Gruppenbild mit Damen: Das Team vom Bildungszentrum, bunt, aber nicht gerade diversity.

Von ERGO | Wer wissen will, wohin hart erarbeitetes Steuergeld reichlich abfließt, dem sei dann und wann ein Blick auf die Webseiten deutscher Hochschulen  empfohlen. Zum Beispiel nach Hildesheim. Dort ist man wohl rechtzeitig auf den Zug gegen Rechts gesprungen und will niedersächsische Schüler und Studenten mit wissenschaftlichen Methoden gegen das offenbar grassierende Rechtspopulismus-Virus impfen, inclusive Schutzfaktor AfD. Hier ist das universitäre „Zentrum für Bildungsintegration – Diversity und Demokratie in Migrationsgesellschaften“ beheimatet und gefordert: Ein Team von elf überwiegend weiblichen Mitarbeitern mit offensichtlich politisch korrekter Migrationsquote, plus vielköpfigem Vorstand und Beirat hat sich erboten, Niedersachsens Bildungsminister Grant Tonne in der prekären Lage zu helfen.

Wer wissen will, was es mit dem Zentrum auf sich hat, den klärt die Uni in einer gestelzten akademisierten Sprache auf, die es anscheinend nötig hat:

Das Zentrum für Bildungsintegration der Universität Hildesheim versteht sich als Think Tank und Plattform von wissenschaftlichen, aber auch zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren, die sich empirisch, grundlagentheoretisch und praktisch mit den Chancen und Herausforderungen von Inklusionsprozessen in zunehmend diverser werdenden Gesellschaften auseinandersetzen [..].

[..] Insbesondere will das Zentrum einen Beitrag zum Abbau von Bildungsbenachteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und Minderheiten leisten, indem es einerseits die strukturellen Ursachen und Prozesse von Bildungsbenachteiligung, wie etwa Formen institutioneller Diskriminierung adressiert, anderseits aber auch einen Blick für das migrationsspezifische Bildungskapital entwickelt. Migration wird in diesem Zusammenhang nicht länger aus einer Problem- und Defizitperspektive betrachtet, sondern unter den Vorzeichen von Ressourcenorientierung.

Belassen wir es dabei. (Näheres hier.) Das Zentrum unter Leitung von Professorin Dr. Viola B. Georgi will nun den Anstoß zu einem „Demokratienetzwerk in Niedersachsen“ geben und damit  „Demokratiefeinden trotzen“. Denn Schulen und Hochschulen in Niedersachsen würden sich derzeit verstärkt mit demokratiefeindlicher Rhetorik, rechtspopulistischer Hetze und rassistisch motivierten Übergriffen konfrontiert sehen, betonen die Wissenschaftler des Zentrums. Einzelheiten bleiben sie schuldig.

Uni-Projekt als Unterstützungsaktion für kritisierten Lehrer?

Soweit so teuer. Das Ganze hat freilich ein Geschmäckle. Denn was hier vordergründig unter „Demokratiebildung“ für AfD-bedrohte Schüler und Studenten verkauft wird, entpuppt sich bei näherem Hinsehen zunächst mal schlicht als Unterstützungsaktion für einen umtriebigen Hildesheimer Gesamtschulleiter. Ihn hatte die AfD Hildesheim öffentlich hinterfragt, ob er seine Schüler politisch instrumentalisiert hat. Der Rektor hatte seine Schüler im September 2018 nämlich für ein Foto animiert, um Gesicht zu zeigen gegen „brutale fremdenfeindliche und antisemitische Ausschreitungen“ in Chemnitz und war dafür auch im Netz heftig kritisiert worden. Seitdem wird der Lehrer nicht müde, sich als Märtyrer zu gebärden und zu versuchen, andere für die ausschließlich ihm und seinem Verhalten  geltende Kritik einzuspannen. Von keiner Seite wurden Schule  oder Schüler angegriffen. Kann es sein, dass der Einsatz der Uni-Gelder einzig und allein  dem Umstand geschuldet ist, dass sich ein Netz-Kommentator kritisch mit dem Schulleiter auseinandergesetzt hat?

Der Vorfall kommt offenbar auch Niedersachsens Bildungsminister Grant Tonne (SPD) zupass, der gerade mit der AfD auf Landesebene im Clinch liegt. Diese hat seit kurzem ein Meldeportal freigeschaltet, auf dem gemeldet werden kann, wenn Lehrkräfte Schüler politisch indoktrinieren. In Hildesheim sagte er jetzt: Wenn eine Partei wie die Alternative für Deutschland unsere Demokratie angreift, ist es die Pflicht unserer Schulen, das auch zu thematisieren.“ Wo und wie die Demokratie, Schulen, Studenten und Schüler in Niedersachsen von der AfD angegriffen worden sein sollen, entzieht sich allerdings bisher dem Auge des Betrachters.

Trotzdem wird nun also Niedersachsens Schülern und Studenten „Demokratiebildung“ eingepaukt, obwohl unter sozialdemokratischer Regierungsverantwortung in Niedersachsen fast 50 Jahre lang Zeit genug war, dies zu tun. Ist offenbar nicht gelungen und wird ab sofort universitär von wissenschaftlichen Experten aus Hildesheim begleitet und sicherlich richtig kanalisiert.

Wie sagte doch der kritische Wissenschaftsblog „sciencefiles“ kürzlich zu einem ähnlichen Thema: „Früher hieß es: Qualität aus deutschen Landen. Heute heißt es: Irrsinn von deutschen Universitäten.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

123 KOMMENTARE

  1. „Das Zentrum für Bildungsintegration der Universität Hildesheim versteht sich…“
    _______________________________________________

    Das versteht sich von selbst.

  2. Ausmisten die ganzen Universitäten. Der Islam ist faschistisch, das ist seit 1400 Jahren bekannt. Deutschland braucht den Islam nicht. Ebenso all die hirngespülten Studenten.

  3. Gruppenbild mit Damen: Das Team vom Bildungszentrum, bunt, aber nicht gerade diversity.

    Neun nutzlose Frauen mit nutzlosen Versorgungsposten auf Kosten des Steuerzahlers.

    Wir müssen dringend zur konservativen Ordnung zurück.

  4. In Australien oder den USA würde man solche Minister in die Tonne treten!

    Der Hildesheimer Lehrer spricht von „Ausschreitungen in Chemnitz“ und ist damit aus Sicht des ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz ein steuerfinanzierter Lügner!

  5. „…versteht sich als Think Tank und Plattform von wissenschaftlichen, aber auch zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren, die sich empirisch, grundlagentheoretisch…“

    …aaach du lieber Himmel

    „…und praktisch…“

    o weh!

  6. Heisenberg73 10. Februar 2019 at 17:20

    OT

    Komisch, ich dachte die Eisbären sterben aus wegen „Klimawandel“. In Wirklichkeit vermehren die sich prächtig.

    Ich habe heute fünf Minuten länger geduscht, schon einer weniger.
    😉

  7. Fairmann 10. Februar 2019 at 17:25

    Zwei von denen sind doch ganz ansehnlich.

    Welche zwei meinen Sie denn?

  8. „anderseits aber auch einen Blick für das migrationsspezifische Bildungskapital entwickelt“

    Hört sich ja wahnsinnig gelehrt an, aber mir kommt der dumpfe Verdacht, dass die Schreiber nicht mal wissen, was Bourdieus mit Bildungskapital gemeint hat.

    Das migrationsspezifische Bildungskapital leidet an einem ganz katastrophalen Verlust nämlich an dem Verlust der Ausweispapiere und wer keine Ausweispapiere hat, hat in der Regel auch keine Schulzeugnisse und irgendwelche nachprüfbaren Bestätigungen über erworbene Bildung. Kurz in einfacher deutscher Sprache geschrieben: nix Bildung nix Kapital

  9. Fairmann 10. Februar 2019 at 17:25

    Zwei von denen sind doch ganz ansehnlich.

    Mit Ihrem Kommentar haben Sie mich herausgefordert. Ich saufe mir jetzt auch noch die restlichen schön! :mrgreen:

  10. Funktionieren kann eine Demokratie nur in einer Gesellschaft, die mehrheitlich aus eigenverantwortlichen, selbstbestimmten und freien Bürgern besteht. Sind jedoch jene in der Mehrheit, die von den Leistungen des Staates abhängig sind, und entscheiden sich Wahlen nur noch an der Frage daran, wer die Interessen der Abhängigen am besten bedient, verkehrt sich Demokratie in ihr Gegenteil. Langfristig droht so die Diktatur derer, die in der Biologie als „Schmarotzer“ bezeichnet werden. Und darauf folgend der Staatsbankrott. Unter Fachleuten auch Sozialismus genannt.

  11. Wo ist denn da die Männer_Innenquote?
    Ich sehe nur Frau*/_Innen.
    Ich witterte Diskriminierung und da auch keine Maximalpigmentierte Person*/_In dabei ist, wittere ich ebenfalls Rassismus.

  12. Heisenberg73 10. Februar 2019 at 17:20
    OT

    Komisch, ich dachte die Eisbären sterben aus wegen „Klimawandel“. In Wirklichkeit vermehren die sich prächtig.

    Alte Inuit Weisheit : erst stirbt der Eisbär, dann stirbt der Mensch

  13. Dichter 17:29

    Die rechts versetzt hinter der mit der roten Jacke 😀 ❓

    Na sach schon, du bist schon ganz wuschig. 😀
    Kannst dich kaum noch beherrschen. 😀

  14. Klingt für mich danach , dass die künftig Leute mit ihnen missliebiger politischer Haltung durch die Klausuren fallen lassen wollen.

    Totalitarismus von Links an den Hochschulen – gab es alles schon in der DDR.

