Wie Claas Relotius überhäuft mit Medienpreisen: Dirk Gieselmann (l.), hier mit dem Herni Nannen-Preis.

Von PETER BARTELS | Singen wir’s mit den Kindern: „Es geht ein Bi-Ba-Butzemann in unserm Kreis herum, fidibum … Er rüttelt sich und schüttelt sich und wirft sein Säckchen hinter sich!“ … Sagen wir’s für die Leser: Die Exorzisten haben schon wieder einen „Relotius“ enttarnt (PI-NEWS berichtete). Name: Dirk Gieselmann. Er log für die SÜDDEUTSCHE, die ZEIT und – ouuups – auch wieder für die Spiegelbarone. Jetzt liegt er auf der Streckbank. Die Fingernägel haben sie ihm schon rausgerissen …

Dabei hat er eigentlich alle frühzeitig vor sich selbst gewarnt! Einer der EXORZISTEN, der Blog MEEDIA, der den neuen Relotius (nach „Spiegel“-Claas) schon vor zwei Wochen öffentlich (aber anonym) an den Pranger stellte: „In ‚Mein Leben als Igel‘ schrieb der Autor über seine “Schüchternheit” … die Auswirkungen auf seinen Job. Es ist wie ein Offenbarungseid. Dirk Gieselmann:

Meine Schüchternheit reproduziert sich immer wieder selbst durch den Vergleich mit der erschlagenden Zahl von anderen, die besser, größer und schöner sind als ich. So ist es auch beim Schreiben, das durch einige bizarre Zufälle zu meinem Beruf geworden ist. Irgendwann, denke ich, muss doch auffallen, dass ich dieses Handwerk gar nicht recht beherrsche. Seit über zehn Jahren lebe ich nun schon mit dieser Angst aufzufliegen. Wenn ich auf meine Ausrüstung schaue, einen Notizblock, ein Diktiergerät, Stifte, kommt sie mir vor wie Karnevalsrequisiten.“

Marvin Schade entblättert für MEEDIA den neuen Lügenbold, der zum neuen Lügenbaron, zum „Spiegelbaron II.“ wurde. Er fing bei den Münchner „Staatsanwälten der linken Gesinnung“ an, bei der SÜDDEUTSCHEN Alpenprawda. Dann ZEIT. Dann „Spiegel“. Dann TAGESSPIEGEL. Dann Preise: Henri Nannen-Preis … Reporterpreis … 3.Platz für „Journalist des Jahres“. Dann die Überprüfungen: „Sein gestörtes Verhältnis zur Wahrheit“.

Der Lüge überführt …

MEEDIA: „Beim Journalisten handelt es sich um Dirk Gieselmann. Er ist der Autor, den die Süddeutsche Zeitung (Magazin) einer Lüge überführt hatte … Er hatte eine „Protagonistin“ (deutsch: Frau) frei erfunden.“ … Alles flog auf, als die Redaktion die Frau fotografieren wollte. Es gab sie nicht, wie der „schüchterne“ Reporter Gieselmann gestand . „Erfunden“. Ente. Ende …

Wie immer: Zieht man einen Stein raus, stürzt die Mauer, hier das ganze Lügengebäude, ein. Die ZEIT (ONLINE): In einem Drittel von rund 50 Texten waren „Fehler“ aufgefallen … Der Reporter habe die letzten drei Jahre 30 Beiträge für ZEIT Online und 11 für die ZEIT geschrieben. “Schludrigkeiten“ … „Unsauberkeiten” … „Fehler” … die “offenbar die Dramaturgie der Beiträge unterstützen sollte“.

So dichtete der Reporter „verdichtend“ Ereignisse auf einen Tag, die über eine Woche passierten … “Einrichtungsgegenstände zweier Räume wurden vertauscht”… „Natürlich“ wurden “alle bisher gefundenen” Fehler im Online-Archiv „korrigiert“. Eine ZEIT-Sprecherin begöschert: „Mehr Details können wir nicht geben, ich bitte um Ihr Verständnis.”

