Parkplatz mit Ladesäulen für Elektrofahrzeuge.

Von WOLFGANG HÜBNER | Lenin soll einmal gesagt haben, dass die Kapitalisten noch den Strick zu verkaufen suchen, mit dem sie selbst gehängt werden. Das kann zwar als die zynische Äußerung eines menschenverachtenden Ideologen gelten. Betrachtet man sich jedoch die Situation in der deutschen Autoindustrie, an der Millionen Arbeitsplätze und Existenzen zwischen Flensburg und Konstanz hängen, liegt die Moskauer Mumie gar nicht so falsch.

Denn ausgerechnet die Vorzeigeindustrie der deutschen Wirtschaft mit (noch) weltweiter Hochschätzung ist dabei, in die Falle der Kommunistischen Partei Chinas zu laufen. Die hat sich nämlich darauf festgelegt: Die Zukunft des Autoantriebs soll elektrisch sein. Nur Schweden-Greta und ihre zahlreichen Jünger mögen glauben, die Sorge um bessere Luft und das Weltklima habe die Führer der neuen Weltmacht zu diesem Schluss bewegt.

Tatsächlich sind aber die Motive der Chinesen ganz andere: Sie haben nämlich begriffen, dass sie gegen die hochentwickelte deutsche Technik der Verbrennungsmotoren keinerlei Chancen haben, auf dem Weltmarkt für Automobile eine bedeutende Macht zu werden. Doch wissen sie sich derzeit im Vorteil bei der für Elektroautos alles entscheidenden Batterietechnik. Die Strategen der Kommunistischen Partei scheren sich dabei nicht darum, wie umweltschädlich die Gewinnung der Rohstoffe für die Akkus ist und wie viele Menschen dafür gesundheitlich einen hohen Preis bezahlen.

Die notwendige Verwendung von Kobalt und Lithium sowie für Elektrofahrzeuge mit höherer Fahrreichweite und Leistung auch von Neodym, ist mit schwerwiegenden Eingriffen in die Umwelt verbunden. Neodym ist ein magnetisches Metall, das aus den nicht zufällig in China reichlich vorhandenen sogenannten „Seltenen Erden“ gewonnen wird. Seltene Erden kommen in der Natur meist gemeinsam mit Thotium und Uran vor, bei der Förderung entsteht radioaktiver Müll.

Ferner ist bekannt, dass ein hoher Anteil der Kobaltproduktion aus dem afrikanischen Problemstaat Kongo stammt. Dort machen internationale Konzerne hohe Gewinne mit Kobaltförderung. Einheimische hingegen schuften dafür und ruinieren ihre Körper. Das besonders in sehr trockenen Teilen Südamerikas vorkommende und dort abgebaute Mineral Lithium ist ebenfalls nicht ohne Nebenwirkungen zu haben: Denn für die Herstellung von einer Tonne Lithiumsalz werden zwei Millionen Liter Wasser benötigt!

All das ist kein Geheimnis, soll aber keine Rolle mehr in der öffentlichen Diskussion spielen. Denn wenn es um ganz große Geschäfte geht, dann ist schon bekannt, dass die massenhafte Tötung von Vögeln und Fledermäusen sowie Milliarden von vernichteten Insekten durch zudem landschaftszerstörende Windräder auch für Grüne und andere deutsche Umweltbewegte keine Probleme sind. Deshalb wird es diese Freunde hoher Stromkosten auch nicht stören, wenn etwas abgasfreiere Luft in Deutschland mit gewaltigen Umweltzerstörungen und menschlichem Leid anderswo und dem Verlust von hunderttausenden noch gut entlohnten Arbeitsplätzen hierzulande bezahlt werden muss.

Spitzenmanager der besonders unter chinesischem Druck stehenden Volkswagen AG kümmern solche Aspekte der E-Mobilität schon deswegen nicht, weil sie auch im Falle persönlichen Versagens mit etlichen Millionen abgefunden werden. Dann können sie sich problemlos einen Audi e-tron für 79.900 Euro leisten, dessen Batterie 700 Kilo wiegt, also ungefähr so viel wie vor einigen Jahrzehnten ein komplettes Auto! Allerdings wird man auch mit dieser monströsen Batterie bestenfalls halb so weit kommen wie mit einem Wagen mit Verbrennungsmotor.

Selbst das klappt aber auch nur, wenn es genug Ladestationen und genug Strom dafür allerorten in deutschen Landen gibt. Immerhin sollen sich bis 2030 nicht weniger als zehn Millionen E-Autos auf unseren Straßen bewegen, um die sogenannten „Klimaziele“ der irrsinnigen Energiewende zu erreichen (oder auch nicht). Nun drängt die Lobby der Automobilindustrie darauf, der Staat, also die Steuerzahler, solle diese viele Milliarden teure Infrastruktur auf den Weg bringen.

Und gerne würde auch von dieser Lobby gesehen, wenn weniger zahlungskräftigen Autobenutzern der Umstieg auf E-Modelle staatlich, also auf Kosten der Steuerzahler, kräftig subventioniert wird. Denn so schnell wird es keine auch für Normalverdiener bezahlbaren E-Autos geben, die einigermaßen sicher vor Batteriebränden sind und dazu eine halbwegs akzeptable Reichweite vorweisen können.

Wie es allerdings möglich sein soll, überhaupt so viel Strom zu erzeugen, um freie Fahrt für freie Bürger auch künftig zu ermöglichen – dafür haben die deutschen E-Fans in Politik und Wirtschaft keine überzeugende Idee. Die Chinesen jedenfalls errichten ein Atomkraftwerk nach dem anderen auch deshalb, um massenhafte E-Mobilität überhaupt zu ermöglichen. Die Situation in Deutschland ist bekanntlich diametral anders.

Doch vielleicht bringt die junge schwedische „Prophetin“ zum längst überfälligen Staatsbesuch bei der Klimakanzlerin auch dafür eine Lösung mit. In China sollen sie jedenfalls schon mit Entwürfen für ein Greta-Denkmal beschäftigt sein: Ehre, wem E-Ehre gebührt!


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

135 KOMMENTARE

  1. „Doch vielleicht bringt die junge schwedische „Prophetin“ zum längst überfälligen Staatsbesuch bei der Klimakanzlerin auch dafür eine Lösung mit.“

    Ich bin sicher, dass die schwedische Prophetin Frau Dr Merkel mit einem guten Rat dienen kann. Nein, ganz im Ernst, ich bin genauso überzeugt, dass die Betreiberin der Frittenbude bei unserem Supermarkt Frau Dr Merkel genauso gut beraten kann. Oder, um es genauer auszudrücken, ich kenne nur wenig Leute, bei denen Frau Dr Merkel nicht noch etwas lernen könnte. Allerdings weiß ich, dass die Lernfähigkeit bei dem kleinen verwirrten Köpfchen, dass sich beim alles vom Ende denken ständig verknotet, nur sehr rudimentär ausgeprägt ist.

    Menschen mit einer brutalen Sprache würden einfach behaupten, uns regiert eine Idiotin. ich maße mir allerdings nicht die psychiatrische Fachkenntnis an, dies fundiert zu beurteilen…

  2. Naja, in dem Fall verkaufen die Kapitalisten den Strick an dem wir Bürger hängen werden.

    Einem Autohersteller kann es egal sein, ob er nun Verbrenner oder Verstromer verkauft.
    Im Gegenteil, die Verstromer werden so mit „unbedingt notwendiger“ Elektronik vollgestopft sein, dass freie Werkstätten entweder nichts oder erst nach dem Kauf der teueren Herstellersoftware an diesen Fahrzeugen arbeiten können.
    Wahrscheinlich wird auch das extrem energiesparende Blinkerbirnchen aus allerspeziellsten Spezial-LEDs mittel Herstellersoftware „angelernt“ werden müssen wie heute Steuergeräte und Airbags.
    😉
    Irgendwann muss es sich ja ausserdem auszahlen, dass die Hersteller bereits vor Jahrzehnten damit begonnen haben, Vertragshändler rauszukegeln oder gleich deren Häuser zu übernehmen, um auch an der Reparatur der Karren zu verdienen.
    Daimler ist es glaub ich, der jetzt schon an „Modul-Autos“ bastelt, wo statt kaputter Einzelteile gleich komplette Baugruppen erneuert werden sollen.
    Ist die Kupplung kaputt, gibt`s keine neue Kupplung, es gibt die Baugruppe Motor/Getriebe.

  3. Meint Autor Hübner vielleicht aus Kongo stammendes Coltan? (er schreibt: „der Kobaltproduktion aus dem afrikanischen Problemstaat Kongo“)
    M.W. benötigt man das für die Tantal-Gewinnung welches in allen Smartphones für die Elektrolytkondensatoren (ELKOs) eingesetzt wird.

  4. Mensch, damit hat ja nun wirklich keiner gerechnet… quasi aus dem Nichts…

    Ende April ist endgültig Schluss: Die einzige muslimische Kita in Rheinland-Pfalz darf keine Kinder mehr betreuen, der Trägerverein gilt als extremistisch. Das hat das Verwaltungsgericht Mainz bestätigt. […] Zudem soll der Verein mit einem ausgewiesenen Salafisten zusammengearbeitet haben.“

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/urteil-mainz-muslimische-kita-wird-nach-extremismusverdacht-geschlossen-a-1259797.html

    E-I-N-Z-E-L-F-A-L-L

  5. „Doch vielleicht bringt die junge schwedische „Prophetin“ zum längst überfälligen Staatsbesuch bei der Klimakanzlerin auch dafür eine Lösung mit.“

    Wie wäre es denn wenn die „Prophetin“ mal einen Besuch in CHINA macht und i.S. Atomkraftwerke nebst Umweltverschmutzung und Arbeitsbedingungen ein Gespräch mit dem dortigen ZK führt … IRONIE Ende!

  6. Woher soll der strom kommen? Aus der Steckdose? Nunja. Wie man Elektische Energie erzeugt muss man festlegen. Ohne Atomstrom kann man die steigende Anzahl an Verbrauchern nicht bewältigen. In anderen Ländern geht es viel Umweltschädlicher. China baut Kohlekraftwerke. Kohlebrand unter der Erde kommt in China auch noch vor. Dabei entsteht extrem viel CO2.

    https://www.lamundus.de/brennende-kohlefloeze-die-unterirdische-umweltkatastrophe/

    In Alberta (Kanada) wird Ölsand abgebaut. Durch die chemischen Prozesse beid er Trennung des Öls von der Erde entsteht giftiges Wasser.

