Auch am fünften Wochenende hintereinander halten die Proteste gegen Diesel-Fahrverbote in Stuttgart an.
Print Friendly, PDF & Email

Gleich drei Kundgebungen gegen die in Stuttgart seit dem 1. Januar geltenden Fahrverbote für Euro4-Diesel erlebte die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg am vergangenen Samstag. Es ist das insgesamt fünfte Wochenende, an dem die Proteste anhalten. Teilgenommen haben Samstag an allen drei Demos ca. 1500 Menschen.

Heuchlerdemo

Los ging es um 14 Uhr unter anderem mit Dr. Stefan Kaufmann MdB (CDU), Dr. Matthias Oechsner (FDP-Stadtrat), Bernhard Maier (Freie Wähler), Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL (FDP), der wahnwitzig als Vertreter „der einzigen wahren Opposition im Landtag in Baden-Württemberg“ angekündigt wurde. An dieser Demonstration nahmen ca. 600 Personen teil.

Es wurden die Fahrverbote als unverhältnismäßig verurteilt. Dass hier eine Regierungspartei Mitorganisator der Proteste war, mutete sehr sonderbar an. Denn die CDU steht sowohl auf Länder- als auch auf Bundesebene und auch im Europaparlament eindeutig für die Fahrverbote durch ihre Parlamentsbeschlüsse ein.


 
Am Rande der Altparteiendemo zeigten Bürger auf ihren Bannern und Plakaten mehr als das, was die Vertreter von CDU, FDP und FW auf der Bühne zu heucheln im Stande waren:

Die „Bürgerinitiative Neckartor“ veranstaltete eine kleine Gegendemo aus wenigen Teilnehmern und stand der Kundgebung aus CDU, FDP und Freien Wählern friedlich gegenüber.


 
Großer Protest am Neckartor – viele in „Gelben Westen“

Um 16 Uhr startete die größte der drei für diesen Tag angemeldeten Demos gegen Fahrverbote und für den Diesel am Neckartor. Diese Demonstration hatte zwischen 600 und 800 Teilnehmern. Mehrere Betroffene der Dieselfahrverbote und Bürger, die sich öffentlich äußern wollten, konnten dies am Mikrofon tun. Allerdings mussten die Redner ihr Redemanuskript zuvor per email einreichen. Trotzdem nahmen viele kein Blatt vor den Mund und sprachen Klartext.

Die Menge skandierte wie auch an den vorangegangenen Wochenenden „Grüne weg“ und in Richtung des grünen Verkehrsministers von Baden-Württemberg „Hermann weg“. Auch die CDU kam nicht ungeschoren davon. Es wurde von den Rednern darauf hingewiesen, dass die Messstation am Neckartor noch unter einer CDU-geführten Landesregierung an den ungünstigen Platz zwischen Häusernische, Straßenrand und Ampelanlage gestellt wurde. Wenige Meter weiter, so die Redner, wären nie die Werte erzielt worden, die unter der derzeitigen Gesetzgebung zu den Fahrverboten geführt haben. Auch die Forderung an die CDU, die Regierungskoalition mit den Grünen zu verlassen, wurde gestellt. Der Ruf „Neuwahlen“ fand deshalb auch viele Anhänger.

Das folgende Video spiegelt die Stimmung unter den Protestierenden an diesem Tag wieder:

Lehrstück: Wie Massen gelenkt werden sollen!

Henning Zierock und Demo-Initiator Ioannis Sakkaros sprachen zum Ende der Kundgebung und versuchten den Protest wieder einzufangen. Wobei Sakkaros den Eindruck eines Ziehsohns von Zierock machte. Schon zu Beginn beschwor Sakkaros die Menge, nicht gegen die Grünen zu skandieren. Das Schlusswort vor Sakkaros durfte der redegewandte linke „Friedens“-Aktivist Henning Zierock sprechen, der Davos nach eigenem Bekunden besser kennt als die meisten.

Wie aus dem Lehrbuch der Demagogie holte er die Menschen mit wohlwollenden Worten dort ab, wo sie standen. Er kritisierte zunächst die Parteien als Ganzes, um am Ende dann doch mit einem verbalen Taschenspielertrick zu täuschen. Er empfahl Sakkaros bei den anstehenden Gesprächen mit der Landesregierung „Forderungen“ zu stellen. Diese sollten nach Zierocks Vorschlag so aussehen, dass die Mercedes- und Porschemitarbeiter in der Nähe des Stadtrandes doch ihre Autos parken dürften und wer in die Stadt möchte, sollte dann ein kostenloses oder verbilligtes Ticket für den öffentlichen Nahverkehr bekommen.

Dass diese „Forderung“ tatsächlich einer Kapitulation hinsichtlich der bestehenden Fahrverbote gleich kommt und in Wahrheit nur darauf ausgerichtet sein dürfte, den Protest zu schwächen, der sich in großen Teilen aus der Arbeiterschaft der Automobilindustrie speist, dämmerte dann doch dem ein oder anderen. Nichtsdestotrotz nahm Sakkaros diesen Vorschlag zur Kapitulation bereitwillig auf und beschloss kurz darauf die Kundgebung.

Fazit: Die meisten Redner und die Menge auf dem Platz haben ganz andere Zielvorstellungen als Sakkaros und Zierock. Statt ihr Auto am Stadtrand abstellen zu müssen, was im Wesentlichen dem Ist-Zustand gleich kommt, möchten die Bürger mit ihrem Diesel ja gerade dies nicht und statt dessen, wie vor dem Inkrafttreten des Dieselfahrverbots, wieder frei und ohne Einschränkungen dahin fahren, wo sie es für richtig halten und müssen! Alles andere wäre eine Kapitulation.

Ohnehin ist zur Person Henning Zierock sehr wahrscheinlich noch mehr zu erfahren. Tritt er doch immer da auf, wo sich neue Proteste formieren. So auch bei der „FridaysForFuture“-Demo letzten Freitag (PI-NEWS berichtete). Dort stand Zierock ebenfalls vorne in der ersten Reihe um einzugreifen, wenn es für die Grünen Machthaber ungemütlich werden könnte!

