Synonym für die Menschen-Schleuserei von Afrika nach Europa: Kölns Kardinal Woelki mit Flüchtlingsboot vor dem Dom.

Von MARTIN | In Deutschland sind die beiden Kirchen die größten finanziellen Profiteure des Menschenhandels von Afrika nach Europa. Warum werden ausgerechnet diese wichtigsten Kriegsgewinnler der Umvolkung von jeglichem Protest verschont?

Auf der Todesstrecke von der Subsahara nach Zentraleuropa gibt es – finanziell gesehen – zwei Hauptprofiteure. Zum einen die Menschenhändler in Libyen, deren Dienstleistungsunternehmen die Überfahrt nach Europa organisieren und für die Reise in ihren hochseeuntüchtigen Schlauchbooten bis zu 5.000 Euro pro Passagier berechnen – ein Milliardengeschäft. Zum anderen die deutschen Kirchen, die in Deutschland für Kost und Logis der afrikanischen Reisenden von den Kommunen fürstlich entlohnt werden: Bei Vollverpflegung kassieren Caritas und Diakonie Spitzensätze von über 1.200 Euro Steuergeld pro Monat – und das bei Unterbringung im Feldbettzimmer und minimalen Personalkosten dank der Ausbeutung ehrenamtlicher Helfer. Selbst bei „nur“ rund 200.000 eingeschleppten Personen pro Jahr, die fast allesamt über Caritas und Diakonie durchgeschleust werden, ergibt dies eine unvorstellbare Summe und ein hervorragender Renditeertrag, der dank des Menschenhandels jedes Jahr in die Kirchenkassen fließt.

Es ist daher auch kein Wunder, dass die Kirchen immer wieder in die Aufrechterhaltung der Schleuserei von Afrika nach Europa investieren. Die so genannten deutschen „Seenotretter“, die für die Überfahrt von der libysischen Küste nach Europa zuständig sind, werden maßgeblich aus Kirchenmitteln finanziert. Erst jüngst spendete Kardinal Marx wieder 50.000 Euro aus Klingelbeutelgeldern an die Menschenschlepper im Mittelmeer. Solche Beträge sind Peanuts im Vergleich zu den Erträgen: Bereits nach einer einzigen Schlepperfahrt mit nur 50 Mann hat sich diese Investition für die Kirche schon finanziell amortisiert.

Ein Zusammenbruch des Menschenhandels von Afrika nach Zentraleuropa wäre also nicht nur für die Menschenschlepper in Libyen eine finanzielle Katastrophe, sondern auch für die deutschen Kirchen. Beide Beteiligten haben entsprechend ein gleichgroßes Interesse an der Aufrechterhaltung der Todesstrecke von der Subsahara nach Europa. Dieses gemeinsame Ziel fortlaufenden Nachschubs zur Sicherstellung ihrer finanziellen Erträge können sie dabei nur gemeinsam erreichen: Die Menschenhändler brauchen die Infrastruktur der Kirchen als Endstation dieser Strecke, um ihren Passagieren eine halbwegs sichere Garantie für eine sorglose Durchreise bieten zu können. Kein „armer“ Afrikaner legt 5.000 Euro für eine Reise nach Deutschland auf den Tisch, wenn Unterkunft und Verpflegung am Ende der Reise nicht gewährleistet sind.

Die deutschen Kirchen wiederum benötigen die libyschen Menschenschlepper mit ihrem Netzwerk in der Subsahara, da sie selber den Menschenhandel aus „moralischen Gründen“ nicht direkt betreiben können und deshalb auf Mittler angewiesen sind. Man teilt sich daher das Geschäft nach der Übergabe auf dem Schlauchboot: Die libyschen Menschenhändler organisieren die Reise von der Subsahara bis zum Einstieg in das Boot und kassieren dafür den entsprechenden Reisepreis. Die Kirchen übernehmen die Passagiere ab dem Schlauchboot über die von ihr zwischengeschalteten so genannten „Seenotretter“ und kassieren im Zielland von den Kommunen eine noch höhere Summe. So wäscht eine Hand die andere.

Die Menschenleben, die diese gemeinsame Geschäftstätigkeit kostet, spielen angesichts des enormen finanziellen Erfolgs der Beteiligten eine bestenfalls untergeordnete Rolle. Sie sind Kollateralschäden eines Milliardengeschäfts: zum einen all jene Menschen, die bereits in der Sahara auf dem Weg nach Libyen umkommen oder später im Mittelmeer ertrinken, zum anderen all die Menschen, die hier in Deutschland von den eingeschleppten afrikanischen und arabischen Neusiedlern ermordet werden. Das Blut dieser Menschen klebt an den Händen beider Partner: libysche Menschenhändler und deutsche Kirchen betreiben dieses Geschäftsmodell gemeinsam, also tragen sie auch gemeinsam die Verantwortung für die Opfer ihrer geschäftlichen Partnerschaft, und zwar gemeinsam für alle Opfer auf der gesamten Strecke.

Erstaunlicherweise regt sich in Deutschland gegen dieses schmutzige Geschäft nirgendwo Protest – obwohl in jedem Dorf eine Kirche steht und sich Protest vor Ort sicher leicht organisieren ließe. Es scheint, als wären die Dorfkirche und der liebe Herr Pfarrer in seinem Pfarrhaus neben der Linde an diesem Menschenhandel völlig unbeteiligt. Natürlich ist das nicht der Fall: Der Pfarrer wirbt in jeder Sonntagsmesse für das Geschäft und neue Spenden, damit der Menschentransport über das Mittelmeer weiterhin gesichert bleibt. Und er lebt sehr gut von dem Geld, das ihm die Kirche dafür als Gegenleistung jeden Monat auf sein Konto überweist: schmutzig verdientes Geld, das viele Menschen mit dem Leben bezahlt haben.

Aber der liebe Her Pfarrer veranstaltet jedes Jahr auch die Weihnachtsmesse. Dann stellt er überall in der Kirche Kerzen auf und singt „Oh du Fröhliche“. Auf diese Weise wecken die Kirchen jedes Jahr aufs Neue Kindheitserinnerungen in uns. Es ist genau diese emotionale Raffinesse, die uns vor einem Protest gegen diese Organisation abhält, sowohl von Mahnwachen vor der Pfarrei, als auch von lauter, klarer Gegenrede, wenn der Pfarrer in der Predigt wieder Werbung macht für sein mieses Geschäft. Man empfindet immer noch eine gewisse Achtung vor diesem Gebäude, man empfindet auch Achtung vor dem Pfarrhaus, und man grüßt höflich den Herrn Pfarrer, weil man sich an ihn aus der Weihnachtsmesse erinnert und genau dieses Bild in seinem Herzen aufrecht erhalten möchte: das Bild einer unschuldigen Kirche, die Weihnachten feiert, und nicht das Bild einer raffgierigen Institution mit blutbefleckten Händen, die gemeinsame Sache mit Menschenhändlern macht.

Das alles weiß man in den Chefetagen der evangelischen und katholischen Kirchen in Deutschland natürlich auch. Und genau deshalb wird alles so weitergehen wie bisher: Die Kirchen werden sich mit ihrer Schleuserei weiterhin eine goldene Nase verdienen, sie werden auch weiterhin über die Toten in der Sahara und die Toten und Vergewaltigten auf unseren Straßen hinwegsehen. Und wir werden auch in Zukunft nicht gegen diese düstere Seite unserer Dorfkirche protestieren, sondern an Weihnachten brav in der Reihe sitzen und “Oh du fröhliche“ singen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

159 KOMMENTARE

  1. Kirchen enteignen. Alle Pfaffen bis zum Papst in das GULAG. Dort arbeiten lassen bis Se verrecken. Fertig….

  2. Um an Gott zuglauben muß man nicht zwangsläufig einem dieser beiden Vereine angehören.
    So bin ich nicht länger Mitglied dieser verlogenen Bande von Heuchlern.

  3. Und warum wird nirgendwo über das Kondomverbot von dieser verschxxx Sekte diskutiert?
    Alles nur heuchlerische Gutmenschen, denn sie bringen das Leid auf die Welt – wie ihr mich anwidert.

  4. Wieso sollten wir etwas gegen Kirchen haben?

    Man sollte das schon richtig einordnen. Marx wäre ein hervorragenden Fürstbischof geworden, von dem Kunstkenner heute noch schwärmen würden. Ein echter Bonvivant, ein großer, trinkfester und erprobter Kenner der Moselweine und ein Freund hervorragender Küche und geselligen Zusammenseins. Leider kann er Melk II nicht bauen. Er lebt im falschen Jahrhundert.

    Und Strom-Bedford ist auch nicht so schlecht. Er schreibt zwar Bücher, die er selber nicht verstanden hat, aber er bemüht sich, den Mohammedanern auf dem Tempelberg nicht auf die Füße zu steigen. Auch eine Leistung.

    Allerdings haben beide mit der „Kirche“ nichts am Hut. Als Arbeitgeber könnte es genausogut das Deutsche Bundesamt für Migration sei9n.

  5. Seltsam, die „Flüchtlinge“ zahlen 5.000€ an die Schlepper.
    Das ist wesentlich mehr Geld als viele Menschen in Deutschland haben.

  6. Schade eigentlich, Kirchen haben es genauso versemmelt wie die Politik. Rekord-Austritte in NRW, bald hat die Kirche kaum mehr Mitglieder zum veräppeln, die Alten, noch treuen Kirchgänger sterben weg. Leider werden Moscheen und der Islam dadurch gestärkt was suboptimal ist.

  7. …die Antwort auf die Frage des Autor ist EINFACH!

    Es handelt sich um eine 100% Parallele zur Politik denn: der deutsche Michel unterscheidet zwischen der Pfarrei vor ort (oder dem engagierten Lokalpolitiker der Gemeinde) und der INSTITUTION Kirche bzw. den verantwortlichen Bundestagspolitikern.

    Ich erspare mir weitere Ausführungen… nur noch soviel: ich bezeichne die „unteren Ränge“ seit vielen Jahren als die „gefährlichen und unverzichtbaren Steigbügelhalter“ der für den Niedergang Deutschlands Verantwortlichen… mal drüber nachdenken…

  8. Meinen Protest habe ich damit ausgedrückt das ich vor einigen Jahren aus der Kirche ausgetreten bin. Kostete nur eine Bearbeitungsgebühr, konnte dabei sogar noch die Angestellte der Gemeinde dazu überzeugen auch auszutreten.

  9. ich glaube er würde am liebsten sagen deutschland verschwindet immer mehr und das gefällt mir

    nun würde ich gerne sehen wie diese worte in diesem biespiel verpackt worden sind

  10. Doch, wir protestieren!
    Wir treten aus oder sind schon ausgetreten.
    Deshalb, liebe Landsleute, tretet aus diesen Kirchen aus.
    Nur so treffen wir sie richtig. Dann geht ihnen bald das Geld aus, um
    unser Land weiterhin mit archaischen und gewaltaffinen Kulturen
    zu fluten!

  11. Vielleicht weil immer noch viele denken, diejenigen die dem Islam, der unsere freiheitliche Werteordnung beseitigen möchte, den roten teppich ausrollen, seien Würdenträger. Nur weil sie mit ihrem Gewand am Altar stehen.

    In meinen Augen sind das Christenverräter. Wer die Inhalte des Korans widerspruchslos hinnimmt und die Ausbreitung dieser Gedanken in Deutschland fördert, der ist ein Verräter am Christentum, sowie an unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190131323792446-saudi-arabien-philippinen-hinrichtung/

  12. „Die Menschenleben, die diese gemeinsame Geschäftstätigkeit kostet, spielen angesichts des enormen finanziellen Erfolgs der Beteiligten eine bestenfalls untergeordnete Rolle. Sie sind Kollateralschäden eines Milliardengeschäfts“

    Mehr als das, die Ertrunkenen dienen als Argument die „Seenotrettung“ fortzusetzen und sogar zu intensivieren. Perfider geht es nicht. Pfui Teufel!

