeit wieder eine Familie namens al-Assad _ fast – alleine. Mal sehen wer in Deutschland das Rennen machen wird, die Remmo, Miri, Al-Zein oder Abou-Chaker? Von welcher dieser parteienersetzenden Familien möchtet ihr regiert werden so in 10 – 20 Jahren?

  42. De Dummheit liegt weniger bei der (tatsächlichen) Regentschaft sondern bei den abnickenden Personen der offiziellen Führungsebene, also Von Kanzlerin über Ministerien bis zu den Abgeordneten und weiter runter bis zu den jeweiligen Parteimitgliedern, flankiert vom Beamtentum samt Justiz und Militär, zudem den Medien.

    Noch dümmer als diese Leute – deren Taktgeber im Hintergrund verbleiben – ist allerdings das Wahlverhalten des „Souveräns“. Wer eine Merkel, die SPD oder die „Grünen“ wählt oder den „Leitmedien“ Glauben schenkt, dürfte in politischen Dingen komplett schwachsinnig sein.

    Nützt nun Abschaffung der Demokratie? Ich hab da nur wenig Hoffnung. In der Historie schaffte es bislang noch jede Aristokratie, einerlei ob durch Geblüt, Durchsetzungskraft oder tatsächliches Können zur Macht gelangt, seine Sippe wie das regierte Volk zu Grunde zu richten, mal früher, mal später.

    Auch der von mir vermuteten „Elite“ im Hintergrund wird alles gar nichts nützen – die werden weiter die Völker zerstören, den Planeten verwüsten und am Ende einander an die Gurgel gehen, bis nur noch einer übrigbleibt. Und was hat der dann davon?

  43. @kraichgau 5. Februar 2019 at 16:12
    Zum „survival of the fittest“ gibt es verschiedene Ansätze.
    Einer ist z.B. einfach sehr sehr viele Nachkommen zu bekommen. Wenn davon nur ein kleiner Teil überlebt, reicht das aus, sich durchzusetzen.

  44. @THOMAS K. LUTHER
    gut analysiert, ist aber meine Rede schon aus der Zeit an meinen UNI’s (bald 50 Jahre her, da waren viele dieser politisch generierten Probleme schon sichtbar).
    Anfangs meiner Schulzeit gab es ca. 2,2 Mrd Menschen, heute sind es bald 8 Mrd. aber sicher keine Europäer.
    Ist aber wenigstens gerechte Arbeitsteilung: wir arbeiten, die anderen vermehren sich und werden von uns gepämpert.

  45. Ich würde mal sagen, THOMAS K. LUTHERs Beitrag hat´s in sich!
    Dabei dürften sich auch „Rechtspopulisten“ nirgendwo in Europa getrauen, seine Thesen zu verbreiten, womöglich gar in Parlamentsdebatten und im Wahlkampf!
    😉

    Nicht einmal hartgesottene Rechtsextremisten, denn die versuchen ja nicht zuletzt, den schwachsinnigen Bodensatz des eigenen Volkes zu Bewegungen zu schmieden, während linke „Politik“, heute fast ausschließlich, gar nicht genügend Idioten importieren und auswildern kann, mit denen dann die „Grundlagen des gesellschaftlichen Zusammenlebens täglich neu ausgehandelt werden müssen“ (Aydan Özoguz), was nichts anderes als das tatsächliche Ende der Geschichte bedeutet sowie von dreihundert Jahren abendländischer Aufklärung und Emanzipation, deren Ergebnisse auch „Demokratie“ und „Menschenrechte“ sind, an deren Etablierung nicht-weiße „Bevölkerungsgruppen“ der übrigen sogenannten „Menschheit“ keinerlei Anteil haben!

    Sogar der Umstand, dass diese sich teilweise, besonders im Nahen und Mittleren Osten, „wie die Ratten vermehren“ (Oriana Fallaci), verdankt sich weißem Entdecker-, Forscher- und Erfindertum im Bereich von Hygiene und Medizin, deren manageriale Vertreter uns inzwischen allabendlich in den Agitprop-Krimis des ÖR-TVs als Böhsewichter diverser (echter wie erfundener) Pharmakonzerne vorgeführt werden, zumindest, wenn nicht „Neo-Nahzis“ das absolut Böse schlechthin repräsentieren. Die letzte Steigerung wären Neo-Nahzis als Pharma-Manager!

    Angesichts eines seit der 1968er-Kulturrevolution geradezu ritualisiertem Selbsthasses von „Intellektuellen“, zunehmend auf grünem Versager-Niveau statt als innovative Eliten, werden nicht nur „Nazizeit“, sondern auch Kreuzzüge, Kolonialismus, Kapitalismus, Kibbunzims, sogar der Kommunismus (Afghanistan) zur Begründung hergenommen, warum namentlich die ISlamische Welt mit ihrer Stagnation, um nicht zu sagen: Agonie, massenhaft aus ihren Trümmer- und Wüstenlandschaften nach Westeuropa geschleust werden muss, damit es hier bald ebenso schön bunt und blutig zugeht, wie in den ISlamischen Herkunftsländern.

    Ausgerechnet mit einer unterschichtigen muslimischen Überschusspopulation, in der inzestuöse Verwandtenheiraten seit Jahrhunderten usus sind, will ein Schäuble „deutsches Blut auffrischen“, obwohl er wissen könnte, dass auch die „länger-hier-lebenden“ Muselmänner und -frauen getreu ihren archaischen Traditionen und Sitten aus Gewaltfolklore und Familien-Bande(n) vor allem untereinander heiraten, bevorzugt Cousinen und Cousins. Wie gehabt.
    Aber das ist genauso logisch, wie der Irrsinn, unter Berufung auf den Holocaust ausgerechnet Muslime – nach Faschisten und National-Sozialisten im Zweiten Weltkrieg -, das größte Kollektiv von Judenhassern, in unserer Mitte anzusiedeln.

    Das kommt übrigens davon, wenn der mörderische Antisemitismus nur als „Rassismus“, ganz im Sinne der 68er, gedeutet wird.

    Der anti-diskriminatorische „Anti-Rassismus“, der das letzte einigende Band eines minimalistischen „Kampfs gegen Rechts“ ist, ist so abgrundtief dämlich, beispielsweise in der Leugnung biologischer Geschlechterunterschiede, dass er nur pseudo-moralistisch mittels politisch korrekten Tugendterrors durchgesetzt werden kann.