  7. @ niemals Aufgeben 26. März 2019 at 18:28

    Wegen Neuseeland werden hier sicher bald schärfere Waffengesetze gefordert. Ist doch jedesmal so, wenn etwas passiert.

  8. nicht die mama 26. März 2019 at 18:21

    Und der Herstellungsprozess eines Stromantriebes kommt im Vergleich zum Herstellungsprozess eines Verbrennungsmotors und des Getriebes mit ihren vielen, in engsten Toleranzen gefertigten, Einzelteilen auch noch viel billiger.
    Die Einzelteile einer „komplexen Elektronik“ hingegen liegen im Centbereich und das Zusammenlöten macht wer? Ein Roboter, so fallen auch viele Kostenfaktoren, vorher als Arbeiter bezeichnet, weg.

    Ob das aber an die Käufer weitergegeben wird, wage ich zu bezweifeln oder wann war eine superdupertolle Neuentwicklung billiger als „alter Ramsch“?

    Da wird man sich halt gesagt haben:
    „Wenn die Blödis schon ihre eigene Umvolkung bezahlen, bezahlen sie auch die Vernichtung ihres Arbeitsplatzes ohne Galgen zu zimmern“

  9. Die Japaner machen es wie immer richtig..
    .
    Die Batterie / Akku wird langfristig keine Zukunft haben. Soviele Rohrstoffe gibt es gar nicht für Millionen von Batterien. Ganz zu schweigen von der Entsorgung.
    .
    Wie immer… Deutschland setzt wieder aufs falsche Pferd..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Anders als VW Toyota setzt auf Wasserstoff-Technologie
    .
    Volkswagen setzt voll auf das Elektroauto. Das wurde spätestens in dieser Woche klar. Toyota geht einen anderen Weg. Der japanische Autobauer will neben der Batterie auch die Brennstoffzelle stark weiterentwickeln

    https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/anders-als-vw-toyota-setzt-auf-wasserstoff-technologie/24137366.html
    .
    https://ecomento.de/2019/03/25/toyota-brauchen-beides-batterie-und-brennstoffzelle/

  10. Apropos Subventionen. Anstieg um 50 Prozent. Deutschlands Beitrag zum EU-Haushalt wird stark steigen. Der Rechnung des Finanzministeriums zufolge soll Deutschlands Beitrag zum EU-Haushalt um rund 15 Milliarden Euro pro Jahr ansteigen (Quelle DWN). Wer wundert sich?

  11. VW: Das operative Ergebnis vor Sondereffekten
    .
    kletterte auf 17,1 Milliarden Euro

    .
    Es ist eine Sauerei das VW um Subventionen und Staatshilfen bettelt bei diesen Mrd. Gewinnen
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    VW steigert Gewinn und Dividende
    .
    Europas größter Autobauer Volkswagen hat den Gewinn 2018 trotz Belastungen durch Dieselkrise und Abgasskandal gesteigert. Das operative Ergebnis vor Sondereffekten kletterte auf 17,1 Milliarden Euro, wie die Wolfsburger am Freitag nach einer Aufsichtsratssitzung mitteilten. Im Vorjahr hatten 17,0 Milliarden zu Buche gestanden. Analysten hatten dieses Mal im Schnitt mit einem etwas niedrigeren Betriebsgewinn gerechnet.
    .
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/volkswagen-vw-konzern-steigert-jahres-gewinn-2018-a-1254729.html

  12. nicht die mama 26. März 2019 at 18:33

    Aber nicht doch. Selbstverständlich wird der Besitzer eines Automobils auch in Zukunft an seinem Fahrzeug etwas machen können. Das eine oder andere Teil wird er ohne Probleme wechseln können. Bis der Wackeldackel und die gehäkelte Klorolle einen Chip bekommen, wird es noch ein wenig dauern.

  13. Bei dem Bild oben kenne ich schon das zukünftige Hobby unserer hier eingefallenen Lieblingsethnien und ihrer Blagen: Ladekabel durchschneiden. Oder abziehen. So wie heute noch „Autospiegel abtreten“ in deren Kreisen ein Hobby ist.

    Und dann steht der Abzock-Heuchelöko morgens vor seiner Karre und muß doch zu Fuß gehen.

  14. Serie „Neues aus dem Labor Buettenwarder-Boostedt“, Jameikaland
    Heute: „Maenner im Supermarkt, die sich ähneln“
    http://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Boostedt-Nach-Diebstahl-Supermarkt-Mitarbeiter-verletzt

    „Die Täter werden laut Polizei wie folgt beschrieben:
    – Männlich, etwa 20 bis 30 Jahre alt, zirka 1,70 bis 1,75 m groß, auffallend schlank,
    dunkle, kurze Haare.
    – Sie trugen ein grau-schwarzes Basecap.
    – Einer hatte eine dunkle Brusttasche und einer einen Vollbart.
    – Insgesamt sahen sich die Täter seht ähnlich.“

    Das war sicher die Phaenotyp-Bande. Die Powenz-Bande wars sicher nicht.

  15. Zwei Elektro-Lieferwagen vom Typ Streetscooter gerieten in Brand. Um Schlimmeres zu verhindern, zog die Post daraufhin zeitweise rund 460 der selbstproduzierten E-Fahrzeuge aus dem Verkehr. Auslöser der Brände seien offenbar fehlerhafte Verschweißungen im Bereich der Batterien gewesen, sagte ein Postsprecher nun in Bonn. Zuvor hatte das ARD-Magazin „Plusminus“ über die Zwischenfälle berichtet.

    Laut Post hatten im November vergangenen Jahres zwei Streetscooter der Post-Flotte in Singen in Baden-Württemberg und Teuchern in Sachsen-Anhalt gebrannt. Personen kamen dabei glücklicherweise nicht zu Schaden, anders jedoch bei den geladenen Paketen. Die Sendungen wurde zerstört.

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/streetscooter-deutsche-post-ruft-e-autos-wegen-brandgefahr-zurueck-a-1258968.html
    ——————–
    Bei einem ist Flusssäure ausgetreten und die Feuerwehr hatte Probleme überhaupt zu löschen … das ist kein alternativer Antrieb, das sind Dreckschleudern, die mit Sondermüll fahren und unsicher sind. Ich denke auch unbeherrschbar bei Unfällen…

  16. VW-Chef Herbert Diess ist ein Hochverräter !

    Er soll den Diesel, die Quelle des Wohlstandes in Deutschland, zerstören.

    Niemand außer die Deutschen können einen Diesel bauen, ein Elektro-Auto kann jeder bauen.

    VW-Chef Herbert Diess ist dazu beauftragt worden, VW von ausländischen Rohstoffen abhängig zu machen. Damit VW jederzeit erpressbar ist.

  17. Das weltweit vorhandene Lithum reicht nicht mal, um die bisherigen Fahrzeuge durch EMobile zu ersetzen. Außerdem wird viel Umweltgift verwendet; bei Herstellung der Akkus, die dann nur 5-8Jahre halten… denn die Ladezyklen sind auf ca. 500 begrenzt.
    Das ist keine Alternative, E-Mobilität schafft neue Probleme, an die heute kaum einer denkt.

  18. Die Kohle wurde Jahrzehnte subventioniert.
    Bei der Wind- und Sonnenenergie droht uns ähnliches.
    Wenn die Elektro-Mobilität noch hinzu kommt, haben wir ein weiteres Milliardengrab für Steuergelder.

    Subventionen können als Anschubfinanzierung sinnvoll sein. ABER sie müssen von vorneherein zeitlich begrenzt werden. Sonst gewöhnt sich diese Branche daran, wie Süchtige an ihre Drogen. Dauersubventionen sind sozialistisches Teufelszeug.

    Freiheit statt Sozialismus!

  19. nicht die mama 26. März 2019 at 18:21

    Das stinkt mir schon lange. Meine Frau hatte mal einen Renault Clio, dem die Scheinwerferbirne kaputt ging. Nicht nur dass die Ersatzbirne 90€ kostete, nein, die konnte ich nicht mal selbst wechseln. Die dämliche Karre haben wir sofort verkauft.

  20. Was viele noch nicht bemerken:

    Die Mineralölsteuer für die ständig vom LKW-Verkehr
    kaputtgefahrenen Autobahnen zahlen
    wir dann über die Stromrechnung.

    Die Kosten für Kohlestrom-Importe aus Polen
    ab 2038 auch.

  21. @Pedo Muhammad 26. März 2019 at 18:54

    Der SPD gehört die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH. Sie stimmt also nicht nur über das Urheberrecht ab, sondern auch über die Interessen ihrer eigenen Firma. Sollte man wissen.

    Die SPD hat wenig Rückhalt bei Wählern, aber ein vernetztes Medienimperium und großen Einfluss beim Staatsfunk.

    Daher entstand ein krasses Missverhältnis.

    Viele Merkwürdigkeiten der „Berichterstattung“ rühren daher.

    https://twitter.com/_donalphonso/status/1110279436828594176

  22. LEUKOZYT 26. März 2019 at 18:45

    Serie „Neues aus dem Labor Buettenwarder-Boostedt“, Jameikaland
    Heute: „Maenner im Supermarkt, die sich ähneln“

    Das war sicher die Phaenotyp-Bande. Die Powenz-Bande wars sicher nicht.
    ———————————-
    Wahrscheinlich waren’s Adsche und Brakelmann.

  23. An francomacorisano:

    „Subventionen können als Anschubfinanzierung sinnvoll sein. ABER sie müssen von vorneherein zeitlich begrenzt werden. Sonst gewöhnt sich diese Branche daran, wie Süchtige an ihre Drogen. Dauersubventionen sind sozialistisches Teufelszeug.“

    Das kann man leider in Bremen/ Bremerhaven beobachten, wo sich Irre und
    Kriminelle immer weiter ausbreiten.