  13. lorbas 2. Februar 2019 at 10:27

    „Seltsam, die „Flüchtlinge“ zahlen 5.000€ an die Schlepper.
    Das ist wesentlich mehr Geld als viele Menschen in Deutschland haben.“

    Genau daran sieht man die hervorragende Bildung unserer Goldstücke. Es gibt schlichtweg keine rentablere Investition auf dem Finanzsektor!

    Ich würde auch alles daran setzen, fünftausend Euro einzusetzen, um den Rest des Lebens sorgenfrei leben zu können, nie mehr arbeiten müssen, im Krankheitsfall ein sauberes Krankenzimmer mit täglich gewechselter Bettwäsche und im Alter liebevolle Pflegerinnen, die mir den verdreckten Po abwischen. Und sogar die Beerdigungskosten sind drin! Was sage ich: Ein Paradies, das nur die erkennen, die genügen Kenntnisse in der Finanzmathematik haben.

  14. Die Kirchen (ev und rk) sind nach dem Staat die größten Arbeitgeber im Land und die größten Profiteure der Asylindustrie. Erst wenn die Kirchen aus eigenem Vermögen die Migranten voll und ganz finanziell unterstützen, können sie mitreden. Einfach fordern und dem Bürger die Kosten aufbürden, ist typisch Sozialismus. Da hilft nur austreten.

  15. Über Merkels offene Grenzen werden auch massiv Drogen geschmuggelt. Das sind doch ideale Verhältnisse für das Geschäft. Ich finde es immer bestürzend, wie naiv Bevölkerung und Presse denken. Sie werden von Politik und Kirche angelogen. Es ist ein grosses Geschäft für die. Kokain zerstört ganze Staaten.

  16. Die Kirche biedert sich seit Jahrhunderten den Regierenden an, von der Hexenverbrennung bis heute. Wir brauchen für die christlichen Werte keine verlogenen Pfaffen.

  17. Die Irren Marx und Strohm werden die Folgen ihres Tuns und ihres Geschäfts nicht bemerken und nicht mehr betreffen.

  18. Was man sofort machen kann: austreten aus der Kirche, dann ist schon mal die Kirchensteuer weg.

    Wegen staatsfeindlicher Umtriebe lässt sich juristisch garantiert eine Argumentation für die Aufkündigung der diversen Konkordate finden. Dann müsste beispielsweise der Herr Kardinal Marx seine Luxusunterkunft im schönen Palais selbst zahlen, weil dann sein üppiges Gehalt von 13.000 €/Monat nicht mehr aus Steuermitteln käme.

    Die wahren Christen dürften („Armutsgelübde“ – war da nicht mal was?) da auch nichts dagegen haben. Und in anderen Ländern wird die Kirche auch nirgends so gemästet (und wieder fällt mir Kardinal Marx bei diesem Stichwort ein), wie in Deutschland.

  19. Die Kirche predigt Frieden auf Erden seit 2 Tausend Jahren, die Kirche ist der größte Immobilieneigentümer in der Republik, die Kirche hat immer mit den Wölfen geheult und sie wird es immer tun.

  20. Es gibt, bei Licht betrachtet, keinen vernünftigen Grund noch Mitglied einer Kirche zu bleiben. Und wer sich darum sorgt, ob er nach seinem Tod „ordentlich“ beerdigt wird: diese Sorge ist unberechtigt, denn es gibt inzwischen zahlreiche professionelle und sehr talentierte Redner, die eine würdige Beerdigung jenseits des Gottewahns gestalten. Deren Kosten sind ein Klacks im Vergleich zur eingesparten Kirchensteuer. Also: AUSTRETEN!

  21. @ nichtmehrindeutschland 2. Februar 2019 at 10:38

    Für Kokain sind in DE die Nigerianer zuständig. Sie verkaufen das Koks aus Südamerika.
    Nigeria ist die wichtige Drehscheibe im Kokainschmuggel nach Europa.

    Für Marihuana sind die Marokkaner zuständig, für Heroin die Taliban mittels Kurden PKK nach Europa (Verarbeitung und Verkauf) .

  22. Woelki z. Bsp. ist eine Abkürzung:

    W oelki
    o pfert das
    e vangelium
    l inken
    k riminellen und
    i mmigranten

    dazu paßt auch Ezechiel 34,1 – 11

    Man muß heute schon sehr gläubig sein, um katholisch bleiben zu können.

  23. Religionen sind nicht von Gott. Die einzig wahre Religion ist Spiritualität, die Anbindung an den schöpferischen Geist selbst. Spiritualität ist eine Wissenschaft, da sie auf die Gesetze der Schöpfung beruht. Wenn jeder Mensch seine Spiritualität entwickeln würde, könnte sofort alles Übel von der Welt verschwinden. Warum? Weil der Mensch sich seines schöpferischen Potenzials bewusst würde. Weil er erkennt, dass er selbst seine Lebensbedingungen und die des gesamten Planetens mit erschafft. Nur wenige Menschen wissen, dass der IQ nicht das Wesentliche für ein Individuum ist, sondern sein Bewusstseinslevel. Dieser Grad des Bewusstseins ist das Ergebnis aus dem Lernerfolg unzähliger Inkarnationen und in der Seele eingeschrieben. Mehr lesen im kostenlosen ebook „Planet der Gottlosen“ und selbstbewusster Schöpfer werden. Einfach email an schalkzeit(at)gmail.com schicken. Buch kommt als pdf-Datei. Euer Lothar

  24. Bislang schaufeln sich die Kirchen durch die importierten muslimischen Siedler sozusagen ihr eigenes Grab auf dem europäischen Kontinent, allerdings denkt man im Vatikan und auch in der evangelischen Kirche bereits weiter.

    Es heißt der Vatikan wolle langfristig gezielte Umsiedlungen von Afrika aus nach Europa fördern, finanziert werden soll diese weitere Umsiedlung mit den bereits erzielten Gewinnen aus der Asylindustrie-Organisationen der Kirchen.

    Es sollen vorzugsweise nicht-muslimische Afrikaner umgesiedelt werden, um christliche Mehrheiten in den mitteleuropäischen Ländern zu erzeugen, um eine islamische Vorherrschaft zu verhindern.
    Den aus Afrika Importierten wird unter der Voraussetzung der Beibehaltung der r.K. bzw. e.V. Konfession Ausbildung und ähnliches versprochen werden.

    Die bereits erfolgten Kirchenaustritte von Deutschen Migrationskritikern, sollen durch importierte Schäfchen aus Afrika ersetzt werden.

    Das ist die Strategie der Kirchen. Deutschland als Nation und Kulturraum kommt darin mit keiner Silbe vor.

  25. Die Kirchen sind nichts anderes als staatlich subventionierte Firmen mit Namen „Gott“. Alles Schwindel. „Schlepper, Nepper Bauernfänger“. Viele bis heute unbestrafte „Kinderlutscher“ dabei.

  26. Bedford-Marx-Wölki (BMW) sitzen mit und ohne Flüchtlinge bereits mitten im Luxus.
    Triebfeder ist nicht das Geld, in dem sie bereits schwimmen, sondern Heuchelei und Feigheit.

    Anzuprangern ist die verlogene Scheinheiligkeit, in der sich Bedford-Marx-Wölki sonnen, während sie die Gefahr des Islam (siehe Leonische Mauer) sowie die Migranten bestens kennen, die Tausende von Euro in Schlepperdienste investieren, um zu Europas Sozialkassen zu gelangen, während die tatsächlich Bedürftigen in Afrika keinen Euro für Medizin aufwenden können.

    Bedford-Marx-Wölki unterstützen die maximale Misswirtschaft mit der Verschleuderung des Volksvermögens in Europa für Wirtschaftsmigranten, die in der Regel keine berechtigten Ansprüche aufweisen. Dieses Vermögen ist für die tatsächliche Hilfe für Bedürftige in Afrika verloren.

    Dafür sollen Bedford-Marx-Wölki in der Hölle schmoren, was sie gemäss Koran ohnehin tun werden.

  27. Als ich gläubig wurde, bin ich aus der evangelischen Kirche ausgetreten, da ich einzelne Punkte nicht mit der Bibel vereinbaren konnte: z.B. Säuglingstaufe. Heutzutage gehe ich in eine Freikirche.
    Ich habe später bei der Caritas gearbeitet, wo Gender-Gaga-Speech durch Vorgesetzt*Innen verbreitet und ich nach einem Jahr gekündigt wurde. Andererseits schätze ich heutzutage verschiedene soziale Zweige der Caritas!! Ebenso habe ich bei der Heilsarmee erlebt, dass es auch dort nur „menschelt“.

    Trotz alledem: Der obige Artikel scheint mir tendenziös gegen die christliche Kirche und den christlichen Glauben gerichtet! Und das ist nicht gut! Es wird nicht differenziert sondern pauschal verurteilt!

  28. Eine Mitarbeiterin der DIAKONIE bestätigte mir gegenüber schon seit Anbeginn der sog. Flüchtlingskrise, dass ihr Arbeitgeber ein Hauptprofiteur des Geschehens sei. In internen Sitzungen ist es deshalb absolut undenkbar, dass Kritik – z.B. bezüglich des Gewaltimportes – geäußert würde… da der Tenor gilt: Klappe halten, wir verdienen gut daran…

    Extern jedoch, also im privaten Bereich, würde jeder – in der Chefetage – versuchen, das persönliche Umfeld so gut es geht zu protegieren, dh. hier wird dann verhindert, dass in der Wohnumgebung Gebäude an Flüchtlinge vermietet/verpachtet werden, da keiner neben Neubürgern aus Gewalt- oder Steinzeitkulturen leben wolle…

    Also letztlich ganz einfach: dort, wo man persönlich profitiert, indem das Einkommen sicher gestellt wird, ist man FÜR die Zuwanderungspolitik… einfach der Tatsache geschuldet, da man sonst ggf. auch den Job verlieren würde… und dort, wo man privat lebt, möchte man freilich das alte, geruhsame Leben im ruhigen, idyllischen Vorort nicht aufgeben…

    Doppelmoral nennt man so was, glaube ich 🙂

  29. Dass die Kirche am Rande der Illegalität spielt ist nichts Neues.

    Jetzt ist sie aber auf einem neuen Tiefpunkt gelandet. Indem sie in Zusammenhang mit der illegaler Einwanderung. Sie finanziert direkt den Bringdienst aus Afrika und macht hiermit de facto gemeinsame Sachen mit Schleppern, die so viele Tote im Mittelmeer zu verantworten haben.

    Sie sind Teil einer kriminelle Organisation, das finanzielle Teil. Sie Sorgen für meine Kundschaft vor Ort.

    Seit Jahren umgehen Kirchgemeinden hierzulande die rechtsstaatliche Abschiebung abgelehnte Asylbewerber. Sie zeigen hierdurch keinerlei Respekt für den Rechtsstaat. Eine Fehlleistung, die auch andere religiöse Gemeinen oft zugeschrieben wird, wie die Salafisten.

    Die Kirche ist somit gleich Salafisten zu setzen.

    Dass die Kirche gemeinsame Sachen gemacht hat mit der Nationalsozialismus wird dadurch bezeugt, dass Kirchgebäuden und Glocken mit Symbole der Nazis bis heute geschmückt werden. Sie scheinen nichts aus der Geschichte gelernt zu haben.

    Diese Fehlentwicklung geht nicht unbemerkt an die Kirchgemeinden vorbei, die seit mehreren Jahren massive Austritte zu melden haben. Letztes Jahr ein neuer Rekord

    Es ist zu bedauern, dass die Kirche sich so am Rande der Gesetze herum hantiert. In Schweden ist der Diakon in Rostock verurteilt wurden. Diese Fälle schaden das Ansehen der Kirche enorm.