Unabhängig davon, wer wo seine Finger mit im Spiel hat, es muss weiter einen starken Protest gegen die massenhafte Enteignung von Dieselfahrern geben. Je breiter die Proteste aufgestellt sind, je mehr Menschen auf die Straße gehen und je aufgeklärter sie dies tun, umso weniger Macht haben die, die das Volk nur nach ihren Ideen lenken wollen.

Dass weite Teile des Volkes längst aufgewacht sind, zeigen die meist mit viel Kreativität gestalteten Plakate der Demonstranten. Hier eine Auswahl:

„Gelbe Westen Baden-Württemberg“

Um 17:30 Uhr begann zum Abschluss des Demotages in Stuttgart noch eine kleine und sehr übersichtliche Kundgebung auf der „Grünen Brücke“ gegenüber des Veranstaltungsgeländes der vorausgegangenen Demonstration am Neckartor. Mit aussagekräftigen Bannern und Reden gegen die Fahrverbote und für den Diesel wurde auch hier Position bezogen. „Solidarität mit Frankreich“ stand auf einem weiteren Banner der ca. 30 Teilnehmer.

Zum Ende hin standen einige Aktivisten mit ihrem Banner auch noch direkt gegenüber der Messstation am Neckartor.

Zum Abschluss noch eine Video-Reportage, die den ereignisreichen Demotag in Stuttgart zusammen fasst:

Auch auf dem „Heiligen Blechle“ bekennt sich der Stuttgarter mittlerweile zu seinem Diesel:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Hähähähä….das mit der Hetzjagd auf den Diesel war dann wohl doch ein Stich ins Wespennest.

  2. Was soll das Gemecker? Die FDP ist doch ganz sicher Opposition in Landesparlament. Warum wird das höhnisch dargeboten?

  3. Freie Fahrt für freie Bürger!
    Fahrverbote sind faschistisch!
    Der Diesel gehört zu Deutschland!
    Den Stecker für dein E-Mobil, den nutze lieber homophil.
    Lieber Feinstaub lecken, als im ÖPV verrecken.

  4. Die ZEIT berichtet besorgt ueber die Gruenen Khmer der Schweiz –
    und ihrem Kampf ™ gegen hohen Flaechenverbrauch durch Wohnungsbau.

    „Wie sieht unser Land aus, wenn hier bald zehn Millionen Menschen leben?“
    https://www.zeit.de/2019/07/zersiedelungsinitiative-scheitern-zukunft-bauaemter-gesetze-gemeinden

    Merkwuerdig, dass noch kein deutscher Gruenkern das thema entdeckt hat:
    immerhin muessen 2m+ illegale einwanderer und ihre nachkommenden nachkommen
    mit wuerdevollem wohlig warmem wohnraum wersorgt werden.

  5. Die Grünen sind in Baden-Württemberg nach aktuellen Umfragen mit 33% die mit Abstand stärkste Partei. Man könnte meinen, im Ländle wohnen viele Idioten.

  6. Gostenhofer 10. Februar 2019 at 22:09

    Tja, da stehen die AfDler mit offenem Mund nebenan und fragen sich, warum sie keine so attraktive Agenda haben wie die Grünen. Mit ausgelutschten Themen kommt man immer nur vorübergehend etwas voran.

  7. Sorry OT, aber muss sein !
    ***
    GenoSS*in AKK74 hat sich geoutet !

    ES leistete sich Freud’schen Versprecher:

    „„Ich freue mich insbesondere, dass wir dies nicht nur als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten heute Abend hier unter uns tun, sondern dass wir dies gemeinsam mit Freundinnen und Freunden der CSU tun.“

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_85231064/vor-cdu-werkstattgespraech-kramp-karrenbauer-leistet-sich-versprecher.html

    Hehehe ich lach mich kaputt, AKK hat jetzt gänzlich das Höschen runtergelassen !
    🙂 🙂 🙂

  8. @ Fairmann 10. Februar 2019 at 22:09
    „Mit dem Porsche zum Bioladen. Damals ging das noch.“

    immerhin hat der porsche sich ja selbst angezeigt,
    weil seine 3x 917er 12cyl boxer (die in hellblau-orange fuer gulf)
    1972 in le mans etwas mehr verbrauchten als auf dem pruefstand in weissach.
    DAS nenn ich ehrlichkeit gegenueber dem kunden.

  9. Fairmann 10. Februar 2019 at 22:09
    Mit dem Porsche zum Bioladen.
    Von Johann König aus dem Jahre 2012!!!
    Damals ging das noch.
    5:32 Video, das viel Freude macht.
    FF-Fiel Fergnügen!
    https://www.youtube.com/watch?v=j8JfbVLmfVk
    ######################################
    Über diese Witze lacht heute keiner mehr, da sie nicht mehr gebracht werden dürfen.
    Außer bei PI.

  10. Egal-bei wem die Leute auf der Strasse sind.
    Hauptsache, sie sind auf der Strasse.
    Da kann man sie abholen, im Bett nicht!

  11. Es sieht so aus, alsob hier ein Testballon läuft, wie man Proteste in die politisch gewünschte Richtung lenken kann.

    Wo war die AfD?

    Die AfD, oder ein anderer aufrechter Bürger, sollte jetzt dringend eine Veranstaltung anmelden und diesen Fake-Demos das Handwerk legen!

  12. EKEL-ZDF heute wieder!
    Film auch noch mit 4 Sternchen!

    Zu sehen nur Blutüberströmte, die vorher von halben Wilden brutal halb totgeschlagen und getreten wurden, nackte perverse Sexszenen, tote nackte Frauenleichen im Wald, hässliche Männer mit ekelhaften Verbrecherfratzen! Düster und psychopathisch wie es schwedische und dänische Filme an sich haben! Dies alles in heruntergekommenem Milieu. Der ganze Film besteht nur aus mega-brutalen Gewaltszenen! Vollkommen KRANKER MIST!!

