In der ehemals idyllischen bayerischen Kreisstadt Schweinfurt kommt es seit 2015 zu unzähligen Gewalttaten und Übergriffen, wie einem Überfall auf einen Autofahrer mitten in der Innenstadt am helllichten Tag. Bayerns Behörden handeln: Die Asylduldungsverfahren von anerkannten Gewalttätern werden nun beschleunigt.

Von MAX THOMA | „Autostopp“ in Zeiten der Massen-Migration: Im für Merkel-Gäste eher unreinen „Schweinfurt“ überfielen „drei arabisch aussehende Männer“ am Donnerstag Vormittag am Kornmarkt einen 31-jährigen Autofahrer. Zuvor lief plötzlich ein Mann aufreizend langsam vor einem Autofahrer über die Straße und nötigte ihn zum Anhalten. Das Auto war noch nicht vollständig abgebremst, als blitzschnell die linke Hintertür und der Kofferraum von zwei anderen Männern aufgerissen wurden. Mit einer auf der Rücksitzbank liegenden Laptoptasche samt Inhalt und einer großen Sporttasche aus dem Kofferraum machten sich die beiden Täter sowie „der Mann vor dem Auto danach fluchtartig“ davon. Obwohl das Überfallopfer umgehend die Polizei über Notruf informiert hat und eine Großfahndung eingeleitet worden ist, blieben die drei Ehrengäste der Bundesregierung „unauffindbar“. Die Beute in Höhe von 2.000 Euro sind ein Lenovo-Laptop und die rot-weiße Sporttasche samt Inhalt, in dem unter anderem das Mobiltelefon des Geschädigten lagen.

  • Erster Täter: Männlich, arabisch aussehend, 180 bis 190 Zentimeter groß, Dreitagebart, stattliche Figur, schwarze Jacke ähnlich einer Bomberjacke;
  • Zweiter Täter: Männlich, arabisch aussehend, etwa 190 Zentimeter groß und sehr schlank, bekleidet mit dunkelgrünem Hoodi, Basketballkappe und Bluejeans;
  • Dritter Täter: männlich, arabisch aussehend.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung über die „Geflüchteten“.

Schweinfurt in Aufruhr – das Messer gehört zu Schweinfurt

Im Oktober gab es im Ankerzentrum Schweinfurt wieder gravierende „tätliche Auseinandersetzungen“, dabei wurden zwei Personen schwer verletzt. Laut Polizeipräsidium Unterfranken erlitt ein Opfer eine Stichverletzung im Bereich der Hüfte, zwei weitere Männer wurden mit Stichwunden verletzt. Die Polizei hatte zunächst drei Tatverdächtige festgenommen, später konnten noch drei weitere Tatverdächtige festgehalten werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die sechs „Fluchtsuchenden“ selbstverständlich wieder auf freien Fuß gesetzt.

Kurz darauf verletzte ein 22-Jähriger im Ankerzentrum einen Mitbewohner mit einem – Überraschung – Messer. Im Zuge einer eskalierenden Meinungsdifferenz war es zu dem weiteren Messerangriff gekommen, bei dem ein 31-jähriger Flüchtling eine Schnittverletzung im Gesicht erlitt. Der 22-jährige Messer-Migrant steht unter dringendem Verdacht des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Die Gerichte in Unterfranken sind jedoch derzeit überlastet.

Ein 21-jähriger Bewohner hatte wenige Tage später in der Schweinfurter Asylbewerberunterkunft „Einsatzkräfte des Rettungsdienstes angegriffen“. Als er von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde, leistete der betrunkene 21-Jährige „erheblichen Widerstand und versuchte unter anderem, einen Beamten in die Hand zu beißen“. Urplötzlich sei der 21-Jährige mit erhobenen Fäusten auf die ahnungslosen Sanitäter losgegangen und habe sie bespuckt. Während der Fahrt zur Dienststelle habe der Beschuldigte im Streifenwagen mehrfach versucht, den begleitenden Polizeibeamten in die Hand zu beißen.

Syrische Schweinereien an Kindern in Schweinfurt

In einer anderen Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft in Gochsheim vergriff sich ein 18-jähriger Syrer letztes Jahr an drei Mädchen. Zeugen haben beobachtet, wie der 18-Jährige auf einem Spielplatz bei der Unterkunft „sexuelle Handlungen“ an den drei Kindern vorgenommen hat. Der junge Mann soll die Mädchen „teilweise entkleidet und gestreichelt“ haben, erklärte ein Polizeisprecher. Wie es weiter heißt, hat der 18-Jährige bei der Festnahme Widerstand geleistet. Die beiden betroffenen Polizisten wurden „glücklicherweise nur leicht verletzt“.