    Als neuester Ausfluss dieses Schwachsinns wird unsere Exportwirtschaft auf das Niveau eines Dritte-Welt-Landes heruntergefahren (man spürt hier „ehemalige“ Maoisten und Pol-Pot-Anhänger als treibende Vordenker!), um bei einer ungebremsten Bevölkerungszunahme weltweit, die Muselmänner, Papisten und Linksradikale als „Bereicherung“ verdealen, das „Klima zu retten“, während gleichzeitig die gesamte Dritte Welt in unsere Sozialsysteme eingeladen wird – wohlgemerkt durch Verantwortliche und „Intellektuelle“, die zumeist nicht das Geringste zu Wohlstand, Wachstum und Innovationen beigetragen haben!

    Damit, dass dieses Versagerbiographien mit ihren abgebrochenen bzw. sozialwissenschaftlichen Schmalspurstudien, die irgendwann „beschlossen haben, Politiker zu werden“ oder „irgendwas mit Medien zu machen“, jede soziale, kulturelle, intellektuelle und ökonomische Differenzierung als „Rassismus“ schmähen, kann man leben.
    Damit, dass sie aber die erwerbstätige Mehrheitsbevölkerung einer bürgerlichen Leistungsgesellschaft durch importierte Loser ersetzen, nicht! Auch auf die Gefahr hin, dass sie uns dann als „Rassisten“ bezeichnen …

  46. Schöninger Speere im Praxistest
    Unsere Neandertaler waren Spitze
    Forscher des University College London
    untersuchten Altsteinzeit-Waffen

    31.01.2019 – 13:15 Uhr
    London/Schöningen (Niedersachen) – Von wegen primitiv: Britische Forscher haben herausgefunden, dass unsere Vorfahren, die Neandertaler, technologisch extrem geschickt waren!

    Wissenschaftler des University College London (UCL) nutzten dabei die Schöninger Speere. Die acht Waffen aus Fichten- und Kiefernholz wurden vor 20 Jahren bei Ausgrabungen im Braunkohletagebau Schöningen (Kreis Helmstedt) gefunden, seit 2013 im Forschungs- und Erlebniszentrum Paläon ausgestellt.

    Der Versuch: Die etwa 300 000 Jahre alten Speere wurden aus norwegischen Fichten exakt nachgebaut. Sechs Speerwerfer versuchten, Ziele auf Distanz zu treffen.

    Mit vollem Erfolg! Die Sportler trafen aus bis zu 20 Metern Entfernung ins Schwarze. Und zwar mit solcher Wucht, die ein Beute-Tier töten würde.

    Bisher nahm man an, Neandertaler nutzten die Speere nur für kurze Distanzen oder zum Todesstoß für ein bereits verwundetes Tier…
    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/schoeninger-speere-im-praxistest-unsere-neandertaler-waren-spitze-59870340.bild.html

    Auch wenn der Neandertaler längst ausgestorben ist, lebt ein Teil von ihm in uns weiter. Denn wir Europäer tragen rund zwei Prozent Neandertaler-DNA in uns – und dies durchaus zu unserem Vorteil: Die von unserem prähistorischen Vetter geerbten, noch immer aktiven Gene helfen uns beim Fettabbau, stärken unser Immunsystem und verleihen uns unsere helle Haut.
    (:::)
    Als die modernen Menschen vor etwa 100.000 Jahren in Eurasien eintrafen, lebten die Neandertaler dort schon seit mehreren tausend Jahren. Sie waren wahrscheinlich an niedrigere oder wechselnde Mengen an ultravioletter Sonnenstrahlung besser angepasst als die Menschen, die gerade aus Afrika eingewandert waren.
    https://www.scinexx.de/news/biowissen/neandertaler-erbe-beeinflusst-sogar-unsere-psyche/

  47. Stephen Hawking hat kurz vor seinem Tode der menschlichen Rasse noch 600 Jahre gegeben. In seiner Lebenszeit hätte sich die Menschheit vervierfacht, das exponentielle Wachstum der Menschenmengen sei die Ursache mit dem damit einhergehenden Energieverbrauch. Die Menschen würden bis 2600 Schulter an Schulter auf der Erde stehen. Sie wird glühen.
    So sagte er.

  48. Demokratie:
    Jeder hat bei Wahlen eine Stimme, die gleichwertig ist.
    Folge:
    Zig Millionen, die ihre Bildung aus dem Fernsehen beziehen, wählen. Und weitere zig Millionen, die milde ausgedrückt einen recht sparsamen IQ haben, wählen ebenfalls.
    Wahlkampf der AfD:
    Zum Teil sehr gebildet, zumeist mit guten Analysen und Logik. Die Spitze bildet rethorisch Herr Meuthen. Den verstehen kaum noch seine Politikerkollegen.
    Frage:
    Will die AfD weiterhin auf größere Stimmenzuwächse verzichten und so „intelligent und anständig“ weitermachen oder auch die breite Masse aktivieren?

  49. .
    Ein nicht
    unwesentlicher
    Aspekt fehlt in dieser
    soziobiologischen Sicht auf
    die desolate Lage der bedrängten
    weißen Völker — und zwar der quirlige
    Schmu-Faktor, also das Phänomen
    des Parasitismus, das überall,
    dh. auf allen Ebenen in der
    Natur vorzufinden ist,
    somit auch bei uns.
    Denn das ist der
    Schlüssel dafür,
    um so was wie
    ‚Geschichte‘
    wirklich zu
    verstehn.
    .

  50. @NieWieder 5. Februar 2019 at 16:29
    @kraichgau 5. Februar 2019 at 16:12
    Zum „survival of the fittest“ gibt es verschiedene Ansätze.
    Einer ist z.B. einfach sehr sehr viele Nachkommen zu bekommen. Wenn davon nur ein kleiner Teil überlebt, reicht das aus, sich durchzusetzen.
    +++++++++

    Es geht letztlich immer nur um die Anpassungsfähigkeit. To fit = passen.
    Wer sich an die bestehenden Gegebenheiten bestmöglich anpassen kann, hat die höchstmögliche Wahrscheinlichkeit zur Existenz.

