Plakat bei einer Pegida-Demo.

Von WOLFGANG PRABEL | Ab und an versucht die WELT mir ein Luxusabo mit noch mehr Fakenews aufzuschwatzen. Alle zwei Wochen erhalte ich auch eine Email vom Chefredakteur persönlich mit Lesetipps. Es ist typisch hirnloses Marketing völlig am Kunden vorbei. Die Kommentarabteilung hatte mich schon in der grauen Vorzeit gesperrt und die Werbeabteilung weiß das nicht. Künstliche Intelligenz wahrscheinlich.

Heute schreibe ich mal auf, was ich von der WELT erwarten würde, um mehr Geld zu bezahlen. Wurschtegal ob das Poschardt liest oder auch nicht.

Derzeit steht die Außenpolitikberichterstattung unter der Gebetslitanei: „Unser täglich Trumpbashing gib uns heute“. Und in Polen, Italien und Ungarn ist alles nazi. Das ist für einen normal intelligenten Leser zu krass. Mindestens die Hälfte der Außenpolitikredaktion sollte zur Reinigung der Welttoiletten abgestellt werden. Muss ja nicht gleich mit der Zahnbürste sein. Einen außenpolitischen Teil wünsche ich mir, der öfter darauf verzichtet, aus anderen Medien abzuschreiben. Und wenn doch: Man kann auch mal eine Nachricht nachrecherchieren oder überprüfen, wenn man sie schon aus Kostengründen übernimmt.

Das Rumgeeiere bei der Kriminalitätsberichterstattung muss eingestellt werden. „Mann“ schubst „Frau“ ins Gleisbett ist keine Nachricht, sondern ein Rätsel. Antisemitismus ist auch so ein weißer Fleck. Jeder weiß, wer dafür verantwortlich ist, von der Redaktion wird unerträglich dumm getan. Ein Hakenkreuz an die blaue Türe einer feindlichen Partei geschmiert ist natürlich rechtsradikale Kriminalität. Gehts noch? Der Name Lügenpresse wird jeden Tag ehrlich verdient. Da rackert das halbe Haus.

Die Wirtschaftsredaktion müsste sich knallhart zur Marktwirtschaft bekennen und die Planwirtschaft der Merkelclique insbesondere in der Energiewirtschaft und in der Fahrzeugbranche aufs Korn nehmen. Die Zeitung müsste für Vertragsfreiheit eintreten, denn diese ist fundamentale Voraussetzung der bürgerlichen Gesellschaft.

Die Weltredaktion sollte sich zur Informationsfreiheit bekennen, die Zensur, PC, Berufsverbote, Sperrungen, Uploadfilter, Stasi und Maasi bekämpfen. Eine Verteidigung des allgemeinen Wahlrechts würde ich auch noch erwarten. Als Sahnehäubchen oben drauf.

Über NGOs würde ein professioneller Journalist nur berichten, wenn sie tatsächlich regierungsunabhängig sind und nicht von irgendwelchen Stiftungen, ausländischen Firmen und Ministerien durchfinanziert werden. Alles andere ist Etikettenschwindel, weil es Regierungs- oder Lobbyorganisationen sind.

Im Kulturteil würde ich von einer bürgerlichen Zeitung erwarten, daß sie sich von Rauschgift, perversen Sextechniken und Dekadenz stärker abgrenzt. Die Redakteure können sich von mir aus gegenseitig anpinkeln, das muss aber Privatsache bleiben. Man muss die Welt nicht unbedingt durch die Klobrille des Berghain sehen, wie der Chefredakteur.

Das Markenprodukt WELT wurde von Axel Springer mühsam aufgebaut und ist fix ruinert worden. Die Zeitung war solange gut, wie sie vom „Neuen Deutschland“ und von der „Jungen Welt“ fast täglich als faschistisch und revanchistisch angefeindet wurde. Das gehörte einst zum guten Ruf, zur Reputation. Das wäre auch heutzutage das Qualitätssiegel.

Für Fakenews darf man nicht mehr als 4,49 € monatlich erwarten. Die Einträge vom Herausgeber Aust sind ihr Geld übrigens wert. Aber was die Schreiberei von den Kollegen betrifft, da ist er als Macher der Leitlinie des Blatts oft viel zu nachlässig. Oder nachgiebig?


(Im Original erschienen auf prabelsblog.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

219 KOMMENTARE

  1. Ich bin bei WO auch gesperrt, hatte wohl zu viele islamkritische Kommentare, z.B. Zitate von Koranversen, verfasst. Das war leider politisch sehr inkorrekt von mir.
    Es gab aber auch mal einen kleinen Lichtblick, als die WELT einen Limerick von mir mit einem kleinen wohlwollenden Kommentar brachte.
    Trotzdem werde ich kein Abo abschließen.

  2. Ich habe welt und sämtliche Friede-Springerschreibhure-nprodukte in meiner Firewall geblockt, damit ich diesen Dreck nicht versehentlich anklicke.

  3. … die örtliche Luegenpresse RHEIN-ZEITUNG offeriert mit ständig 2 Wochen Gratisabo und ich nehme das immer an. Natürlich lese ich die Zeitungen NIE und sage dem tel. Service immer was ich von dieser ehemals konservativen und nun linksextremen Zeitung halte… trotzdem gibt es immer weiter kostenlose Probe Abos…

  4. Wozu welt-online?

    Johann bringt das Wesentliche aus dieser „Zeitung“ auch hier auf PI!

    Danke, Johann!

  5. Ich kann es nicht anders sagen: Die Kommentare bei weltonline sind immer allererste Sahne! Wenn ich davon ausgehe, dass mindestens 50 % der Beiträge zensiert werden, das ist bei mir der Fall, dann kann ich nur sagen, würde Deutschland so wählen wie die Welt-Kommentatoren, dann wäre der Spuk spätestens nach der Wahl in Sachsen vorbei! Bei Focus schreiben auch 90 % der Kommentatoren gegen die hinterwäldlerischen Berichte, bei Focus bin ich auch gesperrt! Das einzige Medium, dass versucht, sich auch über die Kommentatoren in die eigene Tasche zu lügen, könnte meiner Meinung nach SpOn sein. Die Kommentare sind so was von Mainstream, gegen Orban, für Juncker. Das gibt es gar nicht, auch bei der ZEIT nicht…! Ach so, bei Spiegel wurde ich auch gelöscht. Die taz war mal sehr gut, sie brachten eigentlich alle Kommentare. Seit knapp anderthalb Jahren werden meine Kommentare zu über 50 % zensiert, und dabei habe ich die taz immer so gelobt, sie waren neben huffington post, yahoode, bis dato die einzigen, bei denen eigentlich jeder Kommentar kam! So bleibt am Ende nur noch yahoo.de! Die Welt ist aber noch einige der wenigen Zeitungen, die ab und zu auch sehr gute Artikel bringen. Aust über die Migration, allererste Sahne! Mir scheint jedoch, da das Niveau dermaßen gesunken ist, dass es dort Druck von oben gegeben hat….! Die Welt hatte auch die besten Berichte über den Wahnsinn der Windkraft! Im Augenblick ist es besser man weicht auf ausländische Zeitungen aus. Besonders gut: krone.at, NZZ, italienische, englische und französische Zeitungen…! Hier ist besonders der Guardian zu nenen. Ansonsten, wenn es gar nicht mehr anders geht, bringt sogar die Bild gute Artikel….ZEIT, stern, Spiegel, Focus, alles früher erste Adressen, kann man nur noch, einige werden die Zeiten noch kennen, zum Arxch abwischen nutzen! Die Welt verliert zur Zeit wenigstens, leider immer mehr an Niveau! Ach so, dann gibt es noch so einen Witzclown-Club: RND, Redaktionsnetzwerk Deutschland, vorhersehbar wie dass der nächste Tag kommt. Einfach langweilig, leider auch in jeder Lokalzeitung!

  6. ARD Framing Handbuch könnte rechtliche konsequenzen haben

    Durchleuchtet mal das Wettberwerbsrecht! Öffentlichen Institutionen ist es grundsätzlich untersagt freie Marktteilnehmer zu verdrängen. Dieses Manual zielt ja regelrecht darauf ab, mit öffentlichen Mitteln andere Unternehmen regelrecht zu diskreditieren.

    Die wirtschaftliche Betätigung der öffentlichen Hand ist nur in bestimmten Grenzen zulässig.

    Wenn sich hier eine öffentlich-rechtliche Anstalt anschickt andere Marktteilnehmer regelrecht zu dämoniiseren, dann ist das nicht hinnehmbar. Man sollte hierzu mal das Wettbewerbsrecht und auch das Haushaltsrecht heranziehen, vor dem Hintergrund der Kosten für dieses Pamphlet.

    Auch sollte man sich mal vor Augen führen, dass die Beschäftigen der freien Medien auch die GEZ Zwangsabgabe zahlen müssen und werden dann von diesen Leuten mit schmutz übergossen.

    https://www.youtube.com/watch?v=ew9Ea90LdEw

  7. @ Pedo Muhammad 22. Februar 2019 at 22:10

    Kommuniste haben damals dem islam geholfen. Einige rote haben später gebaumelt.

  8. OT

    Für alle Oberlehrer, Dichter und Sprachfetischisten ? :

    Bastian Sick (der Dativ ist dem Genitiv sein Tod) jetzt bei mddr Riverboat

  9. @Haremhab 🙂 at 22:12
    „Kommuniste (useful idiots für isslam) haben damals dem islam (bei Iran-Revolution) geholfen. Einige rote haben später gebaumelt.“

  10. “Das Markenprodukt WELT wurde von Axel Springer mühsam aufgebaut und ist fix ruinert worden. “

    Kritische Kommentatoren wurden vor 2 Jahren systematisch dauerhaft gesperrt und inzwischen sind halbwegs lesenswerte Artikel hinter einer Bezahlschranke.
    Die Rubrik „Geschichte“ ist zur antideutschen Nazi-Schuldkomplex-Volkspädagogik verkommen, die dem Leser gemäß der momentanen verordneten Meinung Nationalismus (hier selbstverständlich nur den deutschen) als Kern allen Übels auf der Welt eintrichtert.

    “Das Markenprodukt WELT wurde von Axel Springer mühsam aufgebaut und ist fix ruinert worden. “

    Kritische Kommentatoren wurden vor 2 Jahren systematisch dauerhaft gesperrt und inzwischen sind halbwegs lesenswerte Artikel hinter einer Bezahlschranke.
    Die Rubrik „Geschichte“ ist zur antideutschen Nazi-Schuldkomplex-Volkspädagogik verkommen, die dem Leser gemäß der momentanen verordneten Meinung Nationalismus (hier selbstverständlich nur den deutschen) als Kern allen Übels auf der Welt eintrichtert.

    “Das Markenprodukt WELT wurde von Axel Springer mühsam aufgebaut und ist fix ruinert worden. “

    Kritische Kommentatoren wurden vor 2 Jahren systematisch dauerhaft gesperrt und inzwischen sind halbwegs lesenswerte Artikel hinter einer Bezahlschranke.
    Die Rubrik „Geschichte“ ist zur antideutschen Nazi-Schuldkomplex-Volkspädagogik verkommen, die dem Leser gemäß der momentanen verordneten Meinung Nationalismus (hier selbstverständlich nur den deutschen) als Kern allen Übels auf der Welt eintrichtert.
    Alles in Allem: „Welt“ kann man sich schenken.

  11. +++Koltschak 22. Februar 2019 at 22:09

    Ach so, dann gibt es noch so einen Witzclown-Club: RND, Redaktionsnetzwerk Deutschland, vorhersehbar wie dass der nächste Tag kommt. Einfach langweilig, leider auch in jeder Lokalzeitung!
    +++

    Wie jetzt? „Vorhersehbar“? „Langweilig“?
    Kann nicht sein! Unmöööglich! Absurd!
    Denn PropagandaPedia sagt:
    „Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) ist die Redaktion für überregionale und internationale Inhalte der Madsack Mediengruppe in Hannover. Deren größte Kommanditistin ist die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft,[1] das Medienbeteiligungsunternehmen der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD)“

    Ok Ok Ok, das mit dem „Witzclown-Club“ stimmt dann ja wieder!

  12. @ Das_Sanfte_Lamm 22. Februar 2019 at 22:25

    Eine Marke neu aufbauen dauert und kostet viel Geld. Sie zu ruinieren geht aber schnell.

  13. Eigentlich müssten in Lügde hunderte Journalisten auftauchen und bei allen Verantwortlichen. Eine stille Kapitulation der Medien ist das gerade und es werden jetzt sehr viele aufwachen. Das ist völlig unnatürliches Verhalten, normalerweise müsste sogar die Kanzlerin belagert werden bei einem Skandal dieser Grösse, aber garnix…Zeit Mitmenschen aufzuwecken, immer und immer wieder.

  14. Bei WO bin ich gesperrt, da ich die Vorzüge des Nationalismus und den kommenden Untergang durch die Islamisierung konkret angsprochen hatte.
    Ansonsten kann man WO mittlerweile total vergessen. Manchmal tauchen zwar kritische Artikel auf (z.B. von Aust oder Broder). Diese sollen wohl geneigte Konservative anziehen. Aber angesichts der Überzahl der mainstreamingen Artikel, schmeckt der Köder eher fade.
    Empfehlen kann man m.E. Cicero.de, aber ganz besonders NZZ.ch(wird ja seit kurzem im „Dunstkreis des Rechtspopulismus“ verortet 😉 ).

  15. Eurovision war eine totale verarsche.Warum dürfen alle EU-Länder abstimmen, wer für Deutschland singt??? Kam mit dieser Frage bei der ARD natürlich nicht durch. Das Gewinner Lied ein Witz. Zwei Weiber, die auch in wenig sexueller Not zusammen ins Bett gehen…. dann noch der Linientreue Lindenberg als Pausenclown, dem gleich auch noch ne Sendung in der ARD gewidmet ist…boah.. ja ich weiß ich hab nur geschaut, weil ich halt heute keine weitere Unterhaltung hatte…
    DumSpiroSpero, vielleicht ist sie in Urlaub… ich schreib nicht sehr viel hier so wie etwa Jeanette, aber wenn dem so sein würde, dann würde ich mich auch nicht abmelden…

  16. @ Magnus 22. Februar 2019 at 22:47

    WO bringt jeden Tag Hetze gegen die AFD. Genauso bei ZO und Focus. Die guten Zeiten sind dort vorbei. Die schreiben aber alle voneinander ab.

  17. Sunny 22. Februar 2019 at 22:52

    Eurovision war eine totale verarsche.Warum dürfen alle EU-Länder abstimmen, wer für Deutschland singt??? Kam mit dieser Frage bei der ARD natürlich nicht durch. Das Gewinner Lied ein Witz. Zwei Weiber, die auch in wenig sexueller Not zusammen ins Bett gehen…. dann noch der Linientreue Lindenberg als Pausenclown, dem gleich auch noch ne Sendung in der ARD gewidmet ist…boah.. ja ich weiß ich hab nur geschaut, weil ich halt heute keine weitere Unterhaltung hatte…
    DumSpiroSpero, vielleicht ist sie in Urlaub… ich schreib nicht sehr viel hier so wie etwa Jeanette, aber wenn dem so sein würde, dann würde ich mich auch nicht abmelden…

    ………………………………….