Syrische Großfamilie und “Kinder“ greifen 40 Polizisten mit Messern an

Im August 2017 kam es zu einer regelrechten „Gewaltorgie“ mit vielfachen Polizei-Großeinsätzen in der „Schutzsuchenden“-Unterkunft in der Kasernenstraße. „Allein in den letzten zehn Tagen gab es vier ähnliche Vorfälle in der Einrichtung“, erklärte der Sprecher des Polizeipräsidiums, Enrico Ball: 50 Asylbewerber, insbesondere Mitglieder einer syrischen Großfamilie, hatten rund 40 Polizisten mit Fahrrädern, Steinen und Schuhen attackiert. Mehrere Kinder beteiligten sich an der Attacke – eines davon stach mit einem Messer nach einem Polizisten.

Bei dem Einsatz wurden acht Polizisten verletzt. Nur wenige Tage vorher war es in der Einrichtung zu einer „Massenschlägerei zwischen Somaliern und Algeriern“ gekommen. Dabei prügelten rund 60 Personen aufeinander ein, die Polizei löste den Konflikt mit einem Großaufgebot an Kräften zunächst auf. Die Schweinfurter Polizei setzte nach eigener Aussage Pfefferspray ein, um wieder für Ordnung zu sorgen. Zahlreiche der schutzbedürftigen „Kombattanten“ flüchteten, als die Beamten am Ort des Geschehend eintrafen. Sechs Tatverdächtige konnten festgenommen werden. Acht Personen wurden bei der Schlägerei verletzt, darunter auch zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Ein ähnlicher „Vorfall“ ereignete sich auch schon im Juni, als rund 30 Somalier und Armenier brutal aufeinander einschlugen.

„Beschleunigte Asylantragsbearbeitung“ von Gewalttätern

Oft entzündeten sich Massenschlägereien an Kleinigkeiten, beantwortet Johannes Hardenacke, Sprecher der Regierung von Unterfranken, die Frage, wie sich der massive Anstieg gewalttätiger Vorfälle in der Unterkunft Schweinfurt erkläre. „Problematisch ist, dass sich bei Streitigkeiten einiger weniger Personen oft Zugehörige ihrer Volksgruppen solidarisieren“, betonte Hardenacke.

Vermehrt spielten auch Perspektivlosigkeit wegen schlechter Bleibeperspektiven und Alkohol eine Rolle.

„Schlechte Bleibeperspektiven“ können allerdings nicht der Grund für die massive Attacke auf Polizisten in Schweinfurt gewesen sein: Die Mitglieder der syrischen Großfamilie – Vater, Mutter und neun „teils erwachsene Kinder“ – welche die Messer-Attacken anführten, sind als so genannte „Asylberechtigte“ im Steuergeldparadies Deutschland anerkannt.

An der Anerkennung als Asylberechtigte änderten die mutmaßlichen Straftaten nichts, besänftigte Hardenacke nach der Attacke. Als Folge der Angriffe müsse die Familie nun aber umziehen.

Jacqueline Meyer, Asylsozialberaterin in der Erstaufnahmeeinrichtung, sagt, die elfköpfige syrische Familie sei erst seit kurzem in Schweinfurt und über ein Hilfsprogramm von Griechenland nach Deutschland gekommen. Die Zahl der Sicherheitskräfte sei zweimal verstärkt worden, bei der Belegung der Unterkünfte trenne man nach Volksgruppen, vor Ort gebe es eine Asylsozialberatung, eine psychologische Betreuung und ein Frauenhaus.

Zudem würden auffällige Asylbewerber „gezielt angegangen“, die „beschleunigte Bearbeitung ihrer Anträge werde beim Bundesamt“ BAMF angeregt.

„Bayern ist sicher!“ – Narrenschiff Deutschland.

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. In der ehemals idyllischen bayerischen Kreisstadt Schweinfurt kommt es seit 2015 zu unzähligen Gewalttaten und Übergriffen, wie einem Überfall auf einen Autofahrer mitten in der Innenstadt am helllichten Tag. Bayerns Behörden handeln: Die Asylduldungsverfahren von anerkannten Gewalttätern werden nun beschleunigt.

    ———
    Die Asylduldungsverfahren von anerkannten Gewalttätern werden nun beschleunigt.
    Wie , mit schnellerer Einbürgerung ?