    Diese Leute werden mir nicht verbieten wie ich meine Sätze formuliere! Das ist Meinungsmache und hat mit der Freiheit der Wissenschaft nichts mehr zu tun, diese Leute besudeln den freiheitlichen Ethos der Wissenschaft!

    Diese Leute wollen ihre linke Gesinnung über die Wissenschaft stellen, die NAZIS hatten das mit ihrer Gesinnung genau so gehandhabt –

    Was wollen diese Leute jetzt machen in Hildesheim?

    Die Bücher von Schriften von Nietzsche, Heidegger, Feuerbach und Fichte verbrennen?

    Deutschland verrecke praktiziert mit pseudo-akademischem Segen?

    Diese Leute werden nicht bestimmen, was man sprechen darf! Es gibt keine Denk und Sprechverbote, sondern nur einen Diskurs um Vernunft und Wahrheit, wenn die das nicht kapieren, sind die im Wissenschaftsbetrieb fehl am Platze – dann sollten sie sich ganz der GRÜNEN Partei widmen, würde mich nicht wundern, wenn da einige von denen schon Mitglied sind.

  15. Das „Bildungskapital“ besteht überwiegend in Messer- und Lastwagenverfahrtechnik! Ebenso ausgeprägt ist die Frauenbeglückungstechnk – unabhängig von deren Einwilligung! -:))

  16. „Der Vorfall kommt offenbar auch Niedersachsens Bildungsminister Grant Tonne (SPD)…“
    Der heißt wirklich so.

  17. lorbas 10. Februar 2019 at 17:36

    Dichter 17:29

    Die rechts versetzt hinter der mit der roten Jacke ? ?

    Na sach schon, du bist schon ganz wuschig. ?
    Kannst dich kaum noch beherrschen. ?

    Stimmt, da kann ich meine Viagra gleich in der Schachtel stecken lassen. 😀

  18. Haremhab 10. Februar 2019 at 17:39

    „Nordpolarmeer: Notstand wegen Eisbären ausgerufen“

    Sie sind wieder auf typische Fake News hereingefallen, Sie müssen das Ganze im globalen Rahmen sehen und nachweislich ist die Eisbär Population seit der Klimaerwärmung in Tunesien besonders gering. Ob sie allerdings vorher auch schon gering, war lässt sich wegen mangelnder Datenerfassung nicht mit Bestimmt sagen

  19. Sozialisten leisten überall wo sie sind, siehe Venezuela od. Nord-Korea, ganze Arbeit.

    Sie verstehen sich darauf ganze Gesellschaften zu vernichten und Frauen sind ihre willigen GehilfINnen.
    Da legt man sich als Mann gerne zurück, grinst zufrieden und harrt der Dinge, wenn der Islam erst die Ansage macht.

  20. Was die universitäre Kernaussage der obigen Damen anbelangt ist die Botschaft klar! „Rechtsabweichler“ (was das ist bestimmt die) sollen aus der Uni zugunsten „Zugewandeeter“ weggemobbt werden – verkleidet natürlich in scheinwissenachaftlichen Worten! Denn: Was „demokratisch“ ist bestimmt die Uni allein!

  21. Von diesen abgebildeten Junghühnern ist keine WIRKLICHE Bildung hinsichtlich der Deutschen Geschichte zu erwarten.
    Also was soll dieser Firlefanz? Ist doch eh gelaufen für die. Wenn die sich dagegen sträuben würden (und innerlich würden sie es sicherlich zu gerne) dann gäbe es auch keinen Job mehr für diese kleinen Spielzeuge…
    Also es wird mit den Wölfen mitgeheult oder von denen gefressen! Ganz einfach. Man könnte auch sagen: das Freiwild stellt sich damit unter Schutz. So siehts aber nicht nur bei uns aus, sondern eigentlich schon landesweit.

  22. Die deutschen Universitäten sind wieder mal zu Brutstätten der Ideologie verkommen. Nur wenige Fächer trotzen dem gewollten Irrsinn. Hoffnung auf eine hellere Zukunft.

  23. Die BILDUNGSBENACHTEILIGUNG der Migranten erfolgt sicher nicht aufgrund von DISKRIMINIERUNG, sondern womöglich wegen der fehlenden Hirnzellen, insofern sind diese Leute tatsächlich benachteiligt!

    Wenn man mit verbohrten LINKEN spricht ist die Gefahr jedoch groß, dass diese, die niemals etwas anderes gehört haben als ihre LINKEN One-World-Argumente, am Ende zu überzeugen sind!
    Deshalb haben die LINKEN Universitätsprofessoren allen Grund zur Sorge!

    Eine intelligente Person, auch wenn sie LINKS erzogen wurde und vegan ist, kann sich der LOGIK nicht entziehen und kann schlagenden Argumenten nicht ausweichen. Man merkt es daran, dass sie alle nach Diskussionen ohne Gegenargument so wütend und eilig von Dannen eilen! Man hat den Nerv getroffen!

    Desto größer die Aufklärung der AFD ist, desto höher ist die Gefahr, dass viele LINKE doch noch rechtzeitig aufwachen! DENN EINMAL ERKANNT DER WEIHNACHTSMANN IST DER ONKEL HERBERT, BRINGT DEN GLAUBEN AN DEN WEIHNACHTSMANN NICHT MEHR ZURÜCK!

    Die Märchen von integrierbaren Flüchtlingen
    Die Märchen von den Fachkräften
    Die Märchen von bedauerlichen Einzelfällen
    Die Märchen von der Ausbeutung Afrikas
    Die Märchen von dem friedlichen Islam
    Die Märchen vom friedlichen Miteinander
    Die Märchen von notwendigen Moscheebesuchen für ABC Schützen
    Die Märchen von harmlosen Messermännern
    Die Märchen von einer kulturellen Bereicherung

    Das alles muss aufhören!
    Die AFD ist auf dem richtigen Weg!
    Und Millionen mit ihr!?

  24. Professorin Dr. Viola B. Georgi! Die soll mir erst einmal beweisen, dass sie den Doktortitel zu Recht trägt. Es haben schon ganz andere geflunkert. Man wird halt misstrauisch.

  25. Dichter 10. Februar 2019 at 17:32
    Fairmann 10. Februar 2019 at 17:25

    Zwei von denen sind doch ganz ansehnlich.

    Mit Ihrem Kommentar haben Sie mich herausgefordert. Ich saufe mir jetzt auch noch die restlichen schön! :mrgreen:
    You made my day!
    Alter Mann

  26. Irgendwie, ja irgendwie wünsche ich mir so klammheimlich, dass hier ein Schariakonformer Islamismus ans Ruder kommt. Als Kerl hast Du da relativ wenig Stress, kein Bier, kein Schwein, ab und an Bückbeten an sonsten gilt: Den Herr im Haus raushängen lassen. Aber die, die Trullas allesamt oben auf dem Bild und viele viele andere,die haben dann ausgekichert. Von wegen, die Klappe bis zum Anschlag aufreißen und alles und jedem erklären, was man darf und nicht darf (Standardsprech: „Verbot von… Recht auf…) und dann von wegen Gendersprech, Diverse Vielfalt, schön bunt und trallala… Die kommen dahin, wo sie hingehören: Hinter’n Herd und anschließend Bude aufräumen, aber zacki-zacki! Ich kann diese oberschlauen Wichtigfrauen mit Doppelnamen nicht mehr ab – die haben uns diesen ganzen Mist eingebrockt – denkt da mal drüber nach.

  27. Welche Rolle spielt das SPD-Parteibuch in der Niedersächsischen Polizei

    Steht hinter der mutmaßlichen Strafvereitelung im Amt und der Zusammenarbeit der Braunschweiger Polizei mit PRO Asyl System?

    Hat die Kriminaloberkommissarin Schlote ein PArteibuch bzw. steht sie unter politischem Druck von Vorgesetzten mit SPD Parteibuch?

    Der Verdacht liegt nahe dass der SPD-Innenminister Boris Pisstorius nach Gutsherrenart die SPD Politik bis in die Polizeireviere durchzudrücken versucht. Wurden deshalb die Aufklärung schaffenden Untersuchungen beim Vergewaltigungsopfer bewusst ausgelassen.

    https://www.youtube.com/watch?v=JUdtsxiqsEU

  28. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. Februar 2019 at 18:13

    Das richtige Parteibuch ermöglicht eine Karriere. Grade im hD geht es leichter mit Parteimitgliedschaften.

  29. Bald wird unsere Regierung den gesamten IS aus dem Nahen Osten heim ins Merkel-Reich holen. Inshallah

  30. Kleine Korrektur:
    das Foto zeigt Mitglieder des Gendering Lehrstuhls aus der Gruppe der Unentschiedenen….

  31. Fourier 10. Februar 2019 at 17:18

    Gruppenbild mit Damen: Das Team vom Bildungszentrum, bunt, aber nicht gerade diversity.

    Neun nutzlose Frauen mit nutzlosen Versorgungsposten auf Kosten des Steuerzahlers.

    Wir müssen dringend zur konservativen Ordnung zurück.
    ——————————————————————————
    So richtig lustig wird es ja wenn die Musels hier mal den Laden übernehmen. Dann dürfen sich die Damen ihr Diversity sonstwohin schieben. Am besten mal einen Kochkurs belegen, denn die Küche wird künftig der einzige Ort sein wo sich diese Damen dann austoben dürfen, abgesehen vom Schlafzimmer natürlich.