    Ja, passt doch alles! Zwei Lesben ohne Talent und danach ein versoffener, schlechter Musiker. Und alle klatschen im Takt. So sieht Entertainment im Merkelland aus (zum Glück habe mich diesen Sch… nicht gegeben).

  18. @ Haremhab 22. Februar 2019 at 22:57

    @ Magnus 22. Februar 2019 at 22:47

    WO bringt jeden Tag Hetze gegen die AFD. Genauso bei ZO und Focus. Die guten Zeiten sind dort vorbei. Die schreiben aber alle voneinander ab.
    ……………………………..

    AfD-Bashing gehört ja mittlerweile zum guten Ton in so ziemlich allen Medien.

    Jetzt soll es übrigens erste Zweifel in dem sog. Spendenskandal um Frau Weidel geben. Wahrscheinlich wurden dem Kreisverband die Zahlungen absichtlich untergejubelt, um die Partei zu diskreditieren.
    Mal sehen, wie sich das entwickelt.

  19. @Sunny
    Was den GP angeht kann ich dir nur zustimmen. Was Jeanette angeht bin ich sehr verwundert, da sie seit Tagen keinen Kommentar mehr abgegeben hat. Allerdings wurde seit etwa einer Woche auch keiner meiner Kommentare mehr veröffentlicht. Jeden Tag einen „Test“-Kommentar und erst seit heute sehe ich meine Kommentare wieder. Vielleicht ist es ja bei Jeanette das gleiche Problem. Hat sonst noch jemand diese Schwierigkeiten?

  20. Nachfolgenden Artikel möchte ich hier noch einmal veröffentlichen.

    Information in einfacher Sprache an unsere Kohleausstieg-Demonstranten.
    Keine Ahnung, keine Bildung und davon sehr viel.
    Ohne Kohle hätte es nach dem 1. und zweiten Weltkrieg, in ganz Europa, noch ein paar Millionen Tote mehr gegeben.
    Die Menschen wären verhungert und erfroren.
    Wahrscheinlich würden die meisten der heute demonstrierenden gar nicht leben.
    Man könnte ganze Bücher und Romane über Kohle, Stahl, Bergleute und viele mehr schreiben.
    Das wäre zu lang für diesen Blog und würde dann doch nicht gelesen werden.
    Deshalb jetzt nur einige Stichworte zum nachdenken.
    Die meisten Menschen hatten früher einen Kohleofen.
    Die älteren Menschen waren nicht im Altenheim, sie zündenden schon früh morgens die Öfen an, damit ihre Kinder und Enkel schon etwas Wärme hatten wenn sie aus den Betten kamen.
    Dann hatte man schon warmes Wasser.
    Kohle und Holz im Haus zu haben musste organisiert werden.
    Dazu brauchte man Geld und mehrere Tage im Monat damit dass alles klappte.
    Bergleute waren hoch angesehen Leute. Sie waren tapfer und mutig.
    Unter Lebensgefahr rangen sie der Erde die Kohle ab.
    Es gab viele Todesopfer unter den Bergleuten.
    Jeder war glücklich einen Bergmann zu kennen, denn dann profitierte man von dessen Gratisration Kohle.
    Millionen von Waggons, Schiffen, Lastkähnen, Pferdefuhrwerken und Handwagen waren unterwegs um den Bedarf an Kohle in die Industrie und Haushalte zu bringen.
    Der Kohlehändler um die Ecke hatte Leihwagen, die er seinen ärmeren Kunden lieh die die Kohle mehrmals wöchentlich kauften weil sie nicht das Geld hatten sich die Kohle liefern zu lassen.
    Diese Leihwagen waren Ziehwagen. Sie konnten gezogen und gedrückt werden. Maximal 2 Zentner.
    Also die hier demonstrieren wissen wahrscheinlich nicht, das 2 Zentner 100 kg sind.
    Der Wagen wog auch noch mal 50 kg. Da war dann einiges zu ziehen und zu drücken für die älteren und die Kinder die dies meist machten.
    Keiner hatte eine Hand frei für ein Handy ?!
    Krankenhäuser, Schulen und öffentliche Gebäude hatten eine Koksheizung.
    In den Krankenhäusern wären sonst die Babys und anders Patienten
    erfroren.
    In der heutigen Zeit hättet ihr kein Brot und keinerlei Lebensmittel
    die vom Landwirt kommen.
    Aus Kohle wird Koks, mit Koks macht man Stahl und aus Stahl macht man Landwirtschaftliche Geräte.
    Es gäbe keine Autos, keine Bagger, keine Häuser für die Flüchtlingskrise keine, keine, keine, keine, und noch viel mehr kein nix.
    Es gäbe auch nicht die Straßen auf denen ihr demonstriert.
    Keine Fahrzeuge die euch zur Demo bringen. Weder private noch öffentliche.
    Zu Hause könntet ihr euch auf ein Fahrrad setzen um Strom zu erzeugen für Handys und PC.
    Diesen Winter gab’s zu wenig Sonne und Wind für Strom.
    So das reicht jetzt mal fürs erste, viele Mitleser können noch andere Beispiele in den Blog einbringen.
    Noch eine persönliche Anmerkung: Ich hätte den Beruf des Bergmannes nicht ausführen können, vor lauter Angst.

  21. Fairmann 22. Februar 2019 at 22:04

    Wozu welt-online?

    Johann bringt das Wesentliche aus dieser „Zeitung“ auch hier auf PI!

    Danke, Johann! Also so wie immer.

  22. Seit dem diese Gazetten,die nun zur Lügenpresse verkommen sind,
    alle Unisono, 2015 den Hype um die Willkommenskultur mitgemacht haben,
    ja sie bis heute unterstützen, den Islam hofieren, das Deutsche Volk belügen,Verbrechen verharmlosen,
    Relativieren,falsche oder eine Oberflächliche Berichterstattung im Programm haben,
    und sich dem Meinungs und Gesinnungsterror anschliessen oder gar unterwerfen,bekommen
    die keinen Cent mehr von mir!
    Ich stimme mit meinem Portemonnaie ab, andere mit ihren Füßen,
    wichtig ist nur,daß man diesen Volksverrätern,ob nun Privat, in Kirchen,Verbänden,oder der Politik,
    zeigt,daß man anderer Meinung ist und diese gefälligst ebenso zu beachten ist und auch zu respektieren ist.
    Es gilt immer noch der Wille des Souveräns und das ist der Wähler und das Volk,aber dieser
    Wille, zählt nicht mehr, er wird durch ein paar tausend Politikern,
    in Europa,einfach nicht mehr beachtet,ja sogar negiert,
    und so kann dieses Gehabe nicht weiter gehen!

  23. Die Printmedie „Welt“ist nach und nach zu einem üblen und erbärmlichen Rabulistenblatt verkommen,jämmerlich feige,und die Wahrheit verschleiernd,so etwas braucht/will kein Mensch lesen.Schade um das verbrauchte Papier.Was Rabulismus bedeutet kann man nachlesen.

  24. att alle –
    arme lükkenpresse –
    wunderts einen nicht dass die printmedien…
    den bach runnergehen…eigentlich schade…
    und dt. papierfabriken schließen…auch in unsrerer firma muß papier gespart werden …
    und in den schulen….dass ergebniss kennen sie ja…. —-
    esc vorentscheid… ein witz …die schöne linda (griechin) okee.. —
    ichh hüpfe bald für meinen neuen job …
    wenn ik den alten verlier… industrie 4.0 ….

  25. Zwei Zeitungen die unbedingt der vollen Unterstützung würdig sind …

    JF Junge Freiheit https://jungefreiheit.de/

    Preussische Allgemeine https://www.preussische-allgemeine.de//

    Heute wurde wieder einmal eine Zeitung in einem Einkaufszentrum kostenlos verteilt. Ich bekam sie auf dem Hin- und Rückweg angeboten. Beim zweiten mal sagte ich freundlich zu den beiden Werbern, wenn sich der Inhalt ändern würde verkauft sich diese Zeitung von selbst. Der jüngere Mann grinste sofort und schien genau zu verstehen was ich damit sagen wollte.
    Wenn ihr solche Werber stehen seht, ruhig ansprechen und sachlich die Kritik äußern. Die sind meist nicht von dem Verlag, geben aber die Kritik weiter.

  26. @Fairmann 22. Februar 2019 at 22:04

    Wozu welt-online?

    Johann bringt das Wesentliche aus dieser „Zeitung“ auch hier auf PI!

    Danke, Johann!

    ____________________________
    Ja genau Johann fährt den Laden an die Wand!

  27. Zwischenfrage:

    Wo ist eigentlich @Sledge abgeblieben? Schon lange nicht mehr gesehen. Hat er sich von PI verabschiedet?

  28. Von selbsternannten Qualitätsmedien ist auch zu erwarten, daß sie debile 16-jährige Backfische („Greta“) nicht zu Aktivistinnen hochschreiben, sondern gebührenden journalistischen Abstand wahren.
    Der Vorwurf trifft auch den Zwangsgeldsender DLF.

  29. Mal kurz in die heute-show reinschauen … solange Merkel und die Sozen eins übergezogen bekommen, kann man’s noch ansehen …

  30. @Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:16

    „Mal kurz in die heute-show reinschauen … solange Merkel und die Sozen eins übergezogen bekommen, kann man’s noch ansehen …“

    Mit Speck fängt man Mäuse – eine wurde wohl gerade gefangen.
    Merkel ist eh bald Geschichte, die Sozen sind gegen „Grüne“ ausgetauscht – da darf druffgedrosche werden.
    Hauptsache, Volk lacht und merkt nix und bleibt Zuschauer 🙂

  31. Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:17

    ARD/ZDF und Co. KG betrachte ich inzwischen nur noch als Slapstick-Show.
    Ernstzunehmen ist das alles schon lange nicht mehr.
    Die setzen aber auf deren „altgedientes Publikum, die Merkel-Klatschaffen“ und somit bedienen diese sich dem Motto: „The Show must go on“.

    Alles klar? Wann ist bei Ihnen wieder „Duschzeit“?

  32. Viele Grüsse aus dem Exil (vom handy) ohne Internet schon tagelang! 🙁 🙁
    Ohne PI und ohne Ärger. Es ist kaum auszuhalten.

  33. Bin bei WO auch seit langem gesperrt. Was will man auch von einem Medium erwarten, dass von ehemaligen Nazis gegründet und über Jahrzehnte geführt wurde?!

  34. Lahme heute-show:

    Darf man Freitagabend nicht mehr lachen, weil man sonst die Moscheebesucher in der Nachbarschaft stören könnte?

    PS.
    Bin keine Maus, aber Speck esse ich gerne … 🙂

  35. RanzigesForellenfischfilet 23. Februar 2019 at 00:24
    Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:17

    Alles klar? Wann ist bei Ihnen wieder „Duschzeit“?

    ——————————-
    Hey, das wird jetzt zum Running Gag … 🙂

    Noch lange nicht! Hier in BR ist gerade erst halb 9 Uhr vorbei. BR hat minus 4 Stunden zur MEZ.

  36. Magnus 22. Februar 2019 at 22:47

    Bei WO bin ich gesperrt, da ich die Vorzüge des Nationalismus und den kommenden Untergang durch die Islamisierung konkret angsprochen hatte.
    Ansonsten kann man WO mittlerweile total vergessen. Manchmal tauchen zwar kritische Artikel auf (z.B. von Aust oder Broder). Diese sollen wohl geneigte Konservative anziehen. Aber angesichts der Überzahl der mainstreamingen Artikel, schmeckt der Köder eher fade.
    Empfehlen kann man m.E. Cicero.de, aber ganz besonders NZZ.ch(wird ja seit kurzem im „Dunstkreis des Rechtspopulismus“ verortet ? ).

    Magnus 22. Februar 2019 at 23:08

    @ Haremhab 22. Februar 2019 at 22:57

    @ Magnus 22. Februar 2019 at 22:47

    WO bringt jeden Tag Hetze gegen die AFD. Genauso bei ZO und Focus. Die guten Zeiten sind dort vorbei. Die schreiben aber alle voneinander ab.

    Ich muß mal eine Lanze für WO brechen. Die AfD-bashing-Artikel von Kamman u. co. sind zwar ärgerlich, aber dafür gibt es immer noch viele andere kritische Artikel von echten Journalisten (Ansgar Graw, Robin Alexander und ein paar andere, deren Namen mit jetzt nicht einfallen). Auch die online Kommentare wirken für mich als Leser nicht besonders „moderiert“. Jedenfalls liest man oft Sachen, die genauso bei PI stehen könnten bzw. stehen.

  37. heute-show:

    Nur weisses deutsches Publikum … wo ist denn Eure vielgepriesene Vielfalt, ZDF? Eure Weltoffenheit und Toleranz? Kein Neger, kein Musel, kein Salafist, keine Burka, nicht mal’n Kopftuch ist zu sehen … Könnte man nicht ein paar Flüchtlinge aus dem nächsten Asylantenheim einladen und zwischen die Kartoffeln setzen? Integration statt Ausgrenzung! Oder ist Euch das zu riskant, weil die heissblütigen Männer aus dem Morgenland unvorhersehbares Verhalten zeigen könnten?

  38. @ Pedo Muhammad 23. Februar 2019 at 00:05
    „„Wie passt das 3. Geschlecht mit 50% Frauenquote zusammen?“ Beatrix von Storch“

    parlamentarischer jahresempfang im landeshaus kiel ab 1900
    HAttps://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Kiel-Proteste-vor-dem-Jahresempfang-der-AfD,jahresempfang210.html

    hatte canapees in der linken, in der rechten hand lecker rotwein,
    da steuert von vorn frau bea mit security zum handschlag auf mich zu.
    die dame ist ein geist und kraftbuendel ohne gleichen. ein holsteiner eben.

    werte lueckenpresser des wahrheitskombinats nordmark:
    nach der frau bea in eurem bericht sprach noch nicolaus fest.
    warum „berichtet“ ihr ueber eine veranstaltung und haut nach der haelfte ab ?
    darf ich die gez auch halbieren ?

  39. Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:57

    Guter Punkt. Ich glaube, die könnten über sowas gar nicht lachen. Diese ganzen völlig einseitigen Poltisatire-Sendungen werden in naher Zukunft sowieso verschwinden. Entsprechend der Umwandlung der Gesellschaft in ein „buntes“ Konglomerat wird jedes milieu eigene Lachnummern haben. Die restbiodeutschen zählen da nicht mehr soviel und werden dann nicht mehr viel zu lachen haben.