  2. Wozu haben die Polizisten Schusswaffen? Warten sie ab bis der Asylant ebenfalls schiessen kann? Obwohl ist ja auch schon vorgekommen. Was wurde da alles im unkontrollierten Rucksack über die Grenze geschleppt.

  3. An der Anerkennung als Asylberechtigte änderten die mutmaßlichen Straftaten nichts, besänftigte Hardenacke nach der Attacke. Als Folge der Angriffe müsse die Familie nun aber umziehen.

    Nach Syrien?

  4. Hamburg – Otto-Schwiegersohn Ismail Özen: Pass abgenommen, Haftbefehl!

    Er gilt als scharfer Kritiker von Präsident Erdogan: Jetzt bekam Profi-Boxer Ismail Özen die harte Hand des türkischen Regimes zu spüren. Das Generalkonsulat an der Tesdorpfstraße (Rotherbaum) entzog dem Schwiegersohn von Versandhauskönig Michael Otto den Pass!

    https://www.mopo.de/hamburg/otto-schwiegersohn-ismail-oezen–pass-abgenommen–haftbefehl–32013788

    2012: Kiez-Türsteher mit Waffe bedroht Knast für Profi-Boxer Ismail Özen

    https://www.mopo.de/hamburg/kiez-tuersteher-mit-waffe-bedroht-knast-fuer-profi-boxer-ismail-oezen-11363660

  5. In Österreich wurde ein Amokfahrer erschossen.
    Sein Name (Ich schmeiss mich weg …!)
    .
    Helmut Abdelrahmen Ben Ahmed

  6. Hitler hat viele Fehler gemacht!

    Zweifellos der größte war der Holocaust!

    Aber dass er Sozen und Kommunisten ausgeschaltet hatte, war völlig in Ordnung!

  7. @ No ma-am 9. Februar 2019 at 20:18

    In Österreich gehts auch ab wie Bolle.

    Grenznah REGAU: 29-Jähriger Mazedonier stirbt bei Massen-Schlägerei

    Zum Hergang war zunächst wenig bekannt. Weil die Ermittlungen noch im Gange waren, hielten sich die Kriminalisten Samstagvormittag bedeckt. Nur so viel: Es seien kurz vor Mitternacht zwei Gruppen ausländischer Herkunft aneinandergeraten, hieß es seitens der Exekutive bzw. der Staatsanwaltschaft.

    Berichte über Messer und Totschläger:

    https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/regau-toter-bei-massenschlaegerei-in-lokal-65457532

  8. Alleine der Name „Schweinfurt“ sollte dieses kriminelle Landnehmer-Gesindel doch schon 10 Meilen von den Stadtmauern fernhalten.

    Raus mit dem PAck und um ganz Europa herum Brandmauern hochziehen!

  9. Als es dort noch die „Barracks“ gab, waren zwar auch Schwarze in SW aber wenn die mal über die Strenge schlugen, kam die MP mit ein paar Jeeps und dann war Ruhe.

    Der Unterfranke sehnt sich den Kalten Krieg zurück!

  10. Gerne möchte ich den Vorschlag machen, den Ankerzentren einen klangvollen Namen zu geben. Wiw etwa Horst Seehofer Ankerzentrun, oder Markus Söder Ankerzentrum. Ich denke man sollte diesen kulturellen Begegnunsstätten die Wertschätzung geben die sie verdienen. Es läge doch nahe diese den Erbauern und Initiatoren zu widmen. Damite j e d e r Bürger auch daran erinnert wird wer sie erbaut hat. Ein Ausdruck besonderer Wertschätzung wäre der Ausdruck der Schutzpatronin, also Angela Merkel Ankerzentrum. Könnte die AfD das nicht im Bayerischen Landtag anregen?

  11. Man lässt die kriminellen Asylanten laufen, damit diese nicht in der Polizei-Statistik auftauchen. In den Talk-Runden verbreiten die Polit-Darsteller dann, dass die Asylanten nicht krimineller wie die Einheimischen sind.