    Sie wollen die Gesellschaft auf Profitgier umgestalten und nimmt eine Stellung wie die italienische Mafiosi ein. Die Kirche sollte daher unbedingt vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

    Es gibt genug Bedürftige in Deutschland, die Hilfe benötigen. Die Täfeln platzen aus allen Nähten. Man muss nicht mehr illegale Araber und Afrikaner abholen zu müssen.

  30. Drei deutsche Organisationen finanzieren eine palästinensische BDS-Organisation Al-Haq, bei der PFLP-Terroristen arbeiten. Die deutschen Organisationen sind die Heinrich-Böll-Stiftung, Brot für die Welt und der Weltfriedensdienst.

    Deutsche humanitäre Organisationen und ein mächtiger Think Tank der GRÜNEN (Heinrich-Böll-Stiftung) stellen einer palästinensischen NGO, die einen verurteilten PFLP-Terroristen beschäftigt und einen Boykott des jüdischen Staates befürwortet, Geld zur Verfügung.

    Die verblüffenden Enthüllungen wurden letzte Woche in einem israelischen Regierungsbericht veröffentlicht: „Der Geldweg: Finanzierung von Organisationen durch die Europäische Union die Boykotts gegen den Staat Israel fördern“. Die 22-seitige Studie wurde vom Ministerium für strategische Angelegenheiten veröffentlicht.

    Olga Deutsch, die Vizepräsidentin der in Jerusalem ansässigen NGO Monitor Organisation, sagte der Jerusalem Post, dass die „deutsche Regierung“ die Finanzierung der BDS-Organisation Al-Haq sofort einstellen sollte. Vor allem sollte Deutschland an seiner Entwicklung von Finanzierungsrichtlinien und Auswahlkriterien arbeiten. “

    https://www.jpost.com/Arab-Israeli-Conflict/Three-German-NGOs-finance-pro-BDS-Palestinian-group-employing-terrorists-579429

  31. Ach Gottchen,

    ist das wirklich neu???

    Seit Generation oder anders gerechnet seit Jahrhunderten machen der Klerus nichts anders. Er (vielleicht doch SIE?) beutet die Menschen aus und die „Bettschwestern“ rennen ihnen hinterher. Erinnern wir uns an den Ablaßhandel, den Luther zurecht geißelte.

    Genau das ist Kirche und heute läuft die evangelische Kirche den kath. Bonzengenossen nach.

    Wohl bekomms.

  32. Was den Grünen der Juchtenkäfer ist, hinter dem sie sich und ihre Interessen tarnen,
    ist den Monstranzenträgern die „Feindes- und Nächstenliebe“.
    Komm, Herr Jesu, sei unser Gast…oohstännich!…
    Hosianna! €€€$$$€€€ …hechel…

    …und wer soll euch beerdigen, hä?

  33. „Klimagerechtigkeit“

    der erste Kandidat für das Unwort des Jahres im Jahr 2019

    Solche sinnentleerten Wortschöpfungen können nur aus kranken sektenverstrahlten Hirnen von in die Pedale tretendem linksGRÜNEM Idiotenvolk stammen.

    https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-radeln-fuer-den-sofortigen-kohleausstieg-_arid,1803534.html

    Was zum Teufel hat Klima mit Gerechtigkeit zu tun.

    Das Klima ist Teil der unbelebten Natur, welches allerdings mit der belebten Natur in Wechselwirkung steht. Welchen Anteil der Mensch daran hat, ist bislang nicht zahlenmäßig belegt.

    Die Natur kennt den Begriff Gerechtigkeit nicht. Das ist für Linke und GRÜNE mit angeborenen und aus eigenem Verschulden nicht korrigierten Bildungsdefiziten scheinbar nicht nachvollziehbar.

  34. „Die Kirche ist exakt das, wogegen Jesus gepredigt hat.“
    (Der Philosoph Friedrich Nietzsche in Tolstoj-Exzerpte, Nachlass November 1887-März 1888 VIII 11 [257] und [244])

  35. „Die Kirche gleicht dem Großinquisitor bei Dostojewski.“
    (Der evangelische Theologe Karl Barth, zit. nach Heinz Zahrnt, Die Sache mit Gott.
    Die protestantische Theologie im 20. Jahrhundert, München 1966, S. 38)

  36. Mein Bild betr. KIRCHEN hat sich die letzten Jahren endgültig und abschließend geändert. Wer den gewaltbereiten Islam mehr unterstützt wie seine eigene Klientel, der muss bestraft werden mit Austritt. So sei es. Amen.

  37. luxemburger 2. Februar 2019 at 10:30
    Meinen Protest habe ich damit ausgedrückt das ich vor einigen Jahren aus der Kirche ausgetreten bin.“
    Bin ich auch.
    Als erstes gedacht: Oh, Gott – mein Vater enterbt mich, aber solangsam habe ich genug Geld.
    Dann habe ich fast nur katholische Messdiener Freunde – Na und?
    Die sind selbst am zweifeln, aber es ist wie mit der
    AFD- so schlimm ist es noch nicht.

  38. „Das Reich Gottes ist in euch.“ (Lukas 17, 21)

    Das sagt eigentlich alles aus über die Existenz von „Kirchen“ und ihren verqueren Lehren.

    Die Bibel, das Lesen dieses Buches, der Worte Christi reicht vollkommen aus, um der christlichen Lehre folgen zu können, falls sie einen akustisch, harptisch und optisch zu berühren vermag.

  39. Es interessiert ja auch niemanden so richtig das sie sich regelmäßig an Kinder vergehen.
    Warum sollte also ernsthaft jemand etwas dagegen haben wenn sie sich auf Kosten anderer die Taschen mit Geld voll stopfen.

  40. Schäubles Schwiegersohn, CDU Strobl, wurde in einer dieser Staatsfunk-Laberrunden gefragt, was denn die Rechtsgrundlage für das sogenannte „Kirchenasyl“ ist. Strobl, er windet sich wie ein Aal, beantwortet die Frage nicht.

    Tatsache ist, für das „Kirchenasyl“ gibt es keine Rechtsgrundlage. Genau, wie Merkel auf keine Rechtsgrundlage verweisen kann, das Grundgesetz, Artikel 16 A, zu brechen, beteiligen sich alle staatlichen Stellen an dem Rechtsbruch, die den anmaßenden Anspruch der Pfaffen auf „Kirchenasyl“ tolerieren.

  41. Mal abgesehen von Familienfeiern wie Taufen oder Hochzeiten, bei denen man es leider nicht so recht vermeiden kann sich kurz in einer Kirche aufzuhalten, war ich schon gut zehn Jahre lang nicht mehr in der Kirche. Und bei den wenigen Aufenthalten habe ich nur dann ein paar Münzen in den Klingelbeutel geworfen, wenn das Geldopfer glaubhaft eigenen bedürftigen Gemeindemitgliedern zugute kommen sollte und nicht „Flüchtlingen“ oder sonstigen Sozialtouristen. Mal ganz abgesehen davon bin ich schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten und spare mir die Kirchensteuer, die ja sowieso nur zweckentfremdet wird und nie den eigenen Gläubigen, sondern eher deren erklärten Feinden zugute kommt. Auch wenn das Christentum sicherlich prägend für das Abendland und seinen grundsätzlichen Wertekanon gewesen ist und zu unserer zivilisatorischen Entwicklung beigetragen hat, halte Religion und vor allem die Kirchen als deren organisatorisch dogmatischen Auswuchs in der heutigen Zeit für überholt und überflüssig. Es wäre längst an der Zeit gewesen Aufklärung, Vernunft und Säkularität an die Stelle von staatlich protegierten und finanzierten Kirchen zu stellen und jegliche Form von Religion ins Privatleben zu verbannen. Was jeder zu Hause glaubt und macht ist mir egal, aber in der Öffentlichkeit und Politik darf Religion keinen Platz und kein Mitspracherecht mehr haben, das vereinfacht auch den Umgang mit fremdländischen Religionen, die Europa für sich erobern wollen und dieselben Rechte wie die Kirchen einfordern. Ich hatte schon vor Jahren, als ich noch bei der Bundeswehr war, eine lange Diskussion mit einem Major, der meinte ich müsste vor einem Manöver/Einsatz an einem Feldgottesdienst teilnehmen, weil sich das so gehört, und an meiner damaligen Meinung, dass ich mit diesem scheinheiligen Verein Kirche nichts zu tun haben will, weil die Kirche als Institution mehr Leid und Unheil über die Menschen gebracht als Gutes getan hat, hat sich seitdem nichts geändert. Früher waren es Inquisition, Hexenverbrennung, Ablasshandel, Abpressen des Zehnten und peinliche Strafen bei vermeintlicher Ketzerei und Blasphemie, heute sind es moralische Erpressung der Gläubigen, Koopertionen mit Schleuserbanden und Schlepper NGO’s, öffentliche Denunziation von Andersdenkenden, grüne Kanzelpropaganda und ein milliardenschweres Geschäft mit jungen Männern aus Afrika und Arabien, die als troyanisches Pferd und Vorhut einer Invasion nach Europa eingeschleust werden. Damals wie heute kann die Kirche weg, weil das Leben der Menschen ohne sie besser und freier ist.

  42. Deutsche Amtskirche und Christentum haben doch kaum noch Gemeinsamkeiten.
    Mittlerweile holt sich die deutsche Amtskirche ihr Gedankengut bei den Kommunisten ab. Der Pfarrer Schorlemmer beispielsweise, der gerne vom Ende der Welt durch uns böse Europäer fabuliert, weil wir alle so gierig sind und viel Auto fahren und Schnitzel essen und so schlimmste Sachen mehr, also der Genosse Schorlemmer zitiert mit an Penetranz grenzender Vorliebe den Marx, Karl in seinen periodischen Entäußerungen.

  43. …ist den Monstranzenträgern die „Feindes- und Nächstenliebe“….“

    „Nächstenliebe“…
    …aber nicht die „Dunkeldeutschen“!!!
    …die haben die Klappe zu halten, zu malochen, uns zu ernähren!

    Das hat doch bis jetzt so gut funtioniert!
    …sie sterben weg!…

    …so was machtma doch ned!

  44. …weil die Kirchen voll rot-grün zeitgeistig sind!

    Protestiert wird nur, wenn sie keine Homos
    verschwuchteln, äh vermählen wollen oder
    https://de.wikipedia.org/wiki/Franz-Peter_Tebartz-van_Elst#Haltung_zu_Ehe_und_Familie
    wenn sie sich gegen den Islam äußern. Da
    wird dann vom Spiegel eine Hetzkampagne
    https://de.wikipedia.org/wiki/Franz-Peter_Tebartz-van_Elst#Haltung_zum_Islam
    mit falschen Zahlen gestartet oder die grüne
    Pädophilie-Partei zeigt auf homo-pädophile
    Priesterschwuchteln, ebenfalls mit nach oben
    getürkten Zahlen.

  45. Die Kirchen interessiert niemand!
    Die sind schon abgeschrieben!
    Es demonstriert ja auch keiner gegen Obdachlose!
    Die Kirchen haben schon immer ihr eigenes Geld abkassiert. Sie sind so eine Art Fußballverein!
    Beide haben ihre eigene Gerichtsbarkeit!
    Alles nach dem Motto: Wer der Kirche Geld gibt, ist selbst dran schuld!

  46. 5000 Euro. Das waren 10000 D-Mark. Dafür hätte man, um aus der DDR zu flüchten zum realen Kurs von mindestens 10 : 1 , 100000 Ostmark hinlegen müssen. Mit diesem Geld wäre locker ein Einfamilienhaus gebaut und noch ein paar 10- tausender übrig.
    Nur Mal so gerechnet um die Verhältnisse darzustellen.
    In der armen Ländern wird die Diskrepanz noch höher ausfallen.
    Das ist das gleiche, wie bei der Kindergeldzahlung. 200 Euro = 400 D-Mark = 4000 Ostmark.