    An einem Sonntagabend solch ein perverser Dreck für unsere Zwangsgebühr. Das ist eine Unverschämtheit!

    ZDF habt Ihr nicht noch häßlichere Kerle finden können, um Deutschlands Frauen heute Abend zu erquicken?

    WOLLEN DIE ZUSCHAUER TATSÄCHLICH SOLCHE §UNTERHALTUNG“?
    WENN ES AUF DER AIDA SOLCHE UNTERHALTUNG IM ABENDPROGRAMM GÄBE, DANN WÜRDEN DIE PASSAGIERE ÜBER BORD SPRINGEN, EINER NACH DEM ANDEREN!

    Das ZDF soll sich einmal beim AIDA KAPITÄN oder deren ENTERTAINMENT MGR erklären lassen, was Unterhaltung bedeutet!

  13. Manfred Deutsch 10. Februar 2019 at 22:13

    Das einzige wirkliche Thema der Grünen in Ba-Wü ist Kretschmann. Vieler der nicht ideologisierten Grünen-Wähler, wählen diese Partei nur aufgrund dieser Person. „Ha, de Krätschmann, des isch doch an symphadischer Moa, den kansch wähle! Gugge Mol, der hat ja au an schääne Ohhzug ah – die Grüne sinn heut nämme so wie früher. so radikaal.“ Von wegen! In den Ministerium treuben sie ihre grün-sozialistische Umwandlung der Gesellschaft voran und der bürgerliche Wähler merkt es nicht.

  14. Die PROGRAMMDIREKTOREN IM ZDF scheinen PERVERS ZU SEIN!

    MAN SIEHT NUR NOCH WIE LEUTE AM BODEN MIT DEN FÜSSEN BLUTIG GETRETEN WERDEN IM GESICHT! So geht das schon eine Stunde!
    Was für eine Schweineunterhaltung!

  15. Die AfD ist in der VS – Starre verfallen und hat jetzt wichtigeres zu tun , als sich mit denvDiesefahrern zu solidarisieren !! Man möchte dann doch lieber von Gutmenschen wählen lassen !! Meuthen zeigt schon jetzt wohin die Reise gehen soll “ Wir sind für Europa … aber so nicht “ ! Na … bitte , Sie sind dabei ihre Grundwerte zu verraten … nix mehr mit Euro abschaffen ; Nation und gegen EZB !!
    Solch eine Partei wähle ich nicht mehr !!!

  16. Gostenhofer
    10. Februar 2019 at 22:09
    Die Grünen sind in Baden-Württemberg nach aktuellen Umfragen mit 33% die mit Abstand stärkste Partei. Man könnte meinen, im Ländle wohnen viele Idioten.
    ++++

    Na ja, also zu den 33 % Idioten der Grünenwähler kommen noch die Sozen-, CDU- und SED-Wähler hinzu!
    Dann wären wir bei ca. 85 %!

  17. Da kriegen die Mächtigen aber noch keine Angst, da kriegt jeder Tierschutzverein oder Abschiebeverhinderer mehr Leute auf die Strasse.

  18. jeanette 10. Februar 2019 at 22:56

    EKEL-ZDF heute wieder!
    Film auch noch mit 4 Sternchen!

    Zu sehen nur Blutüberströmte, die vorher von halben Wilden brutal halb totgeschlagen und getreten wurden, nackte perverse Sexszenen, tote nackte Frauenleichen im Wald, hässliche Männer mit ekelhaften Verbrecherfratzen! Düster und psychopathisch wie es schwedische und dänische Filme an sich haben! Dies alles in heruntergekommenem Milieu. Der ganze Film besteht nur aus mega-brutalen Gewaltszenen! Vollkommen KRANKER MIST!!

    An einem Sonntagabend solch ein perverser Dreck für unsere Zwangsgebühr. Das ist eine Unverschämtheit!

    ZDF habt Ihr nicht noch häßlichere Kerle finden können, um Deutschlands Frauen heute Abend zu erquicken?

    WOLLEN DIE ZUSCHAUER TATSÄCHLICH SOLCHE §UNTERHALTUNG“?
    WENN ES AUF DER AIDA SOLCHE UNTERHALTUNG IM ABENDPROGRAMM GÄBE, DANN WÜRDEN DIE PASSAGIERE ÜBER BORD SPRINGEN, EINER NACH DEM ANDEREN!

    Das ZDF soll sich einmal beim AIDA KAPITÄN oder deren ENTERTAINMENT MGR erklären lassen, was Unterhaltung bedeutet!

    Das ZDF hat vom Merkel Regime den Auftrag uns an diese Brutalität zu gewöhnen, wir sollen das als normal und unabwendbar hinnehmen, damit wir nicht gegen die importierte Gewalt aufmucken.

    Das sind ganz perfide psychologisch-kommunikative Methoden, die die Medienverantwortlichen des GEZ Staatsfunks da zur Lekung der Massen anwenden.

    Josef Göbbels wusste schon um die Macht des Rundfunks. Bei Angela MErkel ist das nicht anders.

  19. 7berjer
    10. Februar 2019 at 22:16
    Hehehe ich lach mich kaputt, AKK hat jetzt gänzlich das Höschen runtergelassen !
    🙂 🙂 🙂
    ++++

    Dadurch steigen ihre Chancen nicht im Geringsten!

    Eher im Gegenteil! 😉

  20. Gleich drei Kundgebungen gegen die in Stuttgart seit dem 1. Januar geltenden Fahrverbote für Euro4-Diesel
    —————————
    Es sollte hervorgehoben werden, welche der linken Parteien für ein Verbot von Diesel-KfZ sind.

  21. wo sind die Stehklatscher nach der Knobloch Hetz Rede aus dem bayrischen Landtag, wenn man sie mal braucht

    OT,-….Meldung vom 08.02.19

    Frankfurt – Ein bislang unbekannter Mann attackiert eine Gruppe von Schülern in einer Straßenbahn. Dabei beleidigt er die Jugendlichen auch antisemitisch.