  51. Schon die seit Hunderten von Jahren
    laufende Einwanderung – aus dem Osten, Westen
    u. Süden Europas – hat unseren DURCHNITTL. IQ
    nacht unten gedrückt, vom Orient u. Afrika noch
    gar nicht gesprochen!

    ➡ Mongol. Völker, d.h. solche mit Schlitzaugen*,
    sind nicht zwangsläufig intelligenter:

    Deutschland nur noch 100
    Portugal 95
    *Vietnam 94
    *Malaysia 93
    Griechenland 92
    Rumänien 90
    Argentinien 90, siehe auch den gerissenen
    Papst Franz Bergoglio, ein dümml. Trampeltier
    *Thailand 89
    Türkei 89
    *Laos 88
    *Kambodscha 88
    *Philippinen 86
    Albanien 84
    *Indonesien 84
    Indien 81
    *Osttimor 60
    usw.:
    https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

  52. Ich will mein Land zurück. Merkel du hast es zu einem Shithole verkommen lassen in dem Bekloppte, Idologen, arabische Subkulturen und ignorante Reiche gut leben können. Deutschland, befrei dich von deinen politischen, gesellschaftlichen und ideologischen Lasten. Auf gehts, Patrioten, die Wahlen kommen bald!

  53. In der BRD herrscht seit 40 Jahren eine Negativauslese bei den politischen Führungskräften.

  54. @Maria-Bernhardine 5. Februar 2019 at 17:09
    … nicht falsch verstehen, aber, ich würde gerne mal die Tests zu diesen Intelligenzerhebungen sehen!
    Es gibt 8 (resp. 9) verschiedene, messbare Intelligenzen (nur die 9., die „religiöse Intelligenz“ ist eben nicht testbar, weil man ja nicht weiß, was die Wahrheit ist sozusagen).

    Wenn ein unbeschulter Urwaldbewohner nicht lesen, rechnen und schreiben kann, dann lässt ihn das sicherlich schlecht abschneiden, sofern er in diesen Sektoren getestet wurde.

    Ich schreibe dies nur deshalb, weil ich mich frage, welche Intelligenz vorhanden sein muss, um sich beispielsweise von der Subsahara bis nach Berlin durchzuschlagen. Irgendeine muss das ja auch sein. Und hier dürften gewisse Landsleute dann ja deutlich die Nase vorne haben… was freilich nicht heißt, dass der Parameter, den es zum Luft-und-Raumfahrtingenieur braucht, zeitgleich auch vorhanden ist… (möglicherweise schließt sich da ja sogar aus 🙂

    Nur letztlich wird es wohl die Frage sein, wo sich welche Form der Intelligenz (dauerhaft) durchsetzen kann, wie auch immer, bloße Masse reicht ja schon.

  55. @ heisenberg: Was noch viel schlimmer wirkt ist der gesellschaftliche Zerfall in einer gespaltenen Gesellschaft. Nur aus diesem Grund heraus können politische und inkompetente Eliten mit uns machen was sie wollen und kaum einer merkts und kaum einen juckts. 🙁

  56. Sowohl strunzdumme Regierung als auch strunzdumme Nobelpreisträger. Leider hinter der Bezahlschranke:
    https://www.welt.de/wirtschaft/plus188266471/Nobelpreistraeger-Paul-Romer-Egoistische-Gesellschaften.html
    Nobelpreisträger Paul Romer: „Migranten wollen nur, was für uns selbstverständlich ist“
    Stand: 15:41 Uhr |
    So, so die wollen als Deutsche unter Deutschen leben, was für uns selbstverständlich ist, oder was?
    Verarschen kann ich mich selber, da brauche ich keinen Nobelpreisträger für. Ich könnte mal wieder im Strahl kotzen!
    AUFWACHEN LANDSLEUTE UMSTEUERN, ABER DALLI-DALLI!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  57. Eins haben die Eliten um merkel mit deutscher Gründlichkeit eindrucksvoll geschafft: Die Spaltung von Europa, Deutschland, Freunden, Arbeitskollegen, Vereinsmitglieder, Stammtische, Familien, Ehen, Parteien, Jugendliche, Studenten, Alte, Arme, Reiche, Rentner, Arbeiter, Arbeitslose, Deutsche, Ausländer (bestimmte Gruppen), Ehrliche, Kriminelle, Flüchtlinge, Illegale, Mann, Frau, 3. Geschlecht usw.

    Das zu kitten ist fast unmöglich!

  58. „Deshalb sollte unsere Parteien-Kleptokratie durch eine Ratiokratie ersetzt werden: Durch ein, von einer kooperierenden Wissenschaftlergruppe geführtes Staats-System.“

    Eine „Ratiokratie“!
    —-
    Die RATIOKRATEN – radikal vernünftig!
    – Die Farbe dieser Revolution völlig neuer Art muss daher violett sein
    – Farbe der Bewusstseinserweiterung und des ganzheitlichen Denkens.
    —-
    Gott behüte!!!

    Ich bin ja sehr dafür, dass man einen bestimmten Aspekt des Lebens von verschiedenen Gesichtspunkten her beleuchten soll. Dafür bin ich PI-News dankbar.

    Lesen sie das Manifest der Ratiokraten, dann wissen Sie woher bei Herrn Luther der Wind weht.
    http://weltenschule.de/Ratiokraten/Manifest.html
    Wieder so eine gefährliche Gruppe, die meint, die Welt retten zu können.

  59. Einem archaischen Brutal-Darwinismus mit dem „Recht des Stärkeren“, genannt Faustrecht, konnte ich noch nie etwas abgewinnen. Dem etwas dem Menschen Würdiges entgegenzusetzen, ist Errungenschaft von Zivilisation und Kultur gleichermaßen. Nur hat diese Menschenwürde kaum etwas mit dem zu tun, was Merkel „ein freundliches Gesicht“ genannt hat und dem ungefähren Gegenteil davon, da „Stärke“ sich aus der „Masse der Eindringenden“ erklärt, Tür und Tor geöffnet hat.

  60. Deutschland hat noch das Glück, das viele kleine Gruppen ohne Mehrheiten völlig zerstritten sind. Wären es zwei homogene und gleich große Gruppen hätten wir schon längst Bürgerkrieg. Gott bewahre dieses Irrenhaus vor dem Zweiten.