  40. @Hans R. Brecher
    00:57
    „… kein Musel, kein Salafist ….“

    … ein Salafist IST ein frommer Muslim, folgen.den ‚Salaf‘, ‚Vorgaenger‘, ‚Vorfahre‘ als Beispiel der isslamischen Praxis

    … das ‚beste Beispiel‘ quran.com/33/21 ist muh.

  41. Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:37

    Das mit dem Duschen ist mir nur nebenbei bei paar Beiträgen von Ihnen aufgefallen 😀

    Sie haben’s gut. Wobei Brasil auch ein heisses Pflaster ist. Aber ich glaube, wer sich „benimmt“ ist fein raus.
    In der Ex-BRD wird es bestimmt schlimmer, was das Thema Kriminalität betrifft.
    Bei euch wird wenigstens geschossen, wie im Western.
    Bei uns, feige Messerattacken, vor allem gegen Frauen.
    Feige Moslemsäue.

  42. Wer neben der Zwangsabgabe GEZ auch noch für die gleichgeschalteten Presse bezahlt, wird zweimal abgezockt und zwar mit den gleichen Lügen !

  43. heute-show:

    Wieder 35 Minuten verschenkte Lebenszeit. Zum Glück habe ich nebenher gearbeitet und bei PI kommentiert.

  44. Ich kann dem Autor nur zu 100% Recht geben. Gleiche „Erfahrungswerte“ hier. Ein überhaupt harmloser Kommentar meinerseits, erst vor einer Woche zum Thema der Gelbwesten-Demonstrationen und Feinstaubbelastung der nicht dem Mainstream entsprach wurde so beantwortet:

    Focus-online Kommentar: abgelehnt
    Hallo Xxxxxxx Xxxxxx,

    Ihr Beitrag: Ich finde das kriminell!

    Ich finde es kriminell solche Ideen medial zu verbreiten. Warum? Weil damit die Ernsthaftigkeit des Themas verballhornt wird. Messtationen in dieser Art können nur funktionieren wenn es keinen Vandalismus gibt. Wenn aber „Satire“ in dieser Art sein darf, ist die Schranke zu Vandalismus und zu Attentaten überschritten. Genauso kann dann unter dem Deckmantel der Satire für Briefbomben oder Auto-Bomben für politisch Andersdenkende „geworben“ werden. Das hat mit Spaß und Satire nichts mehr zu tun. Das ist Zersetzung von Innen, wenn die Bevölkerung keine gemeinsamen Werte mehr hat zerstörungsfrei durch den Alltag zu kommen. Dann haben wir bald katastrophale Zustände und Anarchie!

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.
    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.
    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …

    1. … nicht der Netiquette entsprechen, die Sie hier nachlesen können: https://www.focus.de/community/netiquette
    2. … eine Antwort auf einen Kommentar darstellen, jedoch nicht über das Antwort-Feld eingegeben wurden.
    3. … weit über den Artikel-Inhalt hinausgehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Art von Austausch nicht im Rahmen der Artikel-Kommentierung stattfinden kann.
    4. … von einem User stammen, der mit einem Namen in unserer Community registriert ist, der aus unserer Sicht keinem realen Namen entspricht. User-Kommentare auf FOCUS-Online werden nur unter Klarnamen veröffentlicht. Das soll verdeutlichen, dass FOCUS-Online-Nutzer mit ihrem Namen zu ihrer Meinung stehen. Bitte geben Sie deshalb nach dem Login Ihren Vor- und Nachnamen hier ein und senden Sie das Formular ab: https://www.focus.de/community/benutzerprofil/

    Sollten Sie das nicht tun, müssen wir Ihren Account leider stilllegen.
    Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf weitere Kommentare von Ihnen!
    Eine Erläuterung der Ablehnung ist aus personellen und zeitlichen Gründen nicht möglich.

    Ihr FOCUS-Online-Community-Team
    (Dies ist eine automatisch generierte Nachricht, bitte antworten Sie nicht an diesen Absender.)

  45. Pedo Muhammad 23. Februar 2019 at 01:12
    @Hans R. Brecher
    00:57
    „… kein Musel, kein Salafist ….“

    … ein Salafist IST ein frommer Muslim

    ——————————–
    Das eine schliesst das andere nicht aus, war nur eine allgemeine Versammlung von Reizwörtern, bei Salafist denke ich zuerst an den Musel im Nachthemd, mit Strickkäppchen und Fusselbart (es ging ja um die Betrachtung des Publikums der heute-show), wer da was glaubt oder ablehnt im Muselsalat, ist mir im Grunde egal … aber Du hast recht: ein Salafist ist natürlich ein Moslem …

  46. media-watch 23. Februar 2019 at 01:20

    Bei der WO sehe ich die Situation überhaupt nicht so reglementiert wie von Prabel beschrieben.

    Der focus hat generell weniger Kommentare oder die Kommentarfunktion wird schnell geschlossen. Allerdings finde ich unter den wenigen Kommentaren auch immer ziemich viel kritische „PI-Kommentare“.

  47. Statt mit dem mittelalterlichen Islam und seinen rückständigen Vertretern, sollte man sich lieber mit Kulturvölkern, die mit uns auf Augenhöhe stehen, beschäftigen.

    Hier:

    10.000 (zehntausend) Japaner singen die „Ode an die Freude“ in bestem Deutsch:

    https://www.youtube.com/watch?v=X6s6YKlTpfw

    Gänsehaut pur!

  48. Kommt Bernd Stelter jetzt in ein Umerziehungslager?

    Eklat bei TV-Sitzung in Köln
    Frau beschimpft Bernd Stelter wegen Doppelnamen-Witzen

    Bei der TV-Sitzung im Kölner Gürzenich ist es am späten Freitagabend zu einem Eklat gekommen. Karnevalist Bernd Stelter hatte in seinem Programm Witze über Doppelnamen wie den der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer gemacht. Zunächst störten daraufhin Pfiffe aus dem Publikum die TV-Übertragung. Stelter ermahnte die Pfeifenden.

    Wenige Minuten später trat dann eine Frau an die Bühne und beschimpfte den Comedian offenbar deswegen. Kurze Zeit kippte die Stimmung im Saal. Stelter reagierte, in dem er an die Freiheit des Narren erinnerte und dass schließlich Karneval gefeiert wird. Der Saal pflichtete ihm mit lautem Beifall zu. Unter dem Marsch „Adieu“ der Kapelle verließ die Frau schließlich den Saal. Reporter, die den Saal ebenfalls verließen, um die Frau zu befragen, durften nicht zurück.

    https://www.ksta.de/koeln/karneval-in-koeln/eklat-bei-tv-sitzung-in-koeln-frau-beschimpft-bernd-stelter-wegen-doppelnamen-witzen-32087556

  49. RanzigesForellenfischfilet 23. Februar 2019 at 01:12
    Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:37

    Das mit dem Duschen ist mir nur nebenbei bei paar Beiträgen von Ihnen aufgefallen ?

    Sie haben’s gut. Wobei Brasil auch ein heisses Pflaster ist.

    ———————————
    Der Süden ist ein kleines Europa mit den Nachkommen portugiesischer, deutscher, italienischer, spanischer, polnischer und ukrainischer Einwanderer.

    Ich zeige immer wieder gerne dieses Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=A7dG3rNPmpg

    Oktoberfest in Blumenau, Santa Catarina, das grösste deutsche Volksfest Südamerikas!

  50. johann 23. Februar 2019 at 01:38
    Kommt Bernd Stelter jetzt in ein Umerziehungslager?

    —————————
    Das noch nicht, aber Besuch von der Antifa-Spass-Guerilla …

  51. @ Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 01:37

    Statt mit dem mittelalterlichen Islam und seinen rückständigen Vertretern, sollte man sich lieber mit Kulturvölkern, die mit uns auf Augenhöhe stehen, beschäftigen.

    Hier:

    10.000 (zehntausend) Japaner singen die „Ode an die Freude“ in bestem Deutsch:

    https://www.youtube.com/watch?v=X6s6YKlTpfw

    Gänsehaut pur!
    ……………………………….

    Mir wären einige Millionen Japan lieber im Land als diese mittelalterlich sozialisierten Orks und Afrikaner, die uns geschenkt worden sind. Japan sind durchwegs hochgebildet, sehr charaktervoll und, vor allem, sehr höflich, Eine besonders niedrige Kriminalitätsrate oder fehlende religiöse Übergrifflichkeiten wären auch sehr positive Effekte. Und arbeiten würden diese Leute auch fast zu 100%, und das in hochqualifizerten Berufen. Das wären dann wirklich DIE Fachkräfte, die gebraucht werden, anstatt dieser Fuckkräfte aus den Orkländern.

  52. johann 23. Februar 2019 at 01:04
    Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:57

    Entsprechend der Umwandlung der Gesellschaft in ein „buntes“ Konglomerat wird jedes milieu eigene Lachnummern haben.

    ———————————-
    Worüber lachen eigentlich Moslems? Über missglückte Würfe bei Steinigungen? Wenn der Baukran umkippt, weil zuviele Homos dranhingen? Wenn das Messer beim Zustechen zu stumpf ist und nicht in die Bauchdecke eindringt?

  53. Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 01:55
    johann 23. Februar 2019 at 01:04
    Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:57
    Entsprechend der Umwandlung der Gesellschaft in ein „buntes“ Konglomerat wird jedes milieu eigene Lachnummern haben.
    ———————————-
    Worüber lachen eigentlich Moslems? Über missglückte Würfe bei Steinigungen? Wenn der Baukran umkippt, weil zuviele Homos dranhingen? Wenn das Messer beim Zustechen zu stumpf ist und nicht in die Bauchdecke eindringt?
    ———————————————————————————————————-

    Darüber haben Mohammedaner möglicherweise in jüngster Vergangenheit noch gelacht, sofern sie überhaupt lachen können !

    HEUTE LACHEN SIE ÜBER MERKELDEUTSCHLAND !

  54. Und diese schöne Taquiya-Seite:

    „Unser Vorbild aber ist der Prophet Muhammad, und Lachen, Anekdoten erzählen, sowie Witze machen gehörte nachweislich und ausdrücklich zu seiner Praxis.“

    https://volkerqasir.wordpress.com/2014/06/03/islamische-witze/

    Ja, sicher! Wir wissen ja dank deutscher Talkshow auch, dass der Prophet regelmässig den Müll runtergebracht und das Geschirr gespült hat.

    Ausserdem beantwortet die Seite nicht, worüber der Prophet zu lachen pflegte, welche lustigen Anekdoten er im Freundeskreis zum besten gegeben hat. Etwa die, wie er seine Gegner köpfte (huahahaha!) oder kleine Mädchen vergewaltigte (hihihihi) oder Ungläubige steinigen liess (pruuuust, hehehehe, genug Moh! Ich krieg keine Luft mehr nicht mehr vor Lachen).

  55. Ein Beispiel für einen islamischen Witz:

    Ein Taxifahrer und ein Mullah sterben und kommen in den Himmel. Dort angekommen erhalten beide ihre Belohnung für ihr Tun auf der Erde. Der Taxifahrer erhält eine große Villa mit einem riesigen Garten, durch den Bäche frischen Wassers fließen und in dem viele Obstbäume stehen. Der Mullah hingegen erhält eine alte Baracke, umgeben von wüstem Ödland.

    Der Mullah ist empört und beschwert sich: „Warum erhält der Taxifahrer einen so großen Lohn!? Ich war jeden Tag in der Moschee und habe gepredigt, doch nie habe ich den Taxifahrer dort beten sehen!“

    Ihm wird geantwortet: „Das stimmt, doch wenn du in der Moschee gepredigt hast, haben alle Anwesenden geschlafen, aber wenn der Taxifahrer gefahren ist, haben alle seine Passagiere die ganze Zeit gebetet!“

    Gefunden bei:

    https://volkerqasir.wordpress.com/2014/06/03/islamische-witze/

  56. Das soll ein islamischer Witz sein:

    Kommt ein hochgewachsener Mann mit einem Messer in der Hand in die Moschee und ruft: „Ist ein Muslim unter euch?“ Bei seinem Anblick wird die Gemeinde kleinlaut. Allein ein alter Mann fasst sich ein Herz. „Ich bin Muslim!“, ruft er und folgt dem Mann nach draußen. Dort wartet ein Schaf.

    „Ich möchte das Tier gern nach islamischem Ritual schächten, kannst du mir dabei helfen?“, fragt der Mann mit dem Messer, und der Alte hilft ihm. Irgendwann wird der Alte müde und sagt, der Mann möge sich doch bitte jemand anderen zur Hilfe holen. Dieser kehrt also zurück in die Moschee, nunmehr blutverschmiert und fragt erneut: „Ist ein Muslim unter euch?“. Die Gemeinde ist bei seinem Anblick nun vollends verängstigt und glaubt, der Mann habe dem Alten etwas angetan. Ratlos schauen sie zum Imam. Der gerät in Panik: „Was schaut ihr alle mich an? Glaubt ihr, man wird gleich zum Muslim, nur weil man ein paar Mal das Gebet geleitet hat?“

    Gefunden bei:

    https://www.welt.de/kultur/article136258813/Anders-als-Sie-denken-sind-wir-Muslime-witzig.html

    Hab’s doch gewusst. Absolut humorlos, kein bisschen geistreich oder auch nur im entferntesten witzig!

  57. Der Prophet sitzt mit seinem Gefährten Abu Bakr zusammen und isst Datteln. Abu Bakr legt seine Kerne stets vor dem Propheten ab, der am Ende einen Haufen von Dattelkernen vor sich liegen hat. „Du musst aber großen Hunger gehabt haben“, neckt ihn Abu Bakr und deutet auf die vielen Kerne. „Schon, aber wohl nicht so sehr wie du: Du hast die Datteln vor Hunger mit den Kernen verschlungen“, erwidert der Prophet.

    —————————————
    Gähn! Das soll witzig sein?

  58. @Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:57
    heute-show:

    Nur weisses deutsches Publikum … wo ist denn Eure vielgepriesene Vielfalt, ZDF? Eure Weltoffenheit und Toleranz? Kein Neger, kein Musel, kein Salafist, keine Burka, nicht mal’n Kopftuch ist zu sehen … Könnte man nicht ein paar Flüchtlinge aus dem nächsten Asylantenheim einladen und zwischen die Kartoffeln setzen? Integration statt Ausgrenzung! Oder ist Euch das zu riskant, weil die heissblütigen Männer aus dem Morgenland unvorhersehbares Verhalten zeigen könnten?
    __________
    Seitdem ich durchblicke, macht mir die „heute-Show“ u.ä. keinen Spaß mehr. Ich nehme das immer auf und spule dann weiter, um zu Stellen zu gelangen, bei denen ich noch lachen kann. Das sind mittlerweile 20%. Und das ist schon viel!