  47. Die Pfaffen konnten 1933 das rechte Ärmchen gar nicht schnell genug hochbekommen, um dem Regime die faschistischen Stiefel zu lecken. Widerwärtiges, opportunistisches Gesocks !

  48. Kirpal 2. Februar 2019 at 11:24
    OT
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/tragischer-vorfall-toedliches-mobbing-an-berliner-grundschule/23940174.html

    Ein 11 jähriges Mädchen hat sich aufgrund massiven Mobbings umgebracht.
    Das Mobbing-Problem war an der Schule bekannt… Die Schule hat das Problem ignoriert.
    ___________________________________________________
    Blond sein wird immer mehr zum Problem in Deutschland. Gerade am Arbeitsplatz!!!
    Ich habe heute gehört, dass blonde Kassiererinnen an Lidl-Kassen sehr stark von dunklen Migranten und Neu- Eingebürgerten angemacht und völlig verstört werden. Neue deutsche Arbeitswelt 4.0 oder wie war das?
    Wohl dem, der nicht blond ist. Merkel sollte ihre Haarfarbe ändern!

  49. Spätestens seit Ende des 19ten Jahrhunderts stellt die Staatspropaganda die verbrecherischste Massenvernichtungswaffe der Neuzeit da.

    Ob der begeisterte Marsch der Bevölkerung,aller aufgehetzten Länder in den Ersten Weltkrieg.
    Die infame Staatspropaganda der WW2 Lumpen auf beiden Seiten,deren Opfer die ausschliesslich das niedere Volk zu tragen hatte.
    Bis zum finanzunterstützten Us amerikanischen Weltherrschaftsfantasien Imperialismus der Gegenwart.

    Die Bevölkerungen der Welt waren ausschliesslich die Verlierer.
    Wann kapiert der systemmaniulierte Vollidiot diesen Fakt?

  50. Das Geld für die Schlepper wird sicherlich durch Raub und Mord in den Heimatländern „verdient“. Oder, was auch wahrscheinlich ist, NGOs oder Kirchenorganisationen geben den Reisewilligen das Geld für die Reise. Daneben ist es auch möglich, dass sich die Schutzsuchenden Geld von Kredithaien ausleihen. Die erfolgreichen Scheinasylanten müssen dann dieses Geld in Raten zurückzahlen, natürlich mit Zinseszins. Die Geldquelle ist natürlich unser Sozialsystem. Wer nicht zahlen sollte, muss dann um das Leben seiner Angehörigen in der ehemaligen Heimat bangen.

  51. ridgleylisp 2. Februar 2019 at 11:29
    „Unglaublich!!…“
    ———————————————-
    Eher ein Qualitätsmerkmal!
    Denn egal ob Jungpionier oder FDJ-Jugend – Schriften des Klassenfeindes dürfen laut Anordnung der Staatsratsvorsitzenden nicht gelesen werden. Das ist verboten, ganz dolle!

    Wenn der MM bloß noch mit seinem PEGIDA-Problem zu Besinnung käme…

  52. Die Kirchen sind blind geworden für die Wahrheit und haben ihre Ohren abgewendet.
    Sie würden ihren Erlöser, den sie verkünden, nicht erkennen selbst wenn Er vor Ihnen stände.
    Amen

  53. “ Schoepfergeist 2. Februar 2019 at 10:47
    Religionen sind nicht von Gott. Die einzig wahre Religion ist Spiritualität, die Anbindung an den schöpferischen Geist selbst. Spiritualität ist eine Wissenschaft, da sie auf die Gesetze der Schöpfung beruht.“
    ———————————
    So ist es, allerdings hat dieses „Gesetz der Schöpfung“ auch einen nicht zu unterschätzenden Makel: Die Dummheit der Massenschafe. Nur darüber konnte man ihnen erfolgreich die „Religionen“, (allen voran die Christianisierung) als Schutzmantel zum Verbergern der schlimmsten Verbrechen aus dem Hintergrunde heraus, überhaupt erfinden & erfolgreich einpflanzen und seit Ewigkeiten auch anwenden.

  54. Ja, es braucht schon viele „Schafe“, um das System am Leben zu erhalten:
    Steuerschafe, Kirchenschafe und Ehrenamtliche-Helfer-Schafe (bitte den Ausdruck nicht falsch verstehen, aber ich nenne sie jetzt mal Schafe, um auch den „Herdentrieb“ etwas zu verdeutlichen).

    Die einen stehen morgens tagein, tagaus auf, gehen brav zur Arbeit, halten den Staat finanziell am leben (und sogar noch mehr, wenn jährlich steigende Steueraufkommen vermeldet werden) und bekommen dafür: einen doch recht bescheidenen Lohn und eine Rente, die meist am Existenzminimum liegt (so ist es zumindest bei meinen Eltern!!!)

    Die anderen folgen dem, was ihre Glaubensgemeinschaft propagiert und hinterfragen es anscheinend nicht. Ich kann mich erinnern, schon zu meiner Kindheit gab es die herzzerreissenden Kirchenplakate mit afrikanischen Kindern, die traurig aus ihren Kulleraugen guckten und zu Spenden animieren sollten.

    Die Dritten (Helfer) stehen nach Feierabend oder in ihrer Freizeit im Dienst und leisten wieder Wertschöpfung! Bezahlung: meistens nicht, oder? Vielleicht ein paar warme Worte und ein gutes Gefühl. Daß es ganz normal sein sollte, etwas im Tausch zu erhalten, ist vielen erfolgreich ausgeredet worden. Für mich persönlich sollte ehrenamtlicher Einsatz auf NOTFÄLLE und einmalige Aktionen beschränkt sein und nicht ein ganzes System am Laufen halten!! Ganz besonders schlimm finde ich, daß ANDERE daran massiv finanziell PROFITIEREN! Dann sollte man zurecht etwas dafür bekommen, seien es Aufwandsentschädigungen, kostenlose Fahrtickets, Sachleistungen oder so. Oder man macht es im Privaten, z.B. Nachbarschaftshilfe.

    Eine ganz andere Dimension sind ja auch noch die juristischen Aspekte: Kirchenasyl, die Betreuung von überwiegend ohne Papiere Eingereisten, die Strenggenommen gar nicht hier sein dürften… finanzielle Unterstützung von Schleppern… riesiger Aufbau von Infrastruktur (Wohnen z.B. und womöglich kirchliche Kindergärten für die lieben Kleinen aus der Ferne) – was noch?!

  55. Barry 2. Februar 2019 at 11:36
    Kirpal 2. Februar 2019 at 11:24
    OT
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/tragischer-vorfall-toedliches-mobbing-an-berliner-grundschule/23940174.html
    Ein 11 jähriges Mädchen hat sich aufgrund massiven Mobbings umgebracht.
    Das Mobbing-Problem war an der Schule bekannt… Die Schule hat das Problem ignoriert.
    ___________________________________________________
    Blond sein wird immer mehr zum Problem in Deutschland. Gerade am Arbeitsplatz!!!
    Ich habe heute gehört, dass blonde Kassiererinnen an Lidl-Kassen sehr stark von dunklen Migranten und Neu- Eingebürgerten angemacht und völlig verstört werden. Neue deutsche Arbeitswelt 4.0 oder wie war das?
    Wohl dem, der nicht blond ist. Merkel sollte ihre Haarfarbe ändern!
    —————————————————————–
    Wenn eine Frau BLOND & SCHLANK ist, dann hat sie bei ihren Arbeitshyänen ohnehin nichts zu lachen. Das war aber schon immer so!

    Aber die dunklen Frauen hassen die WEISSEN BLONDEN umso mehr! Der Grund ist, dass ihre komischen Kerle, die eh keiner haben will, immer nach allen Blonden schauen.
    So eine dunkle kann machen was sie will. Sie kann alles sein, aber niemals blond!

    Warum? Weil ihre Haare Borsten sind, die niemals seidig aussehen werden, egal wieviel gefärbt wird. Zweitens weil braune Augen zu blond auch nicht original aussehen. Dazu kommt die dunkle Haut. Blond sieht nur bei heller Haut gut aus, die zwar im Sommer braun wird, aber ein anderes Braun hat.
    Wenn sich eine von denen Blond färbt, dann ist die Farbe gelb, die Haut zu dunkel und die dunklen Augen passen nicht dazu! Kein Wunder, dass die vor Neid und Missgunst stets kochen und gequält sind!

    Wenn die Eltern kein Geld haben, um ihr Kind in eine Privatschule zu geben, um es aus solchen Assischulen herausnehmen zu können, dann ist das Schicksal des Kindes besiegelt!.Das Problem ist auch noch, dass die Kinder nicht wollen, dass sich die Eltern beschweren, weil sie noch mehr Schikanen fürchten. Was aber falsch ist!

    Meine schlimmsten Jahre waren die VIER GRUNDSCHULJAHRE! Das war der reinste Albtraum! Dazu kam, dass mich meiner Mutter stets „overdressed“ mit rosa Teddybärmantel etc. in die Schule schickte, mit Schleifen im Haar, wogegen andere mit abgelatschten Schuhen, ungewaschen mit dreckigen Ohren und Mottenpullovern dort hockten. Mein Vater sagte zu mir: „Komme bloß nicht noch einmal heulend nachhause, und fange endlich an dich zu wehren!“ – Und das tat ich dann auch, dann ging es besser. Aber es war kein Vergleich zu der Klassengemeinschaft, die ich später in der weiterführenden Schule hatte OHNE ASSIS. Das war eine Schulzeit, auf die ich immer mit Freude zurückblicke, und wir haben fast alle immer noch Kontakt!

  56. Mitgliederzahlen der christlichen Kirchen
    Jahr Bevölkerung Katholisch Evangelisch
    1990 79 753 000 28 252 000 29 422 000
    1991 80 275 000 28 198 000 29 204 000
    1992 80 975 000 28 128 000 28 875 000
    1993 81 338 000 28 003 000 28 449 000
    1994 81 539 000 27 909 000 28 197 000
    1995 81 817 000 27 715 000 27 922 000
    1996 82 012 000 27 533 000 27 659 000
    1997 82 057 000 27 383 000 27 398 457
    1998 82 037 000 27 154 000 27 098 613
    1999 82 163 000 27 017 000 26 834 382
    2000 82 260 000 26 817 000 26 613 732
    2001 82 440 309 26 656 014 26 453 592
    2002 82 536 680 26 466 076 26 211 487
    2003 82 531 671 26 165 153 25 836 192
    2004 82 500 849 25 986 384 25 629 534
    2005 82 437 995 25 905 908 25 385 618
    2006 82 314 906 25 684 890 25 100 727
    2007 82 217 837 25 461 118 24 832 110
    2008 82 002 356 25 176 517 24 514 929
    2009 81 802 257 24 909 332 24 194 986
    2010 81 751 602 24 651 001 23 896 089
    2011 81 843 743 24 472 817 23 619 648
    2012 80 523 746 24 340 028 23 356 096
    2013 80 767 463 24 170 754 23 040 392
    2014 81 197 537 23 939 472 22 629 286
    2015 82 175 684 23 761 806 22 271 927
    2016 82 521 653 23 581 549 21 922 187

  57. Ich bin aus diesem gottlosen Verein bereits vor über 40 Jahren ausgetreten.
    Statt der Kirchensteuer zahle ich nun lieber für Patenschaften von Plan für arme Kinder. Allerdings nicht für Mohammedaner.

