Von WOLFGANG TAUFKIRCH* | Wir alle kennen Waren mit der Aufschrift „Made in Germany“. Sie stehen für Qualität. Sie beinhalten das Bewusstsein nationaler Schaffenskraft und nationaler Stärke, man kann es gleichsetzen mit patriotischem Bewusstsein.

Wie schaut es mit dem gelebten Patriotismus aus? Wir haben Handys. Die Dinger kommen aus Amerika oder Südkorea, unsere Klamotten aus Taiwan, das Spielzeug aus Hong Kong, viele haben Autos aus Japan oder Fernost, sogar unsere Granitpflastersteine kommen aus China.

Und nun geben wir auch noch den letzten großen eigenen Energieträger „Made in Germany“ auf, unsere Braunkohle.

Unser Ministerpräsident Kretschmer, wo man ja eigentlich dachte, er setzt sich ein für die Lausitz, seine Region, für die er 15 Jahre im Reichstag gesessen ist. Der hat jetzt eine schlüssige Erklärung für den Ausstieg: Sein Zitat: „Jeder weiß, Kohle ist endlich“.

Jeder weiß aber auch, Erdgas, Öl und sogar Sonnenenergie sind endlich, wir sollten nach der Logik Kretschmers auch hier schnellstmöglich aussteigen. Es gibt in der Lausitz noch 12,1 Mrd. Tonnen Lagerstättenvorrat an Braunkohle, pro Jahr werden im Lausitzer Revier 55,7 Mio. Tonnen abgebaut.

Herr Kretschmer, Sie sagen Kohle ist endlich, ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie das Ende des Lausitzer Braunkohlevorkommens noch erleben. Würden wir weiter, wie bisher in der Lausitz fördern, wären Sie, wenn das letzte Stück unter dem Absingen des Steigerliedes abtransportiert wird, glatte 260 Jahre alt.

Ich glaube und hoffe, dieser Mann merkt das selber, welchen unfassbaren Blödsinn er von sich gibt. Gut, Kretschmer hat sein Land und sein Volk verraten, das war erwartbar, steigen wir also um auf Windenergie, wir brauchen also ein paar Windräder mehr, man nennt die Dinger bestimmt bald „die Bäume der Grünen“.

Wir bauen sie am besten entlang der Autobahnen, da stören sie nicht so. Sieht ja auch recht technisch aus, wenn man Richtung Ostsee will, gibt es keinen Autobahnkilometer, an dem man KEIN Windrad sieht, übrigens auch, wenn man nach Frankfurt, München oder Hamburg will.

Früher sah man ganz oft Greifvögel auf den Zaunpfosten neben der Autobahn sitzen. Das ist meist der Mäusebussard. Wann habt ihr zuletzt einen gesehen? Die Jagdhöhe, von wo er seine Beute ausmacht, liegt blöderweise genau im Rotorradius eines Windrades. Er hat jetzt die Wahl, entweder verhungert er oder er wird in der Luft erschlagen, genauso, wie es vielen Zugvögeln auf der Reise durch das umweltfreundliche Deutschland geht.

Windenergie ist ja an sich eine saubere Sache. Die hat nur den Haken, dass wir nur dann Strom bekommen, wenn auch die Luft strömt und nicht wenn wir ihn brauchen. Ein weiterer Haken ist der, dass das Geschäft mit den Windrädern subventioniert wird, Strom verteuert sich also. Noch ein Haken wäre, dass die Dinger aus Stahl sind und eine 2MW Anlage ein Gewicht von 260 t hat, alleine der Rotor wiegt 25 t, das Maschinenhaus 80 t.

Für die Herstellung einer Tonne Roheisen braucht man ca. 20 Gigajoule, was 5.600 kWh sind. Die Weiterverarbeitung zu geformtem Stahl erfordert nochmal durchschnittlich 6.000 kWh. Über den Daumen gerechnet braucht man für die Herstellung von 10 kWh 1 kg Kohle. Das heißt: nur für die Herstellung eines Windrades benötigt man 3 Mio. kWh und damit 300 Tonnen Kohle.

Über eine CO2-Bilanz von sauberem Strom brauchen wir, glaube ich, gar nicht erst reden. Die wissenschaftlichen Nasen, die den Abschlussbericht der Kohlekommission verfasst haben, haben davon übrigens auch nichts geschrieben.

Aber jetzt sind sie halt da, die vielen Windräder, ist mir doch egal, würde Merkel sagen, aber sie leisten kaum etwas, auch da gibt es Gemeinsamkeiten. Windenergie ist eine Mogelpackung. Ca. 10 Mrd. Euro werden jährlich in Windkraft investiert in die Errichtung und den Betrieb der Anlagen.

Die installierte jährliche Leistung, also der technisch machbare Ertrag beträgt bundesweit aktuell etwas mehr als 56.000 Megawatt. Die tatsächliche jährliche Leistung beträgt jedoch nur knapp 10.000 Megawatt. Das sind nur 19 % der Energie, die machbar wäre.

Die Gründe für diese mickrige Ausbeute sind:

– keine Transporttrassen
– kein Abnahmebedarf wegen Überangebot bei starkem Wind
– defekte Anlagen

Und diese milliardenteure Technologie soll den Ausstieg aus der Kohle und der Kernkraft kompensieren und gleichzeitig noch den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor hin zur E-Mobilität vollziehen?

Und wie so oft, das Beste zum Schluss: Allein in den kommenden fünf Jahren würden 30 % aller Anlagen bereits 20 Jahre alt und fielen damit aus der Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Die Betreiber erhielten dann pro Kilowattstunde statt bis zu 9,10 Cent nur noch Marktpreise von 3,0 Cent bis 3,5 Cent und dann rentiert es sich für sie nicht mehr. Sie schalten ab.

Wir sehen bei dieser Energiepolitik buchstäblich schwarz und wundern uns gar nicht, wenn in unserm Staat die Lichter ausgehen. Der Black out wird kommen, erst im Januar standen wir wieder ganz knapp davor und nur weil die Stahlwerke in NRW zurückgefahren haben, konnte er verhindert werden. Der Produktionsausfall wird übrigens durch Steuergelder beglichen.

Jeden dritten Tag hilft die Linz AG mit dem Linzer Gaskraftwerk den Deutschen wegen Unregelmäßigkeiten im deutschen Netz aus. Es gibt da eine Seite, www.agora-energiewende.de, da kann man den täglichen Stromverbrauch und die Kosten im Stundentakt nachvollziehen. Z.B. am 22. Juni 2018 ging früh um 4 Uhr offenbar der Wind recht stark, wir hatten Überproduktion und exportierten den Strom. Der Durchschnittspreis pro GW wird ca. mit 32 € gehandelt.

Wir haben das GW für 4,45 € verkauft, das ist NICHT kostendeckend. Oft nehmen uns die Schweizer den Strom ab, das ist alles aus der Grafik herauszulesen und pumpen das Wasser auf ihre Berge. Eine Woche später, am 29. Juni hat sich das Wetter scheinbar beruhigt, wir brauchten gegen Mittag Strom, die Schweizer öffneten ihre Pump-Speicher und verkauften uns die Energie für 55,85 € / GW.

Wir sagen ganz klar: eine Nation darf die Energieversorgung nicht dem Wetter oder den Nachbarländern überlassen, wenn die Rohstoffe im eigenen Land verfügbar sind. Alternative Energiequellen dürfen bei zunehmendem Bedarf nicht fehlen, sollten aber nur als Ergänzung und nicht als Hauptlieferant eingesetzt werden.

Und deswegen, liebe Freunde, bringen wir bei PEGIDA kein Windrad mit, sondern setzen auf fossile Energieträger und ein zuverlässiges Stromaggregat, damit wir gut beleuchtet, laut und deutlich auf die Missstände in unsern Land hinweisen können.

Ich danke euch fürs zuhören.


*Die Rede von Wolfgang Taufkirch wurde am 11. Februar im Rahmen der 171. Pegida Dresden gehalten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

180 KOMMENTARE

  1. Ohne Kohle gibt es keine sichere Stromversorgung. Die Grundlast im Netz kommt aus Kohlestrom. Nach Atomausstieg und Kohleausstieg wird es schwer für alle.

  2. Guter Vortrag. Habe ihn gestern mit viel Interesse verfolgt. Die Themenpalette von PEGIDA und der AfD muss verbreitert werden.

  3. Einfach lächerlich, Deutschland, und seine Kaiserin, haben sich schon weitgehend isoliert. Niemand folgt dem Atomausstieg, Kohleausstieg oder setzt auf Flatterstrom, keiner enteignet Dieselfahrzeughalter und kein Land der Erde lässt die ungehinderte Einwanderung in die Sozialsysteme zu.

  4. Vor kurzer Zeit habe ich einen Bericht von Harald Lesch( ist ein deutscher Astrophysiker, Naturphilosoph, Wissenschaftsjournalist, Fernsehmoderator und Hörbuchsprecher)gesehen .
    Darin erklärte er was passiert wenn zu viele „Windräder “ auf der Erde stehen und die alle am drehen sind !!!
    Dadurch entstehen verwirbelungen die unser ganzes Klima durcheinander bringen , so stark das die heutigen Unwetter ein laue Lüftchen wären , gegen das was die Windräder auslösen !
    Das Klima könnte so kippen ,das keiner vorhersagen kann welche Katastrophen es geben wird !

  5. STROMAUSFÄLLE IN DEUTSCHLAND SIND KEINE SELTENHEIT

    Dass es immer wieder zu Stromausfällen kommt, belegen Statistiken. Das irische Energieunternehmen Eaton betreibt z.B. einen „Blackout- Tracker”, eine Statistik, bei der Bürger die Daten liefern.

    Große Gefahren lauern demnach viel mehr in der Beschaffenheit der Stromnetze selbst. Durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) entstehen immer mehr kleinere Kraftwerke, die aus Wind und Sonnenstrahlen Strom erzeugen. Das Stromnetz wird immer komplizierter und damit auch anfälliger.

    Diese Liste von 2018 ist nicht vollständig, München, Memmingen (Allgäu) und Hamburg und wer weiß was noch fehlen:

    https://www.wa-stromerzeuger.de/stromausfaelle-in-deutschland/stromausfaelle-2018/

  6. Mal einen besondren Dank an W. Taufkirch, der gefühlt seit Ewigkeiten bei Wind und Wetter bei Pegida auftritt.

  7. Greta Thunfisch ist gegen Kohleenergie in Deutschland. Dabei hat sie keine Ahnung. Schule schwänzen macht sicher nicht schlauer.

  8. OT

    Noch ekelhafter wird es heute Abend nicht mehr….
    https://www.welt.de/politik/ausland/article188634787/George-Soros-eindringliche-Warnung-an-die-EU-Aufwachen.html

    Einen großen Teil seines Gastbeitrags widmet Soros Deutschland, dem für ihn „dominierendem Land in der EU“. Der 88-Jährige sieht die Allianz zwischen der CDU und der CSU zerrüttet. Dafür macht Soros die AfD verantwortlich.

    Doch Soros hat auch eine Hoffnung: Die Grünen. „Die Situation ist alles andere als hoffnungslos. Die deutschen Grünen haben sich als einzige konsequent proeuropäische Partei des Landes herausgebildet und steigen in Umfragen weiter an, während die AfD (mit Ausnahme in Ostdeutschland) ihren Höhepunkt erreicht zu haben scheint.“

    Wenn ich die Meldung im Radio höre oder lese, auf die ich schon seit langem warte, steigt hier ein Feuerwerk

  9. @ Freya- 12. Februar 2019 at 20:14

    Nicht nur das Netz. Die meisten Geräte können nur bei bestimmten Frequenzen arbeiten. So wie der Unterschied zu Nordamerika mit 60 Hz bei 110 V. Wer ein elektrisches Gerät mitnimmt, wird sich wundern.

  10. Das Problem mit dem Flatterstrom – BaZ: Nichts verpassen Die Basler Zeitung hat es erkannt, sehr viele deutsche Zeitungen nicht, wie die Glorifizierung der Windkraft durch deutsche Medien

    Das Problem mit dem Flatterstrom
    Bei Wind- und Solarenergie von Durchschnittswerten wie bei Bandstrom zu sprechen, ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

    https://m.bazonline.ch/articles/28009268

  11. BAZ: Es ist wie beim Blutdruck

    Vergleicht das Fraunhofer-Institut jetzt diese durchschnittliche Band-Produktion mit demselben Durchschnittswert für Wind (on shore), dann vergleichen diese «Experten» Äpfel mit Birnen. Denn die Windmühlen produzieren in 200 Stunden praktisch nichts, in 700 Stunden weniger als die Hälfte des Durchschnitts, aber zeitweilig das Vierfache. Es ist wie beim Blutdruck. Dieser muss minutengenau stimmen. Es nützt mir nichts, wenn er 200 Stunden gleich null ist, aber sich zwischendurch vervierfacht.

    Der Jahresdurchschnitt des Blutdrucks ist für mein Überleben ebenso irrelevant wie der Jahres-Durchschnitt von Flatterstrom für die Versorgungssicherheit. Mein Körper kann Überschüsse nicht speichern, aber das Stromnetz auch nicht. Je höher der Anteil von Sonne und Wind wird, desto grösser wird die Spannweite zwischen null und Überschusswerten.

    Wind und Sonne können Kohle oder AKWs nicht ersetzen, solange es keine Massen-Speicherung der wachsenden Überschüsse gibt. Die erhoffte Verdoppelung des Flatterstromanteils ist unmöglich.

  12. @ Haremhab 12. Februar 2019 at 20:14
    Greta Thunfisch ist gegen Kohleenergie in Deutschland. Dabei hat sie keine Ahnung. Schule schwänzen macht sicher nicht schlauer.

    Greta Thunfisch hat augenscheinlich Down-Syndrom, bezweifle stark ob sie das überhaupt erfassen kann.