  61. Rübe ab geht leider nicht. https://www.welt.de/vermischtes/article188279863/Prozess-zu-Koethen-Tod-eines-22-Jaehrigen-Es-war-ein-schrecklicher-Unfall.html Unfall? Wer’s glaubt! Nehmt Ihm das Glückslos, den Hauptgewinn im Paradies, seine kostenlose Rundumversorgung bis ans Lebensende bei den Ungläubigen Schweinefressern und Kartoffeln sein Sozialticket in Deutschland.
    Werft Ihn achtkantig raus aus unserem Land und zwar dalli-dalli. Aber sorgt auch dafür, der er nie, niemals wieder einen Fuß auf Deutschen Boden setzt. Niemals wieder!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  62. In vielen Gesellschaften Gabbana es mal den Rat der Weisen und das hatte einen guten Grund ! Heute gibt es die gewählten Ratlosen ! Einzige Bedingung , Parteimitgliedschaft ohne Befähigung … Joschka Fischer ist geradezu ein exemplarisches Beispiel ! Die einzige Fähigkeit war , besonders gewalttätig sein !

  63. Doch Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Bundestages, sieht darin den Ausweg „uns“ nicht in Inzucht und Degenerierung enden zu lassen. Ob er speziell seine Polit-Kaste meint, oder das gesamte deutsche Volk, bleibt offen.

    Nur weil Schäuble zu seinem Onkel auch Papi sagen kann und auf einen kreisförmigen Stammbaum zurückblickt, muss das ja nicht für andere Deutsche auch gelten.

  64. Wartet mal ab, bis die Kinder, die unter Schreikrämpfen zum Einschlafen gezwungen wurden, an der Macht sind.

    Gnade uns Gott!

  65. Es heisst von Anbeginn des Lebens,
    „Fressen und gefressen werden“.
    Das ist Evolution und daran wird sich auch nie etwas ändern.
    Ich sage und behaupte immer, man erlebt gerade eine evolutionären Prozess,live.
    Werden sich die Schwarzen und die Bückbeter durchsetzen?
    Worauf ich hier in Europa gerade tippe,weil dieses Europa ist völlig dekadent und
    vollgefressen, wie damals die Römer.
    Die auch in ihren Untergang, sehenden Auges,marschierten!
    Wird es der Russische Nationalismus, der Amerikaner mit seiner Geldmachtpolitik sein,
    oder die Inder und Chinesen, die zusammengenommen,eh schon 50% der Weltbevölkerung
    ausmachen und stringenst geführt werden?
    Es wird sich in einigen Jahrzehnten klären,die jungen,könnten das Ergebnis sogar noch erleben.

  66. @Blimpi 5. Februar 2019 at 18:06
    Nein. Die Römer hatten ganz sicher keine „Willkommenskultur“.
    Was sie allerdings hatten: Viele germanische Söldner, die für sie kämpften, weil sie das selbst nicht mehr machen wollten.
    Und übrigens:
    In Ostrom gab es eine „germanenfeindliche Reaktion“, d.h. die Germanen aus dem Herr und der Verwaltung wurden zwangsweise „entfernt“. So konnte Ostrom noch fast 1.000 Jahre überleben – bis es vom Islam in Form der Türken erobert wurde.

  67. @Blimpi 5. Februar 2019 at 18:06
    Ich fürchte, es wird eine Völkerwanderung aus dem Orient und Afrika nach Europa sein, „die sich hier durchsetzt“.

  68. Schade, schade!
    Jetzt dachte ich, endlich findet Mal einer ein paar passende Worte zum Thema

    BEVÖLKERUNGSEXPLOSION.

    Aber leider wurde das drängendste Problem der Menschheit, ja das drängendste Problem des gesamten Planeten in zu viel schmückendem Text ersäuft.

    Der Gedanke, daß das, was in den Industrieländern schon eingetreten ist, nämlich eine

    BEVÖLKERUNGSREDUKTION

    genau das ist, was der Globus braucht,

    der Gedanke ging unter.

  69. Hier sind Kommunisten am Werk, die das Vermächtnis von Stalin, Mao, Hitler, Lenin und Konsorten fortführen. Leute wacht auf, wohin das führt, hat doch die Geschichte gezeigt.

  70. Albert Einstein: „Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert.“
    Ja, desshalb kann Demokratie nicht funktionieren.
    Ich teile die Schlussfolgerung, wir brauchen ein Direktorium von Fachleuten.
    Auch Rom hat in schwierigen Zeiten ein zeitlich befristetes Direktorium eingesetzt.
    Abschaffung aller Parteien, Abschaffung der „Demokratie“ ist die einzig möglich Rettung.

  71. Mir gefällt der Artikel auch nicht.
    Das ganze Natur-Recht des Stärkeren, Aussortieren….
    habe ich fast 1:1 im Buch „Mein Kampf“ gelesen.
    Hitler berief sich genau auf dieses naturgegebene Recht um die Gebietserweiterung zu begründen.
    Außerdem fußt auf solchen Harten Auslesegedanken seine Euthanasieideen und die Ermordung oder Sterilisierung von Behinderten.

    Gottlose Gedanken, sind das alles wie im Kommunismus.
    Ein Streben nach Perfektion ohne den Schöpfer.

  72. Verstand, Intelligenz, Klugheit sind nicht das Selbe wie Weisheit.
    Der Anfang aller Weisheit ist die Furcht Gottes, so jüdische Schriften.

    Die Welt zu gestalten ohne ihren Erschaffer zu berücksichtigen führt ins Verderben. Die Marxchen Lehren bestätigen das Weltweit, die Toten kann man nicht mehr zählen.

    Eine Änderung des europäischen Kurses ohne Gott wird nicht gelingen.

    Anstatt die Kirchen das anmahnen machen sie fleißig mit.

  73. Und wisst ihr was?

    wenn wir Menschen in der Masse nicht so unscheinbar blöde und naiv wären, es dazu nicht die Minderheit der gierigen, machthungrigen und Neider welche das gnadenlos ausnutzen geben würde…obwohl, dass eine würde das andere dann eh ausschliessen:

    WIR BRÄUCHTEN ÜBERHAUPT KEINE REGIERUNGSFORM!
    Wir würden einfach so in Frieden miteinander leben ( können ).