  12. UND WAS TUT UNSERE REGIERUNG GEGEN DIE STEIGENDE SEXUELLE GEWALT IN DEUTSCHLAND?

    .
    „STEIGENDE SEXUELLE GEWALT

    Brutale Vergewaltigungen – Sierra Leone erklärt nationalen Notstand

    Mehrere brutale Vergewaltigungsfälle haben in den vergangenen Wochen Unruhe in Sierra Leone ausgelöst.
    • Präsident Julius Maada Bio gab die Einrichtung einer Spezialeinheit der Polizei und eines Sondertribunals bekannt.
    • Der Notstand erlaubt der Regierung, Änderungen von Gesetzen und Haushaltsausgaben schneller vorzunehmen.
    In Sierra Leone gilt wegen der stark gestiegenen Zahl von Vergewaltigungen ein nationaler Notstand. Präsident Julius Maada Bio gab in der Hauptstadt Freetown die Einrichtung einer Spezialeinheit der Polizei und eines Sondertribunals bekannt, um Fälle sexueller Gewalt schneller verfolgen zu können, berichtete der britische Rundfunksender BBC.
    Mehrere brutale Vergewaltigungsfälle hatten in den vergangenen Wochen Unruhe in dem westafrikanischen Land ausgelöst. Der Notstand erlaubt der Regierung, Änderungen von Gesetzen und Haushaltsausgaben schneller und ohne Zustimmung des Parlaments vorzunehmen.
    Dem BBC-Bericht zufolge stieg die Zahl der gemeldeten Vergewaltigungen im vergangenen Jahr um fast 4500 Fälle auf insgesamt 8500.

    Sierra Leone hat rund 7,5 Millionen Einwohner und wurde in den 90er-Jahren von einem blutigen Bürgerkrieg erschüttert, in dem sexuelle Gewalt weit verbreitet war……“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article188508979/Sierra-Leone-Brutale-Vergewaltigungen-Praesident-erklaert-nationalen-Notstand.html

  13. @eurabier – nicht nur Ihr Unterfranken
    Schöne Grüße aus Oberfranken – Bamberg – Dasselbe hier. Wünsche mir auch die MP zurück. Die wußte noch mit solchen … umzugehen

  14. Innerhalb von Ortschaften sind meine Türen per Knopfdruck verschlossen, desweiteren habe ich einen „Kuhfaenger“ an meinem SUV, den man dann in „Kufnuckenfaenger“ umbenennen könnte, falls mir einer in böser Absicht vor das Auto läuft… unglaublich..

  15. Wir bedanken uns bei den Deutschen, die seit 70 Jahren CDU und SPD gewählt haben und somit für diese Zustände verantwortlich sind.
    Ein dummes Volk kriegt ordentlich in die Fresse, richtig so!

    Ich bin stolzer auf die Masse, die ich in der Toilette unter mir lasse!

  16. @Freibier4all 9. Februar 2019 at 20:38
    @eurabier – nicht nur Ihr Unterfranken
    Schöne Grüße aus Oberfranken – Bamberg – Dasselbe hier. Wünsche mir auch die MP zurück. Die wußte noch mit solchen … umzugehen

    -Nicht nur in Franken, in ganz Westdeutschland wünscht man sich diese unbeschwerte Zeit zurück.

  17. Reaktionär Doe – Folge 41.
    Der Rest gesunden Menschenverstandes in diesem zugrundegehenden Land.

  18. @ Bin Berliner 9. Februar 2019 at 20:52
    Wo ist Viva? Wo ist Viper? Treffen mit Freya?

    – Gute Frage

  19. Durch Schüsse in Wien gestoppt: Toter Amokfahrer (43) war Serienkrimineller

    Der 43-jährige Verdächtige hatte zunächst mehrere Menschen mit dem Umbringen bedroht, sich dann mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd in Floridsdorf geliefert. Dabei raste Helmut Mario Abdelrahmen Ben Ahmed sogar mit rund 110 km/h direkt auf die Beamten zu – diese feuerten auf den Wagen und trafen den Lenker am Oberschenkel. Er starb am Samstagnachmittag im Krankenhaus.

    Da der 43-Jährige an mehreren Infektionskrankheiten litt, müssen sie sich auch behandeln lassen – eine Ansteckung kann nicht ausgeschlossen werden.

    https://www.krone.at/1860165

  20. Haremhab 9. Februar 2019 at 20:54

    @ Bin Berliner 9. Februar 2019 at 20:52

    Viva informiert sich über neue Ischias-Patienten.
    ______________________________

    Ach so…

  21. Freiburg – Stadt will Flüchtlingswohnheime auf Premiumbauland errichten

    Um Flüchtlingen dauerhaft eine Bleibe zu bieten, will die Stadtverwaltung „Einfachwohnungen“ errichten. Ausgeguckt hat sie sich dazu Flächen in den Stadtteilen St. Georgen, Ebnet und Munzingen. Dort ist die Empörung groß. Denn die potenziellen Baugebiete liegen in exponierten Wohnlagen, in St. Georgen und Ebnet zudem am Rand von Naturschutzgebieten.