Beim heiligen Hans

MEEDIA: „Mehrmals wurde im “Atlas der Angst” korrigiert. Hier veröffentlichten das Zeit Magazin (Titelgeschichte vom 7. März 2017) und Zeit Online Vorab-Auszüge aus dem gleichnamigen Buch …“. Als da sind: Falsche Zahlen … Falsche Maßeinheiten … Der Einstiegstext über den Ort Simbach, wurde entfernt … Eine Zeitungsschlagzeile zum Ort Barßel gestrichen … Story “Beim heiligen Hans”, Diepholz, Gaststätte „Moorhof“, die „Häufigkeit der Mittagessen, Einkäufe, Familienfotos, Zeitangaben, Ortsangabe, Berufsangabe, Gäste – alles falsch, nachträglich korrigiert, gestrichen.

MEEDIA: Auch bei„Spiegel“ … „Tagesspiegel“ lauter Fragezeichen. August 2018, Reihe “Homestory”, die Geschichte eines kleinen Mädchens, das sich in Berlin auf dem Weg zum Tanzunterricht verlaufen hatte. Gieselmann beschreibt, wie er dem Mädchen half, wieder nach Hause zu kommen. Überprüfbar wurde die Geschichte, weil sie der Tagesspiegel schon im Dezember 2015 (Rubrik “Fünf Minuten Stadt”) gebracht hatte. Da schrieb er “Annelie, weine nicht”. Ein Mädchen, das sich auf dem Weg zum Tanzen verlaufen hat.

Pirouetten oder Betonmauer …

Beim „Spiegel“ war Sommer, drehte das Mädchen “Pirouetten” auf den “Parkplatz”. Beim Tagesspiegel war Winter: Daunenjacke, “beschlagene Brille”, balancierte es auf einer Betonmauer … Beim „Spiegel“ hat das Mädchen eine “Skizze” (Weg zur Tanzschule), im Tagesspiegel gab’s nicht mal einen Zettel mit Mamas Telefonnummer … Im „Spiegel“ sind Mama und Papa Krankenpfleger, tagsüber nicht erreichbar, beim Tagesspiegel nichts …

Aber … der „Tagesspiegel“ glaubt die Story noch immer. Der „Spiegel“ hat den Autoren gefeuert. Die SPIEGEL-Dokumentation: 43 Veröffentlichungen, 40 bei SPIEGEL ONLINE, 2 im Heft, 1 bei SPIEGELplus. Bei 39 Texten wurden keine Hinweise auf „bewusste Manipulationen“ festgestellt; in zwei Fällen läuft die Überprüfung noch. In einem Fall haben wir Hinweise auf Manipulationen; ein Text, der im „Spiegel“ und auf „Spiegel plus“ stand, aber Jahre vorher in einer Tageszeitung erschienen war.

Fact oder Fiction?

MEEDIA: Mit dem Fall Gieselmann wird deutlich, dass es sich kaum mehr um einen Einzelfall handelt. Unabhängig von Unstimmigkeiten, falscher Fakten oder Änderungen zu dramaturgischen Zwecken, schafft die Quantität eine besondere Qualität“ … Und: „Wenn der Autor Fakten aus dramaturgischen Gründen geändert hat, wie steht es dann um tatsächlich rein subjektive Schilderungen – was ist Fiktion, was nicht? Für Faktenchecker eine schier unlösbare Herausforderung. Fest steht: Mit SÜDDEUTSCHE, ZEIT und „Spiegel“ haben sich drei Leitmedien vom Autoren getrennt.

Was bleibt? Nichts! Der Exodus der Millionen Leser hält an. Die Exorzisten kommen zu spät. Viel zu spät …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite und seinen Blog bartels-news.de!