  24. Wozu noch Automobile ? Die kommende Generation „hüpft“ doch – zunächst nur freitags, alsbald immer.

  25. Pedo Muhammad 26. März 2019 at 18:49

    Keine Überraschung auch, dass die Wählermehrheit bei den EU-Wahlen in den nächsten Monaten nicht eine Partei wählt, die mit ihren Partnern den Uploadfilter einfach wieder zurücknimmt.

    Selbst die Demonstranten gegen Art.13- werden eine Altpartei und damit Merkel wählen, also den Uploadfilter stärken.

  26. Vernünftige e-Mobilität sieht anders aus:

    Neue Straßenbahnen in mindestens 20 Städten, wie
    Kiel, Lübeck, Aaachen, Hagen, Mönchengladbach…

    Auch Duo-Busse (Esslingen) sollte man
    gründlich erforschen.

  27. @ Dichter 26. März 2019 at 18:16
    „Das Element Thotium gibt es (noch) nicht. Ist vielleicht Thorium gemeint?“

    gemeint war „relotium“ (RE), ein unerwuenschter begleiter des bleiabbaues,
    als abfallprodukt frueher eingesetzt zur schmierung der bleisatzmaschinen,
    heute zur verduennung / konditionierung der plausibiltaets-filter.

  28. Ich habe echt Angst vor dem Tag,
    wo mich meine kopftuchtragende Enkelin Aishe-Greta im Umerziehungslager besucht und mich fragt,
    warum ich so ein böser Vielflieger, Fleischesser und Dieselfahrer war.

    Meine Antwort: “ Ich dachte, wir schaffen das!“

  29. Freya- 26. März 2019 at 19:00
    Spaziergänger entdecken Leiche – Identität und Todesursache des Mannes unbekannt
    Spaziergänger haben in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) in einem Gebüsch einen toten Mann gefunden. Die Leiche habe dort schon mehrere Wochen gelegen, teilte die Polizei am Dienstag mit.
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.villingen-schwenningen-spaziergaenger-entdecken-leiche-todesursache-unbekannt.f165ccbf-c56d-47cf-acda-cbb16d7f8100.html
    ———————————————————————————————————————
    Es ist eine Schande! Die Villingen-Schwennigerixinnen sollten endlich damit beginnen täglich spazieren zu gehen ! In diesen Zeiten !!! Die Leichen würden dann sicher schon viel eher entdeckt!!!

  30. Als Dipl.-Ing. kann ich das Fazit ziehen, daß eine individuelle Mobilität mit E-Fahrzeugen die in einem Akku ihre benötigte Energie mit sich führen, eine Mobilität für einige wenige Privilegierte sein wird.
    Naja, wer 1 und 1 zusammenzählt weiß worauf es hinaus läuft.
    Die Flexibilität die ein Verbrennungsmotor bietet wird kein anderer Antrieb können.
    Als jemand „vom Fach“ mit sehr guten Kontakten kann man sagen das funktionierende Abgassysteme, bei denen z.B. der Harnstoff verdampft wird extrem gute Abgaswerte liefern.
    In der Gesamtbilanz wird z.B. das E-Auto niemals ein Konkurrent für den Verbrenner.

  31. „Deutsche Autoindustrie will Subventionen für E-Mobilität“
    ——————————————————————————————————————Subventionen für neuen Betrug?
    Wieviel Hamster brauche ich für eine Ladestation???

    Und damit die Grünen das nicht merken sollte man die Hamster braun anstreichen ;-)))))

  32. @ Freya- 26. März 2019 at 19:29

    Die hat doch ein Politikverbot bekommen. Ihr Vism wurde widerrufen, d.h. für ungültig erklärt. Abschieben ist das einzig richtige.

  33. @Haremhab 26. März 2019 at 18:30
    @ niemals Aufgeben 26. März 2019 at 18:28

    Wegen Neuseeland werden hier sicher bald schärfere Waffengesetze gefordert. Ist doch jedesmal so, wenn etwas passiert.

    Ja, die Linken warten nur darauf❗ 😥

  34. MERKEL & JUNCKER spielen HASE & IGEL mit dem VOLK zugunsten der AUTOLOBBY!

    Ganz in Vergessenheit gerät wie gefährlich diese E-AUTOS sind!
    Sie fangen sofort an zu brennen! Und die Insassen verbrennen jämmerlich!

    Falls die E-AUTOS dann irgendwann auf dem Markt sein sollten und genügend Käufer gefunden wurden, dann wird es wieder eine NOTSITUATION für das KLIMA geben und den E-AUTOS wird es dann wie dem DIESEL gehen, um Platz für neue GESCHÄFTSMODELLE zu machen, die unersättliche AUTOLOBBY zufriedenzustellen.

  35. @ Drohnenpilot 26. März 2019 at 18:34
    „… will neben der Batterie auch die Brennstoffzelle stark weiterentwickeln“

    “ N E B E N “ – das ist das springende komma !
    doppeltes r&d ist im fall h2 zu strom/emotor auch nicht unbedingt doppelt teuer,
    weil beides forschungsmaessig zusaemmenhangt und sich praktisch ergaenzt.
    die vorteile fuer produzenten und den kunden liegen auf der hand:
    flexibilitaet, priorisierung, energiedichte, dezentrale speicherung.

    *KAUFEN* wuerde ich als selbermacher irgendwas elektro-kfz sicher nicht,
    schon der komplexitaet und ersatzeil-hersteller-abhaengigkeit wegen.

  36. Drohnenpilot 26. März 2019 at 18:34
    Die Japaner machen es wie immer richtig..
    .
    Die Batterie / Akku wird langfristig keine Zukunft haben. Soviele Rohrstoffe gibt es gar nicht für Millionen von Batterien. Ganz zu schweigen von der Entsorgung.
    .
    Wie immer… Deutschland setzt wieder aufs falsche Pferd..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Anders als VW Toyota setzt auf Wasserstoff-Technologie
    .
    Volkswagen setzt voll auf das Elektroauto. Das wurde spätestens in dieser Woche klar. Toyota geht einen anderen Weg. Der japanische Autobauer will neben der Batterie auch die Brennstoffzelle stark weiterentwickeln

    Könnte es nicht sein, dass man den Akku gut recyclen kann ❗ 😕
    Ist mit Katalysator nicht möglich usw… . Der Wirkungsgrad ist halt beim Wasserstoff klein auch die
    Beherrschung dieses sehr kleinen Bausteins ist schwierig, flüchtig usw…

  37. Im folgenden Video klärt Dr. Dirk Spaniel MdB der AfD auf, was die EU bezüglich Autos verordnen will und was uns in Sachen „Mobile“ blüht.
    Das ist der Hammer! https://www.youtube.com/watch?v=mvgK6xAzB0Y
    Die Rede fand ich so gut, dass ich bis auf paar wenige Sätze alles nieder geschrieben habe,
    um diese verordnete Gesetzgebung der EU auch in meinem Bekanntenkreis zu verbreiten.

    Etwas kommt auf uns zu, dass momentan kaum jemand auf dem Schirm hat und das ist nämlich eine völlig neue Gesetzgebung der EU, die im Bundestag im Prinzip durchgegangen ist, weil sie nämlich zurückverwiesen wurde an die EU mit den Stimmen aller Parteien außer unserer. Die EU reguliert demnächst die Abgase und damit die Verbräuche der Fahrzeuge. Formal hat man dabei nur das Testverfahren geändert. Die Grenzwerte bleiben gleich. Tatsächlich ist es aber so, dass dadurch das Testverfahren jetzt anders funktioniert die Verbräuche 15 – 30 % steigen werden. Das werden sie erstmals spüren bei der ihrer Kraftfahrzeugversicherung. Da zahlen sie nämlich alle dann demnächst mehr. Weil nämlich das Auto anders eingestuft wird. Natürlich verbraucht ihr Auto nicht mehr. Aber es wird anders eingestuft! Und das zweite ist dann, dass mit dieser Gesetzgebung Autos die mehr als 4 l verbrauchen auf 100 km in einem realistischen Testbetrieb trastische Strafzahlungen verursachen werden beim Hersteller. Jetzt bin ich mal frech und sage die allermeisten von ihnen werden kein Auto fahren das im alltäglichen Betrieb um die 4 l verbraucht. Das heißt es drohen massive Strafzahlungen, die die Hersteller an die EU zahlen werden. Ungefähr für jeden Liter mehr 2 ½ Tausend Euro. Das heißt, wenn das Auto 5 l verbraucht, dann muss der Hersteller für dieses 2500 € mehr zahlen. Wenn das Auto 8 oder 9 Liter verbraucht, dann sind das 10 000 €. Zum Beispiel Opel Astra 1,4 l Turbo-Motor kostet dann zu 10 000 € mehr ab 2021. Da sitzen praktisch alle im Deutschen Bundestag und hören dies und der IG-Metall-Experte geht davon aus, dass die Autoindustrie das vielleicht schon überleben wird. Die Politik sieht mit einer Arroganz tadellos zu wie die Autoindustrie kaputt geht. Diese Gesetzgebung ist im werden. Die stoppt niemand mehr. Vielleicht stoppen wir es, wenn wir 2021 dran kommen. Und diese Gesetzgebung führt dazu, dass unsere Hersteller massive Strafzahlung tätigen müssen. Es gibt die Möglichkeit, dass das der Hersteller das für sie übernimmt, dann ist er wahrscheinlich Morgen pleite. Es gibt die Möglichkeit, dass er einen Teil der Strafzahlung an sie weiter gibt, dann reduziert sich sein Gewinn und sie zahlen mehr und dass ist die Wahrscheinlichste. Oder es gibt die Möglichkeit, dass die Strafzahlung vollständig an sie weiter gegeben wird und dann können sie davon ausgehen, dass Leute, die sich ein Luxusfahrzeug leisten können, können sich dann ein Mittelfahrzeug leisten und Leute die sich heute einen Mittelwagen leisten können, fahren dann einen Kleinwagen. Leute die sich heute einen Kleinwagen leisten können, fahren dann mit Bahn und Bus. Und das ist auch das erklärte Ziel der EU! Der IG-Metall – Experte: Wenn diese Regelung so kommt, dann lohnt es sich in Europa eigentlich nicht mehr größere Fahrzeuge oberhalb der Golfklasse zu produzieren. Das ist das Ende der deutschen Automobilindustrie! Wenn da die Bevölkerung dahinter kommt, was da passiert, werden sich noch ganz andere Leute für die Politik interessieren. Es werden Leute sein, die dann nichts mehr zu tun haben oder in Abfindungshandlungen mit ihrem Arbeitgeber stehen. Am Ende von dieser Nummer wird es schon noch Autos geben, aber das werden tendenziell Kleinwagen sein. Aber wer baut schon Kleinwagen, das sind nicht unbedingt deutsche Autohersteller. Unsere Politik sieht tadellos zu wie unsere Kernindustrie demontiert wird. Die extrem inkompetenten der CDU/CSU führt dazu, dass linke und grüne Umweltverbände immer massiver die weltfremden Forderungen in Brüssel durchsetzen können. Es ist ein Kampf gegen das Auto an sich und da wird die AfD mit aller Macht dagegen halten und hofft auf die Unterstützung von der Bevölkerung. Synthetische Kraftstoffe bedeutet nichts anderes als dass sie Abgase …(Video hören) Es ist dann möglich ein 20 Jahre altes Auto CO 2 frei Schadstoffarm zu fahren. Zwar etwas teurer als herkömmliches Benzin und Diesel. Die Mineralölsteuer beträgt fast 1 €. Das heißt, wenn sie etwas reduzieren ist auf einmal dieser synthetische Kraftstoff konkurrenzfähig. Damit ist jedes Argument für Elektromobilität für rational denkende Menschen komplett vom Tisch. Aber wenn wir die Kernindustrie unserer Landes, welche am Verbrennungsmotor hängt, die auch an der Herstellung von großen Fahrzeugen hängt, wenn wir die Opfern können, dann können wir auch die Mineralsteuer etwas reduzieren und damit ist dieses Problem vom Tisch. Nur durch die Existenz von hoher Wertschöpfung können wir überhaupt diesen Sozialstaat hier finanzieren. Wir werden nicht zulassen, dass man unseren Industriestaat dieses Geschenk der vorhergehenden Generationen auf dem Altar des Gutmenschentums opfert. Nur weil einige dieser Gutmenschen mit Glück und ihrem Wohlstand nicht zurecht kommen, haben sie nicht das Recht die Zukunft unserer Kinder in diesem wunderschönen Land zu verspielen.
     