  58. Ich bin gläubig aber für mich und Gott da brauch ich hier in Deutschland nicht in so eine Kirche gehen wo nur scheinheilige erbärmliche Feiglinge sitzen und die Lügen von diesen Mafia Pfaffen glauben schenken. In Südamerika wo man auch keine Kirchenabzockersteuern zahlt sind diese Pfaffen glaubwürdig und vor allem keine Christenverräter. Diesen Verbrecherpfaffen gehört ordentlich das Handwerk gelegt. Die Kirchen müssen boykottiert werden wenn solche verlogene Judasverräter in der Kirche das Sagen haben.Leider haben wir Christen die sehr naiv sind und ins offene Messer mit Freude laufen. Dieser Bericht stimmt bis auf das „I“Tüpfelchen.

  59. Mitgliederverlust der Amtskirchen von 1990 bis heute ca 1/4. Man kann trotzdem an die Schöpfung glauben, ohne dort Mitglied zu sein.

  60. Großfahndung: Bewaffneter Mann attackiert 70-Jährige Joggerin in Kulmbach und fordert Geld von ihr, als die Kulmbacherin ihm keines geben kann, bedrängt sie der Unbekannte® in sexueller Weise

    Täterbeschreibung ein Witz: Deataillierte Klamottenbeschreibung aber KEIN PHÄNOTYP, keine Augen- oder Haarfarbe!

    Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen jüngeren Mann
    Er ist etwa 185 Zentimeter groß und schlank
    Der Täter sprach hochdeutsch

    https://www.infranken.de/regional/kulmbach/joggerin-an-der-kulmbacher-kieswaesch-ueberfallen-polizei-fahndet-nach-dem-taeter;art312,4024659

  61. Finanziell mögen die Kirchen noch Riesen sein. Mitgliedermäßig und geistig sind sie längst auf das Niveau von Sekten abgestiegen. Und niemand – außer natürlich die Linken und andere – prügelt auf einen Schwachen ein.

  62. Also ich bin schon lang aus diesem widerwärtigen Verein ausgetreten, von mir bekommen sie keinen Pfennig mehr und das ist auch das Beste, was man tun kann. Kirchenaustritt jetzt! Kündigt die Scheiße!

  63. Der deutsche Christ zahlt also dafür, dass Andersgläubige ins Land geholt werden, die ihn als Ungläubigen bezeichnen. Schizo gell ?

  64. Eine lohnende Investition, die die kirchlichen Organisationen Misereor, Adveniat, Renovabis, Missio, Diakonie, Caritas & das Kindermissionswerk im Rahmen der „Flüchtlingshilfe“ auf Steuerzahlerkosten sicher mannigfaltig zu vermehren wissen. Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber !!

    Wir holen uns unsere potentiellen Mörder ins Land und zahlen noch dafür. Wie wäre es mit einem deutlichen Signal wie einem Kirchenaustritt?

  65. @Freya-
    12:06

    25-jähriger Afghane (Dar al-Salaam, Haus des Friedens -> 100% Musslims 98/7) küsst und „belästigt“ (mit allah’ss Genehmigung https://legacy.quran.com/33/59 ) 12-Jährige sexuell (nur als „schlimmste Kreatur“ erkannt 98/6) in Friedrichsdorf

    Der Mann® war in der Vergangenheit bereits wegen ähnlicher Delikte auffällig geworden.

    *****

    -> doppelt.so alt wie die Lieblingsfrau (von mind. 9) Aisha sunnah.com/bukhari/67/69 (erlaubt von allah’ss schlimmsten Vers — neben 52/24 fuer kleine Jungen — 65/4, mit Sex 33/49) von seinem „besten Beispiel“ 33/21

    usinger-anzeiger.de/lokales/hochtaunus-und-region/friedrichsdorf/25-jahriger-belastigt-zwolfjahrige-in-friedrichsdorf_19933836

  66. NieWieder 2. Februar 2019 at 12:23
    Finanziell mögen die Kirchen noch Riesen sein. Mitgliedermäßig und geistig sind sie längst auf das Niveau von Sekten abgestiegen. Und niemand – außer natürlich die Linken und andere – prügelt auf einen Schwachen ein.
    ———————————
    Dem ersten Satz meine 100%ige Zustimmung. Beide Kirchen sind heute zu Sekten der verkappten Grün-Regenbogen-Willkommenskultur-Religion verkommen, ohne jegliche eigene Identität mehr. Die christliche Lehre spielt ihnen keine Rolle mehr.
    Der zweite satz ist missverständlich. Er suggeriert auf der einen Seite, dass die Linken auf alles einprügeln, was schwach ist, lässt aber vermissen, dass die Linken auf die Kirchen einprügeln. Sie verunglimpfen die christliche Lehren bis zum Geht-Nicht-Mehr, doch verschonen die Kirchen, weil diese eben nicht schwach sind, sondern Arm ihrer linksgrünen Bewegung, die längst total religiöse Züge angenommen hat.
    Der christliche Glaube, diejenigen, die ihn noch vertreten, sind schwach, nicht aber die beiden Kirchen, die absolut geworden sind, absolut, als von den wahren Gläubigen abgehoben, abgelöst.
    Der Zustand der Kirchen lässt sich gut mit dem anderen Artikel über „Klima-Greta“ verbinden. Sie ist eben kein Fake, sondern real existierende Erscheinung dieser Links-grün verkappten Religion. Sie ist gleichsam eine ihrer HeilgInnen, eine Priesterin, eine „wahre“ Prophetin. Dass sie psychisch lädiert ist, ist konstituierende Bedingung des ihr zugeschreibenen religiösen Charismas.
    Dass in Davos Lagarde, die der Weltbank vorsteht, ihr die Hand schüttelt, ist eine religiöse Geste, ein Kniefall der Institution Weltbank vor einer solchen „Prophetin“. Es zeigt, dass die Irrationalität in den Institutionen massiv hineingebrochen ist.
    Klima-Greta ist Woelki, Marx und Bedford Strohm die Hl. Maria des 21. JH.
    Jesus war ein Mann und wahrscheinlich nicht so brav, wie ihn die Kirchen immer sehen wollten. Er hat allein daher bei den durchgegenderten ProphetInnen und PriesterInnen, Weiber in Medien, Politik und Institutionen, längst abgeschixxen.

  67. @jeanette 2. Februar 2019 at 12:27
    Bei Frauen ist der Anteil für die Altparteien noch größer als beim Durchschnitt der Bevölkerung.
    „Aber die AfD wähle ich trotzdem nicht.“

  68. @ridgleylisp 2. Februar 2019 at 11:29

    >Unglaublich!!

    Die deutsche “Jugendschutz”-Behörde setzt Michael Mannheimer Blog und alle seine Artikel auf den Index jugendgefährdender Texte
    >
    An en Internetterminals der hiesigen Stadtbibliothek ist u.a. pi-news.net aus dem gleichen Grund gesperrt.

  69. …genau deshalb wird alles so weitergehen wie bisher: Die Kirchen werden sich mit ihrer Schleuserei weiterhin eine goldene Nase verdienen, sie werden auch weiterhin über die Toten in der Sahara
    und die Toten und Vergewaltigten auf unseren Straßen
    hinwegsehen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Reinheit des vom Sperma ihres Mannes Josef unbefleckten
    Schoßes Mariens wird für viel Geld AN DIE NOCH GLÄUBIGEN
    verkauft, damit im Gegenzug die eingekauften Refugees, Neger und Islame, sich in unseren Sozialsystemen tummeln, in unsere Geldbörsen greifen und die Schöße unserer Frauen und Töchter mit ihrem
    eigenen Sperma verunreinigen – während wir arbeiten gehen.

    Das neunte Gebot hat bei unseren Kirchenmännern noch nie große Wirkung entfaltet.
    Die Windeln der Kinder Michels hängen im Garten der Mutter seines Kindes, die Refugee- und Pfarrer-Kinder trocknen im ganzen Dorf.
    Und Michel wird mit erpresstem „Ablassgeld“ gezwungen, die
    Hände der Schuldigen zu waschen.
    Dafür ist heute Wasser nicht mehr gut genug.

  70. Man kann’s den Kirchen in Deutschland aber auch nicht verdenken, wenn sie sich neue Geschäftsfelder erschliessen und damit ihre Notwendigkeit demonstrieren wollen.

    Mit dem klassischen Business ist immer weniger Geld zu machen. Die Kirchensteuereinnahmen gehen massiv zurück, bis in einer Generation werden sie kaum mehr Mitglieder haben als die Zeugen Jehovas heute. Die Pastoren predigen vor leeren Bänken – ein Freund, ev. Pastor, erzählt von durchschnittlich 6 Personen in seinen Gottesdiensten am Sonntag.

    Nein, da ist es nur legitim, wenn sich die inzwischen säkularen Kirchenfürsten eine neue Kundschaft suchen. So gesehen sind die 50.000.-€ von Marx eine betriebswirtschaftlich einwandfreie Investition.

  71. ridgleylisp 2. Februar 2019 at 11:29
    Pedo Muhammad 2. Februar 2019 at 12:54

    Der Tag, siehe aktuell Venezuela, wird kommen und dann wird es die CDU/CSU und ihre Mitglieder nicht mehr geben. Sie werden in der Volksschredder steigen, ob sie wollen oder nicht.

    Es ist wieder an der Zeit, dass sich die Europäer wieder einmal um ihre entarteten Eliten kümmern müssen.

  72. Meinen Protest hat die Kirche mit meinem Austritt vor einigen Jahren zu spüren bekommen. Ich habe dies bis heute nicht bereut und glaube, dass ich immer noch ein guter Christ bin. Ich kann nur mit den sog. Vertretern dieser Institution nichts mehr anfangen. Allesamt Heuchler und Pharisäer.

  73. solche Gestalten, wie der Marx, sind kein Aushängeschild für die Kirchen. Dieser Marx bezahlt dafür, daß noch mehr Moslems ins Land kommen. Der merkt nichts mehr. Letztendlich holt er seine eigenen Henker ins Land. Spätestens, wenn die erst mal eine Mehrheit sind, Fährt der als einer der ersten zur Hölle. Und das tut mir auch nicht leid. Schade nur, daß dabei auch unser schönes Deutschland und die Christliche Kultur mit den Bach runter geht

  74. NieWieder 2. Februar 2019 at 12:48

    @jeanette 2. Februar 2019 at 12:27
    Bei Frauen ist der Anteil für die Altparteien noch größer als beim Durchschnitt der Bevölkerung.
    „Aber die AfD wähle ich trotzdem nicht.“
    ———————————————

    Mich interessiert dann immer warum die Leute die AFD nicht wählen.

  75. @Jeanette: Man fragt sich, ob die Klöckner das selbst glaubt oder uns verarschen will:

    „Aber das kann eigentlich nicht unsere Reaktion auf Konflikte sein. Denn die Menschen, die hier bleiben wollen, müssen vom ersten Tag an akzeptieren und lernen, dass hier Religionen friedlich miteinander leben und dass wir eben nicht mit Gewalt Konflikte lösen.“ Die Spitzenkandidatin der Union für die Landtagswahlen im März bleibt dabei: Jedem, der hier ankommt, müsse nicht nur Essen und eine Decke, sondern auch eine „Gebrauchsanweisung für Deutschland“ mit den hierzulande üblichen Grundideen überreicht werden.“
    ————-

    Die glaubt also wirklich, wenn sie diesen Leuten eine „Gebrauchsanweisung“ überreicht, dann legen die ihre komplette Erziehung, Kultur, Gewohnheiten ab. Wobei man weiß, dass die Grundlagen (meist nicht mehr änderbar) in den ersten 5 Lebensjahren gelegt wird.

    Einfach eine Gebrauchsanweisung in die Hand drücken, so wie der Franz-Georg sich seine Gebrauchsanweisung durchliest, wenn er den bestellten Elektrogrill in Betrieb nimmt.