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Wenn die sog. deutschen „Qualitätsmedien“ einmal richtig nachsehen würden in ihren Reihen, wieviele dieser Lügenbolde würden sie wohl finden? Blieben noch Schreiberlinge und Redakteure übrig, oder könnte man das Blatt gleich ganz einstampfen?

  2. Sorry Herr Bartels, dass Schmierfinken der Diktatur-Medien überführt
    werden, ist ein Zeichen, dass es doch noch Funken der Demokratie gibt.
    Wenn es nach der stasi-gelernten Agitations-und-Propaganda-Mehr-kill
    gehen würde, kämen solche dem (rechten) Klassenfeind zuzuordnende
    Fake-News nicht vor.

  3. Sie schwimmen alle im Kielwasser von Frau Dr Merkels gefühlten Wahrheiten.
    Sie lechzen nach Ruhm und Preisgeldern.

    Frau Dr Merkel macht es Allen vor. Die Realität ist völlig uninteressant, interessant wird Realität nur, wenn man sie in hilfreich und nicht hilfreich unterteilt. Und wenn es eben keine hilfreichen Realitäten, sondern leider nur negative Meldung gibt, muss man eben nachhelfen.

    FOCUS versucht es mit „Guten Meldungen“ mit Negern, die alten Frauen über die Straße helfen, und mit Kindern die kurz mal die Braunkohlekraftwerke abschalten.

    Leider kann man unsere Chef Lügenbolde, die das Kabinett verschmutzen, nicht so einfach feuern.
    Sie lügen zwar nicht wie gedruckt aber sie lassen drucken, was sie lügen.

  4. Nicht umsonst heißt ja der Spiegel der Lügel und die Süddeutsche Zeitung die Lügdeutsche Zeitung.
    Wie dumm muss der Teil der Bevölkerung sein, der für diese Blätter noch Geld ausgibt?
    Mein Traum für dieses Jahr: SPD unter 5%, Spiegel, Stern, FAZ und SZ pleite.
    Dann ginge es wenigstens ein bißchen ehrlicher zu in diesem Land.

  5. Keinen Cent mehr die Lügenmedien!
    Weg mit den GEZ-Zwangsgeldern, oder wie heißen die jetzt gleich wieder? Lügenermöglichungsbeitrag? Frau Wehling helfen sie!

  6. Deutschland im heutigen Land der Dichter und Lenker !
    Mir ist inzwischen klar , dass es inzwischen die Offensichtlichen gibt , aber was viel schlimmer wirkt für die Zukunft … die Heimlichen und alltäglichen Verdrehungen und Weglassungen und zwar Massenhaft !

  7. zum goldenen reiter 15:38 ! soeben las ich auf MM-news : niedersächsische kirche ruft zum ,,klimafasten,, auf .hab eine weile überlegt,was ist das ? VERBLÖDUNG !

  8. Sry für dieses schnelle OT. Ist aber wichtig. CDU-Brinkmann ist verrückt geworden und will einen muslimischen Bundeskanzler:

    https://www.focus.de/politik/deutschland/ralph-brinkhaus-2030-durchaus-denkbar-cdu-fraktionschef-kann-sich-muslim-als-bundeskanzler-vorstellen_id_10413221.html

    Taktik der Anbiederung auf einem nicht mehr messbaren untersten Niveau. Geile Bilder, die er Focus im Übrigen dazu ausgesucht hat. Und hat ja auch was als Wahlkampfhilfe für die AfD bei den kommenden Wahlen.

    Wenn Merkl dumm ist, was ist dann dieser Brinkmann? Mir fehlen ernsthaft die Worte dafür. Vielleicht fällt ja dem einen oder anderen Foristen hier was dazu ein?!

  9. Kinderlieder sind immer gut. Vor allem in Neuauflage wie:

    Dreh Dich nicht um, der Schäuble rollt herum
    oder
    Merkel Du hast das Geld gestohlen,gib es wieder her

  10. Niedergang des Journalismus?

    Von wegen! Es ist ein Niedergang der Lügenpresse.