  32. Gleich drei Feiern mit „ungebetenen Störendrieden“
    Großeinsatz der Polizei:Ungebetene Störenfriede greifen Partygäste an
    https://www.swp.de/panorama/schueler-party-laeuft-aus-dem-ruder_-grosseinsatz-der-polizei-29469028.html
    Offen ist auch noch, ob der Streit zwischen den Feiernden ausbrach oder durch ungebetene Gäste die Feier eskalierte !
    Kurz zuvor hatte die Polizei im nahen Schriesheim schon eine Schüler-Party mit etwa 100 jungen, meist minderjährigen Menschen aufgelöst. Hier waren 13 Streifenwagen angerückt, weil rund 50 ungebetene Gäste sich bei der privaten Feier Zutritt verschaffen wollten – gerüchteweise auch Verletzte, wie die Polizei mitteilte….

    Bestimmt nur Gerüchte & Fake news !!

  33. @ Karl Maier 10. Februar 2019 at 17:38

    Ist das Bild ne Tampon Werbung?

    Nein, für Medikamente gegen Klimakteriumsbeschwerden.

  34. Rein in die Burschenschaften, lieber studentischer Nachwuchs! Ich bedauere heute, dass ich das damals nicht getan habe.

  35. Max Rockatansky 10. Februar 2019 at 18:10

    Irgendwie, ja irgendwie wünsche ich mir so klammheimlich, dass hier ein Schariakonformer Islamismus ans Ruder kommt. Als Kerl hast Du da relativ wenig Stress, kein Bier, kein Schwein, ab und an Bückbeten an sonsten gilt: Den Herr im Haus raushängen lassen. Aber die, die Trullas allesamt oben auf dem Bild und viele viele andere,die haben dann ausgekichert. Von wegen, die Klappe bis zum Anschlag aufreißen und alles und jedem erklären, was man darf und nicht darf (Standardsprech: „Verbot von… Recht auf…) und dann von wegen Gendersprech, Diverse Vielfalt, schön bunt und trallala… Die kommen dahin, wo sie hingehören: Hinter’n Herd und anschließend Bude aufräumen, aber zacki-zacki! Ich kann diese oberschlauen Wichtigfrauen mit Doppelnamen nicht mehr ab – die haben uns diesen ganzen Mist eingebrockt – denkt da mal drüber nach.
    ———————————————————————————
    Das ist ja das Unglaubliche. Diese ganzen Professorinnen haben, obwohl sie angeblich hochgebildet und weiß Gott wie befähigt und begabt sind, einen geistigen Horizont wie drei Meter Feldweg. Was glauben die denn was passieren wird wenn die Musels hier den Laden übernehmen?
    Glauben die im Ernst die dürften dann noch diesen ganzen linksgrünen pseudowissenschaftlichen Schwachsinn verzapfen?

  36. Uni Hildesheim? Das ist doch der Stall, in dem der sog. Migrationsforscher Prof. Bade sich satt fraß und Mist produzierte?

  37. OT DIE BESCHLEUNIGUNG DER PLÜNDERUNG DEUTSCHLANDS BESCHLOSSEN.
    Der Parteivorstand der Scharia Partei Deutschlands beschloss am heutigen Sonntag auf seiner Klausurtagung in Berlin einstimmig und von den Jusos bejubelt das von SPD-Chefin A-Nahles vorgelegte Konzept für eine Reform des Sozialstaats. Ab jetzt keine Hartz -IV Sanktionen mehr für Scharia Brüder, sondern eine Kindergrundsicherung von 628 Euro im Monat bis nach Hinteranatolien und Negeria. Gleichzeitig wurde das alte „Brüder, zur Sonne, zur Freiheit“ vom Parteivorstand für die Scharia-Brüder und Schwester multi-kulturalisiert:

    Brüder, zur Wonne, zur Freizeit,
    Brüder zum Asyl nun empor!
    Hell aus der Scharia Verlangen
    leuchtet die Zukunft hervor.
    Hell aus dem finster´n Vergangnen
    leuchtet die Zukunft hervor.

    Seht, wie der Zug von Millionen
    endlos zu Anlandungen quillt,
    bis eurer Sehnsucht Verlangen
    Grenzwehr und Wacht überschwillt!

    Brüder, das Messer nun in die Hände,
    Brüder, unser Wüten verlacht!
    Ewig, deren Versklavung zur Wende,
    heilig die letzte UMMA Schlacht!

    O Herr! lasst uns für unsere Verfolger und Henker beten: „Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun. Amen.“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article188551339/Sozialstaatsreform-2025-Die-SPD-beschliesst-das-Hartz-IV-System-hinter-sich-zu-lassen.html

  38. So wie die Linken und Linksextremen solche Klüngel an den Hochschulen bilden, so müssen es die Rechten eben auch tun. Wobei die Rechten anständig bleiben sollten und die eindeutigen Extremisten nicht reinlassen bzw. wieder rausschmeißen sollten.

  39. Diese linken Drecks-Fo…. nennen sich Wissenschaftler ?
    Denen schaut der Rassismus und Antisemitismus aus Ihren
    Schweinegehirnen heraus !
    Wenn wir schon immer solche „Wissenschaftler“ gehabt hätten,
    wäre das Wort Demokratie heute noch nicht erfunden.
    Sie halten den Menschen von vorne herein für blöd. Mit
    normalen Älteren, können Sie nichts mehr anfangen, aber die
    Jugend lässt sich hervorragend indoktrinieren und umformen.
    Ihre herangezüchteten kleinen dummen Volltrottel haben wir erst
    in Stuttgart beobachten können.
    Es ist aber immer wieder sehr interessant, dass Sie Ihre stinkenden
    Schweinsköpfe zur Schau stellen.
    ….. und das kleine Affenmännchen, tanzt in Berlin mit seinem Froschauge 🙂

  40. ghazawat
    10. Februar 2019 at 17:34
    Heisenberg73 10. Februar 2019 at 17:20
    OT

    Komisch, ich dachte die Eisbären sterben aus wegen „Klimawandel“. In Wirklichkeit vermehren die sich prächtig.
    ======
    Dem Text nach verstehe ich eher den Notstand der Eisbären um essbares zu finden.

    Wenn es stimmt, ist der Rückgang des Eises
    der Auslöser.

    Klimawandel hin oder her: Es ist ja schon sehr ungewöhnlich, daß sich die Tiere in den Siedlungen oder Nähe aufhalten.

    Auf der roten Liste stehen sie ja weiterhin auch.

  41. Ich unterstelle der Einfachheit halber einmal, ohne weiter recherchiert zu haben, dass die Damen ausnahmslos sogenannte „Laberfächer“ lehren.

  42. Was soll die Relativierung?

    In Anbetracht all der Terroristen, Schläfer und kriminellen Zufluchtsuchenden möchte ich mit einem Adenauer-Zitat antworten:

    „DIE LAGE WAR NOCH NIE SO ERNST!“

    .

    Bezahlartikel
    „Länderspielabsage in Hannover

    Länderspielabsage: De Maizière erläutert seinen berühmten Hannover-Satz
    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“, sagte der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière, nachdem das geplante Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden in Hannover wegen einer Terrorwarnung abgesagt worden war. Jetzt erläutert de Maizière die Gründe für die Formulierung.

    Hannover
    Irgendwann im Rückblick auf das Leben eines Politikers taucht die Frage auf: Was ist geblieben? Wirtschaftsminister Ludwig Erhard zum Beispiel gilt bis heute als Vater des Wirtschaftswunders, Umweltminister Jürgen Trittin als Erfinder des Dosenpfands. Vom früheren Bundesinnenminister Thomas de Maizière bleibt wohl ein Satz: „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.“
    Mit dieser Formulierung sorgte de Maizière in den folgenden Tagen für viel Heiterkeit, insbesondere in den sozialen Netzwerken. Dabei war der Hintergrund durchaus ernst: Kurz zuvor war am 17. November 2015 das geplante Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden in Hannover wegen einer Terrorwarnung abgesagt worden, und dem CDU-Politiker fehlten die richtigen Worte: „Mir ist so spontan einfach nichts Besseres eingefallen“, sagte er jetzt rückblickend in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“.
    Zwei Warnungen hätten an diesem Abend vorgelegen, erläuterte de Maizière: Ein erster Anschlag sollte demnach im Stadion stattfinden, ein zweiter kurz darauf im Hauptbahnhof von Hannover. In dieser Situation, als sich noch Zehntausende Menschen im Bahnhof befunden hätten, sei er gefragt worden, ob die Lage vorbei sei.
    „Es gab darauf keine richtige Antwort“, sagte de Maizière jetzt. Sein Satz sei „ein Fehler“ gewesen, „auch wenn er inzwischen Kultstatus hat“. „Heute würde ich vielleicht antworten: Die Lage ist vorbei, wenn alle sicher zu Hause sind.“

    http://www.haz. de/Nachrichten/Der-Norden/Laenderspielabsage-De-Maiziere-erlaeutert-seinen-beruehmten-Hannover-Satz

  43. Die Schulen sind Vorreiter, willfährige Verfechter rotgrüner Ansichten, und nachdenkenslose Ausführer dieser politischen Klasse, statt neutral zu unterrichten . Die (meisten) Eltern wehren sich nicht, aus Respekt vor der Lehrerschaft, wie sie früher üblich und gerechtfertigt war, nicht gegen politische Indoktrination ihrer kinder.
    So bereiten sie selbst die Zukunft ihrer Nachkommen, und ihres Lebens im Alter.
    Mir tun alle Normaldenkenden ab 50- leid. Um deren Zukunft beneide ich sie nicht. Aber, wie geschrieben: selbst schuld (siehe https://dawum.de/Bundestag/Civey/ )

  44. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. Februar 2019 at 18:32
    Die UNI Hildesheim schenkte dem Finanzbonzen Carsten Maschmeyer den Dorktortitel zu dessen 50. Geburtstag – die Laudatio dazu hielt sein langjähriger Freund ***Christian Wulff***

    https://www.welt.de/vermischtes/prominente/article13932431/Wie-Carsten-Maschmeyer-zum-Doktortitel-kam.html

    Obwohl ich das nicht halb so abstossend fand, wie diesen Ehrendoktor, der vor Jahren verliehen wurde. Achtung, Bild mit Schockpotential! Und nein, es ist nicht Mr Bean.
    (Quelle: FAZ)

  45. vor hundert Jahren waren Sozialisten gegen Juden. Vor fünfzig Jahren gegen „Bonner Ultras“. Heute sind Sozialisten gegen Deutsche. Eigentlich fast das gleiche. Sozialisten bilden sich immer ein, recht zu haben.