  59. Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 02:07
    Und diese schöne Taquiya-Seite:
    „Unser Vorbild aber ist der Prophet Muhammad, und Lachen, Anekdoten erzählen, sowie Witze machen gehörte nachweislich und ausdrücklich zu seiner Praxis……“
    ………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
    Ja, ja, der muhhamedanische Listenschmied ist einer, der aber auch nichts mit einer der bis dahin bekannten Göttlichkeit auch nur das Geringste zu tun hatte! Es gab aber scheinbar genügend Leute, die ihm, dem Anal-phabeten, die schon existierenden Texte der Juden und Christen aus dem Talmud und der Bibel oft genug vorgelesen haben, so dass er sich doch einiges merken konnte.

    Leider leugnen die heutigen „Kirchen“ den offensichtlichen antichristlichen und antijüdischen Charakter des hier überhand nehmenden Antisemitismus arabisch/orientalischer Art immer noch!
    Wahrscheinlich aus Feigheit??? Gegebenenfalls versteckten schon einmal „deutsche“ Kirchfürsten ihr Kreuz, wenn sie mit der PLO bzw. der Hamas den jüdischen Tempelberg in Jerusalem begehen durften.

  60. Im Herbst 1979 sagte der damalige, progressiv eingestellte Landesvorsitzende der Jungen Union Rheinland-Pfalz, Helmut Klapheck, auf einer Sitzung bei der ich selbst zugegen war wörtlich: „Die WELT ist ein Kampfblatt des äußerst rechten Flügels der CDU„.

    An dieser Aussage lässt sich ablesen, wie weit nach links uns bereits Merkels Vorgänger gebracht haben…!

  61. Und die Relotius-Presse:

    Satire im Islam

    Der Prophet bleibt gelassen
    Humor ist eine Weltsprache: Satire hat im Islam eine jahrhundertelange Tradition. Die heftigen Reaktionen auf Mohammed-Karikaturen zeugen lediglich von sozialem Frust.

    https://www.zeit.de/kultur/2015-01/charlie-hebdo-satire-humor-islam

    Witzbeispiel:

    Ein anderes Beispiel für einen humorvollen Umgang mit einer angespannten Situation zeigt die folgende Geschichte: Als bei der Qualifikation zur Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien die algerische gegen die ägyptische Mannschaft spielte, kam es zu schweren Ausschreitungen. Daraufhin verbreitete sich vor dem Rückspiel der beiden Mannschaften unter den Algeriern eine Anekdote, welche die Spannungen auf humorvolle Weise entschärfen sollte: Ein Ägypter fand eine Wunderlampe. Er rieb sie, bis der Geist aus der Lampe kam und dem Ägypter drei freie Wünsche gewährte. „Mach mich zum reichsten Menschen der Erde“ war der erste Wunsch des Ägypters, und so geschah es. „Verheirate mich mit der hübschesten Frau der Welt“ lautete der zweite Wunsch, und so geschah es. Als dritten Wunsch äußerte der Ägypter Folgendes: „Lass meine Mutter von den Toten wiederauferstehen und zurück zu mir kommen.“ Da sagte der Geist: „Das ist sehr schwer zu realisieren, wünsch dir etwas anderes“, daraufhin sagte der Ägypter: „Lass Ägypten gegen Algerien 3:1 gewinnen und sich für die Weltmeisterschaft in Brasilien qualifizieren“. Der Geist erwiderte sofort und ohne nachzudenken: „Dann bleiben wir lieber bei deiner Mutter, ich bringe sie dir zurück.“ Und so fand die Rivalität zwischen den Anhängern beider Länder ihren Ausdruck in Satire.

    ——————————————-

    Grusel! Das ist kein Humor! Das ist einfach geistiger Dünnschiss!

    Wir bleiben dabei: Moslems sind humorunfähig!

  62. Marjellchens 23. Februar 2019 at 02:29
    @Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:57

    Seitdem ich durchblicke, macht mir die „heute-Show“ u.ä. keinen Spaß mehr. Ich nehme das immer auf und spule dann weiter, um zu Stellen zu gelangen, bei denen ich noch lachen kann. Das sind mittlerweile 20%. Und das ist schon viel!

    —————————————-
    Genau! Bei der ZDF-Mediathek kann man das Video auch vorspulen, um die öden Szenen zu überspringen. Das mache ich ohnehin schon bei allen Sendungen beim Taquiya-TV von DDR 1 und DDR 2.

  63. kornblumenblau 23. Februar 2019 at 02:40
    Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 01:58

    Metro Brecher Mayer hat jüngst in der Tat ein paar erstaunliche Blockbuster präsentiert.

    —————————————————-
    :))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Da unten ist eine Leiste mit einem, wie heisst das, ich nenne es mal Knopf, da kann man den Film mit dem Cursor ganz einfach schneller vorschieben … 🙂

    Metro Brecher Mayer! 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=WPR2ZfMKR7M

  64. Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 01:30

    Man könnte auch fordern, alle Schwarzen nach Afrika zurückzubringen … Und wie realistisch wäre das? … Eben!

    Dann gibt es keine Diskriminierung mehr.

    Und kein Geld mehr für die ganzen Antidiskriminierungs-Nichtsnutze.

  65. Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 02:35

    Und die Relotius-Presse: Satire im Islam Der Prophet bleibt gelassen.
    Humor ist eine Weltsprache: Satire hat im Islam eine jahrhundertelange Tradition. Die heftigen Reaktionen auf Mohammed-Karikaturen zeugen lediglich von sozialem Frust.

    Grusel! Das ist kein Humor! Das ist einfach geistiger Dünnschiss!
    Wir bleiben dabei: Moslems sind humorunfähig!
    ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
    Erst kürzlich bescheinigte ein Deutsches Gericht den Unzivilisierten auf Grund ihres Benehmens im Saal doch tatsächlich, das sie ein erhebliches „Zivilisationsdefizit“ haben !

    Arme Richterin! Hoffentlich hat Frau Murksel diese Wahrheit noch nicht vernommen. Das wäre ja sonst sicher Maaßenlos unverschämt ?

  66. Jegliches online-Zeitung ist ein Parasit.

    Denn wenn nicht, dann würde es so ein online-Zeitung gar nicht geben.

    Wie Mehrkill ja auch nicht wäre, wenn es nicht genügend abschäumige Huren-Charaktere gäbe,
    die in diese Irre investiert hatten.

    Und nun seibelt die Irre im Wahn.
    Ihre Schäden in Höhe von Billionen, die wären doch gut für unser Land.

    Klar:

    aber nie gab es eine schlimmere Idiotin, wie den Mehrkill.

    Und Gott sei angerufen, diese vermelledeite Irre, möglichst bald zu sich zu rufen.

    Und dabei bitte auch jeglicher abmenschlichen Dreck mit zu berücksichtigen,
    der dem Mehrkill bis dato zugedient hatte.

    Es waren alle bis in letzte Glied Irre, die niemals ein Anstellung im tatsächlichen Leben gefunden hätten.

    Und dieser Abschaum glaubt, weil die Irre ihn gebucht hat, er wäre somit ja doch qualifiziert, für uns als Einheimische zu sprechen.

    Nein.

    Diesen Vollidioten kann man nur zurufen, dass sie sich strafbar machen, wenn sie dem links-grünen Mehrkill dienen.

    Und, dass eine bessere Zivilisation die aus dem Mehrkill-Gewesen hervor gehen wird, sie ergreifen und scharf aburteilen wird.

    Meinerseits wäre kein Mitleid erforderlich mit linkisch-grün vermehrkillten Staats-Schändern.

  67. Demokratie statt Merkel 23. Februar 2019 at 03:18

    Bemerkenswerte Prosa mal wieder. 😀 😀 😀

    Das Merkel/Der Mehrkill muß weg.

  68. @Magnus – zu 10.000 (zehntausend) Japaner singen die „Ode an die Freude“ in bestem Deutsch.

    Kann ich nur bestätigen. Bin hier der Münchner Philharmonie verbunden und treffe auch Gast-Musiker auch aus dem asiatischen Raum. Es ist eine wahre Freude mit ihnen Gedankenaustausch zu erleben zu sehen, wie insbesondere junge Musik-Studenten unsere Kultur regelrecht aufsaugen und sich für unsere Kulturschätze interessieren. Während unsere Jugend verdummt und verblödet, gebrainwahsed in ihre Mobile-Phones starrt. Ich hatte erst kürzlich wieder zwei junge Pianisten (Mädels) aus Korea und China erleben dürfen die innerhalb weniger Tage das Repertoire lernten um Sängerinnen auf dem Klavier zu begleiten. Die haben sich in einer unglaublichen Konzentration die Stücke in wenigen Tagen bis zur Bühnenreife reingezogen. Da ziehe ich nur noch den Hut. Weder unsere verblödete, vergrünte und verweichlichte Jugend, noch die islamische Merkelzuwanderung kann den Japanern das Wasser reichen. Ich traue mich zu sagen: Die haben unsere Warmduscher-Jugend in der geistigen Reife und Bezug zur eigenen Kultur um Längen abgehängt. Weil es so bereichernd ist, verlinke ich nochmal.
    https://www.youtube.com/watch?v=X6s6YKlTpfw

  69. media-watch 23. Februar 2019 at 03:38

    Kann ich auch nur bestätigen.
    – Japanische Kolonie in Düsseldorf, völlig problemlos
    – Japanischer Kollege in USA.
    Als er hörte, dass ich deutsch bin, hat er mir sofort und vollständig in perfektem Deutsch „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“ vorgesungen.

  70. @ Viva Espana 3:20
    Danke für die Meldung. Es gibt noch irgenwo normale Leute, zB in Estland, in DE nicht mehr, hier werden wir vom Staats-TV massiv mit Brutalität überflutet. Das deutsche Fernsehen ist verkommen zu einem Medium für Trash-TV. Wenn im 1. und 2. gerade nichts Grauenhaftes läuft, wird geworben für irgendeinen Dreck in NEO. Was ist hier los, was treiben die mit uns?
    Jemand schrieb es hier schon: Wir sollen konditioniert werden auf Grausamkeit.

  71. OT

    Einem Mann wird mit einer Axt der Schädel gespalten und im Prozess wird geprüft, ob der Mörder wegen einer Sucht „vermindert schuldfähig“ ist. Das sind die letzten Zuckungen einer degenerierten Gesellschaft.

    Zitat aus dem Artikel:
    „….Im Prozess müsse nun geprüft werden, ob der Angeklagte aufgrund seiner Spielsucht möglicherweise vermindert schuldfähig gewesen sei. ….“

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article189267165/Rentner-erschlagen-Das-Beil-steckte-noch-in-seinem-Kopf.html

  72. VivaEspaña 23. Februar 2019 at 03:28
    ———————————————

    Mir ohne jeden Zweifel:

    – dass der Merkill ein Experiment war,
    – welches aber komplett fehl gelaufen ist.

    Einmal, dass offenbar eine möglichst dümmlich verquaste Schranze her musste.
    Mehrkill war da als linkische Voll-Idiotin schon bekannt.

    Und: sie hatte einen linkischen Ossi-Stasi-Hintergrund, der „verbindend wirken würde“.

    Besser hätte es der ungefragte politische Zeitgeist mit dieser Irren kaum treffen können.

    Die Folgen sind bekannt:

    – die Irre hat monetäre Schäden in Höhe von Billionen(!) verursacht.
    – Und die Schäden durch Islam, der unser Land bis in alle Ewigkeit zu einer Suhle machen wird,
    – die kann man gar nicht ein Geld ausdrücken.

    Wo Schaden zu machen ist:

    der so unfassbar unsägliche Merhkill wird sich mit aller ihrer verquasten Idiotie drum bemühen,
    dass schlimmster Schaden eintritt.

    Und der verquaste CDU-Abschau, er wird dieser so unfassbar dümmlichen Schranze, so was von jubeln.

  73. @VivaEspaña – herzlichen Dank für die Bestätigung. Es ist immer wieder eine Freud sich hier auf PI-NEWS auch zur späten Stunde auf gutem Niveau mit Kultur-Menschen austauschen zu können. Jetzt muss ich aber ins Bett. Gute Nacht und einen guten Einstieg ins Wochenende.
    Buona notte e un buon fine settimana dal Bayern Monaco 🙂

  74. @ Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 03:36

    Beneidenswert, wenn man so viel Platz hat. Ich musste vor vielen Jahren mit blutendem Herzen alle meine geliebten Kinderbücher verschenken (gute Tat – an eine arme Familie, bei der ich noch Hoffnung hatte, dass die Kinder durch Lesen Spaß an Bildung bekommen).
    Auch heute müssen bei Neuanschaffungen aus Platzgründen einige andere ausgemustert werden. Jedes Mal auf´s Neue mit Wehmut. Bücher sind mir heilig. Ich konnte als Kind schon nicht begreifen, wie lieblos manch andere mit ihren Büchern umgingen. Hineinkritzeln oder die Seiten verknicken. No Go!!!

  75. kleiner_Onkel 23. Februar 2019 at 04:12
    @ Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 03:36

    Beneidenswert, wenn man so viel Platz hat. Ich musste vor vielen Jahren mit blutendem Herzen alle meine geliebten Kinderbücher verschenken (gute Tat – an eine arme Familie, bei der ich noch Hoffnung hatte, dass die Kinder durch Lesen Spaß an Bildung bekommen).
    Auch heute müssen bei Neuanschaffungen aus Platzgründen einige andere ausgemustert werden. Jedes Mal auf´s Neue mit Wehmut. Bücher sind mir heilig. Ich konnte als Kind schon nicht begreifen, wie lieblos manch andere mit ihren Büchern umgingen. Hineinkritzeln oder die Seiten verknicken. No Go!!!

    ———————————————-
    Ich sage immer: Man hat nie zuviele Bücher, sondern nur zu wenig Platz. Von meinen Kinder- und Jugendbüchern konnte ich mich nicht trennen. Sie stehen jetzt in einem ausrangierten Aktenschrank in einem Kellerzimmer (Souterrain). Für meine geliebte Privatbibliothek (vielleicht zehntausend Bände oder mehr, ich sollte sie wirklich mal zählen) habe ich ein eigenes Bücherzimmer eingerichtet, mit Bücherschränken an allen Wänden. Inzwischen schwappt die Bücherflut aber schon ins Schlafzimmer hinüber, wo ich eine Herrenkommode und mehrere kleinere Kommoden umfunktionieren musste.

  76. @ Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 04:46

    Toll! Wollte ich auch immer haben. Hat aus monetären Gründen aber leider nie zu so viel Wohnfläche gereicht.