  76. Es ist kein Wunder, daß die Caritas eine der Israel-feindlichsten kirchlichen Organisationen ist, es wundert auch nicht, daß diese gottlosen Kleriker auf dem Tempelberg ihre Kreuze verstecken.

  77. 1. Gostenhofer 2. Februar 2019 at 13:39
    @Jeanette: Man fragt sich, ob die Klöckner das selbst glaubt oder uns verarschen will:
    „Aber das kann eigentlich nicht unsere Reaktion auf Konflikte sein. Denn die Menschen, die hier bleiben wollen, müssen vom ersten Tag an akzeptieren und lernen, dass hier Religionen friedlich miteinander leben und dass wir eben nicht mit Gewalt Konflikte lösen.“ Die Spitzenkandidatin der Union für die Landtagswahlen im März bleibt dabei: Jedem, der hier ankommt, müsse nicht nur Essen und eine Decke, sondern auch eine „Gebrauchsanweisung für Deutschland“ mit den hierzulande üblichen Grundideen überreicht werden.“
    ————-
    Die glaubt also wirklich, wenn sie diesen Leuten eine „Gebrauchsanweisung“ überreicht, dann legen die ihre komplette Erziehung, Kultur, Gewohnheiten ab. Wobei man weiß, dass die Grundlagen (meist nicht mehr änderbar) in den ersten 5 Lebensjahren gelegt wird.
    Einfach eine Gebrauchsanweisung in die Hand drücken, so wie der Franz-Georg sich seine Gebrauchsanweisung durchliest, wenn er den bestellten Elektrogrill in Betrieb nimmt.
    ——————————————————————

    Wie Sie das schreiben sieht es aus, als hätte ich diesen QUATSCH da oben mit „verarschen“ usw. geschrieben.
    Das verbitte ich mir freundlichst!!

    WENN SIE JEMANDEN ZITIEREN, DANN BITTE ENTWEDER MIT RICHTIGEM TEXT ODER EINEN STRICH UNTER DEN NAMEN!!

    SIE SCHREIBEN DAS HIER ALS HÄTTE ICH DAS OBIGE GESAGT!
    DAS GEHT NICH!!!
    KORRIGIEREN SIE DAS BITTE!

    Und dann auch noch mit dieser AUSDRUCKSWEISE!
    MIR DIESE AUSDRUCKSWEISE IN DEN MUND ZU LEGEN!
    IHNEN GEHT ES WOHL NICHT MEHR GANZ GUT!

  78. jeanette 2. Februar 2019 at 14:14

    Gostenhofer 2. Februar 2019 at 13:39
    ————————————————–

    Wissen Sie was ein Doppelpunkt bedeutet?

  79. @ ghazawat 2. Februar 2019 at 10:33

    lorbas 2. Februar 2019 at 10:27

    „Seltsam, die „Flüchtlinge“ zahlen 5.000€ an die Schlepper.
    Das ist wesentlich mehr Geld als viele Menschen in Deutschland haben.“

    Genau daran sieht man die hervorragende Bildung unserer Goldstücke. Es gibt schlichtweg keine rentablere Investition auf dem Finanzsektor!

    Ich würde auch alles daran setzen, fünftausend Euro einzusetzen, um den Rest des Lebens sorgenfrei leben zu können, nie mehr arbeiten müssen, im Krankheitsfall ein sauberes Krankenzimmer mit täglich gewechselter Bettwäsche und im Alter liebevolle Pflegerinnen, die mir den verdreckten Po abwischen. Und sogar die Beerdigungskosten sind drin! Was sage ich: Ein Paradies, das nur die erkennen, die genügen Kenntnisse in der Finanzmathematik haben.

    Sie überschätzen diese Leute etwas. Die glauben vielfach an Götter und Geister und Ahnen, die ihnen Böses wollen und sie impotent machen und ähnliches Zeugs. Das Spiel läuft geringfügig anders als oben dargestellt. Es sind Ankerpersonen, überdies mit der Verpflichtung, nicht nur so viele wie möglich nachzuholen sondern auch immer wieder Geld und wertvolle/nützliche Dinge in die Heimat zu schicken. Und zwar zu all denen in den Dörfern oder (sehr weit gefassten) Familien-Clans, die die Kohle zusammengelegt haben, um ihren Kontaktmann in den Westen zu schicken, wo das Geld auf den Bäumen wächst – kein Witz, ich habe in Schwarzafrika tatsächlich Menschen erlebt, die allen Ernstes geglaubt haben, bei uns läge das Geld offen herum und man müsste es sich nur nehmen. Das sind primitive Menschen, dafür aber gewaltbereit bis auf die Knochen, weil die etwas anderes als Gewalt zur Konfliktlösung gar nicht kennen – man könnte fast sagen: in der DNA haben.

  80. Nun ja, wenn man die Überschrift des Artikels liest,müsste man meinen,
    es würde sich,bis auf die bekannten Bewegungen, irgendwo ein Protest
    gebildet haben.
    Dies war bisher nicht so,und schaut auch nicht danach aus.
    Ausserdem interessiert es die meisten Menschen gar nicht,was die
    „Röckchenträger“,so alles hinter dicken Mauern treiben, sie ziehen ihr Fazit
    auf andere Weise, und dies ist auch eine Art von Protest..
    Ich kann den ganzen Artikel auch nicht lesen, aber die Fakten reichen mir schon.
    Ausserdem unterstütze ich den Lügenjournalismus nicht,selbst wenn er mal die Wahrheit sagt!

    Rekord-Austritte aus den Kirchen in Nordrhein-Westfalen

    https://www.waz.de/politik/landespolitik/rekord-austritte-aus-den-kirchen-in-nrw-id216314589.html

  81. Kirche macht Geschäfte
    mit der Angst der Menschen vor dem Tod.
    Der Glaube an Gott, an eine höhere Macht, ist
    ohne Kirche möglich.
    Also weg von dem Betrugsunternehmen!

  82. Kirpal 2. Februar 2019 at 11:24
    OT
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/tragischer-vorfall-toedliches-mobbing-an-berliner-grundschule/23940174.html
    Ein 11 jähriges Mädchen hat sich aufgrund massiven Mobbings umgebracht.
    Das Mobbing-Problem war an der Schule bekannt… Die Schule hat das Problem ignoriert.
    So kann man den Inhalt des Artikels zusammenfassen.
    Kein Wort in der „Berichterstattung“ darüber, wer hier wen gemobbt hat und warum.
    ???

    Ein Musterbeispiel der „Berichterstattung“ von LÜGEL und Konsorten. Der Staatsfunk RBB, der gerade eine Hetz-Kampagne gegen die AfD inszeniert, meldet, soweit ersichtlich, über den Tod des 11 jährigen Mobbing-Opfers erstmal garnichts.

  83. Wuehlmaus 2. Februar 2019 at 14:19

    kein Witz, ich habe in Schwarzafrika tatsächlich Menschen erlebt, die allen Ernstes geglaubt haben, bei uns läge das Geld offen herum und man müsste es sich nur nehmen. Das sind primitive Menschen, dafür aber gewaltbereit bis auf die Knochen, weil die etwas anderes als Gewalt zur Konfliktlösung gar nicht kennen – man könnte fast sagen: in der DNA haben.

    Das kann ich bestätigen. Und was mich am meisten erschüttert und schon vor Jahrzehnten zu der Erkenntnis gebracht hat, diese Leute GAAAANZ fern von Europa zu halten, ist die Beobachtung, daß die einen nach bestialischen Mord ganz ungeniert umarmen und „herzlich und fröhlich“ sind. Oder das sie „herzlich und fröhlich“ sind, und dann ganz seelenruhig einen Menschen zerhacken (aus dem ruandischen Bürgerkrieg Hutu-Tutsi). Und dann wieder „herzlich und fröhlich“ sind. Diese Taten sind für die überhaupt nicht verbunden. In einem Moment zu metzeln und im anderen unbelastet fröhlich zu grinsen, sind kein Widerspruch.

    Oder daß sie an einem Grenzübergang ein paar Leute erschießen („verhext“, „Infiltration“, was weiß ich) und sich dann seelenruhig und überherzlich neben den Toten dem schockstarren Europäer zuwenden, um ihn über Möglichkeiten auszufragen, nach Deutschland zu kommen.

    Es ist anders, es ist bestialisch, ich will es hier nicht. Und ich will es hier auch nicht, auch wenn „nicht alle so sind“. Den lebensgefährlichen Luxus des langwierigen Unterscheidens dieser im Hintergrund oft durch animalistischen Spökenkram, instinktivem Mordimpuls und durchgebrannter Sicherungen bestimmten Primaten, die hier aus Afrika in Deutschland aufschlagen, habe ich nicht.

  84. Die heilige Inquisition sollte wieder eingeführt werden. Ketzer, Hexen und Verräter hat man damals ertränkt und verbrannt. Zu dieser Kategorie gehören u.a. Marx, Woelki, Bedford-Strohm, Käßmann

  85. https://www.sonntagsblatt.de/artikel/glaube/versteckt-sich-der-politische-islam-hinter-den-kirchen
    Abdel-Samad sagte ferner, dass er den Islam als System für nicht reformierbar hält. Verantwortlich dafür sei die Unantastbarkeit des Korans »als das letzte, umfassende Wort Gottes« sowie der Prophet Mohammed als absolutes Vorbild: »Wir können im 21. Jahrhundert aber nicht jemanden zum Vorbild haben, der mit 13 Frauen verheiratet war, der mehr als 80 Kriege geführt hat, der Kriegsgefangene enthaupten ließ und der Frauen als Kriegsbeute nahm.« Heute seien dies Kriegsverbrechen. Es gebe im Koran 206 Passagen, in denen Krieg und Gewalt nicht nur bejaht, sondern sogar verherrlicht und als Tugend dargestellt werden. »Ich kann nicht aus einem Buch Humanismus ableiten, in dem Andersgläubige in Hunderten Passagen massivst beleidigt, diffamiert und gekränkt werden.«

    Stefan Ark Nitsche wies die Äußerungen des Islamkritikers indirekt zurück. Sie täten ihm weh im Blick auf Muslime, die er kenne: »Weil es bedeuten würde, dass der kulturelle und religiöse Wurzelgrund vieler Menschen, die hier in Deutschland gut mit uns leben, negiert und weggerissen wird.«

    Abdel Samad hat es immerhin versucht, aber leider wollen die Kirchenfürsten nicht darauf hören.
    „Gute Hirten“ sind selten geworden in der Kirche.

  86. @ lorbas 2. Februar 2019 at 10:27

    Seltsam, die „Flüchtlinge“ zahlen 5.000€ an die Schlepper.
    Das ist wesentlich mehr Geld als viele Menschen in Deutschland haben.
    ____________________________________

    Das ist ja mal eine knallharte und kristallklare Durchsage!
    Ob es hilft? Ob Schlafschafe wirklich aufwachen? Oder ob Schlafschafe sich das wenige Geld das sie (noch) haben weiter aus den Taschen ziehen lassen?

    Die Streikschüler und Antifanten, die sich gerne als „Nazi“ Plärrkinder zu erkennen geben jedenfalls, die arbeiten ja wohl eher nicht selbst für ihr Leben. Den „Nazi“ Plärrern mag das daher wohl auch gar nicht in den Sinn kommen, wie schwer bis unmöglich es etwa für eine deutsche Friseuse oder Verkäuferin sein mag, mal eben so 5000 Euro aus dem Ärmel zu schütteln um es für ein Reiseticket zu verprassen. Die deutsche Oma kann sich das von ihrer Rente unter der Armutsgrenze wohl auch kaum leisten. Auch wenn die Oma jeden Tag Flaschen aus Mülleimern wühlt.