    Munzingens Ortsvorsteher Rolf Hasenfratz ist so aufgebracht, dass er gar die erste Demo in dem kleinen Ortsteil am Tuniberg ankündigt.

    https://www.badische-zeitung.de/stadt-will-fluechtlingswohnheime-auf-premiumbauland-errichten

  22. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 9. Februar 2019 at 20:29
    Alleine der Name „Schweinfurt“ sollte dieses kriminelle Landnehmer-Gesindel doch schon 10 Meilen von den Stadtmauern fernhalten.

    Raus mit dem PAck und um ganz Europa herum Brandmauern hochziehen!
    ——–
    Im Sinne der Bewohner von Schweinfurt empfehle ich die Ortsschilder auf türkisch und arabisch zu schreiben. Zumindest ein paar von denen werden doch lesen können.

  23. Marie-Belen 9. Februar 2019 at 20:36
    UND WAS TUT UNSERE REGIERUNG GEGEN DIE STEIGENDE SEXUELLE GEWALT IN DEUTSCHLAND?

    .
    „STEIGENDE SEXUELLE GEWALT

    Brutale Vergewaltigungen – Sierra Leone erklärt nationalen Notstand

    Mehrere brutale Vergewaltigungsfälle haben in den vergangenen Wochen Unruhe in Sierra Leone ausgelöst.
    • Präsident Julius Maada Bio gab die Einrichtung einer Spezialeinheit der Polizei und eines Sondertribunals bekannt.
    • Der Notstand erlaubt der Regierung, Änderungen von Gesetzen und Haushaltsausgaben schneller vorzunehmen.
    In Sierra Leone gilt wegen der stark gestiegenen Zahl von Vergewaltigungen ein nationaler Notstand. Präsident Julius Maada Bio gab in der Hauptstadt Freetown die Einrichtung einer Spezialeinheit der Polizei und eines Sondertribunals bekannt, um Fälle sexueller Gewalt schneller verfolgen zu können, berichtete der britische Rundfunksender BBC.
    Mehrere brutale Vergewaltigungsfälle hatten in den vergangenen Wochen Unruhe in dem westafrikanischen Land ausgelöst. Der Notstand erlaubt der Regierung, Änderungen von Gesetzen und Haushaltsausgaben schneller und ohne Zustimmung des Parlaments vorzunehmen.
    Dem BBC-Bericht zufolge stieg die Zahl der gemeldeten Vergewaltigungen im vergangenen Jahr um fast 4500 Fälle auf insgesamt 8500.

    Sierra Leone hat rund 7,5 Millionen Einwohner und wurde in den 90er-Jahren von einem blutigen Bürgerkrieg erschüttert, in dem sexuelle Gewalt weit verbreitet war……“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article188508979/Sierra-Leone-Brutale-Vergewaltigungen-Praesident-erklaert-nationalen-Notstand.html
    ————
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sierra_Leone#Religion
    Auch dort ist die Religion des Friedens auf dem Vormarsch.

  24. Bacholerette 9. Februar 2019 at 21:35
    Frankenberg: Syrer stürmt das Büro eines Zahnarztes, als er nicht gleich einen Termin wegen seiner drückenden Prothese bekommt – beleidigt und bedroht den Arzt mit „Du Hund …„Ich werde den Boden mit deinem Blut wischen“ – verknackt zu 75 Arbeitsstunden

    https://www.hna.de/lokales/frankenberg/frankenberg-eder-ort305273/frankenberg-zahnarzt-ausgerastet-patient-in-frankenberg-zu-arbeitsstunden-verdonnert-11747552.html
    ————-
    Wir brauchen dringend auch für solche läppischen 75 Stunden Arbeitslager am Polarkreis.

    Kann nicht mal jemand mit Putin reden?
    Da müssen doch bestimmt auch Straßen gebaut oder gereinigt werden.

  25. Tja, Zustände wie in Südafrika! Da kann man auch nur noch mit verriegelten Türen und am besten mit Knarre, durch Jo‘ burg fahren. Shithole Country Germany! Wartets ab, das wird noch schlimmer- das ist erst das Vorspiel und ansonsten noch rein gar nix. Aber, hey, 87% der Volldeppen WOLLEN DAS SO!

  26. Vermehrt spielten auch Perspektivlosigkeit wegen schlechter Bleibeperspektiven und Alkohol eine Rolle.

    Das bekommt man zuverlässig in den Griff indem es nur noch Sachleistungen gibt.