  13. Man sollte zuerstmal Lutz Bachmann genauer betrachten, bevor man sich überhaupt eine Meinung bildet und zu Pegida geht!

  14. Hihihi:

    Ich gucke gerade „alten“ Tatort… aus 2000 … Batic&Leitmeyer… finden auf Müllhalde die Leiche eines kleinen Jungen… mutmaßen ein Sexualdelikt…

    Und, was sagen Sie, als sie quasi anfangen zu ermitteln?

    „Jetzt fahren wir erst mal in die Asylantenheime.“

    :-))

  15. @ Sam Lowry 12. Februar 2019 at 20:29

    Man sollte zuerstmal Lutz Bachmann genauer betrachten, bevor man sich überhaupt eine Meinung bildet und zu Pegida geht!

    Jetzt meldet sich wieder das Heerlager der Heiligen. Als ob das ein Geheimnis wäre, Bachmann geht doch offen mit seiner kriminellen Vergangenheit um.

    Besonders genau sollte man sich dsbzgl. im Bundestag umschauen:

    Liste krimineller Politiker der BRD-Blockparteien

    https://de.metapedia.org/wiki/Liste_krimineller_Politiker_der_BRD-Blockparteien

  16. Die Dresdner FDP greift durch. Wegen seines „Hofjude“-Spruches soll FDP-Politiker Stefan Scharf (34), als Spitzenkandidat für die Stadtratswahl zurücktreten. Zudem hat Scharf freiwillig auf sein Amt als FDP-Vorstand verzichtet.

    Scharf hatte auf Twitter Henryk M. Broder (72), der sich mit AfD-Chefin Alice Weidel (40) fotografieren ließ, als „Hofjuden“ bezeichnet.

    https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-nach-hofjude-spruch-fdp-fordert-stefan-scharf-zum-ruecktritt-auf-henryk-m-broder-weidel-970900

  17. Fakt ist: Wasser-Atom-Mix funktioniert seit Jahrzehnten sicher, sauber und sparsam. Flatterstrom-System von Sonne und Wind funktioniert trotz Milliarden-Subventionen bislang nirgends auf der Welt, und die Naturgesetze sprechen dagegen, dass es je funktionieren wird.

    Der real existierende Atomstrom ist günstig, er fließt unabhängig von Wind und Wetter und er muss nicht subventioniert werden. Diese drei Bedingungen werden mit Flatterstrom nie erreicht erreicht werden.

  18. @ Dichter 12. Februar 2019 at 20:39
    Haben wir überhaupt ein Energieproblem? Kriminelle Energie ist doch im Überfluss vorhanden.

    Kriminelle Energie ist aber auch die Einzige, vor allem im Bundestag.

  19. @Freya- 12. Februar 2019 at 20:35

    Sam Lowry …

    +++++

    Der Nick sagt schon alles 🙂

    Hauptprotagonist bei Brazil… ein Träumer, Romantiker inmitten apokalyptischer Zustände, der am Schluss als einzigen Ausweg verrückt wird :-))

  20. Dies Dinge obwohl in Europa erfunden dürfen nimmer hier erzeugt werden!
    es ist ein „Neger darf nicht Neger sein“-Komplex
    In Österreich wurden solch Schlüsselindustrien über Nacht von Bruno Kreisky abgedreht, ELIN-E-motor, B&B Schrauben, Waagner Biro Brückenbau, Wiener BrückenbauAG, Steyr Fahrzeugbau. usf.
    Nun muss der Europäer solche Erzeugnisse aus Fernost einkaufen, weil die USA zu teuer ist und dieser Zwist nun international zum Handelskrieg von USA und CHina geführt hat.

  21. @ Haremhab 12. Februar 2019 at 20:48
    Freya-

    Bertelsmann will weitere 10 Millionen Zuwanderer! AfD Fraktion im Bundestag
    https://www.youtube.com/watch?v=0n9lAOdXrX0

    Wenn Foxconn mit 1,2 Millionen Mitarbeitern in den nächsten 5-10 Jahren 80% Personal abbauen will wegen Automatisierung, wird die Deutsche Industrie das genau so machen. Man braucht also keine Zuwanderung mehr!

    https://www.nytimes.com/2019/01/25/technology/automation-davos-world-economic-forum.html

  22. Nichtsdestotrotz brennt Kohle leicht und die Verbrennungsluft dazu gibt es gratis, das Abgas davon muss allerdings ich einatmen, denn für einen Kilo Kohlenstoff werden 10 Kubikmeter Luft verbraucht!
    Mein Asthma habe ich davon und muss mit dieser Beeinträchtigung leben, aber das berührt keinen Fossilverrbrenner!
    So wird es eben eine Luftsteuer geben, welche diese Verbrennung auf das Dreifache verteuert – ist das jedem dann Recht?

  23. Freya- 12. Februar 2019 at 20:24

    BAZ: Es ist wie beim Blutdruck

    Vergleicht das Fraunhofer-Institut jetzt diese durchschnittliche Band-Produktion mit demselben Durchschnittswert für Wind (on shore), dann vergleichen diese «Experten» Äpfel mit Birnen. Denn die Windmühlen produzieren in 200 Stunden praktisch nichts, in 700 Stunden weniger als die Hälfte des Durchschnitts, aber zeitweilig das Vierfache. Es ist wie beim Blutdruck. Dieser muss minutengenau stimmen. Es nützt mir nichts, wenn er 200 Stunden gleich null ist, aber sich zwischendurch vervierfacht.

    Der Jahresdurchschnitt des Blutdrucks ist für mein Überleben ebenso irrelevant wie der Jahres-Durchschnitt von Flatterstrom für die Versorgungssicherheit. Mein Körper kann Überschüsse nicht speichern, aber das Stromnetz auch nicht. Je höher der Anteil von Sonne und Wind wird, desto grösser wird die Spannweite zwischen null und Überschusswerten.

    Wind und Sonne können Kohle oder AKWs nicht ersetzen, solange es keine Massen-Speicherung der wachsenden Überschüsse gibt. Die erhoffte Verdoppelung des Flatterstromanteils ist unmöglich.
    ————————————————————————-
    Nö das stimmt so nicht. Eine Massenspeicherung von elektrischer Energie ist sehr wohl mögich aber extrem kostenintensiv.
    Man musste zunächst riesige Stauseen schaffen die in Zeiten der Überproduktion von gewonnener Energie Wasser in die Stauseen pumpt.
    Wird dann der Saft benötigt wird der Stausee zum Wasserkraftwerk.
    Das funktioniert zwar ist aber sauteuer.

  24. Die Volksverräterin IM Erika handelt, nach dem Motto solange es dem Deutschen Volk schadet wird es gemacht. Ob Atomausstieg, Euro-Rettung, Grenzöffnung und Kohleausstieg, Die Volksverräterin IM Erika hinterlässt ein Trümmerfeld. Wer dachte das diese Regierung irgendetwas aus dem katastrophal durchgeführten Atomausstieg etwas gelernt hätte sieht sich getäuscht. Damals versprach uns die Die Volksverräter Regierung Hunderttausende neue Jobs in der Solarindustrie, diese sind auch in China entstanden nicht einer in Deutschland, jetzt verspricht uns die Umweltministerin Hunderttausende neue Jobs in der Wind-Energieindustrie, gleichzeitig schließt in Bremen einer der größten Windradhersteller seine Pforten, da kann sich jeder in der Oberlausitz ausrechnen wie viele von den versprochenen Jobs dort kommen. Oder wer glaubt das dort tausende Beamtenstellen entstehen weil versprochen wurde dort Behörden angesiedelt werden sollen, der glaubt auch, das Zitronenfalter, Zitronen falten! Die Oberlausitz hat noch eine Chance, die Bedarf Mut bei den nächsten Wahlen, das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen!

  25. Kirpal 12. Februar 2019 at 20:30
    Hihihi:
    Ich gucke gerade „alten“ Tatort… aus 2000 … Batic&Leitmeyer… finden auf Müllhalde die Leiche eines kleinen Jungen… mutmaßen ein Sexualdelikt…
    Und, was sagen Sie, als sie quasi anfangen zu ermitteln?
    „Jetzt fahren wir erst mal in die Asylantenheime.“
    ———-
    Hahaha:
    Kirpal, ich habe mir das gar nicht erst angetan. Wetten, daß es keiner aus dem Asylantenheim war? Mit solchen Anfängen soll nichts anderes als das deutsche Vorurteil gegen Ausländer dokumentiert werden.
    „Die Kinder sind einem geradezu unternehmerisch agierenden Netzt mit internationalen Verbindungen zum Opfer gefallen, die auch vor Gewaltverbrechen an Kindern nicht zurück schrecken.“
    https://tatort-fans.de/tatort-folge-453-kleine-diebe/

    Ich tippe auf Russen, Rumänen etc. Jedenfalls nicht auf Muslime.
    Wie gesagt, habe mir den TO nicht angetan.

  26. „Wir haben das GW für 4,45 € verkauft, das ist NICHT kostendeckend. Oft nehmen uns die Schweizer den Strom ab, das ist alles aus der Grafik herauszulesen und pumpen das Wasser auf ihre Berge. Eine Woche später, am 29. Juni hat sich das Wetter scheinbar beruhigt, wir brauchten gegen Mittag Strom, die Schweizer öffneten ihre Pump-Speicher und verkauften uns die Energie für 55,85 € / GW.“
    __________________________________________

    Das macht ja nichts, das wird auf den Verbraucher umgelegt.
    Die „Strom“preiserhöhung beläuft sich bundesweit in 2019 im Schnitt um 6%.

  27. Ist etwas über den Polizisten bei Minute 11:15 bekannt?

    https://www.youtube.com/watch?v=n4KT2DOXfAM

    – SPD Mitglied?
    – GRÜNE Mitglied?
    – DIE LINKE Mitglied?

    Buntes Multi-Kulti-Parteibuch und antideutsche Attitüde soll auch in manchen Polizeidienststellen ein Karrierebeschleuniger sein. Es soll Polizisten geben die Träumen vom Polizeidienst unter sozialistischer Staatsführung!

    ********************************
    – Bezüge zu linken Organisationen?
    – Kontakte zur Asylindustrie?
    – Vermieter von Asylwohnungen oder anderweitig Profiteur der illegalen Grenzöffnung 2015?

  28. Freya- 12. Februar 2019 at 20:14

    KURZ VORM BLACKOUT Deutschland (fast) ohne Strom

    Am 10. Januar 2019 abends sank die Netzfrequenz auf 49.8 Hertz ab. Das ist die unterste Grenze, bis zu der Einbrüche im Netz ausgeglichen werden können. Fällt der Wert darunter, bricht das Netz zusammen mit dramatischen Folgen.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/01/22/kurz-vorm-blackout-deutschland-fast-ohne-strom/
    =========================
    manchmal wünsche ich mir wirklich das das netz zusammenbricht. vielleicht wachen DANN einige auf…

  29. @ Cendrillon

    Dieser Soros erinnert mich an diese lepraartigen Schlangenzungen aus dem Film 300

    siehe bei 0:40 min https://www.youtube.com/watch?v=HuxqiBwu39k
    oder die Schlangenzunge aus Herr der Ringe.

    Wie auch immer, dieser Soros ist ein ganz widerlicher, ekelerregender und schmutziger Strippenzieher, der mit seinen geostrategischen Spielchen unserer deutschen Heimat als Rache für den Holocaust die Migrantenströme beschert, indem er die jungen Männer durch seine Kampagnen und Finanzierung zum Aufbruch nach Europa anstachelt.

    Es heißt einige Leute der patriotischen Bewegung und besonders fanatische Trump Anhänger in den Südstaaten seien gut über Soros in den USA informiert.

    Ich denke mal hinter Soros steht ein ganzes Netzwerk, dass wir zerschlagen müssen.

  30. Auch das ist Pegida!
    Und viele, die an den Haltestellen standen oder zufällig vorbeiliefen, hörten gespannt zu. Garantiert waren wieder einige darunter, die merkten, daß die Leute von Pegida doch nicht so blöd sind.
    Steter Tropfen höhlt den Stein!

  31. Haremhab
    12. Februar 2019 at 21:36
    Entscheidung zu sicheren Herkunftsstaaten soll vertagt werden.
    ++++

    Das linksgrüne Schweinepack wird sich niemals zu Abschiebungen einigen können!

    Abschiebungen funktionieren nur mit der AfD als stärkste Regierungspartei!
    Möglichst mit einer absoluten Mehrheit!

    Sonst werden weiterhin nur hohle Sprüche gemacht, wie von Seehofer und Co.!

  32. Kretschmer, wo man ja eigentlich dachte, er setzt sich ein für die Lausitz,
    seine Region, für die er 15 Jahre im Reichstag gesessen ist. Der hat jetzt
    eine schlüssige Erklärung für den Ausstieg: Sein Zitat:
    „Jeder weiß, Kohle ist endlich“.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Intelligenz in den Parlamenten scheint auch endlich zu sein,
    oft so bei IQ 86, nicht wahr, Herr Kretschmer?

    – keine Transporttrassen
    von Norddeutschland nach Bayern?
    Offshore, in der Norfsee stehen zig „Growian“ Windräder, die keine
    Kabel haben, weil in der benötigten Trasse zum Land
    von den Engländern versenkte Giftgasmunition liegt!

    „Der Produktionsausfall wird übrigens durch Steuergelder beglichen.“
    Deutsche Steuergelder, nicht englische!

    „Aus der Stirne heiß,
    rinnen tut der Geist
    und das Werk kann nicht
    den Meister loben,
    denn kein Segen kommt von oben

    Frisch Gesellen sitzt am Tisch,
    stopft eure Taschen voll mit Kohle,
    ist alles dem Wähler zum Wohle
    der malocht und schöpft,
    den Reichtum, den ihr kröpft.“

    Völker sterben aber immer erst nach dem Hirntod der Regierenden…

  33. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12. Februar 2019 at 21:38

    Wie auch immer, dieser Soros ist ein ganz widerlicher, ekelerregender und schmutziger Strippenzieher, der mit seinen geostrategischen Spielchen unserer deutschen Heimat als Rache für den Holocaust die Migrantenströme beschert, indem er die jungen Männer durch seine Kampagnen und Finanzierung zum Aufbruch nach Europa anstachelt.