    Ein junger Mann hat gestern Vormittag eine Gruppe Schüler angegriffen und beleidigt. Nach Angaben der Polizei waren die Jugendlichen mit der Straßenbahn der Linie 12 auf dem Weg zu einer Beerdigung, als der Unbekannte die Gruppe zunächst anpöbelte. Dabei soll er die Schüler, unter denen sich auch ein Junge jüdischen Glaubens befand, antisemitisch beschimpft haben. Anschließend versuchte der Angreifer, einem der Jugendlichen ins Gesicht zu treten. An der Straßenbahnhaltestelle Harthweg verließ der Mann die Bahn.Antisemitismus: Staatsschutz eingeschaltetDie Polizei hat wegen des politischen Hintergrunds der Attacke den Staatsschutz eingeschaltet und bittet nun unter der Nummer 069/75553111 um Hinweise auf den etwa 18 bis 20 Jahre alten dünnen Mann, der nur gebrochen deutsch sprach und NORDAFRIKANISCHER Herkunft sein könnte. Er hat lange, lockige, braune Haare, ein kantiges Gesicht und braune Augen. Zur Tatzeit trug er eine dunkelrote Kappe der amerikanischen Baseball-Mannschaft New York Yankees, eine dunkle Jogginghose und schwarze Schuhe.Erst im Januar war es am Bahnhof in Langen zu einer antisemitischen Attacke gekommen, hier sucht die Polizei ebenfalls noch Zeugen und auch das Opfer. https://www.op-online.de/region/frankfurt/antisemitischer-angriff-frankfurt-unbekannter-attackiert-schueler-11746676.html

  22. Gostenhofer 10. Februar 2019 at 22:58

    Ihr Argument macht es ja noch schlimmer! Also hat die AfD nicht nur keine Themen mehr, sondern zusätzlich auch keine attraktiven Kandidaten.

    Dann sollte sie doch den Laden schliessen, oder?

  23. Sinnlos! Erst wenn Framkreich überschwappt werden die Politiker wach. Über die Paar „Diesel-Menschen“ lachen die nur. 😉

  24. Migranten müssen demnächst ins … Dänen-Gulag

    OT,-….Meldung vom 10.02.2019 – 18:43

    Asyl-„Alcatraz“ , Dänen verbannen straffällige Migranten auf Insel

    Dänemarks Mitte-rechts-Regierung hat Anfang des Jahres ihren Anti-Flüchtlingskurs weiter verschärft: Neben einem Gesichtsschleier-Verbot und der Möglichkeit der Beschlagnahme von Schmuck von Flüchtlingen plant die Politik auf einer Insel die Errichtung eines Abschiebezentrums für Migranten, die entweder straffällig geworden sind oder einen abgelehnten Asylbescheid bekommen haben. „Die sind in Dänemark unerwünscht und das müssen sie auch spüren“, verteidigte Einwanderungsministerin Inger Stojberg dieses umstrittene Projekt. Dänische Medien bezeichnen das Zentrum als „Europas Alcatraz“. Auch in Österreich wird nach den Frauenmorden durch Migranten derzeit intensiv darüber diskutiert, was mit straffälligen Asylwerbern passieren soll. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) schweben „fixe Transitzonen“ vor. Das Zentrum soll auf der nur 17 Hektar großen und unbewohnten Insel Lindholm in der Ostsee, drei Kilometer vom Festland entfernt, entstehen. Es soll Platz für rund 125 Migranten bieten, die wegen Straftaten oder abgelehnter Anträge Dänemark verlassen müssen. Peter Skaarup, Fraktionsvorsitzender der Dänischen Volkspartei, sagte: „Das ist kein Gefängnis, aber man muss nachts dort sein und sich täglich bei der Polizei melden. Es ist eine angenehme, ruhige Insel. Es gibt dort keine Autos.“Auf Insel wurden Tierversuche mit Viren gemachtDie Insel in der Stege-Bucht mit eigenem Fähranleger diente bis Anfang des Jahres dem staatlichen Veterinäramt als Forschungslabor. Tierversuche und Experimente mit Viren wurden dort durchgeführt. Spätestens 2022 sollen dort die ersten Migranten „einziehen“. „Wir möchten eigentlich, dass diese Leute zurück in ihre Heimat gehen, aber das Zentrum ist die nächstbeste Lösung. Wir müssen ganz einfach Vorkehrungen treffen, insbesondere, wenn Menschen Gewaltverbrechen und Terror begehen“, so Skaarup, dessen Partei die Pläne ausgearbeitet hatte.„Wer sorgt dann für unsere Sicherheit?“Doch nicht alle Dänen freuen sich über das geplante Asylzentrum. „Diese Migranten gefährden unsere Ruhezonen. Wer sorgt dann für unsere Sicherheit?“, protestierten einige Bewohner von Kalvehave, einem kleinen Hafen in der Nähe von Lindholm, vor wenigen Tagen gegen die Pläne. Andere Aktivisten wiederum sprachen in dänischen Medien von einer „Unmenschlichkeit“ gegenüber den Migranten. „Lindholm ist eine Insel für freie Vögel, aber nicht für Menschen in Käfigen.“ Auch die Vereinten Nationen äußerten Bedenken. Dänemark fährt knallharten Asylkurs„Dänemark hat in den vergangenen Jahren seine Asylpolitik systematisch und kontinuierlich verschärft“, sagte Politikwissenschaftler Etzold gegenüber dem „Focus“. „Der politische Konsens im Land, den auch die Sozialdemokraten mittragen, lautet: Wir wollen so wenig wie möglich Flüchtlinge und wir wollen so unattraktiv wie möglich für sie sein. Deshalb passt die Idee eines Lagers durchaus ins Bild.“ Das Resultat unter anderem dieser Politik: 2017 gab es in Dänemark nur rund 3500 Asylanträge, 2015 waren es noch etwa 21.000.Viel Zustimmung für den harten Asylkurs erntete Dänemark zuletzt immer wieder von Österreich. So gab der dänische Regierungschef Lars Lökke Rasmussen im Vorjahr bekannt, gemeinsam mit Österreich und anderen Ländern abgewiesene Asylwerber an einem „nicht sonderlich attraktiven“ Ort in Europa unterbringen zu wollen.Auch Kickl will härter gegen straffällige Asylwerber vorgehen. Nach der Serie an Frauenmorden von Migranten in Österreich kündigte Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) entsprechende Konsequenzen an. „Das ist eine Sondersituation – und ich bin bereit, in der Debatte um gewalttätige Asylwerber Tabus zu brechen“, präsentierte Kickl schon MItte Jänner Details zur „staatlichen Notwehraktion“. Ein Punkt: Wer nicht abgeschoben werden kann, soll „örtlich gebunden“ werden. https://www.krone.at/1860671