  46. Hier ist das universitäre „Zentrum für Bildungsintegration – Diversity und Demokratie in Migrationsgesellschaften“ beheimatet und gefordert: Ein Team von elf überwiegend weiblichen Mitarbeitern mit offensichtlich politisch korrekter Migrationsquote, plus vielköpfigem Vorstand und Beirat hat sich erboten, Niedersachsens Bildungsminister Grant Tonne in der prekären Lage zu helfen.

    ABM-Maßnahme zwecks Daueralimentation von GenderversagerInnen mit komplett wertlosem Geschwätzwissenschaftsabschluß aus dem „Irgendwas-mit-Medien-oder-Flüchtlingen“-Bereich. Auf Kosten von uns Steuerzahlern…. äh…. Steuerzahlenden.

  47. Also Klartext: Es geht um den Kuffnuck („Schulleiter“) René Mounajed.

    Aufgabe 1: Finde den Schulleiter René Mounajed auf diesem Bild:

    https://robert-bosch-gesamtschule.de/wp-content/uploads/2017/03/img_1074-1024×768.jpg

    Aufgabe 2:

    Ordne René Mounajed nach diesem Textauszug Aufgabe 1 zu:

    Homepage Team: Worauf freuen sie sich am meisten an dieser Schule?
    Herr Mounajed: Am meisten? Das schließt immer so viel anderes aus. Naja, schon auf das Lekrimuni- Projekt in Tansania, das finde ich schon sehr spannend. Da möchte ich auch sehr gern mit Schülerinnen und Schülern hinfahren! Und ich möchte das Projekt unterstützen, wo ich kann. Viele andere Projekte unserer Schule kenne ich bislang aber nur vom Hörensagen und ich freue mich darauf, sie alle kennenzulernen.

    *Ächz*

    https://robert-bosch-gesamtschule.de/2018/02/02/schulnoten-sport-und-star-wars-der-schulleiter-stellt-sich-vor/

  48. Berggeist 10. Februar 2019 at 18:42
    „Sozialisten bilden sich immer ein, recht zu haben.“

    Darum beten vor dem zu Bett gehen immer:

    Die Partei,
    Die Partei, die hat immer recht.
    Und, Genossen, es bleibe dabei.
    Denn wer kämpft
    Für das Recht, der hat immer recht
    Gegen Lüge und Ausbeuterei.
    Wer das Leben beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer die Menschheit verteidigt,
    Hat immer recht.
    So, aus leninschem Geist,
    Wächst von Stalin geschweißt,
    Die Partei, die Partei, die Partei!

  49. „Das Team vom Bildungszentrum, bunt, aber nicht gerade diversity.“

    Also ich sehe eine Mongolix u. eine
    Türkex, die ihren Busen betont. Es fehlt
    halt eine Negerix, die ihren Hintern
    hervorhebt. Hier mit 2 Alibimännern:
    https://idw-online.de/en/image238643

    +++++++++++++++++++

    Die Trulla oben, PI-Foto, in Orange ist die
    Leitkuh Professex Dr. Viola B. Georgi

    Interview mit Prof. Georgi
    In Schulbüchern werden Ausländer, Fremde und Migranten synonym verwendet
    MÄRZ 2015
    Einer aktuellen Untersuchung des Georg-Eckert-Instituts zufolge bilden Schulbücher die gesellschaftliche Vielfalt unzureichend ab, Migration ist ein Problem…

    Professorin Viola B. Georgi hat mitgewirkt an der Studie. Im Gespräch erklärt sie, wie diese Befunde zu bewerten sind.

    Weshalb sind Schulbücher eigentlich ein wichtiger Gegenstand von Forschung?

    Viola Georgi: Schulbücher sollen gesellschaftlich als relevant und richtig erachtetes Wissen bereitstellen. Es geht um Weltbilder, gesellschaftliche Werte und Regeln, die via didaktischer Aufbereitung in der Schule an die nächsten Generationen weitergegeben werden sollen…

    ++++++++++++++++++++

    ERST FAKTEN SCHAFFEN:
    MASSEN-EINWANDERUNG DULDEN,
    DANN DIESE FÜR NORMAL ERKLÄREN

    TOLERANZ MUSS AKZEPTANZ WERDEN

    ++++++++++++++++++++

    Was haben Sie in der Studie untersucht?

    Die Studie geht der Frage nach, wie Migration und Integration in Bezug auf gesellschaftliche Vielfalt in deutschen Schulbüchern dargestellt werden und inwiefern Schulbücher zu einer zunehmenden Akzeptanz von Diversität als gesellschaftlicher Normalität beitragen können.

    Die Untersuchung bezieht sich auf die Tatsache, dass sich Deutschland in den letzten Jahrzehnten zu einem modernen Einwanderungsland entwickelt hat. Vielfalt im Klassenzimmer ist längst zur Regel geworden und die Auswirkungen auf das Bildungssystem sind nicht zu übersehen.

    Der Fokus der Studie liegt auf den Schwerpunkten „Diversity – Abbildung einwanderungsbedingter Vielfalt“ und „Partizipation – gesellschaftliche Teilhabe(SCHMAROTZEN) von Menschen mit Migrationshintergrund.

    (:::)

    Was sind die Befunde?

    Die von uns untersuchten Schulbücher spiegeln größtenteils dominante gesellschaftliche Diskurse wider,…

    Zum Teil hinken die Bücher den neueren Entwicklungen und Erkenntnissen der Wissenschaft hinterher, das heißt, es fällt ihnen schwer die demografische Realität – also die deutsche Einwanderungsgesellschaft – zeitgemäß in Bild und Text zu fassen…

    Stattdessen werden wir mit Darstellungen konfrontiert, die sich nur schwer von Stereotypen lösen können.

    DIE DEUTSCHEN MÜSSEN SICH ANPASSEN

    …wobei sich ein Integrationsverständnis offenbart, das davon ausgeht, dass es vor allem die Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sind, die Anpassungsleistungen an die „deutsche Gesellschaft“ erbringen müssen. Dass ist problematisch,…
    +http://www.migazin.de/2015/03/18/schulbuecher-erschweren-migranten-die-entwicklung-von-zugehoerigkeitsgefuehl/
    SEITE 2
    Sie haben auch die Arbeitsaufträge in den Schulbüchern unter die Lupe genommen. Was lässt sich dazu sagen?

    Häufig sind die Arbeitsaufträge aus Perspektive der Dominanzgesellschaft formuliert…

    Welche Rolle spielt die Lehrerausbildung für das Erlernen eines kritischen Umgangs mit Bildungsmedien? Welche Konzepte können hier tragen?

    Der Diversity-Ansatz ist meines Erachtens eine wichtige Strategie auf dem Weg zu einem pluralen demokratischen Gesellschaftsverständnis. In einem solchen Selbstverständnis ist Diversität der Normalfall…

    Was kann man tun, damit sich die Inhalte der Schulbücher verändern?

    Verlage müssen die Befunde der Schulbuchforschung zunächst einmal überhaupt erst zur Kenntnis nehmen…

    Darüber hinaus wäre es sehr sinnvoll, Autoren regelmäßig thematisch weiterzubilden und auch Schulbuchautorinnen und -autoren mit Migrationshintergrund zu rekrutieren… BEVORZUGEN, GELL!

    (:::)

    Das einzige, was mir auffällt, kaum hat ein Ausländer
    mehr als IQ 75, wird er Berufsforderer u. hetzt
    seine Landleute aus Asien u. Afrika gegen uns auf.

  50. Die vielen Ausländerinnen dort oben werden sich bestimmt nicht für
    Deutsche oder deutsche Interessen einsetzen.
    Um das zu wissen brauche ich gar nicht erst den Artikel zur
    Gänze lesen.

    Jeder Mensch ist meistens „Ego“. Warum sollen die besser sein.
    Die werden zuerst an sich und ihres gleichen denken.

  51. Da es ja nun ein Meldeportal für Schüler gibt, die sich von Lehrkräften poitisch indoktriniert fühlen könnten, sollten die Schüler diese Portal auch nutzen können. Ein Angriff auf die Demokratie wäre es, eben keine Meinungsfreiheit mehr zu zulassen, die Afd setzt sich klar für diese demokratische Meinungsfreiheit ein. Wer die Afd als eine undemokratische Partei oder Demokratiefeind ansieht oder diese auch nur als solche bezeichnet, diskriminiert über 6 Millionen Wähler, die diese Partei ganz demokratisch als Ihre Meinungsvertreter in den Bundestag gewählt haben. Auch für Studenten sollte es möglich gemacht werden Meldeportale nutzen zu können.

  52. Babieca 10. Februar 2019 at 18:48

    Homepage Team: Worauf freuen sie sich am meisten an dieser Schule?
    Herr Mounajed: Am meisten? Das schließt immer so viel anderes aus. Naja, schon auf das Lekrimuni- Projekt in Tansania, das finde ich schon sehr spannend. Da möchte ich auch sehr gern mit Schülerinnen und Schülern hinfahren!

    *Ächz*

    Interessant

    Entfernung Tansania ? Frankfurt
    Entfernung: 6.736,44 km
    Fahrstrecke: 10.266,90 km

    CO2-Abdrücke zählen nur für Nicht-Grüne und Flugreisen werden sowieso nicht einberechnet.