    Was den Journalismus anbelangt, der erfährt gerade eine Wiedergeburt:

    PI, Tichy, JF, ACHSE, Publico, achta dirurna, Jouwatch, ef, JFB … man hat gar nicht genug Platz, um alle aufzuzählen, die es verdient haben 🙂

    Und alle, die diese Medien nicht nutzen, verpassen zweierlei: a) die Wahrheit und b) Schmankerl wie das folgende:

    Unwort des Jahres 2014:Lügenpresse.
    Journalist of the Year 2014: Claas Relotius!

    Ist das nicht ein Brüller? Wahnsinn! Liege immer noch am Boden!

  11. By the way: ich finde Tippfehler immr erst NACH dem Absenden. Bekommen wir wirklich nie, nie wieder eine Korrekturfunktion? Tut mir echt leid, M. K. … und auch noch gleich zwei …

  12. Das hätte eher zum Macron-Strang gepasst, aber da liest wohl keiner mehr mit…

    https://www.krone.at/1877201

    Wächter attackiert
    Radikalisierter Häftling sorgt für Terror-Einsatz
    Terror-Großeinsatz wegen eines radikalisierten Häftlings in Frankreich: Ein gewalttätiger Islamist hat am Dienstag in einem Hochsicherheitsgefängnis in der Normandie zwei Wärter unter „Allahu Akbar“-Rufen („Gott ist groß“) mit einem Messer schwer verletzt (siehe auch Video oben). Anschließend verschanzte sich der 27-Jährige mit seiner Lebensgefährtin in einem Zimmer. Elite-Polizeitruppen konnten die beiden nach einigen Stunden überwältigen. Der Tatort – ein Zimmer, in dem Häftlinge Besuch von ihren Familien bekommen dürfen – sei „ein Schlachtfeld“ gewesen: „Überall war Blut.“
    ….
    weiter im Artikel

    Da türmen sich bei mir doch gleich 2 Fragen auf:
    1, WIESO hat ein Häftling im Hochsicherheitsgefängnis (!) Damen-Besuch (> Beischlaf-Visite??)
    2. WIE kommt der an ein Messer?!
    Ok, Keramikmesser schlagen bei der Durchleuchtung nicht an, aber wie blöd muss die Gefängnis-Kontrolle gewesen sein?

  13. „…..und die Lüge ist ihr täglich Brot „.

    Man hat schon tiefes Mißtrauen und Ekel , wenn man eine einfache. kostenlose Werbezeitung in die Hand nimmt, geschweige denn eines der überregionalen Blätter.

    Die Münchhausens und die Lügenbolde haben sich in der Presse breitgemacht und die noch vorhandenen Leser „fressen“ diese
    modernen Märchen geradezu in sich hinein.

  14. MERKELLAND IST MÄRCHENLAND

    MÄRCHEN AUS ORIENT* & AFRIKA
    bereichern unsere spießige Kultur

    Nun ja, die islamischen „Journalisten“, die inzw.
    jedes Käseblatt beschäftigt, lügen doch auch was
    das Zeug hält. Besonders, wenn sie irgendeinen
    Fake-Flüchtling u. dessen Fluchtlegende vorstellen.

    Merkel, Maas & C. lügen sogar das Blaue vom Himmel
    ´runter: Orient u. Afrika sind unsere Nachbarn, der
    Migrationspakt vermindere Einwanderung, wir schieben
    viele ab, es dürfen nicht alle bleiben, in Chemnitz gab es
    Hetzjagden, Deutschland ist reich, wir haben die Völker
    Afrikas versklavt u. ausgebeutet, drum müssen wir helfen,
    die Klimaerwärmung ist menschengemacht, erneuerbare
    Energie ist umweltfreundlich, Islam gehört zu Deutschland,
    E-Autos sind saubere Zukunft, zigfacher Familiennachzug
    fördert die Integration der Zuwanderer, es kommen
    Millionen Fachkräfte u. Rentenzahler, Altenpfleger, Techniker,
    Laboranten usw.