  25. Als Patriot kann ich diese Entwicklungen, die zu nichts führen, nur zutiefst bedauern. Und demnächst kloppen sie sich dann auch untereinander – wie in Frankreich.

  26. @ Fairmann 10. Februar 2019 at 22:09

    Mit dem Porsche zum Bioladen.
    Von Johann König aus dem Jahre 2012!!!
    Damals ging das noch.
    5:32 Video, das viel Freude macht.
    FF-Fiel Fergnügen!

    https://www.youtube.com/watch?v=j8JfbVLmfVk
    _______________________________________

    Ich habe mich schon gefragt wann das hier jemand aufgreift. War auch schon mehrmals drauf und dran darauf aufmerksam zu machen. 😀

    Gegen Elektroautos und Bioladen lästern fällt doch mittlerweile wohl unter Hassrede?

  27. BREAKING NEWS.
    Jörg Schönenborn, WDR-Fernsehdirektor zum Verbot der Lindenstraße:
    „So sehr der Abschied auch erleichtert, müssen doch alle Beteiligten sich schämen, denn sie haben es mit der „Lindenstraße“ nicht geschafft, was alle anderen deutschen Serien gelungen ist: über Generationen hinweg mitten aus dem Alltag der Menschen in den Asylunterkünften und Ankerzentren heraus große gesellschaftliche und politische Themen abzubilden. Wir sind der Gemeinschaft der ARD deshalb dankbar, dass obwohl sie die „Lindenstraße“ über Jahrzehnte altersstarrsinnig mitgetragen hat, endlich keine Möglichkeit mehr sieht, die Serie fortzuführen. https://www.daserste.de/specials/ueber-uns/lindenstrasse-ende-100.html
    Die BR plant als Ersatz eine Serie „Ankerzentrum Bamberg“, während der Verbund WDR/Süddeutsche Zeitung an einer Serie „Rettungsschwimmer von Sea Watch 3“ mit in der Hauptrolle Prof. Dr. jur. Heribert Prantl arbeitet.

  28. Waldorf und Statler 10. Februar 2019 at 23:44

    „Ein Punkt: Wer nicht abgeschoben werden kann, soll „örtlich gebunden“ werden. https://www.krone.at/1860671

    Schliesslich hat die Staatengemeinschaft das auch mit Napoleon I Bonaparte gemacht. Erst scheiterte das auf Elba aber auf St. Helena mit Erfolg

  29. @LEUKOZYT 10. Februar 2019 at 23:19
    „Asoziales Netzwerk: Jugendliche verabreden sich via Instagram zu Schlägerei

    Über Instagram verabreden Jugendliche einen Treffpunkt, um eine Meinungsverschiedenheit zu klären. Der Streit eskaliert schnell und endet für einen der Jungen mit einer schweren Verletzung.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Asoziales-Netzwerk-Jugendliche-verabreden-sich-via-Instagram-zu-Schlaegerei

    keine meldung der polizei hl
    _____________
    Gab’s bei uns vor zwei Tagen auch. Alle mit Migrationshintergrund.
    https://www.nrz.de/staedte/moers-und-umland/massenschlaegerei-am-sportpark-in-moers-rheinkamp-id216394581.html

  30. Manfred Deutsch 10. Februar 2019 at 23:30

    Weiß ich nicht. Die Massenmedien sind gegen die AfD, dann gibt es eben auch keine so „attraktiven“ Kandidaten. Die Mainstreampresse kriecht dem Kretschmann ja bis hin zu Maischberger in den Allerwertesten. In einem grünen Arsch fühlt sich das rot-grüne Journalistenvolk eben wohler.

  31. @jeanette 10. Februar 2019 at 22:56

    EKEL-ZDF heute wieder!
    Film auch noch mit 4 Sternchen!
    ____________
    Ist mir auch schon länger übel aufgefallen. Die ganzen skandinavischen Filme sind Kriminalgeschichte grausam angelegt. Überhaupt boomen die Tatorts und Sonderkommandos bei ARD und ZDF.

  32. @Aufrechter Patriot 10. Februar 2019 at 22:42
    Es sieht so aus, alsob hier ein Testballon läuft, wie man Proteste in die politisch gewünschte Richtung lenken kann.

    Wo war die AfD?

    Die AfD, oder ein anderer aufrechter Bürger, sollte jetzt dringend eine Veranstaltung anmelden und diesen Fake-Demos das Handwerk legen!
    __________
    Ist besser so. Sonst wird das wieder gegen die AFD verwendet. In Frankreich funktioniert das auch ohne Parteien. Ist glaubwürdiger. Im Hintergrund wird vielleicht eingewirkt.

  33. Gostenhofer 11. Februar 2019 at 00:17

    Als Patriot bin ich eher verstimmt zu hören, dass der Grund für die nachlassende Attraktivität der AfD immer nur bei anderen gesucht wird. Als ob sie nicht selbst jede Menge Fehler machten, die zum Niedergang führen.

    Die sollten schnellstens irgendetwas tun, um aus dem Loch zu kommen!

  34. @Manfred Deutsch:

    „Als, Patriot, als Patriot“….gähn, ich habe es geahnt, dass Sie ein falscher Fuffzigger sind. Leider ist es nichtmal besonders originell, was Sie da abliefern.