    Vermutlich wird die gleichgeschaltete Merkeljugend trotzdem im Gleichschritt weiter mit lautem Geschrei marschieren und dem grün-roten Faschismus Vorschub leisten. Wollt ihr die totale Umvolkung? Die wachen wohl erst auf, wenn es zu spät ist.

  87. Pedo Muhammad
    2. Februar 2019 at 12:46

    Nachtrag @12:38

    „muh. (mind. 9 Ehefrauen) hielt sich nicht an den Koran, POLYgamist & bigot allah 40/2 erlaubt nur bis zu VIER Ehefrauen –“

    Weil Mohammed, zwar mit teigigen Händen und stinkend, so ein toller Hengst war, hat Allah extra für ihn ein paar Ausnahmeregel geschaffen. Von der Beute bis hin zu den Frauen.

    Übrigens hat Allah Mohammed in von allem gehorcht. Selbst in der Anzahl von Salat.

    Übrigens war König Salomon ein verhasstes und unerreichbares Vorbild für Mohammed, aber er legte höchsten Wert darauf, dass er zumindest potenter sei.

  88. jeanette 2. Februar 2019 at 14:15

    jeanette 2. Februar 2019 at 14:14

    Gostenhofer 2. Februar 2019 at 13:39
    ————————————————–

    Wissen Sie was ein Doppelpunkt bedeutet?

    seit der „Modernisierung“ von PI wird noch weniger Wert auf verständliche Zitierung und Formatierung geachtet, weil man es einfach leid ist, alles von Hand einzutippen.
    Man liest so einiges doppelt, was erst für Verwirrung sorgt – bin ich da nicht schon gewesen? bis man dann die Strichel-Linie —————— sieht: aha, soll wohl doch ein Zitat sein 😡

    Viele kennen nicht mal kursiv oder fett.
    Die Kommentar-„Funktion“ 😀 ist die spartanischste des ganzen wörl waid webbs ever 😎

  89. Bin schon vor ewiger Zeit ausgetreten. Da kostete der Austritt noch nichts 😉

    Und Glaube mache ich nicht an einer Steuer fest.

  90. Ich habe protestiert.

    Bin auf die Gemeinde gegangen, zum Standesamt und habe meinen Austritt aus der Kath. Kirche vollzogen.

    War ganz leicht.

  91. Nachtrag zum Tod des 11 jährigen Mobbing Opfers:

    Laut BILD ging das Mädchen auf die Peter-Witte-Grundschule in Berlin-Reinickendorf. Das Opfer scheint eine Deutsche zu sein.

    Ausländeranteil 36 %, zwei „Willkommensklassen“, allerdings veralteter Stand von 2016. Im Einzugsbereich der Schule befindet sich auf dem großen Areal der ehemaligen Karl-Bonhoeffer Nervenkliniken eine Unterkunft mit ca. 1000 „Schutzbedürftigen“.

    Auf dem Gelände wurde eine Turnhalle abgefackelt, und der LÜGEL wußte zu berichten

    Aber unter den Flüchtlingen ist die Angst groß: Aldijana Januci erzählt: „Diese Nacht konnte ich kein bisschen schlafen.“ Die 28-jährige Mutter von drei Kindern berichtet: „Viele haben Angst, alle sagen: ‚Passt bloß auf eure Kinder auf‘.“ Auch Muharem Hasanovic (33) sagt: „Geschlafen hat kaum jemand, alle machen sich jetzt Sorgen. Viele sprechen davon, dass es Nazis gewesen sein könnten.“

    Später stellte es sich heraus, Kinder der Goldstücke waren die Täter.

    Ginge es nach dem Internet Auftritt der Schule, ist es dort etwa mit Zeitpunkt der Merkel-Rechtsbrüche auch zappenduster, etwa seit diesem Zeitraum keine aktuellen Auftritte mehr, soweit ersichtlich.

  92. Wuehlmaus 2. Februar 2019 at 14:19

    @ ghazawat 2. Februar 2019 at 10:33

    lorbas 2. Februar 2019 at 10:27

    „Seltsam, die „Flüchtlinge“ zahlen 5.000€ an die Schlepper.
    Das ist wesentlich mehr Geld als viele Menschen in Deutschland haben.“

    Genau daran sieht man die hervorragende Bildung unserer Goldstücke. Es gibt schlichtweg keine rentablere Investition auf dem Finanzsektor!

    Ich würde auch alles daran setzen, fünftausend Euro einzusetzen, um den Rest des Lebens sorgenfrei leben zu können, nie mehr arbeiten müssen, im Krankheitsfall ein sauberes Krankenzimmer mit täglich gewechselter Bettwäsche und im Alter liebevolle Pflegerinnen, die mir den verdreckten Po abwischen. Und sogar die Beerdigungskosten sind drin! Was sage ich: Ein Paradies, das nur die erkennen, die genügen Kenntnisse in der Finanzmathematik haben.

    Genau deshalb bewundere ich die buntländer Eingeborenen ja so, die trotz alledem täglich für wenig Geld an die Arbeitsfront eilen und unverdrossen ins Sozialsystem einzahlen. Das sind wahre Heilige und mit ihrem Fleiß und ihrer Opferbereitschaft erwerben sie sich sicher dereinst himmlische Verdienste im Paradeis.

    Was kann es Schöneres und Erfüllenderes geben, als sich für andere und eine lächerliche Betrugsrente die Knochen kaputtzuarbeiten?

  93. „Schoepfergeist 2. Februar 2019 at 10:47
    Die einzig wahre Religion ist Spiritualität, die Anbindung an den schöpferischen Geist selbst. Spiritualität ist eine Wissenschaft, da sie auf die Gesetze der Schöpfung beruht.“

    Selten habe ich größeren Bullshit gelesen.

  94. Ich habe 5 Jahre im Kölner Dom als Domschweizer gearbeitet davon 2 Jahre als Vorsitzender der Mitarbeitervertretung, jetzt bin ich( 71 Jahre) von dieser Kölner Kirche geheilt. Gott wenn es einen gibt ist ein feiner Kerl aber sein Bodenpersonal in Köln ist unterste Schublade, überall kann ich Gott finden oder er mich dazu brauche ich keinen verlogenen Woelki, keinen fetten Marx und andere Konsorten.
    All die üppigen Gehälter all die Kindergärten und anderen kirchlichen Institutionen werden doch von uns über die Steuer bezahlt, Wasser predigen und selber Champagner saufen.

  95. jeanette 2. Februar 2019 at 14:14

    @jeanette: Wissen Sie was ein @ bedeutet?

    Der Ausdruck „verarschen“ ist genau richtig für die Absonderungen der linksgrünen Klöckner.

  96. 1. rene44 2. Februar 2019 at 15:24
    jeanette 2. Februar 2019 at 14:15

    jeanette 2. Februar 2019 at 14:14
    Gostenhofer 2. Februar 2019 at 13:39
    —————————————–
    Mal abgesehen von diesem Ärgernis.

    Immer wenn ich kursiv oder fett schreibe, dann erscheint das nicht bei PI.
    Es wird von PI automatisch konvertiert in NORMALSCHRIFT.
    Ich weiss nicht wie ich es machen soll.

  97. 1. Gostenhofer 2. Februar 2019 at 16:49
    jeanette 2. Februar 2019 at 14:14
    @jeanette: Wissen Sie was ein @ bedeutet?
    Der Ausdruck „verarschen“ ist genau richtig für die Absonderungen der linksgrünen Klöckner.
    —————————————————-

    Sie haben es offenbar noch nicht verstanden?
    SIE können von mir aus schreiben was sie wollen! Auch das Wort „verarschen“, die Seite voll mit „verarschen“ von oben bis unten. Das ist es nicht was mich interessiert.

    ABER NICHT IN MEINEM NAMEN!!
    VERSTEHEN SIE DAS NICHT!
    MACHEN SIE EINEN STRICH UNTER MEINEN NAMEN UND DANN SCHREIBEN!

    EXTRA FÜR SIE
    Der Doppelpunkt „:“ ist ein Satzzeichen, welches einem Zitat, einer wörtlichen Rede oder einer Aufzählung vorangestellt wird.

    Das bedeutet, wenn Sie das Wort Jeanette schreiben und einen DOPPELPUNKT hinter das Wort JEANETTE setzen, dann hat folgenden Text Jeanette gesagt!
    Also Sie haben dann Jeanette ZITIERT!! Sie haben geschrieben was Jeanette gesagt hat!

    HABEN SIE DAS NUN VERSTANDEN?

    Für Sie und alle anderen, für die es zu schwierig ist, ist es am besten, Sie machen einen Strich so wie ich oben unter anderer Leute Kommentare, bevor Sie Ihren eigenen Senf dazu geben!

    UND AUSSERDEM, EIN EINFACHES ENTSCHULDIGUNG VON IHNEN, dafür dass sie MEINEN NAMEN für Ihre VULGÄERSPRACHE missbraucht haben, das hätte vollkommen gereicht!

  98. was ist eigentlich mit den netten Muslims, die immer wieder mal irgendwelche Christen zum Absaufen aus dem Boot geworfen haben (vielfacher Mord)?
    Werden die wenigstens ordentlich gepämpert und hofiert? Darben die auch nicht, oder darf man etwas spenden?

  99. Ich bin in einem Katholischen Dorf in Mittelhessen aufgewachsen, daher weiss ich was Heuchelei ist. Besonders interressant wird es auf Beerdigungen , das kommt dann einer Auto und Modemesse gleich, oft gerät der eigentliche Anlass in den Hintergrund. Die Protestanten stehen dem aber in nichts nach. Ich kann nur vor betenden Händen warnen.

  100. Am Anfang war das – Geld.
    Klaus Staeck hatte einmal eine Postkarte mit dem Kölner Dom, der auf Geldscheinen aufgebaut war, entworfen und mit diesen Spruch getextet.
    Die verfassten christlichen Kirchen frönen halt dem Mammon – egal wo er herkommt.

  101. Ihr habt aber auch vergessen das Caritas und Co Rentner im Altersheim gnadenlos abzocken. 3500 euro und mehr sind normal.Rente und Haus sind ganz schnell weg, dann kommen die Kinder dran mit zahlen…..

  102. Kirche ? Sind das nicht die, welche sich von uns abgewendet haben ?

    In der Bibel steht nichts von „Ihr sollt Gotteshäuser bauen“

    Bin selbst Katholisch und stelle die Kirche heute sehr in Frage.

  103. Seit 300 nach Christus hat sich unter, nach Konstantin das Christentum im Römischen Reich, auf freiwillig Basis verbreitet. Das Kommune für einander war ein populäres Gesellschaftsmodell.

    Seit dem findet ein Ständigern Verdrängungsprozess statt. Denn der Egoismus des einzelnen oder der Gruppe wie im Islam ist stärker. Die Herrenreligion geht mit Ideologiefernen abtrünnigen skrupellos um.

    Der kulturelle Einfluss des Christentums hat dem Bereichen Afrika und Asien nichts gebracht. Sie sind gescheitert.

    Die humanen Gesellschaftsmodelle haben ihre Grenzen da sie dieser Gewalt nichts entgegenzusetzen haben.

    Der Verdrängungsprozess kann mit den guten Taten, die man so verteilt, nicht wettgemacht werden.
    Das funktioniert nicht weil sich Menschen, nach dem Sie die existenziellen Bedürfnisse befriedigen sind, nicht Kaufen lassen.

    Gesellschaften Entwickeln sich nur aus sich selber heraus. Sie brauchen ihre Territoriale Begrenzung in der Sie sich finden können. Wer einzelne Individuen entnimmt stört den Findungsprozess.

    Heute wird der Rest der Heimstadt des Christentums auch noch von den Kirchen verraten, um sich anzubiedern und noch irgendwie Einfluss zu behalten.

    Wer den Glauben verloren hat, sucht sich einen stärkeren, totalitären Glauben, wie den Islam in dem er halt zu finden glaubt.