    +++++++++++++++

    Bibel, Sprüche 29
    12 Wenn ein Herrscher auf die Worte von Lügnern hört,
    sind auch seine Untergebenen bald alle Betrüger!

    +++++++++++++++

    *Inkl. Hindukusch

  15. Kleines, verlorenes Mädchen zum Tanzunterricht gebracht. Ha,ha.
    SJW-Doofbirnen-Bedürfnis in Reinstkultur.

    Schwedische Mädchenzöpfe retten das Weltklima, dafür die Schule schwänzen. Von Merkel hin zum Staatsfunk- diese Leute sind die dümmsten und gleichzeitig bösartigsten Bessermenschen seit Jahrhunderten.

  16. Baumann überzeugt, wert sich anzuschauen❗ 😎
    Politik der Generation Z
    Am 06.03.2019 veröffentlicht

    Danke für´s Anschauen! 😀 ?

    Ich bin Leonard Geßner, 14 Jahre alt und interviewe Politiker und Experten zu verschiedenen Themen.

    Heute gibt es ein Interview zu verschiedenen politischen Themen:
    – Zukunft in Deutschland: Welche Möglichkeiten bietet Deutschland?
    – Probleme und Zustände an deutschen Schulen
    – Umwelt/Klimawandel
    – Migration
    – Rente/Pflege
    – Unfaire Zustände in unserer Gesellschaft

    Heute mit dabei: Dr. Bernd Baumann (AfD)
    Bernd Baumann bei „Die Fragen stelle ich!“❗ 😎
    https://youtu.be/cLUuhJW6AKc

  17. “Schludrigkeiten“ … „Unsauberkeiten”
    Wofür man zur Zeit natürlich Preise bekommt, weil die HALTUNG passte!

  18. Beim Haltungsjournalismus fliegen die „Journalisten“ nun reichlich auf.
    „Journalist des Jahres“ ist ein Synonym für Märchenonkel.

  19. le waldsterben 6. März 2019 at 16:05

    Unwort des Jahres 2014: Lügenpresse.
    Journalist of the Year 2014: Claas Relotius!

    Ist das nicht ein Brüller? Wahnsinn! Liege immer noch am Boden!

    Köstlich! Danke für den Hinweis. Für alle, die das nachprüfen wollen:

    https://www.sueddeutsche.de/kultur/sprache-luegenpresse-ist-unwort-des-jahres-1.2295042

    https://www.adweek.com/tvnewser/a-top-german-reporter-is-losing-two-cnn-journalist-awards-from-2014-after-it-was-discovered-that-he-made-up-stories/388816

  20. CDU Brinkhaus widerlich ❗ 😈
    AfD-Fraktion Bundestag
    Am 06.03.2019 veröffentlicht

    „Werbung für Abtreibung, Ehe für alle, Drittes Geschlecht, Doppelpass, Wehrpflicht weg, Raus aus Kohle und Kernkraft, Dieselfahrverbote, offene Grenzen, muslimischer Kanzlerkandidat… Nach 14 Jahren Merkel ist mit der CDU tatsächlich alles möglich!“
    „Muslim-Kanzler? Mit dieser CDU ist alles möglich!“ – Beatrix von Storch – AfD-Fraktion im Bundestag❗ 😎
    https://youtu.be/fdZJuAJ6XzQ

  21. “ Penner 6. März 2019 at 15:33
    Deutschland im heutigen Land der Dichter und Lenker !“
    ————————-
    Na zumindest das Shithole der „Dichter“ ist es ja noch 😉 😉

  22. Wir sollten uns bald ALLE Preisträger mal unter die Lupe nehmen.
    Die Haltungs- und Gesinnungspreise sollte er behalten dürfen. Hat er sich ja verdient 🙂

    Ich vermute, solche und ähnliche Fälle werden viel zahlreicher, in Zeiten, in denen sich alle den Primat der Haltung auf die Stirn geschrieben haben. Diesen Beruf des „Journalisten“ postfaktisch zu betreiben, heißt ihn nicht mehr zu betreiben, nicht einmal in der Rubrik Unterhaltung.