  77. Ich informiere mich über die NZZ, lokal BILD (die sind nicht schlecht),. „Der Nordschleswiger“, „Bangkok Post“. Meine immer noch geliebte Ex war da mal für die sozusagen AfD-Thailands tätig und hat Chancen zurück zu kommen im Stadtrat bei der nächsten Wahl. Wobei man wissen sollte daß ein Stadtviertel in BKK etwa so groß ist wie ganz Hamburg…

  78. Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 06:13

    Nein, in Cha-am gebadet. Aber Hua Hin immer wieder besucht.
    ———-
    Das hat sich gewaltig verändert. Die Chinesen haben alles im Griff.
    Hua-Hin : Geb’s zu: Gegenüber im Männerparadies 😉
    Aber seitdem ich eine heisse Latina habe „to Hus“ will ich nicht mehr weg ausser nach Schläfrig-Holzbein -)

  79. media-watch 23. Februar 2019 at 04:11

    @VivaEspaña – herzlichen Dank für die Bestätigung. Es ist immer wieder eine Freud sich hier auf PI-NEWS auch zur späten Stunde auf gutem Niveau mit Kultur-Menschen austauschen zu können.
    ————–
    Die sind 5 – 6 Std. zurück. Das kenne ich wenn meine Frau ihre sexy-Tochter „verwhatsappt“. Da wird Spanisch gesprochen. Ich dachte die streiten sich…NO. Auf spanisch kann man wunderbar meckern.

  80. Für Fakenews darf man nicht mehr als 4,49 € monatlich erwarten.

    Verstehe ich das richtig, daß Sie nach alldem überhaupt noch etwas bezahlen? Die Höhe des Betrages spielt dabei m.E. keine Rolle, ob man das als viel oder wenig empfindet ist ja subjektiv. Wenn man einen Hund, den man erziehen will, für Fehlverhalten nur mit einem kleineren Leckerli belohnt, dann merkt er nicht wie das gemeint ist und fühlt sich trotzdem bestätigt. Ich glaube, auf diesem Niveau muß man mit diesen Leuten inzwischen umgehen (eigentlich mit der Strafjustiz wenn die nicht mit unter der Decke stecken würde).

  81. @ Haremhab
    Risiko 5G: Appell an die EU. Hilfe !
    https://www.youtube.com/watch?v=FZB3Ayd5Cvg
    ___________________________________________
    Habe an mehrere Minister in einem Email mit einen Links meine Bedenken geäußert.
    Aber leider nur von der Ministerin für Digital Frau Gerlach aus dem Landtag München
    bekam ich eine Antwort.
    Hier ein kurzer Auszug:
    Auch für den Aufbau von 5G Funknetzen unterstreicht das Bundesamt für Strahlenschutz (www.bfs.de), dass nach den vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen zu den Wirkungen elektromagnetischen Feldern auf den Menschen bei Einhaltung der Grenzwerte keine gesundheitsrelevanten Wirkungen zu erwarten sind.
    Entsprechend sieht auch der aktuelle Koalitionsvertrag der Bundesregierung für den anstehenden Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes als Maßgabe vor, dass der Schutz vor elektromagnetischen Feldern sichergestellt wird. Insofern kann ich Ihnen versichern, dass – bei allem digitalen Fortschritt – die Gesundheit der Bevölkerung für uns das wichtigste Gut darstellt.
    Die von Ihnen geschilderten Bedenken nehmen wir sehr ernst.

  82. Neues aus der Messe(r)-Stadt Hannover

    Die Polizei sucht dringend…..

    Der SPD-HAZ scheint es nicht so dringend zu sein, denn dies ist ein Bezahlartikel.

    „Innenstadt
    18-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt
    Bei einem Streit an der Oper ist am Freitagabend ein 18-Jähriger schwer verletzt worden. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Der Täter ist auf der Flucht.

    Die Polizei sucht dringend Zeugen zu dem Vorfall.

    Hannover
    Ein Streit zwischen mehreren Jugendlichen ist am Freitagabend in der Innenstadt eskaliert. Ein 18-Jähriger erlitt dabei schwere, drei weitere Jugendliche leichte Verletzungen. Die genauen Umstände der Auseinandersetzung sind noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
    Die Meinungsverschiedenheit spitzte sich um kurz nach 22 Uhr auf einer Bank an der Staatsoper zu. Eine Gruppe Jugendlicher soll, ersten Erkenntnissen zufolge, auf der Bank gesessen und Alkohol getrunken haben. Dann soll sich eine zweite Gruppe der Bank genähert haben. Es entwickelte sich ein Streit. In dessen Verlauf soll einer aus der zweiten Gruppe einen spitzen Gegenstand gezogen und die vier Kontrahenten verletzt haben. Anschließend flüchtete die Gruppe in Richtung Kröpcke. Obwohl die Polizeidirektion Hannover an diesem Abend erstmals ihr Einsatzgeschehen über den Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte, fand dieses Verbrechen dort keine Erwähnung.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Innenstadt-18-Jaehriger-bei-Auseinandersetzung-verletzt

  83. Marie-Belen 23. Februar 2019 at 07:34

    Inzwischen wurde die Schlagzeile in der SPD-HAZ geändert:

    Das 18jährige Opfer ist gestorben.

    Mein Beileid gilt den Angehörigen.

    Eine gute Besserung wünsche ich den Verletzten.

    07:41 23.02.2019
    Aus der Stadt
    Innenstadt 18-Jähriger stirbt bei Auseinandersetzung an der Oper

    Bei einem Streit an der Oper ist am Freitagabend ein 18-Jähriger tödlich verletzt worden. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Der Täter ist auf der Flucht.

    Die Polizei sucht dringend Zeugen zu dem Vorfall. Quelle: Symbol
    Hannover
    Ein Streit zwischen mehreren Jugendlichen ist am Freitagabend in der Innenstadt eskaliert. Ein 18-Jähriger erlitt dabei schwere, drei weitere Jugendliche leichte Verletzungen. Der 18-Jährige erlag in einem Krankenhaus seinen Verletzungen. Die genauen Umstände der Auseinandersetzung sind noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
    Die Meinungsverschiedenheit spitzte sich um kurz nach 22 Uhr auf einer Bank an der Staatsoper zu. Eine Gruppe Jugendlicher soll, ersten Erkenntnissen zufolge, auf der Bank gesessen und Alkohol getrunken haben. Dann soll sich eine zweite Gruppe der Bank genähert haben. Es entwickelte sich ein Streit. In dessen Verlauf soll einer aus der zweiten Gruppe einen spitzen Gegenstand gezogen und die vier Kontrahenten verletzt haben. Anschließend flüchtete die Gruppe in Richtung Kröpcke. Obwohl die Polizeidirektion Hannover an diesem Abend erstmals ihr Einsatzgeschehen über den Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte, fand dieses Verbrechen dort keine Erwähnung.
    Von Tobias Morchner
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-18-Jaehriger-stirbt-bei-Auseinandersetzung

  84. auch ich war früher ein halbregelmäßiger -gelegenheits-wams-leser.

    so jede 2e bis 4te ausgabe landete auf dem wochenendfrühstückstisch, je nach vorhandener zeit und laune.

    mit die halbwegs letzte gute ausgabe war damals in 2015-glaube-, wo die welt entgegen dem in den sonstigen medien vorherschendem mitleids-trara-tränendrüsen-hype -einen artikel brachte.
    nämlich das bild wie es WIRKLICH war: die halbe sippe parasitiert hier seit x jahren auf unsere kosten, israel ist schuld, sie will Koftuch und islam gaaaanz toll finden usw.

    mit interview von/ infos über dieses „Flüchtlings“ mädchen aus „Palästina“, das damals im Rahmen von Merkels Spruch das manche Leute auch wieder abreisen müssen.
    dürften sich ja faktisch alle hier noch gut erinnern, was da für ein zinnober über wochen los war!

    Kurz danach war dann Spätsommer 2015 mit der Massseneinwanderung die uns wahlweise mit „Syrien“ „flucht“ „Fachkräfteanmarsch“ usw versucht wurde unterzujubeln.

    die artikel der Welt passten sich dem mainstream an und wurden entsprechend FAKE-propaganda.

    nebenher wurde die erstarkende AFD zunehmend signifikant öfter angegangen.

    von da ab kaufte ich faktisch nur noch im mehrmonatsabstand mal am kiosk ein exemplar, weil nix anderes verfügbar war, ich meinte was lesen zu müssen oder das titelthema mich interessierte.

    persönlicher schlusspunkt war dann aber die ausgabe kurz nach wahl von Donald Trump, ende 2016 wohl, die -neben einigen sticheleien in den ausgaben zuvor-das wohl alle dämme brachen und die reda einen internen wettbewerb gestartet hatte:

    ich fand sage und schreibe NEUN Artikel in EINER Ausgabe mit Trump bashing, quer über faktisch alle Themengebiete gestreut.

    Aussenpolitik, innenpolitik, sport, wirtschaft, „Satire“, Kommentar vom chefredakteuer, vermischtes, umwelt/ wissenschaft…

    teilweise eindeutig „reingepresst“ nach dem chef- vorgabe -motto:
    schreib einen artikel übers Segelbootfahren am bodensee mit 20 zeilen und versuch irgendwie über 4 ecken den schlecht aussehenden Trump da reinzukrikkeln.

    damit war die WELT für mich tot.
    was ich ihnen auch via leserbrief mit o.g. gründen mitteilte.

    ich hab die jahre danach gelegentlich mal am kiosk auf das titelthema gesehen-reingeblättert, um zu sehen ob sich was geändert hat, wurde bisher aber immer enttäuscht= kein kauf mehr.

  85. Apropos „Gleisbett“….

    AUGSBURG: Frau wird im Hauptbahnhof von Zug überrollt

    Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, stürzte eine 54-jährige Frau am Bahnsteig 1 aufs Gleis, wurde von einem einfahrenden ICE erfasst und tödlich verletzt. Die Kriminalpolizei nahm vor Ort die Untersuchungen auf….Keine weiteren Informationen!

    https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Frau-wird-im-Hauptbahnhof-von-Zug-ueberrollt-id53549826.html

    Zeitweise Vollsperrung zwischen Essen und Mülheim: Passagier entdeckt männliche Leiche neben Gleisen in Essen….Keine näheren Details, alles ist unklar.

    https://rp-online.de/nrw/panorama/leichenfund-in-essen-zugverkehr-zwischen-essen-und-muelheim-wurde-gestoppt_aid-36947599

  86. Ausnahmsweise findet sich in der Welt auch ein ehrliches Interview mit dem französischen Philosophen Alain Finkielstein.
    (Leider ein Bezahlartikel https://www.welt.de/politik/ausland/plus189076405/Alain-Finkielkraut-ueber-Merkel-Wir-schaffen-das-war-einfach-Unsinn.html?promio=81757.1062164.21&r=8716706721827664&lid=1062164&pm_ln=21 )
    Finkelstien wurde im Verlauf der Gelbwestendemos massiv rassistisch angegriffen und beschimpft. In einem Interview mit der Welt findet der Mann deutliche Worte:

    1. Redaktionen verschweigen die Ursachen des Rassismus/Antisemitismus:

    Antisemitismus ist auch so ein weißer Fleck. Jeder weiß, wer dafür verantwortlich ist, von der Redaktion wird unerträglich dumm getan.

    2. Der Antisemitismus kommt von Islamisten/Salafisten

    Man will uns jetzt einreden, dass es sich um ein Wiederaufkeimen alter nationalistischer und antisemitischer Kampfrufe handelt wie „Frankreich gehört uns“, „Frankreich den Franzosen“. Aber derjenige, der das gerufen hat, der Aggressivste von allen, ist ein Salafist.

    3. Antirassismus ist der neue Antisemitismus

    Der moderne Antisemitismus ist keine Spielart des Rassismus, es ist eine Spielart des Antirassismus. Alle Antisemiten heute sind Antirassisten. Sie […] assoziieren den Davidstern mit dem Hakenkreuz.

    4. Antirassisten brauchen Nazis

    Die Antirassisten wollen Nazis. Sie wollen Faschisten. Wenn sie keine bekommen, sind sie orientierungslos.

    5. Die Frankfurter Schule ist schuld am Scheitern Europas

    Wenn Europa nur noch eine Anhäufung von Regeln und Prozeduren ist, dann wird es ein leeres Gebilde, genau das, was Jürgen Habermas vorschwebt. Mit Herrn Habermas werden wir nicht Europa retten.

    6. Merkel ist auch schuldig am Antisemitismus

    Er sagt, dass der Antisemitismus ein Randproblem wäre, wenn es keine multikulturellen Gesellschaften gäbe. Dafür macht er auch Merkel verantwortlich.

    7. Merkel trägt die Hauptschuld am Brexit und Zerfall Europas

    Ohne Angela Merkels „Wir schaffen das!“ und die Million Einwanderer, die Deutschland 2015 aufgenommen hat, hätte es keinen Brexit gegeben.

    8. Wir schaffen das nicht

    Aber „Wir schaffen das!“ war einfach Unsinn. Sie sehen es ja selbst: Ihr schafft es nicht. Dieser Mix aus extremem Moralismus und wirtschaftlichen Interessen war abstoßend.

    Diese Aussagen Finkielsteins sollte man sich gut merken und bei jeder Gelegenheit den Selbstgerechten, Moralisten, Antirassisten, Antifaschisten und Presstituierten um die Ohren hauen.

  87. OT…
    Der FDP Kubicki hackte diese Woche mal wieder auf der AFD herum und prophezeite das politische Ende der AFD und Alice Weidel aufgrund von Spendenzahlungen, bei denen der Steuerzahler nicht tangiert wurde.
    Was macht die FDP?? Zahlt Millionenschulden nicht zurück. Rentner werden deswegen die Leistungen gekürzt.
    FDP ?? Gesamte Bundestagsfraktion verhaften und ins Gefängnis stecken.

    Liebe AFDler: So einen Traumelfmeter bekommt man selten vorgelegt, bitte treffsicher verwandeln..

    :mrgreen: 😀 😛 🙂 :mrgreen: 😀 😛 🙂 :mrgreen: 😀 😛 🙂 :mrgreen: 😀 😛 🙂 :mrgreen: 😀 😛 🙂 :mrgreen: 😀 😛 🙂 :mrgreen: 😀 😛 🙂

  88. Während der Fasnetveranstaltungen auf die AfD eindreschen – kein Problem.
    Politically Incorrecte Späßchen über AKKKs Doppelnamen – schon Rasten die „toleranten“ Gutmenschxen aus

    KölnEklat bei Fernsehsitzung im Gürzenich: Frau stürmt bei Stelter-Auftritt die Bühne
    https://www.focus.de/regional/koeln/koeln-eklat-bei-fernsehsitzung-im-guerzenich-frau-stuermt-bei-stelter-auftritt-die-buehne_id_10364503.html

    Die Gutmenschen sollten ständig in Hysterie verfallen.

  89. Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 00:57

    heute-show:

    Nur weisses deutsches Publikum … wo ist denn Eure vielgepriesene Vielfalt, ZDF? Eure Weltoffenheit und Toleranz? Kein Neger, kein Musel, kein Salafist, keine Burka, nicht mal’n Kopftuch ist zu sehen … Könnte man nicht ein paar Flüchtlinge aus dem nächsten Asylantenheim einladen und zwischen die Kartoffeln setzen? Integration statt Ausgrenzung! Oder ist Euch das zu riskant, weil die heissblütigen Männer aus dem Morgenland unvorhersehbares Verhalten zeigen könnten?
    —————
    Man hetzt eben gene unter sich und setzt die anderen den Gefahren aus, die man für sich gerne vermeidet.