  38. @ Haremhab 26. März 2019 at 19:32
    Freya- 26. März 2019 at 19:29

    Die hat doch ein Politikverbot bekommen. Ihr Vism wurde widerrufen, d.h. für ungültig erklärt. Abschieben ist das einzig richtige.

    Gesetze und Verbote gelten in Buntland nur für uns länger hier Lebenden.

  39. @ Ihab Kaharem -Nazi- 26. März 2019 at 19:14
    „Auch Duo-Busse (Esslingen) sollte man gründlich erforschen.“

    wenn du oberleitungsbusse mit elektromotor UND diesel meinst: kuhl.
    die fahren im oberleitungsnetz wie ne elok und ausserhalb mit nem kl diesel.
    ich kenne die noch aus dem hamburg der 60er als „o-busse“

    auch hier: installation/wartung/reparatur der oberleitungen,
    stromerzeugung und transformation und kosten, doppelte motorkosten.

    es gibt nichts gratis, und alles muss irgendwo erzeugt werden.

  40. Da die SPD gerne auf den grünen Zug mit aufspringt, bietet die Partei nun zweiwöchige Kreuzfahrten an. Die brandneue MS Astor (Baujahr 1986) läuft natürlich ganz klima- und umweltschonend mit Schweröl.

    https://mobile.twitter.com/PeterZobel4/status/1110463167333847040/photo/1

    Ex Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat gleich schon mal gebucht.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/nach-jahrelanger-kritik-frau-hendricks-entdeckt-liebe-zur-kreuzfahrt-60872106.bild.html

  41. iCH HATTE DAZU DIE iDEE;einen vielpoligen BLPM- Drehstrommotor zu bauen, welcher direkt das Rad antreibt. Entwickelt hatte diese Idee ein junger Ingenieur, Walter Toriser, auf der UNI-Wien in den 70er Jahren, als er selbst sein Fahrrrad mittels eines Spulenwickler-Mptors aus einer 360er Maschine angetrieben hatte.
    Er entwickelte mit seinen Mitarbeitern auch den Controller, wie dieses Steuergerät heute genannt ist und ließ sich diese Erfindung patentieren. Diese Arbeit war so genial, dass heute Millionen solcher Motore von den Chinese produziert werden und dieser“Controller“, welchen Ing.Toriserr „Taktung“ nannte, ist unverzichtbar beim Ankoppeln von Windkraft ans Netz.
    Ich kann heute diese Motore vom chin. Erzeuger kaufen, weil diese bahnbrechende Erfindung in Ö. von Kreisky uns seinem Team missachtet worden war, und aber von den fleißigen Chinesen als Produkt entdeckt worden ist! Mein selbstgebauter Roller ECKIEok hat so einen Motor.
    https://www.google.com/search?q=eckieok&oq=eckie&aqs=chrome.1.69i57j69i59j0l4.5685j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

  42. Wer nach Subventionen giert, beweist damit, daß sein Geschäftsmodell samt Produkt nichts taugt (sonst würden die Leute es in ausreichend großer Zahl kaufen) und er samt Produkt am Markt, an dem er ohne Staatshilfen nicht bestehen könnte, demnach nichts zu suchen hat. Ganz offensichtlich ist nun auch die vormals deutsche Automobilindustrie dazu übergegangen, ihr Heil im Sozialismus zu suchen. Das allerdings nur so lange, wie es ihr nützt. Dieser Nutzen wird allerdings nicht von langer Dauer sein. Wie üblich, wird man dann die Kollateralschäden „ganz sozialistisch“ auf gemeine Volk umwälzen und den Rest, so es ihn dann noch gibt, selbst einbehalten.

    Das wäre dann sozusagen Wandlitz auf pseudo-kapitalistisch. Nichts neues also unter der Sonne. Allein das Ausmaß desselben aber, das zudem von beispielloser Hybris zeugt, verheißt nichts Gutes; es birgt den kalten Hauch des Untergangs.

  43. NieWieder 26. März 2019 at 18:39

    Mal eine blöde Frage: Wenn jeder Subventionen will, wer soll die dann bezahlen?

    Der, der vor lauter Subventionieren dann kein Geld mehr übrig hat, um die subventionierten Produkte zu kaufen.
    Darum subventioniert man ja.
    :mrgreen:

    Das wenigste CO-2 emittiert ein immobiler, armer Bürger.

  44. Die jetzt beschlossene totale Konzentration auf Elektroautos ist der gleiche Irrsinn wie damals der Ersatz der Glühbirne durch die untauglichen Energiesparlampen. Wenige Jahre später gab es die LED-Lampen und von den Energiesparlampen spricht heute niemand mehr. Hätten unsere Politiker Verstand, würden sie dafür sorgen, dass die Brennstoffzellentechnologie so schnell wie möglich zur Serienreife entwickelt wird Wasserstoff kann man mit Wind- und Solarenergie z.B. aus der Sahara erzeugen und bei derUmwandlung in Energie entsteht nichts als Wasser. Die ersten Verfahren, um den Wasserstoff in ungefährliche Flüssigkeiten umzuwandeln, die nicht mehr explodieren können, wurden auch schon entwickelt. Die Batterien für die Elektroautos sorgen für Probleme ohne Ende. Ich will nicht auf alle Details eingehen, aber es werden giftige Stoffe verarbeitet, die Brandgefahr sah man an den Autos der Post, und wenn jeder ein Elektroauto fährt, sind weder genug Ladestationen noch genug Strom vorhanden, um die Autos mit Energie zu versorgen etc. etc…

  45. An einer Hauptschule in Mönchengladbach soll am Dienstagmorgen ein 15-Jähriger drei Mitschüler mit Schüssen aus einer Softair-Waffe getroffen haben.

    Einer von ihnen wurde von einem Plastikkügelchen unterhalb eines Auges getroffen. Ein Rettungswagen brachte den Jungen in eine Augenklinik. Die beiden anderen kamen mit blauen Flecken auf den Oberschenkeln davon.

    https://www.tag24.de/nachrichten/moenchengladbach-junge-15-schiesst-um-sich-und-verletzt-drei-mitschueler-softair-1014839

  46. Warum hört ,am diesbzgl. eigentlich von der Öllobby? Absolutes Stillschweige.
    Daneben die Riesen wie BP ( British Patrol, mischten seinerzeit so richtig im Orient bzw im Iran mit ), Esso und wie sie alle heissen.
    Denen gehts doch mächtig ans Futter.
    Allerdings wäre der Vorteil der Sache, das Erdöl dann nur noch in „Kleinstmengen“ importiert werden müsste. Warum reagieren die Scheichs nicht? Hätte allerdings wirklich was, denen den Ölhahn zuzudrehen.

    Meine Meinung!

  47. Umweltschutz funktioniert seid je her nach dem Sankt Floriansprinzip. Sollen die sich doch wo anders die Umwelt versauen , Hauptsache hier ist schön.

  48. Cool! Dann muss man die Leute nur noch dazu zwingen, diesen Schrott zu kaufen. Heil Merkel!

  49. Frau Kanzelbunzler 26. März 2019 at 20:21

    Cool! Dann muss man die Leute nur noch dazu zwingen, diesen Schrott zu kaufen. Heil Merkel!
    ———————————
    Kommt schon noch. Da wird einfach die Steuer für Benzin und Diesel von 400% auf 4.000% angehoben.