  23. Die Spur der Preise …

    Wenn man einfach nicht weiss, in welcher Richtung
    die Lügen-Journis zu verorten sind, dann folge man einfach
    der Spur der Preise. Am besten dem
    Henri Nannen-Preis .
    Der entäuscht nie und geht nie fehl.
    …ist wie mit dem ADAC-Preis für das zuverlässigste Auto des Jahres.
    Absolut verlässlich.
    Wer den kriegt/gekriegt hat ist der Beste und Zuverlässigste
    in Lügenmedien-Fakten um die Erwartungsphantasien der
    illustren Hochkultur-Konsumenten zu befriedigen.
    Ist zwar nicht so gut für die Auflagen,
    jedoch für das Gefühl unschlagbar.

  24. Ehrenmord-Prozess in Essen: „Es ging um Töten, Köpfen, Schlachten“

    Ein Killer-Kommando eines syrischen Familienclans wollte Mohammad A. (19) foltern und töten. Er soll durch eine geheime Beziehung mit der verheirateten Sina M. die Familienehre beschmutzt haben – dafür sollte er sterben.

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/ehrenmord-prozess-in-essen-markerschuetternde-aussage-des-kronzeugen-id216601013.html

    Und ich dachte immer, die Syrer seien laut „Islam-Experten“ und Kriminal-Statistik gemäßigte Moslems und würden es mit dem Koran nicht so genau nehmen wie ihre Glaubensbrüder aus Afghanistan etc.

  25. Dabei ist der Butzemann, der zwar mit Sack unterwegs ist aber keine Eier hat, dieser Dämon, dieses Gespenst, dieser Kobold, diese zwergartige Schreckgestalt, doch nur ein Gezücht. Nicht der Butz sondern des Butzens Nest verdient den scharfen Blick. Womit wir beim nächsten Gedicht sind:

    Zeigt her eure Füßchen, zeigt her eure Schuh
    und sehet den fleißigen Waschfrauen zu!
    Sie waschen, sie waschen,
    sie wasch’n den ganzen Tag,
    sie waschen, sie waschen,
    sie wasch’n den ganzen Tag.

  26. Deutschland verweigert erneut Aussage zu Hisbollah-Verbot

    Nach den von der Jerusalem Post analysierten deutschen Geheimdienstberichten aus dem Jahr 2018, gibt es in der Bundesrepublik insgesamt 950 Hisbollah-Aktivisten, die Spenden sammeln, neue Mitglieder rekrutieren und die tödliche antisemitische Ideologie der Hisbollah verbreiten. ‚Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts widerspricht die gesamte Hisbollah dem Gedanken der Völkerverständigung im Sinne des Grundgesetzes, weil sie mit terroristischen Mitteln das Existenzrecht des Staates Israel bekämpft‘, sagte der BMI-Sprecher. ‚Eine solche Zielsetzung ist antisemitisch.‘

    Die britische Regierung verkündete am Freitag Folgendes: ‚Auf Grund von parlamentarischen Debatten, wurde am Montag (25. Februar) eine Anordnung erlassen, die die Terrororganisationen Hisbollah, Ansaroul Islam und Jama’at Nusrat al-Islam Wal-Muslimin (JNIM) verbieten wird.

    https://www.mena-watch.com/deutschland-verweigert-erneut-aussage-zu-hisbollah-verbot/

  27. Den Journalisten bleibt doch gar nichts mehr anderes übrig als zu lügen. Nur so kann sich unser Unrechtssystem noch halten.