  35. Ja hoffentlich halten die Proteste noch an. Wer jetzt noch ruhig herumsitzt und meint das regelt sich irgendwie, der ist entweder dement oder so geistig medial eingestampft dass alles zu spät ist!

  36. Gostenhofer 11. Februar 2019 at 00:29

    Sie halten es also für falsch, sich Gedanken darüber zu machen, welches die Gründe für die nachlassnde Akzeptanz der AfD liegt?

    Da bin ich anderer Meinung als Sie. Soll ja vorkommen 😀

  37. Mindestens 100.000 Demonstranten sind notwendig, damit Führerin Merkel und ihre Genossen im Politbüro sich ernsthaft Gedanken machen müssen! Scheinbar gibt es in Deutschland sehr viele glückliche Sklaven, die das Märchen vom Vater Staat auch noch glauben…. 🙁 🙁 🙁

  38. Wollten Sie schon immer mal wissen wo Ihre Steuergelder bleiben?
    **********************************************
    „GroKo kauft sich Rat von mehr als 3000 Experten“
    Mehr als 280 Kommissionen, Beiräte, Arbeitskreise! Die Bundesregierung lässt sich von mehr als 3000 Experten beraten.

    KOSTEN: mindestens 23 Millionen Euro pro Jahr. NUTZEN: nicht klar erkennbar.

    Wer darf da reinreden in die Bundespolitik?

    Erstmals musste die Bundesregierung nun auf Anfrage der FDP-Abgeordneten Katharina Willkomm (31) einen Gesamt-Überblick über die Zahl ihrer Experten-Kommissionen geben. „Beeindruckend, welche Heerscharen an Verbänden und Lobbyisten, Unternehmen und Forschern die Regierung regelmäßig einbezieht“, so Willkomm zu BILD.

    In den Regierungs-Gremien sitzen Tausende Vertreter von ADAC, Naturschutzbund, aus der Pharma-Industrie oder von großen Auto-Konzernen wie VW oder BMW.

    Experten vom Wirtschafts-Ressort besonders teuer

    Alleine das Gesundheitsministerium beschäftigt 63 Experten-Gremien, das Landwirtschaftsministerium kommt auf 53 Kommissionen und Beiräte.

    Besonders teuer: die Experten des Wirtschaftsministeriums, die mindestens 3,1 Millionen Euro jedes Jahr kosten. Darunter auch der legendäre Rat der Wirtschaftsweisen, bekannt für seine Wachstums-Prognose (kostet 2,4 Mio. Euro/Jahr).
    Unter all den Arbeitskreisen finden sich auch weitaus weniger bekannte: Für das Verkehrsministerium arbeitet im „Beirat für Unbemannte Luftfahrt“ u. a. der Deutsche Modellfliegerverband. Das Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung hilft der Landwirtschaftsministerin, der Beirat für Radverkehr dem Verkehrsminister.

    Weitere Kommissionen sind schon in Planung. Das Innenministerium wird in Kürze eine Kommission zur Integrationsfähigkeit ins Leben rufen, das Verkehrsministerium eine Innovationskommission …

    [Quelle]
    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/blaeh-regierung-groko-kauft-sich-rat-von-mehr-als-3000-experten-60067516.bild.html

    Was sagt uns das?
    Die derzeitige Regierung ist völlig „bescheuert“ kann nichts und lässt sich auch noch gut vom Steuerzahler „abfetten“. Gute Nacht Deutsches Schlafschaf!

  39. Manfred Deutsch 11. Februar 2019 at 00:39

    Falls ich Sie zu Unrecht als linken Provokateur eingestuft haben sollte, entschuldige ich mich.

    Mir persönlich fehlen (bis auf das, was ich auf YouTube sehe) Einblicke in die baden-württembergische AfD, um da irgendwas dazu zu sagen. Die Veranstaltung in Burladingen scheint einigen Staub aufgewirbelt zu haben.

  40. Nun seht mal an, es gibt noch Themen, die holen selbst Wessis vom Sofa runter, kein Mord, keine Vergewaltigung, kein Raub, keine dunkle Wolke am Horizont der Zukunft ihrer Kinder und Enkel verdunkelt, nein zum Bäcker laufen ist schlimm.

  41. lorbas 11. Februar 2019 at 01:25

    Die Baden-Württembergische CDU ist heute eine andere Partei als vor 30 Jahren. Es lebe die CDU Filbingers und Mayer-Vorfelders. Diese würden heute alle AfD wählen.

  42. Gostenhofer 10. Februar 2019 at 22:09

    Die Grünen sind in Baden-Württemberg nach aktuellen Umfragen mit 33% die mit Abstand stärkste Partei. Man könnte meinen, im Ländle wohnen viele Idioten.
    ———————————————————————————————————
    In welchem Märchenbuch hast du das gelesen ???????????????
    Quelle ???

  43. Wie? 33% wählen dort für die Grünen? Möcht mal wissen was man denen dort ins Wasser schüttet. Oder manipuliert man die Wahlen denn es kann doch wohl kaum möglich sein das jeder dritte Bürger dort ein Vollidiot ist?

  44. Hennely 11. Februar 2019 at 01:44

    Das ist zum Teil ein Resultat der Kulturrevolution von 68. Zitat meiner Eltern: „Mayer-Vorgestern“ – damit ist alles gesagt, die Linken haben mit ihrer Gehirnwäsche das Volk (zum Teil) umgekrempelt.

  45. Also die CDU als Regierungspartei organisiert die Proteste gegen ihre eigene Regierungspolitik der Diesel-Auto-Abschaffung ? Da ist doch was oberfaul und die Bürger die da mitlaufen merken nichts.

    Dann noch die unverschämte Losung auf dem Plakat:
    Wir sind mehr – keine Fahrverbote in Stuttgart

    Die Altparteien, linke Gewerkschaften und die Antifa wollen dabei „Rechte“ (z.B. alles was AfD heißt) ausgrenzen, den Protest kanalisieren und später abwürgen.