    Janz einfach künnt et sin…

    Meine Meinung!

  74. Sprache ist eine System von Konventionen – wir könnten beispielsweise eine „Privatsprache“ konstruieren und für das Wort „Auto“ oder „Haus“ andere Begriffe vereinbaren. Mathematik ist ebenso ein System von Konventionen – die Aussage 5 + 7 = 12 ist ausschließlich wahr für ein Zahlensystem mit der Basis 10 sie wäre falsch für ein Zahlensystem mit der Basis 8. Alle lebenden Sprachen sind (evolutionären) Veränderungsprozessen unterworfen – in Jahr 1500 gab es beispielsweise die Wörter Computer oder Smartphone noch nicht in der deutschen Sprache. Die Entwicklung der Sprache – kann auch ideologisch gewollt in eine Richtung gelenkt werden (So geschehen in den 1950-er Jahren, als Linksideologen der UN und auch der in der damaligen EWG (das war der Vorgänger der EU) entschieden man solle das Wort „Rasse“ nicht mehr verwenden und nicht mehr von Rasse sprechen. Was hatte dies für Auswirkungen? Zunächst einmal sei festgestellt, dass die Deutsche Sprache eine absolute Hochleistungssprache ist – sie ist (vermutlich) die beste Sprache für die Entwicklung von Technik und für die wissenschaftliche Entwicklung – die bisher in der Menschheitsgeschichte hervorgebracht wurde. Wenn ich nun sage das Wort Rasse solle niemand mehr verwenden – dann ist die Sprache nicht mehr so differenziert – Genauso gut könnte ich anregen das Worte „Affe“ nicht mehr zu verwenden – denn dieses Wort wäre rassistisch und höchst ungerecht und ausgrenzend (was auch immer) Aber da es nun einmal Unterschiede zwischen uns weißen Europäern und schwarzen Afrikaner gibt bräuchte ich ein sprachliches Hilfskonstrukt um diese Unterschieden zu benennen. Ebenso brächte ich ein sprachliches Hilfskonstrukt wenn ich einen Affen bezeichnen wollte wir könnten uns vielleicht auf den Terminus „kletternde Menschen“ einigen – das würde sicher die Grünen überaus erfreuen. Sie sehen – es macht keinen Sinn auf die Wörter Rasse oder Affe zu verzichten (denn es nimmt der Sprache ihre Genauigkeit) Wenn man auf das Wort Rasse verzichten würden, dann wäre es für Konrad Lorenz so – wie es beispielsweise für Albert Einstein wäre – wenn Sie auf das Wort „Relativität“ verzichten würde, denn die Bedeutung des Wortes „Rasse“ ist die gleiche für Konrad Lorenz – wie die Bedeutung des Wortes „Relativität“ für Albert Einstein.

  75. Nun zu den Fakten! Deutschland hatte um das Jahr 1800 ca. 20 Millionen Einwohner, 1871 waren es 41 Millionen und vor dem Ersten Weltkrieg 65 Millionen. Johann Carl Friedrich Gauß wurde am 30 April 1777 geboren. Immanuel Kant wurde am 24 April 1724 geboren. Gothe wurde 1749 geboren, Schiller 1759, Johann Sebastian Bach wurde 1685 geboren, Beethoven 1770 und Mozart wurde 1756 geboren. Ich könnte die Aufzählungen beliebig fortsetzen Einstein und Planck haben die Physik revolutioniert. Otto hat den Benzin- und Diesel den Dieselmotor erfunden, Zuse den Computer – kurzum Deutschland hat die Welt aus dem Mittelalter geführt. Aber gehen wir zurück zu der Zeit von Beethoven, Gauß, Bach, Goethe, Schiller und Kant. Wie waren die Lebensbedingungen damals – wie waren die Voraussetzungen damals um Leistungen zu erbringen von denen Fachleute sagen – nehmen wir als erstes Beispiel Beethoven, Bach und Mozart – Fachleute sagen zu diesen Komponisten die alle im deutschen Sprachraum aufwuchsen: „Niemals zuvor wurde in der Menschheitsgeschichte dieses Niveau erreicht UND es wird aller Voraussicht nach niemals in Zukunft der Menschheitsgeschichte wieder dieses Niveau erreicht werden! Gehen wir zu Immanuel Kant – er war ein Jahrtausend Philosoph – er ist der Begründer der modernen Erkenntnistheorie. Oder zu Gauß Carl Friedrich Gauß er gilt als einer der größten Mathematiker aller Zeiten! Warum schreibe ich das? Ich möchte sie bitten sich vorzustellen welche Voraussetzungen ein Gauß, ein Kant, ein Beethoven, ein Bach usw. in der damaligen Zeit hatten um solche Leistungen zu erbringen? Gauß war ein Kind sehr armer Leute, Kant ebenso, Beethoven ebenso.
    Und ich möchte ihnen die Frage stellen ob sie denken dass die oben genannten Jahrtausend-Genies etwa bessere Informationsmöglichkeiten hatten – und bessere Möglichkeiten der Schulbildung hatten als es Afrikaner heute haben. Ich mache also etwas ganz „unsportliches“ ich vergleiche die Möglichkeiten unser Vorfahren – die diese im 17 Jahrhundert hatten mit denen die heute lebende Afrikaner haben. (Es wäre in etwa so wenn bei einem 100-Meter Lauf ein Teil der Starter ab dem Meter 70 starten dürften und nur 30 Meter bis in Ziel laufen müssten anstelle von 100 Metern!) Und bei dieser Analogie haben die oben genannten Deutschen den Nachteil – nicht die Afrikaner mit Ihren Möglichkeiten über das Internet an beliebig viel Wissen zu gelangen.

    Hinzu kommt gegenwärtig leben mehr als 60-mal so viele Afrikaner als Deutsche im 17-ten Jahrhundert gelebt haben. Die müssten eigentlich nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung und aufgrund der viel besseren Bedingungen – -die sie heute haben im Vergleich zu den Deutschen des 17-ten Jahrhunderts ein Feuerwerk der Wissenschaft, ein Feuerwerk der Kultur, geradezu abbrennen. Die Kants, Gauß, Beethovens, Einsteins – sie müssten sich in Afrika die Klinke in die Hand geben. Aber leider ist „Schweigen im Walde!!“ Und es wäre auch „Schweigen im Walde“ wenn jeder Stern dieser Milchstraße von einen – mit Afrikaner bewohnten Planeten umkreist würde und wir nicht Milliarden sondern unzählige Billionen von Negern auf diesen Planeten leben würden!