  28. In „Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann“ wird aus der Schreckfigur ein lustig tanzender Zwerg, der gute Kinder mit Äpfeln aus seinem Säcklein beschenkt. Vorsicht ist geboten, denn eigentlich besang dieses Lied einen Poltergeist mit klappernden Knochen und Sense. Im angelsächsischen Raum entspricht der Butzemann im weitesten Sinne dem boggart oder bogeyman, der oft auch als „Schwarzer Mann“ übersetzt wird. Er kommt nachts aus Kleiderschränken oder kratzt am Fenster. In der modernen Form kommt er demnach aus der Redaktionskonferenz und kratz am Hirn der Leute.

  29. Der Biba-Butzemann ist Moslem und wird bald Kanzler: 😎

    Ein Muslim für die CDU 2030 als Kanzler? – Brinkhaus: Warum nicht?
    Für den Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, ist es vorstellbar, dass ein Muslim für die Union im Jahr 2030 Bundeskanzler werden kann: „Warum nicht?“, sagte er im Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Voraussetzung dafür sei, dass er ein guter Politiker ist und die Werte und politischen Ansichten der CDU vertritt, so Brinkhaus. Die CDU sei keine Religionsgemeinschaft – das unterscheide sie von der katholischen Kirche. Die Union setze sich dafür ein, die Würde des Menschen von Beginn bis zum Ende des Lebens zu schützen. Deshalb sei sie dafür eingetreten, dass das Werbeverbot für Abtreibung im Paragrafen 219a StGB … bla bla bla

    https://www.idea.de/politik/detail/ein-muslim-fuer-die-cdu-2030-als-kanzler-brinkhaus-warum-nicht-108296.html

    Kommentar von Ex- WDR Journalistin
    https://youtu.be/DdQn1zjqLIg

  30. Ich bin kein gewalttätiger Mensch, dennoch würde ich mit einer
    Spende beitragen, sämtliche Redakteur-Stuben des Mainstreams
    in die Luft zu sprengen und zwar mit sämtlichen Inhalt !

  31. da lacht der Bartels… Schadenfreude ist die Beste. Ich freue mich auch. Umso schneller sterben sie, die Medien…

  32. Die alleinerziehende Mutter heiratet dann demnächst die Ersatz-Oma. Alles klar FDP.
    Freunde, die einander pflegen, heiraten.

    Aus welchen degenerierten Hirnen stammen solche abstrusen Ideen? Die FDP und die Grünen müssen geschlossen in die Klapse.

  33. Zeitungen nicht mehr zu erwerben ist auch ein
    Ausdruck des Protests und dem Erkennen von Lügen,Unwahrheiten und Verharmlosungen.
    Diese Zeitungen können uns mit ihren Lügen,nichts mehr Mitteilen.
    Sie haben in ihrer jetztigen Form ausgedient,Deutschland will und braucht einen
    kritischen ,ehrlichen Journalismus und keine Merkelschen Geschichtenerzähler.
    Man kann wirklich nur hoffen,daß diese „Gute Laune“ Blätter,alle im Konkurs landen,
    es muss zu einem Reinigungsprozess kommen,so kann und darf es nicht weiter gehen!

  34. Freya- 6. März 2019 at 17:16

    „Die alleinerziehende Mutter heiratet dann demnächst die Ersatz-Oma. Alles klar FDP.
    Freunde, die einander pflegen, heiraten.“

    —————————————————————————————–

    Das ist gar nicht so neu. Die Frühkommunisten und Spätsozen kennen sich damit aus. Herbert Wehner: Nach dem Tod seiner Frau 1979 heiratete Wehner 1983 die Tochter – also seine Stieftochter – Greta Burmester, damit auch diese versorgt sei. Es ging um Erbschaft und Witwenrente.