    Leute, geht zur AfD-Demo. Aber da riskiert man ja Beruf und Familie, und wem das egal ist,
    der muss sich von der Altparteien-finanzierten Antifa zusammenschlagen lassen.

  46. „Leute, geht zur AfD-Demo. Aber da riskiert man ja Beruf und Familie, und wem das egal ist,
    der muss sich von der Altparteien-finanzierten Antifa zusammenschlagen lassen.“
    —–

    Die Justizbehörden in Stuttgart sind noch rechtsstaatlich, sie werden das Euch widerfahrene Unrecht anklagen. Aber es muss möglichst genau durch Zeugen etc. dokumentiert werden.

  47. @Biolectra400
    Nicht genug damit – UvdL verprasst Gelder und kommt etwas davon in den MSM? Nur ganz lau … Wenn überhaupt.

  48. Kretschmann ist ein dreckiges linkes Arschloch. Mein Ministerpräsident wird dieser Mann niemals sein. Er wird immer nur eine Drecksau sein, die gegen die gesellschaftliche und staatliche Ordnung agitiert.

  49. Bei den Protesten (noch sehr handzahm) sollte nicht nur das Dieselfahrverbot behandelt werden, auch diese hirnverbrannte Sau „Tempolimit 130“, die jetzt wieder durchs Dorf getrieben wird und nur ideologischer Schwachsinn statt ernsthaft begründete Notwendigkeit ist, sollte Beachtung finden.
    Völlig hirnrissige Forderung der Ökofaschisten!
    Bitte dazu auch beachten:
    https://www.130-danke-nein.de/

  50. „Unabhängig davon, wer wo seine Finger mit im Spiel hat, es muss weiter einen starken Protest gegen die massenhafte Enteignung von Dieselfahrern geben.“
    Diesel-Fahrverbot. Einmal mehr zeigt sich, dass diese Öko-Nazis Hassprediger gegen rechtstreue Deutsche sind. Kein Land der Welt ist so doof und macht seine eigene Industrie derart kaputt. Und es ist wohl einzigartig, dass man einem Toyota-Lobbyisten und grünenStudien-Abbrecher, dass man so einem Versager in den Staatsmedien auch noch eine Bühne gibt. Ich kenne Länder, da würde mit so einem ganz anders verfahren. Wie, das schreibe ich hier gar nicht.

  51. Man kann sich nur noch schämen, ein Deutscher zu sein!
    Jeden Tag werden Mädchen und Frauen begrapscht, vergewaltigt und auch ermordet, jeden Tag kommt es zu Attacken gegen uns wehrlose Deutsche, aber das interessiert nur einen ganz kleinen Kreis von Menschen. Kaum noch jemand geht gegen die Gewalt auf die Straße, aber wenn es um das Dieselfahrverbot geht, da strömen sie zu Tausenden

    Dem Deutschen ist sein Heilix Blechle lieber als die Sicherheit und Unversehrtheit unserer Frauen und Kinder!

  52. OT – Schiffstaufe auf Malle
    Zitat:
    Das neue Schiff des Vereins Sea-Eye trägt den Namen Alan Kurdi. Das Bild des ertrunkenen Jungen ging um die Welt. Zur Taufe hatten die Sea-Eye-Vorstände Jan Ribbeck (links) und Gorden Isler (rechts) Alans Vater Abdullah Kurdi (2.v.r.) und dessen Schwester Tima eingeladen.
    https://www.merkur.de/bayern/regensburger-hilfsorganisation-sea-eye-tauft-ihr-schiff-alan-kurdi-11751613.html

    Na sowas. Sollte Abdullah nicht in Aleppo sein? Oder haben ihn die Regensburger direkt nach dem damaligen Bollywood-Dreh adoptiert? Möglich wäre auch, dass man ihm nach einer kostenneutralen Restaurierung der desolaten Kauleiste in Deutschland eine Finca auf Malle gekauft hat.

  53. Es spricht nichts gegen die GRÜNEN IDEEN! Problematisch ist die Umsetzung der Ideen durch die LINKEN Rattenfänger, Gesellschaftsveränderer und Vergewaltiger der Bevölkerung. Ökologie vor Ökonomie, JA! ÖKOTERROR, Technologie- und Arbeitsplatzvernichtung und Entmündigung, wie verstärkt praktiziert, NEIN! Heuchlerischer als das LINKE Pack, allen voran GRÜN, kann man sich nicht mehr verhalten.
    Der VERWALTUNGSTEMPEL in Brüssel gießt die Vorgaben aus den Ländern nur in Gesetze.
    Seht zu und schießt die GRÜNEN Heuchler ab. Wir müssen viel mehr REBELLIEREN!!
    Baseler Zeitung 15.08.2017
    „In Deutschland ist es still geworden. Ein Land ohne Opposition, ohne Debattenkultur, ohne Kritiker. Beängstigend. Beklemmend. Was wäre Deutschland ohne den Untertan, der sich fügt, wenn man es von ihm verlangt?

  54. Über diese Demos lachen sich die Politiker tot, das geht denen am Arsch vorbei. Und der doofe Michel kauft auch noch weiter bei den Autoherstellern die ihn beschissen haben. Er sorgt sogar dafür das VW sein bestes Ergebnis seit Jahren eingefahren hat. Ich bin zwar nicht betroffen, aber ein deutsches Auto kommt mir nicht mehr in die Garage. Konsumverzicht ist die einzige Sprache die alle verstehen. Wenn keiner mehr die Gurken kauft dann wird es auch etwas mit schadstoffarm und wenig Verbrauch.

  55. Soso, 1500 Mönschen bei allen 3 Demos, und die Hälfte davon dann auch noch bei CDU und FDP… Ein Voller Erfolg für das System also.