    Es heißt einige Leute der patriotischen Bewegung und besonders fanatische Trump Anhänger in den Südstaaten seien gut über Soros in den USA informiert.

    Ich denke mal hinter Soros steht ein ganzes Netzwerk, dass wir zerschlagen müssen.
    ———–
    Nix Rache für den Holocaust! Sein Vater Tivadar Soros und er haben in Ungarn mit den Nazi-Besatzern kollaboriert und den Juden die Wohnungen ausgeräumt. Es lief unter dem Motto: Nur so konnten wir als Juden überleben. George Soros haßt Israel aus tiefstem Herzen.

    George Soros ist ein Zocker, gegen das britische Pfund hat er gezockt. Eine knappe halbe Milliarde Dollar hat er verzockt beim Spekulieren auf das baldige Ende des Donald Trump, knapp $ 30 Millionen hat er verzockt auf Hillary Clinton. Seine Gruppen, viele von ihnen mit „matter“, z.B. Black Lives matter“ sind dazu da, Situationen herbeizuführen, wo er beim Zocken gewinnt. Setzt $ 1 Milliarde ein, gewinnt $ 2 Milliarden, und von dem einen Prozent lebt er gut.

  34. Wie viele Windräder braucht man, um ein Windrad zu produzieren, zu transportieren, aufzustellen, intakt zu halten und nach Ablauf der Nutzungszeit zurückzubauen? – Keines! – Denn, um dies alles tun zu können braucht man Energie aus Kohle, Kernkraft, Gas oder Öl. Stehen dann diese Windräder in der Gegend rum, und man schaltet Kohle, Kernkraft, Gas und Öl ab, dann können keine neuen Windräder mehr errichtet werden, die alten Pusteblumen verfallen und wir alle sitzen wieder um die Lagerfeuer und singen grüne Lieder!

  35. Kohleausstieg, Energieversorgung, dass sind ja nur zwei auf einer nicht enden wollenden Liste.
    Es sind so große Missstände in jedem Bereich des täglichen Lebens.
    Man lebt doch nur noch von den Ressourcen der Vergangenheit!

    Über Jahrzehnte hinweg haben sich Taugenichtse durch Arschkriechen und Vitamin B etwas in der BRD aufgebaut das nur sehr schwer zu bekämpfen sein wird weil sie alle wichtigen Stellen mit den Ihren besetzt haben.
    Schaut euch doch die Politiker der Regierungen an, glaubt ihr wirklich das jemand unter normalen Umständen diese Menschen regieren lassen würde.

    Wenn es auch nur etwas Normalität noch in BRD geben würde dann wäre eine Merkel, Spahn, Seehofer, Maas, vdLeyen, Roth, Künast und wie sonst noch alle heißen längst im Gefängnis ohne Aussicht auf Begnadigung.
    Aber eines haben sie über die Jahre gelernt, sie müssen alles nötige unternehmen das sie an der Macht bleiben denn sie wissen genau wenn auch nur ein Teil des Ganzen fällt löst es eine Lawine aus die immer mehr Teile des Ganzen mitreißt und dann schließlich ihren Untergang bedeutet.

    Beachtlich wie weit man mittlerweile geht.
    Ich habe mit einem bekennender SPD`ler gesprochen der ganz besessen davon war das die AfD und alle Sympathisanten das größte zu bekämpfende Übel seien.

    Als ich ihn nach nur einem Beispiel fragte für einen Übergriff seitens der AfD fing er an zu stottern und versuchte das Thema zu wechseln.
    Als ich ihm dann verschiedene belegbare Übergriffe seitens seiner SPD, den Grünen und der CDU/CSU aufzeigte sagte er beleidigt und mit hochrotem Kopf „scheiß Nazi“ zu mir und ging seines Weges.

    Sie haben nicht einen belegbaren Beweis, sind aber so umerzogen worden das sie wirklich denken die AfD und alle anders denkenden sind der Feind, dabei sind sie der Feind!

    Es ist gut das die BRD in allen Bereichen baufällig ist, sicher wird man einige Baustellen noch flicken können, aber über kurz und lang werden es zu viele werden und das ganze Gerüst wird einfallen.

    Dann kommt sicherlich eine schlimme Zeit für uns alle aber echte Deutsche stehen immer wieder auf und gehen gestärkt daraus hervor.
    Ich hoffe ihr wahren Patrioten sorgt für diese Zeit vor!

  36. @ Rurik 12. Februar 2019 at 22:10

    Wie viele Windräder braucht man, um ein Windrad zu produzieren, zu transportieren, aufzustellen, intakt zu halten und nach Ablauf der Nutzungszeit zurückzubauen? – Keines! – Denn, um dies alles tun zu können braucht man Energie aus Kohle, Kernkraft, Gas oder Öl. Stehen dann diese Windräder in der Gegend rum, und man schaltet Kohle, Kernkraft, Gas und Öl ab, dann können keine neuen Windräder mehr errichtet werden, die alten Pusteblumen verfallen und wir alle sitzen wieder um die Lagerfeuer und singen grüne Lieder!
    …….

    Ist wie mit den E-Autos. Diese sind erst nach min. 50000km „CO2-neutral“. Und dann sind die Akkus reif für die Giftmülldeponie, da ausgelaugt.
    Es ist alles ein Riesenschwindel und produziert Geschäftsmodelle für moderne Geschäftemacher(s. Tesla mit dem psychisch kranken Elon Musk).

  37. In Sachsen, Thüringen und evtl auch Brandenburg werden die Weichen für unser Land neu gestellt.
    Das Altparteienkartell ist definitiv am Ende. Krampfhaft wird versucht Wähler zu kaufen. Der darauf folgende Beschiß liegt aber auf der Hand. Besonders wenn das Wort „SOZIAL“ strapaziert wird, kann man sich darauf verlassen, beschissen zu werden. Weg mit den Einheitsparteien. Alles nur Schulabbrecher, Berufslose, arschkriechende Systemlinge, die noch nie im Leben wirkliche Verantwortung übernommen haben. Noch nicht mal für sich selbst.

    SCHWARZ/ROT/GRÜNE UND AUCH GELBE PEST ABWÄHLEN !!!!!!!!!!!

  38. …“unsere Klamotten kommen aus Taiwan“. Schwachsinn. Deutsche Klamotten kommen aus Burladingen!!!
    Die Unterhosen von der Alp sind 100% waschmaschinenfest. Die High-Tec-Inselchinesen lachen über uns. Nicht umgekehrt.
    Selten so einen Quatsch gelesen. Klamotten kommen aus Bangla Desh, Indien, Türkei.
    Ich achte immer drauf daß wir keine Klamotten aus Türkiye kaufen aber das ist nicht immer einzuhalten weil es nicht draufsteht.
    Anderes Thema: Unglaublich daß die AfD so abkachelt. Jetzt ist Parteidisziplin angesagt und fremde Befindlichkeiten haben zurückzustehen!!!

  39. @ SVvA 12. Februar 2019 at 22:14

    Ich kenn das ganz gut mit unseren linksverdrehten Mitbürgern. Bei mir in der Gegend leben sehr viele Grünenwähler, manche von denen fahren neben dem standardmässigen 2,5t SUV einen Tesla, halt um das Gewissen zu beruhigen. Ich hatte auch mal eine ähnliche Diskussion, speziell zum Migrationsdesaster. Tja, die Unterredung ging so weit, dass die Dame die Polizei holen wollte, da ich so nazihhh wäre. Leider hat sie es nicht getan, eigentlich schade. Wäre doch interessant gewesen, wie die Cops das gesehen hätten.
    Beliebt bin ich auf alle Fälle hier nicht. Mir aber egal. Demnächst werde ich eine fette Deutschlandfahne hießen. 😉

  40. In Merkels D regiert eine giftige Idiologie mix aller Altparteien, von denen die Gruenen am meissten Wind machen, den M umsetzt. Allerdings sind die Auswirkungen langfristig verheerend fuer Standort D, der sowieso bei weiter so wie bisher in wenigen Jahrzehnten ausgehaucht hat.

    Wer sich nicht dem unterwirft bekommt grosse Probleme, die nur unter Diktaturen, im Falle D einer Scheindamokratie mit gleichgeschalteten Systemmedien die als Propagandainstrumente missbraucht werden.

    Das ausgleichende Instrument einer kritischen, wahrheitsgemaessen Medienlandschaft ist abgeschafft,
    es wuerde nur wenige Monate dauern, dass dieses Gebilde der Luege, Politik gegen D Interessen, gigantischer Geldverschwendung und Fehlentscheidungen am laufendem Band in Urlaub geschickt wuerde-wenn die schlafenden Wohlstandsbuerger taeglich erfahren, was hier falsch laeuft.

  41. Kretzschmer versucht voranzukommen, indem er nach unten den Anschein erweckt, zu buckeln, aber letztendlich geht es ihm nur darum, nach oben zu kriechen. Ich kann dem Tillich 2.0 einfach nichts abgewinnen.

  42. Wir bauen sie am besten entlang der Autobahnen, da stören sie nicht so. Sieht ja auch recht technisch aus, wenn man Richtung Ostsee will, gibt es keinen Autobahnkilometer, an dem man KEIN Windrad sieht, übrigens auch, wenn man nach Frankfurt, München oder Hamburg will.

    Da ballern wir gerade für 14 Millionen für fünf Kilometer (!) weitere Scheußlichkeiten hin, z.B. bei Lübeck auf der A1 für das Stück Reinfeld-Lübeck eine Teststrecke für Elektro-LKW, die per Oberleitung über deutsche Autobahnen fahren sollen. Nennt sich neudeutsch „E-Highway“. Naturverschandelung vom Feinsten. Und noch mehr Stromverbrauch nach noch mehr abgeschalteten Energiequellen. So sieht das aus, sie spannen gerade die Leitungen:

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/ehighway104_v-vierspaltig.jpg

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Erste-Bauten-fuer-E-Highway-an-A1-errichtet,ehighway108.html

  43. Magnus 12. Februar 2019 at 22:26

    @ SVvA 12. Februar 2019 at 22:14

    Ich kenn das ganz gut mit unseren linksverdrehten Mitbürgern.
    —————-
    Bei uns oben links (Landkreis NF) ist das auch so.
    Mit dem SUV die windreichste Gegend Deutschlands verpesten, über die Fähre meckern, dann meckern weil man nicht direkt vor der Fähre sein Auto abstellen kann. Und der Hammer : Warum es keinen Airport gibt auf den Nordseeinseln. Ich habe so einen Hals wenn ich das verlogene Pädo-Geschwätz höre. Ich schreibe nicht über Sylt! Amrum hat nur eine Rettungswiese für den Heli und Föhr (Wyk) einen Platz für angemeldete Privatflugzeuge.
    Aber in SH stellen die Pädos wohl die nächste Regierung.

  44. Freya- 12. Februar 2019 at 20:38
    Die Dresdner FDP greift durch. Wegen seines „Hofjude“-Spruches soll FDP-Politiker Stefan Scharf (34), als Spitzenkandidat für die Stadtratswahl zurücktreten. Zudem hat Scharf freiwillig auf sein Amt als FDP-Vorstand verzichtet.
    Scharf hatte auf Twitter Henryk M. Broder (72), der sich mit AfD-Chefin Alice Weidel (40) fotografieren ließ, als „Hofjuden“ bezeichnet.
    https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-nach-hofjude-spruch-fdp-fordert-stefan-scharf-zum-ruecktritt-auf-henryk-m-broder-weidel-970900

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das sollte die AfD im Bundestag thematisieren und der FDP Antisemitismus vorwerfen. Auge um Auge…!

  45. @ Hotjefidell

    So gesehen ist der Soros ja auch ein ekelhafter Zinsfresser, der keine ehrliche Arbeit kennt, sondern nur als Geldschmarotzer die Börsen melkt.

    Ekelhaft – ein schlag ins Gesicht für jeden der im Volk und für sein Volk einer ehrlichen und produktiven Arbeit nachgeht.

    Viel zhu lange hat man solche Geldschneider als erfolgreiche Geschäftsmänner bewundert, es wird Zeit, dass man sie wieder als das ansieht, was sie sind, nämlich faules Pack und Schmarotzer die man wieder an ehrliche Arbeit heran führen muss.

    Dieser Soros gehört in den Knast, ruhig auch über 90 noch einbuchten, macht man mit Deutschen Soldaten ja heute auch noch.

  46. Babieca 12. Februar 2019 at 22:49

    Wir bauen sie am besten entlang der Autobahnen…

    Die „Stromtrassen“ kenne ich natürlich.
    Die Spedi-Branche lacht sich schlapp aber Subbies streicht man gerne ein.
    Daniel Günther= Merkel-female , der angeblich nicht vor 09:00 aufsteht. Was „man“ so hört im Landeshaus Kiel 😉

  47. @ Babieca 12. Februar 2019 at 22:49

    Wir bauen sie am besten entlang der Autobahnen, da stören sie nicht so. Sieht ja auch recht technisch aus, wenn man Richtung Ostsee will, gibt es keinen Autobahnkilometer, an dem man KEIN Windrad sieht, übrigens auch, wenn man nach Frankfurt, München oder Hamburg will.