  90. Zugewanderter Humanschrott aus Afrika, Asien und Osteuropa hat Deutschland zerstört!
    Und es wird immer schlimmer!

  91. Marie-Belen 23. Februar 2019 at 07:54

    Zwei Personen mit Messer gegen eine Gruppe von 6 Personen. Bei letzteren waren nach dem „Streit“ ein Mensch tot und 3 weitere verletzt.

    Laut BILD handelt es sich bei dem Opfern um Nicht-Deutsche.
    Über die Täter wird nichts vermeldet.
    ????????

    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/hannover-jugendlicher-18-stirbt-nach-messer-attacke-in-der-innenstadt-60308360.bild.html

    Das waren sogenannte Kriegsflüchtinge (wahrscheinlich aus Syrien oder dem Irak), die hier

    – Schutz und Sicherheit
    – eine vom Amt bezahlte Wohnung

    und Geld vom Deutschen Steuerzahler suchen.

    Vieleicht waren es auch muslimische Neger aus Nigeria!

  92. Nominalbetrag 23. Februar 2019 at 08:44

    OT…

    FDP ?? Gesamte Bundestagsfraktion verhaften und ins Gefängnis stecken.
    Linke auch alle ins Kittchen… ich hoffe noch immer sehr, dass die Milliönchen der SED Schweinepriester mal irgendwo ausgegraben werden und dann das Thema Steuerhinterziehung angegangen wird.. Erzwingungshaft wäre vielleicht eine Möglichkeit. Kann die Justiz gleich neben den FDPlern einkerkern. Dürfte in unserem Rechtsstaat ja wohl kein Problem sein. Die GEZ und ihre Vollziehungsknechte in Form vom OGV steht bei mir auch schon wieder vor der Türe und möchte den mehrfachen Zehnten.. 🙁

  93. Herr Habeck überholt Frau Merkel in der Beliebtheit,
    aber die CDU legt trotzdem in Umfragen zu.
    Na dann…….

  94. Koltschak 22. Februar 2019 at 22:09

    … Die Kommentare sind so was von Mainstream, gegen Orban, für Juncker. Das gibt es gar nicht, auch bei der ZEIT nicht…!

    —————————————————-

    Bei der Zeit werden die Kommentare von der Redaktion geschrieben. Anders ist das nicht zu erklären…

  95. Warum soll man als GEZabgezockter Bürger eigentlich noch eine Altmedienzeitung abonnieren?
    Wenn ich für das eine Propagandamedium zahlen muss, dann werde ich für ein anderes Propagandamedium mit den gleichen/ähnlichen Inhalten nicht noch zusätzlich zahlen.
    Das ist neben der Internetkonkurrenz der Grund für die Misere der sogenannten „Leitmedien“, die eher Leidmedien sind.

  96. Stefan Bauer
    Am 22.02.2019 veröffentlicht

    Am 22.02.2019 war Rupert Schubert, Oberstaatsanwalt a.D. aus Landshut in Marienberg bei Rosenheim und klärte über die Rolle des Verfassungsschutzes auf.
    Oberstaatsanwalt a.D. Schubert: So putschte 2012 der Verfassungsschutz in Deutschland❗ 😎
    https://youtu.be/26OtqI4SCqU

  97. Ich finde 4,49 Euro im Monat für das Basisabo bei Welt Online sind noch viel zu viel. Ich erkenne jedenfalls keinen Gegenwert für diese regelmäßige Investition, da dort entweder nur vorgefertigte Meldungen der DPA und anderer Pressedienste oder tendenziöse Meinungsmache in Form von persönlichen Kommentaren der Redakteure und Gastautoren verbreitet werden. Investigative eigene Berichterstattung, wie es sie bei Welt früher mal gab, ist heute völlige Fehlanzeige und die Meldungen und Artikel, die dort sonst verbreitet werden, kann man auch überall sonst kostenlos lesen. Dafür Geld auszugeben und damit ein Medienhaus zu nähren, das sachliche und objektive Berichterstattung schon vor langer Zeit aufgegeben hat, halte ich für Geldverschwendung. Mal ganz abgesehen davon, dass die Welt vielleicht früher mal ganz brauchbar und bürgerlich konservativ war, sich aber wie die gesamte Medienlandschaft und die etablierte Politik auch immer weiter nach links bewegt hat. Heute herrschen auch dort linke und grüne Ansichten vor und die Zahl der Redakteure mit normaler und vernünftiger Weltsicht war zuletzt im freien Fall begriffen. Dafür wurden dann linke TAZ Schreiberlinge wie dieser Yücel eingestellt und durften ihr Gift auch auf Welt verspritzen, was mich endgültig dazu bewogen hat die Seite nicht mehr zu nutzen. Ganz zu schweigen von der nicht zu leugnenden Tatsache, dass in den Kommentarbereichen aller großen Zeitungen mittlerweile mit dem eisernen Besen gekehrt und alles zensiert und gesperrt wird, was nicht der Mainstream Meinung entspricht. Auch bei der Welt ist es kaum mehr möglich eine Meinung kundzutun, die sich kritisch mit der EU, der Kanzlerin, der Flüchtlingspolitik oder der Sicherheitslage in Deutschland beschäftigt, ganz zu schweigen von Themen wie dem Islam und dessen oft nur allzu tödlichen Nebenwirkungen. Warum also die Welt lesen und dafür zahlen, wenn man dasselbe in Grün schon zwangsweise bei den Öffentlich-Rechtlichen bezahlen musste und es auch überall sonst kostenlos serviert bekommt? Die letzte richtige Zeitung aus Papier habe ich jedenfalls schon vor über 20 Jahren gekauft und im Internet noch gar nie für Artikel und Nachrichten bezahlt und trotzdem alles mitbekommen, was mich interessiert hätte, also lasst die deutsche Presse in Frieden sterben, denn verhindern kann man den Tod auf Raten bei dieser Art von Journalismus im Stil von Orwells „1984“ sowieso nicht.

  98. Immer mehr Info, bis das Gehirn platzt, ich konnte kotzen, Ziel muss es sein, dass Volk wieder auf die Strasse zu bringen!

  99. Angela Merkels Zustimmungsraten schwächeln leicht – die CDU unter AKK erholt sich dennoch.
    ZDF-Politbarometer: Grünen-Chef Habeck jetzt beliebter als Kanzlerin Merkel
    Mit drastischen Worten wandte sich TV-Koch Frank Rosin an Angela Merkel. Währenddessen verliert die Kanzlerin an Rückhalt in der Bevölkerung.

    https://www.merkur.de/politik/zdf-politbarometer-habeck-beliebter-als-merkel-cdu-gewinnt-trotzdem-hinzu-zr-11784116.html
    ——————
    Was soll dieser Artikel dem Leser wohl sagen? Das ZDF beauftragt eine GEZwangsfinanzierte „Umfrage“ auf den Fluren der Altparteien und der DGB-Zentrale und schustert einen Bericht zusammen und der Merkur muss das auch berichten. Witzig.

  100. DumSpiroSpero 22. Februar 2019 at 23:15
    Allerdings wurde seit etwa einer Woche auch keiner meiner Kommentare mehr veröffentlicht. Jeden Tag einen „Test“-Kommentar und erst seit heute sehe ich meine Kommentare wieder. Vielleicht ist es ja bei Jeanette das gleiche Problem. Hat sonst noch jemand diese Schwierigkeiten?“
    ——————————–
    Ja hin- und wieder. Es dürfte sich bei der Seite allerdings aus bekannten Gründen um eine der mit den meisten Angriffen handeln, von daher „geht“ das noch 😉

  101. Nutzt nicht die süddeutsche Prantloiutspresse die GEZ-Gelder von WDR und NDR im „Rechercheverbund“?

    Hat sich die nicht linksextreme TAZ (Kreuzberger Kinderstürmer) das Redaktionsgebädue vom Senat bauen lassen?

  102. @Hoffnungsschimmer 23. Februar 2019 at 09:02
    Herr Habeck überholt Frau Merkel in der Beliebtheit,
    aber die CDU legt trotzdem in Umfragen zu.
    Na dann…….
    +++++

    Gell, das ist äußerst dubios und nur schwer nachzuvollziehen.

    Ich bewege mich sowohl privat als auch beruflich in einem sehr breitgefächerten Bereich von Menschen und kenne wirklich keinen einzigen, der sich öffentlich zu einem der beiden Übel bekennt. Jeder, der sich mir gegenüber äußert, wünscht sich Merkel auf den Müllhaufen der Geschichte… und so gut wie jeder fängt zumindest an, auch die Grünen kritisch zu hinterfragen und bemerkt, wie wirr dieser Habeck mitunter daherkommt, wenn er den Mund aufmacht…

    Da frage ich mich auch des öfteren, wie es sein kann, dass insbesondere Habeck so gut weg kommt in irgendwelchen Umfragen.

    Es kann ja dann eigentlich nur sein, dass ich mich a) in einer Blase bewege, die nichts mit der der großen Allgemeinheit zu tun hat oder b) dass uns ein Meinungsbild vorgegaukelt wird, dass lediglich eine Stimmungsmache ist… um schon mal vorzubereiten auf das, was kommen wird…

    Falls b) nicht ins Reich der VT gehört… schlösse sich hier dann die Frage an, wer diese Veröffentlichungen (wie) steuert und wozu (genau), denn wie sagte einst das (amS) Soros Sprachrohr Mounk… (frei zitiert aus einer älteren Interview, welches sich leider nicht mehr finden lässt) „noch können wir Wahlen beeinflussen“…

  103. „WELT“-AUTOR ALAN POSENER (Alt-Maoist!) BESCHIMPFT LESER VON „PHILOSOPHIA PERENNIS“ ALS „STINKENDE BRÜHE“

    Die Tatsache, dass „Philosophia Perennis“ die Verbindungen zwischen George Soros und der „Welt“ enthüllen konnte, hat bei einem der bekanntesten Mitarbeiter des Springer-Blattes, Alan Posener, heute morgen auf Facebook zu einem peinlichen Wutanfall geführt.
    _________________________________________________

    „“Bullshit-Posener“ ist nicht die hellste Kerze auf der Torte.
    Auch nicht die zweithellste.
    Inhaltlich mag an seinem Ausbruch, von einem posenertypischen(?) Rundumschlag einmal abgesehen, ja einiges zutreffen.
    Der Ursprung dürfte woanders liegen:
    In einer „typischen „schwülen““(?) Verkommenheit und Hinterfotzigkeit.
    Gehört so etwas zum Vorspiel?
    Wie sollte man es nennen?
    „Stutenbeißen“?
    Das wäre eine Diffamierung des weiblichen Teils der Krone der Schöpfung,
    des homo sapiens.
    Vielleicht hatte die Kerze auf der Torte genug von den Hinterfotzereien“,
    meinte der Bürzel
    Der Bauch auch.

  104. @Erbsesuppe . . . 09:14

    von den anderen Faulenzern,
    die wir durchfüttern,
    sprechen sie aber nicht …
    mir begegnet immer wieder
    ein Negerin im Elektrorollstuhl
    hofrecht auf der Straße fahrend,
    mit hochnäsigem Gesichtsausdruck . . .
    zu Kotzen, auf unsere Kosten.

  105. Nachtrag:

    So wird das gemacht bei denen – „muss es überwunden werden“:

    Gesetze, Regeln, Grenzen usw. einfach so !!!
    ————–
    Und dann finden wir auch die Richter und Verfassungsschützer, die das für Recht erklären und es so umsetzen.

  106. @Marie-Belen

    Zu Hannover: Messerstechereien sind Spezialitäten von Moslems und Balkanesen. Ich vermute es handelt sich bei den Tätern um solche.

  107. @ lambert 22. Februar 2019 at 23:17
    >> Aus Kohle wird Koks, mit Koks macht man Stahl und aus Stahl macht man Landwirtschaftliche Geräte <<

    Sehr schön, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, eine solche Aufstellung anzufertigen.
    Aber vergessen haben Sie dabei, dass bei der Verkokung der Steinkohle (trockene Destillation) vor allem das sog. Stadtgas in großen Mengen anfällt.
    „Graf Koks von der Gasanstalt“ war eine Floskel, die früher dazu diente, sich über den Versuch mancher Menschen, sich selber zu erhöhen, auf verständlicheWeise zu mokieren.
    Aus Stahl macht man allerdings auch Kanonen – den nichtsnutzigen französischen Bronzeschrott in Form von Kanonenrohren aus den Siebziger Krieg sehen Sie in Berlin an der Siegessäule.
    In späterer Zeit gab es die EGKS – Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl – was beweist, dass a) Kohe und Stahl die beiden Seiten der selben Medaille sind und b) dass Kohle und Stahl auch die elementaren Grundlagen der heutigen Europäischen Union waren, die ihrerseits beweist, dass man auch ohne Stahl in Gestalt von Panzern und Kanonen durch bloße Mitgliedschaft Krieg gegen Deutschland führen und gewinnen kann.

    Obiges als kleine Ergänzung Ihrer Ausführungen.

  108. „„Und wo uns etwas im Wege steht, muss es überwunden werden.““

    Genau.
    So ist es.
    Merkel muss überwunden werden.

    Hoch das Bein!

  109. War das schon hier Thema??

    https://www.krone.at/1868471

    „Freiheitsberaubung“
    Diciotti-Migranten verlangen Entschädigung
    41 der 177 Migranten, die im August tagelang an Bord des Schiffes Diciotti ausharren mussten, bevor sie auf Sizilien landen durften, verlangen nun von Italien eine Entschädigung. Sie fordern bis zu 71.000 Euro pro Kopf, teilte jene Rechtsanwaltskanzlei mit, die die Migranten vertritt.

  110. @ Eurabier 23. Februar 2019 at 09:32

    SED & STASI HABEN UNSERE MEDIEN &
    SÄMTLICHE INSTITUTIONEN UNTERWANDERT:
    Theater, Oper, Film, TV,
    Presse(von der Bild bis zur Bäckerblume),
    Rathäuser, Sportvereine, Kindergärten, Schulen,
    Unis, Bundespost u. -bahn, Volkshochschulen,
    Justiz, Polizei, Parteien usw.

    Die unterlassene Entbolschewisierung nach 1989
    brachte dem bunten Wessi-Haufen von Maoisten, Grünen,
    Anarchisten u. Antifanten einen enormen Aufschwung
    durch die erfahrene SED-Stasi u. Zehntausende IM-Ossis.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Inoffizieller_Mitarbeiter

  111. Harpye 23. Februar 2019 at 09:48

    War das schon hier Thema??

    https://www.krone.at/1868471

    „Freiheitsberaubung“
    Diciotti-Migranten verlangen Entschädigung
    41 der 177 Migranten, die im August tagelang an Bord des Schiffes Diciotti ausharren mussten, bevor sie auf Sizilien landen durften, verlangen nun von Italien eine Entschädigung. Sie fordern bis zu 71.000 Euro pro Kopf, teilte jene Rechtsanwaltskanzlei mit, die die Migranten vertritt.
    ———–
    Asylindustrie in Reinform. Sind die sogennannten „Migranten“ von allein auf diese unverschämte Idee gekommen? Ich glaube nicht!!!