    Wie sagte doch der GROSSE Konrad Lorenz (Lorenz wird nicht umsonst mit Einstein auf eine Stufe gestellt!) Er sagte – es würde Rassenunterschiede hauptsächlich im Hinblick auf intellektuelle Fähigkeiten geben!!!

    Schwarzafrikaner nun sind der Bodensatz! (Im Laufen und Klettern sind sie aber besser als wir es jemals waren)

  76. James Watson ist Nobelpreisträger – mit dem Nobelpreis wurde er für die Entdeckung der Molekularstruktur der DNA ausgezeichnet (Watson und Crick erkannten, dass die DNA als eine Doppelhelix vorliegen muss, bei der zwei DNA-Stränge umeinander gewunden sind.) Was macht nun dieser Watson – oder besser gesagt, dieser „Menschenfeind oder dieser Rassist“ Watson? Er läßt ungeheuerliches verlauten – und zwar: „dass Schwarze wegen ihrer Gene weniger intelligent seien als Weisse“ Watson sagt es gebe Rassenunterschiede hinsichtlich der Intelligenz aufgrund von vererbten Genen (Wichtig – er sagt Rasse ist KEIN soziales Konstrukt!) . Viele Nobelpreisträger äußerten sich ähnlich – beispielsweise: Albert Einstein, Konrad Lorenz, Albert Schweitzer und viele andere. Das sind nach der Meinung einer KGE oder einer Claudia Roth (die wissen es auch viel besser als die oben genannten Herrn Nobelpreisträger! alles hohle Nazis und Rassisten!) Albert Schweitzer hat jahrzehntelang davor gewarnt Neger nach Deutschland migrieren zu lassen – da es dann mit dem IQ steil bergab gehen würde. Konrad Lorenz sprach davon – dass diese Elemente aus dem Volkskörper entfernt werden müssten und sagte, dies wäre die Aufgabe des Rassenpflegers – andernfalls würden diese asozialen Elemente den Volkskörper wie ein Krebsgeschwulst zerstören! Aber es bedarf leider noch einiger Zeit und noch mehr Leid – bis die Menschen genug von den Goldstücken haben und sich erheben und die zur Rechenschaft ziehen werden, die dies alles zu verantworten haben!
    Ja liebe Grünen,
    Lieber Anton, Liebe Claudia, Liebe Annalena, Liebe Katrin – an eurer Stelle würde ich das nicht unbeantwortet lassen – im Parteiprogramm der Grünen sollte aufgenommen werden, dass Albert Einstein posthum alle Ehrungen aberkannt werden. Insbesondere seinen Nobelpreis für die blöde Relativitätstheorie… Ihr seid von Eurem „Intellekt“ und insbesondere von Eurer grenzenlosen Selbstüberhöhung und Selbstverliebtheit geradezu prädestiniert dies in die Wege zu leiden!
    O-Ton Albert Einstein – Zitat: „“Es wäre schade, wenn diese Chinesen alle anderen Rassen verdrängen würden.“
    Quelle: https://www.huffingtonpost.de/entry/notizen-von-albert-einstein-entdeckt-sie-zeigen-wie-rassistisch-er-dachte_de_5b237a42e4b07cb1712d5b10
    Liebe Annalena – als demnächst werde ich aufzeigen und für die Grünen – intersubjektiv überprüfbar darlegen wie Albert Einstein so über die Neger dachte.

  77. James Watson ist Nobelpreisträger – mit dem Nobelpreis wurde er für die Entdeckung der Molekularstruktur der DNA ausgezeichnet (Watson und Crick erkannten, dass die DNA als eine Doppelhelix vorliegen muss, bei der zwei DNA-Stränge umeinander gewunden sind.) Was macht nun dieser Watson – oder besser gesagt, dieser „Menschenfeind“ Watson? Er läßt ungeheuerliches verlauten – und zwar: „dass Schwarze wegen ihrer Gene weniger intelligent seien als Weisse“ Watson sagt es gebe Rassenunterschiede hinsichtlich der Intelligenz aufgrund von vererbten Genen (Wichtig – er sagt Rasse ist KEIN soziales Konstrukt!) Frau Stokowski meine Aussage können Sie intersubjektiv überprüfen – sie können sie in NZZ oder der BBC nachlesen. Viele Nobelpreisträger äußerten sich ähnlich – beispielsweise: Albert Einstein, Konrad Lorenz, Albert Schweitzer etc.

  78. „Deshalb sollte unsere Parteien-Kleptokratie durch eine Ratiokratie ersetzt werden: Durch ein, von einer kooperierenden Wissenschaftlergruppe geführtes Staats-System.“

    Hoffentlich sind sich dann nicht wieder 99% aller „Wissenschaftler“ „einig“ und machen eine unhinterfragbare Religion daraus, wie beim „Klimaschutz“.

    Der Autor übersieht hier die Menschenwürde, die die Individualität jedes Einzelnen und seine Selbstbestimmung und Eigenverantwortung impliziert. Wer soll diese Wissenschaftlerelite ermächtigen, wenn nicht das Volk? Dann bleibt nur die Machtergreifung und die Diktatur, so wie auch die EU-Eliten 100% von sich überzeugt sind von sich und der Notwendigkeit, das Volk keinesfalls fragen zu müssen und zu sollen, höchstens für den schönen demokratischen Schein und wenn es nützt. Gefährliche Gedanken! Wenn das Volk zu dumm ist und sich solche elenden Gestalten wählt, dann hat es auch dafür die Verantwortung zu tragen, es gibt ja keinen anderen. Der Bürger wird am Ende für alles Bürgen, das ist sicher. Ich würde mir solche Elitenwissenschaftler wählen als Vertreter, aber ich will sie mir nicht vorsetzen lassen, auf keinen Fall, das würde der Autor mir wohl gerne antun in seiner Hübris. Nein, die Freiheit wird nicht aufgegeben und für wage Hoffnungen aufs Spiel gesetzt. Sie ist zu kostbar und kommt vielleicht niemehr zurück!