    Kasner hat VOR der Bundestagswahl 2017 angekündigt, den Verbrennungsmotor abzuschaffen. Und jetzt beginnen sie damit direkt an der Quelle, in Stuttgart. Das hätten die verblödeten Restdeutschen in Stuttgart wohl nicht gedacht. Ihre Innenstadt, also das Leben der kurzen Wege und den ÖPNV, haben sie nahezu vollständig ausländischen Sozialschmarotzern überlassen und für ihr eigenes Klarkommen brauchen sie dringend ihre Autos. Na nun macht mal, Stuttgarter. Ihr schafft das.

  56. Der blonde Hans 11. Februar 2019 at 07:34
    Über diese Demos lachen sich die Politiker tot, das geht denen am Arsch vorbei. Und der doofe Michel kauft auch noch weiter bei den Autoherstellern die ihn beschissen haben. Er sorgt sogar dafür das VW sein bestes Ergebnis seit Jahren eingefahren hat. Ich bin zwar nicht betroffen, aber ein deutsches Auto kommt mir nicht mehr in die Garage. Konsumverzicht ist die einzige Sprache die alle verstehen. Wenn keiner mehr die Gurken kauft dann wird es auch etwas mit schadstoffarm und wenig Verbrauch.

    Xxxxxxxxxxxxxxx

    Über Ihren Vorschlag lachen sich wiederum die Vorstände der Autoindustrie tot.
    Oder meinen Sie, die Illegalen, die gerade von den Altparteien hereingeholt und illegal angesiedelt werden, haben auch nur ein Fünkchen grüne Denke im Schädel?
    Dann kauft Mahmut eben das Auto, das Sie boykottieren.
    Ist den Onkels von VW doch schnuppe, ob IHR sauer verdientes Geld durch Ihre Hand oder durch Illegalenhand auf dem Firmenkonto landet.
    Verstehen’s?

    Aber so überlässt man, die Straße, das Land wiederum ein Stück weit den Illegalen. Und darum geht es der Blockpartei insgesamt ja. Die Grünen schaffen das mit ihrem Thema Umweltschutz.

    Läuft!

  57. jeanette 10. Februar 2019 at 22:58

    Die PROGRAMMDIREKTOREN IM ZDF scheinen PERVERS ZU SEIN!

    MAN SIEHT NUR NOCH WIE LEUTE AM BODEN MIT DEN FÜSSEN BLUTIG GETRETEN WERDEN IM GESICHT! So geht das schon eine Stunde!
    Was für eine Schweineunterhaltung!

    ———————————————————————-

    Wer heute noch TV guckt, hat den Schuß nicht gehört. Wir haben vor 4 Jahren den Fernseher genommen und aus der Wohnung geschafft. Hätte nie gedacht, daß ich das könnte, denn ich habe immer gern Fernsehen geguckt. Aber das geht. Nach einer Zeit des Entzugs bekommt man total klare Gedanken.

    Und wenn Du das gemacht hast, Rundfunkbeitrag verweigern. Geht alles, und macht noch nichtmal Arbeit.

  58. Es gibt eine Menge Fernsehkanäle, ein diagonaler Blick übers Programm zeigt, dass eine Menge Rosamunde-Pilcher-Schleim für die Ponyhof-Welt gesendet wird. Wenn jeanette es eine Stunde lang nicht schafft umzuschalten dann frage ich mich schon: „warum?“

  59. Sputnick 11. Februar 2019 at 07:19

    „Baseler Zeitung 15.08.2017
    „In Deutschland ist es still geworden. Ein Land ohne Opposition, ohne Debattenkultur, ohne Kritiker. Beängstigend. Beklemmend. Was wäre Deutschland ohne den Untertan, der sich fügt, wenn man es von ihm verlangt?“
    ————————————————————————-
    All das kennen wir doch bereits aus der Geschichte. Wo waren denn die Massenproteste als den jüdsichen Mitbürgern die Geschäfte zerstört worden sind? Wo war der Protest der Deutschen als die jüdischen Mitbürger enteignet und entrechtet worden sind? Da haben sich doch 99,99 % aller Deutschen weggeduckt. Keiner hat die Klappe aufgemacht!
    Die Deutschen sind ein Volk von Duckmäusern und rückgratlosen Opportunisten. Und nach dem Krieg waren sie alle im Widerstand oder haben von nichts etwas gewusst. Heuchler!

  60. Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 11. Februar 2019 at 09:23

    Diedeldie 11. Februar 2019 at 09:18

    Und über Deinen Kommentar lache ich mich tot. Die Eingeschleppten werden nicht in dem Maß Auto fahren, wie es für die Deutschen z. Z. normal ist. Niemals.
    ———————————————————————
    Vorallem würde mich interessieren wie die Eingeschleppten die Kohle für diese schweineteueren Kisten denn herbekommen sollten.
    Kriegste ja keine Karre mehr unter 10.000 Euro.

  61. Aufgesplittert in 3 Gruppen (unolitisch, AfD, Rest) kommen in Addition gerade mal 1500 Leutchen an und das nachdem man nun schon 5 Wochen demonstriert. Das wird nichts. Nicht mal die AfD interessiert sich wirklich für das Thema. Ich habe mal vor über einem Jahr lokal bei der AfD angefragt und nie eine Antwort dazu erhalten.
    Und vergünstigte ÖPNV Tickets für von den Fahrverboten Betroffenen anzubieten ist schon ganz schön raffiniert. Und die Grünen sind zumindest in BaWü stärker als die CDU. Auch im Bund läuft es für Grün gut. Lediglich 15-20%, die zumindest noch gegen die etablierten Parteien stehen machen deutlich das ein Wandel gar nicht erwünscht ist.

  62. Gostenhofer 11. Februar 2019 at 01:32
    lorbas 11. Februar 2019 at 01:25

    Die Baden-Württembergische CDU ist heute eine andere Partei als vor 30 Jahren. Es lebe die CDU Filbingers und Mayer-Vorfelders. Diese würden heute alle AfD wählen.

    —-
    Ob nun ein Marine-Richter aus dem Nazireich wie Filbinger die AfD wählen würde, kann man nicht sagen, aber eine Wetterfahne wie der bayrische Drehhofer hätte er bestimmt gemacht !

Comments are closed.