  112. Nachtrag:
    Sie sind also nicht froh, in „Sicherheit“ und am Leben zu sein, NEIN sie wollen was dafür!

    Die „dankbaren“ „Migranten“. ….

  113. Bremerhaven: Brutaler Überfall auf 80-Jährige bringt Ermittler auf die Spur der Verdächtigen

    Mindestens 30 Einbrüche im nordwestdeutschen Raum sollen auf das Konto einer LIBANESEN-Bande gehen, deren Mitglieder in Bremen, Bremerhaven und im Cuxhavener Raum wohnen.

    Laut Polizei überfielen zwei Männer die Seniorin, schlugen sie, zerrten sie in den Keller und sperrten sie ein. Die Verletzte wurde erst Stunden später von der Polizei befreit, die ein stutzig gewordener Bekannter alarmiert hatte. Die 80-Jährige kam in ein Krankenhaus.

    https://www.kreiszeitung.de/lokales/bremen/bremerhaven-brutaler-ueberfall-80-jaehrige-bringt-ermittler-spur-verdaechtigen-11793265.html

  114. „…es ist mehr als „Stutenbeißen“,
    es ist hass- und selbsthasserfüllt…
    „Ursache“? „Wirkung“?“

    Ich muss die beiden beruhigen.

    ot aus

  115. @ Biolectra400 23. Februar 2019 at 10:12

    Tödlicher Streit in Hannover Jugendlicher (18) stirbt nach
    Messer-Attacke
    Täter sind auf der Flucht

    Der Polizeisprecher: „Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei allen Opfern um Nicht-Deutsche.“

    Beide Täter sind etwa 1,70 Meter groß und schlank. Einer hatte kurze Haare und trug dunkle Kleidung. Sein Komplize hatte längere, schwarze Haare, die zum Seitenscheitel gekämmt waren. Er war mit einem roten Hemd und einer blauen Jeans bekleidet.

    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/hannover-jugendlicher-18-stirbt-nach-messer-attacke-in-der-innenstadt-60308360.bild.html

  116. Wenn man erst einmal selber erlebt hat, wie die Kommentarspalten, auch bei der Welt, zensiert werden, dann beschleicht einen eine düstere Ahnung.

  117. AfD-Neujahrsempfang in Münster :

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/videos/2306036556352147/

    Carsten Peters vom Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ betont, dass die AfD – „eine fremdenfeindliche, rassistische Partei, die die Gesellschaft spaltet“ – in Münster unerwünscht sei. Für den Fall, dass die AfD weitere Veranstaltungen in der Stadt plane, stellt er klar: „Wir werden sie auch künftig so empfangen.“ Der Vorsitzende des Integrationsrates, Omer Lütfü Yavuz, unterstreicht, dass Flüchtlinge eine Bereicherung für die Gesellschaft darstellen.

  118. Neben Fake Nachrichten gibt es auch Haß – und Hetzkommentare in dauerhaftem Trommelfeuer gegen die AfD von einem Frankfurter Blatt (FAZ ) , das früher mal eher konservativ war und heute von strammen , ideologisch linksgrünen Redakteuren beherrscht wird . Seit jahren sinkt auch deren Auflage , stört aber wie üblich, keinen linken Fanatiker .

  119. Die „Junge Freiheit“ haben wir als Papierzeitung abonniert, die ist ihr Geld wert, und ich kann die Papierzeitung nach der Lektüre an den Nachbar weitergeben.

  120. PS Meine Nichte, Tochter meiner islamisierten Schwester, musisch und künstlerisch sehr begabt, wurde dazu gebracht Islamwissenschaft und Journalismus zu studieren. Was soll ich den davon halten?

  121. Na da ist ja wieder was los in Deutschland. Patientenstadl de Luxe. Und die Relotiuspresse vertuscht, verschweigt, lügt, relativiert wie immer. Langsam müsste denen doch ein Licht aufgehen. Immer mehr Menschen haben die Schnauze voll. Gestern und vorgestern haben sich zwei Menschen in vertraulichem Gespräch als AfD-Wähler zu erkennen gegeben. Hätte ich nie erwartet. Der Unmut wird stärker, der Wind dreht sich langsam.

  122. @ Estenfried 23. Februar 2019 at 10:24

    Nicht nur in der FAZ.

    Demonstrationen gegen Meuthen-Auftritt
    Breiter Protest gegen die AfD in Münster

    Dem Protest gegen die AfD hatten sich SPD , Grüne, Linke, DGB sowie Kirchen, mehrere Initiativen und Jugendverbände angeschlossen. Die Kaufleute vom Prinzipalmarkt hatten an den Giebelhäusern Europaflaggen aufgehängt als Zeichen „für eine offene Gesellschaft und ein friedliches Europa“.

    Bei der Großkundgebung unweit des Rathauses warfen mehrere Redner der AfD einen rechtspopulistischen, teils radikalen sowie fremdenfeindlichen Kurs vor. „Die AfD fordert für sich Rechte ein, die sie anderen nicht zugesteht“, hieß es etwa von Seiten des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend.

    https://www.wn.de/Muenster/3665739-Demonstrationen-gegen-Meuthen-Auftritt-Breiter-Protest-gegen-die-AfD-in-Muenster

  123. @ Estenfried 23. Februar 2019 at 10:24

    Inlandsgeheimdienst als Instrument
    Prüffall AfD Verfassungsschutz

    Mit anderen Worten: Der Inlandsgeheimdienst, die Antifa, rotgrüne Politologen und Medienschaffenden arbeiten im „Kampf gegen rechts“ auf demselben Niveau, ziehen an einem Strang und passen – frei nach Brecht – zum schlechten Ende allesamt unter denselben Schlapphut!

    Im Quellenverzeichnis werden als informelle Zu- und Mitarbeiter unter anderem das linksextreme Internetportal Indymedia (das selber in Verfassungsschutzberichten auftaucht), das frühere SED-Zentralorgan Neues Deutschland, die Rosa-Luxemburg-Stiftung, das Antifaschistische Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin e.V (apabiz) und Fachkräfte wie die Schnüffelnase Andreas Kemper genannt. Das weitgespannte Netzwerk aus Stiftungen, Organisationen, Initiativen usw. ergibt eine semistaatliche Spitzel-, Überwachungs- und Kontrollstruktur, die dem Überwachungssystem in der DDR kaum noch nachsteht.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/prueffall-verfassungsschutz/

  124. „Dem Protest gegen die AfD hatten sich SPD , Grüne, Linke, DGB sowie Kirchen, mehrere Initiativen und Jugendverbände angeschlossen. Die Kaufleute vom Prinzipalmarkt hatten an den Giebelhäusern Europaflaggen aufgehängt als Zeichen „für eine offene Gesellschaft und ein friedliches Europa“.“

    diese armen irren, ich wünsche euch für die Zukunft alles gute…

  125. Faschistisch ist die Welt.

    Altparteienfördernde Fakenews verbreiten, Andersdenkende verfolgen. Nazikeule anwenden. Sich dbzgl zusammentun mit anderen Verlagen, Medien, Kirche, NGOs, Gewerkschaften.
    Faschismus.

  126. Erzlinker 23. Februar 2019 at 10:38
    ……..
    „Der Unmut wird stärker, der Wind dreht sich langsam.“
    =======================================================

    Da dreht sich leider nicht viel ! Angeblich dreht sich der Wind ja schon seit Jahren ! Ergebnis ? – Die Zustände werden täglich schlimmer und die AfD verliert an Zustimmung.

  127. Agiert im jahrelang Rot-Grün regierten Nordrhein-Westfalen ein Pädophilen Netzwerk innerhalb der Behörden? – Welche rolle spielen Rolle spielen dabei Beamte mit Parteibuch der GRÜNEN?

    Wurden vor über 10 Jahre pädophile Beamte von GRÜNEN Politikern als Ermittler für Pädophilie eingesetzt, mit dem Ziel den Tätern freien Lauf zu lassen, indem jegliche Ermittlungen gezielt unterbunden bzw. in falsche Richtungen gelenkt wurden?

    https://www.youtube.com/watch?v=OxDq5PoMznE&feature=youtu.be

  128. Was steckt eigentlich dahinter, dass gerade hier in den Kommentaren oft nur gegen rot/grün gekotzt wird?

    Was ist mit schwarz/gelb/lilö?

    Man kann nicht gerade behaupten, dass schwarz nicht beteiligt sei oder gelb nichts mit der Entwicklung zu tun hätte.

    Ich denke nicht, dass es sich um Dummheit handelt.

  129. “ Rolf Ziegler 23. Februar 2019 at 11:00
    Erzlinker 23. Februar 2019 at 10:38
    ……..
    „Der Unmut wird stärker, der Wind dreht sich langsam.“
    ========================

    Da dreht sich leider nicht viel !“
    ——————————————-
    Das sind typische Wahrnehmungsstörungen eines „Linken“.
    Richtig ist natürlich:
    Es gibt WEDER RECHTS noch LINKS, vielmehr nur (wenigstens halbwegs) NORMAL und dann nur noch völlig bescheuert ……..

  130. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 23. Februar 2019 at 11:04

    Deinen Kommentar habe ich übrigens nicht gemeint. Der war eben noch nicht da. Es war allgemein gemeint.

    Dort ist es ja sinnig.

  131. vor Jahren habe ich immer wieder ein kostenloses Probeabo bei den Verlagen angefordert. Nicht um den Mist zu lesen, sondern nur um die Verlage zu schädigen. Inzwischen sind mir alle Medien nur noch zuwider. Mittlerweile will uns Netflix sogar die Neger und Araberschwemme auch schön reden. Lange sehe ich mir das nicht mehr an.

  132. Herr Prabel wünscht sich eine richtige Zeitung, so wie Weihnachten einmal war. Das gestaltet sich schwierig wenn nun sogar schon die Pfarrer Weihnachten abschaffen wollen, die Sozialistencliquen das ganze Land durchziehen, es sogar in die engsten Winkel der Kirche geschafft haben und das Kreuz hier und da schon weichen muss.
    Solange nicht in allen Darkrooms das Licht angeknipst wird und Sagrotan zum Einsatz kommt, wird dieser Winsch wohl ein Traum bleiben.

  133. Der nächste Polizei-SKANDAL!
    .
    mosl. MAFIA-CLAN-MITGLIEDER in der deutschen Polizei..

    .
    Das passiert wenn dämliche deutsche Behörden und dumm-dämliche Politiker ausländische moslemische Muselmanen in die deutsche Polizei lassen. Sie kapieren es nicht oder wollen es nicht kapieren.
    .
    Mafia-Moslems sind immer erst dem Clan verpflichtet und NUR dem Clan.
    .
    Ausl. Moslems gehören NICHT und NIEMALS in die deutsche Polizei.
    .
    Warum ist die dt. Regierung so strunz dämlich?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Clankriminalität
    .
    „Mindestens sechs“ – Berliner Polizisten kooperieren mit arabischen Großfamilien

    Sind Polizisten in die kriminellen Machenschaften von Familienclans verwickelt? Der Bundessprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer PolizistInnen sagt ja. Er geht von „mindestens sechs Kollegen“ aus.
    .
    Die familiären Beziehungen seien da „bedeutsamer als die des Rechtsstaates“.
    .

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article189207995/Berlin-Polizisten-kooperieren-angeblich-mit-arabischen-Grossfamilien.html
    .
    https://www.focus.de/politik/deutschland/langjaehriger-kriminalbeamter-enthuellt-mindestens-sechs-berliner-polizisten-sollen-mit-clans-zusammenarbeiten_id_10360587.html
    .
    .
    Sowas kommt dabei raus wenn der Multi-Kulti-Wahn vor Sachverstand geht!
    .
    Ein Rechtsstaat ist dieses Merkel-Deutschland schon lange nicht mehr.. eher ein Irrenhaus und Berlin ist die Zentrale.

  134. Syrer zerschlägt Flasche auf Kopf eines Gemeindearbeiters

    OT,-….Meldung vom 22.2.2019 – 16.24

    Jugendliche attackieren Kenzinger Gemeindemitarbeiter

    Zwei Jugendliche ( SYRER ) sollen an einer Schule in Kenzingen einen Gemeindemitarbeiter attackiert und verletzt haben. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Sie sucht nun Zeugen.
    Der Vorfall ereignete sich nach Polizeiangaben kurz vor 18 Uhr am Mittwoch im Bereich der Schule an der Breslauer Straße. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei geriet ein Gemeindeangestellter zunächst auf dem Schulgelände mit einer etwa zehnköpfigen Gruppe Jugendlicher in eine verbale Auseinandersetzung, weil die jungen Leute dort rauchten, auf die Spiel- und Klettergeräte stiegen und lärmten. Kurz darauf sei der Mann in Richtung Hauptstraße gegangen. Zwei Jugendliche, die laut Polizei nicht zu der zehnköpfigen Gruppe Jugendlicher gehören, seien ihm gefolgt und hätten sich vor ihm aufgestellt. Einer der beiden habe dem Gemeindemitarbeiter dann plötzlich von hinten eine Flasche auf den Kopf geschlagen. Dann hätten die beiden den Mann geschlagen und getreten. Ein ihm zu Hilfe eilender Kollege sei mit einem scharfen Gegenstand an der Hand verletzt worden, dann seien die Jugendlichen geflüchtet. Beide Gemeindemitarbeiter hätten im Krankenhaus behandelt werden müssen.Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und hofft auf Zeugenhinweise. Dringend tatverdächtig sind laut Polizei zwei 15 und 16 Jahre alte syrische Jugendliche. Laut Hans-Joachim Meyer, Leiter des Emmendinger Polizeireviers, sind die beiden wegen verschiedener Delikte polizeibekannt. Nach seinen Informationen soll einer der beiden auch an einem Spielgerät auf dem Schulhof gezündelt haben, sagt Meyer am Freitag im Gespräch mit der BZ.Meyer zeigt sich vom Ausmaß der Gewalt schockiert. „Das Zuschlagen mit einer Flasche – und das von hinten – zeugt von einer großen Aggressivität und einer großen Entschlossenheit. Der Gemeindemitarbeiter konnte sich gar nicht wehren“, sagt er. Zusammen mit den zuständigen Behörden und Stellen und mit der Stadt Kenzingen wolle man dagegenhalten, um solche Taten künftig zu verhindern. Meyer spricht von mehr Polizeipräsenz, vor allem an den Orten, an denen sich Jugendliche aufhalten. „Nach solchen Taten von Jugendlichen machen wir auch Hausbesuche bei den Eltern. Das möchten wir intensivieren“, sagt der Revierleiter. Im Fall der beiden Tatverdächtigen sei das auch schon geschehen.Zeugenhinweise zu dem Vorfall nimmt der Polizeiposten Kenzingen unter Tel. 07644/92910 entgegen. Insbesondere kommen auch die Jugendlichen aus der etwa zehnköpfigen Gruppe als Zeugen in Frage. Sie hatten mit der späteren Tat offenbar nichts zu tun. http://www.badische-zeitung.de/kenzingen/jugendliche-attackieren-kenzinger-gemeindemitarbeiter–167003652.html

  135. BIO Deutscher 23. Februar 2019 at 11:19

    “ Mittlerweile will uns Netflix sogar die Neger und Araberschwemme auch schön reden. “

    Überall! Mittlerweile will uns die Presse auch einen kochenden Neger als Sternekoch schönreden. Ich habe genügend Erfahrung. In der realen Welt wäre er Schwarzspüler, mit etwas Fleiß sogar Tellerwäscher, Aber in unserer Presse ist er die Offenbarung. Dabei merken sie nicht einmal, was für ein Rassismus das ist, einen Neger zu loben, weil er Neger ist.