  79. die Lösung des Problems ist ganz einfach – sie lautet, ES GIBT RASSENUNTERSCHIEDE! Lesen sie doch bitte bei Konrad Lorenz nach – Lorenz war ein Jahrhundertwissenschaftler, für Ihn wurde eigens ein Max Planck Institut erschaffen – er sagte noch 1972 (also lange nach dem 3-ten Reich) Dass es Rassenunterschiede geben würde; nicht nur hinsichtlich der Hautfarbe (Afrikaner sind besser an extreme Sonneneinstrahlung angepasst und weniger gut an Kälte – bei Eskimos ist es umgekehrt) Auch unser Grundgesetz spricht von „Rassen“ sondern Lorenz sagte es würde Rassenunterschiede hauptsächlich im Hinblick auf intellektuelle Fähigkeiten geben!!! Oder lesen sie Albert Schweizer – er schreibt über Afrikaner, Zitat: „Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen? Quelle: https://www.dzig.de/Albert-Schweitzers-Einschaetzung-der-unterlegenen-afrikanischen-Rasse – die gesamte Einschätzung von Albert Schweizer – in Bezug auf Afrikaner können Sie in Albert Schweizers Bucht; „From My African Notebook, Allen & Unwin, 2. geprägte Ausgabe 1951“ nachlesen. Albert Einstein ein anderer Jahrhundertwissenschaftler – hat aus Newtons Gravitationsgesetz ein geometrisches Gesetz gemacht – durch die Gravitation wird die Raum-Zeit gekrümmt und durch die Krümmung werden die Planeten auf ihre Bahn gezwungen. Newton kennt keine Krümmung für ihn war es Entfernung zu anderen Planten und die Masse, die Planeten auf ihre Umlaufbahnen zwingen. Zeit und Raum sind bei Newton absolut, die Lichtgeschwindigkeit muss daher relativ sein – bei Einstein verhält es sich umgekehrt. Dass Raum und Zeit relativ sein sollen – fand nun ein Herr Goebbels nicht so toll, er sprach daher vom „Relativismus“ und er schrieb vom: „“ der Pseudowissenschaft des Relativitätsjuden Einsteins“ (bitte in Wikipedia nachlesen) Einstein musste 1933 Deutschland verlassen, um nicht ermordet zu werden; nachdem Goebbels ihn zuvor diskreditiert hatte. im Lichte der Erkenntnis von einem Jahrhundertgenie wie Lorenz – Zitat: „Gerade in diesem Rennen um Sein oder Nichtsein sind wir Deutschen allen anderen Kulturvölkern um tausend Schritte voraus.? (nachlesen bei Wikipedia) und den vielen anderen Nobelpreisträgern – nicht nur Albert Schweizer, der 1952 den Nobelpreis erhalten hat, möchte ich sie darum bitte, darüber nachzudenken – ob man noch zukünftig den Begriff: „Rassismus“ verwenden möchten – denn es ist ein totalitärer Begriff wie es seinerzeit auch der Begriff „Relativismus“ gewesen war. Theorien sollten Falsifikationsversuchen unterworfen werden – aber keinen totalitären Verunglimpfungen ausgesetzt sein

  80. Zu @ Viktor Klempner at 05.02.1919
    Zweifellos ist die drohende Bevölkerungsexplosion die weitaus größte Gefahr für die Menschheit ! Obgleich jedem diese Gefahr bewusst ist, werden derzeit dümmliche Nebengefahren zur derzeitigen größten Gefahr erhoben ! So weit mir bekannt ist, verdoppelt sich die Menschheit ca. alle 7-10 Jahre ! Wenn das stimmt, werden wir in spätestens 30 Jahren den unvorstellbaren Kollaps erleben ! Dagegen sind die derzeitigen Probleme geradezu lächerlich . Bei 24 Millarden Menschen auf unserer Erde ist das Ende , so sicher weie das Amen in der Kirche.!! Allein die Kärperwärme der Menschen und Tiere in Verbindung mit Ihren Abgasen aus Atem und Körpern wird die Erde selbst erwärmen und die Ernährung unmöglich machen ! Eine Berechnung hat ergeben, dass in diesem Fall innerhalb von 2-3 Jahren etwa 21-22 Millarden Mrnschen sterben werden und dieser Umstand zu einer weiteren Apokalypse führen wird . Die Verbrennung der Körper wird zusätzlich die Erde erwärmen, sodass von den 2-3 Millarden Überlebenden wiederum ca. 1-2 Millarden sterben werden !
    Doch heute ist nun mal Diesel , NOx , oder was auch immer wichtig, dabei übersehen wir den Elefanten, der uns in nächster Zeit alle töten wird !
    Der Oslam und das Christentum muss sich ganz schnell, von der Vermehrungsideologie trennen, ansonsten tritt möglicherweise exakt dieses oder ähnliches Szenario in nächster Zeit ein !!

  81. Marie-Belen 5. Februar 2019 at 14:55
    Wird sich bei diesem Prozeß auch wieder die Regentschaft der Dummheit zeigen?
    Ein „versagensbereites Herz“ ……

    „17-jähriger Afghane vor Gericht
    Prozess nach Tod eines 22-Jährigen in Köthen: „Es war ein schrecklicher Unfall““

    ——————————

    So wie in Nürnberg

  82. In Berlin muss es auch bald einen tragischen Unfall durch höhere Gewalt geben. Zum Beispiel „Meteor aus dem All trifft Flugzeug, das dann auf das Reichstags-Kanzleramt stürzt.“ osä.

  83. Merkel hat in ihrem Leben immer denen gedient, die mächtiger waren, um selbst mächtiger zu werden. Zuerst diente sie Honecker, nach der Wende diente sie sich Kohl an. Heute dient sie wieder mächtigeren Leuten. Der deutsche Souverän ist es nicht.

  84. Staat soll Unternehmen zeitlich befristet übernehmen können

    ———
    Wie viele Berliner Flugplätze wollen die Politiker noch in den Sand setzen ?

  85. Noch nie waren alle Menschen gleich und das werden sie auch nie sein. Gegen die Natur kommt niemand an.
    Die sog. linken Demokraten sind doch nur nützliche Idioten der anglo-amerikanischen Finanzmafia.