  50. Schlafwandelnd in die Totalüberwachung. EU: Autofahrer sollen an „automatisierte und vernetzte“ Autos gewöhnt werden. Meine Empfehlung für den verlinkten Artikel. Lesezeit eine Minute. Es lohnt sich. Der letzte Absatz im Artikel ist besonders aufschlussreich. Dort stehen die Pläne von Volvo und nein, wie schreiben nicht das Jahr 1984:

    https://tinyurl.com/y43653ee

  51. Hahaha, das paßt zu diesem Strang wie Gesäß auf Gefäß. Habt ihr das mitbekommen?

    Wohl zum ersten Mal muss eine Motorsport-Meisterschaft verschoben werden, weil, ja, nun, weil – die Motorsport-Geräte verbrannt sind. (…) Es sind Elektro-Bikes – gewesen. Auf dem Circuito de Jerez in Spanien fanden MotoE-Testfahrten statt. Über Nacht hingen die teuren und wertvollen Renn-Elektro-Motorräder in einer von allen Teams benutzen Halle an den Ladestationen. (…) Gegen 0.15 Uhr fing eine der Ladestationen Feuer. Das griff im Nu auf alle 18 Hightech-Bikes über, sie brannten ab. Die Werkstatt wurde zerstört mit sämtlichen Einzelteilen, vor allem Werkzeuge und Laptops mit wichtigen Daten, die rennentscheidend sein können. Verletzt wurde niemand. (…) Löschversuche scheiterten, wenn die super-Lithium-Ionen-Batterien brennen, dann brennen sie. Der ursprünglich für den 5. Mai geplante Saisonstart muss abgesagt werden. So schnell können keine neuen Bikes hergestellt werden.

    https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/mobilitaet/feuer-und-flamme-fuer-das-elektroauto/

  52. BX744 26. März 2019 at 19:49

    Elektrofahrzeuge existieren set 140 Jahren!

    Das erste „offiziell“ anerkannte Elektrofahrzeug stammt
    von M. Gustave Trouvé in Paris aus dem Jahr 1881.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Elektroautos

    Warum wohl führten sie immer ein Nischendasein . .

    https://www.autobild.de/klassik/artikel/erster-elektro-bmw-1972-bmw-1602e-5676841.html

    https://www.rallye-magazin.de/golf-i-citystromer-vs-e-golf/

    Die Akkus sind das Problem.
    Heute sind die zwar kleiner, aber dafür teuerer und mindestens genauso umweltschädlich wie alte Bleibatterien.
    Von der „grünen“ Stromerzeugung per Fischschredder und Fledermaus-, Bienen- und Vogelhäcksler ganz zu schweigen.

    Und welchen Durchmesser die Bärbocksche Kabeltrommel zum Speichern des nötigen Zappelstromes haben muss, liegt auch noch im Dunklen in den Schädeln der Regierung.

  53. BX744 26. März 2019 at 19:49

    Elektrofahrzeuge existieren set 140 Jahren!

    Das erste „offiziell“ anerkannte Elektrofahrzeug stammt
    von M. Gustave Trouvé in Paris aus dem Jahr 1881.
    ://de.m.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Elektroautos

    Warum wohl führten sie immer ein Nischendasein . .

    https://www.autobild.de/klassik/artikel/erster-elektro-bmw-1972-bmw-1602e-5676841.html

    https://www.rallye-magazin.de/golf-i-citystromer-vs-e-golf/

    Die Akkus sind das Problem.
    Heute sind die zwar kleiner, aber dafür teuerer und mindestens genauso umweltschädlich wie alte Bleibatterien.
    Von der „grünen“ Stromerzeugung per Fischschredder und Fledermaus-, Bienen- und Vogelhäcksler ganz zu schweigen.

    Und welchen Durchmesser die Bärbocksche Kabeltrommel zum Speichern des nötigen Zappelstromes haben muss, liegt auch noch im Dunklen in den Schädeln der Regierung.

  54. Babieca 26. März 2019 at 20:40

    Der biologische Fussabdruck dieser „grünen“ Technologie hat dieselben Ausmasse wie die Stampfer unseres Regierungselefanten im Hosenanzug.

    Li-Ion.Akkus sind äusserst reaktionsfreudig..
    :mrgreen:

    Zum Dritten jedoch ist Lithium ein Metall, das sehr reaktionsfreudig und leicht brennbar ist. Beim Umgang mit Lithium ist also Vorsicht geboten, denn Metallbrände sind nur sehr schwer zu löschen. Auch muss ein Kontakt von Lithium mit Wasser vermieden werden. Bei der Reaktion Lithium mit Wasser wird sehr viel Wärme entwickelt und als Reaktionsprodukte entstehen ätzende Lithiumlauge (LiOH) und leicht brennbarer Wasserstoff (H2).

    https://www.elektroniknet.de/elektronik/power/gefaehrdungspotenzial-von-li-ionen-zellen-92479.html

    Die ebenfalls sehr beliebten Verwandten Li-Po und Li-Fe-Po-Akkus stehen dem Spass in Nichts nach, es reicht da nämlich oft schon, wenn die Plastikummantelung beschädigt wird, damit Sauerstoff eindringen und das Lithium in eine Bombenstimmung versetzen kann.

  55. nicht die mama 26. März 2019 at 21:04

    Und meine Glaskugel sagt mir gerade, dass die Versicherungsprämien für E-Fahrzeuge in ungeahnte Höhen vordringen werden, wenn nach den ersten Akkubränden Kubikmeter an Erdreich ausgetauscht werden müssen, weil unsere „Grünen“ Zeter und Mordio wegen der Bodenvergiftung schreien.

  56. Ich arbeite in der Zulieferindustrie für Fahrzeugleitungen und Co.Nach Rücksprachen mit Konstruktion und Entwicklung stehen die Chancen 50/50 das die deutsche Automobilindustrie überlebt in den nächsten Jahren.
    Franzosen und Italiener sind praktisch jetzt schon chancenlos ohne versteckte staatliche Subventionen.Ich plädiere klar für Wasserstoff bzw Brennstoffzelle als Antrieb, doch diese Entwicklung wurde bewusst verschlafen (Vorstände hatten kein Interesse,Geschäfte laufen auch so…)Aber was Solls -der deutsche Michel ist Diesel süchtig, ist ja ein paar Cent billiger. Hätten wir in der Medizintechnik den selben Stand wie bei den Autos, würde es heute noch Nichtmals Aspirin geben.Seit 100 Jahren hat sich beim Antrieb nichts verändert grossartig-nur modifiziert wurde er.Die Dienstwagenregelung ist auf der Welt auch einmalig und gehört abgeschafft in der Form.Leute die gut verdienen können die Karre von der Steuer absetzen , und der Normalo muss sich den Rentnergolf vom Munde absparen.(In den USA sind seltsamerweise deutsche Autos 30 % billiger, was ja auch schon von der WHO kritisiert wurde ) Bald werden auch viele gute Jobs rund ums Auto wegfallen und ganze Industriezweige mitreissen-Immerhin weniger Steuerzahler fürs Weltsozialamt.

  57. Wer soll diese E-Autos eigentlich mal kaufen? Die Überlebenden des kommenden Bürgerkrieges werden wohl andere Probleme haben.
    H.R

  58. Autodiktat — stimmt, waren auch meine Meinungen.(oder Traum ) Araber ohne Petrodollars.Kann für die Gesellschaft nur vom Vorteil sein.
    Warum Exxon und Co so still sind wundert mich auch schon lange.

  59. Hallo Herr Hübner!

    Danke für diesen Artikel. Sie haben damit nicht nur mir aus der Seele gesprochen. E-Mobilität und Windkraft sind der Super-Gau für Umwelt, Mensch und Geldbeutel. Zudem werden wieder mal Monopolisten, die die benötigten Rohstoffe abbauen, den grossen Reibach machen und den Post-Kolonialismus vorantreiben, und somit auch den Migrationdruck erhöhen(siehe Kobalt-Abbau im Kongo). Wer sich mal beispielweise für den Goldabbau in Peru beschäftigt sollte, weiss wovon ich rede.
    Die Energie- und Verkehrswende ist eine einzige Farce und wird NICHTS fürs Klima bringen.

  60. Also Februar u. März waren in OWL dieses Jahr
    so naßkalt, wie schon lange nicht mehr. Bis auf
    mal einen Tag dazwischen keine Besserung in
    Aussicht.

  61. nicht die mama 26. März 2019 at 21:04
    nicht die mama 26. März 2019 at 21:09

    Li-Ion.Akkus sind äusserst reaktionsfreudig..

    Und wie groß der Spaß erst sein wird, wenn die Antifanten weiter ihrem Freizeitspaß „Autos anzünden“ nachgehen… Noch mehr Wumms und Feuer pro Grillanzünder auf dem Reifen. Ganz Berlin eine einzige Sondermülldeponie mit vergiftetem Erdreich…

  62. Elektroantriebe und Autopiloten in PKW sind ein völliger Irrweg. Die deutschen Automobilkonzerne wollen in beide Totgeburten mehrstellige Milliardensummen investieren, was unserer wichtigsten Branche in der mittleren und langen Frist den Garaus machen wird. Da helfen dann auch keine Subventionen mehr. Ebenso wie in der Politik sind die Chefs deutscher Großkonzerne heutzutage Kretins, die sich dank Netzwerken und Seilschaften hochrobben konnten. Könner und Fachleute sind darunter nur noch wenige. Dafür aber jede Menge Ideologen, Phantasten und Übergeschnappte.

  63. @nicht die mama 26. März 2019 at 21:04

    „Li-Ion.Akkus sind äusserst reaktionsfreudig..“
    Ist Benzin und Diesel auch jedes Jahr brennen 1300 Autos in Deutschland aus!

  64. Nane 26. März 2019 at 19:39

    Sehr richtig! Eine sehr guter Beitrag. Die linksgrünen Ideologen interessieren sich nicht für Umweltschutz; das ist nur das Mäntelchen, das sie über ihre hochkriminelle Politik breiten. Diese Politverbrecher wollen Europa in die Agrargesellschaft des Mittelalters zurückführen. Um den Preis von millionen Todesopfern unter den verhaßten Weißen. Daher paktieren sie auch mit dem ISlam, denn der richtet jede moderne Gesellschaft zugrunde. Linksgrün bedeutet nichts anderes als Völkermord!