  27. @ Bin Berliner 9. Februar 2019 at 20:52

    Wo ist Viva? Wo ist Viper? Treffen mit Freya?

    Die Kraftkerle Viva und Viper sind vergrätzt, frag mal Bacholerette, die hieß glaub ich früher früher Freya-…

  28. Schweinfurt war mal eine richtig schöne Einkaufsstadt.

    Mittlerweile macht es aber keinen Spaß mehr in der Fußgängerzone oder in der Stadtgalerie zu bummeln.

    Zur Zeit wird mit riesigem finanziellen und logistischen Aufwand das „Ankerzentrum“ von den Ledward Barracks in die Conn Barracks verlegt. Alles vom Feinsten, alles top und jede Menge gutbezahlte Verwaltungs“arbeitsplätze“.

    Mancher „schon länger in Schweinfurt Lebender“ wäre sicher froh wenn um ihn auch so ein „Gscheiß“ gemacht würde und wenn man für ihn auch ein wenig Geld übrig hätte.

  29. media-watch 9. Februar 2019 at 20:31

    Gerne möchte ich den Vorschlag machen, den Ankerzentren einen klangvollen Namen zu geben. Wiw etwa Horst Seehofer Ankerzentrun, oder Markus Söder Ankerzentrum. Ich denke man sollte diesen kulturellen Begegnunsstätten die Wertschätzung geben die sie verdienen. Es läge doch nahe diese den Erbauern und Initiatoren zu widmen. Damite j e d e r Bürger auch daran erinnert wird wer sie erbaut hat. Ein Ausdruck besonderer Wertschätzung wäre der Ausdruck der Schutzpatronin, also Angela Merkel Ankerzentrum. Könnte die AfD das nicht im Bayerischen Landtag anregen?

    Ich glaube nicht, daß die angedachten Namensgeber jetzt Zeit für Namensgebungsfeierlichkeiten haben. Die haben sehr viel Wichtigeres zu tun. Die müssen jetzt GEZ- und steuergeldfinanzierte Faschingsfeten feiern. Schließlich ist die Faschingsindustrie doch integraler Bestandteil der Brot-und-Spiele-Propaganda.

    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile113324004/5612501377-ci102l-w1024/Fastnacht-in-Franken.jpg

    https://c8.alamy.com/compde/ef7hwd/berlin-deutschland-28-januar-2015-deutsche-bundeskanzlerin-angela-merkel-cdu-begrusst-karneval-prinzenpaare-lit-prinz-paare-aus-15-staaten-und-uhren-die-ein-funkenmariechen-performance-von-bianca-duerrbeck-wahrend-der-prasident-von-tanz-der-deutschen-karneval-verein-bdk-volker-wagner-r-besucht-sowie-in-berlin-deutschland-28-januar-2015-foto-bernd-von-jutrczenkadpaalamy-live-nachrichten-ef7hwd.jpg

    Ich sage muslimischen Interessenten immer, daß der ganze Faschingskram ein hohes christliches Fest ist und daß da ähnlich wie beim jüdischen Purim der Sieg über Haman, der Sieg über den Islam gefeiert und der Prophet verspottet wird.

    Die Muslime mögen den Kram ja nicht so und im Schwarzwald sollen die schon Faschingsblödel auf offener Straße verprügelt haben.

    Ein fränkische Wurstfabrik macht ja jetzt auch mit Faschingsschweinefleisch Reklame und auch das kommt bei den Mohamedanern nicht ganz so gut an.

  30. „In Deutschland ist es so sicher wie noch nie“. (hüstelhüstel)

    Müssen wohl alles Fakemeldungen sein.

  31. Diese Leute erfahren keine adaequate Gegenwehr und deshalb haben sie keinen Respekt. Ganz einfach. Sie testen die Grenzen und tasten sich immer weiter vor. ich denke die ersten Massaker werden in weichen Zielen wie Kindergaerten und Schulen stattfinden.

  32. Wie kann man Arabern, sprenggläubige Moslems, die in ihren Länder scharia-gerecht die Hand abgehackt bekamen bei Diebstahl, hier bei uns eine Haram (verboten)-Stadt wie Schweinsburg anbieten. Dann dürfen die auch klauen, weil nicht sie geklaut haben sondern es war Allahs Rache.

    Klare Sache, FREISPRUCH!