  86. Mit Regentschaft der Dummheit ist aber die Doofheit des Volkes gemeint, „die da oben wissen das ganz genau“ was sie falsch machen !

  87. @ Tom62 5. Februar 2019 at 17:37

    Einem archaischen Brutal-Darwinismus mit dem „Recht des Stärkeren“, genannt Faustrecht, konnte ich noch nie etwas abgewinnen. Dem etwas dem Menschen Würdiges entgegenzusetzen, ist Errungenschaft von Zivilisation und Kultur gleichermaßen. Nur hat diese Menschenwürde kaum etwas mit dem zu tun, was Merkel „ein freundliches Gesicht“ genannt hat und dem ungefähren Gegenteil davon, da „Stärke“ sich aus der „Masse der Eindringenden“ erklärt, Tür und Tor geöffnet hat.

    Na ja, darum geht es ja, wenn nach über dreihundert Jahren Aufklärung und Emanzipation und zivilisatorischen Errungenschaften wie Demokratie, Menschenrechte und Klospülung, an deren Entwicklung die „nicht-weißen“ Völker einer „Dritten Welt keinerlei Anteil haben, die „Grundlagen des gesellschaftlichen Zusammenlebens täglich neu ausgehandelt werden müssen“, wie das das ISlamistisch-sozialistische Flintenweib Aydan Özoguz (SPD) postuliert, die uns Deutschen auch jede Kultur abspricht, um „uns“ dafür die gefällige „kültürülle Bereicherung“ durch Kinder-, Zwangs- und Vielehen aus ihrer anatolischen Heimat anzuempfehlen:
    Ein von oben verordnetes „Zusammenleben“ mit den Anhängern und Verbreitern archaischer Sitten und Gebräuche, deren soziale, intellektuelle und moralischen – ich rede gar nicht von ethischen! – Defizite sich sichtbar in ihren Herkunftsländern austoben, und die sie mit Faustrecht und Recht des Stärkeren bei uns heimisch machen, was der linksgrüne Narrensaum dann verlogen unter „Glaubens-“ und „Religionsfreiheit“ subsumiert.

    Hintergrund dieser archaischen Strukturen, die sich da bei uns breitmachen, sind neben einem pseudo-religiösen Obskurantismus jahrhundertelange inzestuöse Verwandtenheiraten, um die Familien-Bande(n) zu stärken, die im Nahen Osten für landesweite Durchschnitt-IQs sorgen, die knapp unter dem Schwachsinn liegen.

    Dies alles bei uns massenhaft zu importieren, und statt Abwehrmechanismen zu entwickeln, mit einer „Willkommenskultur“ zu umhegen und zu pflegen, auf dass diese Problemzuwanderung komfortabelst und sozialstaatlich rundum versorgt, uns mit ihrer mörderischen Fertilität erschlägt, beschädigt allerdings die menschliche Evolution, gerade, wenn man im Sinne Hegels die Vernunft als das „Ziel der Geschichte“ ansieht.

    Ob das nun als „Sozialdarwinismus“ oder „Rassismus“ gesehen wird – von den Betreibern des Irrsinns und ihren dummheitsfördernden Ideologieküchen -, ist mir an der Stelle wurscht!

    1978 schrieb der 1934 aus Nazi-Deutschland nach England emigrierte Forscher und Psychologe Hans Jürgen Eysenck: „Revolutionäre und Progressive sind beinahe mit Sicherheit ‚Environmentalisten‘, d. h. sie geben Umwelteinflüssen den Vorrang; sie hassen den Gedanken, daß ihre eigene Macht, die Gesellschaft zu verändern, stark von biologischen Faktoren begrenzt ist, und folglich begegnet jeder, der ihre Aufmerksamkeit auf die feststehende Wahrheit unseres evolutionären Erbes und dessen Implikationen zu lenken versucht, ihrer unversöhnlichen Feindschaft.“ Hans Jürgen Eysenck, DIE UNGLEICHHEIT DER MENSCHEN, München 1978

    Der letzte Coup linksgrüner Kulturrevolutionäre ist der Genderismus, der die biologischen Unterschiede der Geschlechter negiert und auf „Umweltfaktoren“ zurückführt“, ganz so wie der Lyssenkoismus unter Stalin, als der Dr. Frankenstein der Sowjet-Biologie, Trofim Denissowitsch Lyssenko, Generationen von Ratten und Mäusen die Schwänze abschnitt, um Veränderungen durch äußere Einflüsse und Umstände „nachzuweisen“.

    Nun, heute werden dem ugly bad white man im Westen durch die „Politik“ linksgrüner Kulturrevolutionäre nicht nur die Schwänze abgeschnitten, oder wie der flämisch-belgische Politiker Dewinter ausführt: „Der britische Autor Patrick Sookhdeo schreibt darüber in seinem Buch Islam in Britain: ‚Der linksextreme Standpunkt, die westlichen Staaten und Gesellschaften seien rassistisch, auf Klassentrennung basiert, imperialistisch und neokolonialistisch, vertritt die Überzeugung, dass alle Weißen im Westen rückschrittliche Unterdrücker seien, während alle Angehörigen der Minderheitsgruppen Opfer seien. Westliche Demokratien werden verabscheut, während tyrannische Dritte-Welt-Diktatoren verteidigt werden‘.“ Filip Dewinter, INCH´ALLAH? – DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS, Graz 2010

    Die „Demokratie“ mit orientalischen Kopfjägern und Halsabschneidern „täglich neu gestalten zu wollen“ ist natürlich nur eine demagogische Phrase von Leuten, die noch vor Jahren Mao, Pol Pot, Idi Amin, Siad Barre, Gaddafi, Arafat, Khomeini, Che Guevara, Saddam Hussein, Castro usw. usf. verehrten.
    Kaum weniger verlogen, als der inzwischen staatlich verordnete „Kampf gegen den Antisemitismus“, der aus „Auschwitz“ die Lehre zieht, ausgerechnet Angehörige des größten Kollektivs von Judenhassern massenhaft zu importieren und auszuwildern!

    Und „Rassismus“ hin oder her, auch in Zukunft wird die ISlamische Welt keine Nobelpreisträger der Naturwissenschaften und Schachweltmeister hervorbringen!

Comments are closed.