    Da ballern wir gerade für 14 Millionen für fünf Kilometer (!) weitere Scheußlichkeiten hin, z.B. bei Lübeck auf der A1 für das Stück Reinfeld-Lübeck eine Teststrecke für Elektro-LKW, die per Oberleitung über deutsche Autobahnen fahren sollen. Nennt sich neudeutsch „E-Highway“. Naturverschandelung vom Feinsten. Und noch mehr Stromverbrauch nach noch mehr abgeschalteten Energiequellen. So sieht das aus, sie spannen gerade die Leitungen:

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/ehighway104_v-vierspaltig.jpg

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Erste-Bauten-fuer-E-Highway-an-A1-errichtet,ehighway108.html
    ……………….

    ja, sieht sehr klimafreundlich aus. Das wünsche ich mir für ganz Buntland. Der real existierende Ökofaschismus muss einfach sein. ich sattle schon mal mein Pferd…

  48. @ gonger 12. Februar 2019 at 22:59

    Babieca 12. Februar 2019 at 22:49

    Wir bauen sie am besten entlang der Autobahnen…

    Die „Stromtrassen“ kenne ich natürlich.
    Die Spedi-Branche lacht sich schlapp aber Subbies streicht man gerne ein.
    Daniel Günther= Merkel-female , der angeblich nicht vor 09:00 aufsteht. Was „man“ so hört im Landeshaus Kiel ?
    ……………………..

    Der Günther ist der Prototyp des neuen deutschen Mannes. Eigentlich nennt man so etwas einfach Schwuchtel.

  49. Alles kein Problem. Rohstoffe zur Herstellung von Windrädern sind noch genug da, freie Landschaft zum Aufstellen derselben gibt es noch reichlich und die getöteten Vögel wachsen wieder nach. Beim Wolf hat´s ja auch geklappt.

    Unsere Steinkohle liegt jetzt leider in Polen 🙁

    Vor einem Blackout müßt Ihr auch keine Angst haben, der kommt nicht. Jetzt werden die intelligenten Zähler eingebaut, da können die unwichtigen Regionen und gar einzelne unwichtige Haushalte abgeschaltet werden, das hält das Netz stabil. Alles gut.

  50. Magnus 12. Februar 2019 at 23:02

    @ gonger 12. Februar 2019 at 22:59

    Babieca 12. Februar 2019 at 22:49
    ————-
    So ist das. Ein widerlicher Merkel-Stiefellecker. Der sitzt auch immer neben der. Hat der eigentlich eine Frau ? Noch nie gesehen…Eine Schande für das schöne Land zwischen den Meeren.

  51. @ gonger 12. Februar 2019 at 23:05

    Magnus 12. Februar 2019 at 23:02

    @ gonger 12. Februar 2019 at 22:59

    Babieca 12. Februar 2019 at 22:49
    ————-
    So ist das. Ein widerlicher Merkel-Stiefellecker. Der sitzt auch immer neben der. Hat der eigentlich eine Frau ? Noch nie gesehen…Eine Schande für das schöne Land zwischen den Meeren.
    …………………
    Warum braucht ein Ding eine Frau?
    Es kriecht doch nur vor der Kaiserin, weil es mit ihr in Bälde zur UN wechseln möchte. Sie als Weltherrscherin und es als halt was es ist, ein kriechendes etwas.

  52. Cendrillon 12. Februar 2019 at 20:17

    Ich las es soeben. Da braucht man gute Nerven. Der Putsch der Grünen hat interessante Freunde. Für alle, die den Link bei Cendrillon anklicken, vorher gut durchatmen!

  53. Leider ist das Gegenrechnen der Energiebilanzen Windkraft vs. Kohle nicht so leicht, ja aktuell sogar unmöglich. Man bräuchte noch dutzende andere Daten, z,B. müsste man errechnen, wieviel Stahl und Zement (Herstellung ist extrem energieschluckend) benötigt wird, um ein Kohlekraftwerk zu bauen. All die benötigten Informationen findet man nirgends aufgeschlüsselt. Man braucht eine große Studie dafür, die bisher nicht gemacht wurde und was natürlich auch von Seiten der Grünen jede Popularisierung der Windkrafträder illegitim werden lässt.

    Besser ist es hier zu erklären, wieviele Windkrafträder wir bräuchten, um den Energiebedarf für ganz Deutschland zu decken und die Kosten zu vergleichen. Wir haben gerade einmal die Hälfte der benötigten Windkrafträder, wenn man von idealen Größen der Räder, idealem Wetter und idealen Standpunkten ausgeht und noch nicht einmal ein Viertel der benötigten Räder, wenn man von widrigsten Umständen ausgeht (ergo brauchen wir die maximal notwendige Anzahl an Rädern). Jedes Windkraftwerk braucht Platz, ca. 50×50 Meter. Unter dem Windkraftwerk darf kein Wald sein, es muss einen entsprechenden Abstand zum Wald und zu bewohnten Gebieten haben. Damit kann man sich ausrechnen, wieviel Wald gerodet werden müsste, um ausreichend Windkraft zu erzeugen, was aber wiederum heißt, man muss wissen, wieviele freie Flächen vorhanden sind, die genutzt werden könnten (nicht jede freie Fläche kann genutzt werden). Diese Flächen liegen dann auch landwirtschaftlich brach und so weiter und so fort.

    Was für ein Unsinn: RWE sagte, man könne 500 Windkrafträder bauen, um den Hambacher Forst stehen zu lassen… äh, ja, genau das meinte ich damit: Nieder mit dem Forst zum Schutze des Forstes! Die Rede ist hier noch nicht einmal von den vielen toten Tieren, die unsere heutige Menge an Windkrafttötern bereits fordert.

    ———————–
    Treppenwitz: Veganer sind für Windkrafträder.

  54. lfroggi 12. Februar 2019 at 20:04

    Jo, der Harry (Alpha-Centauri-Fans dürfen ihn Harry nennen): Manchmal sehr kontrovers, aber dann wieder provers (gibt es das Wort?).

    Kürzlich sprach er sich in einer Vorlesung dafür aus, dass man unsere Kultur nicht über andere stülpen kann und unser Lebensstil nicht die Krone allen Seins ist, ergo jede Kultur schützenswert ist. Zu einem anderen Zeitpunkt sprach er sich schon aus naturwissenschaftlichen Gründen gegen eine unkontrollierte Zuwanderung aus, bezogen auf Epidemien und deren Ausbreitung (er brachte das Beispiel der durch europäische Krankheiten fast ausgerotteten Indianer). An anderen Stellen lässt er sich vom Mainstream zu stark ablenken.

    Ich würde gerne mal mit Lesch diskutieren.

  55. @ Iche 12. Februar 2019 at 23:28

    Es geht darum, dass die Grünfaschisten Windkraftwerke als „CO2“-neutral verkaufen. Das ist natürlich eine Lüge. Jede Art der Stromgewinnung verbraucht Energie in der Herstellung, und ist somit niemals „CO2“-neutral. Aber das wissen nur die wenigsten. Es ist doch einfacher, den Grünen hinterherzulaufen, damit ja kein schlechtes Gewissen aufkommt.

  56. Heisenberg73 12. Februar 2019 at 20:13

    Dann sollnse den auf die Felder stellen. Er erzeugt bei Wind und Wetter mehr Energie als alle Windkrafträder zusammen und noch mehr, wenn kein Wind weht.

  57. Freya- 12. Februar 2019 at 20:44

    Der heutige Atomstrom wird uns irgendwann mehr kosten als alles andere, wenn es noch ewig so weitergeht. Jedoch kann man da beruhigend einwirken und darauf hinweisen, dass dies nicht der Weisheit letzter Schluss ist, sondern dem heutigen Atomstrom (Spaltung) ein neuer folgen wird, der frei von sämtlichen Nachteile des heutigen Stroms ist (Fusion). Es wird noch etwa 40 Jahre dauern, bis es damit losgeht, aber dort liegt unsere Zukunft. Bis dahin ist es jedenfalls falsch, Feuer mit mit noch verheerenderem Feuer zu bekämpfen.

  58. eckie 12. Februar 2019 at 21:04

    Sie haben also Ihr Asthma daher? Darf ich fragen, aus welchem Teil Deutschlands Sie stammen (Richtung genügt)?

  59. Rurik 12. Februar 2019 at 22:10

    Tatsächlich, aber das begreifen die nicht. Man hat zwar die Nutzung von Kohle zur Herstellung von Stahl schon rapide verringert, aber letztlich geht es noch lange nicht ohne. Es gibt wohl die Aussicht auf ein Verfahren mit Wasserstoff, das die Verbrennung von Kohle zur Stahlherstellung komplett unnötig macht und wohl andere Kohlenstoffträger verwendet, aber bis dahin wird es noch dauern, da ist gar nichts ausgereift. Womöglich wird das erst wirklich was, kurz bevor die ersten Fusionsreaktoren ans Netz gehen und da kann man sich die Mühe und Ressourcenverschwendung für diese Teufelsräder sparen.

  60. eckie 12. Februar 2019 at 21:04

    Luft wird nicht verbraucht. Diese Vorstellung ist das Produkt grüner Gehirnwäsche. Ein Kreislauf findet statt. Es ist der Kreislauf des Lebens seit Milliarden Jahren, auch Photosynthese genannt. Der Faktor Umwelt ist für die Grünen lediglich ein Ideologieträger. Sonst nichts! Hier die Wissenschaft, die Realität und eines der Wunder des Lebens. Die vereinfachte Brutto-Reaktionsgleichung für die oxygene Photosynthese:

    https://tinyurl.com/y6nm8jro

  61. Babieca 12. Februar 2019 at 22:49

    Das ist doch ein schlechter Aprilscherz! Mir tut schon die Birne weh vom Facepalmen. Also das kann man echt keinem mehr erzählen!

    Zementherstellung ist extrem umweltbelastend. Was sind das für Vollidioten?!

  62. Der Kohleausstieg wird uns die nächste Katastrophe bringen
    Weil er von dieser irren im Kanzleramt zu verantworten ist

    Verantwortlich sind aber auch die Alt-Parteien, welche diese Frau zur Kanzlerin gewählt hatten

  63. Gute Rede von Herrn Taufkirch
    Jetzt bei Lanz die Grüne Dame Bärlauch ich werde gerade verrückt. Fahrverbot, Tempolimit, Kohleausstieg, Atomkrafte abschalten usw. Ihr Mann ist Topmanager bei DHL einer der größten Umweltverschmutzung zugehörigen Firma. Liebe Landsleute lasst euch weiterhin so verblöden. Nur meine volle Kasse ist die schönste Kasse, wer zahlt, der deutsche Steuermichel. Mein ungarischer Freund den ich seit 20 Jahren regelmäßig besuche , sagt mir, seit dem ihr den Euro habt geht es mir richtig gut. Und ich sehe es jedes Jahr selbst das es so ist. Und meine polnischen und Tschechischen Freunde sagen das gleiche, warum, die haben keinen Euro. Bauen aber neue Kohle und Atomkraftwerke mit deutscher Beteiligung ( Mitsubishi Hitachi Duisburg achso deswegen war ja Merkkill in Japan). Wir zahlen immer noch Reputations Forderungen oder wieder neue für einen Klimawandel , dem Deutschland zum Ruin führen wird. Italiens Regierung sagte Heute, in 3 bis 4 Monaten wird es ein anderes Europa geben. Ich bin guter Hoffnung

  64. Iche 12. Februar 2019 at 23:43
    @Freya- 12. Februar 2019 at 20:44

    „Der heutige Atomstrom wird uns irgendwann mehr kosten als alles andere…“

    ——————————————————————————-

    Ich bringe hier ein klares Nein! Schon mal was vom „Prism“ – Reaktoren gehört? Australien plant den Bau solcher Kraftwerke, deren Wärmeenergie nicht mit Wasser oder Dampf, sondern mit flüssigem Natrium oder Natriumsalzen konvektiert wird, um Strom zu erzeugen. Einen solchen Reaktor hat beispielsweise das amerikanisch-japanische Unternehmen GE Hitachi Nuclear Energy (GEH) entwickelt und erfolgreich getestet. Prism ist inhärent sicher. Bei einer Störung stellt er ohne Zutun von außen die Kernspaltungen Prozessbedingt sofort ein – anders als heutige Reaktoren, deren Kern immer heißer wird und letztlich schmilzt, wenn Kühlmittel fehlt. Brennstoff? Das ist das, was heute Atommüll genannt wird. Damit laufen die Prism-Reaktoren. Der Abfall? Wenige Jahre schwach strahlenden Material in geringen Mengen.

    Ja, Fusion ist der nächste Schritt. Dauert noch, wird aber kommen. Die benannte Technologie ist als Brücke geeignet. Allerdings nur in den Ländern, die nicht den Weg einer irre gewordenen Technologiefeindlichkeit aus ideologischen Gründen gehen.

  65. Magnus 12. Februar 2019 at 22:11

    Die Deutsche Greta. Zwar älter, aber studiert natürlich etwas Unproduktives. Hat ein Stipendium bekommen, und kann somit mal nach Afrika jetten, um zu sehen, wie trocken es in der Steppe ist. Jetzt streikt sie jeden Freitag und hat kaum Zeit für Kaffee.

    Eine Studentin kann nicht streiken.

    Streik bedeutet Arbeitsniederlegung. Damit kann man den Arbeitgeber unter Druck setzen.

    Glaubt diese Trulla, es beeindruckt irgendjemanden, wenn sie bei einer Vorlesung wegbleibt?

    Sie macht nur von der akademischen Lernfreiheit Gebrauch. Ein Streik ist das nicht.