  33. Tja…der gute Autofahrer hatte wohl leider nicht die technische Einrichtung in seinem Auto, die die meisten Autohersteller in den bekannten „Dreckslochländern“ serienmäßig anbieten: Nach schließen der Türen und anlassen den Motors und zwei, drei Metern Fahrt, verriegeln sich die Türen ganz automatisch. Wäre damit nicht passiert. Aber dieses Extra wird in einigen Jahren im „Dreckslochland“ Deutschland sicher gefragter sein als die BOSE Soundanlage. 88% (z.Z.) der Deutschen freuen sich ja scheinbar auch schon auf solche Extras.

  34. Ich warte auf den Tag, daß mal so ein krimineller Spießgeselle, der zum Nachteil der dortigen Einheimischen in einem Ort agiert und von eben diesen fachmännisch am nächsten Baum …
    Das muss nur einige Male passieren, das ein paar gestandene Michels aufstehen und sich erheben, das warnt Merkels Gäste für alle Zeiten, weil es sich sofort rumspricht. Dafür braucht man keine Polizei, daß geht auf dem kleinen Dienstweg.

    Man nehme das Beispiel aus Russland vor einigen Jahren, wo auch so eine Gruppe eingewanderter Schatzsucher sich an die einheimischen Mädchen vergriffen hatten. Die Rache der russischen Jungs endete mit Baseballschlägern und dunkelrotem Fratzengeballer. Die Muselhorde landetet anschließend im Krankenhaus. Als die russische Polizei eintraf hatte sich das Problem schon erledigt. Seit dem hat man aus Russland deratige Fälle nicht mehr gehört.

  35. Ich fahre schon seit Jahren nur noch mit geschlossenen Türen Auto. Meinen Kofferraum und meine Autotüren bekommen die nicht einfach so aufgerissen. Schon vor Jahren las ich nämlich von einem Vorfall bei dem an der Ampel einer Autofahrerin die auf dem Beifahrersitz liegende Handtasche gestohlen wurde, indem man einfach die Beifahrertür öffnete und die Handtasche raus nahm. Auch sieht man immer wieder in Krimis, wie Kriminelle auf der Flucht vor der Polizei einfach ein Auto anhalten und sich auf den Beifahrersitz setzen und den Fahrer bedrohen. Das muß ich Alles nicht haben, also werden bei mir sofort nach dem Einsteigen die Türen geschlossen. Das ist doch dank Zentralverriegelung ganz einfach, es ist nur ein Knopfdruck.

  36. Ist es nicht eigenartig, dass ausgerechnet fast immer solche Massenangriffe in Bayern passieren?
    Weder ein Drehhofer noch das Großmaul Herrmann haben das verhindert.

  37. @Wagner 10. Februar 2019 at 01:12
    Ist es nicht eigenartig, dass ausgerechnet fast immer solche Massenangriffe in Bayern passieren?
    Weder ein Drehhofer noch das Großmaul Herrmann haben das verhindert.
    __________
    Ich finde auch, dass Bayern überpräsent ist, was Migrantenkriminalität betrifft. Dafür, dass Bayern das sicherste Bundesland sein soll, ist das schon sehr auffallend.

  38. Das ist bei weitem erst der Anfang! Man multipliziere solche Fälle 100 mal, dann kann man sich vielleicht vorstellen welches kriminelle Elend Deutschland in Zukunft noch bevorsteht! Es wird ein apokalyptisches Gemetzel werden!

  39. Fast seit Beginn der Massenmigration dieses Humanschrotts fahre ich nur mit Zentralverriegelung. Dann müssen sie schon die Fenster einschlagen, bevor sie ins Auto kommen.

  40. Das Auto muss wohl schon etwas älter gewesen sein, die Moderneren haben alle eine automatische Verriegelung nach dem Losfahren bei einer bestimmten Geschwindigkeit.

  41. Leute,
    macht euch nichts vor. Genau wie vor
    1400 Jahren in der Wüste. Da wurden auch die
    Dörfer und Karawanen mal so eben überfallen und
    ausgeraubt.
    In deren Denk- und Handelsweisen hat sich nichts geändert.
    Frei nach Sure 48, Vers 20: “ Allah hat euch viel Beute versprochen,
    die ihr machen werdet….“

  42. Zudem würden auffällige Asylbewerber „gezielt angegangen“, die „beschleunigte Bearbeitung ihrer Anträge werde beim Bundesamt“ BAMF angeregt.

    Wer brutale Bambule macht,
    am Ende als Bevorzugter lacht.