  53. Ich sehe das Foto oben und frage mich, was mit der Quotilde an dieser Uni los ist? Wo sind die Frauen?

  54. Hier werden irgendwie drei Dinge zusammengerührt, die nicht unbedingt miteinander zu tun haben.

    1) Die Bildungschancen von Migranten
    2) Demokratieförderung
    3) Bekämpfung des Rechtspopulismus.

    Kann es sein, dass es Deutschland zu gut geht und es zu viele Leute gibt, die mit windigen Begründungen Steuergelder abgreifen? Ich sehe für eine Hochschule Aufgaben eigentlich allerhöchstens im Bereich der wissenschaftlichen Evaluierung. Aber 1) ist Primär- und Sekundärqualifikation, 2) fiele eher der Landeszentrale für politische Bildung zu und 3) den Parteien des linken Spektrums.

    Mich würde dazu mal die Meinung des Landesrechnugshofes interessieren.

  55. Antidote 10. Februar 2019 at 17:50

    Sozialisten leisten überall wo sie sind, siehe Venezuela od. Nord-Korea, ganze Arbeit.

    Sie verstehen sich darauf ganze Gesellschaften zu vernichten und Frauen sind ihre willigen GehilfINnen.

    Die Sozialisten hatten ihren Hintergedanken, als sie das Frauenwahlrecht einführten.

  56. „Migration wird in diesem Zusammenhang nicht länger aus einer Problem- und Defizitperspektive betrachtet, sondern unter den Vorzeichen von Ressourcenorientierung.“

    Genau, das ist doch das Problem, wenn diese Glücksritter alle dazu bereit wären
    sich zu integrieren, die Sprache zu erlernen und unsere Bildungssysteme als
    Chance zu sehen,hätten wir diese Probleme doch gar nicht.
    Nur hier sollen die „Faulen Säue“ durchs Dorf getrieben und alimentiert werden…
    Und das soll dem Steuerzahler und den lieben Sozialromantikern vermittelt werden,natürlich
    mit den altbekannten Lügen und Verharmlosungen, die Asylgewinnler wollen ja
    schliesslich auch bedient und am Leben erhalten werden!
    Fürs wirkliche arbeiten ist kaum jemand gekommen,da winkten ganz andere Wohltaten…

  57. Abgesehen davon, dass ich es undankbar finde, wenn Zuwanderer die Aufnahmegesellschaft ankläffen, anstatt sich in ihre viel besseren Heimatländer zu verpieseln, sehe ich hier gleich mehrere Verstösse gegen die Quotenregeln:
    Kein Neger, keine Transe, kein/e Unentschlossene/r und kein quengelndes Kind. Zumindest keines, das als Kind ersichtlich ist.

  58. Was für ein erlesener Neunerrat!

    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2019/02/frauen-1.jpg

    Mann stelle sich mal vor, man ruft bei diesen neun neunmalklugen Schnepfen als Lehrer in höchster Not an:

    Notruf:
    „Hilfe, Murat will mich schächten!“

    Antwort:
    Setzen Sie sich empirisch, grundlagentheoretisch und praktisch mit den Chancen und Herausforderungen von Inklusionsprozessen in zunehmend diverser werdenden Gesellschaften auseinander. Leisten Sie einen Beitrag zum Abbau von Bildungsbenachteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und Minderheiten. Adressieren Sie die strukturellen Ursachen und Prozesse von Bildungsbenachteiligung, wie etwa Formen institutioneller Diskriminierung; entwickeln Sie einen Blick für das migrationsspezifische Bildungskapital. Sehen Sie Migration in diesem Zusammenhang nicht länger aus einer Problem- und Defizitperspektive, sondern unter den Vorzeichen von Ressourcenorientierung.

    Notruf:
    „Feuer!“

    Antwort:
    Setzen Sie sich empirisch, grundlagentheoretisch und praktisch mit den Chancen und Herausforderungen von Inklusionsprozessen in zunehmend diverser werdenden Gesellschaften auseinander. Leisten Sie einen Beitrag zum Abbau von Bildungsbenachteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und Minderheiten. Adressieren Sie die strukturellen Ursachen und Prozesse von Bildungsbenachteiligung, wie etwa Formen institutioneller Diskriminierung; entwickeln Sie einen Blick für das migrationsspezifische Bildungskapital. Sehen Sie Migration in diesem Zusammenhang nicht länger aus einer Problem- und Defizitperspektive, sondern unter den Vorzeichen von Ressourcenorientierung.

  59. Ah! Auf dem Foto sind die neuen Ingenieurenden und Maschinenbaustudierenden abgebildet?
    Diese Frauer heutzutage! Respekt! Um nicht zu sagen: Respektin!

  60. Cendrillon 10. Februar 2019 at 18:57
    Babieca 10. Februar 2019 at 18:48

    Homepage Team: Worauf freuen sie sich am meisten an dieser Schule?
    Herr Mounajed: Am meisten? Das schließt immer so viel anderes aus. Naja, schon auf das Lekrimuni- Projekt in Tansania, das finde ich schon sehr spannend. Da möchte ich auch sehr gern mit Schülerinnen und Schülern hinfahren!

    *Ächz*

    Interessant

    Entfernung Tansania ? Frankfurt
    Entfernung: 6.736,44 km
    Fahrstrecke: 10.266,90 km

    ——————————————————-

    Hierzu ein interessanter Artikel in der PAZ vor wenigen Tagen. „Ex-Diplomat entlarvt Entwicklungshilfe-Industrie“. Der Artikel (kurze Buchbesprechung) ist schnell gelesen und kommt auf den Punkt.

    https://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/ex-diplomat-entlarvt-entwicklungshilfe-industrie.html

  61. Etwas Realität für die Bunten von Hildesheim

    (sie werden die nennung der Wahrheit die ihr Wolkenkuckucksheim zu Einsturz bringt wahrscheinlich rechtspopolistische Hetze nennen)

    Islamischer Taxifahrer schneidet einem 6jährigen Jungen mit einer Glasscherbe die Kehle durch, weil seine Mama die auch im Taxi saß und bei der Ermordung ihres Sohnes zusehen musste, den falschen Glauben hatte

    https://www.krone.at/1860785

    Es gibt keinen Unterschied zwischen Islam und ISlamisten, Saudi Arabien ist islamisch und dort werden die Regeln des Koran 1:1 umgesetzt. Da gibt es keinen Missbrauch der Religion, es gibt nur den menschenverachtendenn Dreck aus dem Kroan, der zu solchen Taten führt, die Zeilen im Koran die zu solchen Taten aufrufen sind unmissverständlich, da gibt es nichts zu missinterpretieren.

    Wir müssen uns mit aller Macht wehren, dass solche Koranzeilen in Deutschland nicht weiter ihre todbringende Wirkung entfalten können, wie bei diesem 6jährigen Buben.

    ***************

    Warum suchen sich die Damen nicht einfach eine Arbeit wie jeder andere auch?

  62. Besonder die „Bildungsbenachteiligung“ zeigt ja schon wie man diese bereinigt, indem man einfach das Bildungsniveau senkt, damt möglicht viele „gute Noten“ bekommen, aber letzlich mit Bayer, Sache und BW nicht mithalten können. Das in NRW geschenke ABI, das nichts Wert ist, aber Hauptsache man keine „nebachteiligt“!
    Die Quotildenansammlung wird es richten, oder besser zu grunde richten.

  63. Ich glaube, Ihr versteht das alles gar nicht: diese oben dargestellte Gruppe von weiblichen Gender-Genies hat soeben die quantentheoretische Formulierung für ein neues Kristallsubstrat gefunden, welche die Entwicklung wesentlich schnellerer Prozessoren für smart phones ermöglicht, damit unsere ET’s besser und umfassender „nachhause telefonieren“ können, um noch mehr von den Schmeißfliegen anlocken zu können.

  64. Akademisiert? Kann ich.

    … in zunehmend diverser werdenden Gesellschaften auseinandersetzen …

    –>divers = verschieden
    –>Inklusion in der Soziologie: Einschluss bzw. die Einbeziehung von Menschen in die Gesellschaft.
    –>Gesellschaft = Gesamtheit der Menschen, die zusammen unter bestimmten politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen leben

    –>zunehmend diverser werdende Gesellschaft = keine bestimmbaren Verhältnisse, daher Inklusion (Einschluss IN die Gesellschaft) unmöglich

    Schlussfolgerung: Eine zunehmend diverser werdende Gesellschaft, in der eine Anstrengung zur Inklusion vorgenommen werden soll, gibt es nicht.
    1) Eine Gesellschaft ist ein bereits bestehendes Objekt, das keiner Inklusion mehr bedarf, da diese bereits abgeschlossen ist.
    2) eine immer diverser werdende Gesellschaft gibt es nur bis zu einem bestimmten Punkt, da eine zu divers gewordene Gesellschaft sich zwangsläufig in zwei Gesellschaften aufspaltet, denn der Begriff „Gesellschaft“ (Gesamtheit der Menschen, die zusammen unter bestimmten politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen leben) spricht von einer gewissen Homogenität einer Gruppe, andernfalls ist von keiner einzelnen Gesellschaft mehr ausgehbar.