  66. Magnus 12. Februar 2019 at 23:36

    Nee, hier ging es wirklich um die berechtigte Verteufelung der Windkrafträder. Die Energiebilanz dieser Teile sieht umgerechnet total beschissen aus, aber um das wirklich komplett aufzudrieseln darf man eben nicht auf der Herstellung der Materialien stehen bleiben, denn das nutzen die Typen sofort wieder zu ihrem Vorteil aus. Um das komplett durchzurechnen, würden wahrscheinlich Wochen ins Land gehen und zur Prüfung nochmal – ein riesengroßer und teurer Aufwand. Wer allerdings mal ein bisschen recherchiert, der kommt schon von allein drauf, dass diese Teile an Unsinn kaum zu überbieten sind, abgesehen vom E-Highway, wie Babieca ihn uns vorstellte (könntsch kodzn). Allein die Herstellung des Zements für die Fundamente der weit über 100.000 benötigten Windkrafträder in Deutschland – schauderhaft! Bestenfalls hat man dann ein minimal besseres Ergebnis, was die Energiebilanz als solche betrifft, aber Wälder stehen dann keine mehr und somit gibt es nichts, was die Luft wieder reinigt und man hat den gegenteiligen Effekt. Und ich rechne die benötigten Speicher noch gar nicht mit rein.

    Oder ich sag`s einfach: Windkraftwerke? Nein Danke!

  67. Die Frage aller Fragen ist eigentlich sehr simpel. Wem möge das vital wichtige Fachgebiet einer verlässlichen Energieversorgung in die Hand gegeben werden? Ingenieuren, Technikern, Elektrotechnikern, Wissenschaftlern und Technologen? Oder grünen Politikern, die 25 Semester Sozialwissenschaften belegten?

  68. Watson 13. Februar 2019 at 00:30

    Und jemand, der sich durch alle Länder schlägt, um dort zu landen, wo er das meiste abgreifen kann, ist nun mal per Definition kein Flüchtling, egal ob er von einem Ort kommt, wo tatsächlich Krieg herrscht und der dem entflohen ist. So ist das mit den Gutis: Sie wissen nicht, was sie reden.

  69. DFens 13. Februar 2019 at 00:22

    Technophobie XD.

    Prism – tatsächlich habe ich das noch nie gehört, das werde ich mir mal näher betrachten. Danke für den Tip.

  70. DFens 13. Februar 2019 at 00:03

    Sie meinen, wenn ich mehr Zucker im Kaffee haben möchte, muss ich vorher mit einem Trabi `ne Runde um den Block düsen? Gute Idee.

    Zündung, Kupplung, Gang rein, Gas – da hat das Leben Sinn, da macht es Spaß.

    https://www.youtube.com/watch?v=4-aVMT284-o

    Ich hoffe nur, ich komme lebend wieder heim XD.

  71. @ Magnus 12. Februar 2019 at 22:16

    „Ist wie mit den E-Autos. Diese sind erst nach min. 50000km „CO2-neutral“. Und dann sind die Akkus reif für die Giftmülldeponie, da ausgelaugt.
    Es ist alles ein Riesenschwindel und produziert Geschäftsmodelle für moderne Geschäftemacher(s. Tesla mit dem psychisch kranken Elon Musk).“

    Eben! Und dieser Elon Musk ist ein Verfechter der privaten Raumfahrt – auch gerne für superreiche Raumfahrtouristen. – Was meint er denn, womit seine Raketen fliegen und was hinten dabei rauskommt? – Von einer batteriebetriebenen E-Rakete habe zumindest ich noch nix gehört …

    Was will man erwarten, wenn man in ein Arschloch glotzt? – Einen Strom von Gold? – Das erwarten nur Dumme. Die Klugen wissen, daß aus einem Arschloch immer nur Scheiße herauskommt. – Deshalb schauen die Klugen da auch nicht rein, und die Dummen sind immer angeschissen!

  72. Iche 13. Februar 2019 at 00:36

    „Prism – tatsächlich habe ich das noch nie gehört, das werde ich mir mal näher betrachten. Danke für den Tip.2

    ————————————————————

    Viel Freude beim recherchieren auf dieser faszinierenden Reise. Noch ein kleiner Hinweis, da die neueste Entwicklung gerade erst publik wird. Auch hier in Britain wird an einem Institut (Sumerset) an dieser Technologie gemeinsam mit Japan, Russland und den USA gearbeitet. Habe einen Kumpel, der dort arbeitet (Metallurgie). Die Recherche wird ergeben, dass bei der Sicherheitsanalyse des PRISM Typ Modell A berechtigte Kritik in Bezug auf das Risiko beim Erreichen des Siedepunktes des flüssigen Brennkerns geäußert wird, da dies (extrem unwahrscheinlich) eine nukleare Explosion auslösen könnte. Diese Angabe bezieht sich wie geschrieben auf PRISM Typ Modell A. Bei Modell B und dem S-PRISM (General Electric / GE) ist ein Natriumsieden nicht mehr möglich. Das Problem ist vollständig gelöst. Ist noch nicht so bekannt. Der S-PRISM Tup B ist nach innen wie nach außen inhärent sicher. Egal was passiert. Bombenanschlag, Flugzeug, Erdbeben, Meteor, Terroranschlag, Bedienfehler, Vorsatz, Fahrlässigkeit…jede noch so kleine Störung des Kreislaufes im Natriumgekühlten Reaktor in Poolbauweise stoppt sofort jede Reaktion. Selbst wenn man wollte, das Ding kann man nicht hochjagen. Geht nicht!

  73. +++ lfroggi 12. Februar 2019 at 20:04
    Vor kurzer Zeit habe ich einen Bericht von Harald Lesch( ist ein deutscher Astrophysiker, Naturphilosoph, Wissenschaftsjournalist, Fernsehmoderator und Hörbuchsprecher)gesehen .
    Darin erklärte er was passiert wenn zu viele „Windräder “ auf der Erde stehen und die alle am drehen sind !!!
    Dadurch entstehen verwirbelungen die unser ganzes Klima durcheinander bringen , so stark das die heutigen Unwetter ein laue Lüftchen wären , gegen das was die Windräder auslösen !
    Das Klima könnte so kippen ,das keiner vorhersagen kann welche Katastrophen es geben wird !
    +++

    Nur zur Sicherheit: Ist das ernst gemeint oder war das „Satire“?
    Ich frage aus zwei Gründen:
    1. Halte ich vom Lesch nun gar nichts, denn außer dummen Sprüchen gegen AfD und Konsorten habe ich von dem lange nichts gehört – zum Glück.
    2. Wenn Ihr Text oben stimmt, wäre ich zu tiefst erstaunt. Denn, ganz ohne Quatsch, genau diese Überlegung hatte ich mir auch schon ganz am Anfang dieser Subventionsindustrie gemacht. „Was wäre wenn…“. Starkes Stück…

  74. @ Iche 13. Februar 2019 at 00:01

    Ja. Ich bin auch für neue Technologien, für neue Möglichkeiten. Kernfusion ist eine Möglichkeit, Flüssigsalz-Reaktoren auf Thoriumbasis, wirklich effiziente Energiespeicher auch und weiß der Teufel, was uns die Zukunft noch bringen wird. Dazu brauchen wir allerdings bestens ausgebildete Fachleute – von ganz oben, den Grundlagenwissenschaftlern, über die Ingenieure bis hin zu exzelenten Facharbeitern, die dies dann umsetzen können. So weit sind wir aber noch nicht! Bis wir dahin kommen brauchen wir Kohle, Gas, Öl und Kernkraft! aber was wir vor allem brauchen, das ist eine entideologisierte und vernünftige Bildungspolitik. Und all dies funktioniert weder mit den Roten, den Grünen, den Schwarzen und Gelben! – Die haben seit Jahrzehnten ihre absolute Unfähigkeit unter Beweis gestellt! – Ob es die Blauen besser machen? – Ich weiß es natürlich nicht. – Allerdings machen sie schon jetzt den besseren Eindruck und erwecken einige Hoffnung. – Man wird sehen. -Es liegt ja auch an uns allen selbst! Der Druck muß aus dem Volke kommen!

  75. Iche 13. Februar 2019 at 00:39

    Hehe. Trabi macht den Kaffee süß. Erichs letzte Rache. Wer weiß. Ich würde aber leer ausgehen. Bin Earl Grey Fanboy. Anmerkung: Lese @Iche schon sehr lange und aufmerksam. Meinetwegen auch mit dem Personalpronomen, welches mit D anfängt und mit U endet. Aber jeder / jede, wie es beliebt.

  76. yps 13. Februar 2019 at 01:03

    Wohl kaum. Die dystopische Naturzerstörung durch Windräder spielen sich aus anderen, in diesem Artikel von vielen Postern benannten Gründen ab. Von Ornithologie bis Physik ist alles dabei. Was mich allerdings wütend macht: Die eindeutig nachgewiesene und extrem gesundheitsschädigende Infraschallbelastung (Subfrequenz, Schwingungen unter 20 Hertz) für Mensch und Tier durch Windräder wird frech totgeschwiegen. Unglaublich. Eine Schweinerei ist das.

  77. @ Rurik 13. Februar 2019 at 00:43

    @ Magnus 12. Februar 2019 at 22:16

    „Ist wie mit den E-Autos. Diese sind erst nach min. 50000km „CO2-neutral“. Und dann sind die Akkus reif für die Giftmülldeponie, da ausgelaugt.
    Es ist alles ein Riesenschwindel und produziert Geschäftsmodelle für moderne Geschäftemacher(s. Tesla mit dem psychisch kranken Elon Musk).“

    Eben! Und dieser Elon Musk ist ein Verfechter der privaten Raumfahrt – auch gerne für superreiche Raumfahrtouristen. – Was meint er denn, womit seine Raketen fliegen und was hinten dabei rauskommt? – Von einer batteriebetriebenen E-Rakete habe zumindest ich noch nix gehört …

    Was will man erwarten, wenn man in ein Arschloch glotzt? – Einen Strom von Gold? – Das erwarten nur Dumme. Die Klugen wissen, daß aus einem Arschloch immer nur Scheiße herauskommt. – Deshalb schauen die Klugen da auch nicht rein, und die Dummen sind immer angeschissen!
    …………………

    Hoffentlich schiesst sich dieser Idiot bald selbst zum Mars. Dort kann er dann bis ihm die Luft ausgeht mit seinem Tesla durch die Ödnis schleichen.

  78. Sehr interessanter Strang heute Abend, von Prism A und B hatte ich auch noch nichts gehört. Das wahre Problem unseres Planeten – und damit auch Deutschlands – dürfte aber hier lauern :

    OT: Die 10 am dichtesten bevölkerten Länder im Jahre 2100

    https://twitter.com/ValaAfshar/status/1095377387821326337?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Eembeddedtimeline%7Ctwterm%5Elist%3ABILD%3Awir_sind_bild%7Ctwcon%5Etimelinechrome&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.bild.de%2F

    Da fällt einem echt die Kinnlade runter, die Neger poppen sich an die Weltspitze, wenn es um die Bevölkerungszahl geht. Können ihre Nachkommen nicht füttern, hält sie aber nicht davon ab, immer mehr davon in die Welt zu setzen.

    Einwohner 2100 :

    1. Indien 1,500 Millionen (heute 1,000 Millionen)
    2. China 1,000 Millionen (heute 1,3 Millionen)
    3. Nigeria 974 Millionen (heute 186 Millionen) Faktor 4
    4. USA 447 Millionen (heute 354 Millionen)
    5. Dem. Rep. Kongo 379 Millionen (heute 81 Millionen) fast Faktor 5
    6. Pakistan 352 Millionen (heute 197 Millionen)
    7. Indonesien 306 Millionen (heute 255 Millionen)
    8. Tansania 304 Millionen (heute 57 Millionen) Faktor 5
    9. Äthiopien 250 Millionen (heute 105 Millionen) Faktor 2,5
    10. Uganda 214 Millionen (heute 35 Millionen) Faktor 6,5

    Wahn! Wahn! Überall Wahn!
    Wohin ich forschend blick‘
    in Stadt- und Weltchronik,
    den Grund mir aufzufinden,
    warum gar bis aufs Blut
    die Leut‘ sich quälen und schinden
    in unnütz toller Wut!

  79. ACHT FLÜCHTLINGE SOLLTEN INS FLUGZEUG GESETZT WERDEN. AM ENDE WURDE NUR EINER ABGESCHOBEN!

    Rückblende: Montagabend 21 Uhr, mehrere Streifenwagen und zivile Polizeiwagen stoppen an der Unterkunft Hamburg-Rahlstedt, einer Erstaufnahmeeinrichtung. Polizisten, Mitarbeiter der Ausländerbehörde, ein Arzt, ein Dolmetscher sowie Beamte des sogenannten „Zuführdienstes“ (holt u.a. psychisch kranke Menschen zur Zwangseinweisung ab) sind vor Ort.

    Minuten später bringen Beamte einen Mann in den bereitstehenden Bus. Eigentlich sollten dort sechs Illegale einsteigen! Rund 15 Minuten später stoppt die Kolonne dann in Fuhlsbüttel in der Nähe des Helmut-Schmidt-Airports. Dort ist das Ergebnis noch dürftiger. Hier treffen die Beamten überhaupt keinen der gesuchten Bürger aus Irak, Armenien und ­Nigeria.

    WAS FÜR EIN ABSCHIEBE-DEBAKEL! Matthias Krumm, Sprecher des Hamburger Einwohnerzentralamtes: „Wir informieren die Betroffenen nicht über den Zeitpunkt der Abschiebung.“ Trotzdem waren die Zimmer fast alle leer oder Familienmitglieder fehlten.

    Bei einer anderen Rückführung trafen die Beamten einen Abzuschiebenden ganz ohne große Suche und Probleme an – er saß im Untersuchungsgefängnis, sicher hinter Gittern! Scharfe Kritik üben jetzt Bundestagsabgeordnete!