  104. Super Artikel von Autor MARTIN.
    Bin völlständig Ihrer Meinung.
    Die christlichen Schäfchen merken zwar, dass etwas nicht stimmt, wollen aber die Wahrheit nicht wahr haben.

  105. Nochmal zu dem Mobbing Fall in Berlin Reinickendorf, wo eine Elfjährige sich das Leben nahm und nähere Umstände weitestgehend wegzensiert werden.

    Vielleicht sollte sich erst einmal die hiesige Qualitätspresse einigen.

    BILD spricht an der „Peter-Witte-Grundschule“

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/mobbing/an-berliner-schule-56044600,view=conversionToLogin.bild.html

    der LÜGEL sagt im letzten Aufguss, „an der Hausotter-Grundschule im Reinickendorfer Ortsteil Schönholz“ habe sich der „tragische Vorfall“ zugetragen.

    Der Ortsteil Schönholz liegt übrigens im Bezirk Pankow, ich wüßte nicht, daß es in Reinickendorf einen Ortsteil Schönholz gibt.

    In der hiesigen Qualitätspresse wird berichtet, da hätten sich allenfalls mal Kinder „gekabbelt“, BILD spricht davon, das Opfer sei mit dem Tode bedroht worden.

  106. pro afd fan 2. Februar 2019 at 21:35
    Super Artikel von Autor MARTIN.
    Bin völlständig Ihrer Meinung.
    Die christlichen Schäfchen merken zwar, dass etwas nicht stimmt, wollen aber die Wahrheit nicht wahr haben.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wo waren Sie, wo war ich als der Paps Benedikt der XVI diese Rede hielt und zur Sau gemacht wurde?
    https://www.youtube.com/watch?v=xLFH8w43dFM (6 Minute – wenn man sich nicht die ganze rede anhören will)
    Die gläubigen Katholiken sind mit Paps Benedikt der XVI in Rente gegangen – und warten…

  107. @ Eulenspiegel141 2. Februar 2019 at 22:03
    Die AWO nicht vergessen!!! Ist mindestens genauso schlimm!
    ———————————————————————-

    War das kürzlich die AWO, welche im Falle von Erster Hilfe erst mal die politische Einstellung prüft?

  108. Tja, was soll man sagen? Es hört ja doch niemand und handelt!
    Ihr Leser, Ihr Schreiber, Ihr Verfasser und Patrioten wie Ihr Euch nennt.
    Ich sage Euch was geschehen wird und teile Euch kund des Herrn Wort was bestellt ist für Deutschland und die angrenzenden Nachbarstaaten. Nicht das ich geschwiegen hätte, nein, es hört niemand mehr zu und so kommt es wie es kommen muss. Es ist zum verzweifeln.
    So spricht der Herr und nun hört:

    Das Unheil kommt rasch herbei (Hesekiel 7) gilt nun dem Christlichen Abendland.

    Und das Wort des Herrn erging an mich folgendermaßen: Du, Menschensohn! So spricht Gott, der Herr, über das Land (Israel): Das Ende kommt, ja, das Ende über alle vier Gegenden des Landes!a Nun wird das Ende über dich kommen, und ich will meinen Zorn gegen dich entfesseln und dich nach deinen Wegen richten, und ich will alle deine Greuel über dich bringen. Mein Auge soll dich nicht verschonen, und ich will mich nicht über dich erbarmen, sondern ich will deine Wege über dich bringen, und deine Greuel werden in deiner Mitte sein; und so sollt ihr erkennen, daß ich der Herr bin!
    So spricht Gott, der Herr: Es kommt ein einzigartiges Unheil; siehe, das Unheil kommt! Das Ende kommt, es kommt das Ende! Es erwacht gegen dich; siehe, es kommt! Das Verhängnis kommt über dich, du Bewohner des Landes; die Zeit ist da, der Tag ist nahe; Tumult und nicht Jauchzen auf den Bergen. Nun gieße ich bald meinen Grimm über dich aus und vollende meinen Zorn an dir! Ich will dich nach deinen Wegen richten und alle deine Greuel über dich bringen. Mein Auge soll dich nicht verschonen, und ich will mich nicht erbarmen, sondern dir vergelten nach deinen Wegen, und deine Greuel werden in deiner Mitte sein; und so sollt ihr erkennen, daß ich, der Herr, es bin, der die Schläge austeilt.
    Siehe, da ist der Tag, siehe, er kommt! Das Verhängnis bricht an; die Rute blüht, es grünt der Übermut! Die Gewalttätigkeit erhebt sich als Rute der Gottlosigkeit. Es wird nichts von ihnen übrigbleiben, weder von ihrer Menge, noch von ihrem Getümmel, noch von ihrer Herrlichkeit. Die Zeit kommt, der Tag naht! Wer etwas kauft, der freue sich nicht; wer verkauft, der traure nicht, denn Zornglut ist entbrannt über ihre ganze Menge.
    Denn der Verkäufer wird nicht wieder zu dem verkauften Gut gelangen, auch wenn er noch lebt unter den Lebendigen; denn die Weissagungb gegen ihre ganze Menge wird nicht rückgängig gemacht werden, und niemand wird sich durch seine Missetat am Leben erhalten. Man stößt ins Horn und macht alles bereit, aber es wird niemand in die Schlacht ziehen; denn mein Zorn kommt über ihre ganze Menge.
    Draußen wird das Schwert wüten, drinnen aber Pest und Hunger; und wer auf dem Feld ist, der soll durchs Schwert umkommen; wer aber in der Stadt ist, den sollen Hunger und Pest verzehren! Und wenn welche von ihnen entkommen, die werden auf den Bergen sein wie die Tauben in den Schluchten. Sie werden alle seufzen, jeder um seiner Missetat willen.
    Alle Hände werden erschlaffen und alle Knie wie Wasser zerfließen. Sie werden sich Sacktuch umgürten; Schrecken wird sie bedecken. Alle Angesichter werden schamrot sein und alle ihre Häupter kahl. Sie werden ihr Silber auf die Gassen werfen, und ihr Gold wird zu Unrat werden. Ihr Silber und Gold kann sie nicht retten am Tag des grimmigen Zorns des Herrn! Es wird ihre Seelen nicht sättigen und ihren Leib nicht füllen; denn es ist ihnen ein Anstoß zur Sünde geworden.
    Seinen zierlichen Schmuck haben sie für [ihren] Hochmut verwendet, und sie haben ihre greulichen und scheußlichen Bilder daraus gemacht. Darum habe ich es ihnen in Unrat verwandelt, und ich will es den Fremden zum Raub und den Gottlosen auf Erden zur Beute geben, daß sie es entweihen. Und ich will mein Angesicht von ihnen abwenden, und man wird meinen verborgenen [Schatz]c entweihen; denn es werden Räuber dort hineinkommen und es entweihen.
    Mache Ketten, denn das Land ist ganz mit Blutschuld erfüllt, und die Stadt ist voller Frevel! Ich aber will die schlimmsten Heidenvölker herbringen, daß sie ihre Häuser in Besitz nehmen; und ich will dem Hochmut der Starken ein Ende machen, und ihre Heiligtümer sollen entweiht werden.
    Die Angst kommt! Sie werden Frieden suchen und ihn nicht finden. Unglück über Unglück kommt und eine Schreckensnachricht nach der anderen! Da werden sie vom Propheten ein Gesichtd verlangen; aber die Priester haben das Gesetze verloren und die Ältesten den Rat. Der König wird trauern, und der Fürst wird sich in Entsetzen kleiden, und die Hände des Volkes im Land werden zittern. Ich will sie behandeln nach ihrem Wandel und sie richten, wie es ihnen gebührtf; so werden sie erkennen, daß ich der Herr bin!

    All das wurde seit 2012 geweissagt. Doch niemanden interessierts.
    Es bleibt nur Eins. Flieht oder sterbt!
    Das ist wahrhaftig und wer Ohren hat der höre.
    Hört auf zu lästern denn die Hand des Herrn bewirkt dies alles.
    Es gibt unzählige Beweise dieses Gerichts und alles ist bislang eingetreten.
    Die Pestillenz wird schon bald kommen, sehr bald und dann beginnt der Untergang.
    Flughäfen werden zu Quarantänestationen, niemand kommt mehr weg denn Andere lassen Euch nicht mehr rein. Die Geschäfte geplündert und das krachen ist eine Wiederholung dessen was schon einmal war. Die Leichen werden in Öfen verbrannt, denn auch das war einmal.
    Ja hört zu. 400 Jahre Frevel sucht der Herr heim und alle Gräueltaten die getan.
    Was soll ich noch sagen?
    Genau, nix mehr denn wer es jetzt noch immer nicht begreift oder glaubt wird eben bald erkennen.

    Gute Nacht Abendland.

  109. Die Leute protestieren durch Kirchenaustritte und haben insbesondere Herrn Woelki eine Lehre verpaßt:

    https://rp-online.de/nrw/panorama/zahl-der-kirchenaustritte-in-nrw-drastisch-gestiegen_aid-35965329
    Auszug aus dem Artikel: Düsseldorf Fast 90.000 Menschen haben in NRW 2018 ihren Kirchenaustritt erklärt. Das sind deutlich mehr als in den beiden Jahren zuvor. Der Kölner Kardinal Woelki spricht von einem „sehr dunklen Jahr“.

    Woelki hat den Schuß übrigens schon gehört und hat in seinem Weihnachtspfarrbrief gar nichts mehr über den ganzen Flüchtungskram geschrieben. Es muß ihm wohl eine größere Anzahl von Lesern früherer Pfarrbriefe, in denen es fast ausschließlich nur noch um „Flüchtlinge“ ging, die Meinung gegeigt haben.

  110. Wäre schon eine gute Idee, sich am Sonntag mit ein paar Schildern vor den Gottesdienst an der Kirche zu stellen.

    Ideen für die Schilder:

    „Islamisierer“
    „Verräter“
    „Heuchler“
    „Asyl-Industie weg“
    „Zahlt doch selber eure so genannten Flüchtlinge“

  111. @Franz Schiller 3. Februar 2019 at 11:33
    Linke machen das schon.
    Ich war z.B. bei einer Hubertsmesse für Jäger. Da standen linke Demonstranten ein paar Meter vor der Kirchentür mit Plakten und den üblichen Parolen gegen Jäger.

  112. Wenn die Bürger gegen die Kirchen demonstrieren würden, dann würde es von den Heuchlern gleich heißen, sie demonstrieren gegen Christus (wer gegen die Kirchen ist, ist gegen Christus). Und die uninformierten Schäfchen fallen auf diese Lüge herein.

  113. pro afd fan 3. Februar 2019 at 11:42
    Wenn die Bürger gegen die Kirchen demonstrieren würden, dann würde es von den Heuchlern gleich heißen, sie demonstrieren gegen Christus (wer gegen die Kirchen ist, ist gegen Christus). Und die uninformierten Schäfchen fallen auf diese Lüge herein.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Nicht alle Schäfchen sind dumm.
    Die katholische Kirche, aus eigener Erfahrung, ist von Neomarxisten dominiert. Sie werden Alles tun, um die noch Konservativgebliebenen zu marginalisieren. (Ich habe es selbst auf eigener Haut erfahren).
    Die Lutheraner haben es leichter, sie können in eine, der unzähligen freien Gemeinde wechseln.

  114. Die Kirchen treten auch eines ihrer wichtigsten Gebote mit Füßen, nämlich das Gebot der Nächstenliebe. Sie bereichern sich auf Kosten ihrer Nächsten, auf Kosten der eigenen Gemeinschaft, auf Kosten des eigenen Volkes, auf Kosten des Steuerzahlers.
    Diese Kleriker sind zutiefst bösartige Schmarotzer und Ausbeuter.

Comments are closed.