  65. Für mich ist das E-Auto ein totaler Flop,gefährlich und überhaupt nicht Wirtschaftlich,
    aber klar, dass die Industrie mal wieder Milliarden abgreifen möchte,nach dem
    Diesel Aus, ist bald Ebbe in den Kassen…
    Hier ein Ausschnitt aus einer Vorlesung des Herrn Prof. Lesch,
    und der gibt sich ja auch sehr gerne Regierungskonform, wenn es um
    den,vom Menschen gemachten Klimawandel geht.
    Also den nächsten Klimajünger und Naivling mal fragen,wie die
    Batterien dieser „Klimaschützer“ hergestellt werden, und schwupps sind alle Argumente,
    dafür enttarnt!

    https://www.youtube.com/watch?v=hR-jhRxeNlM

  66. Hallo Greta! Schon gelesen?

    https://www.krone.at/1890590

    Das hat auch Nachteile
    Wichtigster Gletscher in Grönland wächst wieder
    Der Jakobshavn-Gletscher ist in den vergangenen zwei Jahren plötzlich wieder gewachsen. Eine gute Nachricht, die sich bei genauerer Betrachtung jedoch als schlecht herausstellt, wie ein Klimawissenschaftler befürchtet …

    2012 hatte er sich um drei Kilometer zurückgezogen und wurde seitdem jährlich um fast 40 Meter schmäler. Damit gehörte er zu den am schnellsten schrumpfenden Eis- und Schneemassen der Erde.

    „Entwicklung nicht ganz so schnell wie befürchtet“
    Dass der Gletscher nun gewachsen ist, kommt auch für Forscher plötzlich: „Das war eine Überraschung. Wir haben uns irgendwie schon daran gewöhnt, dass er weniger wird“, sagte Jason Box vom Geological Survey für Dänemark und Grönland. „Immerhin zeigen die Erkenntnisse, dass die Entwicklung nicht ganz so schnell voranschreitet wie befürchtet.“

  67. Wenn man sich die teilweise wirklich fundierten Kommentare aufmerksam durchliest, kann man nur zu einem Ergebnis kommen.
    Wir werden von hochgradigen Idioten regiert; die aber trotzdem wissen, was sie tun. Das Ziel ist ganz klar, es ist die Vernichtung der deutschen Ethnie.Nicht mehr und nicht weiniger. Die Kommunistin an der Spitze hat nur diese eine Aufgabe. Zu mehr reicht ihre Intelligenz nicht, das Hirn ist von der Ideologie verpestet. Außerdem muß sie über gewisse „Kenntnisse“ verfügen, womit sie sich die Blockparteien gefügig macht.
    Michel sollte langsam endlich erkennen, was Sozialismus/Kommunismus bedeutet:

    Ende jeglicher Freiheit, verordnete Verblödung und Armut für alle (natürlich nicht für die Funktionärsbrut).

    Deshalb gibt es nu eine Hoffnung: SCHWARZ/ROT/GRÜNE/GELBE PEST ABWÄHLEN!!!! KÜNFTIG ALLE STIMMEN FÜR DIE A F D UND ZWAR BEI JEDER WAHL.

  68. Tatsächlich sind aber die Motive der Chinesen ganz andere: Sie haben nämlich begriffen, dass sie gegen die hochentwickelte deutsche Technik der Verbrennungsmotoren keinerlei Chancen haben, auf dem Weltmarkt für Automobile eine bedeutende Macht zu werden. Doch wissen sie sich derzeit im Vorteil bei der für Elektroautos alles entscheidenden Batterietechnik. Die Strategen der Kommunistischen Partei scheren sich dabei nicht darum, wie umweltschädlich die Gewinnung der Rohstoffe für die Akkus ist und wie viele Menschen dafür gesundheitlich einen hohen Preis bezahlen.
    —————————————————————————————————————–

    So ist es!
    Logik und Vernunft sind obsolet in Buntland.
    Gern springt man auf den Zug auf, der von der eigenen Position direkt in die Irre fährt.

  69. Nicht Millionen werden E-Autos kaufen, sondern Millionäre – als großzügigen Beitrag zum Kampf gegen das Klima.

  70. Babieca 26. März 2019 at 18:45

    Bei dem Bild oben kenne ich schon das zukünftige Hobby unserer hier eingefallenen Lieblingsethnien und ihrer Blagen: Ladekabel durchschneiden.

    Darwin lässt grüssen.
    Ohne eine entsprechend isolierte Zange kann das bei Ladespannungen bis zu 400 Volt, je nach Anschluss, und 63 Ampere Ladestrom eine spannende Angelegenheit werden.

    Wie lauten die letzten Worte eines türkischen Elektrikers?
    Üzzel-Brüzzel

    —————————

    ich2 26. März 2019 at 22:14

    Ist Benzin und Diesel auch jedes Jahr brennen 1300 Autos in Deutschland aus!

    Damit ein Auto abfackelt muss man sich als Fahrer schon sehr anstrengen – oder Assifanten zu Besuch haben.

    Autos explodieren auch nicht, das tun sie nur in schlechten amerikanischen Firmen, meist gibt es nur eine träge, nicht sehr grosse Stichflamme, wenn das Feuer den Tank erreicht.

    Bei einem Lithium-Akku ist das anders, erstens reichen bereits kleine Beschädigungen an der Isolierung, dass Luftsauerstoff dran kommt und die Reaktion in Gang bringt und zweitens brennt das dann richtig, weil die Hitzeentwicklung recht gross ist.
    Ich hab erlebt, wie ein kleiner 4 Komma irgendwas Amperestundenakku eines Motorrades in Flammen aufging und ich möchte nicht in der unmittelbaren Nähe sein, wenn ein 60 oder 90 Amperestundenakku eines Autos mit einer einigermassen akzeptablen Reichweite abbrennt.

    Aber das werden wir sehen.
    :mrgreen:

    Der hier hat der Grösse nach irgendwas zwischen 3 und 5 Amperestunden. Viel Schbass. 😉
    https://www.youtube.com/watch?v=XT1B27DAATs

  71. nicht die mama 26. März 2019 at 23:53

    Nicht in schlechten Firmen, in schlechten Filmen explodieren Autos…

  72. @ nicht die mama 26. März 2019 at 23:53

    „Autos explodieren auch nicht, das tun sie nur in schlechten amerikanischen Firmen, meist gibt es nur eine träge, nicht sehr grosse Stichflamme, wenn das Feuer den Tank erreicht.“
    Nur blöd wen man eingeklemmt ist!
    Ist eigendlich kein wunder wen immer weniger eine Pappe machen.

  73. Wer diese Beiträge da alles liest, weiß nun warum in D. keine e-Autos kommen werden!
    Erst muss diesen Herrschaften das importierte Öl abgedreht werden, damit sie anfangen zu denken!
    Weil andere Antriebe gibt es nicht!

  74. @ eckie 27. März 2019 at 03:34

    Sie haben ja so Recht!

    Zu keinem anderen Thema wird soviel Unsinn geredet und geschrieben, wie über das Thema E-Mobilität – so auch hier, im Artikel, wie auch in den meisten Kommentaren. Die Deutschen glauben wohl, sie würden auf einer Insel allein mitten in einem weiten Ozean leben und nur „deutsche Technologie“ wäre richtig. Dass sich unsere wichtigsten Exportmärkte längst entschieden haben, den überfälligen Technologiewechsel zur E-Mobilität zu vollziehen, glaubt man wohl ignorieren zu können! Und als Argumente für den Beibehalt einer vorsintflutlichen Technologie werden dann die von Autobild und anderen Lobbygazetten vorgebeteten Klischees herunter geleiert! Entsetzlich!
    Wenn VW und die anderen deutschen Autohersteller jetzt endlich auf den Zug der E-Mobilität aufspringen, so tun sie das, um Deutschland überhaupt noch als Automobilstandort zu erhalten. Wenn sie das nicht tun, so kommen Autos demnächst nur noch aus China, den USA und Südkorea!

  75. Egal, wie die Subventionen aussehen – nach dem heutigen Stand der Technik kommt mir kein E-Auto in die Garage!
    So einen Scheiß brauche ich nicht.

    Ein Bekannter von mir hat es bereits schwer bedauert, sich ein E-Auto gekauft zu haben.
    Nur Probleme!

  76. Das mit den Subventionen wird nicht funktionieren, da ist kein Geld mehr da, nachdem andere es abgegriffen haben.
    Daher verteuert man einfach Autos mit Verbrennungsmotor so stark, dass die Käufer schon aus reiner Verzweiflung umsteigen müssen.
    Zudem sollte man einfach mal die Wahrheit sagen: die Energiewende ist nicht zum Nulltarif zu haben. Die Elektrofahrzeuge müssen wieder kleiner und leichter werden. Das geht zulasten der Crash-Sicherheit. Aber auch dafür gibt es Elektronik, die dann Unfälle verhindern soll.

  77. Es ist offensichtlich, dass das E-Auto am Ende noch Umweltschädlicher
    ist als der Verbrennungsmotor. Alleine die Materialien einer Batterie,
    lässt einen die Haare zu Berge stehen.
    Wo der Strom herkommen soll, der dazu benötigt wird, macht das
    Unternehmen E-Auto zur Farce ! Doch die Grünen Är…. bleiben dabei,
    bauen gleichzeitig Atomkraftwerke ab und uneffektive , landschaft-
    zerstörende und Vogelmordende Windräder auf.
    Nicht nur China lacht sich den Buckel krumm, über die Schizophrenie
    der Deutschen Politik. Wenn die Großkonzerne dann nicht mehr weiter wissen, wird der Bürger zur Kasse gebeten.
    Dieser Staat hat seinen Namen nicht mehr verdient !

  78. Schulden bedeuten Abhängigkeit und Knechtschaft
    Damals, als sich die SPÖ unter Kreisky und seinen Spießgesellen entschlossen hatten, die Elektrowirtschaft abzuwracken und die EInrichtungen um den Schrottpreis
    nach Fernost zu verhökern, zeigt die wahrenAbsichten dieser Roten Colörs, nämlich mittels Schulden , aufgehäuft am Rücken des Bürgers, die politische Richtung
    in die Abhängigkeit vom Kapital zu entwicken.
    Österreich hat unter dieser Politik einen Schuldenberg angehäuft, welcher von den Nachfahren nimmermehr
    abgetragen werden kann. Es werden also alle Bürger für die Geldgeber endlos schuften müssen.