    FDP-Innenexpertin Linda Teuteberg (37) zu BILD: „Die heutige Abschiebepraxis ist lebensfremd. Wer ausreisepflichtig ist, muss vor der Abschiebung vorübergehend in Abschiebehaft genommen werden können.“

    Und sie kritisiert falsch verstandene Solidarität: „Ausreisepflichtige vor einer Abschiebung zu warnen oder ihnen beim Untertauchen zu helfen, ist weder edel noch eine Bagatelle.“ CDU-Innenexperte Armin Schuster (57), will „eine solche Warnung unter Strafe stellen lassen“.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/das-abschiebe-debakel-bild-reporter-dokumentieren-das-scheitern-60106328,la=de.bild.html

  80. Der Laufwellenreaktor ist z.Z. auch in der Weiterentwicklung(z.B. in den USA). Er ist auch sehr sicher und kann auch mit verbrauchten Brennelementen bestückt werden. Also, eine Entlagerung von stark strahlenden AKW-Abfällen wäre nicht mehr nötig. Natürlich ist diese Technologie in Buntland nicht mehr realisierbar. Wir fallen ja gerade ins Mittelalter zurück. Kienspäne und Kerzen werden wohl sehr bald sehr gefragt sein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Laufwellen-Reaktor

  81. @ Auf1000 13. Februar 2019 at 01:45

    FDP-Innenexpertin Linda Teuteberg (37) zu BILD: „Die heutige Abschiebepraxis ist lebensfremd. Wer ausreisepflichtig ist, muss vor der Abschiebung vorübergehend in Abschiebehaft genommen werden können.“

    …………………………

    DAS ist mal ein positiver Vorschlag. Jeder der einen Ablehnungsbescheid erhalten hat, muss bei der Zustellung dieses, sofort in Haft genommen werden. Somit würde keiner mehr untertauchen können. Aber das wird ja vor allem von den grün- und rotbeteiligten Landesregierung abgelehnt, da „menschenverachtend“. Weg mit den linksgrünen Dreck!

  82. Noch ein Betthupferl von DFens. Für alle, die auf Energie à la Sekte „Die Grünen“ setzen: Viel Spaß in der Zukunft. Für alle anderen: Bitte folgendes ausdrucken und in eine Zeitkapsel packen. 2040, spätestens 2050 öffnen und vergleichen.

    Ich unterhalte mich gelegentlich mit meinem Bekannten (siehe 1:02 Uhr), der abwechselnd in Britain und den USA arbeitet. Ich sage, dass ca. 2040-2050 die Lockheed Martin Corporation gemeinsam mit dem Skunk Works Team die Technologie der Compact Fusion verfügbar und auf dem Markt haben wird. Es ist näher, als die meisten denken. Es werden kleine und kompakte Kernfusionsreaktoren („Magnetflasche“) sein, geeignet für den stationären und mobilen Einsatz. Zu dem Zeitpunkt werden wir hier in Deutschland in existentielle ökonomische Bedrängnis kommen, da die Jahrzehnte lange Verschwendung von Kapital in eine vom Wahnsinn getriebene Sackgassentechnologie via EEG volkswirtschaftlich voll durchschlagen wird.

    Compact Fusion – bitte im Gedächtnis behalten.

    https://www.lockheedmartin.com/en-us/products/compact-fusion.html

  83. Wie lange dieses 1000 jährige Reich wohl noch dauern wird? Gibt es gar keine Perspektive, dass es mal besser werden könnte?

  84. @ DFens 13. Februar 2019 at 02:04

    Deutschland wird schon in den nächsten 10 Jahren am Boden liegen. Da käme die Fusion viel zu spät. Im übrigen möchten die meisten Leute hier nichts mehr mit etwas zu tun haben, dass auch nur nach Atomkraft riechen könnte. Also: Game over, forever.

  85. In Ö. nördl der Donau existierren etwa 4,7TWH Speicherenergie, wird aber nicht genutzt.
    In D. gibts zuviel und zuwenig Strom.
    Fällt da niemand etwas auf?

  86. Istes ja Verhöhnung, wenn einer mir die Photosynthese als Luftreiniger empfiehlt, un ich dabei mit Atemmaske
    diese Abgase einatmen muss! Meine Dauerbehandlung über Jahrzehnte von Asthma belegt den Schaden!
    WENN DIESE DUMMHEIT SOWEITER LÄUFT IST ALSO EINE VERBRENNUNGSLUFT-STEUER UNABDINGBAR

  87. @YPS
    Wie Lesh Geld verdient ist öffentliches Gescfhwätz.
    Auch das erste Auto wurde einst so verteufelt
    Es wäre zB. irre, wenn ich ein Eurostück nicht vom Boden aufheben würde, wenn es vor mir liegt!
    Ebenso können es auch Euroscheine sein oder auch garnichts,
    Strom ist vergleichbar mit solch Geldstücken, welche es einfach aufzuheben gilt.
    Auch Lesch würde jeden Euro vom Boden auflesen!
    Denn wo Energie frei walten kann erzeugt sie Wärme, überall!
    Somit bleibt die Temperatur erträglich und das Klima gezähmt.
    Ist das noch niemand aufgefallen?

  88. Wolfgang Taufkirch (Pegida) zu Kohleausstieg & Energieversorgung
    ++++

    Die geschilderten Zusammenhänge zur Energieversorgung von Herrn Taufkirch sind zu kompliziert für grüne und sozialistische Politiker der Altparteien im Bundestag.

    Durch die komplexen Zusammenhänge sind deshalb laufend Fehlentscheidungen zur Energiepolitik aufgrund der geistigen Beschränktheit der linksgrünen Politiker und fehlender Fachleute, vor allem im Bundestag, getroffen worden.

    So ähnlich verhält es sich auch mit der Förderung von E-Fahrzeugen.
    Linksgrüne Politiker glauben, wenn Autos keine Auspuffanlagen haben, ist alles in Butter.
    Das E-Autos schon alleine wegen der aufwendigen Akkuherstellung und deren begrenzter Lebensdauer eine schlechtere CO2-Bilanz als Dieselfahrzeuge haben, geht in die zugeschissenen Hirne von linksgrünen Bundestagsabgeordneten einfach nicht hinein!

    Es gibt viel zu wenige Techniker und Wissenschaftler als Abgeordnete im Bundestag, welche als Entscheidungsträger die Zusammenhänge in der Energiepolitik auch hinsichtlich des Umweltschutzes und des (anthropologisch nicht möglichen) Klimawandels begreifen könnten!

    Dadurch sind die vielen Fehlentscheidungen zur Energiepolitik entstanden und es werden zusätzlich immer noch weitere getroffen.

    Wir haben bereits Autos ohne Fahrer, Kaffee ohne Coffein, Bier ohne Alkohol, aber leider noch keine Regierung ohne Idioten erfunden! 🙁

  89. Haremhab 12. Februar 2019 at 22:15
    Jan Zwerg AfD Vorstellungsrede Listenplatz 2 für die #LTW2019
    https://www.youtube.com/watch?v=8RnQlNwvWuE&t=1s
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Damals war´s noch alles analog, das war auch gut so!

    Die BLAUEN DRAGONER, sie reiten,
    mit klingendem Spiel durch das Tor.
    Fanfaren sie beglritrn,
    hell zu den Hügrln rmpor!

    Gruß von IsaFer

  90. Sergej Kapolov, hoffe Sie haben nicht gut geschlafen, ihren Senf interessiert nicht die Bohne, Sie Depp…..

  91. @Kirpal
    @Freya-

    Bevor ich meine Stimme, und mehr habe ich nicht, jemandem gebe, informiere ich mich ausgiebig.
    Danach höre ich auf mein Bauch- und Herzgefühl.

    Wer wie Lutz Bachmann artikuliert hat weder mein Herz noch meine Stimme verdient.

    p.s.: Ja, so wie Sam Lowry werde ich enden…

  92. Auf1000 13. Februar 2019 at 01:45
    Und sie kritisiert falsch verstandene Solidarität: „Ausreisepflichtige vor einer Abschiebung zu warnen oder ihnen beim Untertauchen zu helfen, ist weder edel noch eine Bagatelle.“ CDU-Innenexperte Armin Schuster (57), will „eine solche Warnung unter Strafe stellen lassen“.
    —————————
    Was soll bei so einer Strafe rauskommen? Sozialstunden in der Flüchtlingshilfe?
    Kostenpflichtig gehören die gemacht. Wenn eine(r) mal so richtig latzt, ist der Spuk vorbei. Polizeikosten, Verwaltungskosten, Flieger gebucht usw. da läppert sich allerhand zusammen.

  93. Importiert: Andere Länder, andere Sitten.
    Der 8. Einzelfall-Frauenmord innerhalb 44 Tagen in Österreich.

    “Erneut Bluttat in Wien
    Frau auf offener Straße durch Kopfschuss ermordet!
    Es ist der nächste grausame Frauenmord in diesem Jahr in Österreich: In Wien-Meidling hat am späten Dienstagabend ein 53-jähriger Bosnier seiner Ex-Partnerin, einer 48-jährigen Serbin, mit einer Pistole in den Kopf geschossen und die Waffe dann gegen sich selbst gerichtet. “
    https://mobil.krone.at/1862456

  94. Muslimische Kita vor Aus: Islamexpertin erklärt, wie Salafisten den Rechtsstaat unterwandern

    „Politischer Islam ist nichts anderes als Rechtsextremismus“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/kinder-wachsen-in-paralleluniversum-hinein-muslimische-kita-vor-aus-islamexpertin-erklaert-wie-salafisten-den-rechtsstaat-unterwandern_id_10314576.html

    Wer hat denn eine größere Nähe zum Islam, SPD/Grüne/Linke/CDU/FDP oder die AfD? Und der Begriff „politischer Islam“ ist eine Erfindung von westlichen Apologeten. In den islamischen Ländern gibt es diesen Begriff gar nicht, weil es in deren Verständnis nur EINEN Islam gibt und keine Unterscheidung zwischen religiös und politisch.

    Diese linken Schmierfinken vom FOCUS u. a. „Qualitätspresse“ würden wohl auch den Kommunismus und Maoismus als Rechtsextremismus bezeichnen…

  95. Eine Wutrede gegen den Linksstaat

    – Von ökofaschistischer Lügenpropaganda völlig verblendete, intellektuell verwahrloste und charakterlich deformierte Indoktrinationsopfer der staatlichen Zwangsverblödungskasernen, a.k.a. „Schüler“, die sich morgens von Mutti mit dem SUV zur Schule kutschieren lassen, schwänzen freitags den Unterricht, um in klirrender Kälte gegen die angeblich vom frei erfundenen „menschengemachten Klimawandel“ verursachte „globale Erwärmung“ zu protestieren. Wer sich jetzt noch fragt, wie damals Millionen Deutsche Adolfs Schauermärchen über die pöööhsen Jooooden glauben konnten – here’s the answer.

    – Nachtrag zu obigem freitäglichen Schulschwänzen für Demos gegen den „Klimawandel“: Die Linksfaschistin Katja Kipping von der viermal umbenannten Mauermörder-Partei „SED“, derzeit firmierend unter „Die Linke“, verteidigt diese Verstöße gegen die ansonsten so heilige, von Adolf Hitler persönlich eingeführte Schulpflicht (treffender ausgedrückt: Schulzwang) als „gelebte Demokratie“. Ob sie das auch so sähe, wenn diese gehirngewaschenen Zombies stattdessen gegen die Energiewende, gegen die Euro-Rettung oder gegen die Zuwanderungspolitik (also gegen Dinge, die TATSÄCHLICH zum Untergang führen) demonstrieren würden?

    – Nochmal „Klimawandel“: Ein Mädchen aus Schweden (angeblich mit Asperger-Syndrom) wird – sicher auch auf Druck ihrer karrieregeilen Eltern – beim Weltwirtschaftsforum in Davos vor eine Handvoll Übriggebliebene gezerrt und lässt dort unter großem medialen Tamtam und ohne sich auch nur einer einzigen kritischen Frage stellen zu müssen, allernaivsten kindlichen Bullshit zur „Rettung der Erde“ ab. Niemand regt sich darüber auf, dass hier ein vermeintlich behindertes Kind von den Ökofaschisten zur Durchsetzung ihrer kriminellen Agenda instrumentalisiert wird. Wir können nur erahnen, wie laut das Geschrei gewesen wäre, wenn die AfD ein Mädchen dorthin geschickt hätte, das darum bittet, sie nicht der Gefahr auszusetzen, aus Angst vor Vergewaltigung nicht mehr alleine auf die Straße gehen zu können. Und das Kind hätte noch nicht mal behindert sein müssen!

    – Ein strubbelhaariger, gefühlt in Talkshows wohnender Grünfaschist verabschiedet sich von Twitter und Facebook, weil er sein Posting-Verhalten nicht unter Kontrolle hat. Der gleiche Mann möchte aber gerne Regierungsverantwortung in Deppenland übernehmen. Finde den Fehler!

    http://brd-schwindel.ru/eine-wutrede-gegen-den-linksstaat/

  96. @ Al Bundy 13. Februar 2019 at 08:09
    Muslimische Kita vor Aus: Islamexpertin erklärt, wie Salafisten den Rechtsstaat unterwandern

    „Politischer Islam ist nichts anderes als Rechtsextremismus“

    Das stimmt aber!
    Islam und die Nazis/Hitler – Reportage

    https://youtu.be/C_UkD-ySxhQ

  97. @lfroggi 12. Februar 2019 at 20:04
    Vor kurzer Zeit habe ich einen Bericht von Harald Lesch( ist ein deutscher Astrophysiker, Naturphilosoph, Wissenschaftsjournalist, Fernsehmoderator und Hörbuchsprecher)gesehen …
    .
    HL ist ein aufgeblasener Gewohnheitslügner. Ein Grossmaul und Wichtigtuer vor dem Herrn. Ein GEZ-geschmierter Betrüger, Fälscher und Faktenverdreher. Und er lebt sehr gut davon.

  98. „Und deswegen, liebe Freunde, bringen wir bei PEGIDA kein Windrad mit, sondern setzen auf fossile Energieträger und ein zuverlässiges Stromaggregat, damit wir gut beleuchtet, laut und deutlich auf die Missstände in unsern Land hinweisen können.“

    Na toll.
    Was sollen solche Beiträge, die von totaler Gripsabschaltung zeugen ?