  136. 22.02.2019
    Michael Klonovsky:
    Die Grünen haben heute im Bundestag einen Antrag vorgestellt, der die Bundesregierung auf eine „feministische Außenpolitik“ verpflichten will und zu den kuriosesten Dokumenten der deutschen Parlamentsgeschichte gehört. Er verlangt nicht nur, dass Deutschland seine Außenpolitik am Geschlechterverständnis der Grünen orientierten möge, was drollig genug wäre, sondern fordert zudem, dass die Bundesregierung aus der Welt einen Ort machen soll, an dem jeder Mensch glücklich ist: „Ziel einer feministischen Außenpolitik ist die Gleichheit und die Freiheit aller Menschen vor Not und vor Furcht.“

    Freilich: Die Formulierung „Gleichheit vor Not und Furcht“ beschreibt zum Beispiel die Situation von Schiffbrüchigen oder der meisten Einwohner Venezuelas; die Wendung „Freiheit vor Not und Furcht“ wiederum ist semantischer Nonsens. Warum der Grünen-Antrag explizit die Europäer dafür anprangert, Frauen zu unterdrücken – „die Rechte von Frauen und marginalisierten Gruppen (sind) durch Populistinnen und Populisten, Autokratinnen und Autokraten und Rechtsstaatverächterinnen und -verächtern in Europa und überall auf der Welt unter Beschuss geraten“ –, während Weltteile, in denen Frauen tatsächlich unterdrückt werden, keine Erwähnung finden, erkläre ich gleich…
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1068-22-februar-2019

  137. Waldorf und Statler
    23. Februar 2019 at 11:31
    Syrer zerschlägt Flasche auf Kopf eines Gemeindearbeiters.
    ++++

    Das durfte der gar nicht!
    Auch wenn er Ausländer ist! 🙁

  138. aenderung 23. Februar 2019 at 10:52

    „Dem Protest gegen die AfD hatten sich SPD , Grüne, Linke, DGB sowie Kirchen, mehrere Initiativen und Jugendverbände angeschlossen.

    So kennt man die üblichen Bekloppten, wobei DGB = 100% SPD ist.

    Die Kaufleute vom Prinzipalmarkt hatten an den Giebelhäusern Europaflaggen aufgehängt als Zeichen „für eine offene Gesellschaft und ein friedliches Europa“.

    Entweder wurde denen mit Entglasen gedroht, oder sie haben ihr Hirn nur als Gegengewicht zu ihrem Hintern. Wer klaut, raubt, plündert, schädigt „Kaufleute“, den Einzelhandel, in allen Städten massiv? Raubende Orientalen, die dank der „offenen Gesellschaft“ in ein zunehmend unfriedliches Europa einfallen. Und wie „offen“ die knallhart geschlosssene Gesellschaft ist, sieht man nicht nur am öffentlich tobenden, gefeierten, ermunterten Hass gegen die AfD und ihre Wählen, sondern auch am massenweisen Aussperren von Autofahrern, Dieselfahrern, Kunden, aus den Städten. Sei es durch abartige Parkgebühren, sei es durch Fahrverbote. Autohaß. Dann lebt man schön in euren Innenstädten, die bis auf brutale afrikanisch-islamisch-ziganische Plünderer verslummen. Die kommen bestimmt mit dem Lastenfahrrad vorbei! So schön ist die EU, deren Lappen ihr da aufhängt!

    *Kranklach*

  139. Merkels zugewanderter Humanschrott aus Afrika, Asien und Osteuropa hat Deutschland zerstört!
    Und es wird immer schlimmer!

  140. „Ab und an versucht die WELT mir ein Luxusabo mit noch mehr Fakenews aufzuschwatzen. Alle zwei Wochen erhalte ich auch eine Email vom Chefredakteur persönlich mit Lesetipps. Es ist typisch hirnloses Marketing völlig am Kunden vorbei. Die Kommentarabteilung hatte mich schon in der grauen Vorzeit gesperrt und die Werbeabteilung weiß das nicht. Künstliche Intelligenz wahrscheinlich.“
    ——————————

    Dieser Artikel spricht mir von der Seele, weil es mir dort bei der WELT genauso geht: Gleichzeitig gesperrt und umgarnt, also, „ick hau dir eine runter, aber bitte kauf mir was ab“ – was ist das bloß für eine Marketingstrategie?

    Die Artikel dort kann man sich sparen, die Leserkommentare sind viel interessanter, auch wenn die, wie hier schon erkannt, zu 50% zensiert sind. Am verlockendsten finde ich immer noch die Artikel in der Rubrik „Geschichte“ – nur, da muss man den Oberlehrer Sven aushalten können. Für den Sven ist ja für alles was in der Geschichte mal schief ging immer nur Deutschland schuld, und wenn du das mal zaghaft hinterfragst bist du ein Nazi!

  141. Das kritische Kommentieren bei WELT usw. ist ganz wichtig! Die meisten Leser, wie ich auch, verbringen inzwischen mehr Zeit im Kommentarbereich als beim eigentlichen Artikel.

  142. ridgleylisp 23. Februar 2019 at 11:38

    Am verlockendsten finde ich immer noch die Artikel in der Rubrik „Geschichte“ – nur, da muss man den Oberlehrer Sven aushalten können. Für den Sven ist ja für alles was in der Geschichte mal schief ging immer nur Deutschland schuld, und wenn du das mal zaghaft hinterfragst bist du ein Nazi!

    Hehe. Da gab es neulich einen ultrakurzen Schlagabtausch zwischen Lesern und Moderator, es ging um die Bismarck, weil den Lesern das ewige „Hitler-Kriegsschiff“ hier, „Hitler-Flugzeug“ dort auf den Wecker geht. „Hitler“ ist schließlich keine Kategorie für eine technische Baureihe. Oha, da war aber von Seiten der Welt mal wieder die Rabulistik-Maschine gefragt. Dieser kurze Dialog mit anschließender „Basta-Keule“ – die mit der Diskussion nichts zu tun hatte, sie aber abwürgte – entspann sich:
    ————-

    Pjotrkuhglock:
    Es ist nicht nur „Hitlers Schlachtschiff“ sondern vor allem „Deutschlands Schlachtschiff“ – es heißt ja auch nicht „Churchills Schlachtschiff“. (…)Als ob das das Privatvergnügen der jeweiligen Machthaber gewesen wären. Die Engländer, wie die Deutschen identifizieren sich mit ihren technischen Meisterleistungen. Gönnen wir ihnen doch den Stolz darauf.

    Helmuth S.:
    War das nicht zufällig ein deutsches Kriegsschiff? Mein Vatter hat immer gesagt, dass er in der deutschen Kriegsmarine gedient hat. Überschrift ist verwirrend

    Welt Community Moderator:
    @ Helmuth S. Wieso „verwirrend“? Jeder interessierte Leser weiß doch, dass mit „Hitlers Kriegsschiff“ etwas anderes gemeint ist, als etwa „Hitlers Schäferhund“. So wird schon in der Überschrift der historische Rahmen auf den ersten Blick klar. Genauso, wie wenn von Alexander d.G., Cäsar, Napoleon etc. die Rede ist.

    Bernd K.:
    Man spricht doch auch von Cäsars Legionen, Stalins Panzern oder Napoleons Grand Armee.

    Welt Community Moderator:
    @ Bernd K. Sicher. Aber doch nicht in knapp gehaltenen Überschriften.
    ———————-

    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article188706547/Bismarck-Hitlers-Superschlachtschiff-sprengte-alle-Dimensionen.html

    :)))

  143. man muss der WELT zu gute halten, dass sie ein paar gute Schreiber unter Vertrag hat, als da wären:
    Don Alphonso, Broder, Graw, Kelle und noch ein paar wenige, andere.
    Es ist nicht alles schlecht…

  144. MICHAEL KLONOVSKY: „Eines Tages, ich würde tippen, irgendwann Mitte der 90er Jahre, gab es endlich mehr Propagandafilme über NS-Propagandafilme als NS-Propogandafilme.“

  145. „Entweder wurde denen mit Entglasen gedroht, oder sie haben ihr Hirn nur als Gegengewicht zu ihrem Hintern.“
    ______________________________________
    grmpf
    Der ist gut.

  146. ➡ MICHAEL KLONOVSKY
    21. Februar 2019
    Es hat den Anschein (täuscht aber gewiss), dass unsere Qualitätsmedien für die Relotius-Nachfolge eine besondere Relotiade in Anwendung bringen wollen, nämlich das Verschweigen der Namen all jener, die dem großen Storyteller folgend nun über die wahrheitsmediale Klinge springen („Denn ein für alle Mal/Denk ich Relotius im Plural“, Mephisto, Klassische Walpurgisnacht). Deshalb sei hier der interessierten Öffentlichkeit ins Ohr geraunt: Der „mehrfach preisgekrönte“ freie Autor und Kolumnist, von den sich das SZ-Magazin soeben wegen einer erfundenen Story getrennt hat, ist +++jener*. Die ersten werden nicht die letzten und keineswegs umsonst gefallen sein!
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1067-21-februar-2019

    😀 *DIRK GIESELMANN
    geboren 1978, lebt als freier Autor und Journalist in Berlin. Er war 10 Jahre Redakteur bei »11 Freunde« und schreibt für »Zeit online«, »Dummy«, »Der Tagesspiegel« oder das »greenpeace magazin«. Mit seinen Arbeiten hat er den Henri-Nannen-, den Grimme- und den Deutschen Reporterpreis gewonnen. Zuletzt erschien von ihm, in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Armin Smailovic, der »Atlas der Angst. Eine Reise durch Deutschland« im Eichborn Verlag, das gleichnamige Theaterstück feierte im April 2017 im Thalia Theater Hamburg Premiere.
    https://www.marcelhartges.de/dirk-gieselmann-de

  147. Freya- 23. Februar 2019 .Nicht nur in der FAZ. Demonstrationen gegen Meuthen-Auftritt .Breiter Protest gegen die AfD in Münster
    Dem Protest gegen die AfD hatten sich SPD , Grüne, Linke, DGB sowie Kirchen, mehrere Initiativen und Jugendverbände angeschlossen………………………
    ____
    Münster ist ein einziger Schlammassel aus linksgrüner Ideologie , meist von Studenten und linken Lehrern getragen, sowie den tiefgrün durch-
    liberalisierten christlichen Kirchen. Gab es dort nicht schon vor Jahrhunderten mal den Versuch eines Urchristentums , der in
    Promiskuität und chaotisch-anarchischen Zuständen endete ?

    Es ist leider so, dass auch die christlichen Kirchen und in den letzten Jahren ebsno die kath.Kirche dem linksrotgrünen Wahn der Selbstzerstörung geht. Besonders erschütternd ist für mich , welch riesiges Homosexuellennetzwerk ( Pädophilen) sich in dieser
    angeblichen heiligen Organisation verbergen und aufbauen konnte .
    Man hat wirklich den Eindruck , dass ein Großteil der Priesterschaft Homosexuelle sind, die sich ganz legal hinter dem Zölibat verstecken können und dort ihrem schändlichen Treiben nachgehen .
    Jetzt machen sie auch noch Werbung für den Islam – grauenhaft , für solch eine Gewaltreligion Werbung zu machen . Jesus hätte solche Zustände als einen wahren , verderblichen Sündenpfuhl bezeichnet und gründlich ausgemistet, so wie der die Händler aus dem Tempel geschmissen hat.

    Einzige Konsequenz : Geld entziehen , keine Spenden mehr und vor allen Dingen Kirchenaustritt , damit diese sogenannten Hochwürden und Verkleidungskünstler nicht mehr zu ihrem schändlichen Treiben kein Luxusleben führen können mit hohen Beamtenpensionen.
    Zu einem Christsein im Sinne Jesu benötigt kein Mensch solche Heuchler,
    Kindsmißbraucher und Kindspeiniger. Eine gereinigte zölibatlose Kirche muß her , die östlichen, orthodoxen Kirchen wußten sehr genau , warum sie dieses widernatürliche Gebot nicht einführten .

  148. Laut Satzung des Verlages ist diese Zeitung „Welt“ ein Unterdrückungs- und Herrschaftsinstrument der angelsächsischen Milliardäre.

  149. „Pressefreiheit“ – „Freiheit der Presse“ Für mich heisst das zu schreiben, was mir eben einfällt und unter dieem bekannten Namen zu veröffentlichen.

    Wenn aber der Schreiber mit dem Staat den Leser – den Finanzierer – vergageiert, kann die „Pressefreiheit“ den Lokus heruntergespült werden.

  150. gonger 23. Februar 2019 at 06:18
    Hans R. Brecher 23. Februar 2019 at 06:13

    Nein, in Cha-am gebadet. Aber Hua Hin immer wieder besucht.
    ———-
    Das hat sich gewaltig verändert. Die Chinesen haben alles im Griff.
    Hua-Hin : Geb’s zu: Gegenüber im Männerparadies

    ———————————-
    Da war ein Männerparadies? Habe ich nicht mitbekommen.

    Aber was ich mehrmals erlebt habe, sind die Vorurteile gegenüber Thailandreisenden. Das läuft dann so ab:

    „Ich gehe nächste Woche in Urlaub.“
    „Ja, wohin?“
    „Nach Thailand.“
    „Du Schwein!“
    „Was?“
    „Verdammter Sextourist!“
    „Ich will mir Tempel und Paläste anschauen.“
    „Du kannst mir viel erzählen!“
    „Und baden am Strand.“
    „Perverses Schwein!“

    Ende der Unterhaltung

    Nun, ich habe Tempel und Paläste besichtigt und am Strand gebadet und viele schöne Fotos davon gemacht. Keinen hat’s interessiert. Kulturreise nach Thailand? Erzähl das deiner Grossmutter! Männer sind doch alle gleich! Im Bumsbomber nach Bangkok! Was den sonst?

    Schön, dass Gutmenschen so weltoffen und tolerant sind! (sark)

Comments are closed.