  43. @ Bacholerette
    9. Februar 2019 at 20:36
    Schweinfurt: Araber nötigt Autofahrer zum Anhalten, indem er aufreizend langsam über die Straße läuft – dies nutzen zwei weitere Araber um innerhalb von Sekunden die Laptoptasche von der Rücksitzbank und Sporttasche aus dem Kofferraum zu stehlen

    https://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/29246
    _____________________________________

    Bachelorete, danke für den verlinkten Vorfall. Wenn du aber den Artikel hier bei PI gelesen hättest, hättest du bemerkt, dass es genau um diese Geschichte geht…

  44. ridgleylisp 10. Februar 2019 at 05:19

    Das ist bei weitem erst der Anfang! Man multipliziere solche Fälle 100 mal, dann kann man sich vielleicht vorstellen welches kriminelle Elend Deutschland in Zukunft noch bevorsteht! Es wird ein apokalyptisches Gemetzel werden!
    —————————————————————————————————————-

    Soll mir recht sein. Ich bin alt und lebe in einer sehr sicheren Gegend.

    Die jungen Doofen in den Großstädten müssen halt damit klarkommen.

  45. buntstift 10. Februar 2019 at 07:43

    Fast seit Beginn der Massenmigration dieses Humanschrotts fahre ich nur mit Zentralverriegelung. Dann müssen sie schon die Fenster einschlagen, bevor sie ins Auto kommen.
    ————————————————————————————————————-

    Das Problem ist: Bis auf den Oldtimer verriegeln alle meine Autos ab 15km/h, aber ich habe auch noch ein schickes Sportcabrio und möchte nicht dauernd geschlossen fahren.

  46. Marjellchens 10. Februar 2019 at 03:55

    @Wagner 10. Februar 2019 at 01:12
    Ist es nicht eigenartig, dass ausgerechnet fast immer solche Massenangriffe in Bayern passieren?
    Weder ein Drehhofer noch das Großmaul Herrmann haben das verhindert.
    __________
    Ich finde auch, dass Bayern überpräsent ist, was Migrantenkriminalität betrifft. Dafür, dass Bayern das sicherste Bundesland sein soll, ist das schon sehr auffallend.

    Das wundert mich jetzt aber. Schließlich hat Bayern einen hochmotivierten Faschings-Sheriff als Innenminister und einen sehr umtriebigen Ministerpräsidenten.

    https://www.merkur.de/bilder/2017/11/30/9411572/1960335956-joachim-herrmann-als-sheriff-verkleidet-und-markus-soeder-2009-im-fasching-2isTUeqQ3PNG.jpg

  47. Man kann es nicht oft genug wiederholen:
    Die sogenannten Flüchtlinge kommen aus Ländern, in denen sie sofort hart bestraft werden, wenn sie aus der Rolle fallen. Sie lachen über uns und über unsere Justiz und zeigen täglich mit ihrer Unverfrorenheit und ihrem Hang zur Kriminalität , dass wir Weicheier und Verlierer sind.

  48. Wer hat geschrieben das Deutschland von einer minderdwertigen Rasse
    durchmischt werden muß damit sie ähnlich dumm werden wie diese.?
    (Am besten nehmt die Türken.)
    Die haben schon die Griechen so weit gebracht das sie zu keiner Leistung
    mehr fähig sind. Obwohl sie Europa zuerst entdeckt haben.
    Türkisch in D. einzuführen wäre wohl im Sinne von Churchill.

  49. Leute Leute Leute, es wird sich wie immer empört, kommentiert, auf die Straße gegangen, bei den nächsten Wahlen ein Kreuz bei der AFD gemacht und wisst Ihr was das alles bringt?? Nichts!!!
    Ohne Befreiungsarmee werdet Ihr hier gar nichts mehr verändern.
    Lebt weiter euer heile Welt Leben, und hofft darauf, dass am ende doch noch alles gut wird.
    Niemand von euch hat mehr einen Arsch in der Hose um sich für seine Familie und sein Land grade zu machen!!Wenn dieser Sondermüll mich und mein Auto überfällt, müssen sie damit rechnen ,getötet zu werden, so einfach sieht das aus. Ob das von diesem drecks Verbrecherstaat legitimiert wird oder nicht, geht mir am Arsch vorbei.

  50. Bei solchen Artikeln muss man immer beachten:

    Das ist NUR der Teil, der nach außen und an die Öffentlichkeit gelangt. Ich möchte behaupten, ein Eisberg zeigt mehr von sich über Wasser … 😉

Comments are closed.