  79. DER EVANGEL. ÖKO-SOZIALIST:

    „Wir brauchen eine grüne Reformation“

    Der ev. Theologe Jürgen Moltmann über Umweltschutz,
    Atheismus und sexuellen Missbrauch in der Kirche

    „Die feministische Theologie und die Befreiungstheologie haben da einen anderen Blick. Sie gingen immer von den Opfern aus. Mein Freund, der Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu, war hier ein gutes Vorbild… Denn es muss beides geben: die Befreiung der Unterdrückten, Missbrauchten und Marginalisierten ebenso wie die Befreiung ?der Unterdrücker, Herren und Mächtigen.“

    „Terrorismus entsteht in den Köpfen, deshalb muss die Möglichkeit der Theologie genutzt und die Ideologie mit Argumenten bekämpft werden.“

    „Mein Großvater war noch ein kämpferischer Atheist.“

    „Jeder sollte predigen dürfen“
    https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2019/43477/der-theologe-juergen-moltmann-ueber-umweltschutz-atheismus-und-sexuellen-missbrauch-der-kirche

  80. @nichtmehrindeutschland 27. März 2019 at 08:42

    Sie sind aus Deutschland weg, und dürfen dort nur noch Fahrrad fahren?

    Fahrrad fahren ist nicht immer gesünder. Und billiger? So ein Unsinn. Sie sind kein Deutscher, sonst würden Sie so etwas nicht schreiben, gar denken. Sie unterschätzen die Deutschen gewaltig.

  81. @Maria-Bernhardine 27. März 2019 at 09:37

    Der Kerl braucht ein Paar kräftige Ohrfeigen. Das ist alles.

  82. @ rasch65 27. März 2019 at 08:21

    Wer (!) hat Ihnen das Märchen erzählt, der Verbrennungsmotor würde der Umwelt schaden?

  83. @Thomas Muentzer 27. März 2019 at 07:18

    Was reden Sie für einen Müll?

    Aus gutem, wohlhabendem Familienhaus, aber nix in der Birne. Richtig?

  84. @ Haremhab 26. März 2019 at 22:32

    Seien Sie froh, dass die nicht von der Frankfurter Stalin-Goethe-Uni kommen.

    In allen Moscheen wird dazu aufgerufen, den pervers gewordenen Deutschen den Kopf abzusäbeln.

    Stalin würde das nicht genügen.

  85. Marlehn Thieme ist Vorsitzende des Rates für nachhaltige Entwicklung.
    27.03.2019
    Thieme: „Mobilität mit herkömmlichen Autos nur mit Korruption möglich“

    Berlin (epd). Die Vorsitzende des Rates für nachhaltige Entwicklung, Marlehn Thieme, ist davon überzeugt, dass die letzte Stunde der Verbrennungsmotoren geschlagen hat. „Der Dieselskandal hat gezeigt, dass es nur noch mit Korruption möglich ist, diese Form der Mobilität zu betreiben“, sagte Thieme am Dienstagabend in Berlin. Sie äußerte sich bei einer Veranstaltung zu Vorstellung einer App eines kirchlichen Fonds, die zum Reduzieren und Kompensieren selbst verursachter Emissionen anregen soll.
    Kritik an Plänen für Klima-Gesetz

    Die Menschen wollten sich nicht betrügen lassen, sagte Thieme, die auch Mitglied im Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist. Deshalb könne es so nicht weitergehen.

    (:::)

    Die Geschäftsführerin der Klima-Kollekte, Olivia Henke, lobte die „Fridays for Future“-Bewegung, bei der inzwischen jeden Freitag Zehntausende für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen. Die Leitfigur der Proteste, die Schwedin Greta Thunberg, fahre selbst mit dem Zug überall hin. Sie lebe den Klimaschutz, sagte Henke…
    https://unserekirche.de/kurznachrichten/thieme-mobilitaet-mit-herkoemmlichen-autos-nur-mit-korruption-moeglich-27-03-2019/

    HABEN DIE KATHOLEN AUCH SOLCHE UMWELT-TUSSIS?

    WAAAS, NOCH NICHT???

    DANN SCHNELL WELCHE QUOTIEREN! MAN MUSS MIT DEM

    ZEITGEIST MITHALTEN KÖNNEN – UND IMMERWIEDER

    CHRISTUS ERNEUT ANS KREUZ SCHLAGEN, GELL!

  86. @ Maria-Bernhardine 27. März 2019 at 10:06

    Sie müssten doch am Besten wissen, dass das mit christlichen Werten UNVEREINBAR IST.

    Sie halten hier lediglich den Abfall vieler ehemaliger Christen, die vom Glauben abfallen WOLLEN. Die beten jetzt die Perversion, Dekadenz an.

    Im Grund machen Sie die Arbeit einer Historikerin.

    Diese Tussis haben nix in der Birne.

  87. @Maria-Bernhardine 27. März 2019 at 10:06

    Zitat: „[…]
    Berlin (epd). Die Vorsitzende des Rates für nachhaltige Entwicklung, Marlehn Thieme, ist davon überzeugt, dass die letzte Stunde der Verbrennungsmotoren geschlagen hat. […]“

    Diese von Ihnen zitierte Marlehn Thieme ist hochgradig dumm.
    Der Verbrennungsmotor wird Thieme eindeutigt überleben.
    Auch in Deutschland? Wenn die Geistesgestörten immer mehr werden sollten, eher nicht. Leider. Aber auf der Welt schon.

    Thieme beherrscht das Thema Dieselskandal überhaupt nicht. Sie lügt hier, denn sie gibt den Sachverhalt falsch wieder.

    Das ist im Grunde Blasphemie, was Thieme betreibt.

    So etwas ist auch noch im Rat der Evangelischen Kirche, die bereits tot am Boden liegt und völlig in den Händen des Feindes.

    Ob es so etwas auch bei den Katholiken gibt?
    Sicher. Suchen Sie, und Sie werden etwas finden.

    Wenn ich dürfte, würde ich all diesen Herrschaften einen kräftigen Tritt in den Popo geben und hinauswerfen lassen.

    Alle die der Ökosekte, den Ökofaschisten hinterherlaufen, verraten die christlichen Werte.

    Christliche Werte sind unvereinbar mit der Anbetung des Wetters, des Klimas, der Natur. Das ist Blasphemie in Reinkultur. Perversion. Dekadenz.

  88. Gute Darstellung des wirtschaftlichen und technischen Hintergrunds, nicht zu vergessen die EU-Kommission, die mit dere CO2-Absenkung China und Japan in die Hände spielt.

    Das Ganze wird angetrieben von den braun-grünen Gesinnungsterroristen, diesen Ökofaschisten,
    mit an der Spitze Anton Hofreiter und den “ GRÜNEN“ nahestehenden Unternehmensberatungen.
    In Berlin ist es Regine Günther,“ GRÜNE“ Verkehrssenatorin, die die Berliner Verkehrspolitik der Lächerlichkeit preisgibt.Sticjwort:Lastenfahrräder.

    DIESE BRAUNEN ÖKOFASCHISTEN stehen für:

    …sexuellen Mißbrauch von Schutzbefohlenen, also Kindern,
    sexueller Mißbrauch wird von braunen Ökofaschisten jetzt im Geheimen betrieben, vor allem von
    männlichen Ökofaschischten

    …frühkindliche Sexualaufklärung, sie ist eine weitere Spielwiese der braunen Ököfaschisten, politisch und staatlich gefördert, speziell in rot-grünen/rot-braunen Bundesländern. Aber auch in schwarz-roten.

    …die braunen Ökofaschisten sind mitverantworlich für die hohen Strompreise, verantwortlich
    für die restliche Zerstörung unberührter Landschaften durch Windräder, diese Windräder sind
    auch verantwortlich für den tausendfachen Tod von Vögeln

    …. für die Zerstörung der Vielfalt der Landwirtschaft durch Förderung der Monokulturen ( Raps-und Maisanbau ), das Bienensterben läßt grüßen

    …für die Zerstörung eine einsmals leistungssarken Stromwirtschaft durch gesinnungsterroristische
    Verblendung

    … für den Angriff auf die Schlüsselindustrie, Fundament der deutschen Wirtschaft, falls das jemand noch nicht begriffen haben sollte, DER DEUTSCHEN AUTOMOBILINDUSTRIE
    der Vorstandsvorsitzende des VW-Konzerns macht sich zum willfährigen Gehilfen dieser Zerschlagung, da er zu 100% auf E-Mobilität setzt und den Verbrennungsmotor abgeschrieben hat,
    andere Antriebstechniken wie z.B.Brennstoffzelle nicht in Betracht gezogen werden.

    DAMIT KÖNNTE ANTON HOFREITER EIGENTLICH ZUFRIEDEN SEIN, DIESER NEOROMANTIKER UND TECHNIKFEIND. Aber vielleicht werden in Zukunft auf Schiffe jeglicher Arrt verboten, später dann auch, wenn es Katharina Schulze eingesehen hat, auch Transportflugzeige.

    Noch einige Bücher, davon zwei, die leider vergriffen sind und auch nicht mehr aufgelegt werden.

    Theo Rohman, Städtepläner und leider zu früh verstorben
    1.Die Grünen- der sichere Weg in die Katastrophe
    Leitfaden für Mitglieder der automobilen Gesellschaft, 1983
    total vergriffen
    die gesamte Auflage wurde damals vom VW-Konzern aufgekauft
    2.Raumordnung in Bewegung
    Neue Raumstrukturen für eine mobile Wohlstandsgesellschaft
    auch total vergriffen

    MIchael Grandt
    Die Grünen :Zwisschen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung
    gibt es noch, € 9,99

  89. @ Thomas Muentzer 27. März 2019 at 10:41

    Klein? Falsch.
    Mieser Provokateur? Ich? Wiederum ein Irrtum.

    Der Provokateur sind Sie, verehrter Thomas.

    Was haben Sie gegen den Verbrennungsmotor? Der hat Ihnen nichts getan.
    Lassen Sie den Menschen die Wahlfreiheit.
    Fahren Sie was Sie möchten.
    Aber die Wahlfreiheit darf nicht angetastet werden.

    Subventionen für die Automobilindustrie? Wenn der Staat Zwang ausübt: JA!!
    Wenn der (arrogante, dümmliche) Staat sich aus der Wirtschaft heraushalten würde: Nein!

  90. Das E-Auto ist für den einen oder anderen vielleicht ein nettes Spielzeug, mehr aber auch NICHT!
    Solange die Industrie und vor allem die Politiker NICHT begreifen das es für eine Mobilität NICHT über 300 PS bedarf. sondern ein kleiner Stromer für die Stadt reicht, solange wird dieses Projekt E-Mobil eine Utopie bleiben. Denn Energie die man nutzen will, MUSS mindestens die GLEICHE MENGE an Energie bereitstellen. Wer glaubt man könnte eine Energie aus dem NICHTS multiplizieren der hat NICHT MEHR ALLE TASSEN IM SCHRANK!