    Weiter:

    „Insbesondere will das Zentrum einen Beitrag zum Abbau von Bildungsbenachteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und Minderheiten leisten, indem es einerseits die strukturellen Ursachen und Prozesse von Bildungsbenachteiligung, wie etwa Formen institutioneller Diskriminierung adressiert, anderseits aber auch einen Blick für das migrationsspezifische Bildungskapital entwickelt. Migration wird in diesem Zusammenhang nicht länger aus einer Problem- und Defizitperspektive betrachtet, sondern unter den Vorzeichen von Ressourcenorientierung.“
    –>Das will die AfD auch und hat bereits empirisch und wissenschaftlich hervorragende Arbeit geleistet, um die Ursachen für die Defizite auszumachen. Also ist das, was diese „empirischen“, „wissenschaftlichen“ Leute betrifft keine Ursachenforschung, sondern bestenfalls eine Falsifizierung der Theorien, welche von der AfD längst geschaffen wurden. Aufgrund der widersprüchlichen Aussagen, wie unter 1 und 2 beschrieben, ist davon auszugehen, dass diese „empirischen“ Typen nicht wissen, wovon sie reden und der zweite Absatz ihrer Erklärung aus einem überhitzten Blasebalg stammt.

    Klappe zu, Affe tot, Sieger bin Iche.

  65. Sani58 10. Februar 2019 at 18:38

    Die (meisten) Eltern wehren sich nicht, aus Respekt vor der Lehrerschaft

    Das alte Obrigkeitsdenken.

    Vor den Lehrern von heute ist Respekt jedenfalls nicht mehr angebracht.

    Wir müssen eine andere Haltung gegenüber den Lehrern einnehmen:

    Lehrer sind unsere Angestellten, die von unserem Steuergeld leben! So müssen wir vor Lehrern auftreten, und nicht unterwürfig.

  66. @ Heisenberg73 10. Februar 2019 at 17:17
    Bildungsminister Grant Tonne (SPD).
    Musste erst mal googlen, ob das kein Scherz ist.
    ===========
    Und ich bin immer noch der Überzeugung dass dieser Fantasiename demselben Logarithmus entsprungen ist wie der Künstlername „Claas Relotius“!

  67. Vernunft13 10. Februar 2019 at 18:36

    ghazawat
    10. Februar 2019 at 17:34
    Heisenberg73 10. Februar 2019 at 17:20

    Laut russischen Angaben, belastbare Zahlen fand ich auf die Schnelle aber nicht, nimmt die Zahl der Bären tatsächlich zu.

    In einem extrem nahrungsarmen Gebiet braucht jeder Bär ein sehr grosses Revier, um genug Beute zu finden.
    Nimmt die Zahl der Bären zu, verkleinert sich das Revier eines jeden Bären und sie finden zu wenig Beute. Damit das nicht passiert, müsste die Zahl der Beutetiere um demselben Prozentsatz steigen wie die Zahl der Bären.
    (Merkel nennt das „Wachstum“)

    Da das anscheinend nicht passiert, dehnen die Bären ihre Futtersuche auf Gebiete aus, in denen der Mensch lebt – und Fressbares produziert und/oder wegwirft.

    So, wie es ausschaut, leiden die Bären an den Folgen einer Überbevölkerung.

  68. @Heisenberg73 10. Februar 2019 at 17:20
    OT

    Komisch, ich dachte die Eisbären sterben aus wegen „Klimawandel“. In Wirklichkeit vermehren die sich prächtig.

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute/wegen-eisbaeren-plage-notstand-auf-russischer-insel-100.html

    Hast du nicht bis zum Ende gelesen (Lügenpresse) ❗ 😕
    Hinter diesem Verhalten der Bären steht nach Meinung von Wissenschaftlern die Erderwärmung: Durch das Schmelzen des arktischen Eises seien die Tiere gezwungen, nach Süden zu ziehen, um an Land nach Nahrung zu suchen.

  69. OT
    Achgut.Pogo
    Am 10.02.2019 veröffentlicht

    Im Brandenburger Landtag wurde schon ein entsprechendes Gesetz beschlossen, andere deutsche Parlamente wollen folgen: Die Parität, also die gleiche Zahl männlicher und weiblicher Abgeordneter, muss erreicht werden – egal, wen die Wähler wählen. Man kann sich ausrechnen, dass weitere Bevölkerungsgruppen ihren gesetzlich festgeschriebenen Platz in den Volksvertretungen fordern werden. Zunächst all die anderen Geschlechter, dann vielleicht Muslime, Christen und Ungläubige. Das wird ein irres Ständeparlament. Mit freien Wahlen und Demokratie hat das dann nichts mehr zu tun, hätte aber vielleicht trotzdem sein Gutes: Wenn die deutschen Politiker in unzähligen Ausschuss- und Kommissionssitzungen die ganzen Quoten aushandeln müssen und die Parteiapparate mit der Zusammenstellung entsprechender Listen ausgelastet sind, dann nerven sie das steuerzahlende Publikum vielleicht weniger mit der Rettung des Weltklimas.
    Broders Spiegel: Das Ende der freien Wahlen❗ 😎
    https://youtu.be/AT0KhCZx4Kk

  70. Blimpi 10. Februar 2019 at 19:00

    „Migration wird in diesem Zusammenhang nicht länger aus einer Problem- und Defizitperspektive betrachtet, sondern unter den Vorzeichen von Ressourcenorientierung.“

    Genau, das ist doch das Problem, wenn diese Glücksritter alle dazu bereit wären
    sich zu integrieren, die Sprache zu erlernen und unsere Bildungssysteme als
    Chance zu sehen,hätten wir diese Probleme doch gar nicht.
    Nur hier sollen die „Faulen Säue“ durchs Dorf getrieben und alimentiert werden…
    Und das soll dem Steuerzahler und den lieben Sozialromantikern vermittelt werden,natürlich
    mit den altbekannten Lügen und Verharmlosungen, die Asylgewinnler wollen ja
    schliesslich auch bedient und am Leben erhalten werden!
    Fürs wirkliche arbeiten ist kaum jemand gekommen,da winkten ganz andere Wohltaten…
    ————-
    + „anderseits aber auch einen Blick für das migrationsspezifische Bildungskapital entwickelt.“

    Meiner Ansicht nach wir da nichts weiter gesagt, als: Die sind zu blöd, also müssen beispielsweise „Abschlüsse“ etc abgesenkt werden – weil die geistigen Ressourcen eben gering sind.

  71. Reiner07, 10.02. 19:20

    Das in NRW geschenkte ABI, das nichts wert ist, aber Hauptsache man keine „benachteiligt“!

    Ohne Quelle: Vor einigen Jahren soll der Abi-Spruch eines Wuppertaler Gymnasiums gelautet haben: „Nichts gerafft und doch geschafft!

  72. „Gruppenbild mit Damen: Das Team vom Bildungszentrum, bunt, aber nicht gerade diversity.“

    Wer das 3. Wesen von links als DAME bezeichnet schaut zu viel Staatsfunk. Solche Zeckenkinder sehen alle gleich aus, bei denen wünsche ich mir das volle multikulturelle Verwöhnprogramm. Ich kann mit denen nichts anfangen, lieber werde ich Gay.

  73. int 10. Februar 2019 at 17:39
    „Der Vorfall kommt offenbar auch Niedersachsens Bildungsminister Grant Tonne (SPD)…“
    Der heißt wirklich so.

    ——
    Jetzt kenne ich den Hintergrund der alten Volksweisheit : Den kannst du in die Tonne klopfen….

  74. „Das Zentrum für Bildungsintegration der Universität Hildesheim versteht sich als Think Tank und Plattform von wissenschaftlichen, aber auch zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren, die sich empirisch, grundlagentheoretisch und praktisch mit den Chancen und Herausforderungen von Inklusionsprozessen in zunehmend diverser werdenden Gesellschaften auseinandersetzen.“

    Für so ein Geschwafel bekommt der dummdoofe Abschaum auch noch Steuergelder – Wahnsinn, was in dieser Idotenrepublik abgeht. Auch den grauhaarigen Trockenpflaumen wünsche ich ein schwarz-afrikanisches Erweckungserlebnis.

  75. Ole Pederson 10. Februar 2019 at 21:46
    Vor ein paar Jahren fand sich auf der Uni Würzburg dieses:
    Junge Türken sind Motor der Integration
    Echt jetzt?

    —–
    Bestimmt Dieselmotoren…..

  76. Antidote 10. Februar 2019 at 17:50
    Sie verstehen sich darauf ganze Gesellschaften zu vernichten und Frauen sind ihre willigen GehilfINnen.
    Da legt man sich als Mann gerne zurück, grinst zufrieden und harrt der Dinge, wenn der Islam erst die Ansage macht.
    —-
    Stimmt, dann sieht man(n) von den hässlichen Dörrpflaumen wenigstens nur noch die Augen. Und das große Mäulchen dient nur noch zum schlucken.

  77. Max Rockatansky 10. Februar 2019 at 18:10
    Irgendwie, ja irgendwie wünsche ich mir so klammheimlich, dass hier ein Schariakonformer Islamismus ans Ruder kommt. Als Kerl hast Du da relativ wenig Stress, kein Bier, kein Schwein, ab und an Bückbeten an sonsten gilt: Den Herr im Haus raushängen lassen. Aber die, die Trullas allesamt oben auf dem Bild und viele viele andere,die haben dann ausgekichert. Von wegen, die Klappe bis zum Anschlag aufreißen und alles und jedem erklären, was man darf und nicht darf (Standardsprech: „Verbot von… Recht auf…) und dann von wegen Gendersprech, Diverse Vielfalt, schön bunt und trallala… Die kommen dahin, wo sie hingehören: Hinter’n Herd und anschließend Bude aufräumen, aber zacki-zacki! Ich kann diese oberschlauen Wichtigfrauen mit Doppelnamen nicht mehr ab – die haben uns diesen ganzen Mist eingebrockt – denkt da mal drüber nach.
    —–
    Mein Bart wächst schon schön lang!

  78. Ich habe den Eindruck, dass die Universitäten und Hochschulen inzwischen zu linksideologischen Dreckschleudern verkommen sind.
    Wenn ich dann „Akademiker“ höre, muss ich dann gleich an die Grünen denken.