  35. freya 17:11 ! es dauert nicht mehr lange, dann kommt einer mit ner ziege zum aufgebot ! oder mit ner beate use puppe ……..

  36. Mit SÜDDEUTSCHE, ZEIT und „Spiegel“ haben sich drei Leitmedien vom Autoren getrennt.

    Ja, wenn schon die Treuesten als Verräter, Täuscher ertappt werden ❗ 😎
    Dann ist das Ende nah 😆
    Damit hat Himmler ausgespielt. Als am Tag darauf die Alliierten den Reichsführer-SS vor aller Welt bloß stellen und dessen geheimes Angebot im Radio veröffentlichen, ist Hitler außer sich. Er hat Himmler zu seinen „Treuesten“ gezählt …
    http://www.blattus.de/buch/Blutiger%20Winter/texte/bluwi-21.html

  37. @ VivaEspaña 6. März 2019 at 16:31
    ebenso wie der auf Friedhof geköpfte Obdachlose:
    ***http://www.pi-news.net/2018/03/koblenz-obdachloser-gekoepft/
    https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenzeichen-xy-ungeloest/aktenzeichen-xy-ungeloest-vom-6-maerz-2019-100.html
    =============
    KEIN TON bei XY zu dem Fakt, dass ca. 150-200 Meter neben dem Friedhof ein Asylantenheim ist, und die Asylanten regelmäßig die Abkürzung über den Friedhof nehmen und so zwangsläufig Herrn Straten begegneten! Wenn die Spur gecheckt worden wären, hätten sie dies doch sogar mit Verweis auf Asylanten in der Sendung gesagt, oder?!?
    Hier bessere Recherche schon vor 8 Monaten:
    https://www.youtube.com/watch?v=emG-eAm3_gw
    Sicherheitshalber mal runterladen, wird wohl bald verschwinden…

  38. @le waldsterben 6. März 2019 at 16:05

    „Niedergang des Journalismus?

    Von wegen! Es ist ein Niedergang der Lügenpresse.“

    Sehe ich auch so. Es ist auch ein Niedergang verlegerischer Geschäftsmodelle.

    Für guten Journalismus (= der den Namen verdient) hingegen tun sich derzeit Möglichkeiten auf.

  39. Die neue Elite
    Voll der Preise aber auch voll der Lüge.

    Kein Wunder das es in diesem Land immer weiter
    bergab geht.

  40. Ich möchte eigentlich nur um eine Sache bitten, auch für die Zukunft und andere, die über solche Vorfälle berichten: Nennt bitte diese Geschichtenerfinder nicht „Lügenbarone“.

    Erstens ist „Baron“ ein ehrbarer Adelstitel, zweitens habe die heutigen Lügen“reportagen“ rein gar nichts von den kurzweiligen und amüsanten Geschichten des alten Baron Münchhausen, nach dem die Bezeichnung „Lügenbaron“ entstanden ist.

    Benennt diese Relotius-Epigonen nach ihrer bevorzugten Ideologie: LÜGENPROLETARIER!

  41. fmvf 6. März 2019 at 14:59
    Ebenfalls sorry. Einen „Funken der Demokratie“ gäbe es nur, wenn die ÖR – für die wir alle bluten – in diesen Fällen offen, frei und transparent berichten würden. Auch über Fälle in ihren eigenen Reihen (der Antifa Patrick Gensing von TS [‚faktenfinder‘] wäre so ein Fall) berichten würde.
    Dies ist nicht der Fall. Somit ist auf diese ‚Demokratie‘ gesch….n.

  42. Ich weiß ja nicht –aber mit den Beiträgen von Peter Bartels kann ich nie viel anfangen. Sie sind weder witzig, obwohl sie es wohl sein sollen und dann auch noch inhaltsarm. Bin ich da der Einzige hier?

  43. Ach kommt, ihr veräppelt mich doch! Das ist doch der Klaas Heufer-Umlauf auf dem Foto!

Comments are closed.