    Ich bin Techniker.
    Ich halte wenig von der Verbrennung von Kohle zur Stromgewinnung.
    Ja, Atomenergie IST gefährlich. Jedoch wären alle Atomunfälle vermeidbar gewesen !
    Ich weiß, daß die Herstellung von alternativen Energieanlagen nicht kostenlos ist, oft nicht mal effizient.
    Ich weiß auch, daß die Stromlieferung nicht konstant ist, kaum Speichermöglichkeiten da sind.

    Dennoch sollte man doch mal anfangen zu denken.
    BRAUCHEN wir überhaupt Unmengen von Energie ?

    Ich sehe es auf meinen Fahrten zur Arbeit- Stadtteile und Straßen taghell, Betriebe, die nicht arbeiten, jedoch blendend hell.
    Seht Euch die Youtube- Videos der Weltraumstation ISS an, wenn sie nachts über Europa fliegt- Städte hell erleuchtet.
    In Holland kann man nachts an einigen Stränden Zeitung lesen- Millionen Glühlampen von Gewächshäusern, die den Himmel orange leuchten lassen, machen es möglich.
    So manche Stadtzentren ebenfalls.
    Das nennen einige Leute „Lichtverschmutzung“.

    Elektroautos- tolle Sache. Als Techniker für mich wirklich eine gute Lösung, wenn auch noch lange nicht als 100%ige Alternative zum normalen PKW brauchbar, man denke an PKW mit Anhänger, Kleintransporter, Arbeitsgeräte, usw.

    Da könnten brennbare Gase, auch Wasserstoff, eine Alternative sein. Obwohl auch letzterer Brennstoff dem Benzin/ Diesel unterlegen ist.
    Immerhin können vorhandene Verbrennungsmotor- Technologien weiter genutzt werden.

    Die „seltenen Erden“, die für die Batterien- Herstellung nötig sind, und z. B. aus den schlimmen Löchern Afrikas bezogen werden, könnten in der Erde bleiben, und man würde nicht die schwarzen Warlords weitzer unterstützen. Immerhin gibt es diese Rohstoffe dort zwar in großen Mengen, aber nicht unendlich, sagrt doch schon der Name.

    Und.. müssen alternative Autos wirklich neu hergestellt werden ? Hier in der Gegend gibt es eine Werkstatt, die baut NORMALE Autos auf E- Antrieb um.
    Ist das energiemäßig nicht intelligenter, vorhandene Technikgeräte aufzurüsten ?

  99. No ma-am
    13. Februar 2019 at 08:42
    @lfroggi 12. Februar 2019 at 20:04
    HL ist ein aufgeblasener Gewohnheitslügner. Ein Grossmaul und Wichtigtuer vor dem Herrn. Ein GEZ-geschmierter Betrüger, Fälscher und Faktenverdreher. Und er lebt sehr gut davon.
    ++++

    Sehe ich genauso!

  100. Es werden viele neue Kernkraftwerke und Kohlekraftwerke in Betrieb genommen und bereits bestehende weiter betrieben. Überall in der Welt.
    Unsere Autos und auch andere nicht ganz so saubere Fahrzeuge fahren überall, nur bei uns sollen sie abgeschafft werden.
    Stattdessen sollen hier bald Millionen von Elektrofahrzeugen unterwegs sein, ohne eine entsprechende Stromerzeugung in Deutschland. Irre…
    Und alles aufgebaut auf die Klimalüge.

  101. No ma-am
    13. Februar 2019 at 08:42

    Völlig richtig. Lesch verbreitet Systemlügen. Er ist kein herausragender Wissenschaftler, sondern ein Unterhaltungskünstler.

  102. gonger 12. Februar 2019 at 22:59
    Magnus 12. Februar 2019 at 23:02

    – Daniel Günther –

    Eine Flasche vor dem Herrn. Am peinlichsten war es, als er sich letztes Jahr im September in China – da war er auf Werbetour für SH – plötzlich im Anzug auf den Fußboden schmiß, um neben einem winzigen Roboter Liegestütze zu pumpen. Die Chinesen blieben äußerlich schockstarr höflich, sind aber innerlich ob dieses Kaspers aus dem Hippieland vor Verachtung und Lachen zusammengebrochen.

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/schleswig-holsteins-ministerpraesident-daniel-guenther-cdu-macht-einem-roboter-bei-einer-graduierten-200922294-57359306/1,w=1489,q=low,c=0.bild.jpg

  103. Litiumzellen-Akkuherstellung wurde bisher von Merkel&Co peinlichst vermieden!
    Lithiumsalz gibt es im Weltmeer und ist gewinnbar!
    Daran hakt es weil alle diese müssen aus Fernost eingekauft werden.
    Aber auch Erdöl muss von Fernosteingekauft werden und ist im Augenblick der Verwendung bereits weg!
    Es gilt bei Überlegung von elektro einwenig Hirn einzuschalten, denn alle Erfindungen wurden von Europäern dafür gemacht, werden aber aus schädlicher Politik missachtet und dem Ausland überlassen. Alle Einwände sind nebulos, angesichts derAufgabe dies zu bewerkstelligen, denn auch die Fahrzeugentwicklung hat bereits alle Aufgaben erledigt und es fliegen, fahren und schwimmen all diese Konstruktionen, nur D. liegt abseits!

  104. Heute kam in den Nachrichten, daß voraussichtlich die Förderung zum Kauf von Elektroautos verlängert wird, weil kaum einer die Dinger kauft. 600 Millionen Euro (!) sind dafür bereitgestellt, bisher wurde nicht mal ein Viertel davon abgerufen.
    Die Leute sind eben doch nicht so blöd, wenn es so offensichtlich ans eigene Portemonnaise geht.

  105. Was bei den Windrädern gern übersehen wird, im wahrsten Sinne des Wortes, sind deren stattlichen Fundamente. Damit so ein Ding nicht umkippt, müssen beachtliche Löcher gebuddelt werden, mit Beton gefüllt und darauf dann der Schredder errichtet.

    Welche Auswirkungen das wohl auf Grundwasserströme hat?

    Was die „Optik“ betrifft: Von einem Urlaub an der Nordsee kann ehrlicherweise nur noch abgeraten werden, das muss ich trotz (oder wegen) Lokalpatriotismus` leider einräumen:
    Abgesehen davon, daß in jedem Ort Horden von Merkelgästen herumlungern, wurde das, was den Reiz der Landschaft ausmachte, weithin zerstört. Vor wenigen Jahren noch konnte man von der Deichkrone aus den weiten Blick ins flache, saftige Land genießen – heute geht das nur noch an wenigen Stellen, der Rest ist mit diesen Mahnmalen linksgrünen Irrsinns zugestellt.
    Es ist wirklich scheußlich.

    Kaum störend dagegen Brunsbüttel und Brokdorf an der Unterelbe. Da mag man gern noch ein drittes Kernkraftwerk beigesellen – obwohl ich die in der Hauptwindrichtung hab, störten die mich nie, allenfalls in pubertärem Alter war ich „dagegen“, Sturm-und-Drang-Phase eben, wo ein gesunder Heranwachsender eh gegen alles sein sollte, was die „Alten“ gut finden… 😉

    [Wenn ich dazu etwas abschweifen darf: Umso erstaunlicher, mit welchem Fanatismus heute viele junge Leute die linksgrüne Regierungspolitik bejubeln und den Staatsfunk nachplappern, sei es beim Thema „Klima“, sei es bei „Refugees“, sei es bei „Feinstaub“, sei es bei etc. pp. – Lemminge, traurig.]

    Meinetwegen mag man den Braunkohletagebau übrigens einstellen. Aber bitte parallel dazu wieder voll in Nutzung und Weiterentwicklung der Kernenergie einsteigen!

  106. Ich schätze Windräder imMArchfeld, weil ich fahre mit Windstrom und es stört mich überhaupt nicht, wenn das jemandem nicht gefällt! Donaustrom und Windstrom machen Österreich autark!
    Wasser und Wind strömen immer irgendwie, irgendwo.
    Für einen Notfall habe ich sogar PV

  107. Sergej Kapolov 13. Februar 2019 at 01:54
    Taufkirch ist ein rechtsradikales A-Loch und sonst nichts…

    Das sagt wer?
    Wolfgang Taufkirch hat mehr in seinem Leben geleistet, als Sie in ihrem jämmerlichen Leben jemals zustande bringen werden.
    Er ist Unternehmer, gibt vielen Menschen, ohne Ansehen der Person, Lohn und Brot und setzt sich aus Überzeugung für unser Land ein.
    Neben seiner Tätigkeit!
    Aber schon das Wort Tätigkeit ist ja für Leute wie Sie rechtsradikal.
    Wie ich solche undifferenzierten, dummen Aussagen hasse!
    Statt den gemeinsamen Gegner, den Imperialismus, in seiner heutigen Form den Globalismus und seine Handlanger zu bekämpfen, werden die potentiellen Verbündeten bekämpft.
    ‚Divide et impera‘ funktioniert prächtig!
    Aber da die heutigen links-grünen Plappermäuler Marx und Lenin garantiert nicht gelesen habe, beschränken sie sich eben darauf, was ihre Vorbeter ihnen aufbereiten. Selbst die Parolen sind ja kaum noch in deutscher Sprache. Weil sie nichts eigenes auf die Reihe bekommen, wenn es ihnen die Gewerkschaften und die anderen Diener des Kapitals nicht zur Verfügung stellen. Außer Krach und blöde Sprüche kommt eben da nichts! Was wollt Ihr eigentlich? Es kann doch nicht der Sinn des Lebens sein, gegen alles zu sein, was mit Heimat, Pflichtgefühl und Familie, der Grundlage menschlichen Lebens, zusammenhängt!

  108. 18_1968 13. Februar 2019 at 09:50

    Guter Beitrag!
    Ergänzend sei noch zu sagen, daß um jeder Windrad mindestens 150 m² Wald abgeholzt werden muß (die Zufahrtsstraßen nicht mitgerechnet) und da diese Dinger als Maschinen gelten, werden aus Naherholungsgebieten, Gewerbegebiete.
    Neulich war ich in meiner Heimat im Osterzgebirge Ski laufen. Beu Neuhermsdorf stehen auch 3 Stück von den gräßlichen Dingern. Die ganze Zeit, als wir daran vorbeilaufen mußten, hörte man ein unbeschreibliches Summen. In einer sonst so herrlich erholsamen Landschaft! Erholsam ist damit vorbei. Ich werde dort nicht mehr hingehen, auch wenn ich gern ins „Alte Zollhaus“ eingekehrt war.

  109. Letzte Nacht in Syke bei Bremen: Flammendes Inferno. 100-Meter-Windrad fackelt ab („Feuerwehr machtlos“ – wie immer), streut weiträumig brennende Trümmer. Mit Video:

    https://www.nordbuzz.de/region-bremen-oldenburg/bremen-windrad-syke-faengt-feuer-brennt-lichterloh-strasse-gesperrt-zr-11760811.html

    Sogar das Havariekommando mußte ausrücken:

    *https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/syke-ort44535/feuerwehr-syke-jardinghausen-windkraftanlage-geraet-brand-grosseinsatz-havariekommando-krz-11760715.html

    Vor zwei Tagen bei Uelzen flogen wieder lebensgefährliche Teile durch die Gegend:

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/uelzen-in-niedersachsen-30-meter-langes-rotorblatt-von-windrad-abgebrochen/23970414.html

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis nicht nur Vögel und Fledermäuse, sondern auch die ersten Autofahrer, Spaziergänger, Bauern von Windrädern erschlagen werden.

  110. Dort wo kein Wald wächst braucht auch keiner gerodet werden! Im Ödland gibt es viele solche Orte,
    aber dann ist wiederum diese Angst vor 20Hertz Geräusch und Fledermausanghst und Blicktrübung und, und!

  111. @Babieca 13. Februar 2019 at 11:16

    „Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis nicht nur Vögel und Fledermäuse, sondern auch die ersten Autofahrer, Spaziergänger, Bauern von Windrädern erschlagen werden.“

    Dazu las ich die Tage (weiß nicht mehr wo, vermutlich bei Tichy, Artikel oder Kommentar) von einem weiteren Aspekt, nämlich die Sache mit der Vereisung, wie man sie von Tragflächen bei Flugzeugen (oder auch Hubschraubern) kennt.

    Das kann bei feuchtkalter Witterung noch lustig werden.
    Je mehr Windpropeller in der Gegend herumstehen, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, daß sich von den Schredderflügeln Eisklumpen lösen und dank der hohen Geschwindigkeit erhebliche Wirkung haben werden als jedes bessere Katapultgeschoß.
    Die alten Rittersleut‘, die dereinst Burgen belagerten, dürften vor Neid erblassen.

    Hoffentlich trifft so ein Klumpen im Fall der Fälle einen Richtigen!

  112. @Tolkewitzer 13. Februar 2019 at 10:47

    Vergangenes Jahr hatte ich Besuch aus Süddeutschland, war noch nie an der Nordsee und kannte nur die typischen Bilder mit Deich, Schafen, Reetdachhaus und saftigen Marschen, paar Baumgruppen drin, wollte mal sehen, ob das für einen längeren Familienurlaub was wäre.

    Wir sind dann nach Dithmarschen und hoch bis Büsum und St. Peter…

    Tja – geurlaubt wurde dann lieber doch wie gewohnt am Mittelmeer.

    Daß die Leute sich ihre Landschaft derart verschandeln lassen kann ich mir nur damit erklären, daß die Verpächter der Grundstücke für die Windindustrie (für satte Kohle – von wegen Kohleausstieg 😉 ) meist die dicksten Bauern sind und die gern den Bürgermeister stellen.