    Mir ist jeder schwer arbeitende Bauarbeiter lieber als all diese ganzen akademischen Schwätzer.

    „Demokratiebildung“ ? Die „DDR“ nannte sich ja auch demokratisch und der Gröfaz auch.

    Intellektuelle galten den Kommunisten unter Mao in China damals als stinkende Nummer 9
    in ihrer Bürgereinteilung. Könnte sein, dass die recht hatten.

  79. Und wenn ich dann diese pseudo-emanzipierten und buntideologischen Waschweiber dazu sehe, könnte mir das Frühstück hochkommen.

    Mal sehen wo die bleiben, wenn der Islam anfängt hier die Ansage zu machen.

    Mich kotzt diese ganze Waschweiber-Wirtschaft in unserem Land langsam an.

  80. Wenn man das Gruppenfoto betrachtet muss man doch unweigerlich an ne Selbsthilfegruppe denken. Da hat doch eine mehr Schlagseite als die andere. Bleibt nur noch die Frage zu klären: behandlungsbedürftig oder schon behandlungspflichtig?

  81. Wenn ich das Bild oben schon sehe, dann weiß ich was ich davon halten kann! Es sind zuviele Weiber an den Unis, deshalb sind unsere Unis auch massiv linksgrünversifft. Überall, wo Weiber eine kritische Masse überschreiten, herrscht früher oder später der linksgrüne Ungeist!

  82. Freut euch, ihr Linksgrün_In*en, denn unsere „rechtspopulistische Hetze“ werdet ihr nicht mehr los! 🙂

  83. Ein ganz großartiger Vortrag von Prof. Dr. Norbert Bolz:
    https://www.youtube.com/watch?v=W2WkPolNDtI
    Titel: Der Journalist als Oberlehrer

    Ich denke, dass dieser Vortrag sehr geeignet ist, um das Hildesheimer Team einordnen zu können.
    So spricht Herr Prof. Bolz bei Minute 28.43: von unvorstellbaren Erlebnissen im geisteswissenschaftlichen Bereich an Universitäten.
    Zitat:“ „Die Gefälligkeitswissenschaftler unterscheiden nicht zwischen „Analyse der Politik“ und „politischer Stellungnahme“. Was an den Universitäten Sie im geisteswissenschaftlichen Bereich in diesem Zusammenhang erleben können, das können Sie sich nicht vorstellen … es ist unvorstellbar.“

    Ein paar weitere Begriffe aus dem Vortrag:

    „Gefälligkeitswissenschaftler“ (bei Minute 7:00)

    „Darwinismus des Konformismus“ (bei Minute 9:50)

    „Konsensusmonster“ (bei Minute 14.30)

    „Gefühlskommentar“ (bei Minute 14.45)

    „Klimaanlage der Meinung“ (15:40)

    „Die Kunst der Skandalierung „24:45)

    „Darwinismus des Konformismus“ ist eine fortschreitende Anpassungsfähigkeit der Gefälligkeitswissenschaftler.

    Vortrag absolut sehenswert!

  84. Wenn das Geld erstmal alle ist, wird es ganz klassisch ein kunterbuntes Hauen und Stechen geben.
    Diversity + Proximity = war.

    Wenn die Quelle versiegt, stirbt das Ökosystem. Die Spd vergrößert gerade die Pipeline zum Abzapfen.

  85. Herr Minister, dann mal zügig die Kohle für 10 Planstellen rausrücken. Die Mädels zeigen Haltung und damit sind alle Voraussetzung für den Staatsdienst in Buntland erfüllt.

  86. Wem ist es aufgefallen? Seit Tagen, wenn nicht Wochen, war im Staatsfernsehen nichts über die AfD zu hören oder zu sehen.
    Nun, nachdem AfD-Abgeodnete die Kürzung ode bStreichungnbestmmter Subventionen im „Kunst- und Kulturbetrieb“ wegen politisch einseitiger Ausrichtung fordern ist sie „wieder da“, di AfD!
    Warum? Weil sich ein weiterer Anlass ergeben hat, gegen sie zu hetzen! Über die vielen anderen Bei- und Anträge, die es n dieserbZeit gab, wurde kein Wort verloren – vermutlich weil solche, die selbst im Sinne der Sytemmedien sind – jawohl, auf ch das gilt bt es – auf keinen Fall bekannt werden dürfen! Ebenso darf natürlich inhaltlich inhaltlche Kritik an der Asylpolitik sowie den Grundlagen des Islam nicht bekannt werden!
    Fazit: Alles beim Alten – Wechsel zwischen Totschweigen und Hetze! Dazwischen? Nichts!

  87. Schon wieder eine GIFTNATTER am eigenen Busen ernährt. Nun, sei es drum! Wir haben ja noch nicht genug LINKE INSTALLATIONEN zur INDOKTRINATION unserer Gesellschaft. Fängt doch an den richtigen Stellen an. Kindertagesstätten, Schulen und Unis. Dann ist die Zukunft des Landes ja gerettet. Und die genannten Strukturen werden von uns Steuerzahlern mit XXX Mio. € finanziert. Wie blöde ist der Michel geworden? Da wundert man sich nicht mehr über die Einstellung der Bevölkerung zur Politik.
    BETREUTES DENKEN SOLLTE ABGELEHNT WERDEN UND MUSS AUFHÖREN!

    Richard von Weizäcker: „Die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht!“

    Aus einer Rede der AfD Brandenburg;
    Die EU hat sich von einer einst durchaus vernünftigen Wirtschaftsgemeinschaft zu einer Diktatur der Bürokraten entwickelt, die die nationalen Parlamente und die Völker Europas immer weiter entrechtet. Wer aus der Reihe tanzt, wird mit Sanktionen überzogen. Das dürfen wir nicht länger dulden.
    Die europäischen Völker sind der Souverän und nicht Kommissionen und deren Präsidenten, die sich nie einem demokratischen Votum gestellt haben.“

  88. Diese Frauen

    würden in islamischen oder in afrikanischen Ländern solche Positionen nicht inne haben und sie könnten sich so auch nicht öffentlich positionieren. Ich frage mich manchmal, ob die Gleichberechtigung von Mann und Frau und die Besetzung von hohen Ämtern mit Frauen immer klug ist. Ich konnte über Jahre feststellen, dass Frauen ein eher „linkes“ Weltbild bevorzugen und der Schutz des Heimatlandes und seiner Ressourcen scheint Frauen eher „am Arsch “ vorbei zu gehen. Multikulturelle Gesellschaften sind ideologisch geschaffene Kunstgebilde. Die Auslöschung der Deutschen durch die Masseneinwanderung, die Ansiedlung von aggressiven Fremdvölkern auf deutschem Boden, wird Europa zerstören und ins Mittelalter zurück katapultieren. Moslems und Afrikaner werden außerdem eine Gewaltherrschaft in Europa errichten und man wird die einheimischen Europäer „erledigen“. USA 2.0 lässt grüßen.

  89. Fourier 10. Februar 2019 at 17:18
    Gruppenbild mit Damen: Das Team vom Bildungszentrum, bunt, aber nicht gerade diversity.
    Neun nutzlose Frauen mit nutzlosen Versorgungsposten auf Kosten des Steuerzahlers.
    Wir müssen dringend zur konservativen Ordnung zurück.

    …vermutlich hat keine von ihnen auch nur drei Tage in ihrem Leben
    gearbeitet. Sie studieren Geschwätzwissenschaft mitunter 30 Semester
    niemand braucht diese verblödeten Gender-Tussi’s. Aber dagegen solls ja
    auch was von Ratiopharm geben : Einwegrevolver ohne Zuzahlung

  90. „Abbau von Bildungsbenachteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und Minderheiten leisten, indem es einerseits die strukturellen Ursachen und Prozesse von Bildungsbenachteiligung, wie etwa Formen institutioneller Diskriminierung adressiert, anderseits aber auch einen Blick für das migrationsspezifische Bildungskapital entwickelt.“ (Zentrum für Bildungsintegration)
    _______________________
    Also der ist wirklich gut!

    Wer je mit muslimischen bzw. orientalischen Jugendlichen zu tun hat(te), nicht nur als Polizist, Knastschließer oder Mitarbeiter von Jobcentern, sondern vor allem auch als Lehrer, Erzieher und Ausbilder, weiß um die sozialen, kulturellen, moralischen und besonders intellektuellen Defizite dieser Klientel, vornehmlich der männlichen Spezies, die vor allem testosterongesteuert sind, was viele erst im späteren Alter ablegen.

    Mit oder ohne ISlam-Krücke, aber durch und durch kultur-narzisstisch, sind sie auch zumeist extrem lern- und wissensresistent, das heißt sie lassen sich von „Autoritäten“ nichts sagen.
    Der Schauspieler Tayfun Bademsoy als eines von vielen türkischen U-Booten im ÖR-TV, erklärte in einem Wohlfühltalk, dass Autoritäten, also Lehrer, Ausbilder, Erzieher usw. „gefälligst Respekt“ vor türkischen und anderen orientalischen Jugendlichen zu haben und zu zeigen hätten!

    Ja, so ist das im Nach-68er-„Scheißdeutschland“: Lehrer und Ausbilder müssen ihren Anempfohlenen „Respekt“ zollen, so wie während Maos Kulturrevolution Dozenten und Lehrer gegenüber mit Mao-Bibeln wedelnden Rotznasen bzw. Rotgardisten!
    Wofür hierzulande nicht allein ein linksgrüner Narrensaum sorgt, dafür sorgen seine orientalischen Verbündeten!