  91. @ Realistix 27. März 2019 at 11:02

    Es ist noch sehr viel schlimmer. Wer glaubt die Wahlfreiheit, ungestraft, abschaffen zu können, der hat keine Tassen mehr im Hirn und ein Herz aus Stein.

    Die Grünen und alle anderen Umweltstalinisten sollen sich aus diesem Land verziehen, und zwar schnell, dieser perverse, absolut dümmliche, kriminelle Abschaum.

    Erst der Mensch und seine Wahlfreiheit.
    Und irgendwann, vielleicht die Umwelt.

    Die Umwelt hat sich noch nie ein einziges Mal beklagen wollen. Der geht es unter dem Kapitalismus am Besten.

  92. Nachdem sich Autokonzerne für Multikulti stark gemacht und gegen die AfD gewettert haben, wollen sie natürlich eine Gegenleistung von der Politik. Man kann auch Subventionen dazu sagen.

  93. @ pro afd fan 27. März 2019 at 12:56

    An Ihrer Argumentation ist sicher was dran.
    Von vielen Automanagern würde man sich mehr Charakterstärke und Intelligenz wünschen.

    Das hier laufende Spiel hat jedoch schon diabolischen Charakter. Es ist ein Spiel der Intrignten. Wer sich zu früh zu erkennen gibt, einen Fehler macht, ist dann draussen. Daher ziehen viele die Vorsicht vor.

    Und leider ist dieser Staat noch mehr: linksfaschistoid, Kinder tötend, unschuldige Kinder in Huren verwandelnd, die Perversion verbreitend, die Dekadenz predigend.

    Das muss alles gleichzeitig mitbedacht werden.

    Die Mehrheit in unserem Staat huldigt einer Todeskultur. Mit allen brutalen Konsequenzen.
    Dazu gehören die Umweltstalinisten, die meistens aus gutem Hause kommen, wohlhabend sind, und nur Müll und Sexuelle Revolution, im Kopf haben: Untreue, Verrat, etc.

  94. Na und? Diesel wird seit vielen Jahren finanziert. Es gab die Abwrackprämie oder steuerliche Vorteile bei geschäftlicher Nutzung eines Autos, je größer und teuerer desto besser.

    Die Autoindustrie wird in Deutschland schon immer gefördert. Entweder man regt sich über Subventionen im allgemeinen auf oder regt sich dann nicht einseitig auf, nur weil einem Elektro nicht in den Kram passt.

    Ich habe seit einem dreiviertel Jahr eins, natürlich auch gefördert. 😉 Und was soll ich sagen: Das Auto hat eine Seele und macht Spaß. Ich muss hoffentlich bie mehr zum Verbrenner zurück.

  95. #sara
    Ein E-Auto hat keine wie immer geartete Seele, neoromantisches Weibergequatsche, sondern eine immens schwere Batterie, deren Zusammenbau schon eine Umweltsauerei ist. Es zerstört hundertausende von Arbeitsplätzen.

    E-Mobilität ist ja nur eine vieler möglichen Zukunftsantriebstechniken. UNd dabei nicht einmal die umweltfreundlichste.

  96. So haben die GRÜNEN dem Individualverkehr den Kampf angesagt.Im TAGESSPIEGELwird die “ braungrüne“ Verkehrssenatorin Regine Günther wie folgt zitiert: “ Wir möchten, dass die Menschen ihr Auto abschaffen „. Ende Februar 2019 in einer Rede vor der Mittelstands-und Wirtschaftsveereinigung.
    Falsch und verlogen, wie eben braun-grüne Oköfaschisten eben sind. Sie Regine Gütnther und die GRÜNEN ( BRAUNGRÜNEN ÖKOFASCHISTEN ) möchten das Auto abschaffen.

    Berlin soll zum Paradies für Fußgänger und Fahrradfahrer werden.

  97. Wir gehen sehendes Auge einer ökofaschistisschen Diktatur der BRAUNGRÜNEN entgegegn.

    Die US-Amerikaner nach dem 2.WK wollten, wäre es nach der vollständigen Umsetzung des Morgenthau-Plans gegangen, Denazifizierung, Demilitarisierung und Deinsdustrialisierung.

    Aus der nur unvollständigen Denazifizierung der US-Amerikaner ist der faktenbefreite Anti-Faschismus der GRÜNEN/BRAUNGRÜNEN und der LINKEN geworden.
    Anti-Faschismus ist zum lebenskangen Projekt der GRÜNEN und ROTEN geworden.

    Die nicht durchgeführte Demilitarisierung hat Panzer-Uschi gekonnt in die Hand genommen und aus der einmal verteidungsbereiten Bundeswehr einen Schrotthaufen mit Kindergarten gemacht.
    Dafür verantwortlich ist eine CDU-Politikerin von der man meint, sie könnte eine GRÜNE sein.

    Die Deindustrialiserung ist bleibt das Lieblingsprojekt der BRAUNGRÜNEN ÖKOFASCHISTEN.
    Das Ziel ist dank den BRAUNGRÜNEN bald erreicht. Demontage des Ruhrgebietes und bald auch der letzten Braunkohlegebiete in Mittekdeutschland.

    Sogenannte Energiewende läßt die deutsche Prodktionsindustrie zum teuersten Stabdort in Europa werden.Abhängig von Wind und Sonne.Die Grundlast für die Großindustrie kann nicht mehr gewährleistet werden.

    Treppenwitz der Deindustriealiserung:
    Die braungrünen Angriffe auf den Diesel werden mit der Schädlichkeit des NOx begründet:
    gegen die Benziner und gegen die Kohle argumentieren die Braungrünen Ökofaschisten mit dem CO2-Ausstoß. Die CO2-Bilanz ist bei Diesel günstiger als bei den Benzinern.

    Egal ob Diesel, Benziner oder Kohle, alles ist umweltschädlich, wenn es nach den Ökofaschisten geht.
    Beim Abbau des Kobalts für diese speziellen Batterien schuften in Kongo minderjährige Arbeitssklaven und hochgiftigen Bedingungen. Aber das stört diese satten und fetten Oköfaschischten nicht. Wichtig für sie ist nur, sie “ können das Klima der Welt “ retten, koste es was es wolle.

  98. @ sakarthw14 27. März 2019 at 17:07

    Sie sind ein kluger Mensch.

    Die kriegen alle noch deren Fett weg. Das ist so sicher, wie das Amen in einer echten christlichen Kirche. Am Ende werden diese Leute sehr viel weinen, und es ist dann zu spät.

    Es wird nicht ganz so laufen, wie diese Blender und Wohlstandsvernichter sich das erträumen.

  99. Zurück zur deutschen Automobilindustrie.Die Vorstände von BMW, DAIMLER, VW/PORSCHE/AUDI fühlen sich nach wie vor einer neoliberalen Wirtschaftspolitik und Konzernführung verpflicht, d.h. dem Gewinnmaximierungsprinzip.Mit wenig Beschäftigten wie möglich, den Gewinn zu maximieren.
    Mit der E-Mobilität glauben die Vorstände den Schlüssel der Weisen gefunden zu haben.

    Mit der Halbierung der hohen Beschäftigungszahlen will man versuchen, E-Autos zum doppelten Preis verkaufen zu können. Wenn diese Umstellung noch mit Zuschüssen des BMWi belohnt wird, ist man gerne dabei die Zuschüsse mitzunehmen, auch wenn man in seiner Verblendung nicht mehr sieht, dass das mit Marktwirtschaft nichts mehr zu tun hat, sondern mit Planwirtschaft und Staatskapitalismus.

    Dazu wieder ein Lesetipp:
    Ein Roman von Dirk C.Fleck mit dem Titel “ GO! Die Ökodiktatur.Erst die Erde, dann der Mensch „, erschienen 1993.
    Inhaltsbeschreibung:
    „Wir schreiben das Jahr 2040. Die Umweltbedingungen haben sich massiv verschlechtert.In den ehemaligen westlichen Industrieländern regieren sogenannte „radikale Öko-Räte“
    Es besteht Reise-und Bauverbot. Privatmedien gibt es nicht mehr, als Informationsquelle dient das staatliche Archiv.Vegetarische Grundnahrungsmitteln, Einheitskleidung und Wohnraum stellt der Staat.Geld ist abgeschafftJeder Bürger zwischen 18 und 55 Jahren ist verpflichtet, seine Arbeitskraft in den ökologischen Neuaufbau zu investieren.

    Eine verhaltensmanipulierte Armee sorgt für die Einhaltung der zwölf Grundgesetze. In von der Außenwelt abgeschotteten Stadtlagern werden Gesetzesbrecher und Seuchenkranke konzentriert.
    Gleichzeitig stellt der Staat seinen Bürgern frei, in Meditationskommunen zu leben, wo unter Anleitung spiritueller Lehrer der Versuch unternommen wird, den Menschen mit der Natur zu versöhnen „.

  100. @ sakarthw14 28. März 2019 at 09:42

    Zitat:
    ‚[…]
    Ein Roman von Dirk C.Fleck mit dem Titel “ GO! Die Ökodiktatur.Erst die Erde, dann der Mensch „, erschienen 1993.
    […]‘

    a. Der Autor hat etwas von dem aufkommenden, teuflischen (weilb bösartigen) New Age-Zeitalter wissen WOLLEN.
    b. Vor dem Lesen dieses Buches, ist es SINNVOLLER, sich genau KLARZUMACHEN, was New Age alles beinhaltet.
    c. Diese Angriffe kommen nicht aus dem Nichts, sondern, deren Ziel ist die Zerstörung aller christlich-jüdischen Werte. So schwer?

    d. Was würden Sie tun, wenn Sie Auto-Manager wären?

    e. Der Feind arbeitet weltweit mit den gleichen kriminellen Methoden. Wer sich dem Bösen nicht anpasst, FLIEGT RAUS!!

    f. Um diese Kriminellen zu bekämpfen, diese Öko-Stalinisten, müssen kluge Gegen-Strategien aufgebaut werden. Etc.

Comments are closed.