  113. @eckie 13. Februar 2019 at 11:20

    „Dort wo kein Wald wächst braucht auch keiner gerodet werden! Im Ödland gibt es viele solche Orte, aber dann ist wiederum diese Angst vor 20Hertz Geräusch und Fledermausanghst und Blicktrübung und, und!“

    Ökologisch betrachtet gibt es in Deutschland außerorts kein Ödland. Die Dinger sind überall schädlich. Und ja: Die „Blicktrübung“ ist ein erhebliches Problem, für Mensch und Tier. Auch der Schattenwurf nervt übrigens ungemein, wirkt bald wie Schwarzlichtstakkato in der Techno-Disco, wenn bei tiefer Sonne ein Haufen Schredder beisammensteht. Da mag man nicht betulich wandern.
    Nein danke, lieber ein ruhig herumstehendes Atomkraftwerk – grün angemalt passt das sogar in die Landschaft, sieht vom weiten dann aus wie ein megalithischer Grabhügel, von denen gibt es hier ja ne Menge.

  114. Auch AKW sei einerlei
    wenn es kein neugebautes sei!
    Schlimm ist eine Abgasscchleuder
    das vergessen viele, leider
    Lieber ein Windrad vor der Tür
    als ein Minaret dafür
    Vom Minaret fällt Taubenkot
    und bringt den Autolack in Not
    und mit des Muezzin Geschrei
    ist meine Ruhe auch vorbei,
    doch Windstrom treibt mein Auto an
    -was ist mir also lieber dann?

  115. 18_1968 13. Februar 2019 at 09:50
    18_1968 13. Februar 2019 at 12:04

    Vor wenigen Jahren noch konnte man von der Deichkrone aus den weiten Blick ins flache, saftige Land genießen – heute geht das nur noch an wenigen Stellen, der Rest ist mit diesen Mahnmalen linksgrünen Irrsinns zugestellt. Es ist wirklich scheußlich. Kaum störend dagegen Brunsbüttel und Brokdorf an der Unterelbe. Da mag man gern noch ein drittes Kernkraftwerk beigesellen – obwohl ich die in der Hauptwindrichtung hab, störten die mich nie
    ****************
    Nein danke, lieber ein ruhig herumstehendes Atomkraftwerk – grün angemalt passt das sogar in die Landschaft, sieht vom weiten dann aus wie ein megalithischer Grabhügel, von denen gibt es hier ja ne Menge.

    Das geht mir genauso. Als die Dinger gebaut wurden – auch in Hanau/Hessen – war ich immer ganz glücklich und fasziniert, als ich daran vorbeifuhr: Winzige, unendlich leistungsstarke Kraftzellen, die in der weiten Landschaft kaum auffallen, die ohne nennenswerte Emissionen ein ganzes Land mit Energie versorgten und die komplett wetterunabhängig waren. Ich sah darin die Zukunft. Und nie das geschürte „Huaaaah, wir werden alle verseucht sterben“.

    Ich ging, mal wieder ein Umzug, als ich gerade in die Oberstufe kam und somit aufs Abi zusteuerte, auf das Wedeler Johann-Rist-Gymnasium, lebte in Holm. Glücklich unter Wind vom AKW Stade. Das Rist war Einsatzzentrum für die Polizei, als sie 1981 zu den erneuten Brokdorf-Schlachten rausmußte, weil damals der Baustop aufgehoben wurde. Ich war stinksauer, denn deshalb fielen ganz entscheidende Kurse aus, just als die Weichen Richtung Abi gestellt wurden. „Schulfrei“ hieß das an Einsatztagen. Nett, aber kontraproduktiv. Zumal wir den Stoff nachbüffeln mußten.

    Ich freue mich noch heute an Bord des Halunder Jets auf dem Weg elbabwärts von HH -> Cuxhaven, daß er in seinem Bordprogramm auf den Monitoren auf den „3-Kraftswerks-Blick“ hinweist, wo man Stade, Brunsbüttel und Brokdorf gleichzeitig sehen kann (auch wenn zwei inzwischen abgeschaltet sind).

    Und ich bekomme lautlose Wutanfälle, wenn ich – ganz übel, wenn sie im Sonnenlicht in ihrer ganzen Gräßlichkeit und Dichte leuchten – in der einst endlosen Weite die endlose Wand, den dichten Wald aus Vogelschreddern sehe, die die Elbe – und den Blick – fast schon so begrenzen wie Lärmschutzwände den Blick aus Zügen.

  116. Kirpal 12. Februar 2019 at 20:30
    Hihihi:

    Ich gucke gerade „alten“ Tatort… aus 2000 … Batic&Leitmeyer… finden auf Müllhalde die Leiche eines kleinen Jungen… mutmaßen ein Sexualdelikt…

    Und, was sagen Sie, als sie quasi anfangen zu ermitteln?

    „Jetzt fahren wir erst mal in die Asylantenheime.“

    :-))

    —–
    Ist natürlich überholt, heute müsste er sagen : Ruf doch mal bei jeder Polizeiwache in den Asylantenheimen an …..müsste

  117. Bremen: Windrad in Syke brennt – Feuerwehr kann in 100 Meter Höhe nicht löschen

    —–
    Wie war der Name des ami Filmes, ach ja „Fackeln im Sturm“

  118. 18_1968 13. Februar 2019 at 09:50
    Kaum störend dagegen Brunsbüttel und Brokdorf an der Unterelbe. Da mag man gern noch ein drittes Kernkraftwerk beigesellen – obwohl ich die in der Hauptwindrichtung hab, störten die mich nie, allenfalls in pubertärem Alter war ich „dagegen“, Sturm-und-Drang-Phase eben, wo ein gesunder Heranwachsender eh gegen alles sein sollte, was die „Alten“ gut finden…

    ——
    Das Erstaunliche bei den Grünen ist, das sie sich bei der Frage Atomstrom oder Atomwaffen, sie sich gegen Atomstrom entscheiden, nun ja von Tschernobyl haben sie gehört, Hiroschima und Nagasaki ist schon länger her !

  119. 18_1968 13. Februar 2019 at 11:51

    Ich war beruflich viel mit dem Auto unterwegs. Zwischen den Terminen konnte ich meist entspannen. Das geht nun nicht mehr, zumindest dort, wo Windräder stehen. Ständig bewegt sich etwas vor den Augen, es gibt kaum noch ruhige Horizonte. Kein Wunder, wenn so viele Seelen Schaden nehmen.
    Die Jugend denkt, das ist egal, sie beschallen sich ja mit ihren Ohrstöpseln auch überall, wo sie eigentlich mal Ruhe tanken könnten, aber wenn man dann die voll ausgelasteten Psychologen und Psychiater betrachtet, wundert einen nichts mehr.
    Mein Neffe wartet übrigens die Hydraulik von Windkraftanlagen. Er sagte schon manchmal, wenn die Leute wüßten, was die Dinger für Öl und Fett in die Natur spritzen, wären sie nicht so gleichgültig.
    Letztes Jahr war ich in Schottland. In der Nähe von Thurso steht ein großes Kernkraftwerk. In der Stadt ist ein Informationszentrum, das alle Bewohner objektiv über dieses Kernkraftwerk aufklärt. Windräder habe ich kaum gesehen, trotz viel Wind.

    Wir verlassen uns darauf, daß die lang anhaltende Friedenszeit bestehen bleibt. Womit aber erzeugen wir Strom, sollte es mal wieder zu einem Krieg kommen? Wenn die Erdgas und -ölleitungen nichts mehr aus dem Ausland liefern, wenn die Stromleitungen aus den Nachbarländern gekappt werden?
    Eine verantwortungsvolle Regierung sorgt sich auch um solche (hoffentlich nie eintretenden) Fälle.
    Wir sorgen doch auch für alle möglichen Notfälle vor, um ggf. unabhängig zu sein.
    Wie dumm muß man sein, um solche in der Geschichte immer wiederkehrenden Ereignisse auszublenden? Was, wenn die Russen ob der ständigen Provokationen an ihrer Grenze durchdrehen?
    Sind wirklich die derzeitigen Konflikte zu weit weg, so daß sich keiner Gedanken macht, was wäre, wenn uns das beträfe?
    Wird die Industrie dann nur arbeiten, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint?

    Ich weiß schon, was die Linksgestörten darauf antworten würden: „Nationalismus raus aus den Köpfen!“ Aber ob das die anderen Nationen auch so sehen?

  120. Es geht unserer Verräterregierung doch nicht um Verstand und Vernunft, sondern nur darum, unser Land kaputt zu machen.

  121. chalko 13. Februar 2019 at 13:00

    – brennendes Windrad in Syke –

    Wie war der Name des ami Filmes, ach ja „Fackeln im Sturm“

    :))))))))))))))))

  122. „Ist dort die Feuerwehr? Kommen Sie schnell, es Faier brennt!“
    „Wo?
    „Da oben! Es brennt!“
    „Was brennt“
    „Es Faier!“
    „Es Faier brennt!“

  123. braves Bürgerlein ©: Bei welchem europäischen Anbieter kann ich günstigen, klimafreundlichen Strom aus französischen Kernkraftwerken kaufen? Warum gilt der EU-Binnenmarkt für alle Güter und Dienstleistungen, aber ausgerechnet nicht für den deutschen Stromkunden?

    ?Nach einem langen Arbeitstag erwartet mich zu Hause ein Brief meines Stromanbieters:

    15,7 % Preiserhöhung ab April.

    Danke, liebe Merkel-Wähler, für die teuersten Strompreise Europas. Ich hasse Euch.

    https://twitter.com/ShakRiet/status/1095592683920330752

  124. @Babieca 13. Februar 2019 at 12:36 und
    @Tolkewitzer 13. Februar 2019 at 13:44

    „Und ich bekomme lautlose Wutanfälle, wenn ich – ganz übel, wenn sie im Sonnenlicht in ihrer ganzen Gräßlichkeit und Dichte leuchten – in der einst endlosen Weite die endlose Wand, den dichten Wald aus Vogelschreddern sehe, die die Elbe – und den Blick – fast schon so begrenzen wie Lärmschutzwände den Blick aus Zügen.“

    „Ständig bewegt sich etwas vor den Augen, es gibt kaum noch ruhige Horizonte. Kein Wunder, wenn so viele Seelen Schaden nehmen.“

    Dem kann ich nur zustimmen. Der Vergleich mit den Lärmschutzwänden ist vortrefflich!
    Es ist nicht nur das „Gezappel“ im Stromnetz, es ist auch das Gezappel im Landschaftsbild. Auch bei Dunkelheit, wenn auf den Schreddern Leuchten blinken. Es ist widerwärtig.

    Da wird jeder Kram voller Betroffenheit „Traumatisierung“ genannt, aber daß dieses Gezappel auch schaden könnte, interessiert Linksgrüne nicht. Die Unterelbe ist dabei ja fast noch harmlos zu nennen. Richtig deftig wird das weiter nordwärts, wo etliche Dutzend der Dinger beisammenstehen, kilometerweit sichtbar, es ist grauenhaft. Und kaum sind die aus dem Blickfeld, taucht schon der nächste dieser „Windpark“ genannten Industriegebiete auf.
    Da Urlaub? Ne danke, dann lieber in Bitterfeld.

    Den Rest werden ohnehin dem ruhesuchenden Auge die „Off-Shore“-Anlagen geben. Noch kann man ja den Blick Richtung Wattenmeer werfen, zwecks Erholung vom Anblick des Binnenlandes. Aber sicher nicht mehr lange.
    Die Umweltvernichterpartei „Die Grünen“ wird schon dafür sorgen, daß auch fernab der Küste Windräder das Firmament aufmischen, scheiß auf Nationalpark und Vogelparadies, „Energiewende“ geht vor. Typen wie Habeck werden schon dafür sorgen.
    Dann ist nix mehr damit, gemütlich dem blanken Hans beim Auflaufen oder einem fernen Schiff beim Vorüberziehen zuzuschauen.
    Dann wird mitgezappelt, immer im Kreis herum, dazu Blink-Blink. Dumm-Dumm.

  125. „jährliche Leistung“ ist Unfug. Leistung ist eine zeitdifferentielle Größe. Der Autor hat keine ausreichenden Kenntnisse der Physik.

  126. Rabiator 13. Februar 2019 at 22:11

    „„jährliche Leistung“ ist Unfug. Leistung ist eine zeitdifferentielle Größe. Der Autor hat keine ausreichenden Kenntnisse der Physik.“

    Mag sein, aber im Ganzen kommt das schon hin. Es nützt rein gar nichts, wenn an windigen Tagen die Drähte glühen, an anderen Tagen nichts kommt, weil Flaute.
    So wie ich es verstand war das auch eine politische Rede, keine Vorlesung.

  127. Wir haben Handys. Die Dinger kommen aus Amerika oder Südkorea, unsere Klamotten aus Taiwan, das Spielzeug aus Hong Kong, viele haben Autos aus Japan oder Fernost, sogar unsere Granitpflastersteine kommen aus China.
    ——-
    Ja, das ist auch die Ursache für das millionenfache Elend im Volk. Seit Jahren sind Mio. Menschen arbeitslos, während die Wucherer und Schacherer der Handelsgroßkonzerne samt ihrer Banken die Milliarden nur so scheffeln.
    Wenn alle unsere tausende Dinge des tägl. Bedarfs hier produziert würden, gäbe es keinen Arbeitslosen. Und dabei handelt es sich von der Stecknadel über Bekleidung bis zu Küchengeräten usw.
    Würde das alles hier produziert, gäbe es keine Arbeitslosen mehr.
    Weitere Schäden:
    Fremde LKW fahren die fremden Waren durch unser Land mit fremden Fahrern und fahren unsere Straßen und Brücken zuschanden. Die Containerschiffe nicht zu vergessen.
    [Die jetzt für US-Militärtransporte vergrößert werden sollen….]

    Die verursachenden Verbrecher sind nicht die Konzerne, sondern die Politiker, von denen KEINER dem eigenen Volk dient, sondern der Hochfinanz und den Konzernen, die ihnen Mio. Euro „spenden“.

    Kein Wunder, dass niemand mehr von Volkswirtschaft spricht.

Comments are closed.