    Ein Destruktionsbündnis, das bis auf den Terror der 1970er-Jahre zurückgeht, als westeuropäische, vornehmlich „deutsche“, Linksterroristen im „Kampf gegen Imperialismus und Zionismus“ mit nahöstlichen Gangstern diverser Regime, Geheimdienste und Bewegungen paktierten, was sich heute multikulturell „gegen Rechts“ fortsetzt, wie auch das Gruppenbild mit Däm-lichkeiten, oben, einmal mehr zeigt.

    Aller Kampf gegen „Rassismus“ und „Diskriminierung“ kann aber nichts an den Intelligenzdefiziten, zum Teil knapp über dem Schwachsinn, nahöstlicher Zuwanderung ändern, die auch in zweiter, dritter, vierter … x-ter Generation am liebsten untereinander heiratet – arrangiert und engstens verwandt -, um ihre „Familien-Bande(n)“ zu stärken, mit denen auch in den ISlamischen Herkunftsländern jede Entwicklung nachhaltig erschwert wird. Fortgesetzter Schwachsinn inklusive!

    Der Dame oben mit asiatischem Aussehen (vierte von rechts [- rechts!]) – ist das schon Rassismus? – sei gesagt, dass es mit Migranten und Zuwanderung nicht unbedingt Probleme gibt und auch keine Ablehnung seitens der Mehrheitsbevölkerung, wie das überall in Europa mit gutem Grund gegenüber Muslimen der Fall ist, die uns ihre Lebensweise überstülpen und unsere beschneiden und beschränken wollen, während sie das intellektuelle und kulturelle Niveau unserer Gesellschaften in frühmittelalterliche Strukturen zurückdrehen (mit linksgrüner, kulturrevolutionärer Assistenz), so dass auch Analphabeten Abitur und Karriere machen können – wenn sie „Bock haben“, natürlich nur.

    Das erinnert an die „Nackte Kanone“, Teil soundso, wo „Detective Frank Drebin“ in herzergreifender Rede fordert, dass „auch Pinguine in Zukunft ohne Aufnahmeprüfung Polizisten werden können.“

    Manchmal wird die Satire von der Realität eingeholt, wenn jetzt nämlich Muslime zu Polizei und Bundeswehr zugelassen werden, auch „ohne große Aufnahmeprüfung“, aber mit „Quote“. Oder eben als Analphabeten zum Abitur in rot-grünen Stadtstaaten mit „B“ …

  91. Friedrich Karl 11. Februar 2019 at 10:51

    Zwei von denen sind doch ganz ansehnlich.
    Die Asiatin, wenn ich ehrlich sein soll. Vielleicht die Kreolin.

    Land und Dünn, sie schaut so verkniffen, da bekommt man Angst. Die Kleine mit dem beulenden Jacket, dito. Was nützt gutes Aussehen, wenn sich Eiseskälte ausbreitet, wenn jemand den Raum betritt? Die „Schwester“ von Heiko Maas, sie kann nicht lächeln, noch nicht einmal hämisch.

    Zeigt sich nicht hier die Grundproblematik unseres Volkes?

    —–

    Dieses freudlose Untertanenvolk kann nur Krieg führen oder micheln bis zur Selbstzerstörung.
    https://www.youtube.com/watch?v=UyKN2Rs5Epc

  92. Das Gruppenbild der Gender-Däm-lichkeiten, oben, lässt vermuten, dass von denen genauso viele ein ernsthaftes bzw. sinnvolles MINT-Studium absolviert haben (und darüber dozieren), wie die „ISlamische Welt“ Nobelpreisträger der Naturwissenschaften hervorgebracht hat, nämlich keine, sprich: gleich Null!

    Flüssiger als flüssig ist überflüssig, und das sind die öffentlich alimentierten „Gesellschaftswissenschaften“ fast allesamt.

    Die Krönung ist der Genderismus als neo- und extremst vulgär-marxistische „Umwelt-Theorie“, die hartnäckigst die geschlechtlichen bzw. biologischen Unterschiede leugnet – deswegen haben schon äußerlich deren Vertreterinnen beider- bis x-erlei Geschlechts den Charme und die Attraktivität von schrumpeligen Biomöhren, weswegen sie wiederum in etwas abweichenden Fällen Komplimente als sexuelle Übergriffigkeit denunzieren!

    Dieser Genderismus ist eine Verballhornung des Lyssenkoismus aus der Stalin-Ära, gewissermaßen seine Karikatur, nur sollte man ihn nicht als Satire miss-verstehen, denn seine VertbreiterInnen und AnhängerInnen mögen manches haben, nur keinen Humor!

    Zur Erinnerung: Der Sowjet-Biologe und „Agrarwissenschaftler“ (kein „Sozialwissenschaftler“ oder „Armutsforscher“ immerhin) Trofim Denissowitsch Lyssenko schnitt jahrelang Ratten und Mäusen die Schwänze ab, um „umweltbedingte Veränderungen“ zu beweisen.

    Die Genderschrumpelmöhren würden am liebsten auch reihenweise Schwänze abschneiden – und nicht nur! -, so weit es sich um die „böhser weißer Männer“ handelt, während sie von orientalischen Stechern mit und ohne Messer gar nicht genug kriegen können, die sie dann als „migrationsspezifische Ressourcen“, ja „Kapital“ bezeichnen (auch hier zeigt sich eine linksgrüne Verballhornung des Marxismus bis an die Grenzen des Schwachsinns!).

    Dennis O´Keefe, der das Phänomen PC umfassend dargestellt und akribisch analysiert hat, (s. O´Keefe 1999), schreibt (sinngemäß): Man kann nicht sagen, PC sei bereits totalitär, aber sie ist potentiell totalitär. Es geht nicht um die Frage, ob man dafür ist, daß Weiße und Schwarze voneinander getrennt leben sollten oder daß das Lesbentum zur allgemeingültigen Regel werden sollte. Es geht vielmehr um die Frage, was geschehen würde, wenn PC-Gruppen in der Lage wären, solche Ideen zu institutionalisieren. Wie würde die Welt aussehen, in der die Vorstellungen, alle Weißen seien böse und alle Männer seien Vergewaltiger, in politische Institutionen gegossen wären. Wir können es nicht genau sagen, aber die Nähe zum Holocaust und zum Gulag ist spürbar.
    Solche PC-Ideen sind also schon deshalb latent totalitär, weil es unmöglich wäre, die Trennung von Rassen, Geschlechtern und Kulturen ohne einen totalitären Regierungsapparat durchzusetzen. (s. O´Keefe, S. 43ff.)
    PC kann viele Formen annehmen und ist nicht eindeutig definierbar. Meistens gehören Abtreibungsbefürworter genauso dazu wie die Befürworter einer Legalisierung der Homosexualität; Multikultur-Propagandisten ebenso wie Begriffs-Inquisitoren, welche die Verwendung von Ausdrücken wie Zigeuner oder Neger bereits in die Kategorie Schwerverbrechen einordnen.

    Als Generalnenner läßt sich jedoch die Feindschaft gegen die traditionelle westliche Lebensweise ausmachen. (Deshalb sind auch die wenigsten militanten Anti-Raucher-Strategen zugleich Gegner des Betel-Kauens oder des Opium-Genusses). O´Keefe hat es auf den Punkt gebracht, wenn er schreibt: PC träumt letztlich davon, unser judäo-christliches Erbe und die Früchte der Aufklärung abzuschaffen… Roland Baader, TOTGEDACHT – WARUM INTELLEKTUELLE UNSERE WELT ZERSTÖREN, Gräfeling 2007

    „Eine der vortrefflichsten Schriften zu den zwingenden Zusammenhängen zwischen Staatsverschuldung oder Öffentlichen Geldern ganz allgemein – und der westlichen Moral- und Werte-Zersetzung stammt aus der Feder des englischen Soziologen Dennis O´Keefe von der University of North London. Sie trägt den Titel ‚Political Correctness and Public Finance‘ (1999). Die Politische Korrektheit und vergleichbare Extremismen, schreibt O´Keeffe, hätten ihr gegenwärtiges Agitationsniveau betreffend Rasse, Geschlecht, Multikultur usw. niemals ohne öffentliche Gelder – vor allem durch das öffentliche Bildungswesen und den Wohlfahrtsstaat – erreichen können, weil es dafür einfach nicht genügend Nachfrage gegeben hätte.

    Sozialistische Ideen, inklusive Political Correctness, sind ein künstliches Erzeugnis öffentlicher Gelder. Ebenso die Staatsabhängigkeit des modernen Menschen. Moral wird gröber und verliert sich schließlich, wenn Menschen bei ihren Entscheidungen nicht die eigenen Mittel investieren müssen. Dass ‚easy money‘ (leichtes Geld, beliebig vermehrbares Kreditgeld) Wohlfahrtsabhängigkeit schafft, ist seit langem bekannt.

    Relativ neu ist die Erkenntnis, dass uns öffentliche Gelder auch entwurzelte Intellektuelle bescheren, welche bestrebt sind, diese Abhängigkeit und ihre Erscheinungsformen (wie z. B. vaterlose Familien) zu verteidigen und gesellschaftsfeindliches Denken vom Typ Politische Korrektheit zu forcieren. Dazu gehört auch die Behauptung, dass fast alles, was die meisten Menschen für verbrecherisch oder abartig halten – oder für wahr, schön und sinnvoll – genau das nicht sei.
    Unser öffentlich und mehr und mehr mit Schulden finanziertes Massenbildungswesen eröffnet den Anhängern perverser Überzeugungen die Gelegenheiten zur Verbreitung ihrer Ideen in einem noch nie gekannten Ausmaß. Sie können den Ertrag ihres Tuns privatisieren und die Kosten sozialisieren.
    Roland Baader, GELDSOZIALISMUS / DIE WIRKLICHEN URSACHEN DER NEUEN GLOBALEN DEPRESSION, Gräfeling 2010

Comments are closed.